US-Politik

Die USA zerstören nicht nur die Ukraine, sondern auch Europa

Dass man sich in Russland immer ungläubiger die Augen reibt, wenn man sich die Politik der EU anschaut, hat ein interessanter Beitrag des russischen Fernsehens gezeigt.

Ich habe schon berichtet, dass man in Russland nur noch mit Unglauben auf die Politik der EU und vor allem Deutschlands schaut. Dass die radikal-nationalistischen Regierungen in Polen und dem Baltikum ihre Länder eher in den Abgrund reißen, als mit Russland eine Einigung zu finden, überrascht in Russland niemanden. Aber dass Berlin und Brüssel den in Jahrzehnten aufgebauten Wohlstand immer schneller und mit ihren eigenen Händen in Stücke schlagen, nur um dem großen Bruder in Übersee zu gefallen, das versteht in Russland niemand.

Das wurde auch an diesem Sonntag wieder in dem Bericht des russischen Deutschlandkorrespondenten deutlich, der im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens gezeigt wurde. Ich habe den russischen Beitrag übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Ein charakteristischer Artikel ist in der amerikanischen Zeitschrift The National Interest erschienen. Die Autoren waren der italienische Essayist und Politologe Stefano Graziosi und James J. Carafano, Vizepräsident der American Heritage Foundation. Sie beginnen mit der Feststellung, dass Europa niemals hätte beschließen dürfen, den Verkauf von Benzin- und Dieselfahrzeugen ab 2035 zu verbieten:

„Die Abhängigkeit Europas von Peking, das den Batteriemarkt für Elektroautos kontrolliert, wird nur noch stärker werden, wenn kohlenstoffbetriebene Autos verboten werden. Daran wird sich auch langfristig nichts ändern, denn China kauft die Rechte an Lithiumvorkommen in Afrika und Lateinamerika schnell auf. Brüssel stellt sich gegen die elementare Logik. Selbst wenn es versucht, Wladimir Putin mit Sanktionen zu bestrafen und seine Abhängigkeit von russischer Energie zu verringern, verstärkt es nur eine andere Abhängigkeit von China, dessen autoritäres Regime enge Beziehungen zu Moskau unterhält und die russische Militäroperation nie verurteilt hat. Außerdem ist es kein Geheimnis, dass die Kommunistische Partei Chinas ihren politischen Einfluss in einer Reihe von europäischen Ländern festigt und gerade die etablierten transatlantischen Beziehungen durch Handelsbeziehungen zerstört. Die Sanktionen gegen Moskau zu verhängen und sich Peking anzunähern, ist sinnlos.“

Nun gut, das stimmt. China scheint in der Tat ein weltweites Monopol auf Batterien für Elektrofahrzeuge zu haben. Doch dann folgt die paradoxe Schlussfolgerung:

„Es ist an der Zeit, dass die transatlantische Gemeinschaft einige harte Entscheidungen trifft. Der Westen braucht Energie, um unabhängig von seinen Feinden zu sein. Der Westen braucht Öl, Gas und Kernenergie, um zu prosperieren, die Energiesicherheit zu gewährleisten und den Planeten und die Umwelt zu schützen. Dazu muss Amerika der führende Exporteur von Öl und Gas werden. Und Europa braucht eine verantwortungsvolle Energiepolitik, die auf gesunden Menschenverstand, Innovation und marktwirtschaftliche Lösungen setzt, statt auf eine politische Agenda mit unerfüllbaren Fantasien.“

Das heißt, Europa soll sich Amerika komplett unterwerfen und sogar seine grüne Energie begraben. Freundliches amerikanisches Gas und Öl lösen alle Probleme. Und keinerlei Abhängigkeit von den Feinden.

Hören Sie, mit einem Freund wie den USA braucht Europa keine Feinde mehr. Ist es nicht Amerika mit seinem Beharren auf der Osterweiterung der NATO, das Europa in diesen miserablen Zustand gebracht hat? Ist es nicht Amerika, das jetzt auf die anti-russischen Sanktionen drängt, die für Europa so zerstörerisch sind? Die deutsche Wirtschaft – der Motor Europas – droht zu entgleisen und seine Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

Die USA schalten Europa als wirtschaftlichen Konkurrenten einfach aus. Infolgedessen steht der Dollar bereits über dem Euro. Was weiter? Es waren die Amerikaner, die Europa gegen Russland ausgespielt haben. Ist das etwa freundschaftlich? Hätten Sie auf Putin gehört und unsere Vorschläge zur gleichberechtigten Sicherheit akzeptiert, wäre alles gut gewesen, vom Frieden bis zu Nord Stream 2.

Na gut, nicht auf Putin gehört, aber zumindest auf den gesunden Menschenverstand. Amerika spielt sein Spiel. Europa ist darin nur Verschleißmaterial. Es geht nicht mehr nur um die Ukraine, sondern um ganz Europa. Schön, oder?

Ein Bericht unseres Deutschlandkorrespondenten.

Die direkten Gaslieferungen aus Russland nach Deutschland wurden eingestellt. Nord Stream 1 wird noch bis mindestens 21. Juli gewartet. Das passiert jedes Jahr im Juli, aber dieses Mal ist das verständlicherweise etwas Besonderes. Siemens konnte eine Turbine nicht rechtzeitig von der Überholung in Kanada, wo sie unter Sanktionen gefallen war, an Gazprom liefern, so dass der Gasdurchfluss der Pipeline bereits vor Beginn der Arbeiten auf 40 Prozent ihrer Kapazität gesunken war.

„Es wäre nicht verwunderlich, wenn sie einen weiteren kleinen Fehler finden und sagen: Wir können wieder kein Gas schicken, wir haben bei den Reparaturen noch was anderes gefunden“, sagte der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck.

Was der Herr Minister meinte, war natürlich, dass das ein Vorwand sein würde – tatsächlich wollen die Russen den Gashahn nämlich aus politischen Gründen nicht aufdrehen. Das heißt, aus genau demselben Grund, aus dem Deutschland in Zukunft auf russisches Gas verzichten will. Dabei ist klar, dass die grenzenlose Bereitschaft Berlins, die Ukraine zu unterstützen, ihre Grenzen hat und der Zusammenbruch der Wirtschaft nicht innerhalb dieser Grenzen liegt. Trotzdem: Politische Pläne haben die Angewohnheit, manchmal früher als gewollt einzutreffen.

„Wie sähe das Worst-Case-Szenario aus, wenn Russland seine Gaslieferungen ganz einstellt?“, wird Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur, von einer Journalistin gefragt.

„Es wird sehr, sehr dramatisch. Aber um ehrlich zu sein, spüren wir bereits die ersten negativen Folgen: Die Erzeugerpreise steigen, die Preise für die privaten Haushalte steigen. Wir müssen jetzt alles tun, was wir können, um zu sparen. Wir sind nicht hilflos. Wir können etwas tun.“

„Die Gaspreise steigen weiter im Rekordtempo, kann die Bundesnetzagentur etwas dagegen tun?“

„Nein.“

Am Mittwoch erreichte der Gaspreis auf dem europäischen Markt erneut einen Höchststand von 1.900 Dollar pro tausend Kubikmeter. Es heißt, dass er bis Oktober bei 3.500 liegen kann. Der Chef der Wirtschaftskammer Österreich, Harald Maner, bemerkte in dieser Woche, dass die Sanktionen nur mit einer Gehirnhälfte beschlossen wurden.

Auf einem Parteitag in Tirol formulierte der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer ein Programm zur Lösung des Problems. Na ja, man kann auch noch die andere Gehirnhälfte abschalten: „Wenn wir so weitermachen, bleiben uns nur zwei Möglichkeiten: Alkohol und psychotrope Substanzen.“ Das heißt, sich entweder besaufen oder nicht mehr so weitermachen. Nehammer selbst räumte jedoch ein, dass die zweite Option sehr schwierig wäre, da sie einen kompletten Richtungswechsel bedeuten würde.

Die Opposition spricht ständig darüber und mit der Zeit steigen ihre Chancen, gehört zu werden.

„Die Tatsache, dass in der Ukraine angeblich westliche Werte verteidigt werden, können Sie sonst wem erzählen. Das ist Lug und Betrug. Es geht nicht um westliche Werte, es geht um amerikanische Interessen. Biden ist der Einzige, der gewinnt, der seinem Land zwar nicht wirklich etwas geben kann, der aber den Weltführer und großen Strategen spielt. Sie haben das Ziel, die einzige Supermacht der Welt zu sein, sie exportieren Waffen, und je mehr NATO-Mitglieder es gibt, desto mehr US-Waffen gibt es in der Welt. Mit dem NATO-Erweiterungsprogramm können sie alles destabilisieren. Natürlich nehmen sie keine Flüchtlinge aus der Ukraine auf. Sie verkaufen ihr Flüssiggas, das für uns unter Trump noch unerschwinglich war, jetzt zu Superpreisen. Und wenn es knallt, werden die Amerikaner wie immer sehr weit weg sein – das ist die amerikanische Politik, das sind die amerikanischen Werte“, sagt Herbert Kickl, ehemaliger österreichischer Innenminister und Bundesparteiobmann der Freiheitlichen Partei Österreichs.

Der Plan zur Vernichtung der europäischen Konkurrenten läuft. Die Europäische Kommission trompetet von der angeblich von Russland ausgelösten Lebensmittelkrise, während die nationalen Regierungen ihre eigene Landwirtschaft im Einklang mit ihrer grünen Politik ruinieren. In den Niederlanden, Deutschland, Italien und Spanien revoltieren die Landwirte, die nicht nur gezwungen sind, die Benzinpreise zu bezahlen, sondern auch gezwungen werden, keinen Stickstoffdünger mehr zu verwenden und ihren Viehbestand um ein Drittel zu reduzieren. In den sozialen Medien wird die Situation bereits als Krieg bezeichnet. Als erster Güllekrieg.

Das US-Finanzministerium gab diese Woche bekannt, dass es in den kritischen Bereichen Landwirtschaft und Energie eine Reihe anti-russischer Sanktionen aufheben wird. Aber was Jupiter darf, ist dem Esel noch lange nicht erlaubt, und das US-Finanzministerium wacht darüber, dass Europa auf Kurs bleibt.

„Eine Lockerung der Sanktionen würde die Gaslieferungen aus Russland nicht sichern, sondern nur einen Vorwand für Erpressungen liefern. Deshalb wird Deutschland die Ukraine so lange unterstützen, wie sie uns braucht. Und deshalb werden wir diese Sanktionen unterstützen und gleichzeitig dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft nicht gespalten wird“, sagte die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock.

Baerbock kann niemandem irgendwas garantieren. Deutschland verfügt nicht über die Mittel dazu, nicht einmal für eine langfristige politische Unterstützung für das Kiewer Regime. Baerbock übersieht, dass die Gesellschaft bereits gespalten ist, und der britische Telegraph schreibt darüber direkt und sogar mit einem Hauch von Rachsucht, denn Berlin freute sich im Stillen über Johnsons Rücktritt:

„Die Aussicht auf eine Rationierung von Gas hat bereits zu einem Rückgang der öffentlichen Unterstützung für die Ukraine geführt: Da die Lebensmittel- und Energiepreise weiter steigen, wollen 38 Prozent der Deutschen keine Maßnahmen gegen Russland. Scholz versucht, sowohl seine NATO-Verbündeten als auch Putin zu beschwichtigen, wird aber von beiden Seiten nicht respektiert. Gleichzeitig wird Deutschland unter Scholz in Ost-, Mittel- und Nordeuropa so verachtet und misstrauisch beäugt, wie seit 1945 nicht mehr. Entweder es knallt in Berlin mit der reellen Gefahr für die Regierungskoalition, zu zerbrechen, oder sie kapituliert vor Putin.“

Es gibt nur wenige Möglichkeiten und keine davon ist gut. Die Grünen verkommen zu ihrem eigenen Gegenpol, wenn sie eigenhändig die stillgelegten Kohlekraftwerke wieder in Betrieb nehmen, eine Entscheidung, die Anfang dieser Woche getroffen wurde. Natürlich kann man etwas einsparen, indem man die Beleuchtung historischer Gebäude nachts ausschaltet, oder indem man Stadien in Nachtquartiere für diejenigen umwandelt, die sich die Heizung in ihren eigenen Häusern nicht leisten können.

Die Bild-Zeitung hat nachgerechnet: Zweimal Waschen pro Woche spart 100 Euro Stromkosten, Wäschetrocknen auf der Leine statt im Trockner 150 Euro. So hat sie 25 nützliche Tipps, um 1.500 Euro zu sparen. Aber die Neuberechnung der Tarife am Jahresende wird sich auf 2.500 bis 5.000 Euro belaufen. Egal, wie viel man spart, man hat trotzdem noch Schulden. Ganz düster sieht es in der Mikro- und Makroökonomie aus.

Der Euro fällt gegenüber allen wichtigen Währungen. Zu Beginn der Woche herrschte historische Parität zwischen dem Euro und dem Dollar. Das scheint für die exportorientierte deutsche Wirtschaft eine gute Sache zu sein, aber nicht bei so hohen Öl- und Gaspreisen.

„Der schwache Euro wird für Deutschland zu einem Wohlstandsproblem. Das mag unlogisch erscheinen, schließlich war eine schwache Währung lange Zeit für den Erfolg der Exporte und damit für das Wachstum des Außenhandels verantwortlich. Aber diese alte Regel funktioniert nicht mehr. Der schwache Euro hilft heute nicht mehr den Exportunternehmen, sondern erhöht die Kosten für den Mittelstand und verteuert das Leben der Verbraucher“, schreibt Die Welt.

