Goldembargo und Ölpreisgrenze

Die USA treiben die EU in den wirtschaftlichen Abnutzungskrieg mit Russland

Die Sanktionen des Westens zeigen deutlich: Die USA verhängen keine für sich selbst schmerzhaften Sanktionen, das überlassen sie der EU.

Die westlichen Sanktionen zeigen, dass die USA davon absehen, Sanktionen gegen Russland zu verhängen, die für die USA selbst existenziell gefährlich werden könnten. Dafür drängen die USA die EU dazu, selbstmörderische Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Die USA lassen die EU damit den wirtschaftlichen Abnutzungskrieg gegen Russland führen, und schauen relativ entspannt dabei zu.

Zu diesem Schluss kommt der Chef eines großen russischen Investmentfonds in einer Analyse, die er für die russische Nachrichtenagentur TASS über die zu erwartende weiteren Sanktionen und ihre Wirkung geschrieben hat, und er ist dabei auch auf die Möglichkeiten eines Embargos auf russisches Gold und die im Westen diskutierte Preisobergrenze für russisches Öl und die möglichen Folgen dieser Maßnahmen eingegangen. Da ich diese Analyse ausgesprochen interessant fand, habe ich sie übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Ändern das US-Embargo für Goldimporte und die Obergrenze für Ölpreise irgendetwas für Russland?

Michail Chanow über ausländische Entscheidungen, die sich auf die russische Makroökonomie auswirken könnten

Mitte 2022 haben sich die Börsenhändler in Russland an die wöchentlichen und manchmal sogar täglichen Nachrichten über die nächsten Sanktionen gegen Russland gewöhnt. Berichte zu diesem Thema haben so sehr an Bedeutung verloren, dass sie keine sichtbaren Reaktionen mehr auch auf dem russischen Aktienmarkt hervorrufen. Dennoch sollten die Händler diesen Faktor nicht völlig außer Acht lassen.

Ich denke, es lohnt sich, heute über die erwarteten Sanktionen zu sprechen, die Russland in Bezug auf seinen Aktienmarkt drohen könnten. Von den zahlreichen persönlichen Sanktionen gegen Einzelpersonen und nicht-öffentliche Unternehmen möchte ich hier absehen. Ihre Auswirkungen auf die Indizes der Moskauer Börse sind gering.

Der politische Hintergrund

Zunächst einmal muss man verstehen, dass unfreundliche Maßnahmen seitens der USA und des vereinten Europas, vertreten durch die Europäische Union, für die russische Makroökonomie am bedeutendsten sind. Die Maßnahmen einer Reihe anderer Länder sind in dieser Hinsicht entweder weniger effektiv oder eher demonstrativ.

Darüber hinaus sind die Sanktionen der EU und der USA so bedeutend, da sie die wichtigsten Reservewährungen der Welt emittieren und somit die Geldströme in diesen Währungen kontrollieren. Damit ist auch ihr internationaler politischer Einfluss weitgehend verbunden.

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass die USA zwar härtere Sanktionen anstreben, dabei aber auch ihre eigene Wirtschaft im Auge haben. Offenbar hat man in Übersee die erfolglose Geschichte des Embargos gegen russisches Aluminium 2018 nicht vergessen. Diese Maßnahme traf die Vereinigten Staaten so hart, dass sie weniger als ein Jahr später wieder aufgehoben wurde. Offenbar aus demselben Grund hat die US-Regierung im Februar 2022 davon abgesehen, die Sanktionen gegen die russische Aluminiumindustrie zu erneuern.

Man muss auch verstehen, dass nordamerikanische Politiker die öffentliche Meinung nicht in dem Maße ignorieren können, wie es den EU-Politikern „erlaubt“ ist. Die Entscheidung, die Lieferungen von russischem Öl in die USA zu unterbrechen, hat die Position der Demokraten und von Präsident Joe Biden bereits ernsthaft erschüttert. Die Maßnahme trug zusätzlich zu dem sich bereits abzeichnenden Trend steigender Kraftstoffpreise bei, der in den Vereinigten Staaten traditionell zu den heißen innenpolitischen Themen gehört. Als Reaktion auf einen weiteren Tweet Bidens über die Notwendigkeit, die Benzinpreise zu senken, empfahl der US-amerikanische Öl- und Gasverband dem „Praktikanten“ aus dem Weißen Haus, der diese Nachricht verfasst hatte, einen Wirtschaftskurs für Anfänger zu belegen.

Die USA neigen daher jetzt eher zu einer gerissenen Haltung, die darauf basiert, dass die wirtschaftliche Last der Sanktionen und Gegensanktionen weitgehend von Ländern getragen werden soll, die geografisch näher an Russland liegen. Die Aussage von Präsident Biden, dass „in einem bestimmten Stadium eine abwartende Taktik ins Spiel kommen wird“, ist in dieser Hinsicht sehr aufschlussreich. Offenbar meinte er damit, dass die Situation in der Ukraine zu einem Härtetest zwischen Europa und Russland werden könnte. Mit anderen Worten: Der US-Präsident deutet einen künftigen (oder bereits laufenden) wirtschaftlichen Abnutzungskrieg an, in dem die USA (natürlich) keine führende Rolle spielen werden.

Was die offizielle EU betrifft, so ist sie seit langem eine Geisel ihrer eigenen unnachgiebigen politischen Haltung gegenüber Russland. Europa hat die demonstrative Strategie der Ankündigung regelmäßiger, durchnummerierter Sanktionspakete verfolgt. Man hat angenommen, dass das nächste, siebte Sanktionspaket im Anschluss an die Diskussionen während des G7-Gipfels in Deutschland, der vom 26. bis 28. Juni stattfand, angekündigt werden würde.

Doch dieses Mal zeigten sich die Gipfelteilnehmer relativ zahnlos. Die Veranstaltung endete nur mit Verurteilungen von Russland. In Bezug auf künftige Sanktionen wurde auf die Pläne der G7 verwiesen, Russlands Einnahmen aus Goldverkäufen zu verringern und eine Obergrenze für den Ankaufspreis von russischem Öl zu verhängen, nicht aber den Ankauf zu verweigern. Die Möglichkeit, eine Preisobergrenze für russisches Erdgas einzuführen, soll lediglich geprüft werden.

Diese Pläne der G7 sind nicht sensationell. Sie sind bereits in den Wochen vor dem G7-Gipfel angekündigt und ausgiebig diskutiert worden.

Das Gold-Embargo

Es sei darauf hingewiesen, dass die USA und Japan bereits ein Embargo für die Einfuhr von russischem Gold verkündet haben. Die Wirkung dieser Maßnahme ist jedoch recht merkwürdig und sie ist kein wirklich geeignetes Instrument für den Sanktionsdruck. Solche Beschränkungen können den russischen Goldminenunternehmen indirekt schaden, sind aber kein Problem für den Staat.

Gold als monetäres Metall spielt per Definition die Rolle eines Notgeldes und eines internationalen Zahlungsmittels bei Problemen mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr. Mit anderen Worten: Goldtransaktionen sind das beste Mittel und der beste Weg, um Sanktionen zu umgehen. In dieser Hinsicht könnten Versuche, russisches Gold zu beschlagnahmen, ähnlich wie die Beschlagnahme der außerhalb des Landes gelagerten Goldreserven Venezuelas durch die Bank of England, durchaus sinnvoll sein. In diesem Fall ist die Situation jedoch eindeutig eine andere.

Offensichtlich findet Gold aus Russland, wenn nötig, auf dem Weltmarkt Käufer, ebenso wie Öl russischer Herkunft trotz der Sanktionen weiterhin verkauft wird. Außerdem besteht für Russland keine dringende Notwendigkeit, Gold gegen Dollar und Euro zu verkaufen, zumal die Zentralbank Sachwerte in diesen Währungen eingefroren hat.

Leistungsstarke Volkswirtschaften müssen keine Goldknappheit fürchten. Offenbar ist die Ankündigung eines Embargos für den Kauf dieses Metalls von Russland ein schöner und zugleich schmerzloser Schritt für die USA und Japan. So oder so, aber die EU hat es bisher nicht eilig, sich ihnen in dieser Angelegenheit anzuschließen.

Fairerweise sollte man erwähnen, dass die russischen Goldminenunternehmen derzeit mit ernsthaften Schwierigkeiten zu kämpfen haben, aber nicht wegen der sektoralen Sanktionen. Sie leiden unter der sinkenden Rentabilität ihrer Geschäfte aufgrund der abnormalen Aufwertung des Rubels.

