Propaganda

Kontroverse auf den Nachdenkseiten über Marianna und meinen Artikel über die Klinik

Der Kern der Diskussion um meinen Artikel über den angeblichen Angriff auf die Geburtsklinik ist die Frau auf der Trage, die ich als Marianna identifiziert habe. Ich sehe an den vielen Zuschriften dazu, dass nicht nur ich das so sehe, ich sehe aber auch genauso viele Zuschriften, die das bestreiten. Ich bin immer noch der Meinung, dass sie das ist, aber ich verstehe auch die Zweifel, die andere haben.

Allerdings ist das nicht entscheidend. Nehmen wir an, ich hätte mich geirrt und auf der Trage lag nicht Marianna, sondern eine andere Frau. Das erklärt trotzdem nicht das Video, an dem ich viele sehr merkwürdige Details gefunden habe, die es in meinen Augen als Fälschung entlarven.

Auf den Nachdenkseiten hat Albrecht Müller in einem Artikel etwas getan, was ich auch manchmal tue, wenn ich unsicher bin: Er hat an die Schwarmintelligenz seiner Leser appelliert und sie gebeten, selbst dazu zu recherchieren. Daraufhin bekam er offensichtlich eine Menge Leserbriefe, einen davon hat er veröffentlicht. In dem Brief werden meine Argumente als „nicht schlüssig“ bezeichnet.

Wie gesagt, bin ich bereit anzunehmen, dass ich mich bei „Marianna auf der Trage“ geirrt haben könnte, allerdings finde ich die Widerlegungen des Videos in dem Leserbrief ganz und gar nicht überzeugend. Das scheinen auch andere so zu sehen, denn am Ende des Artikels, der sich kritisch mit meinen Schlussfolgerungen auseinandersetzt, hat Albrecht Müller noch eine „Nachbemerkung“ geschrieben und eine weitere Nachricht eines Lesers angehängt.

Dieser Leser ist nach eigenen Angabe Strafrechtler und „gewohnt, mir einen ersten Überblick zu verschaffen und mittels kurzer Beschreibungen den Sachverhalt näher zu untersuchen.“ Dieser Leser hat ein PDF angehängt, in dem er sich sehr viel genauer mit dem Video beschäftigt, als ich es getan habe. Er hat viele Details erkannt, die ich übersehen habe, zum Beispiel, dass die Trage mit der angeblich schwer verletzten jungen Frau in mehreren Einstellungen von verschiedenen Männern getragen wird, obwohl sie doch angeblich schwer verletzt schnellstens zum Krankenwagen gebracht wurde. Aber er hat noch sehr viel mehr beobachtet, das PDF ist sehr lesenswert.

Daher bleibe ich dabei, dass das Video (und damit der gesamte Vorfall) in meinen Augen ein Fake sind, selbst wenn die Frau auf der Trage nicht Marianna sein sollte. Es gibt einfach zu viele Ungereimtheiten an der Video. Und da das Video sehr kurz nach dem (angeblich russischen) Angriff veröffentlicht wurde und als Beleg für den „russischen Angriff“ angeführt wird (immerhin sind praktisch alle dazu in der Presse gezeigten Fotos aus dem Video), würde das bedeuten, dass der ganze Vorfall als Fake geplant und mit einer Videocrew in Szene gesetzt wurde.

Marianna hat ein Kind bekommen, die andere Frau ist gestorben

Der Vorfall hat weltweit Schlagzeilen gemacht. Der Westen redet von einem russischen Kriegsverbrechen, Russland von einem Fake. Das ist bekannt und da beide Seiten in dem Konflikt parteiisch sind, kann man – wenn man objektiv sein will – keiner Seite einfach glauben. Jeder muss sich die Fotos und Videos selbst anschauen und kann dann zu seinem eigenen Urteil kommen.

So habe ich es gemacht und in meinem Artikel habe ich bewusst viele Fotos veröffentlicht, was ich sehr selten tue, und auch alles verlinkt. Jeder konnte sich Videos und Fotos anschauen, herunterladen, vergrößern und so weiter, um zu einem eigenen Urteil zu gelangen. Das hat auch Albrecht Müller so getan und den Vorfall und die Frage „Fake oder nicht?“ zur Diskussion gestellt.

Die Meldungen über Mariannas glückliche Geburt und den Tod der anderen Frau, die Tage später in den Medien die Runde machen, sind mit äußerster Vorsicht zu genießen, weil sie (bisher) nicht überprüfbar sind und von einer Konfliktpartei, nämlich aus der zu dem Zeitpunkt vom Asow-Regiment kontrollierten Stadt Mariupol kommen. Kiew hat diese Informationen dann weiterverbreitet.

Es ist in diesem Konflikt genauso unsinnig, einer russischen Meldung blind zu glauben, wie es unsinnig ist, einer ukrainischen Meldung blind zu glauben. Beide sind Konfliktparteien und daher ganz sicher keine unabhängigen Quellen. Ich habe zwar die Erfahrung gemacht, dass die russischen Meldungen sich hinterher meist bestätigen, was man von Kiews Meldungen nicht sagen kann, aber trotzdem ist bei Meldungen von Konfliktparteien erstmal Vorsicht geboten, wenn man seine Arbeit als Journalist ernst nimmt.

Daher ist es – wenn die Geschichte ein Fake war – gut möglich, dass auch die Todesmeldung ein Fake ist, mit dem die Version des russischen Angriffs erhärtet werden soll.

Aus diesen genannten Gründen bleibe ich, selbst wenn ich mich in Sachen „Marianna auf der Trage“ geirrt haben sollte, dabei: Ich halte die Geschichte für Fake, weil das Video zu viele Ungereimtheiten aufzeigt. Zum Beispiel lässt sich die Tatsache, dass die Leute das Krankenhaus zunächst vollkommen ruhig verlassen, nur um unmittelbar danach auf dem Hof vor der Kamera hysterisch zu weinen, damit erklären, dass für den Schnitt des Videos nicht viel Zeit geblieben ist, weil das Video sehr zeitnah veröffentlicht worden ist. Unter Zeitdruck macht man solche Fehler, die man nicht machen würde, wenn man ein Video in Ruhe bearbeiten und schneide kann.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

81 Antworten

      1. Ähm und wo ist der Zusammenhang? Es geht doch darum, dass Thomas Röper vermutet es wäre die gleiche Person. Sich anders zu Schminken wär jetzt nicht so unwahrscheinlich und, dass Frauen ihre Augenbrauen verändern mag manchen unbekannt sein. Die, welche Frauen aber schon nahe gekommen sind kennen das vielleicht.

        Auf jeden Fall sind wir sowas von froh, dass in dieser groooossen Klinik nur gerade 2 Schwangere waren und diese auch lange vor den Wehen schon ins Spital kamen.

    1. @Freewiss
      Das dachte ich erst auch & war auch der Ansicht, es wäre dieselbe Frau. Nachdem hier einige Kommentatoren das Gegenteil sagten, habe ich mich mal weltweit auf die Suche nach Bildern der Angelegenheit gemacht & bin da – ich glaube, es war eine israelische Seite – fündig geworden….. Die Dame auf der Trage wurde da aus einem anderen Winkel fotografiert, die Auflösung war besser & da war sehr genau zu erkennen, dass es tatsächlich nicht diese Bloggerin war…..
      Allerdings war ich doch erstaunt als in dt. Medien ihre Verletzungen mit Hüftbruch & anderen Knochenbrüchen angegeben wurde…… wenn das vor der Trage passiert ist, wäre es ziemlich erstaunlich, dass die Frau überhaupt noch in die Kamera schauen konnte, kein Arzt dabei war usw…..
      Ob sie tatsächlich verstorben ist oder nicht …… Die Behauptung alleine reicht um hier in DE Hass zu erzeugen….

      Was die Leute angeht – auch die Bloggerin – ist es durchaus möglich, dass sie als Komparsen zum Nachstellen von Szenen geworben wurden….es kann durchaus um einen Komparsenjob gegangen sein, man sollte da keinen Vorwurf machen……

      Inzwischen ist Mariupol zum 2. Aleppo in dt. Medien geworden mit den meisten KH weltweit & die werden sowieso nur von Russen bombardiert – auch hier weiderholen sich die PR -Aktionen…..

      1. P.S. Ein Foto der Bloggerin als junge Mutter kann man auch im Net finden, erstaunlich, dass sie im gleichen Punkteanzug sogar mit der gleichen Decke dort am 11.03.22 im Zimmer zusehen ist…. erstaunlich – schon aus hygienischen Gründen & wenn man ihren Instagram-Blog sieht, hat sie sicher noch viel mehr anzuziehen….

