Waffenlieferungen

Droht Russland mit der Versenkung eines US-Flugzeugträgers?

Im russischen Fernsehen wurde am Sonntag ein Kommentar ausgestrahlt, den man sich genau anhören sollte, denn der Kommentator war nicht irgendwer.

Es ist bekannt, dass die Supermächte nicht nur über diplomatische Kanäle miteinander kommunizieren, sondern sich auch über ihre Staatsmedien Botschaften zukommen lassen. So war es bei der Kubakrise 1962, als öffentlich übertragene Reden von Chrustschow und Kennedy die Entschärfung der Krise einleiteten. So war es auch 1983, als die USA die Sowjetunion so sehr mit Luftraumverletzungen gereizt hatten, dass man in Moskau mit dem Beginn des Dritten Weltkrieges rechnete und in die sowjetischen Flugzeuge in der DDR mit laufenden Motoren und angehängten Atombomben bereitstanden, um loszuschlagen. Damals sendete das US-Fernsehen demonstrative Live-Berichte davon, wie Präsident Reagan sich auf seiner Farm erholt und ausreitet, um Moskau zu signalisieren, dass die USA keinen Erstschlag und keinen Krieg planen.

Das waren nur die bekanntesten und inzwischen geschichtlich gesicherten Fälle, aber sicher gab und gibt es noch weitaus mehr Fälle, in denen sich Moskau und Washington mit Medienberichten und Kommentaren ihrer führenden Journalisten Signale und Botschaften senden.

Im russischen Fernsehen ist die Plattform der Wahl für solche Botschaften in Richtung der USA der wöchentliche Nachrichtenrückblick, den der russische Journalist Dmitri Kisselev jeden Sonntag moderiert. Kisselev ist ein Urgestein des russischen Fernsehens, wird im Westen als Russlands „Chefpropagandist“ bezeichnet und er ist in der Tat nicht selten der Verkünder der russischen politischen Linie. Das ist einer der Gründe dafür, dass ich jeden Sonntag viele Berichte aus seiner Sendung übersetze, denn – ob man von „russischer Propaganda“ sprechen will, oder nicht – in seiner Sendung erfährt quasi man aus erster Hand, welche Ziele Russland verkündet und welche Argumente Russland ins Feld führt.

An diesem Sonntag gab es einen recht ungewöhnlichen Kommentar von Kisselev, denn er sprach plötzlich von der russischen Hyperschallrakete Zirkon, die Russland auch in der Ukraine schon ohne Not, dafür aber sehr demonstrativ, eingesetzt hat, um dem Westen zu zeigen, dass sie tatsächlich funktioniert und kein Bluff oder Papiertiger ist.

Der Grund für den Kommentar von Kisselev waren Berichte über die Lieferung von Raketen aus den USA an die Ukraine, die weit in russisches Gebiet feuern können, was für Russland eine sehr klare rote Linie wäre und unkalkulierbare Folgen haben könnte. Daher habe ich Kisselevs Kommentar übersetzt, der in meinen Augen weniger an die russischen Fernsehzuschauer, als vielmehr an die ebenfalls zuschauenden Analysten der US-Regierung gerichtet war.

Beginn der Übersetzung:

Zur Erinnerung: Es ist unmöglich, die Zirkon abzufangen

Die amerikanische Zeitung New York Times berichtete unter Berufung auf Quellen in der Regierung von Präsident Biden über die Pläne der USA, der Ukraine Langstrecken-Mehrzweckraketen zu liefern. Diese satellitengesteuerten mobilen Raketenwerfer sollen weiter schießen als alle anderen, die die Ukraine derzeit einsetzt. „Sie können mehr als 40 Meilen weit fliegen, was die Reichweite aller Artilleriegeschütze, die die Ukraine derzeit einsetzt, bei weitem übersteigt“, schreibt die Zeitung. (Anm. d. Übers.: CNN berichtete sogar von einer Bestückung der Werfer mit Raketen mit einer Reichweite von 300 Kilometern)

Das ist ein sehr leichtsinniger Schritt. Kiew bittet Amerika seit langem um Waffen, die weiter in das russische Territorium schießen und genauer treffen können, als es derzeit der Fall ist. Die Lieferung solcher Waffen wird der Ukraine definitiv keinen Frieden bringen, sondern nur neue Opfer. Und auch die Amerikaner bringen sich selbst in eine immer zweideutigere Position, indem sie sich immer stärker als Konfliktpartei zeigen. Und ist das nicht das, wovor dem Putin bereits am 24. Februar gewarnt hat?

„Jetzt ein paar wichtige, sehr wichtige, Worte an diejenigen, die versucht sein könnten, sich von außen in das Geschehen einzumischen. Wer auch immer versucht, sich bei uns einzumischen, geschweige denn eine Bedrohung für unser Land, für unser Volk darzustellen, muss wissen, dass die Antwort Russlands sofort erfolgen und Konsequenzen nach sich ziehen wird, die Sie in Ihrer Geschichte noch nie erlebt haben. Wir sind auf jede Entwicklung der Ereignisse vorbereitet. Alle notwendigen Entscheidungen in dieser Hinsicht wurden getroffen. Ich hoffe, dass ich gehört werde“, sagte das russische Staatsoberhaupt.

