Propaganda

Gute Demo, böse Demo: Der Medienhype um die Corona-Proteste in China

Medien und Politik haben die Anti-Corona-Proteste in China als Thema entdeckt. Das Beispiel zeigt anschaulich, wie politisiert die sogenannte Berichterstattung der westlichen Medien ist.

Es ist noch nicht lange her, da waren für deutsche Politiker und Medien alle Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen Teufelswerk. Westliche Medien und Politiker haben von „Verschwörungsideologen“, „Rechtsextremen“, „Volksfeinden„, „Impfgegnern“, „Corona-Leugnern“ und was weiß ich nicht noch alles fabuliert. Jeder, der gegen die Corona-Einschränkungen und gegen die Impfungen mit den experimentellen mRNA-Impfstoffen, die übrigens eine Gentherapie und keine Impfung sind, war, wurde diskreditiert. Und wenn es eine in der Öffentlichkeit stehende Person war, wurde sie medial und gesellschaftlich geschlachtet. Der Verfassungsschutz hat sogar extra eine neue Kategorie namens „verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ eingeführt, um die Kritiker der Bundesregierung zu beobachten.

Während Proteste gegen die Corona-Politik in Deutschland weitgehend verboten waren und deren Anhänger mit allen Mitteln niedergemacht wurden, der ursprüngliche Organisator der Proteste Michael Ballweg sitzt wegen konstruierter Vorwürfe sogar seit knapp einem halben Jahr in Untersuchungshaft, finden Politik und Medien in Deutschland Corona-Proteste in China super. Seit Tagen erleben wir eine Medienhype wegen der Proteste gegen die strikte Corona-Politik der chinesischen Regierung.

Der Grund des Medienhypes

Der Hype, der um die Proteste in China veranstaltet wird, ist beeindruckend. Der Spiegel hat am 28. und 29. November (Stand 29. November 16.30 Uhr) sage und schreibe 12 (in Worten zwölf) Artikel veröffentlicht, die sich auf die eine oder andere Weise mit den Protesten in China beschäftigen. Dem Spiegel-Leser soll offenbar der Eindruck vermittelt werden, in China stehe eine Revolution an.

Dabei ist es bemerkenswert, was für den Spiegel der Grund für diese Flut von Artikeln ist. Am 28. November konnte man in dem Spiegel-Artikel mit der Überschrift „Historische Demonstrationen in China – »Wir sind Bürger, keine Sklaven«“ lesen:

„Kaum brennen die ersten Kerzen, rücken die Polizisten in Peking an. Sie kommen mit Mannschaftswagen. Das Blaulicht flackert an den Wänden der Residenzen und Botschaften am Liangmahe. Dann ziehen sie los, die Uferstraße entlang, vorbei an der iranischen Botschaft, in den Händen ihre weißen Zettel. Es werden immer mehr. 300, 400, 500, am Ende sind es bestimmt tausend Demonstranten.“

Peking hat fast 22 Millionen Einwohner, ist also gut 5,5 so groß wie Berlin. Und in Peking haben sich „bestimmt tausend“ Demonstranten zusammengefunden, um zu demonstrieren. Das wäre so, als wenn sich in Berlin weniger als 200 Demonstranten zusammenfinden. Dem Spiegel ist das (und die ähnlich „großen“ Demos in anderen chinesischen Städten) eine Medienkampagne wert, die bereits vom Sturz der chinesischen Regierung fabuliert, dazu später mehr.

Gute Demo, böse Demo

Wir können also schon mal festhalten, dass die mediale Hysterie über die Proteste in China an den Haaren herbeigezogen ist, denn es handelt sich um kleine Demos, die vor dem Hintergrund der Einwohnerzahlen der betroffenen Städte schlicht nicht ins Gewicht fallen.

Dass westliche Medien und Politiker daraus so einen Hype veranstalten, zeigt, wie politisiert die „Berichterstattung“ im Westen ist. Jede noch so kleine Demo in einem „bösen“ Land wird medial zu einer Bedrohung der dortigen Regierung aufgeblasen, während weitaus größere Demos in westlichen Ländern, deren Forderungen den westlichen Medien und Regierungen nicht gefallen, entweder verschwiegen oder diskreditiert werden.

Dass das so ist, zeigt ein einfaches Beispiel. Am Samstag, also zur gleichen Zeit, als in China demonstriert wurde, haben in Leipzig 1.200 Menschen unter dem Motto „Ami, go home“ für den Abzug amerikanischer Soldaten aus Deutschland und gegen die Ukraine-Politik der Bundesregierung demonstriert. Die Demo in Leipzig war sogar größer als die Peking und wenn man die Teilnehmerzahl ins Verhältnis zu der Einwohnerzahl setzt, war die Demo in Leipzig eine regelrechte Massenveranstaltung.

Trotzdem war die Demo in Leipzig dem Spiegel nicht einen einzigen Artikel wert. Und das, obwohl es solche Demos derzeit in vielen Städten Deutschlands und Europas gibt. Jedes Wochenende gehen zusammengenommen viele tausend Menschen in Europa auf die Straße, um gegen die Ukraine-Politik des Westens, die Russland-Sanktionen und die Waffenlieferungen an das Kiewer Nazi-Regime zu protestieren.

Da diese Proteste den Narrativen von Medien und Regierung widersprechen, wird darüber nicht berichtet. Stattdessen werden die Proteste in China dramatisiert.

Ohne Propaganda geht es nicht

Der Spiegel hat in seinem oben zitierten Artikel wegen der Proteste sogar Parallelen zu 1989 gezogen:

„So etwas hat dieses Land seit 33 Jahren nicht mehr erlebt. Im April 1989 waren Studierende auf den Platz des Himmlischen Friedens geströmt, nachdem der ehemalige Parteichef Hu Yaobang gestorben war. Zwei Jahre zuvor war er entmachtet worden, er galt als Reformer und war beliebt. Seine Trauerfeier wurde zur Demonstration. Die Studierenden forderten mehr Demokratie und errichteten eine Zeltstadt. Mitte Mai drängten sich täglich fast eine Million Menschen auf dem Platz. Drei Wochen später, in der Nacht zum 4. Juni, floss Blut, als Panzer der Volksbefreiungsarmee alles niederwalzten.“

Der Spiegel vergleicht die aktuellen Ereignisse mit dem „Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens“ von 1989. Das Problem dabei ist, dass es dieses „Massaker“ auf dem Platz gar nicht gegeben hat. Die Geschichte haben westliche Medien damals frei erfunden, denn auf dem Platz gab es keinen einzigen Toten. Es gab nach der Räumung des Platzes Zusammenstöße in den Straßen Pekings, wobei allerdings auch Demonstranten auf die Polizei geschossen haben. Am Ende gab es etwa hundert Tote auf beiden Seiten, die Details finden Sie hier.

Dass es das „Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens“ nie gegeben hat, ist in Deutschland jedoch weitgehend unbekannt, stattdessen wird die frei erfundene Geschichte von dem „Massaker“ bis heute von den Medien verbreitet.

Die strenge chinesische Covid-Politik

In der Tat ist die Covid-Politik der chinesischen Regierung die strengste der Welt und da ich die harten und pauschalen Corona-Einschränkungen, die es im Westen gegeben hat, heftig kritisiert habe, empfinde ich keine Sympathie für die harten Corona-Maßnahmen in China. Aber ich habe trotzdem Verständnis dafür.

Der Grund ist, dass ich bei meinen Recherchen zu dem Schluss gekommen bin, dass Covid-19 eine Biowaffe ist, die von den USA gegen China entwickelt wurde. China sieht das auch so und behandelt die Pandemie wie einen Angriff mit einer Biowaffe. Seit Beginn der Pandemie hat China die Alarmstufe seiner Streitkräfte auf Alarmstufe DEFCON-2 erhöht. Und die Zahlen bestätigen die These, denn während die Sterblichkeit an Covid-19 in den meisten Ländern im Jahre 2020 bei unter 2,5 Prozent gelegen hat, lag sie in China bei über fünf Prozent. Covid-19, ob künstlich im Labor erschaffen, oder auf natürlichem Wege entstanden, ist für Chinesen wesentlich gefährlicher als für andere Ethnien.

Davon berichten die westlichen Medien jedoch nicht, denn das würde das gewollte Bild stören. Sie könnten – vor dem Hintergrund der harten Corona-Politik des Westens in den letzten Jahren – China für seine rabiate Corona-Politik nicht kritisieren, wenn ihre Leser wüssten, dass Corona für Chinesen tatsächlich eine Gefahr darstellt. Im Gegensatz zu Russland, das schon ab Sommer 2020 eine sehr moderate Corona-Politik gemacht hat, oder zu Weißrussland, das zu keinem Zeitpunkt Corona-Einschränkungen eingeführt hat, könnte eine freie Verbreitung von Corona in China zu echten Problemen führen.

Nachdem ich im Juni 2021 über erste Hinweise darauf berichtet habe, dass Covid-19 von den USA erschaffen wurde, schreibe ich seit Anfang 2022, dass alle verfügbaren Informationen zeigen, dass Covid-19 mit Geldern des Pentagon künstlich erschaffen wurde, es sich dabei also um eine US-Biowaffe handelt. Staaten sind mit solchen Schuldzuweisungen vorsichtiger. Das russische Verteidigungsministerium hat erst Anfang August 2022 gemeldet, dass es Covid-19 für eine amerikanische Biowaffe hält. China hält sich (bisher) mit so deutlichen Erklärungen zurück, gehört aber zu den Staaten, die zusammen mit Russland am lautesten von den USA fordern, endlich in den in aller Welt verteilten Biolaboren des Pentagon internationale Kontrollen zuzulassen.

Übrigens ist die „Laborthese“ keineswegs russische oder chinesische Propaganda, denn bereits im Juli 2022 hat auch Jeffrey Sachs, der Leiter der entsprechenden Kommission bei The Lancet, erklärt, dass das Coronavirus künstlich geschaffen wurde, vermutlich mit Hilfe amerikanischer Technologie, wie er sich ausdrückte. Den USA gefiel das offensichtlich nicht, denn sie behindern alle Ermittlungen in diese Richtung. Und die westlichen Medien stellen – wie üblich – keine kritisichen Fragen.

All das macht die chinesische Corona-Politik und die rigorosen Lockdowns dort nicht besser, aber man kann – wenn man das alles weiß – zumindest verstehen, warum China so hart reagiert.

