Was wusste Russland?

Eine Analyse der russischen Reaktionen auf Covid-19 seit Beginn der Pandemie

Das russische Verteidigungsministerium hat am 4. August erklärt, es habe den Verdacht, dass Covid-19 eine amerikanische Biowaffe ist. Wie fügt sich das ins Bild der russischen Reaktionen auf die Pandemie ein?

Ich habe über die Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums vom 4. August berichtet, in der es den Verdacht verkündet hat, Covid-19 sei eine amerikanische Biowaffe. Ich vertrete diese These spätestens seit Januar 2022 und habe über die ersten Hinweise darauf bereits im Juni 2021 berichtet. Außerdem habe ich in meinem Buch „Inside Corona“ die These aufgestellt und mit 500 Originalquellen belegt, dass die Pandemie jahrelang vorbereitet und organisiert wurde. Wenn Sie nicht wissen, worum es in dem Buch geht, lesen diese beiden aufeinander aufbauenden Artikel dazu, zuerst diesen und dann diesen.

Gespräche in Russland

In den letzten Monaten habe ich viele Gespräche mit Analysten in Russland geführt und sie teilten sich im Prinzip in zwei Lager. Die einen waren nicht überrascht, als ich ihnen von meinen Erkenntnissen erzählt habe. Das waren meist Leute, die in Ministerien arbeiten und die ich auf Konferenzen kennengelernt habe. Die anderen haben mich gefragt, warum Russland bei dem Spiel mitgemacht hat und sie waren sehr überrascht, als ich ihnen geantwortet habe, dass Russland dabei keineswegs mitgemacht hat.

Um das zu verstehen, muss man die Ziele hinter der Pandemie verstehen. Ich will hier nur auf die Impfungen eingehen, denn es ist offensichtlich, dass nicht einfach nur um Impfungen ging, dem Westen ging es um Impfungen mit dem Impfstoff von BionTech/Pfizer und um das Durchdrücken der experimentellen mRNA-Technologie, die per medizinischer Definition eine Gentherapie und keine Impfung ist.

Russland hingegen hat nicht auf diese experimentelle Technologie gesetzt, hat die Pfizer-Impfstoffe aus seinem Land ferngehalten und ist auch bei den Corona-Maßnahmen einen sehr eigenen Weg gegangen, wie ich gleich aufzeigen werde. Auch bei den anderen Zielen, die mein Informant und ich hinter der Pandemie erkannt haben, macht Russland nicht nur nicht mit, es steht ihnen sogar ausgesprochen ablehnend gegenüber. Das auszuführen führt hier jedoch zu weit.

Ich habe seit Ende 2021 versucht, bei Gesprächen in Russland auf meine Erkenntnisse hinzuweisen, gerade auch bei Gesprächen mit anderen Journalisten und deren Redaktionen. Manche haben interessiert zugehört, andere haben rundheraus abgewunken. Die These, dass die Covid-Pandemie von langer Hand vorbereitet und von einem im Auftrag der US-Regierung geschaffenen Virus ausgelöst wurde, war denen zu abstrus, um mir auch nur ernsthaft zuzuhören. Ich wurde bei dem Thema von vielen mehr oder weniger offen belächelt.

Das hat sich nach der Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums vom 4. August geändert. Plötzlich stand mein Telefon nicht mehr still, denn viele haben sich an die Gespräche mit mir erinnert und wollten nun mehr von mir erfahren. Ich habe in den letzten zehn Tagen mehreren russischen Fernsehsendern und Redaktionen mehrstündige Interviews gegeben, bei denen ich ihnen auch unsere Datenbasis gezeigt habe. Danach hat mich niemand mehr belächelt und schon im September wird es in einem landesweiten russischen Fernsehsender eine erste ausführliche Doku über meine Erkenntnisse geben, der wahrscheinlich noch weitere Dokus und Reportagen folgen werden.

Der Beginn der Pandemie

Bei der Arbeit an dem Buch haben mein Informant, den ich nur Mr. X nenne, weil er anonym bleiben möchte, und ich uns einige Fragen gestellt, auf die wir damals noch keine Antworten hatten. Aber seit der Arbeit an dem Buch sind fast zehn Monate vergangen und inzwischen haben wir ein klareres Bild. Manches von, dem was ich hier schreiben werde, ist noch spekulativ (also nicht offiziell bestätigt), aber es fügt sich so logisch in das Gesamtbild ein, dass ich es als Bestätigung unserer Thesen ansehe.

Als Russland sich 2014 mit der Krim wiedervereinigt hat, ist den russischen Behörden auch ein vom Pentagon finanziertes Biolabor in die Hände gefallen. Spätestens seit dem dürfte man in den höchsten Kreisen der russischen Regierung, der russischen Geheimdienste und des russischen Verteidigungsministeriums gewusst haben, dass die USA intensiv an allen möglichen Arten von Biowaffen forschen. Und zwar nicht nur in der Ukraine.

Biowaffen haben aus militärischer und geopolitischer Sicht einen klaren Vorteil, denn ihr Einsatz ist kaum beweisbar. Wenn eine Krankheit Nutztiere, Nutzpflanzen oder gar Menschen hinrafft, ist es nur schwer beweisbar, dass es sich erstens um eine im Labor geschaffene Biowaffe handelt und zweitens ist es kaum beweisbar, wer sie eingesetzt hat. Das macht Biowaffen – das wird in US-Think Tanks teilweise offen gesagt – ausgesprochen attraktiv und zur Waffe der Wahl in künftigen Konflikten.

In Russland dürfte man den baldigen Ausbruch einer Pandemie daher befürchtet haben und man dürfte entsprechend alarmiert gewesen sein, als sie sich im Januar 2020 in Wuhan abzeichnete. Dafür spricht die erste Reaktion Russlands, denn Russland hat seine Grenzen als eines der ersten Länder der Welt schon ab Februar 2020 zunächst für Chinesen, dann für alle Ausländer geschlossen. Russland war zu Beginn der Pandemie extrem vorsichtig, während deutsche Politiker den Chinesen noch wegen des Lockdown in Wuhan Unterdrückung und Panikmache vorgeworfen haben. Ja, so haben sich Jens Spahn und andere im Februar 2020 noch geäußert; Hände waschen sei ausreichend, Masken brauche es nicht, die Krankheit sei harmlos und so weiter.

Während Deutschland seinen ersten Lockdown im März 2020 verkündet hat, als es bereits über 5.000 Infizierte in Deutschland gab, hat Russland seinen Lockdown bereits bei lediglich 500 Infizierten beschlossen. Und im Gegensatz zu später war die Umsetzung des ersten Lockdown in Russland sehr streng.

Gleichzeitig hat Russland, manche Leser werden sich daran erinnern, im März 2020 eine ABC-Einheit der russischen Armee nach Italien geschickt und den italienischen Ärzten bei der Behandlung von Covid-Patienten und den Katastrophenschützern bei der Desinfizierung von Gebäuden geholfen. Die russischen Spezialisten waren bis Mai 2020 in Italien tätig. In Russland wurde dabei recht offen gesagt, dass es dabei nicht nur um Hilfe für Italien ging, sondern auch darum, Informationen über die neue Krankheit zu sammeln, weil es in Russland damals noch kaum Infizierte gab.

Meine Interpretation

Das waren die Fakten, nun kommt meine Interpretation der Vorgänge der ersten Monate der Pandemie. Eines nehme ich schon vorweg: Russland hat danach alle westlichen Impfstoffe gegen Covid-19 aus seinem Land ferngehalten und außerdem keine strengen Einschränkungen mehr verhängt. Ich weiß, dass viele Medien in Deutschland etwas anderes berichtet haben, dazu kommen wir später.

Russland dürfte eine Pandemie erwartet und befürchtet haben, wenn sie ausbricht, ist das ein amerikanischer Angriff, der sich vor allem gegen Menschen mit russisch-slawischem Genotyp richtet. Das ist technisch möglich und die Gefahr war nicht von der Hand zu weisen, wenn man das Wissen der russischen Geheimdienste über die amerikanischen Biowaffenforschungen zumindest in der Ukraine und in Georgien im Hinterkopf hat.

Diese Befürchtungen erklären, warum die russische Regierung zu Beginn der Pandemie, als noch praktisch nichts über den Krankheitserreger und die Krankheit bekannt war, so schnell und rigoros reagiert hat.

Danach, also nach Mai 2020, als man die Daten aus Italien ausgewertet haben dürfte, wurde es in Russland deutlich entspannter. Der Kreml übergab den Gouverneuren der Regionen die Vollmacht, in ihrer Region nach Lage der Dinge über etwaige Corona-Einschränkungen zu entscheiden, und es gab danach in Russland keinen landesweiten Lockdown mehr, während in westlichen Ländern ab Ende Oktober 2020 und auch im Winter 2021/2022 jeweils für fast ein halbes Jahr der Lockdown verhängt wurde.

Corona-Maßnahmen in Russland

In Russland gab es lediglich dann regionale Einschränkungen, wenn in einer Region die Belegung der Krankenhausbetten kritisch wurde. Ich habe Freunde, die als Covid-Ärzte gearbeitet haben, und die mir bestätigt haben, dass es solche Momente gab und dass zeitlich begrenzte Einschränkungen dann absolut sinnvoll waren. Denn, das ist auch Teil der Wahrheit, auch wenn über 80 Prozent der Covid-19-Infizierten nicht einmal bemerken, dass sie infiziert sind, müssen auf der anderen Seite etwa fünf Prozent vorübergehend stationär behandelt werden. Das kann ein Gesundheitssystem an seine Belastungsgrenze bringen, wenn sich zu viele Menschen gleichzeitig infizieren.

Aber diese regionalen Einschränkungen wurden in Russland immer schnell aufgehoben, wenn sich die Lage im Gesundheitssystem nach wenigen Wochen wieder entspannt hatte.

Hinzu kommt, dass auch die Umsetzung der Einschränkungen in Russland nicht allzu streng überwacht wurde. Ich habe seinerzeit immer wieder berichtet, dass sich in Russland nur wenige an die Maskenpflicht gehalten haben. Lediglich in Behörden und ähnlichen Einrichtungen wurde sie meistens streng umgesetzt, aber in Geschäften und so weiter hat kaum jemand – Pflicht hin oder her – eine Maske getragen. Gleiches habe ich am Beispiel der Sperrstunde erlebt, die in meiner Wahlheimat Petersburg eine Zeitlang galt. Obwohl Bars und Gastronomie eigentlich von 22.00 bis 6.00 geschlossen sein sollten, ging das Nachtleben in vielen Bars seinen gewohnten Gang, ohne dass vorbeilaufende Polizisten sich daran gestört hätten.

Auf dem Papier klangen manche in Russland verkündete Maßnahmen dramatisch, in der Praxis wurden sie oft kaum befolgt. Daher habe ich mich immer über Artikel in deutschen Medien amüsiert, wenn dort mal wieder von strengen Maßnahmen in Russland berichtet wurde. Das gab es nach dem ersten Lockdown im März 2020 nach meinem Erleben praktisch nicht.

Die russische Regierung ist aber sehr wohl in der Lage, Maßnahmen, die sie wichtig findet, auch streng durchzusetzen. Daher ist der Umgang mit den Maßnahmen in Russland für mich ein weiterer Beleg dafür, dass die russische Regierung wusste, dass Covid zwar nicht vollkommen ungefährlich, aber eben auch keine gefährliche Seuche ist.

Alle Maßnahmen in Russland waren daher darauf ausgerichtet, eine Überbelastung des Gesundheitswesens zu vermeiden. Und aus dieser Warte betrachtet, werden die Maßnahmen, die in den russischen Regionen sehr unterschiedlich ausgefallen sind, plötzlich nicht nur verständlich, sondern sind auch sinnvoll gewesen.

Und heute, nachdem das Band zwischen dem Westen und Russland komplett zerrissen ist, nimmt Covid in Russland überhaupt nicht mehr ernst. Heute gibt es keine Masken mehr auf den Straßen, alle Einschränkungen sind abgeschafft und wenn man mit Russen spricht, ist Covid keine Thema mehr. Mag sein, dass das in der kalten Jahreszeit wieder ein wenig zurückkehrt, aber harte Maßnahmen, darauf wette ich, wird es keine mehr geben. Covid-19 ist in Russland praktisch vergessen.

Impfungen in Russland

Es gab im letzten Jahr Anweisungen an Firmen, sicherzustellen, dass zum Beispiel 60 Prozent der Belegschaft geimpft sind. Diese Anweisung war in der Praxis nur schwer durchzusetzen, hat aber ihre Wirkung gehabt. Zur russischen Realität gehört aber auch, dass sich viele Menschen mit ihren Ärzten gegen einen kleinen „Obolus“ darauf geeinigt haben, dass die Impfung im Ausguss gelandet ist. Das war zwar streng verboten, kam aber nicht selten vor.

Heute ist von einer Impfpflicht in Russland keine Rede mehr und ich kenne niemanden, der noch über eine Impfung nachdenkt, Ärzte vielleicht ausgenommen, vor allem, wenn sie mit Covid-Patienten zu tun haben. Jeder ist von seinem persönlichen Erleben geprägt und Covid-Ärtze, die den ganzen Tag Schwerkranke sehen, sind für die Impfung weitaus empfänglicher als „normale“ Menschen, die Covid gehabt haben und schlimmstenfalls eine Woche Fieber hatten.

Ich habe in Russland nur einmal einen Covid-Test machen müssen, als ich einen Gesundheitscheck für meine Aufenthaltsgenehmigung gebraucht habe. Im Alltag habe ich keine Tests erlebt und ich bin auch nicht geimpft. Ich hatte Covid mindestens einmal (vielleicht auch zweimal), aber ich hatte keinerlei Symptome und habe das nur herausgefunden, weil ich mal aus Neugier einen Antikörpertest gemacht habe.

Bei den russischen Impfungen ist nichts über schwere Nebenwirkungen bekannt. Nun mag jemand anführen, dass man den russischen Statistiken nicht trauen kann, aber dem antworte ich folgendes: Sputnik-V und andere russische Impfstoffe sind millionenfach in vielen Ländern verimpft worden, die eigene Statistiken führen, aber auch von dort gab es keine Meldungen über auffällige Nebenwirkungen. Wer mir etwas anderes beweisen möchte, kann die Statistiken aus zum Beispiel Argentinien, Südkorea oder Ungarn analysieren, wo Sputnik-V intensiv verimpft wurde, und sich bei mir melden, wenn er etwas nennenswertes findet.

Druck, sich impfen zu lassen (auch inklusive böser Aussagen russischer Politiker), gab es in Russland nur im letzten Jahr kurzzeitig, inzwischen ist das aber vorbei. Heute empfiehlt die russische Regierung zwar weiterhin, sich impfen zu lassen, aber das ist auch alles.

Sonderfall China

Interessant ist, dass China bis heute eine sehr strenge Covid-Politik fährt und schon bei nur einem Infizierten ganze Millionenstädte streng abriegelt. Der Grund ist, dass die Sterblichkeit bei Covid-19 in China um ein Mehrfaches höher ist, als in anderen Ländern. Darüber habe ich schon am 5. Juli berichtet und Covid-19 als „von den USA entwickelte Biowaffe“ bezeichnet, die gezielt auf den chinesischen Genotyp abgestimmt sein dürfte.

Dass das russische Verteidigungsministerium meine These am 4. August weitgehend bestätigt hat, passt ins Bild. Offenbar handelt es sich bei Covid-19 tatsächlich um einen Biowaffenangriff der USA, allerdings nicht gegen Russland, sondern gegen China. Das zumindest ist meine Vermutung, denn die nackten Fakten sprechen dafür.

Fazit

Wenn man sich die Fakten anschaut, dann bestätigen sie meine These. Russland hat einen Biowaffenangriff erwartet, hat zu Beginn der Pandemie hart reagiert, dann aber schnell gemerkt, dass der Angriff nicht Russland galt. Aus diesem Blickwinkel wird vieles verständlich, zum Beispiel auch, warum Russland und China auf Covid-Ausbrüche zwar sehr unterschiedlich reagieren, aber gleichzeitig beide die westlichen mRNA-Impfstoffe nicht in ihre Länder lassen.

Natürlich ist einiges von dem, was ich hier geschrieben habe, noch Spekulation. Aber insgesamt ist das Bild ausgesprochen stimmig und ich vermute stark, dass ich mit meiner Interpretation der vorliegenden Fakten und der Reaktionen verschiedener Länder weitgehend richtig liege, denn bisher gibt es nichts, was gegen meine Schlussfolgerungen spricht.

Aufgrund der Informationen, die mein Informant und ich bei der Recherche zu „Inside Corona“ gewonnen haben, haben wir seit Ende Februar, als das russische Verteidigungsministerium begonnen hat, über US-Biowaffen in der Ukraine zu sprechen, eine Art Liste dessen, was das russische Verteidigungsministerium unserer Vermutung nach alles melden wird. Bisher konnten wir nach jeder Veröffentlichung einige Haken an die Liste machen, denn die Veröffentlichungen bestätigen jedes Mal einen weiteren Teil unserer Erkenntnisse. Leser von „Inside Corona“ wissen das, denn einige der vom russischen Verteidigungsministerium genannten Organisationen, Stiftungen, US-Behörden und Firmen haben wir in dem Buch bereits genannt und teilweise ausführlich behandelt. Aber unsere Datenbasis ist weit größer, als sie in dem Buch darstellbar war und unsere Liste ist noch nicht abgearbeitet. Wir sind uns sicher, dass da noch mehr kommen wird.

Die nächsten Monate werden interessant

Eines ist jedenfalls sicher: Zu diesem Thema, darauf wette ich, wird es in den nächsten Monaten noch sehr viele interessante (und sehr erschreckende) Informationen geben, denn nach unserem Kenntnisstand ist das russische Verteidigungsministerium bei seinen Veröffentlichungen bisher sehr zurückhaltend. Wir gehen davon aus, dass sich das noch ändern wird – die Frage ist nur, wann.

Ich bin neugierig darauf, wie die Reaktionen auf die Dokus ausfallen, die demnächst in russischen Fernsehsendern zu dem Thema zu sehen sein werden, und die zu einem großen Teil auf unseren Erkenntnissen aus „Inside Corona“ basieren. Dass es derzeit so wenige Artikel auf dem Anti-Spiegel gibt, liegt auch daran, dass ich derzeit fast jeden Tag mehrere Stunden in Redaktionen russischer Sender bin, deren Redakteure mir zuerst skeptisch-amüsiert zuhören, deren Gesichtsausdruck dann aber von skeptisch-amüsiert zu ungläubig-entsetzt wechselt, wenn ich all unsere Daten und Belege präsentiere.

Die meisten der russischen Redakteure haben die Erklärungen ihres Verteidigungsministeriums über US-Biowaffenprogramme in der Ukraine für propagandistische Horrorgeschichten gehalten und waren sehr schockiert, als ich ihnen anhand unserer Datenbank schnell aufzeigen und belegen konnte, dass all das nicht nur wahr ist, sondern vor kurzem noch online im Netz zu finden war und dass vieles erst nach Beginn der russischen Veröffentlichungen vom Pentagon und anderen US-Organisationen aus dem Netz gelöscht wurde.

Warum eigentlich haben die seit Ende Februar so viel aus dem Netz gelöscht, wenn das doch angeblich nur „russische Propaganda“ ist?


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

327 Antworten

  1. Ist eine griffige Story. Nur stehe ich nun etwas ratlos davor. Was aber klar sein sollte, diese mRNA-Impfstoffe sollte man nicht als Gen-Therapie verkaufen. Die greifen natürlich auf Methoden der Gentechnik zurück, das stimmt schon, doch die ändern nichts an den Genen der Geimpften. Dies ist unnötige Panikmache, die den ganzen Themenkomplex (Covid-19 = US-Biowaffe) ins ohne Not Abseits zu ziehen droht.

    Auch das mit der Biowaffentheorie mag schon stimmen, ist aber schwer zu akzeptieren. Schon der künstliche Ursprung von Covid-19 wäre eine Sensation für sich. Muss man da gleich am Anfang schon Sinn, Zweck und Verwendung mit hineindichten? Das Problem ist all dies auch gerichtsfest belegen können zu müssen.

    Wenn dies kein Problem ist, dann nur zu. Es reicht dafür aber nicht nur andere Leute zu überzeugen. Was auch nicht ganz unwesentlich ist, russische Quellen dürften aktuell nicht gerade den besten Stand haben, wenn dann müssten es chinesische Quellen sein, diese haben im Westen zwar keine Reichweite, China selber aber ein ganz ordentliches Gewicht.

    China wird wohl auch kaum das russische Verteidigungsministerium benötigen um auf eine auf sich gerichtete Bio-Waffe zu reagieren. Wenn all dies also so klar ist, fehlt mir irgendwie das Statement von dieser Stelle.

    1. 1) Natürlich verändert diese mRNA die Impflinge genetisch. Es wird den Zellen künstliches Erbgut zugefügt. Im Grunde werden sie gentechnische Kreuzungen aus Mensch und künstlichem Virus.

      2) Rußland hat heute in der Welt Gewicht und Reputation wie nie. Und der Feind, also das „Failed and Corrupted System“ des westlichen Blocks, ist waidwund.

      1. Nicht nur mRNA, viele Viren tun das (Retroviren): „ Viren sind Piraten. Sie kapern Zellen und nutzen sie für ihre Vermehrung. Einige, die Retroviren, bauen sich sogar in das Erbmaterial ihrer Wirtszellen ein. Manche bleiben dann in den Zellen stecken, und wenn es sich zufällig um Eizellen oder Samenzellen handelt, dann werden sie von Generation zu Generation weitervererbt. Nach Millionen Jahren sind so schätzungsweise 100.000 Retroviren zu einem Teil des Menschen geworden. Der Genetiker Nels Elde von der Universität von Utah in den USA wollte wissen, was die ehemaligen Viren im menschlichen Erbgut machen.
        „Wir haben bei einigen endogenen Retroviren beobachtet, dass sie bei Infektionen als genetische Schalter im Erbgut des Menschen funktionieren. Das heißt sie wurden umgewidmet. Sie sind nicht mehr infektiös, sondern helfen uns heute bei der Virenabwehr.“
        Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/medizin-ehemalige-viren-steuern-das-immunsystem-100.html
        Der Artikel stammt von 2016.
        Ich habe mich nach langem Zögern Ende 2021 schließlich impfen (BionTech und Moderna) und im Januar 2022 auch boostern lassen, weil mir die zahlreichen Einschränkungen für Ungeimpfte im Alltag, man kann auch Schikanen dazu sagen, zu lästig wurden. Heute bereue ich, dass ich nachgegeben habe. Wenige Wochen nach der Boosterspritze lag ich mit Covid im Bett, seitdem bn ich arbeitsunfähig. Ich hatte auch vorher täglich mit vielen Menschen Kontakt, ohne mich zu infizieren.
        Ich bin überzeugt, dass mein Immunsystem seit den Spritzen stark angeschlagen ist und rate jedem davon ab.

        1. @Zeitzeuge: neueste Forschungen haben ergeben, dass im Gehirn einer Frau die Gene von jedem Mann feststellbar sind, mit dem sie je geschlafen hat.
          Erste Hinweise darauf gab es schon bei Adam und Eva (Adams Rippe).

          1. Aha, wie viel DNA ist es denn so pro Mann? Und was treibt sie dort?
            Ich hatte dies damals so verstanden, das damit Werbung für Kondome gemacht werden sollte.

            Außerdem, selbst wenn dem so wäre, gibt es irgendwelche Nebenwirkungen?

    2. @Die Schneise:
      Sie behaupten: (Zitat)“Die greifen natürlich auf Methoden der Gentechnik zurück, das stimmt schon, doch die ändern nichts an den Genen der Geimpften. Dies ist unnötige Panikmache, die den ganzen Themenkomplex (Covid-19 = US-Biowaffe) ins ohne Not Abseits zu ziehen droht.“

      Ihre Behauptung ist eindeutig falsch!
      Spätestens seit Anfang 2022 nachgewiesen, dass sich in vitro in Leberzellkulturen des COVID-19 mRNA Impfstoffs BNT162b2 in das Genom integriert. Die molekularbiologischen Mechanismen dafür sind bekannt.

      Hier die Studie: (beachten sie die meinerseit eingefügten 2 Leerstellen nach https:!)
      https: //www.mdpi.com/1467-3045/44/3/73/htm

      Dazu populärwissenschaftliche Zusammenfassung in Video u. Text hier: (beachten sie die meinerseit eingefügten 2 Leerstellen nach https:!)
      https: //expose-news.com/2022/02/27/mrna-incorporates-into-dna-in-six-hours/

      1. „Hier die Studie: (beachten sie die meinerseit eingefügten 2 Leerstellen nach https:!)
        https: //www.mdpi.com/1467-3045/44/3/73/htm“

        Vielen Dank, davon habe ich noch nichts gehört. Interessant, wenn dem so ist, dürfte sich die reguläre Zulassung eines nachfolgenden Impfstoffs, gelinde gesagt, ziemlich hinziehen. Es gibt allerdings auch so einiges an Kritik an dieser Studie, da bin ich fachlich aber komplett raus.

    3. Die Schneise sagt: 16. August 2022 um 02:29 Uhr

      Die Hersteller der mRNA sprechen selbst von Gentherapie aber „die schneise“ weiß es besser.
      Schon surreal, diese ausgeprägte kognitive Dissonanz.

      „Auch das mit der Biowaffentheorie mag schon stimmen, ist aber schwer zu akzeptieren. “
      Was ist daran schwer zu akzeptieren? Biowaffen wurde, gerade auch von der USA, schon mehrfach eingesetzt. Das einzig Neue ist das Covid-19 künstlich ist, aber das ist nur zwangsläufig.

      „Das Problem ist all dies auch gerichtsfest belegen können zu müssen.“
      Es IST bereits gerichtsfest belegt.

      „China wird wohl auch kaum das russische Verteidigungsministerium benötigen um auf eine auf sich gerichtete Bio-Waffe zu reagieren. Wenn all dies also so klar ist, fehlt mir irgendwie das Statement von dieser Stelle.“
      Was für ein unsinniger Wirrwarr.

      1. Es ist natürlich ein „unsinniger Wirrwarr“ doch hat Schneise die mörderischen Märchen der global leader-Verbrecher hervorragend platziert und nun werden es einige wankelmütige Seelchen wieder mit der Angst zu tun bekommen. Gut, dass viele Kommentatoren hier sofort den verlogenen „unsinnigen Wirrwarr“ widerlegen!

        1. So so, es stecken also alle unter einer Decke. Nur bei Telegram & Co. gibt es noch Reste der Wahrheit zu bestaunen. Nun gut, maningi hat eine entsprechende Studie verlinkt, die zumindest aufzeigt das es möglich ist. Bzw. das es theoretisch möglich ist, war zuvor auch bekannt, die Bedingungen dafür sollten in der Praxis aber nie gegeben sein.

          Es ist halt einfach so das ich leider auch nicht alles weiß. Und bleibe auch bei der Meinung das dieser Impfstoff keine Gen-Therapie ist. Wer dies glaubt, soll dies ruhig tun, das habe ich niemandem verboten.

          Es ist aber ungeschickt da mit voller Breitseite Thesen aufzustellen, dabei volle Absicht zu unterstellen und die große Weltverschwörung herauf zu beschwören. Dieser Ansatz ist nicht neu und wurde von den Meinungsmachern (nicht von mir!) schon längt im Spinnerei-Ordner entsorgt. Wenigstens dies sollte man mal zur Kenntnis nehmen.

    4. @ Die Schneise sagte u.a. …

      „““ Wenn dies kein Problem ist, dann nur zu. Es reicht dafür aber nicht nur andere Leute zu überzeugen. Was auch nicht ganz unwesentlich ist, russische Quellen dürften aktuell nicht gerade den besten Stand haben, wenn dann müssten es chinesische Quellen sein, diese haben im Westen zwar keine Reichweite, China selber aber ein ganz ordentliches Gewicht.

      China wird wohl auch kaum das russische Verteidigungsministerium benötigen um auf eine auf sich gerichtete Bio-Waffe zu reagieren. Wenn all dies also so klar ist, fehlt mir irgendwie das Statement von dieser Stelle. „““

      Den Lockdown in Shanghai in einen Kontext stellen:
      China sieht dies als Biowaffe / von Matthew Ehret

      Im Laufe der letzten 10 Tage habe ich festgestellt, dass viele kluge Köpfe wegen der Ereignisse in Shanghai ausflippen.

      Ich bin mir nicht sicher, warum die Leute vergessen haben, dass die chinesische Regierung seit dem Beginn der Pandemie vor über zwei Jahren in Defcon-2 war und dies wie einen
      US-Bio-Terroranschlag behandelte, der auf Han-Chinesen abzielte,

      die von diesem Ding unverhältnismäßig stark getroffen wurden loslegen, wofür es reichlich Beweise gibt, die im folgenden Bericht behandelt werden.

      Der Start der Pandemie ………

      Weiter…
      https://canadianpatriot.org/2022/04/11/putting-the-shanghai-lockdown-into-context-china-sees-this-as-a-bioweapon/

      1. Geschichte der chinesischen Erfindungen – Gegenwart und Zukunft – gegenwärtige chinesische Toptechnologie – Wer klaut von wem? – 20. DEZEMBER 2019 / Aus dem Englischen: von Einar Schlereth

        Trotz seiner Länge von 23 Seiten habe ich mir die Mühe gemacht, den Artikel zu übersetzen. Als ich mehr als die Hälfte fertig hatte, wurde ich gehackt. Mehrere Seiten wurden schlagartig weggeputzt. Ich versucht es noch dreimal – jedesmal passierte dasselbe – sowohl auf Firefox als auch auf Chrome.

        Dann wechselte ich zu einem anderen PC und da konnte ich anstandslos durcharbeiten. Das hat mir 4 Stunden Zeit genommen.

        Aber ich kann mir denken, dass Pentagon, CIA, Gates und Co das größte Interesse daran haben, diesen Artikel verschwinden zu lassen für alle Zeiten.

        200 Jahre lang haben sie es erfolgreich geschafft. So ungeheure Verbrechen und Sauereien hört man nicht so oft und die Zeit, wo man sich damit brüsten konnte, ist auch vorbei. Gleichzeitig könnte man heulen und trauern. Na, ihr werdet sehen.

        China als Nation hat die längste und bei weitem umfangreichste Aufzeichnung von Erfindungen in der Weltgeschichte.

        Es wird heute verlässlich geschätzt, dass mehr als 60% des gesamten heute in der Welt vorhandenen Wissens aus China stammt,

        eine Tatsache, die vom Westen unter den Teppich gekehrt wurde…………..

        In der Schule wurde uns allen beigebracht, dass der Buchdruck mit beweglichen Lettern in Deutschland von Johannes Gutenberg um das Jahr 1550 erfunden wurde. Das stimmt nicht.

        China hat nicht nur das Papier erfunden, sondern auch die Druckpresse mit beweglichen Lettern, die in China bereits 1.000 Jahre vor Gutenbergs Geburt gebräuchlich war.

        Ähnlich wurde uns beigebracht, dass der Engländer James Watt die Dampfmaschine erfunden hat. Das hat er nicht getan.

        Dampfmaschinen waren in China 600 Jahre vor Watts Geburt weit verbreitet. Es gibt datierte alte Texte und Zeichnungen, die die Chinesen veranschaulichen und beweisen, dass sie das „Pascal’sche Dreieck“ 600 Jahre vor Pascal entdeckt und dokumentiert haben, und die Chinesen haben 2.000 Jahre vor Newton das erste Bewegungsgesetz verkündet.

        Dasselbe gilt für Tausende von Erfindungen, die der Westen heute als die ihren beansprucht, für die aber schlüssige Dokumentationen existieren, die beweisen, dass sie in China entstanden sind, Hunderte und manchmal Tausende von Jahren bevor der Westen sie kopierte.

        Nicht umsonst wird Marco Polo in China als „der große Dieb Europas“ bezeichnet. Die nächsten Absätze sind hauptsächlich von Informationen aus Temples Buch adaptiert,
        die ich dringend empfehle……………

        Wer interessiert ist, hier weiter…
        https://linkezeitung.de/2019/12/20/geschichte-der-chinesischen-erfindungen-gegenwart-und-zukunft-gegenwaertige-chinesische-toptechnologie-wer-klaut-von-wem/comment-page-1/#comments

        1. Guten hT den Buchdruck mit beweglichen Lettern durchaus erfunden, nur eben als erster Europäer, schließlich wusste er nichts von der chinesischen Technik.
          China war eine durchorganisierte, alte Hochkultur, als die Germanen noch Wildschweine jagten. Aber die so genannte Kulturrevolution unter Mao hat China um hundert Jahre oder mehr zurückgeworfen. Jetzt nimmt das Reich der Mitte wieder Anlauf, diesmal mit Strategie, Disziplin und Know-How. Bei uns in D mangelt es nicht so sehr an Letzterem, sondern an Strategie und Disziplin. Ein anderes Wort wäre Dekadenz.

