Ukraine-Konflikt

Eskalation des Konflikts: Ukrainische Terrorakte und Beschuss des AKW

Die Ukraine muss den Konflikt eskalieren und tut derzeit alles, um eine härtere russische Reaktion zu provozieren.

Der Enthusiasmus im Westen, die Ukraine mit allen Mitteln zu unterstützen, schwindet. Wurden nach dem Beginn des Konfliktes Milliarden aus dem Westen in Form von finanziellen Hilfen und Waffenlieferungen nach Kiew gepumpt, hat dieser Strom nun merklich nachgelassen. Neue Versprechen des Westens werden seltener, Waffenlieferungen erst recht. Wenn zum Beispiel die deutsche Regierung großspurig neue Präzisionsmunition verspricht, ist die Rede von Munition, die erst noch produziert werden muss und daher nicht so bald zur Verfügung steht. So sieht es derzeit fast überall aus.

Die Lage

Hinzu kommt, dass die westlichen Regierungen aufgrund ihrer eigenen Sanktionen immer mehr mit ihren eigenen Problemen und den Folgen der Sanktionen zu kämpfen haben. Die Begeisterung westlicher Regierungen, der eigenen Bevölkerung zusätzlich zu den ohnehin schon kommenden Entbehrungen weitere aufzubürden, schwindet. Auch wenn EU-Chefdiplomat Borrell inzwischen offen gesagt hat, man sei im Krieg und die Menschen müssten den Preis für die Verteidigung der Freiheit zahlen und andere Politiker dem zustimmen, wächst der Widerstand, wie zum Beispiel der offene Brief von Handwerksvereinigungen gezeigt hat, in dem Bundeskanzler Scholz offen gesagt wurde, dass die Kunden der Handwerker nicht der Meinung sind, das wäre ihr Krieg und dass sie nicht bereit sind, ihren Wohlstand für die Ukraine zu opfern.

Dass Außenministerin Baerbock offen vor Aufständen in Deutschland gewarnt hat, die im Herbst drohen, zeigt, dass die Nervosität wächst. Dass die Bundeswehr nun auch der Polizei Amtshilfe leisten darf, also offenbar gegen Proteste in Deutschland eingesetzt werden darf, ist ein weiterer Beleg für die Nervosität der Regierung. Und in vielen anderen westlichen Ländern ist Stimmung ähnlich.

In Kiew weiß und spürt man das natürlich, also wächst dort der Druck, den internationalen Fokus auf dem Geschehen in der Ukraine zu halten. Dazu braucht es nun einmal neue Horrormeldungen. Diese jedoch sind nur dann zu erwarten, wenn es Kiew gelingt, Russland zu einem härteren Vorgehen zu provozieren.

Wenn man die Situation aus diesem Blickwinkel betrachtet, macht sogar der Beschuss des AKW in Saporischschja Sinn. Kiew mag darauf hoffen, zum Beispiel einen „kleinen“ Atomunfall provozieren zu können, indem zum Beispiel ein Lager für abgebrannte Brennstäbe beschädigt wird. Aber das Risiko des Beschusses ist unkalkulierbar.

Die westlichen Medien spielen das Spiel jedoch mit und beschuldigen Russland, das unter russischer Kontrolle stehende AKW selbst zu beschießen. Das westliche Publikum wird auf einen möglichen Atomunfall vorbereitet und der Schuldige wird – ganz im Sinne Kiews – bereits im Vorwege von den westlichen Medien benannt. Für Kiew ist das ein Freifahrtsschein, um mit dem Wahnsinn fortzufahren.

Die roten Linien

Wer die Kampfhandlungen beenden – oder zumindest deeskalieren – will, der muss dafür sorgen, dass Kiew den Beschuss des AKW, den Beschuss ziviler Ziele im Donbass und erst recht Angriffe auf russisches Staatsgebiet unterlässt. Solche Aktionen zwingen die russische Seite dazu, die ukrainische Armee weiter zurückzudrängen, um den Beschuss dieser Ziele zu unterbinden.

Der Westen tut jedoch das Gegenteil und liefert Kiew stattdessen Waffen mit immer größerer Reichweite, mit denen Kiew diesen Beschuss fortsetzen kann. Russland hat Angriffe auf sein Staatsgebiet und auf zivile Ziele dort als rote Linie bezeichnet, was Kiew wohl als Motivation versteht, genau diese Angriffe durchzuführen.

Die Krim

Ob es einem gefällt oder nicht, Russland sieht die Krim als sein Hoheitsgebiet an. Daher gelten diese roten Linien auch und gerade für die Krim. Wenn der Westen eine weitere Eskalation vermeiden wollte, würde er Kiew von Angriffen auf die Krim zurückhalten.

Es geschieht aber das Gegenteil. Eine Pentagon-Sprecherin wurde vor einigen Tagen danach gefragt und ihre Antwort war eindeutig:

„Es besteht kein Zweifel, dass die amerikanische Politik die Krim als ukrainisch betrachtet. Ich möchte mich in diesem Punkt klar ausdrücken. Wir leisten Unterstützung für die Ukraine. Sie haben HIMARS erwähnt, aber die USA übermitteln auch Geheimdienstinformationen, damit die Ukraine ihr ganzes Gebiet verteidigen kann.“

Das bedeutet im Klartext, dass die USA ukrainische Angriffe auf die Krim ausdrücklich gutheißen und sogar unterstützen.

Dass die USA Aufklärungsdaten, auch Satellitenbilder, in Echtzeit an die Ukraine weitergeben, wurde in den USA schon öfters bestätigt. Das macht die USA rein völkerrechtlich bereits zu einer Kriegspartei in dem Konflikt. Hinzu kommt, dass die USA bei der Zielauswahl der HIMARS-Raketenwerfer das letzte Wort haben, die Ukraine beschießt mit diesen Waffen kein Ziel, das von den USA nicht abgesegnet wurde.

Für die HIMARS gibt es unterschiedliche Raketen mit unterschiedlicher Reichweite. Offiziell haben die USA der Ukraine nur Raketen mit einer Reichweite von etwa 80 Kilometer geliefert, im Donbass wird jedoch berichtet, es seien auch bereits HIMARS-Raketen mit der maximalen Reichweite von 300 Kilometern in der Ukraine angekommen. Das wurde bisher als russische Propaganda abgetan und bestritten.

Umso interessanter ist es, dass ausgerechnet der Spiegel in einem langen Artikel über die ukrainischen Angriffe auf die Krim schreibt:

„Ukrainische und amerikanische Offizielle dementierten Lieferungen von Artilleriemunition mit erhöhter Reichweite zuletzt aber nur vorsichtig. Es könnte sich beispielsweise um Raketen-Artillerie vom Typ ATACMS handeln, die bis zu 300 Kilometer weit reicht. Die USA hatten unter der Hand bereits AGM-88-Raketen und Excalibur-Artilleriegeschosse geliefert und dies erst später offiziell bestätigt.“

ATACMS sind die genannten HIMARS-Raketen mit 300 Kilometer Reichweite und der Spiegel berichtet in seinem Artikel über die Explosion in einem russischen Militärstützpunkt auf der Krim:

„Im Fall der Luftwaffenbasis Saki sind sich selbst Experten nicht sicher, ob die Explosionen von Bodentruppen oder von ballistischen Raketen verursacht wurden.“

Die HIMARS-Raketen sind nur schwer abzufangen und stellen daher ein Problem für Russland dar. Ich habe in meiner Analyse über die Explosionen auf der Krim bereits geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass dabei auch diese Raketen zum Einsatz gekommen sind. Dass nun ausgerechnet der Spiegel das – zumindest vorsichtig – bestätigt, ist bemerkenswert.

Offensichtlich unterstützen die USA Kiew dabei, Russland zu einer harten militärischen Reaktion zu zwingen, indem sie Angriffe auf Ziele auf der Krim zulassen, die für Russland rote Linien darstellen.

Die Krimbrücke

Nach der Wiedervereinigung der Krim mit Russland hat Russland im Rekordtempo die Krimbrücke gebaut, die Russland mit der Krim verbindet. Über die Brücke führen eine Autobahn und eine Zugverbindung. Diese Brücke ist für die Versorgung der Bevölkerung auf der Krim extrem wichtig. Und übrigens auch für die Bevölkerung der von Russland kontrollierten Teile der Ukraine, denn deren Versorgung wird durch Zugverbindungen über die Krim sichergestellt.

Ukrainische Militärs sagen offen, dass das „Ziel Nummer 1“ für sie die neue Krimbrücke ist. Ein Angriff auf die Brücke würde sicher eine sehr heftige russische Reaktion auslösen. Der ukrainische Abgeordnete Alexej Gontscharenko, Mitglied der Fraktion von Poroschenkos Partei, hat am 11. August auf Telegram erklärt, zusammen mit dem britischen Verteidigungsminister Ben Wallace schon im Juni einen Plan zur Zerstörung der Krimbrücke besprochen zu haben. Alleine solche Gespräche unter aktiver Teilnahme des NATO-Staates Großbritannien wären eine weitere direkte Kriegsbeteiligung der NATO.

In dem schon zitierten Artikel äußert sich der Spiegel auch über die Krimbrücke:

„Auf der Krim heulen fast allabendlich die Luftalarmsirenen, und dass die Brücke, die russisches Festland und Krim verbindet, explodiert, ist schon lange kein Hirngespinst mehr.“

Der Beschuss des AKW

Ich habe schon oft über den Beschuss des AKW Saporischschja berichtet und die deutschen Medienberichte darüber sind ebenfalls hinlänglich bekannt. Dass es Kiew ist, dass das AKW beschießt, kann kaum bezweifelt werden. Das zeigen auch die Erklärungen aus Kiew, die zwar mal Russland beschuldigen, das unter russischer Kontrolle stehende AKW selbst zu beschießen, dann aber wieder offen erklären, das AKW sei für Kiew ein legitimes Ziel, weil da angeblich russische Waffen gelagert würden.

In russischen Medien lösen die Erklärungen aus Kiew, Russland beschieße sich selbst, nur noch bitteres Lachen aus, denn wenn der Beschuss ziviler Ziele im Donezk nicht zu leugnen ist, wird eben behauptet, Russland schieße auf seine eigenen Zivilisten oder werfe die völkerrechtswidrigen Blattminen selbst über Donezk ab. Gleiches gilt für das AKW: Russland beschießt sich eben ständig selbst, so zumindest wird es aus Kiew gemeldet und von den westlichen Medien übernommen.

Ich will hier – ohne den Anspruch auf Vollständigkeit – aktuelle Beispiele für ukrainischen Beschuss des AKW in Saporischschja aufzählen. Am 13. August sind neun Artilleriegranaten auf dem Gebiet des AKW eingeschlagen. Am 15. August wurde die Stadt Energodar, bei der das AKW liegt, über eine Stunde lang mit Artillerie beschossen. Dabei wurde zivile Infrastruktur beschädigt und es gab eine Explosion auf dem Gelände des AKW. Am 20. August wurde das AKW-Gelände mit aus dem Westen gelieferter Langstreckenartillerie beschossen.

Ebenfalls am 20. August meldete Russland Details über einen Vorfall vom 31. Juli. An dem Tag sind mehrere russische Soldaten in dem Gebiet des AKW mit schweren Vergiftungserscheinungen in ein Militärspital eingeliefert worden. Am 20. August meldete das russische Militär, dass Experten des Zentralen Instituts für Militärmedizin in St. Petersburg bei den Soldaten ein organisches Toxin künstlicher Herkunft nachgewiesen hätten. Bei dem Giftstoff handele es sich um Botulinumtoxin vom Serotyp B.

Terror in Russland

Einige Vorfälle auf der Krim scheinen auf Schläferzellen zurückzugehen, die auf der Krim aktiv geworden sind. Das ist die Strategie von Gladio, die die USA nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelt haben. Damals haben die USA in allen westeuropäischen Ländern Geheimarmeen aufgebaut, die bei Bedarf Terror verbreiten sollten. Sie waren, wie man seit 1990 weiß, für die schwersten Terroranschläge in Italien verantwortlich, die vorher der Terrorgruppe der Roten Brigaden angelastet wurden.

Genau dieses Prinzip scheint Kiew – sicher mit Hilfe der Erfahrung der CIA – auch in der Ukraine anzuwenden. In den russisch kontrollierten Gebieten kommt es zu Mordanschlägen auf pro-russische Regierungsbeamte und auf zivile Objekte. Auch einige Vorfälle auf der Krim scheinen auf das Konto solcher Zellen zu gehen. Diese Aktionen haben keinen militärischen Zweck, sie sollen einzig und allein Terror und Angst verbreiten.

Das gleiche gilt für den feigen Mord an der russischen Journalistin Darja Dugina, die am Samstag mit einer Autobombe in die Luft gesprengt wurde. Das hat zu einer großen Welle der Empörung in Russland geführt und ist seitdem Thema Nummer 1 in allen Nachrichtensendungen. Der Druck auf die russische Regierung, darauf mit einer möglicherweise härteren Gangart in der Ukraine zu reagieren, wächst dadurch weiter.

Auch dieser Mord hat nur den Zweck, Terror unter all jenen zu verbreiten, die als Journalisten in Russland arbeiten. Dass russische Journalisten im Donbass für die Ukraine legitime Ziele sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Es sind auf russischer Seite bereits mehrere Journalisten verletzt oder getötet worden, auf ukrainischer Seite hingegen nicht. Das ist ein weiterer Beleg dafür, wie unterschiedlich die ukrainische und die russische Armee vorgehen: Die Ukraine schießt bewusst auf Journalisten, Russland nicht.

Wie reagiert Russland?

Russland reagiert bisher zurückhaltend auf all diese Vorfälle, obwohl ich bei Gesprächen in Moskau gehört habe, dass alle Experten erwarten, dass Russland demnächst mit einem harten Gegenschlag reagieren dürfte. Diese Entwicklung habe ich Ende Juli bereits vermutet. Bisher ist die harte russische Reaktion ausgeblieben, aber das bedeutet nicht, dass sie nicht noch kommt.

Russland steht mit dem Rücken zur Wand, denn es ist gezwungen, sein eigenes Staatsgebiet vor ukrainischen Angriffen zu schützen, von den vom Beschuss des AKW ausgehenden Risiken ganz zu schweigen. Mit der bewussten Eskalation, die die Ukraine betreibt, und die offensichtlich von den USA unterstützt wird, wird Russland immer stärker unter Druck gesetzt, hart zu reagieren.

Militärisch sind diese ukrainischen Angriffe sinnlos, sie sollen lediglich Terror verbreiten und die russische Regierung reizen. Ob, wann und wie Russland reagiert, steht in den Sternen, aber eine weitere Eskalation scheint fast unvermeidbar zu sein.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

190 Antworten

  1. Den Westmedien und -reGIERungen ist zuzutrauen, dass sie auch die Morde an russischen Journalisten Russland in die Schuhe schieben werden – „der Diktator Vladolf Putler lässt im Donbass Journalisten ‚entsorgen‘, die das Wort ‚Krieg‘ benutzen, und behauptet dann, die Ukraine wäre es gewesen. Die Ukraine würde niemals Journalisten angreifen, weil in diesem demokratischsten aller Länder im Gegensatz zu der Nazikommunistendiktatur in Russland die Pressefreiheit herrscht.“

          1. Kein Problem, passiert mir öfters.
            Problem ist wohl, dass die MMM (Mainstream-Medien-Mafia) heute so schlecht ist, dass man Ironie nicht mehr von der Wirklichkeit unterscheiden kann.

    1. Das ist leider schon Realität. Ist mir schon Mehrfach als Totschlagargument in Sachen Pressefreiheit im Heiseforum entgegen geworfen worden. Dass die RF kritische Journalisten ermordet ist eine verbreitete VT.

