Geopolitik

Russischer Analyst: „Der dritte Weltkrieg läuft bereits“

Ein russischer Analyst hat das geschrieben, was auch ich meine: Der dritte Weltkrieg ist bereits ausgebrochen.

Der Westen geht, auch zum eigenen Schaden, mit allen Mitteln – außer mit militärischen – gegen Russland vor. Wir erleben ein Propaganda-Feuerwerk, wie es seit Jahrzehnten keines mehr gegeben hat. Aus diesem Grunde sage ich seit einigen Wochen, dass der dritte Weltkrieg in meinen Augen bereits ausgebrochen ist. Der Kampf der Globalisten im Westen gegen Staaten, die meinen, dass die Macht von Nationalstaaten und nicht von Konzernen ausgehen sollte, scheint in seine entscheidende Phase getreten zu sein.

Ein Analyst der russischen Nachrichteagentur TASS, dessen Analysen ich meist zustimme, hat eine sehr interessanten Artikel geschrieben, den ich in ganz ähnlicher Form auch schreiben wollte, weshalb ich seinen Artikel übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Dritter Weltkrieg: Wer macht wem mit der nuklearen Bedrohung Angst?

Der dritte Weltkrieg läuft bereits. Der Westen bekämpft Russland mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln – politisch, wirtschaftlich, ideologisch -, außer dem direkten Einsatz von militärischer Gewalt. Das wichtigste gemeinsame Sorge besteht nun darin, zu verhindern, dass dieser hybride Konflikt zu einem nuklearen Schlagabtausch führt.

Aber auch ohne das geht es ins Extreme. Die Dämonisierung Russlands im westlichen Informationsraum geht einher mit direkten Angriffen auf die Führung des Landes, seine politische und kulturelle Elite und sogar auf einfache Russen im In- und Ausland. US-Präsident Joe Biden nannte seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin öffentlich einen „Kriegsverbrecher“. Ein US-Senator ging sogar so weit, die physische Eliminierung des russischen Staatschefs zu fordern. Die Eigentümer von Meta (wozu auch Facebook, Instagram und WhatsApp gehören) haben „vorübergehend“ erlaubt, dass solche Aufrufe gegen Putin und seinen weißrussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko auf ihren Plattformen veröffentlicht werden.

An der Sanktionsfront haben präventive Maßnahmen die Strafmaßnahmen ersetzt; als Ziel wird ausdrücklich die Zerstörung der russischen Wirtschaft proklamiert. Laut dem russischen Finanzminister Anton Siluanow „ist der Westen seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber Russland nicht nachgekommen, hat unsere Devisenreserven eingefroren und versucht mit allen Mitteln, den Außenhandel und die Warenausfuhr zu stoppen, was dem Welthandel schadet.“

Und das ist noch milde ausgedrückt: Unabhängige Beobachter glauben, dass sie versuchen, Russland Geld, das es im Westen angelegt hat, zu stehlen und „abzupressen“. Dort wurde übrigens bereits eine offene Jagdsaison auf das Vermögen der so genannten russischen Oligarchen eröffnet. Der Grundsatz der Unverletzlichkeit des Privateigentums, der seit jeher als Grundlage des Lebens in demokratischen und rechtsstaatlichen Gesellschaften gilt, wird vor aller Augen mit Füßen getreten.

Gleichzeitig wurden die Normen der zwischenstaatlichen Kommunikation, die früher auch unantastbar schienen, mit Füßen getreten. Washington verhängte zusammen mit seinen „Freunden und Partnern“ direkte persönliche Sanktionen gegen die russische Führungsspitze. Moskau hat bereits mit restriktiven Maßnahmen gegen die US-amerikanischen und kanadischen Regierungen, einschließlich Biden persönlich, reagiert. Jetzt hat Biden „Besuchsverbot“.

Die Amerikaner haben sich schon früher erlaubt, ausländische Staatsoberhäupter zu „bestrafen“, aber unter ihren eigenen Präsidenten ist meines Wissens – und ich habe Fachleute gefragt – noch nie jemand mit ausländischen Sanktionen belegt worden.

Der Casus belli

Der Vorwand für die massive Frontaloffensive gegen Russland war dessen Militäroperation zur Erzwingung des Friedens im Donbass. In Wirklichkeit geht es jedoch nicht um die Ukraine, sondern um das gesamte System der internationalen Sicherheit und der strategischen Stabilität in einer sich wandelnden modernen Welt. „Es liegt auf der Hand, dass die aktuellen Ereignisse einen Schlussstrich unter die globale Dominanz der westlichen Länder in Politik und Wirtschaft ziehen“, erklärte Putin neulich. „Mehr noch: Sie stellen das Wirtschaftsmodell in Frage, das den Entwicklungsländern und der ganzen Welt insgesamt in den letzten Jahrzehnten aufgezwungen wurde.“

Russland besteht darauf, dass die Sicherheit gemeinsam und unteilbar sein muss. Es betont, dass es die genannte Operation eingeleitet hat, um den achtjährigen Krieg im Donbass zu beenden und militärische Bedrohungen von seinen Grenzen fernzuhalten. Es begann damit übrigens erst, nachdem das derzeitige anti-russische Regime in Kiew ausdrücklich seine Absicht bekundet hatte, sich Atomwaffen und die nötigen Trägersysteme zu beschaffen. Die USA und die NATO, die sich in den postsowjetischen Jahrzehnten an ihre globale Vorherrschaft gewöhnt haben, versuchen ihrerseits alles, um den Status quo zu erhalten.

In der Geschichte wurden solche Streitigkeiten über die Veränderung der Weltordnung meist durch große Kriege beigelegt. Heutzutage droht ein direkter bewaffneter Konflikt zwischen Großmächten jedoch zu einer globalen nuklearen Katastrophe zu werden. Daher wurde sie bisher durch erbitterte Konfrontation in allen anderen Bereichen ersetzt.

Mit der allgemeinen Zunahme der Spannungen nehmen jedoch auch die militärischen Bedrohungen zu. Analysten und sogar Offizielle im Westen unterstellen Russland Pläne für eine Art „Eskalation für die Deeskalation“. Moskau leugnet kategorisch, dass wir ein solches Konzept haben, und erinnert beiläufig daran, dass nicht wir, sondern die NATO-Länder und die Ukraine über die Möglichkeit eines Atomkriegs sprechen. Die Erklärung der Staats- und Regierungschefs der fünf Atommächte und ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats – Russland, China, USA, Großbritannien und Frankreich – vom Januar, in der bekräftigt wurde, dass es „in einem Atomkrieg keine Sieger geben kann und er niemals geführt werden darf“, wurde übrigens auf unsere Initiative hin verabschiedet.

Jetzt aber wird diese Zeit bereits als Vorkriegszeit bezeichnet und die Experten schlagen erneut Alarm. So haben beispielsweise die Co-Vorsitzenden der Hochrangigen Gruppe für Euro-Atlantische Sicherheit kürzlich zu einem baldigen Waffenstillstand und einer friedlichen Lösung in der Ukraine aufgerufen. Ihrer Ansicht nach waren „die Kämpfe im KKW Saporischschja … eine weitere Erinnerung daran, wie schnell eine nukleare Katastrophe in der Hitze des Krieges Realität werden kann.“ Unterzeichnet wurde das Dokument vom ehemaligen russischen Außenminister Igor Iwanow, dem ehemaligen US-Energieminister Ernest Moniz, dem ehemaligen britischen Verteidigungsminister Desmond Brown, dem US-Senator im Ruhestand und Co-Vorsitzenden der Nuclear Threat Reduction Initiative Foundation Sam Nunn sowie Wolfgang Ischinger, der bis zu diesem Jahr die Münchner Sicherheitskonferenz leitete.

Die unbequeme Wahrheit

Aber nicht nur Atomwaffen sind Massenvernichtungswaffen. Die Welt, die sich derzeit von der COVID-19-Pandemie erholt, muss daran im Prinzip nicht erinnert werden. Aber es folgte eine Erinnerung – und zwar wieder im ukrainischen Kontext.

Interessanterweise kam das sogar für einige der US-Politiker, die das Kiewer Regime führen, überraschend. Die Zeitschrift The Federalist beschrieb die berühmte Episode, die sich am 8. März bei einer Anhörung des Ausschusses für auswärtige Beziehungen des Senats zur Lage in der Ukraine ereignete und an der die US-Vize-Außenministerin Victoria Nuland und der republikanische Senator Mark Rubio beteiligt waren, im Nachhinein so: „Russland und China behaupten, dass die Ukraine über ein Forschungsprogramm für biologische Waffen verfügt; Rubio war offenbar zuversichtlich, dass Nuland diese Behauptungen widerlegen würde, und fragte sie, ob sie wahr seien. Zu Rubios offensichtlicher Überraschung antwortete Nuland: „Nun, die Ukraine hat biologische Forschungseinrichtungen“ und „wir sind tatsächlich sehr besorgt, dass russische Truppen, russische Streitkräfte versuchen könnten, die Kontrolle [über diese Labors] zu übernehmen, und wir arbeiten mit den Ukrainern daran, wie sie solche Forschungsmaterialien von den Händen russischer Streitkräfte fernhalten können, wenn sie in ihre Nähe kommen.“

Der Senator, so die Zeitung, „beschloss, nicht weiter auf Nulands (offensichtlich widerwilliges) Eingeständnis einzugehen“ und bat lediglich darum, „zu bestätigen, dass, wenn es einen biologischen Angriff geben würde, Russland dafür verantwortlich wäre.“ Die Diplomatin ihrerseits „stimmte bereitwillig zu, dass sie sich dessen sicher sei.“

Ich habe die Auszüge aus der Veröffentlichung absichtlich wörtlich zitiert, bis hin zu Nulands „Kürzung“, und die Erklärungen in Klammern gesetzt. Ich möchte noch hinzufügen, dass Zeugenaussagen bei Anhörungen im Kongress unter Eid gemacht werden und Meineid als schwerwiegender Verstoß gegen das Gesetz gilt. Ich bin sicher, dass die kluge und erfahrene Frau, die ich seit Jahrzehnten kenne, deshalb nicht lügen konnte.

Nun hallt das Echo ihrer Worte weiter. Die russischen Truppen sind an das „Material“ gelangt, das vor ihnen versteckt werden sollte. Nun besteht nicht nur Moskau, sondern auch Peking auf einer vollständigen Aufklärung der amerikanischen „Forschungsprogramme“ in den Biolaboratorien. Übrigens nicht nur in der Ukraine, sondern auch in anderen Ländern der Welt.

Die „Online-Tournee“

Da wir gerade über Reden im US-Kongress sprechen, komme ich nicht um die neueste Nachricht herum: die Ansprache des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selensky vor dem US-Parlament. Er wird nun in verschiedene westliche Hauptstädte eingeladen; einer meiner Bekannten, ein erfahrener internationaler Journalist, nannte ein solches ungewöhnliches Engagement ironisch eine „Online-Tournee“.

Verständlicherweise war der virtuelle Auftritt auf dem Capitol Hill in Washington ein Karrierehöhepunkt für den Tourer. Ich sehe keinen Sinn darin, den Inhalt des Auftritts zu wiederholen, der mit direkten Appellen an das Publikum – „Ladys und Gentlemen, liebe Amerikaner“ – gespickt war. Er hat es nicht verdient, auch wenn viele Artikel über ihn geschrieben wurden. Nehmen wir zum Beispiel die Forderung, „US-Sanktionen gegen alle russischen Politiker zu verhängen“, oder genauer, wie sofort erklärt wurde, gegen alle russischen Beamten, die weiterhin ihre Aufgaben wahrnehmen. Die Rede eines Komikers.

Auch die Hauptforderung Selenskys – „die Einrichtung einer Flugverbotszone über der Ukraine“ – scheint ein leeres Wort zu sein. Sowohl das Weiße Haus als auch das Pentagon und das US-Außenministerium haben wiederholt erklärt, dass eine solche Option, die mit einer direkten Konfrontation mit Russland verbunden wäre, für die Vereinigten Staaten und die NATO inakzeptabel ist.

Und kurz vor Selenskys Rede erklärte Julian Smith, US-Botschafterin bei der NATO, bei einer Pressekonferenz, dass die von Kiew angestrebte Flugverbotszone auch aus rein militärischer Sicht keinen Sinn mache. Wie sie behauptete, wurde der jüngste vernichtende Angriff auf das Testgelände in Jaworiw „in der Westukraine, etwa 15 km von der polnischen Grenze entfernt“, nach Angaben der USA „von einem russischen Bomber im russischen Luftraum“ ausgeführt. Ich selbst habe bei der Informationsveranstaltung zum ersten Mal davon gehört.

Das Fell teilen

Moskau betont, dass die Operation zur Erzwingung des Friedens gut und genau nach Plan verläuft und dass alle Aufgaben mit Sicherheit erfüllt werden können. „Wir werden die Sicherheit Russlands und unseres Volkes zuverlässig gewährleisten und niemals zulassen, dass die Ukraine als Sprungbrett für aggressive Aktionen gegen unser Land dient“, erklärte Putin erneut.

Jenseits des Atlantik sieht man die Dinge natürlich ganz anders. Die Presse und die Blogosphäre sind voll von Spekulationen, dass Russland sich praktisch selbst eine Falle gestellt hätte, weil es die Stärke des ukrainischen Widerstands unterschätzt hat. Auch in der Geopolitik hat Moskau angeblich das Gegenteil des gewünschten Ergebnisses erreicht: Es hat den gesamten Westen gegen sich aufgebracht, einschließlich nicht nur der Politik, sondern auch der Wirtschaft; es hat die weitere Entwicklung seiner Wirtschaft behindert; es hat für eine noch nie dagewesene Einheit und einen noch nie dagewesenen Zusammenhalt der NATO gesorgt und sogar die Aussicht auf eine Ausweitung des Bündnisses auf neutrale Länder wie Schweden oder Finnland eröffnet.

Die Verkörperung einer solchen Argumentation, wie ich es nenne, kann man in einer Frage sehen, die in einem Kommentar im National Interest erschienen ist: „Putin war verärgert, dass die Ukraine ein „Anti-Russland“ wurde. Was aber, wenn Deutschland ein Anti-Russland wird?“ Die Frage ist nicht unberechtigt, zumal es sich bei der Zeitung nicht um eine offen anti-russische handelt, sondern sie sich um eine realistische politische Orientierung bemüht.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch eine Menge unverhohlener Abrechnungen. Die angesehene Zeitschrift Foreign Affairs hat gerade einen Artikel mit dem Titel „Die Rückkehr der Pax Americana? Putins Krieg stärkt die demokratische Allianz“ veröffentlicht. Nach Ansicht der Autoren hat der russische Staatschef „den USA und ihren Verbündeten unbeabsichtigt einen großen Gefallen getan.“ Und zwar, so die Zeitung: „Indem er sie aufrüttelte und sie zwang, ihr übergroßes Selbstvertrauen abzulegen, hat er ihnen eine historische Chance gegeben, sich am Vorabend einer Ära intensiver Rivalität – nicht nur mit Russland, sondern auch mit China – neu zu formieren und die internationale Ordnung neu zu gestalten, die bis vor kurzem noch dem Untergang geweiht schien“, so die US-Politologen.

Natürlich sind solche Bewertungen, wie man so schön sagt, mit einem Stock in den Dreck geschrieben. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat externe Beobachter wiederholt davor gewarnt, Russlands Pläne, die sie nicht im Detail kennen, zu beurteilen, bevor sie umgesetzt werden und Früchte tragen. Umgangssprachlich nennen wir es „das Fell des nicht erlegten Bären teilen.“ In diesem Fall ist das doppelt passend, da Russland in karikaturistischen politischen Kommentaren gewöhnlich als Bär dargestellt wird.

