Westliche Werte

Nazi-Sprech: Tagesschau bezeichnet Andersdenkende als „Ratten“

Auf der Seite der Tagesschau wurden Andersdenkende in einem Kommentar als "Ratten" bezeichnet. Diese Entmenschlichung Andersdenkender gab es in der Geschichte der letzten 150 Jahre nur beim Nationalsozialismus.

In Geschichtsbüchern und Dokus lernen wir, was die Merkmale Nazi-Deutschlands waren: Es gab für kritische Künstler Auftrittsverbote, die Presse hat im Interesse der Regierung Verbote von Versammlungen von Regierungskritikern gefordert, Regierungskritiker wurden als „Volksfeinde“ bezeichnet, die Geheimpolizei hat Regierungsgegner überwacht, die Presse hat gefordert, nur den Erklärungen der Regierung zu glauben, selbst beim Kabarett wurde die Meinungsfreiheit eingeschränkt und es wurde offen der Völkermord an anderen Ethnien (damals war von „Rassen“ die Rede) gefordert.

All das zeichnet auch die heutige Bundesrepublik Deutschland aus, wie ich nun zum Verständnis aufzeigen werde, bevor ich zu der aktuellen Meldung über die Tagesschau komme.

Der heutige Faschismus in Deutschland

Im August 2020 wurde ein Auftritt der Kabarettistin Lisa Eckhart in Hamburg durch Drohungen der Antifa verhindert. Das ist das gleiche, wie vor Beginn der Nazi-Zeit, als die SA Angst und Schrecken unter unliebsamen Künstlern verbreitet hat und die Polizei nicht eingeschritten ist, um die Veranstalter und die Künstler zu beschützen.

Im November 2020 hat der Spiegel offen die Einschränkung der Versammlungsfreiheit gefordert, um regierungskritische Proteste der Gegner der Corona-Politik zu verhindern. Das hatte nichts mit der angeblichen Gefahr durch die Pandemie zu tun, denn der Spiegel hat nie für eine Einschränkung der Versammlungsfreiheit getrommelt, wenn es um Versammlungen von Klimaaktivisten oder LGBT-Umzügen ging. Die Einschränkung der Versammlungsfreiheit soll – wie in den 1930er Jahren – nur für Regierungskritiker gelten.

Im April 2021 hat Rolf Schwartmann, ein langjähriger Berater der Regierung, Impfkritiker als „Volksfeinde“ bezeichnet. Folgen hatte diese Verwendung des Nazi-Kampfausdruckes für ihn keine.

Seit Anfang 2021 werden Gegner der Bundesregierung von der deutschen Geheimpolizei beobachtet. Die Geheimpolizei, die bei den Nazis „Gestapo“ hieß, heißt heute „Verfassungsschutz“, aber die Aufgaben sind die gleichen: Es geht um die Beobachtung von Gegnern der Regierungspolitik. Da die Regierungsgegner heute formal gegen keine Gesetze verstoßen, wurde dafür vom Verfassungsschutz extra eine neue Kategorie erfunden: Gegner der Regierungspolitik (egal, ob Corona-Politik oder andere wichtige Themen) werden pauschal unter dem Begriff „Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ zusammengefasst und mit geheimdienstlichen Mitteln ausspioniert. Immerhin kling „verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ harmloser als „Volksfeinde“.

Die deutschen Medien folgen heute streng den Vorgaben der Regierung. Wer in entscheidenden Fragen (zum Beispiel im Verhältnis zu Russland) eine andere Meinung vertritt, der wird diskreditiert. Auch das begann bereits mit Corona und ging so weit, dass Menschen, die die Maßnahmen der Regierung kritisch hinterfragt haben, auch körperlich bedroht wurden, weshalb einige davon Deutschland aus Angst um die eigene Sicherheit genauso verlassen mussten, wie einst die Kritiker des Nazi-Regimes. Angefacht wurde das durch Hetze in den Medien, die gefordert haben, nur das zu glauben, was die Regierung verkündet, und alle Andersdenkenden konsequent diskreditiert haben.

Im Dezember 2021 hat ein Auftritt der Kabarettistin Lisa Fitz dazu geführt, dass der Spiegel – ganz in der Tradition des „Stürmer“ – die Einschränkung der Meinungsfreiheit im Kabarett gefordert hat.

Inzwischen gelten in Deutschland abweichende Meinungen zu den Themen Russland und Ukraine bereits als Straftaten. Da die deutsche Regierung im Vorgehen Russlands einen „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ sieht, wird § 140 StGB (Belohnung und Billigung von Straftaten) gegen Menschen angewendet, die das anders sehen. Für eine von der Regierung abweichende Meinung drohen bis zu drei Jahre Haft. Außerdem wurde gerade § 130 StGB (Volksverhetzung) geändert und ein neuer Absatz 5 eingeführt, der ebenfalls mit drei Jahren Haft droht, wenn jemand Ereignisse hinerfragt, die die Bundesregierung als Kriegsverbrechen bezeichnet. Da die Bundesregierung der Meinung ist, nur Russland begehe Kriegsverbrechen, die Ukraine hingegen nicht, wird klar, dass auch hier nur ein Instrument geschaffen wurde, um von der Regierungsmeinung abweichende Meinungen zu unterdrücken.

Im April 2022 wurde auf eine Kundgebung vor dem Reichstag offen zum Völkermord an Russen aufgerufen, ohne dass Medien, Strafverfolgungsbehörden oder Politik daran etwas zu kritisieren gehabt hätten. Ob sie auch so schweigsam wären, dort jemand zum Völkermord an Juden oder Moslems aufgerufen hätte? Wohl kaum.

All dies sind Zustände, von denen man noch vor kurzem dachte, sie wären mit zusammen mit dem Nazi-Regime aus Deutschland verschwunden, aber sie sind alle wieder da.

Tagesschau: Andersdenkende sind „Ratten“

In den Redaktionen der deutschen „Qualitätsmedien“ ist ein faschistoider Geist eingezogen, wie die Tagesschau nun wieder gezeigt hat. Dort ist ein Kommentar eines ARD-Mitarbeiters namens Nils Dampz über die Übernahme von Twitter durch Elon Musk und die möglichen Folgen veröffentlicht worden, in dem unter anderem zu lesen war:

„Musk hat auch angekündigt, dass Twitter zum „Marktplatz der Debatte“ werden soll. Aber auf seinem „Marktplatz“ sollen offenbar auch rassistische oder verschwörerische Ratten aus ihren Löchern kriechen dürfen. Twitter kann nur relevant bleiben, wenn genau diese Ratten – um beim Marktplatz zu bleiben – in ihre Löcher zurückgeprügelt werden.“

Natürlich wurde dieser Mitarbeiter nicht entlassen, denn seine Entmenschlichung Andersdenkender richtete sich gegen Gegner der Regierung. Hätte er solche Formulierungen an die Adresse von Klima- oder LGBT-Aktivisten (oder gar an die Adresse von Befürwortern der israelischen oder US-amerikanischen Politik) verwendet, wäre er seinen Job wahrscheinlich los gewesen. Beispiele für Journalisten, die schon für weit weniger heftige „Untaten“ ihre Jobs verloren haben, gibt es schließlich reichlich.

Aber da er die „Bösen“ angegriffen hat, hat die ARD nur mit einer Änderung des Kommentars reagiert. Der zitierte Absatz wurde zusammengestrichen und klingt inzwischen so:

„Musk hat auch angekündigt, dass Twitter zum „Marktplatz der Debatte“ werden soll. Aber auf seinem Platz soll offenbar auch Rassistisches oder Verschwörerisches Platz haben. Twitter kann nur relevant bleiben, wenn das konsequent bekämpft wird.“

Außerdem hat die Tagesschau am Ende des Artikels noch hinzugefügt:

„Anmerkung: In einer früheren Version wurde der Begriff „rassistische oder verschwörerische Ratten“ verwendet. Die Passage wurde geändert. Wir bitten um Entschuldigung für die Wortwahl. Es war nie das Ziel, jemanden zu entmenschlichen.“

Das Feigenblatt, mit dem die faschistoide Weltsicht, die sich in den Redaktionen deutscher Medien ausgebreitet hat, verdeckt werden soll, wird immer kleiner. Jedes Wort, das ein Gegner der Regierungspolitik in den Mund nimmt, wird auf die Goldwaage gelegt und bei einem (auch nur unterstellten) Fehltritt wird ein medialer Shitstorm ausgelöst. Wenn aber ein regierungstreuer Journalist „mal über das Ziel hinausschießt“ und sich in der Mottenkiste des Nazi-Vokabulars bedient und Regierungsgegner kurzerhand das Menschsein abspricht, dann wird der Artikel umgeschrieben und die Sache ist erledigt.

Wehret den Anfängen!

Mit solchen Artikeln und Kommentaren, die Andersdenkende als „Ratten“ oder „Kakerlaken“ bezeichnen, die man „ausrotten“ oder „in ihre Löcher zurückprügeln“ sollte, hat die Radikalisierung der deutschen Öffentlichkeit unter den Nazis begonnen. Wo das geendet hat – und wie die Regierungsgegner damals ihr Ende gefunden haben – ist uns allen bekannt!

Ich fordere jeden Leser, der das genauso sieht, wie ich, dazu auf, Mails oder Briefe an die ARD, die Tagesschau-Redaktion und an Nils Dampz, den Verfasser des Kommentars, zu schreiben und eine Erklärung dafür zu fordern, wie so ein Kommentar geschrieben und veröffentlicht werden konnte und ob sie sich darüber im Klaren sind, wessen Geistes Kinder Menschen sind, die so etwas verfassen. Dabei ist es äußerst wichtig, sachlich und höflich zu bleiben, denn wer dabei beleidigend oder gar drohend wird, der ist nicht besser als Leute wie dieser Nils Dampz.

Es ist Zeit, diese Leute an die wichtigste Lehre der deutschen Geschichte zu erinnern:

Wehret den Anfängen!


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

127 Antworten

    1. Und ich denke, es sind immer die Gleichen.
      Nämlich die, die ihrem persönlichen Vorteil nachrennen, mögen die Kosten für die anderen noch so hoch sein.
      In der Kaiserzeit waren sie kaisertreu, solange das was brachte, zur Zeit der Weimarer Republik waren sie Republikaner, wenn sich daraus für sie ein Vorteil ergab, dann wurden sie prompt stramme Nazis, als es da scheinbar etwas zu holen gab, bis es dann richtig brenzelig wurde und man sich mit seinen Möbeln in Sicherheit brachte und die Mitmenschen dem Volkszorn der Sowjets überließ.

      Später waren es eifrige Demokraten oder Volksgenossen, denn die Zeiten hatten sich ja geändert und Geschäfte gingen nur mit tiefen geheuchelten Bückling Richtung Westen beziehungsweise Osten und man hat sowieso von nichts gewusst.
      Andersdenkende wurden stets verunglimpft bis verfolgt, weil unbequem und den eigenen Interessen im Weg und jetzt gilt es zusätzlich auf die Russen einzudreschen, sonst ist man angeblich aus dem Geschäft und die Bezüge werden gestrichen.
      Aber niemand muss Menschen beschimpfen, verfolgen, verleumden, benachteiligen, denunzieren, ausplündern oder gar gegen sie gewaltätig werden.
      Und das war schon immer so.
      Auch zur Nazizeit.

