US-Biowaffenprogramme

Pentagon räumt Finanzierung von 46 Biolaboren in der Ukraine ein

Russische Meldungen über die US-Biowaffenprogramme wurden bisher als unwahr bezeichnet. Nun hat das Pentagon die Finanzierung von "46 friedlichen Laboren in der Ukraine" eingeräumt.

Das Pentagon hat, offenbar wegen der nicht abreißenden Meldungen über die geheimen US-Biowaffenprogramme in der Ukraine, am 9. Juni ein Dokument mit dem Titel „Factsheet über die Bemühungen zur Reduzierung der Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen mit der Ukraine, Russland und anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion“ veröffentlicht. Dort erfährt der interessierte Leser, dass das Pentagon sogar 46 Biolabore in der Ukraine finanziert hat, was bisher weitgehend bestritten wurde, obwohl die Informationen über die Finanzierung jedes einzelnen Labors in der Ukraine vor Beginn der russischen Intervention auf der Seite des Pentagon zu finden waren. Sie wurden nach Beginn der russischen Veröffentlichungen jedoch gelöscht. Die Chronologie und die Details der russischen Veröffentlichungen finden Sie am Ende dieses Artikels.

Die wahren Ziele der USA

In dem nun veröffentlichten Factsheet erklärt das Pentagon, dass es nur in bester Absicht gehandelt habe. Es sei nur um die Verhinderung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen aus ehemals sowjetischen Beständen gegangen, die sich nach dem Zerfall der Sowjetunion in den Ex-Sowjetrepubliken befanden.

Das wäre sehr ehrenhaft gewesen, nur dauert das keine 30 Jahre. Aber das Pentagon finanziert diese Arbeit bis heute und lässt keine internationalen Kontrollen der Biolabore zu, die es in ehemaligen Sowjetrepubliken unterhält. Daher stellt sich logischerweise die Frage, ob die Ziele des Pentagon wirklich so edel sind, wie es offiziell verkündet. Wenn alles ganz harmlos und dem guten Zweck dient, wozu dann die Geheimniskrämerei?

Die Kritiker der US-Biolabore werfen den USA daher vor, dass sie ganz andere Ziele verfolgen. Demnach ging es nie um die Verhinderung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen, sondern darum, sich das strenggeheime Wissen der Sowjetunion anzueignen. Das vom US-Kongress 1991 eröffnete „Nunn-Lugar Cooperative Threat Reduction (CTR) Program“ zur „Gefahrenreduzierung“ („Threat Reduction“) war demnach nichts anderes, als Spionage.

Aber auch die hätte man schnell abschließen können, denn als die US-Experten erst einmal Zugang zu den ehemals geheimen sowjetischen Labors hatten, konnten sie sich die gewünschten Informationen schnell aneignen. Seitdem forschen US-Spezialisten aber im Geheimen weiterhin in den Labors, wobei sie oft sogar diplomatische Immunität genießen und den Forschern der Länder, in denen sie forschen, keinen Zugang zu den Forschungen gewähren.

Da das Pentagon auch selbst immer wieder stolz gemeldet hat, dass große Mengen an Proben aus den Ländern in die USA gebracht worden sind, gehen die Kritiker der USA davon aus, dass das Pentagon eine große Datenbank mit Genproben möglichst aller Ethnien der Welt anlegen. Diese Daten würden die Entwicklung von Krankheitserregern erlauben, die für bestimmte Ethnien sehr gefährlich sind, für andere hingegen kaum eine Gefahr darstellen. Natürlich bestreiten die USA, solche Forschungen durchzuführen.

In den USA verboten, im Ausland erlaubt

Die USA sind der Biowaffenkonvention zwar beigetreten, haben sich in ihrer Gesetzgebung aber Lücken geschaffen. Forschungen an Krankheitserregern, die zur Entwicklung von Biowaffen führen können, sind in den USA gesetzlich verboten. Aber die US-Gesetze sehen ausdrücklich vor, dass dieses Verbot nicht für US-Amerikaner gilt, die derartige Forschungen im Auftrag von US-Behörden im Ausland betreiben.