Maximaler Ölpreis

Auch die EU-Initiative zur Regulierung des Höchstankaufspreises für russisches Öl erscheint zweideutig. Zunächst einmal ist nicht klar, warum eine solche Maßnahme notwendig ist, da die EU als Teil des sechsten Sanktionspakets bereits ein Embargo gegen russisches Öl und Ölprodukte verkündet hat, das schrittweise zum Jahreswechsel 2022 und 2023, mit der Ausnahme für Öl, das über die Druschba-Pipeline geliefert wird, in Kraft treten soll. Offenbar plant die EU, sich die Möglichkeit offen zu halten, Öl russischen Ursprungs zu kaufen, allerdings mit einem gewissen Sanktionsdiscount.

Ein solches Szenario garantiert dem vereinten Europa jedoch keineswegs eine künftige Versorgung mit der erforderlichen Menge an Öl zu einem akzeptablen Preis. Aus der Erfahrung unseres Landes wissen wir, dass der Versuch, einen Höchstpreis festzulegen, das Risiko einer Verknappung mit sich bringt, die den gegenteiligen Effekt hat. Analysten der Investmentbank J.P. Morgan Chase & Co. haben eine Situation modelliert, in der die russischen Öllieferungen auf den Weltmarkt als Reaktion auf die westlichen Sanktionen um fünf Millionen Barrel pro Tag gesenkt werden. In diesem Fall könnte der Preis des schwarzen Goldes um mehr als das Dreifache auf unglaubliche 380 Dollar pro Barrel ansteigen. Man kann sich vorstellen, in welchem Tempo die Inflation bei einem solchen Szenario in der Eurozone und den USA ansteigen würde.

Begrenzung der Gaspreise

Die Festsetzung einer Preisobergrenze für Erdgaslieferungen aus Russland nach Europa wurde bereits als hypothetische Möglichkeit ins Auge gefasst. Angesichts der Abhängigkeit der EU von russischem Gas wird das derzeit nicht ernsthaft diskutiert. Es ist nicht nur ein Brennstoff zum Heizen und zur Stromerzeugung, sondern auch ein Rohstoff für eine breite Palette von chemischen Industrien. Anfang Juli 2022 erreichten die Strompreise in Europa den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen. Das hat den estnischen Europaabgeordneten Urmas Paet jedoch nicht davon abgehalten, zu erklären, dass Europa seine Abhängigkeit von Russland auch noch im Bereich der Kernenergie verringern muss.

Ich habe bereits darauf hingewiesen, dass die europäische Politik insgesamt ihre historisch charakteristische Rationalität zu verlieren beginnt. Es ist nicht auszuschließen, dass Europa im Zuge neuer Sanktionen gegen Russland noch feindlichere Maßnahmen ergreifen wird.

So haben Medien berichtet, dass das deutsche Wirtschaftsministerium die Möglichkeit prüft, Teile des Nord Stream 2-Pipelinesystems zu beschlagnahmen, um es für die Aufnahme von Flüssiggas (LNG) aus Drittländern zu nutzen. Mit anderen Worten: Es geht um die mögliche Verstaatlichung des deutschen Abschnitts der neuen Pipeline aus Russland, die aus politischen Gründen lange Zeit nicht für den kommerziellen Betrieb zugelassen werden konnte. Das könnte das Ende der zukünftigen Gaslieferungen Russlands nach Europa bedeuten.

Konfiszierung von Reserven

Die ernsthafteste Bedrohung von Seiten des kollektiven Westens ist schließlich die mögliche Konfiszierung der russischen Gold- und Devisenreserven in Höhe von rund 300 Milliarden Dollar, die aufgrund der von den USA und der EU verhängten Sanktionen eingefroren wurden. Diskutiert wird über die Möglichkeit, die blockierten Gelder der russischen Zentralbank zur späteren „Überweisung für den Wiederaufbau der Ukraine“ zu konfiszieren.

Die westlichen Politiker haben damit bereits die ideologische Grundlage für die Umsetzung eines solch zweischneidigen Vorgehens geschaffen. Sollte eine grundsätzliche Entscheidung zu diesem Thema getroffen werden, ist die Überwindung der bestehenden rechtlichen Hindernisse nur noch eine Frage der Zeit. Es liegt auf der Hand, dass in einem solchen Fall der Ruf des US-Dollars und des Euro als wichtigste Reservewährungen der Welt untergraben wird, und die Reaktion Russlands darauf könnte unvorhersehbar sein.

Unter den gegenwärtigen unnormalen Bedingungen können wir jedoch andere Szenarien nicht ausschließen, auch wenn sie heute noch unwahrscheinlich sind.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

73 Antworten

  1. „Old Europe“ (Kriegsverbrecher Donald Rumsfeld) ist einfach saft- und kraftlos und wird nun ausgenommen wie eine fette Weihnachtsgans. Old Europe besteht nur noch aus verlogenem Geschwafel einer verrotteten Bourgeoisie, die ein weitgehend verblödetes Volk nach Strich und Faden verarscht.

    Die USA, noch nicht ganz so zerrüttet, verstehen es meisterlich, dieses kaputte Old Europe gegen Russland auszuspielen. Die Amerikaner haben ihr Ziel erreicht: die Zerstörung eines eurasischen Wirtschaftsraumes mit blühenden Landschaften für alle beteiligten Länder. So schaut erfolgreiches „America first“ aus. Wieviele Tote es dabei gibt, ist den verbrecherischen Amerikanern wie üblich egal.

    1. Oskar Lafontaine hat heute auf seiner Fratzenbuch-Seite einen längeren Kommentar über den Wahnsinn des Westens gegen Rußland mit den Worten beendet:

      „Einen Kanzler Scholz, der in diesem Ausmaß die Ziele der USA zur Schwächung der deutschen und europäischen Wirtschaft unterstützt, darf man getrost als „Bidens Trottel“ bezeichnen.“

      Mehr braucht es nicht!

      1. Eine ausgezeichnete Lösung ist es, als Bundesregierung (mit der Pistole auf jeder Brust dort) folgendes zu verkünden (in allen Medienkanälen weltweit):

        „Leute, es ist vorbei, wir machen jetzt einen gigantischen Bruch mit dem, was hier bislang lief! Und ist das einfach weit zu heiß, dieses mittlerweile riesige Risiko, den ganzen Planeten im Inferno zu opfern. Ohne uns und wir tragen die Verantwortung, solange wir noch können. Danach werden wir jetzt radikal mit den USA brechen, die EU verlassen und Rußland um Verzeihung für Geschehens bitten, um im nächsten Schritt der Wirtschafts- und Militärunion mit Rußland, China und dessen Verbündeten beizutreten, ohne unsere Souveränität aufzugeben, diese vielmehr zurückzuerobern, denn wir waren bis jetzt nicht souverän sondern standen als Nation unter dem Diktat Washingtons und Londons (die gemeinsame Sache machen).“

        Usw.

        Rußland würde Hilfspakete einschließlich Öl und Gas in rauen Mengen nach Deutschland schicken, nachdem die Verträge in Sack und Tüten sind.

        Es gibt keinen anderen Deal, der hier zu machen wäre, um diese Welt vorm Fiasko zu retten, und gleichzeitig Deutschland wieder in den Stand einer echten Nation zu erheben sowie die wahren Werte unserer Vorfahren zurückzugewinnen!

          1. Wen interessieren Reaktionen im Kriege??! Sie interessieren nur insofern, möglichst auf alle solchen dann vorbereitet zu sein, OHNE das zu schmälern, mit dem man Reaktion herauskitzeln könnte. Wie beim Schachspielen (als Beispiel): Man weiß nicht, was der andere tun wird, ABER man hat selbst eine Strategie und fährt gute Taktik, die auf Reaktionen jedweder Art eine Antwort bieten werden.

            Warum so schüchtern, Coop“??! Warum seid Ihr so mit der Angst verwandt?!

            Der Krieger hat auch ein wenig Angst, ABER er kontrolliert sie, denn er weiß: wenn Angst gewinnen würde, kann er gehen, dann ist er nicht länger Krieger, sondern zum feigen Wicht geworden.

            Widerleg des mal!

        1. Wenn das passieren würde, würde ich noch am gleichen Tag zurück nach Deutschland ziehen (bevor die US-/EU-Terroristen die Grenzen dichtmacheb können).
          Aber das ist so unwahrscheinlich, dass ich es sogar für wahrscheinlicher halte, dass die US-Regierung weggeputscht wird und die Nachfolger die NATO auflösen und BRICS beitreten.

