Gaskrise

EU-Kommission: 2023 wird wegen des Gasmangels ein noch schwierigeres Jahr

Die Realitäten holen anscheinend auch die Eurokraten langsam ein, denn nun hat der zuständige EU-Kommissar mitgeteilt, dass die wahren Schwierigkeiten beim Gas erst noch kommen.

Auf dem Anti-Spiegel berichte ich seit Jahren über die Lage am Gasmarkt und seit die Gaskrise sich im Sommer 2021 abzuzeichnen begann, weise ich darauf hin, dass Europa das russische Gas kurzfristig nicht ersetzen kann, auch wenn Politik und Medien noch im Sommer 2022 das Gegenteil gepredigt haben. Diese Erkenntnis scheint sich nun auch in Brüssel durchzusetzen, wie der zuständige EU-Kommissar mitgeteilt hat. Darüber hat die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet. Ich habe die TASS-Meldung übersetzt und füge im Anschluss noch einige Hintergrundinformationen bei.

Beginn der Übersetzung:

Die EU-Kommission erklärt, dass 2023 für Europa wegen des Mangels an russischem Gas noch schwieriger wird

Frans Timmermans, der stellvertretende Vorsitzende der EU-Kommission, sagte, dass „die Festlegung einer Preisobergrenze nicht automatisch zu niedrigeren Preisen für die Verbraucher führen wird.“

Das Jahr 2023 wird für Europa noch schwieriger werden, wenn russisches Gas abgelehnt wird: Das erklärte der Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans in einem Interview mit der Zeitung Le Monde am Freitag auf die Frage nach der Einführung einer Gaspreisobergrenze.

„Alle Experten haben uns schon seit Jahren gemahnt, das in echten Notfällen zu tun“, sagte Timmermans. „Wir müssen bedenken, dass das nächste Jahr sehr viel schwieriger wird, weil es kein russisches Gas geben wird“, betonte er.

Gleichzeitig wies der stellvertretende Leiter der EU-Kommission darauf hin, dass „die Festlegung einer Preisobergrenze nicht automatisch zu niedrigeren Preisen für die Verbraucher führt.“ „Heute übersteigt die Nachfrage das Angebot, was zu höheren Preisen führt, so dass der Verbrauch reduziert werden muss“, sagte er.

Anfang November erklärte die Internationale Energieagentur (IEA) in ihrem Bericht über die Aussichten für den Energiemarkt, dass es in den europäischen Ländern im Winter 2023-2024 zu einem Gasmangel kommen kann. Nach Einschätzung der IEA-Experten könnte Europa im Jahr 2023 ein Defizit von 30 Milliarden Kubikmetern Gas verzeichnen. Nach Ansicht der Experten wird das der Fall sein, wenn die Gasexporte aus Russland vollständig eingestellt werden.

Zuvor hatte die EU-Kommission einen Korrekturmechanismus für den Energiemarkt vorgeschlagen, der die Einführung eines Höchstpreises für Gas in Höhe von 275 Euro pro Megawattstunde (etwa 3.000 Dollar pro tausend Kubikmeter) am virtuellen Hub TTF vorsieht. Nach Angaben von EU-Energiekommissar Kadri Simson kann die vorgeschlagene Zahl nach Konsultationen mit Mitgliedern der Union geändert werden. Die EU-Kommission erklärte, dass der Vorschlag die Möglichkeit vorsieht, die Gaspreisobergrenze kurzfristig aufzuheben, wenn die Regulierungsbehörden der Ansicht sind, dass ihre Beibehaltung die Märkte destabilisieren oder zu erheblichen Versorgungsproblemen führen könnte. 15 europäische Länder, darunter Italien, sind mit dem Vorschlag der EU-Kommission nicht einverstanden.

Ende der Übersetzung

Zur Erinnerung: Vor dem Beginn der Gaskrise, die sich bereits im Sommer 2021 abgezeichnet hat, also fast ein Jahr vor Russlands Intervention in der Ukraine, lag der Gaspreis bei 200 bis 300 Dollar pro tausend Kubikmeter Gas. Das war über Jahrzehnte der normale Preis, den die mit Russland geschlossenen langfristigen Lieferverträge ermöglicht haben. Aber aufgrund der verfehlten Energiepolitik der EU sind die Gaspreise ab Sommer 2021 explodiert und lagen schon im Oktober 2021 bei über 2.000 Dollar pro tausend Kubikmeter. Aktuell pendeln die Preise zwischen 1.000 und 1.500 Dollar.

Dass die Maßnahmen der EU nur Effekthascherei sind, aber keinen realen Einfluss auf die Preise haben werden, sieht man den festgelegten Höchstpreisen, denn der Gaspreis hat die Marke von 3.000 Dollar, ab der der EU-Preisdeckel greifen soll, bisher bestenfalls kurzzeitig erreicht, wenn die Märkte in unkontrollierte Panik verfallen sind. In der Praxis dürfte der EU-Preisdeckel kaum je zum Einsatz kommen.

Die wahren Gründe für die Energiekrise

Hier werde ich noch einmal die Gründe für die Energiekrise in Europa auflisten, die schon lange vor der russischen Intervention in der Ukraine begonnen hat und über die ich oft berichtet habe.

Erstens: Der Winter 2020/2021 war kalt, weshalb viel Gas verbraucht wurde. Pipelines und Tanker reichen nicht aus, um im Winter genug Gas nach Europa zu bringen, weshalb die Gasspeicher normalerweise im Sommer aufgefüllt werden. Das ist in 2021 ausgeblieben und während die Gasspeicher normalerweise zu Beginn der Heizsaison zu fast 100 Prozent gefüllt sind, waren es im Herbst 2021 nur knapp 75 Prozent.

Zweitens: Die Energiewende hat zu einem zu großen Anteil von Windenergie am Strommix geführt. Da der Sommer 2021 aber außergewöhnlich windstill war, fehlte die Windkraft und es wurde unter anderem Gas zur Stromerzeugung genutzt, das eigentlich in die Speicher hätte geleitet werden müssen.

Drittens: Der Wunsch vieler europäischer Politiker, russisches Gas durch vor allem amerikanisches Flüssiggas zu ersetzen, hat schon lange vor der russischen Intervention in der Ukraine dazu geführt, dass in Europa Gas fehle. Der Grund: In Asien waren die Gaspreise im Sommer 2021 noch höher als in Europa und die fest eingeplanten amerikanischen Tanker sind nach Asien gefahren, anstatt nach Europa.

Viertens: Die Reform des Gasmarktes der letzten EU-Kommission hat den Handel mit Gas an den Börsen freigegeben. Dadurch wurde Gas zu einem Spekulationsobjekt. Während Gazprom sein Gas gemäß langfristiger Verträge für 230 bis 300 Dollar nach Europa liefert, ist es für die Importeure ein gutes Geschäft, das Gas an der Börse für ein Vielfaches dessen weiterzuverkaufen und diese Spekulationsgewinne in Höhe von mehreren hundert Prozent in die eigene Tasche zu stecken.


