Politik und Menschen

Putins Botschaft an die Menschen in Europa im O-Ton

Auf dem Valdai-Forum wurde Putin gefragt, was er zu den einfachen Menschen im Westen sagen würde. Seine Antwort war interessant.

Auf der vierstündigen Podiumsdiskussion des Valdai-Forums wurde Präsident Putin auch danach gefragt, was er den einfachen Menschen im Westen sagen würde. Da westliche Medien Putins Antwort nicht übersetzen, tue ich es.

Beginn der Übersetzung:

Konstantakopoulos: Glauben Sie, dass die Zeit für eine tiefere Integration auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion gekommen ist?

Und eine zweite Frage. Was ist Ihre Botschaft an die Menschen im Westen? Wenn Sie einen westlichen Bürger vor sich hätten, was würden Sie sagen?

Putin: Zunächst zur Integration. Das ist ein sehr sensibles Thema. Auch hier müssen wir das erreichen, was ich mit Blick auf die ganze Welt gesagt habe, nämlich einen Interessenausgleich. Wir müssen das professionell, ohne Eile und konsequent tun. Wir haben bestimmte Pläne im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftsunion. Das betrifft die Beseitigung von Beschränkungen für die wichtigsten Warengruppen, um den freien Waren-, Finanz-, Kapital- und Arbeitskräfteverkehr vollständig zu gewährleisten.

Ich halte es nicht für zielführend, wie es beispielsweise in der EU der Fall war, als einige Länder mit einem bestimmten wirtschaftlichen Entwicklungsstand in die Eurozone eintraten und dann nicht wussten, was sie tun sollten, als Probleme entstanden, weil ihnen das Instrument der Inflation nicht mehr zur Verfügung stand, um die Dinge innerhalb ihrer Wirtschaft zu regulieren. Ich spreche von der bekannten Situation, zum Beispiel mit Griechenland und einigen anderen Ländern.

Deshalb sollten wir es nicht übereilen, sondern die von uns skizzierten Pläne konsequent umsetzen. Wir wissen, was wir in diesem Bereich zu tun haben, und wir werden es auf jeden Fall tun, wobei wir die Interessen aller Teilnehmer berücksichtigen.

Was unsere Botschaft an die normalen Menschen in westlichen Ländern, sowohl in den USA als auch in Europa, betrifft: Ich möchte das Allerwichtigste sagen: Kämpft für höhere Löhne, das ist das Erste. Zweitens: Glaubt nicht, dass Russland Euer Gegner oder gar Feind ist. Russland ist Euer Freund und wir haben jahrzehntelang alles getan und sind bereit, auch in Zukunft alles zu tun, um unsere Beziehungen zu stärken.

In diesem Zusammenhang fiel mir kürzlich ein Witz ein, den ich meinen Kollegen erzählt habe. Ein Kumpel aus Deutschland hat ihn mir neulich erzählt:

Der Sohn fragt seinen Vater: „Papa, warum ist es so kalt?“
Und der sagt: „Weil Russland die Ukraine angegriffen hat.“
Das Kind fragt: „Was hat das mit uns zu tun?“
„Wir haben Sanktionen gegen die Russen verhängt.“
„Warum?“
„Damit es ihnen schlecht geht.“
„Sind wir Russen?“

Ich möchte sagen – und damit wende ich mich an die Bürger in den europäischen Ländern und den USA -, dass alle Probleme, die sich in diesem Zusammenhang ergeben, nichts mit Handlungen Russlands zu tun haben. Sie hängen mit systemischen Fehlern zusammen, die von Ihrer politischen Führung, der politischen Führung Ihrer Länder, im Energiebereich, im Lebensmittelbereich und in der Währungspolitik begangen wurden und die zu einem beispiellosen Anstieg der Inflation und zur Verknappung von Energie geführt haben. Russland hat damit nichts zu tun – das ist das Ergebnis systemischer Fehler der Führer Ihrer Länder. Es braucht eine vernünftige Analyse des Geschehens und eine Änderung der Wirtschaftspolitik.

Was die internationale Politik betrifft, so ist sie natürlich immer die Entscheidung souveräner Staaten, aber sie muss selbstverständlich auf der Meinung der Wähler, der normalen Bürger dieses oder jenes Landes, beruhen. Aber die normalen Bürger sollten wissen, ich werde damit enden, womit ich angefangen habe: Russland ist kein Feind und hat nie böse Absichten gegenüber den europäischen Staaten oder den USA gehabt.

Und wir wissen, dass wir, Russland, dort viele Freunde haben. Wir werden unsere Beziehungen mit dem so genannten kollektiven Westen auf der Grundlage dieses Teils der Bevölkerung in den europäischen Ländern und den USA aufbauen.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

76 Antworten

  1. Übersetzung der Westmedien, bei der nur „unwesentliche“ Teile ausgelassen wurden:

    „Kämpft für […] die Ukraine […].
    Ich möchte sagen – und damit wende ich mich an die Bürger in den europäischen Ländern und den USA -, dass alle Probleme […] mit […] Russland […] zu tun haben.
    Russland ist […] Feind und hat […] böse Absichten gegenüber den europäischen Staaten […].“

    1. Das werden vielleicht einige von euch wissen aber viele nicht, Putin ist Freimaurer, Mitglied der Eurasia Loge(in der gleiche Loge sind Schroeder und wenn ich mich recht entsinne auch Erdogan), im uebrigen sind viele Politiker Freimaurer, sogar Atatuerk war Freimaurer.
      Alle die ich grade erwaehnt habe sind Hochgradfreimaurer, ich koennte euch eine endlose Liste posten, man kann das auch alles selbst recherchieren mit ein wenig Geduld

      1. Sie werden unter den Herrschern seit mindestens 150 Jahren kaum jemanden finden, der nicht aus dem Geflecht der freimaurerischen Verbände kommt. Die wenigen anderen sterben meist eines frühen tragischen Todes.

        In der Türkei bzw. von dort ausgehend finden Sie eine kabbalistische Sekte, die Sabbatianer. Die glauben, je früher man die Spreu vom Weizen trennt, desto eher kõnnen sie ihre Herrschaft über das entsprechend geläuterte Volk antreten. Atatürk besuchte nachweislich eine Schule der Sabbatianer. Auch der Grûnder der Thule-Bewegung, der okkulten Basis für die Ideologie der Nazis, lebte davor lange Zeit in der Türkei und hatte Kontakt damit.

        Was immer wir erleben, wird von diesen Vereinen gesteuert, auch wenn sich die eigene Eitelkeit dagegen wehrt: es ist so.

        1. @jsm Pssst ! Nicht alles verraten. Esoblödiker brauchen ihre nun mal ihre Märchen, Sagen und Mythen. Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht damit, dass auch Neuroleptika, Weizenbier oder gar Wissenschaft den Unterbelichteten helfen könnte…

          1. Sie glauben vermutlich, dass eines morgens ein mittelloser Postkartenmaler aufsteht und beschliesst, die Macht zu ergreifen, und dass das dann auch noch funktioniert, einfach so, ohne Geld, ohne Beziehungen? Genauso, wie Sie vermutlich glauben, dass in Konzernen immer ‚die Besten‘ nach oben kommen? Weniger Weizenbier könnte helfen.

        2. In gewisser Weise haben Sie beinahe Recht: niemand kommt ohne Verbindung zu diesen elitären Kreisen nach oben, insofern ist es so normal für Herrscher, den Freimaurern oder dem WEF anzugehören, wie für gewöhnliche Menschen Linkshändigkeit. Der Unterschied liegt in der Zufälligkeit: als Linkshänder wird man geboren, in solche Vereine gelangt man durch die Empfehlung von Mitgliedern.

      2. Danke für die Info, ( Gerade im bereich „Golden Eurasia“), was mich zum Nachholbedarf auf diese Seite aufmerksam machte.

        https://weltgeschehen.info/der-krieg-um-die-ukraine/#Putin_ist_Hochgrad-Freimaurer_und_Globalist

        Man darf wohl nicht nur die zwei Seiten (Ost gegen West ) einer Medaille betrachten, denn dahinter steht einzig und allein die Elite, die die Weltordnung anstreben. Somit soll und wird letztendlich, aus dem Caos die W-Ordnung entstehen. Ja , die Menschen werden sie sogar fordern und begrüßen.

        Ganz nach dem Motto , schaffe Probleme auf allen Formen des lebens und biete dann die einzige passende Lösung.

  2. „Und wir wissen, dass wir, Russland, dort viele Freunde haben. Wir werden unsere Beziehungen mit dem so genannten kollektiven Westen auf der Grundlage dieses Teils der Bevölkerung in den europäischen Ländern und den USA aufbauen.“
    — V. V. Putin, Valdaj

    „Unsere Feinde müssen gezwungen werden, in einer verlorenen wirtschaftlichen Schlacht um Gnade zu bitten. Und beenden wir es mit ihrer vollständigen und bedingungslosen Kapitulation.“
    — Dmitrij Medvedev, 6.10.2022
    https://t.me/medvedev_telegram/188

    „Die Hitlers kommen und gehen, Deutschland, das deutsche Volk, bleiben.“
    — I. V. Stalin

    Die jetzige Garnitur und ihre „Mehrheitsgesellschaft“ sind also abgeschrieben, die müssen auf die eine oder andere Art entnazifiziert werden. Die russische Propaganda hat längst aufgehört, diese Nazis anzusprechen, sie ist bei denen nicht „erfolglos“, sondern ohne jede Ambition, die zählen nicht mehr. Und neue Beziehungen nur noch mit den Nicht-Nazis.

    1. „Und wir wissen, dass WIR […] DORT VIELE FREUNDE HABEN. Wir werden unsere Beziehungen mit dem so genannten kollektiven Westen auf der Grundlage DIESES TEILS der Bevölkerung in den europäischen Ländern und den USA aufbauen.“ (Wladimir Putin)

      Übersetzt also ein nicht nur pan-europäisches, sondern sogar ein euro-angelsächsisches neofaschistisches Movement unter der Führung von Wladimir aus seinem Führerbunker im Kreml. Vielleicht kommen Sie in Ihrem Restuntod in den ersehnten Genuss des Tragens der russischen Swastika mit dem „Z“-Zeichen auch in Deutschland…. Siech und Heil!

