Kriegsverbrechen

Donezk unter schwerem Beschuss: 20 Tote und 33 Verletzte am Montag

Am Montag lagen Donezker Wohngebiete unter schwerem Beschuss, es gab Dutzende Tote und noch mehr Verletzte. Auch verbotene Munition wurde eingesetzt.

Ich habe schon berichtet, dass Donezk seit Wochen unter schwerem Beschuss der ukrainischen Armee liegt. Das begann schon vor der russischen Intervention und wurde von den Beobachtern der OSZE bestätigt. Darüber habe ich am 17. Februar, also eine Woche vor Beginn der russischen Intervention, berichtet. Der Beschuss geht bis heute unvermindert weiter, wie ich erst am 13. März berichtet habe. Die Stadt liegt also schon fast einen Monat unter ununterbrochenem schwerem Beschuss.

Am 14. März wurde der Beschuss noch einmal gesteigert. Der Sprecher der Donezker Streitkräfte sagte am Montagmorgen im russischen Fernsehen:

„Die Befürchtungen, die ich mir ausgemalt habe, beginnen sich zu bewahrheiten, denn sie haben begonnen, Wohngebiete von Donezk, wo es Hochhäuser gibt, dicht bebaute Gebiete, sehr intensiv zu beschießen. Sie schießen wieder auf Transformatoren und Stromnetze. Und wenn es keinen Strom gibt, dann ist auch alles andere – Wasser, Wärme – weg.“

Der Chef der Donezker Stadtverwaltung sagte ebenfalls im russischen Fernsehen:

„Allein an diesem Wochenende gab es mehr als 50 Zerstörungen. Wohngebiete werden mit schwerer Artillerie aus dem Süden und Norden beschossen – aus allen Richtungen.“

Das deckt sich mit dem, was ich aus eigenen Quellen erfahren habe und worüber ich am 13. März berichtet habe.

Verbotene Streumunition

Dann kam am 14. März gegen Mittag Ortszeit die Meldung, dass eine Totschka-U-Rakete in Donezk schwere Schäden verursacht hat und mit Streubomben (auch Kassettenbomben genannt) bestückt gewesen ist. Eine solche Bombe dient als Behälter, der mehrere kleinere Bomblets oder Submunition enthält und diese nach dem Abwurf verstreut. Die Bomblets werden dabei wie Schrapnell verstreut, allerdings explodieren sie im Gegensatz zu Schrapnell, was sie wesentlich gefährlicher macht. Hinzu kommt, dass es dabei eine große Zahl von Blindgängern gibt, die auch noch lange nach dem Beschuss eine große Gefahr darstellen. Eine Totschka-U-Rakete trägt einen Sprengkopf mit einer halben Tonne Streumunition.

Die ukrainische Armee hat seit dem 17. Februar insgesamt 14 Totschka-U-Raketen auf Donezk abgefeuert, die aber alle abgefangen werden konnten. Dies war die 15. und die konnte zwar abgefangen werden, aber erst so spät, dass sie nicht in einem Vorort niedergegangen ist, sondern im Zentrum von Donezk. Teile der Rakete fielen auf einen Bus und mindestens eine Kassette hat Streubomben und Splitter verteilt, was große Schäden angerichtet hat.

Als ich die Meldung gesehen habe, habe ich sofort eine Bekannte in Donezk angeschrieben und danach gefragt, die mir das bestätigt hat. Im Laufe des Tages wuchsen die Meldungen über die Opferzahlen und am Abend meldete der Chef der Donezker Volkrepublik, dass der Angriff insgesamt 18 Menschen sofort getötet hat und dass 35 Verletzte in Krankenhäuser eingeliefert wurden, von denen zwei dort verstorben sind. Von einem versehentlichen Angriff könne man seiner Meinung nach nicht sprechen:

„Wir können sagen, dass das Ziel der ukrainischen Armee das Regierungsgebäude, der Radio- und Fernsehsender und das republikanische Rekrutierungsbüro waren. Während das Rekrutierungsbüro des Militärs noch verständlich wäre, ist das Regierungsgebäude von Wohngebieten, Geschäften, Cafés, Banken und Apotheken umgeben. Es ist unmöglich, das Regierungsgebäude zu zerstören, ohne enorme Schäden und damit zivile Opfer zu verursachen. Für mich ist damit alles klar, von zufälligem oder versehentlichem Beschuss kann leider nicht die Rede sein.“

Es gibt im Netz ungezählte Bilder und Videos von dem Vorfall, die Tote und viel Blut, aber auch die Löcher zeigen, die die Streumunition verursacht hat. Hier zum Beispiel sieht man die frischen Löcher in der Wand.

Wie der Spiegel berichtet

Die Berichte der westlichen Medien sind zu vollkommen einseitiger Kriegspropaganda verkommen. Die Meldungen aus Kiew werden eins-zu-eins verbreitet und für wahr erachtet, über das Leid in Donezk wird nicht einmal berichtet. Allerdings hat der Angriff mit der Totschka-U im Netz so hohe Wellen geschlagen, dass der Spiegel sich zu einem kurzen Artikel mit der Überschrift „Krieg in Osteuropa – Ukraine dementiert russischen Vorwurf des Angriffs auf Donezk“ genötigt sah.

Im Gegensatz zu den Dutzenden hochemotionalen Artikeln, die der Spiegel täglich über das Leid der Ukrainer veröffentlicht, war dieser Artikel überraschend sachlich formuliert. Er zählte die Fakten auf, sprach von gegenseitigen Vorwürfen der Konfliktparteien, ließ aber keinen Zweifel daran, dass die Wahrheit nach Meinung des Spiegel aus Kiew kommt, während Donezk angeblich lügt. Das zeigt der letzte Absatz besonders eindrücklich (Links wie im Original):

„Russland beschuldigt die Ukraine immer wieder, absichtlich Zivilisten und Wohngebiete im Donbass anzugreifen. Moskau behauptet, in Kiew hätten »Nazis« die Kontrolle, die einen »Genozid« an der russischen Minderheit in der Ostukraine verübten. Dafür gibt es keine Belege. Ihrerseits wirft auch die Ukraine den russischen Truppen Kriegsverbrechen sowie gezielte Angriffe auf Wohnviertel vor.“

Für die Vorwürfe Russlands gibt es laut Spiegel keine Belege, um die Vorwürfe Kiews glaubwürdig zu machen, wird hingegen deutlich sichtbar ein Link als Beleg gesetzt.

Keine Belege für Nazis? „Heil Ukraine!“

Ich habe erst kürzlich mit vielen Belegen aufgezeigt, dass die Maidan-Regierungen in der Ukraine rassistisch und neonazistisch sind. Das russische Außenministerium hat in einer offiziellen Erklärung noch sehr viel mehr öffentlich bekannt und von OSZE, UNO und sogar Human Rights Watch bestätigte Belege zusammengefasst (die Übersetzung der Erklärung und die verlinkten Berichte der genannten Organisationen finden Sie hier). Auch die OSZE hat Berichte über Folter unter der Maidan-Regierung veröffentlicht.

Wir können also festhalten, dass Berichte von OSZE, UNO, Human Rights Watch und so weiter für den Spiegel keine Belege sind.

