Dritter Weltkrieg

Gemäß Völkerrecht ist Deutschland im Krieg mit Russland

Wenn man nach den Bestimmungen des Völkerrechts geht, macht die Unterstützung für die Ukraine Deutschland zu einer Kriegspartei. Deutschland ist faktisch im Krieg mit Russland.

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat schon am 16. März ein 12-seitiges Gutachten herausgegeben, in dem er der Frage nachgegangen ist, ab wann ein Staat Kriegspartei im russisch-ukrainischen Konflikt ist. Ich habe über das Gutachten ausführlich berichtet, meinen Artikel finden Sie hier.

Ab wann ein Land Kriegspartei ist

Im Kern stellte das Gutachten zwei Themenfelder fest, bei denen Deutschland aus völkerrechtlicher Sicht zu einer Kriegspartei werden kann. Waffenlieferungen machen Deutschland demnach nicht zu einer Kriegspartei, aber:

„Erst wenn neben der Belieferung mit Waffen auch die Einweisung der Konfliktpartei bzw. Ausbildung an solchen Waffen in Rede stünde, würde man den gesicherten Bereich der Nichtkriegsführung verlassen.“

Da ukrainische Soldaten in Deutschland an NATO-Waffensystemen ausgebildet werden, ist dieser Punkt erfüllt. Sowohl die US-Armee bildet ukrainische Soldaten in Deutschland aus, als auch die Bundeswehr.

Das zweite Themenfeld, bei dem Deutschland aus völkerrechtlicher Sicht zu einer Kriegspartei werden kann, ist die Übermittlung von Geheimdienstinformationen. Dazu heißt es in dem Gutachten:

„Hier sind die genauen Umstände entscheidend: Je substanzieller die Unterstützung wird und je abhängiger die unterstützte Partei, also die Ukraine in unserem Fall, davon ist, desto näher kommt man der roten Linie. Strategisch relevante Geheimdienstinformationen fallen dabei natürlich ins Gewicht. Ihrer Natur gemäß sind sie aber natürlich geheim und für die gegnerische Seite nicht oder nur schwer nachzuweisen.“

Dass die USA die Ukraine nicht nur mit Geheimdienstinformationen in Echtzeit versorgen und der Ukraine bei der Auswahl von Angriffszielen helfen, sondern sogar aktiv in die militärischen Planungen der Ukraine eingebunden sind, ist bekannt. Die USA sind damit aus völkerrechtlicher Sicht in jedem Fall in jedem Fall Kriegspartei gegen Russland.

Der BND liefert Daten an die Ukraine

Nun wurde bekannt, dass auch der BND die Ukraine mit Geheimdienstinformationen versorgt. Darüber hat die „Zeit“ berichtet, weshalb wir uns den Artikel der „Zeit“ genauer anschauen wollen. In dem Artikel erfahren wir:

„Die Analysen und Aufklärungsergebnisse, darunter Geodaten, können in die Kriegsplanung einfließen und der ukrainischen Armee dabei helfen, Kampfkraft und Moral russischer Einheiten einzuschätzen oder ihre Stellungen zu überprüfen. Die Daten-Lieferungen sind der geheimdienstliche Teil der Zeitenwende.
Die Informationen stammen vom Bundesnachrichtendienst (BND). Sie speisen sich aus Satellitenbildern, abgefangenen Funksprüchen und Mobiltelefongesprächen.“

Außerdem will der BND überprüft haben, ob dieses Vorgehen eine deutsche Kriegsbeteiligung bedeutet:

„Um sicherzugehen, gab der BND im Mai eine Prüfung der „rechtlichen Zulässigkeit von Übermittlung targeting-fähiger Informationen an die Ukraine“ in Auftrag. Ergebnis: Die Daten-Weitergabe sei gesetzeskonform und bedeute völkerrechtlich keinen Kriegseintritt Deutschlands.“

Das Gutachten, dass der BND in Auftrag gegeben hat, würde ich gerne mal sehen, denn offensichtlich kommt es zu einem anderen Ergebnis als das Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages. Wie aktiv der BND bei der Übermittlung der Informationen ist, erfahren wir auch:

„Andererseits hören und sehen die Deutschen in der Ukraine Details über die russische Armee, die den Ukrainern manchmal entgehen – Satellitenaufnahmen eines russischen Flugfeldes etwa, bei dem der BND die genaue Lage und Zahl der Flugzeuge erfassen konnte. Oder Hinweise auf ein russisches Munitionsdepot. Aber weil die Daten oft mit der Verzögerung von bis zu mehreren Tagen übermittelt werden, seien sie „nicht unmittelbar“ für die Planung und Steuerung tödlicher Angriffe nutzbar, heißt es in Berlin. Manchmal teilt der BND Satellitenbilder, manchmal nur Textberichte über das, was zu sehen ist. Eine der Auflagen lautet, nur Aufnahmen aus der Ukraine selbst zu übermitteln, keine aus Russland. Insgesamt haben die Deutschen bislang weit mehr als hundert Hinweise geschickt, im Schnitt mehr als einen pro Tag.“

Ist Deutschland Kriegspartei?

Dass der BND damit zu weit geht, erfahren wir auch in dem Artikel:

„Scholz geht mit der neuen Praxis ein erhebliches Risiko ein. Er bewegt sich entlang einer politischen Kontaktlinie, deren genauer Verlauf nicht bekannt ist – allein der russische Präsident entscheidet, wann er sie für überschritten hält. (…) Intern haben sich die Deutschen von Anfang an keine Illusionen gemacht, dass der diskrete Informationsfluss verborgen bleibt. Das ukrainische Militär sei zu sehr von russischen Informanten durchdrungen, als dass sich eine so wichtige Operation verheimlichen ließe. Die Russen, heißt es in Berlin, wüssten längst Bescheid.“

Im Klartext bedeutet das, dass die deutsche Regierung bewusst volles Risiko fährt und sich de facto an dem Krieg gegen Russland beteiligt hat. Dass das bisher keine Konsequenzen hatte, liegt nur an Russlands Geduld. Völkerrechtlich hätte Russland alles Recht der Welt, Deutschland als Kriegspartei anzusehen und entsprechend zu handeln. Russland jedoch will ganz offensichtlich keine Eskalation.

Die USA im Krieg mit Russland

Ich berichte schon lange, dass die USA faktisch bereits im Krieg mit Russland sind, weil ihre Unterstützung so weit geht, dass es absurd wäre, eine Kriegsbeteiligung der USA zu bestreiten. Das erfährt man nun auch in dem Artikel der „Zeit“:

„Die Amerikaner kaschieren kaum mehr, dass sie den Ukrainern sogar Geheimdienstinformationen in Echtzeit zur Verfügung stellen, die zum dynamic targeting genutzt werden können, wie es im Militärjargon heißt, also für Angriffe in einer sich live verändernden Lage. Achteten die US-Amerikaner in der ersten Phase des Kriegs noch darauf, Geodaten nicht so feinkörnig zu übermitteln, dass die Ukrainer damit unmittelbar einen Angriff planen konnten, gilt diese Einschränkung seit einigen Monaten nicht mehr.“

Die Weitergabe so detaillierter Geheimdienstinformationen, die sogar in Echtzeit übermittelt und daher direkt im Kampf verwendet werden können, ist zweifellos eine Kriegsbeteiligung der USA. Auch wenn Russland daraus bisher keine Konsequenzen gezogen hat, ist es daher nicht übertrieben, wenn in Russland offen gesagt wird, man befinde sich im Krieg mit dem gesamten Westen. Auch die in Russland inzwischen öffentlich geäußerten Kommentare, das sei bereits der Dritte Weltkrieg, kann man daher kaum als übertrieben bezeichnen.

Außerdem erfährt man in dem Artikel der „Zeit“ auch, worüber ich schon lange berichte: Die Versenkung der „Moskva“, des Flaggschiffs der russischen Schwarzmeerflotte, war ohne Hilfe der USA gar nicht möglich:

„In Washington kursieren etwa Informationen, dass die Versenkung des russischen Kreuzers Moskwa am 14. April erst durch US-Zielkoordinaten ermöglicht wurde. Auch der Tod mehrerer russischer Generäle soll auf US-Informationen zurückgehen. Offiziell bestätigt das Weiße Haus das nicht.“

Ob die USA umgekehrt auch so entspannt reagieren würden, wenn ein US-Flaggschiff versenkt würde und in Moskau ziemlich offen damit geprahlt würde, dass das nur dank russischer Hilfe möglich war? Wir können uns, auch wenn es in westlichen Medien natürlich anders klingt, glücklich schätzen, dass Putin so entspannt reagiert, anstatt es den USA mit gleicher Münze heimzuzahlen, wozu Russland aus völkerrechtlicher Sicht zweifellos berechtigt wäre.

Um allen Zweiflern an der Version, die USA seien an der Versenkung der „Moskva“ beteiligt gewesen, den Wind aus den Segeln zu nehmen, füge ich hinzu, dass das Pentagon gerade erst ein Factsheet über die Waffenlieferungen an die Ukraine veröffentlicht hat. Darin erfahren wird, dass die USA der Ukraine zwei Harpoon-Systeme geliefert haben, also die Anti-Schiffsraketen, die wahrscheinlich die „Moskva“ versenkt haben. Außerdem hat der stellvertretende Penton-Chef William A. LaPlante vor einem Monat recht offen gesagt, dass die USA extra für die Ukraine ein System entwickelt haben, um die Harpoon-Raketen nicht von stationären Basen aus abzufeuern, sondern von LKW aus, damit sie für die russische Armee nicht so leicht zu entdecken sind.

Und noch ein Lauterbach

Dass der Dritte Weltkrieg (noch) nicht in eine heiße Phase übergegangen ist, ist nur Putins Geduld zu verdanken. Die USA liefern der Ukraine Aufklärungsdaten in Echtzeit, mit denen russische Generäle getötet werden, mit denen ein russisches Flaggschiff versenkt wurde und so weiter. Andere NATO-Staaten, darunter Deutschland, stehen den USA dabei in fast nichts nach. Der Angriff auf die Nord-Stream-Pipelines war ebenfalls ein klarer Angriff auf Russland. Die Kriegsbeteiligung des Westens kann niemand mehr ernsthaft bestreiten.

Die USA geben sich der Hoffnung hin, dass der Krieg für sie weit entfernt ist. Diese Illusion kann sich in Europa niemand machen und man fragt sich, ob die europäischen Politiker gar nichts aus der Geschichte gelernt haben, wenn sie so offen als Kriegspartei gegen Russland agieren. Gott sei dank nimmt den deutschen Gesundheitsminister Karl Lauterbach international niemand für voll, ansonsten müsste Russland jetzt Berlin bombardieren, denn Lauterbach twitterte allen Ernstes:

„Wir sind im Krieg mit Putin“

Dass der Mann offensichtlich psychisch gestört ist, ist für viele kein Geheimnis. Spätestens jetzt muss man Lauterbach jedoch als gemeingefährlich bezeichnen, denn psychisch gestört oder nicht, er ist ein Mitglied der Bundesregierung. Und wenn ein Mitglied der Bundesregierung öffentlich verkündet, Deutschland sei mit jemandem im Krieg, ist das eine offizielle Aussage.

Aber wie gesagt: Gott sei dank nimmt den Herrn Klabauterbach außerhalb der deutschen Medienblase niemand ernst…


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

208 Antworten

    1. Jedem auch nur halbwegs „Normalem“ ist es fast unverständlich, warum die Russen auch nur noch 1 Gramm jeglicher Produkte in die EU liefert, welche die EU selbst aus den Sanktionen ausgeschlossen hat. Es wird spannend zu erfahren, warum die Russen so handeln.

      1. Doch zum DIREKTEN Thema des Artikels :

        T.Röper .sagt:
        Der Angriff auf die Nord-Stream-Pipelines war ebenfalls ein klarer Angriff auf Russland. Die Kriegsbeteiligung des Westens kann niemand mehr ernsthaft bestreiten.

        Ne, glaube ich so in der letzten Konsequenz nicht. Der Angriff durch die Briten und Polen in Abstimmung mit Biden, gilt Deutschland DIREKT.

        Zur Kriegsbeteiligung Deutschlands, wieder bezogen auf den Artikel von Herrn Röper:

        Es ist im Ergebnis ( was wir in Kürze erfahren werden) so egal, als wenn eine Taube auf das Auto des Bundeskanzler schei…t , was die Deutschen selbst darüber denken und sich wissenschaftlich bestätigen lassen. Zählen wird in erster Linie das, was der Feind Deutschlands ( eben aus Sicht der deutschen Politelite) Russland dazu durch sein eigenes Handeln wird tun, nicht sagt.

        Und RECHT wird eben letztendlich der bekommen, welcher den nicht offizell erklärten Lauterbach-Krieg wird gewinnen.

        Nur des Siegers Meinung zählt.

  1. Ich glaube heute war auch die Lambrecht in Kiew und hat Waffenlieferungen und Geld zugesagt. Mal sehen wann der Geduldsfaden im Kreml reißt. Eigentlich sollte man sich im Kreml im klaren sein, dass die SWO grandios gescheitert ist und man sich zudem im Krieg mit der Nato befindet. Ich habe so ein bisschen den Eindruck, Putin spielt auf Zeit und hofft auf den Kollaps der Eurozone und ein versiegen der Hilfen an die Ukraine. Dadurch würde man auch radikale Methoden wie taktische Nuklearschläge nicht anwenden müssen.
    Allerdings befürchte ich die Amis werden ihre EU Köter bis ins endgültige Verderben hetzen hauptsache sie besiegen Russland.

      1. die türkei als natomitglied war immer schon eine farce. seit wann kauft man als natomitglied waffen beim angeblichen feind,russland? warum droht man griechenland? ebenfalls ein natomitglied? die ganzen sachen stinken zum himmel und der erdogan,sollte schnellstens das bündnis verlassen,passt besser.

    1. Ich denke, dass er viele Entscheidungen durch den Kopf lassen muss, wobei er dann auch so wenig wie möglich Elend verbreiten will, denke ich. Allerdings wollen die Westlichen ihren Krieg und werden ihn auch bekommen, denke ich.

    2. Ich denke er hofft die Front stabilisieren zu können. Sonst bräuchte er die Mobilmachungen nicht. Der Nuklearschlag kommt aber wenn, dann sehr wahrscheinlich gegen die Ukraine und nicht gegen die EU.

  2. Geduld und Deeskalation sind ja gut und schön, aber Russlands Geduld wurde vom Westen immer als Schwäche ausgelegt. Wann wird Putin das endlich einsehen und Nägel mit Köpfen machen,es müssen ja nicht gleich Atomschläge sein , aber schon mal die Richtigen In den Entscheidungszentren angreifen, damit die merken ,dass auch sie angreifbar sind. Alles andere wird nichts bringen erst wenn die Köpfe begreifen ,dass auch sie nur ein Leben haben hören sie vielleicht auf die Ukrainer als Kanonenfutter zu verheizen.

    1. Was bleibt den Russen auch anderes übrig außer Geduld zu üben? Die ganze EU plus NATO wollen das Land zerschlagen. An allen Grenzen im Europäischen Teil stehen Nato Einsatzkräfte. Eine ganz spezielle davon direkt an der Grenze zu Russland im Baltikum und nennt sich „Speerspitze“ (kein Witz). Eindeutiger geht es eigentlich nicht.
      Nur eine Frage der Zeit wann es endgültig losgehen wird mit dem großen Krieg in Europa, wobei dieser dann garantiert nuklear sein wird, da Russland konventionell nichts entgegenzusetzen hat.