      „Dies ist ein Traum, den alle Völker träumen: Wenn Fürsten und Herren, Gelehrte und Priester nicht weiter wissen, weil die Gesetze verfallen, der Glaube verworren und die Menschen verwildert sind, dann tritt, von niemandem gerufen und von allen ersehnt, aus der verzagenden Menge ein einfacher Mann, um alle zu retten. Das Volk sieht diesen Menschen, ahnt, dass er in allerletzter Stunde gekommen ist, erkennt sich in ihm und weiß mit einem Male, was es als Volk will.“

      —————————————————–
      „Zu früh und zu spät“/1936 (Bruno Brehm, österreichischer Nazi-Schriftsteller und Hitler-Verehrer)

      1. Die vielen Freunde, die Rußland hier hat, nehmen Sie ja nur durch den Blasenfilter wahr: Überall „Putinpuppen“, „Kremlpropagandisten“, und sogar die „Querschwurbler“, die Putin auf geheimnisvolle Art mit Sputnik V zu Umpfgegenern gespritzt hat.

        Und als „Schatten“: Weshalb dieses Ausmaß an Zensur, Geschrei, Repression, Drangsalierung bis hin zu Ariergesetzen beim Betrieb von Sendern, wenn es uns kaum gäbe?

        Das „Movement“ nennt sich „Eurasismus“ und ist sehr ähnlich dem älteren panafrikanischen Nationalismus oder der Négritude im Sinne Frantz Fanons. Seit Rußland im Krieg ist mit den gleichen Neokolonialisten des Occident wie Afrika, ist beides Eins geworden. Wer hätte gedacht, daß die Russen in Afrika als „Brudervolk“ und „Waffenbrüder“ angeredet werden? Neonazismus und Neokolonialismus werden heute als das Selbe gesehen.

        Aber nicht nur dort. Die Weltordnung der Eurasisten-Panafrikaner ist ein System souveräner Nationalstaaten, deren Beziehungen die zu befreundeten Kräften in anderen souveränen Nationalstaaten sind.

        Der Rest, den Sie schreiben, scheint ein wirrer Versuch eines Nazis, diese Bezeichnung wegen ihres schlechten Rufes für Anwürfe gegen Nazigegner zu nutzen.

        1. Aus Putins Rede:

          „Der Westen ist nicht in der Lage, die Menschheit alleine zu regieren, aber er versucht es verzweifelt, und die meisten Nationen der Welt sind nicht mehr bereit, das zu dulden. Das ist der größte Gegensatz der neuen Ära. Die Situation ist in gewisser Weise revolutionär: Die Oberschicht kann nicht und die Unterschicht will nicht mehr so leben, heißt es in einem Klassiker.

          Diesen Widerspruch konstruktiv aufzulösen, ist heute die wichtigste geschichtliche Aufgabe.“

          Die Weltrevolution ist bereits im Gange, auch wenn sie andere Formen angenommen hat, als wir sie von bisherigen Revolutionen kennen.

          Russland ist heute in der Rolle des Proletariats, ein Staat unter dem Druck westlicher Sanktionen und einer ungerechten Politik, die seine nationalen Sicherheitsinteressen verletzt.

          Der Krieg in der Ukraine ist so etwas wie Russlands Befreiungskrieg vom amerikanischen Joch und ein Krieg zwischen den Anhängern eines reaktionären pro-faschistischen Regimes im Dienste des Welthegemons und den Gegnern dieses Regimes, die für die Befreiung des russischen Volkes und des russischen Staates von der Unterdrückung durch die westlichen pro-faschistischen Eliten kämpfen.

          Die revolutionäre Situation ist auf globaler Ebene vorhanden.

          Der Welthegemon kann die Welt nicht mehr auf die alte Weise regieren. Weder politisch noch wirtschaftlich. Und Russland und eine Reihe anderer Länder wollen nicht mehr auf die alte Weise von ihm „regiert“ werden.

          Unter der Weltherrschaft der USA und der Existenz eines parasitären westlichen Systems ist Stabilität einfach nicht möglich; die alte Welt zerfällt. Allerdings haben die Zerfallsprozesse ihren Höhepunkt noch nicht erreicht. Man kann nur hoffen, daß es bei zunehmender Dynamik nicht zu atomaren Provokationen kommt.

          In jedem Fall wird die Zerstörung das gesamte Finanz- und Wirtschaftssystem (und damit auch das politische) betreffen; 2008 wird ein Kindergeburtstag dagegen gewesen sein.

          Wahrlich, wir leben in interessanten Zeiten. Falls wir sie überleben, wird es danach wohl keinen Hegemon mehr geben.

        2. „Aber nicht nur dort. Die Weltordnung der Eurasisten-Panafrikaner ist ein System souveräner Nationalstaaten, deren Beziehungen die zu befreundeten Kräften in anderen souveränen Nationalstaaten sind.“

          Tatsächlich?

          Danach sieht es nicht aus, und das soll es auch nicht sein, wenn man Dugins Begeisterung folgt. Aber man kann auch bei Putin bleiben, der schon 2011 von einer „Eurasischen Union“ unter russischer Führung sprach.

          So oder so bleibt der eigentliche kasus knacksus stets derselbe, und der ist: wie FREIWILLIG sind diese Bündnisse eigentlich? Und wurde eigentlich die Bevölkerung gefragt??

          Vertreter des afrikanischen Kontinents (ja, es ist ein Kontinent) werden von Ihnen opulent begeistert wie weiland die sog. Nickneger in Kirchen präsentiert, und die umfassende widerspruchlose Zustimmung zu allem und jeden, was deren neue chinesische Führung unternimmt, lässt noch mehr als das Fehlen JEDER Entscheidung durch die dortigen Völker ahnen, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

          Und Europa als künftiger Nickneger Russlands? Warum nicht, ist der Präsident doch ein diplomatisches Genie und die Föderation erfahren im Umgang mit sperrigen Geistern.

          Bezogen auf die implodierende USA scheint Europa herrenlos, warum es also nicht unter die Hoheit des Kremls stellen?

          Beides zusammen wäre doch genau jene Bündelung von Stakeholdern von der Schwab und die von ihm massgeblich mitgestaltete Weltregierung UN träumt?

          Die Assoziation mit Nazis ist nur insofern berechtigt, als dass das der Versuch der Angelsachsen war, schon damals Ähnliches zum Laufen zu bringen. Der ist gescheitert, also zog die Elite in den 70ern gen Osten, um dort das Konzept erneut zu starten – mit China und Russland als Führungsmächte, die nur nicht so genannt werden DÜRFEN.

          1. Falls jemand den Begriff Nickneger nicht kennt:

            Früher gab es in Kirchen Behälter für Spenden an Afrika. Sie hatten das Aussehen eines Negers. Wenn man eine Münze einwarf, bewirkte das, dass der Neger wie zum Dank nickte.

      2. @Chapman

        „Übersetzt also ein nicht nur pan-europäisches, sondern sogar ein euro-angelsächsisches neofaschistisches Movement unter der Führung von Wladimir aus seinem Führerbunker im Kreml. Vielleicht kommen Sie in Ihrem Restuntod in den ersehnten Genuss des Tragens der russischen Swastika mit dem „Z“-Zeichen auch in Deutschland…. Siech und Heil!“

        Da geht bei ihrer sogg.“Übersetzung“ aber gewaltig die (transatlantische) Phantasie mit ihnen durch. Offenbar haben sie die ganze Rede auf dem Gipfel überhaupt nicht gelesen. Putin war nie ein Gegner Europas, das Problem: Europa sieht sich als Gegner Putins! (Auf Geheiß seiner Herren in Washington, die hier in Europa ihre Stellvertreter Kriege AUF UNSER ALLER KOSTEN unbehindert führen wollen). Die Beweise dafür sind überwältigend, nicht zuletzt deshalb, weil die US-Eliten das genau so sagen. 😀

        Wenn sie die übersetzten Reden nicht lesen, frage ich mich, was sie überhaupt auf dieser Seite verloren haben? US-Propaganda verbreiten? (das wird es wohl sein).

        1. Manchmal muss man aufpassen, das der vermeintliche Retter nicht zum neuen Zuhälter wird.

          Chapman formuliert sehr pointiert. Seine Absichten sind dabei weniger von Belang als die Quintessenz seiner Überlegung.

          Man hat sich angewõhnt, aus der Auseinandersetzung mit der polutischen USA zu schliessen, dass auch die globalen Eliten dieser Seite zuzuordnen ist. Denen ist jedoch egal, mit wem sie ihre Pläne verwrklichen: sie setzen auf China bzw. den asiatischen Raum.

          Deshalb werden Sie von Magufuli auch nie Kritik an diesen Eliten hören und auch nicht an den USA: sie sund Spielpartner bei der Verteilung des grissen Kuchens. Statt dessen drischt er Deutschland, den alten Nickneger, der versagt hat.

      1. Es bringt nicht viel, das zu sagen, so lange nicht klar ist, wer oder was Freimaurer-Verbände sind bzw. auch zu wissen, dass es auch viele wenig bedeutende gibt, also sowas wie die Global Shapers beim WEF analog, die nur indoktrinierte Missionare sind und nicht zur Elite gehören.

        1. Als ich vor ca. eineinhalb Jahren auf das Freimaurergeraune stiess, hat es mich nur genervt. Die meist erschreckt wirkenden Rauner erklärten dann auf Nachfrage noch was von s/w-Platten und Teufelsanbetung und waren sehr schnell weg.

          Das war keine Erklärung, und so forschte ich dem selbst nach. 1. Adresse sollte immer der sein, um den es geht, also: die Freimaurer. Die haben selbst Links im Netz mit Selbstdarstellungen. Tatsächlich gibt es neben einem humanistischen Ansatz mit unterschiedlichem Inhalt auch den Okkultismus, Initiationsriten, die genannt werden, ohne dass sie dort ausgeführt werden.

          Die Denkweise basiert, so war mein Eindruck, auf Nihilismus, der durch okkulte Rituale diszipliniert wird und zu einer Tapferkeit führen soll, die die Sinnlosigkeit der Welt erträgt. Besonderes Merkmal dieser Leute ist, dass sie zudem den Ehrgeiz haben, eine aus ihrer Sicht sinnlose und zufällige Welt zu ordnen. Manche dürften dabei an gerufene Geister glauben, andere sie nur als hilfreiche Illusion begrüssen. Grundlegend ist, dass dabei Philosophien entwickelt werden, die diese Ordnung ermöglichen sollen. Man könnte sagen, jeder ernstzunehmende philosophische Ansatz kommt aus den Kreisen der Freimaurer.

