Neue Pandemie?

Gegen den Rat der Experten: WHO erklärt Affenpocken zu internationaler Notlage

Der Chef der WHO hat die Affenpocken zu einer internationalen Notlage erklärt, obwohl die WHO-Experten sich dagegen ausgesprochen haben. Was über die Krankheit bekannt ist.

Die Affenpocken werfen viele Fragen auf. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus hat die Affenpocken am 23. Juli zu einer internationalen Notlage erklärt. Brisant dabei: Er hat das getan, obwohl sich der Rat der unabhängigen Experten der WHO mit neun zu sechs Stimmen dagegen ausgesprochen hat.

Mal wieder kein „Patient Zero“

Wenn sich eine Epidemie ausbreitet, findet sich normalerweise ein „Patient Zero“ – also der Patient, der die Krankheit als erster bekommen hat und der sie dann an andere weitergegeben hat. Bei den Affenpocken gibt es – genauso, wie bei Covid-19 – keinen Patienten Zero. Stattdessen wurden Ende Mai innerhalb weniger Tage Affenpocken-Patienten in städtischen Gegenden in Großbritannien, in Spanien, Portugal, den USA, Kanada, Belgien und Schweden, Deutschland, Österreich und der Schweiz dokumentiert.

Keiner der Patienten hatte Kontakte nach Afrika, wo die Affenpocken „beheimatet“ sind. Die Frage, wie es passieren konnte, dass die Infektion gleichzeitig an so vielen, hunderte oder tausende Kilometer voneinander entfernten, Orten gleichzeitig aufgetreten ist, ist ungeklärt. Interessant ist auch, dass es sich dabei ausschließlich um Länder des Westens handelte.

Die ungewöhnliche Mutation des Virus

Die derzeit grassierenden Affenpocken werden von einem Virus ausgelöst, das sich sehr von den bisher bekannten Affenpockenerregern unterscheidet:

„An insgesamt 47 Stellen im Erbgut unterscheidet sich das aktuelle Virus von dem Affenpockenvirus, das nach 2017 in Singapur, Israel, Nigeria und Großbritannien aufgetaucht war und dessen Genom 2018 sequenziert wurde. Das Erbgut von Pockenviren ist sehr stabil, das ursprüngliche Menschenpockenvirus zum Beispiel veränderte sich nur an etwa einer bis zwei Stellen pro Jahr. Bei den Affenpocken nimmt man eine ähnliche Rate an. Damit wären die Affenpocken etwa fünf- bis zehnmal so schnell evolviert als normal.“

Wir haben es anscheinend mal wieder – wie schon bei Covid-19 – mit einem Virus zu tun, das ungewöhnliche und nur schwer erklärbare Mutationen aufweist, die nicht dem entsprechen, was normalerweise in der Natur zu erwarten wäre.

Das russische Verteidigungsministerium, das über seine Funde in von den USA finanzierten Biolaboren in der Ukraine berichtet, hat am 27. Mai folgendes erklärt:

„Dem WHO-Bericht zufolge stammt der westafrikanische Stamm des Affenpocken-Erregers aus Nigeria, einem weiteren Staat, in dem die USA ihre biologische Infrastruktur aufgebaut haben.
Nach den vorliegenden Informationen gibt es in Nigeria mindestens vier von Washington kontrollierte Biolabors.
In diesem Zusammenhang sei auf einen merkwürdigen Zufall hingewiesen, der noch von Experten überprüft werden muss. So wurde laut europäischen und amerikanischen Medienberichten auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2021, also vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie, ein Szenario zur Bekämpfung eines Ausbruchs eines neuen Stammes des Affenpockenvirus ausgearbeitet.“

Wenn man bedenkt, dass es bei dieser keineswegs leicht übertragbaren Krankheit keinen Patienten Zero, sondern stattdessen gleichzeitige Ausbrüche in weit voneinander entfernten Städten gibt, ist die Möglichkeit einer bewussten „Aussetzung“ der Krankheit an mehreren Stellen nicht von der Hand zu weisen. Das ist natürlich nicht erwiesen, sollte aber zumindest ernsthaft untersucht werden, noch dazu, wenn der Erreger so ungewöhnlich mutiert ist, dass sich das nur schwer mit natürlicher Mutation erklären lässt.

Das Planspiel ein Jahr zuvor

Im Zuge der Münchner Sicherheitskonferenz wurde im März 2021 ein Planspiel veranstaltet, in dem der Ausbruch einer von Terroristen genetisch veränderten Form der Affenpocken durchgespielt wurde. Laut Szenario sollte der Ausbruch am 15. Mai 2022 in einem fiktiven Land stattfinden. Und wie es der Zufall wollte, wurden ab dem 18. Mai 2022 tatsächlich in vielen Ländern der Welt Fälle von Affenpocken gemeldet.

Wer mein Buch „Inside Corona“ gelesen hat, in dem ich belege, dass die Covid-19-Pandemie von langer Hand vorbereitet wurde, der stößt auf viele alte Bekannte. In dem Buch zeige ich mit über 500 Originalquellen, welche Personen und Organisationen spätestens seit 2016 wann, mit wie viel Geld und mit welchen Maßnahmen die Covid-19-Pandemie generalstabsmäßig vorbereitet haben. Wenn das für Sie unglaublich klingt, lesen diese beiden aufeinander aufbauenden Artikel dazu, zuerst diesen und dann diesen. Die Artikel vermitteln ein grobes Bild davon, wie das abgelaufen ist.

Zur Vorbereitung der Covid-19-Pandemie wurden zwischen 2017 und 2019 – neben anderen Aktivitäten und Maßnahmen – viele Pandemie-Planspiele veranstaltet. Das letzte dieser Planspiele, Event 201, auf dem im Oktober 2019 der Ausbruch eines Coronavirus simuliert wurde, das exakt Covid-19 entsprochen hat, ist nur das bekannteste Beispiel. Genauso ein Planspiel, auf dem der Ausbruch der Affenpocken ab dem 15. Mai 2022 durchgespielt wurde, wurde auch im März 2021 durchgeführt.

Wer „Inside Corona“ gelesen hat, der stellt fest, dass die Organisatoren des Affenpocken-Planspiels vom März 2021 exakt die gleichen waren, wie bei den Corona-Planspielen von 2017 bis 2019. Dabei handelt es sich um die Milliardärsstiftungen Nuclear Threat Initiative (NTI) und Open Philantropy. Und auch die meisten Teilnehmer des Planspiels sind aus „Inside Corona“ bestens bekannt, das sind zum Beispiel: Dr. Beth Cameron, Dr. Chris Elias (Chef der Bill and Melinda Gates Foundation), Dr. Jeremy Farrar (Chef des Wellcome Trust), Dr. Margaret Hamburg (die von diversen NGOs bezahlt wird und Schlüsselpositionen bei vielen Organisationen innehat), Dr. John Nkengasong und Sam Nunn (Mitgründer des NTI). An der Ausarbeitung des Planspiels war außerdem Jeremy Konyndyk (Executive Director of the COVID-19 Task Force bei USAID) beteiligt. All diese Namen sind denen, die „Inside Corona“ gelesen haben, wohlbekannt.

Bill Gates

An dem Planspiel war auch der Chef der Bill and Melinda Gates Foundation beteiligt. Bill Gates hat mit der Covid-19-Pandemie wahrscheinlich das beste Geschäft seines Lebens gemacht, denn durch seine Beteiligungen an BionTech und Pfizer (und anderen Firmen, die Testsysteme und anderes herstellen) hat Gates nur über die Kursgewinne der Firmen dutzende, wenn nicht über hundert Milliarden verdient. Dass die Gates Foundation, wie ich in „Inside Corona“ aufzeige, bei all den Aktivitäten zur Vorbereitung auf eine (damals als möglich bezeichnete) Pandemie eine führende Rolle gespielt hat und er anschließend an der „echten“ Pandemie so kurzer Zeit so viel Geld verdient hat, wie nie zuvor, sollte zumindest misstrauisch machen.

