In eigener Sache

Probleme mit der Seite, mein Telegram-Kanal und eine Danksagung

In den letzten Tagen gab es einige Probleme mit der Erreichbarkeit des Anti-Spiegel, die hoffentlich behoben sind. Außerdem möchte jemandem Danke sagen.

Seit sich die Entwicklungen in der Ukraine überschlagen, ist die Zahl der Zugriffe auf den Anti-Spiegel regelrecht explodiert und hat nie dagewesene Rekorde aufgestellt. Darauf waren die vorhandenen Server nicht vorbereitet, wir haben jetzt zusätzliche Server aufgeschaltet und hoffen, dass die Seite nun wieder besser erreichbar sein wird.

Außerdem gab es heute ein Problem mit einem Zertifikat der Seite, weshalb sie den halben Tag praktisch erreichbar und mit dem Warnhinweis versehen war, sie sei unsicher. Den Grund für diese Problem haben wir noch nicht verstanden, aber es konnte trotzdem gelöst werden.

Außerdem möchte ich hier den Telegram-Kanal des Anti-Spiegel erwähnen, denn was kaum jemand weiß, ist folgendes: Das war eine lange Zeit gar nicht mein Telegram-Kanal, vielmehr hat den schon vor langer Zeit ein Leser eingerichtet und mir seinerzeit angeboten, ihn mir zu übergeben. Ich habe dafür damals keine Zeit gehabt und so war „mein“ Anti-Spiegel-Telegram-Kanal gar nicht meiner.

Inzwischen habe ich entschieden, den Kanal doch zu übernehmen und möchte dem freundlichen Menschen hier dafür danken, dass er ihn mir sofort übergeben und mich in das Thema eingewiesen hat. Er hilft mir immer noch bei kleinen Fragen und wir hatten wirklich sehr nette Gespräche. Übrigens hilft er anderen Telegram-Kanalbetreibern dabei, ihre Kanäle voranzubringen. Das macht er natürlich nicht ganz umsonst, aber er macht es gut, wie mein Kanal zeigt. Sollte also jemand Hilfe bei seinem Telegram-Kanal brauchen, stelle ich gerne einen Kontakt her.

Wie immer möchte bei dieser Gelegenheit auch allen Lesern danken, die mich mit PayPal-Spenden unterstützen. Ohne Sie könnte ich den Anti-Spiegel nicht betreiben.

Aber wenn Sie nicht spenden können oder wollen, können Sie mich auch noch auf andere Weise unterstützen, damit ich den Anti-Spiegel noch lange betreiben und den Medien den Spiegel vorhalten kann! Insgesamt gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Sie können mir eine Spende über PayPal zukommen lassen.
  2. Sie können meine Bücher über Putin, über die Ukraine-Krise 2014, „Abhängig beschäftigt“ oder „Inside Corona“ kaufen.
  3. Sie können über einen Klick auf die Buchtipps auf meiner Seite in den Shop meines Verlegers kommen und dort Bücher bestellen. Das Programm merkt, wenn ein Käufer von meiner Seite in den Shop gekommen ist und ich bekomme dann eine Provision. Über den Shop sind alle Bücher, die es in Deutschland gibt, erhältlich. Sollte das Buch Ihrer Wahl nicht dabei sein, schreiben Sie einfach eine Mail an den Verlag, die nehmen es dann ins Programm auf.
  4. Empfehlen Sie den Anti-Spiegel Freunden und Bekannten weiter.

Ich werde auch am Wochenende über die Entwicklungen in und um die Ukraine berichten, schauen Sie also auch am Wochenende beim Anti-Spiegel vorbei und denken Sie immer daran:

bleiben Sie kritisch!

Thomas Röper

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

31 Antworten

  1. Das genutzte WordPress-Plugin nennt sich FS-Poster. In der Bezahl-Version kannste da zig Kanäle bedienen. Es posted automatisch auf WordPress veröffentlichte Beiträge auf ne ganze Anzahl von Plattformen. Die man auch einzeln formatieren kann.
    Ich habs dir schonmal geschrieben, du könntest noch viel mehr Reichweite haben, wenn sich mal jemand an deine Seite ran setzen würde. Da gäbs jede Menge zu optimieren. Das sag ich nicht, weil ich Geld verdienen möchte, ich mach sowas nur noch aus Hobby. Aber ich finde, deine Arbeit hätte das verdient!

