Covid-19 in Weißrussland

Lukaschenko: „Die internationalen Betrüger sollen die Pandemie endlich beenden“

Der weißrussische Präsident Lukaschenko hat eine öffentliche Erklärung zu Covid-19 abgegeben, die im Westen undenkbar wäre: Man solle sich wegen Covid-19 "keine Sorgen machen" und die "Organisatoren der Pandemie" sollten die Pandemie endlich beenden.

Dass Präsident Lukaschenko einer der wenigen Staatschefs ist, der in seinem Land keine Corona-Beschränkungen eingeführt hat, ist bekannt. Lukaschenko ist selbst schon zwei Mal an Covid-19 erkrankt, besucht die Corona-Stationen in den weißrussischen Krankenhäusern aber weiterhin demonstrativ ohne Maske und Handschuhe. Eine vom IWF angebotene Zahlung von 900 Millionen Dollar im Gegenzug für einen Lockdown in seinem Land hat er zu Beginn der Pandemie entrüstet abgelehnt.

Nun hat Lukaschenko wieder mit einer Aussage Schlagzeilen gemacht, die von führenden Politikern im Westen undenkbar wäre. Er sprach unter anderem von den „Organisatoren der Pandemie“ und forderte von ihnen, die Pandemie endlich zu beenden. Da habe ich fast gefragt, ob er mein neues Buch „Inside Corona“ schon gelesen hat, denn der Begriff „Organisatoren der Pandemie“ ist darin sehr oft zu finden. Diese Frage ist natürlich scherzhaft gemeint.

Die russische Nachrichtenagentur TASS hat über Lukaschenkos Erklärungen berichtet und ich habe die Meldung der TASS übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Lukaschenko fordert die „internationalen Betrüger“ auf, die Pandemie zu beenden

Der weißrussische Präsident rät Menschen, bei denen das Coronavirus diagnostiziert wurde, „sich keine Sorgen zu machen“.

Präsident Alexander Lukaschenko hat den Menschen geraten, sich keine allzu großen Sorgen zu machen, wenn bei ihnen das Coronavirus diagnostiziert wurde, und den „internationalen Betrügern“ geraten, die Pandemie zu beenden.

„Ich würde Ihnen raten, sich keine Sorgen zu machen. Ich sage es Ihnen schon seit langem, seit dem ersten Mal: Unsere Krankheit ist hier, in unseren Köpfen. Und sobald Sie anfangen, sich mit „och und ach“ Sorgen zu machen und weiß der Teufel, wohin zu rennen, ist das schlecht. Junge Leute haben nichts zu befürchten“, sagte Lukaschenko am Freitag vor Reportern, wie der Pressedienst des Präsidenten berichtet.

Dabei appellierte er an die internationalen Organisationen: „Ich möchte all diesen internationalen Betrügern sagen: Es reicht jetzt. Sie haben uns schon so sehr in die Taschen gegriffen, dass da nichts mehr drin ist. Sie haben schon alle ausgezogen. Diese Pandemie muss endlich beendet werden. Es reicht, sie haben die Menschen genug gequält.“

Der Präsident fügte hinzu, dass er die Entwicklung der Coronavirus-Situation in der ganzen Welt und die Äußerungen verschiedener Experten dazu verfolge: „Einer, entweder ein amerikanischer oder ein westlicher Experte, sagte: ‚Wenn Omicron so ein leichtes Virus ist, dann lasst uns alle krank werden und das wird der Impfstoff für uns sein‘. Meiner Meinung nach ist das ein idealer Vorschlag“, sagte Lukaschenko.

Der Präsident, der selbst COVID-19 erneut überstanden hat, diesmal nach einer Infektion mit dem Omicron-Stamm, sagte, dass er sich möglicherweise während des Trainings bei weißrussischen Hockeyspielern angesteckt habe. Ihm zufolge fühlt er sich jetzt normal, „aber meine Stimme ist ein wenig heiser, gestern hatten wir wieder ein Hockeytraining.“