Sergej Lawrow warnte den Westen am Donnerstag davor, Kiew mit Waffen zu versorgen, die russisches Territorium erreichen können. Denn es sollte klar sein, dass die Verrückten in Kiew nur davon träumen, die Kampfhandlungen über die Ukraine hinaus auszudehnen, nach dem Motto „nach uns die Sintflut“

„Der Westen hat dazu aufgerufen, Russland auf dem Schlachtfeld zu besiegen, und um das zu erreichen, muss der Krieg weitergehen und die ukrainischen Nationalisten und das ukrainische Regime müssen mit Waffen versorgt werden, die auch die Russische Föderation erreichen können. Es sind genau solche Waffen, die Selensky öffentlich fordert. Wir haben den Westen aufs Schärfste gewarnt, dass er mit den Händen, Körpern und Gehirnen der ukrainischen Neonazis faktisch bereits einen Stellvertreterkrieg mit der Russischen Föderation führt, aber dies wird der schwerwiegendste Schritt hin zu einer nicht hinnehmbaren Eskalation sein. Ich hoffe, dass die vernünftigen Köpfe im Westen – von denen es nur noch wenige gibt – das verstehen“, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow.

Es lohnt sich, den Standpunkt Russlands anzuhören. Damit niemand Zweifel an Russlands Fähigkeiten hat: Wir arbeiten weiter an der Verbesserung unserer nuklearen Triade. So hat die Fregatte Admiral Gorschkow am Samstag einen Hyperschall-Marschflugkörper vom Typ Zirkon von der Barentssee aus auf ein Seeziel abgeschossen. Das Ziel im tausend Kilometer entfernten Weißen Meer wurde erfolgreich zerstört. Die Zirkon wird nicht zufällig als „Flugzeugträger-Killer“ bezeichnet. Es handelt sich um den ersten seegestützten Hyperschallflugkörper der Welt, der in der Lage ist, in den dichten Schichten der Atmosphäre zu manövrieren. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt Mach 9 und seine Reichweite liegt bei etwa 1.000 Kilometern. Die Zirkon abzufangen, ist unmöglich.

Ende der Übersetzung

Wenn meine Interpretation dieses kurzen Kommentares richtig ist, war das die unverhohlene russische Drohung, einen amerikanischen Flugzeugträger zu versenken, wenn die an die Ukraine gelieferten Waffen zu Angriffen auf russisches Gebiet genutzt werden. Oder vielleicht auch, wenn die aus Dänemark an die Ukraine gelieferten Harpoon-Anti-Schiffsraketen russische Schiffe im Schwarzen Meer angreifen?

Nachtrag: Ob es mit dieser Warnung aus Russland zu tun hat oder nicht, ist unklar, aber nur wenige Stunden nach Ausstrahlung dieses Kommentars hat die russische Nachrichtenagentur TAS unter Berufung auf den Journalisten-Pool des Weißen Hauses gemeldet, Biden habe verkündet, keine Raketen an die Ukraine liefern zu wollen, deren Reichweite ausreicht, um russisches Gebiet zu beschießen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

62 Antworten

    1. Ich weiß, dass sie von Kinschal berichtet haben, Zirkon wäre mir jetzt auch neu, zumal, wie im Bericht erwähnt, es sich bei dem System um einen seegestützten Hyperschallflugkörper handelt.

    1. Der gute alte Seher Alois Irlmaier hat es doch schon längst geschaut und beschreiben: Das teuflische Empire wird mit Nordseewasser meterhoch rein gewaschen. Danach gibt´s England nicht mehr. Das alles besorgt ganz allein der Zar, d. h. natürlich politisch korrekt: die Zar!

  1. Das soll wohl für den Fall gelten, falls Großbritannien nach einem realen oder vermuteten atomaren, biologischen odee chemischen Angriff auf die Ukraine, für den es Russland verantwortlich machen würde, auch bei einer False-Flag
    Operation, versuchen sollte, Russland atomar anzugreifen.

    1. England drohte mit einem Atomschlag gegen Russland. Hier geht es wohl um die Poseidon, ein Torpedo was in großer Tiefe mit der Hölle von 100 Megatonnen explodiert und einen 500 Meter Tsunami verursachen würde. England und viele andere Staaten würden hernach nicht mehr existieren!

  2. Hoffentlich sind die Verantwortlichen in den USA intelligenter als die Kommentatoren hier! Ich habe am Wochenende Biden gesehen und der ist in der Endphase von Debilität. Deswegen frage ich mich, wer steuert Biden. Dieser Typ ist alles, nur nicht der reale Präsident. Selbst der 100-jährige Kissinger hat mehr Verstand als Biden. Bei den Wahlen spielte jedenfalls die Mafia, sowohl aus Mexiko als auch die Clinton Mafia eine entscheidende Rolle. Das Brain entstammt aber eindeutig der CIA und oder FBI! Schon bei der Ermordung von Kennedy gab es eine ähnliche Konfiguration. Es gibt Kreise in den USA, die einen Atomkrieg wollen, egal wie er ausgeht.