    1. Antwort auf „Widrir Burrson“ – hallo vollkommen klar ’soweit‘ .. Zitat:
      „Das sag ich nicht, weil ich Geld verdienen möchte, ich mach sowas nur noch aus Hobby. Aber ich finde, deine Arbeit hätte das verdient!“
      Dazu sollte man m.E. trotzdem allem dazu mal erstamal „drueber-denken“, weil :
      Als sog.‘ IT-Interessiert-Taetiger Typ‘ seit mehreren Jahren (geb. 1958, Dipl-Ing. Nachrichtentechnik)
      möchte ich gern folgendes zur aktuellen „Zulaasung“ des anti-spiegels (ru) mitteilen:
      Log 2022-02-24/25 :
      Der anti-spiegel (.ru) von T.R wurde gestern mehrmahls per DDos attacks seit gestern „angegriffen“ – das ist ein Fakt welcher per Protokoll belegt ist. Die genannte Begruendung dafuer (u.a. bei letzter online Sndung bei nu..x.de) wurde falsch gedeutet. Es war keine „Ueberlast“ sondern ein konkreter DDos Attack wie – noch heute aktiv – bei RT-dott-Komm, ebenfalls (Ausnahme DE-RT zeitweilig).
      Was „ich“ rate ist hierzu folgendes:
      Ggf. zusaetzlich zum Provider „HostEurope“.de gehen (wo ich selbst einige Server bis heute noch laufen habe), und anderswo (Land frei mit VPN):
      bitte ergaenzen auf einen zusaetzlichen sog. Fall-Back-Server (Mirror, wie letzter Kommentar sagt) Provider abroad (welcher „derzeit etwas neutraler“ als FBok,Twit,Inst etc. in Bezug auf „Meinungsmache/Sampling“ zu RU) censorship eingestellt ist.
      Hoffentlich demnaechst ohne Black-outs weiter ! Natuerlich muss man die „FallBackAdresse-imNotfall“ dann auch kennen! Am besten also 2-3 Server – kostet heutzutage ’nix‘ mehr – Eure/Deine DNS-IP ist nachwievor die:
      5.35.242.127 – derzeit wieder erreichbar – Good luck so far ..
      Tomsky 2022-02-26 (IP Wechseln-Ergaenzen ! , ref RT.com !)

    2. Hoffentlich wird das gut gepflegt. Leider tauchen immer wieder Addons auf die vulnerabel sind. Ich mach das auch seit 30 jahren als hobby und hab mir einen wissensstand in sachen security erarbeitet den man in keinem IT Studium bekommen wird. Nerd halt. Die WordPress version hier ist auch nicht mehr ganz aktuell die sollte aber tunlichst aktuell gehalten werden. Und bitte immer ein sql backup machen am besten täglich. Falls es doch mal wer schafft kann man alles schnell wieder herstellen. Was da mit dem SSL cert los war hab ich nicht mitbekommen. Entweder abgelaufen oder widerrufen. Kann mich da mal wer aufklären? Thomas mach weiter so. Ohne leute wie dich müssten wir den schrott der west medien glauben.

  2. Fantastisch gekämpft ! Sehen Sie wie feige die Nato wie feige die USA sind ?
    Zerschmettern Sie nun Ihre Gegner Herr Präsident Putin ! Auf nach Westen !
    Fegen Sie die amerikanische Hydra vom europäischen Kontinent !
    Befreien Sie Deutschland von seinen Peinigern !
    Danke !

  3. Thomas, falls du dich dafür entscheiden solltest auf deinem Telegramkanal die Kommentarfunktion einzuschalten, dann stelle ich mich gerne als Moderator zur Verfügung.
    Dann hättest du auch mehr Zeit für die eigentliche Arbeit: Recherchieren und Schreiben.
    Anstatt immer wieder mal Kommentare auf deiner Seite hier freizugeben.
    Ich wundere mich wieso du das nicht früher gemacht hast.
    Aber bevor du das machst müsste auf dem Kanal ein Flood-Schutz mit Hilfe eines Bots eingerichtet werden, weil sonst die Trolle und Spammer alles ruinieren würden.

