US-Biowaffenprogramme

Neue Informationen über US-Biowaffenprogramme in der Ukraine – Teil 2

Am Donnerstag habe ich in Moskau an einer interessanten Konferenz über die Biowaffenprogramme des Pentagon in der Ukraine teilgenommen.

Am 2. Juni fand in der Gesellschaftskammer der Russischen Föderation eine Konferenz zum Thema der Biowaffenprogramme der USA in der Ukraine statt. Ich zeige zwei der dort präsentierten Arbeiten in zwei Artikeln. In diesem zweiten Artikel werde ich meine eigene Präsentation veröffentlichen, denn ich habe aufgrund meiner Arbeit an dem Buch „Inside Corona“ Zugriff auf eine gigantische Datenbasis, aus der mein anonymer Informant und ich von viele Erkenntnissen, die das russische Verteidigungsministerium in den letzten Monaten über die US-Biowaffenprogramme in der Ukraine veröffentlicht, schon Ende Februar wussten. Viele Informationen waren im Netz zugänglich, allerdings löschen die Amerikaner immer mehr aus dem Netz, seit die Russen darüber berichten.

Im ersten Artikel habe ich die Einleitung und die Schlussfolgerungen einer umfassenden Zusammenstellung der amerikanischen Biowaffen-Aktivitäten in der Ukraine übersetzt. Das 50-seitige Dokument ist auf Englisch verfügbar, den Link dazu finden Sie hier, wenn Sie alle Details über die einzelnen US-Labore in der Ukraine nachlesen möchten. Das russische Original finden Sie hier.

Die Daten

In meiner Präsentation habe ich zuerst erklärt, woher die Daten kommen, die ich in der Präsentation zeige. Meine Bücher sind in Russland bisher nicht erschienen und daher unbekannt.

An „Inside Corona“ habe ich zusammen mit meinem Informanten recherchiert, der anonym bleiben möchte und den ich daher nur „Mr. X“ nenne. Er ist Computerfachmann und auf die Analyse von Big Data spezialisiert. Für die Recherchen hat er Programme gekauft, die von Polizei und Geheimdiensten benutzt werden, um Daten aus dem Netz zu ziehen und zu analysieren. Auf diese Weise findet das Programm Originaldaten, es sind also Daten, die die Organisationen, um die es geht, selbst veröffentlicht haben. Es sind keine Falschinformationen, die irgendwer ins Netz gestellt hat.

Aus diesen Daten erstellt das Programm Analysen und man kann erkennen, wer mit wem an Projekten arbeitet, wer wen mit wie viel Geld bezahlt und so weiter. Alle diese Daten, es sind zehntausende Objekte (Menschen, NGOs, Firmen, Behörden, etc) und Verbindungen zwischen ihnen, haben wir „per Hand“ überprüfen müssen, denn das Programm findet nur die Verbindungen, kann aber nicht entscheiden, welche Verbindungen wichtig sind und welche mit dem untersuchten Thema gar nichts zu tun haben.

Im Ergebnis haben wir die wahrscheinlich größte Datensammlung der Welt über die Covid-19-Pandemie und über das internationale Gesundheitswesen zusammengetragen, die Privatpersonen oder auch Medien haben. Nur Geheimdienste und ähnliche staatliche oder halbstaatliche Organisationen dürften noch mehr Informationen über das Thema haben, als Mr. X und ich.

In meiner Präsentation ist es aber nicht um „Inside Corona“ und die Ergebnisse unserer Recherche gegangen, sondern darum, aufzuzeigen, dass die gleichen Leute, die eng mit der Pandemie verbunden sind, an dem US-Biowaffenprogramm in der Ukraine beteiligt sind. Da ich nur 15 Minuten für meine Präsentation hatte, konnte ich nur einige Beispiele aufzeigen, und was ich dabei gezeigt habe, werde ich nun auch auf Deutsch veröffentlichen.

Metabiota

Metabiota ist eine amerikanische Firma, die 2008 von dem Virologen Nathan Wolfe gegründet wurde und die auch in den Veröffentlichungen des russischen Verteidigungsministeriums prominent erwähnt wird, weil dessen Unterlagen zeigen, dass Metabiota an dem US-Biowaffenprogramm in der Ukraine beteiligt ist.

Nathan Wolfe hat ab dem Jahr 2000 über 20 Millionen Dollar an Zuschüssen unter anderem von der Bill und Melinda Gates Foundation erhalten. Seit 2008 sitzt er auch in der DARPA. Die DARPA ist eine Behörde des Pentagon, deren Aufgabe die Finanzierung von „Science Fiction Waffen“ ist. Es geht um die Finanzierung von Zukunftstechnologien mit dem Ziel, diese als Waffen zu nutzen. Wenn die DARPA also die Erforschung von Krankheitserregern finanziert, geht es explizit nicht um Gesundheitsvorsorge, sondern es geht um die Entwicklung von Waffen, in diesem Falle Biowaffen.

Die DARPA finanziert solche Programme ganz offiziell, obwohl das laut der Biowaffenkonvention verboten ist. Die USA haben sich das aber legalisiert, allerdings ist es laut US-Recht illegal, das in den USA zu tun, weil es sehr gefährlich wäre, wenn ein als Biowaffe entwickelter Erreger aus dem Labor ausbricht. Im Ausland ist es US-Bürgern aber erlaubt, daran zu forschen.

Nathan Wolfe hat Metabiota nicht mit seinem eigenen Geld gegründet, das Geld dafür kam von dem Investmentfonds In-Q-Tel. In-Q-Tel ist ein Investmentfonds der CIA, der den gleichen Existenzzweck hat, wie die DARPA. Mit dem Fonds kauft die CIA Start-Ups, die Technologien entwickeln, die die CIA interessant findet. Über In-Q-Tel habe ich schon berichtet, den Artikel finden Sie hier.

Metabiota ist also ein Kind des Pentagon und der CIA, wobei Metabiota bis heute Fördergelder vom Pentagon erhält. Wenn Metabiota irgendwo aktiv ist, sind das in Wahrheit das Pentagon und die CIA.

Nathan Wolfe hat darüber hinaus 2010 das Young Global Leader Programm des WEF durchlaufen und arbeitet bis heute eng mit dem WEF zusammen.

Peter Daszak und die EcoHealth Alliance

2014 hat Dr. Fauci, der Chef der amerikanische Gesundheitsbehörde National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), Fördergelder an eine New Yorker NGO namens EcoHealth Alliance überwiesen, die von Dr. Peter Daszak geleitet wird. Daszak hat einen Teil der Gelder an das Labor in Wuhan überwiesen und er hat auch selbst dort geforscht. Dabei hat er mit dem amerikanischen Coronaviren-Experten Dr. Ralph Baric und der chinesischen Expertin für Fledermäuse, Dr. Shi, zusammengearbeitet.

Die drei haben in einer Höhle in China Coronaviren von Fledermäusen gesammelt und daran geforscht, wie man sie ansteckend für den Menschen machen kann. Diese Gain of Function Forschung wurde Ende 2014 von Präsident Obama mit einem Moratorium belegt, also verboten. Das hat die Forscher aber nicht daran gehindert, die Forschungen fortzusetzen und auch wissenschaftliche Artikel über ihre Arbeit zu veröffentlichen. Sie haben dabei Mäuse so verändert, dass sie ein menschliches Immunsystem haben (der Fachbegriff lautet „humanisiert“) und haben die Mäuse mit dem genetisch veränderten Coronavirus infiziert.

Die Datenbank mit den Gensequenzen ihrer Arbeit waren jahrelang auf der Seite des Labors in Wuhan online. Die Datenbank wurde jedoch am 12. September 2019 vom Netz genommen. Ein inzwischen bekannt gewordenes internes Schreiben (den kompletten Text finden Sie hier) aus dem Pentagon besagt, dass das Virus im August 2019 aus dem Labor entwichen ist und dass das Labor die Datenbank daher am 12. September offline genommen hat, um den Zusammenhang mit dem Labor zu vertuschen.

Dr. Daszak trat seit Beginn der Pandemie immer dann öffentlich in Erscheinung, wenn es darum ging, der Laborthese zu widersprechen. Er war einer der Unterzeichner eines offenen Briefes im Lancet vom Februar 2020, in dem eine Reihe von Wissenschaftlern der Laborthese widersprochen haben.

Als die WHO im Februar 2021 eine Untersuchungskommission nach Wuhan geschickt hat, ist diese Kommission zu dem Schuss gekommen, dass es „extrem unwahrscheinlich“ sei, dass Covid-19 aus dem Labor stammt. Und wer war als einziger US-Amerikaner in der Kommission? Richtig: Dr. Daszak.

Einen Monat später wurde Daszak in London gefragt, ob die Kommission bei ihrer Untersuchung die vom Netz genommenen Gendatenbanken einsehen durfte. Seine Antwort war bestechend:

„Wir haben nicht darum gebeten, die Daten einzusehen… Wie Sie wissen, wurde ein großer Teil dieser Arbeit mit der EcoHealth Alliance… Wir wissen im Grunde, was in diesen Datenbanken steht.“

Daszak durfte für die WHO also seine eigene Arbeit in Wuhan untersuchen und sich selbst einen Persilschein ausstellen.

