Biowaffen

Neue Details über das Biowaffenprogramm der USA in der Ukraine

Dass das Pentagon in der Ukraine an Biowaffen geforscht hat, kann als praktisch erwiesen gelten. Das bestätigen alleine schon die offenen Vertuschungsversuche des Pentagon.

Dass das Pentagon in anderen Ländern hunderte Biolabors betreibt, in die es keine unabhängigen Kontrolleure lässt, ist nicht neu. Erst im Januar wurden weitere Details über die Arbeit der vom Pentagon finanzierten Labors in Georgien und der Ukraine bekannt. Die chinesische Regierung hat gerade erst von den USA gefordert, Kontrollen zuzulassen, und dabei die Zahl von weltweit 336 Biolaboratorien mit amerikanischer Beteiligung im Ausland genannt.

Dass das Pentagon diese Labors finanziert, ist kein Geheimnis. Oder besser gesagt, es war kein Geheimnis, denn in letzter Zeit löscht das Pentagon Informationen darüber aus dem Netz, die noch vor kurzem für jedermann einsehbar waren. Die USA haben das auch recht offen zugegeben und zwar nicht nur, weil sie derzeit Spuren im Netz verwischen. Die stellvertretende US-Außenministerin Nuland hat in einer Parlamentsanhörung die Existenz der Labors indirekt eigestanden. Sie wurde direkt danach gefragt und hat deren Existenz nicht bestritten, wie es zu erwarten gewesen wäre, wenn an den Vorwürfen nichts dran wäre. Da diese Befragungen unter Eid stattfinden, konnte sie dort nicht einfach lügen, sondern musste der Frage ausweichen. Und da die Senatoren verstanden haben, dass sie hier nicht weiterbohren sollten, wenn sie die USA nicht beschädigen wollen, haben sie schnell das Thema gewechselt, die Details finden Sie hier.

Noch verräterischer war, dass sogar die WHO von der Ukraine gefordert hat, „hochgefährliche Krankheitserreger“ zu vernichten, die die Ukraine – laut den USA – gar nicht hat. Warum die WHO diese Forderung ausgesprochen hat, ist nicht schwer zu erraten, wenn man weiß, wie eng die personellen Verbindungen von leitenden WHO-Mitarbeitern und dem Pentagon sind.

Mein Partner Mr. X, mit dem ich für das Buch „Inside Corona“ recherchiert habe, und ich haben schon vor den Meldungen des russischen Verteidigungsministeriums über entsprechende Funde in der Ukraine gewusst, dass es diese Forschungen gab.

Der Grund dafür war, dass wir eine kleine Recherche angestellt und überprüft haben, ob eventuell die gleichen Leute in Georgien und der Ukraine forschen, wie in Wuhan. Und es war ein Volltreffer, denn in vollkommen öffentlich zugänglichen Dokumenten fanden wir die Bestätigung dafür, dass die gleichen Menschen und die gleichen amerikanischen NGOs, die in Wuhan an Coronaviren von Fledermäusen geforscht haben, diese Forschungen auch in der Ukraine und in Georgien durchgeführt haben. Und wie schon in Wuhan, wurden diese Arbeiten auch in Georgien und der Ukraine von der US-Regierung bezahlt. Darüber habe ich am 10. März berichtet und angekündigt, demnächst mehr Details darüber zu veröffentlichen, was aber wegen meiner Reise in die Süd-Ukraine zurückgestellt werden musste. Details darüber, warum wir inzwischen sicher sind, dass Covid-19 ein mit US-Geldern in Wuhan entwickeltes Virus ist, finden Sie hier. Und die gleichen Leute, die demnach Covid-19 entwickelt haben, haben in Georgien an den gleichen Viren geforscht.

Daher kann es nicht überraschen, dass Russland nun genau das meldet, nämlich in der Ukraine Unterlagen gefunden zu haben, die auf genau solche Forschungen an Coronaviren hinweisen. Aber offensichtlich gingen die Forschungen in der Ukraine noch weiter. Nach den nun vom russischen Verteidigungsministerium veröffentlichten Unterlagen hat das Pentagon in der Ukraine daran geforscht, wie Zugvögel, die jährlich zwischen der Ukraine und Russland wandern, als Überträger von Krankheiten eingesetzt werden können.

Der große Vorteil an einem solchen Biowaffen-Angriff ist der, dass er möglicherweise nicht einmal als Angriff erkannt wird. Und selbst wenn er erkannt wird, kann er nur schwer bewiesen werden. In Russland wird nun bereits untersucht, ob andere, früher aufgetretene, ungewöhnliche Krankheitsausbrüche auf manipulierte Krankheitserreger zurückzuführen sind. Dabei geht es nicht zwangsläufig um Angriffe auf Menschen, mit Krankheiten wie der Schweinepest kann man der Wirtschaft eines Landes schweren Schaden zufügen.

Wenn ich meine Reisen in das Konfliktgebiet beendet habe, werde ich sehr ausführlich darüber schreiben, was Mr. X und ich herausgefunden haben. Heute will ich einen Beitrag aus dem wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens übersetzen, der den aktuellen Stand der Dinge aus russischer Sicht zusammenfasst.

Beginn der Übersetzung:

Bio-Bedrohung aus den USA: Was in den Labors des Pentagons gezüchtet wird

Das russische Verteidigungsministerium hat neue Dokumente über die Aktivitäten von drei Dutzend Biolaboratorien in der Ukraine und deren Verbindungen zu den USA veröffentlicht. Es wurden Dokumente vorgelegt, die belegen, dass dort an der Herstellung von Komponenten für biologische Waffen gearbeitet wurde. Die Gesamtfinanzierung dieser illegalen Aktivitäten durch die USA belief sich auf 32 Millionen Dollar. Das ist ungeheuer viel Geld für die Ukraine und ein direkter Verstoß gegen die Biowaffenkonvention durch die Ukraine und die USA.

Auf dem Gebiet der Ukraine wurden Komponenten biologischer Waffen hergestellt. Diese Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums basiert auf allen neuen Dokumenten, die in den Labors im Bereich der Militäroperation beschlagnahmt werden konnten. Jetzt sind das keine Gerüchte mehr, sondern auf dem Papier festgehaltene Fakten. Zum Beispiel die Vereinbarung über die Finanzierung eines ganzen Netzes von Biolabors in Kiew, Odessa, Lwiw und Charkiw durch das Pentagon. Das Dokument ist von beiden Parteien unterzeichnet und abgestempelt und hat folgenden Wortlaut: „Verbesserung der Kenntnisse ukrainischer Fachleute in den Bereichen Erkennung von Krankheitsausbrüchen, Epidemiologie, Labordiagnose von Infektionserregern, Biosicherheit und Management von Biosicherheitssystemen.“

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 32 Millionen Dollar. Im Mittelpunkt stehen dabei gefährliche Bakterien und Viren – die Erreger der Leptospirose und des hämorrhagischen Kongo-Krim-Fiebers. Die letztgenannte Krankheit wurde erstmals vor 80 Jahren auf der Krim festgestellt.

„Aus unserer Sicht rührt das Interesse der US-Militärbiologen daher, dass diese Erreger sowohl in der Ukraine als auch in Russland natürliche Herde haben und ihr Einsatz als natürliche Krankheitsausbrüche getarnt werden kann. Deshalb wurde dieses Projekt mit zusätzlichen Mitteln ausgestattet und die Frist verlängert“, sagte Igor Kirillov, Leiter der ABC-Schutztruppen der russischen Streitkräfte.

In den Labors wurden auch Krankheiten untersucht, die von Fledermäusen auf den Menschen übertragen werden können. Und es gab ein ganzes Projekt namens „Influenza – Übertragung durch die Luft“. Dazu wurden die Wanderrouten von Flussenten untersucht. Die gefiederten Krankheitsüberträger haben nach Angaben des Verteidigungsministeriums bereits wirtschaftliche Schäden in Russland verursacht.

„Allein im Jahr 2021 betrug der Schaden durch die hochpathogene Vogelgrippe mehr als 1,7 Milliarden Rubel und es wurden 6 Millionen Stück Geflügel vernichtet. Die Dokumente bestätigen die Beteiligung des Instituts in Charkiw an der Sammlung von Stämmen von Vogelgrippeviren, die ein hohes epidemisches Potenzial haben und in der Lage sind, die Grenze zwischen Spezies zu überwinden. Die Aktivitäten des besagten Instituts sollten Gegenstand einer internationalen Untersuchung sein“, sagte Kirillov.

Die USA haben Erfahrung mit der künstlichen Entstehung von Epidemien. In den 1940er Jahren führten amerikanische Ärzte in Guatemala ein geheimes Experiment durch, um Menschen mit Syphilis zu infizieren. Die Krankheit wurde unter dem Deckmantel von Impfungen durch Injektionen übertragen. Die Regierung von Barack Obama musste sich 2010 dafür entschuldigen. Aber jetzt steht jeder Ausbruch anderer Krankheiten in Regionen, in deren Nähe sich von den USA finanzierte Labors befinden, unter Verdacht.

„Auffällig ist die Tatsache, dass 2018 die Zahl der Tuberkulosefälle, die durch neue multiresistente Stämme verursacht werden, bei in den Volksrepubliken Lugansk und Donezk lebenden Bürgern stark gestiegen ist. Die Daten wurden von Experten der russischen Verbraucherschutzbehörde bestätigt. Während eines Massenausbruchs in der Nähe des Dorfes Peski wurden mehr als 70 Fälle der Krankheit festgestellt, die schnell zum Tod führten. Das könnte auf eine absichtliche Kontamination oder ein versehentliches Austreten eines Erregers aus einem der Biolabore in der Ukraine hindeuten“, so Igor Kirillov.

Die Dokumente belegen überzeugend, dass keine Daten aus ukrainischen Labors im Land verblieben sind. Hier ist eine Rechnung über die Übermittlung von 500 Blutserumfläschchen an das georgische Labor. Das berüchtigte Lugar-Zentrum in Tiflis, das ebenfalls im Verdacht steht, an biologischen Waffen zu arbeiten. Zu welchem Zweck das Blut exportiert wurde, wissen auch die ukrainischen Wissenschaftler nicht.

„Die Analyse der gewonnenen Daten lässt darauf schließen, dass die ukrainische Spezialisten nicht über die potenziellen Risiken des Transfers von Biomaterialien informiert wurden, im Wesentlichen als Deckmantel verwendet wurden und keine wirkliche Ahnung vom wahren Zweck der durchgeführten Forschung haben. Die Russische Föderation hat wiederholt die Offenlegung von Daten über militärische und biologische Aktivitäten des Pentagons auf dem Territorium von Drittländern gefordert, aber der kollektive Westen, angeführt von den USA, blockiert diese Initiative immer wieder und zieht es vor, unter Umgehung internationaler Verpflichtungen mit fremden Händen zu forschen“, so Igor Kirillov.

Die Wahrheit herauszufinden, wird mit jedem Tag schwieriger. Die Daten aus den Biolabors werden jetzt eilig in den Westen abtransportiert oder an Ort und Stelle vernichtet. Aber einige Dokumente konnten trotzdem gerettet werden. Das Verteidigungsministerium prüft sie derzeit und wird die Ergebnisse veröffentlichen.

Ende der Übersetzung

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

193 Antworten

  1. Paßt absolut ins Bild. Der Krieg gegen Rußland ist ein totaler, und es werden ALLE Mittel eingesetzt. Auch hier stehen die USA in der Tradition des perfiden Albion, die bereits pockenverseuchte Decken an die Indianer verteilt haben. Die Ukraine ist auch ein idealer Standort für solche Experimente, da seit 2014 vollständig von den USA abhängig und ohne wirkliche eigene Kontrollmöglichkeiten.

    Es wird Zeit, daß aufgeräumt wird. Die Verantwortlichen im Westen werden natürlich zu dieser und anderen Sauereien bis zum letzten Atemzug „Verschwörungstheorie“ röcheln, aber hoffentlich ihrer Strafe letztlich nicht entgehen. Besonders wünsche ich es mir für die westlichen Medien, die unter dem Deckmantel der Pressefreiheit mit ihren Lügen die Seelen der Menschen vergiften und m.E. die Haupttreiber der Konflikte dieser Welt sind, allermindestens seit „Remember the Maine!“.

    1. Das „Aufräumen“ geschieht wohl, aber es ist kein gratis-Service. Viele Menschen haben sich mit dem Unrecht abgefunden, und versuchten sich in diskriminierende Systeme wie in der ukraine einzugliedern. So ließ es sich leben, solange es die anderen erwischt (Donbas). Wie man an der Befreiung von Mariupol sieht, ist auch die russische Armee eine menschliche Armee – und das heißt die Arbeit muss gemacht werden. Es gibt keine billigen Wundersiege wie sie die ukropropaganda auf ihren tiktok-Kanälen verbreitet. Viele Menschen haben sich wegen der digitalen Lebensweise schon so sehr von der Realität entfernt dass sie eher tiktok glauben als der Wirklichkeit. Für die Bewohner von Mariupol – und die Parallelen finden sich in der Geschichte zuhauf, z.B. Ostpreußen 1944/45 – hat der falsche Frieden mit Asow und dem Kiewer Regime ein jähes Ende gefunden, denn unter dem Druck der russischen Armee verliert die ukrainische Macht jedes menschliche Gesicht. SO lernen die Menschen und tragen auf diese Weise zum „Aufräumen“ bei, welches auch ein inneres Aufräumen der gleichgültig und phlegmatisch dem Unrecht gegenüber gewordenen Menschen ist.
      Wenn schon den russischen Ukrainern solche Opfer abverlangt werden, welche Opfer werden dann uns erst abverlangt werden?
      Putins strategische Vorgehensweise wird meistens als „Schach“ bezeichnet. Beim „Schach“ gibt es aber keine Möglichkeit sich selbst zu verletzen. Das ist eher beim Judo so, wo ein ungeschickter Angriff so umgelenkt wird dass dieser dem Angreifer mehr schadet als dem angegriffenen. Dieses Schicksal erfahren nun die Kiewer Ideologie und die ganze moderne ukraine, deren aggressives Potential das ganze Land in ein Toll- und Schachthaus umwandelt ohne je den eingebildeten heroischen Zielen auch nur ein Stück näher zukommen.
      Die EU-Sanktionen und die wirtschaftliche Abkopplung Westeuropas von Eurasien haben eine ähnliche Wirkung. Auch die EU wird nun im inneren immer aggressiver und ideologischer. Eine weitere Militarsierung der Ostflanke ist bereits beschlossen, dabei wollen Scholz und andere insbesondere auch auf Atomwaffen („nukleare Teilhabe“) setzen.
      Das nächste Kapitel ist also schon im Aufbau, und je aggressiver der Euroblock in die Fußstapfen Polens (1612), Napoleons (1812), Wilhelm II (1914), Hitlers (1941) tritt (Schweden-Poltawa und Krimkrieg gehören auch noch in die Liste) desto grundlegender und geographisch ausgedehnter wird das „Aufräumen“ sein (müssen).

      1. „Putins strategische Vorgehensweise wird meistens als „Schach“ bezeichnet. Beim „Schach“ gibt es aber keine Möglichkeit sich selbst zu verletzen. Das ist eher beim Judo so, wo ein ungeschickter Angriff so umgelenkt wird dass dieser dem Angreifer mehr schadet als dem angegriffenen.“

        Das kann nur von jemanden kommen, der noch nie Schach gespielt hat.
        Beim Schach ist es häufig so, dass ein Angriff dem Gegner mehr nützt als dem Angreifer.

        1. Mal richtig lesen: „Putins strategische Vorgehensweise wird meistens als „Schach“ bezeichnet. Beim „Schach“ gibt es aber keine Möglichkeit sich selbst zu verletzen.“
          schreibt von „sich selbst verletzen“. Das ist beim Schach in der Tat relativ unwahrscheinlich oder man lässt sich beim Freiluftschach eine der schweren Figuren auf den Zeh fallen.

            1. Danke für das Interesse. Es ging mir schon darum dass beim Judo der Angreifer im Falle einer geschickten Parade durch seine eigene Kinetik plus Fallhöhe zu Schaden kommt, mit etwas „Hilfe“ des Gegners. Beim Schach läuft er in eine Falle und kommt durch den aktiven Zug des überlegenen Gegners zu schaden. Es ist ein feiner Unterschied wie zwischen Klugheit und Schläue. „The Grand Chessboard“ ist nicht zufällig ein westliches Machwerk.

    2. Biologische Kriegsführung gibt es eigentlich schon immer. Da gibt es Schilderungen aus dem Altertum und Mittelalter wie man belagerte Städte mit Pestleichen beschießt.
      Relativ neu sind hingegen sind die internationalen Absprachen der Ächtung. Diese Abkommen funktionieren aber nur solange wie die Auswirkungen biologischer Waffen nicht selektiv steuerbar sind.
      Wenn man jetzt bei uns die Impflicht eingeführt, dann könnte man die eigene Bevölkerung auch gegen einen künstlich erzeugten Erreger impfen, den man danach auf seinen Gegner los lässt.
      Auch hätte man ein unbeschränktes Machtmittel in der Hand, denn man könnte drüber bestimmen wer einen wirksamen Impfstoff bekommt und wer nicht.

