Sanktionen

Gaspreis in Europa bricht alle Rekorde

Der Gaspreis in Europa bricht derzeit einen Rekord nach dem anderen. Hier berichte über die Preisentwicklung und über die Auswirkungen der Sanktionen.

Die deutsche Außenministerin Baerbock hat kürzlich gesagt, dass „wir“ bereit sind, den Preis für harte Russland-Sanktionen zu zahlen. Ich weiß nicht, wen genau sie mit „wir“ gemeint hat, aber ich kenne viele in Deutschland, die das anders sehen. Wir schlimm die Auswirkungen der Sanktionen für Europa werden, kann man derzeit genauso wenig abschätzen, wie ihre Wirkung auf Russland. Fakt ist aber, dass im Grunde schon alle Wirtschaftssanktionen verhängt waren, die die EU verhängen konnte, ohne sich allzu sehr ins eigene Knie zu schießen.

Alles, was jetzt beschlossen wurde und wohl noch beschlossen wird, wird Europa und vor allem den Menschen in Europa sehr schaden, das geben sogar die europäischen Politiker zu. Ein französische Minister sprach schon von einem „totalen Wirtschaftskrieg“, musste das aber schnell zurücknehmen, weil das auch in Frankreich Erinnerungen an die berüchtigte Goebbels-Rede geweckt hat.

In dem Zusammenhang ist es übrigens bemerkenswert, dass die westlichen Medien es nicht sehen wollten, dass der ukrainische Präsident Poroschenko immer wieder von einem „totalen Krieg“ gegen die Menschen im Donbass gesprochen hat. Das passte den westlichen Medien nicht ins Bild, denn das Leiden im Donbass haben sie acht Jahre lang nicht thematisiert.

Die Gaspreise explodieren

Der Rekordpreis für 1.000 Kubikmeter Gas lag in der EU bisher bei etwa 2.000 Dollar und wurde Ende letzten Jahres erreicht. Wegen der praktisch leeren Gasspeicher in der EU und in Erwartung weiterer Sanktionen ist der Gaspreis in Europa nun explodiert und liegt bereits bei über 2.200 Dollar. Darüber hat das russische Fernsehen berichtet und ich habe den Artikel des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Europäischer Gaspreis übersteigt 2.250 $ pro 1.000 Kubikmeter

Der Preis für April-Gas-Futures am TTF-Hub in den Niederlanden ist auf 2.279 $Dollar pro 1.000 Kubikmeter gestiegen.

Am Vortag sind die Futures auf 2.226 $ pro 1.000 Kubikmeter gestiegen.

Die Gaspreise in Europa steigen angesichts der von den USA, der EU, Großbritannien und anderen Ländern gegen Russland verhängten Sanktionen.

Hinzu kommt, dass Gas nach einem Rekordanstieg der Ölpreise teurer wird.

Die Brent-Rohöl-Futures für Mai stiegen an der Londoner ICE-Futures-Börse um 4,33 Dollar (+ 3,83 %) auf 117,26 Dollar pro Barrel. Der Kontrakt stieg am Mittwoch um 7,96 Dollar (+ 7,6 %) auf 112,93 Dollar pro Barrel.

Die April-WTI-Futures an der NYMEX stiegen um 3,85 Dollar (+ 3,48 %) auf 114,45 Dollar pro Barrel. Am Vortag stieg dieser Kontrakt um 7,19 Dollar (+ 7 %) auf 110,6 Dollar pro Barrel.

Ende der Übersetzung

Die Sanktionen und wer davon profitiert

Westliche Medien berichten gerne, dass der fallende Rubelkurs für Russland sehr schlimm ist und ja, vor allem für die Menschen wird das demnächst höhere Preise für viele importierte Waren bedeuten. Der fallende Rubelkurs hat aber noch einen anderen, sehr unerwarteten Aspekt, den ich in meinem Buch über die Ukraine-Krise 2014 erklärt und vorgerechnet habe.

Ende 2014 fielen sowohl der Rubelkurs als auch der Ölpreis, und westliche Medien und selbsternannte Experten erzählten damals, dass Russland kurz vor der Pleite stehe. Wie wir alle wissen, war das Unsinn und das hatte einen einfachen Grund: Der russische Staatshaushalt ist in Rubel und auch die meisten Ausgaben (Löhne, Gehälter etc.) sind in Rubel. Obwohl Rubel und Ölpreis gefallen sind, hat Russland am Ende mehr Rubel pro Barrel Öl bekommen. Der russische Haushalt hatte also nicht weniger, sondern mehr Einnahmen in Rubel aus dem Verkauf von Öl und Gas.

Heute ist die Lage noch deutlicher: Der Rubel ist nach der Verkündung der Sanktionen stark gefallen, gleichzeitig steigen aber die Ölpreise. Die Einnahmen in Rubel pro Barrel Öl steigen für den russischen Haushalt gerade stark an.

Damit will ich nicht behaupten, dass die westlichen Sanktionen wirkungslos sind. Sie werden in Russland sicher großen Schaden anrichten, aber eben nicht den Schaden, den westliche Experten – wie schon 2014 – prognostizieren. Ja, viele Waren werden teurer, ja vieles wird schwerer werden. Aber das betrifft auch den Westen, wenn die Energiepreise steigen oder es gar einen Mangel an Gas und Öl gibt. Schon jetzt bricht die Inflation in der EU Rekorde und die Sanktionen haben noch gar nicht angefangen, zu wirken.

Dieser Wirtschaftskrieg wird Europa und Russland schwer treffen.

Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, dass die USA, die am am lautesten immer neue Sanktionen von der EU fordern, davon nicht betroffen sind? Die USA haben kaum Wirtschaftsverbindungen nach Russland. Und während die USA endlich ihr Ziel erreicht haben, Nord Stream 2 zu begraben, redet in den USA niemand davon, die Ölimporte aus Russland in die USA zu stoppen. Die USA beziehen einen beträchtlichen Teil ihres Ölverbrauchs aus Russland und daran wollen sie auch nichts ändern.