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

82 Antworten

  1. www powernext com spot-market-data Der Preis lag mal bei 18 €/MWh, Link bei archive org eingeben. Aktuell von 50 Sommer auf 110, Tendenz steigend. Nette Idee, bei 275 zu begrenzen, aber das ist das 15 fache des alten Preises.

    Der Rückgang im Verbrauch geht auf das Robertsche *eine Weile aufhören zu produzieren* zurueck, nebst privat Brennholzklau und Ofenheizung. Wer in der Industrie kann, stellt auf Diesel um. Pellets sind keine Alternative, Holzeinschlag nicht steigerbar, keine Ladegleise mehr, keine Kohlezuege.

    Der Trend geht in der Industrie schon jetzt zur Verlagerung USA und China, gerade für internationale Konzerne. Das wird sich in einigen Monaten auch wirtschaftlich bemerkbar machen.

    Und General Frost marschiert, riesige Kaltluftblase, die Barentsee Friert zu, USA bereits Schnee en Masse. Abwarten, was dwgon nach D kommt.

    Und vermutlich nochmals 10 Millionen Fluechtlinge aus der Ukraine, die wollens auch warm haben. In der Ukraine ist die Infrastruktur kurz vorm Zusammenbruch.

    Dezember, Januar, Februar, März – interessante Zeiten werden kommen.

    1. Twitter com LeopoldHeinrich Da schon vor einigen Tagen, KAELTEBLASE, hat warme Luft angesaugt. Ab heute, Fr 2511, gehen auch die Wetter Modelle von Sibirienkaelte aus, daswetter com, 2 und 3 Advent bis -15. Im Worst Case so weiter, wegen Klimawandel längere stabile Situation, analog zu langer Duerre im Sommer. Www gidf de „Klimawandel Azorenhoch“ und „Jetstream Klimawandel“.

      1. Ja, hab das mal in einer Grafik gesehen, weil die Hoch-und Tiefdruckgebiete wegen des generell geringeren Temperatur-Unterschiedes zwischen Arktis und Europa sehr viel langsamer wandern (deshalb war auch die Hitze in 2018 so extrem lang).

  2. Gas ist nicht Geld! Wer kein Gas bekommt, der kann auch keinen Preis festlegen!
    Wer einen Wirtschaftskrieg beginnt der wird auch die Reaktionen spüren müssen!
    Wer seine Bevölkerung in einen Krieg hetzt, der ist ein Kriegstreiber!

  3. Die EU-Kommission soll endlich handeln, statt sich zu beschweren.
    Hier die Lösung des Problems, innerhalb von einer Woche umsetzbar:
    1. Sofort alle Sanktionen gegen Russland und seine Partner aufheben
    2. Die Terroristen, die die Nordstream-Pipelines gesprengt haben, anklagen und Schadensersatz fordern; das intakte Rohr sofort in Betrieb nehmen, die anderen so schnell wie möglich reparieren
    3. Den Kriegsverbrechern in Ramstein u.ä. 3 Tage Zeit geben, den Kontinent zu verlassen – wer danach noch da ist, wird verhaftet und als Kriegsverbrecher je nach Funktion an Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen oder Russland ausgeliefert. Dort zurückgelassene Waffen gehen an Russland als Entschädigung für die Waffenlieferungen an Kiew.
    4. Sofortiger Stopp aller Waffenlieferungen in die Ukraine, Selenskyj und seine Unterstützer (einschliesslich Baer*inbock*oderziege und Habeck) als Kriegsverbrecher anklagen
    5. Geldlieferungen in die Ukraine stattdessen für die Reparatur von Nordstream verwenden

    1. Eine NS1-Leitung ginge ja noch, damit könnte man einen Teil der Krise bewältigen, aber das wird ja nicht mal angedacht, statt dessen Jammern die EU-Versager lieber unproduktiv herum und sehen immer bei den ANDEREN die Schuld (vorher Russland jetzt USA).

  4. Während Nord Stream 1 lahmgelegt wurde, bleibt einer der Stränge von Nord Stream 2 intakt. Putin sagte letzte Woche, daß die Pipeline wiederhergestellt werden könnte und daß Rußland etwa 27 Milliarden Kubikmeter Gas liefern könnte. „Der Ball liegt bei der Europäischen Union, wenn sie es will, laßt uns den Hahn aufdrehen“, sagte er.

    Aber, großes Schweigen war die Antwort aus Brüssel.

    Dies ist ein zutiefst peinlicher Moment für die EU. …

    In der realen Welt jedoch erklärte Ivan Tertel, der Chef des KGB in Belarus, der eine privilegierte Sicht auf Moskau hat, am vergangenen Dienstag, daß mit der Verstärkung der russischen Streitkräfte im Kriegsgebiet – 300.000 Soldaten wurden mobilisiert plus 70.000 Freiwillige – und dem Einsatz modernster Waffen „die Militäroperation in eine Schlüsselphase eintreten wird. Unseren Schätzungen zufolge wird der Wendepunkt zwischen November dieses Jahres und Februar nächsten Jahres eintreten“.

    Die politischen Entscheidungsträger und Strategen in Delhi sollten sich den Zeitplan genau notieren. Letztendlich strebt Rußland einen totalen Sieg an und wird sich mit nichts weniger als einer befreundeten Regierung in Kiew zufrieden geben.

    Westliche Politiker, einschließlich Biden, verstehen, daß die Russen jetzt vor nichts mehr Halt machen. Der US-Waffentopf geht zur Neige, während Kiev immer mehr verlangt. …

    Indien muß mit einer Niederlage der USA und der NATO rechnen, die den Übergang zu einer multipolaren Weltordnung vollendet.

    Leider haben die indischen Eliten ihre „unipolare Situation“ noch nicht vollständig bereinigt. Europa, einschließlich Großbritannien, ist am Boden zerstört und es herrscht eine spürbare Unzufriedenheit mit der „transatlantischen Führung“ der USA.

    Die indo-pazifische Strategie driftet hoffnungslos auseinander. In der weitläufigen Nachbarschaft Indiens entstehen neue Machtzentren, wie die Abfuhr der OPEC in Washington zeigt.

    Im strategischen Kalkül Indiens ist eine tiefgreifende Anpassung erforderlich.

    Par maliweb -18 Oct 2022, M.K. Bhadrakumar, source : Bruno Bertez
    Les Européens ont été bien joués par les Américains
    https://www.maliweb.net/international/les-europeens-ont-ete-bien-joues-par-les-americains-2995545.html

    1. „Wenn Indien die US-Allianz verläßt, wird Afrika in der Abflughalle sein.“

      „Es ist zu hoffen, daß diese Gruppen die Entscheidungen der USA in Bezug auf die Beziehungen zu Indien und Afrika überdenken werden. Andernfalls werden die USA Indien verlieren und dann wird Afrika folgen. Das Ergebnis wird sein, daß die Türen für China weit offen stehen werden. … Auf der anderen Seite beschweren sich Amerikas Verbündete noch mehr als die Feinde der USA.