      1. Wenn es solche Überlegungen gab – die Impfstoffe fuktionieren nicht. Sie haben das Infektionsrisiko durch Corona stark gesteigert. Ende letzen Jahres habe ich Gates Zahlen (John-Hopkins) in Gates Rechenprogramm (Microsoft Works) getan.
        Ergebnis:

        1.) USA + EU + UK hatten „trotz“ der Massenimpfungen über 40% aller Neuinfektionen und aktuellen, neuen Coronatoten der Welt (7-Tage-Werte).

        2.) Länder mit „Coronamaßnahmen“ und Massenimpfungen hatten rund 100 Mal so viele Coronatote (kumuliert, seit Beginn der Epidemie) im Vergleich zu Ländern ohne / fast ohne „Coronapolitik“ und Impfungen, die schulwissenschaftliche Medizin angewendet haben – Medikamente wie Tambavy CVO, Ivermectin, NIMRCAF, und klassische Epidemiologie.

        3) Die „Spitzenplätze“ mit 1000 bis über 6000 Coronatoten (kumuliert) pro Mio Einwohner sind alle von Ländern belegt, die Massenimpfungen mit den gentechnichen Mitteln hatten. Länder ohne / fast ohne Imfungen lagen meist im Bereich 10 bis 40 Tote pro Mio Einwohner.

        Berechnung nach den offiziellen Zahlen, die müssen nicht unbedingt stimmen. Aber sie zeigen doch, daß der Schuß nach hinten losgegangen ist, sollte es ein Test für die von Ihnen geargwöhnten finsteren Pläne gewesen sein.

      2. Es stimmt, Biowaffen gibt es seit Jahrhunderten. Aber Biowaffenforschung als Investment?

        Ein US-Unternehmen namens Rosemont Seneca und Partner investierte in Biolab-Ausrüstung.
        Wer gründete dieses RSTP-Unternehmen? Ein gewisser Hunter Biden.

        Nachdem Frau Nuland vom US-Außenministerium unter Eid zugab, dass es US-Biolabore in der Ukraine gibt, hieß es danach, dass es kein US-finanzierten Biolabors gebe.
        Warum?
        Hunter Bidens Firma Rosemont Seneca ist einer der frühen Investoren bei Metabiota.
        InfoWars erläuterte Hunter Bidens Hilfen für Metabiota.
        http://www.infowars.com/posts/what-do-hunter-biden-klaus-schwab-the-cia-have-to-do-with-us-biolabs-in-ukraine-pt-2/

        The Gateway Pundit belegte über Archive.org, dass Rosemont Seneca 2014 in Metabiota investierte ( „Our Team’s Investments“):
        https://web.archive.org/web/20140315054242/http://www.rstp.com/companies/
        Die Dokumente sind an sich gelöscht. Sie belegen, dass das US-Verteidigungsministerium mit der Firma Black & Veatch in Biolabs in der Ukraine investierte.
        Es gibt fast ein Dutzend dieser Dokumente.
        Metabiota-Pressemitteilung zu Black & Veac 2018:
        Heute gab Metabiota, der Pionier im Bereich der Epidemie-Risikomodellierung, bekannt, dass es einen Untervertrag von Black & Veatch (B&V) erhielt, um das Cooperative Biological Engagement Program (CBEP) der U.S. Defense Threat Reduction Agency (DTRA) im Irak im Rahmen des Biological Threat Reduction Integrating Contract (BTRIC) zu unterstützen. Metabiota ist auch Partner von B&V bei dem kürzlich von der DTRA vergebenen Cooperative Threat Reduction Integrating Contract (CTRIC) III mit einem ID/IQ-Vertrag (Indefinite Delivery/Indefinite Quantity) in Höhe von 970 Mio. USD.

        Wem das nicht reicht, der schaut sich hier
        http://www.crunchbase.com/organization/metabiota/company_financials
        an, wer bei Metabiota Lead Investor am 1.12.2018 in der B-Runde war: In-Q-Tel.
        Dass In-Q-Tel ein CIA-Outlet ist verrät sogar Google (oder Yandex…)

    3. ACHTUNG ! WICHTIG ! Selenskyj versucht gerade die letzten wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Russland und Deutschland zu zerstören ! Ich habe es gerade bei yahoo.de gelesen einem CIA Nachrichtenkanal in Deutschland: Zitat: „Sponsert bitte nicht die Kriegsmaschine in Russland“. Die Deutschen ( es wäre wirtschaftlicher Selbstmord ) sollen laut Selenskyj KEIN russisches Gas mehr kaufen. Das könnte in Deutschland gerade bei den völlig verrückten Grünen auf fruchtbaren Boden fallen.
      Meinen Sie Herr Röper sie könnten darüber einen kurzen Artikel machen ?

      1. ACHTUNG AUCH WICHTIG!
        Ein „wirtschaftlicher Selbstmord“ ist doch genau der Plan.
        Noch 2003 konnte man auf der CIA Internetseite lesen, dass sie den Zusammenbruch der EU für 2021-2024 erwarten. Der Grund wurde damals mit inneren Spannungen angegeben. Und nein, ich mache keinen Scherz, das war damals auf deren Seite zu lesen. Wahrscheinlich öffentlich einsehbar, bin ich aber nicht mehr ganz sicher, da ich als Rüstungsmitarbeiter an manche Infos kam die man sonst wohl nicht.

        Dass das mit dem Öl und Gas geplant war erkennt man an Nabucco, nicht die Oper sondern die Ölpipeline diesen Namens. Die wurde genau so torpediert wie die Gaspipeline im Norden.

        Der Krieg ist geplant und ich gehe davon aus, dass wenn SIE die Präsidentin der USA wird dann gehts richtig ab. Warum? Weil „DIE“ es aus einem gewissen Grund so wollen. Wenn Pädo-Biden aus den Latschen kippt wird’s ungemütlich.

      2. @Malachir

        Selensky IST Schauspieler – er spielt seine Rolle z.Zt. – das ist das, was er kann & jeder Blinder kann ’sehen‘, dass seine Marionettenspieler ihm diese Aufgabe gegeben haben – das ist nichts weiter als eine Show.
        Viel Lärm um Nichts…..
        Blinder Aktionismus um von den tatsächlichen Gegebenheiten abzulenken!

        Schlichte Gemüter sind ganz begeistert von seinen Auftritten als „Held“….die Leute, die tatsächlich etwas zu ‚Melden‘ haben, lassen dem Clown seine Show & werden sich sehr genau überlegen, was sie tun….

        Hr. Habeck war in Katar – „Energiepartnerschaft“ hat er „bekommen“…. ja sicher in 2025 SOLL evt. Flüssiggas geliefert werden – vielleicht, mal sehen, man weiß noch nicht….
        Die LNG-Terminals müssten erstmal gebaut werden, wir wissen in DE wie lange ein einfacher Flughafen braucht um halbwegs fertig zu werden…… usw.usf……
        Russland könnte sicher sofort den Gashahn zu drehen – aber sie sind Freunde der dt. Bevölkerung……

        1. Selenskyj ist aber vor allem eines: ein Naziverbrecher der die Russen in der Ostukraine auf jeden nur denkbare Weise zu vernichten versucht hat. Natürlich ist wird er von der CIA bezahlt für das was er tut.
          Und nun versucht er einen weiteren Keil zwischen die Deutsche und russische Bevölkerung zu treiben.
          Das die deutsche „Regierung“ ( die auch nur aus Marionetten besteht ) dies zulässt und sogar noch unterstützt zeigt erneut das Deutschland kein „freies“ Land sondern ein Satelitenstaat der USA.
          Und nun wollen Sie uns mit 8 Millionen Westukrainischen Nazis fluten. Sie tun alles um Deutschland wirtschaftlich und sozial zu vernichten. Auch dieser „Nuri“ der hier seine „Kommentare“ verspritzt wie Säure hat nur die eine Funktion dies hier unglaubwürdig zu machen und alle Kommentare ins Lächerliche zu ziehen. Sie müssen verstehen das ich mich aufrege wenn man „mein“ Land mit Nazi Flüchtlingen fluten möchte und uns versucht durch fehlendes Gas und Öl in eine Katastrophe zu stürzen.
          In mir baut sich ein unheimlicher Hass auf die Menschen auf die dies tun.
          Erst 7 Jahre Invasion durch muslimische junge Männer durch eine „Kanzlerin“ die dabei jedes gültige Recht gebrochen hat. Menschen die aus sicheren Drittländern „flüchten“ sind nach Deutschem Gesetz keine Flüchtlinge es sind Invasoren die mein Land zerstören. Dann 2 Jahre „Corona“. Menschen wurden nachweislich mit einem in Wuhan konstruierten Virus infiziert ( der durch Obamba-Fauci u. leider auch China auf die Welt los gelassen wurde. ) Sperrt jemand die unsäglichen Mörder und Verbrecher ein ? Nein.
          Die USA kann weiter tun was sie will. Die CIA, der Auslandsgeheimdienst tut weiterhin alles um die bösartigen geisteskranken Ziele irgendwelcher satanischen „Eliten“ durchzusetzen.
          Stellen sie sich mal vor: Nach 2 Weltkriegen wollen diese Leute jetzt mit aller Gewalt einen dritten Weltkrieg auslösen. Menschen wie wir, die wir versuchen andere Menschen zu informieren was hier Schreckliches passiert werden von irgendwelchen bezahlten Schreiberlingen oder geisteskranken linksfaschistischen „Kindern“ wie „Nuri“ hier difamiert und beleidigt.
          Und Sie oTTo haben ganz recht: Russland ist im Moment zu „friedlich“. Sie liefern weiter Gas und Öl an die deutsche Bevölkerung obwohl diese in ihrer grenzenlosen Dummheit nun dazu mehrheitlich gebracht wurde die „Russen“ zu hassen.
          Aber ganz ehrlich oTTo: Wenn Sie es tun könnten uns das Gas abdrehen und damit in eine wirtschaftliche Katastrophe hineintreiben, dann sterben auch in Germoney bald Menschen. Die wirtschaftliche Katastrophe die sich anbahnt betrifft ganz Europa und auch Russlands Menschen. Würden Sie oTTo den „roten Knopf“ drücken der all diese Menschen tötet ( Sie werden verhungern und erfrieren ) ??
          Putin tut dies alles nicht obwohl es strategisch für Russland gut wäre.
          Obwohl er Lugansk und Donetzk jetzt befreit und die Menschen dort versucht zu retten, macht er in der restlichen Ukraine kein Flächenbombardement, zerstört NICHT die Infrastruktur und tötet somit keine unschuldigen Zivilisten. Auch Deutschland hat er wie gesagt das Gas und Öl nicht abgedreht.
          Tja so handelt im Grunde ein Engel. Trotz all der Versuche in zu provozieren auszurasten hat er es bisher nicht getan. Er handelt weiterhin rational und im Sinne der Menschheit.
          Niemand will den Dritten Weltkrieg und er wie es aussieht auch nicht. Und dafür bin ich ihm dankbar und dafür ich sage es ganz offen liebe ich diesen Mann. ( Auch wenn es jetzt vermutlich hier wieder Hohn und bösartige Kommentare hagelt )
          Darum oTTo und ich weiß sie meinen es nicht wirklich böse sollten sie nicht ganz so zynisch sein.
          Die Russen stehen hinter ihrem „Chef“ weil er seit vielen Jahren menschlich und intelligent reagiert und regiert. Trotzdem erreicht dieser Mann immer das wer anstrebt und das mit Minimum an Zerstörung.
          Dafür sollten wir ihm dankbar sein und bin der russischen Bevölkerung dankbar, das sie die „Dummheit“ der Deutschen zumindest im Moment noch toleriert und akzeptiert. Würden Sie oTTo ihre eigenen Kinder ( wenn sie welche hätten ) bestrafen und töten wenn Sie einen falschen Weg gehen würden ( Also Alkohol, Drogen, Diebstahl usw. ) ? Nein sie würden sie nicht töten und Putin tut es auch nicht.
          Menschenleben sind ihm wie es aussieht wertvoll sonst würde er wie die USA in anderen Ländern in der Westurkraine die Nazis bombardieren. Aber nein er versucht „den Krebs“ mit dem Skalpell herauszuschneiden. Dadurch wird dieser Krieg sehr lange dauern.
          Wir können nur beten und hoffen das Russland und auch Deutschland dies überleben.
          Deutschland und Russland könnten Freunde sein wenn es die USA, CIA, Biden, Scholz und Baerbock, von der Leyen, Fauci, Sorros, Gates nicht gäbe. Es sind diese „Wenigen“ die das ganze „Böse“ verursachen.
          Diese müssen eliminiert werden. Aber es geschieht nicht. Das Alles hier ist Gottes Prüfung. Versagen wir, wird Europa, Russland und die Welt zerstört. Also: Liebe ist der einzige Weg UND wenn jemand an einen der „Bösen“ herankommt: Murkst ihn ab ! Das ist besser als wennm Millionen Menschen sterben müssen.

          1. @Malachir
            „Also: Liebe ist der einzige Weg UND wenn jemand an einen der „Bösen“ herankommt: Murkst ihn ab ! Das ist besser als wenn Millionen Menschen sterben müssen.“

            Niemand soll ‚abgemurkst‘ werden, oder dazu aufrufen, ‚abmurksen‘ ist immer der falsche Weg.
            Es ist jedem Menschen möglich, sich jederzeit, auch in schwierigen Zeiten oder einer schlimmen Diktatur als guter Mensch zu verhalten.
            Es gäbe nirgends eine Diktatur oder irgendwelche Schwierigkeiten , wenn die Menschen sich entsprechend verhalten würden.
            Kein Diktator oder schlechter Politkiker hätte auch nur irgendeine Chance, er wäre sofort entmachtet.
            Und ich bin konsequent in dieser Entmachtung.
            Ich habe meine Abos gekündigt, einseitige Berichterstattung finanziere ich nicht und widerspreche jeglichen Aufrufen zur Gewalt und den Waffenlieferungen, habe diesmal nicht gewählt, weil die Unfähigkeit der Politiker, Diplomatie zu pflegen und Frieden zu halten nach meiner Auffassung schon vorher ersichtlich war
            und befürworte stattdessen die Pflege guter wirtschaftlicher und kultureller Beziehungen.
            Und das in alle Richtungen nach Russland, wie zur Ukraine und auch zu den USA.
            Ich lese keine Onlinezeitungen mit eindeutiger Angstmache und Hetze mehr, damit diese nicht auch noch durch Clickbaits Geld generieren.
            Zu gerne würde ich die Finanzierung der öffentlich Medien einstellen und dafür auch in das Gefängnis gehen, leider hängen da noch andere mit drin.
            Die Situation in der Ukraine bringt mich in einen Konflikt, denn ich denke, dass die militärische Operation das Gegenteil von dem hervorbringt, was erreicht werden soll.
            Andererseis kenne ich einen Betroffenen, der schon vor Jahren aus der Ukraine weggegangen ist, weil er von den Ultrarechten mehrfach gefoltert und des Landes ‚verwiesen‘ worden ist.
            Der hatte selbst hier Angst, davon zu erzählen.

            Die westlichen Politiker haben versagt.
            Besonders in der Ukraine hätte es konsequent heißen müssen: Rechtsstaatlichkeit oder kein Geld und lukrative Wirtschaftsbeziehungen und Waffen gibt es nicht.
            Das wäre durchaus möglich gewesen.

            1. Unser Land steht seit circa 70 Jahren unter der völligen Kontrolle der USA. Schon mal was vom Deepstate gehört ? Nein dann wird es aber Zeit mal etwas zu lesen ! Ich habe hier an anderer Stelle eine Buchliste veröffentlicht. Lesen Sie und seien Sie einfach still !
              Sie schreiben an anderer Stelle es wäre völlig normal an Biowaffen zu forschen… Sie sind nicht zu retten. Ab einem gewissen Punkt hilft manchmal nur noch Gewalt. Alle friedlichen Mittel wurden längst ausgeschöpft. Wir die Biodeutschen haben das Recht und die Pflicht uns gegen einen Genozid notfalls auch mit Gewalt zu wehren.
              Wenn du hier weiter solchen „Dünnpiff“ schreibst du bezahlter CIA Schreiberling dann verlinke ich hier mal ein paar Videos das dir richtig übel wird ! Tod allen Volksverrätern !

              1. Ich werde mich jetzt nicht für die Störung Ihrer hasserfüllten Gedanken entschuldigen.

                Wenn Sie schon lesen, dann lesen Sie bitte richtig.
                Forschung an Krankheitserregern ist normal und notwendig, daran gibt es nichts zu rütteln.
                Die Verwendung der Ergebnisse ist ein anderes Thema.

                Alle friedlichen Mittel wurden längst ausgeschöpft.
                Eben nicht.
                Der Westen hat sich geweigert, diese anzuwenden und damit den Russen die ‚Chance‘ eingeräumt, militärisch zu intervenieren.

