Geberkonferenz

Die EU hat Kiew außer schönen Worten nichts zu bieten

Letzte Woche fand in Berlin eine Geberkonferenz für den Wiederaufbau der Ukraine statt, aber außer Pathos und schönen Worten gab es kaum etwas Konkretes.

Über die Geberkonferenz für die Ukraine und darüber, dass dabei außer schönen Worten wenig herausgekommen ist, habe ich schon berichtet. Das einzige greifbare Ergebnis war, dass der Wiederaufbau der Ukraine als Vorwand genutzt werden soll, um in der EU eingefrorene russische Vermögen zu konfiszieren. Dass allerdings die Ukraine viel von dem Geld zu sehen bekommen wird, ist kaum zu erwarten, denn die EU-Staaten haben selbst große finanzielle Probleme und dürften das Geld am Ende selbst einbehalten.

Dem wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens war die Geberkonferenz einen Kommentar wert, den ich übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Hilfe für die Ukraine: nichts Konkretes, kein Geld

Selensky, der Chef des Kiewer Regimes, bettelt weiterhin um Geld aus dem Westen. Auf einer Konferenz zum Wiederaufbau der Ukraine in Berlin erklärte der traurige Komiker am Dienstag, die Ukraine habe „keinen Cent“ und benötige dringend finanzielle Hilfe in Höhe von 17 Milliarden Dollar. Auf derselben Konferenz stellte der ukrainische Ministerpräsident Denis Schmygal klar, dass die Schäden an der Energieinfrastruktur des Landes in den 17 Milliarden Soforthilfe nicht enthalten sind.

Die Lage dort ist in der Tat katastrophal. Als Reaktion auf die Sabotage der Krim-Brücke, einer der wichtigsten Infrastrukturen unseres Landes, hat Russland seit dem 10. Oktober die Infrastruktur der Ukraine systematisch zerstört. Die Zerstörung im Energiesektor wird realistischerweise auf 45 Prozent geschätzt. Wenn sie auf 60 Prozent ansteigt, wird es zu einem völligen Zusammenbruch kommen. Der Dominoeffekt wird den Rest „umwerfen“. Schon jetzt ist im ganzen Land, auch in Kiew, der Strom abgeschaltet. Das bedeutet nicht nur Dunkelheit und Kälte, sondern auch den Ausfall der U-Bahn und anderer elektrischer Verkehrsmittel, den Ausfall der Kommunikation, das Abtauen der Kühlschränke, die Einstellung der Produktion und des Eisenbahnverkehrs.

Kiew, so Selensky, habe vom Westen „keinen Cent“ für den Wiederaufbau der Zerstörung erhalten. Und er wird keinen Cent bekommen. Was die USA betrifft, so haben sie bisher noch kein Land wiederaufgebaut, das sie in einen Konflikt verwickelt und dadurch zerstört haben. Die Erfahrungen in Libyen, Irak, Syrien und Afghanistan zeigen genau das. Die Amerikaner sind es gewohnt, dass andere hinter ihnen aufräumen. Für die USA gilt etwas anderes. Sie brauchen die Ukraine nur, damit sie weiterkämpft. Waffen? Ja. Soldatenausbildung? Auch ja. Wiederaufbau des Energiesektors? Nein. Selbstlose Zahlung von Gehältern und Leistungen an Ukrainer? Nein.

Aber vielleicht wird Europa der Ukraine helfen? Das wird es nicht. In Europa selbst herrscht ein katastrophaler Geldmangel. Dort kämpft jetzt jeder für sich. Großbritannien kämpft für sich selbst. Die neue Regierung von Rishi Sunak hat Haushaltskürzungen angekündigt. Deutschland kämpft für sich selbst. Die Deutschen sind gezwungen, die Rüstungsbeschaffungsprogramme zu kürzen – wegen der unvorhergesehenen Inflation und des ungünstigen Euro-Kurses. In Deutschland steht die Produktion still, im Großen wie im Kleinen. Erst am Mittwoch kündigte die deutsche BASF, das größte Chemieunternehmen der Welt, an, seine Ausgaben in Europa in den nächsten Jahren um 500 Millionen Euro jährlich zu kürzen. Was ist in einer Zeit steigender Energiepreise besser als eine Produktionskürzung? Eine viel beeindruckendere Zahl sind jedoch die zehn Milliarden Euro. So viel kostet das neue BASF-Werk, das im chinesischen Hafen von Zhanjiang gebaut werden soll. Die Wirtschaft flieht aus Deutschland. Bundeskanzler Scholz nimmt Hunderte von Milliarden Euro durch die Ausgabe von Schuldverschreibungen auf. Es gibt kein Geld für die Ukraine. Und schließlich ist da noch Frankreich. Auch das kümmert sich nur um sich selbst. Und auch Frankreich macht Schulden.

Interessant ist, dass die drei mächtigsten Staaten der Alten Welt in dieser Situation auch noch miteinander streiten. Wann gab es das zum letzten Mal? Für die Ukraine ist das eine bittere Aussicht. Für Kiew werden allerdings die nötigen Worte gefunden. Mehr noch, das Pathos der Reden über Hilfe für die Ukraine wird immer größer. Vor dieser Konferenz über den Wiederaufbau der Ukraine veröffentlichten Bundeskanzler Olaf Scholz und die Chefin der EU-Kommission Ursula von der Leyen einen gemeinsamen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Die Modalität ist interessant: „Gemeinsam mit unseren G7-Partnern und anderen Ländern und mit der Unterstützung internationaler Organisationen wollen wir den Grundstein für eine inklusive Geberplattform legen, die den sofortigen Wiederaufbau der beschädigten Infrastruktur und den langfristigen Wiederaufbau der Ukraine koordinieren wird.“

Es gibt also nichts Konkretes. Keiner hat Geld. „Gemeinsam mit unseren G7-Partnern und anderen Ländern und mit Unterstützung internationaler Organisationen“ … Lesen Sie das aufmerksam. Eine „inklusive Plattform“ für die „Koordinierung“ des „Prozesses“. Dschinn, wo ist das Geld?