China und die mRNA-Impfstoffe

Ein weiteres Indiz dafür, dass China Covid-19 für einen amerikanischen Biowaffenangriff hält, ist die Tatsache, dass China konsequent alle westlichen Impfstoffe aus seinem Land fernhält und auf eigene Impfstoffe setzt. Zwar war der Gründer von BionTech kürzlich zusammen mit Bundeskanzler Scholz in China, um über die Zulassung seiner mRNA-Gentherapie in China zu verhandeln, aber er hatte offensichtlich keinen Erfolg. China scheint nicht gewillt, an dem mRNA-Experiment teilzunehmen, das der Westen derzeit durchführt.

Das war dem Spiegel sogar eine langen Artikel wert, der unter der Überschrift „Proteste gegen Coronamaßnahmen – »China ist mit einer Verliererstrategie all-in gegangen«“ erschienen ist. In dem Artikel haben sich die Spiegel-Autoren zwar ausführlich darüber gewundert, dass China keinen einzigen mRNA-Impfstoff zugelassen hat (nicht einmal einen in China entwickelten), aber in dem Artikel wurde nicht thematisiert, woher das Misstrauen Chinas gegenüber westlichen Corona-Impfstoffen kommen könnte. Diese Frage wurde so abgehandelt:

„Auch wenn es schwer zu verstehen ist, mag es für die Führung in Peking innenpolitische Gründe geben, warum sie bislang keine im Westen hergestellten mRNA-Impfstoffe im Land haben will. Warum die Staats- und Parteiführung aber ihr eigenes mRNA-Präparat nicht nutzt, kann man getrost als Rätsel bezeichnen.“


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

80 Antworten

    1. Hat wohl weniger als gar nichts von beiden genannten „Moralitäten“ was zu tun. Reines Ablenkungsmanöver von sich selbst in Faktor: „Wer schuf die für Chinesen tödliche Variante „, wenn die Recherchen des Autors und der Russen stimmen. Und der Autor hat mich zum Beispiel davon überzeugt, dass die russische Version sicher ganz nah an die Wahrheit ran kommt. Was da noch fehlt sind die weiteren bösen Buben, die kein Ami-Kauderwelch- sondern Oxfort-english und solches Englisch wie unser Annalehnchen…

      Letztere weiss zwar gar nichts, doch sie eignet sich ideal als Tanzbär, der man einen Schlüssel ins Kreuz steckt – aufzieht- und dann spult sie immer und immer wieder die gleiche Leier ab.

      1. Doch mal ganz anderer Denkansatz.

        Nun kann man sich ja als „Dorftrottel in Sachen Wissenschaftler“ nicht mit solchem wirren Zeugs wie Corona auf Dauer beschäftigen, wenn man eh keinen Plan von der Materie hat… Doch igendwie denke ich mal, dass gerade die Chinesen irgendwas falsch gemacht haben und eben die Weisheit eines Einsteins nicht besitzen der da sagte, dass man eben mit der gleichen Denke, wie das Problem entstanden ist, keine Lösung findet…

        In Sachen Kriminalistik – Terrorabwehr uns so’n Kram kann ich schon so bisschen mitreden. Denke mal aus Sicht der Chinesen, sollte man nicht versuchen eine passend Schutz-Impfung zu finden, sondern ein stinknormales Gegenmittel dass dann wirkt, wenn „man von der Schlange gebissen “ wurde zum Beispiel. Oder eben den falschen Pilz gegessen hat… Für tausend andere Vergiftungen hat man schon die entsprechende Mittelchen, egal wie man sich die Vergiftung eingefangen hat…

        War-ist – ein stinknormaler Terroranschlag der Initiatoren gegen die Chinesen. Sonst nichts. Den muss man nun mal bekämpfen. Den kann man nicht wegimpfen…

        1. Lösung:

          Die Jungs müssen ein par von den Terroristen von der Strasse wegfangen, in den Keller setzen und den guten-und den bösen Bullen spielen, bis einer singt wie ein Vögelchen…

          Thats all… Schwups, ist das Mittelchen zur Hand. Wenns das nicht schon gibt. Unter den Brüder, die es geschaffen haben, waren sicher auch welche mit den entsprechenden Erbanlagen.. Und die hatten sicher keinen Bock drauf., selbst hops zu gehen…

    2. @„Der Spiegel hat am 28. und 29. November (Stand 29. November 16.30 Uhr) sage und schreibe 12 (in Worten zwölf) Artikel veröffentlicht, die sich auf die eine oder andere Weise mit den Protesten in China beschäftigen“

      Welch Wunder – die Gazette bejubelt plötzlich „Coronaleugner“, „Querdenker“, „Reichsbürger“ und „Delegitimierer“? Wurde sie über Nacht von der AfD übernommen? Morgen wird dort auch noch Klima geleugnet und Putin bejubelt? Nächste Woche kommt ein Special über Asow-Ukronazis?

    3. Gestern Abend hatte ich (( rein zufällig )) die Sendung “ Maischberger “ gesehen.

      Einer der eingeladenen “ allwissenden deutschen “ Experten, sagte, dass das chinesische Fernsehen Fotos von der Fußballweltmeisterschaft verfälscht.

      Warum sollte die chinesische Regierung so etwas machen. ??? Alles nur wieder deutsche
      🗣 Propaganda 🗣 ???

      Unter anderem wurde der ukrainische Oligarch W. Zelenskij gelobt.

      Auch der NATO-Stoltenberg wurde zitiert.

      Als die zugeschaltete Alice Schwarzer damit kam, dass der Ukraine-Krieg ein
      Stellverter-Krieg zwischen den USA und Russland ist, tobte die Bude. Im negativen
      Sinn.

      Ein „Experte “ sagte, dass die USA schon immer für Deutschlands Sicherheit sorgte.

      1. Hier das VIDEO zur Maischberger – Sendung….. denn es könnte ja sein, dass ich zu so
        später Stunde (( 23:20 Uhr )) einige Aussagen nicht mehr gut in Erinnerung habe.

        Es kann also nach geprüft werden 😉😉😉

        Video: maischberger am 29.11.2022

        Deutschland sorgt sich um die Energieversorgung.

        Ist die deutsche Strom- und Gasversorgung sicher?

        Wie wahrscheinlich sind Blackouts?

        Im Studio Klaus Müller (Chef der Bundesnetzagentur).

        Außerdem zu Gast: Alice Schwarzer und Vassili Golod.

        https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/videos/maischberger-video-414.html

    4. Der Medienhype hat entdeckt? Das ist doch wieder mal nur die Handschrift dieser Medienhyäne Soros.
      (Schabrackenhyänen sind Aasfresser, eigentlich Allesfresser!).
      In China wird er allerdings, genau so wie in Ungarn, keinen Erfolg haben!

    5. @kritischer Nachfrager: Gier kennt keine Moral!

      Untersuchung zeigen, dass eine weltweite Schattenregierung die „gewählten“ Regierungen und öffentliche Gesundheitsinstitutionen infiltriert und ein globales Impfstoffregime aufgebaut hat

      https://uncutnews.ch/untersuchung-zeigen-dass-eine-weltweite-schattenregierung-die-gewaehlten-regierungen-und-oeffentliche-gesundheitsinstitutionen-infiltriert-und-ein-globales-impfstoffregime-aufgebaut-hat/

  1. Ja – als ich des „stoned meiers“ tumbe orale Ergüsse bei RT wahrgenommen habe – dachte ich erst – „Was für ein verlogenes Aas“ – bis ich dann rekapitulierte – daß er ja an seinen Taten gemessen ein waschechter Nazi und Faschist ist – und vergaß das „wundern“ – denn der Fall „ukraine“ zeigte SEIN wahres Gesicht in der Öffentlichkeit…

    Aber denkt/en ER oder besser DIE – daß das Volk schon soweit verblödet wurde – daß es den Unterschied bei der „Demo-Deklaration“ und ihrer Freiheiten bei den demokratischen Grundrechten nicht mehr mitbekommen?!? – so borniert können die doch gar nicht sein… – oder etwa doch? – dann ist es wirklich allerhöchste Zeit für die Völker die Hände aus den Hosentaschen zu nehmen und zu HANDELN! 😤😎

    …man verzeihe mir meine etwas direktere Ausdrucksweise – doch so ist der Sachverhalt besser verständlich… 😝😉

    1. „… so borniert können die doch gar nicht sein… “
      Sind die auch nicht, es ist ihnen nur vollkommen egal. Sie haben das staatliche Gewaltmonopol, sie haben das Informations- und Medienmonopol, sie haben die Länderregierungen mit finanzieller Erpressung unter Kontrolle und die Judikative schweigt oder wird über die Politik und/oder Medien unter Druck gesetzt. Warum sollten die sich Gedanken machen, ob der Bürger glaubt, was die von sich geben? Wenn einer aus der Reihe tanzt, zB. jetzt Musk, mit Twitter steht die EU-Kommission schon auf der Matte und sortiert ihn wieder ein. Er will doch in Germany und Europa Autos verkaufen, also wird er sich fügen und alles löschen lassen, was nur den Anschein von Kritik aufweist. Es ist schockierend, aber die können machen, was sie wollen, es gibt auf demokratischem Wege keine Möglichkeit mehr, dem Einhalt zu gebieten.

      1. Also wird das Lied „Die Internationale“ ja doch wieder aktuell…..:

        …es rettet uns kein höh’res Wesen -kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
        uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun…

        …wie gesagt – Hände aus den Taschen und los….. 😝😎

      2. Bitte nicht täuschen lassen!

        „It is for this reason that so much of the hysteria, both positive and negative, over Musk’s ongoing purchase of Twitter is misplaced. Elon Musk is neither going to save nor destroy Twitter because he is not a crusading rebel challenging the establishment: he is an integral part of it.“

        „Aus diesem Grund ist ein Großteil der Hysterie, sowohl der positiven als auch der negativen, über den laufenden Kauf von Twitter durch Musk fehl am Platze. Elon Musk wird Twitter weder retten noch zerstören, denn er ist kein rebellischer Kreuzritter, der das Establishment herausfordert: Er ist ein integraler Bestandteil davon.“

  2. Wie sagte Wladimir Putin doch so schön: „Der Westen ist eine Vereinigung von Heuchlern und Lügnern“!

    Heuchler und Lügner sind in der Springertruppe stark vertreten. Aber die sind halt auch dem Herrn Soros stark verbunden und ein Auftragsmedium.

