Biolabore in der Ukraine

Die Ergebnisse meiner Recherche-Reise im Donbass

Ich habe berichtet, dass ich im Donbass eine kleine Recherche gemacht habe und will hier kurz darüber berichten.

Am Montag habe ich mitgeteilt, dass ich auf eine kleine Recherche-Reise gefahren bin. Nun will ich kurz erzählen, worum es dabei ging. Außerdem werde ich Donezk nun wieder verlassen, weshalb es auch in den nächsten Tagen nur wenige Artikel auf dem Anti-Spiegel geben wird.

Die Recherche

Stammleser des Anti-Spiegel wissen, dass ich mich sehr für die Problematik der Biolabore in der Ukraine interessiere. Der Grund ist, dass ich aus der Arbeit an meinem Buch „Inside Corona“ viele Informationen über dieses Thema habe. Wenn Sie nicht wissen, worum es in dem Buch geht, lesen diese beiden aufeinander aufbauenden Artikel dazu, zuerst diesen und dann diesen.

Mein Informant Mr. X hat in seiner Datenbasis viele „Schätze“, die wir noch nicht gehoben haben, weil wir seine Daten bei der Arbeit an „Inside Corona“ damals vor allem aus Sicht der Pandemie analysiert haben. Aber als das russische Verteidigungsministerium Ende Februar mitgeteilt hat, dass in der Ukraine US-Biolabore sind, haben wir einen Zoom-Call gemacht und unsere Daten auf dieses Thema hin untersucht. Wir sind dabei schon nach einer halbe Stunde fündig geworden und haben Verbindungen unserer Protagonisten aus dem Buch in die Ukraine und nach Georgien gefunden.

Ich berichte auf dem Anti-Spiegel ausführlich über jede Veröffentlichung des russischen Verteidigungsministeriums (die letzte finden Sie hier) über das Thema und kann sagen, dass wir nicht allzu überrascht sind, denn vieles, was das russische Verteidigungsministerium veröffentlicht hat, ist uns mindestens seit Ende Februar bekannt. Das meiste davon war früher im Netz öffentlich zugänglich und findet sich in unseren Daten. Uns waren die meisten der vom russischen Verteidigungsministerium genannten Personen und Organisationen, die in der Ukraine für das Pentagon an Biowaffen gearbeitet haben, bekannt. Es gab in den russischen Veröffentlichungen für uns bisher nur wenig Neues.

Lediglich einige Verbindungen nach Deutschland, die die Russen veröffentlicht haben, kannten wir noch nicht. Und natürlich war uns vorher nicht bekannt, woran das Pentagon in der Ukraine genau geforscht hat, denn diese Programme, waren geheim.

Einiges, was uns nicht bekannt war, konnten wir aber aus unseren eigenen Daten bestätigen. Der Grund dafür, dass uns manches nicht bekannt war, ist, dass wir zu zweit arbeiten und einfach nicht alle der hunderttausenden Daten, die die Software von Mr. X aus dem Netz „gesaugt“ hat, angeschaut haben können. Bei der Arbeit an einem so großen Datensatz muss man manchmal wissen, wonach genau man sucht, sonst übersieht man schnell etwas. Daher enthält der Datensatz viele „Schätze“, die wir erst mit Verspätung entdecken.

Ein Beispiel dafür waren die Verbindungen der Firma Rosemont Seneca von Hunter Biden, dem Sohn von US-Präsident Joe Biden, zur von der CIA gegründeten Firma Metabiota, und deren Verbindungen in die Ukraine. Ich kannte die Firma von Hunter Biden und auch ihre Verbindungen in die Ukraine schon lange. Auch Metabiota kannten wir aus der Arbeit an „Inside Corona“ sehr gut.

Dass es zwischen denen einen Verbindung gibt, hat das russische Verteidigungsministerium gemeldet und Mr. X hat sich daraufhin die 128.000 Emails angeschaut, die auf dem berühmten Laptop von Hunter Biden waren, den er im Drogenrausch in einer Reparaturwerkstatt vergessen hatte. Die Mails – und viele andere Infos von der Festplatte – sind inzwischen öffentlich im Netz zugänglich und man kann sie herunterladen. Mr. X hat sich ein Programm geschrieben, mit dem er diese 128.000 Mail nach Suchbegriffen durchsuchen kann, hat einen Testlauf gemacht und die Mails nach dem Wort „Metabiota“ durchsucht.

Das Ergebnis waren viele Mails, die bestätigt haben, was das russische Verteidigungsministerium gemeldet hat: Hunter Bidens Firma Rosemont Seneca hat in Metabiota investiert, viel Korrespondenz mit Metabiota gehabt und dabei wurde übrigens auch erwähnt, dass Metabiota an Ebola forscht, was auch in der Ukraine mit Geld des Pentagon getan wird. Das ist ein Beispiel dafür, wie leicht sich die allermeisten Angaben des russischen Verteidigungsministeriums mit unseren Daten überprüfen können. Das meiste ist uns entweder bekannt, oder liegt als „unentdeckter Schatz“ in unseren Daten. Und das, was an den russischen Veröffentlichungen für uns neu ist, fügt sich wie Puzzleteile in das Gesamtbild ein.

US-Biowaffen

Ich berichte deshalb so viel und so ausführlich darüber, weil diese Aktivitäten des Pentagon brandgefährlich sind. Nach allem, was wir aus unseren Daten wissen, ist das russische Verteidigungsministerium bei seinen Veröffentlichungen sehr zurückhaltend und weist nur nicht sehr deutlich auf die Gefahren hin.

Selbst russische Medien berichten kaum über das Thema und sogar im Donbass denken sehr viele, dass die Veröffentlichungen des russischen Verteidigungsministeriums nur russische Horrorgeschichten sind. Diese Leute sind dann sehr überrascht, wenn ich meinen Computer öffne und ihnen innerhalb von fünf Minuten belege, dass das nicht nur keine frei erfundene Propaganda ist, sondern dass es – nach unseren Erkenntnissen -noch weitaus schlimmer ist, als das russische Verteidigungsministerium (bisher) meldet.

Mir ist es daher wichtig, auf diese Gefahren hinzuweisen und das Thema bekannter zu machen, damit vor allem die Öffentlichkeit in Russland sich dessen bewusst wird. Der Grund ist, dass ich hoffe, dass die westlichen Medien und Politiker dieses Thema dann irgendwann nicht mehr ignorieren oder als „russische Propaganda“ abtun können. Ich will, dass bekannt wird, was das Pentagon in der Ukraine (und in vielen anderen Ländern der Welt) treibt oder getrieben hat.

Biolabor ist nicht gleich Biolabor

Wenn man als „Korrespondent“ vor Ort tätig ist, dann gehört es zur Arbeit, Kontakte zu knüpfen. Daher habe ich Donezk viele andere Journalisten und auch offizielle Vertreter verschiedener Behörden kennengelernt. So geht auch ein Korrespondent der „Qualitätsmedien“ zum Beispiel in Berlin vor, er führt informelle Gespräche, bekommt Hintergrundinformationen, über die er zwar nicht berichten kann, die aber wichtig sind, damit er gewissen Zusammenhänge versteht, über die man dann berichten kann.

Da ich in Donezk vielen von meiner Arbeit erzählt habe, bekam ich bei einem der Treffen, die es hier in Donezk zum Abendessen gibt, das Angebot, mir eines der Biolabore anzuschauen, das nun unter russischer Kontrolle ist.

In der Ukraine geht es um zwei Arten von Biolaboren. Zum Einen sind das die Labore, die mit Geld des Pentagon an Biowaffen forschen, zum Anderen sind es Labore, in denen westliche Pharmakonzerne neue Medikamente an Ukrainern testen. Neue Medikamente müssen am Menschen getestet werden, bevor sie zugelassen werden können. Das ist normal und nichts Besonderes.

Allerdings werden diese Tests oft nicht im Westen durchgeführt, sondern man sucht sich dafür arme Länder der Dritten Welt aus, weil man den Probanden dort weniger bezahlen muss und weil man in armen und korrupten Ländern bei der Sicherheit sparen kann.

Das ist nicht neu und es gab in der Vergangenheit immer wieder Skandale. In „Inside Corona“ habe ich das am Beispiel des Impfstoffs gegen Gebärmutterkrebs aufgezeigt, der vor über zehn Jahren an indischen Mädchen getestet wurde und wobei es aufgrund von Schlamperei bei der Sicherheit Tote gab. Das war in Indien ein großer Skandal, der bis heute nicht vergessen ist, wie mir indische Journalisten auf einer der Journalistenreisen erzählt haben, an der ich teilgenommen habe.

Bei solchen Tests treten die Pharmakonzerne selbst nicht in Erscheinung, sie lassen diese Tests von anderen Organisationen durchführen, denn wenn es zu Skandalen und Toten kommt, können die Konzerne ihre Hände in Unschuld waschen und werden in den Medien meist nicht einmal erwähnt. Von dem Skandal in Indien haben Sie vielleicht gehört, aber wissen Sie auch, wer der Hersteller des betreffenden Impfstoffes war? Sicherlich nicht, und das ist es, was ich meine: Der Konzern, dessen Medikament getestet wird, wird, wenn es dabei zu „Pannen“ kommt, in den Medien meistens nicht erwähnt.

Das russische Verteidigungsministerium hat über einige solcher Testreihen in der Ukraine berichtet, bei denen Ukrainer die Versuchskaninchen waren. Eines dieser Labore ist in Rubezhnoe, einem Vorort von Severodonezk, das vor etwa einem Monat befreit wurde und wo ich bei der letzten Journalistenreise gewesen bin.

Meine Recherche-Reise

Dieses Labor durfte ich besuchen. In Donezk und Lugansk sind Vertreter russischer Behörden, die in den befreiten Gebieten alle möglichen Informationen suchen. Dazu fahren sie in einen Ort, teilen sich dort in Gruppen auf und jede ist dann einen Tag am Ort ihres Interesse auf der Suche nach Dokumenten, Computern, Waffen, oder was auch immer sie gerade suchen.

Bei einer solchen Fahrt durfte ich mitfahren und unser Treffpunkt war Severodonezk, wo wir uns aufgeteilt haben. Da die Front dort immer noch nur wenige Kilometer entfernt ist, bekamen der Kameramann, der mich begleitet und bei meiner Suche gefilmt hat, und ich einen lokalen Führer und einen Soldaten zu unserem Schutz, und wir wurden zu dem Labor gebracht. Ein großes russisches Portal wird über meine Recherche vor Ort eine kleine Reportage machen, zu der ich anschließend auch ausführlich interviewt wurde, weshalb ich bei der Recherche gefilmt wurde. Mir war das nur recht, denn so konnte ich dem Kameramann alles in der Kamera halten, was ich interessant fand, aber nicht mitnehmen wollte, und musste es nicht selbst fotografieren. Das hat viel Zeit gespart.

Das Labor bestand aus zwei Gebäuden, die jedoch schwer beschädigt sind. Überhaupt ist Rubezhnoe praktisch entvölkert und zerstört, denn dort fanden heftige Kämpfe statt, bei denen sich die Ukrainer unter anderem in dem Laborkomplex verschanzt hatten, wie man an tausenden Patronenhülsen erkennen konnte, die überall in den Gebäuden herumlagen.

Ich habe natürlich vorher niemandem gesagt, wonach genau ich suche, weil ich verhindern wollte, dass man mir dort etwas hinlegt, damit ich es „zufällig“ finde. Ich habe nach Verträgen des Labors mit seinen Kunden gesucht, weil ich sehen wollte, ob ich dort „alte Bekannte“ aus „Inside Corona“ oder Informationen finde, die für Mr. X und mich neu sind, oder als „unentdeckte Schätze in unseren Daten schlummern.

Ich hatte nicht viel Hoffnung, etwas Interessantes zu finden, denn zunächst hat Kiew alles abtransportiert, was kompromittierend sein könnte, und danach haben Spezialisten aus Moskau den Komplex durchsucht, um zu sichern, was Kiew vergessen hat. Dass ich dort alleine und in nur wenigen Stunden etwas Revolutionäres finden würde, was die Spezialisten aus Kiew und Moskau übersehen haben, habe ich natürlich nicht erwartet. Aber ich wollte mir die Chance nicht entgehen lassen, zumal ich auch eine rein menschliche Neugier hatte, mir so etwas mal selbst anzuschauen.

Das Labor

Das Labor gehörte der ukrainischen Firma pharmbiotest, die auf ihrer Webseite immer noch damit wirbt, nach EU-Standards zertifiziert zu sein und Kunden sucht, für die sie Medikamente testen kann. Auf der gleichen Webseite sucht die Firma auch nach Freiwilligen, die sich für diese Tests zu Verfügung stellen. Darüber hinaus war das Labor auch für die Menschen der Stadt zuständig und hat dort normale Blutuntersuchungen und andere Routinetests durchgeführt.

Der Komplex bestand aus zwei Gebäuden. Das erste Gebäude war der Öffentlichkeit (also den Patienten) zugänglich und in einer Etage waren sogar einige Krankenzimmer zur stationären Behandlung von Patienten. Das zweite Gebäude enthielt die Verwaltung, also die Buchhaltung, die Chefetage, die Labors selbst und so weiter. Ich konnte mich auf dem Gelände frei bewegen und habe, soweit das aufgrund der Beschädigungen der Gebäude möglich war, jeden Raum untersucht.

Natürlich war das, wonach ich gesucht habe, nämlich die Verträge mit den Kunden des Labors aus der Pharmaindustrie, nicht mehr da. In der Buchhaltung waren nur noch die Ordner mit (allen?) Zahlungen der letzten Jahre zu sehen, aber das waren Dutzende Ordner mit tausenden Zahlungen. Alleine konnte ich die natürlich nicht danach durchsuchen, ob da etwas für mich Interessantes drin war.