Peter Daszak und die Fledermäuse

Wie sich herausstellt, war die EcoHealht Alliance nicht nur an Fledermaus-Coronaviren aus China interessiert. 2017 wurde das Western Asia Bat Research Network (wab.net) gegründet, das sich auch „Fledermäuse und Coronaviren-Projekt“ (Bats & Coronaviruses Project) nennt und die EcoHealth Alliance ist ein Partner der ersten Stunde des Projektes. Im Rahmen dieses Projekts hat EcoHealth Coronaviren von Fledermäusen in praktisch ganz Eurasien gesucht, wenn wir die Arbeiten in China mit einbeziehen.

Konkret wird in dem Projekt unter anderem Georgien als „Partnerland“ genannt. In Georgien befindet sich das Lugar Center (NCDC), ein vom Pentagon betriebenes, streng geheimes Biolabor. EcoHealth arbeitet bei dem Fledermaus-Projekt mit dem NCDC zusammen.

Wab.net ist eine Tochterorganisation von BOHRN (Bat Open Health Research Network), das weltweit mit Fledermäusen arbeitet und ebenfalls unter anderem die EcoHealth Alliance und das NCDC als Partner nennt. Das allerdings soll geheim gehalten werden, denn nachdem Russland seine Militäroperation in der Ukraine gestartet und angefangen hat, über die US-Biowaffenprogramme zu berichten, wurde die Seite von BOHRN Ende März 2022 vom Netz genommen. Seitdem ist es fast unmöglich, noch Informationen darüber zu finden, dass BOHRN existiert.

Dass die EcoHealth Alliance bei dieser Arbeit vom Pentagon bezahlt wird, zeigt sich an den Zuschüssen, die das Pentagon selbst veröffentlicht hat. Die EcoHealth Alliance hat alleine für das Fledermaus-Projekt fast 3,8 Millionen Dollar vom Pentagon bekommen, die Förderung der Forschungen in Wuhan und Zuschüsse von anderen US-Behörden nicht eingerechnet.

Dabei sei daran erinnert, dass das Pentagon keine Gesundheitsbehörde, sondern das US-Verteidigungsministerium ist. Wenn ein Verteidigungsministerium Forschungen finanziert, geht es um die Entwicklung von Waffen, nicht um Gesundheitsvorsorge.

Wenn man nun noch weiß, dass sich bisher herausgestellt hat, dass im Lugar Center in Georgien und in den US-Biolaboren in der Ukraine die weitgehend gleichen Organisationen an weitgehend den gleichen Themen geforscht haben, können wir davon ausgehen, dass das, was für das Lugar Center bekannt ist, auch in der Ukraine erforscht wurde. Der wichtigste Unterschied dürfte sein, dass in der Ukraine konkret tausende Proben von russischstämmigen Slawen gesammelt wurden, was darauf hindeutet, dass daran geforscht wurde, welche Krankheiten besonders effizient als Waffe gegen Russen eingesetzt werden können.

Interessant ist auch, dass die GAVI, die globale Impfallianz, die Bill Gates schon im Jahr 2000 auf dem Weltwirtschaftsforum gegründet hat und die über ein Milliardenbudget verfügt, ebenfalls mit dem Lugar Center (NCDC) zusammengearbeitet hat.

Philanthropie ist ein Geschäftsmodell

Zum weiteren Verständnis muss man wissen, dass die sogenannten „Philanthropen“ ihr Geld keineswegs mit vollen Händen zur Rettung der Welt verschenken. Die Stiftungen der „Philanthropen“ sind in Wirklichkeit ein Geschäftsmodell, und das funktioniert wie folgt: Ein Milliardär überführt sein Vermögen in eine Stiftung, danach muss er darauf praktisch keine Steuern mehr bezahlen. Dann ruft er ein Projekt mit einem wohlklingenden Namen aus und spendet öffentlichkeitswirksam zum Beispiel 100 Millionen Dollar dafür. Die Medien sind begeistert und die westlichen Staaten unterstützen das Projekt mit riesigen Summen, zum Beispiel mit insgesamt 20 Milliarden.

Dieses Geld fließt in das von dem „Wohltäter“ kontrollierte Projekt und er entscheidet, wofür das Geld ausgegeben wird. Wie es der Zufall will, wird das Geld dann verwendet, um bei Firmen einzukaufen, an denen der „wohltätige Philanthrop“ beteiligt ist. Er hat sich mit 100 Millionen Zugriff auf 20.000 Millionen gesichert. Das habe ich mir nicht ausgedacht, das ist ein Beispiel aus der Praxis, Details können Sie hier nachlesen.

Das ist der banale Grund, warum „Philanthropen“ noch schneller noch reicher werden, während sie – laut Angaben der Medien – ihr Vermögen selbstlos zur Rettung der Welt verschenken. Dass die Medien diesen Skandal nicht aufdecken, hat zwei Gründe: Erstens werden die Medien von den „Philanthropen“ großzügig beschenkt und zweitens gehören die westlichen „Qualitätsmedien“ selbst Stiftungen (Bertelsmann Stiftung, Axel-Springer-Stiftung. Brost-Stiftung, Spiegel-Stiftung, etc). Die Medien haben also kein Interesse daran, das System, von dem sie selbst profitieren, zu kritisieren.

„Inside Corona“

Bei der Arbeit an „Inside Corona“ haben wir einige interessante Fakten nachgewiesen. In den Jahren vor Beginn der Covid-19-Pandemie haben sechs Stiftungen viel Geld für die Vorbereitung einer (damals als möglich bezeichneten) Pandemie ausgegeben. Als die Covid-19-Pandemie begann, haben sie ihre Leute als Regierungsberater in westlichen Regierungen platziert und diese Berater waren die Experten, die den Regierungen gesagt haben, welche Maßnahmen ergriffen, welche Impfstoffe gekauft werden und so weiter.

Wie nicht anders zu erwarten, wurden dabei Entscheidungen getroffen, an denen die genannten Stiftungen viel Geld verdient haben, oder die ihren Zielen auf andere Weise bestens in die Hände gespielt haben. Die gleichen Leute, die sich vor 2020 mit vielen Milliarden auf eine (damals als möglich bezeichnete) Pandemie vorbereitet haben, haben an der echten Pandemie rein zufällig hunderte Milliarden verdient.

Bei den sechs Stiftungen handelt es sich um die Bill and Melinda Gates Foundation, die Rockefeller Foundation, Open Philantropy, die Nuclear Threat Initiative, den Wellcome Trust und das Weltwirtschaftsforum. Das haben wir in „Inside Corona“ mit 500 Originalquellen im Detail belegt und dabei die handelnden Personen, die Maßnahmen und die exakten Summen genannt, mit denen die Pandemie vorbereitet wurde.

In dem Buch haben wir uns auf dieses System konzentriert und dafür war es unwichtig, ob Covid-19 natürlichen Ursprungs ist oder im Labor erschaffen wurde, denn das System war so aufgebaut, dass die „Philanthropen“ ein relativ harmloses Virus zur neuen Pest ausgerufen haben, und das hätten sie auch tun können, indem ein gerade grassierendes Virus zur Weltgefahr aufbauschen.

Das fehlende Glied

Später haben wir uns aber die Frage gestellt, ob es eventuell eine Verbindung zwischen Peter Daszak, der Covid-19 nach heutigem Wissensstand in Wuhan mit Geldern der US-Regierung erschaffen hat, und den Stiftungen gibt, die sich auf eine (damals als möglich bezeichnete) Pandemie vorbereitet haben. Das würde darauf hindeuten, dass die Pandemie noch viel genauer vorbereitet worden ist, als wir in „Inside Corona“ ohnehin schon nachgewiesen haben. Und diese Verbindung haben wir tatsächlich gefunden.

Dabei handelt es sich um eine Stiftung namens Global Virome Project. In deren Vorstand sitzen sieben Personen, die wir uns kurz anschauen müssen.

Vorstanfschef des Global Virome Projects ist Dennis Carroll, der früher Direktor von USAID gewesen ist. USAID ist eine US-Behörde, deren Aufgabe es ist, Märkte anderer Länder für US-Konzerne zu öffnen. Dabei kann es sich um Absatzmärkte, um den Abbau von Rohstoffen oder sonst etwas handeln. USAID macht Druck auf Regierungen, die unfreundlich zu US-Konzernen sind, und veranstaltet notfalls auch als Farbrevolution getarnte Putsche. USAID hat bei allen Farbrevolutionen der letzten Jahrzehnte eine wichtige Rolle gespielt.

USAID hat alleine für den Kampf gegen Russland ein jährliches Budget von fast 600 Millionen Dollar nur für anti-russische Propaganda. Das nennen die zwar anders, bei denen ist die Rede von der Unterstützung „freier Medien“, aber wie frei die sein können, wenn sie für ihre Arbeit gut bezahlt werden, ist nicht schwer zu erraten. USAID hat auch bei dem Putschversuch in Venezuela eine wichtige Rolle gespielt und den Putschisten Guaido mit 100 Millionen Dollar unterstützt. In Russland und Venezuela ging es USAID um den Zugang amerikanischer Konzerne zu den Bodenschätzen der beiden Länder.

USAID hat auch bei der Pandemie eine wichtige Rolle gespielt, dabei ging es in erster Linie um die weltweite Vermarktung des Impfstoffs des US-Konzernes Pfizer, wir sprechen über einen Markt von hunderten Milliarden Dollar. USAID hat während der Pandemie auf internationale Organisationen und Staaten eingewirkt, um den Weg für den Pfizer-Impfstoff frei zu machen, wie wir in „Inside Corona“ aufgezeigt haben. USAID hat sich dabei als „Drehtür“ erwiesen, denn viele leitende Angestellte sind zu Beginn der Pandemie von den Stiftungen der Organisatoren der Pandemie zu USAID gewechselt, um dort Programme zu implementieren, die sie vorher im Auftrag und mit Geld der Stiftungen entwickelt haben.