  3. Zuerst: nein, Herr Röper, ‚den Chinesen‘ machen Sie mir nicht sympathisch(er); da ist nichts zu wollen.
    Mein ‚Verständnis‘ endet genau dort, wo Ihres zu beginnen scheint.
    Die Bilder der Drohnen, welche die chin. Bürger aufforderten, in ihren Wohnungen zu bleiben, die Bilder, wo Handvoll Gegner/Widerständler sich der rigiden Polizeiaktionen nicht beugen wollen, sind Fakten.
    Da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Was die Heuchler – besonders die bundesdeutschen – betrifft: auch damit bin ich durch.
    Bisweilen deucht mich, dass ich mich in einem weltweit angelegten Filmprojekt befinde. Alles Statisten, allerhöchstens Figuren auf einem Schachbrett.

    1. Nun ja,
      in kleineren „Maßstab“ haben sie diese Polizeiaktionen doch auch in Deutschland gehabt,
      wo die Polizei mit brutaler Haerte gegen Anti-Corona Demonstranten vorgegangen ist.
      Das noch keine Drohnen die Menschen in Deutschland dabei überwachen, liegt wahrscheinlich
      nur an der mangelhaften Digitalisierung in der bundesdeutschen „Bananenrepublik“, insbesondere
      da man ja das chinesische „Sozialkreditsystem“ gar nicht so schlecht findet…

      Somit unterscheiden sich die Systeme, wie man nun Bürger „ruhig stellt“, sei es nun in China,
      Deutschland, Frankreich oder USA, nur in den angewandten subtilen Mitteln, wie man diese
      insbesondere in Westen noch „demokratisch“ aussehen laeßt.
      Am Ende erfüllen alle den gleichen Zweck…

      1. Gabriele Wolff – Ex-OSTA – hat gerade in ihrem Blog über die Polizeigewalt bei Corona-Demos berichtet & hier mal einen ZEIT-Artikel dazu (der Einzige in der Richtung) aufgezeigt:
        „Polizeigewalt in Deutschland
        Der Polizist tappt in die Falle
        Polizeigewalt landet fast nie vor Gericht. Auch in Hamburg ist ein Demonstrant angeklagt, nicht der Polizist. Doch der Beamte ahnt nicht: Es gibt ein Video seiner Tat.
        Eine Reportage von Elke Spanner, Hamburg
        29. November 2022, 11:23 Uhr

        Ganz am Ende, nach zwei Prozesstagen, geht es auf einmal sehr schnell. Gerade noch steht Aussage gegen Aussage, da reicht Rechtsanwalt Jonas Hennig der Richterin einen Stick herüber und bittet sie, das Video darauf abzuspielen. Nur wenige Minuten ist der Film lang. Anschließend spricht die Richterin den Angeklagten sofort mit knappen Worten frei. „Was auf dem Video zu sehen ist“, sagt sie, „erschreckt mich sehr.“

        Viel mehr musste wohl nicht gesagt werden nach diesem Film. Denn darauf zu sehen ist unzweifelhaft ein Fall von Polizeigewalt. Aber nicht die Polizisten, die einen Spaziergänger mit dem Schlagstock zu Boden schlugen, die ihn fesselten und dabei ein Knie auf seinen Hals drückten, saßen auf der Anklagebank, sondern der Spaziergänger Robert B.

        Robert B, Feuerwehrmann von Beruf, ist am Nachmittag des 5. Februar 2022 mit Freunden an der Hamburger Binnenalster unterwegs. Es ist die Hochphase der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen. Jedes Wochenende gehen Protestierende auf die Straße, in angemeldeten Demonstrationen oder auf verabredeten Spaziergängen in kleinen Gruppen. Auch Robert B. schlendert an diesem Tag mit seiner Lebensgefährtin und Freunden am Jungfernstieg entlang, in der Hand eine Packung Bratreis vom Asia-Schnellimbiss. Ob sie zufällig oder bewusst gerade dort entlanglaufen, wo sich auch die Demonstrierenden versammeln – das weiß man nicht. Was man weiß: Sie stoßen dort auf Polizisten und wenige Minuten später liegt Robert B. mit Handschellen gefesselt auf dem Boden, über ihm uniformierte Beamtinnen und Beamte.
        […]
        Am ersten Verhandlungstag wird Matz H. als Zeuge in den Saal gerufen, ein kräftiger Mann mit breitem Kreuz und dunklem Haar. Der 34-Jährige ist der Polizist, der die kleine Gruppe damals am Jungfernstieg angehalten und der Robert B. schließlich mit seinem Schlagstock zu Boden gebracht hat. „Wir hatten den Auftrag, Leute anzusprechen, die sich den Spaziergängen anschließen wollten„, sagt er aus. Bei der Personengruppe rund um Robert B. habe er das Gefühl gehabt, sie könne zu den Protestierenden dazugehören. Also stoppte er sie. „Ich hatte gleich das Gefühl, dass die Grundstimmung aggressiv war. Die wollten gleich eine Konfrontation aufbauen“, behauptet der Polizist. Deshalb habe er zusammen mit anderen Beamtinnen und Beamten einen „Sicherungskreis“ um Robert B. gezogen. Der aber habe eine Faust gegen den Beamten erhoben – Matz H. spielt den angeblichen Faustschlag im Gerichtssaal sogar vor – und erst daraufhin sei die Situation dynamischgeworden, wie er sagt. Kurz darauf lag Robert B. gefesselt am Boden.

        Ermittlungen wegen Körperverletzung und Falschaussage

        Eine Aussage, die an einzelnen Punkten widersprüchlich erscheint, in sich aber schlüssig ist und von einem Kollegen des Polizisten am zweiten Verhandlungstag bestätigt wird. Es sieht nicht gut aus für den Angeklagten Robert B., aber da holt sein Anwalt den Stick mit dem Video hervor und das Blatt wendet sich: Freispruch für Robert B.

        Abgeschlossen ist die Sache damit nicht. Jetzt geht ein zweites Kapitel der Geschichte los: Der Anwalt von Robert B. stellt noch im Gerichtssaal Strafanzeige gegen Matz H. und den anderen Polizeikollegen, der im Gericht ebenfalls eine andere Version des Nachmittags am Jungfernstieg geschildert hat. „Mein Mandant ist Opfer von schweren Straftaten geworden. Und Sie waren schon auf Verurteilungskurs, weil Sie Polizeibeamten einfach immer alles glauben“, hält er der Staatsanwältin vor.

        Die Staatsanwältin wird nun gegen die beteiligten Polizisten wegen des Verdachts einer Falschaussage vor Gericht und gefährlicher Körperverletzung ermitteln. Das kündigt sie im Gerichtssaal an. Und die Richterin, sichtlich erschrocken über das, was sie soeben erlebt hat, wendet sich mit ihren letzten Worten direkt an Robert B. „Ich finde es richtig, wie Sie sich entschieden haben“, sagt sie zu ihm. „Was wir hier gesehen haben, muss an die Öffentlichkeit.“
        https://gabrielewolff.wordpress.com/2022/03/30/warum-die-presse-versagt-ii/comment-page-20/#comment-97903

        Das mal um zu sehen, WIE in DE gelogen & betrogen wird – nur wird man das in Ausnahmen als Information bekommen.
        Sehr interessant wird dort aufgearbeitet, wie dummdreist weiter Regierung & Medien agieren!

    2. Zuerst: nein, Herr Röper, ‚den Chinesen‘ machen Sie mir nicht sympathisch(er); da ist nichts zu wollen.
      Mein ‚Verständnis‘ endet genau dort, wo Ihres zu beginnen scheint.

      Sorry. Das ist doch Unsinn.
      Die Chinesen wissen nun mal, was die Russen sicher zuerst wussten, dass eben der Terroranschlag im Wesentlichen sich gegen die Chinesen richtete. Und wenn das Gift nun mal so konzipiert wurde, dass die Einnahme über die Atemwege geschieht, dann müssen die Chinesen bei der Masse von Menschen doch ganz anders vorgehen zum Schutz der Leute, als in Russland oder in England. Eben so lange, bis sie ein Gegenmittel gefunden haben.

      Mensch, dass muss man wirklich genauso sehen, als wenn so ein Drecksack eben eine Bombendrohung auch nur ausspricht. Dann muss das Viertel eben geräumt werden. Da kannste nicht warten, bis die die Frau Generaldirektor sich fertig geschminkt hat… Die muss dann einfach so raus…

      Im Umkehrschluss die Chinesen eben rein….

      Das Wie, ist egal. Nur das Ergebnis zählt.

      1. Das dieses Virus für Südasiaten also auch Chinesen gefährlicher als für den Rest der Welt ist, ist keine VT sondern von dem Leipziger Nobelpreisträger Svante Pääbo nachgewiesen. Svante Pääbo erhielt am 03. Oktober 2022 denNobelpreis für Physiologie oder Medizin , für die vollständige Sequenzierung des Neandertaler-Genoms und den Nachweis einer bis dato unbekannten Menschengattung den Denisova-Menschen. Pääbos Entdeckungen haben zu einem neuen Verständnis unserer Evolutionsgeschichte geführt.

        Svante Pääbo ist also ein hochseriöser Wissenschaftler! Seine Erkenntnis macht auch Sinn, wenn der Virus in US-Laboren künstlich erzeugt sein sollte.

        Mit Hugo Zeberg forschte Pääbo zu genetischen Aspekten der COVID-19-Pandemie. Das menschliche Chromosom 3 enthält gegebenenfalls eine DNA-Sequenz von etwa 50 Kilobasen, die das Risiko erhöht, schwer an COVID-19 zu erkranken. Diese Sequenz ist vom Neandertaler ererbt und in 16 % der europäischen und in 50 % der südasiatischen Bevölkerungen nachzuweisen. Dagegen trägt Chromosom 12 eventuell eine DNA-Sequenz, die Proteine kodiert, welche bei Infektion mit RNA-Viren schützen. Diese Sequenz ist im menschlichen Genom weltweit – nur nicht in Afrika – verbreitet.

    1. was da wirklich unterstützt wird, wissen wir nicht. Putin hat sich jedenfalls sehr klar für eine multipolare Weltordnung ausgesprochen und schließt so etwas wie eine „Weltregierung“ kategorisch aus (denn das würde wieder auf eine Diktatur hinauslaufen).

    2. @alfons

      Kann man zu solchen Behauptungen nicht wenigstens die Quellen liefern? Möglichst keine Westmedien sondern was Offizielles vom ‚Gipfel‘?

      Wäre doch schön, wenn wir hier alle wüßten worüber genau gesprochen wird…..diese Gerüchteküche ist echt ätzend.

