Ist Nord Stream 1 dauerhaft außer Betrieb?

Gaskrise

Die letzte noch arbeitende Turbine, die Gas durch Nord Stream aus Russland nach Deutschland gepumpt hat, wurde Ende August abgeschaltet, weil eine routinemäßige Inspektion anstand. Am 4. September sollte die Pipeline wieder Gas liefern, aber am 2. September hat Gazprom mitgeteilt, dass ein Ölleck entdeckt wurde und dass die russische Technikaufsicht die Inbetriebnahme der Turbine deshalb untersagt. Damit ist Nord Stream 1 auf unbestimmte Zeit abgeschaltet und transportiert kein Gas mehr nach Deutschland.

Die Frage ist nun, hat Russland den Gastransport aus politischen Gründen eingestellt, oder liegen tatsächlich technische Gründe vor? Bei der Gelegenheit wollen wir auch noch einmal darauf eingehen, warum die in Deutschland liegende Turbine von Gazprom nicht zurückgenommen wird.

In der Falle der eigenen Sanktionen

Bei der betreffenden Pumpstation im russischen Portovaja müssen fünf Turbinen im Einsatz sein, wenn Nord Stream 1 mit Volllast laufen soll, daher gibt es insgesamt sechs Turbinen, damit die Pipeline auch betrieben werden kann, wenn eine Turbine bei der routinemäßigen Wartung ist. Derzeit ist aber nur noch eine Turbine übrig, die nun ebenfalls nicht mehr läuft.

Die Turbinen werden von einer Tochterfirma von Siemens Energy gewartet, wobei die Wartung nur in einer Spezialfabrik in Kanada durchgeführt werden kann. Das Problem ist, dass die Turbinen unter Sanktionen stehen, auch wenn westliche Medien und Politiker etwas anderes behaupten. Daher können die Turbinen derzeit weder zur Überholung nach Kanada gebracht, noch von dort zurückgenommen werden. Sowohl die EU als auch Großbritannien und Kanada haben verschiedene Sanktionen gegen den russischen Öl- und Gassektor erlassen. Dazu gehören grundsätzlich auch Turbinen, die Gas durch Pipelines pumpen.

Gazprom fordert daher vor der Rücknahme der aus Kanada nach Deutschland gelieferten Turbine schriftliche Garantien aus Brüssel, London und Ottawa, dass die Turbinen von Nord Stream 1 von den Sanktionen ausgenommen sind. Dazu, solche Garantiebriefe zu unterschreiben, sind die verantwortlichen westlichen Politiker aber nicht bereit. Neben Kanada, wo die Turbinen gewartet werden, ist Großbritannien deshalb wichtig, weil die Tochterfirma von Siemens Energy, die für die Wartung der Turbinen zuständig ist, ihren Sitz in Großbritannien hat.

Darüber, dass der Westen im Falle dieser Turbinen in seine eigene Sanktionsfalle getappt ist, habe ich schon vor einem Monat berichtet und weitere Details genannt.

Das Ölleck

Gazprom hat am 2. September auf Telegram folgendes mitgeteilt und auch ein Foto veröffentlicht:

Die Ergebnisse der Wartung der Verdichterturbine Nr. 24 in der Kompressorstation Portovaja
Bei routinemäßigen Wartungsarbeiten an der Gasverdichtereinheit Trent 60 (GCU Nr. 24) von Portovaja, die gemeinsam mit Vertretern von Siemens durchgeführt wurden, wurde ein Ölaustritt mit einer Beimischung von Dichtungsmasse an den Klemmen der Kabelanschlüsse der Nieder- und Mitteldruck-Rotordrehzahlsensoren festgestellt.
Am Kabelstecker der Anschlussplatte BPE2, die Teil des Motors ist, wurde Öl festgestellt.
Öl wurde auch im Bereich der Kabelleitung im externen Anschlusskasten des automatischen Steuerungssystems der Turbine außerhalb des Schall- und Wärmeschutzgehäuses festgestellt. Der Bericht über die gefundenen Öllecksuchs wurde auch von Siemens-Vertretern unterzeichnet.
Die russische Behörde Rostechnadzor hat eine Warnung herausgegeben, in der es heißt, dass die festgestellten Fehler und Schäden einen sicheren, unfallfreien Betrieb des Gasturbinentriebwerks nicht zulassen. In diesem Zusammenhang sollten geeignete Maßnahmen ergriffen und der weitere Betrieb der Gasturbinenanlage Trent 60 aufgrund der festgestellten groben Schäden ausgesetzt werden.
Ähnliche Öllecks waren zuvor an den Turbinen mit den Triebwerken #075, #076 und #120 festgestellt worden, die werkseitig überholt worden waren und derzeit nicht mehr in Betrieb sind. Nach Angaben von Siemens können diese Motoren nur in einer spezialisierten Reparaturwerkstatt vollständig repariert werden.
Der Vorstandsvorsitzende der Siemens Energy AG, Christian Bruch, wurde in einem Schreiben über die am Trent 60 (Nr. 24) festgestellten Fehler und die Notwendigkeit ihrer Behebung informiert.
Der Gastransport zur Nord Stream-Pipeline wurde bis zur Behebung der Mängel vollständig eingestellt.“

Das klingt alles recht eindeutig, allerdings gibt es in der Presse widersprüchliche Angaben darüber, wie Siemens Energy die Sache sieht.

Die Formulierung ist wichtig

Der Spiegel schreibt über die Frage, ob das Ölleck ein Grund für den Stopp der Turbine sei:

„Ja, sagt Russland – aus Mangel an Alternativen. Es gebe keine technischen Reserven, hatte Kremlsprecher Dmitrij Peskow bereits am Freitagmittag gesagt. »Es läuft nur eine Turbine.« Auch dieser Darstellung widerspricht Siemens Energy: In der Verdichterstation Portowaja stünden genug Turbinen für einen Betrieb der Pipeline zur Verfügung, so das Unternehmen. Bereits Ende Juli hatte Russland die Lieferung durch Nord Stream 1 mit Verweis auf eine defekte Turbine zurückgefahren. Gleichzeitig steht in Mülheim weiter eine reparierte Turbine für Nord Stream 1, die auf den Weitertransport wartet.“

Auch russische Medien zitieren Siemens so. Das russische Wirtschaftsportal RBC schreibt:

„Das deutsche Unternehmen Siemens Energy, das die Turbinen für die Nord Stream-Pipeline wartet, sah in der Erklärung von Gazprom über die Einstellung der Gasdurchleitung keine technischen Gründe, sagte ein Vertreter des Unternehmens gegenüber RBC.
„Solche Lecks beeinträchtigen in der Regel nicht den Betrieb der Turbine und können vor Ort repariert werden. Das ist ein Routineverfahren bei Reparaturarbeiten. In der Vergangenheit hat das Auftreten dieser Art von Leckagen nicht zu einer Abschaltung geführt“, hieß es.
Siemens Energy hat seine Bereitschaft für die technischen Arbeiten erklärt.“

Wenn das stimmt, wäre das eine Bestätigung des Vorwurfs, Russland würde den Gasfluss aus politischen Gründen stoppen und die Turbine sei nur ein Vorwand.

Allerdings gilt hier eine Einschränkung, denn Großbritannien hat die Turbinen von Nord Stream noch immer nicht explizit von seinen Sanktionen ausgeschlossen, weshalb die in Großbritannien ansässige Siemens-Tochter Industrial Turbine Company (UK) Limited, die für die Wartung verantwortlich ist, diese wahrscheinlich nicht vornehmen kann. Und auch Gazprom dürfte die Arbeiten nicht zulassen, wenn es (und vor allem seine verantwortlichen Mitarbeiter) sich im Westen nicht strafbar machen wollen. Der Verstoß gegen die Sanktionen ist nämlich ein Straftatbestand.

Leider findet sich auf der Seite von Siemens Energy bisher keine Pressemeldung zu dem Thema, wir haben nur die Zitate aus den Medien. Wir werden also abwarten müssen, wie sich die Sache weiter entwickelt.

Die einfache Lösung des Problems

Im übrigen, daran sei erinnert, könnte die EU Nord Stream 2 freigeben, denn dann wäre das Problem der Turbinen gelöst. Die Turbinen von Nord Stream 2 sind aus russischer Produktion und würden in Russland gewartet. Derzeit kann Gazprom sich – wegen der Sanktionen – auf höhere Gewalt berufen, weil der Rückgang der Gaslieferungen nicht die Schuld von Gazprom ist. Würde es solche Probleme bei Nord Stream 2 geben, müsste Gazprom Vertragsstrafen zahlen, wenn zu wenig Gas fließt.

Es wäre also im deutschen Interesse, Nord Stream 2 freizugeben. Man könnte im Gegenzug sogar Nord Stream 1 abschalten und die Turbine in einem deutschen Museum für Schildbürgerstreiche ausstellen, denn Nord Stream 2 könnte Nord Stream 1 ersetzen und zumindest die bisher direkt von Russland nach Deutschland gelieferten Gasmengen könnten wieder fließen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

153 Antworten

  1. MeineFresse, so eine verlogene Scheisse. Wenn Russland auch nur für 50 Cent Intersse daran hätte, Gas nach Europa zu leiten, dann würden die es tun. Haben sie aber nicht. Auch das ist Ok. Wenn jemand für sein Improvisationtalent bekannt ist, dann sind es die Russen. Sich hinter irgendwelchen Sanktionen zu verstecken ist albern. Nord Stream 2 soll nicht laufen, war auch nicht garantiert. Nord Stream 1 hat Garantien. Warum wird aus Nord Stream 2 keine Turbine für Nord Stream 1 genommen, wenn Russland Interesse daran hätte, wenn irgendwelche albernen Öllecks stören.

    1. @propavel2022
      „MeineFresse, so eine verlogene Scheisse. Wenn Russland auch nur für 50 Cent Intersse daran hätte, Gas nach Europa zu leiten, dann würden die es tun.“

      Sie sollten ihre Glaskugel mal säubern wenn es schon mit den lesen schwer für sie ist!

      „Warum wird aus Nord Stream 2 keine Turbine für Nord Stream 1 genommen, wenn Russland Interesse daran hätte, wenn irgendwelche albernen Öllecks stören.“

      Hm…Sie können ja gerne mal ein Ersatzteil eines Audi in einem Mercedes einbauen, klappt bestimmt zumindest in ihrer Phantasie….

      Infantilität ersetzt nicht das logische Denken egal wie woke man sein möchte!

      1. Ich schätze, der Mercedes geht dann 300 kmh. Daraus folgt, dass bei NS2 das Gas dann über Deutschland drüberfliegt bis bis nach Afrika. Diese wiederum brauchen es gar nicht.
        NEIN >propave, so geht das gar nicht.

      2. Das wäre ganz einfach. Die Turbine hat nur 52 Megawatt und sitzt auf einem Verdichter gleicher Leistung. Wenn da die Schraubenlöcher nicht zusammenpassen, nimmt man Bindedraht und klebt die Kupplungen für die Kraftübertragung mit Kaugummi zusammen.

    2. So ein Turbinchen hat 52 Megawatt Leistung, und ist ein langlebiges Investitionsgut, teuer dazu, das man nicht durch Pfusch zu Schanden reiten möchte. Siemens Energy muß sie ordnungsgemäß warten, wie in den Verträgen vorgesehen, und die nötigen Bescheinigungen beibringen, daß alle Gesetze, auch die mit den Sanktionen, eingehalten wurden.

      NS2 hat Ladoga-Turbinen „сделано в России“. Technisch überlegen, auch in Sachen Wartung. Wenn die EU Gas will, muß sie nur den nötigen Stempel … oder Siemens Energy muß sich ein wenig anstrengen.

      Nach Frankreich mußten die Gaslieferungen am 1.9.2022 eingestellt werden, wegen Zahlungsverzuges. Mal können sie nicht, mal wollen sie nicht, mal zahlen sie nicht, dann zetern sie herum, weil nichts kommt – das Interesse der Russen an solchen Kunden wird sich wohl wirklich in Grenzen halten.

      „Gemäß einem Ende März unterzeichneten Erlass des russischen Präsidenten Wladimir Putin erklärt Gazprom, ‚dass es verboten ist, mehr Erdgas an einen ausländischen Käufer zu liefern, wenn der Käufer die Zahlung nicht vollständig innerhalb der im Vertrag festgelegten Frist geleistet hat‘.

      Gazprom behauptet jedoch, am späten Dienstagabend nicht den vollen Betrag für die Lieferungen im Juli erhalten zu haben. Engie, das am Dienstagabend von AFP kontaktiert wurde, lehnte es ab, die Ankündigung von Gazprom zu kommentieren.“

      31. August 2022
      Gaz russe : Gazprom suspendra «complètement» ses livraisons au groupe français Engie pour non-paiement de ses dues
      https://french.almanar.com.lb/2419430

      1. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Russland WILL kein Gas über Nordstream 1 liefern und sucht billige Ausreden. Wer Kfz-Vergleiche anführen will, soll das tun – ändert aber nichts daran, dass Russland kein Gas liefern will. Putin will den Westen destabilisieren und genau DAS ist sein Ziel.

        1. Quatsch, Russland muss da keinen Finger rühren, wenn es Wartungsverträge gibt.
          Die Russen brauchen keine Gaslieferung durch N1.
          Deutschland braucht das.
          Dann sollen sie sehen, dass die Sanktionen gegen N1 aufgehoben werden, dann kann auch N1 technisch in Schuss gehalten werden.
          5 Turbinen sind noch in Kanada und eine wartet in Deutschland und die englische Tochter von Siemens Energie kann nicht tätig werden, weil sie dann hohe Strafen bekommen werden.