          1. Richtig.
            Dekadenz in Verbindung „massiver psychogener Krankheit“ ( also „kollektiver Wahnsinn“) . Letzteres soweit ausgeprägt, dass man nicht nur von su­i­zid­ge­fähr­det sprechen muss.

            Nur Menschen, denen nichts mehr am eigenem – und das der Kinder Leben liegt, befolgen Maßnahmen einer Regierung, sich selbst bewusst und vorsätzlich zu schädigen, damit ein Dritter geschädigt werden soll, durch die Regierung, der man folgt.

      2. FIchte, lässt sich nicht hinter die Fichte führen…

        Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Chinesischen Firmen zusammen. Konnten uns heimatnah gerade im Nordwesten Englands entsprechenden Ruf, speziell hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Chinatown,_Manchester aufbauen mit einer Niederlassung.
        Wenn Covid noch Thema ist auf der Insel, dann hier. Wenn nicht sogar das Überragende.

        Doch wenn darüber gesprochen wird, dann über die neuesten Erkenntnisse der Kollegen in China selbst.

        Ich kenne übrigens keinen einzigen Menschen, denen man aufgrund entsprechender äusseren Merkmalen, eine Zugehörigkeit zu entsprechender Herkunft absprechen könnte, der eben genau das schon als einen momentan Fakt betrachtet. Den Fakt, dass er sich selbst eben als Opfer ansieht …

        Seitens der Opfer handelt man. Man redet jedoch nicht – ausserhalb des eigenen Kreises- darüber. Warum auch, sollten sie Geschäftsbeziehungen mit Firmen verderben, indem sie Negativ-PR zu Lasten der USA machen.

        Es entspricht auch nicht der chinesischen Mentalität, dass man permanent vom Problem spricht ( wie auch hier in 95 % der Kommentare) . Man registriert das Problem nun mal als Gegeben und beschäftigt sich hiernach ausschließlich an der Lösung

        1. Zum Gesamtwerdegang der „Aufklärung“ in Bezug auf den Autor und der russischen Behörde, wieder in Verbindung des „Schweigens der Chinesen“.

          Zumimndest ich schliesse nicht aus, dass die Öffentlichkeitsarbeit der Chinesen von dem Ministerium in Russland durchgeführt wird, dem Lawrow vorsteht….

          Jedoch fast fest überzeugt davon, dass gerade die Arbeit von Röper und Mister X dem russischen Ministerium sehr viel mehr half, als man je erfahren wird. Die Veröffentlichungen der russischen Seite folgen offensichtlich einem Veröffentlichungschema des Anti-Spiegel…. Und das Belegexemplar 🙂 @Herr Röper, dass ihnen von der gefundenen Akte geblieben ist… spricht Bände…

          Wie immer die Russen an die internen Informationen zwischen Mister X und Röper gekommen sind…. sie hatten sie 🙂

          Was noch: Ach ja.. Die deutsche Bweteiligung der Regierung ab 2020…. Ist Auszuschliessen, weil intelligente Menschen sich nie und nimmer mit solchen Hornochsen auch nur an den Tisch gesetzt hätten. Die nutzten – nutzen- den Narrenhaufen nur als Sparstrumpf…

      1. „Diese mRNA -Impfung IST eine Gentherapie – sie greift tatsächlich in die DNA ein.
        Das behaupten ja inzwischen die Vertreter der Pharma selber!“

        Na dann wäre ich aber mal interessiert an den Argumenten, warum ein nach wie vor nicht regulär zugelassener Impfstoff weiter verwendet wird. So mal ganz unspektakulär.

        Abgesehen davon war ich immer gegen eine Impfpflicht und unterstütze jeden gerne, der sich das Zeug nicht reinpfeifen lassen will. Doch es ist halt so das es gerade im medizinischen Bereich seit jeher genügend Menschen gibt, die etwas irrational unterwegs sind. So etwa in diese Ecke werden die Impfskeptiker von den Meinungsmachern offensichtlich geschoben.

        Ich habe mich aber auch impfen lassen, also bis jetzt geht es noch…noch… noch…noch… 😉

        1. Hi GMT und Schneise,

          GMT schicke doch bitte Schneise ein Link einer seriösen Quelle (hier wäre MSM gut) die Deine Aussage bestätigt.

          Es ist leider in diesem Forum ein gewisses Problem, dass Aussagen in den Raum geworfen werden, die aber nicht auf Echtheit/ Wahrheit verifizierbar sind.

          So lassen sich auch Trolle viel leichter lokalisieren. Wer mit Bellincat, Faktenschecker und Co ankommt, der hat seine Duftmarke gesetzt…

          Beim Thema Covid19 gibt es so viele Studien zum gleichen Bereich, die sich total wieder sprechen können. Leider haben wir hier in Deutschland keinen Wissenschaftsjournalisten mit Kompetenz, welcher dieses Thema objektiv und Ergebnis offen begleitet und dem Publikum vorstellt.

          Dies liegt aber eben auch daran, was ich hierschon mal verlinkt habe.

          https://norberthaering.de/propaganda-zensur/mosmamm-meinungsfreiheit/

          Ich zitiere daraus:
          „Die staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Versammlungsverbote, Maskenpflicht, Schulschließungen oder Impfkampagne zielten direkt auf die Eindämmung der Pandemie. Flankiert wurden diese durch Maßnahmen zur Durchsetzung „verlässlicher Informationen“ in den Medien und zur „Bekämpfung von Desinformation“, die sich in atemberaubender Geschwindigkeit die eigenen strukturellen Voraussetzungen verschafften, etwa durch die Einrichtung der „Europäischen Beobachtungsstelle für digitale Medien (EDMO)“ bereits im Juni 2020 (1) oder der erstmaligen Unterstellung aller „journalistisch-redaktionell gestalteten Angebote“ unter die staatliche Aufsicht gemäß des „Medienstaatsvertrags“ im November 2020. (2)
          Mit Unterzeichnung des „Verhaltenskodex zur Bekämpfung von Desinformation“ verpflichteten sich die Digitalkonzerne, in „technologische Mittel zu investieren, um relevante, authentische und maßgebliche Informationen gegebenenfalls in der Suche, in Feeds oder anderen automatisch eingestuften Verbreitungskanälen zu priorisieren“ sowie „die Platzierung von Werbung auf Konten und Websites, die Desinformationsanbietern gehören, wirksam zu prüfen, zu kontrollieren und zu begrenzen.“ (3) Mit anderen Worten: ihre Suchalgorithmen zu manipulieren, Inhalte zu löschen und Webseiten, die „Falschbehauptungen“ veröffentlichten, Werbeeinnahmen zu entziehen. Darüber, wie sie Desinformation unschädlich machten und „verlässliche Informationen“ durchsetzten, mussten die Konzerne der EU-Kommission monatlich Bericht erstatten.“
          Das geschah zu Coronazeit und darauf aufbauend ab 2022:
          „Genau ein weiteres Jahr später, nämlich am 16. Juni 2022, wurde der „Verschärfte Verhaltenskodex gegen Desinformation“ verabschiedet und von Google, Microsoft, Avaaz und vielen weiteren Digitalkonzernen unterzeichnet. (27)
          Was in der früheren Fassung noch recht allgemein gehalten war, wird nun konkret benannt: Medienplattformen, Verlage und Werbeagenturen sollen Schritte ergreifen, um „die Schaltung von Werbung in der Nähe von Desinformationsinhalten oder an Orten zu vermeiden, an denen wiederholt Desinformationen veröffentlicht werden“ sowie „Maßnahmen zur Entfernung, Sperrung oder anderweitigen Einschränkung von Werbung auf Seiten und/oder Domains“, die „schädliche Desinformationen verbreiten.“ (28)
          Der Clou dabei: Die Unterzeichnung des Verhaltenskodexes bleibt formell freiwillig. Das Gesetz verlangt von Google & Co. aber zwingend genau das, was durch den Verhaltenskodex geregelt ist. Mit anderen Worten: Die Unterzeichnung des Verhaltenskodex ist der bequemere Weg, den Bestimmungen des „Digital Service Act“ nachzukommen. Wer ihn nicht freiwillig unterschreibt, wird laut Verordnung zu gleichwertigen Maßnahmen gezwungen. Und das geht so:
          In Artikel 26 des immerhin 324 Seiten umfassenden „Digital Service Act“ wird zunächst allgemein verfügt: „Die Anbieter sehr großer Online-Plattformen ermitteln, analysieren und bewerten sorgfältig alle systemischen Risiken, die sich aus der Konzeption, einschließlich der algorithmischen Systeme, der Funktionsweise und der Nutzung ihrer Dienste in der Union ergeben“ (37) Dabei wird der Kontakt von „Empfängern“ (gemeint sind die Menschen) mit ansteckenden „Desinformationen“ als „systemisches Risiko“ für die EU eingestuft.
          Das Hauptziel der Gesetzesänderung ist klar formuliert: „Mit dieser Verordnung werden die für Vermittlungsdienste im Binnenmarkt geltenden Vorschriften vollständig harmonisiert, um ein sicheres, vorhersehbares und vertrauenswürdiges Online-Umfeld zu gewährleisten, in dem die Verbreitung illegaler Online-Inhalte und die gesellschaftlichen Risiken, die durch die Verbreitung von Desinformationen oder anderen Inhalten entstehen können, bekämpft werden …“

          Der Artikel von Herrn Johannes Mosmann ist länger. Ich würde Sie bitten, den gesamten Text zu lesen. Die Kenntnis solcher Maßnahmen, Verordnungen, freiwilligen Verpflichtungen, Gesetzen, wie im Text beschrieben, veranlassen mich zu denken, dass man die Corona- mit der jetzigen Politik in der EU und Deutschlands zusammen denken muss!

          Und im Zeitalter, wo die Kommunikation nicht mehr nur im persönlich privaten Berich stattfindet wie vor dem Internet, ist der „Falschmeldungsverbreiter“ leicht aufzuspüren und zur Rechenschaft zu ziehen. Ein feuchter Traum eines Erich Mielke wird wahr (leider nur ohne ihm). Hier sind wir angelangt in der DDR2.0 oder schlimmer.

        2. @die Schneise
          „Na dann wäre ich aber mal interessiert an den Argumenten, warum ein nach wie vor nicht regulär zugelassener Impfstoff weiter verwendet wird. So mal ganz unspektakulär.“

          1. weil es nach we vor eine befristete Zulassung gibt.

          2. Weil sie es können! Sie haben die Macht & setzen diese ein!

      1. Es ist schon fast eine Beleidigung, Die Schneise einen (gewöhnlichen) Troll zu nennen. Seinen Erguss hat er nicht nur hervorragend an erster Stelle platzieren können, sondern auch geschickt mit ruhigen und scheinbar klaren Worten die verlogene Agenda der verbrecherischen Corona-Akteure wiedergekäut.

    5. @Die Schneise

      Natürlich verändern die mRNA-Gentherapien dauerhaft deine Gene. Langfristig wird das Immunsystem zerstört. Ich Chile z.B. sind fast alle geimpft (98%) und dort hat man jetzt pausenlos überfüllte Krankenhäuser und die höchste Infektionsrate mit Covid.

      Das Problem sind die Spike-Proteine, die deine Abwehr T-Zellen dann massenhaft produzieren, die können nicht nur Thrombosen, Autoimmunkrankheiten und Herzentzündungen auslösen, die „Geimpften“ infizieren auch andere damit d.h. die Geimpften sind ansteckender als Ungeimpfte! Die Impflinge werden gerade durch die Impfung selbst zu Virenschleudern, weil ihre Abwehrzellen viel zu viele Spike-Proteine produzieren.

    6. Die Vektorimpfstoffe wie Sputnik und co sind der gleiche Dreck nur in DNA. Und die sind auch alles, aber nicht langjährig erprobt oder ordentlich zugelassen. Insofern ist das in der RF kein Deut besser mit den Giftspritzen!

    7. „Was aber klar sein sollte, diese mRNA-Impfstoffe sollte man nicht als Gen-Therapie verkaufen.“

      @Die Schneise: Völlig d’accord! Russland setzt mit seiner DNA-Impfung allerdings auch auf eine Genbehandlung und das Wirkprinziep ist das selbe. Kann mich irgendwie auch nicht begeistern …

    8. „Ist eine griffige Story. Nur stehe ich nun etwas ratlos davor.“

      Ein typischer Röper. Hurra, ich habe die geopolitischen und virologischen Hintergründe von Corona entdeckt und das werde ich jetzt jeden Tag jeden mitteilen, egal, ob man es belegen kann oder nicht.

      Wer sich selber ein Bild machen möchte, dem empfehle ich diese RT DOKU:
      US Biolabore der Ukraine und die geheimen Forschungen des Pentagons. Deutsch 2022. Falls you tube löscht, gibt es sie auch auf odysee .. muss man halt suchen.

      https://www.youtube.com/watch?v=D1p1NOmcSBc

      Die Herrschaften dort haben noch nichts von Herrn Röpers umwerfenden Hypothesen erfahren und lehnen sie derzeit ab. Wer nicht alles sehen möchte, ab min 38 kommt man dort zum Thema.

      Vielleicht mal so zum nachdenken, kennt jemand eine Krankheit, die nur rothaarige tötet, kennt jemand eine Krankheit, die nur Menschen mit blauen Augen als Zielgruppe hat oder kennt irgendjemand aus der Geschichte der Krankheiten eine, die die Blutgruppe AB befiel und eine hohe Todesrate einforderte, sich aber ansonsten nicht um Menschen mit den Blutgruppen A, B, oder 0 scherrte?
      Man muss nicht alles unheimlich verkomplizieren, sondern sollte mit dem Verständnis immer da anfangen, wo man selber halbwegs durchsieht….

      Zur China Hypothese … die ist hier im Text ja auch wieder verlinkt. Im Folgetext findet man folgenden Satz:
      “ China hat per 28. Dezember 2020 kumuliert 86.976 Infektionen und 4.634 Todesfälle gemeldet, das wäre eine Sterberate von über fünf Prozent. “ China ist hier unterstrichen und ebenfalls verlinkt, folgt man dem Link kommt man zu Statistika, die Infektionen und Todesfälle bis derzeit zum 8.08.22. Wir sind jetzt bei 231 266 Erkrankungen …. Wieviel Einwohner hatte China nochmal? und 5226 Todesfällen. Wer sich da Zahlen vom 28.12.20 raussucht um am 05.07.22 einen Artikel zu schreiben ….. hätte der Spiegel einen Anti Röper Blogg, dann würde dieser Artikel es problemlos dort hinein schaffen.

      1. „Ein typischer Röper. Hurra, ich habe die geopolitischen und virologischen Hintergründe von Corona entdeckt und das werde ich jetzt jeden Tag jeden mitteilen, egal, ob man es belegen kann oder nicht.“

        @hector2: Den Satz würd ich sofort unterschreiben 😉

        Danke frür den Link, die Doku kannte ich noch nicht, gleich gesichert. Die Halbwertszeiten hier im Internet sind ja auch nicht mehr das, was sie mal waren …

      2. @hector

        „Vielleicht mal so zum nachdenken, kennt jemand eine Krankheit, die nur rothaarige tötet, kennt jemand eine Krankheit, die nur Menschen mit blauen Augen als Zielgruppe hat oder kennt irgendjemand aus der Geschichte der Krankheiten eine, die die Blutgruppe AB befiel und eine hohe Todesrate einforderte, sich aber ansonsten nicht um Menschen mit den Blutgruppen A, B, oder 0 scherrte?..“

        Das ist Unfug – sorry. Einzelne Körpermerkmale wie rote Haare sind etwas völlig anderes wie Ethnien oder Rassen. Natürlich gibt es verschiedene Menschenrassen, wovon jede eine ganze Reihe von Merkmalen anderes hat, als die andere, weil sie sich einer bestimmten Klimazone angepasst hat.

        Bei Schwarzen im Vergleich zum Weißen gibt es körperlich weit mehr Unterschiede als nur die Hautfarbe, weil große Hitze und starke Sonneneinstrahlung den Körper auf vielfältige Weise ganz anders belastet, als das Klima im Norden. Ich bin kein Molekular-Biologe, aber die der Amis scheinen zu glauben, das es reicht.

        Das das wahrscheinlich ein Riesengroßer Blödsinn ist seh ich ein, aber frage mich dann, was fast 50 US-Biolabore vom Pentagon (also eindeutig ein militärisches Ziel!) in der Ukraine direkt an der Grenze Russlands verloren haben? Wenn es nicht möglich ist „rassitische Viren“ zu züchten, warum die Labore dann unbedingt in der Ukraine in so einer riesigen Anzahl? Warum überhaupt so viele verteilt an der Grenze? Was hat das Militär bitte mit Gesundheitsvorsorge zu tun? Na eine Idee?

        „Wir sind jetzt bei 231 266 Erkrankungen …. Wieviel Einwohner hatte China nochmal? und 5226 Todesfällen. Wer sich da Zahlen vom 28.12.20 raussucht um am 05.07.22 einen Artikel zu schreiben ….. hätte der Spiegel einen Anti Röper Blogg, dann würde dieser Artikel es problemlos dort hinein schaffen….“

        Unlogisch, was hat das Datum der Erst-Gestorbenen mit der Einwohnerzahl Chinas zu tun? Hat die sich in nur 1,5 Jahren so entscheidend geändert, das nun prozentual eine ganz andere Zahl rauskommt? Vorm Schreiben könntest schon mal ein bischen mehr nachdenken.

        1. „Das ist Unfug – sorry. Einzelne Körpermerkmale wie rote Haare sind etwas völlig anderes wie Ethnien oder Rassen. Natürlich gibt es verschiedene Menschenrassen, wovon jede eine ganze Reihe von Merkmalen anderes hat, als die andere, weil sie sich einer bestimmten Klimazone angepasst hat.“
          Mag sein, dass Du es als Unfug ansiehst … aber warum eigentlich?
          Einzelne Körpermerkmale, jedenfalls die von mir angegebenen, sind genau so genetisch bedingt, wie Unterschiede in Ethnien oder Rassen. Man nennt dies abstrahieren oder auch runterbrechen auf für den Einzelnen vorstellbare Ebenen 😉 Leider ist das oft nicht gewollt, weil es so schön ist im nebulösen komplizierten herum zu stochern 😉

          „„Wir sind jetzt bei 231 266 Erkrankungen …. Wieviel Einwohner hatte China nochmal? und 5226 Todesfällen. Wer sich da Zahlen vom 28.12.20 raussucht um am 05.07.22 einen Artikel zu schreiben ….. hätte der Spiegel einen Anti Röper Blogg, dann würde dieser Artikel es problemlos dort hinein schaffen….“

          Unlogisch, was hat das Datum der Erst-Gestorbenen mit der Einwohnerzahl Chinas zu tun? Hat die sich in nur 1,5 Jahren so entscheidend geändert, das nun prozentual eine ganz andere Zahl rauskommt? Vorm Schreiben könntest schon mal ein bischen mehr nachdenken.“

          Ich verspreche Dir, ich gebe mir Mühe. Was ist nun der Unterschied zwischen den beiden Daten? Es kommen etwa 150 000 Infektionen aber nur 600 Todesfälle hinzu. Von den über 5% die Herr Röper zum 28.12.20 angibt sich nach aktuellen Zahlen nicht mehr so viel über. Da liegt der Haken. Die Biowaffe gegen China hat also eine Effizienz von jetzt unter 2,5%. Halte ich nach wie vor für unseriös … sorry

          1. @hector

            „Einzelne Körpermerkmale, jedenfalls die von mir angegebenen, sind genau so genetisch bedingt, wie Unterschiede in Ethnien oder Rassen. Man nennt dies abstrahieren oder auch runterbrechen auf für den Einzelnen vorstellbare Ebenen 😉 Leider ist das oft nicht gewollt, weil es so schön ist im nebulösen komplizierten herum zu stochern“.

            Einzelne Körpermerkmale ja, aber eine unterschiedliche Rasse bedeutet eine ganze Menge Köpermerkmale, selbst die Körperchemie ist bei unterschiedlichen Rassen anders (Chinesen z.B. vertragen z.B. Milchprodukte nicht). Ich kann mir zumindest auch als Nicht-Fachmann – vorstellen, das es möglich sein könnte Viren so zu „bauen“ das sie in „ihrer“ Rasse besser funktionieren.

            Ich kann jedenfalls sonst keinen Sinn darin entdecken, warum das US-Militär ausgerechnet an der Grenze zu Russland (!) fast 50 Biolabore errichtet mit der superbilligen Ausrede Gesundheitsvorsorge betreiben zu wollen 😀 Hallo?

            (oder man glaubt halt ganz feste daran, das das Pentagon das neue „Weltgesundheitsamt“ und nicht etwa eine militärisch-strategische Befehlszentrale ist – einfach mal 1+1 zsammenzählen 😀 )

            „Was ist nun der Unterschied zwischen den beiden Daten? Es kommen etwa 150 000 Infektionen aber nur 600 Todesfälle hinzu. Von den über 5% die Herr Röper zum 28.12.20 angibt sich nach aktuellen Zahlen nicht mehr so viel über. Da liegt der Haken. Die Biowaffe gegen China hat also eine Effizienz von jetzt unter 2,5%. Halte ich nach wie vor für unseriös … sorry…“

            Fakt ist, das die absolute Sterblickeit an Corona (also nur die „an“ und nicht „mit“ Gestorbenen!) in westlichen Ländern lt. einer Untersuchung der Stanford University zwischen 0,3 und 1% lag und das sind sehr viel weniger, wie in China. Da wird die Panik in China für mich durchaus verständlich – sonst wäre sie völliger Blödsinn, denn die Chinesen strangulieren damit ja vor allem ihre eigene Wirtschaft (und ich halte die Chinesische Regierung derzeit für wesentlich klüger wie die Deutsche).
            Die Zahlen derzeit sind überhaupt nicht sicher (wie viele sterben noch?) Und wenn das Virus künstlich ist (es gibt viele wirkliche Top Virologen, die eindeutig künstliche Manipulationen sehen in der Covid DNA -z.B. Andocksequenzen vom AIDS-Virus) wissen sie nicht, wohin das mutiert, da gerade dieser Virenstamm sehr mutations-freudig sein soll (weswegen Impfungen auch generell bei diesen Viren völliger Blödsinn sind – auch mit Tot-Impfstoffen).

            Ich bin kein Fachmann – wie gesagt – aber ich kann beurteilen welcher Fachmann wahrscheinlich mehr recht hat. Ein Top-Virologe wie Robert Malone (Entwickler der mRNA-Technik) oder ein Dr.Michael Yeadon (Ex-Pfizer Mitentwickler) oder ein Karl Lauterbach, der nie Arzt war und auch kein wirkliches Medizin-Studium gemacht hat (er hat „Gesundheitsökonomie“ studiert, ist also ehr Buchhalter 😀 ). Insofern kann selbst ein Laie anhand eines Werdegangs „Qualifikationen“ grob beurteilen.

            1. „Ich kann mir zumindest auch als Nicht-Fachmann – vorstellen, das es möglich sein könnte Viren so zu „bauen“ das sie in „ihrer“ Rasse besser funktionieren.“
              Ganz genau hier liegt das Problem. Du kannst Dir irgendwas vorstellen, hast aber keine Ahnung. Und in diese Ahnungslosigkeit platzt jemand, dem Du vertraust mit irgendeiner These rein, die Du dann völlig unkritisch übernimmst. Es könnte der größte Blödsinn sein, aber er kommt ja aus seriöser Quelle … nun ja, wie man mit Informationen umgeht ist nun wieder jedem seine Sache.

              Der einzelne genetische Unterschied, wie er sich zum beispiel in der Blutgruppe aufzeigt, reicht Dir nicht. In Deiner Vorstellung werden Viren dann an eine ganze Reihe von genetisch verschiedenen Bausteinen angedockt … naja …. wie oben gedagt … manchmal erhöht es die Glaubwürdigkeit eines Themas, wenn man es so speziell macht, das kaum einer durchsieht 😉

              Vielleicht merkst Du, das selbst an Deiner Argumentation etwas nicht stimmen kann. Ich habe das verhältnis der Infektionen mal in Frage zur Einwohnerzahl von China gesetzt. Das wurde bei Dir bezweifelt und Du hast mich zu mehr nachdenken aufgefordert. Das denken um die Ecke …oder den einen Schritt weiter denken, der hat bei Dir aber leider nicht funktioniert.
              Setze die Anzahl der Erstinfektionen in China bitte ins Verhältnis zur Bevölkerung … dann gehe zurück zu Deinem ersten Step … Corona als Biowaffe gegen die chinesische Ethnie…. merkst was?

            2. „Fakt ist, das die absolute Sterblickeit an Corona (also nur die „an“ und nicht „mit“ Gestorbenen!) in westlichen Ländern lt. einer Untersuchung der Stanford University zwischen 0,3 und 1% lag “

              Was für ein Schwacheinn soll den das bitte sein. Bei 1% hätten wir bei einer vollständigen Durchseuchung hier in Deutschland dann 800.000 Tote? Denk mal drüber nach!
              Zum Kotzen was hier alles verbreitet wird!

              1. @Aktakul
                Vielleicht einmal abschließend.
                Man mag über fred_61 denken wie man will. Aber er hatte die Links, die nun erst einmal bewiesen, dass es Aufnahmen von russischen Teilnehmern der Sonderoperation gab. Er hätte wahrscheinlich auch noch die Links posten können, unter welchen zu finden ist, wie diese Teilnehmer gerade die Aufnahmen machen, es hätte ihm alles nichts genutzt.
                Du und GMT hatten die Botschaft von Herrn Röper, eine Botschaft, die von Herrn Röper niemals bewiesen wurde, sondern bei der die Diskussion mit Herrn Stein in tacheles durch Herrn Röper wie ein bockiges Kind mit „Ist so … basta!“ beendet wurde.
                Aus dieser Botschaft habt ihr beide die Mission übernommen in diesem Forum dafür zu kämpfen, dass niemand behaupten darf, dass auch nur ein Teilnehmer auf Seiten der Russen mit einem Handy Aufnahmen der operation macht. Es ging dabei auch gar nicht darum, ob die von Fred vorgelegten „Beweise“ denn nun vollumfänglich stimmten, ob vieleicht an der einen oder anderen Stelle daran manipuliert wurde …. es durfte einfach nicht sein, was nicht sein kann.
                Wenn man jedoch nur eine Meinung hört, diese für sich verinnerlicht und dann meint, sie offensiv gegen andere und für 100 000 andere verteidigen zu müssen, gegen alle Logik und gegen alle Argumente, dann sollte man aufpasssen, dass man nicht von Meinung in Dogma abrutscht. Dogmen bestimmen Sekten und das Verhalten ihrer Mitglieder und Sekten haben einen Messias….
                Schauen wir uns mal den Messias an: Studiert irgendwas in Ökonomie, ob das Niveau wesentlich höher als allgemeines BWL Niveau war, weiss niemand, der Abschluss erfolgte aber auch nicht mit einem Dipl. ök, obwohl dies zu der Zeit doch noch fast möglich gewesen sein sollte. Danach gings nach Russland irgendwo im Bereich Vermögensanlage und Vermögensverwaltung wahrscheinlich in höherer Funktion, aber wenn als Deutscher ins Ausland gehst dann gehste da auch nicht als Schütze Arsch im letzten Glied in eine Filiale. Als ehemaliger Führungskader kenne ich zudem das in der deutschen Führungshierarchie vorherrschende „Peter – Prinzip“ aus eigener erfahrung, sodass sich meine Ehrfurcht vor Titeln eh in Grenzen hält.
                Fassen wir zusammen: Ökonomische Vorbildung, besonders in Richtung ökonomischer Zusammenhänge in der Gesellschaft, von welcher Schule geprägt .. mhhh, Sprachtalent mit mehreren Srachen, durch den Blogg journalistische Kenntnisse mit Erfahrung in Recherche, gut vernetzt.
                Um Prognosen zur Virenentwicklung zu geben taugt der Lebenslauf etwa so ähnlich wie der von Herrn Lauterbach…..
                Dann erschien Mr. X auf der Bildfläche. Die Datenbank war erstellt, es gab auch auf you tube alternative Medien, die darüber berichtet haben und man konnte online auf ein knapp 100 seitiges Dokument zu greifen in welchem zumindest die internationalen Verknüpfungen etc abgebildet waren. (Ich hab damals nach Mr. Gao gesucht, aber der tauchte nur 2x auf, beide Verknüpfungen bezogen sich auf das Event 201, also kein Neuwert zu dieser Person). Ich weiss jetzt zeitlich nicht mehr, wie der Ablauf war, erst die Datenbank als Zugriff, dann das Buch Inside Corona als literarische Aufarbeitung, aber die Grunddatenbank wurde durch Herrn Röper genutzt, nicht erarbeitet. Was dann seinen Anteil am Buch hier nicht schmälern soll, brachte er sicherlich umfangreiches Wissen über viele NGO´s etc mit ein…..
                In Summe: Sowohl ein Pohlmann, ein Wolff, ein Schreyer, ein Homm oder ein Broder bei der Welt, wie auch ein Röper ..sie alle bieten ihre Sicht auf die Welt und belegen sie im besten Falle mit Daten, Fakten, Argumenten oder Analysen. Es liegt immer im Aufgabenbereich des Zuschauers, hier eine Bewertung vorzunehmen. Wer immer nur kritiklos schluckt, hat sich als Sektenmitglied definiert 😉
                Schauen wir uns an, wie Herr Röper seine Fakten neben den täglichen Beiträgen präsentiert, für die Seitenutzer ist das tacheles. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass ich mit meinem Aufteten, meinen Erscheinungsbild und meinem Benehmen dem Gegenüber eine Wertung übermittel. Ich denke Herr Röper kann das aus seinem Leben im Finanzgeschäft bestätigen. Vielleicht magst Du Dich erinnern, hier wurde in einem Kommentar mal das 3. Jahrtausend als(sinngemäß): „Ach der ewige Ääähhmm sagende Fleischer, der (hab ich vergessen Pohlmann, und der Bröckers, der eine nach der anderen während der Sendung kifft)“ charakterisiert. Ich hab Bröckers seitdem nicht mehr in der Sendung rauchen sehen ^^ … woran es auch immer liegt 😉
                Bei tacheles bekommen wir einen ständig völlig überarbeiteten und übermüdeten Röper zu sehen, bei dem wir alle so was von dankbar sein müssen, dass er überhaupt die Zeit gefunden hat, uns seine Weisheiten zu vermitteln. Diese Weisheiten sind unantastbar, der Herr Stein tut mir manchmal einfach nur leid. Es war ja erst diese Handy Frage, die auch er in Frage zu stellen wagte, in der nächsten Sendung ging es dann um „die Ukraine ist korrupt“! Fragst Du Dich wohl manchmal, was passieren würde, wenn mitten im Redefluss von Herrn Röper plötzlich das Handy von Herrn Stein klingelt, er kurz raufschaut, Thomas unterbricht … Du, das ist wichtig, da muss ich jetzt ran und das dauert länger ….. Nachdem die Kamera noch eine Minute das völlig verdatterte Gesicht von Thomas gezeigt hat, erfolgt der Schnitt ^^
                Es ist ein uralter Grundsatz der Wertschätzung, dass man sich für einander Zeit nimmt. Jemand der sich eine Stunde für sich nimmt, mir in dieser Stunde 4x erzählt, dass er eigentlich keine Zeit für mich hätte, aber weil er ja Interesse an der Unterhaltung hat, aus der Stunde dann 4 Stunden meiner Zeit werden, die weg sind … dieser jemand macht das ganz sicher keine zweimal mit mir, wahrscheinlich schafft er auch nicht, das erste Mal durch zu ziehen.

                Was aber mit dieser Strategie wunderbar gelingt, ist es den Mythos der eigenen Wichtigkeit aufzubauen …ein Drittel für die anderen, zwei Drittel für sich selber. Wenn Du Dir unter diesem Gesichtspunkt so einige Texte hier im Blogg durchliest, mag es Dir auffallen … so Du es denn sehen willst.

                Ich habe nichts gegen Herrn Röper, mir gefällt nicht, wie er an einigen Punkten sehr lange festhält, obwohl sie in den Kommentare öfter richtig gestellt oder gegenteilig belegt werden. Ich schaue mir mit einiger Skepsis an, wie er sich mit Einschätzungen oder auch Prognosen aus dem fenster lehnt, die a) nicht durch seine ursprüngliche Fachkenntnis belegbar sind und b) auch nicht dem entsprechen, was von leuten, die im Fach stehen, so von sich gegeben wird.

                Traurig finde ich dann, wenn User das einfach undurchdacht nachplappern und sich selber zum Keks machen.

