In eigener Sache

Reduziertes Programm auf dem Anti-Spiegel

Ich gehe auf eine "Dienstreise" und weiß nicht, ob und wie viel ich in den nächsten Tagen hier veröffentlichen kann.

Stammleser des Anti-Spiegel wissen, dass ich schon im Januar gesagt habe, dass ich eine Reise nach Donezk plane. Durch die aktuellen Ereignisse ist es sehr schwer geworden, dorthin zu kommen. Nun wurde mir mitgeteilt, dass ich als Mitglied einer Gruppe internationaler Journalisten eine Genehmigung für die Reise bekommen habe, Abreise aus Moskau in 36 Stunden, es ist also alles sehr spontan.

Ich bin am Sonntagabend nach Moskau geflogen und am Montagmorgen sind wir aufgebrochen. Da der Luftraum über Südrussland gesperrt ist, steht uns eine lange Reise auf dem Landweg nach Rostow und von dort nach Donezk bevor. Ich weiß noch nicht, ob und was für ein Programm für die Gruppe geplant ist, weshalb ich derzeit nicht einschätzen kann, wie viel Zeit ich für meine „normale“ Arbeit an Artikeln haben werde.

Ich werde aber in jedem Fall versuchen, hier tägliche Erlebnisberichte zu veröffentlichen.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

57 Antworten

  1. Lieber Thomas denkt bitte dran der Feind hört und liest mit. Wenn dann berichtiet bitte mit Verzögerung auf Ereignisse nicht das euch(das betrifft auch Alina) leid passiert.
    Danke für eure hervorragende Arbeit.

    1. Ja, das sehe ich auch so und wünsche allen eine heile Heimreise. Simkarte zwischendurch entfernen und andere Vorsichtsmaßnahmen sind jetzt sicher keine Paranoia! Viel Glück!

    1. Dem möchte ich mich anschließen, denn bei uns hat schon schon wieder eine neue Idee. Vor lauter Kampfeslust wird man nicht zurück schrecken, gegen eigene Leute zu kämpfen.

      Es gibt ja Menschen, die in dem Ukraine-Russland-Konflikt der Ukraine auf jede mögliche Weise helfen wollen. Sie möchten wir auf das folgende Plakat aufmerksam machen.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=81910

      1. „Friedens-Kirchen-Gutmenschen“ sammeln also Geld für Waffen auf das Konto eines Militärs, das Naziverbände in Diensten hat. Vielleicht können die Streubomben ja gesegnet werden von Bedfotd-Strohm oder Marx (der Pfaffe, nicht Karl). Diese „Gutmenschen“ haben auch Plakate von Putin: „Wanted – Dead not Alive“ – „Gesucht – tot, nicht lebendig.“ So in einer indischen Zeitung abgebildet:

        „People hold a ‚Wanted‘ poster, showing Russian President Vladimir Putin during an anti-war demonstration, against Russia’s invasion of Ukraine, in Frankfurt, Germany.“
        – Hindustan Times

        So waren selbst die Nazis erst in ihrer zweiten Halbzeit drauf, daran sei erinnert.

      2. Das ist eine globale Aktion. Die ukrainische Notenbank/Zentralbank („National Bank of Ukraine“) hat am 1.03.2022 Konten bei Privatbanken in (fast) allen Metropolen der westlichen Welt eröffnet, um an Geldspritzen für die ukrainische Armee von der (westlichen) Zivilbevölkerung heranzukommen.
        Das Konto bei der Deutschen Bank -„EURO-Konto“ ist für „zivile Unterstützer“ der ukrainischen Armee aus Deutschland und aus dem gesamten EURO-Raum bestimmt. Ähnliche Werbeplakate wie das auf NDS zu sehen, sind zu finden auf „Demonstrationen für Frieden“ in allen Hauptstädten der westlichen Sphäre. Entsprechende Konten als Sammelstellen gibt es auch in den folgenden Staaten:

        USA: JP Morgan

        UK: JP Morgan, London

        Schweiz: Zürcher Kantonalbank

        Australien: Reserve Bank of Australia

        HongKong: Standard Chartred Bank

        Kanada: Bank of Montreal

        Japan: Mufg Bank, Tokio

        Polen: Bank Gospodarstwa Krajowego

        Man kann auch Geld direkt überweisen auf der Internetseite der Ukrainischen Zentralbank („Funds for Ukraine’s Armed Forces“).