      1. Wenn Navalny und seine Terroristenmafia es schaffen würde, Putin zu ermorden, würden die Westmedien wohl auch das Putin in die Schuhe schieben…

        Der extremistische autokratische Diktator des kommunistischen Nazirussland, Putin, hat den Präsidenten von Russland, Putin, ermorden lassen – gut informierte anonyme Quellen geben als Grund an, dass der Präsident gefurzt und der Diktator es gerochen hat.

        Die demokratische Welt verurteilt den von Putin verübten Anschlag zutiefst und unterstützt den jetzt legitimen russischen Präsidenten Navalny, der schon seit 40 Jahren jede Wahl gewinnt, nur um durch Putins Wahlfälschungen aus dem Kreml gehalten zu werden.
        Als erste Amtshandlung hat Präsident Navalny angekündigt, Volodimir Selenskyj zum Vizepräsidenten zu ernennen, und hat Beitrittsanträge bei der EU und der NATO gestellt, und China den Krieg erklärt.

        Nazis und Kommunisten protestieren gegen die Machtübernahme des Demokraten, aber dieser hat zum Glück Stärke gezeigt und die Demokratie in seinem Land mit Hilfe von Atombomben auf Demonstranten gerettet.

    2. Stop Bush and Clinton sagte…..

      „““ Den Westmedien und -reGIERungen ist zuzutrauen, dass sie auch die Morde an russischen Journalisten Russland in die Schuhe schieben werden – „der Diktator Vladolf Putler lässt im Donbass Journalisten ‚entsorgen‘, die das Wort ‚Krieg‘ benutzen, und behauptet dann, die Ukraine wäre es gewesen. Die Ukraine würde niemals Journalisten angreifen, weil in diesem demokratischsten aller Länder im Gegensatz zu der Nazikommunistendiktatur in Russland die Pressefreiheit herrscht.“ „““

      3X Bravo 👍👍👍 für diesen ironischen Kommentar ….. besser geht es nicht.

      Aber…….. wenn unsere DE – Medien od. Politiker das lesen, wird womöglich die gesamte
      DE-Nation exakt so informiert werden. 😊😜🤔

      1. Lieferten die USA insgeheim Hochgeschwindigkeitsraketen und
        Präzisionslenkmunition an die Ukraine? – 24 Aug. 2022

        Haben die USA der Ukraine hinter vorgehaltener Hand doch mehr Waffen geliefert als angekündigt? Das geht aus einem Bericht der US-Tageszeitung Politico hervor. Darunter könnten sich auch Hochgeschwindigkeits-Anti-Strahlungsraketen vom Typ HARM befunden haben.

        Die USA liefern den ukrainischen Streitkräften im Geheimen offenbar mehr Waffen als angekündigt. Das geht aus einer vom US-Verteidigungsministerium am Freitag veröffentlichten Mitschrift

        zu einem Pressebriefing sowie einem Yahoo News-Bericht hervor, wie die US-Tageszeitung Politico berichtet.

        Die USA lieferten der Ukraine offenbar auch Langstreckenraketen

        Unter anderem sollen die USA das osteuropäische Land nach Angaben eines hochrangigen Pentagon-Beamten bereits seit einiger Zeit schon heimlich mit Hochgeschwindigkeits-Anti-Strahlungsraketen vom Typ HARM beliefert haben,

        die zur Bekämpfung von Radarsystemen verwendet werden.

        „Als wir anfangs die erste Lieferung von HARM-Raketen verkündeten, thematisierten
        wir sie nicht besonders.

        Wir erklärten, dass wir eine Gegenradaranlage bereitstellen“, entgegnete der Beamte auf die Frage, ob dies die erste offizielle Ankündigung sei………….

        Zwei Tage später veröffentlichte Yahoo News dann einen Bericht, wonach die jüngsten Angriffe auf russische Ziele auf der Krim

        offenbar nicht das Ergebnis von Sprengstoff mit sich führenden Spezialeinheiten seien,
        wie die Ukraine behauptet.

        Vielmehr sollen die Explosionen auf die Einschläge von Langstreckenraketen zurückzuführen sein,

        wie ehemalige US-Spezialkräfte den US-Sicherheitsanalysten Michael Weiss und James Rushton erklärten………….

        Bei dem MGM-140 Army Tactical Missile System handelt es sich um einen Boden-Boden-Flugkörper,

        der von dem US-Verteidigungsunternehmen Lockheed Martin hergestellt wird und über eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern verfügt.

        Der Stützpunkt Saky liegt etwa 180 Kilometer von der Frontlinie entfernt………,…..

        Kompletter Bericht hier….
        https://de.rt.com/nordamerika/146858-lieferten-usa-insgeheim-hochgeschwindigkeitsraketen-an-ukraine/

        1. Angriffe auf AKW Saporoschje: Russland ruft zu Sitzung des UN-Sicherheitsrats
          auf – 24 Aug. 2022 23:15 Uhr

          Russland rief gestern zu einer dringenden Sitzung des UN-Sicherheitsrates.
          Es ging um die ständigen Angriffe der Ukraine auf das Kernkraftwerk Saporoschje.

          Fast tägliche Berichte über alarmierende Zwischenfälle
          Die Untergeneralsekretärin der Vereinten Nationen (UN) für politische Angelegenheiten und Friedenskonsolidierung, Rosemary DiCarlo, eröffnete das Treffen und drückte ihr Bedauern aus, dass es keine Deeskalation der Spannungen in der Region Saporoschje gebe und dass es im Gegenteil „fast täglich Berichte über alarmierende Zwischenfälle im Werk“ gibt.

          DiCarlo betonte die Notwendigkeit, den Besuch von Spezialisten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) so bald wie möglich zu arrangieren, und berichtete, dass die Vorbereitungen für diese Mission voranschreiten. In diesem Zusammenhang begrüßte sie die Bereitschaft sowohl Russlands als auch der Ukraine, das Ziel der IAEA zu erreichen.

          Ebenso betonte sie, dass eine dringende Vereinbarung erforderlich sei, um die Anlage als zivile Infrastruktur wiederherzustellen und die Sicherheit des Gebiets zu gewährleisten, da jede potenzielle Beschädigung dieser oder einer anderen Nuklearanlage in der Ukraine zu einem Zwischenfall mit katastrophalen Folgen führen könnte, nicht nur auf lokaler Ebene…………

          Die Sicherheitslage hat sich weiter verschlechtert
          Der ständige Vertreter Russlands bei den Vereinten Nationen, Wassili Nebensja, erklärte,

          dass sich die nukleare Sicherheitslage im Kernkraftwerk Saporoschje seit der letzten Zusammenkunft des Sicherheitsrates verschlechtert habe, da die ukrainischen Streitkräfte weiterhin das Territorium der Zentrale fast täglich angreifen.

          „Dadurch entsteht ein reales Risiko eines nuklearen Unfalls mit katastrophalen Folgen für den gesamten europäischen Kontinent“, betonte er.

          Die Situation wird vom Westen stillschweigend gebilligt…………..

          Weiter…
          https://de.rt.com/international/147030-angriffe-auf-akw-saporoschje-russland/

          1. DiCarlo betonte die Notwendigkeit, den Besuch von Spezialisten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) so bald wie möglich…

            und damit genau das nicht passiert, wird weiter gebombt.😉

    3. @Stop Bush and Clinton
      Ich glaube das es Gladio ,die geheime Armee der Nato gibst .
      Terror Organisation .
      Da die AFD, einzig Oppositions Partei im Bundestag , sagt immer, das die anderen Parteien sich den Staat zur Beute gemacht hat. Das ist ja eine geheime Verschwörung!
      Die anderen sagen immer ,es wären national Sozialisten, also Nazi. Was natürlich Quatsch ist . Viele aus Handwerks Berufen,
      Und Professoren. Die anderen Parteien sind nur gierig nach Posten und Geld. Außerdem können die mit Deutschland nichts anfangen. Die würden ihre eigenen Eltern verkaufen .habe ich mit beweisen, selbst erlebt. Selche Leute widern mich nur noch an.
      Da ist mir ja Trump noch lieber. Er ist wohl noch einer der wenigen erlichen Geschäftsleute.

      Er wurde ja die ganzen Jahre nur bekämpft.
      FBI hat sich bis auf die Unterhosen blamiert.

      Weiter im Text, da nach dem Krieg 1945 , 1 Million Soldaten in
      den Rheinwiesenlager umgebracht wurden , ich kenne das Gelände sehr gut, das es ein Verbrechen ist. Auch im krieg gibt es gesetze. Zum Verständnis SS und Soldaten ist ein riesiger Unterschied.

      Da nach dem Krieg viele von den SS Schweinen wieder in der Regierung saßen , mit Amerika, Frankreich, England. Stalin hat ja auch nichts mit der Ermordung der 1 Million Soldaten zu tun.

      Geplant war ja eine Weltherrschaft. Gelang noch nicht.
      Wenn es gelungen wäre, Russland komplett einzunehmen.

      Dann wäre zu diesen Zeitpunkt China einzunehmen ein Sonntagssparziergang und die Weltherrschaft von England wäre .vollzogen. Hitler wurde nur benutzt.
      Soldaten wissen von solchen Plänen nichts. Solches Denken haben Machbesessen Königshäuser und keinen Respekt vor dem leben . Es gab ja auch gute Könige für’s Volk.
      Ob Frankreich eingeweiht war, oder für Beute, wird die Zukunft zeigen. Amerika ist ja auch aufgeblüht und war dann Weltpolizist.

      Putin hat gute achive. Die Deutschland Regierung habe ich den nahmen Baron von Münchhausen verliehen.
      Sie haben uns doch verkauft. Black Rock sitzt im Bundestag, Black Rock hat die Ukraine doch schon gekauft.

      Was viele nicht wissen , hoffe ich habe Recht. Aus der Ukraine ist Russland entstanden.
      Trump hatte Recht, hätten sie das abkommen unterschrieben, wäre kein Blut geflossen. Sie hatten von Anfang an den Plan Russland einzunehmen. Gier frißt Hirn.

      Putin und China haben das Spiel durchschaut. New World lehne ich aber auch ab. IWF sowie so.

      Ich glaube, wenn der Massenmord von den Rheinwiesen aufgeklärt ist, sind wir alle hier im Forum ein Stück weiter . Wir arbeiten alle an der Wahrheit . Wir sind keine Verschwörer, Außerdem wurde der Begriff vom Geheimdienst erfunden .
      Wir wollen aufklären und nicht’s vertuschen.

      Was sagt Herr Röper dazu oder andere
      Mir sind die Verbindungen langsam zu viele Zufälle
      Und der Holocaust war ja während des Krieges
      Wie viel haben sie umgebracht ,weil sie zu fiel wußten.

      Bitte Herr Röper, den Text bitte abspeichern, den unsere schmutzfinken können nur abschreiben und Texte klauen und in ihrer Zeitung Verkaufen . Danach bewerfen und Denunzieren Sie die Leute noch und versuchen noch das die ihre Arbeitsstelle verlieren, das Sind eindeutige SS Gestapo Methoden.
      Sie haben nicht’s dazugelernt. Ich gehe davon aus ,das dieser Dreck endlich ins Gefängnis wandert .
      Alles schon Entdeckt . Die werden demnächst noch einiges erleben . Sie haben es einfach übertrieben, und halten sich für die schlauesten. Jeder macht Fehler, aber für seine Taten muß man gerade stehen.

      Merz sitzt doch im Bundestag.
      Black Rock und andere haben doch Jahrelang die Staaten ausgebeutet. Mindestens 8 Billionen im Topf.
      Die können ganzen Staaten Kaufen,

      Jetzt hat gerade dieses Unternehmen illegale oder mit Gesetzesänderung riesige Flächen Land von Selinsky gekauft.
      Die üblichen Verdächtigen sind ja dabei .

      Mit dem IWF sind Sie auch verbunden.
      La Garde war auch dort. Jetzt sitzt sie an der druckerpresse des
      Euro.
      Sie ist vorbestraft wegen Unterschlagung von 400 Millionen Euro. Da saß sie in der französischen Regierung.
      Warum darf die Frau den Euro drucken. Inflation 10% sagt doch alles.

      Es ist ein Weltweites Tribunal vor der ganzen Welt Bevölkerung geplant. Internet und Fernsehen.

      Nürnberg war nur ein schauprozess, viele Bauernopfer
      Was sagen Grünen immer, ich freue mich drauf.

    4. Es gibt nur ein effektives Mittel um den Beschuss durch die kiewer Nazi-Armee zu unterbinden.
      Für jede Granate, jede Rakete und jeden terroristischen Anschlag die die Kiewer Nazis auf Zivile Regionen oder Wohngebiete, Einrichtungen und das AKW abfeuern oder verüben, eine absolut zerstörerische Rakete auf Kiew feuern. Nur so und wenn diese merken, dass bald nichts mehr gerade steht in Kiew, werden diese barbarischen und überaus verbrecherischen und menschenfeindlichen Nazis der kiewer Nato-Junta den Beschuss auf Zivile Regionen aufgeben.

  2. Das der Krieg über seine Dauer eskaliert ist ohnehin nicht zu vermeiden.

    Ich weiß dies sehen hier viele anders, doch ein längerer Krieg bringt Russland keinen Nutzen, eher im Gegenteil. Und natürlich, Russland hat Reserven für einen langen Krieg, aber nicht das Personal um diese konzentriert aufs Feld zu bringen.

    Letztlich wird Russland wohl doch nicht umhinkommen eine Mobilmachung zu beginnen. Wobei mir nicht bekannt ist, wie erfolgreich die Allokation von Söldnern verläuft.

    Nun denn, es soll ein harter Gegenschlag kommen, Zeit für eine Offensive wird es auch und das monatelange Ausspielen der massiven Überlegenheit im Bereich der Artillerie dürfte auch seine Wirkung nicht verfehlt haben.

    Ich hoffe nur, dass dieser Angriff nun endlich dem Donbass Entlastung verschafft.

  3. Die politische Pareidolie der kriminell gegen ihr eigenes Volk handelnden BRD Politkaste 2022, ist schon als pathologisch ein zu stufen.
    Der Eid all der Gesellen und `innen:
    „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
    stört und hindert diese Leute nicht ein bisschen, bei ihren Verbrechen gegen das eigene Volk!

    An der persönlichen Machtgier, der ideologischen Hasseinstellung gegen das eigene Volk (-Plädoyers für einen linken Patriotismus-: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ Habeck 2010 ) und der durch mangelnde intellektuelle Fähigkeiten schon fast idiotischen Verhaltensweisen und Äußerungen, kann man ersehen, mit welchem moralischen Bodensatz man es im Jahre 2020 in der BRD zu tun hat.
    Die Zeiten des Vernunft basierten Handelns, ist der Zeit des intellektuell minderbemittelten, Ideologie basierten Stumpfsinns gewichen.

    Aber sie werden ihrer Strafe in der „Zeit danach“ nicht entgehen.
    Und ich bin gespannt, ob sie sich dann wie der Herr Scholz sogar schon heute, sich an nichts mehr erinnern werden können.
    Es wird ihnen aber bei den Ausmaßen der Verbrechen nichts nutzen!

    Bleiben Sie alle gesund und denken Sie alle selbst, sonst denken andere auch für Sie!
    Und!
    Leisten Sie sich eine eigene Meinung!

    1. „Was? Das heisst dem _WOHLE_? Ich habe immer gedacht, das geht um meinen Mentor, und habe geschworen, dem _KOHL_e zu dienen… Scheint aber keiner gemerkt zu haben…“
      — Adolfine Merkel

      1. @Stop Bush and Clinton

        Ich hätte gerade so eine Gedanken mit Trumps
        Wie ich erfahren habe ,wollte er ca 50000 Verwaltungs Stellen abbauen
        Hätte ich hier auch gemacht.
        Da kann ich mir vorstellen das er noch mehr Feinde hatte.

