Kriegsverbrechen

Donezk erneut unter schwerem Beschuss

Die ukrainische Armee setzt den Beschuss ziviler Ziele in Donezk fort. Am 22. September starben sechs Zivilisten durch den Beschuss aus französischer Artillerie vom Typ Caesar.

Am 22. September hat die ukrainische Armee einen Markt in Donezk beschossen, wobei sechs Zivilisten getötet wurden. Der Beschuss wurde aus französischer Artillerie vom Typ Caesar durchgeführt, hier finden Sie Bilder davon, die nur für Volljährige geeignet sind. Eine Bekannte von mir hat den Angriff nur durch Zufall überlebt, weil sie in dem Moment in der Fußgängerunterführung war. Die ukrainische Armee nutzt für ihre Terrorangriffe immer öfter aus dem Westen gelieferte Waffen. Auch HIMARS-Raketen sind an dem Tag gegen zivile Ziele im Gebiet Lugansk eingesetzt worden.

Es ist zu erwarten, dass die Ukraine in Anbetracht des anstehenden Referendums den Beschuss ziviler Ziele noch verstärken wird, um Terror zu verbreiten und die Menschen von der Abstimmung abzuhalten. Damit erreicht sie das Gegenteil, denn sogar Menschen in den betroffenen Regionen, die eigentlich eher pro-ukrainisch eingestellt sind, erleben gerade, was das Regime in Kiew über sie denkt, wenn es wahllos Zivilisten mit schwerer Artillerie beschießt, die Kiew doch angeblich als seine eigenen Bürger ansieht, die vor dem bösen Russland geschützt werden müssen.

Übrigens wurde in Kiew bereits mitgeteilt, dass die Teilnahme an dem Referendum mit 15 Jahren Haft bestraft wird. Mit dieser und all den anderen Strafmaßnahmen treibt Kiew die Menschen weiter in die Arme Russlands. Der Grund ist einfach: Inzwischen drohen den meisten Menschen, die in den russisch kontrollierten Gebieten leben, Haftstrafen. Selbst die Annahme von humanitärer Hilfe aus Russland wird von Kiew mit Gefängnisstrafen belegt.

Da aber zu Beginn der russischen Operation jeder Mensch in den von Russland kontrollierten Gebieten zumindest kurzzeitig auf russische humanitäre Hilfe angewiesen war, wenn er nicht tage- oder wochenlang hungern wollte, droht fast der gesamten Bevölkerung dort das Gefängnis, sollte Kiew die Kontrolle über die Gebiete zurückerlangen.


In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

57 Antworten

  1. Ich lebe schon 6 Jahren, mit Erkenntnis Ukr nicht betreten zu dürfen. Es ist mir sehr gut gelungen, diesen Misthaufem zu vermeiden! Nichts gegen Ukrainer als Volk. Aber Regierung kann weg und zwar seit 30jahren schon…

    1. @ Welt ohne Sorgen sagte…

      „““ Ich lebe schon 6 Jahren, mit Erkenntnis Ukr nicht betreten zu dürfen. Es ist mir sehr gut gelungen, diesen Misthaufem zu vermeiden! Nichts gegen Ukrainer als Volk. Aber Regierung kann weg und zwar seit 30jahren schon… „““

      👍👍👍

      Hier ein Bericht, warum der ukrainische „Präsident“ Zelensky im Westen – vor allen
      Dingen von den westlichen reichen & gierigen Oligarchen angehimmelt wird.

      Und was sagt ukrainische Bevölkerung zu diesem Spiel. 🤔

      Harte neoliberale Politik:
      Zelensky verkauft die Ukraine buchstäblich an US-Konzerne der Wall Street – von Wolfgang Lieberknecht

      Der vom Westen unterstützte ukrainische Staatschef Wolodymyr Zelensky eröffnete
      die New Yorker Börse,

      indem er der Wall Street mitteilte, sein Land sei „offen“ für ausländische Unternehmen,
      die es mit 400 Milliarden Dollar an Staatsanleihen ausbeuten könnten.

      Der US-Amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Michael Hudson vergleicht die von der ukrainischen Regierung verhängten neuen arbeitsfeindlichen Notstandsgesetze mit der brutalen neoliberalen Politik, die von der rechtsextremen Pinochet-Diktatur in Chile

      nach einem von der CIA unterstützten Putsch im Jahr 1973 eingeführt wurde.

      „Natürlich wurde er an der Börse begrüßt, weil er die Rechte der Arbeiter abschaffte“, fügte Hudson hinzu.

      „Es gibt kein deutlicheres Beispiel für einen Klassenkrieg.

      „Die Ukraine ist das ärmste Land in Europa – aber Zelensky sagte, sie sei nicht arm genug.

      Er sagte:
      „Wenn Sie glauben, das ist etwas, dann warten Sie, bis unser neues Gesetz in Kraft tritt. Dann werden Sie sehen, was es bedeutet, das ärmste Land in Europa zu sein.“ “

      Aber es wird auch das reichste Land in Europa für die 1% sein“, schloss Hudson………….

      Zelensky koordinierte seinen Werbegag an der New Yorker Börse mit einem Leitartikel im
      Wall Street Journal, in dem er US-Kapitalisten anflehte, in die Zukunft der Ukraine zu investieren“.

      „Ich habe meine Regierung dazu verpflichtet, ein günstiges Umfeld für Investitionen zu schaffen,

      das die Ukraine zur größten Wachstumschance in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs machen würde“, schrieb Zelensky…………..

