Gaskrise

„Gaspreisbremse“: Die Gasumlage ist tot, lang lebe die Inflation!

Die Bundesregierung hat die Gasumlage gekippt und stattdessen eine "Gaspreisbremse" angekündigt, die 200 Milliarden Euro kosten soll. Das wird die Staatsschulden und die Inflation in die Höhe treiben, an der Lage aber nichts ändern.

Dass die erst Anfang August präsentierte Gasumlage eines der asozialsten Gesetze war, die es in den letzten Jahren gegeben hat, habe ich damals bereits aufgezeigt. Das Prinzip der Gasumlage war ganz einfach: Die Energiekonzerne haben jahrelang fantastische Gewinne gemacht, nun aber können sie die hohen Gaspreise nicht ohne weiteres an ihre Kunden weitergeben und machen Verluste. Da wir im Kapitalismus leben, wäre es eigentlich ganz einfach: Wenn ein Energiekonzern Probleme bekommt, dann müssen die Aktionäre eben Geld nachschießen, ansonsten ist der Konzern pleite.

Da die Energieversorgung jedoch wichtig ist, könnte dann der Staat einspringen, einen pleite gegangenen Energiekonzern verstaatlichen und so seinen Betrieb und die Energieversorgung sichern. Den Konzern könnte der Staat später, wenn er saniert ist, wieder an die Börse bringen. Dabei könnte der Staat am Ende sogar einen Gewinn machen.

Das Blöde an dieser Lösung ist, dass die Aktionäre, also die Reichen und Mächtigen, dabei in die Röhre schauen und ihr Geld verlieren würden. Und das ist im westlichen System – zumindest, wenn es um die wirklich Reichen und Mächtigen geht – nicht vorgesehen. Daher hat der Wirtschaftsexperte Habeck, dessen Berufserfahrung vor seiner Zeit als Wirtschaftsminister darin bestand, Kinderbücher geschrieben zu haben, sich die Gasumlage einfallen lassen, die bei den Verbrauchern Geld einsammeln und es den Konzernen überweisen sollte, damit die Reichen und Mächtigen ihr Geld nicht verlieren. Diese vollkommen offensichtliche Umverteilung von unten nach oben nannte man in Habecks Ministerium allen Ernstes „solidarisch“.

Die Gaspreisbremse

Diese Gasumlage wurde nun gekippt, allerdings nicht, weil sie so asozial war, sondern weil sie dabei auch noch so dilettantisch gemacht war, dass sogar Konzerne, die gar keine Not haben, Geld bekommen hätten. Die Bundesregierung hat sich daher etwas Neues einfallen lassen, was ähnlich asozial ist, aber von den Bürgern nicht so einfach bemerkt wird, weil die Bürger nicht direkt, sondern indirekt zur Kasse gebeten werden. Noch sind nicht alle Details bekannt, aber schon das, was bekannt ist, reicht aus, um zu verstehen, was dieses Mal für ein Unsinn beschlossen wurde.

Die Details der Gaspreisbremse kennt auch die Bundesregierung noch nicht, sie hat lediglich verkündet, 200 Milliarden dafür in die Hand zu nehmen, die durch neue Kredite, also durch Staatsverschuldung aufgebracht werden sollen. Das bedeutet, dass dieses Geld über Jahrzehnte von den Steuerzahlern zurückbezahlt werden muss. Im Gegensatz zur Gasumlage bemerkt der Bürger das jedoch nicht sofort am eigenen Geldbeutel, aber es bedeutet nichts anderes, als dass die Bürger trotzdem dafür aufkommen müssen. Um zu verstehen, worüber wir sprechen, sei angemerkt, dass 200 Milliarden neue Schulden bedeuten, dass jeder Mensch in Deutschland, vom Baby bis zum Rentner, 2.500 Euro zusätzliche Schulden macht.

Das wäre vielleicht noch in Ordnung, wenn es darum ginge, soziale Härten zu vermeiden. Aber darum geht es natürlich nicht, denn wie schon bei der Gasumlage wird das Geld an die Energiekonzerne gehen. Der Spiegel zum Beispiel sagte es unzweideutig:

„Mit den Mitteln sollen dann Gasimporteure oder Endversorger wie die Stadtwerke entschädigt werden, wenn sie die gestiegenen Weltmarktpreise nicht an die Verbraucher weitergeben. Die Gasumlage wird überflüssig, wenn die Regierung über den Wirtschaftsstabilisierungsfonds den Firmen direkt hilft.“

Es geht also wieder nur darum, den Energiekonzernen Geld in die Kassen zu spülen, dieses Mal eben jetzt auf Pump.

Die Details sind unbekannt

Details darüber, wie das alles umgesetzt werden sollen, sind noch nicht bekannt. Die Regierung plant, mit diesem Geld einen maximalen Preis für Energie festzulegen, was sozial klingt, und den Energiekonzernen die Differenz zwischen ihrem Einkaufspreis und dem staatlich festgelegten Preis zu erstatten. Das klingt nur sozial, ist es aber nicht, weil die Rechnung über die Staatsschulden am Ende trotzdem die Verbraucher bezahlen, während die Energiekonzerne am Ende auf Staatskosten satte Gewinne machen werden.

