Wirtschaftskrieg

Die Feinheiten des Gasstreits mit Russland: „Deutschland will russisches Gas umsonst bekommen“

Es gibt Nuancen in dem Streit um russische Gaslieferungen, die in westlichen Medien nicht erwähnt werden. Daher will ich das hier tun.

Bei dem Streit um russische Gaslieferungen nach Europa gibt es einige Details, die die westlichen Medien verschweigen. Politik und Medien im Westen regen sich seit vier Wochen darüber auf, dass Russland nun die Bezahlung von russischen Gas in Rubel fordert. Erstens ist das nicht korrekt formuliert und zweitens hat die EU das selbst provoziert. Das werden wir uns nun genauer anschauen.

Rubelzahlungen für Gas

Die neue Regelung sieht in erster Linie vor, dass die europäischen Importeure die Zahlungen auf spezielle Konten der Gazprombank in Russland leisten müssen, und Zahlungen auf Konten in Europa nicht mehr akzeptiert, sondern zurücküberwiesen werden. Die Zahlungen können aber, wie in den Verträgen festgelegt, in Euro oder Dollar geleistet werden. Allerdings gilt das Gas erst in dem Moment als bezahlt, wenn das Geld von der Bank in Rubel konvertiert wurde und auf ein Konto von Gazprom überwiesen worden ist.

Russland hat diese Regelung aus zwei Gründen eingeführt. Der erste und wichtigste Grund war, dass die EU diverse russische Banken und diverse russische Konten in der EU sanktioniert und eingefroren hat. Darunter waren auch Konten, auf die zuvor Zahlungen für russisches Gas geflossen sind. Das bedeutet im Klartext, dass Russland das Gas geliefert hat, dass es von den Importeuren auch bezahlt wurde, dass Russland dann aber der Zugriff auf diese Gelder verweigert wurde. Oder noch deutlicher gesagt: De facto hat Russland sein teilweise Gas umsonst geliefert. Aus diesem Grund hat Russland beschlossen, dass ab sofort auf Konten in Russland überwiesen werden muss, weil die nicht von der EU eingefroren werden können.

Der zweite Grund für diese Regelung ist, dass sie den russischen Rubel stützt. Der Westen hat die Sanktionen mit dem Ziel verhängt, die russische Währung zu schwächen und die russische Wirtschaft zum Zusammenbruch zu bringen. Das ist allerdings gründlich misslungen, denn nachdem der Rubel zunächst abgestürzt ist, hat er sich danach schnell wieder erholt und ist nun sogar mehr wert, als vor dem Beginn der Intervention in der Ukraine und den daraufhin verhängten Sanktionen.

Das ärgert die westlichen Politiker. Deren Ärger über die sogenannten Rubelzahlungen für russisches Gas hat nichts mit der neuen Regelung an sich zu tun, sondern sie ärgert, dass sie die Gelder nicht mehr einfrieren können und dass es misslungen ist, die russische Wirtschaft oder den russischen Staatshaushalt entscheidend zu schwächen.

Nur darum geht es bei derzeitigen Aufregung.

Die Lieferverträge

Und noch etwas wird im Westen nicht thematisiert. Dabei geht es um die langfristigen Lieferverträge, die Gazprom mit europäischen Importeuren geschlossen hat. In den Verträgen verpflichtet sich Gazprom, in dem festgelegten Zeitraum eine bestimmte Menge Gas zu liefern, und die Importeure verpflichten sich, diese Menge auch abzunehmen und zu bezahlen. Das bedeutet im Klartext: Wenn die EU morgen die Gasimporte einstellen würde, müssten die Importeure die vereinbarte Menge an Gas trotzdem bezahlen, auch wenn sie es nicht abnehmen.

Das wird Gazprom wahrscheinlich vor keinem Gericht einklagen können, da in der herrschenden anti-russischen Hytsterie kein Richter in Europa ein Urteil zu Gunsten von Gazprom sprechen würde, aber das ändert nichts daran, dass es so ist.

Dafür, dass das so ist, gab es erst vor kurzem ein Beispiel: Als die Pipeline Turk Stream fertiggestellt war, war es für Gazprom günstiger, Gas durch die moderne Pipeline nach Südeuropa zu pumpen, als durch die marode ukrainische Pipeline, durch die das Gas zuvor geflossen ist. Laut den geltenden Transitverträgen muss Gazprom eine bestimmte Menge Gas durch die Ukraine pumpen und dafür eine Transitgebühr zahlen. Diese Gebühr hat Gazprom bezahlt, obwohl es kein Gas durch die Ukraine gepumpt hat.

Präsident Putin hat Gazprom dann angewiesen, das entsprechende Gas trotzdem durch die Ukraine zu pumpen, auch wenn das teurer war, denn Putin ist immer darauf erpicht, dass Russland alle seine Verträge auch erfüllt. Das tut Russland sogar jetzt noch und liefert Gas nach Europa, obwohl die EU Russland einen totalen Wirtschaftskrieg erklärt und sogar einige der erfolgten Gaszahlungen eingefroren hat.

In Russland ruft das übrigens mehr und mehr Verärgerung hervor und immer mehr Experten sprechen sich in den Medien offen dafür aus, dass Russland den Gasexport in die EU einstellen soll. Immerhin hält das russische Gas die Wirtschaft in Europa am Laufen, wodurch der Wirtschaftskrieg gegen Russland (und auch die Waffenlieferungen an die Ukraine) erst möglich werden. Ja, das wird viele überraschen, aber in der angeblichen Diktatur Russland können Experten den Präsidenten offen im staatlichen Fernsehen kritisieren. Und das tun viele bei diesem Thema auch.

„Deutschland will russisches Gas umsonst“

Das russische Fernsehen hat den aktuellen Entwicklungen einen kurzen Artikel gewidmet, den ich übersetzt habe, um zu zeigen, wie anders als in Deutschland über das Thema berichtet wird.

Beginn der Übersetzung:

Deutschland will russisches Gas umsonst bekommen

Deutschland wird russisches Gas nicht in Rubel bezahlen und setzt alles daran, so schnell wie möglich von russischen Energieressourcen unabhängig zu werden, so der deutsche Finanzminister Christian Lindner auf Twitter.

Übrigens hat der Westen russisches Gas umsonst bekommen, indem er Russlands Devisenkonten eingefroren hat, erklärte Präsident Wladimir Putin.

„Wir haben den europäischen Verbrauchern unsere Ressourcen, in diesem Fall Gas, geliefert, und sie haben es erhalten. Sie haben uns in Euro bezahlt, die sie dann selbst eingefroren haben. Mit anderen Worten, wir haben einen Teil des Gases kostenlos nach Europa geliefert“, sagte Putin.

All das ist über viele Jahre gelaufen und hat die Entwicklung Deutschlands und der EU ermöglicht. „So kann es natürlich nicht weitergehen. Erst recht, wenn die Gaslieferungen fortgesetzt und auf die bisherige Weise bezahlt werden und die neuen Geldeingänge in Euro oder Dollar blockiert werden können“, betonte Putin.

Am 31. März unterzeichnete der Präsident ein Dekret, das ab dem 1. April ein neues Verfahren für die Bezahlung von russischem Gas für Käufer aus unfreundlichen Ländern festlegt.

Diese Länder müssen die Fremdwährung an die Gazprombank überweisen, die Rubel an der Börse kauft und diese Rubel an Gazprom überweist.

Gleichzeitig wird Russland weiterhin Gas in den Mengen und zu den Preisen liefern, die in den Verträgen festgelegt sind.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

87 Antworten

  1. Deutschland friert russisches Geld ein
    Deutschland verkauft an die Ukraine Gas und lässt sich dieses von denen bezahlen.

    Und Herr Putin sorgt sich um die Leute, die ihn bekriegen.

    Irgend etwas stimmt hier nicht, ahnt man in Russland nicht was der Ami will?
    Von den europäischen Ländern und unserem Volk erwarte ich nichts, die lassen lieber Europa brennen, eh´ sie auf die Idee kommen, dass es heiß wird.
    So lange Amerika von Bomben nicht bedroht wird, die Amerikaner gar nicht wissen was das bedeuten könnte, so lange bleibt der Ami im Amok- Modus!

  2. Nun ja, irgendwann musste es ja so kommen, dass Russland reagiert. Mal sehen, wie lange es der sogenannte Wertewesten – Westeuropa diesen Selbstmord aushält. Die wenigsten Menschen kennen die Mackinder-Doktrin, die bis heute gelten. Mit Geostrategie sind die meisten Leute leider nicht vertraut. Und nun sind sie leider durch Propaganda zusätzlich versifft….