Der Grund ist klar, denn erstens besteht die Gefahr, dass ein Erreger, der zu einer Waffe umfunktioniert wurde, aus dem Labor ausbrechen kann. Das Risiko verlagern die USA mit ihren Gesetzen bequem ins Ausland. Außerdem kann man im Ausland die nötigen Genproben der potenziellen Gegner sammeln und Krankheitserreger an sie anpassen.

Der Stolz der USA

In dem Factsheet des Pentagon erfahren wir über die Erfolge der Pentagon-Programme zur Verhinderung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen aus ehemals sowjetischen Beständen unter anderem:

„Zerstörung von 2.531 Raketen, Stilllegung von mehr als 1.300 Trägersystemen für Massenvernichtungswaffen (Silos, mobile Abschussvorrichtungen, U-Boote und strategische Bomber), Verbesserung der Sicherheitsvorkehrungen in 24 Kernwaffenlagern und sichere Verbringung von mehr als 600 Atomsprengköpfen aus weniger sicheren Lagern in sicherere Lager oder zur Vernichtung (fast alle diese Arbeiten in Russland).“

Das ist genau die Spionage, von der ich gesprochen habe, denn um diese Arbeiten durchzuführen, hatten die amerikanischen Pentagon-Experten in den 1990er Jahren vollen Zugang zu allen Informationen und Standorten der russischen Atomstreitkräfte. Der Öffentlichkeit wurden diese Programme zur atomaren Abrüstung als auf Gegenseitigkeit beruhend beschrieben. Tatsächlich haben die USA russischen Experten den Zugang zu den Informationen und Standorten der amerikanischen Atomstreitkräfte jedoch verwehrt.

Unter den Jelzin-Regierungen saßen amerikanische Experten und Berater in allen russischen Ministerien und haben buchstäblich alles ausspioniert. Russische Polit-Veteranen erzählen heute in Reportagen davon, wie schwierig es war, dieses offene Spionagenetzwerk der USA wieder aus russischen Behörden herauszubekommen. Putin war nicht Jelzin und er war von den Zuständen ganz und gar nicht begeistert. Da er der dagegen vorgegangen ist, hatte er fast sofort eine wesentlich schlechtere Presse im Westen, als Jelzin.

Das Factsheet

Ich habe behauptet, dass das Pentagon sein aktuelles Factsheet nur wegen der russischen Enthüllungen über die US-Biowaffenprogramme veröffentlicht hat. Während die westlichen Medien die Details der russischen Enthüllungen verschweigen und sie lediglich als „russische Propaganda“ abtun, hört der Rest der Welt den russischen Meldungen sehr aufmerksam zu.

In Indonesien haben die russischen Enthüllungen zu Recherchen über die Bio-Aktivitäten der USA in dem Land geführt und eine ehemalige Gesundheitsministerin des Landes hat dann noch einmal nachgelegt und geäußert, sie halte es für wahrscheinlich, dass kostenlose Behandlungen auf einem Schiff der US-Marine im Jahr 2016 ein Vorwand waren, um an Proben aus Indonesien zu kommen. Genaugenommen lautet der Vorwurf, es seien über dreißig Patienten illegal Proben entnommen worden und zudem habe das US-Militär ohne Genehmigung indonesischer Behörden mehrere tollwutkranke Hunde auf einer indonesischen Inseln erworben. Russische Medien wie RT-DE berichten darüber inklusive aller Quellen auch auf Deutsch, während die deutschen „Qualitätsmedien“ das komplett verschweigen. Die Zensur russischer Medien im Westen kommt den USA bei der Verheimlichung ihrer Biowaffenforschung sehr entgegen.

Auch China fordert vom Pentagon nachdrücklich, Informationen über ihre Biolabore und deren Forschungen in aller Welt offenzulegen. In der UNO wird darüber diskutiert und immer mehr Staaten der Welt beginnen die Tätigkeiten der US-Labore in ihren Ländern kritisch zu hinterfragen.

Daher hat sich das Pentagon nun genötigt gefühlt, eine Erklärung in Form des Factsheets zu veröffentlichen. Dass es damit auf die russischen Enthüllungen reagiert, sieht man auch daran, dass das Pentagon in der Einleitung über alle ehemaligen Sowjetrepubliken spricht, dann aber nur über die Ukraine berichtet.