          Wieso sollte Russland für die Bosheit und Dummheit anderer Staaten Risiken übernehmen?
          Das wäre doch Quatsch. Entweder will man Gas oder eben nicht.

          1. Das ist das alte Problem, vermutlich könnte Gazprom, oder eine von denen beauftragte Firma den Schaden beheben, dann erfüllt das ganze aber nicht mehr die Zertifizierten Eigenschaften. Man kann ja auch bei diverser Software nicht einfach funktionsgleiche Hardware einbauen. Wenn da nicht jeder Teil aus der Liste der spezifizierten Hardware stammt, kann eventuell der Wartungsvertrag nicht mehr in Anspruch genommen werden (oder der Kopierschutz verweigert die Funktion). Etwa Flugzeuge dürfen nur fliegen, wenn bei jedem Bauteil dokumentiert werden kann, dass diese innerhalb der Richtlinien befinden. Nur technisch gesehen funktionsfähig reicht da nicht. Wegen einem gefälschten Bauteil kann eventuell das ganze Flugzeug die Betriebserlaubnis verlieren.
            Ein klassisches Auto mit Verbrennungsmotor bleibt etwa ohne Schmieröl nicht von alleine stehen, sondern erst wenn durch die erhöhte Reibung und den Abrieb hinreichende Schäden entstanden sind.

            In den aktuellen Fall ist anzunehmen dass Experten für derartige Maschinen das Problem beheben könnten. zumindest kommt es damit in dem Problem einer unautorisierten Reperatur/Modifikation an der Turbine. Das ist ein Teilaspekt von Right to repair…
            Es ist aber klar, dass Gazprom hier eher nur Dienst nach Vorschrift macht, auch weil klar ist, dass die Vertrags“partner“ jedes Detail nutzen um Gazprom wegen Vertragsbruch zu schaden. So wie ein Polizist der am Auto nach irgend einem Detail sucht, das nicht perfekt der Strassenverkehrsordnung entspricht um einen Strafzettel auszustellen.

            1. Mensch was wird hier nur alles geschrieben. Klar klingt das alles nach vorgeschoben Problemen seitens Russlands, aber Sicherheit geht nun mal vor, schließlich reden wir über ein Pipline unterhalb der Ostsee. Aber Russland rechnet bestimmt nicht mit der Sturheit der Deutschen Politiker. Hier kann es nur eine Lösung geben. NS2 muss Richtung Nowegen umgeleitet werden. Dann mischt man dort das Gas und alle kaufen sauberes norwegisches Gas. Wer glaubt eigentlich, daß der Winter in 2,5 Monaten vorbei wäre?

            2. Deshalb ist der Weiterbetrieb ja auch von der Behörde verboten worden. Das ist Gazprom fein raus, sie dürfen ja nicht, selbst wenn sie könnten.
              Das ist jetzt halt mal die russische Antwort, auf das europäische Sanktionsspiel. Formal vertragstreu, aber die Gutmütigkeit ist weg. Zumal sie vermutlich mehr verdienen, wenn das Gas als LNG vie Chian nach DE kommt. Bei NS1 laufen ja noch die alten günstigen Verträge.

            3. Jetzt mal langsam, das ist ja wie bei C-19, auf einmal ist jeder Virologe, Statistiker
              oder Turbinen-Ing. x:-))

              Gazprom in seiner EU-Form ist der Betreiber, nichts weiter.

              Industrial Turbine Company (UK) Limited ist für die Wartung zuständig.

              Siemens Energy musste vor 2 Jahren die Firma in Kanada kaufen, daher hört man
              von Siemens Energy Deutschland so wenig bis gar nichts. Die dürfen auch nix warten.
              Schonmal vertraglich, noch könnten sie.

              Die Zollabwicklung liegt bei Industrial Turbine Company (UK) Limited, nicht bei Gazprom.
              Der Betreiber (Gazprom) muss/darf/kann die auch nicht holen.

              Ohne Papiere wird es auch niemand geben, der die Turbine transportiert, weil er sich strafbar
              macht. International. Die Spedition repariert auch nix.

              Alles rein formelle Punkte, nix technisches.

        2. @propavel2022
          „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Russland WILL kein Gas über Nordstream 1 liefern und sucht billige Ausreden. Wer Kfz-Vergleiche anführen will, soll das tun – ändert aber nichts daran, dass Russland kein Gas liefern will. “

          Kann ja durchaus sein, dass SIE mit einem Lastenrad unterwegs sind & deshalb vielleicht ein technische Flachzange sind? Wer weiß….oder Sie glauben, wenn man in einen Diesel Benzin tankt, würde das auch gehen…ist schließlich alle an der Tanke zu kaufen….

          Ich hab ja nix dagegen, dass Sie sich einer Gehirnwäsche unterzogen haben & nun noch etwas Lauge rum schwimmt, was manchmal blubbert…. aber wenn man solchen geistigen Schwachsinn von sich gibt obwohl man hier den Kommentar nicht korrigieren kann, ist das schon mehr als nur peinlich…

          „Putin will den Westen destabilisieren und genau DAS ist sein Ziel.“
          War NATOdGRÜNENParteitag?

          Quatschen Sie doch nicht solche Sche***hausparolen nach….

        3. Die EU ist kein Premium-Kunde, eher das Gegenteil. Die müssen dafür sorgen, daß alle Regeln genauestens eingehalten werden, sonst gibt es nichts. Nun auch kein Öl mehr.

          Die EU hat ein Verbot eingeführt für Transporte und Versicherung, wenn Rußland Öl teurer als von der EU erlaubt verkauft. Also wird es nach woanders geliefert, an Freunde zum Staatspreis mit Rabatt. Nötigenfalls wird die Produktion gedrosselt. Die EU bekommt keinen Tropfen mehr außer zum vollen Marktpreis.

          „Der stellvertretende russische Premierminister Alexander Novak betonte heute, Donnerstag, daß Rußland ‚den Weltmarkt nicht mit Öl zu Preisen beliefern wird, die uns nicht zufriedenstellen‘.

          Novak sagte, daß ‚eine Obergrenze für den russischen Ölpreis den Ölmarkt zerstören würde‘, und stellte fest, daß ‚die anderen Ölproduzenten nicht positiv auf diese Idee reagiert haben‘. …

          Er fügte hinzu, daß die russischen Ölgesellschaften ’sich darauf vorbereiten, daß die Europäische Union ein Ölembargo gegen Rußland verhängt‘, und merkte an, daß ‚alle Pläne sich darauf konzentrieren, die Produktion aufrechtzuerhalten‘. …

          Im Juni hatte US-Finanzministerin Janet Yellen den Wunsch der USA geäußert, daß russisches Öl auf die Weltmärkte strömen solle, um das Defizit bei der weltweiten Ölversorgung zu mildern, gleichzeitig aber darauf hingewiesen, daß Washington auch die Einnahmen für Rußland reduzieren wolle.“

          RUSSIE : NOUS N’APPROVISIONNERONS PAS LE MARCHÉ MONDIAL EN PÉTROLE À DES PRIX QUI NE NOUS SATISFONT PAS
          Par Bamada.net 02/09/2022 – Source: Traduit d’AlMayadeen
          http://bamada.net/russie-nous-napprovisionnerons-pas-le-marche-mondial-en-petrole-a-des-prix-qui-ne-nous-satisfont-pas

          1. ich stimme @Mircutux

            „Wieso sollte Russland für die Bosheit und Dummheit anderer Staaten Risiken übernehmen?
            Das wäre doch Quatsch. Entweder will man Gas oder eben nicht.“

            Sicherlich, wenn es dringend einer Lösung bräuchte, könnte man NS1 auf Ladoga Turbinen umrüsten. Aber, warum sollten die Russen das tun? Die Probleme wurden durch die Sanktionen geschaffen, die Probleme durch die fejhlenden Lieferungen treffen die, die die Sanktionen verhängt haben.

            Summa summarum, Russland könnte wahrscheinlich sehr wohl irgendwie, muss aber nicht. Wie sagte Medwedjew:
            „Nanu! Schon wieder beleidigt…

            Dabei gilt, dass Deutschland:

            a) ein (gegenüber Russland – Anm.d.Red.) unfreundlicher Staat ist,

            b) Sanktionen gegen die gesamte Wirtschaft Russlands und dessen Bürger verhängt hat,

            c) der Ukraine tödliche Waffen geliefert hat, die gegen unsere Streitkräfte gerichtet sind.

            Mit anderen Worten, es hat Russland einen hybriden Krieg erklärt. Folgerichtig agiert Deutschland wie ein FEIND RUSSLANDS.

            Und dieser Onkel wundert sich noch, dass die Deutschen gewisse kleine Probleme mit Gas haben. Das ist wie in einem Kinderwitz: ‚Und sie schimpfen noch, dass ich mir in der Nase gebohrt habe …'“

            Es hat also überhaupt keinen Zweck über irgendwelche Möglichkeiten der Russen zu diskutieren, genauso hat eine Verteidigung Russlands, dass sie ja gar nicht könnten aus meiner Sicht wenig Sinn. Wenn man von jemanden ständig getreten, geschlagen und bespuckt wird, geht man für den dann Klamotten kaufen, weil man ja genügend Geld hat? Eindeutig nein!

        4. „Putin will den Westen destabilisieren und genau DAS ist sein Ziel.“
          UND?! Was ist dabei wenn man destabilisieren will was einen zuerst zerstören wollte?! Andersrum wird ein Schuh draus: Der Westen will Russland zerstören und genau DAS ist sein Ziel. Darüber hinaus ist es absolut nicht nötig dass „Putin“ den Westen bzw. Europa destabilisieren müsste, denn das erledigt der unter Federführung und zur Freude der USA schon selbst!
          Und jetzt f… dich!!
          (Entschuldigung an alle anderen für meinen „ordinären“ Wutausbruch;)

        5. @propavel

          sorry, ich verstehe euch Polen nicht. Ihr wollt doch unbedingt die Speichellecker Nr.1 der USA und Feind Russlands sein und dann wollt ihr auch noch Gas von euren Feinden?

          Die USA waren es jedenfalls nicht, die euch im 2.WK von den Deutschen Nazis befreit haben, sondern Russland. Feindschaft oder Gas. Beides geht nun mal nicht zusammen.
          Aber die Deutschen haben das auch noch nicht so richtig kapiert. Also frier schön – mach dir doch einfach ein Feuerchen für warme Gedanken! 😀

        6. Richtig, wo ein Wille ist, sollte sich ein Weg finden lassen die Pipeline und angrenzende Infrastruktur von den Sanktionen freizustellen.
          Ganz Offenbar ist in der EU / GB / Kanada aber kein Wille dazu vorhanden.
          Sprechenden Leuten könnte aber geholfen werden.
          Es wurde seit März auch oft genug verkündet, das Deutschland / EU kein russisches Gas benötigt.

          Der Westen destabilisiert sich doch selbst?
          Wenn ich etwas unter Sanktionen stelle, muss ich mir vorher darüber klar sein, das mich das selbst nicht betrifft. Und gerade der Gasimport ist für unsere Industrie lebenswichtig.

          Ja, zu Zeiten der Sowjetunion hätte man das womöglich so laufen lassen und 2 x täglich mit dem Lappen drüber gewischt. Wo das geendet ist wissen wir ja alle.

          Gazprom hat einen Wartungsvertrag und pocht auf Erfüllung. Das ist deren gutes Recht.

          Im übrigen drehen sich die EU Vertreter jeden Monat neue Einschränkungen für die RF und deren Bürger aus dem Hirn.
          Die russische Seite besteht einmal auf ihrem guten Recht und ist natürlich sofort wieder Böse?

          Ich schlage vor, gehen Sie mal in sich und hören sich vielleicht auch mal die letzten Aussagen unserer Außenministerin an. Dann werden Sie sehen, wem was wirklich Egal ist.

          Wie viele der Sanktionen wurden übrigens von der Uno erlassen / bestätigt? Die ist nämlich die einzige Instanz, welche legal Sanktionen erlassen darf.

        7. Wo ein Wille ist, Gas zu erhalten, sind sogar viele Wege…
          NS2 öffnen
          oder alle Sanktionen einstellen
          oder die Papiere von Kanada, Großbritanien, EU und vorsichtshalber auch USA besorgen, dass die Turbine nicht unter den Sanktionen fällt
          oder einen Wartungsbetrieb der diese Turbinen warten kann direkt in Russland aufbauen

          Übrigens macht Russland gerade wegen der westlichen Sanktionen bei weniger Wareneinsatz fast 40% mehr Umsatz. Welcher Verkäufer wmöchte dann, dass die Sanktionen gegen ihn zurück genommen werden? Versteht man das in einem kapitalistischen Markt?
          Der Wegfall auch dieser 20% Durchleitungsmenge an Gas dürfte den Gaspreis nicht nach unten drücken. So was kann schon mal passieren, dass der Kriegsgegner den Kriegsbeginner nicht mehr beliefert.

        8. Abgesehen von ihrem hirnrissigen Vergleichen und Reperaturvorschlägen sie ihnen gesagt, dass der Schwanz der US, und mehr ist Europa nicht, sich mot seinen ganzen Transatlantik Sockenpuppen schon ganz gut selbst destabilisiert!

          Mich wundert nur warum das Gas so lange noch geflossen ist, hätte das schon weit früher abgestellt – aber weder maße ich mir an ein Politiker zu sein, noch ein Experte für Gasturbinen – das überlasse ich Nullnummern wie ihnen!