    1. Wer hat den britischen Premierminister Boris Johnson erklären lassen, dass sich Großbritannien im Falle eines russischen Einsatzes von Massenvernichtungswaffen in der Ukraine ohne Rücksprache mit der NATO „das Recht vorbehält, selbst Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen”, bzw. wer hört auf so etwas?

    2. @Guenter Duesterhaus

      Das ist nun nichts Neues – es ist eine „Parteiübergreifende“ Sekte, die da im Hintergrund die Fäden zieht, das sieht eigentlich ein Blinder & das schon seit mindestens 15 Jahren….. man hat inzwischen ALLE Posten mit „eigenen“ Leuten besetzt & die grauen Eminenzen arbeiten im Hintergrund….

    3. @Guenter Duesterhus

      „Hoffentlich sind die Verantwortlichen in den USA intelligenter als die Kommentatoren hier!“

      Bin immer wieder baff wieviel Intelligenz die NATO-Versteher hier (nach allem was passiert ist!) immer noch diesen Verrückten in Washington und im Pentagon zutrauen. Im Militär scheint es noch Reste von Verstand zu geben ja, aber die „Dems“ sind völlig unzurechnungsfähig geworden und Biden ist eine Sprechpuppe der CIA (Verstand wäre dem – aus Sicht der CIA – nur im Wege. Er würde am Ende noch erkennen, was er gerade anrichtet! Geht ja gar nicht )

      Das es in den USA diese Kreise gibt, die einen Atomkrieg mit Russland (und China!) wollen, ist für die meisten hier im Forum seit längerem klar. Selbst ein Blinder müsste inzwischen doch irgendwie wahrgenommen haben, das das Land, was am laufenden Band und bei jeder sich bietenden Gelegenheit Russland und China provoziert die USA sind, gefolgt von ihren brav hinterher dackelnden EU-Vasallen.

      Alle Provokationen gingen immer von den USA, nie aber von Russland aus. Ganz im Gegenteil Putin hat dem Westen immer Zusammenarbeit angeboten auch in einer denkwürdigen Rede vor dem deutschen Bundestag. Was ist passiert? Er wurde vor den Kopf gestoßen und seine ausgestreckte Hand ausgeschlagen (Ich kann mich noch sehr gut an den versteinerten, bitterbösen Blick des US-Höflings Joschka Fischer während der Rede erinnern, das ging offensichtlich völlig gegen den Strich!). Was will wohl jemand, der einen anderen ständig provoziert? Frieden kann es jedenfalls nicht sein Oder?

      1. Die Spinner in den USA, die einen Atomkrieg mit Russland wollen, haben die gleichen Analysten, die ausgerechnet haben, dass die Wirtschaftsleistung in Deutschland nur um 5% einbricht, wenn wir auf russisches Gas verzichten. Nach einem Atomkrieg wird es nur Verlierer geben. Die in den Atombunkern leben werden nur etwas länger brauchen, bis sie sterben. Selbst wenn alle Raketen abgefangen werden, wird die radioaktive Verseuchung dazu führen, dass alles Leben stirbt.
        Zum Glück gibt es noch verantwortliche, die wissen, dass dieser Krieg nicht zu gewinnen ist. Und dass die USA nicht gewillt sind für die Ukraine ihre eigene Vernichtung zu riskieren.

    4. Ich vermute, die Strippen von Biden werden von Killery Clinton gezogen. Wenn sie nichts mehr zu sagen hätte, würde sie nicht mehr so offensichtlich über allen Gesetzen stehen.

    5. Die Mafia aus Mexiko?! Die Drogenkartelle oder die Gefängnisgang Mexican Mafia?
      Also den Kartellen würde ich da einiges zutrauen, Verstrickungen mit den USA sind sehr wahrscheinlich und in Bezug auf die CIA auch nachgewiesen in mehreren Fällen.

  3. „Die Zirkon abzufangen, ist unmöglich.”

    Gilt das wohl auch für das Raketenabwehrsystem S-500?

    „Zuvor hatte der Oberbefehlshaber der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte Sergei Surowikin erklärt, dass S-500 in der Lage sei, Satelliten zu vernichten und Hyperschallraketen abzufangen.” (RTDE-Live-Ticker)

    1. S-500 kann Hyperschallraketen abfangen — aber nicht zwangsläufig alle Hyperschallraketen. Man kann eine Hyperschallrakete bauen, die langsamer als die Zirkon ist.
      Kann also durchaus sein, dass S-500 [einige] Hyperschallraketen abfangen kann, aber keine Zirkon.

  4. Mir geht es wie ein paar anderen Kommentatoren hier – welche von den ganzen neuen russischen Waffen sind bereits (wo) im Einsatz gezeigt worden (und um welche Leistungsdaten sind bekannt)? Wikipedia / westliche Presse ist diesbezüglich keine echte Hilfe.