      1. Evtl. meint Alfons die Abschlusserklärung des G20 Gipfels, in denen sich alle Teilnehmer wohl einig waren, dass zukünftig Reisen nur noch mit digitalem Impfnachweis möglich sein soll. Ich habe zwar die Primärquelle nicht geprüft, aber laut diversen alternativen Medien soll sowohl China, als auch Rußland diese Erklärung mitunterschrieben haben, und ich gebe zu, dass mich das auch sehr enttäuscht hat.

        1. Sorry…

          Gerade bei solch doch wohl wesentlichen Aussagen irgendwelcher Stellen kann man doch nicht einfach Nichts tun …wenn man sich enttäuscht fühlt. Ich hatte die A-Erklärung gelesen und weiss, dass es so nicht stimmt. Extra für sie nochmals aufgeschlagen und den betreffenden Absatz kopiert. ( Ohne jetzt im Detail genau die Übersetzung geprüft zu haben)

          https://www.whitehouse.gov/briefing-room/statements-releases/2022/11/16/g20-bali-leaders-declaration/

          Unter Punkt 22/23 von 52
          Wir erkennen an, wie wichtig gemeinsame technische Standards und Verifizierungsmethoden im Rahmen der IGV (2005) sind, um nahtlose internationale Reisen, Interoperabilität und die Anerkennung digitaler und nichtdigitaler Lösungen, einschließlich des Impfnachweises, zu erleichtern. Wir unterstützen den fortgesetzten internationalen Dialog und die Zusammenarbeit bei der Einrichtung vertrauenswürdiger globaler digitaler Gesundheitsnetzwerke als Teil der Bemühungen zur Stärkung der Prävention und Reaktion auf zukünftige Pandemien, die den Erfolg der bestehenden Standards und digitalen COVID-19-Zertifikate nutzen und darauf aufbauen sollten.

          Schattenlaeufer sagt:
          Abschlusserklärung des G20 Gipfels, in denen sich alle Teilnehmer wohl einig waren, dass zukünftig Reisen nur noch mit digitalem Impfnachweis möglich sein soll.

          SO IST DAS DENN WOHL ´?

      2. Es ist das Übliche: Die „Theokratien“ wollen ihre Glaubensdogmen wie „Klima“, „Corona“, „Gender“ in einer solchen Erklärung wiederfinden und können es in ihren Diktaturen als „internationale Rechtsgrundlage“ für ihre weiteren „Maßnahmen“ verwenden.

        Für normale Länder ist es belangloses Blabla. Weder die Formulierungen noch die Erklärung selber sind verbindlich.

        Die Präsidenten oder Premiers gehören zur Exekutive und haben keinerlei Befugnis, der Legislative für ihre Gesetzgebung oder der Justiz für ihre Rechtssprechung irgendeine Vorgabe zu machen durch so eine Erklärung, die sie unterzeichnen.

        In Ländern ohne Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung, funktionierende staatliche und demokratische Strukturen, machen die Obrigkeiten solche Dinge unter sich aus und die EU wird davon als „verbindliche internationale Verpflichtung“ nehmen, was ihr gefällt.

      3. Bali-Erklärung der Staats- und Regierungschefinnen und -chefs der G20
        Bali, Indonesien, 15. – 16. November 2022

        23. Wir erkennen die Notwendigkeit, lokale und regionale Kapazitäten für die Herstellung von Gesundheitsprodukten und die Zusammenarbeit hierbei sowie nachhaltige globale und regionale Netzwerke im Bereich Forschung und Entwicklung zu stärken, um weltweit und vor allem in Entwicklungsländern einen besseren Zugang zu VTDs zu erleichtern, und wir unterstreichen die Bedeutung von Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor, Technologietransfer und Austausch von Wissen auf der Grundlage freiwilliger undgemeinsam vereinbarter Bedingungen. Wir unterstützen das Technologietransferzentrum für mRNA-Impfstoffe der WHO und seine Nebenstellen in allen Weltregionen mit dem Ziel,
        Technologie und technisches Know-how auf der Grundlage freiwilliger und gemeinsam vereinbarter Bedingungen auszutauschen. Wir begrüßen die gemeinsame Erforschung und Herstellung von Impfstoffen, auch durch verstärkte Zusammenarbeit zwischen
        Entwicklungsländern. Wir erkennen die Bedeutung gemeinsamer technischer Standards und Methoden der Bestätigung im Sinne der IGV (2005) zur Erleichterung des nahtlosen internationalen Reisens, der Interoperabilität und der Anerkennung digitaler und nicht-
        digitaler Lösungen an, unter anderem in Bezug auf Impfnachweise. Wir unterstützen den laufenden internationalen Dialog und die internationale Zusammenarbeit beim Aufbau vertrauenswürdiger globaler digitaler Gesundheitsnetze als Teil der Bemühungen um eine
        Stärkung der Prävention künftiger Pandemien sowie deren Bekämpfung; dabei sollten die erfolgreichen bestehenden Standards und digitalen COVID-19-Impfzertifikate gewinnbringend und als Grundlage genutzt werden.

        https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975254/2143372/c32dd4674a573a180c1ecc615729ac75/2022-11-16-declaration-g20-deu-data.pdf?download=1

          1. Nein. Es ist so ein Kompromiß. Bei den wichtigen Dingen konnten sie sich nicht einigen, deshalb wenig, kunstvoll um den heißen Brei herum formuliert. Dafür „Dekomateriel“. Die einen wollten unbedingt „Klima“ und „Corona“ drin haben für ihr Publikum zuhause, und den anderen war das egal, solange es unverbindliches Wischiwaschi bleibt. Dazu hat so eine Erklärung hat keinerlei rechtliche Bedeutung.

        1. Denke mal, die Übersetzung der Bundesregierung folgt dem vorgegebenem Wunschdenken, speziell des letzten Satzes des Originals . 🙂
          Nach meiner Interpretion in Gänze gesehen haben Russen und Chinesen unterschrieben, dass auch ihre eigenen Zertifikate anerkannt werden. Was dann bei den Deutschen nicht so klingt….

          https://www.whitehouse.gov/briefing-room/statements-releases/2022/11/16/g20-bali-leaders-declaration/
          23. Wir erkennen an, dass die lokalen und regionalen Kapazitäten und die Zusammenarbeit bei der Herstellung von Gesundheitsprodukten sowie nachhaltige globale und regionale Forschungs- und Entwicklungsnetze gestärkt werden müssen, um weltweit einen besseren Zugang zu VTDs zu erleichtern, insbesondere in Entwicklungsländern, und unterstreichen die Bedeutung öffentlich-privater Partnerschaften sowie des Technologietransfers und des Wissensaustauschs zu freiwilligen und einvernehmlich vereinbarten Bedingungen. Wir unterstützen das mRNA Vaccine Technology Transfer Hub der WHO sowie alleN Nebenstellen in allen Regionen der Welt mit dem Ziel, Technologie und technisches Know-how zu freiwilligen und einvernehmlich vereinbarten Bedingungen auszutauschen. Wir begrüßen die gemeinsame Forschung und Herstellung von Impfstoffen, einschließlich einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Entwicklungsländern. Wir erkennen an, wie wichtig gemeinsame technische Standards und Verifizierungsmethoden im Rahmen der IGV (2005) sind, um nahtlose internationale Reisen, Interoperabilität und die Anerkennung digitaler und nichtdigitaler Lösungen, einschließlich des Impfnachweises, zu erleichtern. Wir unterstützen den fortgesetzten internationalen Dialog und die Zusammenarbeit bei der Einrichtung vertrauenswürdiger globaler digitaler Gesundheitsnetzwerke als Teil der Bemühungen zur Stärkung der Prävention und Reaktion auf zukünftige Pandemien, die den Erfolg der bestehenden Standards und digitalen COVID-19-Zertifikate nutzen und darauf aufbauen sollten.

          1. Ps. Nachdem ich mich selbst nun mal nur mit einem Absatz bisschen befasst habe, lasse ich das mal komplett von einem Journalistenprofi durchprüfen. Da scheint die Bundesregierung ja mal wieder sich einen schönen Scheiß zusammengeschustert haben nach Herrenmenschenart.

            Die macht bestimmt nen tollen Artikel draus 🙂

    3. Kann sein, dass sie insgeheim auch den Great Reset vorantreiben — aber kann auch sein, dass sie versuchen, auf diesem Weg die Kontrolle über die WHO zu übernehmen.
      Eine WHO, die ihre Arbeit macht und US-Biowaffen als solche bezeichnet und dagegen vorgeht, wäre ein starkes Mittel gegen die Coronazis und Impfaschisten.
      Jedenfalls setzt weder China noch Russland auf mRNA-Giftspritzen.

      1. Das Gefährliche sind nicht die Giftspritzen, sondern die digitale Erfassung. Ist das erstmal etabliert, kann man beliebige Giftspritzen zu jeder Zeit vorschreiben, ohne dass noch jemand entkommen kann.

  4. „….Das Problem dabei ist, dass es dieses „Massaker“ auf dem Platz gar nicht gegeben hat. Die Geschichte haben westliche Medien damals frei erfunden, denn auf dem Platz gab es keinen einzigen Toten. ….“

    Habe ich mir auch schon lange gedacht, nach den ganzen erwiesenen Fehlinformationen und Auslassungen (das gehört wohl dann unter diese Kategorie). Die Deutschen Propaganda-Medien betreiben das Desinformations-Spielchen wohl schon sehr viel länger, als selbst hier viele glauben.

    Ich glaube inzwischen gar nichts mehr, was „gemeldet“ wird (erst recht nicht, wenn es in so einem Revolver-Blatt wie dem Gates-mit finanzierten Spiegel steht) deswegen erübrigt sich jeglicher Medienkonsum für mich.

    1. Wo haben Sie denn her, dass es in Pekin keine Toten gab?
      Die chinesische Volksbefreiungsarmee gibt 200 Tote an, über das chinesische Rote Kreuz wurden bis zu 2600 Tote gemeldet…
      Wieso betreiben Sie mit ihren Zeilen Desinformation? Aber Sie glauben ja nichts mehr und haben sicher die besten Quellen zur Hand, um ihre Meinung kundzutun.

      1. Ich war zur Zeit der Demonstrationen in China. In Haikou und Nanning war alles völlig friedlich. Nur einzelne Polizisten sind mitgelaufen. In Guangzhou habe ich einen Studenten kennengelernt, der auf dem Tien An Men-Platz war und meinte, die Räumung sei reichlich ruppig verlaufen. Nun ja, den Aufforderungen zur friedlichen Räumung war man nicht nachgekommen.

