In eigener Sache

Kurzbericht über das Referendum und ein paar Tage Sendepause

Weil ich derzeit so viel Zeit damit verbringe, das Referendum zu beobachten, wird es ein paar Tage Sendepause auf dem Anti-Spiegel geben.

Derzeit sehen meine Tage so aus, dass ich um sechs Uhr morgens aufstehe und in die Südukraine fahre, um das Referendum zu beobachten. Meist sind wir erst gegen zehn oder elf Uhr abends wieder im Hotel. In den Gebieten dort habe ich keinen Internetempfang, zumal wir die Handys aus Sicherheitsgründen ausschalten.

Berislav

In den letzten Tagen habe ich trotzdem noch bis tief in die Nacht Berichte über das Referendum und Artikel geschrieben, weshalb ich nicht mehr als drei Stunden pro Nacht geschlafen habe. Ein wenig konnte ich zwar im Minivan schlafen, aber die ukrainischen Straßen sind so mies, dass man da kaum schlafen kann, weil man so sehr durchgeschüttelt wird. Das ist nicht übertrieben, selbst Wahlbeobachter aus Afrika waren über den Zustand der ukrainischen Straßen schockiert. Die Ukraine ist seit ihrer Unabhängigkeit komplett verfallen, das gilt auch für die Straßen.

Am 26. September gab es ohnehin nicht viel zu berichten, weil wir nur ein Wahllokal in der Kleinstadt Berislav besucht haben. Die Fahrt dorthin war sehr lang, denn die Stadt liegt im Norden des Chersoner Gebiets und die Brücken dorthin sind von der Ukraine mit amerikanischen HIMARS-Raketen unbrauchbar gemacht worden, weshalb man mit den Fluss mit Fähren oder über Pontonbrücken überqueren muss, was gefährlich ist, weil auch die täglich beschossen werden. Der Grund des Besuches dort war, dass man uns Wahlbeobachtern die Umstände des Referendums in einer Stadt zeigen wollte, die nur etwa 20 Kilometer von der Front entfernt ist.

Da ich aus Donezk einiges gewohnt bin, hat mich das, was wir zu sehen bekommen haben, nicht überrascht, aber die unerfahrenen Kollegen waren entsetzt von der Zerstörung, vor allem, weil alle Schulen zerstört waren, die die Ukraine gezielt beschossen hat. Das Referendum selbst lief dort so ab, wie überall anders auch: Sorgfältige Kontrolle der Ausweispapiere der Wähler, abgeschirmte Wahlkabinen und transparente Urnen.

Die Menschen in der Stadt haben uns erzählt, dass sie zuerst mehrheitlich gegen die russische Operation in der Ukraine waren. Da sie nun aber seit Monaten am eigenen Leib erleben, dass die Ukraine ihre Stadt bewusst beschießt und dabei nicht etwa militärische Ziele ins Visier nimmt, sondern Schulen, Wohnhäuser und sogar die Kirche im Ort, die vollkommen zerstört ist, hat sich die Stimmung geändert.

Beim Besuch einer Schule gab es plötzlich lauten Beschuss, weshalb die Beobachter und zu den Autos laufen mussten und wir das Gebiet mit Vollgas verlassen haben.

Beschuss ist auf Aufnahmen meist sehr schlecht zu hören und ist in Wirklichkeit viel lauter, als es auf einem Video scheint. Die Erfahrung habe ich auch in Donezk gemacht, erklären kann ich das Phänomen nicht.

Ein paar Tage Sendepause

Ich weiß, dass es gerade sehr viele spannende Themen gibt: Die Wahl in Italien, der Absturz der britischen Wirtschaft, die russische Mobilisierung und vieles mehr. Leider werde ich über all das erst am Ende der Woche oder am Wochenende berichten können.

Der Grund ist, dass der Tag nur 24 Stunden hat und ich ein wenig mehr schlafen muss, als in den letzten Tagen. Außerdem steht nach dem Ende des Referendums die Rückreise nach Moskau an, die auch viel Zeit in Anspruch nimmt, in der ich nicht recherchieren oder schreiben kann.

Daher bitte ich um Verständnis dafür, dass es hier in den nächsten Tagen sehr ruhig sein wird. Auch Kommentare werde ich nicht freischalten können.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

377 Antworten

  1. Lieber Thomas,
    sei bitte sehr vorsichtig und pass auf dich auf!
    Lieber einmal einen Bericht auslassen, der zu gefährlich werden könnte als dich über Gebühr in Gefahr zu begeben.
    Viel Glück und komm‘ immer schön gesund und vollständig wieder!

    1. Aus dem Text …..

      [ …. ] Die Ukraine ist seit ihrer Unabhängigkeit komplett verfallen,

      das gilt auch für die Straßen. […. ]

      Wohin wandern bitte die vielen $ und € , die der Unwerte – WESTEN in die Ukraine
      seit Jahren pumt. 🤔

          1. „Im Krieg gedeihen” – 27. September 2022

            Eine aktuelle Stellungnahme aus dem European Council on Foreign Relations (ECFR), einem Think-Tank mit Hauptsitz in Berlin,

            warnt vor einem Abgleiten der Ukraine in den Staatszerfall und in eine „kriminalisierte Kriegsökonomie“.

            Die Stellungnahme wendet sich gegen zentrale Forderungen eines Strategiepapiers, das kürzlich ebenfalls vom ECFR veröffentlicht wurde

            und unter der Überschrift „Survive and Thrive“ („Überleben und gedeihen“) auf einen „viele Jahre“ dauernden Krieg in der Ukraine einstimmt.

            Es schlägt vor, mehr als 100 Milliarden Euro zu investieren, um die ukrainischen Waffenbestände vollständig auf modernstes westliches Kriegsgerät umzustellen.

            Darüber hinaus solle die Ukraine schnellstmöglich in den EU-Binnenmarkt integriert werden.

            Demgegenüber wenden die Autoren der aktuellen Stellungnahme ein, in diesem
            Fall sei mit breiter Verelendung in der Ukraine zu rechnen.

            Schon jetzt schnellt die Armutsquote in dem Land auf 40 Prozent in diesem und wohl 58 Prozent im kommenden Jahr in die Höhe,

            während die westlichen Staaten Kiew zwar zum Krieg anfeuern, sein eklatantes Staatsdefizit,

            das in den Kollaps zu führen droht, jedoch nicht ansatzweise begleichen…………

            Es geht noch weiter…..
            https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9035

        1. Merkel und Merkel zu Krimfrage…….

          Rechtsexperte Reinhard Merkel in der FAZ:

          “Hat Russland die Krim annektiert? Nein.

          Waren das Referendum auf der Krim und deren Abspaltung von der Ukraine völkerrechtswidrig? Nein.”

          “Was auf der Krim stattgefunden hat, war etwas anderes: eine Sezession,

          die Erklärung der staatlichen Unabhängigkeit, bestätigt von einem Referendum,

          das die Abspaltung von der Ukraine billigte.

          Ihm folgte der Antrag auf Beitritt zur Russischen Föderation, den Moskau annahm.

          Sezession, Referendum und Beitritt schließen eine Annexion aus,

          und zwar selbst dann, wenn alle drei völkerrechtswidrig gewesen sein sollten.” ………….

          http://www.hart-brasilientexte.de/2015/06/03/wortwahl-annexion-der-kreml-grollt-merkel-noch-immer-illustrierte-der-spiegel-merkel-und-merkel-zu-krimfrage/

        2. Dazu is das a niedlich, besonders das Bild, das abgebildete Transparent:

          „Montagsdemos: Zehntausende protestieren gegen hohe Energiepreise und antirussische Sanktionen“
          [https://deutsch.rt.com/inland/149964-erneut-mehrere-demonstrationen-zu-wochenbeginn/]

          Nu die Vogtländer zeichneten sich schon vor 89 durch eine überdurchschnittliche Zänkischkeit aus, die „Nachwende-Story“ vom Knallerbsenstrauch war wohl auch dort lokalisiert.
          Deshalb darf man den Leuten auch nicht sagen, daß sie damals im Grund für genau die Scheiße auf die Straße gegangen sind …

          1. „Deshalb darf man den Leuten auch nicht sagen, daß sie damals im Grund für genau die Scheiße auf die Straße gegangen sind …“
            Das hat sich aber bis heute nicht geändert. Teilnehmern an Farbrevolutionen wird immer zu spät bewusst, was sie eigentlich hatten …

              1. Warum denn nicht? Es gab Aufkleber in der damaligen Zeit .. „Wir sind ein doofes Volk“ in Verballhornung des „Wir sind ein Volk“. Es gab schon damals Menschen, die zumindest wussten, was passiert. Die globale Lage von heute war so sicher nicht vorhersehbar…

                1. Nu ja, so einfach is das nich. Aber da müßte ich jetzt wieder länger labern, und da hab ich keinen Bock drauf …

              2. Wer in der Schule in der DDR nur ein bißchen aufgepaßt und sein Wissen in der Realität angewandt hat, der konnte schon ahnen, was auf uns zukommt.
                Was mich gewundert hat, daß es noch 10 Jahre dauerte, bis die BRD aktive Kriegspartei wurde.
                Ich hatte damals damit gerechnet, daß bereits ab einem Jahr später die BRD sich aktiv an Kriegen beteiligen wird.
                Auch die 1990 laufende Propaganda für die Annektion der DDR zeigte eigentlich, daß alles, nur nicht das Wohl des Volkes, im Vordergrund stand.

                Für alle die sich nicht mehr daran erinnern oder später geboren wurden:
                Es verging keine halbe Stunde, ohne daß im Radio, Fernsehen oder sonst wo irgendein „Experte“ darauf hinwies, daß die „Wiedervereinigung“ nicht gegen das Grundgesetz der BRD verstoßen würde. -Das hatten wir übrigens in der Schule in der DDR gelernt, da das Bundesverfassungsgericht der BRD bereits 1973 die Bundesregierung der BRD aufforderte, die DDR friedlich oder kriegerisch zu vernichten.-
                Aber niemand in den Medien hat darauf hingewiesen, daß die „Wiedervereinigung“ gegen die Verfassung der DDR verstößt – Art. 7 Abs. 1.
                Damit man die DM am 01.07.1990 auf dem Gebiet der DDR einführen konnte, ebenfalls ein Verstoß gegen Art. 7 Abs. 1 Verf. DDR, hat man zuvor noch schnell verfassungswidrig -Verstoß gegen Art. 106 Verf. DDR- die Verfassung am 23(?).06.1990 aufheben lassen und konnte dann im völlig rechtsfreien Raum agieren.

                1. Ahe, er hat also 89/90 schon gewußt, daß die UdSSR 1991 auseinander brechen wird? …

                  Oder war er etwa schon vor 89 ein Gegner von Gorbatschow?
                  Dann will ich nichts gesagt haben …

                2. @ Hummi
                  Ich war kein Gegner von Gorbatschow, jedoch kam mir so manches, was er gemacht hat, nicht plausibel vor.
                  Daß die UdSSR und damit eigentlich der gesamte Ostblock in der damaligen Form unter Gorbatschow nicht überleben würde, war bereits spätestens 1987/88 absehbar.
                  (Darüber gab es sogar einen russischen Witz:
                  Gorbatschow kommt nach Hause. Die Fenster sind rausgerissen, die Türen und Schränke verschwunden, das Parkett ist weg, eigentlich steht nur noch der Rohbau. Fragt er einen der Handwerker: Was ist denn hier los? – Perestroika! (zu Deutsch: Umbau))

                  Wie ich schon anderswo schrieb:
                  Gorbatschow war ein guter Landwirtschaftsminister (er kam aus der Landwirtschaft und hätte dabei bleiben sollen), ansonsten
                  de mortuis nihil nisi bene.

                3. Hako, das zur Aufhebung der Verfassung der DDR notwendige Referendum fand niemals statt. Also ist die Verfassung der DDR formal auf dem Gebiet der DDR immer noch in Kraft.

              3. Doch! Wenn ich mich recht erinnere, aber auch erst viel später erfuhr, hatte es Bärbel Bohley voraus gesagt, daß die Linken die BRD übernehmen würden.
                Es zeigt sich immer wieder, daß wir Konservative die Verlierer sind. Wir haben zwar das richtige Weltverständnis, aber keinen missionarischen Drang.

                1. Ach ja – die BRD wurde von den „Linken“ übernommen, und Frau Bohley war eine intellektuelle Größe … na, ja …

        3. #Fichte , was haben sie an der Geschichte Deutschlands nicht verstanden? Die DDR war NIE ein souveräner Staat; genau so wenig wie die BRvonD.
          WENN, ich/wir versuchen DAS mal hypothetisch zu ‚betrachten‘, die DDR, sowie die BRvonD, ein souveräner Staat (gewesen) w ä r e n, wozu benötigten die Beiden einen (2+4) Vertrag?
          HIER löst sich das Märchen von’Ostdeutschland‘ schon in nichts auf. Da hat Le Monde diplomatique wenig, bis nichts, recherchiert; in der Geschichte Deutschlands.

      1. die armutsquote steigt auf 58% aber sozialtourismus den gibt es natürlich nicht und der verstrahlte merz entschuldigt sich auch noch.. was aus eigenem beobachtungsspektrum ,friseursalon macht einer frau die haare aus der ukraine ,die sagt aber vorher nicht,dass sie kein geld hat und als sie fertig ist hält sie der chefin ein schriftstück hin vom amt,welches die kosten übernimmt,.so etws eigentlich noch als normal an zu sehen? das gleiche beim arzt.. kann den scheiß nicht mehr hören und sehen..

      2. @Fichte46 Der zeitweilige Korruptionsbeauftragte Saakaschwili: „Ich gehe davon aus, dass die Hälfte des Geldes, das der ukrainische Staat eingenommen hat, einfach gestohlen wurde. Manchmal wurde alles gestohlen. Man kann es sehen, wenn man sich allein die Infrastruktur ansieht.“
        Dafür wurde er von Poroschenko gefeuert und die Staatsbürgerschaft entzogen (die georgische hatte er vorher schon verloren. Jetzt soll er dort wegen Korruption selbst angeklagt sein).

    2. Ein deutscher Kollege…So kann es einem ergehen!

      Nach seinem Auftritt als „Wahlbeobachter“ beim russischen Scheinreferendum in der Ukraine ist der Geschäftsführer des nordhessischen Energieversorgers EWF von seinen Aufgaben entbunden worden. Da half auch seine späte Einsicht nichts mehr.

      https://www.hessenschau.de/politik/scheinreferenden-in-ukraine-wahlbeobachter-verliert-energiemanager-job,scheinreferenden-nordhessen-energie-100.htm

  2. Hallo Herr Röper(Thomas),
    schlafen Sie sich um Himmels Willen aus. Schlafmangel wirkt sich auf das Denkvermögen und die vegetative Reaktion aus.
    Halten Sie Ihren Kopf frei und vor allem unten. Von mir alles beste

    Robin Hood

    1. Vielleicht habe ich da falsche Vorstellungen, aber irgendwie stelle ich mir das in etwa wie eine Studienreise vor. Man fährt (in diesem Fall zu einer Wahlbeobachtung in ein Kriegsgebiet) mit den verschiedensten interessanten Leuten auf eine Studienreise, lernt sich kennen, netzwerkt und verknüpft sich. Am Tag wird gearbeitet, abends sitzt man dann noch bei einem Bierchen zusammen und dann spricht man über alles mögliche, persönliches und schaltet den Kopf irgendwann von den Tageserlebnissen ab.

      Ich kann mich an kein Seminar oder ähnliche Veranstaltungen erinnern, bei welchen ich noch Zeit hatte mich über das aktuelle Weltgeschehen zu informieren oder auch eine Zusammenfassung vom Tag zu schreiben ^^

      Und ja, ich weiss, es ist Kriegsgebiet. Aber der Mensch passt sich an und kaum jemand wird bei solchen Situationen 24 Stunden auf der Toilette sitzen 😉 Einfach mal in das Gesicht der entgegen kommenden Omi schauen, die ja nun schon eine Weile 20km entfernt der Front wohnt 😉

  3. Sabotage Nord-Stream 2 & 1

    Also ich halte diese Sabotageakte für die aus deutscher Sicht wichtigste Meldung des gestrigen Tages. Ganz klar Sabotage, weil es bei irgendetwas fehlerhaftem höchst unwahrscheinlich gleichzeitig beide Röhren treffen würde, plus zeitgleich nicht auch noch die ältere Leitung.

    Aktuell könnte man meinen, das ist bedeutungslos, weil eh kein Gas durchfließt. Aber diese Sabotage schränkt die Handlungsfreiheit der deutschen Regierung erheblich ein, sollte sich dort doch noch mal Jemand mit Hirn zu einer Entscheidung durchringen, den Wahnsinn zu durchbrechen und NS2 öffnen wollen (bzw. durch Druck der Bürger dazu gezwungen sehen).

    Was läuft da ab? Mir fallen da schon ein paar potenzielle Verursacher ein – aber dies wäre pure Mutmaßung. In Russlands Interesse ist es jedenfalls nicht.
    Es sieht jedenfalls aus, also wolle jemand alle „Rückzugswege“ verunmöglichen, die Brücken sozusagen abbrennen. De facto ist diese Sabotage trotz der deutschen Sanktionen und der grünen Schizophrenie ein direkter Angriff auf Deutschland.

    1. Wie praktisch für Scholz und Habeck.
      Irgendwann wäre der Druck NS2 endlich aufzumachen zu groß geworden, was den beiden massiven Ärger mir den USA eingebracht hätte – hat sich jetzt alles in Luft aufgelöst.

    2. Mir fällt dazu spontan die Barbarenhorde gleich östlich der Oder ein – das ist bei sowas immer der erste Gedanke, natürlich mit „freundlicher“ Unterstützung und Anweisung aus dem Provinzchen von „Übersee“ und deren backround-Mafia…

          1. Ich denke, dass man Angst hatte, dass die Lage hier so schlimm wird, das der deutschen Regierung keine andere Wahl geblieben wäre als NS 1/2 wieder zu öffnen oder alles dafür zu tun. Das Problem hat man jetzt gelöst …die Aussichten auf die Zukunft werden damit noch schlechter …..

            Deagle geht von einer deutschen Bevölkerungszahl von 25 mio in 2026 aus …. wahrscheinlich hätte es Sinn gemacht den Microzensus auf 27 zu verschieben …..

            1. Damit ist klar, die USA führt Krieg gegen Europa.
              Hätten wir eine eigenständige Regierung, müsste Ramstein sofort von den Amis geräumt werden.

              Die USA demonstriert hier sehr eindrucksvoll wie sie mit befreundeten Nationen umzugehen pflegt. Dieses Ereignis wird in der Welt viel Aufmerksamkeit erregen und allen eine Lehre sein sich mit diesem Terrorstaat USA nicht mehr einzulassen.

              1. Ja, die Polen sprechen ja auch schon von ner russischen Provokation…
                Ein Volk, dass sich zuerst selbst in seinem Wohnvierteln beschiesst, dann die unter seiner Kontrolle stehen Atomkraftwerke mittels Granaten und Raketen zum Kollabieren bringen will zerstört jetzt auch noch sein Eigentum und beweist dabei seinen hohen technologischen Standard. (Die Rohre von NS“ liegen an der Havariestelle etwa 100 Meter tief, sind also gar nicht so einfach zu manipulieren).
                Ich denke jeder Russe, der aus dem Haus kommt, hat einen Hammer dabei und zerschlägt erst mal die Scheiben seines Autos ehe er losfährt …..

                1. Russland beweist damit nicht nur seinen hohen technischen Standard, sondern auch sein dem Westen entsprechenden Intelligenzquotienten: 😉
                  Lieber zwei schwer zugängliche Rohre zerstören, die viel Geld gekostet haben und nur schwer repariert werden können, als einfach den Gashahn zudrehen.

                1. 2016 war Wunschkandidat in EU und BRD H. Clinton und 2020 Biden, EU und BRD waren an der medialen und politischen Begleitung des Wahlbetruges beteiligt.

                  Den Amis sind NS2 und die Ukraine gewöhnlich völlig egal. Unter den Deutschen ist die Zahl derer, die bei dem Krawall und Lügen gegen Rußland mitmachen, wohl deutlich größer.

                  Und diese Obrigkeit, die das befeuert, ist die der BRD, der EU und ein Teil derer der USA, die haben dort auch eine starke Gegenfraktion. Insgesamt sind die eher eine Kaste, als daß sie einem Land zuzuordnen wären.

                2. die Frage, die jetzt wohl ansteht – wie reagiert unsere Regierung auf diesen Elefanten im Raum? Obwohl, es gibt immer noch Steigerungen der feindlichen Akte…

                3. @Helene

                  Natürlich nicht! Es wird jetzt allen Ernstes behauptet, das US-Kriegsschiff (möglicherweise aus Schweden was eigentlich das Selbe ist, weil auch Schweden treuer US-Vasall ist) sei unter „falscher Flagge“ gefahren.

                  Für die geistigen Pantoffeltierchen, die sich bei uns „Journalisten“ nennen, macht es eben „Sinn“ das der teuflische Putin Pipelines bauen läßt, um sie danach kaputt zu sprengen, nur um dem Westen „eins auszuwischen“.

                4. Nun lasst euch mal nicht verrückt machen.

                  Ich warte in Ruhe auf die Bellingcat-Analyse, die hatten immer die fähigsten Experten.
                  Oder Mimikama. Oder die Grinsfresse vom Faktenfinder, wie hieß der nochmal? Ginseng?

                  (Jetzt weiter im Ernst)
                  Es wäre eine Gelegenheit, zur theoretischen Unterfütterung mal wieder den Watzlawick aus dem Bücherregal zu nehmen. Der hat sich ausführlich zu solchen False Flag-Geschichten ausgebreitet: Was denkt er was ich denke, was er denkt?

                  Gute und richtige Fragen werden einmal mehr von Dagmar Henn gestellt; dennoch wäre meine Vermutung, dass es eine gerichtsfeste Klärung in diesem Fall eher nicht geben wird.