Das zweite Vorstandsmitglied des Global Virome Projects ist Peter Daszak, den wir uns schon ausführlich angeschaut haben.

Das dritte Vorstandsmitglied des Global Virome Projects ist Jonna Mazet, die früher ebenfalls bei USAID gewesen ist und außerdem für das One Health Institute tätig ist. Erinnern Sie sich an BOHRN, das Bat Open Health Research Network? Das Open Health Institute ist die Dachorganisation der Open-Health-Projekte und spielt ebenfalls in der Fledermaus-Coronaviren-Forschung mit.

Das vierte Vorstandsmitglied des Global Virome Projects ist der Nigerianer Oyewale Tomori, der Chef von Biovaccines Nigeria. Außerdem hat er einen hohen Posten bei der GAVI, der globalen Impfallianz, die Bill Gates schon im Jahr 2000 beim Weltwirtschaftsforum gegründet hat.

Das Pentagon unterhält in Nigeria übrigens bis zu drei eigene Biolabore und die Affenpocken, die derzeit Schlagzeilen machen, sind ein nigerianischer Stamm. Das ist einer der ungezählten „Zufälle“, auf die man stößt, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt.

Das fünfte Vorstandsmitglied des Global Virome Projects ist Edward Rubin, ein Direktor bei Metabiota. Dadurch sitzen neben USAID auch das Pentagon und die CIA beim Global Virome Project mit am Tisch.

Das sechste Vorstandsmitglied des Global Virome Projects Jennifer Gardy, eine Direktorin bei der Bill and Melinda Gates Foundation. Für Gates sitzen damit zwei Vertreter beim Global Virome Project: Jennifer Gardy und Oyewale Tomori.

Das siebte Vorstandsmitglied des Global Virome Projects ist Ariel Pablos-Mendez, der früher ebenfalls bei USAID war und heute für die Rockefeller Foundation arbeitet.

Beim Global Virome Project laufen die Fäden derer, die die Pandemie vorbereitet haben, mit denen zusammen, die anscheinend Covid-19 erschaffen haben.

Konferenzen

Bei unseren Recherchen haben wir auch unzählige Konferenzen gefunden, bei denen die gleichen Leute und Organisationen am Tisch gesessen haben. Ein Beispiel, das wir erst nach der Arbeit an „Inside Corona“ gefunden haben, ist die Konferenz „Understanding the economy of microbial threat“ vom Oktober 2018. Die wurde vom Pentagon, von USAID, dem FBI und anderen US-Behörden, sowie von Pharmariesen wie Merck, Sanofi und Johnson&Johnson finanziert und dort waren unter anderem Peter Daszak, Joanna Mazet und Jennifer Gardy dabei, aber auch andere Personen, die in „Inside Corona“ eine wichtige Rolle gespielt haben, wie Beth Cameron oder Tim Evans.

Bei der Konferenz ging es keineswegs nur um die Gefahren eine Pandemie für die Wirtschaft, es ging vielmehr auch um die Frage, wie man an einer Pandemie möglichst viel Geld mit Impfstoffen und Medikamenten verdienen kann.

Die US-Biowaffenlabore (nicht nur) in der Ukraine

All diese Leute und Organisationen findet man auch, wenn man sich mit den US-Biowaffenlaboren außerhalb der USA beschäftigt. So hat das russische Verteidigungsministerium Dokumente veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass US-Pharmakonzerne (genannt werden unter anderem Merck und Pfizer) ihre neuesten Medikamente und Impfstoffe an Patienten ukrainischer psychiatrischer Kliniken getestet haben. Im Klartext waren das Menschenversuche an wehrlosen Menschen, die gar nicht verstanden haben, dass sie als Versuchskaninchen missbraucht werden.

Bei den US-Biowaffenlaboren geht es nicht nur um die Erforschung zoonotischer Viren und darum, sie zu so verändern, dass sie für den Menschen ansteckend werden. Dass in den US-Laboren daran geforscht wird, ist keine Verschwörungstheorie, wie wir an der vom Pentagon bezahlten Arbeit von Peter Daszak gesehen haben. Offiziell wird diese Arbeit gemacht, um die Gefahr von zoonotischen Viren zu erforschen. Um daran zu forschen, müssen diese Viren im Labor künstlich erschaffen werden und solche Viren sind per Definition Biowaffen.

Da die USA internationalen Kontrolleuren der Biowaffenkonvention den Zugang zu ihren insgesamt über 300 vom Pentagon weltweit finanzierten und unterhaltenen Labore verweigern, ist der Verdacht, dass das Pentagon intensiv an Biowaffen forscht, nicht von der Hand zu weisen. Die USA könnten diesen Verdacht schnell ausräumen, wenn da nichts dran wäre, und Kontrollen ihrer Labore gestatten. Das tun sie aber nicht.

Zum Verständnis ist es wichtig, dass es hierbei nicht nur um das Pentagon geht, sondern dass die treibenden Kräfte die Stiftungen von Leuten wie Bill Gates sind und dass die Labore für US-Pharmakonzerne eine wichtige Rolle spielen, weil sie (zum Beispiel in der Ukraine) „Menschenmaterial“ in praktisch unbegrenzter Zahl zu Versuchszwecken zur Verfügung haben.

Der Kenntnisstand in Russland

Als ich beim Abendessen nach der Konferenz mit einem russischen Experten gesprochen und ihn darauf hingewiesen habe, dass das Pentagon in meinen Augen nicht die treibende Kraft ist, sondern dass das die Stiftungen von „Philanthropen“ wie Gates, Rockefeller oder Soros sind, war seine Antwort schlicht: „Natürlich!“

Ich war überrascht, dass meine Präsentation, zumindest bei den russischen Experten, keine Überraschung ausgelöst hat. Wahrscheinlich waren die von mir gezeigten Verbindungen, und vor allem der Umfang unserer Datensammlung, durchaus überraschend für sie, aber die Erkenntnisse daraus, also dass Covid-19 ein Projekt westlicher Stiftungen war und dass diese Stiftungen auch in der Ukraine aktiv derartige Forschungen betreiben, hat sie nicht im Geringsten überrascht.

Wenn man weiß, dass es auch auf der Krim ein Labor des Pentagon gegeben hat, das schon 2014 in die Hände der Russen gefallen ist, dürften die Russen sehr viel mehr über die Machenschaften des Pentagon und der westlichen Oligarchen um Bill Gates und Rockefeller wissen, als wir. Auch wenn ich nicht weiß, was die Russen alles wissen, wurde mir bei der Konferenz klar, dass die Russen zu den gleichen Ergebnissen gekommen sind, wie wir in „Inside Corona“ und bei anderen Recherchen zu dem Thema. Zumindest den russischen Experten ist all das bekannt.

Auf der Konferenz wurde es sogar als Tatsache erwähnt (und dem wurde von niemandem widersprochen), dass es der Plan dieser Kräfte in den USA ist, die Weltbevölkerung auf unter eine Milliarde Menschen zu reduzieren und dass die Forschungen in diesen, auf der der ganzen Welt verteilten, Laboren unter anderem diesem Ziel dienen. Immerhin machen alle diese Labore das gleiche: Sie sammeln unter größter Geheimhaltung Bio- und Genmaterial möglichst aller weltweiten Ethnien, um… was zu tun?

Um Biowaffen zu entwickeln, die möglichst genau auf einzelne Ethnien zugeschnitten sind? Der Verdacht liegt nahe und die USA tun nichts, um den Verdacht aus der Welt zu schaffen. Stattdessen wird das als „Verschwörungstheorie“ lächerlich gemacht, die westlichen Medien verschweigen alle darüber bekannten Fakten und die USA verweigern internationale Kontrollen ihrer weltweiten Labore.

Am Ende des Artikels können Sie sich die Slides meiner Präsentation anschauen. Der letzte Slide zeigt übrigens den Gesamtumfang unserer Daten und dabei sieht man an den roten Pfeilen, die von der Bill and Melinda Gates Foundation ausgehen, dass Bill Gates das gesamte internationale Gesundheitssystem regelrecht gekauft hat. Wenn wir uns daran erinnern, dass diese Zahlungen nur Investments sind, dann müssen wir uns genauso viele, aber wesentlich dickere, Pfeile vorstellen, die an Gates zurückfließen.

Außerdem sieht man deutlich, dass sehr viele Absolventen des Young Global Leaders Programm, der Kaderschmiede des Weltwirtschaftsforums (WEF), in dem System eine Rolle spielen. Schon diese ansonsten vollkommen unübersichtliche Grafik zeigt damit, wie groß – ja beherrschend – der Einfluss von Bill Gates und Klaus Schwab, dem Gründer des WEF, auf das internationale Gesundheitswesen ist.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

63 Antworten

  1. Vielen lieben Dank Herr Röper für diese komprimierte Zusammenfassung der Zusammenhänge.

    Das größte Hinderniss ist, dass die menschliche Vorstellungskraft oftmals bei der Präsentation der „Wohltaten für die Menschen“ hängen bleibt, während dahinter sich die großen menschenverachtenden Abgründe auftuen …

  2. Abgesehen davon, dass man sich nicht mehr impfen lässt – was kann man als einfacher Bürger dagegen tun? Zu größeren Protesten wird es kaum kommen, dafür sind viel zu wenie informi

  3. „Auf der Konferenz wurde es sogar als Tatsache erwähnt (und dem wurde von niemandem widersprochen), dass es der Plan dieser Kräfte in den USA ist, die Weltbevölkerung auf unter eine Milliarde Menschen zu reduzieren und dass die Forschungen in diesen, auf der der ganzen Welt verteilten, Laboren unter anderem diesem Ziel dienen. Immerhin machen alle diese Labore das gleiche: Sie sammeln unter größter Geheimhaltung Bio- und Genmaterial möglichst aller weltweiten Ethnien, um… was zu tun?