Von Anfang des Jahres bis Mai betrug das EU-weite Außenhandelsdefizit rekordverdächtige 163 Milliarden Euro. Und das, obwohl die wirtschaftliche Erholung von der Pandemie noch sehr stark war. Jetzt ist sie erschöpft. Und wie werden die Zahlen von Mai bis Dezember aussehen? Genauso oder doppelt so groß?

Eine halbe Billion Euro wird den Europäern aus der Tasche gezogen, um die anti-russischen Sanktionen zu bezahlen. Außerdem müssen sie die Ukraine noch vollständig aushalten. Oder doch nicht? Die Zweifel daran zeigen sich in der zögerlichen Übermittlung der zugesagten Finanzhilfe an Kiew. Plötzlich dämmerte es den europäischen Köpfen, dass die Ukraine das Geld niemals zurückzahlen wird und dass es heutzutage ein unerschwinglicher Luxus ist, neun Milliarden in ein schwarzes Loch zu werfen.

Der ungarische Ministerpräsident Orban gab daraufhin zu, dass die Lage schlimmer sei, als er gedacht habe: „Ich dachte, Europa hätte sich ins Knie geschossen, aber jetzt sieht es so aus, als wäre es ein Schuss in die Lunge gewesen, denn Europa erstickt. Ich würde denjenigen, die einen Arbeitsplatz haben, raten, den zu schätzen, denn es wird in naher Zukunft einen wirtschaftlichen Abschwung geben.“

Ist noch Zeit, an den Fehlern zu arbeiten, oder ist es vorbei und man kann vor dem Tod nicht mehr durchatmen? The Economist malt dieses Bild: Rotkäppchen im Wald, Gasleitungen anstatt Bäumen, ein Bär anstatt eines Wolfes. Es ist Nacht. Es liegt Schnee. Auf den ersten Blick bereitet sich Russland darauf vor, das unglückliche Europa zu zerreißen.

Aber das Bild ist etwas tiefgründiger: Wenn sich ein wehrloses Mädchen aus freien Stücken in eine solche Situation begibt, dann ist sie, egal welche Ausreden sie sich ausdenkt, nicht ganz richtig im Kopf. Diese Vermutung wird übrigens durch die Tatsache bestätigt, dass Europa nach den Sommerferien – wahrscheinlich Anfang September – ein weiteres Päckchen anti-russischer Sanktionen verabschieden wird. Manche nennen es bescheiden nicht einmal das siebte, sondern das sechseinhalbste Paket.

Jedenfalls steuert Rotkäppchen weiter auf ein böses Schicksal zu. Schließlich kann man diesem Bären nicht entkommen, indem man sich tot stellt.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

142 Antworten

  1. Die EU und NATO ist vollkommen durchgeknallt. Offenbar werden auch die Leute ganz oben mit der selben Propaganda versorgt – die scheinen tatsächlich zu glauben, der Sieg der Ukraine ist realistisch. Die verkünden Sanktionen und der Sieg der Ukraine ist alternativlos… Die Ukrainischen Politiker denken offen darüber nach die Krim anzugreifen, die deutsche Regierung kündigt an die Sanktionen bei einer Niederlage der Ukraine beizubehalten, sowohl im nahen Osten als auch im Pazifik wird auf maximale Konfrontation gesetzt – irre. Langsam gehen mir die Ideen aus, wie der Wertloswesten noch schneller einen Krieg mit dem Rest der Welt anzetteln könnte. Wenn das Ziel dritter Weltkrieg bzw. Weltuntergang ist, viel schneller als gleich los zuschlagen geht es fast nicht mehr. So wie es aussieht könnte bis Jahresende quasi jedes Horrorszenario der NATO eintreten. Lemminge vor der Klippe.

    1. Der emotionale Ausnahmezustand – Wenn Tatsachen und Argumente durch Ideologie
      ersetzt werden – 16. Juli 2022 / von Jürgen Schiebert

      Angesichts des Agierens der Bundesregierung erfassen mich Zorn, Enttäuschung, Verständnislosigkeit, Trauer, Angst und viele andere Gefühle gleichzeitig.

      Unter diesem negativen emotionalen Feuerwerk fällt es schwer, in einer Analyse klar und sachlich zu bleiben. Ich will es trotzdem versuchen.

      Mein Zorn: Der verlängerte Krieg

      Zornig bin ich auf die Apologeten des Ukrainekrieges. Damit meine ich nicht die Russen, sondern diejenigen, die mit immer weiteren Waffenlieferungen und finanziellen Mitteln die Bevölkerung der Ukraine wissentlich als Kanonenfutter benutzen und den Krieg verlängern, den die Ukraine nicht gegen Russland gewinnen kann.

      Und sollte es zur ultima ratio kommen, einem Atomkrieg zwischen der US-Nato und Russland/China, dann sind alle bisherigen Opfer ohnehin nur noch Makulatur. Wie heißt es? Russland und die USA werden den Krieg bis zum letzten Ukrainer führen………….

      Durch solche Propaganda wird einseitiger Hass erzeugt. Es gibt in jedem Krieg Grausamkeiten (u. a. deswegen sollte es keine Kriege mehr geben), aber immer von beiden Seiten.

      Oder glaubt jemand, die Ukrainer bekämpfen die Russen mit Wattebäuschen?

      In den Medien ist ständig von „Krieg“, „Lieferung von schweren Waffen“, „Sanktionen“, „russischen Massakern“, „ Russland muss ruiniert werden“ usw. die Rede ………..

      Auch der „Philosoph“ Habeck spricht vom „Nachladen“.

      Die Russen sind nicht die imperialistischen und menschenmordenden „Hunnen“, wie sie
      von der Nazi-Ideologie (die offensichtlich noch in vielen westdeutschen Köpfen spukt) und anderen dargestellt wurden und werden………….

      Vollständiger Text……..
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=85781

      1. Ich möchte nur korrigieren. Die Hunnen waren nicht die, wie es die GeschichtSCHREIBUNG darstellt. Die Propaganda existierte schon damals. Die Hunnen, besser gesagt die Vorfahren der Ungaren, die Nachfolger der Skyten, holten nur die Schätze zurück, die von den Skyten gestohlen wurden.Sie attackierten nur die Aristokratie, die Bischöfe, nicht das Volk.
        Attila war ein großartiger König.
        (Sorry wegen der Rechtschreibung, kann nicht besser) Alles Gute

      2. Ich habe heute einen sehr interessanten, mein Horizont erweiternden Artikel über Gazprom aus einem mir bisher nicht bekannten russischen Magazin gelesen. Mein braucht dazu etwas Zeit und mit https://www.deepl.com/translator ist der Beitrag sehr gut zu verstehen.

        https://geonrg.ru/2022/07/14/novye-realii/

        X1 es geht um das so genannte Groninger Modell des langfristigen Gasexportvertrags (LTCGC) als Grundlage für den Verkauf/ Kauf zunächst sowjetischem und dann russischem Gas auf dem europäischen Gasmarkt
        Die wichtigsten Punkte dieses Modells sind:
        – Der Vertrag muss langfristig angelegt sein, denn die Erschließung der Felder, der Bau der Übertragungs- und Verteilungsnetze und der Bau der unterirdischen Gasspeicher erfordern viel Zeit und viel Geld. Niemand hat genug Geld in großen Mengen, und oft braucht man Banken, aber die sind in allen Ländern der Welt gleich: Wenn man einen Kredit will, muss man möglichst genau erklären, wie man ihn zurückzahlen will.
        – Der Gaspreis sollte sich am Preis des Ölkorbs orientieren.
        – Das dritte Merkmal des Groninger DSEGC-Modells besteht darin, dass sich die Gaspreise alle neun Monate änderten, wobei der Durchschnittspreis des Ölkorbs in dieser Zeit entstand.
        – Die vierte Nuance ist das Prinzip „zahlen und/oder pumpen“. Genau, „zahlen und/oder pumpen“: Nachdem der Verbraucher im Voraus bezahlt hat, hat er das Recht, entweder „die entsprechende Menge Benzin zu entnehmen oder nicht“.
        Das Groninger Modell kam allen zugute – Lieferanten und Produzenten, Banken und Verbrauchern, Steuerbehörden aller Länder, die ihre Einnahmen bequem berechnen konnten. Da nicht nur die Liefer-, sondern auch die Transitverträge langfristig waren, war das Gasgeschäft in Europa vorhersehbar und praktisch planbar, allerdings nicht auf der Ebene der Staaten, sondern der einzelnen Unternehmen auf diesem Markt. Das passte zu unserer UdSSR mit ihrer Planwirtschaft – wir konnten auch Pläne für die Erschließung sibirischer Felder, Pläne für den Bau von tausend Kilometer langen Gaspipelines und anderen Gasförderanlagen aufstellen. Natürlich wurde das Groninger Modell nach 1991 von Gazprom aus demselben Grund verwendet: bequem, logisch und vorhersehbar.
        Wem hat es nicht gefallen? Die Europäische Kommission und ihre Beamten, die wie alle Bürokraten ihr eigenes Ideal anstrebten und immer noch anstreben: maximale Chancen bei minimaler Verantwortung.
        Doch allem Anschein nach war die Niederlage der polnischen PGNiG im Stockholmer Schiedsverfahren der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Nachdem Gazprom gehorsamst die Preisformeln in den langfristigen Verträgen korrigiert und den Einfluss des Spothandels auf 87 % erhöht hatte, korrigierte es auch den Zeitpunkt der Preisänderungen, indem es sie von 9 auf 3 Monate reduzierte. Dies geschah Ende 2020, als der russische Konzern genug Ärger hatte – die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie haben den Gasverbrauch stark reduziert und die Preise auf 100 Dollar pro 1000 Kubikmeter gedrückt, ein Preis, den Branchenexperten als Produktionskosten für Gazprom betrachten. Europa applaudierte nur dem Gehorsam von Gazprom, weil es glaubte, dass das Paradies nun vor der Tür stünde und dass es leicht sein würde, Gazprom einzubinden.
        Der Gaspreis in den langfristigen Verträgen von Gazprom wurde vierteljährlich neu ausgehandelt – genau so, wie es das Stockholmer Gericht in der Klage der polnischen PGNiG gefordert hatte. Versuchen Sie gar nicht erst, Fragen zu stellen, liebe Europäer – was mit einem Stift geschrieben wurde, kann nicht mit einer Axt zerhackt werden. Das erste Quartal des letzten Jahres (2021) – 170 $ pro 1.000 Kubikmeter, das zweite – 290 $, und weiter nach der Regelung, bis zu mehr als 800 $ im letzten Quartal. (heute stehen wir bei 1500 Dollar – ursprünglich waren es mal 260 bis 290 Dollar)

        X2 Um einen massiven Eintritt von amerikanischem LNG in den europäischen Markt zu verhindern, hat Gazprom seine UGS-Anlagen in der EU bis zum Sommer 2021 genutzt.
        In der Zeit zwischen 1993 und der Einführung des TPA gründete Gazprom in Europa eine Holdinggesellschaft, Gasprom Germania, zu der nicht nur in verschiedenen EU-Ländern tätige Handelsunternehmen gehörten, sondern auch Astora, ein in Deutschland eingetragenes Unternehmen, das die Rechte an den deutschen, österreichischen und tschechischen Gasspeichern besaß. Für Gazprom war dies von Vorteil: Zu Beginn der Heizsaison legte das Unternehmen in diesen UGS-Anlagen Gasreserven an, die dazu beitrugen, Nachfrageschwankungen im Winter auszugleichen. Darüber hinaus war es auch ein Mechanismus, um in den USA hergestelltes LNG vom europäischen Gasmarkt fernzuhalten.
        Sobald der Spotpreis in Europa für LNG-Lieferungen aus den Vereinigten Staaten wirtschaftlich attraktiv wurde, handelte Gazprom mit Gas aus seinen europäischen Speichern und drückte damit den Preis unter das spekulativ profitable Niveau für US-LNG.

        X3 In der zweiten Junidekade bezifferte der Gazprom-Vorstand den erzielten Nettogewinn – also abzüglich der MWB und der Ausfuhrzölle – auf 2 Billionen 480 Milliarden Rubel. Eine Zahl, die man eher aus Astronomie-Lehrbüchern kennt als aus den Berichten unseres Gasunternehmens.
        Nach russischem Recht müssen alle staatlichen Unternehmen mindestens 50 % ihres Nettogewinns als Dividende ausschütten. Folglich sollten die Eigentümer der Aktien 1 Billion 240 Mrd. Dollar erhalten, was der Vorstand von Gazprom empfohlen hatte. An der Börse herrschte Aufregung, und der Kurs der Gazprom-Aktie stieg stetig an – wie sollte es auch anders sein, wenn ein stattlicher Geldsegen in Sicht war? Die oberste Instanz bei Gazprom ist jedoch nicht der Vorstand, sondern die Hauptversammlung, die die endgültige Entscheidung trifft, und es gibt keine Möglichkeit, diese anzufechten.
        Es stellte sich heraus, dass es nie den Anschein hatte, dass Gazprom die durch einen Anstieg des Aktienkurses erzielten Gewinne für seine Investitionsprojekte nutzen würde. Wir wollen nur die wichtigsten Projekte auflisten, getrennt durch Kommas. Der Bau der GPP Amur nähert sich dem Ende, der Bau des Baltic Gas Chemical Complex (eine GPP, eine LNG-Anlage und eine GHK auf demselben Gelände) steht kurz vor der Fertigstellung, der Bau der zweiten Stufe von Silya Sibiri steht kurz vor dem Abschluss, die Erschließung des Kharasavey-Feldes im Norden von Yamal geht weiter, Das Sachalin-Pipeline-Exportprojekt für Lieferungen nach China steht in den Startlöchern, und es bestehen große Hoffnungen, dass mit der Umsetzung von „Sibiri 2“ – Jamal-Gas, das über die Mongolei nach China geleitet wird – begonnen werden kann. Hinzu kommt der weitere Ausbau des Gasleitungsnetzes innerhalb Russlands Zwecks Eigenversorgung von z.Z. ca. 70% auf 83%. Im vergangenen Herbst unterzeichnete Gazprom neue „Vergasungsverträge“, die inzwischen mit 68 Regionen abgeschlossen wurden.