        9. Was sind Sie denn für einer?
          Deutschland und der tolle Werte Westen will Russland wirtschaftlich vernichten und liefert Waffen um Russen zu töten und dann soll Russland sich ein Bein aus reißen um Gas nach Deutschland zu schicken? Wie blöd wäre das denn. Ich würde noch ganz andere Sachen mit Deutschland machen wenn ich in Russland was zu sagen hätte.
          Schalten Sie mal Ihr Hirn ein.

        10. Falls Sie das wirklich ernst meinen, wäre das ein gutes Beispiel dafür, dass Propaganda wirkt.

          Meine Güte, wir Deutschland, die EU, der Westen, sind im Krieg mit Russland. Das Einzige was mich wirklich wundert ist, dass Russland mit uns überhaupt noch redet bzw. irgendwas liefert. Wir sind sowas von Russland abhängig. Nicht umgekehrt! Russland hat genügend Kunden in aller Welt. Die brauchen uns nicht. Ausserdem haben sie alles selber. Sie könnten zu Not auch ganz autark leben. Wir NICHT!

          Wir liefern Waffen an Menschen, die Russen töten und am liebsten ausrotten wollten. Und dennoch liefern die uns was wir wollen. Wenn wir denn wollen täten. Unsere Politik-Marionetten führen uns in den Untergang und Sie klagen die Russen an. Mann, Mann, Mann.

        11. „Putin will den Westen destabilisieren und genau DAS ist sein Ziel.“ ????????
          Der Westen destabilisiert sich selbst. Warum?
          Weil das auch im Interesse der schwächelnden Amis ist.
          Wer hat verkündet, dass Nord Strae

        12. @propavel2022

          „…ändert aber nichts daran, dass Russland kein Gas liefern will. “

          Schwachfug, die EU hat ausdrücklich gesagt, das sie kein russisches Gas mehr haben will und Sanktionen erlassen und dann will der bitterböse Putin kein Gas liefern? Lass die Drogen!

    3. Klar … und wenn der Prüfer vom TÜV gewollt hätte, dann hätte er den Aufkleber aufs Nummernschild von meinem Auto anbringen können. Er wollte halt nur nicht. Dass bei meinem Auto weder die Bremsen noch die Beleuchtung richtig funktioniert haben soll, war nur ein billiger Vorwand für seine Ablehnung. In Wirklichkeit war er einfach nur sauer, dass ich nicht wie mein Nachbar einen Hunderteuroschein unten an den Auspuff geklebt habe. Wenn ich das gemacht hätte, dann wäre er in besserer Laune gewesen und hätte diesen Scheiß-Pepper auf das Scheiß-Nummernschild scheiß-geklebt.

      Was leider in den deutschen Medien (auch bei Herrn Röper!) nicht erwähnt wird, ist, dass die Entscheidung, diese Turbine nach der Wartung nicht wieder in Betrieb zu nehmen, nicht einmal von Gasprom selbst gefällt wurde, sondern eben vom russischen Äquivalent zum Technischen Überwachungsverein.

      Anfang der 90er Jahre hat der deutsche TÜV nicht nur nach Ostdeutschland, sondern auch nach Russland expandiert, und in Russland wurde nach deutschem Vorbild (!) eine Organisation mit ähnlicher Funktion und mit ähnlichen Befugnissen aufgebaut. Auch in Deutschland kann der TÜV problemlos Industrieanlagen, Aufzüge, Volksfestbetriebe, und sogar Atomkraftwerke stillegen, wenn irgendwelche technischen Vorraussetzungen nicht gegeben sind. Und in Russland ist es nicht anders.

      Selbst wenn Herrr Putin und Herr Miller es WOLLTEN (was zugegebenermaßen nicht unbedingt der Fall sein dürfte) hätten sie keine rechtliche Möglichkeit, sich über die Expertise der Ingenieure hinwegzusetzen.

    4. @propavel2022

      »MeineFresse, so eine verlogene Scheisse. Wenn Russland auch nur für 50 Cent Intersse daran hätte, Gas nach Europa zu leiten, dann würden die es tun.«

      Wenn Europa Intersse daran hätte, Gas nach Europa zu leiten, dann würde Europa einsehen, dass ein Festhalten an der »Alternativlosigkeit der Sanktionen gegen Russland« mit seinem Interesse am Gas uvereinbar ist.

      Aber unsere Politik-Clowns entblöden sich nicht, einerseits auf Russlands Ruin hinzuarbeiten, andererseits sich darüber zu beklagen, dass Russland – bis zu seinem Ruin – nicht pünktlich Gas liefert.

    5. Warum sollten die Russen in einen bestehenden Wartungsvertrag eingreifen? Wenn Russland die Turbine auf eigenes Risiko repariert, dann kann sich Siemens jederzeit rausreden. Ich würde das auch nicht machen.
      Russland hat Interesse an Erdgaslieferungen und wenn Deutschland wirklich Erdgas will, dann schalten sie Nordstream 2 frei. Dann hat Russland keine Möglichkeit mehr, die Erdgaslieferung nach Europa zu verweigern ohne wirklich vertragsbrüchig zu werden. Allerdings ist der deutschen Regierung klar, daß Russland grundsätzlich vertragstreu ist! Und davor haben sie Angst.
      Denn was passiert, wenn Nordstream 2 aufgemacht wird? Die Energiepreise fallen in den Keller, die Grünen können ihre Agenda nicht mehr durchsetzen und die Sponsoren der SPD und der FDP verlieren wahrscheinlich Milliarden, die sie in die Spekulation mit Gas gesetzt haben. Und die Regierung verliert ihre Gängelungsmöglichkeiten der Bürger – keine Abhängigkeit mehr durch große Packete, die die deutsche Bevölkerung in Abhängigkeit treiben!

    6. US-General „gesteht“ Terrorschulungen ukrainischer Einheiten

      https://unser-mitteleuropa.com/us-general-gesteht-terrorschulungen-ukrainischer-einheiten/#comment-67581

      Die Eingeständnisse Von US-„Interventionen“ und unverhohlener Einmischung in politische und militärische Strukturen anderer Länder, wird immer schamloser.

      Nun brüstet man sich seitens eines US-Generals in „Terror-Schulungen“ für ukrainische Kämpfer, die allerdings bereits Jahre zurückliegen.

      Terror in Cherson dank US-Schulungen

      Der Terror gegen örtliche Verwaltungskräfte, die in den Gebieten Cherson, Saporoschje und Charkow mit Russland kooperieren, ist das Ergebnis einer langjährigen Ausbildung durch die USA.

      Das sagte der Leiter des US-Kommandos für Spezialeinsätze Richard Clarke.

      In den vergangenen Wochen und Monaten wurden mehrere prorussische Verwaltungsbeamte im Gebiet Cherson und in anderen, von Russland kontrollieren Teilen der Ukraine getötet.

      Sie wurden mit ihren Autos in die Luft gesprengt, erschossen oder sogar erhängt. Viele weitere Anschläge wurden vereitelt oder endeten nicht tödlich.

      Die USA nennen diese Taktik des Terrors „Guerillakrieg“ und „ukrainischer Widerstand“. Sie selbst sehen sich offenbar mit „stolz geschwellter Brust“ als Urheber dieses Terrors.

      Auch physischer Terror als Teil der US-Ausbildung

      Soldaten sind Militärziele. Der Terror der ukrainischen Sondereinheiten richtet sich aber auch gegen ukrainische Verwaltungskräfte, die sich darum bemühen, ein friedliches Leben in den, von Russland kontrollieren Gebieten, zu organisieren. …ALLES LESEN !!

    7. Warum werden in einem Porsche keine BMW Motoren eingebaut? Oder warum werden die Triebwerke von Airbus nicht in einer Boing eingebaut? Weil diese nicht passen. Wer schon einmal irgendein Gerät repariert hat, der weiß, dass die Ersatzteile von genau dem Hersteller kommen müssen. Die Turbinen von NS 2 passen nicht in NS 1.
      Das hier die Sicherheit an erster Stelle stehet ist auch klar, auch in Deutschland würde solch eine Turbine sofort stillgelegt werden. Die Turbinen arbeiten mit einer sehr hohen Umdrehungszahl. Sollte es hier zum Funkenflug kommen, kann die gesamte Pumpstation in die Luft fliegen. Und dann währen die Russen Schuld und müssten Entschädigungen zahlen.
      Und warum sollte Russland dieses Risiko eingehen? Die bekommen Geld aus den Lieferverträgen, weil sie sich auf höhere Gewalt berufen können. Durch die Dummheit der europäischen Politiker wir ohne zu liefern für Gas bezahlt.
      Die größte Gefahr für Russland ist die grenzenlose Dummheit der westlichen Politiker. Die Gefahr besteht darin, dass sich die Russen TODLACHEN.

  2. Es ist doch eher uninteressant ob russ. Wirtschaftsmedien das Gleiche schreiben wie deutsche Medien solange ein anonymer MA (?) angeblich etwas gesagt haben soll.
    Wer war dieser „Vertreter“? Der Monteur, der unterschrieben hat, dass es Leckagen gibt?
    Wenn Öllecks normal sind, würde ich mich fragen welche Ausbildung der MA haben sollte, der die Verantwortung für solche Aussagen ja offensichtlich nicht übernehmen möchte…..

  3. Diese billigen Taschentrickspielereien des Kreml -alle ein paar Wochen neue- um ein Loch in die Sanktionspolitik des Westens zu hauen, langweilen nur noch. Erstens: der Westen wird das Sanktionsregime gegen Russland nicht lockern. Ganz im Gegenteil, nach Informationen, die ich aus Brüssel bekomme, soll es in den kommenden Wochen/Monaten von „price caps“ bis zum „oil ban“ noch verschärft werden. Zweitens: wenn die Russen so scharf auf ihr duginistisch fundamentalistisch orthodox-spirituelles Projekt des „Euroasiatischen Grossreichs“ sind, dann sollen sie es einfach machen und es nicht bei uns immer wieder aufs Neue mit ihrer primitiven Kosaken-Nummer versuchen.

    1. @chapman

      Wow, SIE bekommen die Infos direkt aus Brüssel? Glückwunsch!

      Ich hoffe, dass Sie dann auch mitgenommen werden nach Wolkenkuckucksheim wenn die Elite sich verdrückt!

      „Zweitens: wenn die Russen so scharf auf ihr duginistisch fundamentalistisch orthodox-spirituelles Projekt des „Euroasiatischen Grossreichs“ sind, dann sollen sie es einfach machen und es nicht bei uns immer wieder aufs Neue mit ihrer primitiven Kosaken-Nummer versuchen.“

      Also mal davon abgesehen, dass Sie offensichtlich technisch genau so unterbelichtet sind wie @propavel, find ich ihren Tollwutschaum vor dem Mund richtig lustig!

      Wenn die Kosakennummer dazu ausreicht um dem Westen zu zeigen, wie dämlich er ist, scheint es mit den wertloswestlichen Eliten nicht weit her zu sein!
      Neid ist wirklich eine ähnliche Leidenschaft wie Eifersucht, die mit Eifer sucht was Leiden schafft….

      Ich hoffe, Sie sind nicht suizidal veranlagt?!

      1. Was quatschen Sie wieder aus der Zone? Haben Sie sich überhaupt die Genehmigung Ihrer geliebten Obrigkeit dazu geholt…?

        Von 100% auf 60%…. von 60% auf 40%… dann angebliich irgendwas mit Turbinen… von 40% auf 20% … dann irgendwas mit Wartung… also von 20% auf 0%… Danach wieder ganz kurz hoch auf 40%… dann wieder von 40% auf 20%… dann wieder irgendwas mt Lecks… von 20% auf 0% usw… usw Dazwischen immer irgenwelche Statements von Gazprom, warum es angeblich nicht geht, dann wieder doch, dann wieder wieder nicht usw. SO entblösst sich der tumbe Russe selbst. Kein Wunder, dass alle auf ihn nur noch pissen. Der Chinese und der ehemalige Premium-Sklave im „British Empire“ -ich meine, der Inder- nehmen den Russen mit 30-40% „Preisrabatt“ auf dessen Nationalressourcen nach allen Grundregeln des Imperialismus wie ne Weihnachstgans aus… und der tumbe Russe? Der freut sich und jubelt: es ist ja nicht Uncle Sam, der es macht!

        Der Dauer-Ewig-Revoluzzi Stalin hätte einfach über Nacht alles von 100% auf o% abgedreht und am nächsten Morgen gar nix dazu gesagt. Schluss, Aus, vorbei… Das ist der Unterschied zwischen einem Anti-Imperialisten Stalin und einem biederen Juristen Putin.

        1. @ chapman

          Freunde bekommen Öl, Gas, Kraftstoffe, Dünger, Getreide zu langfristigen Verträgen mit großem Rabatt. Da das meist G2G-Verträge ohne Börsen und Zwischenhandel sind, verdienen sich die Russen daran immer noch dumm und dusselig, so wie dank der Sanktionen die Preise derzeit sind..

          Die Sanktionen sind ein Segen:

          „The Economist, ein scharfer Kritiker des Kreml, gab diese Woche zu, daß der erwartete Befreiungsschlag der antirussischen Sanktionen ’nicht eingetreten ist‘.

          Das Magazin schrieb: ‚Energieverkäufe werden in diesem Jahr [für Rußland] einen Leistungsbilanzüberschuss von 265 Milliarden US-Dollar erwirtschaften, den zweitgrößten der Welt nach China. Nach einer Krise hat sich das russische Finanzsystem stabilisiert und das Land findet neue Lieferanten für bestimmte Importe, darunter China‘.