    2. Franz Josef Strauß nannte uns Gegner seines Lieblingsprojekts Atomare Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf in der Oberpfalz (kurz WAA) „Ratten und Schmeißfliegen“. Die WAA, die wir verhindert haben, wäre fähig gewesen, waffenfähiges Plutonium zu produzieren.

  1. Ist halt Linksfaschistisches unterm Deckmantel des „Antifaschismus“ und der Demokratie. Davor wurde schon von berühmten Leute vor 50 und mehr Jahren eindringlich gewarnt, der bekannteste ist vielleicht Adorno:

    https://falschzitate.blogspot.com/2017/08/ich-furchte-nicht-die-ruckkehr-der.html

    Ist wurscht, ob gewisse Zitate nun ihm zuzuordnen sind oder eher weniger, es kommt hier nicht auf seine Person an sondern auf die Aussage selbst, unabhängig vom sich Äußernden!

      1. Das sind keine (echten) „Linken“, das sind Geistesgestörte und Infantile. Echte Linke hätten wohl am ehesten etwas von der Wagenknecht. Die ist mutig, logisch, macht den Mund auf und ist weitgehendst bei der Wirklichkeit. Nen echter Linker würde sich dann noch für die Zerschlaguzng der Gier beim EInzelnen einsetzen und den gesellschaftlichen Reichtum wieder weit besser verteilen als es unter den geistesgestört Gierigen dieser Welt passierte, die bekanntlich als das 1% so viel und mehr noch und bald weit mehr noch haben als die anderen 99%. Echte Linke machen WIRKSAM so einen Raubtierkapitalismus kaputt, ohne aber die wirklich PRODUZIERENDEN aus dem Rennen zu nehmen. Usw.

        1. Mittlerweile wird man als Linker mit den Blockparteien in einen Topf geworfen und das Verhalten derselben wird von selbstgerechten rechten(?) Kreisen als Links diffamiert.
          Verkehrte Welt😵‍💫😵‍💫😵‍💫😵‍💫

          bin verwirrt……

          1. Hamball, Ihre Verwirrung kann ich nachvollziehen.
            Diese selbstgerechten Linken, die als Luxusmenschen ihr eigentliches Klientel verloren haben, kümmern sich scheinheilig um das Elend der ganzen Welt. Sie sehen aber den Balken im eigenen Auge nicht. Sie schielen nur nach der Machtteilhabe.
            Der gravierende Sündenfall war die zu frühe Öffnung der PDS nach den verbrauchten Bundesländern mit der verbundenen Namensänderung.
            Es gibt kluge Linke Köpfe, die ihre Aufgabe in der neuen Zeit uneigennützig suchen und sich streiten. Sahra Wagenknecht hat durchaus Mitstreiter.
            Das Problem sind die Machtstrukturen aller Parteien, nicht nur der Linken, die Abweichler der jeweiligen diktierten Parteilinie abschießen möchten, Intriegen inbegriffen.
            Es geht in der Politik also nur um Parteienkämpfe und Parteiinterne Kämpfe. Das Volk, das diese machtorientierten Chaoten gewählt oder nicht gewählt hat, fühlt sich permanent verhöhnt.
            Das ist aber kein dein deutsches sondern ein weltweites Problem.
            Meine persönliche Verwirrung besteht darin, dass ich Sahra Wagenknecht und Alice Weidel auf Grund ihrer Aussagen sehr schätze. Die ÖRR stellen beide als Extremisten gleich.
            Nach der Machtergreifung Hitlers wären und waren beide Personen erbitterte Gegner und sind es heute noch.
            Der normale Bürger sucht aber eine Alternative heraus aus dieser Ausschaltung der politischen Gewaltenteilung und der Medien, die diesen Politikapparat vor sich her jagt.
            Das ist ein großes Dilemma für jeden patriotischen Bürger.
            Thomas Röpers Mahnung: „Wehret den Anfägen“ besteht zurecht und ist überfällig.
            Die alternativen Medien in Deutschland, die ich kenne, behielten sich bedeckt, verglichen eher mit der DDR. Jetzt, nach der öffentlichen Aussage von Nils Dampz, kommt Bewegung.
            In meinem Freundes- und Bekanntenkreis waren wir uns schon seit etwa 10 Jahren einig, dass die gegenwärtigen Nazis in den Regierungsbänken sitzen – als Links-Grüne verkleidet, gefördert von Frau Märkel.
            Der eigentliche Feind eines friedlichen Zusammenlebens, der nicht nur Deutschland beherrscht, befindet sich aber jenseits des Atlantiks.
            Zur Erinnerung: von Thomas Röper benannter Link:
            https://youtu.be/krWiNBzcMto
            Hör genau hin und verbreite es in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis.
            Wortgenaue deutsche und mittels Google Übersetzer russische Übersetzung als Word-Dokument kann bei mailto: [email protected] abgefragt werden.
            Die von Thomas Röper genannte RAND Corporation ist die Fortsetzung von George Friedman, die die Welt vergiften soll.
            Zum Abschluss noch eine Mahnung von Bärbel Bohley:
            „Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen.
            Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“
            Was soll ich als alter Kerl, an Gehhilfen und Rollator angebunden, tun.
            HG und verzweifelte Grüße
            AB

        2. Genau. Ich sehe mich eigentlich nach wie vor als (echten) „Linken“, auch wenn ich nicht weiter von dem entfernt sein könnte, was der Mainstream heute als „Linke“ bezeichnet (so weit entfernt, dass ich auch „echten Rechten“ näher stehe als den Fake-Linken und Grün*innen).

          Es wird Zeit, Begriffe wie „links“ und „rechts“ zu überwinden — sie spalten heute nur noch die reGIERungsgegner. In einer Zeit wie jetzt kann es fast nur „gegen die Nazis“ und „für die Nazis“ geben.
          Nazigegner von „links“ und „rechts“ müssen endlich zusammenarbeiten.

        3. Danke Maskete für die Klarstellung zu „Linke“.

          Es fand in der BRD eine totale Verschiebung von links nach rechts statt. Ehemals als linke Projekte gestartete Parteien wie die SPD und die OlivGrünenkhakibraunen vertreten keine sozialPolitik mehr und treten für Frieden, Abrüstung und Völkerverstänigung ein. Links wäre auch „Raus aus der NATO!“ als aggressivstes Kriegsbündnis, was es z.Z. auf der Erde gibt einzutreten. Das machen diese genannten Parteien und Personen alle nicht.
          Sich für die Rechte von LGTBQ, Feminismus, FFF einzusetzen sind bürgerliche, kapitalistenfreundliche Grundideen.
          Die Partei die Grünen als „links“ zu bezeichnen, ist genau so falsch als würde man die AfD als faschistisch einstufen, um dies mal bildlich zu verdeutlichen.

    1. Wenn man Linksfaschisten, die heutzutage praktisch IMMER im SCHWARZEN „Block“ angelaufen kommen – schwarz ist die „Farbe“ des Bösen und des Untergangs, des Todes einschließlich der Trauer, das war es schon immer – und vermummt sind, zuhört und zusieht, dann weiß man daß es definitiv KEINE „Linken“ sind – wahre linke Leute sind gemäßigt und gebildet – sondern die wirklichen Neofaschisten. Sie haben insbesondere die entsprechende Ausdrucksweise und sie hassen abgrundtief den Gegner (den sie sich selbst ausgedacht haben), stehen zumeist unter Drogen, haben die dollsten geistigen Störungen oder auch Geisteskrankheit entwickelt, sind meist promiskuitiv, dämlich und unwissend und ungebildet usw. usf. ABER sie werfen anderen vor, was sie selber sind und tun!

      Halt das ganze Programm, was man bei untergehender „Zivilisation“ so erwarten würde!

    2. Hat absolut garnichts mit links oder rechts zu tun. Völlige Degeneration, politisch-intellektueller Gulag. Hier in dieser Bananenrepublik funktioniert mittlerweile alles mittels Ausrufen und Schlagzeilen, Frames und medialer Manipulation.
      Habe beschlossen nächstes Jahr hier auszuwandern weil ich in Deutschland mittlerweile keine Zukunft mehr sehe. Wer dieses Irrenhaus regiert und was man hier noch so alles veranstaltet sollte einen einfach nur egal sein.
      Die Hoffnung für Deutschland ist damals mit Nord Stream 2 zusammen gestorben, der USA Treu ergeben wobei die eigene Bevölkerung Drittrangig ist.

    1. Ich wollte Ihren Kommentar eigentlich löschen, aber ich lasse ihn als abschreckendes Beispiel stehen. Was unterscheidet Sie von denen, die ihre Gegner als „Ratten“ bezeichnen und ihnen damit das Menschsein absprechen, wenn Sie Ihre Gegner als „Zecken“ bezeichnen, und damit genau das gleiche tun?

      1. Tja, Erziehung und Selbsterziehung geht so! Und: Richtig so!

        (Ich nehme mich übrigens davon nicht aus und muß auch an und ab einsehen, daß mein „Egon“ über die Strenge schlug. Ich gebe es zu. Kann das ein anderer auch?)

          1. @some1

            Ah ja, nur weil Sie begründeten Widerspruch nicht vertragen können, ist man kein Hetzer!
            Und was Intrigen sind, scheinen Sie auch nicht annähernd begriffen zu haben….
            Nicht jede treffende Bezeichnung ist eine Beschimpfung. Aber wenn man auf Profilneurose mehr Wert legt als auf inhaltliche Diskussion kann man schon mal gerne das Berufsempörungsopfer spielen.

            Bezeichnend, dass Sie sich wieder mal als Verteidiger einer Nazigesinnungswortmeldung aufspielen.

              1. @Lumpenhund

                Na dann mal los!
                Ihre Bemerkung : „es brächte nichts“ ist übrigens ein Teil von Intriganz, die auch mit „Verwirrung stiften“ in Zusammenhang gebracht wird!

                Wer sich selber belügt wird jede wahre Aussage als Beleidigung betrachten…..
                Diskussionen – gerade über politische Vorgänge – sind nun mal kein Kaffeekränzchen…..

        1. @GMT. Das sollten Sie nicht tun. Menschen die Sie nicht kennen und vor allen Dingen denen Sie geistig nicht folgen koennen als „braun“ zu bezeichnen. Wessen Geistes Kind ich bin koennen Sie nicht beurteilen. Also lassen Sie das. Ausserdem habe ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Frage nach dem Nachweis im Beitrag „“Auch Deutschland: NATO-Staaten stimmen in der UNO gegen die Verurteilung des Nazismus“ geschrieben. Diesen Beitrag sollten sich auch alle anderen „Zweifler“ zu Gemuete fuehren. Kann nicht schaden mehr ! zu wissen.

              1. @Wuschel

                Natürlich haben Sie es versucht & sogar ziemlich plump!
                Ihr Rainer Ritzel, der sich gerne mit Horst Mahler identifiziert, mag sicher einiges ‚richtig‘ beschreiben – allerdings nur als Alibi um sein eigenes Nazigedankengut aufbereitet unters Volk zu bringen….