Das erste Gebäude des Komplexes
Das zweite Gebäude des Kpomlexes

Was ich gefunden habe

Ich habe, wie erwartet, nichts Revolutionäres gefunden, aber doch einige Bestätigungen dafür, dass westliche Konzerne in dem Labor Medikamententests an Ukrainern durchgeführt haben. Zunächst war auffällig, dass in dem Komplex alles auf Ukrainisch beschriftet war, was in der Ukraine mit ihrem Sprachengesetz nicht überraschend war.

Überraschend war, dass ausgerechnet auf der Etage, auf der auch die Patientenzimmer waren, alle Türschilder zweisprachig waren, also auf Ukrainisch und Englisch. Das wird kaum für die ukrainischen Patienten gemacht worden sein, sondern das ist ein Hinweis darauf, dass dort auch ausländische Spezialisten mit den Patienten gearbeitet haben.

Ein weiterer Hinweis war eine Ergänzung zu einem Vertrag, dabei handelte es sich um eine Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen dem Labor und einer polnischen Firma, aus der nichts hervorging, außer dass alle Informationen vertraulich behandelt werden sollten. Worum es ging, was nicht ersichtlich, aber es zeigt, dass das ukrainische Labor mit europäischen Pharmakonzernen gearbeitet hat. Diese Vertraulichkeitsvereinbarung lag unter einem Haufen Papiere im ersten Gebäude, also nicht in der Buchhaltung, und wurde entweder übersehen, oder war Moskau und Kiew zu unwichtig, um sie mitzunehmen.

Außerdem haben wir in dem gleichen Gebäude einen Ordner mit Standardverträgen gefunden, die das Labor 2016 mit freiwilligen Testkandidaten einer Studie geschlossen hat. Bei dem konkreten Ordner ging es um eine Studie an Jugendlichen, denn alle Testkandidaten waren minderjährige Teenager.

Interessant hierbei war die Summe, die sie für die Teilnahme bekommen haben. Das waren 3.000 Griwna, zum damaligen Umrechnungskurs waren das 100 bis 120 Euro. Das ist der oben genannte Grund dafür, warum westliche Konzerne solche Tests gerne in bettelarmen Ländern durchführen, denn in Deutschland würde niemand sein gesundes Kind, denn darum ging es dabei, für so eine lächerliche Summe an einem Medikamententest mitmachen lassen.

Die Soldaten in Severodonezk haben mich gebeten, ihnen den Ordner zu überlassen, weil sie die Teilnehmer suchen wollten, um herauszufinden, was aus ihnen geworden ist. Ich habe lediglich einen Vertrag als Belegexemplar mitgenommen.

Wie gesagt waren die Ergebnisse der Reise nicht weltbewegend, aber sie bestätigen, was berichtet wird und mir bereits bekannt war, nämlich, dass die Ukraine zu einem Versuchsgelände für westliche Pharmakonzerne geworden ist. Außerdem haben sich einige andere Kleinigkeiten wie Puzzleteile in das Gesamtbild eingefügt, aber das waren Details, die hier zu weit führen.

Severodonezk

Als ich vor etwa drei Wochen in Severodonezk war, waren die Kämpfe dort erst wenige Tage vorbei. Die Stadt war zerstört und man hat keine Menschen auf den Straßen gesehen.

Das hat sich geändert. Zwar ist die Stadt immer noch zerstört und es gibt praktisch nirgends Strom und Wasser, aber es sind wieder Menschen auf den Straßen. Ein Straßenmarkt und ein Supermarkt haben wieder geöffnet und die Menschen kehren allmählich zur Normalität zurück, wie ich bei einem kurzen Spaziergang dort erleben konnte.

Außerdem habe ich überall in der Stadt den Katastrophenschutz gesehen, wie er Trümmer aufräumt, zerstörte Fahrzeuge abtransportiert und so weiter. In der Stadt herrscht insgesamt eine bemerkenswerte Aktivität, die ich nach dem ersten Besuch vor drei Wochen, als wir fast keine Menschen auf den Straßen gesehen haben, nicht so bald erwartet hatte.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

159 Antworten

  1. Dem Herrn Röper ist doch hoffentlich klar, daß ob der Brisanz dieser Informationen er nun nicht mehr nur als „Kreml-treuer Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft wird, sondern er nun (nebst einigen Anderen auch!) ein erhöhtes Risiko für Leib und Leben sein „Eigen“ nennt…..

    Ich will damit nicht sagen, daß er aufhören soll – mitnichten… – aber ein bischen mehr Vorsicht ist ab sofort definitiv angebracht!

    😉😎

          1. Mit nem vernünftigen OS ist es kein Problem. Und wenn du wirklich Schiss hast, weil du irgendwelche Hochsicherheits-Geschichten auf dem Rechner hast, gehst mit einem Virtuellen System (quasi Rechner im Rechner) online. Einen sichereren Firewall gibts nicht.

            1. Genau. Das ist sicher! Hehe.
              Als würde das Host-System irgend etwas mit, dem Netzwerk-Traffik der VM zu tun hätte.

              Man könnte dann noch in der VM einen PlayStation-Emulator laufen lassen. Dann ist es ganz sicher nicht mehr zu knacken.

              1. „Als würde das Host-System irgend etwas mit, dem Netzwerk-Traffik der VM zu tun hätte.“

                Hat es auch nicht, wenn du mit der VM online bist, sieht der „Spion“ nur die VM.

                „Man könnte dann noch in der VM einen PlayStation-Emulator laufen lassen.“ Schon klar, mach du mal 😀

            2. Ich persönlich tippe ja darauf, dass Herr Röper selber einen dieser VPN Clients zu einem der verpönten westlichen Welt verwendet, um an freies Internet zu kommen.
              Wahrscheinlich hat er gut genug recherchiert, in welchem Land er sich einloggen kann, um halbwegs sicher surfen zu können.

              Ist aber nur eine Theorie, meinerseits.

              1. @Klaus

                „Wahrscheinlich hat er gut genug recherchiert, in welchem Land er sich einloggen kann, um halbwegs sicher surfen zu können.“

                Über einen Proxy ist egal, wo man sich einloggt, aber in Russland hast nichts zu befürchten. Ehrlich ich fühle mich in Russland wesentlich sicherer. Sieht übrigens Ed Snowden genauso und der ist – wie ich – EDV-Admin 😀 (Überwachungen kann man leicht fest stellen mit geeigneter Software)

                Hier in DE ist das Internet komplett NSA überwacht und wenn du Spezialist einen Windows Computer hast, auch du selbst (aber als erfolgreich Gehirn-Gewaschener hast du wohl nichts zu befürchten – also weiter machen 😀 )

    1. Hehe! Ja, Herr Röper ist jetzt sicher ganz oben auf der Fahndungsliste.
      Wahrscheinlich wird er schon Tag und Nacht beschattet.

      Das mit dem Laptop finde ich auch gut. Vermutlich läuft da entweder ein Apple- oder MicroSoft-System.
      Daher wird Bill Gates sowieso schon alles live mitlesen, was da so eingetippt wird.

    2. So exclusiv ist der Inhalt nun wirklich nicht, zumal sowohl Ukraine und Russland an wichtigen Akten rausgeholt haben, was wichtig war. Ein interessanter Besuch ist es aber allemal.
      Rubeschnoje und sein Labor des medizinischen Zentrums Pharmbiotest mit interessanten und umfassenden Einzelheiten tauchte dann heute auch im offiziellen Bericht von Generalleutnant Igor Kirillow auf.

      1. …es geht ja inzwischen nicht mehr nur um diesen einen Beitrag – es sind alle Recherchen insgesamt – da kommt schon geballtes Potential zusammen – für beide Seiten… 😉😎

  2. Ist schon erstaunlich, dass es keine weiterführenden Beweise für Biowaffenforschungen in der Ukraine gibt, selbst nachdem russische Spezialisten die Labore durchsucht haben. Der Bericht des russischen Verteidigungsministeriums, dass in den Laboren u.a. an Ebola geforscht wurde, ist keine Sensation, denn weltweit wird in zahlreichen Laboren an Ebola geforscht.
    Man könnte aus den veröffentlichten Meldungen der russischen Regierung daher schließen, dass sich tatsächlich lediglich um Biolabore handelt. Aber da der Ami per se böse ist, muss dahinter mehr stecken. Wer braucht Fakten, wenn man eine feste Überzeugung hat?

    1. Die USA haben Japans Kriegsverbrecher im Austausch für die Chemiewaffen der Einheit 731 begnadigt – wie vertrauenswürdig ist ihre Klarstellung zu den ukrainischen Labors? …

      Nach den von den Reportern der Global Times gesammelten Informationen hat die US-Regierung mit japanischen Kriegsverbrechern zusammengearbeitet und sich mit ihnen abgesprochen, um Daten und Technologien für die Herstellung biologischer und chemischer Waffen zu beschaffen, für die Japan während der japanischen Invasion in China unmenschliche Experimente am lebenden Menschen an unschuldigen Chinesen durchführte.

      Die meisten der von den besagten japanischen Kriegsverbrechern gesammelten Daten und Akten wurden von Wissenschaftlern in Fort Detrick, dem Zentrum des US-Programms für biologische Waffen, erworben, und nach der Gründung der Central Intelligence Agency (CIA) im Jahr 1947 beteiligte sich die Agentur an den entsprechenden Forschungsarbeiten zur Entwicklung von Biowaffen.

      Böse Zusammenarbeit

      Die Einheit 731, die für die Durchführung japanischer Experimente zur biologischen Kriegsführung berüchtigt ist, befand sich in der Nähe von Harbin in der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang, die von japanischen Invasoren besetzt war. Die monströse Einheit wurde 1936 von dem japanischen Kriegsverbrecher und Mikrobiologen Shiro Ishii gegründet und bestand schließlich aus 150 Gebäuden, in denen 600 Menschen gleichzeitig für Experimente untergebracht werden konnten …

      In den Jahren 1945-46 machten Vertreter der US-Regierung sowohl in Deutschland als auch in Japan ähnliche Entdeckungen und förderten Beweise für unethische Experimente an Menschen zutage.

      Die USA spielten jedoch eine ebenso wichtige Rolle bei der Verschleierung von Informationen über japanische Experimente zur biologischen Kriegsführung und sicherten den Tätern Straffreiheit zu. …

      Fort Detrick, ein riesiger Komplex, ist seit Jahrzehnten das Zentrum der amerikanischen Militärforschung im Bereich der Biologie…

      … um „die Grenzen der menschlichen Ausdauer herauszufinden – wie kann man Menschen töten, in welchem Moment sterben sie, wie kann man die Kontrolle über ihren Körper und ihren Geist erlangen“, heuerten Gottlieb und die CIA „Nazi-Ärzte an, die in den Konzentrationslagern arbeiteten, und ihre japanischen Kameraden“, zum Beispiel den Kriegsverbrecher Shiro Ishii, der während des Zweiten Weltkriegs das berüchtigte japanische militärische Programm zur biologischen Kriegsführung namens Einheit 731 leitete.

      Biolabore weltweit

      Der russische Präsident Wladimir Putin hielt am 16. März eine ausführliche Rede zur Ukraine-Krise und wies darauf hin, daß die USA in der Ukraine militärische Bioprogramme durchführen.

      „Es gab ein Netz von Dutzenden von Labors in der Ukraine, in denen unter der Leitung und mit finanzieller Unterstützung des Pentagon militärische biologische Programme durchgeführt wurden, darunter Experimente mit Coronavirus-Stämmen, Milzbrand, Cholera, Afrikanischer Schweinepest und anderen tödlichen Krankheiten“, so Putin in seiner Rede.

      US pardoned Japan’s war criminals in exchange for Unit 731 chemical weapons – how trustworthy is its clarification on Ukraine labs?
      https://www.globaltimes.cn/page/202203/1256557.shtml

    2. Man erinnert sich sehr gut an Unit 731 Epidemic Prevention and Water Purification Department der Kwantung-Armee und die Naziärzte vom Typ Mengele, die in Dienste der US-Armee genommen wurden. Fort Detrick. Und an die Biowaffenangriffe durch die USA im Koreakrieg, mit Hilfe dieser Nazis.

      Heute wieder Fort Detrick und Nazis und Biowaffen. Es wurden aber auch illegale US-Biowaffenlabors in Indien ausgehoben. “Unapproved, US-funded Indian Laboratory stored samples of Nipah Virus – a bioterrorism agent”. So der Titel eines Memos der Regierung.

      Beweise gibt es zu Unmengen, sowohl über die alten Geschichten als auch die heutigen Biowaffenlabors. Dadurch, daß unsere Lügenpresse die Augen zumacht, verschwindet das ja nicht. Es wird weiter ermittelt. Da wird einiges auf uns zukommen.

      1. Fort Detrick wurde 2019 dicht gemacht, aber stimmt sicher mit den Nationalsozialisten via Op Paperclip wurde aus Detrick Fields mit jener Hilfe Ft Detrick, dessen Arbeit wurde von Fauci nach Wuhan out-gesourced, wichtig für heute covid sowie monkey pox, beides. So hat auch der Wuhan Lab Betreiber an event 201 teilgenommen und war auch an Simulationen über MPox beteiligt.

        1. Fort Detrick wurde 2019 wegen schwerer Sicherheitsmängel dichtgemacht. Bis dahin war es am Netzwerk der Biowaffenlabors beteiligt. Und die Freisetzung von Covid-19 im Rahmen besagter „Sicherheitsmängel“ ist immer noch die schlüssigste Variante. Was nicht heißen soll, daß die anderen nicht auch ihre Plausibilität hätten, wenn man sie liest.

          Wie dem auch sei, hier sind einige bedenkliche Vorgänge um Fort Detrick dokumentiert.