  5. Sollten die Amis, oder wer auch immer, Langstrecken-Raketen liefern und sollten diese von den Irren in der Ukraine in Richtung Russland abgefeuert werden, ist die rote Linie überschritten. Dann wird es ernst. Aber wahrscheinlich muss es wirklich so weit kommen, ehe die Spastiker der Europäischen Regierungen begreifen, mit wem sie sich hier anlegen und wer eigentlich wirklich der Feind ist. Bis jetzt haben alle nur die große Fresse, aber wenn es wirklich richtig rummst, dann bricht Panik aus. Soviel steht fest. Und von dem Punkt sind wir nur noch einen Wimpernschlag weit entfernt.

    1. Ein paar Auserwählte aus dem Kanzleramt und Ministerien dürfen bei beginnendem Atomraketenbeschuß möglicherweise in den neuen US-Bunker unter dem BER – wenn die Amis sie reinlassen.

    2. Glaube ich nicht! Denen ist das ziemlich egal. Wenn es los geht, machen die sich vom Acker, wie die Leute das 45 machten. IM Erika soll da unten ja auch schon ein Refugium haben. Ich glaube, die haben für sich schon nen Plan.
      Freuen sich dann, dass die Georgia Guidestones in reichbare Nähe kommen.
      Die sagen doch in aller Öffentlichkeit: Sie hassen diesen Staat. Vor allem die Grünen.
      Normalerweise Hochverrat.

  6. Gehts noch?
    Immer schneller, immer weiter, immer gefährlich zerstörerischer?
    Wie krank sind menschliche Hirne….Atomwaffen, Neutronenbomben, Krieg der Sterne, Hyperschall….
    Algorithmen….jetzt wirds ganz gefährlich, weil diese Algorithmen kranke menschliche Hirne in ihren Dienst stellen.

    Ich muss gestehen, dass ich angesichts des jahrzehntelangen Terrors der USA froh bin, dass diesem Terrorstaat und Möchtegernweltherrschern endlich Paroli geboten wird.
    Doch dazu bedarf es endlich wieder einer machtvollen Friedensbewegung innerhalb der NATO – Staaten. Eine Friedensbewegung die dieser Frauenpolitbewegung aus Baerbock, Truss, von derLeyen, Strack-Zimmermann, Anderson, Grybauskaite den Respekt vor menschlichem Leben abverlangt und erklärt.

    Nur auf diese Weise kann und wird es dazu kommen, dass dieser Terrorstaat USA sich an das Völkerrecht und abgeschlossene Verträge hält. Es gilt vor allem das Völkerrecht und nicht eine regel- oder wertebasierte Weltordnung.
    Deshalb sollten die sich hier äußernden USER aus ihrer Anonymität heraus und ihre durchaus wertvollen Ansichten, die sie hier äußern, auch offen und direkt in ihrem Umfeld kundtun.
    Der Herr Röper leistet schon seinen Beitrag und ich selbst auch.
    Bewegt Euch und helft „Netzwerk Friedenskooperative“, „abgeordnetenwatch“, „Büchel ist überall“. „Stoppt Airsbase Rammstein“, „Demokratie jetzt“, „Aufstehen“.
    Schickt Euren Unmut an die Bundesfraktionen als einzelne oder mit Mitunterzeichnern.
    Es liegt an uns….und nicht nur Zuschauer sein!

    1. # Friedenbesucher, wenn Wahlen, Unterschriften, Demonstrationen etwas ändern(sollten), wäre/ werden die in der Treuhand BRvonD VERBOTEN. Und der Michel hält sich schliesslich an Verbote- siehe Corona.
      Der Buntentag IST eine Verwaltung; egal welche Zusammensetzung die hat. DIE verwalten IMMER, als Kollaborateure und Vasallen, im Sinne der Besatzer – immer noch; bis 2099 hat der Oberneger gesagt- in Ramstein.
      Wie wir bei ‚ alle gegen Russland‘ sehen.
      ZIRKON- sobald eine Eskalation die VSAmis ‚persönlich‘, auf VSAmerikanischem BODEN, trifft knicken DIE ein. Das ändert aber nichts an deren Strategie der Stellvertreterkriege.
      Hier finde ich den Hinweis (Zirkon) von Putin als Wink- mit der Hyperschall…. !

      1. Wenn man nur auf die parlamentarische Demokratie setzt, wird das nix.
        Eine parlamentarische Demokratie, die vor allem vom Fraktionszwang lebt und in der Lobbyisten, Bsp. Strack-Zimmermann, Merz und ….die Richtung vorgeben.
        Abgeordnete sichern sich ihre Pfründe durch Stimmverhalten und machen Karrieresprung, da wird man dann auch mal DGB -Vorsitzende, Präsident Radsportbund oder beim DRK oder erhält noch einen anderen gut dotierten Posten in einem Tochterunternehmen der BRD.
        Wenn gar nicht anders geht, wird man nach Brüssel abserviert.

        Ich habe aber auf außerparlamentarischen Organisationen hingewiesen. Diese brauchen jegliche Unterstützung.
        Lass den Putin mit seinen Hyperschall…irgendwann hats auch die USA.