Vor diesem Hintergrund löst Russland seine geopolitischen Probleme langsam aber sicher. Millionen von Russen wurden bereits vor dem Nazi-Regime in Kiew gerettet. Die Bevölkerung Russlands beträgt bereits über 150 Millionen. Wir haben ein enormes menschliches Potenzial hinzugewonnen. Ein weiterer strategischer Zugewinn ist, dass wir für immer eine Straßenverbindung zur Krim haben werden. Von Rostow am Don nach Donezk, von dort durch die neuen russischen Regionen nach Berdjansk, Melitopol, Genitschesk bis Dschankoj – und wir sind auf der Krim. Und die Krim selbst als Teil Russlands bedeutet, dass die amerikanischen Pläne, uns das Schwarze Meer und damit auch das Mittelmeer zu nehmen, vereitelt wurden. Das Asowsche Meer ist bereits unser Binnenmeer.

Dabei war es mal ganz anders. Sogar in Amerika erinnert man ich daran. Zum Beispiel Paul Craig Roberts, ein ehemaliger Mitarbeiter des Weißen Hauses unter Präsident Reagan: „Es gibt einen Stützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte auf der Krim. Seit der ukrainischen Unabhängigkeit hatte Russland ihn langfristig gepachtet. Putin hatte genug gesunden Menschenverstand, um zu erkennen, dass die neue Marionettenregierung der Ukraine den Vertrag kündigen und Russland den Zugang zum Schwarzen Meer und damit zum Mittelmeer verwehren würde. 97 Prozent der Krimbewohner haben für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt.“

Kiew drohte uns also mit dem Bruch des Pachtvertrags. In Erwartung dieser Aussicht begann Russland mit dem Bau eines Stützpunktes im weitaus ungünstigeren Noworossijsk. In Sewastopol war das Pentagon bereits dabei, seine Kasernen und seinen Stützpunkt zu planen. Ein weiterer Stützpunkt in Cherson war in Planung. Das hat nicht geklappt, obwohl sie wirklich dreist waren. Auf Einladung Kiews haben amerikanische Kriegsschiffe die Krim besucht. Im vergangenen Jahr hat der britische Zerstörer Defender unsere Seegrenze bei der Krim verletzt. Aber jetzt stecken sie ihre Nasen nicht mehr hinein.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

49 Antworten

  1. Es gibt immer mehr Zweifel, ob die EU überhaupt noch Sinn macht:

    https://www.xing.com/communities/posts/ist-die-eu-mitgliedschaft-noch-im-deutschen-interesse-und-ist-die-eu-noch-reformierbar-teil-2-1024971631

    „… Dass die deutsche vom Selbsthass gezeichnete Linke mit Hand an der Hosennaht nach immer mehr Europa krakeelt, sollte zum Nachdenken anregen. … Die EU hatte vielleicht in der Nachkriegsära und im Kalten Krieg eine gewisse Daseinsberechtigung, heute ist sie zu einer unreformierbaren Monströsität verkommen …“

    Manche möchten gerne den Kalten Krieg zurück, doch dieser bringt genausowenig Nutzen wie die Monsterkrake.

      1. Beides entstammt eben dem Kalten Krieg – doch stattdessen könnten sich die Länder Europas mit BRICS+ und SCO arrangieren:

        https://www.xing.com/communities/posts/feministische-aussenpolitik-gibt-es-schlicht-nicht-1024971649

        Dann bleibt alles schön innerhalb Eurasiens, welchen Kontinent bereits Brzezinski beherrschen wollte. China, Indien, Russland, Indonesien, Pakistan, Türkei, Saudi-Arabien – große Staaten haben wohl anders entschieden. Ein paar größere Länder in Westeuropa würden die Sache endgültig entscheiden – dafür muss aber der Osten echte Sicherheitsgarantien bieten.

        1. Vom südafrikanischen Außenminister kam der Vorschlag, BRICA daraus zu machen, also alle Länder Afrikas anzuschließen. Wobei BRICS so etwas Ähnliches ist wie die G7, aber keine Ehemaligenrunde, sondern mit den Großen und Gästen aus aller Welt.

          Eine richtige Organisation ist die SOZ. Belarus und das NATO-Land Türkei haben Antrag auf Vollmitgliedschaft gestellt, und Saudi-Arabien und Ägypten sind dabei, zu folgen. Die Prioritäten sind deutlich: Damit hat man die Kontrahenten in Libyen und Syrien beisammen und will dort eine Einigung der verbliebenen Probleme unter Ausschluß von EU und USA erzielen.

          Afghanistan hat die SOZ auch und die (bereits deutlich entschärften) Probleme Indien-Pakistan-China. Dazu die Ukraine: Eine Lösung muß so aussehen, daß sie auch die indischen Vorstellungen von internationalen Regeln befriedigt, sonst trägt die SOZ sie als Ganzes nicht mit.

          Die USA und Belarus wurden vorher von der SOZ abgewiesen, da sie keine asiatischen Länder seien. Dabei ging es nicht um Belarus, sondern darum, einen europäischen Präzedenzfall zu vermeiden.

          Inzwischen ist klar: Man will die Probleme Libyen, Syrien und Ukraine lösen unter Ausschluß der EU. Die EU ist eine Ansammlung ungelöster Probleme und dabei aggressiv und größenwahnsinnig. Zu viel Zündstoff, das tun die sich nicht an. Die Ukraine und der Westbalkan könnten eine SOZ-Perspektive bekommen, der Rest Europas erst nach Auflösung der EU und Überwindung der Krisen.

          1. @„Dabei ging es nicht um Belarus, sondern darum, einen europäischen Präzedenzfall zu vermeiden.“

            75% der Bevölkerung Russlands lebt in Europa, nicht in Asien. Ich glaube, SOC sollte ruhig die Länder Eurasiens aufnehmen – die USA gehören nach wie vor nicht dazu.