        Berlin will sich ein Bürokraten Monster bauen

        Hartz 4 gesetzt ist doch auch komplett schlecht gemacht .
        Braucht doch kein Mensch .mehr, im Internet Zeitalter .

        Mein Schnappschuss dazu, eine Rechenstelle für An und Abmeldung ,
        Gibt ein festes Geld, aber jeder ist selbst verantwortlich. Bein Mißbrauch harte Strafen bis Gefängnis. Eben ein paar Regeln. Viel brauch doch nicht.

        Ich möchte nicht wissen,
        wieviel Leute sich an dem System bereichert haben.

        Die Milliarden müssen ja unendlich sein. Viele Arbeitslose bringt fiel Bürokratie, obwohl man es ganz Machen könnte. . Die Leute und Handwerker kann den Euro nur einmal ausgeben.

        Bin mal gespannt, was uns jetzt in Magelwirtschaft noch erwartet.
        Was haben sie lauthals geschrien, wir das reichste und besten Renten der Welt.

        Wir retten jetzt die Welt
        Es wird für viele noch ein böses erwachen geben, wir sind im Ellis Wunder Traumland. Der Fernseher sagt immer die Wahrheit.

        Wenn mache , sogar Erwachsene das sprechen anfangen, denke ich habe gerade den Fernseher angeschaltet.

        Diese Gehirnwäsche hat gewirkt, zum Glück ist nicht jeder so
        Diese Wäsche kostet Milliarden . Jeden der dort Arbeitet, auch Schäuble Tochter , sie kann ja nichts für den 100000 Euro Koffer ihres Vaters.
        Morgen früh schon Bürgergeld verpassen, das öffenendlich machen, auf der ganzen Welt verbreiten. . Die Welt wollen sie doch haben.

        Dann können sie wieder ehrlicher Arbeit nachgehen und wenden keine SS
        Methoden mehr an . Das ist genau das was sie machen.

    2. „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“
      Naja, ich bin auch nicht unbedingt Patriot und gestehe jedem seine Meinung zu – auch wenn sie ausfällt wie oben. Dann erwarte ich aber auch dass man so konsequent ist und sich NICHT in die Regierung eines Landes wählen lässt, das man verachtet! Eine geistige Trauerweide wie Habeck in der deutschen Regierung ist ein absoluter Hohn..!

      1. Mit Nichten! Um ein Land zu vernichten oder zumindest schädigen zu können, muss man einen gewissen Posten bekleiden. Das schafft man nur, wenn man die Lizenz zum Vernichten besitzt. Ob nun ein schlechter Komiker oder Kinderbuch Schreiber spielt keine Rolle. Aber um einem Land richtig weh zu tun, muss man an den Schaltknöpfen sitzen.

      2. @pingoballino

        Ja, damit tat ich mich auch sehr schwer. Meine Lieblingsländer waren andere: Italien und Russland (schon immer). Es ist nun mal nicht einfach, an den Deutschen „liebenswerte Seiten“ zu finden – zu fanatisch.

      3. Wenn man einen Grund hat, das Land zu verachten, und der sich beheben lässt, könnte aber auch ein „Landesverachter“ eine gute Regierung abgeben…
        Ich bin z.B. offensichtlich kein großer Fan der USA (habe nichts gegen die Bevölkerung, aber sehr wohl gegen die selbsternannte Vertretung dieses Landes).
        Wenn die Wahlmaschinen verrückt spielen und mich (obwohl ich dort weder passiv noch aktiv wahlberechtigt bin) zum US-Präsidenten ernennen würden, würde ich die Wahl aber annehmen und denke, es würde dem Land danach besser gehen — die abgeschaffte und verbotene CIA, der Friedensvertrag mit Russland und Iran, die Auflösung der NATO, und der neue Verfassungszusatz, der es der Regierung auf alle Zeit verbietet, sich in Konflikte anderer Länder einzumischen, würden der ganzen Welt etwas bringen.
        Vor allem auch den Steuerzahlern dort, die den Wahnsinn nicht mehr bezahlen müssten…

        Aber ein Habeck hat keine konstruktive Kritik und keine Ideen, wie man das Land so umbauen kann, dass man es nicht mehr verachten muss.

        1. Sie haben eines nicht begriffen, der US-Präsident gilt zwar als sehr mächtig, aber er hat mächtigere Feinde im Inneren gegen sich, wie es bei Trump sichtbar wurde. Als er sich gegen Abtreibung stellte, hatte er alle Teufel der Welt gegen sich. Mit ihm wäre es ziemlich sicher nicht zu diesem Krieg gekommen. Deswegen mußte er ja auch um jeden Preis verlieren.

      4. @pingoballino
        Wir müssen den Massenmord von den Rheinwiesen aufklären , der bis heute nicht aufgeklärt ist. Es muß ja einen Deal gegeben haben , Königshaus England, Frankreich, Deutschland.

        Sie allen so lange darüber geschwiegen. Bis heute. Warum , weshalb.

        Es müssen hunderte Millionen Knochen irgendwo sein . Wo sind sie Herr Röper ?
        Meine Vorfahren liegen irgend wo . Ich willi die Überreste haben.

        Vielleicht Trump fragen , ob er mir helfen kann .
        Ich werde weitersuchen, meine vier Enkel werden weitersuchen .

        1. such mal nach ‚operation unthinkable‘ und dann überleg wofür dort militärpersonal geparkt wurde. die entscheidung fiel in washington, nicht in london.
          die entscheidung war nato. als alternative.

    3. @Eckhard Meyer

      Ein Eid der leider nicht gerichtlich einklagbar, also letzten Endes leeres Gewäsch ist. Vor allem DAS sagt viel über die sogg. „Demokratie“ in der BRD aus (keine Kontrolle, sie können machen was sie wollen).

    4. Begeisterung.
      Es bleiben in Wirklichkeit nur Zwei Möglichkeiten.
      Die eine ist der Gewinn des Volkes und die herschreitende Gesamtaufklärung Aller.
      Danach die ‚Behandlung der Schuldigen‘, daher aller Akademiker und aller denen Gleichgestellten mit Rang und Namen, welche den medizinischen Massenmord und die Kriegstreiberei in der Ukraine einfach hinnahmen und immer weiter forcierten. Aufgrund allein des Nürnberger-Kodex haben diese Lebewesen komplett versagt. Das gleiche gilt für die gesteuerte Verbreitung Falscher Tatsachen von den Medien und zwar in vollem Umfang, bezogen auf die Unterlassung sich über die leicht erreichbare andere Meinung von Fachleuten aller Art in Kenntnis zu setzen. usw.
      Die Andere ist, die totale Versklavung der Überlebenden zum Ruhme der Herrschenden und Ihres Papstes Schwab.
      Nämlich………

  4. Ach ja, zur Krim-Brücke. Stahlbetonbrücken mittels Luftangriffen wirklich zu zerstören ist gar nicht so einfach. Wenn die Ziel Nummer 1 ist, haben die sich wirklich etwas vorgenommen.

    Eigentlich würde ich sogar meinen, dass man dies besser gar nicht aus der Luft angeht.

  5. Russland könnte nun aber auch Terror im eigenen Land einsetzen, um ein härteres Vorgehen in der Ukraine zu rechtfertigen. Die Möglichkeit sollte zumindest nicht ausgeschlossen werden.

      1. Nein, weil es zu einem Krieg gehört auch die eigene Bevölkerung zu manipulieren, schließlich hat jede Gesellschaft eigentlich das Ziel ein friedliches Miteinander zu gewährleisten. Damit von dieser Normalität abgewichen werden kann, braucht es eine Begründung und eine unmittelbare Bedrohungslage eignet sich dafür am besten, ansonsten ist ein Krieg nur Abstrakt, wenn er nicht im eigenen Land stattfindet und die Folgen nur im Konsum bemerkbar sind. Das könnte schließlich auch an einer schlechten Wirtschaftspolitik liegen, wie es gerade bei uns der Fall ist und nicht an Sanktionen. Beide Grundlagen führen zu einem vergleichbaren Ergebnis, die Bevölkerung bemerkt einen Mangel, aber keine unmittelbare Bedrohung. Also muss der Mangel durch eine Bedrohung gerechtfertigt werden, außerdem kann damit eine militärische Ausweitung des Konfliktes begründen, was besonders in Russland notwendig ist, da es viele Verwandtschaften zwischen Russland und der Ukraine gibt. Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass die innere Sicherheit von den eigenen Leuten destabilisiert wird, um eine Ausweitung des Krieges, eine Überwachung der Bevölkerung, eine Beschränkung der Opposition und eine Einschränkung der Konsummöglichkeiten zu rechtfertigen.

        1. @WerWieWasWarum

          Natürlich ist es nicht ganz abwegig, was Sie beschreiben. Allerdings sind Sie ja nur in EINE Richtung unterwegs & die zeigt sich darin, dass Sie deutsche Verhältnisse pauschal auf Russland übertragen!

          Das funktioniert nur wenn man die Verhältnisse in Russland aus deutschen Medien einzig & allein für bare Münze nimmt, die ausgeteilten Karten nach Lust & Laune & der eigenen Mentalität mischt.

          Wie wollen Sie denn einschätzen ob die Bedrohung für Russland als Land & seine Bevölkerung gar nicht existiert?
          Das kann man doch nur glauben wenn man die Ereignisse in der Ukraine seit mindestens 2004 nicht mitbekommen hat. Spätestens als auf dem Maidan EU-Außenminister sich auf Demonstrationen gegen die ukr. legitime & demokratsich gewählte Regierung einmischten & den Nazis den Putsch ermöglichten, muss doch auch der einfach gestrickte EU-Bürger was gemerkt haben?!

          „Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass die innere Sicherheit von den eigenen Leuten destabilisiert wird, um eine Ausweitung des Krieges, eine Überwachung der Bevölkerung, eine Beschränkung der Opposition und eine Einschränkung der Konsummöglichkeiten zu rechtfertigen.“

          Aha – hört sich nach DE seit 2020 an!
          Für Russland in der derzeitigen Situation besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Ukraine – flankiert von den USA&Co. tatsächlich die innere Sicherheit in Russland destabilisieren will?!
          Was darf & sollte Russland denn in dem Fall den Sie so gerne ausschließen möchten – tun? Alles, was der Wertloswesten vorschreiben will & bei seinen eigenen Bevölkerungen durchzieht?

          1. Wer meine bisherigen Kommentare kennt, wird bemerkt haben, dass ich große Sympathie für Russland habe und dass ich den westlichen Medien nicht einmal das Guten Abend in den Nachrichten abkaufe. So wie ich aber nicht auf die westliche Propaganda hereinfalle, verhält es sich auch auf der anderen Seiten. Ich meine die Spielregeln des Krieges etwas verstanden zu haben und schließe daher nicht aus, das damit eine Anti-Ukrainische Stimmung in Russland hervorgerufen werden soll. Ich behaupte aber nicht, dass es wirklich so ist, es kann genauso sein, wie von den Russen behauptet. Es sind nur Überlegungen die in solch einem Szenario nicht ungewöhnlich oder undenkbar wären und wenn man zusätzlich berücksichtigt, das die russische Armee nun auf über 2 Millionen aufgestockt wird und das bei einem Volk von 145 Millionen, muss das irgendwie gerechtfertigt werden. Es gibt in einem Krieg nichts Schlimmeres als eine kriegsmüde oder unwillige Bevölkerung. Kein normaler Mensch will eigentlich andere Menschen töten, also muss ein Weg gefunden werden, jeden Widerstand zu verhindern und wie man die Russen kennt, muss ihr Wille zum Kampf erst geweckt werden. Dafür eigenen sich solche Anschläge hervorragend, da sie den Krieg begreifbar machen, ansonsten besteht der Krieg für die Russen in der Hauptsache aus Nachrichten, die mehr oder weniger wie ein Theaterstück sind. Natürlich werden die Toten und Verletzen auch einen Einfluss auf die Gesellschaft haben, aber solange keine Zerstörung im eigenen Land stattfindet, ist das alles nur eine Randnotiz. Sobald die Russen aber den Krieg vor ihrer Haustür haben, sind sie in ihrem Abwehrwillen ebenso fanatisch wie die Ukrainer, was nicht verwundert, schließlich haben sie den gleichen Ursprung und gehören eigentlich zusammen. Doch der Westen hat Jahrzehnte daran gearbeitet das diese Verbundenheit nun zu einem Konflikt geführt hat. Es macht mich skeptisch, dass die Ukrainer so dumm sein sollen, sie müssen schließlich davon ausgehen, dass Russland seine Bemühungen verstärkt und die ukrainische Regierung direkt angreift, wenn sie Russland auf diese Weise angreifen. Das macht also eigentlich keinen Sinn, sie können dabei nur verlieren und gewinnen gar nichts. Aber eigentlich führen beide gegen den falschen Krieg, denn der lachende Dritte sitzt nicht in Europa.

            1. @WerWieWasWarum
              Nachvollziehbarer Gedanke. Ich hoffe, die Foristen nehmen Ihnen Ihre gesunde Skepsis in alle Richtungen ab. Der Großteil hier (inkl. dem Herausgeber der Seite) nimmt allerdings die Meldungen der offiziellen russischen Nachrichtenagentur sowie die Aussagen der russischen Politiker als unumstößliche Wahrheit. Kritik ist da nicht gerne gesehen.

              1. @marcelwegner

                Ach Gottchen, Sie müssen an ihren Manipulations-Techniken noch arbeiten, die sind auf Klatschweiber-Niveau!

                Hr. Röper nimmt & zeigt gar nichts als „unumstößliche Wahrheit“ an. Er zeigt grundsätzlich immer verschiedenen Aspekte auf & begründet WARUM er dieses oder jenes für die größere Wahrscheinlichkeit hält!

                Die Entscheidung dazu überlässt er den Lesern! Und wie man hier sehen kann, wird auch da diskutiert! Wer allerdings „Sympathie/Antipathie“ verwechselt mit Argumenten hat wohl eh schon verloren….. Das eine muss mit dem Anderen nichts zu tun haben, wird aber gerne verwechselt oder eben für kleinere & größere Intrigen verwandt.
                Das ist leider das Los der modernen wertloswestlichen Emotionsgesellschaft, die gerne auf Denkfaulheit setzt….

              2. Sehe ich genauso.
                Allein den Begriff militärische Sonderoperation, für den Überfall auf ein anderes Land zu gebrauchen, entlarvt den Verfasser als voreingenommen.
                In all dem gibt es viel zu viele logische Fehler. Erst war es nur der Donbass, dann plötzlich die ganze Ukraine. Der Angreifer fabuliert von „humanitärer Hilfe“ an den Leuten, die er zuvor zu Krüppeln geschossen hat.
                Jeder Russe hier in Deutschland ( und ich arbeite mit etlichen von denen zusammen ) sagt, niemand in Russland wollte diesen Überfall, das sind unsere Landsleute, unsere Brüder. Wenn das vorbei ist wird jahrzehnte lang Hass herschen.
                Deshalb sollte man auch nicht von Russland reden, sondern von den feuchten Träumen einiger Stalinverehrer.
                Das russische Volk ist wie wir, sie wollen in Frieden leben und ihre Kinder grossziehen.
                Die ukrainischen Flüchtlinge hier, snd eine echte Bereicherung, man sieht sie seit Anfang
                des Krieges überall bei uns an der Arbeit – freundlich, weltoffen fleissig. Die Art von Flüchtlingen, die wir bräuchten.
                Desweiteren sollte man nicht vergessen, das alle Hauptakteuere Mitglieder von Chabad Lubawitch sind, alle die Agenad 2030 verfolgen , alle die Todesspritze verteilen, alle totale Überwachung verfolgen etc.
                Das Spiel ist leicht zu durchschauen – so wie schon vor 80 Jahren…..