Auch an der Erforschung der Affenpocken ist Gates beteiligt. Es gibt ein Projekt, das sich „Pox Protein Public-Private Partnership“ (Abkürzung P5), also „Pocken Protein Öffentlich-Private-Partnerschaft“ nennt. Über das Projekt kann man auf der Seite der US-Behörde National Institutes of Health (NIH) erfahren:

„Das Pox Protein Public-Private Partnership (P5) – bestehend aus der Bill & Melinda Gates Foundation, den National Institutes of Health, Sanofi Pasteur, GlaxoSmithKline (GSK), dem South African Medical Research Council, dem HIV Vaccine Trials Network (HVTN) und dem HIV-Forschungsprogramm des US-Militärs – ist eine vielfältige Gruppe von Organisationen, die sich dafür einsetzen, auf der in der RV144-Studie beobachteten bescheidenen Schutzwirkung aufzubauen. Wenn ein präventiver Impfstoff wirksam ist, könnte er die Epidemie erheblich beeinflussen und die öffentliche Gesundheit verbessern, indem er die Häufigkeit von Neuinfektionen weltweit verringert.“

Aus irgendeinem Grund, den Mr. X und ich noch nicht verstehen, wird seit einigen Jahren die Erforschung von HIV-Impfstoffen mit der Erforschung der (Affen-)Pocken verbunden. Und wieder ist Bill Gates einer der Initiatoren dieses und anderer Projekte und wieder bricht die Krankheit – wie schon das Coronavirus – aus ungeklärten Gründen weltweit aus, was es noch nie zuvor gegeben hat.

Fazit

Das sollte nur eine kurze Zusammenfassung dessen sein, was wir nach einer recht kurzen Recherche über die Affenpocken gefunden haben. Wir sind noch dabei weit mehr zu suchen und zu analysieren. Bemerkenswert ist, dass der Generaldirektor der WHO die Affenpocken nun gegen den Rat seiner Experten zur internationalen Notlage erklärt hat. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Bill Gates der größte Geldgeber der WHO ist, wenn man die Zahlungen aller seiner Stiftungen zusammenrechnet. Und wer bezahlt, der bestellt nun einmal die Musik.

Außerdem sind Gates und der Chef der WHO alte Bekannte, denn schon in seiner Zeit als äthiopischer Gesundheitsminister (2005 bis 2012) hat Tedros Adhanom Ghebreyesus enge Kooperationen mit der Gates Foundation, der Clinton Foundation und dem von Bill Gates bis heute mit etwa drei Milliarden Dollar finanzierten Global Fund gebildet. Und wie es der Zufall will, wurde Tedros Adhanom Ghebreyesus Chef der WHO und setzt sich bei seinen Entscheidungen – wenn nötig – über den Rat seiner Experten hinweg und erklärt internationale Notstände.

Ich habe noch meine Zweifel, ob die Affenpocken zur nächsten Pandemie aufgeblasen werden, aber es ist erstaunlich, dass die Verbreitung der Affenpocken bisher ziemlich genau so abläuft, wie in dem Planspiel des NTI im März 2021.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

75 Antworten

    1. Ich denke die WHO hat das gemacht, weil sie größtenteils von Gates finanziert wird. Die USA haben sich als Staat unter Trump aus der WHO zurückgezogen und Gates hat ihre Anteile übernommen.

  1. Ich würde eher sagen die „Affenpocken“ sind eine der vielen Nebenwirkungen der Covid-Giftspritzen!
    In die Astra-Zeneca Giftbrühe wurde ein Schimpansenvirus in das genetische Gift mit reingemixt, warum sollte das nicht der Auslöser ein?

    1. Das ist Schwachsinn. Vektor-Impfstoffe werden meistens auf Basis eines abgeschwächten Erkältungsvirus wie z.B. Adenoviren produziert. So ist das beim Vektor-Impfstoff von AstraZeneca (AZD1222) und eben auch bei Sputnik V. Uralte Vorgehensweise bei Impfstoffherstellung.
      Früher hat man unter anderem Nierenzellen von Affen verwendet in denen die Viren herangezüchtet wurden.

      1. Nein, ganz so ist es nicht. Es wurde DNA von Affen in die Giftbrühe von AstraZeneca eingebracht. Wie genau, kann man nachschlagen. Ich bin jetzt dafür zu faul. Der Impfstoff von AstraZeneca ist um Einiges gefährlicher als alle anderen. Der Sputnik-Impfstoff ist mit AstraZeneca vergleichbar. Es sind keine URALTEN Vorgehensweisen. Es wurde früher nie DNA von irgendwas benutzt. Das ist NEU und ebenso gefährlich.

        1. an Rollenspielerin:

          Ich habe deinen Kommentar erst gelesen, nachdem ich meine Gedanken zum Thema Affenpocken geäussert habe. Wir scheinen unabhängig voneinander auf ähnliche Überlegungen gekommen zu sein.

          🌺

        2. DNA wird sofort verstoffwechselt. Sie hat keine Funktion außer der Bereitstellung von Energie. Das molekulargenetische Gehudel um DNA als „Erbsubstanz“ ist nur Verblendung und Verblödung. Nichts davon wurde je bewiesen. Die Molekulargenetik ist eine Pseudo Wissenschaft.

          Wenn also DNA oder RNA im Spritzstoff ist, so wird das wohl nicht schaden. Aber irgendwas muß enthalten sein, zumindest in manchen Chargen, was für erhebliche und bisweilen tödliche Komplikationen bei manchen Menschen sorgen kann. Die zahlreichen Impftoten beweisen das.

          Um die Spritzen sofort zu verbieten, reicht diese einfache Feststellung. Sie war bereits Anfang Januar 2021 möglich. Denn sofort starben die ersten Gespritzten. Aber die Behörden blieben tatenlos und stellten den Spritzstoffen sogar einen Persilschein aus. Das ist kriminell und muß Folgen haben.

    2. „In die Astra-Zeneca Giftbrühe wurde ein Schimpansenvirus in das genetische Gift mit reingemixt, warum sollte das nicht der Auslöser ein?“

      Die Spritzen haben auf etwa 2.000 bis 3.000 Mann einen getötet. Klingt wenig, ist aber katastrophal. Und das sind nur die tödlichen Fälle. Nicht eingerechnet sind all die Herzmuskelentzündungen, Schlaganfälle und was sonst noch. Ein Freund von mir, fit und gesund, erlitt mit 49 einen Schlaganfall. Kenne keinen Totgespritzten persönlich, aber im Umkreis viele „plötzlich und unerwartet“ verstorben. Und die Behörden tun nix. Sie schauen zu. Und leugnen.

      Trotzdem sollte man kritisch sein gegenüber all den Behauptungen über „genetische“ Wirkungen. Die sogenannte Gentechnik ist ein totaler Flopp. Bis heute ist damit nichts vernünftiges produziert worden. Und sie läuft schon Jahrzehnte. Was ist da los?

      Die zugrundeliegende Wissenschaft der Molekulargenetik ist ein Betrug. Nichts davon ist wahr. Die DNA ist keine Erbsubstanz. Es gibt keine Doppelhelix. Es gibt keine „messenger RNA“. Das alles ist großer Käse, ausgedacht in angelsächsischen Universitäten, um das letzte Wort in der Frage des Lebens zu haben. Man hat sich damals das Modell des Computers genommen und ein Analogon zu Lochstreifen oder Magnetband für das Rätsel der Vererbung gesucht. Linus Pauling hatte 1951 vorgeschlagen, daß Proteine die Form einer Helix haben könnten, und so machte Odile Crick, die Frau von Francis Crick, den Vorschlag einer Doppelhelix für die DNA. Nichts davon wurde je bewiesen. Es ist ein terminologisch einschüchterndes und dem Laien daher ganz fremdes und unverständliches Lehrgebäude. Aber wie es mit den Lehren so ist – sie gehen oft in die Leere.

