Deutschland unter Druck

Polen will Reparationsforderungen an Deutschland jedes Jahr erhöhen

Die polnische Regierung will ihre Reparationsforderungen an Deutschland jedes Jahr erhöhen und international Druck auf Deutschland ausüben. Da Deutschland in Sachen Gas von Polen abhängig wird, ist das keine leere Drohung.

Nach der Sprengung der Nord-Stream-Pipelines ist Deutschland in Sachen Gaslieferungen zu einem Großteil von Polen abhängig geworden, weil Polen ein Flüssiggasterminal und eine neue Pipeline aus Norwegen hat. Hinzu kommt, dass Polen es auch in der Hand hat, ob durch die Jamal-Pipeline Gas nach Deutschland fließen könnte. Auch beim Öl ist Deutschland nun von Polen abhängig, denn nachdem Deutschland russisches Pipeline-Öl unter Sanktionen gestellt hat, hat Deutschland nicht genug Hafen-Kapazitäten, um ausreichend Öl zu importieren, das in der ostdeutschen Raffinerie verarbeitet wird, die bisher die Versorgung Ostdeutschlands sichergestellt hat.

Vor diesem Hintergrund bekommen die polnischen Reparationsforderungen an Deutschland eine neue Brisanz, denn Polen scheint entschlossen zu sein, sie einzutreiben, und droht mit internationalem Druck. Dass damit auch gemeint ist, eigene Druckmittel gegen Deutschland einzusetzen, dürfte sich von selbst verstehen. Außerdem hat Polen nun angekündigt, die Forderungen zu „indexieren“, also mit einem Inflationsausgleich zu versehen, und sie so jedes Jahr zu erhöhen. Darüber hat die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet und ich habe die TASS-Meldung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Polen wird die Höhe der Reparationen von Deutschland indexieren

Der polnische Abgeordnete der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit, Arkadiusz Mularczyk, sagte, dass Deutschland unter dem Druck der polnischen Seite früher oder später Verhandlungen aufnehmen und eine Entscheidung über die Zahlungen treffen müsse.

Die Höhe der Reparationen, die Polen von Deutschland für die Schäden, die der Republik während des Zweiten Weltkriegs entstanden sind, erwartet, wird indexiert. Das sagte Arkadiusz Mularczyk, ein Abgeordneter der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit der Republik, der die Expertengruppe leitet, die den Bericht über die Verluste des Landes durch die Nazi-Aktionen erstellt hat, der Polnischen Presseagentur am Mittwoch.

„Der von uns erstellte Bericht bezieht sich auf die Verluste bis Ende Dezember 2021, das sind 6.220 Milliarden Zloty. Am Ende dieses Jahres wird dieser Betrag jedoch viel höher sein, da er einer Indexierung unterliegt. Er wird sich auf über sieben Billionen Zloty belaufen. So wie die Preise in den Geschäften steigen, unterliegt auch die Höhe unserer Forderungen gegenüber Deutschland einer Indexierung“, sagte Mularczyk.

Ihm zufolge wird Deutschland unter dem Druck der polnischen Seite früher oder später Verhandlungen aufnehmen und eine Entscheidung über die Zahlungen treffen müssen. „Wenn sie das nicht akzeptieren, werden sie Probleme bekommen“, warnte der Abgeordnete und erklärte, dass Polen „über Monate und Jahre hinweg auf allen internationalen Plattformen an die deutschen Kriegsverbrechen und die deutschen Schulden erinnern wird.“

Laut Mularczyk „könnte es drei bis fünf Jahre dauern, bis Deutschland einen Fonds zur Auszahlung an die Bürger eingerichtet hat. Ich bin der Meinung, dass jeder polnische Bürger einen gewissen Betrag erhalten sollte“, betonte er. „Jede polnische Familie hat menschliche und materielle Verluste erlitten, ist vertrieben worden und hat ihr Eigentum verloren“, fügte der Abgeordnete hinzu. „Ein Teil der Gelder aus dem Sonderfonds soll in die Entwicklung des Bildungs-, Wirtschafts- und Gesundheitssystems in Polen fließen. Das sollte ein mehrjähriges Programm sein, das 30 bis 50 Jahre läuft“, schloss er.

Am 1. September legte die polnische Regierung einen dreibändigen Bericht vor, der von Experten der Republik über die von Polen durch den Angriff Nazi-Deutschlands und die deutsche Besatzung in den Jahren 1939 bis 1945 erlittenen Verluste erstellt worden war. Die endgültige Zahl betrug 6.220.609.000.000 Zloty (etwa 1,3 bis 1,5 Billionen Dollar). Am 3. Oktober unterzeichnete der polnische Außenminister Zbigniew Rau eine Note, in der er von der BRD Entschädigungen forderte. Berlin erklärte, es habe das Dokument erhalten und prüfe es.

Die Bundesregierung hat wiederholt darauf hingewiesen, dass sie keinen Grund für irgendwelche Zahlungen sieht, da Polen 1953 offiziell auf Reparationen verzichtet hat. Warschau behauptet, dass das Abkommen von 1953 auf Druck der UdSSR unterzeichnet wurde und nur die nicht mehr existierende Deutsche Demokratische Republik und die Polnische Volksrepublik betraf, die nach Ansicht polnischer Analysten kein souveräner Staat war.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

188 Antworten

  1. Eine reichlich ulkige Nummer – eine alte Forderung, die vor 70 Jahren bereits abgeschlossen wurde, wiederaufwärmen unter dem Vorwand, dass die Staaten vor 70 Jahren irgendwie nicht mehr existieren – wie auch die damaligen Regierungen. Hat eigentlich Schweden uns bereits für den 39-jährigen Krieg bezahlt?

    Vielleicht sollte Polen den Ländern Westeuropas Reparationen für das Hetzen in den Wirtschaftskrieg zahlen, der Westeuropa ruinierte? (Das aber bitte indexiert!) Es wird weiter gehetzt, sogar in einen Nuklearkrieg – auch wenn sich leider Hetzende:innen ebenso im Westen finden:

    https://www.xing.com/communities/posts/der-halsbrecherische-umgang-mit-der-atomkriegsgefahr-1024961860

    Die Wirtschaftskrieg-Verluste kann man durchaus ermitteln – so berichtete TKP kürzlich, dass aus einem Handelsüberschuss der EU um 100 Milliarden jährlich ein Defizit von 58 Milliarden alleine im August wurde – Januar bis August 304 Milliarden Defizit. Alleine das macht 400 Milliarden Miese – und es ist nur ein Teil der Verluste. Eigentlich müsste Polen statt maulen allerlei Wummse bezahlen, die es nicht gäbe, hätte die eifrigste US-Kolonie Europas nicht die übrigen in Kriegsabenteuer gehetzt. Würde man alles aufrechnen, müsste Polen wohl Schlesien an die Chinesen verkaufen, um es zu bezahlen.

    1. Der 30-jährige Krieg, sorry – Frankreich müsste übrigens das Wüten des Sonnenkönigs im 17. Jahrhundert begleichen. Bis zum Wiederaufbau des Heidelberger Schlosses.

      Ernsthafter die aktuellen Verluste – etwa all die Arbeitsplätze, die BASF nach China verlagert, weil Gas ohne Russengas zu teuer wurde (was gewisse polnische Ex-Minister auf Twitter bejubeln):

      https://www.xing.com/communities/posts/wegen-hoher-energiekosten-basf-verkleinert-sich-in-europa-1024961836

      1. Millionen Deutsche haben unserer Regierung den Auftrag für diesen Irrsinn gegeben. Zuerst müssen wir mit denen fertig werden. Ohne die wäre der Krach mit Rußland beendet, das heile Rohr in Betrieb, die drei anderen Leitungen und die Turbinen in Reparatur, und die Schuldigen an den Sprengungen im Gefängnis. Mit denen müssen wir wohl im Winter für das Klima hüpfen, um uns aufzuwärmen.

        1. Problem ist, dass keine sichtbaren Alternativen zur Wahl gestanden haben.
          Ich habe Die Basis gewählt – aber wer hat schon von denen gehört?
          Wenn die Wahl realistisch anders ausgegangen wäre, wäre es jetzt Schwarz-Grün-Gelb oder vielleicht Schwarz-Rot-Grün – die würden auch nicht vieles anders machen, und sogar Linke (die regelmässig auf Wagenknecht einprügeln, weil sie sich weigert, zu denken dass Putin schlimmer ist als Hitler) und AfD (sieht man ja an anderen EU-Ländern, in denen AfD-ähnliche Parteien mehr Einfluss haben) würden wahrscheinlich ähnlich (wenn auch weniger extrem) regieren.
          Das ganze System muss ersetzt werden. Eine Wahl zwischen 5 Russland-Hassern ist keine Wahl.

          1. Die AfD hat zumindest bisher diese Kriege abgelehnt und war damit akzeptabel. Sehr viele Leute wählen Kleinstparteien, da die ganz sicher keinen Schaden anrichten können, aber eine Stimme dagegen sind. Die Stimmen landen in der Praxis meist bei den „ungültigen“.

            Aber das ist ja egal. Es geht nicht um diejenigen, die die Kriegsparteien nicht wählen, sondern um die, die sie wählen. Die sind die Hauptschuldigen an dieser Lage, die wir haben, weit mehr als diese Kretins, die sie mit dem Krieg beauftragt haben.

            „Die Linke“ koaliert, wo sie kann, mit „Grünen“ und SPD, und ist in großen Teilen genauso kriegslüstern.

            1. Die Linke ist zur überflüssigsten Partei Deutschlands geworden, seit dem sie sich bei den Grünen anbiedert (die Grünen-Wähler wählen lieber das Original und viele Linken Wähler wählen die AfD).

              Mir persönlich ist die AfD zu asozial. Die haben immer noch nicht kapiert, das 99% der Arbeitslosen nicht arbeitslos sind, weil sie nicht arbeiten wollen, sondern weil es einfach, seit Jahrzehnten nicht genug Arbeitsplätze in Deutschland für alle gibt. Man macht sichs in der Politik leicht und gibt die „Schuld“ daran dem schwächsten Glied ohne jede Lobby, der arbeitenden Bevölkerung. Außerdem sind sie für eine NATO-Mitgliedschaft Deutschlands, das macht sie für mich unwählbar.

              Das alles gehört zur neoliberalen Politik, die die AfD unterstützt: „verknappe den Arbeitsmarkt und sie müssen für jeden Hungerlohn arbeiten – oder gar nicht“. Die AfD unterstützt das – zusammen mit der CDU, SPD , Grüne und der FDP. Lies ihr Parteiprogramm.

              1. Ich kenne das AfD-Programm. Nicht meine Richtung, aber akzeptabel. Für Linke die einzig wählbare Parlamentspartei. Ansonsten sind es ja nur Gaga-Faschisten, die sich ein linksbuntes Horrorclownskostüm über das Braun geworfen haben.

          2. Problem ist, dass keine sichtbaren Alternativen zur Wahl gestanden haben.???

            Na sowas, dann ist doch alles in Ordnung, dann läuft doch alles wie bisher. Der bundesdeutsche Geldbeutel wird zwar immer leerer und die schlauen Leistungsträger verlassen in Scharen das beste Deutschland das wir je hatten, aber hoffentlich werden die Pensionen, der RegierungUnterhalt und die Diäten pünktlich bezahlt und vor allem ständig erhöht.

          3. Deutsche Regierung hält das eigene Volk für eine dumme Schafherde und das nicht erst seit gestern. Die Schafe dürfen zwar blöken, es zu bestimmen, wer und wie man sie hütet, dürfen sie aber nicht. So viel zum Wahlsystem in Deutschland.

            Wenn das Volk Wahlrecht hat, soll es entsprechend auch das Recht auf Abwählen bekommen, wenn die Regierung ihre Wahlversprechen gebrochen, in einer befristeten Zeit nicht umgesetzt oder es gar auf 180° geändert hat. Das Handeln nicht im Interesse des eigenen Volkes soll gesetzlich bestraft werden. Die Deutschen sollten für ihre Rechte kämpfen- alles andere führt ins Nichts.

          4. Die politische Partei Die Basis,kannste knicken.-Die wurde von RA Fuellmich und Viviane Fischer,alias Rike Feurstein,bekennende Jüdin,ins Leben gerufen.-Beide sind der sog.Corona-Ausschuss,wonach für eine Sammelklage pro Mandat 800,-Euro plus MWST verlangt wurden.-RA Fuellmich wurde von Viviane Fischer(gelernte Hutmacherin), beschuldigt,einen tiefen Griff in die Kasse gemacht zu haben,was dieser abgestritten hatte.-Rechtsanwälte,die in der BRD-NGO tätig sind und hier eine Zulassung haben,gehören zu der Okkupanten-BRD,die seit dem 18.7.1990 keinerlei Geltungsbereich mehr hat.-Per Order der Alliierten auf der Konferenz in Paris am 17.7.1990.-Das kann man nachlesen im Bundesgesetzblatt (BGBl),-Bekanntgabe am 23.9.1990,BGBl,Teil II,Seiten 885,890.-Daß die trotzdem weitermachen,und illegale Wahlen inszenieren,zeigt,wie das deutsche Volk belogen und betrogen wird.-Von den Kriegslügen gegen Deutsche ganz zu schweigen.-Es ist genau so,wie Sie es hier schreiben: Das ganze System muß weg.-Jemand schrieb mal zu Merkels Zeiten: Merkel muß weg,nützt nix.-Was nach ihr kommt,wird noch schlimmer.-Auch sie hat keine deutschen Wurzeln.-Kasner ist auch nicht der echte Name.-Viele Namen von BRD-Politikern wurden geändert,damit sieauch so richtig schön deutsch klingen.-(aus Cohn wurde,als weiteres Beispiel Kohl.-Daß der auch nicht für das deutsche Volk gearbeitet hatte,ist inzwischen bekannt.-Deutsche Gebiete an Polen zu verschenken,ist völkerrechtlich nichtig !,-denn das deutsche Volk wurde dazu nicht befragt.-Polen sollte also als Landklauer mal schön die Füße still halten.-Und die wenigsten Strategen in der BRD-Politik sind echte Deutsche !-Das liegt am Deutschen-feindlichen System !,-wobei die Kriegslügen munter weiter per Gehirnwäsche propagiert werden.-Wenn ARD,ZDF und Konsorten die TV-Gucker mit „Guten Morgen“ begrüßen,haben sie schon gelogen !