                In diesem Sinne… 😉

                1. Interessante Anregungen:

                  „… eine Botschaft, die von Herrn Röper niemals bewiesen wurde, sondern bei der die Diskussion mit Herrn Stein in tacheles durch Herrn Röper wie ein bockiges Kind mit „Ist so … basta!“ beendet wurde.“

                  Zu diesem Thema sagt mein logischer Verstand (ohne zu schauen, wer etwas sagt) : hätten die Ukrainischen Handyfilmer nicht von den Russen gelernt oder besser: von ihren Souffleusen die Info bekommen, das mal zu ändern und zu lassen, wären weiterhin viele bildhafte „Heldentaten“ ihrerseits zu finden gewesen und entsprechend keine oder wenige, mglw. nachgestellte – wie bei „großen offiziellen“ Ereignissen – von russischer Seite. Dabei bleibe ich bei MEINER Einschätzung.

                  „Wenn man jedoch nur eine Meinung hört, diese für sich verinnerlicht und dann meint, sie offensiv gegen andere und für 100 000 andere verteidigen zu müssen, gegen alle Logik und gegen alle Argumente, dann sollte man aufpasssen, dass man nicht von Meinung in Dogma abrutscht. Dogmen bestimmen Sekten und das Verhalten ihrer Mitglieder und Sekten haben einen Messias….“ und „Wer immer nur kritiklos schluckt, hat sich als Sektenmitglied definiert 😉“
                  -> diesen Abschnitt und Satz streiche ich also aufgrund eigener Gehirnkapazität aus meinem !Arbeitspeicher! 😉

                  Am Lebenslauf eines Bloggers kann man sich aufhalten, kann man auch lassen. Ich habe auch kein Problem, wenn TR sich als Mensch aus dem Volk präsentiert (auch bewusst) und bei anderen Dreharbeiten zeigen kann, dass er auch Hemden besitzt, vielleicht sogar gerade, weil er um nonverbale Botschaften weiß. Wo ist welches Problem? Botschaften auf T-Shirts ist außerdem ganz nuo-gemäß – also alles richtig gemacht.

                  „bei dem wir alle so was von dankbar sein müssen, dass er überhaupt die Zeit gefunden hat, uns seine Weisheiten zu vermitteln.“
                  -> muss keiner sein, scheint aber sehr von wachsendem Interesse zu sein, was er schreibt, vielleicht weil es hier und da ungelöste Fragen – mglw. aus nur temporär – beantwortet, weil es logisch erscheint, weil die ständig eingeforderte Widerlegung (noch) nicht so viele Leser hat…

                  „Herr Stein tut mir manchmal einfach nur leid.“
                  -> mir nicht, er ist durchaus in der Lage für sich zu sorgen, merkt dabei meistens nur nicht, dass er das, was er bei anderen bemängelt, selbt nicht fehlerfrei hinkriegt. Aber geschenkt. Wer hat das Recht hier welche Ansprüche auf welche „Normen und Vorgaben“ zu stellen?
                  Und ja, es hat mich sehr stutzig gemacht, dass im letzten HO Hr. Stein sich von TR hat anrufen lassen – hoffentlich nicht als Reaktion auf diese o.g. Äußerungen hier! – so rum war es jedenfalls sehr irritierend 😉 für mich – interessiert aber eigentlich niemanden.

                  „…dieser jemand macht das ganz sicher keine zweimal mit mir,..“
                  „…mir gefällt nicht, wie er an einigen Punkten sehr lange festhält, obwohl sie in den Kommentare öfter richtig gestellt oder gegenteilig belegt werden. Ich schaue mir mit einiger Skepsis an, wie er sich mit Einschätzungen oder auch Prognosen aus dem fenster lehnt, die a) nicht durch seine ursprüngliche Fachkenntnis belegbar sind und b) auch nicht dem entsprechen, was von leuten, die im Fach stehen, so von sich gegeben wird.“
                  -> und ich würde mir unter diesen Umständen weder die Artikel durchlesen noch die mündliche Version dazu anschauen.
                  Aber hier ist es für einige Menschen interessanter als an vielen anderen Plätzen auf dem Infomarkt.

                2. @ni-na
                  „…-> und ich würde mir unter diesen Umständen weder die Artikel durchlesen noch die mündliche Version dazu anschauen.
                  Aber hier ist es für einige Menschen interessanter als an vielen anderen Plätzen auf dem Infomarkt….“

                  Wie langweilig ist das denn, wenn man nur Informationen konsumiert, bei denen man im Minutentakt mitnickt. Wissen kann sich nur über Informationserhalt aus den verschiedenen Quellen ergeben.

                3. @ hector2:

                  nicht mitnicken, sondern wenigstens „geschult“ / wach dafür zu sein, die gerade notwendigen Bausteine zu finden; wenn ich die hier nicht finde, hilft es ja nicht weiter

    9. hmm.. einmal vielleicht die letzte Sendung vom Corona-Ausschuss anschauen. was inzwischen zwei Spike-Proteine enthält, ist eine experimentelle Technologie [die unter anderem von negativen Auswärtigen stammt] und eine Injektion, die nichts mit den bisherigen Impfstoffen zu tun hat. Und dazu teil eines Genozids von Massenmördern [eine Runde von Verschwörungspraktikern nebst Geheimdiensten nebst ggf. Interessen die von negativ Auswärtigen wider die gesamte Menschheit begangen wird]. So grob die Kurzfassung der umfassendsten Kreisen, die für mich nach meiner Einsicht eine mittelbare oder unmittelbare Rolle spielen.

      Die Injektions- und Test-Stellen sind sicher auch dazu da, die DNA der Menschheit zu sammeln. Für Eugeniker und Milliardäre zur Versklavung der Menschheit, gewiss mit von Plänen gestützt, die negativen Auswärtigen Fraktionen vom Orion-Umfeld entstammen. Dazu gibts Milliardäre die zumindest geistig auf gewissen Ebenen überschrieben und Fremdbeherrscht sind, tun ihr bestes, scheinbar ihre eigenen Pläne in genau dieser Weise beizutragen. Auch in Russland wurden neue Systeme zur digitalen ID aller angestrebt. Allerdings auch Umfragen unternommen, ob dies von der Bevölkerung angenommen wird, wobei wohl an die 90% dagegen waren. Zur globalen Umsetzung ist mir zunächst nichts weiter bekannt. In China allerdings bereits alltag. Die Frage ist auch hier, wie viel Eigeninteresse wiederum von Fremdherrschaft und mindestens Fremdinteressen begleitet werden, auch wenn mit eigener Technologie und von höherer Ebene aus.

      Bunkeranlagen für verschiedene teils selbsternannte Eliten, exitieren weltweit. Und überwiegend und im wesentlichen auch miteinander über schnelltransport-Einrichtungen verbunden usw. Es ist nur eben zu viel un-nötige Menschheit da, aus Sicht verschiedener gestörter Menschen mit zu viel Geld doch zu wenig Vernunft und Empathie (und der Meinung, man zählte nicht zur Menschheit). Es ist alles etwas weitfassend und in der Desinformations- und Illusionsblase der Massen kaum fassbar für den Durchschnittsmenschen.

      1. ansonsten sei Uganda als Anschauung empfohlen, was man da testet, und wie man mit den Menschen umgeht (so das nur die Hälfte noch überhaupt an verschiedenen Dienstleistungen teilhaben kann, wenn die digitale ID angenommen wurde nur und der digitale Pass). Nun, wenn die Menschen reinweise umfallen (und so oft wie in den letzten Monaten habe ich hier Krankenwagen nicht gehört), werden die Krankenhäuser (die noch keine Gesundungszenter sind) tatsächlich Probleme bekommen und vieles mehr und wenn man gewisse Kreise nicht stoppt und deren Spiel, wird das nicht besser werden – und das Problem liegt bei allen, in verschiedener Weise zuerst im eigenen Land.

    10. Es gibt zu dieser „griffigen Story“ noch ein Pendant: Game over von Heiko Schöning. Dieser hat schon im September 2019 nach vielen Recherchen, die bis auf 2001 zurückführen auf die damalige Antrax-Geschichte in den USA, darauf hingewiesen, dass auf eine Pandemie hingearbeitet wird.

  2. Die Analyse ist ja ganz nett, aber wenn man mal bedenkt, dass alle Seiten in dem Spiel mitspielen…

    Sicher ist es so abgelaufen, wie von T.R. vermutet, aber mit Sicherheit nicht ohne die Zustimmung der für die Regionen zuständigen „Verantwortlichen“. Sprich, auch China und Russland waren eingeweiht in die Pläne.

    Ich denke, dass beide Seiten ein Spiel spielen, in dem Menschenleben keine Rolle spielen.
    Das läuft schon seit Menschengedenken so.
    Nur jetzt eben mit den Mitteln dieser Zeit.

    Von der Warte aus, haben wir uns aus dem Mittelalter nie verabschiedet.
    Nur unsere Lebensumstände sind komfortabler und die Möglichkeiten der Herrschenden gewaltiger (Atomwaffen) geworden.

    Es gilt immer noch das Recht des Stärkeren und wer der Stärkere ist, wechselt halt ständig.
    Wer glaubt, dass Russland der neue Heilsbringer ist, hat die Geschichte nicht verstanden. Und wer glaubt, dass die USA, NATO und der Westen uns retten können/wollen, hat die Geschichte auch nicht verstanden.

    1. SDV ich denke auch, daß alle wissen, was gespielt wird und Menschenleben keine Rolle spielen. der Westen kämpft offiziell gegen Drogen und Sozialismus, und was kam raus? Drogenhandel weltweit ohne Grenzen und Globalsozialismus, denn Zentralismus ist Sozialismus. Monopolisierung ist Sozialismus. Sie sagen das eine und handeln ganz anders.
      Aber daß Putins Rußland nicht weiß, daß die Amis mit Biowaffen hantiert und Labore rundherum errichtet, kann mir auch keiner sagen, denn sonst hätte der russische Geheimdienst völlig versagt.
      Biowaffen sind genauso heimtückisch wie die Verstrahlungswaffen. Aber Heimtücke ist der Weltherrscherclique ja seit Jahrhunderten eigen.

      1. @Grete
        „Aber daß Putins Rußland nicht weiß, daß die Amis mit Biowaffen hantiert und Labore rundherum errichtet, kann mir auch keiner sagen, denn sonst hätte der russische Geheimdienst völlig versagt.“

        Etwas zu wissen ist das Eine, etwas dagegen unternehmen zu können, das Andere.

        Das haben Sie genau so wenig begriffen, wie die Definition von „Sozialismus“.

        1. @ GMT ich fürchte, daß Sie sich mit der Sozialismusdefinition genauer auseinandersetzen müssen.
          Im Ostblock hatten wir Riesenkombinate und Kolchose=Monopolismus durch den Staat, fehlender Wettbewerb durch Preisfestlegungen.
          Im jetzigen Globalsozialismus haben wir Riesenkonzerne mit Preisabsprachen (u.a. ablesbar an den Tankstellen), der Mittelstand wird durch Bürokratie und andere Schikanen vernichtet, wie es den Bauern geht, sehen wir aktuell in Holland. Bauern der Umgebung klagen über bürokratische Fallen im Namen der Umwelt. Sozialismus braucht immer Ideologien zur Rechtfertigung seiner Gängelung, aktuell ist es das Klima und der Rassismus.

          1. @Grete

            Also, ich bin erstaunt, wie Sie als jahrelange Diplomatengattin in der DDR, das überhaupt aushalten konnten!
            Die Organisation einer Gesellschaft muss ja eine Grundlage haben.
            Die Kombinate waren ein Verwaltungsakt – die einzelnen Betriebe waren juristisch selbstständige Betriebe, die sich allerdings bei Bedarf gegenseitig unterstützten & aushalfen. Deshalb waren diese Kombinate auch Branchennah!
            Kolchosen wie Sie die LPGs nennen, waren sinnvoll – denn kaum ein Bauer hätte alleine die Mittel & Werkzeuge gehabt – außer um seine eigene Familie zu ernähren.
            Lustig ist, dass man Weltweit seit Jahrzehnten – falls man sich dafür interessiert – beobachten kann, dass Bauern, Farmer & wie auch immer die Landwirte sich nennen, sich gerne zusammenschließen um bessere Ergebnisse zu haben.

            Hat aber alles nix mit „Sozialismus“ an sich zu tun…..Und das , was SIE „Globalsozialismus“ nennen, zeigt 1. dass Sie nichts verstanden haben & 2. mit großer Wahrscheinlichkeit das nur so nennen, weil SIE nicht zu den Gewinnern gehören werden?! Nicht mal die Privilegien einer Diplomatengattin…

            1. Wenn man alles zusammenzurrt (zentralisiert) gibt es keinen Wettbewerb. Lassen Sie man schön meine Person aus dem Spiel, mir geht`s so gut, daß ich mehreren Heranwachsenden helfe, den Müll aus der Schule wieder loszuwerden, denn jede Art Zwangssystem, und das ist der Globalismus= Sozialismus, braucht eine Ideologie, um den wirtschaftlichen Unfug durchzupeitschen, Greta läßt grüßen. Große Gebilde sind unbeweglich und daher unfähig.

              1. @Grete
                „Wenn man alles zusammenzurrt (zentralisiert) gibt es keinen Wettbewerb. “

                Das ist doch Unsinn! Dieses „zentralisiert“ bedeutet ja nur Grundlagen festzulegen, die als Rahmenbedingungen zu verstehen sind, damit alle die gleichen Ausgangsmöglichkeiten haben. Wettbewerb kann & wird es trotzdem geben. Aber in einem gesunden Bereich. Unendliche Gier zu befriedigen hat nichts mit Wettbewerb zu tun.

                „Lassen Sie man schön meine Person aus dem Spiel, mir geht`s so gut, daß ich mehreren Heranwachsenden helfe, den Müll aus der Schule wieder loszuwerden, denn jede Art Zwangssystem, und das ist der Globalismus= Sozialismus, braucht eine Ideologie, ….“

                Mal davon abgesehen, dass SIE selber – wahrscheinlich um ihre Wichtigkeit der Aussagen aufzuwerten, das selber kundgetan haben, habe ich nur die Widersprüchlichkeit damit aufgezeigt. Wasser predigen & Wein saufen ist da die Devise….

                Was SIE unter „Zwangssystem“ verstehen & wie das reale Leben dann die armen jungen Menschen, denen Sie hoffentlich nicht ihre Wertung der Menschen beibringen, aussehen soll, wäre echt spannend & interessant……. Wobei die dt. Herrenmenschen, die über all & jedem thronen , hatten wir schon, ging ja für ihre Vorfahren nicht gut aus…der Phantomschmerz wurde ihnen ja schon als Kind eingepflanzt……auch ein Zwang, den Sie mit sich rumtragen….

                1. Machen Sie sich um mich Herrenmenschen mal keine Sorgen, ich glaube, auch Ihr Geschichtsbild ist völlig wirr wie auch das vom immer wieder wirtschaftlich daneben gehenden Zentralismus, genannt Sozialismus, Globalismus, UdSSR und EU.

                2. Danke GMT für die Geduld zu antwrten!

                  Vielleicht hilft ja hier auch ein Imperialismus -Definition zum Verständnis weiter?

                  Dieses Mem, Globalismus=Sozialismus hat voll zugeschlagen – ohne einer wissenschaftlichen Analyse dazu, nMn, so braucht man wieder nicht die eigenen (und gesellschaftlichen/wirtschafts-/ökonomischen) blinden Flecke und Schatten anzuschauen.

    2. Hä?
      Wieso bist du dir „sicher“ das Russland und China mitgemischt haben?
      Warum sollen die Amis nicht irgendwo auf der Welt einen Erreger aussetzen können?
      Warum sollten die vorher irgendwen um Erlaubnis fragen?
      Bitte bei solchen „sicheren“ Behauptungen auch mindestens eine Begründung mitliefern, dankeschön.

    3. „Wer glaubt, dass Russland der neue Heilsbringer ist, hat die Geschichte nicht verstanden. Und wer glaubt, dass die USA, NATO und der Westen uns retten können/wollen, hat die Geschichte auch nicht verstanden.“

      Heil kann jeder Mensch nur sich selbst bringen. Kein Land ist jemals für alle anderen „Heilsbringer“ gewesen. Aber ich will es mal so sagen: In Russland geht es gerechter und berechenbarer zu, weil dort eben nicht ein paar übergeschnappte Milliardäre mit Gotteskomplex die Macht übernommen haben.

      Ich weiss auch nicht, warum das immer noch als „Verschwörungstheorie“ gilt. Ein Bill Gates oder Georg Soros haben ihre Ziele und Absichten doch ganz offen gesagt. Billyboy Gates z.B. „weiß“ das wir von nun an in eine Pandämie nach der anderen taumeln. „Gates warnt vor der nächsten Pandämie“ war im letzten Jahr ständig zu lesen. Woher weiß er das? Offenbar ist der Nicht-Mediziner Bill Gates über Dinge informiert, die sorgfältig vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden. Dinge, die er selbst mit angeleiert hat?

      Und Soros hat schon in aller Öffentlichkeit gesagt: „Die Ukraine ist mein bestes Projekt“ Weil dort jetzt fleißig gestorben und geflohen wird? Ich meine etwas Positives für die Menschen dort passiert ja nicht (ganz im Gegenteil!). Aber Georg freut sich! Weil er im Hintergrund alles ausgelöst hat.

      Und vor solchen Wahnsinnigen, denen ihr märchenhafter (meist mit Spekulationen ergaunerter) Reichtum so zu Kopf gestiegen ist, das sie glauben für alle anderen „Schicksal“ spielen zu müssen. Das Dumme daran ist, das sie die Kohle dafür haben. Und das gibt es in Russland oder China nicht, das Wahnsinnige wie Gates z.B. die niemand gewählt hat, aus dem Hintergrund heraus mit ihrem märchenhaften Vermögen alles und jeden kaufen und dich, mich und uns alle zu ihren Versuchskaninchen machen.

      Deshalb glaube ich eher: Leute die heute für eine NWO mit China und Russland sind, haben die Geschichte verstanden, weil diese Länder längst im Grunde friedlich geworden sind und fast immer waren. Fast alle Kriege des 20-21. Jahrhunderts sind von den USA provoziert oder initiiert worden inklusive 1+2. WK! das ist eine historische Tatsache und das bringt mich zu der Annahme, das Russland und China tatsächlich die vorläufige Rettung der Welt vor einer völlig wahnsinnig gewordenen USA sind.

  3. Eine Reihe seltsamer Nachrichten und Vorkommnisse in Afrika spricht ebenfalls dafür, daß es eine vorbereitete Pandemie war. Das Infektionsschutzgesetz 2020 in Nigeria wurde bereits Anfang 2020 lanciert, es gab Bestechungsvorwürfe an die Gates-Stiftung, und inhaltlich war es ein Muster dessen, was hier erst im Laufe des Jahres 2021 kam.

    Ab März 2020 kam dann der Krieg gegen die afrikanischen Medikamente, angefangen mit Tambavy CVO aus Madagaskar, und eine Reihe „seltsamer“ Todesfälle an Präsidenten und weiteren Persönlichkeiten, die die „Coronapolitik“ abgelehnt hatten. Darunter Magufuli. Und der seltsamen Dinge mehr, das alles würde ein Buch.

    Dazu war bereits Anfang 2020 von einem „Wettrennen um die Impfstoffe“ die Rede, einem Prozess, der gewöhnlich Jahre dauere, aber in diesem Falle seien sie noch im Laufe des Jahres zu erwarten. Als hätten sowohl die „Pandemiepolitik“ als auch fertige Prototypen passender mRNA-Impfstoffe, denn die waren es, vor Erscheinen des Virus fertig in der Schublade gelegen.

    Bei Sputnik V war das übrigens tatsächlich der Fall, was kein Geheimnis ist: Der erste Typ war ein Ebola-Impfstoff, auf dessen Basis dann ein weiterer gegen SARS-CoV-1 bereits existierte. Ein ähnlicher Ebola-Impfstoff, Everbo, wurde Anfang 2020 in vier Ländern, Ghana, DR Kongo, Burundi und Zambia, zugelassen, nach regulärem Abschluß der Phase 3. Damit als erster Vektorimpfstoff der Welt.

    Die mRNA-Mittel dagegen hatten keinerlei Vorgeschichte. Bis dahin rein experimental, bestenfalls mit Tierversuchen, für Versuche am Menschen als zu unausgereift angesehen.

  4. Was wusste China? Was weiß China?
    Wieso kommt China nicht in die Gänge und spricht Klartext? Bis auf paar vereinzelte Fragen aus Richtung China an die US-Adresse.

    Aber bis auf die berühmt-berüchtigte „China’s final warning“ bringt China eh nichts zu Stande um die USA und den Westen in die Ecke zu drängen, bloßzustellen und Grenzen zu zeigen.
    Und genau deswegen ist China nicht vertrauenswürdig.

    1. transatlantifa sagte…

      „““ Was wusste China? Was weiß China?
      Wieso kommt China nicht in die Gänge und spricht Klartext? Bis auf paar vereinzelte Fragen aus Richtung China an die US-Adresse.

      Aber bis auf die berühmt-berüchtigte „China’s final warning“ bringt China eh nichts zu Stande um die USA und den Westen in die Ecke zu drängen, bloßzustellen und Grenzen zu zeigen.

      Und genau deswegen ist China nicht vertrauenswürdig. „““

      Ja, ja…

      Im Gegensatz zu China, sind die NATO – VANDALEN mit ihren vielen Kriegen rund um
      den Globus, 💣 plus den unzähligen Regime-Changes….. bei denen auch Menschen sterben
      müssen, ….. oder wenn sie ein wenig Glück haben, „nur“ verletzt 🤕 werden, doch viel vertrauenswürdiger. 😕

      Es geht den erbärmlichen WESTLICHEN Kriegern immer um 🤑🤑🤑🤑🤑 ….. und deswegen bombardieren sie ein Land nach dem anderen in Schutt & Asche.

      1. China hat die absolute Armut besiegt – 01. März 2021

        China hatte sich das Ziel gesetzt, alle Chinesen aus der Armut zu holen und in 40 Jahren tatsächlich fast 800 Millionen Chinesen aus der absoluten Armut geholt. Nun konnte China offiziell verkünden, die absolute Armut besiegt zu haben.

        Auch das ist eine Meldung, die man in westlichen Medien nicht hört. Erfolgsmeldungen der chinesischen Regierung werden sorgsam verschwiegen……….

        „Wir meinen, dass ein Mensch die Armutsgrenze überschritten hat, wenn er Zugang zu Medizin und Bildung hat, er sich sicher fühlt, er Kleidung, Wasser, Nahrung und ein Dach über dem Kopf hat“, sagte ein Bewohner………….

        Aber am besten ist das Wachstum Chinas immer noch aus der Luft zu sehen.

        Wo vor nicht 40, sondern vor gerade mal 10 Jahren unpassierbare Sümpfe und klapprige Baracken waren,

        stehen heute die riesigen Wolkenkratzer moderner Metropolen. Business Center mit
        Sitzen multinationaler Konzerne.

        Gigantische, mehrstöckige Autobahnkreuze. Kilometerlange Brücken.

        Auf den Bildern aus dem All wird deutlich, wie es war und wie es jetzt ist, was aber nicht verwunderlich ist.

        Allein in den letzten acht Jahren hat China fast anderthalb Billionen Dollar allein in die Armutsbekämpfung investiert……….

        Im Westen sorgt das natürlich für Irritationen, weil alles staatlich reguliert ist. Und sobald die Subventionen sinken, könnten die Einkommen der Bevölkerung wieder sinken. Aber die Kommunistische Partei hat auch dafür einen Plan……………

        Mehr über Chinas Armutsbekämpfung……
        https://www.anti-spiegel.ru/2021/china-hat-die-absolute-armut-besiegt/

        1. @ Fichte
          Diese ekelhafte Architektur, die den USA nachgemacht wird in Afrika und eben auch dort, zeigt, wem sie sich angleichen. Die Eine-Welt. Daß kleine Siedlungen mit dem Bagger plattgemacht werden und die Bewohner notfalls mit Gewalt in diese gesichtslosen Wohnblöcke gepfercht werden, hat eine Bekannte in Shanghai erlebt und fotografiert. Das, die Förderung der KI und Überwachung zeigen, daß China der Musterschüler der NWO ist. Von dort kam ja auch der Keimling.

          1. @Grete
            Das Labor in Wuhan war aber ein amerikanisches und das Virus war genetisch speziell auf Chinesen „abgerichtet“ (Todesrate an Covid war unter den Chinesen viel höher). Die Biolabore für Kampfstoffe der USA sind nebenbei nie in den USA. Deshalb war die Politik in China bei Lockdowns immer besonders streng.

            Steht aber alles im Artikel. Nicht gelesen?

            1. Doch habe ich, habe dazu auch etwas kommentiert. Davon sprach TR auch in seiner letzten Sendung mit Robert Stein, habe ich mir auch 2 Stunden angehört. Ich meinte nur das Nachäffen der ganzen Welt des unappetitlichen Baustils der USA, was die gesamte Kunstbranche betrifft, Malerei ist Geschmiere (lassen Elefanten malen, die könnens auch), Musik ist Geschrei, aber das ist ein anderes Thema.

                1. Bitte mal „Solzialistischer Klassizismus“ und „Sozialistische Moderne“ nachschlagen. Groß, pompös und/oder klotzig konnte man hüben wie drüben 😉

                2. Linz an der Donau (Ö):
                  Neues Bahnhofsviertel, erbaut unter anderem von Raiffeisen.
                  Groß, k(l)otzig, aufdringlich, die Gegend erdrückend…….
                  Vor ca. 20 Jahren errichtet.
                  Dazu jede Menge von Ungereimtheiten (Korruption, etc) beim Bau.

        2. @Fichte

          „…Allein in den letzten acht Jahren hat China fast anderthalb Billionen Dollar allein in die Armutsbekämpfung investiert……….

          Im Westen sorgt das natürlich für Irritationen, weil alles staatlich reguliert ist.“

          Klar, im Westen bekämpft man lieber die Armen statt der Armut (siehe H4), das ist billiger – vor allem für Konzerne, wenn die mit 1-€ Jobbern prima ihre Jahresbilanzen tunen können.

    2. @transatlantifa: (Nomen est Omen). Im Westen werden Probleme direkt, also in direkter Linie auf den Problempunkt angegangen. Das spart Zeit, auch wenn dabei das Ziel oft verfehlt wird.
      In China geht man das Problem in Form einer Spirale an, die um den Problempunkt immer enger wird.
      Das kostet Zeit, ist aber tödlich für jedes Problem (Probleme sterben bekanntlich mit der Lösung des Problemes).

    3. @transatlantifa:
      weil in Asien eine andere Mentalität herrscht. Selbstverständlich schauen die auch Hollywood-Dünnkümmel und haben ja auch selber Vermöbel-Filme bis zum Abwinken, aber der Unterschied ist der, dass für die Asiaten, im Gegensatz zum Westen und insbesondere zu den Amis, Filme Filme sind und Realität Realität. Die können das tatsächlich trennen. In sämtlichen Ami-Kriegen sieht man, wie Hollywood in den Köpfen die Regie führt und am Ende wundert man sich, weshalb alle Ami-Kriege grundsätzlich im Fiasko enden. Die Chinesen wissen, dass Krieg nie was Gutes verheißt und nur Verlierer produziert. Deshalb gehen sie mit dem Thema vorsichtiger um als der Westen.

    4. Nur weil man von China nichts hört und merkt heißt das noch lange nicht das die nichts haben um sich zu verteidigen.
      Das ist doch komplett naiv, gerade weil man doch weiß das unsere Medien soweiso alles verschweigen würden um die Macht Chinas zu verheimlichen.
      Allein die Abhängigkeit der Industrie von Produktionsstätten und Rohstoffen aus China…
      Was glaubst du was passiert wenn die keine Elektronik mehr exportieren würden?
      Was wäre wenn die plötzlich ihre ganzen westlichen Staatsanleihen und Währungen auf den Markt werfen würden?
      China hat viele Hebel und die meisten kennen wir vermutlich noch gar nicht.
      Wann hört man denn in unseren Medien mal was über China, Chinas Regierung oder ihre Strategien? Da kommt gar nix, immer nur über unsere westlichen Nachrichtenagenturen, nie irgendwas direktes.

  5. Eine gewagte These Herr Röper. Aber als Selbstdenker bin ich mir sicher das dies der Wahrheit sehr nahe kommt.
    Ich hatte letze Nacht einen Traum.(das entspringt nicht meiner Phantasie,es war ein realer Traum)
    Darin hatte ich einen angeschossenen „Weltenherscher“ vor mir liegen welcher behauptete das wären alles nur Verschwöhrungstheorien. Als ich die Waffe auf Ihn richtete sagte ich zu Ihm : Nenne mir nur einen einzigen Punkt eurer Agenda welchen ihr in den letzten 30 Jahren nicht umgesetzt habt und ich werde Dich verschonen. Er sagte das kann ich nicht und da endete der Traum schweißgebadet für mich.
    Wohin verdammte K***** führt uns dieser Weg der Kriegstreiber noch?

    1. Ich antworte darauf aus geistig-philosophischer Sicht:
      Der Teufel (= Satan oder auch die alte Schlange) hatte vor seinem Rauswurf (Sturz vom Thron) eine unglaublich hohe Stellung, Zitat (auswendig) aus Hesekiel, Kapitel 28, ab Vers 11 ff:
      „Du warst auf Gottes heiligen Berg, inmitten feuriger Steine (= Erzengel) wandeltest du, du warst mir ein beschirmender Cherub (umgibt Gott unmittelbar, beschützt ihn), …. – bis sich Unrecht an dir fand und du sündigtest. So verstiess ich vom Berg Gottes.“ (et cetera).
      Satan hatte eine unglaublich hohe Rangstellung. Aber dies genügte ihm nicht! Er wollte noch mehr: Er wollte den Thron, den Thron Gottes! Und dies bewirkte postwendend den Rauswurf.
      Tempi passati. Und nun, was jetzt?
      Heute im Jetzt benutzt er stellvertretend Menschen, die sich für Gott halten und die Herrschaft (Macht) an sich reissen wollen. Das ist die ganze Story, die hier abläuft. Und nun befinden wir uns kurz vor dem Schlussakt dieser Story!
      Im Grunde genommen will Satan die Menschheit gegen Gott aufwiegeln, so dass wir Menschen ebenfalls wie Satan gegen Gott rebellieren. That’s it.
      Und dazu benutzt er gewissenlose, halbseidene (heuchlerische) Menschen, die nicht davor zurückschrecken, Menschen mutwillig zu töten, zu schaden (zB mit der mRNA-Injektion) etc.
      In dieser Woche werde ich dazu meine Aufsatz-Serie zur 70igsten Jahrwoche (gem. Daniel, Kapitel 9, Vers 27) auf dieser Plattform von Herrn Röper aufschalten. Beginn heute im Verlauf des Vormittags.

      1. @hegar: Gott ist alles, er hat alle und alles geschaffen. Somit hat er auch den Teufel (Satan) erschaffen.

        Schwache, sehr schwache Leistung Herr Gott!
        Oder hat er den Teufel erschaffen, da ihm ohne den langweilig geworden wäre?
        (Alois, Kapitel 1, ab Vers 1)

        1. Sie beurteilen die Leistung Gottes: damit schlüpfen Sie selbst in die Rolle von Gott und setzen ihn auf die Anklagebank.
          Ihre Note ,schwach‘, ja sogar ,sehr schwach‘ müssen Sie dereinst verantworten, nicht ich.
          Viel ,Vergnügen’, Möchtegern-Gott Alois!

            1. Doppelt gemoppelt, Aktakul.
              Lesen und verstehen sind 2 Paar Schuhe. Die Antwort fände sich bereits aus meiner 1ten Antwort.
              Zum Verstehen bräuchte es eine minimale Demut, um das Gesagte zu analysieren. Alles andere ist Kaffeesatzlesen.
              Der Schlüssel zum tieferen, besseren Verständnis läge darin, zu bedenken, dass Gott uns mit einem freien Willen geschaffen hat.
              Des Weiteren liegen Sie beide mit Ihren Äusserungen meilenweit von einer annähernden Gottesfurcht entfernt. Sorry für dieses tadelnde Wort, trifft jedoch den Kern.
              Wir meinen, uns über Gott zu erheben; schieben ihm alles Schlechte in die Schuhe, geben ihm die Schuld für alles Böse hier unten. Ist doch so?
              Doch in Tat und Wahrheit werden wir eines Tages vor ihm stehen; was dann?
              Meinen Sie, Sie werden dort Ihren Mund aufreissen?! Lächerlich.

              1. @hegar
                Gottesfurcht ist irrelevant (es wäre so, als würdest du dich vor deinem eigenen Gehirn fürchten, obwohl du selbst es bist, der in ihm denkt). Ich sehe, du hast die Worte deines „Meisters“ nicht einmal im Ansatz verstanden.

                Es gibt keinen persönlichen Gott, das ist die Infantilität dieser ganzen archaischen Gottes-Vorstellungen, wenn alles ein Bewusstsein ist. Jedes Sandkorn, jeder Grashalm, jeder Neutronen-Stern und jede Galaxie ist „Gott“ (ein winziger Teil) genauso wie jede Körperzelle in dir und mir.