      Es ist völlig normal, daß ein Botschafter oder Minister eines afrikanischen Landes, das der amerikanischen Außenpolitik sehr nahe steht, sagt: „Wir wissen wirklich nicht, was die USA von uns wollen!“

      Was wirklich überraschend und unverständlich ist an Amerikas Haltung zur Ukraine-Krise, ist Amerikas Gleichgültigkeit gegenüber dem Verlust des asiatischen Riesen Indien.

      … Washington hat neue Positionen eingenommen, die China und Rußland mehr Macht geben. Es ist diese Haltung, die zu Spannungen zwischen Washington und Neu-Delhi geführt hat, und das Gleiche wird in Afrika und dem Rest der Welt passieren.“

      Mekki Elmoghrabi – By Mekki Center – May 12, 2022
      If India quits the US alliance, Africa will be in the departure lounge.
      http://mekkicenter.com/if-india-quits-the-us-alliance-africa-will-be-in-the-departure-lounge/

      1. ….ALLES was den NIEDERGANG des „Angelsächsischen Reiches“ SAMT seiner Vasallen und da besonders dem brd – Gebilde fördert, ist ausdrücklich zu begrüssen !!.. …die Niederlage der Angelsachsen und Vasallen gegen Russland in der Ukraine, wird diesen Vorgang weltweit ungemein beschleunigen !!.. …in dieser Beziehung, sind sich sämtliche „Freie Analysten“ weltweit einig !!..
        „Sein oder Nichtsein, dasist hier die Frage“ !! (wird gerade in der Steppe der Ukraine beantwortet !!)…😈

      2. „Washington hat neue Positionen eingenommen, die China und Rußland mehr Macht geben. Es ist diese Haltung, die zu Spannungen zwischen Washington und Neu-Delhi geführt hat, und das Gleiche wird in Afrika und dem Rest der Welt passieren.“

        ‚Washington‘ beherbergt unterschiedliche starke Interessengruppen, wie wir beide wissen, v.a. die NeoCons und die Sino-Philanthropien. Wer gerade die Oberhand hat, lenkt den greisen Präsidentendarsteller.

        Daraus ergibt sich ein Schlingerkurs, der letzlich den imperialen Gelüsten der KPCh nicht ungeplant in die Hände spielt. Die Päne der Rockefeller Foundation und des zugehörigen Apparats sind seit 120 Jahren erfolgreich in der Steuerung amerikanischer Politik. Und die Rockefeller Foundation will China als Hegemonialmacht.

        1. Das hier wird Ihnen bestimmt gefallen:

          Review of the Book “Challenges of China’s Global Ambitions”
          Mekki Elmoghrabi
          March 28, 2022
          http://mekkicenter.com/challenges-of-chinas-global-ambitions-by-mekki-elmograbi/

          Mekki Elmoghrabi ist ein Sudanese, Freund der USA, Gegner Chinas und hat eine Sichtweise, die hier mangels Information schwer verstanden wird: Die USA ruinieren über „Ukraine“ ihre Positionen in Indien und Afrika und geben damit China freie Bahn dort. Also „geben China und Rußland mehr Macht“ in der Welt.

          Indien und Afrika werden hier idiotischerweise nicht als Faktor, der zählt, wahrgenommen.

          Elmoghrabi ist ein kluger und gut informierter Beobachter. Die Texte, die ich hier einstelle, sind durchaus nicht immer entsprechend meiner Meinung, aber für die Beurteilung der geopolitischen Lage von Interesse.

            1. Ihre „Ausführungen“ sind schlicht phantastische Behauptungen, die jeder bekannten Realität widersprechen. Da läßt sich weder ernsthaft drauf eingehen, noch wäre „ablenken“ von Sinn.

              1. Volle Zustimmung, @Magufuli, auch wenn Sie das wohl nicht mehr lesen werden. „Die Rockefeller Foundation will China als Hegemonialmacht.“ Und das spielt natürlich den „imperialen Gelüsten der KPCh“ in die Hände. 🙂 Oh mannomann, die armen USA! So böse verraten von der arglistigen Rockefeller Stiftung! 🙂

      3. Mittlerweile kann kaum eine Weltregion die US-Hörigkeit Westeuropas verstehen:

        „… Die kommenden Monate, d.h. die Wintersaison, könnten entscheidend für die Ausrichtung der Politik der Alten Welt gegenüber der Ukraine sein, schlussfolgern die Medien des Nahen Ostens. Sollte sich das Energiedefizit der Europäer verschlimmern und ihre Behörden aus verschiedenen Gründen versagen, könnten die Fäden der Ereignisse in die Hände der oppositionellen Kräfte und Parteien fallen. …“

        https://uncutnews.ch/europa-und-die-rache-fuer-das-us-abenteuer-in-der-ukraine/

        „… Unter dem Einfluss der Demonstrationen in den europäischen Hauptstädten, die eine Korrektur der wirtschaftlichen Situation fordern, der Ängste und Unsicherheiten über die Zukunft und des Rechtsrucks der Gesellschaften werden die europäischen Länder beginnen, pragmatischer zu denken und sich dem Dialog mit Russland zuzuwenden, ist der ägyptische Politikwissenschaftler überzeugt …“

        Es geht nicht anders als sich endlich dem Großen Onkel Sam entschlossen widersetzen statt endlos gemolken zu werden. Ein NS2-Rohr soll es noch geben – und bei der Option von LNG aus Russland neben den USA wären auch LNG-Preise wohl günstiger.

        1. Man kann ja an Türkiye sehen, wie einfach es ist, sich der US-Hegemonie zu entziehen. Das Türkiye ein mächtigeres Land als Deutschland oder gar die EU sei, also einerseits ja, da sie sich die Souveränität nehmen, andererseits, den Voraussetzungen nach, eigentlich nicht.

          Unser Problem sind nicht so sehr die USA, sondern, daß Berlin und Brüssel ihr eigenes Ding fahren und sich dabei – auch hinsichtlich unangenehmer Folgen jeder Art – hinter Uncle Sam verstecken. Der muß einerseits den Beschützer spielen und andererseits auch den Schuldigen, und ist inzwischen etwas genervt von der EU.

      1. Angegebene Zahlen sind der Stand vor fünf Wochen, wie in Indien angekommen. Ich kann ja schlecht das Original aktualisieren.

        Beim Vergleich der Leuchten der Diplomatie, Bhadrakumar und Baerbock, ist mit irgendwie Jürgen Rüttgers eingefallen: „Kinder statt Inder“.