      „Es ist zum Totlachen“, sagte Hudson über Zelenskys Kommentar im Wall Street Journal.

      „Es ist wie eine Parodie dessen, was ein Sozialist darüber geschrieben hätte, wie der Klassenkrieg von einer faschistischen Regierung in die Tat umgesetzt werden würde.

      „Natürlich wurde er an der Börse begrüßt, weil er die Rechte der Arbeiter abschaffte“,
      fügte Hudson hinzu. „Es gibt kein deutlicheres Beispiel für einen Klassenkrieg.

      „Das ist genau das, was [Frankreichs Präsident] Macron sagte, als er vom ‚Ende des Überflusses‘ sprach.

      Die ukrainische Arbeiterschaft hat gerade das Ende des Wohlstands auf neoliberale Weise erlebt……………..

      Vollständiger Artikel…….
      https://www.internationale-friedensfabrik-wanfried.org/post/harte-neoliberale-politik-zelensky-verkauft-die-ukraine-buchst%C3%A4blich-an-us-konzerne-der-wall-street

      1. Hier ein Video……

        Hedges:
        Westliche Nachrichtensender plappern stumpfsinnig Meinungen einer herrschenden
        Elite nach / von Wolfgang Lieberknecht

        Der Chris Hedges Bericht: Die Ukraine und die Krise der Medienzensur

        Während des gesamten Ukraine-Kriegs haben westliche Nachrichtensender stumpfsinnig die Meinungen einer herrschenden Elite nachgeplappert

        und einen öffentlichen Diskurs überwacht, der oft von der realen Welt abgekoppelt ist. 

        Patrick Lawrence war fast 30 Jahre lang Korrespondent und Kolumnist für die Far Eastern Economic Review, die International Herald Tribune und The New Yorker.

        Er ist der Autor von Somebody Else’s Century: East and West in a Post-Western World
        und Time No Longer: America After the American Century.

        Hier entlang…
        https://www.internationale-friedensfabrik-wanfried.org/post/hedges-westliche-nachrichtensender-plappern-stumpfsinnig-meinungen-einer-herrschenden-elite-nach

        1. TRINKT BIER – SOLANGE ES NOCH WELCHES GIBT… – 17. September 2022 / von Alexander Schwarz

          Nun gesellt sich auch die Getränkewirtschaft zu den zahllosen mittelständischen Unternehmen, denen der akute Kollaps droht, weil sie die explodierenden Kosten für Energie und Rohstoffe nicht mehr tragen können.

          Mit einem verzweifelten Hilfsappell wandten sich gleich fünf Branchenverbände an die Bundesregierung:

          „Längst haben die Kostensteigerungen für die Unternehmen ein existenzbedrohendes Ausmaß erreicht.

          Dies betrifft Handwerk und Mittelstand ebenso wie die Industrie“. heißt es darin.

          Die Energiekrise versetze die deutsche Wirtschaft weiter in Angst und Schrecken.

          „Ob Gas, Strom oder Kraftstoffe, ob Agrarrohstoffe, Verpackungen oder Logistik –

          exzessive Kostensteigerungen, gepaart mit zunehmenden Störungen der Lieferkette bis hin zu Lieferausfällen, übersteigen bei vielen Unternehmen der Getränkewirtschaft die Grenzen der Belastbarkeit.“

          Kaum ein Unternehmen der Branche sei noch in der Lage, zu den aktuellen Marktpreisen für Erdgas und Strom kostendeckend zu produzieren…………….

          Hier mehr Infos für die Bier – Trinker
          https://ansage.org/trinkt-bier-solange-es-noch-welches-gibt/

        2. Wir sind umstellt von Propaganda – 22. September 2022 / von Albrecht Müller

          Das ist zwar keine neue Erkenntnis. Man muss aber dennoch immer wieder darauf aufmerksam machen, dass bei uns die Menschen penetrant manipuliert werden.

          Bei der ARD/Tagesschau (siehe Anhang am Ende), von den meisten anderen Medien, oft über die Agenturen dpa und afp wie beispielsweise in meiner Regionalzeitung.

          Dort erscheinen heute gleich drei Artikel zum Thema:

          „Weltweit starke Kritik an Putins Drohungen“, „Razzia bei Putin-Vertrautem“ und „Die Ukrainer sind Hambacher.

          Das Europa der Freiheit wird an seiner Ostgrenze verteidigt, ist sich ein Expertenpodium in Neustadt einig.“

          Zur Erläuterung:
          Hambach hat wegen seiner Tradition in der deutschen Freiheitsbewegung einen vorbildlichen Ruf. –

          Machen Sie bitte auf diese Dauerpropaganda aufmerksam und weisen Sie auch auf
          die angewandten Methoden hin.

          Die Parolen und Behauptungen werden ständig wiederholt, die Angriffe werden personalisiert:

          Putin Putin Putin, und die Geschichte wird verkürzt erzählt………………

          Darauf hatte ich früher schon einmal hingewiesen:
          “Die Geschichte verkürzt erzählen – das ist die wichtigste Manipulationsmethode
          bei der üblichen Bewertung des Ukrainekriegs“…………….

          Mehr….
          https://www.nachdenkseiten.de/?p=88380

      2. Völlig uninteressant was dieser Drecksack von Präsident tut, nicht tut oder zu tun gedenkt. Interessant ist „Artikelbezogen“ es nur noch, ob die Ukrainer selbst es schaffen werden, diesen Drecksack irgendwie und irgendwo mit seiner gesamten Terrorbande an die Laternenpfähle zu hängen, bevor die Russen es tun müssen….