                „Wir meinen, uns über Gott zu erheben; schieben ihm alles Schlechte in die Schuhe, geben ihm die Schuld für alles Böse hier unten. Ist doch so?
                Doch in Tat und Wahrheit werden wir eines Tages vor ihm stehen; was dann?…“

                Wie kann man sich über Gott „erheben“, wenn man ein Teil vom Multiversum/Gott ist? Das Bewusstsein ist in dir genauso wie in mir und allen anderen. Erhebt dein linker Arm sich über deinen rechten?

                Natürlich lebt die Seele ewig, aber ich weiss, das ich keinen „Scharfrichter“ in der Anderen/Astralen-Dimension zu erwarten habe, weil ich nicht vergessen habe, was uns dort „erwartet“. Ich weiss auch noch, wer ich vor 500 oder 1000 Jahren einmal war und ich weiss, das jegliche religiös motivierte „Gottesfurcht“ ein Popanz ist, mit dem das Christen-Pack Macht ausüben will. Angst war immer das beste Mittel um die Massen zu beherrschen. Wir brauchen keine Angst vor uns selbst bzw unserem eigentlichen Selbst zu haben.

                Religion ist wirklich ein prima Mittel um sich das Gehirn restlos zu verkleistern, das sehe ich beim Lesen deiner Sachen jedesmal 😀 – sorry tut mir leid für dich.

          1. Der Mensch ist das Ebenbild Gottes, sagt die Bibel. Was ist ein Ebenbild?
            Ihr geistiges Geschwurbel ist bestens bekannt. Seit tausenden von Jahren (auch vor Christus gab es schon Religion).
            Leider läßt sich das nicht ausrotten!

      2. Satan ist in dir genau wie Gott. Unsere ganze Welt ist eine Schöpfung unserer Gedanken. Wir alle sind „Gott“ (ein Teil) weil jeder seine eigene Realität erschafft.

        Wir alle bestehen aus Materie in denen jedes Atom sein eigenes Bewusstsein hat und dieses Bewusstsein weitet sich ständig aus. Wir erleben „Satan“ weil wir ihn aus unseren eigenen (bösartigen) Gedanken erschaffen haben und weil wir keine Verantwortung für diese Bösartigkeit IN UNS SELBST übernehmen wollen.

        Alles andere ist Christlicher Aberlglaube -Firlefanz zum Angstmachen für kleine Kinder.

        1. Unvollständig.

          Gott lässt sich mathematisch beweisen:
          1+1=2, simpel einfach.

          Will heissen:
          Das, was der Mensch während seines irdenen Daseins sät, es sei gut oder böse, das wird er auch ernten.

          Tipp:
          Die Barmherzigkeit triumphiert über das Gericht!
          (Bsp.: Film: „Schindler‘s Liste“)

          Zum satanischen Wesen verweise ich auf die dreiste, verlogene Verführung der Menschen zur ,alleinseligmachenden‘ mRNA-Injektion, welche der Menschheit Gesundheit vorgaukelt und nun sich genau gegenteilig auswirkt.
          „An den Werken sollt ihr sie erkennen.“

          1. Natürlich kannst du das, was du Gott nennst, mathematisch beweisen aber wozu? Du selbst bist es. Du könntest so auch dich selbst beweisen, aber wozu? Du weisst das du bist im „ich bin“ PUNKT.

            Jede Zelle und jedes Atom ist ein Teil des Multiversums. Dein Gott ist das Multiversum selbst. Deshalb hat jedes Atom Bewusstsein. Und deshalb ist Gott auch keine Person.

            1. Ich soll Gott sein?! Niemals!

              Vor meiner Geburt hatte ich kein Bewusstsein, weil es mich schlicht und ergreifend noch nicht gab.

              Aus Ihrer Logik heraus hätte ich mich aus einer inexistenten Form plötzlich und irgendwie ins Dasein katapultiert?

              Unsinn, an eine solche Möglichkeit nur schon zu denken. Aber passt in die heutige ach so aufgeklärte Zeit.

              1. Selbst dein Jesus wusste das „Es gibt nichts außerhalb von Gott“ (und jetzt kannst mal nachdenken, was das WIRKLICH heißt!).

                „Vor meiner Geburt hatte ich kein Bewusstsein, weil es mich schlicht und ergreifend noch nicht gab. “

                Deinen Körper gab es nicht. Du selbst warst schon immer da, als Bewusstsein, schon seit vielen Milliarden Jahren. Bewusstsein wird nicht „geboren“, es wandelt sich nur ständig um. Wie ein Energiebetrag immer gleich bleibt (Energieerhaltungssatz) sich aber trotzdem ständig wandelt, neu teilt, neu bindet usw.

                Es gibt nichts, absolut gar nichts, außer Bewusstsein auch Materie ist nur ein Teil davon.

                1. Wo (bitte um exakte! Abgabe der Bibelstelle) hat der Herr Jesus Christus sowas gesagt?

                  Sie predigen die babylonische Allversöhnungslehre, welche über die biblische Wahrheit übergestülpt wird, was letztendlich im Nihilismus endet, konkret bei Satan, dem Vater der Lüge.

                  Wachen Sie auf: nur Gott kann sagen: „Ich bin.“

                  Er ist die wahre und einzige Instanz im ganzen Universum, der bzw. dem wir nach dem Verlassen dieser irdenen Hütte (= unser Leib) garantiert Rechenschaft ablegen müssen.

                  Richtschnur für ALLE Menschen hier unten (egal welcher Religionszugehörigkeit oder ausserhalb jeglicher Religion) ist die: handle ich nach meinem Gewissen; im engeren Sinn heisst dies:
                  Ich setzte mein Leben für meinen Nächsten ein, auch wenn dies der sichere (irdene) Tod für mich bedeutet.

                  Filmtip: Titanic! Wer dies begriffen hat, hat den tieferen Sinn des menschlichen Daseins verstanden. ,Rose‘ überlebte dank dem beherzten Mut von Jack!

                  Ich wünsche Ihnen alles Gute. Und das meine ich nicht ironisch!

                  Gruss Hegar

                2. Wenn du glaubst, das du außerhalb des Universums existieren könntest, erinnert mich das an eine Körperzelle, die nicht glaubt, das sie Teil eines Körpers ist.

                  „Sie predigen die babylonische Allversöhnungslehre, welche über die biblische Wahrheit übergestülpt wird, was letztendlich im Nihilismus endet, konkret bei Satan, dem Vater der Lüge. ..“

                  Es ist egal in welche Schublade sie mich packen – sie stimmen sowieso alle nicht 😀

                  Nein die Christen sind der Vater aller Lügen, keine Glaubensgemeinschaft hat so viele Menschen umgebracht und so viel Leid über die Erde gebracht (schon die Kreuz-Ritter standen knietief im Blut derjenigen von denen sie glaubten, das sie „Ungläubige“ seien).

                  Im Mittelalter haben sie viele meiner Brüder und Schwestern im Hexenbann grauenhafte Tode sterben lassen. Die Christen sind die Pest dieses Planeten. Luzifer (dein Satan) verkörperte immer die Zweifel in jedem (Gefallener Glaube eines gefallenen Engels).

                  Es gibt nichts außerhalb von „all das was ist“. Das ist alles.

                3. PS: nochmal zu dem Titanic-Beispiel:

                  Rose, die Frau von Jack überlebte wegen dessen Liebe und aus Liebe geben wir auch oft unser Leben für andere und das ist das einzig universelle Gefühl, weil wir in einer viel tieferen Schicht unserer Seele wissen, das der Andere (z.B. die Frau) EINS mit uns ist.

                  Es ist dann ebenso, als würden wir selbst ein bischen sterben, weil wir im oberflächlichen Verstand den Körper mit der Person selbst verwechseln, die nie gestorben ist und auch nie sterben wird.

                  Die christliche Trauer um den Tod des Körpers zeigt im Grunde, das sie selbst nicht an das glauben, was ihr Jesus gepredigt hat > die ewige Existenz. Es gab nie einen Grund zum Trauern.

                4. Ja, da muss ich Ihnen stellenweise Recht geben. Es haben sich viele Wölfe im Schafspelz in die Christengemeinde eingeschlichen und so Rufmord am Reich Gottes begangen.
                  Viele, Abertausende unschuldige Seelen wurden hingeschlachtet.
                  Bis in die Neuzeit.
                  An Rom klebt viel Blut!
                  Nur dürfen Sie den Fehler nicht machen, und ROM als das wahre Christentum betrachten.
                  ROM ist die abtrünnige, hässliche Form des Christentums und wird von Gott gerichtet. Soviel steht fest.
                  Ich komme darauf zurück.

  6. 3 Fragen habe ich dazu:

    1. Wie wurde denn in Rußland ein Test auf diese Biowaffe namens „Corona“ durchgeführt? Wurde dazu auch Drostens PCR-Labortest genutzt, welcher keine Diagnose einer sogenannten Krankheit nachweisen kann?

    2. Rußland macht nicht mit? Wieso tragen die Menschen dann die Rotzbremse und haben sie getragen? (sieht man immerwieder bei verschiedenen russischen Kanälen ….)

    3. Wie wird denn in Rußland dieser Biowaffenangriff ärztlicherseits behandelt, wenn noch nichtmal das Virus nachgewiesen werden konnte. Oder tappt die offene, bunte, gegendete, ausgebildete medizinische Wertewestengesellschaft mal wieder im Dunkeln, und die Russen haben das Gift erkannt und ein Gegengift hergestellt?

    Vielleicht können Sie, Herr Röper, darauf eine Antwort geben 🙂 bei Ihren vielen Kontakten dürfte ja dem Einen oder Anderen so manche Information darüber zu entlocken sein….

  7. Was ich nicht auf die Reihe kriege – wenn die Sache tatsächlich von den USA ausgeht, wieso gehen die auf ihr eigenes Militär los?
    Die müssen doch wissen, welche Nebenwirkungen die Impfung hat?
    Es gibt auch eine Vermutung – leider nur auf Englisch – dass in Wirklichkeit China dahintersteckt.
    https://www.brighteon.com/4328e8f3-893b-4d48-97e7-9ee5314763bf
    China ist ja wirtschaftlich stark mit dem Westen verflochten und zB die beiden Bidens haben bekanntermaßen viele „Geschäfte“ mit China gemacht.
    Irgendwo hab ich gehört, dass die chinesische Ein-Kind-Politik auf Druck und Zwang der USA zustande kam.
    Wenn das stimmt, hätte China einen guten Grund, sich zu rächen.
    Die strengen Maßnahmen könnten a) eigenen Forschungen, b) der Unterdrückung aufmüpfiger Menschen und c) dazu gedient haben, dem Westen Sand in die Augen zu streuen.
    Ich kann mir zumindest vorstellen, dass in den Biolaboren Chinesen mitgearbeitet haben.
    Es gab auch kürzlich ein Video bei YT, da wurde ein Impfzentrum in NY gezeigt, in dem auschließlich Chinesen arbeiteten – die zwar offenbar nicht damit einverstanden waren, dass sie gefilmt wurden.
    Das ist natürlich alles Spekulation, aber solange es keine Beweise für den tatsächlichen Hergang gibt, denkt man auch über andere Möglichkeiten nach.

    1. @Beate-Maria
      „Es gab auch kürzlich ein Video bei YT, da wurde ein Impfzentrum in NY gezeigt, in dem auschließlich Chinesen arbeiteten – die zwar offenbar nicht damit einverstanden waren, dass sie gefilmt wurden.“

      Können Sie überhaupt Chinesen von Nordkoreanern unterscheiden? Und wer sagt Ihnen, dass diese asiatisch aussehenden Menschen dort nicht US-Amerikaner sind?

      Ein-Kind-Politik in China wurde WANN genau bestimmt? Und das soll auf Druck der USA geschehen sein (müssen)?

      Meine Güte, so doof kann einer alleine doch gar nicht sein, oder?

      1. Ich habe eine taiwanesische Schwägerin und mein Bruder spricht Chinesisch, hat Sinologie studiert.
        Beantwortet das ihre Frage?
        Klar, in dem Video könnten es auch andere Asiaten gewesen sein – die trugen alle Masken, ich habe auch nicht behauptet, dass das eine gesicherte Information ist.
        Ich versuche lediglich herauszufinden, was am plausibelsten ist.
        Sein eigenes Militär zu schwächen, scheint mir nunmal nicht plausibel zu sein.

        1. Es laufen wohl mehrere Operationen gleichzeitig parallel. Die Irren von der New World Order wollen die Menschheit auf die bekannten 500 Millionen reduzieren. Der militärisch-industrielle Komplex will China als Konkurenten ausschalten oder zumindest schwächen.
          In den USA droht bald ein Bürgerkrieg und eine kommunistische Diktatur. Und wir sind mitten drin.

        2. Hi Beate-Maria & GMT,

          Das China eine Beratung/ Empfehlung für die Ein-Kind-Politik vom Westen/ USA erhalten haben soll, habe ich auch gehört. Einen richtigen Verweis habe ich nicht gefunden.

          Übrigens GMT, wenn einem was nicht plausible erscheint, muss nicht der andere gleich „doof“ sein. Man kann nach Quellen fragen, sonst blamiert man sich mit unter.

          Es ist ein Hinweis in die Richtung, dass eine Empfehlung an die CHKP durch westliche NGO`s auf Grund der Öffnung nach dem Nixon/ Kissinger-Besuch zur Hungereindämmung erfolgt sein KÖNNTE. Es ist keine Bestätigung.

          ich habe jetzt die Suchmaschine von duckduckgo gequält, die kritisiert China nur.

          Bei yandez habe ich folgendes gefunden:

          zahn-info-portal.de›wiki/One-child_policy

          „Obwohl Chinas Fruchtbarkeitsrate in den 1970er Jahren unter diesen Einschränkungen schneller als irgendwo sonst auf der Welt sank, war die chinesische Regierung der Ansicht, dass die Fruchtbarkeit immer noch zu hoch sei, beeinflusst durch die globale Debatte über eine mögliche Überbevölkerung Krise von Organisationen wie der vorgeschlagen Club of Rome und das Sierra Club. Als Reaktion darauf begannen die Behörden 1978, Ein-Kind-Familien zu ermutigen, und kündigten 1979 an, dass sie sich für Ein-Kind-Familien einsetzen wollten. 1980 organisierte die Zentralregierung ein Treffen in Chengdu, um die Geschwindigkeit und den Umfang von Ein-Kind-Beschränkungen zu erörtern.[2]“

          Sierra-Club (gegr.1892):
          Der Sierra Club ist die älteste und größte Naturschutzorganisation der Vereinigten Staaten.
          „Die Zwecke des Sierra Clubs sind die wilden Orte der Erde erkunden, genießen und schützen; den verantwortlichen Umgang mit dem Ökosystem der Erde und den Ressourcen üben und zu fördern; die Menschheit dazu erziehen und zu gewinnen, die Qualität der natürlichen und menschlichen Umwelt zu schützen und wiederherzustellen; und alle rechtmäßigen Mittel zur Realisierung dieser Ziele zu nutzen.“

          Club of Rome:
          Der Club of Rome ist ein Zusammenschluss von Experten verschiedener Disziplinen aus mehr als 30 Ländern und wurde 1968 gegründet. Die gemeinnützige Organisation setzt sich für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit ein. Mit dem – auf Anregung von Eduard Pestel in Höhe von 1 Mio. DM von der Volkswagenstiftung[1][2][3] finanzierten und 1972 veröffentlichten Bericht Die Grenzen des Wachstums kam der Club of Rome weltweit in den Diskurs. Seitdem setzt er sich für nachhaltige Entwicklung und den Schutz von Ökosystemen ein.[4] 2008 wurde der Sitz der Organisation von Hamburg nach Winterthur in die Schweiz verlegt

          Grenzen des Wachstums (1972):
          Bevölkerungswachstum war in den Modellen zunächst eine Voraussetzung für die Steigerung der Wirtschaftsleistung, da die Bevölkerungszahl Auswirkungen auf die Rohstoffproduktion, die Nahrungsmittelproduktion, die nachgefragten Dienstleistungen und die Industrieproduktion hätten.[20] Diese wirtschaftsfördernden Aspekte des Bevölkerungswachstums würden aber bei einer Grenzüberschreitung ins Gegenteil umschlagen, da die Kapitalabnutzung dann größer als die Investitionsrate wäre. Dies wäre zum Beispiel dann der Fall, wenn die Kosten der Rohstoffgewinnung immer weiter anstiegen, weil die ergiebigen Lagerstätten erschöpft wären und auf immer minderwertigere Lager zugegriffen werden müsste. Es könne also nach den Ergebnissen des 1972er-Berichts kein unendliches Bevölkerungswachstum geben, ohne dadurch irgendwann auch das Industriekapital zu beeinträchtigen.

          1. @Mangel

            Warum muss man alles ausplaudern, was man irgendwo , irgendwann, von irgendwem – natürlich weiß man nicht mehr, wo, wann & von wem – gehört hat?

            Lebt ihr wirklich halle nur von Klatsch & Tratsch?
            Zur Ein-Kind-Politik in China könnte man auch recherchieren. Selbst im Internet findet man dazu Erklärungen – auch im Westen – die nachvollziehbar & logisch sind!
            Wenigstens Grundlagenwissen kann man sich anlesen.

            Da ja nun Beate- Maria nachgelegt hat, dass da eine Schwägerin Taiwanesin ist – eventuell chinesischer Abstammung, was die meisten Taiwanesin sind(?) & sogar der Bruder Sinologie studiert hat, darf man mehr erwarten als YellowPress-Stories!

            1. Ich habe da mal Literatur aus dem Jahre 1970 gefunden – leider nicht internetfähig.

              Bereits ab 1950 hat China darüber nachgedacht, die Familienpolitik auf das „Ein-Kind-Prinzip“ einzuführen.
              Trotz Krieg haben sich die Menschen in China zwischen 1935 & 1951 um über 110 Millionen Chinesen vermehrt.
              Die Regierungen hatten Sorge, bei weiteren Vermehrungen der Bevölkerung die Menschen nicht mehr ernähren zu können. Immer wieder gab es in den 1960er Jahren Anläufe, das durchzusetzen. Es gab auch viel Widerstand , so dass man erst 1979 diese Politik durch setzte.

              Wer sich mit der Geschichte Chinas etwas auskennt, weiß um die Armut dort, die erst durch die Wende in der Wirtschaftspolitik Chinas seit etwa 30 (?) Jahren eine andere Richtung genommen hat.
              Wer heute China erlebt, wie viele der Milliarden Menschen die Armut hinter sich lassen konnten, wird Verständnis für diese 1-Kind-Politik haben.

              Zumal es erstaunlich ist, dass das überhaupt jemand negativ betrachten könnte. Eine 1-Kind-Politik in allen Ländern würde diesem Planeten gut tun.

              1. @GMT „Eine 1-Kind-Politik in allen Ländern würde diesem Planeten gut tun.“
                Nix für ungut, Haben Sie den Planeten dazu befragt? 😉

                Die Weltbevölkerung hat sich über Jahrtausende nur langsam vergrößert. Es gab zwar viele Kinder, doch deren Sterblichkeit war auch hoch. Mit Verbreitung hygienischer Standards sank diese deutlich und entsprechend stieg die Zahl der Menschen – auf Dauer jedoch nicht exponentiell, weil mit zunehmendem Wohlstand weniger Kinder in die Welt gesetzt werden, also eine Stabilisierung auf höherem Niveau erfolgt oder sogar eine Tendenz der „Überalterung“ auftritt. Wohin diese Reise geht – keine Ahnung. Doch ich bezweifle, daß hier am besten die Staatsmacht einzugreifen habe.

        3. Beate-Maria

          Wenn Sie vertrauenswürdige Verwandtschaft mit Kenntnis der chinesischen Sprache haben, dann habe ich hie was für Sie
          https://telegra.ph/Videokonferenz-Intercept-Chefs-der-Kommunistischen-Partei-Chinas-diskutieren-%C3%BCber-Impfstoff-und-sagen-Jeder-der-den-Impfstoff-ge-10-20C

          Zu fragen wäre:
          1. Ist die englische Übersetzung korrekt?
          2. Lassen sich die Redner dieser Videokonferenz irgendwie verifizieren?

          Dahinter steckt die Frage, die Sie auch stellen.

          Nur machen Sie bei der Bewertung der Plausibilität den Fehler, die militärischen Interessen Amerikas mit denen der dort beheimateten Eliten gleichzusetzen.

          Nach der Finanzkrise 2008 traf sich der golden Club der Philanthropien und war besorgt über die Aufständischen gegen ‚wallstreet‘.

          Nein die haben kein Interesse, dass allzuviel militärisch geschultes Personal herumläuft, wenn ihre schweinereien auffliegen, im Gegenteil.

          Siehe auch Dmitri Orlovs Einschätzung von 2009
          https : //m.youtube.com/watch?v=kySDKESt3_MD

          1. Die Übersetzung ist annähernd korrekt. (Natürlich sagt er nicht CCP Virus o.ä.) Inhaltlich ergeben sich einige Fragen. Er sagt z.B. erst, die Impfungen werden keine Nebenwirkungen haben; dann sagt er, es wird ein Antidot geben (wogegen, wenn es keine Nebenwirkungen gibt?). Das Problem ist, dass diese Ausschnitte auf mehrere Weise verstanden werden können (deshalb wäre mehr Kontext hilfreich). Leider ist der Ausschnitt zu kurz, der Kontext fehlt, es gibt keinen Link zum vollständigen Video, und die Auflösung ist sehr gering, was es schwer macht, herauszufinden, wer das ist. Der Account wurde mittlerweile gelöscht.

            1. Der letzte Teil ist nicht korrekt, aber es wird mittendrin abgeschnitten. Er sagt, die CCP habe das Vakzin, aber „wenn ich denke, dass du stirbst, warum sollte ich dir meine Impfung geben“? An der Stelle endet es.

              1. Danke für Ihre Mühe!

                Spricht er wirklich von Vakzin/Impfung oder von Gegenmittel?

                „Antidot geben (wogegen, wenn es keine Nebenwirkungen gibt?). “

                Gegen das Virus, das sich trotz Impfung weiter ausbreitet und für Immungeschwachte gefährlich ist. Antivirale Chemoprophylaxe und strenge Lockdowns ‚hungern‘ das Virus aus. Ich denke, dass ds gemeint sein könnte.

                1. Er verwendet beide Worte: yìmiáo 疫苗 (Vakzin) und jiěyào 解药 Gegenmittel, und es ist nicht ganz klar, ob er es synonym verwendet.

                2. Abermals danke.

                  Chinesen zu verstehen, zumal bei solch dürftigem Material, ist schwer bis unmöglich.

                  Jedenfalls scheint es mir ein vages Indiz für meine These – dass nämlich China sehr bewusst ist, was das Virus zusammen mit der Impfung anrichten wird, wenn man kein Gegenmittel hat.

      2. GMT, also ich finde es nicht gut wie sie Beate-Maria angreifen. Dies sollte eine „sichere“ Plattform sein und bleiben, wo jeder seine Meinung – ohne Haeme zu ernten – mitteilen kann und wo gesunde Diskussion und Austausch stattfinden kann. Sonst kann man ja gleich in der FAZ kommentieren. Nehmen Sie sich das bitte zu Herzen, denn was Sie geschrieben haben, kann man auch anders formulieren. MfG

        1. @Rosebud

          Kann man machen. Naivität ist sicher weit verbreitet & Toleranz ist inzwischen bis zum Erbrechen betrieben worden.

          Gerade was die Corona-Pandemie-Story angeht, sollten man inzwischen begriffen haben, das es nicht hilft, wenn man erwachsene Menschen nur als Idioten behandelt, die ja nicht dafür können, dass sie sich nicht belesen können, nichts wissen können, weil sie ja nicht selber für sich & ihr Leben verantwortlich sind.

          Wenn für Sie dann schon das Wort “ doof“ im Zusammenhang mit dem Beitrag tödlich ist, möchte ich nicht wissen, was Sie tun wenn nur „doofe Beiträge“ kommen… Hauptsache , Sie FÜHLEN sich auf einer „sicheren Plattform“ – was auch immer Sie glauben, was das bedeuten soll.

          Nichts ist schlimmer als sich selber zu belügen – dann belügt man auch alle anderen, es wird so zur Gewohnheit, dass man über alles einen Zuckerguß legt, weil man die Wahrheit einfach nicht ertragen kann/will…

        2. @Rosebud
          GMT ist leider ein typischer Vertreter in diesem Forum: Foristen, die auch nur leicht von der eigenen Meinung abweichen, werden direkt persönlich beleidigt und die abweichende Meinung wird ignoriert. Da sind echte Diskussionen leider unmöglich. Schade, denn vom Schreibstil wirkt GMT nicht dumm. Aber Ideologie macht leider blind und schürt Hass. Und im Gegensatz zum echten Leben kann man diesen im Forum problem- und folgenlos ausleben.

          1. @marcelwegner
            „GMT ist leider ein typischer Vertreter in diesem Forum: Foristen, die auch nur leicht von der eigenen Meinung abweichen, werden direkt persönlich beleidigt und die abweichende Meinung wird ignoriert.
            Da sind echte Diskussionen leider unmöglich“

            Wie kommen Sie auf die Idee, OHRE „abweichende Meinung“ würde IGNORIERT? Das ist wirklich witzig.
            Denn gerade wenn man auf Kommentare antwortet weil da etwas beigetragen wurde, was „abweicht“ (?) oder absoluter Unsinn ist, sollte man doch drüber reden dürfen….& wenn man Unsinn nicht mehr Unsinn nennen darf weil man dafür einen Stuhlkreis aus rosa Wölkchen bilden muss, sollte man sich vielleicht andere Themenbereiche suchen…

            „Schade, denn vom Schreibstil wirkt GMT nicht dumm. Aber Ideologie macht leider blind und schürt Hass. Und im Gegensatz zum echten Leben kann man diesen im Forum problem- und folgenlos ausleben.“

            Sie zeigen hier doch sehr schön, wie krank diese Gesellschaft tatsächlich ist & vor allem wie Leute wie SIE „arbeiten“!
            Sie bilden sich ein, weil Sie einen Halbsatz einschieben „…wirkt nicht dumm…“ haben Sie ihre „Differenziertheit & intellektuelle Überlegenheit“ gezeigt um sofort ihre Manipulation folgen zu lassen. Der emotional Instabile, der sich bei jedem Wort, dass seiner eigenen „Innenansicht“ widerspricht, gebauchpinselt fühlt, wird begeistert sein & den @marcel für einen Nichtideologen mit aufrichtiger Anteilnahme halten. Dann sofort das Wort „Hass“ einfügen ( das wirkt immer!)- was Sie hier selber in ihren häufig intriganten kleinen Beiträgen anbringen in netten Worten – & schon glauben Sie, Sie hätten IHRE Meinung zum Ausdruck gebracht…. Sind Sie von der Antonio-Amadeu-Stiftung?

            Das „echte Leben“ hat sich hier nur in dem gezeigt, wie einfach es ist Gerüchte weiterzutragen, die ja die Absicht haben, dass Dreck immer hängen bleibt, dass Tatsachen einfach verdreht werden können weil all die „StillePostSpieler“ das Spiel weiter spielen ohne zu verstehen, dass ein Spiel nur ein Spiel ist & die Teilnehmer daraus lernen sollten, wie einfach es ist, aus „Tatsächlich Gesagtem & abgelaufenen Vorgängen“ etwas völlig anderes werden kann, was den Ursprung nicht nur verschleiert sondern Echtes in Falsches verwandelt…..

            Sicher ist das Internet nicht das NonplusUltra, auch wenn behauptet wird, „das Internet vergisst nichts“ – man kann natürlich gerne z.B. in wiki Geschichte einfach verändern – wer liest schon die Diskussionsseiten – Bücher, die die Geschichte beschreiben werden ja nicht mehr gelesen weil die Aufmerksamkeitsspanne inzwischen sehr gering ist….. ABER wenn man ein „Gerücht“ hört, sollte es doch einfach sein, die Suchmaschine seiner Wahl betätigen zu können & sich wenigsten 2-3- verschiedene Quellen zum Thema anzulesen & dann selber zu denken – am besten bevor man schreibt!
            Dann braucht man keine Ideologie sondern kann ganz ohne Emotionen die Story betrachten….

            Ihnen gilt heute mein erstes Dankeschön, weil Sie so schön aufgezeigt haben, wie Manipulation tickt….

    2. Fakt ist das es für China keinen Sinn machen würde ein Virus zu erschaffen das vor allem Chinesen tötet.
      Fakt ist auch das die USA nachweislich an solchen Viren geforscht haben und alles dafür getan haben um die ganze westliche Welt in die selbe Richtung marschieren zu lassen.
      Fakt ist auch das die USA noch nie Probleme damit hatten die eigenen Leute zu ermorden oder für irgendwelche Tests zu missbrauchen. Man hat schon ganze Städte (in den USA) mit Zeug infiziert und bei Soldaten hat man noch viel weniger Skrupel.
      Bleibt festzuhalten das alles für die Amis als Urheber spricht und praktisch nichts für China.

        1. Das Problem ist, dass SIe keine verlässlichen Daten darüber erhalten.

          Wir wissen, dass die amerikanischen (westlichen) Daten manipuliert sind – künstlich in die Höhe getrieben, Grippefälle mit eingerechnet, jegliche Todesursache mit positivem PCR-Test als Covid-Toter deklariert.

          Genauso haben Sie in China keine verlässlichen Daten. In China gibt es keine unabhängigen Stellen, die so etwas ermitteln und veröffentlichen könnten – alle Daten, die sie haben, sind die KPCh Narrative. Die wechselt und ist in sich nicht schlüssig, aber es spielt keine Rolle, weil es Parteipolitik ist, und dann macht man jeden Blödsinn mit.

          Was auch immer die wirklichen Zahlen sind — wir wissen dass die veröffentlichten Zahlen nicht stimmen.

          1. Das sollte Röper dann auch ‚wissen‘, bevor er auf einer Basis hier von ‚ethnischer Biowaffe gegen Chinesen‘ orakelt, die offiziell eine weitaus geringere Infektionskrankheiten- und Sterbequote haben als so ziemlich JEDES andere Land.

            Natürlich sind die Zahlen unzuverlässig, gerade. Röper stützt sein orakel auf Zahlen von Ende 2020. Das ist unseriös!

            Sowas zu verbreiten, um das NARRATIV zu stützen. Wer sowas den anderen vorwirft und es dann selbst tut, ist unglaubwürdig.

            1. Es gibt so viele Blickwinkel. Die Chinesen haben das Problem, dass sie einerseits die Überlegenheit ihrer Null-Covid-Politik dem Westen gegenüber beweisen müssen (veröffentlichte niedrige Fallzahlen), gleichzeitig aber die Gefährlichkeit des Virus beschwören müssen, um den Ausnahmezustand weiter durchsetzen zu können — zumindest pro-forma braucht es dafür eine Rechtfertigung, aber die Absurdität der Maßnahmen bleibt auch einigen Chinesen nicht verborgen. (https://twitter.com/manyapan/status/1559959640770748426)

              1. Alles richtig. Also kann man darauf nicht die These stützen, corona sei eine von den Amerikanern speziell gegen Chinesen gerichtete Biowaffe.

                Nur darum geht es mir bei meiner scharfen Kritik: Aus veröffentlichten alten Zahlen ein narrativ von ‚us Biowaffen gegen China‘ abzuleiten ist unseriös, WEIL die Zahlen im Grunde politisch gewürfelt sind.

    3. @Beate-Maria

      Was dagegen spricht, das es China war, ist das die Sterberate unter Chinesen 5-6mal höher ist. Die Chinesen hätten demnach ein Virus gebaut, das für sie selbst gefährlicher, als für alle anderen ist.

      Und seien wir doch mal ehrlich: eigentlich brauchen die USA gar kein Militär, wenn sie überall auf der Welt „Bio-Labore“ haben, von wo aus die jeweiligen Bevölkerungen dann mit ihren Zucht-Produkten infiziert werden. Die USA lassen doch generell lieber andere für sich bluten (siehe Ukraine und alle anderen 120 Stellvertreter-Kriege der USA). Die Amis sind im Grunde ihres Herzens immer Feiglinge gewesen, deswegen haben sie auch ALLEINE noch nie einen Krieg gewonnen. Sie lassen lieber andere für sich bluten.

      Da sind Viren doch was Feines! Das Virus macht die Arbeit für die Feiglinge. Irgendein Depp (oder mehrere gleichzeitig), die nicht wissen, was mit ihnen gemacht wurde sind dann das „Viren-Mutterschiff/der Multiplikator und gut ist.

      1. „, ist das die Sterberate unter Chinesen 5-6mal höher ist.“

        Als was? Woher stammt diese merkwürdige Aussage??

        Lt. Statista sind es 18.000 coronatote Chinesen, z. Vgl. 146.000 coronatote Deutsche. Gemessen an der Bevölkerung ist das corona Sterbegeschehen in China mikroskopisch.