                Einfach mal ein bischen weiter denken und nicht am Gängelbande der Gewalt tanzen, hm?
                Wenn der Mensch anständig bleibt, hat kein Diktator oder deepstate etwas zu melden.

            2. Und wenn ich schreibe „Liebe ist der einzige Weg“ meine ich damit unseren Umgang mit Russland ! Den Umgang mit unseren maskentragenden Kindern ! Die millionen Opfer des von den USA in Wuhan künstlich erzeugten Coronavirus. Typen wie dir ( atlantik-brücke ) und den USA wünsche ich nur eine Strafe: Die Verurteilung durch ein Volksgericht und dann an die Wand stellen ! Ihr Mörder und Lügner !

              1. “ Typen wie dir ( atlantik-brücke ) und den USA wünsche ich nur eine Strafe: Die Verurteilung durch ein Volksgericht und dann an die Wand stellen ! Ihr Mörder und Lügner !“

                Hören Sie sich manchmal selber zu? Sie kennen mich doch gar nicht.
                Oder vertragen Sie den Gedanken an eine friedliche gewaltfreie Welt nicht?
                Dann müssen Sie sich zu den Menschen zählen, die 22 Millionen Sowjets und damit auch viele Russen auf dem Gewissen haben.
                Sie sollten wirklich zum Arzt gehen.
                Im Übrigen:
                Aufrufe zum Mord sind zu Recht strafbar.

                1. Abegsehen davon denke ich, dass Deutschland im Moment leider die zweitunfähigste und komplett überforderte Regierung aller Zeiten hat.
                  Die Unfähigste war die mit dem zutiefst verwerflichen ‚Arbeitsergebnis‘ von 60 Millionen Toten, davon viele Millionen in Russland, und Deutschland und halb Europa in Schutt und Asche.
                  Und das Verhalten gegenüber Russland war und ist auch von der zweitunfähigsten Regierung Deutschland mehr als beschämend.

          2. @malachir: top geschrieben. Genau so sehe ich das auch. Engel Putin 🙂 das kommt im Bekanntenkreis leider momentan nicht so gut an. Aber davich schon lange als Putinversteher gelte werde ich jetzt teils ziemlich offensiv angegangen. Ich solle mich distanzieren. Ob ich jetzt glücklich wäre mit dem Aggressor. Echt erbärmlich finde ich das von diesen Vollidioten.

            1. Zum einen: Danke. Und zum anderen: Die Getreidepreise rasen gerade gegen den Himmel ! Es gibt kein Sonnenblunenöl mehr. Es gibt auch kein Hirn und keinen Verstand mehr. BALD kommt auch für alle in deinem Umfeld der Tag wo sie erkennen werden wie sehr sie sich geirrt haben. Leider ist es dann zu spät. Der Genozid am Deutschen Volk ( durch die Spritze ) ist längst vollzogen. Wenn Typen wie „atlantik“ hier salbadern wir sollten uns mit „friedlichen“ Mittel wehren so ist blanker Hohn. Sie schänden gerade unsere Leiche.
              Zwischendurch wollen sie unser armes Land noch mit Millionen Wirtschaftsflüchtlingen fluten. Es kommt der Tag der Rache !
              Leider sitzen Scholz, Baerbock und Klabauterbach dann in einem Flugzeug Richtung USA und zählen ihre 30 Silberlinge.

      3. ach was …
        und die Ukraine bezieht immer noch russisches Gas, zumindest liefert Russland weiterhin, aber aus lauter Nationalstolz werden das Ukrainer bestimmt nicht länger annehmen.
        Diesen Aspekt haben unsere Qualitätsmedien mal wieder vergessen zu erwähnen.

    4. ganz ehrlich:
      mein Mitleid hält sich stark in Grenzen. Jetzt heulen alle rum wie böse böse doch das Pentagon und die Ukro-Nazis sind. Weiß man das erst seit heute? Oder seit 3 Wochen?
      Nein, natürlich nicht.
      Jetzt, wo die Amis zu 100% sicher auch die allerletzte Probe und den allerletzten Beweis aus sämtlichen Labors haben verschwinden lassen, JETZT kommt der große Aufschrei: „das geht doch nicht! das ist gegen die Regeln!“
      Wann kapieren die Russen ENDLICH MAL dass Beschwerden an die Adresse der Amerikaner allenfalls Lachkrämpfe auslösen? Glauben die ernsthaft dass sich in God’s ass-country auch nur irgendjemand um ukrainische Biolabore schert?
      Die Russen haben jetzt (mindestens) einen DOKUMENTIERTEN und NACHWEISLICHEN Fall von Verstoß gegen das Biowaffengesetz.
      Und was machen sie?
      Protestieren.
      Gähn…
      Die Russen machen immer wieder den gleichen Fehler: sie glauben dass auf der Welt NUR ehrliche, feine und noble Leute leben und dass es deshalb i.A. reicht, sich zu beschweren. Danach funktioniert wieder alles bestens.
      Ich frage mich ernsthaft, wie sie dauerhaft die amerikanische Hegemonie brechen wollen, wenn sie sich weiterhin so benehmen wie ein Streber in der Schulkasse: „Herr Lehrer, der Soundso hat mich geschlagen. Und außerdem hat er seine Hausis nicht gemacht und war zum Sportlehrer auch noch frech. Das geht doch nicht“.

      Mann Mann Mann…

      1. Ich hätte es nicht besser schreiben können.

        Wir haben früher mit viel Aufwand versucht mit den Russen etwas zu machen. Idee war es damals gewesen sich auf genau dieses Szenario vorzubereiten. Softpower mässig.

        Mittlerweile frage ich mich ob die wirklich so naiv sind oder die halt doch auch zum Spiel gehören?

        Zitat: „Die Russen machen immer wieder den gleichen Fehler: sie glauben dass auf der Welt NUR ehrliche, feine und noble Leute leben und dass es deshalb i.A. reicht, sich zu beschweren. “
        Seltsam dabei ist, dass Russen dieses „Nudeln über die Ohren hängen“ haben was bedeutet man versucht sich gegenseitig zu verarschen und irgendwie ist der, der den anderen verarscht ein ganz Cooler. Passt das nun zu so einem Volk, dass sie sich nun so verhalten wie Du es beschrieben hast und auf das Recht pochen?

      2. @oTTO

        Wenn man kann, sollte man sich mal in US-amerikanischen Medien auch sogenannten socialmedias – aufhalten….. Es ist erstaunlich wie gut die inzwischen informiert sind…. Das ist dort tatsächlich Thema im Gegensatz zu dt. Medien…..

        Ein guter Anfang ist auch auf Twitter mal Glenn Greenwald zu folgen, der als Journalist international gelesen wird & gut vernetzt ist……

      3. Dieser neunmalschlaue Nihilismus ist nicht hilfreich, und es geht mir mächtig auf den Sack, wenn da wieder einer den „Freitags“ klar machen will, daß sie nun endlich doch bitteschön mal begreifen sollten, was er, in seiner grenzenlosen Weisheit meint, schon lange begriffen zu haben, weil das doch so unglaublich banal sei ….

  2. Biologische Waffen in der Hand Nordkoreas währe für mich beruhigender als in der Hand der USA. 336 Labore weltweit sind eine echte Gefahr, da im Pentagon echte Psychopaten sitzen, die diese auch eingesetzt haben und weiter einsetzen werden. Ich kann auch die Wissenschaftler nicht verstehen, die diese Forschung betreiben. Durch Ihre Forschung können Massenmorde stattfinden. Sollten jetzt Russland und China diese Labore angreifen und vernichten, dann ist es nicht schade um die Menschen die da arbeiten. Die nehmen schließlich den Tod von Millionen von Menschen durch ihre Arbeit billigend in Kauf.

    1. An Krankheitserregern zu forschen ist etwas völlig Normales.
      Auch die Erforschung der Krankheiten der Tiere und ihre Übertragbarkeit auf den Menschen ist völlig normal und, bei guten Absichten versteht sich, auch den Menschen allgemein zuträglich.
      Das Fatale ist die Ausnutzbarkeit der Froschung zu üblen Zwecken.
      Das gilt aber für jede Forschung und für jede Erfindung, wie beispielsweise für die Atomforschung.
      Das Pentagon finanziert vieles, manches auch indirekt, immer in der Hoffnung, militärischen Nutzen daraus ziehen zu können.
      Ganz genau so wie alle anderen Militärmächte auch.

        1. Stellen Sie sich ein Land vor, welches zwar dringenden Forschungsbedarf hat, aber kein Geld für die Forschungseinrichtungen ausgeben kann oder will.
          Da kommt dann beispielsweise ein Uni aus dem Ausland daher und bietet Zusammenarbeit und vor allem Geld.
          Und diese Uni hat das Geld von einer weiteren Forschungseinrichtung und diese wiederum das Geld von einem Konzern oder….
          So läuft das schon seit Jahrzehnten.
          Das ist ein einziger Forschungsgelderfilz.
          Alles rechtlich einwandfrei und auch unter öffentlicher Kontrolle.
          Auch in Deutschland mussten sich die Verantwortlichen jahrzehntelang bemühen, die Unis und die Lehre frei von diesem Filz zu halten.
          Und den neuesten Stand weiß ich nicht.

        1. Jedes Land benötigt Labore, um Krankheitserreger erkennen und medizinisch darauf reagieren zu können.
          Es kommt allerdings auf die Finanzierung an und was sonst noch darin veranstaltet wird.

    2. Psychopathen im Pentagon, was hast du denn geraucht?
      Im Gegenteil, die sehr besonnene Reaktion auf Putins Atomdrohung, zeigt wer hier der Psychopath ist und wo die klugen Köpfe sitzen.
      Putin ist zudem ein Krimineller und genauso muß er behandelt werden.

  3. politisch brisant – wissenschaftlich irrelevant

    Seit den ersten öffentlichen Meldungen zu diesem Thema erhielten wir erneut eine Reihe von Zuschriften, die uns baten, etwas dazu zu sagen. Zuerst sahen wir keine Notwendigkeit und keinen Sinn darin, das Thema biologische Waffen noch einmal aufzugreifen, da wir eigentlich schon ein Video veröffentlicht haben, in dem alle wesentlichen wissenschaftlich-medizinischen Aspekte erklärt wurden. Als dann aber die obligatorischen Gerüchte und Theorien die Runde machten, die in solchen Fällen früher oder später immer zu erwarten sind, und sich mit jeder weiteren Meldung zeigte, dass das Ganze vielleicht nicht wissenschaftlich wohl aber gesellschaftlich eine Bedeutung hat und mit sehr viel Angst besetzt ist, haben wir uns entschlossen, auf das Thema Biowaffen doch noch einmal einzugehen.

    https://projekt-immanuel.de/us-amerikanische-biolabore-in-der-ukraine/

    1. „…
      Viren wurden noch niemals nachgewiesen und sind, genau wie die Ideen von „Krebsgenen“ und dem „Immunsystem“, letztlich nichts weiter als ein Resultat aus der Unfähigkeit, Krankheiten glaubhaft, logisch und nachvollziehbar zu erklären, ohne dabei auf die Idee eines materiellen Erregers, eines Feindes im Körper angewiesen zu sein.
      …“
      steht da etwa im letzten Drittel – fett .

      Und das geistert ja nun auch hier schon eine ganze Weile herum, und – mit Verlaub – dazu würden wir uns doch gern, wie man so schön sagt, „eine zweite Meinung anhören“.

      (Wir befinden uns ja nun nicht mehr im 18. oder 19. Jh, in einer Zeit, in der man von dem einen oder anderen technischen Spielzeug, das uns heute zur Verfügung steht, noch nicht einmal träumte.)

      Und wir sehen uns durchaus in der Lage, uns unseres Verstandes zu bedienen, dieweil wir natürlich wissen, daß wir recht, eigentlich viel zu, wenig wissen – dessen ungeachtet sind uns Verkündigungen, die da „Mantra-artig“ mit der schweren Artillerie in Gestalt eines Emanuel Kant das Gefechtsfeld quasi sturmreif zu schießen beabsichtigen, von vornherein suspekt …

      1. Ist allerdings keine Frage von Meinungen. Der Nachweis der Existenz ist schlicht u einfach nicht erbracht. Was die Leute da betreiben ist reine Pseudoscience, im Dienste der Pharmaindustrie. Das basiert alles auf Annahmen innerhalb eines künstlich geschaffenen Konsens, ohne echte Evidenz. Das lässt sich heute leider in vielen Bereichen der „Wissenschaft“ beobachten. Wer glaubt dass „Covid“ eine brandneue Killerkrankheit ist (und weltweit „influenza“ komplett hat verschwinden lassen…), der lässt sich freilich auch von der „Biowaffen“-Propaganda stets aufs neue beeindrucken. Nix für ungut. Aber die Nummer ist ganz klar ein Irrweg.

  4. Hallo Thomas,

    Danke für deine Arbeit!!!
    Kannst du vielleicht prüfen, ob diese Aussagen von Amerika wahr sind? Hier der Link https://youtu.be/g2cwGscanAg

    Wenn es wahr ist, dann haben die selbst bereits zugegeben, dass es die Biowaffen gibt. Und ich verstehe dann nicht warum unsere Regierung und Medien nicht aufschreien.
    Danke
    Gruss Galia

  5. Wäre auch interessant mal aufzudecken, was uns die Pharma-Mafia im letzten Jahrhundert so alles untergejubelt hat, um aus gesunden und erkrankten Menschen Langzeitpatienten zu machen. Es ist nicht immer so offensichtlich, als wie Corona. Man denke nur mal an die Manipulation der Blutdruckwerte durch die WHO.

    1. …z.B. wurden die Werte beim Blutdruck nach „unten korrigiert“ – damit man mehr Medikamente verkaufen kann
      …oder die Cholesterin-Geschichte… – eine glatte Lüge…
      …oder Diabethes – da stimmen die Werte und Systeme überhaupt nicht überein…
      …oder
      …oder
      …oder…..

    2. … man denke auch an die Senkung der Cholesterin-Normalwerte im Blutbild
      … an die Verabreichung von mittlerweile nachgewiesenen gesundheitschädlichen Statinen
      … an die Verteufelung des Fettes
      … an die jahrelange Verharmlosung des Zuckers
      … an Natriumchlorid, Kochsalz welches man auf fast jedem Esstisch findet
      … an das Rezept von Coca-Cola
      … an die Inhaltsstoffe in „Lebensmitteln“

      und man denke auch an die vielen Menschen, die man täglich auf der Straße beobachten kann, wie sie sich unkontrolliert und sabbert irgendwelchen Fertigfuttermüll in die Kiepe schieben.

  6. Nachdem ich heute gelesen habe, dass eine TV-Moderator(in) der Ukraine von Russland auf eine internationale Fandungsliste gesetzt wurde kam mir die Antwort auf eine Frage in den Sinn, die ich mir seit einiger Zeit stellte, jedoch nicht erschöpfend beantworten konnte. Und zwar jene, warum die Briten zu Beginn der Sanktionswelle sofort wehement forderten Russland unbedingt aus Interpol auszuschließen. So hätte die Internationale Gemeinschaft einen riesigen Fleck Erde, wo sie keine geflüchteten Verbrecher verfolgen lassen könnte…
    Tjaaaaa, in die falsche Richtung gedacht. Offenbar wissen die „Damen und Herren“ von der Insel zu welchen Sachen ihre Verbündeten (und auch vielleicht ihre eigenen dort stationierten Leute) fähig sind und / oder bereits fähig waren.
    Wenn nämlich in einem Mitgliedsstaat jemand wegen eines Verbrechens gesucht wird, das mit ausreichend Beweisen unterlegt ist, die sehr warscheinlich zu einer Verurteilung führen würden, so muss der Staat in dem sich der Gesuchte aufhält dem suchenden Staat Amtshilfe geben, oder zumindest eine Verfolgung ermöglichen. Wäre Russland nicht mehr bei Interpol vertreten, müsste man das nicht tun….
    Und Kriegsverbrecher könnten in der westlichen Welt in Freiheit leben.

    1. Putin sagte von Anfang an, dass er die ukrainischen Verbrecher, die für die Beschießung der Donbas-Republiken, für die Ermordeten im Gewerkschaftshaus usw. verantwortlich sind, vor Gericht stellen will.

      Da macht es natürlich Sinn, Russland aus Interpol auszuschließen, wenn man so seine „Freunde“ schützen kann. Mann, was ist aus dem Westen bloß geworden.

    2. Interpol ein gutes Stichwort.

      Als es damals um den Schengenbeitritt der Schweiz ging war eines der Argumente auch, dass man ansonsten keinen Zugang zu Interpol hätte. Aha, die Strafverfolgungsbehörden würden als einen auf trotziges Kind machen und einem Informationen vorenthalten welche man davor ohne Probleme austauschte?

      Interpol würde lieber Kriminelle laufen lassen?

      1. Interpol ist ein eingetragener Verein in Lyon und hat keinerlei polizeiliche oder hohheitliche Befugnisse. Im Prinzip kann jede Polizei der Welt dort Mitglied werden und – sagen wir – Karteikarten mit gesuchten Verbrechern dort abgeben, die dann an andere Polizeien weitergeleitet werden.