    2. Die Nachdenkseiten sind eine sehr gute Plattform mit guten und kompetenten Autoren. Aber der betreffende Beitrag ist leider auf Bellingcat-Niveau. Da haben sich die Leute mMn selbst keinen Gefallen getan.

  1. Danke Herr Röper, dass Sie auf diesen Fall nochmal eingegangen sind.
    Auch weiß ich durch den Artikel, dass Sie noch am Leben sind. Gott sei Dank. Passen Sie bitte weiter gut auf sich und Alina auf. Liebe Grüße!

  2. Es sind genau diese pseudo-„emotionalen“ Bilder die Stimmung erzeugen sollen. Schon daher ist gewaltige Skepsis angebracht. Z.B. Peter Scholl-Latour ist ja nun leider schon einige Zeit unter der Erde, war ja nun wahrhaftig kein „Kommunist“, hat aber, im Rahmen seiner Möglichkeiten, analytisch sehr gut berichtet (ja, tatsächlich für das öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehen) und etliche, nach meinem Empfinden, sehr gute Bücher geschrieben, auch zum Thema Russland im Gesamtverständnis. Heutigen Journalisten (betrachtet am heutigen Verständnis beleidige ich ihn wen ich ihn als Jounalisten bezeichne) fehlen diese Eigenschaften leider komplett. An ihre Stelle sind Mietmäuler mit Unterstützung auf Tic-Tok Niveau getreten. Einordnungen sind immer schwer ohne eine ganze Geschichte zu kennen. Beleidigend ist in der westlichen Berichterstattung, wie man uns so völlig schamlos für dumm erklärt. „Verarscht mich, aber verarscht mich so, dass ich es nicht merke“ sprach ich in Jugendjahren.
    Ich fand es erst einmal sehr positiv, dass die „Nachdenkseiten“ das Thema bzgl. der „Geburtsklinik“ aufgegriffen und übernommen haben. Hätte es dem ollen Albrecht gar nicht zugetraut den „Anti-Spiegel“ so direkt zu zitieren (Hatte es gelesen und gedacht“Wenn das mal gut geht“, Hinweise gab es wohl schon vorher auf den Anti-Spiegel, wenn ich mich recht besinne), dass das zu Angriffen führen würde war klar, siehe Leserkommentare unter dem Artikel auf dieser Seite. Da schäumen bestimmte Kreise vor Wut.
    Was mich in dieser Situation in gewisser Weise „parteiisch“macht ist, dass auf diverse Meldungen z.B. von RT in unseren Medien gar nicht eingegangen wird, wären es „Fake News“, nein korrekt „Falschmeldungen“, würde man die Nachrichten in der Luft zerreißen…

    1. Unsere Medien können auf RT-Meldungen nicht mehr eingehen, da sie so dem breiten Publikum eröffnen würden, daß es doch weiterhin Mittel und Wege gibt, sich dieses Medium zu Gemüte zu führen.

  3. Angeblich soll die Frau gestorben und das Baby gestorben sein. Das lässt sich nicht überprüfen, sagen kann man viel. Ist es nur Theater und gehört der Tod mit dazu oder wurde wirklich reales Leben vorzeitig beendet?

      1. Das wäre ja auch sehr praktisch…. Die Bloggerin will & wird weiter Geld verdienen mit ihrer Bloggerei….sie ist da recht prominent…
        Die andere Dame ist das nicht…also ist es doch besser eine unbekannte Frau ’sterben zu lassen’…..

      1. Es gibt Leute, die haben Jahrzehnte studiert und sind dennoch zu blöde sich die Schuhe zuzubinden. Etwas gelernt haben und es auch richtig anwenden zu können, sind zwei paar Schuhe! Die einen wissen was ein Besen ist, die anderen können ihn benutzen.

  4. Für mich als einfacher Mensch gilt nur eins…..Tage vor dem Ereignis hat Russland erklärt das diese Klinik vom Asow Regiment geräumt und für sich benutzt wurde….damit erledigen sich alle anderen Fragen Über die Geburtsklinik…sie war nicht mehr in Betrieb. Punkt. Alles andere vertraute Fakes wie im Syrienkrieg nur noch blöder und unintelligenter.

    1. „Für mich als einfacher Mensch gilt nur eins…..Tage vor dem Ereignis hat Russland erklärt das diese Klinik vom Asow Regiment geräumt und für sich benutzt wurde….damit erledigen sich alle anderen Fragen Über die Geburtsklinik…“

      Nicht ganz, es handelt sich hier um zwei unterschiedliche Geburtskliniken. Aber wie auch immer. Das Video ist zweifelsfrei ein Fake. Aber das ändert nichts an den Grausamkeiten die dort dieser Tage verübt werden und die sind kein Fake. Was ich in drei Wochen schon an Videos gesehen habe, an spontanen Morden, überrollten PKW (mit Inhalt) wird dies wohl nicht alles Fake sein können, es sei denn der ganze Krieg ist ein Fake und die Russen unterstützen die Ukrainer nur um sich Waffen im Westen erbetteln zu können.

      Der Krieg wird schon noch an Fahrt aufnehmen, da werden solche Petitessen nur noch als flüchtiger Eindruck zurückbleiben. Krieg ohne Verbrechen gibt es halt nicht und wer so etwas glaubt oder gar verbreitet hat nicht alle Latten am Zaun.

      Assange ist unter anderem so ein Baller-Video aus einem Kampfhubschrauber heraus zum Verhängnis geworden. Das haben die gleichen Leute vergessen, die heutzutage diese russische Journalistin feiern wie mutig sie doch ist und wie unfair und totalitär Russland doch ist, weil es sie dafür bestraft auf die Wahrheit hinzuweisen.

      Für diese Leute werden solche Videos gemacht und wie kritisch und selbstdenkend die Journalisten sind, die so einen Schmarn verbreiten liegt auf der Hand.

      1. Danke, so oder ähnlich kann man es ausdrücken….. Ich persönlich halte es für ziemlich schlimm, dass die meisten Menschen hier (meine Erfahrung) – egal ob pro /contra – nur noch Videos & Bilder anschauen, sich aber überhaupt nicht für Zusammenhänge interessieren….
        Schon in der Pädagogik hat man festgestellt wenn Kinder nur Bilder ansehen OHNE Sprache zu nutzen um zu verstehen, wird der IQ eher unter 70 bleiben……. Leider sind heutzutage viele freiwillig in die Richtung unterwegs & das Ergebnis sind Emotionen, die nicht mal Tiere so erzeugen würden….. Die Perle der Schöpfung ist weit gesunken ……

    2. Mal abgesehen davon, dass es hier um zwei unterschiedliche Gebäude handelt bin ich doch erstaunt über die Naivität, wenn es um Russland geht.

      Dem Westen und vor allem den USA traue ich alles zu, aber ebenso auch vieles Russland und China. Dass die Amis Kliniken wegbomben ist nichts neues. Russland hat das auch gemacht.
      Und dazu gehört für mich auch die Möglichkeit, dass Russland versucht mit gezielter Manipulation unterschwellig den Eindruck zu erwecken, dass man Gebäude wegbomben kann, wenn diese angeblich von feindlichen Kräften besetzt wurden und diese Behauptung wird von Russland in letzter Zeit häufig im Vorfeld einer Bombardierung von bestimmten Gebäuden verbreitet.

      Also wenn Russland Tage vorher erklärt, dass dieses und jenes Gebäude besetzt wurde vom Feind, dann glaubst du das sofort?

      Dass die nicht aus Spaß eine Klinik wegbomben ist sicherlich klar. Es hat also seine Gründe gehabt.
      Entweder war das Gebäude tatsächlich besetzt vom Feind und Russland hat sogar Kollateralschäden und Empörungswelle hingenommen oder die haben sich beim Gebäude geirrt und das Klinikgebäude paar Meter entfernt mit Patienten getroffen und nicht das andere inaktive Klinikgebäude – wo vermutlich eher der Feind war.

      1. Die Behauptung über die „zwei Geburtskliniken“ ist falsch, ein Fake des Hetzblogs „Volksverpetzer“, einer transatlantischen Dreckschleuder. In dem Bereich den sie zeigen, gibt es keine gynäkologische bzw. geburtshilfliche Klinik. Die Bezeichnungen „Hospital Nr. 1/3“ gibt es nicht – vermutlich hat es sie zu Zeiten der UdSSR gegeben. Lawrow hat im Übrigen in weiteren Statements vom „Hospital No. 3“ gesprochen, also offenbar auf die westliche Hetze reagiert. Immerhin verwechselt er nicht Ukrainer und Iraner wie Baerbock.

