Donbass

Meine Reise in den Donbass Tag 2

Nachdem ich gestern über den ersten Tag meiner Reise in den Donbass berichtet habe, finden Sie hier meinen Bericht über den zweiten Tag, an dem wir von Donezk nach Lugansk gefahren sind.

Eine Anmerkung gleich vorweg: Das Titelbild dieses Artikels bedeutet nicht, dass ich für das russische Fernsehen arbeite. An zwei Orten, die wir besucht haben, waren auch Kamerateams von mehreren russischen Fernsehsendern dabei, die viele von uns interviewt und nach unseren Eindrücken gefragt haben. Da ich gut Russisch spreche, wurde ich von allen teilweise mehrmals um Kommentare gebeten.

Bevor ich auf die Erlebnisse in Lugansk zu sprechen komme, noch eine Erklärung dazu, warum ich „Lugansk“ und nicht „Luhansk“ schreibe, wie es die westlichen Medien tun. Der Grund ist, dass ich mich an die Schreibweise halte, die auf Russisch und Ukrainisch identisch ist. Der Name der Stadt wird mit „G“ geschrieben. Da die Menschen im Süden Russlands und in der Ukraine bei den meisten Wörtern jedoch kein „G“, sondern stattdessen ein „H“ aussprechen, wird der Name der Stadt von ihren Bewohner meisten als „Luhansk“ ausgesprochen. Aus unerfindlichen Gründen meinen die deutschen Medien, dass die Aussprache des Namens der Stadt wichtiger wäre, als ihre Schreibweise. Nur warum schreiben sie dann „Hamburg“ und nicht „Hamburch?“

Aber kommen wir zurück zu unserer Reise nach Lugansk.

Schlafen war auf der Reise ein ziemlicher Luxus. Nachdem wir am ersten Tag unserer Reise in den Donbass (meinen Bericht finden Sie hier) erst gegen 23 Uhr wieder im Hotel in Donezk angekommen sind, sind wir schon um 5.45 Uhr am nächsten Morgen wieder in Richtung Lugansk aufgebrochen. Aufgrund der schlechten Straßen dauerte die Fahrt viele Stunden und erst gegen Mittag sind wir in Lugansk angekommen.

Lugansk

Lugansk ist, wie auch Donezk, eine sehr gepflegte Stadt, der man den Krieg kaum ansieht, solange man nicht in die vom Beschuss besonders betroffenen Stadtteile fährt. Im Zentrum war es ruhig und wir konnten uns frei bewegen. Vor dem Gebäude der Stadtverwaltung fand eine Gedenkveranstaltung für die Opfer eines ukrainischen Luftangriffes aus dem Jahr 2014 statt, der viele Todesopfer gefordert hat, bei der der Chef der Lugansker Volksrepublik und andere Vertreter kurze Reden gehalten haben.

Anschließend stellte sich der Chef der Volksrepublik unseren Fragen, wobei er auch eine Aussage gemacht hat, die später über die Nachrichtenagenturen ging und über die auch der Spiegel berichtet hat. Er wurde danach gefragt, wie er die Zukunft von Lugansk sieht und er antwortete, dass er und die große Mehrheit der Menschen in der Region ein Referendum anstreben, um über den Beitritt des Gebietes zu Russland abzustimmen. Auf meine Nachfrage, wie er die Zukunft anderer, derzeit ukrainischer Gebiete, wie zum Beispiel Odessa sieht, die ebenfalls mehrheitlich russisch bewohnt sind, antwortete er, dass das nicht in seine Kompetenz falle.

Ich kann aus allen Gesprächen, die ich an den beiden Tagen mit den Menschen in Donezk, Lugansk und all den kleineren Städten, die wir besucht haben, geführt habe, bestätigen, dass ich im Donbass nicht einen Menschen gefunden habe, der (oder die) sich nicht für eine Vereinigung mit Russland ausgesprochen hätte. Alle sagten mir, sie seien Russen, das sei traditionell „russisches Land“ und sie wollen zu Russland gehören.

Im Spiegel klingt das freilich anders, denn der Spiegel zitiert Kiew, das „vor einer Teilung des Landes wie in Korea“ warnt. Nach zwei Tagen in der Region fehlen mir bei solchen Formulierungen ehrlich gesagt die Worte, denn Kiew hat diese – nach Kiewer Sicht – eigenen Bürger acht Jahre lang bombardiert, unter eine Hungerblockade gestellt und die Umsetzung des Minsker Abkommens als Weg zum Frieden sabotiert. Nachdem ich die Schäden im Donbass mit eigenen Augen gesehen und selbst mit so vielen Menschen dort gesprochen habe, fällt mir kein realistischer Weg ein, wie man den Donbass wieder unter Kiewer Herrschaft stellen kann.

Trjochisbenka

Von Lugansk sind wir dann nach Trochsibenka gefahren, ein Dorf mit offiziell etwa 3.000 Einwohnern, das 2014 umkämpft war und schließlich unter Kiewer Kontrolle gefallen ist. Das Dorf war eines der ersten, die nach dem Beginn der russischen Militäroperation befreit wurde (ich benutze hier die Formulierung, die die Bewohner in den Gesprächen mit mir benutzt haben). Um das Dorf wurde zwei Tage lang gekämpft, dann – so die Bewohner – sind die Ukrainer „weggerannt“.

Nach dem Aussteigen aus dem Bus haben wir wieder erlebt, was wir auch schon am Vortag erlebt haben. Die Menschen waren grob und unfreundlich zu uns, weil wir Journalisten aus dem Westen sind. Sie haben uns angeschrien, weil wir die ganzen acht Jahre seit dem Maidan nicht über ihr Leid berichtet hätten. Erst nachdem wir ihnen klar machen konnten, dass wir diejenigen sind, die darüber berichten und berichtet haben, und auch die russischen Kollegen das bestätigt haben, wurden die Menschen offener und freundlicher.

Wir waren auf dem zentralen Platz des Ortes, auf dem gerade humanitäre Hilfe verteilt wurde, und hatten die Gelegenheit, mit hunderten Menschen zu sprechen. Ich habe mir den Inhalt der Tüten zeigen lassen, darin waren Mehl, Zucker, Nudeln und einige Konserven.

Zweihundert Meter weiter wurde gerade mit den Ausgabe von heißer Suppe begonnen, denn das Dorf ist ohne Strom und es ist noch empfindlich kalt, weshalb das für viele Menschen dort derzeit die einzige Möglichkeit ist, eine warme Mahlzeit zu bekommen.

Die Aussagen der Menschen in dem Ort waren absolut einhellig. Alle erzählten, dass sie zwei Tage in Kellern gesessen hätten, dass es aber kaum zu Kampfhandlungen gekommen sei. Vielmehr hätten die ukrainischen Soldaten wahllos um sich geschossen, Häuser zerstört und Menschen getötet. Sie erzählten uns, dass sie in den acht Jahren ukrainische Soldaten in ihrem Dorf gehabt hätten, die sich als Besatzer aufgeführt und ständig damit gedroht hätten, im Falle eines Angriffs der Rebellen oder Russlands die Menschen im Dorf abzuschlachten.

Eine Frau erzählte unter Tränen, dass ukrainische Soldaten vor acht Jahren in ihr Haus gekommen seien und ihr mitgeteilt hätten, dass sie nun hier wohnen. Sie sagte, was soll man tun, wenn die mit einem Sturmgewehr vor dir stehen? Acht Jahre hätte sie die Soldaten unter ihrem Dach gehabt und sei ständig von ihnen als Russin beleidigt und bedroht worden.

Alle Menschen erzählten, dass sie die Russen als Befreier begrüßt hätten. Eine Frau erzählte mir, dass sie zwei Tag am Zaun gestanden habe, als die russischen Militärkolonnen durch das Dorf gefahren seien und sie jeden Panzer und jeden LKW bekreuzigt und für „die Jungs“ gebetet habe.

Eine andere Gruppe von Frauen erzählte uns von der großen russischen Seele, dass sie gastfreundlich seien, sich über jeden Besucher freuen, nun ihr Dorf wieder aufbauen würden, und dann haben sie für uns das berühmte Lied „Katjuscha“ gesungen. Das war einerseits vollkommen surreal vor der Kulisse, andererseits war es aber auch so ein Kontrast der Lebensfreude vor dem Hintergrud der Zerstörung, dass mir die Tränen gekommen sind, als ich daneben stand.

Die Stellung

Danach sind wir an den Rand der Siedlung gefahren, wo ukrainische Soldaten nach Angaben der Anwohner 2014 eine Familie kurzerhand erschossen haben, um deren Haus in Besitz zu nehmen und dort eine Stellung zu errichten. Die Garage des Hauses war ein Munitionslager, in dem auch Nazi- und Hakenkreuzflaggen zu finden waren.

Die Stellung hinter dem Haus bestand aus zwei Unterständen und drei Mulden, in denen Geschütze aufgestellt waren – mitten in eimem Wohngebiet aus Einfamilienhäusern.

Trophäen

Danach sind wir noch zu einer Basis gefahren, wo uns Beutewaffen gezeigt wurden. Dort waren diverse Panzerfahrzeuge ausgestellt, die wieder in Stand gesetzt und dann an die Streitkräfte von Lugansk übergeben werden sollen. Auch verschiedene Panzerabwehrwaffen wurden uns gezeigt, wobei ein Offizier genau erklärte, wie sie funktionieren und welche davon für russische Panzer wie gefährlich sein können.

Danach fuhren wir in Richtung Rostov am Don zurück, unsere Reise in den Donbass endete damit. Die Fahrt zog sich allerdings lange hin und wir waren erst nach Mitternacht wieder in unserem Hotel in Russland.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

208 Antworten

  1. Ich frage mich wie die Menschen dort die nächsten Monate leben?
    Mir scheinen viele Leute auf den Videos (auch anderen) erstaunlich gefasst, wenn man bedenkt was sie mitgemacht haben.

    Vorhin war ich woanders im Internet unterwegs. Was mich völlig fassungslos macht ist, dass es gewisse Leute gibt welche nichts anderes in sich haben als Hass gegen Russen. Sie posten Folter-Videos und gehen wohl davon aus, dass der West-Europäer solches verstehen wird. Sie rufen offen zum Völkermord auf (gegen Russen) und gehen davon aus, dass wir deren „helfenhaften“ Hass verstehen.

    Wie wollen wir oder die Russen solche Leute je integrieren? Wie sollen wir mit solchen Tötern und Tätern leben?

    1. Mein Sohn wollte mir gestern auch ein Folter-Demütigungsvideo zeigen, wo wo russische Soldaten von Asow gefoltert und geschlagen werden. Ich habe eine oder zwei Sekunden gesehen. War schlimm.
      Wenn Putin die Ukraine entnazifizieren will,- ist ja klar, wer hier her „flüchtet“. Die normalen Ukrainer haben ja nichts zu befürchten und sind teilweise froh, über den zwanghaften (wie 2014) Regimewechsel.
      Hier sind Spaziergänger Nazis und jetzt kommen echte dazu. Bin ja gespannt, wie das später geframed wird, wenn das hochkocht. Muss nochmehr Geld gegen Räääächst locker gemacht werden.

      1. Servus Cloudrider,
        kurz zur Information: das ukrainische Land darf nur von Frauen und Kindern (bis 18 Jahren) verlassen werden (offiziele Bekanntmachung).
        Männer dürfen erst ab einem Alter von 60 Jahren flüchten. Dies wird an den Grenzen riegeros durchgesetzt (dies kann ich beurteilen, da ich jedes Wochenende an der polnisch-ukrainischen Grenze bin).
        Bis jetzt habe ich 7 Familien bei mir aufgenommen (Frauen mit Kindern), die Meinungen über diesen Krieg sind geteilt allerdings konnte ich nichts Fremdenfeindliches Wahrnehmen. Ebenfals nicht wenn man versucht zwischen den Zeilen zu „hören“. Ich bin ebenfalls an den Bahnhöfen in Breslau und Warschau unterwegs um den Menschen zu helfen. Das einzige was man vorfindet, sind Frauen, Kinder, ältere Menschen die nicht wissen wie es weiter geht und dankbar sind für die Aufnahme und grenzenlose Hilfsbereitschaft.
        Es ist ein GANZ anderes Bild wie zum Jahre 2015 als die Dankbarkeit für die Aufnahme von anderer Seite gekommen ist.

        Grüße
        HP_Jonny

        1. Nur passt deine Behauptung nicht zu den Videos von geflüchteten ausländischen Söldnern. Die kamen auch raus.
          Und die erzählen uns auch davon dass ihnen jemand geholfen hat. Auf diesem Wege könnten also sicher auch ein paar Leute mit Hakenkreuz Tattoos kommen.

          Besonders unlogisch wird dein Argument, wenn man bedenkt wer denn dort die Grenze bewacht und keinen rauslässt. Das Klitschko war ja auch schon im ausländischen Fernsehen zu Gast. Man scheint also doch recht einfach rauszukommen. Wollte der nicht auch kämpfen und so? Wenn man die nötigen Beziehungen hat kommt man wohl raus.

          Nichts für Ungut aber ein Pole mit Name Jonny welcher Deutsch schreibt ist auch nicht so ganz unverdächtig. Ich habe ein wenig Mühe dir zu trauen.

      2. Das Problem sind ja nicht die Spaziergänge, sondern die Spaziergänger.
        Und letztere sind ein Synomym für die Dummheit.
        Aber hey, ich bin dafür, dassdie Spaziergänger spazierengehen dürfen.
        Das ist hier Grundrecht und sollte es bleiben.

        1. Natürlich. Für Sie gilt nur „arische Wissenschaft“ mit ihren bizarren Ritualen zur Bannung des Virus und mit ihren gentechnischen Wundermittelchen. Und die Afrikaner sind dumm, da sie die Genmittel für gefährlich halten und sich an wissenschaftliche Schulmedizin – Medikamente und Epidemiologie – halten.