        Mekki Elmoghrabi

        1. Mekki Elmoghrabi ist ein sudanesischer Diplomat. Ein kluger Mann, Freund der USA und Gegner Chinas. Und deshalb eben interessant, wie die Freunde der USA an den USA verzweifeln.

          (Der Text hatte sich irgendwie abgeschickt, bevor er fertig war.)

            1. Die Chinesen erinnern immer wieder an die Bombardierung ihrer Botschaft in Belgrad, und an die Demütigung Chinas durch die Acht Mächte, gegen 1900. Die Acht Mächte sind quasiidentisch mit den heutigen G7. Wer Sinn für die Symbolik der chinesischen Diplomatie hat, versteht das ohne Zweifel.

              (Österreich wurde durch Kanada ersetzt. Rußland ist heute Freund. Die anderen der Acht Mächte sind identisch mit denen der G7.)

                1. Lesen Sie einmal Pierre Loti, „Die letzten Tage von Peking“. Oder Israel Epstein (ein Chinese, dort aufgewachsen und eingebürgert), „From Opium War to Liberation“. Es ist unvergesslich, wie die „Westlichen Werte“ sich dort aufgeführt habe. Ein Schock, wenn man das liest. Und wenn ich das nicht vergessen kann, weshalb sollten die Chinesen das vergessen haben?

                  55 Tage in Peking
                  (Lied über die Acht Mächte, mit chinesischen Untertiteln)
                  https://youtu.be/-kvx1jB86ZM

        2. ….Zahlen sind „Schall und Rauch“ !!.. …jaaaa, der Rüttgers… …damals hat die brd – Systempresse (welches Schmierblatt weiss ich nicht mehr) ein Bild abgedruckt, wo ein „frischer Inder“ vor einem 386er sitzt und fleissig programmier, irgendwo in Frankfurt und sein Koffer neben ihm steht, noch nicht ausgepackt !!.. …ich habe damals in Frankfurt gearbeitet !!.. …ach… was haben WIR jelacht !!..🤣🤣😈

          1. Die Inder bauen ihr eigenes Land auf. Ein eindrucksvolles, prächtiges Volk. Die Euroregion Lüneburg, die ärmste der BRD, hat ungefähr den Stand des Bundesstaates Goa, Indien, etwas besser als Delhi. Nun, das ist hier gleich nebenan. Nicht Delhi natürlich.

            Wenn man von der armen Euroregion Lüneburg ins (laut Statistik) reiche Hamburg fährt – mein Gott. Eine Großkloake, um Sie zu zitieren.

            Der Indische Elefant ist ein sehr wählerisches Tier, etwas empfindlich und reizbar, wenn sein Status als China gleichwertige Großmacht nicht geachtet wird. Und der hat ein Gewicht, wenn der sich hinstellt, kippt die Schaukel.

              1. Auch interessant. Brasilien hatte traditionell eine „liberale“ Wirtschaftsordnung und Argentinien eine „protektionistische“. Als sich das dann umgekehrt hatte: Der neoliberale Präsident Menem hat Argentinien zum Zusammenbruch gebracht, während die „protektionistische“ Strategie der Importsubstitution Brasilien zur Industriemacht gemacht hat.

  5. Der Mangel ist ja so gewollt, aber die Sprengung von NS auf US-Befehl war auf jeden Fall Bullshit.

    – Wenn die EU kein Russen-Gas haben soll, braucht sie nur keins kaufen.
    – Wenn die USA einst Russland besiegen würde, würde NS auch nicht stören.
    – Wenn die EU mit Russland Frieden schließen dürfte, könnte sie NS sofort wieder nutzen.

  6. Diejenigen, die diesen Scheiß beschlossen haben, besitzen viel Geld und werden nicht am Arsch frieren. Es trifft die große Masse der Menschen, die diese hohen Preise nicht mehr bezahlen können. Entstehende Tumulte werden von der Staatsgewalt niedergeschlagen. Die Armee steht schon in den Startlöchern, um gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt zu werden. Da in Deutschland das Betreten des Rasens verboten ist, gibt es auch so schnell keine Revolution. Die so genannte Linkspartei wird sich natürlich nicht auf die Seite der frierenden Menschen stellen. Sie würden ja sonst die heiß begehrten Plätze an der Futterkrippe verlieren.
    Es lebe der verblödete deutsche Michel.

    1. @Spikulkevauke

      „…Die so genannte Linkspartei wird sich natürlich nicht auf die Seite der frierenden Menschen stellen. Sie würden ja sonst die heiß begehrten Plätze an der Futterkrippe verlieren….“

      Das Dumme für die Linke ist, das sie diesen Platz sowieso verlieren werden, weil sie überall aus den Parlamenten fliegen, wegen ihrer unsozialen Politik. SO eine Linke braucht kein Mensch.

  7. Tja grüne Traumtänzer wie Annalena -„wir müssen Russland ruinieren“ – Baerbock landen dieser Tage (nicht erst seit Corona) sehr schnell in der Realität, die ihnen von „bösen Querdenkern“ und „verwirrten Verschwörungs-Schwurblern“ genau so vorher gesagt wurde, wie sie nun kommt.

    Sie haben nicht Russland ruiniert, sondern Deutschland und Europa – Russland gehts prächtig! Da fehlen nur manchen die Haribo-Gummibärchen 😀 In Deutschland fehlt bald ALLES!

    1. … genau das macht mir auch schon seit geraumer Zeit Sorgen. Deshalb bin ich hier!

      Nächstes Jahr muss dieses Forum und andere Teilnemer der Zündfunke sein, aus welchem neue Hoffnung entstehen kann. Nichts ist so stark wie die Hoffnung, dass alles wieder etwas besser wird. Nach Corona und diesem unnötigen, doofen Krieg, welcher von den USA angezetelt wurde und Menschenleben fordert, ganz ohne, dass ein US-Amerikaner darin stirbt, denke ich wird die EU bald an einem Punkt sein, an welchem das Thema Hoffnung ganz, GANZ groß geschrieben werden wird.
      Dafür müssen wir von unserem Standardwählverahlten weggehen und Risiko fahren. Ich will eine Änderung in Deutschland herbeiführen und die werden wir nicht mit unserem Standardparteiensystem bekommen. Alles abhängig und korrupt bis ins Mark! Es muss da mal saubergemacht werden und zwar im, odern nach dem kommenden Winter. Vorher begreifen es die deutschen Schlaflämmer vermutlich noch nicht…

      1. Mit den Parteien wird sich nichts ändern, die sind alle US-unterwandert inklusive die Linke. Und wenn neue kommen, werden die entweder medial vernichtet (siehe Piraten) oder auch unterwandert.