    1. Darf ich fragen:
      findest du man sollte etwas gegen Kriegsverbrechen machen? Egal wer sie begeht?
      Ich hätte da nämlich so viel Fotos und Videos auf denen Soldaten ungeheuerliches begehen. Die Täter sind zwar keine Russen aber das sollte dich ja nicht aufhalten. Geht ja um die gerechte Sache, oder?

      Oh, und hilf mir mal. Wie heisst eigentlich das Land mit den vielen Foltergefängnissen, welches gesagt hat es würde seine Soldaten mit militärischen Mitteln aus den Fängen des Kriegsgerichtes befreien?

      Ich glaube es sind die gleichen – schon wieder – welche auch ein paar tausend Kilometer reisen um sich dort gegen Kinder zu verteidigen. Diese Kinder hätten denen mit ihren Plüschtieren nämlich the Freedom gefährdet.
      https://www.youtube.com/watch?v=RM0uvgHKZe8

      Die, die ich meine haben übrigens die Fassbomben erfunden sich dann aber total aufgeregt, dass andere diese angeblich verwendet hätten. Nun, bei den letzteren weiss man es nicht so richtig. Von denen die ich meine gibts aber Quellen.

      Aber zurück zur Ukraine:
      Wie findest du es eigentlich wenn die Regierung Zivilisten Militärwaffen gibt, Militärwaffen auch mit Zivilfahrzeugen transportiert werden? Ist das nicht blöde wenn diese Zivilisten auf Soldaten schiessen, diese dann zurück schiessen? Regt dich nicht auf, dass der Selensky im Drogenrausch vergessen hat die Uniformen auch mitzugeben? Ich meine, das könnte man doch auch mal vor einem Kriegsgericht untersuchen, nicht?

    2. Die Klinik war Hauptquartier der Nazis und die haben anscheinend im Rahmen einer internen Auseinandersetzung eine Totschka U der ukrainischen Armee reingeballert bekommen, nachdem sie Generalleutnant Juri Sodol, Kommandeur der ukrainischen Militärgruppe Ost, durch unkoordinierten Beschuß tödlich verwundet hatten.

      Natürlich sind die Russen daran schuld. Hätten die sich nicht gewehrt, wären der Generalleutnant und seine Nazis siegreich in unseren Gotengau (vormals Krim) eingezogen und längst wieder auf dem Weg nach Stalingrad. Dann bekämen die Russen dort von „Unseren“ nun liberale Demokratie und Menschenrechte:

      „Wir brauchen den Sieg, und wenn man dafür alle eure Familien abschlachten muss, dann werde ich einer der ersten sein, die es tun. Ruhm der Nation! Und hoffentlich wird es eine solche Nation wie Russen auf diesem Planeten nie mehr geben. Die Russen sind Dreck, die den Planeten vermüllen. Und wenn die Ukrainer die Möglichkeit haben – und dies tun sie jetzt schon – Russen zu erschießen, zu erstechen, zu erwürgen, hoffe ich, daß jeder seinen Beitrag leistet und mindestens einen Russen umbringt.“

      – RT de – Ukraine: TV-Moderator zitiert Eichmann und ruft auf, russische Kinder zu töten

      „Ich weiß, daß ich als Journalist objektiv sein muß, ich muß ruhig sein, um Informationen mit kaltem Herzen zu kommunizieren. Aber ehrlich gesagt ist es sehr schwierig, daran festzuhalten, besonders in einer Zeit wie dieser. Da wir in Rußland Nazis, Faschisten und so genannt werden, erlaube ich mir, die Worte von Adolf Eichmann zu zitieren, der sagte, um eine Nation zu zerstören, müssen vor allem Kinder zerstört werden. Denn wenn Sie der Kinder ihre Eltern töten, werden sie definitiv erwachsen und werden sich sicherlich an Ihnen rächen.

      Indem man Kinder tötet – sie werden niemals erwachsen und die Nation wird verschwinden. Die Streitkräfte der Ukraine können russische Kinder nicht ausrotten, weil dies durch die Kriegsregeln und verschiedene Konventionen, einschließlich der Genfer Konvention, verboten ist. Aber ich bin nicht von den Streitkräften der Ukraine. Und wenn ich die Gelegenheit habe, mit den Russen umzugehen, werde ich das definitiv tun.“

      – SRBIN-INFO: Ukrainian presenter calls for genocide in live program VIDEO

      https://srbin.info/en/svet/rusku-decu-iskasapiti-ukrajinski-voditelj-u-programu-uzivo-pozvao-na-genocid-video/

      Dieser „gemäßigte Ukrainist“ verwechselt da seine Oberarier: Das hat nicht Adolf Eichmann gesagt, sondern Heinrich Himmler, Posener Rede, 4.10.1943.

      1. Konntest du es auch nicht schauen? Ging mir seltsamerweise auch so.
        Ich glaube die stellen nicht in Frage ob das wirklich ein Video ist sondern die Echtheit der behaupteten Geschehnisse werden in Frage gestellt. Ich gehe auch davon aus, dass es mal wieder Propaganda-Bullshit ist. Es gibt einfach zu viele Dinge die seltsam sind.

  5. Das folgende habe ich an die NDS gemailt (ich hoffe, es ist nicht zu lang für den Blog):

    Ich möchte noch auf ein paar Punkte bezüglich des „Entbindungsklinik“-Videos hinweisen, die von Herrn Szwillus offenbar übersehen oder nicht für wichtig gehalten wurden. Sonst wäre er kaum zu seinem „Verdammungsurteil“ gelangt.

    Herr Szwillius widerspricht wohl der Darstellung von Thomas Röper, meines Erachtens etwas zu viel, der Leser A.K. hingegen tut das nicht. Dass die beiden Frauen verschiedene Menschen sind, wurde bereits in Kommentaren im Blog von Thomas Röper mehrfach geäussert, und ich sehe das auch so. Allerdings hat Herr Szwillius sich mit der „Klinik 1 und 3“ verrannt. Die von ihm etwas nachlässig (die Schuld liegt wohl beim Hetzblog „Volksverpetzer“, von dem er das hat) lokalisierte und als „Hospital 1“ bezeichnete Klinik in der Radina Uliza 2 ist ein Allgemeinkrankenhaus („Zentrum für medizinische Grundversorgung No. 1) . In diesem Gebiet gibt es noch eine Kinderpoliklinik und ein Therapiehaus, aber keine Frauenklinik.

    Dagegen ist das Haus in der Osypenka Uliza 72 in der Tat eine Frauenpoliklinik und wohl auch Klinik. Der westliche Bau (Nr. 70) ist oder war eine Diagnostik- und Beratungspoliklinik bzw. eine Zweigstelle dieser Einrichtung. Die Zweckbestimmung des nördlichen Baus ist nicht klar. Aber offenbar hat Lawrow diese Klinik und nicht das Grundversorgungszentrum 8 km nordöstlich dieser Klinik gemeint, wenn er, vielleicht unrichtig, vom „maternity hospital No.1“ spricht, aber keinesfalls vom „The center of primary medical and sanitary assistance No1“. Auch wenn die „Volksverpetzer“ tröten „Lawrow lügt“, hat er das wohl eher richtig gesehen.

    Es ärgert mich ein wenig, dass der im Übrigen sehr gute Artikel von Wolf Wetzel https://www.nachdenkseiten.de/?p=81965 fälschlich behauptet, dass „zwei NDS-Leser, die ausführlich und nachvollziehbar begründeten, warum sie den Angriff auf die Geburtsklinik doch für echt halten“. Herr Szwillius widerspricht wohl der Darstellung von Thomas Röper, meines Erachtens etwas zu viel, der Leser A.K. hingegen tut das nicht, ausser bei der Identität der beiden Frauen.

    Er dokumentiert nur die Darstellung der Ereignisse und zeigt erhebliche Widersprüche in der Zeitabfolge. Ferner bestätigt er die „Seltsamkeiten“ beim Verhalten aller Beteiligten. Den Schluss, ob es sich um eine „Brutkastenlüge“ handelt oder nicht, überlässt er den Lesern. Offenbar hat Herr Wetzel das PDF nicht oder nicht gründlich gelesen.