                1. @Cuchulin
                  „Allein den Begriff militärische Sonderoperation, für den Überfall auf ein anderes Land zu gebrauchen, entlarvt den Verfasser als voreingenommen.“

                  Nur weil SIE keine Information darüber haben, dass die Ostukraine seit 8 Jahren mit Krieg überzogen wird aus Kiew & Russland die DVR&LVR anerkannt & deren Hilfsersuchen nachgekommen ist, ist das immer noch kein „Überfall auf ein anderes Land“!

                  „In all dem gibt es viel zu viele logische Fehler. Erst war es nur der Donbass, dann plötzlich die ganze Ukraine. Der Angreifer fabuliert von „humanitärer Hilfe“ an den Leuten, die er zuvor zu Krüppeln geschossen hat.“

                  Logische Fehler wären es nur wenn Sie mal Originalquellen angeben könnten, wo überhaupt gesagt wurde „erst nur der Donbass“ dann plötzlich die ganze Ukraine“

                  Wer wurde denn zu Krüppeln geschossen? Die Asow-Nazis, die seit 8 Jahren töten & schießen?

                  „Jeder Russe hier in Deutschland ( und ich arbeite mit etlichen von denen zusammen ) sagt, niemand in Russland wollte diesen Überfall, das sind unsere Landsleute, unsere Brüder. Wenn das vorbei ist wird jahrzehnte lang Hass herschen.“

                  Glaube ich Ihnen nicht – außer ihre Kollegen haben Angst in DE die russische Sichtweise zu vertreten!
                  Oder wollen Sie bestreiten, dass die Menschen in der Ostukraine KEINE Ukrainer sind oder es verdient haben, seit 8 Jahren beschossen getötet zu werden?

                  „Deshalb sollte man auch nicht von Russland reden, sondern von den feuchten Träumen einiger Stalinverehrer.
                  Das russische Volk ist wie wir, sie wollen in Frieden leben und ihre Kinder grossziehen.“

                  Wissen Sie überhaupt wovon Sie reden wenn sie die Parole „Stalinverehrer“ benutzen?
                  „Wir“ als so Typen wie Sie sind Naziverehrer & haben noch Phantomschmerzen von der Niederlage im 2.WK.
                  Typen wie Sie wollen NICHT in Frieden leben sondern wie Herrenmenschen, die glauben Andere unterdrücken zu können.

                  „Die ukrainischen Flüchtlinge hier, snd eine echte Bereicherung, man sieht sie seit Anfang
                  des Krieges überall bei uns an der Arbeit – freundlich, weltoffen fleissig. Die Art von Flüchtlingen, die wir bräuchten.“

                  Hören Sie auf zu lügen! Selbst Westmedien schreiben diesen Blödsinn nicht!

                  „Desweiteren sollte man nicht vergessen, das alle Hauptakteuere Mitglieder von Chabad Lubawitch sind, alle die Agenad 2030 verfolgen , alle die Todesspritze verteilen, alle totale Überwachung verfolgen etc.
                  Das Spiel ist leicht zu durchschauen – so wie schon vor 80 Jahren…..“
                  Mal davon abgesehen, dass ihre Phantasie mit ihnen durchgeht & Sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen können – haben Sie einen Punkt der stimmt:
                  Vor 80 Jahren waren die Menschen leider nicht in der Lage mangels Technik sich international, allseitig & umfassend zu informieren – sonst wären Sie Hitler nicht gefolgt!

                  SIE haben die Möglichkeit, nutzen Sie nicht & rennen Nazis hinterher & merken es nicht mal!
                  Das muss man auch erst einmal können! Glückwunsch!

                2. @ Cuchulin

                  Sie können sich das gerne so in die Tasche lügen, als sei vor dem 24.2.2022 alles schönster Frieden gewesen.

                  Allerdings führt die BRD seit 1999 („Kosovo“) ununterbrochen Krieg. Als Teil von Kriegskoalitionen der EU, NATO, zusammen mit Terrorbanden aller Art. Auch in Form von Destabilisierungen, „Farbenrevolutionen“, Umstürzen.

                  In Deutschland wächst schon die zweite Generation auf, die noch nicht einen Tag Frieden erlebt hat. Oder die es völlig normal finden, von Mali bis Afghanistan fremde Länder zu verwüsten und eine Million nach der anderen umzubringen. Und die es als ihr gutes Recht ansehen, daß die Gegner das hinnehmen, ohne sich ernsthaft zu wehren.

                  In Mordlust und Blutrausch haben die Deutschen aber ausgeblendet, daß damit zu rechnen war, daß sich irgendwann doch jemand wehren würde in einer Art, daß auch die eigene Seite ernsthaft etwas abbekommt. Das war aber unvermeidlich, und das passiert jetzt.

                  Sie können von niemandem erwarten, diese Lügen zu glauben, das sei in Wirklichkeit alles ganz anders, als es ist. Und vom Gegner schon gar nicht. Wenn die Deutschen von Krieg und Terror nicht ablassen, werden auch hier Raketen einschlagen.

                3. — RT DE

                  Clinton-Researcher trägt Aluhut:
                  „Juden als Bindeglied zwischen Putin und Trump“

                  Die „Russiagate“-Legende der Trump-Gegner in den USA hat eine neue Facette. Ein bedeutender „Feindbeobachter“ im Auftrag des Clinton-Lagers will die jüdische Organisation Chabad als „Machtinstrument Putins“ erkannt haben. …

                  Chabad Lubawitsch als Instrument Putins

                  Insbesondere das orthodoxe, ultrareligiöse und konservative Judentum sei es, das Putin zu umgarnen trachte. Der russische Präsident habe erst die jüdische Community in Russland selbst übernommen und dort die Führung eingesetzt. …

                  Bereits im letzten April hatte das linksliberale Blog Politico die Lubawitscher als „Bindeglied zwischen Trump und Putin“ dargestellt und dies mit einzelnen vermeintlichen oder tatsächlichen Geschäftskontakten begründet, die Trump oder sein Schwiegersohn Jared Kushner mit Personen pflegten, die ihrerseits eine Verbindung zu Chabad aufwiesen. …

                  Für die Trump-Jäger und Russlandhasser in den USA scheint es jedoch kein Recht darauf zu geben, unpolitisch zu sein oder Pragmatismus über Ideologie zu stellen. Dass sich Chabad nicht für politische Kampagnen gegen andere Länder instrumentalisieren lässt, ist für diese Leute offenbar Grund genug, diese Organisation selbst ebenfalls als feindliches Element zu brandmarken.

                  10 Feb. 2018
                  https://test.rtde.tech/meinung/64919-clinton-researcher-als-aluhut-juden/

                4. „Putins Rabbi“

                  Ab 1999 engagierte Putin zwei seiner engsten Vertrauten, die Oligarchen Lev Leviev und Roman Abramowitsch, die zu den größten Gönnern von Chabad weltweit wurden, um die Föderation der jüdischen Gemeinden Russlands unter der Führung des Chabad-Rabbis Berel Lazar zu gründen, der als “Putins Rabbi “ bekannt werden würde.

                  The Happy-Go-Lucky Jewish Group That Connects Trump and Putin
                  Where Trump’s real estate world meets a top religious ally of the Kremlin.
                  By BEN SCHRECKINGER April 09, 2017
                  https://www.politico.com/magazine/story/2017/04/the-happy-go-lucky-jewish-group-that-connects-trump-and-putin-215007

                5. Rußland hat sich vom Kommunismus bekehrt und Reden Putins hören sich an, als ob ein CDSU-Mann vor 30 Jahren sie hielte.
                  Wer den achtjährigen Krieg der Ukraine gegen den Donbass ausblendet, ist ein Ignorant.
                  Selenski wollte den Krieg gegen Rußland. Ein Land von über 600 000 km², dessen 45 Millionen Bevölkerung zur Hälfte aus Russischsprachigen besteht, von denen viele nach Rußland ausgewandert, viele vom anderen Teil sich ein gutes Leben im Westen leisten, mit wem will er den Krieg gewinnen? Ist er auf US-NATO-Zusagen hereingefallen? Die Wahrheit ist Kampf bis zum letzten Ukrainer um an die russischen Bodenschätze zu gelangen.

              3. In der Hauptsache übersetzt Herr Röper russische Nachrichten und kommentiert diese, versieht sie also mit seiner Meinung. Das wäre eigentlich die Aufgabe des Mainstreams, doch dieser verfolgt seine eigenen Ziele. Daher ist der Verdienst, den sich Herr Röper verdient hat, gar nicht hoch genug einzuschätzen, da dadurch auch die andere Seite zur Kenntnis gebracht wird. Besonders wichtig ist dabei die russische Sicht auf den Westen, eine Sichtweise, die man sonst nirgends so deutlich zu lesen bekommt. Da es sich dabei aber um Nachrichten handelt, die insbesondere in Krisenzeiten geschrieben wurden, ist eine gewisse Skepsis angebracht, da man nicht davon ausgehen kann, dass diese Informationen frei von Meinungsbeeinflussung sind. Doch hat die russische Berichterstattung bei mir einen Bonus, da ich mich sehr über die westliche Politik der letzten Jahrzehnte ärgere und über die Berichterstattung in unseren Medien fremdschäme, da ich weder die Politik, noch die Berichterstattung für richtig und ehrlich halte. Was ich überhaupt nicht ertragen kann sind Medien die mir eine fremde Meinung aufzwingen wollen und die Freiheit meiner Meinungsbildung beschränken will oder vorschreiben will, was ich zu denken habe und genau das macht die westliche Presse. Aus diesem Grunde ist deren Glaubwürdigkeit auf null, da sie selbst in einem wahrheitsgemäßen Beitrag Lügen oder zumindest gewünschte Denkmuster transportieren, damit haben sie eigentlich nur die Aufgabe Informationen und nicht Propaganda zu verbreiten.

              4. @marcelwegner

                Sie tun dem Betreiber dieser Seite unrecht. Er übersetzt uns massenhaft russische Veröffentlichungen, recherchiert weltweit, auch persönlich in Kriegsgebieten und hat zu all dem natürlich auch und sauber getrennt persönliche Ansichten.

                Auf russischer Seite gibt es nach meinem Eindruck ein recht breites Spektrum öffentlicher politischer Äußerungen – unter der Bedingung, bei der Wahrheit zu bleiben. Und natürlich betreibt die Regierung Propaganda (im ursprünglichen, wertneutralen Sinne): sehr selten durch Schwindel (Moskwa), sondern eher Schweigen / Verschleiern militärischer Fakten oder bei Gewichtungen.

                1. @Der Hausfreund
                  Das reine Übersetzen von Meldungen russischer Medien ist definitiv nützlich und ich schätze das an Herrn Röpers Seite (auch wenn man das in Zeiten von online-Übersetzungen auch selbst hinbekommt). Dadurch, dass die Meldungen, die Herr Röper übersetzt, stets russisch-staatstreu sind und der generellen Richtung folgen „der Westen ist an allem Schuld“, bringt er seine persönliche Meinung aber auch durch die reine Übersetzungsleistung klar zum Ausdruck. Ein breites Meinungsspektrum lässt sich in den übersetzten Meldungen nicht erkennen.
                  Was mir an Herrn Röpers Arbeit weniger gut gefällt: Er übernimmt die offiziellen russischen Erklärungen gerne und kritiklos. Sein sonst sehr kritisches Denken legt er seltsamer Weise ab, wenn es z.B. um die Erklärung von aktuellen Ereignissen geht (Beispiel s. Link unten).

                  anti-spiegel. ru/2022/von-soros-und-kiew-unterstuetzte-gruppe-steht-hinter-dem-mord-an-darja-dugina/

            2. @WerWieWasWarum

              Ihre Gedankengänge in allen Ehren aber sie sind Theorie! Grundsätzlich nicht falsch…. aber nun haben wir Informationen seit mindestens 8 Jahren. Und das sogar von allen Seiten & international.
              Man kann also gar die Praxis verfolgen & mal mit der Theorie abgleichen…..

              „Ich meine die Spielregeln des Krieges etwas verstanden zu haben und schließe daher nicht aus, das damit eine Anti-Ukrainische Stimmung in Russland hervorgerufen werden soll.“
              „Soll“ – aha – wenn man sich die letzten 8 Jahre anschaut, warum sollte Russland dann eine „Anti-Ukraine-Stimmung“ hervorrufen sollen?
              Was meinen Sie denn mit „Anti-Ukraine-Stimmung“ genau? Da müssten Sie mal konkreter werden & was soll die denn bezwecken?
              Die Russen betrachten die Ukrainer nach wie vor als Brudervolk. Gerade in Russland war die Stimmung vor Februar 2022 ja eher so, dass man es für zu spät hielt, dass Russland dort eingegriffen hat!
              Nur weil Westmedien etwas schreiben, muss es ja nicht so sein….Obwohl ja gerade aktuell die Westmedien sich darüber echauffieren, dass die russische Bevölkerung zu rd. 80 % oder mehr hinter ihrer Regierung & deren Handeln in der Ukraine stehen!
              Was glauben Sie denn, weshalb man nun medienwirksam gerne alle Russen aus der EU schmeißen will?
              Man sollte die Ideologie weg lassen & sich ausschließlich die Aktionen & Reaktionen anschauen….& nicht nach Sympathie/Antipathie eine Punktevergabe machen wollen….
              Und wenn man sich nicht entscheiden kann, einfach abwarten, was noch alles das Tageslicht erblickt….

              Zumindest konnte man gerade lesen, dass Ukrainisches Militär Plünderungen der Zivilisten befohlen hat & die armen Fremdenlegionäre endlich Journalisten mitteilen konnten, was Russland schon seit Monaten sagte & Typen wie @Marcelwegner es für russ. Propaganda erklärten!

    1. Die Möglichkeit sollte *prinzipiell* nicht ausgeschlossen werden. Das ist richtig.

      Aber ich sehe es wie GMT. Ein solches Verfahren ist in diesem Fall überhaupt nicht nötig. Das angelsächsisch gesteuerte terroristische Selenski Marionetten Regime hat – wie seine vorherigen Stadien Poroschenko und Euro Maidan Putsch – von Anfang an genug Anlaß für ein hartes Vorgehen geboten. Ich erinnere zum Beispiel an die Videos, wo gefangenen russischen Soldaten aus nächster Nähe in Knie oder Weichteile geschossen wurde. Das ist grausam, abartig, unmenschlich. Das hat eine kommunikative Wirkung. Und die ist beabsichtigt.

      Der Punkt ist doch folgender: Demokratischer Liberalismus und terroristische Barbarei sind historisch gesehen zwei Seiten der gleichen Medaille aus London und Washington. Durch Terror sucht der Westen die Eskalation. Je mehr Blut und Leid, desto besser für die Planer des Westens. Denn das nährt Haß und Feindschaft auf dem europäischen Kontinent. Und genau das wollen (F)/UK/US haben. (Frankreich in Klammern, weil die „grande nation“ in letzter Zeit von den Angelsachsen als billige opportunistische Schlampe gedemütigt wurde.)

      Rußland dagegen wird weiter mit dem Volk auf dem Boden der heutigen Ukraine in Nachbarschaft leben müssen. Ein gut Teil davon ist politisch indifferent und will einfach nur in Frieden leben. Manche werden auch gerne als Russen leben, da sie eh russisch sprechen. Das russische Interesse ist daher die Minimierung des Leides derjenigen, die sich nicht an den Kampfhandlungen beteiligen. Der Krieg trifft hier sozusagen eine kultürliche Auslese: Je mehr sich der einzelne im Kampf gegen Rußland engagiert, desto größer die Chance, daß er darin umkommt.

      Dem Westen dagegen sind die Ukrainer als Menschen wurscht und wumpe. Sie werden rein instrumentalistisch als Verbrauchsmaterial betrachtet, als Untermenschen, aus denen man gute Kämpfer machen kann, die sich dann für die eigenen geopolitischen Ziele verheizen lassen. Die Ukraine als Antirußland. Weaponizing everybody and everything. Läuft.