          Bamada net, Bamako, Mali – MK BHADRAKUMAR – 29 août 2022
          Le sol se dérobe sous les pieds de Zelensky
          http://bamada.net/le-sol-se-derobe-sous-les-pieds-de-zelensky

        2. @chapman

          Ich lese: <<Was quatschen Sie wieder aus der Zone? Haben Sie sich überhaupt die Genehmigung Ihrer geliebten Obrigkeit dazu geholt…?<>SO entblösst sich der tumbe Russe selbst. Kein Wunder, dass alle auf ihn nur noch pissen. >>

          <<Zweitens: wenn die Russen so scharf auf ihr duginistisch fundamentalistisch orthodox-spirituelles Projekt des „Euroasiatischen Grossreichs“ sind, dann sollen sie es einfach machen und es nicht bei uns immer wieder aufs Neue mit ihrer primitiven Kosaken-Nummer versuchen.<>Wo ist das Problem?
          Der Westen will kein russisches Gas, dann ist es doch ganz in seinem Interesse, wenn keins fließt.<<

          1. Ja, nee, liebe Leute vom J.F.K.- Verlag: so funktioniert das natürlich nicht, wenn Beiträge komplett falsch erscheinen.
            Mache mir nun auch nicht die Mühe, der Verständlichkeit halber den Beitrag neu aufzusetzen.

        3. @chapman

          „Was quatschen Sie wieder aus der Zone? Haben Sie sich überhaupt die Genehmigung Ihrer geliebten Obrigkeit dazu geholt…?“

          „Der Dauer-Ewig-Revoluzzi Stalin hätte einfach über Nacht alles von 100% auf o% abgedreht und am nächsten Morgen gar nix dazu gesagt. Schluss, Aus, vorbei… Das ist der Unterschied zwischen einem Anti-Imperialisten Stalin und einem biederen Juristen Putin.“

          Ich bin immer wieder begeistert, wie einfach es ist, dass sich geistige Tiefflieger, die sich selber natürlich für „Überflieger“ halten, dann mit ein/zwei Sätzen selbst entzaubern……

          DE sollte in Irrenanstalten investieren, da besteht ein hoher Bedarf!

        4. Du kannst solange geifern wie es Dir beliebt..aber am Ende des Jahres wirst Du vielleicht bzw. wahrscheinlich im dunkeln munkeln und dem Rest der Welt wirst Du egal sein.Bis dahin GUT GEIFER Gruss aus Jerez

    2. @ chapman

      Die Russen wollen kein „Loch in die Sanktionspolitik des Westens“ hauen. Ganz im Gegenteil. Die Turbinen gehen nur in Betrieb, wenn Bestätigung vorliegt, daß gegen keinerlei Sanktionen verstoßen wurde. Die „Informationen, die Sie aus Brüssel bekommen“ sind aller Welt bekannt. Die Antworten auch. Wenn die EU beißt, wird nicht mehr gefüttert:

      „G7 beschließt, die Hand zu beißen, die Europa füttert, indem sie die Ölpreise deckelt“

      „Die G7-Finanzminister haben sich auf eine Preisobergrenze für russisches Öl geeinigt, twitterte die Sky News-Journalistin Tamara Cohen. Sie zitierte auch den britischen Finanzminister Nadhim Zahavi:

      „Wir werden [Russlands Präsident Wladimir] Putins Fähigkeit einschränken, seine … [Sonderoperation] durch Ölexporte zu finanzieren, indem wir Dienstleistungen wie Versicherungen und die Finanzierung von Schiffen, die russisches Öl transportieren, oberhalb der vereinbarten Obergrenze verbieten.“ .

      Gleichzeitig werden die G7-Länder einen besonderen Mechanismus zur Milderung der Folgen entwickeln, der es den schwächsten und bedürftigsten Ländern ermöglichen würde, Zugang zu russischem Öl zu erhalten.

      Zuvor hatten der stellvertretende russische Ministerpräsident Alexander Nowak und Präsidentensprecher Dmitri Peskow erklärt, dass Russland nicht mit den Ländern zusammenarbeiten werde, die die Preise für russisches Öl deckeln. Russland werde die Öllieferungen an diese Länder einschränken und stattdessen andere Absatzmärkte finden, fügte er hinzu.

      Die Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, erklärte ihrerseits am 2. September, dass die Europäische Union an einem Vorschlag zur Begrenzung der Preise für russisches Gas arbeite.“

      02.09.2022
      https://deutsch.pravda.ru/news/world/1305368-europe_capping_oil_prices/

      1. @John Magufuli

        Eine Preisdeckelung könnte nur dann Wirkung haben, wenn alle Länder, die Rohöl fördern, raffinieren oder beziehen, da mitmachen würden. Werden sie aber nicht, wie bereits angekündigt (SA, OPEC, Indien, Iran, Russland, China etc.).

        Andererseits wird die unmittelbare Wirkung dieser von westlichen Polit-Kretens beschlossenen Maßnahmen eine starke Verknappung von Rohöl/Treibstoff samt weiteren Preissteigerungen zur Folge haben.

        Soviel westliche Polit-Idiotie auf einem Haufen hat man in der Geschichte noch nicht gesehen.

      2. Ja, mit „Informationen aus Brüssel“ meinte ich genau das. Nur wundert mich ein wenig Ihre „aller Welt bekannt“ -Formulierung in diesem Zusammenhang. Denn was EUrsula, Borrell und Komplizen in ihren Hinterzimmern so aushecken, steht in keiner deutschen MSM -Zeitung.
        Oder doch -und ich habe es bloss verpasst… (?)

        1. Eine sehr gute Auswahl relevanter Nachrichten gibt es in Mali, wo ich es zuerst entdeckt habe. Libanon, Frankreich, Rußland, Iran, inzwischen überall zu lesen. Deutsche MSM werden international gewöhnlich nicht mehr zitiert, und ich lese sie gewöhnlich auch nicht. Wo genau sind denn Ihre „Informationen aus Brüssel“ her?

          Heute gibt es eine neue kuriose Meldung aus der DR Kongo:

          — Media Congo Press, Kinshasa, 04.09.2022

          Berlin verteidigt erneut die Idee einer Gaspipeline zwischen Spanien und Frankreich, Paris ist dagegen.

          … Die Europäische Union ist immer noch auf der Suche nach Alternativen zu russischem Gas und Deutschland träumt davon, ein Pipelineprojekt durch die Pyrenäen wieder aufleben zu lassen. Die Pipeline mit dem Spitznamen MidCat würde eine Verbindung zwischen Südfrankreich und Katalonien im Nordosten Spaniens ermöglichen. Frankreich unterstützt dies jedoch nicht.

          „Das ist keine Priorität“, erinnerte Bruno Le Maire, der französische Wirtschaftsminister, noch am Samstag. Paris steht dem Pipelineprojekt weiterhin misstrauisch gegenüber.

          Das MidCat-Projekt (für Midi-Catalogne), eine 190 km lange Gaspipeline, wurde 2013 ins Leben gerufen. Sie sollte Hostalric nördlich von Barcelona über den Col du Perthus (Pyrénées-Orientales) mit Barbaira östlich von Carcassonne (Aude) verbinden. Betroffen waren vierundvierzig Gemeinden im Departement Aude und 51 Gemeinden im Departement Pyrénées-Orientales.

          Die Pipeline sollte algerisches Gas, aber auch LNG, verflüssigtes Erdgas aus anderen Quellen (Katar, Nigeria, USA) über die katalanische LNG-Anlage Hostalric transportieren.

          Das Projekt wurde vor drei Jahren von Spanien und Frankreich aufgegeben, da es die Umwelt zu sehr zerstörte, zu teuer war (500 Millionen Euro) und zu wenig wirtschaftliche Vorteile brachte. Die Europäische Kommission war auf der gleichen Linie.

          Doch der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz bringt die MidCat-Pipeline immer wieder ins Spiel. „Sie fehlt uns dramatisch“, erklärte der deutsche Regierungschef vor einigen Wochen. Und erst kürzlich, anlässlich des Besuchs seines spanischen Amtskollegen Pedro Sanchez am Dienstag, den 30. August, erinnerte Olaf Scholz auf der gemeinsamen Pressekonferenz daran, „(dass er) eine solche Verbindung sehr unterstützt“.

          Auch die Position Madrids hat sich aufgrund der Energiekrise verändert. Die Spanier befürworten eine Wiederbelebung des Projekts und sehen darin eine Möglichkeit, sich besser mit dem Rest Europas zu vernetzen. Im Falle einer Blockade des MidCat-Projekts denkt Madrid übrigens über einen Plan B für eine Unterwasser-Gaspipeline nach Italien nach.

          Paris für die Einrichtung neuer LNG-Terminals.

          Frankreich blockiert jedoch immer noch, da es der Ansicht ist, dass die Einrichtung neuer LNG-Terminals in Nord- und Osteuropa, insbesondere in Deutschland, eine schnellere und kostengünstigere Alternative zum Bau einer neuen Pipeline wäre. Erst kürzlich kritisierte Teresa Ribera, die in der spanischen Regierung für den ökologischen Wandel zuständige Ministerin, die Frankreich mangelnde Solidarität mit Deutschland vorwarf, die Weigerung, die Angelegenheit erneut zu prüfen.

          Berlin défend de nouveau l’idée d’un gazoduc entre l’Espagne et la France, Paris s’y oppose
          https://www.mediacongo.net/article-actualite-110081_berlin_defend_de_nouveau_l_idee_d_un_gazoduc_entre_l_espagne_et_la_france_paris_s_y_oppose.html

          1. Sie bezeichnen Olaf Scholz als
            „Regierungschef“.
            Diese kriminelle Person hat die Bezeichnung nicht verdient.
            Genau wie der Rest der Altparteien- Genossen.
            Der deutsche Bundeskanzler sitzt im Weißen Haus und heißt aktuell Joe Biden.
            Deutsche Politik wird in Washington und nicht im Berlin gemacht. Oder war es Scholz, der verkündet hat, dass Nord Stream 2 nicht in Betrieb gehen wird???
            Die Amis sind Deutschlands Untergang. Es ist fast geschafft.

        2. @chapman
          „Ja, mit „Informationen aus Brüssel“ meinte ich genau das. Nur wundert mich ein wenig Ihre „aller Welt bekannt“ -Formulierung in diesem Zusammenhang. Denn was EUrsula, Borrell und Komplizen in ihren Hinterzimmern so aushecken, steht in keiner deutschen MSM -Zeitung.“

          Wow – DAS muss man auch erst einmal hinkriegen!

          chapman: „steht in keiner deutschen MSM -Zeitung.“

          SIE behaupten, SIE hätten direkt aus Brüssel Infos, lesen aber NUR deutsche MSM & wundern sich, dass Leute, die sich INTERNATIONAL, allseitig & umfassend informieren, über Sie & ihren Quatsch nur lachen können?

          Aber Internet ist für Sie sicher Neuland, oder?

          1. @ GMT

            „… steht in keiner deutschen MSM -Zeitung.“

            Die sind tatsächlich raus aus dem internationalen Nachrichtengeschäft. Die bringen ja nichts als die übliche Propaganda, aber später und schlechter als die anderen, da es alles erst für das „Betreute Denken“ umgeschrieben wird.

            In den USA werden sie gelegentlich zitiert, allerdings als besonders absurde Kuriosa, als Beispiele, daß die Propaganda bei uns noch einiges lächerlicher und extremer ist als sonst üblich. Sonst ist da nur noch DW. Die schreiben durchaus gute und interessante Artikel für das Ausland, mit dem hier üblichen Niveau würde sie ja keiner übernehmen. Aber über eher nebensächliche Themen, bei den anderen würden sie mit so was hier in Ungnade fallen.

            AFP (Agence France-Presse) dagegen oder VoA (Voice of America) sind souveräner als unsere kriechenden Untertanen, oft gute Artikel, die gern übernommen werden.

      3. „„Wir werden [Russlands Präsident Wladimir] Putins Fähigkeit einschränken, seine … [Sonderoperation] durch Ölexporte zu finanzieren…“

        Ist natürlich Unsinn. Seine Armee kann und muss Putin mit Rubeln finanzieren, die können in Russland gedruckt werden. Es geht hier doch wohl eher um Wirtschaftskrieg, bzw. den Versuch den eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

        Ich bin durchaus ein Fan von „Was sollen sie auch sonst sagen?“ und habe Verständnis für so einiges, was keinen Sinn ergibt, diese Aussagen kratzen aber bedenklich am Rande des Schwachsinns.

    3. Lieber Chapman

      Schon einmal darüber nachgedacht, was für Konsequenzen ein Price-Cap oder Oil-Ban für uns Europäer hätte? Gazprom hat bereits klar gemacht, dass sie nicht unter den vertraglich definierten Werten Öl an Europa verkaufen werden. Das halte ich nicht für einen Bluff, sondern eine klare Ansage. Alternativen hat Russland genug, bereits 2020 lieferte Russland an China mehr Öl als an Deutschland, Italien, Holland und Polen zusammen (Quelle: https://de.statista.com/infografik/27535/handelswert-von-rohoelexporten-aus-russland-nach-zielland/ ). Auch werden sich weder China, noch Indien solchen Vorschlägen anschliessen.