Wie hoch der maximale Preis für Energie sein wird, für wen er gelten wird, wer nach welchen Regeln die Gelder abgreifen darf, all das ist noch unbekannt. Das soll nun eine Kommission ausarbeiten, wie zum Beispiel das ZDF berichtet:

„Der Staat könnte ab einer gewissen Grenze die Mehrkosten übernehmen.
Nur, ob das so kommt, ist momentan völlig offen. Auch wann. Eine Kommission soll Vorschläge machen. Bis wann? Regierungssprecher Steffen Hebestreit dämpft die Erwartungen: „Ich kann mich heute nicht auf einen genauen Termin festlegen.“
Das Bundeswirtschaftsministerium bleibt ebenfalls lieber unkonkret: „Wir warten ab, was die Kommission uns vortragen wird“, sagte eine Sprecherin. Und das Ziel? Was soll mit den 200 Milliarden Euro erreicht werden? Auch das scheint nicht so einfach.“

Das Wirtschaftsministerium von Habeck und die Bundesregierung von Scholz glänzen also mal wieder mit Aktionismus, ohne dass irgendwer einen Plan hätte, was zu tun ist. Außer einem: Die Vermögen der Reichen und Mächtigen dürfen nicht angetastet werden, dafür will man 200 Milliarden bereitstellen.

Der Inflationsbooster

Der Spiegel hat am Ende seines Artikels darauf hingewiesen, dass die Gaspreisbremse die ohnehin hohe Inflation, die gerade die Marke von 10 Prozent gerissen hat und damit so hoch ist, wie seit über 70 Jahren nicht, weiter anheizen wird, worunter natürlich die Ärmsten im Lande am meisten leiden werden:

„Wegen des hohen Importanteils erfordere eine Senkung des Gaspreises »massive Subventionen, die ihrerseits natürlich dann neue Kaufkraft in den Privatsektor pumpen würden«, sagte Stefan Kooths vom Institut für Weltwirtschaft Kiel bei der Vorstellung des Herbstgutachtens der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Berlin. Damit werde der gesamtwirtschaftliche Preisauftrieb abermals angefacht. »Und das ist destabilisierend, insbesondere aber auch problematisch für die unteren Einkommensgruppen, für die ist das geradezu ein Bärendienst«, sagte er.“

Wir werden also erleben, dass die Gewinne der Konzerne gerettet werden, während die Ärmsten im Lande weiter verarmen werden. All das geschieht mit der Begründung, an dem Desaster sei „Putins Angriffskrieg“ schuld, was schlicht gelogen ist, denn die Explosion der Gas- und Energiepreise begann bereits im Spätsommer 2021 und war eine Folge der Gasmarktreformen der EU-Kommission. Dass die EU-Staaten kein russische Gas mehr abnehmen wollen, war deren Entscheidung, die die Lage ab Ende Februar 2022 weiter verschärft hat. Es war nicht Russland, dass die Gaslieferungen reduziert hätte, es waren die EU und ihre Mitgliedsstaaten, die diese Entscheidung getroffen haben.

Die Schuldfrage

Das Desaster ist eine direkte Folge der EU-Sanktionen, nicht von Russlands Intervention in der Ukraine. Russland kann nichts dafür, dass die EU-Kommission und die EU-Staaten Entscheidungen getroffen haben, die den Menschen in der EU mehr schaden, als Russland oder den Menschen in Russland.

Wie die Gaspreisbremse ausgestaltet wird, wissen wir noch nicht, aber bei der geballten Inkompetenz in Habecks Ministerium dürften wir einige Überraschungen erleben. Ich werde darüber berichten, wenn Details bekannt werden.

Normalerweise würde ich einen Artikel wie diesen damit beenden, dass ich darauf hinweise, dass man das Problem morgen lösen könnte, wenn man nur Nord Stream 1 und 2 wieder einschaltet. Aber diese Lösungsmöglichkeit existiert nicht mehr.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

29 Antworten

  1. Naja, genau genommen, darf man die Aussagen westlicher Politiker gar nicht mehr kommentieren. Eigentlich müsste man die schlicht ignorieren, weil das alles völlig intelligenzbefreit ist. Gleiches gilt für das, was die tun. Kann man nur bestenfalls unter IRRE verorten

    1. Das was in dem Artikel berichtet wird, habe ich bereits gelesen …. im westlichen Ausland.

      Der Fall Nord Stream:
      Europas nächster Krieg geht auf Warschaus Kappe – 02. Okt. 2022

      Wer hat Nord Stream 1 und 2 gesprengt? Das ist die Frage der Stunde. Die gespielte Verblüffung Polens entblößt eine zynische, düstere Absichtserklärung für die Zukunft Europas: ein Europa im Krieg. Ein Krieg, der einem blinden und tauben Berlin erklärt wurde.
      Es muss sich wohl um die erste „anonyme Kriegserklärung“ aller Zeiten gehandelt haben. Klar versucht das Mediennetzwerk des Wertewestens, „dem Russen“ die Zerstörung eigener Energie-Infrastruktur zuzuschreiben. Wohingegen die Berliner Regierung ein nichts ahnendes Kind nachahmt.