      Es sind zwei verschiedene Weltanschauungen.

  6. — RT DE, 24 Aug. 2022

    Schoigu betonte, die Handlungen des russischen Militärs verliefen nach einem konzipierten Plan. Alle gesetzten Aufgaben würden erfüllt. … Zugleich räumte der Minister eine Verlangsamung des russischen Vormarsches im Nachbarland ein und sprach von einer bewussten Entscheidung.

    „Dabei wird alles getan, um Opfer unter der Zivilbevölkerung zu vermeiden. Dies verlangsamt zweifellos das Vormarschtempo, aber wir gehen darauf bewusst ein.“

    https://test.rtde.tech/russland/146966-russlands-verteidigungsminister-ueber-verlangsamung-des-vormarsches-in-ukraine/

    Ein sehr sanfter General, der dazu seine Ziele und Absichten offenlegt. Allerdings führt diese Hängepartie zur maximalen Selbstschädigung und Blamage der EU.

    „Die Ukraine schließt Verhandlungen mit Rußland aus, die einen Waffenstillstand betreffen.“
    „Den höchsten Preis wird Russland zahlen müssen. Leider später als alle anderen, aber hundertprozentig. Denn der Preis wird historisch sein“
    — Zelenskij, 24.8.2022, nach Le Hautpanel

    Der Endsieg ist alternativlos, die einzig zulässige Option, aber nicht in Sicht. So zelebriert die EU nun quälend lange Ohnmacht und Niederlage vor der Außenwelt, in der die Ukraine niemanden mehr interessiert. Verlierer, die über ihre Sturheit immer tiefer in die Krise geraten und mit ihren Sanktionen überall Schaden anrichten. Die es Putin (das ist ihm Chefsache) ermöglichen, als Retter in der Not überall neue Handelswege am „Westen“ vorbei zu etablieren.

    Also ich möchte nicht ausschließen, daß Schoigu auch weniger nette Gründe als militärische Sanftmut hat, so langsam vorzugehen.

    1. — Le Hautpanel, Kinshasa

      „Die Ukraine schließt Verhandlungen mit Rußland aus, die einen Waffenstillstand betreffen“, sagte Zelensky. …

      „An dem Punkt, an dem wir uns befinden, sind wir nicht bereit für einen Waffenstillstand. Wir haben erklärt, daß es kein Minsk-3, Minsk-5 oder Minsk-7 geben wird. Wir werden diese Spiele nicht spielen, wir haben einen Teil unseres Territoriums verloren. Und jeder versteht das sehr gut, jeder hat es von uns gehört. Weil es eine Falle ist. Das verstehen wir“, erklärte der Staatschef.

      Volodymyr Zelensky stellte fest, daß sich das Waffenstillstandsregime jahrelang hinziehen könnte und die Ukraine ohne einen Teil der südlichen Gebiete dastehen und keinen Zugang zum Meer haben würde. Und die Russische Föderation könnte nach einiger Zeit die Feindseligkeiten wieder aufnehmen und versuchen, Mykolajiw und Odessa einzunehmen und sogar den Versuch wiederholen, Kiew zu erobern. …

      „Für uns sind die Kosten am höchsten, weil Menschen sterben. Irgendjemand in Europa spürt das bereits. Andere Teile der Welt spüren es noch nicht, aber die Blockade der Schwarzmeerküste sagt, daß es eine Hungersnot geben könnte und sie werden es spüren Jemand in Asien spürt es auch noch nicht – es wird ein bißchen später sein. Den höchsten Preis wird Rußland zahlen müssen. Leider später als alle anderen, aber hundertprozentig. Denn der Preis wird historisch sein“, sagte er.

      Der ukrainische Präsident ist davon überzeugt, daß der Schaden dieses Krieges verringert werden kann, indem sein Ende beschleunigt wird.

      „Wenn jeder auf der Welt pragmatisch ist und wir von der Sprache der Emotionen und der Menschlichkeit auf die Sprache des Geldes umschalten, dann ist es billiger, diesen Krieg früher zu beenden. Den Krieg früher zu beenden bedeutet, uns Waffen zu geben. Das ist eine sehr einfache Formel“, faßte Volodymyr Zelensky zusammen.

      By Le Hautpanel – On Août 24, 2022
      «L’Ukraine exclut toute négociation avec la Russie, concernant un cessez-le-feu», a déclaré Zelensky
      https://www.lehautpanel.com/lukraine-exclut-toute-negociation-avec-la-russie-concernant-un-cessez-le-feu-a-declare-zelensky/

      1. „Wenn jeder auf der Welt pragmatisch ist und wir von der Sprache der Emotionen und der Menschlichkeit auf die Sprache des Geldes umschalten, dann ist es billiger, diesen Krieg früher zu beenden. Den Krieg früher zu beenden bedeutet, uns Waffen zu geben. Das ist eine sehr einfache Formel“
        Da muss auf jeden Fall ein wenig „Schnee“ auf dem Tisch gelegen haben, bevor er diesen Blödsinn von sich gegeben hat. Der ist wohl auch von der „einfachen Formel“ überzeugt dass es sein Leben verlängert wenn er sich jeden Tag diesen Mist reinzieht…

      2. Also wenn die Ukraine durch die Waffenlieferungen eine Chance haben soll den Sieg zu erringen, müssten die um mehrere Zehnerpotenzen höher ausfallen. Das ist dann wohl eher ein Verlegen der gesamten Natobestände in die Ukraine. Wobei das endet vermutlich eher in der Demilitarisierung der Nato mangels funktionstüchtiger Waffen.
        Quote: „Auffallend ist die mengenmäßig große Ausstattung der Landstreitkräfte Russlands. So verfügt Russland über mehr Artillerie und selbstfahrende Raketenwerfer als alle NATO-Länder zusammen. “
        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/379080/umfrage/vergleich-des-militaers-der-nato-und-russlands/

    2. @ John, Du weißt doch, er ist Buddhist.

      Also ich möchte nicht ausschließen, daß Schoigu auch weniger nette Gründe als militärische Sanftmut hat, so langsam vorzugehen.

      Sun-Tzu

      Unsere Niederlage zu verhindern, liegt in unseren eigenen Händen. Aber die Möglichkeit, unseren Gegner zu besiegen, wird uns von unserem Gegner geliefert. 😉

          1. Ich meinte eine Klopapierrolle.
            Aber bitte nicht falsch verstehen, um markige Weisheiten sind die Militärs aller Zeiten nun einmal nie verlegen gewesen. Da habe ich schon zu viele von durch, um in Sun-Tzu noch etwas besonderes sehen zu können.

            Oder kurz: Ich bin eher ein Clausewitz-Fan.

            Sun-Tzu steht natürlich ein Ehrenplatz zu, ist er doch quasi der Vater der militärischen Weisheit.

    3. …völlig Richtig.. ..bei meinen Aussagen, meine ich NIE den „Grossen Knüppel“.. …es gibt auch eine andere Redewendung in dieser Beziehung.. …“noch ein Scheit Holz nachlegen…“.. …besonders im Sicherheitsbereich in „Neurussland“.. ..und die „Schusszahl“ erhöhen… …die Artilleristen, eine halbe Stunde länger „arbeiten“ lassen.. …in den Befestigungen der Banderisten, ist ja niemad mehr, wenn die Donbassleute durchgehen.. …da liegt nur „allergand“ rum ??.. …80 % haben keinen Russischen Soldaten oder einen Donbassmilizionär gesehen ??.. ..übrigens, die „Auftragsfertiger“ gehen langsam nieder, die Alten sind in Rente, der Rest geht gerade und was danach kommt ??… …sie haben es mir ja nicht geglaubt, aber alle Analysen, beginnen an der Basis, sagt ein alter REFA – Mann !!😎

      1. — Nairaland, 6.3.2022

        In einem Interview mit Stuart Varney von Fox Business sagte der pensionierte Oberst Douglas Macgregor, den der ehemalige Präsident Donald Trump zum leitenden Berater des Verteidigungsministers ernannt hatte, daß Zelenskij, der den Widerstand seines Landes gegen die Invasion der russischen Streitkräfte angeführt hat, nichts „Heroisches“ habe.

        „In den ersten fünf Tagen waren die russischen Streitkräfte meiner Meinung nach zu sanft“, sagte er. „Das haben sie jetzt korrigiert. Also, ich würde sagen, noch zehn Tage, dann sollte das komplett vorbei sein.“

        A Trump appointee on Friday accused Ukrainian President Volodymyr Zelensky of being a „puppet“ and said Russia has been too gentle in their attack on Ukraine.
        https://www.nairaland.com/7017415/stuart-varney-zelensky-puppet-not#110801533

        Die Russen hätten im März das Regime enthaupten und die Ukraine unter Besatzung nehmen können. Da halte ich Macgregors Einschätzung nach wie vor für realistisch. Aber sie hatten offenbar andere Pläne.

        Enthaupten und unter Besatzung nehmen, und dann? Dann wären die Russen jetzt in einer Sackgasse, ein Platz, den sie nicht einnehmen wollten, sondern für den Gegner vorbehalten.

        1. ….es ging nie um einen „Enthauptungsschlag“… …wie sollten die ca. 20 Tsd ? Fallschirmjäger, welche sogar in einem Bogen um Kiew aufmarschiert sind, eine Millionenstadt „enthaupten“ ??.. …ich denke, Andrei Martyanov, und Andere, haben auch darüber geschrieben.. ..heute kam ein Video, welches die „Täuschung“ bestätigte… …durch den „Angriff“ auf den Flugplatz Hostomel, konzentrierten sich die NATO – Befehlshaber der Ukros, auf Kiew !!.. …währenddessen, rückten Russische Truppen von der Krim bis zum Dnepr, und dem Atomkraftwerk.. …gleichzeitig wurde der Dnepr – Krim – Kanal gesichert und die Krim wieder mit Wasser versorgt.. ..bei diesem Vormarsch, wurde im Süden auch der Dnepr überschritten und in Richtung Nikolajew vorgestossen, aber Nikolajew NICHT besetzt, weil zu weit westlich… …aber Cherson am Dnepr, die Gebietshauptstadt mit ca. 300 Tsd. Einwohnern, kampflos besetzt !!.. …damit war auch die Dnepr – Mündung sowie etwas später, auch die Mündung des südlichen Bug, für die Kiewer verloren.. …die Hafenstadt Nikolajew, ist damit auch abgeschnitten vom Schwarzen Meer.. ….die kämpfe bewegen sich jetzt auf Richtung Nikolajew, von Südösten und Nordosten.. ..WAS sollte Russland mit dem „Bandera Kiew“ ??.. …zu dieser Zeit haben Analysten schon geschrieben, diese Kiewer, soll die EU durchfüttern !!.. …der gesamte Osten der Ukraine, bei Charkow bis Mariupol, ist viel wichtiger !!.. …im Moment werden die Befestigungen westlich von Donezk, „Fort“ für „Fort“ richtig zermahlen, ebenso weiter nördlich im Raum Artemiwsk und Soledar… …Soledar wurde gestern noch im Westteil gekämpft.. …damit kommen Kramatorsk und Slowjansk, in Reichweite.. ..danach, beginnt die „Steppe“ bis zum Dnepr und im Westen von Donezk auch.. ….war die beste Täuschung der modernen Kriegsgeschichte !!.. ..sehen sie doch wie die Kämpfe ablaufen.. …in X Videos sitzen die Ukrainer in ihren Schützengräben und kommen nicht raus, ringsum Granaten für Granaten !!.. …wie geschrieben, wenn die Infanterie danach „räumt“, sind nur noch „Reste“ vorhanden, desweg auch die ungeheure Opferzahl der Ukrainer.. …Shoigu hat es doch erklärt, warum „so schnelle, langsam eine Kutsche fuhr !!“ ??😎😈

  7. Der Westen hat sich durch sein großes Maul in eine aussichtlose Lage gebracht.

    Heute gab es wohl eine Welle von Raketenangriffen, die vielleicht zur Beruhigung der Russen dienen dürfte, insbesondere wenn dabei Hunderte Nazis ums Leben gekommen sind.

    Aber dabei dürfte es bleiben, denn die Terrorakte der Ukrainer lassen sich nicht ewig auf die Russen schieben, irgendwann schalten selbst die Europäer ihr Gehirn ein und merken, wer in Wahrheit der Terrorstaat ist. Dann gute Nacht Ukraine.

    Militärisch denke ich, wird Russland bald den SW der Ukraine erobern, um eine Landverbindung zu Transnistrien herzustellen, dann kann man dem restlichen Moldavien, das seine Rechnungen nicht bezahlt, endlich das Gas abdrehen.

  8. „Die HIMARS-Raketen sind nur schwer abzufangen und stellen daher ein Problem für Russland dar.“

    Aha, wo liegt denn da das genaue Problem? Schwer abzufangen ist alles, was kanpp hinter die Frontlinie geschossen wird, weil man da wegen der Frontnähe keine ordentliche Luftverteidigung aufbauen kann. Im Fall des Luftwaffenstützpunktes trifft das aber nucht zu, weil er 180km von der Front entfernt lag. In Donezk mit 2okm sieht das schon anders aus, deswegen ist der beschuss da auch noch so intensiv.

    „Ebenfalls am 20. August meldete Russland Details über einen Vorfall vom 31. Juli. An dem Tag sind mehrere russische Soldaten in dem Gebiet des AKW mit schweren Vergiftungserscheinungen in ein Militärspital eingeliefert worden.“
    Die Soldaten von Wassiliewska habe ich bisher nicht mit der Schutztruppe auf dem AKW Saparoshje in Verbindung gebracht … mhhh

    1. Oh ja, das habe ich auch gehört. Die Ukraine hat wohl chemische Kampfstoffe eingesetzt, aber die Welt interessiert das ja nicht. Was gab es für ein Theater beim vom Westen inszenierten Giftgaseinsatz in Syrien …

      Manchmal denke ich, ein Weltkrieg mit der totalen Vernichtung des Westens wäre langfristig doch die beste Lösung.

      1. @Nico

        Es wurde über den Einsatz (besser Verdacht) von biologischen Kampfstoffen berichtet, genauer geschrieben, bei den russ. Soldaten wurde Bottulinus-Toxin (eine der verschiedenen) nachgeweisen, einem Toxin der Bakterie Clostridium botulinum und seiner Unterarten. Das Toxin kann aerogen, über Wasser u. Lebensmittel verbreitet werden. Auch in DLand gibt es jährlich ein paar Fälle (Lebensmittelvergiftung). Ich kenne die Untersuchungsergebnisse nicht, aber theoretisch wäre auch eine „natürliche“ Bottulinus-Toxin-Vergiftung möglich (durch Clostridium-Sporen/Toxin kontaminierte Böden oder Konserven).

      2. Es würde schon ausreichen, White House, Pentagon und Langley (Standort der CIA) komplett zu atomisieren, damit endlich dem Staatsterrorismus der USA für immer ein Ende bereitet wird. Ohne das fortwährende Zündeln der USA gäbe es keinen Krieg zwischen Russland und der Ukraine! Das US-Imperium und sein Deep State sind waren schon immer und bleiben die größte Gefahr für den Weltfrieden.

  9. „So plündert der amerikanische Tyrann die Dorfbewohner aus.“
    Eben bei CRI (China Radio International) gelesen. Empfehlenswert. Die Chinesen, trotz ihrer diplomatischen Kultur, sprechen nicht von „Partnern, Kollegen“ etc., wo das nicht möglich ist, sondern benutzen eine klare Sprache.