    Um Biowaffen zu entwickeln, die möglichst genau auf einzelne Ethnien zugeschnitten sind? Der Verdacht liegt nahe und die USA tun nichts, um den Verdacht aus der Welt zu schaffen.“

    …..

    Darum geht es und ausschließlich nur darum, dahinter steht natürlich noch die Vorstellung und Absicht der astronomisch reichen Oberaffen des Planeten, wirklich alle Macht über alles und jeden zu haben (totale Herrschaft und totale Kontrolle), also über jeden, der das alles überlebt, was hier fast unvermeidlich kommt, bzw. in Zukunft auf der Erde in ein neues Leben hineingeboren wird, somit unter den zukünftig verbleibenden 500 oder 1.000 Millionen Menschen dabei wäre, eine für besagte Oberaffen angemessene Weltbevölkerungsgröße.

    Nun, ja, einerseits ist die Zahl „1 Milliarde“ (und nicht mehr) begrüßenswert, denn in der Tat haben wir weit zu viele Menschen auf dem Planeten, ich bin da ganz offen. Die derzeit 7 Milliarden verbrauchen jetzt schon zwei Planeten jedes Jahr, was „nachwachsende Ressourcen“ anbelangt, ganz zu schweigen von der „Zubetonierung“ der Natur usw. Andererseits ist das Mittel, das die planetaren Oberaffen zur drastischen Reduzierung der Erdbevölkerung einsetzen, natürlich barbarisch in der Zehnerpotenz, ein nie dagewesener Massenmord, auch wenn der Tod sicher nicht über Nacht kommt, aber die vorgesehenen Opfer werden über wenige Jahre hinweg umgebracht, so die Kampfstoffe freigesetzt sind und sonstiger Krieg seine Opfer fordert, denn auch der wird hier massiv herausgefordert, das Ziel ist dasselbe: Massenmord!

    Aus diesem Grunde ist dieser Weg natürlich der des Massenmörders und dieser gehört umgehend ausgelöscht, da darf man keine Gnade walten lassen. Wenn man also besagte Oberaffen einfach los wird, wäre das nicht anders als wie nach 1945 führende Nazis aufgehangen oder weggesperrt zu haben. Ein Muß bei Massenmördern sondergleichen!

    Es gibt aber auch einen humanen Ansatz, um die Weltbevölkerung auf ein erträgliches Minimum zurückzuschrauben, es wird seit Jahrhunderten mit den Tieren gemacht, die sich zu rasch vermehren und dann die Probleme deswegen überhand nehmen: Unfruchtbarmachung! Wirklich niemand hat sich je darüber aufgeregt, warum also sollte das in Bezug auf Menschen anders sein?!

    Beim Menschen gibt es noch die Alternativen der freiwilligen Enthaltsamkeit, der freiwilligen Verhütung und der „Ein-Kind-Politik“ durch den jeweiligen Staat (beim Tiere dürfte solches eher schwierig bis unmöglich sein). Alles da oder schon da gewesen, es braucht nur breit propagiert und (wieder eingeführt und) durchgesetzt werden, verbunden mit einem System der Belohnung und angemessener Bestrafung bei Zuwiderhandlung. (Man könnte bspw. ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden verdoppeln, der auf Kinder verzichtet und sich sterilisieren läßt, andernfalls bekäme das kommende Kind dieses. Käme ein weiteres, was verboten wäre aufgrund der „Ein-Kind-Politik“, gibt es drastische Strafen. Gäb’s die nicht, würde sich kaum jemand daran halten.)

    Innerhalb von nur 50 Jahren hätte das natürliche Ableben bestehender Generationen das vollbracht, was wünschenswert ist, dies bei Gleichzeitigkeit obiger Maßnahmen. Daran ist absolut nichts verwerflich, eher das Gegenteil ist angesichts der Folgen einer Überbevölkerung der Fall: es ist notwendig, es so zu machen und insbesondere human.

    1. Die weißen Völker haben sie dazu gebracht, freiwillig zu schrumpfen mit allen möglichen Verhütungsmaßnahmen und der dazugehörigen Propaganda von der angeblichen Selbstverwirklichung der Frau. Bei Negern und Asiaten soll das unmenschlich sein? Ich kann mir vorstellen, daß die Oberaffen eine billige und doofe Masse erzeugen wollen, über die sie herrschen.

      1. Wer so ne Frage stellt, der sollte sich in ein Sanatorium begeben.

        Das Problem mit den Nacktäffchen ist immer wieder, daß sich immer wieder eines bei unpassender Gelegenheit zu Wort meldet, um Bullshit abzusondern. Aber jedes Tierchen muß freilich mal „großes Geschäft“ verrichten, das ist auch wieder wahr.

              1. LOL!

                Ja, großmäulige Sadisten waren mir schon immer die liebsten.

                He, Du findest zum Thema auch Nachrichten auf den Kanälen der Häslibutzies, nicht nur auf denen der Krokodile! Sind nämlich alle im selben Boot „Erde“.

          1. @some1: und leider gibt es davon zu viele auf diesem Planeten. Ob da eine drastische Reduzierung Abhilfe schafft?
            Würde man all das Wissen, das man heute hat und all die Gelder human einsetzen, könnte dieser Planet das Vielfache der heutigen Bevölkerung verkraften.
            Aber wo bliebe dabei der Spass für die Psychopathen?
            Vielleicht möchte aber nur eine Rasse diesen Planeten bevölkern? Diesbezügliche Absichtserklärungen gab es sogar schon vor der Flucht durch das Rote Meer!

            1. Ich mag diese pauschalen Anspielungen auf die Juden nicht, denn sie verengen den Blick, noch bevor man etwas gründlich untersucht und begriffen hat.

              Gefährlich ist daran die Pauschalisierung zum einen: So wenig, wie alle Deutschen Nazis sind oder waren, so wenig leiden alle Juden an Größenwahn.

              Bei denen, die das nachweislich tun, muss man sich zudem den Hintergrund genau ansehen. Die sog. Straussianer bzw. Neocons sind eine elitäre, einflussreiche und massiv toxische Gruppe in der US Politik. Leo Strauss ist ein einflussreicher Philosoph gewesen, der z..b. nachweislich Deutsche verabscheute – was man vor dem Hintergrund Hitler begreifen muss – ebenso wie revisionistische jüdische Verbände Einfluss haben.

              Es sind aber weitere Einflüsse vorhanden. So hat der trotzkistische zur Idee der managerial Revolution geführt, die nichts anderes ist als der globalfaschismus, den wir heute sich outen sehen.

              Neben der unzutreffenden Verengung auf ALLE Mitglieder einer Rasse sehe ich daher vor allem auch die Verengung auf ALLEIN diese Rasse, die zu kurz greift, weil sie die Angelsachsen (Gates) und auch Deutsche wie Schwab oder die deutschstämmigen Rockefellers unter den Tisch fallen lässt.

              Es scheint mir ein Übermenschennarrativ zu sein, das diesen ‚Eliten‘ gemeinsam ist und bei allen nicht religiös verursacht oder motiviert.

              Die Angelsachsen sind die Selbsteinschätzung im Dienst an der Majestät die Welt zu erobern, nie losgeworden und erfanden die Eugenik. Die Deutschen waren lange schon der Dackel, der den Briten bewundernd hinterherläuft und sie haben auch den ersten Anlauf des britisch-deutschen Pilotprojekts in Sachen Eugenik erst mal in den Sand gesetzt.

              So, und das ergänzen nun die Straussianer, von denen viele, wenn nicht die meisten, einflussreiche zionisten sind.

              Wir haben ideologisch eine mixtur aus sozialistischer Internationale, aus Freimaurern und zionisten bzw. Straussianern. Allen liegt irgendeine Idee von weltverbesserung zugrunde – aber keine Religion. Die einzige religiös beeinflusste ist die dienerkaste auf Ebene der Regierungsmarionetten, die tatsächlich auffällig häufig eine jesuitische Schule mit Kadavergehorsam und Missionsauftrag erhalten haben.

              Langer Rede kurzer Sinn: um einen derartigen Wahn zu speisen, sind mehrere Quellen nötig gewesen.

            2. Dein Denkfehler ist, daß, angekommen beim Vielfachen, das Vielfache nochmals vervielfacht werden würde, weil so Haubitzen wie Du auch dann noch ihr Kraut wie Rüben verschießen.

              Was für einen Sinn hat es, Hunde auf Teufel komm raus zu vermehren??

              Selbe Fragestellung ist vollkommen berechtigt wie vernünftig in Bezug auf das niedere Nacktäffchen.