            1. Inzwischen wird Belarus als erstes rein europäisches Land ja doch aufgenommen.

              „Wenn man Belarus mit China oder Indien vergleicht, ist das Land tatsächlich klein. Aber wie man sagt: ‚klein aber fein.‘ Als Vollmitglied der SOZ-Familie kann Belarus bei verschiedenen Schwierigkeiten immer auf Hilfe und Unterstützung zählen. Leider ist unter den gegenwärtigen Umständen, wo unseren politischen Gegnern scheinbar alle Sicherungen durchgebrannt sind, niemand vor irgendetwas sicher.“
              — Alexander Lukaschenko, 20.9.2022

              https://deu.belta.by/president/view/lautstarke-erklarungen-und-unausgesprochene-fakten-wurde-belarus-in-die-soz-familie-aufgenommen-62032-2022/

              »Wir glauben, dass das keine Organisation ist, die irgendwie einen ganz wichtigen Beitrag für ein gutes Miteinander in der Welt leistet«, sagte der SPD -Politiker nach einem Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan auf die Frage eines Reporters am Rande der Uno -Generaldebatte in New York.
              — Der Spiegel, Scholz über den SOZ-Beititt der Türkei

          2. Die Lösung der Probleme zwischen China und Indien (i.d.R. wegen Gebietsansprüchen) sind das Entscheidende. Dabei fällt Russland die wichtigste Vermittler-Position zu. Ist das geschehen, so ist die Vorherrschaft der USA und damit auch der Nato Geschichte – endgültig.

            Interessant, wie konsolidiert Afrika schon jetzt gegenüber dem US-Größenwahn auftritt. Und Brasilien? Nachdem sich „im Hinterhof“ jahrelang von den USA installierte Militärdiktaturen abgelöst hatten, kann Washington jetzt auf keine der beiden großen Regierungsparteien mehr bauen.
            Das ist erfrischend!

      1. Ich habe keinen Jubel gehört.

        Das liegt aber möglicherweise daran, dass ich meine Einschätzung anhand der wirklichen Welt vorgenommen habe und nicht anhand von Medien, die vielleicht tatsächlich behauptet haben, Deutsche würden darüber jubeln. Sie lassen ja wirklich eine Gelegenheit aus, uns als dumm, bösartig und sonstwie minderwertig darzustellen. Ob man ihnen Glauben schenken möchte und ihre Hetze auch noch nachplappert, ist jedem selbst überlassen.

      2. @alexander „die dummen Deutschen jubelten“

        Ich habe nicht gejubelt, nur geschmunzelt, wie der Bettler neben dem Bankeingang (hase ma ne marg) kurz vor der Umstellung nuschelte: Hase mal zwee marg? Das hätte auch den letzten Trottel wecken müssen, eigentlich.

    1. Hannibalmurkle sagt: „Es gibt immer mehr Zweifel, ob die EU überhaupt noch Sinn macht:“

      Wir müssen wohl unterscheiden, zwischen einem einheitlichen Europa (Schengen) und der EU. Weitestgehend offene Grenzen machen Sinn, sie sind vor allem wichtig für den Frieden.
      Die EU, wo ja die eigenen scheindemokratischen Grundrechte ausgehebelt werde, die scheint sich selbst auf zu lösen. Man hatte eine Front gegen Russland geschaffen oder besser schaffen wollen. Diese Front bröckelte von Anfang an, da nicht die Interessen der Mitglieder im Mittelpunkt standen, sondern die der USA. Deshalb schafft man es ja schon nicht mehr auch nur den Schein eines einheitlichen Front aufrecht zu halten. Alles was schon die Propagandapresse nicht mehr unter dem Deckel halten kann. (Streit um den deutschen 200Mrd Kredit) Man kann sich ausmalen, was da alles noch so in den Hinterzimmern passiert (oder wohl eher nicht mehr passiert).
      Die Vorläufer der EU wurden gegründet, um die Zusammenarbeit der westlichen Länder zu vereinfachen, das hat deutliche Erfolge gebracht. Dann kam der Zusammenbruch der real-existierenden sozialistischen Länder. Die EU wurde zur Institution, die die östlichen Länder auf den Weg der Parteidiktatur bringen sollte. Das Interesse dieser Länder wurde durch riesige finanzielle Mittel geweckt. Der Westen sah sich auf der Siegerstraße und bezahlte koste was es wolle. Nur war der Sieg über den Sozialismus nur ein Scheinsieg. Die Welt war im Umbruch, heute wissen wir, es gab keinen Gewinner, das Ende des Realsozialismus war auch der Beginn des Ende des Realimperialismus, nur hat der sich noch 30 selbst sein eigenes Grab geschaufelt. Dieser ganze Parteienfilz schafft eine riesige Korruption. Und diese Selbstbedingung ist ganz legal, weil sie nicht gegen die selbst geschaffenen Gesetze verstößt. (Warum streitet die AfD wohl darum für Ihre Stiftung auch Geld zu bekommen??)
      Die EU hat sich in ihrer Euphorie überschätzt, die Kolonialisierung Osteuropas war teurer wie gedacht. Man hat diese Länder über Kredite zwar im Würgegriff, aber fehlende soziale Entwicklungen bringen soziale Unruhen und einfach immer neues Geld zu drucken, schafft Probleme, die Inflation galoppiert. Und zu viel Geld versickert in den Parteinahen Strukturen, wo immer mehr Oligarchen die Hand aufhalten.
      Wenn kein Geld mehr kommt, dürften immer mehr Länder das Interesse an der EU verlieren. Vor allem die Polen, die derzeitig noch mit Unsummen bei Laune gehalten werden, planen doch schon das Reich aus Great Britain, Polen und dem Baltikum (das Baltikum als Kolonie Polens und Polen als Kolonie von Großbritannien), dazu noch große Teile der Ukraine und dann wenigstens noch von weite Teile Belorusslands, da braucht man keine EU. Auslöser des Genzens könnte der Frieden in der Ukraine sein. Es gibt wohl konkrete Pläne, was Polen haben will, Ziel dürfte sein, sich Westpolen (natürlich Schuldenfrei) zu bekommen. Die Schuldenlast würde dann bei einer kleinen Restukraine landen, die diese definitiv nicht bedienen kann. Der Westen müsste die Schulden abschreiben und würde so in eine finanzielle Schieflage kommen. Der Westen finanziell am Boden mit riesigen Forderungen gegenüber Polen, was machen da wohl die Polen?

        1. Ich kann mich noch an die Zeit der Visa-Anträge erinnern und bin froh, dass das alles weggefallen ist. Selbst gegen illegale Migration braucht man keine peniblen Grenzkontrollen – es würde ausreichen, den Illegalen keinen Cent zu zahlen. Rasend schnell würde es dich rumsprechen.