        Stand 14.03.2022: „As of 14 March 2022, an equivalent of more than UAH 11.6 billion has been transferred to the special account the NBU opened to support the Armed Forces of Ukraine“

    1. To(ts)chka-U ist eine ballistische Rakete, Raketenwerfer heißen „Grad“, „werfen“ auf den Schlag bis zu 40 (?) ungelenkte Raketen und sind für Flächenziele bestimmt. Nur zur Info.

  2. Das halte ich für sehr mutig lieber Thomas Röper – pass auf Dich auf!
    Internationale Journalisten – sind da auch welche aus dem NATO-Wertewesten dabei?
    1.500 – 2.000 km (?) Landweg von Moskau – viel Vergnügen!

    1. Wahrscheinlich, da sich dieser Schmierfink ja in allen Kanälen und auf allen Seiten herumtreibt.
      Einfach ignorieren! Er sollte echt mal zu einem sehr guten Psychiater gehen, da er sehr krank zu sein scheint. Wer immer nur stänkert, diffamiert und boshaft ist, hat eindeutig psychische Probleme.

      Er greift seit einigen Wochen auch einen Mann wie Markus Wipperfürth an.

  3. Was hälst DU denn davon – die von dir seitens des Herrn Röper geforderten Infos mal auf dich selber bei deiner Rolle als nato-Getreuer Propagandist anzuwenden und alles hier offen zu legen…?? 😋😉

  4. Auch wenn eine vernünftige Diskussion mit Ihnen höchstwahrscheinlich nicht möglich sein wird:

    In dem von Ihnen zitierten Artikel wurde nichts „enthüllt“, der Verfasser beruft sich auf öffentlich zugängliche Internetseiten. Weiterhin werden typische Faktenchecker-Techniken verwendet, die nichts mit Journalismus zu tun haben. Daß Herr Malkewitsch russische Propaganda betreibt ist eine unbewiesene Behauptung und aus der Art und Weise wie Sie schreiben geht hervor, daß Ihr einziges Ziel die Diffamierung von Herrn Röper ist. Sie scheinen selber stramm auf NATO-Linie zu sein.

    Dennoch sprechen Sie einige aus meiner Sicht wichtige Punkte an:

    1. Der Hinweis, daß Frau Lipp auch für russische Medien arbeitet, wäre auf ihrem deutschen Blog sicherlich hilfreich. Das ist mir ebenfalls bereits übel aufgestoßen. Hier ist aber nicht der richtige Ort, um diesen Punkt zu diskutieren.

    2. Nur weil jemand größtenteils mit der „russischen“ Sichtweise übereinstimmt, ist er noch lange kein Propagandist. Ich vermisse hier trotzdem manchmal wichtige Informationen, die zur richtigen Einordnung vieler Dinge notwendig sind. Solche Informationen sind beispielsweise:

    a) gestorbene Zivilisten im Donbass
    Die meisten der hier oft genannten 14.000-15.00 getöteten Zivilisten sind unmittelbar zu Beginn des Konfliktes gestorben, in den letzten Jahren waren es laut UN bzw. OSZE „nur“ maximal 100 pro Jahr. Dies soll die Gräueltaten des ukrainischen Militärs nicht relativieren, ist aber dennoch zum Verständnis wichtig.