          Nicht alle Okkultisten sind Freimaurer – aber die meisten. Was sie bei allen Unterschieden verbindet, ist die ernsthafte Suche nach Lösungen und deren Umsetzung. Daher finden sich dort stets Philosophen und Politiker – es dient der Kontaktpflege, dem Austausch, den Beziehungen. Sogar Bakunin war dort zugange, gestand einem Freund jedich, dass es ihm dort nur um Kontakte ginge.

          So weit, so geschäftsmässig.

          Richtig ist jedoch, dass es sich um einen unübersichtlich weit verzweigten Aufbau von Logen handelt in allen Ländern der Welt, auch Russland, auch China.

          Richtig ist auch, dass die Rituale und Symbole nicht harmlos sein müssen. Es sind echte Initiationsriten auch der scheusslicheren Art. Das spätestens ist die Stelle, an der der harmoniebedürftige Zufallsgläubige, der nicht an ‚das Böse‘ glaubt, aussteigt.

          Recherchen von Matthew Ehret und Cythia Chung zeigen einen Teil der Verflechtung mit dem Okkultismus von Blavatsky, die zur ägyptischen Mythologie neigte, bevor man auch im Hinduismus fündig wurde.

          Annie Besant trat ihr Erbe an und entdeckte den jungen Krishamurti als Heilsbringer. An der Stelle wandte sich Steiner, der auch zu diesen Kreisen gehörte, ab, und bastelte an seiner eigenen Lehre. Da Krishnamurti bei Besant absprang und sein eigenes Geschäft eröffnete, war ihr Stern bei den Okkultisten am Sinken.

          Alice Bailey nebst Freimaurergatten trat das Erbe an und entwickelte die Idee vom Sonnengott Luzifer, der eine Art Prometheus sei, der den Menschen nur Gutes bringt. Das ist der Teil, vor dem Christen erschrecken, denn Teufelsanbetung mit dem Versprechen ‚ihr werdet sein wie Gott‘ ist eine der Lügen, mit denen der Teufel einst Adam und Eva verführt hat, ihr glückliches Leben aufzugeben.

          Die beiden Baileys waren recht erfolgreich damit, gemeinsam mit dem CIA eine Mischung aus Lucifer und Drogen salonfähig zu machen und die Eugenikergeneration Mitte letztes Jahrhundert damit zu beglücken. Über den Freimaurer Theodor Reuss wurde noch der tantrische Pep hinzugefügt und von Alister Crowley ausgeweitet.

          Die Baileys sind der Ausgangspunkt für die Diffusion in die UN – Lucis Trust, die Nachlassverwaltung von Baileys Schrifften- berät die UN in weltanschaulichen Fragen. Sie ergänzen die Dramaturgie der Planetenrettung des Club of Rome kongenial. Tatsächlich betreibt der in Budapest selbst eine Esoteriksammelstelle mit der bescheidenen Bezeichnung Council of Wisdom.

          Wer es bis dahin ertragen hat und sich sowieso mehr für die Politische Seite interessiert, dem empfehle ich ‚Welt im Umbruch‘ von Markus Osterrieder. Osterrieder ist Historiker mit Schwerpunkt Osteuropa, Slavistik und Poltikwissenschaft – und Anthroposoph. Beides prädestiniert ihn zu einem Werk, in dem Geschichte über die Wurzeln des 1. Weltkriegs mit allen Verbindungen und ideologischen Bezügen schlüssig und erschöpfend hergeleitet wird wie man es sonst nicht findet.

          Erschõpfend ist wörtlich zu nehmen, denn das Buch hat 1.700 Seiten und er hat 14 Jahre lang daran gearbeitet.

          Dort kann man auch die diversen Logen im geschichtlichen Kontext finden, die damals eine Rolle spielten und welche.

          1. Mit anderen, kurzen Worten: Sie alle haben eigentlich keine Ahnung davon, was der Mensch wirklich ist und was ihn zu diesem verrückten Tier macht, das er seit Abertausenden von Jahren heraushängen läßt, so daß bis heute dieser Mensch keinen Frieden finden und mit sich selbst schließen konnte und alles nahezu hoffnungslos ausschaut auch für eine wohl sehr weite Zukunft. Und da sie keine Ahnung haben und selbst dem Irrsinn unterliegen, basteln sie ihre verrücktesten Ideologien, die sich oft genug dann bekämpfen und der Irrsinn nimmt kein Ende.

            Wenn z. B. mal einer wirklich verstünde, daß der „Mensch“ als SEELE in einer roboterartigen Maschine genannt Körper feststeckt (das „Tier“), diese auf biochemischer Basis daherkommend und gesteuert von einem sehr tragbaren „Supercomputersystem“ namens Verstand, das eine künstlich geschaffene Intelligenz (KI) darstellt und ein Wesen namens EGO in jeder solchen Maschine erschafft, das aber leider ziemlich plem-plem über kurz oder lang daherkommt, weil die Seele selbst – das ICH bzw. das DU – nicht die Kontrolle über dieses erschaffene Wesen und damit den Verstand hat, was der Kardinalfehler ist, dann wäre man schon einen gewaltigen Schritt weiter in der Erkenntnis. Denn man hat den Urheber all des Wahnsinns ausgemacht: das „Plem-Plem-Ego-Wesen“, mit dem sich ganz dummerweise die SEELE identifiziert und nun glaubt, so wäre der eigene Charakter, aber dem ist nicht so. Der „Ego(n)“ in uns – dieses vom Verstand erschaffene Wesen – ist nicht „ICH“, also die Seele sondern bloß eine uns ständig reinfunkende KI-Instanz, eine „computersimulierte Spielfigur“. An sich nicht so schlecht, weil er der Seele – also Du oder ich – viel abnimmt – ein umsichtiger und schon intelligenter „Bursche“ – und schon zu etwas gut ist wie jeder andere Computer samt Programm das auch sein kann, ABER eigentlich ist dieser AUTOMAT Schrott und behindert ganz erheblich bereits die Person (Seele), der er zur Seite gestellt ist. Man wird dadurch nicht sich selbst, man wird zu „Egon“ und heraus kommen die geistig gestörtesten „Tiere“, die Du je gesehen hast und immer wieder und vermehrt siehst.

            Das „Ego(n)“ wird sehr schnell an die Grenzen des noch vernünftig zu nennenden kommen und das geschieht bei praktisch fast allen Menschen. Und schon ist die Menschheit in der nächsten gigantischen Krise und alle rennen blödsinnig durch die Gegend. Ihre „Computer“ machen das, zwangsgetrieben durch die Mechanismen des Verstandes!

            Was folgt daraus? Na was schon?! Man muß diese mobilen Supercomputer namens Verstand in der fleischlichen Maschine „Mensch“ vom „KI-Schrott“ lösen durchs „Umprogrammieren“ UND aufhören, sich mit diesem „KI-Wesen Egon“ zu identifizieren. Erst dann erkennt die Seele, daß sie Seele ist und bloß einen solchen „Egon“ HAT, der unter den Befehl der Seele – DU – zu kommen HAT, also gemäß der eigentlichen Wesensmerkmale dieser IMMER gutartigen Seele zu gehorchen hat statt einen insbesondere geistesgestörten, narzisstischen „Plem-Plem-KI-Egon“ zu entwickeln, der dann die Kontrolle über die Seele übernimmt und das tut er nämlich bei fast allen Menschen ganz hervorragend, aber „KI-Egon“ IST plem-plem, versteht Ihr?!

            Wenn die Computer in den Flugzeugen plem-plem werden, dann gute Nacht für die in der Maschine und auch die am Boden, wo die Abstürzenden reinknallen.

            Kannst Du mir folgen?

            Es ist eine Frage der Identifikation sowie der verrückt gewordenen Künstlichen Intelligenz, die auf so einem Computer namens Verstand läuft! Kommt das bei den meisten Menschen in Ordnung, dann hat diese „Zivilisation“ eine Chance.

            1. Ich mag Modelle.

              Grundsätzlich versuchen sie alle den Dreiklang Körper – Seele – Geist „irgendwie“ zu erklären und warum er nicht funktioniert.

              Für Freimaurer ist der Körper eine durch bessere Technik abzulösende Maschine, der technische Verstand der Boss und die Seele etwas, das er unter Kontrolle bringen bzw. zerstören will. Für ihn bedeutet Seele leben, und sie ist überwiegend nur als Energiequelle sinnvoll in seinen Augen.

              Dabei gibt es jedoch unterschiedliche Ziele bei den verschiedenen Logen:

              Die, die heute dominieren, sind die Technokraten, die die Erde und alles was lebt, vernichten und durch ihr Borg-Universum ersetzen wollen.

              Es gibt noch andere, die einen gesitteten Garten herstellen wollen, mit Seelen nach ihrem Geschmack und ihrer Unterhaltung, damit sie dem sinnlosen Leben Freude abgewinnen und auch, weil sie nicht glauben, dass man menschliche Kreativität maschinell erzeugen kann. Von der Sorte scheint mir Putin.

              Zu Ihrem bzw. Huberts Ansatz:

              Ich bin auch der Meinung, dass die Seele den Hut aufhaben muss, denn um sie geht es. Ich denke ebenfalls, dass sie von Haus aus wahrhaftig ist , und auch, dass die Vorstellungen des Geistes über Egon diese Seele zum Irrtum und zu Heuchelei verführen.

              Anders als Hubert sehe ich die Materie nicht als Roboter. Sie ist die ‚Aufführung des Lebens‘, an der die Seele sich ausbildet: intuitiv, und evtl. mit Deutungsvorschlägen des Verstandes, wobei die Seele entscheidet.

              Seelen sind jedoch unterschiedlich, das ist ihr Lernprogramm, auch Charakter. Als sog. Persönlichkeit ist es falsch verstanden, denn es ist kein Sein, sondern ein Werden.

              Person bedeutet Maske, ist also Darstellung der Seele, nicht sie selbst.

              Sie, die Seele ist die Steuerung, wenn nicht, erschafft man Frankenstein. Sie ist allerdings sehr irritierbar, diese Seele.

              1. Na, so ein humanoider „Roboter“ auf biochemischer Basis – das belebte „Tier“ – ist doch so ein „Frankenstein“, schau Dir doch die allermeisten von „Generation x“ oder y und z mal an! Da ist praktisch nichts seelisches mehr vorhanden, der „Egon“ hat voll die Kontrolle und das verkümmerte Seelchen inmitten der Maschine hat keine Ahnung, was sie selbst ist.