                  Den Verbrecher Sikorski kann man in den Skat drücken, der war an einigen Affären beteiligt (Janukowitsch abschießen, Beteiligung beim Fake-Attentat auf der Westminster-Bridge) und ist mit der furchtbaren Neocontusse Applebaum verheiratet. Hoffentlich pflanzen die sich nicht fort.

                  Bei Soros sieht es trübe aus, da segelt ein Alexander bereits im Kielwasser …

          2. Findet heute nciht auch die Eröffnungsfeier der Baltic Pipe statt, ein gemeinsames Projekt für Polen, das Gas aus Norwegen beziehen will?

            Das Genehmigungsverfahren für Baltic Pipe verlangte von Warschau unter anderem, mit Gazprom zu verhandeln: Es musste die Interessen der bereits gebauten NNP-1 berücksichtigen.

            Deutschland hängt nun (ohne NS1 und NS2) nur noch an einer einzigen Leitung, und die führt die durch die Ukraine. Polen wird also bestens versorgt und Deutschland ist ahängig von der Ukraine.

            Wer profitiert also?

            Norwegen hat übrigens am ersten Tag der Sabotage „nicht identifizierte Drohnen“ in der Nähe von Produktionsplattformen gemeldet.

            Eine solche Drohne, die den Produkten des anglo-australisch-amerikanischen Unternehmens Martac Systems sehr ähnlich ist, wurde am 21. September in Sewastopol erwischt. Und der FSB berichtete kürzlich über die Verhinderung von Sabotageakten an der Anlage des Öl- und Gaskomplexes Turkish Stream, der jüngsten Alternative zur ukrainischen „Pipeline“.

            Ein Schelm, der…….

        1. Die Älteren erinnern sich vielleicht noch:

          (x)https://www.risidata.com/Database/Detail/cia-trojan-causes-siberian-gas-pipeline-explosion

          Die Sabotageaktivitäten gegen sowjetische/russische Energielieferungen Richtung Westen gehen weit zurück.

        2. Bitte lassen Sie die Barbarenhorde weg, auch kulturell Hochstehende sind zu allen Schandtaten fähig. Diejeinigen, die Sie meinen, sind ausgemachte Nationalisten und heimliche Imperialisten. Die lauern bereits auf die Zerlegung der Ukraine. Sie hatten Gebiete an die Ukraine verloren, wollten aber Berlin kassieren.
          Leider habe ich mir nicht notiert, wo die Darstellung des Wählerverhaltens zwischen Poroschenko ./. ??? exemplarisch sichtbar wird.

    3. Jo ho – dem Vernehmen nach gab es da einst, wenn die Kacke am Dampfen war, eine unappetitliche Methode, nämlich das Artillerie-Sperrfeuer hinter die eigenen Leute zu legen.

      Das ist eine Katastrophe.
      Man muß sich vorstellen, was geschieht, wenn für eine ganzen Stadt der nur Strom länger als eine paar Tage weg ist. So viel Dixis gibt es nicht, die man dann bräuchte …

      Und wenn das Sabotage war – und der bisher bekannte Verlauf, erst Strang A und 1/2 Tag später Strang B, läßt da mögliche Alternativen eher wie eine „Verschwörungstheorie“ aussehen – dann gehörten die dafür Verantwortlichen umstandslos an die Wand gestellt …

    4. @Randberliner: „Ich würde sagen es ist eine andere Agenda, weil ich mag nicht an die Dummheit der Menschen glauben. Die Agenda lautet aus meiner Sicht, und ich habe das schon ein paar mal gesagt, es ist der späte Morgenthau-Plan. Deutschland soll deindustrialisiert werden. (…) Fakt ist dass seit Jahrzehnten versucht wird eben das tüchtige Wirtschaften der Deutschen zu konterkarieren, zu sabotieren. Und jetzt kommt es eben zum Lackmustest. Durch das Abschneiden der Energie aus Russland ist es jetzt tatsächlich so, die Deutschen können nicht mehr produzieren. Die Restaurants, die mittelständischen Betriebe machen zu. Aber das ist ja politisch gewollt. Das ist ja das Drama.“
      Gloria von Thurn und Taxis
      Es wird nicht beim Energiestop bleiben, da gibt es noch viele andere Möglichkeiten.
      Aber: der Wecker klingelt, mal sehen, wann die Schafe erwachen!

      1. Die BRD war vor der Wiedervereinigung ein Frontstaat und sein wirtschaftliches Wohlergehen im Interesse der USA um den Menschen im Ostblock die Vorzüge des kapitalistischen Systems zu demonstrieren.
        Seit der Ostblock weg ist, geht es, was die Lebensverhältnisse angeht bergab in Deutschland. Der Neoliberalismus zeigt sein wahres Gesicht und erst jetzt begreifen die Menschen allmählich, dass die DDR zwar alles andere als perfekt war, aber dafür waren alle frei von wirklichen Existenzängsten und echter Not.

        1. Gehe sogar noch weiter. Wenn der Ostdeutsche vor 33 Jahren gewusst hätte, was sich in dieser Bananenrepublik abspielen würde. Wie ihre schwer erkämpfte Freiheit von Baerbock & Konsorten mit den Füßen getreten wird, keiner wäre für diesen Alptraum auf die Straße gegangen. Man hätte sich viel erspart, und einige wenige könnten sich selber aus dem Verkehr ziehen, anstatt eine ganze Nation oder Kontinent in Einzelhaft zu nehmen.

          1. Tja, schon damals war die Westpropaganda so „gut“, dass die Ossis geglaubt haben, sie würden in eine „Demokratie“ wechseln – die noch nie eine war!

            Im Osten war man wesentlich freier in jeder Beziehung – bis auf die Kiwis….. aber die sind eher ncht lebensnotwendig….

        2. #Mircutux, falsch. Die Treuhand BRvonD war NIE ein Staat. DAS wurde von Professor Carlo Schmid schon 1948 ausgeschlossen (ohne Widerspruch!): „…… Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten ….. „.
          Die DDR wurde an die VSAmis ÜBERGEBEN. Sie wurde der Treuhand BRvonD hinzugefügt!

          Zu ihrem letzten Satz wäre zu erwähnen, JEDER im Gefängnis ist ‚frei‘ von Existenzangst, und echter Not.
          Das eine System ist/ war so verlogen, wie das Andere.

          1. Unterlasse bitte mal deine destruktiven Beiträge.
            Ich verstehe ja deine Argumentation, aber während wir uns über das hüben und drüben und unser reales Leben austauschen, zerstörst du jegliche Diskussion darüber mit dem Argument es hätte das Land in dem wir gelebt haben gar nicht gegeben.
            Mit anderen Worten sagst du damit, uns würde es überhaupt nicht geben.

            Bitte lass das mal in Zukunft.
            Das der Friedenschluß des ersten Weltkriegs illegal war und heute immer noch die Ursache für sehr viele Konflikte auf der Welt darstellt sei dir belassen.
            Deine blöden Einwürfe mit immer dem Selben zu jedem anderen Thema kannst du dir aber mal sparen. Das wäre wirklich sehr sehr nett.

              1. Nun zwischen Carlo Schmid 1948 und 1989 liegen 40 Jahre, die separate Währungsreform, die Staatsgründungen, die Stalinnote, der Grundlagenvertrag, und – weil hier relevant – in der BRD 40 Jahre Verfassungswirklichkeit mit Wahlen und Verfassungsrechtsprechung.

    5. Sicher kommen jetzt wieder ein paar ganz Schlaue und wollen das Putin in die Schuhe schieben.
      An das Cui bono Prinzip denkt von denen Keiner.
      Ich seh da die Ukraine und USA als Hauptnutzniesser.

        1. Klar doch, Putin war’s. Das weiß doch jeder. Dieser teuflische und raffinierte Kerl lässt extra eine Pipeline bauen um gut dazustehen und dann sprengt er sie wieder um Zwietracht in der Nato zu sähen und bei seinen AfD Anhängern die Delegitimierung des deutschen Staates voranzutreiben.
          Vor vielleicht 15 Jahren stand schon in der Bildzeitung das der Mann Killerdelphine abrichten lässt. So jemanden ist doch alles zuzutrauen. Flipper ist mein Freund. 😉

          1. „…Dieser teuflische und raffinierte Kerl lässt extra eine Pipeline bauen um gut dazustehen und dann sprengt er sie wieder um Zwietracht in der Nato zu sähen….“

            Das wirklich schlimme daran ist, sie meinen diesen Schwachfug ernst und eigentlich noch viel schlimmer ist, das viele Leser das Ernst nehmen. Das wäre dann der letzte Beweis, (falls es den noch brauchte) das die Deutschen ein Volk von Dummköpfen geworden ist.

            1. Niemand außer den ganz Doofen oder Dementen kann diesen Mist ernsthaft glauben. Die lügen gewöhnlich völlig dreist mit, guten Gewissens, da Politik und Medien das Lügen ja zur Bürgerpflicht erklärt haben.

          2. killerdelphine hat die us marine schon lange,United States Navy Marine Mammal Program, also was willst du hier eigentlich sagen? ein biden verbietet vor laufender kamera in rammstein ,scholz northstream 2 in betrieb zu nehmen,was noch?? es gibt so viel wirklich dumme leute hier im westen,da wird einem schlecht.

    6. @Randberliner: Der poln. Ex-Außenminister Sikorski freute sich und bedankte sich bei den USA. Irgendwie plausibel, nachdem die USA fürchten müssen, dass die deutsche Bevölkerung doch noch die Öffnung von Nordstream 2 durchsetzt und damit das US-Geschäftsmodell empfindlich stören würde.

      1. Problemlos.
        Wo international 1 Cent pro kWh normal ist zahlen wir nur einen halben – äh – Euro.

        Laut „Verivox“ kommt man bei Neuverträgen für 18000 kWh/Jahr, äquivalent 1800 l Heizöl, auf 500 bis 700 €/Monat.

        Problemlos.

          1. @John Magufuli
            Sie verzapfen hier einen ziemlichen Käse, genau das, was Sie hier betreiben ist der Kern der Lügenpresse!

            Eine kWh Strom kostet in Indien momentan ca. 8 Rupien, das entspricht etwa 0,1€
            Ist also schon 10x mehr als das was Sie oben angeben.

            Indien bekommt aber billige Energie aus Russland!
            Die Menschen verdienen im Schnitt 3.900 bis 7.800 Euro im Jahr (Stand 2019)
            In Deutschland (2021 bei ca. 4.100 Euro brutto) im Monat.

            Also, bitte immer auf dem Teppich der Wahrheit bleiben!

  4. Interessant ist doch, daß der Verfall der Ukraine unter einer 30 Jahre währenden „Volksherrschaft“ stattfand.
    Nun die „Volksherrschaften“ hierzulande sind gerade dabei, diese Erfolgsgeschichte auch bei uns zu einem glücklichen Ende zu bringen …

  5. „Weil ich derzeit so viel Zeit damit verbringe, das Referendum zu beobachten, wird es ein paar Tage Sendepause auf dem Anti-Spiegel geben.“

    M.E. ist das Referendum etwas so wichtiges, das andere Dinge etwas zurücktreten können. Die Queen wird auch morgen noch tot sein, der Euro weiter abstürzen, die Wirtschaft Europas auch morgen noch den Bach hinunter gespült…
    Entscheidend sind die Ergebnisse des Referendums, für das, was noch demnächst passiert – den wenigsten scheint klar zu sein, wie wichtig deren Ausgang für alle ist. Um so besser, das es Menschen wie Herrn Röper vor Ort gibt, um zu dokumentieren was vor sich geht. Im schlimmsten Fall konnte er noch dokumentieren wie das alles nur passieren konnte…

  6. Welch ein Glücksfall für jeden, der diese Zeit verstehen will, dass es den tüchtigen und unerschrockenen Thomas Röper gibt, der beharrlich und mit der erforderlichen emotionalen Distanz Nachrichten, Analysen und Kommentare ausarbeitet, die den Leser inhaltlich und intellektuell auf dem Laufenden halten und nicht als dumm verkaufen! Dagegen ist der im Westen produzierte „Journalismus“ ganz überwiegend einfach nur Müll und eine Beleidigung für jeden Menschen, der journalistische Arbeit danach bewertet, dass es ihm durch sie möglich wird, das Dickicht aus Lügen, Nicht-Informationen und unerträglich kindischen Verblödungsversuchen insbesondere westlicher Propaganda zu erkennen und zu durchschauen!
    Ich wünsche Thomas Röper Gesundheit und Glück, Glück, Glück!

    1. die antwort irgendwann muß sein,dass hunderte mitläufer dieses korrupten system vor dem kadi landen werden.es ist jas echt krank ,wier weit der russenhass fortgeschritten ist.putin sollte gegenüber diesen marionetten in berlin,die feindsstaatenklausel wieder ausrufen.

  7. zumal wir die Handys aus Sicherheitsgründen ausschalten…….Nur ausschalten ALLEINE reicht leider nicht Herr Röper der Chip muss raus , da bekanntlich die Ukri Bandera Na….i Armee schon lange die Ressourcen der Nato USA CIA Na..i Armee benutzt .Leider eben nicht nur bei der Zielerfassung . meine Empfehlung am Besten das Handy gar nicht erst mitnehmen sondern an Orten lassen die für Sicher erklärt wurden . ich mache mir halt Sorgen um Sie und bedanke mich für Ihren Mut und Ihre Courage . .Beste Grüße ! und bitte weiter so !

    1. Technisch reicht ausschalten wirklich nicht. Der Akku muss entnommen werden oder wenn das nicht geht würde ich das Handy einfach in Alufolie einwickeln. Paar Lagen Alufolie um das Handy gewickelt wie bei einer Stulle, und es kommt kein Signal mehr durch. Sehr einfache und mehrfach erprobte Methode. 100 % Erfolgsgarantie. Die Entnahme des Chip bringt leider auch nichts, da so ein Handy auch noch ohne Chip identifizeirbar ist und einem Träger zugeordnet werden kann.

  8. „Leider werde ich über all das erst am Ende der Woche oder am Wochenende berichten können.“
    Der aufmerksame Leser hat ohnehin mehr als eine Quelle und die Beobachtung des Referendums ist derzeit wichtiger.

    Die Wahlbeteiligung Lt. „Neues aus Russland“:
    Aktuelle Statistik zur Wahlbeteiligung am Referendum am 4. Tag:

    ✔️ Donezk – 86,89%
    ✔️ Lugansk – 83,61%
    ✔️ Saporoshje Gebiet – 66,43%
    ✔️ Cherson Gebiet – 63,58%

    Da fällt mir ein: Sollte in der Charkiv Region nicht auch abgestimmt werden?

  9. Natürlich nehmen die Feinde Rußlands auch auf ukrainische Kirchen und Schulen keine Rücksicht. Das sind dieselben , die auch Kirchen und ganze Innenstädte in Deutschland im II WK in Staub verwandelt haben. Das waren auch die, die nach Ende des Krieges noch 2 Atombomben in Japan an der Zivilbevölkerung ausprobiert haben.
    Das sind die, die im Irak und Syrien alles zerschossen haben. Das waren die, die in Vietnam ganze Landschaften entlaubt haben. Wer diese ewigen globalen Kriegstreiber und -gewinnler immer noch nicht sieht, ist vollkommen verblödet.

        1. @Karl
          Bitte lass dein destruktives Dazwischengeplapper.
          Wir diskutieren gerade darüber, wem die Sprengung der Pipelines anzulasten ist und wie man die USA bewerten muss.

          Und du bist mental noch immer im vorletzten Weltkrieg verhaftet.
          Mit dir ist im Hier und Jetzt wirklich keine Schlacht zu schlagen.

          1. #Mircutux, sie sind auf dem Holzweg. Es geht hier um Politik. Und es sollte schon wichtig sein, welchen Status wir,in Deutschland, haben. Erst dann können wir über irgendwelche Verantwortlichkeiten reden.
            SIE kommen mir vor wie der Schulmeister, der ein Redeverbot erteilt, weil ihm die Antwort nicht gefällt. Allerdings haben sie keine Kompetenz (hoffe Ich).

  10. Rechnung US-amerikanischer Deutschland-Ruinierer geht auf: Deutsche Unternehmen übersiedeln nach USA

    https://unser-mitteleuropa.com/rechnung-us-amerikanischer-deutschland-ruinierer-geht-auf-deutsche-unternehmen-uebersiedeln-nach-usa/

    Die wahnsinnige Umwelt- und Wirtschaftspolitik maßgeblicher Kreise in Deutschland scheint aufzugehen. Die Deindustrialisierung Deutschlands scheint voll anzulaufen.

    Neben etwas 200.000 gut ausgebildeten Einheimischen die jährlich Deutschland verlassen verabschieden sich nun auch immer mehr Betriebe aus Deutschland.

    Macht nix: solange man es sich noch leisten kann, Weltsozialamt zu spielen ist für Nachschub an “Fachkräften“ ja besten gesorgt.

    Im Sog der USA: Immer mehr deutsche Unternehmen bauen ihre Standorte in Nordamerika aus

    Washington lockt deutsche Firmen mit billiger Energie und niedrigen Steuern. Das gilt vor allem für die Südstaaten.

    Berlin ist alarmiert – und will gegensteuern. Wie denn?

    Hat man etwas anderes erwartet, wenn hier der Industriestandort gerade zerstört wird.

    Wie das Handelsblatt berichtet verstärken Im „Zuge des Ukrainekriegs und der Energiekrise in Deutschland“ die USA ihr Werben um deutsche Unternehmen. …ALLES LESEN !!

    Kommentar

    DIE EINZIGE RETTUNG WÄRE NORD STREAM 2, ABER UNSERE POLIT-IDIOTEN HÖRE AUF DIE USA, DIE UNS KILLEN WOLLEN !!

    Als Vasallenstaat der USA hätten wir uns schon längst abnabeln müssen.

    Wir hätten einen Friedensvertrag schließen müssen, um wieder ein souveräner Staat zu werden.

    Und schon gar nicht hätten wir uns in einen Stellvertreterkrieg für die USA hinein ziehen lassen dürfen, dessen Ausmaße wir gerade sehen:

    Wir gehen vor die Hunde – und die stehen sauber da…

    1. an Sting:

      Tja. Nordstream2 scheint auch nicht mehr für eine Lösung des Gas-Mangels in Frage zu kommen. Das Ding hat jetzt ein Loch!

      Schon als ich zum ersten Mal hörte, dass die Verbrecher jenseits des grossen Teichs, die Pipe-Line Nordstream 2 „nicht möchten“, dachte ich, dass wenn die deutsche Regierung nicht Folge leistet, das Ding irgendwann ein grosses Loch bekommen wird.

      Seit 9/11 weiss ich, dass es nichts gibt, was sich ein Mensch an Schlechtem ausdenken könnte, das nicht auch getan würde.

      Zuerst wurde jedoch verbal aufgerüstet.

      Nach dem „nicht möchten“ hiess es, dass die Möchtegern-Weltbeherrscher die Leitung „nicht wollen“.

      Und irgendwann hörte man dann vom Honig-im-Kopf, dass Nordstream 2 durch die USA „verhindert“ werden wird.

      Die Deutsche Regierung hat dann, in devoter Manier, Nordstream 2 vorsorglich mal auf Eis gelegt. Vermutlich, um unter anderem zu verhindern, dass die Röhre von den USA nachhaltig geschädigt wird. Deutlicher: damit die Röhre kein Loch bekommt.

      Jetzt, wo in Deutschland das Volk gegen die Regierung auf die Strasse geht und der Ruf nach Öffnung von Nordstream 2 immer lauter wird, haben Nordstream 2 und auch Nordstream 1 ein Loch!

      Hätte man schon vor langer Zeit ahnen können. War ja die verklausulierte Ansage.

      Wie schon mehrfach gesagt: die USA-NATO hat keine Vasallen mehr. Die Vasallen wurden zu Geiseln umfunktioniert.

      Wenn Deutschland jetzt nicht auf die AKWs setzt und auch alle anderen Möglichkeiten wieder aus den Schubladen nimmt, wird’s wirklich dunkel und kalt.

      Und es würde mich auch nicht wundern, wenn wir schon recht bald zu lesen bekommen, dass eines der 3 verbliebenen AKWs einen schwerwiegenden Schaden hat. Oder sich irgendeine andere Katastrophe/Havarie ereignet, welche noch rascher zum Zusammenbruch Deutschlands führt.

      Die USA/NATO ist zu ALLEM fähig. Die gehen nicht nur über Leichen, die gehen über Leichen-Berge.
      🌺

      1. @Aletheia 1957
        Wir sind ein freier souveräner Staat und haben uns entschieden NS2 nicht in Betrieb zu nehmen, daß sich das gerade mit der Einstellung der Amis deckt ist reiner Zufall. Auch die Sanktionen sind völlig souverän beschlossen worden und wenn die gerade mit den Zielen der USA korrelieren so ist auch das reiner Zufall. Der Zufälle gibt es viele und ebenso zufällig haben jetzt beide Röhren ein Leck. Zufällig war gerade das US-Kriegsschiff „Kearsarge“ in der Nähe unterwegs soll aber jetzt die Ostsee verlassen.
        Scherz bei Seite, die Amis und unsere Gurkentruppe incl. der Nato ist alles zu zutrauen. Die Nato ist von einem Verteidigungsbündnis zu einem Angriffsbündnis mutiert mit Machtansprüchen im asiatischen und pazifischen Raum. Dort fängt es auch an zu brodeln und wenn wir uns in unserem Größenwahn auch noch mit den Chinesen anlegen sollten wir uns warm anziehen, nicht nur weil es kalt wird.

        1. an Herbert:

          Sie sind mir ja Einer. Als ich zu lesen begann, bekam ich zuerst fast Puls, Schnappatmung und Augenkrebs. Ich dachte wirklich, da schreibt einer, der erst gestern aus dem 30 Jahre dauernden künstlichen Koma erwacht ist. Beim Weiterlesen war dann alles wieder normal.

