Kriegspropaganda

Der Spiegel und seine Rolle bei Kriegsverbrechen in Cherson

In Cherson werden Menschen öffentlich gefoltert, wie AP (unfreiwillig) zeigt. Gleichzeitig verbreiten Spiegel-Reporter Jubelberichte aus der "befreiten" Stadt.

Im Gebiet Cherson gibt es derzeit einerseits Jubel, andererseits Massaker und Folter. Objektive Medienberichte aus Cherson sind momentan nicht zu bekommen, denn die Stadt ist für Journalisten gesperrt. Trotzdem hat der Spiegel ein Team vor Ort, das Berichte von angeblichem Jubel über die „Befreiung“ meldet, ohne auf die öffentliche Folter von Zivilisten einzugehen.

Um diesen Artikel nicht zu lang werden zu lassen, verweise ich für Hintergrundinformationen auf andere Artikel. Warum und welche Hinweise es auf Massaker unter der Zivilbevölkerung in den von der Ukraine befreiten Gebieten gibt, und dass das von Kiewer Offiziellen bis hin zu Beratern von Präsident Selensky auch ganz offen (und sogar stolz) gemeldet wird, können Sie hier nachlesen. In dem verlinkten Artikel finden Sie auch Originalquellen, in denen ukrainische Soldaten, die gerade erst nach Cherson gekommen sind, bereits offen melden, mit den Zivilisten „abzurechnen“, die sie für russische „Kollaborateure“ halten.

Dass die ukrainischen Behörden die eroberten Städte im Gebiet Cherson (und auch die Stadt Cherson selbst) für Journalisten gesperrt haben, können Sie – wieder mit Verweis auf ukrainische Originalquellen – hier nachlesen. Da diese Sperre noch nicht aufgehoben ist, war ich sehr überrascht, dass der Spiegel-Reporter Christian Esch (dessen merkwürdiger moralischer Kompass schon mehrmals Thema auf dem Anti-Spiegel war) mit einem Kollegen aus Cherson berichten darf.

Folter und Schlimmeres in Cherson

Bevor wir zu den Jubelberichten von Herrn Esch kommen, will ich berichten, was aus Cherson bekannt ist. Das ist derzeit nicht viel, denn dort gibt es große Probleme mit Strom und auch Internet, sodass es bisher keine Meldungen von den Menschen aus der besetzten Stadt gibt. Auch unabhängige Journalisten können nicht berichten, weil die Stadt für Journalisten gesperrt ist, wobei der Spiegel anscheinend eine Ausnahmegenehmigung bekommen hat, dazu später mehr.

Dafür gibt es Bilder von ukrainischen Behörden und ukrainischen Soldaten, die zum Beispiel Skylink nutzen können.

Aus der Stadt Snigirevka im Gebiet Cherson wurden bereits Erschießungen gemeldet, wobei sich die Meldungen allerdings nicht verifizieren lassen. Allerdings wurde noch einmal offiziell verkündet, dass die Stadt Snigirevka für zehn Tage gesperrt ist und niemand die Stadt verlassen oder von außerhalb betreten darf.

Was allerdings verifiziert (und keineswegs russische Propaganda) ist, sind Hinweise auf Folter und Misshandlungen in der Stadt Cherson. Die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) steht nicht im Verdacht, russische Propaganda zu verbreiten. Bei AP ist ein Artikel mit der Überschrift „Tagebuch von Cherson: Kein Strom, kein Wasser, aber die Freude fließt einfach“ erschienen. In dem Artikel ist nicht von Misshandlungen, Folter oder Erschießungen die Rede, sondern es ist ein weiterer Jubelartikel, der die Freude der Menschen in Cherson über die „Befreiung“ belegen soll.

Zu dem Artikel wurden 21 Fotos veröffentlicht, von denen zwei verräterisch sind. Sie zeigen, wie Menschen, die verdächtigt werden, mit den Russen „kollaboriert“ zu haben, öffentlich an Pfähle gefesselt zur Schau gestellt werden. Diese mittelalterliche Form des Prangers ist in der vom Westen als „demokratisch“ gefeierten Ukraine Alltag, wie ich öfters aufgezeigt habe.

Das Foto oben trägt bei AP folgende Bildunterschrift:

„Anwohner betrachten am Sonntag, 13. November 2022, zwei mutmaßliche Kollaborateure, die an Säulen in Cherson, Ukraine, gefesselt sind. Die Einwohner von Cherson feierten am Sonntag den dritten Tag in Folge das Ende der achtmonatigen russischen Besatzung. Gleichzeitig zogen sie eine Bilanz der umfangreichen Schäden, die die abziehenden Kreml-Truppen in der südukrainischen Stadt hinterlassen haben.“

Dieses Foto trägt bei AP folgende Bildunterschrift:

„Ein ukrainischer Soldat und ein Anwohner betrachten am Sonntag, 13. November 2022, zwei mutmaßliche Kollaborateure, die an Pfeilern in Cherson, Ukraine, gefesselt sind. Die Einwohner von Cherson feierten am Sonntag den dritten Tag in Folge das Ende der achtmonatigen russischen Besatzung. Gleichzeitig zogen sie eine Bilanz der umfangreichen Schäden, die die abziehenden Kreml-Truppen in der südukrainischen Stadt hinterlassen haben.“

Diese Bilder bestätigen die Meldungen, dass in Cherson Dinge geschehen, die mit Rechtsstaat und Menschenrechten nicht vereinbar sind, wobei diese Bilder – ich wiederhole es ausdrücklich – keine russische Propaganda sind, sondern von der westlichen Nachrichtenagentur AP veröffentlicht wurden. Da so etwas öffentlich geschieht und fotografiert wird, will man sich nicht vorstellen, was in der für Journalisten gesperrten Stadt noch alles passiert, aber (bisher) nicht bekannt geworden ist.

Journalisten dürfen nicht nach Cherson

Dass es Journalisten verboten ist, aus dem Gebiet Cherson zu berichten, ist ebenfalls keine russische Propaganda. Der ukrainische Generalstab hat sechs Medien (darunter sogar CNN und Sky News) die Akkreditierung entzogen, weil sie ohne Erlaubnis aus der Region berichtet haben. Der ukrainische Generalstab hat erklärt:

„Kürzlich haben einige Medienvertreter unter Missachtung der bestehenden Verbote und Warnungen vor dem Abschluss der Stabilisierungsmaßnahmen Informationsaktivitäten in der Stadt Cherson durchgeführt, ohne die Zustimmung der zuständigen Kommandeure und der für Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Dienststellen der militärischen Einheiten einzuholen.“

Der Oberbefehlshaber der Ukraine ist Präsident Selensky, der das Verbot höchstpersönlich verhängt hat. Die Frage ist also, wie Spiegel-Reporter nach Cherson gelangen konnten, ohne die Akkreditierung zu verlieren.

Die Rolle des Spiegel

Für den Spiegel war Christian Esch in Cherson, obwohl die Stadt für Journalisten gesperrt ist, was der Spiegel in seiner Veröffentlichung mit der Überschrift „Cherson nach der Befreiung – »Die Menschen laufen mit Freudentränen durch die Stadt«“ wie folgt umschreibt:

„Bislang haben es nur wenige Journalisten in die befreite ukrainische Stadt Cherson geschafft. SPIEGEL-Reporter Christian Esch und Aleksandar Sarovic berichten im Video über russische Zerstörung, Versorgungsprobleme – und jubelnde Bewohner.“

Wenn ich aus dem Konfliktgebiet berichte, berichte ich aus Gründen der Transparenz immer ausführlich darüber, wie es dazu gekommen ist, dass ich von dort berichten konnte. Leider verheimlicht der Spiegel seinen Lesern, wie Esch und sein Kollege nach Cherson gekommen sind. Daher können wir nur spekulieren. Die Spiegel-Berichte geben aber deutliche Hinweise.

In dem Video aus Cherson, das der Spiegel veröffentlicht hat, wird die Kiewer Propaganda eins zu eins weitergegeben. Es wird über jubelnde Menschen in Cherson berichtet und Christian Esch berichtet direkt vom Ufer des Dnjepr, also von der Frontlinie, mit der inzwischen zerstörten Antonow-Brücke gut sichtbar im Hintergrund. Da kann er ohne Erlaubnis und Begleitung der ukrainischen Armee nicht hingekommen sein.

Das Spiegel-Team scheint im Gefolge des ukrainischen Präsidenten, der gleichzeitig vor Ort war, nach Cherson gekommen zu sein, um Propaganda im Sinne der ukrainischen Präsidialverwaltung zu machen. Anders kann das Spiegel-Team derzeit nicht in Cherson gearbeitet haben, wie die Beispiele von CNN und Sky News zeigen. Und dass Esch direkt von der Antonow-Brücke berichten konnte, zeigt, dass er mit der ukrainischen Armee dort war, denn niemand kommt ohne Begleitung der Armee an die Kontaktlinie.

Das ist nicht einmal verwerflich, ich bin ja auch mehrmals mit der russischen Armee dort unterwegs gewesen. Anders kommt man dort nicht hin, weil der Weg zur Front abgesperrt ist. Aber ich habe in meinen Artikeln transparent darüber berichtet, wie die Reisen zu Stande gekommen sind, damit meine Leser die Informationen einordnen können.

Der Spiegel verschweigt seinen Lesern jedoch, wie sein Team dort hin gekommen ist, was darauf hindeutet, dass der Spiegel etwas zu verbergen hat. Ganz offensichtlich durften die Spiegel-Leute im Gefolge von Selensky nach Cherson, um die ukrainische Propaganda eins zu eins in Deutschland zu verbreiten. Darauf deutet auch der Inhalt des Spiegel-Videos hin, denn die gefesselten Menschen, die in Cherson öffentlich an den Pranger gestellt und sicher auch misshandelt werden, verschweigt der Spiegel.

Das passt zu Christian Esch, schließlich hat er sich schon öfter als fleißiger Verteidiger von Rassisten und Nationalisten hervorgetan. Er dürfte sich daher in Begleitung der ukrainischen Armee sehr wohl fühlen und vielleicht zeigen die Soldaten ihm ja sogar, was sie so alles mit Menschen anstellen, die sie für Kollaborateure“ der Russen halten…?


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

469 Antworten

    1. Hier die nächste KRIEGS – PROPAGANDA. ……

      Rakete, die in Polen gefallen ist, wurde von ukrainischen Truppen abgefeuert — Medien

      Wie Associated Press berichtete, widersprechen diese Informationen früheren Aussagen von US-Beamten,

      wonach angeblich eine russische Rakete auf polnisches Territorium gefallen sei.

      Die in Ostpolen niedergegangene Rakete sei vom ukrainischen Militär abgefeuert worden,

      berichtete die Nachrichtenagentur Associated Press am Mittwoch unter Berufung auf US-Beamte.

      Die vorläufigen Daten deuten darauf hin, dass ein ukrainisches Projektil abgefeuert wurde,

      um eine russische Rakete abzufangen, die auf einen Standort der ukrainischen Energieinfrastruktur abzielt, berichtete die Nachrichtenagentur.

      Wie Associated Press berichtete, widersprechen diese Informationen früheren Aussagen von US-Beamten,

      wonach angeblich eine russische Rakete auf polnisches Territorium gefallen sei.

      Das polnische Außenministerium hatte zuvor behauptet,

      dass angeblich eine in Russland hergestellte Rakete im Dorf Przewodow in der ostpolnischen Woiwodschaft Lublin nahe der Grenze zur Ukraine abgestürzt sei und zwei Menschen getötet habe.

      Der polnische Präsident Andrzej Duda sagte jedoch, dass die genaue Zugehörigkeit der Rakete noch nicht festgestellt worden sei.

      Unterdessen sagte US-Präsident Joe Biden, dass die verfügbaren vorläufigen Informationen die Behauptungen widerlegten,

      dass die auf Polen fallende Rakete von Russland aus abgefeuert worden sei.

      Wie der US-Führer sagte: „Es ist in Anbetracht der Flugbahn unwahrscheinlich, dass es von Russland aus abgefeuert wurde.“

      Russlands Verteidigungsministerium teilte mit, russische Truppen hätten keine Angriffe auf Ziele nahe der ukrainisch-polnischen Grenze durchgeführt.

      Wie das Ministerium betonte, hatten die von polnischen Medien veröffentlichten Fotos von Fragmenten vom Ort des Vorfalls nichts mit russischer Feuerkraft zu tun……………

      Quelle:
      https://tass.com/world/1537365

      1. Auch interessant…
        Krieg, Krieg ……. oder lediglich ein Spiel, damit für den Militärischen Komplex
        ALLER EU – Länder …… Geld in deren Kassen fließen. ????

        „Neuer Aktionsplan“: Borrell und seine EU wieder voll auf Kriegskurs – 15. Nov. 2022

        Angesichts der Inflationskrise in der EU werden die Stimmen nach einer Friedenslösung für die Ukraine immer lauter.

        Sogar die USA versuchen neuerdings den Anschein zu erwecken, dass sie an Verhandlungen zwischen Kiew und Moskau interessiert seien.

        Im Gegensatz dazu gibt es die offizielle Haltung Brüssels, die offenbar kompromisslos ist………..

        Weiter….
        https://de.rt.com/europa/154281-neuer-aktionsplan-borrell-und-seine/

  1. @„Diese Bilder bestätigen die Meldungen, dass in Cherson Dinge geschehen, die mit Rechtsstaat und Menschenrechten nicht vereinbar sind, wobei diese Bilder – ich wiederhole es ausdrücklich – keine russische Propaganda sind, sondern von der westlichen Nachrichtenagentur AP veröffentlicht wurden.“

    Ich glaube, wer an solche Pfähle gebunden wird, wird gleich erschossen? Das AP-Bild wird vermutlich in westlichen Medien weitestgehend verschwiegen.

    1. @Hannibalmurkle

      „Ich glaube, wer an solche Pfähle gebunden wird, wird gleich erschossen?“

      Erst wenn die Kamera aus ist und der Herr Esch weg gegangen ist. Ein bischen wie Vogel-Strauss, was ich nicht sehe, gibts auch nicht.

    2. „ohne auf die öffentliche Folter von Zivilisten einzugehen.“: zu obigem Bild: da verwundert mich schon, dass dort zwei Kollaborateure gezeigt werden, denen es offensichtlich nicht so gut geht, im Hintergrund aber ein schönes buntes Schild zu sehen ist auf dem steht „Die Zukunft, zusammen mit Russland“!
      Was meint denn unser russisch-sprachiger Herr Röper dazu?
      Das Bild scheint mir ins Netz gestellt von Leuten, die der russischen Sprache nicht mächtig sind?

      1. Das Bild mit den 2 Personen an Pfählen gefesselt, wurde noch ziemlich am Anfang, nach dem die Faschisten nach Cherson zurück gekommen sind aufgenommen. Erst dann wurden im Laufe der „Säuberungen“, auch diese Plakate (wie das im Hintergrund) entfernt, bzw. heruntergerissen.

      1. Wie innen so außen, geistig befindet sich der kollektive Westen schon lange wieder im Mittelalter.

        1% der Menschheit besitzt fast alles und alle anderen fast nichts. Feudal-Wirtschaft 2.0 wie im Mittelalter, nur global und mit perversen Vermögen, die jeder Beschreibung spotten.

        1. Ich fürchte, das mit den völlig ungleichen Besitzverhältnissen gilt nicht nur für den kollektiven Westen, sondern ist in China oder Russland ähnlich. Scheint wohl in der Natur des Menschen zu liegen…

          1. @Frankfurter63

            Wie Xi kürzlich sagte, heißt ‚Kommunismus‘ NICHT, dass keiner reich werden dürfe sondern, dass Keiner Arm sein darf!

            Und auch für Sie noch einmal, kennen SIE ein einziges Land oder einen Teil DIESER Welt, der absolut Gerechtigkeit widerspiegelt?
            Es gibt diese paradiesische Gesellschaft nicht solange es Menschen geben wird!

            „Gott“ mag den Menschen das Talent der Vernunftbegabung gegeben zu haben, nur die Wenigsten machen Gebrauch davon! Alle wollen das „Recht“ der absoluten Freiheit haben, nur können die Wenigsten mangels Verstand davon Gebrauch machen!

            1. „Und auch für Sie noch einmal, kennen SIE ein einziges Land oder einen Teil DIESER Welt, der absolut Gerechtigkeit widerspiegelt?“
              Die Frage habe ich mit meiner Einschätzung, dass die ungerechte Verteilung der Besitzverhältnisse wohl in der Natur des Menschen liegt, doch schon beantwortet.

                1. @[email protected]
                  Das Geldsystem ist nur eine neuere Art, die Besitzverhältnisse zu regeln. Ungerechte Besitzverhältnisse gab es auch schon vor der Einführung von Geld. Da hatte halt der eine mehr Ziegen und eine größere Hütte als der andere. Das Streben nach „mehr“ – auch auf Kosten der anderen – gab es schon damals.

  2. Ich verstehe nur bei dem 2. Bild das Plakat im Hintergrund nicht. Dort steht in Deutsch: B BUDUSCHSCHEE: WMESTE C ROSSIEI – In Zukunft: Gemeinsam mit Russen, wenn mein Russisch noch korrekt ist. Können die Ukrainer nicht lesen?

    1. @Gunther: Die Russen waren ja schon vorher in Cherson und wenn ich mich recht daran erinnere, wurde dort sogar die Volksabstimmung durchgeführt. Das Bild, wenn man die beiden Personen betrachtet, ist ramponiert. Das ist halt noch übrig geblieben.

  3. Danke Herr Röper für den Link zu AP mit der Fotostrecke mit den in Kherson jubelnden Menschen nach monatelanger russischer Zwangsbesatzung. Nach 8 Monaten des Krieges und Schoigus neuer SMR („Special Military Relocation“) gibt es keine einzige grössere Stadt, die man erobert bzw. halten konnte. Putins „Für immer mit Russland“ -Plakate werden zerrissen, Elendsky taucht überraschend in Kherson auf, Putin versteckt sich nach wie vor in seinem Kremliner Zoom-Bunker, Lawrow scheint es so hard mitgenommen zu haben, dass er gleich nach Landung auf Bali ins Krankenhaus musste. Die bisher gepflegten Narrative nach 8 Monaten des Krieges nun abgenutzt ziehen nicht mehr, in der Bulb der russischen Kreml-Propaganda, deren Funktiosweise als Dienstleistungbetrieb für den Kreml bekanntlich auf Autonomie beruht, ziemlich grosse Verwirrung und Ratlosigkeit. Mann weiss nicht mehr, welches Narrativ und in welche Richtung von nun an verfolgt werden soll. Kurzum: das russische Propagandasystem wird sich neu erfinden müssen, wenn es mit dem Westen ansatzweise mithalten will.

    Also: an die Arbeit ihr Funktionäre in Russland und Deutschland!

    1. Derzeit gilt noch „Steine sammeln“: Im 2. WK lief es ähnlich, als die Rote Armee bis an die Wolga (Stalingrad) zurück wich. Ein Verwandter von mir hat den „siegreichen Vorstoß“ der Wehrmacht im Sommer 1942 nicht überlebt wie tausende seiner Altersgenossen. Die Jubelarien in den deutschen Medien über „eroberte Orte“ klangen ganz so wie heute. Hauptsache es geht gegen Russland – da unterscheiden sich die Ziele des 1., 2. und nun 3. WK nicht.
      Es mag für die Neonazis ein Triumph sein jetzt „Kollaborateure“ zu lynchen, aber genau diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind die Keimzelle des späteren Widerstandes. Ist leider hart und grausam, aber auch das ist einen Logik die bereits historische Vorbilder hat.

      1. „Von jetzt an wird Deutschland die Sicherung Europas nicht mehr aus der Hand geben…
        In schneidigen Siegeszügen … gelang es Deutschland und seinen Verbündeten im Sommer 1941, die Sowjets trotz verzweifelter Gegenwehr auf der ganzen Linie zu schlagen und im Winter eine Stellung zu beziehen, die vom Nordmeer über Leningrad bis Taganrog am Asowschen Meer reicht.“
        — Sicherung Europas, Erarbeitung und Herausgabe: Der Reichsführer SS, SS-Hauptamt

        „Es ist schade, dass wir das Donez-Gebiet aufgeben mussten. Wir haben es aufgegeben. Das entscheidet den Krieg oder beeinträchtigt die Entscheidung des Krieges in gar keiner Form.
        Es ist vorteilhaft, dass wir dadurch eine kurze und gerade Front haben“
        – Heinrich Himmler, 4.10.1943, Posener Rede

        Also die russischen Rückzüge, bis Stalingrad, bei Napoleon sogar Moskau, sind gefürchtet, besonders beim Feind. Die deutschen Frontbegradigungen haben die Neigung, beim Führerbunker zu enden.

      1. Jetzt posiert er noch nach dem sog. „Check-Up“ im Krankenhaus mit Smartwatch, iPhone und im T-Shirt mit Schriftzug »Basquiat« nach US-Künstler Basquiat.

        Die US-westliche Dekadenz hat sich schon ganz tief in die russische Seele der Kreml-Eliten festgebissen.

        Mit demokratischen Grüssen.

        1. @chapman

          Vielen lieben Dank für die Blödheit, die Sie uns hier so schön hinterlassen!🤣🤣🤣🤣🤣

          Original wie die linksgrünversifften Bots auf Twitter…..

          So wie Sie noch NIE in Russland waren, kennen Sie sicher auch – natürlich aus Klimarettungsgründen – auch Bali nicht……

          Und ihre selten dämliche Ansicht, dass ein Russe, der international unterwegs ist, keine Smartwatch , kein iPhone & kein Shirt mit einem Schriftzug , was auf einen US-Künstler hinweist, bei sich haben darf, zeigt eigentlich wie geistig umnachtet Sie sind!

          Und NEIN, das hat gar nichts mit „die haben was gegen westl. Dekadenz“ zu tun sondern es zeigt, wie blöd Sie sind!
          Solange diese Dinge keine homosexuelle Propaganda für Kinder macht, hat kein einziger Russe etwas gegen internationalen Handel.
          Sonst würden die ihre Rohstoffe auch nicht an den Westen verkaufen….

          Kommen Sie sich nicht langsam selber dämlich vor, hier immer so einen Sondermüll abzuladen?

            1. @Lumpenhund

              Meine Intension ist NICHT „Schlagfertigkeit“ sondern Tatsachen!
              Und natürlich kann man mit vielen schönen Worten @chapmans Kommentare auseinander nehmen OHNE es so zu nennen, wie sie SIND – tatsächlich Blödsinn & eindeutig bösartig – denn das ist sein einziges Motiv – außer Lügenstories aus Hass & Hetze zu verbreiten.

              Beleidigung wäre es nur wenn es keine Tatsache wäre! Aber jedes schöne Wort dafür wäre tatsächlich vergeudete Kraft & außerdem wäre es gelogen….. Lügen würde ich nur wenn es um MEIN Leben geht….

              1. @GMT
                Eine Beleidigung ist eine Beleidigung, das ist eine Tatsache. Es spielt KEINE Rolle für den Leser, ob Ihre Beleidigung eine „Tatsache“ ist oder nicht, er macht sich daraus ein Bild über SIE. Das meinte ich.

                1. @Lumpenhund

                  WELCHE „Beleidigung“ meinen SIE eigentlich? Und hören Sie doch mit ihrer von „emotionaler Moral“ triefenden Bevormundung auf!

                  Eine Beleidigung soll eine „Ehrverletzung“ darstellen. WO haben SIE die Ehre von @chapman verletzt gesehen?
                  In „Blödheit“ ; „linksgrün versiffte Bots auf Twitter“ / „dämliche Ansicht“ ( die ausführlich beschrieben wird?)/ „geistig umnachtet“?

                  @chapmann hat kein Beeinträchtigung oder Behinderung, für die er nichts kann sondern seine Kommentare zielen auf Bösartigkeit & Hass&Hetze hin, die er auch noch als seine eigene Leistung ausgibt.

                  Viel interessanter ist, dass SIE seine Kommentare inhaltlich eher nicht erfassen…..denn Lügen werden nicht wahrer wenn man sie nur oft genug wiederholt……da scheinen „Ehrverletzungen“ keine Rolle zu spielen…

                  Ist sicher eine Ansichtssache…….lustig dabei ist, dass ihre eigene Nicknamensgebung bedeutet:
                  „schlechter, verachtenswerter Mensch“

                  Ich liebe IHREN Humor!

                2. Nachtrag:
                  „Es spielt KEINE Rolle für den Leser, ………, er macht sich daraus ein Bild über SIE.“

                  IHR Bild über mich kann sein wie es will – aber reden Sie nicht für Andere… es gibt sogar Leute, die den Inhalt verstehen.
                  Machen Sie einfach Vorschläge an geeigneter Stelle, welche Worte man benutzen darf, welche gerade en vogue sind um gefühlte oder echte Ehre nicht zu „verletzen“.

                  Sollte @chapmann kein Bot sein, beleidigt er wohl eher die Intelligenz jedes normal sterblichen Menschen aus niederen Beweggründen. Da sind sicher viel mehr verletzt von seinen Kommentaren.

              2. @GMT
                Ok, machen Sie eine Probe. Nehmen Sie chapmans Posting, 4. November 2022 um 18:19 Uhr, und Ihre Originalantwort, und ein weiteres Mal mit dergleichen Antwort aber OHNE persönliche Angriffe und Beleidigungen! Sie schneiden also ~2/3 Ihres Textes raus.Weniger ist manchmal mehr (Ich fürchte da wird es für Sie schwierig…) Und das zeigen Sie Freunden, Bekannten, Unbekannten usw. also immer 2 Versionen. Einmal mit und einmal ohne „Tatsachen“ . Und dann fragen Sie welche Version besser ankommt Aber schneiden Sie ALLE persönlichen Angriffe heraus.

                1. @Lumpenhund

                  Machen Sie es doch! 😉
                  @chapmans Posting IST eine Beleidigung an sich & damit meine ich den INHALT – den ich als Blödsinn uswusf. bezeichnet habe!

                  Oder wollen Sie wirklich behaupten, dass es kein Blödsinn IST, dass ein russ. Außenminister
                  Zitat:
                  „Smartwatch, iPhone und im T-Shirt mit Schriftzug »Basquiat« nach US-Künstler Basquiat.“ hat?

                  Und der folgende Satz, Zitat:
                  „Die US-westliche Dekadenz hat sich schon ganz tief in die russische Seele der Kreml-Eliten festgebissen.“
                  ist auch keine offizielle „linksgrünversiffte“ ( & in Medien – auch Spiegel – & Socialmedia) verbreitete Aussage, die genau WELCHE Tatsachenbehauptung darstellt?

                  „Und dann fragen Sie welche Version besser ankommt.“
                  Einen „Sch***haufen“ als „Goldnugget“ darzustellen ist keine Frage der Version sondern der Wahrnehmung des Betrachters!
                  So wie „Schlafschafe“ sicher auch als eine persönliche (?) Beleidigung🙄 „wahrgenommen“ werden kann obwohl es lediglich die Aussage untermauert, die kritisiert wird aber der Angesprochene das nicht wahrhaben will aus allen möglichen Gründen, die er niemals bei sich selber ortet, machen Sie es sich einfach & subsummieren hier nach ihrem Geschmack…..

                  Eine Aussage kann sehr wohl Blödsinn darstellen, linksgrünversifft sein & sogar ausgesprochen dämlich OHNE das die Person „blöd & dämlich“ IST.
                  Deren Aussage kann auch einfach nur bösartig sein, ideologisch verblendet & eine bezahlte Aussage sein…

                  Die deutsche Sprache ist sehr schön präzise, nur leider mögen die Wenigsten diese Präzision nicht benutzen wie sie erdacht wurde sondern haben sich ganz moderner Zeitgeist ihre eigenen Emotionen – egal wie unsinnig & irrational sie sein mögen – zum Aushängeschild gemacht um sich „besser DARSTELLEN“ zu können.

                  Kann man gut finden – ich hatte leider keinen Schauspielunterricht & werde nicht so tun als ob ich was anderes meine als ich sage…..nur damit ein ‚Täter‘ sich in seiner Komfortzone weiter wohlfühlt…

                  Sie können machen was Sie wollen, sich auch jede Menge Zuckerguß überall raufträufeln lassen, Hauptsache, Sie fühlen sich „verbunden“😉

                  Aber schneiden Sie ALLE persönlichen Angriffe heraus.

        2. Sie haben vollkommen recht: ein ordentlicher RUSSKI hat gefälligst USCHANKA, FUFAJKA und WALENKI zu tragen, BALALAJKA zu spielen, WODKA zu saufen und mit BÄREN zu tanzen!!! Alles darüber hinaus ist „westliche Dekadenz“. Mit detektivischem Scharfsinn haben Sie ihn ertappt. Bloß: einmal mehr weisen Sie darauf hin, dass nicht die Russen den Krieg gegen den Westen führen, sondern umgekehrt. …mal wieder…

    2. @Chapman

      „Nach 8 Monaten des Krieges und Schoigus neuer SMR („Special Military Relocation“) gibt es keine einzige grössere Stadt, die man erobert bzw. halten konnte. “

      Ach, der gesamte Donbass mit Lugansk wurde von der Ukraine erobert? Mariupol, Saporoschje und die ganze Krim sind mit Sewastopol über Nacht ukrainisch geworden? Zu viel Koks gehabt nach der Redaktionssitzung oder was?

      Auch wenn man Hirn befreite Propaganda-Kommentare schreibt, sollte man auch an Zivilisten denken. Die Stadt wurde geräumt, weil die Ukraine die Staudamm-Mauer eines Wasserkraftwerks beschießt und alle darunter ertrinken werden, wenn die bricht.

      Das war kein Sieg, die Ukrainischen Nazi-Terroristen, das war und ist eine Niederlage für die ganze Stadt und die völlig willkürlich Erschossenen sowieso. Die Ukrainischen Nazis vergreifen sich seit fast 9 Jahren an massiv an Zivilisten. Die die dort Jubeln müssen jubeln, sonst sind sie die nächsten, die Besuch vom Erschießungskommando kriegen.

    3. „… das russische Propagandasystem wird sich neu erfinden müssen, wenn es mit dem Westen ansatzweise mithalten will.“

      Das will es ja gar nicht. Wir haben die schlechteste Propaganda aller Zeiten. Man kann den Mist gar nicht glauben, deshalb wird Mitlügen als Loyalitätsbeweis eingefordert. Und selbst dann: Die Propaganda ist wirr und in einer seltsamen Sprache, so daß man oft ratlos bleibt, was die überhaupt von einem wollen und erwarten.

      Deren Handbücher haben die Titel „1984“ und „How to Lose Friends & Alienate People“. Also Menschen an Pfähle zu fesseln, in Lvov sogar „bunt und lustig“ mit Farbe angesprüht, und die „Filtrierungen“, so was gefällt Ihnen. Es trifft aber nicht den Geschmack der Außenwelt.

      „G20: schwierige Zeiten für den Multilateralismus …
      Die globale Schlacht der Narrative ist in vollem Gange, und im Moment gewinnen wir nicht.“
      https://www.eeas.europa.eu/eeas/g20-difficult-times-multilateralism_en
      „Wir werden irrelevant.“
      „… eine militärische Antwort, die so mächtig ist, daß die russische Armee vernichtet wird“
      — Josep Borell

      Die russische Propaganda gegen das Imperium der Lügen ist ein Erfolg, weltweit, und Borells letzter Erfolg war, mit seiner „Vernichtungsrede“ eine Schockwelle auszulösen, auch weltweit.

      Der sollte lieber Ukrainer pfählen und mit Farbe besprühen, so was nimmt die Außenwelt als „europäische Werte“ hin, ohne sich noch groß zu wundern.

      1. Naja, es geht um zwei Ebenen, die ideelle und reale. Der wertwesten will ideell siegen, ohne dafür reale Opfer zu bringen.
        Russland nutzt die ideelle Ebene um schwach zu erscheinen, damit es unter akzeptablen realen Opfern real siegen kann. Russland muss die „Herzen“ der wertewestlichen Menschen nicht „erobern“ weil sie glauben an das Himmelreich, und das muss jeder selbst finden.

      2. @John Magufuli

        Das typische deutsche Schlafschaf glaubt die West-Propaganda. Doch in der großen weiten Welt außerhalb der Enklave des Wertewestens sieht es ganz anders aus.

        Sie haben Recht, wir haben die schlechteste Propaganda aller Zeiten. Dumm und nur wegen „Filtration“ der objektiven Nachrichten von außerhalb unserer Medienmaschinerie aufrechtzuerhalten.

        Dass die Westpropaganda meiner Meinung nach objektiv Kriegshetze betreibt, ist die eine Sache. Das muss jeder Informationssöldner tun. Dass aber die Westpropaganda so hirnlos bleibt, dass sie nicht einmal unfreiwillig komisch wird, das nimmt dem möglichen Weltuntergang viel Unterhaltungswert. – Den Irrsinn im Westen kann man nur mit Galgenhumor überleben.

    4. Es stimmt, das die Mobilisierung früher hätte geschehen müssen.
      Spätestens, als die Friedensverhandlungen scheiterten, wäre der Zeitpunkt dafür gewesen. Aber nachher ist man immer schlauer. Insbesondere, wenn man seine Strategie während der laufenden Kampfhandlungen fundamental ändern musste.
      Die Zögerlichkeit zur der Zeit, die neue Strategie mit genügend Truppen voll abzusichern und die neue Strategie inhaltlich auszugestalten, führte zur heutigen Verwirrung.
      Nun sind die, für die nun geplanten neuen (alten) Russischen Gebiete, benötigten Truppenzahlen bekannt und die Strategie wird detailliert. Man rechne sich selbst aus für welche Fläche das reicht.
      Putin scheint mehr Staatsmann, denn Kriegsherr zu sein. Dies ist mir lieber so, als umgekehrt.

  4. Furchtbar! Die Bilder müssten um die Welt gehen. Wenn auch Regierung und Medien verkommen sind, so doch noch nicht alle „Zivilisten“. Hier sollten die „sozialen Medien“ eine Rolle spielen.

  5. Erst spinnt sich der Spiegel etwas zurecht, dann erzählt „AP“ das Lawrow in die Klinik musste und in der Zwischenzeit feuert die Ukraine Reporter die zu viel von der Wahrheit zeigen. Schöne neue Medienwelt. Wenn wirklich Wichtiges passiert sitzen die Qualitätsjournalisten lieber bei den Istrukteuren statt am wahren Geschehen.

    Lawrow ist wohl auf und gut vorbereitet, die Türkei hat die Kondolenz Botschaft der USA zurückgewiesen und was geschah noch?

    -https://twitter.com/elenaevdokimov7/status/1591995925786136576-

    Gruß unter Freunden

    -https://twitter.com/mazzenilsson/status/1592012133138677766?cxt=HHwWjIC-nbWm-5csAAAA-

    „Russen, auch Kinder, haben kein Recht auf Leben, und Russland auch nicht. Es ist nur eine Grenze zwischen China und Finnland. Das sagt dieses Mitglied der ukrainischen Territorialverteidigung, Olga Lakunova, die als Kriegsgefangene ausgetauscht wurde. „Hart, aber fair“, antwortet der Moderator. Das haben wir schon einmal gehört .“

    -https://twitter.com/NinaByzantina/status/1592009490932858881?cxt=HHwWgoDUoc-M-pcsAAAA-

    Haben das Spiegels Qualitätsjournalisten alles nicht mitbekommen? Unwichtig?
    Braucht ihr zum braunen Bettbezug noch die braune Nachtmütze?