Könnte es sein, dass die USA sich gerade freuen, die EU zu schwächen und dadurch noch mehr von sich abhängig zu machen?

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

63 Antworten

  1. Herr Gärtner auf Politik Spezial hat es heute genau auf den Punkt gebracht.
    „Die Amerikaner lassen Europa die Drecksarbeit machen, verdienen gewaltig daran und schicken dann die Rechnung auch noch nach Europa“. Ich möchte mir nicht vorstellen, was gerade in Washington los ist. Sieg auf ganzer Linie und die Menschen in Europa begreifen davon nichts.

    1. Die spenden jetzt wie die Verrückten auf die Ukrainische Bank (Weil der Klitschko ist ja so ein Netter) und finanzieren damit auch noch selbst ihren Untergang.
      Da bleib ich nur noch ratlos zurück……….
      Von den sogenannten „Kriegsflüchtlingen“ die da so aufschlagen, möchte ich erst gar nicht anfangen.

  2. Und die yankee’s haben sich das „privilegierte Hintertürchen“ aufgehalten, daß bestimmte Rohstofflieferungen nicht unter die „sanktionen“ fallen – kaufen neben Öl dann wohl auch Gas billig ein – und verscherbeln es teuer nach „europa“… – wie blöd können diese „politiker“ eigentlich noch sein bei sowas alle drei Augen zuzudrücken….. 😡😡

    1. Die sogenannten Politiker, richtigerweise Agenten, sind doch Teil des Ganzen. Sie sind die Exekutoren der Chasarenmafia in Europa. …..und die Schafe beraten noch darüber, ob die Schäferhunde mit dem Schäfer unter einer Decke stecken ….

    2. Sie übersehen dass Russland die andere Vertragspartei ist, welche offensichtlich kein Problem zu haben scheint mit seinen westlichen ,,Partnern,, weiterhin Handel zu treiben. Putin fragt seinen Gegenüber doch gerne ,,warum, was bringt das, wieso sollten wir das tun?,,. Diese Frage sollte vielleicht jemand Herrn Putin stellen.
      Ich warte auf die Gegensanktionen Russlands aber es passiert nix. Gestern las ich bei SNA, dass Russland am Dienstag den 01.03.2022 109 Millionen Kubikmeter Erdgas nach Europa gepumpt hat, unter anderem auch über die Ukraine!
      Da fällt mir nix mehr zu ein. Wie zynisch muss mann sein, um seine eigenen Soldaten zum Sterben in die Ukraine zu schicken und gleichzeitig mit den westlichen ,,Partnern,, welche die Ukraine mit Waffen voll pumpt, welche eben dieses Soldaten töten sollen, Geschäfte zu tätigen.
      Mich würde mal interessieren, ob dieser Umstand den Menschen in Russland überhaubt bekannt ist.
      2014 hätte Russland (Putin) die Ukraine, mit ihrem gewählten Präsidenten Janukowitsch (ich glaub so hieß er), unterstützen müssen. Mann hätte sich damals um die ganzen Nazis kümmern können (müssen), da waren es noch nicht so viele wie heute. Die Sache wäre wesentlich unblutiger für Russland ausgegangen und wäre trotzdem noch auf der Krim. Putin hat da versagt. Das russische Volk muss dafür nun die Konsequenzen tragen.

  3. „Dieser Wirtschaftskrieg wird Europa und Russland schwer treffen.“

    Wenn sich zwei streiten, dann freut sich der Dritte ….

    „Könnte es sein, dass die USA sich gerade freuen, die EU zu schwächen und dadurch noch mehr von sich abhängig zu machen?“

    sag ich doch. Ist ein alter Spruch von meiner Oma

  4. dank putin konnte russland stabilität und ein wenig wohlstand erreichen, dank putin wird jetzt russland instabil und arm.

    rubel ist nicht mehr viel wert, die russen getrauen sich nicht, die wertpapierbörsen zu öffnen, angst vor dem börsenkrach, firmen flüchten aus dem land. es folgt massenarbeitslosigkeit, hyperinflation, millionen fallen in armut, gesellschafttliche verwerfungen und immer härteres vorgehen von putin gegen seine einwohner, Gefängnisse füllen sich.
    die russen sind im ausland nicht mehr willkommen. an sportveranstaltungen, an opern. und das alles nur, weil putin den verstand verloren hat und sein brudervolk in der ukraine angriff.

    1. Ganz sicher wird Russland für lange Zeit den schwarzen Peter vor sich her tragen, da gebe ich Ihnen recht. Was mich nur wundert, ist Ihre die Annahme Russland würde untergehen. Soweit ich mich erinnere haben die alles, was sie brauchen um ihr Wirtschaftssystem neu aufzustellen. Natürlich wird auch Russland eine tiefe Rezession durchlaufen. Deren Möglichkeiten sind aber um ein vielfaches besser als im Rest von Europa. Dann geht es nicht in Richtung Westen für Russlands Wirtschaft und seiner Rohstoffe, sondern eben in Richtung Süden. 2,8 Milliarden Menschen in China und Indien dürften sehr daran interessiert sein. Ob diese „Freundschaft“ ein Leben lang hält mag ich nicht zu beurteilen, aber im Augenblick wird diese Achse, wenn auch auf Zeit, der Rettungsanker für Russland werden. Was hat der Rest von Europa? Sie meinen, die Gefängnisse werden sich in Russland füllen, warten Sie erst einmal ab, was passieren wird, wenn die sich jetzt anbahnende wirtschaftliche Katastrophe bei uns angekommen ist. Das Thema Armut wird uns genau so treffen. Später, der Schock, wird aber um so größer sein. Die sozialen Verwerfungen und die Spaltung werden zunehmen, die war aber auch schon vorher auf dem Weg. Ist nicht von mir, aber auch nicht von der Hand zu weisen. : Alle Kulturen haben in der Vergangenheit aufgehört, sich weiterzuentwickeln, nachdem sie ihre Blütezeit erreicht hatten. Danach folgte der Abstieg bis zur völligen Auflösung. Kriege der „Neuzeit“ haben in der Vergangenheit dazu geführt, den Prozess immer wieder neu zu starten. Ist jetzt das Ende der Fahnenstange erreicht, reichen Krieg jetzt nicht mehr aus, eine neue Entwicklungsphase anzuschieben? Wenn dem so sein sollte, Gute Nacht. Wenn nicht, besteht noch Hoffnung. Bevor jetzt jemand auf den Trichter kommt, ich befürworte Kriege, um die Menschheit zu retten. Nein ganz sicher nicht !!! Nur haben die Menschen seit dem 1. Weltkrieg und vorher immer wieder denselben Fehler begangen, irgendwann aufgehört, sich gesellschaftlich, philosophisch, sozialpolitisch weiterzuentwickeln. Der Löwe erlegt ein Zebra und ist satt für Tage, wir haben ganze Hallen voll von Zebras, bauen aber neue Hallen für noch mehr Zebras und wundern uns dann schockiert das satt keinen Hunger macht.