        Viel Zeit zum Quatschen bleibt auch den Deutschen nicht mehr. Mit einem Terror unterstützenden Staat, geht man sicher als RF anders um, als Putin mnit einer Bundeskanzlerin Merkel…

        1. Die Ukrainer machen das sicher nicht. Die stehen hinter ihrem Führer, weil sie im Vorfeld über Jahre derart mit Propaganda zugeschüttet wurden. Und, auch weiterhin werden. Schau dir die Deutschen an, die Masse steht dahinter bei dem was gerade abgeht.
          Erst wenn sie nichts mehr zu essen haben, frieren, Haus und Wohnung verlieren wacht man vielleicht auf.
          Das alles ist auch ein Ergebnis von Bildungsdefizit der letzten 30 Jahre.

          1. Die Deutschen stehen keineswegs massenhaft dahinter,was die Okkupanten-Regierung BRD-NGO macht.-Und auch in Deutschland werden die Wahlen gefälscht,-wie 2020 in den USA.-Zumal alle Wahlen in der BRD seit 1956 nichtig sind,gemäß Urteil vom sog.Bundesverfassungsgericht am 25.7.2012.-Die Wahlergebnisse stehen schon vorher fest.-Man kommt dem ganzen Wahlbetrug auch auf die Schliche,wenn man im Web: Meine Stadt Hamburg,Bielefeld,usw.eingibt.Wahlbezirk eingeben,Wahllokal,dann auf die Ergebnisse gucken.-Ganz unten steht dann z.B. Wahlbeteiligung 79 %,obwohl es vielerorts nur 12-40 % sind.-Ich selbst wähle seit über 28 Jahren keinen mehr von dieser BRD-Hochverräter-Politmafia.

      3. Terror gegen die Zivilbevölkerung:
        Ukraine beschießt Einkaufszentren in Donezk und Melitopol – 22. Sep. 2022 / von Anton Gentzeni

        Es wird beinahe zur täglichen Meldung: tote Zivilisten nach ukrainischem Beschuss in Donezk und anderswo im Donbass.

        Auch am Donnerstag wieder: Raketen des NATO-Kalibers, nichtmilitärische Ziele, ein zerstörter Linienbus, tote Frauen, Kinder und Männer.

        Gibt es einen Punkt, an dem Europa auch der Ukraine ein deutliches „Halt!“ sagt?

        Donnerstagmittag gingen schreckliche Bilder und Videoaufnahmen aus Donezk und Melitopol um die Welt.

        Die journalistische Ethik verbietet es, diese Aufnahmen in Gänze zu veröffentlichen:
        Die über den Bürgersteig verteilten Leichenteile, das, was von einem 14-jährigen Jungen übriggeblieben ist, die leblosen Körper inmitten des Metallgewirrs, das soeben noch ein Linienbus war.

        Doch kann es überhaupt richtig sein, dem Leser die ganze Brutalität vorzuenthalten, die für die Einwohner der Städte des Donbass

        seit acht Jahren und seit März dieses Jahres auch in der Südukraine Alltag geworden ist?

        Besteht die journalistische Pflicht nicht gerade darin, dem im Westen ahnungslosen und vom Mainstream in die Irre geführten Normalverbraucher die Augen zu öffnen, ihn wachzurütteln? ……….….

        Zwei ukrainische Raketen schlugen in der Mittagszeit ein. Um die Mittagszeit ist der Markt besonders voll.

        Eine Rakete schlug auf der Straße zwischen Blumengeschäften und frisch sanierten Straßenbahnschienen ein.

        Die Kassette mit der tödlichen Fracht breitete ihren Inhalt über die gesamte Straßenbreite aus: in die Blumenstände hinein, auf den Bürgersteig und auf die Fahrbahn.

        Auf der Fahrbahn war gerade ein Linienbus unterwegs, gelb, das Linienschild trägt die Nummer „38“.

        Die todbringenden Elemente trafen den Fahrer und mehrere der Fahrgäste, die Reifen explodierten, der Bus kam von der Fahrbahn ab und blieb auf den Straßenbahnschienen stehen…………….

        Mehr….
        https://de.rt.com/international/149636-terror-gegen-zivilbevolkerung-ukraine-beschiesst-einkaufszentren/

    1. 1941 bis 1943 hat man in Deutschland und Oesterreich Bunker gebaut die haben alle Bomben ausgehalten 2 Tonnen Luftminen 1000kg Sprengbomben tagelangen Beschuss mit allem Kalibern Artillerie, nach 1945 hat man versucht diese Bunker zu sprengen auch das ist Misslungen diese Bunker stehen immer noch

    1. Mein Gott, die leben halt in ihrer Blase mit ihren eingeschränkten Wahrnehmungen. Es gibt hüben und drüben Schlafschafe, die sich nicht mit Geschichte befassen, sondern täglich ums Überleben kümmern müssen. Die plappern nur nach, was sie eingetrichtert bekamen.

      1. Der durchschnittliche Ukrainer ist ein Mensch, der in seiner eigenen Fantasiewelt lebt und regelmäßig Goebbels-Fernsehen schaut. Für ihn gibt es keinen Krieg, weil er ihn leugnet. Es gibt nichts für ihn, was ihm unangenehm ist. Er lebt in seinem gemütlichen digitalen Konzentrationslager, wo ihn nichts stört.