    2. Kann mit Jemand erklären, warum mein Account bei RT gesperrt wurde.

      Habe gestern zu diesen Thema eine ökonomisch fundierten, verbal sehr sachlichen Kommentar hinterlassen.
      Dieser wurde gelöscht und mein Account gesperrt. Beim besten Willen ich weiß nicht warum. Meine Position ist im Grundsatz pro Russland. Heute morgen wollte ich nachfolgenden Kommentar dort hinein stellen, wobei ich dann auf die Sperrung meines Accounts gestoßen bin. Ich stelle dies deshalb noch einmal hier hinein.

      Mein Kommentar;

      Russland hat noch nicht mal richtig angefangen. Trotz Mobilmachung von 300 000 zusätzlichen Soldaten ist das russische personelle Aufgebot nach wie vor begrenzt, ergo bzw. ist im Ukrainekonflikt lediglich ein Bruchteil der russischen Möglichkeiten mobilisiert. Dies während Elendski alles zwangsrekrutiert hat was eine Waffe tragen kann. Unabhängig davon kämpfen massenhaft Söldner auf unkrainischer Seite.

      Des Weiteren kämpft hier nicht die Ukraine sondern die NATO einen Stellvertreterkrieg, bis der letzte Ukrainer verblutet und die ukrainische Infrastruktur vollständig pulverisiert worden ist. Die bettelarme und hochverschuldete Ukraine allein d.h. ohne massive westliche Hilfe, könnte einen Krieg gegen Russland keine 3 Tage durchhalten.

      Aber auch die westlichen Waffenlager sind weitestgehend geleert und dieser Krieg um westliche Vorherrschafft verschlingt täglich Milliarden. Inflation gibt es im Westen seit Monaten, wenn diese zu gallopieren beginnt, – der Tag wird kommen-, dann wird dieser Krieg für den Westen schlichtweg unfinanzierbar. Ganz zu schweigen von den Unruhen in Westeuropa die sich bereits ankündigen. Die deutsche Außenministerin ist im Übrigen gerade auf Betteltour in Asien, weil man den selbst herauf beschworenen Gewalten immer weniger Herr wird.

      Von einem ukrainischen Sieg zu träumen, kann nur gelingen, wenn man die Augen vor den Tatsachen verschließt. Verhandlungen und massive Zugeständnisse an russische Sicherheitsbedenken sind unerlässlich und dazu wird es früher oder später auch kommen.

      Der Westen hat sich-wieder einmal- in seinem Größenwahn-an seinem Gegner verschluckt.

      Frieden in der Region gibt es nur MIT aber NIEMALS gegen Russland.

      1. Kann mit Jemand erklären, warum mein Account bei RT gesperrt wurde.

        Habe gestern zu diesen Thema eine ökonomisch fundierten, verbal sehr sachlichen Kommentar hinterlassen.

        https://test.rtde.me/kurzclips/video/153061-ezb-prasidentin-lagarde-inflation-kam/

        Beim besten Willen ich weiß nicht warum. Meine Position ist im Grundsatz pro Russland. Heute morgen wollte ich nachfolgenden Kommentar dort hinein stellen, wobei ich dann auf die Sperrung meines Accounts gestoßen bin. Ich stelle dies deshalb noch einmal hier hinein.

        Mein Kommentar;

        Russland hat noch nicht mal richtig angefangen. Trotz Mobilmachung von 300 000 zusätzlichen Soldaten ist das russische personelle Aufgebot nach wie vor begrenzt, ergo bzw. ist im Ukrainekonflikt lediglich ein Bruchteil der russischen Möglichkeiten mobilisiert. Dies während Elendski alles zwangsrekrutiert hat was eine Waffe tragen kann. Unabhängig davon kämpfen massenhaft Söldner auf unkrainischer Seite.

        Des Weiteren kämpft hier nicht die Ukraine sondern die NATO einen Stellvertreterkrieg, bis der letzte Ukrainer verblutet und die ukrainische Infrastruktur vollständig pulverisiert worden ist. Die bettelarme und hochverschuldete Ukraine allein d.h. ohne massive westliche Hilfe, könnte einen Krieg gegen Russland keine 3 Tage durchhalten.

        Aber auch die westlichen Waffenlager sind weitestgehend geleert und dieser Krieg um westliche Vorherrschafft verschlingt täglich Milliarden. Inflation gibt es im Westen seit Monaten, wenn diese zu gallopieren beginnt, – der Tag wird kommen-, dann wird dieser Krieg für den Westen schlichtweg unfinanzierbar. Ganz zu schweigen von den Unruhen in Westeuropa die sich bereits ankündigen. Die deutsche Außenministerin ist im Übrigen gerade auf Betteltour in Asien, weil man den selbst herauf beschworenen Gewalten immer weniger Herr wird.

        Von einem ukrainischen Sieg zu träumen, kann nur gelingen, wenn man die Augen vor den Tatsachen verschließt. Verhandlungen und massive Zugeständnisse an russische Sicherheitsbedenken sind unerlässlich und dazu wird es früher oder später auch kommen.

        Der Westen hat sich-wieder einmal- in seinem Größenwahn-an seinem Gegner verschluckt.

        Frieden in der Region gibt es nur MIT aber NIEMALS gegen Russland.

  2. „Auf Einladung Kiews haben amerikanische Kriegsschiffe die Krim besucht. Im vergangenen Jahr hat der britische Zerstörer Defender unsere Seegrenze bei der Krim verletzt. Aber jetzt stecken sie ihre Nasen nicht mehr hinein.“

    Ich denke auch, dass Russland die bedrohlichsten aller Probleme mit den Kiew-Nazis und ihren US-Befehlshabern allein schon durch den BEGINN der Spezialoperation gelöst hat:

    – Die Krim kann mehr nicht von US-Truppen besetzt werden

    – Keine US-Atomwaffen in der Ukraine, das werden die US-Verbrecher hetzt nicht mehr wagen!

    – Vernichtung von Asow im Donbass

      1. @ cui bono sagte….