    Ein wichtiger Hinweis stand in einem der Kommentare zu Thomas Röpers Artikel von Michael_S:

    „Aber: der Eindruck der gesamten Szenerie wirkt auf mich nicht wie kurz nach einem Bombenangriff. Es fühlt sich einfach nicht so an. Ich würde herumrennendes Personal, Ärzte, Pfleger in Berufsbekleidung erwarten, frische Blutspuren, Verletzte, Tote oder Spuren von Toten (eben viel mehr Blut, nicht einen Eimer rote Farbe oder Scheineblut oder was auch immer in der Ecke). Viel mehr brennende Objekte, viel mehr Hektik bei allen Beteiligten. Das was man sieht, wirkt wie ein vor Tagen zerbombtes Gebäude, das man jetzt mit 1x! brennenden Haufen Etwas im Hof zum Leben erweckt, ein paar Statisten rings herum stellt und mit einer Handvoll Verletzten eben einen Film dreht. Das Gebäude wirkt nicht, als wäre es bis vor Kurzem mit Leben gefüllt das jetzt kurz nach einer Bombenexplosion herausfließt, sondern eher wie eine Gebäudeleiche, die man vor der Beerdigung nochmal aufpeppt um sie allen zu zeigen. Man sieht, finde ich, den Unterschied bei dem letzten Terrorakt in Donezk gestern. Die Bilder wirken völlig anders, realer.
    Nichts desto Trotz, Krieg ist immer Scheiße und es sterben immer die Falschen. Aber die Art der Propaganda überall ist schon Atemberaubend.“

    Das ist in der Tat die Frage, und ich möchte das mit ein paar weiteren Überlegungen belegen.

    Die Frage ist: Hat am 7.3.2022 um 16:30h Ortszeit ein Luftangriff auf die Gebäude Osypenka Ul. 68-72 „mit mehreren starken Bomben“ stattgefunden? Passen die Schäden an den Gebäuden und im Innenhof zu diesem Narrativ?

    Ich möchte dazu die Aufnahmen aus dem Video heranziehen. Als erstes die Gebäudeschäden und den „Bombentrichter“.

    Bei den beschädigten Gebäuden handelt es sich um die Ostseite (die Vorderseite wird nie gezeigt) der Diagnostikpoliklinik. Die Vorderseite sieht man nicht. nur die offenbar unbeschädigte Südseite (Schmalseite) in 1:10 .

    Auffallend ist, dass das südlich des Diagnostikgebäudes liegende Sozialdienstzentrum des Oktjabrsky Distrikt offenbar völlig unbeschädigt ist (1:46) Sogar sind auch alle Scheiben intakt. Und nur ganz kurz, beim Umblenden in 1:59, bekommt man einen Blick auf das offenbar ebenfalls intakte Gebäude der Frauenklinik.

    Man sieht den angeblichen Bombenkrater in 1:24 , gut 5m tief, der Durchmesser dürfte ca. 10-15m sein. Der nördliche Rand befindet sich einige Meter südlich der Schmalseite (Südseite) der Gebäude, der Krater ist rund 20-25m östlich der westlichen Gebäude, also etwa in Hofmitte. Der Hof ist in Ost-Westrichtung ca. 60m breit und innerhalb des Gebäudetrios 70m in Nord-Südrichtung. Der Krater ist daher von dem Gynäkologiegebäude genauso weit entfernt wie von der Diagnostikpoliklinik, aber gut 70 m südlich vom Querbau.

    Nur eine schwere oder überschwere Sprengbombe zur Zerstörung von Bunkern kann einen solchen Krater verursachen. Da stellen sich gleich mehrere Fragen. Erstens, da fehlen nun runde 30-50 Kubikmeter Erdreich und Steine. Wo sind die zu sehen? Ich rede gar nicht von der gigantischen Staubwolke, die wohl eine halbe Stunde bräuchte, um sich zu setzeh. Aber bei einer solchen Explosion wäre im Umkreis von 500m keine Fensterscheibe ganzgeblieben. Und die Frauenklinik müsste neben dem Sozialdienstzentrum das meiste abgekriegt haben. Beide Gebäude sind aber offenbar nicht oder nicht sichtbar beschädigt, und auch der Südteil der Hoffassade des westlichen Gebäudes nur gering.

    Erhebliche Schäden gibt es hingegen bei den Häusern 68 (Querbau) und 70, und zwar im Nordwestteil des Innenhofs. Wie eine Bombe mit solchem Krater weit südlich dieser Stelle solche Schäden verursacht haben soll, ist vollständig unlogisch. Ich halte den Krater für nachträglich gegraben, und das ganze Szenario für eine plumpe Fälschung.

    Das belegen auch die Autos im Hof. Nicht nur brennt nur eins von denen ein wenig (so, als hätte man etwas Öl und Benzin draufgeschüttet und angezündet, die anderen Autowracks sind zum Teil noch lackiert, zum Teil total ausgebrannt und rostige Wracks. So sieht ein Auto Tage nach dem Brand aus.

    Interessant ist aber, dass alle Autos von oben eingequetscht, zum Teil regelrecht plattgequetscht sind. Sie sind aber nicht, wie bei der Druckwelle einer am Boden detonierenden Sprengbombe, von Explosionszentrum weggeschleudert, sie scheinen zu stehen, wo sie einmal waren, und das angeblich wenige Minuten nach einem Luftangriff (1:29, 2:18, 2:47 – die beiden Wracks sehen wie eingeparkt aus).

    Zerstörungen sind zweifelsfrei da, aber mit Sicherheit nicht zum Zeitpunkt des AP-Drehs. Was könnte sie verursacht haben? Die russische Darstellung sagt ja, der Klinikbereich sei Zentrale des Azow-Bataillons gewesen, und nachdem die Azowleute an einer Strassensperre einen ukrainischen Generalmajor erschossen haben, haben die UAF-Leute eine Totschka-U, eine taktische Rakete mit Splitter-Spreng-Gefechtskopf, auf das Azow-Hauptquartier abgefeuert, und dabei 20 Azow-Leute getötet, Ausrüstung zerstört und eine grössere Anzahl Kämpfer verletzt. Das hat sich danach am 4.3.2022 zugetragen.

    Die Totschka (Punkt), NATO-Name SS-21, visiert ihr Ziel von oben an und zündet den Gefechtskopf in 15-20m Höhe. Sie setzt dabei, bei Einsatzgewicht von 482kg, eine erhebliche Spreng- und Splitterwirkung im Umkreis von 80-100m frei.

    Eine solche Waffenwirkung passt sehr gut zu den Gebäude- und Fahrzeugschäden. Die Autos sind ja von oben eingedrückt, zum Teil regelrecht zusammengequetscht. Die Gebäudeschäden sind am stärksten am westlichen Bau etwas nördlich der Mitte, nehmen dann nach Norden ab: 0:27, 0:29, wo man auch die nicht oder minimal betroffene Frauenklinik sieht, 1:08 zeigt Splitterwirkung an der Fassade, 1:29 zeigt deutlich, dass die Zerstörung von oben nach unten wirkt und nach Süden und Norden nachlässt. Putz und Dämmung sind in einem Halbkreis von oben von der Fassade abgesprengt, ebenso an der anderen Seite 1:47. In den übrigen Gebäudeteilen dürfte die Druckwelle ihr Teil bewirkt haben, aber der Putz und die Dämmung ist bis auf Splitterlöcher intakt. Weitere Frames bestätigen das Bild. Und diese Zerstörungen sind nicht frisch. Nach einem Totschka-Schlag gibt es Brände, mehr als ein friedlich kokelndes Autowrack.

    Aus diesen Gründen halte ich es für zweifelsfrei, dass die Videodarstellung eine Fälschung und Inszenierung ist. Natürlich haben auch die Russen und die Volksrepubliken Splitterbomben, vermutlich auch Totschka-U. Nur ergäbe ein solcher Einsatz wenig Sinn und wurde von niemandem behauptet, und dann hätten die Ukrainer nicht fälschen und inszenieren müssen.

    1. Du gefällts mir.
      Ich konnte bis vorhin dieses Video nicht anschauen. Und habe dann wegen deiner Beschreibung mehr Aufwand betrieben.

      Der Trichter ist lächerlich gross. Zudem wäre es dumm bei einem solchem Gefechtskopf (Splitter) einen Aufschlagzünder zu verwenden. Und tatsächlich, nur ein kurzes Suchen zeigt, dass bei einer Totschka ein Näherungszünder verwendet wird. Andererseits könnte es ja auch was anderes gewesen sein. Eine Bombe, welche einen solchen Trichter erzeugt würde aber die Autos nicht so beschädigen können. Durch den Trichter geht die meiste Energie nach oben weg. Zudem müsste man dann auch die vielen Splittereinschläge erklären können. Es passt irgendwie nicht.

      Die Bäume sind übelst beschädigt, das wird kaum eine einzige Ursache (Explosion) gehabt haben.

      Apropos Explosion. Ich habe doch ein paar echte Explosionen mit militärischen Sprengstoffen in echt gehört. Es klingt ein wenig anders, giftiger. Andererseits könnten die Häuser das Geräusch „entschärft“, weicher gemacht haben.