          Corona: Warum China an einen Biowaffenangriff glaubt | Von Jochen Mitschka
          https://apolut.net/corona-warum-china-an-einen-biowaffenangriff-glaubt-von-jochen-mitschka/

          1. Danke für den Link. Das war auch meine Vermutung, ohne jedoch Beweise dafür anführen zu können ausser der komischen Tatsache, dass 172 Sportler der Cowboys bei der Militärolypiade im Okt. 2019 in Wuhan im Medaillenspiegel lediglich auf Platz 35 landeten. Waren sie Vektor oder war das Zufall? Aber der Ausbruch war ja bereits ein paar Monate vorher.

            Interessant ist auch die Tatsache, dass so ein ähnliches Thema durch Hollywood bereits 1995 verfilmt wurde: Twelve Monkeys

    3. @marcelwegner
      „…Ist schon erstaunlich, dass es keine weiterführenden Beweise für Biowaffenforschungen in der Ukraine gibt, …“
      Dornröschen die schlief 100 Jahr, 100Jahr…100 Jahr…. aber es ist überliefert, dass sie nach dem Aufwachen erst mal Zeitungsschau gemacht hat, ehe sie sich in der Öffentlichkeit blamierte….

        1. Dem Bericht und den Fotos entnehme ich, dass es sich bei dem Gebäudekomplex um eine Klinik (für klinische Studien???) Gehandelt hat, nicht um ein Biolabor. Das heißt aber nicht, dass es nicht anderswo solche Labore gibt oder gegeben hat!

        2. Sie sind doch im Internet. Anstatt einer Suchmaschine für Betreutes Denken, die nur „wertewestlichen hochwertigen Journalismus“ anzeigt, nehmen Sie eben eine andere und lesen in der Außenwelt.

          1. @John Magufuli
            Vielen Dank für den wertvollen Hinweis. Unter Einbeziehen diverser Suchmaschinen (mein Favorit ist zumeist DuckDuckGo) konnte ich leider keine Fakten über Biowaffenlabore in der Ukraine finden. Welche Suchmaschine empfehlen Sie denn?

            1. Lieber marcelwegner,
              nun gab es zufällig gerade heute den offiziellen Bericht von Generalleutnant Igor Kirillow der Rubeschnoje und sein Labor des medizinischen Zentrums Pharmbiotest einschloss. Es wird an Ihrer Position, dass es keine Belege für Biolabore gibt, nichts ändern, aber es ist egal 😉 Interessanterweise holte dieser Bericht weit aus, er kam zu dem Schluss, dass sowohl Covid-19 als auch die gerade so gefährlichen Affenpocken aus US Produktion entstammen und die Pandemien gezielt herbeigeführt wurden. Für Sie werden diese ungeheuerlichen Behauptungen noch belegloser sein, aber auch das ist egal.
              Gelesen und gehört werden diese Berichte in Afrika, im Nahen Osten, bei den BRICS Staaten und vielerorts mehr. Und das nicht durch irgendwelche Forenteilnehmer sondern durch Stäbe, die in Regierungen angesiedelt sind. Munkelt man nicht auch, dass die Affenpocken und die Bekämpfung ein Thema beim Lawrow Besuch im Kongo waren?
              Sie werden mit Ihrem getrolle hier die Welt nicht aufhalten, sie werden nicht verhindern, dass die ukrainische Armee derzeit völlig beleglos an der kompletten Südfront zusammenbricht. Die Zahl solche Subjekte wie Ihnen in Deutschland sowie die Dummbatze in einer Bevölkerung die Ihnen folgen, stehen nur für das Leid, was perspektivisch über eben dieses Land gebracht wird.
              Ach übrigens … im Falle des Falles werden Seite wie Anti-spiegel einfach abgeschaltet und die Armee der Trolle, die diese Seiten betreut, wird nicht mehr benötigt. Sie können dann getrost an die Front 😉 Wenn der geistige Horizont allerdings nur auf das Jetzt fixiert ist, dann wird diese Perspektive gerne einmal ausgeblendet ….:P

              1. @hector2

                Das sind ganz arme Wichte, die hier schreiben. H4 reicht vorne und hinten nicht, also wird so ein typischer „Bullshit-Job“ gemacht, damit sie wenigstens die Heizung im Winter finanzieren können. Werbeagenturen suchen immer solche Kapitalimus – Opfer, um sie für einen „Appel und ein Ei“ (1-€ Jobs) ausweiden zu können.

                1. Find ich aber ehrlich von dir, dass du das zugibst. Was kriegst du denn von der Werbeagentur für das Trollen hier im Forum. Wirst du pro Posting bezahlt?

        3. Dieses Herumreiten auf angeblichen „Fakten“, ohne aber tatsächlich solche zu bringen, sagt schon wieder alles. Der Ansatz dauernd „Fakten, Fakten, Fakten“ zu schreien um irgendwie seriös zu wirken, dann den Begriff beliebig umdeuten und evtl. das Ganze dann noch mit einem Wikipedia-Link zu garnieren, der nur in einen weiteren Sumpf führt, ist schon soooo ausgelutscht. Lasst euch wenigstens mal etwas neues einfallen.

    4. @marcelwegner

      Es ist schon erstaunlich, dass SIE hier keine weiterführenden Beweise für das Gegenteil anführen können.

      Haben Sie denn schon in den entsprechenden russ. Institutionen geforscht oder nachgefragt?
      Nicht jede Seite, die man da gefunden hat, wird einzeln veröffentlicht. Zumal Ermittlungen fertig ermitteln werden sollten.

      P.S. Der Ami hat 2 Atombomben auf unschuldige Zivilisten geworfen, Napalm auf unschuldige Zivilisten geworfen, Uranmunition auf unschuldige Zivilisten gefeuert, Mit nachgewiesenen Lügen Kriege verursacht – & SIE stehen hier & jammern, dass “ der Ami per se böse ist“? Echt jetzt?

      Wer so viel auf dem Kerbholz hat wie die Amis ( für das Protokoll, es sind nicht die gewöhnlichen US-Amis gemeint sondern deren Regierungen!), der sollte froh sein, dass man ihn nicht vom Planeten verbannt.

      1. @GMT
        Ich bin wirklich dankbar, dass es Personen mit Ihrem Durchblick hier im Forum gibt. Sie haben sicherlich in den entsprechenden russischen Institutionen geforscht oder nachgefragt, sodass Sie mir mit unterstützenden Fakten zu den Biowaffenlaboren weiterhelfen können. Hätten Sie daher entsprechende Links parat? Ich bin bei weitem nicht der Meinung, dass die USA als unschuldige Lämmchen durch die Welt hüpfen. Aber Behauptungen ohne Fakten sind zumindest für mich nicht überzeugend.

    5. Wenn ich mich nicht irre hatten die USA aber öffentlich gesagt das eben nicht an solchen Erregern geforscht wurde sondern es sich lediglich um Labore zu ganz allgemeinen Gesundheitsfragen handelt.

      Ja schon klar, genau wie aktuell die Pelosi selbst entschieden hat nach Taiwan zu fliegen……das White House hatte damit nix zu tun………und die Trägerverbände hatte die Pelosi am Gummiband an ihrem Fuß…….

      Troll dich!

    6. Welchen Grund sollten die USA haben, Biolabore außerhalb der USA und in einer Krisenregion zu betreiben? Der Grund kann nur sein, das die Forschung in diesen Laboren selbst in den USA nicht erlaubt ist. Was bedeutet, das es eine Forschung ist, die nach US Gesetzgebung nicht erlaubt ist und das kann dann nur eine Forschung sein, die gegen Menschen oder dessen Nahrung gerichtet ist. Nach meinem Wertesystem ist das etwas, was ich als Böse einstufen würde.
      Die Ukraine hatte seit dem Putsch nicht einen Tag ausreichend Stabilität, um auch nur ein Biolabor zu rechtfertigen. In Fachkreisen wird die Biowaffe als Atombombe des kleinen Mannes bezeichnet. Was hat so eine Forschung also in solch einem Land verloren? Der Grund kann nicht friedlicher Natur gewesen sein.

      1. @WerWieWasWarum
        Schaut man sich Ihr Szenario genauer an, dann verwundert, weshalb die USA in einer umkämpften Krisenregion, die direkt an Russland grenzt, an Biowaffen forschen sollte. Die hohe Wahrscheinlichkeit, dass entsprechende Forschungsergebnisse oder Waffen in die Hand einer ausländischen Macht (z.B. Russland) fallen, wird auch dem Pentagon aufgefallen sein.

    7. Fragen Sie sich mal woher Covid-19 wirklich herkommt und warum alle, wirklich alle, zwangsmässig mit mit mRNS gespritzt werden müssen?
      Lesen Sie mal die Studie des SALK Institute for Biological Research.
      https://www.salk.edu/news-release/the-novel-coronavirus-spike-protein-plays-additional-key-role-in-illness
      „In der neuen Studie schufen die Forscher ein „Pseudovirus“, das von SARS-CoV-2-Kronen-von-Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte zu Schäden an Lunge und Arterien eines Tiermodells – was beweist, dass das Spike-Protein allein ausreichte, um eine Krankheit zu verursachen. Gewebeproben zeigten eine Entzündung in Endothelzellen, die die Wände der Pulmonalarterie auskleiden.“
      Also durch die mRNS -„Impfung“ produziert Ihr Körper selbst die Spike-Proteine.
      Die ganzen Long-Covid Patienten oder wieder Infizierten sind es durch die mRNS-„Impfung“.
      CRISPR-CAS9, welches auch zu dieser mRNS-Behandlung geführt hat, wurde von:
      „“Der große Chef des amerikanischen Geheimdienstes schlug im Februar 2016 als erster Alarm. In einem von der CIA freigegebenen Bericht stufte James Clapper CRISPR Cas9 in die Kategorie „potenzielle Massenvernichtungswaffen “ ein. Für ihn muss diese Technologie, die in Tausenden von Labors verwendet wird, als das nordkoreanische Atomprogramm, syrische Chemiewaffen und russische Marschflugkörper betrachtet werden! „“
      https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&u=https://www.radiofrance.fr/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583
      Und dann lessen Sie dazu mal die Pläne des Weltwitschaftsforums.
      https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums
      „Ohne von den utopischen Versprechungen beeinflusst zu werden, muss eine nüchterne Bewertung der Pläne zu dem Schluss kommen, dass es in dieser neuen Welt keinen Platz für den Durchschnittsmenschen geben würde und dass sie zusammen mit den „Arbeitslosen“, „Schwachsinnigen“ und „schlecht erzogenen Personen“ weggeschafft werden würden. Hinter der Verkündigung des fortschrittlichen Evangeliums der sozialen Gerechtigkeit durch die Befürworter des „Great Reset“ zur Errichtung einer neuen Weltordnung verbirgt sich das finstere Projekt der Eugenik. Die Projektträger schweigen darüber, wer die Herrscher in dieser neuen Welt sein werden.
      Passt doch alles gut zusammen.
      Coronavirus, Freiheitseinschränkungen, Zerstsörung/Enteignung der Mittelschicht (wieviele kleine Geschäffte haben zugunsten des Olinehandels geschlossen?), Enteignung durch hohe Inflation und höchste Gewinne für Energiekonzerne.
      Blackrock
      Vanguard
      Rothschild
      Goldmann-Sachs
      Mc Kinsley
      Pfizer
      Fondation Gates (mit der USA der grösste Sponsor der Weltgesundheitsorganisation)
      E.Macron – ehemaliger Manager und Assoziierter von Rothschild
      Draghi – ehemaliger Goldmann-Sachs
      Schaun Sie sich mal die Verflechtungen an und fragen Sie sich wer wirklich im „Westen“ regiert.

    8. was benötigen wir biolabore in der ukraine ,während dessen hier der michel brav ,dass 4 und 5 mal zum boostern rennt und das freiwillig.paradisische verhältnisse für gates und & in schland..

      1. Es muss erst einmal eine Krankheit geben, gegen die geboostert werden kann und dafür scheint das Krönchen wie geschaffen zu sein. Es muss sie extrem geärgert haben, dass ihnen die Natur ins Handwerk gepfuscht hat, sodass es nun noch die Affenpocken braucht, wo eigentlich nur das Wort Pocken der eigentliche Grund für die pandemische „Notlage“ ist und nicht das Virus oder die auslösende Krankheit. Es darf auf gar keinen Fall so etwas wie Normalität entstehen.

        Da die Ermächtigung durch das Infektionsschutzgesetz jetzt ausläuft, hat Lauterbach mit seinen Spezis bereits die gesetzlichen Grundlagen für den Herbst geschaffen, als ob es im Herbst ein anderes Virus gibt, aber jetzt zusammen mit den Affenpocken wird das schon durchgehen. Wenn wir jetzt, mit den derzeitigen hohen Krankenstand (wodurch auch immer), den Streiks und den wohlverdienten Urlaubern keine Notlage in den Krankenhäusern haben, dann wird es die im Herbst voraussichtlich auch nicht geben. Es gibt dafür eigentlich nur einen Grund und genau dafür wurde Corona in die Welt gesetzt. Sobald hier der Notstand aufgrund einer Energiekrise ausgerufen wird, ist Corona plötzlich wieder ganz schlimm und alle müssen in den Lockdown, bekommen einen digitalen Impfpass und nur mit dem ist dann überhaupt noch so etwas wie Leben möglich. Wer sich dann der Spritze verweigert, erhält seine Einberufung in die schönen neuen Camps, natürlich ist es Pflicht sich dort kasaniert zu lassen.