        „““ Diese jungmädchenhafte Getue im Habitus der UvdL ist typisch für vollkommen erkaltete Machtweiber „““

        Was mich an ihr und auch anderen deutschen Politikern und unseren DE – Medien
        stört, dass wir Deutschen ständig & andauernd

        Verfälschungen, Verunglimpfungen, Diffamierungen UND Dämonisierung Präsident Putin in fast allen deutschen Medien – jedenfalls den MSM – & unseren Politikern zu hören & zu
        lesen bekommen.

        Das ist schwach und inzwischen ausgesprochen PEINLICH. !!!!

  3. Apropos Weltwirtschaft – ein Chip-Hersteller baut neue Produktionsstätten, aber weder in der EU noch in den USA – in China:

    https://tkp.at/2022/10/30/durch-lockdowns-verursachte-knappheit-an-chips-und-halbleitern-hat-sich-in-ueberfluss-verwandelt/

    „… Neben dem Ausbau der bestehenden Produktionslinien für 12-Zoll- und 8-Zoll-Wafer baut SMIC auch drei neue 12-Zoll-Wafer-Projekte in Peking, Shenzhen und Shanghai. … Nach Fertigstellung wird sich die Gesamtkapazität des Unternehmens verdoppeln. …“

  4. Das gehört zur großen Propagandaschau die von mehr als 150 PR-Firmen ausgearbeitet wurde. Nicht Tatsachen sind wichtig sondern nur die Präsenz. Es gilt wie bei Corona die westliche Bevölkerung auf eine Strategie (ist mir noch immer nicht klar was bezweckt wird) einzuschwören. Sollte dies langläufig klappen dann hat die Bildungspolitik, nach amerikanischen Vorgaben, das Ziel erreicht: Verblödung der westlichen Welt.

  5. Man könnte die Überschrift auch umdrehen: Die Kiew außer dreisten Forderungen nichts zu bieten.

    Was nämlich erstaunlicherweise gar kein Thema ist: Die Ukraine BEZAHLT die USA für jeden Handschlag, jede Waffe, jede Unterstützung. Mit Geld, dass Deutschland und Europa überweisen, mit Agrarflächen, Infrastruktur und Vermögenswerten, die US-Unternehmen „verkauft“ werden.

    Die EU hingegen macht Geschenke. An die USA – die Ukraine ist nur Durchlaufstation.

  6. Der ganze EU-Laden bricht endlich zusammen. Mehr Geld drucken geht nicht mehr, würde
    die Inflation noch mehr beflügeln. Zinsen erhöhen funktioniert ebenfalls nicht mehr.
    Sämtliche Gauner-Instrumente der EU-Kommission versagen auf ganzer Linie.
    Bald werden die EU-Bevölkerung diese Gauner-Buden erstürmen und die Verantwortlichen
    vor nationalen Gerichten mit neuer nationaler Besetzung richten.

    1. Na sie ist die erfolgreichste Politikerin der Welt, sie hat keine einzige Wahl je gewonnen, ihren Wahlbezirk hat sie auch verloren und wurde abgewählt von ihren Wählern, also das, was sie anfasst, wird zu Gold und sie ist ja auch so fleißig und kennt die richtigen Berater für alle Fälle, ich frage mich ob wenn sie mit ihren Mann Sex macht, sie vorher Berater fragt welche Stellung sie machen sollte und ob sie Atmen darf, usw, also wie gesagt sie ist so beliebt und erfolgreich das sie sogar an die Spitze der EU gewählt wurde hahahhaa
      Nur wieso Wählen wir nicht ganz einfach die Berater oder einen Berater an die Spitze der EU, das wäre dann sicherlich viel viel billiger als so, aber mit Inkompetenz und besten kontakten, aber auch aus welchem Stall man kommt sind die Voraussetzungen heutzutage für eine erfülltes erfolgreiches Politiker Leben, denn es sit wie immer, wenn man aus einer Politiker Dynastie kommt, ergattert man die be4sten Plätze das wird ja dann auch von einem erwartet oder nicht? hahaha

  7. „Was die USA betrifft, so haben sie bisher noch kein Land wiederaufgebaut, das sie in einen Konflikt verwickelt und dadurch zerstört haben. Die Erfahrungen in Libyen, Irak, Syrien und Afghanistan zeigen genau das.“

    #

    Und mehr noch! Die USA berauben ihre Kriegsgegner auch noch Jahre nach dem Krieg!
    In Afghanistan haben sie das Geld des Staates geraubt, „um es vor den Taliban zu schützen“. Und jetzt finanziert das Pentagon davon die eigenen Opfer dieser Kriege.

    Oder Vietnam! Als die Sowjetunion und das System der RGW-Staaten zusammenbrachen, mußte Vietnam wie alle anderen Staaten in der westlichen Weltwirtschaft klarkommen. Den Zugang dazu (also beispielsweise zu WTO, IWF etc.) blockierten allerdings die USA nach Kräften. Unter anderem mußte sich Vietnam vor dem Ok aus Washington verpflichten, die Altschulden des US-Vasallen Südvietnam zu übernehmen, die Vietnam nach dem verheerenden Krieg natürlich nicht zurückgezahlt hatte. So zahlte Vietnam 30 Jahre später im Grunde auch noch für die Bomben, die man in den 70er Jahren auf das Land abgeworfen hatte…

    Und nicht zu vergessen Laos! Ein Land, gegen das die USA OFFIZIELL nie Krieg geführt hatten, in dem sie aber zur „Bekämpfung der bösen Kommunisten“, auch der Nordvietnamesen, deren „Ho Chi Minh Pfad“ teilweise über laotisches Gebiet führte, insgesamt mehr Bomben abwarfen, als im ganzen zweiten Weltkrieg über Europa regneten. Die „Operation Barrel Roll“ (rollendes Faß) dauerte 8 Jahre, in denen im Schnitt alle 9 Minuten eine volle B52 an Bomben über Laos abregnete. Die kulturhistorisch bedeutsame und 2019 zum Welterbe erklärte „Ebene der Steinkrüge“ einer vergessenen megalithischen Hochkultur ist das meistbombardierte Gebiet der ganzen Erde, und weite Teile von Laos sind noch heute nur unter größter Gefahr zu betreten, da die 10-20 Prozent Blindgänger der damaligen Bombardements noch immer nicht geräumt werden konnten.