      Die Selbstverständlichkeit, mit der diese Behauptungen schnell unter das europäische, aber besonders deutsche Publikum gestreut werden, kann nicht über die eigentliche Absurdität dieser Schlussfolgerung hinwegtäuschen.
      Die Art und Weise, wie deutsche NATO-Blätter die vermeintlich „offensichtliche“ Ratio Moskaus in den gesprengten Pipelines sieht, ist ein Zertifikat für die Intelligenz, die diese Redaktionen bei ihren Lesern vermuten. Aber deutsche Bürger scheinen sich vermehrt zu weigern, dieses Zeugnis weiter ausgehändigt zu bekommen. In den deutschsprachigen sozialen Medien kursiert bereits der Hashtag „Kriegserklärung“. Wenn das nicht ein Anfang ist! …………..

      Es wäre auch nicht die erste Staatssabotage unter falscher Flagge. Genau das ist es auch hier gewesen. Selbst ohne die Nennung des Staates oder Staatskollektivs selbst gibt es genügend Hinweise, die gebündelt ein klares Bild von den wahrscheinlichsten Übeltätern präsentiert.

      Im Rahmen der bereits jetzt zugänglichen Daten kann die verwirrende Hysterie rasch entschärft werden. Über die selbst erklärenden Aussagen des US-Präsidenten Joe Biden im Februar 2022 und seine daraus sprechende Zuversicht, dass man Nord Stream „ein Ende setzen“ werde – auch ohne Teilnahme der Deutschen –, haben wir bereits mehrmals berichtet.

      Goldene Kette von „Zufällen“
      Bereits im Jahr 2015 hatte es einen Vorfall gegeben, als eine unbemannte Unterwasserdrohne, die mit Sprengstoff bestückt gewesen war, nahe der Nord-Stream-Pipeline vom schwedischen Militär entdeckt, geborgen und entschärft worden war.

      Bis heute wurde die staatliche Zugehörigkeit der Drohne nicht veröffentlicht. Die schwedischen Behörden hatten damals die Öffentlichkeit mit der Erklärung beschwichtigt, dass doch „viele Länder diese Art Technologie betreiben“………….

      Außerdem hatte es bereits im letzten Jahr – sehr nahe der Seestelle der jetzigen Explosionen – Provokationen der polnischen Luftstreitkräfte gegen die dortigen russischen Röhrenleger des Nord-Stream-Projekts gegeben…………….

      Einige Experten, wie der langjährige US-Korrespondent in Russland John Helmer, gehen weiter und nennen Polen bereits als einen direkten, willentlichen Akteur des Angriffs auf Nord Stream I und II.

      Außer den oben angeführten Punkten unterstreicht Helmer die Tatsache, dass Polen das Land mit dem größten Interesse ist,

      eine deutsch-russische Energiepartnerschaft um jeden Preis zu unterbinden (indem es sich wie all die Jahre zuvor auf die eigene Sicherheit beruft).

      Die US-Amerikaner wollen diese auch nicht zulassen, da dann mit einem extremen Schwinden ihres geopolitisch-wirtschaftlichen Einflusses auf den alten Kontinent zu rechnen ist…………….

      Vollständiger Artikel hier….
      https://de.rt.com/meinung/150357-der-fall-nord-stream-europas-naechster-krieg-geht-auf-warschaus-kappe/

      1. Auch interessant……. das Projekt Intermarium kennt hier wahrscheinlich jeder.
        Dieser spannende Artikel zeigt uns, warum es heute so ist wie es mit der Geopolitik aktuell
        gehandhabt wird. 😣

        90 Jahre seit dem Coup von Pilsudski
        Die Strategie des Intermariums – 08. Juli 2016 / von Clara Weiss

        Piłsudski und das Intermarium vor der Oktoberrevolution
        Der lateinische Begriff Intermarium bedeutet „Land zwischen den Meeren“ und bezeichnet

        eine anti-russische Allianz der Staaten zwischen der Ostsee, dem Schwarzen Meer und der Adria………….

        „Die Stärke Polens und seine Bedeutung für einen Teil der Nationalitäten im Russischen Staat verleihen uns den Mut, das politische Ziel zu verfolgen,

        den russischen Staat in seine Einzelteile zu zerschlagen

        und den Ländern, die zwangsweise ans [Russische] Reich angegliedert wurden, die Unabhängigkeit [zu verleihen].

        Wir sehen dies nicht nur als Erfüllung des kulturellen Strebens unseres Vaterlandes nach einer unabhängigen Existenz,

        sondern auch als Garantie für diese Existenz; denn Russland wird ohne seine Eroberungen derart geschwächt sein, dass es aufhören wird, ein bedrohlicher und gefährlicher Nachbar zu sein.“ [1]………….