                Das 3. Reich hatte die wenigste Schuld am 2.WK ? Aber sicher doch… Hitler war nur ein missverstandener Gutmensch? Ritzel spricht Juden sogar ihre Häftlingsnummer ab (Wiesl)….

                Wissen , mein Großvater, der im KZ AUSCHWITZ WAR; HATTE AUCH SO EINE – OBWOHL ER NICHT MAL jUDE WAR

        1. Eins vorneweg.
          Ich fühle mich geehrt, wenn mich diese linksgrünen Schmierfinken als Ratte bezeichnen.
          Die sind um ein vielfaches schlauer als diese bildungsfernen Grünen im Deutschen Bundestag.
          „Faschisten sollten Sie hier keine Plattform geben.“
          Ich will hier nichts relativieren, aber als ich gesehen habe, dass ebendiese nach Bettelreden im Deutschen Bundestag mit stehenden Ovationen bedacht werden, war für mich das Maß endgültig voll, was diese bis in die Haarspitzen korrupte Ukraine angeht.
          Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich in schallendes Gelächter ausbrechen, wenn ich z.B. sehe, wie die ARD versucht, einen gewissen Oleh Tjahnybok reinzuwaschen.
          2014 war dieser Herr für unser Staatsfernsehen noch ein lupenreiner Nazi. Jetzt ein Kämpfer für „unsere“ Freiheit und für „unsere“ europäischen Werte.
          Einfach mal den Namen googeln. Ist wirklich mehr als unterhaltsam diese plumpe Art.

      2. Nils who…?
        ——————————————————————————
        „Das russische Volk (= ICH Vlad) ist in der Lage, Patrioten von Abschaum und Nationalverrätern* zu unterscheiden. Man spuckt sie aus wie Mücken, die einem in dem Mund geflogen sind. Man spuckt sie aus auf den Asphalt und zedrückt. Ich bin überzeugt, dass solche Säuberungsreaktionen unser Land stärken werden.“
        —————————————————————————–
        V. Putin aus der sog. „Säuberungs-Rede“ vom 16.03.2022, die nach Ansicht vieler Politologen den Übergang Russlands von der totalitären Autokratie zum Faschismus markiert.

        *) „Nationalverräter“: zum 1. Mal verwendet als Kampfbegriff in Hitlers „Mein Kampf“.

        1. Es gibt von Putins Rede Auszüge mit recht eigenwilliger Übersetzung. Im Original ist sie gar nicht weiter wild. Haben sie zufällig einen Link?

          Nun bedeutet „Народ“ im Russischen Volk und Nation, und der „Volksverräter“ ist ein gutes und treffendes Wort der Linken, als sie noch rot statt „bunt“ waren:

          „Der Begriff Volksverrat wurde in der deutschen Sprache zu Beginn des 19. Jahrhunderts u. a. von Sozialisten und Revolutionären des Vormärz geprägt. …
          Karl Marx und Friedrich Engels ordneten den französischen Politiker Alphonse de Lamartine, 1848 Mitglied der regierenden Commission exécutive, als Volksverräter ein. 1884 schildert Engels den ‚Volksverrath‘ bei den Germanen.“
          — Wikipedia, Volksverrat, Version 19.2.2017, inzwischen gecancelt

          „Auf all diese Infamie im Reichstag die richtige Antwort zu geben … nicht debattieren, nicht argumentieren, sondern die verächtliche Gesellschaft als eine Rotte von Volksverrätern zu brandmarken…
          Hunde sind und bleiben demnach die David, Landsberg und Genossen. Und sie werden sicher von der deutschen Arbeiterschaft, wenn der Tag der Abrechnung kommt, den wohlverdienten Fußtritt bekommen.“
          — Rosa Luxemburg, Hundepolitik (Mai 1916)

          https://www.marxists.org/deutsch/archiv/luxemburg/1916/05/hundepol.htm

          Was Ihr Hitler damit zu tun haben soll, bleibt unklar. Aber angenommen, Sie hätten Recht und Putin sei zum Faschismus bekehrt: Warum hat die EU ihm dann nicht längst den roten Teppich ausgerollt in ihre „Wertegemeinschaft“?

          1. „Sie hätten Recht und Putin sei zum Faschismus bekehrt: Warum hat die EU ihm dann nicht längst den roten Teppich ausgerollt in ihre „Wertegemeinschaft“?

            Weil die gesellschaftspolitische Ordnung Europas nach wie vor die „Bürgerliche Demokratie“ IST-und eben keine Autokratie bzw. Faschismus, wo ein Hitler, ein Mussolini, ein Petain aus der „Vichy-France“ sich in Handshakes mit jemand wie Putin üben müsste, um irgendeine „grosse Einheit“ in noch grössenwahnsinnigeren, missionarischen „Nationalen Projekten“ zu bekunden. Also DIE Ordnung -auch als ein bestimmtes Ideal- die die deutschen Brauen, ob in West, zu denen ja Sie gehören, oder die mittlerweile 50% aus der globalisierungsabgehängten Provinz in der Zone, zertrümmern wollen. Sie haben ja in einem Posting vor ein paar Tagen geschrieben, EUER „Problem“: ihr habt keine Waffen. Übrigens, ein schöner Widespruch bei Euch Braunen wird permanent auffällig: einerseits NEGIERT ihr schon alleine die Existenz der Bürgerlichen Demokratie in Deutschland -Euere Identifikationsfigur Putin macht es ja in seinen Hate Speeches Richtung „Kollektiv-Westen“ andauernd- andererseits wollt ihr sie zerschlagen, um sie zu überwinden.

        2. @ chapman

          Ja, natürlich werden sie versuchen, auf die so genannte fünfte Kolonne zu setzen, auf die Landesverräter, auf diejenigen, die hier, in unserem Land, Geld verdienen, aber dort leben, und „leben“ nicht einmal im geografischen Sinne des Wortes, sondern in ihren Gedanken, in ihrem Sklavenbewusstsein.

          Ich verurteile keineswegs diejenigen, die eine Villa in Miami oder an der Côte d’Azur haben, die auf Gänseleberpastete, Austern oder so genannte geschlechtliche Freiheiten nicht verzichten können. Das ist absolut nicht das Problem, aber, ich wiederhole, das Problem ist, daß viele dieser Menschen geistig dort und nicht hier sind, nicht bei unseren Leuten, nicht bei Rußland. Dies ist ihrer Meinung nach – ihrer Meinung nach! – ein Zeichen der Zugehörigkeit zu einer höheren Kaste, zu einer höheren Rasse.

          Solche Leute sind bereit, ihre Mutter zu verkaufen, wenn sie nur im Vorzimmer dieser Oberschicht sitzen dürfen. Sie wollen so sein wie sie und sie auf jede erdenkliche Weise nachahmen. Aber sie vergessen oder verstehen überhaupt nicht, daß diese so genannte hohe Kaste, wenn sie sie braucht, sie als entbehrliches Material braucht, um sie zu benutzen, um unserem Volk maximalen Schaden zuzufügen.

          Der kollektive Westen versucht, unsere Gesellschaft zu spalten, indem er auf Kriegsverluste und auf die sozioökonomischen Folgen der Sanktionen spekuliert, um eine zivile Konfrontation in Rußland zu provozieren, und versucht, mit Hilfe seiner fünften Kolonne sein Ziel zu erreichen. Und es gibt, wie ich bereits sagte, ein Ziel: die Zerstörung Rußlands.

          ***Aber jede Nation, und erst recht das russische Volk, kann wahre Patrioten immer von Schurken und Verrätern unterscheiden und sie einfach ausspucken, wie man eine Mücke, die versehentlich in Mund geflogen ist, auf den Boden spuckt. Ich bin überzeugt, daß diese natürliche und notwendige Selbstreinigung der Gesellschaft unser Land, unsere Solidarität, unseren Zusammenhalt und unsere Bereitschaft, sich jeder Herausforderung zu stellen, nur stärken wird.***

          Но любой народ, а тем более российский народ, всегда сможет отличить истинных патриотов от подонков и предателей и просто выплюнет их, как случайно залетевшую в рот мошку, выплюнет на панель. Убеждён, такое естественное и необходимое самоочищение общества только укрепит нашу страну, нашу солидарность, сплочённость и готовность ответить на любые вызовы.

          Совещание о мерах социально-экономической поддержки регионов
          16 марта 2022 года Московская область, Ново-Огарёво
          http://kremlin.ru/events/president/news/67996

          In entscheidenden Details ist Ihre „Übersetzung“ eine Fälschung. Ihr „Nationalverräter“ kommt gar nicht vor, wird auch nicht „zerdrückt“. Und wegen solcher Fälschungen und Gehässigkeiten glaubt niemand, der bei normalem Verstand ist, der Propaganda aus dem Imperium der Lügen noch ein Wort.

      3. @ Anti-Spiegel

        „Zecken“ ist durchaus eine Eigenbezeichnung von „Autonomen“, „Antifas“ und „Anarchos“. Oder war es jedenfalls, inzwischen sind sie sehr staatstragend geworden:

        „Mitteilungen, Stellungnahmen, Texte aus der Flora
        Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker aus der Roten Flora geflogen“
        — rote-flora.de

        Nach diesen Tierchen ist auch die Zeitung „Zeck“ benannt:

        ZECK – Infos aus der Roten Flora
        https://www.nadir.org/nadir/periodika/zeck/

        Es kommt auch auf die Umstände an, aber grundsätzlich kann man die Eigenbezeichnung einer Gruppe schon zur Bezeichnung dieser Gruppe verwenden.

        „In den letzten Jahren ist der Begriff Zecke als Selbstbezeichnung im Musikgenre Zeckenrap verwendet worden und wurde dort popularisiert. Auch bei manchen Anhängern des Fußballvereins FC St. Pauli, besonders in der Ultra-Szene, heißt es in Fangesängen ‚Wir sind Zecken‘.“
        — Wikipedia

      4. @Anti-Spiegel. Guten Morgen Herr Roeper. Ich habe diesen kurzen Satz nicht unbedacht dahin „gekleckert“. Ich tat es mit Absicht um zu verdeutlichen, dass der Beleidiger durchaus auch zu den Beleidigten gezaehlt werden kann, denn mit dem Ausdruck „rote Zecke“ werden im Allgemeinen Linke von den Rechten bezeichnet. Natuerlich ist „Ratte“ ein heftiger Ausdruck aber ist es „Zecke“ nicht auch? Was daran Abschreckendes sein soll die Menschen zum Nachdenken zu bringen entzieht sich mir. Fuer einfache Gemueter mag mein Satz abschreckend sein aber wer etwas nachdenkt, wird die Gesinnugswaage schon wieder ins Lot bringen und vill. sogar darueber schreiben, dass beide Ausdruecke nicht der richtige Weg sind um in einer Einheit miteinander gegen die „Keiltreiber“ vorzugehen. Ihre Fragen treffen exakt den Punkt. In diesem Sinne. Sie sind doch fuer Hintergrunddenken bekannt,-also gestehen Sie dies auch bitte mir zu, denn was hier so mancherorts geschrieben steht geht wirklich unter mein Niveau.

        1. @Wuschel

          „Schon in den „schlagenden“ Jahren um 80-90 war „Zecke“ das gelaeufige Schimpfwort fuer die Ho Chi Minh-Schreihaelse.“

          Sehr schön,, wie SIE selber bewiesen haben, dass Hr. Röper Recht hatte! Sie haben es genauso wie der Nilz…. NUR als Schimpfwort für Andersdenkende benutzt!