            1. Vermutlich hat dieser „Zorro“ hier einen sehr guten Draht zum BND und VS usw., um die Petzwege dahin kurz bei der Zeit zu halten. Solche Typen sind sehr schnell mit dem Petzbutton, das ist bekannt (füttert also besagte „staatliche Stellen“, um bei seinen Worten zu bleiben).

      2. Ich schrieb bereits im Forum von Telepolis Ende Februar/ Anfang März, dass Deutschland sich aus wirtschaftlichen Gründen die Sanktionen gegen Russland nicht leisten kann. Ich warnte vor einem Gas- bzw. Ölesportstopp der Russen gegen Europa, aber es sind ja noch viel mehr Rohstoffe und Produkte, wo Europa und die Welt massiv von Russland abhängig ist. Viele der Forumteilnehmer schätzten die lage anders als ich ein, wie sich heute für diese heraus stellt, viel zu rosig.

        Doch unsere Regierung mit Scholz, Habeck, Lindner, Baerbock wollte und hat diese Sanktionen ohne Folgeabschätzung durchgezogen. Heute las ich ein Artikel von t-online.de, da wird vor genau dem gewarnt, was ich am Anfang der westlichen Sanktionen vorraus gesagt hatte. Dabei hat Russland noch keine westlichen Sanktionen verkündet. Wenn Russland keine wirklich keine Rohstoffe in die unfreundlichen Staaten liefert, dann geht das BIP in Deutschland nicht um 12,6% (Einschätzung bei Einstellung der russ. Gaslieferungen) sondern um ca. 25 bis 30% zurück. Dann existiert unsere Wirtschaft auf Jahrzehnte nicht mehr, so wie wir es bis jetzt kannten. Dann zieht die „Russlanddeutschen“ zurück nach Russland und viele Deutsche legen sich einen „Russischen Schäferhund“ zu.

        1. Der Oskar ist abgebrüht genug und berühmt genug freilich auch. Wen juckt’s?! Der macht seinen Mund auf, wenn es ihm stinkt, die meisten Plem-Plems machen ja nie den Mund auf, deswegen stinkt es auch aus diesem, wenn es doch mal passieren sollte. (lol)

      3. Ich bin mir nicht sicher ob „Trottel“ in diesem Zusammenhang richtig ist, denn ich gehe davon aus dass Scholz und Konsorten vorsätzlich und mit vollem Wissen um die Umstände handeln und sich nicht einfach nur trottelig „benutzen“ lassen! Wie eben gelesen: „Baerbock war als amtierende Vorsitzende der G7-Gruppe führender demokratischer Wirtschaftsmächte…“ Wie man sieht: Jung, „smart“ und vor allem käuflich… FOLGSAMKEIT wird belohnt!

        1. „Trottel“ ist sicherlich schon ganz richtig. Auf der anderen Seite: Wenn ich gestern im Zusammenhang des sogenannten Rücktrittes dieses Schwachkopfes Johnson sehen musste, dass ein angesehener Brite den nicht näher rücksichtsvoll lächelnd als „Gauner“ bezeichnet… Johnson & Consorten, meinetwegen auch Trump, wie auch diese Bundesregierung: Die sind nicht als Naturerscheinung vom Himmel gefallen, das sind keine „Gauner“, sondern Produkte gesellschaftlicher Entwicklungen.

          Sie sind Resultat gewissenloser Bestrebungen einiger Weniger, die es drauf anlegen, sich immer hemmungsloser zu bedienen, über Leichen zu gehen. Sie haben zwar geschworen, sich zum Wohle des Volkes einzusetzen, aber sie lügen dabei gleichzeitig, ohne auch nur ansatzweise rot zu werden. Sie sind dabei, uns wissentlich und sehenden Auges zu ruinieren. So etwas gehört aus den Ämtern gejagt.

          Ganz interessant an dieser Stelle: https://publikumskonferenz.de/blog/2022/06/25/warum-derzeit-passiert-was-passiert/

    2. Gleichzeitig kauft USA weiterhin Öl und auch Kernbrennstoffe. 18 % der US-Reaktoren ist auf Russische Uran-Tablets angewiesen. Deshalb haben deren Betreiber schon direkt zu Beginn der RUS-Maßnahme bei Biden angeklopft, um zu verhindern, das die Regierung auch die Kernbrennstoffe sanktioniert.
      Weiterhin sollen die EU-Tölpel jetzt beschlossen haben, die beiden NS-Leitungen außer Betrieb zu nehmen.
      Sowas kann nur passieren, weil alle Schadexistenzen des politischen Raumes in Europa nach Brüssel abgeschoben werden.( Manfred Weber, Barley, Jourova und viele, viele mehr)
      Die Gaspreise in D und Nachbarländern sind so hoch, weil der Junker, immer mit Hilfe dieses Frans Timmermans den Gaspreis für den Börsenhandel freigab. Die Spekulanten freut es, denn so können sie aus den 25-300 € , die RUS pro 1000 m³ verlangt, auf bis zu 1600 € aufblasen und dann vom kärglichen Gewinn ihr Dasein fristen. Der Steuerzahler und Bürger blecht ja.
      EU= Europas Untergang.

      1. Die Frage ist auch, in wie weit Onkel Soros an diesen Spekulationen beteiligt ist. Sein Sohn ist doch kräftig in die Gasgeschäfte der Ukraine verwickelt.
        Gleichzeitig hat er mit seinem EPIM-Netzwerk im EU-Parlament etwa 280 Abegordnete in seiner Hand, genau so wie diese EU-Gerichtshöfe. Davon hat er etwa 21 Richter in seiner Hand.

      2. Der Wirtschaftsminister Habeck vertritt ja wohl die Auffassung, dass man den Preis für Gas etc. nicht deckeln wird, weil somit die Aussicht besteht, dass Gas aus nichtrussischen Quellen dorthin geliefert wird, wo ein guter Preis erzielt werden kann. Na da schauen wir doch mal, wie die Solidarität innerhalb der EU -Staaten sich entwickelt.
        Also Habeck will mit einem hohen Preisangebot, das von ihm mit verursachte Dilemma in den Griff bekommen.
        Gleichzeitig ist es wohl so, dass der erhöhte Einkaufspreis auf den Endverbraucher umgelegt werden kann, auch wenn ein bestehendes Vertragsverhältnis mit einem geringeren Preis dies nicht zu lassen würde.
        Und Habeck, wie auch Lindner wissen, dass der Preisauftrieb wiederum mehr Steuerein- nahmen in die Staatskasse bringt. Schon klar – damit kann man dann solche sozialen
        Scheinzugaben, wie jüngst beschlossen , sehr gut finanzieren und hat trotzdem immer noch
        Finanzen für die Waffenindustrie und der korrupten Ukraine.

        Oder habe ich das alles falsch verstanden?

        1. Du hast völlig richtig verstanden, daß der giftgrüne Hab-im-Eck ein Erzverbrecher ist zu Lasten des Plem-Plem-Volkes, das sich solche Leute leisten kann wie will.

          Was will man dagegen tun? Nun, wie wär’s damit, vom Russen zu lernen?

      3. Eine militärische Spezialoperation würde es beheben! (Die sollte auch die Börse mit umfassen, man stellt dann dort einhundert Krieger rein, die 1.000 Börsenheinies bewachen und bei jedem Fehltritt zu Lasten des Volkes kommt aus dem Nebenraum ein Schnellgericht mit drei Richtern, aus dem anderen drei Anwälte für den Heini und dann wird noch am selben Tag entschieden, mit einer Berufungsmöglichkeit für den nächsten, drei andere Richter kommen dann und wenn es beim Urteil weitgehend bleibt, wird der Heini in einen dritten Nebenraum geführt, es knallt für alle hörbar und der Typ ist verschwunden … taucht sehr sehr viel später als Bauer auf der Alm wieder auf, aber da ist der Krieg längst vorbei und mit der Börse war’s das vielleicht auch und der ganzen Finanzmafia usw.)

    3. Hinzu kommt, dass die USA seit einigen Jahrzehnten die Nachwuchs“politiker“ (auch Journalisten und andere Multiplikatoren) über die transatlantischen Netzwerke fördert, manipuliert und so steuert , dass für die „Geförderten“ kein Spielraum mehr für eigene Entscheidungen bleibt. Die US-Argumente dürften (Video-Files, Ton-Files, Transaktionsbelege etc) so schlagend sein, dass selbst die (auftragsgebundenen) Entscheidungen gegen das eigene Volk und die Wirtschaft leicht über die Lippen kommen.