        1. @Frankfurter63

          Meinung & journalistische Informationsartikel oder eben auch einfach die Übersetzung ist schon was anderes…
          Aber als oberschlauer grünversiffter habt ihre doch sicher bessere Quellen, die ihr hier verlinken könntet, oder reicht es dafür nicht?

          Vielleicht einfach mal die verlinkten Artikel LESEN & dann könnte es passieren, dass Sie sogar verstehen?

          1. @GMT
            Hihihi, ich find’s immer lustig, wenn Sie direkt persönlich beleidigend werden. Zwar extrem vorhersehbar, aber trotzdem unterhaltsam.

            Und was die Quellen betrifft: Wenn man nach „Cherson Erschießungen“ sucht, erscheint zuerst der Anti-Spiegel-Artikel, gefolgt von einem Artikel von RT.de („Erschießungen von Zivilisten befürchtet“) sowie weiteren Quellen aus diesem Meinungsumfeld. „Westliche Qualitätsmedien“ erwähnen das leider nicht. Der Grund wird – nach hiesiger Lesart – sein, dass sie die Wahrheit verschweigen und sich zu willfähigen Gehilfen der westlichen Unterdrückungsregierungen machen. Daher kann ich leider keine „besseren Quellen“ verlinken.

            1. @Frankfurter63

              Lustig ist doch eher, dass SIE sich „beleidigt“ FÜHLEN!
              WARUM eigentlich? Wenn Sie glauben, dass IHRE Argumente so durchdacht sind, dass sie über jeden Zweifel erhaben sind, gäbe es gar keinen Grund sich „beleidigt zu FÜHLEN“!

              Leider lesen Sie ihre eigenen Kommentare nicht, die Sie hinterlassen…..

              Erst behaupten Sie, dass Hr. Röper seine eigene „Meinung“ nur mit seiner „eigenen Meinung“ belegen würde OHNE zu begreifen, dass ein BERICHT vom Ort der Geschehnisse ein BERICHT darstellt! Teilweise kamen da ja sogar Augenzeugenberichte zur Sprache – außer Sie behaupten, dass Hr. Röper & die Russen diese Leute gecastet haben bei einer Komparsenagentur?

              Dann erzählen Sie, was IHRE Suchmaschine ergeben hat & weil Sie NICHTS finden , hauen Sie dann tatsächlich noch raus:

              „Westliche Qualitätsmedien“ erwähnen das leider nicht. Der Grund wird – nach hiesiger Lesart – sein, dass sie die Wahrheit verschweigen und sich zu willfähigen Gehilfen der westlichen Unterdrückungsregierungen machen. “

              WAS genau wäre denn IHRER Meinung nach der Grund, WESHALB SIE keine Berichte finden?
              Wenn Sie bessere Ideen haben, dürfen Sie die hier doch aussprechen oder befürchten Sie Zensur?

              Dann kommt :
              „Daher kann ich leider keine „besseren Quellen“ verlinken.“

              Sie können keine „besseren Quellen“ verlinken weil es KEINE gibt & wollen, dass Hr. Röper Quellen verlinkt, die nicht mal SIE gefunden haben?

              Ist schon schräg 🤭

              1. @GMT
                Ich kenne ja Ihren Umgangston außerhalb dieses Forums nicht, aber jemanden als „oberschlauer grünversiffter“ anzusprechen, kommt (zumindest bei mir) nicht freundlich rüber, sondern erweckt den Eindruck, dass Sie Ihren Gegenüber beleidigen wollen. Aber ich mag mich hier durchaus irren, da ich ja Ihren sonstigen Umgangston nicht kenne.

                Um auf Ihre Frage zurückzukommen, „WAS genau wäre denn IHRER Meinung nach der Grund, WESHALB SIE keine Berichte finden?“: Da die einzigen Meldungen, die es zu Erschießungen in Cherson über die Suchmaschine meines Vertrauens zu finden gibt, auf Anti-Spiegel, RT.de sowie weiteren nicht-westlichen „Qualitätsmedien“ erscheinen, ist es lediglich deren Interpretation von unbelegten Berichten.

                Wundert es Sie so sehr, dass es für solche unbelegten Behauptungen so wenige nachrichtlichen Quellen gibt? Klatsch & Tratsch an Stelle von Fakten zu bringen, machen Medien zumeist nur dann, wenn es in ihr jeweiliges Weltbild passt. Und hier nehme ich explizit gar keine Medien aus – das machen alle so. Daher: Dieser unbelegte Klatsch & Tratsch passt ins Weltbild der Russland-freundlichen Medien, daher findet man diese Berichte auch nur dort. Oder erwarten Sie etwa, dass RT.de z.B. über das tatsächliche Vermögen von Herrn Putin berichten wird (welches wahrscheinlich niemand außer ihm selbst wirklich kennt)? Daher werden Sie diesbezügliche Meldungen (Spekulationen) auch nur in „westlichen Qualitätsmedien“ finden.

                War doch gar nicht so schwierig, oder?

                1. @Frankfurter
                  „Ich kenne ja Ihren Umgangston außerhalb dieses Forums nicht, aber jemanden als „oberschlauer grünversiffter“ anzusprechen, kommt (zumindest bei mir) nicht freundlich rüber, sondern erweckt den Eindruck, dass Sie Ihren Gegenüber beleidigen wollen.“

                  Der „UmgangsTON“ ist doch höflich, Sie meinen sicher den Sprachgebrauch, der von Region zu Region unterschiedlich ist…
                  An „Linksgrün“ oder „oberschlau“ kann es nicht liegen, denn das ‚erliest‘ man ja aus den Beiträgen… „versifft“ ist sicher das Reizwort…..& da bitte ich tatsächlich um Entschuldigung…… es ist hier Umgangssprache aus dem Alltag & bedeutet tatsächlich, dass der guten Ordnung halber man EINDEUTIG seine Schublade erhalten hat weil die Ansicht tatsächlich als „satte, völlig durchtränkt“ deutlich zu erkennen ist….
                  Verstanden wird hier darunter & das ist Klischee, welches sich allerdings immer wieder bewahrheitet – es ist häufig Faktenfrei & macht genau das, was man den „Gegenseite“ unterstellt….wie in Kommentar zum „Wunsch nach anderen Artikeln, die man selber nicht gefunden hat aber fordert“ & setzt sich hier leider fort, wie zu lesen:

                  „Da die einzigen Meldungen, die es zu Erschießungen in Cherson über die Suchmaschine meines Vertrauens zu finden gibt, auf Anti-Spiegel, RT.de sowie weiteren nicht-westlichen „Qualitätsmedien“ erscheinen, ist es lediglich deren Interpretation von unbelegten Berichten.“

                  SIE setzen tatsächlich voraus, dass IHRE „Suchmaschine des Vertrauens“ (?) DIE ultimative Antwort liefert & behaupten damit gleichzeitig, dass es Tatsache IST.
                  Wer international liest – kreuz & queer durch die Welt, weiß, dass es tatsächlich wie Hr. Röper schrieb, eine politische Entscheidung des Wertloswestens ist, NICHT darüber zu berichten. Zumal Sie die Verlinkungen im Artikel – also VORORT-Berichte des Autors als unglaubhaft abtun – denn der war ja nur selber dort….. kann man machen, sagt aber mehr über IHR „Vertrauen“ aus…..

                  „Klatsch & Tratsch an Stelle von Fakten zu bringen, machen Medien zumeist nur dann, wenn es in ihr jeweiliges Weltbild passt. Und hier nehme ich explizit gar keine Medien aus – das machen alle so. Daher: Dieser unbelegte Klatsch & Tratsch passt ins Weltbild der Russland-freundlichen Medien, daher findet man diese Berichte auch nur dort. “

                  Das ist ziemlich sportlich – IHRE Aussage – „Klatsch&Tratsch“ – gerade bei diesem Thema hier – als in „Russlandfreundlichen Medien“ zu bezeichnen, unterstreicht meine Schubladeneinsortierung! Und genau da machen Sie auch weiter- ihr Text:

                  „Oder erwarten Sie etwa, dass RT.de z.B. über das tatsächliche Vermögen von Herrn Putin berichten wird (welches wahrscheinlich niemand außer ihm selbst wirklich kennt)? Daher werden Sie diesbezügliche Meldungen (Spekulationen) auch nur in „westlichen Qualitätsmedien“ finden.“

                  Ich bin jetzt wirklich „baff“, wie man vom Thema des Artikels, was tatsächlich ernst & traurig genug ist, auf das Klatsch&Tratsch-Thema „Vermögen von Putin“ kommt……

                  Das miteinander in Beziehung zu stellen, bei der Forderung nach „seriösen(?)Quellen“ hat schon was……zeigt aber auf der anderen Seite tatsächlich wie Westler so ticken & worauf sie Wert legen – auf Klatsch & Tratsch…..denn was sind schon Verbrechen an Menschen, die das Pech hatten russisch geboren worden zu sein gegen das erträumte Vermögen eines Putin…

                  „War doch gar nicht so schwierig, oder?“

                  Nein, war nicht schwierig, dass Sie sehr schön selber aufgezeigt haben, WORUM es ihnen wirklich geht & damit eigentlich nur bewiesen haben, dass die Schublade sehr ordentlich ausgewählt war!

                2. @Frankfurt63
                  An Ihrer Stelle wäre ich mit dem Getrolle zunehmend vorsichtiger.
                  Auch wenn Sie (zum Glück) ohne Klarnamenspflicht posten dürfen.
                  Denn wenn diejenigen, denen das Wohl der Menschheit am Herzen liegt in ein paar Jahren erfahren, wer Sie im realen Leben sind, wird Ihnen keiner Ihrer Lemminge zur Seite springen (die werden dann entweder „plötzlich und unerwartet verstorben“ oder mit Long Covid aka Impfschäden beschäftigt sein).

                  In diesem Sinne, lernen Sie endlich Schach spielen und beginnen Sie, „Schachzüge“ zu antizipieren anstatt nur Ihren Herren/Geldgebern (die sich im übrigen bei den möglicherweise kommenden Prozessen gegen Wahrheitsverdreher Ihrer Sorte vor lachen kringeln und Ihnen genausowenig zur Seite stehen werden) nach dem Mund zu reden!

                  Wohl bekomms oder „Wie der Herr, so das Gscherr“ xD

        2. Ja, der Spiegel ist da unauffälliger. Er bringt öfters mal Links von anderen Propaganda-Blättern (die aber leider alle bei der selben Nachrichtenagentur kopiert haben, wie sie selbst – finde den Fehler 😀 )

          1. @Aktakul

            Frankfurt63 und ich meinen doch bloß, dass etwas Unparteiisches überzeugender wirkt als das Verlinken auf eigene Artikel, sonst behaupten wir nicht, dass andere Medien, z.B. der Spiegel, ihre Aussagen nachvollziehbarer begründen.

            1. @henio

              Eventuell haben Sie Hr. Röpers Artikel auf die verlinkt wurde gar nicht gelesen?

              Sonst wüßten Sie vielleicht, dass es nichts besseres gibt als aus EIGENEM Erleben VORORT zu berichten?
              Hr. Röper war dort! Warum soll man auf Artikel verlinken von Schreiberlingen, die nie dort waren, die nur Agenturmeldungen wiederkäuen?

              Mein Güte, fangt doch bitte mal an, zu denken, möglichst selber! Oder eigene Recherche wäre auch noch eine Möglichkeit statt sich immer alles nur vorkauen zu lassen!

                1. In Röpers verlinkten Röper-Artikeln finden sich gewöhnlich Links mit Erläuterungen, worum es geht. Alternative wäre, die Links mit einer Kurzform ihres Inhalts dort herauszuziehen und hier einzufügen. Würde aber Arbeit machen und den Text überladen. Also schauen Sie doch einfach dort nach den Links.

                2. @Henio

                  abgestempelt als „Kreml-Propagandist“ ist Thomas R. und wir alle (also bis auf Sonderegger, Klaus und Nuri). Nur trotzdem – wie GMT schrieb – ist ein Augenzeuge vor Ort immer glaubwürdiger als ein Spiegel „Bericht“ vom reinen Hörensagen, der also auf genau NICHTS fusst.
                  Thomas macht ja auch ungeschnittene Inverviews mit Zeugen, das ist zumindest glaubwürdiger, als so ein Spiegel „Bericht“, der zu 90% frei erfunden ist.

                3. @henio
                  „Ich vertraue voll Herrn Röpers Berichten…..“ ??????

                  „trotzdem“ finden Sie…?

                  Ich frag mich wirklich, was so in Ihnen vor sich geht! Der Inhalt interessiert gar nicht, man will…. ja WAS eigentlich? Moderner Zeitgenosse sein, der gefälligst zu unterhalten ist?
                  Aber natürlich nur so, wie er es von den Westmedien eingetrichtert bekam & das eigene Denken völlig eingestellt hat?

                  Wie kommen Sie denn auf ihre „Autosuggestion“, dass Hr. Röper ihnen zustimmen würde?

                  Sorry, das ist der billigste Trick nach der Großmutter, die man besser tötet weil einem selber keine Ausrede mehr einfällt….

            2. @henio
              14. November 2022 um 19:27 Uhr
              Herr Röper verlinkt in seinen Artikeln auch andere Seiten. Z.B verlinkt er den ukrainischen Soldatenkanal auf Telegramm. Man kann die Beiträge kopieren und bei Google ins Übersetzungsprogramm geben. Was diese ukrainischen Soldaten bzw. Asow-Leute so von sich geben, ist schon ziemlich krass. Sie beschreiben ihre eigenen Gräueltaten. Glaubwürdigere Quellen kann man nicht angeben.

        3. Ich betrachte die Verlinkungen nicht als zusätzliche Belege sondern der Zeitökonomie sowohl von Herrn Röper als auch der des Lesers geschuldet. Denn regelmäßigen Lesern sind die älteren Inhalte weitgehend vertraut und neue Leser haben hier die Möglichkeit, in die Tiefe zu gehen. Erstere sparen also Zeit ohne dass die Gefahr besteht, dass Neulinge etwas Relevantes verpassen, wenn sie sich für Details interessieren.

          Abgesehen davon befindet sich der kollektive Westen mit Russland im Krieg und damit findet man in dessen Medien kaum etwas Kritisches. Wir leben halt immer noch im Zeitalter des Volksempfängers, auch wenn er jetzt in Farbe und HD ankommt und der anti-spiegel ist mit seinen Übersetzungen aus dem russischen gewissermaßen „Radio London“.

    1. Warum? Er verlinkt auf eigene Artikel, um die gleichen Tehemen und Thesen nicht immer wiederzukäuen. Die Lage vor Ort ist im Moment wirklich schwer zu belegen. Echte Beweise finden Sie im Internet nicht. Wenn Sie es ganz genau wissen wollen, gehen Sie hin! Geben Sie sich bei den russischen Soldaten als Ukrainer aus, und umgekehrt. Und lassen Sie uns anschließend an Ihren Erlebnissen teilhaben.

  6. Heute Montag Trolltag? Arbeitet ihr am Wochenende nicht?
    Naja, zum Thema.
    Ich finde hier sieht man am Beispiel Cherson ganz deutlich wie gespalten die Ukraine ist. Die halbe Stadt ist geflohen vor den Neonazi Horden und die andere Hälfte teilt sich nochmal, in Neonazi Sympathisanten( vor allem die jungen sind davon infiziert) und denen die einfach leben wollen, auf. Also eher eine Minderheit die sich dem Kiewer Regime unterordnen muss!!

  7. Ja, willkommen in unsere Deutschen Medienwelt für die, sind auf der INsel Palau Milliarden Menschen gestorben.
    Palau ist ca. 425qkm groß.
    Zur zeit leben dort ca. 18.000 Menschen.
    Plus die 2 Milliarden die dort gestorben sind, dank dem Klima.
    Das heißt da haben 2.000.018.000 Menschen gelebt.
    Das heißt auf einem Quadratmeter haben dort ca. 4 Menschen gelebt, vermutlich übereinander.

      1. Symbolisch, sie Depp.
        Und Symbolisch haben sie einen Toten bekippt.
        Sie haben Schwierigkeiten sich in anderen reinzuversetzen?
        Wundert mich nicht, die Psychische-Störung scheint in Deutschland bundesweit aufzutreten = Ellenbogengesellschaft.

      2. Kostet die Replik etwa nichts?
        Achso man muss sich in so einen kranken Geist wie in ihren reinversetzen.
        Kopien kann man ja zerstören und beschmieren, so sieht auch Deutschland aus und zwar beschmiert und zerstört.

              1. @Karl

                Was hat das mit der Antwort von @Aktakul an @Nuri zu tun?
                Er hat doch voll ins Schwarze getroffen!

                Sind @Nuris Beiträge sinnvoller?
                Wenn ihnen die Beiträge von @Smuglianka nicht gefallen, sagen Sie es doch ihm oder überlesen Sie die doch einfach….

  8. Es dürfte weitgehend zum Thema passen – die NachDenkSeiten bringen Leser-Reaktionen auf den Artikel über die mediale Hass-Sprache:

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90343

    „… Diese Hasssprache ist ein überzeugender Beweis dafür dass es mit westlichen so gerühmten Werten, Normen und Demokratieverständnis in den Redaktionen der Medien nicht weit her ist. …“

    „… DER SPIEGEL oder STERN sind beste Beispiele, wie ehemals Guter Investigativer Journalismus sich ins Gegenteil gekehrt hat. … Transparency International befand in einer Umfrage von 2013, das 54% der Befragten damals, die “Presse für Korrupt halten, 61% sind es bei Unternehmen und immerhin 49% bei Politikern.” … Weitaus schlimmer ist das heute gerade diese Magazine zur Speerspitze eines Gewollt Aufkommenden Nationalismus und Militarismus geworden sind. …“

    „… Doch die Selbstreflexion des Berufsstandes blieb aus, das nötig gewesen wäre, um Vertrauen wiederherzustellen. Zwar wurde – wie immer – Besserung versprochen, aber mit Ausbruch des Ukraine-Kriegs bekamen die Medien eine Chance, sich von der Aufklärung und Aufarbeitung zu verabschieden. … Bedenkenlose Verwendung von „Atlantik-Brücken Propaganda“ gemischt mit Nationalen, Militaristischen Tönen, Vokabular aus der Nazi-Zeit beherrschen heute den Blätterwald, Rundfunk und Fernsehen. …“

    Passt doch zur Zeile Medienkritik hier auf der Seite… Jubelnde Ukros, weil wer gefoltert und erschossen wird?

  9. Liveticker:
    „In einem über Telegram veröffentlichten Beitrag wies Kossatschew darauf hin, dass der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij bereits angekündigt hatte, dass Kiews Militär in besetzten Teilen des Gebiets Cherson Spuren russischer Gräueltaten vorgefunden habe.“
    -> bin gespannt ob es vor, während oder nach dem G20-Treffen in Bali der Welt aufgedrückt wird.

  10. „einerseits Jubel, andererseits Massaker und Folter“
    Wer nicht jubelt¹ zur rechten Zeit, muss fühlen, was Folter² heißt.
    Ich musste an eine Meldung aus dem Jahre 2012 denken, nach der in Nord-Korea Menschen hingerichtet wurden, die den Tod von Kim Jong-il nicht entschieden genug betrauert hatten. In krassen Diktaturen sollte man eben genau wissen, wann zu jubeln und wann zu trauern ist, jedenfalls in der Öffentlichkeit.

    ¹Frenetisch
    ²Und Hinrichten

      1. In Nord-Vietnam wurden nie Journalisten rein gelassen, ich frage mich woher die das alles wissen wollen? Gestellte (und bezahlte) „Zeugen“?. Ich glaube auch kein Wort mehr von dem was früher „berichtet“ wurde.

  11. Das ist Krieg Leute. Da kommt das Beste und das Schlechteste im Menschen raus…

    Vielleicht schaffen es ja irgendwann einmal ein paar „Privatfotografen“ detaillierteres Material zu filmen, dann weiß man wenigestens genau, was dort passiert. Vor allem, wenn es nicht von den MSM kommt, sondern von den eigenen Leuten. Das wäre sicherlich etwas mit mehr Beweiskraft, als das, was man nun sieht. Was wirklich passiert, passiert dann sowieso nicht wirklich öffentlichkeitswirksam. Da werden dann wirklich grausamste Allmachtsphantasien ausgelebt. Ich habe gestern gerade wieder „the Cell“ gesehen. Ich musste unweigerlich an Cherson denken. Wer weiß, wie viele Psychopathen es nun gibt, die mit dem Schießbefehl moralisch nicht zurecht kamen und nun als fleischgewordene Zombis Ihr Werk verrichten. Das wird nach dem Krieg noch um so schlimmer… glaubt es mir! Diesen meschlichen Dreck wegzuräumen wird Jahrzehnte dauern. Schaut euch an, welche posttraumatischen Belastungsstörungen Vietnam hinterlassen hatte. Amerika glich damals einem einzigen Gewaltmonopol. Die Polizei griff damals gnadenlos durch und das FBI half kräftig mit. Die haben damals auf Ihre Veteranen erst geschossen und dann gefragt, was ist…? Der Rest wurde Drogen-/ und Alkoholabhängig. Krieg vergisst man nicht so schnell, wisst Ihr?

  12. Mittelalterlicher Nazi-Pranger. Und Deutschland als Unterstützer der Neu-Nazis aus der Kokaine wieder ganz weit vorne mit dabei. Unsere Großeltern rotieren im Grab. Und in 20 Jahren sagen sie wieder alle in Deutschland „Wir haben von nichts gewusst!“

    Diesmal könnten wir ihnen sagen: „Weil ihr es nicht wissen wolltet, wie eure Vorgänger schon von den deutschen Nazi-Greueln „nichts gewusst“ haben wollten“. Deutschland in der Endlos Zeitschleife 1933-1945 und immer auf der falschen Seite der Geschichte.

      1. „Selensky hat nicht investiert, sondern spekuliert“

        Natürlich, hast recht mit Investieren ist da nichts.
        War selber bei FTX angemeldet und habe hin und wieder mit Hebeln, Long- und Shorttokens spekuliert. Sowas hat sich manchmal gelohnt wenn der Kryptomarkt mal wieder gecrasht ist..

        Der Kracher wäre aber das mit der Geldwäsche..

  13. Nix mehr Neues.
    Hätte man wissen können.

    Butscha 3.0.

    Nur diesmal gab es die Referenden, die Menschen haben den Russen vertraut und wurden im Stich gelassen, zumindest diejenigen, die nicht evakuiert wurden.

    Es ist wirklich zum Heulen.

    Podolkaja meint es sei ein Deal. Ganz ehrlich: zu Lasten der Menschen in Cherson.

        1. @maningi

          was kann wichtiger als das eigene Leben sein? Tote Ärzte können sich um niemanden mehr kümmern und bereits die ganz normale Ausübung ihres Berufes wurde von den Nazis als „Kollaboration“ bezeichnet.

          Wenn es eine Flut gegeben hätte wegen dem Staudamm, hätten die Leute in jedem Falle fliehen müssen. Die FREIWILLIG da Gebliebenen haben halt nur nicht begriffen, das die Nazis, die in die Stadt gekommen sind, viel schlimmer sind, als jede Flut.

          1. @Aktakul
            Es gibt Menschen, die krankheitsbedingt nicht transportfähig sind, aber so viele können das nicht sein, vielleicht ein paar Hundert. Andererseits sind lt. Medienberichten zwischen 20.000 bis 40.000 Menschen in Cherson geblieben, von denen viele nun mit dem Tode bedroht sind. Der absolute Tiefpunkt in diesem Krieg ist möglicherweise erreicht, obwohl ich mir doch sicher bin, dass nicht jeder ukrainische Soldat bei Gräueltaten an Zivilisten mitmachen wird.

            1. @maningi

              Bei allem Verständnis, glauben SIE wirklich, dass die Russen nicht als Erstes Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, evakuieren würden?
              Es war keine Flucht, die dort angeordnet wurde sondern eine organisierte Evakuierung & die ging ja über 2-3 Wochen….
              Woher kommt so eine Phantasie, dass dort mehrere hundert Menschen nicht transportfähig sein sollen?

  14. Natürlich ist zu befürchten, dass Gräueltaten an jenen verübt werden, die mit den Russen zusammengearbeitet haben.

    Das, was die Menschen schützt, ist die Tatsache, dass die Ukraine auf die Unterstützung des Westens angewiesen ist. Sollten Gräueltaten an die Öffentlichkeit gelangen, hätte das katastrophale Auswirkungen auf die ukrainische Erzählung und würde die westliche Unterstützung gefährden und damit die Aussicht auf einen ukrainischen Sieg.

    Deshalb glaube ich, dass die Ukraine alles daransetzen wird, dass es zu keinen solchen Bildern und Nachrichten kommt. Was den „Medienkrieg“ betrifft, ist die ukrainische Seite der russischen Seite meilenweit überlegen. Sie hat es geschafft, ihre Erzählung zu einhundert Prozent durchzubringen. Und das ist die Voraussetzung für den Erfolg der Ukraine – sowohl auf dem Schlachtfeld (Waffenlieferungen aus dem Westen) als auch auf dem politischen Parkett. Da die Ukraine auf diesem Gebiet äusserst professionell unterwegs ist, glaube (hoffe) ich, dass sie aus genau diesen Gründen (Professionalität) auf Revanche verzichtet.

    Auf moralischen Ekel dürfen wir leider nicht hoffen – auf beiden Seiten nicht.

    Wir müssen uns nur auf die Erzählungen der Deutschen erinnern, an denen nach Kriegsende grausame Rache verübt wurde. Auf Anstand und Gnade zu hoffen wäre naiv. In Holland z.B. (ein Land, welches für seinen Liberalismus bekannt ist) wurden holländische Frauen auf öffentlichen Plätzen von holländischen Männern mit Gegenständen vergewaltigt – Frauen, deren Verbrechen darin bestand, eine Beziehung mit einem deutschen Soldaten eingegangen zu sein. Von den Morden und Vertreibungen von Deutschen nach dem Krieg will ich gar nicht reden.

    Krieg ist eine menschliche Tragödie. Sie bringt die schlechtesten Seiten in uns zur Geltung.

    1. @Laszlo Lucas

      „…Deshalb glaube ich, dass die Ukraine alles daransetzen wird, dass es zu keinen solchen Bildern und Nachrichten kommt. Was den „Medienkrieg“ betrifft, ist die ukrainische Seite der russischen Seite meilenweit überlegen. Sie hat es geschafft, ihre Erzählung zu einhundert Prozent durchzubringen. …“

      Die Bilder werden sie verhindern (klar, wenn kein Journalist rein darf, können auch keine unabhängigen Bilder entstehen) aber nicht die Taten, auf die es eigentlich ankommt.

      Und wenn man im Westen alle Medien des – selbst erklärten – „Feindes“ Russland verbietet, hat man natürlich freie Bahn und kann den Leuten – völlig ohne jeden Beweis – jeden x-beliebigen Schwachsinn als „Wahrheit“ verklickern. Siehe Butscha, wo UKRAINISCHE Soldaten ein Massaker angerichtet und es anschließend den Russen in die Schuhe geschoben haben. Das geht nicht wenn wirklich NEUTRALE Journalisten vorort wären.
      Das ist in Kriegszeiten sowieso völlig illusorisch.

      Der „Erfolg auf dem Schlachtfeld“ der Ukraine ist nur ein scheinbarer, wenn mit Cherson ein Ort „eingenommen“ wird, in dem es in jedem Augenblick eine katastrophale, Tsunami-artige Überschwemmung geben kann, weil die Ukro-Deppen selber am laufenden Band die Staumauer des großen benachbarten Stausees beschossen haben.

      Cherson = ein Phyrrus-Sieg, wie er im Buch steht.

      1. Das hat weniger mit Kapitalismus zu tun und die Ukraine gehörte damals auch zum gleichen Verein wie die DDR. Es sind durchgeknallte elitäre Kreise, denen Geld nichts mehr bedeutet, da es von ganz alleine in ihre Taschen fließt. Sie haben die Wertschätzung zu einer Währung verloren. Sie sehen den Menschen als Grundübel von allen Problemen und so ist der Mensch, der sie erst zur Elite gemacht hat, ihr Feind. Sie selbst sind für den ganzen Mist verantwortlich, zählen sich inzwischen aber nicht mehr der menschlichen Art angehörig, sondern meinen die neuen Pharaonen zu sein, die ihren göttlichen Willen den Menschlein mitteilen. Daher meine Frage, in was für ein Jahrhundert befinden wir uns? Das der Mensch sich immer noch von solchen Gestalten beeinflussen lässt. Die Menschheit hat sich in nichts bewegt und geht stattdessen noch weiter zurück. Der Mensch hat es nicht verdient diesen Planeten bewohnen zu dürfen, jedes Lebewesen entwickelt sich weiter, nur der Mensch lässt sich von wenigen immer wieder in die gleiche Ecke drücken, das würde kein anderes Lebewesen mit sich machen lassen. Aber vielleicht wurde der Mensch geschaffen, um Sklave zu sein. Dabei wollte Gott mit dem symbolischen Apfel Gleichnis, das der Mensch frei in seinen Entscheidungen ist, um neugierig die Welt zu erforschen, selbst wenn ein Gott es anders will. Nun haben wir wieder Pharaonen Götter, die diesen Gedanken im Wege stehen und stattdessen die Neugier gegen den Menschen richtet, statt gemeinsam den Auftrag umzusetzen, der uns allen gegeben wurde.

        1. „Die Menschheit hat sich in nichts bewegt und geht stattdessen noch weiter zurück. Der Mensch hat es nicht verdient diesen Planeten bewohnen zu dürfen, jedes Lebewesen entwickelt sich weiter, nur der Mensch lässt sich von wenigen immer wieder in die gleiche Ecke drücken, das würde kein anderes Lebewesen mit sich machen lassen.“

          Danke, genauso ist es!
          JEDES Tier ist intelligenter als die selbsternannte Perle der Schöpfung & das in JEDER Beziehung!

        2. „Die Menschheit hat sich in nichts bewegt und geht stattdessen noch weiter zurück. Der Mensch hat es nicht verdient diesen Planeten bewohnen zu dürfen, jedes Lebewesen entwickelt sich weiter, nur der Mensch lässt sich von wenigen immer wieder in die gleiche Ecke drücken, das würde kein anderes Lebewesen mit sich machen lassen“….

          Ja ,das das kein Tier mit sich machen lassen würde ist sicherlich wahr, doch die meisten Tiere haben auch eindeutig weniger von diesen sozialen Zwängen wie wir Menschen und wenn denn ist ihr Umgang damit normaler.
          Mir kommt das alles dort immer mehr wie ein Kampf oben gegen unten vor, wo auf russischer Seite ziemlich penibel drauf geachtet wird, das die Stimmung beim Menschenmaterial nicht ins Negative kippt .In der Ukraine zwar auch ,aber halt routinierter, auf dieser alten angelsächsischen Art und Weise .So ein von Geheimdiensten kreiertes Rudelkollektiv wie die Ukraine heute ist kann extrem viele Menschen verheizen bis die Stimmung mal kippt, oder sogar wie im dritten Reich bis zum Endpunkt gehen. Eigentlich ist mit heutigen Mitteln ein kippen der Stimmungen ,zumindest im Westen ,schon gänzlich auszuschließen. Das sich die westlichen Eliten mittlerweile Gottähnlich benehmen ,ist auch mein Eindruck. Kann aber auch sein ,das sich seit der Zeit der Pharaonen da wenig weiter entwickelt hat. Nur „die Verpackungen/Fassaden“ wurden öfter mal gewechselt, das die Scheinwelt nicht zu langweilig wird.

    1. @Sonderbar egger
      Komisch… Als ähnlich „eindrückliche“ Videos aus den russisch befreiten Gebieten mit prorussischen und antiukrainischen Aussagen kamen, wurden diese als „Fake“, „Schauspieler“, „erzwungen mit der Kalschnikow im Rücken“ von den kleinen und großen Möchtegernpropagandisten hingestellt. Umgekehrt ist das jetzt dagegen alles anders und die „reine Wahrheit“?

      Außerdem, ich habe noch keine erwachsenen Ukrainer erlebt, die kein Russisch konnten. Noch nicht mal Kinder von Kriegsflüchtigen, die mittlerweile eine furchtbare faschistische schulische Indoktrination im maroden ukrainischen Bildungssystem in den Jahren durchlaufen haben, aber trotzdem Russisch, mindestens Surschik können, weil ihre Eltern es eben auch sprechen.

      Appropos ukrainisches Bildungssystem, ein kleines Beispiel: Ein Mädchen erzählte, dass z. B. eine frühere ukrainische Lehrerin einfach Videos einlegte und dann entweder mit dem Handy spielte oder ganz aus dem Raum ging. Vom Fach, welches sie unterrichten sollte, hatte sie null Ahnung. Das Ende war, dass sie bei Kriegsausbruch Geld unterschlug, was die Eltern der Kinder für eine Klassenfahrt gesammelt hatten und abgehauen ist.

      1. @Jörg

        Für die Grünen Nazis sind eindimensionale Weltbilder das A und O. Die Guten faken nicht! Und die Guten sind immer wir! Nur die Bösen faken und das sind immer die Anderen! (ganz besonders wenn die Anderen auch noch Russen sind). So einfach kann die Welt sein.

    2. Mein Mitleid! Ich schlage immer vor, um sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen, hin zu gehen! Sich bei den Russen als Ukrainer auszugeben und umgekehrt… (bitte Reihenfolge beachten!) Und uns dann berichen, welche Siete was von Menschenrechten etc. hält…

  15. haha der Sonderegger wieder, klingt direkt nach Sören…. das klingt doch nach der Menschenrechtsbeauftragten der Ukraine die die ganzen Vergewaltigungen von Frauen und Kindern erfunden hatte… ja die Freundin von der Freundin erzählt der Freundin und diese dann direkt in die Kamera wie die Freundin von der Freundin die eine Freundin hat die 19 Tage lang ununterbrochen geschlagen wurde… ja Herr Sonderegger wir ziehen uns die Hosen jeden Tag mit der Beisszange an..

    1. Ja sowas gab es schon mehrfach auch die gleichen Aussagen von Politikern. Ich könnte schäumen vor Wut wen die Amis da unterstützen. Bei weitem nicht alle Ukrainer sind so. Es ist ein gewisser Teil. So wie auch ein kleiner Teil des kleinen Teils der ultraorthodoxen Muslime nicht alle Tassen im Schrank hat. Und genau solche Gestalten werden von den Amerikanern gefördert. Ich hoffe alle Europäer und besonders die USA holt das noch ein.

      1. Einholen wird es nicht die Täter, sondern die Bevölkerung. Auch uns.
        Leider wissen tatsächlich viele nicht, was passiert.
        Meine Cousine aus Kalifornien nicht, weil sie nie gelernt hat sich kritisch zu informieren. Meine Tante nicht, weil sie nicht wissen will, was sie nicht wissen soll. Sie weiß warum. Falsches Wissen macht nur Probleme. Meine Mutter nicht, weil sie dement ist. Glücklicher Weise bekommt sie es nicht mehr mit. Ihr Kriegstrauma aus ihrer Kindheit hatte sie nie losgelassen und ihr Leben zerstört. Gut, dass sie auch ihr Kriegstrauma vergessen hat.
        All die, mich, meine Tochter und viele andere wird das einholen – nicht die Täter. So war es zumindest bisher immer.