Lukaschenko merkte an, dass die Krankheit dieses Mal viel leichter verlaufen sei als beim letzten Mal und er die Teilnahme an einer Reihe von Veranstaltungen nicht absagen brauchte: „Ich konnte die Teilnahme an der Verleihung des „Preises für geistige Wiedergeburt“ nicht ablehnen, obwohl es bereits Optionen gab, dass ich auftrete, weggehe und jemand anderes den Preis überreicht“, sagte Lukaschenko. „Ich dachte: Die Leute werden beleidigt sein <…> Zu Weihnachten habe ich damals [zu Beginn der Pandemie] die Kirchen nicht geschlossen und ich war in der Kirche, wie kann ich da jetzt nicht kommen? Ich habe Journalisten, Künstler, Persönlichkeiten aus unserem Kulturleben und Beamte schon immer zum Neujahrsfest empfangen. Wie kann ich ihnen den Respekt verweigern und ihnen nicht die Auszeichnungen verleihen? Es gibt eine Reihe von Veranstaltungen, die ohne den Präsidenten undenkbar sind.“

Ende der Übersetzung

In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

32 Antworten

  1. Der Mann wird mir immer sympathischer.

    Ich bin stolz darauf, nicht Opfer dieser Agenda zu sein und die Propaganda seit Beginn erkannt zu haben.

    Fühlt sich gut an, bestätigt zu werden.

    Gibt es jetzt eig noch irgendwelche Verschwörungstheorien?

    1. Geht mir ähnlich. Was mich besonders freut: Wenn ich unterwegs bin und auf andere Ungeimpfte treffe (besonders die Ungeimpften der ersten Stunde), dann sind die Gespräche sehr schnell sehr tiefgehend und schön. Es besteht vielleicht nicht sofort ein freundschaftliches Verhältnis, sehr wohl aber ein kameradschaftliches. Ich habe zwar nicht gedient, aber so ähnlich stelle ich mir ein Treffen unter Veteranen vor. Das Wissen darüber, einer gemeinsamen Bedrohung standgehalten zu haben, verbindet – hoffentlich noch weit über das ganze Coronatheater hinaus!

  2. Lukaschenko kann man nur unterstützen, aber, woher weiß Lukaschenko, daß er mit „Covid-19“ infiziert war und nicht mit irgendeinem Coronavirus? Denn irgendein Corona-Virus steht nicht zur Debatte.
    Und wissen die Pharma-Apostel, daß es sich bei Delta und Omikron um Sequenzen (Abfolgen) von Covid-19 handelt und nicht um irgeneine Abfolge irgendeines Corona-Virus oder sogar um ein anderes Corona-Virus?

    „Ständige Veränderungen: Forscher haben bei Genanalysen schon hunderte Mutationen beim Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen – bei einer davon verschwanden sogar gut 80 RNA-Basen auf einmal.“ scinexx Mai, 2020

    Im Laufe des Jahres 2020 hat sich Covid-19 laut der GISAID-Datenbank mehrtausendfach verändert. Im Laufe des Jahres 2021 sollten sich die vermeintlichen Sequenzen wiederum mehrtausendfach verändert haben.

    Ist das Ziel, alle Corona-Viren zu bekriegen, oder war das Ziel, Covid-19 zu bekriegen? „Corona-Viren“ ist der Familienname, Covid-19 nur der Name eines Mitglieds der Familie.

    Meines Erachtens gab und gibt es Covid-19 gar nicht, denn auf das „SARS-CoV-Virus“ (SARS-CoronaVirus) ist seit 2007 in den USA ein Patent angemeldet.

    „Patent No.: US 7,220,852 B1 Date of Patent: May 22, 2007“.

    Warum gibt es für Covid-19 kein Patent? Die Pharma-Branche läßt sich doch sonst kein Geschäft entgehen? Es gibt kein „Isolat“ von Covid-19, weshalb es auch keine Sequenzen von Covid-19 geben kann.

    Und daß die Tests, einschließlich PCR, die unendlichen Varianten von Varianten mit Siegesgewißheit auf Covid-19 zurückführen können, das halte ich für eine Cowboy-Legende.

    1. Korrekt, es gibt keine „Viren“ aber es ist möglich den menschlichen Körper durch krankmachende oder DNA-verändernde Partikel zu programmieren. Diese Partikel haben bestimmte Schwingungsebenen, die die Zellen und damit das Zellengedächtnis verändern.

  3. Aus unmittelbarer Erfahrung kann ich sagen, daß bei (zur Zeit gehäuft auftretenden) Atemwegserkrankungen Husten, Schnupfen, Heiserkeit pipapo auch Molekülschnipsel auftreten, auf die jene bekannten Tests anspringen und die uns als Infektionen verkauft werden. Und wie bisher helfen Bewegung an frischer Luft, Sonne, Ausruhen und – in ernsteren Fällen – ärztliche Behandlung. Wegsperren ist schon kriminell – vor allem bei Kindern. Zweitens, auch aus unmittelbarer Erfahrung: „komplette“ Injektionen haben darauf keinen Einfluß.