In der Ukraine wird offen der Hitlergruß gezeigt, es finden Fackelmärsche statt, die wir nur aus Filmen aus den 1930er Jahren kennen und der nationale Gruß lautet „Heil Ukraine, Heil den Helden!“

Das muss ich erklären, denn die deutschen Medien übersetzen das immer mit „Ruhm der Ukraine, Ruhm den Helden!“ Das klingt natürlich harmloser. Das ist nicht einmal falsch, denn das alte slawische Wort „Slava“, um das es geht, bedeutet „Ehre“ oder „Ruhm“, der Google-Übersetzer wirft auch noch „Berühmtheit“, „Leumund“ und „Ruf“ aus. Es ist also ein schwer zu übersetzendes Wort mit vielen Bedeutungen, das sowohl eine Ehrerbietung sein kann, als auch eine Begrüßungsformel oder auch ein Glückwunsch.

Das Problem ist, dass es auch ein altes deutsches Wort gibt, das diese Bedeutungen hatte. Es ist das seit der Nazi-Zeit verrufene Wort „Heil“. Genauso wie „Slava“ ist es ein sehr altes Wort, das noch auf germanische Sprachen zurückgeht und das man daher auch im Englischen als „Hail“ findet. So konnte man bei Shakespeare lesen „All hail, Macbeth!“ was früher als „Heil dir, Macbeth!“ übersetzt wurde.

Früher wurde auch der lateinische Gruß „Ave Cäsar!“ mit „Heil Dir, Cäsar!“ übersetzt. In der Kaiserzeit gab es Lieder, in denen man „Heil unserem Kaiser“ hören konnte. Auch viele bis heute übliche Formulierungen wie „Ski heil“ oder „Petri heil“ gehen darauf zurück. „Heil“ war einst ein normales Wort.

Aber die Geschichte ist, wie sie ist und es gab die Nazis nun einmal, weshalb das deutsche Wort „Heil“ zurecht nicht mehr benutzt werden sollte. In slawischen Ländern ist man sich der Bedeutung des Wortes „Slava“ durchaus bewusst, aber es wurde zum Beispiel auch in Sowjetunion benutzt, wenn man dem Kommunismus „Slava“ gewünscht hat. Und die Sowjetunion stand nicht in dem Verdacht, ein Nazi-Staat gewesen zu sein.

Der springende Punkt ist also die Frage, in welchem Kontext das Wort „Slava“ genutzt wird, um zu verstehen, ob man es mit „Ruhm“ oder „Ehre“ übersetzt, oder mit „Heil“.

In der Ukraine ist der genannte Slogan „Slava Ukraine! Gerojam Slava!“ („Heil Ukraine, Heil den Helden!“) nach dem Maidan so etwas wie eine offizielle Grußformel des „neuen Staates“ geworden und ukrainische Politiker beenden ihre Reden oft mit dieser Formel.

Ausländische Spitzenpolitiker haben bei Staatsbesuchen in Kiew ebenfalls diesen Schlachtruf benutzt und sogar das deutsche Außenministerium hat ihn schon in Erklärungen verwendet.

Nachtrag: In dem Artikel hatte ich zunächst ein Bild gepostet, das ich nicht ausreichend geprüft hatte. Ich habe es entfernt und bitte um Verzeihung.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

53 Antworten

  1. Die zügige Ausschaltung dieser Massenmörder mag vielleicht (wegen Schonung von Zivilisten) schwierig sein, doch daß man sich gleichzeitig die arroganten Forderungen der bekifften Führung geduldig anhört, das sprengt mein Vorstellungsvermögen. Warum nicht die schlichte Forderung, sämtliche militärischen Aktionen sofort einzustellen (um das Wort „bedingungslose Kapitulation“ zu vermeiden) und erst dann zu verhandeln?

    1. „Warum nicht die schlichte Forderung, sämtliche militärischen Aktionen sofort einzustellen (um das Wort „bedingungslose Kapitulation“ zu vermeiden) und erst dann zu verhandeln?“

      Das ist nicht so einfach, dafür muss erstmal eine eindeutige Kriegslage hergestellt werden und das zieht sich offensichtlich. Auch da ist der Verteidiger nun einmal in einer wesentlich besseren Position, der Angreifer kann nicht bedingungslos kapitulieren um zu verhandeln, der hat dann einfach nur verloren.

      Aber wie schon vor kurzem im Kaukasus, konventionelle Kriege werden zukünftig mit Drohnen gewonnen oder im Gegenzug mit Anti-Drohnen-Drohnen/optional Manpads. Die ganze Rumgurkerei mit Panzern und schweineteuren Flugzeugen mit kostbarem Fachpersonal an Bord ist so ungefähr 1943. Die russische Armee hat es hier mal plastisch dargestellt. Schaun mer mal, ob die da trotzdem noch die Kurve kriegen.

      1. Lustig. Noch ein weiterer inkompetener Sandkastenfeldmarschell. Noch jemand der meint aus der Ferne ohne jeglichen wirklichen Einblick in die Planung, eingesetzte Truppen, Logistik, etc. etwas beurteilen zu können.

        Komisch das die Russen seine gepanzerten Einheiten weiter ausbaut, Qualitativ wie Quantitativ. Aber vielleicht sollte sich die russische Generalität einfach mal bei „die schneise“ melden um zu wissen was „modern“ ist. Und warum die USA auch noch ihre Abrams / Bradleys … in ihren Einheiten hält bleibt ebenso ein Rätsel.

        Mir scheint, „die schneise“ sie werden in Zukunft viele Aufträge bekommen die Generalität der Welt ihre „Weisheit“ darzulegen.

        1. „Lustig. Noch ein weiterer inkompetener Sandkastenfeldmarschell. Noch jemand der meint aus der Ferne ohne jeglichen wirklichen Einblick in die Planung, eingesetzte Truppen, Logistik, etc. etwas beurteilen zu können.“

          Ich kann aber durchaus beurteilen wenn sich eine „militärische Sonderoperation“ in einen gewöhnlichen Krieg wandelt. Und ich weiß, es ist hier sicher nicht die Mehrheitsmeinung und sehr unbeliebt, doch es läuft halt einfach nicht.

          Die ukrainischen Drohnen sind jedenfalls recht erfolgreich und es fliegen auch immer noch welche, nach rund drei Wochen gegen die angeblich beste Luftverteidigung der Welt. Es ist zwar zweifelhaft, dass die Ukraine wirklich genug davon hat um zu gewinnen, die sind grundsätzlich aber schon ein Gamechanger, wenn die Luftverteidigung sie nicht in den Griff bekommt.

          Aber ist kein Problem klext, Sie dürfen gern weiter mit Ihren Panzern spielen und die Russen natürlich auch. Ein Panzer ist ja auch besser als gar nichts. Ich glaube aber, die setzen eher auf ihre Panzer weil davon noch so viele auf dem Hof stehen, so war es bisher doch immer. Man hat das verwendet was da wahr und warum, mit Recht, denn etwas besseres gibt es gerade halt nicht. Das ist etwas anderes als der Anspruch immer die beste Waffe zur Hand zu haben.

          Die Amis haben auch noch sehr viele davon und wir kaufen uns vom 100 Mrd. Sondervermögen auch noch so einige. Damit gewinnt man aber keine Kriege mehr.

          Ich mache der russischen Armee auch nicht wirklich einen Vorwurf, sie kämpft mit begrenztem Willen gegen einen motivierten Feind. Das ist nun einmal kein inszenierter, gut warmgebombter Durchmarsch, sondern eher eine Spontanaktion. Die eigentlich wohl schon hätte beendet sein sollen. Wahrscheinlich schaffen es die Russen mit ihrer Übermacht auch zu gewinnen, was auch immer „Gewinnen“ bedeuten soll.