        Hier noch viel mehr über die Träume Polens….
        inzwischen aber auch des gesamten verluderten Wertewestens

        https://www.wsws.org/de/articles/2016/07/08/int1-j08.html

    2. Wäre das Schweigen Teil einer Problemlösung, wenn der Kernstaat BRD sich in seiner Gesamtheit mehr und mehr zum IRRENHAUS wandelt, oder sollten dann doch gerade solche Klardenker wie T.R. den hauptsächlich in Ostdeutschland aufkeimenden Widerstand mit klaren Argumenten stützen ?
      Insoweit hat ihr Kommentar sehr wohl einen Umkehrschluss, der Teil einer Problemlösung sein kann.

  2. hm, von Januar bis einschl. Juli 2022 bezog BRD aus dem Ausland knapp 2,3 Mio. Terajoule Erdgas.

    Der Grenzübergangspreis betrug für diese 7 Monate schlappe 38,3 Mrd. Euro. Also sozusagen der Nettoimportpreis aus Verträgen. Der Spotmarkt ist nur bedingt eingerechnet (logisch, reines Spekulatentum).

    D.h., ohne Steuern, Spekulanten, Gashändlern und alle die sonst noch verdienen (Stadtwerke z.B.) mit fetten Gewinnen, sind die 200 Mrd. ein Vielfaches was die Einfuhr in den ersten 7 Monaten 2022 BRD überhaupt gekostet hat. Natürlich wirds nun (grüngewollt) teurer, aber dennoch ist ersichtlich, wie der Endverbraucher -insbes. Bürger- abgekocht wird.

    Ohne Gewähr,
    wer Fragen hat oder mal nachrechnen will:

    https://www.bafa.de/DE/Energie/Rohstoffe/Erdgasstatistik/erdgas_node.html

    ##

    1. Interessant ist, dass der Gaspreis seit Oktober 2021 auf über 10000 Euro/TJ liegt, und erst im Juli auf 28000 Euro/TJ angesprungen ist. Komisch, wussten die schon im Oktober 21, dass im Februar 22 ein Krieg stattfinden würde? Und komisch ist, dass seit Dezember 2021 bis Juni 2022 der Gaspreis bloß von 14900 auf 17600 angestiegen ist. Im Juli war dann wohl die Schließung von NS1 wegen der fehlenden Wartung. Oder? Wo der Gaspreis wohl heute liegt?

  3. Nordstream – Sag mir, wo Du stehst…

    Vor genau einer Woche warf ich früh am Morgen als erster die Frage auf, was da mit Nord-Stream passierte. Denn nach Meldung der Vorfälle am Vortag kam mir das mediale Schweigen unheimlich vor. Am Abend zuvor (Montag, 26.09.) war mir klar, dass es Sabotage sein muß und damit ein harter Angriff auf Deutschland (und natürlich auch Russland als Mehrheitseigentümer).

    Bis heute entspricht die Reaktion der deutschen Regierung nicht der Bedeutung des Vorfalls – das Verhalten bzw. die ausgesendeten Botschaften sind inkongruent – selbst dann, wenn zuvor der Gasfluß gestoppt war. Jeder Fliegenschiß hat hier jeweils mehr politische wie medialen Tollwütigkeit entfacht!

    Die Reaktion ist auch international anders als bei sonstigen gravierenden Vorfällen. Im Sommer 2014 z.B. waren die Bruchstücke von MH17 & Inhalt noch warm, da war der vermeintliche Täter nebst fertiger Story bereits weltweit rausgerotzt wie immer bei Inszenierungen mit Zielen – in dem Fall die moralische Erpressung der sich noch sträubenden EU zu Sanktionen gegen RU…)

    Es gibt dieses hübsche alte FDJ-Singeclub-Lied mit eingängiger Melodie und pfiffigem Text: „Sag mir, wo Du stehst“ (propagandistisch, aber gut gemacht)…

    Wo steht diese Bundesregierung wirklich, angesichts der Tatsache, daß a) der eigene Staat an kritischer Stelle angegriffen wurde? Und b) Wie gedenkt diese Regierung die aktuelle Gas-Versorgungssituation zu beheben, die bei zwei zusammengezählten Fingern ergibt, dass hier wohl irgendwann zur kältesten Zeit im Januar Flasche leer & zappenduster sein könnte und die möglichen Opfer unkalkulierbar…

    Wenn denn folgende Meldung zutrifft (RT-D 3 Okt. 2022 17:00 Uhr):

    Zweiter Strang von Nord Stream 2 wird überprüft – Gaslieferungen laut Gazprom vielleicht möglich. Von den jeweils zwei Strängen der Pipelines Nord Stream 1 und 2 ist einer vermutlich unbeschädigt. Gazprom will jetzt seinen Zustand überprüfen. Prinzipiell wären Lieferungen darüber möglich, wenn die Überprüfung ergibt, dass er keine Zerstörung aufweist.

    Peskow:
    „Es ist nicht klar, auf welche Art internationaler Zusammenarbeit wir in dieser Lage zählen können, wenn man die hysterisch antagonistische Position des gesamten kollektiven Westens unserem Land gegenüber betrachtet.“

    So oder so, den 26.09.2022 kann man im Geschichtsbuch schon mal ganz dick rot anstreichen. Es ist für D ein ebenso entscheidender Meilenstein wie für RU die offizielle Aufnahme der Donbas-Republiken am heutigen Tag.