                Übrigens hieß der von Dir gemeinte Hubbard, L. Ron(ald) Hubbard. Hättest Du eigentlich wissen sollen, willst ja sonst „alles Wesentliche“ zu dessen Religion gewußt haben, oder?!

                Und das mit dem „humanoiden Roboter auf biochemischer Basis“ im Sinne einer „supercomputergesteuerten Maschine“ ist eher meine eigene „Theorie“, hatte nie erwähnt, es hätte etwas mit SCN zu tun.

                Das Leben auch auf Planet Erde ist ein von „Intelligenzen“ (Du kannst auch „Göttern“ sagen, wir waren alle unter ihnen) erschaffener Park an „computergesteuerten Wesen“, die sich in der Tat wie Maschinen mit KI-Fähigkeiten verhalten und sich sogar selbst vermehren können, was eine SAGENHAFTE Technologie ist, die da vor x hoch y Milliarden Jahren über einen ungeheuer langen Zeitraum entwickelt worden sind im Universum (und u. a. auf Planet Erde gebracht wurden).

                Tja, ich habe eben meine eigene Auffassung von der Entstehung des Lebens. Warum auch nicht?!

  3. @„Ich möchte sagen – und damit wende ich mich an die Bürger in den europäischen Ländern und den USA -, dass alle Probleme, die sich in diesem Zusammenhang ergeben, nichts mit Handlungen Russlands zu tun haben. Sie hängen mit systemischen Fehlern zusammen, die von Ihrer politischen Führung, der politischen Führung Ihrer Länder, im Energiebereich, im Lebensmittelbereich und in der Währungspolitik begangen wurden und die zu einem beispiellosen Anstieg der Inflation und zur Verknappung von Energie geführt haben“

    Das wäre perfekte Gelegenheit gewesen, Stichworte wie Great Reset, „Energiewende“, „Agrarwende“ zu erwähnen – den Kampf gegen CO2 und Nutztiere (das insbesondere in den Niederlanden). Bereits vor dem Krieg hatten wir heftige Greenflation – über 5% in Deutschland, in Polen 7-8%.

  4. „Wir haben bestimmte Pläne im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftsunion. Das betrifft die Beseitigung von Beschränkungen für die wichtigsten Warengruppen, um den freien Waren-, Finanz-, Kapital- und Arbeitskräfteverkehr vollständig zu gewährleisten.“

    Und genau das halte ich für einen großen Fehler. Wenn man auf dem sozialen Gebiet keinen Ausgleich vornimmt und im Handel jegliche Beschränkung aufhebt, dann kann man in der Folge auch nicht mehr von souveränen Währungen und Völkern sprechen. Im Grunde ist das der gleiche Fehler wie er in der EU gemacht wurde. Menschen werden so zum Freiwild auf einem gigantischen eurasischen Arbeitsmarkt, bei dem letztlich nur noch die Rendite zählt. Diesen Vorgang Integration zu nennen empfinde ich als sehr zynisch.

    1. Wie man das nennt, Integration oder NWO=grenzenlosen Personen-, Waren- und Kapitalverkehr, ist egal, es ist dasselbe, stimmt. Mir gefällt auch nicht ein Eurasischer Wirtschaftsraum. Wir sind Völker, und wir wollen uns selbst regieren. Uns Deutsche hat man seit 100 Jahren anderen Ländern zugeteilt. Seit 77 Jahren sind wir Vasall der USA, Mitteldeutschland war in sowjetischer Hand. Soll das wieder anfangen mit Russisch in den Schulen statt Englisch? Wie wärs, wenn wir das selbst entscheiden könnten? Wenn wir wieder unsere ehemaligen Dialekte sprechen lernen und die Sprache des unmittelbaren Nachbarlandes für den Grenzverkehr, aber mit Kontrollen!

      1. Der wirtschaftliche Aufschwung Deutschlands und der USA im 19. Jahrhundert hat natürlich etwas damit zu tun, dass man hier wie dort jeweils einen großen einheitlichen Wirtschaftsraum und Binnenmarkt geschaffen hatte. So etwas bringt große Vorteile mit sich, aber diese Vorteile ergeben sich fast ausschließlich nur auf Seiten der wirtschaftlich starken Regionen.
        Im größeren Maßstab sind es Freihandesabkommen bzw. der sogenannte Freihandel, der den unbehinderten Fluss von Kapital und Waren sicher stellen soll. Und genau diese Freihandesabkommen sorgen dafür, dass die ärmeren Regionen dieser Welt immer weiter verarmen.

        Ich möchte das einmal mit der Biologie vergleichen. Leben ist davon abhängig, dass ein selbstorganisierter Stoffwechsel stattfinden kann. Deshalb sind die Zellwände immer semipermeabel gestaltet. Kein Austausch mit dem Außenmedium bedeutet den Tod, aber ungehinderter Stoffaustausch bedeutet die Auflösung der Zelle und damit eben auch den Tod.

        Wie könnte man aus dieser Tatsache Lehren für den internationalen Handel ziehen?
        Wo müssen Handessströme eben auch einmal begrenzt werden, damit Gesellschaften sich noch lebendig entwickeln können?

        Ich würde gerne einmal wissen, wie man sich auf russischer und auch auf chinesischer Seite vorstellt wie das zu gestalten ist. Man will fairer mit einander umgehen und sich in gegenseitigen Respekt begegnen. Das ist schon mal sehr gut, aber das allein genügt nicht um eine gerechtere Welt aufbauen zu können.
        Sicher ist es allein schon ein Fortschritt wenn sich Russland und China weiter emanzipieren und die Machtzentren dieser Welt multipolar verteilt sind. Das schafft schon einmal Konkurenz aber das löst leider das Grundproblem noch nicht.

        Den guten Willen sehe ich, aber genau hier sollte man sich auf russischer Seite mehr Gedanken machen, denn es wird eben nicht besser, wenn man das westliche Modell einfach nur kopiert und aus ganz Eurasien eine riesige Freihandesszone macht.

        1. Das sehe ich auch so. Und im zweiten Schritt ist dann die Gleichschaltung die sich aus den immer komplexeren Handelsbeziehungen ergeben. Der wirkliche Reichtum der EU sind die Menschen, die verschiedene Völker und Kulturen auf kleinstem Raum. Diese Verschiedenheit ist der grosse Reichtum, die Vorlieben was den Menschen wichtig erscheint. Das Leben beschaulich angehen, sich auf der Strasse treffen diskutieren oder besonders fleissig und perfekt das Land gestalten. Was für die einen Wert hat ist für andere Mühe, aber alle sollen gleich sein. Und dabei gehen die Perlen die jedes Volk hervorbringen könnte verloren.

        2. Zwischen China und Russland dürfte es hier nur Einigkeit darin geben, dass sie den Machtapparat UN übernehmen wollen.

          Da sie beide weit davin entfernt sind, ihn abschaffen zu wollen, geht es nur um einen Machtwechsel an der Spitze UN – nicht darum, diese Spitze zu beseitigen.

          So lange die UN nicht aufgelöst wird mit all ihren Fangarmen – zu denen auch IWF und Weltbank (und WHO …) gehören – so lange ist das eigentliche Priblem nur von West nach Ost gewandert und 90% der Profiteure bleuben identisch.

          1. Wenn etwas aufgelöst wird, tritt an diese Stelle etwas anderes was nicht besser sein muss. Man sollte es zum Besseren verwandeln.
            Wichtig scheint mir, dass sich die Menschen seelisch geistig entwickeln können – denn auch daran hängt unser aller Schicksal. Das sehen wir zB. in der (Gen-) Technik die uns zu entgleiten droht! Der Fokus ist zu sehr auf Wirtschaft, auf Geld, was auch wichtig ist, ausgerichtet. Schade das Putin es gleich tun will.

            1. „Wenn etwas aufgelöst wird, tritt an diese Stelle etwas anderes was nicht besser sein muss.“

              Nein: es darf NIE WIEDER einen globalen Machtapparat wie die UN geben, der sich die Zuständigkeit für alle Aspekte des Lebens auf diesem Planeten unter den Nagel reisst!

              Es ist eine seltsame Blindheit bezüglich der UN besonders in Deutschland: man hat sich dran gewöhnt, und weil sie ein paar Jahrzehnte existiert, meint man, wird sie schon zu was gut sein.

              Zu was, frage ich?

              Hat sie jemals etwas Schreckliches verhindert, war sie nicht DER Steigbügelhalter für alle hegemonialen Kriege, und ist sie mit ihrem Fangarm WHO nicht der Urheber der weltweiten Menschenvernichtung durch Impfungen? Soll sie nun mit ähnlich durchschlagenden Erfolgen auch die Herrschaft u.a. über Wasser, Boden, Klima, Ernährung u. Desinformation an sich reissen?

              Wie lange noch schlafen und diesem Horror Macht verleihen??

              1. Wir habe zB. die UNO Charta, Putin bezieht sich bei seinen Reden immer wieder darauf. Viele halten sich nicht daran ok, es ist aber das einzige was wir haben. Der Westen möchte die UNO auflösen, weil sie behindert. Demnach muss was gutes daran sein.

            2. Gentechnik finden Sie in der UN-Agenda verankert in SDG 2 und 3.

              Das Regelwerk für die Anwendung von Biotechnologie mit dem schõnfärberischen Namen Convention on Biological Diversity wurde bereits 1993 verabschiedet. Das Cartagena Protocol on Biosafety folgte 2003, dann das Nagiya Protocol 2014 und die Kunming Declaration 2021.

              Haben Sie je davon gehört? Wurden Sie je dazu befragt??

  5. …er hätte auch sagen können…:

    „Steht endlich auf und wehrt euch gegen die Unterdrückung durch die nato-eu-Diktatur und nehmt euer Schicksal echt demokratisch wieder selbst in die Hand…..!“

    1. Das HAT er aber nicht gesagt. Möglicherweise liegt das daran, dass er weiß, dass das leeres Geschwätz ist. „Mach doch einfach, kann doch nicht so schwer sein!“ ist im Grunde eine Unverschämtheit, denn doch: Es ist schwer bzw. unmöglich. Und er hat vermutlich kein Interesse, bei denjenigen im Westen, die ihm zuhören, unverschämt rüberzukommen.

      Diejenigen, die das tun wollen und sich einbilden, sie wären auch in der Lage dazu, hätten schon längst Zeit und Gründe gehabt, es zu tun. Eine Aufforderung von Putin bedarf es dazu weiß Gott nicht. Und russische Unterstützung? Die hat er ganz offensichtlich nicht angeboten. Das muss man zur Kenntnis nehmen.