    1. Ich sehe da keinen großen Anlass zur Freude, wenn es stimmt, dass in Cherson 50 000 Einwohner verblieben sind von 200 000 dann ist das ein riesen Verlust. Nicht besser sieht es in Charkow aus oder anderen historisch russischen Gebieten. Auch die Flüchtlinge die nach Europa sind, werden da wohl auch bleiben. Bedeutet also insgesamt einen dramatischen Bevölkerungsschwund. Dazu kommen die zahlreichen Toten und Verwundeten Ukrainer die für Elendski und Biden kämpften.

  16. Diverse russische Blogger beschweren sich über die Armee Führung und den Unwillen den Krieg gewinnen zu wollen. Ich denke als Patrioten ihres Landes und auch im Sinne der Moral auf der richtigen Seite zu stehen, haben sie recht.
    Allerdings muss man in so einem Konflikt einen kühlen Kopf bewahren und das machen die Russen bisher sehr gut. Wenn man die Verluste vergleicht, stehen die bei etwa 10 zu 1. Ohne Nato Unterstützung wäre der Krieg am 1 März wohl wieder vorbei gewesen. Jetzt haben die USA Nato und die EU eine ukrainische Armee geformt und ausgerüstet die wohl halb Europa schlagen könnte. Mit fortschrittlicher Aufklärung und quasi unendlich Nachschub. Natürlich können die Russen da nicht in kurzer Zeit schnell vorankommen ohne große Verluste zu erleiden. Sie können sich auch keine großen Verluste leisten, da die Landesverteidigung ebenfalls garantiert werden muss. Die Grenze ist lang und der Feind steht bereit an allen europäischen Grenzen.

    1. @mrbean
      „*****Diverse russische Blogger****** beschweren sich über die Armee Führung und den Unwillen den Krieg gewinnen zu wollen. Ich denke als Patrioten ihres Landes und auch im Sinne der Moral auf der richtigen Seite zu stehen, haben sie recht.

      Sind Sie schon mal auf die Idee gekommen, dass es sich dabei auch um eine Art psychologische Kriegsführung handeln könnte? Ich meine, ganz ’sauber‘ vom Westen organisiert?

      Wo sehen Sie denn da Patrioten? Ich sehe nur faule, infantile Leute, die vor lauter Langeweile nicht wissen was sie machen sollen…..
      Mit welchem Recht „kritisieren“ die die Armeeführung? Warum sind die als Patrioten nicht an der Front um es besser zu machen? DAS wären Patrioten!
      Es haben sich zig tausend freiwillig gemeldet & sind unterwegs…. & SIE sehen hier „Patrioten“?

      Nichts gegen Toleranz aber „WIR“ sind in der Situation weil wir jeden Idioten nicht nur tolerieren sondern denen pausenlos eine Bühne bieten für ihre infantilen & emotionalen Instabilitäten….. Vielleicht sollten die alle einfach nur arbeiten & etwas Nützliches tun…dann würden einige Neurosen wohl von alleine weggehen….🙄

    2. Exakt! Nur kurze Ergänzung: zum vorletzten Satz: „Sie können sich auch keine großen Verluste leisten, da“ die russische Bevölkerung im Rahmen einer Spezialoperation, keine gorßen Verluste hinnehmen will! Hätte man von Anfang an das Kriegsrecht ausgerufen, wäre das Trauerspiel möglicherweise längst Geschichte. An Argumenten hätte es in RU nicht gemangelt, aber die Russen waren schon immer besser auf dem Schlachtfeld als in den Medien. Von Wegen „russische Propaganda“… auf diesem Gebiet haben die nichts zu bieten.

  17. Zum Abzug der russischen Truppen eine sehr versierte Analyse von Rainer Rupp auf RT

    https://test.rtde.tech/meinung/154358-cherson-politische-niederlage-oder-militaerische-staerkung/

    Nach dieser Analyse war die russische Armee in Cherson zu keinem Zeitpunkt gefährdet, alle Angriffe der Ukrainer wurden souverän mit fürchterlichen Verlusten für die Ukrainische Armee zurück geschlagen.

    Das Haupt-Problem war der Staudamm, der unter ständigem ukrainischem Artilleriebeschuss jederzeit brechen kann und das hätte womöglich alle Einwohner in Cherson und viele russische Soldaten umgebracht.
    Zudem war die Front an dieser Stelle nutzlos und hat nur viel Personal gebunden.

    1. Ganz genau. Militärisch von Nachteil diese Stadt zum jetzigen Zeitpunkt zu halten. Leider sind dadurch aber auch ukrainische Ressourcen freigeworden die wohl an anderen Orten eingesetzt werden können. Das wird kurzfristig zu mehr Spannung führen aber da sie den Russen auf der freien Steppe wie auf dem Silbertablett serviert werden, wird das ein schnelles Ende finden.

    2. gerade darum hat ja die Ukraine versucht den Staudamm zu zerstören was aber schwierig ist, siehe die Bombardierung der deutschen Staudämme durch die Briten im WK II das war nur möglich durch spezielle Bomben.. und es war sicher möglich dass der Ukraine das gelingt, dann wäre Material und viele Soldaten, möglicherweise 30.000 Russische verloren gewesen. So und jetzt sitzt die Ukraine in ihrer eigenen Falle…

      1. @WyattE

        Das war wohl die Absicht 😀 (jetzt müssen sie ihren zerschossenen Damm wieder flicken, sonst werden sie selber weg gespült 😀 ). General Surowikin ist ein extrem schlauer Stratege.

        Die Front bei Cherson war nutzlos und hat nur viel Personal gebunden. Jetzt können sie wieder richtig weiter machen – siehe neueste Meldungen!

  18. Ganz schöner Kontrast.
    In der Ukraine werden mutmaßliche Kollaborateure an Masten angebunden, wobei hier keiner weiß, wie lange.
    In Russland werden Überläufer mit einem Vorschlaghammer vor laufender Kamera erschlagen, wie man auf einschlägigen Telegram -Kanälen sehen kann, und noch nicht mal von Prigoschin und Putin dementiert wird (im Gegenteil, werden sogar noch härtere Strafen gefordert, wobei ich mich frage, was da noch härter sein kann).
    Das muss wohl zu den Fake-News gehören. So was würde in Russland bei der humanen Spezialoperation niemals vorkommen.

      1. Das „Hammer der Rache“ -Video hat doch Progoschin selbst veröffentlichen lassen, um die neuen Rekruten auf Linie zu halten.

        „Ein Hund erhält den Tod eines Hundes. Hervorragende Regiearbeit, sieht aus wie ohne Unterbrechung aufgenommen. Ich hoffe, dass während der Dreharbeiten keine Tiere zu Schaden gekommen sind.“ (Prigoschin)

        „Wer versteht, weiss, dass Hämmer und Verräter eine enge Beziehung zueinander haben. Nuschin habe die «traditionelle Wagner-Strafe erhalten“ (GreyZone, russ. PR-Agentur in US)

        „Unsere ganze Familie war in Tränen aufgelöst, als wir das Video sahen. Er wurde wie ein Tier ermordet.“ (Ilja Nuschin, Sohn)

        1. @Chapman

          und woher willst du armer verhetzter Mensch jetzt so genau wissen, das das nicht genauso ein gestelltes und BEHAUPTETES Kriegsverbrechen war, wie in Butscha? (wofür es sogar Beweise gibt!).

          Die Russen haben immer gesagt, das die Ukrainer für sie ein Brudervolk sind, weil die Ukraine eigentlich immer „Ur-Russisches“ Gebiet war. Ukrainer und Russen sind ein und das selbe Volk, das würde ein Russe nie machen aber ein US-Nazi!

          1. „Soldaten des Sperrkommandos Wagner PMC schießen in den Rücken des neu rekrutierten Soldaten, die versuchen, von der Frontlinie zu fliehen. Der ehemalige Leiter des Newski-Distrikts von St. Petersburg und ehemaliger Abgeordneter der Gesetzgebenden Versammlung von St. Petersburg, der Politikwissenschaftler Andrei Korchagin, sagte gegenüber Azeri Daily.

            Zur Ermordung des desertierten Russen Jewgeni Nuschin durch das Wagner-Militär sagte Korchagin, die Kreml-Behörden seien endlich in die blutige stalinistische Zeit zurückgekehrt.

            Es sei darauf hingewiesen, dass auf dem Telegram-Kanal der Wagner-Gruppe ein Video veröffentlicht wurde, in dem der 55-jährige ehemalige Häftling Yevgeny Nushin durch einen Schlag auf den Kopf mit einem Vorschlaghammer getötet wird.“

            1. Es gibt überhaupt keinen „Telegram-Kanal der Wagner-Gruppe“. Hier ist Wagner-Group Russia:
              https://ru.wagnergroup.com/
              Ableger einer Firma für Feuerlöscheinrichtungen in Winsen an der Aller.

              Eine Firma PMC Wagner-ЧВК Вагнер gibt es nicht. Es ist ein Popularname für russisches Militär außerhalb der regulären Armee verschiedener Kategorien. Da es die Firma nicht gibt, ist auch ihr Name nicht geschützt und jeder kann einen Telegram-Kanal „Wagner“ mit phantasievollen Firmenzeichen eröffnen.

              Fast alles über „Wagner“ ist Fälschung, Mythos und Legende. Verifizierbare Berichte über die „Wagner“ genannten Militärs gibt es einzig aus den Zeitungen der afrikanischen Länder, wo sie tätig und gut bekannt sind. Dort haben sie einen erstklassigen Ruf.

              1. Da muss ich Ihnen ausnahmsweise recht geben… 🙂

                „Die Wagner-Angestellten zeichnen sich durch hervorragende Disziplin und die strikte Einhaltung internationaler Standards und weltweit anerkannter Verhaltensregeln aus“, erklärte der Kreml-Vertraute Jewgeni Prigoschin am Dienstag.

                Prigoschin machte stattdessen den US-Geheimdienst für die Gewalttat verantwortlich. Der US-Geheimdienst „entführt Menschen auf der ganzen Welt, einschließlich russischer Staatsbürger“

                1. Prigoshin hat das Filmchen als „schöne Regiearbeit“ bezeichnet und den Generalanwalt um Überprüfung gebeten. „Ich hoffe, daß bei den Dreharbeiten keine Tiere zu Schaden gekommen sind.“

                  Die „hervorragende Disziplin und die strikte Einhaltung internationaler Standards und weltweit anerkannter Verhaltensregeln“ wird den „Wagnerianern“ auch in Mali und Centrafrique hoch angerechnet.

                  Hier ein Artikel nach Le Monde, France. Besonders schön ist das Titelbild:

                  — Centrafrique-Presse, Cyril Bensimon, 13.3.3033

                  … als Reaktion auf den Aufruf des Kremls, « mit Freiwilligen zu helfen», die an seiner Seite kämpfen wollen, veröffentlichten Gruppen von Soldaten in sozialen Netzwerken Botschaften, in denen Sie Ihre Entschlossenheit schworen, Ihren « Russischen Waffenbrüdern » zu helfen, « die Banditen der Ukraine zu vertreiben ». Mindestens eines der Videos wurde in Bérengo gedreht, auf dem Gelände des ehemaligen Palastes des « Kaisers Bokassa», der zu einer der wichtigsten Basen Wagners in der Zentralafrikanischen Republik wurde.

                  Guerre en Ukraine : le Mali et la Centrafrique restent arrimés à la Russie
                  https://www.centrafrique-presse.info/article/14890/guerre-en-ukraine-le-mali-et-la-centrafrique-restent-arrimes-a-la-russie

                2. Die FACA unterstützt Rußland bei seiner Militäroperation in der Ukraine und ist bereit, an der Seite der Russen zu stehen.

                  Im Zuge der jüngsten Ereignisse zwischen Moskau und Kiew und der Eskalation der Lage zwischen Rußland und dem Westen zeigte ein Videoclip, der heute Abend von zentralafrikanischen Militärquellen in den sozialen Netzwerken verbreitet wurde, die Unterstützung von Teilen der Zentralafrikanischen Streitkräfte (FACA) für die von Rußland geführte Militäroperation in der Ukraine.

                  Es wird berichtet, daß der russische Präsident Wladimir Putin am 24. Februar 2022 den Einmarsch der russischen Streitkräfte in die Ukraine anordnete … mit dem Ziel, militärische Waffen, die die Sicherheit der Russischen Föderation bedrohen würden, unschädlich zu machen. …

                  Doch trotz dieser Feindseligkeit gegenüber Rußland hat dieses klare Unterstützung von vielen befreundeten afrikanischen Ländern erhalten, die die russische Militäroperation in der Ukraine unterstützen, und laut Militäroffizieren sind sie bereit, ihr Leben zu opfern und in die Ukraine zu reisen, um die Russen dort zu unterstützen.

                  10.3.2022 – Les FACA soutient la Russie dans son opération militaireen Ukraine et est prêt à se tenir aux côtés des Russes
                  https://lengosongo.cf/2022/03/10/les-faca-soutient-la-russie-dans-son-operation-militaireen-ukraine-et-est-pret-a-se-tenir-aux-cotes-des-russes/

                3. Wagnerianer schwarz-weiß, Soldatenalltag:

                  Dimbi: Die Minusca beherbergt die CPC-Rebellen und versorgt sie mit Kriegsmaterial.

                  Im Morgengrauen des heutigen Sonntags, um 5 Uhr am Sabbat, entschieden sich die Rebellen und Söldner der UPC von Ali Darrassa für einen Angriff auf die Stadt Dimbi in der Präfektur Basse-Kotto im östlichen Zentrum der Zentralafrikanischen Republik (ZAR).

                  Der Gegenschlag der Zentralafrikanischen Streitkräfte (FACA), die von ihren russischen Verbündeten unterstützt wurden, ließ nicht lange auf sich warten und schlug die Angreifer nieder, die bei ihrer Flucht in den Busch Verluste an Menschenleben und Sachwerten hinnehmen mußten.

                  Lokale Quellen berichten von mindestens einem Dutzend Toten, darunter 12 getötete Rebellen, ein Mitglied der FACA und zwei weitere Verletzte bei dem Rebellenangriff in der Stadt Dimbi. Der Angriff der Rebellen war gegen 5 Uhr morgens gegen die Stellungen der in Dimbi stationierten FACA gestartet worden.

                  In der Zwischenzeit setzten die FACA die Durchkämmungen fort, um die Stadt unter ihre Kontrolle zu bringen. Quellen zufolge wurde sofort Verstärkung durch ihre russischen Verbündeten aus der Luft aus den Städten in der Umgebung von Dimbi entsandt.

                  Die Stadt, die am Sonntag, dem 3. Juli, im Morgengrauen von Rebellen bedroht wurde, ist unter dem verstärkten Einsatz der Zentralafrikanischen Streitkräfte, die entschlossen sind, die Präsenz bewaffneter Gruppen in den entlegenen Orten des Landes auszumerzen, zur Ruhe gekommen.

                  Laut Informationen aus der Bevölkerung der Ortschaft Dimbi wurden die Blauhelme der MINUSCA bei diesem Angriff dabei beobachtet, wie sie den Rebellen materielle Unterstützung zukommen ließen. Nachdem die FACA heftig zurückgeschossen hatten und angesichts der Feuerkraft, flüchteten mehrere Rebellen auf das Gelände des Stützpunkts der MINUSCA, wo sie derzeit untergebracht sind.

                  Seit einiger Zeit sehen sich die Zentralafrikanischen Streitkräfte einer Reihe von Überraschungsangriffen der Rebellen in mehreren Orten des Landes, insbesondere im östlichen Zentrum des Landes, gegenüber. Doch dank der Ausbildung durch russische Ausbilder verfolgen und zerstören die Soldaten der FACA disparate Gruppen der Rebellen.

                  patrick – Bangui, le 07 juil.-22
                  Dimbi : La Minusca héberge les rebelles de CPC en leur fournissant des matériels de guerres
                  https://lepotentielcentrafricain.com/dimbi-la-minusca-heberge-les-rebelles-de-cpc-en-leur-fournissant-des-materiels-de-guerres/

            2. @Chapmann

              Wenn es einer der Nazis war die Russische Soldaten mit Schüssen in die Beine gefoltert haben könnte ich das sogar verstehen, Das ist an Grausamkeit kaum zu überbieten – Nazis halt. (die russischen Soldaten haben überall Bilder von denen – weil diese völlig verblödeten Ukro-Nazis diese Videos MIT IHREN GESICHTERN veröffentlicht haben!)

    1. Im Krieg geschehen auf allen Seiten, wo die Affen stehen, Verbrechen. Das hat Krieg an sich, es stellt alle Affenroboter auf volles Aggressions- und Tötungsprogramm um. Das ist wie im Bordcomputer eines modernen Flugzeugs: Wenn der Sensor einen Berg vor der Flugzeugspitze registriert, wird der Rechner nicht mehr eher Ruhe geben und dem Piloten die Gefolgschaft verweigern, bis der Berg wieder von da weg ist. Da herrscht AUSNAHMEZUSTAND!

      Wenn der Mensch im Kriege ist oder dahin kommt, dann ist er im permanenten Ausnahmezustand und man sollte sich dem Affen nicht nähern, selbst wenn er fröhlich durch die STraßen schlendert. Im nächsten Augenblick kannst Du tot sein, wenn Dir ein Soldat oder sogar ein Zivilist während Kriegszeit entgegenkommt oder auch hinterherläuft. ALLE im Ausnahmezustand, EGAL auf welcher Seite von der Front!

      Tja, Affen halt! Echte Menschen hätten es nie zum Kriege, geführt mit Waffen, kommen lassen. Sie sind auf Einigung, Kompromiß, Lösung des Konflikts, der ja nie ganz ausbleibt, aus. Mit geistesgestörten oder besser: geisteskranken Affen (die im Ausnahmezustand beschriebener Art sind) geht das aber nicht, die scheinen „geil“ darauf zu sein, in den Ausnahmezustand reinzurutschen und dann baden sie ausgiebig darin (bis mal einer Schluß damit macht, vielleicht auch, weil der Krieg aus ist und die Überlebenden sollen nach Hause in ihre Affenklappse zurückkehren, um bspw. für die hohen Herrschaften weiter an der Maschine ihr ganzes Leben zu verschwenden).

      Affenzivilisation halt!

        1. Da liegst Du richtig, obwohl es eine „Konstruktionsabstammung“ oder -verwandtschaft gibt, jedenfalls den „Biochemischen Roboter“ aka Körper betreffend. Der Supercomputer heutige Tage geht diesbezüglich auch auf den ersten Taschenrechner zurück, was bereits nicht bewiesen werden müßte, oder?!

      1. @Maskete

        Echte Menschen stammen auch vom Affen ab. Man kann sagen, das glaubt man nicht OK. Aber Tatsachen sind Tatsachen.
        Selbst Außerirdische Supermenschen müssten irgendeine Abstammung haben, die können nicht aus dem „Nichts“ plötzlich aufgetaucht sein auf ihrem Heimatplaneten. Wir wissen z.B. ganz sicher, das alle Lebewesen sich durch Evolution entwickeln und wieso sollte das ausgerechnet beim Affen nicht möglich gewesen sein?

        1. Die Evolution des Taschenrechners ist in mancherlei Hinsicht auch nicht anders abgelaufen wie die Evolution des Affen, auch wenn die Schöpfer aka Entwickler wahrscheinlich zumeist andere waren. Beides erforderte viel Zeit, beim Affen aufgrund der Komplexität gegenüber dem Rechner ganz sicher um den Faktor 10 hoch 3 bis 10 hoch 7 erhöht, und innerhalb dieser Entwicklungszeit (die jedenfalls beim „Taschenrechner“ nicht abgeschlossen ist, mit Hilfe von Millionen Schöpfer auch Millionen kleine schöpferische Schritte, mindestens genauso viele Fehlschläge (die siehst Du eher nur selten beim Taschenrechner, das weiß nur „die Firma“, beim Affen hat man praktisch überhaupt keine Fehlschläge gesehen, das fiel schon Darwin auf, als er Fossilien beäugte) und manches mehr.

          In Bezug auf Taschenrechner sind die Seelen der Menschen die Götter aka Schöpfer, in Bezug auf Affen auch, sofern wir aberwitzig viele Jahrtausende in die Vergangenheit blicken würden, und da waren wir Teil anderer physischer Rassen, also Außerirdische, sofern wir schon da materielle Körper als „sehr bewegliche Behausungen für die Seelen“ bevorzugt haben sollten.

          1. @Maskete

            Nicht nur bei der Evolution des Menschen, generell verhält sich die Evolution erstaunlich zielstrebig (auf Veränderungen in der Umwelt kommt die folgerichtige Veränderung am Körper – Kälte > mehr Fell usw).

            Das ist bei jeder Tierart so, selbst bei Viren und Bakterien. Ein Virus – der im Grunde gar kein Lebewesen ist!- passt sich meist schon in der nächsten Genration einem Impfstoff z.B. an (ohne jedes Gehirn!). Ich bin kein Kreationist, aber zumindest könnte man zu dem Schluss kommen, das Materie ganz allgemein viel mehr ist, als wir mir unserer primitiven Wissenschaft bisher feststellen konnten.

            Nur so am Rande: Ein Taschenrechner passt sich nicht selbstständig an neue Anforderungen an (er ist nicht mal ein sich selbst-regulierendes kybernetisches System, wie ein organischer Körper 😀 ) .

            1. So am Rande: Der Taschenrechner WIRD angepaßt genau wie ein von der Seele bewohnter Körper. „Die“ Seele ist bereits Teil des SChöpfertums gewesen, was so einen konstruierten biochemischen Apparat „Körper“ anbelangt. Der ist erschaffen worden, genau wie der Taschenrechner, der dann zum Supercomputer durch besagtes Schöpfertum weiterentwickelt wurde und wird!

              Und jetzt werkelt die irdische Seele weiter am biochemischen Apparat, allerdings glaube ich, dazu ist die irdische Seele nicht befugt, weil sie noch zu dämlich ist, um die Folgen im Griff zu haben.

    2. @Klaus Das IST Fake NEWS – wie kommen SIE denn auf die Idee, dass das echt sein könnte?

      Vielleicht könnten Sie den Sachverhalt mal besser einstellen als hier Gerüchtsfetzen zu liefern – ich meine, das ist ja noch unterirdischer als BILD, was Sie hier abladen…
      So kann man nur raten…
      Meinen Sie den Wagner-Mann, der angeblich gefangen genommen & dann ausgetauscht wurde? Der kommt zurück zu seiner Einheit & wird mit dem Vorschlaghammer erledigt – als Strafe für die „Gefangennahme“?
      Ist das dann „Überlauf“ oder was genau meinen Sie?

      Oder wollten Sie nur mal eine Geschichte vom Pferd erzählen?

    3. Prigoshin bewertete das Video der „Hinrichtung eines Ex-Mitglieds der PMC“ mit dem Ausdruck „Hundetod“

      Ein Video mit der „Hinrichtung eines Ex-Militanten von Wagner PMC durch einen Vorschlaghammer“, das auf die Seite der Ukraine überging, hat im Netz kursiert. Prigoschin meinte, er habe „in der Ukraine kein Glück gefunden“, sondern sei mit wahren Leuten zusammengetroffen.

      Das Video der Hinrichtung des mutmaßlichen ehemaligen Wagner-PMC-Kämpfers Jewgeni Nuschin ist eine „schöne Regiearbeit“, die „in einem Atemzug zu sehen ist“, sagte der Geschäftsmann und Eigentümer der Concord-Gruppe [Конкорд] Prigoshin. Sein Kommentar wurde vom Pressedienst des Unternehmens auf VKontakte veröffentlicht.

      „Ich ziehe es vor, die Geschichte im Theater zu sehen. Was den Gefesselten betrifft, so zeigt diese Sendung, daß er in der Ukraine kein Glück gefunden hat, sondern auf unfreundliche, aber wahre Leute traf. Ich glaube, dieser Film heißt „To a Dog – To a Dog’s Death“. Es ist ein wunderschönes Werk des Regisseurs, das in einem Atemzug zu sehen ist. Ich hoffe, daß bei den Dreharbeiten keine Tiere zu Schaden gekommen sind“, sagte Prigoshin. …

      Der Telegrammkanal ВЧК-ОГПУ* veröffentlichte im September ein Video, in dem ein Mann, der Prigoshin ähnelt, Gefangene rekrutiert, die in die Ukraine geschickt werden sollen. Er teilte den Gefangenen mit, daß diejenigen, die sich bereit erklärten, an der Sonderaktion teilzunehmen, nicht überlaufen oder sich ergeben durften. Concord stellte fest, daß der Mann dem Geschäftsmann tatsächlich „ungeheuerlich ähnlich“ war.

      Die Mitglieder des Menschenrechtsrates des russischen Präsidenten haben die Generalstaatsanwaltschaft aufgefordert, die Rekrutierung von Gefangenen für den Kampf in der Ukraine zu erklären, und betont, daß Verurteilte nur im Falle einer Amnestie, Begnadigung oder Bewährung vorzeitig entlassen werden können. …

      Der Kreml ist der Ansicht, daß Prigoschin „die Sache anfeuert“ und „einen großen Beitrag leistet“.

      13.11.2022
      Пригожин фразой «собачья смерть» оценил видео «казни экс-бойца ЧВК»
      https://www.rbc.ru/politics/13/11/2022/6370ad869a794710866c1453

      * ВЧК (1917—1922), ОГПУ (1923—1934), die Tschekisten aus Lenins und Stalins Zeiten haben heute auch ihre Telegram-Kanäle. Für die deutsche Lügenpresse ist so was echt genug, da Nachrichten draus zu machen.

  19. „Mehrere Journalisten ausländischer Nachrichtenorganisationen haben nach Aussagen des Generalstabs der ukrainischen Streitkräfte ihre Medienakkreditierung in der Ukraine verloren, weil sie gegen die staatlichen Vorschriften zur Berichterstattung in Kampfgebieten verstoßen haben. „Kürzlich haben mehrere Medienvertreter unter Missachtung bestehender Verbote und Vorsichtsmaßnahmen und ohne die Zustimmung der zuständigen Kommandeure und der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Stellen der Militäreinheiten Informationsaktivitäten in der Stadt Cherson durchgeführt, bevor die Stabilisierungsmaßnahmen abgeschlossen waren. Diese Handlungen sind ein eklatanter Verstoß gegen [ukrainisches Recht]“, heißt es in der Erklärung des Militärs. “

    https://www.n-tv.de/politik/22-18-Ukraine-Russen-zerstoerten-vor-Abzug-wichtiges-Kraftwerk–article23143824.html

    Passiert rein zufällig und ausschließlich bei so einer „Stabilisierungsmaßnahme“, man muß schon oberdämlich sein um nicht zu begreifen, was da vor sich gehen muß, was dazu führt, daß der nette ukrainische Säuberungskommandant die neugierige Journalistenmeute des Platzes verweist.

    Hoffen wir auf fette Fehler des Kommandanten und daß es jemand dokumentiert und der Öffentlichkeit sowie diversen Behörden bis hinauf zur UN-Vollversammlung zeigen möge. Andernfalls ist es natürlich nicht wahr, denn es gilt der Satz: Im Zweifel (weil ohne ausreichende Beweisgrundlage) für den Angeklagten (sofern der überhaupt je angeklagt werden sollte).

    1. Auch interessant sind die Kommentare zu dem Video: Fast alle sind für das Ende des Krieges, für Verhandlungen, bejubeln die, die keine Waffen und kein Geld mehr dem Kiewer Vollschaupieler S. schicken wollen, damit seine Kumpane und er selbst nicht noch mehr Villen in der Schweiz kaufen können usw.

      Hm … vielleicht wacht das Affenhirn doch zum Teil auf und wird vernünftig sprich: menschlicher im Sinne wahrer menschlicher Werte einschließlich Vernunftdenken?! Geb’s Gott, möchte man sagen! Hoffentlich reicht’s an Stimmen!

      Was ich mir wünschen würde: Diese Stimmen würden die sofortige Absetzung der deutschen Regierung ebenso öffentlich wünschen und auch was Effektiveres noch dafür tun. Absetzung vor allem der rotgrünen Hirnbrühe!

      Tja … an der Wahlurne wird’s nicht funktionieren, aber im revolutionären Gefecht sehr wohl. Vielleicht taut ja noch mehr vom Affenhirn auf und sie erkennen, daß es gar keine andere Wahl mehr gibt als das. Und dann tut der Deutsche, was er längst hätte tun sollen.

  20. ….so etwas, wird vom eingesetzten brd – Regime, VOLL und GANZ unterstützt !!!.. ..ganz in der Tradition der Ukrainischen Nationalisten, welche damals unter „Deutschem Schutz“, ihre Verbrechen an Polen, Juden und Russen verüben konnten !!.. ..genannt seien nur Babyn Jar und die Massaker in Wolhynien und Ostgalizien, bei denen zwischen 50 Tsd. und 100 Tsd. Polen ermordet wurden !!..
    …warum, waren nach 45, so viele Ukro – KZ – Wächter, in Kanada und den USA ??.. 👿

  21. Zum Thema der ukrainischen Verbrechen:

    https://www.xing.com/communities/posts/die-ukrainische-attentatsliste-ist-nicht-in-der-ukraine-sondern-in-langley-ansaessig-wo-sich-auch-das-1025018287

    „… Leider sind viele auf der Feindes-Liste von Myrotvorets bereits ermordet worden. Wenn dies geschieht, wird das ukrainische Wort ЛИКВИДИРОВАН („LIQUIDIERT“) in großen roten Buchstaben über ihr Bild gestempelt – so geschehen beim Mord an dem italienischen Journalisten Andrea Rocchelli …“

  22. Das Bild mit der Aufschrift „Die Zukunft, zusammen mit Russland“ passt nicht zusammen mit dem Zweitem Bild ! Denn dieses Schild müsste auch auf dem anderm Bild zusehen sein, da sich der Blick-Winkel nicht herausgedreht hat.( Im Gegenteil sogar, denn es müsste jetzt mittig sein) Also genau hinter dem linken Typ am Pfahl….!

    Zur Orientierung beachte man den weißen Stein links mit dem Blumenstraus . Oder den Laternenpfahl mit dem Vorfahrtzeichen und der Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 Km/h.

    Mein Fazit; Das Schild wurde nachträglich rein bearbeitet, denn es ist nicht zufällig so sichtbar.

    1. Beim Vergleich der Bilder stimmt noch mehr nicht. Das Haus ist im vermutlich nicht bearbeiteten Bild trotz ähnlichem Betrachtungswinkel nicht mehr da. Brauchte man im bearbeiteten Bild vermutlich, um den Plakatmast zu verdecken. Ziemlich billig gefakt.

      1. Das Schild ist aber sehr groß und müsste auch noch etwas hinter dem Typ am Pfahl zu sehen sein. Um das zu überprüfen , sieht man das sich die Größe des linken Typ am Pfahl nicht geändert hat ,da sich seine Schuhe auf beiden Bilder in gleicher unteren Lage befindet.

  23. Bilder sagen ja mehr als 1000 Worte,
    könnte man fragen,
    war da in Xepcoh eigentlich Krieg oder haben die Russen alles geputzt bevor sie abmarschierten?

    Das ukr. Verhalten und deren Sprache erinnert spontan an dunkle Zeiten eines Ilja Ehrenburg…huch, geboren in Kiew…passt dann ja.

    1. @Cipolla

      Bei einer EW-Zahl von 200.000 (?) ist es nicht auszuschließen, dass ev. 20.000 (?) davon mit den ukrainischen Nazis sympathisieren! Kinder mal ausgeschlossen, die sind da weil ihre Eltern da sind….

      Aber immerhin wären das nur 10% ….das sagt doch eher aus, dass 90% NICHT mit den Nazis sympathisieren…..

      1. @GMT
        Ich find’s schwierig, in der entvölkerten Stadt die Menschen zahlenmäßig zuzuordnen. Nähere Details zur Zahl der Verbliebenen habe ich noch nicht finden können. Basieren diese 90% der nicht-Nazi-Sympathisanten daher auf Fakten oder ist das eher eine Schätzung?

        1. @Frankfurter63
          Wer lesen kann ist glatt im Vorteil!

          Fragezeichen bedeuten häufig, dass die genauen Zahlen nicht bekannt sind! Weder von der Gesamteinwohnerzahl noch von den verbliebenen EW dort.

          Wenn SIE die genauen Zahlen zur Verfügung haben könnten Sie selber eine Verhältnismäßigkeit herstellen & dann IHRE Schlüsse ziehen.

          Fakt ist, dass es in KEINER Stadt der Welt NUR Zustimmer zur „Regierung“ gibt oder NUR Ablehner!
          Ich hoffe, Sie können diesem Gedankengang folgen?

          Es werden auch von den Verbliebenen NICHT ALLE Nazibefürworter sein – manche halten sich sogar für „neutral“ , was sie spätestens dann bereuen werden wenn die Nazis ihnen die Waffe an den Kopf halten….oder kennen Sie das anders?

          1. „oder kennen Sie das anders?“
            Da sind wir alle doch ganz andere Zustimmungswerte gewohnt, z.B. haben kürzlich in der DVR 99,23 Prozent für den Beitritt zu Russland gestimmt, die Wahlbeteiligung lag bei 97,51 Prozent, in der LVR waren es 98,42 Prozent mit einer Wahlbeteiligung von über 90 Prozent, im Gebiet Saporoschje stimmten 93,11 Prozent der Wähler für den Beitritt zu Russland und im Gebiet Cherson gaben 87,05 Prozent der Wähler ihre Stimme für den Beitritt zu Russland ab.

            Wie kommen Sie da auf die Idee, dass es dort 10% Nazis geben kann? Also echt jetzt!

            1. @Frankfurter

              „… im Gebiet Saporoschje stimmten 93,11 Prozent der Wähler für den Beitritt zu Russland und im Gebiet Cherson gaben 87,05 Prozent der Wähler ihre Stimme für den Beitritt zu Russland ab.

              Wie kommen Sie da auf die Idee, dass es dort 10% Nazis geben kann? Also echt jetzt!…“

              Wieso das wären 7-13% (gerundet) NW kommt doch hin! (bilde den Mittelwert 😀 )

                1. @John Magufuli
                  Stimmt, die Wahlbeteiligung in Cherson lag nur bei 76,9%. Es wird in der Praxis aber auch schwierig sein, die Gesamtmenge der Wahlberechtigten zu bestimmen, wenn so viele geflohen sind.

                  russische-botschaft.ru/de/2022/09/29/erklaerung-von-russlands-aussenministerium-zu-referenden-in-den-volksrepubliken-donezk-und-lugansk-und-in-den-regionen-cherson-und-saporoschje/

                2. PS: Für eilige Leser hier noch eine Zusammenfassung der Wahlergebnisse:
                  der-postillon. com/2022/09/referendum-ergebnisse.html

            2. @Frankfurter63

              Hm…Leseverständnis oder absichtliche Verdrehung bzw. aus dem Kontext reißen?