        Jeder der sich dann trotzdem noch traut zu protestieren, kann dann nur ein unsolidarischer rechter böser Nazi sein, auf den dann auch geschossen werden darf. Die 4 Millionen Schuss (kann auch mehr gewesen sein) wurden dafür schließlich extra während der Corona Anfangszeit bestellt. Das bedeutet, Corona kann kein Naturereignis gewesen sein, das Virus wurde genutzt, um die Gesetze in den westlichen „Demokratien“ so zu verändern, dass sich die Staaten über geltendes Recht hinweg ermächtigen können. Das alles macht man aber nur, wenn man ein Ziel verfolgt, also war die Energiekrise absehbar und sie wurde vorbereitet. Die Vorbereitung zu einem Angriffskrieg ist im Grundgesetz aber ausdrücklich verboten und wenn man diese Fakten in diesen Kontext sieht, ist es ein Angriffskrieg. Sie haben selbst in Talkshow gesagt, wir würden uns im Krieg befinden und das sie sagen, die Russen hätten ihn angefangen, ist dabei eine der vielen Lügen.

        Diese zu erkennen, die Zusammenhänge zu sehen und die Rückschlüsse daraus zu ziehen, ist eigentlich die Aufgabe der staatlichen Gewalten. Aber da sitzen nur noch Parteisoldaten, die normalen Bürgerprotest als Naziveranstaltung betrachten. Sie sitzen in ihren Schaltstellen der Macht und setzen den Führerbefehl bis zum Endsieg um. Auch werden die Camps bald darauf neue Aufgaben bekommen. Neben den Impfunwilligen, werden sich dann die Bürger-Nazis dort wiederfinden. Aber damit nicht genug, schließlich wird es der Gesellschaft immer schlechter gehen, somit erhalten auch noch andere Gruppen die liebenswürdige Zuwenung einer „humanitäre“ Endlösung. Schließlich muss sich eine Gesellschaft Alten und Kranken auch leisten können. Diese Ideologen haben bereits deren Existenzrecht angezweifelt und wollten Menschfleisch und Babys essen. Das klingt nach Propaganda, aber solche Irren gab oder gibt es wirklich, ganz offiziell in den Nachrichten und dessen geistige Erben stellen gerade die Regierung.

        Merkel hatte nicht ohne Grund ihre Zitteranfälle, man kann ihr nur wünschen, dass sie genau dorthin kommt, wovon ihr Papa immer gepredigt hat, wo solche wie sie hinkommen. Probleme mit Wärme wird sie dann nicht haben.

    9. @marcelwegner

      danke für Ihre unermüdliche Arbeit als agent provocateur.
      Dadurch spornen Sie die Foristen hier zu Höchstleistungen an und die faktenbasierten Informationen sind interessant und wertvoll.
      (Ich denke das ist Ihre Absicht, oder?)

      1. @Grld
        Mein Absicht ist eher egoistischer Natur: ich versuche, mir über möglichst weitreichende Quellen eine eigene Meinung zu bilden – daher auch auf dieser Seite hier. Allerdings bin ich zu sehr faktenorientiert, dass ich einfach mal so eine Behauptung glauben werde. Das gilt für amerikanische, deutsche, ukrainische oder russische Akteure.
        Wenn es Fakten gibt, die eine Behauptung stützen, nehme ich die gerne zur Kenntnis. Alles andere ist wie eine Religion: Man muss halt dran glauben und dann ist die Welt plötzlich ganz einfach… (z.B. Russland immer gut, USA immer böse – oder vice versa).

        1. @marcelwegner
          Wenn du die Beweise nie gefunden hast, hast du auch nie ernsthaft danach gesucht. Fest steht: Im Spiegel wirst du sie nie finden, weil der mit dem gleichen Finanzier (Bill Gates) unter einer Decke steckt, der auch die „Pandämien“ mit inszeniert hat 😀

          1. @Aktakul
            Die Aussage, dass wenn man etwas nicht gefunden hat, man auch nicht ernsthaft danach gesucht hat, ist natürlich sehr einfach. U.a. weil ich ernsthaft danach suche, bin ich auch beim anti-spiegel unterwegs. Hier habe ich leider, bis auf die Behauptungen der Biowaffenlabore, keine Beweise finden können, die über die unbestrittene Existenz von Biolaboren hinausgehen.

            1. @marcelwegner

              Ich habe die Beweise gefunden komisch was? Also entweder bin ich schlauer als sie, oder sie haben nicht ernsthaft gesucht (obwohl die Beweise eigentlich immer offen vor aller Augen lagen!). Das Buch von Thomas Röper ist eine echte „Schatztruhe“ was das angeht.

              1. @Aktakul
                Es ist gut möglich, dass Sie schlauer sind als ich (und viele andere hier). Lassen Sie uns doch daran teilhaben. Ich habe das Buch von Herrn Röper nicht gelesen, aber zahlreiche seiner Videos gesehen, in denen er daraus berichtet. Es dreht sich dabei immer um Forschungen an diversen Krankheitserregern – was die USA ja auch offen publiziert haben. Beweise für die Forschung an Biowaffen präsentiert Herr Röper aber nicht, auch nicht sein Mr. X.

                1. Wie sagte Igor Kirillow …
                  „…Es hat den Anschein, trotz der bemühungen zur Eindämmung und Isolierung der Krankheit durch die Einführung neuer Virusvarianten in etwaigen Regionen künstlich angeheizt wird….“
                  „…Die Umsetzung des COVID-19 Szenarios und die Notfallabwicklung des Prdict-Programms durch USAID im Jahre 2019 deuten darauf hin, dass die Pandemie absichtlich herbei geführt wurde und die USA an deren Entstehung beteiligt waren. “
                  „… Hier zeigt sich ein klarer Trend:Infektionserreger, die in die Interessenzone des Pentagon gelangen, werden zu Pandemien, von denen die US Pharmakonzerne und ihre Förderer, die Führer der Demokratischen Partei der USA profitieren.“

                  Das Ganze erklärt im Rahmen der Präsentation, in der auch nahegelegt wird, warum und wieso man auf solche Schlüsse kommt, der Chef der russischen Streitkräfte für Strahlen-, chemische und biologische Abwehr. Man kann also davon ausgehen, dass es sich hier um Staatsräson handelt.

                  Wenn jezt hier die Beweisdiskussion aufkommt, nein es gibt den Beweis nicht in Form eines Geständnisses. Was vorliegt ist eine Kette von Indizien und ein daraus resultierender Indizienbeweis. Für die eigene Meinung ist man dann selber der entscheidende Richter. Man kann ihn akzeptieren oder nicht. Aber wie bereits mehrfach gesagt, die Meinung des Einzelnen ist dabei unwichtig. Viel wichtiger ist zu beobachten wie die Entwicklung international zu diesem Thema erfolgt, angetrieben von Kreisen, die noch über wesentlich mehr und detailiertere Informationen als wir verfügen. Genau da scheint die Glaubwürdigkeit der russischen Belege wesentlich höher zu sein als beim deutschen Hannemann….
                  Wenn die internationale Denkfähigkeit nun stärker ausgeprägt als beim deutschen Durchschnittsmichel ist das aber zuallererst das Problem des deutschen Michels … Schafe Schlachtbank und so weiter 😉

    10. Die Zurückhaltung des russischen Verteidigungsministeriums bezüglich der Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Funde in den von den USA bzw. US-Amerikanern betriebenen biologischen Forschungseinrichtungen liegt wahrscheinlich eher in der Absicht begründet eine Panik im In- und Ausland zu vermeiden.

      Wenn die betreffenden Einrichtung tatsächlich keine aus Profitgier unwissenden Ausländer als Versuchsobjekte missbrauchen oder biologischen Kampfstoffe entwickeln, herstellen oder erforschen, warum haben dann ihre Betreiber internationalen Kontrolleuren die Besichtigung verweigert?

    11. @marcelwegner

      Wenn du „Inside Corona“ gelesen hättest, wüsstest du, das das Schwachfug ist. Es gibt viele sehr eindeutige Beweise, das sowohl Corona, als auch die nächste angekündigte (!) Pandämie KÜNSTLICH unters Volk gebracht wurde. Und genau dazu dienen diese Biowaffen – Labore. Ich weiss nur, das jedes Jahr (auch lange vor dem Krieg) zigtausend Ukrainer nach Deutschland kamen (kenne selber einige).

    12. Ich habe mir nun alle Kommentare durchgelesen. Du labberst hier die ganze Zeit von Beweisen, die Dir fehlen und Du nirgends findest. Wenn du über ein bisschen Geschichtsverständnis verfügst, dir deine Informationen, wie du selbst ja sagst, aus vielen verschieden Quellen zusammensuchst und recherchierst und wenn Du noch ein bisschen gesunden Menschenverstand besitzt, dann solltest Du in der Lage sein, dir ein gesamtheitliches Bild zu verschaffen. Dann muss nicht jedes Detail mit Hieb und Stichfesten Beweisen untermauert sein um zu wissen, dass es stinkt. Und zwar gewaltig.

    1. @F.Stegner
      Ich wundere mich auch immer darüber. Und dabei ist die Lösung ganz einfach: Zur eigenen Meinungsbildung nicht nur einer Quelle folgen, sondern sich in möglichst vielen und unterschiedlichen Medien informieren. Ist allerdings aufwändiger, als nur einem Medium zu folgen (z.B. der russischen Nachrichtenagentur TASS).

      1. TASS hat einen sehr guten Ruf. Aber auch Indien hat Zeitungen, und alle „westlichen Werte“ im Lande. Hier The Hindu in Übersetzung:

        – Studie über Fledermäuse und Fledermausjäger in Nagaland soll untersucht werden

        Die Studie kam unter den Scanner, da zwei der 12 Forscher der Abteilung für aufkommende Infektionskrankheiten des Wuhan Institute of Virology angehörten und von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) des US-Verteidigungsministeriums finanziert wurden. Sie hätten als ausländische Entitäten besondere Berechtigungen benötigt.

        Die Studie … wird nun dazu untersucht, wie die Wissenschaftler ohne Genehmigung auf lebende Proben von Fledermäusen und Fledermausjägern (Menschen) zugreifen durften. Die Ergebnisse der Studie wurden im Oktober letzten Jahres im PLOS Neglected Tropical Diseases Journal veröffentlicht, das ursprünglich von der
        Bill and Melinda Gates Foundation
        gegründet wurde. …

        Die US-Botschaft und das Gesundheitsministerium der Union lehnten es ab, sich zu der Untersuchung zu äußern. In einer schriftlichen Antwort auf Fragen von The Hindu sagte das U.S. Centre for Disease Control (CDC) in Atlanta, es habe “diese Studie nicht in Auftrag gegeben und keine Anfragen [von der indischen Regierung] dazu erhalten.“

        Ein amerikanischer Beamter äußerte allerdings die Annahme, daß das US-Verteidigungsministerium die Studie möglicherweise nicht über die CDC koordiniert habe. …

        Fledermäuse tragen häufig Ebola, Tollwut, Marburg und das SARS-Coronavirus. … Es ist bekannt, daß Ebola- und Marburg-Viren schwere hämorrhagische Fieber verursachen, die viele Organe betreffen und die Blutgefäße schädigen und mehr als 50 Prozent der Menschen töten, die sie infizieren, so die Weltgesundheitsorganisation. …

        Angesichts der weit verbreiteten Herausforderungen durch die neu entdeckten Viren sagen die Beamten, dass sie bei ihrer Ausbreitung kein Risiko eingehen wollen und Maßnahmen ergreifen werden, um sicherzustellen, daß alle medizinischen Studien im Land strengen Normen entsprechen.

        Study on bats and bat hunters in Nagaland to be probed
        – von Bindu Shajan Perappadan
        https://www.thehindu.com/news/national/study-on-bats-and-bat-hunters-of-nagaland-come-under-the-scanner/article61635549.ece

      2. @marcelwegner

        lass‘ uns hier bitte nicht dumm sterben und und nenn‘ uns mal einige deiner „vielen und unterschiedlichen Medien“, denen du so sehr vertraust! das würden vielen hier sehr helfen bei der einordnung deiner kommentare.

        1. @Albert
          Ich vertraue erstmal GAR KEINEM Medium. Daher schaue ich regelmäßig hier, bei diversen MSM, bei RT Deutsch, Breitbart oder Reitschuster vorbei. Werden dort Behauptungen aufgestellt, die durch Fakten gestützt werden, dann akzeptiere ich die durchaus.
          Aber für mich sind z.B. sämtliche Meldungen der Ukraine oder Russlands über angebliche „Erfolge“ in der militärischen Auseinandersetzung zunächst mal unglaubwürdig, denn beide Seiten versuchen über Propagandamaßnahmen, die Meinungen zu beeinflussen. Daher warte ich ab, bis es Fakten gibt, die eine solche Meldung unterstützen.

      3. Ist etwas schwierig, sich den Standpunkt beider Seiten anzuhören, wenn eine davon ständig blockiert und massenmedial verunglimpft wird. Allein dieser Umstand sagt schon einiges über die Sachlage ansich aus.

        1. @Rufus Veritas
          Ich finde es komplett falsch, die Meinungen der verschiedenen Seiten zu unterdrücken – das gilt z.B. für das Verbot von RT in der EU und für das Verbot diverser westlicher Medien in Russland. Zum Glück sind Sie und ich (und eigentlich auch die allermeisten anderen hier) technisch in der Lage, solche Sperren zu umgehen. Für mich sind z.B. die Meldungen von RT DE wirklich hilfreich für einen Gesamtüberblick, weswegen ich dort regelmäßig vorbei schaue.

          1. Ihnen müsste dabei – als logisch denkender Mensch – zumindest auffallen, das der Westen russische Medien grundlos zensiert (die angegebenen Gründe über angebliche „Desinformation“ wurden nie mit Fakten belegt). Die Logik sagt, wer etwas verbirgt, hat etwas zu verbergen.

            Russland hat nie Medien verboten, höchstens als Retourkutsche für die Verbote ihrer Medien bei uns. Aber die Zensur begann im Westen!

            1. @Aktakul
              Muss denn Russland dem Westen in Sachen Zensur unbedingt nacheifern? Warum denn nicht als sichtbares russisches Zeichen nicht einfach die westlichen Medien zulassen? Zu verbergen hat Russland doch nichts.