          Ich weiss gar nicht, ob es einen Konflikt mit China noch braucht, um Deutschland zu vernichten. Die momentane Regierung tut doch schon selber ihr Bestes, um den kollektiven Selbstmord voranzutreiben.

          🌺

  11. Vielen Dank Herr Röper für ihren tollen Einsatz.
    Es war schon sehr wichtig für uns, ihren authentischen Bericht von den Referenden zu bekommen. Danke dafür.
    Und klar doch, es sei ihnen gegönnt es jetzt einmal sacken zu lassen.
    Täglich um 6:00 morgens aufstehen und gleich fit sein.
    Ich wusste es doch, diese Russen sind einfach unmeschlich. 😉
    Bleiben sie für uns möglichst ausgeschlafen.

  12. Raus aus diesem Krieg!

    https://opposition24.com/politik/raus-aus-diesem-krieg/#comment-4648

    In diesem Krieg geht es darum, den USA den Zugang zum Schwarzen Meer freizuschießen – sonst um gar nichts

    Das äußerst merkwürdige Interesse der USA an der bitterarmen und als korrupt angesehenen Ukraine ist einzigartig in der Geschichte.

    Noch nie hat die westliche Vormacht in ein Entwicklungsland Hunderte Milliarden Dollar versenkt, ohne strategisches oder Bodenschatz-focussiertes Kalkül.

    Wenn die Südukraine erobert und die Krim als USA- und Natostützpunkt etabliert wäre, böte das den USA phantastische Möglichkeiten:

    Sie könnten mit ihrer überlegenen Flotten-und Militärpräsenz den Russen das letzte Luftloch und den letzten eisfreien Hafen nach Westen blockieren.

    Da Russland also vital bedroht wird, kommen atomare Waffen in Reichweite, denn genau dafür sind sie gemacht worden.

    Wann, wenn nicht Kurz vor Zwölf – so die russische Sicht – sollten die Waffen eingesetzt werden? Etwa wenn alles verloren ist?

    Die ersten beiden Atomraketen dürften Ramstein und Büchel gelten, den Rest steuert man nach Lage

    Für Deutschland, das mit der Ukraine nichts am Hut hat außer gelegentlich einem übergriffigen Botschafter die Richtlinien der Politik anzudienen, kann es nur einen letzten, sofortigen Weg geben:

    Mit allem raus aus diesem Krieg! …ALLES LESEN !!

    1. @Sting
      Ich glaube, der Einsatz von Nuklearwaffen ist für Russland keine Option. Ich denke eher, daß die Russen endlich ihre modernen gefürchteten Waffen einsetzen, wie den Raketenwerfer TOS-1 Buratino oder die Hypersschallraketen gegen Ziele in Kiew und die Eisenbahnverbindungen um den Nachschub aus dem Westen zu unterbinden. Deweiteren glaube ich, daß sie einen Streifen von rund 100 Km breite Westwärts zu den jetzigen Grenzen gewissermaßen umpflügen werden da wächst dann kein Gras mehr. Wir werden zwar unseren Krieg gegen Russland weiter führen wollen aber uns werden bald Sanktionen ausgehen und unsere Wirtschaft wird nicht mehr weiter machen können. Russland hat
      bei weitem den längeren Atem.

      1. Wenn ich mich recht entsinne, wurden den westlichen „Verbündeten“ die möglichen Zielkoordinaten der unabfangbaren Waffen doch schon mitgeteilt. Washington war dabei und das Pentagon, London, Berlin und Rammstein. Aber ich denke, Russland und China werden den Westen einfach am steifen Arm verhungern lassen und sich höchstens analog wehren, wenn die NATO Russland direkt angreift. Die Ressourcen sind in Russland und die Produktionsmittel haben die gierigen Idioten nach China geschafft, der Rest ist heiße Luft.

  13. Das mit den Straßen kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Viel schlimmer als es am Ende der DDR 1989 war, vielleicht mal so als Anhaltspunkt für die, die es noch wissen. Riesige Schlaglöcher werden notdürftig mit Ästen(!Ja von Bäumen mit Blättern dran!) gekennzeichnet. Aber nur die, wo man mindestens ganze Autoreifen versenken kann, die Äste dürfen ja auch nicht umfallen. Ich war relativ kurz nach der Krimbefreiung 2014 wieder dort und durfte kilometerlange Baustellen besichtigen, mit denen die Straßen durch russische Bautrupps wieder befahrbar gemacht wurden, teilweise waren die Straßen bereits repariert und in einem vergleichsweise guten Zustand. Die Krim wurde durch die Ukraine extrem finanziell vernachlässigt, ich war schockiert bei meinem 1. Besuch 2013. Dritte – vierte Weltstandard, einfach katastrophal. Das die Bürger der Krim sich für die Sezession entschieden haben, wundert mich kein bisschen.

    1. Die Ukraine hatte wohl noch nie gute Straßen. Ich habe mir mal ein Video angeschaut vom Bau der Druschba-Pipeline. Damals sind die Bautrupps aus der DDR auch fast umgefallen als sie gesehen haben wie hinterwäldlerisch die Straßen in der Ukraine gewesen sind.

      1. @Mircutux
        Ich war 1978 in Kementschuk. Auf der Fahrt von Kiew nach Krementschuk fuhr unser Bus Schlangenlinien, Straße so breit wie für vier Panzer nebeneinander aber im erbärmlichen Zustand. Die Busse die uns zur Arbeit fuhren, die Taigatrommeln wie wir sagten, haben das aber weggesteckt. Es hat sich also nicht viel verändert.

        1. Klasse! Ich habe ja nur Videos gesehen. Diese Zeit ist aber sehr interessant weil es die erste Pipeline und eine echte Zusammenarbeit zwischen Ost und West war.
          Die Amis hatten ihre damaligen Saktionen aufgehoben, Willi Brand und Russland ergriffen die Chance, aus der DDR kamen die Techniker und die BRD und Frankreich lieferten die Röhren.

          Dass immer von einer ukrainischen Pipeline gesprochen wird, ist einfach nur lachhaft. Sogar Straßen mussten erst gebaut werden um das Projekt zu realisieren.

          Es wird einfach viel zu oft vergessen, dass es diese Zusammenarbeit war, die Wiedervereinigung erst möglich machte und es diese „Abhängigkeit“ Westeuropas von Russischer Energie ist, die es Russland erlaubte sich aus den Ländern des Warschauer Paktes friedlich zurückzuziehen.

    2. Kaoznake, übrigens, die Straßen in den Gemeinden der Ex DDR sind heute teilweise in noch schlechterem Zustand als 89. Und selbst die neue A20 oder die Rügenbrücke ist ständig reparaturbedürftig. Überall Pfusch und Plunder.

  14. 90% der gespendeten Medikamente für die Ukraine werden gestohlen und in den Apotheken des Landes verkauft nur 1 Beispiel. Alles landet bei den Oligarchen und Elendskij…. diese Oligarchen sagen sich die Bevölkerung ist eh arm für was brauchen die dann Straßen

    1. @WyattE
      Laut Angaben der zum Europarat gehörenden Staatengruppe
      Group of States against Corruption (GRECO) wurden Hilfsgelder von mehr als 55 Millionen Euro abgezweigt. Das ist nicht alles: Demnach wurden in den letzten sechs Monaten in der Region 22 Schiffscontainer, 389 Eisenbahnwaggons und 220 Lastwagen mit humanitärer Hilfe aus der Region Saporoschje gestohlen. Dies entspricht fast 100 Prozent der Gesamtlieferungen für diese Region. Die entwendeten Güter wurden später in ukrainischen Einzelhandelsketten zum Verkauf angeboten.
      Da weiß man wenigstens wo all die Hilfgelder und Güter geblieben sind!

  15. Ich mag ja die Klarheit, mit der Herr Röper berichtet. Da gibt es kein grau, sondern nur schwarz und weiß, z.B.: „Die Ukraine ist seit ihrer Unabhängigkeit komplett verfallen“, „weil alle Schulen zerstört waren, die die Ukraine gezielt beschossen hat“ oder „Sorgfältige Kontrolle der Ausweispapiere der Wähler, abgeschirmte Wahlkabinen und transparente Urnen.“ Man weiß dadurch gleich, wie seine Berichte einzuordnen sind.

    1. Nun ja „Tatsachen“ oder „Wahrnehmungen“ so zurecht zu schrauben, daß am Ende das erwünschte Gegenteil herauskommt, ist eine Kunst, die beherrscht nicht jeder.
      Einer diesbezüglichen Meisterschaft, von der er in seinem bevorzugten Lager sicher etwas verwöhnt wurde, kann sich Meister des Weblog wirklich nicht rühmen.
      Jedoch der überwiegende Teil der hiesigen Leserschaft sieht dem Meister solcher Art Versagen wohl nach …

    2. „Sorgfältige Kontrolle der Ausweispapiere der Wähler, abgeschirmte Wahlkabinen und transparente Urnen.“

      Na sowas. Und all das während der Krieg tobt und an der Front Arme und Beinchen abgeschossen werden. Lupenreine russische Demokratie mit Gewehrlauf an der Schläfe -jetzt sieht man, sie ist noch demokratischer als die westliche. Da hat sogar der bekannte Finanzkriminelle Puschilin-von Putins Gnaden auch „Separatistenführer“ genannt- gute Aussichten auf einen schönen Versorgungsposten als Kreml-Marionette d.h. als Regierungschef der künftigen neuen Volksrepublik.

      1. Das macht doch gar nichts. Die Russen haben Bidens Geheimnis herausbekommen und lassen jetzt auch Tote wählen:

        „So ist das bei diesen Referenden – sie werden erschossen, sie werden vergewaltigt, und dann müssen sie drei Tage lang Kreuze machen, während ein Soldat mit einem Kalaschnikow-Gewehr neben ihnen steht!“
        — Annalena Chalotte Alma Baerbock

        „Их растреливают, их насилуют“: Немецкий министр иностранных дел Анналена Бербок про…
        https://youtu.be/oXFbVbvjh5Q

        „#Meloni, #Berlusconi, #Salvini die Marionetten von #Putin stehen vor den Toren der Macht in Rom.“
        Die Kreml-Marionetten sind viel funktionstüchtiger als diese Modelle Made in EU. Aber ob sie die Hoffnungen des Euroribbentrop erfüllen?

        „Die Wahlen in Italien im September könnten einen Regierungswechsel bewirken, und zwar durch eine Regierung, die von jemandem angeführt wird, der sehr proeuropäisch eingestellt ist und sich sehr für die Verteidigung der Ukraine einsetzt.“
        — Josep Borell, El-Pais-Interview, 11/08/2022

          1. an WyattE:

            Wie ich schon sagte, diese „Logik“ erinnert mich an die Schilderung eines Unfall-Verursachers, der seiner Versicherung beschreiben sollte, wie der Unfall zustande kam:

            „Wegen Eisglätte auf der Strasse trug es mich aus der Kurve. Der Wagen durchbrach das Sicherheits-Geländer, überschlug sich 2 Mal und knallte schlussendlich in einen Baum. Danach verlor ich die Herrschaft über das Auto.“

            🌺

    3. Schwarz ist bei den Referenden auch zugelassen:

      Video-Doku: Black in the USSR – Afroamerikaner in der Sowjetunion
      Inspiriert von der Sowjetideologie suchten sie nach einer Gesellschaft ohne Rassenvorurteile.
      21 Nov. 2020
      https://test.rtde.tech/gesellschaft/109418-black-in-the-ussr-afroamerikaner/

      Ein süßer kleiner schwarzer Roter wurde damals sogar Kinostar. Die Farben sind egal, außer einer: Braun. Das Paradies ist bei den Referenden nicht im Angebot, da steht schlicht die Normalität gegen den Faschismus.

      1. #John, DAS habe ich aber anders ge..lesen:
        Kommt ein Mann in eine Kneipe in Russland- spricht perfekt russisch.
        ‚Du bist aber kein Russe‘ sagt der Wirt.
        Der Mann legt einen Kasatschok auf die Bretter, daß das Herz blutet.
        ‚Du bist aber kein Russe‘ sagt der Wirt.
        ‚Warum nicht?‘ fragt der Mann.
        ‚Weil du ein Neger bist!‘ sagt der Wirt.

        DAS ist natürlich in der Treuhand BRvonD gaaaanz anders. Hier wird jeder DEUTSCH – gemacht.

  16. nochmal zum Referendum…
    Mich würde interessieren, ob die Bevölkerung wirklich frei und „geheim“ abstimmen kann.
    Eine Wahlkabine, oder Wahlumschläge konnte ich bis jetzt noch nicht sehen.

    Aus den Bildern, welche ich bis jetzt sehen konnte, habe ich nichts dergleichen erkennen können.
    Im Gegenteil, beim Ausfüllen der Zettel zu filmen oder den Wahlzettel ungefaltet in eine durchsichtige Wahlurne zu werfen, halte ich nicht für sehr bedenklich.
    Bei uns wäre sowas zumindest nicht zulässig!

        1. @smitti
          Ja, das Gesundheitssystem hier bricht ja auch zusammen, sonst würde ich Brille empfehlen. Ich hab ne Menge Videos mit Wahlkabine gesehen.
          In Europa gibt es zum Glück Leute die genau wissen, wie man seine Häschen führen muss. Man MUSS in die Wahlkabine gehen, man DARF NICHT sagen, wie oder wen man gewählt hat. Woanders wird das lockerer gehandhabt. Geh in die Kabine oder lass es, falte den Zettel oder auch nicht. Nun könnte man überlegen, wo denn die größere persönliche Freiheit herrscht 😉

          1. Die persönliche Freiheit besteht darin, dass ich mein Kreuz dahin machen kann wo ich möchte, ohne „irgend einen Zwang“ von außen.
            Das ist für mich die erste Voraussetzung für „freie“ Wahlen.

            Wenn die Wahlen in Deutschland manipuliert werden können, dann können sie erst recht bei diesen Referendum manipuliert werden.
            Was läuft bei diesen Referendum besser und sicherer als in Deutschland?
            Oder warum sollte man dann dieses Referendum anerkennen, wenn – so wie hier angedeutet- die Wahlergebnisse bei uns manipuliert werden.

            >Ich hab ne Menge Videos mit Wahlkabine gesehen.
            nur so gefragt
            Wie geht das, wenn die Wahlhelfer von Tür zu Tür laufen, haben die dann die Wahlkabine dabei?

            ach ja…
            >Gesundheitssystem hier bricht ja auch zusammen
            ich habe die billige Brille vom Supermarkt 

    1. Durchsichtige Wahlurnen entsprechen internationalem Standart, dann kann jeder sehen, daß da nicht nachher schon bei Beginn was „vorgefüllt“ wurde. Die hier üblichen (intransparente Mülltonnen, an der Scharnierseite nicht verplombt) wären in Demokratien nicht statthaft.

      Hier gab es bei den letzten fünf „Wahlen“ keine Wahlkabinen. Es sei doch verboten, bei den Anderen hinzuschauen, da würden sie drauf achten, damit sei die Wahl geheim. Eine „Wahl“ nach den hier üblichen Standarts wäre eine Farce, die den Zweck nicht tun würde.

      Wahlkabinen gibt es dort, und man kann die Zettel ordentlich falten, dann ist es geheim. Ob offenes Wählen verboten ist oder nicht hängt vom Wahlgesetz ab, das ich nicht kenne. Ggf. brauchen sie ihre Wachtmeister jedenfalls gerade anders, als sie zur Dämpfung der Euphorie hinter die Wähler zu stellen. Und wo geschossen wird, kann ein Wahlgesetz mit allzu pedantischen Regeln lebensgefährlich werden.

      1. >bei Beginn was „vorgefüllt“ wurde
        ja, ist ein Argument und durchaus sinnvoll

        >Durchsichtige Wahlurnen entsprechen internationalem Standart
        ja sicher, dann sollten die Stimmen aber abgedeckt abgegeben werden, und nicht bei Einwurf einsehbar

        >an der Scharnierseite nicht verplombt
        mal eine Frage, machen Sie die Türen immer am Scharnier auf?
        Wo waren die Plompen beim Referendung?
        wo sind Belege dafür?
        Ich Sehe Referenten, welche von Tür zu Tür laufen – sind das falsche Bilder?

        >Die hier üblichen (intransparente Mülltonnen, an der Scharnierseite nicht verplombt)
        >wären in Demokratien nicht statthaft.
        somit ist also Deutschland keine richtige Demokratie?
        komisch, wie Sie dann das Referendum anerkennen wollen, wo die freie Wahl dort nicht besser ist.

        >Ob offenes Wählen verboten ist oder nicht hängt vom Wahlgesetz ab
        ja, entweder frei, oder nicht frei

        >Ggf. brauchen sie ihre Wachtmeister jedenfalls gerade anders
        Ah, somit geben Sie Beeinflussung zu – also eher ein Freund der Diktatur (was bei einem guten Chef nicht schlecht sein muss)

        >Und wo geschossen wird, kann ein Wahlgesetz mit allzu pedantischen Regeln lebensgefährlich werden.
        ach so, also in der Not fährt man auch mit kaputter Bremse – dumm halt, wer da im Weg steht!
        Möchten Sie überfahren werden, nur weil jemand schnell ins Krankenhaus muss und gerade die Bremse nicht geht?

        Das ist ja eine schöne Vorstellung von „demokratie“

        1. „…somit ist also Deutschland keine richtige Demokratie?“
          Nein, schon länger nicht mehr.

          „…machen Sie die Türen immer am Scharnier auf?“
          Es sind Wahlurnen, keine Türen. Und die lassen sich leicht durch Ziehen der Scharnierstange öffnen, weshalb diese Seite auch verplombt sein sollte, es aber aus gewissen Gründen nicht ist.

          Bei den Referenden sind die Urnen-Koffer verplombt, beidseitig, das rote Plastikband, das durch den Griff geht. Wahlkabinen gibt es – anders als hier – auch, wer will, kann sie nutzen und dann seinen Zettel sauber gefaltet einwerfen. Für die mobile Wahl mobile Wahlkabinen.

          Die mobile Wahl macht den hier üblichen Briefwahlbetrug unmöglich. Für so etwas wie die hier übliche systematische und massive Wahlfälschung gibt es dort glücklicherweise keine Anzeichen.

      2. „Hier gab es bei den letzten fünf „Wahlen“ keine Wahlkabinen.“ – Wo ist dieses „hier“? Also, bei mir, wie Sie sich nach meinem gewählten Namen denken können in Leipzig, gab’s welche, und da sind auch alle brav reingegangen.

            1. Ich habe mal gegoogelt, aber nichts dazu gefunden. Sprechen Sie wirklich von der regulären Stimmabgabe im Wahllokal, oder von einer Möglichkeit, vorher eine Stimme einzuwerfen, was unter Briefwahl fällt?

          1. möglicherweise keine mehr, wenn der Vorstand des Sportvereins gewählt wird?

            Also bei uns wird in einer Schule gewählt, wobei die Bevölkerung je nach Wohnsitz in einzelne Klassenräume verteilt wird.
            In jeden Klassenraum sind ca. 4 Wahlbabinen. (Einfach eine dreiteilige Wand auf den Tisch)

            Oder wird in Hamburg jede einzelne Person in ein leeres Klassenzimmer geschickt um seine Stimme abzugeben?

  17. Werter Herr Röper, machen sie ihre wohlverdiente Pause. Schlafen sie richtig aus und vielleicht haben sie auch Gelegenheit sich mit etwas anderem zu beschäftigen als immer mit diesem unseligen Krieg. Die Meute hier in Europa und drüben bei den Amis heulen täglich und springen im Quadrat ob der Referenden. Besonders unser Bearböckchen tut sich mal wieder hervor mit ihrer unnachamlicher Retorik.
    Es ist den Menschen dort Frieden zu wünschen obwohl ich glaube, daß dieser Krieg noch Jahre dauern wird denn die Selenskys und Komplizen werden keine Ruhe geben. Ich hoffe weiter, daß Russland sich gegen alle, die ihm feindliche gesinnt sind, behaupten kann.

  18. Wenn man auf YT oder Google nach Referendum sucht, kommt als erstes DW, AFP, Euronews, Welt und weitere gleichgeschaltete Medien.
    Die aber alle die Kommentarsektion abgeschalten haben.
    Was haben wir doch für eine TOLLE Meinungs und Informationsfreiheit.

  19. Der ehemalige französische Spezialsoldat Adrien Boquete, der in den letzten Monaten über die Ereignisse im Donbass berichtet hat, wurde in Istanbul angegriffen.

    Wie Boquete in einem Interview mit RT berichtete, wurde er verfolgt: „Sie haben seit dem Abend Wache gehalten. Und gestern wurde er von zwei Männern mit einem Messer angegriffen. Boke erlitt mehrere Schnittverletzungen.
    https://t.me/rt_russian/129536

  20. Lieber Thomas,

    komm gut durch und sicher zuhause an. Ich freue mich auf deine Berichte und das nächste Tacheles. Bitte lege doch auch Ruhepausen ein um die Batterie zu laden. Volle Batterien brauchen wir in dieser irren Zeit.

    1. Bei allem Dank und Respekt vor Ihrer Arbeit Herr Röper: Sie ruinieren leider Ihre Gesundheit auch ohne ukrainischen Beschuß. Da reicht mal ausschlafen nicht. Gibt es keine Möglichkeit von Arbeitsteilung? Hinter den berühmten alten Malern mit ihren vielen Bildern steckte immer eine unauffällige Manufaktur. 👍

  21. Damit T.R. etwas Ruhe findet und das erlebte sortieren kann empfehle ich in der Ruhezeit eine 2 teilige Reportage und verknüpfe damit eine Frage.