      1. Es ist eben keine Mehrheit dafür zu finden. Die politische Mehrheit in Deutschland besteht aus Russophoben, Kriegswütigen, Rassisten, Faschisten und völlig Durchgeknallten. Die sind zwar nicht die Mehrheit, aber die Mehrheit hält deren Ansichten für normal und trägt sie auf die eine oder andere Art mit.

        Solange das halbe Land aus Nazis, Kryptonazis und Mitläufern besteht, ist es keine Option, daß eine zivilisiertere, aber kaum organisierte und unbewaffnete Minderheit die Macht übernimmt und eine Diktatur gegen die Mehrheit errichtet. Diese Faschisten bereiten sich gerade ihre eigene Niederlage, irgendwie haben sie einen Bären beschossen, und Putin sieht eben schon die Zeit danach.

    2. Hier und da gibt es im Westen vernünftige Stimmen:

      „Es wurde über Monate so getan, als sei dieser Krieg vom Himmel gefallen.“

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=89777

      Über die westliche Kriegspropaganda:

      „… Das fängt mit semantischen Setzungen bzw. Begrifflichkeiten an. Wenn die USA einen – ebenfalls in den meisten Fällen völkerrechtswidrigen – Krieg beginnen, ist es etwa immer ein „Einmarsch“ oder eine „Intervention“. Im Falle der Ukraine wurde fast penetrant vom russischen Angriffskrieg gesprochen, obwohl, nüchtern gesprochen, das von einigen vorgebrachte Argument eines russischen Beistandes der russisch-sprachigen Bevölkerungen im Donbass nach Art. 51 UN-Charta auch hätte diskutiert werden können. Die eindeutige normative Festlegung ist ein Element von Propaganda. Die völlig fehlende Kontextualisierung in der Berichterstattung ein zweites. Es wurde ja über Monate so getan, als sei dieser Krieg am 24. Februar 2022 vom Himmel gefallen. …“

  6. Der vierte Artikel hintereinander „Putin im O-Ton“. Das ist einfach großartig, vielen herzlichen Dank dafür. Es zeugt von Respekt gegenüber den Lesern, ihnen die Quelle zur Verfügung zu stellen und es ihnen selbst zu überlassen, was sie darüber denken.

    Diesen Respekt zeigen die Mainstream-Medien nicht. Sie drängen ihren Lesern/Zuschauern fast ausschließlich ihre eigene Interpretation des O-Tons auf und implizieren damit, wir wären zu blöd, den O-Ton selber zu interpretieren. Oh Gott oh Gott, wenn dieser Putin was Nettes sagt, dann könnten wir ja darauf reinfallen wie kleine Kinder, denen ein böser Onkel Bonbons verspricht. Das muss man vom Volk fernhalten!

    Grundsätzlich gehören Kommentare natürlich schon auch zur journalistischen Arbeit, aber sie sind nur redlich, wenn das Kommentierte dabeisteht. „Das hat er gesagt – Zitat – und das denke ich drüber“. Doch so machen sie das ja nicht.

    Übrigens wäre O-Ton auch bei ultrabösen Figuren angebracht. Aber da gilt ja die Devise „Denen darf man nicht zuhören, geschweige denn mit ihnen reden.“ Das machen sie auch im Inland gegenüber AfD-lern. Ich habe Videos von Straßenaktionen gesehen, bei denen AfD-ler das Gespräch mit jungen Antifanten gesucht haben und dann ein älterer Antifant dazwischenging und das Gespräch unterbunden hat.

    Als vor 20 Jahren Saddam Hussein der Bösewicht des Jahres war, gab es ein riesiges Geschrei, weil Jörg Haider ihn besucht hat. Er hat kein Bündnis mit ihm geschlossen und ihm nichts versprochen (dazu war er gar nicht in der Position), er ist nur hingefahren, hat das diplomatische Protokoll eingehalten und mit ihm geredet.

    Aber das darf man nicht!

    Und das ist eine kindische Haltung. Kleine Kinder sollten tatsächlich nicht mit (tatsächlich oder vermeintlich!) bösen Menschen in Kontakt kommen, aber Erwachsene können das tun und Staatsmänner (die ich von Politikern unterscheide) MÜSSEN das tun. Falls sie zu zickig dazu sind, dann haben sie den falschen Job.

    Natürlich betrachten uns die politischen Eliten nicht als Erwachsene, aber man kann Mitmenschen darauf hinweisen, wie „kindgerecht“ sie uns behandeln. Das ärgert nämlich jeden, wenn er es erst gemerkt hat!

    1. Man spricht in den Medien ÜBER Putin, aber bringt keine Übersetzung ohne Kommentar wie wir es hier erleben. Ich könnte es auch selbst übersetzen, aber wozu? Ich habe Thomas Röpers Übersetzungen überprüft, und sie sind exakt. Dafür vielen Dank! Beim Georgienkonflikt vor etlichen Jahren bemühten wir das russische Fernsehen und trauten unseren Ohren nicht, wenn wir in die deutschen Nachrichten schauten. 2 Welten.
      Damals hat die JF noch richtig berichtet, Putins Rede ist aber auch da nicht vorhanden. Vielleicht steht was in der Druckausgabe, die ich nicht mehr bekomme oder kaufe.

  7. Das Problem ist doch die NATO. Die hatte doch von Anfang an, quasi als Existenzberechtigung, alleine Russland als Feindbild, das immer wieder mit wahnhaften Ideen neu gefüttert werden mußte wegen der US-Rüstungsindustrie. Die NATO ist der imperialistische militärische bohrende Arm der Amis. Ohne deren Imperialismus und stänkernden Kampf gegen Rußland (und die eurasische Idee) hätte es keinen Ukraine-Konflikt gegeben.
    Warum ist Putin nicht von Anfang an auf diese Ursache und BEDROHUNG eingegangen, sondern faselte von „Kampf gegen Nazis“? Er hat die falschen ideologischen Instinkte im Volk angesprochen, wohl immer noch, wie man heute sieht! Welche Doppelrolle spielen dabei die Oligarchen, die aus dem Schußfeld (warum?) herausgehalten werden?

  8. Putin: „Zunächst zur Integration. Das ist ein sehr sensibles Thema. Auch hier müssen wir das erreichen, was ich mit Blick auf die ganze Welt gesagt habe, nämlich einen Interessenausgleich. Wir müssen das professionell, ohne Eile und konsequent tun. Wir haben bestimmte Pläne im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftsunion. Das betrifft die Beseitigung von Beschränkungen für die wichtigsten Warengruppen, um den freien Waren-, Finanz-, Kapital- und Arbeitskräfteverkehr vollständig zu gewährleisten.“

    Putin spricht von der Eurasischen Union (damit ist nicht EU gemeint). Es geht um die „wichtigsten Warengruppen“ für freien Waren-(Warenaustausch),Finanz-(Bezahlung), Kapital-(Investition) und Arbeitskräfteverkehr (Austausch von Spezialisten, Ausbildung…)
    Russland wird z.B. sein Getreide ohne Zwischenhändler (Verkauf und Spekulation an der Börse durch diese Zwischenhändler) direkt an die Länder und Partner liefern. Die Strukturen werden aufgebaut z.B. im Rahmen der BRICS-Staaten.

    Beim Gas hatten wir in Deutschland langfristige Verträge mit Russland, die aber durch die Liberalisierung des Gasmarktes durch die EU (glaube schon 2019 verabschiedet) ausliefen oder gekündigt wurden. Das heisst, die EU hat die Mitgliedsländer gezwungen, Gas nun über die Börse teuer zu kaufen. Gezwungen mittels Sanktionen gegen Russland.

    Putin: „Ich halte es nicht für zielführend, wie es beispielsweise in der EU der Fall war, als einige Länder mit einem bestimmten wirtschaftlichen Entwicklungsstand in die Eurozone eintraten und dann nicht wussten, was sie tun sollten, als Probleme entstanden, weil ihnen das Instrument der Inflation nicht mehr zur Verfügung stand, um die Dinge innerhalb ihrer Wirtschaft zu regulieren. “

    Europäische Länder wurden in die EU aufgenommen, obwohl ihr wirtschaftlicher Entwicklungstand dem nicht Rechnung tragen konnte. Zudem hingen sie nun am Tropf der EU, ohne selbst noch souverän entscheiden zu können, wie sie wirtschaftlich vorankommen können (Griechenland, Portugal…usw.)

    Putin: „Sie hängen mit systemischen Fehlern zusammen, die von Ihrer politischen Führung, der politischen Führung Ihrer Länder, im Energiebereich, im Lebensmittelbereich und in der Währungspolitik begangen wurden und die zu einem beispiellosen Anstieg der Inflation und zur Verknappung von Energie geführt haben. “

    Wer gemeint ist, sollte eigentlich klar sein.

    Putin: „Was die internationale Politik betrifft, so ist sie natürlich immer die Entscheidung souveräner Staaten, aber sie muss selbstverständlich auf der Meinung der Wähler, der normalen Bürger dieses oder jenes Landes, beruhen. “

    .. die Entscheidung souveräner Staaten…..auf der Meinung der Wähler…
    Da sollten wir uns die europäischen Länder mal ansehen, was sie in der EU zu sagen haben, was die Wähler zu sagen haben. Den nationalen Gesetzen wurden auch noch komplizierte EU Gesetze übergestülpt. Das Europäische Parlament hat nichts zu bestimmen- nur der EU Rat…alles aufgeblasen auf Kosten der Steuerzahler und von ihm genommen.
    Und was kam für den EU Bürger heraus? Ein bischen mehr visafreies Reisen, bezahlen mit Euro in der Eurozone.
    Und auf dem Arbeitsmarkt gingen die Arbeitskräfteströme von den Niedriglohnländern Richtung „reicher Länder“.
    Deutschland hat das meiste in der EU eingezahlt, das ging nach Griechenland….und und und. Wo stehen diese Länder heute? Etwa besser als zu ihrer Beitrittszeit?

    So kann das nix werden. Aber es war ja so gewollt von bestimmten Kreisen. Man braucht sie nicht zu benennen.
    Man muss nur der Spur des Geldes folgen…

    z. B. heute in der Zeitung: Die Deutsche Bank machte im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn!!! Oha.