        2. Das heile Rohr wird von keiner deutschen Regierung in Betrieb genommen ,weil der Besatzer es nicht will, sollte es ein Kanzler doch wagen, macht es halt wieder BOOM
          was will denn die BRD dagegen unternehmen als Geisel des Besatzers und den „Freundstaaten“dem besten Freund Polen in der EU.
          Ich wuesste auch nicht wie Deutschland aus der Nummer je rauskommt, solange da noch was zu holen ist, solange die Zitrone nicht voellig trocken ausgepresst wurde.

          1. Andere Länder haben sich ihrer Besatzer einfach entledigt. Und ich habe noch nie gesehen, daß der Anhang und die Wählerschaft unseres Regimes durch einen Besatzer dazu gezwungen worden wäre, dieses lügenhafte und gehässige Zeugs zu verbreiten.

            1. Deutschland kann jederzeit die Amis rauswerfen, egal was in Verträgen steht. Sind aber grosse Feiglinge. Gegen USA sich buecken, gegen kleine Laender grosse klappe. Gegen Russland ist es ein Befehl aus Washington.

    2. Keins der anderen „unfreundlichen Länder“ von den USA bis Japan hat derart extreme Sanktionen, wie Deutschland sie für die EU durchgesetzt hat, im Namen seines „Neuen Ostfeldzuges“.

      Durch Scholz, von der Leyen, Habeck, Baerbock, Lindner etc. Erst haben sie NS2 verboten, bei NS1 die Wartung der Turbinen sabotiert, und dann um des Durchhaltewillens wegen die Leitungen gesprengt. Wären sie nicht eingeweiht und beteiligt gewesen, hätten sie anders reagiert, und dafür gesorgt, daß die Leitungen schnellstmöglich repariert werden. Und das Rohr, das noch heil ist, in Betrieb genommen. Aber nichts. Nichts. Man hört gar nichts darüber, außer, daß unser Regime durch seinen Anhang verbreiten läßt, die Russen seien es gewesen.

      Daß die Polen nun sehen, wie sie die Falle, in die sich unsere größenwahnsinnigen Idioten gebracht haben, ausnutzen können, ist nun wenig verwunderlich.

      1. Ich habe wiederum gelesen, die meiste Initiative für weitere Wirtschaftskrieg-Runden komme von der EU – das wäre dann die Frau mit Beraterverträgen und 10 bestellten Impfdosen pro EU-Vasall. Am lautesten hört man jedoch in den Medien Polen und Baltikum – Litauen wollte bereits strikte Blockade von Königsberg, was angeblich Scholz etwas entschärfen konnte.

        Zum Teil erschweren heftige Reaktionen die Lage – zuerst astronomische Gas-Preise durch Panikkäufe, dann stauen sich umgeleitete LNG-Tanker:

        https://www.xing.com/communities/posts/negative-gaspreise-und-tankerstau-vor-europas-kuesten-bei-der-gasversorgung-europas-herrscht-das-pure-1024961851

      2. Immer der gleiche Unsinn von Ihnen zu Nord Stream. Man hört nichts darüber, weil allen klar ist, daß die USA dahinter stecken, und das BRD Regime keinen Arsch in der Hose hat, weswegen man auch nichts über die polnischen Reparationsforderungen hört und Polen keine unfreundlichen Maßnahmen seitens der BRD für die bloße Erhebung solcher Forderungen zu befürchten hat.

        Wenn wirklich die BRD dahinter stecken sollte, wieso sind die Drohungen gegen Nord Stream dann immer von den USA ausgegangen? Wieso hat die BRD das Projekt weiter zu treiben versucht? Wieso hat Radek Sikorski auf Twitter den USA gedankt und nicht der BRD?

        https://t.me/ZeitenwendeZZ/10

        Ihre Vorwürfe sind etwa so absurd wie jene des Westens, der behauptet, die Leute in Donezt würden sich selber beschießen.

        1. Die wirkten von den Sprengungen genauso überrascht wie George W. Bush, als er von den Anschlägen auf die Türme erfahren hat. Aber der Beweis für eine Schuld oder Mitschuld setzt mit den Reaktionen danach ein: Vereitelung jeder Aufklärung, Sabotage der Reparaturen, Blockade des noch vorhandenen Rohres.

        2. Ganz ausschließen kann man eine deutsche Beteiligung bzw. zumindest Mitwissen meiner Meinung nicht. Es könnte ja so gelaufen sein, dass Scholz mit Biden telefoniert hat und sich so geäußert hat, dass man evtl auf Druck der Bevölkerung irgendwann NS2 öffnen wird und um „Hilfe“ gebeten hat das Problem zu lösen. Was die Amis daraus dann evtl. gemacht haben, konnte ja keiner wissen. Die andere Möglichkeit sind angebliche Geheimverhandlungen mit Russland zur Wiederaufnahme der Lieferungen, was die Amis spitzbekommen haben. In beiden Fällen wäre die deutsche Regierung als Auslöser „schuldig“ und man hätte ein klares weiteres Indiz wer hinter den Anschlägen steckt. Dazu müsste sich die Regierung aber äußern, wer was wann mit wem gesprochen hat. Passiert das nicht, steckt die BRD zumindest teilweise mit drin.
          Natürlich hat die deutsche Regierung das nicht selbst durchgezogen, dazu sind die viel zu blöd und so ein Haufen Gas in die Umwelt blasen hätten die Grünen wohl eher nicht zugelassen

          1. Kurz vor der Sprengung wurde der Rückbau von NS2 beschlossen, und zwar von der FDP-Fraktion im Bundestag.

            „Geheimverhandlungen“ mit den Russen gab es ganz sicher nicht. Es gab nichts zu verhandeln. Hätte unsere Regierung ihr Verbot für NS2 aufgehoben, hätten die Russen geliefert, es gab feste Zusagen. Hätte unsere Regierung bei der Wartung der Turbinen für NS1 nicht „gemauert“, wären die wieder eingebaut und in Betrieb genommen worden, da gab es auch feste Zusagen. Was hätte man darüber hinaus verhandeln sollen, und dann noch „geheim“?

            Reichlich billiges Gas hätte Habecks Gasimperium (die gestohlene Gazprom Germania und die mit 50, inzwischen wohl schon 80 Milliarden „gerettete“ Uniper) von einem Abzockmodell in eine gigantische Pleite verwandelt. Und da ist noch viel mehr, wie Habecks Konfiszierung riesiger Mengen für Indien bestimmten russischen Flüssiggases, das dann zum Energiebörsenpreis versilbert wird, aber das würde hier zu lang.

            Die andere Seite ist das Erzwingen von „Durchhalten“, lange hätten die ohne Sprengung angesichts der Proteste die Leitungen nicht blockiert halten können.

            Tatbeteiligt sind die sicher. Wir haben es allerdings mit einer Kleptokratie mit internationalen Strukturen zu tun. Ohne das Einverständnis der US-Regierung sind die Sprengungen schwer vorstellbar. Die lassen sich nicht einem Land zuordnen, sondern einer Art Mafia, von der unsere Regierung ein Teil ist.

            1. Blanker Unsinn von Ihnen. „Einverständnis der US-Regierung für die Sprengung“. Also wirklich, wann haben die jemals Deutschland um Erlaubnis gefragt?

              Sie stellen Kinderbuchautor Habeck als Akteuer dar, wo er doch nur eine Marionette der Amis ist, der nicht mal weiß, was Insolvenz ist.

              Es ist ein pathologischer Wahn bei Ihnen, immer irgendwie Deutschland die Schuld zu geben, wenn es nicht, wie neulich reaktiv vermutet, eine Trollschiene ist.

              Natürlich ist die BRD Regierung unter aller Kanone, und die CDU/CSU genau so, denn die kriegt ja auch das Maul nicht auf und hat das Land 16 Jahre lang in die … manövriert. Aber daß sie nun Teil der Mafia wäre, hieße ja, daß sie nationale Interessen vertritt, die irgendwie vom Krieg profitieren. (Ja, die Rüstung mag profitieren, aber das verstehe ich nicht unter nationalen Interessen.)

              Und das ist nicht der Fall. Deutschland ist Nettozahler beim Krieg, hat keine Investitionen in der Ukraine und wird in die Entscheidungen nicht einbezogen. Sieht man doch auch an der Haltung Kiews. Ich sag nur Melnyk. Sieht doch ein Blinder mit Krückstock, daß die BRD nix zu melden hat und nur das Geld ihrer Bürger für den Krieg einzukassieren hat.

        3. Am wahrscheinlichsten ist, dass die Gesamt-NATO hinter den Anschlägen auf Nordstream steckt — USA als Drahtzieher und die BRD als Komplize (oder mindestens Mitwisser).
          Das erklärt alles von den Drohungen der US-reGIERung*innen über die überhaupt nicht überraschten Reaktionen aus Berlin und Brüssel bis zu den sofortigen absurden Anschuldigungen gegen Russland in allen Westmedien. Wenn die nicht vorher gewusst hätten, was passiert und was sie dazu berichten sollen, wäre das nicht so „einstimmig“ gelaufen.

          1. Die Massenmedien sind nicht die Regierung. Die Massenmedien sind zentral gesteuert. Das ist klar. Auch um Druck auf die Regierung zu machen.

            Die sind praktisch immer einstimmig bei den wichtigen Themen, schon seit mindestens 2007. Vorher hab ich mich dafür nicht interessiert, aber der Mist läuft sicher schon viel länger so, wahrscheinlich seit 1945. Naja, und im Dritten Reich war es auch nicht anders, nur halt nicht fremdbestimmt.

            Auch der ÖrRf macht da mit, beim konzertierten Druck. Konnte man im DLF hören, wie Scholz noch keine schweren Waffen liefern wollte. Da stieg der Druck, da mehrten sich die Stimmen, etc. Kennen wir doch alles.

            Folglich wäre es sehr wohl einstimmig gewesen, weil es nämlich *immer* bei allen wichtigen Themen einstimmig ist. Das ist in Frankreich ganz genauso. In einer westlichen Demokratie gibt es bei wichtigen Fragen genau eine veröffentlichte Meinung. (Bei Pseudo Fragen gibt es natürlich mehrere.)

            1. Das sog.Dritte Reich war sehr wohl fremdbestimmt.-Wobei ja Hitler ein Verwandter der Rothschilds gewesen sein soll,der sich nicht selbst erschoss,sondern durch die Geheimgänge in seinem Bunker flüchten konnte.

        4. Die BRD-Mafia steckt insofern dahinter, als dass sie über die geplante Sprengung informiert war.
          Man hat nur Langstrecken-Lieschens Aussage „Wir planen, eine Pipeline in die Luft zu jagen!“ nicht für voll genommen, sondern für wichtigtuerisches Gehabe einer Spätpubertierenden. Das war es ja auch, hatte aber einen realen Hintergrund.
          Als es passierte, war KEINER der BRD-Mafiapaten auch nur im Geringsten überrascht, sondern eher darüber erleichtert, dass sich das Protestpotential, die Forderung nach Öffnung der NS2, somit erledigt hatte.
          Wer den Anschlag physisch durchgeführt hat, ist unklar. Infrage kommen Ukros, die einige Zeit zuvor von der British Navy ausgebildet wurden oder auch schwedische Taucher, die hier sozusagen die Feuertaufe zur Aufnahme in die NATO-Terrortruppe zu absolvieren hatten.
          Die „Hyäne Polen“ (Churchill) halte ich für zu feige dafür. Die betreiben lieber Leichenfledderei wie immer. Aber für’s Schmierestehen und als Sprengstofflieferant-Strohmann für die Amis waren sie evtl. zu gebrauchen.
          Die Amis selbst haben mit ihrer Flotte „nur“ für den reibungslosen Ablauf der Aktion gesorgt und waschen ihre Hände in Unschuld. Das kennt man.

      3. Es hat etwas Groteskes, wenn Inkontinente, Impotente und Impertinente sich gegenseitig belauern und sich zu schädigen versuchen.
        Es ist der angelsächsische Ungeist, der weltweit die Völker propagandistisch verblödet, mit Lügen ködert und gegeneinander aufreibt.
        Und sie kapieren es einfach nicht, dass sie am Ende alle in derselben Falle stecken!

    3. „Vielleicht sollte Polen den Ländern Westeuropas Reparationen für das Hetzen in den Wirtschaftskrieg zahlen, der Westeuropa ruinierte? (Das aber bitte indexiert!) Es wird weiter gehetzt, sogar in einen Nuklearkrieg – auch wenn sich leider Hetzende:innen ebenso im Westen finden:…“

      Nein, wir sollten den Polen dankbar sein, das sie uns davor bewahrt haben, weiterhin preiswertes Gas aus Russland zu beziehen, von bösen Russen, die uns ständig dazu erpresst haben, ihnen ihr viel zu billiges Gas abzukaufen, die Polen haben uns und ganz Europa gerettetet, vor viel zu billiger Energie 😀 .