        1. „Wenn man nur auf die parlamentarische Demokratie setzt, wird das nix.“

          Das Parlament ist nicht das Problem, das Problem ist, das zwischen dem Wählerwillen und der Politik sogg. „Repräsentanten“ geschaltet sind, die leider in den seltensten Fällen den Wählerwillen, sondern den obskurer Kreise nach obligatorischen Hinterzimmer-Verhandlungen (Konzerne, USA usw).

          Die dazwischen geschalteten Repräsentanten sind das Problem. Eine echte Demokratie kann nur DIREKT funktionieren, alles andere ist Fake-Demokratie.

    2. Bis auf einen Punkt ist alles richtig was du schreibst.

      Bevor das was du forderst passieren wird muss die NATO aufgelöst werden. Solang das Nordatlantische Angriffs-Bündnis Europa diktiert was zu tun ist wird sich nichts ändern.

    3. Grundsätzlich richtig – aber eine Petition an Bundestagsfraktionen hat in etwa die gleichen Erfolgsaussichten (und demnächst wohl auch die gleichen „Nebenwirkungen“) wie eine Petition an Hitler, doch bitte die KZs zu schließen und den Krieg abzubrechen.
      Die NATO-Terroristen müssen abgesetzt werden (und am besten zur Verantwortung gezogen werden, sonst rücken nur andere NATO-Terroristen nach). Die dazu bringen, ihre Meinung zu ändern, kann man höchstens, wenn man Material hat, um sie zu erpressen (z.B. Videos, die klar zeigen, was sie alle auf Epsteins Insel getrieben haben).

  7. Warum ein Flugzeugträger der USA?
    Mit einer solchen Waffe könnte man leicht den Mount St. Helens wachrütteln.
    Dann wäre man in der Ecke mit ganz anderen Problemen beschäftigt.

    1. … vom Supervulkan im Yellowstone Park ganz zu schweigen: Wenn der hochgeht (oder „hochgegangen wird“) – und er ist seit ein paar 1.000 Jahren „überfällig“! –dürfte so ca. ein Viertel bis die Hälfte der USA unbewohnbar sein.

      1. …neee Leute, sooo einfach ist das nicht – wenn die inneren Gegebenheiten nicht stimmen, kannst du bomben wie du willst – aber keinen Ausbruch forcieren… 😉😎

        Doch dieses Thema ist für hier definitiv zu komplex….

      2. @kulinux

        ja, ein bischen hatte ich auch auf Yellowstone gehofft (ich wette Russland wird das erste Land sein, das den USA dann helfen wird!), aber der Ausbruch wäre so riesig, das so viel Staub in die Atmosphäre käme, das das einem nuklearen Winter (ohne Radioaktivität) gleich käme. Dann hätten wir auch ohne Düngemittel-Mangel eine Mißernte nach der anderen.
        Außerdem denke ich – wie Vlad – das das so wenig möglich ist, wie das ein Mensch an einem Mückenstich verbluten kann (das wären die Verhältnisse Kontinentalplatte VS Bombe) .

  8. „Ein Verräter weniger“: Selenskyj überwacht Attentate, Entführungen und Folterungen der politischen Opposition – 17. April 2022

    Während er behauptet, die Demokratie zu verteidigen, hat der Ukrainer Wolodymyr Selenskyj seine Opposition geächtet,

    die Verhaftung seiner Rivalen angeordnet und das Verschwinden und die Ermordung von Dissidenten im ganzen Land geleitet.

    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Krieg seines Landes gegen Russland als Kampf für die Demokratie selbst bezeichnet.

    In einer sorgfältig choreografierten Ansprache vor dem US-Kongress am 16. März erklärte Selenskyj:

    „Gerade jetzt wird das Schicksal unseres Landes entschieden. Das Schicksal unseres Volkes,
    ob die Ukrainer frei sein werden, ob sie ihre Demokratie bewahren können.“

    Die US-Unternehmensmedien haben darauf reagiert, indem sie Zelensky mit kriecherischer Presse überschütteten,

    eine Kampagne für seine Nominierung für den Friedensnobelpreis trieben

    und ihn inspirierten und während der Grammy-Verleihungszeremonie 2022
    am 3. April

    eine extravagante musikalische Hommage an sich selbst und das ukrainische Militär inspirierten.

    Westliche Medien haben jedoch weggeschaut,

    als Selenskyj und Spitzenbeamte seiner Regierung eine Kampagne zur Entführung, Folter
    und Ermordung lokaler ukrainischer Gesetzgeber sanktionierten, die der Kollaboration mit Russland beschuldigt wurden.

    Mehrere Bürgermeister und andere ukrainische Beamte wurden seit Ausbruch des Krieges getötet,

    viele Berichten zufolge von ukrainischen Staatsagenten, nachdem sie sich an Deeskalationsgesprächen mit Russland beteiligt hatten…………

    Die ukrainischen SBU-Sicherheitsdienste haben als Durchsetzungsorgan der offiziell genehmigten Repressionskampagne gedient.