    Und zugegeben, die Fragen zur deutschen Regierung sind fast rein rhetorischer Art (mit ein wenig Hoffnung auf Vernunft und Einsicht vermischt).

  4. „Da wir im Kapitalismus leben, wäre es eigentlich ganz einfach: Wenn ein Energiekonzern Probleme bekommt, dann müssen die Aktionäre eben Geld nachschießen, ansonsten ist der Konzern pleite. “

    Hier wird Sozialismus und Kapitalismus verwechselt.
    Im Sozialismus werden Gewinne sozialisiert und Verluste privatisiert.
    Anders im Kapitalismus – wie übrigens Karl Marx schon vor über 150 Jahren zeigte:
    Im Kapitalismus werden Verluste sozialisiert und Gewinne privatisiert.

    Daß heißt:
    Wenn ein Konzern nach gewinnträchtigen Jahren Verluste macht, dann werden diese dem Staat angelastet, nicht den Aktionären (sofern dies möglich ist, dafür wurde ja das schöne Wörtchen „systemrelevant“ erfunden).
    Auch die „Ministererlaubnis“ im Kartellrecht zielt in diese Richtung.

  5. Es ist interessant, wie sich der Gaspreis entwickelt hat. Darf mal ein paar Daten aus dem BAFA-Bericht zum Besten geben:
    Jahr Preis (Euro/TJ) Differenz rel.(*)
    1999 1671
    2000 2967 78%
    2001 3875 31%
    2002 3238 -16%
    2003 3401 5%
    2004 3288 -3%
    2005 4479 36%
    2006 5926 32%
    2007 5550 -6%
    2008 7450 34%
    2009 5794 -22%
    2010 5726 -1%
    2011 7133 25%
    2012 8061 13%
    2013 7656 -5%
    2014 6538 -15%
    2015 5718 -13%
    2016 4275 -25%
    2017 4735 11%
    2018 5359 13%
    2019 4300 -20%
    2020 3410 -21%
    2021 1. HJ 4600 70%
    2021 2. HJ 9886 230%
    2022 Januar 14088 85%
    2022 Februar 13278 -69%
    2022 März 14756 134%
    2022 April 17668 237%
    2022 Mai 15073 -176%
    2022 Juni 17594 201%
    2022 Juli 28811 765%

    (*) = Relative Differenz zur Vorzahl in %/Jahr

    Was man erkennen kann, ist, dass von 2001 – 2020 der Preis nicht mal signifikant angestiegen ist. Es gab sogar zwischenzeitlich deutlichere Steigerungen und dann wieder Abfälle. Ab dem 2. Halbjahr, und genau genommen ab dem 4. Quartal 2021 dann stieg der Preis deutlich an. Und im Juli diesen Jahres extrem. Selbst nach dem Februar 2022 passierte kaum was. Alles das sind offizielle Zahlen des Bundesministeriums. Wer hiermit behauptet, Russland würde Europa erpressen, lügt, ohne rot zu werden. Und der Ukrainekrieg hat gar nichts mit der Preisentwicklung zu tun. Quelle:
    https://www.bafa.de/DE/Energie/Rohstoffe/Erdgasstatistik/erdgas_node.html

    1. Die Anfangsjahre mit dem niedrigen Preis dürfte die Folge der Röhren für Gas Verträge sein. Gefolgt von den westlichen Raubzügen unter Jelzin. Die ersten größeren Preissteigerungen sind die Folgen von IWF Darlehen. Übliche Praxis, u.a. Subventionen müssen gestrichen werden. Da Putin damals einen ausgeplünderten Staat übernahm musste er die diktierten Bedingungen annehmen.
      In der Folge gab es auch kein UdSSR Billiggas mehr für die ehemaligen Brüder und Schwestern.
      Und das war der Startschuss für die russische Hetze.
      Ich meine Putin hätte das mal thematisiert.
      Zwischen 2004 und 2009 tobten dann die Auseinandersetzungen um Lieferstopps, unbezahlte Rechnungen, illegalen Entnahmen.
      Im Juli platzte dann die EU in den Markt und faselte etwas vom solidarischen gemeinsamen Einkauf und Habeck erzählte dann der Welt davon das wir jeden Preis bezahlen.
      Also was hat man erwartet? Die, die wir weltweit billig ausplündern konnten zeigen uns die kalte Schulter.

  6. Wer „Das Kapital“ von Karl Marx gelesen hat – ist zu sowas bestens vor-informiert…

    Und ein gewollter „Nebeneffekt“ der provozierten Inflation …: Die Bürger müssen ihre Ersparnisse (grad an Bar-Geld!) aufbrauchen – und wenn dieser Topf leer ist – kann der „Neu-Start“ beginnen – mit einer geplanten digitalen „Währung“…. – es ist wirklich alles soooo durchsichtig gestaltet, ich versteh nicht warum die Masse dies nicht sehen will….

    Immer noch rosarote Träume in der Scharaffenlandblase?