          Ich bin aber trotzdem etwas enttäuscht. Mir wurde hier, entgegen meiner Bedenken vor dem Krieg, versichert diese Armee hielte gar nichts auf und sie kann es auch unter Schonung des zivilen Lebens und vor allem auch der eigenen Mannschaft. Man bolzt allerdings zunehmend und das wird auch zum Schlechten weitergehen. Dagegen wird der Fall der Geburtsklinik in Mariupol noch zum Lacher verkommen. Genau so wird es kommen klext und man zu wird müde werden um alles abzustreiten, genau wie auch die Berichterstattung abebben wird.

          Mit freundlichen Grüßen

          Sandkastenfeldmarschell Schneise

          1. Es geht nicht um eine „Mehrheitsmeinung“ sondern schlicht und einfach um die Tatsache das wir nicht im Ansatz genügend Informationen über die russische Planung, eingesetzte Verbände usw. etc. haben.

            Und sorry, irgendwelches dummes Geschreibsel aus der westl. Presse kann man einfach unter die üblichs Propaganda abhacken. Ist ihnen nicht bekannt das es im Krieg Propaganda gibt, in der eigene Erfolge übertrieben und gegnerische Erfolge abgestritten werden?

            Sie meinen das beurteilen zu könne, ich streite das ab. Und interessanterweise sind tatsächliche Experten meiner Meinung.

      2. Du bist mal wieder ein ganz offensichtlicher.

        Das ist wieder so ein Beispiel wonach die Schreiber-Zunft sich manchmal zurückhaltend sollte mit Angaben über Waffen. Eine Totschka hat eine Reichweite von bis zu 120km. Erzähl uns nun mal wie man aktuell verhindern will, dass die Zivilisten im Donbas weiterhin beschossen werden?

        Wenn die Abschussrampen in Wohngebieten versteckt sind (Fotos und Videos davon gibts genügend) dann kann man auch nicht einfach zurück schlagen. Besonders wenn die West-Ukrainer die Bevölkerung als Geiseln hält. Auch hierfür gibt es Beweise genug.

        Juden in der Ukraine haben über die Beschiessung von Zivilisten berichtet:
        https://thejewishvoice.com/2022/03/jewish-refugees-attacked-by-local-ukrainians-report/#

        Griechen in der Ukraine haben ebenfalls über die Beschiessung der West-Ukrainer berichtet:
        https://greekcitytimes.com/2022/03/01/greek-in-mariupol-fascist-ukrainian/

        Und die OSZE hat die Beschiessung von Ost-Ukrainischen Zivilisten durch West-Ukrainische Truppen auch bestätigt. Die Leitung des OSZE ist aktuell nicht Putin sondern eine Deutsche und Vorsitzender ein Pole (Russenpropaganda eher nicht so wahrscheinlich):
        https://www.osce.org/special-monitoring-mission-to-ukraine/469734

  2. „All hail, Macbeth!“

    Na wunderbar, dann weiß ich ja endlich wo der Begriff „Allheilmittel“ ursprünglich herkommt.

    Zu allem anderen. Es ist nur natürlich, dass jede Seite ausschließlich seinen eigenen Kram sieht und alles andere Fake ist oder aus anderen Gründen verblasst. Somit positioniert man sich letztlich ja auch.

    Es ist mir auch egal wer da wo und was warum beschießt, es ist Krieg , da ist so etwas normal. Wer das nicht will, sollte sowas nicht anfangen. O.K. ich weiß, es herrscht schon 8 Jahre Krieg, mag sein und auch dies wird wohl als normale Eskalation wahrgenommen. Hier wird es aber interessant, denn wer hat denn ein Interesse an Eskalation? In der Regel die überlegene Partei, ups… gab es da etwa kürzlich einen Rollenwechsel?

    Aber man muss das schon verstehen, so eine Hardcore-Berichterstattung wie in Deutschland betrieben wird funktioniert nicht von der Warte eines neutralen Beobachterpostens aus, da muss man sich schon entscheiden. Und es war klar wie sich „Der Westen“ (TM) entscheidet, oder?

    Aber wie ich letzte Woche schon schrieb, Russland kommt nicht mehr voran, statt dessen destruktives Geballer ohne Sinn und Verstand. Wenn sich das noch weiter zieht, kann es ja wirklich noch „lustig“ werden.

    Übrigens, dies nur am Rande bemerkt, wenn die ach wie überlegene Partei es nach zwei Wochen Krieg es zwar bis vor die feindliche Hauptstadt schafft, aber nicht die eigenen Leute vor Artilleriebeschuss zu schützen, was ja angeblich der Zweck der ganzen Übung war, dann ist da etwas grundsätzlich schiefgelaufen. Das korrespondiert auch ganz gut zu allem Anderen.

    Das nagt dermaßen an der Glaubwürdigkeit, kann sich so mancher Parteigänger dieses Konfliktes gar nicht vorstellen. Und dies, obwohl die meisten westlichen Experten und Journalisten viel zu hohl sind so etwas eigenständig zu erkennen. Ich habe darüber jedenfalls noch nichts gelesen.

    Dagegen ist der ganze Krankenhaus/Geburtsklinik/Kindergarten-Quark schlicht vorgekauter Waschweibertratsch.

      1. Solche Basen können sehr genau ausgeschaltet werden. Natürlich können dabei mißbrauchte Zivilisten getötet werden. Aber, wie viele Opfer gibt es, wenn die Dinger durchkommen?
        Russland muss die Schlagzahl erhöhen. Abschuss sofort erkennen (Aufklärungsdrohnen, Flugzeuge, Satelliten) und dann die eigene Drohne, Flugzeug, Rakete einsetzen. Das muss sehr schnell gehen, bedeutet aber auch mehr Gerät, mehr Personal.
        Wo sind die Fernspäher der Russen (kleine Gruppen, die sich in Nacht und Nebel an den Gegner ranschleichen und dann die Zielansprache machen)? Selbst die (bisher) marode Bundeswehr hat 54 dieser Spezialeinheiten.

    1. Es werden mit Sicherheit auch die Abschußbasen angegriffen. Die Probleme dabei sind folgende:
      A. Es gibt mehr als eine Abschußrampe.
      B. Niemand präsentiert seine Abschußrampe dem „Feind“ auf einem Silbertablet! Sprich sie sind gut versteckt und werden wie bei Scharfschützen von einem Versteck zu einem anderen verlegt um ein entdecken zu erschweren.
      C. Hat man eine Startrampe entdeckt, könnte man sie theoretisch sofort zerstören. Das würde dann zu weiteren Starts führen! Warum? Weil die restlichen Startrampen weiter Munition haben. Also wartet und beobachtet man die Startrampe um das Munitionslager ausfindig zu machen und die (oder vllt sogar mehrere) Startrampe(n) inklusive der dazugehörigen Munition zu zerstören. Das ist also nicht mal eben mit einem Fingerzeig erledigt und braucht Zeit. Bedenkt man jetzt dass vor Donezk nach meinen letzten Informationen zwischen vier und sechs Divisionen voll aufmunitionierter ukrainischer Armee liegen, erkennt man, dass das nicht an einem Tag erledigt ist.
      MFG Rico

    2. „9K79-1 Totschka-U: (…) Das System ist auf dem geländegängigen BAZ-5921-Lkw platziert. … Das System ist hochmobil und schnell verlegbar. Es wird eine minimale Reaktionszeit aus voller Fahrt bis zum Raketenstart von fünf Minuten erreicht. …
      Die Raketen können mit unterschiedlichen Gefechtsköpfen bestückt werden: (…)
      9N123K: Gefechtskopf für 50 9N24-Splitter-Bomblets (Submunition).“
      – Wikipedia

      Außerdem Splitterbomben, Atom- und Chemiegefechtsköpfe. Die ukrainische Armee hat 90 Raketenwerfer und ca. 800 Raketen. Wie viele davon noch einsatzfähig sind, ist der Öffentlichkeit unbekannt. Es sind dreiachsige leichte Radpanzer, amphibisch.