        1. Nun ja, in Bezug auf sogenannte „Experten“, insbesondere auf dem Gebiet der Ökonomie,
          hege ich da aufgrund eklanter Fehleinschaetzungen der letzten Jahre eine gewisse „Skepsis“,
          wenn mir diese ihre neuesten Prognosen vorstellen.

          İch erinnere da nur an „eine Kugel Eis“ oder auch an die EZB, die eine İnflation nun gar nicht kommen sehen wollte, diese dann als „vorübergehend“ einstufte und nun kleinlaut zugeben
          mußte, daß dieses wohl nicht der Fall sein wird.

          Bei solchen „Experten“, sollte man sich immer auch eine Gegenmeinung anhören und dann
          nach eigenen Empfinden und Realitaeten selber entscheiden, was nun zutreffend sein wird.

          Denn „Experten“ kann man sich, je nachdem welche „Agenda“ man den Menschen verkaufen will, relativ einfach „beschaffen“, siehe Corona, Migration, Geldpolitik ect…

          Vielmehr sollte man mehr auf diejeningen eingehen, die beim ÖR und den MSM nicht zu Wort kommen dürfen….

          Man wird sehen und es ist mir auch relativ egal, da ich schon ein „gesetztes“ Alter habe und die „Bananenrepublik Deutschland“ und seine Untertanen seit über ein Jahrzehnt hinter mir gelassen habe…

    2. Natürlich werden die Sanktionen Russland in gewissen Maße treffen.

      Die Frage ist doch nur, ob sie Europa nicht noch mehr schaden werden und man sich damit quasi
      nicht selber ins Knie geschossen hat.

      Russland ist in Bezug auf Rohstoffe und vielen Metallen relativ autark, waehrend Europa stark abhaengig von Lieferungen aus anderen nichteuropaeischen Laendern ist, sei es nun Asien, die
      USA oder Russland.
      Dazu kommt noch, daß der beschlossene „Green-Deal“ der EU und eine „klimaneutrale EU“ bis zum Jahre X, die Probleme noch verstaerken werden wird, wenn man auf Kohle, Öl und Gas quasi ganz verzichten will, dazu noch auf E-Autos setzt und dazu die benötigten Materialen teuer aus dem Ausland importieren muß.

      Dazu kommt noch, daß wir es in Europa mit einer Generation von Menschen zu tun haben, die in vollkommenen Luxus groß geworden und „satt“ sind. Man sieht nicht einmal mehr die wirklichen
      Probleme der Zukunft,sondern beschaeftigt sich mehr mit „selbstgeschaffenen“ Problemen, wie z.B „LGBT“, „Gendern“ und „Klimawandel“, waehrend es an anderen Stellen immer mehr bröckelt.

      İn Russland dagegen sind die Menschen quasi „Kummer“ gewohnt, sei es noch aus der Zeit der UdSSR oder den schlimmen Jahren in den 90ern.
      Sie sind also „leidensfaehiger“, als der gemeine Westeuropaer, der noch dazu von seinen Regierungen (Deutschland), wie eine „Weihnachtsgans“ durch Steuern und Abgaben ausgenommen wird, aber trotzdem mit erhobenen Arm weiter „mehr davon“ ruft und sich dazu auf Straßen auch noch festklebt.

      Guido Westerwelle hat es schon vor Jahren richtig beschrieben: Eine degenerierte Gesellschaft, die in
      einer spaetrömşschen Dekadenz verfallen ist und sich quasi selber dadurch abschafft.
      Eine Gesellschaft ohne einen Wertekanon, beliebig manipulierbar und aufhetztbar, denen der Begriff
      von Volk und Nation, Kultur, Sitten und Gebraueche durch „Vielfalt“ und „Buntheit“ schon lange größtenteils ausgetrieben wurde.

      Dieses ist genau der Unterschied zu anderen Völkern, nicht nur Russland.
      Wer sein eigenes Land so verachtet wie viele Deutsche es tun, es durch Masseneinwanderung zu einen
      „Kalkutta“ werden laeßt, wird auf kurz oder lang von der Bildflaeche verschwinden, „Sanktionen“ hin oder her.

      Man sieht es schon seit Jahren sehr deutlich, wie sich Europa selber abschafft.
      Deutschland wieder weit voraus, da es ja eine „geschichtliche“ Verantwortung zum Selbstuntergang hat…

  5. Das dient alles dem Seelen erwachen. Das ist nicht nur angenehm. Da müssen wir alle selber durch. Auch die EU Politik, gegenüber den USA. Merkel war standhaft bei Nordstream2.

    (PS; Die Seite macht immer mehr Probleme!)