    Ist/wäre so etwas auch in Deutschland möglich? Was denkt ihr?

    https://www.youtube.com/watch?v=elp18OvnNV0

    https://www.youtube.com/watch?v=5DTMF0MSXng

    Über das Ausmaß der Aktion war ich wirklich geschockt und das Zusammenspiel zwischen politisch rechte Gruppierung ( Anders Behring Breivik Fanclub) und Israel freundlich gesinnte Gruppierung wirft Fragen auf.
    Die aufgeworfenen Argumente zum Ukraine Krieg werden ja immer so entkräftet “ der Präsident ist Jude also gibt es auch keine Nazis“. Eigentlich ein Totschlag Argument. Eigentlich !

  22. Wer auch immer hinter dem (recht wahrscheinlichen) Anschlag steckt: Die Möglichkeit, dass Deutschland und andere EU-Staaten Gas aus Russland beziehen könnte, ist nun für längere Zeit vom Tisch. Eine Reparatur würde Monate, vielleicht sogar Jahre, benötigen.

    Von Olaf Scholz gibt es noch kein Statement. Er hat Corona und befindet sich in Isolation.

    https://tkp.at/2022/09/27/vermuteter-anschlag-auf-pipelines-nord-stream-mit-drei-lecks/

    1. Biden hat doch angekündigt dass die USA die Mittel hat um zu verhindern dass Gas durch die Röhren fließen. Ich gehe davon aus dass die USA diese Mittel eingesetzt hat um Gas Lieferungen nach Deutschland zu verhindern

    2. Siehe dazu auch:

      „Paranoia ist Paranoia, aber bereits am 2. September haben wir interessante Manöver eines amerikanischen Hubschraubers mit dem Rufzeichen FFAB123 beobachtet. Wir vermuteten damals, dass dieses Flugzeug zum Luftgeschwader der USS Kearsarge gehörte, und heute haben wir es uns genauer angesehen.

      Laut der Website ads-b.nl waren an diesem Tag 6 Flugzeuge mit diesem Rufzeichen unterwegs, von denen wir die Flugnummern von drei Flugzeugen ermitteln konnten. Bei allen handelt es sich um Sikorsky MH-60S.

      Wenn wir die Route von FFAB123 über das Schema des gestrigen Unfalls legen, erhalten wir ein recht interessantes Ergebnis – der Hubschrauber flog entweder entlang der Route von Nord Stream-2 oder allgemein zwischen den Punkten, an denen sich der Unfall ereignete.

      In der Zwischenzeit hat Twitter Screenshots von anderen Flügen von US-Flugzeugen gefunden – der folgende Screenshot wurde am 13. September aufgenommen.

      Schließlich sollte man den Juni-Artikel in Sea Power beachten, in dem die Amerikaner mit den Unterwasserdrohnenexperimenten prahlen, die sie bei der Übung BALTOPS 22 – direkt vor der Insel Bronholm – durchgeführt haben.“

      https://t.me/vatfor/8085?singl.

      (x)https://seapowermagazine.org/baltops-22-a-perfect-opportunity-for-research-and-resting-new-technology/

      PS Das soll in der Überschrift wohl „testing new technology“ heißen.

  23. Russland präsentiert die US-Biolabore der breiten Bevölkerung

    Dieses Video fasst kurz und bündig zusammen, was Russland bei der militärischen Sonderoperation in der Ukraine entdeckt hat, und zwar in einem leicht verdaulichen und visuell einfachen Format. Es wurde entwickelt, um ein breiteres Publikum zu erreichen.

    Zudem ist zu beachten, dass das russische Außenministerium und die russische Legislative ihren Abschlussbericht an die UNO für den „Herbst“ erwarten. Es ist Herbst. Der Zeitpunkt dieses Videos deutet darauf hin, dass Dinge auf uns zukommen könnten, die einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden müssen.
    [Quelle Telegram]

    #USBiolabs #DNCBiolabs

  24. Gott schütze Deutschland! Ich habe gerade im deutschen Fernsehen gesehen, wie Annalena Charlotte Alma Baerbock über die Wahlen gesprochen hat. Es ist ungeheuerlich. Sie beleidigte nicht die Russen, sondern die Deutschen. Sie ist keine Ministerin, sondern eine zufällige Person.

  25. Wer nimmt denn noch diese Baerbock Schnatterliese ernst sie sagte „erst werden die Wähler erschossen dann vergewaltigt und nach 3 Tagen mit der Waffe am Kopf zum wählen gezwungen“ wer glaubt denn dass die Erschossenen und Vergewaltigten nach 3 Tagen wieder auferstehen und zum wählen gehen wo sie mit der Waffe am Kopf wählen?? Die hat doch nicht alle Tassen im Schrank genau wie die Leute die solche Dummkoepfe waehlen

  26. Hallo Herr Röper,

    die Ruhe sei Ihnen gegönnt!

    Hat jemand mitbekommen, dass die NS-2 ein Leck hat? Ich hatte das schon vor Monaten geschrieben, dass die Amis die Pipeline mit Specaial-ops-Leuten sabotieren würden. Warum sie das erst jetzt tun ist zwar verwunderlich, aber nicht unerklärbar. Ich erinnere mich da an Biden, welcher relativ selbstsicher gesagt hatte, dass Sie es verhindern werden, dass wir die Pipeline in Betrieb nehmen würden. Jetzt ist wenigstens klar, was wir an unserem Zuhälter haben..

    Es gibt noch etwas anderes was mich interessiert. Vielleicht hat da jemand mehr Einblick als ich selbst. Ich habe heute morgen durch Zufall ein Interview vom MOMA-Team mitbekommen, in welchem der BKA-Chef dort etwas Interessantes widergibt. Es geht zwar um das Thema „Kinderpornographie“. Äusserst ekelhaft, aber zum Thema selbst hat er das Folgende gesagt: Er bekäme jeden Monat von einer amerikanischen „halbstaatlichen“ Organisation (NGO) ein paar IP-Adressen oder „Targets“ und die habe er in diesem Bezug zu recherchieren….
    Wer sagt denn, dass es sich bei diesen Recherchen wirklich um Straftäter nach dem Vergehen der Verbreitung von Kinderpornographie handelt. Ich meine, das Thema selbst ist so wiederlich, dass es dort warscheinlich keiner wagt, es zu hinterfragen. Die lieben Deutsche vom Amt machen dann einfach Amtshilfe für Ihre netten Kollegen aus Übersee und recherchieren einfach die Adressen und geben diese an die Amis weiter… E. Snowden hatte es in seinem Buch ja auch schon geschrieben. Das Interview ist nun der erste offizielle Beleg dafür! Aber warum denn so ein Umweg für deutsche Straftäter? Warum können wir das über unsere eigenen Backbones nicht selbst arrangieren? Vielleicht bin ich einfach zu doof dafür, aber hier ein Link zu dem Interview (ist nur noch heute geschaltet… dann nehmen die Leute vom MOMA es aus dem Netz):

    Link: https://www.ardmediathek.de/video/morgenmagazin/bka-praesident-muench-fordert-vorratsdatenspeicherung-von-ip-adressen/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL21vcmdlbm1hZ2F6aW4vYWRjMTBkMWQtMDcyZS00Mzg3LThhNjItYjc5YTFlODM3MWM3

    Er befürwortet aus diesem Grund die Vorratsdatenspeicherung, was ja für sich genommen für so eine Straftat noch zu rechtfertigen wäre, aber wer sagt denn, dass diese Speicherung nicht dann doch auch für ganz andere Dinge benutzt werden. Heute ist ja schon so einiges auch ohne diese Vorratsdatenspeicherung möglich.

    In diesem Zusammenhang spricht der BKA-Chef auch die NGO direkt namentlich an. Er sagte so etwas wie „NEDMAG“. Ich kann die NGO aber leider nirgends finden. Vielleicht schreibt man die aber auch ganz anders. Vielleicht hat jemand darüber etwas mehr Information. Mich würde es auf jeden Fall interessieren.

    Liebe Grüße

    1. an wodkaontherocks:

      Habe für dich ein bisschen Detektiv gespielt, mein Sprachtalent benutzt und meinem noch vorhandenen, analogen, intuitiven Assoziationsvermögen freien Lauf gelassen. Et voilà:

      Die NGO heisst NCMEC.

      Die NCMEC ( National Centre for Missing and Exploited Children) ist eine US-amerikanische Organisation, die Fälle von vermissten oder ausgebeuteten Kindern bearbeitet. Außerdem meldet NCMEC Verdachtsfälle von Kinderpornografie an das Bundeskriminalamt (BKA).

      https://www.sexualstrafrecht.hamburg/kinderpornografie/ncmec-bka/

      Lieber Gruss vom Thunersee, Schweiz

      🌺😊🌺

      1. @ Aletheia

        Dank dir! Wäre ich nie drauf gekommen. Der Typ sagte NEDMAC, oder NÄDMEK.. Halt das typisch deutsche Fehlaussprechen von englischen, oder amerikanischen Wörtern. Aber wie auch immer… ich hoffe mal, dass dieses „Nationale Zentrum“ auch wirklich nur nationale Sexualstraftäter im Blick hat.
        Bei Westlichen NGO´s, die IP-Adressen aufgelöst bekommen wollen, bimmeln bei mir immer sofort alle Alarmglocken seit 2017. Vorher war ich schon etwas paranoid, aber jetzt? Ist schon doof, aber ich hoffe, wenn dieser Zustand mal irgendwann vorbei ist in der Ukraine und der Westen sich wieder eingekriegt hat, dann wird das Gefühl wieder nachlassen, aber wegbekommen kann man es bei mir nicht mehr. Das sitzt zu tief!

        1. https://www.rademacher-rechtsanwalt.de/de/sexualstrafrecht/cyber-tipline-reports-gegen-kinderpornographie.html

          Hier der Zusammenhang NGO und BKA.
          Davon abgesehen grasen die wohl recht erfolgreich, es sei denn, wie bei uns auch, es handelt sich um Vertreter Gottes da dauert es lange und die Täter werden oft nicht bestraft. Vor dem Gesetz sind eben doch nicht alle gleich. Aber das kennen wir ja.

          Davon abgesehen kann eh keiner überprüfen was, wo gespeichert wird. Wenn es nicht von uns selbst gemacht wird dann setzt man die anderen ausländischen Dienste an.

          1. an bleibmirvomleib:

            Es wird IMMER ALLES irgendwo gespeichert.

            Liebe Leute, begreift das endlich!

            ES WIRD IMMER ALLES IRGENDWO GESPEICHERT.
            Der Speicherplatz ist das geringste Problem.

            Meiner bescheidenen Meinung nach gibt es zur Zeit nur 3 – 4 sichere Kommunikations-Wege:

            Die Briefpost (je nach Absender / Adressat kann auch das nicht sicher sein).

            Das persönliche Gespräch von Mensch zu Mensch, in der freien Natur und in Abwesenheit irgend eines elektronischen Gerätes.

            Brieftauben.

            Rauchzeichen nach Indianer-Art.

            Digitale Sicherheit ist eine einzige Lüge und eine grosse Illusion. Es gibt sie schlichtweg nicht.

            🌺

            1. Ich warte noch auf den Nachfolger des 9 € Ticket. Bahn fahren soll sich schon lohnen wenn man bedenkt was einem da so zugemutet wird. Da ist es schon besser das Rad gleich mitzunehmen.
              Davon abgesehen bleibt mein Handy immer in den gleichen Funkzellen.

  27. Off topic:

    Uns geht’s doch wirklich einfach prima.

    Es ist der 27. September 2022 und im Denner (gehört zur Migros, Schweiz) stehen bereits Lebkuchen-Kekse, Dominosteine und gefüllte Lebkuchen-Herzen für Weihnachten im Regal.

    Jetzt hab ich nur noch 1 Problem: soll ich mir mit diesen Köstlichkeiten jetzt schon mal vorsorglich den Ranzen vollschlagen oder soll ich damit bis Dezember 2022 warten und die Süssigkeiten in der eiskalten, dunklen, feuchten Wohnung mampfen?

    🌺

    1. Die Schweizer sind aber auch nicht mehr, was sie mal waren. Als es im letzten Weltkrieg an Kohlen fehlte, haben sie einfach Dampflokomotiven mit Stromabnehmern und elektrischen Heizelementen (20 Volt, zus. 12000 Ampère) ausgerüstet.

      Elektrische Dampflokomotive
      https://www.lokifahrer.ch/Lokomotiven/Loks-SBB/E_3-3/e-dampf.htm

      Die Schweiz hat viel Wasserkraft. Wenn es hart kommt, muß das Stromnetz eben entliberalisiert werden, um damit heizen zu können. Und wenn da die Obrigkeiten spinnen, könnte es ratsam werden, die Guillotine von Luzern zu ölen und zu schärfen.

        1. Oh, erinnere mich nicht an diese Lektüre. Das war so eine Sternstunde im deutschen Gymnasium, an der mein Gehirn definitiv abgeschaltet war. Besonders wg. der schlauen Sprachfindung. Das was schon kriminell würde ich sagen.. aber inhaltlich wieder voll modern ;O)

    2. @ Aletheia 1957 … (OT)

      Meine Empfehlung ist ganz klar, jetzt kaufen und bei Lust & Laune vertilgen. Reserve kann nicht schaden, die halten sich bis bei kühler Lagerung bis zum Winterende und sind sehr nahrhaft.
      Jetzt kaufen, weil schon in früheren Jahren (ohne Corinna, ohne grüne Pest) die besten Sorten z.T. bereits im Oktober weg waren und nicht wieder angeboten wurden. (Betraf bei meinem Geschmack z.B. Elisenkuchen).

  28. Bei uns gibt’s die Sachen schon seit August und ich esse jeden Tag zum Kaffee oder Tee Lebkuchen oder Dominosteine

    Beide Pipelines wurden im Abstand von 15 Stunden gesprengt sicher im Auftrag von Biden „wir koennen das“ ich gehe jetzt mal davon aus dass einige Unterseekabel Internet den Dienst einstellen werden und irgendwo fuer lange Zeit einige Länder abgeschnitten sind. Baerbock freut sich dass dadurch die Verbraucher vom billigen russ. GAS fuer lange Zeit abgeschnitten sind

    1. an WyattE:

      Ja, dieses alberne Ding freut sich über viele, eigenartige Dinge in ihrer albernen, eigenartigen, kleinen, grünen Welt.

      Ich frage mich manchmal, ob die zu Hause, bei Mann und Kindern, auch so albernes Zeug erzählt.
      🌺

      1. Die ist so verblendet. Die glaubt das alles wirklich! Später, wenn Sie älter, reifer und eigentlich intelligenter geworden sein sollte, dann tritt das ein, was auch bei einigen eintritt, wenn man sich sicher ist das richtige zu tun, aber weiß, dass es falsch ist. Genannt: Altersstarrsinn. Sie wird Ihre Fehler nie zugeben…

        1. Am 26. April setzten die polnischen Behörden Gazprom auf die Sanktionsliste und blockierten damit die Möglichkeit des Unternehmens, seine Rechte als Aktionär auszuüben und Dividenden zu erhalten. Insbesondere für Gazprom wurde ein Transaktions- und Zahlungsverbot zugunsten von sanktionierten Personen verhängt, d. h. ein Verbot der Nutzung einer Gaspipeline von EuRoPol GAZ zum Transport von russischem Gas durch Polen.

          1. Ein weiterer Kraftstoffversorgungskanal nach Europa ist seit dem 11. Mai in Kiew blockiert. So weigerte sich das ukrainische Unternehmen GTS Operator, Rohstoffe durch die Gasmessstation Sohranivka zu pumpen, und begründete dies damit, dass das Territorium, auf dem es sich befindet, unter die Kontrolle russischer Streitkräfte geraten sei. Bei OGTSU wurde diese Situation als höhere Gewalt bezeichnet. Gazprom sagte, sie sehen keine Hindernisse, um weiter zu pumpen. Der ukrainische Transit ging am 12. Mai um mehr als ein Viertel zurück.

  29. Für Thomas Röper: Ich möchte Dir eine technisch-akustische Erklärung anbieten warum Explosionen nicht realistisch wiedergegeben werden. In der heutigen Zeit sind vor allem die Wiedergabegeräte (Lautsprecher)
    viel kleiner, und damit im Hub (von 12″ zu unter 3″, damit zudem (wie im Radio vor gefiltert und Mono).
    Tiefbass ist aber nicht nur Druck, sondern vor allem auch Räumlichkeit (Stereo). Früher kannte man das als Subsonic- Filter, also Störfrequenzen die man besser abschneidet oder limitiert.

    Hörbeispiel wäre ua Tchaikovsky – 1812 Overture (aber nur auf Vinyl)
    Wir hatten Plattenspier so eingestellt, oder kontrolliert. Wird geschossen, sprang bei schlechter Einstellung
    der Tonarm drei Rillen weiter 😉

    1. Ja die alten Direktschnitt-Platten waren das. Bei der CD hat man gesehen, das selbst bei ganz geringen Lautstärken, die Bass-Membran schon einen deutlichen Hüpfer machte. Da ist ein guter Dämpfungsfaktor im Verstärker wichtig (habe mal LS selber gebaut).
      Tiefbass braucht aber nicht unbedingt Stereo, sondern viel Volumen beim Lautsprecher und beim Raum, weil die Schallwellen viele Meter lang sind (bei einem 30Hz-Bass z.B. ist eine Sinus-Schwingung 11 Meter lang).

  30. Wenn ich den Artikel von Dagmar Henn lese

    https://test.rtde.tech/meinung/150028-sabotage-bei-nord-stream-kampftaucher/

    und erfahre, dass der Olaf Scholz in Quarantäne ist, weil er angeblich Corona hat, frage ich mich, ob der Feigling vielleicht wusste, dass die Pipelines Löcher bekommen werden und sich vorsorglich schon mal „krank“ gemeldet hat, um nicht sofort was sagen zu müssen.

    Es würde mich auch nicht wundern, wenn er sogar sein OK zu diesen Löchern gegeben hätte. Schliesslich sind in letzter Zeit immer mehr Menschen auf die Strasse gegangen und haben die Öffnung von Nordstream 2 gefordert. Und kompromittierendes Material zu seiner Person besitzen vemutlich sowohl die Russen wie auch die USA.

    Egal.

    Nordstream 2, das eventuelle Licht am Ende des Tunnels, wurde jetzt ausgeknipst. Aber nicht aus Spargründen.

    🌺

      1. an Aktakul:

        Dein Wort in Gottes Ohr. Allein, mir fehlt der Glaube. Die meisten Menschen schauen und lesen Mainstream-Medien und die faseln ja jetzt schon von einer False-Flag-Operation von Russland.

        Mal schauen, ob die 3 AKWs in Deutschland nicht auch noch irgendeine unerwartete Havarie zu verzeichnen haben. Ich halte mittlerweile auch das für möglich.

        Hoffen wir mal, dass dort keine Saboteure im Auftrag der USA arbeiten und die Software bombensicher und wasserdicht programmiert ist.

        🌺

        1. @Aletheia

          „Mal schauen, ob die 3 AKWs in Deutschland nicht auch noch irgendeine unerwartete Havarie zu verzeichnen haben. Ich halte mittlerweile auch das für möglich. “

          Glaube ich eigentlich nicht dran. Den USA ging es vor allem darum die Energieleitungen zwischen Deutschland und Russland komplett zu kappen, weil sie uns ihr völlig überteuertes Fracking-Gas aufs Auge drücken wollen. Das ist nun – vorläufig (auch dank unseres Marionetten Regimes) – gelungen.

          1. an Aktakul:

            Ich fürchte, du täuschst dich.

            Die USA werden kein Fracking-Gas nach Europa liefern. Zu keinem noch so hohen Preis. Die haben einerseits selbst Probleme mit der Eigenversorgung und andererseits geht es den USA gar nicht nur um die Energieleitungen zwischen D und R. Die hatten übrigens nie die ernsthafte Absicht, Deutschland mit ihrem Scheiss-Fracking-Gas „zu helfen“.

            Vergiss nicht:

            ‚Keep the Russians out, the Americans in, and the Germans down‘ – those were the words of Nato’s first Secretary General, Lord Ismay, when explaining the aims behind the new military alliance (as it was then).

            Durch die Zerstörung der Pipelines ist Russia tatsächlich out (bezieht sich aber nur auf die BRD und die EU), der Rest der Welt kauft ja Energien bei den Russen – und bekommt sie auch),

            USA ist in D sowieso immer noch „in“,

            aber Deuschtland ist aus Sicht der USA noch immer nicht „down“ genug.

            🌺

            1. @Aletheia

              so lang sie Deutschland brauchen, machen sie US-Gangster das nicht. Die haben viele Dutzende von Stützpunkten hier, die alle Energie brauchen 😀

              Wenn du im Lügen-Wiki „Us-Stützpunkte“ eingibtst, wirst du mit dem Scrollen kaum fertig, so viele sind das. Deutschland ist immer noch der Rammbock der USA gegen Russland. Kein Land der Welt hat so viele US-Stützpunkte.

              1. an Aktakul:

                Klar, die USA/NATO hat unzählige Stützpunkte in Deutschland. Deshalb schrieb ich ja:

                Aber eben, Deutschland ist noch nicht genug „down“.

                Erst wenn Deutschland wirtschaftlich ein für alle Mal und endgültig am Boden ist, werden die USA/NATO zufrieden sein. Das dauert aber noch ein wenig, da die Strukturen noch immer einigermassen funktionieren.

                Wer weiss schon, was sich die grosskotzige USA/NATO noch alles ausgedacht haben, um in Deutschland endgültig und ganz offen das Sagen zu haben.

                Wir sehen jetzt nur, dass die Regierung und grosse Konzerne bereits in Geiselhaft sind. Der Mittelstand, die KMUs und die Bürger sind es noch nicht. Noch nicht vollständig.

                Und sollte das Volk tatsächlich auf die Barrikaden gehen und die Bundeswehr sich auf die Seite des Volkes schlagen, sind die Besatzer ja schon da und können „helfen“ die Aufstände mit Gewalt nieder zu schlagen. Genügend Personal und Waffen, um diese als Drohung gegen die Deutschen einzusetzen, sind ja im Übermass vorhanden.