      In beiden Fällen käme es zur einer massiven Verknappung des Angebots und damit zu extrem hohen Preisen und Nebenkostenabrechnungen. Bezahlen muss diese dann die gesamte Bevölkerung. Die Produktionskosten erhöhen sich. Die gesamtwirtschaftlichen Folgen könnten sich als fatal erweisen.

      Russland mag versuchen ein Loch in die Sanktionspolitik zu hauen – mit Price-Caps und Oil-Ban schiessen wir allerdings ein Loch in unsern eigenen Geldbeutel. Du magst ein Loch zwar verkraften (ansonsten hättest du deinen Kommentar anders verfasst), aber für die unteren 20% der Einkommensklasse bedeutet das Verschuldung, Armut – das einzige was ihnen dann übrigbleibt ist gegen die selbstschädigende Politik auf die Strassen zu gehen.

      Wenn du also nicht erklären kannst, wer die ca. 115 Millionen Tonnen Rohöl aus Russland (Jahr 2021) für Europa kurzfristig zu vernünftigen Preisen ersetzen kann, dann hoffe lieber, dass es nicht zu Price-Caps oder Oil-Bans kommt. Dass dies kaum möglich ist, zeigt dieser Artikel gut auf: https://de.rbth.com/wirtschaft/86093-in-welche-laender-verkauft-russland-oel

      Leider erwarte ich, dass die USA Europa doch zu Price-Caps bewegen werden, um unsere Wirtschaft noch weiter zu schädigen. Lachender Dritte wird China sein, sowie alle Öl-Exportierenden Länder, welche von den nochmals deutlich gestiegenen Preisen in Europa profitieren werden.

      1. Hi Michael,

        bin absolut deiner Meinung.
        Warum sollte sich China und Indien dem anschließen, wenn sie von Russland sowie so Rabatt bekommen udn dann teuer an Europa verkaufen können.

        Wenn die USA und Europa Russland die Exporteinnahmen kürzen will, dass heben sie sämtliche Sanktionen auf.
        Aber die USA als Gas-und Ölexporteur ist ja auch an hohen Preisen interessiert.

        Europa verarscht sich weiter.
        Wenn es mich nicht mit verarschen würde, käm ich vor Lachen nicht in den Schlaf.

    4. @Chapman

      Tja entweder Gas oder Feindschaft – beides zusammen geht nun mal nicht.
      Selbst wenn es russische Taschenspielertricks wären – ich würde es bei einem Kunden, der sich zu meinem Feind erklärt genauso machen – soll er doch schön frieren. Na und? Sein Pech 😀

    5. US-General „gesteht“ Terrorschulungen ukrainischer Einheiten

      https://unser-mitteleuropa.com/us-general-gesteht-terrorschulungen-ukrainischer-einheiten/#comment-67581

      Die Eingeständnisse Von US-„Interventionen“ und unverhohlener Einmischung in politische und militärische Strukturen anderer Länder, wird immer schamloser.

      Nun brüstet man sich seitens eines US-Generals in „Terror-Schulungen“ für ukrainische Kämpfer, die allerdings bereits Jahre zurückliegen.

      Terror in Cherson dank US-Schulungen

      Der Terror gegen örtliche Verwaltungskräfte, die in den Gebieten Cherson, Saporoschje und Charkow mit Russland kooperieren, ist das Ergebnis einer langjährigen Ausbildung durch die USA.

      Das sagte der Leiter des US-Kommandos für Spezialeinsätze Richard Clarke.

      In den vergangenen Wochen und Monaten wurden mehrere prorussische Verwaltungsbeamte im Gebiet Cherson und in anderen, von Russland kontrollieren Teilen der Ukraine getötet.

      Sie wurden mit ihren Autos in die Luft gesprengt, erschossen oder sogar erhängt. Viele weitere Anschläge wurden vereitelt oder endeten nicht tödlich.

      Die USA nennen diese Taktik des Terrors „Guerillakrieg“ und „ukrainischer Widerstand“. Sie selbst sehen sich offenbar mit „stolz geschwellter Brust“ als Urheber dieses Terrors.

      Auch physischer Terror als Teil der US-Ausbildung

      Soldaten sind Militärziele. Der Terror der ukrainischen Sondereinheiten richtet sich aber auch gegen ukrainische Verwaltungskräfte, die sich darum bemühen, ein friedliches Leben in den, von Russland kontrollieren Gebieten, zu organisieren. …ALLES LESEN !!

  4. Auch wenn die nicht Freigabe von Seiten Russlands eine politische Entscheidung ist und technische Gründe nur vorgeschoben werden, so gefällt mir diese Vorgehensweise.
    Vom Westen (langsam weiß ich eh nicht mehr was darunter zu verstehen ist) wird Russland auf alle nur erdenkliche Art schikaniert, und dann soll Russland weiter brav liefern?
    Diese Genies haben noch immer nicht kapiert, dass sie am kürzeren Hebel sitzen.

    1. Traumtänzereien völlig losgelöst von allen Realitäten haben die Grünen schon seit ihrer Gründung ausgezeichnet (auch wenn ihre Traumtänzereien früher friedlichere waren).

      Die deutschen Grünen haben einfach nicht kapiert, das Russland Europa nicht braucht, wenn sie China als Verbündeten haben (nicht mal ohne China!). Man hört es doch von Thomas im Video heute: Das einzige was fehlt sind Haribo – Gummibärchen. 😀

  5. Selbstverständlich müssen solche Aggregate regelmäßig gewartet werden – was gäbe es im Westen für ein Geschrei, wenn eine wegen fehlender Wartung versagt und am Ende noch größeren Schaden in der Verdichterstation anrichtet?

    Von NS2 soll angeblich nur noch ein Strang betriebsbereit sein und unter Druck stehen. Vom zweiten Strang seinen die Turbinen demontiert und bei einer anderen Pipeline eingebaut worden. Wir sollten froh sein, dass Russland nicht beide demontiert, dann gibt es immerhin noch die Chance, den Winter nicht zu frieren, zumindest wenn die Laienspielertruppe in Berlin endlich zum Teufel geschickt wird…

  6. Die hiesigen Intellgenzbestien sind auf diesen von Ihnen selbst kultivierten Mythos der „als Atommacht getarten Tankstelle“ hereingefallen.

    Die ganze Chose beruht auf der Annahme, die Russen seien unbedingt darauf angewiesen, daß die Edlen von Berlin und Brüssel ihnen die Gnade erwiesen, deren Gas und Öl zu kauften … weil anderfalls die russische Wirtschaft zusammenbreche.
    Die haben wirklich gedacht, die RF würde schon irgendwann sehr bald zu Kreuze kriechen.

    Tja schade, das kommt davon, wenn man sich sein Weltbild bei MGM und Walt Disney abholt … oder bei RAND und Chatham House, das is so ziemlich das gleiche …

    Und nu sind die Russen zerrig, und das is ihr gutes Recht …

  7. Inzwischen sollte jedem klar sein, dass Russland lügt und darum kein Gas mehr kommt. Da nützt auch Nord Stream 2 nichst, es ist alles politisch vom Kreml motiviert. Russland ist kein verlässlicher Vertragspartner und jeder, der Geschäfte mit Russland macht, muss dies wissen.

      1. “ Russland ist kein verlässlicher Vertragspartner und jeder, der Geschäfte mit Russland macht, muss dies wissen.“
        Na so was, der liefert nicht mal mehr dass bisschen, was von den Sanktionen ausgeklammert wurde. Ist aber auch eine Frechheit ^^
        In England können die Strassen nicht mehr geflickt werden, weil das Bitumen bisher aus Russland kam und jetzt 22% teurer ist…. Nicht mal da geben sich die Russen Mühe die Sankltionen irgendwie zum umgehen ..so was unzuverlässiges aber auch 😉

    1. Nun „Verläßlichkeit“ ist bekanntermaßen das Markenzeichen der liberal Geordneten.

      In den letzten 30 Jahren wurde doch vielfach unter Beweis gestellt, daß man sich auf jedwedes Verbrechen dieser schwarz, grün, rot oder neuerdings auch regebogenfarbig bemalten, im Kern jedoch tiefbraune Sippschaft, diesseits wie jenseits des Atlantik, verlassen konnte, deren politische Motivation für jeden offensichtlich war … oft in Form von hinterlassenen Leichenbergen …
      Und selbstverständlich ist es ungewohnt für unsere edlen Helden, daß sich doch ein Staat nicht nur nicht einfach ausplündern läßt, sondern genau das liefert, was eigentlich für ihn vorgesehen war.
      Ungläubiges Erstaunen hiesiger Geistesgrößen ist da durchaus verständlich … Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder das täte, was unser ausschließliches, seit 500 Jahren verbrieftes, Recht ist …

    2. Wie Sie wissen, hat alles zwei Seiten:
      Inzwischen sollte jedem klar sein, dass USA lügt und darum keine zusätzlichen Tanker schickt. Da nützen auch keine LNG Terminals nichst, es ist alles politisch von Buden motiviert. USA ist kein verlässlicher Vertragspartner und jeder, der Geschäfte mit USA macht, muss dies wissen.

    3. Ist denn der Westen ein „verlässlicher Vertragspartner“ mit seinen Sanktionen und seinem ganzen übrigen feindseligen Verhalten?! Oh Mann… Speziell für Sonderegger: WER ANDEREN EINE GRUBE GRÄBT FÄLLT SELBST HINEIN!

    4. @Sonderegger

      “ Russland ist kein verlässlicher Vertragspartner und jeder, der Geschäfte mit Russland macht, muss dies wissen….“

      Wer hat nochmal Sanktionen gegen Russland verhängt? Russland? Tja Tommi Feindschaft oder Gas beides zusammen geht nun mal nicht.
      Deutschland hat sich als unzuverlässiger Vertragspartner gezeigt, indem es alle Verträge mit Russland einseitig gebrochen hat, wer ist hier unzuverlässig?

      Jetzt kannst weiter träumen Bubi.

    5. @Thomas Sonderegger
      Ich habe mehrere Geschäftsleute gefragt, die mit russischen Partnern Geschäfte gemacht haben. Jeder von ihnen meinte, dass die Russen zuverlässige Geschäftspartner sind. Das ist das Fazit aus der Praxis., keine theoretische Annahme.

    6. Falsch,die Europaer( im besonderen die BRD)sind schlechte Vertragspartner, es koennte durchaus passieren das die Russen nie wieder Geschaefte mit der BRD machen, die Konsequenzen muss die deutsche Bevoelkerung ertragen..Es duerfte dann nur eine Frage der Zeit sein bis es Unruhen auf den Strassen gibt und Leute ausrasten

  8. Ich als gelernter Werkzeugmacher wurde etwas hellhörig, als ich davon las, dass Dichtungsmasse mit dem austretenden Öl vermischt war.
    Sowas ist generell möglich … z.B. gibt es für jeden Autofahrer/Motorradfahrer flüssige Dichtungsmasse zu kaufen, wenn man unterwegs ist und für den Fall eines Ölaustritts eine Schnellreparatur eigenhändig durchführen will.
    Das ist aber immer nur ne kurzfristige Sache. Auf jeden Fall sollte (nach der Reise) ne vernünftige Reparatur gemacht werden (Austausch der Dichtung).

    Für mich ist das mit der Dichtungsmasse im Öl schlicht ungewöhnlich.

    Sabotage? Absichtlich herbeigeführte Pseudowartung?

    Ich weiß natürlich nichts Genaues, nur so’n Gednake …

    1. Das sind englische Turbinen: der Engländer hat seit jeher ein Faible für undefinierte Spalte an Metallverbindungen. Die schmiert er gerne mit Dichtungsmasse voll, bevor zusammengebaut wird. Solche Wunderwerke halten manchmal dicht – aber keineswegs immer. Wenn man das dann wegen Wartung auseinanderbaut, müssen die Reste sorgfältig abgeschabt und die Teile vor „Neubeschichtung“ gereinigt werden und das Spiel geht wieder von vorne los…

  9. Ich kann die Frage aus Zeitgründen leider noch nicht beantworten, denn ich war heute in Lubmin – super Stimmung.

    Lubmin: 1.800 Demonstranten fordern Inbetriebnahme von Nord Stream 2 | NDR.de – Nachrichten – Mecklenburg-Vorpommern
    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Lubmin-1800-Demonstranten-fordern-Inbetriebnahme-von-Nord-Stream-2,nordstream786.html

    Es waren dort:
    RUSIA TODAY
    Spiegel TV
    NDR
    AUF 1
    Aktion Solidarität
    Ostsee Zeitung
    und noch einige andere

    Laut Polizei, wie immer, nur 1800, der Anmelder weiß es nicht, an Hand der Zahl der Autos auf ca. 4000 oder mehr.

    Sehr friedlich, stimmungsvoll und ausgezeichnete
    Redebeiträge.

  10. Die Turbine für NS1 stammt von Rolls Royce, die Wartung u. Reparatur wird vertragsgemäß von Siemens (in Kanada gemacht, btw., was für eine aufwendige Lösung – da wollte doch jemand den Reibach machen). Soweit so klar.

    Ob die Russen Ersatzteile für eine Rolls Royce-Turbine auf Lager haben ist zumindestens fragwürdig, obwohl ich keinen Zweifel habe, dass russische Ingenieure/Mechaniker das Wissen hätten gewisse Reparaturarbeiten selber vorzunehmen. Wäre aber offener Vertragsbruch und hätte den Garantieverlust der Turbine samt Haftung für mögliche Gasausfälle zur Folge.