  2. Beim TV-Zappen blieb ich kurz bei „Phoenix“
    hängen. Das sah nach BTag-„Debatte“ aus.

    Eine ältere Dame vom Typ Strack-Zimmer-
    mann, mir jedenfalls unbekannt, vertrat die
    Auffassung, dass „wir“ mit der „Impf“-
    Pflicht besser durch die „Sommerwelle“
    kämen.

    Die glauben ihre eigenen Lügen. Der
    Stacheldraht durch die Köpfe ist gezogen.

    Etwa 85% der Parlamentarier sind auf
    Linie der Zerstörer. Bezeichnend dafür,
    wie Herr Ernst (Die Linke), der die
    Öffnung von Nordstream 2 forderte,
    von seinem „Fraktionsvotze“ Bartsch
    (badischer Dialekt, höre Volker Kauder)
    zurückgepfiffen wurde.

    Die Transatlantikfa hat praktisch alle
    entscheidenden (und noch ein paar
    mehr) Stellen im besetzten DE unter
    Kontrolle. Vergleichbar mit einem
    Sultanat (wie Nordkorea), in welchen
    jene Stellen von Familienmitgliedern
    bekleidet werden.

  3. Sergej Glasjew (einflussreicher russischer Politiker und Ökonom), 2014:

    „Um ihre Weltherrschaft aufrechtzuerhalten, provozieren die USA einen weiteren Krieg in Europa. Ein Krieg ist immer gut für Amerika. Sie nennen sogar den Zweiten Weltkrieg, der 50 Millionen Menschen in Europa und Russland getötet hat, einen guten Krieg. Er war gut für Amerika, weil die USA aus diesem Krieg als führende Weltmacht hervorgingen. Auch der Kalte Krieg, der mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion endete, war gut für sie. Jetzt wollen die USA erneut ihre Führungsrolle auf Kosten Europas behaupten. Die Führungsrolle der USA wird durch ein rasch aufstrebendes China bedroht. Die Welt befindet sich heute in einem weiteren Zyklus, dieses Mal in einem politischen. Dieser Zyklus dauert Jahrhunderte und ist mit den globalen Institutionen der regulierenden Ökonomien verbunden.

    Wir bewegen uns jetzt vom amerikanischen Zyklus der Kapitalakkumulation zu einem asiatischen Zyklus. Dies ist eine weitere Krise, die die Hegemonie der USA in Frage stellt. Um ihre Führungsposition im Wettbewerb mit einem aufstrebenden China und anderen asiatischen Ländern zu behaupten, beginnen die Amerikaner einen Krieg in Europa. Sie wollen Europa schwächen, Russland aufbrechen und den gesamten eurasischen Kontinent unterwerfen. Das heißt, statt der von Präsident Putin vorgeschlagenen Entwicklungszone von Lissabon bis Wladiwostok wollen die USA auf diesem Gebiet einen chaotischen Krieg anzetteln, ganz Europa in einen Krieg verwickeln, das europäische Kapital entwerten, ihre Staatsschulden abschreiben, unter deren Last die USA bereits zusammenbrechen, abschreiben, was sie Europa und Russland schulden, unseren Wirtschaftsraum unterjochen und die Kontrolle über die Ressourcen des riesigen eurasischen Kontinents erlangen. Sie glauben, dass dies der einzige Weg ist, um ihre Hegemonie aufrechtzuerhalten und China zu schlagen….

    Russland und die Ukraine sind die Opfer dieses Krieges, der von den Amerikanern angezettelt wird. Aber auch Europa ist ein Opfer, denn der Krieg zielt auf den europäischen Wohlstand und die Destabilisierung Europas ab. Die Amerikaner gehen davon aus, dass die Abwanderung des europäischen Kapitals und der Fachkräfte nach Amerika weitergehen wird. Deshalb setzen sie ganz Europa in Brand. Es ist sehr seltsam, dass die europäischen Staats- und Regierungschefs dabei mitmachen.“

    Quelle: https://vineyardsaker.blogspot.com/2014/08/interview-with-sergei-glaziev-must-see.html

    1. Ich frage mich schon lange ob die politische „Elite“ in Europa das was sie von sich geben selber auch wirklich glauben. Wenn jemand lügt, dann weiß er/sie, das es eine Seite der Wahrheit gibt und er/sie weiß wohin dies führen wird. Bei dieser Elite bin ich mir nicht sicher ob sie sich darüber im klaren sind dass das Problem später auch zu ihnen kommt. Und das wird es.

      Ich denke das Herr Glasjew sehr viel positiven Einfluss auf die derzeitige Entwicklung in Russalnd genommen hat. Gäbe es in der europäischen Politik nur Menschen wie ihn müssten wir uns jetzt über einen WK3 wohl kaum gedanken machen.

      1. Glaube ehrlich gesagt nicht, das es zum 3.WK kommt. Gründe oben. Wenn die politischen US-Eliten auch nur einen Funken Verstand behalten haben, wissen sie, das sie den krachend verlieren würden, ohne Russland ernsthaft geschadet zu haben. Die können alle ihre Raketen abfangen, sie können aber die russischen Hypersonics nicht abfangen.

        1. Glaube fängt dort an wo Wissen aufhört, da keiner von uns etwas weiß, können wir nur glauben und hoffen. Ich habe mehrere Bücher über die ersten beiden WK’s gelesen, unter anderem auch die Anfänge, wie sich alles entwickelt hat. Zum Teil stand darin welche Strategien die Einfädler, unter anderem Churchill, und Befürworter hatten. Die Parallelen sind eindeutig da und nicht zu übersehen.

          Die Bevölkerung wird schön langsam auf Krieg eingestimmt. Ein längerer Massenpsyhologischer Prozess, zu dem unter anderen Aspekten auch die bewusste Verarmung der Bevölkerung gehört. Das geschieht seit Jahren, aber seit mehr als zwei Jahren geschehen die Dinge mit Corona, man merkt die massenhafte psychologische Veränderung der Bevölkerung. Die Intoleranz und Bereitschaft zur Gewalt wächst. Im deutschsprachigen Raum geschiet es scheibar etwas langsamer als im Osten der EU, aber die Geschwindigkeit nimmt zu.

          Das Militärkontingent wird vergrößert und die strategische Ausbreitung sukzessive erweitert, die Eskalation vorangetrieben. Ich reduziere meine Blick nicht blos auf das Geschehen in der Ukraine, sondern schaue auch auf die anderen Kriesenherde dieser Welt, auch dort wird die Eskalation vorangetrieben ….

          In guten Zeiten gibt es so etwas wie überwiegendes positives Denken, da glaubt der Brüger dass ihm „nichts“ geschehen kann, dann kommen so Aussagen wie:“man muß immer positiv denken“ und in schlechten Zeiten überwiegt das negative Denken. Die Srömungen sollen sich über die Jahrhunderte immer abwechseln und ich denke dies stimmt.

    2. Diesmal wird des aber so nicht funktionieren für den geisteskranken Ober-Ami in Amiland, da wette ich mit Dir um eine 100 Liter Rumflasche. Die technischen Möglichkeiten heutzutage machen des zunichte und der Russe und andere haben sie ebenso, diese Möglichkeiten!

    3. @transatlantifa

      Ich denke das ist die tödlichste aller Illusionen, die die USA haben, das es wieder genau so (oder ähnlich) wie im 2. WK abläuft und sie (dank ihrer Kriegsindustrie) danach „fein raus“ aus allem sind. Die Hauptlast des Krieges hatte damals ja Russland getragen.

      Was die halluzinierende Elite der USA vergisst, sind mehrere entscheidende Dinge, die im 2. WK anders waren.
      1) es gab keine Atomwaffen damals. Sonst wären die USA mit Sicherheit von den Nazis mit diesen angegriffen worden.
      2)Russland ist dieses Mal den USA waffentechnisch weit überlegen. Sowohl Offensiv wie auch defensiv, was immer eine absolut tödliche Kombination ist (sie können nicht wirkungsvoll angreifen, sind aber selber sehr leicht angreifbar)
      3) Die USA haben sich eindeutig als „Feind“ Russlands positioniert, müßten dann also auch selbst mit Russland kämpfen, die kaum dabei zusehen werden aus Europa von den USA angeleitet angegriffen zu werden. Mit NATO-Europa wird ein Stellvertreterkrieg wie in der Ukraine unmöglich.
      4) Die USA haben obendrein das mächtige China ebenfalls zu ihrem Feind erklärt und die werden auch kaum tatenlos -in dem Wissen, das sie die Nächsten sind – dabei zusehen, wenn die USA Russland angreifen sollten. Im 2. WK haben die Chinesen überhaupt keine Rolle gespielt.