Der Bär und der Drache

Ich denke, es ist nicht nur nützlich, sondern auch notwendig, sich dieser und anderer Reaktionen auf unser Handeln bewusst zu sein – vor allem, wenn es sich um die Stimmen berühmter und einflussreicher Menschen handelt. Ich verweise beispielsweise auf die soeben veröffentlichten Kommentare von Richard Haas, Präsident des nicht-staatlichen US Council on Foreign Relations, und George Soros, dem Großinvestor und Philanthropen.

Letzterer ist es wert, gehört zu werden, und sei es nur, weil er in unserer heimischen Dämonologie amerikanischer Globalisten-Demokratisierer fast beispiellos ist. In diesem Fall hat er einen kurzen Text mit dem Titel „Wladimir Putin und das Risiko eines Dritten Weltkriegs“ veröffentlicht und der Öffentlichkeit mit Nachdruck zugänglich gemacht.

Er ist nicht sonderlich originell. So schreibt der Autor, wie auch andere Kommentatoren, dem russischen Staatschef „eine wundersame Stärkung der Entschlossenheit und des Zusammenhalts der EU“ zu. Er rühmt sich auch damit, dass er selbst einmal „aktiv am Zusammenbruch des Sowjetimperiums beteiligt“ war – insbesondere durch die Einrichtung eines eigenen, nach ihm benannten Fonds in der Ukraine, „noch bevor diese ein unabhängiger Staat wurde.“ Er erinnert auch daran, dass er „der erste Ausländer war, der in China eine Stiftung gründen durfte“, die allerdings nur fünf Jahre lang bestand, bevor es zu den Protesten auf dem Platz des Himmlischen Friedens kam.

In der aktuellen Situation beklagt Soros vor allem die Stärke der Verbindung zwischen Putin und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping. Letzterer, so sagt er, „sollte davon überzeugt sein, dass seine Bestätigung als Chinas Führer auf Lebenszeit in diesem Jahr eine reine Formalität wäre“, sie also auf keine Hindernisse stoßen würde.

Der amerikanische Oligarch verbindet die Sicherheit des derzeitigen Moskauer Vorgehens in der Ukraine direkt mit dem russisch-chinesischen Abkommen, das in der gemeinsamen Erklärung vom 4. Februar zum Ausdruck kommt und „stärker als jeder Vertrag“ ist. Und er beendet seine Argumentation mit einem bei ihm zu erwartenden kleinen Hinweis: „Wir können nur hoffen“, seufzt Soros, „dass Putin und Xi von der Macht entfernt werden, bevor sie unsere Zivilisation zerstören können.“

Nun, der Mann hat Mitleid mit einer Ordnung, deren Regeln er selbst mitgestaltet hat…

Der schlaue Affe

Haas, dessen Text ich ebenfalls hauptsächlich wegen des klangvollen Namens zu lesen begann, argumentiert ganz ähnlich. Er geht davon aus, dass „die einzige Partei, die Putin zu einem Kompromiss drängen kann, China und sein Präsident Xi Jinping sind.“

Die Chancen dafür sind allerdings gering, räumt der Analyst ein, der früher im US-Außenministerium für die außenpolitische Planung zuständig war. „China hat sich bereits öffentlich auf die Seite Putins gestellt, die USA für die aktuelle Krise verantwortlich gemacht und sogar russische Verschwörungstheorien gestützt“, schreibt er. „Xi hat möglicherweise beschlossen, dass er die USA lieber mit der russischen Bedrohung beschäftigt, als dass sie sich auf Asien konzentrieren. Außerdem sieht Xi angesichts der parteiübergreifenden Unterstützung in den USA für eine harte Haltung gegenüber seinem Land wahrscheinlich keine Vorteile darin, sich der US-Position anzuschließen.“

Dennoch rät Haas Washington, Druck auf die Chinesen auszuüben, ihnen konkrete Zugeständnisse anzubieten und zu betonen, dass „dies ein entscheidender Moment für ihr Land und seine Beziehungen zu den USA ist.“ Er meint, dass „die strategischen Kosten für China bei einer Angleichung (alignment) an Russland die Vorteile bei weitem überwiegen würden.“

Das erinnert mich vor allem an die vielen Karikaturen, in denen der russische Bär und der chinesische Drache sich zusammentun, um gemeinsam gegen die USA vorzugehen. Das erinnert mich auch daran, wie Putin vor drei Jahren auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg das chinesisches Sprichwort über den schlauen Affen erzählte, der von einem hohen Berg aus den Kampf von Tigern in einem Tal beobachtet. Allerdings fügte er dann hinzu, dass „sich die Dinge ändern, und damit auch dieses Bild.“ (Anm. d. Übers.: Dazu finden Sie am Ende des Artikels eine Erläuterung)

Es gab noch eine weitere Episode, die fest in meinem Gedächtnis verankert ist, obwohl ich sie aus dritter Hand kenne. Igor Schuwalow erzählte diese Geschichte den amerikanischen Teilnehmern des Valdai Clubs und einer von ihnen, Professor Nikolai Petro von der University of Rhode Island, gab diese Worte später an Journalisten weiter.

Das, so heißt es, ereignete sich bei einem Treffen zwischen Putin und Biden, als dieser noch US-Vizepräsident war. Im Laufe des Gesprächs bemerkte der Amerikaner, dass Russland einfach zu schwach sei, um eine globale Führungsrolle zu beanspruchen. Als Antwort wurde ihm vorgeschlagen, darüber nachzudenken, dass das zwar wahr sein könnte, dass Russland aber stark genug ist, um zu bestimmen, wer der Führer von morgen sein wird.

Und damit müssen Sie nun leben, wie wir heute sagen.

Ende der Übersetzung

Nun noch zu der Aussage von Putin vor drei Jahren über den Affen, der den Kampf der Tiger aus sicherer Entfernung beobachtet. Ich kann mich an diese Aussagen von Putin noch gut erinnern.

Vor drei Jahren war die Welt noch eine andere und Trump war an der Macht. Seine anti-chinesische Politik wurde vom Westen noch nicht mitgetragen, weil man im Weste glaubte, nach Trumps Abwahl sie das anti-chinesische Getöse in Washington Vergangenheit. Als Biden diese Politik dann fortsetzte, ist der Westen dieser Politik auch gefolgt.

Das hatte Putin offenbar geahnt, als er das chinesische Sprichwort vom schlauen Affen zitierte, der den Kampf der Tiger vom sicheren Berg aus beobachtet. Die kämpfenden Tiger waren dabei Russland und die USA, der schlaue, nur zuschauende Affe, war China, das all die Jahre von den westlichen Sanktionen profitiert hat.

Mit der anti-chinesischen Politik des Westens muss China seine Zuschauerrolle verlassen, das meinte Putin, als er vor drei Jahren sagte, dass „sich die Dinge ändern, und damit auch dieses Bild.“

Genau da sind wir heute und China hat sich entschieden, auf der Seite welchen Tigers es in den Kampf eingreift, wenn es in den Kampf hineingezogen werden sollte.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

154 Antworten

    1. Begonnen hat er ja schon! Und ansonsten gilt das alte Lied
      „Am dreißgsten Mai ist der Weltuntergang.
      Wir leben nicht mehr lang.
      Wir leben nicht mehr lang.“

      Sollte er wider Erwarten doch noch atomar werden, werden die meisten Menschen es gar nicht mitbekommen.
      Die Glücklichen! Übel wird es für die Überlebenden.

      1. Mitte Sommer kommt es zu Friedensverhandlungen. Alles wird aufatmen. Dann kommt der nächste Schlag.
        Ob es dann konventionell oder nuklear weitergeht, kann uns egal sind. Wir sind so oder so erledigt.

        1. Corona nicht vergessen. Gibt es Frieden, wird die Corona Geschichte im Herbst wieder ausgerollt und breitgetreten bis die Impfpflicht EU-weit verabschiedet wird. Deutschland hat schon Verträge mit den Impfstoffherstellern bis 2029 abgeschlossen. So lange wird es also noch garantiert laufen. Ab 2030 soll ja dann Klaus Schwabs Great Reset ausgerollt sein. Also alles zeitlich gut koordiniert.

          Kommt es zu einem Atomkrieg, kann man nur beten, das die richtigen Personen eliminiert werden. Die gesamte WEF Mannschaft mit ihren Young Global Leaders (Soros, Gates, Zuckerberg und die ganze Bande gleich mit) wäre das erste Ziel, um diese Erde zu befreien.

      2. Das ist so nicht ganz richtig, die allermeisten Menschen würden es mitbekommen. Glücklich wären nur diejenigen die gleich im aller ersten Augenblick in der gewaltigen Hitze der nuklearen Explosion direkt im Zentrum verglühen würden … Bei einer durchschnittlichen Atombombe von 150 kt entspricht das einem Radius von je nach Gebäuden usw. maximal 2-3 km, alle drum rum in einem Abstand bis zu 20 km würden binnen der nächsten Sekunden sterben, aber sie würden es noch mitbekommen. Von den Milliarden auf der ganzen Welt die im Laufe der Tage danach mitbekommen würden das einen Atomkrieg gegeben hat und Milliarden Menschen gestorben sind mal ganz zu schweigen … Wenn Sie also nicht gerade inmitten einer Großstadt leben, am besten direkt in Berlin, dann haben Sie eine gute Chance ihr Ende doch noch sehen bevor es sie ereilt.

        So long, viel Spass damit.

      1. Hallo,
        Wieso der 2.?
        Wann genau ist denn der 1. beendet worden? Soweit ich weiß wird ein Krieg offiziell nur durch einen Friedensvertrag beendet. Und in der Juristerei, vor allem in der zwischenstaatlichen, ist aber immer nur das drinn, was draußen draufsteht. Diese „Verträge von … XYZ“ sind eben nur das was sie sind. „Verträge von XYZ“….! Zeitlich begrenzte Verträge darüber wie das Zusammenleben in den nächsten 99 (?) Jahren aussehen soll. Und eben KEINE Friedensverträge. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Bennenung verschiedener aktueller „Staaten“ in der Politik/Presse. Das „moderne Ungarn“, „moderne Rumänien“, die „moderne Türkei“, das „wiedervereinigte Deutschland“. Der Laie hört hier nur Ungarn, Rumänien, Türkei, Deutschland usw. und übersieht dabei eine entscheidende Tatsache…! Die Großmächte (die mommentanen Sieger des 1. WK) sind offensichtlich nicht „modern“. Nirgends. Weil bei den „modernen Staaten“ nie von Staaten sondern Okkupationssubjekten gesprochen wird, ohne es explizit auszusprechen. Wo wir gerade dabei sind: Es gibt auch einen Unterschied zwischen „Besatzung“ und „Okkupation“, die der Laie gern Bedeutungsgleich verwendet, was aber in der Juristerei eben nicht der Fall ist. Gerade deshalb können die jeweiligen „Insider“ es auch immer (für andere und sich selbst) glaubhaft betonen, dass es keine „Besatzung“ gäbe.

        Zurück zum Völkerrecht. Selbiges sieht nirgends vor, ich meine es verbietes es, Teile eines bestehenden Staates von einem anderen Staat abzutrennen. Das ist unmöglich. Man kann, vorausgesetzt, man hat das >gesammtedebellierensichtbar< auf die Lippen und sagte kein einziges Wort. Übrigens ist es auch der Bundesregierung verboten gewisse Sachen von den westlichen Siegermächten "zu fordern". Z.B den Abzug von Truppen…. Oder Friedensverhandlungen u.a.m.
        Ja, wahrlich eine Ausgeburt an "Souveränität", über die Deutschland z.Z. verfügt. Die Wahlen in den betroffenen Ländern sind in etwa so demokratisch wie sie es in der Sowjetunion, der DDR o.ä. waren. Sie dienen einzig und allein dem Zweck eine Okkupationsregierung zu legitimieren. Der "dumme" Bürger weiß das nicht und wackelt alle 4 Jahre brav an Demokratie glaubend, zur Wahlurne.
        Btw. Demokratie: Im alten Griechenland endschied das Los darüber wer ein Amt erhielt. "Die Wahl" war nur dass allerletzte Mittel bei Streitereien
        Just my 2 Cent
        H a n d t a, Rico

        1. Hallo,
          Wieso der 2.?
          Wann genau ist denn der 1. beendet worden? Soweit ich weiß wird ein Krieg offiziell nur durch einen Friedensvertrag beendet. Und in der Juristerei, vor allem in der zwischenstaatlichen, ist aber immer nur das drinn, was draußen draufsteht. Diese „Verträge von … XYZ“ sind eben nur das was sie sind. „Verträge von XYZ“….! Zeitlich begrenzte Verträge darüber wie das Zusammenleben in den nächsten 99 (?) Jahren aussehen soll. Und eben KEINE Friedensverträge. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Bennenung verschiedener aktueller „Staaten“ in der Politik/Presse. Das „moderne Ungarn“, „moderne Rumänien“, die „moderne Türkei“, das „wiedervereinigte Deutschland“. Der Laie hört hier nur Ungarn, Rumänien, Türkei, Deutschland usw. und übersieht dabei eine entscheidende Tatsache…! Die Großmächte (die mommentanen Sieger des 1. WK) sind offensichtlich nicht „modern“. Nirgends. Weil bei den „modernen Staaten“ nie von Staaten sondern Okkupationssubjekten gesprochen wird, ohne es explizit auszusprechen. Wo wir gerade dabei sind: Es gibt auch einen Unterschied zwischen „Besatzung“ und „Okkupation“, die der Laie gern Bedeutungsgleich verwendet, was aber in der Juristerei eben nicht der Fall ist. Gerade deshalb können die jeweiligen „Insider“ es auch immer (für andere und sich selbst) glaubhaft betonen, dass es keine „Besatzung“ gäbe.

          Zurück zum Völkerrecht. Selbiges sieht nirgends vor, ich meine es verbietes es, Teile eines bestehenden Staates von einem anderen Staat abzutrennen. Das ist unmöglich. Man kann, vorausgesetzt, man hat das >gesammtedebellierensichtbar< auf die Lippen und sagte kein einziges Wort. Kein Ja, kein Nein, kein vielleicht…, NICHTS. Übrigens ist es auch der Bundesregierung verboten gewisse Sachen von den westlichen Siegermächten "zu fordern". Z.B den Abzug von Truppen…. Oder Friedensverhandlungen u.a.m.
          Ja, wahrlich eine Ausgeburt an "Souveränität", über die Deutschland z.Z. verfügt. Die Wahlen in den betroffenen Ländern sind in etwa so demokratisch wie sie es in der Sowjetunion, der DDR o.ä. waren. Sie dienen einzig und allein dem Zweck eine Okkupationsregierung zu legitimieren. Der "dumme" Bürger weiß das nicht und wackelt alle 4 Jahre brav an Demokratie glaubend, zur Wahlurne.
          Btw. Demokratie: Im alten Griechenland endschied das Los darüber wer ein Amt erhielt. "Die Wahl" war nur dass allerletzte Mittel bei Streitereien
          Just my 2 Cent
          H a n d t a, Rico

          1. Hallo,
            Wieso der 2.?
            Wann genau ist denn der 1. beendet worden? Soweit ich weiß wird ein Krieg offiziell nur durch einen Friedensvertrag beendet. Und in der Juristerei, vor allem in der zwischenstaatlichen, ist aber immer nur das drinn, was draußen draufsteht. Diese „Verträge von … XYZ“ sind eben nur das was sie sind. „Verträge von XYZ“….! Zeitlich begrenzte Verträge darüber wie das Zusammenleben in den nächsten 99 (?) Jahren aussehen soll. Und eben KEINE Friedensverträge. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Bennenung verschiedener aktueller „Staaten“ in der Politik/Presse. Das „moderne Ungarn“, „moderne Rumänien“, die „moderne Türkei“, das „wiedervereinigte Deutschland“. Der Laie hört hier nur Ungarn, Rumänien, Türkei, Deutschland usw. und übersieht dabei eine entscheidende Tatsache…! Die Großmächte (die mommentanen Sieger des 1. WK) sind offensichtlich nicht „modern“. Nirgends. Weil bei den „modernen Staaten“ nie von Staaten sondern Okkupationssubjekten gesprochen wird, ohne es explizit auszusprechen. Wo wir gerade dabei sind: Es gibt auch einen Unterschied zwischen „Besatzung“ und „Okkupation“, die der Laie gern Bedeutungsgleich verwendet, was aber in der Juristerei eben nicht der Fall ist. Gerade deshalb können die jeweiligen „Insider“ es auch immer (für andere und sich selbst) glaubhaft betonen, dass es keine „Besatzung“ gäbe.