  2. Nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Lwiw (Lemberg) proklamierte Banderas Stellvertreter Jaroslaw Stezko am 30. Juni 1941 eine unabhängige Regierung der Westukraine. Durch OUN-B aufgestellte Milizen übernahmen teilweise die Polizeigewalt und waren maßgeblich an Pogromen gegen die jüdische Zivilbevölkerung beteiligt.

      1. Der Komiker erkennt wohl keinen Gott über sich an, insofern kann er kein Jude sein. Aber der Herkunft nach Jude waren mehr Nazis, als die Leute glauben. Der bekannteste ist Soros, der sein erstes Geld als Pfeilkreuzler mit der Ausraubung von Juden gemacht hat und der Weltanschauung der Pfeilkreuzler bis heute treu geblieben ist. Hitler selber hat Hunderte Anträge von Juden auf „Gleichstellung mit Deutschblütigkeit“ bewilligt, die dann „Ehrenarier“ genannt wurden.

        https://www.weltbild.de/media/txt/pdf/9783412222161-095.658.056.pdf
        Volker Koop – »Ehrenarier« im Nationalsozialismus

        1. John, ich habe viele solcher „Beurteilungsbuecher“ gelesen und sie laufen immer auf das Gleiche hinaus. Mal mehr, mal weniger blutruenstig und mit „fuer die Leser eingebautem Verstaendnis und klarer Erkenntnis“. Was aber ueberall fehlt und nicht mal ansatzweise erwaehnt wird ist das Leben und Schaffen der juedischen Banker im Deutschen Reich. Es gibt keine Aufarbeitung die mir bekannt ist und im Guten oder im Schlechten darstellt warum das deutsche Volk ab Verailler-Vertrag bis 1933, trotz Anwesenheit der enorm reichen juedischen Banker, teilweise elend verhungerte. Wie kann es sein, dass nach Abwesenheit dieser juedischen Banker ab 1933 die Volkswirtschaft enorm aufbluehte? Haben Sie diesbezueglich eine Buchempfehlung abseits von „Wer Hitler finanzierte“?

  3. Auf Wahlen, die sie nicht fälschen kann, reagiert die EU allergisch. Inzwischen bereits mit grober Gewalt. Die EU sinkt als Ganzes auf das Niveau ab, das sie 2014 in der Ukraine eingeführt hat. Ironischerweise kann es passieren, daß die erste große Quittung aus den USA kommen wird, wegen der Rolle, die die EU, besonders auch die BRD, beim Wahlbetrug 2020 gespielt hat.

      1. Apropos:

        Was dem US-Militär bekannt ist, das dürfte auch dem US-Geheimdienst nicht fremd sein. In einer bemerkenswerten Reportage des britischen Channel 4 sprachen ehemalige Mitarbeiter der CIA und der Agentur Reuters offen über die systematische Verbreitung von Propaganda und Desinformation in der Berichterstattung zu geopolitischen Konflikten:

        Der ehemalige CIA-Offizier und Whistleblower John Stockwell sagte zu seiner Arbeit im Angola-Krieg: »Das grundsätzliche Ziel war, es wie eine gegnerische Aggression in Angola aussehen zu lassen. In diesem Sinne schrieben wir irgendwelche Geschichten und brachten sie in den Medien unter. () Ein Drittel meines Teams in dieser Mission waren PR-Experten, deren Aufgabe es war, Nachrichten zu erfinden und sie in der Presse zu platzieren. () Die Redakteure in den meisten westlichen Zeitungen sind nicht allzu skeptisch bei Meldungen, die den allgemeinen Ansichten und Vorurteilen entsprechen. () Einige unserer Geschichten liefen während Wochen. Aber es war alles erfunden.«

        Fred Bridgland blickte auf seine Tätigkeit als Kriegs­korrespondent bei der Agentur Reuters zurück: »Wir basierten unsere Berichte auf offiziellen Mitteilungen. Erst Jahre später erfuhr ich, dass in der US-Botschaft ein Desinformations-Experte der CIA saß und diese Mitteilungen erfand, die überhaupt keinen Bezug zur Realität hatten. () Aber ehrlich gesagt, egal was die Agenturen publizieren, es wird von den Redaktionen sowieso aufgenommen.«

        Und der ehemalige CIA-Analyst David MacMichael beschrieb seine Arbeit im Contra-Krieg in Nicaragua mit diesen Worten: »Man sagte, unser Geheimdienstwissen über Nicaragua sei so gut, dass wir sogar das Spülen einer Toilette registrieren können. Ich hatte aber eher das Gefühl, dass die Geschichten, die wir der Presse zuspielten, direkt aus der Toilette kamen.« (Hird 1985)

        Natürlich verfügen die Geheimdienste auch über zahlreiche direkte Kontakte in unseren Medien, denen bei Bedarf “Informationen” zugespielt werden können. Doch ohne die zentrale Rolle der globalen Agenturen wäre die weltweit synchronisierte Verbreitung von Propaganda und Desinformation unmöglich so effizient realisierbar.

  4. Was ich nicht verstehe, (bin bloß ein dummer – zwischen den alternativen, alternierenden Medien zerriebener Geist, bar jeder MSM – Propaganda), Donezk wirksam zu schützen ist jenseits der Möglichkeiten der russischen Förderation? Das ist nachgerade Unvermögen oder Kalkül, beides menschenverachtend. Die Ernsthaftigkeit, den Verteidigungswillen betreffend bewusst konterkarierend oder die Schwächen der Verteidigung propagandistisch indiziert gezielt medienwirksam auszuschlachten? Entsetzlich!

