IAEA-Inspektion des AKW

Kiew behindert IAEA-Inspektion des AKW: Die Chronologie des Tages

Am 1. September sollten die Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde das AKW in Saporischschja besuchen, was Kiew bis zuletzt zu verhindern versucht hat. Die Chronologie der Ereignisse vom 1. September.

Wenn man Kiew glauben will, was die westlichen „Qualitätsmedien“ fast bedingungslos tun, beschießt Russland sich den ganzen Tag selbst. Wenn in Donezk Zivilisten von Artillerie beschossen werden, soll das angeblich Russland sein. Wenn das unter russischer Kontrolle stehende AKW in Saporischschja beschossen wird, soll das angeblich Russland sein. In Russland wird das sogar in seriösen Nachrichtensendungen inzwischen nur noch ironisch mit Formulierungen dieser Art kommentiert: „Laut dem Westen beschießt Russland seine eigene Zivilisten, Soldaten und das AKW mit NATO-Waffen. Wir schießen den ganzen Tag nur auf uns selbst und benutzen dazu die Waffen, die die NATO der Ukraine geliefert hat.“

Das Problem ist nämlich, dass dieser Beschuss – auch beim AKW – mit Waffen durchgeführt wird, die die NATO an Kiew geliefert hat. Das sind zum Beispiel die M777-Haubitzen der USA mit dem NATO-Kaliber 155-Millimeter. Aber diese Details werden im Westen nicht gemeldet, sie würden das gewollte Bild zu sehr stören. Über den Beschuss des AKW der letzten Tage habe ich berichtet, den Artikel finden Sie hier.

Die Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), die das AKW nun endlich besuchen dürfen, was Russland seit Monaten fordert, mussten von Kiew aus anreisen und die Front an dem einzigen vorhandenen Checkpoint überqueren, über den Menschen aus der Ukraine in die von Russland kontrollierten Gebiete zurückkehren können. Diese gefährliche Anreise war nötig, weil Kiew die ungefährliche Anreise über Russland untersagt hat. Darauf musste die IAEA hören, denn formell ist es ein ukrainisches AKW und Kiew bestimmt die Regeln des Besuches.

Hier werde ich die Chronologie des 1. September aufzeigen.

Beschuss und Behinderung der Experten

Wohngebiete der Stadt Energodar, die direkt neben dem AKW liegt und in der die Belegschaft des AKW lebt, wurden seit dem frühen Morgen von der Ukraine beschossen. Die Stadtverwaltung hat Fotos der Schäden veröffentlicht, bei dem Beschuss sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen.

Unterdessen hat sich die Expertengruppe der IAEA am frühen Morgen aus der unter ukrainischer Kontrolle stehenden Stadt Saporischschja auf den Weg Richtung Front gemacht.

Gegen 10 Uhr Ortszeit ist als Folge des anhaltenden ukrainischen Beschusses der Strom in Energodar ausgefallen.

Die Wagenkolonne der IAEA wurde gegen 10.30 Uhr an einem ukrainischen Checkpoint etwa 20 Kilometer von der Front entfernt gestoppt. Der Chef der IAEA hat dort etwa zwei Stunden lang mit ukrainischen Soldaten über die Weiterfahrt der Gruppe verhandelt, während gleichzeitig gemeldet wurde, dass ukrainische Artillerie den Treffpunkt der IAEA mit der örtlichen Verwaltung auf russischer Seite der Front beschießt.

Erst gegen 14.00 Uhr Ortszeit erreichte die Gruppe der IAEA den Treffpunkt auf der russischen Seite der Front und kurz darauf kam sie beim AKW an. Um kurz nach 17.00 Uhr wurde ein erstes Statement des Leiters der IAEA, Raphael Grossi, veröffentlicht. Er sagte auf dem Gelände des AKW:

„Ja, es war nicht einfach (zum KKW zu gelangen). Aber es ist wichtig, dass wir angekommen sind. <…> Für mich beginnt die Arbeit jetzt. Wir haben eine erste Bewertung vorgenommen. Wir sehen die engagierte Arbeit der Mitarbeiter und des Managements des Werks. Trotz der schwierigen Situation und Umstände machen sie ihre Arbeit sehr professionell.“

Außerdem sagte Grossi, dass die IAEA darüber nachdenkt, die permanente Anwesenheit von IAEA-Experten im AKW zu organisieren:

„Wir werden sofort mit einer Bewertung der Sicherheitslage im AKW Saporischschja beginnen, wir werden mit dem Personal in Kontakt bleiben und es konsultieren. Ich werde die Einrichtung einer ständigen IAEO-Präsenz in dem Kernkraftwerk in Betracht ziehen. Aus unserer Sicht ist dies notwendig, um die Situation zu stabilisieren und um regelmäßige, zuverlässige, unparteiische und neutrale Daten zu erhalten. Es ist sehr wichtig, dass die Welt weiß, was hier geschieht.“

Auch mit den Einwohnern der Stadt Energodar wollte die Gruppe sprechen, wie Grossi mitteilte:

„Mein Team wird hier bleiben. Sie werden versuchen, eine Gelegenheit zu finden, mit ihnen zu sprechen.“

Anschließend wurde mitgeteilt, dass die Beobachter bis zu 3. September bleiben werden, was ursprünglich nicht geplant war. Der Besuch sollte nur einen Tag dauern. Tatsächlich hat um kurz vor sechs Uhr nur ein Teil der Experten das AKW verlassen, während einige Experten auf dem Gelände geblieben sind.

Kiew versucht in letzter Minute das AKW zu erobern

Um sechs Uhr morgens versuchte ein ukrainischer Landungstrupp aus Spezialkräften, den Fluss zu überqueren. Sie wurden entdeckt und es kam zu Kampfhandlungen. Um kurz nach neun Uhr wurde gemeldet, ein Teil der Landungstruppe sei vernichtet worden. Das russische Verteidigungsministerium meldete am Morgen:

„Gegen 6 Uhr morgens landeten heute ukrainische Truppen mit zwei Sabotagegruppen von bis zu 60 Personen in sieben Booten an der Küste des Kachowka-Stausees drei Kilometer nordöstlich des AKW Saporischschja und versuchten, das Kraftwerk zu übernehmen.“

Der Chef der dortigen Verwaltung sagte in einem Interview am Mittag:

„Drei wurden gefangen genommen, zwei von ihnen sind in sehr ernstem Zustand, die Ärzte kämpfen nun um ihr Leben. Wir brauchen sie, um Aussagen von ihnen zu erhalten.“

In einem weiteren Interview machte er Angaben über die ersten Erkenntnisse aus den Verhören:

„Sie haben nicht nur Englisch gelernt <…>, sondern durchliefen eine spezielle Ausbildung unter der Leitung britischer MI6-Geheimdienstler, kehrten dann über Warschau in den ukrainischen Raum zurück, der bisher unter der Kontrolle von Selensky stand, kehrten nach Odessa zurück und kamen von dort aus, es war Ende August, in die Region Dnipropetrowsk, wo sie sich darauf vorbereiteten und vorrückten, um kriminelle Befehle am rechten Ufer des Dnjepr auszuführen“


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

83 Antworten

  1. Nach korrekter (wissenschaftlicher) Umschrift Zaporož’e oder (vereinfacht) Zaporoshje.
    In der Wikipedia-Umschrift werden diverse Buchstaben nicht eindeutig wiedergegeben,
    Saporoschje könnte genauso gut Сапорошье sein statt Запорожье. Eigentlich ist die Wikipedia-Umschrift eine Verhunzung und Beleidigung der russischen Sprache.