      Wenn sie Plane und Tarnnetz tragen, sind sie aus der Luft kaum von ähnlichen Radpanzern zu unterscheiden, von denen es eine Unmenge für die verschiedensten Zwecke gibt. Sie können in in Garagen, Schuppen, Lagerhallen abgestellt werden, wie sie in Wohngebieten leicht zu finden sind, und ständig die Stellung wechseln. Die Raketen sind nicht besonders groß und schwer, können praktisch überall gelagert und mit gewöhnlichen zivilen Hebezeugen eingesetzt werden.

      Direkt westlich von Donetsk wird ein großes Gebiet von der ukrainischen Militärgruppe Ost und Azov-Spezialkräften gehalten. Die sind zwar eingeschlossen, aber es gibt dort überall Ortschaften, wo sie sich zwischen Zivilisten verschanzen können. Russen und Volksmiliz säubern den Faschistenkessel von den Rändern her, besonders, wo denen Sprit und Munition ausgehen. Die haben keine funktionierende Logistil mehr. also verloren.

      Laut diverser Berichte: Wer an „Durchhalten“ und „Endsieg“ zweifelt, läuft Gefahr, umgebracht zu werden oder nach Entführung spurlos zu verschwinden. Die Nazis verfügen nicht nur über Azov, sondern auch über Positionen im Militär. Zivilisten werden daran gehindert, das Gebiet zu verlassen.

  3. „Die Bomblets werden dabei wie Schrapnell verstreut, allerdings explodieren sie im Gegensatz zu Schrapnell, was sie wesentlich gefährlicher macht.“
    Entschuldigung Herr Röper, ähnliches hatten sie schon mal geschrieben, aber eine Wiederholung macht es nicht richtiger.
    Scharpnelle sind Granaten welche eine Füllung mit Kugeln haben. Bei der Explosion der Granaten werden diese Kugeln mit hoher Geschwindigkeit verteilt.

    1. eigentlich auch nicht ganz korrekt. Schrapnell ist im Prinzip eine Kanone welche verschossen wird und über dem Zielgebiet werden dann die Schrapnell, wie Schrotkugeln, verschossen.

      Du hast aber total recht damit, dass man die korrekten Begriffe verwendet soll. Denn wenn die Laien nun nach „Schrapnell“ googeln kommen sie auf Blödsinn aus Quellen wie Haisenko etc.
      Der korrekte Fachbegriff ist auf Deutsch „Splitter“ und auf Englisch „Fragments“.

      Jeder der das Wort „Schrapnell“ verwendet outet sich damit als jemand der sich nicht auskennt. So erkennt man immerhin ein paar der pseudo Experten. Ich denke von der westlichen Seite könnte das sogar absichtlich verwendet werden um den Leuten das googeln zu erschweren.

        1. Hat mich nur eine Minute gekostet einen Link zu finden den ich davor noch nicht kannte.
          Die Animation darin zeigt es schön.
          https://www.wikiwand.com/de/Schrapnell

          Warum es dumm ist, dass die Leute die falschen Begriffe verwenden habe ich dargelegt. Ich habe in der Branche gearbeitet, keiner, der sich auskennt, verwendet etwas anderes als „Fragments“ selbst auf Deutsch haben wir immer nur von Fragmentation gesprochen.

          Fragments ist es auch dann, wenn die Fragmente Kugeln sind welche aussen an die Hülle angebracht sind. Die Form oder wie die Fragments produziert werden ist egal.

          Schrapnell ist ein Laienbegriff welcher etwas vollkommen Falsches bezeichnet.

    2. Er sagte „werden wie“, nicht „sind“!
      „Streumunition (auch Clustermunition, Bomblettmunition) bezeichnet eine konventionelle Munition (Kassettenbomben oder Schüttbomben), die dazu bestimmt ist, explosive Submunitionen (Bomblets) zu verstreuen oder freizugeben, und schließt diese explosiven Submunitionen ein.[1] Waffensysteme nach diesem Konzept werden in Form von Fliegerbomben (Streubombe), Artillerie-Geschossen (auch als Cargomunition bezeichnet) oder als Sprengköpfe für Marschflugkörper eingesetzt. Es existieren diverse Arten von Bomblets, sowohl mit Explosions-, Brand-, Splitter- und/oder panzerbrechender Wirkung als auch spezielle Varianten, zum Beispiel Landminen.“

  4. Hallo Herr Röper!

    Da ich hier in Polen auch mit extremer Propaganda zu kämpfen habe und viele Diskussionen mit Freunden und Bekannten führe, kam aktuell die Frage auf wie man wohl aufzeigen kann das diese Explosion wirklich in Donezk stattgefunden hat. Ich habe in Videos die „UNIVERSYTETSKAYA ST“ erkennen können. Per google Maps hab ich versucht die Kreuzung zu finden – leider erfolglos.

    Gibt es irgendwo eine Info an welcher Adresse genau dieser Einschlag war?

    Danke für Ihre wertvolle Arbeit!

  5. Soweit ich weiß, können mit einem speziellen Radar die Raketen und Geschosse erfasst und anhand ihrer Flugbahndaten dann der Abschussort bestimmt werden.
    Den Rest kann man sich selber denken.

    Warum passiert da nichts in der Richtung. Die Israelis sollten damit doch genug Erfahrung haben, dass sie mit Rat und Tat zur Seite stehen könnten. Und sie haben sich bisher nicht gegen Russland positioniert.

    1. Ich denke mal die Abschußrampen sind mobil und daher eben nicht so leicht zu finden. Dann ja evtl. noch in einer kleinen Stadt oder einem Dorf gut zwischen Zivilisten versteckt…….da wird es schwer diese Dinger gezielt zu treffen ohne Unschuldige zu töten.

    2. Weil die Starts von mobilen Fahrzeugen erfolgt und diese den Bereich sofort nach dem Start der Raketen verlassen.
      Aber dazu müßte permanent ein riesiger Raum per Radar (zb.) beobachtet werden.

      1. Also was ich nicht verstehe. Wenn man die Bevölkerung im Donbass schützen wollen würde, müsste man doch einfach die Flugabwehr dort aufrüsten, die die ballistischen Raketen abfängt. Das ist doch verdammtnochmal nicht so schwierig. Aber stattdessen türmen sich kilometerlange Konvois tagelang in der halben Ukraine und stehen wie die Deppen rum. Was solln das bitte für ne beschissene Kriegstaktik sein? Ein gluck ist die Ukraine militärisch so unterentwickelt. Jedes andere Land hätte diese idiotischen Konvois wahrscheinlich als dankbares Ziel angenommen!

        1. Die Totschka U sind hochmobil und getarnt kaum von einer Vielzahl anderer Radpanzer zu unterscheiden. Innerhalb weniger Minuten ist dann plötzlich irgendeiner dieser Radpanzer ein schußbereiter Raketenwerfer. Nach dem Abschuß hat die Abwehr noch rund eine Minute, die Rakete vom Himmel zu holen. Erkennen – reagieren – entgegenschießen – fliegen – treffen. Daß das innerhalb einer Minute fast immer gelingt ist ein Wunder.