    2. Der selben Meinung bin ich auch. Als nächstes fällt die Krim-Brücke. Dann wird in i.einer ukrainische Stadt eine Mini-Atombombe gezündet und es waren selbstverständlich wie immer wieder die Russen. Und so wird sich das immer weiter steigern. Butscha war nur ein Hasenfurz dagegen. Die EU-Kommission beschließt dann wie immer das nächste, das 9. Sanktionspaket gegen Russland.

    3. @salitoka

      Es ist doch völlig egal, was der „Westen als Schwäche“ auslegt – das sind psychische Störungen des Westens!
      Warum sollte Russland sich davon provozieren lassen & Entscheidungen treffen, die dann wesentlich Schlimmeres für ALLE nach sich ziehen?

      Sagt keiner, dass Russland schlauer ist aber vielleicht haben die doch mehr Informationen, die dem gemeinen Fußvolk verborgen bleiben?! Könnte ja sein….

      Eine Ausweitung der Kriegshandlungen sollte sich Niemand wünsche nur um einem Schein hinterher zu laufen, der nur im Westen existiert!

  3. taktische Nuklearschläge nicht anwenden müssen ist für alle seiten das gebot der vernunft . nur wer vor schwäche nicht weiter kann oder menschleben verachtet benutzt atombomben oder atomraketen oder als antwort unmenschlichem verhalten gegenüber dem gegner als abschreckung nicht weiter zu machen .

  4. Als nächste Zerstörung an russischer Infrastruktur wird die Krim-Brücke sein.
    Wenn Russland hier wieder keinen Gegenschlag vollzieht, dann hat Russland auf
    ganzer Linie an Glaubwürdigkeit verloren. Der Westen wird immer weiter gehen
    und der Ukraine die gerade in USA auf Hochtouren gefertigten Mini-Atombomben liefern.

          1. @mrbean
            „Vielleicht auch in Russland“

            Wann werden Leute wie sie endlich mal erwachsen? Haben sie jemals gehört eine Maus hätte eine Katze gefressen?

            Ne-Apolleon hatte damals das größte Heer das der Europäische Konitinent jemals gesehen hatte … nach Hause kamen nur wenige davon und Russland gibt es immer noch.

            1. das hatte aber auch andere gründe,warum napoleon dort gescheitert ist. das wetter zum schluss ,der strenge winter und das die truppen dafür nicht gekleidet waren,beim gröfaz das gleiche. und natürlich die größe des landes.- napoleon sagte mal,dann marschieren wir eben nach petersburg,wenn alexander meint,spielchen mit uns machen zu können,natürlich utopisch zu dieser jahrezeit. bei einer offen feldschlacht hätte russland alles verloren . im 2 weltkrieg das gleiche,man sah moskau und dann kam auch ein winter wie lange nicht mehr,fast eine göttliche fügung.

      1. Wahrscheinlich kann Russland nicht mehr bieten. Sie sind blank und spielen nur auf Zeit. Der Westen ist besser über die RF informiert als die RF über den Westen.
        Putin gibt den Starken aber er blufft. Bis jetzt gab es nur ein grosses Desaster der ganzen SVO, seit 24. Februar. Nichts ist von Entnazifizierung und Entwaffnung übrig. 4 neue Oblaste integriert, die man garnicht beschützen kann. Da hat sich jemand gehörig verzockt.

        1. Das ist in der Tat ein Desaster was dort läuft. Ich habe schon vor kurzem gesagt, die Russen haben ihr Pulver verschossen was konventionelles Gerät angeht. Was will man mit 300 000 Reservisten bewaffnet mit Kalaschnikovs und T72 gegen die neuesten Satellitengestützen Artillerie- und Raketensysteme.
          Und das mit den Referenden war doch ein Witz. Eigentlich sollte ja im Prinzip ab heute Kriegszustand sein, da es sich nach russischem Recht nun um Russisches Staatsgebiet handelt. Es geht jedoch weiter wie bisher, im SWO Modus.

          1. Eine vorsichtige Anfrage an mrbean:
            Haben Sie auch seriöse Quellen die belegen, daß die neuen russischen Truppen so schlecht, wenn überhaupt, bewaffnet sein werden.
            Können Sie erläutern inwieweit das russische Pulver schon verschossen ist?
            Wahrscheinlich gibt es Ihrer Meinung nach auch keine russischen Atombomben und eine Kinshal gab es nur als Prototyp?
            Und Hyperschall ist vermutlich russischer Hyperschwall?
            Aber danke vorab für Ihre Infos die den Disput bestimmt auf ein höheres Niveau stellen werden.

          2. Ist denn der Beitrittsvertrag schon ratifiziert worden?
            In Putins Rede hieß es noch ausdrücklich: „Ich bin sicher, dass die Bundesversammlung die Verfassungsbestimmungen über die Aufnahme und Bildung von vier neuen Regionen, vier neuen Subjekten der Russischen Föderation, unterstützen wird, denn das ist der Wille von Millionen von Menschen.“ – also noch keine Ratifikation.
            Erst am 2.10.22 sind die Verträge der Duma zur Ratifikation übergeben worden:
            https://tass.com/politics/1516715
            Es ist also völlig unwahrscheinlich, daß diese schon ratifiziert wurden.
            Damit handelt es sich noch nicht um russisches Staatsgebiet (auch nicht aus russischer Sicht).

            1. Heute 13.45 Uhr kam die Meldung über die Ratifizierung durch die Duma.
              Jetzt fehlt noch der Förderatiomnsrat.
              Hr. Röper hat es im gespräch mit Alina Lipp ja gesagt. Erst Putin, dann das Verfassungsgericht, dann die Duma, dann der Förderationsrat. Wenn der sich heute noch trifft, wäre der 3. Oktober Tg des Beitritts. möge dieses Datum den neuen Gebieten mehr Glück bringen als damals der DDR 😉 Ansonsten halt morgen…

        2. „Nichts ist von Entnazifizierung und Entwaffnung übrig.“

          Die beiden Kreml-Propaganda-Begriffe, kultiviert noch in den ersten Monaten der sog. SMO: a) „Entnafizierung“, also einen Regime-Change in Kiew herbeizuführen und b) „Entwaffnung“, also die UKRA-Streitkräfte kampfunfähig zu machen, sind nach 7 Mon. nicht nur -wenigstens im Ansatz bzw. als Zielvorgabe- nicht erreicht worden, sie treten auch als feste propagandistische Elemente in Putins heilig-orthodoxen Hate speeches der letzten Monate gar nicht mehr auf. Stattdessen -ganz real- einfach „nur“ noch eine gebietsterritoriale Ausdehnung der RF durch Annexion.

          1. @chapman

            Ja ja, die Entnazifizierung in DE fand auch NACH dem Krieg statt! Aber schön, dass SIE wenigstens begriffen haben, dass die Nazis in Kiew sitzen! Ist ja schon mal ein Lichtblick!

            Ansonsten ist sogar ganz offiziell zu lesen/hören, dass die Ukraine schon fast die Hälfte ihres mit über 50% Nazianteils bestückten Militärs verloren hat & jeden Tag – selbst beim russ. Rückzug aus Gebieten rd. 500 Leute, die Selensky zu Kanonenfutter degradiert hat, ihr Leben verlieren… Wie viele davon echte Nazis sind, ist nicht bekannt, aber das ist auch eine Art der Entnazifizierung im Schnellverfahren!
            Also, seinen Sie geduldig, bis dt. Nazis dran kommen, dauert es noch etwas!

            1. Wo fand die Entnatifizierung nach dem Krieg statt?
              In der BRD jedenfalls nicht!
              Dort hat es ein hochrangiger Nazi sogar bis zum Bundespräsidenten geschafft.
              Und von Entnatifizierung beim Bundesverfassungsgericht kann man auch nicht ausgehen, sonst hätte dieses 1973 nicht die Bundesregierung aufgefordert, einen anderen Staat zu vernichten.

  5. Gnade uns Gott!
    Nochmal Krieg mit Russland ?
    Ich gehe davon aus, dass den meisten Menschen gar nicht bewusst ist, waß dieses bedeutet.
    Ich kann nur meinen Opa zitieren, ( war damals dabei , Ostpreusische Infanteriedivision mit Heeresanklopfgerät)
    Unterschätze niemals den Russen, niemals.
    Und das sollten wir auch nicht tun.
    Niemals.
    Ich will kein Krieg mit Russland, und ich brauche auch keinen.
    Steinmetz

    1. Das sind nicht mehr die Russen aus alten Zeiten. Die haben die gleichen demografischen Probleme mit überalterter Gesellschaft wie wir in Mitteleuropa plus sind viele schon längst manipuliert worden durch westliche Medien (in russischer Sprache). Wenn es hochkommt bekommt Russland 2 000 000 Mann mobilisiert allerdings mit mickriger Ausrüstung, weil es einfach keine Massenfertigung guter Ausrüstung gab und bis heute nicht gibt. Daher bleibt nur die Option Europa in eine nukleare Wüste zu verwandeln.

      1. Moin,
        das sehe ich ein wenig anders.
        Die Russen verfügen nach wie vor über ihre sogenanten Luftlandetruppen.
        Diese im Verbund mit ein zwei Schiffen vollgestopft mit Truppen in einem Hafen wie Hamburg (ich übertreibe ein wenig) und der Droops ist gelutscht.
        Wichtige Versorgungslinien (Kerosin und Diesel) sind seit den 70ern bekannt und können locker zerstört werden.
        Dies betrifft hier im Norden Jagel und Hohn.
        Die Leitungen von der ehemaligen DEA aus Hemmingstedt zur Versorgung der Flugplätze laufen faktisch hier am Dorf vorbei.
        Ich sach mal, mit einfachsten Mitteln, könnten die Russen Nord und Mitteldeutschland den Stecker ziehen.
        Gruß Steinmetz

      2. „Demografische Probleme mit überalterter Gesellschaft“ gibt es überhaupt nicht. Nun ja, wenn man „das Humankapital“ ab 50 als „überwiegend vernutzt“ ansieht und ausrangiert, dann schon. Oder wenn man ein „Gesundheitssystem“ hat, das die Leute serienweise zu chronisch Kranken kuriert. Aber sonst kann jede gut organisierte Gesellschaft mit der Altersstruktur, die sie eben hat, zurechtkommen.

        1. Nun ja,
          nen fuffzigjährigen Sack kannste nich mehr soviel vom Pferd erzählen, wie nem 18 Jährigen testerongesteurten Anfänger.
          Der schreit noch Hurra whärend die Alten sich Löcher buddeln.
          Gruß
          Steinmetz

          1. komisch ist nur,dass man vor der kamera ,wie gestern bei ntv ukrainische soldaten interviewt ,von mindest 50 jahren und bei uns in dortmund laufen auf dem herbstmarkt die 20 bis 30 jährigen herum,irgendwie komisch.

  6. Tja, es wäre mal langsam Zeit aus dem Selbstmitleid zu erwachen und die Selbstmordsequenz der regierenden Antideutschen zu UNTERBRECHEN.

    Wir sind Feindstaat für die UN der Alliierten und beherbergen mitsamt einer dekonstruierten und instrumentalisierten Bundeswehr einen Grossteil des weltweiten Waffenlagers der Angelsachsen.

    Wenn die Angelsachsen also Deutschland vernichten wollen, dann sollte man sie – VERDAMMT NOCH MAL – zwingen, sich wenigstens selbst die Finger schmutzig zu machen und es nicht wieder auf die Russen abwälzen zu lassen.

    Ich möchte es wirklich erleben, dass sie endlich ehrlich werden müssen, und sei es, indem sie – nur sie – Deutschland den Garaus machen.

    Es stirbt sich leichter für eine Wahrheit als für eine Lüge.

    So, nun erwarte ich hier den Antideutschen, der sich drauf freut, wenn die Russen dem deutschen Nazipack – also ihm selbst – das sozialistische Himmelreich näher bringen.

    1. Die Angelsachsen, bzw das US-Spezialvolk, werden, wie immer, zuerst die Kolonialtruppen vorschicken.
      Das dürften zuerst Ukrainer, dann Polen und die Baltesstaaten sein. Dazu noch die ehemaligen Jugoslawen. Dann folgt der Rest, außer ihnen.
      Parallel dazu gibts dann Invasionen bzw Unruhen in oder aus den GUSistanstaaten.
      Und erst, wenn die Kolonialtruppen verheizt sind und ein Sieg garantiert ohne Risiko machbar ist kommen die glorreichen US-Bodentruppen, plündern, morden, zerstören und künden von ihrer einzigartigen Unbesiegbarkeit
      Zumindest seit hundert Jahren machens die so…..oder so ähnlich.

      1. Leuten, die an Lauterbach & Co glauben, kann man garnichts mehr vermitteln. Die leben komplett in einer anderen Welt.

        Aber man schaue mal in die USA. Die werden gerade auch von denselben Leuten wie wir hier zerstört. Das Alles soll wohl dem Great Reset dienen. Erst mal alles kaputt machen und die Leute reduzieren. Danach gehts dann anders wieder weiter. So jedenfalls deren Plan.

        Ob er funktionieren wird? Zumindest der Teil mit dem kaputt machen läuft bei uns gerade recht gut.

        Aber der große Krieg in Europa. Wer soll denn da mitmachen. Die Generationen YT, woke, gender oder was auch immer? Die in den Schützengräben. Im Winter ohne Heizung und Handy-Empfang?

  7. Völkerrecht? Das spielt doch am Ende eh keine Rolle, auf allen Seiten.

    Die Referenden mit der folgenden Angliederung an Russland sind auch völkerrechtlich nicht korrekt. Gebiete, die unter der militärischen Kontrolle einer Konfliktpartei stehen, können kaum saubere Volksbefragungen durchführen, auch wenn Beobachter vor Ort sind.
    Das wird zu Recht von kaum einem Land der Welt anerkannt. Es ändert allerdings auch nichts daran, dass wahrscheinlich wirklich 90% der Menschen dort den Wunsch danach haben.
    Und ob Deutschland Kriegspartei ist oder nicht, was ändert es? Russland weiß was wir tun, Deutschland weiß was es tut und was daraus an Konsequenzen folgt hat nichts mit Völkerrecht, sondern mit machtpolitischen Möglichkeiten zu tun. Daher wahrscheinlich:NULL

    Dennoch danke für die Bemühungen dennoch den Sachverhalt zu klären.

    1. Nun ich wüßte nicht, inwiefern „die Referenden mit der folgenden Angliederung an Russland … auch völkerrechtlich nicht korrekt“ seien, „Gebiete, die unter der militärischen Kontrolle einer Konfliktpartei stehen, … kaum saubere Volksbefragungen durchführen“ könnten.

      Im Irak oder wohl auch in Afghanistan gab es doch, wenn ich mich recht erinnere, sogar so etwas wie Parlamentswahlen – ein allgemein anerkanntes Verfahren zur Legitimation einer Staatsgewalt (jedenfalls wenn da eine solche herauskommt, die dem Westen genehm ist).
      Und soweit ich weiß, waren die da ganz doll sehr „unter militärische Kontrolle einer Konfliktpartei“.

      Aber diese Erinnerungslücken sind natürlich wieder typisch für Kolonialherrenmenschen, wenn sowas ähnliches die Russen machen …

      Zudem und rein hilfsweise: Sie wollten die „regelbasierte Ordnung“, und nun bekommen sie sie auch. (Selbstverständlich war das so nun auch nicht gemeint.)