            (Ende 1. Teil, Das System schluckt einen Teil des Textes weg)

            1. Beginn 2. Teil:
              Zurück zum Völkerrecht. Selbiges sieht nirgends vor, ich meine es verbietes es, Teile eines bestehenden Staates von einem anderen Staat abzutrennen. Das ist unmöglich. Man kann, vorausgesetzt, man hat das >gesammtedebellierensichtbar< auf die Lippen und sagte kein einziges Wort. Übrigens ist es auch der Bundesregierung verboten gewisse Sachen von den westlichen Siegermächten "zu fordern". Z.B den Abzug von Truppen…. Oder Friedensverhandlungen u.a.m.
              Ja, wahrlich eine Ausgeburt an "Souveränität", über die Deutschland z.Z. verfügt. Die Wahlen in den betroffenen Ländern sind in etwa so demokratisch wie sie es in der Sowjetunion, der DDR o.ä. waren. Sie dienen einzig und allein dem Zweck eine Okkupationsregierung zu legitimieren. Der "dumme" Bürger weiß das nicht und wackelt alle 4 Jahre brav an Demokratie glaubend, zur Wahlurne.
              Btw. Demokratie: Im alten Griechenland endschied das Los darüber wer ein Amt erhielt. "Die Wahl" war nur dass allerletzte Mittel bei Streitereien
              Just my 2 Cent
              H a n d t a, Rico

        2. Betrachtet man die Geschichte der USA und eben auch ihre abgrundtief verlogene Rolle im 1. und 2. Weltkrieg, dann würde ich folgern, dass die USA aus Krieg entstanden sind, durch Krieg mächtig geworden sind, und es nur folgerichtig wäre, wenn sie durch Krieg wieder bedeutungslos würden.

        1. Es gibt wohl eine Begrenzung auf eine Maximal zulässige Textlänge. Das kann technisch bedingt sein weil die sql datanbank in der Spalte auf eine bestimmte größe limitiert ist. Oder wird hier mitten aus dem text was heraus geschnitten? Kann ich mir nicht vorstellen.

          1. Nein, es ist mitten im Text. Selbst wenn ich ihn aufteile. Ich glaube jaum, dass das Herrn Röpers Verschulden ist. Zumindest schätze ich Ihn nicht so ein, als würde er das absichtlich tun.

        1. Ich glaube ja, wir stecken hier im 2. hundertjährigen Krieg. Denn nicht der 2.WK wurde nicht beendet, sondern, wie ich oben bereits angeführt habe, der ERSTE WK wurde nie beendet. Der 2. war „lediglich“ ein Waffenstillstandsbruch.

    2. Nein, läßt sich nichts „eingrenzen“ – weil nie zu Ende – dieser Krieg… – er ist permanent, nur die Phasen der verschiedenen Mittelchen der Ausführung wechseln von Zeit zu Zeit…

      Siehe z.B. der sogenannte 2.WK – die kriegerische Phase war noch nicht beendet – und doch ging die Droh- und die Abschreckungsphase neben der Propagandaphase kontinuierlich weiter… – schau nur mal auf die ganzen Aktionen der yankee’s – bloß keine Kommunisten dulden, Atombombenabwürfe als Abschreck-und Druckmittelchen gegen Russland und den Rest der Welt -„schau mal was wir haben – und beugt euch“- …Okkupationen und Annexionen fremder Territorien – wirtschaftliche und militärische Blockaden, unvorteilhafte Verträge für „Geschäftspartner“, Nichtanerkennen von Souveränitäten, Einmischung incl. Umformungen von Gesellschaften bis hin zum offenen Putsch – wenn das nicht reicht direkter militärischer Angriff und Mord an Regierungen….. – die Liste ist sooooo lang –

      Ergo…: der Krieg war/ist NIE zu Ende… – er läuft ständig mit… 😉

    3. Das sieht nicht gut aus!
      “ Das ist es, was wir mit den Ländern tun, die wir hassen.“ (Netanjahu in Finks Bar, immer noch aktuell)

      „Wenn wir erwischt werden, werden wir nur durch Personen der gleichen Art ersetzt. Interessieren Sie sich also nicht für das, was Sie tun. Amerika ist ein goldenes Kalb, und wir werden es aussaugen, zerhacken und Stück für Stück verkaufen, bis nichts mehr übrig ist als der größte Wohlfahrtsstaat der Welt, den wir schaffen und kontrollieren. Und warum? Weil das der Wille Gottes ist und Amerika groß genug ist, um den Schlag zu verkraften, und wir können es immer wieder tun. Das ist es, was wir mit den Ländern tun, die wir hassen. Wir zerstören sie ganz langsam und lassen sie leiden, weil sie sich weigern, unsere Sklaven zu sein. „(Dank an die Defense Intelligence Agency des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten)

      1. …die yankee’s sind schon lange nur noch der militärische Erfüllungs-Gehilfe/Sklave für DIE … – und irgendwie sind die yank’s zu doof das mitzukriegen… – so wie Deutschland für DIE der permanente Geldgeber ist… – „möchte-gern-dauer-opfer-rollen-abo“ sei Dank… 🙄

    4. Ja, 2014 mit dem Putsch in Kiew. Schaust Du zurück, gab es alle ca. 100 Jahre einen globalen Kriegsausbruch:
      1914 – 1945 ist bekannt, 1947 gab es die Pariser Friedenskonferenz der Sieger mit Deutschlands Verbündeten.
      Wer 1812 in Borodino besiegt wurde und bei der Völkerschlacht 1813 bei Leipzig wird ebenfalls bekannt sein.
      100 Jahre vorher: Nordischer Krieg auch in der Ukraine ( https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Poltawa ).
      1748 Im Zweiten Aachener Frieden endet Österreich’s Erbfolgekrieg und der britische Krieg mit Frankreich in Amerika.
      1618 begannen 30 Jahre Krieg mit dem Fenstersturz. Sie beendete 1648 der Westfälische Vertrag.
      1648 endete auch der Englische Bürgerkrieg.

      Der Thora-Lehrer Schabatai Schiloh gründete sein „Hirtenwort“ auf ein „Sohar“-Buch: „1517 begann in Jerusalem die Osmanen-Herrschaft, die nach acht Jubeljahren, das sind 400 Jahre, enden sollte, was durch die Briten 1917 geschah. Dem sollte ein weiteres Jubeljahr (50) Niemandszeit folgen und danach sollte Jerusalem wieder dem Volk Israel zufallen: 1967.“ Die meisten Talmudgelehrten folgen dieser Sicht.
      Quelle: Alan Mittleman, Jüdischer Fundamentalismus: Religion, Politik und die Transformation des Zionismus, Den Vortrag hielt er am 11.7.1996 vor der Konrad-Adenauer-Stiftung
      (auf http://www.kas.de/publikationen/1996/ai/09.html derzeit entfernt).
      Alan L. Mittleman führt den Vortrag noch in seiner Biographie auf:
      1996 “Jewish Fundamentalism and the Transformation of Zionism” Konrad Adenauer Foundation (Bonn)
      http://www.baylorisr.org/wp-content/uploads/mittleman_vitae2.pdf

      Bisher währte kein Imperium ewig. Dass auch das jetzige in zehn Teile zerfallen wird, ist seit Jahrhunderten abzusehen laut Daniel 2, Daniel 7 und Offenbarung 17.

    5. Wenn das wahr sein sollte, ist Schluß mit dem 3.WK..

      Es ist ein Schritt auf dem langen Weg zu „Putin-freiem“ Gas. Robert Habeck kommt gerade von einem Treffen mit dem Emir von Katar – das seine Erwartungen offensichtlich übertroffen hat. Es sei „großartigerweise“ fest vereinbart worden, eine langfristige Energiepartnerschaft einzugehen, sagte der Bundeswirtschaftsminister am Sonntag in der katarischen Hauptstadt Doha.

      Noch vermute ich dreiste Lügen, denn wer Habeck, in seiner untertänigen Haltung sieht, der artet nur darauf er wird dem Emir die Füße küssen.
      Es kann einem nur schlecht werden…

      https://web.de/magazine/politik/robert-habeck-station-katar-putin-freiem-gas-36706614

  1. Vor 70 Jahren, Korea.

    „Wir in den Institutionen der Regierung müssen uns vor unbefugtem Einfluß – beabsichtigt oder unbeabsichtigt – durch den militärisch-industriellen Komplex schützen. Das Potenzial für die katastrophale Zunahme fehlgeleiteter Kräfte ist vorhanden und wird weiterhin bestehen. Wir dürfen es nie zulassen, daß die Macht dieser Kombination unsere Freiheiten oder unsere demokratischen Prozesse gefährdet.

    Wir sollten nichts als gegeben hinnehmen. Nur wachsame und informierte Bürger können das angemessene Vernetzen der gigantischen industriellen und militärischen Verteidigungsmaschinerie mit unseren friedlichen Methoden und Zielen erzwingen, so daß Sicherheit und Freiheit zusammen wachsen und gedeihen können.“
    – Präsident Dwight D. Eisenhower, 17.1.1961

    Als General und Präsident war Ike in der Lage, das zu beurteilen. Der II. Weltkrieg hatte den USA eine gigantische Rüstungsmaschinerie hinterlassen, die ihr Geschäft erhalten wollte, und einen Geheimdienst, der seine Ostexperten aus alten Nazis rekrutiert hat. Der Vorgänger OSS war in Sachen SU und neue sozialistische Länder völlig ahnungslos.

    „Fremde Heere Ost“ ist es gelungen, dem neuen CIA seine antibolschewistische Agenda unterzujubeln. Dazu Truman (Kukluxklan), der die einflußreichen Kräfte in den USA repräsentiert hat, die schon vorher meinten, man sei auf der falschen Seite in den Krieg gezogen.

    Der Krieg hat aber auch eine Bombe hinterlassen, die den direkten Angriff auf den „Feind“ ungesund machte. Deshalb seither Stellvertreterkriege in der Peripherie gegen die SU. Nach deren Ende mußte der „Kampf der Kulturen“ mit dem Islam als Ersatz herhalten. Nun ist man wieder bei Hitlers „Innerasien“, Rußland und China.

    „Wir werden auch diese Not überstehen. Es wird auch in diesem Kampf nicht Innerasien siegen, sondern Europa“
    – Führerrede, 30.1.1945

      1. Zwischen dem Wirtschaftsliberalismus und dem Faschismusmus bestehen ohnehin nur marginale Unterschiede, meist bestehen diese Unterschiede in der äußeren Form ihres Auftretens und der Wortwahl. Im Grunde dienen sie aber beide den gleichen Interessen.
        Nicht umsonst hat Henry Ford Hitler finanziell gefördert und Hitler hat auch die Ideologie der jüdischen Weltverschwörung von Henry Ford übernommen.

  2. Der 3. Weltkrieg wird vor allem auch ein Krieg gegen Völker sein. Die Waffenindustrie hat in den letzten Jahren auffällig viele Waffen entwickelt welche in einem Krieg gegen andere Militärs nur bedingt zu gebrauchen sind. Diese Waffen sind eher gegen weiche Ziele gedacht, ungepanzerete Ziele also. Wir.

  3. Putin bekommt das, was er gesät hat. Der Fehler des Westen 2014 war, dass man die völkerrechtswidrige Annexion der Krim durchgehen ließ mit schwachen Sanktionen.
    So kam er dieses Mal zur apokalyptischen Fehleinschätzung, dass es wieder so sein wird. Dieses Mal kostet es ihm die Wirtschaft, das Ansehen, den Wohlstand.

    Putin: Make Russia Poor Again!

    1. Schade bist du nicht etwas klüger.
      Ihr kommt immer mit Schopenhauer-Eristik und redet z.B. der „völkerrechtswidrigen“ Annexion. Dass die Bevölkerung der Krim vielleicht einfach zu Russland gehören wollte wird schlicht verschwiegen.
      Dabei möchte ich hier auf eine Studie verweise welche in Berlin angefertigt wurde und von den USA bezahlt. Russenpropaganda kann das also kaum sein. Mittlerweile hat Frau Sabine Fischer diese Studie sogar aus ihrer Bibliographie gelöscht – ich habe aber sicher noch eine Kopie auf meiner Festplatte. Der Titel der Studie „Did the EU lost Ukraine?“ ist schon ziemlich arrogant. Als hätte die EU die Ukraine besessen. In der Studie gehts vor allem darum, welche „Eliten“ man nutzen kann und welche „Eliten“ stören und weg müssen. Ja, das Wort „Eliten“ wurde ungefähr 50x verwendet. Das Wort „Volk“ kam nur 2x vor und zwar dort, wo es darum ging, dass man im Osten der Ukraine Probleme bekommen werde da das „Volk“ dort eindeutig pro russisch bzw. russisch sei.

      Das mag ungebildete Westler erstaunen aber dieser Teil der Welt war lange einfach nur russisch. Grosse Gebiete der heutigen Ukraine wurde auch lange als „Kleinrussland“ bezeichnet. Man sollte also nicht erstaunt sein, dass das Volk eher nicht so pro westlich ist.

      Als ich den Artikel von Thomas las als er auf seiner ersten Reise in das Konfliktgebiet der Ost-Ukraine war….
      https://www.anti-spiegel.ru/2022/meine-erste-reise-in-das-konfliktgebiet-in-der-ost-ukraine/
      … erzählte er von Leuten welche sich über die hohen Energiepreise beschwerten und über die Russen schimpften. Da wäre ich gerne dabei gewesen. Was hätte die Frau doch gestaunt, wenn sie von einem Westler wie mir erfahren hätte, dass an diesen hohen Energiepreise der Westen erst Schuld ist.

      Die Weltbank hatte die Ukraine schon lange mit den Krediten erpresst. Ähnlich wie in Griechenland wollte die Weltbank die Ukrainer verarmen lassen. Noch 2003 hat man die ukrainische Regierung nach Paris zitiert, als Gastgeber wählte man einen ultra-rechtsextremen Russenhasser aus einem östlichen Land in Europa. Dieser Russenhasser war zufälligerweise auch im Mai 2014 in Odessa als das Haus dort brannte. Nicht in seiner damaligen Position als OSZE Beobachter sondern in Zivil. Er wurde gefilmt, habe Daten davon.

      Damals 2003 wollte die ukrainische Regierung natürlich nicht, dass ihre Bürger höhere Energiepreise bezahlen sollen. 2004 hat der Westen dann das erste Mal „demokratisch“ eingegriffen.

      In der Folge entstanden dann auch solche Studien wie oben erwähnte. Die von Frankreich war noch sachlich und akzeptabel. Die Deutsche war ziemlich undemokratisch. Frau Nuland hat sie aber sicher gefallen, die Studie war ja auch praktischerweise in Englisch.

      Diese Leute, welche also heute in der Ukraine kaum mehr heizen können sollte wissen, dass dies eine Forderung der Weltbank war. Der Westen hat sich übrigens ziemlich geärgert, dass Russland seinen Brüdern und Schwestern in der Ukraine günstige Energiepreise gab.

      Schade ist halt, dass man bei den Russen nie jemand davon überzeugen kann sich ENDLICH EINMAL MIT SOFTPOWER zu beschäftigen. Man sollte nicht lange Artikel schreiben sondern die Leute einmal sinnvoll aufklären was auf der Welt passiert. Warum die einen arm sein sollen und warum ich hier in der Schweiz so unverdient saugut lebe. Man sollte den Leuten mal aufzeigen auf welchem Leid dieser Luxus aufgebaut ist.