  8. Dieser Artikel ist für mich schlüssig. Ich hatte immer vermutet, dass wenn dies ein künstlich hergestellter Virus ist, China das Hauptangriffsziel sein würde, da dieser Virus die chinesische Bevölkerung viel mehr beutelt, wie den Rest der Welt.
    Letztlich hatte ich irgendwo gelesen, dass auch die „Spanische Grippe“ im letzten Jahrhundert, die Millionen dahingerafft hatte, vom Pentagon gekommen sein soll.
    Diese Biowaffenforschungen müssen unbedingt aufgedeckt werden und VERBOTEN werden!

    1. @Patty: „Letztlich hatte ich irgendwo gelesen, dass auch die „Spanische Grippe“ im letzten Jahrhundert, die Millionen dahingerafft hatte, vom Pentagon gekommen sein soll.“: da gibt / gab es die Geschichte von der Leiche Lisa (Krankenschwester), die im Permafrost in Alaska verscharrt wurde, gestorben an der „Spanischen Grippe“.
      In Fort Detrick wurde diese Leiche „verwertet“. In Wuhan wurden dann die Ergebnisse bei den dortigen militärischen Wettkämpfen durch US-Spreader verbreitet.
      „gibt / gab“: inzwischen alles aus dem Netz verschwunden.

    2. Die sind schon verboten, aber was juckt das ein Imperium?
      Wo kein Richter ist, da ist auch kein Urteil.
      Die ganzen Kriegsverbrechen der USA waren ja auch „verboten“
      Und? Hat im westen niemanden interessiert.
      Selbst Schröder hat damals offen zugegeben gegen das Völkerrecht verstoßen zu haben. Passiert ist gar nichts.

      Und nein, ICH will keine Institution welche die Macht hätte ein globales Verbot von irgendwas durchzusetzen.
      Wir brauchen souveräne Staaten die ihre Interessen selbst vertreten und dafür einstehen, gerne auch als Bündniss oder mit Partnern.

      1. @jsm36
        Die USA haben die Biowaffenforschung und -verwendung nicht verboten.
        Dort gab es nur (kurzzeitig) unter Obama das Verbot der Gain-of-function-Forschung, weshalb diese ins (amerikanische) Ausland verlagert wurde; wie Thomas Röper in „Inside Corona“ jedoch zeigt, weiterhin von der US-Regierung finanziert wurde.

        Die NATO hat zudem am 29 Juni 2022 offen den Einsatz von Biowaffen angekündigt, obwohl biologische Waffen von den meisten NATO-Ländern verboten wurden (Ausnahme: USA).
        _https://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_196951.htm?selectedLocale=en (Rz. 10.)

    3. @Patty
      Die spanische Grippe dürfte, wenn die Version mit der Impfung von amerikanischen Soldaten stimmt
      (hierzu z.B. _https://uncutnews.ch/die-wahrheit-ueber-die-pandemie-der-spanischen-grippe-von-1918-i/ ),
      kein Ergebnis einer Biowaffenforschung, sondern mangelnde Sicherheit bei der Herstellung des Impfstoffes gewesen sein. (meine Deutung)
      Solche Vernachlässigung der Sicherheit gab es in den Anfangsjahren der industriellen Impfstoffproduktion des öfteren.

  9. So kann man seinen Ruf als unabhängiger (!) und kritischer Geist verspielen.

    Mich erinnert das an theologische Narrative, die mir in meiner Kindheit versucht wurden einzubläuen: die Kirche hat immer Recht, und ihre Vertreter sind auch dann sündenfrei, wenn sie welche begehen.

    Alles in allem trivial, unglaubwürdig und vollkommen unbelegt. Mehr Kommentierung ist dieses Elaborat nicht wert.

    Dass ich es überhaupt kommentiere ist Ausdruck enttäuschten Erstaunens: Sie hätten sich mehr Mühe mit der Story machen sollen.

    1. Die Welt dankt Ihnen für Ihren – mal wieder –

      •unfreundlichen
      •beleidigenden
      •quellen-losen
      •informations-losen
      •vollständig überflüssigen
      •überheblichen und
      •provokanten Beitrag

      Ich halte es auch für BESONDERS wichtig, dass Sie uns in Kenntnis darüber setzen, dass Sie nicht verstanden haben, worum es in dem Beitrag geht. Dieser Beitrag von Ihnen wird u n v o r s t e l l b a r e. Auswirkungen auf Röpers Arbeit haben.

    2. Hi some1,

      ich bin auch (noch) nicht von einer künstlichen Herstellung des Covid19-Virus zu 100% überzeugt. Auch mir fehlt der Glaube.

      Dies geht mir aber auch so, dass us-Geheimdienst den Turm Nr.7 am 11.09.2001 gesprengt haben, auch wenn die Indizien in die Richtung verweisen, die Daniel Ganser zusammen getragen hat. Aber es fehlen die Beweise, was Ganser selber zu gibt.

      Solche Behauptungen, die auch du aufstellst, müssen beide bewiesen werden. Da ist es am besten sich mit seiner Wortwahl zu bremsen.

      1. @Mangel
        „Dies geht mir aber auch so, dass us-Geheimdienst den Turm Nr.7 am 11.09.2001 gesprengt haben, auch wenn die Indizien in die Richtung verweisen, die Daniel Ganser zusammen getragen hat. Aber es fehlen die Beweise, was Ganser selber zu gibt.“

        Den Beweis siehst du eigentlich schon in den Videos, wo die Türme einstürzen, wenn das obere Teil der beiden Wolkenkratzer jeweils GENAU GLEICH wie beim Anderen völlig ungebremst mit Erdbeschleunigung gerade runterfällt – Physikalisch unmöglich, denn das Teil hätte durch die unteren, viel massiveren Stockwerke (wegen der Statik) zumindest sichtbar abgebremst werden MÜSSEN.

        Ich hab es damals live im Fernsehen gesehen und das erste was mir auffiel war: Es sieht original wie eine Bausprengung aus, wo die Stockwerke der Reihe nach gesprengt werden, damit sie absolut gerade runter kommen und keine Nachbarhäuser zertrümmern. Beide Zwillings-Tower sind auch absolut gerade runter gekommen, obwohl sie asymmentrisch beschädigt waren (auch eine Unmöglichkeit, wenn man Sprengungen ausschließt).

    3. @some1

      „Alles in allem trivial, unglaubwürdig und vollkommen unbelegt.“

      Letzteres weisst du nicht, man wird wohl so allerhand in fast 50 Biolaboren in der Ukraine gefunden haben, wenn die Russische Führung sich so eindeutig festlegt.

      Putin und Leute wie Schoigu haben auf mich bisher nicht den Eindruck von haltlosen Spinnern, oder religiösen Fanatikern gemacht, die vorschnell handeln und abenteuerliche Behauptungen ohne Grundlage aussprechen.

      Im Übrigen ist es schon gelinde gesagt „seltsam“ wieso die USA ausgerechnet in der an Russland angrenzenden Ukraine fast 50 Biolabore aufbauen und systematisch Genproben der SLAWISCHEN Bevölkerung nehmen (wie aus den Akten vorgeht). Na eine Idee?

  10. Die meisten Australier sind keine Chinesen. Trotzdem hockten sie lange in Isolation weil ihre Regierung dem Zerro Covid Wahn verfallen war.
    Die meisten Chinesen sind keine Australier. Aber vielleicht hat die chinesische Regierung ja auch nur ein Rad ab und nutzt die Pandemie um einen totalen Überwachungsstaat zu schaffen.

  11. Der Angreifer, also die USA führen mit der Bio-Waffe Covid einen verdeckten und langfristigen Wirtschafts-Krieg gegen China UND gegen Deutschland. China und Deutschland werden aus US Sicht geschwächt und ausgebremst. Unterbrechung der Lieferketten, Schwächung der Wirtschaft usw.

    Dieser Krieg ist auf mehrere Jahre angelegt, es soll mehrere Durchläufe mit mRNA Spritzen geben, das Ziel dieser Spritzen ist es, das Immunsystem zu schädigen, so dass die Menschen immer wieder krank werden oder sterben.

    Ganz nebenbei senkt sich auch die Geburtenrate. Ob dies so gewollt ist, muss noch erforscht werden.

    Es gibt verschiedene Chargen, wahrscheinlich mit unterschiedlichen Wirkungen: Krankmachend oder unfruchtbar machend.

    Die Menschen werden mit 1 G, 2 G und 3 G zu diesen Spritzen erpresst und genötigt.

    Die Maßnahmen waren nicht zur Eindämmung gedacht—>es ging von Anfang an um die mRNA Spritzen.
    Diese großflächig zu verabreichen ist das oberste Ziel.

    Der PCR Test dient NICHT der Diagnostik, sondern als Kontrollinstrument für diesen Bio-Waffen-Angiff. Der Angreifer kann genau sehen, wie die Ausbreitunsgeschwindigkeit unter verschiedenen Bedingungen (Parametern) ist.
    Die Varianten oder Mutanten von Covid entstehen nicht zufällig, sondern werden im Labor künstlich geschaffen und dann freigesetzt, je nach dem, was man braucht, entweder hoch ansteckend oder weniger oder krankmachend oder eben weniger.

    Die Masken haben meiner Meinung nach nur Alibi-Funktion, denn wir in Deutschland haben nichts zu melden, der Angreifer (USA) gibt die Spielregeln vor und die Deutschen mussen gehorchen!!!

    Es scheint abgesprochen zu sein: Unsere Politik hilft bei der Demontage, Zerstörung und Schwächung des eigenen Landes aktiv mit, ganz im Sinne des Angreifers.
    Der Angreifer erpresst oder bezahlt die deutschen Politiker dafür, dass sie diesen Angriff decken.

    Das nennt man Hochverrat!!!

    1. Es sind heuchlerische Mörder und Lügner, gewissenlos, nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Denen ist das eigene Volk scheissegal (sorry, für den derben Ausdruck, aber er passt hier zu 100%). Und das Ganze fett geschmiert.
      Das eigene Gewissen mit fetten Schmiergeldern korrumpiert. Der Rest ist Geschichte.

      1. Sie haben nicht unrecht. Aber spätestens seit der letzten Klabauterbach-Posse dürfte auch beim nicht so stark belichteten Teil der Bevölkerung der Groschen gefallen sein. Wenn selbst unser Gesundheits-Diktator nach 4-maliger Impfung an Corona erkrankt und danach von der 4. Impfung abrät, muss man schon ein extremer Dummkopf sein, wenn man weiterhin zum Impfen rennt.

        1. @ oTTo – ich verstehe schon, dass man manchmal an der Wirklichkeit verzweifelt. Doch ist es gefährlich, sich in Illusionen zu verlieren: egal was passiert, der größte Teil der Bevölkerung wird weiterhin dumpf vor sich hinvegetieren und die Realität verleugnen, da kann passieren, was will.
          Das war immer so und wird immer so sein.

          1. Sie haben leider Recht.
            Meine Hoffnung (ich bin Wessi) liegt allerdings ein Stück weit bei den Ossis. Die sind (ab einem gewissen Alter natürlich) ideologisch nicht ganz so verblendet wie der Normalo-Wessi. Die wissen seit 70 Jahren dass man Medien und Politikern nie vertrauen darf.

    2. @nadja – „Das nennt man Hochverrat!!!“ – vielen Dank für Ihre Zusammenfassung. Ich war immer ein Gegner der Todesstrafe. Das hat sich inzwischen geändert und ich würde es nun begrüßen, dass § 81 StGB in diesem Sinne geändert wird. Solche masslosen Verbrechen, wie sie hier von verantwortungslosen, charakterlosen und bösartigen Personen begangen wurden und werden, müssen nach einem fairen Gerichtsverfahren angemessen bestraft werden.

    3. Mit einem deiner Argumente hab ich ein großes Problem:
      Die PCR-Tests können das nicht leisten, die können ja nicht mal sicher feststellen ob man Corona hat, hatte oder nicht hat.
      Waren es nicht 80% Falsch-Positiv-Ergebnisse? Oder etwas weniger?
      Der PCR-Test dient dazu die Bevölkerung durch hohe Zahlen weiter auf Linie zu halten, vermute ich.
      Mehr kann der PCR-Test auch nicht leisten.

    4. @nadja
      Erstaunlich an diesem ausgeklügelten, reibungslos und völlig im Geheimen ablaufenden Plan ist tatsächlich, dass er von denselben Personen ausgeführt wird, die ansonsten überhaupt gar nichts hinbekommen. Das gibt zu denken.

  12. „… Durchdrücken der experimentellen mRNA-Technologie, die per medizinischer Definition eine Gentherapie und keine Impfung ist.“

    Nun wollen wir hier doch ganz korrekt bleiben, es handelt sich keineswegs um eine „Gentherapie“ sondern um eine „Genbehandlung“ bzw. Manipulation der genetischen Anlagen der Probanden.

    Therapie, aus dem Griechischen, bedeutet „Dienst“ oder „Heilung“ nicht Behandlung, auch wenn es fälschlicherweise öfter damit gleichgesetzt wird. Hier handelt es sich im allgemeinen um _gesunde_ Menschen, die qua Definition gar nicht geilt werden können. Sie werden vielmehr einer gentechnischen Manipulation unterzogen 🙁

    1. Genthereapie bedeutet genau das.
      Das Brandenburger Tor steht auch nicht in Brandenburg und dar Verfassungsschutz schützt auch nicht die Verfassung. Und kennst du Zitronenfalter?
      Wir müssen unterscheiden zwischen dem Wort, seiner Bedeutung und dem Wortwörtlichen.

      1. jsm36:
        Das Brandenburger Tor steht in Brandenburg, sogar in der Landeshauptstadt Potsdam:
        _https://maps.metager.de/map/potsdam%20brandenburger%20tor/13.048549315216633,52.399358232436555,15.549269673765123

        Aufgabe des Verfassungsschutzes ist ja auch nicht, die nicht vorhandene Bundesverfassung zu schützen.
        Seine Aufgabe ist vielmehr, uns vor einer Verfassung zu schützen. 😉

        1. @Hako:
          nope, DAS Brandenburger Tor steht NICHT in Brandenburg. Es steht Unter den Linden in Berlin, Bundesland Berlin! Was Sie meinen ist EIN Brandenburger Tor. DER Eiffelturm steht in Paris, andere Eiffeltürme gibts überall, u.a. in Vegas, bei Schwäbisch Hall usw…
          Aber mit dem Verfassungsschutz gebe ich Ihnen Recht.

  13. Gestern zufällig bei Web.de gesehen:

    Fabian Busch
    Hauptstadt-Korrespondent

    kommt der Wahrheit einen Schritt näher

    🤔🤔🤔🤔
    Die russische Armee hält das Atomkraftwerk im Südosten der Ukraine seit März besetzt,🤔🤔🤔🤔

    in den vergangenen Tagen wurde es wiederholt beschossen. Von wem, ist unklar. Kiew und Moskau machen sich gegenseitig für die Angriffe verantwortlich.

    Es findet sich!😎

      1. Das haben die Deutschen schon im 1.WK schon gemacht, ihre Schützengräben selbst beschossen, um der Welt zu zeigen, wie gut der Krupp ist und deshalb verloren.

        Die Führung des 2.WK haben die Deutschen einem Österreicher überlassen, was sich zum Schluss als verlustreich und unklug heraus stellte.

        Den 3.WK gegen Russland übernehmen jetzt urdeutsche Flintenweiber wie Baerbock, von der Leyen, Lamprecht, Strack-Zimmermann, Fraeser. Der Endsieg ist unser!!! Hurra! Hurra! Hurra!

        (ganz viel Ironie off)

      2. Für die deutsche Presse ist das logisch (ohne Ironie!) Genauso wie es für die „logisch“ ist, das die Russen ihre wertvollsten Gefangenen (Asow Bande), was Wissen über die Kommandostrukturen angeht, mitten während der Verhöre selber weg pusten und ihre Vernehmungsbeamten gleich mit.

        Wenn das intellektuelle Niveau so ins Bodenlose sackt, wie in DE derzeit, ist irgendwann alles logisch 😀

  14. Aufsatz über die 70igste Jahrwoche – Heute: 1. + 2. Siegel, Offenbarung, Kapitel 6, Verse 1 – 4

    Liebe Menschen

    In meinen vorangegangenen Aufsätzen habe ich die beiden Haupt-Protagonisten einzeln näher beleuchtet, anhand von Offenbarung, Kapitel 13.

    → Das Tier aus dem Meer (der Herrscher aus den Nationen [= Meer], im engeren Sinn handelt es sich um den zukünftigen Herrscher über Europa (Offenbarung, Kapitel 17)

    → Das Tier aus der Erde (= der Antichrist, aus Israel [= Erde])

    Diese werden ihren Hauptauftritt haben, sobald der Herr Jesus Christus, das Lamm Gottes im Himmel das 1te Siegel öffnen wird. Dies zeigt an, dass der Herr Jesus Christus herrscht! Ihm ist das Gericht Gottes übertragen.

    1tes Siegel (ich zitiere aus Offb., Kapitel 6, Verse 1 + 2):
    «1 Und ich sah, als das Lamm eines von den sieben Siegeln öffnete, und hörte eines von den vier lebendigen Wesen wie mit einer Donnerstimme sagen: Komm! 2 Und ich sah: und siehe, ein weisses Pferd, und der darauf sass, hatte einen Bogen; und ihm wurde ein Siegeskranz gegeben, und er zog aus, siegend und um zu siegen.»

    Dies ist der Auftritt des Antichristen!

    → Bogen bedeutet, er schiesst seine giftigen Pfeile ab: und er trifft!

    → siegend, und um zu siegen:
    Die Ausrufung der Corona-Pandemie durch die WHO durchfuhr diese Erde genau wie ein solcher Giftpfeil. Alles musste sich dieser Regieanordnung seitens der WHO beugen (= siegend, und um zu siegen) und zwar rasend schnell.

    Nun die Corona-Pandemie war das ÜBUNGSFELD: der Antichrist und der zuk. Herrscher über Europa wissen nun, wie’s funktioniert! Dank ausgeklügelter Massenpsychose kippte eine Nation um die andere. Und dies in sehr rascher Folge.

    Was wird passieren?

    Beim 1ten Siegel werden

    1. die ID 2020
    2. der CO2-Fussabdruck
    3. der Gesundheitspass
    4. neu: das digitale Notenbankgeld (CBDC)
    5. alle übrigen persönlichen Daten

    in einen QR-Chip gepresst und den Menschen auf die rechte Hand oder an die Stirn appliziert werden.

    Ohne diesen Chip kann niemand weder kaufen noch verkaufen.

    WICHTIG:
    Der Auftritt des Antichristen (s. oben) wird gekoppelt sein mit dem Auftritt des zukünft. Herrschers über Europa: sein Auftritt wurde vor langer Zeit angekündigt in Daniel (AT), Kapitel 9, Vers 27:
    «Und stark machen wird er einen Bund für die Vielen, eine Woche lang; und zur Hälfte wird er Schlachtopfer und Speisopfer aufhören lassen. Und auf dem Flügel von Gräueln kommt ein Verwüster, bis fest beschlossene Vernichtung über den Verwüster ausgegossen wird.»

    Die Implementation (Einführung) dieser Chip-Aktion (auf die rechte Hand oder an die Stirn) signalisiert nicht nur den Start in diese 70igste Jahrwoche, sondern läutet zugleich die schrecklichste Zeit auf dieser Erde seit der Flut bei Noah ein.

    Nichts kann sich diesem fatalen, schrecklichen Totalitarismus entziehen. Es sei denn, man ist bereit, ungehorsam zu üben und als Folge davon, den physischen (= irdenen) Tod in Kauf zu nehmen.

    Mit anderen Worten wird es für die redlichen Menschen, ja für alle, die das Herz «am rechten Fleck» haben, sehr eng werden. Viele Christen und auch Juden, aber auch viele Menschen mit dem «Herz am rechten Fleck» werden den Märtyrertod sterben.

    Was passiert mit den Menschen, die sich «chippen» lassen?
    Jeder Mensch, der sich mit einem Computer verbindet (= das ist das Ergebnis dieses Chips!), ein solcher Mensch kappt die Verbindung zu Gott. Und dies stellt im übertragenen Sinn Selbstmord bis in alle Ewigkeit dar (= Hölle).

    → Ein gechippter Mensch «gibt seinen freien Willen an der Garderobe ab». Fortan begnügt sich ein solcher Mensch damit, dass ihm eine menschliche Computerstimme ins Ohr flüstert, was er zu tun oder zu unterlassen hat.

    DIES IST DIE ERNSTHAFTESTE BOTSCHAFT IN ALLEN MEINEN POSTS SCHLECHTHIN:

    LASST EUCH UM HIMMELS WILLEN NICHT (!!!), ICH WIEDERHOLE: NICHT (!!!) CHIPPEN!

    Wer diese Warnung missachtet, der wirft sein Leben in die Tonne, in die Müllkippe.

    KLEINER LICHTBLICK: alternative Währungsformen, wie Gold- und Silber (Münzen) oder eigene Gebietskörperschaften mit einer neuen, eigenen Währung werden helfen, diese gottlose Zeit mit Ach und Krach zu überstehen (als Beispiel nenne ich die Gemeinde Grächen im Kanton Wallis (CH), welche eine eigene(!!) Währung herausgegeben hat – kein Witz!).

    2tes Siegel (ich zitiere aus Offenbarung, Kapitel 6, Verse 3 + 4):
    «3 Und als es das zweite Siegel öffnete, und hörte ich das zweite lebendige Wesen sagen: Komm!
    4 Und es zog aus ein anderes, ein feuerrotes Pferd; und dem, der darauf sass, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und die Menschen dahin zu bringen, dass sie einander schlachteten; und ihm wurde ein grosses Schwert gegeben.»

    Nun, dies steht versteht jeder.

    Bei Corona hat sich ein Grossteil der Bevölkerung zum guten Glück noch nicht definitiv spalten lassen. Hier aber, nach dem ÖFFNEN DES 1TEN SIEGELS, wird diese Chip-Aktion die Menschen definitiv auseinander-dividieren.

    Das GROSSE SCHWERT kündet an, dass – mir fehlen die Worte – es zu gewaltigen Verwerfungen kommen wird, in allen Ländern dieser Erde. Es werden gleichzeitig Bürgerkriege losbrechen, wie dies die Erde in dieser Form noch nie gesehen hat.

    Und wir stehen erst am Anfang dieser 7 Jahre dauernden Gerichtswoche.

    KLEINER LICHTBLICK:

    Es wird trotz allem viele Menschen geben, die wie damals im 2ten Weltkrieg ein gewisser Herr Schindler (s. Film «Schindler’s Liste») beherzt und uneigennützig unter Einsatz von ihrem eigenen Leben, ungechippten Menschen in irgendeiner Form über die Runden helfen werden.

    Was passiert mit Menschen wie «Schindler».

    Ich komme ganz am Ende meiner Aufsatz-Reihe nochmals darauf zurück.

    Gruss Hegar

    1. @hegar (der Schreckliche): das mit dem Chip ist geplant, ist auch kein Geheimnis mehr. Hand mit dem Chip in die Mikrowelle stecken und schon ist der Chip dahin. Mit dem Kopf wird das schwieriger.
      Aber: die dann neu entstehende Chip-Mafia findet bestimmt clevere Programmierer, die da gegen bares helfend zur Seite stehen.

    2. @hegar
      haben Sie ein Problem mit „dem Antichrist“?
      Also ich nicht. Ich fände es äußerst begrüßenswert, wenn diese hinterwädlerische Glaubensgemeinschaft, die versäumt hat das Mittelalter geistig zu verlassen, ENDLICH zu Ende ist. Das „Christentum“ hat in seiner 2000-jährigen Geschichte mutmaßlich mehr Tote verursacht und mehr Schaden angerichtet als alle Kriege zusammen.
      Ich würde einem „Antichristen“ sehr gerne Tor und Tür öffnen, allein schon um diesem widerlichen pädophilen sabbernden Kardinals-, Papst-, Pfarrer- und sonstigem Geschmeiß ENDLICH das Handwerk zu legen.
      Es wird aber leider nicht passieren. Die Leute wollen von ihren perversen Predigern verarscht und gequält werden, so wie die deutsche Bevölkerung Corona geil findet.

      1. @ oTTo:
        Hier bauen Sie mir ein religiöses Luftschloss! Sorry, kann ich nicht dienen! Wohne nicht dort!
        Ich habe mich schon des Öfteren als heftiger Papst- und Vatikan-Kritiker geäussert, auch und vor allem auf dieser Seite von Hrn Röper.
        Des Weiteren verwechseln Sie Ursache und Wirkung:
        Das echte Christsein (= das Bekenntnis des Glaubens an den menschgewordenen Gottes Sohn, welcher stellvertretend für mich am Kreuz starb und da gerecht, von Gott auferweckt, erhöht worden ist und nun zur Rechten der himmlischen Majestät sitzt) ist von Rom geistig moralisch ,heruntergewirtschaftet‘ worden, so dass sich heute zu Recht viele Menschen von dieser pompösen Zurschaustellung des irdenen Reichtums angewidert abwenden.
        ,ROM‘ leistet dem Reich Gottes einen Bärendienst und wird von Gott persönlich mit der letzten (7ten) Zornschale gerichtet, d.h. vernichtet.
        Und was die wahren Gläubigen, Christen und Juden betrifft:
        Gott weiss die Seinen zu strafen und zu retten, Antichrist hin oder her.
        Fakt ist der, dass dieser Mann nicht nur für die Gläubigen, die nicht entrückt worden sind, ein gewaltiges Problem darstellt, sondern auch für Menschen (jeglicher Religion), welche das Herz am ,rechten Fleck‘ haben; so gesehen auch für Sie Otto!
        Man sollte meine Posts so lesen und verstehen; ich versuche so neutral (= areligiös) wie möglich rüberzukommen.
        Aber: Wahrheit bleibt nun mal Wahrheit. Ob Sie die hören wollen (zu Ihrem Nutzen!) oder ob nicht; ist und bleibt Ihre alleinige Verantwortung und Entscheidung.
        Gruss Hegar

        1. Wer Weihwasser säuft hat noch lange keinen klaren Kopf!
          Aber, Ihnen geht es gut!
          „Den Armen im Geiste gehört das Himmelreich“.
          Was mich daran stört: wir könnten uns da über den Weg laufen!

        2. Ein Gott der die Angst braucht, damit er respektiert wird, den braucht niemand.
          Mit der Angst vor Teufel, Hölle, Fegefeuer, ewiger Verdammnis etc. hat Ihre Clique tausende von Jahren prächtig Kasse gemacht (u.a. Ablass ).
          Die Clique ist dieselbe. Teufel,Hölle und Fegefeuer haben lediglich andere Namen bekommen.
          Der Gewinn konnte damit leider noch gesteigert werden.
          Fahrt zur Hölle, ihr Rattenfänger!

            1. Nullratio, wie treffend!
              Habe ich doch durchblicken lassen, dass ich mit ROM nichts, aber auch wirklich nichts am Hut habe!

              Anstand und Respekt hat mit Zuhören zu tun. Da passt nullratio hervorragend zu Ihnen.

              Ich werde mich auf Ihre geistigen Ergüsse nicht mehr melden.

              A Dios.

  15. Ich möchte dieser Analyse noch einen weiteren wichtigen Strang zufügen, der für mich noch mehr erklärt.
    Die mRNA-Impfstoffe haben starke Auswirkungen auf das Bewußtsein und Energieleiber des Menschen. Kurzum, es werden energetische Blockaden und eine Abgeschnittenheit des Bewußtseins eingeimpft, was besonders dann stark wirkt, wenn man es nicht aktiv angeht. Die mRNA-Impfstoffe sind spirituell betrachtet eine sehr großes Problem.
    Ich habe dazu viel Material gesammelt mit Erfahrungsberichten von 50 Therapeuten und geistig Forschenden und ein ausführliches Buch herausgegeben: „Corona-Impfungen aus spiritueller Sicht – Auswirkungen auf Seele und Geist und das nachtodliche Leben.“ Da ist alles genau beschrieben.
    Ein spannendes Ergebnis dieser Forschungen war, dass – im Gegensatz zu den westlichen Impfstoffen – Sputnik V vergleichsweise neutral wirkt und deutlich leichter zu verdauen ist. Das heißt, dass Rußland seine Bevölkerung bewußt schonte.

      1. @jsm36
        Mr. X hat dazu ganz bestimmt etwas in seiner Datenbank.

        Für kreative Analytiker kann ich noch den Artikel „Mein paranormales Fahrrad“ von Gero von Randow empfehlen. Fazit daraus: Man kann alles beweisen, wenn man nur die Daten entsprechend interpretiert.

  16. Hallo Herr Röper, willkommen an Bord!
    Ich erinnere mich noch an Ihre ersten Einschätzungen von Covid. Tenor war doch, dass es egal ist, ob es Covid gibt oder nicht, man das Narrativ aber so stark unter die Völker gebracht hat, dass das der NWO und dem Great Reset plus der Milliarden für die Pharma-Mafia dient.
    Nun wissen wir (das habe ich damals hier geschrieben), dass es sich um einen Biowaffen Angriff handelt. Ich wies damals auch auf die Rede von Putin mit Bezug auf die Gen-Sammelwut der USA hin, die er lange vor Ausbruch von Covid gehalten hat.
    Schlimm ist nur, das jetzt alles bestätigt zu bekommen!

  17. WENN die fraglichen Corona®-Viren in Wuhan, und unter Mitwirkung von Chinesen, „hergestellt“ wurden, dann finde ich es zumindest bemerkenswert, dass man in einem Gen-Labor in China einen Virus-Typ austüfteln kann, der besonders Chinesen schwer erkranken lässt.

    Oder haben die dortigen „Labor-Chinesen“ nur den Abfall runtergebracht und haben von der wissenschaftlichen Arbeit nichts verstanden?

    Oder wollte die Regierung in Peking eine solche pandemische Lage für China bewusst zulassen, um einen Grund zu haben, neue und radikale Herrschaftsmethoden zu testen?

    Ich weiß es nicht … ich weiß es nicht …

          1. Schon in der Global Times steht vieles, was hier SOFORT zensiert würde. Und die ist amtlich, also nicht unabhängig. Deepl übersetzt Chinesisch recht elegant. Praktisch alles, was ich hier besser nicht sage, außer im russischen Internet, und was für eine Persönlichkeit mit Funktion hier absolut das Ende wäre, können die Chinesen ohne Probleme sogar offen in der Zeitung schreiben.

            Ganz frei ist die Presse nie. Aber so was wie hier – das gibt es auf der ganzen Welt nicht.

    1. @cui bono: das Virus kam aus Fort Detrick nach Wuhan. In Wuhan wurde an Viren geforscht. Das wurde so gestaltet, dass diese Forschungen die Legende für das in den USA geschaffene Virus bildeten.
      Man darf alles tun, aber nicht die zionistisch kontrollierten USA unterschätzen.

      1. So isses. Und das ist seit April 2020 (!) bekannt. Diesen Beitrag über Fort Dedrick, die „Soldaten-Olympiade“ in Wuhan im November 2019 (nach der in China die ersten Covid-Fälle aufgetaucht sind) und die Abriegelung Fort Dedricks Ende 2019 wegen Ausbruchs eines unbekannten Virus habe ich Ende 2020 zum ersten Mal gelesen.

        Überhaupt, jeder der für 10 Pfennig Grips hat, wusste damals bereits dass da irgendwas nicht ganz richtig läuft. 2 Jahre endlose und sinnlose Diskussionen später wissen wir’s nun sicher.
        Wenn eine Verschwörungstheorie nach kurzer Zeit nicht ernsthaft und nachhaltig widerlegt wird, ist meistens was dran.

      1. Dann sind Sie aber schlecht informiert. JEDER der sich informieren WILL, weiß mittlerweile GANZ GENAU woher dieses Virus kam. Und wo es zum ersten Mal nachgewiesen wurde, spielt inzwischen keine Rolle mehr. Wenn es ein natürlicher Ausbruch gewesen wäre, hätte man den „Patient zero“ gefunden. Aber das war, genauso wie bei den „Affenpocken“ nicht möglich, da letztere gleichzeitig an 4 unterschiedlichen Orten auf der Welt gefunden wurden.

  18. Hat sich nicht Jemand mal gefragt – warum die ach so hoch gelobten Abfallprodukte der chemischen Industrie wie Jod und Fluorid ganz langsam aber sicher still und heimlich aus den Produkten verschwinden?!? Oder Aluminium?!? Oder… oder… oder…..
    😱😉

    1. @Vlad Tepes: Davon war mir zwar nichts bekannt. Aber um so besser, wenn das Zeuchs, was da drin nichts zu suchen hat verschwindet. War neulich erst wieder erschrocken, mal ein Fertigprodukt von Knorr gekauft. Weiß, das macht man nicht, aber was lese ich dann bei den Zutaten u.a.: Jodsalz.