          Nun sind nach ihren eigenen Zahlen die EU-Länder die Seuchenlöcher der Welt – sie belegen die übelsten Plätze der Welt nach Coronatote kumuliert pro Mio Einwohner. Und wer das für keinen Erfolg hält, ist nach Ihrer Ansicht genauso dumm wie die Wissenschaftler Afrikas. Wir sind weiße Nigger für Sie.

            1. Wissenschaft ist für Sie wirr. Kann mir schon vorstellen, wie Sie sich über all die komischen Worte beömmeln, wenn Sie eine klinische Studie sehen.

              – Clinical characteristics, treatment modalities and outcome of coronavirus disease 2019 patients treated at thisday dome isolation and treatment centre, federal capital territory Abuja, Nigeria

              Sylvanus Akhalufo Okogbenin, Cyril Oshomah Erameh, Ola Chikerendu Egbuta, Kelly Ohis Iraoyah, Joy Thelma Onyebujoh, Christian Ehigbor Erohubie, Akolo Yohanna Jaggu, Raymond Onovo, Mercy Avbuluimen, Modupeola Ajibike Odewale, Elizabeth Ebosebhanlen Enigbe, Ehinomen Cordilia Ifada, Esther Osemudiamen Okogbenin

              „Hihi, Bimbonamen, und die können ja gar kein Deutsch!“

              – Majority 280 (93.3%) of the patients were treated with a combination of Ivermectin, Azithromycin, Zinc and Vitamin C. In addition, some received oral Augmentin 87 (29.0%), sedatives 69 (23.0%), steroids 57 (19.0%), oxygen therapy 16 (5.3%), intravenous antibiotics 10 (3.3%) and anticoagulant 11 (3.7%).

              „Hihi – Azi-po-müfin – das gibt es doch gar nicht!“

              „Holen Sie sich den dritten Pieks!“ – das ist eher ihr Niveau.
              Für wissenschaftliche Literatur sind Sie schlicht zu dumm.

      3. @Clourider

        Sie haben völlig Recht! Leider sind die Wenigsten in der Lage, Sachlichkeiten zu Ende zu denken!
        ES mag durchaus sein, dass z.Zt. mehr Frauen & Kinder irgendwo hinflüchten….die Westpropaganda signalisiert es ja auch so – ähnlich wie man es im nahen Osten & Afrika seit Jahren getan hat….
        Nur hier sind die Wege kürzer – die ukrainischen „Flüchtlinge“ werden eher wieder in ihr Land zurück kehren.
        Denn sie sind im Wertloswesten immer nur Menschen 2. & 3. Klasse…..
        Wenn Russland – hoffentlich – seine Entnazifizierung zu Ende bringt, müssen diese Hardcore- Nazis irgendwo hin & ja, ich vermute auch mit einer ganz großen Wahrscheinlichkeit, dass die sich in Polen & DE sehr gut aufgehoben fühlen werden! Und dann gnade uns – der Bevölkerung – Gott – denn die sind im Vergleich zu den bisherigen Flüchtlingen eine ganz andere Hausnummer!

        Die DE sind derart degeneriert & grenzdebil, dass man sich hier über AfD & Spaziergänger & Querdenker als angebliche Nazis echauffiert & gleichzeitig in der Einbildung lebt, dass die ECHTEN ukrainischen Nazis genau so harmlos wären…….
        DE wird mit diesen echten Nazis überhaupt nicht fertig…. Natürlich werden sich „Würdenträger & Schreiberlinge“ mit Bodyguards umgeben & gar nicht verstehen, was gemeint ist…. Die dt. Polizei wird nicht mal mit kriminellen Clans fertig & kann nur auf friedliche Menschen einschlagen…….aber echte ukrainische Nazis? Da haben die die Hosen voll – aber glücklicherweise werden die deutschen Medien schon mal Putin als Schuldigen ausmachen……

    2. Wenn man seine Prioritäten auf das Nötigste reduziert – dann kann man immer überleben… – sicher, ist nicht immer leicht, aber es geht.
      Man sollte dann halt seine emotionale Seite unter Kontrolle halten… (z.T. auch eigene Erfahrung – was denkst du, was du in Notsituationen so alles aushältst – ist ’ne ganz schöne Menge!) 😉

      Und was die Großmäuler betrifft…: sobald du denen eine Flinte in die Hände drückst und an die vorderste Linie schickst – und die Kugeln pfeifen… – dann schreien mindestens 95% mit vollen Hosen nach „mama“… – wetten? 😝😎

    3. Wir werden nicht mit den Faschisten leben. Die, die wir finden, beseitigen wir, haben keinen Platz in der Welt der Menschen. Diejenigen, die vor uns fliehen, werden mit Ihnen leben. Ihre Regierung kümmert sich gerne um sie. Sie kennen die Geschichte wahrscheinlich nicht gut. Die USA begannen den Krieg gegen das FASCHISTISCHE Deutschland, nur um zu verhindern, dass die UdSSR das gesamte Territorium Deutschlands besetzt. Die USA retteten Kriegsverbrecher vor der UdSSR viele FASCHISTEN erhielten Asyl in den USA, sie zahlten Leistungen, und viele von ihnen wurden zu angesehenen Mitgliedern der US-Gesellschaft. Sie wollen sagen, was mit den RUSSISCHEN in EUROPA passiert, ist keine Manifestation des NATIONALSOZIALISMUS??? Die Briten haben Anwälten verboten, Russisch vor Gerichten zu verteidigen. Ja, in der Ukraine praktiziert Tore-Schnitt Kriegsgefangene und andere schmerzhafte Mord, so Lesen Sie berühmt als Nationalheld der modernen Ukraine Stepan BANDERA, brutalen убиства Zivilisten in besonders verdrehten Formen. Und so werden sie von den USA und den Regierungen Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Polens und anderer unterstützt. Rat an Sie ja Liebe mit Ihren neuen Nachbarn Ukrainer. Ja, ich habe vergessen, Männer nicht über die Grenze zu lassen, aber wenn sie Geld bezahlen, werden sie es verpassen und sie haben 8 Jahre lang Donbass geplündert.

      1. Allem, was Sie schreiben, kann ich beipflichten. Die Angelsachsen haben 1945 ihre Beute sichern wollen und sie verhinderten, dass der Faschismus ausgerottet wird. Allerdings hat die Sowjetunion unter Gorbatschow, der uns als russischer Heilsbringer verkauft wurde, die Menschen in der Sowjetunion und den gesamten Ostblock für ein paar Silberlinge an den Westen verkauft.
        Und großen Dank an Herrn Röper, für die Videos.

  2. Da werden die Blau-Gelben aller Länder vielleicht irgendwann etwas zu erklären haben, und das wird dem, was da nach 45 zu erklären war, verdächtige ähneln … und es wird genau so unerklärlich sein …

        1. Video unter: Die Stellung … „Die Garage des Hauses war ein Munitionslager, in dem auch Nazi- und Hakenkreuzflaggen zu finden waren.“ ist von YouTube bereits gesperrt/gelöscht.

          Diese Berichte sind einfach unverzichtbar! Danke!

      1. Die russische Propaganda ist eben gut. Sie basiert darauf, den wilden und grotesken Lügen der EU die Wahrheit entgegenzuhalten. Das ist, viele Leute, und zwar der bessere Teil, wünschen. Schmaler Etat, bescheidene Verbreitung, dagegen die lärmenden PSYOP-Wurlitzer des kollektiven Westens mit ihren unbegrenzten Mitteln.

        Lesen Sie bei East StratCom Task Force der EU und deren Seite EU versus Disinfo, wie die die russische Propaganda fürchten, welche Durchschlagskraft die Russen haben.

        – East StratCom Task Force des Auswärtigen Dienstes der EU:

        IM GRIFF DER PANIK
        Was jedem auffällt, der sich mit kremlnahen Medien beschäftigt, ist ein allgegenwärtiges Gefühl der Angst, Beklemmung, Panik und Sorge … im Fall der kremlnahen Desinformation lässt sich ein vollkommen unerbittlicher Zwang zur Wahrheitsverleugnung beobachten. … Nur wenig macht dem Kreml so viel Angst wie das Eingeständnis der eigenen Fehler oder Missetaten. …
        Diese Angst hängt eng mit Demophobie und Allodaxophobie zusammen. Sie äußert sich als tief verwurzelte Furcht vor Pluralismus und Meinungsverschiedenheit. Jeder, der die Obrigkeit in Frage stellt, muss demnach ein Aufrührer sein, der nach Chaos und Zerstörung trachtet …

        https://euvsdisinfo.eu/im-griff-der-panik/

  3. Hallo liebe Mitforenten,
    ich werde hier keine eindeutige Stellung beziehen, da ich aufgrund der Informationslage dazu nicht in der Lage bin. Aber ich kann erzählen was von meinem Urgroßvater ,Großvater und meiner Eltern an mich übermittelt wurde.
    Mein Urgroßvater war in Verdun und berichtete von einer wahren Hölle(überliefert durch meine Eltern) Ich war damals zu jung um auch nur ansatzweise zu verstehen von was er sprach. Allerdings hatte er wenig Probleme mich als fünfjährigen an einer Zigarre ziehen zu lassen, was Fotos beweisen. Rauchwaren waren ab dann für mich tabu. Das schlimmste für Ihn waren die Schreie der Verwundeten.
    Mein Großvater war bei der Operation „Barbarossa“ dabei und landete für neun Jahre in russischer Kriegsgefangenschaft. Er erzählte mir von der „Grausamkeit „der Russen ohne jedoch zu erwähnen das er auf Grund von deren Mitgefühl diese neun Jahre überlebt hat. Es gab die Vorfälle das Russische Panzer durch Kriegsgefangenenkollonnen gefahren sind. Gleichwohl gab es Vorfälle in der Art das Deutsche Kriegsgefangene im Kreis marschieren musste und die Russen in den Kreis schossen. Wer umfiel hatte halt Pech gehabt. Er hat mir aber auch erzählt das einige der Menschen welche das veranlasst haben auf der Stelle von russischen Offizieren erschossen wurden.
    Es gibt sicherlich noch tausende dieser Beispiele.

    Die Fragen welche sich mir nun auftuen sind Folgende:

    Wird hier(Ukraine) mit zweierlei Maß gemessen?
    Warum lässt sich der Pöbel immer wieder zu Kriegslust anstacheln?
    Ist dies ein Krieg den igendeine Bevölkerung sich gewünscht hat?
    Ist den Treibern dieses Krieges nicht bewusst daß das Deutschlandweite „Alpenglühen“ das letzte ist was sie sehen werden?
    Glaubt irgenwer wirklich das man in dieser“Globalisierten“ Welt ohne Russland auskommt?
    Glaubt irgend ein Verschissener strunzdummer Mensch er kann der totalen Vernichtung entkommen?

    Der Fragenkatalog lässt sich beliebig erweitern.
    Es ist halt wie immer: Gröfaz gibt die Richtung vor und das dumme Volk folgt.
    Das von diesen Charkterschweinen noch nie einer zur Verantwortung gezogen worden ist kriegt der Dummmichel erst gar nicht mit. Lieber rechter Arm hoch „Corona wir folgen Dir“ und ruhe ist.

    Thomas Röper war gestern im Donbass in einer verlassenen Geschützstellung.
    Stellt euch vor: Es gibt keine Nazis in der Ukraine! (Satire)

    Wie immer in der Menschheitsgeschichte führen unvorstellbar reiche Menschen Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Und wie immer rennen die Menschen dem gepflegten Narrativ hinterher.
    Wie konnte es soweit kommen das „wir“ wieder bereit sind uns gegenseitig die Köpfe einzuschlagen?

    Ich sage Euch: Diesmal kommt keiner von den „Intelligente Experten“ davon.

    Haltet die Ohren steif

    Robin Hood

      1. an invisus:

        Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen,
        auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.

        George Bernard Shaw (?)

        🌺

    1. Die Informationslage ist völlig ausreichend. Ich war im Feb. 1987 das erste Mal in der Ukraine. Schon der Lügenpresse konnte man entnehmen, was da gespielt wird. Man braucht nur ein Gedächtnis, um ältere und neuere Meldungen zu verbinden. In folgendem Buch – finanziert von der Ebert-Stiftung – ist die Einmischung durch „NGOs“ ganz offen beschrieben, sogar mit Angaben zu den Milliarden, die EU & Co dafür ausgegeben haben, die Autoren fanden das nämlich richtig:

      Piehl, Ernst; Schulze, Peter W.; Timmermann, Heinz
      Die offene Flanke der Europäischen Union
      Russische Föderation, Belarus, Ukraine und Moldau.
      Berliner Wissenschaftsverlag, 2005

      Die Informationslage über das Nazitum – das originale und das heutige und seine Drahtzieher in der EU – ist besser als man sich wünschen kann. Wenn bei Ihnen nicht, müssen Sie eben lesen. „Nicht gewußt“ – das erzählen die und ihre Mitläufer uns seit 70 Jahren, wenn ihre Verbrechen zu Tage treten.

  4. Ich glaube Putin wird den Krieg in der Ukraine nicht gewinnen können , da der Westen vor allen Dingen die USA soviel Geld und Waffen in die Ukraine schaffen, dass Putin irgendwann die Luft ausgehen wird, gegen die geballte Macht des Westens und nicht zu vergessen der Medien wird er auf lange Sicht nicht ankommen, er sollte die Russischstämmige Bevölkerung aus dem Donbass nach Russland holen und sich aus der Ukraine zurückziehen .Ein Krieg wo alle westlichen Staaten irgendwie mitmischen kann er nicht gewinnen.