          Ich mag es wenn Leute wie Sie durch ihre eigenen Kommentare sich selber überführen!

      5. Lieber Herr Röper,
        als jemand, der jeweils die Hälfte seines Lebens im Westen und im Osten Deutschlands verbracht hat, fällt es mir außerordentlich schwer, die „Roten/Grünen Khmer“ NICHT als „Zecken“ wahrzunehmen.

        Diese Spezies tyrannisiert und saugt die Welt seit Karl Marx aus wie es Zecken eben tun. Sie diffamieren, denunzieren, töten, stehlen, beleidigen und was der Dinge mehr sind. Grundsätzlich ist es sogar für jede Zecke eine Beleidigung, mit diesen Subjekten in einen Topf geworfen zu werden.

        Dass ständige Nachsicht, Toleranz und Verständnis diesen gegenüber zu dem führt, was wir heute haben, sollte uns zu denken geben. „Der Klügere gibt nach – deswegen regiert Dummheit die Welt“…

        Irgendwann ist das Maß einfach voll und dann fallen schonmal solche Worte, aber nicht aus Boshaftigkeit, sondern eher aus Verzweiflung und Ohnmacht diesem Pack gegenüber! Und weil die (im Gegensatz zu den von diesen als „Ratten“ bezeichneten) Untaten dieser „Zecken“ auch nachweislich auf Tatsachen beruhen, halte ich Rücksichtnahme auf deren Befindlichkeiten für Fehl am Platze.

        Wer andere als „Ratten“, „Covidioten“, „Spinner“ und dgl. bezeichnet, Messermorde, Vergewaltigungen usw verharmlost, hat jedes Recht auf Wahrung von Anstand und Höflichkeit gegenüber seiner Person verwirkt.

        Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!

  2. Sieht so aus als wenn die Ukrainischen Nazihorden samt Söldnern so richtig verprügelt werden quer durch die Ukraine. Ich wünsche der russischen Armee alles Gute und einen baldigen Sieg. Zudem hoffe ich auf einen Sieg der Republikaner in den USA, am besten mit Musk als Präsident in ein paar Jahren.
    Zum Thema Nazis, ja wir haben tatsächlich mit Faschisten im Westen zu tun, getarnt als Demokraten und Antifaschisten. Ist aber egal, am Ende können Faschisten immer nur verlieren.

    1. Ich habe nichts gegen Musk, ich kenne ihn ja nicht persönlich. Jedoch finde ich es bedenklich, wenn überall nur noch Milliardäre fähig sein sollen die Geschicke eines Landes zu lenken. In Regierungspositionen gehören eigentlich Leute eines anderen „geistigen Kalibers“ und unabhängig von ihren Vermögensverhältnissen.

      1. @pingoballino

        Musk hat ganz sicher nicht das Potenzial eines „Präsidenten“. Doch machen wir uns nichts vor, wer kann es sich leisten, allen Menschen im Land bekannt zu sein, seine Gedanken, Ideen populär zu machen wenn er nicht die Medien hinter sich hat?
        Das kostet Geld – viel Geld…. und die wenigsten Milliardäre haben durch ehrliche Arbeit ihr Vermögen verdient… also hat man fast immer nur die Wahl zwischen Pest & Cholera…..

        1. Ja, so funktioniert das in unserem heutigen kranken System. Deshalb müsste man das Problem ja auch an der Wurzel packen. Oh Kacke, damit hab ich mich grade als „Feind des Systems“ geoutet – jetzt bin ich ein Fall für den Staatsschutz…😋

    2. Leider ist es kein Verprügeln, es ist töten im Krieg! Das MUSS aufhören, sofort!

      Tja, sind wir beim hier einzig wirklich wichtigen Thema derzeit zurück: JETZT VERHANDELN um zum Frieden zu kommen!

      Übrigens ist ein „Nazi“ auch bloß ein verblendeter dummer Junge. Auch ihm MUSS aus der eigenen Scheiße herausgeholfen werden, ganz grundsätzlich. Bei nicht wenigen geht das auch, den Rest schiebt man ab, verweigert ihnen die Mitarbeit usw.

  3. Interessant, daß der Sender der SWR ist.
    Wir erinnern uns, Frau Strobl, die Tochter des Edelbehinderten Schäuble, und Gattin des gleichnamigen CDU-Ministers in BW, wurde noch vor dem Mappus-Schlappus-Abgang im SWR schnellstens nach oben befördert und darf mittlerweile bei der ARD in Bürlünstambul in sehr gehobener Position ihr Gehalt verzehren.
    Passt doch zur Gesinnungsethik von braun/schwarz/grün in Baden-Korrupti-Württemberg mit dem (KBW-stämmigen) König aller Waschlappen-MiniPräsis.

  4. Leute-Leute…

    Nazismus bzw. Faschismus haben nichts mit Ideologien, Religionen oder politischen Ausrichtungen zu tun, ist auch nicht an Staaten gebunden – es ist wohl eher eine innere Einstellung z.T. auch geprägt durch Erziehung, Umgang, medialer Beschallung und vielleicht auch Bildung….

    Man findet sowas überall auf der Welt – und muß es daher auch überall bekämpfen – ob nun in dieser „ukraine“, in „D“, bei den yankee’s oder sonst wo…

    ABER – man sollte dabei einen kühlen und klaren Kopf behalten, sich niemals nur von Emotionen leiten lassen – doch stets konsequent sein!

    Wehret den Anfängen! – ja, korrekt – doch nicht allein nur auf „D“ bezogen!

    Ich für meinen Teil kann aus gesundheitlichen Gründen zwar nicht mehr im Vordergrund stehen und aktiv dagegen kämpfen – drum bleibe ich als Mahner aber stets in Wort und Schrift präsent…

    …und ich hoffe, daß bald auch wieder bessere Nachrichten die Regel sein werden – doch momentan hab ich da noch so meine Zweifel.

    1. @VladTepes. Sie sind absolut auf dem richtigen Weg. Auszug aus einer Klausur:
      Es gab keinen Faschismus unter Hitler.
      Eben so wenig gibt es einen Oekofaschismus, Liberalfaschismus oder Antinationalfaschismus.
      Selten ist ein Begriff absichtlich und bewußt so falsch und betruegerisch verwendet worden wie der Faschismus. Hier wurde systematisch ein Schreckgespenst und Totschlagargument aufgebaut, um unerwuenschte Meinungen und berechtigte Kritik der herrschenden Zustaende mit allen Mitteln zu unterdruecken.
      Seit den 1920er Jahren verwendet die extreme Linke nach Anweisung der Kommunistischen Internationale – weltweiter Zusammenschluß kommunistischer Parteien unter sowjetischer Fuehrung – den Begriff Antifaschismus zur Bekaempfung verschiedenster politischer Gegner, ohne Bezug zum tatsaechlichen Faschismus. Insbesondere die vollkommen realitaetsfremden Bezeichnungen „Hitlerfaschismus“ fuer den Nationalsozialismus und „Sozialfaschismus“ fuer die Sozialdemokratie entlarven die missbraeuchliche Verfaelschung. Das Kampfwort Antifaschismus wird von Kommunisten und anderen Linksextremen mit einer wahllosen Beliebigkeit bewusst eingesetzt, um verschiedenste Gegner zu verleumden und Buendnispartner zur Unterstuetzung der eigenen Politik zu finden.
      Es ist also vollkommen unsinnig die Diktatur durch und mit Adolf Hitler Faschismus zu nennen, genau so wie es unsinnig ist vom “Dritten Reich” als Land des Faschismus zu sprechen. Faschismus im Bezug auf das “Dritte Reich” und der BRvonD ist also eine phantasievolle Wortschoepfung aehnlich wie “Verschwoerungstheorie”.

  5. Schaut mal hier; das ist Mohamed aus Deutschland.
    Mohamed hat Sendungszeit bekommen auf ZDF und behauptet er sei in der Ukraine am kämpfen.
    Schauen wir uns das genauer an sehen wir; Mohamed trägt eine saubere Uniform, hat nie gekämpft und im Hintergrund sehen wir ein Gartenhaus.
    Mohamed steht vermutlich in seinem eigenen Garten in Deutschland und das mit sauberer Uniform, weil man sich ja im Krieg nicht dreckig macht und man sich nicht ständig irgendwo gegenlehnt, weil man in Deckung muss.
    https://www.youtube.com/watch?v=n5FG2GMvaTQ

      1. @Smuglinka. Im Kurznachrichtensender Douyin sehen wir Ausschnitte in denen in der Ukraine Filmszenen mit uniformierten Steropurpuppen gedreht werden. Blutbeschmiert, fast echt aussehend in vermeintlichen Kampfszenen. Herr Roeper koennte darueber sicher einen dicken Bericht schreiben. Mit Fotos und so..

  6. Mir fehlen die Worte …

    Nungut, auch in diesem Forum wie in dem meisten anderen finden sich gehässige Bezeichnungen für Andersdenkende – und sie werden nicht beanstandet. Ekelhaft, der zivilisatorische Niedergang in den Westwerte-Staaten!

  7. NGO aus USA finanziert Klimaspinner, die dafür Sorgen das die Wirtschafts Europas den Bach runtergeht.
    Die USA finanzieren also Terroristen die wichtige Straßen blockieren, damit ein Krankenwagen nicht durchkommt – eindeutig Vorsatz.
    So ein Zufall, ziehen einige Firmen in die USA.
    https://exxpress.at/us-stiftung-sponsert-mit-35-millionen-euro-die-klima-terroristen/
    Quer durch Europa sorgt die „Letzte Generation“ für Chaos. Finanziert wird sie aber primär in den USA, wie sich nun herausstellt. Besonders viel Geld kommt vom „Climate Emergency Fund“ in Kalifornien. Er steuert Millionen für Straßen-Blockaden und Vandalismus in europäischen Museen bei.

    1. Auf der Seite selbst steht;
      In 2022 so far, we have made $4.5 million in grants to 43 brave, ultra-ambitious groups.
      Since our founding in 2019:
      94 organizations funded

      Over 22,000 climate activists trained

      Over 1 million activists mobilized

      So far in 2022:

      43 organizations funded

      $4.5 million disbursed

      Over 10,000 press hits generated

      Margaret Klein Salamon, PhD, (Harvard – Verbindung; Bekenntnisse eines Economy Hitman – wir senden gebildete Leute um ein Land und ihre Wirtschaft zu zerstören oder zu untergraben, am besten mit Uniabschlüßen Harvard, Yale da man nicht ihre Agenda hinterfragt)
      Executive Director

      Rowena Koenig, Development Director

      Sophie Tong-Try, Operations Director

      Russell Gray, Program Officer

      Ananda Ambrose,
      Communications Manager

      Elizabeth Garcia, Administrative Assistant
      https://www.climateemergencyfund.org/about

  8. Passt doch gut. Die ÖRR, im Einklang mit der Politik und den regelbasierten Medien, leugnen den faschistoiden Charakter einiger ihnen zugeneigten Staaten. Eine Krähe hat der anderen kein Auge aus. Dennoch mit welchem Recht erlauben sich der zwangsfinanzierte ÖRR mit unsren Geldern Nazipropaganda zu betreiben?