    1. „…Beim Gas hatten wir in Deutschland langfristige Verträge mit Russland, die aber durch die Liberalisierung des Gasmarktes durch die EU (glaube schon 2019 verabschiedet) ausliefen oder gekündigt wurden. Das heisst, die EU hat die Mitgliedsländer gezwungen, Gas nun über die Börse teuer zu kaufen. Gezwungen mittels Sanktionen gegen Russland….“

      Das Selbe, wie beim Strom: Umverteilung von unten nach oben durch Spekulanten, die selbst nichts zur Wirtschaftskraft beitragen (sie schaffen weder Arbeitsplätze, noch zahlen sie Steuern), es sind reine Schmarotzer an der Volkswirtschaft. Es trifft die Ärmsten der Armen um ein paar superreiche Schmarotzer noch reicher zu machen, ohne das sie irgend etwas leisten (außer die Korruption zu vergrößern).

    1. Hallo Herr Weiler,

      wahrscheinlich muss es (nicht das Volk sondern die Staatsordnung an sich) zuerst „vernichtet“ werden, bevor sich hier etwas regt, denn es gibt noch zu viele, die vom Staat abhängig sind, die von Firmen abhängig sind, die wiederum nichts offen denken können, ohne selbst sanktioniert zu werden. Dann gibt es noch die Aufstocker, Jobcenteristen, Umschuler und ähnliche Leute, die in irgendwelchen systemischen Maßnahmen gerade „aufgefangen“ werden. Das Land ist voll von solchen Leuten. Die haben doch gar kein eigenes Interesse, dass da etwas anderes kommt. Gott behüte der schützende Staat wäre weg, dann würde die Welt untergehen. Hier sind so viele Teilhaber am System, dass es nicht möglich ist, dass sich das System aus sich selbst heraus erneuert. Die ganze abhängige Beschäftigung muss erst weg. Radikal weg. Dann werden sich die Menschen erst wieder alleine mit Ihrem Schicksal auseinandersetzen. Vorher nicht. Warum sollten Sie auch… die Faulheit siegt! Auch das ist menschlich. Die anderen, die den moralischen Anspruch haben in 2-3 verschiedenen Jobs heraumzuspringen, um mit „ohne“ Unterstützung über den Monat zu kommen, die wollen zwar einen Wechsel, aber nur in homöopathischen Dosen und dann gibt es noch die Aufstocker. Mäuse im Hamsterrad, mehr nicht. Wenn diese Leute arbeiten, dann sind die auf die jeweilige Arbeit konzentriet und müssen an nichts anderes Denken ganz nach: „Arbeit macht frei“. Es gibt leider nicht viele, die wirklich offensiv einen Regimechange wollen. Dafür muss es D schon viel viel schlechter gehen. Das kommt noch, aber das braucht noch 2-3 Jahre und noch mehr Krieg in der Ukraine. Dann wird sich was ändern. Aber erst dann und ob wir hier dann noch glücklich sind wage ich zu bezweifeln. Denn der Regimechange wird was kosten: Uns unsere Lebenszeit und unsere Kinder müssen wahrscheinlich die Trümmer unserer kaputten Wirtschaft wieder aufbauen, so wie unsere Eltern und Großeltern nach dem 2. Weltkrieg und das geht nur ohne Hindernisse und nur, wenn es noch ganz wenig Verbote gibt. Ich bin schon mit Verboten auf die Welt gekommen. Der Detusche aalt sich in seinen Verboten und Richtlinien: Stelle einen Deutschen auf einen Parkplatz und er gibt sofort den Wächter. Soll er aber einen Bauen, wird er nicht fertig, denn er will alles zu genau planen und es allen recht machen..

      Aber man bekommt schon mal einen Vorgeschmack auf das, was kommen mag. Denn erklären Sie einmal irgend einem eingewanderten Flüchtling, oder einem ausländischen Mitbürger oder einem Deutschen aus der 0-Bock Generation, welcher gerade mal Lust hat zu arbeiten, weil es seine „Wörg laif bälänz“ mal erlaubt, dass er pünktlich zur Arbeit zu erscheinen hat, oder warum es die DGSVO gibt. Was die HACCP+ Regel zu bedeuten hat. Bei anderen niedrigeren Arbeiten ist das meist noch schlimmer. Da hat man dann lernen müssen, dass die heutige Betrachtung von Sauberkeit nicht mehr der geforderten entspricht. Sagen kann man aber auch nur noch etwas in homöopathischen Dosen, sonst fühlt man sich sofort gemobbt, oder Schlimmeres. Egal, ob es stimmt, oder nicht. Man behauptet es einfach und dann sieht man mal weiter. Zur Not holt man sich dann einfach mal einen Anwalt.. wie auch immer. Der Arbeitsmarkt ist langsam durch und die paar „ordentlichen“ Mitarbeiter gehen wohl bald in Ihre wohlverdiente Rente (wenn es die dann noch geben wird). Dann wird hier bald das Licht ausgehen und das wohl nun im wahrsten Sinne des Wortes!
      Ich habe fertig!

      1. @wodkaontherocks

        „Gott behüte der schützende Staat wäre weg, dann würde die Welt untergehen….“

        Dabei war das eigentliche Problem zu allen Zeiten doch immer „wer beschützt uns vor dem Staat“ 😀

        1. Ja! Das denken Sie und ich, aber die da draußen sind eine Kaste für sich ähnlich dem bei der „Umbrella Corp.“ absichtlich schiefgelaufenen Experiment, was uns nun langsam um die Ohren fliegt!

  9. an: Franz Weiler

    Richtig. Behaupten kann man viel…
    Z.B. Bäume sind „grüne gefährliche Aliens“ – also Abholzen, Feuer stammt aus der Hölle – also frieren…

    Spaß beiseite.

    Regieren funktioniert nun mal mit gesundem Menschenverstand und Wissen am besten.
    Und weil die Welt kompliziert ist, am besten mit noch mehr Wissen und aus Fehlern lernen.

    Das kann bei uns schon nichts mehr werden, wenn man sich das Bildungssystem ansieht und was da herauskommt.
    Wenn die Kids schon glauben sie würden ein Fuchs sein und alle haben das zu berücksichtigen….
    oder das 136. te Geschlecht???

    1. Hmmm … gute Frage. Ich habe auch zweimal nachgesehen. Doch aus dem Zusammenhang sieht es zweifelsfrei nach Putin aus. Der Witz ist eingebettet in einen Absatz seiner Aussagen und kommt vor „Ende der Übersetzung“. Der „Kumpel aus Deutschland“, der im Kreml anruft, um Witze zu erzählen, hat mich jedoch auch ein bisschen irritiert. Ist das einer von Euch hier???

      Vielleicht klingt das russische Wort, das Putin verwendet hat, ja ein bisschen weniger nach fröhlichem Saufkumpan 😉

  10. Putin sagt:“Ich halte es nicht für zielführend, wie es beispielsweise in der EU der Fall war, als einige Länder mit einem bestimmten wirtschaftlichen Entwicklungsstand in die Eurozone eintraten und dann nicht wussten, was sie tun sollten, als Probleme entstanden, weil ihnen das Instrument der Inflation nicht mehr zur Verfügung stand, um die Dinge innerhalb ihrer Wirtschaft zu regulieren. Ich spreche von der bekannten Situation, zum Beispiel mit Griechenland und einigen anderen Ländern.“

    Ich finde es zimlich interessant und bemerkenswert, dass Herr Putin genau auf die selben Resultate kommt wie unser damaliger Chef des IFO-Instituts Herr Professor Dr. Werner Sinn. Mitunter war er Wirtschaftsweiser und Professor der VWL. Herr Fuest ist sein Ziehsohn und er würde es vermutlich ähnlich sehen.
    Schon damals war klar und ich habe es hier schon sehr oft geschrieben, dass die südlichen Länder auf Grund der (aus meiner Sicht) zu raschen Aufnahme in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen sind. Letztendlich war der Euro für Sie zu stark und Sie konnten wirtschaftlich nicht davon profitieren. Aber die Versuchung auf Grund des dann radikal gesunkenen Ratings neue Schulden zu machen, war einfach zu verlockend.
    Letztendlich führte genau das zu der heutigen Transferunion, die wir sind und auch zu unserem Wohlstand in Deutschland. JA zu UNSEREM WOHLSTAND! Denn diese Länder hatten in der Kriese gelernt, dass unser Fiskalsystem für Sie ein sicherer Hafen war, also legten Sie Ihre Geld in unsere Bundesanleihen an. Stattliche Beträge. So viel, dass die Zinsen negativ wurden. Bedeutet, dass diese Länder sogar bereit waren jedes Jahr noch draufzuzahlen, wenn Sie nur im „sicheren Hafen“ anlegen konnten. Ein perverser Zustand, oder? Aber keinen hat´s interessiert. Allen voran unseren damaligen Währungshüter Herr Mario Draghi, der unverhohlen zu Kenntnis gab man kaufe ab sofort Staatsanleihen in unbegrenztem Ausmaß, um die Staaten zu stützen. Das war meines Erachtens die Bankrotterklärung der gesamten EU. Das ist wahrlich ein streitbares Thema. Aber man hätte die betreffenden kriselnden Länder für eine gewisse Gesundungszeit auch wieder in die Ursprungswährungen entlassen können, oder eine zweite, schwächere Währung einführen können, mit der man sogar inflationieren hätte können. Das alles wäre zwar schwieriger, aber im Nachhinein nachhaltiger gewesen.