      Gott sei Dank ist Deutschland jetzt nicht mehr von den ständigen Erpressungsversuchen und Forderungen nach Kriegs-Wiedergutmachungen aus Russland ausgesetzt und wir dürfen endlich den Segen des 5-mal so teuren , vergoldeten Edel-Flüssiggases aus dem Land der unbegrenzten Kriege, den Rettern des Universums aus den USA . Das pausenlose Retten des Universums ist schließlich nicht ganz billig!

      Endlich wissen wir auch, wie, wo und bei wem wir unser letztes Geld loswerden können, bei den gutherzigen und grundguten Polen! Die sorgen für uns und passen auf, das es nicht zu billig wird, das ist mal ein Service!

      Wir sind endlich gerettetet vor dem gewissenlosen Iwan/Russen mit seinen fairen, billigen Preisen. Herr Baerbock und Frau Habeck sollten den Rettern aus Polen am besten gleich das doppelte überweisen, als kleines Dankeschön für ihre tapfere Tat.

      Ja, wer solche treu sorgenden Freunde wie die Polen hat, braucht niemanden mehr, nicht mal Feinde 😀

  2. Die auf Stalins Vorschlag und willfährig von den 3-Westmächten akzeptierte völkerrechtswidrige Aneignung der deutschen Ostgebiete durch Polen – als Ausgleich für russisch annektierte Gebiete in Polen (Curzon-Linie) – umfasste 103.000 qkm.

    = 103.000.000.000 qm

    x billig gerechnet 40 Euro/m2

    = 4.120.000.000.000 Euro.

    Könnten wir also noch ein par Jahre indexieren lassen.

    Hätten wir in BRD noch Politiker mit Eiern in der Hose, würde man den Polen mal klar sagen was Sache ist. Leider befürchte ich aber, dass ehrloses Gesindel früher oder später einknickt und einen Polen-Sondersoli einführt.

    Könnten dann auch noch paar andere Länder hinzu kommen, z.B. Balkanstaaten, Griechenland usw., dann ist endgültig Ende im Windkraftbullerbü.

    1. So ein Ostfeldzug kann an Kosten und Verlusten recht teuer werden. Aber wir haben ja gerade einen neuen, um Revanche zu nehmen und das wieder hereinzubekommen.

      100 Milliarden für Scholz‘ Bundeswehr-Sondervermögen, 200 für Scholz‘ „Winterhilfswerk“, 100 zur Rettung von Habecks bankrottem Gasimperium, Gaspreise, Ölpreise, Strompreise, laufende Kriegskosten, „Ukraine-Rettung“, Inflation, Betriebseinstellungen – die erste Billion dürfte uns der Neue Ostfeldzug schon gekostet haben.

      Kein Problem – nach dem Endsieg holen wir uns das von den Russen. Und noch viel mehr.

      Oder es endet wieder wie beim letzten Mal.

  3. Der alte Drecksack hatte Recht, als er dieses Völkchen „Die Hyänen Europas“ nannte, allerdings völlig ungeachtet der Tatsache, dass „sein“ Völkchen dem in absolut nichts nachsteht – ganz im Gegenteil.

  4. Nun es ist ja relativ einfach auch Polen sämtliche Deutschen Ostgebiete wieder in Rechnung zu stellen. Denn diese Forderungen stellen einen klaren Bruch der internationalen Verträge zwischen Deutschland und Polen dar. Es braucht dazu nur endlich mal eine deutsche Regierung die sich auch als eine solche versteht und den polnischen NAZIS mal deutlich die Kante zeigt! ODER aber auch mal sich erlaubt die NAZI-Verstrickungen in Polen und seiner Regierung etwas zu diskutieren…
    Und wenn ich aktuell davon höre, dass Russland und Weißrussland seine Truppen an der Grenze der West-Ukraine verstärkt, die früher – also vor 1939 mal POLEN war – dann kann ich das aktuell gut nachvollziehen, dass der Gedanke, dass Polen dort einmarschieren könnte gar nicht so abwegig ist. – Vor allem nach all den gesetzlich vorbereiteten Privilegien für Polen in der Ukraine.

    1. Manche Politiker in Polen (sicher nicht die Mehrheit der einfachen Bevölkerung) wollen die Gebiete, die damals von der Sowjetunion annektiert wurden zurück haben — aber ohne dabei die Gebiete aufzugeben, die Polen als Ausgleich „geschenkt“ wurden.

  5. „1939 bis 1945 (etwa 1,3 bis 1,5 Billionen Dollar)“

    , mit oder ohne Zinsen? 😉 Jaa der Verlierer zahlt alles, nur seine Rechnung bleibt offen. Die interessiert niemand.

    Na da wird es ja bald wieder Zeit, für den nächsten Kniefall 😉 Langsam hat die Re-Gier-ung Übung darin, aber ist ja nicht ihr Geld … Bezahlen ja nur der brave Steuerzahler und deren Nachfahren, die sowiso nicht wissen warum. Dieses fordernde Abkassieren kommt mir irgendwie bekannt vor…Aber wie heißt es so schön, Frechheit siegt!? kann sein , aber nur solange wie man sich das bieten lässt.

    1. 1,3 Billionen sind übrigens etwa 16.000 pro Nase in der BRD.

      Der Bundestag müßte sofort ein Gesetz verabschieden, daß jede Zahlung von Reparationen oder auch nur Aufnahme von Verhandlungen darüber verbietet und zwingend Sanktionen gegen Staaten vorsieht, die entsprechende Forderungen erheben. Dann würde man auch gleich sehen, wo die Verräter sitzen, denn wer dem nicht zustimmt, der ist ein Verräter und muß an den Pranger.

      1. Die Forderung ist ja nun der Sache nach berechtigt. Ob sie das auch der Höhe nach und noch gültig ist, wäre zu klären. Bisher hat Deutschland es oft so gehalten, seine Schulden einfach nicht zu bezahlen, und die Gläubiger hatten keine Mittel, sie durchzusetzen. Darin hatte man große Übung, das war die Basis unseres Wohlstandes.

        Es können neue Schulden dazukommen. Eine postfaschistische ukrainische Regierung kann Entschädigung für den Putsch und alle in seiner Folge entstandenen Schäden verlangen.

        Rußland hat 300 Milliarden Forderung aus dem arisierten Geld der Zentralbank, dazu die Arisierungen von Gazprom Germania und PCK Schwedt nebst weiteren, und entstandene Schäden durch den Krieg. Nach dem Gesamtschuldnerprinzip und da es treibende Kraft und Hauptmacht der EU war, kann sich Rußland dabei an Deutschland allein halten.

        Ostfeldzüge haben die Neigung, sehr kostspielig zu werden.

          1. Sehe ich auch so.-Hinzu kommt noch der Völkermord an Deutschen,die teilweise auch von Polen massakriert wurden.-Diese Kriegsverbrechen wurden bis heute nicht geahndet,sondern unter den Teppich gekehrt,incl.die Millionen aus den Rheinwiesenlagern.-Wobei auch die USA längst kein souveräner Staat ist,sondern genau so okkupiert wurde wie die BRD !…Es war einmal ein Khasarisches Reich.-Sehenswert: besonders Teil 1: Fall der Kabale auf dem Video von Odysee.

        1. Naja, genau genommen stimmt das nicht. Denn Hochverrat ist der Verrat an der Führung. Was hier vorliegt, fiele unter Landesverrat. Mit Volksverrat wäre es noch besser bezeichnet. Aber ein Volk darf es ja nicht mehr geben. Und es hat sich geistig ja auch schon weitgehend aufgelöst.

      2. Die Medien würden dann sofort wieder „Nazi“ brüllen — und damit von den echten Nazis, die gerade an dem neuen Großdeutschland mit Hauptstadt Brüssel (auch bekannt als EU/United States of Europe) arbeiten, ablenken.

    1. Naja, abgesehen davon das das noch nie so war und das diese Forderungen längst erledigt sind, wir drucken doch sowieso immer Mehr Geld und schmeißen es zum Fenster raus (zB halbe Mrd. für die Ukraine jeden Monat) also warum soll unsere Verräterregierung nicht einfach noch eine Null hinten dran hängen an unsere Schulden? Wir sind doch sowieso fertig.

    1. Den Eindruck habe ich auch. Die polnische Regierung scheint vor Glückserwartungen besoffen zu sein. Sie wollen wieder Großmacht werden, alle Nachbarn nach Belieben terrorisieren – aber der Krug geht zum Brunnen solange bis er bricht, sagt ein altes deutsches Sprichwort. Die Geschichte könnte sich wiederholen, dafür ist die BRD aber zu schwach. Also aus einem 1939 wird nichts, vorläufig.

  6. Polen wird gegen die BRD in Stellung gebracht.
    Das gleiche passiert doch derzeit mit Frankreich, Griechenland ect.
    Europa soll daran zerbrechen…die Initiatoren im Hintergrund sollten wir kennen…. Morgentau 🤔

      1. @Lumi

        Ja, Deutschland und seine Politiker haben nie kapiert, das sie seit über 100 Jahren Teil einer US-Strategie sind, in der sie „Rammbock gegen Russland“ spielen dürfen. Weil sie sich durch die „ach so gutherzigen“ Rosinenbomber haben blenden lassen. Die Generation unserer Eltern und Großeltern hat sich davon täuschen lassen. Die „Gutherzigkeit“ der USA hatte immer schon einen sehr hohen Preis. Die Deutschen hatten immer einen schwachen Punkt, das war ihre Naivität und Gutgläubigkeit, das hat Hitler gewusst und das haben die USA gewusst und gnadenlos ausgenutzt.

        Das Blöde an Rammböcken ist, das den Benutzern ihr Zustand – nach Gebrauch – egal ist. Sie werden entsorgt. Zu holen gibts in Deutschland sowieso nichts (mehr). Die Zeiten, als die größten Wissenschaftler aus Deutschland kamen, ist lange vorbei und Rohstoffe haben sie auch keine.

        Deutschland ist nirgendwo mehr Weltmeister, weder Export, noch Maschinenbau, noch sonstwo, außer in einem: Wir haben die mit großem Abstand dümmsten Politiker der Welt!

        1. „Ja, Deutschland und seine Politiker haben nie kapiert, das sie seit über 100 Jahren Teil einer US-Strategie sind, in der sie „Rammbock gegen Russland“ spielen dürfen.“

          Natürlich haben die das kapiert und sie lassen sich fürstlich dafür bezahlen!

        2. Auch die Rosinenbomber sind eine Lüge der Propaganda. Uns wurde suggeriert, Berlin wäre abgeriegelt gewesen. Dabei versorgte es sich aus dem Umland. Da war alles offen.

          Naivität und Gutgläubigkeit, volle Zustimmung. Wird im Betreuten Denken von ARD und ZDF kräftig gefördert.

    1. Kreig wäre auch eine super Gelegenheit um von den wirtschaftlichen/politischen und generellen Problemen abzulenken und uns den finalen Todesstoß zu verpassen.
      Wir haben ja gar keine Gelegenheit mehr irgendwas aufzuarbeiten, weil eine Katastrophe direkt auf die nächste kommt.

  7. Inzwischen wurden eine Menge Grundsteine für neue, europainterne Kriege gelegt. Da ist eine sonderbare, junge Generation heran gewachsen und am wirken, fern von jedweder humanistischen Bildung, von Vernunft und Erinnerung. So wird das nichts mit dem Überleben. Europas Regierungen sind die schreienden Kinder am Süßwarenstand.

    1. Die Deutschen sind in ihrer verträumten BRD schlecht auf die Härte der Realpolitik vorbereitet, die sich nun zeigt. Die Ideologie des Nationalmasochismus, wie hier von @Magufuli vertreten, wird nicht helfen, einen vernünftigen Widerstand aufzubauen. Vielmehr wurde der Boden für eine neue Erfüllungspolitik bereitet.

    2. Ich denke, diese Grundsteine wurden eher gelegt, um die „Lösung“ dafür durchzudrücken. Das verläuft dann in etwa nach dem Schema „Alles sieht nach Krieg aus… Wollt Ihr den wirklich? Nein? Dann gibt es doch diese tolle Lösung, das Super-Friedensprojekt EU, wenn wir alle sowieso nur noch ein Land sind (United States of Europe mit totalitärer Diktatur von von der Leichen), kann es keinen Krieg mehr geben!“

        1. Das heisst aber nicht, dass die Nazis nicht mit aller Gewalt versuchen werden, sie zurückzubringen — Die Zeiten des 3. Reichs sind auch vorbei, trotzdem tun Biden, Lauterbach, von der Leyen usw. gerade alles, um das zu ändern.

      1. @Stop Bush and Clinton

        Doch, Borrel will unbedingt gegen Russland untergehen. Er denkt, jetzt nachdem Europa seine meisten Waffen der Ukraine für einen zu 100% sinnlosen Krieg geschenkt hat, wäre der ideale Zeitpunkt um seine NATO-Blechbüchsen-Armee endlich „siegreich in Stellung“ zu bringen. Der glaubt das wirklich!

  8. Nicht Polen will die Reparationsforderungen jedes Jahr erhöhen, sondern eine bestimmte Partei, um die Wähler bei der Stange zu halten.
    Wenn diese Partei sonst nichts zu bieten hat, dann sieht es aber schlecht für Polen aus.

    1. @Atlantik

      „Wenn du kein Geld hast, klau es deinem Nachbarn“ Die Polen werden zu Recht die Hyänen Europas genannt. Das mit den Reparationszahlungen war eigentlich längst geklärt. Die Argumente sind reichlich konstruiert.

      Aber so ist das, wenn man als Deutsche die dümmsten Politiker der Welt hat. In der Absicht sich vom bösen Russkie unabhängig zu machen, der immer pünktlich, billig und völlig bedingungslos geliefert hat, begibt man sich lieber in die Abhängigkeit von einer Hyäne, die einen aus weiden will, wie eine Weihnachtsgans. Dümmer gehts nimmer.