„Die Ukraine hat kein Biowaffenprogramm“

Eine der Überschriften im Factsheet lautet „Die Ukraine hat kein Biowaffenprogramm“ und dort wird dieser Standpunkt wortreich erklärt. Ein Absatz lautet:

„Die Vereinigten Staaten haben auch gemeinsam an der Verbesserung der biologischen Sicherheit und der Krankheitsüberwachung für die Gesundheit von Mensch und Tier in der Ukraine gearbeitet und in den letzten zwei Jahrzehnten 46 friedliche ukrainische Labors, Gesundheitseinrichtungen und Diagnosestellen für Krankheiten unterstützt. Die Kooperationsprogramme konzentrierten sich auf die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit und der landwirtschaftlichen Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen.“

Das klingt toll, vor allem gefällt mir die Formulierung über „46 friedliche ukrainische Labors“ („46 peaceful Ukrainian laboratories“). Wenn das alles so friedlich war, warum wurden dann in einigen der Labore keine internationalen Kontrollen zugelassen? Und warum hat sich die stellvertretende US-Außenministerin Victoria Nuland, die viele Jahre lang für diese Programme in der Ukraine zuständig war, in einer Kongressanhörung unter Eid so sehr gewunden, als sie danach gefragt wurde?

In der Anhörung am 8. März 2022 wurde sie direkt gefragt, ob die Ukraine über biologische Waffen verfügt. Ihre sehr ausweichende Antwort war:

„Die Ukraine verfügt über biologische Forschungseinrichtungen, von denen wir in der Tat befürchten, dass russische Truppen, russische Streitkräfte versuchen könnten, die Kontrolle darüber zu erlangen.“

Nuland stand dabei unter Eid, sie konnte also nicht einfach sagen, dass die Ukraine nicht über Biowaffen verfügt, wenn das nicht der Wahrheit entspricht. Daher hat sie ausweichend geantwortet und der Senator, der sie befragt hat, war von ihrer Antwort, in der sie nicht einfach mit „nein“ geantwortet hat, offenbar sehr überrascht. Und er hat sofort verstanden, dass die Beantwortung derartiger Fragen für die USA peinlich werden könnte, weshalb er nicht nachgehakt, sondern schnell das Thema gewechselt hat.

Wenn das alles ganz harmlos und „friedlich“ war, warum war Nuland dann besorgt, dass die Russen „die Kontrolle darüber zu erlangen“ könnten? Und wenn alles ganz harmlos und „friedlich“ war, warum hat die WHO der Ukraine am 11. März, also nur drei Tage später, „nachdrücklich empfohlen, hochgefährliche Krankheitserreger zu vernichten, um eine mögliche Freisetzung zu verhindern„?

Die Chronologie der russischen Veröffentlichungen

Schon Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Dokumente veröffentlicht, die belegt haben, dass die Ukraine nach Beginn der russischen Militäroperation in aller Eile gefährliche Krankheitserreger vernichtet hat. Im Westen wurde derweil bestritten, dass es dieser Krankheitserreger in der Ukraine überhaupt gegeben hätte. Und ebenfalls Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Details über die Krankheitserreger veröffentlicht, an denen geforscht wurde und auch mitgeteilt, welche amerikanischen Organisationen daran geforscht haben.

Was Anfang März noch „russische Propaganda“ war, hat die stellvertretende US-Außenministerin Nuland ein paar Tage später bei einer Anhörung im US-Parlament unter Eid indirekt bestätigt, aber die westlichen Medien hielten das nicht für berichtenswert. Auch dass die WHO Kiew wiederum nur ein paar Tage später aufgefordert hat, „hochgefährliche Krankheitserreger“ zu vernichten, die Kiew laut westlichen Medien und Politikern angeblich gar nicht hatte, fanden die westlichen Medien nicht interessant genug, um darüber zu berichten. Daher weiß davon im Westen auch kaum jemand, während russische Medien im Detail darüber berichtet haben.

Ende März hat das russische Verteidigungsministerium weitere Details und Dokumente zu dem US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht, aus denen unter anderem hervorging, dass unter anderem eine New Yorker Firma namens Rosemont Seneca an der Finanzierung beteiligt war. Stammlesern des Anti-Spiegel ist die Firma ein Begriff, denn sie hat in einem anderen Zusammenhang eine wichtige Rolle in der Ukraine gespielt. Die Firma gehört übrigens Hunter Biden, dem Sohn des US-Präsidenten.