  10. „Das ist die Strategie von Gladio, die die USA nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelt haben.“
    Und wer hats erfunden? Sie sollten sich mit den Nazi beschäftigen, Herr Röper, hat ich Ihnen mehrfach gepedigt. Da ber Ihnen ja auch keiner zuhörte, bis die Biolabore in der Ukraine eingenommen wurde, hoffe ich, dass mir auch mal einer zuhört. 😉
    „Werwölfe“ oder auch „Wehrwölfe“ sind das Thema. Obwohl ich da auch vermute, die haben dass auch nicht erfunden.
    Und wenn Sie sich die Mordanschläge und Ermordung von einigen (ich weiß nicht wie man die nennt) Bürgermeister im Donbass, dann erinnert mich dies stark an den Mord des neuen Bürgermeisters von Aaachen Franz Oppenhoff am 25. März 1945.
    Dass dieses Attentat die Rheinwiesen und die Verfolgung von tausenden Jugendlichen in der Sowjetzone nachsichzog, verstehen die Wenigsten, weil sie sich nicht mit der NS Zeit beschäftigen.

    Auf wiki steht die Geschichte der Werwölfe, aber ein Großteil davon ist Fiktion, statt Wahrheit. Wiki halt…http s://de.wikipedia.org/wiki/Werwolf_(NS-Organisation)

    1. @ na_ich

      Gladio gehört zu Nato. Um Terror Anschläge zu machen .
      In Italien bewiesen worden durch die Regierung.

      Mit den Anschlägen sollte eine Wahl beeinflusst werden.
      Gedacht war sie für Russland beim Zusammenbruch der UdSSR.

      Um überall Terror zu machen . Hatte auch fast geklappt.
      Der Westen hat mit USA, Deutschland als Flugzeugträger, England, Frankreich immer mehr gegen die UdSSR aufgerüstet.

      Verschwörung ja. Sie wollten alles . Danach wäre China dran gewesen. Falle zu. Ist ja nicht anders möglich.

      Die Wahlen wurden doch manipuliert. Der Alkoholiker Jelzin hat sein Volk veraten.

      Nach dem der Raubzug begang und die Wiedervereinigung abgeschossen war und Verträge abgeschlossen waren hätte die Nato sofort aufgelöst werden. Ohne Russland keine Wiedervereinigung. Ist sie aber nicht, warum? Ist doch überflüssig. Abgemacht keinen Schritt nach Osten. Allgemein bei vielen bekannt.
      Heute stehen die Nato im Osten , überall . Russland wollte nie die Weltherrschaft , das sieht doch jeder. China wollte auch nie die Weltherrschaft. Geschichte schauen , wichtig für Frieden.

      England hat gegen China Opium Krieg geführt, und gezwungen Tonnenweise einzuführen. Damit zerstörst Du eine ganze Generation . Dann haben das englische Königs Haus China ausgeplündert. Als nicht’s mehr zu holen war , sind sie wieder zurück in ihre Schlösser.
      Buch Lesen

      Zur Nato zurück: dann wurde die Eu gegründet. Euro eingeführt und man könnte sich die voll stopfen. Mann brauch ja immer eine gut gefüllte Kriegs Kasse. Der Alkoholiker Juncker brauchte einen Nachfolger. Riesen schwachsins Tam Tam. Gewählt wurde der Herr Weber. Der Geheimbund Bilderberger hat aber Uchi von der Leine vorgesehen . Merkel braucht ja ein Schlacht Schiff in der Eu . So wurde jedem Eu Bürger der Mittelfinger gezeigt.

      Jetzt war man was in der Welt der großen.

      Eine Weltmacht geht einfach nicht. Die das planen sind krank.
      Die Menschen würden aussterben. China und Russland hat den Horizont und Wissenschaft, Geschichte.

      Alle die an Frankenstein im Gewand der moderne wird untergehen.
      Sie machen heute da weiter wo sie im 1 Weltkrieg aufgehört.

      Nato ist Hirntot, Stoltenberg sowieso. Er dient nur seinen Herrn
      Ein kleiner Massenmörder. Killerroboter.
      Ich hoffe das der Telepronter aus Amerika auf Frieden programiert wird und der Adel sich auf seine Schlösser zurück zieht.

      Es gibt nichts mehr zugewinen, nur zu reparieren.
      Eins bin ich mir sicher , Russland und China werden sich mehr ausplündern lassen.

      1. „Russland wollte nie die Weltherrschaft , das sieht doch jeder. China wollte auch nie die Weltherrschaft. Geschichte schauen , wichtig für Frieden“

        Deutschland wollte auch nie die Weltherrschaft.
        Geschichte bei wem schauen? Bei denen, welche uns seit 45 belügen?
        Man kann nur selber recherchieren! Es ist alles da, wenn man sucht, findet man auch!!
        Wer wissen will, kann wissen.
        Die Mehrheit will weder wissen, noch selber denken!

        Einen großen Unterschied zu den 30ern ist kaum noch zu erkennen.
        Aber heute gilt dies nicht mehr „das habe ich nicht gewußt, daß habe ich nicht gewollt“

    2. „dann erinnert mich dies stark an den Mord des neuen Bürgermeisters von Aaachen Franz Oppenhoff am 25. März 1945.
      Dass dieses Attentat die Rheinwiesen … “

      Auch das stimmt so nicht, da mein Schwiegervater schon im Januar 45 in einem der Rheinwiesenlager gelandet ist!!
      Verantwortlich für die Rheinwiesenlager war der Deutschenhaß des Oberkommandierenden der Alliierten Streitkräfte Eisenhower !!

      1. @Wotan47
        „mein Schwiegervater schon im Januar 45 in einem der Rheinwiesenlager gelandet ist“
        Dies müssen Sie bitte mit Ihrem Schwiegervater ausmachen. Denn all meine Literatur über die Rheinwiesen, sagen April. Auch die Lügenabteilung wiki sagt April.

        Falls Sie mal in Meck-Pomm sind, reisen Sie mal nach Malchow und gehen dort ins Stadtarchiv. Die haben da käufliche Literatur über die Werwölfe und die erklären darin, warum dass alles aufgekommen ist und dies mit den Rheinwiesen…durch Zeitzeugenaussagen.

  11. Diese Tokamak-Reaktoren müssen alle komplett runter gefahren werden. Die gelagerten Brennstäbe müssen Nachts an einem sicheren Ort versteckt werden bzw. auf mehrere Orte verteilt werden. Die Stromversorgung kann man mit vielen vielen Dieselgeneratoren ersatzweise betreiben.

  12. Ich frage mich eigentlich eher, wie sich der Herr Schoigu den weiteren Verlauf im Winterhalbjahr so vorstellt? Bis zum Wintereinbruch muss er doch eigentlich „durch“ sein, sonst wird das ganze Vorhaben bei Schnee doch viel zu statisch und die Belaubung im Gelände fällt auch noch weg, von der Auffälligkeit von Infrarotsignaturen ganz zu schweigen. Die Logistik erschwert sich ebenfalls undundund. Ich vermute auch, dass zum Winter die Krimbrücke angegriffen wird, um den russischen Nachschub zum empfindlichsten Zeitpunkt zu treffen.

    1. Ich vermute, dass Russland im Spätherbst den Gastransit komplett stoppt. Komplette EU wird sich erst mal mit inneren Konflikten beschäftigen und Russland wird nach dem Frühling Köpfe mit Nägeln machen. Sollte davor NATO in den Konflikt eintreten, dann wird’s schnell atomar, egal was Schoigu gesagt hat, dass man als erster die A-Bombe nicht wirft. Gegen so eine Macht und Mehrfrontenkrieg wird es konventionell nicht gewinnen können. Aber ist halt meine Meinung bzw. Vermutung.

    2. @Hustensaft:
      Sie können davon ausgehen, dass Herr Schoigu sich hinreichend Gedanken um die Sache gemacht hat und gleichzeitig sollten Sie Verständnis dafür aufbringen, dass er Sie nicht in seine geheimsten Pläne einweiht.
      Und wenn im Winter Schnee und Eis die russische Armee behindern sollte, gilt das gleichermaßen für die ukro-Armee (bzw. das was von dieser bis dahin noch übrig sein sollte).

      1. Da wage ich zu widersprechen. Die Ukros hatten Jahre Zeit, Unmengen an bestens ausgerüsteten Stellungen ins Land zu betonieren und können da überwintern. Wo immer sie sich zurückziehen mussten, haben sie diese zerstört, die Russen stehen dann „im Freien“. Wir werden daher im Spätherbst noch einige Änderungen im Frontverlauf erleben, sagte mir Herr S. gerade am Telefon. Ich gehe davon aus, dass da evtl. auch einzelne Spitzen zurückgezogen werden.

  13. Ich stimme den Aussagen des Artikels zu, dass es Ziel der Ukraine sein dürfte, die Russen so stark zu provozieren, dass sie hart und das ist wohl das einzig wichtige Ziel, medienwirksam zurückschlagen, um erneut internationale bzw. NATO-Unterstützung für die Ukraine bewirken zu können. Aber ich glaube, damit sind nur die Beschüsse im Süden der Ukraine, auf russisches Staatsgebiet und die Terroranschläge in Russland selbst zu erklären. Der Beschuss des AKW in der Ukraine ist meiner Meinung nach dagegen der bloße Versuch der Ukraine, die EU zu erpressen, weiter Geld und Waffen zur uneingeschränkten und vor allem unkontrollierten Verfügung zu stellen. Nun sind wir an dem Punkt angekommen, dass die EU nicht mal mehr annähernd das Geld und die Waffen in die Ukraine schicken kann, die zugesagt waren bzw. die Ukraine verlangt und prompt beschießt die Ukraine das größte AKW in Europa, ganz nach dem Motto, gehen wir unter, dann ihr auch. Vielleicht geht den EU-Kasperln jetzt endlich mal ein Licht auf, mit wem sie sich da ins Bett gelegt haben. Aber so oder so, der Wahnsinn wird nicht mehr lange dauern, sofern die USA nicht die Atombombe einsetzen, oder aber Liz Trust übernimmt den Job, denn sie macht ja gerade Wahlkampf für sich mit der Zusage, dass sie den “Mumm“ hat, die Bombe abzufeuern.

    1. Ist sie etwa dumm und naiv, die Liz?
      Und das würde ja auch all ihre Supporter treffen, gewählt wird sie schließlich nicht.
      Für: „Mir ist alles egal, ich drücke auch alle Knöpfe“ Ist es doch noch etwas zu früh.

      Schöne Artikelüberschrift dazu, ja sie ist handverlesen:

      „Liz Truss is prepared to nuke us all into annihilation because it’s an ‚important part‘ of the job“
      „Liz Truss ist bereit, uns alle mit Atombomben zu vernichten, weil das ein „wichtiger Teil“ des Jobs ist“

      Das Ende ist nahe!

              1. @ Zappenduster. Ich glaube, dass die Bezeichnung „Volksgruppe der Semiten“ nicht richtig ist da es ja viele sind aber sehr lustig finde ich, dass bei jeder Beschreibung von/ueber Semiten spaetestens nach dem 3. Satz das Wort „Anti-Semitismus“ faellt und das dann mit grossen Schritten auf das an allem unschuldige Volk der Juden eingegangen wird. Tja, Juden beherrschen die Welt. Auch die Literaturwelt.

                1. @Wuschel

                  Ja, das ist schon eine Krux. Sobald auch nur die allergeringste Kritik am vorhautlosen Völkchen aufkommt, fühlt sich der Deutsche bemüßigt, eine demutsvolle Haltung einzunehmen und bereits im voraus um Vergebung zu bitten – Wiedergutmachung in Form von Bakschisch an den Zentralrat der Berufsempörten eingeschlossen.
                  Die Umprogrammierung der Deutschen seit 1945 scheint sich inzwischen in ihrer DNS manifestiert zu haben!
                  Anders ist es jedenfalls nicht erklärbar, daß sich Menschen, die überwiegend NACH dem Krieg geboren wurden bzw. zu dieser Zeit noch unschuldige Hosenscheißer waren, dermaßen erniedrigen.

      1. „Ist sie etwa dumm und naiv, die Liz?“

        Dumm ist wer Dummes tut. So lange sie labert, kann sie ihre Dummheit ein wenig kaschieren. Machen wir uns auf den nächsten Tiefpunkt in der Reihe der brit. Premierministern gefasst. Seit Gordon Brown ist das wie eine Geisterbahn, wo hinter jeder Kurve der nächst-widerliche Schrecken lauert. Man dachte bei BoJo schlimmer geht nimmer. Aber iwr werden eines besseren belehrt. Der nächste MiniPräser dort wird wahrscheinlich Mr. Bean.

      2. Ich hätte nicht gedacht das es noch eine Steigerung der Dummheit gibt aber doch es geht, die Baerbock hat einen IQ einer Glasscheibe, die Truss muss doch schon ins Negative gehen so blöd kann man doch nicht argumentieren wie die.

  14. ….WAAAAAAAS ????… …die „Unterstützung des westens, hust… hust…“, schwindet ??.. ….WO sein der Grosse Norweger von der Arbeiterpartei, welche den verantwortungsvollen Posten eines NATO – Trompeters übernommen hat ??… …wie heisst der Kerl ??.. ..dachte immer, der wäre eine Gestalt wie „Erik der Rote“, dabei ist er nur ein Zwerg, aus der Edda – Sage mit Namen Stoltenzwerg !!.. …da kann nur noch die Engländerin mit ihren Atomraketen zur Hülfe kommen… ..HOFFENTLICH, hat dieses englische „Fraulein“ wenigsten DEN MUT ??.. …das „Spektakulum“ wird lahmer, die Angelsachsen und Kläff-Meute, wird schwächer ??🤣🙈😈

      1. ….Danke für die Info… …verfolge nur noch in den „Überschriften“ des „Neuen brd – bunten völkischen Beobachters“, genannt die „ZEIT“, was die Marionetten aufsagen.. …hat man dem ein neues Manuskript geschickt ??.. …oder haben die „Auftraggeber“, die Zettel von Scholz und Biden verwechselt ??.. …Fragen, über Fragen ??..🤣🙈

        1. 🤣 York1822
          Dem völkischen Beobachter wird das wohl im Blutrausch auf der 125- Jahr-Feier in Basel glatt entgangen sein. 😉

          Ich frag mich oft, wie Scholz so ernst bleiben kann, bei dem was er da verlesen muss. Zum Glück kann er sich hinterher nicht mehr daran erinnern.

          1. …lieber Salander.. ..bevor ich mir den Scholz antue, lese ich noch was anderes und gehe morgen früh, in den Garten um meine doppelte Sichtschutzhecke zu wässern.. ..absolute Trockenheit dieses Jahr, vermutlich wegen den Diesel – Fahrern ?? (bin selber einer…). ..und danach, habe ich den Scholz vergessen ??🤣😈

      2. Ach wie herrlich, das erinnert mich doch an „Der Bonker- im Führerbunker brennt noch Licht…“. Was soll Scholz auch anderes sagen. Man versucht gerade wieder das zänkische Volk im Osten des Landes in die ganz rechte Ecke zu schieben, weil man genau weiß, die Spaltung des Landes ist die einzigste Rettung für diese Flachpfeifen in der Regierung. Man wird noch ein paar Bonbons für den naiven Volkskörper nachschießen und hoffen, dass Lauterbach noch einen „akzeptablen“ Virus ausgräbt, der den Einsatz der Bundeswehr im Inneren rechtfertigt. Das der Komiker in Kiew die Krim zurückerobern will, sei ihm gegönnt. Ich möchte auch mal 6 Richtige im Lotto gewinnen, denn höher stehen seine Chancen dabei nicht. Was im Augenblick, eigentlich schon seit Jahren, über die westlichen Medienkanäle abgezogen wird, Fremdschämen ist noch ein freundlicher Ausdruck dafür. Journalismus? Das ist Propaganda in der primitivsten aller Formen. Das man die eigenen Bürger für absolut verblödet hält und das auch leider auf einen nicht geringen Teil zutrifft, geschenkt. Das man aber als studierte Mensch auf Dauer damit leben kann, ist doch schon bezeichnend für den moralischen Zerfall dieser Gesellschaft. Ein Jeder muss seine Familie ernähren und seine Miete bezahlen, das zwingt zu Kompromissen. Die machen die meisten von uns jeden Tag, um über die Runden zu kommen. Journalisten aber, besonders welche, die in Leitmedien tätig sind, wissen genau, was sie anrichten und das macht sie nicht mehr zu naiven Laienkünstlern, sondern zu Mittätern an der Spaltung dieser Gesellschaft. Der Begriff wurde oft strapaziert und genauso oft missbraucht, aber diese Journalisten erfüllen den Strafbestand der Volksverhetzung und jede Judikative müsste gnadenlos eingreifen. Auch studierte Menschen, es ist ein Jammer.