        Deutschland könnte nur durch echte Volksentscheide gerettet werden (die ja auch durchaus vorgesehen sind!). Die Korruption kriegt man aus einer repräsentativen Schein-Demokratie nie raus – wie auch?
        Das Problem ist, man kann sie nur nachweisen, wenn sich einer besonders dumm anstellt und das zu vermeiden haben sie gelernt!

        So hart es klingt, es wird Deutschland ohne einen Systemwechsel hin zu echter Demokratie wohl nie mehr besser gehen (das gilt auch für alle anderen Staaten mit dieser unsäglichen Pseudo-Demokratieform, inklusive USA). Die Korruption wird sonst immer einem Wandel in entscheidend bessere Verhältnisse im Weg stehen, weil sich Korruption/Schmieren von Regierungsbeamten nur die Reichsten der Reichen leisten können.

        1. @Aktakul
          „Mit den Parteien wird sich nichts ändern, die sind alle US-unterwandert inklusive die Linke. Und wenn neue kommen, werden die entweder medial vernichtet (siehe Piraten) oder auch unterwandert.“

          Na ja – die Piraten sind die GRÜNEN in einer anderen Farbe, völlig unterirdisch & das Personal ist mindestens genauso infantil……und medial wurden die nicht vernichtet, das haben die ganz alleine hinbekommen….

          „Deutschland könnte nur durch echte Volksentscheide gerettet werden (die ja auch durchaus vorgesehen sind!). “

          Hm…..Wer hat die vorgesehen? Und jede Wette, solange Teilnahme an Volksentscheiden nicht für jeden bindend sind, wird sich gar nichts ändern…. Die Wenigsten interessieren sich überhaupt dafür…..zumal die Medien bestimmen, was die Leute dazu erfahren dürfen…

          1. Nun wird ja auch erst mal das Bürgergeld erschaffen. Also mehr Geld für viel mehr Leute. Überhaupt alle bekommen mehr Geld, die Rentner, die Studenten. Einfach alle… bis auf die Firmen, die verlieren massiv Geld durch Energiekosten, gestiegene Löhne und Gehälter. Niedriglohnsektor gibt es nicht mehr, weil die letzte Generation sich lieber die Finger festklebt, als damit zu arbeiten, oder was Nützliches anzufangen.
            Es wird alles so lange „ruhiggestellt“ bis man sich an das neue Normal gewöhnt hat und die Leute ticken tatsächlich so. Die finden sich dann halt damit ab. So einfach ist das..
            Ich werde das noch ein paar Jahre beobachten (müssen) und dann meine Lehren daraus ziehen. Ich werde nicht warten, bis ich als wirklich alter Mann dann darauf achten muss, was ich esse, da mir so eine Tusse oder eine Tunte sagt, mein Magen würde ansonsten zuviel Co-2 Gase produzieren…
            Das Ganze geht mir gerade so auf den Keks!!!

      2. „Nächstes Jahr muss dieses Forum und andere Teilnemer der Zündfunke sein, aus welchem neue Hoffnung entstehe“

        Um aus der Nummer sicherlich gerupft, aber FREI herauszukommen, ist weibisches Herdenverhalten gerade nicht die Lösung.

        Sondern toxische Männlichkeit mit den so lange verdrängten Idealen Integrität, Sebstbestimmung und Unabhängigkeit. Jeder Einzelne, der sich dem verpflichtet fühlt wird mehr ausrichten als ein Käfig voller Narren, die nur nach jemandem suchen, der sie ‚anführt‘.

        Freie Menschen treffen Vereinbarungen und halten sie ein. Masse ist Gefolgschaft, die der erste Windhauch zerteilt.

        1. Hier haben Sie echte Männlichkeit:

          Général Valsero – Assimi Goïta
          https://youtu.be/noxt9daCGSM

          Lied für den Präsidenten Oberst Assimi Goïta. Ein prächtiges Volk, das um seine Souveränität kämpft und gegen die EU und ihre Terrorbanden eine „Wagner-Oper“ aufführt.

          Die Deutschen sind weniger männlich, wissen oft gar nicht, welches dieser 666 neuartigen Geschlechter sie haben. Wir können nur hoffen, daß Zhongnanhai uns in Zukunft besser regieren wird als Brüssel. Selber regieren können wir uns nicht, immer wieder krachend gescheitert.

            1. Der ukrainische Präsident ermutigt Taiwan, die Pläne zur Abwehr der chinesischen Invasion zu ändern
              Beamte sagen, Tsai solle Zelenskys Modell folgen, den Feind durch politische Kriegsführung offen herauszufordern

              TAIPEI (Taiwan News) – Taiwanesische Beamte lassen sich vom ukrainischen Präsidenten inspirieren, um eine neue Strategie der politischen Kriegsführung zu entwickeln, bei der Präsidentin Tsai Ing-wen (蔡英文) eine wichtige Rolle spielen würde.

              Die Financial Times zitierte am Dienstag (29. März) taiwanesische Regierungsbeamte mit der Aussage, daß Wolodymyr Zelenskys trotzige tägliche Sendungen in Kiew Taiwan dazu inspiriert haben, eine ähnliche Strategie zu entwickeln, bei der Tsai regelmäßig die Kräfte und die Bürger des Landes mobilisieren soll.

              Ein Beamter erklärte, daß „Propaganda und politische Kriegsführung im heutigen Krieg von entscheidender Bedeutung sind. Zelensky zeigt seinem Volk, daß er nicht wegläuft und sich nicht versteckt“.

              By Keoni Everington, Taiwan News, Staff Writer
              Taiwan emboldened by Ukraine’s president to alter Chinese invasion defense plans
              https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4490631

            1. George Soros to Give $100 million to Human Rights Watch

              (New York) – George Soros, philanthropist and financier, today announced a challenge grant of $100 million over 10 years to Human Rights Watch. The grant from his Open Society Foundations, the largest that he has ever made to a nongovernmental organization, will be used to expand and deepen Human Rights Watch’s global presence to more effectively protect and promote human rights around the world.

              https://www.hrw.org/news/2010/09/07/george-soros-give-100-million-human-rights-watch

              Wenn Sie hier nicht Ihren Schwab als, wenn schon nicht geliebt, so doch allmächtig, allgegenwärtig, unüberwindlich anhimmeln, dann eben George Soros und Bill Gates.

              Soros hat eine große Auswahl an Anti-China-Propaganda, das ist mir bekannt, und für seine 100 Mio $ kann er das auch erwarten.