    3. So ist es! In Vietnam (schon lange her) hat man es sogar geschafft, die angreifende Rakete so umzulenken, dass diese in die Abschussstelle eingeschlagen ist.
      Bedeutet: Einsatz von mehr Gerät und mehr Personal.

    4. Mit Dopplerradar kann sogar die Flugbahn von Gewehrkugeln erfasst werden. Denn so wird der Ballistische Koeffizient ermittelt.

      Israelis wie auch andere haben schon seit über 15 Jahren Systeme mit denen man z.B. herausfinden kann woher ein Sniper schiesst.
      Hier z.B. ein solches System:
      https://www.cvi-systems.com/index.php?id=25&tx_products_showproducts%5Bproducts%5D=13&cHash=0085e275c1629ccabdc5c666be60b780

      Es gibt auch Systeme welche anhand des Geräusches herausfinden könne was für ein Typ Helikopter es ist und in welche Richtung er ungefähr fliegt.

      Per Radar die Flugbahn von Raketen zu ermitteln ist alter Käse. Wird mit Iron Dome oder anderen Systemen schon längst gemacht.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Iron_Dome

      Auch die Abwehr von z.B. Schiffen funktioniert so:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Nahbereichsverteidigungssystem

      Ich nehme an der Kanadische Deppen-Sniper war sich so sehr daran gewöhnt auf wehrlose Hirten zu schiessen, dass er gar nicht auf die Idee kam es könnte jemand oder ein System auch einmal zurück schiessen. Ich habe ja gedacht, dass der nicht alt wird in der Ukraine, aber, dass der nur gerade 20 Minuten lang überlebt hat ist schon etwas das mich gefreut hat.

  6. Ich sitze hier in Südwestdeutschland und heule wenn ich diese armen Menschen sehe. Gestern habe ich einem Bekannten erzählt die Nato sprich die USA stellen in Polen Atomraketen auf und er gleich: „Ja diese Sch… Russen stellen überall Atomraketen auf“. Diese Systemhirngewaschenen Vollidioten hier in Germoney wissen nicht einmal wo Polen ist geschweige den wer es gerade kontrolliert. Und als ich ihm erklärte das in Lugansk und Donetz Russenstämige leben und beschossen werden. Er wieder: „Ja ja die Russen sind an allem schuld“. Als ich ihm erklären wollte wie die Sachlage wirklich steht er zu mir: „Tschüss Herr Nachbar, wir reden weiter wenn sie keinen verrückten Unsinn mehr erzählen“. Es ist zum Verzweifeln: Sie sind dumm wie Brot hier im Westen und die jahrelange Gehirnwäsche funktioniert perfekt. Wir sind alle verloren.
    Trotzalledem Herr Röper wenn Sie in Donetz Angehörigen der Toten begegnen sprechen Sie ihnen mein Beileid aus. Sie alle sollen wissen, daß es auch in Deutschland Menschen gibt denen das alles was hier passiert furchtbar leid tut.

    1. „Trotzalledem Herr Röper wenn Sie in Donetz Angehörigen der Toten begegnen sprechen Sie ihnen mein Beileid aus. Sie alle sollen wissen, daß es auch in Deutschland Menschen gibt denen das alles was hier passiert furchtbar leid tut.“
      Ja, von mir auch.

    2. Dankeschön, dass es noch Aufgeklärte gibt. Dass selbst hier so viele Schwurbler unterwegs sind, lässt mich Methode vermuten. Oder warum treiben die sich nicht einfach auf ihren Natopresse-Seiten rum und unterhalten sich unter Gleichgeschalteten?

  7. “ „Heil“ war einst ein normales Wort.“

    Ebent. Vor Nazideutschland war „Heil“ ein normales Wort, die Swastika u.a. ein indogermanisches Symbol, das es auch in anderen Kulturen gibt und das viele weitere Bedeutungen hat. (mal links rum, mal rechts rum, mal gepunktet, mal silisiert oder in seiner Form als Sonnenrad).

    Es ist doch nicht das Wort ansich, sondern der Kontext, in dem es benutzt wird.

    Mir isses auch scheißegal ob Faschisten Nazisymbole zeigen oder anderweitig menschenverachtend unterwegs sind. Verachtend ist doch die Absicht dahinter, nicht das Symbol.

    Ich finde es nicht verwerflich, jemandem „Heil“ im Sinne des Wortes zu Wünschen. Das ist so wie „Gesundheit“ oder die schreckliche Form davon „Bleib gesund“ …. letzteres würde ich im Kontext der heutigen Zeit nämlich nicht verwenden.

    Und natürlich gibt es in der Ukraine Nazis, was das westliche Polit- und Medienpack versucht runterzuspielen. Nicht weil sie „Heil“ rufen, sondern wegen ihrer Geisteshaltung sind es Nazis. Und mir ist egal ob Nazi, Kohlenstoffhüpfer, Antifant oder Linksfaschist. Faschist ist faschist, egal unter welcher Flagge.

    1. Es sind einfach nur primitive Mörder ! Den Aufkleber „Faschismus“ benutzen diese Leute in der Westukraine nur als Deckmantel. Der Maidan Putch 2014 war ihr erstes Verbrechen. Als sich dann Donetzk und Luganz abspalteten ( zu recht ) wollten diese Faschisten einfach nur an die Rohstoffvorräte in diesen beiden Regionen ran. Deshalb wollen sie die russischstämmigen dort töten. Es ist simple Habgier. Aus dem gleichen Grund will der Westen Russland zerstören !
      Sie wollen die Rohstoffe dort. Haben die Amerikaner dieses „Spiel“ nicht vor 500 Jahren schon mal gespielt ? Damals töteten Sie die Urbevölkerung eines ganzen Kontinents um sich dieses Land das jetzt „USA“ heisst unter den Nagel zu reissen. Damals waren es die aus Europa eingeschlepptd Grippe, Alkohol, pockenverseuchte Decken, das Töten der Büffel ( der Nahrungsgrundlage der Indianer ). Heute versuchen sie es mit einen atomaren „Erstenthauptungsschlag“. Die USA und Europa sind einfach nur mörderische „Strassenräuber“ ! In die Ukraine wollten sie nur rein um ihre Raketen „schneller“ ins Ziel zu bringen !
      Daher gibt es auch nur einen Weg das Problem zu lösen: Die Gefahr namens Nato und USA muss an der Wurzel ausgerissen werden.
      Mir tun nur die dummen und unwissenden in diesen Ländern keiy die nur Mittel zum Zweck sind. Wie immer in der Geschichte zahlen unschuldige Frauen, Kinder und kranke alte Männer den Preis für die Habgier eines Gates, Bidens, Soros Friedmans und anderer Satanisten.

      1. „Damals töteten Sie die Urbevölkerung eines ganzen Kontinents um sich dieses Land das jetzt „USA“ heisst unter den Nagel zu reissen. “

        Aber diese Amerikaner waren damals noch Europäer.

        „Faschisten einfach nur an die Rohstoffvorräte in diesen beiden Regionen ran. …. Aus dem gleichen Grund will der Westen Russland zerstören !“
        Achwas ?

        „Es ist simple Habgier.“
        So simpel isses nicht. Ich sehe dahinter etliche Ideologien.

        „sind einfach nur mörderische „Strassenräuber“ “
        Moment, auch ich bin ein Europäer, aber ich fühle mich nicht angesprochen.