    2. Es sind nicht 7 Milliarden Menschen mit zu hohem Fußabdruck.
      Es sind vor allem die „reichen Länder westlicher Prägung“ und dort allen voran die Philanthropen selbst, die diesen Planeten zerstören.
      Es nutzt wenig, die Menschheit in seiner Zahl zu reduzieren, wenn man dabei die Hauptverursacher ausklammert.
      Ein Projekt wie Starlink, Weltraumtourismus und die Rüstungsindustrie sind für die Biosphäre unseres Planeten sehr viel entscheidender als die reine Anzahl von Menschen.
      Man muss also nicht Milliarden von Menschen ausrotten, man muss nur ein paar 10 Tausend Psychopathen daran hindern ihre kranken Phantasien auszuleben um unsere Biosphäre zu retten.

      1. Ach Unfug!

        Jeder Mensch muß essen und (ver)braucht, um wenigstens grundlegend versorgt zu werden, ANTEILIG einige Hektar Land, um auf diesem all das zu machen, was heutzutage einem „Konsument“ zugute kommt, einschließlich dem, was die entsprechende Wirtschaft dann untereinander so produziert.

        Das ging vor 200 Jahren noch gut, was 200 Jahre später dabei herauskommt angesichts der Unersättlichkeiten, sehen wir allenortens!

        1. Bei konsumkritik wäre ich zu haben, denn das ist gleichzeitig die Kritik an der Produktion von masslos viel nutzlosem, obsoleszenten und unreparierbaren Schrott durch die groskonzerne. Aber Sie sind so masslos arrogant und auf menschenvernichtung versessen, dass ich mir das erspare.

          Der Herr Wackernagel sammelt weltweit irgendwelche Daten, auf deren Basis er Prognosen erstell, die er an die Uno und den WWF liefert. Er ist einer von vielen, die damit – womöglich sogar guten willens und ohne böse Absicht zum Ausrottungswunsch der Eliten beitragen, die die schuld grundsätzlich nie bei sich suchen und dafür andere hinhängen.

          Man muss ganz schön verbohrt sein, im diesen Chor einzustimmen.

          Sind Sie wenigstens schon sterilisiert?

          1. In dem Buch „Merkels Flüchtlinge“ wenn ich mich nicht irre stand da geschrieben in etwa so, in dem Land? gabs eine Volksguppe wo die Frauen kilometerweit gelaufen sind um Wasser zu holen. Da kam dann eine von den NGO`s auf die Idee das man Vorort einen Brunnen baut. Soweit so gut, nur hatte das immense Auswirkung auf dem ganzen Tagesablauf. Jetzt hatten sie gleich das Wasser zum Kochen, Waschen und vor allem zum Wässern für Ackerbau und Viehzucht. Nun hatten die Frauen auf einmal viel Zeit um für Nachwuchs zu sorgen. Dieser Nachwuchs stellte dann irgendwann natürlich Anspruch auf Freizeitbeschäftigung wie Fussballplatz, Turn,-Schwimmhallen usw.. Durch die EU-Politik wurde ja massiv Subventionierte Lebensmittel und anderes dort auf den Markt gebracht so das für die meisten die eigene Produktion nicht mehr lohnte und arbeitslos wurden, schon hat man viele neue Flüchtlinge und Erdenbürger erzeugt.

          2. Die Frage, was mit mir ist, stellt sich nicht, solange nicht für alle dasselbe Recht und dieselbe Pflicht geklärt ist. Und das tun nur Naturkatastrophen, menschgemacht Katastrophen wie auch menschgemachte Gesetze: es geklärt zu bekommen. Ist es geklärt, dann werde ich hoffentlich genügend dafür entschädigt, mich unter ein Messer zu legen. Wenn das nicht der Fall ist, ist es bereits deswegen ein dämliches Gesetz.

            Die Menschheit ist astronomisch reich, dank der Technologie, die sie in den letzten vor allem 200 Jahren hervorgebracht hat. Also ist da auch ein doppeltes bedingungsloses Grundeinkommen drin für jene, die sich sterilisieren lassen, um die Globalbevölkerung aufs Erträgliche herunterzubekommen.

      2. Immer wieder faszinierend, wie die Menschen an selektiver Wahrnehmung, kognitiver Dissonanzia und phantastischer Unrealität, gepaart mit megamäßigem Un- oder Falschwissen leiden, so man „leiden“ mal als Ausdruck hierfür gebrauchen darf. All das ist natürlich ein Gradmesser für Geisteskrankheit, wobei der Grad dieser dann freilich abgestuft daherkäme.

        1. @ BLUMENKRAFT1

          Weil die Tagesschau das sagt soll es also wahr sein?
          Wer hat der Tagesschau denn die Wahrheit erzählt, die Grünen, Stiftungen oder die Industrie?
          Vielleicht zeigt dieser Film nicht die ganze Wahrheit aber immerhin ein Film in dem es sich sogar lohnt dem Abspann auch noch mit Aufmerksamkeit zu begegnen.

          https://www.youtube.com/watch?v=Zk11vI-7czE&t=4s

          Unbestreitbar sollten gewisse Gruppen von Menschen ihren Blick aufs eigene Verhalten lenken, aber genau das tun sie nicht sondern zeigen mit dem Finger auf Andere.
          Würden sie sie solchen Menschen/Tätern ihr Leben anvertrauen?

          https://www.youtube.com/watch?v=autMHvj3exA

          Was würden sie davon halten wenn 2017 angeblich nur noch 3 Länder ein Polio Problem hätten und nur 3 Jahre später allein 20 afrikanische Länder und inzwischen noch weiter Länder obendrauf jetzt wieder ein Polio Problem haben? Nur ist nicht der Urtyp schuld an der Entwicklung sondern die Impfung. Und die Zahl der Länder steigt noch immer an obwohl schon 2019 klar war das mit dem Impfstoff etwas nicht stimmt.

          Kann man alles nachlesen, man muss es nur wollen.

          „Nicht nur Einzeltäter, Sekten und Terroristen beschäftigen sich mit Biowaffen. Attraktiv sind sie auch für gescheiterte Staaten und Länder, die mit dem Rücken zur Wand stehen.
          Ihnen ist die Biowaffenkonvention herzlich egal. “

          Fragt sich nur wer der Schurke und wer mit dem Rücken zur Wand steht.

          „Das gilt zum Beispiel für Syrien. Das Assad-Regime hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass es vor dem Einsatz von Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung nicht zurückschreckte. Dass es über biologische Waffen verfügt oder sie entwickelt, ist zwar nicht bewiesen.“

          Aha, nichts ist bewiesen aber Schurke ist man trotzdem. Und als Beweis dient die Polio Impfung mitten im Krieg.

          „Aber es gibt Hinweise darauf, dass das Assad-Regime Krankheitserreger und Keime für sich arbeiten lässt. So erhob die amerikanische Gesundheitsforscherin Annie Sparrow bereit 2018 in der US-Zeitschrift „Foreign Policy“ den Vorwurf, dass die syrische Regierung längst ausgerottete Krankheiten wieder habe aufleben lassen, indem die öffentliche Gesundheitsinfrastruktur systematisch zerstört worden sei. Zudem habe der Diktator Impfstoffe gegen die hochansteckende Infektionskrankheit Polio zurückgehalten. Die „Kinderlähmung“ brach 2013 in Syrien wieder aus, eigentlich galt sie dort seit 1995 als ausgerottet. Sparrows Vorwurf folgend wäre es durchaus rational, sollte Assad die Verbreitung von Covid-19 in gegnerischen Gebieten systematisch fördern. Gleichwohl – gegen die Biowaffenkonvention verstieße dieses hypothetische Agieren Assads wohl nicht.

          Oh „hypothetische Agieren Assads“ ist Schuld. Donnerwetter. Könnte man glatt das Siegel VT vergeben.
          Das Problem hier das die Zitate auf der Seite des Reservisten Verbandes der BW stehen.

          https://www.reservistenverband.de/magazin-loyal/unberechenbare-gefahr/

          Und unter welchen Umständen gab es den besagten Polio Ausbruch wirklich?

          https://de.wikipedia.org/wiki/Deir_ez-Zor

          Stand das auch so in der Tagesschau? Nein? Warum wohl nicht?

          Lag es vielleicht daran das fr./br. und us Truppen zusahen wie sich der IS entfalteten konnte? Die gleichen Kämpfer die im Irak sich mit Sarin verteidigten? Die gleiche Art von Kämpfern die in der Türkei offen mit Sarin Granaten herum rannten?

          Und angesichts solcher Ereignisse wundert man sich darüber das Russland sich bedroht fühlt?

          1. Man braucht keine Tagesschau, um selbst zu sehen, was schon allein 7 Milliarden Menschen zur gleichen Zeit aus dem Planeten bereits gemacht haben.

            Himmel, was für blöde und ignorante Reaktionen immer wieder von der nichtsahnenden Fraktion!

          2. @bleibtmirvomleib

            Vielen Dank für die 2 verlinkten Dokus.
            Sollte (benutze vorsichtig den Konjunktiv) jedem die Augen öffnen. Leider erreichen sie nicht jeden und selbst wenn, stellt sich die Frage, ob auch jeder davon bereit ist sich seinen eigenen verschwenderischen Lebensstil zu ändern. Muss zugeben, auch mir fällt es schwer auf bedingte Annehmlichkeiten zu verzichten. (Bzgl erster Doku von Herrn Gibbs).
            Das die MSM uns sowas vorenthalten bzw das Gegenteil predigen ist ein weiteres Zeichen der Wahrheitesbildung (Lüge) ihrerseits.
            Auf den obigen Artikel bezogen, befürchte ich, dass auch das verschwiegen werden wird, oder noch schlimmer verzerrt dargestellt erscheinen wird.
            S. Auch die „Evakuierung“ vs Aufgabe Version von Azowstal.