      Aber du, Henri, kannst dich freuen. Die Russen werden es nicht in nützlicher Zeit verstehen. Sie wollen alles selber machen und keine Hilfe annehmen.

      1. „… erzählte er von Leuten welche sich über die hohen Energiepreise beschwerten und über die Russen schimpften.”

        Ich meine, es waren jeweils verschiedene Leute, welche sich entweder über die hohen Energiepreise beschwerten oder über die Russen schimpften.

        1. äh?
          Ich glaube ob nun ein „und“ oder ein „oder“ wirklich die alleingültige Verwendung war ist aus dem Text nicht so ganz zu erschliessen. Vor allem wurde hier wohl eh nicht wörtlich zitiert, sondern erzählt.

          Aber, immerhin wissen wir nun, dass du mit Sicherheit ein Deutscher bist.

    2. „Afghanistan ist ein bitteres Ende, ist eine schwere Niederlage“
      „Die nüchterne Wahrheit zu #Afghanistan ist: Wir Europäer haben gegen die Entscheidung der #USA zum Abzug kaum Widerstand geleistet, weil wir mangels eigener Fähigkeiten keinen leisten konnten.“
      – AKK

      „Wir können nicht zulassen, dass die Chinesen und die Russen die Kontrolle über die Situation übernehmen und Kabul unterstützen, während wir irrelevant werden.“
      – Josep Borell

      – Taliban veranstalten Militärparade mit in den USA hergestellten Waffen
      Kabul (ParsToday/PressTV) – … Während der Übung fuhren Dutzende gepanzerte M117-Sicherheitsfahrzeuge aus den USA langsam eine Hauptstraße in Kabul auf und ab, wobei Mi-17-Hubschrauber über ihnen patrouillierten, und Soldaten mit amerikanischen M4-Sturmgewehren trugen.

      Sie wollen schon wieder was auf die Nase?
      China und Rußland bereiten eine neue Reservewährung vor, die $ und € ablösen wird. Zunächst dort und in der EAWU, sowie in den SOZ- und ASEAN-Ländern. Perspektivisch auch in Afrika und Lateinamerika. Dagobert Putin füllt derweil seine Geldspeicher, Exportwaren wie Öl, Gas, Metallurgie, Dünger, Weizen haben ihren Wert verdoppelt. Das Staatsgold auch. Zahlen tun wir das, dank der „genialen“ Sanktionen.

    3. die „völkerrechtswidrige Annexion“ der Krim beruft sich immer auf den teil des völkerrechts der von der „unverletzlichkeit der staatsgrenzen“ redet. dabei wird immer ausgeblendet das z.b. durch un-charta; internationale gerichte (stichwort: kosovo) das „selbstbestimmungsrecht der völker“ höher gewichtet wird.
      henri als erfahrener troll pickt sich also gerne einen teil des ganzen heraus der seiner ideologie in den kram passt.

      1. Das Völkerrecht kommt nur zum Tragen, wenn es den Westeliten zweckmäßig erscheint. Machen Sie sich nichts vor. Mit aktivem Völkerrecht gäbe es keine EU.

        Wie das Elitenrecht gehandhabt wird, kommt wohl in der arroganten Parole: Wir müssen den Bürger mitnehmen! am besten zum Ausdruck.

        Schauen Sie unten das Interview mit Sergej Lawrow.

    4. Sie haben sich entweder das Völkerrecht nicht einmal angesehen, oder verbreiten bewusst Lügen. In Anbetracht ihrer bisherigen Manipulationsversuche, käme auch eine Mischung aus beiden Optionen in Betracht.
      Ein Referendum der Bewohner eines Gebietes kann selbiges durchaus Völkerrechtskonform von einem Staat separieren. Auf diese Weise ist zum Beispiel das Saarland zur Bundesrepublik gekommen, das Kososvo oder Montenegro von Serbien-Montenegro und auch die Donbass-Republiken. Dass Sie, „werter Henry“ dies so auffällig zu erwähnen vergessen und staat dessen mit Inbrunst die medialpolitischen Floskeln der „völkerrechtswidrigen Annexion“ wiederholen, sprich ebenso Bände über Sie, wie Ihre anderen Hasstiraden. Versuchen sie sich bitte mal nicht derart „platt“ zu äußern. Die Leute, die sich hier treffen, sind sicher nicht mit diesen Gossenparolen zu beeindrucken.

      1. Ist ja auch auffällige wie diese Leute ausschliesslich immer von Annexion reden und um ganz sicher zu gehen, dass auch der Hinterletzt denkt es muss einfach illegal gewesen sein wird ja auch oft noch das Wort „illegal“ dazugehindichtet.

    5. „Blödsinn“ sollte stets mit „höherem Blödsinn“ beantwortet werden:

      Und Henri so:
      Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto, Karl-Otto
      Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto – Ein Loch!

      Und Karl-Otto so:
      Verstopf‘ es, oh Henri, oh Henri, oh Henri
      Verstopf‘ es, oh Henri, – mach’s dicht!

      Und Henri so:
      Womit denn, Karl-Otto, Karl-Otto, Karl-Otto
      Womit denn, Karl-Otto, Karl-Otto – womit?

      Und Karl-Otto so:
      Mit Stroh, oh Henri, oh Henri, oh Henri
      Mit Stroh, oh Henri, oh Henri – mit Stroh

      Und Henri so:
      Das Stroh ist zu lang, Karl-Otto, Karl-Otto
      Das Stroh ist zu lang, Karl-Otto – zu lang

      Und Karl-Otto so:
      Dann kürz‘ es, oh Henri, oh Henri, oh Henri
      Dann kürz‘ es, oh Henri – Mensch, hack’s ab!

      und so weiter und so fort

    6. Manchmal tut es gut, wenn man nach einer langen intelligenten Analyse wieder so eine dumme wie ihre liest. Durch den Kontrast weiß man noch viel mehr, wer hier der blöde ist. Dafür ein danke.

      1. An lexact: Ich habe auf die 5 Zeilen von Henri, vom 19.03.2022, 00:34 Uhr reagiert. Das war keine lange, intelligente Analyse. Das war das übliche, stereotype Geschwafel von ihm. Statt wie viele hier, sich darüber zu ärgern, dachte ich, mal anders darauf zu reagieren. Noch besser wäre nur, diesen „Henri“ nicht einmal zu ignorieren. 🌺

    7. Nun ja, momentan sieht es eher so aus, daß diese „Sanktionen“ eher den dekadenten Westen immer
      mehr auf die Füße faellt, wenn man mal die Wirtschaftsnachrichten aufmerksam verfolgt.

      Es wird naemlich immer suggeriert, daß der „Westen“ alle Laender waeren, außer eben die russische
      Förderation, was natürlich reine Propaganda ist.
      Genausowenig wie „alle“ Unternehmen nun die Förderation verlassen und nie wieder kommen
      würden, dreht sich die Welt eben nicht mehr nur um den „demokratischen“ Westen und seine
      angestrebte neue „Weltordnung“.

      Es sind etliche neue Spieler auf der Bühne seit 1945 erschienen, insbesondere China, İndien, die
      Türkei und der nahe Osten mit Saudi-Arabien, die keinerwegs dieser neuen „Weltordnung“, wo
      einige wenige westliche Oligarchen wie Gates, Soros und Fink die Richtung vorgeben wollen,
      folgen, sondern ganz andere İnteressen verfolgen, die kontraer zur westlichen „Weltordnung“
      stehen.

      Seit Jahren ist man in diesen Laendern auch dabei, sich von „westlichen“ Systemen wie Swift unabhaengig zu machen und die Dominanz des US-Dollars als „Leıtwaehrung“ endgültig zu
      begraben, indem man selber unabhaengige und sanktionsunabhaengige Systeme entwickelt.

      Die Zeit der US-Dominanz auf allen Gebieten, die nach den zweiten Weltkrieg quasi die Welt beherrschte, naehert sich mit großen Schritten ihren Ende.
      Dafür sorgt schon ein aufstrebendes wirtschaftliches und militerisch starkes China, zusammen
      mit Russland und anderen Laendern, die diese US-dominierte Welt ablehnen und sich weiter von
      den USA und einen gesellschaftlich und wirtschaftlich untergehenden Europa ablösen werden…

  4. Die Situation ähnelt imho genau derjenigen im Mai 1960 wo Chruschtow mit einem 5-Punkte Programm nach Paris gefahren ist um Deutschland wieder zu vereinigen u.a. mit der Maßgabe:
    – gemeinsame Wahlen in Ost und West
    – Entnazifizierung in Ost und West (denn die alten Seilschaften aus SS usw. waren schon wieder am Ruder – s. z.B. Globke,
    – Rüstungskontrolle und Beschränkung
    – Neutralisierung Deutschlands (ganz ähnlich wie Österreich)
    ABER – die AMis
    – wollten die Atombombe weiterentwickeln
    – sie wollten den Eisernen Vorhang (so als Vorläufer zu Covid) und Kalten Krieg (es ging dabei auch um „sozialistische Experimente“ d.h. sie WOLLTEN die Welt teilen! – so wie jetzt!
    – sie wollten Deutschland als US-Kolonie behalten und ausbauen
    – sie wollten an der Aufrüstung Deutschlands verdienen!
    Und so haben sie Chruschtschow so geärgert – was wäre noch interessant zu recherchieren – dass er die Sitzung quasi verlassen musste. – So an die Wand gedrängt mit seinen menschlichen Intentionen war Russland bzw. die DDR de facto gezwungen eine „Mauer zu bauen“… – So einfach geht das, wenn man über englische Rafinesse und Perfidie verfügt. s.a. „Krater für den Friieden“ https://www.youtube.com/watch?v=UFzVn740rf8
    oder gabyweber.com
    Denn unter Würdigung aller Daumenschrauben, Halskrausen, Spannseile und sonstiger mittelalterlicher Folterinstrumente die noch sinnbildlich zur Verfügung stehen, wären Russland im nächsten Schritt die Daumen und Finger, wie Füße zerquetscht, Arme und Beine ausgerissen usw. worden…. – Jeder kann sich mal selber die einzelnen Maßnahmen in so ein „Tool“ umsetzen…

  5. Die Situation ähnelt imho genau derjenigen im Mai 1960 wo Chruschtow mit einem 5-Punkte Programm nach Paris gefahren ist um Deutschland wieder zu vereinigen u.a. mit der Maßgabe:
    – gemeinsame Wahlen in Ost und West
    – Entnazifizierung in Ost und West (denn die alten Seilschaften aus SS usw. waren schon wieder am Ruder – s. z.B. Globke,
    – Rüstungskontrolle und Beschränkung
    – Neutralisierung Deutschlands (ganz ähnlich wie Österreich)
    ABER – die AMis
    – wollten die Atombombe weiterentwickeln
    – sie wollten den Eisernen Vorhang (so als Vorläufer zu Covid) und Kalten Krieg (es ging dabei auch um „sozialistische Experimente“ d.h. sie WOLLTEN die Welt teilen! – so wie jetzt!
    – sie wollten Deutschland als US-Kolonie behalten und ausbauen
    – sie wollten an der Aufrüstung Deutschlands verdienen!
    Und so haben sie Chruschtschow so geärgert – was wäre noch interessant zu recherchieren – dass er die Sitzung quasi verlassen musste. – So an die Wand gedrängt mit seinen menschlichen Intentionen war Russland bzw. die DDR de facto gezwungen eine „Mauer zu bauen“… – So einfach geht das, wenn man über englische Rafinesse und Perfidie verfügt. s.a. „Krater für den Friieden“ https://www.youtube.com/watch?v=UFzVn740rf8
    oder gabyweber.com
    Denn unter Würdigung aller Daumenschrauben, Halskrausen, Spannseile und sonstiger mittelalterlicher Folterinstrumente die noch sinnbildlich zur Verfügung stehen, wären Russland im nächsten Schritt die Daumen und Finger, wie Füße zerquetscht, Arme und Beine ausgerissen usw. worden…. – Jeder kann sich mal selber die einzelnen Maßnahmen in so ein „Tool“ umsetzen…
    ABER einen Weltkrieg – da versuchen Sich die NATO-Strategen ja erst einmal drum herum zu drücken, aber sie haben jetzt natürlich einen SUPER-Vorwand um jetzt ihrerseits MASSIV Aufzurüsten sodaß Rußland – wenn die Unverschämtheiten so weiter gehen, dann ggf. in Jahresfrist – je nachdem wie schnell die US-Firmen liefern können – seine Panzer bis Deutschland rollen zu lassen… – Wenn die Propaganda so weiter Widerstandslos verschärft wird so ist das leider nicht auszuschließen… – Einzige Hoffnung die uns als Steuer-Rädchen im EU-Getriebe bleibt, ist dass sie sich doch irgendeinmal verrechnen – so wie es Thierry Meyssan erhofft, dass nämlich die USA auseinander fällt.

  6. Die Situation ähnelt imho genau derjenigen im Mai 1960 wo Chruschtow mit einem 5-Punkte Programm nach Paris gefahren ist um Deutschland wieder zu vereinigen u.a. mit der Maßgabe:
    – gemeinsame Wahlen in Ost und West
    – Entnazifizierung in Ost und West (denn die alten Seilschaften aus SS usw. waren schon wieder am Ruder – s. z.B. Globke,
    – Rüstungskontrolle und Beschränkung
    – Neutralisierung Deutschlands (ganz ähnlich wie Österreich)
    ABER – die AMis
    – wollten die Atombombe weiterentwickeln
    – sie wollten den Eisernen Vorhang (so als Vorläufer zu Covid) und Kalten Krieg (es ging dabei auch um „sozialistische Experimente“ d.h. sie WOLLTEN die Welt teilen! – so wie jetzt!
    – sie wollten Deutschland als US-Kolonie behalten und ausbauen
    – sie wollten an der Aufrüstung Deutschlands verdienen!
    Und so haben sie Chruschtschow so geärgert – was wäre noch interessant zu recherchieren – dass er die Sitzung quasi verlassen musste. – So an die Wand gedrängt mit seinen menschlichen Intentionen war Russland bzw. die DDR de facto gezwungen eine „Mauer zu bauen“… – So einfach geht das, wenn man über englische Rafinesse und Perfidie verfügt. s.a. „Krater für den Friieden“ https://www.youtube.com/watch?v=UFzVn740rf8
    oder gabyweber.com
    Denn unter Würdigung aller Daumenschrauben, Halskrausen, Spannseile und sonstiger mittelalterlicher Folterinstrumente die noch sinnbildlich zur Verfügung stehen, wären Russland im nächsten Schritt die Daumen und Finger, wie Füße zerquetscht, Arme und Beine ausgerissen usw. worden…. – Jeder kann sich mal selber die einzelnen Maßnahmen in so ein „Tool“ umsetzen…
    ABER einen Weltkrieg – da versuchen Sich die NATO-Strategen ja erst einmal drum herum zu drücken, aber sie haben jetzt natürlich einen SUPER-Vorwand um jetzt ihrerseits MASSIV Aufzurüsten sodaß Rußland – wenn die Unverschämtheiten so weiter gehen, dann ggf. in Jahresfrist – je nachdem wie schnell die US-Firmen liefern können – seine Panzer bis Deutschland rollen zu lassen… – Wenn die Propaganda so weiter Widerstandslos verschärft wird so ist das leider nicht auszuschließen… – Einzige Hoffnung die uns als Steuer-Rädchen im EU-Getriebe bleibt, ist dass sie sich doch irgendeinmal verrechnen – so wie es Thierry Meyssan erhofft, dass nämlich die USA auseinander fällt.
    P.S.
    So wirklich interessant fand ich den Artikel aber leider doch nicht… 😉