    b) Rechte Kräfte in der Ukraine
    Seit der Poroschenko-Regierung befinden sich keine Minister mehr in der ukrainischen Regierung, die dem rechten Milieu angehören (zumindest nicht offen). Der Stimmenanteil rechtsradikaler Parteiein (Svoboda und Co.) ging ebenfalls in den letzten beiden Wahlen sehr stark zurück. Weiterhin wäre ein Vergleich des Anteils rechtsradikaler Gruppen in der Ukraine (an der Gesamtbevölkerung) mit dem entsprechenden Anteil in Rußland und anderen Ländern interessant. Anderswo liest man, daß dieser Anteil in Rußland weitaus größer wäre als in der Ukraine. Auch hier soll nichts relativiert werden, und es ist mir auch nicht bekannt, daß woanders ein Präsident einen Faschisten zum Staatshelden erhebt (wie es Poroschenko mit Bandera getan hat) oder faschistische paramilitärische Einheiten (Asov usw.) staatliche Gelder erhalten. Dennoch sind diese Informationen zur Einordnung sehr wichtig.

    Wenn Sie bis hierhin gelesen haben empfehle ich Ihnen, hier in Zukunft regelmäßig mitzulesen und selber zu denken. Die Informationen, die Sie hier erhalten, können Sie in der westlichen Welt lange suchen!

  5. @Pavel
    Das Problem an anderen Meinungen ist das sie manchmal auch unangenehm sein können. Es soll ja Menschen geben die ihre Meinung noch völlig freiwillig erlangen.
    Komischerweise immer bei Menschen deines Schlages, die dann eine Zugehörigkeit zu Propaganda des „Feindes“ oder ein Beschäftigungsverhältnis unterstellen und den Beweis schuldig bleiben.
    Ist das bei dir auch so? weil du ja auch immer nur EINE Seite vertrittst.
    Oder vielleicht mal damit anfangen, das jeder Mensch das Recht auf seine eigene Meinung hat ob es dir passt oder nicht.
    Du kannst doch gerne deine Sachliche Argumente vorbringen aber die Person dahinter sollte keine Rolle spielen. Jeder der das versucht, hat eigentlich keine Argumente und versucht nur davon abzulenken.
    Oder benutzt du diese Techniken
    https://m.facebook.com/nt/screen/?params=%7B%22note_id%22%3A720449955223132%7D&path=%2Fnotes%2Fnote%2F&refsrc=deprecated&_rdr

  6. Pavel, falls du in Wien wohnst, oder in nächster Zeit nach Wien kommen kannst, empfehle ich dir dringend einen Termin bei Dr. Bonelli. So viel aufgestauter Hass, gepaart mit Massenmedialem Stumpfsinn, das kann nicht gesund sein. Vielleicht kann er dir helfen. Für uns ist dein Gekläffe nur lästig und wie du ja gemerkt hast, nimmt dich kein Mensch ernst. Also, entweder eine Therapie, oder, wie man in Wien sagt: baba und foi net.

  7. Die allerbesten Wünsche an Euch alle – und kommt um Himmels Willen wieder gut nach Hause!!!
    Ich krieg die Krise hier in diesem Dumpfbacken-Deutschland!
    Das größte Problem hier ist nicht die andere Meinung des Torfnasen-Millionenheeres; gegen andere Meinungen ist ja an sich nichts zu sagen. Das Problem ist, daß diese Menschlein tatsächlich davon überzeugt sind, eine EIGENE Meinung zu haben und zu dumm, zu träge, zu ängstlich, zu desinteressiert und was weiß ich sind, sich tatsächlich eine eigene Meinung bilden zu wollen.
    Damit Leute wie ich im Millionenheer der Dummschwätzer und Eiferer nicht völlig untergehen, braucht es Menschen wie Euch! Herzlichen Dank für Euer Engagement!