        Was eine Polizei dann mit den ausländischen Fahndungsersuchen macht, hängt von vielen Faktoren ab. Was anderswo als Korruption, Betrug, Veruntreuung gilt, ist hier oft völlig legal. Was hier ein strafbares Gesinnungsdelikt ist, ist anderswo oft völlig legal. Wenn etwas im Bereich einer Polizei legal ist, werden die Ersuchen aus Ländern, wo das nicht legal ist, gewöhnlich nicht bearbeitet.

        Nigeria ist Mitglied, Nigeria hat eine sehr üble Mafia, aber die Mafiosi bis hin zu mehrfachen Mördern sind in der BRD vollkommen vor Auslieferung geschützt – da die N. in Nigeria, in Afrika generell, keine Rechtsstaatlichkeit hätten. Ähnlich bei Terroristen aus aller Welt, die hier ein geschütztes Biotop haben.

        Kurz: Eine Vielzahl juristischer oder politischer Gründe führt dazu, daß ein großer Teil der Fahndungsersuchen über Interpol nicht an die Fahndung in anderen Mitgliedsländern weitergeleitet wird. Eigene Fahndungsbefugnisse hat Interpol nicht.

  7. Schaut man jetzt auf die Tatsachen, so sind die „auf dem Papier festgehaltene Fakten“ der russischen Regierung hinsichtlich US-Biowaffenlaboren in der Ukraine so wenig stichfest und überzeugend, dass die russische Regierung die von ihr kürzlich geplante Abstimmung zu diesem Thema in der UN selbst wieder zurückgezogen hat. So lange es keine Fakten und Beweise gibt, würde ich daher diese Behauptung unter „allgemeine Kriegspropaganda“ verbuchen.

      1. Das weiß ich nicht – bin kein Experte für biologische Forschungsergebnisse. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass man einem ausländischen Staat keine Forschungsergebnisse jeglicher Art zur Verfügung stellen will. Was mich hierbei sonst noch wundert: Warum hat die US-Regierung Details zu den Biolaboren überhaupt öffentlich publiziert? Und warum wurde im eroberten US-Labor in Luhansk nichts Verwerfliches gefunden?

        1. Dann lese mal die vorausgegangen Artikel die hierzu Auskunft geben. Oder du hättest mal im Biologie Unterricht aufpassen müssen. Bakterienkulturen lassen sich recht schnell vernichten. Man nennt das Sterilisation.

          1. oder es gab halt einfach nix.
            Wo nix is, muß man auch nix sterilisieren. Schon mal drüber nachgedacht?
            Und wenn dann im Nachhinein doch was gefunden wird, dann würde es mch ncht wundern, wenn es erst im im Nachhinein dorthin verbacht wurde.
            Ich trau´ den Russen alles zu .

          2. Ich habe dazu diverse Artikel hier (und anderswo) gelesen. Bisher gibt es lediglich Vorwürfe, aber keine Beweise. Und wenn selbst in Luhansk nichts gefunden wurde, glaube ich nicht, dass es Beweise für Biowaffenforschungen geben wird.

        2. Die USA haben den „Mantel“ publiziert. Also eine unverfängliche Erklärung für das, was leicht herauskommt, da es sich nicht auf Dauer geheimhalten läßt. Da dieser Mantel nun zum Beleg für etwas Größeres, weniger unverfängliches geworden ist, wurden die Seiten gelöscht. Für das gewöhnliche neugierige Publikum ist damit weniger zu finden.

          Das Labor in Lugansk wurde vor acht Jahren von der Volksrepublik übernommen. Was auch immer dort zu finden war, wird für sich nicht gereicht haben. Heute haben die Russen (und die VR China) viel mehr Material, auch das aus den US-Labors in Kasachstan.

          Wo haben Sie das her? „…dass die russische Regierung die von ihr kürzlich geplante Abstimmung zu diesem Thema in der UN selbst wieder zurückgezogen hat.“ Anstatt Gerüchte zu verbreiten, wäre es hilfreich, wenn Sie einen Beleg bringen könnten, damit wir wissen, worum es geht.

          1. Diese Nummer haben die Russen einfach nach allen Regeln der Kunst in den Sand gesetzt.
            Fertig.
            Damit müssen sie leben.
            Während sich nun Russland und China tierisch ärgern, bauen die USA bestimmt längst neue Labore irgendwo auf der Welt. Und bis die wieder lokalisiert und hochgenommen werden, vergehen wieder Jahre. Und so geht das Spiel gerade weiter.

            Irgend ein schlauer Kopf hat mal gesagt, dass man seinen Gegner mit seinen eigenen Waffen schlagen muss.
            Russland versucht hier eine drogensüchtige, grobschlächtige Kampfmaschine mit dem Florett besiegen zu wollen. Oder wie Sean Connery in „die Unbestechlichen“ so treffend formuliert: „jetzt guck dir den scheiß Makkaronifresser an: kommt mit nem Messer zu ner Schießerei“.

    1. In China hält man die russischen Beweise für alarmierend. China selber wurde bereits von den USA mit Biowaffen angegriffen. China macht Druck. Im UN-Sicherheitsrat, in der Presse, und bei jeder anderen Gelegenheit, die sich seitdem bietet.

      Gerade jetzt wieder, anläßlich der Kontaktaufnahme der Regierung Biden mit China, da ist Biden vor eine Wand gelaufen. China macht niemals Außenpolitik mit heißer Luft. Wenn die derart massiv werden, kann man davon ausgehen, daß die russischen Beweise sehr stark sind.

      Man erinnert sich an die Einheit 731 „Abteilung für Epidemieprävention und Wasserreinigung“, die erst in japanischen Diensten Hunderttausende Chinesen mit Biowaffen umgebracht hat und dann von den USA übernommen wurde, die deren Biowaffen im Koreakrieg gegen Koreaner und Chinesen eingesetzt haben. Dazu in der Ukraine „Forschungen“ mit Fledermäusen und Coronaviren. In China schäumt es.

      1. Es gibt diverse Quellen über die Rücknahme des russischen Entwurfs für eine UN-Resolution, wonach die Ukraine angeblich Biowaffen produzieren sollen. Einfach mal die Suchmaschine Ihres Vertrauens mit den Begriffen „UN Abstimmung Russland Biowaffen“ bemühen. Oder z.B. hier schauen:
        n-tv. de/politik/Russland-zieht-Propaganda-Resolution-zurueck-article23205146.html

        1. „Russland nimmt wegen mangelnder Unterstützung im UN-Sicherheitsrat Abstand von einer angepeilten Abstimmung über die humanitäre Lage in der Ukraine. Russland sei es nicht gelungen, Unterstützer für seinen Resolutionsentwurf zu finden, hieß es aus New Yorker Diplomatenkreisen. Dies lässt darauf schließen, dass selbst China nicht für den Text gestimmt hätte.“
          – NTV

          Das ist Desinformation. Es reicht, in die Global Times zu schauen, um zu sehen, daß China massiv auf Aufklärung dringt.

          Der Sicherheitsrat hat 15 Mitglieder. Von denen wünschen fünf Aufklärung (China, Indien, Brasilien, Kenia und Rußland, zus. über 3 Milliarden) und sechs (USA, UK, Frankreich, Irland, Norwegen, Albanien, zus. über 0,5 Milliarden) stehen für die Sache der Nazis und sind an einer Vertuschung wegen der Biowaffenlabors interessiert. Die Nazifraktion muß nur zwei der Neutralen unter Druck setzen und hat die Mehrheit.

          Rußland hat den Antrag gestellt, um eine Sitzung einberufen zu können, um die alarmierenden Tatsachen vorzutragen, und hat nun fast die halbe Weltbevölkerung auf seiner Seite. Ein Sieg bei einer Abstimmung war gar nicht das Ziel.

          Hier die Aufzeichnung der Sitzung:
          https://media.un.org/en/asset/k16/k16nsx50dm

          Besagter Druck wird ganz offen ausgeübt:
          „‚Sind wir eure Sklaven‘: Pakistanischer Premier schlägt auf den Westen wegen Rußland-Briefes
          Premierminister Imran Khan tadelt westliche Doppelmoral … als sie versuchen, Islamabad unter Druck zu setzen, der westliche Linie im Ukrainekonflikt zu folgen.“
          – TRT News

          „Die Vereinigten Staaten schicken ihre Diplomaten in die ganze Welt, ihre Botschafter in jedem Land haben den Befehl zu verlangen, daß diese Länder die Zusammenarbeit mit Rußland unter Androhung von Sanktionen beenden. Wir würden verstehen, wenn sie dies mit kleinen Ländern tun würden. Aber wenn solche Ultimaten und Forderungen an China, Indien, Ägypten oder die Türkei gestellt werden, sieht es so aus, als hätten unsere amerikanischen Kollegen den Kontakt zur Realität völlig verloren, oder ihr Übermenschenkomplex hat ihr Gefühl für die Normalität überwältigt.

          Wir haben solche Komplexe in der Geschichte der Menschheit gesehen, und wir wissen davon.“
          – Sergej Lavrov – 19.3.2022

  8. Meiner Vermutung nach, wurden diese Biolabore auch dazu genutzt um Versuche an Ukrainern vorzunehmen.
    Die hohe Zahl an Blutproben die genommen wurden um in spezielle Labore zurück in die USA geschickt zu werden sind ein Hinweis darauf. In einem armen Land wie der Ukraine, die eine korrupte Regierung hat, lässt sich so mancher Versuch durchführen der zu Hause schnell auffliegen und dann Wellen schlagen würde.

    1. Ähm google doch mal nach Menschenversuchen und Pharmanternehmen.
      Du wirst erstaunt sein was deutsche, schweizer und us Pharmafirmen heute noch so alles verbrechen.

      Hier tun sie so als wäre das aber nur in der Vergangenheit gewesen. Kenne jetzt diesen Artikel hier nicht aber ich kann mich noch daran erinnern, dass man in der DDR manchen Patienten das lebensverlängernde oder lebensrettende Medikament verweigert um als Kontrollguppe….
      In einem Schweizer Artikel wurde dann auch aufgedeckt, dass solche Versuche heute in der EU nicht mehr so gern gesehen würden aber in Afrika…
      https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/west-pharmakonzerne-betrieben-menschenversuche-in-der-ddr-a-899306.html

      Erst kommt der Test dann die Moral:
      https://www.mpg.de/4316883/F003_Fokus_034-041.pdf

      Bis in die 70er Jahre (wers glaubt, dass seither nicht mehr) wurden Medikamente …. Menschen mit Behinderung geteste
      https://taz.de/Menschenversuche-in-Schleswig-Holstein/!5765490/

      Denkt dran: wir sind die Guten, denn wir sind der Westen.

    2. Putin hat schon 2018 bei einer internationalen öffentlichen Diskussion eine Feststellung verlauten lassen, dass in Russland von Unbekannten DNA-Proben gesammelt werden…… er hat dort schon die Frage – sicher ganz bewusst öffentlich gestellt – wozu man die benutzen will…… Also, die kennen das Problem schon & haben nun ihre Beweise gefunden….

  9. mich würde mal interessieren wie china mit diesem labor in wuhan und vermutlich noch weiteren solchen einrichtungen auf seinem territorium, umgeht? haben die das ausgeglüht, verdampft? unter eigene kontrolle genommem? ich habe dazu nix gefunden.

    1. Seien wir nicht naiv: China würde niemals auf seinem Gebiet ein US-finanziertes Biolabor dulden, von dem es nicht alle Details der Forschung kennt. Die haben dort nichts gefunden, was sie nicht vorher schon wussten.

      1. Seien wir nicht naiv. Es gibt eine Vielzahl mikrobiologischer Labors. Sie dienen sanitär-epidemiologischen Zwecken oder der wissenschaftlichen Forschung, teils durchaus umstrittenen Forschungen. Sie eignen sich sehr gut als Mantel für Forschungen, die für die Entwicklung von Biowaffen relevant sind.

        In Wuhan gab es zwei Labors: Eins von Soros, über das wenig bekannt ist außer daß der Anteile an dem Labor hatte, und eins von Fauci. Natürlich weiß die chinesische Regierung nicht alles, was da geschieht, und sie weiß nicht, was mit den Früchten dieser Forschungen im Ausland angestellt wird.

        Und das, was sie weiß, sagt uns die chinesische Regierung nicht unbedingt. Es ist deren Art, in der Reserve zu bleiben, zu beobachten, zu sammeln, und erst, wenn sie genug haben, an die Öffentlichkeit zu treten. Das tun sie jetzt.

        Das russische Beweismaterial muß alarmierend sein. China, nicht nur die Regierung, ist da in einer Weise massiv geworden, wie ich sie bisher nicht kannte.

          1. Wer hat denn welche „Eingabe zurückgezogen“? Woher haben Sie so was? Es gab eine Sondersitzung im UN-Sicherheitsrat. Als Videoaufzeichnung direkt beim Sicherheitsrat zu sehen. Die können Sie als Eröffnungszug betrachten, keineswegs als Abschluß der Geschichte.

            Für China gibt es in Gesprächen mit den USA nur noch zwei Themen: Dieses, und das zweite ist die Bombardierung ihrer Botschaft in Belgrad durch die USA und die sonstigen Kriege der USA.

            Die Russen haben seit dem Umsturzversuch vollen Zugriff auf die US-Labors in Kasachstan, ihr sonstiges Geheimdienstmaterial und nun das über die Biowaffenlabors in der Ukraine. Sie wissen selber noch nicht, was sie da alles haben, die Ermittlungen sind keineswegs abgeschlossen.

            Die Chinesen wissen schon genug. Das, was die Öffentlichkeit weiß und was dem UN-Sicherheitsrat vorgelegt wurde, ist eine Auswahl, die dramaturgischen Erwägungen folgt. Nuland mußte, da unter Eid, die Eistenz der Biowaffenlabors und alarmierenden Materials, das nicht den Russen in die Hände fallen dürfe, eingestehen.

            Sie schwitzen schon jetzt. Was die Russen wirklich alles haben, werden wir im Laufe der kommenden Wochen erfahren. Den Teil, den sie öffentlich machen jedenfalls. Ein Teil der Folterwerkzeuge wird gewöhnlich nur gezeigt, und ein Geheimnis unter Rußland, China und den USA bleiben.

        1. Ja, das die chinesen so direkt auf das thema angesprungen sind und von den amis aufklärung verlangt haben ist schon beinahe ungewöhnlich heftig da sie sonst eher in leisen tönen und wesentlich zurückhaltender auftreten

  10. US-Biowaffen: Eine schreckliche Geschichte
    Einheit 731, China, Korea, Ukraine; „Abteilung für Epidemieprävention und Wasserreinigung“,
    „Impfstoffe“ und „Biologische Forschungseinrichtungen“

    – “Sie tun dies auch in anderen postsowjetischen Ländern, wobei ihre biologischen Waffenlabors die Russische Föderation und die Volksrepublik China umkreisen. Sie werden damit nicht davonkommen.“
    – Sergej Lawrow, 11.3.2022, Pressekonferenz in Antalya

    – „Ähnliche Forschungen (mit Flöhen und Läusen als Kampfmittel) wurden in den 1940er Jahren zur Entwicklung biologischer Waffenkomponenten von der japanischen berüchtigten Einheit 731 durchgeführt, deren Mitglieder später in die USA flohen, um der Strafverfolgung wegen Kriegsverbrechen zu entgehen.“
    – Vassily Nebenzia, Ständiger Vertreter Rußlands im UN-Sicherheitsrats, bei der Unterrichtung über biologische Laboratorien in der Ukraine, 10.3.2022

    – „Wir sitzen nicht in diesem Saal, um ein Publikum für Rußlands innenpolitische Propaganda zu sein, und wir sollten Rußland nicht erlauben, seinen ständigen Sitz zu nutzen, um Desinformation und Lügen zu verbreiten.“
    Britische Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Dame Barbara Woodward

    – „Die Glaubwürdigkeit der vom Kreml zur Verfügung gestellten Informationen ist im Allgemeinen sehr zweifelhaft und gering. Russische Desinformation hat eine eine lange Spur bei der Förderung manipulativer Narrative über biologische Waffen und angebliche ‚geheime Labors‘.“
    – EU-außenpolitischer Sprecher Peter Stano

    – Senator Marco Rubio: Hat die Ukraine chemische oder biologische Waffen?
    – Victoria Nuland: Die Ukraine hat biologische Forschungseinrichtungen

    Epidemieprävention und Wasserreinigung?

    – „Die Einheit 731 hatte ihren Sitz im Pingfang Bezirk, Harbin … und hatte aktive Niederlassungen in ganz China und Südostasien. Sie war offiziell als Abteilung für Epidemieprävention und Wasserreinigung der Kwantung-Armee bekannt (…)

    – Im Jahr 2002 wurde in Changde, China, Ort des Pestflohbombardements, ein „Internationales Symposium über die Verbrechen der bakteriologischen Kriegsführung“ abgehalten, wo man schätzte, daß die Zahl der Menschen, die von der kaiserlichen japanischen Armee durch biologische Kriegsführung hingeschlachtet wurden, etwa 580.000 betrug. Der amerikanische Historiker Sheldon H. Harris gibt an, daß über 200.000 starben. (…)

    – Ein Mitglied des paramilitärischen politischen Jugendabteilung Yokusan Sonendan, der für die Einheit 731 arbeitete, erklärte, daß nicht nur Chinesen, Russen und Koreaner betroffen waren, sondern auch Amerikaner, Briten und Franzosen.