      Im übrigen auch typisch liberaler Alibi-Eiertanz: Die machen eh alle die gleichen Schweinereien, wie jüngst wohl auch Lafontaine (einer der m.E. letzten wirklich einsamen Linken) auf diesen „Preisweiler Gesprächen“ im Hinblick auf die rechtliche Bewertung der militärischen Intervention der RF …

      1. Und was war im Irak völkerrechtlich bitte korrekt? Ganze genau Null. Ab einem gewissen Punkt sind die Dinge jedoch Fakt. Das gilt für den Irak wie auch für die Ostukraine. Am Ende interessiert das Völkerrecht dann niemanden mehr.
        Es ändert jedoch nichts daran, dass es lächerlich ist die Annexion irgendwie in einen völkerrechtlich sauberen Akt umdeuten zu wollen. Das ist genauso dämlich wie der Versuch der USA ihre Angriffkriege mit irgendwelchen humanitären Katastrophen zu rechtfertigen und zu behaupten, dass das im Sinne des Völkerrechtes sei.
        Zum liberalen Eiertanz: Ja genau, Russland macht da gerade was ganz anderes als einen Angriffskrieg. Die bringen prakisch mit ihrer Artillerie den puren Frieden. Da bin ich dann doch gerne liberaler Alibi-Eiertänzer, wenn es bedeutet nicht einfach stumpfsinnig Partei zu sein und in der Folge alles, was die eigene Partei anstellt, irgendwie krampfhaft ins Positive umdeuten zu müssen.

    2. Seit dem Putsch standen alle Teile der früheren Ukraine unter der Kontrolle von Konfliktparteien. Der Putsch selber war ein Umsturz durch fremde Mächte und damit ein eklatanter Verstoß gegen das Völkerrecht.

      Minsk II wäre ein Weg gewesen, drei der Teile wieder zu einem legitimen Staatswesen zusammenzufügen. Das wurde aber nichts, die Verhältnisse sind völlig entgleist. Die Ukraine wurde endgültig ein Failed State. Und die Sprach- und Rassengesetze des faschistischen Besatzungsregimes hatten den „Erfolg“, daß „Arier“ und „Nichtarier“ sich realistisch nicht mehr in ein gemeinsames Staatswesen zusammenfügen lassen.

      Bei der Liquidierung eines Failed State sind Referenden ein geeignetes Mittel, Legitimität wieder herzustellen.

      1. Wieso nimmst du an, dass ich die Vorgeschichte nicht kennen würde? Wir sind hier auf dem Blog von Herrn Röper.
        Ja, auch ich bin der Meinung, dass es eher ein Putsch war, aber es ändert nichts am Völkerrecht. Auch mit einem Putsch bliebe es eine innerstaatliche Angelegenheit, nichts was irgendeinem anderem Land erlauben würde das Territorium der Ukraine zu annektieren.
        Ich bin sogar der Meinung, dass es wahrscheinlich wirklich der Wunsch der Mehrheit der Menschen in den annektiertem Gebieten entspricht zu Russland zu gehören, aber wieso muss man das zwanghaft irgendwie ins Völkerrecht reinbiegen?

        1. Warum mussten acht Jahre lang anderswillige Menschen in der Ukraine leiden und sterben? Ist das nicht schon zu lange? Innerstaatlich gab’s keine Lösung. Dann musste das Völkerrecht eben meinetwegen anders in die Hand genommen werden. Es geht um VÖLKERRECHT in der reinsten Form oder würde man lange fragen, ob man richtig handelt, jemanden zu erschlagen, der dem eigenen Kind ans Leben will?

        2. @Yossarin
          „Ja, auch ich bin der Meinung, dass es eher ein Putsch war, aber es ändert nichts am Völkerrecht. Auch mit einem Putsch bliebe es eine innerstaatliche Angelegenheit, nichts was irgendeinem anderem Land erlauben würde das Territorium der Ukraine zu annektieren.“
          1. War der Putsch eine Organisation durch die USA &EU! Damit wurde schon das Völkerrecht gebrochen!
          Oder ist es völkerrechtlich i.O. wenn Außenminister der EU IN Kiew Demonstranten gegen die demokratisch legitimierte Regierung aufhetzen? Soweit mir bekannt, ist das eine grobe Einmischung in innere Angelegenheiten eines Landes, was NICHT vom Völkerrecht gedeckt ist!
          2. Wo hat Russland denn annektiert? Sie sollten sich einfach mal die Definition durchlesen!
          Eine gewaltsame Übernahme hat dort nirgendwo stattgefunden!

          „…….wieso muss man das zwanghaft irgendwie ins Völkerrecht reinbiegen?“

          Auch hier scheinen Sie Defizite zu haben, was genau im Völkerrecht steht! Da wurde gar nichts reingebogen – das Völkerrecht wurde nur angewandt!

          1. Dann möge mir GMT mal bitte den Teil der UN Charta zeigen, der hier angewandt wurde?

            „Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“

            Ausnahmen davon sind im Rahmen von Resolutionen des UN Sicherheitsrats möglich. Sie sind nicht möglich, weil ein einzelnes Land meint etwas anders deuten zu müssen.

            Und ja, Einmischungen durch die USA über deren Geheimdienste, Stiftungen oder sonstige Organe sind ebenfalls Einmischungen, die der UN Charta wiedersprechen.

            1. @Yossarin

              Wo hat Russland denn Gewalt angedroht oder angewandt bei den Referenden & der folgenden Angliederung?

              Glauben Sie etwa Annalena von Trampolistan, dass die erst erschossen, dann vergewaltigt wurden um mit ’ner Kalaschnikow an der Stirn ihr Kreuz machen mussten?

              1. Russland hat einen Teil der Ukraine militärisch erobert. Wieviel mehr Gewalt soll es denn noch sein?

                Es gibt mit den Referenden mindestens drei ernste Probleme:

                1. Die Gebiete sind durch russisches Militär besetzt / erobert. Das ist keine Basis für eine freie Wahl.
                2. Viele Menschen sind geflüchtet, teilweise in die Ukraine, teilweise nach Russland. Der Teil, der geblieben ist, repräsentiert somit nicht alle Einwohner.
                3. Die Ukraine hat -soweit mir bekannt- jedem Teilnehmer des Referendums mit 5 Jahrn Haft gedroht.

                Allein diese drei Punkte stehen konträr zu den Anforderungen an eine faire und freie Wahl.

                Darüber hinaus bestreite ich überhaupt nicht, dass es sicherlich eine klare Mehrheit für eine Anschließung auch unter sauberen Bedingungen geben würde. Nur was soll dieses dämliche Schönreden über irgendwelche Völkerrechtsverbiegungen?

                1. @Yossarian
                  „Russland hat einen Teil der Ukraine militärisch erobert. Wieviel mehr Gewalt soll es denn noch sein?“

                  Autsch – DVR & LVR haben sich schon 2014 für unabhängig erklärt! RF hat sie 2022 anerkannt & leistet militärische Hilfe gegen die Aggressoren aus Kiew & Natostan!

                  1.-Nicht Russland besetzt dort die Gebiete sondern die gehören den beiden Republiken!
                  Haben Sie das immer noch nicht verstanden?
                  2.- Die Flüchtlinge durften ALLE am Referendum teilnehmen! Auch außerhalb ihres Wohnortes – haben Sie auch das nicht mitbekommen?
                  3. Was die Ukraine androht, ist völlig schnuppe!

                  Es wird gar nichts verbogen – das Völkerrecht wird in seiner ursprünglichen Definition angewandt!

                2. Na dann verbeuge ich mich vor dieser edelsten Form der Anwendung des Völkerrechts und verabschiede mich in meinen Feiertag.

      1. Einfach mal die Personalie Oleh Tjahnybok googeln.
        Dort kommt man auf eine Seite des Staatsfernsehens ARD.
        2014 wurden auf diesem Kanal bei „Maischberger“ und „Panorama“ ein Video gesendet, in dem der oben genannte Herr Sturmbannführer seine Gefolgsleute zum Mord an Russen, Juden und Deutschen aufruft.
        Heute, da diese korrupten Nazis plötzlich für „unsere Freiheit und unseren europäischen Werte“ gegen den Aggressor Putin kämpfen, muss seitens des ÖRR natürlich einiges gerade gerückt werden.
        Und das geschieht in plumpen Art und Weise, dass der Mitdenkende es nicht glauben mag.

  8. Baerbock war doch schon 2 Wochen vor Lauterbach im Krieg mit Russland
    Ich bin immer noch der Meinung. Russland muss an die Infrastruktur der Ukraine. Strom ausschalten dann fährt kein Zug mit westlichen Waffen, kein Nachschub, es gibt keine Nachrichten es wird nichts mehr funktionieren. Dann alle Strassen-Brücken im Westen zerstören und dem Großmaul Elendskij in Kiew ein paar dicke Brocken aufs Haupt schmeißen wenn dort kein Strom mehr ist muss er zum telefonieren nach Polen 🙄😮

    1. Ja, sehe ich auch so. Keine Zeit mehr, auf die Zivilisten Rücksicht zu nehmen, die dies eh nicht zu schätzen wissen. All die Rücksicht war bei diesen Faschisten umsonst.

      Putin müssen den Russen auch irgendwie den Ernst der Lage verklickern. Die Leute haben das noch nicht so recht gerafft. Die wollen lieber im Internet hängen und feiern als herrschte kein Weltkrieg gegen ihr Land.

      1. Doch!
        Rücksicht auf die Zivilisten.
        Verbrannte Erde nützt Niemanden.
        Entnatzifiezierung ist sicherlich keine leichte Nummer, aber der einfache Ukrainer kann nichts dafür.
        Das sind auch nur Menschen, dass sollten wir nie vergessen.
        Steinmetz

        1. Sorry, aber ich sehe diese anständigen Ukrainer nicht. Die nicht russisch-sprachige Gesellschaft der Ukraine ist von Nazismus infiziert.

          Was du sagst, erinnert mich an die Leute, die sagen, die Amis können ja auch nichts dafür, es sei nur ihre Regierung. Die meisten Amis unterstützen ihre Regierung oder die Opposition, was in den USA aufs Gleiche hinausläuft.

          Ebenso haben die Nazi-Deutschen Hitlers Regime unterstützt und gewählt, insofern gibt es im Grunde kaum eine unschuldige Zivilbevölkerung. Genau wie heute wieder, die meisten Deutschen unterstützen ihre grünen Nazis. Also habe ich auch kein Mitleid mit den Deutschen, falls es Atomwaffen regnet. Selbst schuld.

          1. Na ich weiss nicht,
            die Regierungen scheissen auf ihr Volk und ziehen ihre Interessen oder aber die Interessen ihrer Auftraggeber durch.
            Das einfache Volk hat schon immer den Arsch hingehalten, ob nun bewusst oder aber auch nicht.
            Niemand oder sagen wir Keiner ,hat wirklich Lust ,für irgendwelche Ideale wie Führer, Volk und Vaterland sich den Moors wegschiessen zu lassen.
            Steinmetz

          2. @Nico

            Das ist einfacher gesagt als getan! Und sehen Sie sich doch hier in DE mal um! Die Propaganda ist derart pervers, dass der ‚gemeine‘ DE fest davon überzeugt ist, dass Russland Schuld hat!

            Genauso ist es in der (West) Ukraine!

            Die Repressionen – nur mal alleine hier in DE betrachtet ( JETZT SCHON!) – gegen Leute, die auch nur Informationen veröffentlichen, die unsere Regierung eindeutig der Lüge überführen, ist gewaltig!
            Bei Corona konnte man das sehr gut sehen!
            Selbst die letzten Mutigen, die immer wieder darauf hinweisen, haben so viel Angst, dass die sich nicht trauen, auch nur für die „Geschassten“ einzusetzen…….

            In den USA gibt es tatsächlich noch Leute, die bekannt sind & öffentlich auf den Dreck hinweisen & es ansprechen – nach wie vor! Man muss diese Infos suchen aber sie sind da.
            HIER ist das inzwischen unmöglich.

          3. Völker werden manipuliert und/oder unter Druck gesetzt. Speziell in Dt. ist den Menschen jahrzehntelang das Deutschsein ausgetrieben worden und seit Jahrhunderten wurd den Deutschen ihre Erfinderkunst genommen und ins Ausland transferiert. Die Deutschen zu verachten mit „Selbst Schuld“ ist grundfalsch, dient auch noch der Spaltung. Wir sind ursprünglich ein erfindendes und herstellendes und friedliches Volk gewesen, die gegen den Neid anderer Völker wenig entgegenzusetzen hatten und dadurch Stück um Stück verloren. Wir müssen uns zurück besinnen und heilen. Da gibt es ein aktuelles Video dazu: Heile, deutsche Seele, heile.

            1. @Karina

              Sicher ist vieles richtig, was Sie schreiben….aber ganz ehrlich: Die Schuld immer anderen geben damit man sich mit sich selber „vertragen“ kann, ist nicht konstruktiv!

              Nur wer ehrlich zu sich selber ist kann auch ein eigenverantwortliches Leben führen! Mit allen Vor- & Nachteilen!
              Wer Rattenfänger hinterher rennt obwohl er weiß, dass es die gibt & er selber nur zu faul ist, sich damit zu beschäftigen, hat es nicht anders verdient als unterzugehen….. Und daran ist er selber schuld!

        2. Das Schlimme ist: Die Na.-Zi`s waren in der Okkupanten-BRD-NGO nie weg.-Und viele sind auch mit Hilfe des Vatikan über die Rattenlinie ins Ausland geflüchtet-analog 2.WK.Von denen sind dann auch viele in die USA geflohen,-auch mehrere Menschenversuchs-Ärzte.

  9. Gemäß Völkerrecht ist die BRD als Nachfolger des Dritten Reiches, noch immer im Krieg mit Russland seit dem Zweiten Weltkrieg:-)) Außer der DDR, die Reparationen bezahlte und damit völkerrechtlich anerkannt wurde, lehnt das die Faschistendiktatur Deutsches Reich BRD ab:-))

    1. erzähle doch keinen Scheixx Deutschland hat am 08. Mai 1945 bedingungslos kapituliert und Russland hat ausdrücklich auf Reparationen gegenüber Westdeutschland verzichtet!! Russland hat bei den 2 + 4 Verhandlungen 1990 Deutschland einen Friedensvertag angeboten, den haben die Briten und USA abgelehnt

  10. An Russlands Stelle würde ich einfach mal Kiev komplett ausradieren, mit einer Vorankündigung von 6 Stunden, damit die Leute die Stadt verlassen können.

    Zumindest aber endlich das Land komplett isolieren, alle Grenzübergänge zerstören, alle Flugplätze, die Telekommunikation, die Kraftwerke, etc.

  11. Das eigentliche Problem ist die sogenannte deutsche Mehrheitsgesellschaft, die es genau so und nicht anders haben will. Ob die tatsächlich die Mehrheit sind, ist eher zweifelhaft, aber sie sind sehr zahlreich.

    Die gehen ganz ungeniert, sogar triumphal mit dieser primitiven Lügenpropaganda hausieren und sehen es als ihr Recht und ihre Pflicht, jeden zu bekämpfen, der nicht so tut, als würde er das glauben.

    Warum die das tun und was sie hinter ihren Lügen wirklich glauben und beabsichtigen ist nicht herauszubekommen, da sie um jeden Preis an ihren Lügen festhalten und bei jeder Äußerung von Zweifeln unmittelbar in den Kampfmodus übergehen.

    Jedenfalls sehen die das als ihr gutes Recht, im schleichenden Verfahren andere Länder zu traktieren, bis die Grenze zum Krieg überschritten ist, und halten sich dabei selber für unangreifbar. Sie haben ja ihre NATO, und die würde jedes Land, das es wagt, mit gleicher Münze heimzuzahlen, völlig vernichten.