    Das sich die RF nun genüßlich zurücklehnt und das von Westen selber angerichtete Chaos aus der Ferne beobachtet ist mehr als verständlich. Zumal der Westen Hunderte Milliarden russischen Auslandsvermögens (Gold- u. Währungsreserven) geraubt hat, sogar die Gasspeicher des russ. Gaslieferanten wurden geklaut – warum sollte sich Russland jetzt für diese dreist-dumme Diebesbande weiter engagieren?

  11. Hab zwar nie einen Hund gehabt, aber um die stubenrein zu kriegen, drückt man denen da nicht die Nase in ihre Hinterlassenschaften sofern im Haus passiert?

    Naja, das gleiche passiert halt gerade mit der BRD und ihren Sanktionen. 🙂

  12. Mein Gott – so sehen also die vielgelobten Turbinen von Siemens aus? Krumm und schief draufgepappte Kleberchen für die BMK-Nummern, die schon halb abgehen. Wild rausstehende Gewindebolzen in allen Längen, damit man keine teuren Hutmuttern nehmen muss und dann noch die Erdungsleitung am linken Bildrand, die da irgendwie gecrimpt und mit Zahnscheiben auf eine lackierte Oberfläche draufgetackert wurde. Das ist typisch englische Technik: wie vor 50 Jahren. Grauenvoll.

      1. Das Foto wurde von Gazprom veröffentlich und soll die Ölleckage zeigen. Kann natürlich auch sein, dass Gazprom trickst und es sich um einen englischen Heuwender aus den 50-ern handelt….

  13. Das ganze Gas-Hick-Hack ist Kasperletheater für Erwachsene. Jedenfalls hat unsere Regierung erst mal Ihr Ziel erreicht, es fliesst kein Gas mehr.

    Früher spielten Kinder „Schwarzer Peter“, heute macht die deutsche Regierug solche Kindereien.

    Wozu hat man die Turbinen überhaupt auf die Sanktionsliste gesetzt ? Die Russen brauchen die Turbinen nicht, wir brauchen die Turbinen !

  14. Ich habe gelesen – weiß nicht mehr, wo, wahrscheinlich auf RT-DE -, inzwischen verwende Russland eine der Turbinen oder die Hälfte aller Turbinen von NS 2 für andere Zwecke; für NS 2 wird sie ja erklärtermaßen nicht benötigt; wäre ja schade, wenn das teure Zeug so herumstünde. Wenn das so sein sollte und nicht hopplahopp rückgängig zu machen wäre, hätten Scholz, Baerbock & Co. doch eigentlich eine schöne Steilvorlage, indem sie sagten: Okay, wir lassen über NS 2 liefern, aber der Russe kann nicht.

    1. Das ist etwas albern was du da erzählst, weil die entsprechenden Verträge kämen nur zustande wenn Russland auch liefern könnte.
      Das was Scholz und die MSM da von sich geben, ist aber genau so albern.
      Da werden von Deutschland die Sanktionen der USA unterstützt aber dem dummen Wählervolk wird allen Ernstens gesagt, der böse Russe hat eure Gaslieferung sabotiert.

    2. die Politdarsteller in Deutschland können gar nichts, die müssen erst bei Biden niederknien um zu fragen ob sie dürfen !! Scholz sollte mal in die Kanzlerakte in den USA gucken was er da unterschrieben hat…

  15. NS 1 abstellen, NS 2 von russischer Seite her abbauen und dann kann sich Scholz und Co genüsslich nach hinten lehnen.
    Denn das dtsch. Volk wird die eh nicht abholen, wie nach dem 08.Mai 45…muss wohl auch wieder der Russe machen…

  16. Wenn man das hier so liest, bekommt man den Eindruck, hier sind mehr Trolle unterwegs als bei der Jagd nach Peer Gynt… Nur mal zur Erinnerung: Nord Stream II wurde unter anderem auch deshalb gebaut, weil die Pumpstationen von NS I total veraltet sind und längst nicht mehr modernen Umwelt-Standards entsprechen… NS II ist auf dem neuesten Stand. Da NS II von der Bundesregierung (!) aber nicht in Betrieb genommen wird, der Zustand der alten Pipelines aber auch unserer Regierung bekannt ist, ist alles, was Habeck und Co. da von sich geben, Propaganda. Ich bin sicher, Rußland würde seinen Verpflichtungen weiterhin (!) vollinhaltlich nachkommen – wenn es denn könnte.

    1. Das stimmt nicht so ganz. Die NS2 wurde aus russischer Seite auch deshalb gewollt, da die Ukrainer sich das Gas einfach für „umme“ geholt haben. Damit wurde Russland Jahrelang erpresst und vorgeführt. Putin wollte das nicht mehr und aus diesem Grund wurde NS-2 geboren.. sehr zum Unmut der Ukrainer! Wer es nicht glaubt, sollte die Historie von Timoshenko überprüfen. Sie wurde nicht umsonst „Gasprinzessin“ genannt…

      1. NS2 sollte die Gaskraftwerke, also die Brücken in die Energiewende versorgen.
        Daran hatten die Russen selbstverständlich ein gewisses Interesse.

        Zumal sie die Ukraine umgangen hätte.
        Andere schoben Gründe vor, der Fehler an NS2 wäre, dass sie die Ukraine umgeht.

        Der eigentliche Grund für NS2, Energiewende/Klimaschutz ist heute demonstrativ kein Thema mehr, diese Geschichte wird Europa diesbezüglich Jahre zurückwerfen. Denn anderes Gas in dieser Preislage gibt es nirgendwo und wird es auch in einigen Jahren nicht geben. Bezahlbaren Wasserstoff ohnehin nicht, der fällt noch in die Rubrik „Ungelöste Zukunftsfragen“.

        1. @Zappenduster

          Ich frage mich die ganze Zeit, was mit den ganzen Klima Zertifikaten passiert die im Umlauf sind. Wieviel Milliarden Euro Steuergeld steckt darin?
          Oder müssen die gerettet werden, wie die Banken?
          Überall kann man die ja nicht zu Gold machen.
          Fragen über Fragen. Kein ARD und ZDF gibt mir eine Antwort.

      2. @wodkaontherocks

        Jacque Baud hatte im Frühjahrs-Interview schon gesagt, NS2 ist nicht eine Idee der Russen gewesen sondern wurde von DEUTSCHLAND gewollt & bestellt!

        Das ist ja das merkwürdige daran, dass DE nun so agiert….

        1. … soviel zum Thema „fremdbestimmt“.

          Da konnte sich Deutschland noch so wehren. Im Endeffekt hat man die Signale ja schon erkannt, als die Amis die Konzerne der Verlegeschiffe sanktioniert hatten. Das war aber nur die Spitze des Eisbergs. Natürlich wollten die Deutschen das billige Gas. Wer denn nicht?
          Aber da hatte D seine Entscheidungskompetenzen wohl etwas überschritten, wie man nun sieht. Der Hund ist geschlagen und tritt mit eingezogenem Schwanz den tiefen Gang nach Kanossa zurück zu Herrchen an. Russland hatte es voll verstanden, als er Detuschland und die EU im allgemeinen als „Satelliten“ des Westens bezeichnet hatte. Dem ist inhaltlich nichts mehr hinzuzufügen und trifft auch im Kern auf uns selbst zu, denn wenn wir als Volk sowas zulassen, dann gehört es uns auch nicht besser. Leier haben wir diesbezüglich kein „Gelbwesten-Gen“, sonst würde sowas vermutlich nicht so klar ablaufen können.

          Ich verweise diesbezüglich und im einzelnen noch einmal auf die tolle Aussicht, die Herr Prof. Dr. Werner Sinn vor kurzem verlautbaren ließ: https://www.merkur.de/wirtschaft/wirtschaft-aktuell-krieg-russland-folgen-inflation-energie-prognose-ex-ifo-chef-hans-werner-sinn-deutschland-91496278.html

          1. Hans-Werner- Sinn, kluger Mann.
            Wurde in einem Interview mal darauf angesprochen, dass er ja Berater von Merkel in wirtschaftlichen Fragen gewesen ist und gefragt, warum er dies nicht mehr sei.
            „Weil sie nicht mehr auf mich gehört hat.“
            Tja, hätte Frau Generalsekretärin es mal besser getan. Dann wäre uns Deutschen viel erspart geblieben.

      3. Es wäre schön, wenn der ein oder andere erstmal lesen würde, ohne gleich loszubellen… Ich schrieb bewußt „unter anderem auch“, um darauf hinzuweisen, daß ich auf einen einzigen besonderen Aspekt hingewiesen habe. Der ist in diesem Zusammenhang von Belang, weil eben die westliche Propaganda auch (!) den schlechten technischen Zustand von NS I bewußt herunterspielt, wenn nicht leugnet – dabei ist der Fakt der Wartung von Turbinen doch aus der Kanada-Geschichte evident… In den westlichen Medien findet man allerdings kein Wort davon, daß alle NS I Turbinen natürlich regelmäßig gewartet werden müssen, Moskau händeringend nach Lösungen dafür sucht, diese aber offenbar insbesondere von den Briten und Kanadiern hintertrieben werden. ..

  17. All das hat Kindergartenniveau, infantil noch und nöcher, wobei ich die Russen als die einerseits recht verzweifelten, andererseits als die kompromißbereiten, dennoch klare Grenzen setzenden Eltern oder auch Erzieher der verzogenen Kleingeister betrachte.

    Wenn das Niveau derart infantil ist, aber auch hochgefährlich, weil die verblendeten, verblödeten und ungehorsamen, ungebildeten und ihr Ego fütternden Kinder an diversen Hebeln ziehen, die über Krieg oder Frieden bestimmen, vielleicht sogar die weitere Existenz aller, so muß man ganz neue Seiten seitens noch verbliebener Eltern und Erzieher aufziehen. Eigentlich gehört die ganze Kindergartengruppe in die psychotherapeutische Sondereinrichtung, in der strenge Sitten herrschen, ABER auch sehr Brauchbares gelehrt wird, um die Infantilität und Asozialität der Verzogenen zu überwinden.

  18. Es gibt Sanktionen und Sanktionen ist Krieg! Gegensanktionen wären also völlig Normal! Man kann aber auch Gegensanktionen machen, in dem man sich strikt an das Rechtssystem seiner Feinde hält, man erreicht den gleichen Status – N2 Aufmachen oder Fertig! –

  19. Die Geschichte wiederholt sich.
    Nur dieses mal hat der Ami seine Marionetten noch im Spiel.
    Öl und Gas von Russland in Richtung EU sperren. Russland wirtschaftlich fertig machen.
    Erstes mal hat es funtioniert. Jetzt geht es in die Hose.

    Gute Doku. Anhand dieser sieht man die ganzen Zusammenhänge.

    Operation Täuschung- Die Methode Reagan

  20. Die meisten Menschen und besonders Regierungsleute lassen sich durch das Geld von bösen Geistern besetzen. Sie sind nicht mehr selbst und werden von anderen gesteuert.
    Wenn man sich das Gesicht Scholz mal genauer ansieht, ist doch alles gesagt. Gesichter sind wie Bücher, man muss sie lesen können.

    1. Da hast du recht. Am Anfang der Spezialoperation kam ein Interview mit Habeck. Das Gesicht schmerzverzerrt und mit weinerlicher Stimme hat er es bestritten. Ich dachte mir nur: haben die den geschlagen?
      Die Thesen, die er seit dem rauslässt klingen nicht mehr nach Ihm, oder grünen Idealen. Baerbock geht mit Ihren Äusserungen ja noch einen Schritt weiter. Offener, als Sie kann man es ja auch kaum mehr sagen. Es kann schon sein, dass wir international von höchster Stelle einfach nur erpresst werden. Es gibt einfach zu viele Entscheidungen, die ein normaldenkender Politiker sonst so einfach nicht treffen würde. Es geht um den Eid, den ein solcher Politiker vor dem Volk abgibt und die Maßnahmen, die ein Politiker treffen muss, um Schaden vom Volk abzuwenden. Die jetzigen Entscheidungen sind so abstrus, dass man die Entscheidungswege nicht wirklich mit Logik nachvollziehen kann, ausser es sitzt bei denen einer im Boot, der permanent eine Doppelläufige an die Hoden (oder eben Eierstöcke) der Entscheider hält und diese zu Aussagen zwingt. Danach wird eine selbst erfüllende Prophezeihung draus.
      Wenige der ausländischen Presse (die nicht der 5-Eyes Community angehören) können das nachvollziehen. Aber im Kern muss es ja eine übergeordnete Stelle geben. Sonst würde das nicht so ablaufen.
      Die Kernfrage ist nun: Wie lange lässt ein Volk sich sowas bieten! Wird später warscheinlich mal die Wirtschaftsstudenten und Professoren interessieren und es werden Abhandlungen darüber verfasst. Leider sitzen wir momentan wie die Hamster im Rad. Eine äusserst deprimierende Situation!

  21. Ich denke es ist so, eine Reduktion auf 20% reicht nicht mehr aus, um Westeuropa in Bedrängnis zu bringen, also geht man auf die Null.

    Und natürlich kann man da schöne Geschichten drum stricken „höhere Gewalt“ usw.

    Aber das ist schon alles so gewollt. Ich kann es verstehen, nach den Maßnahmen des Westens. Doch so wirklich glaubhaft ist diese Häufung der „Notlagen“ in Portovaja nur noch für echte Fans.

    Kann man es nicht einfach Gegensanktionen nennen?

    1. @Zappenduster

      Ja, das ist durchaus alles möglich…aber da gibt es ja auch eine Theorie, die sogar der Wirklichkeit noch näher ist!