    – Sheldon H. Harris dokumentierte, daß die Opfer im Allgemeinen politische Dissidenten, kommunistische Sympathisanten, gewöhnliche Kriminelle, verarmte Zivilisten und geistig Behinderte waren. Der Autor Seiichi Morimura schätzt, daß fast 70 Prozent der Opfer, die im Pingfang-Lager starben, Chinesen (sowohl Militärs als auch Zivilisten) waren, während fast 30 Prozent der Opfer Russen waren.

    – Niemand, der Einheit 731 betrat, kam lebend heraus. … “
    – Wikipedia, Unit 731

    „Biologische Forschungseinrichtungen“ – „Epidemieprävention und Wasserreinigung“ – Das Reich der Lügen leugnet es, aber Chinesen, Russen und Koreaner erinnern sich sehr gut daran.

    – „Amerikanische Gewährung von Immunität
    … Lieutenant Colonel Murray Sanders … war ein hoch angesehener Mikrobiologe und Mitglied des amerikanischen Militärzentrums für biologische Waffen. Sanders‘ Aufgabe war es, die Aktivitäten der japanischen biologischen Kriegsführung zu untersuchen. (…) Die Japaner wollten Strafverfolgung unter dem sowjetischen Rechtssystem zu vermeiden, so, … kam Sanders an ein Manuskript, in dem die Beteiligung Japans an der biologischen Kriegsführung beschrieben wurde. Sanders brachte diese Informationen zu General Douglas MacArthur …

    – MacArthur traf einen Deal mit japanischen Informanten: Er gewährte den Ärzten der Einheit 731, einschließlich ihres Anführers, heimlich Immunität, im Austausch dafür, daß sie Amerika, aber nicht die anderen Kriegsverbündeten, mit ihrer Forschung über biologische Kriegsführung und Daten aus menschlichen Experimenten versorgten. (…) Die Amerikaner glaubten, daß die Forschungsdaten wertvoll waren und wollten nicht, daß andere Nationen, insbesondere die Sowjetunion, Daten über biologische Waffen erhielten.“
    – Wikipedia, Unit 731

    Ja, Wikipedia. So weit ist deren Text gar nicht schlecht, aber dann:
    – „Unter amerikanischen Forschern gab es nach dem Krieg einen Konsens darüber, daß die Daten der Einheit 731 für menschliche Experimente für die Entwicklung medizinischer und biologischer Waffen in Amerika von geringem Wert waren.“
    – Wikipedia, Unit 731

    Sie können den fehlenden Part hier lesen:
    – „Enthüllt: Der lange unterdrückte offizielle Bericht über US-Biowaffen in Nordkorea (…)
    Dieser offizielle Bericht, der größtenteils vom angesehensten britischen Wissenschaftler seiner Zeit [Joseph Needham] verfasst wurde und Hunderte von Seiten mit Beweisen über den Einsatz biologischer Waffen der USA während des Koreakrieges enthielt, wurde bei seiner ursprünglichen Veröffentlichung im Jahr 1952 effektiv unterdrückt. (…)

    – Ein wichtiger Teil des ISC-Berichts garantierte seine Unterdrückung in den Vereinigten Staaten nach seiner ersten Veröffentlichung. In dem Bericht wurden die Aktivitäten der Abteilung für biologische Kriegsführung des kaiserlichen Japan, Einheit 731, und das Interesse der USA an ihren Aktivitäten erörtert. Im Jahr 1952 war die Zusammenarbeit zwischen den USA und japanischen Kriegsverbrechern, die biologische Waffen einsetzten, streng geheim und wurde von den USA völlig bestritten. “
    – By Jeffrey S. Kaye – Feb 20, 2018

    https://medium.com/insurge-intelligence/the-long-suppressed-korean-war-report-on-u-s-use-of-biological-weapons-released-at-last-20d83f5cee54

  11. Lieber Herr Röper, Hallo. Dies ist mein 1ter Kommentar überhaupt auf Ihrer Website.

    Ich werde in den kommenden Tagen, schwergewichtig am Wochenende thematische Blogs hier online stellen.

    Ich habe Ihre Seite ausgewählt:
    a) weil ich Sie seit Längerem beobachtet und charakterlich überprüft habe.
    b) weil Sie – trotz Ihrem Stao St. Petersburg – fähig sind, beide Seiten zu beleuchten (West / Ost).
    c) Sie mit Herrn Robert Stein (Tacheles) ein starkes Duo in der heutigen Presselandschaft darstellen.

    Sollten Sie rund um meine Blogs PERSÖNLICHE Fragen an mich haben, so stehe ich Ihnen per Mail jederzeit gern zur Verfügung.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Mut und Tapferkeit in Ihrer täglichen Berichterstattung. Bleiben Sie Ihrer Linie treu.

    Herzlich, Hegar

          1. @Nuri

            Sie scheinen sich selbst derart zu überschätzen, dass Sie sich genötigt sahen, ihre Bösartigkeit zur Schau zustellen.
            Bisher kamen von Ihnen nur solche ‚Beiträge“ – können Sie nicht mal am Inhalt arbeiten?

    1. Diese Seite auszuwählen, weil der Autor fähig ist, beide Seiten zu beleuchten (West und Ost), erscheint mir ein wenig optimistisch. Ich bin regelmäßiger Besucher der Seite, weil mir klar ist, dass ich hier – auch ohne Russischkenntnisse – die ungefilterte Meinung der russischen Regierung lese. Das weiß ich zu schätzen und daher begrüße ich die Bemühungen von Herrn Röper.

  12. Genauso glaubwürdig wie der gefundene Laptop, der angeblich Kriegspläne von der Ukraine gegen Russland enthält.

    Man muss sich das mal logisch überlegen. Angenommen die USA betreibt in der Ukraine ein streng geheimes Biowaffenlabor.

    Warum hat man es dann innerhalb von mehreren Wochen nicht geschafft, diese hochgeheimen Dokumente zu vernichten? Wenn die Labore so geheim sind, warum würde das Pentagon ihre Existenz im Internet veröffentlichen?
    Und die USA hat es nicht für notwendig gehalten, ihre Wissenschaftler abzuziehen, damit sie keine Infos verraten?
    Und generell treten aus dem Labor scheinbar unabsichtlich Krankheitserreger aus, obwohl es doch gut geschützt sein sollte?
    Ein absichtlicher Austritt würde ja wieder gegen die Behauptung „keiner der Mitarbeiter weiß von irgendwas“ verstoßen.

    Das klingt beim besten Willen nicht nach einem geheimen, streng geschützten Labor. Viel mehr kling es so, als würden die Leute dort immer noch normal arbeiten, was ja saudämlich für ein Geheimlabor in der jetzigen Lage wäre.

    Und wie kommen die Russen überhaupt zu medizinischen Daten aus den Ostregionen der Ukraine? Und warum ist ein Verbraucherschutz für die Auswertung zuständig?

    Und die größte aller Fragen: Wenn Russland stichfeste Beweise hat, warum übergeben sie die nicht an die UN, die genau für solche Verstöße gegen die Biowaffenkonvention zuständig wäre?

    1. Jetzt bitte nicht mit logischen Fragen argumentieren wo hier schon alles super gesichert nachgewiesen wurde. Nicht dass ich den Amerikaner Forschung in dieser Richtung nicht zutrauen würde, aber da gehören Russland und China und manch andere genauso in den Kreis der üblichen Verdächtigen.

    2. Logisch ist daran gar nichts. Es sind Haarspaltereien, um das Kommen des Unausweichlichen abzuleugnen. Sie vergessen eins: Wir haben Internet, lesen in aller Welt, können teils Russisch, teils Englisch, andere Sprachen, haben Übersetzungsprogramme. Die Isolation und Abschottung der BRD, ihrer Lügenpresse und ihrer GEZ-Sender ist hier nicht gegeben.

      Auch das Außenministerium der chinesischen Volksregierung stellt fragen. Andere als Sie:

      Wenn die Bedenken „Desinformation“ sind, warum veröffentlichen die USA dann kein detailliertes Material, um ihre Unschuld zu beweisen?

      Wofür haben die USA die 200 Millionen Dollar ausgegeben?

      Welche Art von Forschung haben die USA an welchen Krankheitserregern durchgeführt?

      Was wird versucht zu verbergen, als die US-Botschaft in der Ukraine alle relevanten Dokumente auf ihrer Internet-Seite löschte?

      Warum bestehen die USA darauf, das einzige Land der Welt zu sein, das sich der Einrichtung eines multilateralen Verifikationsmechanismus widersetzt, obwohl sie behaupten, sich an das Übereinkommen über biologische Waffen zu halten?

      – Fragen des Sprechers des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, zu von den USA finanzierten Biolabors in der Ukraine.

      Im Original:

      If the concerns are “disinformation”, why doesn’t the U.S. release detailed materials to prove its innocence?

      What did the U.S. spend the $200 million on?

      What kind of research has the U.S. conducted on which pathogens?

      What is it trying to hide when the U.S. Embassy in Ukraine deleted all relevant documents on its website?

      Why does the U.S. insist on being the only country in the world to oppose the establishment of a multilateral verification mechanism though it claims to abide by the Biological Weapons Convention?

      – Questions by Chinese Foreign Ministry Spokesperson Zhao Lijian on U.S.-funded biolabs in Ukraine.

      Ausführlich, direkt von den chinesischen Genossen:
      Chinese FM raises six key questions on US bio labs in Ukraine, demanding truth
      https://www.globaltimes.cn/page/202203/1254843.shtml?id=11

      1. die Amerikaner müssen beweisen, dass sie unschuldig sind, aber die Russen, die ihrer Meinung nach ja massive Beweise vorliegen haben, brauchen diese Beweise erstmal nicht offenlegen – seltsame Auffassung, die sie haben. Die chinesischen Genossen, weltberühmt für ihre völlige Transparenz und Kooperation.

        1. Wenn Zhongnanhai sich räuspert, wackeln anderswo die Wände. Wegen der US-Biowaffenlabors gibt es mehr als nur ein Räuspern. Die Amis wollen was von der VR China. China stellt die Bedingungen. Das ist Politik. Der Biden-Regierung steht das Wasser zum Hals. Aus der Biowaffengeschichte kommen sie nicht mehr raus.

          Außerdem bereiten Rußland und Belarus eine neue Weltwährung vor, gemeinsam mit Armenien, Kasachstan und Kyrgyztan sowie der VR China. Diese soll ähnlich wie die Sonderziehungsrechte funktionieren, die der Chef der Bank of England bereits als Alternative zum „zu volatilen“ Dollar ins Gespräch gebracht hatte, und in der EAWU, der SOZ und ASEAN den Dollar ersetzen. Das wäre die Hälfte der Bevölkerung und der Industrie der Welt.

          Dazu die 145 BRI-Länder (Seidenstraßen), RCEP und der Nahe Osten, dort stellt Saudi-Arabien gerade einen Teil des Ölgeschäfts auf Yüan Renminbi um. Indien führt ein Rupie-Rubel-System ein, und hat vom „Erbfeind“ Pakistan (Imran Khan) höchstes Lob bekommen wegen seiner unabhängigen Politik in Sachen Ukrainesanktionen.

          Es hängt rein von den chinesischen Genossen ab, was das alles wird und welche Folgen es für die USA haben wird. Biden wird sich etwas Mühe geben müssen.

            1. Die Ordnung der Welt ändert sich wie die Welt selber. Wir werden von verknöcherten Reaktionären regiert, die sich den neuen Realitäten verweigern. So werden wir die Veränderungen auf die harte Tour bekommen. Schön wird das für uns nicht. Und ich beobachte das nur.

              1. Sie sagen es: „… schön wird das nicht.“ Wie wahr!

                Hauptproblem Nr 1:
                die Amis sind pleite.
                30 Bio $ Schulden, anziehende Inflation (ca. 7 – 12%) und historisch tiefer Zins (um den Gefrierpunkt…). Fazit: die Amis stehen vor dem Staatsbankrott!! So einfach ist das!
                Deshalb die ,erlösende‘ Idee vom ,The Great Reset‘. Es kommen in der Tat ,lustige‘ Zeiten auf die EU und die USA zu.

                1. Die „erlösende Idee vom Great Reset“ gab es aber schon deutlich vor den aktuellen US-Schulden- und Inflationsproblemen. Aber vielleicht wird es dann endlich doch passieren? Es wird ja (hier und anderswo) schon lange davon gesprochen.

        2. @Nuri

          Sie haben hier erhebliche Denkfehler.
          Die Russen legen gerade die Beweise offen – natürlich gefallen die Ihnen nicht….. Es ist ein logischer Prozess, dass die USA nun am Zuge wären, diese Beweise zu entkräften statt „Desinformation“ zu plärren.

          P.S. Lustig, dass Sie glauben, die Chinesen sind Ihnen verpflichtet……. ich befürchte, die sind wesentlich schlauer als jemand, der ideologisch getrimmt ist, „Feind“ zu brüllen sobald er erwischt wird…..

          1. Falsch. Eigentlich wäre der logische Prozess, diese Beweise bei der UN einzureichen, denn die ist für die Biowaffenkonvention zuständig. Hier werden aber die „Beweise“ immer nur medienwirksam veröffentlicht.

            Oder gehen Sie nach dem Beobachten einer Straftat auch zuerst zur Zeitung anstatt zur Polizei?

            1. Ihre Ausreden können die den Richtern erzählen, und das sind die Regierungen interessierter Länder. Beim Irak bestand die Beweislage aus einem Reagenzglas mit Pulver (in China „Waschpulverlüge“ genannt), bei Mrs. Higly Likely aus wirrem Zeugs und bei Mr. Novichok- Navalnyj aus gar nichts.

              Die russischen Beweise sind noch gar nicht komplett. Die liegen in jeweiliger Auswahl der chinesischen Regierung vor, die schäumt, und der Biden-Regierung, die äußerst nervös ist. Die Öffentlichkeit kennt erst „Spielmaterial“, das dem dramaturgischen Aufbau des Falles dient. Wir sehen die ersten Züge eines Spiels, das den USA endlose Qualen bedeutet.

              In Indien werden bereits illegale biowaffenrelevante Labors der USA gescannt. Bei dem in Nagaland finden sich alle westlichen Werte vereint: Bill & Melinda, die Defense Threat Reduction Agency (DTRA) des US-Verteidigungsministeriums, das U.S. Centre for Disease Control (CDC) in Atlanta, Faucis Labor in Wuhan, Ebola, Tollwut, Marburg, Fledermäuse mit Corona. Entzückend!

              Das in Manipal, Kerala, hat illegale Experimente mit dem Nipah-Virus durchgeführt (das sehr tödlich und biowaffentauglich ist), während derer es 2018 und 2019 zu Nipah-Ausbrüchen im Staat Kerala kam. “Unapproved, US-funded Indian Laboratory stored samples of Nipah Virus – a bioterrorism agent”.

              China wird den Schwarzen Peter wegen „China-Virus“ und „Wuhan-Flu“ mit Freude an die USA weiterschieben. Indien den wegen seiner Labors auch. Bill Gates steht bereits unter Anklage wegen Mordes und Massenmordes beim Hohen Gericht in Mumbai.

            2. – The Hindu – Indien – Übersetzung
              Studie über Fledermäuse und Fledermausjäger in Nagaland soll untersucht werden

              Die Studie kam unter den Scanner, da zwei der 12 Forscher der Abteilung für aufkommende Infektionskrankheiten des Wuhan Institute of Virology angehörten und von der
              **Defense Threat Reduction Agency (DTRA)** des US-Verteidigungsministeriums finanziert wurden. Sie hätten als ausländische Entitäten besondere Berechtigungen benötigt.

              Die Studie … wird nun dazu untersucht, wie die Wissenschaftler ohne Genehmigung auf lebende Proben von Fledermäusen und Fledermausjägern (Menschen) zugreifen durften. Die Ergebnisse der Studie wurden im Oktober letzten Jahres im PLOS Neglected Tropical Diseases Journal veröffentlicht, das ursprünglich von der
              **Bill and Melinda Gates Foundation**
              gegründet wurde. …

              Die US-Botschaft und das Gesundheitsministerium der Union lehnten es ab, sich zu der Untersuchung zu äußern. In einer schriftlichen Antwort auf Fragen von The Hindu sagte das
              **U.S. Centre for Disease Control (CDC)** in Atlanta, es habe “diese Studie nicht in Auftrag gegeben und keine Anfragen [von der indischen Regierung] dazu erhalten.“ Ein amerikanischer Beamter äußerte allerdings die Annahme, daß das US-Verteidigungsministerium die Studie möglicherweise nicht über die CDC koordiniert habe. …

              **Fledermäuse** tragen häufig Ebola, Tollwut, Marburg und das
              **SARS-Coronavirus**. … Es ist bekannt, daß Ebola- und Marburg-Viren schwere hämorrhagische Fieber verursachen, die viele Organe betreffen und die Blutgefäße schädigen und mehr als 50 Prozent der Menschen töten, die sie infizieren, so die Weltgesundheitsorganisation. …

              Angesichts der weit verbreiteten Herausforderungen durch die neu entdeckten Viren sagen die Beamten, dass sie bei ihrer Ausbreitung kein Risiko eingehen wollen und Maßnahmen ergreifen werden, um sicherzustellen, daß alle medizinischen Studien im Land strengen Normen entsprechen.