            2. Africa: Why Are Some African Governments Shielding China Over Xinjiang?

              Human Rights Watch (Washington, DC) – 29 MARCH 2021
              This March, the ambassadors to China from Burkina Faso, the Republic of Congo, and Sudan spoke in Beijing at an event entitled „Xinjiang in the Eyes of African Ambassadors to China.“ They extolled Chinese authorities‘ success in raising the standard of living in the region and dismissed Western criticism of China as driven by ulterior motives.
              Turkic Muslims Need Africa’s Solidarity Too

              https://www.hrw.org/news/2021/03/29/why-are-some-african-governments-shielding-china-over-xinjiang

            3. About The China Africa Project

              The China Africa Project (CAP) is a fully-independent multimedia organization dedicated to exploring every aspect of China’s engagement with Africa. …
              The CAP was co-founded in 2010 by journalist Eric Olander and media scholar Dr. Cobus van Staden. …
              Eric Olander is a journalist with more than 30 years of experience reporting, producing and managing newsrooms for some of the world’s leading editorial organizations including CNN, FRANCE 24 and the BBC World Service among others. …

              Funding … Ford Foundation … Bill & Melinda Gates Foundation

              https://chinaafricaproject.com/about-cap/

              Bei Bill & Melinda finden Sie das an „Uigurenpropaganda“, was bei George Soros vielleicht noch fehlt. Chodorkovskij ist auch in der Branche.

              — chinaafricaproject.com/category/diplomacy/one-china-policy/xinjiang/

  8. „Heute übersteigt die Nachfrage das Angebot, was zu höheren Preisen führt, so dass der Verbrauch reduziert werden muss“, sagte er.“

    Das ist die MMT, und wird künftig für alles gelten. Und nein, es ist kein Versehen.

    Bei der MMT entscheidet der Staat, was Sie verbrauchen dürfen. Es werden auch nicht mehr Sie sein, der entscheidet, was Sie brauchen, sondern der Staat. Programmierbare Währung stellt sicher, dass Sie auch gar nichts anderes machen können. Es ist auch eigentlich keine Währung, sonern ein Bezugsschein. Anspruch haben Sie auf nichts, einklagbar gegen den Staat ist dann auch nichts mehr, nicht mal mehr theoretisch.

    Früher hieß das Planwirtschaft, aber leider haben Honecker die Mittel lückenloser Kontrolle gefehlt. Heute jedoch wird der Traum aller Diktatoren von Mao bis Hitler umgesetzt:

    lückenlose Überwachung und Zuteilung nach den Vorgaben, 24/7.

    1. Die DDR hatte einen Wohlstand, der heute unvorstellbar, utopisch erscheint. Und der stand allen zur Verfügung, da mußte nichts eingeklagt werden.

      Was die Freiheit angeht, war sie in der DDR verglichen mit der alten BRD in vieler Hinsicht größer, und im Vergleich zur heutigen BRD unvergleichlich größer.

      1. Sooooooo frei war die DDR nun nicht. Gemessen an Ungarn Cssr Polen/Solidarnosc eher restriktiv, NS Tradition. Albanien war natürlich schlimmer. Die DDR ist zu einem guten Stück an der Repression, Rückzug ins Private, gescheitert, nebst Faulheit der Hinterwaeldler. Merkels Aussitzen und Manipulation etc als SED Stasi Taktik. Am Ende komplett die Hoden Haftung verloren. Der jetzige Absturz hat Aehnlichkeiten zu 1989.

        Wohlstand gemischt, viel Schwerindustrie, Umweltschaeden, graue Staedte, in Mikroelektronik und Kfz weit zurueck. Um Umweltpolitik hat man sich nie geschert, und erhebliches Geld in Ruestungsproduktion. Die UdSSR hat die Randstaaten eher als Last empfunden, man war 1989 froh, dass, man sie los ist.

        In der DDR konnte ein NS-Arzt problemlos Karriere machen und in die hoechsten Aemter aufsteigen. Bei Wikihausen immer noch als Sanitätsoffizier beschoenigt und vor einigen Jahren nach Wende mit Denkmal in Berlin geehrt. Mitinitiator der Leibniz Gesellschaft, Nationalpreis der DDR. Alle Informationen dazu werden im westlichen Internet unterdrückt. Indiz: Habitilation. Verschollen. Titel aber bekannt. Wer sucht, findet dazu auch wissenschaftliche Artikel, 1939-1942, nur teilweise online. Und eine bekannte Verfassungsbeschwerde von 1999, Standard in der Juristenausbildung, hat das Grundstück, wo er wirkte, und die Altlasten davon als Hintergrund. Es weiss aber keiner den Hintergrund, ua in diesem Umfeld herangezogene KZ Insassen, da alles in diesem Umfeld nach wie vor unaufgearbeitet und weitgehend ohne Gedenktafel ist, teilweise bis vor kurzem als Kriegsgraeber bezeichnet. Wesentliche Informationen stehen im Urteil und Gutachten der ersten Instanz der Verfassungsbeschwerde.

        1. @ sys2019

          Da gebe ich dir vollkommen recht. Es darf nicht mehr werden, wie in der DDR. Das System war sehr schlimm. Jeder hat jeden ausspioniert und man konnte schon für nichts eingelocht werden. Es gab Lagerräume mit „Geruchsproben“ für Schäferhunde, die dann im Zweifelsfall die Dissidenten aufspüren würden.
          Eine neue DDR (als System) brauchen wir hier nicht! Wir brauchen ein System, welches Welthandel auf Augenhöhe ohne den Dollar als Grundlage unterstützt. Wettbewerb muss sein, aber eben ohne ein Hegemon. Es muss mehr, viel mehr Freiheiten für den Einzelnen geben und die Oligarchie als solches wird dadurch erschwert. Menschen sind untereinander sozial und hilfbereit. Das Problem sind die global Player, die kleine Firmen und Privatinitiativen blockieren, kaufen oder durch Preispolitik einfach zerstören, da diese Ihre eigene Herrlichkeit auch noch morgen preisen wollen. Das ist im Endeffekt nur Selbsterhaltungstrieb auf sehr hohem Niveau. Dabei blockieren diese Milliardenfirmen aber gesunde kleine Betriebe, die unternander damals in einer sehr gesunden Symbiose existieren konnten. Insofern war die DDR damals sicherlich ein Vorbild, dennoch geht es nicht ohne den marktwirtschaftlichen Anreiz.

          1. Nach Privatisierung der LPG haben manche Bauern als Genossenschaften weitergemacht. Die sind oft wohlhabender und effizienter als Kleinbauern am Rande des Ruins.

            Auch Wohnungsbaugenossenschaften sind oft sozial und leistungsfähig. Roter Filz und Groessenwahn haben aber Neue Heimat etc ruiniert.

            Das jetzige Modell sozialer Wohnungsbau – Baukostenuebernahne und 30 Jahre Mietbindung kommt langfristig nur Miethaien zugute, nach 30 Jahren „meins“.

            In Dänemark, bei den kommunistischen Finsterlingen, baute der Staat die Häuser und vermietet bedarfsgerecht, ökologisch, gedämmt, zentrale Waermeversorgung mit Waermepumpe, Strom, Windkraft. 40 Jahre gute Politik. Und im Notfall in jedem Ferienhaus: Holzofen – ganz ohne Ideologie – mit Holz aus Skandinavien.