      Und deshalb haben Stefan Lanka, Tom Cowan und Andy Kaufman recht mit ihrer Kritik an Virologie (und Genetik), auch wenn ich die alternativen Vorschläge nicht unbedingt überzeugend finde.

      Die Virologie ist Mumpitz, aber ihre Grundlage – ihre Grundlüge – ist die Molekulargenetik. Entsorgt man letztere, so entsorgt man zugleich erstere.

      1. #Lumi, gut aufgepasst. Sogar die Russen vermeiden den ‚Virus‘ zu benennen:

        Zitat: „……. Das russische Verteidigungsministerium, das über seine Funde in von den USA finanzierten Biolaboren in der Ukraine berichtet, hat am 27. Mai folgendes erklärt:

        „Dem WHO-Bericht zufolge stammt der westafrikanische Stamm des Affenpocken-Erregers aus Nigeria, einem weiteren Staat, in dem die USA ihre biologische Infrastruktur aufgebaut haben.
        Nach den vorliegenden Informationen gibt es in Nigeria mindestens vier von Washington kontrollierte Biolabors.
        In diesem Zusammenhang sei auf einen merkwürdigen Zufall hingewiesen, der noch von Experten überprüft werden muss. So wurde laut europäischen und amerikanischen Medienberichten auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2021, also vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie, ein Szenario zur Bekämpfung eines Ausbruchs eines neuen Stammes des Affenpockenvirus ausgearbeitet.“……..“.Zitat ende.

        Die sagen Erreger- was dem, meines Erachtens, näher kommt.

    1. Irgendwo hab ich letzte Woche in „deutschen medien“ gelesen – daß das „affenpockenvirus“ so gut wie nur sexuell übertragen wird….. – Nachtigall ick hör dir trapsen….. 🙊🙉🙈

      1. Genau deshalb wird es so extrem aufgeblasen – die Politiker, die alle paar Tage neue minderjährige „Partner“ ausprobieren sind als erste betroffen.

        Keinerlei Gefahr für Singles und Menschen, die immer bei dem gleichen Partner bleiben.

    2. Größter Hotspot der Affenpocken soll ja das LGBTQ+ Festival Maspalomas Pride auf der spanischen Insel Gran Canaria gewesen sein. Ab diesem Zeitpunkt fing die Berichterstattung erst recht an. Die Lage von der Insel ist auch merkwürdig. Ganz nah am afrikanischen Kontinent und an Nigeria. Es gibt direkte Verbindungen von Lagos und Gran Canaria. https://www.nau.ch/news/europa/affenpocken-war-sex-festival-in-gran-canaria-affenpocken-hotspot-66184644

      1. Ich nehme Wetten darauf an, das nach der Schwuchtel-Parade in Berlin auch die ersten Fälle urplötzlich irgendwie „auftauchen“ werden.

        Ich meine ist doch klar, wenn ich ein Virus absichtlich unters Volk bringen will (wozu sonst sind die US-Biolabore überall auf der Welt da?) gehe ich als allererstes zu solchen Großveranstaltungen. Jede Menge „Supersprader“ 😀 Da ist nach einem Tag CSD halb Berlin verseucht.

    3. Btw, Thomas. Ich habe vage in Erinnerung, dass kürzlich jemand, der den Ukrainekrieg und alles drumherum beobachtet bzw. analysiert (jemand wie du) bestimmte Auffälligkeiten bezüglich der Biowaffenlabore in der Ukraine gesehen hat.
      Leider finde ich den Beitrag nicht mehr und wer das war, aber der Typ konnte herausfinden, dass es Indizien dafür gibt, dass z.B. Personal, Material usw. aus der Ukraine in Richtung Afrika transportiert wurde und Nigeria wurde dabei erwähnt und diese Verbindung in dem Bereich Biowaffenforschung zwischen Afrika und Ukraine jahrelang aktiv gewesen sein soll.
      Vielleicht findest du da etwas.

      Eine Editierfunktion wäre hier mal an der Zeit.

      1. Ich glaube auch, daß es #Thomas war, in einem Bericht über den Spiegel … da ging es darum daß ein Artikel verändert wurde, aber ich finde ihn ad hoc auch nicht mehr. Der Spiegel hatte berichtet daß die verletzten Ukrainer die hier bei uns behandelt werden größten Teils mit dem Dreck infiziert waren. Das war ihnen dann so peinlich, daß sie den Satz aus ihrem Bericht raus genommen haben.

  2. Wolfgang Wodarg hat im Corona Ausschuss mehrmals den Zusammenhang zwischen HIV (im Corona-Virus hatte der leider verstorben Luc Montagnier Sequenzen von HIV gefunden) und Covid besprochen und sieht da anscheinend zunehmend durch. Fragt ihn!

  3. ….jetzt erinnere ich mich konkret: eine Wirkung (aber nix von „neben“, das ist klar beabsichtigt!) der Genspritze ist, dass die Dummchen dann pos. auf HIV getestet werden, obwohl sie keinerlei entsprechende Infektion haben. Erneute Panikmache vom Feinsten, damit lassen sich weitere Spritzen und Pillen bestens vermarkten.

  4. Die USA entwickeln sich zu einer der schlimmsten Geißeln der Menschheit, die es jemals gegeben hat. Es ist doch völlig klar, woher das Virus kommt.

    Wie bei den Affenpocken kam es mir auch bei Corona eigentlich von Anfang an – ohne jede Hintergrundinfo – so vor wie ein perfekt ein geübtes Szenario. Plötzlich tauchte der ungewöhnliche Virus in vielen weit voneinander entfernt liegenden Ländern gleichzeitig auf und alle Länder waren sich sofort „einig“, als die WHO eine „Pandämie“ ausrief.

    Und – das wusste ich noch deshalb war ich so mißtrauisch – die WHO hatte (rein zufällig natürlich! 😀 ) wenige Wochen vorher die Pandämie Vorraussetzungen entscheidend verwässert, indem nun nicht mehr eine bestimmte Anzahl Todesfälle Voraussetzung für die Ausrufung ist, sondern nur die Ansteckbarkeit Pandämie-Kriterium ist. Ich fand immer das „passte“ ein bischen zu gut zusammen, um rein zufällig geschehen zu sein.

    Ich habe mich damals nur gewundert, warum niemand diese Info ernst genommen hat. Sie wurde in vielen MSM gemeldet!

  5. Das nächste fake-virus, was die Massen unter hysterischer Kontrolle halten soll – wohl mit wenig Aussicht auf Erfolg – drum wird wohl das genauso ge-fake-te „corona-virus“ wieder verstärkt herhalten müssen… – siehe die aktuelle Propaganda dazu allein in „D“….. 😝😝

  6. Also, der Begriff „Affenpocken“ ist etwas ungeschickt gewählt, man kommt leicht ins Nachdenken. Aber gut, daß es schon hochmoderne Gegenmittel gibt, nennen wir’s mal Impfung. Doch die Hauptsache wurde vergessen: Wie bezeichnet man den absehbaren Zoo der Mutationen? Ich schlage diesmal das hebräische Alphabet vor, griechisch wird auf die Dauer langweilig. Mahlzeit!