        Etwas später in Beijing wußte niemand etwas besonderes, was den Platz betrifft. Nach der Räumung gab es brutale Schlachten. Typ „NGO-Kämpfer“. Polizisten und Soldaten wurden gelyncht oder in abgefackelten Fahrzeugen verbrannt, Busse als Barrikaden angezündet, und so weiter.

        Es gab dort eine Broschüre mit Fotos. Die andere Seite wird wohl auch ihre Opfer gehabt haben. Normale Pekingmenschen hatten davon gar nichts mitbekommen. Es fand wohl im nächtlich leeren Geschäftsviertel statt und war nach kurzer Sperrung wieder aufgeräumt.

        So war das Ganze dort überhaupt kein Thema. Auch vorher haben die Demonstrationen niemanden sonst besonders interessiert, eine reine Studentenangelegenheit. Zuerst gab es Krawalle gegen afrikanische Studenten, worüber ich von einem Ruander in Kunming auch Hintergründe erfahren habe, die nicht in den Zeitungen standen. Dann Proteste wegen schlechten Mensa-Essens und Wohnheimen, und dann wurde es irgendwie grundsätzlich.

        Da es weder Unzufriedenheit (es ging den Leuten besser als je zuvor) noch Wunsch nach Änderung gab, fielen die Proteste auf keinerlei Resonanz. Was es gab, war Kritik an unzähligen kleinen Mißständen, die mit der rapiden Modernisierung einhergingen. Die stand auch in den Zeitungen.

    2. Ist doch nicht neu, was man da so mit China machen will:
      „Die Rothschilds hatten durch ihr internationales Spionagenetz vom türkischen Opium und seinen süchtig machenden Eigenschaften gehört. Sie setzten eine verdeckte Operation ein, um türkisches Opium zu kaufen und es in China zu verkaufen, wodurch Millionen von Menschen mit einer schlechten Opiumsucht infiziert wurden, die zwar Gold und Silber in die Kassen der Rothschilds, aber nicht in die des britischen Volkes zurückbrachte.
      Die Opiumsucht, die durch die Rothschild-Opiumverkäufe nach China entstand, schadete China so sehr, dass es zweimal in den Krieg zog, um sie zu stoppen. Diese Kriege wurden als die Boxeraufstände oder die Opiumkriege bekannt.
      Das Geld, das die Rothschilds aus dem Opiumverkauf gewannen, war so groß, dass sie sogar noch süchtiger nach dem leichten Geld wurden als die Opiumsüchtigen nach dem Opium.“

    1. „Weshalb hassen US-Amerikaner Putin?“

      https://www.xing.com/communities/posts/weshalb-hassen-us-amerikaner-putin-1025061796

      „… die Medien und die Politiker haben eine große Rolle bei der Dämonisierung von Putin gespielt. Aber nein, sie sind nicht die Hauptverantwortlichen für diese Hetzkampagne. Diese Bezeichnung gehört den Plutokraten hinter den Kulissen, die die Medien nutzen, um Putin anzugreifen, um ihre eigene globalistische Agenda zu fördern …“

      Ähnliches dürfte auch für China und Xi gelten, die wir ebenfalls als Westler zu hassen haben. Mindestens zwei Minuten am Tag (unter dem Link wird es erklärt).

  5. Die Deltavariante dürfte auch für Chinesen eher ungefährlich sein.
    Auch wenn das Corona Virus eine amerikanische Biowaffe ist, gibt es jetzt nach 3 Jahren keinen Grund mehr die Menschen einzusperren. Das ist schon mehr als krass was sich da die chinesische Führung mit den Menschen erlaubt.

    Dass der Spiegel die Proteste in China nutzt um hierzulande unter anderem auch das verlogene mRNA Impfnarrativ zu beschönigen, steht auf einem ganz anderem Blatt.

    1. @Mircutux

      Kann so sein oder eben auch nicht….. Wenn die Chinese tatsächlich von Biowaffen ausgehen, die ja für bestimmte Ethnien eventuell gefährlicher sein könnten, sieht es wieder anders aus….

      Vielleicht erinnert sich hier wer daran, wie in den USA Afroamerikaner „falsch“ behandelt wurden bei C19 & übermäßig starben weil sie ein Enzym zu viel/zu wenig/ anders haben als Weiße…..

      Und ob diese Demos dort tatsächlich deswegen sind….man weiß es nicht…. auf jeden Fall sahen die ziemlich krawallgebürstet aus – fast wie in Hongkong – & trotzdem sind rd. 100.000 – von 1,3 MRD. Chinesen in etwa so als wenn in DE 10 Leute auf die Straße gehen…..

      1. Nach Art. 三十五 haben die Chinesen das Recht, zu demonstrieren, nach Art. 五十一 kann es mit „krawallgebürstet“ zu gewissen Problemen kommen. 中华人民共和国 ist ein ganz normales Land, so ist es doch überall auf der Welt.

        中华人民共和国宪法
        2018年(现行)
        制定机关:全国人民代表大会
        2018年3月11日

        第三十五条 中华人民共和国公民有言论、出版、集会、结社、游行、示威的自由。

        第五十一条 中华人民共和国公民在行使自由和权利的时候,不得损害国家的、社会的、集体的利益和其他公民的合法的自由和权利。

        Verfassung der Volksrepublik China
        2018 (Aktuell)
        Verabschiedet durch: den Nationalen Volkskongress
        11. März 2018

        Artikel 35 Die Bürger der Volksrepublik China haben Rede-, Presse-, Versammlungs-, Vereinigungs-, Prozessions- und Demonstrationsfreiheit.

        Artikel 51 Die Bürger der Volksrepublik China dürfen bei der Ausübung ihrer Freiheiten und Rechte die Interessen des Staates, der Gesellschaft, des Kollektivs und die rechtmäßigen Freiheiten und Rechte anderer Bürger nicht beeinträchtigen.

        Deutsche Fassung:
        http://www.verfassungen.net/rc/verf82-i.htm

        1. @Mircutux

          Natürlich Vermutungen oder haben Sie genaue Informationen? Sie vermuten doch auch nur & mischen das mit ihren persönlichen Sym- & Antipathien…..

          Leider sind die Medien weder Willens noch in der Lage neutrale Informationen zu bieten.
          Für mich steht dann an 1.Stelle, die Situation hier & für uns. Und wenn „WIR“ da sauber sind dürfen wir über den Dreck vorm Haus bei anderen meckern….. schlicht & ergreifend…..

    2. Keine Variante ist für die Chinesen ungefährlich. Hier noch mal:
      Das dieses Virus für Südasiaten also auch Chinesen gefährlicher als für den Rest der Welt ist, ist keine VT sondern von dem Leipziger Nobelpreisträger Svante Pääbo nachgewiesen. Svante Pääbo erhielt am 03. Oktober 2022 denNobelpreis für Physiologie oder Medizin , für die vollständige Sequenzierung des Neandertaler-Genoms und den Nachweis einer bis dato unbekannten Menschengattung den Denisova-Menschen. Pääbos Entdeckungen haben zu einem neuen Verständnis unserer Evolutionsgeschichte geführt.

      Svante Pääbo ist also ein hochseriöser Wissenschaftler! Seine Erkenntnis macht auch Sinn, wenn der Virus in US-Laboren künstlich erzeugt sein sollte.

      Mit Hugo Zeberg forschte Pääbo zu genetischen Aspekten der COVID-19-Pandemie. Das menschliche Chromosom 3 enthält gegebenenfalls eine DNA-Sequenz von etwa 50 Kilobasen, die das Risiko erhöht, schwer an COVID-19 zu erkranken. Diese Sequenz ist vom Neandertaler ererbt und in 16 % der europäischen und in 50 % der südasiatischen Bevölkerungen nachzuweisen. Dagegen trägt Chromosom 12 eventuell eine DNA-Sequenz, die Proteine kodiert, welche bei Infektion mit RNA-Viren schützen. Diese Sequenz ist im menschlichen Genom weltweit – nur nicht in Afrika – verbreitet.

  6. Ich brauch den Artikel nicht zu lesen. Es ist doch immer das gleiche Muster. Wenn es sich um Proteste gegen eine Regierung handelt die den Amerikanern ein Dorn im Auge ist, wird drüber berichtet. Polizei-Gewalt gegen Protestierende wird hervorgehoben. Dabei lief und läuft das gleiche auch hier. Darüber wird aber nicht berichtet. Es wird bis heute ausgeblendet. Immer die gleiche Laier.

  7. Ich halte die gesamte Darstellung auf allen Seiten für unproduktiv und unsachlich.

    Natürlich ist es unterschiedlich relevant, wie viele Menschen demonstrienen. Je nach Land, Thema und Form der Proteste hat dies ja auch noch unterschiedliche Konsequenzen. Das sieht man ja gerade an den Diskussionen um die Aktionen der „Letzten Generation“ (und ähnlichen Gruppen) im Verhältnis dazu, wie Medien über Lokführer- oder Pilotenstreik berichtet haben.

    So ist auch jede Schießerei in Amerika medienwirksamer als eine vergleichbare Schießerei in Südafrika.

    Was die Proteste in China betrifft:
    Selbst wenn die Sterblichkeitsquote in China >5% beträfe (statt <2,5%), auch wenn Hong Kong und Südkorea dies nicht vermuten lassen, wäre dies ein Problem, dass man auch anders angehen kann (Sterblichkeit hängt ja auch von den Behandlungskapazitäten ab).

    Daher vermute ich hier eher andere Gründe hinter der 0-Tolleranz Strategie. Ist bei vielen Ansteckungen (trotz geringem Bevölkerungsanteil) nicht die Gefahr einer Mutation hoch? Was bedeutet eine gelockerte Pandemiebekämpfung und die damit einhergehende Öffnung für mögliche zukünftige Ereignisse?

    Wer weiß, vielleicht bewertet die chinesische Führung, aufgrund geringerer Staatsverschuldung, nur schlicht und einfach die Nachteile eines verlängerten Lockdowns anders als europäische Länder, die den Untergang des Einzelhandels vorhersagten?

    D.h. mir fehlen hier echt die wirklich sachlichen Standpunkte, bspw. von chinesischen Behörden. Es allein auf das Argument "Biowaffe" zu schieben, finde ich zu einfach.