      Das sind schon mal 4 sehr entscheidende Faktoren, die völlig anders sind als im 2. WK. Ich weiss wirklich nicht, woher die USA ihren Optimismus nehmen (oder die Parlamentarier sind durch konsequenten Kokain -Genuss so größenwahnsinnig geworden, das sie die Realitäten nicht mehr interessieren).

      Die USA existieren momentan nur von der Gutmütigkeit Russlands, wenn die wollten, könnten die (mit China zusammen erst recht!) ihren kriminell-korrupten Cowboy-Staat jederzeit in eine radioaktive Wüste verwandeln.

      1. @Aktakul
        Sie haben Ihren Standpunkt sehr gut begründet. Ich kann nur noch hinzufügen, dass der Analyst und Friedensaktivist Jochen Scholz, den ich sehr schätze, dieses Ansinnen der USA auch diesmal wieder als einzige Weltmacht aus der Nummer rauszukommen, ebenfalls als völlig unrealistisch einstuft und dass es viel klüger wäre, die ganzen Gelder für den militärischen Sektor (jährlich über 800 Mrd. $) lieber in die eigene zivile Infrastruktur und zivile Programme (Gesundheit, Bildung usw.) zu stecken. Auf geopolitischer Ebene wäre es unterm Strich auch aus Sicht der USA (als Nation) besser lieber als Gleicher unter Gleichen zu agieren, als mit aller Gewalt die Welthegemonie zu behaupten. Natürlich müssen dazu die aggressivsten imperialistisch orientierten Konzerne (z.B: Black Rock) in die Schranken gewiesen werden, so wie das Putin seinerzeit mit Chodorkowski gemacht hat.
        Es muss auch in Amerika auf Dauer zu einer Entwicklung kommen, die Russland (bei allen Unterschieden, die es natürlich im Vergleich mit USA dort gibt) unter Putin schon lange eingeschlagen hat und die der Analyst Kai Ewers mal als kooperativen Kapitalismus oder kooperative Markwirtschaft beschrieben hat.

        1. Soweit ich mich erinnere wollte Biden tatsächlich eine immense Summe in die zivile Infrastruktur investieren, aber das wurde von den Republikanern und paar Demokraten geblockt und aus der immensen Summe ist im Vergleich zu den militärischen Investitionen ein kleines Sümmchen geworden.

    4. @transatlantifa: «Ein Krieg ist immer gut für Amerika. » (Sergej Glasjew)

      Tja, so ticken die Falken drüben jenseits des großen Teiches. Doch bereits am 12.10.1945 hatte Alois Irlmaier im „Kurier“ die Vorhersage gewagt: «Amerika wird im Osten dauernd Krieg führen und nie mehr siegen. Gott hat sich abgewandt.» Und genau so ist es auch gekommen. Denn schon der Korea-Krieg endete mit einem Patt. Der Vietnamkrieg wurde für die USA zu einer Katastrophe. Und das Abenteuer in Afghanistan endete für Uncle Sam in einem Debakel.

      Für mich ist in der Hinsicht ist folgende Tatsache interessant: Just als die Taliban ihren Sieg erklärte und in Kabul eine neue Regierung bildete (5. bzw. 6. September 2021), begann für die USA nach der Erkenntnis von Jonathan Cahn das 36. Sabattjahr ihrer Geschichte. Nach dem jüdischen Kalender wird dieses Sabbatjahr am 25. September 2022 zu Ende gehen. Und da ich recht aufmerksam dank den Artikeln von Michael Snyder die Entwicklung in der USA verfolge, weiß ich, dass es für die Vereinigten Staaten, seitdem Joe Biden im Weißen Haus sitzt, die Dinge in jeglicher Hinsicht gar nicht gut verlaufen.

      «Die Amerikaner gehen davon aus, dass die Abwanderung des europäischen Kapitals und der Fachkräfte nach Amerika weitergehen wird. Deshalb setzen sie ganz Europa in Brand.»

      [Ironie an] Richtig. Man wandert gerne in ein Land aus, das nicht mal mehr in der Lage ist, seiner eigenen Bevölkerung genug Babynahrung zur Verfügung zu stellen. Wo die Kriminalität in den urbanen Regionen durch die Decke schießt. Wo wild gewordene Zombies [wie am 4.7.2022 im Raum Chicago] wild um sich ballern. Wo die Straßen von etlichen Cities voll von Drogensüchtigen sind. Wo Zeltstädte wie Pilze aus dem Boden schießen, wegen der grassierenden Anzahl der Obdachlosen. Wo das Land westlich des Mississippi verdorrt und wo die Wasserstände von Lake Mead und Lake Powell historische Niedrigstände feiern. Wo die Regale in den Grocery nicht mehr gefüllt werden, weil sich in den Häfen von Kalifornien die Container stapeln und die Preise an den Zapfsäulen Woche für Woche historische Höchstpreisrekorde brechen. Wo es wegen Corona-Impfmandate zu wenige Truck-Driver gibt. Wo die Netzbetreiber vor rollenden Blackouts warnen. [/Ironie aus]

      «Es ist sehr seltsam, dass die europäischen Staats- und Regierungschefs dabei mitmachen.»

      Kurz gesagt: Der Westen hat fertig. Er wird ernten, was seine Gottlosigkeit und Sittenverderbnis gesät hat. Die Moral seiner Obrigkeit gleicht der von Henoch vor der Sintflut und die mit Macht voran getriebene LGTBQ+ Agenda entspricht der Ethik von Sodom und Gomorrah. Und damit ist genau der Zustand erreicht, den Jesus für die allerletzte Zeit voraus gesagt hat:

      «Wie es geschah zu den Zeiten Noahs, so wird’s auch geschehen in den Tagen des Menschensohns: Sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie ließen sich heiraten bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging und die Sintflut kam und brachte sie alle um. Ebenso, wie es geschah zu den Zeiten Lots: Sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten; an dem Tage aber, als Lot aus Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte sie alle um. Auf diese Weise wird’s auch gehen an dem Tage, wenn der Menschensohn wird offenbar werden.» (Lukas 17,26-30)

  4. …“…die mögliche Konfiszierung der russischen Gold- und Devisenreserven in Höhe von rund 300 Milliarden Dollar, die aufgrund der von den USA und der EU verhängten Sanktionen eingefroren wurden. „… ….neulich haben Analysten geschrieben, die Vermögenswerte der West – Schurkenstaaten in Russland, wären höher als die eingefrorenen Russischen Reserven ??.. …kann nicht beurteilen, ob es stimmt… …das Thema Ukraine, ist doch noch gar nicht beendet, im Moment „Pause“ und danach ??..😎

  5. Ich frage mal in die Runde: Was ist die Grundlage dafür, dass sie ALLE Länder der Welt an Sanktionen zu halten hat & mitmachen müssen(?), die die USA oder auch EU verhängen?
    Hat das überhaupt (internationale?) Rechtskraft?

    1. Es gibt keine „Grundlage“ für solche verhaengten Sanktionen gegenüber
      anderen Laendern und auch nicht „alle“ Laender machen bei diesen
      Sanktionen mit bzw. ignorieren sie auch (z.B das Nato-Mitglied Türkei).

      Nun, Rechtskraft hat dieses wohl international, außer eben in den „Verhaengerstaaten“ USA
      und EU, nicht, da sie auch auf internationaler Basis in den dafür bestehenden Gremium nicht
      abgenickt wurden.

      Das „Problem“ ist nur, das „Sanktionsbrecher“ befürchten müssen, daß sie selber dann durch
      die USA und/oder der EU sanktioniert werden, wenn sie mit Russland weiter Handel treiben.

      Es ist also weniger eine „rechtliche“ Frage, sondern eine der jeweiligen „Wirtschaftsmacht“,
      die hinter solchen Sanktionen stehen…

      1. Feiglinge, die den ganzen Planeten opfern aufgrund ihrer Feigheit (vor dem Feind der Menschheit), gehören auch in diesen „Mitmacherstaaten“ ihres Amtes enthoben, aber des können eben immer nur die örtlichen Bevölkerungen machen. Solange es denen aber noch gut geht, werden sie inaktiv bleiben. Leider, leider! Feigheit, Ignoranz, Inaktivität trotz Gefahr … alles führt hinein in die NICHTEXISTENZ, früher oder etwas später. Das kann bis zur „Nichtexistenz der Menschheit“ geschehen (Untergang der ganzen zivilisatorischen Errungenschaften, „Hallo in der neuen Steinzeit!“)

    2. @GMT: Es gibt keine Grundlage, denn es machen nicht ALLE Länder bei den Sanktionen mit. Das Gros macht gar nicht mit.