  9. @VladTepes:
    Keinen Cent…!! – die sollen lieber mal ehrlich arbeiten gehen!

    Doch da „D“ nicht souverän ist – harren wir derer Dummheit….. Zitatende.

    Da ist er wieder, der VladTepes, so wie wir ihn kennen. Rassistisch bis in die Haarspitzen, posten ohne irgendeinen vernünftigen Hintergrund, einfach mal was raushauen. Alle Polen sind arbeitsscheu und „D“ nicht souverän.
    Dieses Niveau ist unterirdisch, aber so kennt man ihn, den Vlad. Daher sollte es niemanden verwundern.

    1. Wusste gar nicht, dass Polen eine eigene Rasse sind.

      Aber vielleicht kennt er noch den alten Spruch: „Kaum gestohlen, schon in Polen.“
      Lebenserfahrung, eventuell?

      „Ehrlich arbeiten gehen“, eventuell im Gegensatz zum Diebstahl der deutschen Ostgebiete?

      Haben sie schon mal was von den Greultaten der Polen an den deutschen Vertriebenen gehört? Eventuell ist das in manchen deutschen Famlien noch nicht ganz in Vergessenheit geraten, da selber betroffen.

      Und NATÜRLICH trifft all das nicht auf jeden einzelnen Polen zu.

      1. „Kaum gestohlen, schon in Polen“ ist die wohl bekannteste Schlagzeile der Bildzeitung. Daß es Rassismus gegen Weiße nicht geben könne, da die doch alle eine Rasse seien, haben Sie von der woken Rassentheorie der Liberals der USA. So viele Unserer Werte zusammen!

      2. ….genau diese Greueltaten sind in unserer Familie noch ganz lebendig in Erinnerung – denke nur an die Deportation meines Vaters aus Ostpreußen in Viehwaggons – und auf jedem Waggon mußte ein Sowietsoldat sitzen – mit angeschlagener MPi, als es durch „pollischkes“ Gebiet ging – denn was sich diese pollischkies sonst alles rausgenommen haben…
        Aber andererseits kenne ich auch persönlich Aussagen – die da klar zum Ausdruck brachten – den pollies ging es nie besser wie unter „deutscher Besatzung“ – da fühlten die sich sicher, da waren Ordnung und Disziplin – nicht nur profitorientierte Anarchie einer gegen jeden… 😉😉

        Ich persönlich komme aus dem Osten Deutschlands – und was sich da diese pollies alles so rausgenommen haben – in jeder Hinsicht – sprengt hier definitiv den Rahmen – viele-viele schlechte Erfahrung… – DIE sind bei uns unten durch!

        1. Na klar, der arme Vater. Wurde deportiert. Kein Wort über die viehischen Gräueltaten unserer Vorfahren in Polen, der SU und anderswo. Was DER Deutsche – schreibe ich bewusst so, denn DIE sind ja bei VladTepes unten durch – zwischen 1933, ja schon im Reich – und 1945 an Massenmorden, Folterungen, Plünderungen, Vergewaltigungen usw. usw. angerichtet hat, sucht in der Geschichte der Menschheit seinesgleichen. Es ist mehr als verwunderlich, dass die Polen und die Russen, und auch alle anderen Nationen noch so human mit den Massenmördern umgegangen sind. Nur das hier kein falscher Zungenschlag aufkommt: Breslau wurde als Festung ausgebaut. Und warum? Weil mehr als 90% der Erwachsenen Nazis mit Parteibuch waren. Kein Wunder, das die dann, so sie noch am Leben waren, mit Sack und Pack schnell heim ins Reich flüchteten.
          Ich bin erschüttert über die Kommentare auf dieser Seite – egal wie man zu den Forderungen steht. By the Way: auch Italien und Griechenland stellen diese Forderungen. Auch die werden von den arroganten Deutschen abgelehnt. Nur Israel – jeder sollte sich fragen warum – wurde vollständig entschädigt. Bis heute. Es gab nicht nur den Holocaust, allen in der SU wurden mehr als 20 Millionen Zivilisten massakriert. Iss vergessen. Im polnischen Ghetto starben die Menschen auf offener Straße. Es wurden Menschversuche an den Slawen durchgeführt. Bis sie verreckten. Egal. DER Pole klaut, DER Pole ist kriminell. Komisch, das solche Kriterien auf dieser Seite nicht auch den Bürgern Russlands unterstellt werden. Ich bin einfach nur noch beschämt was hier an Kommentaren abgesondert wird.

                1. Nein, um dich dort einzuordnen wo du hingehörst, nämlich zu den deutschen Faschisten, dazu gehört keine Hellseherei. Deine Kommentare sprechen für sich. So was dich sollte man an die Wand stellen……….. und stehen lassen.

                2. …ach laß ES doch einfach links liegen – ist ein alter SNA-troll, dem dort keine Plattform mehr geboten wird… – ignorieren.

                  Wenn du willst – du kannst über ES reden – aber nicht mit ES… 😎😎

          1. @Putinchen Danke für Ihre klaren Worte. Jeder, der nur etwas Interesse hat, konnte erfahren dass die sogenannten Vertriebenen fast immer der reaktionärste Abschaum war. Die haben polnische Feldarbeiter schlimmer als Dreck behandelt. Und mal ehrlich : Die selben GUTSHERREN / Verbrecher behandeln heute immer noch osteuropäische Spargelstecher wie Vieh.
            Diese Berufsvertriebenen sind auch die, die mir ihrem Rassismus das Ansehen Deutscher im Ausland stark schädigen.
            Mit Israel ist ein gutes Beispiel : Wieso haben die reaktionären Deutschen NICHT gegen diese Wiedergutmachung protestiert ? Sind es vielleicht einfach nur kleine Schisser, die nur nach unten (zB. Griechenland) treten, aber nach oben (USrael) kriechen ?

        2. „den pollies ging es nie besser wie unter ‚deutscher Besatzung‘ “

          Das Beste waren wohl die Waggons in den Zügen „Nur für Deutsche“. Da mußten sie wenigstens nicht mit den Nazis zusammen reisen.

          Das Warschauer Ghetto war dann wohl echte deutsche Gemütlichkeit, deutsche Ärzte wie Dr. Mengele, deutsche Juristen wie Dr. Hans Frank, und sogar von der Leyen, Joachim Freiherr. Der war für „Filtrierungen“ zuständig, oder wie das damals hieß.

          Unsere Europäischen Werte.

  10. Natürlich können einem die Forderungen des Piss-Regimes am Ar… vorbeigehen.
    Aus politischen Gründen ist DE aber gezwungen zu reagieren. Wenn man sich in Berlin nicht aufraffen kann, Polen zum Feindstaat zu deklarieren (jedenfalls solange die Piss an der Macht ist und derartige Forderungen erhoben werden) und die Nettozahlungen an Polen einzufrieren, ist unseren „Vertretern“ nicht mehr zu helfen.

  11. ehemaliger Aussenminister Polens (Sikorski) 2011:

    „Wir werden in 10-12 Jahren in einen ernsten Konflikt mit den Russen UND den Deutschen kommen und glauben alles sei super, weil wir den Amerikanern einen geblasen haben!“

    Und meine ganz persönliche Prophezeiung dazu:

    „Dann wird die Hyäne Europa’s (Churchill’s Spitzname für Polen) völlig zurecht wieder von der Landkarte verschwinden. Und dass wird für alle in Europa ein Segen sein!“

    https://t.me/HandtaRico

    1. @ricoppp32: da war Sikorski einigermaßen vorausschauend. Und was die Zeit betrifft, das sind wir ja schon angekommen. Aber die Konsequenzen sehe ich noch nicht, denn so frech und dummdreist die Piss auftritt, so so devot und gebückt die Rückseite darbietend gebärden sich die deutschen Politiker in Richtung Polen. Ich wünsche mir keine neue Teilung Polens, sondern ein Gerichtsverfahren für die Machthaber. Und das wünsche ich mir auch für die deutschen Politiker, die das Land gegen die Wand gefahren haben.

      1. Sikorski sagte das völlig Wutentbrandt nach einem Meeting der polnischen Regierung mit Amerikanischen Diplomaten, bei dem es u.a. um die Ukraine ging.
        Dass die Bundesregierungen so unterwürfig sind, heißt nicht dass das nicht sein kann. Anfang 89 war ein Zusammenschluss von BRD und DDR auch noch völlig undenkbar. Selbst im Sommer 89 noch….
        Die Russen warten im Donnbass nur darauf dass der Futterneid der Hyäne sie aus ihrem NATO – Loch treibt.
        Und sollte sich auf deutschem Gebiet aufgrund der kommenden Mangelzeit soviel Chaos ausbreiten, dass sich die BUNDESREPUBLIK nicht halten kann, wird die Hyäne mit Sicherheit auch nach Westen schielen.
        Aber auch so: NordStream 1 & 2 als auch Jamal-Europa und Druschba … Es gibt mehr als einen Profiteur der Nordstreamsabotage. Strategisch sind die USA natürlich der Hauptprofiteur. Aber taktisch ist Polen der Profiteur, da es D jetzt mit Gas erpressen kann, während wir immer brav Gas zu denen gepumpt haben (zu stark vergünstigten Preisen, als sie selbst es hätten von den Russen kaufen müssen. Was sie ja verweigert haben. ja, logisch….: Warum auch teuer von den Russen kaufen, wenn man das gleiche Gas fast umsonst von den Deutschen im Reverse-betrieb bekommt.
        https://t.me/HandtaRico

      2. Da können wir lange drauf warten.-Der ISTGH in Den Haag ist nur ein zahnloser Tiger,und die UN-Menschenrechtscharta ist das Papier nicht wert,auf dem sie geschrieben steht,sonst säßen auch die Corona-Giftspritzen-Täter und deren Handlanger längst hinter „schwedischen Gardinen“.-Und es gäbe nicht eine solche Hetze gegen die Rußland-Regierung,die es gewagt hat,das Völkerrecht-Selbstbestimmungsrecht der Völker in die Tat umzusetzen.-Ganz zu schweigen von der Vererbung des Indianergenozid-„Gen“,wo die Mörder auch nie bestraft wurden.

  12. Die USA hätten Polen an unserer Stelle vermutlich schon annektiert.
    Aus Sicherheitsgründen.
    Wann werden wir endlich wieder wie eine Nation handeln??? Und nein, damit meine ich nicht Krieg zu führen, mir gehts nur um den Vergleich.

    1. jsm36, gar nicht,DENN: ein Taubstummer mit amputierten Armen , Beinen und dem Hals in Ketten in einem dunklen Kerker ist wehrlos den Ratten und Wuermern ausgeliefert. Zum Schluss bleibt nur noch das Skelett das man in einem Ofen zu Asche verbrennen kann.
      ALLES KLAR?ENDE -AUS DIE MAUS

  13. Lieber Thomas das ist wirklich lustig, denn die Polen spielen da wirklich mit dem Feuer. Das was sie fordern kann durchaus, Vorausgesetzt Deutschland hat eine Regierung die man als so eine bezeichnen kann auf sie zurückfallen. Seit 1918 besetzt Polen nämlich Völkerrechtswidrig Teile des Deutschen Reiches. Fakt ist es gibt keinen Friedensvertrag der für das Deutsche Reich gültig ist. Der Versailler Vertrag wurde zwischen den Alliierten und der Weimarer Republik geschlossen. Die Weimarer Republik konnte aber nur die Weimarer Republik repräsentieren und nicht das Deutsche Reich das man mit dem Putsch kurzerhand Handlungsunfähig gemacht hat. Ein Friedensvertrag kann nur zwischen den Kriegsparteien geschlossen werden. Die Weimarer Republik war nie Kriegspartei. Kriegspartei war die Person des Deutschen Kaisers laut Verfassung des Deutschen Reiches nicht das Deutsche Reich selbst. Deswegen setzte sich Wilhelm ja ins Ausland ab als der Putsch begann. Er glaubte an Rechtsstaatlichkeit und hat nicht damit gerechnet, das die Putschisten sich halten könnten. Das ist der eine Fakt. Weiter gilt es auch zu berücksichtigen welche Rolle Polen beim Ausbruch des 2. Weltkrieges gespielt hat. Weiter geht es im Text. Die Vertreibung der Deutschen Bevölkerung dürfte auch eine Rolle spielen.

    1. „Die Vertreibung der Deutschen Bevölkerung …“

      Vertrieben wurden nur relativ wenige. Die meisten wurden evakuiert oder haben sich freiwillig in Richtung ihres Führers davongemacht, als die Sowjets kamen.

      1. Dem, mein lieber John, widerspreche ich. Gut, bei den jetzt polnischen, einst deutschen Ostgebieten kenn ich mich im Detail nicht so genau aus, aber wenn ich ans Sudetenland denke, stimmt Ihre Aussage nicht.

        Übrigens…gibt es eine Möglichkeit, mit einzelnen Kommentatoren hier in direkten Kontakt zu kommen? Mir fällt nichts ein…;((

            1. an Sudetwenzel:

              Ja genau.
              Folgende Punkte würde ich jedoch beachten:

              1. Ich habe, neben meinem Haupt-Email-Konto, noch 3 weitere Konti mit anderen Namen.
              Das geht, weil ich bei der Swisscom insgesamt 5 Konti gratis eröffnen kann.
              Falls sich dann herausstellt, dass sich da jemand anderes meldet als erwartet, kann man das zusätzliche Konto einfach wieder löschen und ein neues, mit neuem Namen eröffnen.

              Das ist mir einmal passiert. Im März 2022. Ich gab dem Foristen eine meiner zusätzlichen Email-Adressen. Von ihm selbst kamen dann sehr eigenwillig formulierte Nachrichten. Da habe ich schon mal gestutzt. Parallel dazu bekam ich dann, von einer ganz anderen Email-Adresse, einem Polizei-Inspektorat aus Frankreich, 3 komische Mails im Sinne von:

              „Es liegt ein Haftbefehl gegen Sie wegen Kinder-Pornographie vor.
              Melden Sie sich sofort bei . . . “

              Schockstarre!