  4. BRAVO!

    Ich hoffe, er hat exzellente Sicherheitskräfte. Seine „Brüder im Geiste“:

    JOHN MAGUFULI (61), Präsident von Tansania, † 17.03.2021
    HAMED BAKAYOKO (56), Elfenbeinküsten-Premier, † 10.03.2021
    AMBROSE DLAMINI (52), Premier von Swasiland, † 13.12.2020
    PIERRE NKURUNZIZA (55), Präsident von Burundi, † 08.06.2020

    1. Nur zur Verdeutlichung.

      Das waren alles Staatschefs der jeweiligen Länder, die sich vehement gegen die weltweit durchgeführten Corona-Maßnahmen, besonders die „Impfungen“ mittels mRNA-basiertem Dreck, ausgesprochen haben.

      Weiter haben sie gesagt, dass in ihren Ländern eventuell an COVID erkrankte Personen medikamentös, z.B. mit Ivermectin etc., behandelt würden. Und mit sonst nichts.

      Nachdem sie „verstorben“ waren, übernahmen dann Corona-Maßnahmen freundliche Politiker die jeweilige Nachfolge.

      So meine Informationen vom letzten Jahr.

  5. „Eine vom IWF angebotene Zahlung von 900 Millionen Dollar im Gegenzug für einen Lockdown in seinem Land“

    Was hat der IWF mit dem Gesundheitswesen zu tun? Für mich wieder ein klarer Beweis, dass die Pandemie gesteuert wurde und dass Lukaschenko Recht hat: Betrüger sind am Werk und an der Spitze steht die UN!

  6. Wenn niemand mehr mitmacht, dann ist die „Plandemie“ schnell vorbei. Das ist so wie ein Krieg, zu dem niemand hingeht bzw. sich beteiligt.
    Aber: so wie es aussieht, wurde mit welchen Geldern auch immer, kräftig an diesen Viren rumgebastelt. Das bedeutet, man hat das Virus in verschiedenen Varianten und somit einsatzbereit zur Verfügung.
    Das dürfte der Grund sein, warum Russland mitgemacht hat. Man stelle sich vor, Russland impft nicht und die Krankheit tritt auf. Das würde zu Unruhen in der Bevölkerung führen. Nun hat Russland das Problem mit seinem eigenen Impfstoff intelligent gelöst (sehr zum Frust der Virus-Oligarchen).
    Dazu kommt: wer die Finanzmacht hat solch eine Pandemie zu planen, die entsprechenden Leute zu schmieren und in die entscheidenden Schlüsselpositionen zu setzen, die Medien zu beherrschen etc. der hat auch seuine eigene tödliche Executive (wie ein Kommentar oben schon aufzeigt).
    Ich wünsche deshalb diesem mutigen Mann eine starke Hand, viel Glück und ausreichenden Schutz!

  7. Luka ist immer für einen Spruch gut! Und er spricht vielen damit aus der Seele.
    Wenn man sich die Aktienkurse anschaut, könnte man vermuten, daß dieser Zirkus beendet wird. Pfizer ist im letzten Monat 12% eingebrochen und Biontech ist seit dem 1.12. von 320 auf heute 130 gefallen. Die Verbrecher haben ihr Kapital schon mit Gewinn rausgezogen, das Interesse schwindet. Vielleicht sollte Biontech seine Adresse von „An der Goldgrube 12“ auf „Im Schwarzen Loch 12“ ändern!

  8. Nun wird ein Schuh daraus, warum der von den GLOBALISTEN GELENKTE WESTEN auf Russland und Weißrussland losgeht !!

    Diese wollen sich nicht den wahnsinnigen Ideen der Globalisten unterwerfen und ihre Völker der geplanten DIKTATUR (GREAT RESET) unterwerfen.

    Auch in Russland herrscht maximale Freiheit, denn dort sind alle Geschäfte, Freizeitveranstalten, Schulen, usw. ohne Restriktionen geöffnet !!

  9. „Beendet die Pandemie, liebe Organisatoren“ – HAHAHAHA.

    Nett ist auch immer, wenn Leute ganz bewusst feststellen: „Corona ist schlimm. Wir leiden sehr… unter den Maßnahmen“.

    Egon Kreutzer schrieb neulich so schön darüber, wie es denn wäre, wir hätten eine echte Pandemie also „nach alter Väter Sitte“ 😀

Schreibe einen Kommentar