      Ja, mein Gott, wenn ich Jod brauche, führe ich das vielleicht selber in den Mengen zu, die sinnvoll sind. Aber bitte nicht unkontrolliert in irgendwelchen Nahrungsmitteln …

      1. Noch schlimmer ist das Fluorid in den Salzen (inzwischen wieder verschwunden) oder in den Zahncremes (nicht verschwunden). Fluor ist ein starkes Gift, das vor allem Gehirn-schädlich ist (Zirbeldrüse) und das im Körper auch nicht wirklich abgebaut wird. D.h. auch geringe Dosen summieren sich auf (ist also kein Argument, wenn gesagt wird, das die geringen Dosen unschädlich sind).

        Mal ganz abgesehen davon, das ich privat auch festgestellt habe, das meine Zahngesundheit sich ganz erheblich verbessert hat, seit ich auf Fluorid-haltige Zahncremes seit über 15 Jahren verzichte. Stichwort „Fluorose“ (der Zahnschmelz wird spröde und geht noch schneller kaputt durch Fluor).

        1. Es ist eigentlich alles so unglaublich: bei JEDEM Zahnarztbesuch versucht mir die Helferin einzutrichtern, dass ich ja UNBEDINGT die Zähne mit Fluorid-Zahnpasta putzen soll. Meine (eigentliche) langjährige Vertrauens-kfz-werkstatt versucht mir seit Jahren (erfolglos) zu raten, auf alle Fälle ein deutsches Auto zu kaufen und rät mir auch, alle halbe Jahre einen Ölwechsel zu machen, aber bitte nur mit dem TEUERSTEN Öl das es gibt. Als Reaktion darauf habe ich bei meinem Toyota Avensis die letzten 7 (!) Jahre keinen Ölwechsel gemacht, nur gelegentlich etwas Öl nachgekippt. Der Motor läuft buchstäblich wie geschmiert.
          Bei Fluorid habe ich mal vor langer Zeit gehört, dass es in den 50ern in den USA ein Preisausschreiben gab, wer eine Idee hat, was man mit Fluorid machen kann, das als Abfallprodukt bei der Aluminiumherstellung entsteht. Irgend ein schlauer Kopf kam dann angeblich auf die Idee, das Zeug in die Zahnpastas zu machen. Ich kann darüber im Netz leider nichts finden. Vieleicht weiß die „Schwarmintelligenz“ hier im Forum mehr darüber.

          1. ….im Bad Reichenhaller Salz war neben Jod auch eine Zeit lang Fluorid mit drin…

            Warum auch sollte man chemische Abfallprodukte auch teuer entsorgen – wenn man die gewinnbringend vermarkten kann… – Tote? – Kollateralschäden nimmt man bei solch horrenden Profiten doch achselzuckend in Kauf…

            Aluminiumsalze in Body-Sprays, im Säureblockern von Magentabletten etc. – verursachen Demenz und noch ganz andere schlimme Schäden – wen interessierts, Hauptsache der Profit maximiert sich ohne Anstrengung…

            Und dies alles ist nur die Spitze des Eisberges – was der Mensch so alles zu sich nimmt in der Nahrung, der Körperpflege, über die Luft usw. – kaum zu glauben, daß das jemand unbeschadet überleben sollte – die Generationen ab den 70-er Jahren sind doch völlig kaputt…

          2. „Es ist eigentlich alles so unglaublich: bei JEDEM Zahnarztbesuch versucht mir die Helferin einzutrichtern, dass ich ja UNBEDINGT die Zähne mit Fluorid-Zahnpasta putzen soll. “
            @oTTo
            Sprechstundenhilfen und Zahnärzte sind halt keine Chemiker. Ich hab meine fast schon überzeugt bilde ich mir ein 😀 Ich sagte ihr „sehen sie, alle meine Zähne, die ich verloren habe und durch Kronen ersetzen musste, habe ich verloren, während ich Fluor-Zahncremes benutzt habe (und zwar gar nicht mal so langsam!).

            Seit ich Fluor freie Zahncremes benutzt habe, habe ich in 10 Jahren gerade mal einen verloren und der war schon vorher ziemlich morsch gewesen. Das ist das Schlimme bei Fluor: die Zähne brechen auf einmal ab! (dabei hatte ich eigentlich einen sehr harten Zahnschmelz).

  19. Die Rekonstruktion von Thomas R. ist schlüssig, man sollte jedoch bedenken, dass in diesem Spiel mächtige Akteure mit durchaus nicht homogenen Interessen aktiv sind. Das macht die ganze Geschichte etwas unübersichtlich. Vielleicht wird die Zukunft mehr Klarheit schaffen.
    Vor dem Hintergrund der Pandemie-Inszenierung möchte ich auf folgenden Umstand hinweisen:
    Es ist der sogenannten Virologie bisher noch nie gelungen, ein behauptetes Virus nach den sogenannten Kochschen Postulaten in komplettes Virus aus einen lebenden Organismus zu isolieren, zu sequenzieren, mikrobiologisch zu bestimmen und seine cytopathische Wirkungen nachzuweisen. Siehe dazu die Forschung von Dr. Stefan Lanka, Andrew Kaufman et. al.
    Seit kurzer Zeit ist auch Mike Yeadon (ehemaliger Vize CEO und science-director von Pfizer) davon überzeugt, dass die Existenzbehauptung von Viren (aus welchen Gründen auch immer) falsch ist.
    Ich denke, dieses Urteil hat Gewicht, denn seine Arbeit bei Pfizer hat auf eben dieser Voraussetzung beruht.

    1. @RolfSteiner: ob man das, was die Symptome schafft (Erkrankung) Virus/Viren nennt oder nicht, ist letztendlich egal. Da ist etwas und man kann es beeinflussen bzw. manipulieren. Das reicht doch!

      1. Das ist sicher richtig, was die Forschung und den Einsatz von Biowaffen und die dadurch erzeugten Symptome und Erkrankungen betrifft.
        Mir ging es um um die Tatsache, dass das ganze Pandemie-Narrativ eines ‚Killervirus‘ an den unbewiesenen Behauptungen der ‚Virologie‘ und dem PCR-Test hängt.
        Wenn es keine Viren gibt, müssen wir offenbar ganz neu über die Entstehungen von Erkrankungen und die damit verbundenen medizinischen Konsequenzen nachdenken.
        Was ist für mich eine offene Frage, der jedoch die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte.

        1. @Ralf Steiner

          hm… Was ist dann mit dem Pocken-Virus & dem Polio-Virus? Alles erfunden? Und die Impfungen, die – zumindest kann ich das für die Ex-DDR behaupten – dazu führten, dass diese Krankheiten praktisch ausgerottet waren?

          Nun sind die Forschungen& Impfungen dazu älter als Mike Yeadon & Lanka……

          1. Erfunden wohl nicht, eher eine tradierte Fehlinterpretation von empirischen Ergebnissen. Dr. Stefan Lanka hat die diese Geschichte nachprüfbar rekonstruiert.
            Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir einen allen wissenschaftlichen Standarts genügenden Beweis für die Existenz eines Virus angeben könnten.
            Dann könnte ich nämlich den vor ca. 1,5,Jahren angelegten und mit 1,5 Millionen Euro ausgestatteten Corona-Isolate-Fund für einen solchen Beweis abholen .
            Die von Ihnen genannten Erkranungen waren übrigens zum Zeitpunkt der Einführung von Impfungen schon weitgehend verschwunden – die Statistken reichen über 100 Jahre zurück.
            Für andere (HIV, Influenza u.a.) gibt es bis heute keinen oder bezüglich ihrer Wirksamkeit sehr zweifelhafte Impfstoffe.
            Als kleine wissenschaftliche Einführung zum Thema ‚Isolat‘ empfehle ich dieses gut verständliche kleine Video:
            https://odysee.com/@VerborgeneWahrheit:b/Wann-ist-ein-Isolat-ein-Isolat-:7

            1. @Ralf Steiner
              vielen Dank für den Link, ich habe da so ziemlich alles durchgelesen & mir auch mal den Herrn Lanka angeschaut…..

              Meine Zweifel sind eher größer geworden.
              Hr. Lanka hat promoviert mit einer Arbeit über Viren – die eigentlich nicht existent sind? Hat er seinen Doktortitel dann auch zurück gegeben weil er ja eine „wissenschaftliche Arbeit“ über Nichts geschrieben hat?
              Er ist Biologe aber kein Mediziner, hat noch nie mit kranken Menschen gearbeitet. Nur 3 Jahre nach seiner Promotion – also eigentlich OHNE praktische Erfahrungen, halte ich ihn eher weniger für einen Spezialisten.

              Was Sie zur Pocken- & vor allem Polio-Impfung geschrieben haben, stimmt ja so nicht!

              Es mag sein, dass die Technik in den Jahrzehnten der Forschung dazu nicht der heutigen entspricht, aber dafür waren die Fachleute weitaus besser ausgebildet & hatten andere Methoden um die Viren als Viren zu erkennen & vor allem haben sie ja ERFOLGREICH Impfungen geschaffen!

              Die Einstellung, dass Viren „nicht krank“ machen (müssen) ist was ganz anderes…..

              1. Ich kann mich nur wiederholen:
                Erbringen Sie den Beweis für die Existenz von Viren und die virologische Gemeinde wird Sie auf Händen tragen.
                (die wissenschaftlichen Kriterien kann man bei der DFG nachlesen: https://wissenschaftliche-integritaet.de/kodex/)

                Ergänzend noch einige Literaturempfehlungen:
                Karl Popper: Die Logik der Forschung (Wissenschaftstheorie)
                T.S. Kuhn: Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (Wissenschaftsgeschichte)
                Corona-Fakten (website mit allen wissenschaftlichen Informationen und Sudien)
                Dr. Wolfgang Wodarg: Falsche Pandemien

                Damit möchte ich die Debatte für mich schließen – möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

                1. „Erbringen Sie den Beweis für die Existenz von Viren“

                  Geht es um den Nachweis eines bestimmten Virus oder um Viren allgemein? Viele Viren sollten doch mittlerweile in bildgebenden Verfahren beobachtet worden sein.

  20. Ergänzend und passend zu TRs Beitrag finde ich diese Spekulation (am Ende des eher etwas langatmigen Artikels) beachtenswert: Eliminierung eines Großteiles der Menschheit durch Genmanipulation.
    http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/wissenschaft-und-technik-2022/genforschung-bis-zum-ur-kern-des-lebens/

    Eine (von vielen) Quelle zum Geburtenrückgang:
    https: / / insideparadeplatz.ch/2022/08/02/in-zuerich-sinken-geburten-um-21-prozent/

    Aufmerksam beobachten und kritisch evaluieren.

  21. Na ich sehe schon, es handelt sich um Covid, also um ein gerade hier sehr kontroverses Thema.

    Ich glaube auch das dieses Virus künstlich erzeugt worden ist, denke aber nicht, das es bewusst freigesetzt worden ist. Noch dazu dort wo es auch entwickelt worden ist… wie dämlich müsste man dafür sein?

    Ich wünsche aber viel Erfolg bei der Verbreitung dieser Biowaffen-Theorie. Über eine Million tote US-Amerikaner. Die USA können allein im Rahmen der dort zu erwartenden Klagen damit sicher die griechische Fahne hissen.

    Außerdem möchte ich darauf hinweisen, die Lehrmeinung ist, dass diese RNA-Schnippsel nicht einfach so in die DNA eingebaut werden können. Das habe ich mir nicht ausgedacht und es handelt sich hier auch nicht um eine Glaubensfrage. Doch so langsam nähern wir uns auch dem Format westlicher Propaganda, die ist auch immer perfekt.

    Also wäre Covid-19 eine gezielt auf Chinesen losgelassene Biowaffe und die Impfstoffe dagegen (weil ganz so gut gezielt wurde nicht) sind ebenfalls Biowaffen, jetzt nur gegen alle speziell im Westen? Sputnik für den Rest der Welt natürlich auch, da ist auch so Gen-Zeug drin, so ist es halt mit diesen Impfstoffen.

    Aber wie auch immer. Wenn man dies alles auch beweisen kann, bin ich der Letzte der sagt dies alles könne nicht sein. Aber ich renne auch nicht jeder steilen These hinterher. Die nächste Schweinepocken- oder Hamstergrippenwelle wird sicher kommen, alles Biowaffen, logisch. Die Natur kann da natürlich gar nichts für, denn Jahrtausende war die Welt schließlich clean und frei von Krankheitserregern.

    1. Woher willst du wissen das es über die Jahrtausende wirklich so wahr? Kennst du jemanden der 1000+ Jahre ist und das aus erster Hand erzählen kann? Es gibt immer mehr Beweise das VolksKrankheiten erst mit Impfungen auftraten, Beispiel spanische Grippe.

      Was meinst du warum damals im zweiten Weltkrieg so viele Bücher verbrannt wurden? Und das wurde im laufe der Geschichte schon immer so gemacht. Heute ist es schwieriger wissen in Form von Büchern zu verbrennen, denn alles wird digital immer irgendwo abgespeichert und nach Löschung woanders neu hochgeladen

      1. „Es gibt immer mehr Beweise das VolksKrankheiten erst mit Impfungen auftraten, Beispiel spanische Grippe.“

        Volkskrankheiten wie die Pest zum Beispiel? Diese Wellen sind 1A in den Chroniken verzeichnet. Und als die Spanische Grippe umzog gab es noch gar keinen Grippeimpfstoff, der wurde erst in den 1940ern entwickelt.

  22. Ach da wird gar nichts passieren, genau wie bei Trump. Wie oft wurde da erzählt das Beweise vorliegen für den Wahlbetrug, es wurde immer gesagt noch 2021 wird Trump wieder Präsident. Und was ist passiert..-nichts! Alles Ablenkung!!

    Auch die Russen werden niemals Beweise für irgendwas vorlegen, es wird sich nichts ändern. 2030 und ihr werdet nichts mehr besitzen wird definitiv kommen…nur ob ihr dann glücklich seid lass ich mal dahingestellt.

    Es sei denn das Volk rebelliert, aber mal so richtig. Und das wird dank täglicher Massenhypnose, immer neuer Angstherde, der WLAN- und Mobilfunkstrahlung sowie der ständigen Spritzen nicht passieren

    1. Natürlich gibt es Beweise für die Wahlfälschung.
      Eine ganz andere Frage ist eben was man damit erreichen kann.
      Wenn die Justiz nicht will kann Trump auch ein klares HD-Video von Biden haben in dem zu sehen ist wie er 10.000 Wahlzettel fälscht, es würde nichts bringen.
      Warum tut man heute immer noch so als wäre die Justiz etwas neutrales, das nach Recht und Gesetz, frei von äußeren Einflüssen richtet wenn man nicht hinterm Mond lebt?

  23. Mensch Thomas Незнаювич, passen Sie bloß auf sich auf! Ihnen ist hoffentlich klar, daß Sie keinen Fuß mehr in die westliche Welt setzen können, weil Sie da lebendig nicht mehr rauskommen würden. Sie haben gute Chancen, Snowden und Assange als Staatsfeind Nr. 1 abzulösen.

    Ja, den laxen Umgang mit den Maßnahmen genieße ich hier auch. Eigentlich hätte ich (typisch deutsch) ja lieber Rechtssicherheit, aber seitdem man diese in DE vergessen kann, bin ich froh um die russische Herangehensweise.

    @markb82
    Wäre ich nicht so sicher. Denn mit der militärischen Niederlage des Westens in der Ukraine geht es ans Eingemachte. Nicht umsonst versucht er sie mit ALLEN Mitteln zu verhindern. Auch eine nukleare Katastrophe wird in Kauf genommen, solange man die Schuld auf den Russen schieben kann.

    1. Letztens hab ich mir überlegt das Röper eigentlich ausbilden sollte, das es mindestens einen Nachfolger gibt wenn er mal nicht mehr will oder kann.
      Denn mal ganz ehrlich: Ohne ihn und seine Arbeit haben wir fast nichts mehr.

        1. Immerhin ist die Blase 84 Mio Einwohner groß. Das Ausmaß der geistigen Isolierung ist erschütternd. Die Debakel der deutschen Diplomatie ebenfalls. International vorzeigbar wie Röper – da haben wir sonst fast nichts mehr.

        1. Ich denke langsam im Gegensatz zu schnell, wenn alle gut laufenden Systeme, wertvolle Organisationen und lebenswichtige Strukturen gleichzeitig zerstört werden, wird es weltweite Beeinträchtigungen geben.

          1. Diese Überlegung ist durchaus richtig.
            Andererseits denke ich mir, wenn es zu langsam geht, bleibt ihm zuviel Zeit um sich weitere Idiotien auszudenken.
            Uns bleibt ohnehin nur das Abwarten; aber fallen soll er!

  24. Herr Röper, ich verfolge ihre Arbeit seit Beginn an und bin immer wieder begeistert das man, im Gegensatz zu den Meisten Anderen, ihre Berichte bis zu ihren Ursprungsquellen zurückverfolgen kann. Deshalb sind mir so manche Kommentare zu ihren Berichten mehr als nicht mehr nachvollziehbar. Was wollen manche Leute den noch? Aber geben wir deren Kommentaren das Prädikat der guten Arbeit des Mainstream.
    Aber nun zur Hauptsache, ihre Arbeit und das diese jetzt die auch die entsprechende Aufmerksamkeit bekommt kann man gesellschaftspolitisch nicht hoch genug einschätzen, erfahren doch die Menschen im vernünftigen Teil der Welt mal an einem ganz praktischen Beispiel mit was sie es zu tun haben. Sie rannten in den letzten 30. Jahren verstärkt einem, die Demokratiefahne schwenkendem, verbrecherischen Phantom hinterher. Ich hoffe das den Menschen in Russland, China usw. endlich mal ein Licht aufgeht und sie merken was für eine verbrecherische Fratze ihnen aus dem so genannten Wertewesten entgegenlächelt.

  25. Es ist durchaus möglich, dass Militärs an sogenannten Bio-Waffen forsch und glauben, dass es Krankheitserreger gibt, mit denen sie ganze Völker ausrotten oder zumindest schwächen können.

  26. WHO: Markt von Wuhan nicht Ursprung von Covid

    Die WHO glaubt nicht mehr, dass der Tiermarkt von Wuhan der Ursprung des Covid-Ausbruchs gewesen sei. Das gab ein führender Wissenschaftler auf der Genfer WHO-Hauptversammlung im Mai bekannt.

    …..Zuletzt sorgte Jeffrey Sachs für Aufsehen. Der Vorsitzende der Lancet-Kommission glaubt, dass das Virus in einem US-Labor entstanden sein könnte.

    Quelle: tkp
    tkp . at /2022/08/15/who-markt-von-wuhan-nicht-ursprung-von-covid/

    Nobelpreisträger bestätigt: Coronavirus (Covid-19) ist im Labor gezüchtet worden mit HIV-Anteilen!

    Quelle:
    www. youtube .com/watch?v=uiURmEIYgU4&t=6s

    Aufgenommen vom französischen Sender C-News (April 2020)

    Fake Pandemie

    Bundeswehr: Werbe-Clip Soldaten in Fußgängerzone gegen Fake News

    .youtube. com/watch?v=spy8QyRBTtw&feature=youtu.be

    Das deutsche Wirtschaftsministerium über Klaus Schwab bzw. eine Antwort auf einen vorherigen Tweet bezüglich Schwab.

    Zitat:
    Verschwörungstheoretiker benutzen diesen Mann als Projektionsfläche für ihre Phantasien einer geheimen Weltverschwörung. Nach zwei Sätzen wird es antisemitsch und nach 12 Sätzen kommen die Echsenmenschen.

    Quelle:
    https:// twitter. com /BMWK/status/1558782969501949955?t=j6IYe6cYLio2RNUu0nKdQA&s=09

    Fake NEWS…. :>)

  27. Es ist durchaus möglich, dass Militärs an sogenannten Bio-Waffen forsch und glauben, dass es Krankheitserreger gibt, mit denen sie ganze Völker ausrotten oder zumindest schwächen können. Aber seit den Entdeckungen von Dr. Hamer über die wirklichen biologischen Abläufe, die zu den Phänomen führen, die in der Medizin als Krankheit definiert ist, ist klar dass die Hypothesen der Medizin über Infektion und Krankheitserreger falsch sind. Krankheiten sind Phasen von einem oder mehreren Sinnvollen Biologischen Sonderprogrammen, die immer durch einen Biologischen Konfliktschock ausgelöst werden. Darüber hinaus gibt es Vergiftungen und extreme Mangelerscheinungen, die zu Symptomen führen, die ebenfalls als Krankheiten diagnostiziert werden. Die Wirkungen der Impfungen beruhen auf Vergiftungen durch die Inhaltsstoffe und werden als sogenannte Nebenwirkungen bezeichnet. Eine Schutzwirkung kann es nicht geben. Deshalb sind auch alle Corona-Maßnahmen sinnlos. https://www.youtube.com/watch?v=Z57uBCcOdvI

  28. Danke für die umfangreiche und intensive Analyse / Darstellung des politischen „Drumherum“!

    Was die medizinische Seite selber angeht bin ich zu einer anderen Auffassung gelangt, wozu man jedoch am Anfang die verwendeten Begriffe sauber beschreiben muß: Krankheit, Krankheitserreger, Infektion, Immunisierung, speziell Atemwegserkrankungen (insbesondere der ganze Zoo beteiligter Akteure: Pilze, Gifte, Bakterien, Viren) und deren bisherige / traditionelle / erfolgreiche Behandlung, dann der diagnostisch sinnlose Test, das falsche / irreführende C- Etikett für altbekannte Erkrankungen, die Verbiegung der sinnvollen Bezeichnungen Epidemie / Pandemie und vieles andere.

    Biowaffen? Ich glaube gern an böse Absichten und Experimente, auch das Wiederaufleben alter Bekannter paßt dazu. Was jedoch die angedeuteten Atemwegserkrankungen angeht, der vodoomäßige „Kampf gegen DAS Virus“ – einfach nur plemplem. Da hat Moskau noch relativ vernünftig reagiert, China ist mir ein Rätsel, auch das der meisten Ärzte. Von den Kriminellen war nichts anderes zu erwarten. Amen

    1. Die konventionelle schulmedizinische Behandlung wurde von der EMA faktisch verboten. Die Patienten haben NICHTS bekommen, abgesehen von Paracetamol gegen die Beschwerden, bis sie von alleine gesund oder reif für die Intensivstation waren. Und dann wurde intubiert, statt wie anderswo eine Haube mit reinem Sauerstoff bei natürlicher Atmung zu verwenden.

      In Afrika und Bangladesch hat man darauf gesetzt, es erst gar nicht zu schweren Fällen kommen zu lassen, da unter einer größeren Zahl von denen die Kliniken zusammengebrochen wäre. Man hat also ab den ersten Anzeichen den ganzen „Zoo“ behandelt. Klassisch und heute Standart sind Ivermectin, Breitbandantibiotikum, Zink, Vit. C und D3, Dampfinhalationen mit Budesonid. So in Nigeria und Bangladesch seit über zwei Jahren üblich, leichte Variationen je nach Land.

      Unterstützend in aller Welt empfohlen: Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Chili, rote Zwiebeln. Dampfinhalationen mit Zitronengras.

      Auf Basis dieser und vieler weiterer Pflanzen, besonders auch Artemisia annua, wurde in Afrika eine große Zahl Medikamente entwickelt. Diese Pflanzen sind teils gesund, teils unschädlich, teils nur ärztlich verwendbar, aber in Dosierung und Nebenwirkungen seit ewig bekannt.

      Im ersten Stadium verursacht das Virus Fieber, womit die verdächtigen Fälle leicht zu finden sind, und läßt sich leicht bekämpfen durch Hemmung seiner anfangs stürmischen Vermehrung. Dazu stärken die Mittel und halten den „Zoo“ in Schach. Damit ist es fast immer nach fünf Tagen vorbei, und auch die Ansteckungsgefahr wird reduziert. Besonders auch, wenn Kontaktpersonen diese Mittel prophylaktisch nehmen.

      Die Liste erfolgreicher, ungefährlicher, billiger, oft sogar klinisch getesteter und amtlich zugelassener Rezepturen ist viel länger als meine genannten Beispiele. Also warum wurden die hier nicht verwendet, nicht erforscht, nicht wenigstens zur Unterstützung empfohlen, sondern bekämpft, sogar verboten? Die Frage stellt sich sehr.

      Nuuspod interview with Prof Colleen Aldous (Afrikaans & English)
      Izak gesels met prof. Colleen Aldous, ‘n gesondheidsorgwetenskaplike aan die Universiteit van Kwazulu Natal. Benewens die onderhoud, het sy ook ‘n baie interessante artikel geskryf waarin sy Dr Marthinus Viljoen se argumente teen die gebruik van Ivermektien bespreek.
      Full video:
      https://www.ivermectin.africa/2021/09/21/ivermektien-het-nog-niemand-doodgemaak-nie-se-wetenskaplike/

      Siehe hier die anderen Seiten und die Links.

  29. Schön das Ihre Erkenntnisse von globaler, geschichtlicher Tragweite wenigstens in Russland zur Kenntnis genommen werden.
    Wenn ich mir vorstelle wie konsequent die Fakten hier in der EU verschwiegen werden kann ich mir kaum vorstellen das irgendwelche Enthüllungen der russischen Behörden (und seien sie noch so schockierend und belgt) bei uns mehr als „das ist doch nur Putin-Propaganda“ auslösen werden. Vermutlich wird man alles einfach wieder komplett verschweigen, es funktioniert ja.

    Was ich mich frage:
    Wenn Corona die Waffe war, was ist dann die mRNA-Impfung?
    Warum wird die so zwanghaft und alternativlos bei uns durchgedrückt und warum wird sie anderswo so zwanghaft vermieden? Okay, zweiteres kann daran liegen das es eine experimentelle Technik mit sehr vielen und schweren Nebenwirkungen und Toten ist, das ist mir schon klar)

    Aber warum wird uns die Impfung aufgezwungen?
    Ist es einfach nur die starke Pharma-Lobby, die hier das Geschäft ihres Lebens macht?
    Wozu dann die neue Technik? Warum nicht einfach was konventionelles und bewährtes, dabei kann man ja ebenso die Konkurrenz (Sputnik) durch Lobbyarbeit aus dem Markt draußen lassen.
    Ohne mRNA könnten die vermutlich auch in China und Russland gute Geschäfte machen, also warum diese gefährliche und unnötige Impfung?
    Ist die Impfung vielleicht AUCH eine Biowaffe?
    Oder ist sie die Generalprobe für etwas viel Schlimmeres auf mRNA-Basis, was dannach kommt?
    Röper hat ja auch schon von Geburtenkontrolle, Sterilisation und weiteren Möglichkeiten gesprochen.

    Bleibt festzuhalten das die Dank komplett gleichgeschalteter Medien und willenlosen Regierungen heute praktisch tun können was sie wollen, die allermeisten glauben die Märchen immer noch und tun sklavenartig und ohne zu hinterfragen was man ihnen sagt, selbst wenn es offensichtlich ins Verderben führt. (siehe auch „Russland-Sanktionen“)

    1. Sie liefern im letzten Absatz die Antwort gleich mit:
      „…. ohne zu hinterfragen…“ = das ist das Resultat von effektiver Gehirnwäsche!

      Ja, COVID-19 gilt als Generalprobe! Richtig erkannt.

      Die im Hintergrund hinter unserm aller Rücken aufgegleiste Chip-„Impfung“ verbunden mit dem digitalen Notenbankgeld wird dem Fass den Boden raushauen. Fertig mit lustig!

      Der Ukraine-Krieg – so leid es mir tut – ist in Wirklichkeit nur ein ausgehecktes Ablenkungsmanöver unterster, bzw übelster Sorte.

      Was sagt die WEF-Mafia: Build back better… – eben hinterrücks aufgegleist!
      Eine weltweite Schweinerei sondergleichen bahnt sich an!

      Da man muss man nicht unbedingt ein guter Bibelkenner sein…

  30. Ich habe Ihr Buch *Insinde Corona* mit ähnlicher Begeisterung gelesen wie auch *Vladimir Putin: Seht ihr, was ihr angerichtet habt*, Herr Röper.

    Die Excel-sheets (hins. der Corona-Thematik) von Mr. X wurden auf dem clubderklarenworte.de veröffentlicht sowie begleitend ein Interview zwischen Mr. X und Markus Langemann, dem Betreiber genannter website.
    So weit, so gut.
    Alles nachvollziehbar.

    Nicht nachvollziehbar ist 1., dass Sie in Ihrem Buch die WEF-Global-Leader erwähnen, V. Putin hier jedoch außen vor lassen. Warum?
    Nicht nachvollziehbar ist eine mir gestern ‚über den Weg gelaufene‘ Veröffentlichung eines Treffens Putins‘ mit Schwab.
    Anlässlich des Gespräches soll (unter anderem) folgende Versicherung Putins‘ an Schwab erfolgt sein:
    „Wir haben unsere Beziehungen zu dem von Ihnen gegründeten Forum immer unterstützt und werden dies auch weiterhin tun..[…] Wir folgen also Ihrem Beispiel. Ich hoffe, dass wir Sie nicht im Stich lassen und an einem Strang ziehen.“

    Abrufbar soll das Treffen auf der website des Kremls sein.
    Ich bin des Russischen nicht mächtig und habe daher darauf verzichtet, die website, respektive das Gespräch, aufzurufen.
    Wie ist Ihre Meinung dazu, Herr Röper?

    Mir jedenfalls fallen die Worte Putins‘ wieder ein, die – sehr frei nun wiedergegeben – lauteten: ‚Russland war in der Geschichte immer auf der Siegerseite. Das sollten die Europäer verstehen.‘

    Nicht nachvollziehbar ist 2., dass China, dessen Präsident auf dem letzten WEF-Forum ebenfalls eine freundschaftlich-warme Rede in Richtung Klaus Schwab hielt, durch Sie wiederholt als ein durchaus in Richtung ‚Demokratie‘ handelndes Land gezeichnet wird, wobei hier offensichtlich westliche Demokratiewerte gemeint sind (?).
    Dass ‚Chinaflu‘ (O-Ton Trump) genau zu dem Zeitpunkt auf den Plan rückte, als in Hongkong die Post abging, lässt mich zumindest Abläufe, Ursachen und Handeln in einem ganz anderen Licht sehen.

    Wäre nett, eine Antwort zu erhalten, zumal ich mich (gern!) in der jüngeren Vergangenheit als ‚Putin-Versteher‘ bezeichnet habe, und meine Putin-Affinität aktuell selbst anzweifle.
    Dank im Voraus.

    N: S. Ich persönlich schätze Putin mittlerweile als derart imprägniert ein, dass er dem Klausi-Mausi erst einmal ein wenig ‚Honig ums Maul‘ schmiert, um ihn dann am langen Arm verhungern zu lassen … aber das ist ein weiteres Wunschdenken, oder?
    Und wie wäre – gesetzt den Fall, ich läge mit meinem Wunschdenken nicht so sehr daneben, die Rolle Chinas‘ einzuschätzen?

      1. @jsm36
        Vielen Dank f den Link zum (auf meine Frage/n passenden) Artikel. Habe ihn noch nicht zu Ende gelesen, lediglich bis etwa zur Mitte. Und ja: Asche auf mein Haupt, einiges an Informationen, allein schon auf dieser site, scheinen an mir vorbeizugehen, was evtl. auch darin begründet ist, dass ich mir die Kommentare zum jeweiligen Artikel ebenfalls anlese, da hier sehr häufig nochmals interessante Aspekte und Verlinkungen geboten werden.

    1. Jetzt geht das wieder los … die einfache Antwort lautet: Das Milchmädchen wird nie auch nur ansatzweise ein Verständnis für internationale Politik aufbringen, und was es heißt, einen ganzen Staat ein Stück weit durch die Geschichte zu manövrieren. Und das Netz is voll von Milchmädchen …

    2. So viel Ignoranz läßt mir dann doch keine Ruhe:

      Sie schreibt unverfroren, sie sei des Russischen nicht mächtig und habe daher darauf verzichtet, die website (des Kremls), respektive das Gespräch, aufzurufen.

      Nun sie hat es offenbar noch nicht einmal für nötig erachtet, das Portal des Präsidenten und der Präsidialverwaltung aufzusuchen, andernfalls wüßte sie: Der Kreml sendet auch in englisch.
      Zudem gibt es inzwischen doch recht funktionale Website-Übersetzter, die da auch funktionieren und das erstaunlich gut – „Mißbildungen“ von Fall zu Fall natürlich nicht ausgeschlossen.

      Nur wenn man zu faul ist, sich dieses langweilige Zeug anzutun, statt dessen sich lieber von sensationsheischenden Interpretationen des Netzmilchmädchens unterhalten lassen will, dann sollte man sich schwachsinniger Beschwerden enthalten …

    3. @Georgina Orwellis

      Putin und Xi waren wohl auch da beim WEF, das dann aber automatisch als Mitverschwörertum zu deuten, ist ehr abenteuerlich. Orban war sogar in dem Global Young Leaders Programm (Putin nie!) handelt heute aber komplett dagegen.