  8. Bringen Sie doch mal etwas Niveau, anstatt schon wieder den gleichen Unfug einzustellen.

    Wenn man das durchliest: Irgend einen Kontakt von „Putins deutscher Infokriegerin“ zu Putin konnte T-Online überhaupt nicht nachweisen, aber Alina Lipp habe sich mit russischen Journalisten und der Sprecherin eines Ministeriums getroffen und arbeitet angeblich für einen dortigen öffentlich-rechtlichen Sender.

    Eine „Halbrussin“, die sich mit „nichtarischen Untermenschen“ gemein macht. Empörend! Aber das nur aus Sicht der Freunde der Arier von Azov. Ohne dieses Rassendenken ist es einfach eine Journalistin, die ganz normal ihrer Arbeit nachgeht. Der Rest ist Paranoia und Verschwörungstheorie.

      1. Claas Relotius hat nicht für Sputnik geschrieben, sonder für:

        Welt, Weltwoche, Spiegel, Tagesspiegel, Cicero, SZ-Magazin, Zeit, TAZ, FAZ, Financial Times Deutschland, DPA, NZZ

        2012 Schweizer Medienpreis für junge Journalisten
        2012 zweiter Preis „dpa news talent“
        2012 Coburger Medienpreis
        2013 Österreichischer Zeitschriftenpreis
        2013 Deutscher Reporterpreis
        2014 CNN Journalist of the Year
        2015 Deutscher Reporterpreis
        2016 Deutscher Reporterpreis
        2017 Liberty Award
        2017 European Press Prize
        2017 Katholischer Medienpreis
        2018 Deutscher Reporterpreis
        2018 Peter-Scholl-Latour-Preis der Ulrich-Wickert-Stiftung

        Die alle wollen nicht gemerkt haben, daß mit Relotius und seinen Lügengeschichten etwas nicht stimmt. Die haben den gefeiert, WEIL der so schön lügen konnte. Erst, als es dann aufgeflogen ist …
        Und dieselben stellen uns ihre „Faktenchecker“, um uns zu sagen, was stimmt und was nicht.

        Aber davon ab: Glauben Sie, diese Lügenblättchen haben Relotius nicht bezahlt?
        Sputnik zahlt nicht so gut, hat aber einen ausgezeichnete Ruf weltweit.

    1. Können sich einige vielleicht nicht vorstellen, daß es noch selbständige Journalisten gibt, die sich den Arsch aufreißen für uns und dafür sogar freiwillig bezahlt werden. Wieviele Leute der westlichen Staatsmedien sind im Frontbereich statt an der Hotelbar – einer von Tausend?

  9. Pavel sie sind ein Dummbatz…..folgen Sie weiter den Berichten der Telekom, dem Spiegel , der Bild und vergessen Sie ARD und ZDF nicht und alles wird gut. Diese Seiten sind nicht für Indviduen geeignet, dessen IQ senseits der Norm ist und der sich ohnehin nicht mehr messen läßt! Aber trotzdem bin Ich sehr Stolz auf Sie, denn Sie sehen es ja ein und zeigen, daß Sie nicht zu den Denkern gehören(Link zu T-Online)!

  10. In China zirkulieren Landkarten, auf denen die Grenzen einer zukünftigen Volksrepublik Cherson eingezeichnet sind. Ist die dabei, sich zu formieren?

    On Chinese Mainland Social Medias, netizens already share Maps over the Military situation in Ukraine showing the border marks of a future „Kherson People’s Republic“
    https://defence.pk/pdf/threads/russia-ukraine-war-news-and-developments.706984/post-13626485

    In den USA ist zu lesen, zur Emtnazifizierung Mariupols sei eine Sondereinheit Tschetschenen eingetroffen, die beklagen, daß Azov vor ihnen einfach davonläuft, statt sich einem Kampf zu stellen.

    Gute Reise! Die Volksmiliz weiß, was sie tut und wird das Restrisiko minimal halten. Wird schon gutgehen.