    Bei den vielen Umschriften die es in Europa gibt, und das noch für beide Schreibweisen, Russisch und Ukrainisch, empfiehlt sich vielleicht die standartisierte chinesische:

    扎波罗热
    zā bō luó rè

      1. Ich wollte keinen Anstoß mit meiner Nebenbemerkung erregen, es fiel mir nur auf. Ich persönlich würde ja „Saporoge“ bevorzugen. Am „schsch“ finde ich problematisch, daß man meinen könnte, da stünde eigentlich ein „schtsch“.

        1. In der DDR haben wir das Ж mit „sh“ transkribiert (Shiguli, Drushba, Shitomir, Shukow usw.). Beim З und С wurde aber immer „s“ verwendet, bei letzterem im Wortinneren von russischen Namen aber häufig Doppel-S, um es vom stimmhaften S zu unterscheiden. Und Ц war einfach „z“. Ja, so war das damals…

  2. Was wir sehen sind die Pilze vom Champignon bis hin zum Fliegenpilz, Röper hingegen recherchiert – und das insbesondere bei Inside Corona, am weltumspannenden Pilzgeflecht, das sich unseren Augen verborgen im Erdreich ausbreitet. Der Deutschland-Russland-Konflikt und das absurde bis gefährliche Zeitgeschehen generell hat aber noch einen tieferen Hintergrund als nur Geld Macht und Geopolitik, wir sollten unseren Blick auch zum Erdreich wenden in dem alles keimt. Ich möchte auf den spanenden anthroposophischen Vortrag hinweisen; Die spirituellen Hintergründe der Weltpolitik Deutschland & Russland im Focus heller und dunkler Mächte
    https://www.youtube.com/watch?v=fdifAGYWvJA
    Viele weitere Vorträge unter YouTube Axel Burkhart.

    1. Ja, es ist immer wichtig – auch wenn man dafür verbal als „Spinner“ niedergemacht wird – diese Dinge spirituell zu sehen, weil sie die eigentlichen Ursachen dieser sehr einschneidenden Geschehnisse zeigen. Geld -und Machtgier sind nur der Ausdruck einer tiefer liegenden Fehleinstellung sich selbst und der gesamten Welt in der man lebt gegenüber. Man sieht sich selbst grundsätzlich als getrennt von dieser Welt, die man mit Gier gedenkt auszubeuten. Wer diesen Grundirrtum des menschlichen Daseins ablegen kann, braucht keine Gier mehr, er/sie ist dann wirklich erlöst, befreit und dann ist der wichtigste Grund für Kriege automatisch weg.

      Das ist viel wichtiger als das „nie-wieder-Krieg“-Geschrei der Vergangenheit, das leider nie einen einzigen Krieg verhindert hat. Es greift ein neues Denken um sich, der Materialismus, der im Grunde nur die oberste Oberfläche und nichts darunter sieht (repräsentiert durch die USA), hat als Weltbild ausgedient. Er hat sich auch durch seine eigenen Sanktionen letztlich ad absurdum geführt.

      Die Gier nach dem Gut des Anderen (Rohstoffe in Russland) war so groß, das sie sich jetzt kriegerisch von gdem Ziel der Gier „Rohstoffe“ selbst überall auf der Welt abschneidet.

  3. Die Aktion der MI6 Lehrlinge wie aus einem schlechten B Movie.

    Da fragt man sich, welches Interesse hat die Ukraine eine Kontrolle zu verhindern.
    Hat die Ukraine Uran und Plutonium beiseite geschafft oder an Drittstaaten verhökert?

    1. Wurde nicht schon vor Wochen berichtet, dass die Russen auf dem Geländer des AKW weit mehr Uran und Plutonium gefunden haben, als sich dort offiziell befinden sollten? Bin zu faul jetzt nach der Antwort zu suchen, aber m.W. handelt es sich um 60 bzw. 40 Tonnen!

  4. Interessanter Beitrag!

    Das AKW international begutachten zu lassen ist ein guter und wichtiger Schachzug, denn dann kann niemand mehr behaupten, die Russen würden das Personal foltern, oder schlimmeres…

    Es sei trotzdem darauf zu achten, das dem AKW nicht mit der Hilfe von vielleicht eingeschleussten Geheimdienstlern wichtiges Material abhanden kommt (ich denke da an PU239, oder ähnliche Abschalteinrichtungen, die dafür sorgen könnten, dass das AKW vielleicht doch einen GAU produziert..
    Dies wäre genau der Vorfall nachdem vermutlich §5 dann noch zum Zuge käme, oder man könnte hämisch werden und den Russen „Unfähigkeit“, oder die Gefährdung durch Verstrahlung großflächiger Gebiete vorwerfen.
    Da muss man schon auf Zack sein, keinen der IEAEA Mitarbeiter aus den Augen zu lassen. Die Sabotage könnte heimlich auf jeden Fall versucht werden.

    In dem 2. Abschnitt schreibt Herr Röper ja klar, dass hier schon Sabotageakt vorgenommen wurden und auch weiterhin werden.

    Das die Jungs vom MI6 ausgebildet wurden, lasse ich jetzt mal dahingestellt. Im schlimmsten Fall würde das England und damit die NATO wieder mit reinziehen und im besten Fall wären die Jungs wohl „Futter für die Presse“. Interessant ist die Betrachtung Russlands auf die „indirekte Beteiligung und Ausbildung“ im Kriegsfall, oder spricht man noch von der Spezialoperation? Im Ausland wäre die Ausbildung nämlich doch eine Verletzung des §5.

    Vielleicht bekommen wir ja mal die Chance ein Interview mit John und den Gefangenen zu sehen, wenn die wieder genesen sind. Wenn Sie wirklich vom MI6 ausgebildet wurden, dann müsste das „intern“ ja überprüfbar sein. Faktencheck über den FSB! Ansonsten ist alles „Hörensagen“. Dann sehen wir weiter…

    1. Pu 239 und „Abschalteinrichtungen“ – das verstehe ich nicht …

      Im Übrigen sollte man in Betracht ziehen, daß die IAEO vielleicht doch nicht so ganz das Spiel des Westens spielt, Chef ist derzeitig ein Argentinier und diese Truppe ist letztendlich für jedes KKW auf dieser Welt zuständig.

      Und wenn die dort einige Leute vor Ort lassen, könnte das dem weiteren Beschuß durch Kiew doch eine Ende setzten … und vielleicht ist das sogar der Zweck der Übung und natürlich durchaus mutig …

      1. PU 239 = Plutonium ist ein Uran-Isotop (normal Uran 235 also vier Protonen weniger im Kern). Damit werden u.A. Atombomben gebaut. Eine Abschaltvorrichtung fährt die Kernspaltung in den Brennstäben langsam herunter.

            1. Hi Humml,

              streich das „ähnliche“..! Es war spät und ich habe 2 Dinge miteinander verwoben. Das eine ist schon schlecht, denn da lagern ein paar „Gramm“ dieses Isotops und damit kann egal wer, sehr schlimme Dinge tun.
              Das Andere (Sabotage), nämlich die besagten „Abschalteinrichtungen“, sind auch schlecht, denn wenn an richtigen Stellen installiert verhindern Sie Notabschaltungen, oder Notumwälzpumpen, die die Suppe kühl halten sollen. Vielleicht wird das sogar so geschickt installiert, das auch noch Temperaturfühler umgangen werden. Die sind sehr klein und nicht zu finden, wenn mal in einen Schaltkreis integriert! Das Ergebnis brauche ich keinem zu erklären. Zum Schluss waren´s dann wieder die bösen Russen… ;O)
              Die sollten halt aufpassen und die Jungs da nicht alleine rumspringen lassen. Die Konsequenz des ein, oder anderen Vorfalls würde ansonsten vermutlich wieder den §5 triggern, wie schon vorab hier berichtet wurde.