    Herr Prof. Dr. Werner Sinn wird sich seinen Teil dazu bestimmt denken. Mich wurdert auch nicht, dass man so überhaupt garnichts mehr von Ihm direkt zu hören bekommt. Er ist bestimmt auch nicht so ganz auf Linie… ;O)

    Hier aber ein Link für die wirtschaftlich Interessierten: https://www.hanswernersinn.de/en/the-ecb-has-been-driving-eu-inflation-ps-30092022

  11. an wodkaontherocks

    Nun ja, es wird schon seinen Sinn haben… folge dem Geld…was ist gewünscht?
    Da stört ein Prof.Dr. Sinn… Ist immer so… wer stört… wird nicht mehr gehört…
    Dann können die Mäuse tanzen…

  12. Guten Abend liebe Röper-Gemeinde,
    seit Putins Antrittsrede im Deutschen Bundestag (unter der Regierung Gerhard Schröder) beäuge ich sehr genau Putins Aussagen und sein Tun, aber auch das Reden und Tun der westlichen Länder, die dem Führer USA sich sklavisch untergeben haben (wir sind als dienende Macht mit den USA solidarisch).
    Putin ist in dieser Konstellation der Einzige, der sich in seiner Umsicht und Verantwortlichkeit immer treu blieb in Wort und Tat. Im Nachhinein könnte man ihm vorwerfen, zu viel Geduld mit „den westlichen Partnern“ gehabt zu haben. Über seine Gründe nachzudenken wäre spekulativ und daher bedeutungslos.
    Alle westlichen Länder wollten ihn nicht hören und unterstellten ihm immer Bösartigkeit und Hinterlist. Das eigene Denkmuster wurde auf Russland übertragen. Niemand machte sich die Mühe Russland und seine Menschen neutral und ohne Vorurteile zu begegnen (ich meine die politisch Verantwortlichen, nicht die Bürger), Gabriele Krone- Schmalz hat in diversen Büchern über diese Problematik geschrieben. Das war und wird immer vorsätzliches Handeln sein. Der Hass auf und die maßlose Gier nach den Bodenschätzen dieses riesigen Landes war in der westlichen Welt, insbesondere USA und GB schon immer vorhanden, schon zu Zaren-Zeiten.
    Eine ambivalente Ausnahme waren die russisch-deutschen Beziehungen, auch seit Zaren-Zeiten. Vielleicht waren das auch Putins Hoffnungen, daran anzuknüpfen (auch spekulativ).
    Nun schnürt die Schlinge der USA-NATO sich immer enger um Russland. Hoffentlich hat Putin nicht zu spät erkannt, dass es um die Existenz Russlands geht.
    Das Hauptproblem ist die Reaktionszeit, um nach einem atomaren Erstschlag die Zeit zu einem Gegenschlag zu haben. Dann würden beide Gegner sich gegenseitig vernichten. Das will natürlich keiner, man will ja übrigbleiben. Die Situation wäre eine Patt-Situation, die fortlaufend während des Kalten Krieges die längste Friedenszeit seit dem 2. WK garantierte – natürlich immer mit dem Zittern, ob einer der beiden Kontrahenten nicht doch durchknallt.
    Die Zeit ist ähnlich, nur haben wir z.Z. keine bipolare Weltordnung. Seit dem russischen Jelzin-Desaster bilden sich die USA ein, immer noch unipolar die Welt zu beherrschen. Sie wollen Putin als Rivalen einer erneuten vorläufigen Bipolarität nicht akzeptieren, immerhin erkennen sie aber eine beginnende Multipolarität, umso gefährlicher werden sie.
    Aus dieser Situation heraus kam es auch zum Stellvertreterkrieg zwischen USA und Russland in der Ukraine. Die Ukraine ist den USA egal. Die soll als Bauernopfer Russland und die EU bestmöglich schwächen und entzweien („Wir kämpfen bis zum letzten Ukrainer.“ Zynischer geht es nicht mehr).
    Ich denke und warne immer, die multipolare Weltordnung wird sich mittelfristig durchsetzen. Die USA_GB-NATO werden aber vor ihrem Untergang versuchen so viel vom Rest der Welt mitzunehmen wie sie die Möglichkeit haben. Die Völker werden nie gefragt werden. Aber gerade die Völker werden den größten Blutzoll bezahlen müssen.
    Zurück zu Wladimir Putin:
    Er weiß, dass er in den Völkern der westlichen Welt viele persönliche – und Russland-Freunde hat.
    Was soll er aber tun, wenn das Messer an der russischen Kehle sitzt. „Das Hemd ist näher als der Rock“.
    Er wird tun, was er für Russland tun muss, das ist seine Priorität.
    Alles ist möglich aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    1. „Führer USA“ ist gut! Und genau getroffen!
      Somit hat Deutschland einen neuen Führer. Im Gegensatz zu früher ist dieser Führer, die USA, nicht einmal „demokratisch!“ von uns gewählt. Wir unterwerfen uns also einem Diktator, einem „System“! Wie undemokratisch agiert unsere Regierung, das sie sich einem Regime unterwirft und uns als Volk verkauft. Da ist keine Kooperation, sondern es wird über uns befohlen. Und staatliche Lügenpresse und -medien gehören zur Staatsraison, um uns das Gehirn zu waschen. Andere Meinungen werden verboten.

    2. Hallo Herr Basedowski,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Er ist richtig und folgerichtig..

      Gerade was die Bodenschätze anbelangt ist das historisch belegt… aber wer in D kennt schon groß die russische Geschichte. Man will das hier nicht implementieren (warum wohl). Bis auf die ehemalige DDR, der auch so viel mehr Fingerspitzengefühl für den Osten zeigt als das im Westen Deutschlands je möglich wäre.
      Meine Hoffnung ist, dass das Früchte trägt im deutschen Weltbild (irgendwann).

  13. an Antonius Bassendowski

    Ich gebe ihren Aussagen aus meiner Sicht auch Recht. Ich verfolge Putins Aussagen auch schon länger.
    Und ich schaue auf die andere Seite. Deren Ziel ist es, Russland bis 2040 zerschlagen zu haben, sich deren Rohstoffe anzueignen und danach sich an China zu machen…

    Das wären jetzt noch 18 Jahre bis zur völligen Übernahme von Russland. Wenn es schneller geht umso besser für sie.
    Wie das funktioniert sehen wir ja… Putsche… Sanktionen… Sabotage… Kriegstreiberei… Stellvertreterkriege…
    Propaganda… Nato Stationierung usw. ringsherum um das russische Territorium.

    Das alles würde der Hegemon nicht allein hinkriegen… Deshalb Nato-Osterweiterung. Vassallen einspannen…Nationen erpressen oder gegeneinander aufhetzen…

    Die Strategien sind eigentlich bekannt… und funktionieren dennoch…
    Und wir sind nur ein Rädchen, dass letzlich selber unter die Räder kommt!

    Es wurde schon sehr dafür gesorgt, dass hier nichts aufmupft oder aufmupfen kann!
    Putin weiss das längst, aber da kann er für uns auch nichts machen. Ehrlich, das wäre auch zuviel verlangt.

    Uns würde auch kein Inder oder Chinese „retten“, weil wir von unseren eigenen Leuten ins Unglück gestürzt werden. Es ist wichtig, über den Begriff Souverinität nachzudenken.
    Ich denke das sagt alles!

    Und auch genau hinsehen, wer was auf der Weltbühne will!!!

  14. Ergänzung:

    „Und auch genau hinsehen, wer was auf der Weltbühne will!!!“

    Das ist die verantwortungvolle Aufgabe von gut ausgebildeten Diplomaten!!!

    Wer sich auf dem Feld derzeit wo und wie bewegt, sehen wir ja tagtäglich!!! Einfach mal nachdenken!

    Dazu keine weiteren Worte!

  15. Regeln, die die Interessen aller Teilnehmer berücksichtigen. Klare, unmissverständliche Regeln, die für alle Beteiligten gleichermaßen gelten und zuverlässig und verbindlich durchgesetzt werden.

    In Nord-Europa und teilweise in Nord-Amerika war diese Grundlage des Wohlstandes ansetzweise erreicht und trug Früchte. Seit langer Zeit ist dieser Grundsatz in beiden Regionen auf dem Rückzug. Mit ihm unser Wohlstand.

    Ich hoffe Putin gelingt es dieses Prinzip in seinem Land und im Umgang mit seinen Verbündeten durchzusetzen. Ich hoffe es gelingt uns, nachdem wir unsere bestehende „Führungselite“ in den noch bestehenden Müllverbrennungsanlagen entsorgt haben, dies in unseren Ländern zu etablieren.

    Wir brauchen ein Miteinander, bei dem es nicht auf den guten Willen einzelner ankommt.

    1. Regeln, das ist das Stichwort: Grenzenloser Waren-, Personen und Kapitalverkehr zieht im regellosen Leben im Schatten Menschen-, Organ-, Drogen- und Waffenhandel hinter sich her.
      Schon ich als Konsument, Verbraucher ist ein böses Wort, kann mich nicht verlassen, daß die Ware gefälscht oder vergiftet ist. Keine Kontrollen!!! Die Herkunft wird getürkt. Ägyptische Kartoffeln werden in Niedersachsen in Netze verpackt und gelten als Frühkartoffeln aus Niedersachsen, obwohl ich hier sehen kann, daß sie erst im April in den Boden kommen. Aber das ist noch harmlos.
      Mit dem erweiterten Welthandel wurde auch die landesinnere Kontrolle aufgegeben. Impfstoffe werden an uns ausgetestet und vieles mehr. Wir sind für die da oben nur Verfügmasse in jeder Hinsicht. Ehe der Welthandel reguliert wird, sollte man wieder im Kleinen von vorn anfangen. Wenn jeder vor seiner Türe fegt, ist die ganze Straße sauber. Dazu müßten auch die Menschen wieder dahin, wo sie hergekommen waren. Gefördert wird medial nur Nomadentum, warum? Ein wurzelloser Mensch ist leichter zu beherrschen. Bunte Menschen rund um den Erdball, keine Völker mit schlechtem Englisch als Einheitssprache.
      Ich sehe, daß Putin im Inneren vieles positiv verändert.
      Für uns kann er nicht viel tun. Wir werden von den Verbrechern der Angloamerikaner unter Kontrolle gehalten, das Zuggleis geht in Richtung Abgrund. Deutlich zu sehen an der Bildung, die Währung wurde uns weggenommen, wie auch die Magnetschwebebahn. Warum sollen wir noch etwas erfinden, sagte sich auch die Merkel, Stillstand seitdem. Außenpolitisch haben wir seit 1945 eh nix zu sagen, wozu sich einen Außenminister halten, naja, das waren seit Fischer sowieso nur Lachnummern.
      Wenn jedes Volk wieder souverän würde, könnte sich vom Kleinen her etwas positiv verändern.
      Wenn Europa einen neuen Herrn bekommt, ändert sich nichts. Die EU muß zerfallen in eigenständige Zellen und eigenständig handeln dürfen. Aber an der Zentralisierungsschraube drehen diese Kräfte seit 1945, aber auch die Sowjets mit ihrem RGW, Warschauer Pakt und dergleichen.