    1. Nun es gibt leider Menschen die sich mit diesen Themen nicht auseinander setzten. Von denen habe selbst ein paar in der Familie. Nur was ARD und ZDF senden entspricht der Wahrheit. Im Frühjahr haben sie sich gewundert, dass ich weder geimpft, genesen noch gestorben bin. Für manche ist es viel einfacher den Systemmedien zu glauben ohne nachdenken zu müssen. In diesem Sinne ist Telegram schon einschneidend für die Systemmedien. Gott sei Dank gibt es ja noch RT DE, wenn auch über Umwege. Und jeder kann sich seine eigene Gedanken machen.
      Diese deutsche Regierung ist nichts anderes, als der verlängerte Arm der USA und anderen Puppenspielern wie Soros und Schwab. Aus diesem Grund ist es ungeheuer wichtig, dass Alina und Thomas ihre Informationen bekannt geben und veröffentlichen. -Hierfür vielen Dank an euch beide

    2. @John Magufuli Es gab schon vor den 1960ern soziologische Experimente, dass Menschen sich den Aussagen / Meinungen der vermeintlich Stärkeren anschliessen. Sogar gegen ihr besseres wissen. Das Sherifsche Experiment ist da nur ein Beispiel. Da die Experimente sich und die Ergebnisse belibig wiederholen liessen,gelten die als wissenschaftlich.
      Sich dem „Stärkeren“ / dem Herrschenden anzuschliessen, wird damit begründet, dass der Mensch es für seinen „Seelen“ Frieden braucht. Es sei denn, es gibt Alternativen.
      Ich habe sehr viele -vor allem verschiedenste -Kontakte und bekomme es
      mit. Viele Menschen hatten sich lautstark und mutig pro Russland ausgeprochen. Aber seit Russland in der Ukraine seit 7 Monaten nix gebacken kriegt, sind die Leute extrem verunsichert.
      So extrem dass sie sich selber einreden, dass Russland vielleicht doch im Unrecht ist.

    3. @John Magufuli

      Die gehen ganz ungeniert, sogar triumphal mit dieser primitiven Lügenpropaganda hausieren und sehen es als ihr Recht und ihre Pflicht, jeden zu bekämpfen, der nicht so tut, als würde er das glauben.

      Jetzt aber mal langsam mit den jungen Pferden. Es wäre schon der Erwähnung wert gewesen, daß die meisten derjenigen, die sie hier bezichtigen, durch eine gnadenlose Gehirnwäsche gegangen sind, bzw. es vom Kindergarten auf so gelernt haben.

      Selbst einem Idioten muss doch klar sein, daß dies der einzige Grund ist, warum uns Russland noch eine Gnadenfrist einräumt, bzw. das Klientel in Berlin sauber vom Deutschen Volk trennt. Und das ist gut so ! Denn sollte diese letzte Barrikade des Mitgefühls brechen, fürchte ich, das Fortbestehen dessen was einmal „Deutschland“ ausmachte kann nicht gewährleistet werden.

      1. Putin weiß,daß die BRD-Nichtregierungsorganisation nicht Deutschland ist,sondern eine Okkupanten-Regierung,-installiert von den USA.-Analog Putin`s Rede,wo er sagt,daß Deutschland noch immer von den USA (völkerrechtswidrig) besetzt ist.

      2. Es ist die schlechteste und primitivste Propaganda aller Zeiten. Die geben sich nicht die geringste Mühe, die Löcher in den Stories zu überdecken oder daß ihre Lügen in sich und von einem Tag zum nächsten zusammenpassen. Die drehen einfach Penetranz, Gehässigkeit und Lautstärke immer weiter auf.

        Das Zeugs ist derart unprofessionell, daß der Versuch, es zu verstehen, eine Zumutung und Überforderung ist. Also niemand, der bei normalem Verstand ist, kann das ernsthaft glauben. Und es sind ja nicht Demente, Debile oder die ganz Uninteressierten und Naiven, die einen damit traktieren. Denen wäre das eher egal, die sind harmlos.

        „Gehirnwäsche“ würde doch eine gewisse Raffinesse erfordern, die hier völlig fehlt. Diejenigen, die verlangen, daß man so tut, als würde man dieses Zeugs glauben, wissen, daß gelogen wird, wissen, daß sie selber lügen und haben Spaß daran, andere zu nötigen, mitzulügen und diejenigen fertig zu machen, die es nicht tun.

        1. @ John Magufuli: Man kann Gehirnwäsche auch Manipulation nennen. Sie passiert unterschwellig, so, dass sie in ihrer tiefen Wirkung auf unsere emotionales Verhalten und Urteilen nicht wahrgenommen wird. Sie wurde und wird auf allen gesellschaftlichen Ebenen, in allen sozialen, kulturellen und künstlerischen, wissenschaftlich – technischen wie auch geisteswissenschaftlichen, medialen sowie politischen und wirtschaftlichen Räumen geführt, in allen Ländern des NATO Bündnisses. Beispiele: Die Gründung (1950) des „Kongresses für künstlerische Freiheit“, Vorsitzender Heinrich Böll. Dieser Kongress bewirkte die Orientierung künstlerischer Werte auf Marktwerte, Bildenden Kunst wurde entmündigt, man überwachte linke Strömungen in allen künstlerischen Bereichen und manipulierte Karrieren.
          In allen Bildungsbereichen, sowie in der Gesellschaftsforschung und Philosophie verliert die humanistische Idee vollkommen an Bedeutung. Die „Frankfurter Schule“, Markuse, Adorno, Horkheimer oder auch Fromm, war die letzte Instanz, die man aus dem geistigen Archiv der Gesellschaft löschte oder soweit marginalisierte, dass sie von der Gesellschaft kaum noch wahrgenommen wird.
          Die europäische Kultur wurde von der Yankee – Kultur überflutet. US – Filmproduktionen wurden von der CIA zensiert und manipuliert. Der Russe wird in Hollywood – Produktionen seit je her verunglimpft. (Die russische Agentin mit dem Dolch im Schuh. James Bond 00) Man lachte stets über solchen Blödsinn und spürte kaum, dass es ein Gift war, das wieder und wieder tief eindrang.
          Auch über die Sprache ist manipuliert, so, wie es bereits Viktor Klemperer in „LTI“ beschrieb. Die Verdinglichung und Abstraktion der Sprache wird kaum jemandem bewusst. Mit ihr einher geht die Bildung. Was in den Schulen gelehrt wird, ist Verfügungswissen, Orientierungswissen wird ganz außer Acht gelassen, welches unser Urteilsvermögen befähigt. Wir wissen zwar, dass das rote Licht an der Fleischtheke uns frische Ware vortäuschen soll, wir spüren aber nicht die unterschwellige Manipulation durch Sprache und Bildung. Wenn man so will, existiert die Gehirnwäsche allerorten und wir kriegen es nicht mit.

          1. So ist es. Wer dann nicht mit echtem Selbstbewusst – Sein agiert, fällt dem zum Opfer. Materialismus und nicht Spiritualität ist das neue allzeitumfassende Mantra, Rationalität gegen Intuition ist angesagt.

  12. Ich denke, Russland ist im Krieg mit der NATO. USA sind militärisch und taktisch äußerst stark, sodass ich sogar froh bin, auf dieser Seite der Front zu stehen.
    Zum Jubeln hat bisher keine Seite Anlass.
    Die Nato wird demnächst die russischen Täter der Pipelinesprengung mit Namen und Anschrift präsentieren.
    Daraufhin werden die Waffenlieferungen abermals steigen.
    Vielleicht ist es der Anlass, dass Natospezialkräfte direkt an der Frontlinie nun erscheinen. Russland kann die Lecks doch gar nicht inspizieren, da diese sich in schwedischen und dänischen Hoheitsgewässern befinden.
    Meinen Infos nach müsste eine Nordstream 2 Röhre noch funktionieren, sodass wir weiter für die Öffnung von NDS 2 demonstrieren können.
    Also loß, bitte weiter machen !!! 😀😀😀

    1. @ Ronn

      „Meinen Infos nach müsste eine Nordstream 2 Röhre noch funktionieren, sodass wir weiter für die Öffnung von NDS 2 demonstrieren können.“

      Das sind auch meine Informationen. Eine Leitung ist übrig…, aber ob die zum Betrieb ausreicht, da bin ich zu wenig Experte für. Die zweite Leitung muss ja doch einen Sinn gehabt haben und nicht nur als „Reserve“ gedient haben…

      Aber die Demos machen auf jeden Fall Sinn! Da muss man hin..

    2. „Ich denke, Russland ist im Krieg mit der NATO. USA sind militärisch und taktisch äußerst stark, sodass ich sogar froh bin, auf dieser Seite der Front zu stehen..“
      Wenn du dich da nicht mal gewaltig täuscht, die Amis haben schon immer auf Verbündete geschissen, wenns denen an den Kragen geht, siehe Polen, wegen Gebietsabtetungen der Ukranie und scheißen auf Deutschland, wenns brennt, zudem haben wir diesen Verbechern die jetzige Deindustrialisierung zu verdanken, ect …. Mann , was für ein Schwachsinn du hier verbreitest…..USA=Nato , der Rest der Vasallen sind Kanonenfutter.

    3. @Ronn
      „Ich denke, Russland ist im Krieg mit der NATO. USA sind militärisch und taktisch äußerst stark, sodass ich sogar froh bin, auf dieser Seite der Front zu stehen.“

      Ist bei mir genauso andersherum. Mir wäre es lieber auf der richtigen Seite für „echte Werte“ zu sterben, als auf der falschen Seite zu stehen und nichts zu gewinnen.

    1. Sag ich doch die ganze Zeit. Der Krieg ist verloren, leider. Es geht jetzt richtig an die Substanz. Einsatz von Reservisten, danach Einsatz von Wehrpflichtigen.
      Erst verziehen sich die russischen Truppen wieder aus der Ukraine und im Anschluss zerfällt die Russische Föderation. Die russische Führung ist einfach unendlich dämlich. Bis heute zerstört man keine Infrastruktur um den Feind aufzuhalten.

      1. @mrbean
        Ich hätte ihnen ja gerne qualifiziert geantwortet. Leider würde das bedeuten den Hanebüchenen Unfug eines Trolls unangemessen aufzuwerten.

        In meiner Heimat betitelt man Ergüsse wie von ihnen:
        „Dumm geboren und nichts dazugelernt.“

        1. Es gibt mittlerweile mehrere dieser Bohnen-T….lls.
          Selbst bei den Pseudonymen gibts gewisse Parallelen.

          Es könnten auch zwangsabgepresste Steuergelder bei der Arbeit sein.
          Mal mehr mal weniger raffiniert.

  13. Erst gestern Abend nötigte der
    Atlantikbücken-Zamperoni der ARD
    die Marionette des BMVg „endlich“
    Kampfpanzer zu liefern.

    Und die „Dame“ sagte zu, Mordwerk-
    zeug zu liefern, das noch nicht einmal
    die Bundeswehr besitzt. Das Konstrukt
    BRD (von einem Staat kann keine Rede
    sein) ist praktisch Kriegspartei. Der
    „Reichstag“ hätte eine schöne Kuppel.

    Gibt es nicht die Möglichkeit, einen
    internationalen Haftbefehl für Mit-
    glieder und Zuarbeiter der Trans-
    atlantikfa auszustellen?

  14. Bereits 2015 fragte ich bei dem merkelschen Satz „Wir schaffen das“: Wer ist wir?
    Auch Lauterbach spricht mit seinem „wir“ ungefragt für andere. Wobei er als Gesundheitsminister gar nicht in der Position ist einer einzelnen Person (!) den Krieg zu erklären. Ein Riesenreich wie Russland wird ignoriert.

    Eindeutig eine narzisstische Persönlichkeitsstörung in Richtung Größenwahn.
    Seinen vermeintlichen Feind klein zu machen und sich selbst größer.
    Und so ganz nebenbei vergisst er seine eigentliche Arbeit.

    Mich würde es nicht mehr wundern, wenn diese Regierungsclique mit ihren transatlantischen Brüdern die Sabotage der Pipelines selbst zu verantworten hat. So kann sich Scholzbeck jetzt vor das Volk stellen und verkünden: Es gibt kein Gas weil alles kaputt ist. Wir sind nicht schuld, war alles der pöse Putin.

    1. Top-US-Pharmaunternehmen führt Pille gegen das Russen-Angst-Syndrom ein
      Endlich Erleichterung für Millionen von Betroffenen …

      Angehörige der Gesundheitsberufe, insbesondere Anbieter von psychischer Gesundheit, verzeichnen einen Anstieg des sogenannten Russen-Angst-Syndroms. Zu den Symptomen gehört ein allgemeines Gefühl von Paranoia, und in extremen Fällen berichten die Betroffenen von einem gruseligen Gefühl, daß sich Wladimir Putin unter ihrem Bett versteckt. …

      Zum Glück hat der Pharmariese Dewey Cheaton & Howe ein neues Medikament namens ‚Sovieta‘ eingeführt, um den Betroffenen zu helfen. Schauen Sie sich ihre neueste Werbung oben an. …

      https://russia-insider.com/en/politics/top-us-drug-company-introduces-pill-russia-anxiety-syndrome/ri20783

    2. Welches Land die Tat verübte, ist in meinen Augen nicht wichtig.
      Scholz entledigt sich einiger hartnäckiger Demonstranten auf der einen Seite, auf der anderen engt es seinen Handlungsspielraum ein. Verdächtig ist, dass Deutschland so langsam mit Ermittlungen reagiert, aber lieber schon mal neue Waffensysteme verspricht. Die Nato um Jens Stoltenberg muss alle Infos besitzen.

      1. @ Ronn,

        auch das ist 100% meine Rede. Fakt ist, dass die Verübung direkt schon ein Angriff auf die EU als Wirtschaftstandort war.

        Ich habe nun aber eine wesentliche Frage. Es wurden zunächst 3 Explosionen bemerkt.. dann eine Vierte. Die ersten um 5:03 und die zweite und der Rest zeitverzögert. Die Seismographen auf den verschiedenen Teilgebieten des Ozeans haben m.E. aber nur eine Schockwelle von ca. 2,2 aufgezeichnet. Obwohl die zweite Explosion einige Stunden danach erst erfolgt ist. Warum gibt es nur die eine Aufzeichnung und:
        Was für einen Sinn machen 3 Explosionen an verschiedenen Stellen des Ozeans, wenngleich lange Strecke exsitieren, bei welcher die Pipelines NS-1 und NS-2 paralell verlaufen… ? Da hätte doch eine Sprengung an der richtigen Stelle ausgereicht. Auf jeden Fall ist das komisch und für mich nicht nachzuvollziehen, es seidenn man wollte die Tat als wenig koordiniert und schlecht durchdacht dastehen lassen. An der Sache komme ich nicht weiter!

  15. Ich frage mich immer, wem solche Überschriften nutzen. Klar sind wir Kriegspartei und Raussland weiss das schon lange. Nun gibt es plötzlich Leaks, die die amerikanische Beteiligung recht offen darlegen und bundesdeuteche Politiker(?) oder Kasper, die Mnisterien verwalten dürfen, posaunen es laut hinaus. Ziel ist die Zerstörung Europas, da sollte man als Europäer und Russland ist eben auch Teil davon, den Ball flach halten und nicht solch offensichtliche Provokationen zum Thema eines Leitartikels machen. Was erreicht man damit. Hier in Deutschland wird sich keiner gegen wehren ….

    1. @hector2 Provokation ? Erinnert mich daran, wie die alternativen Medien von Corona Protesten schwadronierten, wo der Staat Panzer einsetzen muss und wird. Und die Realität ? In NRW Grosstädten gab es Auto Korsos mit maximal knapp 30 PKWs, aber überiwiegend so um die 5. Und die 5 kommen sogar aus ca. 100 km Entfernung; wohnen also gar nicht in der Stadt.
      Auch heute tragen mehrere Millionen brav in den ÖNPV Bus/UBahn/S-Bahn/Strassenbahn in NRW brav und ausnahmelos die Maske.
      Wer hat eigentlich ein Interesse die Leute so sinnlos aufzuhetzen ?
      Bin persönlich gegen Impfpflicht, aber mal für 7 Minuten die Maske beim Einkaufen anzuziehen sollte doch wenige wehtuen, als sich vom Chef die Kleidung für den ganzen Arbeitstag vorschreiben zu lassen.