  11. Verehrter @Pavel,
    t-online ist nun wirklich ein extrem liberal-grün-westlich-transatlan-tisches Medium. Dass dort so ein redlicher Mensch wie Alina Lipp diffa-miert und verleumdet wird, wundert mich nicht.

    Alina und Thomas retten gegenüber den Menschen im Donbass die Ehre
    von uns Deutschen, denn in der Begegnung mit diesen beiden werden sie erkennen, dass Gott sei Dank noch nicht bei allen Menschen in Deutschland Herz und Hirn vom Mainstream-Propaganda-Gift verdor-ben sind.

  12. Eine gute und sichere Reise wünsche ich Ihnen…

    An Pavel und alle anderen…

    Ich habe mir den verlinkten Artikel komplett durchgelesen!

    1. Die Konferenz
    Darüber hat Herr Röper (ich glaube bei Homeoffice oder Tacheles) gesprochen. Der Flug und das Hotelzimmer wurden ihm bezahlt. Alles andere musste er bezahlen. Bezahlt wird er dafür nicht!
    Das kann man jetzt glauben,oder nicht. Ich glaube Herr Röper bei der Aussage.
    Ich habe 10 Jahre in der Versicherungsbranche gearbeitet und wurde auch ab und zu von Versicherungen eingeladen. Da war der Vorgang genauso.
    Natürlich wollten die, dass man deren Versicherung verkauft. Aber wieder zu Hause konnte man denn selber entscheiden!
    Ähnlich wird es auch da gewesen sein.

    2. Frau Lippen und der Artikel
    Der Artikel ist OK. Man muss ihn nur einzuordnen wissen. Natürlich gibt es da westlichste Propaganda, aber Beweise, dass Frau Lipp von den Russen bezahlt wird gibt es nicht.
    Es geht nur immer darum, dass Frau Lippen böse Leute getroffen hat und Sie höchstwahrscheinlich für russische Propaganda bezahlen.
    Ich will ja garnicht ausschließen, dass Sie von irgendwelchen Leuten bezahlt wird, aber jeder? Ich treffe auch jeden Tag Menschen. Mich hat bisher noch keiner bezahlt! Also wer will, kann sich gerne melden…

    Natürlich ist keiner von uns objektiv. Die meisten hier haben höchstwahrscheinlich eine leicht rote Brille auf und Pavel ect. eine westliche. Und aus dieser Brille bewerten wir.

    MEIN Fazit: Mir ist es egal, ob Frau Lipp von den Russen bezahlt wird, oder nicht! Wenigstens bekommt man, genauso wie auf dieser Seite, mal Informationen von der anderen Seite! Alle Artikel, ob beim AntiSpiegel oder der Bild erschienen, muss man für sich einzuordnen wissen. Und man muss versuchen rauszufinden was Propaganda ist. (Ok, Bild ist ein schlechtes Beispiel, die vertreten nur eine Meinung! Aber auch das muss man wissen. )

    Entschuldigung das mein Kommentar so lang wurde. Herr Röper färbt langsam ab 🙂

    Nochmals gute sichere Reise!!!

  13. Ich würde es begrüßen, wenn in den Artikeln auch von Alina Lipp künftig etwas genauer über die Militärtechnik gesprochen würde. Also nicht einfach Geschosse, sondern z.B. Mörsergranaten oder Artillerie-Granaten usw. denn ihre Berichte sind leider viel zu unspezifisch! Das ist sehr schade, denn es stellt ihre Qualifikation in Frage…