    1. Das hat mit Geostrategie nich viel zu tun.

      Solange das Gas in der Erde schlummert, ist sein Wert=0.
      Wert bekommt es erst, wenn das jemand ausbuddelt und dorthin transportiert, wo es gebraucht wird. Dafür ist Arbeit erforderlich, die bezahlt werden muß, weil die Arbeiter natürlich von irgend etwas leben müssen, um buddeln und transportieren zu können.

      Der Arbeiter ist im vorliegenden Falle jedoch der Untermensch, den die Deutschen schon mal versklaven wollten. Das hat nicht gut geklappt, und jetzt versuchen sie es halt auf die Art.

      Wenn man eine vereinbarte Gegenleistung für den Leistenden wertlos macht, ist das halt keine ordnungsgemäße Vertragserfüllung, schon gar nicht, wenn der zur Gegenleistung Verpflichtete selbst für die Entwertung verantwortlich ist. Das ist eigentlich eine juristische Banalität, die jedoch anglo-amerikanischen Advokaten möglicherweise nicht so geläufig ist, was noch nicht einmal verwundert, dieweil die ja kein Recht können, sondern nur irgendwas mit Regeln, die irgendwo basieren …

      Und natürlich blökt dieser Vollidiot Blinken gleich, „Rußland setze Energie als Waffe eine“. Dummerweise tut Rußland genau das nicht.
      Rußland zeigt nur, daß es die letzte, vermeintlich ultimative Waffe unserer Geistesgrößen, auch beherrscht.
      Und das treibt die hier natürlich in den Wahnsinn, ruft hysterische Anfälle hervor …

      1. Toller Kommentar @Humml.

        „Der Arbeiter ist im vorliegenden Falle jedoch der Untermensch, den die Deutschen schon mal versklaven wollten. Das hat nicht gut geklappt, und jetzt versuchen sie es halt auf die Art.“

        Dieser Formulierungsstil hat was von der „Sendung mit der Maus“ – passt hier sehr gut, wo alles ein wenig ironisch eingefärbt ist.

    2. Russland reagiert schon lange, jetzt sicherlich auch auf das eventuelle Öl-Embargo, welches Deutschland fest im Auge hat.
      Reagieren bedeutet immer, stets der 2. zu sein..!!!
      Sollte Deutschland wieder keine Lehren ziehen müssen, dann kann man nur behapten:“ Das Glück ist bei den Doofen!

  3. Merkwürdig, wenn ich etwas nicht haben will kaufe ich das nicht. Wenn ich etwas bestelle und es mir anders überlege, kein Problem. Ich zahle die Strafe und bin raus.
    Wenn ich mit viel krimineller Energie etwas bestelle ohne die Absicht zu haben das bestellte zu bezahlen ist das Betrug. Da hilft als Antwort wohl nur ein Inkassounternehmen von Weltruf.

    1. Meine auch nicht, wenn ich könnte würde die in Deutschland wütende Rocky Horror Picture Show, die die Frechheit hat sich „Regierung“ zu nennen ins dunkelste Loch werfen und nie wieder raus lassen!

      1. Deckel mit Schloß drauf, den Schlüssel weg werfen!
        Aber aus unserem Dummerland wird keine Intelligenz-Saat auf gehen..Diese Regierung wird sich genug neue Lügen einfallen lassen und ie Landtagswahlen werden zeigen, wohin die Reise geht!

        1. Die Menschen sind ausreichend konditioniert und werden weiter die Partei wählen, die am besten die harten US-Interessen vertritt.
          Mit Sonnenblumen gegen Diktatoren. Das falsche, dumm-naive und lang anerzogene Selbstverständnis der Bürger, „wir sind ganz nette Menschen und wollen doch nur Gutes, hier und überall, Kinder und Frauen an die Macht“ wird hier perfekt bedient.

    2. Mit etwas nicht einverstanden sein ist ja schön und gut…. A-B-E-R …:
      Ich führe das „aber“ mal an einem Beispiel auf, ok!?

      Mein besoffener Kumpel beschließt aus irgendwelchen Gründen seine Frau umzubringen…. Einfach mal bildlich vorstellen.
      Natürlich bin ich nicht damit einverstanden. Ganz klar. Aber ich bleibe auf der Couch sitzen, während der seine Frau erwürgt.
      Soooooo, jetzt bitte vorstellen, ich sitze auf der Anklagebank im Gericht und erkläre, das ich zu keiner Zeit damit einverstanden war, dass der besoffene Idiot seine Frau erwürgte.
      Meinst Du, dass ich dann eine Mitschuld am Tod der Frau trage, weil ich da auf meiner Couch saß und überhaupt nicht einverstanden damit war, was der da tut???
      Was würdest DU auf meinen, „Ich war damit nicht einverstanden“-Einwand sagen, wenn DU der Richter wärst…..

      (Ist eine Rethorische Frage)
      https://t.me/HandtaRico

      1. PS: Und kommt mir hier keiner mit: „Was kann ich schon tun?“
        Jeder KANN etwas tun. Aber nahezu jeder will, dass ein ANDERER etwas tut, damit man selbst nicht in Gefahr gerät.
        Stimmts?
        Na, wer ist erhlich zu sich selbst? MIR muss niemand antworten. Diese Fragen muss jeder für sich selbst beantworten.

        1. Ricoppp – die Menschen sind, wie sie sind. Ich weiß, wo ich mich wiederfinde, ja.

          Wenige sind gerne auf Konflikt aus. Greifen immer an.
          Die allermeisten sind Opportunisten – das meine ich nicht negativ, sie überleben im Sinne der Natur. Gefecht nur, wenn es sein muss. Wendehals: Auch.
          Dann gibt es die, die Ängste haben, sich zurückziehen, nicht agieren, nicht reagieren können.

          Und alle Schattierungen. Sie werden sicher hier vertreten sein.

          So schlimm ein Krieg ist, ich denke, viele Menschen in der Ukraine, Soldaten wie Zivilisten, werden in der Beziehung ihre Mitmenschen genauer kennengelernt haben.

          Mit einem Krieg endet vermutlich auch dies: unsere oberflächliche Lebensweise, die sich nur an Fassaden orientiert.

      2. Niemand kommt auf die Idee von jetzt auf gleich jemanden umzubringen.
        So etwas hat eine Vorlaufzeit und das ist der zeitliche Bereich, in dem rechtzeitig und gewaltfrei interveniert werden kann, wenn einem wirklich etwas an einem guten Miteinander liegt.

        1. Wenn etwas durch Gewalt endet, hat es immer eine Vorlaufzeit, aber auch da guckte man weg,
          Bei all den Geschehnissen stehen Desinteresse, Egoismus immer Pate!
          Diese charakterliche Schwäche schiebt man schon seit Jahrzehnten unter den Teppich.
          Alle Beurteilungen, wenn sie fair, ehrlich ausfallen sollen, sind ohne Selbstkritik, Ehrlichkeit sich und den anderen gegenüber, Verständnis, eben Empathiefähigkeit die Voraussetzung um ein gutes Miteinander her stellen zu können.
          Das ist meist nicht gewollt, man liebt, ohne es offen zugeben zu wollen, die Gewalt, Herrschaft, dieses sich selbst als Gute/r fühlen zu können und da beginnt de
          der Selbstbetrug, also Lüge!!

    3. Ich wundere mich schon seit Längerem drüber, warum die bekannten Gestalten der „Ehrenwerten Gesellschaft“ nicht einfach aus dem Spiel genommen werden.

      Ein gewisser Sorros zum Beispiel. Wieviel Elend hat der in der Welt schon verursacht.

      Muss ja nicht gleich für immer sein. Gesiebte Luft würde ja schon mal fürs Erste langen.

  4. Also ich denke ,das Wladimir Putin den Schachzug mit (Gas zu für Deutschland)sich für später aufhebt!Dieser man ist nicht dumm.Ich persönlich würde uns selber den Gas auch abdrehen!auch wenn es mich hart trifft.Aber das was EU und Deutschland tut ,ist einfach unerträglich. Und ich wünsche es mir das die Amerikaner dieses mal auf die fresse bekommen. Russland ist nicht Syrien,Irak,Libyen oder Kuba.Die einzigen die mir in diesem Fall leid tun ,sind die Ukrainer! Die sind so naiv und ihr Land wird grade Erdboden gleich gemacht .Arme Menschen .Selensky gehört sich für den Rest seines Lebens in den Knast.

    1. Hoffentlich verschätzt sich da Herr Putin nicht, denn ihm muss klar sein, die deutsche Regierung hat sich entmenschlicht, dass sind nur noch tief fliegende Geister, die haben vor nichts mehr Skrupel
      Dennoch, ein letztes Ar…voll hat Deutschland verdient, denn die haben aus 2 Kriegen nichts mit genommen!

  5. „Deutschland will russisches Gas umsonst bekommen“

    Das ist natürlich polemisch. Ich kann angesichts der Lage Polemik nachvollziehen, aber dieser Vorwurf ist natürlich trotzdem offensichtlich unzutreffend.