                Dann wird es genügen, in Deutschland irgend eine mittelgrosse oder auch grosse Stadt, vermutlich in einem der östlichen Bundesländer, mal wieder mit Bomben einfach platt zu machen, um das ganze Volk zur Räson zu bringen.

                Für die Soldaten der Bundeswehr, die sich vielleicht auf die Seite des Volkes gestellt haben, lassen sich dann auch sicher neue Rheinwiesen finden.

                Das Zeitfenster, um die USA/NATO noch in die Schranken zu weisen, ist geschlossen.

                Und sollte es von einer Handvoll Politiker überhaupt noch Versuche geben, das Ruder herum zu reissen, werden wir von unerklärlichen Selbstmorden, Unfällen mit Todesfolge, unerwarteten Gesinnungswechseln, plötzlichen Havarien bei Firmen, Bauwerken (Brücken, Häfen, etc), Flugzeugabstürzen, Ausbrüchen tödlicher Krankheiten, Vergiftungen und dergleichen mehr, lesen.

                Ich weiss, ziemlich düstere Gedanken, die ich da habe. Aber ich habe, Stand heute, einfach keine Hoffnung mehr für Deutschland.

                Doch, eine Hoffnung habe ich noch. Wenn in den USA ein Bürgerkrieg ausbräche. Dann sind sie vorerst mal mit sich selbst beschäftigt.

                🌺

                1. @Aletheia 1957
                  „Wenn in den USA ein Bürgerkrieg ausbräche.“

                  Ich wäre da nicht zu optimistisch. Ich kann mir vorstellen, dass diese kranken Typen sich in ihre Bunker zurückziehen und von dort, erste Reihe fussfrei, in aller Ruhe abwarten, wie sich der Pöbel (aus deren Sicht so gemeint) sich gegenseitig die Schädel einschlagen.

                  Dann wird geschaut was vom Rest noch zu gebrauchen ist, das andere wird entsorgt; vielleicht über Gefängnisse, möglich aber auch durch einen massiven Einsatz der Nationalgarde.

                  Daneben kann noch genug Stunk rund um den Globus angezettelt werden.

                  (Ich frage mich selber, wie krank mein Gehirn inzwischen ist. 😵‍💫)

                2. an Grld:

                  Nur sich einbunkern wird den Reichen und Mächtigen nichts nützen. Die brauchen ja auch Bedienstete und Sicherheits-Personal. Und ob die dann bei der Stange bleiben, wage ich zu bezweifeln.

                  Lies mal den verlinkten, sehr kurzen Beitrag, zu dieser Thematik.

                  Auch wenn der Artikel selbst vielleicht nicht ganz der Wahrheit entspricht (das wissen wir ja bei allen Informationen nie ganz sicher), so sind es doch durchaus Überlegungen und Szenarien, welche ziemlich logisch und realitätsbezogen sind und ich selber sehr gut nachvollziehen kann.

                  https://uncutnews.ch/tech-milliardaere-kaufen-grosse-bunker-und-ueberlebensausruestung-um-sich-auf-das-was-kommen-soll-vorzubereiten/

                  🌺

    1. Ob Scholz und Habeck tatsächlich involviert waren, da bin ich nicht sicher – erstens haben die dabei IMHO sowieso kaum was zu melden (weil sie unter dem Druck des US Stiefels stehen) und zweitens nicht die Eier. Bestenfalls hat man ihnen kurz vorher gesagt wie’s laufen wird.

      Was allerdings sicher ist, die beiden sind sicher nicht gerade traurig über die Sprengungen – damit wurden Tatsachen geschaffen, die enormen Druck von ihnen nehmen – die Forderung NS2 endlich zu öffnen oder wenigstens die verdammte Turbine endlich zu verschicken wird es jetzt jedenfalls nicht mehr geben.

  31. ….den Nachrichten aus Russland nach, scheinen die Bewohner, mit überwiegender Mehrheit, für den Anschuss an Russland gestimmt zu haben, wie damals 2014 auf der Krim… …wenn es so ist, wird die RF die Gebiete als „Föderationssubjekte“ aufnehmen… …dann ist die Frage, WIE wird Russland reagieren, betreffs der „noch ukrainisch besetzten Gebiete“ der 4 Regionen ??..😈

    1. Die russische Regierung sieht inzwischen den Putsch als Angriff fremder Mächte auf die Ukraine und das daraus entstandene Quislingsregime als nicht legitim. Eine Ansicht, die ich schon vorher hatte; in diversen Fällen hat die russische Regierung seltsamerweise meine Propaganda übernommen und nicht umgekehrt.

      Mit den Referenden sieht sich Rußland als ausreichend legitimiert, die faschistischen Besatzer auch aus den Teilen der Gebiete zu entfernen, die sie noch halten. Rußland wird dort in gewissem Sinne zum Rechtsnachfolger der legitimen Ukraine bis 2014.

      Im weiteren sind China und Rußland nicht mehr geneigt, dieses Spiel mitzumachen:

      Im Falle von Farbenrevolutionen und Einschleusung von Terrorbanden wird man sich unmittelbar an die Mächte halten, die das inszenieren. Man wird nicht mehr so tun, als würde man das Zeugs von „Zivilgesellschaft“, „Oppositionelle“, „Rebellen“ glauben. Es sind feindliche Mächte und ihre Quislinge, und die echten Unzufriedenen, die sie fischen, sind zwar auch dabei, aber keinesfalls der Kern der Sache.

      Das scheint mir die Tendenz zu sein und die Praxis, die nun etabliert wird.

      1. die Wahl des ersten Präsidenten der Ukraine war ein Fake die Abstimmung und damit die erste Regierung nach dem Putsch 2014 ohne Legitimation.. die anwesenden Abgeordneten drückten die Knöpfe für die nicht anwesenden Kollegen, konnte man aklles live verfolgen haben die selbst ins >Internet gestellt und sich gar keine Mühe gegeben das zu verbergen

        1. Der Putsch und der „Übergangspräsident“ waren ohne verfassungsrechtliche Legitimität. Die Wahl Poroshenkos und Zelenskijs hätte das heilen können. Aber faktisch ist die „Ukraine“ seitdem unter Besatzung und wird von Experten für Farbenrevolutionen und Social Engineering fremder Mächte regiert, nebst Kolonialverwaltern der EU und Militärexperten der NATO.

          Und die „Ukraine“ ist nur eins von vier, hoppla, schon sechs, Nachfolgegebieten der Ukraine 2014.

      2. …denke auch, es könnte „Härter“ werden.. …Putins Rede, war ja noch „gemässigt“, auch wenn er die Angelsachsen als Urheber der Weltprobleme erwähnte.. …auch wenn versuchen tausende, vor allem junge Russen, auszureisen, wird dies nichts ändern.. .(in Dagestan wollte sich ein 72 jähriger Mann bewerben, welcher in der Sowjetarmee in der DDR stationiert war !!) ..sollte Putin eine „Neue Rede“ halten, mit dem Tenor von Stalins Rede vom 3. Juli 41, wird sich die Situation, nochmals ändern.. ..dann ??…👿

        1. Irgendwie wird die MSO in eine Anti-Teror-Operation umgemodelt…
          Die Ergebnisse besonders aus Cherson haben mich auch etwas überrascht, aber sie sind ja nun eindeutig.

          Ich würde nicht darauf wetten, dass man 3 Monate warten muss, bis die Reservisten ausgebildet sind, die reguläre Armee hat nach den rechtlichen Geschichten nach dem referendum ganz einfach das Recht, die Schuldigkeit und die Pflicht einzugreifen. Das die Soldaten in den Kasernen bis heute geschlafen haben, halte ich daher eher für ein Gerücht.

          Wobei ich mich bei der russischen taktik jetzt auf gar nichts mehr festlege. Wenn ich mir das Gebiet Charkow stand jetzt so anschaue, dann lassen sie die Ukrainer ja wirklich kommen, sehen zu, dass sie so viel wie möglich eliminieren, geben Gebiete ab, eliminieren wieder ….
          Für mich ist das schon hoch pokern aber kein Schach mehr … aber ich bin ja auch nur Beobachter und muss nix verantworten ^^
          Auf jeden Fall bin ich auf die nächsten Tage und die Auswirkungen auf den Frontverlauf furchtbar gespannt. Ich tippe immer noch darauf, dass sich zuerst der Charkiwer Bereich wieder geholt wird, wenn ich falsch liege und es woanders gut läuft …auch gut 😉

          1. Bisher haben wir vier Kategorien ehemals ukrainischer Gebiete: Krim, Rußland. Volksrepubliken, tragen die Hauptlast der Operation selber. Referendumsgebiete, fest besetzt. Sonstige Gebiete, wo das Ziel die Zerstörung des feindlichen Militärs ist und nicht das Halten von Gelände.

            Mit dem Eintritt in die RF erhalten die Gebiete alle den Status als Teil Rußlands, wie die Krim, und der Feind wird als auf russischem Territorium befindlich angesehen. Das wurde klar zum Ausdruck gebracht.

            Zuerst werden also die vom Feind besetzten Teile der russischen Oblasten Lugansk, Donetsk, Cherson, Zaporoshje geholt. Im Charkover Gebiet wird nur feindliches Militär gebunden und dezimiert. Alles, was „zu allererst“ vor dem „zuerst“ geschieht, dient nur dem Ziel, Säuberung vom Feind und Sicherung der dann russischen Oblasten.

          2. …wie ja Thomas schreibt, hat der Beschuss dieser „ukrainischen Städte“ durch die Kiewer Armee, die Stimmung der Menschen geändert.. …der Russische UN – Botschafter Nebensja, hat ja schon angedeutet, „…dass sich andere Oblaste den Referenden anschliessen könnten..“. ..damit ist klar, dass auf alle Fälle, Nikolajew, Odessa und Charkow, evtl. Dnepropetrowsk noch zu den Gebieten gehören… …die Oblaste im Nordosten direkt an Russland grenzend, Tschernigow und Sumy, sind auch noch nicht klar !!!.. …aber die Armee, wird jetzt Richtig verstärkt werden, die Teilmobilisierten, nur zum „Teil“..😎

        2. „Ich werde es wiederholen: Rußland hat das Recht, Atomwaffen einzusetzen“

          Der ehemalige Präsident und die Nummer zwei des russischen Sicherheitsrats, Dmitri Medvedev, versicherte, daß Moskau diese neuen Gebiete, die es sich nach den Wahlen einverleiben will, „auch mit strategischen Atomwaffen“ verteidigen wird.

          Er fügte hinzu: „Ich werde es für die tauben Ohren noch einmal wiederholen (…): Rußland hat das Recht, Atomwaffen einzusetzen, wenn es nötig ist“.

          Auf die Frage, ob dies die offizielle Position des Kreml sei, verwies sein Sprecher Dmitri Peskov auf die russische Militärdoktrin, die die Möglichkeit von Atomschlägen vorsieht, wenn Gebiete, die Moskau als russisch betrachtet, angegriffen werden.

          Nach den Referenden „wird es in diesen Gebieten aus rechtlicher Sicht, aus Sicht des Völkerrechts und aufgrund aller jeweiligen Konsequenzen (der ergriffenen Maßnahmen) zur Gewährleistung der Sicherheit zu kardinalen Veränderungen kommen“, so Peskov.

          Diese nuklearen Drohungen, die im Westen ernst genommen werden, kommen am letzten Tag der von Moskau organisierten Abstimmungen … Die fünf Regionen machen etwas mehr als 20% der Fläche der Ukraine aus. …

          Die G7-Staaten schworen, ihre Ergebnisse „niemals anzuerkennen“, während Washington eine „harte“ Erwiderung durch zusätzliche Wirtschaftssanktionen versprach.

          Die EU betrachte diese „Referenden“ als „illegal“ und alle Personen, die an ihrer Organisation beteiligt waren, würden bestraft, sagte der Sprecher des EU-Chefdiplomaten Josep Borrell.

          Rédaction 27-09-22 – Source: AFP NL
          “Je vais le répéter: la Russie a le droit d’utiliser des armes nucléaires”:
          https://www.7sur7.be/monde/je-vais-le-repeter-la-russie-a-le-droit-dutiliser-des-armes-nucleaires-medvedev-reitere-ses-menaces-au-dernier-jour-des-votes-dannexion-en-ukraine~a22b0fca/

        3. Medvedev erinnerte den „stumpfsinnigen“ Westen daran, in welchen Fällen Rußland Atomwaffen einsetzen wird

          Die „verblüfften“ westlichen Politiker sollten sich daran erinnern, daß Moskau das Recht hat, zur Verteidigung seines Staates auf Atomwaffen zurückzugreifen. Dies sagte Dmitri Medvedev, stellvertretender Vorsitzender des russischen Sicherheitsrates.

          Eine entsprechende Erklärung gab er in seinem Telegram-Kanal ab. Medvedev erinnerte daran, daß viele westliche Politiker in letzter Zeit gefordert hätten, Moskau solle „die Hand von seinem Atomknopf nehmen“. Unter ihnen sind der Chef des Weißen Hauses Joe Biden und die britische Premierministerin Liz Truss.

          „Ich muß Sie noch einmal daran erinnern – für diejenigen, die verblüfft sind und nur sich selbst hören. Rußland hat das Recht, notfalls Atomwaffen einzusetzen“, schrieb er. Medvedev stellte klar, daß der Einsatz von Atomwaffen möglich ist, wenn Rußland oder seine Verbündeten mit solchen Waffen angegriffen werden oder die Existenz des Landes durch eine äußere Aggression bedroht ist.

          Медведев напомнил «тугоухому» Западу, в каких случаях Россия применит ядерное оружие
          27 сентября 2022
          https://riafan.ru/23665230-medvedev_napomnil_tugouhomu_zapadu_v_kakih_sluchayah_rossiya_primenit_yadernoe_oruzhie

          1. ich rechne schon lange mit einem atomaren Angriff von Ost nach West.
            .. einen Atomaren Erstschlag.
            … ist schon lange in vielen Prophezeiungen.
            Somit bin ich so gut es geht – vorbereitet.
            Soll doch Putin mit Atomwaffen starten – mir doch egal.
            Danach wird sich vieles klären.
            Nur denke ich, „Russland“ wird es danach nicht mehr geben.

            Wenn Russland mit atomaren Waffen startet, muss Russland damit rechnen, dass es atomare Waffen als Antwort bekommt.
            Ist da jemand anderer Meinung?
            Und wer gewinnt dann?…. keiner

            und was war der Grund?
            Nazis in der Ukraine?
            … und somit eine Gefahr für Russland?
            Da muss ich jetzt wirklich lachen!

  32. Wladimir Putin verleiht Edward Snowden die russische Staatsbürgerschaft.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem Whistleblower und ehemaligen Mitarbeiter des US-Geheimdienstes National Security Agency (NSA) Edward Snowden, der seit 2013 als Flüchtling in Rußland lebt, laut einem am Montag, den 26. September, veröffentlichten Dekret die russische Staatsbürgerschaft verliehen.

    Seit Oktober 2020 verfügte Edward Snowden über eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis.

    … hat auch Edward Snowdens Lebensgefährtin Lindsay Mills die russische Staatsbürgerschaft beantragt und ihre Tochter besitzt sie bereits, da sie in Rußland geboren wurde.

    Al Manar / Bamada
    Vladimir Poutine accorde la nationalité russe à Edward Snowden
    27 septembre 2022
    https://french.almanar.com.lb/2439516

  33. Polens Ex-Außenminister: „Danke, USA!“ ⚠️

    ◾️Der ehemalige polnische Außenminister Sikorski reagierte auf bemerkenswerte Weise auf Berichte über Schäden an der Nord-Stream-Pipeline: „Kleine Veränderung, aber nett“ , schrieb er auf Twitter. Anschließend kommentierte er das Foto mit den Worten: „Danke, USA!“

    ◾️Er veröffentlichte auf seinem Profil auch ein Zitat von US-Präsident Biden, der damit drohte, Nord Stream 2 zu zerstören.

  34. an vladtepes und aktakul
    Ja, den D.-Henn-Artikel hatte ich auch gesehen. Nun, da die Protagonisten-Frage einigermaßen belegt scheint, stünde wg der Brisanz einer unmittelbaren kriegerischen Handlung durch einen Verbündeten nicht die Frage nach Aufklärung durch unser Parlament an: ….“Wenn es jetzt ein funktionsfähiges deutsches Parlament gäbe, das nicht dem NATO-Wahn verfallen ist, müsste es von der Bundesregierung die Offenlegung aller eigenen Erkenntnisse verlangen“… GAZPROMS Reaktion wird auch spannend werden. Welche Kräfte wären überhaupt in der Lage, Aufklärung einzufordern? Das gleiche gilt für die Durchsetzung einer Diskussion der ungeheuerlichen RAND-Papiere. 5 vor 12 ist ja schon seit geraumer Zeit vorbei….

  35. Aus einem überaus hellsichtigen Artikel einer russischen Zeitung von vor über einem Jahr:

    „Über die politische und wirtschaftliche Bedeutung der Angriffe auf Nord Stream 2 durch die Ukraine, die Vereinigten Staaten und eine Reihe anderer Länder ist bereits genug gesagt worden. Es wurde wiederholt erklärt, dass der Bau der Gaspipeline sowohl für Kiew als auch für Washington kategorisch inakzeptabel ist. Die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 wird sowohl der Ukraine als auch dem politischen Kurs des Westens, unser Land zu isolieren, erheblichen Schaden zufügen. Gegen die Pipeline wurden bereits zahlreiche Sanktionen verhängt, und es wurden neue angekündigt. Und wenn all dies nicht hilft, ist es durchaus möglich, dass militärische Methoden eingesetzt werden. Natürlich im Verborgenen, denn ein offener militärischer Angriff auf die Pipeline ist politisch unmöglich.
    ….
    ….ist das wahrscheinlichste Mittel zum Angriff auf die Pipeline der so genannte Minenzerstörer – ein unbemanntes Unterwasserfahrzeug (UUV), das von einem Überwasserschiff aus über Glasfaserkabel gesteuert wird und über eine eigene Telekamera und ein rudimentäres Sonar verfügt. Solche Fahrzeuge sind bei ausländischen Flotten in großer Zahl im Einsatz. Das Fahrzeug trägt eine Sprengladung an Bord, die bei der Fernzündung die Mine vernichtet.“

    https://vz.ru/society/2021/4/14/1094528.html

        1. Jupp, die EU Chefin hat sich zwar über die Wahl in Italien aufgeregt und wild gedroht wegen eines rechten Wahlsieges aber können die überhaupt rechts sein und gleichzeitig fest zur NATO stehen? Welch braunes Licht kraucht denn da aus den NATO Scheinwerfern?
          Na gut die Informierten wissen das schon lange.
          Aber die bösen Rechten in Italien wollen auch mit der neuen Seidenstraße Schuss machen.
          Sind das nun Rechte und deshalb verabscheut man sie gefälligst oder dürfen die Rechts sein weil sie so schön in die NATO Taktik passen wie die Ukraine?

          1. Irgendwas scheint da ohnehin nicht ganz zu passen. RT DE hat gestern geschrieben, die Meloni seit Mitglied beim Aspen Institute und transatlantisch vernetzt.

            Ist die Angst westlicher Eliten vor Giorgia Meloni nur Theater?

            Nach der Wahl von Giorgia Meloni wird vielfach Sorge um die politische Ausrichtung in Italien und den angeblichen Verlust der Demokratie geäußert. Fraglich ist, ob sich die neue Regierungschefin tatsächlich von der EU-Bevormundung befreien wird. Ihre transatlantische Vernetzung spricht dagegen.

            https://de.rt.com/europa/150007-angst-westlicher-eliten-vor-giorgi-meloni/

            Es ist wohl egal wer gewählt wird, tanzen alle nach der selben Pfeiffe.

          2. „….können die überhaupt rechts sein und gleichzeitig fest zur NATO stehen?“

            Ein Blick in die italienische Geschichte – von der mit der Mafia abgesprochenen Landung in Sizilien über die vatikanunterstützte Rattenlinie für Nazigrößen, die massive Wahlbeeinflussung nach dem Krieg, bis zu MSI, P2 und Gladio – und man sieht, wie perfekt das alles paßt. Und wenn da zwischenzeitlich mal eine Störung auftaucht (Compromesso Storico, Aldo Moro, Berlinguer), da weiß man sich auch zu helfen. q.e.d.

            1. Jupp, man muss sich nur die Schlagzeilen ansehen.
              – EU droht rechter Regierung
              – Italiens gewählte rechte Regierung -Vorteil für Russland?

              Verschwiegen wurde in den Medien (Deutschland) wie nah die rechte Regierung der NATO steht, welche Ziele sie sonst noch gemeinsam mit diversen Organisationen der westlichen „Wertegemeinschaft“ hat und einiges mehr. Stichwort Taiwan

              Hervorgehoben wurde Homophobie, Islam feindlich, Frauen feindlich u.a.m. damit Linke, Grüne, Sozis offiziell etwas zum Aufregen haben und dabei keine Zeit bleibt über die Regierungspolitik als ganzes nachzudenken denn die wirkt mehr als nur neoliberal.
              Den einzigen Russland Bezug den ich sehen kann ist das christlich konservative Familienbild. Und damit befindet sich Italien in guter Gesellschaft mit Polen, Ungarn und sehr vielen Ländern der Welt und nicht nur Russland wie man uns glauben lassen möchte.