              Study on bats and bat hunters in Nagaland to be probed
              – von Bindu Shajan Perappadan
              https://www.thehindu.com/news/national/study-on-bats-and-bat-hunters-of-nagaland-come-under-the-scanner/article61635549.ece

                1. Die indische Regierung fragt, The Hindu fragt, und die Hindustan Times auch:

                  – Hindustan Times, New Delhi – Übersetzung
                  Indien hat das **United States Centre for Disease Control and Prevention (CDC)** gebeten, die **Finanzierung von Forschung ohne Genehmigung** der Regierung in Indien einzustellen, nachdem die Agentur anscheinend einem unterqualifizierten indischen Labor geholfen hat, an dem Nipah-Virus zu arbeiten, einem Erreger, der als potenzielle **Biowaffe** gilt. …

                  CDC … scheint MCVR geholfen zu haben, das Nipah-Virus zu untersuchen, einen Erreger, der zur Klassifizierung der Risikogruppe 4 (RG4) gehört. RG4-Viren gelten als tödlich und ihre Handhabung wird stark kontrolliert, da sie in **biologische Waffen** umgewandelt werden können, was Labors mit Biological Safety Level 4 (BSL4) -Zertifizierung erfordert, um sie zu untersuchen. MCVR erfüllt die Kriterien nicht.

                  MCVR führte Tests an dem **Nipah-Virus** durch, von dem es in Kerala in den Jahren 2018 und 2019 einen **Ausbruch** gab … Die Regierung hat nun beide Behörden aufgefordert, das Seuchenkontrollprojekt zu stoppen … und MCVR, nur BSL-2-Grad-Erreger zu lagern. Es hat auch CDC gebeten, die indischen Regeln einzuhalten und sicherzustellen, daß alle Finanzierungen von der Regierung genehmigt wurden.

                  … internes Regierungsmemo mit dem Titel „Nicht genehmigtes, von den USA finanziertes indisches Labor lagerte Proben des
                  **Nipah-Virus – ein Bioterrorismusmittel**“.
                  Das Memo wurde von der Hindustan Times überprüft. Laut dem Beamten kam die Aktion, nachdem der Ausbruch des Coronavirus eine Überprüfung aller Forschungen zu **Krankheitserregern mit biologischer Waffenfähigkeit** in Indien ausgelöst hatte.

                  Forschungen ohne vorherige Genehmigung haben **Alarmglocken** in der gesamten Regierung ausgelöst …

                  In einer separaten Mitteilung an die CDC, auf die Hindustan Times ebenfalls Zugriff hat, sagte das Gesundheitsministerium: “Es wurde diesem Ministerium zur Kenntnis gebracht, daß die CDC MCVR für die Diagnose der Nipah-Viruskrankheit geschult hat, obwohl bekannt ist, daß das Nipah-Virus ein Erreger auf BSL-4-Ebene ist, während MCVR ein BSL 2 + -Labor ist. Vor dieser Schulung bei MCVR hatte CDC keine Regierungsbehörde konsultiert wie gemäß der Norm.”

                  – By Sudhi Ranjan Sen – with inputs from Rhythma Kaul
                  ‘Halt Nipah project with Indian lab’: Govt tells US health agency
                  https://www.hindustantimes.com/india-news/halt-nipah-project-with-indian-lab-govt-tells-us-health-agency/story-kRn55L1TJJKqUkUcsmXChK.html

    3. Was stört dich an dem Laptop?
      Ich habe in der Szene gearbeitet und wir hatten einen ganzen Ordner wie man sich zu verhalten hätte. Selbst die Benamsung der Dateien war vorgegeben.

      Eingehalten wurde davon fast gar nie was. Und Sicherheitsbedenken kennt die Szene aus unerfindlichen Gründen nicht. Emails wurden in der Firma per Outlook verschickt und fast jeder hat auf Dateianhänge geklickt als wärs ein Sport.

      Manche stellen geheime Dokumente auf die Internetseite und denken wenn sie nicht verlinkt ist würde das keiner finden. Was ich auf die Art schon an Informationen bekommen habe ist echt lustig.

      Betreffend der UN denke ich, dass es eh sinnlos ist. Ich mache mir jetzt nicht die Mühe zu recherchieren wer der grösste Geldgeber ist. Wir alle wissen das auch so.

      1. Man muss schon sehr verblendet sein, damit man glaubt, dass ein uralter Nato-Laptop plötzlich in der Ostukraine auftaucht und dort streng-geheime Angriffspläne gespeichert sind.

        Damals hätte man Menschen, die solch einen Unsinn glauben, einfach nur ausgelacht.

        Ist in etwa so, als würde ich einen Laptop des russischen Geheimdienstes mit brisanten Dokumenten in meinem Garten finden.

  13. Also ich finde auch aus jedem MikroBio Labor jetzt Biowaffen Entwicklung zu machen ist in etwa so konstruiert, wie aus jeder Fabrik Rüstungsindustrie zu machen.

    Die sogenannten Beweise sind ja eher theoretischer Natur….

    1. Können in einer Fabrik für Konserven nicht auch Waffen hergestellt werden? Beides ist aus Metall. Dann ist der Sprung vom Biolabor zum Biowaffenlabor doch auch gar nicht so groß.

  14. Mich würde ja mal interessieren, warum China im eigenen Lande, in Wuhan, Biowaffenforschung der Amerikaner zulässt, bzw. mit ihnen zusammenarbeitet? Die sind doch nicht so naiv und glauben, dass da nur an den „guten“ Sachen geforscht wird. Weiß da wer was?

    1. Hm….schon altrömische & sehr erfolgreiche Feldherren wußten, dass es immer von Vorteil ist, den Feind besser zu kennen als der sich selbst! So gewinnt man nicht nur Schlachten sondern auch Kriege……

      Man hat sie unter Kontrolle & kann evt. noch eingreifen bevor es ganz übel wird…..

  15. ACHTUNG ! WICHTIG ! Selenskyj versucht gerade die letzten wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Russland und Deutschland zu zerstören ! Ich habe es gerade bei yahoo.de gelesen einem CIA Nachrichtenkanal in Deutschland: Zitat: „Sponsert bitte nicht die Kriegsmaschine in Russland“. Die Deutschen ( es wäre wirtschaftlicher Selbstmord ) sollen laut Selenskyj KEIN russisches Gas mehr kaufen. Das könnte in Deutschland gerade bei den völlig verrückten Grünen auf fruchtbaren Boden fallen.
    Meinen Sie Herr Röper sie könnten darüber einen kurzen Artikel machen ?

      1. Mehr oder weniger. Schauen Sie mal nach in welchen „Händen“ sich mittlerweile yahoo befindet. Lesen Sie die Artikel dort: Alles bis zum Abwinken USA freundlich. Und im Moment alle Artikel so zu geschnitten wie sie es brauchen UND ganz Wichtig: Alle Kommentarfunktionen abgeschalten. Also ja ein amerikanischer Propagandakanal.

  16. Am Samstag, 19.03.2022 gab es im Rahmen einer Demo für die Ukraine, auf dem Platz vor dem Bundeshaus, eine Live-Schalte via Grossleinwand zu Selenskyj. Sogar unser Bundesrat I. Cassis (FDP) war an dieser Demo und hat Selenskyj unterwürfig, fast hündisch, begrüsst. Ich habe die Sendung online, via PC verfolgt.
    Dazu möchte ich Folgendes sagen:

    Die Schweiz war bis vor Kurzem noch neutral. Unser Bundesrat unterstützt nun die Sanktionen gegen Russland und hat dafür die Neutralität einfach mal so eben über Bord gekippt. Nicht einmal während des 2. WK und auch bei anderen Kriegen war das bisher der Fall.

    Bundesräte haben an einer Demo, egal an welcher, nichts zu suchen. Und schon gar nicht fremde Politiker dazu einzuladen. Auch nicht via Leinwand.

    Ein Beweg-Bild von Selenskyj wurde nicht gezeigt, man hörte nur den Ton. Erst gegen Ende war er zu sehen. Wie immer im oliv-braunen Militärlook.

    Auf den Inhalt möchte ich nicht umfassend eingehen. Das Übliche halt. Kann sich ja jeder selbst schlau machen. Unter anderem hat er aber gesagt, dass sich Nestlé nicht an die verhängten Sanktionen halte. Dies wurde unmittelbar danach, von Nestlé selbst, als Lüge entlarvt und mit überzeugenden Argumenten richtig gestellt.
    Ich selbst kaufe schon seit Jahren keine Produkte mehr von Nestlé oder deren Tochterfirmen. Lügen geht aber trotzdem nicht.

    Im deutschen Bundestag, am 17.03.2022 war er ja kürzlich auch zu hören und auch zu sehen.
    Fun-Fact am Rande: Katrin Göring-Eckardt, B’90/Die Grünen kündigte Wolodymyr Selenskyj angeblich als Voldemort Selenskyj an. Keine Ahnung, ob das stimmt. Aber bei den Grünen hat man sich ja schon an die vielen Versprecher, vor allem von La Trampolina Baerbock, gewöhnt. 🌺

      1. Kennen Sie die Bedeutung des Wortes „angeblich“? Nicht? Dann machen Sie sich doch mal schlau. Steht nämlich auch noch im Text.

        Ich tue eben grad nicht so, als ob es stimmen würde. Es wäre einfach nur lustig, wenn es so wäre. Mehr nicht.
        Mit der Bemerkung „ich habe keine Ahnung ob das stimmt“ wollte ich zum Ausdruck bringen, dass ich es selbst nicht überprüfen konnte. Sie vielleicht?

        Die wirklich wichtigen Teile meines Kommentars scheinen Sie jedoch nicht zu beanstanden. Immerhin.🌺

          1. In einem anderen Kommentar hat ein Leser bei Ihnen bereits Dyskalkulie festgestellt. Jetzt kommt auch noch eine Seh-Schwäche zu Vorschein. Das erklärt dann auch das mangelhafte Lese-Verstehen. Hoffe, dass wenigstens das Gehör noch in Ordnung ist. 🌺

    1. Die Schweiz ist schon lange nicht mehr neutral.

      Wir haben doch den Amis den Zugang zum Abhören der Organisationen in Genf gegeben. Wir haben die Anlagen gebaut und dann brauchten wir die angeblich nicht mehr und zack waren die Amis…. Die Untersuchung verlief in Rekordzeit im Sande. Der Untersuchende hat gleich danach eine Firma aufgemacht im Nachbarhaus eines Geheimdienstes in der Innerschweiz.

      Es gibt NATO Trainings-Räume und Programme auf Schweizer Grund. Nicht mal so weit weg von den Abhörstationen der Schwei…. äh USA im Wallis.

      Auch wir haben ein solche Geheim Bio-Labor in der Schweiz, es ist in der Nähe von Bern. Google könnte helfen. Das Ding war auch schon in den Zeitungen. Aber, pssssst ist geheim.

      1. Vor längerer Zeit, als es noch die Swisscom-Box gab, musste ich eines Morgens feststellen, das sämtliche von mir als „archiviert“ markierten Videos (z. B. live-Konzert der Dire Straits, Alchemy-Tour) gelöscht waren. Ich reklamierte telefonisch bei der Swisscom und verlangte die Wiederherstellung.

        Der zuständige Mitarbeiter in der technischen Abteilung entschuldigte sich für den Fehler und erklärte mir, dass das technisch leider nicht möglich sei. Da ich von 1982 – 1991 für die Schweizerische Volksbank (heute Credit-Suisse) Online- und Batch-Programme für IBM-Grosssysteme entwarf und codierte, erwiderte ich, dass ich das auf keinen Fall glauben könne.

        Nach einigem hin und her fragte ich ihn, ob er nicht könne, nicht wolle oder nicht dürfe. Nach kurzem Schweigen kam folgende Antwort:

        Auf sämtlicher Software der Swisscom, welche von den Mitarbeitern der Swisscom benutzt wird um Probleme zu beheben, liege ein Copyright aus den USA vor. Die Funktion für die Wiederherstellung der Daten von Kunden sei nicht vorgesehen. Eine Erweiterung des Software-Codes deshalb nicht möglich, da die Swisscom keine Zugriffsberechtigung habe, bzw. der Programmiercode der Software für die Mitarbeiter der Swisscom nicht einmal einsehbar, verschweige den mutierbar ist.

        Da war ich dann kurz mal sprachlos. Ich zog darauf hin die Schlussfolgerung, dass also die Swisscom keine Ahnung habe, was sonst noch so alles in der Software codiert sei und was mit den Kunden-Daten angestellt werde.

        Der Mitarbeiter bejahte dies.

        Das bedeutet, dass die Swisscom, welche noch zu 51% der „Schweiz“ gehört, fremdgesteuert ist und unsere Regierung bewusst oder unbewusst mit dieser Tatsache einverstanden ist.

        Wenn man jetzt noch weiss, dass alle elektronisch übermittelten oder gespeicherten Daten, mit weniger oder mehr Aufwand auch gehackt werden können, platzt auch die naive Vorstellung von Daten-Sicherheit.

        Vermutet habe ich das schon lange. „Big Brother is watching us“. Datenschutz bzw. Datensicherheit ist eine Illusion. Der Bevölkerung (aller Staaten) ist das nicht bekannt und auch nicht bewusst.

        Und ich gehe nicht davon aus, dass sich das seither zum Besseren geändert hat. Im Gegenteil.

        Die einzig sichere Übermittlung von Daten ist zur Zeit nur noch die Briefpost oder das persönliche Gespräch ausserhalb der Reichweite von Smartphones oder sonstigen elektronischen Geräten.

        Kein Witz: Nachdem Snowden die Machenschaften von NSA und Co. öffentlich gemacht hat, hat Putin für den Kreml ca. 30 elektrische Schreibmaschinen geordert. 🌺

  17. Ich muss vorab sagen, ich habe hier nur den Artikel gelesen und ich finde ihn auch schlüssig.

    Doch es gibt keinen Beweis, es mag solche geben aber hier waren sie nicht zu sehen.
    Und aus Erfahrung weiß ich, dies wird in der „freien Welt“ niemanden jucken.

    Aber das ist ohnehin immer so, das Problem ist, es bleibt auch im übersetzten Artikel nur bei Andeutungen, Vermutungen usw. Und was noch dazu kommt, diese Finanzierung durch das Pentagon war früher frei zugänglich… also hat man früher man irgendetwas absolut illegales (Biowaffenforschung) im Netz veröffentlicht? Das leuchtet mir jetzt irgendwie überhaupt nicht ein.

    Und ich gehe natürlich davon aus, dass die Ukraine sich nur wegen der nicht reisewilligen Topwissenschaftler dort als Zweigstelle empfohlen hat. Aber das Tor im Spiel fehlt irgendwie noch.

  18. Dass im Kriegsfall (hochgefährliche) Krankheitserreger vernichtet werden dünkt mich normal, damit keine in die Umwelt gelangen falls ein Labor undicht wird. Zumindest wäre das wünschenswert, auch für die eigene Bevölkerung und die Soldaten. Dass Akten für den Feind und Industriespion unzugänglich gemacht werden beweist nicht, dass die Forschung eine Boshafte Komponente hatte. Eine Untersuchung wird es wohl kaum geben.

        1. Und sind das auch Diplomaten die dort forschen?
          Zahlt auch das Militär dafür?

          Und wenn das Forschen an Malaria und AIDS so normal ist, wieso will man denn keine unabhängigen Kontrollen?

  19. Allein es feheln die Beweise. Das die Ukraine Biolabore hat, ist sicher unbestritten. Immerhin sind sie eins der größten Agrarländer (gewesen) und müssen somit hier eine große Bioforschung besitzen, schon um ihre ganzen Anpflanzungen oder Tierbestände zu schützen… schon klar, dass dies nun in Biowaffen umgedreht wird – die russische Staatpropaganda leistet hier ganze Arbeit.

    1. Was hätte es denn überhaupt für einen Sinn sowas in einem Land wie der Ukraine zu machen, wenn der Ami im eigenen Land viel sicherer Biowaffen produzieren könnte…Ergo keinerlei Beweis und logisch echt unschlüssig

      1. @ kilda & analdimir

        Doch die Entwicklung im Ausland ist schon eine der stimmigen Komponenten an dem Ganzen. Wer US-Behörden kennt weiß auch warum. Und da ist es sehr bequem die Labore dort zu platzieren wo nicht zu viele Fragen gestellt werden.

        Mein Problem ist eher, dass ich mir so wirklich kritische Biowaffenforschung dort nicht so recht vorstellen kann. Aber pauschal auszuschließen ist so etwas sicher auch nicht.