              Ich schrieb:
              „Es werden auch von den Verbliebenen NICHT ALLE Nazibefürworter sein – manche halten sich sogar für „neutral“ , was sie spätestens dann bereuen werden wenn die Nazis ihnen die Waffe an den Kopf halten….oder kennen Sie das anders?“

              Zitat Frankfurter63:
              „Wie kommen Sie da auf die Idee, dass es dort 10% Nazis geben kann? Also echt jetzt!“

              Und natürlich gibt es in IHRER Welt in der Ukraine 1. keine Nazis & 2. keine Sympathisanten dafür…
              ECHT jetzt?

              1. @GMT
                Ich sehe das mit den Nazis sehr nüchtern: Die gibt es in der Ukraine, die gibt es in Deutschland, in den USA, in Russland und in jedem anderen Land auf dieser Welt auch. Ein gewisser Prozentsatz der Menschen mag halt einfach keine Ausländer, mag niemanden, der „anders“ ist, und hält sich selbst und seine Kerngruppe für überlegen. Wie sehen Sie das denn?

      2. (…) aber das hat doch nichts mit dem Sympathisieren für Nazis zu tun! Jeder Ukrainer weiß doch seit Karkow, dass wenn er Lebensmittel von den Russen annimmt, er das Schlimmste befürchten muss!

  24. Das mit dem Vorschlaghammer habe ich auch gelesen. Leider. Es wird jetzt eine Weile dauern, bis ich das wieder aus dem Kopf bekomme. Es war in der FAZ und ob sich das Telegram-Video finden lässt, weiß ich nicht.

    Natürlich weiß ich nicht, ob es echt oder ein Fake ist, möglicherweise existiert das Video nicht einmal, ich habe es bestimmt nicht gesucht und werde das auch nicht tun. Es ist auch ohne das schlimm genug. Ich habe mir damals, als diese ISIS-Hinrichtungsvideos kursierten, auch kein einziges angesehen. Das Titelbild zu diesem Artikel ist schlimm genug, auch wenn es keine körperlichen Verletzungen zeigt. Es ist psychisch sehr verstörend. Ich weiß allerdings auch hier nicht, ob es echt oder Fake ist. Ich denke nicht, dass Herr Röper lügt, aber er weiß es auch nicht.

    Ich habe beschlossen, GAR KEINE Gräuelpropaganda mehr zu glauben – weder die russische noch die westliche. Das heißt selbstverständlich nicht, dass ich davon ausgehe, dass keine Gräuel stattfinden. Ganz im Gegenteil, ich lasse sie nur nicht mehr in meinen Kopf und rege auch andere, die darunter leiden, dazu an, sich zu überlegen, sich dieser Attacke auf unsere Psyche zu entziehen.

    Krieg IST Gräuel, er hat gar keinen anderen Zweck. Alle anderen Begründungen dafür sind verlogen und nicht stichhaltig. Sie dienen nur dazu, die normale Menschheit, die keinen Krieg will, einzuseifen, den Krieg zu akzeptieren, sich sogar daran zu beteiligen, und die normale Menschheit damit den Psychopathen im Hintergrund ein bisschen ähnlicher zu machen. Gräuelpropaganda ist ein wichtiges Werkzeug dabei.

    Ich will das nicht mehr. Man kann den Menschen, deren Leid unsere Seele wie eine dunkle Welle überschwemmt und uns bis tief in den Schlaf belastet, ja sowieso nicht helfen. Man kann nur selber ein bisschen abgebrühter werden, wenn man es zulässt. Und wozu ist es gut, so etwas zu wissen, vor allem, wenn man gar nicht wissen kann, ob es wahr ist oder nicht? Mir fällt nichts ein. Ich mache meine Einstellung zu diesem Krieg, den Waffenlieferungen und den Sanktionen sowieso nicht davon abhängig, wer welche Gräuel verübt.

    1. @Nuada

      Einerseits kann ich Sie gut verstehen – wer will schon Elend sehen, dass einen selber fertig macht….?

      Ich bin da auch immer im Zwiespalt….. Aber verschwindet es nur weil man es nicht sehen will? Sollte man nicht in den Medien doch die Realität zeigen – genau so schrecklich wie sie tatsächlich IST – um die Menschen eventuell zu bewegen, Kriege abzulehnen?

      Solange solche Gewalt immer nur WOANDERS stattfindet & „wir“ uns lieber ins Paradies träumen, wo es so etwas nicht geben kann – wird sich nichts ändern!
      „Es betrifft weder mich noch meine Lieben“ – also ist alles gut wenn ich das ausblende?

      Ich weiß nicht recht, was da das Richtige ist….. Viel schlimmer als diese Bilder sind die Medien, die teilweise in vollem Bewußtsein die Story drumherum liefern um entweder die Leute aufzuhetzen & noch mehr Leid erzeugen wollen oder um die „eigenen“ Leute dazu zu bringen, zu glauben, „unsere“ Regierung lässt es uns gut gehen…..? wenn wir nur wegschauen, dass „unsere“ Regierung zu den Verursachern gehört & auch noch solche Taten mit Waffen & medialer Unterstützung befeuern…..

      1. @Nuada
        Nachtrag:
        „Ich will das nicht mehr. Man kann den Menschen, deren Leid unsere Seele wie eine dunkle Welle überschwemmt und uns bis tief in den Schlaf belastet, ja sowieso nicht helfen. Man kann nur selber ein bisschen abgebrühter werden, wenn man es zulässt. Und wozu ist es gut, so etwas zu wissen, vor allem, wenn man gar nicht wissen kann, ob es wahr ist oder nicht? Mir fällt nichts ein. Ich mache meine Einstellung zu diesem Krieg, den Waffenlieferungen und den Sanktionen sowieso nicht davon abhängig, wer welche Gräuel verübt.“

        Das 3. Reich & seine Nazihorden haben auch nicht mit KZs & Vergasung von Menschen angefangen….sondern „NUR“ mit Hetze gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen….. „Berichte“ darüber wurden auch damit abgetan, dass man nichts tun könne ( evt. hat es sogar die „Richtigen“ erwischt?), man hat es ausgeblendet weil es zu schlimm war (?) – die „Einschläge“ kamen immer näher….selbst der Nachbar, der nur sagte, „Krieg ist unbedingt zu vermeiden weil es Elend auslöst“ ist „verschwunden“….im Ergebnis haben alle die Augen zugemacht, den Mund gehalten & im Nachgang glücklicherweise NICHTS davon gewußt…. so kann man seine Hände in Unschuld waschen….

        Da heute alles so schon „global vernetzt“ ist, wie lange wird es dauern, bis solche Zustände HIER sind?
        Wenn man sich überlegt, dass die vielleicht sogar „sehen“, dass man beim Anti-Spiegel Kommentare hinterlassen hat, die sich NICHT eindeutig von Russland distanzieren – lebt man da nicht auch schon gefährlich? Oder welches Schicksal darf man dann erwarten?

        1. Interessantes bei tm -Kanal Node of Time DE gefunden:

          https://t.me/node_of_time_DE/2381

          „Es liegt in unserer Macht“ ist ein sowjetischer Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1970 unter der Regie von Lew Atamanow, basierend auf Zeichnungen von Herluf Bidstrup über den Schutz und die Bewahrung des Friedens.

          „Vor den Augen von US-Imperialisten schlüpft aus einem Ein mit einem Nazi-Hakenkreuz schwarzer Adler, und diese Imperialisten – ein Bänker und ein Militärmann – füttern den Adler abwechselnd mit Geld und Waffen. Gleichzeitig treffen sich verliebte Paare in verschiedenen Städten der Welt (London, Paris, Moskau, Tokio), eine junge, friedliche Generation wächst heran.

          In der Zwischenzeit frisst das Küken immer mehr Waffen, wächst heran und wird zu einem fantastischen, riesigen Raubvogel, der über die Welt fliegt und die Menschen auf der Erde in Angst und Schrecken versetzt. Der schwarze Adler wirft seine Federbomben auf das Land Vietnam ab, wobei er alles um sich herum in die Luft jagt und verbrennt. Unerwartet tauchen kleine weiße Tauben auf dem Weg des Adlers auf und hindern ihn daran, sein schreckliches Werk zu tun. Diese Tauben sind das Ergebnis von Protesten der Zivilbevölkerung und der Öffentlichkeit in allen Ländern. Die Tauben werden immer größer und versammeln sich schließlich zu einem riesigen Schwarm in Form einer Taube, die größer ist als der Adler. Die „Taube“ pirscht sich an den Adler heran, umhüllt ihn mit ihrer Masse und vernichtet schließlich. Der gerupfte Adler in Form eines zerbröckelnden Hakenkreuzes stürzt ab und versinkt im Meer. Die Erde wird wieder ruhig und friedlich.“

          1. Hmm…Jetzt muss ich erstmal darüber grübeln. Im Grunde sind wir nämlich der gleichen Meinung ,was mir vorher, durch ihre persönlich negativ belastete Art gar nicht auffiel. Naja, jedenfalls kommt nach dem Adler sicherlich nicht die freie Welt sondern nur die nächste ideologische Scheinwelt. Bestimmt denn gleich im komplett digitalen Format.

      2. @GMT:

        “ Aber verschwindet es nur weil man es nicht sehen will?“

        Nein, natürlich nicht. Doch anders gefragt: Verschwindet es, nur weil man es ansieht?

        Manche meinen ja. Im Grunde werden wir schon unser ganzes Leben lang genötigt, das zu glauben, und hinzusehen, und viele tun das auch. Ist es besser geworden? Nicht wirklich. Genau wissen kann man es natürlich nicht. Tatsache ist, Menschen tun immer noch schreckliche Dinge, aber man kann natürlich argumentieren: Wenn wir nicht hingesehen hätten, wäre es noch schlimmer. Das kann keiner beweisen oder widerlegen.

        Gerade durch die modernen Medien werden wir regelrecht mit Nachrichten überschwemmt und sehen sehr viel mehr Gräuel als unsere Vorfahren, die nur mitbekommen haben, was in ihrer unmittelbaren Umgebung passiert ist. Naturgemäß können ein paar hundert Leute nicht so viele Gräuel verüben wie 8 Milliarden. Aber wenn etwas in der unmittelbaren Umgebung passiert, kann man eingreifen – zumindest manchmal.

        Ich widerspreche Ihrer Argumentation nicht. Kann sein, Sie haben recht. Ich mache mir nur Gedanken, ob diese Nötigung, „hinzusehen“ und „Verantwortung zu übernehmen“ für Vorgänge, auf die wir keinen Einfluss haben, nicht einem ganz anderen und eher finsteren Zweck dient als dem, der gemeinhin dafür angegeben wird („Davon geht’s irgendwie weg!“)
        Ganz sicher möchte ich niemanden, der sich mit solchen Themen beschäftigt und sie an die Öffentlichkeit bringt, einen Vorwurf machen.

        Es geht mir wirklich nur darum, diejenigen anzusprechen, die dadurch sehr belastet werden und sich möglicherweise sogar in eine hasszerfressene Grundhaltung hineintreiben lassen. Vielleicht müssen wir uns das ja gar nicht antun?

        Ich lehne die Waffenlieferungen und Sanktionen radikal ab, denn sie verlängern den Krieg und schaden darüber hinaus auch uns. Und ich würde sie auch dann ablehnen, wenn ich sicher wüsste, dass die Russen tatsächlich die Monster sind, als die sie in westlichen Medien dargestellt werden, und die Ukrainer kein einziges Kriegsverbrechen begehen. Für’s Protokoll: Beides glaube ich natürlich nicht, es hat nur keinen Einfluss auf meine Haltung zu dieser Politik.

        1. @Nuada

          Ich verstehe SIE wirklich sehr gut!

          Doch alles was wir tun oder nicht tun, wird Folgen haben…manche gleich andere später!
          Es wird IMMER Zweifel geben, das Richtige getan oder unterlassen zu haben…..welche Welt wir unseren Kindern & Enkelkinder hinterlassen……denn sie werden das ausbaden müssen….

          Es ist eine schwere Entscheidung….aber ist es nicht mutiger Dinge zu tun, vor denen man Angst hat – und hier kostet es NICHT das eigenen Leben! – wenn man hinschaut & dann wenigstens das eigene Handeln darauf abstimmt?
          Niemand verlangt, dass man selber in diesen Krieg zieht – aber das eingestellte Video von Node_of-Time_DE finde ich sehr gut gelungen…. & JA, das hat es tatsächlich schon gegeben!

    2. Krieg hat sehr wohl einen grundlegenden Zweck, nämlich in Ermangelung einer Effektivität anderer Mittel zur Übereinkunftserzielung dann eben durch Gewaltanwendung zum Ergebnis zu kommen, wobei Sieg oder Niederlage später darüber entscheiden, wer sich durchsetzt bei seiner Auffassung, wie die Dinge laufen sollten, gar müssen. Per se ist damit Krieg nicht grundsätzlich etwas Falsches, auch wenn IMMER „sehr unschön“, um es äußerst beschönigend in Bezug auf vor allem Militärisches auszudrücken, und daher ist es jedenfalls bei Vernünftigen auch nur das letzte Mittel der Wahl, wenn alles andere fehlschlug.

      Kann man nicht widerlegen und wurde von praktisch allen „Kriegsphilosophen“ oder dergleichen auch nie gemacht.

      Zu Krieg sprich fetten Streit kommt es allerdings zuallermeist dann, wenn mindestens eine Seite vollidiotisch gewesen ist. Der Krieg soll dann eine zugänglichere Geisteshaltung bei diesem bewirken, freillich aus der Sicht der Gegenseite, die entweder angreift oder einen Angriff abwehrt. Folglich ist unter engen Grenzen bei den Voraussetzungen auch der Präventivkrieg zulässig, egal was Dir irgendwelche Ideologen erzählen mögen.

    3. @Nuada

      Ich stimme vollständig zu. Nur der, der einen richtigen Vorschlaghammer auf den Kopf kriegt ist augenblicklich tot (obwohl es mit sicherheit fürchterlich aussieht – ich guck mir sowas auch nicht an!). Ich habe früher mal in einer KFZ-Werkstatt gearbeitet. So ein Hammerkopf wiegt 3-5 Kg, da ist der Schädel augenblicklich zerstört, so einer dürfte nix merken.

      Aber es ist wirklich absoluter Blödsinn sich so was anzuschauen. Man kann der/den Personen sowieso nicht mehr helfen, sondern belastet sich nur mit furchtbaren Bildern, die einem ewig nachgehen. Man hilft niemandem damit, sondern schadet nur sich selbst.

      1. @Aktakul
        „Aber es ist wirklich absoluter Blödsinn sich so was anzuschauen. Man kann der/den Personen sowieso nicht mehr helfen, sondern belastet sich nur mit furchtbaren Bildern, die einem ewig nachgehen. Man hilft niemandem damit, sondern schadet nur sich selbst.“

        Ich glaube, hier ist das Problem, dass solche Taten als Realität gebracht werden – also als tatsächlich geschehen!
        Viele Menschen haben erstaunlicherweise gar kein Problem die irrsten Filme zu sehen, die Mord&Totschlag oder Horrorszenarien in jeder Kleinigkeit zeigen & sind sogar Fans davon – das ist jetzt KEINE Unterstellung an @Nuada!!! sondern ‚Geschichten aus dem Leben‘, die man alltäglich hört/sieht….

        Will ich so etwas sehen WOLLEN? Definitiv NEIN! Aber dieses Realität als Realität zu registrieren, würde eventuell ‚helfen‘, dass die Menschen aktiv gegen solche Tatsachen werden.

        1. #GMT, beim philosophieren über Krieg möchte ich mich grundsätzlich heraushalten, aber…. wer ‚Beispiele‘ von irrealen, fantasierten, Filmen in eine Diskussion einbringt, geht an der Realität vorbei.
          Damit will ich nicht persönlich werden, aber es wird immer wieder auf, gespielte, Darstellungen in Filmen eingegangen, als Beweis, wie gut oder schlecht etwas ist.
          Auch ich bin einer, der gern mal, auch ’schlechte‘, Filme ansieht. Es ist aber nicht so, das ich DEM Realität zubilligen würde.
          Nur, wenn der Film, wie z.B. Serien der ‚Öffentlich Rechtlichen‘, zuviel Propaganda beinhaltet- schalte ich angewidert ab.

  25. Auf Web.de gefunden:

    „Man wird davon ausgehen können, dass [die Russen] ihre Stellungen befestigen und sich das Kriegsgeschehen wieder Richtung Nordosten der Ukraine verlagern wird“, erklärt der Experte. „Die russische Seite bereitet sich vor (…), mit einer Walze irgendwann mal die ukrainischen Verbände niederzuwalzen. Das ist die Absicht. Die Ukraine versucht durch eine kluge, agile Kriegsführung mit hoher Beweglichkeit und Präzision dieses Vorhaben der Russen zu stören und zu unterbrechen.“

    https://web.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/militaer-experte-russland-bereitet-walze-ukraine-37470838

    Wenn Kiewer Rus Beweglichkeit und Präzision schafft, wieso kann es die Moskauer Rus nicht hinkriegen? Wann ist denn Irgendwann? Erst mal wurde der Westen noch dreister.

    Seit gestern in etlichen westlichen Medien – die Ukro-Soldateska würde keine Kompromisse akzeptieren. Wenn also Elendsky die russischen Gebiete gehen lässt, wollen die putschen – oder wie ist das gemeint?

    1. Die „Ukraine“ hat kein Militär mehr. Erst hat die NATO die Kriegsführung übernommen, nun stellt sie auch immer mehr das Personal. Söldner und polnische Truppen ohne Abzeichen. Was die „Ukraine“ noch stellt, sind HiWis, Volkssturm, der die Überreste irgendwie betreibt.

      Was die Russen als nächstes vorhaben, ist geheim. Da sie den Faktor des Unerwarteten nutzen, kann es niemand vorhersagen. Man kann nur zwischen plausiblen Optionen und Unfug trennen.

      Wobei web.de zur Kategorie Unfug gehört. Die „Walze“ zum „niederwalzen“ wird nicht kommen. Weder hohe eigene Verluste, noch ernsthafte Zerstörungen in der Ukraine, noch die Besetzung großer Gebiete vor einer Kapitulation sind für die Russen Optionen.

      Die Ukraine ist kapitulationsreif, darf aber nicht. Im westlichen Block beginnen Machtkämpfe zu toben zwischen „Defätisten“, die Verhandlungen wünschen, und „Falken“, die eine Eskalation wünschen, da (in ihrer Sicht) nur voller Einsatz eine Niederlage noch abwenden könnte.

      Die Russen warten also in „Lauerstellung“ ab, ob der Feind langsam kollabiert oder plötzlich durchdreht. Im weiteren sind plötzliche, empfindliche Schläge gegen feindliche Truppen erwartbar wie auch taktische Vorstöße, um sie in Unordnung zu bringen. Im Falle übermäßiger Eskalation werden die Gegenschläge eher die EU, besonders Polen und Deutschland, treffen.

      Als „Konfliktpartei“, die sich „näher an ein direktes militärisches Engagement mit Rußland“ bringt, wurde die EU bereits benannt:
      https://www.mid.ru/ru/press_service/spokesman/briefings/1834459/#4

      „Psychologische“ Schläge ohne besonderen Schaden, die unseren Irren zeigen, daß sie weder alles dürfen noch unantastbar sind, könnten uns vor Schlimmerem bewahren.

  26. Die verfehlte Politik der Bundesregierung im Ukraine-Konflikt (Teil 1)

    https://www.pi-news.net/2022/11/die-verfehlte-politik-der-bundesregierung-im-ukraine-konflikt-teil-1/

    Von DR. FRANK SCHNAACK | Die Politik der Bundesregierung im Ukraine-Russland-Krieg ist nicht nur fehlgeschlagen.

    Sie hat völlig versagt und richtet sich gegen das eigene Volk.

    Anstatt Friedensverhandlungen zu schaffen und den Weg der Deeskalation zu gehen, gießt man noch Öl ins Feuer und schürt den Krieg und sorgt durch Waffenlieferungen für viele weitere Tote.

    Diese Waffen sind nicht unbedingt die modernsten, sondern eher als Altbestand zu sehen, den man jetzt für teures Geld in der Ukraine „entsorgt“.

    Und das Schlimme ist, dass bis hinunter in die deutsche Kommunalpolitik niemand den Hintergrund, die innenpolitischen Machenschaften der Ukraine kennt und der seit 2015 in der Ukraine vorhandene Bürgerkrieg in der Donbass-Region völlig ausgeblendet wird.

    Wie kann man für ein Volk sympathisieren, das sich in seinem Land seit 2015 gegenseitig bekämpft?

    Ich kann diese Sympathiebekundung zur Ukraine auch im Landschaftsverband Rheinland (LVR) nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen und verstehe nicht, wie man so blind vor Fakten sein kann.

    Leider hat die Bundesregierung ihre Neutralität mit den Waffenlieferungen an die Ukraine gegenüber Russland verspielt.

    Sonst hätte Deutschland hier für Friedensverhandlungen diplomatisch vermitteln können.

    Es war nur verständlich, dass sich die Russland-Ukrainer in der Donbass-Region und auf der Krim mit dieser menschenfeindlichen, denunzierenden Politik nicht einverstanden erklärten.

    Diese standen seitdem durch Demonstrationen und Kundgebungen für ihre legitimen Rechte, Freiheiten und Interessen ein.

    Anstatt eine politische Einigung mit den eigenen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu suchen, entfesselte Kiew gegen sie eine militärische Strafoperation, die einem Bürgerkrieg glich. …ALLES LESEN !!

  27. Die Ukraine ehrt politische und publizistische Unterstützer aus dem Ausland mit Verdienstorden, darunter auch drei Journalisten des Springer-Verlags. Ausgezeichnet werden „Welt“-Chefredakteur Ulf Poschardt, der stellvertretende „Bild“-Chefredakteur Paul Ronzheimer und der verantwortliche Redakteur im „Bild“-Ressort Politik, Julian Röpcke. Das geht aus einem Erlass von Präsident Wolodymyr Selenskyj in Kiew hervor.

    Der frühere ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, gratulierte. „Durch Eure mutige Berichterstattung habt Ihr der Bundesrepublik die Augen eröffnet, dass dieser Krieg jeden Deutschen betrifft“, schrieb er am Montag auf Twitter an Ronzheimer und Röpcke. Poschardt habe dazu beigetragen, die deutsche Ampel-Koalition zu Waffenlieferungen an die Ukraine zu bewegen. Sie erhalten jeweils den ukrainischen Verdienstorden dritter Klasse, wie aus dem Dekret Selenskyjs vom 4. November hervorgeht.

    1. damit sagt die Ukraine selbst dass das keine neutrale Berichterstattung ist sondern eine Unterstützung der Ukraine, das sieht man auch daran dass in den Medien die 8 Jahre Tötung der eigenen Bevölkerung mit 15000 Toten total ausgeblendet wird..

  28. Von Hans-Jürgen Geese (Auszüge)

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/die-zukunft-der-welt-laut-vladimir-putin/

    Deutschland ist das hervorstechendste Beispiel: Selbstmord als Geschäftsmodell.

    Die Amerikaner haben nichts als Verachtung übrig gegenüber ihrem Lieblingsschüler und Lieblingsvasallen. Der Rest der Welt schüttelt nur verständnislos den Kopf.

    Der große amerikanische Historiker Carroll Quigley brachte die Situation in seinem Werk „Tragedy & Hope“ (deutscher Titel „Tragödie und Hoffnung“) so zum Ausdruck:

    „Das Schicksal Deutschlands ist eines der tragischsten in der gesamten menschlichen Geschichte. Selten hat ein Volk von solch Talenten und grandiosen Leistungen so viel Unheil über sich selbst und andere gebracht.“

    Putin weiß das alles, und ich bin sicher, der Mann hat trotzdem eine Schwäche für Deutschland. Warum? Die Erklärung ist einfach:

    Wenn Sie in einem fremden Land gelebt und die Sprache gelernt haben, dann wachsen normalerweise Sympathien für die Menschen und ihre Kultur.

    Daher werde ich Ihnen am Ende dieses Artikels verraten, wie einfach es doch wäre, Russland und Deutschland wieder zusammenzubringen.

    Gesetzt den Fall, dass es Deutschland gelingen wird, sich aus der totalen Unterwerfung den Amerikanern gegenüber zu befreien.

    So oder ähnlich sprach Putin. Den Rest seiner Rede können Sie selbst lesen.

    Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen: Als Deutschland und Frankreich nach dem Zweiten Weltkrieg beschlossen, die Feindschaft zwischen den Völkern für beendet zu erklären, da machten wir uns auf, nach Frankreich zu fahren, um die Menschen kennenzulernen.

    Wir jungen Menschen waren aufgerufen, unseren Beitrag zu leisten.

    Wir lernten französisch. Wir reisten nach Frankreich. Wir hatten Freunde und Freundinnen dort. Und die Franzosen kamen nach Deutschland.

    Deutsch-französische Partnerschaften unter den Gemeinden.

    So einfach. Und genau so könnte man es mit Russland machen.

    Lasst bloss die Politiker aus dem Spiel. Die Menschen müssen nichts weiter als Menschen sein. So einfach!

    1. @„Es braucht wahrscheinlich ein Ereignis von vehementer Schlagkraft, ein tief schmerzendes Ereignis, das den Menschen in Europa quasi über Nacht den Wandel einhämmern wird. Dieser kommende Winter in Europa mag solch ein Ereignis sein. Es besteht die reale Gefahr, dass zum Beispiel Deutschland als Industrieland nicht länger bestehen kann. Viele Firmen werden pleite gehen. Viele Firmen werden ins Ausland abwandern. Was wird bleiben?“

      Ehrlich gesagt – wenn ich zwischen einem Debakel des Westens am Dnepr und Hungeraufständen am Rhein (den ich täglich vom Bürofenster sehe) wählen soll, möchte ich dieses Ereignis möglichst weit haben. Selbst wenn Kiev wie deutsche Städte im WKII pulverisiert werden soll – das wäre mir das Ende der Wokeness samt Verarmung wert.

      Bei Gelegenheit – es geht wirklich um die Existenz, drohende Hungerkatastrophen auch im Westen, wenn die Landwirtschaft genauso wie die Energie vermurkst wird:

      https://www.xing.com/communities/posts/un-strebt-kontrolle-ueber-die-landwirtschaft-an-und-macht-sie-fuer-die-globale-erwaermung-verantwortlich-1025018326

  29. „Putin weiß das alles, und ich bin sicher, der Mann hat trotzdem eine Schwäche für Deutschland. Warum? Die Erklärung ist einfach:

    Wenn Sie in einem fremden Land gelebt und die Sprache gelernt haben, dann wachsen normalerweise Sympathien für die Menschen und ihre Kultur.“

    Leider hat der Autor nicht bemerkt – & da hatte Putin wohl auch einen Denkfehler – dass Putin die Menschen in der DDR kennenlernte.
    Leider hatten auch wir Ostdeutschen den irrigen Glauben, dass die Westdeutschen ja genau so wie wir wären….aber leider zeigte sich, dass die 40 jährige Trennung zwei völlig unterschiedliche Mentalitäten & Kulturen entstehen ließen.

    1. Nichtsdestotrotz gehört Deutschland zu 1/4 dem Osten an und nur zu 3/4 dem Westen – wobei es im Westen reichlich Leute aus den anderen Kulturkreisen gibt, die sich nicht als Westler empfinden. Großbritannien und die USA sind wohl westlicher – und Woker.

      Die Duldung der suizidalen Ideologie, die der Mehrheit Verarmung bringt und viel Geld einigen Oligarchen kann man vermutlich nur durch westliche Dekadenz erklären – frühere Zivilisation, die nicht mehr will. Dann sollte sie aber abtreten und andere Zivilisationen machen lassen – nicht weiter die ganze Welt beherrschen wollen.

      Wie suizidal die Sache wurde:

      https://tkp.at/2022/11/15/baerbock-und-habeck-auftragskiller-des-deutschen-mittelstandes/

      „… Die deutsche Wirtschaft und Teile der EU schlittern in eine Rezession. Besonders betroffen ist der deutsche Mittelstand. Für viele sieht es nach Vorsatz aus. Die Frage stellt sich immer mehr, ob Baerbock und Habeck Auftragskiller des deutschen Mittelstandes sind …“

      1. #Hanni…, Hanni…., „….gehört Deutschland zu 1/4 dem Osten an und nur zu 3/4 dem Westen –…..“.
        ‚Deutschland‘ Ist nicht handlungsfähig! Ergo gehört nur die Treuhand BRvonD, als Verwaltung, dem Westen an. DAS sind aber ‚ nur‘ 2/3 ‚Deutschlands‘! UND, es sind die Kollaborateure und Vasallen, welche die sich als ‚Westler‘ fühlen(mögen).
        SIE haben die anektierten Gebiete im Osten schon abgeschrieben? Oder vergessen?

  30. Die zwei an den Pfahl gebundenen Männer auf dem Bild….was machte sie konkret zu Kollaborateuren?

    Vielleicht eine Melone von Russen angenommen?

    Propaganda, Lügen, Hass und Hetze, das ist Selenskys Ukraine !!

    Die Fähnchenwinker in Cherson erinnern an die DDR, zum 7.10 ein korruptes, ausblutendes, zerissenes Land.

    RUSSLAND MUSS GEWINNEN UM DER GERECHTIGKEIT WILLEN !!

    1. @Sting

      „Die Fähnchenwinker in Cherson erinnern an die DDR, zum 7.10 ein korruptes, ausblutendes, zerissenes Land.“

      Nun ja, Fähnchenschwenker sind manchmal aus eigenem Antrieb Fähnchenschwenker & manchmal nur weil sie Opportunisten sind – stellt sich häufig erst im Nachgang raus….

      Die DDR ein „korruptes, ausblutendes, zerrissenes Land“?

      Steile These, könnte glatt aus der BILD sein.

  31. Die NachDenkSeiten schreiben über ein Buch eines „Spiegel“-Schreibenden:in über totalitäre Tendenzen im Westen:

    „Wenn ein falsches Wort das Leben ruinieren kann“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90384

    „… Was Pfisters Buch so interessant macht, ist, dass hier jemand eigene Erfahrungen beschreibt, der selber genau dem Milieu angehört, das ein wesentlicher Treiber der totalitären Tendenzen der Politischen Korrektheit ist. Bei der Spiegel-Redaktion, seinem Arbeitgeber, wird er sich mit seinem Buch nicht unbedingt Freunde gemacht haben …“

    „… Ich glaube, dass nur die Demokratiefeinde davon profitieren, wenn der offenen Diskurs mit dem Vokabular der Empörung unterdrückt wird; wenn Menschen das Gefühl bekommen, sie können nicht mehr ihre Meinung sagen, weil sie dann sofort abgestempelt werden; als Rassisten, als Querdenker, als Corona-Leugner, als Putin-Versteher …“

    1. Apropos BlackRock:

      „… Zur gleichen Zeit, als das Weltwirtschaftsforum Fink zum Mitglied seines Kuratoriums ernannte, pilgerte der damalige Präsidentschaftskandidat Joe Biden an die Wall Street, um BlackRocks Unterstützung im Kampf gegen Trump zu erbitten. „Ich bin hier, um zu helfen“, versicherte Fink Berichten zufolge Biden. … Und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte … oder besser gesagt, die Gegenwart. Denn wenn wir die Propagandaschichten der letzten drei Jahre abtragen, stellen wir fest, dass die bemerkenswerten Ereignisse der Betrugsdemie absolut nichts mit einem Virus zu tun haben. Stattdessen sind wir Zeugen einer Umstellung des Geld- und Wirtschaftssystems, die von … BlackRock erdacht, vorgeschlagen und dann umgesetzt wurde. …“

      https://uncutnews.ch/the-corbett-report-wie-blackrock-die-welt-eroberte-teil-1/

      Damit stehen BlackRock, Biden und WEF auf einer Seite – und es ist nicht die russische.

      1. Ja Blackrock und der Biden Clan haben die Ukraine bereits aufgekauft. Eigentlich gehört den Ukrainern das Land gar nicht mehr, jedenfalls nicht für die nächsten 200 Jahre. Und sie werden wohl davon auch nicht viel merken, so wie Propaganda bei denen wirkt.

  32. Gibt es eigentlich eine rechtsstaatliche Möglichkeit diesen wertewestlich verlogenen Propagandaverlag in die Schranken zu weisen?

    Es gibt ja in DE kaum noch einen TV-Sender oder ein Printmedium das unterstützt von den Heuchlern und Hetzern in Brüssel welches nicht ganz ungeniert Propaganda abliefert.

    Mit welchem Recht schieben die teilweise Vorbestraften Milliarden an Euro der europäischen Nettozahler an die Nazi in der UK, während in DE Obdachlose unter Brücken hausen und ganze Bevölkerungsschichten verarmen und nicht mehr wissen wie sie den Lebensunterhalt finanzieren sollen?

    Was ist der Grund der deutschen Politiker, dass eingesickertes Gesindel hofiert und anders behandelt wird wie deutsche Bürger die ihr Leben lang Steuern und Sozialversicherungsbeiträge bezahlt haben?

    In Österreich wird demnächst ein Gesetz beschlossen, das den privaten Besitz von Nazi-Devotionalien unter Strafe stellt und bei Verdacht eine Beschlagnahme im Zuge einer Hausdurchsuchung angeordnet werden kann während man in der Ukraine über Tätowierte und offen getragene SS-Symbole gütlich hinwegsieht oder derartiges gleich verleugnet.

    Man fragt sich schon was eigentlich in diesen EU-Staaten los ist und wozu man diese Kriegstreiber und Heuchler in Brüssel finanziert.

    Fragen über Fragen die offenbar für den deutschen Bürger kein Thema sind!

    1. Die Antwort auf die meisten deiner Fragen ist: Weil Deutschland unter US-Besatzung steht und wir Politiker ohne Rückgrad haben.
      Kein Politiker in Deutschland trifft Entscheidungen zugunsten Deutschlands, sondern zugunsten der USA. Die Grünen und die SPD sind heute 5. Kolonnen Washingtons in Berlin und nur scheinbar „deutsche“ Politiker.

      1. Ein pakistanischer General (in Deutschland ausgebildet) über die US-Hörigkeit in den Ländern Westeuropas:

        https://www.xing.com/communities/posts/gefangen-1025005102

        „… Was mich jedoch überrascht hat, ist, dass sogar einige reiche und mächtige Länder unter diesem Syndrom leiden. Ihre Lage ist in der Tat noch erbärmlicher. Denn im Gegensatz zu vielen von uns, die in einer Honigfalle gefangen waren, sind die mächtigen Europäer einfach in die Knechtschaft geschlafwandelt. …“

        1. @Hannibalmurkle

          Insbesondere Deutschland ist vollkommen durchseucht mit US-Einfluss-Agenten (und nicht nur in den Parteien!). Man darf nicht vergessen, die Amis hatten nach dem Krieg 70 lange Jahre Zeit dazu und sie haben Deutschland mit Militärstützpunkten geradezu zu gepflastert.

          Von Deutschland aus ist die US-Seuche dann schrittweise durch ganz Europa getrieben worden. Die Europäer haben den 2. WK vor allem gegen die USA verloren, die sie vollkommen in Besitz genommen haben.