  5. xad sagt:

    Was ich nicht verstehe, (bin bloß ein dummer – zwischen den alternativen, alternierenden Medien zerriebener Geist, bar jeder MSM – Propaganda), Donezk wirksam zu schützen ist jenseits der Möglichkeiten der russischen Förderation? Das ist nachgerade Unvermögen oder Kalkül, beides menschenverachtend. Die Ernsthaftigkeit, den Verteidigungswillen betreffend bewusst konterkarierend oder die Schwächen der Verteidigung propagandistisch indiziert gezielt medienwirksam auszuschlachten? Entsetzlich!

    bin bloß ein dummer: ja da hast du recht. dein „Post“ entstamt offentlichtlich einer künstlichen intelligenz!

  6. „Es ist zu erwarten, dass die Ukraine in Anbetracht des anstehenden Referendums den Beschuss ziviler Ziele noch verstärken wird, um Terror zu verbreiten und die Menschen von der Abstimmung abzuhalten. Damit erreicht sie das Gegenteil, denn sogar Menschen in den betroffenen Regionen, die eigentlich eher pro-ukrainisch eingestellt sind, erleben gerade, was das Regime in Kiew über sie denkt, wenn es wahllos Zivilisten mit schwerer Artillerie beschießt, die Kiew doch angeblich als seine eigenen Bürger ansieht, die vor dem bösen Russland geschützt werden müssen.
    Übrigens wurde in Kiew bereits mitgeteilt, dass die Teilnahme an dem Referendum mit 15 Jahren Haft bestraft wird. Mit dieser und all den anderen Strafmaßnahmen treibt Kiew die Menschen weiter in die Arme Russlands. Der Grund ist einfach: Inzwischen drohen den meisten Menschen, die in den russisch kontrollierten Gebieten leben, Haftstrafen. Selbst die Annahme von humanitärer Hilfe aus Russland wird von Kiew mit Gefängnisstrafen belegt.“

    Das ist schlicht und einfach jenseits jeglicher Logik und damit Irrsinn.
    War es übrigens schon vorher.
    Wer will, dass die Menschen bei der Fahne bleiben, muss sie gut und gerecht behandeln.

      1. Die Menschen haben früher alle an die Effektivität des gewaltsamen Zwanges geglaubt.
        Nur dachte ich, nach 1945 wäre nach einer gewissen Aufarbeitungszeit begriffen worden, das dass nicht funktioniert und auf Dauer das Gegenteil erzeugt.

  7. Nun mit den notwendigen Referenden für die Zukunft hat auch schon das international-illegale Nazi-Pack eine weitere Provokation in petto…:

    https://test.rtde.tech/europa/149678-ukrainischer-angriff-auf-volksrepublik-donezk/

    Teilmobilmachung und Referenden sind ergo überlebenswichtig in diesem Schachspiel – es wird ein bischen dauern und auch noch einiges an Material und Leben kosten – doch das Ergebnis sollte zumindest eine Zeit lang Ruhe bewirken… – es sei denn das westen dreht völlig durch und schmeißt A-Bomben…

  8. …nach den Referenden, wobei davon ausgegangen werden kann, auch durch russische unabhängige Umfragen, dass die überwiegende Mehrheit für einen Anschluss an Russland stimmt, dürfte das Problem „Dauerbeschuss der Städte im Donbass“, durch die russische Armee schnell erledigt werden !!.. …die ganze „West – Mischpoke“, duldet stillschweigend die Verbrechen IHRER Ukro – Banderisten , welche seit 8 Jahren das Donezkgebiet beschiessen.. ..in Anbetracht des verbrecherischen Krieges von Hitler und seinen Spiessgesellen von 1941 bis 1945, gegen die damalige Sowjetunion, sind am niederträchtigsten die WEST – deutschen Marionetten, welche bedingungslos den Angelsachsen in ihrem neuen „Russlandfeldzug“ folgen !!.. …den Äusserungen russischer Politiker nach zu urteilen, haben diese Helfer der Angelsachsen, schon jede „Rote Linie“ überschritten !!…👿

  9. Müsste es nicht möglich sein, einen Ort wie Donezk so zu überwachen (z.B. mit Artillerieradar), so dass solche Angriffe sofort beantwortet werden? Das müsste doch innerhalb von Minuten möglich sein… Hat sich schon jemand die Mühe gemacht, anhand der Bilder abzuschätzen von wo der Beschuss genau gekommen sein könnte?

  10. Außenpolitik Deutschlands mitverantwortlich, dass Ukraine-Krieg nun weiter eskaliert

    https://philosophia-perennis.com/2022/09/22/aussenpolitik-deutschlands-mitverantwortlich-dass-ukraine-krieg-nun-weiter-eskaliert/

    Der Gedächtnisverlust des Bundeskanzlers Olaf Scholz sei eine der Ursachen der völlig verfehlten Außenpolitik, die unter der Parole „wir müssen Russland ruinieren“ mitverantwortlich dafür sei, dass es zu keinem Waffenstillstand in der Ukraine komme und dort Tag für Tag weiter Menschen sterben.

    Die vielen Öl- und Gas-Kriege der USA

    Diese sonderbare Behauptung des Bundeskanzlers ist ein Zeichen für einen sich immer mehr verstärkenden Gedächtnisverlust.