Wie kurz danach öffentlich wurde, haben die US-Spezialisten in der Ukraine auch Tests an Menschen durchgeführt. Weitere Details wurden Mitte April und Anfang Mai veröffentlicht. Außerdem hat der ehemalige US-Präsident Bush Junior Mitte Mai die Existenz der unter ihm in der Ukraine begonnenen US-Biowaffenprogramme, wenn auch unfreiwillig, zugegeben.

Anfang Juni fand in Moskau eine Konferenz über die Biowaffenprogramme des Pentagon in der Ukraine statt, in der die der Öffentlichkeit bekannten Fakten zusammengetragen wurden und an der auch ich teilgenommen habe. Darüber habe ich in zwei Artikeln (hier und hier) berichtet.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

29 Antworten

  1. Die USA haben einfach zu oft und zu krass gelogen, als dass man ihnen noch irgendetwas glauben könnte. 46 Labore allein in der Ukraine? Holy Shit, ist die Ukraine der Brutkasten allen Übels an Infektionskrankheiten oder geht es nicht doch eher nur um billige, illegale Forschung, das Genmaterial der Russen, und ungestörte, kostengünstige Menschenversuche? Ich hoffe wirklich sehr, dass Russland, China und der Rest der Welt auf dem Schirm haben, dass die Atombombe oder ein Biowaffenangriff die einzig verbliebenen Optionen der Kabale sind, ihren Niedergang noch “zu stoppen“. Und mit den Enthüllungen der Russen über die ukrainischen Biowaffenlabore wissen sie auch, welche Erreger, welche Gefahren akut sind. Der Plan der Kabale, die Weltbevölkerung auf 1 Milliarde zu reduzieren steht, also solange die Player noch im Spiel sind, ist jedes dieser amerikanischen Biowaffenlabore eine tödliche Bedrohung für die Menschheit.

    1. Über die Lügen der Amis kann man sich doch nicht noch aufregen, vor allem wir sind es schon lange gewohnt, da stört rs nur die Minderheit. Anzunehmen ist es, dass die meisten Bürger entweder selbst erlogen , oder derartig dumm sind, dass sie Lügen gar nicht bemerken!

      1. Die Amis ???

        @ Serpin sagte….

        [….] “ Über die Lügen der Amis kann man sich doch nicht noch aufregen, vor allem wir sind es schon lange gewohnt, da stört rs nur die Minderheit. Anzunehmen ist es, dass die meisten Bürger entweder selbst erlogen , oder derartig dumm sind, dass sie Lügen gar nicht bemerken! “ [….]

        Von 1945 bis heute – 20 bis 30 Millionen Menschen von den USA getötet – 21.11.2018

        Es ist eine Tatsache, keine Analyse, nicht einmal eine Meinung – die seit 1945 von den Vereinigten Staaten vorangetriebene „freie und offene internationale Ordnung“ hat weltweit 20 bis 30 Millionen Menschen das Leben gekostet.

        Kein Präsident, welcher auch immer, hat es geschafft, den Rhythmus dieser Tötungsmaschine zu verlangsamen.

        In der Zusammenfassung seines letzten strategischen Dokuments – 2018 National Defense Strategy of the United States of America (dessen gesamter Text geheim ist) – behauptet das Pentagon,

        dass „die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten

        nach dem Zweiten Weltkrieg eine freie und offene internationale Ordnung geschaffen haben, um die Freiheit des Volkes vor Aggression und Zwang zu schützen“,

        aber dass „diese Ordnung derzeit von Russland und China untergraben wird, die gegen
        die Grundsätze und Regeln der internationalen Beziehungen verstoßen“.

        Dies ist eine völlige Umkehrung der historischen Realität……………

        Hier der gesamte Bericht vom
        21. NOVEMBER 2018
        https://www.voltairenet.org/article204026.html

        1. Ich befürchte, dass wir normalen Menschen gar nicht in der Lage sind, diese bestialische, menschenverachtende Agenda, die die Kabale aufgestellt hat und umsetzt, überhaupt zu erfassen, geschweige denn als wahr zu akzeptieren und zu begreifen.