      NS1 ist ja nun fast 20 Jahre alt & pausenlos im Betrieb. Dass es da einer intensiven Wartung & Instandhaltung bedarf sollte logisch sein. Dem wurde bisher nachgekommen.
      Aber aufgrund der Sanktionen, die eben auch die Turbinen & allem was technisch dazu benötigt wird, stattgegeben wurde, ist es nicht erstaunlich, dass passiert was passiert.
      Die Teile sind im Westen hergestellt worden & sind alt & wenn die nicht repariert werden, geht der Betrieb auf Verschleiß……

  22. @Sonderegger: seit 6 Monaten heulen uns Baerbock und Habeck die Ohren voll dass sie Russland fertig machen wollen und auf russ. Energie für immer und ewig verzchten wollen, ja und ? Jetzt heulst du rum dass Russland nicht liefern will ?? Ja und ?? Russland macht doch nur das was Baerbock und Habeck wollen oder nicht ?? Deine Einlassungen sind für die Tonne du hast keinerlei Ahnung und zickst im Auftrag der Grünen nur hier rum !!

  23. Technische und politische Gründe schliessen sich nicht gegenseitig aus.
    Es ist wahrscheinlich, dass die technischen Probleme existieren (vor allem, weil das ja auch von den antirussischen Siemens-Mitarbeitern bestätigt wird), aber es ist auch wahrscheinlich, dass aus politischen Gründen besonders genau hingesehen wird und wegen einem Defekt, der unter normalen Umständen auf einer „irgendwann einmal reparieren“-Liste landen würde jetzt als „dringendst, muss sofort abgeschaltet werden“ gewertet wird.

    So oder so hat Russland recht – wenn die technischen Probleme überwiegen sowieso, und wenn nicht: warum alles geben, um einem Land Energie zu liefern, das laut Aussage seiner Aussenministerium „Russland ruinieren“ will?

    Würden die USA weiter ein Land beliefern, das sich „Death to America“ auf die Flaggen geschrieben hat?

    1. Politisch ist daran, daß die EU das Gas und das Öl aus Rußland eben nicht will. Das Gas aus Westafrika, wo es enorme Vorräte gibt, übrigens auch nicht. Die EU hat unter Einsatz ihrer vollen Machtmittel die Erschließung und den Bau von Leitungen dort sabotiert, zwei Leitungen durchs Mittelmehr wurden sogar stillgelegt.

      Wenn die EU das wollte, würde sie ihre Blockaden beenden. Es gibt Leitungen genug. Dank NS2 und Turk Stream / Balkan Stream sogar mehr als je zuvor. Es ist die EU, und da sind es maßgeblich die Deutschen, die die Energielieferungen aus Rußland blockieren, erschweren und verteuern und Ungarn, das dennoch kauft, so viel es kann, bedrohen und beschimpfen.

  24. Interessant ist, wenn man die Kommentare liest, wie gut es doch funktioniert dass die Pläne aus den USA in vollster Zufriedenheit in der „Basis“ breit diskutiert werden und man sich gegenseitig „fertig macht“(RU vs D/ und umgekehrt) hämisch sich über den „Anderen“ lustig macht und dabei den Hauptaktionär dieses Spiels komplett aus dem Blickfeld lässt.

    Euch ist sicher bekannt dass die Exponenten-Mischpoke(„gewählte Politdarsteller) in D, nur die willigsten Transatlantiker sind, d.h. geprüft, gebrieft und für hörig befunden…
    ich denke es erübrigt sich zu erwähnen, dass NIEMAND in der derzeitigen Politik FREIWILLIG sehenden AUGES die Mauer nicht erkennen kann/will gegen die die ganze Show zu brettern droht, wenn da nicht ein perfider Plan dahintersteckt den man für gut befindet. Niemandem von den Entscheidungsträgern liegt das Wohl des Volkes auch nur im entferntesten am Herzen, hier und da lassen sie ihren Hass auch schon mal unverblümt über den Äther fliegen, weil sie sicher sind, das Michl:In es nicht erkennt und übel nimmt, da diese(r) ja schön in seiner „Erbschuld“ gefangen scheint und sich in der besten Demokratur der Welt in Sicherheit wiegt.

    Und nun lest noch einmal mit diesem Hinweis die Kommentare. Na, tut es euch auch in der Seele weh? Mir Sehr!

    1. In den USA hatten sie Trump gewählt. Mit Trump wäre so etwas wie jetzt „Ukraine“ nicht zu machen gewesen. Es waren die EU und besonders die Deutschen, die Trump vier Jahre lang bekämpft hatten und dann maßgeblich an seinem Sturz durch Wahlbetrug beteiligt waren.

      An Trump haben die Deutschen bewiesen, daß sie in der Lage sind, eine US-Regierung vollständig zu ignorieren, zu sabotieren und sogar mit zu stürzen, wenn sie ihrem Willen nicht entspricht. Und bei diesem Kretin Biden können sie nun nicht? Sie wollen nicht, denn der tut exakt, was Berlin und Brüssel wollen.

      Nicht, was die USA wollen. Die stehen dort wegen der „Pro-EU-Politik“ Bidens und ihrer Folgen am Rande des Bürgerkrieges.

        1. Es war Vorwissen erkennbar. Sie haben geredet und sich verhalten, als hätten sie einen Beschluss gekannt, daß Trump abgesägt wird. Muster sind Maas‘ Äußerungen vor der Wahl, der bei seinen zukünftigen Plänen mit den USA eine zweite Amtszeit Trump überhaupt nicht in Betracht gezogen hat.

          In der Nacht nach der Wahl, als hier schon Mittag war, habe ich selber am Bildschirm gesehen, wie die Zahlen in den Swing States anfingen zu spinnen, bis weit ins mathematisch unmögliche. Hier gab es keine Verblüffung, kein Stutzen oder Stottern. Medien und Politik hatten Framing, Parolen, Scheinargumente fertig in der Schublade und haben sofort losgelegt.

          Diese Phase der Ratlosigkeit bei einer Peinlichkeit, die man dann irgendwie weglügen muß, fehlte völlig. Die waren Teil einer PSYOP zur Durchsetzung des Wahlbetruges. Recht offen schon Anfang Juli 2020 dargelegt durch das „Transition Integrity Project“ in der „Washington Post“.

          What if Trump loses but insists he won?
          https://www.washingtonpost.com/opinions/2020/07/06/what-if-trump-loses-insists-he-won/

        2. Biden tut genau das, weshalb die EU ihn haben wollte und wie er es ganz offen angekündigt hatte. Genau das, was mit Trump nicht zu haben war, weshalb er weg mußte und vorher vier Jahre lang wie der Gottseibeiuns bekämpft wurde. Konfrontation.

          „Why America Must Lead Again
          Rescuing U.S. Foreign Policy After Trump
          By Joseph R. Biden, Jr. – March/April 2020 …

          Der effektivste Weg, dieser Herausforderung zu begegnen, besteht darin, eine Einheitsfront von Verbündeten und Partnern der USA aufzubauen, um Chinas mißbräuchlichem Verhalten und Menschenrechtsverletzungen entgegenzutreten …

          Allein die Vereinigten Staaten repräsentieren etwa ein Viertel des globalen BIP. Wenn wir uns mit anderen Demokratien zusammenschließen, verdoppelt sich unsere Stärke mehr als. China kann es sich nicht leisten, mehr als die Hälfte der Weltwirtschaft zu ignorieren. Das gibt uns einen erheblichen Hebel …

          Der Kreml fürchtet eine starke NATO, das effektivste politisch-militärische Bündnis der modernen Geschichte. Um der russischen Aggression entgegenzuwirken, müssen wir die militärischen Fähigkeiten des Bündnisses scharf halten und gleichzeitig seine Fähigkeit ausbauen, nicht traditionelle Bedrohungen wie Waffenkorruption, Desinformation und Cyberdiebstahl zu bekämpfen.

          Wir müssen Russland echte Kosten für seine Verstöße gegen internationale Normen auferlegen und uns an die Seite der russischen Zivilgesellschaft stellen, die sich immer wieder mutig gegen das kleptokratische autoritäre System von Präsident Wladimir Putin gestellt hat. …

          Putin will sich selbst und allen anderen, die er es glauben machen kann, sagen, daß die liberale Idee „obsolet“ ist.“ Aber er tut es, weil er Angst vor ihrer Macht hat. … wie die elektrische Idee der Freiheit … Gemeinschaften gewöhnlicher Bürger zu Aktivisten, Organisatoren und Agenten des Wechsels auflädt.“

          https://www.foreignaffairs.com/articles/united-states/2020-01-23/why-america-must-lead-again

  25. Das nenne ich den „sKlava Zuccini-Solidariäts-Stresstest“, der schon sehr lange durchzuführen gewesen wäre.

    In Prag wurde er schon mal nicht bestanden gem. Stand heute. Und ob sich Deutsche Steuerzahler mit den Almosen aus dem Hilfspaket 3 abspeisen geschweige denn sedieren lassen werden, habe ich erhebliche Zweifel.

    Es wird spannend…..

  26. „Darüber, dass der Westen im Falle dieser Turbinen in seine eigene Sanktionsfalle getappt ist, habe ich schon vor einem Monat berichtet und weitere Details genannt.“

    Ist das Absicht, Politiker doof hinzustellen? Selbst wenn es stimmte, im Hintergrund sitzen sehr schlaue Köpfe die für Politiker arbeiten – Staatssekretäre etc pp. In der Politik geschieht nichts zufällig… – kennt ja jeder den Spruch.

    Der einzige der hier in eine Falle tappen kann, ist der Souverän. Und zwar der Souverän der glaubt Politiker hätten sich diese Falle selbst und aus reiner Doofheit gestellt. Wäre es an dem, hätten sie längst NS 2 geöffnet.

    Es ist doch sowas von offensichtlich das dies absichtlich geschieht, daß völlig unbegreiflich ist wie man überhaupt auf den Gedanken kommen kann das es anders sein könnte.

    Wem nützt es wenn kein Gas mehr aus Russland kommt? Die Politiker tun seit März 2020 alles was in ihrer Macht steht, um Deutschland niederzurichten. Gezielt, Stufenweise und unglaublich gut dokumentiert und tatsächlich BEWIESEN.

    Desgleich veranstalten sie mit der Bevölkerung. Wir alle wissen! das diese Impfstoffe eben keine Impfstoffe sind, und niemals! auch nur ansatzweise dafür gedacht waren die Bevölkerung vor gesundheitlichem Schaden zu bewahren, sondern genau das Gegenteil bewirken sollten, was ja auch inhöchstem Maß zutrifft – sie sollen krank machen und töten.

    Es ist unfassbar, wie selbst intelligente, selbstdenkende Menschen sich dem Offensichtlichen verweigern, die Realität, die Fakten völlig ausblenden und nahezu bereits alles was in den letzten 2,5 Jahren passiert ist, schlicht vergessen zu haben scheinen.

    Niemand! geht an den Kern. Es ist nicht möglich das ein Stromnetz welches seit Jahrzehnten hervorragend läuft, urplötzlich von extreen Ausfällen bedroht sein soll. Es sind keine großen Unfälle, keine Katastrophen eingetreten und schon gar nicht gibt es einen Energiemangel.

    Das alles geschieht ausschließlich! weil Politiker es so wollen! und keineswegs weil sie zu dumm wären.

  27. P.S.
    Als das Theater mit dem Genehmigungsverfahren um NS 2 losging, schrieb ich in einem russischen Forum:

    „Wenn ich das sagen hätte, wäre Nordstream 1 von ganz schlimmen technischen Defekten und Störungen lahmgelegt, deren Reparaturdauer man unmöglich bestimmen könne. Vielleicht sollte man besser darüber nachdenken den Hahn von Nordstream 2 zu öffnen.“

    Tja, Logik ist eben ziemlich leicht vorhersehbar. Natürlich muß Russland aus rechtlichen Gründen und um nicht diverse Völker gegen sich aufzubringen so tun als ob… Hätte ich wie gesagt schon längst getan. Andererseits tut Russland den westlichen Regierungen einen Gefallen damit, da sie genau das erreichen wollten.

    Der einzige der in der Falle sitzt sind wir Souveräne.

    1. Die Mehrheit der Deutschen will es genau so und nicht anders. Bei allem Wahlbetrug kann man annehmen, daß die grünrotrotschwarzgelben Blockparteien die Hälfte der Stimmen bekommen haben. Also Faschisten, wie man sie nennen kann, seit über die „Arier von Azov“ der neue linksbunte neue Lack über dem alten Braun abgeblättert ist.

      Also gut 20 % entschlossen und einig dafür, früher noch mehr, die seit 1999 in Blutrausch und Mordlust ein Land nach dem anderen mit Krieg und Terror heimsuchen. Alle absolut hemmungslos und verlogen. 20% oder so dagegen, die sich nicht einig sind. Und dazwischen der Rest, Mitläufer, die immer nur grummeln, wenn es irgendwie gegen sie selber geht.

      1. Soweit richtig. Dennoch ist die prozentual stärkste Gruppe die der Nichtwähler. Und man weiß nicht wie viele der Wähler aus reiner Verzweifelung u.ä. wählen, weil eben nichts anderes, nichts besseres vorhanden ist.

        Die Nichtwähler haben verstanden das es mit Parteien nicht besser werden kann. Und das ist doch alle mal ein guter Ansatz um den einzig möglichen Weg zu gehen

        POLITIKER WEG — SOUVERÄNE HER!