    2. Als kleine Motivation für die Russen – was denen und uns blüht, wenn die gegen den Wertewesten verlieren:

      „Klimakult-Treffen ist alles über Entvölkerung“

      https://uncutnews.ch/klimakult-treffen-ist-alles-ueber-entvoelkerung/

      „… Die Lösung für ANDERE ist, ’nun ja, ganz mit dem Essen aufzuhören‘. …“

      „… Während sie das weltweit beste Essen zu sich nehmen und sich an luxuriösen Tourismusangeboten erfreuen, werden sie nach der Konferenz, Milliarden von Menschen erzählen, dass der einzige Weg, die „Klimakrise“ zu bekämpfen, darin besteht, kein Fleisch mehr zu essen, die Produktion von Düngemitteln auf der Basis fossiler Brennstoffe einzustellen und, nun ja, ganz mit dem Essen aufzuhören. Beim malthusianischen Klimakult geht es nicht darum, die Welt zu retten – es geht nur um Entvölkerung. …“

      Ich las einmal eine Schätzung, 5 der heutigen 8 Milliarden der Erdbewohner verdanken ihr Leben den Düngemitteln – ohne die nur etwa 3 Milliarden überleben könnten.

      „… Wenn die Welt der Lügen und der Energiearmut überdrüssig ist, werden diese Führer dann eine „Klima-Amnestie“ fordern, so wie die Pandemie-Amnestie, die jetzt verzweifelt von den US-Führern gesucht wird, die die Schulen in den Lockdown schicken? Wahrscheinlich schon. Aber das haben sie nicht verdient. …“

      Erst einmal müssen wir so weit sein, dass die Welt diese suizidale Sekte überwindet. Bei all dem, was die gerade umsetzen, werden ein paar NS-Devotionalien fast schon Nebensache.

  33. Mal sind es die Russen, mal CO2…

    „… Selenski hat am Klimagipfel aufgerufen, endlich gegen den Klimawandel zu „handeln“. Andere Politiker, etwa Von der Leyen, sehen den Ukraine-Krieg als Wendepunkt. Während die Reichen und Mächtigen in Ägypten debattieren, wird auch auf anderen Fronten für die gesellschaftliche Transformation im Namen des Klimas gekämpft – und geklebt. …“

    https://tkp.at/2022/11/15/un-klimagipfel-will-aktion-gegen-klimawandel/

    „… Das Weltwirtschaftsforum bewirbt und begleitet den Gipfel im großen Stil. Online präsentierte man nach den ersten Tagen die „Topzitate“, darunter der ukrainische Präsident Selenski, UN-Generalsekretär Guterres, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und andere. Es ist ein Schaulaufen in Sharm El-Sheikh und alle sind sich einig: Der Klimawandel muss unbedingt bekämpft werden. Grundlegende Fragen zur Richtung, die von der Politik eingeschlagen wurde, werden nicht mehr gestellt. …“

    „… Geschickt verknüpft Selenski die Kritik am Vorgehen Russlands mit dem Klimawandel. Es ist Russland, das für alles verantwortlich ist. Auch für den Klimawandel, der nun nicht schärfer bekämpft werden kann, weil eben die Ukraine angegriffen worden ist. …“

    Dann müsste Russland doch konsequent die Klimahysterie bekämpfen? Die düsteren malthusiastischen Ideen passen perfekt zur bevorzugten Ideologie der Ukraine – der mit dem indischen Sonnensymbol. Auch die vorherigen Anhänger bemühten sich redlich, die Erdbevölkerung zu reduzieren.

    „… Der neue britische Premierminister Rishi Sunak ist sich – nicht überraschend – mit von der Leyen und auch Selenksi ziemlich einig: „Klimasicherheit geht Hand in Hand mit Energiesicherheit. Putins verabscheuungswürdiger Krieg in der Ukraine und die weltweit steigenden Energiepreise sind kein Grund, beim Klimawandel zu zögern. Sie sind ein Grund, schneller zu handeln.“ …“

    Es heißt, die Briten haben schon mal was gegen fossile Energieträger in der Ostsee unternommen…

    1. Was hat den bitte der Clown Selenski dort verloren? Und was hat der auf einem G20 Gipfel zu suchen? Er müsste eigentlich eher Richtung Burkina Faso blicken, so in etwa von der Wirtschaftsleistung her.

    1. Die Ukras kapieren es nicht.
      Russland muss diesen erbärmlichen Wichten immer wieder drastisch zeigen, dass es eben nicht am Ende ist.

      Aber was kann man von Idioten schon erwarten, die es als großartigen Sieg feiern, weil die russische Armee von sich aus eine ganze Region geräumt hat.

      Korrupt, arrogant und grenzenlos dämlich.

      1. @Grld

        „Korrupt, arrogant und grenzenlos dämlich.“

        Das Ergebnis von regelmäßigem Kokain Konsum (ohne Scherz jetzt, ich habe leider ein trauriges Beispiel in der Familie, der haargenau so geworden ist)

              1. Nicht mehr – meine eigentliche Familie ist mit meiner Großmutter schon 2010 gestorben (die übrigens auch mit dem Hirni lange vor mir gebrochen hatte – was bei ihr was heißen wollte!). Ein „unsymphatischer Fremder“ mehr ist da nicht mehr.

  34. Bez. des posts von Aktakul…
    Es wundert mich sowieso. Die Ukraine ist seit vlt. 1 oder 2 Jahren Teil des europäischen Elektroverbundnetzes. Es ist also „gekoppelt“. Vor ca. 1/4 Jahr hat man noch getönt, „wir helfen Euch beim Strom im Winter“. Davon kann ja nun keine Rede mehr sein. Wenn aber das ukrainische Netz nun derartig schwankt und eigentlich „down“ ist, müsste das Auswirkungen auf Europa haben. Das ist auf (Frequenz-) Schwankungen äusserst sensibel. Hier mal nur ein link. 30 Sekunden warten und man sieht, wie es schwankt und welche Leistungen da ausgeglichen werden.
    https://www.netzfrequenzmessung.de/

    Das kann IMHO nur heissen, man hat an den Übergabestationen zu Resteuropa getrennt. Wer auch immer.

    1. @Sudetenwenzel

      Ja, ich hab zwar auch mal Elektriker gelernt, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie die Ukraine das auf Dauer ausgleichen wollen.

      Nach meiner Information werden ausschließlich die Transformatoren/Umspannwerke zerstört und davon hat man nicht so viele bzw. es ist recht aufwändig so ein Riesen-Teil ganz neu herzustellen. D.h. es nützt eigentlich in dem Fall überhaupt nix, wenn die Ukrainer an Europäische Hochspannungs-Trassen angeschlossen sind, wenn die Umspannwerke fehlen.

      Du kannst 100 kV nicht in Haushalte leiten, die müssen erst auf die Standard-Verbrauchsspannungen (380V-Kraftnetz/230V-Lichtnetz) runter-transformiert werden und das geht nur in Umspannwerken mit riesigen Trafos.

      Ist im Grunde recht schlau, was die Russen da machen (Kraftwerke werden ja nicht angegriffen!)

    2. das war wohl eh ein Witz das Ukra Stromnetz ausgerechnet im Krieg neu ans europäische Stromnetz anzuknüpfen…, das sagen die nur nicht, natürlich wurde das wieder abgetrennt, die Ukraine wird derzeit autark sein, denn vom russ. Stromnetz sind sie fürst Erste mal getrennt..

      und zivile Infrastruktur gibts nicht, denn Strom wird heute für Waffenfertigung, Transport und Kommunikation gebraucht, ebenso Kraftwerke Umspannstationen, Schienennetze, Bahnhöfe, Brücken, Zugverkehr, alles für die Ukra Armee

      wenn der Staudamm im Winter bricht bei Minusgraden, dann wirds bitter und sehr eisig in Cherson und Umgebung..

  35. und die Ukra Deppen schiessen die russischen Raketen über der Stadt ab und die Trümmer fliegen dann auf die Wohnhäuser, man sieht an den Schäden der Häuser dass das keine Raketen waren sondern nur die Trümmer

    Bei einem Angriff von hunderten 4-mot Bombern im WK II auf meine Stadt wurden über 100 abgeschossen oder schwer beschädigt, kein einziges ist in der Stadt aufgeschlagen, weil die Abwehr um die Stadt verteilt war und nicht in der Stadt

  36. @ Aktakul
    Das ist schon klar. Europäisch verbunden ist eh nur Hoch-/Höchstspannung. Wenn jetzt in der Ukraine die Umspannwerke zerstört sind, hilft das Verbundnetz auch nicht weiter. Muss aber dann an den Übergabestationen (das ist wie ein Schalter von Land zu Land-vereinfacht gesagt;-)) trotzdem jemand getrennt haben.Die sind autark/allein jetzt und kriegen es auch nicht soo schnell gebacken. Die Familien in einem Kiew-Hochhaus sind auch nur Menschen.
    Bitte nicht falsch vestehn, ich bin da bissel Pazifist. Wer in D kann sich vorstellen, einen Tag ohne Strom zu sein? Da wären hier auf dem Blog wesentlich weniger posts…Nur nebenbei und ohne Wertung.

    1. @Sudetenwenzel

      klar ohne Strom geht überhaupt nix hier. Nicht mal ein Essen kann man sich warm machen. Ich hab schon überlegt, mir so einen Camping-Kocher mit Gas zu kaufen, wenn wegen der US-Hofschranzen, die wir als „Regierung“ haben, wirklich alles dunkel wird 😀 .

      Aber wie gesagt, die Russen gehen auf die ganzen Umspannwerke alles andere danach ist dann stromlos, so ein kaputter Trafo – reicht völlig den mit einer Granate zu plätten – ist recht schwierig zu ersetzen, das dauert Wochen!

    1. Ich bin kein Rassist oder Fremdenfeindlich, ganz im Gegenteil. Aber das was gerade läuft ist komplett irrational und wird zur Zahlungsunfähigkeit der BRD früher oder später führen. Millionen Ayslanten, hohe Energiepreise, hohe Steuern, hohe Inflation und explodierende Staatskosten.

      1. 3.000.000 illegale Grenzdurchbrecher und Eingeflogene aus aller Herren Länder kosten 120.000.000.000 EUR pro Jahr, jeder bekommt virtuell einen Scheck über 1.000.000 beim Grenzdurchbruch und Sager „Asyl“ für die nächsten 30 Jahre zugesagt

    1. klar von was wollen die Politdarsteller 120.000.000.000 bis 200.000.000.000 EUR nur für diese Illegalen und Eingeflogenen her nehmen bei rund 5 Millionen Zuzügler die im Sozialsystem drin sind ? Lastenausgleich ist angesagt deshalb jetzt auch diese angebliche Grundsteuerreform damit hat man die perfekten Daten gleich zur Hand…

  37. https://www.boersen-zeitung.de/explosionen-in-polen-sorgen-fuer-verunsicherung-bd9953ae-651b-11ed-a8ee-76a419d2158f

    Nun könnte die planetare Oligarchie der super- und megareichen Oberarschgeigen die nächste Stufe des WK3 zünden, sieht danach aus und war mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten. Man möchte das ja nicht, aber wenn die Realitäten klare Beweise zeigen, muß man sich auf sie einstellen, so bitter das sein mag. Aber wir können erst mal weiterfeiern und abwarten, wie es sich entwickelt. Mehr ist nicht erlaubt, Durchdrehen freilich allemal (lol).

    1. „NATO-Gebiet von Raketen getroffen“

      https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2022/ukraine-krieg-nato-gebiet-von-raketen-getroffen/

      Reicht, um verläßlich zu wissen, was recht bis sehr wahrscheinlich Sache ist.

      Hoffen wir mal und beten dafür, daß die Russen sich artig entschuldigen, WENN sie es fürwahr waren, und daß Polen Kulanz walten läßt, allerdings darauf besteht, es nicht nochmals geschehen zu lassen und den Hinterbliebenen paar Millionen Euro zukommen zu lassen sowie Schadenersatz für „Sonstiges“ in angemessener Höhe zu leisten.

      Beten ist nicht gleich beten, für mich ist beten, Überlebensentscheidungen im Hinblick auf insbesondere die Menschheit im eigenen Universum zu treffen und das meinetwegen auch vor sich herzusagen, so in der Art: „Ich wünsche und entscheide, daß die Herrschaften sich vernünftig einigen, damit die Sache eingedämmt ist und sich Richtung (weiterer) Frieden entwickelt!“

      1. Sogar im ÖRR habe ich gerade gehört, dass es ukrainische Luftabwehr-Raketen sein konnten – Russland leugnet Operationen in der Nähe polnischer Grenze. Über schmutzige Bombe wurde Zuviel geredet -dann fand Elendsky eine Alternative?

        Die Rede war auch davon, dass westliche NATO-Länder keine Lust haben, in heißen Krieg zu ziehen – insbesondere Deutschland. Dem Artikel 5 müssen ALLE Länder zustimmen – ob etwa die Türkei auf BRICS-Seite dies tun würde?

      1. RT-Deutsch:
        „Militäranalytiker Boris Roschin meldet zwischenzeitlich, die Überreste auf dem Foto deuteten auf Reste einer S-300-Flugabwehrrakete. Roschin teilte dazu ein anderes Bild aus Dagestan des Jahres 2020, das ebenfalls Überreste einer S-300 zeigt.“
        Gerade heute traf eine ukrainische Flugabwehrrakete ein 5-stöckiges Haus, das in Flammen aufging. Und wir erinnern uns noch an die ukrainische Drohne, die in einer Nacht im Frühjahr im Stadtzentrum von Zagreb abstürzte und eine Straße verwüstete.

        Es ist nicht das erste Mal, dass ukrainische Abwehrraketen herumirren und beim Absturz unschuldige Menschen treffen.

    2. „Angriff wird als Attacke auf die gesamte Nato gewertet“

      https://www.heute.at/s/angriff-wird-als-attacke-auf-die-gesamte-nato-gewertet-100238857

      Die Schlimmsten Widerlinge sind neben den geisteskranken Oligarchenärschen des Planeten die dem Stürmer alle „Ehre“ machenden westlichen Massenmedien, voran bspw. so eine „Heute“-Arschgeige. Sie gehören ausgelöscht, weil sie den Krieg befeuern und das ist die Aufgabe dieser Arschgeigen. Sie leben mittlerweile nur noch vom Chaos und dessen Verursachung, bei dem sie kräftig nachhelfen.

      Tja, hoffen wir trotz dessen auf Besonnenheit der NATO.Polithanswürste, die vielleicht mehr taugen, als wir bislang vermuten oder gar wissen! Sie werden JETZT vermutlich die Hosen herunter lassen (müssen), was noch an Vernunft in ihnen steckt.

      Übrigens: Die Russen nehme ich nicht wirklich vom „Hanswursttum“ aus, auch wenn man differenzieren muß bei allen „Affenstaaten“ und deren Führungszirkeln. Die einen haben mehr Geist, die anderen weniger, weil die Krankheit Geist genommen hat (so genannte Geisteskrankheit ist der Zustand dann).

    3. „Nachdem mutmaßlich russische Raketen in Polen eingeschlagen waren, ist jetzt die Nato am Zug.“

      https://www.boersen-zeitung.de/explosionen-in-polen-sorgen-fuer-verunsicherung-bd9953ae-651b-11ed-a8ee-76a419d2158f

      Klingt wie eine Wiederholung der „Sender Gleiwitz-Sache“ und ähnlicher geschaffener Anlässe für Desaster der ganz erheblichen Art.

      Was ist der NATO-Zug? Geht der Richtung WK3 ab? Bitte steigen Sie ein, der Zug fährt gleich ab!?

      So ein „Heute“ sollte die dritte Rakete treffen, könnte man sich wünschen, allerdings haben wir dann auch den abfahrenden NATO-Zug, ist also DERZEIT nicht zu empfehlen, ABER man kann sich derartiges wünschen, denn DORT ist der Menschenfeind, im „Heute.Haus“!

      1. Dem Selenskyj-Schauspieler mit den Milliarden im Fluchtgepäck ist es voll zuzutrauen, daß der jetzt – übrigens aufgrund der heute 100 ihm gesendeten russischen Raketen – den Dritten WK erzwingen will, weil er einsehen muß, daß es trotz aller Erfolge in den letzten drei Monaten nicht zu gewinnen ist, was gegen Rußland gewonnen werden soll aus seiner Sicht, ganz im Gegenteil: Kiew steht wahrscheinlich vorm klaren Verlieren. Das „inspiriert“ so einen Schauspieler mit nun auch noch einem Oskar in der Vitrine (von Sean Penn gespendet), das Drehbuch Richtung WK3 zu ändern bzw. ändern zu lassen (durch die NAhTOd-„Experten“).

    1. Na das ja nicht, denn die Russendoktrin spricht von einer Existenzbedrohung Rußlands als Ganzes, so ein Kaliningrad ist nur ein klitzekleiner Teil davon. Da ist nix existenzbedrohend im Sinne der Nukleardoktrin Rußlands.

    2. Polnische Medien zitieren u.a. CNN, wo es heißt, die Herkunft der Raketen sei unklar:

      „… Na terytorium Polski spadły rakiety — podają źródła Onetu, powołując się na informacje od służb i władz. O rakietach informują światowe media. „Nie jest jasne, skąd pochodziły“ — podkreśla m.in. CNN. …“

      https://wiadomosci.onet.pl/swiat/swiatowe-media-donosza-o-wybuchu-w-polsce-rakiety-lub-pociski/brnl60e

      Vielleicht erweist sich doch die Ukro-Diktatur als Schuldiger – und was dann, NATO-Krieg gegen Banderastan? Ironisch gemeint – es wäre ein Vorwand, Elendsky fallen zu lassen und aus dem Krieg auszusteigen. Auch in Deutschland wird jetzt klar, dass im Krieg mal was runterkommen könnte.

    1. So weit weg von Lwow ist das Gebiet nicht, natürlich dummerweise kann sich das Geschoss verirrt haben. Die Russen weisen alle Schuld von sich.
      Kann gut sein, dass das ein Vorwand sein wird um die polnische Flugabwehr bzw. NATO Flugsbwehr auf die Ukraine auszudehnen, also im Endeffekt genau so geplant war.

      1. Bis Lwiw sind es SECHZIG KILOMETER (60 km)!!!

        Die Russen müßten mit „Antikwaffen“ schießen, die allerdings dennoch über hunderte Kilometer weit fliegen! Und das auch gleich noch mit zwei solcher Dinger aus grauer Vorzeit, die eine Abweichung von der gewollten Flugbahn um mehr als 10% oder größer aufweisen!

        1. Ja 60 km sind schon eine Distanz..
          Mal sehen was das nach sich ziehen wird. Egal ob verirrete russische Rakete, ukrainische oder Sender Gleiwitz.
          Rechne mit einer massiven Eskalation seitens der Nato

  38. Selenskis Kommentar

    Das ist ein Schlag für die NATO!“ – Der hysterische Zelensky beschloss, Russland für den Raketenangriff auf Pshevodov verantwortlich zu machen

    „Wir müssen den Terroristen an seine Stelle setzen! Je länger Russland sich straffrei fühlt, desto mehr Bedrohungen wird es für alle geben, die von russischen Raketen erreicht werden können. Raketen auf NATO-Territorium abzufeuern … Dies ist ein russischer Raketenangriff auf ein Kollektiv Sicherheit! Das ist eine ganz erhebliche Eskalation. Wir müssen handeln“, sagte der Drogenpräsident.
    Er sprach auch über den Beschuss der Ukraine: 90 Raketen seien darauf abgefeuert worden. Das Energiesystem, Unternehmen, Wohngebäude waren betroffen.

    1. Der macht das freilich nur, um seine Truppen ganz massiv auffüllen zu können, die sind dann auf „NATO-Standard“ WEIL NATO-Leute.

      Hoffen wir auf durchgehende Besonnenheit der Herrschaften weltweit! Morgen dürften die im „UN-Sicherheitskreis“ zusammenhocken und möglicherweise den falschen Fehler tun.

      Hoffen und beten wir, daß herauskommt, daß es der Elendsky war bzw. auf seine Kiewer zurückzuführen ist. Wenn nicht, sieht es Scheiße aus. Hoffen wir auf Nichtscheiße!

    2. NATO-Länder ballern aus der Ukraine nach Rußland, und dieses Gefühl, immer weiter eskalieren zu können und dabei selber unantastbar zu sein, muß ihnen so langsam genommen werden, sonst wird es böse. Also russische Raketen in die EU. Polen und Deutschland sind aus verschiedenen Gründen wahrscheinliche Ziele.

      Aber in dem Fall ganz sicher nicht polnische Bauernhöfe. Es ist mit einer Serie Präzisionsschläge zu rechnen als „Gruß“, also eine Vorführung, die zeigt, was sie können, die aber nur symbolischen Schaden anrichtet.

    3. mrbean……..Er sprach auch über den Beschuss der Ukraine: 90 Raketen seien darauf abgefeuert worden….
      ———————————————————————————–
      Abgefeuerte Raketen sind nicht mit Volltreffern gleichzusetzen. Ca. 60% der Raketen werden von der ukrainischen Luftabwehr abgeschossen und diese Abschussquote wird sich mit der Lieferung jeder weiteren Luftabwehreinheit an die Ukraine erhöhen.

  39. Im Gebiet Cherson gibt es derzeit einerseits Jubel, andererseits Massaker und Folter.
    ——————————————————————-
    In jedem Krieg hat Geltung : Wer mit dem Feind zusammen arbeitet, wird verfolgt……
    und das umso mehr, wenn ein Referendum über die Zugehörigkeit zum Land des Besatzers abgehalten wurde und die Mehrheit für die Abtrennung gestimmt hat.
    Das Gebiet Cherson wurde von der Ukraine nun teilweise zurückerobert und da sind viele Menschen nun in einer bedauerlichen Lage und müssen die Frage beantworten : BLEIBEN oder FLIEHEN ?
    Wer auf die russische Seite flieht, wird im ungünstigsten Fall nach Russland weiter fliehen müssen; denn bei einer Rückkehr in die Ukraine würde er/sie als Kollaborateur eingestuft und verfolgt.
    Die nicht Geflohenen sind nun dem Verdacht der Kollaboration ausgesetzt und in diesem Fall sind Denunziationen üblich, mit den entsprechenden Folgen, wobei dann natürlich auch viele „alte Rechnungen“ beglichen werden…….
    Sollte Russland die derzeit besetzten ukrainischen Gebiete vollständig aufgeben müssen, werden alle russischen Ukrainer nach Russland fliehen und da würde sich die Frage stellen, warum Russland nicht vor dem Einmarsch in die Ukraine Ukrainern ein Angebot gemacht hat, nach Russland überzusiedeln, mit dem Angebot von Starthilfen ? Der Einmarsch wäre dann vermieden worden und Russland hätte viele Fachkräfte gut brauchen können !!

    1. @Novaris

      „Das Gebiet Cherson wurde von der Ukraine nun teilweise zurückerobert und da sind viele Menschen nun in einer bedauerlichen Lage und müssen die Frage beantworten : BLEIBEN oder FLIEHEN ?“

      Cherson wurde nicht zurück erobert, sondern aufgegeben. Die russische Front an dieser Stelle war absolut stabil, nachdem mehrere Angriffe der Ukrainer unter hohen ukrainischen Verlusten zurück geschlagen wurden.
      Das Problem in Cherson war der von den Ukro-Nazis zerschossene Staudamm der jederzeit brechen konnte (und im Winter vermutlich wird!). Obendrein hatte Surowikin diesen Schritt bereits bei seiner Amtsübernahme angekündigt, weil die Front an dieser Stelle nur Personal bindet und keinen Nutzen für die russische Armee hat.

      Die genaue Analyse, was dieser Rückzug wirklich zu bedeuten hat hier:

      https://test.rtde.tech/podcast/154433-schwierige-entscheidung-general-surowikin-treffen-treffen-musste/

  40. Wo ist der Röper? Warum gibst keine Sondersendung zum Vorfall in Polen?

    Laut polnischer Medien sind heute Abend nahe der ukrainischen Grenze in Polen russische Raketen eingeschlagen. Litauen hat den Vorfall bestätigt. Russland spricht von einer Provokation und dementiert den Beschuss. Selensky ist sich sicher es waren russische Raketen. Polen hat eine Sitzung des Sicherheitsrats einberufen.

    Was passiert nun? Kommen jetzt polnische Friedenstruppen in die Ukraine? Marschiert Polen in Königsberg ein?

    1. Nahe der Grenze ist nicht IN Polen, also wo ist das Problem für Polen? Beanspruchen die jetzt auch schon grenznahe Gebiete für sich?

      Durch Polen kommt der ganze Nato-Rüstungs Nachschub, die werden wohl den Nachschub stoppen und hinter der Grenze hat Polen keine Rechte.

    2. Litauen hat den Vorfall bestätigt ?? Was bestätigt Litauen nicht ?? Litauen wo ist das Geld das Elendskij bei FTX verspekuliert hat, es soll bis 1 Milliarde USD sein ?? Litauen bitte melden und bestätigen !!

    3. „Laut polnischer Medien…“

      Was EU-Medien schreiben, ist völlig belanglos, da es doch nie stimmt. Die Russen haben dementiert. Ansonsten: Wenn sie Polen aufs Korn nehmen (was passieren kann), dann sicher nicht einen Trecker als Ziel.

      1. „Was EU-Medien schreiben, ist völlig belanglos, da es doch nie stimmt.“

        Leider nicht. Tatsächlich ist es sogar das Einzige von Belang, egal, ob es stimmt oder nicht. Was aus Russland gesagt wird, ist belanglos, denn der Ball, der ständig hin- und hergeballert wird, liegt jetzt im westlichen Feld.

        Wenn man von NATO-Seite zu der Einschätzung kommt, dass es ein russischer Angriff auf Polen war – und das ist ziemlich wahrscheinlich – dann könnte das den Bündnisfall auslösen und dann ist buchstäblich Polen offen, dann befinden wir uns im 3. Weltkrieg. Ich finde, das ist schon von Belang. Wenn man im Westen jedoch offiziell davon ausgeht, dass es keine russische Absicht war, sondern ein Fehler, wird der Bündnisfall höchstwahrscheinlich nicht ausgelöst. Hoffen wir das.

        1. Ein russischer Angriff war es ganz sicher nicht, und das wissen die westlichen Oberen auch. Ziemlich sicher ukrainisch, Irrläufer der Abwehr. Vielleicht auch Provokation. Ganz vielleicht auch russischer Irrläufer, aber sicher kein Angriff.

          Allerdings wurde die EU von Rußland als „Konfliktpartei“ benannt, die sich „näher an ein direktes militärisches Engagement mit Rußland“ bringt. Aus dem Diplomatischen übersetzt bedeutet das: Die EU ist kriegsführende Macht, die von der Ukraine aus Rußland beschießt, und die Russen behalten sich vor, zurückschießen.

          Angenommen sie tun das und beschießen Deutschland: Dann greifen sie nicht an, sondern erwidern. Weder die USA noch die zweitgrößte NATO-Macht Türkei, die sowieso immer mehr den Russen zuneigt, werden sich wegen so was in einen „Bündnisfall“ gegen Rußland hereinziehen lassen, sofern es nur ein paar Raketen wie heute in der Ukraine sind.

          Die werden froh sein, wenn sich der Krieg auf Europa begrenzen läßt. Der Rest der Welt auch. Das ist jedenfalls sehr anzunehmen.

      1. Nun ja – diese Woche scheint die spannendste des Jahres zu sein – wenn Biden so schnell über eine ukrainische Rakete spricht, mit der Polen beschossen wurde… Beim Nordstream wurde es noch auf die Russen geschoben oder ganz verschwiegen.

        Mittlerweile bekomme ich den Eindruck, dass die unipolare Welt unter der US-Hegemonie aufgibt – wenn Schwab plötzlich für eine multipolare spricht:

        https://uncutnews.ch/klaus-schwab-beim-g-20-gipfel-zum-great-reset-die-welt-wird-anders-aussehen/

        „… Die treibende Kraft hinter dem politischen Wandel ist der Übergang zu einer multipolaren Welt, was zu einer zunehmenden Fragmentierung der Welt führen kann, so Schwab. … Deswegen sind Treffen wie der G-20-Gipfel notwendig, um eine übermäßige Segmentierung zu vermeiden …“

        Keine globalen „Werte“ des „Wertewestens“ mehr? Kein „Garten“ der Über-Gutmenschen über dem „Dschungel“ der übrigen (nichtwestlichen) Welt?

        1. @Hannibalmurkle

          Eventuell haben Sie den „Ausschnitt“ der Ansage von Schwab falsch verstanden?
          Er BEDAUERT ja die „multipolare Weltordnung“ denn er sagt eindeutig, dass dann KEIN Hegemon herrschen kann & bezeichnet es als „übermäßige Segmentierung“……ihm ist es also zu viel multi!

    4. Polsat (sehr verbreitet) zitiert sogar die Russen:

      https://www.polsatnews.pl/wiadomosc/2022-11-15/wybuch-w-przewodowie-rosyjskie-ministerstwo-obrony-to-celowa-prowokacja/

      „… „Informacje o uderzeniu rosyjskich rakiet w Polskę są celową prowokacją mającą na celu eskalację sytuacji“ – poinformowało rosyjskie ministerstwo obrony, cytowane przez agencję Reutera. Głos ws. Przewodowa zabrały również Pentagon i Biały Dom, podkreślając, że traktują je bardzo poważnie, choć za wcześniej jest, by potwierdzić doniesienia ws. rosyjskich rakiet na terytorium Polski. …“

      Es sei eine Provokation, die eskalieren solle – dies zitiert Polsat hinter Reuters. Es gibt Fotos der Teile – die Russen meinen, diese würden keinen russischen Waffen entsprechen.

      Vielleicht hat Xi mit Biden auf Bali vereinbart, Elendsky fallen zu lassen? Wobei unsere Medien massiv gemogelt haben, etwa bezüglich der Positionen von Indien und Indonesien. Es stimmt schon, dass diese Länder den Frieden wünschen – es wird aber verschwiegen, dass sie den Westen beschuldigen, Indien sehr stark beim Wirtschaftskrieg.

  41. — Pakistan Point News, 16.11.2022

    Die Vereinigten Staaten sind der Ansicht, daß es wichtig ist, festzustellen, ob die gemeldeten Raketeneinschläge auf polnischem Territorium absichtlich oder zufällig waren, sagte der stellvertretende Hauptsprecher des US-Außenministeriums, Vedant Patel.

    „Natürlich ist das etwas, das von Bedeutung wäre“, sagte Patel am Dienstag auf die Frage, ob die Frage, ob die gemeldeten Raketeneinschläge absichtlich oder versehentlich waren, in den Gesprächen mit den Verbündeten berücksichtigt werden wird.

    Am Dienstag hatten Medien berichtet, daß zwei russische Raketen möglicherweise auf polnischem Gebiet nahe der Grenze zur Ukraine gelandet seien.

    Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Pat Ryder, sagte am Dienstag, dass es den Ländern obliege, Fakten zu sammeln, bevor sie voreilige Schlüsse aus den Berichten über mögliche Raketeneinschläge in Polen ziehen.

    Die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates des Weißen Hauses, Adrienne Watson, sagte am Dienstag, die Regierung Biden könne die Medienberichte derzeit nicht bestätigen.

    Polen erklärte, der Abschuß von Raketen durch Rußland auf polnischem Territorium sei eine bewußte Provokation zur Eskalation der Situation.

    Das russische Verteidigungsministerium erklärte jedoch am Dienstag, daß es keine Angriffe in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze durchgeführt habe.

    Das russische Verteidigungsministerium fügte hinzu, daß die von den polnischen Medien im Eiltempo veröffentlichten Fragmente vom Schauplatz im Dorf Przewodow nichts mit russischen Waffen zu tun hätten.

    US Says Important To Determine If Reported Missiles Intentionally Fired On Poland
    https://www.pakistanpoint.com/en/story/1595215/us-says-important-to-determine-if-reported-missiles-int.html

  42. Die Ergebnisse der Pressekonferenz des Vertreters der polnischen Regierung Muller
    ▪️Es gab eine Explosion, bei der 2 polnische Bürger getötet wurden. Die Gründe werden untersucht;
    ▪️Die militärische Bereitschaft nimmt im ganzen Land zu;
    ▪️Polnischer Regierungssprecher Müller sagte, Warschau prüfe, ob es notwendig sei, Artikel 4 der NATO zu aktivieren (Einberufung aller Mitglieder der Allianz zu Konsultationen in Sicherheitsfragen).
    Wir werden keine weiteren Fragen beantworten, schloss er nervös.

  43. Die Hauptquelle der Nachrichten über die Rakete, die Polen trifft, beschuldigte die Streitkräfte der Ukraine, Warschau erhöhte die Kampfbereitschaft der Truppen

    ▪️Mariusz Gerszewski, ein polnischer Journalist von Radio Zet (😁), der als erster über den Absturz von Raketen in Pszewodow berichtete, sagte, dass die polnischen Sicherheitskräfte glauben, dass nach der Arbeit der ukrainischen Luft Raketenfragmente ins Land gefallen seien Verteidigungskräfte.
    ▪️Die Regierung gab bekannt, dass die Kampfbereitschaft eines Teils der polnischen Truppen erhöht wurde.

      1. Wenn man es ganz nüchtern betrachtet, egal wer es war, es war ein Unfall (2 tote Farmer und ein kaputter Traktor). Deswegen wird man keinen Flächenbrand auslösen. Man wird jetzt noch mehr Waffen liefern und noch mehr Nato soldaten als Ukrainer verkleiden und losschicken aber mehr auch nicht.

        1. Möglich aber nicht wahrscheinlich, da das Ziel des Ganzen (Kriegs) und die gegenwärtige Lage der Kiewer auf etwas anderes hindeuten. Danach soll nun entweder der Ukraine der Todesstoß auch noch seitens der Polen-NATO gegeben werden oder aber die US-NATO greift ein weil soll und dann ziehen sie Richtung „Neurußland“ und das wird dem Russen das Hirn wegblasen, wofür er aber an sich dann nichts kann. Das wiederum bedeutet WK3!

          Gebs Gott, die haben nun beschlossen, die Ukraine auszulöschen, den Krieg zu erledigen und dann ist Rußland und Polen ein gutes Stück gewachsen auf ehemals „Kiew“. Vielleicht hat man sich darauf schon geeinigt und das wäre das Beste wohl.

          1. Vielleicht wird es ja darauf hinauslaufen, Westukraine Polen, Zentralukraine Protektorat, alles östlich des Dnepr wird wieder russisch. Im Süden wird es spannend, Odessa ist eine Bandera Hochburg geworden denke alles westlich des Dnepr wird für Russland verloren sein, im Falle eines direkten Eingriffs der Nato

          2. Allerdings haben wir dann auch NATO-Polen direkt an der Haustür Rußlands anstelle des derzeit nur potentiellen NATO-Kiew. Also ist das auch nicht gerade im Sinne Moskaus. Das Schachspiel um die Erde ginge weiter, zumal die Polen sicher nicht aus der NATO austreten und neutral werden würden.

            Ganz historisch und ganz gefährlich das Ganze!