      Einer der wichtigsten Kernsätze in dem Anti-Spiegel Artikel den jsm36 dankenswerterweise verlinkt hat ist:

      „Am wichtigsten sind bei Netzwerken die zwei Kernfragen. Die erste Frage ist: Ist die Person von den Netzwerken abhängig? Die zweite Frage ist wichtig, um die Rolle der Person einzuschätzen: In wie vielen der NGOs und Organisationen sitzt die Person? Einfluss auf das Geschehen haben nur die, die an mehreren Schlüsselstellen sitzen und dafür haben wir in „Inside Corona“ viele Beispiele gefunden, nur eben kein einziges aus Russland.“

      Und beide Voraussetzungen treffen auf Putin und XI nicht zu. Jedenfalls ist es für mich unvorstellbar, das Putin mit Leuten wie Bill Gates (enger Freund von Klaus Schwab) zusammenarbeitet um seinem eigenen Land die Regierung zu rauben und es u.A. Billyboy Gates zu unterstellen. Der und ein paar andere Super-Mega-Geldsäcke (Musk, Soros etc) werden wohl dann zweifellos diese „Weltregierung“ bilden wollen.

      Soros ist sogar ein ausgesprochener Russland-Feind wie Gates auch (bei uncutnews nebenbei steht auch viel Unausgegorenes Verschwöri-WischiWaschi, da halte ich den Rubikon für eine erheblich seriösere Seite).

      1. Auch Ihnen vielen Dank für die Beschäftigung, bzw. Beantwortung meiner Frage/n, @Aktakul.
        Dass Soros, Gates (insbesondere!), Musk und andere ‚Super-Mega-Geldsäcke‘ von einem immensen Machtinteresse getrieben sind, steht f mich außer Frage.
        Und ja: Diplomatie ist nicht so meine Stärke, weshalb ich vermute, dass man ab gewisser (Regierungs)Ebenen mit den Wölfen heulen muss – und sei‘ s, um deren Strukturen besser zu verinnerlichen.

    4. @Goergina Orwellis

      Sie sollten einfach nur in Erwägung ziehen, dass die diplomatischen Gepflogenheiten eingehalten werden!
      Der WEF ist nun mal eine international agierende Organisation & das seit Jahrzehnten. Ob man will oder nicht, man kann sich dem nicht entziehen & es wäre auch besonders dumm von Putin & China, sich öffentlich verbal bekriegen.
      Wenn man dann auch noch die Strippen beim WEF zu anderen Organisationen betrachtet, weiß man, dass da die Hintermänner noch viel mächtiger sind als Schwab.
      Man muss sich nicht Feinde unnötigerweise machen.

      Deren Handeln im Inneren zu analysieren, auszuwerten & entsprechende Maßnahmen zu treffen bzw. Lösungen zu finden ohne einen neuen WK auszulösen, ist etwas ganz anderes & wird auch nicht in Medien veröffentlicht!

      1. @GMT, besonders die letzte Anmerkung Ihres Beitrages überzeugt mich, zumal mich die Äußerung Putins‘:
        >>Wir folgen also Ihrem Beispiel. Ich hoffe, dass wir Sie nicht im Stich lassen und an einem Strang ziehen.“>>

        auch ein wenig amüsierte: ‚Du Fuchs‘ war genau mein Gedanke …, denn ‚ich hoffe, dass wir Sie nich tim Stich lassen und an einem Strang ziehen‘ zeigt auf sehr höfliche Art, dass Putin genau diesen ‚Beispielen‘ folgen will und ‚hofft‘ ihn (= Klaus Schwab als eine von vielen Verkörperungen westlichen Handelns) nicht im Stich lassen zu müssen: eine bittere Erfahrung, die Putin mehrfach durch westliches Handeln erfuhr.

        ‚An einem Strang ziehen‘ verstehe/interpretiere ich übrigens als – wiederum – höfliche, aber bei genauer Betrachtung eindrücklichen Hinweis, gemäß:
        ‚Künftig werde ich zu denen zählen, an deren Strang Du, Klaus, mitziehen wirst.‘

        Dank auch Ihnen mit der Beschäftigung meiner Frage/n.

        1. @Georgina Orwellis

          So genau habe ich jetzt Putins Reden & Ansprachen nicht gelesen um das daraus schließen zu können. Ich finde aber ihre Interpretation dazu absolut nachvollziehbar!
          Der Mann ist hochintelligent & hat offensichtlich in den 20 Jahren seiner Tätigkeit & seines Umgangs mit den entsprechenden Leuten gelernt wie er worauf reagieren muss…

          Ich würde allerdings auch noch auf die Idee kommen, dass auch die Adressaten seiner Worte wissen, was er wie gemeint hat….

          Ich glaube, solche öffentlichen Worte sind als Show für die medialen Möchtegernelitären Schreiberlinge gedacht, die er damit eher „trollt“.

  31. Ich halte diese Version auch für sehr wahrscheinlich – aber was ich nicht verstehe: Was soll mit dem forcierten Biontech/Pfizer-Impfstoff erreicht werden?
    Dass die USA China ausrotten wollen, ist klar – aber die eigene Bevölkerung und die der engsten Verbündeten?
    Wenn es darum geht, die Überbevölkerung zu bekämpfen, würden die USA doch wahrscheinlich lieber Russland (Feind) oder Afrika (war ihnen schon immer egal) ausrotten.

    Dass dieser „Impf“stoff nicht (oder bestenfalls sehr schlecht) funktioniert und schwere Nebenwirkungen hat ist klar – aber warum wird er der eigenen Bevölkerung verabreicht? Entlastung der Rentenkassen?
    Warum die Zwangsimpfungen der westlichen Militärs (die für die Kriegstreiber in WARshington D.C. doch wichtig sind) — oder werden die insgeheim mit etwas anderem „geimpft“ und die Zwangsimpfung im Militär dient dazu, sicherzustellen, dass die kein Soldat sich den regulären Killer“impf“stoff spritzen lässt?

    1. @Stop Busch and Clinton: Nein ausrotten will niemand die Bevölkerung. Sie soll ausgedünnt werden. Gates hat selbst gesagt, dass die Weltbevölkerung um 8 – 10% (ich find das Dokument jetzt nicht in meiner Ablage) durch Impfung, Reproduktionsmedizin und andere gesundheitlichen Maßnahmen verringert werden soll.

      1. Stimmt, aber Gates ist ein notorischer Nazi — in sein Verhaltensmuster würde es viel besser passen, wenn er (wie bei allen bisherigen Impfexperimenten der Gates Foundation) versuchen würde, die Weltbevölkerung um 8-10% zu reduzieren, indem er 30% der Afrikaner und/oder Inder (oder noch besser Russen) ermordet, nicht 8-10% der von ihm angedachten „Herrenrasse“.
        Sein Verhaltensmuster war vorher stark an Mengele angelehnt — „Wir experimentieren an den ‚Untermenschen‘, wenn sie dabei drauf gehen ist das gut, und mit den Erkenntnissen daraus helfen wir dem oberen 0,01%.“

        1. Mengele war nicht der Erfinder, der saß in Nordamerika!

          Wäre man Bill & Co in Afrika, Lateinamerika und Asien in den letzten Jahrzehnten nicht auf die Schliche gekommen, wäre die Zahl der Impfopfer weitaus höher.

          William Engdahl hat dazu einiges geschrieben.

      2. Ich will Bill Gates ganz bestimmt nicht in Schutz nehmen, aber er hat nicht gesagt, dass die Weltbevölkerung durch Impfung etc. um x % reduziert werden könnte, sondern die Zuwachsrate der Weltbevölkerung. Interessant an seiner Aussage ist allerdings, inwiefern denn Impfungen die Bevölkerungsvermehrung eindämmen soll – dienen Impfungen nicht eigentlich dazu, Leben zu erhalten? Fragen über Fragen…

        1. @Mambou
          „Interessant an seiner Aussage ist allerdings, inwiefern denn Impfungen die Bevölkerungsvermehrung eindämmen soll – dienen Impfungen nicht eigentlich dazu, Leben zu erhalten? Fragen über Fragen…“

          Leben „erhalten“ & neues Leben produzieren zu können muss ja nicht das Gleiche bedeuten!
          Wenn durch Impfungen Unfruchtbarkeit erreicht wird, gerade in armen Ländern – meint Gates sicher, dass er den Leuten ein Leben in Armut zukünftig ersparen will & glaubt, dass die ohne Kinder besser dran sind….

          1. @GMT
            Meine Frage war ironisch gemeint 😉
            „meint Gates sicher, dass er den Leuten ein Leben in Armut zukünftig ersparen will & glaubt, dass die ohne Kinder besser dran sind….“ Nein, sicher nicht – den interessiert es nicht, ob es den Menschen gut geht. Wir sind einfach zu Viele (nach Ansicht von Gates und seiner Clique) und werden immer mehr – das muss gestoppt werden… und dafür ist ihnen jedes Mittel recht. Man erinnere sich an die Aussage von Prinz Charles vor vielen Jahren, wenn er noch einmal geboren würde, wollte er als Killervirus kommen.

    1. @Rudra: Ihren Post habe ich zu spät gelesen. Ich habe nämlich auch auf diesen Artikel aufmerksam gemacht, zwar ohne Link, aber der ist ja nun noch leichter zu finden. Ich sehe das ebenso wie Sie. Putin will als Guter dastehen und sein Regierungssprecher übernimmt den Bösencop-Teil. Wirklich anders ist die Diktion in Russland bei der Spritze bezüglich der EU auch nicht.

    2. @Rudra, danke für den Link.
      Habe gerade gesehen, dass die Fortsetzung des Artikels gestern erschien; werde ich mir im Laufe des Tages ebenfalls anlesen.

      Wie erwähnt, habe ich das Buch *Vladimir Putin: Seht ihr, was ihr angerichtet habt‘ von Röper gelesen.
      Bis auf wenige (persönliche) Anmerkungen Röpers‘ wurden hierin lediglich die Reden Putins‘ anlässlich unterschiedlicher Veranstaltungen übersetzt.

      Röper ist es gelungen, den gemeinhin als ‚aalglatt‘ beschriebenen Staatsmann Putin neutral – im Sinne einer Übersetzung schließlich unabdingbar – einem interessierten Publikum zu zeigen, so dass mein Eindruck ein sehr angenehmer war und ist:
      da ist ein Staatsmann, der ‚die Welt‘ seit vielen Jahren beobachtet, innerhalb dieser zum Wohle des russischen Volkes interagiert, seine Schlüsse zieht …, diese aber nicht zwingend und schon gar nicht lautstark postuliert.
      Ich las die Reden Putins‘ als extrem vorsichtig, abwägend, asiatisch zurückhaltend, aber auch mit einer gesunden Prise Humor.

      Wirklich angenehme Akzente für das Wirken innerhalb weltpolitischer ‚Ordnungen‘.

  32. Meine persönliche Meinung dazu ist sehr pragmatisch. Die vorläufige Zulassung der 💉 Stoffe auf jeden Fall kritisch zu sehen.
    Die 💉 greift in das natürliche Sein des Menschen ein. Zu viele Nebenwirkungen, die natürlich von Menschen die keine solchen haben größtenteils relativiert werden. Ich denke dass auch unterschiedliche Chargen ver💉 wurden um eben das zu erreichen. Niemals würde ich mich 💉 lassen.
    Biowaffe?! Ja und Nein. Eher auch um Pharma Mafia zu unterstützen. Mein Vertrauen darin ist weg. Für immer.

    1. „Die 💉 greift in das natürliche Sein des Menschen ein. Zu viele Nebenwirkungen, …“

      @Christinaa: In Russland gibt’s da anscheinend keine Nebenwirkungen, man hört zumindest nichts darüber, nicht einmal von Herrn Röper ;-(

      1. Ich habe mich vergangenes Jahr im Mai mit Sputnik V in Moskau impfen lassen. Die Wetimpfstoffe kamen für mich von Anfang an nicht in Frage. Das Gamaleja Institut ist ein staatliches Institut, arbeitet also nicht im Profitinteresse. Dieses Institut hat schon zu Sowjetzeiten hervorragende und wirksame Impfstoffe entwickelt, die bei uns im Ostblock verwendet wurden und so gut wie keine Nebenwirkungen hatten. Als ich in Moskau studierte hatte dieses Institut einen Grippeimpfstoff entwickelt, als es in der übrigen Welt, insbesondere im Westen, noch gar keinen Grippeimpfstoff gab. Es war ein Nasenspray. Wir bekamen das als Studenten und keiner wurde krank und Nebenwirkungen gab es auch nicht. Als ich mich hier im Westen, in userer neuen „Freiheit“ gegen Grippe impfen ließ, wurde ich schwer krank und lag 3 Wochen im Bett. Ich hab das nie wieder getan, einmal hat mir gereicht. Sputnik V hatte bei mir absolut keine Nebenwirkungen, nicht einmal Rötung an der Einstichstelle oder erhöhte Temperatur. Allerdings wurde bei allen beiden Impfungen eine sehr gründliche allgemeinärztliche Untersuchung durchgeführt, wie ich sie nur aus DDR Zeiten kenne. Meine Arbeitskollegen, die sich mit Biontec, Astra Zeneca und Moderna impfen ließen, waren nach der Impfung teils schwer krank, hatten extrem hohes Fieber und fielen mehrere Wochen aus.

        1. @Cornelia
          Vielen Dank für Ihren Bericht. Ich liebe diese anekdotischen Geschichten, bei denen der eine alles richtig und der andere alles falsch macht. Wenn man davon auf das große Ganze weiterspringt, kann das Leben so einfach sein!

        2. @Cornelia: OK, da mal Butter bei de Fische: Sputnik V hat _exakt_ das selbe Wirkprinziep wie z.B. Biontech/Pfizer. Der unterschied ist nur Letztere codiert die genetische Information in RNA, wohin Sputnik V dies via DNA macht! Es werden in beiden Fällen genetische Informationen in die menschlichen Zellen geschleust um diese zu veranlassen das Spike-Protin zu bilden und dann auf der Zelloberfläche zu expremieren. Die Zellen sollen dann als „Sparingparner“ für das Immunsystem dienen, damit dieses Antikörper erzeugt (entsprechende T-Lymphozyten zu stimmulieren ist dabei nicht angedacht). Läuft alles nach Plan, veranlasst das Immunsystem den Zelltod der betroffenen Zellen. Im Muskelgewebe werden die toten Zellen dann durch Bindegewebszellen ersetzt. Nebenbei, es werden keine IgA-Antikörper erzeugt, die für die erste Abwehr respiratorischer Erkrankungen von Natur aus im Nasen- Rachenraum vorgesehen sind.

          Ich kann daran wirklich keinen sinnvollen Schutz gegen eine derartige Erkrankung erkennen, zumal etliche Studien gezeigt haben das die erzeugten Antikörper innerhalb weniger Monate wieder abgebaut werden 🙁

          Ich gehe lediglich mit Ihnen mit, dass Sputnik V einige sinnvolle Details aufweist um die Injektionen weniger gefährlich zu machen:
          – keine kathionischen Lipide
          – keine Graphene als Adjuvans (war wohl in den ersten Chargen von Biontech/Pfizer)
          – als Vektoren zwei _unterschiedliche_ Adenoviren, was u.a. die Gefahr von ADE verringert

          OK, das war’s aber schon im Grunde. Also nochmal, eine Krankeit die man therapeutisch gut behandeln oder mit verschiedenen Interventionen sogar meist vermeiden kann, mit einem derartigen genetischen Hightech-Produkt verhindern zu wollen, sehe ich als nicht sinnvoll an. Da kann das Gamaleja Institut noch so gut sein, was ich hier gar nicht bewerten will.

          1. Als erstes: Ich rate aus vielfachen Gründen von einer Impfung mit Sputnik V ab.

            Aber sonst: Bei gleichem Wirkungsprinzip gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Es gab Polio-Impfstoff von Pfizer, der in Nigeria, Centrafrique, DR Kongo und Angola Polio-Epidemien ausgelöst hat, und es gab den, den wir in der Schule bekamen und der harmlos war.

            Sputnik V ist eine Weiterentwicklung für SARS-CoV-2 eines bereits vorhandenen Impfstoffs gegen SARS-CoV-1, der wiederum aus einem Ebola-Impfstoff entwickelt wurde. Ein sehr ähnlicher Ebola-Vektorimpfstoff wurde Anfang 2020 in vier afrikanischen Ländern regulär zugelassen.

            Ob Vektorimpfstoffe überhaupt ratsam sind, ist eine andere Diskussion. Aber hinter Sputnik V steht solide Wissenschaft, langjährige Erfahrung und weiter die kongolesische Ebolaforschung. Aus den vielen Ländern, die es verwenden, wurde nichts bekannt, was über die Gefahren anderer Impfstoffe guter Qualität hinausginge. Während Biontech und Moderna – aber das wissen Sie ja.

            Davon ab ist Sputnik V nutzlos bis schädlich als Massenimpfung in eine Epidemie hinein und eventuell diskutabel nur als Schutz für besonders gefährdete Personen. Es gibt jedenfalls gute Gründe, das so zu sehen.

            1. @John Magufuli: Das Thema Qualität, Massenproduktion, Verunreinigung, Haltbarkeit etc. bezüglich Pfizer, wollte ich hier nicht auch noch aufmachen, das ist ein anderer Albtraum. Aber ansonsten stimme ich Ihnen gern zu.

              Der Dreh- und Angelpunkt für mich des Ganzen ist, es gibt _keinerlei_ medizinische Indikation für eine Applikation eines derartigen Arzneimittels!

              Und, wie Sie richtig sagen, kommt noch der völlig irrsinnige Umgang einer Massenimpfung in eine sogenannte Pandemie hinein dazu. Das sollte eigentlich auch und gerade ein Tierarzt wissen!

  33. „… Russland hingegen hat nicht auf diese experimentelle Technologie gesetzt, hat die Pfizer-Impfstoffe aus seinem Land ferngehalten und ist auch bei den Corona-Maßnahmen einen sehr eigenen Weg gegangen, wie ich gleich aufzeigen werde. …“
    Das ist so nicht richtig. Russland hat sehr wohl auf diese experimentelle Technologie gesetzt. Sie hat nicht den Pfizer-„Impfstoff“ genommen, dafür aber einen eigenen der gleich dem „Impfstoff“ von Astrazeneca ist, also einen DNA-Impfstoff, der teilweise noch schlimmer als der mRNA-Impfstoff von Pfizer ist. In Russland sind widersprüchliche Signale wegen der Spritze gesendet worden. Ein anderer Artikel von uncut.news hat gerade Auszüge darüber in einem Artikel gepostet, die von Putin und von dessen Regierungssprecher getätigt worden sind. Sie sind nicht eindeutig gegen eine Impfpflicht gerichtet. Putin hat eine Impfpflicht meist als illegal benannt, sein Regierungssprecher war positiv dafür. Ich glaube nicht, dass ein Regierungssprecher in einer Pressekonferenz wirklich seine ganz persönliche Meinung sagt, auch wenn er so tut, als ob das wirklich seine persönliche Meinung wäre. Außerdem wurden Moskauer Staatsdiener mit einer Impfpflicht konfrontiert. Ob das gestattet ist, haben wiederum Putin und sein Regierungssprecher unterschiedliche Meinungen. Eindeutig war ein Dagegen nur, wenn ein Unverträglichkeitsdokument vorlag. Also es gab immer ein jein, gesplittet in Putin und seinem Regierungssprecher. Auf mich macht das keinen positiven Eindruck. Ich habe den Artikel in nur ganz kurzen Sätzen wiedergegeben. Es ließe sich dazu noch sehr viel mehr sagen. Man sollte auch nicht vergessen, dass es starke Politiker in Russland gibt, die den WHO-Kurs positiv bewerten. Dazu kommt noch, dass Putin auch ein Zögling von Schwab ist. Er mag sich abgenabelt haben, aber wer weiß schon, was wirklich dahintersteckt.

    1. @Rollenspielerin: Danke, für die Aufklärung, musste ich es wenigstens nicht schon wieder schreiben 😉

      Herr Röper scheint einfach nicht Willens oder fähig zu sein, kritische Artikel zum Thema Russland und COVID-19 zu schreiben 🙁

      1. @F.Stegner
        „Herr Röper scheint einfach nicht Willens oder fähig zu sein, kritische Artikel zum Thema Russland und COVID-19 zu schreiben.“
        Aber dafür schätzen wir ihn doch alle so sehr! Man weiß vorm Lesen eines neuen Artikels schon, wie es ausgeht (Russland=gut, Westen/Ukraine=böse). Menschen wie Herr Röper sind wichtige Orientierungspunkte in diesen wechselhaften Zeiten.

        1. Rußland ist ein normales Land. Vieles, wo man dafür oder dagegen sein kann. Ich habe oft mehr Nähe zur Opposition, da die Regierung noch eine Menge Gedankengut des Liberalismus mit sich rum schleppt. Aber das ist Sache der Russen, nicht meine.

          Wir haben eine Regierung, die offen nationalsozialistische Rhetorik und Ideologie verbreitet und an Putsch und Installierung eines Naziregimes in der Ukraine maßgeblich beteiligt war. Und dort ein Naziregime mit Rassengesetzen und SS-Verbänden, das seit acht Jahren Krieg gegen die Russen führt.

          Der Nazismus ist nichts, wo man dafür oder dagegen sein kann. Das habe ich bei den Alten und bei meinen Lehrern in der guten alten BRD gelernt.

  34. Herr Röper, oder wer immer es weiß, Sie schreiben hier von COVID-Kranken in Russland. Ernshafte Frage: Woher wissen Sie das, das die COVID-19 haben? Nur weil es die Ärzte sagen? Oder weil die Patienten Husten und Geruchsverlust haben, also rein anhand der Symptome? Oder mit Hilfe der „tollen“ PCR-Test?

    Ganz ehrlich, für mich liegt nach wie vor ’ne Menge zu COVID-19 im Zusammenhang mit Russland im Dunkeln. Und Ihr Artikel, mit Verlaub gesagt, trägt auch nicht wirklich zur Aufklärung bei. Beispielsweise habe ich noch nie etwas über Impfschäden von Ihnen gehört. Wo bleiben eigentlich die negativen Aspekte, die es mit Sicherheit bei COVID-19 in Russland auch gibt?!

  35. Unabhängig von den Statistiken glaube ich auch nicht, dass es nennenswerte Nebenwirkungen gegeben hat. Sonst hätte der Spiegel wohl mit Freude darüber berichtet.
    Aber es gibt da etwas zu bedenken. Das Wirkprinzip ist bei Sputnik dasselbe wie bei biontec oder Astra zeneca. Dann muss eigentlich genau die gleichen Nebenwirkungen machen. Zellen werden infiziert, das Immunsystem attackiert diese. Das gibt die Nebenwirkungen. Das größte Problem ist, dass due plörre in den Blutkreislauf kommt dadurch werden due Innenseiten der Venen und des Herzens attackiert. Deswegen war absolut nicht verständlich, dass die WHO das Aspirieren untersagt hatte. (prüfen ob man eine Vene erwischt hat) Schweden hatte trotzdem aspiriert und viel weniger Herzmuskel Erkrankungen als Deutschland.

    Also was ist anders bei Sputnik, was das erklären kann? Das die eine menschliche Viren-Hülle genommen haben erklärt das nicht. Vielleicht auch Unterschiede bei der Verabreichung?

    Und dann, wenn jemand anderes was macht, was viel besser funktioniert, dann kommt die Konkurrenz doch sofort und will wissen wieso. Hier hat es niemanden interessiert. Obwohl Menschen starben. Wie soll man das erklären? Man fragt doch nach oder untersucht im geheimen. Vor allem Wissenschaftler fragen nach und Journalisten. Es ist schon Beteiligung an gemeinschaftlich begangenem Massenmord hier nicht tätig zu werden. Da sind alle dran beteiligt.

    1. Es geht wie immer um Geld und Macht.
      Nur diesmal geht es ums Ganze. Nicht die halbe Welt, sondern die Ganze.

      Man muss die Einzelteile zusammenfügen, um das Bild ,zu sehen‘.

      Ein wichtiges Puzzleteil ist die weltweit grassierende Staatsverschuldung (inkl. China und Japan) und nun die davoneilende Inflation.
      Diese Gemengelage stand Pate beim 1. und 2. WK!

      Deshalb die Forcierung des digitalen Notenbankgeldes!

      Die ganze Weltwirtschaft steht am Abgrund, ob wir dies im übersättigten Westen wahrhaben wollen oder ob nicht, spielt überhaupt keine Rolle.

      Dieses fiese Spiel spielt die Finanz-Mafia. Das ist es!

      Der 3. WK und als ein Teil davon: Armagedon werden die Folgen sein.

      Nur diesmal geht der Schuss dieser Mafia nach hinten los!!! Garantiert!!!

      Gott wird das Szepter in die Hand nehmen (ab Siegel Nr 6). Nur noch eine ganz kurze Zeit! Und das hat mit Verschwörungstheorie rein gar nichts zu tun! Sondern mit gesundem Menschenverstand.

    2. Ich denke, weil Sputnik in ein Virus eingebaut ist, erkennt das Immunsystem eher, dass das etwas ist, das bekämpft werden muss, und kann damit die (Neben)wirkungen des „Impf“stoffs besser bekämpfen.

    3. Das Wirkprinzip ist ähnlich von Astra Zeneca, aber nicht gleich. Sputnik V benutzt zwei verschiedene Human-Adenoviren, die der menschliche Organismus kennt. Astra Zeneca einen Affen-Adenovirus, der normalerweise nicht auf den Menschenüberspringt. Es wird also dabei eine künstliche Zoonose hervorgerufen, auf die der menschliche Körper auch mit Antiimmunreaktionen antworten kann. Dabei haben wir noch nicht das Genom des Spikeproteins des Coronavirus betrachtet, der in die DNA der Adenoviren eingebracht wurde. Bei Zeiten war bekannt, dass bestimmte Sequenzen des Spikeproteins gefährlich sind. So war bereits im Mai 2020 bekannt, das das Spikeprotein eine Sequenz enthält, die einem Prion entspricht und Wissenschaftler warnten bereits damals davor, dass das beim Menschen die Creuzfeld-Jocob Krankheit hervorrufen kann. Leider hat sich das bewahrheitet, wie aus einer neuen amerikanischen Studie hervorgeht. Ich denke mal, die russischen Wissenschaftler haben solche gefährlichen Sequenzen aus dem Spikeprotein entfernt und andere gefährlich werdende Teile auch. Sie haben in Italien nicht umsonst diese Materialien über Corona gesammelt. Und eins will ich mal sagen, Russland hat Spitzenwissenschaftler auf diesem Gebiet. Das das hier im Westen nicht publik gemacht wird, ist klar.

      1. Im Corona Ausschuss konnte man ja erfahren, dass offenbar unterschiedliche Chargen der Impfstoffe unterschiedlich starke Nebenwirkungen auslösten. Vielleicht – so meine laienhafte Idee – sind es gar nicht allein die „Impf“-Wirkstoffe selbst, sondern der Adjuvanzien im Impfstoff, die mehr oder weniger schwere Nebenwirkungen hervorrufen. Mir fallen da so aufgeschnappte Begriffe wie „Lipid-Nanopartikel“ und „Gaphenoxid“ ein.

        Wie auch immer, ich habe eine natürliche Aversion gegen Produkte der Pharma-Industrie – außer einer Kopfschmerztablette alle halbe Jahre (die vom Körper schnell wieder abgebaut wird und nicht, wie „Impfstoffe“, eine Dauer-Veränderung in meinem Körper bewirken soll) kommt mir nix vom diesem Zeugs in meinen Körper.

  36. Eine Kleinigkeit noch, ganz am Rande

    Nachdem man von staatlichen Gesundheitsbehörden gehörig hinter die Fichte geführt wurde, tauchen überraschend neue Fragen auf: Bisher galt felsenfeste, daß in der Vergangenheit verschiedene schlimme Krankheiten durch passende Impfungen beendet wurden. (Und auf diesen Glauben baut sich der nächste, daß man nämlich bei C ebenso geschützt / gerettet würde – entgegen aller Erfahrung.) Warum also nicht mal in die Vergangenheit tauchen und beispielsweise die zeitlichen Statistiken über Pockenerkrankungen und -todesopfer zu Rate ziehen im Vergleich mit der Zeitreihe der Impfungen einiger europäischer Länder? Spannend.

    1. Das gibt es schon zu der Masern-Impfung. Deren Wirksamkeit wird mit dem Abfallen der Erkrankungskurve seit Einführung flächendeckender Masernimpfungen „bewiesen“. Verschwiegen wird dabei, dass die Kurve auch vor Einführung der Impfungen schon steil abfiel.

    2. @Der Hausfreund

      Literaturempfehlung: (1 Leerzeichen hinter https)
      History of Vaccination, Dr. Suzanne Humphries:
      https ://ia801000.us.archive.org/17/items/SuzanneHumphriesMDDissolvingIllusionsDiseaseVaccinesAndTheForgottenHistory2013Pdf/Suzanne%20Humphries%20MD%20-%20Dissolving%20Illusions%20-%20Disease%2C%20Vaccines%2C%20and%20The%20Forgotten%20History%20%282013%29%20pdf.pdf

      1. Danke für die informativen Antworten! 🙂

        Ich hatte zwar noch den Sachverhalt auf dem Schirm, aber bloß über Pocken einen detailierten Artikel parat (das Alter …). Deshalb meine Bitte nach eventuell weiteren deutschsprachigen Arbeiten. Schwacher Erinnerung nach (gruslige Bilder) wurden Kinder in den USA in den 50ern mit DDT(?) behandelt???

        Die „Moral von der G’schicht“ ist in meinen Augen einfach: Unter guten und hygienischen Lebensbedingungen kommt der menschliche Organismus mit vielen gesundheitlichen Problemen gut selber zurecht und zweitens möchte ich über diese persönlichen Fragen letztendlich selber entscheiden statt eines Sesselfurzers irgendwo.

  37. Noch einmal als Abschluss, ich werde dann auch zusehen Funkstille beim Thema Covid-19 zu halten. Bitte lasst euch nicht ärgern, es lohnt sich nicht! Ich bin dreifach geimpfter Skeptiker, das liegt primär an meiner Frau und meinem Hang den Familienfrieden zu pflegen sowie und dies ist schlimmer, dem gesellschaftlichen Druck.

    Und ich sehe es so, diese Horrorgeschichten zu versklavenden Impfstoffen glaube ich einfach nicht. Die Herkunft eines Virus ist in der Praxis sekundär, wenn es erstmal im Umlauf ist. Was soll ich als Otto-Normalverbraucher also genau tun, außer sich gegen die Gesellschaft (was einfach ist, steht sie nicht jeden Tag vor meiner Tür) oder die eigene Frau (was wesentlich ungünstiger ist, die hat einen Schlüssel) aufzulehnen, wegen was eigentlich?

    Diese Frage ist nur einfach zu beantworten wenn man ein Mensch festem Glaubens ist. Bin ich nicht, ich bin Hardcore-Atheist, daher für Glaubensbewegungen generell eher ungeeignet.

    1. Leider sind diese Spritzen nicht ganz harmlos. Von Fachleuten (Bhakdi zB) wurde sehr früh auf die Möglichkeit von Autoimmunreaktionen hingewiesen, insbesondere Kapillargefäße betreffend, also Embolien, Infarkte pipapo werden wahrscheinlicher. Dann können Sie sich, Entschuldigung, den Familienfrieden von unten ansehen. Nicht umsonst redet man wenig über die exorbitant hohe Zahl von „Nebenwirkungen“ aller Art, und, mein Gott, ein Herzinfarkt mit 70 – 80, wer will das schon so genau wissen in Deutschland?

    2. @Die Schneise
      Mutig, das hier zu sagen. Aber die Empirie gibt Ihnen bei der Einschätzung der Harmlosigkeit der Impfungen klar Recht. Und es sich ansonsten mit der Frau zu verscherzen, ist sicherlich eine Motivation, die (durchaus richtige!) Grundskepsis zur Seite zu schieben und auf die Faktenlage zu vertrauen.

    3. @Die Schneise

      Wow, darauf muss man erst einmal kommen!

      Wissen Se eigentlich, WARUM für die Forschung & Entwicklung von Impfstoffen ca. 7-13 Jahre veranschlagt werden? Glauben Sie wirklich, die machen das aus Jux&Dollerei?

      Haben Sie sich überhaupt mal damit beschäftigt, wie die einzelnen Phasen dort abgearbeitet werden müsse, was es zu beachten gilt um überhaupt von Phase 1 –> Phase 2 zu kommen?

      mRNA-Impfstoffe, an denen Jahrzehnte geforscht wurden sind NIE über die Phase 2 hinaus gekommen weil die Versuche an Tieren so elendig zum „Abschluß“ kamen, dass die Phase 3 verboten wurde – nämlich der Versuch an Menschen!

      1. @GMT
        Altbekannt, da gähnte früher jeder Medizinstudent nach den ersten 14 Tagen. Und heute belügen / erpressen Allgemeinmediziner mit 40 Jahren Praxis ihre „Stammkunden“ darüber. Will mir noch immer nicht in den Kopf.