  7. DIE GEWERBLICHE VIREN-THEORIE TREIBT UNS IN DEN UNTERGANG
    Das Herpes-Virus ist unter Elefanten weit verbreitet: „Wir wissen, dass jeder Elefant in einem Zoo oder in Freiheit wahrscheinlich latent das Virus hat“, Zoo-Direktor Severin Dressen. Und nun seien drei Elefanten an Herpes-Viren gestorben, am tödlichen Herpes-Virus, wie SRF noch steigert. https://www.srf.ch/news/schweiz/toedliches-herpes-virus-im-zoo-zuerich-stirbt-ein-dritter-elefant

    Hier zeigt sich überdeutlich: Wenn alle Elefanten das Virus haben, kann das Virus nicht die Ursache einer Krankheit sein! Die drei Tiere wären noch am Leben, wenn man statt der Viren die Ursache gesucht und gefunden hätte!

    Viren verursachen keine Krankheiten. Sie sind Teil der Heilung.

    Die gewerbliche Viren-Theorie von Pasteur und Koch ist unbrauchbar falsch. Schutzimpfungen und -masken gegen Viren sind Scharlatanerie.

  8. Daß Corona in der Bevölkerung „ausgebrannt“ ist und bei nächster Gelegenheit durch die Affenpocken ersetzt wird, habe ich schon vor Wochen geschrieben. Ich bin jetzt zu faul ins Archiv zu gehen, aber ich glaube daß es #Thomas war, der darüber berichtete daß im Spiegel ein Bericht verändert wurde, in dem die meisten der aus der Ukraine stammenden und in der BrD behandelten Verletzten mit Affenpocken infiziert waren.

    Bei einem Artikel auf meta.tagesschau.de wurde gerade der Sachverhalt (WHO-Entscheidung) diskutiert. Dabei fiel auf, daß unsere Transatlantiker alle kritischen Stimmen systematisch „nieder-bügelten“. Man entblödete sich sogar, zubehaupten daß die Maske gegen die Affenpocken schützen würde … also eine Krankheit die durch Körperkontakt und austausch von Körperflüssigkeiten (Sex) übertragen wird.

    Nun wagt man ja kaum noch zu fragen, wo sich unsere strammen Transatlantiker so überall eine Staubschutzmaske drüber ziehen … aber es bleiben trotzdem Fragen offen:

    1. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Ländern die Ukrainische Verletzte behandeln und den aufgetauchten Fallzahlen? Denn die Erkrankung ist zwar Meldepflichtig, die Meldepflicht unterscheidet aber nicht zwischen Einheimischen und Gästen.

    2. Wie kann eine Krankheit die ausschließlich durch direkten Körperkontakt übertragen wird, eine Internationale Notlage herbeiführen? Hatten wir bei z.B. AIDS eine Internationale Notlage? (P.S.: ich weiß, ein schlechtes Beispiel, also lasst mich leben bitte)

    Bei der genannten Diskussion bei der ARD hat man sich entblödet zu behaupten, daß man sich mit Affenpocken auch in der Straßenbahn anstecken könnte, wenn sich die Leute „dicht an dicht drängen“, oder wenn man eine Halteschlaufe berührt, die vorher von einem Infizierten berührt wurde. Das schreit ja förmlich nach Frage …

    3. In welcher Straßenbahn kleben angeblich die Fahrgäste aufeinander wie Briefmarken? Ich fahre selbst regelmäßig, konnte aber solche Zustände nie beobachten.

    4. Wie kann es sein, daß ich mit Masern oder Salmonellen vom Gesundheitsamt in eine „erzwungene“ und nötigenfalls mit Polizeigewalt durchgesetzte Quarantaine gehe, aber bei Affenpocken nicht?

    5. Wiso geht bei Infektion mit Affenpocken nicht die ganze Familie in Quarantaine, wie bei Corona zig-tausendfach praktiziert?

    6. Wiso bin ich „gefährdet“, wenn ich gegen Pocken geimpft bin?

    7. Wiso bin ich gefährdet, wenn ich weder selber schwul bin, noch mit Schwulen Kontakt habe? (laut Medien die gängige Ansteckungsgefahr, sorry)

    8. … und gottverdammt nochmal, was macht eigendlich der Lauterbach täglich, außer allen Masken verkaufen und zur 4. Corona-Impfung aufrufen? Hat der auch mal seine Job-Beschreibung gelesen?

    9. Wiso haben die üblichen Verdächtigen ganz zufällig einen Impfstoff gegen Affenpocken zur Hand?

    … ihr seht also daß sich bei mir die Fragen häufen und der MSM lässt mich im Dunkeln allein ^^

  9. „Wenn sich eine Epidemie ausbreitet, findet sich normalerweise ein „Patient Zero“ – also der Patient, der die Krankheit als erster bekommen hat und der sie dann an andere weitergegeben hat“
    Das halte ich für Unfug! Klar gibt es einen Patient Zero, dass sich der jedoch finden lässt ist sehr sehr sehr unwahrscheinlich. Schließlich hat er sich infiziert, bevor es eine Epidemie und auch ein gesteigertes Interesse gab.

    1. Außerdem setzt diese Behauptung vorraus, dass Patient Null Zugang zu medizinischer Versorgung haben muss und die Ärzte (Hausarzt???) Immer sofort die richtige Diagnose stellen. Ich denke kein Hausarzt hätte 2018 eine Coronainfektion diagnostiziert, wenn es eine gegeben hätte

    2. Der Mumpitz mit „patient zero“ beruht auf der Mumpitz Theorie von Erreger, Ansteckung, Ausbreitung. Ja, wenn die hygienischen Verhältnisse schlecht sind, dann können sich Bakterien ungesund vermehren und über das Trinkwasser ausbreiten.

      Aber solch unhygienische Verhältnisse haben wir in Deutschland nicht. Kommt aber bald – wenn es nach den Empfehlungen von Habeck und Baerbock geht! 🙂

      Dies Szenario von Erreger, Ansteckung, Ausbreitung wird auf imaginäre „Viren“ und fiktive Krankheiten übertragen.

      In Wahrheit gibt es aber nur ein Psychovirus, das sich über die Massenmedien ausbreitet, durch Aug und Ohr eindringt, das Gehirn befällt, wo die geistigen Abwehrkräfte nicht auf Höhe der Zeit sind, und so die Opfer zombifiziert.

  10. Was muss denn noch alles passieren, bis man die WHO auflöst ?

    Beschneidungsorgien in Afrika, weil das angeblich gegen AIDS schützt. Behandlungsrichtlinie für Covid-Patienten, mit der man tausende umgebracht hat usw. Das ist der Welt Krankheitsverbreitungs- und Mord-Organisation, zur Reduktion der Erdbevölkerung.

  11. Spannend fand ich, dass Dr Wodarg in einem Vortrag auf Odysee meinte, er habe sich die Affenpockenausschläge angeschaut und für ihn sehe das exakt nach dem bekannten Herpes Zoster aus. Dieser könne auch schlummernd im Körper sein und wenn das Immunsystem geschwächt sei, wieder ausbrechen. Und dann natürlich auch anstecken. WARUM das Immunsystem geschwächt sein könnte, besonders bei Schlümpfen, mag der Erkundung der Wissenschaft vorbehalten bleiben. Auf jeden Fall läuft es darauf hinaus, dass es keine neue Krankheit wäre, denn Herpes Zoster ist altbekannt.

    1. Hier ist noch nachgereicht einer der Links, wo Dr. Wodarg über vertuschte Impffolgen durch angebliche neue Krankheiten spricht und vieles mehr, eben auch Affenpocken als vermutlich Herpes Zoster identifiziert und auch etwas zum „Affenpockentest“ sagt… Es war in einem Interview bei Auf1, das auf Odysee vielfach geteilt ist. Mein alter Link war nicht mehr erreichbar aber die Suche ergibt zig Treffer – es wird fleißig weitergeteilt: https://odysee.com/@hyplexx:0/Dr-Wolfgang-Wodarg-Covid-Impffolgen-vertuscht-mit-neuen-alten-Krankheiten:6

  12. Die Affenpocken dienen wohl eher dazu, das geschaffene Instrumentarium zu verfeinern und noch weiter international gesetzlich zu verankern. Sozusagen eine „stand by pandemie“ damit die internationalen Gremien jetzt nicht einschlafen und weiter Beschlüsse fassen.