        1. „Und da ist es sehr bequem die Labore dort zu platzieren wo nicht zu viele Fragen gestellt werden.“

          Aja, deshalb platziert man es in einem Land, wo die Russen viele Möglichkeiten haben, der Sache auf dem Grund zu gehen.

      2. @analdimr

        Sie bilden sich tatsächlich ein, dass die Amis dann mit ihren Biowaffen – die man logischerweise gerne bei den Russen einsetzen würde – um die ganze Welt reisen wenn man doch so schön im Nachbarland sowas herstellen kann?

        Gerade die Sache mit den Zugvögeln, die zwischen der Ukraine & Russland in ihrem natürlichen Lebensräumen unterwegs sind – ist nachvollziehbar, die zu nutzen will man solche „Waffen“ einsetzen & um natürlich alle zu täuschen…. Vogelgrippe? Kennt doch jeder….

        Sie sollten mal versuchen klar zu denken.

        1. Stimmt, GMT. Es ist natürlich viiiiiiiiel logischer, wenn man streng geheime Forschungen, die bei Veröffentlichung einem das Genick brechen könnten, genau in DEM Staat durchführt, der vom „Feind“ besonders gefährdet wird und schon 2014 von jenem angegriffen wurde.

          Es ist absolut ABWEGIG, auch nur zu denken, dass man die Forschungen viel einfacher in einem Nato-Land wie z.B. Estland/Lettland/Litauen/Polen/Ungarn/etc. durchführt, wo die Chance eines feindlichen Angriffes fast 0 ist.

          😉

  20. Ich hab da mal ein paar Fragen.
    Russland ist der Ukraine militärisch überlegen, warum dauert der Konflikt so lange?
    Warum hält sich die Nato weites gehend aus dem Konflikt raus? Man hat sich doch jetzt einen Grund geschaffen um auch militärisch gegen Russland vorgehen zu können. War das nicht der Traum einiger amerikanischer Eliten?
    Ist es nicht vielleicht so dass der Westen und der Osten, wenn es um den Great Reset geht, in einem Boot sitzen und der Konflikt nur Show und Angstmache für die Massen ist. Ich muss immer daran denken dass der Putin dem Schwab die Hand geschüttelt hat. Warum? War nicht Putin auch ein Young Global Leader bei Schwab?

      1. Sie haben das sicher ironisch gemeint.
        Aber da könnte was dran sein. Russland hat nicht vor, die Ukraine platt zu machen. Diese Art von Krieg wird von den USA bevorzugt.
        Russland will im Wesentlichen den Verzicht der Ukraine, der NATO beitreten zu wollen, die Autonomie für die Gebiete Donezk und Luhansk sowie den Rückzug der NATO aus „ihrem Vorgarten“. 🌺

    1. Manchmal frage ich mich wirklich, ist das jetzt ernst gemeint, Satire, Unwissenheit oder einfach nur ein Problem mit der Bildung. „Die NATO militärisch gegen Russland vorgehen?“. Ich kann Ihnen versichern, sollte es so weit kommen, wird Ihnen wenigstens einmal im Leben ein Licht aufgehen. Ein sehr helles.

      1. . . . wird Ihnen wenigstens einmal im Leben ein Licht . . .

        Nicht einmal, sondern drei Mal: das erste, das einzige und das letzte Mal.

        Im Ernst: jetzt, wo alle nach noch mehr Sanktionen gegen Russland, nach noch mehr Waffen für die Ukraine und nach einem Eingreifen der NATO schreien, frage ich mich ernsthaft, was für eine Vorstellung diese Leute von Krieg haben. Haben die alle zu viele Kriegsspiele am PC oder sonst wo gespielt? Können die alle nicht mehr die virtuelle Welt von der Realität unterscheiden? Haben die alle keine Vorstellung davon, wie es ist, wenn Schüsse und Bomben fallen; wenn das zu Hause in Schutt und Asche liegt und es nichts mehr zu essen gibt, das Wasser verseucht ist und sämtliche mit Strom betriebenen Geräte ausfallen?🌺

        1. „Haben die alle keine Vorstellung davon, wie es ist, wenn Schüsse und Bomben fallen; wenn das zu Hause in Schutt und Asche liegt und es nichts mehr zu essen gibt, das Wasser verseucht ist und sämtliche mit Strom betriebenen Geräte ausfallen?“

          Warum? Die Ukrainer schreien doch immer noch nach mehr. Das ist doch schön, also machen wir aus sicherer Entfernung weiter, koste es den Ukrainer was er will. 😉

          1. Wenn die NATO tatsächlich eingreifen würde, würde die sichere Entfernung vom Kriegsgeschehen westlich gelegener Staaten ganz schnell schrumpfen. Den USA, ennet dem grossen Teich, kann’s egal sein. Die hatten erst einen Krieg auf ihrem Grund und Boden: den Bürgerkrieg. Die restlichen, vom Kriegstreiber USA angezettelten oder selbst geführten Kriege fanden und finden stets „ausser Haus“ statt. Dass bei einem Eingreifen der NATO ganz Europa betroffen sein könnte, ist denen doch so was von egal. Oder gar in ihrem Sinne. Wer weiss schon, was die so alles in ihren tollen Think-Tanks ausbaldowert haben. 🌺

    2. „Russland ist der Ukraine militärisch überlegen, warum dauert der Konflikt so lange?“

      Ukraine = Riesengroß
      Ukraine = Eine halbwegs ernsthafte Armee

      Es ist außerdem nicht der US-Standardfeldzug gegen 3.Welt-Staaten, wo wochenlang vorab alles plattgebombt wurde.

      Und Russland hat die Ukraine unterschätzt, man dachte eine „Sonderoperation“ reicht aus. Aber leider wohl doch nicht.

      1. Wenn man sich die militärische Lage auf den Karten anschaut, sieht das schon sehr strukturiert aus, was die russischen Truppen da so anstellen. Mariupol bleibt eigentlich nur noch die Kapitulation. Wenn Russland es wollte, wäre da schon lange Schluss. Es scheint wirklich so zu sein, dass die Zivilbevölkerung so weit wie möglich geschont werden soll. Zig mal wurden Fluchtkorridore angeboten, zig mal von den eigenen Truppen verhindert. Warum sollte Russland die Flucht der Zivilbevölkerung verhindern wollen? Die Stadt ist doch schon am Ende. Kiew wird man weiter einkesseln und dann abwarten. Persönlich glaube ich nicht, dass man mit schweren Waffen auf diese Stadt losgehen wird. Gezielte Schläge gegen militärische Infrastruktur und mehr wohl erstmal nicht. Genau weiß ich es aber eben auch nicht. Den Rest des Landes wird man „frei“ von Nachschublieferungen an Waffen und Manpower halten. Der Westen kann ja sonst was schicken, aber unbemerkt in Mengen verteilen, wohl kaum.

        1. „Wenn man sich die militärische Lage auf den Karten anschaut, sieht das schon sehr strukturiert aus, was die russischen Truppen da so anstellen.“

          Nun ja, gerne. Man kann sich alles schönreden. Mariupol ist aber der erste Stalingrad-Moment. Das ist nicht wörtlich zu nehmen, damit meine ich hier eine mediale Vernichtungswelle. Und wir lehnen uns zurück in Erwartung der nächsten Wellen.

          Ich weiß natürlich auch das all dies nicht mehr unter irgendwelchen sinnvollen Annahmen zu stoppen sein wird und das es noch richtig übel wird.

          1. Alles unschön, aber den Ukrainern (der Regierung) scheint das Wasser wohl doch schon bis zum Hals zu stehen, wenn der Selenskyj jetzt schon ein Referendum des Volkes zur Lösung anbietet. Genau so ein Referendum, welches er den Menschen auf der Krim nie zugestanden hat. Das größte Problem, was ich für Russland sehe, wie man den Menschen in der Ukraine nach einem Abzug Sicherheit vor Repressalien geben will. Wie T.Röper schon beschrieben hat, sitzt die Angst davor sehr tief. Solange für die Bevölkerung nicht klar ist, ob die alte Regierung bleibt oder gehen muss, solange wissen die Menschen nicht, was sie tun sollen. Es mag bestimmt viele geben, die froh wären, wenn dieser korrupte Haufen verschwinden würde, aber so hängen sie vollkommen in der Luft. Eigentlich kann Putin die jetzige Regierung nicht im Amt lassen. Ob mit oder ohne Neutralitätsabkommen. Russland muss irgendwann Farbe bekennen, was er nun wirklich machen will. Ein Abkommen mit der Regierung Selenskyj und danach Abzug wäre für einen Teil der Menschen in diesem geschundenen Land eine Katastrophe und würde Putin wahrscheinlich innenpolitisch auch sehr schaden.

            1. Auch einen möglichen EU-Beitritt der Ukraine sollte Russland nochmal überdenken, nachdem im Radio gemeldet wurde, dass die EU plant, eine eigene Armee mit wohl 5000 Soldaten aufzubauen.

          2. Den Informationskrieg hat das „Imperium der Lügen“ krachend verloren. Außerhalb dessen verdummten und verkommenen Anhanges nimmt das keiner ernst und dieser Haß, diese Lügen und Fälschungen wirken verstörend.

            Die 47 „unfreundlichen Länder“, die an der Sanktionspolitik teilnehmen, mögen ja viel scheinen. Sogar Andorra, Monaco und San Marino. Allein Indien hat 40% mehr Einwohner als die alle zusammen.

            Allein die SOZ-Länder, die nicht teilnehmen, haben 40% der Weltbevölkerung. Dazu ASEAN, Lateinamerika, Afrika, Nahost. Der kollektive Westen ist isoliert wie nie zuvor. Durch die eigenen Sanktionen in einer ökonomischen und diplomatischen Krise, Verlierer in der Ukraine, in Afghanistan, Syrien, dazu die Biowaffenlabors.

            In Indien steht Bill Gates unter Anklage wegen Mordes und Massenmordes (beim Hohen Gericht Mumbai). Die indische Regierung läßt Labors mit Verbindungen zu Bill & Melinda, CDC und Pentagon untersuchen, da dort Forschungen an biowaffenrelevanten Viren stattfanden. Darunter Marburg, Ebola und Coronaviren aus Fledermäusen.

            Mariupol wird diese Tage befreit. Dann werden letzte versteckte Nazinester entnazifiziert, und die Zeugen des dortigen Naziterrors stehen der ganzen Welt zur Verfügung.

          3. Schauen Sie in die Springerpresse, da gibt es Endsiegmeldungen zu hauf. Ein offener Eintritt der nato in den Konflikt ist längst beschlossen und das reflektiert sich in dem extrem zurückhaltenden Vorgehen der Z-Armee.
            Es macht militärisch und politisch überhaupt keinen Sinn die ukraine schnell zu erobern.

      2. Und wieso weisst, du was Russland „dachte“ bei ihrer Sonderoperation?

        Soviel ich weiss ist dies eine der vielen Behauptungen der MS-Medien. Ich nehme eher nicht an dass Putin bei SPIEGEL oder BILD angerufen hat um ihnen die Pläne mitzuteilen, damit die dann darüber herziehen können.

        Meine Frau hat keine Ahnung von Militärsachen und interessiert sich auch einen Dreck darum. Doch auch sie kam von allein auf die Lösung, dass unsere Medien kaum wissen können was das russische Militär geplant hatte.

    3. @donshooter
      Russland führt keinen Krieg gegen die Ukraine & seine Bevölkerung sondern es ist eine Art Anti-Terror-Einsatz gegen Nazis & russlandfeindliche ausländische Militärs…..
      Hätten die Russen Krieg gewollt, wären Sie wie die NATOd-Truppe & die Amis generell – so vorgegangen wie man das z.B. sehr gut in Jugoslawien beobachten konnte. Flächenbombardements auf die Infrastruktur um die Bevölkerung einzuschüchtern…. auch ähnlich wie es die Briten damals mit dt. Städten im 2.WK gemacht haben….die hatten nicht zum Ziel irgendwelche Militärs aufzuhalten sondern die Menschen in Angst & Schrecken zu versetzen in der Hoffnung, sie würden sich „distanzieren“….

      Die NATOd-Truppen haben sich bisher nur mit ungleich schwächeren Ländern angelegt & trotzdem verloren….Die wissen ganz sicher, dass sie Russland nicht schlagen könnten – außerdem wäre dann ein Atomkrieg die zwingende Folge – der Preis – auch für den Westen wäre so hoch, dass man ihn nicht eingehen kann. Nur einige Amis – wie Frau Clinton z.B. – bilden sich ein, einen regionalen Atomeinsatz ohne Schäden für sich selber, führen zu können….

      Putin war NIE „YGL & dass er Schwab die Hand geschüttelt hat, ließ sich wohl schlecht vermeiden wenn man an Sitzungen des WEF teilnimmt….. das ist international so üblich & Putin ist ein sehr höflicher Mensch.

      1. Schaut man sich jetzt die Satellitenbilder der belagerten Städte in der Ukraine an, dann sieht das nicht mehr so ganz nach gezielten Bombardierungen nur von von militärischen Anlagen aus. Da sind ganz schön viele Wohnhäuser getroffen worden. Ob da überall diese Nazis drin waren?

    4. Ich bin geneigt Ihnen recht zu geben.
      Alles nur Show.
      Der Krieg ist geplant. Das Corona Narrativ ist nicht mehr zu halten. Gerade jetzt beginnt der Krieg?
      Zufällig, nie im
      Leben. In der Politik gibt es keine Zufälle

  21. „Mein Partner Mr. X, mit dem ich für das Buch „Inside Corona“ recherchiert habe, und ich haben schon vor den Meldungen des russischen Verteidigungsministeriums über entsprechende Funde in der Ukraine gewusst, dass es diese Forschungen gab.“

    Thomas Röper: Viele andere auch! Hier die beste Quelle, Diljana Gaytandzhieva:

    https://www.youtube.com/watch?v=3T9ktfz_FfA

    Falls der Vortrag zwischenzeitlich auf youtube gelöscht sein sollte:

    https://www.bitchute.com/video/P9S1GRbn0gNm/

    website: http://dilyana.bg/about-me/

  22. Corona und der Krieg in der Ukraine dienen als dankbare Ablenkungsmanöver. Im Hintergrund wird mit Volldampf am digitalen Notenbankgeld gearbeitet.

    Sollte dieses in der EU eingeführt werden, ja dann gute Nacht!

    Deshalb wird bzw wurde mit Hochdruck am Impfpass gearbeitet. Wir nähern uns klammheimlich einem modernen Faschismus, welcher alles Bisherige in den Schatten stellen wird.

      1. Dem kann ich mich nur anschliessen! Das Wasser im Topf ist schon lauwarm….
        Die Frage ist nur, ob wir unsere „Freiheit“ einfach so aufgeben werden. Diese westliche Eliten müssen weg, denn genau diese Eliten stehlen uns die Freiheit und das Recht auf unser Leben. Gemäss dem Lieblingszögling von Klaus Schwab müssen wir neu programmiert werden!
        Ich kann nur verzweifelt hoffen, dass wir dies alles noch irgendwie stoppen können!!
        Die Frage ist nur wie?

        1. Und wenn dann die Eliten weg sind, was machen wir dann? Dann sind wir alle frei und jeder kann tun und lassen wie es ihm gerade einfällt? Was genau ist denn diese Freiheit die sie fordern und wer sind denn diese Eliten die weg müssen? Alles nur Buzzwords wie „Mainstreammedien“, jeder kann sich das rauspicken, wie es ihm grad am Besten in den Kram passt?

          1. Berührende, wahre Worte zur FREIHEIT

            Für all die Menschen da draussen, die noch einen Rest menschlicher Wärme zu spüren vermögen:

            Die Freiheit (1979)

            Vor ein paar Tagen ging ich in den Zoo.
            Die Sonne schien, mir war um’s Herz so froh.
            Vor einem Käfig sah ich Leute steh’n,
            da ging ich hin um mir das näher anzuseh’n.

            „Nicht füttern!“ stand auf einem grossen Schild;
            und bitte auch nicht reizen, da sehr wild.
            Erwachsene und Kinder schauten dumm –
            und nur ein Wärter schaute grimmig und sehr stumm.

            Ich fragte ihn: „Wie heisst denn dieses Tier?“
            „Das ist die FREIHEIT“, sagte er zu mir.
            „Die gibt es jetzt so selten auf der Welt,
            drum wird sie hier, für wenig Geld, zur Schau gestellt.“

            Ich schaute und ich sagte: „Lieber Herr,
            ich seh‘ ja nichts, der Käfig ist doch leer!“
            „Das ist ja grade“, sagte er, „der Gag,
            man sperrt sie ein und augenblicklich ist sie weg.“

            Die FREIHEIT ist ein wundersames Tier
            und manche Menschen haben Angst vor ihr.
            Doch hinter Gitterstäben geht sie ein,
            denn nur in FREIHEIT kann die FREIHEIT FREIHEIT sein.

            Georg Danzer, 1946 – 2007,
            österreichischer Liedermacher, Gesang, Gitarre, Text und Melodie,
            hör- und sehbar auf YouTube.