        „Die Gefahr namens Nato und USA muss an der Wurzel ausgerissen werden.“
        Mir ist dieser Rant etwas zu undifferenziert. Die NATO ist ein Verbrecherclub. Was die USA angeht, sehe ich das sehr differenziert. Man sollte vorsichtig sein, dass man die Wurzel nicht zu großzügig ausreißt, oder zu grob. Stichwort Gewaltspirale.

        „… für die Habgier eines Gates, Bidens, Soros Friedmans und anderer Satanisten.“
        Oder sind diese Herrschaften auch nur Mittel zum Zweck, Erfüllungsgehilfen. Diesen Hintergedanken hatte ich, als ich Röpers Buch über die Corona Netzwerke gelesen hab‘. Oder sind sie ersetzbare Hanskaspern? Wie Lauterbach beispielsweise.

        1. Es waren in der Masse deportierte Europäer. Wegen diverser Verbrechen.
          Aber in der Hauptsache wegen Diebstahl.
          Naja Ideologien… ob sie an diese glauben oder sie nur instrumentalisieren.
          Gut sie wollen die Erdbevölkerung stark reduzieren. Sind wir wieder bei massenmord.
          Um Himmelswillen nicht alle Menschen sind böse – auch nicht alle Europäer und nicht alle US Amerikaner.
          Sicher diese „Herrschaften“ sind Erfüllungsgehilfen Luzifers. Sicher die oberste Figur in diesem „Spiel“.
          Aber das werden die meisten hier weder glauben noch begreifen.
          Was die „Gewaltspirale“ betrifft befinden wir uns im „Endgame“.
          Was jetzt an Gewalt kommt war noch nie da.

  8. Der Terroranschlag von Kiew in Donezk ist ein Grund, sich zu fragen, wen Ihre Regierung unterstützt. Bald werden viele von denen, die diesen Terroranschlag genehmigen, aus der Ukraine nach Europa kommen. Es ist nicht traurig, aber das Projekt EUROPA schließt sich. Sie wurden jahrelang überredet, aber Sie haben die Situation in einen Zustand versetzt, in dem RUSSLAND EUROPA nicht mehr retten kann. In naher Zukunft erfahren Sie, wie die Russen nach dem Zusammenbruch der UdSSR gelebt haben. Haben Sie Ihnen schon gesagt, dass Sie Hunger, Armut, einen starken Anstieg der Kriminalität erwarten? Nein? Und vor dem Hintergrund des bevorstehenden Zusammenbruchs Europas bringen Sie diejenigen, die Terroranschläge und Morde an Zivilisten befürworten, zu Ihnen, aber Sie werden vielleicht sogar mehr Spaß haben als wir nach dem Zusammenbruch der UdSSR. Ich habe als RUSSISCHER MENSCH Trauer, Schmerz und Wut im Herzen. Ich fürchte, die Europäer verstehen uns nicht. Wir verstehen nicht, welchen Schmerz wir für das Leiden anderer empfinden, selbst wenn wir uns nicht kennen. Einerseits tut mir das Militär der Ukraine leid, weil es normale Leute geben kann, und andererseits gibt es einen Wunsch, dass unsere alle zu einem einzigen aufgeräumt würden, dass keiner von denen, die an diesem Terrorakt beteiligt sind oder ihn billigt, im Wind zerstreut wurden.

    1. Sie haben recht: Europa ist nicht mehr zu retten. Das war es nie. Wieviel leid hat Europa in den letzten 500 Jahren auf der ganzen Welt verursacht ? Die Spanier und ihre Eroberungen in Mittel und Südamerika. Die Briten überall auf der Welt aber besonders in Indien. Die Franzosen in Nordafrika usw. usw.
      Wenn Sie aber den Menschen in Europa die Schuld an dem Bürgerkrieg in ihrem eigenen Land geben irren sie:
      Die heutige Ukraine ist Kunsstaat die aus verschiedenen Ethnien zusammengestückelt wurde. Ethnien die sich nun wie es aussieht gegenseitig bis aufs Blut bekämpfen. Aber dies ist nicht die Schuld Westeuropas es ist in diesem Falle die Schuld all derer die die Ukraine so schuffen wie sie heute ist. Das war die damalige Sowjetunion.
      Die einzige Schuld Europas liegt in deren Unwissenheit und Gleichgültigkeit.
      Die Menschen wissen nicht das die NATO von den USA kontrolliert werden.
      Und die USA hat mit Absicht Westeuropa und Russland aufeinandergehetzt.
      Der Krieg so unausweichlich er auch scheint muss verhindert werden. Es werden unzählige Menschen sterben wenn es einen Atomkrieg gibt und das auf der ganzen Welt.
      Der Hass zwischen Russland und Deutschland und dem Rest der EU/NATO wurde künstlich durch die Massenmedien geschürt. Wir alle müssen diesen Hass diese grenzelose Dummheit beenden. Wenn Europa und Russland völlig zerstört werden nützt das Niemandem ausser den USA. Vernichtung des EUROS auf der einen Seite und die Eroberung der Rohstoffe Russlands durch die USA.
      Nur was ihr alle noch nicht wisst: Dieser Krieg wird sich vermutlich auf die ganze Erde ausdehnen und dann werden Milliarden Menschen sterben.
      Wir alle müssen es irgendwie schaffen diesen unseligen Krieg in der Ukraine zu beenden bevor es zu einer Apokalypse kommt !

      1. Sie haben mich falsch verstanden, Ich komme aus RUSSLAND. Jetzt gibt es eine Neuverteilung des FRIEDENS zwischen RUSSLAND, CHINA und den USA. Europa wird in die vorindustrielle Zeit zurückfallen, ich würde sogar im modernen Mittelalter sagen, Entführung, Sklaverei, Raubüberfälle, Morde vor dem Hintergrund der Verarmung und des Zusammenbruchs von Staaten, separatistische Stimmungen, Bürgerkriege. Die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruchs des Dollars ist hoch und daher wird es mit den USA dasselbe wie mit Europa geben. Die Hauptsache ist, dass in der Qual der USA kein Atomkrieg beginnt, dann kann man die Menschheit vergessen. Russland China Iran und Indien werden wirtschaftlich weniger leiden als die meisten Staaten auf dem Planeten. Darüber hinaus haben in Russland mehr als die Hälfte der Bevölkerung private Gemüsegärten, in denen sie im Gegensatz zu den USA und Europa Gemüse anbauen können, wo dies verboten ist. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR retteten uns die Gemüsegärten vor Hunger und was wirst du essen? Es tut mir leid, aber das ist ein regelmäßiges Ergebnis der Politik der USA und der Europäischen Union.