      Wenn die Explosion beim Krater war, warum ist die Treppe dann so zerstört? Ich bin jetzt echt zu faul um auszurechnen wie gross die Gasmenge der Explosion gewesen sein kann. Aber, dass die nicht bis zur Treppe reichte ist auch so klar. Sollten die Ukrainer ihre Treppen nicht bei IKEA kaufen darf man sich schon auch fragen wieso sicherlich weniger stabile Gegenstände in der Nähe weniger Schäden zeigen?

      Ich sollte mir keine solche Sachen mehr anschauen. So langsam muss ich aktiv gegen meine Vorurteile kämpfen. Ich muss mir täglich sagen, dass auch hier bei uns in der Schweiz ein paar Spinner kaum ein wahres Wort über die Lippen bringen. Ansonsten würde ich schon längst alle Ukrainer für lächerliche Lügner halten. Aber auch dort werden die meisten Menschen nicht so sein.

      1. Naja, die Ukies sagen ja, es seien gleich mehrere starke Fliegerbomben gewesen. Die würden Autos, selbst Panzer, durch die Luft schleudern und mitunter auf dem Kopf landen lassen, wie man das im Gefechtsfeld auch sieht. Dieser Krater ist albern, die Jungs sind ja noch am buddeln auf dem Video. Vielleicht finden sie ja was ..

        Aber im Ernst, die Sprengwirkung folgt dem quadratischen bzw. kubischen Abstandsgesetz. Die Explosionsgeschwindigkeit, und damit die Energie, ist zu Beginn extrem hoch, 8000-10000m/s, aber auf Grund der kugel- oder kegelförmigen Ausbreitung wird die Energie von einer trägen umgebenden Luftmasse im Kubik der Entfernung (grob) aufgenommen und abgeschwächt. Jede Sprengwirkung verrichtet mechanische Arbeit und verringert die weitere Wirkung, daher auch der abgeblätterte Putz unterhalb des Zentrums der Detonation, und die abnehmende Wirkung an den Rändern, Physikunterricht.

        Da ist etwas über dem Diagnosezentrum (nicht der Frauenklinik) explodiert, nicht am Boden in dem pathetischen Trichter. Und das hat nicht kurz vor dem Kindertheater des AP-Propagandisten stattgefunden.

        1. Ich habe in der Branche gearbeitet. Grösser als 4kg wars bei uns nicht.
          ABER, die Leistungsfähigkeit und Wirkung von Gefechtsköpfen wird gemessen, ich war dabei auch beteiligt.
          Es ist mir grad kein Explosivstoff bekannt welcher eine Geschwindigkeit von 10’000 m/S hat. Diese Geschwindigkeit bezieht sich aber auch darauf wie schnell sich die Explosion innerhalb des Sprengstoffes ausbreitet. Die dadurch beschleunigten Dinge wie z.B. Splitter sind jedoch deutlich langsamer. Mehr als 2000 m/s werdens auch bei grossen Gefechtsköpfen nicht sein und dabei meine ich eine V1 (in einem Meter Distanz gemessen).

          Da ich das Video lange nicht schauen konnte und auch sonst nicht den Informationen nachging (wo auch?) dachte ich die wollen uns was von einer Explosion erzählen. Das Gebiet zeigt jedoch eindeutig mehrere Explosionen. Auf jeden Fall bin ich happy, dass dem Topf auf dem Feuer nichts passiert ist. Nicht, dass der Kaffee der Statisten noch kalt werden würde.

          Wenn ich an einem Ort bin an dem mehrere Bomben nieder gingen hätte ich ein gewisses Bedürfnis diesen Ort schnellstmöglich zu verlassen. Es ist nicht sehr durchdacht im Freien auf die Ambulanz zu warten und dabei zuzuschauen wie einige dort hin getragen werden.

          1. Treffende Bemerkungen, vor allem das mit dem Kochtopf. Was die Detonationsgeschwindigkeit angeht (man verzeihe die Nerderei), 10.000m/s ist CL20, zugegeben, das war sicher nicht in einer Totschka, es ging mir eigentlich um den Bereich bei militärischen Sprengmitteln, und ja, der Splittermantel nimmt einiges weg, und die Splitter werden gewiss nicht über 2000m/s beschleunigt, eher weniger (dessen Impulsaufnahme ist nochmal eine andere Physik), aber für eine ordentliche Druckwelle reicht es sicher, und bei einem „Reiseweg“ von vielleicht 40-60m ist der Unterschied von sechs- oder zwanzigfacher Schallgeschwindigkeit nicht von grosser Relevanz. Die UdSSR verwandte, wenn ich nicht irre, Nitropenta oder Hexogen, im Bereich von 7-8000m/s.

  6. Ich bin mir absolut sicher, dass dieses Video gefälscht ist. Es gibt auf den Aufnahmen keine Matratzen, Federbetten, Kopfkissen, Kleidungsstücke oder irgendwelche persönliche Gegenstände, dir man im Krankenhaus in der Regel dabei hat.
    In dem gezeigten Kinderbett liegt noch nicht einmal eine Matratze. Bei angeblich so viel Verletzten und Toten, hätte sehr viel Blut zu sehen sein müssen. Man soll dich mal eine normale Krankenhausstation vorstellen, die mit Frauen und Kinder belegt ist. So eine Station würde nach einem Raketenangriff völlig anders aussehen.

    1. Da war nichts belegt, ausser wahrscheinlich dem Erdgeschoss des Diagnosezentrums mit Azow-Terroristen. Auch der Rundgang durch die „Klinik“, etwa das von Thomas verlinkte Selensky-Video, zeigt eher Unordnung als Zerstörung. Da lehnen intakte Fenster an Wänden, Tragen und Rollbetten sind wild verteilt, in einem Zimmer (Aufenthaltsraum oder so) sieht man noch Geschirr oder so auf dem Tisch. Ich denke mal, da haben die Azow-Kämpfer das medizinische Zeug aus dem Erdgeschoss hochgeschleppt und abgeladen. Da die Explosion von oben kam, ist auch nicht viel in die Gebäude reingeflogen. Die Totschka-U ist eine Anti-Personenwaffe (in einer Version taktische Nuklearwaffe) im Gefechtsfeld, sie in bewohnten Gebieten einzusetzen ist ein Kriegsverbrechen, auch wenn es diesmal Azowterroristen traf.

  7. Außenstehende haben es echt schwer und manchmal bleibt man fragend zurück. Dann ist Zeit mal inne zu halten. Ich nutze sie und lasse Bilder durch die rückwärts Suche laufen um zu sehen wie alt ein Bild ist oder betrachte Videos genauer. Kann den Blick schärfen und neue Fragen aufwerfen. wie z.B. die Frage nach der Hysterie jetzt, warum nicht die Jahre davor? Warum nicht zur Lage in Afghanistan, Syrien, Jemen oder sonst wo? Wartet man da wieder auf das „Erinnerungsschreiben“ zu Weihnachten, auf die nächste Naturkatastrophe?

    Vor 4 Tagen starb ein US Journalist. Sofort wurde Russland beschuldigt. Aber ein kurzer Nachruf musste reichen. Sonst wird doch auch ein riesen Wirbel veranstaltet.
    Mit fiel auf, dass das Video zum Thema in 2 Versionen vorliegt.
    Die Rohfassung von Daily Mail

    https://www.youtube.com/watch?v=j1wkb1tiesE

    und der CBS Fassung richtet den Fokus auf den Erzähler. Warum der Unterschied? Nun wer genau hinsieht erkennt nicht nur den veränderten Fokus, sondern sah auch das Kamera Spiel im ersten Video. Wer noch genauer hinsieht wird feststellen, die Pinwand am rechten Rand sieht einmal so aus wie wir uns die Zettelwirtschaft vorstellen würden und wechselt dann auf leer obwohl das Gespräch doch flüssig erscheint. Wenn ich den Mann richtig verstand hat er Russland nicht benannt.
    Er musste Russland nicht beschuldigen, das Taten andere für ihn.
    Inzwischen ist klar, es waren nicht die Russen sondern ein übereifriger ukrainischer Posten.

    https://miamistandard.news/2022/03/13/update-american-reporter-brent-renaud-was-killed-at-ukrainian-checkpoint-behind-russian-front-likely-friendly-fire-incident/

    Weil aber aus dem Auto heraus Aufnahmen gemacht wurden, das Fahrzeug nicht gekennzeichnet war nahm das Unglück seinen auf.

    Man weis also seit nunmehr 4 Tagen was los wahr, aber man hält es nicht für nötig die Behauptung offiziell zurück zu nehmen.

    Bei den Bildern zur Frauenklinik ist ein Bild dabei wo im Hof neben einem „Opfer“ gerade etwas am offenen Feuer zubereitet wird. Beachtlich wenn man bedenkt wann die Aufnahmen gemacht wurden.