  6. Und wenn die Sanktionen überhaupt primär nicht dafür da sind um Russland zu schaden? Vielleicht sind sie hauptsächlich dafür da den Bürgern der EU zu erklären warum alles teurer wird. Und warum es viel besser ist völlig überteuerten Mist zu importieren. Die letzten Euronen zusammen zu Kratzen und in erneuerbare Industrien äähh Energien zu investieren. Solidarität! So eine Art umgekehrtes Robin Hood Prinzip. Man nimmt’s den Armen und gibtś den Reichen. Und dann könnte man dieses Geld nehmen und beispielsweise in Indien, Afrika und China investieren. Diese Länder wollen grad wachsen und nehmen gerne Investitionen an. Die EUler wollen es nur nicht so gerne hergeben. Aber mit etwas Krise wird das schon! Na und vielleicht in zwanzig, dreißig Jahren ist Europa am Boden. Dann könnte man da wieder investieren

      1. Genau so, der Fairness halber muß man aber sagen das die EUler zu nix gezwungen werden. Die freuen sich ja drüber! Und jemanden ne Freude zu machen ist ja nix Schlimmes.
        Meiner Meinung nach geht es den kleinen Leutchen in „Yankeehausen“ auch nicht mehr so richtig gut. Manche dort reden sogar von Bürgerkrieg. Die Richtig fiesen Leute sind die Globalplayer, die haben keine Nationalität und sind das zu Hause wo ihr Geld wohnt. Die Schaden mit ihrem Handeln auch allen aufrichtigen Bürgern der USA.

  7. Der Agrarbereich in der EU wird auch große Probleme bekommen. Es fehlt früher oder Später an Dünger, Weizen Mais usw. Die Inflation wird unkontrollierbar. Ob man sich auf Öl aus Kasachstan oder Lybien verlassen kann, sei dahingestellt. Die Regierenden der EU sind denke ich am Ende. Für mich ein Feiertag wenn es so weit ist.

  8. Die Wirtschaftssanktionen wirken auch wie extreme Schutzzölle!
    Wenn durch die Sanktionen Importe aus dem Westen nach Russland erschwert oder sogar vollständig unterbunden werden, dann schützt und fördert das die warum auch immer dem Westen unterlegene russische Industrie.
    Dieser Effekt soll übrigens auch ein Hauptgrund für den amerikanischen Bürgerkrieg gewesen sein: Die Südstaaten wollten freien Handel mit der Industriemacht England und damit möglichst gute und preiswere Produkte für ihre Baumwollexporte. Die Nordstaaten dagegen wollten ihre den Engländern unterlegene Industrie schützen.

    Jetzt „bestrafen“ die Irren im Westen jedenfalls Putins Russen indem sie sie vor westlicher Konkurrenz schützen und ihnen damit neue Möglichkeiten zur Verbesserung der Qualität und Wettebewerbsfähigket russischer Produkte schaffen.
    Ein anderes Problem für den Westen ist, dass die Produktivität menschlicher Arbeit vom Preis und der Qualität der Energie abhängt. Siehe dazu z.B. das Beispiel mit den 3 verschieden energieintensiven Methoden des Kühemelkens in http://www.freizahn.de/2019/05/zum-thema-co2-bepreisung/ . Wenn der Energiepreis steigt sinkt die Produktivität und damit auch der Wohlstand. Damit schrumpft dann auch die technisch/materielle Komponente der militärischen Kampfkraft, was den Westen schwächt, während die Sanktionen, siehe oben, nicht nur Russlands Wirtschaft, sondern damit auch dessen Fähigkeit sich ein starkes Militär zu leiste fördert.

    Schließlich sind auch die russischen Energie- und Rohstoffvorräte begrenzt. Wenn der Westen nun seine Wirtschaft ruiniert indem er die Russen zwingt den Europäern weniger fossile Energie zu verkaufen, verbessert das die Zukunftschancen Russlands, weil Russland dank westlicher Sanktionen nicht nach Europa verkaufte Energie dann in Zukunft selber verbrauchen kann.
    Wenn ich für die russische Wirtschaft und Zukunftsplanung zuständig wäre, würde ich mich über die Sanktionen des Westens sehr freuen. Vielleicht sind diese Sanktionen alles in Allem, am Ende für Russland sehr viel mehr Wert als der Ukrainekrieg Russland kostet.

  9. Vom deutschen Wirtschaftsministerium hört man heute, wenn man Putin (in dem Fall Russland und den Russen) schaden will, dann sollte man Strom sparen.

    Dieses selbstschädigende und fremdgesteuerte Verhalten der Vasallen des Vierten Reichs (EU unter deutscher Herrschaft) hat doch schon bereits krankhaft und fanatische Ausmaße erreicht, die mich stark an das Dritte Reich erinnern.

    Erinnert sich noch jemand an den einen Clip, der von deutschen Behörden produziert wurde in dem Tipps gegeben wurde wie man im Fall eines Blackouts (Strom und Gas) vorgehen soll? Lachend Kerzen holen und lachend mit seinen multiethnischen Nachbarn mit Hilfe der Kerzen die Bude aufwärmen und aufhellen.
    Vielleicht wusste bzw. weiß man schon frühzeitig bescheid? Denn aus Zufall passiert bei deutschen Behörden nichts.

  10. Danke lieber Herr Röper für Ihre klare Meinung. Ich bin auch nicht bereit den Preis für die geopolitischen Abenteuer der Nato und der EU zu bezahlen. Nur so ein Gedankenspiel. Alle politikinteressierten Amateure in der heutigen Regierung, Politiker mag ich sie nicht nennen, reden nur vom Erdgas. Wer spricht vom Erdöl? Aus den Weiten der Russischen Föderation führen wir 25% unseres Rohölbedarfs für das Jahr ein. Fallen diese dann auch weg? Wo kommt dann der Ersatz und zu welchem Preis her. Ich bin im brandenburgischen Schwedt/ Oder aufgewachsen. Wem dies nichts sagt, PCK AG, Petrol- und Karbolchemie. Dort werden übers Jahr gerechnet gut 11,6 Millionen Tonnen Rohöl verarbeitet und mit den Treibstoffen Brandenburg, Berlin und das westliche Polen versorgt. Wenn das Öl wegfällt! Ironie der Angelegenheit, die russische Firma Rosneft ist Mehrheitseigner der PCK AG. PCK ist der größte Arbeitgeber dort oben. Da lebt mit allem was dranhängt die gesamte Uckermark davon.