    1. Fuer kleines Geld. Nochmal https://www.echolotzentrum.de/shop/chasing-m2-unterwasserdrohne-100m-kabel/ Das ist auch autonom per GPS kein hexenwerk. Die Deutschen würden aber an der Umrechnung GPS Bogenmass Länge Breite in km scheitern, Muhaha. Unbeantwortet ist, wieviel TNT es war. Und ob Wladimirs Taucherausweis (in deutsch) schon am Tatort gefunden wurde, Bild sprach zuerst mit dem Haifisch. Aufschlussreich: Warum rechnen die Russen mit Reparatur, 3kt Schwimmkran ist eher klein, während die Deutschen fast freudig Totalzerstoerung melden? Besondere Anstrengungen sind in D nicht ersichtlich, die Pipeline vor Korrosion zu schützen. Es waren die geldgierigen Zwischenstaaten Pl und Ukr, die die Seeloesung erzwungen haben. Das gleiche aktuell F und Es, auf dem Landweg fehlen Midcat nur 200 km. Technisch duerfte der Landweg weniger Risikobehaftet sein, besonders wenn man alle 100 km Absperren kann. Bei blog fefe de einige nette Sachen. Die Spekulationen sind teilweise debil. Und einige EU Staaten wollen einen Energie Deckel. 400 Mrd Euro pro Monat? Im Club Med und Osten Panik. Auch Polen ohne Gas und Kohle, aber Hurra zur Explosion.

  36. „EILMELDUNG: EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen sagt, eine „vorsätzliche Störung“ der europäischen Energieinfrastruktur sei „inakzeptabel und werde zu den stärksten Reaktionen führen“.

    Oh will man nun damit kommen das Russland das selbst gemacht hat? Hat der Atlantik Spiegel deshalb von der angeblichen CIA Warnung bezüglich der Zerstörung von NS 1 und 2 berichtet?

    https://twitter.com/spectatorindex/status/1574860369838735360

    Aber Moment mal, „vorsätzliche Störung“ der europäischen Energieinfrastruktur ? Wovon schwafelt die Schnepfe? NS 2 ist rein russisch und NS1 gehört zu welchen Teilen Europa?

      1. Staatliche Stellen verkünden nur was staatliche Akteure zu verkünden haben. Sabotage darauf hat man sich schon einmal geeinigt, der Beschuldigte muss noch zusammengebastelt werden.
        Dauert etwas bis alle „Beweise“ eingesammelt sind. Schiffspositionen, Flugzeugdaten, Papiere ihren “ streng Geheim“ Stempel haben damit die kläffende Katze eine Dia Show vorführen kann.
        Die üblichen Verdächtigen kennen wir ja schon nur die Geschichten dazu nicht.
        War Nord Korea sauer weil Russland seine Hilfe nicht annahm? Hat der Iran jetzt beim Küstenschutz von Kaliningrad versehentlich die falsche Pipeline angegriffen? Aber vielleicht hatte auch China nur Angst nicht genug Gas zu bekommen?
        Es war Russland Basta! Dann müssen auch die involvierten Versicherungen zahlen.

  37. Die USA hat mit der Zerstörung der Energieversorgung Deutschland de facto den Krieg erklärt, auch wenn dass die momentane Regierung nicht begreift. Die Konsequenzen liegen trotzdem auf der Hand.

    1. Dummerweise ist unsere eigene Regierung dabei sehr viel verdächtiger als die USA. Die meisten Regierungskompetenzen haben wir ja an Brüssel abgegeben. Die Kreise um vdL, Borell, Stoltenberg und unser Berliner Regime, das lieber über Brüssel als direkt regiert, sind Verdächtige erster Ordnung.

        1. Auf westlicher Seite keine Länder, sondern eine Oligarchie, die die Brüsseler Machtapparate (EU und NATO) kontrolliert, sowie die Machtapparate „westlicher“ Hauptstädte und weiterer internationaler Institutionen.

          In Deutschland die internationalen Anleger, denen die ehemals deutschen Konzerne gehören, deren Angestellte in der Politik und deren Anhänger, ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung. Jeder, der allen Ernstes diese Lügen aus der Glotze als geltende Wahrheit wiedergibt.

    1. – Unverbindliche Befragung zur Neugliederung des Bundesgebietes, Gründung eines Südweststaates vom 24. September 1950: Ja-Stimmen in Württemberg-Baden (Bezirk Württemberg) 91,44%; Württemberg-Hohenzollern: 90,52% und am 9. Dezember 1951 Verbindliche Abstimmung zur Neugliederung des Bundesgebietes, Gründung eines Südweststaates: 92,24%; 89,44%
      – Wahl zur Verabschiedung der Landesverfassung Brandenburg vom 14. Juni 1992: Ja-Stimmen 93,43%
      – Volksentscheid über das Gesetz über die Änderung des Sparkassengesetzes des Freistaates Sachsen vom 7. Dezember 1993; Ja-Stimmen 84,87%
      – Volksentscheid über die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge bei den Berliner Wasserbetrieben vom 13. Februar 2011: Ja-Stimmen 98,19%
      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Plebiszite_in_Deutschland

      😉

    2. Bei der letzten Bundestagswahl gab es vier offizielle Wahlbeobachter der OSZE für ganz Deutschland. Die haben nichts bemängelt. Alles so korrekt wie bei Bidens Wahl, die die OSZE auch beobachtet hat.

  38. Just saying:

    The United Kingdom has announced the delivery of six autonomous lightweight underwater drones to Ukraine to hunt Russian mines on its coastlines. The UK will also provide training to Ukrainian forces to operate the drones.

    The British military stocks will source three drones, while private manufacturers will provide the remaining three.

    The minehunters are designed for shallow coastal waters. Each unit can deploy up to 100 meters (328 feet) deep. They are equipped with an array of sensors to detect and classify underwater mines.

    Autonomous Mine-Hunter Training
    The British Diving & Threat Exploitation Group and the US Navy Sixth Fleet will combine their expertise to deliver three-week training courses for future Ukrainian drone operators.

    Ukrainian forces will undergo underwater drone operation training for several months, with the first training group already underway.

    “The Ukrainian personnel have been fantastic, and it is a pleasure to be working with them and helping them in their struggle to defend their homeland against the aggression they are currently suffering,” Royal Navy Diving and Mine Warfare Captain Ben Vickery said.

    “These incredible, motivated, and very professional sailors have thrown themselves into the task and have made incredible progress gaining an excellent level of proficiency.”

    https://www.thedefensepost.com/2022/08/30/uk-mine-hunting-drones-ukraine/

  39. Frau Baerbock wörtlich, bei Markus Lanz, ZDF (siehe o.g. RT-Artikel):

    „Wenn wir das jetzt akzeptieren würden, dass man mit vorgehaltenen Waffe am Kopf der Menschen, so ist es ja bei den Referenden – sie (die abstimmende Bürger) werden erschossen, sie werden vergewaltigt, und dann sollen sie innerhalb von 3 Tagen Kreuze machen, während neben einem ein Soldat mit Kalaschnikow steht!“

    Natürlich meinte sie, dass es so nur bei russischen Referenden abläuft. Sie finden grundsätzlich mit Maschinengewehr an der Schläfe statt. Denn Russen seien ihr zufolge das Böse in seiner reinsten Form, schließlich hätten ihre Panzer in der „Ostukraine“ nur schlimme Gräueltaten hervorgebracht, nichts anderes. Und ja, dieser wilde Vorwurf völlig ohne Beleg sei keine Propaganda, denn laut Baerbock sei „hybrider Krieg“ mit Fake News und Propaganda ebenso eine alleinige russische Erfindung.

  40. Wen Tote zu der Wahlurne schreiten:

    Annalena Baerbock erklärt die Referenden in den neuen russischen Republiken:
    „Die Wähler werden zuerst vergewaltigt, erschossen (!) und gehen dann (also bereits ‚erschossen‘) mit der Kalaschnikow am Kopf zur Wahlurne geführt.“

    1. Erst sämtliche Beobachter am Beobachten verhindern oder mit Waffengewalt es zumindest versuchen und dann wüste Behauptungen aufstellen ohne vor Ort gewesen zu sein.

      In Zukunft, die nicht allzu ferne liegen möge, wird über Relitätsverweiger gesagt werden:
      Er macht die Bähbock*in.

      1. Wobei, das sei noch angemerkt, die nicht mehr ganz junge Frau wahrscheinlich eher unschuldig an dem Desaster ist, welches sie anrichtet.
        Die Gute hat sich von Profiteuren und Profiteurinnen besabbeln lassen und sich gemeinsam mit ihren Bewunderinnen in einen Größenwahn hineingeredet.

  41. Zum Referendum. Deren Gültigkeit (bei über 50 % Beteiligung) und die offiziell gemeldete hohe Zustimmung dürfte zuverlässig sein. Wer ablehnte, wird vermutlich daheim geblieben sein: es fehlen also noch die Wahlbeteiligungen. Zweitens gab es kleinere, nicht ausschlaggebende, Formfehler, die ich den Kriegsbedingungen zurechnen würde. Beispielsweise fehlende Wahlkabine im Bus oder unter freiem Himmel. (Wahlen respektive die primitive Propaganda im Westen hier beiseite.)

    1. Das Formale dient dem Zweck der Minderung der Beeinflussung und Manipulation.
      Angesichts der Behandlung der Menschen in dieser Region durch die ukrainische Regierung und dem weiteren Beschuss nebst wüsten Drohungen durch dieselbe,
      ist die Beeinflussung durch Fehlen eine Wahlkabine verschwindend gering und mit Sicherheit nicht ausschlaggebend .

      1. Die Zustimmung ist eindeutig (ähnliches gab es schon in tiefsten Sowjetzeiten oder in der Ukraine). Doch solche Kleinigkeiten sollte man auch wissen; die Qualitätsmedien stürzen sich bekanntlich auf jeden Krümel zum Aufbau von Märchenschlössern (Maschinengewehre, keine Wahlkabinen usw.). Nicht ohne Grund werden private Wahlbeobachter bestraft.

    2. Nu die Wahlbeteiligung haben wir:

      [https://ria.ru/20220927/referendum-1819941990.html]

      LNR 92,6 – davon 98,42 +
      DNR 97,51 – davon 99,23 +
      Saporoschja 85,4 – davon 93,11 +
      Cherson 76,86 – davon 87,05 +

      Und wenn die Zahlen stimmen, kommt selbst in Cherson eine solide absolute Mehrheit aller Stimmberechtigten (also incl. der daheim Gebliebenen) heraus …

      1. Danke @Humml, bin überrascht.

        Ich erlebte übrigens in der DDR mal eine echte Wahl: 1986 über den Verfassungsentwurf. JA oder NEIN war anzukreuzen (geheim) und nach meiner Erinnerung rund 85 % +. Insofern waren die Mauscheleien mit 99% völliger Blödsinn.

  42. Medwedew hat eine historische Rede gehalten, in der es um verbale Scheiße-Fontänen geht und warum Russland die Ukraine ohne Bedenken mit Nuklearwaffen bombardieren darf. Leider hab ich nur die Google-Übersetzung gelesen und konnte so die verbalen Feinheiten nicht voll würdigen. Gibt es hier auf Anti-Spiegel vielleicht eine Übersetzung von Herrn Röper dazu?

    1. So hat die westliche Lügenpresse das gebracht? Es handelt sich um zwei Texte von Mededevs Telegram-Kanal, die in internationalen Medien viel zitiert wurden. Unten ein Link zum ersten.

      Im zweiten ist von Фонтаны диарейной демагогии, Fontänen demagogischen Durchfalls, die Rede. Und „jene tauben Ohren, die nur sich selbst hören“, wollen offenbar immer noch nicht verstehen:

      Die Bombardierung der Ukraine mit Nuklearwaffen steht überhaupt nicht zur Debatte. Nuklearwaffen werden bei Überschreitung gewisser Roter Linien in die EU- und NATO-Länder gesendet, besonders Entscheidungszentren.

      Rote Linie ist die Unterstützung des Kiever Regimes in einer Weise, die den Bestand Rußlands und sein Staatsgebiet ernsthaft gefährdet (zu dem ab Eintrittsdatum in die RF auch die Volksrepubliken und die Gebiete Cherson und Zaporoshje gehören).

      Das ist die russische Militärdoktrin, seit einem Jahr bekannt, mehrfach bestätigt. Medvedev hat es nur in eine für „Westler“ verständliche Sprache übersetzt. „Die nationalsozialistische Ukraine, die heute direkt von NATO-Ländern regiert wird“, sollte sich keine Hoffnung machen, daß die NATO-Länder für sie größere Schläge führen würden, denn die Gegenschläge – Sie wissen ja nun. Hoffentlich.

      AVERTISSEMENTS RUSSES : UNE GUERRE NUCLÉAIRE EST IMMINENTE
      Par Bamada.net 15/09/2022 – Source : Réseau International
      https://www.maliweb.net/international/xi-a-poutine-la-chine-prete-a-jouer-son-role-de-grande-puissance-avec-la-russie-2991548.html

      1. Nu machen Sie ihn doch nicht unglücklich.

        „Textverständnis“ ist eine Fähigkeit. Dieselbe ist bei liberalen Ordnern nicht sehr verbreitet, darüber hinaus auch nicht sonderlich beliebt.

        Oder einfacher gesagt: Das wollte der gar nicht so genau wissen ….

        1. Erstaunlich ist die Fähigkeit dieser Herrschaften, spontan alles umlügen zu können. Ins Gegenteil, in was völlig Anderes oder ins Lächerliche.

          „Wie viel direkter können die Russen noch sein? Sie sagen uns, was passieren wird. Sie haben uns seit dem Beginn ihrer militärischen Sondereinsätze im Februar immer wieder und immer wieder gewarnt, aber unsere Regierungsbeamten scheinen darüber als eine Art ‚Haltung‘ zu lachen.“
          — H. Turner
          Avertissements russes : Une guerre nucléaire est imminente
          https://french.almanar.com.lb/2431497

          Oben habe ich einen falschen Link einkopiert. Hier eine libanesische Fassung. Auf Englisch zu finden unter:
          Blunt Warnings from Russia Foreign Minister and Federation Council: Nuclear War Coming

          In der deutschen Blase als „Hihi, Scheiße-Fontänen“. Das Volk der Dichter und Denker eben.

    2. Dmitri Medvedev

      Die Kiever Kamarilla hat ein Projekt von „Sicherheitsgarantien“ ausgearbeitet, das im Grunde ein Prolog zum Dritten Weltkrieg ist. Natürlich wird niemand den ukrainischen Nazis irgendwelche „Garantien“ geben. Schließlich ist dies fast dasselbe wie die Anwendung von Artikel 5 des Nordatlantikpakts (Washingtoner Pakt) auf die Ukraine. Für die NATO ist es dasselbe 💩, aber von der Seite. Das ist der Grund, warum es beängstigend ist.

      Unsere eingeschworenen Freunde, die westlichen Bosse verschiedenen Kalibers, an die sich dieser hysterische Appell richtet, müssen endlich eine einfache Sache begreifen. Sie steht in direktem Zusammenhang mit der hybriden Kriegsführung der NATO gegen Russland.

      Wenn diese Idioten das Kiever Regime weiterhin hemmungslos mit gefährlichen Waffen vollpumpen, wird die militärische Kampagne früher oder später eine andere Ebene erreichen. Er wird seine sichtbaren Grenzen und seine potenzielle Berechenbarkeit für die Konfliktparteien verlieren. Sie wird ihr eigenes militärisches Szenario verfolgen, an dem neue Akteure beteiligt sind. Das war schon immer der Fall.

      Und dann werden sich die westlichen Länder nicht mehr in ihren aufgeräumten Häusern und Wohnungen zurücklehnen und darüber lachen können, wie sie Rußland auf Kosten anderer vorsichtig schwächen. Auch um sie herum wird alles in Flammen aufgehen. Ihr Volk wird sehr leiden. Der Boden wird buchstäblich brennen und der Beton wird schmelzen. Auch uns wird es hart treffen. Das wird für alle sehr, sehr schlecht sein. Es heißt: „Durch diese drei Plagen, durch Feuer und Rauch und Schwefel, die aus ihrem Munde kamen, starb ein Drittel aller Menschen“ (Offb 9,18).

      Aber in der Zwischenzeit spekulieren kurzsichtige Politiker und ihre Dummköpfe, die nachdenklich ihr Weinglas in der Hand drehen, darüber, wie sie mit uns fertig werden können, ohne einen direkten Krieg zu führen. Trostlose Idioten mit klassischer Bildung.

      13.9.2022, 17:00
      https://t.me/medvedev_telegram/177

    3. Dmitri Medvedev

      Nochmals zum Einsatz von Atomwaffen

      Unsere Feinde lieben es, hochtrabende Erklärungen abzugeben. Sie verwenden die Begriffe „Freiheit“, „Demokratie“ und „Mission“. In Wirklichkeit handelt es sich nur um einen rituellen verbalen Durchfall. Fontänen diarrhöischer Demagogie gepaart mit bösartiger Krächzrhetorik sind seit langem bewährte Waffen der angelsächsischen Welt, mit denen sie den Rest der Menschheit überschwemmen, um ihre Exklusivität und ihr Recht auf Weltherrschaft zu behaupten.

      Das Thema der letzten Tage ist die russische nukleare Bedrohung.

      Biden und Truss, verschiedene sekundäre Blinzler und Sullivane, die atlantischen Speichel verspritzen, fordern Rußland auf, die Hand vom „Atomknopf“ zu nehmen. Alle zusammen drohen uns ständig mit „schlimmen“ Konsequenzen, sollte Rußland Atomwaffen einsetzen. Und die junggebliebene Tante in London ist bereit, sofort einen atomaren Schlagabtausch mit unserem Land zu beginnen.

      Ich muß Sie noch einmal daran erinnern – für jene tauben Ohren, die nur sich selbst hören. Rußland hat das Recht, im Bedarfsfall Atomwaffen einzusetzen. In bestimmten Fällen. In strikter Übereinstimmung mit den Grundsätzen der staatlichen Politik zur nuklearen Abschreckung. Wenn wir oder unsere Verbündeten mit solchen Waffen angegriffen werden. Oder wenn eine Aggression mit konventionellen Waffen die Existenz unseres Staates bedrohen würde. Der russische Präsident hat dies kürzlich ausdrücklich klargestellt.

      Außerdem werden wir alles tun, um zu verhindern, daß unsere uns feindlich gesinnten Nachbarn in den Besitz von Atomwaffen gelangen. Ein Beispiel dafür ist die nationalsozialistische Ukraine, die heute direkt von NATO-Ländern regiert wird.

      Es hat keinen Sinn, auf die Vernunft und den politischen Willen des Kiewer Regimes zu setzen. Aber es gibt noch eine zerbrechliche Hoffnung auf den gesunden Menschenverstand und den Selbsterhaltungssinn der feindlichen Länder, die ihnen nachgeben. Sie verstehen, daß wir reagieren müssen, wenn die Bedrohung für Rußland die festgelegte Gefahrengrenze überschreitet.

      Ohne jemanden um Erlaubnis zu fragen, ohne viel Rücksprache. Und es ist sicherlich kein Bluff.

      Die Frage ist eine andere. Stellen wir uns vor, daß Rußland gezwungen ist, seine stärkste Waffe gegen das ukrainische Regime einzusetzen, das eine groß angelegte Aggression begangen hat, die für die Existenz unseres Staates selbst gefährlich ist. Ich vermute, daß die NATO selbst in einem solchen Fall nicht direkt in den Konflikt eingreifen würde.

      Schließlich ist die Sicherheit Washingtons, Londons und Brüssels für das Nordatlantische Bündnis viel wichtiger als das Schicksal der sterbenden Ukraine, auch wenn diese reichlich mit verschiedenen Waffen ausgestattet ist. Die Lieferung von modernen Waffen ist für die westlichen Länder ein reines Geschäft, wenn auch dicht gemischt mit Haß auf uns. Nicht mehr als das. Die transozeanischen und europäischen Demagogen werden nicht in einer nuklearen Apokalypse sterben. Daher akzeptieren sie den Einsatz jeglicher Waffen in dem aktuellen Konflikt. Irgendwie…

      Es wäre gut, wenn die Behörden in Kiev diese traurige Erkenntnis zumindest teilweise umsetzen würden. Leider ist das fast unrealistisch. Sie befinden sich in ständiger Kriegsbegeisterung mit kurzen Pausen für bizarre Betäubungsträume.

      27.9.2022, 08:37
      https://t.me/medvedev_telegram/181

      1. Eine brillante Analyse. Sonst bin ich eigentlich kein Dmitri Medvedev Fan.
        Er poltert mir gelegentlich zu sehr. Hier beweist er einmal hohe analytische Fähigkeiten und ich denke er hat Recht. Ein Atomschlag auf die Ukraine würde der Westen unbeantwortet lassen.
        Aber natürlich wäre das ein sehr schlimmes Szenario und ganz bestimmt wäre es kein Glück für die Menschheit wenn die moralische Grenze des Atomwaffeneinsatzes damit fallen würde.

        1. Och, ich mag den Kerl, seit dem er „Fraktur“ spricht …

          Vor längerer Zeit gab es da mal auf RUSSTRAT einen Beitrag – nicht von ihm – mit einer klaren Ansage:

          „Die Eliten des Westens müssen Angst haben“.

          Und so traurig wie das ist: Da haben die Russen wohl recht.

          1. Humml:
            „„Die Eliten des Westens müssen Angst haben“.
            Und so traurig wie das ist: Da haben die Russen wohl recht.“

            Die Eliten des Westens haben keine Angst und werden keine Angst haben.
            Die haben sich längst abgesichert und werden sich im Falle eines Falles in ihre überseeische ‚Dependance‘ absetzen.

            Und das ist das Problem.

        2. Fontänen diarrhöischer Demagogie. Ein wahrer Tolstoi. Da können Putins Reden nicht mithalten.

          Militärisch unbeantwortet. Ich denke die USA würden dann versuchen China unter Druck zu setzen. Entweder sich dem Embargo anschließen, oder Taiwan, Südkorea und Japan werden Atommächte.

          Innen- und Außenpolitisch wäre das für Russland allerdings der Supergau. Deswegen wird Putin das wohl nicht machen, solange die konventionellen Mittel noch nicht ausgeschöpft sind.

    4. @Mercy

      Die USA haben schon seit 70 Jahren die „Erstschlagsdoktrin“ d.h. sie nehmen sich das „Recht“ heraus jeden, der ihnen nicht passt anzugreifen (siehe Japan Hiroshima + Nagasaki). Bei Russland ist es Theorie, bei der USA gelebte Praxis.