      1. Ich rede nicht von aufhetzen .. sorry. Ebenso wenig rede ich von Provokation.
        Und wer seine Maske tragen will, soll dies tun… allerdings tue ich das nicht und ich kann auch nix dran finden, es zu bagatellisieren, wenn Menschen solch Angst gemacht wird, dass sie meinen, einen unsinnigen Schutz dann beim Einkaufen nutzen zu müssen

      2. Mal für 7 Minuten?
        Wo leben Sie denn?
        Ich habe einen täglichen Arbeitsweg von 4 Stunden (hin- und zurück) mit dem ÖPNV.
        Das heißt, täglich 4 Stunden Maskentragepflicht.
        Nicht 7 Minuten.
        Zumal, wer geht nur 7 Minuten einkaufen?
        Der normale Einkauf dauert bei mir schon ca. 1 Stunde also 60 Minuten.

        Nachdem man die Millionen-Demo (Teilnehmer ca. 1,2 Millionen) in Berlin im ÖRR und sonstigen Medien kleingeredet geredet hatte (zunächst versuchte man es mit ca. 20.000 Demonstranten, was nicht lange hielt, dann hat man es auf ca. 150.000 erhöht, was aber nach den Bildern nicht einmal annähernd die Teilnehmer waren) und sich nichts, aber auch gar nichts zum Besseren änderte, war die Lust für viele vergangen.
        Die Menschen haben mit dem System BRD abgeschlossen.

    2. Die Zerstörung Europas ist wohl eher das Ergebnis als das Ziel.

      Auf der einen Seite sind China und Rußland, die eine neue multipolare Ordnung als Kooperations- und Welthandelssystem einführen wollen. Auf der anderen ist der westliche Block, der sein altes erhalten und – als „regelbasierte Ordnung“ – verschärfen und unabsetzbar machen will.

      Trump wollte die Sache durch Deals lösen, während seine Gegner in den USA und die EU, besonders die BRD sowie GB einen aggressiven Kurs wollten. Alles auffahren, was man hat, für den Endkampf. Seit sie Trump abgesetzt haben, ist ihnen mit Biden der Weg dafür frei.

      Als Ort der Zuspitzung haben sie die Ukraine gewählt, da Rußland wegen der grenznahen Bedrohung und der Russen im Donbass reagieren mußte. Die militärischen Feindseligkeiten dort sind recht begrenzt im Vergleich zu den meisten anderen Kriegen der letzten Zeit und keiner besonderen Aufregung wert. Es geht um etwas anderes, viel Größeres.

      Jedenfalls ist denen die Sache katastrophal nach hinten losgegangen. Die Russen haben weiter ausgegriffen als (vermutlich) erwartet und lassen sich viel Zeit. Die Sanktionen haben Rußland nicht durch Schock ruiniert, sondern ruinieren den westlichen Block, der da so lange nicht wieder raus kann, und dessen Verhältnis zur Außenwelt.

      Indien, Afrika, Brasilien, sogar die Türkei und Saudi-Arabien wechseln zu China-Rußland-SOZ über. China wird niemals zulassen, daß Rußland verliert. Das SOZ-Treffen in Samarkand war ein Waterloo für den westlichen Block.

      Dort regiert eigentlich niemand mehr. Die Fanatiker wollen den Endkampf zuspitzen, die Realisten rette sich wer kann, was für viele von denen bedeutet: stehlen, so viel man kann, so lange es noch geht. Sie schaffen gegeneinander Tatsachen, um die Dinge in ihre gewünschte Richtung zu lenken. Nun haben Fanatiker in den USA einen ähnlichen Artikel in der NYT lanciert, also zeigt die BRD in der „Zeit“, daß sie das auch kann.

      Völliges Scheitern, Sackgasse ohne Ausweg. Der einzige wäre, die Niederlage einzugestehen und die Sache abzublasen.Und bis zum Unvermeidlichen besteht die Gefahr, daß da einige völlig durchdrehen.

    3. @hector2
      “ Ziel ist die Zerstörung Europas, da sollte man als Europäer und Russland ist eben auch Teil davon, den Ball flach halten und nicht solch offensichtliche Provokationen zum Thema eines Leitartikels machen. Was erreicht man damit. Hier in Deutschland wird sich keiner gegen wehren “

      Merkwürdiger Gedankengang…. Ist da das Motto: „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß?“
      Oder gar die Wiederholung der Situation während des 3.Reiches? Dann kann man wieder sagen: „Wir haben von Nichts gewußt! Das konnte doch keiner ahnen!“

      Wie bequem…

      1. @GMT
        Es ist halt meine Meinung, und da es aussichtslos Sie von irgendwas zu überzeugen, was nicht 100%tig Ihre widerspiegelt, wird es halt auch einfach meine Meinung bleiben, ob Sie sie nun als bequem, falsch oder was auch immer betiteln.
        Ich finde es einfach gefährlich, wenn Politiker und alternative Medien uns unisono erklären, dass wir mit Russland oder auch Putin im Krieg sind. Da der Fakt ja sowieso gegeben ist, kann man auch die letzte Hemmschwelle abbauen und noch paar Leopard2 hinschicken … ist doch eh egal und verändert keine Fakten mehr…

        1. @hector2

          Sie dürfe doch ihre Meinung haben. Warum wundert es Sie, dass andere eine andere Meinung haben?
          Oder glauben Sie wirklich, IHRE Meinung sei die einzig Richtige?

          Es wäre ziemlich langweilig wenn alle EINER Meinung wären. Wenn es um Mode oder sonstigen Schnickschnack geht, braucht es auch keine Diskussionen…..aber wenn es ein Ziel haben soll oder eine Konsequenz, an der sehr viele teilhaben – positiv oder negativ – darf man schon diskutieren ohne ersönlich beleidigt zu sein, dass es Leute gibt, die nicht nur nach dem Munde reden 😉

  16. Blickt da überhaupt noch irgendjemand durch?

    Russland zieht in die Ukraine ein, um den Donbass zu befreien. Sie wissen aber, dass die Ukraine durch die USA regiert werden. Demnach war von Anfang klar, dass man damit automatisch früher oder später im Krieg mit der NATO ist.

    Sie erobern dann Regionen im Osten, machen Referenden und gliedern sie in Russland ein. Ein weiterer Grund war ja, dass man keine weitere NATO-Osterweiterung wollte.

    Nun erobert die Ukraine, mit Hilfe der NATO, Teile der Ost-Ukraine zurück.

    Selbst wenn Russland nun auch noch die restliche Ukraine erobert, bleibt das Problem bestehen, nämlich, das man als direkten Nachbarn wieder einen NATO-Staat hat.

    Auf einen Krieg mit der NATO schien Putin allerdings von Anfang an nicht scharf zu sein. Allerdings, irgendwann muss er handeln, denn ansonsten wird er auch den Donbass wieder verlieren und wo man als Ukraine, plus NATO, dann Halt macht, ist auch noch die Frage.

    Irgendwie ergibt das alles keinen Sinn. Es sei denn, Ernst Wolff hat recht und Putin steckt mit allen unter einer Decke und sie alle verfolgen ein gemeinsames. Für mich wird das immer wahrscheinlicher.

        1. Sehr kluge Worte! Für alle, die glauben, Russland wird verlieren….
          Russland kann nicht verlieren und wird nicht verlieren.
          Putin: „Wozu brauchen wir eine Welt, in der es kein Russland gibt?“

          In etwa zwei Wochen sieht die Lage in der Ukraine ganz anders aus, als heute. Also, abwarten und in der Ruhe Tee trinken…

          Übrigens, bereits im September 2021 hat Deutsche Bundeswehr hochauflösende Russlandkarten bestellt (Vektorkarten). Schon damals wusste Deutsche Regierung, dass NATO bald Russland in der Ukraine angreifen wird und war bereit, in Russland einzumarschieren. Hat wohl nicht so geklappt, wie die es gerne hätten.

            1. @Jojo

              Es ist immer alles in Bewegung! Ob der Westen dann überhaupt noch in der Lage ist „weiter zu machen“ ist auch eine Frage, die man sich stellen sollte! Klar kann man weiter Geld drucken & verteilen, wenn man damit aber weder was zu essen bekommt, noch Arbeit hat oder irgendwann gar keine Energie mehr hat um zu produzieren, überhaupt das tägliche Leben zu bestreiten, wird sich im Westen eventuell etwas entwickeln, was Otto&Lieschen heute noch gar nicht überblicken kann & will.

      1. Jaja,
        ist es nicht das schöne an Kommentaren, das man sieht woran man ist?
        Oder zeigen die Kommentare nicht einfach nur auf wer oder was man ist?
        Oder zeigen sie nicht nur auf wer man nicht sein will und was man nicht sein soll?
        Is nich einfach, nich wahr?
        Tja, Prost Mahlzeit.
        Gruß
        Steinmetz

      2. Das Ding mit den Kommentare ist, das wir ALLE nix wissen und eigentlich nur hoffen, das es für uns gut ausgeht. Danach sieht’s aber eher gar nicht aus.

        Wir können uns die Möglichkeiten ja mal ansehen.

        1. „Russland gibt auf und lässt alles seine Ziele fallen.“

        Daran glaubt wohl niemand. Das wär ja der Schwachsinn in Tüten schlechthin.

        2. „Der Westen gibt nach. Gewährt den Russen den Donbass, in der Hoffnung, dass sich damit alles erledigt hat.“

        Na, siehe Antwort zu 1.

        3. „Es kommt zum Krieg zwischen Russland und der NATO.“

        Will Russland das? Wie will man den gewinnen, wenn man schon nicht gegen die Ukraine gewinnt. Die Waffen dafür müssten ganz andere. Aber bei einem Atomkrieg verlieren alle.

        4. „Putin gehört zum ganzen Spiel dazu.

        Dann hätten WIR nur eine Chance, wenn wir es rechtzeitig erkennen. Aber genau das werden sie nicht wollen. Genau deshalb deshalb könnte gerade alles immer undurchsichtiger werden.

        Wenn Ihr noch andere Möglichkeiten seht, raus damit.

        1. Na ja,
          es ist Krieg ( in der Ostukraine) , die Wahrheit ist tot und der Irrglaube (Medien) hat Hochkonjunktur.
          Amerika hat die Ukraine vollgestopft mit Waffen. Die Europäer stopfen nach.
          Mittlerweile gibt es mehr Panzerabwehrwaffen in der Ukraine als es Panzer auf der ganzen Welt gibt.
          Ich sehe die ganzen Waffenarsenale aus dem Westen als sogenannte Waffendepots für westliche Truppen. (Nato schlau , baut vor.)
          Was also tut der Russe?
          Wodka trinken? Njet.
          Kopf in Sand? Njet, Njet.
          Also was machen die Russen?
          Referenden? Abstimmungen?
          Ja sicher.
          Aber im Hintergrund bauen sie die strategischen und infrastruktur bedingten Kommandostrukturen im Hinterland auf.
          Lass sie kommen , wir ziehen uns zurück.
          Oh es wird kalt? Kommt nur Ukraine (Natohd),kommt aus euren befestigten Strukturen.
          Tja, und dann ,kommen die Russen.
          Opa hat das live erlebt, und da hilft auch kein Gefrierfleischorden oder Nahkampfspange.
          Also!
          Abwarten
          Niemals die Russen unterschätzen.
          Steinmetz

        2. @Jojo

          Ich denke deine „Analyse“ ist reichlich vorschnell. Putin sagte schon mal vor ein paar Monaten „wir haben noch nicht mal angefangen“ Das ist durchaus – jedenfalls nach den Zahlen – realistisch, sie haben gerade erst 10% ihrer Kapazität (mit stark angezogener Handbremse! – siehe Video mit Alina Lipp) eingesetzt.

          Ich denke, das Russland mit ziemlicher Sicherheit den Krieg gegen die Ukraine gewinnt, selbst dann wenn die NATO ganz offiziell einsteigt, weil Russland da noch einige sehr unangenehme Überraschungen auf Lager haben dürfte (die besten Waffensysteme wurden noch gar nicht eingesetzt).

          Der Westen hat jetzt nur noch die Option der Ukraine Langstrecken-Raketen zu liefern und dann kommen Hypersonics (die nicht abfangbar sind!) zurück und dann sehen wir weiter, wer den Krieg verliert.

          1. Die Hauptfrage, die ich mir dabei allerdings stelle ist, warum sollte er seine eigenen Jungs so verheizen? Klar, er will die Zivilisten der Ukraine so weit wie möglich schonen. Aber sind die ihm wichtiger als die eigenen Soldaten? Fände ich schon sehr makaber.

            Und die nächste Frage wäre dann, wie lange er das machen will? Erstens schwächt er damit nicht nur die eigene Armee, sondern auch den Rückhalt in der eigenen Bevölkerung.

        3. @Jojo
          „3. „Es kommt zum Krieg zwischen Russland und der NATO.“

          Will Russland das? Wie will man den gewinnen, wenn man schon nicht gegen die Ukraine gewinnt. Die Waffen dafür müssten ganz andere. Aber bei einem Atomkrieg verlieren alle.“

          Die NATO hat Kriege gewonnen? Nicht mal die, die sie gegen weitaus schwächere Gegner geführt hat, wurden „gewonnen“!
          Bedienen Sie eine Suchmaschine ihrer Wahl & Sie werden fündig!

    1. @jojo
      Ernst Wolf ist Schwabist. Hab ich hier schon mehrfach erklärt.

      Von Strategie scheinen sie nicht allzuviel Ahnung zu haben. Nur eins sei gesagt: Die NATO spielt SCHACH, Russland und China spielen GO!

      1. Hab auch nie behauptet, das ich von Strategie Ahnung hätte. Ansonsten wäre ich wohl General geworden. Bist Du General? Wenn nicht, kannst Du Dir Deine dummen Sprüche gerne sparen. Im Endeffekt spekulieren wir nämlich ALLE nur.

  17. Wenn es um Russland geht.
    Psychisch gestört ist doch die gesamte Bundesregierung + sogenannte Opposition (außer paar einzelne Politiker).

    Bei Olaf Scholz habe ich außerdem den Verdacht, dass er infolge von sexuellen Vorlieben von den USA erpresst wird. Alles andere juckt ihn nicht. Man hat etwas gegen ihn in der Hand und droht es zu veröffentlichen, wenn er nicht mitmacht bei der Errichtung eines totalitären Regimes (er hat ja sogar selber von Regime gefaselt).
    Wer sich fragt was ich damit meine.