  11. Die Heuchelei ist unterirdisch. Wo waren die vierseitigen großformatigen Bilder vom Krieg udn seinen Folgen, die weinenden Frauen am Bahnhof in Berlin während des jetzt gerade stattfindenden Jemenkrieges? Oder des Kreigs in Mali, Afghanistan, Irak, Libyen … Wo wurden kaputte Häuser in Belgrad großformatig gezeigt, in die NATO-Bomben einschlugen?
    Krieg ist grausam – immer. Nicht nur dann, wenn uns verhasste Regenten ihn führen. Und es bringt gar nichts, Menschen zu unterstelen, sie seien Irre, oder zum 100sten Mal Hitler. Ich merke, wie die Propaganda wirkt, bei den Kontakten, die ich zu unpolitischen Menschen habe. Dagegen halten ist zwecklos, a) glauben sie mir nicht und b) werden sie mit den nächsten Bildern wieder umgestimmt. Und selbst wenn die falsch sind, würden sie mir nicht glauben, dass sie es sind.
    Hier wird wieder einmal mit Angst agiert. Angst aber ist ein gutes Mittel, Menschen gefügig zu machen.

  12. Hmmm, heute zum Freitag kein neuer Artikel? Das läst nichts Gutes erahnen.

    Hier mal zwei Links aus der BZ.
    https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/russische-wissenschaftler-gegen-den-krieg-wir-sind-jetzt-ein-schurkenstaat-li.215209
    7000 Wissenschaftler und Akademiker haben in Russland einen Brief an Putin geschrieben: Als Schurkenstaat sei Russland kein Ort mehr für die Wissenschaft.

    …//www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/russische-kuenstler-stoppt-diesen-krieg-ihr-fuehrt-in-nicht-in-unserem-namen-li.214997
    Mehr als 17.000 russische Kulturschaffende haben einen leidenschaftlichen Appell an Präsident Putin gerichtet. Sie fordern das sofortige Ende des Krieges.

    Ich glaube Putin bekommt ganz schön Gegenwind im eigenen Land.

        1. Weil der Artikel von der Berliner Zeitung komplett emotionalisiert wurde und keinerlei Quellenangaben erhält. Noch nicht einmal einen Bezug oder Namen. Hier haben Sie mal einen Link zu unserem deutschen Strafgesetzbuch (also keine pöhse Russenpropaganda). https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__187.html
          Nun ist die BRD aber ein Rechtsstaat und kein Schurkenstaat und trotzdem greift die Staatsanwaltschaft nicht ein. Ich bekomme Angst.
          Und ich denke, dass die Maßstäbe welche wir an die russischen Medien stellen, selbstverständliche auch für uns gelten
          Deshalb gehe ich davon aus das Sie die BZ in Zukunft meiden werden

            1. Sie hatten gefragt warum die Bz bäh ist. Das habe ich Ihnen beantwortet. Offensichtlich haben Sie nichts gegen meine Argumentation einzuwenden.
              Ich wollte gerne von Ihnen wissen warum die Macher der BZ immer noch auf freien Fuß sind. Und das obwohl wir ein derartig großartiger „Rechtsstaat“ sind das wir sogar noch auf die anderen Staaten zeigen können. Werden Sie weiterhin die BZ lesen?
              Im von Ihnen verlinkten Brief jagt eine unbegründete (im Sinne des Wortes) Behauptung die nächste. Ich will nicht glauben das es „Wissenschaftler“ gibt die so etwas unterschreiben und ich kann nicht verstehen das Sie so etwas überzeugt.
              Ein „Wissenschaftler“ stellt erstmal eine Behauptung auf und dann muss er diese beweisen. Er kann nicht einfach behaupten das ist so weil ich es sage. Ich hätte mir wenigsten gewünscht das grob dargelegt wird wogegen Putin verstoßen hat (Gesetze mit Quellennachweis), warum seine Reaktion unangemessen ist und welche anderen (unversuchten) Möglichkeiten es gegeben hätte,den Konflikt zu beenden.
              Ich gehe davon aus das die Unterschriften nicht im Original vorliegen. Im Falle einer Strafverfolgung werden es die Meisten abstreiten. Ich halte den Brief nicht für glaubwürdig! Er bewegt sich auf dem selben geistigen Niveau wie der verlinkte BZ Artikel und ist eines jeden Akademikers unwürdig!
              Telefonnummern brauche ich keine, danke!

    1. Nun ja, in Grunde genommen zeigt dieses doch nur, daß es in Russland in Bezug auf die freie Meinungsaueßerung nicht so schlecht stehen kann, wie es uns deutsche Medien immer verkaufen
      wollen.

      İch hege aber trotzdem immer gewisse Zweifel, wenn mir die Medien etwas „verkaufen“ wollen, was ich selber nicht überprüfen kann.
      Dieses gilt übrigens, damit wir uns nicht falsch verstehen, für alle Seiten und Medien.

      İn den letzten Jahren wurde den Menschen, insbesondere in Deutschland, vieles als „Wahrheit“ verkauft, was sich sehr schnell als krasse Lüge herausgestellt hat, egal ob nun bei Corona, Migration oder anderen Themen.

      Besonders schön ist es, wenn nur wenige Tage und Wochen spaeter sich die in den MSM als „Verschwörungstheorien“ bezeichneten Aussagen einiger „Aussaessigen“, als vollkommen zutreffend herausstellen + „Faktencheck“.

      Also sollte sich jeder klar werden, daß wir uns schon seit Jahrzehnten in einen gewissen „Propagandakrieg“ befinden, wo von allen Seiten auf uns eingeschossen wird und man deshalb jede Meldung dreimal prüfen sollte…

  13. Eine Frage zum Gas…:

    Gestern war in deutschen „Medien“ zu lesen – daß der Minister die Gasreserven freigegeben hat…

    Nun suche ich heute vergeblich nach dieser Information – das ganze Internet – nichts.