    Ich finde den Austausch mit den Lesern über der WordPress-Kommentarfunktion ist ineffizient.
    Außerdem sieht man ja aktuell, dass der Austausch mit und zwischen den Lesern zusammenbricht, wenn ebenso die Seite zusammenbricht.

    1. Das „immer wieder mal Kommentare … hier freizugeben” betrifft wohl nur solche, die vollständige Internetadressen beinhalten inklusive führendes „ha-te-te-pe-es”. Mit etwas mehr Kreativität (xhttps://, _____://…) wäre das Problem gelöst bzw. umgangen.

  4. Und wie immer, wenn Herr Röper zum Spenden aufruft, frage ich, ob er nicht eine Alternative zu Paypal einrichten kann. Denn nicht jeder hat oder will Paypal. Paysafe wäre so eine Alternative. Außerdem wäre es schön, wenn die Weiter-Blätter-Funktion zwischen den Artikeln über die Kommentare verlegt werden würde. Ich lese die zwar meistens auch, aber das macht nicht jeder und es wäre fürs Seitenhändling insgesamt besser, wenn diese Funktion am Ende der Artikel und nicht am Ende der Kommentare stehen würde.

    1. Ich habe mich damals von Paypal losgesagt als Spendenkonten für Julien Assange gesperrt wurden. Dem vorangegangen hab ich mitbekommen wie ein Geschäftskonto eines Freundes gesperrt wurde und er deshalb fast Pleite ging. Ein Zahlungsdienstleister hat nicht Politik zu machen. Basta. Bis jetzt komme ich ganz gut ohne paypal zurecht.

      1. Über die Eskapaden von Paypal hatte auch Norbert Häring berichtet.

        xhttps://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/paypal-kontensperrung/

        xhttps://norberthaering.de/bargeld-widerstand/kanada-paypal-cbdc/

    2. Bin ein ausgesprochener Gegner von Paypal und habe mir nun trotzdem vor ein paar Wochen dort ein Konto eingerichtet (schwierig und mit vielen persönlichen Angaben und Anrufen beim Paypal-Service verbunden). Paypal hat zum Beispiel auch seine Kunden unter den kanadischen Truckfahrern aufs Trockene gesetzt, die sich erlaubt haben, für mehr Demokratie einzutreten.
      Im Grunde genommen ein Verbrecherverein im Auftrag des Staates. Dennoch muss man jetzt paypal nutzen, um z.B. ebay-Käufe zu bezahlen … nach aberhunderten von Überweisungen. Die ganze Entwicklung stinkt mir.
      Dir, lieber Thomas, würde ich empfehlen, zusätzlich eine Unterstützungsmöglichkeit über ein deutsches (Sammel)-Konto einzurichten (Du weißt warum😉). Das würde einigen Spendewilligen Mut machen. Und wer weiß, wann Paypal auch Dein Konto sperrt.
      Weiterhin frohes Schaffen!