  13. Nur so ein Gedanke:

    Der Impfstoff von Astra Zeneca, ein Vektor-Impfstoff, wurde mit Erbgut von Schimpansen zusammengebraut.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Oxford%E2%80%93AstraZeneca_COVID-19_vaccine

    Im Gegensatz zum russischen Vektor-Impfstoff Sputnik V, welcher auf menschlichem Erbgut basiert.

    Vor allem GB hat zu Beginn der Plandemie mit Astra-Zeneca geimpft. Zahlen über den Anteil Impfungen mit Astra-Zeneca nach Ländern habe ich nicht gefunden. Habe aber auch nicht intensiv recherchiert.

    Gemäss Statista vom 22. 6. 22 wurden in GB die meisten Fälle (793) verzeichnet. Gefolgt von Spanien (552) und Deutschland (521). Neuere Daten habe ich nicht gefunden, habe aber auch hier nicht wirklich intensiv recherchiert.

    Auch interessant ist, dass es vor allem Männer trifft. Vermutlich homosexuelle Männer, da das Virus sexuell übertragen wird.

    Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, haben der WHO im Januar 2020 bereits 19, oder waren es 29 von den Chinesen gemeldete Fälle genügt, um die Plandemie auszurufen.

    Das alles mutet doch einfach nur noch seltsam an.

    🌺

    1. Bezüglich der Adeno-Viren wird in England vermutet, dass die die Herpesfälle bei Säuglingen und Kindern auslösen, die zwar selbst nicht geimpft waren, aber die Adeno-Viren von den Eltern bekamen. 11 Fälle waren so schwer, dass Lebertransplantationen nötig waren. Ich habe einen Kommi unter diesem Artikel geschrieben und im zweiten Nachtrag ist der Link zu dem Interview wo Wodarg davon redet.

  14. Die Affenpocken sind 2020 zufällig gleichzeitig ausgebrochen, als Bill Gates vor einem Pockenausbruch gewarnt hatte. Und bei Gates ist man besser beraten, an „Verschwörungstheorien“ zu glauben als an „Zufälle“.

    — Bill Gates warnt vor bioterroristischen Anschlägen und fordert „Keimspiele“ zur Vorbereitung
    „Es wird wahrscheinlich etwa eine Milliarde pro Jahr für eine Pandemie-Task-Force auf WHO-Ebene benötigt, die die Überwachung durchführt und tatsächlich das tut, was ich ‚Keimspiele‘ nenne, bei denen man übt.“

    Während der Veranstaltung sprach Gates davon, dass man sich auf „Bioterrorismus“ und „Pockenanschläge“ vorbereiten müsse und stellte die Frage: „Was wäre, wenn ein Bioterrorist die Pocken auf zehn Flughäfen einschleppt?“
    -RT DE – 5.11.2020

    — Maniema: die Epidemie von Monkeypox verwüstet die Bevölkerung, mehr als 60 registrierte Fälle, darunter 12 Todesfälle

    Rund 69 Fälle von Monkey Pox sind registriert, darunter 12 Todesfälle in der Provinz Maniema, teilte der Minister für öffentliche Gesundheit, Jean-Jacques Mbungani, am Freitag, den 19.November 2021, während des Ministerrats mit.

    Nach der gleichen Quelle verwüstet diese Krankheit die Bevölkerung in den Sanitätszonen von Dikululu und Ushu, und die Todesrate wird auf 17% bei insgesamt 69 registrierten Fällen geschätzt. Das am stärksten betroffene Sanitätszonen ist Utshu mit 29 Fällen und 5 Todesfällen, gefolgt von der Sanitätszone Dikululu mit 15 Fällen und 4 Todesfällen. …

    Es sollte daran erinnert werden, daß Affenpocken oder Monkey Pox, eine seltene Krankheit, durch das simianische Pockenvirus verursacht wird, das strukturell mit dem Pockenvirus verwandt ist und zu einer ähnlichen, aber weniger schweren Krankheit führt. Sie gehört zur Gruppe der Orthopoxviren.

    Maniema : l’épidémie de Monkeypox ravage la population, plus de 60 cas enregistrés dont 12 décès
    Adjany Bingila (Correspondant à Kindu) – 20.11.2021 – Media Congo Press
    https://www.mediacongo.net/article-actualite-96538_maniema_l_epidemie_de_monkeypox_ravage_la_population_plus_de_60_cas_enregistres_dont_12_deces.html

      1. ….DIE haben angefangen und können NICHT aufhören.. …wird noch viel spannender.. …kenne 3 und 4 fach „Gespritzte“, welche midestens schon 3 mal „Carola“ danach hatten, aber mit teilweise heftigen Anzeichen.. …2 bis 3 Tage Fieber um die 40°, liegen mehrere Tage flach… …Aussage einer Bekannten über ihren Ehemann (ist Arzt um die 60)… …“habe meinen Mann, noch nie so krank gesehen“ !!.. ..wenn das die Zeichen für ein zerstörtes Immunsystem sind, dann kommt noch was gewaltiges (in der Umgebung, ALLE gespritzen fast krank, ob Frau mit 56, Kinder mit 12, Personen über 60 usw…)…😈

        1. 33 verstorbene und kranke Freunde seit unserer Hochzeit vor nur 8 Monaten. Alle 33 waren gegen Covid-19 geimpft. Ein „Impfstoff Todes- und Krankheits-Cluster“ 💥‼️💥

          Von Wayne Allyn Root

          Ja, Sie haben richtig gelesen. Seit unserer Hochzeit vor acht Monaten sind (bis jetzt) 33 Freunde und Verwandte tot oder krank. Ich habe nachgeforscht. Alle 33 wurden geimpft. Jeder Einzelne von ihnen.

          Dies ist ein „Impfstoff-Todes- und Krankheits-Cluster“.

          Aber das hat nichts mit unserer Hochzeit an sich zu tun. Macht die Augen auf! Dies geschieht überall. In den Vereinigten Staaten (und überall auf der Welt) steigt die Zahl der Todesfälle, die nicht durch Covid bedingt sind, dramatisch an. Lebensversicherungsgesellschaften berichten, dass die Zahl der nicht durch Covid hervorgerufenen Todesfälle unter jungen Amerikanern im arbeitsfähigen Alter um 40% oder mehr gestiegen ist. Lincoln National berichtet, dass die Auszahlungen von Sterbegeldern in dem Jahr, in dem die Covid-Impfstoffe auf den Markt kamen, um über 163% gestiegen sind. Das bedeutet einen Anstieg der Todesfälle wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr.

          Lesen Sie die Schlagzeilen – jeden Tag stirbt eine weitere Berühmtheit, ein Schauspieler, Rockstar, Sportler oder CEO „plötzlich und unerwartet“. Die meisten von ihnen sind viel zu jung, um zu sterben, oder sie erleiden Schlaganfälle oder Herzinfarkte. Ich wette, dass sie alle eines gemeinsam haben – sie wurden alle gegen Covid-19 GEIMPFT.

          https://www.thegatewaypundit.com/2022/07/wayne-root-33-dead-sick-friends-since-wedding-8-months-ago-33-vaxxed-vaccine-death-disease-cluster/

          1. …danke für die Info.. …kenne aus dem Bekanntenkreis 6, welche gespritzt waren und verstarben seit Dezember, alle von 67 bis 74.. ..der tragischte Fall war eine Frau, welche vor einem Discounter tot im Auto sass.. ..alle an Myokarditis oder „Herzversagen“ verstorben.. ..bei ca. 10 „plötzlich Verstorbenen“, nehme ich an, weil ich sie auch teilweise kannte, dass sie „gespritzt“ waren.. …Aussage eines Bestatters im Mai, „…irgend etwas stimmt nicht, was dieses Jahr bisher Leute an Herzproblemen verstorben sind..“ !!.. 😈

  15. Dr. Wolfgang Wodarg: Das „Affentheater“ mit den Affenpocken

    Von Menschenhande gemachte Infektionen,klar und deutlich
    Er hat damals den Schwindel mit der Schweinegrippe aufgedeckt und Drosten entlarvt.
    Quelle:
    www. youtube . com /watch?v=3Wu7y9vBYv8

    Die WHO hat schon wieder einen „gesundheitlichen Notfall“ zu melden: Affenpocken
    …….Als Startdatum wurde der 15. Mai 2022 geplant, was auch genau eingehalten wurde. In dieser Woche erschienen weltweit simultan Meldungen über „entdeckte Fälle“.