        1. Ich habe dich richtig verstanden. Mir war auch klar, das du ein Russe bist.
          Das ist aber kein Problem. Ich liebe grundsätzlich JEDEN Menschen solange er oder sie positiv ist und mich anständig behandelt.
          Ähm wir dürfen durchaus Gemüse anbaun in Deutschland. Ich habe selbst einen grossen Gemüsegarten in dem ich Gurken, Tomaten, Zuchini und vieles mehr anbaue.
          Was du über Europa schreibst da gebe ich dir recht. Es wird wohl das Meiste so kommen wie du schreibst.
          Was ich essen werde wenn es soweit ist ? Nun ich habe grosse Vorräte an Reis, Nudeln, Gemüse in Dosen usw für circa 5 Jahre.
          Ich sehe auch Bürgerkriege in Europa und Zustände wie im Mittelalter.
          Ich denke dass Russland den Westen bald versuchen wird zu erobern.
          Ich denke das der Euro im Mai, Juni crasht. Dann Bürgerkriege in ganz Europa und im August wird uns Russland vermutlich völlig überraschend überfallen. Danach dann 3. Weltkrieg gekoppelt mit atomarer Eskalation.
          Ende Oktober dann die 3 Tage Finsternis – ein Erdkrustenriss in Böhmen verursacht durch Zündung der dort gelagerten Atomwaffen. Katastrophe ähnlich Ausbruch eines Supervulkans. Millionen Tonnen von Asche in der Luft. Die ganze Welt wird dann etwas stärker „erschüttert“.
          Anbau von Gemüse dann auch in Russland für Jahre unmöglich.
          Du wirst feststellen, dass wenn Russland den Westen angreift der „Schuss“ nach hinten losgeht. Es wird nicht nur Europa untergehn. Die russische Armee wird in Deutschland durch tausende von unbemannten Drohnen zerstört. Grosse Teile von Deutschland aber leider auch.
          Woher ich das weiss ? Geheimdienstkontakte und lebende übersinnlich begabte Menschen die das jetzt schon geistig sehen können.
          Ich empfehle hierzu auch die Bücher von Stephan Berndt z.b. Countdown 3 weltkrieg. Mittlerweile ein Buch das auch bei amazon nicht mehr verkauft werden darf obwohl es als ebook existiert.
          Also: Wenn wir ALLE nicht aufhören uns gegenseitig zu hassen wird dies nicht nur das Ende Europas. Es wird auch das Ende der gesamten Menschheit. Auch von Russland wird nicht mehr viel übrigbleiben.
          Also sei lieb kleiner Russe. Lass uns beten.

  9. Ich werde ein schreckliches Geheimnis enthüllen, das 100% der Russen kennen. Wir müssen den Westen grundsätzlich nicht erobern und ihn noch mehr angreifen. Alles, was Russisch von Europa brauchte, war Tourismus, Kommunikation, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zusammenarbeit. Wir müssen sogar die Ukraine im Schrott erobern, weil wir sie wieder füttern müssen? Zu Zeiten der UdSSR legten nur 2 Republiken mehr in das Gesamtbudget als sie es von dort nahmen die RSFSR (Russland) und die BSSR (Weißrussland) Wir bauten auf der ganzen Welt wir retteten Europa vor dem FASCHISMUS und was hat jemand gesagt, danke? Füttere deinen Westen nicht selbst und wir brauchen ihn nicht umsonst. Sagen Sie mir auf Kosten der Gemüsegärten nur meine Freunde, die in Deutschland leben, behaupteten, dass es ihnen verboten ist, Hühner zu halten und einen Gemüsegarten zu pflanzen, wenn sie keine Bauern sind. Eine Woche nachdem sie die Hühner gebracht hatten, kam ein Polizist zu ihnen und sagte, entweder melden Sie sich als Bauer an oder entsorgen Sie die Hühner.
    Russische Pazifisten Wir kämpfen nicht gerne, aber wir können von unseren Vorfahren wissen, wie wir unsere Territorien beherrschen, weniger als 10% wo sonst sind wir?

    1. Ja mit der Haltung von Hühnern ist es in manchen Regionen von Deutschland schwierig wegen der Vogelgrippe.
      Ich habe mich selber damit beschäftigt, da ich selber Hühner halte. Wichtig ist das es nicht zu viele sind. D.h. so ab 50 Stück wird es dann schon schwierig – dann geht es in Richtung Massentierhaltung und dann kann es schon sein das man ein Gewerbe anmelden muss. Zudem gibt es viele Auflagen – z.b. müssen die Viecher nachts in einen Hühnerstall. In einem Wohngebiet wird es dann schwierig. Stellen sie sich mal vor wenn der Hahn am Tag ein paar Hundert mal kräht und es eine sehr laute Rasse ist. Das ist dann schon schwere Lärmbelästigung. Deshalb halte ich mit eine sehr leise Rasse. Auch beim Gemüseanbau gibt es natürlich Grenzen: Wenn man sich riesige Treibhäuser aufstellt kann es schon sein, das man Schwierigkeiten bekommt. Wichtig ist das man hauptsächlich für den Eigenbedarf produziert.
      Ich weiß das uns alle die Ukraine noch viel Geld kosten wird. Irgendwann werden wir auch mal selber Hilfe brauchen. Die Frage ist ob wir dann geholfen bekommen. Da hab ich meine Zweifel. Deutschland hilft der ganzen Welt füttert seit Jahren ganz Europa durch und was bekommen wir dafür ? Wir müssen bis 67 Jahre arbeiten.
      Und vielen Dank für die Rettung vorm Faschismus: Danke für die Besetzung der DDR, danke für die jahrelange Ausbeutung der DDR durch Mütterchen Russland. Ich weiß was dort los war den ich hatte selbst Verwandte dort.
      Und zum Thema Faschismus: Faschismus ist überall möglich – von links von rechts und aus der Mitte wenn es Menschen jahrenlang zu gut geht werden sie intolerant und bösartig. Dann kommt wieder eine schwere Krise, Katastrophe oder Krieg und sie besinnen sich wieder und fangen an zu beten.
      Und ja ich finde es schön das es russische Pazifisten gibt. Die gibt es aber in Deutschland auch. Ich bin einer.
      Ich kämpfe nur wenn es nicht anders geht.
      Ansonsten Roman ist glaube ich jetzt alles gesagt. Ich wünschen uns allen Frieden, Gesundheit und Toleranz.

  10. MENSCHENRECHTE IM WERTE WESTEN SIND GLEICH NULL

    Warum werden 3 Millionen Russlanddeutsche daran gehindert ihre Lieben in Russland zu besuchen ???

    Durch FLUGSPERRE und durch SWIFT-SPERRE !!

    DIE WAHREN UNDEMOKRATEN und KRIEGSVERBRECHER SITZEN IN DEUTSCHLAND, EU & USA !!

    SIE UNTERSTÜTZEN AKTIV SEIT 8 JAHREN DIE ASOV-NAZIS DER UKRAINE UM IM DOBASS DIE RUSSEN ERMORDEN !!

    1. Das stimmt alles was sie sagen. Deutschland war in den letzten 70 Jahren kein freies Land. Trotzdem – die Mehrheit der Menschen in Deutschland weiss das alles nicht. Sicher wird die USA und ihre Hydra die Nato eines Tages den russischen Bären angreifen um ihm Klauen und Zähne auszureissen.
      Doch es ist nur eine Minderheit die dies dann durchführt. Sollen Millionen von Frauen und Kindern in Europa den Preis dafür bezahlen ?
      Die wahren Schuldigen sitzen in den USA. Aber auch hier sind es nur ein paar Hundert superreiche Wahnsinnige die das alles wissen und die das alles tun.
      Soll die Menschheit den Preis dafür bezahlen ?
      Ist Dummheit und Unwissenheit per se strafbar ?
      So einfach ist das alles nicht.

  11. Wozu braucht das NATO-„Verteidigungs“bündnis amerikanische F35-Angriffsflugzeuge?

    Sollen deutsche Piloten amerikanische Atombomben ins Ziel bringen?

    Leute, wacht auf! Deutschland darf nicht wieder missbraucht werden! Frieden, Freiheit u. Demokratie!

  12. Das deutsche Land sanktioniert deutsche Hartz 4 Empänger, wenn diese nicht sputen. Einwanderer dagegen bekommen alles sanktionsfrei.