    Seit ca. 3 Tagen gibt es Spannungen beim ukrainischen Militär. Erst erschießt der Geheimdienst einen Unterhändler, dann wird jemand erschossen weil er nicht am Posten angehalten hat. Kurze Zeit später las ich irgendwo die Weisung an die Azov Leute sich wieder der Armee unterzuordnen. Dies wurde abgelehnt. Also gut möglich das der Schussauslöser war.

  8. Dieses Video ist fake. Youtube hat viele Videos, in denen die Inkonsistenzen des Videos in den Regalen liegen, wenn Sie daran interessiert sind, auf das russische Youtube zu gehen und mit Untertiteln zu sprechen. Ich bringe Ihnen zur Kenntnis, dass dieses Entbindungsheim vor 3 Monaten die Arbeit am Profil eingestellt hat. Da die Nazis alle Patienten und Ärzte vertrieben haben, wurde sie als Stützpunkt des Nazi-Bataillons umfunktioniert. Was denkst du, was eine schwangere Frau in der späten Schwangerschaft in einem nicht funktionierenden Entbindungsheim getan hat? Wen hat sie dort gesucht? Denken Sie nur, sagen Sie, dass Sie unheimlich die Russen töten Zivilisten und dabei das russische Militär hat sich Ihr Leben riskieren dass arrangieren einen humanitären Korridor aus Mariupol. Vladimir Zhoga wurde unter Beschuss von Zivilisten aus dem von den Nazis blockierten Mariupol getötet und ihm wurde der Titel des Helden Russlands posthum verliehen. Erklären Sie, warum die schrecklichen Russen für diejenigen sterben, gegen die sie nach russischen Medien glauben, dass sie einen Völkermord durchführen.

  9. Das interessanteste/ erschreckendeste an der ganze Sache ist für mich die Reaktion der Menschen. Ja, ich bin auch der Meinung das es sich um ein Fake handelt. Das ist aber völlig egal. Das Video gibt keinen Aufschluss darüber wer der Täter war. Im Gegenteil, die Macher des Videos belasten sich ja höchstens selbst weil sie erstaunlicher Weise zur richtigen Zeit, am Richtigen Ort eine Kamera in Betrieb hatten.
    In jedem Rechtsstaat (der so etwas halt für sich selbst in Anspruch nimmt) bin ich unschuldig bis meine Schuld bewiesen ist. Das hat einfach den Hintergrund das ich ansonsten Jedem alles vorwerfen kann. Und meistens ist es gar nicht möglich seine Unschuld zu beweisen, besonders bei erfundenen Vorwürfen. Im deutschen Strafgesetzbuch gibt es etliche Paragraphen die sich damit auseinandersetzen, Verleumdung gemäß § 187 StGB , § 186, üble Nachrede, § 164 Falsche Verdächtigung … . Offensichtlich geht der Gesetzgeber davon aus das so etwas häufiger vorkommt!
    Es würde völlig reichen wenn Russland sagt wir waren das nicht! Es könnte jeder gewesen sein. Das Video gibt keinen Aufschluss über den Täter. Und jeder rechtschaffene Mensch müsste sagen, STIMMT!
    Das Video sagt überhaupt nichts über den Täter aus, dafür katalysiert es sehr deutlich was in jedem einzelnen steckt der es betrachtet.
    Und jeder der es nicht glaubt, ein Selbstversuch. Drehen sie ein Video nach der erwähnten Vorgabe und „scheißen“ sie damit den Bürgermeister in ihrer Gemeinde an. Warten sie ab was passiert!

  10. Das Auffälligste an diesem Video ist, dass es keine neugeborenen Babys gibt. Das eine Kind, dass die Frau auf dem Arm hat, ist sicherlich schon 1 Jahr alt. Neugeborene gibt es nicht zu sehen. Auch keine Kinderleichen, die nach der Zerstörung der Brutkästen es hätte geben müssen. Ich finde es sehr beruhigend, dass es sich um ein schlecht gemachtes fake Video handelt. Es ist keine Geburtsklinik getroffen worden und die Kämpfer in der Ukraine haben so viel Anstand, dass für gute Bilder keine Babys getötet werden. Ich hoffe, dass bleibt auch so. Nach den Geschichten aus dem 2. Weltkrieg zu urteilen währen die Deutschen nicht davor zurückgeschreckt um solche Bilder zu bekommen.

    1. Ich muss Sie traurig machen, weil russische Blogger sehr schnell frühere Fälschungen entlarvt haben Nazibataillone haben ungefähr 200 Menschen zum Schauspielhaus in der Stadt Mariupol vertrieben, nachdem sie es vorher abgebaut haben, was sie untergraben haben. Und sie haben die Folgen gefilmt, um den westlichen Medien ein Bild zu zeigen. Auf dem resultierenden Video ist auch die Leiche eines Neugeborenen zu sehen, es ist unklar, was das Neugeborene gerade im Schauspielhaus gemacht hat. Der westliche Zuschauer sehnt sich danach und die UKRAINE gibt ihm das Bild, das er sehen möchte.
      Es gibt keine Worte………
      Und das Schlimmste ist, dass die westlichen Länder, die von den USA geführt werden, all dies einschließlich Waffen und Söldnern unterstützen.

      1. Anders als Jugoslawien damals hat Russland einen Sitz im UN Sicherheitsrat und kann die Urheberschaft dieser Verbrechen klarstellen. Mindestens China wird aufmerksam zuhören, zumal immer offensichtlicher wird dass die VSA in der Ukraine an Massenvernichtungswaffen haben arbeiten lassen. Vermutlich wird auch Frankreich genau hinhören, wo es noch einen Rest-Abscheu gegen das Nazitum gibt.

      2. „Und das Schlimmste ist, dass die westlichen Länder, die von den USA geführt werden, all dies einschließlich Waffen und Söldnern unterstützen.“

        Ja.
        Was wäre wohl gewesen, wenn die Ukrainer einfach nichts gemacht hätten?
        Kein Russe hätte geschossen.
        Jetzt wird der Konflikt unnötig angeheizt.

    2. „Nach den Geschichten aus dem 2. Weltkrieg zu urteilen währen die Deutschen nicht davor zurückgeschreckt um solche Bilder zu bekommen.“

      Sie meinen Geschichten wie sie die Entende im 1.Weltkrieg präsentierten? zb. von „Deutschen abgeschlagene Kinderhände“ oder die deutschen „Kolonialverbrechen“?

      1. Die Greuelberichte über angebliche Grausamkeiten deutscher Militärs in Flandern 1914/15 wurden teilweise schon während des Krieges kritisiert, in Grossbritannien und teilweise auch in Frankreich. Nach dem Krieg wurden sie als Paradebeispiel für Kriegslügen aufgeführt.

        Wieso man die deutschen Kolonialverbrechen in Anführungszeichen stellt, ist mir nicht klar. Der Völkermord an den Herero war der erste Genozid des 20. Jahrhunderts, zehntausende Menschen in eine wasserlose Wüste zum Verdursten getrieben, mit Maschinengewehren am Entkommen gehindert. Kaiser Wilhelm lobte die Verbrecher.

        Das Schlimme an der Propaganda von 1914/15 war, dass sie die Öffentlichkeit in den westlichen Ländern gegen Vorwürfe deutscher Greuel im 2. Weltkrieg immunisierte. Erste Meldungen über den Holocaust wurden abgetan, mit Hinweis auf diese Propaganda.

    1. Richtig….Ich erinnere mich noch, dass Frau Krone-Schmalz schon 2014 im ÖRR sagte, Film & Bildmaterial alleine zu vertrauen, ist grundsätzlich NICHT angebracht, mit der Begründung, dass sie selber an Filmschulen DE schon seit Jahren lernen durfte, wie man täuschend echt Filme & Bilder fälscht….

      Wer sich einbildet, dass so etwas nicht eingesetzt wird, glaubt sicher an den Weihnachtsmann….

  11. Ob das Video Fake ist, kann ich nicht beurteilen. Mir ist nur aufgefallen, dass man nirgends Staub oder Dreck sieht. Weder auf den Haaren oder im Gesicht der Menschen, noch auf deren Kleidung am Oberkörper. Gerade bei uni-farbener Kleidung müssten Staub und Dreck doch gut zu sehen sein. Die Bekleidungen der gezeigten Menschen sind auch nicht beschädigt. Der weisse Kittel einer Ärztin ist bis auf eine kleine Stelle auf Hüfthöhe immer noch blütenweiss. Als ich die Aufnahmen von Marianna sah, wo sie nach der Geburt zusammen mit ihrem Baby im Bett liegt, habe ich mich doch sehr gewundert, dass sie noch immer denselben Schlafanzug trägt wie zuvor, als sie aus dem beschädigten Gebäude geht, bzw. davor steht. Irgendwie seltsam.