  5. Dass die Russen sich selbst beschiessen ist in allen Belangen so oder so unlogisch und wäre selbstschädigend. Das erschreckende ist, wie naiv die Vollidiotenmasse im Westen diesen Mist nun schon seit 1 Monat glaubt und weiter Russenhetze betreibt und völlig Einverstanden ist mit den Sanktionen gegen die bösen bösen Russen. Die labbern auch immer noch etwas von Sieg der Ukraine und Rückeroberung aller Gebiete. Seit 6 Monaten ist Russland nun schon kurz vor dem Kollaps und Putin ist Todkrank usw. Und die Volltrottel glauben den Müll immer noch. Ich werde es nie verstehen.

    Man müsste es eigentlich so einrichten, dass immer 2 Leute der IAEA im AKW bleiben, damit der weitere Beschuss verhindert wird. Denn kaum sind die weg, geht das Theater sonst wieder los. Ich hoffe dass wenigstens dieser Herr Grossi unvoreingenommen und neutral versucht seine Arbeit zu tun.
    Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

    1. Mit der angeblichen Selbst beschießung sollen Russland „False Flags“ unterstellt werden. Kiew und der Westen wirft – wie immer – Russland genau das vor, was sie selbst schon die ganze Zeit über machen > False Flags (Siehe Butscha!)

    1. Richtig.

      „Putins Angst vor der Revolution“
      „… Für Wladimir Putin darf das nicht sein, schon gar nicht in der Nachbarschaft. Er kennt nur eine Antwort: Gewalt.
      … Putin selbst hat sich längst als unverzichtbarer Herrscher auf Lebenszeit installiert, unterdrückt jeden Widerspruch mit blanker Brutalität, von Repressionen gegen die Opposition im Land bis zu mörderischen Anschlägen in der Ferne. Trotzdem sinkt seine Popularität, was die Lage nicht entspannter macht und seiner typischen Paranoia nur noch mehr Vorschub leistet. …“
      6. Januar 2022
      https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-01/russland-wladimir-putin-kasachstan-proteste

      Das war Kasachstan. Oder das Debakel von Kabul und die erschröcklichen Taliban. Das Gegeifer ist immer maßlos, dann wird das Thema völlig vergessen und durch das nächste ersetzt.

    2. @henio „Wenn die Ukraine den sinnlosen Kampf aufgibt, werden unsere Medien einfach aufhören über die Ukraine zu berichten, so als ob es nie eine Ukraine-Krise gegeben hätte.“

      Nein, man wird in einem fließenden Übergang zur aufkommenden China-Krise übergehen.
      Die Vorbereitungen laufen ja schon mit Pelosis Besuch in Taiwan und dem UN-„Bericht“ über Xinjiang.

    3. Nicht ganz… Die Ukraine würde zwar aus den Schlagzeilen verschwinden, aber immer wieder in Nebensätzen erwähnt, wie z.B.

      „Bei den Wahlen in Russland hat Adolf Satan Putin nach russischen Angaben 69% der Stimmen erreicht. Selbstverständlich ist das nur durch Wahlfälschung möglich, weil in Wirklichkeit alle Menschen der Welt Navalny als den einzigen legitimen Führer von Russland anerkennen.
      [Schnitt zu einem Video in einem „russischen“ Wahllokal, bei dem man bei genauem Hinsehen erkennen kann, dass die US-Flaggen, die eigentlich in dem Raum stehen, wegretuschiert wurden; 3 „russische“ Wähler werden befragt und berichten übereinstimmend, dass sie Navalny gewählt haben und überhaupt alle Menschen Putin für Hitler halten.]
      Der autokratische Diktator Putin ist am besten dafür bekannt, in einem mörderischen Vernichtungskrieg große Teile der Ukraine ausgerottet zu haben. Innenpolitisch hat er die von Jelzin eingeführte Demokratie abgeschafft, und den legitimen Präsidenten Navalny ins Gefängnis stecken lassen, wo er gefoltert wird.“

  6. Gerade gelesen Elendskij scheint auch in Italien eine 3.5 Millionen EUR Villa zu besitzen Monatsmiete 50.000 EUR sie darf aber nicht an Russen vermietet werden… Israel Villa Florida Villa.. Was man so mit Let’s dance verdienen kann und wenn man mit dem Penis Piano spielt…

      1. Nein nicht doch, nein sowas würde doch Schmiergeld Oligarch Selensky nicht tun.
        Er ist doch die Rechtschaffenheit in Person und von seinen Übersee Konten erfuhr er auch erst nach dem seine Wahl sicher war. Also die Rechtschaffenheit in Person würde doch nicht an reiche Russen sein Anlageobjekt vermieten. Das kommt einer vorsätzlichen Hintertreibung der selbst geforderten Sanktionen gleich.
        Vielleicht ist das russische Paar so ein demokratischer westlicher Stänkerbrocken aus Russland?

        Seine Untergebenen jedenfalls kämpfen ökologisch korrekt per Dreirad wie man hier bewundern kann.

        https://twitter.com/SidTheSloth888/status/1564363942213959685

  7. Was den Beschuss der eigenen Leute betrifft, so gibt es immer noch viele Menschen die die Berichte der Qualitätsmedien glauben, West und Ost. Na ja, klar. Ich habe schon als Zeitsoldat bei der NVA gelernt, dass man sich am besten selber beschießt und vielleicht noch Schulen, Kindergärten und Wohngebiete, um aus einem militärischen Konflikt erfolgreich hervorzugehen. 😉

    1. Es ist erschreckend wie einfach ein Grossteil der Menschen alles glauben was sie hören & lesen, auch wenn es unsinnig ist.

      Ich kann da nur aus Erfahrung mit z.b. meinen eigenen Eltern. Sie kennen wenig bis gar keine Fakten. Ihre Meinung aber ist die der grossen Masse – einfach „einfachheitshalber“ mitnicken und später totschweigen.

      Das muss eine Spychologische Funktion sein – oder etwas in diese Richtung.

  8. …heute wollte doch ein grosses „Befreiungskommando“ der Bandera – Ukros (unter Anleitung von NAHTOD – Instrukteuren, so hört man..), das Kernkraftwerk, von den Russen „befreien“.. …leider, schafften sie es nicht, näher ranzukommen.. ..auch 2 Fährschiffe, nahm Charon der Fährmann, gleich mit in die Unterwelt.. ..und die am westlichen Ufer vorrückenden Ukro – Offensivkräfte, verloren viele ihrer „Polnischen Panzer“, sowie anderes Gerät… ….jetzt ist das Atomkraftwerk, immer noch unter der „Russenknute“ und noch nicht wieder „demokrötisch“…??🙈😈

    1. ALEXANDER LUKASCHENKO BEHAUPTET, DASS SICH DIE UKRAINISCHE ARMEE GEGEN WOLODYMYR ZELENSKY WENDEN WIRD.

      Der weißrussische Präsident erklärt, daß nur die Armee den Konflikt beenden kann.

      Alexander Lukaschenko sagte, dass die ukrainische Armee sich schnell gegen ihren Präsidenten Volodymyr Zelenskij wenden werde. …

      Er sagte: „Es entsteht ein Konflikt zwischen dem Präsidenten und dem Militär. Nur das Militär kann kühn sagen: ‚Wir müssen eine Einigung erzielen, sonst könnte die Ukraine vom Angesicht der Erde getilgt werden.'“

      Laut dem Staatschef hängt alles von der ukrainischen Armee ab und nicht von den Entscheidungen, die Zelenskij und seine Berater treffen.