  44. Spannungen um den Absturz von Raketen in Polen
    ▪️ Der polnische Präsident verhandelt nach einem Gespräch mit Biden mit Selenskyj
    ▪️Der polnische Präsident beruft den Nationalen Sicherheitsrat für morgen um 12:00 Uhr ein.
    Der Vorsitzende des Europäischen Rates sagte, er werde im Zusammenhang mit der Situation in Polen ein Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU auf dem G20-Gipfel einberufen.
    ▪️NATO-Verbündete beraten über den Vorfall in Polen, alle Fakten müssen geklärt werden – Stoltenberg.
    ▪️Botschafter der NATO-Staaten werden aufgrund des Vorfalls in Polen am 16. November ein Dringlichkeitstreffen abhalten

  45. Wenn es S300er waren, ist die Reichweite dieser Systeme ausreichend, um von der Südukraine aus, wo der Russe einzig hätte schießen können (er wird es bestimmt nicht aus dem „Kerngebiet Rußland“ aus getan haben, dürfen wir weiterhin zu Recht annehmen), ausreichend, um dieses Dorf in Polen zu treffen, egal ob versehentlich oder nicht?

    Nach meinem Kenntnisstand reichen die Dingen maximal 200 km weit. Reicht das, um es damit den Russen in die Schuhe schieben zu können?

    Daß der Ukrainer diese „Flugabwehrdinger“ AUCH hat, ist bekannt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/S-300_(Flugabwehrraketensystem)

    Wer kann hier was aussagen zu?

    1. Wenn es S300er waren, ist die Reichweite dieser Systeme ausreichend, um von der Südukraine aus, wo der Russe einzig hätte schießen können (er wird es bestimmt nicht aus dem „Kerngebiet Rußland“ aus getan haben, dürfen wir weiterhin zu Recht annehmen), dieses Dorf in Polen zu treffen, egal ob versehentlich oder nicht?

      So muß es oben heißen.

    2. Um auch selbst die Antwort zu geben: Reicht NICHT aus, nicht ansatzweise, denn zwischen dem polnischen Dorf und Cherson als nächstgelegenes Gebiet, das die Russen da unten in der Südukraine kontrollieren, liegen 700 km Luftlinie, also unmöglich, daß es RUSSISCHE S300er waren!

      Und bis zur russischen Grenze, wie man sie bis 2022 kannte, ist es sogar noch erheblich weiter!

      Also ist der Ukrainer überführt, WENN es S300er waren, die da einschlugen.

      Nun wird es unterm „WENN“ besonders ungemütlich für Selensky-Schauspieler! Das kann jetzt sehr entscheidend werden.

      1. Die Amis sind nicht dumm, zu einer globalen Eskalation wird es nicht kommen wegen ihres Kettenhunds Polen und dem Kokser aus Kiew. Die haben Geld verdient, Waffen getestet, Russland geschwächt, Europa geschwächt und sich selbst gestärkt.
        Auch wird es keine Bündnisfälle geben, außer Polen möchte selber los ziehen aber dann auf eigene Gefahr

      2. das „WENN“ war zu dem Zeitpunkt als Elendskij noch Russland beschuldigte eindeutig zu erkennen dass das eine Flugabwehrrakete S300 war die die Ukraine massenhaft im Einsatz hat. Auch die Wohnhäuser die da in Kiew beschädigt werden sind eindeutig auf die Raketenabwehr der Ukraine zurück zu führen

    3. Die USA haben auch S300, als Muster. Sie sind gebaut ab den 70er Jahren und recht verbreitet. Bei den russischen Präzisionsangriffen auf Kraftwerkstechnik etc. wie heute entstehen die zivilen Schäden, wie Wohnhäuser, gewöhnlich durch ukrainische Abwehrwaffen, die nach Verfehlung des Ziels irgendwo einschlagen. Manchmal auch durch Trümmer nach Treffern. Mit Irrläufern nach Polen ist durchaus zu rechnen. Alle anderen Varianten sind derzeit reine Spekulation.

        1. Da müßte das doch für die grenznahe ukrainische Abwehr in Reichweite sein. Außerdem wissen wir nicht, ob es eine S300 war. Die Sowjets haben übrigens in den 80ern aus Versehen eine Rakete in den Inari-See in Finnland geschossen.

          1. Ja, obs ne 300er war, weiß nur der polnische „Untersuchungsrichter“. Der wurde aber offenbar schon angewiesen, dies vielleicht auch von der Wirklichkeit, zu sagen, daß es doch keine war, was SCHADE ist, denn andernfalls hätte Selensky nun heftigste Probleme.

            „Da müßte das doch für die grenznahe ukrainische Abwehr in Reichweite sein.“

            Hab ich nicht begriffen und denke viel eher, es war ja gerade so eine Luftabwehrsache der Ukrainer, die aber bewußt nach Polen gleich zweifach fliegen sollte, um dort ein großes Banner zu hissen: „Schafft jetzt die NATO her!“

            1. Wirklich beantworten kann ich das nicht. Nach Berichten nutzen die Russen oft Marschflugkörper und Kamikaze-Drohnen. Die folgen keiner ballistischen Bahn, sondern können sich aus jeder Richtung dem Ziel nähern. Teils nehmen sie auch Raketen.

              Wenn da also etwas Verdächtiges auf dem Schirm ist, schießt die NATO (die „Ukrainer“) eben zwei Abwehrraketen in die Richtung. Zwei, um die Trefferwahrscheinlichkeit zu erhöhen. Wenn die nichts treffen, fliegen sie einfach in der Richtung weiter, bis sie irgendwo herunterkommen, und sei es neben einem polnischen Trecker. Häufiger sind es ukrainische Wohnviertel. Die Russen haben andere Ziele, das ist gewöhnlich die eigene Abwehr, die sie trifft.

              Also ich möchte so etwas nicht ausschließen. Unsere NVA-Artilleristen können das besser beurteilen als ich.

              Da es die Russen nicht waren, haben wir es mit einer Seite zu tun, die niemals sagt, was passiert ist, sondern sich geeignete „Versionen“ ausdenkt und am Ende die propagandistisch gelungenste für gültig erklärt.

              1. „Da es die Russen nicht waren, haben wir es mit einer Seite zu tun, die niemals sagt, was passiert ist, sondern sich geeignete „Versionen“ ausdenkt und am Ende die propagandistisch gelungenste für gültig erklärt.“

                Ja, aber was wird deren tatsächliche Absicht sein? … ist die nächste Frage. Und damit zusammenhängend: Was wird Selensky und sein „Kiewer Club“ als nächstes verbrechen?

  46. Bin mir fast sicher, wir werden in den folgenden Wochen eine Auflösung der Kiewer sehen, den Ende dieses Krieges und die NATO steht dann als Polen an der Grenze zu Rußland, womit das heikle Spiel weiterginge, auch wenn erst mal alles soweit wieder abgeflaut ist.

    Sichtbaren Startschuß gab’s heute!

    Na ja, ist eine geniale Lösung, um diesen Krieg gegen die Wahnsinnigen in Kiew zu erledigen, könnte sehr gut zwischen den USA, Rußland, Polen und paar weitere Schachspieler abgesprochen worden sein. Damit ginge die Auslöschung Kiews einher und der Selensky könnte sich das so nicht gedacht haben, ABER er hat es überzogen und ist damit in Ungnade bei den obersten Weltmächten gefallen.

    Ich wette mal darauf!

  47. ‼️🇺🇦🇵🇱Zelensky und der polnische Präsident Andrzej Duda beendeten ein Telefongespräch, bei dem sie „die verfügbaren Fakten austauschten“.
    ▪️Die Ukraine stoppte den Verkehr über die Grenze zu Polen, – polnischer Grenzschutz.
    ▪️Raketenfragmente am Ort der Explosion gehören angeblich zur russischen X-101-Rakete, behauptet ein polnischer Journalist nach einem Gespräch mit einem Militärexperten

    Wie auch immer bald wissen wir mehr

    1. Der Selensky-Schauspieler könnte jetzt wirklich einen kardinalen Fehler begangen haben. Er hätte zunächst die Fresse halten sollen, aber im Drehbuch stand dann plötzlich, er solle alles Rußland in die Schuhe schieben und die NATO is Gebiet einladen. Das tat er. Den Russen dürfte es freuen, vielleicht auch den Polen. Und vielleicht können wir uns alle bald freuen auf den Tag, an dem dieser Krieg aus und der Schauspieler aus dem Drehbuch ganz herausgefallen ist.

  48. Polnisches Außenministerium: Eine russische Rakete stürzte auf polnisches Territorium
    ▪️Russischer Botschafter ins polnische Außenministerium einbestellt
    ▪️Der polnische Premierminister Morawiecki wird in Kürze eine Erklärung abgeben.

    Also doch eine russische Rakete, laut den Polen.
    Denke trotzdem alles halb so wild, es wird wohl allen klar sein, dass es ein Unfall war.

    1. Ja, kann auch passieren weil es soll. Allerdinghs ist dann die Eskalation passiert und wenn so was dummes nochmals passiert, ist der ERnstfall da. Was glaubst Du denn, was Selensky tun wird, nachdem ganz sicher ER das beim ersten Mal, also am heutigen Tage war?

      1. Die latschen in einem kriegführenden Land rum. Bei den ganzen Kriegen, an denen Polen und die EU beteiligt waren, rechnet man in Megatoten. Man kann froh sein, daß es nun in der EU stattfindet, wo Krieg als „Fun“ angesehen wird, und nicht in fernen Ländern, wo sie oft gar nicht wissen, warum sie von der „Wertegemeinschaft“ verheert werden.

          1. Erstaunlich, wie völlig egal Ihnen Millionen von Toten dieser Kriege der „Wertegemeinschaft“ sind. Aber wegen zweier Herrenmenschen der EU machen Sie den Moralischen. Das war schon lange zu erkennen als das, was es ist. Aber dank Bandera, Zelenskij und Azov-SS haben unsere Nazis nun Bekenntnis abgelegt.

            Wenn die EU Krieg führen will, soll sie den in der EU führen und nicht die Außenwelt belästigen. Deshalb ist es weit besser, wenn so eine Rakete Polen trifft als Russen oder Ukrainer. Die ja für €-Maidan, Putsch und die Nazibesatzung nichts können.

            1. Obwohl die zwei toten Bauern in Polen nun keine Schuld getroffen haben kann, nur sind sie nun anderweitig getroffen worden. Bedauerlich, aber so ist Krieg.

              Ansonsten gebe ich Dir recht: Das abartige EU-Volk insgesamt darf nun mal eine harte Lektion lernen statt andere damit zu konfrontieren, die es gar nichts angeht, was so eine EU-Sau treibt.

              1. Ich erinnere die pakistanische Perspektive:

                https://www.xing.com/communities/posts/gefangen-1025005102

                „… Kissingers Vorhersage über das Schicksal, das die amerikanischen Verbündeten erwartet, wird wahr. Die Fixierung auf einen Sklavenhalter ist nicht nur die Fantasie eines längst verstorbenen indischen Dichters. … Viele von uns finden in der Gefangenschaft mehr Trost als in der Freiheit. Selbst unter den furchtlos unabhängigen Afghanen gab es für jedes Individuum, das sich gegen die sowjetische oder amerikanische Besatzung widersetzte, eine entsprechende Anzahl von Kollaborateuren …“

                Insbesondere Polen hat die letzten Monate extrem viel Bellizismus betrieben – jetzt wird erinnert, dass die Raketen hinter Bug fliegen können. Hoffentlich stoppt man dort mit dem Kriegseifer für die US-Weltherrschaft.

        1. @John Magufuli Frage : Ist da was dran, dass D / BRD sich nur im Zustand des Waffenstillstandes befindet und dadurch KEIN Bündnisfall eintritt, wenn Russland sich wehrt ? Oder ist das nur ein Internet Gerücht ? Ich kann da nichts wirklich vernünftiges zu finden.

          1. schon wieder dieser Scheixx Waffenstillstand 08.Mai 1945 das war kein Waffenstillstand sondern eine bedingungslose Kapitalation… steht doch überall nachzulesen. Die Alliierten hatten grundsätzlich einen Waffenstillstand abgelehnt…

      2. @Nuri
        Ich habe einen Freund der genau so anti russisch ist wie sie
        Er liest nur Medien wie den Spiegel und die Welt und gestern sagt er, Russland kauft georgische Waschmaschinen um die Computerchips zu verwenden und die Russen kämpfen in Gummistiefeln.
        Ich habe ihn dann an die gestohlenen Toiletten aus Kiew erinnert, da die Russen ja nur über Plumpsklos verfügen. So eine Saubande die Russen.

        Im ernst, ich habe genug gelesen über den Krieg seit 2013 und interessiere mich auch sonst schon länger für Russland. Ich kann ihnen garantieren, dass in Kiew eine Verbrecherbande sitzt. Ich will natürlich keinen Krieg und jeder einzelne tote Unschuldige ist eine große Tragödie. Auch tun mir die ukrainischen Soldaten leid, die im irrglauben gewinnen zu können, schon zum größten Teil verheizt wurden. Auch tun mir die normalen russischen Soldaten leid, die wohl lieber bei ihren Familien oder irgendwie in Sotschi wären als an der Front zu fallen.

        Sie können ruhig Kritik an mich senden aber machen sie das sachlich und nicht auf Gossen Niveau

      3. @Nuri

        Ach Gottchen, Jetzt ist das arme Spiegel-Mäuschen aber bächtig möse 😀

        (die Rakete war ukrainisch, sagen sogar die Polen, kannst also das künstliche Aufplustern wieder einen Gang zurückschalten)

  49. Gut, momentan sieht es so aus als ob der Pole dem Russen seine russische Raketenproduktion in die Schuhe schieben möchte und der russische Botschafter in Warschau wird sich vermutlich erröten vor Zorn, weil er sich den Mist anhören muß im Regierungsviertel Warschaus. Aber vielleicht ist es doch kein Mist sondern wahr! Wer weiß?! In jedem Fall ist dann an der Eskalationsschraube gedreht und wenn des nochmals passiert, dann steht die NATO wie ein Mann hinterm Kiewer und der ERnstfall wird nicht nur geprobt.

    Schade, ich scheine meine Wette mit mir selbst zu verlieren, derweil wäre es eine so schöne Chance gewesen, auf geniale Weise diesen Krieg beendet zu bekommen und zwar in aller Bälde.

    Tja … bin gespannt, ob dem Russen jetzt die Beherrschung flöten geht. Also ich würde ja mal dem Pack sehr unflätige Worte um die Ohren hauen, ob sie noch ein Resthirn haben, das am Erhalt des Weltfriedens und der Zivilisation interessiert sind und ob sie darauf mit ihrem gewohnt geisteskranken Bullshit wiederkäuen wollen, den wir nun schon seit März kennen. … Man kann ja trotzdem den Kopf oben behalten während man „ausrastet“. Menschen wissen, daß solche Ausraster nicht einem selbst anzulasten sind sondern ihre Ursache dort haben, wohin der Ausraster gesendet wird. Sie spüren das instinktiv.

    Dem Biden hätte ich auch schon längst mal klar zu verstehen gegeben, daß er ein geisteskranker alter Mann ist, der in der Politik gar der verbleibenden Supermacht da drüben nichts verloren hat und daß er sich in Behandlung begeben sollte!

    Einfach mal gepflegt ausrasten auf großer Diplomatenbühne, noch um einiges deutlicher und krasser als so ein Melnyk, bloß eben diesmal die Seiten getauscht.

    Na ja, die Diplomaten haben das sich natürlich in aller Regel abtrainiert, aber das kann in manchen Situationen dann auch nachteilig sein.

    Man kann auch mal im Bundestag herumprüllen, allerdings dennoch die Fakten dabei verwendend. So von wegen: „Ihr Vollidioten, habt Ihr noch nicht genügend auf die Fresse von der Bevölkerung bekommen, um hier zu verduften?! Ihr werft das Land ins vorletzte Jahrhundert zurück, Ihr verblödeten und geisteskranken Wixxer!“

    Einfach mal den Kinsky machen! Das würde in die Geschichtsbücher eingehen und bei einem nicht unwesentlichen Teil der Bevölkerung auf allergrößte Sympathie treffen, wenn das Herausgebrüllte erweislich und offensichtlich stimmt.

  50. https://wiadomosci.radiozet.pl/Swiat/zelenski-oskarzyl-rosjan-ws-wybuchow-w-przewodowie-zwrocil-sie-do-polakow

    Lustig ist: Selensky redet von Raketen (Plural), im Wertewestenmedienkartell heißt es aber jetzt, nur von einer etwas zu wissen. Wo ist plötzlich die zweite (vielleicht sogar dritte) Rakete abgeblieben??!

    AH, sie haben erkannt, daß es nicht logisch ist, wenn es mehrere Raketen statt nur noch einer ist, denn wenn es mehrere sind, ist erwiesen, daß es ABSICHT gewesen ist statt ein Versehen. Ist es aber Absicht gewesen, kann es tatsächlich nur der Kiewer selbst gewesen sein, denn was hätte Rußland für einen Grund willentlich auf NATO-Polen draufzuhalten??!

    NUr wenn es eine Rakete ist, kann man das Rußland in die Schuhe als ein „Versehen“ schieben, aber Rußland hat dann trotzdem den Schwarzen Peter bekommen! … statt Kiew, daß mit tatsächlich zwei Raketen in Polen nun ein Banner aufgemacht hat, auf dem steht: „Schickt jetzt die NATO her!“

    Gut, der Russenbotschafter in Warschau wird sich nun anhören müssen, wie übel es sei, versehentlich EINE Rakete auf Polen zu werfen und daß das nicht wieder vorkommen dürfe, sonst ist die NATO da und hat den WK3 im Gepäck! Der Russe wird zu verstehen geben: Hee, wir waren das nicht! Das interessiert aber den Polen nicht weiter, der hat auf seine Idiotenweise nun den Russen abgemahnt und es ist die LETZTE MAhnung!

    Was wird also nun der Selensky tun, nachdem dieses Theater durch ist, was er selbst bestellt haben wird?

    Die Frage geht an Euch!

  51. https://www.welt.de/politik/ausland/article242153709/Polen-Explosion-Warum-Warschau-zurueckhaltend-reagiert.html

    Die Zurückhaltung Polens resultiert einzig daraus, daß hier die nächste Schweinerei vonstatten geht (nach der Nordstream-Sache) und sie alle dort in Polen nicht etwa Angst vorm Russen und dem 3. WK haben, sondern ihr ganz übles Gewissen ihnen das gewohnte Draufhauen verunmöglicht, was sie aufgrund ihrer gepflegten Geisteskrankheiten so eigentlich nicht an den Tag legen würden. Aber wenn ein Gewissen sich MÄCHTIG reinschaltet und sie wissen, daß sie Scheiße hoch drei bauen und daß wissen sie, dann kommt da so eine Art „Zurückhaltung“ wider die Natur dieser Idioten zum Vorschein.

    Kleine Kinder, die wissen, daß sie etwas Übles ausgefressen haben oder daran wissentlich beteiligt sind! So fangen dann ganz verschämt an und ihr Zurückhaltungslevel steigt gewaltig, obwohl sie nichts offen zugeben können. Sie sind gehemmt, das ist grundlegende Zielsetzung so eines Gewissens. Es hemmt den Organismus, weiter Scheiße zu bauen.

    Psychologisch Bewanderte wissen bei solchen berichteten Sachverhalten sofort, was Sache ist.

    1. „Russische Raketen [PLURAL!!!] sind nach Angaben des US-Geheimdienstes über die Grenze zum Nato-Mitglied Polen geflogen. “

      https://www.welt.de/politik/ausland/article242153709/Polen-Explosion-Warum-Warschau-zurueckhaltend-reagiert.html

      Wo ist die zweite, gar dritte „russische Rakete“ plötzlich abgeblieben???! Der „Wertewesten“ berichtet nur noch über EINE!

      Tja, so geht das zu im Lügenland! Lügen ist DAS Instrument der Herrschenden, um Euch alle zu kontrollieren, zu beherrschen. Und es ist Euch EGAL! Na dann!

    2. @Maskete „… Polen nicht etwa Angst vorm Russen und dem 3. WK haben …“.
      Die ganzen westlichen Regierungen und erst recht deren Bewohner scheinen keine Angst vorm Russen oder gar dem 3. WK zu haben. Für die scheint Russland ein lächerliches Dritte Welt Land zu sein.
      Frage : Haben Sie da eine psychologische Erklärung ? Mit Psychologie meine ich natürlich auch die Psychologie, die in Werbeagenturen für direkte Produkte, aber auch für allgemeinere Public Relation angewandt wird ?
      Na ja, wenn der Putler seine 99ste rote Linie zieht und nichts passiert …

      1. Wofür eine Erklärung? Mal bitte die Frage so stellen, daß es beantwortet werden kann und Mißverständnisse weitgehend ausgeschlossen sind!

        Putler kenn ich auch nicht, aber Du bist vermutlich ein Hitler.Kenner, der wird sicherlich schon seine Schlüsse gezogen haben.

        Also, was ist die genaue Frage?

        1. Wenn es Ihnen nicht gut geht, können Sie mir auch morgen antworten. Der „Putler“ kam durch eine automatische Textergänzung im Online Editor unter dem SLIMJET Browser zustande.
          Konkret : Warum fehlt den „Wertewestlern“ die Angst vor dem WK3 bzw. vor Russland ?

          1. Mir geht’s gut, danke, ich hatte den EIndruck, Dir nicht! Man „siezt“ übrigens nicht in Foren.

            „automatische Textergänzung“ … ah ja, ok. …. lol

            Zu Deiner Frage und meine Antwort ist diese: Das ist der kollektiven Psychose geschuldet, es läuft auf Gruppenzwang hinaus, der freilich selbstmörderisch ist, wenn es um Krieg geht. Und hier geht’s darum und nur darum. Psychose ist nahe am Tod, das trifft auch auf Nationen bzw. Völker zu.

            Im Ausnahmezustand so eines psychotischen Vorgangs ist die Angst scheinbar zuweilen dann auch weg, die ja eigentlich dazu da ist, insbesondere den Fehler, der zum Tode führt, zu vermeiden. Der Selbstmörder hat weniger Angst zu springen vom Hochhaus als Angst davor, so weiter zu machen in der tiefen Scheiße, in der er sitzt, wie bis hierher. Also springt er oder macht eben den Great Reset durch Zivilisationsauslöschung. Sein Weg, sich zu befreien aus dem weit überhand genommenen Übel. Es ist der Weg des Psychotikers in der akuten Phase der Psychose.

            Nun wäre das ja nicht so schlimm, wenn der einzelne Psychotiker, der sich selbst umbringt, einfach vom Hochhaus in den Tod springt, das Dumme ist bloß beim Psychotiker „Volksmasse“, daß dabei nicht wenige mitgerissen werden, die es eigentlich nicht verdient hätten. Da kann man also nur raten: Such das Weite, verlasse das Gebiet, wo sich der Selbstmörder (bspw. genannt EU) gerade umbringen will!

            So ein auch noch atomwaffenbesitzender Selbstmörder ist natürlich das massenmörderischste Monstrum, was man sich vorstellen könnte. Also muß man auch möglichst weit weit wegkommen, aber wer kann das schon?!

          2. https://www.fischundfleisch.com/crinan/anleitung-zum-gruppenzwang-und-warum-wir-tun-was-andere-tun-5616

            Das war NICHT das einzige Nachweisexperiment für Gruppenzwang, der regelmäßig alle in den Wahnsinn und ggf. Selbstmord treibt! Ganz zu schweige von berühmten Fällen gerade auch aus jüngerer Geschichte, ich erinnere an den Massenselbstmord diverser „Sekten“ in den USA und anderswo.

            Momentan ist die US/EU-Führung der „Sektenboß“ und sie legen es darauf an, daß die Sekte „Europäischer Kontinent“ straff Richtung Tod durch wirtschaftlichen Kollaps und ggf. WK3 gebracht wird. Und was tut der Insasse Affe? NICHTS. Nein, nicht nur das, sondern er tut fast alles, um zum NICHTS zu werden!

            1. Man kann sich diesem vollidiotsichen Gruppenzwang erfolreich wiedersetzen: Man muß nur alle Affen, die einem am Überleben zu hindern versuchen, weil sie selbst dereinst gehindert wurden, ordentlich verdreschen und dabei einfach stärker sein und mal so richtig den „Alpha“ rauskehren oder man isoliert sie in Zellen oder so etwas. Bis sie ruhig gestellt sind und dann kann man sie belehren, wie es richtig zu machen ist, und sie werden alle wieder zu ihrer Banane kommen und die Sache ist gegessen und die Neurose/Psychose geht von dannen.

              Der Russe macht das gerade, er versucht es jedenfalls. Das ist ausgezeichnet, auch wenn alles dann auf Krieg steht. Den Idioten für seine abgrundtief schlechte Handlungsweise auch mal ordentlich zu vermöbeln ist Krieg, was sonst?! Aber es hat ein vernünftiges Ziel und dabei muß es auch bis zum Ende der Kampfhandlung bleiben und dann schaut man, ob das Ziel erreicht wurde.

              In der Ukraine bekommt der Ukranazi aufs Maul. Jedenfalls darf ich das anhand unzähliger Berichte dem entnehmen, ich bin nie selbst dort drüben gewesen, das darf man mir nachsehen, aber viele andere waren dort und man kann ihren Berichten wohl weitgehend vertrauen.

      2. „Russland ein lächerliches Dritte Welt Land“ … lol …. machst Du Dich lustig oder eher selbst lächerlich?

        Wenn dem so wäre wie Du wohl meinst, würde es heute keinen Krieg vor unser aller Haustür geben. Rußland ist stark genug, um auch einen loszutreten, so es keinen Ausweg mehr sieht, um aus der Umklammerung der Vasallenhochburg EU mit dem Herren USA im Rücken herauszukommen (sie haben ihre erste Frontlinie auf dem Territorium der „Kiewer“ als NATO-Stellvertreter eingerichtet, es wird also ein Stellvertreterkrieg dann sein) . Erstere, also diese EU ist doch gerade dabei, zum „lächerlichen Dritte Welt-Gebiet“ heruntergebracht zu werden, aber nicht etwa vom Widersacher RF, sondern sie machen das hochstselbst in ewiger Ehrerbietung gegenüber besagtem Herrn, denn der hat „da drüben“ so entschieden, zu seinem ganz eigenen „america first“-Vorteil! So dämlich kann nur ein äußerst lächerlicher EU-Haufen sein.

        Lassen ihre sie versorgende Gas-Pipelines sprengen und es scheint sie nicht zu jucken. Lassen Raketen auf NATO-Gebiet werfen und es juckt sie nicht, daß damit der Dritte Weltkrieg kommen wird, was vor Stunden nochmals so glasklar wie nie zuvor demonstriert wurde, man braucht nur in die Medien schauen!

        So unglaublich lächerlich sind die EU-Vasallen und entsprechend ihre Völker, die vollhypnotisiert sein müssen oder auch ihrerseits bereits geisteskrank und suizidal unterwegs!

      3. Dann ist das wohl „ein Zeichen von Schwäche”, wie nach einer Meldung bei Web.de der Unionsfraktionsvize kürzlich über den vermeintlichen Rückzug Russlands aus Cherson sagte. Was für ein Kriegshetzer …

  52. https://www.n-tv.de/politik/01-54-Duda-Keine-Beweise-dafuer-wer-Rakete-abgefeuert-hat–article23143824.html

    Mal angenommen, die Sache verläuft nun in den nächsten Tagen im Sande, ganz ähnlich wie mit bei der Sprengung der NS-Pipelines: Wie lange wird es dauern, bis die nächste Rakete in Polen oder auch in einem anderen an die Ukraine (oder gar Rußland) angrenzenden NATO-Gebiet einschlägt??

    Ich wette: BALD wird’s passieren!

    Und „alle wissen“ nun, denn das war die Propaganda: Nicht nur hat der Russe die NS-Pipelines selbst gesprengt, sondern wirft auch Raketen auf NATO-Gebiet!

    Wie lange wird’s dauern, bis Selensky einen weiteren Befehl erteilt oder vielleicht auch ein anderer“ukrainischer Patriot“ mit Zugang zum Raketenknöpchen (das kann der Soldat in so einem „Raketensystemkontrollsessel“ sein) eigenmächtig handelt, denn er weiß genau, was seine Tat auslösen würde???!

    Was wettet Ihr?

    1. Ob Biden das Banderastan fallen lässt?

      „… Nach dem tödlichen Raketentreffer im Osten Polens gibt es Hinweise darauf, dass es sich bei dem Geschoss um eine Flugabwehrrakete aus der Ukraine handelt. Das teilte US-Präsident Joe Biden am Mittwoch nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei einem Treffen mit anderen Staats- und Regierungschefs von Nato- und G7-Staaten auf Bali mit. Er soll demnach von einer Rakete des Systems S-300 gesprochen haben. …“

      https://web.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/krieg-ukraine-hinweise-ukrainische-flugabwehrrakete-explosion-polen-37475196

  53. Schon erstaunlich, wie schnell alle die Bremse ziehen, um nicht in Zugzwang zu geraten. Auch „erstaunlich“, dass es genau zum Zeitpunkt des G20-Gipfels in Bali passiert. Die „Einigkeit“ gegen Russland war wohl doch nicht so groß, wie es uns der Mainstream verkündet hat. Es scheint Bewegung in der Diplomatie zu geben und solch ein Zwischenfall würde doch gut passen, dass man nach monatelanger Ächtung der russischen Bären, des Weltfriedens zu liebe, Verhandlungen aufnimmt. Bündnisfall, alles nur das nicht. So könnte man den Kniefall als notwendige Übel zum Schutz seiner Bürger vor dem atomaren Inferno im Westen verkaufen. Da bleibt immer noch die Frage der „Täterschaft“. Das aber werden die drei Affen als Geheimnis mit ins Grab nehmen.

    1. Ja, immer wenn sich Werte Länder treffen passiert etwas. In Syrien musste immer Giftgas her, notfalls taten es aber auch die Hinrichtungsvideos der gemäßigten Rebellen.
      Im Irak unsichtbare MVW. Kennen wir schon.

      Angeblich hat ja die Ukraine alles abgewehrt, außer die Rakete die die „Druschba“ Pumpen mit Strom versorgen.

    2. In der Glotze heißt es, Indien und Indonesien würden den Frieden wünschen und Russland kritisieren – davon stimmt aber nur die erste Hälfte:

      „… Wachsende Unruhe zeichnet sich allerdings in den Schwellen- und Entwicklungsländern ab, die unter den Folgen der Sanktionen leiden. In der vergangenen Woche kündigte die indische Finanzministerin Nirmala Sitharaman an, man werde über die Russland-Sanktionen im G20-Rahmen sprechen: Die aktuelle Nahrungsmittelkrise und weitere gravierende Probleme seien „eine Folgewirkung bestimmter Entscheidungen, und diese müssen diskutiert werden“.[7] Es wäre das erste Mal, dass der Westen sich für seine Gewaltpolitik in einem für die praktische Politik wichtigen internationalen Zusammenschluss verteidigen muss. …“

      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9077

        1. Ich zitiere mich selbst aus einem TE-Posting – ob es freigeschaltet wird? Vor einigen Minuten wurde der Hinweis auf die Aufgabe der unipolaren Welt unter US-Herrschaft aus einem längeren Posting wegzensiert:

          ——

          Da der Krieg stellvertretend um eine unipolare oder multipolare Welt geführt wird – zur Aufgabe der westlich geprägten unipolaren Welt kann ich gerne eine Quelle liefern, mit verlinkten Video und Tweets:

          „… Die treibende Kraft hinter dem politischen Wandel ist der Übergang zu einer multipolaren Welt, was zu einer zunehmenden Fragmentierung der Welt führen kann, so Schwab. … Deswegen sind Treffen wie der G-20-Gipfel notwendig, um eine übermäßige Segmentierung zu vermeiden, fügte er hinzu. …“

          https://uncutnews.ch/klaus-schwab-beim-g-20-gipfel-zum-great-reset-die-welt-wird-anders-aussehen/

    1. @mrbean

      Das war doch aber klar! Russland benutzt Präzionswaffen!
      Wenn man sich bisher schon einige Rakteneinschläge angesehen hat, staunt man schon WIE GENAU die treffen – gerade in Städten konnte man das beobachten…..Ich habe eher immer getsaunt, wie wenig Kollateralschäden da entstanden sind…

      Und erinnere mich auch, wie die NYT Russland lächerlich machen wollte, weil es in Kiew „NUR“ 19 Tote gegeben hat – von denen wie wir inzwischen wissen, die meisten auf ukr. Abwehrraketen zurück zu führen waren…..

      1. Ich würde sagen bei Kalibr auf jeden Fall hochpräzise. Die X101 Flugzeuggestützte Rakete ist eine Entwicklung aus den 80er Jahren, kann gut sein, dass die mal aus ihrer Flugbahn ausbricht. Aber gut, jetzt scheint es ja wohl geklärt zu sein wessen Rakete da einschlug hoffe ich.

      2. @GMT
        Woher wissen Sie denn, wie genau oder ungenau die russischen Hochpräzisionswaffen in den ukrainischen Städten getroffen haben? Waren Sie vor Ort? Wenn man die Augenzeugen in den Medien hört und die zerstörten Wohnhäuser sieht, könnte man einen anderen Eindruck gewinnen. Aber wahrscheinlich haben Sie vom Sofa aus bessere Informationen, als die Leute vor Ort.

        Und: 14.059 zivile Opfer (5.767 getötete und 8.292 verletzte Menschen – Stand: 12.09.2022) finde ich persönlich als Kollateralschäden jetzt nicht sooo wenig.
        unric. org/de/120922-ukraine/

        1. @Frankfurter63
          „Woher wissen Sie denn, wie genau oder ungenau die russischen Hochpräzisionswaffen in den ukrainischen Städten getroffen haben? Waren Sie vor Ort? Wenn man die Augenzeugen in den Medien hört und die zerstörten Wohnhäuser sieht, könnte man einen anderen Eindruck gewinnen. Aber wahrscheinlich haben Sie vom Sofa aus bessere Informationen, als die Leute vor Ort.“

          🤗 Sie machen ihrer Schublade inzwischen alle Ehre…
          Wenn Hr. Röper vor Ort war, halten Sie das für unglaubhaft & beziehen sich jetzt WORAUF genau?
          Ihr UN-Häschen ist also in Odessa? Oder doch in Genf?

          Da ich im Gegensatz zu Ihnen auch CNN,NYT,WaPO & andere Westmedien sehe/höre/lese, erinnere ich mich recht gut, dass die angeblichen Todesopfer nach russ. Angriffen peinlichst gezählt wurden & man sehr höhnisch die wenigen Todesopfer als russ. Inkompetenz bezeichnete… Im Übrigen darf man auch fragen ob die Butcha-Opfer da auch mitgezählt wurden & die Kriegsgefangenen, die ja von der Ukraine in „zivilen“ Zustand getötet wurden – waren ja immerhin „echte Ukrainer“?
          Wie sieht IHRE Komepetenz denn da aus?

          5.767 Tote? o.k. aber wie kommen SIE darauf, dass das Opfer der Russen sind?
          Wie ist da die Zählweise? Sind Ostukrainer, die während der letzten 7 Monate getötet wurden mitgezählt oder gelten die nicht als arische Herrenmenschen & sind als Tote egal?

          Wie viele davon sind denn Kollateralschäden der ukrainischen Abwehrraketen oder etwa als Kollaborateure getötete der Ukraine?