            Wir sollten uns hier im Forum nicht gegenseitig anfeinden/angreifen, sondern hoffen/beten, dass die von den Mächtigen verursachten Krisen durchschaut werden. Nur so können unterschiedliche Völker friedlich koexistieren.
            In meinem Freundes- und Kollegenkreis sind wir selber multinational aufgestellt. Es führt manchmal zu Spannungen, so what! wir finden eine Lösung. Geduld und über die Probleme sprechen, hat bisher gut funktioniert.

            Verbleiben Sie weiterhin friedlich und argumentativ.

            MfG ein besorgter Mitbürger

            1. „hoffen/beten“ ist das, was der Mensch tut, wenn er sonst nichts vernünftiges tut und es daher zu dieser irrsten aller Welten kommt, zu der’s hier kommt und die schon begonnen hat!

    3. Zum Satz „nach 1945 führende Nazis …weggesperrt “ wäre zu ergänzen, dass die Frage im Raum steht, wer der Vati von Klaus Schwab war. Ein interessantes Foto findet man auf https://www.voltairenet.org/article217149.html
      Beim „Studentenfunktionär“(verharmlosende Einordnung) Otto Schwab steht, dass er einer der wenigen
      Generalleutnants der Waffen-SS war.:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Schwab_(Studentenfunktion%C3%A4r)
      Ob er der Soldat auf dem Foto ist, wäre noch zu prüfen.

      1. Danke für den Hinweis, dass Meyssan neben durchaus intelligenten Analysen fallweise auch Blödsinn schreibt.

        Schwab ist ein häufiger Name. Wenn sie alle Schwabs mit ns-Karriere nehmen und den übelsten selektieren, dabei die Fotos noch etwas bearbeiten, dann wird das wohl schon Schwabs Vater gewesen sein.

        Dabei ist die offizielle Realität des Vaters Eugen Schwab doch eigentlich trist genug:
        https://unlimitedhangout.com/2021/02/investigative-reports/schwab-family-values/

        Für mich war ihr Link jedoch wichtig, weil er die Glaubwürdigkeit von Meyssan erschüttert. Ich werde daraufhin seiner Straussianer-These im Detail nachgehen. Die erschien mir bislang plausibel, aber nach DEM Schnitzer stelle ich ihn gründlicher in Frage.

        Genauso wie die jüdische Mutter, die man ihm abdichtet. Die Belege dafür sind ebenfalls sehr an den haaren herbeigezogen, um die eigene Weltsicht zu stützen. Aber eigentlich sollte die Weltsicht aus den Belegen resultieren, nicht umgekehrt.

        Wer immer nur Hinweise auf die Gefährlichkeit von corona sucht, wird sie überzeugender finden als jemand, der ergebnisoffen fragt. So ist es mit jedem Thema …

    4. Würde man all das Wissen, das man heute hat und all die Gelder human einsetzen, könnte dieser Planet das Vielfache der heutigen Bevölkerung verkraften.
      Aber wo bliebe dabei der Spass für die Psychopathen?
      Vielleicht möchte aber nur eine Rasse diesen Planeten bevölkern? Diesbezügliche Absichtserklärungen gab es sogar schon vor der Flucht durch das Rote Meer!

    5. „Darum geht es und ausschließlich nur darum, dahinter steht natürlich noch die Vorstellung und Absicht der astronomisch reichen Oberaffen des Planeten, wirklich alle Macht über alles und jeden zu haben (totale Herrschaft und totale Kontrolle), also über jeden, der das alles überlebt, was hier fast unvermeidlich kommt, bzw. in Zukunft auf der Erde in ein neues Leben hineingeboren wird, somit unter den zukünftig verbleibenden 500 oder 1.000 Millionen Menschen dabei wäre, eine für besagte Oberaffen angemessene Weltbevölkerungsgröße.“

      Es sind weniger:
      MAINTAIN HUMANITY UNDER 500,000,000
      IN PERPETUAL BALANCE WITH NATURE
      Halte die Menschheit unter 500.000.000
      in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur
      https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

      „Wenn man also besagte Oberaffen einfach los wird, wäre das nicht anders als wie nach 1945 führende Nazis aufgehangen oder weggesperrt zu haben. Ein Muß bei Massenmördern sondergleichen!“

      Naja, es wurden die Verbrecher bei den Besiegten aufgehangen. Die Verbrechen der Sieger blieben allesamt ungesühnt. Hätten die Nazis gesiegt, würde heute jeder so über die Verbrechen der britischen Luftterroristen und der sowjetischen Barbaren reden, und vielleicht wären Harris, Churchill, Woroschilow, Shdanow, Shukow nach Schauprozessen als Verbrecher gehängt worden. Vielleicht hätten die Nazis sogar das eine oder andere eigene Verbrechen ihren Gegner angehängt, so wie die Sowjets das in Nürnberg versucht haben (Katyn). Mit Gerechtigkeit oder auch nur Recht hat das, so rum wie so rum, nichts zu tun.

      Ich will hier mal einen Autor erwähnen, Gert Prokop. Der hat in zwei Büchern mit kriminalistischen Kurzgeschichten (Wer stiehlt schon Unterschenkel 1977 und Der Samenbankraub 1983) ganz erstaunliche Dinge vorausgesehen. Zum Beispiel die Einschränkung der Mobilität der Massen und den Ersatz durch fortschrittliche Kommunikationssysteme. Biometrische Identifikation durch Fingerabdrücke, Stimme und Iris, und die Möglichkeiten des Missbrauchs. Krebs als Ergebnis viraler Infektionen u.v.m. In dieser Utopie sind die USA (oder NSA, nighted states of America) als Dauerbösewicht vom Rest der Welt isoliert durch eine undurchdringliche Wand. Und natürlich sinnen sie ständig nach Möglichkeiten, Überlegenheit über den Rest der Welt zu erlangen, diese zu unterwerfen . Und natürlich sind da auch ständig verbrecherische Biowaffenentwicklungen oder Genmanipulation am Menschen dabei.

      Normalerweise sind Utopien oder Dystopien aus der Zeit vor Jahrzehnten oft lächerlich, weil die Vorstellungskraft der Autoren zu gering war, sich Dinge ganz anders entwickelt haben. Bei diesen Büchern ist das nicht so. Da finden sich Vorhersagen von vor 40 Jahren, die heute inzwischen eingetroffen sind oder aber annehmbar bevorstehen.

      „Es gibt aber auch einen humanen Ansatz, um die Weltbevölkerung auf ein erträgliches Minimum zurückzuschrauben, es wird seit Jahrhunderten mit den Tieren gemacht, die sich zu rasch vermehren und dann die Probleme deswegen überhand nehmen: Unfruchtbarmachung! Wirklich niemand hat sich je darüber aufgeregt, warum also sollte das in Bezug auf Menschen anders sein?!“

      Haben die Nazis gemacht. Gilt als Völkermord. Ich würde meinen, zu Recht.

      Sterilisation auf eigenes Verlangen ist legal. Aber es verlangen ja da keine danach, wo es nötig wäre. Und vielleicht zu viele, wo es gerade nicht nötig wäre.

      „Beim Menschen gibt es noch die Alternativen der freiwilligen Enthaltsamkeit, der freiwilligen Verhütung und der „Ein-Kind-Politik“ durch den jeweiligen Staat (beim Tiere dürfte solches eher schwierig bis unmöglich sein). Alles da oder schon da gewesen, es braucht nur breit propagiert und (wieder eingeführt und) durchgesetzt werden,“

      Naja, die Ein-Kind-Politik kenne ich nur von einem Land, und das ist China. Es war kein Erfolg. In der chinesischen Kultur ist ein männlicher Nachkomme besonders wichtig. Es gab da häßliche Erscheinungen wie gezielte Abtreibung nach Geschlecht. Die Folgen schien so bedrohlich, dass selbt das repressive >Regime Chinas diese Idee längst aufgegeben hat.

      „verbunden mit einem System der Belohnung und angemessener Bestrafung bei Zuwiderhandlung. (Man könnte bspw. ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden verdoppeln, der auf Kinder verzichtet und sich sterilisieren läßt, andernfalls bekäme das kommende Kind dieses. Käme ein weiteres, was verboten wäre aufgrund der „Ein-Kind-Politik“, gibt es drastische Strafen. Gäb’s die nicht, würde sich kaum jemand daran halten.)“

      Die Länder, die das könnten, haben das Problem nicht, sondern genau das Gegenteil. Uns fehlt Nachwuchs, uns fehlen Fachkräfte. Unsere Regierungen haben entschieden, dass weiterhin familienfeindliche Politik der richtige Weg ist, und dass man ausgebildeten Nachwuchs am besten aus Entwicklungsländern absaugt.

      Innerhalb von nur 50 Jahren hätte das natürliche Ableben bestehender Generationen das vollbracht, was wünschenswert ist, dies bei Gleichzeitigkeit obiger Maßnahmen. Daran ist absolut nichts verwerflich, eher das Gegenteil ist angesichts der Folgen einer Überbevölkerung der Fall: es ist notwendig, es so zu machen und insbesondere human.

      1. „Naja, die Ein-Kind-Politik kenne ich nur von einem Land, und das ist China. Es war kein Erfolg. In der chinesischen Kultur ist ein männlicher Nachkomme besonders wichtig. Es gab da häßliche Erscheinungen wie gezielte Abtreibung nach Geschlecht. Die Folgen schien so bedrohlich, dass selbt das repressive >Regime Chinas diese Idee längst aufgegeben hat.“

        Du argumentierst gegen die Ein-Kind-Geschichte und widerlegst Dich dabei gleich selbst: Das China-Modell war eben alles andere als sinnvoll aus dem von Dir genannten Grund, aber des bedeutet nicht, daß deswegen nun die 1-Kind-Sache per se dämlich wäre.