          General Flynn, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater des US Präsidenten, teilte folgendes Video mit den Worten: „Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit zum Anschauen. Womit wir es zu tun haben.“

          https://odysee.com/@MaxWende:f/General-Flynn,-ehemaliger-Nationaler-Sicherheitsberater-des–US-Praesidenten,-teilte-folgendes-Video-mit-den-Worten—Nehmen-Sie-sich-15-Minuten-Zeit-zum-Anschauen.–Womit-wir-es-zu-tun-haben.-:2

    2. Aus dem Beitrag von Thomas……

      [….] Außerdem kann man im Ausland die nötigen Genproben der potenziellen Gegner
      sammeln und Krankheitserreger an sie anpassen. [….]

      Es gibt noch ein Land, – das bereits vor sehr vielen Jahren – Genproben von einer
      bestimmten Bevölkerung eingesammelt hatte.

      Diese Bevölkerung wurde auch zum vermeintlichen Gegner auserkoren. Eigentlich
      sind oder sollen es zwei „Gegner“ sein.

      Fakt ist aber, dass es exakt umgekehrt ist.

  2. „….von „46 friedlichen Laboren in der Ukraine“ eingeräumt.“… …US – Verarsche von den Rothschild – Rockefeller – Marionetten, in Reinkultur… …aber die WELT, hat nichts Anderes erwartet !!…😎😈

    1. Yorck1812 sagte…..

      […..] „….von „46 friedlichen Laboren in der Ukraine“ eingeräumt.“… …US – Verarsche von
      den Rothschild – Rockefeller – Marionetten, in Reinkultur… …aber die WELT, hat nichts Anderes erwartet !!…😎😈 “ [….]

      BRAVO …….👍👍👍👍👍

      1. ….dank der „Gates – Schwab – Carola“ und dem „geplanten Angriff“ der Ukros im Auftrage der Angloamerikaner auf den Donbass, fliegen aber alle Lügen und verbrecherischen Aktionen, derjenigen, welche die Welt beherrschen wollten, auf.. …Nikolai Patrushew sagte es doch vor Tagen.. „…seit 100 Jahren versuchen die Angloamerikaner die Welt zu beherrschen !!“… …nach Adolf, sollte Selenski den „Rammbock“ spielen.. …aber die Kremlmauern, stehen noch !!.. …und erst die „Grosse Chinesische Mauer“ ???..😎😈

  3. Naja, war ja zu erwarten, das sie es so hin drehen werden, aber wie Thomas schon schreibt, dem widerspricht die strikte Geheimhaltung, auch vor internationalen Kontrollen.

    Es gilt die einfache Volksweisheit „wer etwas verbirgt, hat etwas zu verbergen“

  4. Mir kommt gerade der Gedanke, besser die Frage, warum so viele Leihmütter aus der Ukraine stammen. Mal abgesehen von der für mich sehr heiklen ethischen Frage, haben da di Amerikaner auch ihren „Nutzen“ gezogen? Leider habe ich noch keine Statistik gefunden und kann mich also auch irren.
    Ansonsten immer gut, wenn der Mensch mal andere Informationen bekommt. Zum Nachdenken reicht es immer.

    1. Ist ein interessantes Video dazu

      https://www.youtube.com/watch?v=6L395Ia82Cs

      Auf dieser Seite noch etwas zum „Meister der Reproduktion“ , fremdes Kind untergejubelt, Hepatitis B Infektion u.a.

      https://leihmutterschaft-zentrum.de/leihmutterschaft-wie-man-sich-nicht-teuschen-lesst.html

      Aber das wohl abstoßendste Überhaupt

      „Um Probleme dieser Art zu vermeiden, rät der größte Dienstleister für Reproduktionsmedizin BioTexCom Leihmüttern, trotz des Krieges nicht ins Ausland zu gehen. In einem Facebook-Beitrag des Profils der Klinik für deutschsprachige Kund:innen werden Wunscheltern davor gewarnt, Leihmütter über die Grenze zu holen: „Sie werden nie als Eltern des Kindes anerkannt“, ist dort zu lesen.
      Die Wunscheltern werden in Sicherheit gebracht – und die Leihmütter?
      Die Geburt des Kindes außerhalb der Ukraine ist nicht legal und wird rechtliche Konsequenzen haben: die Leihmutter wird als Mutter gelten und der Versuch der Übergabe des Kindes wird als Kinderhandel bezeichnet.“

      Und weil solche Leihmütter schon „lästig“ sein können will der Herr ein Gesetz verabschieden lassen und dann Kinder gleich selbst künstlich ausbrühten.