  43. @Mercy – lies dich mal selbst, jeder Satz hier in den Kommentaren fängt mit russsischer Propaganda an.
    Da du alles für bare Münze nimmst was in der Bild und im Spiegel steht;
    lies doch nochmal die Hitler Tagebücher, ach die waren ja auch gefälscht.
    Oder versuch doch mal was über die NSU in Deutschland rauszubekommen, ach geht ja nicht Akten wurden von einem Linken (Justizminister) für 100 Jahre geschlossen, es soll ja nicht rauskommen, das eine linke Regierung mit dem Verfassungsschutz, rechte Terrorzellen finanziell und materiell unterstützt haben.

    1. an Smuglianka:

      Mercy hat heute Vormittag diesen Beitrag von Th. Röper mit seinen, immer ähnlich klingenden, Kommentaren überschwemmt. Grundsätzlich hinterlässt er/sie/es hier überall seine übel riechenden Worthäufchen, in der Hoffnung, jemand tritt herein und sein Verbal-Durchfall klebt dann an dessen Schuh.

      Bis jetzt hat es sich bewährt, dass man solche Schreiberlinge,
      seien sie nun von Dritten für ihr Geschreibsel bezahlt,
      aber auch wenn sie das tatsächlich freiwillig machen, weil sie geistig völlig unbewaffnet sind,
      einfach ignoriert.

      Und wenn sie es zu bunt treiben, werden sie von Th. Röper halt gesperrt.

      Dann legen sie sich einen neuen Nicknamen zu und machen in ähnlichem Stil weiter. Das kann man nicht verhindern. Also müssen wir mit ihnen klar kommen.

      Wenn im echten Leben, auf meinem Weg von A nach B, vor mir ein Kothäufchen liegt, steige ich auch einfach drüber oder mache einen Bogen drum.

      Am besten: nicht ärgern, sondern einfach links liegen lassen.

      Bei dieser Gelegenheit: danke für die stets informativen Beiträge.

      🌺

  44. „Linke die Hakenkreuze schmieren“ hat übrigens mehrere tausend Treffer in der Suchmaschine.
    Klar, malen die selbst Hakenkreuze, denn am „Topf gegen rechts“ hängt eine Milliarde Steuergeld, aus dem man sich persönlich bereichern kann (was Linke ja permament anderen unterstellen).
    Oder die Linke, die eine Vergewaltigung auf Deutsche schob und sich dann rausstellte, die Geschichte war erlogen, das waren die vom eigenen Stamm. Oder vor kurzem mit dem Linken, der sich Attacken ausdachte und sein Auto mit Hakenkreuze vollmalte.
    Linke malen gerne Hakenkreuze.

  45. Man muss dem gemeinen Deutschen immer vor Auge führen, das er den Politkern völlig egal ist und wie er stirbt, hauptsache er stirbt, bei einem Hochwasser, durch einen Messerangriff oder sonst irgendeinem Angriff.
    Und weil die Deutschen wissen, das die wilden Tiere frei sind, fürchten sie durch die Freiheit zu wilden Tieren zu werden, weshalb man sich stets unterordnet, selbst einer Lüge. Bunker gibt es keine mehr.
    https://www.bbk.bund.de/DE/Themen/Risikomanagement/Baulicher-Bevoelkerungsschutz/Schutzbauwerke/schutzbauwerke_node.html

    1. Übrigens gibt es solch eine Doku auch über Du Pont und das Gift, PFC im Teflon.
      Die Doku heißt; vergiftete Wahrheit, auch da das gleiche Bild, die Anwohner finden Du Pont voll cool und seriös, weil sie immer so tolle Geschenke bekommen in Form von Gegenständen wie Fernseher und so, abe krank werden und keinen Zusammenhang erstellen können da völlig kompromittiert. Die dreckigste Firma ist übrigens Boing.
      https://peri.umass.edu/toxic-100-air-polluters-index-current

    1. @ Mircutux

      Ich finde den Artikel nicht hilfreich. Da werden Dinge zusammenrührt, die (noch) nicht bewiesen sind und die z.T. auch technisch nicht den Tatsachen entsprechen dürften (Absperrmöglichkeit, Gegenwert von 2 Mrd € ströme da raus; Umweltschäden, … welche Art und Nummer an US-Spezialtorpedos hat er noch vergessen zu schreiben…).
      Man sollte sachlich bleiben und zwischen naheliegenden Vermutungen und Tatsachen objektiv unterscheiden so wie es gute Kriminalisten zu tun pflegen. Ansonsten ist man nicht viel besser als die dreckigen Lügenmäuler und tut der Aufklärung keinen Gefallen – im Gegenteil.

      Cuio bono darf aber gern durchdekliniert werden, das tun Kriminalisten auch und diese Frage ist mitnichten eine von Verschwörungstheoretikern. Wem die Sprengungen in erster Linie wirtschaftlich und politisch nutzen, liegt klar auf der Hand. Wer genau es tat – ggf. auch im Auftrag – ist offen.

      Da stark anzunehmen ist, daß wir es mit einem staatlichen Akteur bzw. zumindest Auftraggeber/Unterstützer zu tun haben, dürfte eine objektive Aufklärung wohl nicht zu erwarten sein. Eine Hyäne hackt der Oberhyäne kein Auge aus. Aber immerhin geht sich das Rudel schon gegenseitig an die Gurgel… (auch nicht objektiv, nur rein geschäftlich gesehen ;-))

      1. @Randberliner

        Abseits von kriminalistischen Bemühungen, führte es noch immer zum wahren Täter, wenn man sich sachlich vor Augen führt, wer von einem Mord oder auch terroristischen Anschlag, wie diesem AM MEISTEN NUTZEN HAT! Also logisches Denken. Das ist fraglos die USA, wer sonst? Im unten stehenden Artikel hat Jens Berger sehr detailliert aufgezeigt, warum eigentlich gar kein anderer Schluss möglich ist.

        https://www.nachdenkseiten.de/?p=88603

        Das ist zwar kein Beweis, aber die Indizien sind so erdrückend, das sie einem Beweis nahezu gleichkommen, weil die Ostsee das am besten überwachte Gewässer in Europa ist. „Man“ weiss also mit hoher Sicherheit wer es war, warum man es dann nicht offen sagt, ist klar (weil es der „Verbündete“ war 😀 ).
        Eines ist doch absolut sicher, wenn es jemand anderes als unser sogg. „Verbündeter USA“ war, hätte man die fraglos vorhandenen Sensor-Protokolle längst auf den Tisch gelegt, denn in der Ostsee kann nicht mal ein Fisch furzen, ohne das irgendein Sensor/Kamera das aufzeichnet.

        1. @ Aktakul
          Ganz genau das hatte ich doch mit „Cui bono“ gemeint !!
          Berger beschreibt es eben korrekt, benennt auch korrekt das, was Annahmen sind, wenn auch sehr sehr naheliegende. Dem Artikel kann ich folgen und auch völlig zustimmen. Eine völlig andere Qualität als der kritisierte.

          1. Es könnte natürlich auch die Bundesregierung selbst gewesen sein! um Protesten „NS2.-aufmachen“ die Basis zu entziehen. Aber das wäre eigentlich fast noch schlimmer, weil sie sich damit offen gegen ihr Volk stellt.

            1. „Aber das wäre eigentlich fast noch schlimmer, weil sie sich damit offen gegen ihr Volk stellt.“

              Das haben die doch längst getan!
              Erst Scholz mit der Drohung, dass es keine roten Linien mehr geben wird, dann Baerbock, der die dt. Wähler egal sind & Habeck sowieso…..

              Man staunt nur, dass das dt. Volk tatsächlich derart derangiert ist, dass die immer noch glauben, es gäbe ein Happyend…..

              1. Es ist eine weitere Eskalationsstufe. Ich teile deinen Pessimissmus nicht. Es wird und muss ein „Happy End“ geben. Aber nicht mit den USA, das ist auch klar.

                Deutschland muss unabhängig von den USA werden und mit Russland einen – seit 75 Jahren fälligen – Friedensvertrag schließen. Die USA wird es wohl bald in dieser Form sowieso nicht mehr geben, deshalb kann es viel schneller gehen, als viele heute denken.

                Warten wir noch bis nach November (Kongresswahlen USA) dann wird dort möglicherweise der Bürgerkrieg offen ausbrechen, denn die USA sind völlig pleite.

            2. Aber nein doch. Die Bundesregierung würde so was niemals tun. Die schützt uns ganz vorbildlich vor Viren, Klimawandel, Russen. Lauterbach, Baerbock, Habeck sind Muster an Kompetenz und Redlichkeit, die ihre Kraft einzig dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen und ihre Pflichten gewissenhaft erfüllen.

    2. Anselm Lenz heisst der 42-jährige, zumindest umstrittene Dramaturg und Siegfried war bekannter Schriftsteller, der sich u.a. in seinem Roman „Deutschstunde“ mit dem falsch verstandenen Pflichtbegriff beschätigte, insofern hochaktuell.
      Mit Anselm, dem Namensvetter ist er nicht verwandt; sie sind auch nicht Brüder im Geiste.

    1. Die Nachfolger von Merkel teilen diese Auffasung irriger Weise nicht.
      Was Putin will, ist seit seiner Rede 2001 offensichtlich.
      Was die USA will, wurde auch verschiedentlich klar geäussert.
      Leidtragend ist Europa so lange, wie es sich nicht eigener Stärke bewusst wird,
      die in einer gemeinsamen aktiven Führung durch Frankreich und Deutschland und klarer Position gegenüber den Partnern sichtbar würde. Die Aufgabe der jetzigen abwartenden Haltung wird die konsequente Umbesetzung eines Teils des Regierungspersonals erforderlich machen. Handlungen sind erforderlich, Dankesreden halten kann man später, jetzt ist für Lametta keine Zeit.

  46. Röpers Engagement ist lobenswert. Er nimmt die ganzen Mühen incl. Reisestrapazen auf sich um sicher zu stellen dass da auch alles mit rechten Dingen abläuft. Meiner Meinung nach hätte er sich die Reise sparen können. Das Ergebnis dieses Scheinreferendums war schon vorher klar. Nicht weil das Referendum manipuliert wird, sondern weil die dort lebenden Menschen genug vom Krieg haben. Und diejenigen die gegen das Referendum stimmen würden, gehen erst gar nicht hin. Scheinreferendum weil es zum abgekarteten Spiel gehört, wie der ganze Konflikt. Die ganzen Konflikte spielen den Great Reset Psychopaten in die Karten und der Great Reset steht über allem.

    1. @Don Shooter

      Ich habe dir auf dem anderen Blog schon geschrieben, warum deine These nicht haltbar ist, sie ist einfach unlogisch. Es gibt einfach keinen Grund, warum Russland seine Hoheitsrechte an den WEF abgeben sollte. Was hätten sie davon? (außer im Rekord-Tempo für lau ausgeraubt zu werden natürlich).

      Sie sind militärisch die Stärkeren und die NATO wird in der Ukraine ihren letzten Krieg haben. Und danach gibt Russland sein Land an Klaus Schwabs WEF unter US-Kuratel (also an seinen Erzfeind)? Unfug.

  47. „Russland hat eine dringende Sitzung des UN-Sicherheitsrates im Zusammenhang mit der Sabotage der beiden Stränge von Nord Stream beantragt.“
    „Die russische Seite gehe davon aus, dass das Treffen am 29. September stattfinden werde, hieß es weiter.“

    Mal sehen, ob sich die USA oder UK trauen, ein Veto dagegen einzulegen – wäre ja fast schon wie ein Schuldeingeständnis. Bin auch gespannt, welche „Beweise“ die RF präsentieren wird – von der Gegenseite wird nichts kommen, weil bei denen ja leider alle Satelliten ausgefallen waren … wie blöd aber auch. Eventuell erfahren wir etwas mehr über die mit Sprengsatz bewaffnete Tauchdrohne, die man 2015 nahe der Pipeline entdeckt u. entschärft hatte.

  48. Ich möchte euch mal ein paar Updates mitgeben, was die Pipelines anbelangt.

    Vor ein paar Stunden konnte ich recherchieren, dass nicht alle Pipelines gesprengt wurden!

    Jedes System (NS-1, sowie NS-2) verfügt(e) über 2 Röhren. Es sieht demnach so aus, dass die NS-1 komplett unter Wasser gesetzt wurde, aber die NS-2 nur halb. Das bedeutet, dass das Projekt wohl noch mit einer Röhre verbunden ist.

    Das lässt nun eine MENGE an Spekulationen zu (leider auch die, welche Russland eine False-Flag-Operation bezichtigen)…

    Aber es gibt auch eine Menge anderer Staaten, die das direkt, oder indirekt getan haben könnten.

    Allen voran ist da natürlich die gesamte 5-Eyes Community zu nennen bzw. die USA… Biden hatte es ja sogar angekündigt! Aber ich halte das für nicht opportun für das Land. Zu groß wäre die Demut gewesen, wenn der Fall aufgeflogen wäre. Eher finanzieren die andere noch größere Irre, die zur Not auffliegen können…
    Es gibt da aus diesem Grund noch ein paar andere Player, die dafür in Frage kommen.

    1. Polen (die Begründung hierfür spare ich mir)
    2. Ukraine (die Begründung wurde weiter oben ja auch schon angedeutet. Diese hatten wohl 5 Unterseedronen geschenkt bekommen).
    3. Russland (käme in Frage, da die ja immer wollten, dass wir endlich NS-2 Gas nehmen, denn das ist deren Pipeline, ergo gelten auch Ihre Gesetze explizit eben da.)
    4. Norwegen könnte ja auf die irrwitzige Idee gekommen sein, global Player zu werden und mit Polen so den Gasmarkt an sich zu reißen.

    5. Ein abwegiger und irrwitzige Gedanke, aber ein Schelm, wer da an die Rubikon-Affaire denkt. Es könnte auch ein innerdeutscher Anschlag gewesen sein … und zwar von ultragrünen. Die RAND-Corporation hatte es ja schon geschrieben, dass dieser geopolitische Kniff nur mit der indoktrinierten grünen Substanz funktioniert, da diese Idealen nachhinken würden, die so nicht, oder jedenfalls nicht in der Kürze erreichbar wären. Somit wären 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die EU (allen voran Deutschland) wäre wirtschaftlich fertig und Russland lange geschwächt und würde entweder als Bittsteller Chinas ausgesaugt werden, oder durch politische Uruhen (und auch dafür würde die USA sorgen) in 1000 Stücke zerfallen. —> denkt mal drüber nach! Deutsche Idealisten könnten sowas auch geplant haben. Schaut euch mal an, was der radikale Greenpeace mal öfter so abgezogen hat. 70 Meter Tiefe ist auch mit einem Spezialgas problemlos per Pedes erreichbar… ich muss es wissen ;O)!

    Die Hoffnung hängt nun wohl also wirklich an einem seidenen „Rohr“… ;O)

    1. ..das Eine Rohr, wurde als „Notlösung“ in Reserve gehalten, damit die „brd – Ur – N eger oder Indianer“, man kann sie als „Reservats – oder Koloniebewohner“ so bezeichen, doch noch etwas gewärmt werden können, bei Bedarf, damit sie nicht „auf die Strasse gehen“.. …Klonovsky veröffentlichet auf seinem Blog, …“Heute im Bundestag sagte ein Sprecher der Bundesregierung (in einer nichtöffentlichen Sitzung), egal wer die beiden Pipelines gesprengt habe, jetzt könne immerhin niemand mehr im Winter für ihre Wiederinbetriebnahme demonstrieren.“…
      …und der Zweite Aspekt, den die brd – Verwaltung mit ihrem Hegemon berücksichtigen muss ist, dass es Millionen von „Fachkräften mit Familien“ aus wärmeren Ländern gibt, welche die Kälte nicht so vertragen !!. …da die Gefahr, dass diese „Fachkräfte“ für Wärme demonstrieren grösser ist, als die oben beschriebenen „Ureinwohner“, hat man das Eine Rohr, noch als „Reserve“ !!..
      …ihre übrigen „Vermutungen“, lasse ich mal beiseite !!..😈

      1. Sabotage an Nord-Stream-Leitungen: Was für eine „False Flag“-Aktion Russlands spricht – und was dagegen …

        … ist eine sogenannte „False Flag”-Operation Russlands denkbar. …
        „Das großflächige ‘Gasleck’ an Nord Stream 1 ist nichts anderes als ein von Russland geplanter Terroranschlag und ein Akt der Aggression gegenüber der EU”…

        Welche Motive könnte Russland für eine Sabotage haben?

        Expert:innen und die Bundesregierung vermuteten jedoch, dass Russland die Pipeline als Mittel nutzt, um den Gaspreis im Westen künstlich in die Höhe zu treiben. …

        https://www.tagesspiegel.de/politik/sabotage-an-nord-stream-leitungen-was-fur-eine-false-flag-aktion-russlands-spricht–und-was-dagegen-8693029.html

      2. EU hält Pipeline-Sabotage für wahrscheinlich und droht mit Sanktionen

        Deutsche Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass die drei Röhren der Ostseepipeline Nord Stream 1 und 2 nach mutmaßlichen Sabotageakten für immer unbrauchbar sein werden. …

        … entspricht die Klimabelastung des Gasaustritts etwa einem Drittel der gesamten Klimabelastung Dänemarks in einem Jahr. …

        Gezielte Sprengungen vermutet – führt die Spur nach Russland? …

        „Alle verfügbaren Informationen deuten darauf hin, dass diese Lecks das Ergebnis einer vorsätzlichen Handlung sind“, erklärte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Mittwoch im Namen der 27 Mitgliedstaaten. Jede vorsätzliche Störung der europäischen Energieinfrastruktur werde „mit einer robusten und gemeinsamen Reaktion beantwortet werden“. …

        „Jede absichtliche Störung von aktiver europäischer Energieinfrastruktur ist inakzeptabel und wird zu der stärksten möglichen Reaktion führen“, warnte die Kommissionspräsidentin.

        https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/eu-halt-pipeline-sabotage-fur-wahrscheinlich-und-droht-mit-sanktionen-8687140.html

        1. ….die brd – Marionetten, MÜSSEN doch Russland beschuldigen, so wurden sie programmiert !!.. …wie gesagt, 1 Rohr bleibt, für die „Fachkräfte mit Familien“ !!!.. …gab doch schon bei NS2 Einschränkungen, für den Gastransport.. …die max. Menge beider Leitungen, wurde doch durch die „politische Rothschild – Insitution“ Brüssel begrenzt !!..
          ..wie von Gazprom schon vor Tagen mitgeteilt wurde sinngemäs, „…dass Asien einen steigenden Gasbedarf haben wird..“.. …gab auch was, dass „Unabhängige Wissenschaftler die These der Globalisten von der Klima – Katastrophe“ nicht öffentlich dargelegt haben, um die Bedarfsprognosen zu untermauern ??..😎

          1. Nun ja, sie waren es. Nun bauen sie ihre Story auf. Irgendwelche ernsthaften Bemühungen um Aufklärung, Sichtung, Begrenzung, Behebung des Schadens sind nicht erkennbar, dafür wird die Lügen-Wurlitzer angefahren, um die Schuldfrage politisch-medial zu entscheiden wie in den Fällen „Novichok“.

            Warum gerade eine NS2 verschont blieb, das weiß man nicht. Panne, oder irgendwelche verrückten propagandistischen „Strategien“. Die darf jetzt jedenfalls erst recht nicht benutzt werden.

            „Wir stehen zu euch, solange ihr uns braucht. Ich will liefern, unabhängig davon, was meine deutschen Wähler denken, möchte ich für die Menschen in der Ukraine liefern.“
            – Annalena

            „Wir haben die härtesten Sanktionen verhängt, die die Welt je gesehen hat. … Dies ist eine Zeit der Entschlossenheit für uns, nicht der Beschwichtigung. Das sollte ganz klar sein. Die russische Industrie ist in Stücke gerissen.“
            – Ursula

            Wir befinden uns im Krieg: Diese Dinge sind nicht umsonst,

            1. „Wir befinden uns im Krieg: Diese Dinge sind nicht umsonst“
              „Dieser Konflikt ist dazu bestimmt, zu dauern.“
              „Wir bestehen darauf, dass diese Sanktionen funktionieren. Wir können sie nicht aufheben, solange sie keine Ergebnisse liefern.“
              – Borell

              Die Defätisten sind nun mattgesetzt. Jetzt wird erst einmal endgesiegt, und dann holen wir von Unserem Gas aus den 34 Ukrainen, die das frühere Rußland dann ist, soviel wir brauchen.

    2. Sorry aber das Russland seine eigene Pipeline sprengt ist derart blödsinnig, dass man staunt, dass so etwas überhaupt durch die Tastatur angenommen wurde 🤭

      Im NATOgebiet wird natürlich ein U-Boot aus Russland unbeobachtet Sprengmunition anbringen können – gerade weil sich US-Schiffsverbände mit gleichzeitigen Nato-Kampftaucherübungen & unbemannten Minenübungen in der Gegend tummeln? Darauf muss man erst mal kommen….. Hat Hollywood schon wegen des Drehbuchs angefragt?

      P.S. Vielleicht gab es auch bei der letzten Röhre eine Panne mit der Sprengung – da sind ja manchmal auch Blindgänger bei, oder?

      1. ….lieber GMT… …das war KEINE Panne.. …siehe meinen Kommentar darüber !!.. ..die brd – Verwaltung, darf auf Anweisung des Hegemon, die „Fachkräfte“ nicht frieren lassen, denn die würden dann doch viel „Eigentum“ auch des Hegemon, eventuell „beschädigen“, bei „Wir wollen Wärme – Demos !!..😎😈

        1. Bin ganz bei dir Yorck1812, allerdings hätte ich auch nochmal gerne eine Meinung von den Foristen zu den anderen Playern gehabt.
          Das Russland vielleicht mit 5% hier auch noch eine gewisse Warscheinlichkeit hat (nachdem nicht alles platt war) ist glaube ich den Warscheinlichkeitstheoretikern unter uns hier auch klar. Deshalb wollte ich es eben der Vollständigkeit halber einmal erwähnt haben.
          Viel wichtiger war mir aber an dieser Stelle, wie Ihr die Warscheinlichkeiten einschätzt, dass es eben auch andere Länder hätten gewesen sein können. Für mich ist da die Möglichkeitenstrauß an Ländern sehr groß (ausser vielleicht China, Nordkorea oder Kuba ;O) ).