      Lukaschenko fügte hinzu: „Sie [das Militär] werden dort abgeschlachtet. Sie sehen keine Perspektive. Schauen Sie sich den Westen der Ukraine an; die Polen reiben sich die Hände und sind bereits dabei, das ukrainische Territorium zu zerschneiden.“…

      Bamada, Bamako, Mali, 02/09/2022
      http://bamada.net/alexandre-loukachenko-affirme-que-larmee-ukrainienne-va-se-retourner-contre-volodymyr-zelensky

      1. Leider nur Wunschdenken. Wenn die ukrainische Armee sich das trauen würde, hätte sie es spätestens bei dem Befehl, das AKW zu beschiessen, getan.

        Die NATO hat vollständige Arbeit geleistet, die richtigen Faschisten in alle wichtigen Positionen der Armee einzuschleusen.

    2. Krieg in der Ukraine: Der Iran überbringt Moskau eine Botschaft der Europäer.

      Die Europäer scheinen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine Kommunikationskanäle mit Rußland öffnen zu wollen. Laut Mohammad Jamshidi, dem politischen Berater des iranischen Präsidenten Ebrahim Raissi, soll ein wichtiger europäischer Politiker den iranischen Präsidenten um eine Vermittlung mit Russland gebeten haben.

      Er fügte auf seinem Twitter-Account hinzu, daß nach einer Reihe von Konsultationen eine Initiative vom iranischen Außenminister Hossein Amir-Abdollahian nach Moskau gebracht worden sei, wo er am Mittwoch seinen russischen Amtskollegen Sergej Lavrov getroffen habe.

      Die iranische Nachrichtenagentur ISNA berichtete, daß es der französische Präsident Emmanuel Macron war, der mit dem iranischen Präsidenten Kontakt aufgenommen hatte.

      Außerdem habe der iranische Außenminister vor seiner Abreise nach Moskau gesagt, daß westliche Parteien wünschten, daß der Iran eine aktive Rolle bei der Lösung der Ukraine-Krise spiele, berichtete die iranische Agentur MEHR.

      Die französische Regierung hat diese Information weder dementiert noch bestätigt.

      Die europäische Bitte kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Verhandlungen zur Wiederbelebung des iranischen Atomabkommens in einer entscheidenden Phase befinden.

      Der Chefdiplomat der EU, Josep Borrell, der als Vermittler zwischen den Amerikanern und den Iranern fungiert, drängt beide Seiten zu einer schnellen Einigung, um eine gefährliche Krise zu vermeiden. …

      Die Energiefrage
      Das EU-Mitglied Ungarn gab am Mittwoch eine Vereinbarung mit dem russischen Riesen Gazprom bekannt, um zusätzliche Lieferungen zu erhalten, während die übrigen Europäer mit einer starken Reduzierung der gelieferten Gasmengen konfrontiert sind.

      Die Lieferungen werden nun ab dem 1. September um 5,8 Millionen Kubikmeter pro Tag erhöht, sagte Außenminister Peter Szijjarto … Zuvor hatte Gazprom angekündigt, daß es seine Gaslieferungen an Frankreich ab dem 1. September einstellen werde.

      Avec les informations de Agence France-Presse, ISNA et MEHR
      Guerre en Ukraine : l’Iran porte un message à Moscou de la part des Européens
      https://www.maliweb.net/international/guerre-en-ukraine-liran-porte-un-message-a-moscou-de-la-part-des-europeens-2989804.html

      1. …dazu würde diese Meldung aus Russland passen… „Die Verluste der Ukraine im Kampf mit Russland belaufen sich bereits auf Hunderttausende, sagte der ehemalige stellvertretende Leiter des Sicherheitsrates der Ukraine und der ehemalige stellvertretende Kommandeur der Spezialeinheiten der Streitkräfte der Ukraine, Generalmajor Serhij Krivonos..“.. …“Dies wurde von einem hochrangigen Militärbeamten auf Sendung des ukrainischen Senders UMN erklärt.“.. …die Gasleitung Nordstream 1 ist auch kaputt !!… …Russland darf NICHT nachgeben, „Novorossia“ wieder zu Russland !!…😎😈

        1. Die letzte Turbine in Portovaja, NS1, verliert Öl. Rostechnadsor hat die Wiederinbetriebnahme bis auf Weiteres untersagt. Nicht mehr sicher zu betreiben, 52 Megawatt Leistung mit defekter Schmierung sind nicht ratsam.

          Die FDP-Bundestagsfraktion hat derweil beschlossen, NS2 rückbauen zu wollen. Aber es wird ja auch weniger Leitungskapazität gebraucht:

          „Gazprom wird seine Lieferungen an den französischen Konzern Engie „vollständig“ einstellen, da dieser seine fälligen Zahlungen nicht geleistet hat.“

          „Gazprom Export hat Engie über eine vollständige Einstellung der Gaslieferungen ab dem 1. September 2022 bis zum vollständigen Eingang der für die Lieferungen geschuldeten finanziellen Beträge benachrichtigt“, erklärte der russische Konzern in einer Erklärung, die am Dienstagabend auf seinem Telegram-Account veröffentlicht wurde.

          Eine Nichtzahlung des Engie-Konzerns

          Gemäß einem Ende März unterzeichneten Erlass des russischen Präsidenten Wladimir Putin erklärt Gazprom, „dass es verboten ist, mehr Erdgas an einen ausländischen Käufer zu liefern, wenn der Käufer die Zahlung nicht vollständig innerhalb der im Vertrag festgelegten Frist geleistet hat“.

          Gazprom behauptet jedoch, am späten Dienstagabend nicht den vollen Betrag für die Lieferungen im Juli erhalten zu haben. Engie, das am Dienstagabend von AFP kontaktiert wurde, lehnte es ab, die Ankündigung von Gazprom zu kommentieren.

          Am Dienstagmorgen hatte Engie bekannt gegeben, dass Gazprom sie über zusätzliche und sofortige Kürzungen der Gaslieferungen „aufgrund einer Meinungsverschiedenheit zwischen den Parteien über die Umsetzung von Verträgen“ informiert habe.

          Der französische Konzern erinnerte daran, dass er bereits Maßnahmen ergriffen habe, um seine Kunden auch im Falle einer Unterbrechung der Gasflüsse durch Gazprom beliefern zu können.“

          Gazprom suspendra «complètement» ses livraisons au groupe français Engie pour non-paiement de ses dues
          31. August 2022
          https://french.almanar.com.lb/2419430

      2. Halte ich für unwahrscheinlich — die arroganten EU-Faschisten würden, wenn sie einen Vermittler haben wollten, sicher nicht ein Land dafür auswählen, das sich (fast) im Krieg mit den Herrschern in WARshington D.C. befindet und sich gut mit Russland versteht.
        Sie würden eher einen „neutralen“ Marionettenstaat einsetzen, der auf dem Papier neutral ist, aber in der Realität zu mindestens 90% von NATO-Terroristen regiert wird.

  9. Es ist ein schwarzer Tag für das Regime in Kiew, seine Streitkräfte und die Angehörigen der verheizten ukrainischen Soldaten, die in einer hochriskanten vabanque Aktion zum KKW Energodar expediert wurden und ganz überwiegend dort den Tod fanden.

    Die Landung sollte die Piemont Kirsche auf der Sahnetorte der Gegenoffensive sein, welche die Propaganda des Präsidialbüros dem Volk zu kredenzen gedachte. Aber ach, es kam anders, und zwar ganz anders. Wo schon keine Sahnetorte zustande kam, sollte die Kirsche wenigstens besonders munden. Aber auch daraus wurde nichts, und das Ergebnis der letzten Tage ist absolut inkommunikabel. Es ist ein Fiasko auf der ganzen Linie, das kaum schmerzlicher hätte ausfallen können.