    Die vielen Öl- und Gas-Kriege der USA, die den Vorderer Orient und Libyen verwüstet haben, hat er schlicht vergessen.

    Dabei taucht ab und zu noch in den Nachrichten auf, dass die USA die syrischen Ölfelder „bewachen“, weil die Vereinigten Staaten von Amerika ja eine Friedensmacht sind, die noch nie gegen das Völkerrecht verstoßen hat.

    Und ihr Anspruch, die einzige Weltmacht zu sein, hat natürlich mit Imperialismus nichts zu tun.

    Der wissenschaftliche Dienst des US-Kongresses hat gerade übrigens selbst die lange Liste der US-Interventionen weltweit veröffentlicht. …ALLES LESEN !!

    +++++

    „Verhalten von Banditen“: China fordert USA auf, Plünderung syrischer Ressourcen einzustellen

    https://just-now.news/de/deutschland/verhalten-von-banditen-china-fordert-usa-auf-pluenderung-syrischer-ressourcen-einzustellen/

    Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, hat die Vereinigten Staaten aufgefordert, die Plünderung der nationalen Ressourcen Syriens sofort einzustellen.

    “Es ist nicht das erste Mal, dass US-Truppen Öl aus Syrien gestohlen haben. Ihr Banditentum ist nur noch rücksichtsloser geworden”,

    sagte Wang am Mittwoch auf einer Pressekonferenz und bestätigte damit Berichte, wonach Washington “gestohlenes Öl” von “besetzten syrischen Ölfeldern” in den Nordirak geliefert habe…..ALLES LESEN !!

  11. DIE REGIERUNG UND DIE ALTPARTEIEN SIND FEINDE DES VOLKES !!

    DIE USA HABEN DEUTSCHLAND VERBOTEN DEN NORD STREAM 2 IN BETRIEB ZU NEHMEN !!

    DIE VERBLÖDETEN VASALLEN MACHEN DAS AUCH WENN DAS EIGENE VOL ZUGRUND GEHT !!

  12. GESCHICHTE WIRD SCHON IN DER GEGENWART GEFÄLSCHT

    https://ansage.org/geschichte-wird-schon-in-der-gegenwart-gefaelscht/#comment-33133

    von Peter Heisenko

    Wir werden institutionell belogen

    Es sind unser Staat und seine höchsten Repräsentanten, die uns fortlaufend belügen.

    Natürlich auch unser Hegemon, die USA – und England.

    Ich erinnere nur an die Lügen zu beiden Irakkriegen. Die regierungstreuen Medien nehmen ihre Aufgabe nicht wahr, hier ein Korrektiv zu sein.

    Im Gegenteil wiederholen sie die Lügen, Russland hätte dem Westen den Energie- und Wirtschaftskrieg erklärt – obwohl sie genau wissen, dass es Baerbock & Co waren, die lauthals verkündet haben, man wolle Russlands Wirtschaft so lange zerstören, bis es dort Volksaufstände gibt (jetzt drohen diese bei uns).

    Alles das folgt dem Muster, Russland und allen anderen das vorzuwerfen, was der Westen selbst fortlaufend tut – Russland aber nicht.

    Der Wahnsinn in den Führungsebenen der EU geht so weit, Kriegsverbrechertribunale nur gegen Russland zu fordern, obwohl sogar Amnesty International festgestellt hat, dass es Kiew ist, das Kriegsverbrechen begeht; über russische Kriegsverbrechen wusste Amnesty indes nichts zu berichten.

    Was wird da wohl in die Geschichtsbücher Eingang finden, die von den westlichen Staaten vorgeschrieben werden:

    Der Bericht von Amnesty – oder der Schwall an Lügen des Mainstreams?

    Jetzt hat die EU auch noch Ungarn den Status einer Demokratie aberkannt, um begründen zu können, Ungarn durch den Entzug von EU-Geldern zu „bestrafen“ – weil es, nicht nur zu Russland, einen eigenen Standpunkt vertritt.

    Ja, die EU, mit einer Präsidentin an der Spitze, die niemals demokratisch gewählt worden ist!

    Ebenso wie alle „Kommissare“ und andere Apparatschiks der Geschichte.

    Auch das ist Geschichtsfälschung in der Gegenwart ….ALLES LESEN !!

  13. Die Zielsetzung des militärisch-industriellen Komplexes der USA ist die Ausschaltung Russland aus der Rolle einer Weltmacht.

    Dazu ist jedes Mittel recht. und wenn es auch zu einem großen Krieg führt.

    Europa ist für die Amerikaner der ideale Kriegsschauplatz. Haben sie doch hier die größten Unterstützer.

    Sie übersehen dabei, dass ohne Russland in der Welt NICHTS geht.

    Stalingrad sollte speziell den Deutschen eine Warnung sein und den Regierenden (insbesondere der kämpferischen Frau Strack-Zimmermann) würde es guttun, sich daran zu erinnern und die Russen nicht zu unterschätzen.

    Die Deutschen können wieder nur verlieren und damit erneut die Verantwortung für Zerstörung und noch mehr Toten. auf sich laden.

    Im Prinzip wäre das Problem einfach zu lösen, wenn die Amerikaner ihr Machtstreben aufgeben würden, aber sie wollen nicht, verdienen sie doch daran !!