  16. In Prag wird ohne besondere Ermutigung demonstriert:

    https://www.xing.com/communities/posts/prag-zehntausende-fordern-ruecktritt-der-regierung-fiala-und-neuwahlen-1024970596

    „… Unter dem Motto „Tschechien zuerst“ wurden der Rücktritt der Mitte-Rechts-Regierung sowie vorgezogene Neuwahlen gefordert. Daneben verlangten die Demonstranten die handelspolitische und militärische Neutralität ihres Landes im Ukraine-Konflikt, das heißt ein Ende der Unterstützung für die Ukraine und neue Gaslieferverträge mit Russland. Auf Transparenten hieß es unter anderem „Wir wollen keine Regierung der nationalen Zerstörung“ oder „Stoppt die Preiserhöhungen“. … Daneben wurden die Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge und die gestiegene illegale Zuwanderung scharf kritisiert …“

  17. Hallo wodkaontherocks,
    Sie schreiben: „Dann gibt es noch die Aufstocker, Jobcenteristen, Umschuler und ähnliche Leute, die in irgendwelchen systemischen Maßnahmen gerade „aufgefangen“ werden.“
    Davon kann ich ein Lied singen.
    Die letzten 10 Jahre vor meiner Berentung war ich auch in einer dreijährigen ABM und in diversen MAE (Mehraufwandenshädigungs)-Maßnahmen, 1,50€/h mit Maximalbegrenzung ohne Verrechnung auf Hartz IV-Satz beschäftigt.
    Während der ABM war ich im so genannten „Deutsch-Afrikanischen Netzwerk“ (Abkürzung war vermutlich DANW) beschäftigt. Trägerverein war VIA Berlin. Das war die Hölle. Aber diese Bande musste mich als „Kotzbrocken“ ertragen, denn ich brachte ihnen bares Geld ein. Wie viele Mitarbeiter sich fügten, aber anders dachten, kann ich nicht einschätzen.
    Die MAE-Maßnahmen brachten mir mehr Glück als Verdruss ein, nützliche Weiterbildungen von den Trägern ein, MS-Office-Paket, bei der Berliner Tafel eine tägliche Gratistüte an Lebensmitteln (für mich, meine bedürftigen Freunde und meine beiden Hunde ein Segen!). Das beste war eine Tätigkeit als Bürohilfe. Überraschung: Knappe 2 Jahre lernte ich, eine HTML-Seite zu erstellen nach dem Phase 5 HTML-Editor. Es nutzt mir zwar nicht viel, aber es war eine phantastische neue Entdeckung und ich hatte den besten Begleiter vom Jobcenter, den ich in den 10 Jahren hatte, mit abgeknabberten Fingernägeln und anderen auffälligen Äußerlichkeiten, aber Klientenorientiert. Nochmal vielen Dank an den jungen Mann.
    Seit Feb. 2015 berentet, sehe ich die Gunst der frühen Geburt, denn im Sep. des selben Jahres lud Frau Merkel Menschen aus fremdländischen Kulturen in Scharen in unser Land ein. Die brachten unseren weltweit besten Sozialstaat vordergründig zum Erliegen. Danach kamen andere Faktoren hinzu.
    Sie schreiben weiterhin: „Dafür muss es D schon viel viel schlechter gehen. Das kommt noch, aber das braucht noch 2-3 Jahre und noch mehr Krieg in der Ukraine. Dann wird sich was ändern. Aber erst dann und ob wir hier dann noch glücklich sind wage ich zu bezweifeln. “
    Wie kommen Sie darauf, dass es um „Glücklichsein“ geht? Das ist eine Form der Dekadenz.
    Jede natürliche Art vom Einzeller bis zum höchstentwickelten Wirbeltier (Mensch) kämpft ums Überleben. I.d.R. klappt das durch gegenseitige Adaption. Die Arten raufen sich durch „Leben und Lebenlassen“ zusammen. Wenn das höchstentwickelte Wirbeltier (Mensch) meint, den Rest beherrschen zu können, ist es sein Vernichtungsurteil. Der Rest der Natur (ich spreche gern vom Schöpfergott) wird uns liquidieren, um sich selbst zu schützen. Sie werden uns jagen, nicht weil sie uns hassen, sondern weil sie überleben wollen. Die Natur agiert sehr rational, emotionslos. Was tun wir dagegen? Emotionsgeladen (schwarz/weis denkend schlachten wir uns gegenseitig ab.
    Keine rosigen Aussichten. Wenn wir uns als Teil der Natur begreifen würden, hätten wir eine Chance.
    Kriegen wir noch die Kurve?
    HG AB

    1. Warum sollte Russland böse Absichten z.B. gegen die USA haben ?

      Da hat halt schnell einmal US- Militär in Archangelsk vorbei geschaut! Man nannte dies auch Polar Bear Expedition (auch als Northern Russian Expedition, American North Russia Expeditionary Force – ANREF
      Welches als Teil der alliierten Intervention in den Russischen Bürgerkrieg in der russischen Stadt Archangelsk landete, um zwischen September 1918 und Juli 1919 dort und in den umgebenden Regionen gegen die Rote Armee zu kämpfen.
      Man liest da von Briten und Franzosen sowie von einer Briten und Franzosen von 40.000 bis 50.000 Mann starken Tschechoslowakischen Legionen. Es waren auch mehr als 70.000 japanische Soldaten da Shiberia Shuppei) Sie hielten alle Häfen und größere Städte in der russischen Provinz Primorje und Ostsibirien besetzt.

      In dem Fall ging es darum die Zarenfamilie wieder zu etablieren. Die Folgen diese Krieges war ein Hungersnot Anfang der 20iger Jahre (20 Jhrh.).
      Die Geschehnisse – beginn des 2 Weltkrieges Sept. 1939 Sender Gleiwitz und knapp 2 Jahre später das Unternehmen Barbarossa lassen sich Heute nicht mehr aufarbeiten. Genau so wenig, das sich angeblich polnische . u. litauische Partisanen gegenseitig bekämpft haben im 2. WK? Ich war sicher nicht dabei.
      https://www.vorkriegsgeschichte.de/polens-buendnispolitik-1920-1939/
      Es gab auch ein Bündnis GB-FR- Polen ..!

  18. Mit anderen, kurzen Worten: Sie alle haben eigentlich keine Ahnung davon, was der Mensch wirklich ist und was ihn zu diesem verrückten Tier macht, das er seit Abertausenden von Jahren heraushängen läßt, so daß bis heute dieser Mensch keinen Frieden finden und mit sich selbst schließen konnte und alles nahezu hoffnungslos ausschaut auch für eine wohl sehr weite Zukunft. Und da sie keine Ahnung haben und selbst dem Irrsinn unterliegen, basteln sie ihre verrücktesten Ideologien, die sich oft genug dann bekämpfen und der Irrsinn nimmt kein Ende.

    Wenn z. B. mal einer wirklich verstünde, daß der „Mensch“ als SEELE in einer roboterartigen Maschine genannt Körper feststeckt (das „Tier“), diese auf biochemischer Basis daherkommend und gesteuert von einem sehr tragbaren „Supercomputersystem“ namens Verstand, das eine künstlich geschaffene Intelligenz (KI) darstellt und ein Wesen namens EGO in jeder solchen Maschine erschafft, das aber leider ziemlich plem-plem über kurz oder lang daherkommt, weil die Seele selbst – das ICH bzw. das DU – nicht die Kontrolle über dieses erschaffene Wesen und damit den Verstand hat, was der Kardinalfehler ist, dann wäre man schon einen gewaltigen Schritt weiter in der Erkenntnis. Denn man hat den Urheber all des Wahnsinns ausgemacht: das „Plem-Plem-Ego-Wesen“, mit dem sich ganz dummerweise die SEELE identifiziert und nun glaubt, so wäre der eigene Charakter, aber dem ist nicht so. Der „Ego(n)“ in uns – dieses vom Verstand erschaffene Wesen – ist nicht „ICH“, also die Seele sondern bloß eine uns ständig reinfunkende KI-Instanz, eine „computersimulierte Spielfigur“. An sich nicht so schlecht, weil er der Seele – also Du oder ich – viel abnimmt – ein umsichtiger und schon intelligenter „Bursche“ – und schon zu etwas gut ist wie jeder andere Computer samt Programm das auch sein kann, ABER eigentlich ist dieser AUTOMAT Schrott und behindert ganz erheblich bereits die Person (Seele), der er zur Seite gestellt ist. Man wird dadurch nicht sich selbst, man wird zu „Egon“ und heraus kommen die geistig gestörtesten „Tiere“, die Du je gesehen hast und immer wieder und vermehrt siehst.

    Das „Ego(n)“ wird sehr schnell an die Grenzen des noch vernünftig zu nennenden kommen und das geschieht bei praktisch fast allen Menschen. Und schon ist die Menschheit in der nächsten gigantischen Krise und alle rennen blödsinnig durch die Gegend. Ihre „Computer“ machen das, zwangsgetrieben durch die Mechanismen des Verstandes!

    Was folgt daraus? Na was schon?! Man muß diese mobilen Supercomputer namens Verstand in der fleischlichen Maschine „Mensch“ vom „KI-Schrott“ lösen durchs „Umprogrammieren“ UND aufhören, sich mit diesem „KI-Wesen Egon“ zu identifizieren. Erst dann erkennt die Seele, daß sie Seele ist und bloß einen solchen „Egon“ HAT, der unter den Befehl der Seele – DU – zu kommen HAT, also gemäß der eigentlichen Wesensmerkmale dieser IMMER gutartigen Seele zu gehorchen hat statt einen insbesondere geistesgestörten, narzisstischen „Plem-Plem-KI-Egon“ zu entwickeln, der dann die Kontrolle über die Seele übernimmt und das tut er nämlich bei fast allen Menschen ganz hervorragend, aber „KI-Egon“ IST plem-plem, versteht Ihr?!

    Wenn die Computer in den Flugzeugen plem-plem werden, dann gute Nacht für die in der Maschine und auch die am Boden, wo die Abstürzenden reinknallen.

    Kannst Du mir folgen?

    Es ist eine Frage der Identifikation sowie der verrückt gewordenen Künstlichen Intelligenz, die auf so einem Computer namens Verstand läuft! Kommt das bei den meisten Menschen in Ordnung, dann hat diese „Zivilisation“ eine Chance.

  19. Soll die Ukraine jetzt Russland, bzw. Putin Konkurrenz machen und ein neues positives Image verpasst bekommen? https://twitter.com/i/status/1590715158510596096

    Sollte an diesem Eintrag etwas nicht in Ordnung sein, würde es mich freuen, wenn das dann kenntlich gemacht wird und nicht einfach Löschen, wie das oft auf anderen Websiten der Fall ist ist. Wie soll man denn dann seinen Fehler erkennen. Liegt es eventuell an dem Link? Wie man sehen kann, sind doch Links hier nicht verboten, oder?

Schreibe einen Kommentar