    In any case, the landing operation will go down in the golden annals of the most disastrous operations, and drowned men in the form of Zbroynyh forces [Streitkräfte, und zwar jene der Ukraine] emerging from the waters of the Dnieper at night will be part of Little Russian [kleinrussischen, also ukrainischen] folklore for a long time to come.

    Telegram Kanal „Intel Slava Z“

    1. Wegen der IAEA-Inspektion wimmelt es z.Z. von Journalisten in der Gegend. Man würde sich wünschen, daß Russland mal endlich in die PR-Puschen käme und der Medienmeute z.B. die gesammelten Beweise für die versuchte AKW-Einnahme präsentieren würde, begleitet von Zahlen und Daten über ermordete Beamte, die für die Russen gearbeitet haben.

      Die drögen Statements von Peskow sind zum Einschlafen und der Sprecher des Verteidigungsministeriums ebenfalls. Sachlichkeit ist ja schön und gut, und der Glaube, die Wahrheit werde sich schon irgendwann durchsaetzen, auch. Aber manchmal muß man eben etwas nachhelfen.

      Wenn man sich an den westlichen Medienzirkus zu Skripal oder Navalny erinnert, da war der Fall Dugina Peanuts dagegen

      1. @fred61

        man man man…. sie dürfen gerade auf Twitter die Qual der Wahl haben….. aber „russischer MilitärBLOGGER“ sagt was genau aus?

        Ist ja wie der Bellingcat-Typ, der PC-Ballerspiele als Folge seiner Sucht zum EXPÄRRRRTEN für Geheimdienste des Westens werden ließ….
        Sie sollten sich bewerben!

        1. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass selbst bekannte Russland-Claqueure über diese Meldung nur lachen. Der sonst recht gut informierte Igor Girkin schreibt auf seinem Telegramkanal nur:
          „Was die Landung (falls es eine gab) auf Energodar betrifft, habe ich auch keine Informationen.“

          Wenn du aber die Geschichte von der ukrainischen Kommandooperation unbedingt glauben willst, bitteschön.

          1. @fred61

            Sie haben es immer noch nicht verstanden weil Sie es gar nicht verstehen wollen….Was auch immer SIE unter „Russland-Claqueure“ verstehen, ist ihr privates Geheimnis…

            Auch ein Girkin ist weder der Nabel der Welt noch ist er bei den russischen oder ukrainischen Militär angestellt. Da wird häufig HörenSagen verbreitet – also sollt man nicht gleich – wie SIE – das Gegenteil behaupten…

            Der einzige Fakt ist, dass die Ukraine großkotzig Offensiven ankndigte & seit dem still ruht der See….

            Und ein Fakt ist auch, dass die Ukraine diesbezüglich schon selber zugab, über angebliche Offensiven gelogen zu haben – angeblich wegen der psychologischen Kriegsführung!

            1. „Und ein Fakt ist auch, dass die Ukraine diesbezüglich schon selber zugab, über angebliche Offensiven gelogen zu haben – angeblich wegen der psychologischen Kriegsführung!“

              Eben. Und daher glaube ich nur Dinge, die belegbar sind.
              Und für eine gescheitertes ukrainisches Kommandounternehmen am Atomkraftwerk gibt es nunmal keine Belege.

              1. @fred61

                „Eben. Und daher glaube ich nur Dinge, die belegbar sind.
                Und für eine gescheitertes ukrainisches Kommandounternehmen am Atomkraftwerk gibt es nunmal keine Belege.“

                Sie glauben doch aber, dass es diese Offensive der Ukrainer gab? Warum sollte es dann keine Erfolgsmeldungen der Ukrainer geben wenn sie doch Erfolg hatten?

                Bilden Sie sich wirklich ein, dass die Ukraine ein Scheitern auf der ganze Linie zugeben würden?

                Wenn die rd. 1.500 getöteten Soldaten der Realität entsprechen – und Selensky müsste das zugeben, ganz öffentlich. Bilden Sie sich wirklich ein, dass die ukrainische Bevölkerung dahinter steht?

                P.S. Ich hatte dazu nur in der WELt lesen können, dass das ein Einfall der Briten war, sogar die Amis Selensky abgeraten hätten – er es aber trotzdem angeordnet hat…..
                Sie dürfen 3x raten, wenn das zugegeben werden würde, hätte Selensky mehr Feinde gegen sich als nur die Russen. Kann er das brauchen?

                1. @fred61
                  „Ist leider ebenso unbrauchbar, wie jede Hurra-Meldung der ukrainischen Regierung.“

                  Dann würde ich Ihnen vorschlagen, persönlich an die Front zu reisen, gerne in 1.Linie! Nicht, dass Ihnen etwas entgeht oder gar ein Russen vor Ihnen weiß, was da passiert…

                  Sorry, fred61, man kann es mit der Paranoia auch übertreiben ……

              2. Es gibt detaillierte Belege höchster Kategorie:

                — Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums zur Situation im KKW Zaporoshje

                Am Morgen des 1. September versuchte das Kiewer Regime mit einer großen Provokation die Ankunft der IAEO-Expertenarbeitsgruppe im Kernkraftwerk Zaporoshje zu stören.

                Die ukrainische Artillerie beschießt das Gelände des KKW Saporoschje, den Treffpunkt der IAEO-Mission mit den russischen Experten in der Nähe von Vasil’evka. Vier Granaten explodierten 400 Meter vom ersten Block des KKW Zaporoshje entfernt.

                Heute gegen 6:00 Uhr Moskauer Zeit landeten ukrainische Truppen mit zwei Sabotagegruppen von bis zu 60 Soldaten in sieben Booten an der Küste des Kachovskyj-Stausees drei Kilometer nordöstlich des KKW Zaporoshje.

                Die Saboteure wurden von Einheiten der russischen Garde, die das Kernkraftwerk Zaporoshje bewachten, und von Einheiten der russischen Streitkräfte, die zur Verstärkung kamen, aufgehalten.

                Eine Sabotagegruppe der AFU wird derzeit mit Hubschraubern der Heeresfliegerei ausgeschaltet.

                Gegen 7.00 Uhr morgens vereitelten Einheiten der russischen Streitkräfte den Versuch, zwei Lastkähne mit Eigenantrieb aus Nikopol‘ einige Kilometer vom KKW Zaporoshje bei Vodjanoje anzulanden.

                Zwei Lastkähne mit Selbstfahrlafetten, die taktische Luftlandetruppen der AFU transportierten, wurden durch den Beschuss der russischen Streitkräfte versenkt.

                Gestern, am 31. August, schlugen 3 AFU-Kamikaze-Drohnen auf dem Gelände des KKW ein. Alle Drohnen wurden durch russische elektronische Kampfführungssysteme neutralisiert, als sie sich der Station näherten. Zwei von ihnen fielen auf das Dach des Ausbildungszentrums. Es gab keine Verletzten und es entstand kein Sachschaden.

                01.09.2022 (10:30)
                Russian Defence Ministry statement on the situation at Zaporozhye NPP
                https://eng.mil.ru/en/news_page/country/[email protected]

                1. @ Greyjoy

                  Alles, was über das reine Behaupten von Dingen hinausgeht.
                  Erfolgsmeldungen von Regierungsstellen interessieren mich nicht.

                2. @ fred_61

                  Das ist ja hier, bei „Unseren“, sehr richtig. Denen glaube ich seit vielen Jahren gar nichts mehr. Das MO RF hat aber einen ausgezeichneten Ruf. Unbesehen glauben sollte man auch denen nicht alles, manchmal gibt es militärische Gründe, gewisse Dinge etwas anders darzustellen. Das ist legitim. Davon ab ist das MO RF eine Informationsquelle allererster Güteklasse.