    Bis 10. Januar 2023 soll es in 83 Ländern 70 Millionen Fälle und 1,2 Millionen Todesfälle geben. Bisher hält die WHO erst bei 16.000 Fällen nach knapp zweieinhalb Monaten.
    Quelle:
    tkp . at /2022/07/24/die-who-hat-schon-wieder-einen-gesundheitlichen-notfall-zu-melden-affenpocken/

    Über US – Biowaffenprogramme in der Ukraine ..?
    Was ist so geheimnisvoll an der Zahl 23….23.07.2022..?
    Neben der 23 noch die Quersumme 18 – wir sind am A…!
    Wer daran glauben mag, soll dieses tun.

  16. …Schwab, Gates usw. müssen mit ihrer „Äthopischen Marionette“, den „Great Reset“ oder die „NWO“ wie man es auch nennt, vorwärtsbringen.. …der brd – Lauterbach war war ja gerade bei US – Fauci (der ist der Oberste für USA und die EU) zur „Befehlsausgabe !!😈

  17. Wir werden noch einige solche Viren von B G präsentiert bekommen, damit wir uns ans Impfen gewöhnen, bis dann die Superseuche freigelassen wird und niemand mehr ein Problem damit hat sich impfen zu lassen und einen Chip zu bekommen, um seine aktuelle Impfung auch nachweisen zu können. Es gibt einige SF Filme, wo genau solch ein Umstand thematisiert wurde (Beispiel Absolon). Es findet also eine Gewöhnung statt, wir sollen uns ans impfen gewöhnen und wir sollen uns an den Verlust der Freiheit gewöhnen und eine Totalüberwachung sogar gut finden. Alles das war bis vor 2,5 Jahren nicht nur undenkbar, es war auch nicht nötig, es gab diese Viren in dieser Form bzw. in dieser Aggressivität nicht, auch die mediale Aufmerksamkeit gab es nicht. Es muss sich also etwas an der Wahrnehmung, an der Berichterstattung und den Viren verändert haben. Das setzt voraus, das diese überhaupt erst freigesetzt werden, denn das plötzlich eine Pandemie nach der anderen ausgerufen wird, muss schließlich einen Hintergrund haben, das war in den Jahrtausenden davor jedenfalls nicht so regelmäßig und häufig. Es ist also ganz offensichtlich, dass damit bestimmte Ziele erreicht werden sollen und da kommt eigentlich nur B G in Frage, da er höchstpersönlich gesagt hat, dass wir das CO2 auf null reduzieren müssen und das Problem mit Impfen lösen. Was hat er damit wohl gemeint? Wie ist das sonst zu erklären? Und wie sollen Impfungen das CO2 Problem überhaupt lösen? Alleine dieser Satz erklärt alles und macht nur Sinn, wenn die Impfungen nicht gegen das Virus, sondern gegen den Wirt wirksam sind.

    Meine Vermutung ist, der einzelne Mensch in den westlichen Gesellschaften soll in eine Box, er soll sich nicht mehr frei bewegen können und sich freiwillig selbst einsperren, da draußen überall die bösen Viren lauern. Eine Fortpflanzung ist damit kaum noch möglich, der Mensch bleibt auf seine 30 Quadratmeter beschränkt und bekommt geradeso das lebensnotwendige. Urlaubsreisen werden also sehr bald der Vergangenheit angehören. Aber durch die schöne digitale Welt kommt es dem Menschen gar nicht wie ein Gefängnis vor. Virtuelle Landschaften werden eine Illusion von Freiheit vermitteln, die wie bereits die heute Welt nur eine sehr viel direktere Fassade ist. Das ist eine andere Form eines KZ, nur dass es ein dezentrales KZ ist und der Genozid findet über den Faktor Zeit statt. Wer keine Kinder mehr bekommt, der stirbt in wenigen Jahrzehnten aus. Nun gibt es Entwicklungsländer, in denen das nicht umsetzbar ist, dort werden die Viren die Aufgaben übernehmen. Es gibt eine kleine Hoffnung, dass ihr Plan nicht so aufgeht wie erhofft, aber ihr Plan B ist bereits in Vorbereitung. Was die Krankheiten nicht schaffen, wird der Hunger erledigen. Corona hat nämlich gezeigt, das es gerade in den Entwicklungsländern schnell zu einer Durchseuchung kommt und die Alterspyramide dafür sorgt, dass die damit verbundenen Probleme überschaubar bleiben. Aber die Affenpocken und Corona haben eigentlich auch noch nicht diese Aufgabe, wir befinden uns noch in der Phase der Umerziehung. Das große Sterben hat B G ebenfalls schon angekündigt und da sich die Gesellschaftsstrukturen unterscheiden, wird sich auch das Sterben in den Gesellschaften unterscheiden.

    Die Zauberlehrlinge, in Gestalt der Superreichen haben nun also das Problem, das sie zwar reich geworden sind, aber die Folgen ihres Reichtums ihre eigene Lebensgrundlage zerstört. Die Verbraucher haben ihre Produkte konsumiert, doch kann der Verbraucher nur das kaufen, was ihm angeboten wird. Es sind also die Zauberlehrlinge, die diese Welt kaputt gemacht haben. Er und seines gleichen sind die, die für alles verantwortlich sind. Sie haben die Menschheit ohne Zweifel damit vorangebracht. Aber wie ein Lehrling haben sie die Folgen nicht berücksichtig, ihre Gier und Rücksichtslosigkeit war es, für die sie nun aber die Menschheit verantwortlich machen.

    Ich kann mich noch eine Waldsterben Doku aus den 80ziger Jahren erinnern. Dort wurde ein industrieller gefragt, wie er damit klar kommt, dass seine Produkte zur Umweltzerstörung beitragen. Die Antwort war mehr als erhellend. Ist die Umwelt zerstört, dann verkaufen wir den Menschen eben Produkte, damit sie in dieser zerstörten Umwelt leben können. Rücksichtslose Gier hat also zu diesen Zuständen geführt und da die Verursacher jetzt aber eine lebenswerte Umwelt wollen, schließlich leben sich auch in ihr, sorgen sie dafür, dass die Menschenmassen, für die sie selbst verantwortlich sind, kontrolliert werden und im besten Fall einfach verschwinden. Sie hatten mit Organisationen wie Brot für die Welt aber erst dafür gesorgt, dass es diese Menschenmassen gibt, um so die überbevölkerten Länder mit Nahrung erpressen zu können. Hunger ist auch eine Art von Politik. Zunächst wird die Bevölkerung im Namen der Humanität so hoch- und durchgefüttert, bis das Land nicht mehr in der Lage ist, diese Menschenmassen aus eigener Kraft zu ernähren und schon hängen sie wie ein Drogensüchtiger an der Nadel. Die Oligarchen der USA haben das alles maßgeblich und mit voller Absicht vorangetrieben. Nun korrigieren sie die Folgen dieser Politik, doch können sie das nicht offen machen, da sie in den Geschichtsbüchern als Menschenfreunde stehen wollen und nicht als Hitler. So setzen sie statt Zyklon B eben Covid 19 & Co. ein, das dauert zwar etwas länger, aber schließlich zählt das Ergebnis. Der Natur wird nun also der schleichende Massenmord angelastet, schließlich war sie darin schon immer die unangefochtene Meisterin.