        Wo anders (ich finde die Meldung nur im Moment nicht) habe ich gelesen, dass sich die Kosten von NS2 amortisiert haben, alleine dadurch, dass durch die „Nichtinbetriebnahme“ der Druck auf den Gaspreis so massiv geworden ist, dass der Gewinn diesen Verlust ausgleicht. Außerdem werden innerrussische Teile von NS2 für die Eigenversorgung verwendet. Dies deckt sich mit den Aussagen des obrigen Artikels.

        „Höhere Gewalt“: Gazprom kann einige Gaslieferungen nach Europa nicht erfüllen
        18 Juli 2022 14:52 Uhr
        Für mindestens einen europäischen Großkunden müsse man die Lieferung von Erdgas aus Russland einstellen, so der russische Gasenergiekonzern Gazprom am Dienstag. Grund hierfür sei „höhere Gewalt“. Der Schritt dürfte in unmittelbarem Zusammenhang mit den aktuellen politischen Spannungen und jüngsten weiteren Schritten des Westens gegen Russland stehen.
        Der russische Gasenergiekonzern Gazprom hat erklärt, mindestens einem europäischen Großkunden kein Erdgas mehr liefern zu können, wie Reuters berichtet. Als Grund nannte das Unternehmen „höhere Gewalt“. Gazprom könne seine Lieferverpflichtungen aufgrund „außergewöhnlicher“ Umstände, die außerhalb seiner Kontrolle liegen, nicht nachkommen, heiße es in einem Schreiben. Dies gelte rückwirkend für die Lieferungen ab dem 14. Juni durch die Pipeline Nord Stream 1. Das Unternehmen selbst gab zunächst keinen Kommentar ab. Die Maßnahme dürfte in unmittelbarem Zusammenhang mit den aktuellen Spannungen zwischen Russland und dem Westen wegen des Krieges in der Ukraine stehen. Die Europäische Union hatte umfangreiche Sanktionen gegen Moskau verhängt und erklärt, die Nutzung fossiler Brennstoffe aus Russland bis 2027 einstellen zu wollen.

        Jetzt erhöht Russland die Kalibergröße im Wirtschafts-/ Sanktionskrieg mit der EU. „Gute Nacht Deutschland!“

        Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      3. Ich habe gestern 15:25 Uhr an dieser Stelle einen Kommentar abgeschickt.

        Lieber Thomas, warum dauert die Freischaltung so lange. Habe ich etwas falsch gemacht?

        Am Inhalt kann es nicht liegen. Außerdem sieht man ja hier im Forum, dass wegen Inhalt hier nicht geblockt wird.

    2. Thomas Röper schreibt am Anfang:

      „Aber dass Berlin und Brüssel den in Jahrzehnten aufgebauten Wohlstand immer schneller und mit ihren eigenen Händen in Stücke schlagen, nur um dem großen Bruder in Übersee zu gefallen, das versteht in Russland niemand.“

      Das kann man meines Erachtens nur verstehen wenn man in Betracht zieht das führende deutsche RegierungspolitikerInnen zu 100 % im Sinne der USA Geo- bzw. Außenpolitik handeln! So wird meines Erachtens im Schatten des Ukraine-Konflikts gleichzeitig der deutsche Wohlstand im Sinne von Klaus Schwab vom World Economic Forum „kretiv zerstört“ und auch hier die Schuld Russland/Putin meines Erachtens fälschlicherweise angelastet.

      Es wird in Deutschland meines Erachtens somit nicht nur der miltärische Krieg gegen Russland geführt sondern gleichzeitig ein (verborgener) Krieg gegen die deutsche Bevölkerung bzw. deren Wohlstand! Hintergrund ist meines Erachtens der Aufbau eines neuen Geld-, Wirtschafts- bzw. Gesellschaftssystems unter absolut diktatorischer/totalitärer Kontrolle weniger mächtiger Menschen! Und um das zu erreichen muss die deutsche Bevölkerung „gebrochen“ werden – den Deutschland ist meines Erachtens diesbezüglich ein „Schlüsselland“!

      Herzliche Grüße
      Andreas Rommel

      1. @Rommwl: Das wird angeführt vom digital industriellen Komplex und der hat in den USA lediglich seine Burg, agiert aber global. Welche Macht dahinter steckt, das hat die „Pandemie“ sehr deutlich gezeigt.
        Bis auf drei Länder haben alle (auch Russland und China) mitgemacht.

        1. China ist ein Sonderfall. Dort rechnet man jederzeit mit Biowaffenangriffen und nimmt Infektionen als Übungen zur Vorbereitung. Außerdem war Covid-19 in der ersten Zeit, als es noch keine brauchbaren Medikationen gab, recht gefährlich. Die gentechnischen „Impfstoffe“ wurden dort nicht verwendet.

          Ansonsten haben Dutzende von Ländern beim Circus Corona nicht mitgemacht. Oder ein wenig dekorativ. Kredite und Kreditverlängerungen von Weltbank, IWF etc. gab es nur noch im Paket mit „Corona“. Länder, in denen es fast kein Covid-19 gab, kamen auf die Rote Liste im Flugverkehr, wenn sie keine „Maßnahmen“ hatten.

          So mußten sie die „Impfstoffe“ annehmen. Da sich aber kaum einer spritzen lassen wollte, wurden die von Land zu Land geschoben und am Ende zu Millionen vernichtet. Und so kamen auch die Städte mit den großen Flughäfen zu Maskenpflicht.

          China wurde bereits zweimal massiv mit Biowaffen angegriffen. In den letzten Jahren gab es eine Reihe seltsamer Krankheitsausbrüche, auch Viehseuchen, die ebenfalls Argwohn auf Biowaffenangriff erregt haben, dabei nicht zuletzt Wuhan.

          1. „Außerdem war Covid-19 in der ersten Zeit, als es noch keine brauchbaren Medikationen gab, recht gefährlich. “

            Auch die erste Version war nicht gefährlicher, als eine durchschnittliche Grippe, das zeigen die realen Todeszahlen von 2020 des statistischen Bundesamtes. Das ganze Jahr 2020 durchschnittliche Sterberaten (im Sommer sogar leicht unterdurchschnittlich!). Fast alle, die an Corona (??) gestorben sind in DE waren Schwerkranke ü.80 in Altenheimen (also die, die sowieso schon mit einem Bein im Grab standen).

            Selbst bei denen war es oft fraglich – ich weiss von einer Krankenschwester im Bekanntenkreis, das in den Heimen die Toten nie obduziert wurden und das JEDER (!) der einen positiven PCR-Test hatte und ein paar Wo. später gestorben ist automatisch als „Corona-Toter“ deklariert wurde (obwohl in vielen Fällen eine ganze Reihe anderer Todesursachen in Frage gekommen wäre!).

            1. Durchaus gefährlicher als eine gewöhnliche Grippe und hinterlässt in nicht wenigen Fällen bleibende Gewebeschäden in Lunge und Gehirn. Aber nicht so gefährlich, wie man anfangs dachte, die vielen „Schattenfälle“, die gar keine oder kaum Symptome bekommen, waren so noch nicht bekannt.

              Jedenfalls haben sie in Afrika innerhalb von Wochen wirksame Medikationen gefunden. Meist Kombinationen altbekannter pflanzlicher Mittel, wie sie eben gegen Virus- und Atemwegserkrankungen verwendet werden. Dann kamen aus Bangladesch, Indien, Nigeria Ivermectinkombinationen auf, und so weiter.

              Bei früher Behandlung spricht das Virus darauf sehr gut an, auch als Prphylaxe geeignet. Damit war Covid-19 schulmedizinisch erledigt und nur noch ein Problem in Ländern mit „Maßnahmen“ á la Drosten-Lauterbach.

              Ich beziehe mich mit meiner Einschätzung keineswegs auf die „Erkenntnisse“ der Quacksalberei der BRD. Die PCR-Tests allein sagen recht wenig. Deshalb konnten auch so viele „Genesene“ „wieder“ erkranken: Sie hatten, obwohl PCR-positiv, gar kein Covid- und waren demgemäß auch nicht natürlich immunisiert.

              1. In einem Interview (auf RT damals erschienen der Artikel ist sehr alt, Link müßte ich erst suchen) sagte ein Gerichtsmediziner, der ein paar Fälle obduziert hatte, das seiner Einschätzung nach 80% der angegebenen „Corona-Toten“ NICHT an Corona gestorben sei.
                Das erklärt in meinen Augen sehr gut, logisch die völlig durchschnittlichen Sterberaten 2020.

                Es war auch damals klar, das das Virus nur in ganz seltenen Ausnahmefällen ins Gehirn kommt. Lunge etwas häufiger, aber selten. Das Virus kann die Blut-Hirnschranke nicht überwinden, die Nano-Partikel der mRNA-Genspritzen aber sehr wohl!

      2. So ähnlich denke ich schon die ganze Zeit und stelle mir (und nun hier) zwei einfache Fragen:

        1. Weiß man in Russland nichts von der Schwab’schen Agenda, deren jahrzehnte langer Vorbereitung? Wenn man in Russland davon weiß, dann muss man sich dort nicht „die Augen reiben“.

        2. Wo genau steht eigentlich Russland in Bezug auf die „Schwab’sche Agenda“? Dazu lese ich nirgends etwas…

        Ich „arbeite“ mich derzeit durch „Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“ (ja – arbeite, denn es ist mühsam, das eigene Herz und Gehirn beim Thema zu halten angesichts der Diskrepanz zwischen Putins Klarheit und den unfassbaren chaotischen Strippenzügen des „wertigen Westens“) und immer wieder taucht in mir diese eine Frage auf: WEISS man in Russland tatsächlich nichts vom laufenden „G R“?

        An den verschiedensten Passagen, in denen Putin gekonnt und klug Zusammenhänge zwar benennt – aber gleichzeitig offenbar nicht zu wissen scheint, dass genau DAS ja gewollt ist, was er „seltsam“ oder „fragwürdig“ sieht.

        Also nochmals die Frage – auch an Thomas Röper, falls er den Kommentar liest – weiß man in Russland davon nichts?

        (Ähm, nur für’s Protokoll, man weiß ja heute nie: Verschwörungs-Geschwurbel kann die Schwab-Agenda ja nicht sein, ist ja alles öffentlich zu finden…)

        1. @PlantInbewohnerIn
          Gute Fragen!
          Ich probiere es vom Endresultat her zu sehen, im Sinne von „an den Früchten sollt ihr sie erkennen“:
          Der nächste Schritt (international bzw. global!) geht in Richtung Bargeld weg, neu nur noch digital, letztendlich wird das digitale Notenbankgeld überall eingeführt.
          Und damit die totale Überwachung. Verbunden mit dem QR-Code, letztlich gechippt unter die Haut (die Menschen sind dann wie Tiere gebrandmarkt).
          Ich meine, Russland und China spielen bei diesem satanischen Spiel voll mit. Das Ganze steckt noch in den Anfängen, aber das digitale Notenbankgeld weitet sich gebietsweise aus.
          Ich werde am Wochenende mehr darüber schreiben. (Die Arbeit ruft…)

    3. „Es geht nicht um westliche Werte, es geht um amerikanische Interessen. „: es geht auch nicht um amerikanische Interessen, es geht nur um die Ziele der Kabale, die eigentlich schon den Globus im Griff haben (auch innerhalb Russland und innerhalb Chinas haben sie ihre Verbündeten).

      Dazu ein ziemlich guter Vortrag:
      https://youtu.be/pxbBpyy7qmQ

    4. Nein, die denken nicht. Die tun was man ihnen sagt. Denn ohne ihre Befehlsgeber aus den USA wären sie nie da wo sie jetzt sind, mit fettem Gehalt und fettem Arsch fest im Sessel.
      Die sind nicht so dumm (die meisten) die sind einfach nur Hochverräter die fremde, ausländische Interessen verfolgen und von fremden, ausländischen Mächten in unsere Behörden und Institutionen platziert wurden, mit feindlichen Absichten.

    5. Dafür soll die EU jetzt Gas aus Aserbaidschan erhalten.
      Eh Putin bei sich die die Zufuhr in die EU still legt, haben sie das russische Gas baldnicht mehr nötig!
      Er hinkt der Zeit immer hinterher, das kann unruhig machen!