    Es ist richtig, dass Gazprom die Zahlung teilweise weggenommen wurde und beim Weiterlaufen der alten Zahlungspraxis jederzeit komplett weggenommen werden könnte.

    Aber „Deutschland“ will nichts umsonst und bekommt auch nichts umsonst. Genau genommen kauft „Deutschland“, das heißt die Bundesregierung, überhaupt kein Gas und hat auch keinen Vertrag mit Gazprom. Energieunternehmen kaufen Gas und haben Verträge. Und die haben die ganze Zeit bezahlt. Und ihre Kunden haben an die Energieunternehmen bezahlt. Niemand hat Gas umsonst bekommen und niemand hat das gefordert.

    Nur dadurch, dass Gazprom NACH der Zahlung die Verfügungsberechtigung über das Geld weggenommen wurde wurde, hat niemand das Gas umsonst bekommen. Das liegt daran, dass Gazprom sein Geld auf einem Konto in einem unsicheren Rechtsbereich liegen hatte. Das war ein Fehler, den Präsident Putin jetzt korrigiert hat.

    Übrigens zeigt diese Praxis mal wieder sehr klar auf, dass Geld, das auf einem Bankkonto liegt, der Bank gehört – nicht dem Kontoinhaber. Der Kontoinhaber hat lediglich eine Forderung an die Bank. Normalerweise nimmt man das nicht wahr, aber in diesem Fall wird es wieder mal klar. Es wurde aber auch schon einmal klar, als in Zypern ein bestimmter Prozentsatz der Bankguthaben einfach eingesackt wurde, ohne dass die Bankkunden eine Möglichkeit hatten, sich rechtlich dagegen zu wehren.

    Die russischen Vermögen sind bislang noch nicht wirklich eingesackt, die Forderung an die Bank besteht noch, lediglich die Verfügungsberechtigung ist weg. Aber ich würde an Stelle von Gazprom und anderer Betroffener nicht damit rechnen, sie jemals zurückzubekommen. Das ist wirklich geklaut. Wer das Geld dann letztendlich bekommt, weiß ich nicht – möglicherweise wird es auch irgendwann vernichtet oder es kommt ohnehin eine Währungsumstellung. Ganz sicher bekommen das Geld aber niemals die Gasverbraucher, die es ursprünglich eingezahlt haben. Oder glaubt das ernsthaft jemand?

      1. „Er“ glaubt vermutlich, wenn ein Diebstahl etwas komplizierter über mehrere Stellen durchgeführt wird, sei es kein Diebstahl mehr. Da in der EU die Trennung zwischen den Staaten und der Zentrale, zwischen Staat und Konzernen sowie die Gewaltenteilung faktisch nicht existieren, ist es die gleiche Kleptokratie, die das Gas empfangen, die Zahlungen für das Gas von den Kunden wie auch die Bezahlung für das Gas an die Russen eingesteckt hat.

      1. Wenn Du Russland bestohlen hast, dann solltest Du Dich schämen und darüber nachdenken, das Diebesgut mit einer höflichen Bitte um Entschuldigung zurückzugeben.

        Ich habe weder Russland noch irgendeinen russischen Oligarchen noch die Firma Gazprom oder sonst irgendwen bestohlen. Ich bekomme auch meinen Strom, meine Heizung und meine Waren, für deren Herstellung und Transport Energie verbraucht wird, nicht umsonst. Ganz im Gegenteil. Durch die beschissenen Sanktionen wird alles teurer. Mich belastet das wesentlich mehr als die Anteilseigner von Gazprom, dessen ungeachtet halte ich das Einfrieren der Guthaben aber dennoch für moralisch verwerflich. Rechtlich verboten ist es leider nicht.

        Und ich lasse mir nicht unterstellen, irgendetwas umsonst zu wollen.

        1. Behauptet ja niemand. Die jeweiligen Banken haben Russland im Auftrag ihrer Regierung bestohlen. Man wählt halt das verniedlichende Wort „Einfrieren“ dafür. Faktisch ist das Geld für Russland weg.

          Du bekommst zu spüren, das deine Regierung dich hintergeht, bzw gegen die Interessen aller Bundesbürger handelt und Russland soll die Macht der Banken zu spüren bekommen.

        2. Die EU hat die Russen bestohlen, und als Teil der EU die BRD. Allein 300.000 Mio € von der russischen Zentralbank.

          „Rechtlich verboten ist es leider nicht.“

          Das ist finsterste Naziideologie. Ariergesetze und Arisierungen seien manchmal bedauerlich, aber rechtmäßig. Das sind sie nicht. Arisierungen widersprechen der Eigentumsgarantie des GG wie auch internationalem und jedem Recht. Die einzige „Rechtsgrundlage“ ist diese:

          „Sie sehen aus wie Menschen, aber es sind blutrünstige, hasserfüllte Monster…!“

          So lernen es deutsche Schulkinder in Unterrichtsmaterial über die Russen. Gegenüber den „Untermenschen“ ist es erlaubt. In einem Land, wo man sich heute wieder offen zum Nazitum bekennt, das bekanntlich das „Recht“ beinhaltet, den „Untermenschen“ nach ihrer Vergasung die Goldzähne auszubrechen und aus ihrer Haut Lampenschirme zu machen, wundert so eine „Rechtsauffassung“ nicht mehr im geringsten.

          1. @ John Magufuli

            „„Sie sehen aus wie Menschen, aber es sind blutrünstige, hasserfüllte Monster…!“
            So lernen es deutsche Schulkinder in Unterrichtsmaterial über die Russen.“

            Nein, das lernen die deutschen Schulkinder nicht über die Russen.
            So sehr ich Ihre geschichtlichen Kenntnisse schätze, aber in dieser Angelegenheit liegen Sie falsch.
            Nehmen Sie sich die beklagte Broschüre noch einmal in aller Ruhe vor.

            1. Ich habe die Broschüre als PDF-Datei. Es ist eine Karikatur im klassischen Goebbels-Stil, russische Soldaten, von Tod und Vernichtung (Bomabrdierung von Kiew) umgeben, übergoßer roter Stern als Symbol des „jüdisch-bolschewistischen Untermenschentums“. Es gibt viele ähnliche Karikaturen aus der Zeit 1941 bis 1945.

              Und darüber das bekannteste Zitat eines deutschen Regierungsmitglieds über die Russen: Heinrich Himmler, Reichsführer SS, Posener Rede, 4.10 1943. Das Zitat ist verkürzt und leicht abgewandelt („Monster“ statt „Bestien“), aber doch sofort erkennbar.

              Die Ausreden: Die roten und Davidsterne sind doch deren eigene Symbole – ja, aber die hat Goebbels mit einer speziellen eigenen symbolischen Bedeutung aufgeladen, die auf diesen Karikaturen immer zu erkennen ist.

              Oder: Das hätten die Russen doch selber gesagt. Es ist Unterrichtsmaterial einer Zentrale für politische Bildung, da kann man Kenntnis der Zitierregeln voraussetzen. Es ist nicht als Zitat gekennzeichnet, und weder als tatsächliches noch angebliches Zitat irgendwelcher Russen in den Suchmaschinen zu finden. Einzig als Zitat von Himmler über die Russen bekannt.

              Die Zentralen für politische Bildung sind Nachfolgebehörden des Reichsministeriums für Volksaufklärung, die haben alle diese Goebbels-Karikaturen in ihrem archivarischen Fundus.

              1. Auch ich habe das Faltblatt in pdf.
                Ich sehe wie die damit konfontierten Schulkinder einen Militärlaster auf dem augenscheinlich russische Soldaten sitzen und einer, vermutlich ein Vorgesetzter, begründet gegenüber den anderen sein Dortsein und die militärische Aktion damit, dass die Menschen dort ‚zwar wie Menschen aussehen‘, aber alle hasserfüllte blutrünstige Monster seien.

                Und das ist genau dasselbe Nichtargument, mit welchem die Sanktionen gegen die Russen und die Waffenlieferungen in die Ukraine begründet werden.
                Halten Sie Kinder eigentlich für blöd?
                Gerade diese werden diesen eklatanten Widerspruch erkennen.
                Das gesamte Faltblatt zeigt die Problematik von Konflikten und erst recht die von bewaffneten Konflikten auf.

                Ich hoffe allerdings, dass die meisten Kinder nicht mit dem Thema konfrontiert werden.
                Diese Last ist zu groß für Kinder.

                1. Woran erkennen Sie das? Es sind Lastwagen mit russischen Soldaten abgebildet, über denen eine Variante des bekanntesten Himmler-Zitats über die Russen geschrieben steht. Darauf, daß einer der Soldaten das sagen soll, ist kein Hinweis zu erkennen.