  12. Heerscharen von Fake-Produzenten speziell in der Ukraine sind im Einsatz, um teils schlampig – teils professionell hergestellte Bilder und Videos zur Stützung des westlichen Kriegs-Narrativs auf den Markt zu werfen, die offenbar ohne jede Überprüfung im West-Mainstream veröffentlicht werden, um beim naiven Betrachter Rührseligkeit und Abscheu auszulösen.
    Die absichtlich von den Faschisten-Brigaden begangenen Kriegsverbrechen werden verschwiegen oder Russland angelastet.
    Sicherlich wird auch aus Russischen Kanälen nicht nur die lautere Wahrheit sprudeln!
    Aber ich erinnere noch zu gut das Giftgas-Gedöns und die „schrecklichen Fassbomben“ (Erdbeben der Stärke 7) aus Syrien, was alles Assad oder Russland angelastet werden sollte, wobei sich mit an Gewissheit grenzender Wahrscheinlichkeit erwiesen hat, dass alle diese Anschläge von IS und anderen terroristischen Halsabschneidergruppen, teils mit Unterstützung der im „Wertewesten“ hoch gelobten Weißhelme, verübt wurden.
    Diese „Weißhelme“ waren im Syrienkrieg nichts weiter als Medienproduzenten für das westliche Propaganda-Theater und über sie wurde sogar ein Hollywood-Heldenepos gedreht – fast wären sie als Friedens-Engel „nobel-iert“ worden …

    Diese Taktik wird jetzt im Ukraine-Krieg noch perfektioniert. Das Böse lernt immer schnell dazu.

  13. „So habe ich es gemacht und in meinem Artikel habe ich bewusst viele Fotos veröffentlicht, was ich sehr selten tue, und auch alles verlinkt. “

    Ebent aus diesem Grund bin ich vorsichtig, was das Zitieren von Studien angeht. Ich glaube keiner Studie/Statistik, di ich nicht selbst gefälscht habe. Ich glaube auch keiner Studie/Statistik, die ich nicht überprüfen/plausibilisieren kann.

    Daher arbeite ich weniger mit Quellen, als vielmehr mit Deduktion und, wenn möglich, mit Informationen aus erster Hand und Rohdaten.

  14. Hallo Herr Röper, habe eine Info für Sie und mich daher angemeldet. Nicht nur NDS ist auf einen anscheinenden Fake Leserbrief hereingefallen, auch Telepolis verbreitet das Gleiche:
    „Der NDS-Leser Wolfgang Szwillus hat ausführlich recherchiert und schickte die gleich folgenden Recherchen mit einem Leserbrief.“
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=81930
    Den ungefähr gleichen Text / Inhalt kann man dann hier am selben Tag (?) von einer unbekannten „Irene Adler“ lesen.
    https://www.heise.de/tp/features/Reportage-ueber-Geburtsklinik-Angriff-in-Mariupol-gefaelscht-6549595.html
    Dazu folgender Kommentar dort gut
    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Reportage-ueber-Geburtsklinik-Angriff-in-Mariupol-gefaelscht/Propaganda/posting-40681965/show/

  15. FLICKR | Spam-Propaganda: http://www.flickr.com/photos/free_ukraine/

    Unter obigen Account wird nun auch schon in der Flickr-Galerie professionelle Lügen-Propaganda verbreitet.
    Seit 17. März werden auf Flickr, einer der meistbesuchten Internet-Galerien, von „free_ukraine“ genau jene Fake-Bilder und -Videos gepostet, die schon als solche entlarvt wurden.

    Hier genau jenes Bild, das im Text von Anti-Spiegel beschrieben wurde:
    http://www.flickr.com/photos/free_ukraine/51934611404/in/album-72177720297315766/

    „free_ukraine“spamt alle erdenklichen Flickr-User mit solchen Fake-News und -Bildern voll.
    Die Kommentare und Texte dieses Accounts sind professionell gestaltet, sodass hier eine gezielte (und geduldete) Propaganda-Hetze in Flickr stattfindet.

  16. Spannendes Thema. Es schreit gerade zu nach einer unabhängigen Überprüfung! Das Video enthält ja eine Unmenge ein Daten, die miteinander korreliert sein sollten … man (?) müsste sie einmal in einer Timeline auflisten und nach Verlinkungen untereinander untersuchen …

    Das Problem dabei:
    —-
    1) Wir Menschen sind befangen, jeder hat seinen eigenen von seinen Erfahrungen geprägten Blickwinkel, dabei spielt es keine Rolle, ob jemand einen Gerechtigkeitsanspruch hat oder ob er versucht, unparteiisch zu sein … wir können uns nicht von unserer Natur lösen. Wir sind halt menschlich! 😉
    2) Unsere menschlichen Sensoren (Augen und Ohren) könnten zwar alle Daten im Video registrieren, aber alle Daten auswerten können wir schlichtweg nicht. Einerseits, weil es zu viele sind, andererseits aber auch, weil wir sie durch das von Erfahrungen geprägte Gehirn ausblenden. Wir übersehen bestimmte Dinge, auch wenn sie ganz prominent vorhanden sind …

    Eine mögliche Lösung :

    Die Analyse des Videos wäre ein ideales Projekt für eine KI (künstliche Intelligenz). Eine KI kann Daten aus dem Video extrahieren, sie entsprechend einer Timeline ordnen (auch wenn durch diverse Videoschnitte keine kontinuierliche Timeline erstellt werden kann) und sie schließlich zueinander korrelieren.

    Was haltet Ihr davon, ein solches Analyseprojekt zu starten? Das Ziel ist relativ klar, wir wollen an Hand des Videomaterials beweisen (sagen wir mit einer statistischen Wahrscheinlichkeit von >95%), ob Fake oder Realität.

    Die nächsten Schritte wären:

    1) Geld sammeln. KI ist nicht gleich KI. Es gibt keine allgemeingültig anwendbaren Algorithmen, die hier anwendbar wären. Der Programmieraufwand ist nicht ohne! Wir könnten uns ja eine Kostenabschätzung von einem Spezialisten auf diesem gebiet einholen und davon ausgehend ein Funding starten.
    2) Programmieren, Analysieren. Auswerten.
    3) Auf breiter Front veröffentlichen. Letzteres muss zeitnah erfolgen (max. 3 Monate, besser deutlich eher).


    Thomas, vielleicht kannst du meinen Kommentar als Leserbrief in Form eines neuen Artikels veröffentlichen? Dann hätten wir eine zielgerichtetere Diskussion zum Projekt ‚KI-basierter Faktencheck des Geburtenklinikdrames in Mariupol‘. Bezogen auf die Durchführung des Projektes selbst und weniger auf die Details im Video (ob gestellt oder echt).

    Ausreichend öffentliche Wahrnehmung wäre dem erfolgreichen Abschluss des KI-Faktencheck-Projektes garantiert. Egal, wie das Resultat lautet!
    Last not least. Ich selbst würde mich auf Grund von als treibende Kraft im Projekt engagieren . Habe diverse Erfahrungen im IT-Projektmanagement und im Startup-Funding. Nautilus.

  17. Habt Ihr das Video auf dem Telegram- Kanal „Neues aus Russland“ gesehen? ( 20:12, 3 Sekunden, Alina Lipp)
    Es wird suggeriert, das sei ein Propagandafilm der Ukraine.
    Ich meine mich zu erinnern, ich hätte den Clip schon vor längerer Zeit im Zusammenhang mit Corona toten gesehen.
    Kann das jemand bestätigen?

    1. Ob es dieser Clip war? Eher nicht aber natürlich wurde bei Corona schon solches Propagandamaterial verwendet…als man den DE erzählen wollte, in Italien & Spanien& den USA würden die Corona-Leichen in Müllsäcken in der „Gegend“ rumliegen weil es nicht mehr zu schaffen wäre….

      Wie auch bei Brutkastenlüge, Chemiewaffeneinsatz & nun auch Leichen in Müllsäcken – die PR-Agenturen des WertlosWestens kopieren ihre längst widerlegten Aktionen – aber der dumme deutsche Michel wird auch das glauben…..irgendwo her muss er ja seinen Hass auf die Russen nehmen, nachdem die schon mal Entnazifiziert haben…

  18. Ich habe gelesen, dass die RF Angriffe auf militrische Ziele ankündigen, wenn dort die umgebende Zivilbevölkerung betroffen sein könnte. Somit wäre anzunehmen, dass der Angriff nicht unvorbereitet geschehen ist. Das würde diverse Optionen der Fälschung erlauben.