    Das sollte doch nun wirklich vorbei sein… 😤😤

  7. Es geht einfach darum, Zeit zu gewinnen. In der Wirtschaft nennt man das Insolvenzverschleppung – wer damals den Fall Schlecker verfolgt hat, erinnert sich vielleicht, dass der in der Endphase ganz ähnlich agiert hat.

    Dahinter sitzen immer Gläubiger, zur Übernahme und Zerschlagung bereit.

  8. Der Niedergang begann 1989 mit der Einstellung der Forschung High Tech und dem Verramschen der DDR via Treuhand, Rohwedder Herrhausrn Buback nie aufgeklärt. Es folgte die Abwanderung der High Tech Industrie, zur Beibehaltung des Exports Lohndumping durch Hartz IV. Da ist aber viel nicht mehr drin, da viele schon auf Mindestlohn sind. Zur Hebung des Autoexports billige Kredite an den Club Med, plus Straßen und FerienimObilien. Target2 Bundesbank 1200 Mrd. Die Polen wollen Reparationen, 1300 Mrd. Die Regierung kann das Thema ruhig für erledigt erklären, dann dreht Polen die Oel Leitung fuer Schwert zu und die deutschen die Gasleitung nach Polen. Das keiner weiss, wem welches Gas gehört, kommt dazu. D importierte 1700 Twh bei 1000 Twh Eigenverbrauch. Das sind aber auch Vertragsf ragen, kommt man aus alt lieferverpflichtungen raus? Gas gesamt 1700 Twh von 20 auf 200 €/MWh sind 300 Mrd. Mit anderen Energieträgern laut tp forum 1200 Mrd per anno. Und nun die Kriegskasse, neusprech Sondervermoegen. 100 Mrd hier, 2% BIP da, ständig 1-10 Mrd an die Ukraine. Die ist besonders ohne die Industrie im Donbass nicht nur pleite, sondern pleite hoch drei. Und das AKW Sapor mit 5.7 GW fehlt nun auch, deshalb die offensive, sonst geht in F GR I EU das Licht aus. Die Boerse quittiert die Gelddruckerei mit Euro Absturz, von 1.2 auf 0.95. Die aufgeblähte Wirtschaft, Immobien Adler etc kann nur mit weiterem Geld florieren. Der europäische Wettbewerbsvorteil, Gas, fuer 20 statt Weltmarkt 30, ist dahin, selbst Gas, fuer 100 were noch das 5fache. Ganze Branchen am abgrund. Und Strom laesst sich woanders leichter solar generieren, USA 2500 Sonnenstunden, D 700-900, warum sind der letzte Solarglashersteller und der letzte Rotorhersteller wohl nach Indien? Und in D stört das Windrad die Stadtsilhouette und die Wasserkraft mit Fischtreppe verschandelt die Innenstadt, 2x ndr. Man muss wohl erstmal einen Winter im Dunkeln sitzen. Es geht weder technogisch noch handwerklich vor oder zurueck, man verheddert sich in Ideologie. Und finanzpolitisch bleibt NUR Inflation oder Ruin. Das der abstürzende Euro Importe von Oel bis Solarzellen verteuert, kommt als Schlingel um den Hals dazu. * Das Narrenschiff volle Fahrt aufs Riff * Reinhard Mey.

    1. ..völlig Richtig, ihre zeitliche Einordnung.. …als Herrhausen ermordet wurde im November 89, war ich im Rhein – Main – Gebiet… …dass es die RAF war, ein Märchen, wurde ja ein militärischer Sprengstoff verwendet.. …Herrhausen hatte ein Konzept erarbeitet, so wird es kolportiert, um mit Rohwedder zusammen, Deutschland mit den Ressourcen der DDR wieder zu einem „führenden Wirtschaftsstandort“ zu machen.. ..nach der Ermordung der Beiden, war es Schluss, „Die Neue brd wird wieder ein Wissenschafts – un Wirtschaftsstandort“ !!… WER hatte daran, wohl ein Interesse, Morgenthau ??😎

      1. Ich habe den Verdacht, daß man meinte, mit dem Fall der Mauer sei Russland besiegt und man kann sich nun alles sparen. Dämlich und korrupt genug wardie CDU unter Birne Kohl, blühende Landschaften.

        Zu IT Sicherheitsfragen ist danisch interessant, der meint seine Promotion sei von De USA abgesaegt.

        Eine reale geschichte aus einer West Uni der 80er, Mathematik Primzahlen. Das sind Zahlen, die nur durch sich selbyt teilbar sind, 1,2,3,5,7,11,13,17… Ungefaehr Dritte Stunde, Men in Black mit Schlapphut und Sonnenbrille: *Das dürfen sie nicht lehren*! Inzwischen ist Https verschlüsselt Standard, es basiert auf asymmetrischer Verschlüsselung. Öffentlicher Schlüssel, Produkt zweier Primzahlen, 35, privater Schlüssel 5 und 7. Der Witz besteht darin, dass man bei sehr grossen Zahlen, 200 Stellen, endlos rechnet, um das aufzuteilen. Damit staatliche Stellen mithoeren können, war für das US Ausland die Anzahl der Stellen begrenzt, das konnte man mit einer Serverfarm knacken, Netscape Explorer zbsp. Vorsprung Militaerforschung ca 30 Jahre. Heute voellig unklar, Vektorrechner, oder Gpu oder ASICS.