              1. Was hat man von Medien, die von morgends bis abends Lügen verbreiten? Ich würde deutsche Medien nicht mal in Deutschland vermissen, weil sie ihre Funktion: „Kontrolle der Regierung als 4. Kraft“ komplett aufgegeben haben.

                Auf dieser uva Seiten werden fast jeden Tag einwandfreie Desinformationen der deutschen Medien anhand von unzensierten Quellen nachgewiesen. Wer braucht das Geschwätz des Spiegels (z.B.) noch?

              2. Nein Russland muss das natürlich nicht tun.
                Wenn man eine Diskussion über spiegelgleiche Antworten aber bei und über den anfängt der geantwortet hat, halte ich das nicht für zielführend.

                „Aber für mich sind z.B. sämtliche Meldungen der Ukraine oder Russlands über angebliche „Erfolge“ in der militärischen Auseinandersetzung zunächst mal unglaubwürdig, denn beide Seiten versuchen über Propagandamaßnahmen, die Meinungen zu beeinflussen. “

                Vielleicht darf man Ihnen folgendes Vorgehen empfehlen 😉
                Es gibt da diese eine Seite, die da sagt: Russland wird gewinnen. Dieser Standpunkt wird in verschiedenen Analysen, Beiträgen etc belegt.
                Dann gibt es die Seite, die auch Analysen und Beiträge abgibt, die einen Sieg der Ukraine faktenbasiert voraussagt. Allerdings hat sich da in der Rhetorik ein winig etwas geändert. Aus „Die Ukraine wird gewinnen“ wurde dann ein „Die Ukraine muss gewinnen“ und heute sind wir bei einem „Die Ukraine hat die Chance“ zu gewinnen. Ich weiss nicht so recht, bei der Corona Diskussion fordern Sie felsenfeste Beweise, beim Ukraine Konflikt sind beide Parteien für Sie gleichwertig, obwohl man aus der Entwicklung schon sehen könnte, welche Partei bei ihren Analysen auf die seriöseren Quellen zurückgreift (oder auch einfach nur die Quellen seriöser aufarbeitet).
                Informationsverarbeitung ist allerdings auch, ich glaube Sie haben das selbst angeführt) unbewusst gesteuert. Meine Erwartungshaltung entscheidet zu einem Großteil mit, welche Chance welche Quelle beim Leser bekommt und ob nicht vielleicht doch der Quacksalber das beste Mittel für meine Seele verkauft 😉

      4. Guantanamo? Da war doch mal dieser Heilige Obama, der der ganzen Welt versprach, dieses exterritoriale Gefängnis zu schließen! Es läuft immer noch, so wie viele andere US Gefängnisse dieser Art!
        Warum illegale Gefängnisse außerhalb? Alles mit dem Segen von USA und deren restlichen NATO-Marionetten!

    1. Über Unit 731 ist für den Anfang sogar der Artikel bei Wikipedia English ganz brauchbar. Der folgende ist sehr viel umfangreicher, und bringt auch das, was bei Wikipedia fehlt: Die Zeit der Unit 731 in den USA nach 1945. Auszug aus der Einleitung:

      ENTHÜLLT: Der lange unterdrückte offizielle Bericht über US-Biokriegsführung in Nordkorea

      Dieser offizielle Bericht, der größtenteils von dem angesehensten britischen Wissenschaftler seiner Zeit verfasst wurde und Hunderte von Seiten mit Beweisen für den Einsatz biologischer Waffen durch die USA während des Koreakriegs enthält, wurde bei seiner ursprünglichen Veröffentlichung im Jahr 1952 effektiv unterdrückt. …

      Um die Welt vom Wahrheitsgehalt ihrer Behauptung zu überzeugen, die USA hätten biologische Waffen auf ihr Land abgeworfen, und nachdem sie den Vorschlag abgelehnt hatten, das Internationale Rote Kreuz solle die Vorwürfe untersuchen, setzten die Nordkoreaner und Chinesen eine Untersuchungskommission ein. Unter der Schirmherrschaft des Weltfriedensrates versammelten sie eine Reihe von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt, von denen die meisten entweder mit der Linken oder der Friedensbewegung sympathisierten.

      Überraschenderweise wurde diese Kommission, die später als Internationale Wissenschaftliche Kommission (ISC) bekannt wurde, von einem der führenden britischen Wissenschaftler seiner Zeit, Joseph Needham, geleitet.

      Der ISC gehörten Wissenschaftler aus einer Reihe von Ländern an, darunter Schweden, Frankreich, Italien und Brasilien. Der Vertreter der Sowjetunion, Dr. N. N. Zhukov-Verezhnikov, war der leitende medizinische Sachverständige im Chabarowsk-Prozess gegen die japanischen Offiziere der Einheit 731, die beschuldigt wurden, vor und während des Zweiten Weltkriegs an der bakteriologischen (auch biologischen oder keimtötenden) Kriegsführung beteiligt gewesen zu sein und zu diesem Zweck grausame Experimente an Gefangenen durchgeführt zu haben. Zhukov-Verezhnikov schrieb bis in die 1970er Jahre hinein wissenschaftliche Artikel.

      Needham selbst wurde zwar in der westlichen Presse wegen seiner Ansichten über die Kontroverse um den Einsatz biologischer Waffen durch die USA im Koreakrieg an den Pranger gestellt, blieb aber auch noch Jahre nach dem ISC-Bericht ein hoch geachteter Wissenschaftler. Im Jahr 1971 wurde er zum Fellow der British Academy gewählt. Im Jahr 1992 verlieh ihm die Königin den Ehrentitel „Companionship of Honour“.

      REVEALED: The long-suppressed official report on US biowarfare in North Korea
      By Jeffrey S. Kaye – Feb 20, 2018
      https://medium.com/insurge-intelligence/the-long-suppressed-korean-war-report-on-u-s-use-of-biological-weapons-released-at-last-20d83f5cee54

  3. Es soll in Afghanistan ganze Dörfer geben bei denen die Bewohner jeweils nur noch eine Niere haben.

    Der eigentliche Skandal besteht doch darin, dass die USA in jedem Land, in das sie einfallen, mit ihrem Neoliberalismus die Lebensgrundlage der Menschen ruiniert, die Ressourcen, hier das Ackerland, in den Besitz ihrer Konzerne bringt und die Bevölkerung zu Versuchskaninchen, Organspendern, Prostituierten, Wanderarbeitern und Kanonenfutter degradiert.

    Wie viele Menschen wurden allein in diesem einen Komplex als billiges, verfügbares, wehr- und rechtloses Versuchstier behandelt?

    1. „Der eigentliche Skandal besteht doch darin, dass die USA in jedem Land, in das sie einfallen, mit ihrem Neoliberalismus die Lebensgrundlage der Menschen ruiniert, die Ressourcen, hier das Ackerland, in den Besitz ihrer Konzerne bringt und die Bevölkerung zu Versuchskaninchen, Organspendern, Prostituierten, Wanderarbeitern und Kanonenfutter degradiert. “

      So ist es leider.
      Ich habe einen Bekannten, der beim Pakistanischen Gesundheitsministerium gearbeitet hat.
      Der hat mir Dinge erzählt, die will hier keiner wirklich wissen. Des weiteren wurden in Pakistan gezielt die Leute für al-Qaida rekrutiert. Arme Bauern die man aufgehetzt und das blaue vom Himmel herunter erzählt hat.

      Das Problem ist, daß viele Politiker kurrupt und bestechlich sind.
      Das sind dann die Goldgruben für den „Wertewesten“, der ja immer nur das „Gute“ will. Die wissen leider nur all zu gut, wo sie tätig werden können.

      1. Zu ihrem Zitat oben. Das ist auch in der Ukraine passiert. Massenhaft Land -und Wirtschaftsaufkäufe durch Monsanto, Vanguard und Blackrock. Die ebenso dumm gehaltenen Ukrainer haben bis heute nicht kapiert, das sie nicht für „ihr“ Land kämpfen, sondern für die Billionen-Investitionen von Blackrock & Co. Deshalb lassen sie da auch nicht locker, trotz schwerster Verluste und keiner echten Chance.

        Die „Nach-Maidan“-Regimes haben das Land komplett verhökert, so das die Ukrainer den Russen eigentlich auf Knien dankbar sein müssen, das sie nach deren voraussichtlichem Sieg ihr Land behalten dürfen. Die Nazis (also die echten wie in der Ukraine) waren immer der Schlägertrupp des Großkapitals im 2. Wk und jetzt auch.

    2. Nicht die USA, sondern:
      Blackrock, Vanguard, Rothschild, Goldmann-Sachs, Soros, Schwab, Gates, usw. und die Regierungshandlanger wie z.B. Draghi -Goldmann-Sachs, Macron-Rothschild.
      Oder Von derLehyen – vor der deutschen Gerichtsbarkeit durch E.U. Immunität und Lagarde-vor der französichen Gerichtsbarkeit durch IWF und E.U. Immunität in Sicherheit gebracht.
      Merz=Bankster
      Scholz-Wirecard
      Und die Presse macht schön mit da sie Denselben gehört.
      https://www.alexander-schelle.de/2020/08/09/gehirnwaesche/

  4. Was Indien betrifft war dort soweit mir bekannt bisher der größte Impfskandal fast 500.000 an Poliomyelitis erkrankte Kinder – und zwar durch die Polio-Impfungen, welche übrigens von der Bill-Melinda-Gates Stiftung finanziert wurden.

    1. @maningi
      Ja, RT hatte dazu auch berichtet (siehe den ersten Link unten). Die Zahl basiert auf einer Studie, in der es um Fälle von Lähmungen ohne Nachweis von Polio geht (siehe zweiten Link unten). Darin merken die Autoren an, dass die Zahl dieser Lähmungserscheinungen zwischen 2000 und 2017 um 491.000 Fälle höher liegt als normalerweise zu erwarten wäre. Sie spekulieren dann, ob die Polio-Impfung die Kinder vielleicht anfälliger für andere Viren machen könnte, sagen aber selbst, dass weitere Forschung notwendig ist.

      Hieraus einen Impfskandal mit fast 500.000 erkrankten Kindern zu machen, erscheint mit Blick auf die Fakten vorschnell.

      archive. ph/J0WrL#selection-603.13-603.93
      ncbi.nlm.nih. gov/pmc/articles/PMC6121585/pdf/ijerph-15-01755.pdf

      1. Hier mal ein paar Quellen zum Thema:

        1) How is Bill Gates NOT IN PRISON after causing a polio epidemic that paralyzed 496,000 children in India?!
        > http://stateofthenation.co/?p=12066

        2) Gates Polio vaccine in Africa:
        > https://21stcenturywire.com/2020/09/04/un-forced-to-admit-gates-funded-vaccine-is-causing-polio-outbreak-in-africa/

        3) The Introduction of Diphtheria-Tetanus-Pertussis and Oral Polio Vaccine Among Young Infants in an Urban African Community: A Natural Experiment:
        > https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5360569

        4) Effect of DTP Vaccines on Mortality in Children in Low-Income Countries: (2019)
        > https://vaccinescience.org/wp-content/uploads/2019/07/Expert-Report-Effect-of-DTP-Vaccines-on-Mortality-in-Children-in-Low-Income-Countries.pdf

      2. Nicht jeder versteht das wissenschaftliche Denken. Eine Studie, die einer Korrelation nachgeht, kann grundsätzlich ihrer Art nach keine Kausalität nachweisen, das ist eine Banalität. Wenn nach einer Impfkampagne plötzlich in Massen Fälle von Non-Polio Acute Flaccid Paralysis auftauchen, ist der erste Schritt, festzustellen, ob es denn mehr als üblich, als „zu erwarten“, sind.

        Ja. Rund 500000 Fälle mehr einer ansonsten sehr seltenen Krankheit.

        Der Kausalität kann man wiederum nur in einzelnen Fällen nachgehen, unmöglich in allen 500000. Manchmal kann die Wissenschaft keine Kausalität erklären.

        Nach den Regeln der Schulmedizin und des Nürnberger Kodex wird ein Medikament sofort aus dem Verkehr gezogen, wenn es zu einer Häufung derartiger Vorkommnisse kommt, auch wenn keinerlei Kausalität bekannt ist. Heute haben leider Wissenschaftsfeinde mit Professorentitel, wie Lauterbach und Drosten, das Sagen, und deren „Chefarzt“ macht Bill Gates.

        Correlation between Non-Polio Acute Flaccid
        Paralysis Rates with Pulse Polio Frequency in India
        Rachana Dhiman, Sandeep C. Prakash, V. Sreenivas and Jacob Puliyel,
        Department of Pediatrics, St Stephens Hospital, Delhi 110054, India
        Published: 15 August 2018 – Department of Biostatistics, All India Institute of Medical Sciences, New Delhi 10029, India
        https://web.archive.org/web/20200412234643/https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6121585/pdf/ijerph-15-01755.pdf

        1. Die Bezeichnung „Non-Polio Acute Flaccid Paralysis“ wurde nach den massenhaften Ansteigen der Poliomyelitis-Fälle (in verschiedenen Entwicklungsländern) neu erfunden (ICD), um entsprechende statistischen Daten zu verschleiern.

          Wir haben ein ernstes Problem mit der Qualitätskontrolle sowie mit der Entwicklung von sicheren Arzneimitteln .