  9. Es zeigt sich immer wieder: in Nürnberg (1) wurde nur die „Spitze des Eisberges“ verurteilt, die, mit Abstand größte Masse an Nazis, durfte ungehindert auf allen Ebenen weitermachen.

  10. Wer diese Doku über Südamerika nicht kennt, hier ist was interessantes.
    South of the Border Südlich der Grenze 2009 deutsch
    In Südamerika ist eine Revolultion im Gange, von der der Rest der Welt kaum etwas mitbekommt. Oliver Stone unternahm eine Reise durch fünf Länder des Kontinents, um die sozialen und politischen Bewegungen zu dokumentieren, die von den westlichen Mainstream-Medien in schöner Einigkeit größtenteils ignoriert werden. In Gesprächen mit sieben Staatsoberhäuptern zeigt er, wie sich der vermeintliche Hinterhof der USA gegen die Unterdrückung durch den übermächtigen Nachbarn im Norden wehrt.
    https://www.youtube.com/watch?v=7mA-vy64wQU

  11. Sehr guter Artikel. Allerdings fand ich den letzten Satz schon etwas „lustig“…

    „Wehret den Anfängen!“

    Ok, man kann Ihnen das vermutlich problemlos verzeihen, da Sie schon sehr lange nicht mehr in D arbeiten/leben, Herr Röper. Diese Methoden sind schon lange so direkt.
    2015/16 wollte die Lausitzer Rundschau „ein Interview“ mit mir, nach einer von mir angemeldeten Demonstration (Hinweis: Ich wurde damals von den Medien für das Zitieren von deutschen Gesetzestexten zum „Chefideologen der Reichsbürgerbewegung“ deklariert….). Ich lehnte mit dem Hinweis ab, dass sie erst ein einziges Mal die Wahrheit schreiben sollen.
    Fazit? Am nächsten Morgen hies es in der Lausitzer Rundschau:

    ich hätte auf dieser Demo mehrfach den Hitlergruß gezeigt und Verfassungsfeindliche Fahnen geschwenkt.

    Selbstredend hatte die Presse all ihre Kameras vergessen um das zu belegen. Auch der extra wegen „meines Rufes“ (der mir von eben jenen Kreisen aufoktroyiert wurde) aus Potsdam angereiste hochrangige Staatsschützer, der diese Demo genehmigt hatte und sich den „Reichsbürgerführer“ auf diese Demo persönlich angesehen hat, war völlig perplex und meinte:

    O-Ton: „Das stimmt doch gar nicht! Ich war die ganze Zeit über dabei!“

    Und ich weiß, dass es Leuten vor mir auch schon so ging wie mir. Es hat sich NICHTS…, aber auch rein GAR NICHTS geändert. Der einzige Unterschied zu früher ist: Der Widerstand gegen diese Faschisten ist sehr viel größer geworden, weshalb es jetzt nötig ist Nazi-Techniken offener und Großflächiger anwenden muss.

    Aber „Anfänge“ …. nein …., Anfänge sind das ganz sicher keine!!!

    https://t.me/Handta_Rico_Chat

  12. Im Prinzip kann sich doch jeder, egal aus welcher plitischen Ecke er kommt, radikalisieren.
    Das hat dann nichts mehr mit der Ecke, aus der er kommt, zu tun, nur er selber hat sich verändert.
    Viele machen den Fehler und rechnen diese Veränderung der ganzen Gruppe zu, da sind dann plötzlich alle Linken oder alle Gemässigten die bösen Gestalten.
    Deswegen kann man heutzutage die Einordnung Links und Rechts nicht mehr benutzen. Weil sich auch viele mit der „richtigen“ Farbe tarnen.
    zB die früher friedliche, ökologische, Antiatomkraft Antipershing AntiNATO Grünenpartei ist eigentlich eine kriegslüsterne, dikatorische olivgrüne NatoTruppe.
    Erinnert ihr euch noch, die wollten mal FÜNF D-Mark pro liter Sprit.

  13. Es ist ja nicht neu ..

    Schon 2021 wurden Menschen hier, die sich nicht ‚Impfen‘ lassen wollten, als Zersetzer und Voljsschädlinge bezeichnet, als Mörder und selbstverständlich auch Nazis, weil der Linke an sich alles zum Nazi erklärt, was sich eine eigene Meinung erlaubt.

    Ausrutscher passieren, aber hier im Westen hat es System bzw. kennzeichnet es.

  14. Wenn man sich die Reden und Agitation der Grünen bei Versammlungen anschaut dann erkennt man schreckliches, denn sie benutzen die gleichen psychologischen Tricks und Mechanismen wie die in den 30er Jahren, denn der Mensch ist auch nur ein Herdentier und wenn man die richtigen Knöpfe drückt, dann tanze die auch wie man es vorgesehen hat und das Nutzen die Grünen auch aus wann immer sie die Möglichkeit dazu bekommen, denn wie sonst könnten sie ihre Lügen von Menschengemachten Klimawandel noch erhalten, wenn sie selber lieber die Meere verschmutzen und die Co2 Ausstoßung wieder fördern anstatt die Atomkraft, wo man sowieso Strom benötigt zur Kühlung, ob man die jetzt abschaltet, oder Strom weiterhin erzeugen lässt solange man die Energie, noch benötigt, aber nein sie vergeuden den ach so kostbaren Strom um die Kraftwerke abzuschalten, das ist doch alles nur mehr irrsinnig und wie immer alles auf den Kopf gestellt, wie bei Waffen für den Frieden, oder frieren für den Frieden usw., das ist seit Corona wo alles ganz einfach aufn Kopf gestellt wird es ist nur komisch das es niemanden auffällt und die Politiker lügen und betrügen uns stehlen weiterhin und die Massen glauben denn ganz einfach, weil sie in der schule in Fächern wie Physik und Chemie nicht aufgepasst haben

  15. In Anbetracht eines von diesem System installierten Naziregimes das bereits 14.000 Zivilisten ermordet hat, in Anbetracht von biologischer Kriegsführung gegen die eigene Bevölkerung, des Terrors der SA während der Coronademos, der derzeitigen Vernichtung unserer Lebensgrundlagen und vielem mehr ist es doch unpassend von „wehret den Anfängen“ zu sprechen, oder? Sind wir über die Anfänge nicht weit hinaus und an dem Punkt angekommen an dem es uns ans Leder geht?

    Sollten wir nicht langsam mal handeln? Handeln heisst nicht Briefe an die Lügen- und Faschistenpresse zu schreiben oder in Soros` Tradition zu protesten. Das hätte 1942 auch keinen gerettet.

  16. Um’s mal korrekter darzustellen: „Nazi“ in Ableitung von „National-Sozialismus“ impliziert immer eine einseitig ausgerichtete nationale Anbindung. Es handelt sich also um eine Form von besonders ausgeprägtem Nationalismus unter der Flagge eines (fadenscheinigen) Sozialismus. „Faschismus“ hingegen muss nicht zwingend an eine einzige Nation gebunden sein, kann aber Nazi-Züge enthalten, um offiziell eine Abgrenzung mißliebiger Personenkreise zu „begründen“ …

    Wenn nun eine Dumpfbacke andere Leute als Nazis diffamiert, so sollte man sich genau anschauen, wen er überhaupt meint und ob die betreffenden Leute tatsächlich faschistische oder national-sozialistische Denk- und Handlungsweisen an den Tag legen. Ist das nicht der Fall, handelt es sich offensichtlich um eine Diffamierung und Verleumdung, die wiederum nach dem (noch aktuellen) StGB einen Straftatbestand darstellen. Die diffamierten und verleumdeten Personen müssen sich die ihnen „zugedachte“ Jacke aber auch nicht anziehen, denn es betrifft sie ja nicht wirklich und ist an Primitivlosigkeit auch nicht zu übertreffen.

    Ein weithin bekanntes (deutsches) Beispiel für eine primitive Diffamierung ist die Aussage von Jörg Kachelmann, dass alle Leute, die von Flugzeugen am Himmel gezielt abgesonderten Chemikalien („Chemtrails“) als unnatürlich bezeichneten, Nazis seien. Kachelmann, der vermutlich nicht von Ungefähr eine Klage wegen Vergewaltigung o.ä. am Halse hatte, wollte sich wohl bei der Politik anbiedern und anderweitig freikaufen, doch wo Rauch ist, da ist auch Feuer. Und daß Chemtrails tatsächlich von Flugzeugen ausgesprüht werden, kann man heute leicht selber erkunden – des gibt derer Beweise unendlich viele, währenddessen sich die Bundesregierung auf entsprechende Anfragen mit Antworten imer stur zurückhielt. Ich selber habe Anfang Oktober in Bayern innerhalb einer Viertelstunde (07:00-07:15 Uhr) ca. 15 Flugzeuge gefilmt, die aus dem Osten kommend (eventuell Tschechien) den ganzen Himmel verkleisterten – es war ansonsten nach mehreren Regentag schönstes sonniges Herbstwetter abgekündigt …

    Wie dem auch sei: (1) Nazis und Faschisten sind nicht das Gleiche und die heute als Nazis diffamierten Menschen zumeist ohnehin nicht. (2) Diejenigen, die Andere diffamieren und verleumden, haben zumeist selber viel Dreck am Stecken, den sie durch das Abwälzen auf Andere zu verschleiern versuchen. Alleine schon ihre Niederträchtigkeit, Andere zu diffamieren und verleumden, zeugt von ihrem primitiven Geisteszustand.

    1. Linke sind Internationalisten, die jede Form von Patriotismus ablehnen. Sie fahren gleich gewaltige Geschütze auf. Man merkt es auch in der bRD, sobald sich eine patriotische Kraft hier formiert, jaulen sie auf, rufen um Beistand beim sogen. Verfassungsschutz. Patrioten werden als Nazis diffamiert, weil sie ein überschaubares Land mit einem dazugehörigen Volk wünschen. Linke bevorzugen ein Mischvolk und offene Grenzen, wahrscheinlich, weil sie kriminelle Dinge zu tun gedenken bzw. es schon tun, wie Menschen-, Organ-, Waffen- und Drogenhandel.

      1. @Grete

        falsch, Linke lieben ihre Heimat genauso wie Konservative, sie sind nur keine Nationalisten, die ihr eigenes Land als „besser“ als alle anderen sehen.

        In der offiziellen Politik in Deutschland gibt es doch (bis auf Wagenknecht und Lafontaine) keine Linken mehr. Die Linken und die Grünen sind zu Antideutschen Parteien geworden bzw. zu 5. Kolonnen Washingtons im deutschen Parlament. Das sind auch keine „Linken“ sondern verkappte Liberale, die dieses geistige Gift a la „Alle Macht den Palästen“ allen Ernstes als „Links“ ansehen, weil sie die Ideen, für die sie angeblich stehen, nie begriffen haben.

        1. @Aktakul, Da haben Sie nun auch wieder Recht. Thälmann liebte sein Land, Liebknecht und Bebel nicht, die verrieten Militärwissen an die Engländer. Den Stolz auf sein Land wurde global allen aberzogen. Aber mit dem Land ist es wie mit den eigenen Kindern, die liebt man auch mehr als andere. Die 2 von Ihnen erwähnten heutigen Linken wirtschaften aber auch gern wie die anderen erst in die eigene Tasche.