            Die Industrie jault gerade bei Twitter, fuer die Energiewende fehlen 200.000 Fachkräfte. Naja Ingenieure sind anscheinend obsolet.

            Hauptsache, in D wird gegendert, Bei Twitter H&M „Herren und Kund*innen“ mit garstigen Kommentaren, „Herr*innen“ ist noch das harmloseste.

        2. Die Mängel der DDR sind ja unbestritten. Aber verglichen mit heute: Flaschensammler, Tafeln, über 300000 Wohnungen, die bereits 2019 den Strom abgeschaltet bekommen haben, da sie nicht mehr zahlen konnten, Obdachlose, Städte voller Müll, Graffiti und Rauschgift.

          In der DDR konnte sich jeder die Wohnung, Energie, Straßenbahn, Obst, Gemüse, oder einmal pro Woche richtig Fleisch leisten. Das ist heute unvorstellbar. Da sind wir „Lichtjahre“ hinter zurück.

          1. Wohnung unbestritten, die untere Qualität der Plattenbauten hatte ihr westdeutsches Gegenstück, billige Hochhaus Silos der 70er.

            Südfrüchte aber Mangelware, Ananasersatz aus Zuckerrüben. Und Klopapier Mangelware. „Warum ist das DDR Klopapier so hart? Damit auch der letzte Arsch rot wird.“ Einmal nur pro Woche Fleisch waere heute ein Fortschritt, will aber keiner.

            Die Arbeitspflicht wurde rigoros gegen „Asoziale“ durchgesetzt. Www gidf de Tripperburg

            Welt
            www Welt de/vermischtes/article160742060/Vom-Albtraum-der-Tripperburg-noch-heute-traumatisiert.html

            FAZ, paywall
            www faz net/aktuell/politik/inland/wie-asoziale-in-der-tripperburg-diszipliniert-wurden-13137430.html

    2. @some1
      „Früher hieß das Planwirtschaft, aber leider haben Honecker die Mittel lückenloser Kontrolle gefehlt.“

      Sie haben überhaupt keine Ahnung zum Thema!

      Und ich verrate ihnen noch etwas: Selbst in der BRD , in internationalen Konzernen gibt es Planwirtschaft! Wird nur nicht öffentlich besprochen!

    3. Sie können nur materialistisch denken, alles andere entzieht sich Ihnen. Die zwangläufige Folge materialistischen Denkens sind Neid und Gier.

      Weshalb Sie das auch ständig anstacheln und für die dicken Bananen des Kommunismus werben.

      Dabei verwenden Sie die gleichen Mechanismen wie damals der Westen: alles so schön bunt dadriiiben.

      Es stimmt nur nicht. Schon die Sowjetpropaganda war lausig.

        1. Traditionell ist das so – aber auch in den 666 neuen Geschlechtern? Da sind bestimmt auch welche mit anderen Anzahlen dabei.

          Das erinnert mich gerade daran, vielleicht sollte ich mich endlich für das „Geschlecht“ selbstverliebt entscheiden und mich selbst heiraten – dürfte sich sehr positiv auf meinen Steuersatz auswirken, nicht mehr ledig zu sein…

        2. @ WyattE

          nein die Deutschen machen es auch inzwischen nur noch alleine. Ist besser so, man hat keine Verantwortung und keiner Verklagt einen, wenn es dann noch mal „schiefläuft“ und einer einem einen Braten in die Röhre geschoben hat. Eine zutiefst asoziale Gesellschaft sind wir geworden. Eine Gesellschaft der Einzelgänger, der Egoisten und der Narzisten. Darstellungskünstler und Mainstreamstrategen. Einfacht nur noch sehr schwierig zu ertragen. Meistens ist es sogar so, dass die hier zugewanderten Ausländer mehr Verständnis und mehr Erkenntnisgeist besitzen, als die Deutschen selbst, denn die müssen bei jeder Ihrer Aussagen dann nochmal abwägen, ob das richtig Gegendert ist, ob die political Correctness berücksichtigt wurde und zuletzt, ob man die Kritik als Nativdeutscher überhaupt bringen darf. Habe schon zig Eingewanderte gehört, die sich offen gegen diese heuchlerische Politik stellen, da diese ja schon 20 Jahre und länger hier leben und Steuern zahlen, nun aber mitbekommen müssen, wie jeder Weitere auch noch durchgefüttert wird ohne arbeiten zu müssen. Für die meisten hier eingewanderten Arbeiter ist Deutschland aber auch nur ein Transitland, bei welchem gearbeitet wird, die Rente verdient wird, dann aber schleunigst wieder in das Ursprungsland zurückgekehrt wird, weil da vieles eben noch normal ist und neben den Preisen eben auch gemacht werden kann, was den Nachbarn nicht stört und nicht was der Staat dann kontrolliert. Die gehen dann richtigerweise nach Hause. Jetzt sowieso, wo alles nur noch unbezahlbar wird… und wir fragen uns wo unsere Mit(arbeiter) denn so bleiben…
          Das Deutschland und Frankreich bezüglich des amerikanischen „Libertygases“ jetzt erst ein Licht aufgeht. Ehrlich: FÜR´N ARSCH!
          Hätten Sie auf dieser Seite schon vor über 2 Jahren lesen können… aber der Schuldige ist ja nun erstmal gefunden. Das goldene Lamm, der du hinwegnimmst die Sünden dieser Welt! Aber diese Sicht funktioniert nur solange, wie der deutsche Michel noch was zu fressen hat und genug Heizung. Ist wie bei der Titanic, die die noch wegkönnen, haben ein Boot erwischt, die Kapelle der Bundesregierung wird noch eine ganze Weile so weiterspielen, bis (und jetzt kommt´s) auch bei uns das Licht ausgehen wird… ;O)

          Ich hoffe dennoch inständig, dass mein Schreckensszenario nicht zu 100% so eintrifft…

  9. „EU-Kommission: 2023 wird wegen des Gasmangels ein noch schwierigeres Jahr“

    Und dann ist wieder genügend Gas für alle da oder benötigt man einfach weniger Gas, weil es dann weniger Menschen auf der Welt gibt ?

  10. Ich mag hier der Einzige sein. Doch ich denke dass Gas auch 2023 kein Problem wird.

    Hören die Russen und damit auch die TASS natürlich nicht gerne, doch für alles weitere bräuchte man mal harte Fakten.

    1. Wenn der Preis für Gas und andere Energie hier bei rund 1000% des in der Außenwelt üblichen liegt, ist das für Sie kein Problem. Wenn ganz offen Blackouts angekündigt werden, ist das für Sie auch kein Problem. Da kann man sagen, daß [zensiert] wie Sie unser Problem sind.

    2. @Zappenduster

      Lustig…..Wer sich Gas leisten kann, hat auch kein Problem…… Aber wir wissen doch : ohne Moos nix los….