        1. Bezogen auf den Letzten Abschnitt, genau so denke ich auch. Die Parteien werden nie so funktionieren, wie es beabsichtigt war > als „Volksvertreter“. Sie sind heute US-Konzern-Vertreter (und NUR das!). Sie vertreten nicht das deutsche Volk.

          Das wird aber in jeder „repräsentativen“ Demokratie so laufen und ist auch in jeder im Westen so gelaufen. Die „Volksvertreter“ werden immer und überall gekauft werden, weil sie zu viel Macht haben.

          Es gibt nur einen Weg in ein wirklich freies System > echte (direkte) Demokratie. Alles andere wird immer erst in Korruption, dann Unfreiheit, dann Krieg führen. Hatten wir schon 2 Mal.

  28. Was mich wundert ist – die NS1 gehört ja fast zur Hälfte (49%) Deutschen und Europäischen Unternehmen.
    Von denen hört man kein Wort zur aktuellen Turbinensituation.

    Man könnte ja meinen, daß die daran interessiert wären, mit ihrer Pipeline Geld zu verdienen, und daß sie deshalb auf die Politik Druck machen, daß die nötigen Freigaben endlich erteilt werden.

    1. Gehen Sie davon aus, dass diese existenz-und lebensbedrohliche Show „einfach mal so“ begonnen ist; die NWO, jahrelang „warnend“ seitens WEF und Politik erwähnt, in Umsetzung gebracht wird? Man nicht die Eigner der wichtigsten Involvierten mit ins Boot geholt hat, sei es durch Überzeugung, Einschüchterung oder Überrumpelung?

      Evtl. dürfte die Frage ja für Sie interessant sein: warum zum Geier steht von den Erdöl-und Erdgasfördernden „Freunden“ keiner auf und sagt, „wir werden zu gleichen Konditionen liefern wie zu Beginn der Krise und freuen uns Euch alle bei uns als Abnehmer begrüßen zu dürfen“? Warum explodieren die Preise, hat Mutter Natur etwa „gesagt“ dass ihre Bodenschätze ab nun teurer sind? Oder ist da wieder der menschliche „Erfindergeist“(Gier) im Spiel einen Spotmarkt einzurichten und nun kräftigst, mit dem Finger Richtung Ukra zeigend, anzusahnen und dabei alle Involvierten partizipieren zu lassen mittels Belohnung oder mit einer ca. 1,0m (ab Bodenoberkante) „Tieferlegung“? Kommen die Vorschläge etwa selbst aus diesen Firmen, denn nun ist der Gojin mittels einer akuten „Bedrohungslage“ ja bereit jede Erhöhung mitzutragen damit sein zarter Hintern nicht frieren muss..??

      Fragen über Fragen, über deren genauer Zielsetzung (Finazcrash,Corona,Ukrakrise) wir NIEMALS Bescheid wissen werden. Wir können derzeit max. an den Auswirkungen „ERAHNEN“ was von den Absolventen des Jung_global_Leader-Programms des Schwab´chen WEF noch alles erwartet werden wird, jedoch wissen werden wir es erst wenn es zu spät ist. Eins ist mir jedoch klar: Keiner dieser Exponenten sträubt sich, dass zu tun was ihm aufgetragen wird! Wenn doch, dann Social-media_Scheiterhaufen oder gar „Tieferlegung“

  29. 1) Repariert Siemens offensichtlich NICHT die anderen 5 Turbinen, um auf volle Leistung zu kommen.

    So kann man Rußland als unzuverlässigen Partner hinstellen !!

    2.) Nordstream 2 will man auf BEFEHL DER USA nicht einschalten.

    Ist auch klar, brandneu, hat russische Turbinen und man hat keine Steuerungsmöglichkeit mittels Deutscher/ Westlicher Firmen mehr.

  30. Übersetzungstypen
    Textübersetzung

    DEUTSCH – ERKANNT

    DEUTSCH

    ENGLISCH

    FRANZÖSISCH

    RUSSISCH

    ITALIENISCH

    ENGLISCH
    Ausgangstext

    SCHOLZ BEHAUPTET GANZ UNVERSCHÄMT, DASS RUSSLAND KEIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER SEI:

    1) Seit Sowjetzeiten liefert Russland zuverlässig Gas und Öl.

    2) Deutschland hat mit Russland den Vertrag für den Bau von NORD STREAM 2 abgeschlossen und benutzt diesen absichtlich nicht auf BEFEHL DER USA. …VERSPROCHEN GEBROCHEN !!

    3) Im Rahmen der Wiedervereinigung 1991 haben Deutschland, USA, GB und Frankreich zugesagt die NATO nicht über Deutschland auszudehnen. …VERSPROCHEN GEBROCHEN !!

    4) 2014 haben die USA die Ukraine überfallen und die Dortigen NAZIS an die Macht gebracht und Deutschland hat mitgemacht. …VERSPROCHEN GEBROCHEN !!

    5) Deutschland haben zusammen mit Russland un der Ukraine den sogenannten MINSKER VERTRAG abgeschlossen. Kürzlich hat Merkel zugegebn, dass dies alles nur eine Farce war um Russland hinzuhalten.
    Dies geschah obwohl Deutschland wußte, daß die Ukrainer die Russen im Donbass schikanieren und sogar töten …VERSPROCHEN GEBROCHEN !!

    DIPLOMATIE IST GEFRAGT: NACH ALL DEN JAHREN GUTER PARTNERSCHAFT MIT RUSSLAND UND ALLE DEN BETRÜGEREIEN DES WESTENS GEGENÜBER RUSSLAND WÄRE NUN GUTE DIPLOMATIE GEFRAGT.

    ANSTATT DEM VERLOGENSTEN UND KORRUPTESTEN LAND EUROPAS (UKRAINE) ZU HELFEN, SOLLTE GERADE DEUTSCHLAND AUFGRUND SEINER GESCHICHTE (27 Mio. tote Russen) NUN ZUSAMMEN MIT RUSSLAND DIE DIPLOMATISCHE LÖSUNG SUCHEN, OB DIE USA ES WOLLEN ODER NICHT !!

    FAZIT: WER IST DER UNZUVERLÄSSIGE PARTNER, DOCH EHER DIE USA DIE kürzlich VERSPRACHEN GAS UND ÖL ZU LIEFERN; WAS JETZT SCHON NICHT MEHR WAHR IST !!

    EIN LAND, DAS NUR KRIEGE, MORD UND TOTSCHLAG IM SINN HAT !

  31. Ich warte immer noch drauf, dass die Füllstände in Deutschland zurückgehen. Das erste mal wo ich vor Monaten geguckt habe standen die bei etwas unter 50% jetzt bei 85%. Ich sehe keine Korrelation zu den Meldungen mit ausgeschalteten Turbinen. Und jetzt sollte doch gar nichts mehr ankommen. Ich sehe das (noch) nicht.

    https://agsi.gie.eu/graphs/DE

  32. Gerade habe ich noch über die Lächerlichkeit dessen, was unsere Medien da so von sich geben, nachgedacht. Auf der einen Seite sagen sie, sie würden Russland schwer schaden, indem sie das Erdgas nicht abnehmne, auf der anderen Seite aber glauben sie nicht, dass Russland nicht lügt, was die Turbinen anbelangt. Was den nun, entweder will Russland Erdgas liefern und verkaufen. Dann könnte man ja sagen, dass man Ihnen dieses Geschäft per Sanktionen verderben will.
    Aber wenn Russland selber nichts mehr liefern möchte? Wie soll das zusammen passen? Was sollen dann Sanktionen nützen??

  33. US-General „gesteht“ Terrorschulungen ukrainischer Einheiten

    https://unser-mitteleuropa.com/us-general-gesteht-terrorschulungen-ukrainischer-einheiten/#comment-67581

    Die Eingeständnisse Von US-„Interventionen“ und unverhohlener Einmischung in politische und militärische Strukturen anderer Länder, wird immer schamloser.

    Nun brüstet man sich seitens eines US-Generals in „Terror-Schulungen“ für ukrainische Kämpfer, die allerdings bereits Jahre zurückliegen.

    Terror in Cherson dank US-Schulungen

    Der Terror gegen örtliche Verwaltungskräfte, die in den Gebieten Cherson, Saporoschje und Charkow mit Russland kooperieren, ist das Ergebnis einer langjährigen Ausbildung durch die USA.

    Das sagte der Leiter des US-Kommandos für Spezialeinsätze Richard Clarke.

    In den vergangenen Wochen und Monaten wurden mehrere prorussische Verwaltungsbeamte im Gebiet Cherson und in anderen, von Russland kontrollieren Teilen der Ukraine getötet.

    Sie wurden mit ihren Autos in die Luft gesprengt, erschossen oder sogar erhängt. Viele weitere Anschläge wurden vereitelt oder endeten nicht tödlich.

    Die USA nennen diese Taktik des Terrors „Guerillakrieg“ und „ukrainischer Widerstand“. Sie selbst sehen sich offenbar mit „stolz geschwellter Brust“ als Urheber dieses Terrors. …ALLES LESEN !!

  34. Diese „fuck the eu amis“ glauben die EU Deppenstaaten gehören schon ihrer Wallstreetmafia an.

    Das EU Volk wird sie bald eines besseren belehren !!

    Nur weil die europäischen Monarchien dem Wall Streetclub verfallen sind muss noch lange nicht heissen das deren Bauern das alles fressen werden.

    Das Prager Volk zeigt dem ^achso^ freien, seelisch eingenickten Demokraten westen gerade wo’s langgehen wird.

    Holen wir uns unser Land zurück und jagen diese ANGLOPEST hinter den Alantik !!

    Leute die eine Luxemburger Schnapsdrossel, oder wie jetzt gerade eine blondierte Föhn-Uschi zur höchsten Europäer/in erkoren sind nicht für Europa, diese sind zweifelsfrei Europäische VERRÄTER Londons und Washingtons Sold und Diensten, genau wie Scholz und Baerbock !!!

  35. (Fast) Off-topic:

    Was ich nicht verstehe:

    1. Wenn die Sanktionen illegal sind (bzw. nicht durch die UNO erlassen), warum halten sich alle daran?

    2. Was passiert, wenn sich Russland oder Deutschland oder andere Länder einfach nicht daran halten?

    3. Wer bestraft wen und wie?

    4. Welche Konsequenzen können Sanktionen haben, die eigentlich nicht existieren?

    Irgendwie fehlt mir da das ‚juristische/logische‘ Verständnis.

    Kann bitte jemand helfen und mich etwas aufklären?

    1. Sehr gute Frage. Mit Juristerei hat es allerdings wenig zu tun, sondern nur mit Marktwirtschaft.

      Früher war es mal so, dass die USA illegale Sanktionen verhängt haben, und wer sich dem nicht angeschlossen hat, hat riskiert, dass die Sanktionen illegal auf ihn ausgeweitet wurden, ein Risiko, das natürlich niemand eingehen wollte, weil man auf Importe und Exporte mit den USA angewiesen war, und deswegen haben ziemlich viele Länder mitgespielt.

      Heute ist es so, dass die USA faktisch nichts mehr ausser Hamburgern und Harley-Davidson-Ersatzteilen exportieren (wenn man von Waffen und Krieg mal absieht) und der amerikanische Markt auch nicht mehr so viel Umsatz hergibt wie früher mal. Also hat niemand mehr wirklich Angst davor, von den USA mit Sanktionen belegt zu werden.

      Außer den denkfaulen NATO/EU/FiveEyes-Mitgliedern natürlich. Die leben in ihrem wirtschaftspolitischen Denken noch im vorigen Jahrhundert und meinen, sie seien auf die USA angewiesen. Und die USA haben gelernt, dass es ausreicht, viel Geld für Medien auszugeben, damit diese Länder in ihrem Irrtum verharren.

      Putin ist der kleine Junge in dem Märchen von des Königs Kleidern, der sagt, dass die USA nackt sind. Und 85% der Weltbevölkerung liegen auf dem Boden vor Lachen, weil des Königs Schniedel mikroskopisch klein ist.

      Alle Fragen beantwortet?

      1. Danke für die Antwort.

        Es ist schlimmer als dachte (eigentlich nicht wirklich).

        Wir machen illegale Sanktionen, um eine erfundene Legalität zu haben, um politisch dumme Entscheidungen zu treffen, die dem Wähler/Bürger als Solidarität verkauft werden.

        Das ist so absurd.

    2. Es ist wie immer – ganz einfach. Es herrscht totale Willkür. Recht und Gesetz gibt es faktisch nicht mehr. In dem Moment bestimmt eben der der das Sagen hat!

      Sie haben auch schon einen schönen euphemistischen Begriff dafür geschaffen. Regelbasierte Ordnung!
      Und die Reglen stellt eben der auf der das Sagen hat und kann sie jederzeit nach belieben ändern, während er selbst sich natürlich niemals an die eigenen Regeln halten muß – die gelten nur für jene die er bestimmt das sie für sie gelten. Man sieht, es ist also wie immer – ganz einfach.

  36. Da labern irgendwelche Besserwisser irgendwas von russischer Abhängigkeit daher, während man für die Wartung der eigenen Turbinen auf Kanada, UK und EU angewiesen ist.
    Warum sitzt die Siemens-Tocher in UK und in Kanada? Um Steuern zu sparen? Auf Kosten der Deutschen?

    Solange wir nicht mal die nötige Technik im Griff haben brauchen wir nicht über Abhängigkeiten von Rohstofflieferanten zu sprechen. Die lässt sich sowieso nicht abschaffen, weil wir selbst keine Rohstoffe haben.

Schreibe einen Kommentar