          1. @Grete
            Weil Thälmann und Bebel ihr Land liebten (aber nicht die Nazis, die es regierten!). Das gerade die Engländer nicht besonders vertrauenswürdig sind, steht auf einem anderen Blatt, sie wussten es nicht besser.

            Wo wirtschaften Wagenknecht und Lafontaine in ihre eigene Tasche? Weil sie Bücher schreiben und damit Geld verdienen? Ich würde sagen, das ist Leistung und Gegenleistung (wie jedes faire Geschäft)

            1. Da kommt wieder Ihre alliierte Umerziehung zum Vorschein. Bebel und Liebknec ht kannten keine Nazis, Sie sehen die wohl überall als eingeimpftes Schreckgespenst? Das ist ja schon pathologisch.
              Wie kam der gute Oscar zu seiner Villa? Ist mir aber egal, doch typisch sind die 2 für die Doppelzüngigkeit von Linken.

              1. @Grete
                „Wie kam der gute Oscar zu seiner Villa?“

                Aua – echt jetzt, SIE stellen so eine Frage?
                Weiß jetzt nicht, was SIE unter „Villa“ verstehen…..aber ein Haus, gerne auch ein größeres wird er wohl bezahlt haben, eventuell einen Kredit bedient haben…..
                Da er als Ministerpräsident des Saarlandes ein Einkommen hatte, darf man getrost davon ausgehen, dass er seinen Lebensunterhalt davon bestritten hat inclusive die „Villa“ bezahlt hat….

                WOVON leben Sie denn so? Ihr Diplomatengatte hatte sich auch ein gutes Einkommen von dem Sie gut gelebt haben….?

        2. @Aktakul

          Was ist denn bitte so verwerflich daran, sein eigenes Land als „besser“ zu betrachten als andere?
          Die Tatsache, dass man i.d.R. im eigenen Land wohnen bleibt statt trotz aller Schwierigkeiten in ein
          anderes auszuwandern belegt doch, dass man es (für sich selbst) als „besser“ betrachtet!
          Und wenn anderenorts mit jeder denkbaren Kleinigkeit Werbung für Konsumgüter aus oder mit deutschem Know-How gemacht wird, dann müssen ja gerade Deutsche irgendwas richtig gemacht haben!
          Muss man sich dafür schämen? Solange der Nationalismus keinem anderen schadet – bitte sehr.

    2. @dr. Listermann

      Gerade die sogg. Verschwörungstheorien, die in der Öffentlichkeit besonders systematisch lächerlich gemacht werden, sind für das Unrechtssystem, in dem wir seit sehr langer Zeit leben, die Gefährlichsten.

      Momentan läßt das System nur die Masken fallen, weil es bedroht ist. Prinzipiell war es immer eine Diktatur.

    3. @dr. listemann

      Nicht jeder Kondensstreifen ist Chemtrail – richtig ist, dass die Flugzeuge in einer Höhe fliegen ( meist 10.000 – 13.000 m), die Außentemperaturen um die Minus 40 Grad betragen & die durch die Triebwerke abgegebene ‚Luft‘ viel wärmer ist, dass sich da „Verkleisterungen“ ergeben, die unterschiedlich aussehen können – je nachdem wie die jeweilige „Luftbildung“ in dem Bereich ist, die die Flugzeuge passieren…..

      Selbst beim ZDF gab es mal unter Terra X -Dokus dazu:
      https://www.youtube.com/watch?v=djb-ukXBgiw

      Silberiodid , Operation Kumulus usw. usf.

      Allerdings hat Hr. Kachelmann bewußt ausgeklammert, dass sehr wohl durch bestimmte Flugzeuge & deren Ausstoß von Chemikalien das Wetter beeinflusst werden sollte & wird.
      Er ist auch nur ein Presstituierter & ziemlich menschenverachtender & widerlicher Zeitgenosse – aber inwzischen sehr woke & grün…

    4. @dr. listemann

      Ja, die sogenannten Nationalsozialisten kämpften für eine nationale Anbindung.
      Aber nicht nur.
      Sie setzten auch die Verfolgung Andersdenkender bis hin zum Mord durch.
      Gewalt bis hin zum Mord als legitimes Mittel zu Durchsetzung der eigenen Interessen: das ist das Kennzeichen der Nazis.

      Wenn jemand an Chemtrails glaubt oder eine solche Auffassung ablehnt, Impfung für gefährlich hält oder nicht, an den Klimawandel glaubt oder nicht, dann dieser Mensch deswegen kein sogenannter Nationalsozialist.
      Wenn er aber meint deswegen andere Menschen wüst beschimpfen zu dürfen, zu verleumden oder gar anzugreifen, dann sieht das sehr wohl nach Nazi aus.

  17. Gibt es in den USA niemanden,der diesem Vollpfosten in das Loch zurücktrügest,aus dem er irgendwann einmal gekrochen ist? Sollte doch möglich sein,denn ein solches Gesicht ist unverkennbar nationasozialistisch.Ist dieser Furz wirklich Deutscher,in dem besten Deutschlsnd,das es je gegeben hat?

  18. Das sehe ich alles positiv. 1. Müssen die Linken wohl Muffesausen haben, wenn wir endlich anfangen, die Medien zurückzuholen und 2. finde ich Ratten sehr niedlich und intelligent, wahrscheinlich intelligenter als der große Rest der Linken, einschließlich des ARD Fuzzis. Der Ton wird rauer, weil die meisten von uns es satt haben, noch länger auf normale Zustände zu warten. Wir leben im Irrenhaus. Gut ist weiterhin der Protest der Ost-AfD gegen den Ausverkauf der bRD mit allem, was dazugehört.

      1. Auf jeden Fall ist immer noch legal, im Internet für unabhängige Infos und Ansichten zu sorgen – gegen die Obrigkeit-Träume, Zensur einzuführen:

        https://www.xing.com/communities/posts/eu-kommission-zensur-auch-in-twitter-weiterhin-verpflichtend-freiheit-der-rede-unerwuenscht-1024974871

        Und selbst wenn die jeden Kritiker als „Ratte“ beschimpfen – umso mehr muss man sich dem widersetzen. Irgendwann wird es fruchten.

      2. @Ricoppp32:

        Das ist – gelinde gesagt – ein saudummer Kommentar. Ich provoziere niemanden etwas strafbares zu schreiben, sondern ich fordere nur dazu auf, genauer zu erklären, was der Kommentator mit „Handeln“ meint. Wenn Sie daraus ableiten, dass er etwas strafbares vorschlagen müsste, dann ist das nur Ihr Problem.

  19. „Im November 2020 hat der Spiegel offen die Einschränkung der Versammlungsfreiheit gefordert, um regierungskritische Proteste der Gegner der Corona-Politik zu verhindern. Das hatte nichts mit der angeblichen Gefahr durch die Pandemie zu tun, denn der Spiegel hat nie für eine Einschränkung der Versammlungsfreiheit getrommelt, wenn es um Versammlungen von Klimaaktivisten oder LGBT-Umzügen ging. Die Einschränkung der Versammlungsfreiheit soll – wie in den 1930er Jahren – nur für Regierungskritiker gelten.“

    Die Gazette müsste eigentlich „Wokischer Beobachter“ heißen – ständige Hetze gegen Russen, „Coronaleugner“,“Klimaleugner“… Wie kann man das alles noch als „sanft“ betrachten?

    https://www.xing.com/communities/posts/der-sanfte-weg-in-den-abgrund-oder-wir-schlafwandler-1024989694

    „Der sanfte Weg in den Abgrund – Oder: Wir Schlafwandler“

    Der Titel stammt von den NachDenkSeiten – ist es nicht längst doch dröhnend-brutal geworden?

    „… Der neue Militarismus und die aktuelle Formierung einer neuen ‚Volksgemeinschaft‘ kommen nicht dröhnend-brutal, sondern smart daher. Und die heutigen Machthaber sind durch die Bank harmlos aussehende Zeitgenossen. Genau das macht sie so gefährlich …“

  20. Soros (kein Goim) hat doch schon die Oberhoheit über die Medien. Jetzt kommt Musk (auch kein Goim) mit Twitter noch dazu.
    Das sind die Parasiten, die letztendlich ihren Wirt töten, um dann mit dem Wirt zusammen zu sterben.

    „Project Syndicate
    Westliche Oligarchen haben aber noch mehr Möglichkeiten, die öffentliche Meinung in die gewünschte Richtung zu drängen. George Soros finanziert dazu das Project Syndicate, dessen Name treffend gewählt ist. Der Anti-Spiegel hat darüber schon 2019 ausführlich berichtet, die Details finden Sie hier.
    Nach eigenen Angaben ist das in Prag ansässige Syndikat eine gemeinnützige Organisation, die den Menschen auf der Welt „Zugang zu Informationen“ geben möchte:
    „Project Syndicate produziert und liefert qualitativ hochwertige Kommentare an ein globales Publikum. Mit exklusiven Beiträgen prominenter politischer Führer, Politiker, Wissenschaftler, Wirtschaftsführer und Bürgeraktivisten aus der ganzen Welt bieten wir Nachrichtenmedien und ihren Lesern modernste Analysen und Einblicke, unabhängig von der Zahlungsfähigkeit. Unsere Mitglieder umfassen über 500 Medien – mehr als die Hälfte davon erhalten unsere Kommentare kostenlos oder zu subventionierten Preisen – in 157 Ländern.“
    Was so positiv und selbstlos klingt, bedeutet aber nichts anderes, als dass das Syndikat beeinflussen will, was die Menschen diskutieren und denken. Man will die weltweite öffentliche Meinung beeinflussen und verkauft das als „gemeinnützige Arbeit.“
    Wer darauf achtet, der ist überrascht, wie viele Artikel und Kommentare des Syndikates es in die deutschen Mainstream-Medien schaffen. Nicht immer wörtlich, aber die gewollten Narrative werden aufgegriffen und verbreitet und der deutsche Medienkonsument erfährt nicht einmal, wessen Meinung er als „Nachricht“ präsentiert bekommt. Das ist ein sehr effektives und wirksames (und dabei noch sehr kostengünstiges) Propaganda-Instrument.
    Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass auch Bill Gates das Syndikat natürlich mit Millionen finanziert. Die Macht über die öffentliche Meinung zu haben, lassen sich die Oligarchen einiges kosten, denn es ist ein sehr rentables Investment.“

  21. 1. Vertreter der Laborthese wurden im Lancet als Verschwörungstgeoretiker beschuldigt, Drosten et AL.