      Rechtskraft? Es geht nicht um Recht oder Rechtskraft. Es geht um Macht und Einflusssphäre. Vielleicht sollte man sich das Ganze wie bei einem großen Mafia Clan vorstellen. Warum machen da alle mit? Machen sie meist auch nicht. Gibt auch da Rivalitäten und Auseinandersetzungen. Am Ende setzt sich aber immer der Pate durch. Denn wenn er sich nicht durchsetzt, ist er nicht mehr der Pate. Also wie bei unseren globalen „Freunden“.

  6. Habt Ihr Euch die Gaspreise angesehen? Für Viele sind jetzt 300-500 Euro pro Monat fällig.
    In 3-4 Monaten zahlt man das, was man vor einem Jahr für das GANZE JAHR hingeblättert hat. Und damit wird noch Werbung gemacht! Dazu kommen Strom, die Lebensmittelpreise usw. Trotzdem gibt es immer noch blöde Defätisten, die nach den USA weisen und sich dann überlegen und erhaben zurücklehnen.
    Nein, es sind schon „unsere“ und niemand anders, denen wir das zu verdanken haben. Für immer mehr wird es heißen: essen oder heizen. Staatliche Unterstützung werden am ehesten die erhalten, die eh vom Staat leben und sich dafür in der Antifa und als nützliche Idioten gebärden. Es müsste ein Generalstreik der Arbeitenden her! Vielleicht braucht DE einen Regimechange dringender als die meisten anderen.

    1. „Habt Ihr Euch die Gaspreise angesehen? Für Viele sind jetzt 300-500 Euro pro Monat fällig.“

      Tja, wer’s warm haben will muss halten zahlen. Gibt doch in England schon seit längeren den Spruch bei den nicht wohlhabenden Menschen: Heat or Eat!

  7. Ganz nett der Artikel aber leider auch ziemlich zahnlos! Ich hätte mir schon gerne noch weitere Details zu der Vorstellung, dass die USA vorwiegend die EU die Sanktionen verhängen lassen vorstellen lassen!
    Aber leider war der Artikel da nicht so ergiebig! Bitte! Auch meine Lebenszeit ist beschränkt! Herr Röper !

    1. Warts ab. In ein paar Wochen werden die Flaggen geändert. Links ist dann die ukrainische Flagge und rechts die russische! 🙂
      Und in ein paar Monaten ist links wieder die europäische und rechts immer noch die russische Flagge.
      😉

  8. Mit dem Untergang der EU wird es eine Weltreservewährung weniger geben. Mag sein, dass die USA meinen, dass dann die Länder dieser Welt nur noch an den Dollar halten, dass ist aber zu kurz gedacht. Der Dollar und der Euro sind fest miteinander verbunden. Mit dem Untergang des Euro wird auch der Dollar untergehen. Da die USA nicht viel exportieren konnte für den Dollar gut in Europa eingekauft werden. Wir haben viele dieser Dollar als Währungsreseve gehalten und damit den Dollar gestärkt und den Euro geschwächt. Wenn der Euro jetzt bald wertlos ist, werden wir für die Dollar einkaufen. Dadurch schwächen wir den Dollar. Er verliert auch an Bedeutung, wenn man nicht mehr damit Einkaufen kann. Rohstoffe werden nur aus diesem Grund mit Dollar bezahlt. Wenn jetzt noch China seine Dollar auf den Markt schmeißt, dann ist es schnell vorbei mit dem Dollar. Die EU kann dann keine Stützungskäufe machen. Es wird zu einer Kettenreaktion kommen. Mit der EU wird auch die USA fallen. Mir macht nur das Militär Angst 😱.

  9. Nur mal so…kennt jemand den „Friedensparagraphen“ im Starfgesetzbuch? Nein? Dann mal lesen:
    Meiner Meinung nach, gehört somit der gesamte Bundestag mit seinem Entengefolge schon mal pro forma für ein Jahr weggesperrt…denn diese nehmen bewußt in Kauf, den Krieg gegen Deutschland, mit der Waffenlieferung an die Ukraine!

    Strafgesetzbuch (StGB)
    § 100 Friedensgefährdende Beziehungen
    (1) Wer als Deutscher, der seine Lebensgrundlage im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes hat, in der Absicht, einen Krieg oder ein bewaffnetes Unternehmen gegen die Bundesrepublik Deutschland herbeizuführen, zu einer Regierung, Vereinigung oder Einrichtung außerhalb des räumlichen Geltungsbereichs dieses Gesetzes oder zu einem ihrer Mittelsmänner Beziehungen aufnimmt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.
    (2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe lebenslange Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter durch die Tat eine schwere Gefahr für den Bestand der Bundesrepublik Deutschland herbeiführt.
    (3) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren.

    1. Und dieser ist auch gut:

      Strafgesetzbuch (StGB)
      § 100a Landesverräterische Fälschung
      (1) Wer wider besseres Wissen gefälschte oder verfälschte Gegenstände, Nachrichten darüber oder unwahre Behauptungen tatsächlicher Art, die im Falle ihrer Echtheit oder Wahrheit für die äußere Sicherheit oder die Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zu einer fremden Macht von Bedeutung wären, an einen anderen gelangen läßt oder öffentlich bekanntmacht, um einer fremden Macht vorzutäuschen, daß es sich um echte Gegenstände oder um Tatsachen handele, und dadurch die Gefahr eines schweren Nachteils für die äußere Sicherheit oder die Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zu einer fremden Macht herbeiführt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

  10. Liegen die Salzstangen schon bereit, unsere Frau Außenministerin will gegen die Größen der Diplomatie bei den G20 in den Krieg ziehen, da kann man schon zweifeln, ob das gegen Lawrow gelingt, da sind aber noch der Chinese, der Inder……
    Übrigens die G20 scheinen diesmal die Realität wieder zu spiegeln. Russland und China machen Politik, der Westen isoliert sich.

      1. So isses wohl. Man betrachtet die Insassen eroberter Kolonien nicht als die eigenen Leute, also sind die als erstes im Ofen. Als nächstes kommen dann die eigenen Leute dran, die man nicht (mehr) braucht.

        So geht der Geisteskranke vor, also kann man im Umkehrschluß diesen ohne jede Träne zu verlieren „opfern“, wenn es einer ist, der ganze Staaten lenkt (um Abermillionen zu verheizen).

  11. „Die westlichen Politiker haben damit bereits die ideologische Grundlage für die Umsetzung eines solch zweischneidigen Vorgehens geschaffen. Sollte eine grundsätzliche Entscheidung zu diesem Thema getroffen werden, ist die Überwindung der bestehenden rechtlichen Hindernisse nur noch eine Frage der Zeit. Es liegt auf der Hand, dass in einem solchen Fall der Ruf des US-Dollars und des Euro als wichtigste Reservewährungen der Welt untergraben wird, und die Reaktion Russlands darauf könnte unvorhersehbar sein.“

    Tatsächlich arbeiten die VOLL GEISTESKRANKEN Politiker dieses „Westens“ an der vollen Zerstörung der Zivilisation, dies freilich im Auftrag der herrschenden Geisteskranken auf Planet Erde, Sektor „Westen“. Diese wiederum haben schon alles vorbereitet, um in ihren Superbunkern zu verschwinden, wenn es zur heißen Phase des Dritten Weltkrieges kommt (weil bspw. der Russe so eine unvorstellbare Reaktion als einzig verblieben Alternative sah und sehen mußte).

    Finde diese planetaren Oberaffen und schalte sie samt ihrer Unteraffen im politischen Amt aus! Du wirst nur wenig Aufwand haben, es sind nicht mehr als 10.000 auf dem ganzen Planeten, vielleicht braucht es nur noch 40.000 weitere, aber des war es dann. Also eine mittlere Stadt, da kannste die dann auch alle hinverfrachten, mit einer dicken wie hohen Mauer drumherum, man wirft nur Essen und paar andere Sachen von oben ab, was dann da drinnen passiert, muß uns nicht weiter kratzen.