              Ich Blödfrau habe dann sogar auf das erste Mail geantwortet, weil ich wissen wollte, um was es geht. Zum Glück hat mein Anbieter erkannt, dass das eine unsichere Adresse ist und das Mail von mir gar nicht weitergeleitet. Das Zweit-Konto habe ich dann einfach gelöscht.

              2. Da hier alle Foristen deine Email-Adresse lesen können und einer wieder Unsinn anstellen könnte, würde ich empfehlen, dass du 2 zusätzliche Email-Konten eröffnest. Wenn sich dann mehr als der gewünschte Adressat meldet und du jedoch in der Lage bist, zu erkennen, welcher der von dir erwünschte Teilnehmer ist, weil er sich eindeutig bei dir als der Richtige identifizieren kann, kannst du diesem dann deine Dritt-Adresse angeben und die Zweit-Adresse wieder eliminieren.

              3. Wenn du unsicher bist und wenig Erfahrung hast, kannst du auch den von dir gewünschten Foristen fragen, ob er dir eine seiner Email-Adressen angibt um Kontakt zu knüpfen.
              Dann geht er das Risiko ein, nicht erwünschte oder gar unseriöse Mails zu erhalten, weiss aber vielleicht besser, wie damit umgehen.

              Kürzlich habe ich, so wie unter Punkt 3 geschildert, den Kontakt zu einem Foristen bekommen.
              Klappt wunderbar. Jetzt sind wir dabei, herauszufinden, wie wir kommunizieren können, ohne die aufwändige Schreiberei. Da wir in verschiedenen Ländern leben, kommt telefonieren nicht in Frage, da wir beide keine Flat-Rate für das Ausland haben. Skype ist ein Thema, jedoch läuft das auf seinem PC nicht, da er ein anderes Betriebs-System hat. Wir werden das aber sicher auch noch gelöst bekommen. Irgendwie gibt es immer einen Weg.

              Andere Frage:

              Wir haben uns ja schon einmal über das Sudetenland kurz ausgetauscht. Sagt dir zufälligerweise der Nachname Gamisch / Gammisch, Altrohlau etwas?

              Meine Oma hiess ledig so. Es waren 5 Geschwister: Angela, Irmgard, Anna, Rudolf und Eduard.
              Rudolf starb als Soldat in Russland, Eduard in einem Konzentrationslager der Tschechen und die 3 Frauen mussten flüchten. Sie sind in Hessen gelandet.

              Lieber Gruss aus der Schweiz

              🌺

        1. Über Einweg-E-Mail-Adressen vielleicht. Angeblich gibt es noch Dienste, wo man anonym welche bekommen kann, müßte man nachforschen.

          In der Tschechoslowakei waren es weder die Sowjets noch die Polen, sondern der Präsident Beneš und die Regierung Fierlinger, beides Sozialdemokraten, die die Deportation deutscher Staatsbürger angeordnet haben. Die Kommunisten kamen dort übrigens erst 1948 an die Macht, nach der „Staatskrise“.

          In Polen kam es zu Rache und Vertreibungen, die teils von den Sowjets unterbunden wurden, teils auch nicht, die hatten ja nebenbei auch noch Berlin zu erobern, und waren außerdem oft nicht gut auf die Deutschen zu sprechen. Die meisten waren aber keine Vertriebenen, sondern Geflohene oder Evakuierte, von denen ein Teil, als die Lage sich beruhigt hatte, zurückgekehrt sind und Polen wurden.

          1. John, über das Sudetenland, wo meine Vorfahren herkommen, brauchen Sie mir nichts erzählen. Wirklich nicht.
            Dass die ehemalige deutsche Bevölkerung aus dem Kurland, Ostpreussen etc. in Scharen zu flüchten versucht hat, ist wohl Alles schon gesagt/geschrieben.
            Das müsst ich jetzt Fett schreiben: Und es waren (die Vertriebenen egal woher) Alles Zivilisten! Arbeiter, Bauern. Na klar, waren da auch paar „Latifundistas“ dabei. Aber Zivilisten!
            Das man als einfacher Bauer sich dem herrschendem „Regime“ irgendwie unterordnen muss, ist wohl auch klar. Jeder nach seinem Gewissen! Hätte ich das in der Ex-DDr nicht getan (und auch ich hab da einen gebrochenen Lebensweg), gäbs mich heut nicht mehr!

            Alethia, find ich das mit der mailadresse hier?

            1. Ja, es waren Zivilisten. Und sie wurden nicht verjagt, sondern sie sind aus eigenem Antrieb geflohen. Oft sehr zum Unwillen der Sowjets, da die mit ihren Panzern schneller waren und die von den verstopfen Straßen jagen mußten, es war Krieg.

              Sie sind freiwillig in Richtung ihres Führers gezogen. Wären sie froh gewesen, die Hitlerei los zu sein, hätten sie die Rotarmisten erleichtert begrüßt und hier und da die sich auflösende Naziherrschaft selber beseitigt, bevor die Sowjets kommen, wäre vieles wohl anders gekommen.

              Aber so war es nicht. Die Sowjets haben die Deutschen erst in Form ihrer hinterlassenen grausamen Verbrechen kennengelernt, und dann fast leere Gebiete, aus denen die Führertreuen evakuiert oder geflohen waren.

              1. John Magufuli:

                Jetzt reichts aber! So nicht!

                Das Geschehen in diesen dunklen Zeiten habe ich ganz anders gehört. Direkt von den VERTRIEBENEN. Ja richtig, es waren mehrere Menschen, die fürchterliche Dinge erzählten.

                Ich bin seit Februar 2022 hier im Forum.

                Damals ist mir der von Dir andauernd inflationär gebrauchte Begriff Nazi, gegen alles und jeden der nicht russisch, afrikanisch oder asiatisch ist, vor allem natürlich wenn es um Deutschland oder Deutsche ging, bereits unangenehm aufgefallen.

                Ich habe dir das damals auch mal geschrieben, als es einfach unerträglich wurde.
                Ich war auch nicht die Einzige. Danach hatte ich tatsächlich den Eindruck, dass du dann sparsamer mit der Bezeichnung umgegangen bist.

                Kürzlich dann das unsägliche Fertig-Machen in mehreren Kommentaren (*) von Frau Gabriele Krone-Schmalz, gespickt mit Unwahrheiten und Halbwahrheiten zu ihrem Vortrag. Und jetzt diese Zeilen.

                Du scheinst wirklich alles Deutsche abgrundtief zu hassen.

                Viele deiner Beiträge zu fernen Ländern und Geschichtliches habe ich sehr geschätzt. Und viel gelernt – so dachte ich. Teilweise dadurch auch manchmal meine Sichtweise verändert. Vor allem, wenn es um Afrika ging. Da weiss ich nämlich praktisch nix.

                Ich werde in Zukunft deine Beiträge mit ganz anderen Augen sehen.
                Sehen müssen!

                Einerseits bedaure ich das, andererseits ist es eine weitere Erfahrung mehr, die mir hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen. Gerade in Zeiten wie diesen.
                Danke dafür.

                🌺

                (*)
                Die folgenden Kommentare von dir stehen im Original, verstreut unter dem
                Beitrag von Th. Röper: Ein sehr sehenswerter Vortrag von Gabriele Krone-Schmalz.

                Wie du selbst schreibst, hast du den Vortrag schon nach 20 Minuten abgebrochen und mit deiner Kritik losgelegt.
                Da warst du aber nicht einmal der Einzige. Einige Foristen haben sogar kommentiert, OHNE den Vortrag gehört zu haben.

                Im
                Beitrag von Th. Röper: Tacheles #96 hat am Montagabend Premiere
                habe ich meinen Kommentar zum Vortrag von GKS und zu einigen Kommentaren von Foristen abgegeben.

                Dort entspann sich dann ein Dialog mit 3 anderen Foristen.
                Innerhalb dieses Dialogs finden sich Kopien von weiteren Kommentaren anderer Foristen zum Vortrag von GKS, also nicht nur Kommentaren von dir, welche ich beanstandet habe.

                Wie es dazu kam und um den Zusammenhang zu erkennen, müsstest du dir die Mühe machen, dort alle meine Kommentare, bzw. Dialoge zu lesen.

                %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

                John Magufuli sagt:
                23. Oktober 2022 um 11:10 Uhr
                Der ist ja auch grauenvoll. Erst schwadroniert ein Nazi ungeheuerliche Gehässigkeiten herum, dann rechtfertigt Krone-Schmalz sich gegenüber dem Nazi, und dann bringt sie Steinmeier, Initiator grober Einmischung in der Ukraine und des Putsches, als „Entspannungspolitiker“. Steinmeier, der es schafft, in einem Satz mehr Lügen einzubauen, als der Worte hat.

                In den ersten 20 Minuten jedenfalls nur eine Nabelschau wertewestlicher Sichtweisen und die Russen als verirrtes Problemkind, das etwas ganz Böses getan hat. 20 Minuten kein Wort, was denn die Russen selber zu der entstandenen Lage zu sagen haben.

                Erst maßloser Haß, dann gedämpfte Aggression, von der eine widerliche „Verständnissauce“ trieft, und nicht ein Wort von Informationsgehalt. Muß man sich da die anderen 115 Minuten auch noch antun?

                John Magufuli sagt:
                23. Oktober 2022 um 12:04 Uhr
                In den ersten 20 Minuten hat sie nicht ein Wort über den Anfang des Konfliktes gesagt. Aus Sicht der Chinesen war das, soweit sie das betrifft, die Bombardierung ihrer Botschaft in Belgrad, 1999.

                Seitdem tobt dieser Krieg rund um die Welt und hat 2014 die Ukraine erreicht. Den deutschen Haupttäter daran, Steinmeier, lobt Krone-Schmalz dafür auch noch als „Entspannungspolitiker“, das hat dem Faß den Boden ausgeschlagen.

                Wo die Vorgeschichte endet und der eigentliche Krieg beginnt ist eher ein akademisches Problem, spätestens hat er mit „9/11“ begonnen. Das lügt die einfach weg. Die Dame ist Gift und Galle, Haß und Lügenhaftigeit mit Zuckerguß.

                John Magufuli sagt:
                23. Oktober 2022 um 21:43 Uhr
                Ich habe es inzwischen weiter angehört. Es ist ein extremes Stück Propaganda, das einen ratlos zurück läßt. Die Gründe, die die Russen für Operation Z haben, wurden – mit Ausnahme der alten NATO-Geschichten – überhaupt nicht genannt, komplett weggelogen.

                Entnazifizierung, Bandera, Azov, Sprach- und Rassengesetze, Biowaffenlabors, Zelenskijs Atomwaffenpläne, der von ukrainischer Seite geplante Angriff am 8. März, der Beschuß auf die Volksrepubliken, nachdem sie über Verträge unter dem Schutz Rußlands standen – nichts. Auch nichts über den Sanktionskrieg als Teil des Kampfes „westliche“ gegen „multipolare“ Ordnung.
                ===============================================================
                Aletheia:
                Gerade den unsäglichen Sanktionen hat sie sich gewidmet. Sie hält nichts davon und führt Beispiele an. Sie kennt keine Sanktionen, die jemals den gewünschten Erfolg hatten.
                ===================================================================

                Es fehlt also das absolute Minimum, um etwas verstehen zu können. Der Gegner darf um Himmels Willen nicht zu Worte kommen.

                Weshalb lügt sie es derart peinlichst weg? Es hätte ihr doch freigestanden, die EU-Positionen dagegenzustellen.
                =====================================================================
                Aletheia:
                Auch die EU-Position hat sie stark kritisiert.
                ====================================================================

                John Magufuli sagt:
                23. Oktober 2022 um 22:10 Uhr
                Es ist ein extremes Stück Propaganda, das einen ratlos zurück läßt. Die Gründe, die die Russen für Operation Z haben, wurden – mit Ausnahme der alten NATO-Geschichten – überhaupt nicht genannt, komplett weggelogen.

                Entnazifizierung, Bandera, Azov, Sprach- und Rassengesetze, Biowaffenlabors, Zelenskijs Atomwaffenpläne, der von ukrainischer Seite geplante Angriff am 8. März, der Beschuß auf die Volksrepubliken, nachdem sie über Verträge unter dem Schutz Rußlands standen – nichts. Auch nichts über den Sanktionskrieg als Teil des Kampfes „westliche“ gegen „multipolare“ Ordnung.

                Es fehlt also das absolute Minimum, um etwas verstehen zu können. Mutti entscheidet, welche Gründe die Untermenschen berechtigt sind, vorzubringen und welche nicht, und gibt den Untertan*innen Anleitung zur geltenden Fälschung.

                Auf Nachfrage wußte sie nicht, was die Russen mit „Denazifikation“ meinen und hat so getan, als könne sie nicht mal das Wort auf Anhieb aussprechen. Wissen darüber, ob es Beziehungen zwischen den „Rechtsnationalisten“ und der Regierung gibt, hat sie auch abgeleugnet.

                Eine saubere Darlegung, was an den russischen Gründen verkehrt ist und wie es aus EU-Sicht wirklich ist, hätte ich natürlich auch gerne gehört.

                1. @Aletheia: Liebe Aletheia, Sie sollten die Kommentare hier (und anderswo) nicht zu ernst nehmen, wirklich nicht! Ich habe schon ein paarmal darauf hingewiesen, dass nicht alles, was hier steht, dem Anliegen dienlich ist, mehr Informationen unters Volk zu bringen. Man wird dann halt weniger an gewissen „Stammtischen“ beteiligt, was aber kein Nachteil ist. Ist ja schön, dass einige die Zeit haben, 10 und mehr Kommentare zu einem einzigen Artikel zu schreiben.