    Noch nicht einmal dafür haben sich die USA verantwortlich gefühlt!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Barrel_Roll
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ebene_der_Steinkr%C3%BCge

  8. Es ist eine Bodenlose Frechheit, dass in Deutschland Menschen nicht mehr wissen wie sie ihren Strom und Gasrechnungen bezahlen sollen und die Ukraine fordert und besteht darauf das die BRD ihnen 550 Millionen sofort gibt, denn laut Zelensky kann das Deutschland stemmen ist ja nicht viel Geld für die BRD, wieso lassen sie die Ukraine nicht pleitegehen, denn die wissen ganz genau wer mit dem Krieg angefangen hat, wieso und warum, nur wird es der Bevölkerung nicht erzählt und etwas vom Himmel herunter gelogen um das zu verschweigen, wie will die Ukraine das Geld je zurück bezahlen denn mit ihrem PIB dauert das Jahrhunderte, ich frage mich auch wo das Geld was sie bekommen haben hingewandert ist, wahrscheinlich in einige Private Taschen und der Rest in die USA für die Waffen, auf jedenfalls nicht in den Wiederaufbau und Gesundheit System der Ukraine, also die Normalos dort werden bestohlen und bei uns wird das auch noch gefördert, schämen sich die Politiker denn überhaupt nix mehr, wir werden es noch erleben das sie sich selber untereinander Wählen, fürstliche Diäten bezahlen(wer hat den Begriff ,,Diäten ,, für das Gehalt für Politiker erdacht, das ist mehr als eine Diät aber es ist wie immer, es ist das Gegenteil der Wirklichkeit) neue Jobs erdenken und nach 1tag im Bundestag bekommt man dann eine Pension, wieso sich darüber dann keiner aufregt, na weil die Medien es dann als was gutes verkaufen und Otto und Anna glauben das dann auch denn es sind ja Diäten

  9. Na sie ist die erfolgreichste Politikerin der Welt, sie hat keine einzige Wahl je gewonnen, ihren Wahlbezirk hat sie auch verloren und wurde abgewählt von ihren Wählern, also das, was sie anfasst, wird zu Gold und sie ist ja auch so fleißig und kennt die richtigen Berater für alle Fälle, ich frage mich ob wenn sie mit ihren Mann Sex macht, sie vorher Berater fragt welche Stellung sie machen sollte und ob sie Atmen darf, usw, also wie gesagt sie ist so beliebt und erfolgreich das sie sogar an die Spitze der EU gewählt wurde hahahhaa
    Nur wieso Wählen wir nicht ganz einfach die Berater oder einen Berater an die Spitze der EU, das wäre dann sicherlich viel viel billiger als so, aber mit Inkompetenz und besten kontakten, aber auch aus welchem Stall man kommt sind die Voraussetzungen heutzutage für eine erfülltes erfolgreiches Politiker Leben, denn es sit wie immer, wenn man aus einer Politiker Dynastie kommt, ergattert man die be4sten Plätze das wird ja dann auch von einem erwartet oder nicht? hahaha

  10. Viel mehr als Zensur hat die EU nicht drauf:

    https://www.xing.com/communities/posts/eu-kommission-zensur-auch-in-twitter-weiterhin-verpflichtend-freiheit-der-rede-unerwuenscht-1024974868

    „… Grundsätzlich sperrt die EU-Kommission mittlerweile alles, wo sie schlechte Argumente hat, die Unwahrheit sagt oder Widerspruch gegen ihre Behauptungen zu fürchten hat. Diese Schwäche zeigt sich auch bei Zensur von Medien wie RT auf Deutsch und Englisch. Die Feindsender werden gesperrt, wenn man im Krieg ist … Das ist eine gefährliche Drohung gegen die Meinungs- und Pressefreiheit in Europa …“

  11. Der Chefe von Schland erklärt seinem Volk und der Welt den Krieg:

    https://www.xing.com/communities/posts/die-grosse-rede-von-bundespraesident-steinmeier-kriegserklaerung-nach-innen-und-nach-aussen-1024974877

    „… Jedenfalls hat die Rede an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig gelassen. Steinmeier meint das ernst, die Bundesregierung meint das auch ernst, und die ganz große Koalition der alternativlosen Mitte aus CDU/CSU, SPD, Grünen, FDP, großen Teilen der Linken und einschlägigen staatstragenden Verbänden und Institutionen meint das ebenfalls ernst. Wir sollen uns im doppelten bis dreifachen Sinne warm anziehen und ansonsten die Schnauze halten, schließlich geht es um einen „Epochenbruch“, was ja noch wesentlich dramatischer als „Zeitenwende“ klingt …“

    Klingt totalitär… Deswegen verstehen die sich so gut mit den Ukrainern mit gewissen Symbolen?

    „… Eine unverhohlene Kriegserklärung an alle, die sich der „westlichen Wertegemeinschaft“ entgegenstellen. Und auch an jene Teile der eigenen Bevölkerung, die sich der „Alternativlosigkeit“ dieser Politik verweigern …“

  12. Typisch USA: Beim Zerbomben vorneweg, bei Flüchtlingen und Wiederaufbau abwesend

    https://opposition24.com/politik/typisch-usa-beim-zerbomben-vorneweg-bei-fluechtlingen-und-wiederaufbau-abwesend/#comment-5562

    Der Ukrainekrieg und der Krieg gegen Serbien in Sachen Kosovo wurden von den USA und ihrer Nato angebahnt respective vom Zaun gebrochen.

    Der Kosovokrieg 1998 war ein gravierender Völkerrechtsbruch.

    Nach dem bekannten US-Muster aus Vietnam bombardierte die Nato knapp ein Vierteljahr lang die gesamte Infrastruktur Serbiens und des Kosovo.

    Genau das wirft der Westen heute den Russen in der Ukraine als kriegsverbrecherisch vor.

    Zum Wirken von USA und Nato auf dem Balkan 1998 schreibt die BZ:

    “Die Nato zerstörte oder beschädigte 60 Brücken, 110 Krankenhäuser, 480 Schulobjekte, 365 Klöster, das Fernsehzentren, die Strom- und Wasserversorgung, 121 Industriebetriebe. 2500 Menschen fanden den Tod.