  8. Sie sollten sich darüber nicht freuen, denn was würde es bedeuten, wenn es in China eine Revolution gibt? Zunächst würden die Lieferketten komplett zusammenbrechen und es würde über Nacht zu einer Hungersnot in China kommen. Das führt dazu, dass sich mit Sicherheit keine demokratischen Strukturen bilden können, was dazu führt, dass China auf der Suche nach Lebensmittel die Nachbarländer angreift. Aber selbst wenn sie das Kunststück hinbekommen, das China demokratisch wird, was bedeutet das? China wird dann zu recht seinen Platz in der Welt einfordern, schließlich ist es das bevölkerungsreichste Land der Welt. Egal wie man es dreht, die jetzige Regierung ist für das westliche System optimal, da die Regierung die Ausbedeutung der Bevölkerung übernimmt und der Westen davon profitiert. Es ist also ziemlich dumm, einen kurzfristigen Umsturz als Erfolg zu feiern. China ist kein dritte Welt Land, es verfügt über Massenvernichtungswaffen, betreibt Weltraumfahrt und hat eine riesige Armee. Kommt dort nun ein neuer Kaiser an die Macht, wird das nicht gut für die Welt ausgehen. Dann doch lieber so wie es ist, auch wenn das für viele Menschen kein schönes Leben bedeutet, ist die Abhängigkeit des Westen von China weitaus größer, als die Rohstofflieferungen durch Russland. Wir können die Produktion nicht über Nacht ersetzen, ein Ausfall würde also, selbst wenn alles friedlich bleibt, für den Westen eine Katastrophe bedeuten und ihn technologisch in die 50ger Jahre versetzen. Was auch nicht ganz richtig ist, da wir in den 50ger Jahren zumindest noch eine eigene Grundversorgung, durch Handwerk und Produktion, sowie eine darauf abgestimmte Volkswirtschaft und Infrastruktur hatten. Alles das fehlt inzwischen und wir hätten Mühe einen einfachen Plastikeimer aus eigener Kraft für den EU Markt zu produzieren und zu vermarkten. Russland steht dank der Sanktionspolitik besser dar. Schließlich ist eine Volkswirtschaft extrem kompliziert und alles ist miteinander verbunden. Somit sind die regelmäßigen Lieferungen aus China in diesen Konstrukt mit eingebunden. Wir können also weder ohne Russland, als auch ohne dem derzeitigen China langfristig unseren Wohlstand gewährleisten und ohne diesen Wohlstand werden wir uns die Zuwanderung nicht mehr leisten können. Was das bedeutet, kann man sich, im besten Deutschland das es je gab, zwar denken, aber nicht laut aussprechen.

  9. Kann es nicht sein, dass China deswegen eine so hohe Fallsterblichkeit hat, weil sie so wenig getestet haben? Wer wenig testet hat wenig positive Fälle, aber die Toten wurden evtl. trotzdem C-19 zugeschrieben, ergo könnte hier der prozentuale Anteil künstlich erhöht sein im Vergleich zu Westeuropa.

    1. Der Covid-Virus wurde in China mit amerikanischen Geldern entwickelt.
      Man könnte also denken das das Virus speziell auf die chinesische Bevölkerung wirkt.
      Ich würde Sie gerne auf einen Artikel in einer staatlichen französischen Media von 2016 erinnern.
      „CRISPR Cas9: die große Bedrohung durch die Genetik“
      Auszüge:
      „Der große Chef des amerikanischen Geheimdienstes schlug im Februar 2016 als erster Alarm. In einem von der CIA freigegebenen Bericht stufte James Clapper CRISPR Cas9 in die Kategorie „potenzielle Massenvernichtungswaffen “ ein. Für ihn muss diese Technologie, die in Tausenden von Labors verwendet wird, als das nordkoreanische Atomprogramm, syrische Chemiewaffen und russische Marschflugkörper betrachtet werden!“
      „Was, wenn diese Technologie in weniger wohlmeinende Hände gerät? Ein paar Monate nach dem Bericht von James Clapper erwägen die wissenschaftlichen Berater von Barack Obama offen die Verwendung von CRISPR Cas9 , um eine neue Art von Virus zu schaffen, das für Menschen tödlich ist:“
      https://www-radiofrance-fr.translate.goog/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr

      1. CRISPR Cas9 ist eine hervorragende Entwicklung und man kann ganz viele positive Sachen z.B. bei genetisch bedingten Krankheiten in der Zukunft zur Genesung dieser Patienten machen. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna, zwei Molekularbiologinnen, erhielten dafür den Chemie-Nobelpreis 2020. Und dies zu recht!

        Natürlich kann man damit auch großen Schaden anrichten, wie mit einem Auto (Breitscheidplatz) auch. Bist du deshalb gegen das Auto fahren?

        https://www.transgen.de/forschung/2564.crispr-genome-editing-pflanzen.html

  10. Die anderthalb Milliarden Chinesen sollten die Ratschläge der all- und besserwissenden Deutschen annehmen. An deren Wesen …
    Bezeichnenderweise labern die Gleichen, die „Lügenpresse!“ schreien, „ihre eigenen Meinungen“, die sie gerade aus der Lügenpresse erfahren haben.

  11. Ein paar tausend Demonstranten mit einer Bevölkerung von 1,4 Milliarden Menschen?
    Wo hat die deutsche MSM von ein paar Hundert Demonstranten gegen die US-Besetzung Deutschlands berichtet?

  12. Aus den NachDenkSeiten:

    „… Die Volksrepublik ist nicht die Karikatur, die von den westlichen Leitmedien gewöhnlich zusammengepinselt wird: ein Obrigkeitsstaat, in dem sich die Menschen unter der Knute der Behörden wegducken. Proteste sind in China, wenn Missstände auftreten, durchaus verbreitet. Allein für die vergangenen zwölf Monate sind mehr als 800 wilde Streiks dokumentiert, und die Gesamtzahl der Proteste – gegen missliebige Bauvorhaben, gegen Luftverschmutzung, gegen Korruption und vieles mehr – wird auf eine jährlich sechsstellige Größenordnung geschätzt. Jetzt bricht sich – an sich gar nichts Ungewöhnliches – der zunehmende Ärger über die lästigen, fortdauernden Coronamaßnahmen Bahn. Zwar diskutiert die Regierung seit einiger Zeit über Lockerungen, doch hat sie offenbar noch kein Rezept gefunden. Nun kocht der Unmut hoch. So weit, so normal. …“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90950

    Größere Demos gegen die Regierung gibt es jede Woche in Ostdeutschland.

  13. @„Kaum brennen die ersten Kerzen, rücken die Polizisten in Peking an. Sie kommen mit Mannschaftswagen. Das Blaulicht flackert an den Wänden der Residenzen und Botschaften“

    Was genau unterscheidet es von Anti-Corona-Demos in Berlin?

    Da wir zunehmend alles wie im Ostblock haben, höchste Zeit, alte Ostblock-Witze wiederzuverwenden. Schwab lässt sich für 50 Jahre einfrieren. Wenn er aufwacht, geht er zum Kiosk und will den „Spiegel“ kaufen. Der Verkäufer: Lieber Herr, diesen Schund wollen nicht mal mehr die Woken in den Reservaten lesen!

  14. Sorry, bzw. izvenite, aber dieser Artikel ist völlig vom Gleis.
    Ja, China ist strategischer Partner von Russland und muss daher schöngeredet werden. Da gibt es aber nichts schönzureden. Auch die chin. Führung weiß, dass es kein eigerntliches ’neues‘ C-Virus gibt und schon gar keins was in irgendeiner Weise auch nur annähernd für die Bevölkerung gefährlich wäre. Und solche Maßnahmen sind nur kontraproduktiv für die Gesundheit. Der einzig mögliche Grund ist die Unterdrückung der Bevölkerung (wie auch in Europa). Das wird nach hinten losgehen. Russland hat im Gegenteil das ganze relativ lax gehandhabt. Aus gutem Grund. Die Mähren von ‚Biowaffen‘ und ‚Laboren‘ sind natürlich dümmliche Ost-Propaganda. Labore haben anderes zu tun als angebliche Viren zu sequenzieren, damit Menschen weltweit wie immer hier und da Schnupfen haben. Ich hoffe, dass jmd. mit Verstand der russischen Regierung erklärt, dass es solche Biowaffen schon aus wissenschaftlicher Sicht gar nicht geben kann. Und wenn es sie gäbe, dann wäre der Einsatz unmöglich. Es mag sein, dass bestimmte Krankheiten etwa in der Ostukraine derzeit gehäuft auftreten: das ist ein typische Kriegsphänomen, hat vor allem mit Kriegsstress, schwieriger Versorgung zu tun. C-Maßnahmen stressen nur weiter und haben einen ähnlichen Effekt („Krieg gegen Virus“). China benutzt ein ganz ähnliches Narrativ wie WEFler. Xi und Co sind mit ihrer entmenschlichenden, entwürdigenden C-Politik ganz auch dem falschen Dampfer. Biowaffe! Angsthudelei ohne jede Basis. Vorwand vom Feinsten. Die Chinesen werden sich wehren, hoffentlich mit möglichst wenig ‚westlicher‘ Einmischung.

    1. @„Der einzig mögliche Grund ist die Unterdrückung der Bevölkerung (wie auch in Europa).“

      Dass die Mainstream-Medien ganz ähnliche Demos der „Coronaleugner“ im Westen verteufeln und in China bejubeln, stimmt doch? Bei Gelegenheit:

      „Corona-Lockdown in Bayern war maßlos und deshalb rechtswidrig“

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=90991

      „… Markus Söder hat 13 Millionen Menschen wochenlang in ihre Wohnungen eingesperrt. Das war rechtswidrig, urteilten Bundesrichter.
      Die bayrischen Anti-Corona-Maßnahmen waren drastisch, sie waren grundstürzend, sie waren maßlos. Die Bundesrichter des höchsten deutschen Verwaltungsgerichts haben das soeben festgestellt: «Das ganztägige und damit auch während der Tagstunden geltende Verbot, die eigene Wohnung zum Verweilen im Freien zu verlassen, war ein schwerer Eingriff in die Grundrechte.» Das Gericht kam zum Schluss, dass das Verbot unverhältnismäßig war. …“

  15. Heuchelei geht weiter:

    „Steinmeier sorgt sich um die Lage in China und der Ukraine“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90995

    „… Den deutschen Bundespräsidenten erfüllt „die Lage in China mit tiefer Sorge“ und ebenfalls die Lage in der Ukraine – so Frank-Walter Steinmeier am 28. November in einem Interview mit der Deutschen Welle . Ob er sich um die Lage in Deutschland sorgt, ist unbekannt. Bekannt ist allerdings, dass Steinmeier sich als Atlantiker versteht und ein NATO-Propagandist ist …“

    Der Herr wird zitiert:

    „… „Die Bilder, die uns aus Peking und mehreren chinesischen Städten erreichen, bewegen mich.“ Als Demokrat könne er nur sagen: „Die Freiheit der Meinungsäußerung ist ein wichtiges Gut. Und ich kann das, was wir sehen, nur mit der Hoffnung verbinden, dass die staatlichen Behörden in China dieses Recht der Meinungsäußerung, der Demonstrationsfreiheit achten.” Dass Steinmeier die zunehmende Unterdrückung der Meinungs-, Presse- und Demonstrationsfreiheit in Deutschland bewegt, kann freilich bezweifelt werden …“

  16. Ich habe mir in den letzten Jahren angewöhnt, bei offensichtlicher Doppelmoral einfach laut zu lachen.
    Das hat das Ganze für mich erträglicher gemacht. In diesem einen besonderen Falle kann ich allerdings nicht lachen. Ich könnte nur noch kotzen. Die Doppelmoral hat für mich persönlich ein neues Level erreicht. Für wie blöd hält uns denn der Steingeier?
    Aus meiner persönlichen Erfahrung weiß ich aber, dass die meisten Leute diese ganze Zeit schon längst, nach einer erstaunlich kurzen Zeit, wieder ausgeblendet haben. Respekt für diese Verdrängungskunst.