    1. Die Frage ist was man unter „gewinnen“ versteht. So lange Russland sich US-Atomwaffen sicher vom Hals halten kann vor der eigenen Haustüre hat es gewonnen, eine dauerhafte Besatzung der gesamten Ukraine dürfte kaum das Ziel der Militäraktion sein.

        1. Doch es geht NUR darum, für weniger würde Washington den ganzen Terror nicht betreiben.
          Und selbstverständlich spielt es eine Rolle ob ich meine Raketen so nahe an den (Wahl-)Feind heranbringen kann, dass ihm keine ausreichende Zeit bleibt zu reagieren.

            1. Nun, die baltischen Staaten sind Nato-Mitgliedsstaaten, so das Russland
              in dieser Hinsicht leider nichts mehr machen kann, dafür ist es zu spaet.

              Bei der Ukraine sieht die Sache aber ganz anders aus, so das Russland hier
              rechtzeitig die „rote Linie“ gezogen hat und nun kurzen Prozeß mit den Nazis
              in der Ukraine macht.

              Mit „Kuba“ haben sie das richtige Stichwort gegeben:
              wie war es damals noch, als die Russen auf Kuba Atomwaffen stationieren wollten
              und wie war damals die „Reaktion“ der USA?

              Sie sehen, man sollte nicht mit zweierlei Maß messen und dieses dann noch als
              „logisches Denkvermögen“ bezeichnen, wenn leider davon nicht sehr viel vorhanden zu scheinen ist…

              1. Ja, ja, die bösen Russen. Raketen auf Kuba.

                Was man uns damals und auch heute nur ungern wissen läßt ist, dass die russischen Rakten auf Kuba nur die Antwort auf die US-Raketen in der Türkei waren.

                Na sowas aber auch.

                1. Das ist zwar richtig, aber ich glaube auch, dass ein damaliger Chruschtschow einem heutigen Putin intellektuell nicht das Wasser reichen konnte. Die damalige Dummheit Chruschtschows ist ja sogar eine der Ursachen für den heutigen Konflikt!

                2. @Paco
                  Das mit Chruschtschow mag ja durchaus so gewesen sein. Aber ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, dass ich den Verdacht habe, dass seit ’45 hinter fast jeder größeren politischen Schweinerei in Wirklichkeit die USA stecken. Entweder direkt oder indirekt.

                  Und das ganze westliche Propaganda-Geschwurbel soll nur davon ablenken.

    2. Für besonders schöne werde ich Ihnen Russisch erklären. Lehren Sie die Geschichte, im Zweiten Weltkrieg bestand die Armee seitens der UdSSR zu 95% aus Zivilisten. Die Leute wurden bei der Arbeit ohnmächtig, um der Front alles zu geben, was sie brauchte. Jetzt haben wir nur Soldaten unter dem Vertrag von nur 200-250 Tausend Menschen beteiligt, das ist nicht einmal ein Viertel der Armee, Zivile leben ihr Leben von ihnen 90-95% Ich unterstütze den Befreiungskrieg in der Ukraine. Für besonders schöne werde ich erklären. Wir haben ein System „Tote Hand“ bei einem nuklearen Angriff auf das Territorium Russlands und dem Tod des Befehls werden automatisch alle Raketen mit nuklearen Sprengköpfen in Minen, U-Booten usw. aktiviert. Dadurch werden nur Kakerlaken auf der Erde am Leben bleiben. Russland braucht keinen Planeten ohne Russisch. Nun, zum Nachdenken, abgesehen von hochpräziser Munition entsorgen wir in der Ukraine alte Munition aus der UdSSR-Zeit, die aufgrund der Lebensdauer bereits bald entsorgt werden müsste.

    3. @hektorhund
      Na da hat bei Ihnen die Westpropaganda gut gewirkt….
      Glauben Sie tatsächlich, dass Putin sich um Westpropaganda schert?
      Die haben ganz sicher Informationen, die der dumme Westmichel nicht hat…. genau deshalb hat Russland diese Militäroperation – ich nenne sie Anti-Terror-Operation – angefangen!
      Putin neigt nicht dazu – 1. übereilt zu agieren & zu reagieren & 2. bringt er Dinge zu Ende wenn er eine Entscheidung getroffen hat!
      Egal was die Westpropaganda uns erzählt!

      Wenn Russland sich darauf einlässt, die Ukraine so zu lassen wie sie sich seit 8 Jahren „gestaltet“, könnte Putin die Amis auch in den Kreml ziehen lassen & es würden schlimmere Zustände als unter Jelzin kommen!

    4. Russland, China, Indien usw. werden den Krieg gewinnen. Vielleicht nicht jede Schlacht, aber hoffentlich den Krieg. Sie werden den Petrodollar durch andere Währungen ersetzen. Und nur darum geht es. Dann ist der goldene Westen plötzlich pleite und das wertlose Papier wird keinen Söldner mehr dazu motivieren, ihre Kastanien aus dem Feuer zu retten. Vielleicht kann dann endlich Frieden auf der Welt einziehen.

  5. Also wenn alle Leute vollkommen das gleiche erzählen kann irgendwas nicht stimmen. Es gibt immer mehrere Meinungen auf der ganzen Welt, bei allen Themen.
    Was mir auch immer auffällt sind die brandneuen Nazi Gegenstände, die aussehen wie frisch vom Werk. Die Flagge da oben ist doch keine 8 Jahre alt, das kann einem doch keiner weiß machen. Oder haben sich die Ukrainer noch schnell mit Naziequipment eingedeckt, kurz bevor die Militärspezialoperation los ging?

    1. War eine Antwort auf anal dimir aber kam versehentlich auf die zurück taste und anstatt den Text zu löschen fügt die Software den text einfach wieder ein und man übersieht daß es nicht mehr als Antwort auf einen Kommentar gesehen wird.

        1. Nach dem „medien-staats-vertrag“ wäre es tatsächlich sinnvoll – nur noch ein einziges Presseorgan zu führen – sind doch alle gleichgeschaltet, bevormundet und plappern immer die gleiche vorgepresste Gülle nach… 😝

    2. @anadimir

      Sie sind ein ganz besonderes Exemplar von Wohlstandsverwahrlostem, bildungsfernem aber noch unter Kindergartennieveau befindlichen West-Rotzlöffel….

      Kleinstkindern zeigt man Bilder – gerne als Memory bezeichnet – um Konzentrationsfähigkeit zu trainieren & darauf aufzubauen, dass Text zu Bildern dazugehört um Intelligenz mit Wissen z verbinden….
      Sie scheinen sich in der Phase einer Nachgeburt zu befinden, die wahrscheinlich von Natur aus besser gebildet ist…..man oh man…

  6. Ach werden Fahnen automatisch dreckig wenn sie da in einer Kiste in der Ecke 8 Jahre herum stehen? Ja ich vergas, Fahnen müssen dreckig und zerrissen sein damit sie authentisch sind. Entweder sind die Dumm oder werden für den Käse den sie schreiben bezahlt. Nur weil sich die Nazis da nicht täglich zwei Stunden mit ihren Uniformen im Dreck wälzen muss es ja ein fake sein. Schade daß der Verlag nicht eins der besseren Kommentar-Addons für WordPress genommen hat. Eins wo man Kommentare mit Pfeil nach oben- oder unten bewerten oder gar Kommentatoren für sich selbst blacklisten kann. Dann müsste man so einen Quatsch nur einmal lesen und nicht jeden Tag. Und editieren wär auch nice.

    1. Es ist naheliegender, dass die Videos größtenteil gestellt sind. Und das auch ziemlich schlecht. Wer so leichtgläubig ist und darauf feinfällt ist aber im Endeffekt selber schuld.

      1. klar, alles gestellt und Fake. Und die uk. sowie westl. Medien berichten, wie wir alle wissen und bei allen Konflikten bewiesen werden können, neutral und objektiv.
        übrigens interessanter Name – anal di mir

        1. Ob andere Medien immer neutral und objektiv berichten glaube ich nicht! Aber hier geht es um diese speziellen Fälle, wo jemand halt schnell noch ne Naziflagge oder uniform hingelegt hat, und das ist schon sehr billig….

          1. Nun ja, es kann natürlich „gefaked“ sein oder aber auch nicht.
            Nur tun sie bitte nicht so, daß dieses dann nur auf einer Seite passieren würde und die
            andere Partei nur die „reine Wahrheit“ berichten würde.

            İnteressant wird es naemlich erst, wenn man quasi aufgrund eines „Propagandamonopols“ die Berichterstattung der anderen Seite verbietet.
            Wenn sie also von „billig“ sprechen, dann ist dieses geradezu ein Paradebeispiel dafür wie
            „billig“ und geradezu „dumm“ die westlichen Regierungen ihre eigene Bürger halten,
            wenn sie denen die „einzig wahre Propaganda“ verkaufen und nicht einmal davor zurückschrecken Bilder und Videos zu retuschieren, an andere Standorte zu verlegen oder
            gar Videos selber zu „drehen“.

            Übrigens, wer hat denn zuerst sofort Sender wie RT verboten und warum hat man dieses
            gemacht, wenn man doch in Besitz der „alleinigen Wahrheit“ ist…?

            1. @egal1966

              Vielen Dank!
              Die Westpropaganda ist derart primitiv, dass eigentlich ein Kleinkind sofort schreien würde: “ Die sind alle nackig & haben gar keine Kleider an“ – aber solch evt. aus Langley mit 3,50 €/h bezahlten Schreiberlinge, bilden sich ein, sie könnten á la die „bellende Katze“ als PC-Spiel-Süchtige sich in die Elite schmuggeln…..

  7. Erstmal vielen Dank für den tollen Blog. Ich kann mir beim Autofahren noch nicht mal mehr das Radio anschalten, da die dumme Presse hier denkt das alle blöd sind. Wie auch bei der Plandemie, ist es bei der Sonderoperation in der Ukraine das selbe. Gestern noch gegen die Ungeimpften, heute gegen die Russen und morgen gegen Dich. Die Gräultaten und Lügen werden nach meiner Erfahrung von unbeseelten Menschen begangen. Meine Frau sagte z.B. auf Ihrer Arbeit in einer staatlichen Klinik, wird dir von Vorgesetzten heute das gesagt und morgen genau das Gegenteil von dem was gestern gesagt wurde. Die werden dabei noch nicht mal rot im Gesicht oder schämen sich für Ihre Lügen, das ist der Standard heute. Was man selber nicht könnte ohne vor Scham im Boden zu versinken, damit haben diese Leute kein Problem, das ist deren tägliches Miteinander. Dazu schätze ich das 70-80% der Menschen so sind und nur der Rest über so Attribute wie (Anstand, Ehre, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft ) verfügen. Diese 70% Leute sind gottlos und Wendehälse, suchen immer Ihren Vorteil und bereichern sich auf Kosten anderer. Geben sich in der Gemeinschaft gerne als Gutmenschen aus, steigen aber ohne Probleme über am Boden liegende hinweg, wenn es keiner sieht.
    Ich schäme mich seit 30 Jahren über unsere Politikdarsteller und kann mir nicht vorstellen, das irgend jemand so blöd war, diese Luftpumpen, welche von nichts außer Korruption und Mißwirtschaft etwas verstehen, gewählt wurden. Das schlimme ist, daß die, welche die Tageszeitung lesen, Radio hören und die Tagesschau mit anschließendem Brennpunkt konsumieren, wirklich denken Sie seien informiert. Jeglicher Versuch Ihnen die Wahrheit zu zeigen, wird mit Verschwörungsgelaber oder Fake News abgetan. Deshalb versuche ich es noch nicht mal mehr solche unbeseelten Personen auf den Weg der Wahrheit zu stoßen. Da ist mir meine Zeit, welche im Moment doppelt so schnell zu verrinnen scheint, zu schade und zu kostbar. Da bleibe ich lieber bei meiner kleinen Familie und mache das Hoftor fest zu. Alles ist auf den Kopf gestellt und diese ganzen Lügen und Täuschungen im Alltag, welche man sofort durchschaut wenn man nicht auf den Kopf gefallen ist, belasten doch sehr. Keine Moral mehr vorhanden, Junge wird Mädchen, hetero Sex ist krank, die Regierungsschauspieler in der Firma BRD meinen es gut mit uns und die Windel in der Fresse ist so schön warm im Gesicht. Lang lebe Lauterbach, er und Baerbock werden uns mit der Betonhaar Uschi von der EU retten. Hurra aus dem besten besetzten Deutschland, welches es je gab.
    Mach bitte weiter so, werter Herr Röper
    Ehre und Kraft aus der Eifel

          1. an IloveNawalny:

            Ich habe lang nicht verstanden, weshalb so viele Menschen einfach nicht erkennen, was in Sachen Corona, wahlweise 9/11 etc.
            und nun mit der Ukraine, abgeht. Dieser Frage bin ich fast 2 Jahre lang nachgegangen. Ich habe herausgefunden, geprüft und erkannt:

            Es ist nicht die Bildung oder die Ausbildung.
            Es ist nicht die soziale oder emotionale Intelligenz und auch nicht der IQ.
            Es ist nicht das logische Denk-Vermögen, das handwerkliche Geschick oder das gute Gedächtnis.
            Und auch nicht die Erfahrung oder die Unerfahrenheit.
            Egal ob Promi oder nicht, schön oder hässlich, gesund oder krank, dick oder dünn.
            Es ist nicht die Hautfarbe; egal ob schwarz, weiss, gelb, rot oder regenbogenfarbig.
            Es ist auch nicht das Alter oder die Jugendlichkeit, nicht die Armut oder der Reichtum.
            Nicht die Beziehungsfähigkeit oder Unfähigkeit.
            Es ist nicht der Einfluss von Familie, Freunden oder Bekannten. Auch nicht die Einsamkeit.
            Nicht die politische oder sexuelle Orientierung.

            Irgendwann war ich ratlos. Für mich war es die entscheidende Frage: Weshalb erkennen die Menschen nicht, wie sie belogen und betrogen werden?
            Vor Kurzem habe ich endlich eine mögliche Antwort gefunden.

            Es ist das folgende Zitat von Henri Bergson, 18.10.1859 – 4.1.1941, Philosoph und Literatur-Nobelpreisträger (1927):

            ******************************************************************************
            „Glücklicherweise werden einige mit einem spirituellen Immunsystem geboren, das früher oder später die illusorische Weltanschauung ablehnt,
            die ihnen von Geburt an durch soziale Konditionierung aufgepfropft wurde.
            Sie beginnen zu spüren, dass etwas nicht stimmt und suchen nach Antworten.
            Inneres Wissen und anomale äußere Erfahrungen zeigen ihnen eine Seite der Realität, die andere nicht wahrnehmen,
            und so beginnt ihre Reise des Erwachens. Jeder Schritt der Reise wird gemacht, indem man dem Herzen folgt,
            anstatt der Masse zu folgen, und indem man Wissen über die Schleier der Unwissenheit wählt.“

            ******************************************************************************

            Ich fühlte mich so verstanden. Und ich kann hinzufügen, so war es schon immer, so ist es jetzt und so wird es bleiben. Der Prozent-Satz (20% ?)
            der Menschen mit spirituellem Immunsystem bleibt vermutlich immer gleich.

            🌺

            1. Sie glauben an Globuli?
              Oder halt nein. Ich muss die Frage anders formulieren. Sie wissen dass Globuli funktionieren?

              „Irgendwann war ich ratlos. Für mich war es die entscheidende Frage: Weshalb erkennen die Menschen nicht, wie sie belogen und betrogen werden?“

              Ganz einfach: Weil sie es nicht werden. Corona ist real, 9/11 war real, das Attentat auf JFK war real, die Mondlandung war real. Und der Angriffskrieg des Kreml auf die Ukraine ist es auch.

              1. Ich denke, die Dame hat eine Überdosis SchrangTV erlitten. Oder nein. Anders:
                Sie haben durch Unterkonsum von SchrangTV ein degeneriertes spirituelles Immunsystem erlitten, I💝N.
                Hach, ich glaube trotzdem, dass sich hier etwas Wunderbares anbahnt …
                💐

              2. an IloveNawalny:
                Globuli? Wie kommen Sie auf Globuli? Versteh‘ ich nicht. Bitte erläutern, danke.

                Sie glauben also alles, was man Ihnen so in den MSM erzählt? Echt jetzt? Wie geht das?

                Bin grad nicht sicher, ob ich Sie um diese Gabe beneiden oder bemitleiden soll.

                Real ist vieles. Die Frage ist nur, wie man es den Massen erzählt und erklärt.

                PS: Dass Sie sich in Nawalny verliebt haben, bzw. ihn lieben, wundert mich nicht. Er ist ein schöner, attraktiver Mann mit Charisma. Ich habe ja auch Augen im Kopf und als Teenager wäre mir das vielleicht auch passiert.
                Dass er nach Russland zurück gekehrt ist, habe ich nie verstanden. An seiner Stelle wäre ich tatsächlich zu feige gewesen. Er konnte ja ahnen, was passiert. Wollte er sich zum Märtyrer machen?
                🌺

                1. „Globuli? Wie kommen Sie auf Globuli? Versteh‘ ich nicht. Bitte erläutern, danke.“

                  Naja, die meisten Russland-Versteher und Impfgegner sind ja dann auch häufig gegen Schulmedizin –> ergo vertraut man auf Zuckerkügelchen. Und da Sie ja ein bisschen spirituell veranlagt scheinen, habe ich mir mal erlaubt zu Schlussfolgern.

                  Wer sind denn die MSM? Alle, die kritisch über Russland und den Krieg in der Ukraine berichten? Das müssen dann ja ziemlich viele Medien sein. Übrigens gibt es mittlerweile auch im ÖRR Berichte über schwere Impfnebenwirkungen, einen Kreml-kritischen Artikel habe ich hier immer noch nicht gesehen.

                  „Dass er nach Russland zurück gekehrt ist, habe ich nie verstanden. An seiner Stelle wäre ich tatsächlich zu feige gewesen. Er konnte ja ahnen, was passiert. Wollte er sich zum Märtyrer machen?“
                  Die Aussage kann ich unterschreiben. Der Mann hat Mut und Courage, das finde ich beeindruckend.

              3. Schon das Wert „Angriffskrieg“ ist eine LÜGE, denn der Krieg wurde 2014 von den Putschisten in Kiew begonnen!

                Aber ich denke es spielt keine Rolle mehr, Russland sichert jetzt die strategisch wichtigen Regionen militärisch ab und es können dort keine US-Atomwaffen mehr gegen Russland platziert werden, das ist schließlich alles worum es seit 8 Jahren dort geht.

              4. Kurz nach Ausbruch gab es bereits Dutzende klinisch getesteter Medikamente gegen Corona, Wissenschaft, Schulmedizin. Bei früher Anwendung verringern die das Risiko ernster Verläufe auf nahe Null. Und um die Fälle früh zu erkennen, wird überall Fieber gemessen.

                Da diese Medikationen aus altbekannten Substanzen zusammengestellt sind, sind keinerlei unbekannte Nebenwirkungen zu erwarten. Länder, in denen man wissenschaftlich vorgegangen ist, haben nur einen winzigen Bruchteil der Coronatoten pro Einwohner im Vergleich zur EU, die mit – nach eigenen Angaben – 1 Mio Coronatoten auf einem gigantischen Leichenberg thront, dem höchsten der Welt übrigens.

                Die „Maßnahmen“ nach Drosten und die „Impfstoffe“ der EMA haben das Infektionsrisiko durch Corona wie auch die Mortalität nachweislich drastisch erhöht.

                Wissenschaft ist Ihnen völlig fremd, Sie kennen nur „Wundermedizin“ Gentech und Globuli.

              5. @Nawalny-Duble

                Es ist immer lustig wenn man sieht, wie Typen wie SIE nur nachplappern, was vorgekaut wurde….
                „Globuli“ – das triggert Sie richtig, oder?
                Leider haben Sie keine Ahnung, was die Definition – also die ursprüngliche des „Erfinders“ – bedeutet….
                Wer genau hinschaut, begreift, dass die angeblich moderne Medizin mit ‚Impfungen‘ / Desensibilisierungen – genau das praktiziert, was die Homöopathie ursprünglich definiert hat!

                Bei einer Impfung wird nämlich genau das getan: Mit einem abgeschwächten bzw. toten Erreger wird der Körper dazu gebracht, sich mit der Krankheit „zu beschäftigen“ & Abwehrkörper zu bilden OHNE, dass der Körper mit Krankheitserregern überflutet & überfordert wird….. So kann der Körper nämlich Antikörper entwickeln….

                Genau so läuft es auch bei Allergien, die dadurch entstehen, dass der Körper zu viele Abwehrkräfte produzierte……. um Allergien zu „bereinigen“, ist es von Vorteil wenn der Körper erst mal gar nicht mehr mit den Stoffen konfrontiert wird um nach geraumer Zeit mit minimalen Dosen wieder auf normales Antikörperniveau kontrolliert gebracht wird…..

                Aber was soll man von Leuten erwarten, die nicht mal Biologie 7.Klasse absolviert haben…..
                Die nicht mal wissen, dass ihr eigener Körper aus min. 38 MILLIARDEN Viren + min. 38 MILLIARDEN Bakterien zuzüglich der Mrd. Zellen besteht…..

          2. „Normale, vernünftige Menschen“;
            erinnert mich etwas an einen Film, den ich mal gesehen habe, wo Verrückte die Leitung
            einer İrrenanstalt übernommen haben und nun auch dachten, daß sie die „Normalen“ waeren…

        1. Laut den Karten auf ihrer Webseite gehören Teile von Russland noch zu Deutschland. Also auf! Die bösen Russen haben seit fast 80 Jahren unser schönes Ostpreußen besetzt. Holen wir es uns zurück, Sie, ich und unser Kaiser, Georg-Friedrich von Preußen!

          1. Ich hab schon die ganze Zeit Ihre Kommentare gelesen, was mich sehr belustigt hat. Ihre Perlen deutscher Dichtkunst sind amüsant. Ja, ich finde es auch gut, dass derartige Perlen hier veröffentlicht und nicht, wie bei Ihren Freunden des Mainstreams zensiert werden! Normalerweise antworte ich nicht auf derartige Weisheiten. Natürlich weiß ich nicht, warum Sie auf dieser Seite sind, wenn hier aus Ihrer Sicht nur russische Propaganda zu lesen ist. Es gibt da z.B. diese Gruppe von den Grünen, die in entsprechenden Foren Kommentare wie Ihre zur Erheiterung der Leser absetzen. Der Name ….Krawalny würde dazu passen. Allerdings Ihren Satz, Ostpreußen… holen wir es uns zurück, zeugt doch mehr von einem Gedankengut der Nazis. Auch hier paßt der Name …Krawalny, dessen Gedankengut ebenfalls in die Naziecke paßt. Organisieren von und Teilnahme an Naziaufläufen, Ausländer als Kakerlaken bezeichnen, die Bevölkerung bewaffnen um gegen Ausländer vorzugehen usw, usw. Wenn das Ihr Gedankengut ist, dann sollten Sie hier nicht schreiben dürfen. Hier ist man gegen diese Brut! Viele Grüße an Ihren Auftraggeber.
            Und nein, ich werde nichts weiter dazu schreiben. Don`t feed the Troll!

          2. @IloveNawalny

            Hallo Herr Röper, bestünde eventuell die Möglichkeit über eine von mir selbsterstellte Blacklist solche Genies wie „IloveNawalny“ oder „putiny“ auszublenden. Also nicht für alle sondern nur für mich oder halt jeden, der das auch so sieht. Ich habe von diesen bisher nur dummes Geschwurbel gelesen. Vollkommen nutzloser Buchstabensalat mit dem sie ausschließlich provozieren wollen.
            Ist doch schade um den Platz!

            Danke!

      1. Hat Ihr rechter Arm seit Lauterbach eine Dauererektion?

        – „Verbot impfgegnerischer Propaganda“; Runderlass des Ministeriums des Innern, 20.12.1933

        – „Volksgemeinschaft“ und Vorsorge nach der „Machtergreifung“ …
        Der „Volkskörper“ sollte nicht mehr allein gegen Pocken geschützt werden, sondern ebenso gegen weitere Infektionskrankheiten. …
        In den Impflokalen erhielten die Ärzte Unterstützung durch NSV und Sanitäter des Roten Kreuzes, die NS-Frauenschaft kümmerte sich um besorgte Mütter, die Klassenlehrer wiederum führten Karteien über die Impflinge und konnten sich dabei auf die Mithilfe von Polizeibeamten stützen. Gesammelt wurden die Daten in den Gesundheitsämtern …

        – aus: Malte Thießen – Vom immunisierten Volkskörper zum „präventiven Selbst“
        Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte – 61. Jahrgang / Heft 1 / Januar 2013 ISSN 0042-5702 B 2176 F
        https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/2013_1.pdf

    1. Lieber freierMensch, ich bin da ganz bei Dir – möglicherweise etwas weniger optimistisch was das prozentuale Verhältnis anbelangt.

      Nachwievor lässt sich beobachten:
      „Denn jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott getan sind.“
      Johannes Evangelium 3,20 (SLT)

  8. Danke, Herr Röper!

    Katjuscha Lied:
    Ich habe vorhin die Übersetzung auf Deutsch gefunden:
    Tief berührend, echt, rein. Voller Hoffnung, weil zum Ausdruck kommt:
    Die Liebe ist stärker als der Tod!
    So ist es!

    Nochmals besten Dank für Ihren kräfteraubenden Einsatz!

  9. Den mainstreambeeinflussten Westler wird auch hier möglicherweise der Verdacht russischer Propaganda beschleichen.
    Nur:
    Vielleicht sollte er oder sie dann ein klein wenig sein Gedächtnis befragen anstatt hinter den neuesten Nachrichten hinterher zu hasten.
    Denkwort Rente, vielleicht erinnert sich ja doch jemand.
    Wenn das nicht gelingt, sollte sie oder er vielleicht darüber nachdenken, warum die Menschen vor Ort dermaßen ein Zerwürfnis mit der eigenen Regierung und damit den Einsatz von Gewalt riskieren.
    Von nichts kommt nichts.
    Wären die Menschen vor Ort gut behandelt und als Mitglieder der ukrainischen Gemeinschaft angenommen worden, hätte sich die ‚beste russische Propaganda‘ nicht verfangen, wenn sie denn stattgefunden hat, das kann ich nicht überprüfen.
    Und dazu kommt:
    Wer vor acht Jahren Kontakt zu Ukrainern und zu Russen hatte, weiß auch, dass da ein ganz großes Problem wieder aufgetaucht ist, so eins, wo es einem kalt den Rücken herunterläuft und wer zugehört hat wusste auch von den Drangsalierungen.
    Nochmal, von nichts kommt nicht.

    Und nicht zuletzt:
    Der Westen hätte rechtzeitig friedlich intervenieren können und das Drangsalieren in den umstrittenen Gebieten unterbinden können, wollte aber unbedingt sein eigenes poltisches Süppchen kochen zu Lasten der Menschen dort.

        1. Das ist jetzt schon sehr theoretisch. Letzlich hat die RF ja genauso diplomatisch versagt, sonst wäre ja jetzt alles in Ordnung , kein Völkermord (auf beiden Seiten!) und kein Krieg. Aber lass mich raten, die russische Regierung konnte gar nichts machen, weil die USA ja dahinter steckt oder? Ganz schön machtlos….

          1. Ok, und wo hat die RF diplomatisch versagt? Schon mal was von Minsk II gehört? Schon mal Minsk II gelesen? Punkt 1 betrifft die Verfassungsänderung in der Ukraine, um den beiden Regionen im Osten ein Selbstbestimmungsrecht einzuräumen. Alle andere Punkte (insgesamt 13 Punkte) hätten erst danach umgesetzt werden können. 7 Jahre lang hat die Ukraine diesen ersten Punkt nicht umgesetzt. 7 Jahre lang hat unser Westen, speziell Frankreich und Deutschland, die Ukraine nicht dahin gebracht, diesen Punkt umzusetzen. Hätte denn Russland die ukrainische Verfassung ändern können? Natürlich nicht. Außerdem ist Russland weder Vertragspartner im Abkommen, noch wird Russland in diesem Abkommen überhaupt erwähnt. Also wenn jemand versagt hat, dann unser Westen. Wäre das Minsker Abkommen umgesetzt worden, hätte es nicht den seit 8 Jahren tobenden Krieg mit über 15.000 Toten gegeben, den unser Westen so gern verschweigt. Völkermord an Ukrainern? Wie bitte? Das ist jetzt ganz neu! Diesen Quatsch haben nicht mal die degenerierten MSM geschrieben! Also, zuerst ein bisschen mit der Historie beschäftigen, bevor hier so ein Blödsinn geschrieben wird!

            1. Ähm vielleicht solltest du selbst mal Minsk 2 lesen bevor du solchen Mist verbreitest. Das oberste Ziel (Nr.1) war der Waffenstillstand. Und das Abkommen als die große russische Diplomatie zu verkaufen ist naja, schäbig. Niemand kann die Verfassung der Ukraine ändern, außer das eigene Parlament. Insofern ist es genau so Schwachsinn das D oder F anzulasten.
              Und ja Herr Zurabov hat das Teil für Russland unterschrieben also hängt die RF da eben drin. Es ist erstaunlich wieviel Un- oder Halbwahrheiten in einem Post von dir sind.

              1. @analdimir

                Sie haben wohl vergessen, dass die Ukraine Minsk 1 & 2 unterschrieben hat? Entweder ist die ukr. Verfassung dann angepasst worden oder Sie kennen die gar nicht….

                Die Rf hängt da eher NICHT drin, denn sie ist da gar nicht als Konfliktpartei genannt, genau so wenig wie FR & DE – alle 3 sind da eher als Garantiemacht aufgeführt….aber woher sollen Sie das wissen? War im Propaganda-Seminar wohl nicht Teil der „Ausbildung“?

          2. Das ist nicht theoretisch, sondern wäre mit Leichtigkeit machbar gewesen.

            Und was hat das Versagen des Westens jetzt plötzlich mit RF zu tun?
            Die haben ohne Ende versucht eine Verständigung herbeizuführen und Verträge abzuschließen.
            Wollte sich der Westen aber nicht darauf einlassen, obwohl ständig auf die Problematik hingewiesen wurde.
            Noch ein Versagen des Westens.

            1. Ergänzung:

              Der Westen hatte so viele Chancen zu Frieden und Zusammenarbeit ungenutzt gelassen.
              Warum?
              Mich macht das fassungslos, denn sie können nicht sagen, sie hätten nicht gewusst.
              Ich muss um die Menschen dort weinen, um die, die einen Krieg in diesem Gebiet ertragen müssen, um die russischen Soldaten und die ukrainischen Soldaten und die Zivilisten, die ihre Leben lassen müssen, nur weil der Westen sich geweigert hat zu tun, was er mit Leichtigkeit hätte tun können und der durch Waffenlieferungen diesen Konflikt auch noch anheizt.
              Durch die echte Bereitschaft zur Verhandlung mit den Russen wären diese dort nicht einmarschiert.

                1. Ein wenig Hintergrund:
                  Wenn ein Land durch Elend instabil wird, entwickelt es eine diktatorische Struktur.
                  Das ist ein Phänomen, welches auf der ganzen Welt und während der gesamten Menschheitsgeschichte beobachtet werden kann.
                  Und je größer das Elend wird, desto diktatorischer wird die Struktur um eine Stabilität zu erzwingen.
                  Ein Krieg lässt ein Land in Elend versinken, ganz gleich, ob dieser dann gewonnen wird oder nicht.
                  Lesen Sie hier über das Elend Russlands und der Ukraine nach dem 2. Weltkrieg, hervorgerufen durch die Deutschen, die in ihrem Größenwahn in die Sowjetunion einmarschiert sind und dort die Infrastruktur und Häuser zerstört, die Bevölkerung gezielt ausgeplünderten und teilweise ermordeten,
                  und dadurch die beschriebene Instabilität und diktatorische Struktur verstärkt haben.

                  https://www.bpb.de/themen/deutschlandarchiv/207010/verwuestetes-land/

                  Es dauert Generationen, bis sich ein Land davon erholt

                  Den russischen Präsidenten, der im Übrigen das sowjetische Vorgehen eindeutig kritisierte, hätte ein Leichtes, alte Ressentiments gegen die Deutschen zu nutzen.
                  Trotzdem suchte er immer wieder 20 Jahre lang die Verständigung, aber man lässt ihn 20 Jahre mehr oder weniger vor der Tür stehen. Seine Wünsche nach Verhandlungen und Verträgen werden ignoriert.
                  Dem andere Präsidenten, der einem nur leid tun kann, macht man von europäischer Seite falsche Freundschaftsversprechen, anstatt ihn angemessen zu unterstützen.
                  Nein, Waffenlieferungen sind keine Unterstützung.
                  Wohl aber eine bessere Versorgung und die Forderung nach rechtlicher Gleichstellung der Menschen in den umstrittenen Gebieten, notfalls mit gelinder Erpressung.

              1. 8 Jahre hatte die Ukraine Zeit, dass Problem ihrer Ostprovinzen zu lösen, und zwar sowohl diplomatisch, als auch militärisch. Beides ist nicht geschehen. Statt dessen wurde 8 Jahre mit Artillerie und Scharfschützen „die Kacke am dampfen gehalten“, während die Ukraine aufgerüstet und „NATOisiert“ wurde. Das lässt für mich nur den einen Schluss zu, dass nämlich die NATO/Westen/NWO den Zeitpunkt des Kriegsausbruchs mit Russland bestimmen wollte.

          3. Was Putin tun konnte tat er. 8 Jahre lang wurde versucht eine diplomatische Lösung für den Konflikt unter Berücksichtigung russischer Sicherheitsinteressen zu finden! Kiew hat mit US-Untestützung all das weggebügelt. Jetzt ist klar, es geht nicht und die US-Atomwaffen in der Ukraine werden militärisch verhindert.

  10. Ich finde es super, dass Herr Röper und seine Begleiter immer dann an einem Ort ankommen, wenn dort gerade russische Hilfsgüter verteilt werden. Das erwähnt er in jedem seiner Berichte. Russland scheint wirklich sehr präsent zu sein. Es könnte natürlich auch sein, dass seine russisch geführte Reisegruppe immer zur passenden Zeit an diese Orte geführt wird.

    1. Ja da ist was dran! So in dem Sinne von Potemkinsche Dörfer…

      Aber mal ehrlich, genau so läuft es doch wenn wir(der wert-los-eWesten) irgendwelche humanitären Aktionen durchführen, da wird die befreiende Armee doch auch von der besten Seite präsentiert. Warum sollten es die Russen nicht anders machen sollen?
      Und solange unsere Sofa-Korrespondenten (ja auch Thomas gehört dazu) nicht selbstorganisiert in diese Gebiete reisen können/wollen, werden sie eben auf, von der Armee organisierte, Reisen zurückgreifen müssen. Und die haben auch immer bei solchen Events ihre PR-Abteilung dabei.

      Was wir nicht vergessen dürfen: Den Russen ist nun längstens klar, dass wir uns in einem medialen Krieg, nebst dem Realen, befinden! Und da wird gebogen bis das zu vermittelnde Bild passt! Bei Beiden.

      1. Stimme vollkommen zu. Jede Partei in diesem Konflikt versucht, die Nachrichtenlage zu beeinflussen – sei es durch positive Berichterstattung, „erfundene“ oder verzerrte Darstellungen oder eben durch das aktive Einbeziehen von grundsätzlich wohlgesonnenen Berichterstattern. Herrn Röper würde ich in der letzten Gruppe sehen. Trotzdem weiß ich solche Berichte zu schätzen, denn nur durch viele Puzzleteile ergibt sich ein einigermaßen verlässliches Gesamtbild.

        1. Kritischer Journalismus ist durchaus auch unter den Bedingungen einer embedded, einer betreuten Situation möglich.
          Sofern man aber sein Gelenktsein wohlwollend ausblendet,
          wird man blind für das dargebotene propagandistische Theater und reduziert sich zum unkritischen Büttel.
          Das war im Irakkrieg so, das liegt auch hier offen zutage.

          1. Sehe ich ebenso – es muss ja noch nicht mal „Absicht“ sein, wenn man weniger kritisch berichtet. Wenn doch alle um einen herum so nett sind, dann will man gegen die ja auch nichts Schlechtes schreiben. Ganz nachvollziehbar und menschlich, aber dann doch irgendwie „wes Brot ich ess, des Lied ich sing“. Das muss man als Leser dann halt berücksichtigen.

              1. Ob Herr Putin ein Dämon ist oder nicht, ist hier nicht relevant. Mir geht es um den kritischen Umgang mit Berichten, gerade wenn sie in einem Umfeld entstehen, in dem eine der beteiligten Parteien berechtigte Interessen an einer positiven Berichterstattung hat. Daher sollte man alles kritisch hinterfragen.

                1. @Analdimir
                  Aha – was meinen Sie denn wie man mit echten Nazis, die echte Menschen drangsalieren & töten umgehen sollte?
                  Sollte Putin mit dem Einhorn drohen & eine Regebogenfahne schwenken, damit die ihr Verhalten ändern?
                  Nazis sind noch NIE von alleine verschwunden…..& ganz sicher nicht wenn Wattebällchen auf die geworfen wurden…..

          2. nun ich vermute mal Thomas war von den ganzen Bildern der Zerstörung und den surrealen anderen Gegebenheiten, die er sehr offen und ehrlich kommentiert, derart beeindruckt dass man dieses Gelenktwerden aus dem hintergrund gar nicht so recht mitbekommt…

            Ich bin da ehrlich, dass mit den stetig gerade vorhandenen und gerade auch „zufällig“ auf der Route liegenden Verteilerstationen mit Lebensmitteln war auch erst aufgefallen als ich den Kommentar von Gustav gelesen hatte.

            so werde ich Thomas Zeit geben, sodass er die Bilder verarbeiten und sich darüber auch seine eigenen Gedanken machen kann. Evtl. fällt ihm dies ja dann auch auf, dass er evtl. gezielt an Potjemkinschen(oder auch Potemkinsche) Dörfern vorbeigefahren wurde wo gerade zufällig zur selben zeit die humanitäre Hilfe auch gerade vor Ort war.

            1. @Tweety

              Wie kann man eigentlich so unrealistisch sein? Sie & wir alle hier – sind doch die wahren Sofageneräle, die natürlich sofort alles besser & richtiger betrachten….& dann spinnt man sich gerne einen dicken Kopf über irre Dinge, die weit weg von der Realität sein müssen….aber man fühlt sich so echt gut oder gar als Gutmensch, weil man ja so schlau auf seinem Sofa sich die Rüber mit Popcorn vollfressen kann?

              Ich bin ja ehrlich gesagt, dafür, dass man im TV ECHTE Bilder von Kriegshandlungen & Getöteten zeigen sollte – damit die Menschen mal real sehen, wie furchtbar das ist & sich nicht einbilden, es würde wie im Hollywood-Schinken ablaufen….

              Es muss für Sie ganz schlimm sein, wenn die Russen sich humanitär geben nur deshalb haben die LKWs mit humanitären Gütern dort hingestellt – bestimmt sind die gar nicht echt….

              Seien Sie mutig & reisen Sie einfach ganz real dorthin – ganz bestimmt werden Sie die Russischen Untermenschen finden, die niemals was Gutes für die Bevölkerung tun würde……weiß man doch aus westlichen Geschichtsbüchern….

              1. @GMT (german medial terrorist?)

                ah danke dass ihr Beitrag eher „unterschwellig“ zementiert, das ich in meinen Gedankengängen nun vollkommen ausschließen kann, dass unsere Sofa-Korrespondenten nicht absichtlich an Orte kutschiert wurden wo man gerade Essenstüten verteilte und dass dies „rein zufällig“ gerade auf der Route lag… 😉

                Aber dass Sie nun auch noch Russische Untermenschen erwähnen die ich auf meinen Reisen explizit entdecken würde, gibt mir dahin zu denken, dass in Ihrem Oberstübchen nicht alle Drähte korrekt verlegt wurden…

                1. @Tweety,

                  einfach mal die „Festplatte“ frei räumen & dann noch einmal lesen….
                  Warum um alles in der Welt, muss man sich persönlich angegriffen fühlen?

                  Da wird gerne für Hr. Röper gefühlt & eingeordnet – weil der ja zu blöd ist, Manipulationen zu bemerken – aber vom deutschen Sofa aus merkt man das auch erst weil der Gustav ja sagte….

                  Und dann wird einfach nicht weiter gedacht…. Es wäre doch auch durchaus möglich, dass es tatsächlich so ist wie es ist…..? Schon mal daran gedacht?
                  Die Realität ist eigentlich derart einfach, dass die meisten sich wünschen, dass es doch komplexer sein muss um sich selber für intelligent zu halten….. ?

            2. Ein Vorschlag zur Güte. Macht euch doch einfach eine Liste von diesen Qualitätskommentierern und übergeht die dann einfach:
              – analdimir
              – putiny
              – Tweety hat dich lieb
              – usw.
              Ganz nach eigenem Geschmack.
              Trolly go home!

              1. @Krampe

                Wenn man auf Ihrer „Wunschliste“ allein schon dann landet weil man eine medial inszenierte Lenkung der Sofakorrespondenten(ja auch unser Thomas gehört dazu, da er NICHT selbstorganisiert in diese Gebiete reist,eben anders als Alina Lipp, sondern einen Reiseservice der Army nutzt die diese wohlwollende Berichterstattung unterstützt und da möchte man natürlich schon die humanitäre Seite erwähnt wissen) vermuten könnte, zeugt dies allenfalls ebenfalls von der Unfähigkeit Stimme und Gegenstimme zuzulassen, eben was man dem sog. „Wertewesten“ ja abspricht.. was eigentlich in sich schon wiederum traurig ist..

                aber egal ob ich nun auf ihrer vermeintlichen Liste lande oder nicht, werde ich hier weiterhin, so denn Anlass besteht, meinen Senf dazugeben. Nachfragend, lobend, kritisierend.
                Nur eins werde ich nicht: mich Speichel leckend vor einen Karren spannen lassen weder vor dem der USA, Noch dem der RF.. denn ansonsten ist man lediglich nur ein Spielball.. würde aber gern als denkendes Wesen durchgehen wollen

              2. @Krambambuli

                Wir sind doch tolerant & außerdem ist es doch gratis wenn die ihr Comedy-Programm hier abspulen….das zeigt doch sehr schön wie die wirklich gestrickt sind…
                Besser als mit deren eigenen Beiträgen können die sich doch gar nicht blamieren…..

    2. Für besonders Intelligente. Die Leute wollen immer essen. Dort gibt es kein Essen, weil die Faschisten alles verschlungen haben und die Zivilisten nicht verlassen haben. Die Ukraine hat ihre Bevölkerung verlassen, ohne evakuiert zu haben, indem sie den Menschen verbietet, Kampforte zu verlassen und diejenigen zu töten, die versuchten, Kampforte selbstständig zu verlassen, einschließlich der Kinder. Russland im Gegensatz zur Ukraine hat Glück für humanitäre Hilfe, weil die Armee der Ukraine fast alle Brücken im Donbass zerstört hat, weil es äußerst schwierig ist, humanitäre Hilfe zu liefern. Soldaten der russischen Befreiungsarmee von Lugansk und Donezk geben oft ihre Rationen an hungernde Kinder ab. Fragen Sie Ihre Regierung, wie viele Kinder in Mariupol an einer banalen Erkältung und Hunger gestorben sind, weil die ARMEE der UKRAINE die Evakuierung von Zivilisten verhindert und Zivilisten beschossen hat, als sie aus den Kellern kletterten, um Wasser zu finden oder warmes Essen auf den Scheiterhaufen zuzubereiten.

  11. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass die Ausgabe von Lebensmitteln irgendwie für die Kamera gestellt wurden. Es gab keine lange Schlangen. Die eine Frau hat gefragt, ob sie eine Tüte erhalten kann. Irgendwie wussten die Menschen mit der Aktion noch nichts anzufangen. Auch die Frau, die im ersten Bericht das Essen verteilt hat kam mir wie eine Politikerin vor, die so auf Stimmenfang ist. Oder waren die Menschen durch die Kameras eingeschüchtert?

    1. Die Ausgabe war vielleicht nur eine Gefälligkeit, wie die von Nuland verteilten Brötchen nur ein solche gewesen sein müssen, weil die Ukrainer während der angeblichen Revolution ja nachweisbar Hunger gelitten haben.

    2. Die Menschen sind äußerst negativ gegenüber westlichen Journalisten, weil die westlichen Medien den faschistischen Staat Ukraine aktiv unterstützen. Die humanitäre Hilfe für die befreiten Städte Lugansk und Donezk wird in vielen Städten Russlands gesammelt. Mit humanitären Konvois fahren verschiedene Menschen freiwillig, nicht nur das Militär. Es gibt Künstler und Politiker und einfache Leute. Nur ein gewöhnlicher Arbeiter hat keine Möglichkeit, jetzt dorthin zu gehen, und sie helfen, humanitäre Hilfe zu Sammelstellen in Russland zu bringen, und schon bringen andere Leute es zum Donbass.

    3. Die Läden dort werden nicht mehr aus der Ukraine und noch nicht aus Rußland beliefert, die haben wohl nicht mehr viel. Die Lebensmittel kommen mit zivilen Lastwagen aus Rußland und werden vom Militär verteilt. Als das noch nicht so organisiert war, gab es Schlangen und hat nicht immer für alle gereicht. Nun wird die Ware kontinuierlich ausgegeben, keine Schlangen, für alle genug da, und die Leute fragen vielleicht höflich, ob sie einfach so umsonst etwas nehmen können.

  12. „Aus unerfindlichen Gründen meinen die deutschen Medien, dass die Aussprache des Namens der Stadt wichtiger wäre, als ihre Schreibweise. Nur warum schreiben sie dann „Hamburg“ und nicht „Hamburch?““

    Weil das die deutsche Schreibweise ist. Aus demselben Grund schreiben wir auch Prag und nicht Praha.

    Wissen wir eigentlich schon, wer die Reise von Röper gesponsert hat? Wer organisiert die Reise?

          1. @Putout

            Es wäre tatsächlich merkwürdig wenn Sie für ihren Schwachsinn tatsächlich bezahlt würden….so blöd können die in Langley auch nicht sein…. Wahrscheinlich reicht ihre Schreibe nicht mal dafür, passt aber sehr gut zur deutschen Bildungsmisere….ihre „Bewerbungsschreiben“ sollten besser trainiert werden – dann klappt es vielleicht auch für einen Job bei BILD.
            Sie müssen sich mehr anstrengen.

            1. Oder ich gehe den anderen Weg und schreibe über Dokumente von Nazi-Atombiowaffenlabore die ich auf einem Nato-Laptop in meinem Vorgarten gefunden habe.
              Da sponsert mich das russische Verteidigungsministerium sofort 😉

              Und Sie können ja derweil ihren absolut begrenzten Horizont erweitern und sich endlich mal merken, dass ich nicht aus Deutschland stamme. Ich sage es immer wieder, doch es geht scheinbar nicht in Ihren Quadratschädel rein.

  13. Ach stimmt, ich wundere mich schon immer, dass man hier in Maikop etwa „махазин“ sagt. Das Luhansk derselbe Dialekt ist, ist mir nicht aufgefallen.

    Nur müsste man dann Luchansk schreiben. Das „freistehende“ h, das es im Russischen nicht gibt, soll wohl maximale Distanz zu Russland ausdrücken.

  14. Was Luhansk angeht, so habe ich immer gedacht, das wäre Ukrainisch. Lugansk bezieht sich aber vermutlich auf den Fluss Luga, war bei der Verteidigung Leningrads im zweiten Weltkrieg Frontlinie.
    Ist das richtig?

    Ich lese jetzt den Anti-Spiegel schon seit mehr als zwei Jahren und habe nie in die Kommentare gesehen, ich wusste gar nicht, dass es welche gibt. Der Anti-Spiegel ist ein Glück für uns, denn aus
    den deutschen Medien erfährt man ja nichts, was auch nur annähernd der Wahrheit nahekommt.
    Ich habe Tag 1 und Tag 2 aufmerksam gelesen und kann mich gut in die Atmosphäre hineindenken.
    Als die Frauen „Katjuscha“ gesungen haben, musste ich mich ein paar Jährchen zurückversetzen,
    an die 5. Klasse, als wir Russisch-Unterricht hatten und als erstes „Katjuscha“ gelernt haben, ohne
    ein Wort zu verstehen. Ein paar Strophen hat man uns damals aber verschwiegen, sie waren neu
    für mich.

    Nun denke ich, Thomas, dass Sie nicht an Orte geführt wurden, wo gekämpft wurde. Sie sahen immer nur die Ergebnisse. Die Karten, die im Internet kursieren, zeigen, dass die russische Armee vermutlich die ganze Ukraine in die Zange nehmen will beim Vorrücken. Gab es an den Orten, an denen Sie waren, von der Bevölkerung Meinungen zu den neuesten Meldungen über Tötungen und Folterungen
    gefangener russischer Soldaten? Im Internet gibt es dazu im Moment ziemlich hässliche Äußerungen.
    Was sagt die Bevölkerung von Lugansk und Donezk zum Antrag auf Beitritt zur Russischen Föderation? Ich will Sie nicht mit Fragen überschütten und denke, dass Sie in der nächsten Stein-Zeit
    darauf zurückkommen.

    Bis dahin.

  15. Das ist ja schön das hier über den Donbass berichtet wird – der sowieso pro Russisch ist aber mich würde mal dein/euer Eindruck vor Ort von der Gegend wie zB um Kiew interessieren. Da bombardieren ja nicht die Ukrainer sondern die Russen (sollte ja unbestritten sein).

    Denn wenn ich dort Häuser sehe die komplett in Schutt und Asche gelegt werden frage ich mich wo das mit dem gezielten Bombardieren von Fenster dort gelaufen ist?

        1. Die Russen greifen keine zivile Ziele an. Und zivile Bauten, in denen Nazis Zivilisten als Geiseln halten, nur ganz vorsichtig. Das führt zu höheren eigenen Verlusten, so daß zwischen Schutz der Zivilbevölkerung und Gefährdung der eigenen Soldaten abgewogen werden muß, es gibt auch zivile Verluste.

          Das russische Militär geht nach Kriegsregeln vor. Das ukrainische nicht, das begeht Kriegsverbrechen. So die Ansicht ausgezeichneter Militärs der USA, die das beobachten.

          Beim letzten Mal war es auch so, daß durch die Nazis (Verbrannte Erde) sehr viel mehr kaputtgegangen ist als durch die Rotarmisten. Kirkenes wurde von den Nazis abgebrannt, die Sowjets haben die Einwohner vor dem Verhungern und Erfrieren gerettet. Deshalb steht dort heute ein Rotarmist aus Bronce. So als Beispiel. Neben den Nazis haben auch die Angloamerikaner Städte eingeäschert, wie Königsberg und Dresden.

            1. Nazis entmenschlichen sich selber. Wer Seife aus Menschenfett und Lampenschirme aus Menschenhaut macht, im Fernsehen (Kanal 24 Ukraine) mit Berufung auf Adolf Eichmann zur Ausrottung russischer Kinder aufruft oder Moslems in Schweinehaut eingenäht beerdigen läßt wie der Vizebürgermeister von Dnipro – die Liste des Unsäglichen ist endlos.

              1. Wie stehen Sie denn zur Brigade Wagner, die sich gerade anschickt, nach Kleinrussland zu marschieren?
                Wird sie den Frieden bringen? Wird sie Lampenschirme herstellen? Oder mit dem Rechten Sektor Doppelkopf spielen?

                1. « Non à l’ingérence française en Afrique »
                  « Stop aux génocides de la France au Sahel »
                  « A bas la France »
                  « Stop Macron ».
                  https://maliactu.net/mali-denonciation-de-la-france-au-mali-le-mouvement-france-degage-etait-en-meeting-a-la-de-lindependance-hier/

                  Die Bundeswehr ist am Sahel-Genozid beteiligt und wurde von malinesischen Soldaten beschossen. Das war nicht genug, die Regierung mußte Wagner holen, damit die EU dort endlich verschwindet. Aus Centrafrique hat Wagner die EU schon vorher vertrieben, seitdem sind die in Afrika Volkshelden. In Mosambik kämpft Wagner gegen den IS, wie davor in Syrien.

                  Freiwillige aus Mali, Centrafrique und Kongo kämpfen bei der Volksmiliz Donetsk. Sind die das, die Sie mit „Brigade Wagner“ meinen?

            1. @Nuri

              Meinen Sie den Amnesty International Report mit den Brutkasten-Stories?

              Irgendwie hieß es im Nachgang plötzlich, dass de gar nicht in der Lage waren, den Wahrheitsgehalt zu prüfen weil die ja nicht vor Ort waren…..

              Eine Soros-Truppe kann Sie vielleicht verarschen…….

              1. Auf Ihre Meinung gibt niemand was, GMT, denn für Sie sind nur Quellen direkt aus dem Kreml vertrauenswürdig.
                Damit taugen Sie maximal für eine Diskussion unter Putin-Fans.

                Und lassen Sie mich raten: Mein Kommentar verursacht bei Ihnen ein Lachen, weil ich ja sooo dumm bin.
                Sie schreiben immer dasselbe.

              2. was für eine Überraschung – natürlich sind nur pro-russische Kreml-treue Quellen verlässlich, alles andere kann ja nur korrupt und verlogen sein. Schöne einfache Blase in der Sie leben.

    1. @TheDave

      Aha, wo haben Sie denn die Infos her, dass ausgerechnet nur russische Bomben die Häuser getroffen haben?

      Man kann sich Dank Internet allseitig & umfassend informieren…..muss dann allerdings selber entscheiden, welche Infos realistischer sein können…
      Es gibt ja Weltenbummler, die aus Gb privat in die Ukraine gereist sind…….da war ein Engländer, der hat sehr schön mit Fotos & Videos dokumentiert, dass in Kiew mehr ausländische Filmteams sind, die ganze Hollywoodfilme drehen…… er konnte sich dort selber eine Meinung bilden & fand leider wenig „Krieg“ in Kiew – außer in den westlichen Medien…..

      1. ihr sagt nur die Ukrainer würden bombardieren – ich sehe andere Nachrichten wo man deutlich die Zerstörung der westlichen Ukraine sieht, die von den Russen erfolgt ist. Auch ich habe dort Reporter gesehen die mit Klitschko und Co unterwegs waren. Und bitte jetzt nicht mit Klitschko .. alles pro Westlich antworten. Die News gehen so weit auseinander das es mir schon bald kein Spaß mehr macht mach mich da reinzulesen.

        Egal wie man´s dreht – das töten kann einfach nicht gerechtfertigt werden und muss aufhören!

        1. @The Dave

          WELCHE Zerstörungen von den Russen erfolgt sein sollen, wissen SIE & wir ehrlich gesagt gar nicht – weil wir nicht dort sind….
          Sie erzählen nur, was Ronzheimer von BILD erzählt.

          Die Russen bombardieren militärische Anlagen – sollten die sich tatsächlich in Wohngebieten befinden? Wer hat die dorthin gebracht? Und wieso werden die Bewohner dann nicht evakuiert?

          Warum wollen Sie sich mit Klitschko nicht auseinander setzen? Wird das ansterengend?

          Krieg ist immer Mist & sollte nicht geführt werden…NUR – NAZIS gehen nicht von alleine weg, noch nie & die muss man entfernen! Die ukrainische Truppe ist schlimmer als die IS-Typen !

          1. Okay, wir können also nichts über die Zerstörung der Russen sagen, weil wir nicht dort sind….

            Aber wir können mit Sicherheit sagen, dass er dort Unmengen von Nazis gibt, die schlimmer als der IS sind, weil…. wir nicht dort sind?

            Wo ist die Logik?

            1. Die Zerstörungen sind neu. Später kann jeder in die Städte und Dörfer fahren und die Einwohner fragen, wer da nun was kaputt gemacht hat, derzeit nicht. Die Nazis dagegen sind alt. Ich bin schon zu Gorbatschows Zeiten davor gewarnt worden, in die Westukraine zu reisen, weil es für Ausländer wegen der Nazis dort gefährlich sei, so reizvoll die Gegend aus dem Zugfenster auch erscheinen mag.

              Über die Svoboda-Partei mit ihrer Naziverehrung und ihren Hakenkreuzen habe ich erstmals vor dem €-Maidan durch den NDR erfahren. Seitdem eine Unzahl von Berichten und Dokumentationen in Medien aller Länder und Richtungen, auch MSM in GB und USA. Aber auch die Nazis selber stellen Zeugnisse ihres Nazitums, Texte und Videos, ganz ungeniert ins Internet.

                1. Ich bin gelernter Historiker und so was gewohnt. Die Reiche Songhai, Benin, Monomotapa, Zimbabwe, das Kongoreich, da kann man nicht mehr hin, da sie in der Vergangenheit liegen.

                  Die ukrainischen Nazis, ihr Einfluß in Staat und Gesellschaft sind im Kern unstrittig und sehr gut dokumentiert. Bei den Kämpfen und Schäden läßt sich derzeit nur wenig sicher klären. Die EU, ihre Lügenpresse und ihr Faschistenregime sind vollkommen diskreditiert, so daß nur Rußland, die Volksrepubliken und zufällige Zeugen wie die afrikanischen Studenten in der Ukraine als Informationsbasis bleiben.

          2. Ich setze mich schon mit den Klitschko Kommentaren aus – deswegen erwähnte ich das auch hier. Beim letzten erwähnen von einem Klitschko Kommentar hier es hier „ja alles pro Westlich…“ deswegen mein Einwand.

            und ja da gebe ich ihnen vollkommen recht: Krieg ist Mist!
            Nur das mit der NAZI Verseuchten Ukraine geht mir einfach nicht runter. Keiner will abstreiten das es dort welche gibt (wie überall) aber es ist doch nicht der ganze Staat samt dem jüdisch abstammenden Präsi ein Nazivolk. Da macht man es sich zu einfach!

            Kriegsverbrechen an der anderen Seite habe ich leider von Russen und Ukrainern gesehen – da kann ich mir nun keine Meinung anmaßen da ich beide Seiten für solch ein Vorgehen verurteile.

  16. Danke auch von mir für diesen Bericht. Dass diese geführten Touren mit Vorsicht zu genießen sind, ist natürlich klar.

    Mich würde auch mal ein Bericht aus Russland interessieren, der ein oder andere hier wohnt vielleicht auch dort und kann mal in den örtlichen Supermarkt hereinschauen.

    Wo wir gerade bei einer Wunschliste sind, heute liefen bekanntlich Verhandlungen und die Forderungen der Ukraine sind schon heftig. Steht es im Feld wirklich schon so schlecht um die russische Armee, dass die Russen sich jetzt ernsthaft eine Antwort dazu überlegen müssen?

    1. Bei den Gesprächen aus Russland war ein russischer Kulturminister dabei. Wir haben ihn so noch nie gesehen. Wir sind RUSSLAND im Zorn der Wut und des Missverständnisses, wie es möglich ist, solche Inhumans wie die Regierung und die Armee der Ukraine zu sein. Russische russische Kriegsgefangene werden durch Erschießen ihrer Beine getötet, damit sie bluten, Videos, in denen russische Kriegsgefangene ihre Köpfe abschneiden, und das ist nicht das Schlimmste, was diese Inhumans tun. Nur die Anwesenheit von friedlichen Menschen auf dem Territorium der Ukraine hält uns davon ab, dieses Gebiet aus der Asche in eine Wüste zu verwandeln. Ich bin ein friedlicher Mensch, aber wenn ich es betrachte, fange ich an, mich zu freuen, dass IHR Europäer bald in einen niedrigeren Lebensstandard fallen werdet als moderne Ukrainer, die ihr es noch nicht erkannt habt, aber Ihr Europäer habt eure Politiker an die Plünderungen der USA verkauft, Ihre Führer wie Scholz. Die Zukunft Europas ist Hunger, zerstörte Industrie, Nazis, Kriminalität, Armut. Was wir in Russland in den 90er Jahren nach dem Zusammenbruch der UdSSR erlebt haben, wird für Sie ein Traum sein, denn Sie werden immer noch trauriger sein. Um ehrlich zu sein, werden wir Ihnen mein Beileid aussprechen, aber es besteht der Verdacht, dass Sie es verdient haben.

      1. Hallo Roman, ich kann Ihre Wut sehr gut verstehen. Es ist Schlimm wie Menschen verrohen, und sich jeglicher Kultur und Anstand verflüchtigt. Aber seien Sie sich versichert, daß es auch in Deutschland jede Menge Menschen gibt die nicht einverstanden sind mit der Politik. Und genau wie die deutsche Bevölkerung nicht die russische Bevölkerung verurteilt, sollten Sie auch nicht die deutsche Bevölkerung verurteilen. Und ich wünsche mir auch das diese Verbrecher gestellt und zur Verantwortung gezogen werden, wenn nicht auf juristischem Weg dann vielleicht auf dem Weg der Selbstjustiz und in diesem Punkt bin ich zuversichtlich.

      2. „Um ehrlich zu sein, werden wir Ihnen mein Beileid aussprechen, aber es besteht der Verdacht, dass Sie es verdient haben.“

        Danke, ist doch noch ein versöhnlicher Abschluss geworden. 🙂 Ich kann Ihnen aber versichern, dass ich mit der ganzen Choose auch nichts zu tun habe und auch nichts ändern kann. Das gilt allerdings nicht für Russland, eine Verhandlungslösung wird es erst nach dem Sieg geben, sieht man an den Ergebnissen heute, noch wollen die Ukrainer sogar die Krim zurück haben. Und ansonsten warte ich mal bis Donnerstag, ich erwarte dann eigentlich das Russland ernst macht und alle Hähne zudreht. Anders geht es nun einmal nicht, denn die Politiker des Westens schei..en auf Russland. Kann ich leider auch nicht ändern, ich habe sie nicht gewählt.

        1. ja absolut unbegreiflich das man sich keine Gebiete abnehmen lässt und dann noch aktiv gegen vor geht! Was wäre wenn man ihre Region „eingenommen“ (okkupiert) hätte und bei ihnen ein Raketenfest eröffnet hätte? Wäre das dann auch noch alles ok??

          Außerdem „verdient“ hat das Sterben sicherlich NIEMAND!!

      3. @Roman

        Danke für diese realistische Ansicht – genau so wird es kommen…allerdinsg sind die Deutschen derart degeneriert, dass sie es nicht begreifen werden bis sie es BEGREIFEN müssen – ganz realistisch!

  17. Danke für die Reiseeindrücke, und ja sicher ist einiges gestellt bzw. vorher abgesprochen. Das wird von allen Seiten gemacht um logischerweise in einem guten Licht dazustehen. Dennoch eine gute Reisereportage und eine Bereicherung zum Wertefernsehen der MSN. In diesen Tagen verstehen wir vieles nicht mehr, man wird von beiden Seiten in einen Konflikt gestürzt. (sieht man ja auch an solchen Leuten wie’IloveNavalny‘ oder ‚Putout‘, wobei die ja auch schon aus anderen Foren bekannt sind, dort weiß man auch zum bsp. das ‚IloveNovalny‘ aus einer ostdeutschen Plattenbausiedlung kommend, über sehr viel Tagesfreizeit verfügt, da er sich vor Jahren schon seines
    Intellektes mit Unmengen an Alkohol entledigt hat. Er ist dort nur noch eine Lachnummer und keiner nimmt ihn mehr für voll). Aber durch Ihre Arbeit Herr Röper hat man zumindest ansatzweise die Möglichkeit sich ein differenziertes Bild zur aktuellen Situation zu bilden. Danke und weiter so.

  18. Ich bin ja, nach 20 Jahren Geopolitik, einiges gewohnt und hab‘ das immer vom europäischen Elfenbeinturm aus betrachtet. Als Europäer und Nachkriegskind der zweiten Generation treibt mir sowas die Tränen in die Augen.

    Noch tragischer finde ich, dass es Dummpfropfen in unserem Land gibt, die den Völkermord im Donbass leugnen, einige davon öffentlich. ICh habe bei einem dieser Leugner den Verdacht, dass ich den Vollpfosten auch noch persönlich kenne.

    https://www.youtube.com/watch?v=kQS-ctPWyoU

    Danke für die Bilder und den Effahrungsbericht.

    1. Hallo RWerner57, das ist eigentlich kein Problem und es gibt da mehrere Möglichkeiten. Eine der einfachen Varianten, das Add-on „Easy Youtube Video Downloader Express“ im Firefox Browser installieren. Falls Sie Chrom nutzen, dann „Video DownloadHelper“ installieren.

      Anschließend bei den Videos hier auf „Youtube“ klicken, sodass man direkt dorthin kommt. Je nach installiertem Add-on gibt’s dann einen Button unter dem Video oder in der Menüleiste zum Download. Das war’s 🙂

      1. Meinen persönlichen Geschmack als Leser trifft die Sendung nicht mehr und Herr Röper ist meines Erachtens auch nicht darauf angewiesen (umgekehrt schon eher) – doch das sollen die Akteure unter sich ausmachen.
        Und zu den aktuellen Berichten: Die sind für mich recht wertvoll; man kann den Wahrheitsgehalt überprüfen durch Abgleich mit denen anderer Leute – abseits der Staatsmedien.

  19. ja, kommt mir auch etwas so vor.
    Thomas ist den anderen intellektuell eindeutig über, hat die weit besseren Faktenkenntnisse, steht viel sicherer im Stoff und kommt auch viel präziser auf den Punkt.
    Die nuoviso-Mannschaft ist erkennbar am lavieren, um nicht zu stark anzuecken.
    Das ist ja grundsätzlich in Ordnung, wird aber schwierig, wenn die Klarheit zu stark darunter leidet.
    Man wird die Situation genauer beurteilen können, wenn Thomas zurück ist, denn jetzt auf der Recherchereise war er natürlich kaum erreichbar.
    Ich hoffe auf eine baldige neue Tacheles-Sendung.
    Ausserdem habe ich gerade gesehen, dass Thomas einen eigenen yt-Kanal hat und den natürlich abonniert.
    Zur Sicherheit wäre es aber sicher sinnvoll, wenn er auch auf anderen Plattformen als Redundanz noch Kanäle anlegen würde und dann könnte er dort ja auch einfach-Solo-Beiträge und Nachrichten machen.

      1. Wir werden wohl auf die nächste Tacheles Sendung warten müssen. (falls das Format überhaupt noch weitergeführt wird).
        Thomas redet ja immer Klartext.
        Ja, seine Zeit war in den letzten Tagen sehr begrenzt, für ein Kurzinterview à la Tacheles # 82 hätte er sich vielleicht doch Zeit genommen.

    1. Youtube sollte er schon so lange es geht nutzen. Wenn er Alternativen nutzt, werden wir es schon erfahren, bspw. auf seinem Telegram-Kanal.

      Youtube nutzt seine Zensur ausgiebig. Neulich hatten die die Inder von WION gesperrt. Weil sie da Lawrow brachten, der ja „Spezialoperation“ sagt.

      1. Die ganze Welt hat nun gesehen, wie machtvoll der Westen zensieren kann und nur eine eindeutige, binäre Auslegung in vielen strittigen, teils unentscheidbaren Themen zulässt.

        Unter ätzendem Gequatsche wird auf lange Sicht eine Zersplitterung des Internet kommen.

        Wenn in Wikipedia steht „Der Ukraine-Krieg ist ein durch VVP befohlener…“- dann lässt sich hier schon die Partei herauslesen, die das schreibt – zur Unterstützung der Dämonisierung. Es gibt eben auch einen Propaganda-Zeitgeist, wichtige Aussprüche, die überall erwartet werden.

        US-Präsidenten werden bei deren Kriegen so nicht erwähnt.