        1. …zur Empfehlung mal den neuesten Artikel von Pepe Escobar, „Sechs Monate später verschieben sich geopolitische tektonische Platten“ auf dem „Saker“ lesen.. …er beschreibt den Niedergang auch den Propagandanebel, innerhalb des NOCH – Imperiums !!..😎🙈

            1. warum ausgerechnet am 13.12.?
              Die midterm-Wahlen sind am 08.11., allerdings glaube ich inzwischen nicht mehr, dass es überhaupt dazu kommen wird. Ich wette dass creepy Joe 1-2 Wochen davor den Notstand ausruft und die Wahl deshalb flach fällt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Demokraten ihr jahrzehntelang kriminell aufgebautes Imperium einfach so aus der Hand geben. Der erste Schritt (Trump für die nächste Wahl auszuschließen) ist ja bereits getan.

        2. @ustdigital

          „Das der Komiker in Kiew die Krim zurückerobern will, sei ihm gegönnt. Ich möchte auch mal 6 Richtige im Lotto gewinnen, denn höher stehen seine Chancen dabei nicht…“

          Ich denke, das sind deine Chancen für 6 Richtige doch deutlich höher. 😀

      3. Und wenn die Marionetten nicht funktioneren haben sie vermutlich nicht einmal die Zeit ihren Schreibtisch zu räumen, bevor sie ersetzt werden.
        Es werden schon genügend potentielle Nachfolger an den Strippen hängen!

  15. Anni R., also sowas wie die „Samson Option“ des Schauspielers und/oder einer durchgeknallten Puppenspieler-Fraktion hinter ihm? – Klingt nicht unlogisch. Wobei der Schauspieler selbst sich wahrscheinlich gar nicht mehr in Kiew aufhält: Seine Kinder und Hunde sollen sich ja schon länger in sichereren Gefilden befinden.

    Diese Mrs. Truss sollte sich vielleicht besser mal mit der großartig-britischen Inflationsrate befassen. Die interessiert ihre Untertanen m. E. mehr als was die Dame sonst so absondert.

    Meusche Hustensaft, ich bin ziemlich sicher, daß die RF bei den Planungsszenarien auch Winterprobleme ausreichend berücksichtigt hat. Debaltseve/Debalzevo z. B. war u. a. dafür ja eine gute Vorübung.

    Gut beobachtet, Salander: Von den russischen Regierungsmitgliedern ist sicher nicht nur Shoigu mit Sun tsu/Sun-tzu gut vertraut. Die globalistischen Strategen dagegen haben scheinbar nicht mal Donald Duck verstanden: Da ist nur das Taler-Bad hängen geblieben.

    Es ist übrigens in jeder Hinsicht sehr klug, so freundlich wie möglich und so gewalttätig wie nur eben nötig zu agieren. Auch mit Blick auf das eigene Seelenheil, bzw. die Reinhaltung der eigenen Seele. Um das zu wissen, muß man nicht mal Buddhist sein, nur einfacher Beobachter.

  16. Andererseits: Warum sollten die Russen die Amis und Europäer daran hindern militärisch und finanziell auszubluten? Die EU-Länder sind schon ziemlich am Ende, fehlt nur noch, das die USA mehr von ihrer Waffentechnik rüber wachsen lassen zum Vernichten in den Depots oder Verschwinden in dem berühmten „schwarzen Loch“.

    Es müsste aber doch möglich sein endlich gegen die Truppen, die das AKW und die Krimbrücke beschießen etwas wirksames zu unternehmen. Ich denke, die Russen haben die Elektronik der HIMARS geknackt? Wahrscheinlich geht es um die Satellitenverbindung zu Starlink. Naja wir wissen hier halt nix.

    1. Es ist die übliche Unkenntnis über ein Funktionieren der Flugabwehr.
      Man kann ganz einfach Flugzeit der Geschosse als Reaktionszeit der Flugabwehr nehmen. Dann muss man schauen, wie man seine Flugabwehr selber sichert.
      Die Entfernung übers Wasser von Ausgangsposition des Beschusses zum AKW beträgt 16 km. Das macht weniger als 20 Sekunden Reaktionszeit. Mehr muss man eigentlich nicht wissen…..

      1. @hector
        Ja, kann ich mir auch als Nicht-Soldat vorstellen, das es bei der Schnelligkeit der Raketen 16km fast nichts sind. Ich dachte eher an der Ausfindigmachung der Stellungen und (wie gesagt) wenn die Elektronik der HIMARS angeblich gehackt wurde, …..

        1. Aus dem heutigen Briefing des Verteidigungsministeriums:
          „Es seien eine Uragan-Mehrfachraketenbatterie, ein Zug des Mehrfachraketenwerfersystems BM-30 Smertsch, vier Züge Mehrfachraketenwerfersysteme BM-23 Grad und drei Züge D-30-Haubitzen zerstört worden. “
          Die Verluste sind durch die Ukraine kaum noch kompensierbar. Keine HIRMAS bei heute … naja … kommt noch 😉

    2. Der deutsche Schrott wird in Russland entsorgt. Stahl für die Produktion der neuen Panzerträume wird eh nicht mehr aus Russland geliefert. Da kommt auf die paar Tonnen auch nicht mehr an.🤣

  17. „Warum sollten die Russen die Amis und Europäer daran hindern militärisch und finanziell auszubluten? “ – Eben. Und möglicherweise haben auch Sternenverbindungen nur eine begrenzte Haltbarkeit.

  18. Russischer Terror heute:

    Durch russischen Beschuss auf einen Bahnhof in der Ukraine sind nach ukrainischen Angaben an deren Nationalfeiertag mindestens 22 Menschen getötet worden. Unter den Todesopfern des russischen Beschusses in Tschaplino in der Region Dnipropetrowsk sei ein elfjähriges Kind, sagte Selenskij am Mittwochabend in seiner täglichen Videoansprache. Nach seinen Angaben sind unter den Toten auch fünf Menschen, die in ihrem Wagen verbrannten.
    Vier Eisenbahnwaggons unter Beschuss

    Zuvor hatte Selenskij in einer Video-Ansprache an den UNO-Sicherheitsrat in New York anlässlich des ukrainischen Unabhängigkeitstags von mindestens 15 Toten und rund 50 weiteren verletzten Menschen in Tschaplino gesprochen. Durch den Beschuss seien vier Eisenbahnwaggons in Brand geraten. Nach ersten – noch nicht verifizierten – Bildern aus der Region wurde ein Personenzug getroffen.

    „Rettungskräfte sind im Einsatz. Es kann leider sein, dass die Zahl der Toten noch steigt“, berichtete Selenskij in der Videoschaltung nach New York. „So leben wir jeden Tag. So hat Russland sich auf diese Sitzung des UNO-Sicherheitsrats vorbereitet.“

    Im April waren durch einen russischen Raketentreffer auf den Bahnhofsvorplatz der Stadt Kramatorsk im Donbass 57 Menschen getötet worden. Die Ukraine beging am Mittwoch den 31. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Der Tag markierte zugleich ein halbes Jahr seit dem Beginn der russischen Invasion vom 24. Februar.

      1. Bisher hatte „Sonderegger“ immer noch seine „Quellen“ angegeben, Tagesschau oder CNN. Inzwischen schämt er sich da wohl. Jedenfalls führt der und das Totalversagen der Propaganda des Imperiums der Lügen vor.

        1. ….deren Lehrer, haben bei „Dr. Guppels“ Vorlesungen, so um 1940, bestimmt zu viel „geschwänzt“ ??.. …muss selber zugeben, dass der Glaubwürdigkeits – Zerfall der West – Propaganda, in dieser Geschwindigkeit, sogar mich überrascht.. …hatte heute ein Gespräch mit einem „relativ unpolitischen DDR-ler, ca. Mitte 60“.. …was mich überrascht hat, sogar dieser sagte sinngemäss, „…wie kann eine Regierung, das Land so niedermachen.. …ich bin froh, dass ich schon so alt bin..“.. ..habe zuerst mal den Begriff „unsere Regierung“ korrigiert und noch mehr.. …nachdem er mir sagte, dass es ihm nach dem „2. Booster“ so richtig schlecht gegangen ist und er bettlägerig war !!.. …seine Schwester, ist aber eine „Lauterbach – Gläubige“, nachdem deren Mann vorigen Frühjahr, die „tödliche Seuche“ hatte.. ..hatte halt mehrere Tage Husten und danach Erschöpfungserscheinungen (nur daheim krank, nix Pressluft..) !!.. 🙈

          1. …..Beiträge mit…. zu vielen….Pünktchen…..Pünktchen…..sind meist….ääh….ziemlicher….Schrott……….vielleicht…………….über……legst……………..du dir vor……………her was du…………..schreibe……….n………..willst…….und nicht er……..st wenn die……….Finger…auf der Tasta……tur sind

            1. …..die Punkte – Taste klemmt… ….sehen sie, schon wieder ??.. …kaufen sie Toilettenpapier und Küchenrollen… ….bei ALDI – Süd ab heute ?.. ..nur noch 2 Stück pro Einkauf… …habe heute gleich 3 Aldi abgefahren, morgen geht es weiter… …auch bei dem Katzenfutter in den kleinen Dosen, gab es heute in 3 Aldis nur noch Fsich !!.. …ich habe sie informiert !!..🤣🙈

    1. @Sonderegger

      Wenigstens sind wir durch sie immer über die neuesten Propaganda-Lügen von Elendski informiert – danke dafür.
      (Russen beschießen sich selbst und ihre Zivilisten, die sie kurz vorher gerettet haben – mit genügend Drogen im Hirn glaubt man einfach alles 😀 )

      1. Na vor allem, dass er die ukrainische Totschka-U vom Bahnhof Krematorsk wieder ausgräbt … will er uns damit vielleicht sagen, dass man auch bei dem Beschuss von diesem Bahnhof genau hinschauen sollte?

      1. @Wotan47
        Da waren auch Kindersoldaten unter den Toten und ukrainische Nazis, die sich als Kinder verkleidet haben. Denn die russischen Hochpräzisionsraketen treffen niemals Zivilisten!

        Realitätscheck: Es sterben im Krieg immer Zivilisten (das gilt auch für militärische Spezialoperationen). Auf beiden Seiten. Genauso wenig, wie ich den offiziellen ukrainischen Meldungen glaube, glaube ich auch den Aussagen des russischen Verteidigungsministeriums.

        1. @marcelwegner
          „Da waren auch Kindersoldaten unter den Toten und ukrainische Nazis, die sich als Kinder verkleidet haben. “

          Haben Sie am Daumen gelutscht oder gibt es dafür – außer Elendskys Büro – noch Quellen?

          1. @GMT
            Ist die russische Erklärung mit den 200 Reservisten durch seriöse Quellen gedeckt? Was meinen Sie (zum Antworten dürfen Sie auch gerne den Daumen aus Ihrem Mund nehmen)?

            Ich bleibe dabei: „Genauso wenig, wie ich den offiziellen ukrainischen Meldungen glaube, glaube ich auch den Aussagen des russischen Verteidigungsministeriums.“

  19. Wir können auch mal frieren für die Freiheit. (Wobei mit Freiheit die Unterstützung des ukrainischen Naziregimes und der Ruin Russlands gemeint ist).

    Politiker wie Gauck, Habeck, Baerbock, Lindner, usw., die so etwas fordern, werden sicher nicht frieren müssen.

    Aber wir sollen ja nicht nur für die Freiheit frieren, wir sollen für die Freiheit gefälligst auch einen vielfachen Strompreis und einen gewaltigen Anstieg der Lebenshaltungskosten in Kauf nehmen.

    Was das für Menschen bedeuetet, die bereits heute gezwungen sind von der Hand in den Mund zu leben, wenn sie im Jahr meherere tausend Euro nachzahlen müssen und wie diese Menschen dann über die Runden kommen sollen, dazu schweigen diese Politiker.

    Um allem die Krone aufzusetzen, scheinen die deutschen Politiker auch bereit zu sein einen atomaren Supergau für die Unterstützung der ukrainischen Nazis und für den Ruin Russlands in Kauf zu nehmen, anders ist ihre Zurückhaltung gegenüber Kiew bezüglich der Angriffe auf das AKW nicht zu erklären.

    1. Hier ist so eine Ironie, aber ohne Bosheit.
      Europa. Weihnachten 2023. Der Sohn fragt seinen Vater:
      – Papa, warum ist es bei uns so kalt?
      – Weil Russland die Ukraine angegriffen hat.
      – Na und?
      – Wir haben Russland Sanktionen auferlegt.
      – Warum?
      – Damit sich die Russen schlecht fühlen.
      – Papa, sind wir Russen?!

      Auch wenn wir „Russland“ durch „Mars“ und „Ukraine“ durch „Saturn“ ersetzen, ändert sich nichts an unserer Gleichung.

    2. Wirklich gut.
      Wenn Menschen wie Sie, einfach einen Gang zuschalten würden, wäre das Land und Europa gerettet.
      Denn die Gruppe der Zögerlichen entscheidet mit ihrem zögern über leben und Tod.
      Das ist einfach nur klar ausgedrückt. Die Angst etwas falsches zu tun haben die ‚Politiker‘ nicht.
      Tut mir Leid aber so ist es.
      Gruß an Schwab…………

  20. Heute Nacht also Tote bei/in Zug/Bahnhof. Jetzt heißt es Ausschau halten, was seriöse Quellen angeht. Wer war es, welche Waffe, wer waren die Opfer, was war das Ziel…

    Ich hatte ein propagandistisches Leuchtturmprojekt erwartet, nachdem Frau Baerbock vor kurzem verlauten ließ, dass Russland keine Zivilisten angreifen solle und… Achtung, jetzt wird es Hollywood: „Die Welt schaut zu“.
    Das absolut Böse kann dann ja meist nicht widerstehen und tut die bösen Dinge dann.

      1. „Iskander missile have hit a military train at Chaplino railway station in Dnepropetrovsk Region, destroying over 200 AFU servicemen reserve and 10 units of military equipment on their way to Donbass war zone.“

        1. @Tapio
          „Jetzt heißt es Ausschau halten, was seriöse Quellen angeht.“
          Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Daher ist der von Ihnen zitierte Kommentar des russischen Verteidigungsministeriums hierfür genauso wenig seriös wie ein Kommentar des ukrainischen Verteidigungsministeriums.

          1. @marcelwegner
            Weshalb genau ist das russische Verteidigungsministerium keine seriöse Quelle?
            Wer sollte dann eine seriöse Quelle sein? CNN oder NYT oder Klitschko aus Kiew oder etwa Ronzheimer?

            Na gut, Spiegel-Relotius wäre auch noch eine Möglichkeit?

            Es ist so unglaublich albern, sich hinzustellen & „Neutralität“ zu behaupten & dann im gleichen Atemzug GAR NICHTS zu wissen, wissen zu wollen oder überhaupt in der Lage sein, Informationen zu checken aus unterschiedlichen Quellen….