                  Und warum sollte ein russischer Soldat seinen Kameraden gegenüber Himmler zitieren? „Die Deutschen denken über euch…“, „Die Nazis haben über euch gesagt…“? Oder auch: „Wir müssen jetzt über die Ukrainer denken wie Himmler über uns?“ Oder so was?

                  Es ergibt alles keinen Sinn, und es fehlt jeder Hinweis auf einen derartigen Zusammenhang. Das Himmler-Zitat ist zu bekannt, um als etwas anderes als das Himmler-Zitat verstanden werden zu können.

                2. @John Magufuli

                  „Darauf, daß einer der Soldaten das sagen soll, ist kein Hinweis zu erkennen.“

                  Der Ausspruch befindet sich in einer weißhinterlegten Sprechblase und wird mittels eines weißen Zickzackstrichs dem vorne rechts sitzenden Soldaten zugeordnet.
                  Alle anderen lassen bedrückt die Nasen hängen und haben den Mund geschlossen, dieser da hat den gezeichneten Mund in etwa offen.

                  „Und warum sollte ein russischer Soldat seinen Kameraden gegenüber Himmler zitieren?“
                  Wenn ihm, der ja nur eine erdachte Figur ist, vom Zeichner entsprechende Worte in den Mund gelegt werden.
                  Der Lastwagen fährt nach Kiew, mit den Deutschen hat die Situation nichts zu tun, die Worte beziehen sich auf die Ukrainer.
                  Und so etwas wie blutrünstige Monster zu sein wird ja einem Teil der Ukrainer von seitens der Russen vorgeworfen.
                  Leider haben diese auch entsprechende Beweise dafür erbracht, dass manche Menschen für sie nicht sonderlich zählen.
                  Und das ist das, was Soldaten weltweit beigebracht wird: im anderen Menschen etwas zu sehen, was umgebracht werden darf.
                  Durch das russische Bemühen um Schonung der Bevölkerung und der sich ergebenden Soldaten einschließlich medizinischer und materieller Versorgung ist dieser Vorgang verändert worden.
                  Das wird so einige konfliktfreudige Westler wurmen, die so etwas nicht wollen, weil dieses Vorgehen hohe zusätzliche Kosten mit sich bringt.
                  Ich vermute, das ist auch ein Grund, warum in Deutschland Nachrichten darüber so sehr unterdrückt werden.
                  Und Opfer gibt es leider trotzdem.

                  Das Himmlerzitat ist Ihnen sicherlich bekannt, den meisten nicht und schon gar nicht den Schulkindern.
                  Die meisten Menschen ordnen diese Aussage Frau Gaub zu.

                3. Noch eine Bemerkung dazu:

                  Die Russen beenden, so hoffe ich sehr, in der Ukraine eine lange schwelenden Bürgerkrieg, der über viele Menschen viel Leid gebracht hat und den der Westen trotz aller ja, Bitten der Russen nicht mit friedlichen Mitteln unterbinden wollte.
                  Denn das wäre möglich gewesen.
                  Wenn sie sich dazu noch der Bildung einer neutralen Regierung nicht in den Weg stellen, einer Regierung, die sowohl gegenüber den anderen Staaten militärisch neutral ist, als auch durch eine geeignete Gesetzgebung für Gleichberechtigung und damit für die Einigung der Bürger sorgt, wird es auf Dauer eine glückliche und starke Ukraine geben.

                  Militärische Neutralität,
                  Gleichberechtigung der Menschen,
                  Bildung und eine gute Rechtsprechung, das sind die Zutaten für einen Staat, der funktioniert und prosperiert.
                  Berge von Kriegsgerümpel sind nicht die Grundlage für einen funktionierenden Staat, im Gegenteil.
                  Und das gilt weltweit.

                4. @ atlantik

                  „Der Angriff schlug durch. Die russische Armee wurde in grossen Kesseln zusammengetrieben, aufgerieben, gefangen. Wir haben damals die Masse Mensch nicht so gewertet, wie wir sie heute als Rohstoff, als Arbeitskraft werten. Was letzten Endes, wenn ich in Generationen denke, nicht schade ist, was aber heute wegen des Verlustes der Arbeitskräfte bedauerlich ist: die Gefangenen sind nach Zehntausenden und Hunderttausenden an Entkräftung, an Hunger gestorben.“

                  „Im Frühjahr 1942 kamen dann wieder unsere Angriffe auf die Krim, über den Donez … Charkow wurde wiederum genommen und die deutsche Front wurde wieder hergestellt. …
                  Es ist schade, dass wir das Donez-Gebiet aufgeben mussten. Wir haben es aufgegeben.“

                  „Von Euch werden die meisten wissen, was es heißt, wenn 100 Leichen beisammen liegen, wenn 500 daliegen oder wenn 1000 daliegen. Dies durchgehalten zu haben, und dabei – abgesehen von Ausnahmen menschlicher Schwächen – anständig geblieben zu sein, das hat uns hart gemacht. Dies ist ein niemals geschriebenes und niemals zu schreibendes Ruhmesblatt unserer Geschichte …“

                  Rede des Reichsführers SS bei der SS-Gruppenführertagung in Posen am 4. Oktober 1943
                  https://www.1000dokumente.de/pdf/dok_0008_pos_de.pdf

                  Jeder kennt diese Rede, es ist die anrüchigste Rede eines Naziführers überhaupt und gehört zum Minimalwissen über das III. Reich. Klassiker von Weltruhm auf ihre Art. Nicht nur die Passagen über die russischen „Menschentiere“, „Bestien“ und „Untermenschen“ und ihre Blutrünstigkeit. Die kommt auch wegen der Ausrottungsaufrufe an Russen durch das Kiewer Regime und wegen der damaligen und heutigen Örtlichkeiten in den Sinn.

                  Ihre Interpretation kann ich bei Bemühen aller Phantasie nicht verstehen. Die russischen Soldaten sehen nicht „bedrückt“ aus, sondern etwas grob und primitiv wie auf ähnlichen Karikaturen aus der Zeit 1941 – 1945. Eine Sprechblase ist nicht zu erkennen. Wenn der weiße Strich überhaupt eine Bedeutung hat, zeigt er auf die Stirn des Soldaten, um ihn als damit gemeint zu markieren, und nicht auf seinen Mund.

                  Einen Text in Form einer Sprechblase gibt es in der Broschüre: „Der Krieg in der Ukraine hat globale Auswirkungen. Die schlimmsten Folgen muss die Ukraine und die ukrainische Bevölkerung tragen.“ Die Sprechblase zeigt auf „Geschichte des Konfliks“ und soll wohl bedeuten „wir sagen“. Jedenfalls ist nicht erkennbar, wer es sonst gesagt haben soll. Wie auch bei dem Zitat über den Soldaten: Niemand sonst hat das gesagt außer Himmler und die Autoren der Broschüre über die Russen.

                5. @ John Magufuli

                  „Jeder kennt diese Rede, es ist die anrüchigste Rede eines Naziführers überhaupt und gehört zum Minimalwissen über das III. Reich. “

                  Da täuschen Sie sich aber.
                  Und in den deutschen Schulen wird dieser Text auch nicht gelehrt und das ist gut so.
                  Mit dieser Kriegs- und Mordgeilheit und Menschenverachtung dürfen die Kinder nicht konfrontiert werden.
                  Das ist ja noch nicht einmal etwas für Erwachsene.

                  Und ich denke, Sie können keine Comics lesen und haben auch keine Kinder durch die Schule begleitet.

                6. Und geben Sie einfach zu, Kommentator John Magufuli, dass Sie den Rest der Broschüre nicht gelesen haben.
                  Denn dann wüssten Sie auch, dass meine Interpretation zum restlichen Text passt.
                  Es geht darin eben nicht darum, Menschen einfach abzustempeln.

                7. @ atlantik
                  Doch, ich habe die Broschüre gelesen. Die ist voller Lügenhaftigkeit, Rassismus und Haß, aber in „süßlicher“ Form, als „Verfolgende Unschuld“, und dazu flach und dumm. Eine Art geistige Kinderschändung.

                  Das Bild ist kein Comic, sondern eine Illustration von Unterrichtsmaterial für politische Bildung. Der Text über dem Bild ist nicht als Zitat gekennzeichnet, es wird niemand genannt, der das gesagt haben soll, also ist er eine eigene Schöpfung der LPB-BW. Allerdings leicht erkennbar eine Abwandlung von Himmlers Posener Rede. Nazipropaganda über die Russen.

                  Ihre Deutungen zu Bild und Text in Ehren, aber Sie müssen damit rechnen, daß nicht jeder die nötige Phantasie für so was hat. Und von Schulkindern dürfen Sie ein derart komplexes Erklärungsschema wie Ihres nicht erwarten.