          1. @GMT
            „Sie machen ihrer Schublade inzwischen alle Ehre…“
            Ach, ich habe es mir einfach gemacht und die von Ihnen so gerne praktizierte Argumentation „Wer nicht vor Ort war, kann sich keine Meinung bilden“ verwendet. Da Herr Röper ebenfalls nicht vor Ort an den Einschlagstellen in der Ukraine war, gilt das selbstverständlich auch für ihn. Oder sehen Sie das anders?

            „Wie sieht IHRE Komepetenz denn da aus?“
            Ich habe keinerlei Kompetenz beim Verifizieren von Meldungen aus den Kriegsgebieten. Meine Herangehensweise dazu ist sehr einfach: Alle Kriegsparteien machen Propaganda und man kann weder den Zahlen der Ukraine vertrauen noch den Zahlen aus Russland. Die Wahrheit wird in der Mitte liegen. Daher bin ich immer wieder fasziniert davon, wie sehr doch die Mehrheit hier sämtliche russische Veröffentlichungen als in Stein gemeißelte Wahrheit betrachtet. Das ist für mich nicht nachvollziehbar.

            Zwecks Informationen zur Zählweise der getöteten Zivilisten verweise ich auf den von mir zitierten UN-Bericht.

            1. „Zwecks Informationen zur Zählweise der getöteten Zivilisten verweise ich auf den von mir zitierten UN-Bericht.“

              WEnn ich mich recht entsinne stand da lediglich “ seit 24.02.2022″…..

              Ansonsten bleibt ihr „Quark – getreten – nur breit NICHT stark“

              1. @GMT
                Da ich nur von diesem Zeitraum sprach, war das der für mich relevante Bericht. Für den davor liegenden Zeitraum gibt es ja die auch Ihnen bekannten Berichte der OSZE-Sonderbeobachtermission. Soll ich Ihnen die Links dazu nennen oder finden Sie die selbst?

          2. Costs of War

            Human Cost of Post-9/11 Wars: Direct War Deaths in Major War Zones, Afghanistan & Pakistan (Oct. 2001 – Aug. 2021); Iraq (March 2003 – Aug. 2021); Syria (Sept. 2014 – May 2021); Yemen (Oct. 2002-Aug. 2021) and Other Post-9/11 War Zones

            [Tabelle] Total: 897000 – 929000

            HUMAN COSTS The number of people killed directly in the violence of the U.S. post-9/11 wars in Afghanistan, Pakistan, Iraq, Syria, Yemen, and elsewhere are estimated here. Several times as many more have been killed as a reverberating effect of the wars — because, for example, of water loss, sewage and other infrastructural issues, and war-related disease. Posted September 1, 2021.

            Watson Institute – Brown University
            https://watson.brown.edu/costsofwar/figures/2021/WarDeathToll

        2. Wenn bei den russischen Präzisionsangriffen Wohnhäuser getroffen werden, sind es gewöhnlich Irrläufer der „ukrainischen“ Abwehr, ganz ähnlich wie jetzt offenbar der Einschlag bei dem Trecker in Polen. Das ist so auch bei militärischen Beobachtern in den USA zu lesen.

          Im übrigen habe ich ein „jugoslawisches Ende“ der Ukraine bereits 2014 als reale Gefahr gesehen, wie auch die Gefahr, daß von diesen ewig neuen Kriegen seit 1999 einmal einer schwer schiefgehen wird. Aus Sicht von hier, aus Sicht der betroffenen Länder sind die natürlich alle schwer schiefgegangen.

          Das hat aber hier keinen der Kriegslüsternen interessiert.

  54. Zum Kern des Konflikts – natürlich bedauern WEF mit Schwab, dass sie nicht so einfach in einer totalitären unipolaren Welt die suizidale WEF-Agenda umsetzen können, dennoch wird öffentlich zugegeben, dass die Welt multipolar wird (siehe weiter oben) – und darauf kommt es an. Hätten die gleich und leicht aufgegeben, gäbe es diesen Stellvertreterkrieg am Dnepr nicht.

    Damit die Tragweite sichtbarer wird:

    „… der Westen droht jedem Staat und auch Individuen mit Sanktionen, welche trotzdem noch Beziehungen zu Russland pflegen. Die Ereignisse der letzten Monate lassen aber Zweifel aufkommen, ob es dem Westen gelingen wird, der Welt seine Auffassungen aufzuzwingen. Die Bedeutung namentlich Westeuropas schwindet; es wird lernen müssen, mit dem ungeliebten Nachbarn im Osten leben zu lernen.
    Die außenpolitisch-diplomatischen und wirtschaftlichen Kampfinstrumente des Westens erwiesen sich im Kampf gegen Russland als zu wenig wirksam. Dazu kommt, dass viele Staaten den Führungsanspruch, den gerade US-Präsident Joe Biden im Wahlkampf erhoben hatte, ablehnen. Nach drei Jahrzehnten, in welchen der Westen jeden missliebigen Staat zum „Rogue State“ – zum Schurkenstaat – erklären und bestrafen zu können glaubte, regt sich Widerstand. Der Ruf nach der multipolaren Welt ist die Antwort auf die Dominanz des Westens seit dem Zerfall der Sowjetunion. …“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90413

    Es scheint, die restliche Welt gewinnt gerade. Ich fühle mich wie zum Ende von „Star Wars“ VI, nachdem der Joe „Sleepy“ Palpatine den Schacht runtergefallen ist.

    1. Es ist leider noch zu früh vom Ende des Krieges und dem Beginn der Multipolaren Weltordnung zu sprechen. Es ist noch genug Eskalationspotential in der Ukraine da. Es sieht aber inzwischen wirklich nach einem Kollaps der Ukraine aus und einem baldigen Ende des Stellvertreter Krieges.

      1. @mrbean
        Es wäre schön, wenn dieser Krieg sehr bald beendet wird. Was macht Sie denn hoffnungsfroh, dass es jetzt wirklich nach einem Kollaps der Ukraine aussieht? Rein vom Kriegsgeschehen der letzten Wochen her drängt sich einem dieser Eindruck nicht unbedingt auf. Das könnte leider noch länger gehen.

  55. Das waren gute Nachrichten heute Morgen. Natürlich ist es schlimm für die zwei polnischen Bauern und ihre Familien, aber das war ja schon passiert.

    Was kann man aus der Entwicklung festhalten? Ich meine, es deutet daraufhin, dass diejenigen Kräfte, die keine Eskalation zu einem Weltkrieg wünschen, die Geistesgestörten, die das wünschen, derzeit noch in Schach halten können. Die Kuh ist aber wohl noch nicht vom Eis. Möglicherweise wollen auch die Geistesgestörten das nicht jetzt, sondern erst später. Auch bei den vergangenen Weltkriegen hat es eine ganze Weile gedauert, bis die Wühlarbeit zur Eskalation erfolgreich war.

    Aber man muss auch über Kleinigkeiten froh sein.

    Wahrscheinlich ist die offizielle Verlautbarung sogar wahr, aber das kann man natürlich nie sicher wissen und eigentlich ist es auch egal.

    1. Ja, „gute“ Nachrichten am heutigen Morgen: Polen wurde von den USA-NATO-Staaten in seiner Ansicht von gestern Nacht, es war russische Waffentechnik, wenige Stunden später überstimmt und nun geht so die Propaganda, ohne allerdings auch hier wieder zu versäumen, den Schwarzen Peter den Russen in die Schuhe zu schieben, anstelle des klaren Befunds, daß das ganz sicher KEIN Versehen der ukrainischen Rakete war, worauf man wetten kann, ohne es allerdings beweisen zu können. Sie werden es nicht einmal mehr untersuchen, kann ja nicht angehen, dem Selensky echte Ermittler ins Haus zu schicken!

      Das war eine klare Provokation, um die NATO direkt in den Krieg zu ziehen und das wärs dann gewesen. Sofort gingen auch die Rufe nach der NATO in den Westmedien los, gestern abend noch!

      Aber soweit sind die Geisteskranken noch nicht in ihrer Einstellung, den Bündnisfall auszurufen, das kommt noch sehr wahrscheinlich, sie proben noch! Leider!

      Denn wie lange wird es nun dauern, bis Selensky einen weiteren Befehl erteilt oder vielleicht auch ein anderer“ukrainischer Patriot“ mit Zugang zum Raketenknöpfchen (das kann der Soldat in so einem „Raketensystemkontrollsessel“ sein) eigenmächtig handelt, denn er weiß genau, was seine Tat auslösen würde???!

      Was wettet Ihr?

      1. “ … denn er weiß genau, was seine Tat auslösen würde???!“

        Na ja, jetzt weiß er, dass seine Tat das NICHT ausgelöst hat.
        Vorausgesetzt, es war überhaupt Vorsatz. Es ist möglich, aber wäre als Ziel für eine False Flag nicht ein Stadtzentrum oder eine militärische Einrichtung in Polen geeigneter gewesen?

        1. Der logische Fehler ist bereits, es ein „Stadtzentrum oder eine militärische Einrichtung in Polen“ beim ersten Versuch (von gestern abend) sein zu lassen, denn dann wäre klarer Vorsatz nicht zu leugnen gewesen und wir hätten den Ernstfall durch NATO-Eintritt in den Krieg! Nur: Wie das tun mit ukranischen Waffen??! Wenn das rauskommt, weil sie doch nicht alles unter Kontrolle haben, ist diese NATO gezwungen, dem Selensky den Krieg zu erklären! Also wählt man lieber erst einmal ein „Sinnlos-Ziel“, um zu schauen, wie sich die NATO verhält. Diese kann dann immer noch behaupten, was jetzt behauptet wird: War eine verwirrte ukrainische Rakete!

        2. Da das nun beim ersten Mal nicht geklappt hat, weil paar NATO-Köppen das alles viel zu heiß wurde, was offensichtlich ist, kann es aber umso besser beim nun sehr wahrscheinlich folgenden zweiten Mal klappen udn das würde es. Und beim zweiten Mal nimmt man dann doch besser „russische Rakete“, die wird allerdings dann eine sein müssen, die besonders weit fliegt, oder aber sie treffen NATO-Land nahe der russischen „Kernlandgrenze“. Die gesamte NATO ist ja nun seit gestern in Alarmbereitschaft, sie warten förmlich darauf, das wieder was angefloen kommt, aber diesmal muß dann der Russe es gewesen sein, das ist nun logisch fest verdrahtet, andernfalls geht der Selensky in den Schredder!

          All das weiß praktisch jeder in Kiew und in der NATO-Führung und wenn die Geisteskranken dort es irgendwie hinbekommen, daß so eine russische Rakete beim zweiten Mal auf NATO-Gebiet trifft, dann haben sie die „Besonnenen“ dominiert und können endlich in die WK3-Phase schalten, denn das wäre es dann.

          Dem Russen jedenfalls darf jetzt kein Mißgeschick passieren in Sachen „Waffe trifft NATO-Staat“ und wird als „russisch“ identifiziert!

          Das ist der Tanz auf dem Kraterrand eines aktiven Vulkans! Der WK3 steht voll auf der Kippe und kippt aufgrund der Gemengenlage sehr wahrscheinlich in die falsche Richtung. „Gott“ möge es verhüten und wir sollten besser viele Gebete zu ihm schicken, um erhört zu werden.

          Aber die Westwelt hat sich ebenso sehr wahrscheinlich für die kollektive Auslöschung entschieden. Ich sehe da nichts anderes, leider! Der Great Reset kommt über den WK3, so wird der Plan sein. Wohl bekomm’s!

          1. „Dem Russen jedenfalls darf jetzt kein Mißgeschick passieren in Sachen „Waffe trifft NATO-Staat“ und wird als „russisch“ identifiziert!“

            Und das gleiche gilt für den Ukrainer, denn der spielt hier mit seiner eigenen Auslöschung durch EIngriff der NATO, aber nicht so wie man sich das in Kiew vorstellt:

            Dem „Kiewer“ jedenfalls darf jetzt kein Mißgeschick passieren in Sachen „Waffe trifft NATO-Staat“ und wird ERNEUT als „ukrainisch“ identifiziert!

            Damit stehen wir vor dem Problem, daß der WK3 auch durch „Irrtum“ losgetreten wird. Laß einfach unkontrolliert noch einmal wo auch immer herkommend so eine Rakete auf NATO-Gebiet plumpsen und diese Organisation dreht durch, darauf hohe Wetteinsätze! Sinnvoller Weise macht man das dann in einem Stadtzentrum oder so etwas, wo viele Tote dann zu beklagen wären. Wieder auf einem Bauernhof? Das wäre alles andere als intelligent, denn wozu dann das??! Aber selbst das könnte zu dem führen, was von nicht wenigen Geisteskranken im Westen gewollt ist.

            Tanz auf dem Supervulkankrater!

          2. Führen wir das weiter:

            Der Russe ist jetzt gezwungen, mit seinen Raketen auf die Infrastruktur der Kiewer sehr vorsichtig zu sein oder es ganz abzublasen, DENN bei jedem weiteren Angriff könnte nun wieder der Selensky den Befehl geben, eine S300-Abwehrrakete „versehentlich“ auf NATO-Gebiet plumpsen zu lassen. Wenn das nochmals passiert, dreht die NATO durch, darauf jede Wette!

            Tanz auf dem Supervulkan, um ihn herauszufordern!

  56. Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums zum gestrigen massiven Raketenangriff und Raketenabwurf in Polen:

    ▪️ Am 15. November führte die russische Armee einen massiven Angriff mit luft- und seegestützten Langstrecken-Hochpräzisionswaffen auf das militärische Kommando- und Kontrollsystem der Ukraine und zugehörige Energieanlagen durch.
    ▪️Das Ziel ist erreicht, alle Raketen haben genau die vorgesehenen Ziele getroffen, alle Objekte wurden getroffen.
    ▪️Hochpräzise Schläge wurden nur auf Ziele auf dem Territorium der Ukraine und in einer Entfernung von nicht weniger als 35 km von der ukrainisch-polnischen Grenze abgegeben.
    ▪️Fotos des Wracks, die am Abend in Polen veröffentlicht wurden, wurden von russischen Experten als Elemente der S-300 Flugabwehrlenkwaffe der ukrainischen Luftwaffe identifiziert.
    ▪️Kein einziger Raketenangriff auf Objekte in Kiew wurde durchgeführt
    „Alle Zerstörungen, die das Kiewer Regime in den Wohngebieten der ukrainischen Hauptstadt gezeigt hat, sind eine direkte Folge des Absturzes und der Selbstzerstörung von Flugabwehrraketen, die von ukrainischen Truppen aus ukrainischen und ausländischen Luftverteidigungssystemen abgefeuert wurden, die in der Stadt stationiert sind.“

        1. Ab 5. November. Nachrichten der Vereinten Nationen. Italien, Österreich und Deutschland lehnten die russische Resolution zum Kampf gegen die Verherrlichung des Nationalsozialismus ab. Wurde es in der deutschen Presse angekündigt?

  57. ALLEINE DIE USA + NATO-SKLAVEN HATEN DIE SITUATION IN DER UKRAINE ZU VERANTWORTEN

    Obama gesteht: Maidan-Revolution in Ukraine war US inszenierter Putsch

    https://internetz-zeitung.eu/index.php/2974-obama-gesteht-maidan-revolution-in-ukraine-war-us-inszenierter-putsch

    US-Präsident Barack Obama hat in einem CNN-Interview am Sonntag mit unverholenem Stolz verkündet, dass die USA einen Deal zur Machtübergabe in der Ukraine ausgehandelt und damit Putin überrascht hätten.

    Zudem betonte er, dass die USA dabei seien, die Sanktionskosten für Russland immer weiter in die Höhe zu treiben. …ALLES LESEN !!

    Nach der Machtübernahme der UKRA-NAZIS haben diese sofort begonnen die russische Bevölkerung im Donbass zu Bombardieren und zahllose Männer, Frauen u. Kinder rücksichtslos zu killen ….EINE GENOZID !!

    Diese bis heute andauernde Haltung der Machthaben in der Ukraine wir von den USA + NATO unterstützt … DAS NENNT MAN “WESTLICHE WERTE” !!

    Putin hat versprochen den armen Menschen im Donbass zu helfen und diese HILFE wird vom WERTE-WESTEN als AGGRESSION gegen die UKRAINE angesehen .. GEHT ES NOCH PERVERSER !?

    Eckhard Spoo zur Ukraine: Die Lügen der zehn Medienkonzerne ll Sprechsaal 27.6.14 ==> https://www.youtube.com/watch?v=NYtDHsFcxy0

    Börsen Star Dirk Müller – Nur Verrückte geben Putin die Schuld ==> https://www.youtube.com/watch?v=e3oGFMhyYM4

    Deutschland ist immer noch eine US Kolonie die Deutschen werden aus den USA regiert 2014 YouTube ==> https://www.youtube.com/watch?v=NvjpuiBC3jk

    ALLE VIDEOS ANHÖREN, DANN WIRD DAS GANZE AUSMASS DER LÜGEN UND DER VERKOMMENHEIT DER USA + PARTNER DEUTLICH!

  58. Immer wenn ich auf die Seite schaue, ob ein neuer Artikel erschienen ist, sehe ich diese abgrundtief scheußliche Bild. Aber es hat mich doch beschäftigt. Parallel zu den furchtbaren Vorgängen in Cherson denke ich an die Aktion „Wir haben mitgemacht!“ – Eine Sammlung furchtbarster Zitate gegen Ungeimpfte… So wird dieses Bild für mich immer mehr zu einem Symbolbild dieser Zeit, es ist wie eine Warnung vor einer drohenden (oder schon eingetretenen) Zukunft. Wenn man dazu westliche Äußerungen zum Ukrainekonflikt nimmt, Russland müsse zerstört werden, und die gewandelte Einstellung zum Nazismus, dann wird mir schlecht. Diese UkroNaziMonster sind die Freunde der EU. Sage mir, mit wem du gehst und ich sage dir, wer du bist. Ich kann nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte…

    1. So sieht es aus. Wie oben geschrieben freue mich auf den Shitstorm gegen die Grünen. Ich verfasse persönlich eine Liste der Zitate Anna Lena Bärbocks und der Grünen während der Zeit des Konflikts und übergebe sie der russischen Botschaft.

      1. Wie wär‘s mit Pressezitaten? (Die man jedoch effizienter diversen Webforen übergeben könnte.)

        „Baerbock und Habeck: Auftragskiller des deutschen Mittelstandes?“

        https://tkp.at/2022/11/15/baerbock-und-habeck-auftragskiller-des-deutschen-mittelstandes/

        „… Die deutsche Wirtschaft und Teile der EU schlittern in eine Rezession. Besonders betroffen ist der deutsche Mittelstand. Für viele sieht es nach Vorsatz aus. Die Frage stellt sich immer mehr, ob Baerbock und Habeck Auftragskiller des deutschen Mittelstandes sind …“

        „… „Wir werden einfach ärmer. Für Deutschland male ich Ihnen ein Bild: Ich würde mich nicht wundern, wenn wir am Ende 20 bis 30 Prozent ärmer sind.“3 Das konservative Handelsblatt spricht von der Gefahr einer Deindustrialisierung Deutschlands.4 Maßgeblich an diesem Niedergang beteiligt ist die Politik unserer Außenministerin und unseres Wirtschaftsministers. …“

        „… Seit dem Ukrainekrieg schürt Frau Baerbock in starkem Maße Ressentiments gegen Russland, verunglimpft Land und Leute, feuert dadurch den Krieg weiter an und verhindert alle Ansätze zu Friedensverhandlungen. Aussagen wie „Das wird Russland ruinieren“6 am 25.2.2022 anlässlich des ersten Sanktionspaketes oder ihre Ausführungen, sie wolle Russland derart schädigen, dass „es volkswirtschaftlich jahrelang nicht mehr auf die Beine kommt“7 schüren Abneigung und Feindschaft gegen das russische Volk und verhindern im Vorfeld alle Bemühungen um Frieden …“

        Zwischendurch wird Lauterbach erwähnt, der per Twitter Russland den Krieg erklärte.

        „… Die deutsche Sanktionspolitik gegen Russland schadet dem deutschen Mittelstand in größtmöglichem Ausmaß. Die Gaspreise der deutschen Industrie waren diesen Sommer etwa acht Mal so hoch wie die der US-Konkurrenz.8 Das überlebt unser Mittelstand nicht lange …“

        Über all das muss an etlichen Stellen geredet werden, bis die Kriegshetzerei samt der US-Hegemonie wirklich vorbei sind.

  59. Ja, „gute“ Nachrichten am heutigen Morgen: Polen wurde von den USA-NATO-Staaten in seiner Ansicht von gestern Nacht, es war russische Waffentechnik, wenige Stunden später überstimmt und nun geht so die Propaganda, ohne allerdings auch hier wieder zu versäumen, den Schwarzen Peter den Russen in die Schuhe zu schieben, anstelle des klaren Befunds, daß das ganz sicher KEIN Versehen der ukrainischen Rakete war, worauf man wetten kann, ohne es allerdings beweisen zu können. Sie werden es nicht einmal mehr untersuchen, kann ja nicht angehen, dem Selensky echte Ermittler ins Haus zu schicken!

    Das war eine klare Provokation, um die NATO direkt in den Krieg zu ziehen und das wärs dann gewesen. Sofort gingen auch die Rufe nach der NATO in den Westmedien los, gestern abend noch!

    Aber soweit sind die Geisteskranken noch nicht in ihrer Einstellung, den Bündnisfall auszurufen, das kommt noch sehr wahrscheinlich, sie proben noch! Leider!

    Denn wie lange wird es nun dauern, bis Selensky einen weiteren Befehl erteilt oder vielleicht auch ein anderer“ukrainischer Patriot“ mit Zugang zum Raketenknöpfchen (das kann der Soldat in so einem „Raketensystemkontrollsessel“ sein) eigenmächtig handelt, denn er weiß genau, was seine Tat auslösen würde???!

    Was wettet Ihr?

    1. https://www.anti-spiegel.ru/2022/wegen-oel-der-westen-will-sich-mit-venezuela-gutstellen/#comment-121259

      Apropos ukrainisches Verhalten – gerade habe ich einen MDR-Bericht gefunden, wie die sich bei den Tafeln aufführen – ohne Rücksicht auf irgendwen oder irgend etwas. Genauso wirken die ständigen Versuche, die restliche Welt in einen Nuklearkrieg für „Slava Ukraini“ zu ziehen – mich wundert, dass westliche Länder es nicht längst satt haben. Die scheinen zu meinen, die restliche Welt sei einzig dafür da, der Ukraine zu dienen – wie wenig Selbstachtung braucht man, um so etwas ständig zu schlucken?

      1. Die schluckten bereits die rote Pille, die in den kollektiven Selbstmord führt! Sie sind noch zögerlich, aber der „Great Reset“ ist dennoch voll Programm. Satt haben sie da nichts.

        Satt haben müßte die Bevölkerung Europas, aber die sind drogenzugedröhnt und hypnotisiert, halbtot und hirntot. Die wenigen Ausnahmen werden da nichts daran ändern.

    1. Die „Bild“ hat ja gerade für die ukrainische Propaganda Orden bekommen, wie die NachDenkSeiten berichten. Polnische Medien berichten einheitlich – ob „Rzeczpospolita“, „Wprost“ oder Polsat:

      „… Prezydent USA Joe Biden przekazał partnerom z grupy G7 oraz NATO, że wybuch w Polsce wywołała ukraińska rakieta obrony powietrznej – podała Reuters, powołując się na źródło w Sojuszu Północnoatlantyckim. Agencja AP podawała nieoficjalnie, że pocisk wystrzelono z Ukrainy …“

      https://www.polsatnews.pl/wiadomosc/2022-11-16/media-joe-biden-poinformowal-ze-rakiete-wystrzelono-z-ukrainy/

      Biden habe G7 und NATO informiert, es sei ukrainische Luftabwehr-Rakete – die Sache lässt sich nicht mehr wegmogeln. Heute sah ich es groß auf einem Info-Bildschirm im Düsseldorfer Hauptbahnhof, das hat so inzwischen jeder mitgekriegt.

    2. ein Nato Flugzeug hat die Rakenlaufbahn aufgezeichnet, die wissen genau dass da Absicht der Ukraine war die Rakete nach Polen zu feuern, aber das darf natürlich nicht an die Öffentlichkeit sonst ist Elendskij erledigt und ohne Zustimmung von Elendskij ist so etwas nicht möglich !!

  60. Schlechte Nachrichten für Röper – kein ukrainischer Orden in Sicht:

    „Ukraine ehrt deutsche Medien-Hilfstruppen mit Orden“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90445

    „… Die Ukraine zeichnet deutsche Journalisten mit „Verdienstorden“ aus – und die bedanken sich artig. Was wie eine Episode aus einem Satiremagazin anmutet, beschreibt treffend den Zustand weiter Teile der deutschen Medienlandschaft in diesen Tagen: Gemeinsam mit einem rechtsextremen Ex-Botschafter wird von deutschen Redakteuren „die Freiheit“ verteidigt, indem ein Krieg verlängert und die Weltwirtschaft beschädigt wird …“

    Eigentlich hat die Presse was falsch gemacht, wenn sie von einer Diktatur Orden bekommt – früher mal hat der „Spiegel“ damit geworben, mal als „Sch***blatt“ vom Bundeskanzler beschimpft zu werden. Damals, als die Gazette noch kritisch war (Ich glaube, unter Brandt war das? Halbes Jahrhundert her…)

    „… Ausgezeichnet werden „Welt“-Chefredakteur Ulf Poschardt, der stellvertretende „Bild“-Chefredakteur Paul Ronzheimer und der verantwortliche Redakteur im „Bild“-Ressort Politik, Julian „Dünger“ Röpcke. Das geht aus einem Erlass von Präsident Wolodymyr Selenskyj in Kiew hervor. … Der frühere ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, gratulierte auf Twitter …“

    „… Irritierend ist die dreiste Offenheit von beiden Seiten, die sich bei der aktuellen Episode mit den Verdienstorden und den Reaktionen darauf erneut offenbart: Es wird gar nicht mehr der Versuch unternommen, den Eindruck von Unabhängigkeit zu erzeugen – es geht offenbar nur noch um Stärkung der eigenen Front im als solchen akzeptierten Propagandakrieg. Dennoch fragt man sich, warum nicht mal mehr aus taktischen Gründen wenigstens so getan wird, als gebe es einen Hauch von journalistischer Unabhängigkeit gegenüber der ukrainischen Regierung und den sie dominierenden „Partnern“ aus den USA. …“

    Gute Frage – die in den darüber erwähnten Gazetten wohl nie gestellt wird.

  61. Chronik der nicht erklärten ukrainischen Aggression gegen die NATO.

    1. 2. März – Das ukrainische Luftverteidigungssystem S-300 zerstörte ein rumänisches MiG-21-Jäger. Der Pilot ist tot.
    2. März – Die ukrainische Luftverteidigung schoss einen rumänischen Militärtransporthubschrauber Mi-8 ab, der ausflog, um nach einem MiG-21-Jäger zu suchen, der von der Ukraine abgeschossen wurde. Die Besatzung starb.
    3. 3. März – Der estnische Massengutfrachter Helt wurde von einer ukrainischen Seemine vor der Küste von Odessa in die Luft gesprengt. 4 Personen werden vermisst.
    4. 10. März – Das ukrainische UAV Tu-141 „Swift“ griff Zagreb an. Zum Glück ist niemand gestorben.
    5. März 13 – Der ukrainische Volkssturm schoss in der Region Irpen das Auto eines amerikanischen Journalisten der New York Times, Brent Reno, ab, der laut iranischen Geheimdiensten als CIA-Offizier im Irak arbeitete.
    6. 9. September – Ein rumänischer Minensucher wurde von einer ukrainischen Seemine in der Nähe von Constanta in die Luft gesprengt. Glücklicherweise gab es keine Todesfälle.
    7. 9. November – Ein türkisches Boot wurde von einer ukrainischen Seemine vor der Küste der Türkei in die Luft gesprengt. Zum Glück ist niemand gestorben.
    8. 15. November – Das ukrainische Luftverteidigungssystem S-300 griff Polen an und zerstörte 2 polnische Staatsbürger und einen Sattelzug.

    Unter dem Deckmantel eines Krieges mit Russland führt die Ukraine einen hybriden Krieg gegen die NATO

      1. Ich denke der Angriff war so massiv gestern, das wird Monate brauchen das zu reparieren. Und wk3 wirds nicht geben wegen Ukraine. Die sammeln ihre letzten aussichtslosen Reserven und werden am Ende einfach restlos vernichtet.

        1. Ja, wir müssen daran glauben, daß der WK3 nicht kommt. Obwohl zugegeben in meiner Brust zwei Herzen schlagen, auch wenn mir bewußt ist, daß es eigentlich verrückt ist: das eine sagt nein zum WK3-Reset, das andere sagt: wenn er nicht kommt, haben wir Schrecken ohne Ende gerade in Europa, also entscheidet Euch besser für das Ende mit Schrecken.

          Ich bin ganz offen und glaube, viele denken oder fühlen ähnlich. Denn es stimmt auch: Der Tod ist NICHT das Ende, aber ohne Tod kann es SEHR ungemütlich fürs Leben werden!

          Man muß vom toten Pferd absteigen und ihm den Rest geben, so daß es unter die Erde kommt. Dann kommt ein junges, gesundes Pferd dahergesprungen und bald schon redet auch niemand mehr über den alten toten Gaul. Ruhe in Frieden, wir sind jetzt NEU AUFGESTELLT ohne den toten Klotz am Bein!

          1. @„das eine sagt nein zum WK3-Reset, das andere sagt: wenn er nicht kommt, haben wir Schrecken ohne Ende gerade in Europa, also entscheidet Euch besser für das Ende mit Schrecken“

            Wie ich darüber verlinkt habe, die unipolare Welt ist mächtig am Wanken. Die USA vertragen sich wieder mit China – damit ist der Streit um die unipolare/multipolare Welt wohl entschieden:

            https://businessinsider.com.pl/gospodarka/odwilz-miedzy-usa-a-chinami-kolejne-wazne-spotkanie-na-szczycie-g20/76w1frc

            „… Jak opisuje „Financial Times“, sekretarz skarbu USA Janet Yellen spotkała się w środę z prezesem banku centralnego Chin, dwa dni po tym, jak prezydenci Joe Biden i Xi Jinping zgodzili się na ponowne uruchomienie komunikacji na poziomie roboczym między ich dwiema administracjami. …“

            Wie Schwab jetzt verkündet – es darf multipolar werden.

        2. „am Ende einfach restlos vernichtet“ … ist aber in der selben Frequenz wie so ein WK3, mein Freund! Du widersprichst Dir also, Leugnen zwecklos.

          Wer eine „restlose Vernichtung“ an sich selbst verspürt und diese ihm auch gelten soll, der wird noch was Gewaltiges zünden, um so viele wie möglich in die Hölle oder vielleicht auch den Himmel mitzunehmen, und da sind wir also beim WK3!

    1. Was ist die LÖSUNG aus diesem Schlamassel heraus?

      Na, den geisteskranken Kiewer Führungszirkel auszuschalten und echte Verhandlungen zur Beendigung des Krieges in der Ukraine mit hoher Geschwindigkeit vorantreiben, um rasch zum guten Ergebnis zu gelangen, so daß der Krieg aus ist! WK3-Gefahr sehr weitgehend dadurch gebannt!

      Vielleicht haben wir doch die Chance, daß es die geistig gesunden Kräfte insbesondere in der US-Administration es blicken und schaffen, sich durchzusetzen. Auf die Vasallenstaaten Europas braucht man dabei fast nicht achten, die werden alles aus den USA abnicken, auch das Abblasen des ohnehin sie am allermeisten schädigenden EReignisses genannt Dritter Weltkrieg.

      „Viele Chancen“ dazu haben wir aber nicht mehr, oder?!

  62. Der Thomas schreibt bestimmt gerade an einem langen Artikel zu der Sache von gestern abend, die sofort die ganze Welt jedenfalls in den Regierungsvierteln in hellste Aufregung versetzt hat, aber wohl auch sofort nach dem sofort abgebogen wurde in Richtung „halb so wild, (vordergründig) alles wie gehabt“. Bin gespannt, was da drinnen steht.

  63. Führen wir das weiter:

    Der Russe ist jetzt gezwungen, mit seinen Raketen auf die Infrastruktur der Kiewer sehr vorsichtig zu sein oder es ganz abzublasen, DENN bei jedem weiteren Angriff könnte nun wieder der Selensky den Befehl geben, eine S300-Abwehrrakete „versehentlich“ auf NATO-Gebiet plumpsen zu lassen. Wenn das nochmals passiert, dreht die NATO durch, darauf jede Wette!

    Tanz auf dem Supervulkan, um ihn herauszufordern!

    1. Übrigens hat ein gewisser Hubbard all das, was wir „gerade“ erleben, in seinem Weltbestseller „Battlefield Earth“ (Kampf um die Erde) im LETZTEN Teil (das Gesamtwerk hat 3 Teile) ausgesprochen lebhaft, detailreich und der (Zukunfts-) Realität äußerst nahekommend beschrieben, freilich mit den Mitteln eines begnadeten SiFi-Autors der Superklasse. Was jetzt passiert, „passiert“ in diesem Werk genau so – von der Art her – und dort wird die generalisierte Lösung auch aufgezeigt, um dem Grundkonflikt beizukommen. Man muß es gelesen haben, um das verläßlich zu wissen und zu verstehen, was augenblicklich auf der Erde abgeht.

      1. an Maskete:

        Um zu erkennen was seit Jahrzehnten, und insbesondere jetzt, weltweit abgeht, brauche ich keinen
        Science-Fiction-Autoren bzw. Begründer von Scientology (Dianetik).

        Vor vielen Jahren, als man in der Einkaufsstrasse unserer Stadt andauernd von Scientologen angesprochen wurde und ich sowieso grad dabei war, Bücher wie die Bibel, den Koran, die jüdische, buddhistische und hinduistische sowie esoterische Literatur durchzulesen, habe ich mir das Buch

        „Dianetik. Ein Leitfaden für den menschlichen Verstand“

        von L. Ron Hubbard gekauft und gelesen.
        Leider konnte ich das Buch damals nicht am Stand kaufen, sondern musste meine Adresse hinterlassen und bekam es dann mit Rechnung zugeschickt.
        Damals gab es noch keine mobilen Telefone und meine Telefon-Nummer wie auch meine Adresse standen im Telefonbuch.
        Und so geschah, mit was ich schon gerechnet hatte.
        Ich wurde mehrmals, auf arrogante und penetrante Art und Weise vom selben Scientologen angerufen und bedrängt, einen ersten „Test“, mit etwa 100 Fragen, sehr persönlicher Natur, schriftlich zu beantworten.

        Erst nach etwa 20 Anrufen hörte das dann auf. Werbung für Scientology bekam ich noch Jahre lang, jetzt nicht mehr.

        Es erstaunt mich, dass Sie hier schon wieder Werbung für diese Lehre machen.

        So wie Sie es auch bei Forist „Ni-Na“,
        im Beitrag von Th. Röper, vom 14. November 2022, „Ukrainische Soldaten kündigen . . . “ gemacht haben.
        Nur dass Sie damals die Namen L. Ron Hubbard, Scientology und Dianetik nicht erwähnt haben.