  5. Es müssen nicht immer Bakterien oder Viren sein, die Haben noch mehr zu bieten:
    Alpha-Partikel:
    Aufgrund ihrer relativ hohen Masse sind diese Partikel die zerstörerischste Form ionisierender Strahlung, der Nachteil ist jedoch, dass ihre Durchdringung gering ist. –Ein Stück Papier stoppt Alpha-Partikel–, während die leichteren Beta-Partikel eine Aluminiumbarriere benötigen.

    * Dann geh nicht hinaus aus dem Haus!
    * Mach die Fenster nicht auf, macht während der 72 Stunden kein Fenster auf –häng sie mit schwarzen Papier zu–.
    * laß die geweihte Kerze oder den Wachsstock brennen.
    * Alle offenen Wasser werden giftig und alle offenen Speisen, die nicht in verschlossenen Dosen sind. Auch keine Speisen in Gläsern, die halten es nicht ab.
    * Aber noch einmal sage ich es: Geh nicht hinaus, schau nicht beim Fenster hinaus,
    * Und betet.

    1. S. Marcescens ist in der Lage, mit Hilfe des HasA-Proteins Eisen aus dem Blut zu gewinnen, und in russischen Experimenten wurde die Fähigkeit nachgewiesen, mit Metall zu fusionieren. Ein weiteres seiner Sekrete, SmaI, wird zum Spleißen von Genen verwendet und erleichtert den Übergang vom rechtshändigen Spin der B-DNA zum linkshändigen Spin der Z-DNA.

      Die ersten nanomechanischen Geräte basierten auf dem Übergang von B-DNA zu Z-DNA… (4) Es ist keine Science-Fiction, wenn man zu dem Schluss kommt, dass sich S Marcescens mit der richtigen Anregung zu etwas zusammensetzen könnte, das dem ähnelt, was Gene Roddenberry, der Schöpfer von Startrack, die Borg nannte.

      Kurt Blome, das verrückte Nazi-Genie, das von der CIA so begehrt war, dass er nach dem Krieg von Verbrechen gegen die Menschlichkeit freigesprochen wurde, die Joseph Stalin zum Erröten gebracht hätten, hat möglicherweise in diesem Sinne gearbeitet, als er es mit Strahlung besprühte. Nach seinem Freispruch traf er sich mit der CIA, und einige Jahre später begannen Amerika und Großbritannien mit der Besprühung ihrer Bevölkerung mit S. marcescens, das den Deutschen seit dem späten neunzehnten Jahrhundert als gefährlicher Erreger bekannt war.

  6. Vielen Dank für Artikel.
    Für mich war von Anfang an klar, dass die Labors keine Propaganda ist.
    Für einige ist vielleicht die Gedanken, dass man auf bestimmte Ethnien zielt, unvorstellbar, aber heute zutage kann man für 1000 Euro(könnte sein jetzt teurer) die komplette Ethnie des Vorfahren bestimmen. War ein Bericht vor 1-2 Jahren sogar im WISO.
    Ich hoffe nur, dass die Wissenschaftler nicht in der Lage sind, egal wie viel Gelder von USA geflossen sind, diese Projekte zu Ende zu schaffen. In so einem Welt ist schwierig zu leben.
    Wichtig ist diese Informationen weiter zu teilen, damit die Menschen endlich erwachen. Dritter Weltkrieg aus meiner Sicht, wird nicht mit Atomwaffen geführt.

    Herr Röper, Sie haben auch in früherem Artikel geschrieben, dass das Deutschland sich auch beteiligt. Vielleicht können Sie sogar mit dem Mr. „X“ weiter bringen.
    Ein Dokument, der vor russische Seite präsentiert wurde, habe ich gefunden.
    Für mich wäre auch interessant:
    „Projekte zur internationalen Biosicherheit
    Im Rahmen des Deutschen Biosicherheitsprogramms des Auswärtigen Amtes sowie der Ertüchtigungsinitiative der Bundesregierung führt das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr aktuell Projekte in Georgien, Kasachstan, der Ukraine, Tunesien sowie in den Ländern der G5-Sahel-Region durch.“
    https://instmikrobiobw.de/startseite/internationale-biosicherheit
    Es gibt Gerüchte, dass Deutschland die Labors in der Ukraine auch finanziert hat. Wovon und wofür konkret ?