  2. Selbst wenn es in Deutschland vernunftbegabte Politiker gäbe, die auch Entscheidungsbefugnis hätten, würde der Kurs trotzdem beihalten. Und wieso? Weil Deutschland kein souveräner Staat, sondern besetzt ist. Es existiert kein Friedensvertrag, denn den haben die USA bisher abgelehnt. Und dass Deutschland sich auch gefälligst weiterhin dem US-Willen unterwirft, dafür sorgen die mindestens 18 US-Militärbasen, die sich in D befinden (inkluse von bereits an manchen Orten stationierten Nuklear-Raketen).
    Im besten Fall würden die Amis Deutschland da mit den allseits bekannten und „beliebten“ Sanktionen zupflastern, die dann allerdings zu den selbst eingeschlagenen Sargnägeln noch gleich eine Reihe weiterer dazu bekämen. Dann braucht man D eigentlich nur noch feierlich auf „6 feet under“ legen – Game over!
    (Ist aber nur meine persönliche Sichtweise und kann natürlich falsch sein)

    1. Souveränität ist aber auch etwas, dass man sich selbst nimmt und nicht etwas, das man von anderen zugestanden bekommt. Mag sein, dass man nicht in der Machtposition ist, das durch zu setzten. Aber trotzdem ist es in erster Linie ein mentaler Zustand. Ich habe ja auch für mich entschieden, I bow before no king nor queen. Vielleicht war ich aber auch zu lange in der Schweiz, dort ist das Volk der Souverän und nicht der Untertan.

      1. So ist es.
        Jeden Tag den wir länger warten mit der Kündigung der Verträge mit dem US-Militär wird es noch schmerzhafter und teuerer wenn wir uns dann doch souverän machen.
        Wir müssen auch endlich anerkennen das die Politiker, die diesen Kurs fahren Hochverräter sind und entsprechend behandelt werden sollten.
        Man sieht bei den Russen wie gut es einem Land tut sich souverän zu machen, zumindest sich um seine eigenen Interessen zu kümmern.
        Denn abhängig werden wir als Land ohne nennenswerte Rohstoffe immer sein. Und auch das müssen wir endlich anerkennen und das einzig richtige tun:
        Diese Situation anerkennen und langfristige, stabile Handelsbeziehungen mit den ressourcenreichen Ländern eingehen, zu beiderseitigem Vorteil.
        Die USA zähle ich da nicht dazu, denn die haben schon mehr als nur ein paar mal bewiesen das sie die ersten sind die solche Verträge brechen und ihre Macht missbrauchen wenn es sich anbietet.
        Russland hingegen hat sich über Generationen als zuverlässiger Geschäftspartner bewiesen.

        1. „Kündigung der Verträge mit dem US-Militär “

          Verträge? Sie scherzen.

          Der letzte Deutsche, der 2010 anregte, das angelsächsische Waffenlager BRD rückzubauen, war Guido Westerwelle. Darauf hin beschloss man dort(NATO) mit Merkels Zustimmung, dass darüber nur einstimmig entschieden werden kann!

          Wollte Deutschland souverän handeln, müsste es solche Knebelvereinbarungen brechen.

          Und ähnliches hatte zuletzt in Deutschland – ein Herr namens Hitler getan, weshalb der einzige Zweck der alliierten Umerziehung auch der war, den Deutschen jeden Eigensinn auszutreiben und an die atlantische Kandarre zu nehmen.

          Der Deutsche darf alles, aber genau das und nur, wenn es die angelsächsischen Herren befehlen.

          1. Trump wollte die US-Truppen aus der BRD abziehen. Das gab einen Aufschrei in der BRD und Politiker besonders von SPD, Grünen und CDU haben ihre Beziehungen zum Kongress spielen lassen, um das zusammen mit Trumps Gegnern in den USA zu verhindern.

            Im übrigen sind die „Atlantiker“ ein Bündnis aus alten Nazis, die auch die Ostabteilung des CIA aufgebaut haben (Org Gehlen) und hier die „Umerziehung“ übernahmen, mit Figuren ähnlicher Gesinnung in den USA.

            Die EU ähnelt sehr der „Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft“, die unter Hitler vorgesehen und im Aufbau war und hat den hochkapitalistischen Kreisen der USA gut gefallen, als sie in die Lage kamen, einen Teil der Chefetage dort einnehmen zu können.

            Wir haben faktisch ein Bündnis der alten Achsenmächten mit den Westalliierten gegen die früheren Ostalliierten. So wie es heute aussieht, könnte man denken, Hitler hätte den Krieg doch noch gewonnen und seine „europäische Friedensordnung“ etablieren können. Die durchaus mildere Herrschaftsformen und Fassadendemokratien vorgesehen hatte.

            1. Das ist alles richtig (Trump ist kein Deutscher, auch wenn er in einer Sekunde einst erwähnte, dass er vorfahren aus Deutschland habe).

              Meine Erwähnung Hitlers hat aber damit zu tun, wie er sich der Aufsicht des damaligen Völkerbunds entwunden hat und entwinden konnte. Sein Interesse war der Aufbau einer eigenen Armee unter Hinweis darauf, dass Deutschland das Bollwerk gegen die Bolschewiken sei, und der Völkerbund hat das hingenommen.

              Hitler und seine Mission gegen Moskau war einvernehmlich. Das ist ihm zu Kopf gestiegen und er wollte Deutschland trotz versaille gleichberechtigt wenn nicht sogar führend machen. Das passte den angelsachsen nicht. Lange haben sie zugesehen UND finanziert, sich dann aber entschlossen, ihn zu kassieren.

              Stark sollte Deutschland schon sein, als Frontmann gegen Russland. Aber auch gehorsam bezogen auf die angelsachsen, und da war Hitler der falsche.

              Daher ist bis zum heutigen Tag oberstes Gebot, ein gehorsames und erfolgreiches Deutschland zuzulassen als ‚Vorbild‘ für Europa: seht her, wie gut es den Deutschen unter unserer Führung geht.

              Die Erziehung der WestDeutschen bestand im mantra, nie wieder ungehorsam zu sein und nie wieder Juden zu verfolgen. DAS allein ist die Definition westdeutschen Antifaschismus. Wer davon abweicht, gar Alleingänge fordert, ist für die alliierten ein Faschist.

              Das bedeutet, dass in Deutschland Souveränität gleichbedeutend mit Nazismus gesehen wird! Und ist der Grund, weshalb Putin verfolgt wird, denn auch er ist eigenmächtig.

              Es gibt dazu eine Aussage von Steinmeier im übrigen, dass sich Alleingang für Deutschland für immer verbiete. Zitiert hat das Ilona kickbusch in einer Studie zu Deutschlands globaler Führungsrolle in Global Health.

              1. Hitler sah das „Neue Europa“ unter seiner Führung als einen Wirtschaftsgroßraum wie die „westliche Hemisphäre“ (Monroe-Doktrin) und das Britische Empire, aber als den mit Führungsanspruch.

                Dazu gedachte er, zusammen mit Japan (Parole: Asien den Asiaten) und dem Freien Indien Boses das Empire ein wenig zu verkleinern. Er selber wollte von den Briten die ehem. deutschen Kolonien zurück haben, von den Franzosen natürlich auch und zumindest die Kolonien der kleineren Länder des Neuen Europa „europäisieren“, „vergemeinschaften“.

                Diese Kolonialfragen sind heute völlig aus dem Blick, damals waren sie das aber gar nicht. Für Churchill waren Hitlers Vorstellungen völlig unannehmbar. Und in den USA hatte Roosevelt regiert, der auf Churchills Seite war. Viele Mächtige dort waren auch auf Hitlers Seite.

                Die Schlachtung der UdSSR wollte Churchill auch, aber keineswegs zugunsten Deutschlands, sondern auf daß die sich möglichst gründlich gegenseitig schlachten. Am Ende war „das falsche Schwein geschlachtet“, wie er sagte.

                Die „Umerziehung“ war eine fast vollständige Fortsetzung der Nazipropaganda. Bei der „jüdisch-bolschewistischen Bedrohung“ wurde einfach das „jüdisch“ durch „russisch“ und „asiatisch“ ersetzt.

                Die „Umerziehung“ wurde maßgeblich durch Propagandaspezialisten aus dem Hause Goebbels und von der SS durchgeführt. „Stern“: Henri Nannen, SS-Propagandaeinheit „Südstern“. „Der Spiegel“ war voll von SS-Oberen. Die wurden eben auf „Gehlen-Linie“ gebracht und zu „Atlantikern“ der ersten Stunde.

                Und was Steinmeier meint, ist, bei den aktuellen Kriegen niemals als Deutschland, sondern immer nur als „Europa“ aufzutreten. In alter Traadition:

                „Wenn wir den europäischen Kontinent wirtschaftlich führen wollen, … so dürfen wir aus verständlichen Gründen diese nicht als eine ‚deutsche‘ Großraumwirtschaft öffentlich deklarieren.
                Wir müssen grundsätzlich immer nur von Europa sprechen“
                – Werner Daitz, in: Errichtung eines Reichskommissariats für Großraumwirtschaft, 1940

                1. Chapeau.

                  Hitler suchte einen Weg aus der Versaille-Fälle, indem er den Alliierten die Bedeutung Deutschlands zur Abwehr gemeinsamer Feinde versuchte, schmackhaft zu machen und gleichzeitig das gemeinsame Projekt der Nordic Master Race ins Werk setzte. Man darf nicht vergessen, dass Rassismus mit der speziellen Ausprägung Antisemitismus damals europaweit salonfähig war. Es galt als Wissenschaft, die falschen Leute daran zu hindern, die edlen Menschen zu überrunden, und erprobt wurde das u.a. in USA, wo jedoch nicht jeder Bundesstaat gleich willens war, die Gesetze zur zwangssterilisation durchzuwinken.

                  Hitlers Interesse war, einmal Deutschland als gleichberechtigten Partner der angelsächsischen Welt wiederherzustellen und die gemeinsame 4.IR, also die edle Rasse, zu züchten.

                  So wie heute.

                  Nur der eigenmächtigkeit ggü. dem Völkerbund eingedenk hat man dann bei der UN die feindstaatenklausel eingeführt – die würde im Notfall die kriegserklarung ersetzen.

                  Das Zitat von Steinmeier findet man in kickbusch Studie von 2017, Titel Germany’s expanding Role in Public Health. Sie erwägt dort Recht offen, wie sensibel für Deutschland eine erneute Rolle dieser Art ist und zitiert Steinmeier: „Our historical experience has destroyed any belief in national exceptionalism – for any nation.“

                  Veröffentlicht ist diese Studie mit dem entsprechenden Aussagen im lancet 2017.

    2. nein,sie liegen nicht falsch ,die feindstaatenklausel bei der uno existiert noch,auch wenn sie angeblich oboslet ist,angeblich?? japan zählt auch dazu.putin könnte die auch anwenden als siegermacht im 2weltkrieg.das wir als arschkr….nummer eins am meisten auf die mütze bekommen ist doch klar.

  3. Dass man sich in Russland immer ungläubiger die Augen reibt …

    Das ist nicht nur in Russland so, ich verstehe es auch nicht und ich stelle mir täglich die Frage, ob ich das alles wirklich richtig verstanden habe oder ob ich etwas übersehe, schließlich kann das doch nicht nur alles Dummheit sein. Aber so sehr ich auch danach suche, ich finde keine nachvollziehbaren Antworten. Diese idiotische Politik scheint tatsächlich echt zu sein. Ich schäme mich so ….

    1. Dumm ist die Politik nur aus Sicht des gemeinen Bürgers. Das hiesige Ziel ist unter dem Deckmantel „für Demokratie und Freiheit“ aber mutmaßlich die Verarmung und Immobilisierung weiter Teile der Gesellschaft, in dann einer Art Plutokratie-Feudalismus, zugunsten eben einiger weniger Profiteure.

  4. bei einer Umfrage in Thüringen (Thüringer-Allgemeine v. 16.07.22) gaben 71% an, dass die Inflation sie „stark beeinflusse“ (34%) oder „eher stark“ (37%).

    Über 2/3 saufen quasi jetzt schon ab.

    Das wird noch lustig….

  5. Sowas kommt heraus, wenn man statt Realpolitik ideologisierte Politik betreibt, die zudem noch nicht mal das ist. Sie ist schlicht weg Duckmäusertum vor den „allmächtigen“ USA. Und die Ideologie ist Beiwerk, um dieses Duckmäusertum zu verschleiern.
    Unsere ganze Führungsriege ist eine Truppe von übelsten Duckmäusern. Die sich auch noch als „standhafte Streiter“ für Demokratie, Frieden und Menschenrechte gebährden. Sie machen nichts von dem. Es ist ein Orwellsches Desaster, was hier passiert. Selbst eine komplette Ablösung der Führungsriege wäre wahrscheinlich schon zu spät. Die Sache ist vor die Wand gefahren, das Auto ist nur noch Schrott, der Fahrer liegt im Koma. Ich weiß nicht, was jetzt noch kommt. Ich hoffe bloß nicht, dass irgendein Idiot meint, da hülfen nur noch Atomwaffen.

  6. Wenn wir Öl und Gas demnächst nur noch aus den USA erhalten, dann sind wir von denen abhängig. Russland ist gerade dabei mit Cina für eine neue Weltordnung zu sorgen. Und das ist nicht die, die sich Klausi Schwab so vorstellt. Die USA verlieren immer mehr die Oberhand. Wenn Russland die Ölförderung jetzt drosselt, dan wird es eng in den USA und natürlich Europa. Einen Ölpreis von über 300 Dollar wird die Wirtschaft zerstören. In der EU müssen wir durch das tiefe Loch gehen. Die Grünen haben immer noch eine Zustimmung von über 20%. Erst wenn es zu einem Umdenken der Menschen kommt, kann es Veränderung geben.