    Mit Ausbildung durch die CIA und enger Koordination mit den staatlich unterstützten Neonazi-Paramilitärs der Ukraine

    hat der SBU die letzten Wochen damit verbracht, sein riesiges Archipel von Folterverliesen
    mit politischen Dissidenten zu füllen…………

    Die Berichterstattung über den Helden Selenskyj geht hier noch weiter…….

    https://thegrayzone.com/2022/04/17/traitor-zelensky-assassination-kidnapping-arrest-political-opposition/

  9. Ich warte schon sooo lange darauf, dass mal irgendwann irgendjemand kommt und unseren Freunden des unbeschränkten Faustrechts aus dem Westen mal ein oder zwei ihrer großkotzigen Flugzeugträger versenkt, am Besten gleich mit der gesamten Flotille die dazu gehört, dann wäre vielleicht mal Ruhe im Karton und diese unverschämte US-Prioritäts-Diskussion, die eigentlich nur Faschistisch ist, wäre vielleicht mal für ein paar Tage ausgesessen!?? – Nun da so etwas niemand außer China oder Russland hinbekommen kann, betrachte ich diese Äußerung explizit nicht als einen völkerrechtswidrigen Aufruf zum Krieg sondern lediglich als eine theoretische Frage, wie man es wohl schaffen könnte diese Hyperintelligenten Lenker des Deep-State in den USA die bedenkenlos täglich mehr Menschen auf dem Altar ihrer Selbstherrlichkeit und Machtgier opfern, endlich einmal zur BESINNUNG zu bringen! – Wenn dies nicht möglich erscheint, dann kann es wohl nur eine Lösung geben: Die totale Isolierung oder aber Neutralisierung, da solche Leute per se ja leider nicht Isolierbar sind!

  10. „Sergej Lawrow warnte den Westen am Donnerstag davor, Kiew mit Waffen zu versorgen, die russisches Territorium erreichen können. “
    Man akzeptiert also bereits Waffenlieferungen, solange die Waffen nicht so gefährlich sind…
    Allein das ist doch unglaublich, welches Land würde das so hinnehmen?
    Wieviel Zugeständnisse brauchen „wir“ noch bis wir merken das wir zu weit gehen?
    Wieviele Gesetze und Urteile brauchen wir bis wir einsehen das wir bereits Krieg mit Russland führen, Russland aber NOCH nicht mit uns?
    Was wäre eigentlich wenn Russland Waffen nach Bali, Afghanistan oder so liefern würden, damit die besser gegen uns Kämpfen können?

  11. Die Gefahr ist, dass die Ukraine mit den neuen amerikanischen Raketen die russische Schwarzmeerflotte versinken könnte. Wenn Russland die Schwarzmeerflotte verliert, kann es auch die Krim nicht mehr verteidigen, was zu einem nuklearen Schlagabtausch führen könnte.

    Dieser Krieg ist jetzt schon ein globaler Krieg. Was in der Ukraine passiert hat einen Einfluss auf das was in Syrien, Somalia, Pakistan oder auf den Solomon Inseln passiert. Wenn Moskau sich für das Versinken der Moskva revanchieren will, könnten die Russen dem Iran die Mittel geben, um einen Schlag gegen amerikanische Schiffe im Mittelmeer oder gegen Israel zu führen. Die Iraner haben sowieso sowohl mit den USA als auch mit Israel noch eine Rechnung offen.

    1. Die Frage habe ich mir auch schon gestellt, wieso nicht die Erkenntnisse des amerikanischen Politikwissenschaftlers Samuel P. Huntington eingesetzt werden, welche er in seinem Buch:

      – Samuel P. Huntington – Kampf der Kulturen, Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert
      – Samuel P. Huntington – The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order, And The Remaking Of World Order

      festgehalten hat. Man muss nur nach den jeweiligen religiösen und ethnischen Bruchlinien suchen und die entsprechenden Kräfte mobilisieren und unterstützen. Man muss quasi den Gegner mit seinen eigenen Waffen, Strategien und Taktiken schlagen. Selbst in den USA ist ein enormes Spaltungspotenzial vorhanden!

      1. Gerade bei dem begründeten Verdacht, dass Biden die Wahl gestohlen hat, sollte es eigentlich möglich sein, die Trump-Anhänger zu einer „Farbrevolution“ im eigenen Land aufzustacheln.
        Problem dabei ist nur, dass die dann natürlich Trump ins Weiße Haus setzen würden — also nur ein russophobes WEF-konformes A***loch durch ein anderes (wenn auch vielleicht etwas weniger schlimmes) ersetzen.

  12. Ich frage mich schon lang, warum Russland nicht mehr Schaden in Kiew androht, wenn irgendwelche roten Linien überschritten werden. Warum macht Russland das nicht genauso wie Israel. Wichtige Ziele benennen und dann die Nachricht an das Personal, ihr habt 10 Minuten zur Räumung. Das reicht doch sicherlich auch ohne Flugzeugträger.In russischen Zeitungen wird auch offen kritisiert, dass so wenig Nachschublinien zerstört worden bisher, sodass schwere Technik ungehindert bis in den Donbass gelangen kann.