        Man eliminiert einfach das bekloppte Argument aus der Lösung und schon wird sie funktionieren, so jedenfalls kein beklopptes Element mehr in ihr enthalten ist.

      2. „Die Länder, die das könnten, haben das Problem nicht, sondern genau das Gegenteil. Uns fehlt Nachwuchs, uns fehlen Fachkräfte. Unsere Regierungen haben entschieden, dass weiterhin familienfeindliche Politik der richtige Weg ist, und dass man ausgebildeten Nachwuchs am besten aus Entwicklungsländern absaugt.“

        Wer sagt denn, daß die gegenwärtigen Oberaffen des Planeten an der richtigen Stelle angreifen und was richtig machen?! Hee, des sind Geisteskranke!

        Man macht das Reduzierungsprogramm weltweit, genau wie man Corona-Programm weltweit hat laufen lassen (des kommt auch wieder). Und wer nicht mitmacht, wird sanktioniert, bis er bereit ist, dann wird auch dort die Belohnung für alle ausgereicht, die sich für ein oder kein Kind entscheiden.

      3. „Haben die Nazis gemacht. Gilt als Völkermord. Ich würde meinen, zu Recht.

        Sterilisation auf eigenes Verlangen ist legal. Aber es verlangen ja da keine danach, wo es nötig wäre. Und vielleicht zu viele, wo es gerade nicht nötig wäre.“

        JUNGE, wer redet denn von einer Zwangssterilisation ohne Zustimmung und/oder ohne „Vergoldung“ bei Zustimmung (bspw. in Form eines doppelten bedingungslosen Grundeinkommens bei Zustimmung zur Sterilisation, das wäre angemessene Entschädigung wie auch Anreiz)??!

        Alles lösbar im Wege echter Vernunft, aber zeig mir mal auch nur ein Nacktäffchen, das als wahrlich vernunftbegabt durchginge?!

      1. Jeder ungeborene Mensch hat das Recht, geboren zu werden???!

        Ähm, wie wäre das beim ungeborenen Hund? Jeder davon hat das Recht, geboren zu werden?? Na, dann mal los mit der Milliardenvermehrung! Die vielen Hundescheißhaufen machst aber Du weg, ja?!

        Leute, mit dem Denken wird das aber nichts wie hier bei Alfons gesehen!

        Die Verteilung ist deswegen so grottig geregelt, weil wenn das nicht so wäre, JEDER eine 1.000.000 Euro-Jacht hätte weil würde haben wollen! Was meinst, was kommt, wenn dann jeder auch eine haben darf, weil alles gerecht verteilt werden würde?!

        Leute, Leute! Logik geht anders.

      2. Das gerechte Teilen ist eine immens wichtige Sache.

        Der Verzicht auf wahrlich unnötige Luxusgüter, ist eine Ergänzung meinerseits zu Ihrem Kommentar.

        Was unnötig ist, sieht jeder sicherlich anders.
        Eine grundlegende Sache wären z.B.
        – muss mein Auto unbedingt 200+ PS haben und 10+ Liter Diesel schlucken, nur damit ich zeigen kann „wer“ ich bin.
        Persönlich versuche ich den Verbrauch meines Wagens, so weit es geht, zu verringern.
        Spart der Umwelt viele Abgase, schont meinen Geldbeutel und ist auch ein entspannteres Fahren.
        Win win win Situation.

        Die Liste ließe sich sicherlich erweitern. Jedoch wollte ich ertmal ein Beispiel nennen.

        VG

    6. @Blumenkraft1

      Endlich mal nicht nur von mir und einigen ganz wenigen anderen.
      Die Absicht, die Weltbevölkerung zu reduzieren und dadurch deren Überleben zu sichern, wurde von diesen weitgehend unbekannten Leuten (Gates, Soros und Schwab werden wohl dazugehören) schon von Jahren in den Georgia Guidestones angekündigt.

      Als erstes und oberstes Gebot. Neun weitere folgen. Siehe z.B. wikipedia.

      Immer wieder liest man, dass sich die mRNA-Spikeproteine vor allem auch in den Eierstockzellen anhäufen. Per Autoimunrektion werden diese dann wohl vom eigenen Imunsystem zerstört. Und voila, Unfruchtbarkeit.

      Diese Leute haben nur das eine Problem. Sie wollen auf keinen Fall sich selber weg machen. Und von den anderen genügend übriglassen, die für sich die Kartoffel anbauen.

      1. Ja, Geisteskranke sollte man NIEMALS die Geschicke für den Rest der Menschheit überlassen, sondern jenen, die gar mit 3.000 Euro im Monat zurecht kommen wollen und können und werden, aber derart fähig sind, besagte Geschicke in die Führungshand zu nehmen, weil sie Verantwortung übernehmen udn das zum Wohle aller. Planetare Oberaffen der Astroreichen Oberklasse sind damit nicht ansatzweise vergleichbar, sie glauben aber, sie wären die Auserwählten, die diese Geschicke nun zu übernehmen hätten!

    7. #Blumenkraft1, „…. Beim Menschen gibt es noch die Alternativen der freiwilligen Enthaltsamkeit, der freiwilligen Verhütung und der „Ein-Kind-Politik“ durch den jeweiligen Staat (beim Tiere dürfte solches eher schwierig bis unmöglich sein). Alles da oder schon da gewesen, es braucht nur breit propagiert und (wieder eingeführt und) durchgesetzt werden, verbunden mit einem System der Belohnung und angemessener Bestrafung bei Zuwiderhandlung. (Man könnte bspw. ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden verdoppeln, der auf Kinder verzichtet und sich sterilisieren läßt, andernfalls bekäme das kommende Kind dieses. Käme ein weiteres, was verboten wäre aufgrund der „Ein-Kind-Politik“, gibt es drastische Strafen. Gäb’s die nicht, würde sich kaum jemand daran halten.)

      Innerhalb von nur 50 Jahren hätte das natürliche Ableben bestehender Generationen das vollbracht, was wünschenswert ist, dies bei Gleichzeitigkeit obiger Maßnahmen. Daran ist absolut nichts verwerflich, eher das Gegenteil ist angesichts der Folgen einer Überbevölkerung der Fall: es ist notwendig, es so zu machen und insbesondere human. ….“.
      Dagegen spricht aber, das in der BRvonD, seit Jahrzehnten, die ‚reduzierte‘ Bevölkerung durch Massen, aus eben Asien, Orient und Afrika wieder ‚aufgefüllt‘ wird! Mit der Begründung, WIR würden zu wenig Nachwuchs fördern (LOL).
      Ist doch ein Grund für DIE ( wir erobern ‚Deutschland‘ mit dem äh Nachwuchs- Egowahn) noch mehr Menschen zu Produzieren. Satire, aber nicht lachen.
      Die Chinesen haben die ein-Kind- Politik vorgemacht- UND es funktioniert. Allerdings benötigten die das Werkzeug der Diktatur; Kommunisten eben.
      Was sie vorschlagen#Blumensaft1, wird nicht funktionieren. Ausser mit Krieg, der ‚Wenigen‘, gegen die mit der Potenz lebenden …. ich mag es gar nicht schreiben- da kommt bestimmt wieder ein Gutmensch mit :NAHTZIE.

      1. Du sprichst an, was eben niemand gelöst hat. LÖST ES, aber bitte ohne die geisteskranken Oberaffen des Planeten! Die könnt und solltet ihr vielmehr melken, um deren astronomische Gelder (die sie uns allen GESTOHLEN haben mit natürlich artreinem „Trick 17“) für ein humanes wie ALLEN Vorteil bringendes „Vermehrungsverhütungsprogramm“, das WELTWEIT aufzulegen wäre (dabei kann man dann auf die Erfahrungen des Corona-Dingens zurückgreifen, da hat auch praktisch die ganze Welt mitgemacht), zu verwenden.

      2. Das Werkzeug der Diktatur braucht es überall, weil überall die Denkfähigkeit ÄRGST zu wünschen übrig läßt. Aber eine Diktatur ist nicht per se schlecht, ich meine damit nämlich das Diktat eines vernünftigen Gesetzes, was nötigenfalls auf Befehl eines einsichtigen Herrschers eingeführt wird, weil alle anderen einfach solche Versager im Vernunftdenken sind (bspw. in einem Parlament).

        Es kommt AUSSCHLIESSLICH NUR darauf an, was das Gesetz dann wie regelt, einschließlich der Maßnahmen zur Durchsetzung des Geregelten!

        Solche hochgradig vernünftigen, weitreichenden und wichtigen Gesetze kann und konnte es jederzeit geben, abhängig lediglich vom Grad der Vernunft der Herrschenden.

        Vernünftige Gesetze ENTSCHÄDIGEN bereits all jene, die einen Verlust durchs Gesetz zu erleiden hätten! Und wenn jemand eigentlich fünf Kinder will, aber nur eins bekommen darf, ist das ein Verlust. Da muß er entschädigt werden udn einen Anreiz bekommen, um „es zu erdulden“, ohne in Ohnmacht zu fallen.

        Nur so Kommunistenbrut entschädigt nicht, sie sind eben irrsinnige Diktatoren, so sie zur Macht kommen. Dasselbe bei den Faschisten aller Coleur.