    1. Daran kann man sehen wie unbelehrbar das deutsche Volk zum Grossteil ist.
      Einen Fehler stets wiederholen, da haben die meisten Bürger wohl nicht als Kind einen Klaps auf den Hintern bekommen!

  7. Der österreichische WKO Chef heisst Mahrer und der Kanzler hat explizit die Teuerung angesprochen mit seinem “Alkohol” Sager, nicht die Sanktionen. Dass beides natürlich zusammenhängt ist klar, wird aber nicht über seine Lippen kommen!

  8. Sorry, wenn ich folgendes hier mit rein schmeiße, passt aber auch ganz gut dazu. Der Herr Max Erdinger hat einen Text vom Stapel gelassen, einfach wieder sehr gut. Ich lese regelmäßig seine Beiträge „Erdingers Absacker“, die einfach köstlich sind. Klar, er spricht ernste und aktuelle Themen an bzw. reagiert auf verschiedene. Heute Morgen fand ich mal nicht den Absacker, sondern Titel: “ Trost & Zuspruch: Sie sind klug und niemand lügt Sie an“
    Absolut zu empfehlen und werde ich mal etwas verteilen. Und hier fange ich gleich mal an:

    xyz://journalistenwatch.com/2022/07/17/trost-zuspruch-sie/

    Viel Spaß

      1. Gut gehustet, gehts wieder? Es gibt so viele Seiten welche mal gute und mal schlechte (einfach gesagt) Artikel los lassen. Soll ich die jetzt alle in einen Sack stecken, nur weil ich vielleicht manchmal anderer Meinung bin?

        Bei B.Reitschuster finde ich die Artikel zum Thema Covid recht gut und decken sich auch zum großen Teil mit den Artikeln bei anderen alternativen Medien/Seiten. Wenn es um die RF geht, sollte er besser einfach die Finger still halten.
        Auch auf Journalistenwatch gibt es immer wieder gute Artikel, welche ich sehr gern lese. Aber auch da ist natürlich nicht alles immer das gelbe vom Ei. Ja und? Es liegt immer im Auge des Betrachters und zum Glück sind Auffassungen und Meinungen verschieden, wie die Menschen eben selbst. Und wenn man zwei Webseiten vergleichen kann, dann wären sie identisch und einer Meinung. Was bringt mir das? Nichts!

  9. „Aber dass Berlin und Brüssel den in Jahrzehnten aufgebauten Wohlstand immer schneller und mit ihren eigenen Händen in Stücke schlagen, nur um dem großen Bruder in Übersee zu gefallen, das versteht in Russland niemand.“

    Es gibt Russen, die das verstehen. Nicht die Mehrheit, die dem russischen Narrativ folgt, und natürlich auch nicht die Minderheit, die dem westlichen Narrativ folgt. Beide Gruppen haben keine Chance, die Vorgänge zu verstehen, weil sie vorgegebene Erklärungen übernehmen. Anschließend vergessen sie, dass diese Erklärungen eigentlich nie bewiesen wurden, und betrachten sie im Folgenden als Fakten. Das ist fatal für die Suche nach Verstehen, von da an befindet man sich auf einem Irrweg, den man nur verlassen kann, indem man zu der Stelle zurückgeht, an der man die falsche Erklärung geschluckt hat.

    Es gibt zahllose solcher vorgegebenen Erklärungen, und die offiziellen sind im Westen teilweise krass anders als in Russland (teilweise auch gleich), aber ich möchte die eine herauspicken, die im Artikel aufgetaucht ist:

    „nur um dem großen Bruder in Übersee zu gefallen“.

    Ach ja? Woher wissen diese Russen, dass DAS der Grund für das Verhalten der EU-Kommission ist? Kann sein, kann auch sein, sie haben andere Gründe. Es ist besser, sich zu sagen „Ich habe vorerst keine Ahnung, warum die das tun“, als eine möglicherweise falsche Erklärung anzunehmen. Natürlich nur dann, wenn jemand das Ziel hat, die beängstigenden Vorgänge so gut wie möglich zu verstehen. Das sind nicht viele, aber auch nicht gar keine. Und ich weiß nicht einmal, ob es irgendetwas besser macht, wenn man die Vorgänge versteht. Nur manchen ist das eben ein tiefes inneres Bedürfnis – den meisten aber wohl nicht.

    Weiterhin hilfreiche auf dem Weg zum Verstehen ist Präzision.

    Zerstören „die USA“ die Ukraine und Europa wirklich? Dass diese Gebieten zerstört werden, ist zweifelsfrei feststellbar. Tatsächlich werden aber auch die USA zerstört, nicht so direkt wie die Ukraine, aber nicht wesentlich weniger als der Rest Europas, vielleicht sogar mehr. Aber wer das tut, würde ich zunächst einmal offen lassen.

      1. Ernst Wolff anzuhören, ist auf jeden Fall eine gute Idee. Er hat nicht das veraltete Weltbild, in dem Länder Akteure sind. Er sieht , dass die eigentlichen Akteure nicht Länder oder Regierungen sind, sondern Hintergrundmächte.

        Viele erkennen, dass europäische Regierungen nicht im Interesse der Länder agieren, für die sie offiziell zuständig sind. Da sie ja im Interesse von IRGENDWEM agieren müssen, wird automatisch angenommen, das seien die USA. Einfach so, weil niemand anderes übrigbleibt.

        Kritische Amerikaner erkennen aber sehr wohl, dass ihre Regierung mitnichten im Interesse des Landes agiert und das ist ohne fanatischen Amerikahass auch für uns schnell zweifelsfrei nachvollziehbar. Die sind es also nicht.

        Wer steckt also dann dahinter? Doch Russland? Oder etwa China?

        Nein. Die auch nicht. Es ist gar kein Land, und das ist im veralteten Weltbild nicht vorstellbar. Es ist jedoch viel realistischer.

        Man muss keine Regierung sein, um Interessen zu vertreten, mit richtig viel Geld kann man auch Interessen vertreten, die gar keinem Land nützen, sondern nur den eigenen Wünschen und Vorstellungen von einer idealen Welt. Und das ist schon ziemlich lang der Fall und wird immer ausgeprägter, dafür aber auch leichter sichtbar.

        Der Ukrainekrieg ist ganz bestimmt nicht die erste Aktion, die denjenigen Ländern schadet, deren Regierungen sie vorantreiben – einschließlich USA.

        1. Die Staaten sind nach wie vor die mächtigsten Akteure, jedoch sind es die Machtstaaten bzw. die Tiefen Staaten und nicht die offiziellen Staaten bzw. deren offizielle Strukturen, wie etwa die Regierung.

          Die Macht in Panama oblag während der Herrschaft von Manuel Noriega nicht dem offiziellen Oberhaupt des Staates, sondern Noriega als Geheimdienstchef und Oberhaupt des Tiefen Staates.

          Die USA verfügen als Imperium über den mächtigsten Tiefen Staat der Welt, der während der Amtszeit Trumps die tatsächliche Macht innegehabt hatte und Trump in seinem Sinne manipulieren oder zumindest zu sabotieren vermochte.

          Übrigens ist der Tiefe Staat der USA und Großbritanniens in als Vereinen organisierten Eliten-Netzwerken (CFR in den USA und Chatham House in Großbritannien) zusammengefasst und damit in typisch angelsächsischer Manier in hohem Maße privat bzw. nicht-staatlich oder halb-staatlich im Sinne der Public-Private-Partnership strukturiert.

          Bill Bates und George Soros sind beide Mitglieder des CFR.

    1. „Ach ja? Woher wissen diese Russen, dass DAS der Grund für das Verhalten der EU-Kommission ist?“
      Nun ja, das ist doch ziemlich offensichtlich. Da gibt es Aussagen, die genau das belegen., z.B. die Ansprache R. Habücks ggü. Blinken:“…je mehr wir dienen, um so höher ist unsere Stellung“. Typisch Habecksche Schwurbelei.
      Oder die Übernahme des teils schon faschistoiden Satzes „Russland ruinieren“ von Biden durch V.d.Leyen und Baerbock.
      Überhaupt war m.E. der Zeitpunkt für die bedingungslose Unterwerfung unter amerikanische Interessen die Abwahl Trumps. Schon am nächsten Tag hieß es aus der EU-Kommision:“Wir werden jetzt wieder auf Augenhöhe mit den USA agieren „.
      Die EU will offensichtlich eine Weltmacht werden, unter dem Schutz der USA.
      Und gerade wir Deutschen sollten uns eigentlich schon wegen unserer Geschichte aus diesem Ansinnen schnellstens verabschieden!

      1. Ich bin immer etwas alarmiert, wenn ich höre, dass „wir Deutschen“ irgendwas „wegen unserer Geschichte“ tun oder lassen sollten. Ich wäre zwar die EU lieber heute als morgen los, aber ich glaube nicht, dass es ein effektiver Weg zur Weltmacht ist, wenn man die Volkswirtschaften im eigenen Einflussbereich von Rohstoffen und Energie abschneidet.

        Aber dessen ungeachtet: Wer vertritt die Interessen von uns Deutschen? Ein paar vollkommen machtlose Individuen. Und das war’s.

        Die Aussagen von einem Herrn Habeck oder Herrn Biden würde ich nicht als Beweis für irgendetwas heranziehen, Politiker beherrschen die Kunst der Lüge und wenden sie häufig an. Dass Habeck nichts zu melden hat, ist schon klar, aber dass ausgerechnet der schwächelnde Biden derjenige sein soll, der etwas zu melden hat, glaube ich auch nicht.

        Und Trump?
        Der hat bereits im März 2022 geprahlt, wenn er Präsident wäre, würde er Russland nuklear bedrohen:

        https://www.vanityfair.com/news/2022/03/donald-trump-russia-nuclear-submarines

        Die Überschrift ist irreführend, er hat nicht gesagt, er würde eine Bombe ABWERFEN, sondern „nur“, er würde mit atombombenfähigen U-Booten die russische Küste rauf und runter fahren.

        Vielleicht ist es ganz gut, wenn solche Sprüche von einem Ex-Präsidenten kommen und nicht von einem Präsidenten?

  10. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  11. Nun haben die Amis ihre Botschaften in Kiev und Odessa geschlossen und alles Personal evakuiert. Was für eine Sauerei planen die jetzt schon wieder? Da befürchte ich ja wirklich das aller schlimmste. Vielleicht eine schmutzige Bombe? Fehlten da nicht irgendwo in einem der AKWs 30Kg Material? Zutrauen tu ich denen das und dem Selenski sowieso.

  12. Wenn die Amis ihren Rot-Grüninnen Agenten in der Bundesregierung nun diktiren das sie ihren Klimawahn beenden sollen bin ich sehr gespannt wer sich durchsetzt.
    Eigentlich würde ich wetten das die (wie immer) tun was man ihnen in den USA sagt, aber das wird man nur schwer verkaufen können.

    1. Wer einen Eimer Sand in der Wüste verkaufen kann, der macht aus Kohle auch grünes Gras!
      Ist nicht mal schwer, denn die Kohle und das Öl sind aus organischen und grünen Pflanzen entstanden.
      Daraus läßt sich doch was machen 😉

  13. Der Habeck ist wahrlich ein Vollpfosten. Erst will er kein russisches Gas mehr und wenn der Russe keins mehr liefert, ist er es auch nicht zufrieden.
    Aber diesen Typen gönne ich allen Nicht- und Falschwählern von ganzem Herzen…

  14. Interessant übrigens, gemäß AGSI+ Daten werden auch ohne NS1 die europäischen Gasspeicher auf breiter Front weiter gefüllt und gar nicht mal so langsam.

    Also natürlich haben unsere Großkopferten Angst davor, dass Russland den Gashahn nicht mehr aufdreht, denn sie würden ihn zu lassen. Andererseits will man wohl schlicht über die Preise den Winter überstehen und bereitet die Bevölkerung per Fingerzeig auf Russland darauf vor.

    Echte Gasknappheit scheint jedenfalls ein ziemlich unwahrscheinliches Szenario zu sein, vorher drehen die Leute ihre Heizungen aus Eigeninteresse runter.

    Also fahren auf Sicht. Schlimmer sieht es um die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie aus, ganze Branchen werden auswandern, für immer, denn Energie aus Russland will man nie wieder haben.

    Ideologische Scheiße, die viel schlimmer ist als ein temporärer Preissprung. Da sollten einige, die sich heute noch für Leuchtfeuer der Freiheit der Freiheit halten, ernsthaft aufpassen was sie sich wünschen.

    Und es ist schön und gut den Amis im Arsch zu stecken, wahrscheinlich verdanken die meisten Figuren diesem Umstand ihre Position, doch das Treiben ist so unfassbar kurzsichtig, diese Leute können wirklich nur blöde und/oder korrupt sein.

  15. Im Gegensatz zu den Russen überrascht mich die krasse Fehlentwicklung in Deutschland nicht. Wir haben einfach die korrumpierten Medien dafür, die den Menschen mit Fake News den Kopf vollblasen. Überrascht hat mich höchstens, was für eine Sorte „Politiker“ sich installiert hat und das Land gegen die Wand fährt. Wenngleich auch das letztlich eine Folge der „Medienarbeit“ ist. Seriöse Politiker haben überhaupt nicht mehr die Macht, sich Gehör zu verschaffen, außer bei den kleinen alternativen Medien. Ich werde es nicht mehr erleben, hoffe aber, dass man alle Jene, die an diesem Niedergang beteiligt sind, zur Rechenschaft ziehen wird.