    Rückblick auf Johannes Kahrs:

    – 2009: https://faz.net/aktuell/politik/inland/spd-hamburg-das-system-johannes-kahrs-1783135.html

    – 2014: https://netzpolitik.org/2014/twitter-missverstaendnis-im-porno-sommerloch-johannes-kahrs-vs-tagesspiegel/

    – 2015: https://www.abendblatt.de/region/article136927125/Johannes-Kahrs-haelt-Edathy-fuer-einen-feinen-Kerl.html

    – 2016: https://www.focus.de/politik/deutschland/unschoener-tweet-hat-spd-politiker-johannes-kahrs-eine-schuelerin-an-schlampe-bezeichnet_id_5951841.html

    – 2022: https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/wer-ist-johannes-kahrs-dessen-mauscheleien-kanzler-scholz-gefahrlich-werden-konnen/

    Rückblick auf Fall Edathy. Leiter vom NSU-Untersuchungsausschuss und Kunde von „Azov Films“ war:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Edathy-Aff%C3%A4re

    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Spade

    – 2014: https://www.deutschlandfunk.de/untersuchungsausschuss-oppermann-wusste-bescheid-100.html

    Recht interessant sind die Verknüpfungen der beteiligten Personen des NSU-Untersuchungsausschusses und des Edathy-Untersuchungsausschusses. Die damalige Leiterin und SPD-Parteikollegin des Edathy-Untersuchungsausschusses und Mitglied des NSU-Untersuchungsausschusses Eva Högl heute anstelle von Johannes Kahrs die Wehrbeauftragte der Bundeswehr kann doch kein Zufall sein. Denn Kahrs, der beste Freund von Olaf Scholz, Edathy und des damals urplötzlich verstorbenen Oppermann wollte auch Wehrbeauftragter werden und hat sich überraschend komplett aus der Politik und Medien zurückgezogen.
    Die Affäre um Edathy spielte sich in dem kurzen Zeitraum um den NSU- Untersuchungsausschuss und Forderungen nach mehr Kontrolle/ Abbau der Bundesverfassungsschutzämter ab.

    Oppermann hat im Zuge des NSU-Untersuchungsausschuss eine Reform der Sicherheitsdienste gefordert.
    Letztendlich entstand daraus das „Gemeinsames Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrum“ in denen Polizei und Geheimdienste trotz Trennungsgebot zwischen Polizei und Verfassungsschutz vernetzt wurden.

    Und wie jeder weiß wird heutzutage der Vorwurf von Extremismus und Terrorismus von dem Regime selbst auf friedliche Regierungskritiker und neuerdings Russlandfreunde angewendet.

    Außerdem kann man es als Vorstufe für einen nationalen Sicherheitsrat betrachten. Dieser wurde insbesondere von der FDP, CDU und den Grünen gefordert.

    Kurz nach der Bundestagswahl schrieb der in den Mainstreammedien populäre Markus Kaim von der SWP diesen Artikel: https://www.ipg-journal.de/rubriken/aussen-und-sicherheitspolitik/artikel/auf-dem-holzweg-5462/

    Zitiere paar Absätze die zum Nachdenken anregen könnten:

    > Ein seit langem kursierender Vorschlag sieht die Einrichtung eines Nationalen Sicherheitsrats (NSR) vor, der im Kanzleramt verankert sein soll. Diesen Vorschlag hat während des Wahlkampfs vor allem der CDU-Vorsitzende Armin Laschet aufgegriffen. Die FDP warb dafür bereits im März 2020, als sie den Antrag „Staatsübergreifenden Krisen und Herausforderungen gerecht werden – Deutschland braucht einen Nationalen Sicherheitsrat“ in den Bundestag einbrachte. Auch die Grünen zeigten sich offen für eine solche Erweiterung des bereits existierenden Bundessicherheitsrats. Lediglich die SPD hält sich bislang bedeckt, einzelne Vertreter äußerten sich skeptisch.

  18. Nochwas zur deutschen Kriegsbeteiligung. Natürlich ist Deutschland am Krieg beteiligt und zwar schon in dem Augenblick, als Sie angefangen haben die Ukrainer an der Panzerhaubize 2000 in Idar-Oberstein auszubilden. Da war faktisch die Legitimation schon da.

    Natürlich liegt es im Interesse der USA Russland zum Eskalieren zu zwingen, damit diese mit dem Finger auf Russland zeigen können. Das sind dann die offiziellen Buhmänner für die Medien und die Propagandamaschinerie und diese Aktionen geben dann den Amerikanern den Persilschein, dort weiter und härter einzugreifen. Die wollen Ihren Krieg dort und Sie werden Ihn vermutlich auch bekommen. Nur weiß ich nicht wirklich, ob Ihnen gefallen wird, was Sie bekommen. Russland ist kein Iran, oder Irak und Putin kein Hussein, oder Ghadaffi.. bitt verstehen Sie das nicht als Respektlosigkeit, aber dieser Mann ist durch und durch Analytiker. Ein Taktiker bis zum Anschlag. Als man damals sich anschickte Trump mit Ihm zu vergleichen, blieb mir die Spucke weg. Was für eine Verschwendung von Luft!

    Leider kann er aber auch nicht alles regeln. Er muss auf die Fähigkeiten seiner untergebenen Strukturen hoffen und hier liegt Potenzial für Fehlentscheidungen, denn wenn er nicht vollumfassend ehrlich unterrichtet wird, werden Fehlentscheidungen getroffen werden. Ich hoffe, dass man den Mann nicht auf Grund von zu viel Respekt, oder der Furcht vor Konsequenzen belügt. Die Folgen wären dramatisch. Ich hoffe, dass kalkuliert der Präsident mit ein.
    Andererseits muss er in der nahen Zukunft mit einer angepassten Strategie in der Ukraine arbeiten. Lyman war ein herber Verlust und wird ein 3. Butcha nach sich ziehen (auch wenn es nur wieder medial inszeniert werden sollte). Das wird Menschen, die auf seiner Seite stehen, verunsichern. Das muss Ihm klar sein. Schade für die gestorbenen Russen und die Vorlage für die Medien im Westen…

    Ich hoffe, dass er in der nächsten Zeit eine andere Generation von Waffen aus seinen Lagern holt, um die M777 und die HIMARS-Systeme ihrer scheinbaren Wichtigkeit zu berauben. Das wäre ein Infanterievorteil für das Militär und ein moralischer Vorteil für Russland. Dann würden die Männer vermutlich wieder etwas mehr Mut fassen. Klar ist Krieg nie einseitig, aber man muss reagieren, wenn man so viel Land in so kurzer Zeit verliert. Die Leute und das Militär bekommen das ja auch mit und werden darüber reden. Egal, ob man das nun als geschickte Taktik abtut, oder ob man diese Gebiete nicht halten konnte. Die Personen, welche in den ehemalig von den Russen eingeommenen Gebieten lebten, müssen nun die gleiche „Infiltrationstaktik“ von den Ukrainern befürchten, wie einst in Harkov. Sehr schade um Lyman. Ich hätte nicht gedacht, dass man die Stadt aufgeben muß.

    Weißrussland und die Gebiete neben Odessa müssen nun eine wichtige Rolle spielen und Odessa muss bald russisch werden. Danach gibt es einen Korridor nach Transnistrien und die 120K Soldaten, welche sich in Weißrussland aufhalten erledigen den Rest (Abschneiden von 2 wichtigen Korridoren von Polen aus für Waffenlieferungen). Dann muss die Ukraine endlich selbt klarkommen und ob das dann moralisch gut für das ukrainische Militär ist, lasse ich mal dahingestellt.

    Für die Satelliten sollte auch irgendwann mal eine Lösung gefunden werden. Die machen daraus sonst ein Computerspiel à la „shoot on sight“ mit Realdaten von Mr. Starlink Musk… Was soll das!

    1. Jo! so siehts aus

      „…Russland ist kein Iran, oder Irak und Putin kein Hussein, oder Ghadaffi…..“

      Gegen den Iran hat die USA aber nie Krieg geführt und gegen den Irak wären sie ohne die Briten auch noch bis heute nicht fertig.
      Fakt ist: die USA haben noch nie ALLEINE einen Krieg gewonnen. Da wo sie es versucht haben, haben sie „den Arsch voll gehauen gekriegt“ (siehe auch Vietnam und Korea). Selbst in Afghanistan, wo sie nicht mal alleine waren, haben sie vor barfüssigen Wickelmützen mit alten Kalaschnikows bewaffnet kläglich den Schwanz einziehen müssen.

    2. @wodkaontherocks

      Ein guter Kommentar & wenn ich ein paar „Widersprüche“ dazu anbringen, dann nur um eventuell mal andere Ansätze einzubeziehen….

      Sie schreiben es gleich im 1.Abschnitt: „Putin ist ein Analytiker! Ein Taktiker bis zum Anschlag“ & das sollte man dann mit einbeziehen. Er ist auch ein Stratege bis zum Anschlag!

      Danach kommen Gedanken zum Ausdruck, die doch eher auf westliche Medien-Propaganda zurückführen….
      z.B. :
      * „Er muss auf die Fähigkeiten seiner untergebenen Strukturen hoffen und hier liegt Potenzial für Fehlentscheidungen, denn wenn er nicht vollumfassend ehrlich unterrichtet wird, werden Fehlentscheidungen getroffen werden. “

      Ich halte die russ. Militärs nicht für suizidal veranlagt sondern glaube da eher Leuten wie Scott Ritter, Jacque Baud oder auch McGregor, die die Russen da für höchstprofessionell halten in ihrer Arbeit.
      Dass operativ Entscheidungen überarbeitet werden müssen liegt in der Natur des „Krieges“ & vor allem auch daran, dass man Gegner NIE für unfähig oder blöd hält! Das sollte eine Grundvoraussetzung sein!

      Fehler zu korrigieren ist keine Schwäche sondern eine Stärke.
      Emotionalität können sich diese Militärs nur in gewissen Grenzen leisten & auch da müssen sie Entscheidungen treffen & können nicht wie wir „Fußvolk“ vor lauter Mitleid die EierlegendeWollmilchSau erfinden!

      Eine Frontlinie von rd. 1.000 km zu „organisieren“ ist wesentlich komplexer als wir uns das vorstellen können – zumal da immer Bewegung ist.
      Dass der Westen Russland mit Daten & Infos versorgt, wissen die Russen schon lange & werden das ganz sicher in ihre Entscheidungen mit einbeziehen. Es geht eben nur nicht, deren Satelliten abzuschießen also muss man das möglichst umgehen oder eben auch mal einen Rückzug anordnen.

      Erstaunlich ist doch eher, dass die Ukrainer bei ihren Offensiven mehr Soldaten & Gerät verlieren als die Russen beim Rückzug…… wie das Geländer dort ist, ob eventuell das Kanonenfutter sich auf dem Silbertablett selber serviert, „wissen“ wir nicht, kennen wir doch nur die Westpropaganda dazu & einige russ. Blogger, die meist selbst weit weg von der Front sind.

      1. @ GMT

        Danke für den Kommentar:

        Ich denke die Gedanken eines Strategen werden immer sehr umfassend sein, da er viele Teilinformationen zu einem großen Ganzen verarbeiten muß. Das Problem, welches ich aufgrund der Informationsweitergabe hinsichtlich seiner untergebenen Strukturen sehe, liegt meines Erachtens weniger in westlicher Propaganda, sondern in der Psyche des Menschen selbst. Niemand kann sich bei einer so wichtigen Operation große Fehler erlauben, oder möchte diese seinem Vorgesetzen offenbaren, also ist der menschliche Geist bestrebt, den Fehler zu beschönigen, die Dinge mit einer „persönlichen“ Note abzumildern. Man kann das einfach überall auf der Welt beobachten. Russen sind auch Menschen und ich bin davon überzeugt, dass hochrangige Militärs nicht unbedingt gerne negative Nachrichten überbringen, vor allem dann nicht, wenn Sie Fehler nur indirekt zu verantworten hatten.. Ich denke aber, das der russische Präsident Herr Putin das weiß und hoffentlich nicht zu streng mit eventuellen indirekten Fehlentscheidungen umgeht. Das Fehler zu korrigieren eine Schwäche sein soll, hatte ich aber auch so nie geschrieben. Im Gegenteil, ich hatte versucht zu beleuchten, dass man durch weglassen und oder beschönigen von Fakten, dem Gegenüber die Chance nimmt, die Fehler ernst zu nehmen, daraus zu lernen und evtl. diese zum Besseren zu korrigieren.

        Jacque Baud kenne ich auch. Sehr interessant, dass er immer noch so ungefiltert gelesen werden kann. Ich hatte Ihn damals eher zum Thema des „Terrorismus“ gelesen. Mein Französisch hat zugunsten meines Verständnisses für Italienisch auch sehr stark gelitten inzwischen. Ich pendle doch inzwischen öfters nach Italien, als nach Frankreich und hier höre ich manchmal gerne Canfora zu.

        Das bei einer Frontlinie von 1000 km und mehr man diese nicht mit den Reihen dicht geschlossen militärisch besetzen kann, ist mir auch klar. Es geht mir um den Erkenntnisgewinn, dass der Westen momentan durch die Spionagesatelliten und den Starlink-Satelliten plus modernes und darauf angepasstes Kriegsgerät hier eben einen Vorteil haben. Hier wünschte ich mir, dass es in einer 2. Welle von Moblimachung eben zum Einsatz von „ebenbürtigen“ Waffensystemen kommt. Das muss passieren, damit der Krieg wieder auf Augenhöhe geführt werden kann. Kalibr reichen nicht.. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man die HIMARS-Systeme auf Grund der weiten Entfernung nicht wirklich erfolgreich beschießen, es sei denn die Ukrainer sind so doof und verharren zu lange auf der selben Position… soll alles schon vorgekommen sein. Nun werden langsam Flugabwehrsysteme à la „Iris“ dort hingekarrt und installiert. Die rüsten die Ukraine langsam aber sicher mit modernster Technik aus. Die Uhr tickt.
        Natürlich bekomme ich über meine Kanäle auch mit, dass eben mehr Ukrainer, als Russen im Krieg zu fallen scheinen. Aber gerade hinsichtlich der Umgruppierung, der Bekämpfung von relevanten Zielen und dem Einsatz von Humankapital ist Aufklärungsarbeit meines Erachtens der Schlüssel zum Erfolg. Ich sage das auch weil ich mit vollem Herzen auf der Seite Russlands stehe und erkenne, welchen großen Dienst diese Menschen in Militäruniform gerade an der Menschlichkeit leisten. Hoffentlich erkennt das ein Teil unserer Bevölkerung irgendwann einmal an, wenn die ganzen Lügen einmal auf den Tisch kommen und wir merken, unter welcher Ägide wir hier gehandelt haben.
        Viele Menschen wurden mal wieder hypnotisiert von dieser Propaganda. Es ist echt schlimm mit anzusehen, wie einfach das doch geht, mit den richtigen Propagandainstrumenten. Das ist nicht wirklich kompliziert gewesen. Die Leute hinterfragen einfach nicht mehr. Man hat es Ihnen größtenteils abtrainiert, oder Sie leben schon zu lange mit der Lüge und können es sich nicht mehr vorstellen, Ihren eigenen Glauben zu hinterfragen. Auch das ist zu einem Großteil Psychologie. In meinem nächsten Leben will ich Psychologie studieren, das hätte mir warscheinlich auch so manche menschliche Fehleinschätzung erspart. In manchen Dingen ticken die Menschen nämlich immer genau gleich….

        Nochmal ein Nachwort zum Thema Satelliten und Starlink.. Hier sehen ich den essentiellsten Vorteil des Westens. Die Bilder, welche diese Satelliten schießen zeigen Personen beiim pinkeln. Durch die Geodaten ist alles andere PC-Zockerei. Das ist eine wirkliche Gefahr für das Militär, denn Auklärer gibt es bei uns im Westen in jeder Ecke. Die sitzen überall auf Ihren Sofas und schauen sich die Bildchen an und werten diese aus. Solange Russland nicht eine ähnliche Strategie fährt, sind sie auf einem Auge blind gegenüber dem Westen. Also entweder sorgt man für Chancengleichheit (egal wie), oder man führt die selbe technische Kriegsmaschinerie auf, wie der Westen, sonst ist man im Nachteil und das spiegelt sich im Verlust von Territorium wieder, egal ob das mit viel gegenerischem Verlust einhergeht, oder nicht. Vor allen Dingen dieses Ungleichgewicht macht mir Sorgen und das kommt nicht aus meinem Mund. Auch ich schaue hin und wieder einen Militärbericht, welcher aus Russland organisiert ist, an.