        Auch der unter Bastler beliebte Raspberry pi, in GB Schulrechner, mit 3d Grafik OpenGL ist im Kern ein vektorrechner mit videocore. Die Programmiersprache ist geheim, mitgeliefert wird nur ein fertiger Mini bootloader, der den linux arm Kern von SD Karte holt und auf Arm frontend umschaltet. Mitarbeiter am graphikkern müssen 5 Jahren in GB gelebt haben und benötigen eine Sicherheitsueberpruefung – noch fragen?

        1. ….auch der damalige US – Noeocon – Trompeter, Francis Fukuyama schrieb sein damaliges Standardwerk, „The End of History“…
          ..über die angesprochene Problematik mit Danisch, muss ich mich erst informieren !!😎

  9. Nord Stream kann zeitnah repariert werden – Pipeline-Röhren-Lager auf Rügen

    https://unser-mitteleuropa.com/nord-stream-kann-zeitnah-repariert-werden-pipeline-roehren-lager-auf-ruegen/

    Nord Stream 1 und Nord Stream 2 können technisch repariert werden, erklärte auch der Vizepremierminister Russlands Aleksander Nowak im Fernsehsender Rossija 1.

    Bundesregierung unter Druck

    Laut einem Artikel vom 15. März des Jahres liegen 5.000 brandneue Erdgasrohre für Nord Stream 2 im Hafen Mukran, Sassnitz im Osten der Insel Rügen. Dies sollte eigentlich die Bundesregierung unter Zugzwang setzen, Reparaturmaßnahmen einleiten zu lassen.

    Die „Geschichte“ hinter dem, nun geheim gehaltenen Lager ist eine ganz besondere.

    Dänemark hatte Nord Stream 2 seinerzeit den Bau in seinen Gewässern monatelang verweigert. Die Nord Stream 2 AG sorgte vor und plante eine dementsprechende örtliche Umgehung. Dazu bestellte das Unternehmen damals tausende Röhren zusätzlich. …ALLES LESEN !!

    Sting kommentiert

    DAS VOLK MUSS DIE AMTSEIDIGEN ABSETZEN !!

    Diese Regierung, dieser Bundestag mit seinen Altparteien, wissen ganz genau, dass die USA Nord Stream 1+2 absichtlich zerstört haben.

    Sie haben den Auftrag von den USA dem eigenen Land das russische Gas abzustellen und damit dei eigenen Menschen und der eigenen Wirtschaft zu schaden.

    Der Amtseid lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

    Wie wir jetzt sehen, ist dieser Amtseid keinen Pfifferling wert !!

    1. Eigentlich gehören alle, die den Untergang Deutschlands in nicht mal 1 Jahr Amtszeit hinbekommen haben, wegen Hochverrats vor ein Gericht gestellt und weggesperrt – ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung.

  10. Tp: Warum-Wasserstoff-als-Erdgas-Ersatz-ein-Maerchen-ist-7283078.html?seite=all

    Wasserstoff dringt in Metalle ein, Diffusion, neben Verlust auch Versproedung der Metalle, Herabsetzung Bruchfestigkeit und Knacks ist ab, bei Gas uebel.

    Die Lösung fuer Brennstoffzellen Triebwagen, meine geniale Erfindung: Den Wasserstoff direkt im Zug erzeugen mit Elektrolyse. Den Strom fuer die Elektrolyse per Stromschiene zuführen. Innovative Wasserstoff wirtschaft, die Experten werdenbegeistert sein. Es winken Beratervertraege, Technologietuduen und Start ups zur Weltbeherrschung. Finde den Fehler :-;

    Naja, Kritiker gibt’s immer, die Elektro Lkw mit Oberleitung würden vom US botschafter mit Kennen wir, nennt sich Eisenbahn, deligimiert, ein echter Staatsfeind deutschen Fortschritts.

    *Seit ich auf ihrem Bettvorleger schlief, Da bin ich ungeheuer progressiv Ich übe den Fortschritt und das nicht faul, Nehme zwei Schritt auf einmal und fall‘ aufs Maul , Annabelle, ach Annabelle* Reinhard Mey, Annabelle

    *Dann hat Annabelle mich vor nicht langer Zeit, Vom Konsumterror befreit. Nur noch geist’ge Werte sind’s, die ich begehr‘, Und von nun an bleibt der Kühlschrank leer* Reinhard Mey

    Jegliche Vergleiche mit derzeitigen politischen Verwirrungen verbieten sich, die Satanswaldschaft hat ein waches Auge auf Deligitimierer!