    Es gibt keine andere Wahl und je länger der Russe alles geschehen ließ, umso mehr war er gezwungen, in die Ukraine zu gehen, um dort Schluß zu machen mit den dortigen Obergeisteskranken (jedenfalls mit derem EInfluß in der Südukraine). Das selbe gilt für den gesamten Planeten: Je länger noch abgewartet wird (auf Jesus warten sie wohl), umso höher fällt der zu zahlende Preis aus.

    Widerleg des mal mit Logik, viel Spaß!

  12. Eine ausgezeichnete Lösung ist es, als Bundesregierung (mit der Pistole auf jeder Brust dort) folgendes zu verkünden (in allen Medienkanälen weltweit):

    „Leute, es ist vorbei, wir machen jetzt einen gigantischen Bruch mit dem, was hier bislang lief! Und ist das einfach weit zu heiß, dieses mittlerweile riesige Risiko, den ganzen Planeten im Inferno zu opfern. Ohne uns und wir tragen die Verantwortung, solange wir noch können. Danach werden wir jetzt radikal mit den USA brechen, die EU verlassen und Rußland um Verzeihung für Geschehens bitten, um im nächsten Schritt der Wirtschafts- und Militärunion mit Rußland, China und dessen Verbündeten beizutreten, ohne unsere Souveränität aufzugeben, diese vielmehr zurückzuerobern, denn wir waren bis jetzt nicht souverän sondern standen als Nation unter dem Diktat Washingtons und Londons (die gemeinsame Sache machen).“

    Usw.

    Rußland würde Hilfspakete einschließlich Öl und Gas in rauen Mengen nach Deutschland schicken, nachdem die Verträge in Sack und Tüten sind.

    Es gibt keinen anderen Deal, der hier zu machen wäre, um diese Welt vorm Fiasko zu retten, und gleichzeitig Deutschland wieder in den Stand einer echten Nation zu erheben sowie die wahren Werte unserer Vorfahren zurückzugewinnen!

    1. Ich rege zur Gründung der „Deutsch-russische Freundschaft“-Partei in Deutschland an, die zur kommenden (vorgezogenen) Bundestagswahl antritt! Die wird bei richtiger Wahlstrategie und -taktik aus dem Stand 20% einfahren, paß auf! Sie holt sich sehr viele Nichtwähler.

  13. Telegram

    .
    🇷🇺🇩🇪🇷🇺

    ‼️ Putin-Vize rechnet mit Scholz-Rücktritt
    „Wir warten auf Neuigkeiten aus Deutschland“

    ♦️ Die Regierungskrise in Großbritannien wird in Russland gefeiert. Premierminister Boris Johnson kündigte seinen Rücktritt an – sehr zur Freude des Kreml.

    ♦️ Putin-Vize rechnet mit Scholz-Rücktritt – „Wir warten auf Neuigkeiten aus Deutschland“

    Russland hat die Medienberichte über den erwarteten Rücktritt des britischen Premierministers Boris Johnson mit Häme bejubelt.

    „Die ‚besten Freunde der Ukraine‘ gehen. Der „Sieg“ ist in Gefahr!“, schrieb der Vizechef des russischen Sicherheitsrates, Ex-Präsident Dmitri Medwedew, am Donnerstag im Nachrichtendienst Telegram. Johnsons Abgang sei das „rechtmäßige Ergebnis britischer Unverfrorenheit und niveauloser Politik. Besonders auf internationalem Feld“, meinte Medwedew.

    👉 Artikel 07.07.2022

    👉@technikus_news

    😀

    1. Na ja, recht hat er, der hämisch feichsende Russenbär! Es könnte seine Spezialoperation früher zum Ende (wie geplant) bringen, das Sterben im Kriege hat dann endlich ein Ende, wenigstens das.

      Und wenn der deutsche Dummkopf auch noch in Kürze abtritt, ist das Schachspiel wohl wieder mal vom Russen gewonnen worden (es wurde ihm aufgebunden, vom Grizzly in Fernamerika).

      Ich rege zur Gründung der „Deutsch-russische Freundschaft“-Partei in Deutschland an, die zur kommenden (vorgezogenen) Bundestagswahl antritt! Die wird bei richtiger Wahlstrategie und -taktik aus dem Stand 20% einfahren, paß auf! Sie holt sich sehr viele Nichtwähler.

    1. Ist für viele ein Startsignal, soll es auch sein, so die Intention der Bombenleger, darauf kannst wetten!

      Symbolischer Startschuß … wie ich doch hoffe für die amerikanische Revolution anno 2022!

  14. Ich habe soeben eine neue THEORIE, eine Verschwörungstheorie entwickelt, sie ist ganz einfach, kann aber sehr schön ausgewalzt werden von jenen, die daran Interesse finden:

    GEORGIEN, das sie „im Westen“ wohl so gern erneut gegen Rußland in den Krieg schicken wollen (Thomas Röper hat erst kürzlich darüber berichtet), um Rußland auch damit fertig fürs Schlachten zu machen, heißt übersetzt GEORGIA und könnte der Schlüssel zu allem sein, den „sie“ jetzt freigaben, in dem sie symbolträchtig die „Georgia Guidestones“ erst vor zwei, drei Tagen gesprengt (bzw. die Reste abgebaut) haben. Mit anderen Worten: ein Code für eine neue Phase im (bislang noch kalten) Dritten Weltkrieg! Dieser Code, der nicht zufällig jetzt gewählt wurde, ihn zu senden in die ganze Welt, die freilich dieses „Georgia Guidestones“ kennt, SOLL ein Startsignal sein, diese neue Phase eben einzuleiten.

    Ist doch mal ne Theorie, oder?! Nun kann man, wer will, es ja auch beweisen (oder widerlegen), die sichtbare Wirklichkeit wird das ohnehin die nächste Zeit tun.

  15. „Von OSKAR LAFONTAINE

    Ich kann das Gejammere von Steinmeier, Scholz und anderen über die sozialen Verwerfungen, die entstehen werden, wenn der Gaspreis sich verdreifacht, nicht mehr hören. Wenn man nur von Staaten wie den USA, Saudi-Arabien oder Katar und Russland, denen man völkerrechtswidrige Kriege vorwirft, Energie beziehen kann, dann sollte man den Lieferanten bevorzugen, der die beste und günstigste Ware hat. Das ist Russland. Es wird zudem immer deutlicher, dass die deutsche Wirtschaft auch bei vielen anderen notwendigen Rohstoffen und Ersatzteilen eng mit Russland verflochten ist.

    Man kann es nicht oft genug wiederholen: Wenn man wegen Menschenrechtsverletzungen die Verbindungen zu einem Land abbricht, dann darf man mit den USA, die für die meisten Menschenrechtsverletzungen in der Welt verantwortlich sind, keinen Handel treiben.

    Es war doch wirklich peinlich, mit anzusehen, wie Biden auf der Pressekonferenz mit Scholz in Washington diesem überdeutlich machte, wer bestimmt, ob die Ostseepipeline Nord Stream 2 in Betrieb genommen wird oder nicht.

    Wann wird es einen Bundeskanzler geben, der den Mut hat, Washington zu sagen, bis hierhin und nicht weiter. Woher kommt diese deutsche Sucht, sich zu unterwerfen, wenn man sieht, wie sich deutsche Journalisten und Politiker gegenüber Washington verhalten? …“

    https://unser-mitteleuropa.com/oskar-lafontaine-oeffnet-nord-stream-2/

    Oskar, des ist keine Sucht, das ist ein klares Verhältnis zwischen Erzverbrechern und anderen, von ihnen gekauften und zudem trickreich getäuschten Verbrechern (die vielleicht nicht ganz so geisteskrank, kriminell und allgemein bösartig sind wie erstere, aber gern diesen zur Hand gehen, sich also kaufen lassen und schon ist die „Armee des Teufels“ angewachsen)! Menschen mit Verstand, Herz und Verantwortungsbewußtsein würden sich NIE darauf einlassen und wenn doch, sehr rasch begreifen, daß sie des Todes sein werden, wenn sie den Club nicht schleunigst wieder verlassen und den begangenen Fehler in Ordnung bringen (letzteres ist eher selten).

    Man behandelt hier keine Sucht sondern hat ein Verbrechersyndikat auszuheben und zu erledigen sowie jedes einzelne Mitglied dieses Vereins in die Hölle zu schicken (was auch „lebenslange Haftstrafe“ genannt werden kann)!

  16. Diese (H)Ampel ReGIERung kann man nicht für voll nehmen ! Wer denen noch glaubt, ist echt schon ein willenloser Zombie!