            1. Hier etwas deutlicher von Page 36, Nigeria:

              Der furchtlose Gouverneur Yahaya Bello des Staates Kogi warnt alle Nigerianer, den Covid-19-Impfstoff zu nehmen, … sagt, er sei tödlich
              „Sie wollen, daß wir den Covid-19-Impfstoff nehmen um eine Krankheit einzuführen, die uns töten wird. Gott behüte! …
              Wir sollten uns erinnern, was in Kano geschah, als die Polio-Impfstoffe von Pfizer unsere Kinder verkrüppelt und getötet haben. Wir haben unsere Lektion gelernt.“

              Hier auch ein Video von der Rede.
              The Fearless Kogi State Governor, Yahaya Bello, Warns All Nigerians Not To Take The Covid-19 Vaccine Imported By The President Buhari FG, Says It Is Deadly
              https://www.page36news.com/2021/01/19/the-fearless-kogi-state-governor-yahaya-bello-warns-all-nigerians-not-to-take-the-covid-19-vaccine-imported-by-the-president-buhari-fg-says-it-is-deadly/

          1. Danke für den Hinweis. Ich hatte bis dahin von „Non-Polio Acute Flaccid Paralysis“ noch nie gehört. Das erklärt ja, warum.

            Pfizer hat durch Polio-„Impfstoff“ einen Ausbruch des eigentlich ausgestorbenen Polio Typ 2 in vier Ländern verursacht, Nigeria, Centrafrique, Angola, DR Kongo. Hier eine „weichgespülte“ Version ohne Nennung des Herstellers:

            Polio outbreaks in Africa caused by mutation of strain in vaccine
            https://www.theguardian.com/global-development/2019/nov/28/polio-outbreaks-in-four-african-countries-caused-by-mutation-of-strain-in-vaccine

      3. @marcelwener

        „Hieraus einen Impfskandal mit fast 500.000 erkrankten Kindern zu machen, erscheint mit Blick auf die Fakten vorschnell.“

        Jetzt hör‘ mal gut zu, du Ignorant: wenn es auch nur den leisesten, begründeten Verdacht gibt, daß eine Medikation (oder sonstige Behandlung) negative Auswirkungen auf die damit Behandelten hat, so hat diese SOFORT ausgesetzt zu werden, BIS DIE WEITERE NOTWENDIGE FORSCHUNG DURCHGEFÜHRT WURDE und eine tragfähige Entscheidungsgrundlage liefert UND NICHT UMGEKEHRT – das nennt man VORSORGEPRINZIP! Schon mal gehört?

        Die Fortführung der Impfungen OHNE die Ergebnisse der notwendigen Forschung IST der Impfskandal!

        1. bei reitschuster gibt es auch einen ,der nennt sich,, nachgefragt,, und ist angeblich biologe guckt mal,was der für einen mist schreibt. der behauptet,es gäbe kaum nebenwirkungen nach impfung und die ganzen opfer danach sein long covid. hatte dem prügel angedroht danach wurde ich geseperrt .. für ne woche..niemals lasse ich zu,dass der scheiß in meinen körper kommt und der vogel ,,marcelwener,, gehört zur gleichen sorte.

        2. Mein Arzt hat mir gesagt, das früher JEDES Medikament, das auch nur einen einzigen Todesfall zur Folge hat, sofort vom Markt genommen werden mußte und da gibt es bei Corona sehr viel mehr.

          Thrombosen, die zweifellos durch die Spike-Proteine ausgelöst werden z.B. sind sehr häufig tödlich (Hirn -und Herzinfarkte z.B.). Thrombose ist ein verschleiernder Name (Absicht?), mit dem Laien erstmal nix anfangen können, aber bei Arterien-Verstopfung (was es eigentlich auch ist) weiß jeder sofort, das Lebensgefahr besteht.

    2. Controversial vaccine studies: Why is Bill & Melinda Gates Foundation under fire from critics in India?
      Bill & Melinda Gates Foundation has funded two entities that have played a key role in the immunization programme and are both under fire for conflict of interest.
      Aug 31, 2014

      https://economictimes.indiatimes.com/industry/healthcare/biotech/healthcare/Controversial-vaccine-studies-Why-is-Bill-Melinda-Gates-Foundation-under-fire-from-critics-in-India/articleshow/41280050.cms

  5. 120 Euro für Medikamenten Versuche bei Kindern ist doch viel Geld. Hier haben Millionen von Eltern darauf bestanden, dass ihre Kinder an denen Gehnexperimenten teilzunehmen dürfen. Davon hätten sogar einige dafür gezahlt. Wenn diese Kinder wegen der Impfungen Gesundheitliche Probleme bekommen, dann werden die weinen, warum hat uns das keiner gesagt. Es ist mehrfach gesagt und gewarnt worden. Die warnen wurden nur diskreditiert. Wer Ohren hat kann auch hören.

  6. Warum finanzieren oder forschen Staaten in anderen Ländern? Im Falle der USA zig tausende Kilometer vom eigenem Kernland entfernt? Aus Gründen führender Technologie oder überlegener Fachkompetenz kann es doch im Falle der Ukraine nicht sein. Das hat Gründe und die haben ganz sicher nichts mit Nächstenliebe zu tun.

    1. Weil in ihrem „Home country“ sehr strenge Gesetze herrschen und sie dafür
      belangt werden könnten. Deshalb brauchen sie immer wieder instabile und
      korrupte Länder um ihre „Forschungsarbeiten“ ausführen zu können.
      Natürlich nur zum Wohle der Menschheit………..

      1. In den 70er Jahren kam vieles in den USA heraus, diverse Untersuchungsausschüsse. Nixon hat Biowaffenforschung verboten, Ford hat noch einen Präsidentenerlaß in aller Form und mit allen Details, was verboten ist, nachgelegt.

        Gewisse Kreise wollten es dennoch weiterbetreiben und haben die Biowaffenforschungen teils ins Ausland und teils in den zivilen Bereich verlagert. Auch in den Privaten, Big Pharma, „NGOs“ und „Stiftungen“ von „Philanthropen“. Großversuche über WHO und UNICEF.

        So ist ein riesiges Netzwerk entstanden, wo überall nur irgend ein Teil getan wird.

  7. Wie Herr Röper bereits in einem früheren Artikel dargelegt hat, ist niemand – zumindest in den USA – für
    experimentelle Versuche an Menschen zur Verantwortung gezogen worden.
    Auch hier kann es hilfreich sein, mal einen Blick in die Mottenkiste zu werfen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/MKUltra

    Wenn genug Jahre Abstand sind, kann man es dann auch den „offiziellen“ Kanälen entnehmen. Sogar auf Wikipedia steht, dass man versuchte hier alle Files zu vernichten – dann aber irgendwas schiefgelaufen war. Deja vu. Und dann wurden diese verirrten Daten unter dem freedom act eines schönen Tages doch tatsächlich der Öffentlichkeit präsentiert. Erstaunlich ist die Länge und Detailiertheit des Eintrags. Da können sich unsere Enkel schon jetzt freuen, was dann in 50 Jahren so alles zum Vorschein kommt.
    Nach dem 2.WK machten die „Besatzer“ munter nicht nur mit den Japanern sondern auch unseren Deutschen gemeinsame Sache und bewahrten so manch einen vor dem Schafott. . Frei nach dem Motto : „verschrottet uns hier nicht unsere tüchtigen Nazis. Die lassen sich doch noch noch prima recyclen.“
    Siehe auch „Operation Paperclip“ .

    https://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Paperclip

    Mit Gehlen will ich hier erst garnicht anfangen.

    1. @NeoPazi

      Ich wundere mich über gar nichts mehr. Der Artikel ist zwar für den Neuling „verwunderlich“ (weil er überhaupt bei Wikidings steht), aber für den, der sich schon länger damit auseinandergesetzt hat, eher dürftig und harmlos.
      Da wurden ganz andere Schweinereien gemacht, die man sich als geistig Gesunder in seinem schlimmsten Albtraum nicht vorstellen kann und will.

  8. Gehört nicht ganz hierher aber Alina ist in Moskau und macht mal ein bisschen Erholung vom Kriegsschauplatz und das freut mich sehr. Ist doch wichtig mal loszulassn und schlafen zu können. Vielleicht gibt es in Petersburg ja bald eine WG wo sie ein Zimmer hat…und danke für die Recherche bzg Biolabore…Von Herzen alles Liebe…

  9. Um ehrlich zu sein, ich verstehe immer noch nicht was dieser inhaltliche Faden hier genau bezwecken soll. Klar werden in diesen Labore Dinge gemacht, die man woanders nicht haben will. Aber das gilt doch auch für Corona/Wuhan. Wie auch immer ist dort das Forschungsprojekt entglitten und tourt nun um die Welt. Da wäre in der Tat mal Recherche vonnöten.

    Völlig ungefährlich ist dies alles nun einmal nicht und natürlich ist es verwerflich ärmere Menschen zu Testzwecken auszunutzen. Aber all dies ist altbekannt. Mir fehlt hier einfach die Neuigkeit in der Story. Ich warte auf einen speziellen „Russenvirus“ oder irgendetwas anderes, was einen speziellen Kontext bezüglich der Beziehung Pentagon/Ukraine aufzeigen würde, neben den Geldflüssen und Abhängigkeiten, diese erklären nun einmal leider nicht den Sinn und Zweck.

    Einfach mal etwas konkretes, ein Ziel, eine Richtung, wäre hilfreich um verstehen zu können um was es denn genau geht.

    1. Wenn Sie als Jäger auf die Pirsch gehen, das richtige Licht für ein Photo der alten Kirche suchen, Modelle zum Verhalten der Erdatmosphäre überprüfen: In der Regel kommt nichts neues / besonderes dabei heraus. Genauso geht es dem anständigen old school Journalisten Röper: Er fand die üblichen / bekannten Ferkeleien der Pharmafirmen bestätigt, keine militärischen Geheimnisse mehr, und diesen „Mißerfolg“ berichtet er offen, ohne sich etwas aus den Fingern zu saugen.
      Für mich sind dabei eher die Nebensächlichkeiten am Rande interessant: Der Optimismus der Einwohner, das Aufräumen, der Blick nach vorne (selbst ohne Strom und Wasser). Solche prima Landgurken beispielsweise finde ich zur Zeit nirgends hier. Und, ganz nebenbei: bei mir wurde vor einiger Zeit eine Woche lang geplant(!) 8 – 16 Uhr das Wasser abgestellt. Das war sehr lehrreich. 🙂

      1. „Genauso geht es dem anständigen old school Journalisten Röper: Er fand die üblichen / bekannten Ferkeleien der Pharmafirmen bestätigt, keine militärischen Geheimnisse mehr, und diesen „Mißerfolg“ berichtet er offen,“

        Dankenswert nüchtern und freundlich konstatiert.

        Kein Grund, dass hier nicht jeder trotzdem alles auspackt, wovon er mal gehört hat. Insbesondere lädt das Vakuum anscheinend die chinafans&Naziphobiker zum öffentlichen Schwelgen in alten Zeiten ein.

  10. Schon erstaunlich wie viele hier im Forum erklaeren wollen, dass es das normalste der Welt sein, das die USA weltweit in dutzenden von Laendern „Bioforschungseinrichtungen“ haben, genau wie geheime Folterzentren, was auch jahrelang abgestritten wurde. Der eine zetert nach „Fakten und Beweisen“ (war nicht der Ruf nach handfesten Beweisen nicht mal der ultimative Beweis das der Russe es war und durch die Forderung nach Beweisen nur ablenken wollte ?) Man kann davon ausgehen, dass dort an Dingen geforscht wurde die in den USA nicht legal sind (wie in Wuhan) und auch da war am Anfang alles nur boesartige Verschworungstheorie als die ersten Berichte ueber den egtl. Auftraggeber USA auftauchten. Ist natuerlich auch ein normaler demokratischen Vorgang, dass der Sohn des Praesi seit Jahren in dunkle Geschaefte verwickelt ist und aus der bitterarmen Ukraine Mio rausholt. @marcelwegner“Ist schon erstaunlich, dass es keine weiterführenden Beweise für Biowaffenforschungen in der Ukraine gibt, selbst nachdem russische Spezialisten die Labore durchsucht haben“. Klar, weil die Amis zwar Hals ueber Kopf ihre Botschaft evakuiert haben, aber die genannten Labore den Russen sozusagen funktionsfaehig mit allen Unterlagen uebergeben haben. Wuerden die USA im eigenen Land, vielleicht im Nachbarland oder in Afrika solche Labore betreiben aber in der Ukraine ? Aber ich vergass ja, die USA sind ja des Gute der Menschheit per se, ueberall wollen sie nur helfen, das Unrecht bekaempfen, Menschenrechte verteidigen und das Boese bestrafen. Warum sitzt Julian Assange nochmal seit Jahren in Isolationshaft und wird dort (von der UNO bestaetigt und verurteilt) gefoltert ?

    1. Beispielsweise ganz normal und in den Medien allgemein abgenickt, daß sleepy joe mal eben so jemanden umbringt, alte Gewohnheit. Und man versteht nichtmal, daß zunehmend mehr davon angepißt sind.

  11. Ich finde es ist äußerst wichtig, dass die die Sache mit den US- Biolaboren in der Ukraine und sonst wo auf der Welt an die Öffentlichkeit kommen. Biologische Kriegsführung ist die heimtückischste überhaupt und betrifft uns alle.

    1. @Fridolin
      Naja, die „US-Biolabore“ (wie Sie schreiben) sind ja bereits bekannt. Die wurden sogar auf den US-Webseiten detailliert beschrieben. Daraus abzuleiten, dass es Biowaffenlabore sind, ist die Neuigkeit – welche allerdings bislang nicht von Fakten unterstützt wird. Aber das sollte nur eine Frage der Zeit sein, denn einige diese Labore sind ja mittlerweile auf von Russland kontrolliertem Gebiet.

      1. @marcelwegner

        Es ist halt die Frage, warum „Biolabore made in USA“ alle dem US-Militär unterstehen (der plausibelste Grund ist, das an Waffen geforscht wird ansonsten sind Arzneimittel-Forschungen immer rein ziviler Natur!) und warum man davon sage und schreibe 48 Stück verteilt über die ganze Ukraine benötigt. Wieso reicht eines nicht aus? und wieso sind die nicht in den USA? Dort ist alles „Vorort“ und man müsste nicht endlos lange Lieferwege für Pfizer & Co einplanen.