    Dafür kam heute Morgen in den rumänischen Medien, daß Russland die Gaslieferungen nach Deutschland und polen gestoppt hat…

    Wer hat dazu eine glaubhafte Quelle oder kann dazu was offizielles sagen?

  14. *“Die USA beziehen einen beträchtlichen Teil ihres Ölverbrauchs aus Russland und daran wollen sie auch nichts ändern.“*
    Dazu mal die Frage: Warum ändert Russland nichts daran? Es gab mal Zeiten, da wurden Sanktionen mit Embargos beantwortet. Welchen Umfang hat der Russisch-Amerikanische Ölmarkt? Reicht er aus, um die amerikanische Wirtschaft ebenfalls zu schwächen?

  15. Während uns nur noch schlechte Nachrichten um die Ohren schlagen und ständig auf 20 von 30
    TV-Kanälen das Trommelfeuer der Propaganda andauert, sind die Nachrichten aus China fast erholsam (germanchina.org). Der Ukraine-Krieg ist dort nur Randthema, die Wirtschaft brummt, der politische Kampf dient der Bewältigung der Inflation, von Öl-, Gas- oder Heiz-Schock ist keine Rede. Beiläufig wird auf die Drohung durch die USA und die Verbesserung der eigenen Armee hingewiesen.
    Die Tage wurde erwähnt, dass der Warenhandel über die Belt&Road-Strecken nach Europa durch den Ukraine-Krieg spürbar gestört sei, was man als Mahnung an Russland verstehen kann.
    Die chinesische Regierung weiß, dass Krieg kein Mittel ist, um irgendetwas zu lösen, aber ein gutes Mittel, um die Situation zu erschweren. Könnte ja sein, das Russland die Ukraine in 2 Wochen besetzt und militärisch besiegt hat. Und dann? Jeder weiß, dass Abkommen, die unter Druck unterschrieben wurden, nichts wert sind. Also muss die russ. Armee die nächsten Jahrzehnte im Lande bleiben, um ihre Ziele permanent durchzusetzen. Der Preis wird ungeheuer sein. Haben die Spinner, egal wo sie sitzen, aus Afghanistan nichts gelernt?

  16. AUFRUF !!!!
    Benzin und Gaspreise werden jetzt soweit steigen bis wir alle uns es nicht mehr leisten können !
    Der Crash steht nun unmittelbar bevor. Sie ( die USA ) haben NICHTS ausgelassen um uns – unsere Volkswirtschaft und den Teuro auszulöschen:
    -Die Wiedervereinigung ( die zumindest ich nie wollte )
    -Die Abschaffung der Atomenergie und die völlige Abhängigkeit von fremden Ländern
    -Die Griechenlandaufnahme und daraus folgende Desaster
    -Der Bankencrash
    -Die permanente NATO Osterweiterung ( die völlig sinnlos war -ausser um einen Krieg mit Russland auszulösen)
    -Die Abschaffung der Wehrpflicht und das „Auffüllen“ der Bundeswehr durch Muslime
    -Die Invasion durch Fremde von überallher
    -Die Vergewaltigung Deutscher Frauen und Kinder
    -Das „künstlich“ herbeigeführte Coronadesaster ( herbeigeführt durch Fauci in China )
    -Durch fehlgeleitete Coronamassnahmen ( im Vergleich: In Schweden gings auch ohne ) Massenarbeitslosigkeit
    -Die Massenimpfung von der keiner weiß wieviele daran noch sterben werden
    -Die Abschaffung unserer Grundrechte
    -Der beliebige Einsatz der Bundeswehr im Innern
    und nun der „Krieg“ mit Russland ! Kein Öl mehr – kein Gas mehr.
    Milliardenschäden durch Beendigung von Nordstream 2 durch unseren „Bundesmörder“
    Wer bitteschön soll das Alles noch aushalten ?
    Bald wird der Liter Sprit an der Tanke 2 Euro kosten dann 2,5 usw…
    Heizöl und Gas für viele bald unbezahlbar…
    Euroscrash ?!
    Im nächsten Winter Ausfall der Stromversorgung und ( wahrscheinlich ) Ausfall der Nahrungsmittelversorgung.
    Die USA also großer Gewinner…
    Wie sagte hier einer der Kommentatoren kürzlich ?
    -> Die Deutschen würden sogar Scheisse fressen bevor sie sich gegen Ihre Besatzer (USA) und deren Marionetten
    B(Sch) olz Baerbums usw. endlich zur Wehr setzen !
    Achja die Deutschen die an den Masken in den SChulen fast erstocken hab ich vergessen.
    Was seid ihr nur für ein Haufen degenerierter Schwäch- und Feiglinge !
    Und dann immer die Fragen: waaaas sollen wiiiir den tuuun ? Kämpft endlich ! Beseitigt dieses Unrechtsregime !
    Es heiß jetzt kämpfen oder untergehn ! Der nächste Winter kommt bestimmt !
    IHR IDIOTEN WERDET (FAST) ALLE ERFRIEREN WENN IHR JETZT NICHTS TUT !!!!
    Ich kann nur noch kotzen !

    1. Zehre, Magen, zehr´vom deutschen Saft,
      bis mit einmal endet deine Kraft,
      krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin,
      Deutschands Elend ist der Welt Ruin.

      Ernten schwinden, doch die Kriege nicht,
      und der Bruder gegen Bruder ficht,
      mit der Sens´und Schaufel sich bewehrt,
      wenn verloren gingen Flint´und Schwert.

      Arme werden reich des Geldes rasch,
      doch der rasche Reichtum wird zu Asch´,
      ärmer alle mit dem größ´ren Schatz,
      minder Menschen, enger noch der Platz.

      Da die Herrscherthrone abgeschafft,
      wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,
      bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt,
      wer berufen wird zu einem Amt.