                2. @ Aletheia 1957

                  Ich habe Zweifel, ob es sinnvoll ist, hier persönliche Streitereien einzustellen, vor allen Dingen, wenn sie aus Unmengen Copy & Paste bestehen aus Texten, die ich ja nun kenne, da ich sie selber geschrieben habe.

                  Sie haben Lese- und Verständnisschwierigkeiten. Also nochmals: Es gab Vertriebene. Viele sind aber nur sogenannte, da sie evakuiert wurden oder eigenem Antrieb nach Westen flohen, weil dort noch Naziherrschaft war. Die waren schon weg, bevor Rotarmisten, die sie hätten vertreiben können, überhaupt da waren.
                  Also in einfach: Es gab
                  1.: Evakuierte
                  2.: Geflohene
                  3.: Vertriebene und in einigen Gegenden später auch
                  4.: Deportierte

                  Gut ist es denen allen nicht ergangen. Es war Krieg. Der II. Weltkrieg war ein besonders häßlicher. Allein 27 Mio Sowjetbürger sind umgekommen, dazu 4 Mio nichtsowjetische Juden, 3 Mio Bengalen, Millionen Polen, Serben, Griechen und besonders Koreaner und Chinesen.

                  Seit 1999 sind viele Deutsche in einen hemmungslosen Kriegsrausch geraten. In diesen Kriegen gab es nochmals zusammen unzählige Millionen an Toten.

                  Man sollte denen sagen, daß im II. Weltkrieg auch Deutsche zu Tode oder zu Schaden kamen, und daß die es gar nicht so witzig fanden. Krieg ist nicht immer nur „Fun“ woanders. Daß die Anderen diese Kriege, mit denen die Deutschen sie überziehen, auch nicht witzig finden, könnte man zufügen, aber da kämen doch nur Unverständnis oder Haß und Häme. Nazis eben.

              2. @John Magufuli

                Bis jetzt hatte ich dich, trotz z.T. „merkwürdiger“ Kommentare, ob deines Wissens immer geschätzt, aber was du hier ablässt:
                „Ja, es waren Zivilisten. Und sie wurden nicht verjagt, sondern sie sind aus eigenem Antrieb geflohen“
                ist ja wohl unter aller Sau!
                Bei meinen Eltern und Großeltern waren ostdeutsche Flüchtlinge (ja, ECHTE Flüchtlinge, keine Schmarotzer wie heute) einquartiert und der „eigene Antrieb“ bestand darin, nicht erschossen oder vergewaltigt werden zu wollen. Die Dresdner oder die dortigen Flüchtlinge, die man 1945 bei lebendigem Leib gegrillt hat, waren wohl deiner Meinung nach auch selbst schuld und hatten das verdient?
                Du bist mit deinem krankhaften Deutschenhass wahrlich nicht würdig, den Nick „John Magufuli“ zu benutzen, denn dieser Gentleman hat sich IMMER für SEIN Volk eingesetzt!
                Also beschmutze seinen Namen nicht weiter und benenne dich um in „Iljitsch Uljanow“, „Ioseb Besarionis dze Jughashvili“ oder meinetwegen auch „Winston Churchill“.
                Das stünde dir besser!

          2. Von den Geflohenen ist kein einziger zurückgekommen. Das ist ein Teil meiner Familiengeschichte aus Schlesien. Mir ist kein einziger Fall bekannt, wo ein in den Westen entkommener Deutscher freiwillig zurückgekommen ist.

        1. Da müßten wir uns alle schämen, für solche Großdeutsche, wie ihn, wegen der Polen, der Russen, der Ukrainer, der Balten, der Kasachen etc. etc

          Ich frag mich immer, auf Grund welcher ethischen Norm sich all die Sieg-Heil-Schreier, vielleicht noch in 3. oder 4. Generation über ihr „Vertriebensein“ so echauffieren.

          War da tragisch – sicher, war das unrecht – möglich – aber so isses nun mal, wenn die Großdeutsche Party vor Moskau zu ende geht

          Freiheitlich-demokratische Sozialisation hatte wohl immer eine braune Nuance …

    2. Der Versailler Vertrag ist nichtig,da er von den Alliierten nicht gänzlich ratifiziert wurde.-Ebenso ist der 2 plus 4-Vertrag nichtig,weil kein BRD-Politiker seit dem 18.7.1990,-auch nicht Genscher,Kohl und Konsorten,irgendwelche Hoheitsrechte mehr hatten.-Ebenso ist auch aus dem selben Grund der Deutsch-Polnische Vertrag nichtig.

  14. Ist es eigentlich noch erlaubt sich zu wünschen von einer Fremden macht annektiert zu werden die dann eine Regierung einführt die wirklich für die Bevölkerung arbeitet und nicht für NGOs und fremde Regime?
    Nimmt Russland oder Ungarn Bewerbungen an?

    1. Das ist erlaubt, aber nur, solange die „fremde Macht“ entweder EU oder USA heisst.
      Für alle anderen fremden Mächte ist das natürlich Hochverrat und wird mit dem Tod bestraft, wie es in einer Demokratie mit absoluter Meinungsfreiheit üblich ist.

  15. Wie dumm eine Regierung sein kann, erkennt man daran das man sich mit Russland einen zuverlässigen und günstigen Gas-Lieferanten für immer entledigt hat. Sich dafür einem viel schlimmeren Lieferanten an den Hals geschmissen hat. Der Wolf im Schafspelz heißt Polen, und die Deutschen Schafe laufen dem Wolf hinterher.

  16. Die Antwort der deutschen reGIERung wird wahrscheinlich (wie immer) „mehr EU“ heissen.
    Wenn Polen nur noch als Verwaltungseinheit in den United States of Europe existiert, kann es keine Forderungen mehr stellen, und die Pipelines und LNG-Terminals stehen unter der direkten Kontrolle von Führer*in von der Leichen.

  17. Endlich kann dieses Thema angesprochen werden! Ostdeutschland muß wieder zurück an Deutschland gegeben werden, Breslau, Danzig, Marienburg, ja auch Thorn, Posen, Kattowitz und vieles mehr! Danke, Polen, daß nach Jahrzehnte des Wartens dieses Thema allmählich zurückkehren wird! Danke, USA, daß die EU nun gespalten wird! Ich freue mich, daß immer mehr (bundes-)deutsche Stimmen dieses offensichtliche Thema allmählich ansprechen werden… Ceterum censeo…

    1. Die polnischen Städte sind inzwischen genauso von der EU versaut wie die in der BRD, wer will so was haben? Wenn schon, wäre es reizvoller, zu einer Art Wiedervereinigung mit Kamerun, Togo, Tansania, Burundi oder Namibia zu kommen. Dort ist es schöner und kultivierter als in der EU, und das Wetter ist nicht so kalt.

      1. Im letzten Urlaub in Breslau gönnte ich mir einen Döner in einem Laden, den vielleicht Inder oder Pakistanis geführt haben – die konnten genausowenig Polnisch wie etliche Kunden, die ich in der halben Stunde erlebt habe. Das fand ich ulkig – der Einzige im Raum, der die Landessprache kennt – ein Bundesbürger im Urlaub.

        Im Sommer gab es Schätzungen, wie viele Einwohner die Stadt mit all den neu gekommenen Ukrainern haben mag – offiziell sind etwas über 640 Tsd. Einwohner angemeldet, die Schätzungen der Stadtwerke und der Polizei schwanken zwischen 800 Tsd. und einer Million. Wo wohnen eigentlich all die Leute?

        Selbst in den Straßenbahnen durfte ich russische Ansagen sehen und hören, was sich in der Zeit der Ostblock-Freundschaft die Obrigkeit nie getraut hätte – mit blau-gelben Hintergrund sollten die Texte wohl Ukrainisch darstellen, doch den Unterschied zum Russischen werde ich nie lernen. Jedes Wort ist so, wie ich es in der Ostblock-Schule im Russischunterricht gelernt habe.

  18. Europa, ein Herz und eine Seele :-; Kaum wird das Geld knapp und die Ideologie grassiert, schon graebt man alte Rechnungen wieder aus. Vor dem WW2 lag Polen östlicher, daher der Blick der Polen nach Liew/Lemberg. Erst die Vertreibungen der Deutschen aus Sudetenland/Cssr und Ostpreußen haben den heutigen polnischen Staat ermöglicht. Passend dazu haben die Russen die Blockade von Leningrad mit 1.1. Millionen ziviler Opfer als Völkermord eingestuft. Griechen und Italiener sowie der Balkan haben sicher auch noch Forderungen. Es rächt sich, daß 1956, Londoner Schukdenabkommen, die Reparationen vertagt wurden, und 1992 anstelle eines Friedensvertrages eben gerade wegen der Reparationsfrage nur der 2+4 Vertrag geschlossen wurde, wo der Rest nicht gefragt wurde. Solange Deutschland den ClubMed und den Osten großzügig alimentiert hat, hat man stillgehalten. Zahlen will fuer due deutsche Misere keiner einen Zloty, Drachne, Cent. Mal sehen, wann die Polen auf die Durchleitung Extrasteuern erheben.

    1. Irgendwann müssten die Reparationen aus längst vergangenen Kriegen verfallen sein – sonst wären auch welche für die Besatzungszeit des Römischen Imperiums fällig. Hat Polen die Russen für die Kreml-Besetzung um 1606 entschädigt?

      Heute lebt kaum noch jemand, der den Zweiten Weltkrieg wenigstens als Kind erlebt hat – ich wurde 20 Jahre danach geboren. Für uns ist es genauso entfernt wie die Punischen Kriege.

      1. Das ist leider falsch. Die heute ca 62 sind, sind ca 1960 geboren. Deren Eltern sind ca. 1930/1935 geboren. Und deren Eltern, ca. 1900/1910 geboren, wurden massakriert. Die heute um 60 sind, sind eine Generation, die durch Verlust der Großeltern noch unmittelbar betroffen ist.

        Abgesehen davon sind von vielen Deutschen die Eltern im Krieg aufgewachsen, und auch Großeltern vertrieben worden. Kaum ist aber diese Generation kaum unter der Erde, geht es wieder gen Osten. Zitat meiner Grossmutter: Ungerecht geht die Welt zugrunde – und das ging Ostpreußen.

  19. Die Reparationsforderungen von Polen über 1,3 Billionen € erinnern an die Kapitulation von Versailles nach dem 1. Weltkrieg. Die Forderungen heute fallen mit der Sprengung der Gasleitungen zusammen. Es sollte auch keiner glauben, dass auch diesmal nicht die USA dahinter stehen. Die USA werden die Forderungen von Polen durchsetzen und einen ordentlichen Anteil für ihren Staatshaushalt abtrennen. Als nächstes wird Griechenland kommen.

      1. @ John Magufuli

        gemach gemach……….. so schnell geht das eben nicht.

        War vor Jahren mal in Maleme und durfte da
        deutsche Pilger (schon etwas älter) erleben, die an einem bestimmten Tag,
        na ja, Sie können sich ja denken was, huldigten.
        Wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, hätte ich es nicht geglaubt.

        Von 1941 bis 1945 hielten deutsche Truppen Kreta besetzt, und wie überall hinterließen sie eine blutige Spur des Terrors. Ein dunkles und bislang unzureichend aufgearbeitetes Kapitel deutsch-griechischer Vergangenheit. Auf dem Friedhof liegen 4465 deutsche Gefallene der Wehrmacht begraben. 3352 davon fielen bei der Luftlandeschlacht um Kreta Ende Mai 1941. Bei den Gefallenen handelt es sich hauptsächlich um Fallschirmjäger und Gebirgsjäger.

        Der General der Fallschirmtruppe Bruno Bräuer ist der ranghöchste Soldat, der auf dem Friedhof liegt. Bräuer war deutscher Kommandant der Festung Kreta. Er wurde 1947 in Athen als Kriegsverbrecher verurteilt und hingerichtet.

  20. Die polnischen Vetreter spielen mit der Büchse der Pandora. Wollen sie sie etwa öffnen? Das würde dann aber ganz viel Dreck hochspülen. Die russische Seite hilft bestimmt gerne bei der Reinigung des Saustalles. Ob die Bundesregierung, die die sog. Bundesrepublik Deutschland geschäftsführend verwaltet, der richtige Ansprechpartner für Verhandlungen über die in den Raum gestellten Reparationsforderungen ist, hm, gute Frage? Die Bundesrepublik Deutschland ist jedenfalls nicht das Völkerrechtssubjekt Deutschland, das bekanntlich ja am 23.5. 1945 (oder war es schon am 21.5.1945) schlummern gelegt wurde. Daß in den Medien (offensichtlich auch beim anti spiegel) nie zwischen Deutschland und der BRD unterschieden wird, ist eine gut geölte Nebelkerze. Mal sehen, wie das Theaterstück ausgehen bzw. die Trickserei und Täuscherei noch weiterbetrieben wird. Oder macht es zu gegebener Zeit wieder Wumms?

  21. Wie wäre es denn mal mit Reparationszahlungen für sämtliche, seit der Wende von den Polen geklauten, Autos? Da kommt auch ne gute Summe zusammen.

    Und überhaupt, haben die Polen nicht angefangen? Hitler sagte doch „seit 5:45 Uhr wird „zurück“geschossen“ 😁.

        1. Was gibt es an diesem Artikel denn zu kritisieren? Dass bei der Analpedia das Rektum und andere Perversionen hoechste Relevanz hat und dafür vieles unterschlagen wird, ist in diesem Fall nicht relevant. Als Einstieg in die False Aktionen der Nazis ist der Artikel brauchbar. In anderen Fällen verweise ich auch schon mal auf die englische Seite, Pluspedia oder anderes. Von mir bekommt Wikimedia keinen Cent.