    1. #Licht, „…. Es gibt Gerüchte, dass Deutschland die Labors in der Ukraine auch finanziert hat. Wovon und wofür konkret ?….“.
      ‚Deutschland‘ (!) ist seit 1945 handlungsunfähig- nicht vergessen.
      Wieder ein Mosaiksteinchen, das die BRvonD (DIE haben sie gemeint- nicht wahr) Kollaborateure und Vasallen der VSAmis SIND. Sehen wir auch, wie die Polithansel der BRvonD sich ins Zeug legen, ALLE, wenn die VSAmis mit dem kleinen Finger winken.

      Ja, ja, ich weiß, aber ich muß es immer wieder betonen.

    1. #AndreasValerias, sie vergessen aber permanent zu erwähnen, das die beworbene VPN hinter einer Bezahlschranke steckt.
      Ihrer ‚unvoreingenommenen‘ Werbung, für Artikel und Bücher, die natürlich NUR zur Verbreitung der Information besteht, würde ich ja gern folgen, wären diese Dinge Kostenfrei.
      Demnächt hätte ich gern den Zusatz: Kostenfrei! Sie wissen schon, das die Inflation mit Riesenschritten voran schreitet!? Wir werden ALLE ärmer, auch die, welche ‚gut‘ bezahlt werden.

      Zur VPN gibt es aber auch alternative ‚Mittel‘, wie TOR, oder https://simplednscrypt.org/ KOSTENFREI.

  7. Finnland ist übrigens das Flaggschiff der EU bezogen auf eugenische Datenbanken die nur dararf warten, dass sie für die ‚Behandlung‘ genutzt werden können.

    https://finbb.fi/en/

    Das soll nun neu mit Hilfe der Schweizer ausgebaut werden.

    https://www.greaterzuricharea.com/de/news/bc-platforms-kooperiert-mit-drei-finnischen-biobanken

    Biobanken sammeln rassespezifisch die Gesundheitsdaten und Genome von Bevölkerungen.

    Davon zu unterscheiden sind Stellen, die solche Daten z.b. für biowaffeforschung anfordern. So lange das noch nicht klappt oder zusätzlich, nimmt man dort eben die, die sich nicht erhielt können. Lange genug geübt an den Afrikanern.

    Adolf wird bedauern, dass er nur zu früh gelebt hat. ….

  8. Diese Frau hat schon vor über 4 Jahren auf die Gefahr aufmerksam gemacht:

    https://www.naturalblaze.com/2018/01/bio-weapons-pentagon.html

    Sie wurde vom EU-Parlament vor die Tür gesetzt.

    „Gaytandzhieva…………attended the European Parliament in order to confront ………Assistant Secretary at the US Department of Health, regarding the number of classified bio-weapons research labs scattered through Eastern Europe and Central Asia. “

    https://armswatch.com/bulgarian-journalist-confronts-us-official-over-secret-biolabs/

    Davor hatte sie schon über Waffenlieferungen an Terroristen – getarnt als Diplomatengepäck – berichtet.

    https://asbarez.com/350-azerbaijani-diplomatic-flights-carry-weapons-for-terrorists-says-report/

    Warum wohl hat das seinerzeit kaum jemanden interessiert?

  9. Selenski gibt zu, dass Sanktionen nichts bringen

    https://www.freiewelt.net/blog/selenski-gibt-zu-dass-sanktionen-nichts-bringen-fw-wochen-revue-10089474/

    von Sven von Storch

    Selenski gibt zu, dass Sanktionen nichts bringen | FW-Wochen-Revue
    Liebe Leser! Russland lässt sich von den Sanktionen nicht beeindrucken: Warum zerstören wir also unsere Wirtschaft?

    Der ukrainische Präsident Selenski hat zugegeben, dass die Sanktionen gegen Russland nichts bringen. Wladimir Putin bleibt davon unbeeindruckt.

    Für uns stellt sich dann die Frage, warum wir teures LNG-Flüssiggas aus Katar und Fracking-Gas aus den USA einkaufen sollen, anstatt günstiges Erdgas via Pipeline aus Russland zu beziehen?