                  Die Kinder bekommen in Filmen und Comics jeden Tag Mord und Gewalt zu sehen. Und in den Nachrichten die Fälschungen über „russische Greueltaten“. Aber mit Himmler „dürfen die Kinder nicht konfrontiert werden“? Es ist grausam, sie ohne Kenntnis der Geschichte zu lassen, es ist gefährlich, die Geschichte zu leugnen und zu verfälschen.

                  Es ist erschütternd, wenn sogar Minimalkenntnisse über das III. Reich wie Himmlers Posener Rede heute schon zu fehlen beginnen. Als wir ungefähr 13 waren, bekam unsere Klasse den Film „Nacht und Nebel“ zu sehen. Der ist für Kinder viel krasser als Himmlers Gerede.

                  Siehe Wikipedia – Nacht und Nebel (Film)
                  … Ausschnitte aus dem Filmmaterial, die die Alliierten bei der Befreiung der Konzentrationslager gedreht hatten … Auch schockierende Bilder, wie das des Schaufelbaggers, der nach der Befreiung des KZ Bergen-Belsen ausgezehrte Leichen in ein Massengrab schiebt, werden ab der Hälfte des Films gezeigt, sie steigern sich im letzten Drittel. …
                  „Sie filmten das Gras, das nun zwischen den Gleisen wuchs, den verrosteten Stacheldraht der Elektrozäune, die Risse in den Betonmauern der Gaskammern und vor allem die zu regelrechten Bergen aufgehäuften Schuhe und Brillen der Ermordeten – darunter auch die Berge der Haare, die man ihnen abgeschnitten hatte, um Filzdecken daraus zu fertigen. Diese Bilder machten möglich, was keiner Einbildungskraft vorher gelungen war: sich den Tod von Millionen Menschen vorzustellen.“
                  „Gerade weil die eigenen Erinnerungen so ‚vage‘ sind wie der Stuttgarter Gutachterausschuß betonte, muß konkretes Wissen vermittelt werden – nicht um die Sünden der Väter zu enthüllen, sondern um die Kinder davor zu bewahren, den gleichen Weg des Unrechts und der Menschenverachtung zu gehen.“
                  – Allgemeine Wochenzeitung der Juden in Deutschland, 17.5.1957

                  Text des Films von Paul Celan:
                  https://www.bpb.de/system/files/pdf/IJ2YEA.pdf

                8. @John Magufuli

                  „Doch, ich habe die Broschüre gelesen. Die ist voller Lügenhaftigkeit, Rassismus und Haß, aber in „süßlicher“ Form, als „Verfolgende Unschuld“, und dazu flach und dumm. Eine Art geistige Kinderschändung.“

                  Vielleicht sollten Sie die bemängelten Passagen direkt bezeichnen, in denen Sie Lügenhaftigkeit, Rassismus, Hass sowie Flachheit und Dummheit glauben wahrzunehmen?

                  „Es ist erschütternd, wenn sogar Minimalkenntnisse über das III. Reich wie Himmlers Posener Rede heute schon zu fehlen beginnen.“

                  Dieser Mensch war bedauerlicherweise ein sehr sehr schlechtes Beispiel für andere Menschen und der Mensch an sich neigt zur Nachahmung.
                  Daher ist es besser, wenn die Menschen gelernt haben, den Menschen zuträgliches Verhalten von den Menschen unzuträglichem Verhalten zu unterscheiden und beginnen, nach dem zuträglichen Verhalten zu streben, als das sie Kenntnisse über Menschen aufgehäuft haben, deren Namen und Reden besser vergessen werden sollten.

                  „Gerade weil die eigenen Erinnerungen so ‚vage‘ sind wie der Stuttgarter Gutachterausschuß betonte, muß konkretes Wissen vermittelt werden – nicht um die Sünden der Väter zu enthüllen, sondern um die Kinder davor zu bewahren, den gleichen Weg des Unrechts und der Menschenverachtung zu gehen.“
                  – Allgemeine Wochenzeitung der Juden in Deutschland, 17.5.1957

                  Haben die Verfolgungen anderer Menschen nun aufgehört?
                  Nein, das haben sie nicht.
                  Trotz aller Geschichtskenntnisse wird ausgebeutet, verfolgt, drangsaliert.
                  Und das sollte deutlich machen, dass das Eingeständnis eines Vergehens oder Verbrechens nur ein erster Schritt sein kann, der aber trotz allem Wiederholens nicht genügt, sondern eine Verhaltensänderung von den Menschen erlernt werden muss.
                  Was aber ist bisher geschehen?
                  Ein Eingeständnis ist von einigen erfolgt, andere streiten den Holocaust oder andere Verbrechen ab und noch andere, und all das gilt nicht nicht nur für Deutsche, finden Drangsalierungen, Ausbeutungen und gar Beseitigen von anderen Menschen gut und richtig.
                  Das ist es aber nicht und würden die Menschen in Ruhe nachdenken, würden sie auch von selbst darauf kommen.
                  Die beklagte Broschüre regt zum Nachdenken an und, wie ich es wahrnehme, das auf neutrale Weise.
                  Aber, und das gestehe ich mit Bedauern ein, kann sie auch missbraucht werden.
                  Aber nur, weil es den Schulkindern und auch Erwachsenen aufgrund der Zensur nicht mehr möglich ist, sich ausgewogen und umfassend über die Ereignisse zu informieren.
                  Blutrünstige Monster werden aber trotz aller Missbrauchsmöglichkeiten nicht mehr damit ‚erarbeitet‘ werden können.

                9. @ atlantik

                  Immerhin hat die Kenntnis über die NS-Zeit dazu geführt, daß gewisse Dinge 40 Jahre lang tabu waren. Dann wurden die Tabus Stück für Stück über Bord geworfen, und seit 1999 ist Deutschland wieder im Krieg. Scheußliche, grausame Kriege, die das Leben von Millionen von Menschen gekostet haben und durch die viele Länder von Mali bis Afghanistan in eine Ansammlung von Massengräbern und Trümmern verwandelt wurden.

                  Fast 23 Jahre ist die BRD ununterbrochen Krieg, in diesem Jahrhundert hatten wir noch nicht einen Tag Frieden. Im Inneren ist die BRD als Folge verroht, moralisch verkommen, immer totalitärer und – da die Kriege alle verloren sind – verarmt und heruntergekommen. Ideologie, Jargon und Rhetorik des Nationalsozialismus sind wieder alltäglich geworden, diese Broschüre ist voll davon. Ein Beispiel:

                  „Niemals hat das deutsche Volk gegen die Völkerschaften Rußlands feindselige Gefühle gehegt. Allein seit über zwei Jahrzehnten hat sich die … Machthaberschaft von Moskau aus bemüht, nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa in Brand zu stecken.“
                  – Adolf Hitler, Rede zum Ostfeldzug, 22.6.1941

                  „… so muß auch jetzt immer nur die Bestie Stalin und die Bestialität des bolschewistischen Systems angegriffen werden, nicht aber die Völker, die von ihm unterworfen wurden.“
                  30. Joseph Goebbels: Erlaß über die Behandlung der europäischen Völker, 15. Februar 1943

                  https://archive.org/details/QuellenZurNeuordnungEuropasTeil1

                  „Es ist Putins Krieg, nicht Russlands.“
                  „Dadurch würde Putin allerdings an __ verlieren, weshalb die
                  __ der Ukraine und anderen ehemaligen sowjetischen Staaten gefordert wird.“

                  Die Broschüre hält sich in diesem wie in vielen anderen Punkten exakt an die Propagandavorgaben aus der NS-Zeit. Damit wird den Russen ihre Staatlichkeit, ihre Fähigkeit zur Staatlichkeit abgesprochen.

                  „Dafür sind die Slawen bekannt. Der Slawe ist nie fähig, selbst etwas zu konstruieren. … nicht fähig sich selbst zu beherrschen und Ordnung zu halten. … Ordnung zu halten, ist diese menschliche Minderware heute genau so wenig fähig, wie sie es vor 700 oder 800 Jahren war, als diese Menschen die Waraeger riefen, als sie die Ruriks riefen.“
                  – Heinrich Himmler, Posener Rede

                  Personalisierung Putins als des „Bösen“, da ist in den Medien der BRD von „Geißel der Menschheit“ bis „Paranoiker“ und Umsturz- und Mordaufrufen alles gängig, und den „irregeführten“ (um es mit Goebbels zu sagen) Russen, die vor sich selber zu retten der „liberale Westen“ sich berechtigt sieht.

                  Die Vorgeschichte des Konfliktes fälscht die Broschüre genauso wie Hitler in seiner Rede zum Ostfeldzug. Viele Leute glauben heute ja wieder, der Führer sei einem sowjetischen Angriff zuvorgekommen. Die Weisung 21 des Führers an das Oberkommando der Wehrmacht Nr. 21 „Fall Barbarossa“ ist allerdings bereits vom 18.12.1940, und es ist von völlig anderen Zielen als der Abwehr eines befürchteten Angriffs die Rede.