  5. Ich muß Ihnen erstmal für Ihre Arbeit danken! Zum Glück gibt es Menschen wie Sie, sodaß man auch mal eine Sichtweise außerhalb der offiziellen Regierungmedien bekommt.
    Im Osten Deutschlands aufgewachsen haben wir damals schon gelernt, nicht alles zu glauben, was uns in der „aktuellen Kamera“ oder bei Schnitzlers „Der schwarze Kanal“ erzählt wurde.
    Wir „Ossis“ haben ja eine etwas andere Beziehung zu Russland. Wir haben in der Schule Russisch gelernt, waren alle in der „Gesellschaft für deutsch-sowjetische Freundschaft“ ein Bekannter hat gerade vorhin seinen alten Mitgliedsausweis bei Facebook gepostet), die SU war unser großer Bruder. Mein Papa war 77 bis 79 in der Ukraine in Talnoje ( Tscherkassy) an der Drushba-Trasse.
    Ihr neues Buch habe ich mir, als Sie das 2. Mal beim Corona-Ausschuss waren und darüber sprachen, als ebook beim Verlag gekauft, was ich gerade lese.
    Ihr Buch: „2014….“ wollte ich mir die Tage kaufen, kann es aber durch den Kopierschutz nicht auf meinem bezahlten ebookreader öffnen, müßte mir dazu eine extra app zulegen. Obwohl es in Papierform wahrscheinlich besser wäre…..
    Eine Freundin von mir, die in der ehem. SU geboren und aufgewachsen ist, schrieb vorhin bei facebook, daß sie und ihre Tochter aktuell hier in Deutschland von anderen beleidigt und angegriffen werden. Sie schrieb, daß sie in der Ukraine viele Freunde hat, daß über 60% der Ukrainer Russen sind, daß Frauen und Kinder von radikalen Ukrainern seit 2014 misshandelt und vergewaltigt werden, daß Russen umgebracht werden, wenn sie Russisch sprechen, daß viele Russen in Kellern auf Betonplatten leben, nix zum Leben haben, das aber seit 2014 im Westen niemanden interessiert! Also genau das, was auch Sie in Ihren Beiträgen bestätigt haben.
    Sie sagt auch, daß in den Medien hier so viel darüber gelogen wird und soviel Propaganda betrieben wird!
    Ich hoffe, das Ganze nimmt kein böses Ende….

  6. Jenseits der immer noch stets (2022-02-26 05:00) schrecklichen Nachrichten – grade heute morgen aus dem Donbass (2x Frauen in Schule tot, etc.) , geht es hier erstamal „schlicht nur erstamal'“ um den Versuch, Deine (Th.Ro.) Nachrichten-Kanaele „bestmoeglich aufrecht-zu-erhalten“.
    Ist Dir , lieber T.R. das vorgenannte ‚eigentlich‘ bewusst – ich denke hoffentlich: JA -soweit.
    D.h. – „man“ sollte auch weiterhin dafuer Sorge tragen, dass die „Wahrheit“ (was immer vs. CNN/CNBS/ZDF,..) dazu mal moeglichst zeitnah ans Licht kommt – gerade jetzt in UKR (Atom-Angst Tschernobyl, fliegende Jets(welcher Typ?) over Kiew shot down by UKR (who fired?, etc. .. , listen CNN/ZDF. that’s YOUR TASK Mr. T.R.
    So, I only want to make clear that YOU will be „sancioned“ by the Media forces – that’s a real power!
    May be, You won’t be able to send your „comments“ unless … (think what i’m doing) … keep calm ..
    I appreciate You as a person .. — be careful .. Thanks for Your „intelligence“ – bye.
    Tomsky

  7. Offenar haben die USA die Gültigkeit der SSL-Zertifikate einer Reihe von russischen Webportalen (potentiell staatsnah) entzogen. Das führt dazu, dass die Anwender wenn sie die Seite ansurfen eine Warnmeldung bekommen, dass das SSL-Zertifikat nicht validiert werden kann und die Webseite potentiell als unsicher eingestuft wird. Wenn der Seitenanbieter dann nicht auch noch eine unverschlüsselte Version anbietet, dann ist die Seite de-facto nicht erreichbar weil viele Browser sich weigern die Seite zu öffnen. Eigentlich ist das ein Schutz davor, dass Menschen nicht auf kriminelle Webseiten gelockt werden sollen. Hier wird es nun für etwas verwendet, dass man wohl als Cyber-Angriff verstehen kann. Dazu gibt es auch einige Tweets auf Twitter.

    1. GoogleChrome hatte diese Meldung, von wegen die Seite ist unsicher, aber man konnte sie trotzdem aufrufen, etwas umständlich, aber es ging.
      Im Gegensatz dazu konnte ich die Seite problemlos über FireFox erreichen.