        *********************************************************************************
        Maskete sagt: 14. November 2022 um 14:57 Uhr

        Von alleine passiert es nicht, „Gott“ hilft auch nicht (hatte allerwenigstens Jahrtausende Zeit, hat er nicht genutzt) und die Geisteskranken unterbinden alles, was sie vom Sockel holt, dabei werden sie von Milliarden Geblendeter und Verdummter unterstützt.

        Tja … schöne Schei…., auf diesem Planeten der Affen abgeworfen worden zu sein. Aber in der Tat gibt es eine kleine verblieben Chance, die gibt es aber nur, weil mittlerweile auch die funktionierende Technologie über den menschlichen Verstand bzw. zu seiner Lösung auf der Erde „abgeworfen“ worden ist. Sie hat fast nichts mit der herkömmlichen zu tun, sprich: Psychologie/Psychotherapie, ganz zu schweigen von der Psychiatrie (die alle zu Werkzeugen zur weiteren Versklavung und Vergrößerung des Chaos wurden).

        Mehr darf ich hier nicht verraten, es ist nicht gewünscht, ich akzeptiere die Regeln des Admins. Willst Du mehr erfahren, müßtest Du eine Instagram- oder E-Mail-Adresse hier hinterlassen (Instagram-Nickname mit vorangestelltem @, das würde es kennzeichnen).
        *******************************************************************************

        Frage: waren Sie erfolgreich? Hat „Ni-Na“ sich gemeldet?

        Ich hoffe, dass Th. Röper Sie nicht zensiert, so wie bereits einmal geschehen.
        Jeder soll und darf seine Meinung kundtun und auch Umstrittenes zur Diskussion stellen.

        Entscheidend ist, mit welcher Absicht dies geschieht.
        Geht es um die Sache, bzw. das diskutierte Thema, oder geht es darum, neue Anhänger einer Lehre zu gewinnen?

        Was ist Ihre Absicht?

        🌺

        1. an Maskete:

          Was ist denn los, Maskete?
          Warum reagieren Sie nicht?
          Sie können doch sonst nicht an sich halten.

          Ah, ich vergass. Sie müssen sich zuerst mit Ihrem „Chef“, ich weiss leider nicht wie das bei den Scientologen heisst, aber ich lasse mich diesbezüglich gerne von Ihnen belehren, kurz schliessen und auf genaue Instruktionen warten.

          Ist ja das Merkmal aller dogmatischen Lehren.

          Ich verstehe das und ich kann warten.

          🌺

    2. @Maskete

      Nö, würd ich überhaupt nicht sagen. Wir haben in der letzten Zeit (und gerade auch an diesem Beispiel) gesehen, wie im Westen Nachrichten gefälscht werden.

      Was wenn die Polen jetzt Teile einer russischen Rakete „gefunden“ hätte? (das können irgendwelche alten, gesammelten Archivstücke sein!) Kein Mensch weiß, WANN und von WEM diese Rakete abgefeuert wurde. Die Ukraine hat alte sowjetische Totschka-U Raketen.

      Eine -die kam natürlich aus der Ukraine – traf vor längerer Zeit den Bahnhof in Charkiw und es wurde prompt den Russen in die Schuhe geschoben, obwohl die solche Raketen gar nicht mehr haben, hat niemanden gekümmert im Westen. Es wurde einfach weiter behauptet!

      Die Russen können so genau schießen, das sie nicht Polen treffen, aber die Ukrainer? Und wenn man z.B. wegen einem Irrläufer einer KONVENTIONELLEN Rakete unbedingt den 3.WK ausrufen möchte, DANN WILL MAN IHN AUF JEDEN FALL und wird immer irgendwo einen „Grund“ finden.

      Wir haben ja schon bei dem Massaker in Butscha gesehen, wie leicht es ist, so einen False-Flags zu konstruieren. Hitler hat einfach seine eigenen Grenzbeamten von Gestapo-Leuten erschießen lassen und es dann flugs den Polen in die Schuhe geschoben, so fing der 2. WK an !

  64. die Baerbock hat natürlich gestern Abend gleich wieder ihre hetzerische Rede losgelassen gegen Russland und sofort Russland beschuldigt es sei eine russ. Rakete. Wobei man schon auf den ersten Bildern sehen konnte dass es eine ukrainische S300 ist

    1. Es liegt mir sehr fern, Frau Baerbock zu verteidigen, aber schaut man sich ihr Statement von gestern Abend dazu an, dann lese ich daraus keine „hetzerische Rede gegen Russland“ – Zitat „My thoughts are with #Poland, our close ally and neighbor. We are monitoring the situation closely and are in contact with our Polish friends and NATO allies.“

      Oder welche hetzerische Rede meinen Sie?

      twitter. com/ABaerbock/status/1592615613020921858

  65. „Die Ukraine machte Russland dennoch für den Vorfall verantwortlich. Der Krieg werde von Russland geführt, erklärte Präsidentenberater Mychailo Podoljak in einer schriftlichen Stellungnahme. „Russland hat den östlichen Teil des europäischen Kontinents in ein unberechenbares Schlachtfeld verwandelt. Absicht, Hinrichtungsmittel, Risiken, Eskalation – all das ist nur Russland. Und anders sind Zwischenfälle mit Raketen nicht zu erklären“, so Pdoljak.“

    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/polen-raketeneinschlag-105.html

    Der Artikel hätte, wenn er ehrlich wäre, noch erklären müssen, daß diese Situation aber nun auch von den wahrscheinlich den Krieg verlierenden Kiewern unter Selensky willentlich und wissentlich ausgenutzt werden kann (und wird), um die NATO dann eben morgen oder übermorgen zum Bündnisfall zu zwingen, so ganz „unabsichtlich“, versteht sich. 😉

    Tanz auf dem Supervulkan, der die Menschheit ins WK3-Desaster treibt, es sei denn, man entscheidet im Westen, dem Selensky das Mikrofon abzustellen, Ihr wißt, was ich damit meine!

    1. Biden hat sehr schnell verkündet, der G7 und der NATO durchgesagt zu haben, es sei eine ukrainische Rakete gewesen – sollte Elendsky die Nummer wieder versuchen, wird die Durchsage wohl gleich lauten. Wie oft kann es aber das Banderastan durchziehen? In Polen wird vermutlich schon jetzt gegrübelt, wie eine ukrainische Rakete so weit kommen konnte – einen jahrelangen Beschuss wie in Donbas wird Polen sicherlich nicht dulden.
      Insbesondere wenn es zwei Raketen gewesen sein sollten – eine dritte bekäme dem Banderastan nicht gut.

  66. https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Ukraine-sollte-vorsichtig-sein-was-sie-sich-wuenscht-article23721498.html

    Also doch ZWEI ukrainische Raketen auf Polen gefallen … und der interwievte Herr im Video wie auch der andere kommen natürlich nicht auf den naheliegenden Gedanken, daß es UNMÖGLICH ist, daß gleichzeitig zwei Raketen „versehentlich fehlflogen“, sondern Absicht dahinterstecken muß, dann natürlich seitens der Selensky-Truppe.

    Tja … so geht kognitive Dissonanz mit allen Folgeerscheinungen! Das ist Ausfluß kollektiver Geisteskrankheit, weil sie nicht nur nichts löst, sondern immer weiter in die Scheiße einsinken läßt, bis der Einsinkende in der Scheiße „ertrinkt“ resp. erstickt.

    Idioten!

    1. Ich fasse es nicht – Biden und Stoltenberg haben durchgesagt, dass es die Ukraine war:

      „… Również prezydent Stanów Zjednoczonych Joe Biden poinformował partnerów z G7 i NATO, że wybuch we wschodniej Polsce został spowodowany przez ukraińską rakietę obrony powietrznej. W podobny sposób wypowiadał się też Jens Stoltenberg …“

      https://dorzeczy.pl/opinie/370246/ukraina-zaprzecza-by-w-polsce-wybuchla-ukrainska-rakieta-danilow-mowi-o-dowodach.html

      Dennoch leugnen es Elendski, Kuleba und andere – und wollen es weiter auf Russland schieben, wie wohl ursprünglich geplant. Ob Biden und Stoltenberg es schlucken, sollten die auch noch zu „Putinverstehern“ deklariert werden? Ich bin gespannt, wie die auf diese Dreistigkeit reagieren – und Polen. Mit einem Minimum an Cojones hätten die das Banderastan sofort komplett fallen lassen müssen.

  67. Die USA haben mit Selenski einen brandgefährlichen Verrückten gezüchtet, der jeden Schwachsinn mit macht. Solche Fanatiker kannte man bisher nur aus Deutschland – logisch, das unsere Hanseln jetzt wieder ganz vorn als Einpeitscher mit dabei sind.

    Ehrlich – obwohl man nix dafür kann – man schämt man sich wieder Deutscher zu sein.

    1. „man schämt man sich wieder Deutscher zu sein“
      Um mit dieser Seelenpein einigermaßen fertig zu werden, gibt es ja zum Glück die Thomas Röper-Selbsthilfegruppe hier. Da darf man noch sagen, was man will – ganz ohne Zensur und im Kreise der (größtenteils) Gleichgesinnten. Und Therapiekosten fallen auch nicht an.

      Alternative: Auswandern ins gelobte Land. Aber wenn sogar Herr Lawrow Apple-Fan ist, ist man auch dort vor dem bösen Wertewesten nicht sicher.

      1. @Frankfurter

        Ich schäme mich für die Dummheit von geistigen Pantoffeltierchen wie ihnen, die das gleiche Land als Heimat haben wie ich. Es ist zumindest recht deprimierend in einem Dumbohausen namens Deutschland wohnen zu müssen, mit degenerierten Kretins als Mitbürger.

        Der Beweis sind solche an Dämlichkeit kaum zu überbietenden Aussagen wie „…Alternative: Auswandern ins gelobte Land…..“

        Klar und hier wird weiter alles unter den Teppich gekehrt, mit Hilfe von Geistes-Akrobaten aus Frankfurt, das könnte ihnen so passen 😀

        1. @Aktakul
          I wo! Hier darf überhaupt nichts unter den Teppich gekehrt werden. Menschen wie Sie sind – gesamtgesellschaftlich gesehen – extrem wichtig, denn wenn alle derselben Meinung wären, läuft etwas sehr schief im Land. Zum Glück haben wir in Deutschland sehr unterschiedliche Meinungen, was man z.B. an den Demonstrationen zu diversen Themen oder an der Parteienlandschaft sehen kann.

          Wenn Sie allerdings persönliche Pein und Depressionen erleiden durch den Umstand, in einem Ihnen verhassten Land zu leben, kann die Auswanderung in ein aus Ihrer Sicht besseres Land der sinnvolle Schritt sein. Wie gesagt: Aus Sicht der Gesamtgesellschaft wäre Ihre Auswanderung allerdings falsch.

          1. @Frankfurter

            „…I wo! Hier darf überhaupt nichts unter den Teppich gekehrt werden. Menschen wie Sie sind – gesamtgesellschaftlich gesehen – extrem wichtig, denn wenn alle derselben Meinung wären, läuft etwas sehr schief im Land. ….“

            Was heißt „wären“? Es ist – bis auf wenige Ausnahmen – längst wieder so weit. So weit das die Ostdeutschen inzwischen wieder als „Sonderlinge“ gelten. Also ist man sich „einig“ im Westen, den ich leider auch bewohne. In Europa herrscht wieder die Dummheit und Deutschland ist die Zentrale.

            Das sie nichts mehr merken, zeigt der erste Teil des Zitates: Es wird hier schon seit Jahren – mindestens aber seit Corona – das alles unter den Teppich gekehrt wird, was irgendwo den Regime-Verlautbarungen in der Tagesschau widerspricht -Inklusive massenhafter Impfschäden und ständig steigenden Sterbezahlen aufgrund dieser Impfung.

            Mit den Lügen über eine angeblich „demokratische“ Ukraine (der Witz des Jahrtausends!) geht es munter weiter, wegen deren Nazi-Regime wir jetzt frieren und hungern sollen. Um so einen Schwachfug im Brustton der Überzeugung mit zu machen, muss man innerlich schon arg unterbelichtet sein. Ich stelle sie nicht als Dummkopf dar, das tun sie selbst mit jedem Post und ich mache sie auf den Blödsinn aufmerksam.

            Das sie nichts mehr merken, zeigt auch ihre Annahme, das es in Deutschland noch eine freie Meinung gäbe. Nein- gibt es nicht, die ist inzwischen sogar gesetzlich verboten worden, denn „delegitimierung des Staates“ MUSS in einer echten Demokratie erlaubt sein! – wenn nicht – ist sie keine ganz einfach, das gehört nämlich alles zur „freien“ Meinung.

            Schlafen sie weiter.

            1. @Aktakul
              Puh, da schwingt aber schon ganz viel Frust mit aus Ihren Worten. Fangen wir mal mit Ihrer Behauptung an, dass in Deutschland bis auf wenige Ausnahmen alle derselben Meinung sind. Auf welche Themen beziehen Sie das denn? Bei vielen politischen Themen scheint es, nimmt man zumindest die Verlautbarungen der verschiedenen Parteien, ein recht breites Meinungsspektrum zu geben. Allerdings gibt es auch Themen, bei denen in Deutschland eher Konsens herrscht – z.B. bei der Akzeptanz des Grundgesetzes. Auch bei medizinischen Themen sind die meisten Deutschen der Meinung, dass man den Fachleuten vertrauen kann. Auch Krieg finden die allermeisten falsch. Beim Fussball sieht es dagegen wieder ganz anders aus.
              Allerdings bin ich völlig Ihrer Meinung, wenn es um das Unterdrücken von Meinungen und Medien geht. Das Verbot von RT z.B. ist völlig falsch. Die Beispiele aus anderen Ländern, in denen das Internet zensiert und Medien verboten werden, dürfen nicht als Beispiel dafür genommen werden, das in Deutschland ebenfalls so zu machen.

              1. Konsens gibt es eher über die Aushebelung des GG durch allerlei Konstrukte. Bei medizinischen Themen gibt es weite Zustimmung zu Quacksalbern und Scharlatanen, die gegen alle Regeln der Wissenschaftlichkeit und Schulmedizin verstoßen. Krieg führt die BRD seit 1999 ununterbrochen.

                Sonst läßt sich feststellen, daß die meisten Ansichten, die man hier besser nicht äußert, in Nordkorea oder Talibanistan sogar von Journalisten in den Zeitungen offen geschrieben werden dürfen.

                1. Nordkorea ist vielleicht wirklich ein leuchtendes Beispiel dafür, dass man dort seine Ansichten offen in den Zeitungen schreiben darf. Wir können das halt alle nur nicht wirklich beurteilen, weil wir kaum Einblicke in das Land haben. Daher kann es sehr gut sein, dass dort Meinungsfreiheit und Vielfalt weit verbreitet sind.

                2. @ Frankfurt63

                  Ich lese oft per Internet in Nordkorea. Und ich habe auch schon mehrere Leute kennengelernt, die da waren. Früher war das ganz einfach: Kurswagen von Hamburg nach Moskau, Zug von Moskau nach Pjöngjang. Mit einigen europäischen Ländern hatte Nordkorea sogar visumfreien Reiseverkehr. Heute hat sich die EU derart abgeschottet, daß man nur noch über Istanbul-Baku oder -Teheran mit dem Zug in die Außenwelt kommt.

                  Besonders absurd ist Gdansk-Kaliningrad über Istanbul-Baku-Rostov. Das ist heute die schnellste und kürzeste Bahnverbindung. Alternativ über Teheran-Buchara, das ist etwas weiter, aber sehr schön.

    2. Ahahaha danke für
      „Die USA haben mit Selenski einen brandgefährlichen Verrückten gezüchtet, der jeden Schwachsinn mit macht. Solche Fanatiker kannte man bisher nur aus Deutschland“

      Ja ich freue mich ganz besonders wenn es dann zu Ende geht und was man dann mit Selenski macht, ich glaube lang dauert es nicht mehr. Ob die USA und Biden so einen Spinner bei sich aufnehmen und Asyl gewähren? Ansonsten meinte ein Freund letztens, Selenski sollte man in einem Käfig durch Moskau fahren und allen zeigen.

  68. an Frankfurt63:

    S. Lawrow ist nicht seriös, weil . . ., weil . . ., äääh ja weil er halt ein Russe und Apple-Fan ist (ist er bereits ein Apple-Fan, weil er ein Gerät dieser Firma besitzt?) und das geht doch nicht!

    Auf diesem Niveau haben ja nicht mal meine Kinder, als sie noch klein waren, argumentiert.

    Erst in der Pubertät bekam ich, vor allem von meiner Tochter, solche „komischen“ Argumente zu hören, wenn wir eine Diskussion hatten.

    Mein Sohn hat sich in dieser Zeit mehr damit beschäftigt, Grenzen auszutesten (nichts Schlimmes) und mit seinem aufkeimenden Interesse an Mädchen klar zu kommen.

    Erklärt sich jedoch durch das hormonelle Wechselbad, welches viele Jugendliche durchmachen müssen, bevor sie wieder vernünftigen Argumenten zugänglich werden und selber auch wieder klarer denken können.

    Schliesslich gilt es, in der Pubertät einen „Erwachsenen“ auszubrüten.

    Einige schaffen es nie.

    🌺

    1. @Aletheia 1957
      Also ich weiß jetzt nicht, weshalb Sie meinen, dass ich Herrn Lawrow für nicht seriös halte. Wo hatten Sie das gelesen? Ganz im Gegenteil: Ich halte ihn für sehr seriös im Sinne von ernsthaft und ernst zu nehmend. Ich halte ihn aber auch für inkonsequent, denn auf der einen Seite schimpft er gegen den Westen, nutzt dann aber Apple-Geräte (wo es doch z.B. vergleichbare chinesische Geräte gibt). Aber damit liegt er wohl im russischen Trend: Sehr viele der reicheren Russen wissen die westlichen Vorzüge zu schätzen. Das ist sicherlich nachvollziehbar, macht aber die eigene Argumentation gegen alles Westliche angreifbar. Aber für Sie offenbar nicht.

      1. an Frankfurt63:

        Auch „inkonsequent“ fällt unter die Rubrik „unseriös“.
        Zumal der Begriff „inkonsequent“ bei S. Lawrow gar nicht zutrifft.

        Oder ist er schon inkonsequent, wenn er eine Coca-Cola trinkt, französischen Wein geniesst, italienische Pasta mag, Musik von westlichen Komponisten, Musikern und Sängern hört und ein westliches T-Shirt trägt?

        Sie wollen ihn anscheinend einfach in einem schlechten Licht darstellen.

        Anscheinend haben Sie in der Pubertät einen „Verwachsenen“ ausgebrütet. Oder tun nur so.
        Beides ziemlich schwache Leistung. So bad, so sad.

        🌺

        1. @Aletheia 1957
          Wir können sicherlich trefflich streiten über die Begrifflichkeit von „inkonsequent“ oder „unseriös“. Als lebenserfahrene Ostdeutsche haben Sie da sicherlich einen deutlichen Erkenntnis- und Bildungsvorsprung gegenüber den meisten. Der kritische Betrachter kommt aber nicht umhin zu stutzen, wenn Herr Lawrow einerseits den Westen verteufelt, andererseits aber dessen Vorzüge gerne genießt. Persönlich finde ich das prima und wer mag es ihm verübeln, dass er bestimmte westliche Annehmlichkeiten zu schätzen gelernt hat (z.B. auch während seiner Zeit in den USA). Aber seine Kritik gegenüber dem Westen erscheint für mich dadurch inkonsequent.

          PS: Ihr Fixierung auf die Pubertät finde ich interessant.

          1. an Frankfurt63:

            Immer dieselbe Masche. Es wird nicht besser. Lassen Sie’s einfach.
            Auf diesem Niveau trefflich streiten, lässt sich auch nicht. Zu langweilig. Zu uninteressant.
            Raubt nur Zeit und Energie.

            Suchen Sie sich jemand anderen. Dnke.

            🌺

            PS: Wie haben Sie nur sofort erkannt, dass ich eine lebenserfahrene Ostdeutsche bin? Reife Leistung.
            Ich fühle mich ertappt. Meine Tarnung ist aufgeflogen. Mist.

            1. @Aletheia 1957
              Ach, fast alle Diskussionen hier drehen sich im Kreise. Das heißt: Falls tatsächlich eine Diskussion zustande kommt. Denn viele Beiträge sind lediglich immer dieselben frommen Wünsche („Der Westen/die Ukraine ist sowas von fertig, das dauert nicht mehr lange bis zum Zusammenbruch“), einseitige Jubelkommentare (insbesondere nach eine Rede von Herrn Putin), Abneigung oder gar Hass gegenüber dem Westen oder einfach nur persönliche Beleidigungen gegenüber allen Kommentatoren, die eine andere als die hiesige Mehrheitsmeinung schreiben.

              Das ist tatsächlich langweilig und ich staune darüber, wie viele Kommentatoren dennoch mit der Verlässlichkeit eines Uhrwerks ihre täglichen Beiträge leisten. Wahrscheinlich wird es dieses schön-heimelige Gefühl sein, als Mainstream-Kommentatoren bei Anti-Spiegel Teil einer Gruppe zu sein, die eben anders denkt als der Rest außerhalb dieser Seite. Und die es eben besser weiß, als die anderen. Das muss man sich halt immer wieder gegenseitig sagen, damit man nicht an den vielen ignoranten Schlafschafen im Alltag zerbricht.

              1. @Frankfurter63

                Ich staune eigentlich eher über so viel Dreistigkeit – wobei Sie heute ja mehrfach bewiesen haben, dass Sie genau das sind wofür ich Sie gehalten haben & vor ALLEM sind Sie tatsächlich FAKTENFREI!

                Hier wieder die Berufsopfermasche mit viel Lärm um nichts & bloß keine konkrete Darstellung aber haufenweise MiMiMi…da hat Aletheia schon recht, liest sich mitunter spätpubertär…..aber trägt gar nichts zur Diskussion bei – da sind Sie doch ziemlich unbewaffnet & auf so jemand kann man schlecht „schießen“….

                1. @GMT
                  Bei „FAKTENFREI“ musste ich – mit Blick auf unsere Diskussion weiter oben über vermeintliche geringe „Kollateralschäden“ und zivile Opferzahlen – doch tatsächlich schmunzeln. Scrollen Sie gerne einmal hoch und prüfen, wer von uns beiden Fakten in die Diskussion eingebracht hat. Kleiner Tipp: Es war nicht die Frau.

                2. @Frankfurter

                  Danke, dass Sie die „zivilen Opfer“ selber noch einmal erwähnen!

                  Sie bemerken nicht einmal selber, dass da gar KEINE Fakten vorkamen!
                  Es handelt sich um Behauptungen eines Häschens, dass lediglich Behauptungen aufgestellt hat OHNE genaue Angaben.

                  Aber für einen Frankfurter wird das reichen……🙈

            1. Nee @Frankfurter63

              Sie haben wirklich Verständisprobleme beim zusammenhängenden Lesen……

              Liegt es daran dass Trampolina mit dem gefälschten Lebenslauf & der dt. Sprache nicht mal mächtigen ALB aufgeführt wurde?

              Stehen Sie ruhig dazu, dass Sie die dt. AM verteidigen…..

              1. @GMT
                Sie machen es den Menschen mit Verständnisproblemen aber auch nicht leicht, mit Ihren Abkürzungen. Was ist denn jetzt „mächtigen ALB“? Und Ihre Koseworte für Politiker sind für Menschen außerhalb Ihrer Meinungsblase auch nicht immer einfach zu verstehen.

        1. @Kamak
          Angela Merkel spricht Russisch – daraus eine Bewunderung für Russland abzuleiten, erscheint mir ebenso weit hergeholt zu sein, wie eine Bewunderung von Herrn Lawrow für den Westen, weil er Englisch spricht. Ich Recht.

      2. Die Dinger sehen eigentlich alle gleich aus, woran erkennen Sie, daß es ein „Apple“ ist? Ggf. sollte ein Außenminister-Telefon dann aber von CIA-NSA-Technik auf FSB-GRU-Abschirmung umgestellt werden. Daß die „Apple“ nicht ganz koscher sind ist ja nun kein Geheimnis.

        Ansonsten kennen die Russen keine „Культура отмены“
        (англ. cancel culture). Auch ich wäre nie auf die Idee gekommen, auf Lavrovs Marken zu achten. Der weiß aber, daß „Westler“ über so was in neoreligiösen Eifer geraten können, und wird sich wohl ein „Bali-Telefon“ zugelegt haben, um Gelassenheit zu signalisieren.

        Eine „Argumentation gegen alles Westliche“ gibt es gar nicht. So etwas ist eine typisch „westliche“ Denkweise, aber im Sinne einer reaktionären liberalistischen Ideologie, nicht des Westens als solchem. Aus den USA kommen viele feine Sachen.

        Am eindrucksvollsten fand ich immer die US-Dieselloks. Davon habe ich einige, in 1:160, hergestellt allerdings in der BRD, DDR, Britisch Hongkong und Italien. Die schönste ist die Fairbank Morse der Pennsylvania Railroad von Rivarossi. Eine ähnliche Fairbank Morse und eine ALCO waren übrigens Vorbilder für eine ganze Generation sowjetischer und chinesischer Dieselloks.

      3. @Frankfurter63

        Ich bin wirklich immer wieder erstaunt wie ewiggestrig Sie hier auftreten…..aus welchem Jahrhundert sind Sie eigentlich?

        „Ich halte ihn aber auch für inkonsequent, denn auf der einen Seite schimpft er gegen den Westen, nutzt dann aber Apple-Geräte (wo es doch z.B. vergleichbare chinesische Geräte gibt). “

        Wie @John schon schrieb, ist es durchaus möglich, dass es sich auch um andere Geräte handeln kann – außer Sie haben ein Bild oder Originalaufnahmen aus dem Video, die das eindeutig belegen….anderenfalls ist es eben dieser Klatsch&Tratsch der via @chapman – aus dem Tweets von Timmy Allen – seines Zeichens „Aktivist Bellingcat“ in recht einfachgestrickter Weise weitergeklatscht wurde….

        Andererseits sollten Sie doch bitte mal ganz korrekt angeben in welcher Weise Hr. Lawrow „gegen den Westen schimpft“ – was irgendwie im Zusammenhang mit westlicher Produktion steht…..oder ist der Westen jetzt nur transgenderproduktionsfähig, was die Voraussetzung für internationalen Handel sein sollte?

        „Westliche Vorzüge“ ist auch niedlich beschrieben…..JEDES Land der Welt hat teilweise einzigartige Produkte, die in einer international verbundenen Welt ganz normal sind aber für Schubladenbewohner aus dem linksgrünen Spektrum offensichtlich Neuland bedeuten….

        1. @GMT
          Jetzt bin ich doch tatsächlich diverse Wortbeiträge von Herrn Lawrow durchgegangen, weil ich – entgegen der hier herrschenden Vorgehensweise – etwas mit Fakten belegen wollte. Aber tatsächlich: Da war keine einzige Aussage von Herrn Lawrow dabei, die in diesem Forum als „gegen den Westen schimpfen“ betrachtet werden könnte. Das klingt alles so, wie die allermeisten Beiträge hier. Da haben Sie mich aber echt ertappt!

          Selbst dieses recht berühmte Lawrow-Zitat über den Ober-Nazi Selenski dürfte hier auf Zustimmung stoßen: „Wenn ich mich richtig erinnere, hoffentlich irre ich mich nicht, hatte auch Hitler jüdisches Blut. Das heißt also gar nichts. Das weise jüdische Volk sagt, dass die eifrigsten Antisemiten in der Regel Juden sind.“

          1. Mein Geschichtslehrer sagte so etwas. Hitler sei wohl ein unehelicher Schicklgruber und damit irgendwie jüdischer Herkunft, aber er wurde ein Hitler, leider, denn mit „Heil Schicklgruber“ wäre das Nazitum nichts geworden. (Aus dem Gedächtnis).

            Für einen Außenminister wäre es wohl klüger, die Sache als „ungeklärt“ zu betrachten. Ansonsten waren viele Juden bei den Nazis und in der Wehrmacht. Der bekannteste ist der Pfeilkreuzler Soros. Der Führer persönlich hat einige Hundert Juden zu sog. „Ehrenariern“ erklärt. Sogar bei einer der Schutzpolizei-Einheiten, die in Belarus gewütet haben, waren einige Juden. Das heißt tatsächlich nichts.

            Volker Koop
            »Wer Jude ist, bestimme ich«
            »Ehrenarier« im Nationalsozialismus
            https://www.weltbild.de/media/txt/pdf/9783412222161-095.658.056.pdf

            Wehrmacht – Hitlers jüdische Soldaten
            Für Hitler unter Waffen
            Vom einfachen Soldaten bis zum General oder Admiral mit höchsten Auszeichnungen – nach Forschungen des US-Historikers Bryan Mark Rigg standen mindestens 150.000 Männer jüdischer Abstammung für Hitler unter Waffen an den Fronten.
            —stern.de/politik/geschichte/wehrmacht-hitlers-juedische-soldaten-3510668.html

            Darunter Generalfeldmarschall Erhard Milch. Der „Stern“-Artikel ist nicht seriös, enthält aber ein Interview mit Rigg. Dessen Zahlen sind zweifelhaft, siehe die Kritik bei Koop. Und ansonsten ist die Sache komplizierter, als es sich hier darstellen läßt.

            Kern der Sache ist allerdings, daß jüdische Nazis gar nicht so selten sind.

          2. @Frankfurter63

            „Selbst dieses recht berühmte Lawrow-Zitat über den Ober-Nazi Selenski dürfte hier auf Zustimmung stoßen: „Wenn ich mich richtig erinnere, hoffentlich irre ich mich nicht, hatte auch Hitler jüdisches Blut. Das heißt also gar nichts. Das weise jüdische Volk sagt, dass die eifrigsten Antisemiten in der Regel Juden sind.“

            Mal davon abgesehen, dass Sie diese Aussage nicht widerlegen können, wäre noch die Frage: WAS genau halten Sie daran für „gegen den Westen schimpfen“?

            Wenn man den Westen kritisiert, ist das ganz böse? Wenn Russland pausenlos verunglimpft wird, ist das WAS genau?

            Ich kann ‚Kadavergehorsamkeit“ tatsächlich nicht ausstehen genau so wenig wie ständiges Nölen wegen Kleinigkeiten an den eigenen Leuten…… aber haben Sie echt keine Argumente & müssen dann auf die billige Schiene “ hier im Forum“ fahren?

            Ein wenig Achtung sich selbst gegenüber sollte man doch haben oder ist die eigene Demontage ein Spiel oder eine Art Selbsttherapie?

            1. @GMT
              Ach, wenn Sie mich so fragen, ist das eher ein Spiel als eine Selbsttherapie. Ihren Hinweis auf Argumente finde ich allerdings spannend: Was wäre aus Ihrer Sicht denn ein valides Argument in der Diskussion? Schaut man sich die Beiträge hier an, so sind Fakten selten und offenbar eher hinderlich – es geht mehr um Stimmungen, Befindlichkeiten und Meinungen. Aber auf der Basis kann man m.E. nicht diskutieren. Da Ihre Beiträge aber ebenfalls ohne Fakten auskommen, scheint das doch wohl Ihr Maßstab für eine gute Diskussionsgrundlage zu sein. Oder sehe ich das falsch?

  69. Naja bei dem Fachkräftemangel im Westen ist die ganze „Fachsimpelei“ eh nicht von hohem Niveau des Personals geprägt.

    Der eine schwafelt

    „Russland verbreitet nun eine Verschwörungstheorie, wonach angeblich eine Rakete der ukrainischen Luftabwehr auf die polnische Theorie gefallen sei. Was nicht wahr ist. “

    -https://twitter.com/DmytroKuleba/status/1592632386751434752-

    „Ich bin kein Luftverteidigungsexperte, aber ich bin Experte für russische Propagandataktiken und für die Geschichte des russisch-ukrainischen Krieges. Die Version „Ukrainische Luftverteidigungsrakete“ erinnert mich total an den MH17-Propagandanebel, als Russland uns mit widersprüchlichen lächerlichen Versionen überschwemmte.“

    -https://twitter.com/sumlenny/status/1592778624939491328-

    Der böllsche Nichtexperte sollte sich zu nichts äußern von dem er keinen Schimmer hat.
    Da Propaganda sein Fachgebiet zu sein scheint kann er sich ja mal hierzu äußern. Auch wenn die Aufnahmen älter sind interessiert es vielleicht die Menschen wen wir da eigentlich unterstützen.

    https://twitter.com/HungaryBased/status/1592448043907166210?cxt=HHwWhMDRxeHDwZksAAAA

    Oder jemanden fragen der sich auskennt.

    „…identified as 5V55 surface-to-air missile for Ukrainian S-300 air defense system“

    -https://twitter.com/dgaytandzhieva/status/1592660999475429376?cxt=HHwWgIDQlbSvoposAAAA-

    1. Lang wirds nicht mehr dauern da lassen die Amis den Kokser und seine Kumpels fallen. Den Schlamassel haben dann in erster Linie die EU. Im Gegensatz zur EU haben die USA die Ukraine nicht heilig gesprochen sondern es war ein typischer Krieg über den morgen keiner mehr spricht in den USA

  70. Es ist wie vor dem WW1 und die Medien handeln wieder mal genauso wie vor dem ww1+2, dass die sich nicht schämen, wieso kündigen die Journalisten nicht ganz einfach ihren Lügen Job, oder wird der so gut bezahlt?

    1. Ich fürchte das ist noch schlimmer! Es geht inzwischen zu als würden wir mitten im Krieg stehen! Es fehlt nur der Hinweis – denke daran das abhören feindlicher Sender ist ein Verbrechen gegen die Nationale Sicherheit….! Heute wird dies etwas anders verpackt!
      Russische Propaganda trotz EU-Verbots /// Russlands deutsche Propaganda-Krieger udgl./ direkt vom ZDF.
      Ja u. dann denkt man an die Propaganda-Krieger in Sachen Irak – Krieg (wo ein Saddam Hussein angeblich Massenvernichtungswaffen auffährt). Ja u. die B.. Zeitung in großen Bildern (angebliche Satellitenfotos) als Fakenews direkt aus den USA als kostenlose Sonderausgabe verteilen lässt.
      Wenn man solche Vergleiche sieht stellt man sich schon die Frage was ist Demokratie? Sind das gläserne Bürger..!
      https://opendatacity.github.io/stasi-vs-nsa/
      Klar könnte man theoretisch sagen OK der Krieg ist weir weg! Allerdings die Gaspreise explodieren regelrecht also oft über 1000 € / Monat. Was bekommt der Staat davon trotz gesenkter Mehrwertsteuer 7 % ? Wenn man noch die allgemeine Inflation dazu zählt, die bei 10 % liegt. (USA- Heizöl 68.5% vs 58.1%. ).
      Das heißt das Volk nicht die oberen 100000 zahlen die Zeche für den Krieg. Ich möchte nicht wissen wie stark die Obdachlosenzahlen im Frühjahr steigen. Bevor im März ein kleiner Zuschuss zu den Heizungskosten kommt!

  71. Gestern Abend 21.11.2022 vor 24.00 Uhr hat „Spiegel-TV“ wieder Propaganda ohne Ende verbreitet. Unter anderem wurde Russland und die „Söldner Gruppe“ Wagner für den Tot Tausender Zivilisten verantwortlich gemacht.

Schreibe einen Kommentar