    1. Im Fall dieser Einrichtung wurde die Rakete wohl von der ukrainischen Armee abgefeuert, also „Friendly Fire”. Wie sollte die RF denn vor so etwas warnen können?
      Zum Zeitpunkt des Angriffs, den es wohl tatsächlich gegeben hat, hat es sich jedoch nicht mehr um ein Krankenhaus, also ein ziviles Objekt, sondern um ein Quartier des Asow-Bataillons gehandelt, also eine mitärische Einrichtung.

  19. Ja – ich war auch sehr erstaunt über diese intellektuelle Verunsicherung der Nachdenkseiten! – Da ist für mich persönlich sehr gut nachvollziehbar, wie stark die Dämonen die Menschen bis in die letzten Fasern des Gehirns bedrängen und dass es offensichtlich für jeden eine echte PERSÖNLICHE Herausforderung ist sich gegenüber den Dämonen zu behaupten! – Das sollten wir doch einmal festhalten und uns nicht scheuen hier von so etwas zu sprechen. Anders können wir auch diese schreckliche Reaktion dieses Journalisten verstehen, der zum Kindermord aufgerufen hat. – Er hat sich deutlich sichtbar denselben Dämonen wie seinerzeit Hitler geöffnet und das alles nur durch seinen UNCHRISTLICHEN HASS! – Das sollte uns schon zu Denken geben! –

  20. „Ja – ich war auch sehr erstaunt über diese intellektuelle Verunsicherung der Nachdenkseiten!“

    Die NDS schaffen es immerhin noch halbwegs differenziert zu klingen. Das ist schon verdammt viel in einer Umgebung, in der schon längst wieder Gefolgschaft eingefordert wird.

    Außerdem muss man die Kirche ja auch mal im Dorf lassen. Es ist unterm Strich wurscht ob das Video gestellt ist oder nicht. Solche Dinge passieren selbst beim besten Willen im Krieg. Das Problem ist eher, dass gewisse Kreise mit so etwas schlicht und ergreifend Stimmung machen wollen. Und diese Kreise sind sehr mächtig, da würden die NDS in der Frontalopposition nur verglühen.

  21. Ich komme nochmal zurück auf den Videoclip in „Neues aus Russland“ (Alina Lipp, 17.3.22 , 20:12, 11 sec, Telegram),
    Meine Vermutung hat sich bestätigt, der ist schon älter und wurde für Corona eingesetzt.
    https://www.youtube.com/shorts/sIHNDvtk8Hg (Veröffentlicht am 30.03.2021)
    Jetzt ist natürlich die Frage, wer hat sich dessen bedient?
    Die ukrainische Fake Filmfabrik oder möglicherweise auch Alina. (Letzteres wäre natürlich nicht so gut)

  22. Hallo @all
    Ich bekomme täglich mailinfo von RT.de
    Wenn es um RT geht:
    ……………………………………………………………………..

    Die Möglichkeit, sich umfassender zu diesen Themen zu informieren, finden Sie hier:

    Website:
    https://rtde.site
    https://rtde.xyz
    https://rtde.team

    Yandex Messenger:
    https://yandex.ru/chat/#/join/80aee2cd-c3d7-4006-adb8-10fb02a83ceb

    Odysee:
    https://odysee.com/@RTDE:e

    VK:
    https://vk.com/rt_de

    Apple App:
    https://apps.apple.com/ru/app/rt-news/id649316948?l=en

    Android App:
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.rt.mobile.english&hl=en&gl=US

    Direkter Download für die App:
    https://cdn.rt.com/app/rtnews.apk

    Bleiben Sie uns gewogen!
    …………………………………………………………….

    Bitte geben Sie diese Information weiter.
    mfg Aristokrat

  23. Ein entscheidender Hinweis noch, weshalb das Video ein Fake ist und ich mich selbst gar nicht damit beschäftigt habe. Mindestens einen Tag oder zumindest viele Stunde zuvor ging durch einschlägige Telegramkanäle die Meldung, das die Asow Truppen in Mariupol einen Angriff auf eine Kinderklinik simulieren und den Russen in die Schuhe schieben wollen. Als das dann tatsächlich passierte, also diese Meldung auch durch die MSM sofort ging, konnte ich nur noch lachen. Leider habe ich keinen Link damals gespeichert, aber da findet sich doch bestimmt jemand, Herr Röper.
    Auf NDS gestern übrigens mehrere kritische Leserbriefe, einer davon merkte an, die Fingernägel der Frau auf der Trage hätten die gleiche auffällig Lackierung wie bei dem schwangeren Model. Ich habe mich damit aber nicht beschäftigt, da das Ganze ohnehin ein Fake ist.

    1. klassischer Fall von Desinformation.
      Hanebüchender Unsinn, den Du hier verbreitest.
      Die Fakten sind für jeden klar ersichtlich (der das wissen will). Wer sich natürlich einseitig informiert, dem ist nicht zu helfen.
      Die fadenscheinige Entschuldigung von Röper ist einfach nur peinlich. Der Mann hat einfach keine Ahnung, oder er verbreitet wissentlich Unfug.

    2. Ja klar, Fake Video. Sonst noch irgendwelchen Schwurbel?
      Jaja, waren alles Schauspieler, dass ich nicht lache.
      Der Angriff auf das Kinderkrankenhaus ist ein klares Kriegsverbrechen – da gbt es nicht zu entschuldigen.
      Der Angriff auf die Urkaine ist durch nichts zu rechtfertigen – durch gar nichts. Es gibt keine stichlatigen Argumente dafür. Die einzigen die Fakenews verbreiten sind die Russen und deren willfährigen Helfer.
      Nichts von dem was Putin und sein Adlatus verbreiten ist wahr. Der Abstand zwischen 2 Lügen wird in Putin gemessen.

  24. https://correctiv.org/faktencheck/2022/03/18/ukraine-mariupol-nein-diese-fotos-verletzter-frauen-belegen-keinen-inszenierten-angriff/?mc_cid=44924e8ce5&mc_eid=fe535c86e9

    Was stimmt denn nun wirklich ?

    Nach Angaben des russischen Außenministers Sergei Lawrow habe das Krankenhaus in Mariupol als Stützpunkt des nationalistischen Asow-Bataillons gedient, nicht als Krankenhaus. Die Rede ist aber von „Entbindungskrankenhaus Nr. 1“, das anders aussieht, als das in den Aufnahmen. In Mariupol gibt es mehrere Geburtsstationen.

    Laut Recherchen des russischen Exil-Mediums Meduza, einer zweisprachigen Internetzeitung mit Sitz in Lettland, zeigen die Bilder von dem Angriff die „Entbindungsabteilung von Krankenhaus Nr. 3“ in Mariupol. Bellingcat hat die Klinikstandorte mithilfe von Satellitenbildern lokalisiert (hier und hier), demnach liegen sie mehr als zehn Kilometer voneinander entfernt.

    Chernov, einer der AP-Fotografen, die bei dem Angriff vor Ort waren, schrieb am 11. März in einem Artikel: „AP-Reporter in Mariupol, die den Angriff in Videos und Fotos dokumentierten, sahen die Opfer und Schäden aus erster Hand – und nichts, was darauf hindeutet, dass das Krankenhaus als etwas anderes als ein Krankenhaus genutzt wurde.“

    1. Der Bau, aus dem die Leute kommen, war vor den Feindseligkeiten eine Augenklinik. Wo sind die Ärzte, die Krankenschwestern? Wieso stehen da ausgebrannte Autos, die Rostspuren zeigen wie ein mindestens stundenlang ausgebranntes Auto? Ein Auto brennt gute 2 Stunden, wenn es nicht gelöscht wird. Die Behauptungen von Meduza und „Volksverpetzern“ sind Lügen, ausgewiesen durch Google und Yandex Maps. Es mag noch andere gynäkologische Einrichtungen in Mariupol gegeben haben, aber nicht an der behaupteten Stelle.

  25. Ich habe noch nie einen größeren Unsinn gelesen, als in diesen Artikel.
    Wie hier krampfhaft versucht wird die Realität zu verbiegen ist grotesk.
    Der arme Herr Röper hat sich nicht geirrt, er hat einfach Blödsinn verbreitet – oder wissentlich gelogen.
    Die Versuche das offensichtliche jetzt schön zu reden sind einfach nur peinlich.
    Die konstruierten und umständlich hergeleiteten Videobeweise umzudeuten sind nur der hilflose Vesuch das eigen Versagen zu kaschieren.
    Die Faktenliegen auf der Hand und da gibt es nichts zu beschönigen.
    Kriegsverbrechen bleibt Kriegsverbrechen, basta.

Schreibe einen Kommentar