    1. Das Frage ich mich auch empia!!
      Während wie heute in Donetzk Zivilisten in Schulen von den Ukra- Faschisten durch Mehrfach- Rakentenwerfer ermordet werden, erzählen uns die selbsternannten „Beschützer“ der im Donbass lebenden Menschen etwas von Hyperschall und bla, bla, bla und die drogendurchsäuchten Zombie- Faschos ala Selenski und Klitschko und wie sie alle heißen dürfen als die Jenigen die diese Morde in Auftrag geben, frei und ungestraft ihre Fratzen weiter in die Kameras des westlichen Faschofernsehens halten.
      Warum lässt man die Hauptverantwortlichen dieses seit 8 Jahren anhaltenden Terrors ungestraft??
      Warum benutzt man nicht diese sogenannten Superwaffen um diese Zombies des US- Terrors ein für alle mal für ihre Taten zu bestrafen und der Menschheit einen großen Gefallen zu tun indem man uns von diesen Fratzen des Terrors befreit??
      Warum verkündet man nun nachdem der Donbass offiziell zu der russischen Föderation gehört nicht vor der gesamten Weltöffentlichkeit dass man für jeden Angriff auf zivile Ziele in der Föderation, jedes mal dafür Regierungs.- und öffentliche Ziele in der Ukraine zerstören wird in denen die Veratwortlichen dafür sitzen??
      Dazu braucht es keinen Geheimdienst denn jeder weiss wo in Kiev, Lwiw usw. die Polit- Zombies sitzen die für den jetzigen Massenmord im Donbass und auch am eigenen Volk verantwortlich sind.
      Warum??
      Warum??
      Warum??
      Sollte man nicht der Schlange erstmal den Kopf abschlagen??
      Würden dann nicht Andere in der Ukraine die Chance bekommen ihr Land und ihre Mitmenschen vor einem noch größeren Krieg und dem kompletten Verheitzwerden durch die USA/ EU zu retten??
      IST RUSSLAND DOCH NUR MIT.- UND NICHT WIE VON IHNEN BEHAUPTET GEGENSPIELER??
      Schei…auf ihre „Superwaffen“ und ihre „Superdiplomatie“ wenn sie zu feige sind die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und damit die Menschenleben zu retten die sie vorgeben retten zu wollen!!
      Schluss mit den Fratzen des Faschismus!!
      Ich kann sie nicht mehr sehen und ertragen!!
      Kein Hitler, kein Göbbels usw. lösen bei mir einen solchen Brechreiz aus wie Selnsky, Klitschko usw.!!
      WANN?
      WANN?
      WANN?
      Sollen sie für ihre Taten endlich büßen??
      WANN????
      LG an alle!

    2. Wenn der Krieg vorbei ist, braucht Russland Kiew. Wenn die Russen mit Kiew so verfahren würden, wie die NATO mit Baghdad, Damaskus oder Aleppo, wäre der Krieg zwar bald zuende, aber die Bevölkerung wäre so gegen Russland aufgebracht, dass die Nachkriegsukraine wieder ein russophober US-Proxy würde.
      Besser keinen Schaden in Kiew anrichten — lieber bei den NATO-Strippenziehern.

  13. Sollte es wirklich mal passieren das ein US-Flugzeugträger ohne Vorwarnung versenkt wird, muss es nicht unbedingt eine russische Rakete gewesen sein. Es können auch Torpedos eines U-Bootes aus deutscher Produktion sein. Wobei dieses U-Boot nicht unbedingt unter deutschen Befehl stehen muss, bekanntlich werden unsere U-Boote auch schon mal an andere Länder verschenkt.

    Siehe folgenden Link:

    https://biagermany.de/blogs/geschichten/graue-wolfe-der-bundeswehr

    Aus dem Link:

    „Während eines Manövers in der Karibik (JTFEX 01-2) im Jahr 2001 durchbrach das deutsche U-Boot U24 der Klasse 206 unbemerkt den Abwehrring um den US-Atom-Flugzeugträger Enterprise, feuerte aus günstigem Schusswinkel einen simulierten Torpedofächer ab, fotografierte den 75.000-Tonner durch das Angriffssehrohr und tauchte dann ohne Vorwarnung unmittelbar neben dem Giganten auf. Der US-Admiral soll außer sich gewesen sein.“

    1. Naja der war nicht im Kriegseinsatz. Normal sind das schwimmende Festungen, die haben alle möglichen Hochgeschwindigkeits-Abwehr Raketen/Granaten/Marschflugkörper etc etc (auch sehr wirksame Wasserbomen/Lenkkörper gegen U-Boote sind dabei!). Mal ganz abgesehen von der Kampf-Bomber-Flotte an Deck.
      Eingentlich fast unangreifbar so ein Riesen Pott. Aber, wie gesagt, gegen diese Hypersonischen Raketen ist er machtlos. Das wäre wie Tontaubenschießen für die Russen, nur das die Tontauben 78.000 Tonnen wiegen.