    Einen über Jahrzehnte verlässlichen Handelspartner 🇷🇺bestraft man nicht nicht mit Sanktionen, außer man ist nur ein krimineller Wicht, Anführer von einer grün-rot-gelber korrupten verlogenen VollTrottel Gruppe mit Null Ahnung , dessen mieser Charakter, durch nichts zu toppen ist und nur noch Vasallen der USA/NATO sind 🤮😡
    Präsident Putin bzw Russland als unsern Feind zu bezeichnen … der hat wohl nach dem Ende des kalten Krieges, die letzten Jahre geschlafen bzw ist Geschichtsblind!

    Diese handgemachte Krise seitens des Westens ist zum 🤮
    Immer dieses Geplärre „Wir müssen unabhängig von Russland werden“ aber bei den schlimmsten Menschenverachtenden Länder wie Katar, Saudi Arabien um Öl und Gas betteln, teures dreckiges und umweltschädliches Fracking Gas aus der USA kaufen, dass über tausende Seemeilen hin und her transportiert wird ! Laufen die Schiffe etwa mit Wasser 💧oder mit Schweröl?
    des Weiteren verfügt Brdummland noch nicht mal über Terminals !! dann noch mega teuren Atomstrom aus Nachbarländer kaufen, deren Kernkraftwerke wir sogar subventionieren !!!
    Hallo geht’s noch ! 🤮
    Aber Wälder abholzen für Windkrafträder, Quadratkilometer Landflächen mit Photovoltaik zupflastern, auf denen eigentlich Gemüse und Getreide angepflanzt werden müsste !
    Aber dann Russland für Energie-Nahrungsmittel-Knappheit anprangern, wobei Russland mit Sanktionen und Embargos noch und nöcher belegt wird !!
    Waffen in die Ukraine liefern das geht, aber Getreide Ausfuhr geht nicht… seltsam seltsam 🤨

    1. Intelligente Menschen, schaffen KEINE Krisen
    2. intelligente suchen in natürlichen Krisenzeiten gemeinsam und global nach Lösungen und provozieren keine Kriege !

    Aber westliche Politmarionetten suchen nach Schuldigen, um von ihrem völligen politischen Versagen und der katastrophalen Misswirtschaft abzulenken und sich nebenbei die Taschen 💰 vollzustopfen um dann weiter in Saus und Braus zu leben ! Geht der Schuss nach hinten los, tritt man ohne jegliche Konsequenzen vom Amt zurück, wird medial kurz erwähnt.. man zuckt nur kurz die Schulter, soll der Pöbel gucken wie er mit dem Desaster Klar kommt!! Zum 🤮

    Chronologie der Lügen-Politik https://youtube.com/watch?v=Jt4_V-rvBgk&feature=share

    US-Senator Black: der Tiefe Staat wollte den Ukrainekrieg
    https://youtube.com/watch?v=4CGAkDGWjWQ&feature=share
    Ganzes Interview im world wilde web „compakttv“

  17. Abschied von der Milch.

    Milch war sehr teuer. Immer teurer. Früher habe ich Sahne in den Kaffee getan. Seit Jahren undenkbar bei den Preisen. Als Ersatz Milch. Immer teurer. Nun hat die Milch einen Preissprung vom sehr Teuren ins surreale gemacht.

    1. Milch sollte ganz verboten werden, zum Wohle der Kühe! Schlachten ja (bitte vor Ort ohne Transporte eingepfercht in Wagen), Freilandhaltung ja, ansonsten NO zu all!

      Käse und Butter, was soll’s?! Kann man mit reichlich Obst, Hülsenfrüchte und Gemüse ersetzen, hat höheren Nähwert und an Geschmack kann man sich gewöhnen.

      Bei manchen Aktionen der Irrsinnswirtschaft kann man sogar etwas positives feststellen. Weniger Konsum ist mehr echtes Leben, kann man feststellen! Die Affenherde wird brüllen und wie verrückt herumtanzen vor Wut, aber des legt sich wieder, davon braucht man sich nicht beeindrucken lassen. Das ist dasselbe wie dem verwöhnten Kind auch nur eins seiner 100 Spielsachen wegzunehmen. Schmerzt es, aber es wird sich dran gewöhnen und dann ist es vergessen und die Normalität ist da.

      Kann man nicht widerlegen, nicht mit Vernunft.

    2. Danke für die Info. Das habe ich gar nicht mitbekommen.

      Natürlich ist das für viele eine große Belastung und ich empfinde dabei keinerlei Häme. Aber dennoch ist es vielleicht auch ein kleiner Schubs in eine Richtung, die nach einer Weile nicht mehr als Verzicht, sondern als Befreiung empfunden wird.

      Ich lebe seit rund 40 Jahren vegetarisch und seit 4 Jahren vegan. Ich habe beides nicht wegen der Preise und auch nicht wegen der Gesundheit getan und selbstverständlich erst recht nicht wegen des fiktiven Klimawandels, sondern ausschließlich wegen der Tiere. Es ist einfach nur grauenhaft, was da geschieht. Daran wollte ich einfach nicht mehr teilhaben, ich will mein Essen genießen. Und das ist problemlos möglich, es macht sogar Spaß.

      Völlig unerwartet hat das (nach ein paar Monaten) eine wirklich dramatische Verbesserung meines körperlichen und seelischen Allgemeinbefindens verursacht und ein paar kleinere Wehwehchen, mit denen ich mich schon abgefunden hatte, sind verschwunden. Es gibt sogar Berichte, dass schwere Leiden verschwunden sind, aber dazu kann ich nichts sagen, ich hatte keine.

      Milch-Ersatzprodukte sind selbstverständlich auch nicht billig. Bislang waren sie deutlich teurer als die entsprechenden Milchprodukte, aber man braucht nicht viel davon. Und die hohen Preise lagen u. A. auch daran, dass es keine Massenproduktion gab, sondern nur sehr kostenintensive Nischenproduktion. Vielleicht ändert sich das?

      Was zur Zeit geschieht, ist alles andere als gut, aber vielleicht ist es möglich, aus all dem Schlechten etwas Gutes für sich rauszunehmen. Eine Ernährungsumstellung Richtung Veganismus könnte das für viele sein. Wer’s anfänglich nur wegen der Preise tut, findet womöglich mit der Zeit auch die Begeisterung dafür.

      Ich freue mich für jeden, der’s ausprobiert und dadurch glücklicher und gesünder wird.

  18. Ich habe ja immer stärker den Eindruck, dass diese EU-Korrosionspräsidentin (bei dieser Geisterbahn-Actrice weigere ich mich kategorisch den Namen zu schreiben) ein fettes Gehalt jeden Monat aus den USA (Administration oder Deep State oder beides) überwiesen bekommt, um den Laden vor die Wand zu fahren.
    Vielleicht hat man ihr auch schon ein schönes Anwesen in Kalifornien, Oregon oder Montana zur „Lifetime“-Nutzung mit allem Komfort bereitgestellt. Anders lässt sich ja diese ekelhafte Unterwürfigkeit zu Biden/USA kaum noch erklären. Möglicherweise wird sie dann dort sogar noch mal eine Stufe höher mit einem Posten beglückt. Hat ja bisher in D/EU 3x bestens geklappt.

  19. Warum so negativ? Es gibt auch Lichtblicke!

    Die USA haben z.B. das Düngerembargo gegen Russland schon im März aufgehoben. Wenn bei uns im Winter das Getreide knapp ist wegen der Sanktionen, können uns die amerikanischen Brüder und Schwestern aus der Patsche helfen. Höchstwahrscheinlich, wenn nicht jemand in Asien höhere Preise bezahlt als wir, wie aktuell beim LNG.

  20. Die USA treiben überhaupt niemanden. Dieses biblische Prinzip der Schuldverschiebung und seine Hände in Unschuld zu waschen, ist in den alternativen Medien eine wahre Plage. Es macht die Welt schicksalhaft und die Leser passiv. Die Passivität ist vor allem auf der Straße mit Händen greifbar. Deshalb ist das Internet eher die Ursache für alle Probleme als dessen Lösung. Immer sind die anderen schuld, wir haben ja keine Verfassung, wie sind ja eine GmbH, es gilt ja die Feindstaatenklausel, das ist ja Sozialismus – so ist es eben nicht.

    Scholz kriegt seine Zähne nicht auseinander. Sowas nennt man Rektalkriecherei.

Schreibe einen Kommentar