                3. @ John Magufuli

                  Ich warte z.B. immer noch auf das erste Bild eines zerstörten HIMARS. Mittlerweile sollen laut russischem MOD ja einige vernichtet worden sein. Belege? Leider keine.

                4. @ fred_61

                  Doch, Belege gibt es. Zerstört wurden:

                  22.07.2022 (11:30)
                  Russian Defence Ministry report on the progress of the special military operation in Ukraine …

                  From July 5 to 20, 4 launching ramps and 1 reloading vehicle for the U.S.-manufactured HIMARS MRLS delivered to Ukraine were eliminated by high-precision ground- and air-based armament.

                  Among them, 2 launching ramps were destroyed near Malotaranovka, 1 HIMARS and 1 reloading vehicle was destroyed near Krasnoarmeysk, as well as 4th launching ramp at the eastern suburb of Konstantinovka (Donetsk People’s Republic).
                  https://eng.mil.ru/en/news_page/country/[email protected]

                  01.08.2022 (12:40)
                  High-precision strike has destroyed 2 US rocket launchers of HIMARS multiple-launch rocket system on the territory of the Ukrainian Energy Machines plant in Kharkov.
                  — id=12431206 —

                  Also vier Werfer in zwei Wochen im Kampf, worauf sie Raketen mit größerer Reichweite bekamen, die allerdings nur mit Hilfe der NATO ins Ziel gesteuert werden können und dazu teuer und nur begrenzt verfügbar sind. Dafür die HIMARS nun für die Russen schwer zu eliminieren, da weiter weg. Dann noch einmal zwei Werfer, vermutlich in der Etappe aufgespürt.

                  Dazu einige Begleitfahrzeuge und allein in zwei großen Treffern je 100 Raketen, viele weitere wurden abgefangen, aber einige kommen immer wieder durch. Unter den Meldungen über erfolgreiche Abschüsse gibt es übrigens immer eine gewisse Fehlerquote.

                  Es war von 16 Werfern aus den USA die Rede, dann sollten je vier aus den USA und der BRD nachkommen. Zelenskij wollte 50 zum Standhalten oder 100 für den Sieg über Rußland. Was sagt die „westliche“ Seite? Wie viele wurden geliefert, wie viele sind noch heil?

                  Bilder gibt es in den Berichten des MO RF keine. Aber die Experten von Twitter, Telegram und Youtube haben doch immer welche.

                5. @ fred_61

                  P.S.: Laut Pentagon 16 HIMARS geliefert. Die 4 HIMARS der BRD waren eine Zeitungsente, es sind MARS II, 3 aus der BRD und 3 aus GB. Die sind unbedeutend.

                6. Bilder gibt es in den Berichten des MO RF keine. Aber die Experten von Twitter, Telegram und Youtube haben doch immer welche.

                  Nein, es existieren keine Bilder. Vielleicht findest du ja eins, dann kannst du es mir gerne zeigen.

                  Und in der Zwischenzeit kannst du ja mal versuchen, den Unterschied zwischen einer Behauptung und einem Beleg zu erkennen.

                  ps.: Warum sind die MARS-Werfer aus D und UK unbedeutend, aber die HIMARS nicht?

          2. deine tendenz mein freund, ist klar erkennbar ,immer drauf auf russland und samthandschuhe für den nazi selensky . was muß eigentlich noch herauskommen um selensky ,dass dein einseitiges weltbild ein wenig zurecht rückt? wenn die ukraine in der vergangenheit irgenwas zugab,was nicht lief wie geplant,war die westliche presse schön ruhig und brachte so gut wie nichts zu den themen. mußte da erst ein steffen schwartzkopf von der welt kommen,um zu zeigen,dass ukrainische waffen in wohngebiete standen oder die ,,sehr glaubhafte,, äußerung der westprewsse,die russen sollen,wir können es aber nicht 100% beweisen,so läuft es seit monaten und dann kommt solch ein as wie du daher und spielt den putinbasher mit einigen mitstreitern hier.
            um es mal klar zu sagen,mir ist weder putin noch der schauspieler sympatisch aber die einseitige immer auf beweise ausgelegte diskussion hier,geht mir auf den sack. welche beweise sind eindeutig als richtig einzuschätzen? schreibt röper was und der ist näher dran als wir kommst du aus der ecke mit dünnpfiff. nein,wir wissen gar nichts,lass uns das forum schließen.. noch einen ,,warmen winter ,,wünsche ich.

  10. @venice12

    Glauben Sie wirklich, dass PR irgend etwas ändern würde?
    Russland macht es ganz richtig – es ist unnötige Energieverschwendung! Es würde IMMER im Westen heißen: Russenpropaganda, Desinformation uswusf….

    Mit Irren kann man nicht rational umgehen! Entweder redet man ihnen nach dem Mund um Wutanfälle zu vermeiden oder man lässt sie einfach in Ruhe austoben & beachtet sie gar nicht!

    Irre sind irre weil sie eben NICHT rational denken können.

  11. „Sollten sich die IAEA-Vertreter an ihren strengen Verhaltenskodex halten und bei ihrem Besuch im ZNPP nicht de facto als westliche Agenten fungieren, werden sie zweifelsohne alles bestätigen, was Kiew bisher behauptet hat, Russland sei angeblich das Atomwaffenarsenal Terrorismus war nichts als Lügen, während Moskau die ganze Zeit die Wahrheit sagte. Sie werden sich selbst davon überzeugen, dass es in dieser sensiblen Einrichtung keine russischen schweren Waffen gibt, sondern dass sie mit Trümmern von Kiews vom Westen gelieferten Raketen und anderer Munition übersät ist, die illegal zum Angriff auf diesen Standort verwendet wurden.“

    https://www.globalresearch.ca/why-kiev-scared-iaea-visiting-zaporozhye-nuclear-power-plant/5792059

  12. Hallo, Herr Röper!

    Es ist off topic, aber ich wüsste wirklich gerne, ob es stimmt.
    Hier wird jetzt behauptet, dass in Russland auf Teufel komm raus geimpft wird:

    https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/52420

    Es ist auch ein Link zu der russischen Seite dabei, die das verbreitet.
    Das passt doch nicht dazu, dass C in Russland kein Thema mehr ist?
    (Bei TASS ist es übrigens noch ein Thema, die bringen immer wieder die neuesten Coronazahlen aus Russland:

    https://t.me/tassdenews/21218)

    MfG

    B-M

  13. Ich was mich in übergeordnetem Zusammenhang brennend interessieren würde, wäre die Sache mit dem Geo-Engineering.
    Die Zusammenhänge zwischen der NATO, Geo-Engineering, Dürren, CO2-Propaganda, grüne Politik usw.

    Das wäre doch ein Thema für Thomas Röper.

    1. Besagtes Thema dient in seiner Verwirklichung dazu, die Welt einschließlich der Individuen wesentlöich chaotischer werden zu lassen.

      „Aus dem Chaos sollst Du die Neue Weltordnung bilden und wenn Du ersteres nicht oder nicht genügend hast, dann tue alles, um Chaos zu bekommen, je chaotischer umso zielführender!“

      Steht so in der Bibel der NWO.