    2. Ich war bis 1996 bei den Ubooten und damals fuhr bis auf ein paar 206 Alphas so gut wie garnixmehr. Weder in Kiel noch in Ecktown. DIE 212’er Klasse war damals die große Hoffnung, alles andere dümpelte (zumindest in Kiel) mehr oder weniger schrottreif im Bermudadreieck Marinehafen-Arsenal-HDW herum. U24 müsste Ecktown gewesen sein, da kann ich nicht allzuviel dazu sagen. Aber dass sich ein „normales“ 206’er anno 2001 nochmal so weit rausgewagt haben soll, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen.

      1. Alleine der Luftverdichter machte (akkustisch) schon ordentlich Ballett, wenn der mal gebraucht wurde. Ein Anschleichen unter Idealbedingungen mag vllt. möglich gewesen sein, die Regel war es sicherlich nicht.
        Sei’s drum … ich bin vorher auf ’ner (russischen) 32.000Ps Raketenkorvette (Projekt 1241 / Natodeutsch : Tarantul) gefahren und es war ein regelrechter Kulturschock, nach der Wende“ das erste Mal in ein 206’er Uboot hinabzusteigen. Bis auf die Elektronik war das alles recht … äh … nachkriegstechnisch.

  14. Ein Teil einer bestimmten Kanarischen Insel soll bald auseinanderbrechen und ein gewaltiger Tsunami in Richtung Ostküste verursachen… mit Wellen über 100 Meter. Vielleicht schon beim nächsten Erdbeben oder Vulkanausbruch. Darüber gibt es interessante und seriöse geologische Studien.

  15. Zircon: Russlands unbesiegbare Hyperschallrakete.

    Lassen Sie uns gleich klarstellen, dass alle folgenden Fakten keine russische Propaganda von Fernsehsendern sind. All dies sind Materialien angesehener westlicher Medien sowie Aussagen amerikanischer Politiker und des Militärs. Warum hat das US-Militär so viel Angst vor Zirkon? Das amerikanische Militär schreibt im Portal military.com dazu: – „Zircon hat einzigartige Fluggeschwindigkeiten von bis zu Mach 9 und eine Reichweite von mehr als 1000 km„.

    Wenn wir von Flugzeugträgern sprechen, dann liegt der Kampfradius der US-Trägerflugzeuge innerhalb von 800 km, sodass eine Hyperschallrakete mit einer Reichweite von mehr als 1000 km die Angriffsgruppen der US-Flugzeugträger in einer Entfernung hält, aus welcher der Einsatz ihrer Flugzeuge unmöglich sein wird. Diese Tatsache wertet die US-Flugzeugträgerflotte in einem möglichen militärischen Konflikt mit Russland stark ab und macht sie schlicht unbrauchbar. Aber wenn die Aussagen der Presse mit Bedenken behandelt werden können, dann können die Reden des Chefs des strategischen Kommandos der US-Armee, Admiral Charles Richards, im Kongress kaum etwas anderes, als eine offizielle Stellungnahme sein. Und er sagte wörtlich Folgendes:

    „Russland ist eine führende Macht in der Hyperschalltechnologie. US-Boden- und Weltraum-Erkennungssysteme können mit der Bedrohung durch neue russische Raketen möglicherweise nicht Schritt halten.“ Grundsätzlich lassen sich alle Reden des Admirals auf einen kurzen Satz reduzieren: „gegen Zirkon gibt es kein Gegenmittel!“ Das bedeutet, dass Amerika nicht nur die Rolle seiner bisher unbesiegbaren Flugzeugträger, sondern die gesamte Marine radikal überdenken muss.

    Eine kleine Korvette kann Zircon einsetzen – mehr hier im Artikel: https://lupocattivoblog.com/2021/12/04/zircon-russlands-unbesiegbare-hyperschallrakete/

    Gruss Maria

  16. Solange wir in Deutschland solche Kriegstreiber wie A. Baerbock, M.L Strack, U. Von der Lainen, N. Röttgen, M. Roth usw. haben, die wie ein Papagei die US-Argumentationen nachplappern. Mit Sätzen wie „die Ukraine muss diesen Krieg gewinnen“ oder „die Ukraine darf diesen Krieg nicht verlieren“ fast jeden Tag im Parlament oder in Talkshows von sich geben, sehe keine Chance für ernsthafte Friedensverhandlungen. Bei ernsthaften Angriffen auf russisches Territorium mit vielen Opfern, sollte Russland mit einer Zirkon oder Kinschal einen US-Flugzeugträger oder eine anderes US-Kriegsschiff versenken.

  17. China hat auch schon seit ein paar Jahren ein Geschoss, das mit einem Treffer einen Flugzeugträger versenkt. Seitdem halten die Amis mehr Abstand von der chinesischen Küste.

    Aber Russland und China sollten sich vielleicht mehr auf die kleineren Dinge konzentrieren. China hat offen angekündigt, ein System zur Zerstörung von Tesla’s Starlink-Satelliten zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar