Ukraine-Konflikt

Menschliche Schutzschilde: Nazi-Bataillone verweigern der Zivilbevölkerung von Mariupol der Evakuierung

In der ukrainischen Stadt Mariupol verweigern die Nazis des Asow-Bataillons den Zivilisten die Evakuierung aus der Stadt und benutzen sie als menschliche Schutzschilde.

Mariupol dürfte einer der Orte in der Ukraine sein, wo die härtesten Kämpfe drohen. Der Grund ist, dass das für Kriegsverbrechen im Donbass berüchtigte Asow-Bataillon die Stadt hält, das seine Kämpfer aus den radikalsten Nazis der Ukraine rekrutiert. Nicht nur die Radikalität der Kämpfer, sondern auch das Bewusstsein, dass ihnen für ihre früheren Kriegsverbrechen Strafverfahren und langjährige Haftstrafen drohen, wenn sie den Russen in die Hände fallen, dürfte sie motivieren, bis zuletzt zu kämpfen.

Was das für Leute sind, zeigte sich schon in den letzten Tagen. Ich sammle derzeit Meldungen aus Donezk über den Beschuss des Donbass und die zivilen Opfer und werde in den nächsten Tagen eine Zusammenfassung veröffentlichen. Dabei habe ich aus sicherer Quelle in Donezk auch erfahren, dass das Asow-Bataillon die Errichtung eines sogenannten humanitären Korridors verweigert, über den Zivilisten die Stadt Mariupol verlassen können.

Das Asow-Bataillon hat im Gegenteil die aus der Stadt führenden Straßen vermint und Menschen, die versucht haben, die Stadt zu verlassen, in einem Stahlwerk zusammengetrieben, das ebenfalls mit Sprengsätzen vermint wurde. Im Falle eines russischen Angriffs auf die Stadt sollte das Stahlwerk gesprengt und die toten Zivilisten als Opfer von russischem Beschuss ausgegeben werden. Diese Information habe ich schon seit drei Tagen.

Nun bestätigen das auch die aktuellen Meldungen. Am Samstag hat Kiew sich bei der russischen Armee gemeldet und einen humanitären Korridor aus Mariupol gefordert. Die russischen Streitkräfte haben die Kampfhandlungen um 10.00 Uhr Moskauer Zeit eingestellt, um den Menschen einen sicheren Abzug aus der Stadt zu ermöglichen. Das hat der ukrainische Fernsehsender Ukraine-24 gemeldet, es ist also keine russische Propaganda. Dort wurde verkündete die stellvertretende ukrainische Ministerpräsidentin Bereschuk:

„Wir haben eine Vereinbarung über die Öffnung eines humanitären Korridors ab 9 Uhr ukrainischer Zeit (10 Uhr Moskauer Zeit) heute, am 5. März, in zwei Richtungen, Wolnowacha und Mariupol, getroffen. Nach jetzigem Stand werden die Routen in folgende Richtungen verlaufen: Mariupol – Nikolskoye – Rozovka – Belmak – Polohy – Orekhov – Saporischschja. Da ist der erste Kanal. Wir planen, mehr als 200.000 Menschen zu evakuieren. Die nächste Strecke ist: Wolnowacha – Walerianiwka – Nowoandrejewka – Kirillowka – Ugledar – Pokrowsk – Saporischschja. Hier planen wir die Evakuierung von mehr als 15.000 Menschen.“

Da die Stadt Saporischschja unter ukrainischer Kontrolle ist, bedeuteten diese Routen aus den Städten Mariupol und Wolnowaha, dass die Menschen – also hunderttausende Menschen – zwei Mal die Front überqueren sollten: Einmal bei Mariupol, wo die Kämpfe zu dem Zweck eingestellt waren, und dann noch einmal bei Saporischschja, wo es keine solche Vereinbarung gab. Der Chef der Donezker Volksrepublik verklärte daher, der Weg sei daher nicht sicher und schlug vor, sie in den Donbass zu bringen, wo die russische Armee im Hinterland bereits humanitäre Hilfe an die verteilt, die sie brauchen. Er sagte:

„Nach unseren Informationen ist es dort äußerst unsicher, so dass es für uns problematisch ist, für diesen Korridor die Verantwortung zu übernehmen, da dort nationalistische Bataillone operieren und bereits Provokationen stattfinden.“

Kurt nach Mittag haben die Verantwortlichen in Mariupol dann die Evakuierung der Zivilisten unter Verweis auf Sicherheitsbedenken für unbestimmte Zeit verschoben, anstatt die Menschen aus der Stadt zu lassen.

Dass es sich bei dem Bataillon um waschechte Nazis handelt, ist kein Geheimnis, wie dieses Bild zeigt. Ich wollte es aufgrund der gezeigten Symbole jedoch nicht als Titelbild für den Artikel nehmen.

Das sind die „sympathischen“ Menschen, von denen uns die westlichen Medien und Politiker erzählen, dass sie der Ukraine Demokratie und dem Donbass die Freiheit von der „russischen Besetzung“ bringen sollen, wie es in der Ukraine formuliert wird.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

40 Antworten

  1. das war jetzt der 3. nazi-artikel heute. die propaganda läuft auf hochtouren. es ist etwas einseitig, putin hat doch die drogensüchtigen erwähnt in der ukraine, dazu gibt es noch keinen artikel.

    1. „sondern auch das Bewusstsein, dass ihnen für ihre früheren Kriegsverbrechen Strafverfahren und langjährige Haftstrafen drohen,“: ich hoffe doch, dass die russischen Spezialeinheiten, die dort eingesetzt sind, den Richtern diese Arbeit ersparen.
      Sie mike33 können da leider nichts mehr gegen tun, sind Ihre Hände doch schon zu zittrig geworden. So ist das halt, mit dem älter werden.

  2. Der israelische Ministerpräsident Naftali Bennett will vermitteln, er war bei Putin und geht jetzt zu westlichen Politikern. Auf Ersuchen von Selenskyj.

    Nicht gut für Putins Narrativ „Entnazifizierung“, wenn der jüdische Ministerpäsident von Israel vermitteln soll. Und Selenskyj ist auch Jude. Man sieht, wie lächerlich der angebliche Kriegsgrund „Entnatifizierung“ ist.

    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/bennett-vermittlung-russland-ukraine-101.html

    1. Dir ist schon klar, das du mit deiner Argumentation versuchst zu rechtfertigen, das Zivilisten als Geisel genommen werden, Die eigene Bevölkerung wohlgemerkt.
      An deiner stelle würde ich ja Quellen bevorzugen, die direckt vor Ort sind und nicht der NATO-Pressestelle angegliedert sind.
      Was soll eigentlich immer die Behauptung „Selenskyj ist auch Jude“?
      Können Juden, was übrigens eine Glaubensgemeinschaft ist, nicht auch Rassisten sein? Sind die Imun dagegen? die täglichen Ereignisse in Jerusalem zeigen da ein ganz anderes Bild.
      wer kennt nicht das deutsche Sprichwort „wer einen Hund schlagen will findet auch einen Stock“

        1. Ich versuch ja immer einen Meinungsaustausch anzubieten. Was Der persönlich für eine Einstellung hat ist mir eigentlich pipe.
          Mich interessiert vielmehr die Psyche dahinter, wie man wider besseres Wissens Unsinn oder Lügen schreiben kann.
          hatte schon ellenlange Diskurse mit zB Flacherdler

    2. Zelenskij wird als Kokainist und Nazi beschrieben. Daß er ein Jude sei ist mir neu, meines Wissens wurde er noch nie in einer Synagoge gesichtet. Allerdings gibt es auch Nazis unter den Nachkommen der sowjetischen Völker, 27 Mio Tote, darunter fast 2 Mio Juden, die meisten allerdings Russen:

      „In Russland gibt es auch Neonazis, aber nicht in der Regierung, wie es in der Ukraine der Fall ist.“ (V. V. Putin)

      Wenn es russische Nazis gibt und sogar weißrussische (erkennbar an den weißrotweißen Fahnen des „Weißruthenischen Zentralrates“ von Hitlers Gnaden), und auch deutsche (nachdem, was die uns angetan hatten, einschließlich der Schande wegen dessen, was sie anderen angetan hatten), warum soll es dann keine jüdischen geben? Nazis sind nicht normal, im Sinne dessen, was ich geistig nachvollziehen kann.

      Der Rest ist a) ein alter Hut und b) Realpolitik. Anbei ein Text aus Pakistan:

      Israeli PM speaks to Putin about Ukraine conflict

      Jerusalem, (UrduPoint / Pakistan Point News – 27th Feb, 2022 ) :Israeli Prime Minister Naftali Bennett held a phone call Sunday with Russian President Vladimir Putin about the conflict in Ukraine, the premier’s office said, following reports Kyiv has asked Israel to mediate.

      „Prime Minister Naftali Bennett spoke with Russian President Vladimir Putin this afternoon. The two discussed the situation between Russia and Ukraine,“ Bennett’s office said in a brief statement.

      Bennett spoke to Ukranian President Volodymyr Zelensky on Friday. According to Israeli public broadcaster Kan and other outlets, Zelensky in that call asked Israel to play a mediation role following Russia’s invasion.

      A senior Israeli official said that in Bennett’s call with Putin, the prime minister „said that Israel is ready to assist as much as required and at any time in order to help resolve the crisis and bringing the parties closer.

      „This is due to Israel’s special status and good relations with all parties,“ the official said, adding that „the two leaders agreed to maintain continuous contact between Russia and Israel“.
      https://www.urdupoint.com/en/miscellaneous/israeli-pm-speaks-to-putin-about-ukraine-conf-1477222.html

      FMs of Pakistan, Ukraine discuss latest situation
      ISLAMABAD, (UrduPoint / Pakistan Point News – 27th Feb, 2022 ) :Foreign Minister Makhdoom Shah Mahmood Qureshi held a telephonic conversation with Foreign Minister of Ukraine, Dmytro Kuleba (…)

      He stressed that conflict was not in anyone’s interest, and that the developing countries were always hit the hardest economically, in case of conflict. The Foreign Minister underlined Pakistan’s belief that disputes should be resolved through dialogue and diplomacy.
      https://www.urdupoint.com/en/pakistan/fms-of-pakistan-ukraine-discuss-latest-situa-1477203.html

      1. Zelensky ist Jude. Sein Premierminister ebenfalls. https://www.chabad.org/news/article_cdo/aid/4377198/jewish/First-Jewish-President-of-Ukraine-Holds-Historic-Meeting-With-Rabbis.htm

        Der Gründer des Asow-Regiments ist ebenfalls jüdisch. Die Truppe wurde u.a. von Israel direkt equipped. (selbes Sturmgewehr wie auch die israel. Armee benutzt). Ist keine neue Strategie, dass Mossad neo faschistische Gruppierungen aufbaut und unterstützt.

      2. Die Ukraine wurde jetzt lange genug von Juden regiert (Poroschenko und Selensky) plus diverser jüdischer Oligarchen. Hat wohl nicht so geklappt und hat mit Menschenrechten nicht viel am Hut.
        Da sollte man doch mal die Goyim dranlassen, wäre einen versuch wert, oder?

    3. Na denn:
      Straussianern (alles Juden), den Neokonservativen und den zionistischen Revisionisten.

      „Dieser lange Exkurs, der es ermöglicht hat, die Straussianer zu identifizieren, zwingt uns zuzugeben, dass Russlands Ehrgeiz verständlich, ja wünschenswert ist. Die Welt von den Straussianern zu befreien, würde den Millionen Toten und mehr, die sie verursacht haben, gerecht werden und diejenigen retten, die sie bald töten werden. Es bleibt abzuwarten, ob diese Intervention in der Ukraine der richtige Weg ist.“

      Russland erklärt den Straussianern den Krieg
      von Thierry Meyssan

    4. „Wie Trudeau ist Zelenskyy ein Gefolgsmann von Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum, der globalistischen Organisation, die hinter der berühmt-berüchtigten „Great Reset“-Agenda steht, die der Welt sagt, dass sie im Jahr 2030 „nichts mehr besitzen und glücklich sein wird“.

      https://uncutnews.ch/der-ukrainische-praesident-zelenskyy-ist-mit-klaus-schwab-justin-trudeau-und-anderen-globalen-eliten-verbunden/

      Gibt doch ein rundes Bild, oder?

    5. Was soll denn falsch oder unstimmig sein, wenn Herr Bennett vermitteln soll und will? Hört sich an, als hätten Sie einen Kurzschluss oder Ähnliches im Denkvermögen. Ich kann das nur gutheißen. Falls ich falsch liege, bitte erklären Sie es mir und allen anderen mit Hilfe der Analyse. Im übrigen kann Entnazifizierung nur im Interesse eines jeden israelischen Politikers sein.

      Das einzige, wobei ich zustimmen kann, ist die Kontraproduktivität von Kriegen. Der Krieg läuft aber nicht erst seit ein paar Tagen, sondern mindestens seit 8 Jahren. Und der letzte Auslöser waren die fortgesetzten Angriffe auf die „Volksrepubliken“ mit dem Ziel, Russland zum Handeln zu ZWINGEN. Natürlich standen die USA dahinter, deswegen auch die ‚präzisen‘ US-Spekulationen zum Kriegsbeginn. Das alles ist schlüssig.

      Zu ‚den Deutschen‘ möchte ich mich nicht erneut äußern. Habe mir dafür schon des öfteren Tritte (offensichtlich aus der braunen Ecke) eingefangen. Dass einige jetzt mit Russenfeindlichkeit so voranpreschen, ist Folge einer der schlechten guten Eigenschaften: der Gründlichkeit. Die Distanz, Gelassenheit und Toleranz, die anderen Völkern immanent sind, sind hier verkümmert. Dazu kommt natürlich eine grandiose Dummheit des Einzelnen, der/die sich regelmäßig überschätzt. Und die verbrecherische, aufputschende Rolle der Medien kann gar nicht genug verdammt und hoffentlich demnächst auch mal verfolgt werden. Wenn ich wüsste, dass das geregelt ist, könnte ich gut den letzten Weg gehen.

      1. Karl,

        Oben wurde geschrieben: „Der Gründer des Asow-Regiments ist ebenfalls jüdisch. Die Truppe wurde u.a. von Israel direkt equipped. (selbes Sturmgewehr wie auch die israel. Armee benutzt). Ist keine neue Strategie, dass Mossad neo faschistische Gruppierungen aufbaut und unterstützt.“

        Können Sie gutheißen, dass Nazis gefördert werden?

        1. Ich sagte es doch deutlich: Nein und wieder nein!
          Rückfrage: Soll deswegen Herrn Bennett der Versuch, in dem Konflikt zu vermitteln, verboten sein?

          Als Erbsenzähler (auch so eine deutsche ‚Tugend‘) weiß man es nicht, aber als Nicht-Erbsenzähler weiß man, dass Israel traditionell gute Beziehungen zum Westen, aber auch vernünftige Beziehungen zu Russland hat und deswegen als Vermittler bestens geeignet ist. Wenn das schief geht, ist sicher nicht Herr Bennett daran schuld.
          Wünsche viel Erfolg!

    6. Ja, Mike33, ihre neofaschistischen Kameraden von der deutschen Neonazipartei „Der III. Weg“ sind doch schon auf dem Weg in die Ukraine, die Partei sucht noch Freiwillige. Die Faschisten verteidigen dann die edlen Werte des Wertewestens…

    7. In der Tat lächerlich, dass die NaziTrupps sogar zum Teil direkt aus Israel mit Ausrüstung ausgestattet wurden. Auch wenn es Anzüge mit SS Symbolik und eindeutigen Bezügen zu Ukronazi Helden, wie S.Bandera sind, der ein nachweislicher Judenschlächter war, im 2.WK. Das zeigt dir nur, wie egal es Israel ist, welche Art von Extremisten sie sponsorn, wenn es nur den eigenen Interessen dient. Wenn es die vermehrt in der Ukraine gäbe, hätten es genausogut auch judenhassende Islamisten sein können. Die Neonazi Abteilung hat sich in dem Fall einfach angeboten, weil sie vor allem russophob ist. Wüsstest du ein wenig über Geschichte, würdest du auch schonmal gehört haben, dass das schon seit spätestens WK2, durchaus verbreitete Tradition hat, dort. Aber nix für ungut. Woher sollst dus wissen?

  3. nein, es waren die russen!! und sie zerstören die stadt!!

    Bürgermeister: Russische Truppen haben auf Evakuierungsbusse geschossen

    Der Bürgermeister der unter Beschuss stehenden südukrainischen Stadt Mariupol, Boitschenko, wirft russischen Truppen vor, die vereinbarte Evakuierungsaktion sabotiert zu haben. Busse, mit denen Menschen gestern über einen humanitären Korridor aus der Stadt gebracht werden sollten, seien in ihrem Versteck beschossen worden, sagte Boitschenko im Fernsehen.
    Von 50 vollgetankten Fahrzeugen seien nur mehr 20 übrig. Bis zur nächsten Evakuierungsmöglichkeit habe man vielleicht keine Busse mehr. Die Menschen in Mariupol seien ohne Strom, Heizung und Wasser. Es gebe tausende Verletzte, sagte der Bürgermeister. Er sprach von Ruinen und kolossaler Zerstörung in der Stadt. Das Mariupol, das man gekannt habe, gebe es nicht mehr.

    https://www.deutschlandfunk.de/buergermeister-russische-truppen-haben-auf-evakuierungsbusse-geschossen-100.html

    1. Warum sollten die Russen Mariupol oder die Busse beschießen? Alles, was Sie an Belegen haben (Deutschlandfunk, NTV, sogar eine offensichtliche Satiresendung – „Tagesschau“) ist ja nun nicht ernst zu nehmen.

      1. Leuten, die sich haben Hirn wegblasen lassen, daher nur noch über 33 derselbe Zellen verfügen (aber vielleicht ist das auch der IQ), ist so etwas wie „einfache Logik“ dauerhaft verschlossen …

    2. @Mike33
      Wo befindet sich der Bürgermeister? Wenn In Mariupol kein Strom existiert, wie kann er im Fernsehen ein Interview geben?
      Oder ist das nur ein Propagandaartikel der DW, die NICHT Vorort sind?

    3. Mike33: Deutschlandfunk? Ich habe von diesem üblen Staats- und Propagandasender in den letzten Jahren nichts als Lügen, Desinformation und primitive Propaganda gehört.
      Beispiel vom Freitag: Biden und Johnson erklärten, dass russische Panzer das AKW Saporoshje beschossen hätten und forderten, dass das aufhören müsse, wegen der nuklearen Gefahr.

      Wie dumm muss man denn überhaupt sein, um solchen Mist zu verbreiten?
      Die Panzerkanonen schießen 2- 3.000 m weit. Die wären also die ersten, die pulverisiert werden, wenn sie darauf schießen und das Ding geht hoch. So dumm ist also kein Mensch!
      Hindert den Staatssender Deutschlandfunk aber nicht daran, einen derartigen Unsinn zu verbreiten!
      Auf die Idee, vielleicht mal in russischen Quellen nachzulesen, aus denen hervorgeht, dass das AKW bereits am 28.02.22 von russischen Fallschirmjägern besetzt wurde, kommt beim beim Deutschlandfunk natürlich nicht!
      Statt dessen wird der Unsinn von Biden und Johnson verbreitet!

    4. Du verweist auf Medien die keine Journalisten vor Ort haben und nur das nehemn was sie in den sozialen Netzen finden.
      Sie dir doch die Nachrichten von griechischen Studenten an, die das ihren Angehörigen geschickt haben, das die Asov-nazis die abreise verhindern.
      Warum sollten auch die Russen erst aufhören zu feuern und dann wieder anfangen, wo sie doch die ganze Zeit keine Zivilisten angreifen, weil alle miteinander verwandt sind.
      oder was glaubst du warum die Russen nicht in die Städte rein gehen.
      Um kein Blutbad zu veranstalten.

    5. Waren es auch die Russen, die ein Mitglied der ukrainischen Verhandlungsdelegation von letzter Woche bei deren Rückkehr in die Ukraine erschossen haben, weil er echt über Frieden verhandeln wollte?

  4. hmm 1. es macht keinen Sinn auf Nazitrolle zu reagieren, frisst Zeit und Energie. 2. Die Berichte zeigen doch das das Nazigesindel sich hinter Zivilisten verstecken und nicht auf humantäre Aktionen erpicht sind.

  5. Aus meiner Sicht ist der Ablauf rational erwartbar und in sich absolut schlüssig. Russland beobachtet die Geschehnisse in der Ukraine bereits viele Jahre sehr genau und sie sagen das öffentlich ja auch und das bis zurück zu den Vorgängen in Odessa vor 8 Jahren. Es ist davon auszugehen, dass die russischen Nachrichtendienste sehr genau wissen, mit welchen Leute sowie ihren Taten sie es dort zu tun haben…

    Die Nazi Einheiten wiederum dürften genau wissen, dass die Russen dies wissen sowie, dass sie militärisch keine Chance haben. Im Falle einer Niederlage wäre das mutmaßlich mildeste, was die meisten der Angehörigen dieser Einheiten, sollten diese überleben, zu erwarten haben, lebenslange Haft in entsprechenden russischen Gefängnissen ist und ich könnte mir vorstellen, dass ein westukrainischer verurteilter Nazi mit nachgewiesenen Kriegsverbrechen an der russischen Bevölkerung in einem solchen Knast, nun ja, keine angenehme Zeit hätte…

    Ergo bleibt nur Flucht oder nach guter alter Nazi Art, „Kampf bis zum letzten Mann“. Da ist es nur logisch und erwartbar, dass man sich zivile Non Kombattanten als Schutzschilde entführt. Da für ein solches Vorgehen ein hohes Maß an zugrunde liegendem Fanatismus unterstellt werden kann, muss man leider von einem erwartbaren Gemetzel ausgehen, welches im Anschluss dann entsprechend propagandistisch ausgeschlachtet werden kann.

    Diese Strategie ist ja auch nicht gerade neu. Man vergleiche beispielsweise nur mal die Vorgänge rund um die OP „Timber Sycamore“, bei welcher ab 2012 die CIA mit Unterstützung von Saudi Arabien und Katar in Ausbildungslagern in Jordanien zu tausenden junge islamistische Kämpfer angeworben, finanziert, ausbildet, mit Waffen versorgt und dann nach Syrien in den Krieg geschickt haben, welche unsere „Qualitätsmedien“ uns dann als „moderate Rebellen“ verkauften. Das Wirken dieser Kräfte, insbesondere auch im Kontext mit der dortigen Zivilbevölkerung, ist ja nun auch hinreichend dokumentiert.

    Diese Art der Kriegführung wird seitens der USA schon Jahrzehnte angewendet. Man destabilisiert mit extremistischen Kräften ein ganzes Land und putscht es dann in genau die Richtung, in welches man es haben möchte. Entsetzlich mit ansehen zu müssen, dass diese Methode immer wieder funktioniert und insbesondere die Bevölkerungsmehrheiten der westlichen Länder dieses Vorgehen ihrer Regierungen durch inzwischen offene, zwar leicht widerlegbare, aber dennoch nach wie vorher sehr wirksame Propaganda immer wieder mit tragen und sich erneut einer bis ins Fanatisch gehenden Feindbildgenese unterwerfen.

  6. https://ria.ru/20220306/noutbuk-1776933113.html?utm_source=yxnews&utm_medium=desktop
    Bei den ukrainischen Nazis fanden Notebook mit Intelligenz und Kennzeichnung der NATO
    Ihm zufolge ist dies ein direkter Beweis, dass die Allianz geholfen, die Nationalisten auf der Ukraine.
    Darüber hinaus sagte Pushilin, APU Planten anzugreifen, die Krim und der Donbass im Frühjahr 2022.
    „Nach Angaben unserer Geheimdienste und den Aussagen von Gefangenen, beleidigende Operation beginnen sollte, wurde am 8. März des Laufenden Jahres. Die Fakten weisen darauf hin, dass eine Invasion geplant, die gleichzeitig sowohl auf dem Territorium der Republiken von Donbass als auch in der Russischen Föderation — in der Krim“, sagte er.
    Der Leiter der DNR zeigte die Karte der Krim mit darauf aufgesetzten Punkten der Anordnung der Truppen.

    Fängt an , interessant zu werden.

  7. Eil……!!!

    ❗️Premier der Donezker Volksrepublik, Denis Puschilin gibt Notfall-Pressekonferenz

    Zitat von Alina Lipp (Telegram, neuesausrussland)
    „Ich war vor Ort und habe die Rede aufgenommen. Ausführliche Erklärung und Übersetzung folgt heute Abend von Thomas Röper.“

    Der Inhalt der Rede in Kürze:

    🔺Auf einer eilig verlassenen Militärbase der Ukraine wurde ein Laptop gefunden – der bei der NATO registriert ist

    🔺 Darauf befinden sich Daten amerikanischer Aufklärungsflüge, die in den letzten Jahren über dem Donbass und der Krim mit unbemannten Drohnen durchgeführt wurden (offiziell bestätigt)

    🔺Das bedeutet, dass die Amerikaner ihre Daten an die ukrainische Armee weitergegeben haben, dh. diese unterstützen

    🔺 Auf den mit diesen Daten erstellten Karten wurden militärstrategische Objekte Russlands und des Donbass markiert

    🔺 UND ES SOLLEN SICH ANGRIFFSPLÄNE FÜR DEN 8. MÄRZ AUF DEM LAPTOP BEFINDEN❗️

    Wenn das stimmt, dann ist dies der Beweis, dass

    👉 die NATO die Ukraine dabei unterstützt, den Donbass und die Krim gewaltsam zurückzuholen ‼️

Schreibe einen Kommentar