    „We stand together to strongly condemn conspiracy theories suggesting that COVID-19 does not have a natural origin“

    http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)30418-9/fulltext

    2. Drosten wusste seit 2017 von Wuhan, Editor von Plos Pathogens „Rich Gene Pool“

    journals.plos.org/plospathogens/article?id=10.1371/journal.ppat.1006698

    3. Drosten will nichts gewusst haben.

    http://www.welt.de/wissenschaft/article236772589/Christian-Drosten-Sachen-in-Wuhan-die-man-als-gefaehrlich-bezeichnen-koennte.html

    4. Jeffrey Sachs, Leiter der Lancet Kommission 2, bevorzugt persönlich die Laborthese

    http://www.jeffsachs.org/interviewsandmedia/2wts4jr6lccy9gxy9pdg99lzf2ntjn

    „A lot of dangerous biological manipulation of pathogens is still going on….. Bioweapons research needs to stop….. I do not believe that Covid came from bio warfare research. More likely, it came from research to create drugs and vaccines. “

    5. Lancet II haelt beides fuer moeglich, mit Hinweisen auf Indizien Labor.

    http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(22)01585-9/fulltext

    „The second is that the virus emerged from research-related activities, with three possible research-related pathways: the infection of a researcher in the field while collecting samples, the infection of a researcher in the laboratory while studying viruses collected in their natural habitat, and the infection of a researcher in the laboratory while studying viruses that have been genetically manipulated.“

    Ein Beispiel von vielen. Wie die Systemmedien gegen Verschwörungstheoretiker, Querschwurbler, etc – weitere infantile Beleidigungen hier einfügen – gegeifert haben, erspare ich mir mal.

    Das beste natürlich der energieerzeugende Fernseher, den der boese weisse Mann durch Rassismus verhindert

    http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/tagesschau-fernseher-strom-fake/

    Die Chinesen hielten zumindest die ersten Varianten von Corona fuer sehr gefaehrlich, Richtung Biowaffe.

    Die „neuen“ Varianten, Omicron, haben erhebliche Mutationen, eventuell sind sie daher weniger tödlich als Alpha. Auch hier die Frage, Evolution oder hat wer nachgeholfen, weniger Fledermaus Prion und mehr Rezeptoren.

    http://www.granthaalayahpublication.org/journals/granthaalayah/article/view/4418

    Zu Prionen auch Rinderwahnsinn, Jacob-Kreutzfeld und wilde Theorien von Luc Montagnier.

    Erste Berichte ueber Lungenschaeden bei 67% , Wetnotes 2020/04/19, Frank Hartig

    http://www.wetnotes.eu/tauchen-nach-covid-19-erkrankung/

    Steffi Kriegerstein, Olympia Silber Kanu, beendet Sportlerlaufbahn

    http://www.mdr.de/sport/andere_sportarten/kanu-steffi-kriegerstein-karriereende-100.html

    Das zweite ist die Frage, wie es ein solcher Kommentar durch die Prüfungen schafft. Ein Mann Garagen Studios werden von Landesmeduenanstalten gegaengelt und mit Bußgeld wegen fehlender Sorgfaltspflicht sanktioniert, und der staatliche Deppen Funk mit tausenden Mitarbeitern bekommt es nicht hin. Hier müssten im Normalfall Köpfe Rollen, von unten bis ganz oben, Aufsichtsrat und Vorstand zum Arbeitsamt, ohne Ruhegehalt und ohne Abfindung.

    „Bananenrepublik, vernagelt und geflickt!“ Heinz Rudolf Kunze, Wunderkinder.

    http://www.allthelyrics.com/forum/showthread.php?t=76891?t=76891

    Der Staat als Beute der Parteien, Hans Herbert von Arnim

    http://www.gidf.de

  22. Alles, was der ÖRR selbst ist, wirft er anderen vor:

    Verbreitung von Falschinformationen und Propa-
    ganda, Zensur, Spaltung der Gesellschaft,
    Komplizenschaft mit Oligarchen und fremden
    Mächten, Hochverrat, Indoktrination und Umer-
    ziehung sowie Zerstörung der FDGO.

    Die Aufzählung ließe sich noch ohne weiteres fort-
    setzen.

    Das schlimme dabei: Die absolute Mehrheit der
    Insassen, dieses Vasallenstaates frisst diesen
    Pharisäern immer noch aus der Hand. Sie ließen
    sich eine „Staatsratsvorsitzende“ als „Mutti“
    andrehen. Bei „Helmutti“ (Matthias Beltz)
    hätte man noch ein Auge zudrücken können.
    Aber damals kam keiner auf die Idee.

  23. „Die Bösen“ sind immer die ANDEREN (Länder, Rassen) Vor allem aber „der Russe“ ! Der Leitsatz aller Nazis seit 1933.

    Die Leute, die heute noch auf die Nazi-Sprüche der deutschen Medien hereinfallen, haben das alte Spiel „Die Guten gegen die Bösen“, das alle Diktaturen und die, die es werden wollen spielen, nie kapiert. Da die eigene Regierung unfehlbar „Gut“ ist und alles richtig macht, müssen die ANDEREN immer die Bösen sein!

    Alles Böse kommt von Außen! Also „müssen“ wir uns verteidigen und die Bösen alle niedermachen. Deswegen gibt es in Kriegen auch nur „Verteidiger“ NIE Angreifer! weil die Bösen immer die ANDEREN sind. So werden wir noch in 10.000 Jahren gegen „das Böse“ kämpfen, ohne es jemals besiegen zu können, weil wir nie verstanden haben, das wir selbst das Böse in unseren Gedanken erschaffen haben und jeden Tag neu erschaffen.

    Wir kämpfen einfach an der falschen Front, wenn wir das Böse im Außen bei den ANDEREN besiegen wollen, es ist von uns selbst geschaffen. Die Chinesen haben ein einfaches Sprichwort dafür: „Wenn jeder vor seiner Türe kehrt, ist die Straße bald sauber“ (vor SEINER Türe, nicht der des ANDEREN!)

  24. Die Aussage war „rassistische und verschwörerische Ratten.“

    Hmmm. Darauf, das als Nazi-Sprech wahrzunehmen, wäre ich jetzt nie im Leben gekommen. Ich glaube, Nazis hatten nichts gegen Rassisten. Und gegen Verschwörungstheoretiker auch nicht. Meines Wissens haben sie sogar selber Ansichten vertreten, die heute mit dem Begriff „Verschwörungstheorien“ belegt werden.

    Ich finde es naheliegender, das als Antirassisten-Sprech zu verorten. Es ist ja nicht so, dass Nazis ein Monopol auf schlechtes Benehmen hätten.

  25. keine Aufregung, die Oma wurde doch auch schon beleidigt als „Umweltsau“ und anschließend noch als „Nazisau“ von den öffentlich rechtlichen zwangsfinanzierten Sendern. Wer sind dort die Führer, Abzocker auf Kosten der abgezockten Bürger !!

  26. Solche Leute sind austauschbare Sprechpuppen. Ihre Namen braucht man sich nicht merken. Ihnen und den Puppenspielern dahinter, einige Hierarchie-Ebenen darüber, liegen die Nerven blank weil sie die Deutungshoheit schon lange verloren haben.

    Wer immer noch zwecks „Information“ Hauptstrom- und ÖR-Medien konsumiert, hat immer noch nichts verstanden. Dementsprechend stark ausgeprägt sind Glaubwürdigkeits- und Zuschauerschwund.

    Zu „delegitimieren“ ist da gar nichts. Man kann die ganze Schauveranstaltung (vor immer leereren Rängen) nur noch ignorieren.

    Und ja: „Rechts“ und „links“ sind völlig überholte Begriffe, die nur noch zur Verwirrung beitragen können und sollen.
    „Rechte“ (wie z. B. ich) sind Pragmatiker, die die Menschen und die Welt nehmen, wie sie *sind*, bzw. *ist*.
    (Pseudo-) „Linke“ (echte gibt´s kaum noch) sind Utopisten, die alles auf den Kopf stellen wollen weil Hinterleute, die ihren Idealismus ausnutzen, sie dazu (von klein auf) manipuliert haben und weiterhin manipulieren.

    Wer das Mensch-Sein, die Natur, Evolution und Realität „dekonstruieren“ und nach implantierten „Ideen“ ganz neu zusammenbasteln möchte, ist nicht „links“, sondern psychisch extrem instabil und i. d. R. *sehr* unglücklich.

    Dieser Rechts-Links-Kram ist für alle Globalistengegner kontraproduktive Lebenszeit- und Energieverschwendung. Man sollte ihn einfach abhaken. Heute gilt: „Rechts ist das neue Normal“ und „Wird der Bürger unbequem, ist er ganz schnell rechtsextrem“.

    1. Ich sehe auch nicht fern, habe aber vorher nach „Tagesschau Ratten“ gegoogelt.

      Es kam nicht im Fernsehen, es war auf der Internetseite der Tagesschau, allerdings von einem ihrer Korrespondenten. Der Typ dürfte auch dem braven Normalo unbekannt sein. Nun gut, jetzt natürlich nicht mehr, denn die Bildzeitung hat es gefunden und sich drüber aufgeregt, sodass die Tagesschau sich genötigt sah, den Text umzuformulieren. Inhaltlich hat sich nichts geändert, nur die Sprache wurde entschärft.

  27. In den „fortschrittlich“ „umstrukturierten“ Regionen der nicht-mehr-vereinigten-Staaten eines-Teils-von-Amerika (geklaut bei Russophilus) herrschen in der Tat sehr „interessante“ Zustände (Danisch berichtet darüber öfter mal).

    Dieser Herr, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, passt da perfekt hin. Möge er dort glücklich werden und nie wieder europäischen Boden betreten.

    Immerhin haben solche „Entgleisungen“ von „Redakteuren“ mit „Anti“fa-Bildungskarriere m. E. ihre amüsanten Momente. Vor allem vor dem Hintergrund der beginnenden ÖR-Rechtfertigungsversuche, die das Ende dieses Globalistenkonstrukts einläuten.
    Jede Äußerung dieser Art bewirkt bei weiteren Noch-ÖR-Konsumenten Abwendung von deren Desinformationsportalen und verstärkt die Abwärtsspirale, in der Tages“schau“ (man sollte das wörtlich nehmen) und Co schon trudeln.
    Insofern: Gut so, Herr xy, weitermachen! :-B

  28. Nun ja, da steht schon die Frage: Warum kam Bert Brecht schon in den 1950ziger Jahren zu dem Ausspruch: „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem es kroch!“
    Mit dem was heute gerade in diesem Deutschland passiert muss man den Menschen recht geben, die immer wieder darauf hingewiesen haben das der Deutsche Faschismus noch lange nicht zu Grabe getragen war und ist. Ja, er hat sich in der ehemaligen BRD lange unter der Decke gehalten. Wie man es neudeutsch bezeichnet, er war ein Schläfer. Jetzt sieht man, in den entsprechenden Kreisen, die Zeit für gekommen dieses Monstrum wieder an das Licht zu lassen. Die Frage ist warum gerade jetzt? Die Antwort ist: Die heutige Welt befindet sich wie die Welt nach dem 24.10.1929 (Schwarzer Freitag) in der gleichen Situation! Also benötigt, wie es Herr Putin sagt, die goldene Milliarde ein Ventil um die weltweiten Massen in ihre gewünschte Richtung zu lenken. Der Gedanke dabei ist, es hat ja mit Hitler schon mal ganz gut geklappt, warum heute nicht wieder? Heute hat die USA ihren Hitler gleich etwas östlicher installiert und ruft nun den kompletten Wertewesten zu dessen Unterstützung auf. Und Geschichte wiederholt sich, kann man sagen, das deutsche Volk rennt in der Masse wieder den Rattenfängern hinterher und handelt damit wie die Lemminge. Diese rennen ihrem Führer auch bis in den Abgrund nach! Faschismus ist keine vom Himmel gefallene Ideologie, sie ist ein Produkt von gesellschaftlichen Prozessen und deren Zuspitzung, ein Produkt des Imperialismus, neudeutsch Globalisierung:

    1. erzähle doch nicht immer was über Faschismus in Deutschland den gab es hier nicht, Faschismus gabs in Italien, hier gabs den Nationalsozialismus, kurz Nazi’s. Nur weil sich hier linke Terroristen Antifa nennen gabs hier keinen Faschismus, die sollten sich Antina oder Antinaz nennen korrekt

  29. Der moderne Nazismus in Deutschland hat ein charakteristisches Merkmal: Er richtet sich gegen die Russen. Und das Gleiche geschieht in anderen europäischen Ländern. Dies zeigt sich aber besonders in den Ländern Osteuropas. Der Nazismus ist in Europa nicht von alleine wieder aufgetaucht, es waren die Vereinigten Staaten dahinter. Amerika nährt den Nazismus in Europa. Die US-Politik der letzten 30 Jahre war eindeutig antirussisch. Die Idee, dass Russen schlecht sind, wurde überall eingeführt, dies wird besonders deutlich in Büchern und Filmen. Warum tun sie es? Nun, erstens, um die Beziehungen zwischen Russland und Europa abzubrechen. Und zweitens einen Krieg mit Russland provozieren. Und in diesem Konflikt werden Ihre Kinder und Enkelkinder sterben. Denke sehr gut darüber nach. Und wenn Sie eine solche Zukunft für sich und Ihre Lieben nicht wollen, widerstehen Sie.