        Nächste Frage, warum wurde in aller Eile alles ausgeräumt bzw. alle Keime vernichtet? 5. Frage: warum hat die USA die Forschung im Geheimen betrieben? (ich Naivling dachte immer, es soll bei solchen Forschungen um „das Wohl der Menschheit“ gehen? wozu dann Geheimhaltung?).

        All diese Fragen müßte sie eigentlich als „logisch denkenden Menschen“ doch extrem misstrauisch machen? Ihre Relativierungen (ohne irgendwas substantiell dagegen halten zu können!) sind demnach politisch motiviert und haben das Ziel ein Verbrechen zu verschleiern.

        Oder sie haben einfach eine Propaganda – bedingte Denkblockade a la „das nicht sein kann, was nicht sein darf“.

        1. @Aktakul
          Dass es bei Pharmaforschungen nicht in erster Linie um das „Wohl der Menschen“ geht, sollte Ihnen auch vorher schon klar gewesen sein. Und dass solche Forschungen, die (freundlich gesagt) durchaus den Rand des Ethischen überschreiten können, nicht publik gemacht werden, sollte ebenfalls klar sein. Falls nicht, sind Sie vermutlich auch jemand, der den offiziellen Aussagen einer Regierung (USA, Russland, Ukraine) unreflektiert glaubt. Das würde dann allerdings einiges erklären.

          Schauen wir doch mal weiter auf den Sachverhalt: Warum sollte an 48 verschiedenen Standorten in der Ukraine an Biowaffen geforscht werden? Das Risiko, dass in einem solchen Krisengebiet die Forschungsergebnisse in die falschen Hände geraten, wäre dadurch um ein Vielfaches höher, als wenn man das in einem einzigen Labor machen würde.

          Dass es bisher keine Beweise für Forschung an Biowaffen durch die USA in der Ukraine gibt, ist somit logisch völlig nachvollziehbar. Wenn Sie dies ohne Fakten dennoch unterstellen, dann ist das tatsächlich ein Fall von „das nicht sein kann, was nicht sein darf“, welcher nur Wunsch- bzw. Propaganda-getrieben ist.

          1. @marcelwegner
            Antithesen in eine Diskussion einzubringen sind für diese im Normalfall ein Gewinn.
            Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich die Diskussionsteilnehmer auf die unterschiedlichen Standpunkte einlassen und darauf ehrlich eingehen.

            Wenn immer wieder von einer Seite dieselben Einwände kommen, wenn auch anders formuliert, so wird aus einer konstruktiven Diskussion ein destruktives rechthaberisches Streitgespräch.

            Auch das mit den Fakten und Beweisen ist so eine Sache.
            Was ist ein Faktum?
            Im strengen Sinn ein Ereignis, welches SIE mit IHREN Sinnen und IHREM Verstand erfassen und verarbeiten können. ALLES andere ist Glaubenssache.
            Wenn es in Ihrer Umgebung regnet, können Sie dies feststellen und dies ist somit ein Faktum. Wenn Sie Bekannte darüber informieren, die vom Regen nicht direkt betroffen sind,  müssen diese Ihnen glauben. Ist das ein Beweis, ein Faktum?
            Wenn Sie am Horizont an einer Stelle Rauch aufsteigen sehen, an der dieses Phänomen sonst nicht zu beobachten ist, können Sie davon ausgehen, dass es dort brennt, auch wenn Sie das eigentliche Feuer nicht sehen. Ist das ein Beweis für das Feuer?

            Was wäre für Sie denn ein Beweis für Biowaffenlabore?
            Wenn Menschen reihenweise gestorben wären. Wäre dies tatsächlich ein Beweis?
            Wenn die Führungsebene des Pentagon eidesstattlich erklärt, solche Labore betrieben zu haben, wäre das ein Beweis?
            Es muss ja auch nicht in allen Laboren an Biowaffen geforscht worden sein, bei diesem Problemfeld würde doch ein einziges genügen, oder?

            Gegenargumente in eine Diskussion einzubringen, kann befruchtend sein, man muß sich aber vor Übertreibungen hüten.

    1. @Mercy
      Ob der zweite Teil dann vielleicht echte Neuigkeiten enthält? Wobei: Ich fand z.B. die langatmigen Landschaftsbeschreibungen in den Karl May-Büchern gar nicht schlecht. Hat was Entspannendes.

      1. „Wobei: Ich fand z.B. die langatmigen Landschaftsbeschreibungen in den Karl May-Büchern gar nicht schlecht. “

        Karl May OK, deshalb also die unterbelichteten „Kommentare“. Ich wurde mal gezwungen ein Buch von dem zu lesen 😀

  12. „… denn in Deutschland würde niemand sein gesundes Kind, denn darum ging es dabei, für so eine lächerliche Summe an einem Medikamententest mitmachen lassen.“ Und was ist mit den Coronaimpfungen von Minderjährigen? Teils ohne Zustimmung der Eltern! Und immer wieder neu auf der Tagesordnung? Kostenfrei unnötig und gefährlich?

  13. Vielen Dank für den gut recherchierten Bericht.

    Scott Ritter berichtet, dass es von der Ukrainischen Seite Center of discounting information eine Black-Liste mit 72 Russischen Propagandisten am 14.7.22 publiziert wurde auf der auch Amerikaner wie Scott Ritter stehen.

    Leider hat er keinen Link gepostet.
    Die Recherche deutet darauf hin, dass die Arbeit von US Steuergelder erstellt wurde.
    Vielleicht ist das interessant für dich, Thomas.
    Hier der Beitrag.
    https://t.me/ScottRitter/256

    Weiterhin alles Gute für euch.

  14. Ich bitte um Entschuldigung, dass ich nicht ganz bei der Thema bin.
    Wollte aber die letzte Nachrichten über Donbass hier mitteilen.

    NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat sich mit der Ukraine, Frankreich und Deutschland abgesprochen, um die Minsker Vereinbarungen aufrechtzuerhalten, damit die Allianz ihre militärischen Kräfte in der Ukraine sammeln und starke Militärschläge gegen den Donbass und die Krim durchführen kann, so der ehemalige Geheimdienstoffizier des US Marine Corps, Scott Ritter. Nach seinen Worten, die von PolitRussia zitiert werden, war es Stoltenberg, der acht Jahre lang ein System leitete, das „vorgab, den Frieden in der Ukraine zu suchen

    Ritter warf Stoltenberg ein heuchlerisches Verhalten vor, da er zu den Plänen des Bündnisses, den Konflikt in der Ukraine anzuheizen und die Krim und die Donezker Volksrepublik anzugreifen, geschwiegen habe. Gleichzeitig erinnerte der ehemalige Geheimdienstoffizier daran, dass der NATO-Generalsekretär Europa ständig dazu aufforderte, sich nicht über die Krise und die Schwierigkeiten zu beklagen und Kiew weiterhin militärische Unterstützung zu gewähren. Der ehemalige Geheimdienstoffizier ist überzeugt, dass die NATO ihren Plan in die Tat hätte umsetzen können, wenn Russland nicht eine Sonderoperation in der Ukraine gestartet hätte.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)“.

    https://news.ru/europe/eks-razvedchik-rasskazal-o-planah-nato-nanesti-udar-po-krymu-i-donbassu/?utm_source=smi2

  15. „Die ukrainische Regierung sollte unverzüglich sicherstellen, dass sie ihre Streitkräfte außerhalb besiedelter Gebiete stationiert oder Zivilisten aus Gebieten evakuiert, in denen das Militär operiert. Militärs sollten Krankenhäuser niemals für Kriegsführung nutzen und Schulen oder Zivilisten nur als letzten Ausweg nutzen, wenn es keine gangbaren Alternativen gibt“, sagte Agnès Callamard.
    Amnesty International kontaktierte das ukrainische Verteidigungsministerium mit den Ergebnissen der Recherche am 29. Juli 2022. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatten sie noch nicht geantwortet..
    Ich denke, das ist erster Denkzettel an der Ukraine.

    https://www-amnesty-org.translate.goog/en/latest/news/2022/08/ukraine-ukrainian-fighting-tactics-endanger-civilians/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc

    1. @Licht
      Im von Ihnen zitierten „Denkzettel an die Ukraine“ heißt es weiter: „Gleichzeitig rechtfertigen die ukrainischen Verstöße in keiner Weise die vielen wahllosen Schläge des russischen Militärs mit zivilen Opfern, die wir in den vergangenen Monaten dokumentiert haben. Wahllose Angriffe, bei denen Zivilpersonen verletzt oder getötet werden, sind Kriegsverbrechen.“

      Fazit (wenig überraschend): Beide Seiten schießen auf Zivilisten.

      amnesty. de/allgemein/pressemitteilung/ukraine-kampftaktik-der-ukrainischen-armee-gefaehrdet-zivilpersonen

      1. Dass das Westen alles auf Russland schiebt, ist nicht neues. Wussten Sie nicht, dass Putin auch Klimawandel zu beantworten hat?
        Erster mal hat die Ukraine eine Abmahnung bekommen. Wenn Sie langsam gelesen hätten, dann hätten sie verstanden, dass die Beweise nur für ukrainische Kriegsverbrechen dokumentiert worden, Russen hat man außer: “ bla, bla,! noch nichts nachgewiesen.

        1. @Licht
          Schaut man sich weitere Veröffentlichungen von amnesty international an, dann liest sich das aber nicht als „bla, bla“. Schauen Sie doch zum Thema Streumunition durch russische Streitkräfte z.B. mal hier rein (Link s.u.): “ ANYONE CAN DIE AT ANY TIME” INDISCRIMINATE ATTACKS BY RUSSIAN FORCES IN KHARKIV, UKRAINE“

          amnesty. de/sites/default/files/2022-06/Amnesty-Bericht-Ukraine-Russland-Streumunition-Charkiw-Juni-2022.pdf

      2. @marcelwegner

        “ „Gleichzeitig rechtfertigen die ukrainischen Verstöße in keiner Weise die vielen wahllosen Schläge des russischen Militärs mit zivilen Opfern, die wir in den vergangenen Monaten dokumentiert haben. Wahllose Angriffe, bei denen Zivilpersonen verletzt oder getötet werden, sind Kriegsverbrechen.“… “ Von der Propaganda behauptete so wie in Butscha, wo ein Kriegsverbrechen eindeutig gestellt wurde (Leichen mit weißen Armbinden, die kurz vorher nirgends zu sehen waren.

        Zu Amnesty: AI ist ein zweifelsfrei geheimdienstlich unterwanderter NGO. Seit die ewig lange die politische Folterhaft von Julian Assange völlig ignoriert haben, ist Amnesty für mich als „Gefangenen Hilfsorganisation“ ein für allemal gestorben.

        AI ist CIA-Unterwandert, deshalb hat sie Putin auch zu recht aus dem Land geworfen. Also hören sie auf diesen Loser-Verein zu zitieren, der sich um wirkliche politische Gefangene wie Assange einen Dreck schert.

        1. @Aktakul
          Herr oder Frau (oder divers?) Licht hat amnesty international zitiert, um die Vorwürfe gegenüber der Ukraine darzustellen. Ich habe lediglich aus derselben Quelle Belege für ebensolche russischen Vergehen zitiert. Ob ich persönlich amnesty international als seriöse Quelle sehe, ist daher unerheblich. Herr/Frau/divers Licht scheint dies zu tun.

  16. Hitler hat Ukrainer zu Ariern gemacht

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/hitler-hat-ukrainer-zu-ariern-gemacht/

    Von Peter Haisenko

    Die Deutschen sind ein seltsames Volk. Auf der einen Seite baden sie sich im Schuldkult, weil es Hitler und den Nationalsozialismus gab und auf der anderen Seite pflegen sie Vorlieben und Erbstücke des Führers.

    Damit meine ich nicht nur die Kirchensteuer oder den Maifeiertag, sondern auch die Liebe zu den Engländern und arischen Brudervölkern.

    Wer „Mein Kampf“ gelesen hat, weiß es. Hitler bewunderte die Engländer und suchte ihre Freundschaft.

    Er hat nie verstanden, dass es seit 1875 das erklärte Ziel der Londoner Regierung ist, das Deutsche Reich zu vernichten; dass es die Engländer waren, die 1914 die zwei bevölkerungsreichsten Staaten Europas gegeneinander hetzten.

    Russland im Jahr 1900: – 132 Millionen, DR – 56 Mio., Großbritannien – 37 Mio., Frankreich – 39 Mio. Zum Vergleich USA – 86 Mio. 1917 taucht erstmals ein Staatsgebilde auf, das Ukraine genannt wird.

    Es war ein Konstrukt des Deutschen Reichs, das gegen das Zarenreich aufgestellt werden sollte, dann aber in die Sowjetunion eingegliedert worden ist. So könnte man sagen, der ukrainisch-russische Konflikt ist eine deutsche Erfindung, die sich bis heute fortsetzt.

    „Hiwis“ werden Arier

    Zu Beginn des Kriegs 1941 gegen die UdSSR wurden slawische Russen zu Untermenschen erklärt, inklusive der Ukrainer. Nach Stalingrad wurde dieser Fehler erkannt und es folgte eine Kehrtwendung.

    Die Führung in Berlin hatte erkannt, dass sie auf die Hilfe der Einwohner der UdSSR angewiesen ist, die Stalin hassten. Es gab dann den Status der „Hiwis“, der Hilfswilligen und eine große Anzahl wurde in die Dienste der Wehrmacht aufgenommen.

    Sie sollten auch Wachdienste in Gefangenenlagern verrichten. Hierbei ist ein genauerer Blick auf Ukrainer angebracht.

    Stepan Bandera hatte die ukrainischen Nationalisten der OUN zusammengeführt und arbeitete eng mit der Wehrmacht zusammen.

    Diese Nationalisten kämpften gegen alles, außer gegen die Wehrmacht. Insbesondere Polen und russischsprachige „Moskali“ wurden ermordet.