    Warum sollen wir unter der Inflation und Energiekrise zusammenbrechen, unsere Wirtschaft nachhaltig zerstören und unseren Lebensstandard senken, wenn es politisch überhaupt nichts bringt?

    Weder wird dadurch der Krieg in der Ukraine verkürzt, noch wird Frieden geschaffen.

    Anders ist es mit den USA. Sie profitieren von den deutschen Sanktionen gegen Russland. Die wittern das große Geschäft und wollen uns teures Fracking-Gas und F-35-Kampfflugzeuge verkaufen.

    Selenski gibt zu, dass die Sanktionen gegen Russland wirkungslos sind – Gegenüber der Financial Times hat Selenski zugegeben, dass die Sanktionen gegen Russland wirkungslos sind.

    Doch in Deutschland zeigen sie auf andere Weise Wirkung: Wir fahren unseren Lebensstandard und Industriestandort an die Wand. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  10. ALLE US-VASALLEN IN DER POLITIK MÜSSEN ABTRETEN UND BESTRAFT WERDEN !!

    DIE WESTLICHEN BLÖDREGIERUNGEN BESTRAFEN MIT DEN SANKTIONEN GEGEN RUSSLAND NUR DIE EIGENE BEVÖLKERUNG !!

    Das russische Finanzministerium rechnete im Juni mit zusätzlichen Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft in Höhe von 393 Milliarden Rubel (6,35 Milliarden Dollar).

    Dank unerwartet hoher Ölpreise dürfte der russische Staatshaushalt im Mai und Juni insgesamt zusätzliche Einnahmen von 656,6 Milliarden Rubel verzeichnen, hieß es in einer Erklärung.

    Nach einem deutlichen Einbruch im April sind die Ölförderung in Russland und der Export im Mai einem Medienbericht zufolge wieder angestiegen.

    „Unter Einberechnung von Gaskondensat hat Russland im Mai 2022 die Ölförderung im Vergleich zum April um fünf Prozent auf 43,1 Millionen Tonnen gesteigert“, berichtet die Moskauer Wirtschaftszeitung Wedomosti.

  11. SOLCHE VERROTTETE POLITIK-GANGSTER ARBEITEN GEGEN DAS VOLK

    Was kann man von giftgrünen-rotgelben Bestien erwarten, die Bürger
    mit zuwanderungsprovozierter Wohnkostenexplosion obdachlos machen.

    Mit Inflationsraubritterei um lebenslange Ersparnisse für das Alter bringen und KLIMALÜGEN:

    Mit Angstpropaganda seelenkrank und schließlich leibeskrank machen, wie PLANDEMIE und KRIEG gegen ein ehrliches Land wie Russland

    Mittels Zerstörung internationaler Märkte mit mutwilligen Abgaben und Preiserhöhungen schröpfen.

    Und mittels Gleichschaltungsideologie der natürlichen und heimatlichen Identität verlustig machen.

    Zudem bringen diese Globalisten-Papageien – getarnt als Antirassisten – durch Einmischung in fremde Angelegenheiten mittels Waffenlieferungen und Waffenanwendung im Ausland unzählige Menschen zu Tode !!

  12. PLANDEMIE-MINISTER Lauterbach warnt vor Cholera-Ausbruch in der Ukraine

    Danke für die Warnung ….Ist allerdings nicht die Aufgabe des Bundesgesundheitsministers der Bundesrepublik Deutschlands !!

    Seine ist, dafür Sorge zu tragen, dass das Gesundheitswesen in der Bundesrepublik Deutschland funktioniert. …..Tut es das?… Nein !

    Der Mann bringt auch der Ukraine kein Glück. Kaum ist er vor Ort, prohezeit er schon dort die nächste Seuche. Schlechtes Karma, ganz schlechtes.

    Ich möchte auch eine Warnung aussprechen, vor galoppierender Dummheit im Bundestag !!

    Cholera dort, Pest hier – man kann ja wählen in einer Demokratie !

  13. Beeindruckend, das letzte Mal das über Biolabore in der Ukraine in der deutschen Presse überhaupt berichtet wurde war im März diesen Jahres.

    Wenn man das so liest ist es wirklich enorm ärgerlich, das wir Deutschen unsere Propaganda bzw. Lückenpresse auch noch teuer selbst bezahlen.

Schreibe einen Kommentar