            1. @GMT
              Sie haben es sehr treffend gesagt: „Informationen zu checken aus unterschiedlichen Quellen“.
              Aus genau diesem Grund schaue ich mir anti-spiegel an, bin regelmäßig auf RT DE oder bei Tass. Aber genauso schaue ich bei Al Jazeera oder (oh Schreck!) bei MSM nach. Denn im Gegensatz zu Ihnen nehme ich die Propagandameldungen einer Regierung nicht für bare Münze.
              Und: Nein, das russische Verteidigungsministerium ist daher keine seriöse Quelle. Genauso wenig, wie das ukrainische Verteidigungsministerium. Beide verfolgen ihre Ziele mit ihren Meldungen, aber keines dieser Ziele ist es, die Wahrheit zu verbreiten.

  21. Die Geschichte „Krim und HIMARS“ halte ich, sagen wir mal, für höchst unwahrscheinlich.
    Die Krim ist mit Luftverteidigung zugepflastert, schon wegen Sewastopol, und das die Dinger schwer abzufangen sind, ist ne Banalität, das haben ballistische Raketen so an sich, und die Totschka-U holen die Russen ja auch vom Himmel, die fliegt auch Mach 3.
    Und daß die Luftverteidigung dort offenbar überhaupt nicht aktiv geworden ist, würde ja bedeuten, daß man die einfach übersehen hat. Gut – das is natürlich auch möglich …

  22. Who Killed Daria Dugina? (Wer hat Daria Dugina getötet?), fragt sich E. Michael Jones in der US-amerikanischen Unz Review unter https://www.unz.com/ejones/who-killed-daria-dugina/ vom 22.08.2022. Die sehr gute und sehr informative Website kann man ins Deutsche übersetzen, rechte Seite unter Translate.
    Das Resümee: Der Anschlag auf Daria Dugina galt eigentlich ihrem Vater und wurde wahrscheinlich von der CIA und dem Mossad koordiniert, um Putin eine bestimmte Botschaft zu übermitteln. Es ist aber nicht ganz sicher, was dieser Punkt war, am wahrscheinlichsten scheint es, um die russische Regierung in Sachen Ukraine zu reizen. Eine Eskalation scheint fast unvermeidbar.

    1. @Sari

      Auch das sind nur Spekulationen aus westlicher Sichtweise!
      Mr. Jones kennt ganz sicher Dugin auch nur aus wertloswestlichen Propagandaartikeln der Langley-Kollegen.

      Wer behauptet:
      „Der Anschlag auf Daria Dugina galt eigentlich ihrem Vater und wurde wahrscheinlich von der CIA und dem Mossad koordiniert, um Putin eine bestimmte Botschaft zu übermitteln.“

      bildet sich ein, „Dugin wäre das Gehirn Putins, sein Einflüsterer“ – sorry, er plappert nur nach, was die Westmedien seit Jahren behaupten.

      Wenn CIA & Mossard die Quelle sein sollten – was ich bezweifle – hätten wenig Wissen über Putin & sein Gehirn!

        1. @Sari

          Da ich über keine Glaskugel verfüge & NICT an den Ermittlungen beteiligt bin, kann ich gar nicht sagen, WER genau der/die Urheber sind!

          Wenn Sie sich mal mit Dugin beschäftigen, werden Sie feststellen, dass er eben NICHT „der Einflüsterer oder gar das Gehirn von Putin“ ist!
          Weshalb sollte ausgerechnet er für Putin so wichtig sein, dass CIA & Mossard den töten lassen sollten?

          Das kann man Westlern erzählen, die die Stories zu Dugin den Medien so abgenommen haben!

          Man sollte es Mr. Jones nicht übel nehmen, dass er spekuliert – machen viele andere ja auch. Nur er spekuliert halt nach den Infos, die er mit sehr großer Wahrscheinlichkeit aus den Westmedien hat!

          1. @ GTM
            Das mit der Glaskugel ist billig zeugs. Und wenn Sie über keine verfügen, dann lesen Sie nocheinmal, was im Posten steht. Und da steht, dass Mossad, CIAD, BND und die, die dahinter stehen und diese lenken, mit dem Attentat Putin zur Eskalation reizen wollen. Und diese Eskalation wäre nicht so gut für Russland. Putin macht es richtig.

          1. @Wotan47
            Im Zweifel sind das immer die Asow-Nazis. Eine entsprechende Erklärung inkl. Foto des Asow-Ausweises wurde doch schon von den russischen Behörden präsentiert. Den Ausweis hatte die Dame sicherlich dabei, als sie von der Ukraine nach Russland gefahren ist, und hat ihn dann in der Eile ihrer Flucht in der Wohnung liegen gelassen. Sowas soll es ja geben.

            1. @marcelwegner

              Warum outen Sie sich immer wieder so peinlich?

              Antatoli Shariy – seines Zeichens ukrainischer Journalist & Politiker, der sich leider im Asyl in Spanien befindet, hat inzwischen bestätigt, dass die Dame bei Asow war….
              Wenn Sie mehr wissen als er, melden Sie sich beim FSB!

              1. @GMT
                Also wenn der Herr Shariy das auf seinem Telegram-Kanal gesagt hat, dann ist das natürlich etwas ganz anderes. Dann muss ich das tatsächlich überdenken.
                Und Sie haben natürlich Recht: Wenn jemand laut Aussage eines Journalisten bei Asow war und dann noch auf einer Überwachungskamera zu sehen ist (wo auch immer die Bilder aufgenommen wurden), dann ist das tatsächlich eine wasserdichte Beweiskette.

                Kurz eine persönliche Frage: Steht das „G“ bei GMT evtl. für „gullible“?

  23. Ja, Tag auch.
    Einige halten das alles für witzig, die geistige Haltung der D entspricht ihrem Wissens- und Denkvermögen.
    Die Eu-Großstädte werden wie bereits angekündigt in einem einzigen Schlag vernichtet, die Überlebenden dieser Schläge, werden dann langsam an den folgen der Strahlung und des Hungers sterben. Soviel zum Spaß.

    Jetzt zur Einlassung oben:
    Für die russische Seite hat diese Vorgehensweise einen Vorteil, sie können jetzt Weltweit Friedensverhandlungen anbieten, z.B. unter der Maßgabe des Einstellens der Bombardierung der o.g. Ziele.
    Passiert dieses laut genug, werden noch mehr Menschen erwachen. Zur Klarstellung der Gesamtlage werden die Russen schlauerweise die Gegenmaßnahmen deutlich machen, siehe Absatz oben.
    Wenn also der gesamte Beschuss nicht eingestellt wird, muß Russland etwas einschneidendes unternehmen. Das wurde oben gut dargestellt, doch auch die Folgen müssen klar dargestellt werden.
    Mit Sicherheit werden sehr kluge Zeitgrenzen gesetzt, in welchen sich auch diese Angebote verbreiten können.
    Ab diesem Augenblick stehen ALLE sogenannten Politiker des sogenannten Westens auf dem Prüfstand.
    Es bedeutet nämlich Weltkrieg.
    Da können sich dann die Witzbolde von oben wieder ins Licht stellen und ihre geistige Überlegenheit darstellen.

    Die Finger der Militärs, liegen bereits geraume Zeit auf den roten Knöpfen.
    Nun zu denen, welche das alles verstanden haben. Ihr seit Verpflichtet umfänglich der Lage entsprechend VORBEREITUNGEN zu treffen. Dieses betrifft auch den Schießbefehl gegen das Volk, siehe Frankreich, Tote und Invalide durch Hartgummigeschosse, siehe Schießbefehl gegen Bauern in Holland und sämtliche Vorbereitungen in diesem Gebiet hier, welche auch für Dumme erkennbar sind. Beobachtet schon jetzt alle ‚Einsätze‘ der Uniformierten. Klaus Schwab ist im Gegensatz zu Anderen, kein Witzbold. Wirkungsvoll und Rücksichtslos.
    Der gut bezahlte Büttel, schreckt vor nichts zurück. Doch ist sicher, es werden sich auch einige auf unsere Seite stellen.

    Hierbei gilt in jedem Fall das Zahlenverhältnis. Die schlecht bewaffnete, alles bezahlende Bevölkerung, wird siegen, daß steht außer Zweifel. Mit Steinschleudern und Pfeil und Bogen ist nicht viel zu gewinnen, doch wir werden sehen, erinnert euch an Dagobert. Das alles ist vollkommen klar. Es bleibt allerdings das Problem mit den bis an die Zähne bewaffneten Mohammedanern, ein Gutteil der Waffen für die Ukraine, ist in deren Händen. Das dürfte der ‚Regierung‘ bekannt sein. Die Berichte auf ‚unzensuriert.at‘ und ‚globalresearch.ca‘ und Anderen sind klar und deutlich.
    Dann folgen die Prozesse vom Volke aus, ebenfalls klar.
    Diese lassen sich an Hand der über Jahre hinweg gemachten Aussagen der ‚Politiker‘ schnell und einfach gestalten.
    Nun, Leute wie ich werden sowieso abgeknallt und stehen lange auf den Abschusslisten. Doch ich bin alt und somit Dreck für diese Bestien. Viele von Euch werden Überleben und diese sind Verantwortlich für alles was dann folgt. Nur bitte keine Witzbolde nach vorn lassen.
    So, das war ein kurzer Abriss dessen was da so im Raume steht, viel Spaß beim Überleben…………

  24. Wie immer bei unserem Starreporter Röper: Unwahrheiten in vielen Sätzen. Im Text schreibt er: „Die Ukraine schießt bewusst auf Journalisten, Russland nicht.“
    Wenn man sich die Meldungen über Jornalistentötungen in diesem Krieg anschaut, fällt auf, dass es keine russischen Opfer gibt (Meldung vom April: Fünf Journalistinnen und Journalisten sind seit Beginn des russischen Angriffs am 24. Februar getötet worden, zwei ukrainische und drei ausländische.) Nach Röpers Logik haben sich die Journalisten bestimmt selber erschossen, aber russische Soldaten waren das bestimmt nicht.

    1. Welche „Meldungen“ denn? und vor allem in welchen Medien? (die hier in Deutschland sind unbrauchbar geworden, weil sie allesamt Kriegspropaganda für die Ukraine – besser gesagt die USA deren Kanonenfutter dieses arme geschundene Land ist – betreiben).

      Die Ukrainischen Soldaten schießen gezielt auf Journalisten, das hat Thomas Röper hier schon als Augenzeuge geschildert, wenn er im Bus mit einer Gruppe anderer in den Donbass gefahren ist und ganz kurze Zeit danach (weil sie einfach Glück hatten!) genau dort Granaten einschlugen, da der SBU sich ziemlich gut auf Handy-Ortungen versteht.

      Deswegen haben russische Soldaten auch selbst keines dabei und auch bei den Journalisten Gruppen werden die im Hotel gelassen. Aber woher sollte ein armes, dumm gehaltenes Propaganda-Opfer wie du das auch wissen? 😀

      1. @Aktakul
        Bislang wurden offenbar 8 Journalisten in der militärischen Spezialoperation getötet. Die meisten davon sind Ukrainer, eine war Russin (allerdings seit einigen Jahren in Kiew).

        rsf. org/en/six-months-war-ukraine-eight-journalists-killed

          1. @GMT
            Details dazu finden Sie unter dem o.g. Link. Dort heißt es z.B.: Evgeni Sakun (…) was killed when Russian missiles were fired at the Kyiv television tower on 1 March.“
            Das können aber natürlich auch Asow-Raketen gewesen sein.

    2. @holger27

      Erstens: ja, T.R ist ein Starreporter, weil er auch vor Ort ist und von dort berichtet. Er wird wahrscheinlich keine Auszeichnungen des Wertloswestens erhalten so wie andere „Star“Reporter (Relotius ist bekannt, ja?), er wird darauf aber wahrscheinlich verzichten können.
      Zweitens: Wenn Sie schon die Logik bemühen, dann sollten Sie selbst diese gut beherrschen.
      Wenn Journalisten getötet wurden, aber nicht von russischer Seite, gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit als Selbsttötung? Versuchen Sie es nocheinmal, vielleicht gelingts dann.

    3. @ holger27

      Ein ausländischer Journalist wurde bei Kiew von Nazis erschossen. Ein chilenischer war spurlos verschwunden (SBU), wurde aber wieder freigelassen. Ein Mitglied der Delegation für die Waffenstillstandsverhandlungen wurde vom SBU als „Verräter“ erschossen. Der war nun kein Journalist, aber illustriert die Sitten dort. Mutmaßliche „Verräter“ und „Kollaborateure“ wurden und werden in Serie umgebracht, unter denen können Sie nach den fehlenden Journalisten suchen.

      Von „oppositionellen“ Medien konnte in der „Ukraine“ schon vorher keine Rede sein, es wurden nun aber auch alle gemäßigten, die nicht voll auf der verhärteten faschistischen Linie sind, verboten.

      1. …wenn man anfängt bei den Maidanmorden und dem Massaker in Odessa, (lt. Nikolai Asarow, damals Ministerpräsident und von dem feigen Janukowitsch entlassen, sollen in Kiew bei dem Massaker, um die 450 Menschen ermordet worden sein..).. …und die Morde danach in der Ukraine ??.. ..WER hat die gezählt ??.. …neulich gelesen, in Charkow haben über 1 Tsd. Menschen damals für eine Abstimmung demonstriert.. ..nur etwa 200 sollen es nach Russland geschafft haben, wo sind die Anderen ??… und so geht es weiter !!..😈😈

  25. ….der FSB, hat heute mehrerer Ukro – Terroristen, von Kaliningrad bis Sewastopol festgenommen.. …die Sicherheit, wird besser, wenn auch mancher vielleicht im Moment noch durchhuscht !!.. ….die Aktion „NATO – Wehrwolf“, scheint nicht so richtig in die Gänge zu kommen ??.. …dafür erfreuliches aus der brd – Kolonie.. ..gestern erzählte mir ein „Thüringer Wäldler“, dass „Ukrainische Flüchtlinge“ am Rennsteig entlang, in Jugendherbergen Hotels usw. untergebracht werden.. …auf über 700 m Höhe, ist klare Luft !!🤣🙈😈

      1. ….Danke für die Info.. …Mariupol, scheint am „sichersten“ zu sein, da Donezk noch in Reichweite liegt.. …geht ja „langsam“ voran, westlich von Donezk, aber dafür, GRÜNDLICH !!.. …die „Befestigungen“, welche 8 Jahre angelegt wurden, gibt es nach der Bearbeitung durch verstärkte russische Artillerie, wie von Shoigu angeordnet, praktisch nicht mehr.. …nur noch Trümmer und Kadaver, wenn die Milizionäre in die Gräben kommen !!..😎

  26. die USA sagen heute der Strom vom Atom Kraftwerk gehört der Ukraine ? Ja warum haben die USA 1945 in München alle Patente geraubt und in die USA gebracht die Patente gehörten Deutschland?? Wo ist das Reichsbankgold das die USA 1945 geraubt haben das gehörte Deutschland ?? Wo ist das Gold über 2000 Tonnen der BRD das in den 1950 / 1960er Jahren in den USA eingelagert wurde und das verschwunden ist ?? Die USA lassen niemanden prüfen wo das Gold ist

  27. Na endlich! Große Heldentat!

    Die faschistischen Dumpfbacken haben offensichtlich heute einen Treffer im „Isotopenlager“ des KKW Saporoschje gelandet. Ganz großes Kino!

    Aber wie man sieht, ist der Regierende Ukrainische Abschaum ein gelehriger Schüler des Regierenden Abschaums von God‘s own People in Washington DC:

    Zerstören, töten, schädigen – immer aus der Ferne: Das tun die „Guten“! Restaurieren, trauern und heilen – das dürfen danach vor Ort die „Bösen“.

Schreibe einen Kommentar