  7. Die Situation ähnelt imho genau derjenigen im Mai 1960 wo Chruschtow mit einem 5-Punkte Programm nach Paris gefahren ist um Deutschland wieder zu vereinigen u.a. mit der Maßgabe:
    – gemeinsame Wahlen in Ost und West
    – Entnazifizierung in Ost und West (denn die alten Seilschaften aus SS usw. waren schon wieder am Ruder – s. z.B. Globke,
    – Rüstungskontrolle und Beschränkung
    – Neutralisierung Deutschlands (ganz ähnlich wie Österreich)
    ABER – die AMis
    – wollten die Atombombe weiterentwickeln
    – sie wollten den Eisernen Vorhang (so als Vorläufer zu Covid) und Kalten Krieg (es ging dabei auch um „sozialistische Experimente“ d.h. sie WOLLTEN die Welt teilen! – so wie jetzt!
    – sie wollten Deutschland als US-Kolonie behalten und ausbauen
    – sie wollten an der Aufrüstung Deutschlands verdienen!
    Und so haben sie Chruschtschow so geärgert – DAS wäre noch sehr interessant zu recherchieren -WARUM – dass er die Sitzung quasi verlassen musste. – So an die Wand gedrängt mit seinen menschlichen Intentionen war Russland bzw. die DDR de facto gezwungen eine „Mauer zu bauen“… – So einfach geht das, wenn man über englische Rafinesse und Perfidie verfügt. s.a. „Krater für den Friieden“ https://www.youtube.com/watch?v=UFzVn740rf8
    oder gabyweber.com
    Denn unter Würdigung aller Daumenschrauben, Halskrausen, Spannseile und sonstiger mittelalterlicher Folterinstrumente die noch sinnbildlich zur Verfügung stehen, wären Russland im nächsten Schritt die Daumen und Finger, wie Füße zerquetscht, Arme und Beine ausgerissen usw. worden…. – Jeder kann sich mal selber die einzelnen Maßnahmen in so ein „Tool“ umsetzen…
    ABER einen Weltkrieg – da versuchen Sich die NATO-Strategen ja erst einmal drum herum zu drücken, aber sie haben jetzt natürlich einen SUPER-Vorwand um jetzt ihrerseits MASSIV Aufzurüsten sodaß Rußland – wenn die Unverschämtheiten so weiter gehen, dann ggf. in Jahresfrist – je nachdem wie schnell die US-Firmen liefern können – seine Panzer bis Deutschland rollen zu lassen… – Wenn die Propaganda so weiter Widerstandslos verschärft wird so ist das leider nicht auszuschließen… – Einzige Hoffnung die uns als Steuer-Rädchen im EU-Getriebe bleibt, ist dass sie sich doch irgendeinmal verrechnen – so wie es Thierry Meyssan erhofft, dass nämlich die USA auseinander fällt.
    P.S.
    So wirklich interessant fand ich den Artikel aber leider doch nicht… 😉

  8. Mich verwundert, daß Rußland große Teile seiner Staatsreserven an Gold und Devisen im feindlichen Ausland hält – die jetzt natürlich geraubt werden, wie übrigens auch russische Privatvermögen. Eine spekulative Erklärung dafür, quasi als strategische Gambitvariante, wäre, daß damit das westliche dollar-basierte Finanzsystem seine Monopolstellung verliert. Das Fundament jeglicher Bankgeschäfte ist das unbedingte Vertrauen. Und wenn jetzt sogar in der Schweiz russischen Privatpersonen die Bankeinlagen geraubt werden (waren die in der Zeit der nationalen Sozialisten auch so pingelig?), dann kommt weltweit das bisherige US – Finanzsystem arg ins Wackeln.

    1. Ich tippe mal auf eine „Motivationsreserve“ für seine Soldaten, falls die NATO selbst nicht angreift. Da macht sich ein gestohlener Staatsschatz sicher nicht schlecht. Ich hatte an anderer Stelle schonmal den Eintrittsgrund der Türkei in den 1.WK erwähnt. England hatte 2 bereits bezahlte Schlachtschiffe der Türkei beschlagnahmt, die mit gesammelten Geldern der türkischen Bevölkerung bezahlt waren und ihnen ohne Rückzahlung einfach gestohlen wurden.

    2. „Eingefroren“ bedeutet noch nicht ‚verloren“ – auch wenn es unkomfortable z.Zt. ist….
      Russland handelt nun international in Rubel….was nicht das Schlechteste ist……
      Indien hat z.Zt. Geschäfte mit RF im Wert von rd. 500 Mrd $ & alles geht in Rupie/Rubel…. China & RF arbeiten schon eine Weile so

      Sehr interessant ist eine neuer Artikel, dass China & Saudi Arabien zukünftig Öl nicht mehr in $ handelt…..
      https://apolut.net/peking-und-riad-laeuten-das-ende-des-dollar-imperiums-ein-von-peter-haisenko/

  9. PS
    Was den kommenden Weltkrieg angeht: Die USA verlieren gerade ihre bequem – gewohnte globale Dominanz. Unter Trump hätte das vielleicht zu einer geordneten Insolvenz geführt, doch bei dem gegenwärtigen, geistig und moralisch völlig unfähigen westlichen Personal – mit Zugriff auf Kernwaffen – gehe ich für die nächsten Monate von einer Eskalation hin zu einem globalen Krieg aus.
    Das wird naürlich zu enormen Zerstörungen und menschlichen Verlusten führen, die meisten von uns werden verrecken, aber nicht die Menschheit als ganzes. Sehen wir zu, daß die Kinder und Enkel es schaffen.

    1. Da bin ich mir nicht so sicher ob das wirklich klappt.
      Nicht umsonst schießt die Goebbelspropaganda aus allen Rohren mit derart infantilen Stories in der Hoffnung, die „Herzen der Dummies“ zu gewinnen….. Das sind aber alles Couchpotatos & PC-Game-Krieger, die wenigsten werden sich an die Ostfront melden….

      Mehr Sorgen sollten wir uns machen, wenn ASOV-Typen & Anhänger in die EU & DE kommen als Flüchtlinge…..die werden bleiben …

      Zumal der Obernazi Melnyk völlig ungeniert solche Tweets absetzt:
      „Bitte hören Sie auf, das Asow-Regiment zu dämonisieren und 🇷🇺Propaganda – jetzt auch mitten im RUS Vernichtungskrieg – in die Hände zu spielen. Diese mutigen Kämpfer verteidigen ihre Heimat, vor allem die belagerte Stadt Mariupol. Lassen Sie sie in Ruhe https://zeit.de/politik/ausland/2022-03/asow-regiment-ukraine-rechtsextremismus… “
      https://twitter.com/MelnykAndrij/status/1503879338558730240?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1503879338558730240%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fgabrielewolff.wordpress.com%2F2020%2F10%2F19%2Fwarum-die-presse-versagt%2F

      1. Das ist doch aber gewollt oder wird billigend in Kauf genommen. Ohne hier Rassismus zu legitimieren, aber eine gemischte Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen, Glaubensfragen und Traditionen ist doch viel leichter zu kontrollieren. Eine homogene Gesellschaftsstruktur ist doch die viel größere Gefahr für die Eliten. Spaltung ist die beste Sicherung für die regierende „Fürsten“. Da können doch importierte Nazis nur hilfreich sein.

        1. Hm…grundsätzlich teile ich ihre Gedanken – daran arbeitet man ja spätestens seit 2015 mit Hochdruck….nicht ist besser als ein „Volk“, welches sich aufgrund von Sprachbarrieren & unvereinbare kulturelle Einstellungen nicht einig werden kann – bei einer Mafia-organisierten ReGIERung….
          Das ist keine Frage…

          Doch wir wissen, dass Russland nun in der Ukraine mit den Nazis aufräumt – und ja, die russischen Jungs sind da eventuell leicht grobmotorisch veranlagt – wo können die Nazis denn noch hin wenn nicht in das vertrottelte DE…… & die Geschichte zeigt immer wieder Nazis, Mörder, Vergewaltiger & Pädophile sind in ihren Rollen nicht „aus Versehen“ sondern weil sie von Grund auf so ticken & sie werden nicht lassen, was sie bisher getan haben….
          Wenn sich das hier Bahn bricht, wird die Bevölkerung genau so drunter zu leiden haben wie die in der Ostukraine……. oder denkt hier jemand, dass die dt. Polizei – außer gegen friedliche Demonstranten & ältere Menschen – gegen echte Verbrecher vorgeht?

      2. Võllig grünlackiert gaga ist es, dass sich die Oberschlawiner Melnyk und Selenskij so propagandistisch in den deutschen Medien verbreiten kõnnen, ohne dass dieser Kriegshetze widersprochen wird.
        Was ukrainische, polnische und auch britische Politiker fordern, ist nichts weniger, als das Eingreifen der NATO in diesem vom Westen hochgezüchteten Konflikt. Damit würde das Tor zum Weltkrieg aufgestossen.

  10. realistische Einschätzung im Artikel. Es war schon immer ein Wirtschaftskrieg, wenn die Cowboys die Finger im Spiel hatten. Der Jetzige hat aber eine neue Wendung bekommen, da man jetzt Erdöl in Yuan (oder vielleicht auch anderen Währungen) handeln möchte/wird. Das Ende des Dollars als Reservewährung? Vielleicht. Damit hatten die Cowboys wohl nicht gerechnet, sonst hätten sie ihn nicht angezettelt. Auch der solidarische Schulterschluss im Osten Eurasiens war wohl nicht auf dem Bildschirm der „Demokratieverteidiger“.
    Der jetzige Wirtschaftskrieg wird mit einem wirtschaftlichen Niedergang Westeuropas enden falls Russland wirtschaftlich/währungspolitisch die Kurve kriegt. Die diplomatische Lösung vorher steht aber noch offen. Dazu braucht es aber das Einlenken des Westens.

    1. „Die diplomatische Lösung vorher steht aber noch offen. Dazu braucht es aber das Einlenken des Westens.“

      Bei dem Selbstverständnis des Westens… fast undenkbar.
      Ich hoffe darauf, dass der US-Kapitalismus mit den neu gewonnenen/gefestigten Wirtschaftsbeziehungen zur EU zufrieden ist. Das könnte mir den Arsch retten und idealerweise bin ich nicht mehr da, wenn man aktiv nach Russland greift.
      Egoistisch? Ja, leider.

  11. Fakten (auch, wenn sie manchem nicht passen):

    1. Nuland und Soros haben die Farbrevolution bis zum Extremisten- Bürgerkrieg veranstaltet
    2. Russland hat nicht interveniert, dass es eine Farbrevolution-Gegenbewegung im Donbass gab
    3. Russland hat nicht interveniert, dass das Asow- Regiment den Donbass stets angegriffen hat; der Westen hat es toleriert
    4. Die NATO hat nach dem Zerfall der UDSSR einen Staat nach dem anderen eingekauft und sich dort niedergelassen; Russland hat lange Jahre nichts gemacht und damit ein stilles Einvernehmen signalisiert
    5. USA haben Biolabore in der Ukraine installiert

    rechtfertigt das Krieg, der uns alle tötet?

    Seit Jahrhundert besteht die „Konkurrenz“situation zwischen West und Ost. Das Völkerrecht gesteht es jedem Staat zu selber zu bestimmen, welches politische System betrieben wird. Die „Konkurrenz“situation ist nicht darauf begründet, dass unterschiedliche politische Systeme gefahren werden; was ist denn der Grund? Der Kapitalismus will an das rohstoffreiche Russland ran. Der Kapitalismus will an die Bevölkerungsmasse Russlands ran. In Russland und China gibt es unendlich viel zu verdienen.

    rechtfertigt das Krieg, der uns alle tötet?

    1. Wer hat denn den Krieg angefangen?
      Russland war es nicht…
      Nuland und ihre Clique haben den Krieg begonnen und sie verlieren ihn gerade total…
      WK3 ist vielleicht schon da aber trotzdem sollten wir nicht in Depressionen verfallen.
      Wir werden ja sehen ob die westlichen Vollpfosten Russland dazu zwingen werden nukleare Waffen einzusetzen.
      Ich denke mit 95 % Sicherheit sie werden es nicht tun….

    1. Was wollen Sie dann hier und verlieren Ihre Zeit?
      Es gibt genug Alternativen die im Rausche des Hasses auf Russland Wesen wie sie es sind gerne in ihren Reihen sehen.
      Welt online oder Die Zeit um nur 2 zu nennen
      Und Tschüss ⤵️

    2. Nun ja, wenn jemand schon andere Kommentatoren als „geistig verwirrte Sonderlinge“
      beschreibt, nur weil sie den westlichen Narrativ von „Putins Angriffskrieg“ nicht bis zum
      „Endsieg“ folgen, dann sagt dieses vieles über den Schreiber, seiner eigenen İntelligenz
      und insbesondere auch seiner eigenen Diskussionsbereitschaft aus.
      Statt Diskussion also wieder nur mal das typisch deutsche Stereotyp von „Sonderling“ oder
      „Verschwörungstheoretiker“
      Also „in Westen nichts Neues“.

      Es erinnert doch stark an das „Corona-Narrativ“, welches auch mit solcher brachialen medialen
      „Berichterstattung“ in die Hirne der Menschen „gekloppt“ wurde…

    3. Alle, die eine kurze Zündschnur haben, sind auf der Seite der Guten im Westen.
      In einem Rechtsstaat ist aber nicht nur der schuldig, der die Tat begeht, sondern genauso der Anstifter.

      Fazit: Schwarz-Weiss-Denken führt nie zu einer befriedigenden Lösung. Man muss schon bereit sein, die Vorgeschichte der Jahre mind. seit 2014 mit in die Bewertung einzubeziehen.

    4. Saubermann,
      zu Ihrer gefälligen Kenntnisnahme: Herr Röper ist Journalist, Journalisten berichten, dieses selbstverständlich aus einer subjektiven Sichtweise, denn jede Perspektive ist subjektiv.

      Und wie Sie selbst leider noch nicht gemerkt haben: Wir sind uns hier auch nicht alle einig.
      Und dafür möchte ich allen hier Schreibenden danken – auch Ihnen Saubermann.

    1. Андрей Шитов
      Andrej/Andrey Schitow/Shitov
      Nutze, was zur Suchsprache passt.
      Also Chrome/Android übersetzt Seiten automatisch mit dem Google-Übersetzer, das ist ganz brauchbar. NOCH greift Propaganda nicht bis in die Textübersetzungen rein…

  12. Mal eine unbedachte Frage: Nur mal angenommen, Selensky wird auf einer seiner vielen derzeitigen Einladungen (z.B. Oskarvereleihung) Medienwirksam ermordet (Es gäbe wohl kaum einen passenderen Ort als eine „Oskarverleihung“)…, Wer wäre dann im Westen der „glasklare“ Täter und müsste mit einer militärischen Bestrafung rechnen, die von der ganzen „aufgeklärten“ Weltbevölkerung getragen würde???

  13. Das Drehbuch des Pentagon:
    Hier die zehn Gebote der Propaganda.

    Wir wollen keinen Krieg!
    Der Gegner ist allein für den Krieg verantwortlich!
    Der Führer des feindlichen Lagers wird dämonisiert
    Wir verteidigen ein edles Ziel und keine besonderen Interessen!
    Der Feind begeht wissentlich Grausamkeiten, wenn wir Fehler machen, geschieht dies unbeabsichtigt
    Der Feind benutzt unerlaubte Waffen
    Wir erleiden geringe Verluste, die Verluste des Feindes sind erheblich
    Anerkannte Kulturträger und Wissenschaftler unterstützen unser Anliegen
    Unser Anliegen hat etwas Heiliges
    Wer unsere Propaganda in Zweifel zieht, arbeitet für den Feind und ist damit ein Verräter

    1. Hier die Version des ehemaligen Reichsmarschalls, nach Verhaftung, in Nürnberg:

      „Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg […] Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. […]

      Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.“

      — Hermann Göring

      Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/hermann-goring/

  14. The People’s Republic of Donestk announced that it killed three American instructors – Captain Michael Hawker, Lieutenant Logan Shrum and Lieutenant Cruz Toblin – during the battle of Marinka. Their identity could be established by searching their backpacks.