                10. @ John Magufuli 2. Mai 2022 23:51

                  Trotz unterschiedlicher Auffassungen bezüglich der Broschüre danke ich Ihnen vielmals für Ihre ausführlichen Darlegungen und möchte auch ein weiteres Mal nicht unerwähnt lassen, dass ich Ihre geschichtlichen Kenntnisse sehr schätze.

        3. „Mich belastet das wesentlich mehr als die Anteilseigner von Gazprom, dessen ungeachtet halte ich das Einfrieren der Guthaben aber dennoch für moralisch verwerflich. Rechtlich verboten ist es leider nicht.“

          Mit Rechtlichkeit hat das nichts zu tun, das ist Raubrittertum.

  6. Lieber Thomas,
    es wäre vielleicht gut, den Bestandteil der Transaktion von EU-Konten auf Konten in Russland in die Erklärungen mit- Einzubeziehen und das Thema für LAIEN hier etwas zu ERGÄNZEN!??

    De fakto war es ja so, dass Rosneft – oder wie auch immer die Firma firmiert – in jedem europäischen Land eine Firma und ein Konto hat, auf welches die fälligen Beträge von den Abnehmern IM Land dann zu überweisen waren. Das erleichtert die Kooperation und verringert die Kosten. DAS ist das (D)EU-€-Konto der Firma/Filiale.
    Gleichzeitig hat nun jede Firma/Filiale auch ein Konto in RUSSLAND also das €-Russland-Konto
    Von Ihrem EU-Euro-Konto – also dem Konto der jeweiligen Filiale im EU-Land X – wurden dann die aufgelaufenen Zahlungen – je nach Finanz-Routine auf eine Euro-Konto nach Russland überwiesen. Dadurch entsteht dann IN RUSSLAND ein EURO-Guthaben auf dem Konto welches die Filiale dort hat.! (Denn der Euro ist keine Binnenwährung sondern kann beliebig weltweit transportiert werden) DIE EU-€-Konten der Filialen befinden sich in der Macht der EU bzw. des jeweiligen Landes bzw. der USA !SIC! und können eingefroren werden.
    Die auf den €-Russland-Konten von „GAS-Neft“ in Russland eingehenden EURO-Beträge wurden/werden dann von der Russischen Zentralbank zum !!!jeweiligen EU-Rubel KURS!!! in Rubel umgetauscht. Dadurch kommt die Russische Zentralbank in den Besitz von wichtigen EURO-DEVISEN, die sie entweder in Russland an russische Firmen oder auch auf dem Weltmarkt wieder VERKAUFEN kann! Dies bestimmt u.a. den Wechselkurs Rubel-Euro!
    Die Sanktionen sind oftmals so GENAU, dass diese einzelne Firmen oder auch Banken blockieren. Was der Laie ebenfalls nicht weiß, ist dass im Moment wohl NOCH nicht nicht ALLE Russischen Geschäfts-Banken von dem Embargo betroffen sind. Wer also weiß welche Banken noch Überweisungen von und nach Russland in die EU vornehmen dürfen, wird also noch Geld nach Russland transferieren – d.h. wichtige Zahlungen leisten können.
    Schematisch:
    Rosneft-D Rosneft-D(in R) ZB-Russland (in R) Rosneft-D(in R)
    €-Konto EU(D) -> €-Konto in R -> €-Konto | Rubel-Konto -> Rubel-Konto (R) -> bel. Kto in R

    WICHTIG ist, dass der UMTAUSCH OHNE Probleme von der Russischen Zentralbank vorgenommen werden kann und zwar i.d.R. Kostenlos! – Das ist überhaupt kein Problem und wird ÜBERALL auf der Welt täglich gemacht!
    [!!! und es ist KEIN FIAT MONEY !!! für alle die ihre Hausaufgaben in Rechnungswesen noch nicht gemacht haben!!! – da der Umtausch zu Marktpreisen erfolgt und sich auch direkt auf den Wechselkurs auswirkt!

    Die alleroberste Gemeinheit aber und diese verstößt gegen internationales und eigentlich auch gegen Völkerrecht – auch wenn die US-Verfassung im Gegensatz zum BRD-GG das Eigentum garantiert – besteht nun darin über diese GUTHABEN auf „illegal eingefrorene“ Konten außerhalb von Russland eigenmächtig verfügen zu wollen.
    Ich hoffe den Sachverhalt einigermaßen korrekt ergänzt zu haben!

    1. Lieder hat dieser blöde Editor alles Zerschossen – hier ein weiterer Versuch:
      Rosneft-D“““““““““ Rosneft-D(in R)“““““ ZB-Russland (in R) „“““““Rosneft-D(in R)
      €-Konto EU(D) -> ->€-Konto in R->->->€-Konto | Rubel-Konto ->-> Rubel-Konto (R) –> bel. Kto in R
      Die „“ sind wegzudenken!
      –> sind mögliche Transfers

      Hier kann nun jeder erkennen, WIE für WIE BLÖDE der deutsche Wirtschaftsminister sowie die übrige Bagage den Bürger hält!

    2. Weitere Ergänzung:
      Wenn nun die Gelder, welche Deutschland und Europa auf Konten von Gazprom eingezahlt hat und die nun „blockiert“ wurden, später dann an die Ukraine überwiesen werden sollen, so bezahlt Deutschland und die EU weitere Summen für den Krieg, während die Schuld gegenüber dem Lieferanten nach wie vor bestehen bleibt! – Dies ggf. als „höhere Gewalt“ (Krieg gilt im allg. als „Höhere Gewalt“) geltend zu machen ist mehr als makaber! Es unterstreicht wieder einmal mehr die REINE WILLKÜR der sich WASHINGTON befleißigt, weil es ja BESSER ist als alle Anderen Völker! – Und SIEHE da – da haben wir ja den Nationalsozialismus diesmal in US-Version!
      Wer sind wohl also die „Besten Nazis“!? – ich denke auch die, denen man es am wenigsten zutraut und wo man es am Wenigsten vermutet. – – Eine TIEF BEMITLEIDENSWERTE Spezies von Menschen!

  7. Komisch, keiner bemerkt, das das ganze Dilemma nur daruf beruht, weil der Westen Völkerrechtswiedrig Sanktionen durchzieht, die durch kein UNO-Mandat gedeckt sind.
    Also ist das ganze ein gross angelegter RAUB, nicht mehr und nicht weniger.
    Und als Bürger dieser Staaten, bin ich natürlich mit dafür verantwortlich.
    So funktioniert „Demokratie“ auch wenn ich jemand anderes gewählt habe.

    1. „Und als Bürger dieser Staaten, bin ich natürlich mit dafür verantwortlich.
      So funktioniert „Demokratie“ auch wenn ich jemand anderes gewählt habe.“

      Sehr richtig. So funktioniert Demokratie. Es ist eine gigantische Illusion und in erster Linie ein Schuldübertragungsritual bzw. Sündenbockritual. Man sollte nicht glauben, dass so ein billiger Trick bei normalen Menschen funktioniert. Aber wie man sieht, tut er das tatsächlich.

      Übrigens sind die Sanktionen EU-Verordnungen, umgesetzt werden sie von den Banken ohne jegliches Eingreifen nationaler Parlamente, Regierungen oder Behörden. Hast Du auch die EU-Kommission und die Vorstände der Banken gewählt?

      Ich jedenfalls bin nicht dafür verantwortlich, was die EU und Banken tun. Und auch für die Aktionen der Bundesregierung trage ich keinerlei Verantwortung – nur für meine eigenen Handlungen. Dass diese Sanktionen in erster Linie Dir und mir schaden, ist leider wahr. Aber das ist schon belastend genug, da muss man sich nicht auch noch die Schuld anderer Leute aufladen.

      1. @Nuada
        Also gehörst du zu denen, die sich nur die Rosinen rauspicken.
        Von den positiven Sachen wie zB billige Importware, wo anderen Orts für Hungerlöhne gearbeitet wird, profitierst du doch auch.
        Geh blos mal in den Laden und schau wo das ganze Zeugs herkommt.

        1. Nein, ich picke keine Rosinen.

          Ich übernehme lediglich nicht die Schuld anderer Leute und ich lasse sie mir von niemandem aufschwatzen. Wer sich gern im Staub vor dem Ausland suhlt, kann das von mir aus tun. Ich finde dieses Verhalten zwar peinlich und dumm, aber ich hindere niemanden dran, der sich wohl damit fühlt.