    Aber alles das, was jetzt in den letzten 30 Jahren abgelaufen ist, hat mit einem natürlichen Vorgang nichts zu tun. Wenn man die Natur als Gott betrachtet und was durchaus ein legitimer Vergleich ist, versuchen nun einige wenige Menschen Gott zu spielen und es gibt eine Lehre aus der Vergangenheit, das der Mensch nicht Gott spielen sollte, da der Zauberlehrling die Kontrolle über die Geister die er Rief mit absoluter Gewissheit verlieren wird. Sie werden einen Plan B in der Hinterhand haben, wie eine Art Arche in der Antarktis, aber auch die wird dem Zauberlehrling nicht helfen, da sie auf einem Gebiet unterwegs sind, auf dem der Mensch nichts zu suchen hat und seine Gesetzmäßigkeiten noch lange nicht verstanden hat.

    1. #werwiewaswarum, WIR leben schon in der Schachtel (Box.LOL.).
      Demnächst werden alle Führerscheine, in der BRvonD, auf digitale Lesbarkeit umgestellt. Wer nicht die neue Karte ‚will‘, wie ich (der noch einen rosa Lappen hat- der Graue war damals unlesbar geworden; sonst hätte ich DEN auch noch), zahlt bei einer Kontrolle 10 Möppen.
      Warum?
      Weil DIE keine Kontrolle über ausgestellte Führerscheine haben UND- weil die abkassieren wollen. Warum wohl werden diese elektronisch lesbaren Karten nicht automatisch zugesandt? DAS würde dann ja nichts kosten!

      Auto- Blöd (das erste was mir von MetaGer angeboten wurde)

      Zitat:Die Kosten für den Umtausch des alten Führerscheins in den EU-Kartenführerschein sind bundesweit gleich: Der Preis beträgt 24 Euro. Hinzu kommen eventuelle Gebühren für den Versand, die sich meist auf rund fünf Euro belaufen. Eine Express-Bestellung – sofern sie angeboten wird – kostet zwischen zehn und zwanzig Euro Aufpreis.
      Zum Umtausch des Führerscheins werden folgende Dokumente benötigt:
      • Biometrisches Passfoto
      • Personalausweis oder Reisepass
      • Alter Führerschein
      • Für Führerscheine vor 1999: Karteikartenabschrift der Führerscheinstelle, die den Führerschein zuletzt ausgestellt hat (nicht älter als sechs Wochen)
      Zitat ende.

      ICH wäre erst 2033 dran- na dann……….

  18. Am 23.7. war ein Doku auf Arte
    über die Vorhautbeschneidung bei Männern. Angeblich ist jeder 3. Mann weltweit beschnitten. In Deutschland 11%. Europa 20%, USA 71%. Die Beschneidung hat religiöse und kulturelle Gründe. Ferner wird Hygiene vorgeschoben, diese ist wie andere medizinische Gründe Umstritten. Nichts desto trotz wird mit generalstabmässiger PR im Auftrag der WHO in Afrika beschnitten, damit sich Aids weniger ausbreitet, so die Begründung. Auch gegen Bettnässen soll das Unheil helfen. Die WHO berufen sich auf drei Studien. Für viele Ärzte sind die Gründe nicht nachvollziehbar und sie sehen Gefahren. So gibt es in Afrika bei Komplikationen kaum Nachbehandlung, das Ziel bis 2021 sollen 27 Millionen sein. Das passiert so das Rapper begeisternde Songs zum Besten geben, Lehrer mit allen möglichen Tricks die Kinder überreden oder nötigen. Ohne das Wissen der Eltern. In den USA werden Säuglinge mit unzureichender Betäubung beschnitten, in Afrika oft auch ohne Betäubung. Die WHO gab erst die Empfehlung ab 25, dann ab 14 Jahren und bald darunter ab. Im Westen beklagen Buben und Männer Beschwerden oder Gefühllosigkeit, vor allem auch Psychisches leiden, von Afrika ist kaum etwas über die Folgen bekannt.
    «….. Aus irgendeinem Grund, den Mr. X und ich noch nicht verstehen, wird seit einigen Jahren die Erforschung von HIV-Impfstoffen mit der Erforschung der (Affen-)Pocken verbunden ….» Ebenso die Vorhautbeschneidung ……. Zombis!

  19. Ich komme einfach immer wieder zum selben Schluss:

    Wir werden von Grössen-Wahnsinnigen, Schwerkrimininellen, Erpressten, Idioten und Mitläufern regiert.

    Oder es ist die Methode einer ausserirdischen Intelligenz, den Planeten Erde nach und nach umzuwandeln und damit für sie bewohnbar zu machen, ohne die Bewohner, also uns Menschen, in Aufruhr und daraus resultierender Abwehr, zu versetzen. Die Zeit welche dafür benötigt wird, ist vernachlässigbar.

    Für diesen, völlig abwegigen Gedanken, lasse ich mich gerne für übergeschnappt und geistesgestört erklären.
    Ich finde momentan einfach keine andere Erklärung.

    Und habt ihr hier auch schon bemerkt, dass das Thema Ufos, bzw. Uap’s und mittlerweile die aller neuste Bezeichnung, welche ich gerade vergessen habe, immer mehr in den Nachrichten, natürlich nur in den alternativen Medien, auftaucht?

    Haltet mich für durchgeknallt, aber schaut euch alle nochmal den Film Matrix oder die letzten Videos von „Exomagazin“ an.

    Natürlich ist dieser Gedanke nicht meiner Wahrheit letzter Schluss, aber hat hier jemand für mich eine bessere Erklärung, was sich auf der Erde zur Zeit abspielt?

    Ein ganz persönliches Erlebnis:

    Als ich im Frühling 2020 zum aller ersten Mal den Drosten in einem Interview im Mainstream-TV sah, habe ich in der Nacht darauf von ihm geträumt.

    Ich befand mich in einem sehr alten Haus und wollte eigentlich dieses Haus verlassen. Das Haus war extrem verwinkelt, hatte viele, sehr enge Gänge. Jedes Mal, wenn ich mich an einer Kreuzung der extrem verwinkelten, schmalen Gänge befand, tauchte der Drosten vor mir auf, lächelte diabolisch und zwang mich, die Richtung zu wechseln.

    Ich empfand ihn als sehr freundlich lächelnd und gleichzeitig als extrem böse.
    Gesagt hat er nichts.

    Ich wusste nur, dass er sehr, sehr negativ ist.

    Dieser Traum, von vor fast 2 1/2 Jahren, ist mir so präsent wie damals. Wenn ich zeichnen könnte, würde ich das tun!

    Ich denke, dass ich ein sehr logisch denkender, trotzdem sehr gefühls-betonter Mensch bin.
    Ich suche nach Antworten.

    Bis jetzt habe ich mich nicht getraut, solche abstrusen Überlegungen zu äussern. Hier, weil es den Vorteil hat, unter einem Alias-Namen zu schreiben, wage ich es.

    Ich sage nicht, dass ich völlig überzeugt bin, dass es so ist. Aber ich halte es für möglich.

    Ich finde einfach keine logischen, rationalen Antworten auf meine vielen Fragen. Ich fühle mich völlig hilflos und
    überfordert.

    Und das Erstaunlichste, trotz solcher „abgedrehter“ Gedanken, ist:

    Ich habe keine Angst.