  30. Man sieht, dass es in Deutschland keine Checks and Balances gibt. Vor einem Jahr hätte all das niemand für möglich gehalten, dann kam die neue Schurkenregierung an die Macht, gewählt vom deutschen Pöbel, und sie macht, was sie will. Die relativ vernünftige Haltung Deutschalnds zuvor war offensichtlich nur aufgesetzt und nicht abgesichert. All das Geschwafel von Nie wieder! war für die Katze. Und zusammen mit Europa verkommt auch Israel zu einem faschistischen Staat, auch wenn die Entwicklung dort schon länger zurückreicht. Anne Frank würde sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüsste, was in Israel vor sich geht.

    Mit Links hat das nichts zu tun, im Gegenteil, immerhin zerstören wir Europa, um ein Nazi-Regime zu unterstützen.

  31. Sucharit Bhakti, Professor für medizinische Mikrobiologie und bekannter Kritiker der Corona-Maßnahmen könnte erstes Opfer des verschärften Volksverhetzungsparagraf werden. Zweiter Anklagepunkt, er hat auch die israelischen Corona Massnahmen kritisiert hat. (RT)

  32. Paragraph 130 in einem „Omnibusverfahren“ geändert. Das ist ja interessant! Da hatte wohl einer Angst, dass es an die Öffentlichkeit gerät. Genauso wie das „Correctiv“ oder andere europ. Thinktanks, die nur ein Ziel haben…
    Aber ganz so schlimm, wie ich es dachte ist es ja nun auch nicht. Man muss nur ein paar Regeln einhalten (beim Demonstrieren).
    Anonsten empfehle ich euch mal den Artikel:

    https://netzpolitik.org/2022/meinungsfreiheit-im-netz-paragraf-zur-volksverhetzung-verschaerft/

    und ja, der Geist ist wieder aus der Flasche. Darum müssen wir nun um so härter dafür kämpfen, dass es wieder so wird wie es damals war, damit unsere Kinder nicht in Angst aufwachsen müssen!

  33. Wen sollte diese Aussage stören ? Niemand, denn die, welche verpflichtet wären hierüber zu berichten werden es bestimmt nicht machen.
    „Eine Krähe hackt der anderen kein Augen aus.“ (Altes Sprichtwort- ich hoffe ich habe korrekt zitiert)
    Insofern wird es niemand erfahren. „Paps und Maps“, welche symbolisch abends mit FFP2 Maske Tagesschau oder Heute Nachrichten verfolgen bestimmt nicht.
    Ich prophezeie hätte Björn Höcke (was ich persönlich für ausgeschlossen halte, denn dieser Mann ist ein wahrer Patriot und Demokrat – meine Meinung) etwas ähnliches geäußert wüßte es innerhalb von 5 Stunden die gesamte „Republik“. Und man hätte sein Zitat verkürzt dargestellt und aus dem Gesamtkonzept herausgerissen. Die komplette Elite (Politiker, Künstler, Sportler und sogenannte Parteifreunde) hätte sich distanziert und forderten sein Ausschluß. Doch höre ich im aktuellen Fall irgendetwas ? – nur Schweigen im Walde. – Deshalb ist es eigentlich nur konsequent, dass Wir in der UNO den Antrag Russlands nicht unterstützt haben. Alles andere wäre geheuchelt. Also was lernen wir mal wieder: die „bösen“ Rechten sind wahren Verteidiger der Freiheit.
    Mfg Botschafter2258

  34. Zum Einen lässt ÖRR in Deutschland die letzten Hüllen fallen, es gibt aber auch heftigen Kampf in den USA um Meinungsfreiheit:

    https://www.xing.com/communities/posts/ard-nutzt-ns-sprache-um-politische-gegner-zu-diffamieren-1024991899

    Dort aus einem TKP-Artikel: „Wer hinter dem Twitter-Werbeboykott steht“

    „… Accountable Tech hat einen „offenen Brief“ organisiert, in dem gefordert wird, dass multinationale Unternehmen ihre Werbung bei Twitter sofort einstellen. … Es geht also um die Aufrechterhaltung der Zensur gegen alle Inhalte, die den Profit- und Herrschaftsinteressen der Eliten, Oligarchen und Großkonzerne zuwider laufen … Es ist ein Kampf unterschiedlicher Gruppen von Oligarchen, wobei die eine Gruppe unterstützt wird von der linkswoken Clique, die für Impfpflicht, Zensur und und Einschränkung von Grundrechten und Demokratie eintreten …“

    Die linkswoke Clique für Zensur, sollte man sich gut merken.

  35. Um das vorab klarzustellen:

    1. Der Kommentar auf tagesschau.de war unsäglich und stand nahtlos in der Tradition menschenverachtender Nazipropaganda. Die nachgereichte Behauptung der Redaktion, es sei „nie das Ziel“ gewesen, jemanden zu „entmenschlichen“, ist eine Lüge, denn genau das war die Gleichsetzung mit Ratten und ist das Ziel.

    2. Die Meinungsfreiheit in Deutschland befindet sich in freier Schussfahrt talwärts, nicht erst seit der nach Einschätzung mindestens eines Juristen verfassungswidrigen Verschärfung des Strafgesetzes.

    3. Die dominierenden Medien machen sich zu Agenten des Staates, wo dessen Protagonisten mit den Ansichten des tiefen US-Staates übereinstimmen. Wenn es keine Übereinstimmung gibt, also Scholz etwa halbwegs gute Beziehungen zu China zu wahren versucht, werden direkt die Botschaften des Imperiums verkündet.

    Ich plädiere dennoch für eine differenzierte Sichtweise. So habe ich kürzlich eine schon etwas veraltete Sendung mit Georg Schramm gesehen, in der er in seiner Rolle als grantelnder Rentner Lothar Dombrowski sagte, er würde schon mal eine Monatsrente springen lassen, wenn die russische Mafia Josef Ackermann um die Ecke brächte; dann wäre ein Anfang gemacht. Und so verlautbarte Jan Böhmermann, der türkische Präsident sei ein Ziegenficker – oder so ähnlich. Nun hege ich weder für Ackermann noch für Erdogan irgendwelche Sympathien, ja, ich finde, sie haben Dinge getan, für die sie vor Gericht gehörten, und wenn das die Gesetze nicht hergeben, dann gehören die Gesetze für künftige Anwendungen (um-)geschrieben. Auch käme ich nie auf die Idee, Böhmermann und Schramm hinsichtlich der Qualität ihrer Verlautbarungen in einen Topf zu werfen, aber ich verstehe nicht, warum auf der Kabarett- oder Comedy-Bühne Dinge erlaubt sein sollen, die dem Normalbürger aus guten Gründen verwehrt sind. Kritik, ja, gerne auch beißend. Die deutsche Sprache ist trotz aller Vergewaltigungen der letzten Jahrzehnte sehr facettenreich, und auf die Bühne sollten eh nur jene, die sie virtuos beherrschen. Da muss man weder zum Mord aufrufen noch beleidigend werden.

    In diesem Sinne bekenne ich mich dazu, dass Satire aus meiner Sicht nicht alles dürfen sollte.

    Ich stehe außerdem den deutschen Geheimdiensten, vor allem wegen der Intransparenz und ihrer mehr als nur zweifelhaften Tradition, sehr kritisch gegenüber. Ich bin aber doch relativ sicher, dass wir noch nicht wieder bei den Gestapo-Folterkellern angekommen sind. Ich kann nicht ausschließen, dass in Deutschland gefoltert wurde oder sogar noch wird, vermute dies aber eher bei „befreundeten“ Diensten oder auf deren unmittelbare Veranlassung – was niemand gutheißen kann.

    In diesem Zusammenhang finde ich es schade, dass wenig über die gesellschaftliche Verfasstheit Deutschlands im Jahre 1933 bekannt ist, also in der breiten Öffentlichkeit. Denn wenn heute vor einer Wiederkehr der Nazis in Deutschland und anderswo gewarnt wird, dann erwidern die Adressaten dieser Kritik, dass es doch weder Judenverfolgung noch gar Gaskammern und KZs gebe. 1933 wurden aber auch noch keine Juden vergast. Dieses Jahr war nicht der Anfang, aber bei weitem noch nicht der Gipfel einer fatalen Entwicklung, und wer die – absolut angemessene! – Mahnung „Wehret den Anfängen!“ glaubhaft machen will, der tut m.E. gut daran, die heutige Situation chronologisch einigermaßen korrekt vergangenen Entwicklungen gegenüber zu stellen. Denn diejenigen, die heute schon hellwach sind, muss man nicht mehr wecken. Alle übrigen, eine, wie ich glaube, sehr große Mehrheit, wird man aber erst erschrecken können, wenn sie glauben, dass das, was heute stattfindet, qualitativ und quantitativ übereinstimmt mit einer historischen Phase jener finsteren Ära. Ansonsten werden nur Abwehrreflexe aktiviert, also eigentlich das Gegenteil von dem erreicht, was erreicht werden soll.

  36. Also mich erinnert der Nils an Florida-Rolf. Die ARD-ZDF-Luxusvariante. Das ist ein verwöhntes Muttersöhnchen, wahrscheinlich Kind einflußreicher Funktionäre oder so, der darf in Los Angeles arbeiten, fürstlich bezahlt, ab und zu relotiusiert er halt ne Story zusammen. Für den ist das der längste Urlaub seines Lebens, der feuchte Traum jedes linken Influencers.

  37. Vor paar Jahren hatte ich mal zwei Ratten in Pflege. Das sind hochintelligente Tiere, im Gegensatz zu mir. Trotzdem. Wer nimmt mich demnächst in Pflege? Und immer schön Leckerlies geben! 😉😀

Schreibe einen Kommentar