        1. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Russisch-Ukrainischer_Krieg

          Zusammenfassung: Russland hat alles verschuldet. Der Einsatz ab Februar (im Artikel verlinkt) war ein „Überfall“ und eine „Invasion“, von Putin „befohlen“.

          https://de.m.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg

          Der Irakkrieg war eine „Militäroperation der USA“ die zum Sturz eines Diktators führte. Der US-Präsident wird hier erst am Ende erwähnt und positiv verknüpft. „Am 1. Mai 2003 erklärte US-Präsident George W. Bush den Krieg für siegreich beendet.“

          Propaganda, eine herrliche Sache 😁 Ich könnte das auch 😀

  20. Hier mal eine radikalere, interessante Einschätzung, die das Abkommen zwischen China und RF im Prinzip der Schaffung eines Unionsstaats gleichsetzt.

    Es sind gerade sehr viele Stimmen da draußen unterwegs, die den Aufstieg Asiens und den Untergang des „Westens“ besingen.

    1. So wird es auf lange Sicht wohl kommen, doch da werden noch genug Stolperstellen und Tretminen angelegt, um die Länder von innen zu destabilisieren. Eine kluge deutsche Regierung würde sich da übrigens besser raushalten und mit Blick auf unsere eigenen Interessen auf Sicht fahren.

    2. Russland wird die neue Hure von China, liefert sein Gas für einen Bruchteil des Europamarkts und darf sich dann nicht mal mehr beschweren, ganz toll! Und die politische einigkeit ist auch sofort dahin, wenn die erste wirtschaftliche Uneinigkeit kommt….

      1. @ anal

        ha ha, wo haben Sie das denn schon wieder her? China & Russland haben Verträge über 30 Jahre…..& sicher hat China da einen Vorteilspreis – langjährige Kunden werden da gut behandelt….

        Ich freu mich übrigens wenn DE jetzt bei Gas NICHT mehr den Vorteilspreis hat….. in Zukunft werden wir „Marktpreise“ bezahlen, falls es überhaupt noch ausreichend „Ware“ gibt…. da werden die Preise wohl noch mehr steigen….. & die über 1.000 Tankschiffe, die an den nicht vorhandenen LNG-Terminals JEDEN Tag geöscht werden müssen usw. usf…

        Ich vermute, dass China & Russland eine gleichberechtigte Partnerschaft führen mit Geschäften zum gegenseitigen Vorteil…. so etwas gab es in De auch mal….ist aber lange her.

          1. @ anal

            Das wissen Sie woher? An der BILD-Akademie vorbei gelaufen?

            Es ist immer Lustig, dass Leute, die nie in anderen Ländern waren – außer im AI-Hitel – sich einbilden, sie wüßten , wie die dort ticken.

          2. Als Ordnungsmacht im Nahen und Mittleren Osten hat Rußland dem Kaiser Xi wertvollste Dienste geleistet, auch in Afrika, was hier weniger bekannt ist. Die EU ist die größte Ansammlung von Schurkenstaaten der Welt und auf dem Weg, eine Krisenregion zu werden. Der Kaiser Xi hat Rußland als neue europäische Ordnungsmacht auserwählt. Rußland allein wäre zu schwach, seine Ziele zu erreichen ohne den Rückhalt des Giganten China.

            So sind sie in einer Symbiose, einander unersetzlich.

        1. Der 30 Jahres Vertrag ist auch nach russischem Verständnis nichts weiter als eine Symbolische Partnerschaft und kein kommerzielles Vorhaben. Der Vertrag sieht ein volumen von 100 Mrd Euro in den nächsten 30 Jahren vor. Diese Summe nimmt die EU in 3 Monaten ab.

          1. Es gibt verschiedene Verträge. Für Öl, für Gas aus Sachalin, Leitung Power of Siberia, Altaileitung, Leitung durch Kasachstan. Das wird nun alles miteinander verbunden, dazu die tansmongolische Leitung. Wenn Rußland die lästigen alten Lieferverpflichtungen in die EU los ist, ist mehr da und die Verträge können aufgestockt werden. Alles sibirische und kaspische Gas kann nach China, später auch durch die neue Leitung nach Pakistan-Indien-Bangladesch.

            Die Leitung Murmansk-Ostsee (für Nord Stream) kann mit der Jamal-Leitung nach Polen verbunden werden. Die läßt sich nämlich revers stellen und kann auch das Gas nach China pumpen. Ansonsten kann das Gas aus Murmansk im russischen Eigenverbrauch sibirisches Gas ersetzen, dann ist für China noch mehr verfügbar. Und für Indopakistan.

            Sonne und Wind liefern ungerenzt kostenlos Energie und dazu das Freiheitsgas aus Fracking – die EU ist gut versorgt.

            „Die osteuropäischen Staaten haben schon gesagt: ‚So geht das nicht weiter, ihr verstopft unsere Netze.‘ Deswegen haben wir gesagt, diese zehn Prozent Export die können wir an Kohle vom Netz nehmen. … Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet.“
            „Und da gibt es jetzt die ersten Batterien, die auf Kobolte verzichten können.“
            „Deutschland hat Pro-Kopf-Emissionen von neun Gigatonnen pro Einwohner.“
            – Annalena Baerbock

            „Dann wenn der Energieverbrauch am Höchsten in Deutschland ist, ungefähr mittags zwischen 11 und 12, verbrauchen wir ungefähr 80 Gigabyte. Wir produzieren aber ungefähr 140 Gigabyte. Das heißt, das anderthalb-Fache dessen haben wir immer noch übrig, was wir brauchen.“
            – Cem Özdemir

            60 Gigabyte täglich übrig. Das passt auf keine Festplatte, überfordert die Kobolte und verstopft die Leitungen. Neun Gigatonnen – 9000 Mio Tonnen Emmission pro Einwohner, weil wir den Russen ihr Gas abnehmen müssen.

            „Lasst uns dieses Europa gemeinsam verenden, liebe Freundinnen und Freunde.“
            – Annalena Baerbock

      2. Die meisten russischen Öl- und Gasfelder sind viel näher an China als an Westeuropa. Transport billig durch viele moderne, gut ausgebaute Leitungen. Langfristige Verträge. Die Chinesen sind verlässliche, unproblematische Kunden. Die haben Goodwill und Kredit, was Vertrauenswürdigkeit bedeutet. All das wird bei der Peisbildung berücksichtigt, der dann sehr günstig ausfallen kann.

        Die EU ist ein fauler Kunde. Ständig Vertragsbrüche, mal stellen sie sich selber die Leitungen ab, mal wird das durchgeleitete Gas in der Ukraine gestohlen. Die EU hat ein Energiebörsensystem durchgestzt, je nach Preis bestellen sie mal kein Gas, da zu teuer, und dann wollen sie plötzlich ganz viel, da die Speicher leer sind.

        Die Guthaben aus Bezahlung hält die EU auf Sperrkonten fest. Zahlung bisher in €, und der ist nicht mehr frei konvertierbar – Schrottwährung, mit der die Russen nur wenig anfangen können. Gauner und Chaoten. Die beliefert man nur mit saftigem Aufschlag für Mehrkosten – und Risiko: Man läuft Gefahr, trotz Aufschlag Verlust, sogar Totalverlust zu erleiden. Am Ende ist man froh, solche Kunden los zu sein.

        Indien zahlt in soliden Rupien, bestellt alles, was zu haben ist und bekommt Rabatt. Pakistan hat eine neue Flüssiggaspipeline Karatschi-Lahore-Islamabad. 225 Mio Pakistaner warten begierig auf jeden Tropfen, der ankommt. Der dritte alte Freund und Massenabnehmer dort ist Bangladesh. Zusammen 1,8 Milliarden Menschen, die fast alle mit Flüssiggas kochen und Flüssiggas für Autos und für ihre aufstrebende Industrie brauchen. Gute Kunden, die in gutem Geld, konvertierbarer Währung bezahlen.

        Unmengen an Gas werden auch in Rußland selber verbraucht, um den Kali-Stickstoffdünger für diese Länder zu produzieren. Mangelsituation weltweit – unbegrenzte Nachfrage.

  21. Ich bin ja ausgesprochen kritisch den Berichten der Leitmedien gegenüber.
    Daher bin auch gegenteiligen Berichten gegenüber kritsich.
    Daher finde ich es schade, wenn über Rußland nun nur noch Positives berichtet wird.
    Ich denke nicht, daß der Ursprung des Krieges von Rußland ausging.
    Aber daß es NUR positive Berichte über Rußland in der Ost-Ukraine gibt, halte ich für genauso unwahrscheinlich. Schade, eine ausgewogenere Berichterstattung wäre glaubhafter gewesen (obwohl ich immer noch Amerika als den ursprünglichen Agressor ansehe).

  22. Seit ca. 10 Jahren verfolge ich die Berichterstattung in den Mainstream Medien bezüglich der Ukraine. Es wurden nur negative Dinge über die Ukraine berichtet. Nachdem der Krieg dort ausgebrochen ist bzw. nachdem Putin vor der Ukraine sein Militär aufgestellt hat, habe ich nichts mehr, absolut nichts Negatives mehr über die Ukraine auf Spiegel, Tagesschau, Die Zeit etc. gelesen. Die Ukraine war auf einmal ein demokratisches und souveränes Land. Das hat mir die Augen geöffnet. Ich habe dann im Internet recherchiert. Nun glaube ich unseren Medien gar nichts mehr.
    Wobei der Spiegel mit seiner Hetze eindeutig Bild-Niveau erreicht hat und besonders hervorsticht. Die Beiträge im Forum sind zum größten Teil unterirdisch – Stammtischniveau. Wenn z.B. jemand schreibt, dass die USA ständig Verträge brechen und darauf jemand antwortet, „Fakten, wann, wo?“, ist die Sache für mich erledigt. Mit so jemanden lohnt es sich nicht zu diskutieren. Wenn ich es schon nicht gewusst hätte, hätte ich es vor meiner Antwort recherchiert.

    Der Spiegel hat meine kritischen Kommentare gar nicht veröffentlicht oder 10 Stunden später, wenn kein Mensch mehr diese Kommentare gelesen hat.
    Die Zeit hat mir meinen Account gleich gekündigt, nachdem ich geschrieben habe, dass ich der Meinung bin, dass das alles von den USA von langer Hand vorbereitet wurde und dass ich es ungeheuerlich finde, dass in vielen Kommentaren zum Mord auf Putin aufgerufen wurde.
    Auch habe ich vieles als Lügen erkennen können. So hat z.B. der Spiegel die Bilder von dem Angriff in Donezk, bei dem es 20 Tote und viele Verletzte gegeben hat, drei Tage später als Angriff in Kiew dargestellt.
    Die Mainstream Medien berichten völlig einseitig ganz im Sinne der USA.
    RT und Sputnik werden verboten. Ich lese RT immer noch und finde, dass die lange nicht so hetzerisch berichten wie unsere Medien. Aber wir haben ja Presse- und Meinungsfreiheit.

    Und wenn ich sehe, wie scheinheilig und verlogen das alles ist, wird mir einfach nur übel. Die Grünen haben alle ihre Werte verraten. Jetzt kaufen wir dreckige Fracking-Gas und Habeck macht einen Bückling in Katar, die vergewaltigte Frauen steinigen, ein Staat mit grausamen Menschenrechtsverletzungen. Unsere Wirtschaft wird komplett an die Wand gefahren.

    Hat es jemals Sanktionen gegeben, bei den vielen Kriegen mit Millionen Toten, die die USA geführt haben? Das hat sich niemand auch nur getraut zu sagen. Die Welt wird nach dieser Aktion den letzten Rest von Vertrauen in den sogenannten Wertewesten verloren haben. Er ist definitiv kein zuverlässiger Vertragspartner.

    Der Russenhass ist salonfähig. Russische Schriftsteller und Komponisten werden ausgeschlossen. Sogar russische Katzen dürfen nicht an Wettbewerben teilnehmen. Es ist wie in den dreißiger Jahren. Die Nazis werden wieder hofiert, und verharmlost.

    Dieser Krieg hätte vermieden werden können. Wieso konnte man nicht sagen, dass die Ukraine neutral bleibt? Die USA haben erreicht, was sie erreichen wollten. Die EU und Russland sind geschwächt und auf viele Jahre auseinandergerissen.

    Ich verstehe nicht, wieso man das alles nicht sehen will.

    1. @Meer 1953:
      Das ist reine Geopolitik, siehe John Halford Mackinder. Das ist die Hölle auf Erden. Unsere Aufgabe ist jedoch, aus der Erde ein Paradies für alle zu machen! Nur, der Teufel will das nicht. Und die vom Teufel gerittenen Leute verstehen nicht, daß man nur zusammen gewinnt und nicht gegeneinander. Deshalb opfern sie ganze Völker in der irrigen Meinung, sich dadurch zu retten:
      http://www.rsv.daten-web.de/Germanien/Pluenderlandverschwoerung.html
      Kurzfristig scheinen sie zu gewinnen, aber am Ende geschieht das Gegenteil.
      „Deutschland wird nach einem parteiübergreifenden Plan an die Wand gefahren. … Vielmehr stopft sich der linke Wasserkopf die Taschen voll, bevor der rechte den von den USA ausgerufenen III. Weltkrieg fortsetzt. Da zu den sechzig Ländern, die präventiv angegriffen werden sollen, auch China gehört (NATO-Konferenz 2002), kann das Finanzpolster nicht dick genug sein.“
      (Dr. Heinz-Gerhard Vogelsang: „Vorbereitungen für den Dritten Weltkrieg“, ehemals http://toko-hagen.de/leser/4ww-3.htm)
      Wer sich mit dem Teufel verbündet, kann nur verlieren!
      Es ist ja auch kein Zufall, dass man nirgendwo ein schönes russisches Produkt kaufen kann. Es gibt nur noch „Made in China“ & Co. Denn Wirtschaft und Gesellschaft werden dem Machtwahn der Politik geopfert, entgegen dem Motto: „Es ist die Wirtschaft, die zählt, Ihr Dumpfbacken!“ (James Carvel)
      Nun gilt es, etwas Sinnvolles zu tun, unsere Ideen zu verwirklichen 🙂

Schreibe einen Kommentar