    🌺

    1. @Aletheia 1957
      Xenotransplantation, Samenbanken, in die Gene der Lebewesen hineinzupfuschen, weltweite chemische Vergiftung, das Vorantreiben der Digitalisierung. Auch ich «sehe» die vielen Verbindungen, und dass etwas ganz Grosses abläuft. Und versuche es zu verstehen. Aus anthroposophischer Sicht. Ausserirdische gibt es da keine. Hinter unserer Welt ist eine geistige Welt. Die Menschheit steht kurz davor diese wieder wahrzunehmen. Das wird von bösen Kräften verhindert. Wir sollen nur «Tiere» sein, essen arbeiten und Spass haben, aber den Tropfen Gott, den Geist der in uns allen ist, vergessen. Nein Sie spinnen ganz sicher nicht, es passiert merkwürdiges. Schauen Sie bei www Axel Burkhard rein ob Sie da Antworten finden, zB. grosser Angriff auf die Menschheit, oder die spirituelle Dimension der Lüge im Materiellen und Geistigen, oder Bücher von Rudolf Steiner, beides ist Anthroposophie.

    2. #Aletheia 1957, ehrlich? Sie sehen zu viele Filme. Diese sind NUR der Fantasie eines, äh, ja, entsprungen. Wenn sie einen Film ansehen, und nicht wissen/ verstehen wollen, das es Fiktion, aus den Fingern gesogen ist, sollten sie sich einen Hund anschaffen und viel spazieren gehen.
      Wobei sie viel philosophieren können/ dürfen, mit dem Hintergrund, wie sie schon sagen, das Ergebnis in weiter Ferne ist.
      Ergo sollten wir uns mit Vergangenheit UND Gegenwart beschäftigen. Bei richtiger ‚Handhabung‘ kommen wir auch in eine Zukunft- die wir leben können.
      An Ausserirdische glaube ich tatsächlich nicht (obwohl ich sehr gern SF gelesen habe (schon Perry Rhodan Nr.1) und auch SF Filme gern ansehe). Das die ‚UFO´s‘ gerade hochgespielt werden, ist Ablenkung von den tatsächlichen Verdächtigen.
      DAS mit dem Hund ist kein Spass. Mit etwas kreativer, gemeinsamer, ‚Bewegung‘- beruhigt sich auch der Geist.

      1. an Karl aus Oberschlesien:

        Danke für das sicher nett gemeinte Feedback.

        Wie ich schon schrieb, habe ich keine Angst. Auch mein Geist ist ruhig. So empfinde ich es selbst und auch mein Umfeld. Spielfilme schaue ich auch schon ewig lange nicht mehr. Und nein, ich bin auch nicht auf telegram, habe kein Face-Book, Twitter und was es sonst noch so alles gibt. Ich kann auch sehr gut zwischen Fiktion und Realität unterscheiden.

        Ich frage mich einfach nur, weshalb wir die Böden, das Wasser und die Luft mit für uns schädlichen Stoffen anreichern? Weshalb ich viele Dinge nicht mehr mit Logik, Verstand und Lebenserfahrung ergründen und begreifen kann? Warum die Regierungen vieler Länder nicht mehr zum Wohle ihres Volkes handeln?

        Ich sage ja auch nicht, dass es tatsächlich Ausserirdische sind, die den Planeten Gaia terraformen. Aber wenn ich Ausserirdischer wäre, würde ich es genau so machen.

        Zum Thema Ausserirdische hätte ich aber mal eine Frage:

        Was würde Sie mehr beschäftigen: der Gedanke, dass wir die einzigen, sogenannte höheren Lebewesen im Universum sind oder dass es auch noch andere Lebewesen gibt, welche über ein Bewusstsein verfügen?

        Mit Hunden kann ich persönlich nichts anfangen. Ich habe nichts gegen Hunde, aber sie bedeuten mir auch nichts.

        Vielleicht können Sie mir erläutern, welche Erklärung Sie für all die eigenartigen Dinge haben, die in den letzten Jahrzehnten geschehen sind. Ist es wirklich nur das menschliche Streben nach Macht und Geld?

        Liebe Grüsse vom Thunersee, Schweiz. 🌺

        1. #Aletheia1957, DAS geht, um es zu vertiefen, Meilen weit am Thema vorbei.
          Trotzdem möchte ich sie beruhigen, WENN es Intelligenzen im All gibt, werden die, sobald sie Menschen kennen lernen einen grossen Bogen um Mutter Erde machen- oder, die Menschen Platt machen; kurz und Schmerzhaft.
          Wenn DIE eine Technik haben, um zwischen den Sternen zu reisen, müssen die nicht warten. DIE machen die Menschheit mit einem ‚Fingerschnippen‘ zu Staub.
          Bleiben sie mit den Füssen fest auf dem Boden. Auf der Erde ist ALLES von Menschen versaut.
          Viele Grüsse von Kalle.

          1. an Karl aus Oberschlesien:

            Tja, Kalle. Was soll ich dazu sagen.

            Im vorderen Kommentar bekunden Sie, dass Sie nicht glauben, dass es Ausserirdische gibt. Und nun schildern Sie mir, falls es sie dann vielleicht doch gäbe, wie die Ausserirdischen handeln würden, würden sie die Menschen kennen lernen. Nämlich einen Bogen drum machen oder ausrotten. So denkt eben der Mensch. So handelt der Mensch. So hat er schon immer gehandelt. Ausgrenzen oder platt machen. Das ist leider zutiefst menschliche Denkweise.

            So denken auch viele Anhänger der verschiedenen Religionen. Die wissen anscheinend auch haargenau, wer ihr angebeteter Gott, Allah, Jehova etc. ist, wie der denkt, was der will und was der macht. Und sind damit aus der Verantwortung für ihr eigenes Tun fein raus.

            Wenn diese Anhänger dann mal gegen die Gesetze ihres „Gottes“ verstossen, können sie ja locker dem Teufel oder sonst einer bösen Macht die Schuld geben. Oder dem Mars im 8. Haus. Irgend ein Schuldiger findet sich immer.

            Ich selbst bin zutiefst davon überzeugt, dass es einen Schöpfer gibt. Aber es käme mir niemals in den Sinn, zu glauben, ich wüsste was der will oder nicht will.

            Ich weiss ja auch nicht, ob es Ausserirdische gibt. Aber falls, bilde ich mir nicht ein, zu wissen wie die ticken. Ich kann darüber nur „menschliche“ Vemutungen anstellen.

            Meiner Frage sind sie übrigens ausgewichen. Aber sie müssen diese Frage ja auch nicht beantworten. Wir haben ja alle den freien Willen, oder?

            Nochmals liebe Grüsse. 🌺

            PS: Ich war mal katholisch. In meiner Bibel steht sogar:

            Du sollst dir kein Gottesbildnis machen, das irgendetwas darstellt am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. 5. Buch Mose, (Deuteron) 5:8, die 10 Gebote.

            Aber die Menschen tun’s trotzdem.

            Warum ich das weiss? Weil ich die ganze Bibel, von vorne bis hinten, durchgelesen habe, bevor ich aus der Kirche ausgetreten bin. Und weil ich ein sehr gutes Gedächtnis habe.

            Ich persönlich halte mich da lieber an die goldene Regel:

            Alles was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen. Matthäus 7:12

            Ist auch schon schwer genug und gelingt mir auch nicht immer. Aber immer öfter.

    1. #Albert, DAS ist gar nicht so weit her geholt.
      Meine ‚Lieblingsnachbarin‘ erzählte mir von Kopfschmerzen; und zeigte mir Ausschläge, wie offene Pickel (ich höre da kein Gemauschel, gelle)an den Beinen. Ohne Nachfrage sagte sie mir, seit DER Spritze. Der Arzt sagte was von Mysto….. blabla.
      ICH tippe auf Immunschwäche; aber ich bin Laie.
      Ach ja, die Spritze war Herbst 2021- so lange hat sie die ‚Nebenwirkungen‘ schon.
      Mehr wie sie bedauern kann ich ihr nicht helfen/ raten- zu spät.

Schreibe einen Kommentar