      Bauer heuert bis zum Wendetag,
      all sein Müh´n ins Wasser nur ein Schlag,
      Mahnwort fällt auf Wüstensand, <—– HIER SIND WIR JETZT !!!
      Hörer findet nur der Unverstand. <————————-

      Wer die meisten Sünden hat,
      fühlt als Richter sich und höchster Rat.
      Raucht das Blut, wird wilder nur das Tier,
      Raub zur Arbeit wird und Mord zur Gier.

    2. „Die Deutschen würden sogar Scheisse fressen bevor sie sich gegen Ihre Besatzer (USA) und deren Marionetten B(Sch) olz Baerbums usw. endlich zur Wehr setzen !
      Da ist aber einer ganz schön angepisst. Ich auch, aber nichts können wir tun. Dieses, mit Hurra in den Abgrund ist was für Märtyrer und die sind bekanntlich alle Tod. Vieles stimmt auffallend von dem, was Sie schreiben, aber der Zug ist abgefahren. Was wollen Sie tun, die Verbrecher in der Regierung stürzen, ein neues Gesellschaftssystem errichten, alle Verantwortlichen vor Gericht stellen? Alles richtig und dann? Was dann? Glauben Sie wirklich, dass die USA oder Russland uns so gewähren lassen, weil wir 80 Millionen das so wollen. Glauben Sie wirklich, dass die Amerikaner ihre Stützpunkte in Europa wie die Russen damals freiwillig verlassen? Ist nicht persönlich gemeint „aber gut gebrüllt Löwe“. Es gibt im Augenblick für Deutschland und Westeuropa keine Alternative, als sich mit Russland zu einigen. Wir haben in Europa jetzt die Arschkarte gezogen. Das, was viele Länder vor uns durchgemacht haben, werden wir jetzt selbst hautnah erleben. Wir können alle eine Kerze anzünden, wenn wir das überleben. Darum geht es jetzt. Wenn dieser Schwachkopf März jetzt davon schwafelt, die Nato einzusetzen, könnte ich überhaupt nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte. Der weiß genau, dass es wäre das Ende und dass dies keiner will, auch nicht die NATO. Wer aber jetzt solche Sprüche in die Öffentlichkeit trägt, gehört sofort und für immer weggeschlossen. Ganz weit weg.

        1. Ja, Merz ist ein Idiot.
          Ich verstehe trotzdem nicht, wie man zur Analyse gelangt, „den Westen“ als Verlierer der gegenwärtigrn Situation zu betrachten.
          Das ist bei Anschauung dessen, was sich da gerade ereignet, schlicht absurd.
          Die USA sind hier vorn, Europa demgemäß im Schatten dieses Sieges.
          Egal, ob es der RF gelingt, die UKR vollumfänglich zu besetzen oder ob sie grandios scheitert.
          Putin hat der Welt das Okay gegeben, die RF zu vernichten.
          China ist raus.
          Warum hat er das getan?

      1. ustdigital:
        Sie haben völlig recht. Ich bin Optimist. Ich kämpfe bis zuletzt und gebe niemals auf. Die Hoffnung doch noch ein paar aufzurütteln u. irgendetwas zum Positiven zu verändern habe ich immer noch. Verrückt ich weiß.
        Nur wenn Sie wüßten was ich weiß würden Sie auch alles versuchen um das was jetzt passiert noch zu ändern.
        Ich bin auf ALLES perfekt vorbereitet.
        – Ich beheize komplett mein ganzes Haus seit 15 Jahren mit Holz ohne jeden Strom.
        – ich habe Holzvorräte für 5 Jahre und Benzin und Dieselvorräte für weitere 5 Jahre komplett mit Wald und allen Maschinen – Holzspalter -> Traktor oder Benzinbetrieben. Kippsäge – Traktor oder Benzinbetrieben.
        – Essensvorräte für mindestens 5 Jahre.
        – 2 Solaranlagen und Hauswasserwerk > 2000 Liter in 30 Literkanistern die perfekt gefiltert und haltbar gemacht werden können.
        usw. usw.
        Wenn das alles vorbei ist wird es NICHTS mehr geben. Wir müssen komplett von vorne anfangen.
        Mir tun nur all die armen Menschen vor allem Frauen und Kinder so leid die keinem was getan haben.
        Die von Nichts etwas wissen – die in ihrer grenzenlosen Naivität glauben das Essen kommt aus dem Aldi und der Strom aus der Steckdose…
        Es wird ein schlimmes Erwachen sein und sogar die die sich wie sie sagen eine „Kerze anzünden“ können weil sie das alles überlebt haben, werden sich fragen: Wozu ?
        Für ein Leben in einer Art Nachsteinzeit ? Vergessen Sie nicht: All die alten Handwerksberufe: Es gibt sie nicht mehr. Wer kann heute Körbe flechten, Besen binden, Seile machen, Töpfe und Werkzeug schmieden ?
        Wer hat noch Einmachgläser, wer kennt sich mit Heilkräutern aus ?
        Es wird kein Rückfall ins 17 Jahrhundert – Es wird ein Rückfall ins 12 Jahrhundert !!
        Dieses Land wird in hunderte von Einzelfürstentümern zerfallen. Die Brutalen werden wieder über die Schwachen herrschen. Alle Kultur und Wissen völlig vernichtet.
        Das ich unter solchen Vorzeichen Angst habe kann glaube ich jeder verstehn.
        Das meine Aufrufe nicht viel nützen ist mir klar. Das Kassandra-Syndrom. Es immer das gleiche:
        Man warnt und warnt und jeder lacht und hinterher sagt jeder der übrig bleibt: Jaaaa das konnte ja KEINER ahnen. -> Doch es gibt welche die Ahnen es und Sie warnen auch und keiner glaubt Ihnen…
        Und doch: Die Hoffnung stirbt zuletzt…

        1. Das klingt gut, Kompliment für so viel weiser Voraussicht (keine Ironie). Wissen tue ich es nicht, aber Vorstellungen, von dem, was uns erwartet, hatte und habe ich schon lange vor dem Einmarsch Russlands in der Ukraine. Die Selbsthilfegruppen, die sich unter Corona zusammengefunden haben, werden jetzt zu einer wertvollen „Einrichtung“. Sie haben recht, wir müssen umdenken, jammern wird uns nicht retten. Persönliche Netzwerke werden in Zukunft den Laden schmeißen müssen. Wie erinnert mich das an die DDR. Mangel hat damals die Menschen zu wahren Künstlern in der Improvisation gemacht. Hätte nie gedacht, dass diese Erfahrung noch mal nützlich werden könnte. Ich hoffe trotzdem noch das der Verstand siegt und wenigstens der Krieg beendet wird.