        Von denen reden wir aber nicht, wenn wir über real existierende Probleme und reale Lösungen, die Vernunft beinhalten, reden!

  4. DAS sind keine „philanthropen“ – DAS sind Massenmörder, und somit auch als solche abzuurteilen!!

    Doch was mir genauso schwer im Magen liegt – welche Rolle spielt China da hinter den Rücken von allen?!? – denen traue ich genausowenig wie den yank’s…

  5. In den USA ist es verboten, an Viren zu basteln, weil es zu gefährlich ist? Was treibt die ausländischen Regierungen, diese Dinge in ihren Ländern zu erlauben? Auch China. Sind für diese Politiker die Netzwerke zu den USA wichtiger als ihr eigenes Volk, das sie zu schützen verpflichtet sind? Ich komme immer mehr zu dem Schluß, daß wir von Banditen und Psychopathen regiert werden.

    1. #Grete,wenn sie mit WIR die Deutschen meinen, sind wir schon seit über einhundert Jahren gegeisselt.
      Davor waren die ‚Herrscher‘ noch bedacht das Volk zu erhalten- auf die Lügen der Weltkriege möchte ich da nicht eingehen. Aber, ALLES was danach kam, haben die Politiker in den Sand gesetzt.

  6. Ich vermute mal, daß die VSA den Sack in nicht allzulanger Zeit zumachen werden.
    Das Ganze wird dann wohl genau so enden wie bereits Anno 1945.
    Die Sanktionen werden von den VSA nämlich nur halbherzig durgesetzt.
    (Ein Schelm wer böses dabei denkt)
    Während die EU und an vorderster Front (wie soll es auch anders sein) Deutschland,
    diese mit voller Härte inkl. Kriegshetze) durchpeitschen und sich damit den wirtschaflichen
    Todesstoß verpassen.

    Merke: die VSA haben keine Freund, nur Interessen.

    https://odysee.com/@RTDE:e/putin-%C3%BCber-nahrungsmittelkrise:2

  7. Vielleicht noch ergänzend von Interesse:

    Das Global Virome Project wurde 2016 von einer Versammlung der Eliten im Bellagio Conference Center der Rockefeller Foundation gegründet. Das Bellagio war auch der Geburtsort des Club of Rome gewesen.

    Die Mission des GVP beschreibt dieses auf seiner Website mit ‚entwickeln einer Vision bezogen auf die Wichtigkeit und Fähigkeit des GVP, die Welt von der Gefahr von Viruserkrankungen zu befreien‘.

    Das Global Virome Project gründete 2020 mit aviva, BMGF, Facebook, gsk, Google, McKinsey, Microsoft, Benckiser u. v.a, die dort in den faq aufgezählt sind, die sog. Trinity Challenge. Diese befasst sich mit der datengestutzten Forschung und Analyse, um die Welt vor Gesundheitsnotfallen zu „schützen“.

    Zu beachten ist dabei, dass der Begriff Gesundheit weiter gefasst ist als das normale Verständnis. Wie auf der Deutschen WHS in 2020 als Deklaration unter Ziffer 8 festgelegt, geht es um die sog. Planetary Health.

    Dieser Begriff wurde 2013 vom Rockefeller Foundation Economic Council on Planetary Health at the Oxford Martin School geprägt. In den dortigen Erläuterungen wird ziemlich deutlich: es ist von der Belastung gesunden langen Lebens von Menschen die Rede, davon, dass menschliche Aktivitäten die Umweltzerstorung und den Klimawandel verschulden würden (wer die Mittel dafür herstellt, wird nicht erwähnt). Auf die Übereinstimmung mit den Agendazielen der UN wird dort ausdrücklich verwiesen.

    Zu finden unter planetaryhealth.ox.ac.uk

      1. Bereits fraglich, ob Viren überhaupt existieren und das sind, als was die so genannte „Wissenschaft“ sie ausgibt, um freilich Milliarden Forschungs- und Entwicklungsgelder einstreichen zu können, ein wirklich lukratives Geschäft. Insofern: Ja, der entsprechende Mensch ist das „Virus“, was übrigens immer noch „Gift“ bedeutet!

        1. Großkonzerne sind Gift.

          Ihre Produkte sind Gift.

          Die Ernährung der Welt wäre ohne diese Leute kein Problem.

          Man sollte also diese Konzerne kastrieren und ihre Geburt behindern.

          Statt dessen lassen sich Schwachköpfe von diesen Konzernen und der professionellen Philanthropie tatsächlich einreden, dass der Furz von Kühen und der Atem von Menschen den Planeten zerstört.

          Das aber sind ganz andere.

          Und die müssen tatsächlich weg.

          Dringend.

    1. #some1, „… Die Mission des GVP beschreibt dieses auf seiner Website mit ‚entwickeln einer Vision bezogen auf die Wichtigkeit und Fähigkeit des GVP, die Welt von der Gefahr von Viruserkrankungen zu befreien‘…..“.
      Dabei ist die ‚Virus’gefahr die Lüge.
      Vor kurzem habe ich gelesen, das ein (Dr,Prof,?) Schiffmann festgestellt hat, das ALLES ‚Virus’leugner sind, da ‚man‘ ‚Viren‘ schon fotografiert hätte. Und ‚Vieren‘ sich nicht nachweisen lassen, da sie auf ‚Trägermaterial‘ haften, und ohne dem nicht isoliert werden könnten.
      UND, das Dr. Lanka nichts bewiesen hat ( Masern’virus‘). Wobei eigentlich zu bemerken wäre, das die, sogenannten, ‚Virologen‘ einen Nachweis der ‚Viren‘ erbringen MÜSSEN.
      Es ist natürlich klar, das Kleriker, die an die ‚Viren‘ glauben, diese auch philosophisch erklären können- ist schon klar.LOL.
      Weil es, auch, im Fassadenkratzer stand/ steht:
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/06/14/virologen-die-krankmachende-viren-behaupten-sind-wissenschaftsbetruger/#more-7486

  8. Möchte hier noch ergänzend auf ein interessantes Gespräch mit dem norddeutschen Arzt und Buchautor Dr. Heiko Schöning bei NuoFlix hinweisen:

    GAME OVER 1/4 – AFFENPOCKEN, COVID-19 & ANTHRAX – Heiko Schöning
    https://nuoflix.de/affenpocken1

    Der Arzt Heiko Schöning ist sich sicher: Covid-19 ist ein vorgeplantes Verbrechen wie bereits 20 Jahre zuvor Anthrax-01. Sein Enthüllungsbuch Game over. weist den heutigen Tätern ab Dezember 2019 (Covid-19) ihre Zugehörigkeit zu einer weltweiten Mafia nach – veranschaulicht anhand von Beweisen zu ihren alten Verbrechen ab September 2001 (Anthrax-01). Schöning wagt, die Namen zu nennen sowie die Gesichter und kriminellen Zusammenhänge zu zeigen. Wer macht den Stoff, der allen Menschen unter die Haut gespritzt werden soll? Eine überlebenswichtige Frage in Zeiten von Corona. Die Mafiabosse produzieren in ihrer Firma Emergent BioSolutions die Corona-Impfstoffe für AstraZeneca, Johnson & Johnson, Novavax und andere. Bereits durch die Terroranschläge von 2001 mit Anthrax hatte Emergent BioSolutions mit seinem Monopol auf Anthrax-Impfstoff ein Vermögen gemacht.

    1. Den habe ich gelesen. Sehr aufschlussreich, aber ob man so das Spiel beenden kann?
      Da habe ich Zweifel. Warum? Nun u.a., das Model, welches er dazu vorstellt, das wird sich wohl nicht durchsetzen können.

  9. Ob solche Veröffentlichungen das „Game Over“ erreichen?
    Zwei Dinge
    – das das Virus „entschlüpft“ ist, dagegen spricht die rasend schnelle globale Ausbreitung (von den Zielen, die man damit erreicht hat, mal abgesehen).
    – jetzt wissen wir auch, warum Russland so schnell einen Impfstoff entwickelt hat. Die wußten früh genug Bescheid, was da so unter die Leute gebracht wurde. Putin hat lange vor Ausbruch der Plandemie gewarnt, im Zusammenhang mit den Gendaten, die von slawischen Völkern erhoben wurden (war auch ein Artikel damals in RT-de)!

  10. Abseits Ihrer verdienstvollen Veröffentlichungen, Herr Röper, eine neugierige Frage: Das gesamte von Ihnen verwendete Material ist öffentlich zugänglich. Wie sieht es eigentlich damit beispielsweise bei der Finanzierung irgendwelcher Forschungsvorhaben in Rußland aus?

  11. Ich lese immer USA, Pentagon, WEF, BMG etc…..
    Nun ist China aber nicht die Ukraine oder Georgien. Die entscheidenden Forschungen für Covid wurden jedoch in China durchgeführt. Ohne, dass die Partei den Hauch einer Ahnung hatte? Was ist mit Mr. Gao, irgendwelche Konsequenzen aus seiner Teilnahme an Pandemieplanspielen sind nicht bekannt. Interessanterweise ist seine Vernetzung nach den Veröffentlichten Daten auch auf genau diese Teilnahmen beschänkt.
    Was ist mit Dr. Shi, die ja als Fledermausexpertin fleissig mitgeforscht hat? Ausser Schöning, der ja aber auch nur nebulös von der chinesischen Mafia spricht, scheint sich an China und seine Rolle keiner ran zu trauen.

Schreibe einen Kommentar