  14. Bei solchen Bildern fällt einem auch ein, daß das dort schon seit acht Jahren so geht – und keinen hat es interessiert. Irgendwann, im vorigen Jahr, habe ich ein Video von Patrick Lancaster aus dem Donbass gesehen, in dem ein heulendes Großmütterchen hoffte, daß ‚die Leute im Westen die Wahrheit erfahren‘, und der gute Patrick versprach’s und stapfte weiter durch die Trümmer, filmte weiter das ganze Elend, wobei er so tat, als sei das alles etwas nie Dagewesenes, was ‚die Leute‘ nun aber wirklich aufrütteln müßte. Irgendwie erinnerte er mich an den alten Sisyphus, wie er seinen Felsen den Berg hochrollt.

    Und den meisten Leuten im Westen ging und geht das alles am Allerwertesten vorbei. Wie einer ehemaligen Freundin, die mir allen Ernstes erklärte, sie könne sich ’so etwas‘ nicht ansehen, das würde ’sie belasten‘. Die Propaganda aus dem deutschen Fensehen belastet sie offenbar nicht. Die bleibt auch prominent in den Hirnwindungen kleben, wohingegen die Videos von Patrick Lancaster nach gefühlten 10 Sekunden vergessen sind.

    Vielleicht fällt ‚den Leuten‘ diese kaltschnäuzige Gleichgültigkeit demnächst auf die Füße. Und selbst dann werden sie vermutlich glauben, daß das irgendwie nur Putins Schuld ist, keineswegs aber die von der durchgeknallten Nazibrigade in Kiew und ihren westlichen Strippenziehern.

  15. Freya kommentiert

    Wer kann diese Kriegstreiber, die in ihrem Wahn so tun, als sei die Ukraine ein deutsches Bundesland, noch stoppen?

    Wollen sie die totale Zerstörung Europas und speziell Deutschlands?

    Ich kann nur sagen, Gott sei Dank haben wir eine AfD und so kluge und mutige Köpfe wie Frau Dr Weidel und Beatrix von Storch, die sich keine Angst machen lassen, wenn sie für Frieden, für deutsche Interessen und für eine Wirtschaftspolitik sind, die sich an realen Bedingungen orientiert und nicht an der US-VORGABEN oder an irgendwelchen anderen Ideologien.

    Mir macht die ganze Entwicklung furchtbare Angst. Ich bete schon jeden Abend für mein Vaterland.

    So weit hat es die Clownstruppe sprich Ampel bereits getrieben, also das man vor Angst und Sorge nicht mehr schlafen kann.

    Wir können ohnehin nur noch beten, jetzt wo diese vor Kompetenz strotzende Außenministerin mit allem was sie sagt und tut quasi Russland den Krieg erklärt hat.

    Gott mit uns und unserem Vaterland !

  16. Ich versteh es nicht, was genau Russland in der Ukraine treibt. Wenn ich mal die Infos zusammenziehe, die ich bisher so mitbekommen habe, dann gab es im Dezember 21 deutliche Signale von Russland, dass nun rote Linien überschritten wurden. Der Westen / Ukraine hat sich nicht darum gekümmert. Dann im Februar dann die Offensive Russlands.
    Dem folgte Kiew, der Donbass, Cherson, dann der Rückzug aus Kiew, das zähe Vorwärtskommen im Donbass, was zum Teil wieder aufgefressen wurde, die komplette Zerlegung von Mariupol, Stellungskrieg, Offensive von Charkow., tausende Tote Soldaten und Verwundete, Donezk ist immer noch unter Beschuss und die ganze Situation läuft so langsam aus dem Ruder.
    Seit Tag 1 frage ich mich, wieso die Russen sich auf diesen Boxkampf eingelassen haben, der sie nicht nur blutige Nasen bescherte, sondern jetzt auch die Mobilisierung weiterer Reserven notwendig macht, was nicht gut aussieht, vor allem, wenn man schaut, dass da einige nun schlicht abhauen.
    Man hat hier, obwohl ja angeblich die effektiveren Waffen hat, nicht aus einer Position der Stärke heraus agiert. Da hätte man gesagt: So Ukraine. Bis hier her und keinen Schritt weiter. Ab morgen zieht ihr ALLE eure Soldaten über den Dnepr zurück. Ihr lasst ALLE Panzer und schweres Gerät stehen. Die Waffen legt ihr nieder und lauft nach Hause, ansonsten steht die ganze West-Ukraine morgen ohne Wasser und Strom da.
    Bamm – Ende. Licht aus, Wasser futsch.
    So, liebe Ukraine, bis morgen lasst ihr.. ansonsten geht die erste Stadt, Lwiw zum Beispiel in Schutt und Asche.
    Bamm…
    Ihr wollt immer noch nicht? Ok, wie ihr wollt. Die ganze Ukraine ohne Strom und Wasser. Bamm.
    Und ihr im Westen habt noch das große Maul? Ok, ihr bekommt 15 Millionen Flüchtlinge, und die kommen zu Fuß, denn jetzt sind alle Brücken und Autobahnen dran. Bamm. Kapiert ihr es jetzt? Immer noch nicht? Ok..
    Und es wird jeden Tag etwas mehr eskaliert… bis die es kapieren und die Bedingungen erfüllen. Und die Bomben werden immer größer … ihr beschießt noch immer Donezkt? OK, BAMM… Kiew im Arsch.
    Man hätte keinen einzigen Soldaten geopfert, hätte in der Westukraine die Städte zerstört, da wo der Nationalismus herkommt, hätte den Osten unzerstört gelassen und hätte dem Westen massivste Flüchtlingsprobleme beschert.
    Stattdessen nun dieses absurde Theater… bis hin zu Stellungskriegen.
    Russland hat hier zu keinem Zeitpunkt aus einer Position der Stärke heraus agiert, sondern hat sich auf einen Boxkampf eingelassen. Das mache ich aber nicht, wenn ich ein Messer und einen Revolver oder gar eine Granate in der Tasche habe. Dann boxe ich nicht.
    Das muss man sich mal vorstellen: Selenski war in Isum zur Truppeninspektion. INNERHALB der Schussweite russischer Artillerie hofiert der da rum und hält Staat. UNGLAUBLICH.
    Alleine den wegrennen zu sehen oder zu sehen, wie der sich in Deckung wirft, wäre ein propagandistischer Sieg gewesen. Aber nein, der wandelt da wie Nero unbehelligt.
    Deswegen bleibe ich dabei: Irgendetwas stinkt hier gewaltig zum Himmel … irgendetwas passt hier nicht, irgendetwas ist hier zweifelhaft und irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu.
    Es ist alles unlogisch und wenn man die Russen anschaut, was die da treiben, unfähig.
    Und immer dann, wenn etwas unlogisch wird, heißt es, dass irgendetwas nicht stimmt und das Ende der Logikkette korrigiert werden muss.
    Deswegen: was wird hier wirklich gespielt?