  16. Kinners, so schwer ist das nun wirklich nicht:

    Das sterbende Imperium setzt alles auf eine Karte, Reign or Die, das ewige Motto des angelsächsischen Imperiums.

    Wenn es klappt – was unwahrscheinlich ist – haben sie ein stark entvölkertes Global Empire, wenn nicht, hinterlassen sie dem Feind gründlich verbrannte Erde, auf der es dann für einen gefährlichen Aufstand zu wenig Überlebende gibt. Und wenn man dann seinen Feind, also den, der auf demselben Kontinent leben muss wie die Kolonie, auch noch zwingen kann, die Kolonie selbst zu zerstören, dann ist das aus diabolischer Sicht doch perfekt.

    Das größte Talent der angelsachsen war stets, alles so aussehen zu lassen, als wären sie weder schuldig noch verantwortlich.

    Wenn ich angelsachsen schreibe, dann meine ich die Betreiber der angelsächsischen Kolonien, also das alte und das neue Vermögen.

    Wie man das den Hochverrätern schmackhaft macht? Ganz einfach: man bringt ihnen bei, dass das Global Empire der einzige weg ist, den Planeten zu retten, denn diese Rettung, um die der Planet nicht gebeten hat, ist angeblich nur möglich, wenn alles von einer zentralen westlichen Intelligenz gesteuert wird.

    Wenn Sie dafür Grüne nehmen, und antifa, umso besser. Die glauben nämlich wirklich, dass Klaus Frankenstein Schwab als einziger die Welt retten kann, wer fragt da noch nach einem Land: es geht um die große Sache!

    Wer sich Sorgen um den Verbleib der konzernnomaden macht: keine Sorge, die finden schon ein Plätzchen. Schließlich wollen sie allein die Zukunft des transhumanismus retten, dafür riskieren die alles.

    Der beste Schachzug war allerdings, den transhumanismus den Grünen und Antifalers als Planetenrettung zu verkaufen, denn die haben in Wahrheit nur eins: Angst vor allem natürlichen.

    1. Eben – so schwer ist es wirklich nicht.
      Vielmehr wundert mich, dass doch noch einige die hier lesen und schreiben, die Verständnisfrage stellen 😉 .

      Der Plan läuft (mehr oder weniger schlecht), die Marionetten sitzen an den richtigen Stellen.

      Ob beide – die Marionetten und die Strippenzieher – die Rechnung ohne den Wirt gemacht haben, werden wir sehen.
      Ich nehme an, es wird eine Milchmädchenrechnung – die aber bei den Menschen doch große Schäden angerichtet haben wird. Es bleibt spannend, die Erde erhebt sich, schüttelt sich den Staub und den Schmutz aus dem Fell und dreht sich weiter.

      1. Ich hab’s in erster Linie wegen Röper geschrieben. Ihm will augenscheinlich nicht runter, dass Deutschland sich den Wohlstand einfach kaputt machen lässt.

        Aber die nihilistische Mystik der Agenda 21 fordert solche Opfer. Selbst wer das nicht bejaht, ist gelähmt von jener Reedukation, nach der ein souveränes Deutschland zwangsläufig nazistisch sein müsse.

        Der schlimmste Psychoterror ist der, einem Menschen oder Volk beizubringen, es sei böse, wenn es sich nicht selbst verleugnet. So erzeugt man Todessehnsucht, denn das übel, das man beseitigen zu müssen glaubt, ist man selbst.

  17. Deutsche Innenministerin Faeser ( SPD ) warnt vor „demokratiefeindlichen Energiepreisdemonstranten“

    …Und dabei scheut Faeser natürlich auch nicht zurück, diese akut armutsgefährdeten Menschen als „Rechtsextreme“ zu diffamieren, die angeblich schon bei den Corona-Demos ihre „Verachtung gegen die Demokratie“….

    Quelle:
    unser – mitteleuropa . com/deutsche-innenministerin-faeser-warnt-vor-demokratiefeindlichen-energiepreisdemonstranten/

    ……13 Obdachlose starben im Winter bereits in Hamburg ( SPD )……

    Zitat:

    Seit APRIL 1994 bin ich bei HINZ&KUNZT, und sage:
    „Das jede Verstorbene – Verstorbener einer zu viel ist. Denn ich habe eine Gedenktafel für diese HINZ&KUNZT VERKÄUFER-innen geschaffen – und auf dieser Tafel sind fast 300 Verstorbene Namendlich erfaßt. Das sind aber nur die Verstorbenen – von denen wir wissen – die Dunkelziffer liegt wohl bei 400 bis 500 Menschen. Das dies so ist – erschüttert uns (mich) jedes mal. Denn jeder TOTO – TOTER ist einer – eine zu viel.

    Aber den SENAT der FREIEN und HANSESTADT HAMBURG intressiert das nicht die BOHNE – und das macht wütend !! E. Heeder HINZ&KUNZT VERKÄUFER seit APRIL 1994 in HAMBURG…..

    Zitiatende:

    Energie sparen für den Frieden und Armut: ARD +ZDF ausschalten!…..
    ….Rund 8,4 Milliarden Euro hat der Rundfunkbeitrag 2021 in die Kassen gespült
    ….und für die Armut ist kein Geld da…..

    1. „Wir putschen, gegen wen immer wir wollen“
      – Elon Musk über Bolivien

      Nun ist die „Tesla-Präsidentin“ Boliviens aber im Knast, 10 Jahre, glaube ich, und ein Vertrauter von Morales wurde Präsident. Damit ist aus Teslas eigener Lithium-Basis nichts geworden, und hat China sein Quasi-Monopol behalten.

      Tesla baut chinesische Materialien zusammen, mit Patent für besonders hohe Feuerkraft.

    1. Es ist eine elitaristische Kaste, die mit ihrer Raub- und Beutementalität letztendlich ihren eigenen westlichen Block in die Sackgasse gebracht hat. Inzwischen stoßen sie bei ihren Kriegs- und Beutezügen überall auf heftigen Widerstand, nur hier nicht. Also rauben sie aus, wen sie noch können – das sind wir – und stehlen, was noch da ist, so lange es noch geht.

      Ganz ähnlich, wie die UdSSR am Ende von ihren eigenen „Eliten“ ausgeplündert und vertickt wurde, nachdem die in ihrem eigenen System keine Zukunft mehr sahen.

  18. „…Scholz versucht, sowohl seine NATO-Verbündeten als auch Putin zu beschwichtigen, wird aber von beiden Seiten nicht respektiert. Gleichzeitig wird Deutschland unter Scholz in Ost-, Mittel- und Nordeuropa so verachtet und misstrauisch beäugt, wie seit 1945 nicht mehr. …“

    Manchmal wundert man sich über seine eigene Hellsichtigkeit. Das es für Deutschland – angesichts seiner bedingungslosen US-Hörigkeit – mal so kommen würde, habe ich mir schon vor 10 Jahren und beim Maidan gedacht. Deutschland wird zwischen allen Stühlen sitzen, weil es auf die falschen Freunde (USA) vertraut hat und seine – möglichen – richtigen Freunde in Russland mit hirnrissigen, in den USA gedrillten Politiker-Attrappen langfristig zunichte gemacht hat. Putin hat Deutschland im Grunde 2001 die Freundschaft angeboten.

    Deutschland hat sich lieber den USA zugewandt und alles verloren, auch Europa! Denn die Länder werden sich auf Dauer von Deutschland nicht in den kollektiven Untergang reißen lassen. Oder glaubt jemand ernsthaft, das die Politiker-Attrappen in der Berliner Ampel-Regierung noch einen Funken Verstand zeigen werden?

    1. Es ist eher andersrum. Die Amis haben Trump gewählt, da sie das „Failed and Corrupted System“ als ihren Ruin angesehen haben und loswerden wollten. Die EU mit der BRD an der Spitze hat vier Jahre lang alles getan, um Trump zu sabotieren – gemeinsam mit dessen abgewählten Gegnern in den USA – und war dann erheblich am Sturz Trumps durch Wahlbetrug beteiligt.

      Die USA werden gewissermaßen – ganz wie die Ukraine – von einem Euroquisling regiert. Aber das trifft es nicht ganz, die Hälfte der „Atlantiker“ ist ja in den USA selber.

      1. Trump ist nie die wirkliche US-Regierung gewesen und Deutschland erst recht nicht. Deutschland hat keinen Einfluss auf die USA nur umgekehrt. Das ist ein reines „Einweg-Verhältnis“ wie bei einem Ventil, das auch nur in einer Richtung durchläßt.

        Trump wäre auch nicht die Lösung des Problems, sondern Teil davon, er ist nur eine seiner vielen Wurzeln. Hoffnung bringt er nur, weil er gegen DIESES „CIA-Establishment“ der Demokraten ist.

        So ist das wenn man 2 Ultrarechte Parteien als „Demokratie“ bezeichnet. Die eine Partei (Republikaner) liegt falsch, die andere (Demokraten) liegt extrem falsch. Weil beide den Selben Götzen (die Macht der Konzerne) dienen. In den USA haben sie im Grunde nur die Wahl zwischen Skylla und Charybdis (falls du die Odysseus-Sage kennst).

        1. Man kann schon zwischen dem elitaristischen Regime (das kein Land hat, sondern in den Hauptstädten des westlichen Blocks, aber auch anderswo, verteilt ist) und den Ländern unterscheiden.

          Unter den Ländern hat Deutschland einen erheblichen Einfluss. Es ist das einzige bedeutende Land des westlichen Blocks, wo die Leute noch fest an das Ancien Régime glauben oder sich jedenfalls nichts anderes vorstellen können. Das reaktionärste Land der Welt sozusagen.

          Nach Trumps Wahl, Brexit und dem Durchmarsch des „Populismus“ war das Ancien Régime in einer heftigen Krise und Deutschland war der maßgebliche Anker, der jede Veränderung einerseits, den ohne Veränderung unvermeidlichen Verfall andererseits bisweilen verhindert hat.

          Deutschland hat den europäischen Teil des Imperiums einfach unbeirrt weiterbetrieben, bis sie Trump absägen konnten, um mit Biden da weiterzumachen, wo Obama aufgehört hatte. Das funktioniert nicht. Aber es läßt sich sagen, daß der Laden ohne den deutschen Beharrungswillen niemals auf diese Art in die Sackgasse geraten wäre.

          In aller Welt ist die BRD wegen ihrer Einmischungen und Anmaßungen berüchtigt. Besonders in Europa und Lateinamerika, in Afrika wird das meist durch den „Subunternehmer“ Frankreich erledigt. Soros hat sein Machtzentrum im Berlin-Brüsseler System. Ein maßgeblicher Teil der „CIA-NGO-Politik“ wird von hier gesteuert und durchgesetzt, nach verbreiteter Ansicht im Ausland jedenfalls, auch in den USA.

          1. Mit den Deutschen Großkotzen weltweit wird es nach dieser Krise auch vorerst (für immer?) zu Ende sein. Auch da haben sie sich – wie fast überall – genau das Falsche von den USA abgekupfert > Arroganz und Maßlosigkeit.

            Aber um mal bei Trump zu bleiben. Ich war trotzdem froh, das er gewählt wurde, vor allem weil die Alternative – Kriegshexe Clinton – wesentlich schlimmer gewesen wäre. Ich bin auch dieses Mal dankbar, wenn Trump eine Rolle spielt und die Bürgerkriegsfront in den USA eröffnet, bis in diesem Land kein Stein mehr auf dem anderen steht.

            Sie werden ihren heiß geliebten Krieg bekommen die US-Amerikaner, aber dieses Mal Zuhause! Und er wird so fürchterlich werden, das ihnen für sehr lange Zeit ihr unsäglicher Militarismus und ihre Kriegsgeilheit ausgetrieben wird. Die müssen es so knüppeldick kriegen, das ihnen die Lust auf Gewalt für immer vergeht. Und da sehe ich mit den Reps derzeit gute Chancen.

            1. …“Mit den Deutschen Großkotzen weltweit wird es nach dieser Krise auch vorerst (für immer?) zu Ende sein.“.. …mit DENEN, gaht es jetztschon steil bergab.. …man sehe sich nur an, WAS aus dem ehemaligen „Technik – und Wissenschaftsland“ Deutschland (vor 100 Jahren), geworden ist.. …eine brd, mit einer schon in der grossen Mehrheit, strunzdummen Bevölkerung, die Bunten, gar nicht gerechnet !!..😎

  19. …und das tapfere Europa „dient demütig in einer Führungsrolle“ (Habeck), denn:

    „EU wird Sanktionen beibehalten, wenn Frieden in der Ukraine zu Russlands Bedingungen unterzeichnet wird – Deutschlands Scholz“
    https://tass.com/world/1481153

    Ein möglicher Frieden wird sicher nicht zu den Bedingungen der Ukraine unterzeichnet werden können. Ein weiterer Beleg für den längst entfesselten Stellvertreterkrieg, in dem ein „guter Krieg“ gegen einen „schlechten Frieden“ befürtwortet wird (denn der Westen darf nicht verlieren). Der Westen bestätigt mit seinen Handlungen täglich die kohärenten russischen Erzählungen zum Konflikt und befindet sich mit den eigenen Narrativen seit langem im Rückzugsgefecht mit nadelstichartigen Lügen, die in einer zensurgschützten Blase an der Heimatfront bewahrt werden sollen. Es gilt nämlich, die Verlierer der geopolitischen Zäsur auszuplündern, nämlich uns, die eigene Bevölkerung. Die Eliten möchten dafür nicht zahlen. Der (Wolhstands) Verzicht soll von Mehrheiten getragen werden für eine gute Sache wie dem Klimaschutz oder dieser „Blüte von Demokratie“ in Kiew.