          Das Forum ist vor allem Informationsaustausch, in den Beiträgen einiger stehen recht gute Hintergrundinformationen. Ich halte den Feindsender NICHT für absolut neutrale Berichterstattung, auch wenn bei den Systemmedien eher noch mehr getaeuscht wird.

  22. Wenn ich die Mehrzahl der Kommentare zu diesem Thema lese, stelle ich mit großer Erschütterung fest, dass es wohl auf der Seite „Anti-Spiegel“ von Th. Röper mehr Faschisten, oder wenigstens Kommentatoren mit faschistischer Gesinnung gibt, die sich selbst als – wie auch immer geartete „Demokraten“ im weitesten Sinne – begreifen. Herr Röper sollte ernsthaft darüber nachdenken, ob er auch in Zukunft solchen Vollpfosten eine Plattform bieten will. Genau diese Typen sorgen dafür, dass diese wirklich sehr gute Informationsseite in Verruf gerät. Wie kann er zulassen, dass über andere Menschen, andere Völker in dieser faschistischen Sprache – DER Pole klaut, DER Pole war schon immer schlecht usw., hergezogen werden darf? Da muss er einschreiten. Das ist Volksverhetzung. Diese Faschisten sollten sich den UkraNazis anbiedern und schleunigst für Zelensky sich erschießen lassen. Damit wäre allen geholfen.

    1. Du willst aber jetzt nicht wirklich leugnen das nach der Wende über Jahren Hundertausende Autos geklaut wurden und dies hauptsächlich durch polnische Banden oder?

      Kennst Du den Spruch „Kaum gestohlen, schon in Polen“? Der kommt nicht von ungefähr und es ist bewiesen das es genau so war. Versicherungen und Polizei können Dir da reichlich Material liefern.

      Den Schluß daraus „Der Pole klaut“ liest allerdings nur Du. Als ganz vorsichtig mit Deinem Wort „Faschisten“.

      Desweiteren gilt natürlich auch für Dich „Kennst Du das Wort Spaß“? So etwas erkennt man üblicherweise an einem Lachsmiley. Einfach mal die Augen aufmachen.

    2. @Putinchen
      Was viele der Kommentatoren hier vereint, ist der tief verwurzelte Hass auf Deutschland und den Westen insgesamt. Diesen gemeinsamen Nenner teilen hier sowohl Linke als auch Rechte. Ich habe aber auch den Eindruck, dass hier mehr rechts-gesinnte Kommentatoren sind. Lustig wird es immer dann, wenn diese Rechten überall nur Nazis sehen und alle mit anderer Meinung als ebensolche beschimpfen.

  23. Sollen sie mal fordern. Es ist ja schon jetzt alles Tafelsilber verscherbelt. Und die Neubürger werden wohl kaum welches erwirtschaften. Und nachdrucken bringt auch nichts. Der Griff in leere Taschen.

  24. Das ist keine Volksverhetzung !!!
    Man kann dieses Phänomen am besten mit Regression beschreiben.
    Dadurch, dass polnische Politiker Rechnungen aufmachen, die vor mehr als 70 Jahren schon geklärt wurden, muss sich jeder der sich damit beschäftigt möchte, notgedrungen wieder geistig in die Zeit des 2 WK zurück versetzen.
    Leider landen dann einige auch wieder bei den alten Feindbildern und Vorurteilen.

    Wenn DER Pole jetzt nach 70 Jahren wieder ein Fass aufmachen will, das seit dem Ende des 2 Weltkrieges längst beerdigt ist, dann muss DER Pole sich nicht darüber wundern wenn da erst einmal stinkende Dämpfe aus dem alten Fass aufsteigen. Aber sie haben recht. DER Pole hat einen Namen und er heißt Mularczyk.

    Und Herr Mularczyk sollte gewarnt sein, denn wenn man die Rechnung wieder auf macht, dann muss man gemeinsam wieder von vorn beginnen und dann ist leider auch Willy Brands Gebietsverzicht und die Anerkennung der Oder Neiße Grenze erst einmal dahin.

    1. Ich hoffe inständig, dass die polnische Regierung – so stockkonservativ und katholisch sie auch sein möge – diesen Deutschen, endlich, mal zeigt wo der Hammer hängt. Und dann kommen hier Leute, die wollen mir erzählen, es ist alles vor 70 Jahren erledigt. Das, was das deutsche Volk in diesen Ländern – also auch in Polen – angerichtet hat, das ist nie – auch nicht in 700 Jahren wieder gut zu machen. Wäre schön, wenn dieses Deutschland bluten müsste. Wäre einfach schön. Nicht nur für die Israelis zahlen, das passiert nämlich nur, weil es die Amis so wollen, sondern für alle anderen Völker, denen wir Unrecht getan haben – also den gesamten europäischen Staaten, alle sollten Forderungen stellen. Wäre zu schön, wenn diese großkotzigen Deutschen endlich auf die Fresse bekämen.

      1. Ähmm, wo kommst Du her?

        Und dann bitte auch alle Spanier bluten lassen, zusammen mit den Engländern, Portugiesen, Niederländer … überhaupt ALLE, die in in der Geschichte mal andere Völker überfallen haben. Dementsprechend auch Israelis, die Palästinenser abschlachten. Ich glaube, da bleiben dann nicht mehr sooo viele Stämme über.

        Aber Du bist wahrscheinlich ohnehin nur ein armseliges, arbeitsscheues Profa-, die sich selbst allerdings für Antifa- Wesen halten.

      2. Da ich selbst polnischer Abstammung bin und man innerhalb meiner Familie zu beträchtlichen Teilen auch mit Polen verheiratet ist, erklär ich ihnen hiermit, dass es keinen Sinn macht ewig aufzurechnen.
        Diese nationalistischen Ressentiments bringen nichts. Persönlich kommen Polen und Deutsche schon immer gut miteinander aus und jeder der da einen Endsieg oder eine Endabrechnung will, muss man in die Schranken weisen.
        „Wäre schön, wenn dieses Deutschland bluten müsste.“ Es bluten aber keine Länder, es bluten immer nur Menschen und meistens sogar nur die, die wirklich nichts für die vergangenen Schandtaten können.

        1. Sehr gut ausgedrückt. Ich bin in Schlesien geboren, in meiner Familie gibt es auch viele dt-poln. Ehen. Und ich finde, das Thema WK/Vertreibung/Reparationen… sollte als das bezeichnet werden, was es ist: politisches Spiel. Es nützt keinem, keinem einfachen Polen oder Deutschen. Es ist ein politisches Spiel. Wir Menschen sollten uns dem verweigern. Denn es führt zu nichts gutem.

          „alle anderen Völker, denen wir Unrecht getan haben“? – Meiner Familie wurde vom polnischen Staat der gesamte Besitz – Land, Haus – geraubt. Soll ich diesen Verlust jetzt auf die Gegenrechnung setzen? Denn dass es sich um Unrecht handelt, da besteht kein Zweifel. Also ich setze das gerne auf die Rechnung. Ist das vernünftig? Nein.

      3. @Putinchen

        Du bist genau eins von den hasserfüllten Subjekten,
        die die ganze Sch…ße auf der Welt zu verantworten haben,
        sich aber für die moralisch Unfehlbaren halten.
        Für mich widerwärtiger als Hundesch… am Schuh!

  25. Die Deutschen werden nur gehasst, von Allen. Aber das gibt denen nicht zu denken. Weil sie falsch sind und hinterhaeltig. Dieses Land mit so einer grausigen Geschichte, sollte endlich die Fresse halten. An die USA und Israel zahlen sie Brav, jährlich viele Milliarden, warum nicht auch an Polen, Griechenland, Serbien, Russland?

    1. Ach ja, stimmt könnten dann unsere Zahlungen bitte einmal an die echte Opfer weitergeleitet werden.
      Das NAZI Gold wurde zuerst entgegen der Verträge aus der SBZ geklaut dann von den West Alliierten noch der Rest zusammengerafft. Die geschädigten Staaten mussten Jahre bei den Befreiern betteln und als der Anspruch anerkannt wurde bestand die USA darauf das Vermögen z.B. der Polen auf das Danziger Gold erst 1976 gut geheißen, Tschechen 1982 oder Albanien 1996 zurück zu halten.
      „Obwohl laut dem Abkommen von Jalta Anfang Februar 1945 die Amerikaner die Grube in Merkers, an die Sowjets hätten übergeben müssen, schafften sie die Gold-Vorräte und Kunstwerke aus dem als „Sowjetische Zone“ deklarierten Gebiet. Ab dem 14. April fuhr dafür ein Konvoi aus 32 Lkw, begleit von zehn mobilen Flakgeschützen, mehreren Flugzeugen und fünf Zügen Infanterie zur Reichsbank in Frankfurt am Main. “

      Mit Verträgen hatten es gewisse Länder eh nicht so. Also nichts Neues. Da verwundert es auch nicht das die Demokratie und Menschenrecht Schwafler dann auch noch die Frechheit besaßen den Ländern und vor allem den Opfern ihren gerechten Anspruch zu zu unterschlagen.

      „Wegen des Kalten Krieges dauerte es jedoch Jahrzehnte bis osteuropäische Staaten und jüdische Opferverbände einen Anteil erhielten.“

      -https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/kultur/zeitgeschehen/kriegsende_merkers100.html-

      https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1996/Nazi-Gold-Alliierte-taeuschten-die-Weltoeffentlichkeit,erste6668.html

      1998 wurde der Saftladen dann mit einem Restbestand von 5,5 Tonnen Gold aufgelöst. Und ab da sollten dann mal die Opfer Entschädigung bekommen.
      Die Mittäter wurden recht zügig mit entschädigt, bei den Opfern hoffte man wohl auf die biologische Lösung. Vor allem für die hinter dem eisernen Vorhang.
      Heute stellt man sich hin und beweint gern die Opfer der Russen, wie viele Opfer wohl in den sogenannten Ostblockländer zu beklagen waren weil man ihnen ihr Staatsbank Gold Jahrzehnte vorenthielt und nichts für ihre Bevölkerungen tun konnten?

      -https://www.uni-heidelberg.de/md/zegk/histsem/mitglieder/die_raubgoldproblematik_1933-1955.pdf-

  26. Meiner Meinung nach ist dies auch der Grund für den Streit mit Frankreich. Scholz dämmert es wohl, wie sehr Deutschland von seinen Nachbarländern verarscht wurde.

    >> Schon jetzt wird er unweigerlich als größter Versager im deutschen Kanzleramt in die Geschichte eingehen!

    Während Europa Einigkeit predigte und Polen EU-Staatshilfen vorallem aus Deutschland bekam, hat das kleine Land an der EU vorbei Deals mit den USA abgeschlossen und verweist nun trotz jehtzehntelanger EU-Gelder auf Reparaturzahlungen.

    Und Frankreich hat Deutschland verarscht, indem „La Grande Nation“ Scholz wohl weismachen konnte, Russland-Sanktionen seien gut für Deutschland, denn Putin würde schon einknicken. Doch welche Nation hat damit am meisten riskiert und nun verloren?

    Und kaum dass Scholz – verpönt von allen Medien – die letzte gute Karte Deutschlands gezückt hat… nämlich billig Schulden aufzunehmen… kommt Macron und alle anderen Super-Staatsmänner der EU an, und fordern von Deutschland Solidarität! (heißt im Klartext, deutsches Geld für größere Vorteile anderer EU-Länder).

    Und ich wette, dass es keinen EU-Beschluss für die Sprengung von Nord Stream gab. Und wo war hier die Solidarität der anderen EU Länder? Wie stand es da um Polen’s „Thanks USA“?

    Tja. Bei Vorteilen macht jeder in der EU was er will, und wenn’s ums zahlen geht, betteln alle bei Onkel Scholz um Solidarität. Traurig!

    Da helfen leider auch keine „Mini-Bastas!“ beim 3. Atomkraftwerk oder beim Hamburger Hafen. Scholz wird wohl der Kanzler, der Deutschland in den Ruin getrieben hat. Baerbock und Habeck sind hingegen fein raus. Die haben notfalls nur ihr politisches Amt vertreten, nicht „Gesamtdeutschland!“.

    1. Ich frage mich auch manchmal, ob sich unser Papa Schlumpf sich manchmal wünscht, Miss: „Ich will liefern, egal was meine Wähler denken“ wäre Kanzlerin geworden. Hätte sie doch beweisen können, wie gut es wirklich um ihre CO2 neutralen Sprechblasen steht. Wer weiß wie’s dann ums 3. A-Kraftwerk stünde.

      Wäre Schlumpf Olaf doch lieber Wirtschaftsminister geworden… da wäre ’nen Warburg-Deal schonmal ’ne „Kernkompetenz“.

      Lambrecht hätte als Außenministerin sicher gern blau-gelb in Kiew getragen, und unser Kinderbuch-Autor Habeck hätte als Verteidigungsminister Panzermärchen erzählt.

      Komisch, irgendwie klingt das viel mehr nach dem „echten“ Universum… muss irgendwie falsch abgebogen sein.

  27. Die ukrainische Regierung wird sich die polnische Argumentation für Reparationszahlungen sehr genau anschauen und daraus schon mal Schlüsse ziehen für ihre Forderungen gegenüber Russland.

    1. Wenn so ein Nazispuk erst vorbei ist, will es keiner gewesen sein. Das war in vielen Ländern 1945 zu beobachten. Es kann gut sein, daß die Regierung einer entnazifizierten Ukraine dann Forderungen wegen aller seit €-Maifan und Putsch entstandenen Schäden an Deutschland in Rechnung stellt.