    1. Der einfachste Weg ist der TOR-Browser, möglichst sogar mit Betriebssystem auf einem Stick, von dem aus Du Deinen PC startest (z.B. Tails) – schau‘ Dich im Web um, woher Du es bekommen kannst. Dann kannst Du auch über ein Handy routen (Thetering). Weiterhin benutze LINUX-Systeme und baue darin eine virtuelle Machine (VM) ein. Darunter kannst Du z.B. WhoNix laufen lassen). Man kann auch bei ausreichendem RAM (voruuigsweise 16 GB) auf einem PC QUBES installieren und von dort aus mit TOR oder WhoNix ins Web gehen. Wichtig ist wohl, dass man Dich nicht vor Deiner Haustür (bereits an Deinem Router) abfängt. Von VPN halte ich nicht viel – ähnelt dem TOR, erscheint mir aber unsicherer. Unbedingt auch das Betriebssystem (auch bei LINUX) mit hochwertiger Antivirensoftware absichern.

      Bitte beachten: Es geht hier nicht um Kriminalität (Drogen-, Waffen-Handel usw.) im Darknet, sondern nur um die Sicherstellung einer absoluten Informationsfreiheit, die schon seit Jahren behindert wird. Aber alleine schon dafür, dass man sich nicht für dumm verkaufen lassen will, wird man von bestimmten feigen Kreisen auch in Deutschland kriminalisiert – mit „Demokratie“ hat das nichts zu tun, sondern mit unverholenem Faschismus

      1. Danke für die Tipps. TOR kenne und benutze ich auch. Aber das ist doch unfassbar! Zensur russischer Medien, ohne Tricks kommt man nicht mehr auf deren websites. Nur SNANEWS ist bisher verschont.

        Ich meine, braucht noch jemand einen besseren Beleg dafür wie endgültig ratlos und verzweifelt dieser sogenannte „Westen“ ist? Denen fällt wirklich nichts besseres mehr ein als radikale Zensur. Der Niedergang passiert schneller als gedacht…

    2. Nein, RT ist nicht blockiert.
      Das dachte ich auch, aber nach kurzer Zeit lief alles wieder völlig normal. Da ich nicht wirklich Ahnung von der Technik habe, denke ich das es vielleicht möglicherweise mit dem Internet im Ganzen zusammenhing. Ich hatte versucht über VPN den ich auf Chile eingestellt hatte RT aufzurufen, aber das ging auch nicht.

  8. Es gibt nicht nur Probleme mit der Website – ich stellte schon seit Monaten eine zunehmende Blockade der Router oder gewisser Adressen fest, wenn man auf alternative und russische Webseiten gelangen will – so auch jetzt gerade beim Zugriff auf die russischen TASS-Seiten. Mir ist schon lange klar, dass eventuell auch ich selber schon ins Fadenkreuz geraten sein könnte, aber da müssen die Schlapphüte eher aufstehen – wir sind in der DDR groß geworden, um’s nicht weiter zu vertiefen. Es gibt allerdimngs auch noch andere Wege, sich ungestört (anonym) im Web umzuschauen 😉

  9. Ich habe bislang größten Respekt gehabt vor unabhängigen Journalismus aber Herr Röper, Sie sind leider zu einem widerlichen Lakaien Putins geworden. Sie meinen unabhängig zu schreiben und zu berichten? Warum sind Sie nicht, wie unzählige andere Journalisten in Kiew und berichten von dort, von Raketen die angeblich ausschließlich militärische Ziele treffen!? Warum entnehmen Sie alles der russischen Presse und zeigen hier nicht Fotos auf, von Hochhäusern, die von Raketen des Diktators getroffen werden?
    Das witzige ist, der achso tolle Beitrag, bei dem Sie formulierten, dass Putin nur militärische Ziele angreift ist nicht kommentierbar. Wieso nicht?
    Sie sitzen daheim im Petersburg, fern vom Kriegsschauplatz und maßen sich an zu behaupten objektiv zu berichten? Ein Lakai sind Sie geworden mehr nicht.