    Beispiele:

    Habeck hob (mitten im Hochsommer) urplötzlich die Priorisierung der Versorgung privater Haushalte gegenüber der Industrie auf, denn wir alle müssen einen Beitrag leisten. Danach verschwand er in seinen Corona-Urlaub.

    Die deutsche Innenministerin sowie der Verfassungsschutz „warnen“ gerade vor radikalen Demonstrationen im Herbst durch Rechte und Querdenker. Im Vorfeld werden Teilnehmer und Themen denunziert. Wahre Demokraten bleiben angepasst brav und werden blöd gehalten.

    Beide Maßnahmen sind offenbar eine Art Präventionsschutz.

  20. Man gewinnt den Eindruck, auch wenn sich in mir noch alles sträubt dagegen, das die Amerikaner mit den Sanktionspaket gegen Russland eigentlich uns Deutsche in das Fadenkreuz genommen hat. Die Deutschen tappen wie immer in die Falle. Früher war es ein Össi, und heute ein seniler amerikanischer Depp mit seiner kriminellen Familie.

  21. „Aber dass Berlin und Brüssel den in Jahrzehnten aufgebauten Wohlstand immer schneller und mit ihren eigenen Händen in Stücke schlagen, nur um dem großen Bruder in Übersee zu gefallen, das versteht in Russland niemand.“

    Haben die Russen noch nie was vom Great Reset oder deren Agenden gehört? Scheinbar nicht. Die Zerstörung der Industriestaaten ist Teil der Agenda und damit gewollt.
    Die Politik ist auch nicht durchgeknallt, es läuft alles nach Plan.

    1. „Die Politik ist auch nicht durchgeknallt, es läuft alles nach Plan.“

      Ne, tut es nicht, weil für diesen Great Reset China, Russland, Indien und noch ein paar andere Länder wie Iran fehlen. So funktioniert er aber nicht, deswegen sind sie im Westen ja so hysterisch gegen Russland. Die auf die es ankommt, machen nicht mit 😀

      1. …Richtig erkannt… …NUR, wenn die wichtgsten Staaten der Welt, mitmachen (die Anderen müssen dann auch), würde der Plan, funktionieren.. …aber wenn gerade die Entscheidenten, die sie erwähnen, NICHT mitmachen (China, Russland, Indien und dann Verbündete), KANN der Plan des Schwab, im Auftrag seiner Herren, NICHT funktionieren !!..😈

      2. Bist du dir da sicher? Vielleicht machen die doch mit. Der uralte OST West Konflikt kann auch Fake sein, sprich reine Angstmache. Der Angriff auf die Ukraine spielt den Great Reset Fritzen in die Karten. Das sollte man nicht vergessen.

        1. Ich weiß nicht, ob es fake ist.

          Die NEO ist das Programm, nach dem alle agieren. Aber konkurrierend, nicht unter amerikanischer Führung. Das ist schon alles.

          China und vielleicht auch Russland werden die Sklavenwährung früher haben als der Westen. Siehe oben Ernst Wolff.

          1. Zeit für eine Definition: was bedeutet NWO?

            NWO ist die Rechnergestützte Verwaltung von Menschen und der gesamten Natur, wie es der Club of Rome erfunden hat. Die Anregung dazu hat der Initiator Peccei aus China mitgebracht. Deren Idee wurde dann vom WEF für die UN in die Agenda 21 operationalisiert. Dieser Agenda haben alle Mitgliedsländer zugestimmt. Alle.

            Nun will die USA, dass sie über die UN die Aufsicht über alle Länder führen in allen Belangen. Dem verweigern sich China und Russland und noch ein paar mehr: sie wollen selbst entscheiden, wie und wann sie die Agenda umsetzen wollen.

            Das ist alles. Und für einen überwachten digitalsklaven ist es letztlich egal, von wem er kontrolliert wird. Selbst wenn heute Putin ein netter Herr sein sollte, irgendwann ist es ein anderer, Sklave bleibt Sklave.

            1. ….ist schon klar, die totale Digitalisierung von ALLEM und Übergang zum „Transhumanismus“, deswegen wird auch an den brd – Unis eifrig an der Koppelung „Mensch – Maschine“ geforscht.. …die Frage bleibt aber, wenn China und Russland, mit „drunter“ stecken, WARUM, dann die jetzigen Vorgänge ??.. …die könnten auch nicht mehr „beherrschbar“ werden ??.. ..also, weiter zuschauen !!..😎

              1. Vor 2Jahren wurde die sog. Cyberagentur in Deutschland gegründet. Deren erstes (!) Projekt besteht darin, das menschliche Gehirn unhackable zu machen. Unter flagera.EU findet man die transhumane Forschung der EU, und Rand hat 2021 einen Bericht veröffentlicht mit der Einschätzung, wie weit China und Russland im Vergleich mit den Themen Gentechnik, AI und Hirn-Computerschnittstelle sind. Dass China mit den USA führend in diesen Bereichen ist, ist kein Geheimnis.

                Man stelle sich vor, man könnte sich in die Gehirne des Feindes einhacken und ihn fernsteuern. Man könnte sich die aufwändige Manipulation sparen, wenn man die Inhalte einfach programmiert.

                Da machen schon lange alle mit, ABER eben auf eigene Rechnung. Das ist wie mit der Atombombe: jeder hat eine, betreibt sie aber für die eigenen Interessen.

                Ich denke, dass das kommende massive Sterbegeschehen durch die immunschwächende Gentechnik dem ganzen erfreulicherweise einen Dämpfer versetzen könnte.

                1. ….da haben sie ja Recht, diese Forschung, wird überall, wo möglich, betrieben.. …zum Sterbegeschehen… ….in meiner Gegend im Süden, „Carola – Fälle“ ohne Ende.. …sind zwar alle kaum schwer Krank um ins Krankenhaus zu kommen, liegen aber ein paar Tage daheim in den Betten.. ..Symptome wie Grippe, aber zu 90% die Gespritzten… …die ich kenne, alle mindestens 3 mal !!.. …Immunsystem, KAPUTT !!😈

                2. Wichtig ist stets, zu wissen, worüber man spricht. Was ist der GREAT RESET im Klartext, welche Ziele hat er?

                  1. Bevölkerungsreduktion
                  Dieses Ziel geht aus Schriften des Club of Rome hervor, ebenso aus der Aussage von maurice Strong, Mentor von Schwab und UN Transformator.
                  Das ist das Ziel westlicher Oligarchen, und sie erreichen dieses Ziel im Westen. China und Russland sind hier nicht dabei.

                  2. Vermögensumverteilung
                  Die Oligarchen wollen alles besitzen und die Nutzung zuteilen und entziehen. Das gelingt im Westen, auch hier sind Russland und China garantiert nicht dabei.

                  3. Totale Kontrolle / Transhumanismus

                  Hier dürfte Know-how und Stand der Technik in China am fortgeschrittensten sein. Russland ist daran (noch) weniger interessiert, zumal die Völker der Föderation das auch nicht so leicht mitmachen werden, dennoch: die digitale Währung und die damit verbundenen Überwachungsmöglichkeiten wird es dort jetzt noch schneller geben müssen. USA versuchen es auch, manche Bundesstaaten werden sich aber querstellen. Bei den Überlebenden der EU wird es trotz der verringerten Bevölkerung nicht einfach, … weil sie es nicht hinbekommen, da bin ich zuversichtlich. Der EU gelingt schon lange nichts ….

    2. „Haben die Russen noch nie was vom Great Reset oder deren Agenden gehört?“

      Vermutlich ist das weniger bekannt als hierzulande, aber es ist ja auch bei uns weit davon entfernt, Allgemeinwissen zu sein. Leider ist es sehr schwierig, etwas über russische „Verschwörungstheoretiker“ zu erfahren.

      Ich bin auch der Auffassung, dass die Entwicklungen weitgehend nach Plan laufen, und wenn eine Strategie sich nicht als erfolgreich erweist, wird sie überdacht und entweder optimiert oder durch eine andere ersetzt. Das macht ja jeder so und es ist ein Langzeitprojekt.

      Die Vorstellung, dass die Great-Reset-Strategen „übersehen“ haben sollten, dass es Russland und China sowie eine große Zahl weiterer Länder auf dem Planeten gibt, erscheint mir vollkommen absurd.

      Der Great Reset bzw. die One-World-Regierung ist KEIN westliches Projekt, sondern ein internationales. Es wird lediglich im Westen am aggressivsten propagiert, vor allem weil die Bevölkerungen in Westeuropa und den USA den größten Stolperstein dafür darstellen, wahrscheinlich spielt aber auch Hass auf uns eine Rolle.

      In China ist es schon wesentlich weiter verwirklicht als im Westen, bei Russland war ich mir lang unsicher. Das ist einer der Gründe, warum ich hier lese.

      1. Ernst Wolf ist leider nur ein Verschwörungstheoretiker im negativen Sinne, wie auch Alex Jones. Wolf wurde wahrscheinlich wie Jones auch von (westlichen) Geheimdiensten aufgebaut, um Teile der kritisch denkenden Bürger, hauptsächlich in der westlichen Welt, mittels einer absurden Theorie der Verschwörung aller Regierungen der Welt gegen die Allgemeinbevölkerung der Welt nach Vorbild des Narratives der US-amerikanischen Militia-Bewegung in die Irre zu führen.

  22. Es gibt mit Herbert Kickl ja doch noch Politiker die anders denken!
    Europa hat den Verkauf von Benzin- und Dieselfahrzeugen ab 2035 verboten und China kaufte die Rechte an Lithiumvorkommen in Afrika und Lateinamerika auf?

  23. Ich sehe das auch nochmal unter einem ganz anderen Gesichtspunkt.

    Great Reset hin, oder her. Der Westen strauchelt und bevor das passiert, opfert man halt einen Freund (in diesem Sinne die EU). Das ist doch klar und sit schon 1000 mal im echten Leben passiert..
    Auch im Politbetrieb gilt: Blut ist dicker als Wasser (in diesem Sinn eben dann die eigenen Reihen). Denn was interessiert die USA eine starke EU??? „Fuck the EU“ ist das Narrativ von denen und das wird momentan auch durchgezogen.

    Russland ist nur der Erfüllungsgehilfe und die Ukraine, davon spricht ja gar keiner mehr. Die haben Stand gestern ca. 13,8 Milliarden US-Dollar an Gold aus dem Staatsvermögen verkauft, also das Tafelsilber. Woher nur kommt das ganze Gold? Die Hälfte davon ist von Verkäufen von US-Amerikanischen Waffensystemen und europäischen Waffensystemen erwirtschaftet worden und jetzt, wo die Cash-Cow aufgeflogen ist (Die Türkei hat wohl spitzbekommen, dass hier ein „geheimer“ Ringtausch von Waffen aus der Ukraine an die PKK und YPG über Syrien stattfindet) macht man schnell noch Kasse. Die Antonow wurde ja (ein Vöglechen hat mir gezwitschert) aus der Türkei vom Himmel geholt und drinnen waren 11,5 Tonnen Waffen. Ursprungsland war die Ukraine, das geben die sogar unumwunden zu… Das passt zu der Aussage von Aislin wie Faust aufs Auge. Den Mann würde ich von der Todesstrafe ausschliessen. Seine Aussagen müssen für die Aufklärung hilfreich gewesen sein…
    Die Aufklärungsdaten hatte man von den zahlreichen SBU-Mitarbeitern bekommen, die damals noch der Ukraine treu ergeben waren, sich dann aber schnell eines Besseren besonnen hatten und dann für das eigene Volk gearbeitet haben. Auch hier haben Selensky und die CIA das Notwendige getan und weiteren Schaden von sich abzuwenden. Sie haben die führenden Mitarbeiter der Staatsgerichtsbarkeit und der SBU gefeuert, sonst hätte das vermutlich ein Flächenbrand werden können. Interessant, wie schnell Selensky erfahrene und gediente Mitstreiter einer solchen Qualität fallen lässt. Ohne Rückendeckung von der CIA würde das keine weiser Stratege einfach so tun.
    Die Frage ist nun: Wie reagiert die Türkei darauf… Ich freu mich schon mächtig, auch wenn ich weiß, dass wir davon nur vielleicht 1% erfahren werden. Ist aber auch egal. Das, was ich jetzt schon weiß, reicht mir schon vollkommen aus, um das Erfahrene als plausibel einzustufen.

    1. „Auch im Politbetrieb gilt: Blut ist dicker als Wasser (in diesem Sinn eben dann die eigenen Reihen). Denn was interessiert die USA eine starke EU??? „Fuck the EU“ ist das Narrativ von denen und das wird momentan auch durchgezogen. “

      Klar, aber ist kurzsichtig (wie die ganze Westliche Politik seit vielen Jahren). Ein wichtiger Handelspartner fällt damit mittelfristig weg. Sie haben nicht mehr so viele – die Amis -nachdem sie auch Russland und China vergrault haben (mal abgesehen von den ganzen afrikanischen und arabischen Ländern, die sich reihenweise von den USA abgewandt haben, weil die sehen, was mit ihren Dollars passieren kann, wenn sie nicht parieren).