    Als besonders zynisches Kriegsverbrechen gilt bis heute neben dem Einsatz von über 30.000 Urangeschossen an über 80 Orten die vorsätzliche Bombardierung der großen Chemiezentren in Pančevo, Novi Sad und Bor”. Zitatende.

    Die riesige Menge an Radioaktivität, Bomben und Zerstörung ist seit Jahrzehnten die Visitenkarte der USA, übersteigt das Vorstellungsvermögen und wird bis heute beschwiegen.

    Für das Zerstören der Ukraine laden die USA nach Ramstein ein, der Wiederaufbau-Konferenz aber bleiben sie fern …ALLES LESEN !!

  13. DAS IST DIE SEITHERIGE «ERFOLGSBILANZ» DER SANKTIONEN GEGEN RUSSLAND !!

    Der Anfang vom Ende des Wirtschaftsstandorts Deutschland: BASF verläßt Europa

    Der Anfang vom Ende des Wirtschaftsstandorts Deutschland: BASF verläßt Europa

    Ludwigshafen. Das Industriesterben nimmt Fahrt auf: der Chemiekonzern BASF, seit 1865 ein Symbol des Industriestandortes Deutschland, bricht seine Zelte in Europa ab und will nach China abwandern.

    Bei Galeria Karstadt Kaufhof droht über 40 Filialen das Aus
    Deutschlands letzter großer Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof will über 40 seiner verbliebenen 131 Kaufhäuser schließen.

  14. Umfrage: Mehrheit hält Scholz für überfordert

    https://just-now.news/de/deutschland/umfrage-mehrheit-haelt-scholz-fuer-ueberfordert/#comment-9312

    Wie eine Umfrage im Auftrag der BILD ergab, hält eine Mehrheit der Deutschen den amtierenden Bundeskanzler Olaf Scholz in seinem Amt für überfordert.

    Erhoben wurde auch, wie Scholz bei einer Direktwahl des Regierungschefs abschneiden würde. Laut INSA würde derzeit kaum mehr als ein Viertel der Befragten (27 Prozent) für den amtierenden Kanzler votieren.

    Doch auch der CDU-Vorsitzende und Unions-Fraktionschef Friedrich Merz, momentan wohl Scholz’ wahrscheinlichster Kontrahent bei einem Rennen um die Kanzlerschaft, ist in den Augen der Befragten offenbar keine echte Alternative.

    Lediglich 15 Prozent der Deutschen würden den Vertreter der größten Oppositionspartei demnach bei einer Direktwahl zum Kanzler wählen wollen.

    Für die Ampelkoalition wird die Luft offenbar ebenfalls dünner.

    Die drei Koalitionäre bewegen sich laut mehreren aktuellen Umfragen bei Werten von zusammen etwas unter 50 Prozent und hätten somit prozentual keine Mehrheit im Bundestag. …ALLES LESEN !!

  15. Scholz ist nicht überfordert. Scholz ist durch und durch Korrupt !!

    Und nur weil er eine so Korrupte Ratte ist wurde er als Kanzler installiert.

    Mit einem einigermaßen anständigen Politiker könnte man jetzige Vorgehen und die jetzigen Verbrechen wohl nicht machen.

    Und genau dafür braucht man so kaputte Typen wie Scholz, Baerbock, Habeck, und Konsorten.

  16. Europa droht schwerer Diesel- und Gas-Mangel – Energieversorgung in Deutschland gefährdet

    https://unser-mitteleuropa.com/europa-droht-schwerer-diesel-und-gas-mangel-energieversorgung-in-deutschland-gefaehrdet/#comment-77008

    Ab Dezember Einfuhrverbot für russisches Rohöl

    Europa muss sich auf eine weitere Verschlechterung der Dieselversorgung einstellen: Wird doch die Einfuhr von Rohöl ab Dezember und für Diesel aus Russland ab Februar nächsten Jahres verboten.

    Nicht alle Staaten gleichermaßen betroffen

    Allerdings trifft das die verschiedenen Staaten unterschiedlich: Ungarn beispielsweise ist vorerst vom Embargo ausgenommen, und die Niederlande, die reich an Ölraffinerien ist, haben nichts zu befürchten:

    „Wir sind sehr gut aufgestellt und produzieren drei- bis viermal so viel Diesel, wie wir verbrauchen. …ALLES LESEN !!

  17. Erinnert mich irgendwie an die Sesamstraße. Da war ich noch dabei und war ja auch spaßig/lustig!
    Andere Dinge erinnern mich eher an die „Goldenen 20er“ oder die Weimarer Republik – dafür bin ich
    zu jung (sprich ich war da nicht dabei).

    Zu „Happy-Kadaver“ gab es eine Galerie/portfolio von Kürbisen mit R.L.

    Mein erster Gedanke? Schweine im Weltall.

  18. Proteste gegen den Krieg und die westliche Kriegshetze in vielen Städten:

    https://www.xing.com/communities/posts/mehr-als-10-punkt-000-demonstrierten-in-dresden-gegen-corona-und-ukraine-politik-der-regierung-1024977397

    „… Der Protest von Prag bewegt nach wie vor die internationalen Beobachter. Es gibt neue Bilder, die zeigen, wie die Präsenz der Bürger im öffentlichen Raum aussehen kann. … Riesige Proteste strömen durch die Tschechische Republik, Prag, Demonstranten schreien; … „Europäer wollen nicht für Zelensky und Ursula von der Leyen hungern und frieren!!!“ …“

    „… Aber auch deutsche Städte müssen sich nicht verstecken. In Dresden demonstrierten am Samstag nach Schätzungen 10.000 bis 15.000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen und die derzeitige Politik der Bundesregierung, auch in Sachen Ukraine und Energiepreise … Thousands of Germans in Dresden to end sanctions on Russia, they want to remain neutral. Europeans don’t want to starve and freeze for Zelensky and Ursula von der Leyen. EU media censor these demonstrations, they want war. …“

    „… In Reutlingen wusste man sehr genau, wogegen man ist: „Great Reset stoppen“ hieß es auf dem führenden Transparent. Im Hintergrund standen individuelle Forderungen wie die Warnung vor dem „Vorbild Stasi“ (Stichwort Überwachungsstaat) und Aufrufe zum Ende der „Nato-Kriegspolitik“. Die Berliner Politik wird nur als ausführender Arm von US-Interessen gesehen. …“

    Mittlerweile nicht nur in Ostdeutschland, sondern auch im Westen.