  38. Eine Story aus Vermutungen. Null Belege. Sensationsjournalismus, der auf Emotionen aus ist. Und wie man an den Reaktionen der Kommentatoren hier in der Blase sieht. Funktioniert das auch. Schade. Thomas. Du diskreditierst dich mit solchen Aktionen. Eine Steilvorlage für deine Kritiker.

    1. Ein Kommentar aus Vermutungen. Null Belege. Ein Sensationskommentar, der auf Emotionen aus ist. Und wie man an den Reaktionen der Mit-Kommentatoren hier in der Blase sieht, wird meine Vermutung bestätigt. Schade „nautilus“, du outest dich mit solchen Aktionen als Provokateur, Querulant und Lästermaul. Eine Steilvorlage für Mit-Kommentatoren.

      Vielleicht liest du „Inside Corona“, bevor du derartigen Schwachsinn ablässt. Thomas Röper ist nicht Schuld an deiner Ahnungslosigkeit. Es gibt Mittel und Wege, sich zu informieren.

      1. @oTTO > @nautilus ‚outet sich als Provokateur, Querulant und Lästermaul.‘

        Hm. Vielleicht geht es mir einfach nur um den Ruf von Thomas Röper? Schon mal daran gedacht? Es bringt total nichts, auf Fakten ‚woanders‘ zu verweisen und statt dessen mit Vermutungen zu argumentieren. Thomas schreibt ja in diesem Artikel selbst, dass er ‚vermutet‘ … auf Fakten bezieht er sich nicht! Da sehe ich ein Déjà-vu: Vergiftung von Skripals, Nawalny etc. .. Was bitteschön macht Thomas da anders???

        1. „Hm. Vielleicht geht es mir einfach nur um den Ruf von Thomas Röper? Schon mal daran gedacht? Es bringt total nichts, auf Fakten ‚woanders‘ zu verweisen und statt dessen mit Vermutungen zu argumentieren.“

          Womit wir wieder bei Kommentar Nr.1 in diesem Faden wären. Meinte ich auch wirklich nicht böse, doch das ist alles ganz dünnes Eis. Ich habe „Inside Corona“ übrigens nicht gelesen. Mag sein das ich damit etwas verpasst habe, doch mein Leben ist schon voll genug mit Enthüllungsbüchern, die Verstrickungen darstellen möchten. Sie sind allerdings alle nicht konkret genug um wirklich eine Wirkung zu entfalten.

          Dieses beharren auf maximal konfrontativen Aussagen kann man nur bringen wenn man echt etwas in der Tasche hat, da sehe ich allerdings auch nicht so wirklich viel auf der Habenseite. Sollte in „Inside Corona“ alles stehen, prima, dann gib Gas und hab Spaß.

  39. „Zu diesem Thema, darauf wette ich, wird es in den nächsten Monaten noch sehr viele interessante (und sehr erschreckende) Informationen geben, denn nach unserem Kenntnisstand ist das russische Verteidigungsministerium bei seinen Veröffentlichungen bisher sehr zurückhaltend.“

    Ich freue mich auch schon sehr auf diese Veröffentlichungen. Dazu noch die ganzen Infos von gefangen genommenen NATO-Offizieren (Asow-Stahlwerk), die Beweise für die amerikanischen Biowaffenlabore und für den Einsatz von amerikanischen Superwaffen auf der Krim – das wird ein heißer Herbst. Oder wieder nur große Vorfreude und Ernüchterung.

  40. Das ist es eben: wenn es um Viren und Impfstoffe geht, werden die Dinge gleich so kompliziert, dass sie von der Öffentlichkeit nicht als „rauchender Colt“ wahrgenommen werden. Aber hat Russland nicht wirklich rauchende Colts auf Lager?

    Ich erinnere mich an die Radaraufnahmen von MH17. Die ukrainischen und amerikanischen Radardaten liegen nicht vor, was eigentlich ein Skandal ist. Es gibt keinen Grund, warum diese nicht gezeigt werden. Die russischen liegen vor (wenn auch mit Verspätung) und sie wurden in RT DE gezeigt. Man sieht, wie MH17 in der Luft zerbricht. Aber, sagt der Moderator, die Buk-Rakete ist nicht zu sehen und die wäre mit Sicherheit auf dem Schirm, wenn es sie gegeben hätte. Dafür war etwas anderes zu sehen: russische Theorien gehen von einem Abschuss durch ein Flugzeug aus, das sich von hinten links der Maschine näherte. Genau das war auf den Aufnahmen zu sehen. Aber der Moderator tat so, als sähe er das nicht. Ich fragte mich warum. Nun, damals wollte man eben kein Porzellan zerbrechen und einen Abschuss durch die Ukrainer nicht behaupten. Jetzt aber ist das Porzellan zerbrochen, da kann man nichts schlimmer machen.

    Ich bin übrigens absolut überzeugt, dass die Ukrainer es waren. Guckt euch mal dieses Bild von der linken Tragfläche der MH17 an:

    https://gebetsinfos.davoh.de/wp-content/uploads/2014/09/MH-17_Streifschuss_linke_Tragfl%c3%a4che_au%c3%9fen.jpg

    Ich bin überzeugt, dass die Russen mehr wissen, als sie sagen. Jetzt wäre Zeit, das zu veröffentlichen. Zu den Maidantoten, zu Litwinenko, zu Skripal und zum Giftgas in Syrien. Hier könnte es rauchende Colts geben, die der Westen nicht abstreiten kann.

    1. „Ich bin überzeugt, dass die Russen mehr wissen, als sie sagen. Jetzt wäre Zeit, das zu veröffentlichen. Zu den Maidantoten, zu Litwinenko, zu Skripal und zum Giftgas in Syrien. Hier könnte es rauchende Colts geben, die der Westen nicht abstreiten kann.“

      DER WESTEN kann alles abstreiten! Eine harte Erkenntnis, ist aber nun einmal so. Und wenn ich das so nach Moskwa, Hostomel & Co sagen darf, als wirklich wohlwollender Betrachter. Es gilt folgendes Sprichwort: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht.

      Das führt auch gleich mal zu zwei Erkenntnissen:
      1. Ausgerechnet im Krieg der Gegenseite die Wahrheit erklären, nette Idee, wenn man ohnehin schon in der Gummizelle weilt.
      2. Man kann Themen die von anderen platziert werden, nur dann kapern, wenn eine gewisse Glaubwürdigkeit gegeben ist. Das hängt übrigens auch daran, das man den Gegenspielern auch etwas entgegensetzt. MH17 war diesbezüglich ein Gemetzel, die russische Darstellung einfach nur peinlich, dünn, erbärmlich. Man tritt nicht mit einer Schülerzeitung gegen die Weltpresse an.

  41. Es würde Dutzende von Seiten erfordern hier einen wissenschaftlich begründeten Kommentar zu verfassen, denn es würde Wissen u. Verständnisfähigkeit der Meisten überfordern, weil das CoV-Thema so komplex ist und fachübergreifende Kenntnisse erfordert.

    Wir werden wohl nie darüber informiert werden – mögliche Leaks mal ausgeschlossen – genau welche ethnisch spezifischen Nukleotidsequenzen man über Sars-CoV2 Viren angreifen kann, eine öffentliche Info darüber käme einer bionuklearen Waffe (die auch von Terroristen eingesetzt werden könnte) gleich. Daher haben die Chinesen und soweit ich weiss auch die RF keine Angaben über dort sequenzierte CoV-Stämme (es gibt mehrere davon, siehe phylogenetische Studie aus Kanada 2013 von Erin Brintnell, Mehul Gupta, Dave W Anderson) veröffentlicht, eine Sequenzierung und Isolierung von Sars-CoV2 sogar bestritten wurde (China). Erschwerend kommt hinzu, dass mögliche Corona-Viren aus der GOF-Forschung sich mit den seit vielen Jahrzehnten bekannten „normalen“ Coronaviren vermischen, die saisonal mit anderen Atemwegsmikroben/viren synergistisch oder antagonistisch auftreten und gegen welche die Bevölkerung lt. versch. Studien um ca. 60% kreuzresistent ist.

    Wenn man die erstaunlichen neuen Infektionsrouten des Sars-CoV2 betrachtet, dann wird klar, dass diese nicht durch einen natürlichen Mutationsprozess entstanden sein können, was von vielen Wissenschaftlern (darunter mRNA-Technologie-Miterfinder Robert Malone und viele mehr) bestätigt wird. Welche sind es?

    – Durch Furin- (ist eine zellinterne Protease) induzierte Verstärkung der Virulenz (100-1.000x Mal) d.h. der Fähigkeit in die Wirtszelle per Endozytose einzutreten, was die hohe Ansteckungsrate erklärt (das Furin-Gen hat enge Ähnlichkeiten mit einem Genabschnitt von HIV).
    – Andockung an GRP-78 (Glukose Regulierter Rezeptor), über den z.B. auch Coxsackie-B oder Dengue-Fieber in die Zelle eintreten. GRP-78 steht in Verbindung mit der Entstehung von autoimmunen, neurodegenerativen u. kardiovaskulären Erkrankungen sowie kanzerogenen Prozessen.
    – Zell-Invasion über CD-147 SP (Spike Protein) bzw. benannt auch als Basigin or EMMPRIN, ein transmembranes Gykoprotein, das involviert ist bei der Tumorentstehung, aber auch als Rezeptor für andere Viren und Plasmodien Falziperum dient (was die Wirkung von Hydroxy-CHloroquine erklären könnte).
    – Das SARS-CoV-2 infiziert darüber hinaus auch unmittelbar T-Zellen (ohne sich dabei in den T-Zellen zu vermehren), was eine immunodefiziente Wirkung hat – die laut Befürchtungen von virologen/Medizinern, als Spätfolge eintreten kann (HIV-ähnliche Immunosuppresion).
    – Mindestens 8 weitere Proteasen sind bekannt, die bei der Pathogenese noch eine Rolle spielen.

    GOF (Gain of Function), dass heißt die Gefährlichermachung (Weaponising) von zig-Mikroorganisemen werden seit Jahrzehnten in Hunderten von Biolaboren betrieben, sehr gerne um jene Staaten herum positioniert, die von den USA bekämpft werden. Bekanntests Beispiel für einen entwichenes GOF-Virus war die Ebola-Epidemie, wo ein absolut ungefährliches Zaiere-Ebola-Virus (in Ft. Detrick) so verändert werden konnte, dass dieses sich nun AEROGEN ausbreiten konnte u. daraufhin aus einem US-Labor in Liberia „entwich“ und 2015 die Ebola-Epidemie in Liberia mit über 20.000 Tote verursachte.

    Übrigens taucht die sog. Aerosolierung von Corona-Viren in verschiedenen US-Patenten auf – Karen Kingston berichtete darüber – was eine gewollte Verbreitung ja relativ einfach macht und die Grenzschließung erklären könnte.

    Unerklärlich bleiben aber die anderen Maßnahmen wie Lockdowns und Masken, weil seit Jahrzehnten deren epidemiologische Ineffektivität in zig-Studien nachgeweisen wurde. Müsste den Russen bekannt sein.

    Bei der Einschätzung von Th. Röper betreffend den in Russland entwickelten Vektor-Impfstoffen wäre ich vorsichtig, denn man kann nicht ohne erhebliche Sicherheitsrisiken eine Impfstoff „binnen Monaten aus dem Ärmel schütteln“ (Entwicklung dauert bis zu 10 u. mehr Jahre), auch wie in Russland einen basierend auf Adenoviren-Vektor Impfstoff nicht. Hier mal ein Artikel von mir darüber:

    Adenoviren-Vektor Impfstoffen neben anderen Gefahren eine Rekombination mit natürlich vorkommenden Viren auftreten und Hybridviren erzeugen, die unerwünschte Eigenschaften haben könnten, die die Übertragung oder Virulenz beeinflussen. Die zahlreichen Variablen, die die Wahrscheinlichkeit einer Rekombination und die möglichen Ergebnisse der Rekombination beeinflussen, lassen sich mit den vorhandenen Werkzeugen und Kenntnissen praktisch nicht genau quantifizieren. Die Risiken sind jedoch real, wie das Auftauchen mutierter Virustypen, eine erhöhte Pathogenität und unerwartete schwerwiegende unerwünschte Ereignisse (einschließlich Tod) nach planlosen Massenimpfkampagnen und früheren gescheiterten Versuchen, chimäre Impfstoffe mit Hilfe der Gentechnik zu entwickeln, zeigen. Zu den möglichen unerwünschten immunologischen Wirkungen gehören unerwartete immunpathologische Reaktionen, Autoimmunreaktionen, Langzeittoleranz, persistierende Infektionen und latente Infektionen. Es besteht auch die Möglichkeit, genetisches Material von genetisch manipulierten Viren oder GE-Virus-Vektorimpfstoffen auf die einzelnen Keimzellen zu übertragen oder zu rekombinieren. Es könnte auch zu einer chromosomalen Integration oder Insertionsmutagenese kommen , die zu zufälligen Einfügungen von Impfstoffkonstrukten in das zelluläre Genom des Wirts führt, was zu Veränderungen der Genexpression oder zur Aktivierung zellulärer Onkogene führt und damit die Möglichkeit der Tumorinduktion erhöht. Selbst geringfügige genetische Veränderungen in oder Unterschiede zwischen Viren können zu dramatischen Veränderungen der Übertragungsfähigkeiten, der Wirtspräferenzen und der Virulenz führen. Die aus solchen Ereignissen resultierenden neuen, hybriden Virusnachkommen können völlig unvorhersehbare Eigenschaften aufweisen. Die Virulenzreversion wurde zum Beispiel dokumentiert, als ein lebender rekombinanter Impfstoff gegen das Tollwutglykoprotein-Virus, der für wilde Waschbären und Füchse hergestellt wurde, eine 28 Jahre alte schwangere Frau infizierte. (1)*
    (1)* Use of Genetically Modified Viruses and Genetically Engineered Virus-vector Vaccines: Environmental Effects
    > https ://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/15287390600751405?
    scroll=top&needAccess=true&journalCode=uteh20

    Die Risiken einer möglichen Rekombination von/bei Vektor-Impfstoffen wurden bereits bei einem von der Weltgesundheitsorganisation im Jahr 2003 einberufenen Treffen angesprochen, bei dem die Regulierungsbehörden der Europäischen Union, der USA, Chinas und Kanadas genau diese spezifische Frage anführten: „Die Rekombination eines Lebendimpfstoffs, der durch ein Virus übertragen wird, mit einem zirkulierenden oder reaktivierten latenten Virus könnte theoretisch einen pathogeneren Stamm erzeugen… Das Risiko der Rekombination sollte möglichst in einem nichtklinischen Modellsystem untersucht, aber auch in klinischen Studiendesigns berücksichtigt werden. Dies wurde unter den „Empfehlungen an die WHO und Prioritäten für die künftige Arbeit“ als eine von mehreren „Fragen von entscheidender Bedeutung, die weiter zu untersuchen sind“ aufgeführt. Offensichtlich haben die WHO, die Regierungen und die Impfstoffindustrie diese Empfehlung jedoch nie ernst genommen. Keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass die WHO in der Vergangenheit mehrere solcher Lebendimpfstoffe mit Virusvektor ohne die notwendigen und gründlichen Sicherheitsstudien rasch genehmigt und gebilligt hat, insbesondere während des wahnsinnigen Wettrennens um einen COVID-19-Impfstoff.

    (2)* Unique safety issues associated with virus-vectored vaccines
    https ://europepmc.org/article/pmc/pmc5204448

    Man könnte hier noch seitenlang auf weitere gefährliche Risiken bei Impfstoffen auf Vektorbasis (oder mRNA-BAsis) hinweisen. (3)*
    (4)* Safety, tolerability, and immunogenicity of a recombinant adenovirus type-5 vectored COVID-19 vaccine.
    > https ://www.thelancet.com/lancet/article/s0140673620312083

    Jedenfalls führ kein Weg vorbei an langfristigen klinischen Studien, bevor man überhaupt eine wissenschaftlich begründete Stellung gegenüber diese Impfstoffen einnehmen kann. Die Menschheit hat genügend Impf-Desaster in der Vergangenheit durchgemacht – meist unbemerkt, weil darüber (ausser in Fachkreisen) nicht oder kaum berichtet wird.

    Auch die Impfstoffhersteller in Russland haben weltweit an Corona Milliarden verdient, obwohl genügen alternative Medikamente, sowohl zur Prophylaxe, als auch Therapie, bekannt waren . Es wäre mal an der Zeit die Vernetzungen u. Finanzströme dieser russ. Impfstoffhersteller zu untersuchen und interessante Fragen zu stellen.

    1. „Auch die Impfstoffhersteller in Russland haben weltweit an Corona Milliarden verdient, obwohl genügen alternative Medikamente, sowohl zur Prophylaxe, als auch Therapie, bekannt waren . Es wäre mal an der Zeit die Vernetzungen u. Finanzströme dieser russ. Impfstoffhersteller zu untersuchen und interessante Fragen zu stellen.“

      Genau hier liegt der Haus im Pfeffer. Die Aussagen deuten auf nicht ganz unähnliche Verstrickungen wie es sie im Westen gibt hin:https://odysee.com/@Helmar-Rudolph:a/dr-alexander-redko-corona-virus-covid-impfung:b

      1. @Onkel Melker
        „Die Aussagen deuten auf nicht ganz unähnliche Verstrickungen wie es sie im Westen gibt hin.“

        Danke für das Video. Dr. Alexander Redko, eine rational-skeptische Stimme in diesem Corona-Wahn, kannte ich bisher nicht. Es würde mich auch sehr wundern, wenn es in der RF nicht mächtige Geldgeber/Kartelle/Oligarchen geben würde, die versuchen die Politik massiv zu beeinflussen und in ihrem Sinne zu steuern. Wird auch in China nicht anders sein.

        Die RF hat da viel aufzuarbeiten und ich glaube, sollte es geschehen, dass sich die Politik der RF diesem gegen die Staatsbürger gerichteten Kartell-Filz widmet, es für die RF und seine Bürger nur positiv ausgehen kann.

        Dagegen habe ich jeden Glauben daran verloren habe, dass sich die Politik im Westen diesem Thema in naher oder ferner Zukunft auch nur annnäherungsweise annehmen wird.

        In diesem Sinne hoffe ich, dass Hr. Th. Röper diese Infos als Anregung versteht, seine so wichtigen Untersuchungen auszuweiten, insbesondere im Sinne der Bürger der RF, aber auch für den Westen. Denn ein entspr. Durchgreifen der russ Justizz hätte eine Signalwirkung weltweit.

        1. @maningi:

          Ich hoffe auch sehr, dass er das als ANREGUNG versteht. Ich gespannt, ob er in diese Richtung recherchiert, denn was Rechercheure über den russischen Impfstoff entdeckt haben, ist höchst erwähnenswert:

          Es handelt sich nicht deklarierte Nanostrukturen, ähnlich wie sie auch in westlichen Impfstoffen gefunden wurden (tags: la quinta columna, Mik Andersen, BlueTRUTH):

          https://odysee.com/@impfen-nein-danke:b/sputnik-v_mikroskop:0?fbclid=IwAR11RmyHrF51rswl-0zf3PatcIM00DvR-QNPBP_1raKT5-vaUOXr_yQvE5Y

          https://odysee.com/@Coronavirus:4e/IDENTIFICATION-OF-MICROTECHNOLOGY-IN-CANSINO,-PFIZER,-ASTRAZENECA,-SINOPHARM–SPUTNIK-VACCINE-VIALS:1?fbclid=IwAR1gYYFvvWDFbPPbPBf0BGhIWMue0yBf7L3C2Cc6XJD9aEY3Vz1dQi1IYaU

          Merkwürdig auch, dass der russische Entwickler (oder ist der dies tatsächlich gar nicht?) ebenso wie Biontec und Moderna vorgängig noch NIE eine vaccine erfolgreich auf den Markt gebracht haben.

          Ich hätte da mal ein paar Fragen…

  42. maningi, ich glaube nicht das es viele gibt diesen wundervollen Betrag mit einem Kommentar zu bedenken. Ich kann da auch nicht mithalten und habe nur die Hälfte verstanden, wenn ich mal dick auftrage.

    Vor mir baut sich allerdings ein Problem auf. Ergebnisse zu dieser GOF-Forschung waren bis kurz nach der Freisetzung des Virus öffentlich zugänglich. Nicht dass mich dies interessieren würde, hat aber auch Herr Röper berichtet. Damit habe ich doch ein kleines Problem, wenn US-Amerikaner zusammen mit Chinesen und einer öffentlich zugänglichen Datenbank eine Biowaffe gegen Han-Chinesen basteln.

    Ist nur so ein generelles Verständnisproblem, zu dem Bio-Kram kann ich leider nichts beitragen und ich wollte mich zu Corona nicht weiter äußern, man sollte ja wissen was man kann.

  43. Ich habe den Artikel mit großem Interesse gelesen… komme aber zu einer anderen Schlussfolgerung.

    Die Fakten nach Röper:
    – Russland hat sehr früh die Grenzen zu China geschlossen, wo die meisten anderen Länder inkl. USA COVID noch nicht ernst genommen haben. Woher wusste Russland das?
    – Russland hat eine „ABC-Einheit der russischen Armee nach Italien geschickt“. Nicht Ärzte. Sehr ungewöhnlich. Woher wusste Russland so früh, das es eine Waffe ist? Selbst die US-‚Verbündeten‘ waren nicht so gut vorbereitet.
    – Russland hat als erstes Land einen Impfstoff raus gebracht. Dazu auch noch einen ohne Nebenwirkungen. Als hätte Russland viel Zeit gehabt zur Entwicklung. Wie haben sie das eigentlich geschafft?
    – Russland hat Gesetze zur COVID Eindämmung erlassen, diese aber nicht durchgesetzt. Quasi nur als „Fake“. Warum macht Russland das? Der Grund kann nur sein, den Rest der Welt zu täuschen. Alle sollen denken, auch Russland wäre von COVID stark betroffen. Was aber nicht stimmte.
    – In Wahrheit war Russland aber nur „regional“ und kurzfristig („wenigen Wochen“) betroffen. COVID befällt den „russisch-slawischem Genotyp“ anscheinend nicht so hart. Warum? Wie Herr Röper sagt wäre es „technisch möglich“ eine Biowaffe zu entwickeln, die bestimmte Genotypen mehr betrifft … oder halt weniger.
    – Kurz nach der COVID Krise, wo der Westen noch geschwächt und gelähmt war, beginnt die russische Operation in der Ukraine. Alles nur Zufall?

    Fazit: China, Amerika und die amerikanischen ‚Verbündeten‘ waren sehr schlecht auf COVID vorbereitet. Russland war sehr gut vorbereitet. Ich finde darauf kann man eigentlich nur folgern:
    –> COVID ist eine russische Biowaffe!

    1. Das ist eine steile These, der ich nicht folgen kann.
      Nein! Das Ganze wurde verdeckt (verschleiert) durch die CIA geschickt eingefädelt. Dazu gibt es genügend aufgedecktes Beweismaterial (ich verweise auf ,inside corona‘, Autor: Th. Röper).
      Tip: Follow the Money!!! Wer hat unverschämt an der mRNA-Injektion verdient? Schliessen Sie bitte diese Bildungslücke!
      Die USA und britische, internationale Finanzmafia (inkl. ROM) stecken dahinter, notabene alles in steuerbefreiten NGO‘s wohlfeil in Gutmenschentum-Manier!
      Ziel: die Weltherrschaft an sich zu reissen.
      Die nächsten Schritte werden hinter unserem Rücken ausgeheckt. Stichwort: digitales Notenbankgeld (CBDC).

      Die Rolle der Russen in diesem Game ist mir zuwenig bekannt, offen eingestanden. Aber dies ist für die generelle Lagebeurteilung mE nicht matchentscheidend.

      Fazit:
      Alles deutet in Richtung Totalitarismus.
      Ein paar wenige Superreiche bestimmen, wo‘s langgeht. Und wir als Sklaven sollen da mitmachen.
      Gruselkabinett im Jahre 2022.

      1. Ich gebe auch gerne zu, das es keine ausgereifte Theorie ist, sondern eine spontane Eingebung aus dem Artikel. Und das einige Leute „unverschämt an der mRNA-Injektion verdient“ haben will ich gar nicht bezweifeln… schließt für mich aber auch nicht aus, das Russland der Ursprung des ganzen ist. Krisengewinnler gibt es immer auf allen Seiten.

        Man sollte auch nicht vergessen… Putin ist ein Ex-KGB Mann. Mit Geheimoperationen kennt er sich aus.

        1. Glauben Sie wirklich, dass wenn nötig, Russland zu keinen Geheimoperationen fähig wäre ohne die KGB Vergangenheit des Präsidenten.
          Dieses ständige Verweisen auf seine Vergangenheit beim Geheimdienst ist doch absurd.

    2. „–> COVID ist eine russische Biowaffe!“

      Warum nur hört sich dies auch nicht absurder an, als andere Theorien?

      Wie hegar schon erwähnte gibt es da aber so einiges auf westlicher Seite was die Russen sicher nicht faken konnten.
      Und letztendlich, die Maßnahmen gab es schon, hat nur die Leute nicht interessiert. Die Ernte war eine bemerkenswerte Übersterblichkeit in Russland, wo bei weitem nicht so viele Ü90-Jährige wie im Westen rumspringen.

      Aber versuchen kann man es mal. 😉

    3. Warum Russland vorbereitet gewesen sein könnte, ist nach meiner Logik, dass sie nicht erst seit Februar 22 von Kiewern Labs oder anderen um Ru wussten, dass es die Schwaab-Pläne gab, dürfte ihnen auch auf oberster Ebene bekannt gewesen sein und mglw. haben sie auch von misslungenen Experimenten in Indien und Afrika gehört. Für mich ist das alles nachvollziehbar, zumal ich den Russen, insbesondere Putin, Lawrow und Co, einfach ein professionelle(re)s Politikverständnis zutraue als den europäischen Lobbyistendienern. Russland wird von hier aus meistens nur durch die westliche FeindBrille gesehen, da entgeht wohl einiges.

  44. TASS 18.08.2022
    Russia records 35,809 daily COVID-19 cases, a new high since March 16 — crisis center
    As many as 3,273 people were hospitalized with COVID-19 in Russia over the past day, up 3.3% from a day earlier

    Russland verzeichnet täglich 35.809 COVID-19-Fälle, ein neuer Höchststand seit dem 16. März – Krisenzentrum
    Am vergangenen Tag wurden in Russland 3.273 Menschen mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert, das sind 3,3% mehr als am Vortag

    MOSKAU, 18. August. /TASS/. Die Zahl der russischen COVID-19-Fälle ist im Laufe des vergangenen Tages um 35.809 auf 19.000.055 gestiegen, wie das Antikoronavirus-Krisenzentrum am Donnerstag mitteilte.

    In absoluten Zahlen ist dies die höchste Zuwachsrate seit dem 16. März, als täglich 36.519 Fälle verzeichnet wurden.

    In Russland wurden am vergangenen Tag 3.273 Menschen mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert, 3,3 % mehr als am Vortag. In 42 Regionen stieg die Zahl der hospitalisierten Patienten, während sie in 42 anderen Regionen sank. In einer Region blieb die Situation unverändert. Am Vortag waren 3.167 Menschen in Krankenhäuser eingeliefert worden.

    In Moskau stieg die Zahl der COVID-19-Fälle im Laufe des vergangenen Tages um 9.080 gegenüber 10.241 Fällen am Vortag und erreichte damit 2.937.355, wie das Anti-Koronavirus-Krisenzentrum mitteilte. In St. Petersburg stieg die Zahl der COVID-19-Fälle im Laufe des vergangenen Tages um 3.845 gegenüber 3.881 am Vortag und erreichte damit 1.604.337.
    COVID-19-Erholungen

    Die Zahl der COVID-19-Fälle in Russland stieg im Laufe des vergangenen Tages um 21.491 auf 18.216.241, teilte das Anti-Koronavirus-Krisenzentrum am Donnerstag mit.

    Am Vortag hatten sich 22 680 Patienten erholt.
    COVID-19 Todesopfer

    Die Zahl der COVID-19-Toten in Russland ist im Laufe des vergangenen Tages um 62 auf 383.362 gestiegen, teilte das Anti-Koronavirus-Krisenzentrum am Donnerstag gegenüber Reportern mit.

    Einen Tag zuvor waren 63 COVID-19-Tote registriert worden.

    (Übersetzt mit DeepL.com)

    1. Richtig, Russland ist unter den stärker betroffenen Ländern.

      Zum Vergleich: in China sind es aktuell 17.826 Coronatote, die meisten in Hongkong, Taiwan und hubai.

      Knapp 18.000 Tote bei einem Volk von 1,4Mrd. Einwohnern sind eine extrem geringe Sterblichkeit.

      Zum Vergleich: in Deutschland sind es Ca. 146.000 Coronatote bei schlappen 83 Milliönchen, und USA selbst haben eine der höchsten Sterblichkeiten.

      D.h. dass die Geschichte des Autors, wonach SC2 eine gegen Chinesen gerichtete Biowaffe sei, ziemlich unglaubwürdig ist.

      1. Falsche Schlussfolgerung ohne Fakten zu berücksichtigen: China hat extrem umfassende und radikale Schutzmaßnahmen, teils totalabriegelung ganzer Städte, u.v.m., Russland nur lasche, USA gemischt.
        Die Infektionszahl und die Todeszahl in China ist also trotz dieser Maßnahmen.
        Im Übrigen ist diese Biowaffe nicht gegen „China“ gerichtet, sondern gegen menschen mit einem Geno, das bei Chinesen (und anderen genetisch verwandten Menschen, eine DNA-Struktur stoppt nicht an einer Landesgrenze) besonders hoch ist. In USA gibt es davon auch eine hoche Zahl.

          1. Schade. Ist keinem klar, hat niemand die Fähigkeit, meinen Vorwurf zu entkräften, indem er die Basis von Röpers Behauptung nachliest?

            Des Pudels Kern ist in seinem Beitrag vom 7.Juli zu finden: seine These und Aussage basiert einfach auf veralteten Zahlen!

            2020 schien es so, als ob Chinesen mehr betroffen sind als viele andere. Heute aber ist es genau umgekehrt.

            Dabei spielen strengste Abschottungen sicher eine Rolle und eine andere Zählweise. Aber aus extrem niedriger Sterblichkeit kann man dennoch wirklich keine überdurchschnittliche ableiten wollen
            https://www.merkur.de/politik/shanghai-china-covid-raetsel-todesrate-ap-lockdown-91494509.html

            Interessanterweise war niemand in der Lage oder willens, meinen Vorwurf sachlich (!) zu entkräften, denn sein Irrtum ist erklärbar und nachweisbar.

            Also, Herr Röper: ich nehme den Lügner zurück. Aber Sie haben eine veraltete Datenbasis verwendet, um ihren zentralen Verdacht zu rechtfertigen. Und das ist auch dann nicht redlich, wenn es gegen den ‚Feind‘ gerichtet ist.

        1. @wp007 „Russland, wo immer eine Autopsie sattfindet.“

          Was heißt „immer“: in JEDEM Todesfall? Das glaube ich nicht. Wenn meinetwegen der Hausarzt bei einem 85jährigen mit bekannter Vorgeschichte, typischen Merkmalen und keinen weiteren Besonderheiten „Herzinfarkt“ auf den Totenschein schreibt, wozu sollte man den Aufwand der Rechtsmedizin treiben?

          Ich vermute mal, daß es dafür landestypische Kriterien gibt und daß Rußland dabei gründlicher arbeitet.

  45. Man kann hier schön Massenformierung studieren.

    Der Held wird verteidigt, auch wenn er nachweislich Falsches behauptet.

    Die corona Sterblichkeit ist in China viel geringer als anderswo.

    Aber alle glauben blind, was er schreibt. Weil ER es schreibt.

    😛

  46. „Russland war zu Beginn der Pandemie extrem vorsichtig, während deutsche Politiker den Chinesen noch wegen des Lockdown in Wuhan Unterdrückung und Panikmache vorgeworfen haben. Ja, so haben sich Jens Spahn und andere im Februar 2020 noch geäußert; Hände waschen sei ausreichend, Masken brauche es nicht, die Krankheit sei harmlos und so weiter.“

    Nun, damit hatte der „werte“ Herr Spahn ja auch vollkommen Recht. Offenbar hatte er zu dieser Zeit noch keine neuen Anweisungen seiner Herren erhalten. Kann ja mal vorkommen.

    Was die „Gefährlichkeit“ des „neuartigen Coronavirus“ betrifft, empfehle ich, sich die GESAMTsterblichkeit in den verschiedenen Ländern anzusehen. Da hat sich sich zumeist nicht sehr viel verändert. Die Grippe hat nur einen neuen Namen bekommen: RAIDER heißt jetzt TWIX, sonst ändert sich NIX!

    Für mich war/ist das alles nur die Generalprobe für zukünftige, WIRKLICH gefährliche Biowaffen.

Schreibe einen Kommentar