          Ich zeige nur denjenigen, die sich nicht wohl damit fühlen und, eine Möglichkeit auf, sich von dieser Selbstquälerei zu befreien und sich nicht als nützliche Idioten die Verantwortung für Dinge aufzuladen, auf die sie keinen Einfluss haben. Wer Verantwortung ernst nimmt, hat genug damit zu tun, seine eigenen Handlungen bewusst zu gestalten.

          1. Ist ja komisch, ich kann mich nicht entsinnen, dich auf der Strasse gesehen zu haben, als wir gegen zB Samalia, Jugoslawien, Irak, Libyen, Afganistan usw usw in den Krieg gezogen sind.
            Ich kann mich nicht an deine Proteste erinnern als der Euro oder die EU eingeführt wurde.
            Nein, du hast die angenehmen Sachen wie billige Produkte, Sozialstaat, Wohlstand mit genommen.
            Du häätest ja auch eine Partei unetstützen können die das nicht will oder auswandern können.
            Aber sich hinterher, wenn es schief geht, rausreden, das haben vor dir 45´auch schon die Deutschen versucht.

            1. Ich denke, ich habe deutlich genug ausgedrückt, dass ich das Einfrieren der russischen Vermögen sowie sämtliche anderen Sanktionen radikal ablehne.

              Darüber hinaus haben wir hier keine gemeinsame Basis für ein Gespräch. Belassen wir es dabei. Gute Nacht.

              1. Ich kann abschliessend nur sagen, natürlich ist der „Deutsche“ für seine Taten verantwortlich. Wer den sonst?
                Das heist aber nicht, das nachfolgende Generationen sich schuldig fühlen sollen, sondern das die die Verantwortung haben, das sowas von DE aus nie wieder passiert.
                Aber genau jetzt unterstützen wir wieder NAZIS im Kampf gegen den „bösen Russen“.
                Wenn vor dem deutschen Reichstag von der „Endlösung der Russen“ gesungen wird, auch wenn es auf Ukrainisch war, sagt das wir uns wieder aus der Verantwortung stehlen wollen oder noch eine offene Rechnung begleichen wollen.

            2. „Nein, du hast die angenehmen Sachen wie billige Produkte, Sozialstaat, Wohlstand mit genommen.“

              Für Sozialstaat und Wohlstand arbeiten viele Deutschen ziemlich viel.
              Mit den billigen Produkten haben sie gleichzeitig viele Arbeitsplätze verloren, weil die Produktion ins Ausland verlagert wurde.

              1. @atlantik
                Haben den die Länder aus denen diese „billigen Produkten“ kommen auch ein Sozialstaat oder Wohlstand?
                Schau mal nach Südamerika oder Afrika, wie benehmen wir uns da?
                Oder beruht das ganze nur auf Ausbeutung dieser Länder oder besser gesagt Kapitalismus.
                Kapitalismus ist nichts anderes als, der Starke beutet den Schwachen aus, ein Wirtschaftskrieg, nur das da die Waffe das Geld ist, sorgt aber für genauso viele wenn nicht sogar mehr Tote.

                1. @Vogonendichter

                  „Oder beruht das ganze nur auf Ausbeutung dieser Länder oder besser gesagt Kapitalismus.
                  Kapitalismus ist nichts anderes als, der Starke beutet den Schwachen aus, ein Wirtschaftskrieg, nur das da die Waffe das Geld ist, sorgt aber für genauso viele wenn nicht sogar mehr Tote.“

                  Die hohen Renditen, und das war der Grund für die Auslagerung der Produktionen, können nur durch Ausbeutung entstehen, da stimme ich auf jeden Fall zu.
                  Aber davon kommt der Sozialstaat in Deutschland nicht, den erwirtschaftet immer noch der deutsche arbeitende Steuerzahler.
                  Auch der sogenannte Wohlstand ist oft hart erarbeitet, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich der jeweilige Deutsche durch bestimmten Aktienbesitz an der Ausbeutung durch Billigproduktion bereichert.
                  Da fängt dann die Ausbeutung an, ebenso wenn der Deutsche oder auch andere das Billigzeug kauft.

  8. Ich kann mir gut vorstellen, dass Putin in Russland jetzt für seine Politik der Vertragstreue angegriffen und ihm das als Schwäche ausgelegt wird. Verständlich, wer geprügelt und gedemütigt wird, möchte zurückschlagen. Aber ich sehe das anders. Es wäre ein leichtes, jetzt den Hahn abzudrehen und Europa so mit der Realität zu konfrontieren und zu schwächen. Aber dann könnte, berechtigt oder nicht, der Niedergang Europas Russland angelastet werden. Und ich denke, genau das möchte Putin nicht. Der Niedergang Europas, naja zumindest Deutschlands ist beschlossene Sache und unsere Politiker tun alles, aber auch wirklich alles, um das zu bewerkstelligen. Warum sollte sich in der Situation Russland zum Buhmann machen. Das ist nicht Russlands Schuld, Russland weiß das, doch die breite Masse der Bevölkerung bei uns eben nicht. Und die Frage der Lieferung von russischem Gas und Öl wird Europa spalten. Kein anderes Land in Europa ist auf einem so selbstzerstörerischen Weg wie Deutschland. 10 Unternehmen, 4 Länder in Europa haben bereits den von Russland geforderten Zahlungsweg akzeptiert. Werden diese Länder dann ein Embargo gegen Russland stützen, wohl wissend, dass das ihre Länder zerstören wird. Ich denke nicht. Und Russland zwingt uns hinzuschauen, denn wie kann es sein, dass Russland weiter liefert, aber unsere Speicher leer sind? Und wie will unsere Regierung uns die hohen Energiepreise noch verkaufen, wenn wir billiges Gas aus Russland kaufen könnten. Sie tun es einfach nicht, mit dem vollen Wissen, dass sie damit unsere Wirtschaft zerstören. Klaus Schwab hat es gesagt: “Ihr werdet nichts mehr besitzen und glücklich dabei sein.“ Also ich glaube ihm zumindest, dass wir definitiv besitzlos gemacht werden, alles andere ist Bullshit. Und nur mal als Gedanken, wäre in dieser Situation der Existenzvernichtung nicht auch möglich, dass einige europäische Länder in Bürgerkriege schlittern?

    Also ich denke, dass Putin darauf setzt, dass sich an der Energiefrage Europa selbst zerlegen oder aber zumindest wirtschaftlich stark schwächen wird. Und ganz nebenbei führt er den Rubel als Zahlungsmittel ein, zumindest schon mal gedanklich, noch ist es ja keine tatsächliche Rubelzahlung.
    So oder so ist eine gespaltene EU doch ein schwächerer Gegner, als eine durch einen gemeinsamen Feind vereinte EU.

    Weiter Gas zu liefern, mag wie Schwäche aussehen, das ist es meiner Meinung aber nicht, es ist eher eine stille, intelligente Antwort auf die Sanktionen, deren Wirkung halt nicht offen und vor allem nicht sofort sichtbar wird.

  9. Eingefrorene Gelder würde ich schon als Rückstand oder Schulden bezeichnen, auf deren Begleichung ich bestehen würde, warum liefert Russland eigentlich immer noch Gas an die EU?
    Dem Einfältigstem ist klar das die EU Länder hochgradig Abhängig sind von USA, was ist die Motivation Russlands den Korrupten Laden EU am Leben zu halten?

    1. Ich weiß natürlich auch nicht, was die Motivation Russlands ist. Aber zunächst einmal verkauft Russland kein Gas, Gazprom tut das. Natürlich könnte Putin oder das Parlament ein Embargo verhängen und vielleicht wäre es auch langfristig möglich, das Gas an andere Abnehmer zu verkaufen. Aber kurzfristig geht das bestimmt nicht. Andere Abnehmer haben ja auch bereits Verträge mit irgendwem. Es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass Gazprom die Produktion zurückfährt und massenhaft Leute entlässt.

      Außerdem sind da noch die Devisen bei der Zentralbank, die dem Vernehmen nach den Rubel stützen, aber da blicke ich nicht richtig durch.

      Ein kompletter Gasstopp wäre für die EU verheerend, aber für Russland auch ziemlich unangenehm. Ich würde mich aber leider nicht wundern, wenn es noch dahingehend eskaliert.