      „Hören die Russen und damit auch die TASS natürlich nicht gerne, doch für alles weitere bräuchte man mal harte Fakten.“

      Aha, die harten Fakten sind da & selbst die Russen & TASS haben sie schon genannt….man müsste lesen/hören& sehen können um die zu erkennen….. einfach mal das Licht anmachen…dann ist es auch nicht mehr zappenduster😏

  11. Brüller des Tages, Bundesnetzagentur: „Während sich der Gasverbrauch von Haushalten und Gewerbe bis Mitte September zum Teil deutlich unter den durchschnittlichen Verbräuchen der Vorjahre bewegte, lag er in der vergangenen Woche mit 483 GWh/Tag deutlich über dem durchschnittlichen Wert der Jahre 2018 bis 2021 (422 GWh/Tag; +14,5 Prozent). Die Woche war zwar deutlich kälter als die Vergleichswoche in den Vorjahren, die zur Vermeidung einer Gasmangellage erforderlichen Einsparerfolge müssen allerdings unabhängig von Temperaturen erzielt werden. Die Bundesnetzagentur geht im Moment davon aus, dass zur Vermeidung einer Gasmangellage ein Rückgang des Verbrauchs um mindestens 20 Prozent erforderlich ist.

    Die privaten Haushalte und kleineren Gewerbekunden sind in Deutschland für rund 40 Prozent des Gasverbrauchs verantwortlich. Die privaten Verbraucher trugen bisher wenig zum sinkenden Gasverbrauch bei. Das liegt jedoch daran, dass Gas hier vorwiegend zum Heizen verwendet wird. Wie viel Gas tatsächlich eingespart wird, wird sich daher erst in der gerade beginnenden Heizperiode zeigen.

    Die großen Industriekunden benötigen rund 60 Prozent des Gases. Der Verbrauch dieser großen Verbraucher sank im August um 22 Prozent und lag auch in der letzten Woche deutlich unter dem durchschnittlichen Verbrauch der Vorjahre (1170 GWh/Tag gegenüber durchschnittlich 1358 GWh/Tag in den Jahren 2018 bis 2021).“

    Muhaha. Industrie 20% weniger bei heute 126 €/MWh. Privat Früher Innen +20, Aussen -5, macht Differenz 25. Nun sollen 20% weg, macht 5 von 25, bleiben 20. Macht von -10 immerhin kuschelige +10. Wenn der Winter noch kälter wird, muss noch mehr gespart werden.

    FRIEREN IST DIE BESTE MUNITION GEGEN PUTIN. Melde Heizfrevler, Warmduscher, Heizluefterbesitzer, Querheizer und Holzschwurbler unverzueglich beim Amt zur Bekämpfung der Wehrkraftzersetzung!

  12. Wer sich um Energie sorgt, kümmert sich meist wenig um das Gesamtkonzept, in dem seine Sorgen durchaus berücksichtigt sind.

    Hier ein kleiner Einblick in das Konzept für die, die wissen wollen, auf welcher Startrampe sie sich gerade befinden

    https://off-guardian.org/2022/11/25/china-the-worlds-first-technate-part-1/

    Die Lösung ist, in keins der beiden Flugzeuge einzusteigen.

    Das Personal des einen belügt Sie immer dreister. Das andere verbirgt den Dolch hinter einem Lächeln und erzählt Ihnen schöne Geschichten, damit Sie einsteigen.

    Aber beide haben die selben Pläne. Milk or Meat ist Ihre scheinbare Option, und der die Alternative formulierte ist ein kluger Russe. Er hat ein Buch geschrieben: The Meat Generation. Den Sozialismus hat er dabei nicht im Blick. Was ihm jedoch anzuraten wäre, denn die Russische Föderation hat das selbe Problem wie das Imperium der Lüge. Das Problem ist das Imperium der Täuschung.

    Ich wünsche allen Menschen guten Willens, egal, ob Briten, Amerikaner, Russen, Chinesen, Deutsche, Türken, Afrikaner und Araber aller Länder, dass sie aufwachen mögen. Für dieses Aufwachen aber ist jeder selbst verantwortlich.
    😴😵‍💫

    1. Ich meine, Billy Boy, The road ahead, ca 1994, enthält auch eine Technokratie. Sein Vater, Billy Senior, Planed Parenthood, Magret Sanger, inzwischen Unperson.

      Auch das dritte Reich war eine Technokratie, festgesetzte Loehne. Nur lief die Inflation aus dem Ruder, deshalb Wintersammlung und Sparpläne. „5 Mark die Woche musst du sparen, willst du fahren im eigenen Wagen“ Kraft durch Freude, die am Reissbrett geplante Stadt wurde nach dem Lieblingstier des „adeligen Wulfes“, Adolf, dem Wolf benannt. Finanziert mit gestohlenem Gewerkschaftsvermoegen, daher später Landesbeteiligung.

      Autoproduktion als Schneeballsystem, der importierte Sprit wird mit exportieren Kfz bezahlt nun trifft exponentielles PKW Wachstum auf peak oil.

      Ich fürchte, es geht allgemein Richtung Repression und Korruption, nebst Einheit von Staat und Schwerindustrie, laut Mussolini Zeichen des Faschismus. Selbst Eisenhauer benannte in seiner Rede den militärisch industriellen Komplex als groesste Gefahr.

      Bestand hatte das tausendjaehrige Reich aber nur von 1933-1945 insgesamt 12 Jahre.

      Boese Zungen behaupten, Adolfs Testament, Fortfuehrung des Kampfes mit anderen Mitteln – Clausewitz, Krieg als eine Form der Politik, dh Politik als eine Form von Krieg, habe die Fortsetzung in der EU, gegründet als Montanunion, Kohle und Stahl, nun in der Endphase Richtung viertes Reich.

      Fakt ist, es geht wieder gegen den Iwan, koste es, was es wolle.

      Bei der Wiedervereinigung wurde die Idee eines dritten Weges im Konsumrausch rasch verworfen.

      „Wir dachten daran“, erinnerte sich Rainer Eppelmann, „in der DDR einen freiheitlichen Staat aufzubauen, der in zunehmend engerer Verbindung zur Bundesrepublik Deutschland neue Wege erproben sollte.“ Bpb

      „Weit wichtiger konnte stattdessen der von Hunderttausenden unterzeichnete Aufruf „Für unser Land“ vom 26. November 1989 erscheinen, der die Vision einer „sozialistischen Alternative zur Bundesrepublik“ beschwor und davor warnte, dass „ein Ausverkauf unserer materiellen und moralischen Werte beginnt“ Bpb

      www bpb de shop/zeitschriften/apuz/32883/der-vergessene-dritte-weg/

      Aktuell: Deutsche Paesse noch schneller und billiger, alle Syrer von 2015 werden anspruchsberechtigt, 5 Jahre reichen.

Schreibe einen Kommentar