        Ein kleiner Teilerfolg könnte die Abtrennung der Ukraine von den Zubringerstraßen eben über Polen sein, welche militärisches Gerät zum Kampfgebiet transportieren können. Die Schienen müssen „sitllgelegt“ werden und auch Odessa sollte dringend zum Erreichen einer gewissen Ausgeglichenheit eingenommen werden. Transnistrien wird es danken. So, der Sofageneral hat fertig! ;O)

  19. „Gemäß Völkerrecht ist Deutschland im Krieg mit Russland“

    Wie nett, dieser Gedanke. Ich habe es im Frühjahr an die russische Botschaft geschrieben: Russland wird den Krieg verlieren. Es war ein strategischer Fehler, BRICS nicht involviert zu haben. Russland verliert alles und, was viel schlimmer ist, der Gegenpol zum Westen, BRICS, ist in höchster Gefahr.

    1. @Hans Bnd

      „…Russland wird den Krieg verlieren. …“

      Sorry ich sehe nur das die Ukraine fast jeden Monat kleiner wird, und Russland um die entsprechenden Gebiete größer. Ein paar Phyrrus-„Siege“ werden daran nichts ändern. Die Ukraine hat den Krieg schon 2014 verloren.

      1. „…Deutschland steht zwischen den Stühlen!“

        Ja, Zwischen allen Stühlen. Ganz ehrlich habe ich das schon (in genau diesen Worten!) mir vor über 16 Jahren gedacht, als Merkel anfing, so scharfe Töne gegen Russland zu spucken, auch weil die USA da schon Verträge mit Deutschland nach Belieben gebrochen hat, nach dem Motto „weil wir es können!“

        Wir sehens jetzt auch wieder am Gas. Nix mit LNG aus USA, die sind ausgebucht! 😀

        Die Bundesrepublik Deutschland wird als das „größte Dummerle aller Zeiten“ in die Historie eingehen. Nix begriffen, nix dazu gelernt und davon die Hälfte vergessen. Das ist die Historie der BRD.

      1. Indien ist die entscheidende Macht. Von Rußland und China schwer umworben, innerhalb der Grenzen der auf das Heiligste geachteten indischen Neutralität. Vom Westen durch Anmaßungen und Beleidigungen abgestoßen und durch die Sanktionen geschädigt.

        Über die anderen Buchstaben bei BRICS ließe sich auch einiges sagen, als S ist Sall bedeutender als Südafrika. Aber wenn Indien sein volles Gewicht in die SOZ bringt, ist der Westen nur noch Peripherie, und der Rest strebt zum neuen Gravitationszentrum.

        China, India and Iran Line Up Behind Russia
        Alastair Crooke – Source: Al Mayadeen English – 26 Sep 2022
        https://english.almayadeen.net/articles/analysis/china-india-and-iran-line-up-behind-russia

  20. Hmm, das haben einige von uns schon lange angemerkt. Waffenstillstand ist kein Friedensvertrag. Und Waffenlieferungen an einen Feind derer, mit dem man nunmal nur einen Waffenstillstand hat, ist eben nun ein Bruch des Vertrages. Damals hat man das noch in die Reichsbürger-Ecke verschoben. Wie so vieles, was dann irgendwie doch wahr wurde.
    Und da wird noch viel mehr kommen. Auch wenn Thomas das immer in ne komische Ecke verschiebt, die Fakten folgen und reden dann Tacheles.
    Auch das mit den Faschisten. Wenn Putin vom Kampf gegen den Faschismus spricht, dann hat das nur sekundär mit der Ukraine zu tun. Das dort sind nur „Idioten“, die sich ausnutzen lassen. Am Ende werden die alle geopfert.
    Kürzlich hat doch so nen deutsches Blitzbirnen-Schmierblatt geschrieben, nicht die Ukraine wäre Putins Ziel, sondern Deutschland.
    Das wäre gar nicht so sehr weit her geholt. Deutschland wurde schon in der Weimarer Zeit diesbezüglich in Stellung gebracht, was 1933 dann seinen Niederschlag fand.
    1945 hat Dönitz nur explizit die Wehrmacht kapitulieren lassen, nicht das DR.
    Ok, 2015 hat die Linksfraktion beim wissenschaftlichen Dienst des Bundestages nach dem Status des Deutschen Reiches nachgefragt. Antwort: Das DR ist NICHT unter gegangen, es ist nach wie vor existent. Kann man bei denen suchen. Ist offiziell.
    So weit, so gut, weiter gehts….
    Die BRD ist NICHT Rechtsnachfolger, sondern identisch mit diesem.
    Ok, also das bedeutet, Deutschland ist immer noch das DR.
    Wohlbemerkt, DR war schon immer schlecht für das deutsche Volk an sich. Auch das 1871er.
    Tja Thomas, musst wohl so einiges in deinem Hirn neu ordnen müssen demnächst 😉
    Weißt, du bist ja son Fakten-Junkie. Nur, was Fakt ist und was nicht, unterliegt auch einem Gutteil der eigenen Überzeugungen.
    Was mich betrifft, ich beneide dich in Tatsache. Meine Überzeugungen beißen sich massiv mit meinem Wohnort. Leider lässt sich das jetzt nicht mehr so einfach switchen. Will nicht jammern, is eben so.
    Bleib gesund und mach weiter! Lass dich bloß nicht erschießen…
    Und nochwas…mag ich anmerken…Tacheles könnteste auch alleine machen. Robert tendiert iwie zum Gutmenschentum. Das so dermaßen naiv, das kapier ich nicht. Von Homeoffice ganz zu schweigen.
    Wenn er mit dir redet, is was völlig anderes, als wenn er mit den Franks da im Homeoffice Dampfplauderei betreibt…
    Der soll mal wirklich Stellung beziehen!

    1. @Uwe Neumann

      „…Weißt, du bist ja son Fakten-Junkie. Nur, was Fakt ist und was nicht, unterliegt auch einem Gutteil der eigenen Überzeugungen….“

      Eigentlich sogar komplett (nur wollen die wenigsten sich das eingestehen)! Wir nehmen allgemein nur die Fakten als „wahr“ an, die zu unserem Weltbild passen, alles andere wird irgendwie zurecht rationalisiert oder gleich ganz ausgeklammert/ignoriert. Objektivität ist beim Menschen immer ein Wunschtraum gewesen – gibts einfach nicht (selbst in der Wissenschaft nicht!).

      Ich muss dir aber auch da zustimmen, für Deutschland gelten als Kriegsverlierer ohne Friedensvertrag völlig andere Maßstäbe, wie beispielsweise für die USA oder GB. Wir sind in dem Moment Kriegspartei, wie wir auch nur ein einziges Maschinengewehr liefern (rein theoretisch waren wir auch vor dem Ukraine Krieg noch im Kriegszustand mit Russland). Waffenstillstand mit Russland ist kein Frieden, das ist vollkommen richtig.

      1. Natürlich kann ein Mensch an sich niemals rein rational sein. Das geht nicht. Denn Mensch an sich bedeutet subjektiv. Objektiv geht nur, wenn man absolut in keinster Weise drin steckt, in keinster Weise. Kommt kaum vor.
        Und klar, wer sich mal wirklich mit der vergangenen Geschichte beschäftigt hat, weiß auch, wo der Hammer hängt.
        Heute erzählt die grüne Pest etwas von Verfassung. Haben wir nicht, blanke Lüge. Dafür hätte es einer VV bedingt, fand nie statt. Statt dessen wurde 1990 das GG ausgehebelt. Und zwar völlig.
        Was wir hier haben, ist das Zentrum des Faschismus. Aber die Steuerung desselben ist woanders, wie es schon 33 war. Putin/Russland weiß das auch.

        1. Der „Rollifahrer“ hatte mal eine VV ausgerufen,diese dann aber aus unerklärlichen Gründen gestoppt.-Da stand dbzgl. mal vor langer Zeit ein Artikel im Spiegel.-Habe aber leider nicht den Link dazu.-Evtl. mal im Spiegel-Archiv nachforschen.

  21. Es ist unerheblich, ob Deutschland Kriegspartei ist oder nicht. Jedenfalls hat Deutschland wiedermal die Arschkarte gezogen. Allein die vom Westen kommenden Sanktionen reichen aus, Deutschland zu vernichten. Die Russen können dabei zusehen , wie Deuschland krepiert, dazu braucht es keinen Krieg noch einen einzigen Schuss von russischer Seite. Amen!

    1. Naja, völkerrechtlich wären russische T-72 vor dem Reichstag legitim. Die grüne Pest, von dem hierzulande scheinbar alle befallen sind, denen is das egal. Statt „bis zum letzten Ukrainer“, hätten die auch „bis zum letzten Europäer“ sagen können. Geopolitik is nen Geschäft mit dem Tod. Allerdings niemals von Jenen, von welchem das angezettelt wurde

  22. [https://ria.ru/20221002/zapad-1820868485.html] (gedeepLt und nach geschliffen)

    Максим Соколов (Maxim Sokolow)

    „Der Westen steht vor einer anthropologischen Katastrophe

    „Angesichts der Entwicklung des internationalen Kontextes“, wie es die italienische Botschaft in Moskau elegant ausdrückt, d.h. Kriege und Kriegsgerüchte, nimmt die Bedeutung der politischen Führung in jedem Land, das direkt oder indirekt in einen Konflikt verwickelt ist, zu.
    Das ist unvermeidlich. Wenn eine Nation mit der Aussicht auf Katastrophen und Not konfrontiert ist, ganz zu schweigen von der unmittelbaren Notwendigkeit, dass ihre Bürger für ihr Land sterben, müssen diejenigen, die an der Spitze stehen, über ein Mindestmaß an Autorität verfügen, damit ihre Stimme die richtige Wirkung auf ihre Untertanen haben kann.

    Aber eine Beobachtung der führenden Politiker des Westens, die uns heute da so in den Sinn kommen, zeichnet – aus der Sicht desselben Westens, nicht aus unserer – ein weit weniger befriedigendes Bild von totaler Inkompetenz im Dienst. Die Härten und Entbehrungen unter einem Führer zu ertragen, der nicht nur kein Charisma hat, sondern bei dem man sich nur fragen kann: „Was ist das?“ – nicht jeder Bürger ist dazu in der Lage.

    Von US-Präsident Biden wollen wir gar nicht erst reden. Beim Anblick dieses 80 Jahre alten Führers der freien Welt (was sein Amt und sein Selbstverständnis ist) verblassen die gemeinsten Witze über Leonid Iljitsch und den alten Progulkin (Kaiser Franz Joseph I.) zur Bedeutungslosigkeit.

    Auch in der Alten Welt sieht es nicht besser aus.

    Die britische Panzersoldatin Elizabeth Truss treibt mit der Kraft ihres Geistes nicht die Russen, sondern die Engländer in den Stupor.

    Annalena Berbock, Leiterin der deutschen Diplomatie, berichtet über die Not der Ukrainer: „Bei diesen Referenden werden sie erschossen, sie werden vergewaltigt, und dann müssen sie drei Tage lang Kreuze machen, während ein Soldat mit einer Kalaschnikow in der Hand neben ihnen steht“. Man kann sich solche Reden nicht nur aus dem Munde eines Reichsaußenministers Joachim von Ribbentrop nicht vorstellen, auch Dr. Goebbels selbst drückte sich bisweilen geschickter aus. Die Kunstturnerin Annalena hat sie alle geschlagen.

    Aber auch der deutsche Finanzminister Christian Lindner hat erklärt: „Wir befinden uns in einem Energiekrieg um Wohlstand und Freiheit. Das Ziel dieses Krieges ist es, das zu zerstören, was die Menschen seit Jahrzehnten aufgebaut haben. Wir können dies nicht akzeptieren und werden uns wehren. Es ist an der Zeit, die erneuerbaren Energien oder, wie ich sie nenne, die Energie der Freiheit einzuführen“.
    Vor dem Hintergrund der Sabotage in der Ostsee, durch die Deutschland um sein Gas gebracht wurde, sagt er das alles, als wäre er im Delirium. Sowohl in der UdSSR als auch in Russland gab es verschiedene Finanzminister mit unterschiedlichen Ansprüchen, aber keiner von ihnen hielt große Reden über die „Energie der Freiheit“.

    Und Josep Borrell, der Hohe Repräsentant der EU, sprach über die aktuellsten Themen: „Ich rufe alle Mitglieder der LGBT-Gemeinschaft auf, Russland zu verlassen. Lassen Sie alles stehen und liegen und kehren Sie nicht nach Russland zurück. Der moralische Alptraum und die Schrecken der Intoleranz sollen der Vergangenheit angehören.“

    Man kann hier nicht mehr von einer politischen, sondern nur noch von einer anthropologischen Katastrophe sprechen.
    Es gibt alle Arten von Politikern – solche, die den Anforderungen des Augenblicks gerecht werden, solche, die den Anforderungen des Augenblicks nicht ganz gerecht werden, und solche, die überhaupt nicht zurechtkommen.
    Aber Annalena, Borrell und Elizabeth (auch wenn sie unbedeutend sind) sind gar keine Politiker, sie sind bereits das anthropologische Bild einer verderblichen Degeneration.

    Und es geht nicht darum, wie sie zu unserem Land stehen. Konrad Adenauer und Franz Josef Strauß (als er im Amt war) waren auch keine Bewunderer der UdSSR – um es milde auszudrücken. Das Gleiche kann man von den amerikanischen Präsidenten Truman und Johnson sagen. Aber sie waren keine ausgesprochenen Feinde der einfachsten Logik und des einfachsten gesunden Menschenverstands. Deshalb galten sie in Moskau als schwierige und unangenehme, ja geradezu feindselige Partner, aber ihre Vernunft wurde nicht in Frage gestellt. Denn weder Strauss noch McNamara waren mit der Leitung des Staates betraute Spinner. Im Gegensatz zu heute.

    Und das ist die allgemeine Trostlosigkeit der aktuellen internationalen Politik. Es sind die schärfsten Widersprüche möglich, bis hin zur Verwendung des letzten Arguments der Könige. Wenn die Feinde zumindest einigermaßen zurechnungsfähig sind – wie es in früheren Zeiten der Fall war – kann man mit einigen mühsamen Anstrengungen verhandeln und irgendwie zu einem friedlichen Einigung gelangen.
    Doch angesichts des bedauerlichen Ergebnisses der anthropologischen Katastrophe ist nicht ersichtlich, wie man verhandeln soll – er (oder sie) versteht nicht, wovon wir sprechen.

    Das ist die Besonderheit der Periode der Weltgeschichte, in der wir leben.“

    1. Danke. Sehr gut erkannt.
      Ich möchte darauf hinweisen, daß diese unter der geistigen Grasnabe Fliegenden seit Jahrzehnten auch großflächig in der Zivilgesellschaft den Ton angeben.
      Auch in den Betrieben wurden solche Figuren installiert.
      Kurz: Die deutschen Regimemitglieder der letzten Jahrzehnte waren immer ein Spiegelbild der Gesellschaft.
      😵‍💫😵‍💫😵‍💫😵‍💫

  23. Auch wenn deutsche Politiker und Medien von einem Sieg der Ukraine labern, müssen sie wissen, dass eine Niederlage der Ukraine höchst wahrscheinlich ist.

    Deutschlands Entschluss die Ukraine bedingungslos zu unterstützen bedeutet also dass Deutschland sich an einem Krieg beteiligt, von dem es weiß dass er verloren gehen wird.

    Bei ehrlichem Eingeständnis geht es in diesem Krieg nur darum, ob die Ukraine in die Nato eintreten darf und dafür ist Deutschland bereit Milliarden Euro zu verpulvern.