    1. Schon mal darüber nachgedacht, dass in der Ukraine Menschen wohnen?
      Die man vielleicht hätte überzeugen können, eine andere Regierung haben zu wollen?
      Und dass diese Rechnung nicht aufgegangen ist?

      1. So ziemlich alle Rechnungen sind nicht aufgegangen, was mich zu der Frage führt, wie ich einen Krieg gewinnen will, der von Anfang an absolut falsch eingeschätzt wurde.
        Nur ein paar Fragen:
        Wieso liegt der Osten der Ukraine in Schutt und Asche, nicht aber die nationalistische Westukraine?
        Wie kommt es, dass kilometerlange Züge mit Gerät unbehelligt 800km quer durch die Ukraine gekarrt werden kann?
        Wie kommt es, dass die größten Hetzer in der Ukraine in hübschen schönen Häusern wohnen, während der Osten total im Arsch ist und TEUER aufgebaut werden muss? Wieso haben die nicht schon lange einen aufs Dach bekommen, statt der Russen im Osten?
        Wie kommt es, dass in Kiew weiter Party gefeiert wird, während die eigenen Leute im Osten durch den Fleischwolf gedreht werden?
        Wie kommt es, dass die Milizen bis heute keine anständige Ausrüstung haben und, obwohl sie die meisten Kämpfe schultern, im Internet um Spenden betteln, dass sie sich auch Drohnen zur Feindaufklärung leisten können?
        Wie kommt es, dass sich die Russen so dermaßen haben austricksen lassen, dass sie Odessa freigegeben haben, das Getreide aber in der EU landete?
        Ist es Unfähigkeit? Na dann Prost Mahlzeit!
        Ist es Naivität? Na dann Prost Mahlzeit!
        Ist es Absicht? Na dann werden wir alle getäuscht.
        Am besten ist ja dieser Roboter, den sie als Sprecher des Verteidigungsministeriums hinstellen. Selbst die Russen glauben dem kein Wort mehr und topwar.ru hat nachgerechnet und … uih.. die Ukrainische Armee wurde schon zweimal komplett zerstört.
        Was genau treiben die Russen da in der Ukraine?
        Meine Vermutung: hüben wie drüben wird gerade ALLES daran gesetzt, die Menschen auf die Straßen zu bringen, Unmut zu schüren, sie auf die Barrikaden zu treiben, um damit das alte System abzureißen.
        Überall sieht man gerade Unfähigkeit, Unlogik, offene Verhöhnung, Provokationen, Ungerechtigkeiten… als ob man die Menschen so richtig anpissen will.

        Irgendetwas ist hier faul und ich bleibe dabei: Wir wissen nicht, was sie mit uns vorhaben.

        Muss man sich mal vorstellen, wie sich da ein Reservist gerade fühlt, der da verheizt werden soll, während die großen Waffen im Halfter bleiben und die Kiewer tatsächlich jedes We PARTY feiern!

        Da fragt sich jeder, was da los ist. Und das zu Recht. Und wenn von den 300.000 Soldaten 130.000 tot oder verletzt sind, weil dieser unlogische und unfähige Krieg weitergeht, eben weil man sich auf absurde Häuserkämpfe und sinnlose Artilleriegefechte einlässt, gleichzeitig aber der Rest der Ukraine unbehelligt bleibt, wird auch die Stimmung in Russland kippen.

        1. „Irgendetwas ist hier faul und ich bleibe dabei: Wir wissen nicht, was sie mit uns vorhaben.“

          Genau genommen wissen wir fast nichts.
          Es gibt mit großer Wahrscheinlichkeit einen Konflikt in der Ostukraine.
          Ich glaube, dass die Berichte von Röper von seinen Reisen ihre Richtigkeit haben.
          Was aber hinter der nächsten Ecke los ist und seine Interviewpartner nicht berichten, kann er nicht wissen.
          Ich denke auch, dass Röper die hervorragenden Reden von Putin korrekt übersetzt.

          Alles andere ist fraglich.
          Und warum sollte eine Konfliktpartei im laufenden Konflikt korrekt berichten?
          Das wäre das allerste Mal und strategisch nicht allzu gescheit.

Schreibe einen Kommentar