  17. Der anti-spiegel sollte sich dringend einen Tor Hidden Service zulegen. Also eine Onion-Domain über die man die Seite erreichen kann ohne einen Tor-Exit-Knoten in das Clearnet benutzen zu müssen. Für einen erfahrenen Admin ist das kein Problem und in wenigen minuten erledigt. Ich kann hier keine kontaktadresse angeben aber die betreiber dieses forums kennen meine email. fallls ihr beratung braucht meldet euch. Auch ein Anti-Ddos schutz und mehrere mirrors sind zu empfehlen. Bei reinen textsachen wo keine videos gestream werden o.ä. bietet sich tor sehr an.

  18. Das böse Russland liefert mal wieder nicht?
    Kann es sein, dass das böse Russland seine Rechnungen bezahlt haben möchte?
    Gemäß der Landeswährung also in Rubel? Schon übel wenn man die nicht hat und auch nicht bekommt.
    Vor ein paar Tagen las ich davon, dass man auch die chinesische Währung nutzen kann um Gas zu bezahlen.

    Nur mal so nebenbei

    Euro News brachte dies

    „Ukraine verlangt Entwaffnung des Rechten Sektors“

    https://www.youtube.com/watch?v=FTpe8YuFkB8

    Ironie des Schicksals würde ich sagen. Was die Ukraine nicht schaffte erledigt nun Russland.

  19. Was wir auf jeden Fall tun können und sollen: Nicht in Panik verfallen. Angst nützt immer nur den Falschen.
    Stattdessen noch ein bißchen Kraft tanken: Der Frühling steht vor der Tür, seine Geschenke verdienen Beachtung.
    Mit Menschen reden, die einem begegnen und wo es sich ergibt. Vorausplanen für die harten Zeiten, die uns bevorstehen.
    Fast jeder hat irgendeine Fähigkeit, die er als „Zeitkonto“ gegen Essen und/oder Brennholz eintauschen kann. Sich mit Nachbarn zusammen schließen um Organisatorisches gemeinsam zu bewältigen. Überhaupt: Zuverlässige Kooperationspartner suchen.
    Benötigte Medikamente einlagern. Die wichtigsten Werkzeuge bereit halten (natürlich solche, die ohne Strom funktionieren), Vorräte an Nägeln und Schrauben aufstocken.
    Den persönlichen Besitz auf Tauschbares sichten und selbiges an einem sicheren Ort einlagern.

    Wer einen Garten hat, kann Lebensmittel und Heilkräuter anbauen, verarbeiten und einlagern. Zusätzlich kann man in der Natur Essbares sammeln, Eicheln, Bucheckern, Kastanien u. v. a. sind sehr nahrhaft.
    Solange entsprechende Informationen im Internet verfügbar sind, kann man z. B. welche über essbare Pilze und deren Unterscheidungsmerkmale von giftigen ausdrucken.

    Sich zumindest einen kleinen Brennofen zulegen (Ofenrohre kann man auch aus Fenstern leiten, die man rundum abdichtet), Brennmaterial sammeln und einlagern (es ist unfassbar, welche Mengen an Holz z. B. über den Sperrmüll entsorgt werden).
    Wasser in Kanistern und großen Flaschen einlagern (ohne Strom gibt es auch kein Leitungswasser mehr), solange es noch Leitunswasser gibt, immer wider austauschen (später auf Öfen abkochen). Benzin u. a. in Kanistern einlagern.

    – Es gibt viel zu tun, was sich als nützlich erweisen kann. Angst und Verzweiflung dagegen sind kontraprodukiv.

    Verlautbarungen und Anordnungen einer Obrigkeit, die „ihre“ Bevölkerung vorsätzlich dem Elend in jeder Form aussetzt, sollte man genauso ignorieren wie deren Propaganda- und Hetzmedien. Wer ihm anvertrauten Menschen schadet, hat jeden Anspruch auf deren Beachtung, geschweige denn Gefolgschaft, verwirkt.

    1. Oh das liest sich ja wie der ganz normale Alltag im Donbass.
      Störte dieser Umstand irgend jemanden ? Haben Merkel und Macron sich ins Zeug gelegt für die Menschen?
      Aber ganz ehrlich, ehe ich so ein Leben friste stelle ich mich lieber auf die Barrikade.

  20. Das Video mit Herrns Selenskyi hab ich gesehen, transatlantifa. M. E. war er stark alkoholisiert. Zusäzlih Kokain-Intoxikation kann natürlich nicht ausgeschlossen werden.

    Bei vk hat jemand einen Link zu RT eingestellt, der noch funktioniert, wenn auch nur für Einzelbeiträge: https://rumble.com/c/RTNews

    Laut Tass u. a. gab es ein Gefecht zwischen einer ukr. Armee-Einheit und Asov, bei der ein leitender ukr. Militär durch Asov-Beschuß umkam. Die ukr. Armee-Einheit hat daraufhin die Einsatz-Leitstelle dieser Asov-Einheit mit TochkaU beschossen, was in 20 getöteten *** resultierte.
    Das scheint nicht der einzige Fall zu sein, wo Asov und Konsorten Befehle ukrainischer Militärs verweigern/verweigerten. Niemand hat die Tollwütigen mehr unter Kontrolle. Stadtverwaltungen z. B., die Evakuierungsmöglichkeiten für Zivilisten aushandeln sollen/wollen, wagen das aus Angst vor Asov und Co nicht. Bei den noch verbliebenen Verwaltungsleuten in Kiew sieht das wohl ähnlich aus.

Schreibe einen Kommentar