    In December 2021, the Pentagon had sent instructors to Ukraine to teach “non-traditional combat methods.” Officially, they had been pulled out at the start of the conflict. (Voltaire-net)

  15. Der 3.Weltkrieg hat spätestens bei 9/11 begonnen. Allerdings hat Deutschland keinen Friedensvertrag, also läuft tatsächlich noch der 2.Weltkrieg.
    Allerdings wurde von vielen, auch Wissenden, gesagt der der 2.Weltkrieg die Fortsetzung des 1.Weltkriegs sei.
    Man könnte also auch sagen.
    Wir sind immer noch im 1.Weltkrieg.

    Und wenn man sich die ausgesprochenen „Gedanken“ von Leuten wie zb. Mackinder, Brzezinkis oder Friedmans anhört könnte man auf die Idee kommen das der 1.Wk noch läuft.

    „George Soros, … und Philanthropen.“
    Ich kotz gleich

    „„Wir können nur hoffen“, seufzt Soros, „dass Putin und Xi von der Macht entfernt werden, bevor sie unsere Zivilisation zerstören können.““
    Soros meint mit „unserer Zivilisation“ die der sogenannten westl. „Eliten“ und nicht die Zivilisation der Bevölkerungen in diesen Ländern.
    Und ja, hoffentlich wird die sogenannte „Zivilisation“ Soros zerstört und zerschmert und die Mitglieder vor Gericht gestellt und hingerichtet (langsam).

  16. Für mich ist zumindest eins klar, die Amis haben es wieder mal geschafft Russland von Deutschland, auf Jahre, zu trennen. Die russische Wirtschaft, aber auch die europäische, wird wieder geschwächt. Russland wird aber niemals untergehen. Seine Wirtschaft wird in jeden Fall selbständiger und unabhängiger. China wird Russland helfen, wo es kann. Denn wenn Russland fällt, ist China der nächste. Weltpolitisch sehe ich, der Westen macht lediglich 15 % der Weltbevölkerung aus, der Rest ist nicht auf der Seite des Westens. Natürlich ist der Westen noch ökonomisch stark, aber bald ist die chinesische Währung die, die den Untergang des Dollars beschleunigt. Russland wird seine Ziele erreichen und wir schlittern in eine soziale und ökonomische Katastrophe, dank unserer hervorragenden weitsichtigen Politiker.

    1. Er spricht gerade von mir – der sich von fast allen Nachrichtenkanälen abgekoppelt hat. Ab und zu Röper, ab und zu Saker und MoA, mal Fefe, US/RU-Thinktanks, kremlin.ru, das war es. Aber nur so alle 1-3 Tage. Lebt sich gut so! Stupide Propaganda für den Pöbel definitiv nicht, das macht mich irre.

      Ich habe die reale Angst der 80er vor einem Atomkrieg ganz knapp nicht erlebt. Heute denke ich – was, außer Magengeschwüren, hat Euch die Angst gebracht?

    2. An Salander:
      Ich habe selten so eine glasklare, stimmige, nachvollziehbare Analyse gelesen. Der mir unbekannte Verfasser auf analitik.de hat das in Worte gefasst, was ich nur gefühlt, gedacht oder intuitiv wahrgenommen habe.
      Ich bin zwar nicht ganz so medien-abstinent wie vorgeschlagen, aber mittlerweile schon sehr reduziert im Konsum. Und wählerisch. Manchmal muss man aber auch kurz den Mainstream konsultieren, um zu wissen, was 80% der Menschen denn so glauben, bzw. glauben zu wissen. Danke an Salander für den Hinweis und den Link. Wird nicht das einzige Mal bleiben, das ich „Ihren“ Lieblings-Analysten ebenfalls konsultiere. Gruss vom Thunersee, Schweiz.🌺

  17. Ich hab das schon gesagt als man unter Trump mit den Sanktionen gegen China angefangen hat. Im Endeffekt ist es eben eine Iterpretationsfrage, aber einen weltweiten Wirtschaftskrieg (mit der EU als dem Bauer auf dem Schachbrett) haben wir schon seit vielen Jahren.

  18. https://www.spiegel.de/ausland/arnold-schwarzenegger-und-sein-video-appell-an-die-russen-furchtbare-dinge-ueber-die-ihr-bescheid-wissen-solltet-a-3a501c3c-3b86-41de-9cfc-bf9b415c4fe0?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    Lächerlich wie immer (oder freundlicher „so oft“). Ich denke mal, dazu bedarf es keinen Anti-Spiegel-Artikel (wird wohl auch nicht kommen, deswegen poste ich meine 2 Cent mal hier), der dem Schwarzenegger mal mitteilt, wo er sich irrt. Wenn man dies jedoch beim Spiegel als Kommentar veröffentlichen will, wird einem das dafür angelegte Konto umgehend wieder gesperrt. Das Problem: Man kann sich Diskussionen weitgehend sparen, wenn sich alle Beteiligten die Ohren zuhalten – damit spart man dann auch gleichzeitig Zeit. In der Folge passieren dann jedoch „Unfälle“, wie der in der Ukraine neulich am (bzw. seit dem) 24.02.2022. Da stellt sich doch gleich die nächste Frage: Warum macht der Schwarzenegger jetzt noch seinen Kopf auf und lässt so ein Geblubber ab, statt sich freiwillig zum Einsatz in der Ukraine zu melden, um dort seine „Wahrheit“ kund zu tun?

    1. Schwarzenegger ist Schauspieler & nur in Hollywoodschinken der „starke Typ“ – der Mann war immer nur mit Pillen aufgeblasen…… da ist keine Kraft dahinter sondern nur lauwarme Luft….. aber für ein paar $ prostituiert er sich gerne….

        1. @Putout
          Wie kommt man denn auf diese Idee?
          Schauspieler sagen nur das, was ihnen im Drehbuch vorgeschrieben wird – ist wie eine leere Tonne, die man mit Müll füllt – da kann auch nur Müll rauskommen…..

            1. An Putout:
              Arnold Schwarzenegger hat als Body-Builder dümmlich in die Kamera gegrinst und ist dank seiner naturgegebenen Körpergrösse und seiner genetischen Veranlagung zu grossem Muskelwachstum, potenziert mit exzessivem Doping (damals aus der Rinder-Mast), berühmt geworden.

              Dann hat er viele schlechte und ein paar wenige gute Filme gemacht, später eine Zeit lang den Gouverneur von LGBTQI+/Woke/BLM/Silikon-Valley/Hollywood-Land gespielt und ist jetzt einfach nur noch alt. Aber immer noch nicht in der Wirklichkeit angekommen und immer noch nicht mit Intelligenz und Wissen überfüttert.
              Und weil er dachte, er sei wirklich einmal ein echter Politiker gewesen, fühlt er sich jetzt dazu auserkoren, einem anderen Schauspieler, der jetzt den Präsidenten der Ukraine spielen darf, hilfreich bei Seite zu springen.

              Bevor es in der Ukraine los ging, habe ich ihn in der Corona-Plandemie einfältige Werbung für die Gen-Spritze machen sehen. Und vor Corona las ich mal, dass er jetzt irgendwie auf Esel steht und mit einem solchen zusammen lebt. Kann ja jeder machen wie er will. Aber es darf auch jeder darüber denken, was er will.

              Und was ich von Arnies verbalen Ergüssen zur Ukraine/Russland-Krise und insbesondere zu V. Putin halte, dürfte jetzt auch klar sein.

              Mir fällt dazu spontan ein Zitat von Albert Einstein ein:

              „Bei manchen Mitmenschen ist der intellektuell-geistige Horizont ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.“🌺

  19. „Moskau leugnet kategorisch, dass…“ – Das stimmt nicht. Moskau leugnet nicht, denn das würde bedeuten, dass der Sachverhalt zwar vorliegt, aber Moskau die Karten nicht aufdecken will. Moskau betont, dass es diese Sachen nicht gibt – das dürfte der Aussage näher kommen.

  20. Hier mal eine noch nicht bedachte Perspektive was ist wenn Putin zum großen Spiel dazu gehört und im Hintergrund man sich über uns kleine Würstchen schlappt lacht!

    Nur eine Erinnerung für diejenigen, die immer noch denken, dass Putin anders ist …

    „Moskau, Russland, 13. Oktober 2021 – Russland wird eine führende Rolle bei der Gestaltung des Verlaufs der Vierten Industriellen Revolution übernehmen. Heute haben führende Persönlichkeiten der Russischen Föderation und des Weltwirtschaftsforums das Zentrum für die Vierte Industrielle Revolution in Russland angekündigt.

    !!! Oktober 2021 !!!

    https://www.weforum.org/press/2021/10/russia-joins-centre-for-the-fourth-industrial-revolution-network

    Ist Corona zu Ende?
    Auf gar keinen Fall…!

    Der Krieg in der Ukraine ist gerade die perfekte Nebelkerze, um im Hintergrund entsprechende Gesetze zu etablieren:

    Digitales Geld mit Verfallsdatum, Impfregister per Steuer-ID, Sozialpunkte, Black-Box im (Miet-)Auto … was will man mehr!?

    PDF dazu:
    https://t.me/wefgreatreset/5427

    1. Einer der wenigen Kommentare, die das große Ganze und den Bezug Putins zum WEF nicht ausser acht lassen während der Rest darüber sinniert welche Seite in diesem Theaterstück die besseren Argumente hat. Tatsächlich geht das russisch-chinesische Abkommen vom 4. Februar, auf das Röper hier bzgl. Soros verweist, sowohl in der Wortwahl als auch mit den Zielen der Agenda 2030 absolut konform.

      https://web.archive.org/web/20220224044605/http://en.kremlin.ru/supplement/5770

      Es ist wirklich egal ob die NWO aus dem Westen oder aus dem Osten kommt, sie sind alle Mitglieder im Club! James Corbett hat das gestern mit einem Video mehr als anschaulich dargestellt und wer nichts über dieses Treffen weiß würde den Unterschied wohl kaum bemerken.

      https://odysee.com/ep416-putin:cbc5d749e7f264a3f6c2125d49a9df43e17db006

    2. Toll, was für Halbwahrheiten hier wieder vermischt wurden um Zweifel, woran auch immer, mit der Aussage „was ist wenn Putin zum großen Spiel dazu gehört“ zu streuen …

      Sind wir jetzt alle verloren, wenn Putin auch „dazu“ gehört?!

      Nein, warum sollte Russland dem WEF fern bleiben? Wäre ja strategisch völlig blöd keine Kontakte zu knüpfen und nicht zu wissen, was für Vorstellungen so im inoffiziellen Teil geäußert werden.

      „Heute haben führende Persönlichkeiten der Russischen Föderation und des Weltwirtschaftsforums das Zentrum für die Vierte Industrielle Revolution in Russland angekündigt.“
      Es wäre für Russland und ebenso für China geradezu fahrlässig sich der „Vierte Industrielle Revolution“ zu verweigern. Solche Themen wie KI, Quantencomputing, Automatisierung etc. werden ganz entscheidend die wirtschaftliche Entwicklung der nächsten Jahrzehnte mitbestimmen. Wer sich da abhängen lässt, wird bald nichts mehr auf der welpolitischen Bühne zu sagen haben …

      Das Corona nicht zu Ende ist, denke darüber sind wir uns hier einig. Ukraine ist da nur der nächste Akt, der da passend aufgeführt wird. Passend dazu auch die Aussage von George Beebe, der am 04.03.2022 MSNBC ein Interview gab:
      https://www.msnbc.com/opinion/msnbc-opinion/russia-s-ukraine-invasion-may-have-been-preventable-n1290831
      „Die Wahl, vor der wir [USA] in der Ukraine standen – und ich nutze absichtlich die Vergangenheitsform – war, ob Russland sein Veto zu einer NATO-Beteiligung in der Ukraine am Verhandlungstisch oder auf dem Schlachtfeld ausüben würde. Und wir entschieden uns, dafür zu sorgen, dass das Veto auf dem Schlachtfeld ausgeübt wird, in der Hoffnung, dass Putin sich entweder zurückhält oder der Militäreinsatz scheitert.“

  21. „Interview des russischen Außenministers Sergej Lawrow für den Sender RBK vom 16. März 2022“ (Auszug)

    „Vor vielen Jahren hat der Westen aufgehört, den Begriff „Völkerrecht“ zu benutzen, das in der UN-Charta verkörpert ist, und hat den Begriff „regelbasierte Weltordnung“ erfunden. Diese Regeln wurden im engen Kreis verfasst. Diejenigen, die sie akzeptierten, wurden vom Westen unterstützt. “ Aussenminister Lawrow, Interview, Russische Botschaft

    „Frankreich und Deutschland haben die Allianz für den Multilateralismus gegründet. Auf unsere Frage, warum diese eingerichtet wird, wenn die UN als legitimste, universellste Organisation den Multilateralismus verkörpert, folgt eine interessante Antwort. „Wissen Sie, es gibt viele Altdenkende dort, und wir sind die Avantgarde. Wir möchten Multilateralismus auf die Weise voranbringen, wobei niemand uns bremst“. Auf die Frage, was die Ideale dieses Multilateralismus sind, hört man. „Das sind die EU-Werte“. Diese Arroganz und das falsch eingeschätzte Gefühl der eigenen grenzenlosen Überlegenheit prägen auch die Situation, um die es hier geht. Es handelt sich um die Schaffung der Welt, in der der Westen ungestraft und Gehorsam fordernd über alles herrscht. Sehr oft hört man, dass man sich jetzt mit Russland anlegt, weil es fast ein letztes zu überwindendes Hindernis ist, bevor man sich mit China befasst. Es ist grob ausgedrückt, aber es steckt viel Wahrheit darin.“ Aussenminister Lawrow, Interview, Russische Botschaft

    Mein Kommentar: Mir ist es schwer bis fast unmöglich, Lawrow zu widersprechen. Wir sind ja nicht alle auf den Kopf gefallen und haben die politischen Akteure und Aktionen auf der Weltbühne verfolgt.

    P.S. Die Seite der Russischen Botschaft ist eine interessante Fundgrube.

  22. Trau, schau, wem – Donald Trump

    „Ermittlungen gegen Kriegsverbrecher : USA belegen Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs mit Sanktionen – Washington Seit Jahren wehren sich die USA gegen internationale Ermittlungen zu möglichen Kriegsverbrechen von US-Soldaten. Nun greift die Trump-Regierung zu einer drastischen Maßnahme. Im Streit um mögliche Kriegsverbrecher-Ermittlungen gegen US-Soldaten verhängt die Regierung in Washington Sanktionen gegen die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH), Fatou Bensouda. US-Außenminister Mike Pompeo kündigte am Mittwoch an, möglicher Besitz der Juristin in den USA werde eingefroren.“ rp-online

  23. Wir sind in einer ganz gefährlichen Phase.
    Ich nehme die Prophezeiungen von Alois Irlmaier über den 3. Weltkrieg ernst. Aber ich glaube, dass er verhindert werden kann, wenn es besonnene Politiker gibt, die nicht die Abzweigung des Verderbens nehmen, sondern eine diplomatische Lösung anstreben.
    Deshalb ist es m. E. wichtig, dass das,was Alois Irlmaier in seiner Hellsichtigkeit vorausgesehen hat, aktiv verhindert wird. Alle Politiker sollten diese Vorhersage kennen und sehen, was auf Europa und auch Amerika zukommt, wenn die Russen so weit gebracht werden, dass sie in einem zunächst konventionell geführten Krieg Mitteleuropa besetzen wollen. Wenn es dazu käme, brechen alle Dämme. Es wird keine Sieger geben. Irlmaier sah voraus, dass dann mehr Menschen sterben werden in einem mit atomaren, chemischen und biologischen Waffen geführten Krieg, als im ersten und zweiten Weltkrieg zusammen.
    Den Politikern sollte von jedermann unmissverständlich klar gemacht werden, dass Deeskalation von allen Seiten dringend angebracht ist, damit Europa nicht in dieses Inferno hineinschlittert. Noch ist es Zeit.