  28. Den Eindruck habe ich auch. Die polnische Regierung scheint vor Glückserwartungen besoffen zu sein. Sie wollen wieder Großmacht werden, alle Nachbarn nach Belieben terrorisieren – aber der Krug geht zum Brunnen solange bis er bricht, sagt ein altes deutsches Sprichwort. Die Geschichte könnte sich wiederholen, dafür ist die BRD aber zu schwach. Also aus einem 1939 wird nichtsm vorläufig.

  29. Ich scheine mit meinen Kommentaren hier in ein Wespennest gestochen zu haben, und schon fliegen sie auf und stechen wild um sich.
    Zur Klarstellung:
    Man kann über Reparationsforderung – egal welche Nation sie aufstellt – sicherlich geteilter Meinung sein. Keine zwei Meinungen sollte es aber darüber geben, dass der deutsche Faschismus unglaubliches Leid über die Völker dieser Erde gebracht hat. Ob das mit Geld aufzurechnen ist sei dahingestellt. Das was ich aber kritisiere – und dabei bleibe ich – ist nichts anderes als die Sprache, die hier einige an den Tag legen. Wie hier über Menschen anderer Nationen hergezogen wird, ist verwerflich. Wenn, dann muss man die stockkonservative, religiöse polnische Regierung angreifen, aber nicht schreiben: DER Pole. Das zum Einen. Man wirft mir vor, ich sei ein Grüner/Antifa, bin ein Hundescheiß am Schuh usw. Mit den Grünen und der Antifa habe ich nun gar nichts am Hut. Nicht im Entferntesten. Die Grünen sind für mich die Braunen von gestern. Wenn mich hier jemand als Hundescheiße am Schuh bezeichnet…. o.k. damit kann ich leben. Scheint sich ja auszukennen, der Schreiber. Aber mich mit den Grünen – also den GUTMENSCHEN – in Verbindung zu bringen, nur weil ich auf eine, aus meiner Sicht, verfehlte Wortwahl hinweise, das ist einfach nicht richtig.
    Jeder der hier Kommentare schreibt, sollte sich hinterfragen, ob es nicht auch in vernünftigem Ton geht. Mehr, wirklich nicht mehr, wollte ich anmahnen.
    So, und nun Feuer frei und fallt wieder über mich mit faschistoiden Floskeln her.

    1. an Putinchen:

      Sie schreiben:

      “ Jeder der hier Kommentare schreibt, sollte sich hinterfragen, ob es nicht auch in vernünftigem Ton geht. Mehr, wirklich nicht mehr, wollte ich anmahnen. “

      Sehe ich auch so. Obwohl es mir auch nicht immer gelingt. Ich arbeite daran.
      So weit, so gut.

      Sie schreiben am 27. Oktober 2022 um 17:22 Uhr aber auch:

      “ Wäre zu schön, wenn diese großkotzigen Deutschen endlich auf die Fresse bekämen. “

      Nur ein Beispiel „in vernüftigem Ton“ von etlichen Ihrer bisherigen Kommentare, auch unter anderen Beiträgen von Th. Röper.

      Merken Sie nicht, wie Sie sich selbst widersprechen?

      So ähnlich ist es auch mit den Foristen, welche sich über Rechtschreib-Fehler und Grammatik-Fehler mokieren und dann im entsprechenden Text selber welche produzieren.

      🌺

      1. Sie haben vollkommen recht. Eine flapsige Formulierung, die mir durchgerutscht ist. Ich entschuldige mich und verbessere wie folgt:
        „Wäre zu schön, wenn diese großkotzige, arrogante deutsche Regierung, die im Sinne des Großkapitals agiert, sich wenigstens mal mit solchen Fragen/Forderungen ernsthaft auseinander setzen würde, oder müsste. Genau das wird ja nicht nur im Fall Polen verweigert, sondern sämtliche Reparationsforderungen anderer Länder werden abgelehnt. Nicht mal zu einer Entschuldigung kann man sich durchringen. Der Kniefall Brandts war wohl eher die Ausnahme. Genug Gegenwind hat er dafür ja einstecken müssen.“
        Soweit. Also….. Sorry, sie haben zu Recht darauf hingewiesen. Ich gelobe Besserung und hoffe mir gehen vor Wut und Unverständnis über gelesenes nicht noch einmal „die Pferde“ durch.

  30. Alethia, ich probier es mal. Nehmen Sie (oder Intressierte) die Kombi kalender211. Die ist uralt, besteht aber noch. Ich könnt es auch über Th. Röper direkt probieren mit einer Bitte.
    Dann gibt es ja den grossen I-Netkonzern mit dem G und den 2 o`s. Anfangs musste man das ausschreiben-also at g**glemai* dot com jetzt werden manchmal auch die Abkürzungen gmail genutzt. Das funktioniert bei mir nicht.
    Es sollte funktionieren. Probierts.
    Zu der Namensfrage: Meine Vorfahren kamen aus der Region Rumburk. Sie sind weiter westlich. Da ich aber mal so eine Art „Ahnenforschung“ (lange her) betrieben habe, bin ich auf ein tschechisches Portal gestossen, wo man unentgeldlich selbst in Kirchenbücher von 1752 Einsicht nehmen kann. Ich versuche, einen link zu finden.

    1. an Sudetwenzel:

      “ . . . bin ich auf ein tschechisches Portal gestossen, wo man unentgeldlich selbst in Kirchenbücher von 1752 Einsicht nehmen kann. Ich versuche, einen link zu finden. “

      Ein Link wäre wirklich toll.

      Tipp: Thomas Röper antwortet in der Regel nicht auf Mails. Also nicht enttäuscht sein.

      🌺

  31. Die sogenannte Wiedervereinigung Deutschlands ist bis heute eine Mogelpackung,die am 1.9.1990 in New York,USA,ausgeheckt wurde.-Laut Fakt haben die Russen deutsche Gebiete den Polen zur Verwaltung überlassen,aber nicht als dauerhaften Besitz.-Daraus ergibt sich völkerrechtlich der Fakt,daß Polen okkupierte deutsche Gebiete zurückgeben muß.-Das deutsche Volk wurde bis heute dazu nie befragt !-Es wurde nicht mal zum Grundgesetz befragt,und hat es auch nicht ratifiziert,so wie es allerdings die Alliierten verlangt haben.-Sie wurden von den BRD-Okkupanten-Politiker dreist belogen,taten aber nichts dagegen.-Nicht ohne böse Hintergedanken ist das deutsche Web sogar noch mehr zensiert,als das in China.-Und Brüssel gilt als eine der korruptesten Städte hier auf diesem Planeten,wobei wir wieder bei der höchst kriminellen,korrupten EU sind,die alle Europäer unterjocht.-Die EU ist der lange Arm der Khasarenmafia,die in den USA ihr Unwesen treibt,so die weiteren Folgen auf Odysee-Fall der Kabale.-Es muß noch mehr Länder geben,die den Brexit durchziehen.-Gegen Flintenuschi wird gerade was in Angriff genommen,was deren Deal mit den Corona-Giftspritzen mit Pfizer betrifft.-Mal sehen,was daraus wird-oder auch nicht.

    1. „Dass ich ihnen allen meinen aus tiefstem Herzen kommenden Dank ausspreche, ist ebenso selbstverständlich wie mein Wunsch, dass sie deshalb den Kampf unter keinen Umständen aufgeben mögen, sondern, ganz gleich wo immer, ihn gegen die Feinde des Vaterlandes weiterführen, getreu den Bekenntnissen eines grossen Clausewitz. Aus dem Opfer unserer Soldaten und aus meiner eigenen Verbundenheit mit ihnen bis in den Tod, wird in der deutschen Geschichte so oder so einmal wieder der Samen aufgehen zur strahlenden Wiedergeburt…. und damit zur Verwirklichung einer wahren Volksgemeinschaft. Mitteln den Widerstandsgeist unserer Soldaten…. zu verstärken unter dem besonderen Hinweis darauf, dass auch ich selbst, als der Gründer und Schöpfer dieser Bewegung, den Tod dem feigen Absetzen oder gar einer Kapitulation vorgezogen habe…. Möge es dereinst zum Ehrbegriff des deutschen Offiziers gehören – so wie dies in unserer Marine schon der Fall ist – dass die Übergabe einer Landschaft oder einer Stadt unmöglich ist und dass vor allem die Führer hier mit leuchtendem Beispiel voranzugehen haben in treuester Pflichterfüllung bis in den Tod.“

      https://www.ns-archiv.de/personen/hitler/testament/politisches-testament.php

      Bei der EU, gegründet als Montanunion Kohle und Staat, ist nicht so ganz klar, was man sein will. Ruestungsproduktion oder Wirtschaftsraum. Sozialunion oder Neoliberalismus.
      Oder mit der Kanonen Muschi von der Laie – erprobt beim Niederschlagen des Seidenweberaufstands – die letzte Kolonne Adolfs gegen den Iwan.

      Gerade heute beschwoert der Doppelwummmsfuehrer aehh Bundespräsident den Widerstandsgeist

      https://www.wiwo.de/politik/deutschland/gesellschaft-steinmeier-beschwoert-deutschen-widerstandsgeist-/28775422.html

      Mangels Ton und Geruch ist nicht klar, ob bei diesem Geist schon die Panzerketten Rasseln und ob er noch nach Krematorium riecht. :-;

      ### Frieren ist die beste Munition im Kampf gegen Russland. Bade nur einmal im Monat, mindestens zu acht, uriniere ins Wasser und verwende das Wasser in der Küche weiter! ###

  32. So:-Und nun mal Butter bei de Fische: Bis heute ungesühnt: Polens bestialische Verbrechen an Deutschen in Oberschlesien…Und der Versailler Vertrag hatte die Frage der Volkszugehörigkeit weitgehend ignoriert !-Aufgezwungene Verträge sind ohnehin völkerrechtlich nichtig !-Und den USA sowie Grossbritannien war der Friedensvertrag von Brest-Litowsk der Deutschen mit Russland ein Dorn im Auge ! Unter dem Foto von nachfolgendem Artikel-Link steht: Deutsche Flüchtlinge,die die Annahme der polnischen Staatsbürgerschaft verweigerten,in Westpreußen…(Die hätte ich an deren Stellen auch verweigert ! ) Hier der Artikel: https://www.anonymousnews.org//hintergruende/polens-verbrechen-

    1. Immerhin war nach den Vertreibungen 1945 danach 75 Jahre Ruhe vor den Teutonen. Und Bert Brecht, Das grosse Karthago.

      „Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.“

      Offener Brief an die deutschen Künstler und Schriftsteller, 1951 – Zur Wiederbewaffnung.

      Immerhin gab es vor WW2 noch WW1, aus dem man nichts gelernt hat. Kaum war die Tinte in Versailles trocken, plante man die Wiederaufruestung in gigantischem Maßstab, ab ca 1924 mit konkreten Planungen.

      Die Lesung der Nsdap fuer die Arbeitslosen war Ruestungsaufbau, 1935 – vier Jahre vor 1939 – waren alle Ruestungsfabriken fertig und wurden fuer den Tag X eingemottet.

      Die Teutonen haben sich mit „Lebensraum im Osten“ und dem Vernichtungsfeldzug gegen alle Ostvoelker hinreichend in Verruf gebracht. Auch die Zwangsarbeiterfrage ist de fakto nur minimalistisch geklärt. Dazu auch was im Link vom Deutschland Funk oben.

      Polnische Zwangsarbeiter sind in Deutschland bis um 2000 ein absolutes Tabu gewesen.

      Das die Polen wie Italien nun stramm rechts nationalistisch sind, ist ein anderes Problem, aber im wesentlichen den woken Verwirrungen der EU geschuldet, von denen viele die Nase voll haben – einschließlich diverser Minderheiten.

  33. Wer die Geschichte genau studiert, merkt bald, dass es die Angelsachsen (England + USA) waren, die Deutschland in die beiden Weltkriege gehetzt haben. Polen war ein williger Erfüllungsgehilfe und hat provoziert wo es nur konnte. Die wenigen Deutschen, die nach dem 1. Weltkrieg an ihrer Heimat festgehalten und ihre Höfe weiter bewirtschaftet haben wurden auf´s übelste drangsaliert. Ihre Höfe wurden abgefackelt und Menschen wurden ermordet, ohne dass sich die polnische Justiz darum gekümmert hätte. Die Deutschen in Polen sandten Hilferufe an Hitlerdeutschland und es wurden ausgiebige diplomatische Anstrengungen angestoßen. Deutschland hat sich auch an die „Schutzmacht“ England gewandt, aber die haben die Polen höchstens noch ermuntert. Schließlich wollten sie ja den Krieg mit Deutschland, damit es nie wieder auf die Beine kommt. Als die Diplomaten von Polen und England sich dann geweigert haben, überhaupt noch die Protestnoten anzunehmen, gab es keineMöglichkeit mehr für Verhandlungen und die Entscheidung für den Krieg ist gefallen. Unter diesen Gesichtspunkten könnte man auch sagen, Polen hat den Krieg verschuldet. Aber so sind sie halt unsere polnischen Freunde! Als 1990 die Grenze zum Osten aufging strömten auch die Polen zu tausenden in unser Land. Jeder forschte nach, ob nicht irgendwo in der 6. oder 7. Generation irgendwo ein deutscher Opa oder eine Oma zu finden wäre und wenn nichts gefunden wurde, dann erinnerte man sich an den „Deutschen Schäferhund“, den es irgendwann mal gab. Jeder wollte irgendwie unter das Dach des deutschen Sozialsystems schlüpfen. Polen, die irgendwann im Krieg in Deutschland gearbeitet hatten, deklarierten das als Zwangsarbeit und wurden entschädigt.
    Und nun wird zur nächsten Runde geblasen. Für ein Land, das zur Hälfte auf deutschem Boden steht, reichlich unverfroren. Nicht ohne Grund werden die Polen „Hyänen Europas“ genannt.

Schreibe einen Kommentar