            RIP Georg Danzer, du fehlst!

            🌺🌺🌺

              1. OK.
                Sie „beissen nicht“ = echte Argumente oder ernsthafte, informative Texte vorbringen, bzw. beisteuern.

                Sie wollen „einfach nur spielen“ = ein bisschen herum t(r)ollen und überall Ihre inhaltslosen Wort-Häufchen hinterlassen.

                Dann tun Sie, was Sie nicht lassen können.

                Den Schliessmuskel nicht mehr im Griff zu haben ist kein leichtes Los.

                Ich werde also ab sofort nicht mehr Ihre Häufchen treten und einfach drüber steigen.
                Anders gesagt: Ich werde Sie nun nicht einmal mehr ignorieren.

          2. „….jeder kann sich das rauspicken, wie es ihm grad am Besten in den Kram passt?…“

            Das machen Sie doch auch mit jedem Ihrer Kommentare auch. Definieren Sie doch mal Freiheit und was sie darunter verstehen. Wie nennen Sie den unsere „Qualitätsmedien“, die mehr Meinungen als Nachrichten fabrizieren? Ich bin gespannt.

            1. Hab ich behauptet, dass man mir die Freiheit stiehlt? Wenn ich dann frag, was genau ist denn Freiheit, kommen Sie mit „sag du zuerst,…“ – das ist doch Kindergarten – oder eben Buzzwords.
              Ich nenn Medien Medien.

              1. Wie erwartet. Argumente Fehlanzeige. Sie wünschen Antworten auf Fragen, wo sie selber keine Antwort haben? Nach dem Motto „Sieh mal zu, ich schmeiß Dir einen Knochen hin und jetzt kannst du dich daran abarbeiten“. Echt eine langweilige Methode, eine Diskussion zu führen. Sollte das überhaupt in Ihrem Interesse sein.

                1. wenn ich die Antwort wüsste, würd ich ja keine Fragen stellen – stellen Sie nur Fragen, auf die Sie bereits die Antwort wissen? Patty sagt, man hat ihm/ihr die Freiheit gestohlen, ich frag welche und sie sagen „sag du zuerst“ – sorry, das ist doch sinnbefreit.

              2. z.B. bedeutet Freiheit, dass ich nicht impfen lassen muss. Die Elite kann nicht über meinen Geist und meinen Körper verfügen! ICH entscheide, was mit mir geschieht!
                Verarschungen der Eliten gibt es viele, die bekannteste ist die CORONA-Lüge.
                Wer weiss, was die Eliten diesen Menschen angetan haben? Spikes im Hirn und in anderen Organen. Sind wir die Laborratten für diesen Experimentier-Abschaum?
                Langsam trauen sich die Lückenpressen auch an dieses Thema……
                Corona-Ausschuss: „Nehmt das Zeug vom Markt“ — RT DE
                Freiheit bedeutet auch, dass wir uns von diesen Eliten, NGO’s, WEF-Leuten und Philanthropen wie Bill Gates befreien.
                Die, welche es immer noch nicht begriffen haben, sollen als ferngesteuerte Marionetten ihr Leben fristen!

                1. Wo waren Sie denn, als zum 01.03.2020 die Impfpflicht gegen Masern beschlossen wurde? Seltsamer Weise war es damals kein Problem, den eigenen Willen auf körperliche Unversehrtheit aufzugeben.

    1. Das sind keine Ablenkunsmanöver, das sind Voraussetzungen dafür dass der „Plan“ gelingt. Europa ist immer ressourcenunterversorgt und braucht mindestens die Ukraine. Die EU macht den strategischen Fehler sich wie das 2. und 3. Reich gegen Russland zu stellen. Dennoch versuchen Berlin-Brüssel es, benötigen dafür aber eine geeignte und opferbereite (-gewöhnte) Bevölkerung. Dazu wurde „Corona“ verwendet. Das man gleichzeitig ein Euthanasieprogramm gegen Alte begonnen hat bessert einmal die Kasse, signalsiert den Herren im Hintergrund (Chefs von Schwab) dass man zu allen Opfern bereit ist.
      Mit dem baldigen Kriegseintritt von Nato-Staaten ist zu rechnen, wenn biden aus Polen abreist geht es vermutlich los.

      1. wow – man hat so gut wie alles unternommen, um die Alten zu schützen, die Bildung der Kinder geopfert, die Wirtschaft fast an die Wand gefahren,….und Sie nennen das Euthanasieprogramm gegen Alte – welch Geistes Kind muss man sein, um so was von sich zu geben…

        1. Die „Maßnahmen“ und die „Impfstoffe“ haben das Infektionsrisiko durch Covid extrem gesteigert. Dazu wurden den Erkrankten die international üblichen lebensrettenden Medikamente verweigert. Gerade im frühen Stadium ist Covid leicht kurierbar durch Tambavy CVO, Ivermectin, Manacovid, Articovid, NIMRCAF etc. , also einfache schulmedizinische Mittel. Die reduzieren bei früher oder prophylaktischer Gabe Covid zu einem Schnupfen, der nach fünf Tagen vorbei ist; ernstere Verläufe werden dadurch sehr selten.

          Hier haben sie den Kranken – gefährdet: Alte – NICHTS gegeben, bis sie reif für die Intensivstation waren und dort wurden sie dann zu Tode intubiert. Viele sind auch „plötzlich und unerwartet“ nach der „Impfung“ verstorben.

          So hat die EU – nach eigenen Zahlen – 1 Mio Coronatote. EU-Länder belegen fast alle der schlechtesten Plätze der Welt nach Coronatoten (kumuliert) pro Mio Einwohner. Das Risiko, in der EU an Corona zu sterben war rund 10000% höher als in Ländern, die nach den Regeln der schulmedizinischen und epidemiologischen Wissenschaft vorgegangen sind.

          Gegen das „Euthanasieprogramm“ der IV. Reiches (EU) war das des III. harmlos.

  23. Der Abschnitt über die Vogelgrippe hat mich gerade noch einmal volgenden Link aufsuchen lassen: https://telegra.ph/Chlordioxid-in-der-Massentierhaltung-06-25
    Zitat
    „Im Jahr 2020, als die Vogelgrippe in Niedersachsen wütete, mussten in weitem Umkreis Hunderttausende Hühner und Puten getötet werden.

    Trotz mehrfacher Kontrollen durch die Behörden kam es auf seinem Hof zu keiner Infektion mit dieser problematischen Viruskrankheit.

    Bis heute wird auf dem Hof Chlordioxid in 3-wöchigem Abstand für 3 Tage allen Hühnern verabreicht. Erkrankungen? Keine. Nix. Nada.“ Zitat Ende.

    Die Russen könnten sich eine Menge Stress, Geld und Krankheiten ersparen UND dabei auch noch die Lebensqualität und Lebenserwartung ihrer Bevölkerung verbessern, wenn sie lernen würden Chlordioxid in der Medizin und Tiermedizin zur Prävention und Therapie zu nutzen.
    Dazu zwei Artikel die als Start nützlich sein können:
    http://www.freizahn.de/2020/02/mehrzweckwaffe-gegen-viren-und-bakterien/
    und http://www.freizahn.de/2021/02/ein-bemerkenswertes-arztinterview/

    Für die Russen interessant ist vielleicht auch, dass es von der wirklich exzellenten, zu diesem Thema zusammengestellten Doku „The Universal Antidote“ eine Version mit russischen Untertiteln gibt:
    https://t.me/theuniversalantidote/137
    Eine Suche mit „German“ oder „Deutsch“ liefert in dem selben Telegramkanal eine deutsch synchronisierte Fassung der Doku und ergänzender Videos.
    Das Thema B-Waffen kann man damit im Prinzip erledigen. Man muß halt nur Ärzte, Offiziere und Politiker haben die das verstehen und die das im Interesse ihrer Bevölkerung nutzen.

  24. Ich denke, daß der Great Reset und die politischen, medialen, wirtschaftlichen, sozialen und wissenschaftlichen Verwerfungen der letzten Jahrzehnte zugleich Ergebnis und Ausdruck einer umfassenden Modernisierungskrise sind.

    Die Globalisierung (das Wort gab es vor 1991 noch nicht) war nicht als Wunsch in der Bevölkerung geboren, sondern von oben übergestülpt worden. Der Globalisierung Gefolge war die Gleichschaltung, welche immer obskurere Formen annahm und wir im Hate-Spech „Gegen Nazis“ und der Genderei an jedem Laternenpfahl finden.
    Die Diskussionsunfähigkeit hat letztlich gesiegt und wird hinter Schlagwörtern wie „Toleranz“ und „Antifaschismus“ versteckt. Die verschiedenen Strömungen waren so extrem, einerseits die Expansion der Konzerne, die alle Staatsgrenzen niedertrampelten, andererseits die gelenkten Antifa-Gruppen, Islamisten, Antiislamisten, usw., die den Haß auf die Straße und ins Internet brachten.

    Die Vorstellung, verschiedene Ansichten könnten als Kommentar in einem Blog harmlos nebeneinander stehen, war nicht funktionstüchtig und nur das kleine Abbild der großen gesellschaftlchen Zerrissenheit.

    Die Sachzwänge in den oberen Etagen haben sich mit Egoismus, Korruption und Betrügereien immer mehr verhärtet. Die Angst davor, alles zu verlieren, Macht, Privilegien, Reichtum scheint mir in den oberen Konzernetagen und den Parteien besonders groß. Um aus der Falle heraus zu kommen, müßten die Parteien „locker lassen“, aber sie werden immer reaktionärer.

    Die Gesellschaft ist zerrissen und will nicht folgen, also wird auch mit Gewalt gezwungen. Das ist die Folge der Lebenslügen. Das eigene Scheitern können die Ideologen und Welterklärer nicht verkraften und deshalb verklären sie ihren Haß mit einem Heiligenschein, was letztendlich zu nichts anderem führt als in den Selbstmord. Die werden sich selber umbringen. Tatkräftig dabei sind sie bereits.

    Die Grünen wollten die Pharma- und Chemieindustrie zerschlagen, heute sind sie die Protagonisten; extremer kann eine Lebenslüge nicht sein.

  25. Na mal gucken ob der Kommentar hier durch die Zensur kommt:

    Was wäre eigentlich so schlimm an einem Russland ohne Putin? Ein Russland, dass sich friedlich gegenüber seinen Nachbarn verhält, das nicht den Westen provoziert und das nicht die UDSSR wieder aufleben lassen will?
    So ein Russland könnte ich mir (und viele jüngere Russen sicher auch) sehr gut vorstellen.
    Vielleicht sogar ein Russland, in dem alle Menschen geimpft sind und schwule Männer sich in rosa Tutus frei bewegen können. Aber das wäre dann wahrscheinlich zu viel verlangt

    1. „Was wäre eigentlich so schlimm an einem Russland ohne Putin?“

      Wahrscheinlich gar nichts. Putin ist ohnehin schon viel zu lange am Ruder, so etwas ist gar nicht gut. Und er hat es sich bereits so kuschelig eingerichtet, dies ist der Part mit dem „autokratischen System“, dass es für ihn ein „Nach dem Amt“ wohl nicht geben wird.

      Und man soll doch bitte nicht wieder damit kommen, es gäbe sonst niemanden. Das hängt mir schon seit den 16 Jahren Merkel zum Halse raus und die Frau ist wenigstens von sich aus gegangen, ansonsten würde sie zweifellos auch heute noch im Kanzleramt sitzen. Daher ist es etwas zweifelhaft ob Deutsche da wirklich mit fundierter Expertise wuchern können. Merkel wurde von den Medien auch vor allem beschützt, hier klappt es mit der Gleichschaltung und Meinungsmache also auch wunderbar.

      Das exakt diese gleichgeschaltete deutsche Presse jetzt gegen Russland den „Moralischen“ rausholt, erfüllt mich mit Ekel.

    2. Schlimm ist, wenn feindliche Mächte, die offen auf Seiten des Nationalsozialismus stehen, in Rußland den Präsidenten zu wechseln wünschen. Darüber haben einzig die Russen zu entscheiden. Putin steht liberalem Gedankengut zu nahe, dafür wurde er viel kritisiert. Aber er ist lernfähig und hat besonders in den letzten acht Jahren viele Ideen der kommunistischen, patriotischen und eurasistischen Opposition aufgenommen und umgesetzt.

      Nachgeholfen haben dabei die Feindseligkeiten westlicherseits, die Putin keine andere sinnvolle Option ließen. Er wird nicht jünger, das Rußland ohne Putin wird kommen. Der nächste wird für unser Regime wohl sehr viel weniger erfreulich sein als der jetzige. Falls es die EU und unser Regime dann überhaupt noch gibt.

      Putin ist ein begnadeter Staatsmann und ein Held der ganzen Welt. Er leistet auch für China Großes. Chinas Pläne für Europa, den Nahen und Mittleren Osten, Einigung Indiens mit Pakistan und China. In China sieht man sich bereits als zwei Bären, den russischen und den Panda. Besser, Putin bringt einige Sachen noch zuende.

      Rußland hat mit allen Nachbarn Frieden, außer im Dunstkreis der EU. Die EU hat von Mali bis Afghanistan, Jugoslawien und Ukraine einen Streifen von Trümmern und Massengräbern geschaffen. Mit der EU gibt es keinen Frieden. Die BRD ist seit 1999 ununterbrochen im Krieg, mehr als doppelt so lange wie im ganzen 20. Jh. Nun fliegen sie Gott sei Dank überall heraus. Afghanistan, Mali, und ihre SS-Brigaden Azov, Ajdar und Dnipro werden entnazifiziert.

    1. Einzig der Tausch Ware-gegen-Ware oder Schwarzmarkwährungen werden das noch unterlaufen. Wir steuern sehr interessanten Zeiten zu. In der Schule saßen wir im Geschichtsunterricht und dachten uns, wahnsinn was da alles passiert ist „damals“. Jetzt sitzen wir mitten drin in einer Zeit mit vielen Veränderungen und die meißten können es nicht sehen (Obwohl sie in der ersten Reihe sitzen. hust). Wir können nur zusehen, für eine reaktion sind wir zu sehr gespalten. Hier ist man mit Links-Rechts, Geimpft-Ungeimpft, Mann-Frau-Sonstwas beschäftigt (danke medien) um noch ein umlenken herbeiführen zu können. Das macht mich echt traurig.

  26. Die offiziell Ersten die ihr „Botschaftspersonal“ verringerten waren USA und GB.
    Die siamesischen Kriegszwillinge.
    Ab dem 24.1.2022 zog man Personal ab. Angeblich sollten die Leute reguläre Linienflüge nutzen.

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/ukraine-konflikt-beratungen-der-eu-aussenminister-mit-den-usa,SvPf22n

    Allerdings vermeldete man 14.2.2022

    https://twitter.com/Liveuamap/status/1493331264832741378

    „56 Botschaftsmitarbeiter aus Kiew kamen am Sonntag per Charterflug zum Flughafen Dulles und trugen die meisten geheimen Materialien der Botschaft mit sich.“

    https://twitter.com/Gerjon_/status/1493333647373516800

    Die Maschine flog vom militärischen Teil des Flughafens ab wo auch dieser Herr nicht fremd ist

    https://twitter.com/Gerjon_/status/1484268817173864450?t=rZGYBkykB3zMp5iFa31KNA&s=19

    Zeitliche Reihenfolge

    14.1. Poroschenko muss vor Gericht erscheinen
    14.1. massive Cyber Angriffe natürlich von den Russen verübt
    19.1. Blinken ist in der Ukraine
    danach begann eine massive Aufrüstung der Ukraine aus allen Herren Länder
    24.1 verkünden USA und GB zumindest offiziell das Ausdünnen von Personal
    Immer mehr Kriegsmaterial landet in der Ukraine
    14.2. dann der Abflug mit den wichtigen Materialien Richtung USA
    NATO schickt Truppen an die Grenzen
    20.2. sieht es dann so aus

    https://twitter.com/Gerjon_/status/1495416366257553408?cxt=HHwWgICy4eLQ5MApAAAA

    20.2. Tracking-Daten zeigen, dass sie bis zu 15,3 km von der Grenze entfernt ist, aber im Allgemeinen etwa 20 km. Aus dieser Entfernung von 18.000 Fuß kann man leicht über die Grenze blicken.

    https://twitter.com/Gerjon_/status/1495428699574968321?cxt=HHwWgoC5kdWe6sApAAAA

    Ich denke, damit hat man dann das ausgelöst was wir nun sehen. Der Bogen war überspannt.

    Leute die den Flugverkehr genauer beobachten finden vielleicht auch noch andere Aktivitäten die sowohl die Bio Labor Theorie als auch den Angriffsplan stützen würden.
    Das die WHO erst nach Beginn des Konfliktes den Ratschlag „erteilten musste “ halte ich für unglaubwürdig. Die Liste der bereits bekannten Funde weisen Erreger auf, deren Gefährlichkeit nicht von der Hand zu weisen sind.
    Nach all den Jahren, in denen Russland das Thema auf den Tisch brachte, war bei Grenzübertritt klar wo Russland ganz genau hinsehen wird.

Schreibe einen Kommentar