    Bandera und seine Banden waren aber auch sehr hilfreich beim Aufspüren und der Ermordung von Juden. Interessant daran ist, dass bis heute ein monumentales Grab für Bandera im Münchner Waldfriedhof gepflegt wird.

    Er hatte nach dem Krieg in Deutschland Aufnahme gefunden, bis er 1959 in München von einem KGB-Agenten ermordet worden ist.

    Warum wurde Bandera nicht in Nürnberg abgeurteilt?

    Bis heute ist ungeklärt, warum dieser Faschist und Judenmörder nach dem Krieg in Deutschland nicht für seine Verbrechen abgeurteilt und eingesperrt worden ist, obwohl ein Ehrenplatz bei den „Nürnberger Prozessen“ für ihn angemessen gewesen wäre. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

    1. Bandera hasste die Deutschen ebenso wie er Polen und Russen hasste und die Idee von Untermenschentum der Russen stammt ursprünglich nicht von Hitler, sondern von Rosenberg und von Scheubner-Richter und wurde von Hanfstaengl gefördert. Übrigens galten nur bestimmte Ukrainer auch Russen als Arier, jedoch nicht alle.

  17. AMPELDEUTSCHLAND: WIE GEHT ES WEITER?

    ansage.org/ampeldeutschland-wie-geht-es-weiter/#comment-27200

    Die Zukunft sieht alles andere als rosig aus. Die ampeldeutschen US- & NWO-Büttel von WEF-Schwab, OSF-Soros und WHO-Gates haben keine Wahl mehr. Sie müssen „ihr Ding“ durchziehen.

    Wenn sie es nicht schaffen, sind sie erledigt. Und zwar nicht nur politisch, sondern auch persönlich. Die globale Entscheidungsschlacht tobt.

    „Augen zu und durch”, scheint die Devise der US-Administration geworden zu sein.

    Der kürzlich beschlossene Militärhaushalt ist der höchste aller Zeiten und umfasst die unglaubliche Summe von einer Billion Dollar (Amerikanisch: 1 Trillion).

    Der Schnack von der „internationalen Gemeinschaft”, die sich hinter den USA versammelt, wird dort offenbar selbst nicht mehr geglaubt.

    Tatsächlich sind es ja auch nur Kanada, die EU, Australien, Großbritannien und Japan, aus denen die „internationale Gemeinschaft“ besteht.

    Der Rest der Welt sozusagen, auf jeden Fall Russland, China, Iran, Indien, Brasilien und Südafrika haben nicht länger mehr Lust auf den „Weltführer USA“ und schmieden ein Wirtschaftsbündnis, das den Dollar als Welt-Leitwährung ablösen soll.

    Wenn das gelingt, sind die USA fertig. Fix und fertig. Es steht alles auf dem Spiel für die USA. …UNBEDINGT ALLES LESEN

    In seinem letzten Video (Gonzalo Lira) von vor ein paar Tagen sagte Lira, Wolodymyr Selenskyj sei bereits jetzt ein „Dead Man Walking“.

    Die Amerikaner planten seine Ermordung, sowie, den Tod Selenskyjs den Russen in die Schuhe zu schieben, um ihm als nächstes ein Märtyrer-Denkmal zu errichten!! …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  18. Der Kiffer hat wohl nur eine schwache Chance, das nächste Jahr zu erleben: Nach Rußland fliehen und mit viel Glück in Sibirien Holz hacken statt weltweit gute Freunde zu treffen.

  19. Bei all dem anekdotisch, einzelfallbezogenen oder auch ganz großen Verschwörungstheoretischen Rundumschlägen fehlt die häretische Frage, ob die das ja womöglich vielleicht dürfen, weil niemand verboten hat, Menschenversuche durchzuführen, und wer, wenn, das denn eigentlich tun sollte?

    An oberster Stelle wäre das die Aufgabe der UN und ihrer Spezialorganisation UNESCO, die 1945 gegründet wurde und fern erster Generalsekretär Julian Huxley gewesen ist, ein prominenter Eugeniker.

    Immerhin brachte es die UNESCO fertig, zwischen 1997 und 2005 dre völkerrechtlich nicht verbindliche Erklärungen über das menschliche genom und Menschenrechte, eine internationale Erklärung über humangenetische Daten und eine Erklärung über bioethik und Menschenrechte herauszubringen. Seitdem war da nichts mehr.

    Finanziert wird die UNESCO zu Ca. 40% von den Mitgliedern, vor allem China. Japan und Deutschland.

    Dhttps://en.unesco.org/themes/ethics-science-and-technology/ibc

    1. Das D bei dem Link muss natürlich raus.

      Die zuständige UNESCO, eine Agentur der UN, hat also selbst nichts in der Sache getan? Wirklich? Und wer dann?

      1949 gründeten die UNESCO und die WHO The Council for International Organizations of Medical Science, kurzüberblick CIOMS. Diese CIOMS gab 2016 sog. Guidelines für ethische Prinzipien heraus. Sonst nichts.

      Wenn man sich die Verbindungen ansieht
      https://cioms.ch/affilations/
      Dann findet man dort gleich nach WHO und UNESCO die ICH International Conference on Harmonisation.

      Die ICH ist ein private Organisation, gegründet vom Internationalen Dachverband der Pharmaindustrie, IFPMA, der ebenfalls unter den Partnern der CIOMS zu finden ist. Der derzeitige Präsident ist Jean-Christophe Tellier, der Vizepräsident Alfred Bourla von pfizer.

      Was aber tut die ICH? Sie erarbeitet für ihre Mitglieder die Standards, die diese für die Regulierung verwenden. Dabei sind EMA, FDA, Die japanische Aufsichtsbehörde, Swissmedic, Health Canada und eigentlich so ziemlich alle, auch Russland und China. Kann Mann auf der Website der ICH nachlesen. Auch bei der EMA.

      Dann gibt es noch eine weitere private Organisation, deren Ergebnisse die CIOMS ungeprüft anerkennt: die Brighton Collaboration. Die wurde 2003 gegründet mit dem Ziel, die Nebenwirkungen bei Impfungen zu untersuchen, die CIOMS hat die Anwendung der Brighton Empfehlungen bereits 2005 empfohlen – seitdem hat sie selbst nicht mehr viel zu tun, ausser auf den Konferenzen der anderen das Budget abzuräumen..

      Die ICH wurde von WHO, EMA, FDA und anderen Regulierungsbehorden als verbindlich anerkannt. 2015 kam auch die BMGF an Bord mit dem Projekt GAIA, das sich mit Sicherheitsassessments fur Impfungen beschäftigt. 2019 partnerte dann CEPI, neben GAVI das baby von Gates im Gesundheitswesen, mit der Brighton in einer Plattform für Notfall-Impfstoffe.

      2020 war die Brighton beauftragt, den Einsatz von Impfungen bei covid zu prüfen. Ihnen lagen 81 Tierversuchsstudien mit negativem Ausgang vor. Aber die Experten meinten, ‚das riskieren wir einfach‘, und das war grünes Licht für die Menschenexperimente zu covid, denn die Mitglieder der WHO verließen sich auf diese Empfehlung.

      Warum so ausführlich? Es ist exemplarisch dafür, dass die UN und ihre Agent-Huren nur die Hülle sind, in der sich kapitalkraftigen Oligarchen verwirklichen. Diese Hülle ist nur dazu da, deren Geschäfte formell zu legitimieren. Dabei hält sich die WHO auch Experten, aber die stellen keine Vorgaben in Frage, sondern überlegen nur noch die ausreden. Und das ist NUR Public Health, also SGD 3 der Agenda 21. In den anderen Bereichen wie Ernährung, Energie, Wasser, Luft, Erde, wohnen, sieht der Filz genauso aus.

  20. Mich würde mal interessieren, auf welcher juristischen Grundlage Sie das mutmaßliche Biolabor besuchen durften.
    Soweit ich gehört habe, wird die Ukraine ja befreit. Somit sollte das Gebäude ja nach wie vor dem ursprünglichen Eigentümer gehören, und es müsste einen Gerichtsverfahren geben, in dem der Besitzer enteignet ist. Oder gibt es in den selbsternannten „Republiken“ keine Rechtsstaatlichkeit?
    Nicht dass sie noch wegen Diebstahls zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt werden.

    Interessant finde ich auch, dass Sie selber den russischen Behörden zutrauen, dass Ihnen „was hingelegt wird“. Sie vermitteln sonst den Eindruck, dass alle russischen Informationen so extrem glaubwürdig sind, und keine Falschinformationen verteilt werden.

    1. „Mich würde mal interessieren, auf welcher juristischen Grundlage Sie das mutmaßliche Biolabor besuchen durften.“

      Den Text nicht gelesen?

      „Interessant finde ich auch, dass Sie selber den russischen Behörden zutrauen, dass Ihnen „was hingelegt wird“. Sie vermitteln sonst den Eindruck, dass alle russischen Informationen so extrem glaubwürdig sind, und keine Falschinformationen verteilt werden.“

      Wo steht das denn?

      1. @Aktakul
        „Wo steht das denn?“
        Zitat aus dem Text von Herrn Röper: „Ich habe natürlich vorher niemandem gesagt, wonach genau ich suche, weil ich verhindern wollte, dass man mir dort etwas hinlegt, damit ich es „zufällig“ finde.“

        Betreutes Lesen.

  21. Die NATO gibt vor eine VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS zu sein, das bedeutet eigentlich einen DEFENSIVEN Charakter zu haben.

    Wie geht das mit den MENSCHENRECHTEN zusammen, wo ja die FÜHRUNGSMACHT der NATO ständig KRIEGE unter allen möglichen Vorwänden beginnt (alleine seit 1980 ca. 30 Kriege)

    Siehe: Liste der Militäroperationen der Vereinigten Staaten

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten

    DIE NATO ALSO IST DAS GEGENTEIL VON MENSCHENRECHTEN & VERTEIDIGUNG !!

    WO WAREN UND WO SIND DIE SANKTIONEN GEGEN DIE USA, DIE STÄNDIGE ANGRIFFSKRIEGE FÜHREN ??

    Russland hat seit der Wiedervereinigung Deutschland sehr viel Geduld bewiesen, obwohl sich die NATO entgegen aller ZUSAGEN immer weiter nach Osten ausgedehnt hat !

    SIEHE => https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    Im Jahr 2014 wurde die Ukraine von den USA geputscht (Nuhland sagte FUCK THE EU) und in eine US-FREUNDLICHE von NAZIS beherrschtes Land umgewandelt.

    Diese machten sich sofort daran ihre RUSSISCHEN LANDSLEUTE in der Ostukraine nicht nur mit RENTENSTOP und sonstigen Schikanen zu drangsalieren, sondern sie MORDETEN die dortige Bevölkerung !

    Dieser Zustand geht bereits jetzt seit 8 Jahren und der Westen machte keine Anstalten dies abzustellen … im Gegenteil !

    In der westlichen MASSEN PRESSE & Politik findet diese Tatsache KEINERLEI ERWÄHNUNG … warum ?

    WÜRDE MAN DIES ERWÄHNEN, WÄRE JEDEM SOFORT KLAR, DASS RUSSLAND IM RECHT UND DER WERTE-WESTEN IM UNRECHT IST !!

    In beispiellosem Zynismus schildert STRATFOR Gründer Friedmann die Pläne der USA zur WELTBEHERRSCHUNG

    https://www.youtube.com/watch?v=kjenOHMbH_A

    Und man freut sich darüber, wenn RUSSEN UND DEUTSCHE SICH WIEDER EINANDER TÖTEN !!

  22. Französischer Söldner berichtet von ukrainischen Kriegsverbrechen

    https://unser-mitteleuropa.com/franzoesischer-soeldner-berichtet-von-ukrainischen-kriegsverbrechen/#comment-62911

    Der ehemalige Soldat der französischen Armee und frühere Söldner in der Ukraine, Adrien Bocquet, hat eine Reihe von Ereignissen im Ukraine-Konflikt miterlebt, über die in den Medien weltweit berichtet wurde. Seine Version unterscheidet sich jedoch erheblich von der allgemein Akzeptierten und Verbreiteten.

    Über Kriegsverbrechen, Provokationen und einseitige Berichterstattung erzählt er in einem Interview mit RT France selbst.

    Bocquet bestätigt mit seiner Schilderung ähnliche frühere Berichte von Hinrichtungen russischer Kriegsgefangener und sagt, „als ich die Schüsse hörte, sah ich, wie Häftlingen in die unteren Gliedmaßen geschossen wurde.

    Es war dies das erste Kriegsverbrechen, das ich persönlich gesehen habe. Sobald wir es sahen, wurden wir erneut aufgefordert zu gehen. …UNBEDINGT ALLES LESEN

  23. Meine Petition FRIEDENSVERTRAG ZWISCHEN DER RUSSISCHEN FÖDERATION DER UKRAINE UND DER EU

    BITTE UNBEDINGT UNTERSCHREIEBEN UND WEITER VERBREITEN …. DANKE !!

    https://www.petitionen.com/friedensvertrag_zwischen_der_russischen_foderation_der_ukraine_und_der_eu#form

    ES IST SEHR WICHTIG FÜR UNS ALLE … BITTE MACHT MiT !!
    +++++
    Мое петиционное мирное договор между Российской федерацией Украины и ЕС

    Пожалуйста, подпишите и распространите дальше … спасибо !!

    Это очень важно для всех нас … пожалуйста, участвуйте !!
    +++++
    My petition peace treaty between the Russian Federation of Ukraine and the EU

    Please sign and spread further … Thank you !!

    It is very important for all of us … please participate !!
    +++++
    Mi petición Tratado de paz entre la Federación Rusa de Ucrania y la UE

    Por favor, firme y extienda más … ¡Gracias!

    Es muy importante para todos nosotros … ¡por favor participe!

Schreibe einen Kommentar