  14. Passt nicht ganz, sollte man aber gelesen haben!

    conservativewoman.co.uk/paula-jardine-4-vaccine-was-on-the-way-before-covid-was-confirmed/
    expose-news.com/2022/08/29/covid-injections-contain-hydrogel-and-graphene-oxide/

  15. „Um sechs Uhr morgens versuchte ein ukrainischer Landungstrupp aus Spezialkräften, den Fluss zu überqueren. Sie wurden entdeckt und es kam zu Kampfhandlungen. Um kurz nach neun Uhr wurde gemeldet, ein Teil der Landungstruppe sei vernichtet worden. Das russische Verteidigungsministerium meldete am Morgen: “

    Sie habens auch geschafft, an einer Stelle nordöstlich des Kraftwerks, bei Energodar über den Dnepr, aber die russische Armee scheint gut informiert gewesen zu sein. Zwei Truppenboote (mit je 200 Mann) wurden versenkt und eines wurde auf der anderen Seite des Dnepr im Hafen beschossen. (Quelle: Mir Sevodnja – Telegrammkanal)

    Angeblich sind dabei 4 britische Offiziere getötet worden.

    Lt. dieser Quelle wurden westlich des Kraftwerks bei einem Vorstoß gegen Cheron 2000 ukrainische Kräfte getötet, noch mehr verletzt, darunter einige Elitetruppen.

    Gerade zufällig, als ich mich selbst mit dem Kraftwerk näher beschäftigt habe, bin ich über diese Meldungen getoßen. Wie zuverlässig diese sind, kann ich nicht sagen. Mir wurde der Kanal „Mir sevodnja“ von einem Russen als besonders zuverlässig und detailiert empfohlen, aber es ist eine russische Quelle, welche die russische Seite vertritt.

      1. Ich weiß nicht wie gefährlich es ist, aber ich finde, das sollte sich mal jemand anschauen und Detailinformation mitbringen. John Dougan war doch schon mal dort. Ich würde mich gerne wiedre als Übersetzer zur Verfügung stellen, wie schon beim Maria-Video.

        Mich würden gerade technische Details über das Kratwerk interessieren. Zwei Videos habe ich dazu schon gemacht (die verlinke ich jetzt nicht, weil es zensiert wird. „franconian.bike“ auf youtube). Einige Unterlagen konnte ich bereits finden, sowie eine Kart mit einer groben Beschreibung der Gebäude. Aber es fehlen noch Details.

  16. Gibt es eigentlich schon eine Seite „Anti BLÖD“, gemeint ist das Hetzblatt mit den großen Schlagzeilen und wenig Text?
    Heute in der BLÖD auf Seite 3:
    „Putin schürt Atomangst!“
    Reaktor nach Beschuss abgeschaltet!
    Wer schießt? Dumme Frage, natürlich beschießen sich „Putins“ Russen mal wieder aus lauter Bosheit selbst, um uns zu schaden!
    Und irgendein selbsternannter FDP „Energie-Experte“ fordert, Russland müsse alle Kampfhandlungen in und um das Atomkraftwerk sofort einstellen und der IAEA-Kommission freien Zugang gewähren.
    Der sogenannten „breiten Masse“ entgeht so ziemlich alles!
    Sonst ließe sie sich nicht von den abgefeimten Lügnern der US-hörigen BLÖD für dumm verkaufen!

  17. Vielen Dank für diesen (Hoffnung verbreitenden) Artikel.

    Zitat/Auszug: <>

    Herr Grossi hat offenbar keine näheren Kenntnisse vom Wirken von Geheimdiensten; sein Anspruch, bzw. die Ankündigung, eine ständige IAEO-Präsenz zu implementieren, schätze ich als mindestens engagiert ein.
    Dennoch: JA, die Welt m u s s endlich darüber informiert werden, was dort geschieht.

    Kleine Nachfrage: Von den insgesamt 60 Mann konnten 6 festgesetzt werden? – Konnte der Rest fliehen? Falls ja: wie/wohin?

  18. Hier ist die zitierte Stelle:
    >>Ich werde die Einrichtung einer ständigen IAEO-Präsenz in dem Kernkraftwerk in Betracht ziehen. Aus unserer Sicht ist dies notwendig, um die Situation zu stabilisieren und um regelmäßige, zuverlässige, unparteiische und neutrale Daten zu erhalten. Es ist sehr wichtig, dass die Welt weiß, was hier geschieht.“<<

    1. Hi Yorck1812,

      das hat nichts mit dem Gas zu tun, sondern ist der Turbine geschuldet. Diese ist wie ein „Motor“ und benötigt auch Schmierstoffe, um zu funktionieren, sonst reibt irgendwann Metall auf Metall und das ist nun im dortigen Umfeld wirklich sehr, sehr unklug. Aus diesem Grund müssen die Dinger, wie rohe Eier behandelt werden und beim kleinsten Wewehchen direkt zum Schaufelraddoktor… Leider! Deshalb gibt es ja auch so enge Wartungsintervalle. Da dort von 5 Turbinen nun 0 mehr laufen, da entweder in Canada, Deutschland, oder noch ungewartet in Russland, wird man wohl keine gr0ße Wahl mehr haben hier wieder Gas zu transportieren.

      Der Wunsch nach gewarteten Turbinen wird durch die aktuellen Sanktionen im Keim erstickt. Es kommt nun, was ich schon vor Monaten habe kommen sehen: Wer kann länger die Luft anhalten und ehrlich gesagt, haben wir (die EU´ler) nicht geübt. Russland schon… das sind die nackten Tatsachen. Bei 55% Gas-Abhängigkeit, kann Scholz noch so überzeugend sagen, wir haben schon genug Gas. Das glaubt Ihm doch keiner wirklich… oder? Was wünschte ich mir die fähigen Diplomaten aus den 80-gern zurück. Die haben wenig gesagt und viel getan. Das Ergebnis: Jeder war irgendwie zufrieden! Weinen könnt ich, weinen!

      1. ….Pepe schreibt, „..Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich, schnappen Sie sich eine tolle Flasche, haben Sie ein tolles Wochenende und bereiten Sie sich darauf vor, dass die europäischen Gaspreise SUPER PARABOLISCH werden, wenn der Handel am Montag wieder aufgenommen wird.

        Ich liebe den Geruch von EU-Sanktionen am Morgen.

        Es riecht wie … Napalm.“…. ….NICHTS hinzuzufügen !!!🤣🤣🙈😈

      2. …Richtig… ….Willy Brandt und Egon Bahr, KEINE Transatlantiker, begannen den „Entspannungsprozess“ !!.. …Schmidt, Transatlantiker, aber Pragmatiker auch für die West – EU !.. …“Warum sollen wir mit Breshnew nicht reden ??.. ..die Politik muss pragmatisch sein ! (NATO – Doppelbeschluss)… …Kohl, Transatlantiker, aber pragmatisch… …Schröder, nicht direkt Transatlantiker, trotz Jugoslawienkrieg… …Maerkel, Transatlantikerin, aber teilweise mit Hemmungen.. …was DANACH KAM, ALLE Transatlantiker und „Global Young Leader“ !!.. …Rothschild + Soros (Bunte Gesellschaft) + Schwab Transhumanismus !!.. …nur kurz zusammengefasst !! und Jetzt ??…
        …in der Anlaufphase zum 3. !!.. …was Adolf NICHT schaffte ab 41… …was die „Chicago – Boys“ in Yeltzin – Russland der 90er NICHT schafften, weil danach Wladimir Putin kam… …und weil, China zur mit grossem Abstand grössten Volkswirtschaft der Welt aufgestiegen ist PLUS Russische Rohstoffe, NICHT in der Verfügungsgewalt der „City of London“ oder „Supranationalen Eliten“, KÖNNEN DIE nur so vorgehen, weil es sonst mit der NWO NICHT klappt !!.. …aber Russland und China, haben mehr als nur „T 34“ und „Broncekanonen“ aus der Ming – Zeit !!..😎😈

  19. Hi Yorck1812

    Ich denke diesbezüglich eher and den sog. Zusammenhalt der EU…
    Ich war in den letzten paar Monaten hier und da in der EU und weiß, dass der Atem dort verdammt eng ist. Die Bevölkerung ist nicht so doofstabil, wie in Deutschland. Hier sind die Maden einfach zu fett, um aus Ihren Löchern zu kriechen und mit künstlichem Geld für die „Unterschicht“ und die „Mittelschicht“, wollen die aktuellen Politiker die auch solange wie möglich ruhighalten. Warum ist klar!