    1. Dazu müssten Politiker in der BRiD irgendeine Entscheidungskompetenz haben. Sie meinen doch nicht ernsthaft, dass darüber z.B. Baerbock, Scholz oder meinetwegen Biden in den USA verfügen?

  24. „Weltraumkonferenz zensiert den Namen des russischen Kosmonauten Juri Gagarin
    19 Mär. 2022 08:29 Uhr

    Aufgrund des Krieges in der Ukraine wird eine Veranstaltung der Space-Foundation, die nach Juri Gagarin, dem ersten Menschen im All, benannt war, umbenannt – weil er Russe war. Der Organisator wies darauf hin, dass die Veranstaltung „angesichts der aktuellen Weltereignisse“ umbenannt wurde.
    …“ (Quelle: verboten)

    So richtig klar scheint die Sache, wie auch der neue Name allerdings noch nicht zu sein.
    Nun wir können da weiter helfen.

    Man ziert sich zwar noch etwas, aber man darf mit unserem Verständnis rechnen, wenn es, wie hier, um Klarheit geht.
    Daher und in diesem Sinne, angesichts des nun für jeden unzweifelhaft zu Tage getreten wahren Charakters sog. „Westlicher Werte“, schlagen wir „Werner v. Braun“ vor …

    1. In diesem :Kontext

      „Putin-Nähe schlimmer als NSDAP-Mitgliedschaft? Ex-Dirigent wirft dem Westen Scheinheiligkeit vor“

      20 Mär. 2022 08:12 Uhr

      Russische Topmusiker werden im Westen vor die Wahl gestellt, entweder Russlands Militäraktion zu verurteilen oder ihren Job zu verlieren. Ein früherer DDR-Dirigent warf dem westlichen Kulturbetrieb angesichts der NS-Vergangenheit vieler Dirigenten Scheinheiligkeit vor.

      Mit einstimmigem Zorn der Kulturmanager und des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter wurde der russische Stardirigent Waleri Gergijew wegen seiner angeblichen Nähe zum russischen Präsidenten von seinem Posten als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker entbunden. Auch die Philharmonie de Paris sagte die für April geplanten Konzerte des Mariinski-Orchesters unter Gergijew ab, während die Carnegie Hall in New York beschloss, dass Gergijew drei Konzerte mit den Wiener Philharmonikern nicht dirigieren wird.

      Zudem wurden viele Auftritte der russischen Star-Sopranistin Anna Netrebko auf westlichen Bühnen abgesagt. …
      Eine der seltenen kritischen Stimmen zu dieser fragwürdigen Praxis kam von einem in Russland lebenden deutschen Künstler.

      … Karrieren der Dirigenten Eugen Jochum, Herbert von Karajan und Karl Böhm nach der Zerschlagung des Dritten Reiches … .

      Jochum, der zum Führergeburtstag mit Hakenkreuzbinde Festkonzerte dirigiert hatte, war nach dem Zweiten Weltkrieg langjähriger Chefdirigent des Orchesters des Bayerischen Rundfunks. In Berlin war über 30 Jahre lang Karajan Chefdirigent, der sicherheitshalber gleich zweimal in die NSDAP eingetreten war, erst in Österreich, dann in Deutschland. Er hatte auch im besetzten Paris Konzerte für die Wehrmacht dirigiert.

      „Doch die Russen nahmen das alles nach dem Krieg gar nicht übel. Die UdSSR lud beide, künstlerisch hervorragende Dirigenten, zu Gastspielen ein. Eines dieser Konzerte unter Jochum besuchte ich in den 1970er-Jahren in Leningrad. Die Herzen der Leningrader, die 30 Jahre zuvor eine Million Menschen durch die Blockade verloren hatten, flogen ihm zu.“

      Böhm war sogar glühender NSDAP-Anhänger gewesen, der die Ideen des Nationalsozialismus als deutscher Dirigent in Wien propagiert hatte. Er wird … mit folgenden Worten zitiert: „Es ist sicher im Sinne der Regierung gelegen, wenn ich als deutscher Dirigent nach Wien gehe, um dort den zahlreichen Anhängern der nationalsozialistischen Idee neue Anregung zu geben.“
      ….“

      (Siehe auch: _____://www.nordkurier.de/kultur-und-freizeit/ehemaliger-chefdirigent-kritisiert-rausschmiss-1147428203.html )

    2. Wernher von Braun wäre als Ersatz für Gagarin ideal. Fachlich hoch angesehen. Seinen Professorentitel bekam er nicht von einer ordinären Uni, sondern vom Führer persönlich.
      Politisch korrekt, woker geht es gar nicht:
      NSDAP (Mitgliedsnummer 5.738.692)
      SS (Nummer 185.068) – Sturmbannführer
      Ritterkreuz
      War nicht einfacher KZ-Aufseher, sondern Chef der Aufseher. Hat ein eigenes beachtlich großes Massengrab an „Untermenschen“, sozusagen. Zu Zeiten seiner Saturn-Raketen wurde das peinlichst vertuscht. Heute dürfte das qualifizieren, um einen letzten „bolschewistischen Untermenschen“ – Gagarin – ins Jenseits zu befördern, symbolisch, als Namensgeber, zumindest.

      Bitte um Verständnis für den Zynismus. Normale Worte fallen mir dazu leider nicht mehr ein.

  25. Kann mir jemand folgendes erklären:
    Am 18.03.2022 hat Putin im Stadion eine Rede gehalten. Kennt jemand die deutsche Übersetzung?
    Hier in den Medien wird einiges behauptet, was ich nicht glauben kann. So soll ein Sänger im Stadion „Lenin und Stalin, das ist mein Land“ gesungen haben. Hat jemand die Übersetzung von diesem Lied zur Hand?

    1. Nichts für ungut: Lügen und Verdrehungen lassen sich blitzschnell produzieren, hunderte täglich. Und Sie erwarten, daß Privatleute aus der Ferne sich stunden- oder tagelang mit solchen Latrinenparolen beschäftigen? Als Kind habe ich gelernt: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht. Oder anders gesagt: Dafür möchte man hieb- und stichfeste Beweise mit Gegenkontrolle aus anderen Quellen.

    2. Erklären, das ist Historie der man sich nicht entziehen kann.
      Wahr ist der große Einfluss Lenins im Bewusstsein der einfachen Russen. Seine Ideen für ein Leben frei von Knechtschaft. Es galt die Macht derer zu brechen die ihre Macht nur zum eigenen Machterhalt nutzten. Kein Titel, kein Glaube und kein Geld konnte vor dem Machtverlust schützen.
      Die 2 Seiten Stalins werden im Westen nicht gesehen. Stalin ist der Mensch dem man es zu verdanken hatte, das aus dem rückständigen Agrarstaat eine Industrienation wurde. Das man jeden Versuch bekämpfte der an den Idealen der Revolution rüttelte. Also die Herrschaft des Volkes.
      Es sind ja keine regionale Idee gewesen sondern weltweit wurden Menschen inspiriert ihre Unterdrücker abzuschütteln.
      Wenn man Stalin verurteilt kommt man nicht umhin die Gegenspieler mit ihren nicht weniger brutalen Antworten gleichfalls anzuprangern. Aber das will man ja nicht.
      Der sogenannte weiße Terror stand dem roten Terror in nichts nach. Heute schwafelt man gern von Demokratie und meint damit die marktkonforme Demokratie.
      Nichts an der hochgelobten Demokratie hat etwas mit Herrschaft des Volkes zu tun denn die Spielregeln der Demokratie bestimmen nicht die Völker sondern die gleichen Gestalten die Lenin und Stalin schon bekämpften.

      Von daher verwundert mich so ein Lied nicht, auch nicht bei einem Feiertag auf der Krim.

  26. EUROPAS VASALLENTREUE OHNE SINN UND VERSTAND

    Es sieht ganz so aus als ob unsere Politiker von Europa ihre Menschen in den Abgrund reissen wollen, in dem bald die USA landen werden.

    Das ist schon mehr als DUMMHEIT, das grenzt schon an hoffnungsloser VERBLÖDUNG !!

    Zumal der Angriff Russlands voll berechtigt ist, weil USA, EUROPÄER & NATO sich nicht an Vereinbarungen gehalten haben.

    NATO-Osterweiterung: Neuer Aktenfund von 1991 stützt russischen Vorwurf

    https://michael-mannheimer.net/2022/03/10/nato-osterweiterung-russland-wurde-schaendlich-betrogen-belogen-hinters-licht-gefuehrt-nun-schlaegt-es-aus-militaerischer-notwehr-zurueck/#comment-470242

    Auf einmal verkündet der Spiegel einen Archivfund. Es gebe doch Dokumente, die belegen, dass Zusicherungen über eine Nichtausweitung der NATO Bestandteil der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen waren.

    Über Jahre hinweg wurde diese Tatsache von westlicher Seite bestritten; NATO-Generalsekretär Stoltenberg will bis heute nichts davon wissen.

    Nun soll ein US-Politikwissenschaftler im britischen Nationalarchiv ein Dokument entdeckt haben, das den “russischen Vorwurf” stützt.

    Der Aktenvermerk, auf den sich der Spiegel bezieht, zitiert den deutschen Vertreter Jürgen Chrobog bei einem Treffen “der politischen Direktoren der Außenministerien der USA, Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands in Bonn am 06. März 1991”. Chrobog äußerte dem Vermerk zufolge:

    “Wir haben in den Zwei-plus-vier Verhandlungen deutlich gemacht, dass wir die Nato nicht über die Elbe hinaus ausdehnen. Wir können daher Polen und den anderen keine Nato-Mitgliedschaft anbieten.”

  27. NATO/USA und EU isoliert: China stellt sich klar gegen westliche Kriegstreiber und hinter Russland

    https://unser-mitteleuropa.com/nato-usa-und-eu-isoliert-china-stellt-sich-klar-gegen-westliche-kriegstreiber-und-hinter-russland/

    Entgegen diversen und vor allem stetig propagierten Meldungen von Mainstream-Medien, wonach China um Zuge der Ukrainkrise seinen Verbündeten Russland „fallen lassen würde“, zeigen Kommentare und offizielle Stellungnahmen der chinesischen

    Außenpolitik und Diplomatie in den vergangenen Wochen ein gänzlich anderes Bild.

    In ungewohnter Schärfe wird das Agieren des Westens und allen voran der USA kritisiert, auch im historischen Kontext.

    All das passt zu den geopolitischen Entwicklungen, die das Ende der US-Hegemonie und eine multipolar gestaltete Weltordnung einläuten.

    US-Drohgebärden verlaufen im Sand

    Kaum ein Staat der „dritten Welt“, des globalen Südens, lässt sich vom US-Imperialismus mehr einschüchtern und beteiligt sich an Sanktionen oder gar Militäraktionen. Und dazu zählen naturgemäß neben China auch andere weltpolitische Schwergewichte wie Indien, Brasilien, Südafrika und Saudi Arabien, allesamt essenziell für den globalen Rohstoffhandel.

    China steht zu Russland

    Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, legte auf Twitter zudem nochmals gegen die USA nach und bekräftigte die Unterstützung Chinas für Russland:

    Arabische Verbündete wenden sich ab

    Ähnlich isoliert stehen die USA im arabischen Raum da. Sowohl Saudi-Arabien, als auch die Vereinigten Arabischen Emirate wenden sich vom einstigen Verbündeten ab.

    Saudi-Arabien möchte künftig seine Ölgeschäfte mit China in Yuan (anstatt dem Petro-Dollar) abwickeln, zudem ließen beide arabische Staaten diplomatische Treffen mit dem US-Außenminister Anthony Blinken kurzerhand platzen.

    Es gibt zudem Berichte, wonach der saudische Kronprinz ein Telefonat mit Russlands Präsident Wladimir Putin einem mit dem US-Präsidenten Joe Biden vorzog, um über die Ukrainekrise und die Sanktionen zu beraten. UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  28. Die 10 Prinzipien der Kriegspropaganda:

    1. Wir wollen keinen Krieg!

    2. Der Gegner ist allein für den Krieg verantwortlich!

    3. Der Führer des feindlichen Lagers wird dämonisiert

    4. Wir verteidigen ein edles Ziel und keine besonderen Interessen!

    5. Der Feind begeht wissentlich Grausamkeiten, wenn wir Fehler machen, geschieht dies

    unbeabsichtigt!

    6. Der Feind benutzt unerlaubte Waffen!

    7. Wir erleiden geringe Verluste, die Verluste des Feindes sind erheblich!

    8. Anerkannte Kulturträger und Wissenschaftler unterstützen unser Anliegen!

    9. Unser Anliegen hat etwas Heiliges!

    10. Wer unsere Propaganda in Zweifel zieht, arbeitet für den Feind und ist damit ein

    Verräter!

    Alle 10 Punkte kommen derzeit ausführlich in der Berichterstattung der Presse und der Rhetorik der Politiker zur Anwendung, bei Selenskyjs Rede kommt vor allem Punkt 7 besondere Beachtung zu!

    Wenn denn die ukrainische Armee so erfolgreich gegen die Russen kämpft, warum sind sie dann an allen Fronten in der Defensive bzw. im Rückzug?!

    Die Sprüche hat er sich wohl von seinem ideologischen Vorbild ausgeliehen, alles was man seit Wochen aus Kiew hört, hat sehr große Ähnlichkeit mit Goebbels´ Sportpalastrede!

    Bin mal gespannt ob die Russen, nach der ukrainischen Niederlage, wie einst in Berlin, die Symbole des besiegten Regimes auf große Haufen auftürmen um sie dann zu verbrennen. Da würde sicher einiges sichtbar werden was im Westen für große Augen sorgen dürfte!

    Das die Propaganda hier so gut angenommen wird hat sicher vor allem mit der Dummheit und der Ignoranz der Masse zu tun, die gar nicht weiß mit wem sie sich da in Kiew solidarisiert und es wohl auch gar nicht wissen will!

  29. Für alle KÄMPFER mit der UKRAINFLAGGE die Russland bekämpfen wollen

    Wegen Leuten wie Euch, die nach noch härteren Sanktionen rufen, nicht nur frieren und teuer tanken wollen, um Putin eins auszuwischen, für Euch Idioten, die in Blindheit und Blödheit auch noch treudoof in einen Atomkrieg schlendern wollen, gibt es jetzt die ersten kleinen Auswirkungen:

    Benzin –Höchstpreis nach oben noch viel Luft …Speiseöl – in Supermärkten weggehamstert … Mehl – Mehl wie Speiseöl rationiert bei Rewe nur noch 2 Mehl und 1 Öl erlaubt …Honig – weggehamstert….

    BILD hat schon eine Liste der knappen Lebensmittel rausgegeben mit Verteuerung

    Die Regale sind jetzt schon hier und da leer…..Das Frieren hat noch gar nicht begonnen

    Und täglich kommen 100.000e Flüchtlinge in Deutschland an.
    Eine Völkerwanderung wie 1945….

    Euch haben wir das zu verdanken!

    Allen denen die im Bundestag aufstehen und dem ANTICHRIST zujubeln.

    Einer verblödeten Masse, der es immer zu gut gegangen ist!

    Die das was sie haben gar nicht zu schätzen wissen.

    Und deshalb leichtsinnig alles verspielen.

    Sich in Dinge einmischen, die sie gar nichts angehen!