  24. Fast wie vermutet, ist den Westpropagandisten nicht mal klar, was eine Kapitulation ist. Eine Kapitulation ist das Diktat (Zwang) des Siegers gegenüber dem Verlierer eines Krieges. Und wenn das unterzeichnet wird, gibt der Verlierer seine Hoheit für den Zeitraum ab, der vereinbart wurde. Das inkludiert auch die Bezahlung von Reparationen. Dem Westen wurden niemals Reparationen seitens unserer Russischen Freunde erlassen, zumal Reparationen von Privat, betont, noch offen sind. Die Reparation besteht immerhin noch gegenüber den DDRBürgern, die einen Teil davon bezahlt haben. Also, liebe Westdeppen, denkt bitte, bevor Ihr das Großmaul bewegt:-))

    1. Eine Kapitulation ist ursprünglich ein Vertrag mit mehreren Kapiteln. Im Völkerrecht meist Verträge über Handelsprivilegien. Als die dann zunehmend zu Blankovollmachten („Freihandelsverträge“) wurden und mit Druck oder sogar Gewalt aufgenötigt (gegenüber dem immer schwächeren Osmanischen Reich, China nach den Opiumkriegen), bekam das Wort einen schlechten Klang. Seit den „Pariser Vorortverträgen“ und den Bedingungslosen Kapitulationen einen noch schlechteren.

      Eine Kapitulation ist heute letztlich der Vertrag, mit dem die Feindseligkeiten beigelegt werden, zu den Bedingungen des Überlegenen. Was da drinnen steht, ist (innerhalb eines gewissen Rahmens) frei. Kriegsentschädigungen (Reparationen) sind eher ein Sonderfall als obligatorisch. Die Hohheit als solche wird nicht abgegeben, aber durch die Verpflichtungen aus dem Vertag natürlich beschnitten.

      Dann gibt es noch das neuere Verfahren, das so genannt wird. Der westliche Block stürzt einen „Diktator“ und sucht sich irgendwelche Quislinge im Land zusammen, die ihm die Beute „verkaufen“ und alles, was sie sollen, unterschreiben, wodurch das Land dann Teil ihrer „regelbasierten Ordnung“ wird.

  25. Die Russen haben im März das „Objekt 711“ im Gebiet Iwano-Frankiwsk, im westen(!) der Urkaine mit einer Kinzhal zerstört. Das ist ein ehemaliger Sovjetbunker in der nähe der Natogrenze Rumänien,der zum Schutz vor Atomangriffen gebaut wurden ist und einfach platt gemacht wurde!Wie gesagt,im westen der Ukraine! Und jetzt folgende Liste:

    Was sehen wir?

    Die Pipelines wurden gesprengt
    -Russland macht nichts

    Die Gebiete Cherson etc.,welche sich gerade im Eingliederungsprozess befinden,werden stark angegriffen und die Front wackelt
    -Russland zieht sich erneut zurück und macht nichts

    Die westeuropäischen Staaten,insbesondere Deutschland sprechen offen vom Krieg und liefern Gerät und Informationen.
    -Russland macht nichts

    Für mich lässt sich dieses „Nichtztun“,das „sanfte“ militärische Vorgeehen gepaart mit rationalen und langsamen Schritten bei politischen Sachlagen wie den Referenden und die Teilmobilmachung, nur einen logischen Schluss zu.

    Bist du stark,stell dich schwach!Da kommt bald was auf Europa zu!

    1. @veiter

      „Russland macht nichts“

      Hm….mal abgesehen von der angenommenen „Täuschung: Bist du stark,stell dich schwach!“

      Russland sind keine Maulhelden sondern Macher – nur weil „wir“ nicht sehen ob die was machen, heißt das ja nicht, dass die nichts machen 🤔…

      Wenn man an den Tsunami 2004 denkt, kam die tödlichen Wellen erst mehrere Stunden nach dem tatsächlichen Ereignis…… und dann hat man die Bilder wieder präsent – da laufen Leute dem sich „zurück ziehenden Wasser“ nach & unterschätzen die Macht der Welle grenzenlos……

    2. Also ich glaube nicht an einen Rebound. Russland ist einfach zu schwach und der Unmut in der Bevölkerung wächst zusehend. Am Anfang hat man es akzeptiert und stand auch massiv dahinter, jetzt werden die Verluste mehr und mehr. Material und Menschenleben. Gebiete werden zwar eingegliedert, aber verteidigen, halten und verwalten kann man sie nicht. Die UA Nazi rücken Tag für Tag mehr vor und Russland zieht sich mehr und mehr zurück. Auf dem Schlachtfeld werden die Russen sicher nichts mehr reissen.

      1. wenn eine armee,wie die russische vor dem krieg für so stark gehalten wurde,dass sie die nato bis zum rhein überrollt soll sie nun bei verlusten von angeblich 60000 mann.wenn überhaupt keine kampfkraft mehr haben? es war doch bisher gar keine richtige auseinandersetzung ums ganze staatsgebiet ukraine ..

      2. @Laktat

        Nichts gegen ihre persönliche Meinung – aber mit Fakten haben Sie es nicht so, oder?

        Vielleicht bekommen Sie aber auch nur persönlich aus Kiew die echten Informationen über die Verluste der RF oder gar Bilder der „wachsenden Unmutsbewegungen“?

        1. Fakt ist, Russland gerät mehr und mehr in die Defensive, oder wollen sie das leugnen? Die Information gibt es nicht aus Kiew oder Berlin. Die Informationen gibt es auch aus Moskau.

          Was glauben sie @GMT, wie will die RF ihre neuen Gebiete halten und verteidigen? In der Lage scheinen sie dazu, jedenfalls aktuell, nicht zu sein.

          1. Nach meiner Einschätzung ist es bisher für die Russen weit besser als erwartet gelaufen. Einsatz bescheidener Mittel auf kleinem Gebiet, und der Gegner ist inzwischen in jeder Hinsicht fix und fertig. Stufe erfolgreich abgeschlossen, nun kommt die nächste.

    3. Die Gasleitungen sind für die Russen nur Sachschäden. Militärisch gesehen hat der Westen „eine Brücke gesprengt“, um das „Durchhalten“ zu erzwingen. Nebst internen Gründen, das Geschäft mit den künstlich hohen Gaspreisen, was das Durchhaltevermögen auf mittlere Sicht reduziert.

      Sonst ist der Westen durch seine Beißreflexe sehr gut steuerbar und neigt dazu, bei Fehlern Bremse und Rückwärtsgang nicht zu finden und einfach mehr Gas zu geben. Läßt sich leicht zu Fehlern und grober Selbstschädigung provozieren. Will um jeden Preis jeden Eindruck von Schwäche vermeiden.

      Die Russen sind so nicht steuerbar. Bei massiven Angriffen wie Izjum ziehen die sich einfach zurück, statt gegenzuhalten und sich die ihnen zugedachten militärischen Verluste abzuholen. Und Geländeverluste – das Land ist ja nicht weg, am Ende bekommt der Sieger alles.

      Kriegsgründe – die hingeworfenen Handschuhe nehmen sie einfach nicht auf. Irgendwann, zu einem von ihnen selber sorgfältig gewählten Zeitpunkt, können sie einen besonders unbedacht hingeworfenen aufnehmen. Dann wird der Gegner einiges zu bereuen haben.

      Es gilt die Kriegskunst von Sun Zi.

  26. Ich bin inzwischen der Ansicht, dass Rußland es bisher konsequent vermeidet, der NATOd irgendeinen Grund, Anlaß oder Vorwand für eine noch direktere Beteiligung in der Ukraine zu geben. Die USA provoziert natürlich weiter und will genau das: ein offenes russisches Losschlagen, dass dann beantwortet werden kann: irgendwas mit Völkermord und Zivilisten würde dann als „Argument“ herhalten müssen, um flächendeckende Bombardements und Flugverbotszonen einführen zu können. Das scheint für mich der Grund für die russische Zurückhaltung zu sein. Bzgl. des Angriffes auf die Krimbrücke habe ich mich schon auf diesen Winter als Termin festgelegt – das ist die finale Provokation und würde dann vermutlich mit einer Bombardierung aller Dnjepr-Brücken durch Rußland beantwortet werden (plus „Sichelschnitt“-Vorgehen aus dem Süden, fraglich, ob die Truppenreserven dafür reichen…).
    Was als weiterer Wendepunkt für die russische Vorgehensweise in Betracht gezogen werden muss, ist die Anzahl der Gefallenen: bei spätestens 15.000 dürfte Schluß sein, dann wären die Afghanistan-Verluste übertroffen (und das war damals die gesamte Sowjetunion und nicht nur Russland). Etwa zu diesem Zeitpunkt dürfte es auch innenpolitisch schwierig werden zu begründen, warum nicht mit derselben Rechtfertigung wie durch die USA (gegen Japan) zu Atomwaffen gegen die Ukraine gegriffen wird. Kurz zuvor erwarte ich aber noch die Einführung gezielter Vergeltungsschläge bei der zu erwartenden weiteren Abschlachtung der Zivilbevölkerung durch NATO-/Ukraine-Beschuss des nun zu Rußland gehörenden Donbass.

  27. Thomas, da ich sehr spät dran bin, ist fraglich, ob ich sie überhaupt erreiche.
    Trotzdem muß ich doch einiges klarstellen. Sogar Putin hat davon gesprochen, das die BRvonD das deutsche besetzte Gebiet ist. Also, die Treuhand ist nachweislich NICHT Deutschland, sondern eine Verwaltung! DAS haben schon die Installateure der BRvonD/ OF Germany/ D´Allmagne gewusst UND gesagt:
    Professor Carlo Schmid 1948 “ …… Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten ….. „. UNWIDERSPROCHEN!

    Auch das BRvonD ‚Verfassungsgericht‘: „Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist.“. (Identisch kann nur das Abbild vom ORIGINAL sein!)
    https://www.bundestag.de/webarchiv/presse/hib/2015_06/380964-380964

    Wenn der Cown Laberbach was äussert ……… (darf ich nicht schreiben).

    Wenn ein Kriegsminister der BRvonD, der Treuhand, etwas tätigt, dann NUR mit Genehmigung (oder Anweisung der Alliierten(VSAmies)).
    Wenn eine Blödbock, der BRvonD Treuhand, ebenso agiert so hat DIE die Gehmigung/ Anweisung der Alliierten ausgeführt (obwohl blödbock- da weiß man nie…).
    Laut Überleitungsverordnung/- vertrag von 1952/54 MUß JEDE millitärische und/ oder aussenpolitische Tätigkeit von den Alliierten GENEHMIGT werden.
    (2) Die Bundesrepublik wird demgemäß die volle Macht eines souveränen Staates über ihre inneren und äußeren Angelegenheiten haben.

    (4) Die Drei Mächte werden die Bundesrepublik in allen Angelegenheiten konsultieren, welche die Ausübung ihrer Rechte in bezug auf Deutschland als Ganzes berühren.

    Dieses wurde beim 2+4 Vertrag/ Anweisung explizid ausgeschlossen.

    Jezt bin ich wieder bei ‚Deutschland).
    Die VSAmis versuchen, mit allen Mitteln die BRvonD als Beteiligter vorzuschieben, um diesen Eindruck zu erwecken: Deutschland.
    Da die Michel, und die Politiker, ALLE, DAS – glauben – sollen wird an der Geschichte mehrfach gedreht.
    Putin, die Ausnahme, weiß aber….. und hat es ausgesprochen. Allerdings hat er die Staaten nicht mit Nahmen benannt sondern die Hintermänner angedeutet.

  28. Ich möchte hier auf einen weiteren Punkt aufmerksam machen, der zusätzlich verdeutlicht, was für ein irrsinnig gefährliches Spiel diese völlig durchgedrehte Bundesregierung spielt: Wir haben seit 1945 keinen Friedensvertrag mit Russland bzw. hatten keinen mit der Sowjetunion. Faktisch befinden wir uns mit Russland in einem Zustand des Waffenstillstandes und jeder Kriegsbeitrag der BRD gegen Russland bedeutet im Grunde, das die BRD als Rechtsnachfolger (und wie ich finde auch geistiger Nachfolger ) den 2.Weltkrieg wieder aufnimmt. Diese Irren spielen wirklich mit unserem Leben und der Mann, dem wir zu verdanken haben, das wir noch leben wird jeden Tag in den Medien dieses Staates auf unterstem Julius-Streicher-Niveau mit Dreck beworfen! Es ist einfach nur ekelhaft zu sehen von was für einer moralisch verkommenen Verbrecherbande wir regiert werden und welche abscheulichen Kreaturen in den Medien das sagen haben. Im Grunde gehören die alle nach Nürnberg in den berühmten Saal 600.

  29. Die deutschen Politiker werden international nicht ernst genommen, trotzdem erfüllen Sie seit Jahren Ihren Auftrag D zu zerstören und wenn dann irgendwann die Bomben fallen, werden Sie längst irgendwo im Ausland Cocktails schlürfen. Ich halte mittlerweile auch einen Nuklearen Krieg für möglich.

  30. @Thomas Röper:
    Lawrow hat eindeutig auf Kapitel 1 Artikel 5 Abkommen von 1907 hingewiesen. Dort kann man alles, was in den genannten Gutachtung geschrieben ist, selber finden.
    Abkommen betreffend die Rechte und Pflichten der neutralen Mächte und Personen im Falle eines Landkriegs
    Abgeschlossen in Den Haag am 18. Oktober 1907.

    I. Kapitel:
    Rechte und Pflichten der neutralen Mächte
    Art. 1
    Das Gebiet der neutralen Mächte ist unverletzlich.
    Art. 2
    Es ist den Kriegführenden untersagt, Truppen oder Munitions- oder Verpflegungskolonnen durch das Gebiet einer neutralen Macht hindurchzuführen.
    Art. 3
    Es ist den Kriegführenden gleichermassen untersagt:
    a) auf dem Gebiete einer neutralen Macht eine funkentelegrafische Station einzurichten oder sonst irgendeine Anlage, die bestimmt ist, einen Verkehr mit den kriegführenden Land- oder Seestreitmächten zu vermitteln;
    b) irgendeine Einrichtung dieser Art zu benutzen, die von ihnen vor dem Kriege auf dem Gebiete der neutralen Macht zu einem ausschliesslich militärischen Zwecke hergestellt und nicht für den öffentlichen Nachrichtendienst freigegeben worden ist.
    Art. 4
    Auf dem Gebiet einer neutralen Macht dürfen zugunsten der Kriegführenden weder Korps von Kombattanten gebildet noch Werbestellen eröffnet werden.
    Art. 5
    Eine neutrale Macht darf auf ihrem Gebiete keine der in den Artikeln 2–4 bezeichneten Handlungen dulden.
    Sie ist nur dann verpflichtet, Handlungen, die der Neutralität zuwiderlaufen, zu bestrafen, wenn diese Handlungen auf ihrem eigenen Gebiete begangen worden sind.

    ALLE (!) Artikel sind gebrochen! ALLE!

  31. Genau das hat Obama wohl mit seiner Aussage „Deutschland muss in Europa mehr Verantwortung übernehmen“ gemeint. Und diesem Ereigniss stand Trump gehörig im weg. Nachdem Biden selbst nicht bis drei zählen kann, stellt sich die Frage: „Wer ist der Kapitän am Geisterschiff USA?

    1. Obama ist ein krimineller Verbrecher und Deutschland hat längst die Verantwortung in Europa übernommen , Deutschland hat das militärische Oberkommando in Europa , ein Kommandostützpunkt ist zb. in Ulm , V-Corps , schnelle Eingreiftruppe , usw. , alles unter deutschem Kommando , mehr geht kaum noch !

Schreibe einen Kommentar