    Kenne einen jungen Mann aus Marokko, der seit 30 Jahren hier Stütze bezieht, immer gut gelaunt ist bestens gekleidet, aber in 30 Jahren noch keine Arbeit gefunden hat.

    Für deutsche Bürger hat der Staat nichts übrig. Er kann Hungern und Frieren.

    Wäre es anders, würden srätestens jetzt die Steuern auf Energieprodukte und die CO/2 Dummsteuer ausgesetzt.

    Gäste bekommen alles geschenkt, auch eine warme Bude.

    Das Land Deutschland ist am dichtesten besiedelt und total überbevölkert. Es gibt kaum noch Rückzugsorte im ganzen Land.

    Kein einziger Flüchtling kann noch nach Merkel 2015 aufgenommen werden. Andere Länder sind unterbesiedelt und können Platz bieten.

    Die Nato, USA haben Putin mit der Osterweiterung provuziert und den Krieg im Donbass acht Jahre nicht beachtet. …. Das sind die verantwortlichen Kriegstreiber !!

    Laut Schuldenuhr ist das deutsche Land total pleite, durch die unfähigsten Politiker aller Zeiten, die für Einwanderer mehr Verständnis zeigen als für den einheimischen Bürger, der ausgenommen wird wie eine Gans..

    Das Ausland lacht schon über die deutschen Politiker, und die USA freuen sich über solche GEFOLGS-IDIOTEN !!

  13. HABECK WILL SEINEM FÜHRER USA TREU DIENEN !!

    Wie tief Deutschland schon gesunken ist zeigt sich in diesem Artikel, der das unsägliche Gebaren des ukrainischen Botschafter klar benennt.

    Politiker mit Rückgrat hätten ihn schon längst des Landes verwiesen.

    Wie es jedoch scheint müssen die Deutschen alle Beleidigungen klaglos hinnehmen.

    Interessant ist auc Habecks Aussage am Ende des Artikels, denn sie lässt tief blicken, und zeigt. BUNDESREGIERUNG IST DIENER DER USA, NICHT DES DEUTSCHEN VOLKES !!

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=81998#more-81998

    Wem diese Hand gehört und wer in der Bundesregierung ihr ganz besonders zu Diensten ist, das hat der Grüne Robert Habeck laut Medien kürzlich so formuliert:

    Die „Bereitschaft, eine dienende Führungsrolle auszuüben“ werde in der US-Hauptstadt erfreut zur Kenntnis genommen.

    Die Hoffnung und Erwartung sei, dass mit der Bereitschaft zu höheren Militärausgaben und zu Waffenlieferungen in die Ukraine auch die Bereitschaft zu mehr Verantwortung innerhalb der Nato verbunden sei. „Und das ist ja auch der Plan.“

  14. Selenski redet davon, dass die Deutschen gegenüber der Ukraine eine moralische Verpflichtung hätten.

    Wir haben einen Scheißdreck. Wir haben mit der Ukraine null zu tun.

    Wir haben allenfalls gegenüber RUSSLAND eine moralische Verpflichtung wegen 27 MILLIONEN getöteter Russen im 2. WK !!!

    Wir füttern ganz Europa und die ganze Welt durch und die sollten uns auf Knien dankbar sein.

  15. Ukraine: Alles stand im Plan der Rand Corp. geschrieben

    https://www.pravda-tv.com/2022/03/ukraine-alles-stand-im-plan-der-rand-corp-geschrieben/#comment-281290

    Der strategische Plan der USA gegen Russland wurde vor drei Jahren von der Rand Corporation ausgearbeitet [1]. Die Rand Corporation mit Hauptsitz in Washington, D.C., ist „eine globale Forschungsorganisation, die Lösungen für politische Herausforderungen entwickelt“:

    Sie verfügt über eine Armee von 1800 Forschern und anderen Spezialisten aus 50 Ländern, die 75 Sprachen sprechen, verteilt auf Büros und andere Hauptquartiere in Nordamerika, Europa, Australien und dem Persischen Golf. Die US-Mitarbeiter von Rand leben und arbeiten in mehr als 25 Ländern.

    Genau dort –, was die Rand Corporation als „Russlands größten Punkt äußerer Verwundbarkeit“ definierte, der durch die Bewaffnung der Ukraine in einer Weise ausgenutzt werden kann, die „kalibriert ist, um die Kosten für Russland zu erhöhen, ohne einen viel größeren Konflikt zu provozieren“ – ereignete sich jedoch der Bruch.(BOOM!

    Die Ukraine wird das erste Land das den Great Reset durchführt – „Wir werden in epischem Ausmaß belogen“ (Videos))

    „Die im Plan vorgesehenen ’Optionen’ sind in Wirklichkeit nur Varianten derselben Kriegsstrategie, deren Preis in Form von Opfern und Risiken von uns allen bezahlt wird.“

    Wir zahlen jetzt dafür, wir die Völker Europas, und wir werden immer mehr dafür bezahlen, wenn wir weiterhin geopferte Schachfiguren in der US-NATO-Strategie sind. …..UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  16. Vor Europa-Reise des Kriegspräsidenten – Biden droht: »Es wird eine Neue Weltordnung geben«

    https://www.freiewelt.net/nachricht/biden-droht-es-wird-eine-neue-weltordnung-geben-10088534/#comment-form

    Bei einem Vortrag zum Unternehmerverband Business Roundtable hat Joe Biden zur Kenntnis genommen, dass eine »Neue Weltordnung« bevorstehe.

    Diese Woche reist der schwer angeschlagene Biden nach Brüssel und Warschau, um Führungsstärke demonstrieren zu wollen.

    Seine Informationen habe Biden von »einem der obersten Militärs in einem Geheimtreff«, sagte er. Seit dem Zweiten Weltkrieg habe der Westen eine »freiheitliche Weltordnung« geschaffen, »die es seit langem nicht gegeben hat.«

    Dann stammelte Biden und tat sich offenbar mit seinem Text schwer: »Viele Menschen sind gestorben, aber es war nicht mehr so ein Chaos«, haspelte er. Es war unklar, was er damit sagen wollte.

    »Nun beginnt eine Zeit, wo die Dinge sich wieder verändern«, sagte Biden. »Es wird da draußen eine Neue Weltordnung geben, und wir müssen sie anführen. Wir müssen den Rest der freien Welt hinter uns vereinen.«

    Der Journalist Jack Posobiec kommentierte: »Wenn es eine Neue Weltordnung gibt, geht garantiert niemand davon aus, dass Joe Biden ihr Anführer sein wird.« ….ALLES LESEN !!

    Albruna kommentiert

    Ja, Herr Biden, es wird eine Neue Weltordnung geben aber ganz anders als Sie sich das vorstellen Herr Biden….In der Tat !!

    Putin hat in seiner letzten Rede ganz klar gesagt:

    Durch den Ukraine-Konflikt wird die Welt-Hegemonie der USA zugrunde gehen.

    Inzwischen haben Rußland und China ein neues Finanz-verrechnungssystem eingerichtet, SPFS „System for Transfer of Financial Messages“.

    Die VAEmirate und China überweisen demnächst am Petro-Dollar vorbei.

    Damit und aufgrund der obzönen Sanktionen gegen Rußland werden tatsächlich die die USA abgehängt.

    Jetzt zeigt es sich, inwieweit damit auch die Diktatur und der Terror vom Millirden-Club von Davos ebenfalls ausrangiert wird!

Schreibe einen Kommentar