    Ich postuliere daher, was ich auch schon vor ein paar Monaten tat. Die EU wird von den Rändern her bröckeln..

    Da alle Länder bis auf Deutschland Ihre Energiepreise gedeckelt haben, muss es ja trotzdem jemand bezahlen. Die Blase wurde ja noch nicht mal angesprochen. Jetzt will die von der Leyen die Deckelung auf Öl ausweiten. Viel Spaß sage ich da nur! Denk das mal weiter..

    Ob das mit dem „Zurücklehnen“ dann noch funktioniert, wenn hier die Lichter ausgehen, weiß ich nicht so recht. Panik im Dunklen ist ansteckend! Aber ein paar Tage geht es ja, denn wir mussten uns ja noch von der Pandemie her Vorräte anlegen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

    1. …mit den Maden haben sie Recht… …jetzt erbt die 3. Generation, was die 2. noch übriggelassen hat.. …kenne Fälle, da hat die 2. Generation, schon an die 80 dran, schon viel „Speck“ gefressen… …jedes Jahr Ibiza in idyllischer Lage, aber mehrmals usw.. ..das Reihenhaus hat „Papa – Oberleutnant der Wehrmacht“ im Ruhestand bezahlt, hat viel gearbeitet nach 45 und sehr gut verdient, hatte auch was „drauf“.. ..der danach, hatte schon weniger „drauf“, war halt „Aufbaugeneration“ im Westen.. ..und die 3. Generation, um die 40, der „Stammhalter“ bekommt halt keine Kinder mit seinem Lebenspartner… …die „Stammhalterin“, hat aber 3 mit je einem anderen Vater, ist modern.. …verdient aber nicht so viel usw.. …Fälle, OHNE Ende.. …es gibt auch „Erben“, welche der Papa sicherheitshalber aus der Fa. „mit Goldenen Handschlag“ ausgesperrt hat usw… DIE, werden den ökonomischen Wettbewerb mit den Schiiiinesen, Indern, Türken, Russen sowieso, den Iranern, Brasilianern usw. AUFNEHMEN und das „Westliche Wertesystem“ zum „Endsieg“, über die „dktaturen.. hust… ..hust…“ führen ??..🙈🙈😈

  20. Sie sprechen das typische Dreierverhalten an: Einer baut auf, der Nächste verwaltet und der Dritte verzockt´s. Ist ein weit verbreiteter Glaube. Ich geben Ihnen sogar Recht damit, dass die Resilienz Deutscher Bürger durch die goldenen Jahre gelitten haben. Der Rest ist durch den Sozialstaat verkommen und hat gelernt sich der Hebel zu bedienen, um mit nichts auch glücklich zu werden.
    Ich kann das nicht. Das Gen fehlt mir, aber ohne jetzt zu viel zu verraten. Meine Familie ist überschaubar und menschlich geblieben. Auch weil jeder noch hart arbeiten muß. Das erdet!
    Was Ihren letzten Satz anbelangt, ist dieser auch richtig, denn die deutschen Werte gibt es fast nicht mehr. Es gibt nur noch den Sozialstaat und Europa und beides wird im Lokus der Wettbewerbsfähigkeit dahinsiechen und vergehen, wie damals die Sovjetunion, oder die DDR. Gleichmacherei kann nicht funktionieren und wird es auch nie geben. Sonst hätte der Leninismus, oder der Marxismus mit seinen linken Ideologieen überlebt.
    Wenn man lange genug lebt, dann erkennt man, dass es immer ein Diktat gibt. Entweder durch die indirekte Demokratie (wie bei uns), oder eine gelenkte Diktatur, so wie in Russland. Es gibt zwar Unterschiede im Grad der Freiheit, aber auch gemeinschaftliche Defizite, denn eine Demokratie ist im Idealfall eins der besten Systeme für die Freiheit des Einzelnen, aber gräulich schlecht für die Wettbewerbsfähigkeit mit einer straff organisierten Diktatur. Das bedeutet nun nicht, dass ich in einer Diktatur leben will, aber wir sind umgeben von Diktaturen, die allemal schneller reagieren auf Probleme unserer Zeit und auch wirtschaftlich straffer organisiert sind. Langfristig bedeutet das nichts Gutes für unsere Demokratie. Schon Helmut Schmitt ist das aufgefallen, als er damals nach China reiste. Aber wir merken ja auch jetzt schon, dass das nicht wirklich eine Demokratie hier mehr ist. Wir sind auf weiten Teilen hin fremdbestimmt (von Brüssel oder den USA) und der kleine Rest, den wir bestimmen dürfen, der richtet sich gegen das Volk selbst (s. Sozialpolitik, Asylpolitik, Pandemie-Politik und nun auch die Energiepolitik). Deutschland schafft sich nicht mehr ab, denn das braucht es garnicht mehr. Wir sind in vielen Dingen schon gar nicht mehr relevant und da wir unser Zugpferd, nämlich die Autoindustrie auch noch den Klimazielen geopfert haben, werden wir bald alle wirklich richtig mächtig arm hier sein. Dann kommen ausländische Investoren und kaufen uns buchstäblich auf. Und wer bezahlt, der bestimmt bekanntermaßen die Politik, äh die Musik. Also warten wir ab, wer an deutschlands Wirtschaft am meisten interessiert ist. Ich bete dafür, dass es nicht die Chinesen werden. Dann würde ich 10 mal lieber mit dem Osten verschmelzen, als die Chinesen als Chef zu ertragen. Die sind nämlich für Ihren Jähzorn bekannt. Durch die Seidenstraße ist zu dem auch schon klar, dass das chinesische Volk demnächst bei uns viel zu sagen haben wird. Warum das die EU-Politiker nicht verstehen und blind ins eigene Verderben rutschen wollen ist mir manchmal ein Rätsel. Aber ich habe hier auch schonmal gelesen, dass es den USA´lern wohl auch ganz gelegen käme, wenn wir (die EU) hier vor die Hunde gehen würden. Dann wären die USA wohl dadurch gestärkt. Was tut ein Freund nich alles für einen anderen in der Not… Was für ein Freund sind wir, der wir uns wirtschaftlich für eine andere Macht selbst enthaupten. Ehre, wem Ehre gebührt, aber was wir tun hat weder mit Logik, noch mit Ehre zu tun und die Massen begreifen es immer noch nicht.
    Es ist schlimm, das alles zu wissen und dennoch nichts tun zu können. Wenn alles mal den Bach runtergegangen ist und es hier zu Bürgeraufständen kommt, dann kann man ja auch nicht auf der Straße rumrennen und den Leuten mit Röpers Büchern auf den Kopf rumhämmern und laut rumschreien:“ Habe ich es euch nicht immer gesagt, Ihr Idioten!!!?“ Man würde vermutlich auch neben den Politikern am Baum enden.
    Einfach ein Alptraum ein sehr warscheinliches Ende zu kennen und nicht wirklich etwas dagegen ausrichten zu können. Ich hoffe daher, dass das Volk irgendwann kapiert, was Sache ist und das Land wieder seinem eigenlichen Souverän unterstellt. DEM VOLK SELBST!!! Nur dann geht es vielleicht wieder vorwärts, wenn nicht die Falschen dann an die Macht kommen. Ist in der Vergangenheit leider auch mehr als einmal vorgekommen…

Schreibe einen Kommentar