  17. In China Corona-Lockdowns, woanders träumen Manche bereits von Klima-Lockdowns:

    „Klima-Lockdowns könnten als nächstes kommen: So könnte das aussehen“

    https://uncutnews.ch/klima-lockdowns-koennten-als-naechstes-kommen-so-koennte-das-aussehen/

    „… Wie würde ein Klima-Lockdowns aussehen? Nun, wenn es zu einer solchen Initiative käme, würden die Regierungen den Konsum vieler Lebensmittel einschränken oder verbieten. Sie würden die Nutzung von Privatfahrzeugen verbieten oder einschränken oder die Entfernung begrenzen, die man mit einem gasbetriebenen Auto oder vielleicht sogar mit dem Flugzeug zurücklegen kann …“

    Dazu Home-Office-Pflicht, Online-Unterricht… Besonders beunruhigend, da aus einem BRICS-Land:

    „… In Delhi, Indien, wird eine Version dieses Konzepts bereits eingesetzt, um gegen die Smogbelastung vorzugehen …“

    Ich dachte, Indien und China halten wenig vom Klimagedöns? OK, im Artikel steht, es sei gegen Smog und nur in einer Stadt – dennoch passt man als Bürger besser gut auf, wer wie Freiheiten einschränkt.

    „… Der neue deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach verkündete kürzlich, dass die Bekämpfung des Klimawandels Maßnahmen zur Einschränkung der persönlichen Freiheit erfordern würde, ähnlich denen, die zur Bekämpfung von Pandemien eingeführt wurden. Lauterbach ist nicht der einzige Europäer, der klimabezogene Einschränkungen fordert. Am 22. September 2020 veröffentlichte die in London, Großbritannien, ansässige Professorin Mariana Mazzucato einen Artikel mit dem Titel „Avoiding a Climate Lockdown„, in dem sie sagt, … „In naher Zukunft wird die Welt vielleicht wieder auf Abriegelungen zurückgreifen müssen – diesmal, um einen Klimanotstand zu bekämpfen.“ …“

    Da bin ich natürlich besonders hellhörig.

    „… Im November 2020 erklärte das Rote Kreuz, der Klimawandel sei eine größere Bedrohung als COVID und müsse mit „derselben Dringlichkeit“ bekämpft werden. Bill Gates bestand darauf, dass drastische Maßnahmen erforderlich sind, um den Klimawandel zu verhindern, und behauptete, er werde schlimmer sein als die Pandemie …“

    Dass Bill Gates über eine Milliarde in die Klimaindustrie-Startups steckte, ist wohl purer Zufall?

  18. Im chinesischen Hongkong scheint die Pressefreiheit größer zu sein als in Schland:

    „Chinas politische Entscheidungsträger sollten klären, wie Wirtschaftswachstum und Null-Covid Hand in Hand gehen können“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90991

    Bitte in der Wikipedia nach [South China Morning Post] schauen – „größte englischsprachige Tageszeitung in Hong Kong“.

    „… Nach Ansicht von Wissenschaftlern und Regierungsberatern sind in diesem Jahr offenbar Billionen Yuan des chinesischen BIP durch Pekings störende Politik zur Bekämpfung des Coronavirus verloren gegangen
    Die Auswirkungen auf das Leben der Menschen und auf die chinesische Wirtschaft insgesamt erfordern eine klarere Strategie, sagen Experten angesichts der jüngsten Proteste. …“

    Bei uns wurden „Querdenker“ und „Reichsbürger“ nur beschimpft oder die Demos verschwiegen – welche Zeitung würde fordern, dass die Regierung aufgrund der Proteste den Kurs ändert?

    „… Die Forderungen an Peking, seine Prioritäten hinsichtlich der widersprüchlichen Ziele des Landes bei der Bekämpfung des Coronavirus und des Wirtschaftswachstums klar zu benennen, werden immer lauter, da die Lebensgrundlagen der Menschen immer stärker unter Druck geraten und China in diesem Jahr bereits etwa 3 Prozentpunkte an Wirtschaftswachstum verloren hat. …“

  19. Zum letzten Satz: „Warum die Staats- und Parteiführung aber ihr eigenes mRNA-Präparat nicht nutzt, kann man getrost als Rätsel bezeichnen.“

    Könnte es eventuell sein, dass die Chinesen, im Gegensatz zu den verstudierten Spiegel-Spezialisten, Statistiken lesen und vor allem verstehen können.

    Was mal Zyklon B war, ist heute mRNA-Impfstoff.

  20. Ich war 2015 bis 2017 dreimal in China und habe selbst in dieser nur kurzen Zeit gesehen, wie die Sozialkontrolle und Drangsalierung der Bürger zugenommen haben. So wurde es immer schwieriger, über VPN in ein offenes Internet zu kommen. Noch in jeder Gruppe von Arbeitern, Angestellten oder Studenten sitzen Zuträger der KPCh. Man sch…t in vielen Firmen noch offen auf unabgeteilten Abtritten. In Wohnheimen wird um 11 Uhr abends der Strom abgestellt, damit keiner mehr zu lange herumdaddelt (was trotzdem geschieht). Und wenn sich jemand über solche Zustände in Chats beschwert, wird er vor eine Aufsichtsperson geladen oder öffentlich zur Selbskritik vorgeführt.

    Dies alles ist überhaupt nicht zu beschönigen, auch wenn man mit mir der Meinung ist, daß man ein solches Riesenland nicht mit dem deutschen Krähwinkel vergleichen kann. Es gibt dort schlicht keine Tradition bürgerlicher Freiheiten, wie sie sich anderswo in Vereinen organisiert hat usw. Und das ist eben leider auch in Rußland (und der Ukraine) noch so. Insbesondere müßten die ungeheuerlichen Verbrechen Stalins und Maos aufgearbeitet werden. Ein Anfang wurde ja in der Post-Sowjetunion gemacht und womöglich durch Einmischung westlicher NROs kontaminiert, was an der Notwendigkeit trotzdem nichts ändert.

    Nun noch kurz zu Covid-19. Daß es ein Laborvirus ist, scheint eindeutig. Allerdings wissen auch die Chinesen schon lange, daß sie dem überrüsteten Moloch USA eigentlich nur mit Biowaffen beikommen können und erforschen solche deshalb eben intensiv. Von daher erklärt sich die „Zusammenarbeit“ des Wuhaner Virologieinstituts mit der NIH. Meines Erachtens wollten die Amis letztlich den Chinesen „nur“ über die Schulter schauen, um nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Daß und ob sich die chinesischen Forscher dann bewegen oder täuschen ließen, ein für ihre eigene Ethnie gefährlicheres Virus zu entwickeln, müßte dann aber immer noch bewiesen werden. Ich glaube jedenfalls nicht, daß die so blöd waren.

    Unter dem Berg von Fakes noch die „wahre“ Letalität von Covid-19 nachweisen zu können, etwa daß das Virus für Asiaten tödlicher ist, scheint mir inzwischen auch müßig. Länder wie China, aber auch Thailand haben sich noch im Jahr 2000 mit lächerlich niedrigen Todeszahlen im Bereich weniger tausend bzw, um die 100 gebrüstet. Das habe ich damals sogar als Beleg dafür genommen, daß daran nichts stimmen kann; denn noch eine gewöhnliche Grippewelle (die es angeblich neben Covid nicht gab) hätte in China zehntausende dahinraffen müssen.

    Des weiteren sei an jene Fake-Videos erinnert, in denen am Boden liegende, aber tatsächlich zuvor mit dem Moped gestürzte Unfallopfer oder Chinesen mit (Rasier-)Schaum vorm Mund vor Covid warnen sollten. Gleiches gilt für Videos, in denen Straßen entlang gefahren wurde, und wo vor fast jeder Tür ein undefiniertes Kleiderbündel lag, das einen Toten zeigen sollte. Wer wie ich in China war, weiß, daß das zu jenen allerorts üblichen Plakaten zur Volkserziehung paßt („nicht spucken, nicht fluchen, nicht lärmen“ usw.) mit denen man erwachsene Bürger wie unmündige Kinder behandelt.

      1. Ich lese gern und viel, aber bilde mir am liebsten vor Ort eine Meinung, wie oben geschildert. Die können Sie gern kommentieren oder widerlegen.

        Ein „Feindbild China“, wie in den USA verbreitet, gibt es bei mir nicht. Auch China war über viele Jahrhunderte äußerst kriegerisch, aber zumeist innerhalb seiner Grenzen. Zunächst in vielen Bürgerkriegen bis zur Reichsbildung, danach wurden die ans östliche Kernland angrenzenden Völkerschaften teilweise äußerst gewaltsam unterworfen und sinisiert, ähnlich wie es den indigenen Völkern Sibiriens seitens der zarischen Kosaken erging. Im Norden Chinas gab es daher auch bekanntlich durchaus große Grenzkonflikte mit der Sowjetunion, die auch latent noch mit der Rußländischen Föderation schwelen, verstärkt dadurch, daß sich das China von heute gegenüber dem immer noch ziemlich rückständigen Ostsibirien als ein Schaufenster moderner Infrastruktur und Technologie darstellt.