    1. Sorry, aber das ist dummes Zeug. Thomas Röper weist darauf hin, dass er seine Aufgabe darin sieht, die russische Sicht zu den Ereignissen wiederzugeben, die sonst (bei uns) nirgendwo Platz findet. Ich bin ihm dankbar dafür. Natürlich ist die auch einseitig, das ist klar. Man muss eben mal lernen, verschiedene „Informationen“ und Standpunkte gegeneinander abzuwägen. Eigene Frontberichterstatter zu organisieren usw., wie soll er das können und woher soll er das nehmen? Sie haben Humor. Übrigens gibt es die weder bei ARD und ZdF, bei BILD oder sonstwo. Diese Lügner:innen täuschen aber gerne eine Präsenz vor, und viele fallen drauf rein. Und wahrscheinlich wollen die das auch gar nicht, weil sie sonst mit einer anderen Wahrheit konfrontiert wären.
      Vielleicht sollte Herr Röper hinter die eine oder anders Aussage aus dem Kreml von vornherein ein stärkeres Fragezeichen machen. In der internationalen Presse habe ich z.B. keinen Beleg dafür gefunden, dass Selenski dem Kreml eine neutrale Ukraine angeboten hätte! Ohne diese Seite säßen wir Alle aber noch viel mehr im Dunkel!

    2. Ich gehe stark davon aus daß der Beschuss des Hochhauses und andere Dinge eher von den Ukrainern selbst initiert wurde um es Russland in die Schuhe zu schieben. Man konnte schon in Syrien sehen daß die Russen sehr wohl in der Lage sind sehr präziese Aktionen auszuführen ohne kollateralschäden. Aber das Lügen und Tricksen hingegen ist bei den Westmächten mittlerweile standard. Was sollte es Putin bringen zivilisten zu beschiessen? WAS? eben nichts. Aber den Westhetzern liefert es die Bilder die man braucht und genau da hast du deine Antwort.

    3. Ich kann selbst leider nicht genug russisch (obwohl ein Brot könnte ich mir bestimmt kaufen) um die in russischer Sprache verfügbaren Informationen aus Russland selbst übersetzen zu können. Daher bin ich Herrn Röper sehr dankbar für seine Bemühungen diese Informationen hier zugänglich zu machen, auch um seine Einschätzung – immerhin lebt er ja auch dort, weil ich dadurch in die Lage versetzt bin, mir selbst ein Bild zu machen. Ich bin mir auch bewußt, dass ich diese Informationen für mich selbst einordnen und bewerten können muss. Dies trifft für mich auf jegliche Informationen zu, nicht nur auf die hier präsentierten. Vielen Dank für Ihre hervorragende und zuverlässige Arbeit Herr Röper!

  10. Also ich hatte auch die Tage große Probleme auf diese Seite zu kommen und ich nutze den Firefox-Browser , derzeit geht es wieder deutlich besser .
    Nebenbei zeigt mir ein Add-ons nur zwei geblockte Tracker hier an , beim Spiegel waren es gleich 24 von den Dingern .
    Die Lügen.Propaganda läuft ja wieder auf Hochtouren und gegen die Zwei-plus-Vier-Geschichte wird massiv geschossen , ich denke , das wird ein hartes Stück Arbeit werden , diese Zusagen auch auf die Ukraine zu übertragen , Rückschlüsse wegen der ehemaligen DDR zu ziehen , wird wohl nicht reichen um diese Lügen-Elite zu stoppen , wie also soll es weiter gehen ?

  11. Laut einer Korrespondenz welche auf dem Server der ICANN liegt, hat der stellvertretende Ministerpräsident der Ukraine am 28. Februar bei der ICANN die Anfrage gestellt, die Gültigkeit verschiedener SSL-Zertifikate von bestimmten russischen Websites zurückzuziehen. Mit dem Vorsatz, Russlands Präsenz im Internet einzuschränken. Die ICANN hat dies laut dem Dokument jedoch abgelehnt. In dem Schreiben ist keine Liste konkret angefragter Webseites enthalten. Das Statement der ICANN ist jedenfalls fundiert und klar. („We do not have the ability to revoke the specific SSL certificates for the domains you mentioned. These certificates are produced by third-party operators and ICANN is not
    involved in their issuance.“)

    https://www.icann.org/en/system/files/correspondence/marby-to-fedorov-02mar22-en.pdf

Schreibe einen Kommentar