          1. ….die Wahrscheinlichkeit, „andere Länder“, geht gegen Null.. ..es sei denn, „andere Organisationen“ waren „Auftragnehmer“, so wie Hitler 1941, als er den „Gang gegen den Bolschewismus“ nach Osten angetreten ist ! (…Erinnerung, 1940 lies er die englische Armee, nach England entkommen !!).. …Hitler verkörperte „Das Reich“, wäre aber nicht zeitgemäss, ein „Land“ an die Front zu schieben.. …dafür, gibt es „Organisationen“ !!.. …mit dieser Aktion ist gesichert, dass die „brd – Kolonie“ im Verbund bleibt !!.. …die längerfristigen Auswirkungen, sind aber noch nicht abzusehen, siehe Deindustrialisierung, welche kommen wird, in der brd, aber andere Länder auch !!😎

          2. Die Russen kann man ausschließen. Die haben noch gar nicht angefangen, das Gas zu drosseln, das tut der Feind selber. Also das, was ihnen jetzt zu Unrecht vorgeworfen wird, könnten die Russen wirklich tun, und mehr. Dafür brauchen sie ihre Leitung nicht zu zerstören, die viel länger gute Dienste tun kann, als unser Regime halten wird.

            Außerdem wollen sie die Sache in den UN-Sicherheitsrat bringen, und das ist für sie nur ratsam, wenn sie „sauber“ sind.

            Man kann also mit über 99% Wahrscheinlichkeit annehmen, daß es die Bundesregierung war, oder besser dieses Berlin-Brüsseler Milieu. Von der Leyen, Habeck, Baerbock, Borell, irgendwelche Typen dieser Art.

            Die haben Zugriff auf Spezialdienste aller Art im EU-NATO-Bereich, kann gut sein, daß sie es vorgezogen haben, keine deutschen zu verwenden. Jedenfalls haben sie nun die Brücken gesprengt, die ein „zurück“ im Gaskrieg ermöglicht hätten.

            1. @ John

              „Man kann also mit über 99% Wahrscheinlichkeit annehmen, daß es die Bundesregierung war, oder besser dieses Berlin-Brüsseler Milieu. Von der Leyen, Habeck, Baerbock, Borell, irgendwelche Typen dieser Art. “

              irgendwie kommt mir das auch als die plausiebelste Erläuterung vor! Denn darauf würde nun so wirklich niemand kommen. Deutschland haut sich selbst in die Pfanne. Warscheinlich waren das die Voraussetzungen, um wieder mit am Futternapf des Westens zu sitzen. 200 MRD Stabipaket gibt es nicht umsonst…

  49. Herr Röper das wundert sie dass die Nato und die Amis auf die Wahlbeobachter bombardieten Jahrhundertren lassen, auf ihre eigenen Bürger / Wähler ? Mich wundert das nicht wenn ich dieser unseeligen Baerbock so zu höre, bei den Abstimmungen „zuerst erschießen, dann vergewaltigen und nach 3 Tagen mit vorgehaltener Waffe am Kopf wählen“ oder die „Panzerschlachten im 19ten Jahrhundert“Untertauc ht

    Oder das dauernde Gejammere der eingezogenen Männer mit militärischer Vorbildung und schließung der Grenzen und freuen sich über jeden der den Wehrdienst verweigert und abhaut oder untertaucht.

    Die Ukraine hat gleich die Grenzen geschlossen für die Wehrpflichtigen von 18 – 80 das hat hier niemand angeprangert das war voll in Ordnung. Die haben sogar Frauen an die Front geschickt das wird hier alles als in Ordnung gefunden

    Was war den in Deutschland mit der Wehrpflicht ? wer verweigert hat 2 Jahre in den Knast und Vernichtung der Zukunft als Vorbestrafter. Was wäre im Kriegsfalle gewesen gegen den Warschauer Pakt ? Wir wären an die Front gekarrt worden und hätten kämpfen müssen. Was war mit Deserteuren ? 2 Jahre Knast die Feldjäger haben die gesucht und verhaftet, die ins Ausland abgehauen sind wurden mit Haftbefehl gesucht und ausgeliefert da gabs hier nirgends Asyl und Geld und Wohnung und dazu 2 Jahre Knast und Vernichtung der Existenz. Heute bekommt jeder Neger aus Afrika hier Asyl als Wehrdienstverweigerer und wird hier durchgefüttert und gepampert

    1. @Sie sprechen mit der fanatischen Wehrpflicht nur einen der vielen dunklen und brutalen Punkte in der BRD an.
      Früher war eben nicht alles besser, sondern schlechter. Für die normale Masse war die BRD noch nie wirklich lebenswert.

  50. Ein paar Fragen etwas anderer Art.
    (Mögen für manche naiv sein, über eine Antwort würde ich mich trotzdem freuen)

    Da werden Rohre auf dem Meeresgrund verlegt.
    Gibt es dafür ein juristisches Regelwerk, wer darf das wo und wie?

    Die Pipelines von RU nach DEU einerseits und die von Norwegen nach Polen andererseits müssen sich kreuzen.
    Könnte es dabei technische Probleme geben, wie wird das juristisch geregelt?

    Gibt es vielleicht noch eine Frage ähnlicher Natur die mir nicht einfällt?
    Danke.

    1. Gibt es dafür ein juristisches Regelwerk, wer darf das wo und wie?

      Ist internationales Gewässer, da darf so zimlich jeder viel…

      Ist/War ja auch bekannt, dass da so ein komischer Milliardär eine Ölplattform zu einer Zockerbude umfunktioniert hat und die danach durch die Weltmeere schippern wollte (habe ich nicht mehr verfolgt). Aber dafür brauchte er dann auch keine Lizenzen mehr, oder irgendwelche Spielgenehmigungen, Landeerlaubniss, oder ähnlichen Scheiß!

  51. War mich anpisst ist, dass man solche Pipelines legt und nicht darüber nachdenkt vielleicht einmal soetwas, wie ein Sicherheitskonzept darum zu erarbeiten. Ich meine jeder Kiosk ist besser gesichert als dieses Kunstwerk und da braucht mir keiner zu kommen mit: ist ja zu lang und zu groß und wer soll das permanent im Auge behalten. Ich meine HALLO, für was gibt es Detektoren, und Kameras. Unterwassermöglichkeiten gibt es auch. Zwischenschotts, die sowas abdichten, sobal in einem Kompartiment von x Metern etwas passiert. Mann: wir leben doch nicht mehr in den 80-gern! Mit dem ganzen Elektronik-Brimborium muss das doch gehen…
    Ein paar schlaue Leute vorher an den richtigen Entscheidungsstellen wären da sicher sinnvoll gewesen. Eine Röhre zu legen, welche die Hälfte der EU nicht will, weil die wissen, dass das Deutschland in eine sehr vorteilhafte Situation bringt ist von vornherein schonmal scheiße! Dann noch die USA (Biden), der auch noch sagt:“Das wir nicht funktionieren!“ und das zimlich deutlich. Da muss man dann sehr viel Technik in Sicherheit verbauen. Aber die Treudoofdeutschen und leider auch die Russen haben es wohl nicht wahrhaben wollen… Jetzt hat so ein James Bond-Unternehmen die Röhre sabotiert und wir gucken in die Selbige. Ich bin richtig sauer (zum ersten Mal)!

    Jetzt sollten wir erst recht demonstrieren. Denn man hat uns (egal woher) den Mittelfinger gezeigt! Ich lasse meine Heizung aus auf das alle frieren und einen riesen Hass bekommen auf die Regierung!!! Das werden so einige sein…

    1. Mir scheint, sie sind kein Ingenieur, der die Sicherheitssysteme von NS1 /2 einschätzen kann, denn sonst hätten sie ihren Beitrag anders formuliert.

      NS1 u. NS2 wurde nach den geltenden neuesten Sicherheitsstandards geplant und konstruiert.
      Jedoch ist kein Objekt und auch keine Pipeline (überland/unterwassser) dieser Welt absolut gegen Terroranschläge gewappnet, insbesondere dann nicht, wenn es sich in derzeitigem „Feindesland“ (NATO, Dänische Wirtschaftszone) befindet.

      Hier ein Link zum techn. Regelwerk von NS2 (engl.):
      -https://www.studocu.com/pe/document/universidad-nacional-de-ingenieria/seguridad-en-procesos-industriales/nord-stream-extension/27977145

      1. @ maningi

        warum mutmaßen Sie, dass ich Ingenieur sein soll? Bitte achten Sie auf Ihre Aussagen. Ich greife niemanden persönlich an. Das selbe erwarte ich demnach auch von einer antwortenden Person. Sowas nennt man gegenseitigen Respekt.

        Nun zum Kontext:
        Das die Piplines besser hätten abgesichert werden sollen, dass sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock! Es gibt so viele Möglichkeiten so ein Rohr abzusichern, dass es schon an Naivität grenzt, dieses einfach so ins Wasser zu entlassen und darauf zu hoffen, dass es auch bloß keiner anfasst.

        Ihr Link ist mir wohlbekannt und dennoch findet sich dort nichts zum Thema Terrorprävention… z.B. sektorielle Abschaltung bei Druckverlust. Man muss kein Ingenieur sein um alle paar Kilometer einen „Druckwächter“ zu integrieren und ein paar A-Schotten einzurichten. Viel teurer hätte es die Konstruktion allemal nicht gemacht, die Umwelt sogar geschont und einen terroristischen Anschlag auf ein gewisses Minimum reduziert. Das kann sehr wohl umgesetzt werden und die polititschen Zeichen standen ja damals schon auf mächtig Gegenwind. Mr. Biden hatte ja ganze Verlegeflotten sanktioniert, dort bloß nicht weiterzumachen. Da grenzt es schon an eine unglaubliche Naivität zu denken, man lege das nun fertig und warte mal ab, bis sich die Wellen gelegt haben.
        Dafür gab es zu viele Anzeichen, denn Deutschland hatte damit die USA brüskiert. Die USA waren ja immer der Herr und Meister. Diese Zeit aber hatten wir wohl eine Energiehoheit erreicht, bei der wir hätten Amerikas Energiedurst mitfinanzieren können. Unser Haushalt wäre auf Jahre hin ausgeglichen gewesen. Aber da der Schwanz bekanntermaßen nicht mit dem Hund wackeln kann, hätte man darüber mal nachdenken sollen.

        Nur so ein Gedanke vom Politingenieur (aus dem Sofa heraus) ;O)
        Während der Bauzeit gab es schon so viele Interessenskonflikte, dass man darauf nun wirklich hätte kommen können.

        1. @ wodkaontherocks
          Wenn Sie sich durch meinen Beitrag angegriffen fühlen, dann muss ich mich mich entschuldigen, denn dies war nicht meine Absicht.

          Aber zurück zu den Pipelines. Tatsächlich kenne ich keine im Meer verlegte Pipeline die mit Schotten versehen ist, wenn sie aber technische Infos zur Hand haben, die Anderes besagen, wäre ich über einen Link sehr erfreut. Eine Druckkontrolle (und Sichtkontrolle) dagegen gibt es, diese erfolgt innerhalb der Pipeline soweit mir bekannt über PIGs.

          Die gute Nachricht: „Laut Meldung der russischen Nachrichtenagentur TASS könnte die Reparatur von Nord Stream 1 und 2 realisiert werden, aber länger als sechs Monate dauern. Dies sagte der Leiter des Energieausschusses der russischen Staatsduma Pawel Sawalny.“

          Mehr als fragwürdig ist dagegen, ob die USA, der Westen/Nato eine derartige Reparatur zulassen werden.

          1. @maningi

            Schwamm drüber..

            Das gibt es tatsächlich so noch nicht. Deshalb hatte ich ja geschrieben, dass man so etwas, oder etwas anderes mit einer ähnlichen Wirkung doch beim Bau dieser neuen Leitung hätte mitbedenken können, denn bei sovielen Akteueren, bei denen diese Röhre auf einen gewissen Störsinn, oder Neidfaktor trifft, wären solche Maßnahmen vermutlich sinnvoll gewesen.
            Im Übrigen gibt es so etwas in der Art schon. Die Technik hätte aber für den unterseeischen Bereich angepasst gehört und mit einer Triggermechanik ausgestattet gehört (z.B. integriert man in die Röhre eine Glasfaser durch welche monochromatisches Licht gepulst wird. Dadurch wüsste man im Bedarfsfall, wo exakt die Leitung geborsten, oder sabotiert worden wäre. In diesem Sektor wären dann nur noch die Schotten zu schliessen und man hätte ein gewisses Stück der Pipeline „gerettet“. In dem folgenden Link für Hochdruckgasleitungen wird auf Seite 59 etwas darauf eingegangen (zumindest auf die Absperrungen) aber natürlich müsste so ein System erst erfunden, gestestet und dann eingebaut werden.

            Link: https://www.dvgw.de/medien/dvgw/sicherheit/techn-sicherheit-gashochdruckleitungen-1210delaCamp.pdf

            Im Idealfall legt man an erratischen Stellen noch Sensoren im Bereich Akkustik, Sonar, vllt Infrarot o.ä. aus und könnte dann mit Hilfe der Distanzbestimmung genau an der Stelle wo es geknallt hat eben die dortigen Sensoren aktivieren, damit man da eine Möglichkeit hat, Bewegungsabläufe im Bereich des Sabotagegebiets ordentlich aufzunehmen und mit wenig Zeitverzögerung zu verfolgen. Evenutelle Drohnen wären dann sofort im Blick gewesen bzw. hätten zumindest eine Marschroute angezeigt und man wäre in Echtzeit gewarnt worden und wüsste genau, wo man suchen muss..

            Nochmal ich bin kein Experte, dass hast du schon richtig erkannt.. aber mit den richtigen Leuten und Hirnschmalz hätte man das Ding etwas sicherer gegen solche Terroranschläge absichern können. Natürlich gibt es aber auch keine 100%ige Sicherheit.

    2. Es sind regelmäßig „Molche“ in den Rohren unterwegs. Die treiben im Gasstrom mit und messen, ob mit dem Rohr alles in Ordnung ist.

      Ansonsten besteht theoretisch Gefahr durch sinkende Schiffe, aber die ist rechnerisch minimal, und die Rohre sind so verlegt, daß ein Schiff nur einen Strang treffen kann.

      Mit militärischen Mitteln bekommt man alles kaputt. Wenn die Bundesregierung selber ihre eigene Gaszuleitung sprengen will, kann sie keiner daran hindern. Wer konnte damit rechnen, daß in Berlin und Brüssel derart alle Sicherungen durchgehen? Und bei so was gehört so eine Gasleitung zu den kleineren Problemen.

      1. wodkaontherocks
        „War mich anpisst ist, dass man solche Pipelines legt und nicht darüber nachdenkt vielleicht einmal soetwas, wie ein Sicherheitskonzept darum zu erarbeiten. “

        Diese Sicherheitskonzepte gibt es auch für die Glasfaserkabel, die Europa mit den USA verbinden nicht. Es gibt einfach Normen im zwischenstaatlichen Umgamng und eine Seite bricht die dann, ohne z bedenken, dass die andere Seite ja auch irgendwie entsprechend reagieren könnte…

        1. du hast recht hector2,

          ABER bei oder schon vor der Vereinbarung die NS-2 zu verlegen hat man sehr wohl ahnen können, dass man mit dieser zweiten Leitung eine Menge anderer Länder (die Ukraine und alles was dranhängt) quasi ad absurdum führen würde. Mrs. Gasprinzessin hatte ja schon seit Jahrzehnten aus der Ukra-Pipeline immer wieder Gas entzogen, ohne dafür zu bezahlen und Mr. Putin ärgerte das natürlich, denn er konnte die Pipeline nicht abstellen, weil eben noch andere Länder mit dranhingen, die bezahlten… Mit der Umgehung dieser betrügerischen Situation wären dann aber auch die geopolitischen Spielchen von Biden & co. gefährdet gewesen und ergo hätte man diese Leitung eben mit einem Sicherheitskonzept ausstatten sollen. Ich habe etwas weiter oben bereits etwas dazu geschrieben gehabt.

          Es musste doch allen Beteiligten klar sein, dass man mit einem solchen Projekt Neider auf den Plan ruft und wenn ein Neider dann eben 10 Kopfe größer ist, als wir, dann folgt eben Rabatz auf diesem Niveau. Das muss und musste jedem Beteiligten klar sein!!! Spätestens aber nach der Rede Bidens zum Projekt der NS-2 selbt, als diese noch nicht einmal fertiggestellt war. Da hätten bei jedem die Alarmglocken klingeln sollen… ;O)
          Ich lasse die Aussage nicht im Raum stehen, dass eine solche Pipeline nicht überwacht werden kann. Zumindest eine sektorielle Notabschaltung bei Druckverlust mus drin sein. Wenn man dann noch ein paar Sensoren alle par Kilometer versteckt platziert und den Standpunkt nicht mitteilt, dann bekommt man vielleicht sogar ein Bewegungsprofil nach einem Terroranschlag mit und könnte interessante Rückschlüsse ziehen.

    3. wodkaontherocks:
      „War mich anpisst ist, dass man solche Pipelines legt und nicht darüber nachdenkt vielleicht einmal soetwas, wie ein Sicherheitskonzept darum zu erarbeiten.“

      Weil sich die meisten Menschen einschließlich der Russen nicht vorstellen konnten, dass die westlichen Regierungen eine Absage an das friedliche Miteinander beschlossen hatten und die Konflikte jenseits jeglicher Logik anheizen?

  52. Hilfe gegen Russland: BND liefert Kiew Infos zur russischen Armeestellung.

    Die Bundesregierung unterstützt die Ukraine nicht nur mit Waffen, sondern auch mit militärisch nutzbaren Geheimdienstinformationen, wie aus einem Bericht hervorgeht. Darunter auch Satellitenbilder und abgefangene Funksprüche über die Moskauer Truppenbewegung.

    https://www.n-tv.de/politik/BND-liefert-Kiew-Infos-zur-russischen-Armeestellung-article23618699.html

  53. …gerade in der brd – Zeit gelesen.. „Als Teil der Zeitenwende liefert der BND den Ukrainern militärisch nutzbare Geheimdienstinformationen. Wie verändert das Deutschlands Rolle?“….
    ….jetzt die Frage, „IST die brd – Kolonie, jetzt aktiver Kriegsteilnehmer im „Russlandfeldzug der Angelsachsen“ ??.. …könnte Russland, dieses Verhalten der brd – Kolonie, als „Feindlichen Akt oberster Kategorie, also als „inoffizielle Kriegserklärung“ bewerten ??..
    ….durch das Verhalten der brd – Kolonie, werden Russische Soldaten und auch Zivilisten getötet !!.. …haben die brd – ler (die Marionetten der brd, sind so programmiert), den 09. Mai 1945 vergessen ???…
    …ist NUR eine Frage !!.. ..(denke gerade an die Formulierung von Bert Brecht, wegen Karthago !!)…👿😈
    …Wie hat

    1. Die NYT hat geschrieben, daß die Amis so was tun, also muß „Die Zeit“ schreiben, daß die Deutschen es auch tun. Die Amis haben HIMARS und M777 geliefert, wirksamer als unsere NVA-Haubitzen, also haben wir „die härtesten Sanktionen verhängt, die die Welt je gesehen hat“. Wir überholen den lahmen Biden, dann der Endsieg und die größere Beute.
      Durchhalten!

      Putin ist krank und irre, völlig isoliert, sogar die Chinesen wenden sich ab, die Russen fliehen ins Ausland, die Generale dürfen Putin nicht die Wahrheit sagen und setzen ihn bald ab, während Zelenskij von Sieg zu Sieg schreitet.
      Durchhalten!

      „Die russische Industrie ist in Stücke gerissen.“ „Wir bestehen darauf, dass diese Sanktionen funktionieren. Wir können sie nicht aufheben, solange sie keine Ergebnisse liefern.“
      Durchhalten!

      1. ….ist der TRAUM, der Angelsachsen !!.. …gegen das weltweit grösste Rohstoffland, mit basierter Industrie und einer der schlagkräftigsten Armeen, sowie dessen Partner, dem grössten produzierendem Land, mit ebenfalls einer der schlagkräftigsten Armeen, beide mit an der Weltspitze was Technologien betrifft den „Endkampf“ zu wagen ??.. …ein normaler Mensch, kann es nicht glauben.. …wie hier schon geschrieben wurde, „..glaubten die Russen und Chinesen zuerst auch nicht !!“.. …denke, zwischendurch, den Äusserungen aller Politiker aus beiden Ländern zu entnehmen, wissen die Politiker beider Länder, mit WEM sie es zu tun haben !!.. ..für das brd Gebilde wird zutreffen, wie ich schon erwähnte, der Spruch von Bert Brecht, mit dem Vergleich zu „Carthago“ !!😈

  54. Wer das Haus im Regen verlässt, kann nass werden.
    Wer im Krieg in umkämpfte Gebiete reist, geht Risiken ein.
    Wer solche Gebiete verlassen will, ebenso.
    Das war, ist, bleibt und wird immer so sein,
    unabhängig davon, in welchem Konfliktgebiet man sich aufhält.
    Wichtigtuer nehmen Bobardements im Zielgebiet, in dem sie sich aufhalten, persönlich.
    Wer nicht damit zurechtkommt, dass Krieg kein Sonntagsspaziergang ist,
    sollte weit weg hinter dem Ofen in warmer Deckung bleiben.

Schreibe einen Kommentar