  19. Seit zwei Tagen gibt es keine neue Artikel im Anti-Spiegel – dann ein TE-Artikel passend zum EU-Thema:

    „… Die EU-Impfdeals, die Ursula von der Leyen sich öffentlich auf die eigenen Fahnen schrieb, könnten zum Wendepunkt in der Geschichte der Union werden. Ließe sich belegen, dass nationale und EU-Gelder in undurchsichtigen SMS-Verhandlungen verschwendet wurden, könnte das eine Demokratisierung einleiten oder den Zerfall der EU bestärken. …“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/laura-koevesi-antikorruptions-ikone-eu-impfdeals/

    Und noch über die EU an sich:

    „… Eine neue Führung im Einklang mit übergeordneten Herren, so könnte man Kolonialismus auch umschreiben. Die EU-Führung ersetzt die Demokratie in den Einzelstaaten durch ein neo-feudales Herrschaftssystem der Treue zwischen nationalen und supranationalen Gremien und Personen. …“

  20. Nun die Ukraine hätte für den Wiederaufbau gerne um die 800 000 000 000 € . Ja und die Deutsche Politik kein Problem. Im Moment zahlen wir nur für die Hermesbürgschaften! (z.B. Waffen „Winterhilfe“ udgl. )
    n-tv.de/wirtschaft/Scholz-will-Marshallplan-fuer-Ukraine-article23671155.html
    (Zitat daraus – auf einem deutsch-ukrainischen Wirtschaftsforum wird jetzt der Wiederaufbau ins Auge gefasst. Kiew schätzt die Kosten auf 750 Milliarden Dollar. Kanzler Scholz lockt Investoren mit dem Hinweis, es handele sich um ein künftiges EU-Mitglied.).
    Was hat die Dt. Politik für uns übrig? das 49 € Ticket eine schwere Geburt. Nun doch nicht ab Jan. 23. Voraussetzungen mangelhaft? Sozialer Wohnungsbau ganz große Probleme! Man hat dazu richtig massive Probleme die Flüchtlinge aus der Ukraine usw. sie unterzubringen. Da liest man das ukrainische Flüchtlinge pendeln zwischen Deutschland u. der Ukraine. Große Probleme im Gesundheitswesen. Usw. usw..
    https://web.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/ukrainische-fluechtlinge-zurueck-heimat-fahren-37432090
    Nun wir leben in einer Plutokratie gold. Zeiten für die die richtig viel Kohle haben. Für den großen Rest gilt dann der neue § 130 StGB.

  21. „Aber jetzt stecken sie ihre Nasen nicht mehr hinein.”

    Das lassen sie demnächst wohl die Ukrainer machen:

    „Medienbericht: Britischer Geheimdienst und SBU stellen „Terroristenarmee“ auf

    Britische Geheimdienstoffiziere sollen ein Abkommen mit dem Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) unterzeichnet haben, um eine ukrainische „Guerilla-Terrorarmee“ auszubilden, die Einrichtungen auf der Krim angreifen soll. Das berichtet das Portal The Grayzone unter Berufung auf geleakte Dokumente.

    Die US-Nachrichtenseite hatte zuvor unter Berufung auf Dokumente einer anonymen Quelle berichtet, dass britische Geheimdienstler einen Plan zur Zerstörung der Krim-Brücke im Frühjahr 2022 ausgearbeitet hätten.

    Mehr zum Thema – Medienbericht: Britischer Geheimdienst soll verdeckte Terrorarmee in Ukraine aufbauen”

    Quelle: RT-Live-Ticker

  22. Das Ganze ist wohl sehr verworren. Es ist klar das US/GB Geheimdienste zusammen mit der Ukraine ihr möglichstes tun werden um jeden Ansatz zu einem Frieden im Keim zu ersticken!
    Ob es wirklich so ist das die US/GB diesen Stellvertreterkrieg nutzt um ihre Waffen zu testen, wie effektiv sie gegenüber Russland sind. Man denkt ja in diesen Kreisen auch von einem begrenzten Atomschlag.
    Ich darf nicht schreiben was ich von gewissen Leuten (Ukraine) halte die einmal schnell Jemand aus der deutschen Regierung auf die Terrorliste setzen.
    SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich steht laut eigener Aussage auf einer ukrainischen Terrorliste. Er habe deswegen auch Drohungen bekommen.
    Der Hintergrund er hat laut darüber nachgedacht – Zitat > Mützenich sagte, wenn der Einsatz für einen Waffenstillstand ein Kriterium für eine solche Liste sei, dann müsse auch UN-Generalsekretär Antonio Guterres darauf gesetzt werden.
    https://web.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/muetzenich-ukrainische-regierung-terrorliste-gesetzt-37445700
    Da es gerade genug Probleme gibt, in Deutschland liegen sich sich Reg/ Oppo. in den Haaren. MP Kretschmer (Sachsen) will das Bürgergeld blockieren im Bundesrat! Er steht für die Industrie – nach einem Krieg könnte man ja mit Russland wieder über Erdgas sprechen! Das geplante 49 € Ticket wann ?
    Der Panzerdeal mit der Ukraine scheint ja geplatzt zu sein. Die Schweiz liefert keine Munition dafür! (Berlin darf keine Panzermunition aus der Schweiz weitergeben)
    Auch sonst gibt es in Deutschland kl. Probleme – der Wohnungsmarkt scheint nun inzwischen ganz zusammen gebrochen zu sein. Nun ja wenn innerhalb von nicht einmal 10 Jahren / 2,5 Millionen Emigranten kommen wird es irgendwann schwierig.
    Ja und Italien (neue Regierung) möchte nun nicht mehr jeden Flüchtling aufnehmen. (dt. Schiffe = dt. Problem).
    Das heißt wir schaffen es ganz allein die EU zugrunde zu richten, dafür brauchen wir keinen Krieg im Osten! Aber dies darf man wohl nicht zu laut sagen – um nicht zum Terroristen gestempelt zu werden!

Schreibe einen Kommentar