  10. Ich glaube, ich an Putin’s Stelle hätte nach den Sanktionen gleich den Gashahn zugedreht – vielleicht auch voreilig – um entsprechend mit Gegensanktionen zu antworten. Aber genau das hat er nicht gemacht! Auch kann ich mich nicht erinnern, dass es mal mit den Lieferungen Probleme gab. Aus seiner Sicht betrachtet, hält er seinen Liefervertrag ein. Wen hat es denn interessiert, woher das Gas kam? Jeder wollte billig! Und jetzt ist das Geschrei groß! Die Gazprombank ist doch von den Sanktionen gar nicht betroffen, sodass man doch seine Überweisung dorthin ganz bequem mit BIC und IBAN machen kann. Also ich verstehe das Problem nicht wirklich, warum sich manche so anstellen; andere Länder schaffen das doch auch und dazu muss ich (noch) kein Konto in Russland haben, um darauf Geld zu überweisen. Anders sieht es natürlich aus, wenn diese vom SWIFT-Verfahren ausgeschlossen werden würde. Aber da muss es ja einen Grund geben, warum das (noch) nicht gemacht wurde. Man könnte ja fast unterstellen, dass da einer „mitgedacht“ hat von den geistigen Tieffliegern…
    Die Zahlungen, die auf EU-Konten geleistet wurden, sind weg, wenn sie nicht noch schnell genug weiter überwiesen wurden und das werden die auch in 100 Jahren nicht mehr bekommen – wie auch sämtliche Yachten, etc., davon bin ich überzeugt!
    Abgesehen davon bin ich nach wie vor der Meinung, dass wir uns da hätten raushalten sollen (was ich aber von Anfang an gesagt habe und mir dadurch jede Menge Shitstorms eingefangen habe), dann wären uns viele Dinge erspart geblieben! Und diese Aussage von mir kam, da waren die gegenüber Russland gemachten Sanktionen noch nicht einmal annähernd spürbar! Aber stimmt, das geht ja wieder nicht wegen unserer Vergangenheit und so…
    Warten wir es doch einfach ab, wie lange es noch dauert, bis die Enteignung kommt, so wie das aktuell läuft, war das (leider!) erst der Anfang! Die werden damit weitermachen, bis es eines Tages heißt: „Sie haben Ihr Ziel erreicht“.

    1. „Ich glaube, ich an Putin’s Stelle hätte nach den Sanktionen gleich den Gashahn zugedreht – vielleicht auch voreilig – um entsprechend mit Gegensanktionen zu antworten. Aber genau das hat er nicht gemacht! “

      Putin handelt nicht emotional. Man meint immer er müsste es jetzt aber mal tun, so wie er vom Westen belogen und betrogen wird. Macht er aber nicht, nie! Das ist ja einer der Hauptgründe, warum er trotz der Dauerbombardierung durch den Staatsfunk mit Diffamierungspropanda auch Westen bei vielen hoch angesehen ist.

      1. Sorry,
        Ich finde, Putin handelt verdammt emotional:
        Mit Sachlichkeit lässt sich dieser Krieg jedenfalls nicht erklären. Die angeblichen Kriegsziele ursprünglichen Kriegsziele sind längst verschoben und offenbaren doch sehr deutlich, dass da ein beleidigter alter Mann agiert, der es dem Westen heimzahlen möchte.

        Das in der Politik viel an der Wahrheit gedreht wird, müsste Ihnen ja auch klar sein. Bis zu einem gewissen Grad machen das ja alle Seiten.
        Sie sollten sich dann vielleicht mal die Aussagen Putins im Laufe seiner Führerzeit mit der Realität vergleichen (und dabei meine ich nicht die verkürzten, einseitig zurechtgedrehten Andeutungen hier). Das könnte durchaus interessant für Sie sein.

  11. Mal wieder ein typischer Anti-Spiegel Artikel. Alles in einen Topf werfen, umrühren, und dumme Anti-West-Polemik ausspucken.
    Auf diese Weisheiten kann man nur kommen, wenn man eben an zentralistisch gesteuerte Systeme glaubt (und anhimmelt), die von einem/wenigen Leuten gesteuert werden.

    Wenn man nicht weiß, wie Wirtschaft in einem dezentralen „westlichen“ System funktioniert, sollte man doch besser den Mund halten. Ist ja nicht die erste, sagen wir mal phantasievolle, „Analyse“ hier.

    1. Die EU ist das, was als korporativer Staat bezeichnet wird. Da es keine echte Trennung zwischen privatwirtschaftlicher Späre der Konzerne und quasistaatlicher der EU-Institutionen gibt und keinerlei Gewaltenteilung, ist nicht klar erkennbar, wer nun für die Arisierungen verantwortlich ist und zu wessen Nutzen sie geschehen. Tatsache ist allerdings, daß allein die 300000 Millionen €, die von der russischen Zentralbank arisiert wurden, die Arisierungen der 30er Jahre weit übersteigen.

      Da die Zentralbank Teil der russischen Staatlichkeit ist, wurde das Geld letztlich allen Russen geraubt; einfach mit der Begründung, daß sie keine Arier sind, sondern Untermenschen, bei denen man sich zu so was berechtigt sieht.

      Anm.: Auf die “ “ “ “ habe ich verzichtet. Die muß man, wenn es um dieses Regime geht, heute fast um jedes Wort setzen.

      1. Vergiss das mal mit den Ariern. Im Grunde ist das auch nur eine Unterabteilung des Exeptionalismus der alle seine Gräueltaten damit legalisiert dass man zu den Guten gehört.

        Interessant beim Einbehalten von russischen Vermögen ist auch nicht so sehr die Verwandtschaft mit verbrecherischen Nazimethoden, sondern dass man hier ohne jeden Skrupel die BRD als Rechtsstaat aufgibt.

  12. Danke für diese Übersetzung.
    Ich habe mich immer gefragt, die diese Konversion in Rubel stattfinden soll.
    Das wird nämlich in Westmedien auch nicht thematisiert.
    Dadurch, dass man Rubel an der Börse (welcher Börse?) kauft, steigt der Wert des Rubels natürlich.
    Und bei den starken Schwankungen des Kurses kann die Bank auch noch kurzfristige Konversionsgewinne mitnehmen.

  13. « …. In Russland ruft das übrigens mehr und mehr Verärgerung hervor und immer mehr Experten sprechen sich in den Medien offen dafür aus, dass Russland den Gasexport in die EU einstellen soll…».
    Das tönt einleuchtend, trotzdem; Russland ist Jahrzehnte durch die Demut gegangen und gerade daran stark geworden. Man sollte diese Kräfte nicht unterschätzen. Ich halte Putin gerade wegen solchen Entscheidungen für weise. Weisheit ist der Intelligenz übergeordnet.

    1. Hehe, der einzige Grund, warum Russland die Gaslieferungen nicht einstellt, ist, dass sie es nicht können. Sei es, dass Silesian das nicht leisten können, oder dass sie Angst vor den potentiellen Konsequenzen haben.
      Als wenn Putin so ein guter Mensch wäre. Hat nicht auch Erich Mielke gesagt (und geglaubt): Ich liebe Euch! Ich liebe Euch doch alle!
      Nur sind Worte und Taten eben zwei Dinge. Und bei Putin ist das Wort das Papier nicht wert…
      Ich meine, welche von seinen wichtigen Aussagen der letzten Monate waren denn tatsächlich war?

      1. Och, das geht ganz schnell, wenn nicht bezahlt wird.
        Und die scheiß Euros habt ihr ja für die Russen wertlos gemacht. Was die dafür bei euch vielleicht noch ganz gern kaufen würden, kriegen sie nicht, und das, was ihr denen ganz gern andrehen würdet, könnt ihr euch in den Arsch schieben …
        Und mit Zahlungsmodalitäten, wonach Zahlung auf ne Bank im Westen als Erfüllung galt, ist es einfach vorbei – aus nachvollziehbaren Gründen.

        Mit diesen knapp 500 Jahre Rauben und Plündern scheint es doch nun langsam zu Ende zu gehen.

  14. Gern vergessen wird bei dem Verfahren, dass russische Unternehmen 80% ihrer Deviseneinnahmen sowieso in Rubel tauschen mussten.
    Das scheint wohl Herr Röper vergessen, bzw. weggelassen zu haben.
    Das neue Verfahren hat somit nominell kaum eine Auswirkung. Ist natürlich ein toller Propagandaerfolg, wenn man seinen eigenen Leuten verkaufen kann, man zwinge den Westen nun in Rubel zu bezahlen.
    Das erinnert mich stark an den DDR-Leitspruch: Überholen ohne Aufzuholen.
    Naja, wer’s glaubt.

    1. Hier haben wir ja wirklich einen Experten – wir vermuten, der Spezies „Bürgerbeweger“. Die sprühten auch schon immer vor Intelligenz, sind jedoch sakrosankt – jedenfalls wenn sie Frau Dr. die einst Mächtigste, die Unverzichtbaren und kunterbunte Befreiungsbewegungen ganz toll finden. Letzter dürfen da auch schon mal Renitente vom Leben befreien, wenn’s denn der Freiheit von Russenschlächtern dient – da sind die Deutschen doch gern dabei.

      Jedenfalls hätten wir nach seiner Lesart vorliegend den historisch wirklich allerersten Fall, in dem „Propaganda“ direkt und unmittelbar ökonomische Folgen hat.
      Uns da sage man noch, die Russen könnten sowas nicht …

Schreibe einen Kommentar