  30. Großteil der Presseberichte Ukraine-Russland erfunden und gefälscht

    https://www.pi-news.net/2022/03/grossteil-der-presseberichte-ukraine-russland-erfunden-und-gefaelscht/#comment-5827384

    Von KEWIL | Dass in einem Krieg als erstes die Wahrheit stirbt, ist ein alter Spruch. Sie stirbt aber immer öfters, schneller, plumper und unverschämter. Es war noch nie so einfach, die Wahrheit zu verfälschen.

    Da unsere Medien alle 150-prozentig auf der Seite der Ukraine stehen, werden negative Nachrichten unterdrückt und alles zugunsten von Kiew frisiert.

    Andererseits überholt Putin demnächst Hitler und Stalin als Teufel und für Russland günstige Nachrichten werden gekürzt, abgefälscht oder weggelassen.

    Damit unsere Medien besser lügen können, wurde die einzige deutschsprachige russische Quelle, Russia Today, gesperrt und abgestraft.

    Es gibt für Deutsche keine einzige offizielle russische Seite oder Nachrichtenagentur auf Deutsch zur Information.

    Wer glaubt unseren Medien überhaupt noch ein Wort? ….ALLES LESEN !!

    1. Habe alle Kommentare von Ihnen gelesen. Den Kropf mal gründlich zu leeren muss zwischendurch einfach erlaubt sein. Man sollte den Giftmüll-Kübel sowieso nie zu voll werden lassen. Sonst wird man selber krank. Und wenn sich im ausgespuckten Unrat auch noch lesenswerter Inhalt und wertvolle Information finden lässt, um so besser. Schliesslich kann keiner alles wissen und vielleicht findet ein geneigter Leser ein weiteres Puzzle-Teilchen. Dann tut man sogar auch noch nebenbei etwas Gutes für andere Menschen. Danke für Ihre Beiträge.

      Gruss vom Thunersee, Schweiz 🌺

  31. Moin,
    ist es richtig, dass sich Deutschland jetzt wieder im Kriegszustand befindet, weil es den Waffenstillstand von 1945 gebrochen hat, wegen der Waffenlieferungen in die Ukraine? Und was bedeutet dass nun für uns? Wir haben ja keinen Friedensvertrag:
    Ich habe dieses im Netz gefunden:
    it dem heutigen Datum wurde der „Bundesregierung“ offiziell mitgeteilt, dass der Waffenstillstand von 1945 durch das Zwei-Plus-Vier-Abkommen mit sofortiger Wirkung aufgehoben wurde.
    Das teilte das Russische Ministerium an das Bundeskabinett / Kanzleramt von Berlin mit.

    Der Waffenstillstand von 1945 zwischen Russland und Deutschland wurde mit dem heutigen Datum aufgrund der Waffenlieferungen und Einmischung in der Ukraine zur Unterstützung für nichtig erklärt.
    Das Russische Abkommen wurde von seitens Deutschlands gebrochen und befindet sich wieder mit dem heutigen Datum im Kriegszustand von 1945.

    1. Das mag albern klingen, vielleicht auch ein fake sein, aber im Kern haben wir eine hochexplosive Situation, auf welche das russische Militär bislang nur sparsam reagiert (Ausradieren von Sammelstellen und Munitionslagern, was sich hoffentlich rumspricht).

      1. Nein. Was wir hier „im Kern“ haben das ist nichts anderes als wir es zu eigentlich jedem beliebigen Zeitpunkt in der Vergangenheit gehabt haben, nur kennen wir es seltener von den Russen als von den USA.
        Die USA haben permanent irgendwelche Kriege geführt und keinen Menschen im Westen interessiert es, weil jeder weiß das Russland sich nicht einmischt.
        Übrigens, nur mal nebenbei zur Information: der letzte Krieg den die USA gewonnen haben oder besser gesagt auf der Seite der Gewinner gewesen sind, das war WW2.
        Ansonsten haben sie geschlachtet und Gemetzel, sich lächerlich gemacht und hauptsächlich viele Billionen Dollar an Kriegsgerät vernichtet, alles nach Plan für die Superreichen, jene die an den Kriegen gewinnen.

        Nun führt Russland einen Krieg und die USA/NATO halten sich nicht mehr an die ungeschriebene Absprache dass man sich nicht in die Belange anderer Länder einmischen tut, im Gegenteil sie wiegeln sogar die EU noch auf sich dagegen zu positionieren und verlangen es von der ganzen Welt …
        Nun ja, wann würden die USA sich schon mal an Absprachen halten?

        Der Großteil der Welt zieht aber nicht mit.
        Eine explosive Situation ist das keineswegs, es ist ein Krieg, ein begrenzter Konflikt und das wird es auch bleiben.
        Erinnern Sie sich noch an Syrien? Da war die Gefahr einer großen Konfrontation ungleich größer als hier, denn dort haben sich russische und amerikanische Soldaten fast direkt gegenübergestanden, nur einen Artillerieschuss voneinander entfernt, könnte man sagen.
        Eine sehr viel „explosivere“ Situation denn Syrien hat einen Bündnispakt mit Russland, deswegen sind die Russen auch zu Hilfe gekommen als sie aufgefordert wurden, d. h. die USA hat die ganze Zeit einen Bündnispartner Russlands bombardiert …
        Das ist aber nur ein Grund wegen dem man dem Partner zu Hilfe kommen kann auf seinem Grund, man kann nicht den Feind angreifen deswegen.
        In der Ukraine ist es sodass diese nicht mal ein Bündnispartner der USA ist, also besteht überhaupt gar keine Gefahr.

        Das ist übrigens auch der Grund warum die Ukraine keineswegs eine Blaupause für Taiwan sein kann, Taiwan hat einen Bündnis und Beistandspakt mit den USA, auf Gegenseitigkeit, d. h. es ist Bündnispartner ersten Grades … Ein Angriff auf Taiwan löst gleichzeitig einen Krieg mit den USA aus, diese würden zumindest direkt auf taiwanischen Gebiet intervenieren und direkt gegen Chinesen kämpfen, darum werden die Chinesen auch nicht angreifen sondern nur weiter mit dem Säbel rasseln.

        Die USA haben die Ukraine unterstützt und in eine Falle gelockt, Selenski war blöd genug rein zu tappen und sein Land als Kanonenfutter den Russen vorwerfen zu lassen, die USA/NATO kann jetzt in aller Ruhe die Kampfstärke der russischen Kräfte studieren.

        Allerdings, Putin sei Dank, die Russen reagieren anders als die NATO gehofft hat, man wollte der Welt den schrecklichen Ivan präsentieren und was bekommt man …
        Den freundlichen Russen, den der die Zivilbevölkerung schont, mehr Lastwagen mit Hilfsgütern ins Land schickt denn Panzer, den Menschen hilft, sie flüchten lässt, sie vor den Nazis beschützt.
        Sogar Strom, Wasser und Heizung laufen noch in der ganzen Ukraine, im Gegensatz zu den Ländern über welche die USA hergefallen sind…
        Also muss man schreckliche Geschichten erfinden, das Putin Kinder Krankenstation bombardieren lässt und solche Lächerlichkeiten.
        Der Westen übertrifft sich im Augenblick selbst in Sachen Lächerlichkeit.

        Alle Städte sind von den Russen abgeriegelt und die ukrainische Armee ist umzingelt an allen Stellen wo sie aufzufinden war, was hauptsächlich im Südosten des Landes war weil sie eine Offensive gegen den Donbass starten wollten um „Alle Russen zu töten oder zu vertreiben“ (O-Ton Ukrainische Propaganda).
        Die Armee wird sich in den nächsten Tagen ergeben müssen weil sie keine Verpflegung mehr haben und da sie außerhalb von Städten stehen werden sie auch nicht plündern können.

        Dieses langsame und schonende Vorgehen der russischen Armee wird von den westlichen Analysten als Schwäche gewertet … Allerdings nur zu Propagandazwecken.
        Intern, die Militärs, wissen sehr genau was sie davon zu halten haben.
        Die russische Armee hat den Krieg mit 100.000 Mann weniger als die ukrainischen Truppen begonnen und binnen weniger Tage entschieden, die einzigen Gräueltaten sind von ukrainischen Truppen selbst begangen worden, am eigenen Volk.

    2. Das kann man natürlich auf verschiedene Warten betrachten.
      Richtig ist dass Deutschland mit Russland keinen Friedensvertrag hat, allerdings wurde nach der Wiedervereinigung der 2 + 4 Vertrag unterschrieben, in dem zwar auch kein Frieden erklärt wird, Russland aber jeglichen Anspruch auf deutsches Gebiet aufgegeben hat.
      So gesehen gehört Russland also nicht mehr zu den Alliierten von damals …

      Die Waffenlieferungen die wir an die Ukrainerin geben haben keinerlei Einfluss auf einen Frieden oder nicht.
      Es ist … Zivilrechtlich und Völkerpolitisch gesehen zwar fragwürdig und Grenzwertig Waffen an eine Konfliktpartei in einem heissen Krieg zu liefern, andererseits kann man daraus aber keine Kriegs Erklärung rechtfertigen.
      Zu Zeiten des kalten Krieges haben Ost und West regelmäßig Waffen an irgendwelche Kriegsparteien geliefert.

      Deswegen wäre zum Beispiel die Lieferung der fast zwei Dutzend alten MIG-29 an die Ukraine prinzipiell möglich gewesen, die Ukraine hat aber keiner Start und Landebahn die sie dafür benutzen können und der Einsatz aus einem anderen Land heraus wäre eine Kriegserklärung dieses Landes an Russland, denn es würde der Ukrainer als Bündnispartner zur Seite stehen in diesem Augenblick.

      Das ist der Grund warum die NATO letztenendes diesen Gedanken abgelehnt hat und die Aufnahme der Maschinen in Ramstein als zwischen Stationierung abgelehnt hat

      Und letztenendes gilt es dabei vor allem eines zu bedenken:
      Russland hat keinen Grund die NATO anzugreifen, schon gar nicht wegen irgendwelchen sinnlosen Waffenlieferungen an eine Konfliktpartei die den Krieg bereits längst verloren hat und es nur nicht eingestehen möchte.

    3. Ja, ist doch klar. Wer Waffen liefert will Krieg. Heuchler stellen sich dann noch vor die Kameras und faseln was von Frieden blabla.

      Wenn Sie es ganz genau wissen wollen, schreiben Sie an das Bundeskanzleramt oder an das Bundesamt für Verteidigung, alle haben sogenannte Bürgerbüros. Ich habe das damals 2008 gemacht und an das Bundesamt für Finanzen geschrieben, nachdem wirres und widersprüchliches Zeug in der Presse stand.

      Wie das jetzt ist, wo wirres und widersprüchliches Zeug von den Politikern selbst kommt …

  32. Soeben erfuhren wir vom größten Musik-Event aller Zeiten „Sound of Peace“ , das, wie der Name schon sagt, in der Bundesrepublik vor dem Brandenburger Tor zelebriert wird.
    Expressis verbis wurde die Teilnahme von Peter Maffay und Silbermond erwähnt. –
    Keiner Erklärung bedarf wohl der Anlaß dieser Veranstaltung.
    Man fragt sich, ob sich die Leute im Klaren darüber sind, für wen sie da Musik machen…oder:

    Wann haben wir in den letzten 30 Jahren solch einen Ausbruch von „Friedensliebe“ erlebt…

  33. Why Europe Is Done.

    Germany’s Agricultural Minister who, incidentally, is vegan and Grune came up with wonderful idea:

    „Weniger Fleisch essen, wäre ein Beitrag gegen Putin“, sagt Cem Özdemir

    Translation: „Eating less meat would be a contribution against Putin,“ says Cem Özdemir.

  34. Ich bin nicht der Ansicht, dass der 3. Weltkrieg bereits begonnen hat. Ich finde, man sollte mit dem Begriff „Weltkrieg“ ähnlich sparsam umgehen wie mit den Begriffen „Genozid“ oder „Holocaust“. Das sind alles Beschreibungen von absoluten Katastrophen, so riesig, dass sie als einzigartig oder nahezu einzigartig gelten können (tatsächlich gilt das unter dieser Bezeichnung zwar nur für den Holocaust bzw. eigentlich die Shoa, denn Weltkriege gab es immerhin schon zwei, und Völkermorde schon mehr als zwei mal.

    Zwar sehe ich durchaus Angriffe seitens der USA und wahrscheinlich auch anderer Staaten im IT-Sektor und mit biologischen Waffen, und zwar gegen Russland und gegen China. Aber die Frage ist, ob sich für diese Angriffe ein Beginn datieren lässt, ein „zuvor war Frieden“, ob sich ein Herkunftsnachweis führen lässt und, so zynisch das klingen mag, ob die Opferzahl hoch genug ist, um von einem Krieg zu sprechen.

  35. „Ich bin nicht der Ansicht, dass der 3. Weltkrieg bereits begonnen hat. Ich finde, man sollte mit dem Begriff „Weltkrieg“ ähnlich sparsam umgehen wie mit den Begriffen „Genozid“ oder „Holocaust“.“

    Richtig, sind nämlich alles Vorgänge die mit ihrer schieren Masse alles niederwalzen, eine begriffsbezogene Variante des Fatalismus. Wenn der 3. Weltkrieg also begonnen hat, sehr schön, dann hoffe ich mal das er sich noch etwas zieht, mehr kann man ohnehin nicht mehr machen.

    Der Westen wird bestimmt nicht deeskalieren und ganz ehrlich, wenn die Russen es wirklich so ernst meinen würden, warum liefern sie noch Öl, Gas und alles Andere?

  36. Das war immerhin die Jahresfeier zur Befreiung der Krim mit 100.000 Zuschauern im Stadion. Das wurde hier auf allen Kanälen berichtet. Es kam auch der Vergleich zur Rede von Goebbels (wollt ihr den totalen Krieg). Und diese Übersetzung des Liedes „Lenin und Stalin ist mein Land“ habe ich sehr in Frage gestellt.
    Hätte ja sein können, dass das jemand recherchiert hat. Erwartet habe ich das nicht.

  37. Interessanter Artikel. Ich stelle mir gerade die Frage wie dieses alternative Weltmodell konkret aussehen soll, gegen dass der Westen einen Weltkrieg führt. Zwei Punkte scheinen mir zentral:

    1) „dass die Macht von Nationalstaaten und nicht von Konzernen ausgehen sollte“
    2) „Russland besteht darauf, dass die Sicherheit gemeinsam und unteilbar sein muss. “

    Wie aber sieht die gemeinsame und unteilbare Sicherheit aus, für die Russland gegen die Ukraine kämpft? An sich sind Ukraine und Russland nicht sehr unterschiedlich.

    -Russland und Ukraine sind souveräne Staaten
    -Russland hat Atomwaffen, Ukraine will Atomwaffen
    – Russland schlägt Separatisten militärisch nieder, Ukraine auch
    – Russland hat mächtige Verbündete (China), Ukraine auch (NATO)

    Soweit ich es verstehe gefährdet aber die Ukraine die unteilbare gemeinsame Sicherheit, wenn sie Atomwaffen und Verbündete hat, Russland jedoch nicht. Dennoch ist die Ukraine als souveräner Staat Teil der gemeinsamen Sicherheit.

    Es gibt also zwei Sorten Staaten in der gemeinsamen Sicherheit. Die einen gewährleisten die gemeinsame Sicherheit über militärische Stärke; die anderen über militärische Schwäche. Wenn die Ukraine demilitarisiert ist und keine starken Verbündeten mehr besitzt, ist sie Teil der gemeinsamen Sicherheit und stärkt diese damit.

    Mich würde interessieren, wie generell festgelegt wird, welche Staaten außer der Ukraine demilitarisieren müssten, um die allgemeine Sicherheit herzustellen. Gibt es ein objektives Kriterium? Soll Deutschland im System der allgemeinen Sicherheit Atomwaffen anschaffen, oder sein Militär lieber abschaffen? Und wie wird die Sicherheit der demilitarisierten Staaten garantiert?

Schreibe einen Kommentar