  11. Dem CDU – Boss Merz fiel wohl auf, dass mit der angekündigten Zahl von 200 Mrd. Euro es geradezu eine Einladung der Energiehändler gab, um das Geld auch abzurufen. Diese 200 Mrd Euro sidn wohl hauptsächlich ein Produkt der regelbasierten Politik der Grünen. Denn die Politik im Wirtschaftsminsterium wird doch wohl außerhalb des Ministeriums gemacht und zwar von grün durchsetzten Lobbyverbänden, die dann schon mal das Gesetz zur Gasumlage geschrieben haben.
    Da wird bei der Summe wohl Frau Strack-Zimmermann und ihr Mann noch mehr Wut im Bauch haben, dass sie für ihre Rüstungsindustrie nur 100 Mrd € zugesprochen bekommen haben. Aber egal, für unseren Bazookaschützen Scholz ist das ein Doppelwumms.

    Diese Bundesregierung, unterstützt von der Union, wollen mit den 200 Mrd Euro die Abwanderung des Industriekerns aufhalten. Sie haben erkannt, dass es sich hier tatsächlich um einen Wirtschaftskrieg der USA gegen Europa handelt.
    Das Konjunkturprogramm in der Covid 19 Pandemie und jetzt zeigt doch auf, wie die soziale Marktwirtschaft die parlamentarische Demokratie vereinnahmt. Ja- ja der Markt wird es schon richten. Damit ist klar, dass eine Frau Baerbock tatsächlich nicht in der Lage ist, die Interessen ihrer deutschen Wähler zu vertreten.
    Und damit bewahrheitet sich die Aussage eines deutschen Philosophen und Ökonomen, der da meinte:
    Der Staat ist das Machtinstrument der ökonomisch herrschenden Klasse.

    Vorschlag: Zu Weihnachten bekommen die grünen Bundestags- und Landtagsabgeordneten Waschlappen und Zeitschaltuhren mit Chip für ihre Duschen. Über KfW wird natürlich der Einbau der Zeitschaltuhren bei den Grünen finanziert, da es sich ja um Energiesparmassnahmen handelt. Es ist ja den Abegordneten nicht zuzumuten, dass sie das nun auch noch von Weinnachstantiemen bezzahlen.

  12. Viele Probleme um die Strom- und Gasversorgung in Deutschland wird der aktuellen Bundesregierung und der EU zugeschrieben, aber damit angefangen hat Schröder, der im Interesse der USA die sogenannte Deutschland AG zerschlagen hat und damit der Ausverkauf der deutschen Industrie und Staatsbetriebe ihren Lauf nahm.
    Schröder war es, der Ruhrgas zerschlagen hat.

    Die EU-Kommission hat das dann nur noch verschlimmert mit ihren Energiepaketen im Rahmen von den 10-Jahresplänen: Lissabon Strategie (2000-2010) und Europa 2020 Strategie (2020-2030).

    Alles geplant. Schöpferische Zerstörung. Mag sein, dass Habeck keinen Plan von Ökonomie hat, aber als Philosoph weiß er zumindest wie Deutschland in der Zukunft nach seinen Vorstellungen (deren Richtlinien insbesondere von Transatlantiker vorgegeben werden) aussehen soll. Und das macht er perfekt. Für viele sieht das nach Chaos aus.
    Eine Abkopplung von Russland, eine Entindustrialisierung und Transformation der Wirtschaft und Gesellschaft.

  13. Ich zweifle daran, dass unsere sogenannte „Regierung“ eine Reparatur (genehmigt) durchführen lässt, da ihre Befehlsgeber aus Washington die Richtung bestimmen, wer was darf.

    Die Politische heißt eben, Deutschland muss ökonomisch geschwächt- und jede Art von Beziehungen zu Russland verhindert werden.

    Und die Polen lachen sich in den Sack, zumal obendrein auch noch 1,3 Billionen Euro Reparationen gefordert werden.

    Mehr Demütigung gegen uns geht nicht und die Schweine-Polen machen mit den USA gemeinsame Sache gegen uns.

    Man spricht mittlerweile vom 8. Sanktionspaket gegen Russland – doch in Wahrheit sind die Sanktionen parallel gegen unser Land gerichtet.

    Damit das funktioniert, haben die Schweine-USA seit Jahren „ihre“ Leute in unsere Regierung eingepflanzt/protegiert.

    Unter dem Rufzeichen „Transatlantiker“ – also Abgesandte von Satan. Wenn derzeit eine Steffi Lempke (Bundes-Umweltministerin) sich aggressiv äußert und eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten ablehnt, weiß man wie der Geisteszustand dieser Transatlantiker-Regierung gebürstet ist – auf Tod, Terror, Vernichtung.

    Nun, eine Verhinderung der Reparatur wird in Form einer geforderten Unterlassungserklärung aus dem Schweineland USA kommen.

    Der geschlossene Kreis der Knechtschaft zu diesem Satanisten USA wird also immer wieder sichtbar und hört erst dann auf, wenn die Menschen hier auf den Demos mal die richtigen Losungen zeigen würden: „USA raus aus Europa“ !!!!

  14. „Normalerweise würde ich einen Artikel wie diesen damit beenden, dass ich darauf hinweise, dass man das Problem morgen lösen könnte, wenn man nur Nord Stream 1 und 2 wieder einschaltet. Aber diese Lösungsmöglichkeit existiert nicht mehr.”

    Was ist denn mit der verbliebenen Röhre von Nord Stream 2, sozusagen der halben Nord Stream 2?

Schreibe einen Kommentar