    Weiterhin beunruhigt einige Menschen Menschen in D eine imho FAKE-Nachricht, dass durch die Lieferung von Waffen seitens Deutschland an die Ukraine der 2+4 Vertrag obsolet oder gebrochen und damit ungültig geworden wäre… – Eine Erklärung bzw. Auskunft seitens der russischen Regierung wäre hier sicherlich klärend. Vielleicht gibt es auch einen Staatsrechtler, der dies mal nach Internationalem Recht und UNO-Konvention usw. beurteilen könnte….? –
    Es ist ja klar, dass die Fortführung des Krieges den USA und ihren Stiefelleckern entgegen zu kommen scheint. Sonst hätte man ja längst, wie seinerzeit in der Tschechoslowakei 1968 die Russen einfach das Land besetzen lassen können… – Durch den Krieg kann man nun aber erst recht die NAZI-Terroristen als Helden glorifizieren… Wenn nun auch noch auf beiden Seiten 10.-tausende Söldner eingreifen, so wird das Ganze der Krieg von zwei Söldnerheeren – alimentiert aus CIA- & NGO-Kreisen in einem diesen völlig fremden Land…!
    Ich würde einen diesbezüglichen Artikel angelegentlich begrüßen….

  14. Hier dröhnen im Minutentakt Militärflugzeuge, das nervt. Vielleicht gar keine schlechte Idee das Fadenkreuz jetzt zu verlassen, denn da tut sich was. Im Auge des Sturms ist man dann vermutlich am sichersten und die mutigen sterben als erstes, also Nase in den Dreck wenn die Ballerei losgeht.

    Erfolgreiche Jagd …

  15. Sicherheits-HINWEISE für die Reise in den Donbas:
    NICHT Telefonieren während der Fahrt und im Einsatz!
    Alle Handys AUS – Schalten während der Fahrt.
    Routenplanung nicht mit Smartphone sondern mit GPS-System – nicht ortbar ohne SIM!
    SIM-Karte entfernen – da die mobile Kommunikation abgehört und das Gerät damit geortet werden kann.
    Kommunikation ausschließlich über SIGNAL – da Telegram unsicher ist!
    Keine VORAB-Bekanntgabe irgendwelcher Routen.
    Keine LIVE-Berichte!
    Schutzkleidung gegen Splitterwirkung!
    Auto vor Jeder Abfahrt auf Peilsender untersuchen.
    Jedes aktive elektronische Gerät kann im Zweifel geortet und als Zielmarke genutzt werden.

  16. Hallo Pollewetzer…

    Du schreibst „Vielleicht gibt es auch einen Staatsrechtler, der dies mal nach Internationalem Recht und UNO-Konvention usw. beurteilen könnte….? “

    Das wär auf alle Fälle mal interessant!

    Habe da aber noch ein zweites Gedankenspiel!
    Russland wurde in den meisten und wichtigsten Punkten wegen dem Georgien Krieg freigesprochen. Weil einfach beweise da waren.

    Angenommen! Russland findet genug Beweise um den Einsatz in der Ukraine zu rechtfertigen. Würden Sie denn auch wieder freigesprochen werden?

    P.S. Das soll nur ein Gedankenspiel sein und nicht als Rechtfertigung für Krieg werben! Mich interessiert nur, wie Ihr darüber denkt! Auch Du gerne, Pavel! Ich würde auch sehr eine sachliche Gegenmeinung lesen!

    1. Hallo,

      die ursprüngliche Nachricht von Pavel wird gar nicht mehr angezeigt, warum? Ich hatte mich gestern auch angemeldet um einen Kommentar zu dem Beitrag bzw. die Reaktionen darauf abzugeben, der wurde aber bisher nicht veröffentlicht. Warum steht oben auf der Seite, dass es 55 Kommentare gibt, aber es werden nur rund 30 Beiträge angezeigt. Findet hier etwa eine Zensur unliebsamer Bemerkungen statt?

    2. Recht haben und recht bekommen ist zweierlei. Recht im Westen bedeutet: Der Westen hat immer recht!
      Beispiel: Als der Kosovo abgepalten wurde war es eindeutig ein Völkerrechts-Bruch. Eine spätere Klage vor dem internationalem Gerichtshof ergab, dass die Abspaltung mit dem internationalen Recht vereinbar sei.
      Wie würde eine Klage über die Krim ausgehen?

Schreibe einen Kommentar