      Die USA wird genauso wirtschaftlich zertrümmert (wahrscheinlich sogar viel nachhaltiger, aber heute sehen sie ja alles erst dann, wenn es vieel zu spät ist 😀 )

      1. Hi Aktakul,

        wollen wir es mal hoffen… Die Amis sind in der Denkstruktur manchmal sehr kurzsichtig und dann ist es auch egal, ob die sich selbst schaden. Ein verletztes Tier wird immer kämpfen, egal ob Kollateralschaden dadurch entsteht, oder nicht.
        Putin und andere global denkende Menschen an wichtigen Stellen sollten einmal aufzeigen, dass die Welt RUND ist. Dann wäre schon viel erreicht…

    1. Klaus Schwab says that Vladimir Putin was a past Young Global Leaders of the World Economic Forum.
      https://www.youtube.com/watch?v=xc2JZ8mq2Ec
      Wenn Klaus Schwab etwas sagt, stimmt es nicht unbedingt.
      Schwab kann jeden nennen wie er will.
      Vladimir Putin ist russischer Präsident und sicher nicht eine WEF – N_tte.
      Im Moment tretet Vladimir Putin dem WEF und Schwab schön in den Hintern.
      Ende Gelände für auf Fiat Geld (Schulden) gestützte $ et €.

  24. Nicht die USA zerstören die EU und Welt, sondern eine bestimmte Finanzelite die glaubt Sie stehe über alle „Untermenschen“.
    Zâhlen wir mal einige auf: Soros, Blackrock, Gates, Bezos, Rothschild, Goldmann Sachs,usw.
    Ihre Handlanger: Macron- Rothschild, Draghi – Goldmann Sachs, Von der Leyhen korrupt und erpressbar, Christine Lagarde – korrupt und erpressbar, Scholz – Wirecard und erpressbar, Merz – HSBC/Blackrock, usw.
    Keine Privatsphäre und kein Eigentum: Die Welt im Jahr 2030 nach Wunsch des Weltwirtschaftsforums
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums

    1. Blackrock und Goldman Sachs sind US-amerikanische Konzerne und Soros, Bezos und Gates gehören alle dem US-amerikanischen Tiefen Staat und Rothschild dem britischen Tiefen Staat an, die beide selbstverständlich auch die eigene Bevölkerung überwachen, unterdrücken und ausbeuten.

      Die Finanzelite, die die beiden Weltkriege ermöglicht hatte, war und ist angelsächsisch, wobei die USA erst nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Schatten Großbritanniens traten und die Methoden und Mittel der Herrschaftsausübung vom Britischen Empire übernommen haben.

      Die kontinentaleuropäischen EU-Mitgliedstaaten, insbesondere Deutschland und Italien, sind Klientelstaaten und Protektorate der USA bzw. Großbritanniens.

      Großbritannien strebt übrigens durch sein globalpolitisches Programm Global Britain die Wiedererlangung der Kontrolle über die USA an, ob dies allerdings gelingt, ist fraglich.

      1. Nachtrag:

        Die Muslime könnten ebenfalls versuchen die globale Macht durch ihre biopolitischen Strategie (biologischer Dschihad bzw. massenhafte Ansiedlung im Dar-el-Harb, Gründung von autarken Gegengesellschaften und Verdrängung der nicht-muslimischen Mehrheitsbevölkerung durch natürliches Wachstum in Folge höherer Geburtenrate) zu erlangen, allerdings ist fraglich, ob ein islamisches Weltreich entstehen würde, abgesehen einmal von der Tatsache, dass China und die USA sowie Russland nach seiner nationalen Rekonstituierung (Aufnahme der Ost- und Südukraine, Transnistriens, Südossetiens usw.) und der – hoffentlich größtenteils – freiwilligen Auswanderung aller orthodoxen und fundamentalistischen Muslime, Gegner für die Muslime bleiben würden.

  25. Die EU im Allgemeinen und Industrie-Deutschland im Besonderen hat 2 Probleme:

    1) in den kommenden Monaten Energieknappheit !

    2) Viel zu hohe Energiepreise !

    Die Energieknappheit mag in 2 Jahren ausgestanden sein, dann bleiben die zu hohen Preise. Viele Industrie rechnet sich in Deutschland dann nicht mehr: Chemie, Papier, Glas, Porzellan, Keramik, Aluminiumverhüttung, Elektrostahl, etc. pp..
    Im Gefolge dazu wird die Automobilindustrie dicht machen, alleine schon wegen fehlender Chemie, keine Pigmente für Lacke, keine Lackbindemittel, keine Kunststoffe mehr für Innenauskleidung, keine Kunstfasern mehr für Sitzbezüge, keine Scheinverfer mehr aus Makrolon etc. pp..

    1969 verkündete der damals neue Bundeskanzler Willy Brandt, er wolle die Belastungsfähigkeit der Wirtschaft testen ! Der Test endete mit dem Ende seiner Kanzlerschaft und vorher war 1,00 DM – 1,25 Schweizer Franken, nach Ihm 1,00 DM – 0,85 Schweizer Franken. Nun testen die grün angestrichenen Roten mal die Belastungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Wie das ausgeht, daran besteht kein Zweifel, nur bevor Vernunft einkehrt, muss Deutschland erst mal durch eine Krise, die mit dem Ende der Weltkriege vergleichbar ist. Nur dieses mal gibt es die Toten, Trümmer und Schuttberge nicht. Die Toten erzeugt man dieses Mal mit Corona-Impfungen. Dann interessiert niemanden mehr fff, das Weltklima retten, Putin bestrafen, Corona und anderen Quatsch.

    Die heutige Welt ist hochtechnisiert und in die Regierung haben wir lauter Schulversager und technische Analphabeten gewählt. Die könnten sich ja von Fachleuten beraten lassen, wollen die aber nicht, wem Gott gab ein Amt, dem gab er auch Verstand.

    Leute kauft Kämme, es kommen lausige Zeiten !

  26. Es sind nicht die USA sondern die westlichen G7 Finanzeliten.
    Die Bürger der USA werden genauso ausgenommen wie die Bürger de E.U.
    Russland, China und andere BRICS Staaten spielen nicht mit und sind deshalb die Feinde.
    Ohne die Ausbeutung Anderer sind $ und € nichts mehr wert.
    Seit 70 Jahren lebt der Westen auf Pump und mit Spekulation.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157855/umfrage/laender-mit-der-hoechsten-staatsverschuldung/

          1. Das heißt, das hat Sinn. Eine Sache oder Handlung kann keinen Sinn machen, sie kann nur einen Sinn haben. Der Regenschirm hat den Sinn, daß ich nicht naß werde.
            Keine Panik, wenn man umgelernt hat, ist es interessant zu sehen, wie viele den Fehler machen.

  27. es wird sich zu unserem Nachteil entwickeln, wenn wir weiter arbeiten gehen und die Maschine füttern, soviel ist klar.
    nichtmal demonstrieren wäre nötig.
    1 Woche maximale Leistungs und Konsumverweigerung wären vollkommend ausreichend.

    1. Mit einem Reimport bestimmter Nato-Waffen, geklaut aus Ukraine zu 1% des Neuwertes können wir innerhalb von
      8 Stunden alle Verwaltungen in Berlin zerlegen, sofern wir die Technik bedienen können und die Teile in der Berlin Periferie postieren. Mit diesem Handstreich sind die Corona-Mörder erledigt und der Souverän hat die Staatsmacht. Wenn alles gut organisiert ist, sind wir ohne Generalstreik innerhalb von Stunden alle total frei.

  28. In Europa sind ca. 90.000 US-Soldaten stationiert, knapp die Hälfte (ca. 40.000) hier in der bunten Republik. Schon unter Trump wurden Truppen nach Polen verschoben, den Amis waren die rund 250 Millionen Euro jährliche Unterstützung für ihre ca. 100 Militärbasen wohl einfach zu wenig.
    Aber für etwas werden die Karfoffeln doch noch gut sein, zum Beispiel zu Frieren im Winter !!!
    Die bunte Regierung wird nicht müde, uns zu Opfern aufzufordern. Nun ja, das Gas wird halt wegen der eigens ausgerufenen Stillegung von Nordstream immer knapper, wer hätte das gedacht …

    Nun verwundert den geneigten Leser nicht, dass oh Zufall Buntland in dieser Notlage DOCH Gas exportiert ! Lustiger Artikel ( https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gas-chaos-deutschland-fuellt-polens-gasspeicher-anstatt-die-eigenen-a3899027.html ). Also da, wo die Amis sich nunmehr wohlfühlen, kommt auch das wenige Gas an, breche daheim zusammen was wolle ?!? Wann kommt die Anweisung, jeder Haushalt über 100 m2 Wohnfläche muß einen US-Soldaten aufnehmen und alle anderen müssen Brennholz bei der nächsten Ami-Kaserne abliefern ?!?

  29. Die Inflation wird nicht mehr zu stoppen sein, die wird übergehen zu galoppierenden Inflation und sie wird das Gesicht der Welt gnadenlos verändern. Vor allem werden Regierungen weggefegt werden.

    Der Banken- und Immobiliencrash und die Kreditklemme 2007 waren die Folge einer verdeckten Deflation. Das ist damals bewußt falsch dargestellt worden, weil eine Deflation alle Fonds aufschreckt, die alles verkaufen und ins Bargeld gehen! Das war schon verdächtig, wie hartnäckig Jubelpresse, Banken, Politiker und Blogs auf einer „Hyperinflation“ bestanden haben. Die Indikatoren war ganz eindeutig, Zentralbankzinsen lagen schon jahrelang bei Null, Rohstoffe waren unter Druck, das sind die wichtigsten. Bei einer Inflation steigen die Zinsen und die anziehenden Rohstoffpreise machen alle Handelsware teuerer.
    Bush und Merkel haben den Banken mit der Scheingründung über 500 Milliarden Euro/Dollar aus Steuergeldern „geschenkt“. Das war der größte Diebstahl der Geschichte.
    Mit Gelddruckerei hat noch niemand eine Deflation unter Kontrolle gekriegt. Die erreicht irgendwann einen Kipppunkt und dann explodiert die Inflation. Den Kipppunkt haben die Lockdowns vorgezogen.
    Es wäre gesünder gewesen, sich den Markt einfach bereinigen zu lassen, Bankencrash. Das wäre zwar auch nicht schön gewesen, aber vernünftig flankiert, hätte sich die Weltwirtschaft alleine erneuert.
    Mit der Gelddruckerei haben Draghi und Konsorten nur die Fallhöhe neu tariert, daß der Crash jetzt richtig weh tut.

    Die transhumanistischen Industrien, Pharma-Kartell und Digital-Kartell sind unter Druck, weil sie ihre Agenda eines Great Resets unter Zeitdruck umsetzen müssen. Deshalb überschlagen sich die Ereignisse. Ich glaube nicht, daß das was wird. Ich glaube, wir fahren jetzt richtig gegen die Wand. Und das sehr schnell.

    1. …heute von einer Verkaufsstellenleiterin gehört, sie „..müssen ständig die Preisschilder wechseln, immer andere Gruppen…“.. ….als Bsp. Fischpackung von 1,99 Sonderangebot auf 2,79 Sonderangebot.. …und das, betrifft nach und nach, alle Gruppen !!..😈

    1. Ganz einfach Flo, wenn China anfängt, mit seinem kleinen Zeh zu wacklen, dann fallen hier unsere Bäume um! Wenn wir also noch alle Tassen im Schrank haben, dann sollten wir unsere Nahostpolitik mal überdenken und das subito!

  30. Wenn wir die ganze Situation hier in Europa auf einen Schlag ändern wollen um einen Ausgleich herbeizuführen, müssen wir unser derzeitiges Staatssystem mitsamt aller beteiligten Politiker und Verwaltung im Handstreich entsorgen und die Selbstverwaltete Direktdemokratie einführen, damit wir als Volk selbst verfügen können. Damit schmeissen wir die Amis und Thommys sofort raus und regeln die Dinge, die zu regeln sind, per Mehrheitsentscheidung auf Bundes,Landes und Kommunalebene. Was mit dieser Einteilung dann zukünftig geschieht, wird ebenfalls durch Volksentscheid geregelt wie alle Sachentscheidungen unter Abstimmungsschlüsseln.

  31. ZITAT: „Die USA zerstören nicht nur die Ukraine, sondern auch Europa“

    FALSCH ! Die Ukraine und Europa zerstören sich selber !

    In Bolivien haben die USA auch eine Revolution angezettelt, um an die Lithiumvorräte zu kommen, Evo Morales, der gewählte Präsident, musste ausser Landes gehen. Heute sitzt die Revoluzzerin im Gefängnis und Morales ist zurück. Warum haben die Ukrainer eine Ihnen von den USA aufgenötigte Regierung gewählt und dann auch noch den Selenskyj, geht auch anders, wie man an Bolivien sieht. Selber schuld und wer dann noch zu doof ist zu flüchten, statt sich für die USA verheizen zu lassen, zwei mal selber schuld !

    Die Europäer im Allgemeinen und die Deutschen im Besonderen haben Ihre Regierungen, von denen Sie wissen, dass die nicht funktionieren, auch selbst gwählt. Robert Habeck bekannte in USA, es sei seine Aufgabe, dem Willen der USA zu dienen und er ist einer der beiden populärsten Politiker Deutschlands, sind DIE Deutschen auch selber schuld, wenn Sie Politiker wählen, denen die Wirtschaftsinteressen der USA das Wichtigste sind.

Schreibe einen Kommentar