        Für Europa und die Welt war es allerdings ein Glück, daß das „Reich der Mitte“ – anders als die das versucht habenden Mongolen, denen letztlich die archaische Reitervolkkultur und mangelnde Technik dauerhaften Erfolg vereitelten, weder Bedarf noch Interesse hatte, sich aus Ostasien heraus auszudehnen, wozu es militärisch und an Menschenzahl schon im Mittelalter ohne weiteres in der Lage gewesen wäre. Und genau das ist auch heute noch das Paradigma der Politik Chinas. Man braucht den Rest der Welt als Lieferanten und Kunden, will sie aber anders als die US-Amerikaner nicht kontrollieren und dominieren. Und man möchte in der eigenen Sphäre in Ruhe gelassen werden.

        Damit habe ich überhaupt kein Problem. Trotz alledem behalte ich mir vor, die chinesische Innenpolitik und Mentalität schlicht nicht mögen zu müssen. Im persönlichen Umgang z.B. äußerst störend ist jenes materialistische „guan xí“, wonach die meisten Chinesen noch für jedes kleine Geschenk eine Gegenleistung erwarten.

  21. Neue Weltordnung, auf Corona aufgebaut:

    „… Die gleichen Organisationen, die heute ein Interesse an Impfungen haben, hatten auch vor Jahrzehnten großen Einfluss auf die Schaffung der Grundlagen. Die Menschen neigen dazu, diese großen und bekannten Organisationen – wie die Rockefeller Foundation, die Bill & Melinda Gates Foundation, UNICEF; CDC, GAVI, USAID, die Weltbank – als unabhängig voneinander zu betrachten, aber das sind sie nicht. Sie sind Teil einer Impfstoffinfrastruktur – eines globalen Impfstoffregimes. Oder, wie Nations in Action es beschreibt, die Architektur der Impfstoff-Schattenregierung. …“

    https://uncutnews.ch/untersuchung-zeigen-dass-eine-weltweite-schattenregierung-die-gewaehlten-regierungen-und-oeffentliche-gesundheitsinstitutionen-infiltriert-und-ein-globales-impfstoffregime-aufgebaut-hat/

    „… An der Spitze dieser Architektur stehen wohlhabende Investoren, die Fonds und Stiftungen gegründet haben, die sich dann an verschiedenen Finanzierungsaktivitäten beteiligen und gleichzeitig dafür verantwortlich sind, Politikern zu helfen, in ihr Amt gewählt oder eingesetzt zu werden. Gleichzeitig spenden die Stiftungen an internationale Organisationen, wodurch sie Zugang zu diesen Organisationen erhalten … Eine Politik, die auf eine vorher festgelegte Schlussfolgerung ausgerichtet ist, die den Interessen dieser reichen Menschen zugute kommt. …“

    Ähnlich bei Themen wie Klima und anderen.

  22. Jetzt hat die Propagandaküche mit ihren Lügen als auch Thomas Töper weichgekocht. Wie soll ein Virus, das nie exakt nachgewiesen worden ist, als Biowaffe gegen Chinesen entwickelt worden sein?
    Die Zahlengläubigkeit machts möglich. Wer weiß denn, wie in China die Coronazahlen ermittelt werden? Wenn die genau so wissenschaftlich exakt bestimmt werden, wie in Deutschland, dann sind die Wasserstandsmeldungen vom Gelben Fluß genau so gut zu gebrauchen.
    Dabei würde ein Blick auf die Gebiete, in denen diese restriktiven Maßnahmen stattfinden, schon zur Lösung beitragen. Denn es sind immer Gebiete, deren Wirtschaft für den Westen von Bedeutung sind. China nimmt die NULL-Covid-Strategie als Antwort auf den Wirtschaftskrieg des Westens. Das Geniale daran ist, dass der Westen nichts dagegen machen kann, ohne seine eigenen Maßnahmen ad absurdum zu führen.

    1. Einige Zeit schien es, der Westen habe auf Bali eingelenkt, doch die Stellvertreterkriege gehen weiter. Eine spektakuläre Entscheidung in einem der Weltteile muss her:

      https://www.xing.com/communities/posts/die-krux-der-putin-xi-revolution-fuer-eine-neue-weltordnung-den-abstieg-in-den-nihilismus-aufhalten-1025065018

      „… Eine neue Ordnung kann durch eines von zwei Ereignissen entstehen: Der Westen kann sich einfach selbst zerstören, nach einem systemischen finanziellen „Zusammenbruch“ und der daraus folgenden wirtschaftlichen Kontraktion. Oder aber ein entscheidender russischer Sieg in der Ukraine könnte ausreichen, um das „Gericht zu kochen“. …“

  23. „Der Grund ist, dass ich bei meinen Recherchen zu dem Schluss gekommen bin, dass Covid-19 eine Biowaffe ist, die von den USA gegen China entwickelt wurde. China sieht das auch so und behandelt die Pandemie wie einen Angriff mit einer Biowaffe. Seit Beginn der Pandemie hat China die Alarmstufe seiner Streitkräfte auf Alarmstufe DEFCON-2 erhöht. Und die Zahlen bestätigen die These, denn während die Sterblichkeit an Covid-19 in den meisten Ländern im Jahre 2020 bei unter 2,5 Prozent gelegen hat, lag sie in China bei über fünf Prozent. Covid-19, ob künstlich im Labor erschaffen, oder auf natürlichem Wege entstanden, ist für Chinesen wesentlich gefährlicher als für andere Ethnien.“

    Dass Covid gefährlicher ist für Chinesen ist wissenschaftlich nicht haltbar. Biowaffe ist eine Verschwörungstheorie. Die Chinesen haben ein Impfproblem, der chinesische Impfstoff ist schwächer als mRNA-Impfstoffe und diese verwenden die Chinesen aus politischen Gründen nicht. Auch sind vergleichsweise wenige geimpft bei der alten Bevölkerung und dann nur 2 statt 3mal.

    „Im Gegensatz zu Russland, das schon ab Sommer 2020 eine sehr moderate Corona-Politik gemacht hat, oder zu Weißrussland, das zu keinem Zeitpunkt Corona-Einschränkungen eingeführt hat, könnte eine freie Verbreitung von Corona in China zu echten Problemen führen.“

    Russland hat wegen den milden Einschränkungen und der tiefen Impfquote eine Rekordzahl an Corona-Toten!

    „Mehr als eine Million Coronatote in Russland
    Während der Pandemie sind in Russland zusätzlich zu den statistisch erwartbaren Todesfällen mehr als eine Million Menschen gestorben. Die hohe Übersterblichkeit widerspricht den Angaben der Behörden. “

    https://www.spiegel.de/ausland/corona-tote-russland-bricht-traurigen-rekord-a-c5703d88-691d-4ec9-9745-3befb11e1161

    1. Das ist Fake News. Nach den Zahlen von Hopkins (WHO-offiziell) belegen EU-Länder und Länder, die die gleichen „Impfstoffe“ verwenden, die allerschlechtesten Plätze Welt nach Toten pro 100000 Einwohnern. Fast überall sind die Zahlen (Infektionen und Tote) nach Beginn der Impfkampagnen erschreckend nach oben geschnellt.

      In Rußland haben Sputnik V etc. ebenfalls die Infektionslage verschlimmert. Mit 384044 Coronatoten oder 263 pro 100000 Ew. liegt es im mittleren EU-Bereich.

      Länder ohne „Coronamaßnahmen“ und „Impfungen“ haben oft nur 1% dieser Zahlen. Die haben überall Fieber gemessen und einfache Medikamente wie Ivermectin, Tambavy CVO oder NIMRCAF für frühe Behandlung und Prophylaxe der Kontaktpersonen verwendet. Madagaskar 5, Nigeria, DR Kongo, Tansania unter zwei, China übrigens 1 Coronatote pro 100000 Ew.

      Hopkins – Cases and mortality by country
      DEATHS/100K POP.
      https://origin-coronavirus.jhu.edu/data/mortality
      Hopkins – Cases and mortality by country – 18.4.2021
      COUNTRY

  24. „Der Grund ist, dass ich bei meinen Recherchen zu dem Schluss gekommen bin, dass Covid-19 eine Biowaffe ist, die von den USA gegen China entwickelt wurde. China sieht das auch so und behandelt die Pandemie wie einen Angriff mit einer Biowaffe…“

    Das kratzt mich ein wenig..! Ich glaube nämlich nicht ,das die USA ohne wissen Chinas so etwas in kooperation mit chinesischen Wissenschaftlern und dazu noch auf chinesischen Territorium hätten beforschen und entwickeln können.

    „Ein weiteres Indiz dafür, dass China Covid-19 für einen amerikanischen Biowaffenangriff hält, ist die Tatsache, dass China konsequent alle westlichen Impfstoffe aus seinem Land fernhält und auf eigene Impfstoffe setzt.“

    Dazu würde mich die Erfogsquote des chinesischen Impfstoffes mal interessieren und was dazu innerhalb Chinas so gesagt wird…Ich weiß dazu relativ wenig und mich würde mal interessieren, wie hoch da die innerchinesische Impfquote ist…Wenn die Chinesen genauso einen Druck auf ihre Bevölkerung ausgeübt hätten, das sich da jeder impfen zu lassen hat, hätte man sicherlich etwas davon in westlichen Medien erfahren. Heißt das es da wohl nicht soviel Druck zum impfen gibt was komisch wäre, wenn doch die Chinesen davon besonders betroffen sind. Ich will ja nicht behaupten das es nicht bewusst entwickelt und freigesetzt wurde ,aber ich behaupte ,das beide Seiten es zusammen taten.

    „Auch wenn es schwer zu verstehen ist, mag es für die Führung in Peking innenpolitische Gründe geben, warum sie bislang keine im Westen hergestellten mRNA-Impfstoffe im Land haben will. Warum die Staats- und Parteiführung aber ihr eigenes mRNA-Präparat nicht nutzt, kann man getrost als Rätsel bezeichnen.“

    Exakt da liegt der Punkt. Es funktioniert nur so.
    Grob gesagt ist es in China der böse Westen, der seine mRNA-Technologie nicht teilen will, was die chinesische Führung zu solchen Maßnahmen zwingt…
    Im Westen ist es das böse China, was seine Bevölkerung drangsaliert und einsperrt, wo hier die eigene Bevölkerung ja noch froh sein kann nicht unter einer solchen Regierung leben zu müssen.
    Erzählen die TV-Geräte auf beiden Seiten. SCHEINWELT halt….

    Aber es ist schon interessant ,das es gerade jetzt ,wo die Ukrainegeschichte sich dem Ende nähert, medial Covid wieder in den Mittelpunkt gerückt wird.

Schreibe einen Kommentar