Minsker Abkommen

Russisches Außenministerium: Merkel muss vor ein „Tribunal“

Angela Merkel hat in einem Interview offenzugegeben, dass der Westen und Kiew nie vorhatten, das Minsker Abkommen umzusetzen. Die Reaktionen aus Russland sind mehr als deutlich.

Ich habe bereits über das Interview berichtet, dass Merkel der „Zeit“ gegeben hat und in dem sie offen gesagt hat, dass das Minsker Abkommen nie umgesetzt werden sollte. Es diente nur dazu, der Ukraine Zeit zu verschaffen und sie für einen Krieg mit Russland zu bewaffnen und vorzubereiten. Ich will hier nicht alles wiederholen, aber die Aussage von Merkel war ein geopolitischer Paukenschlag, den die deutschen Medien weitgehend ignoriert haben. Die Details, inklusive Link zum Merkel-Interview, finden Sie hier.

Jetzt werde ich zeigen, wie deutlich die Reaktion in Russland ausgefallen ist, denn Merkels Aussage war am Donnerstag Thema in den Abendnachrichten des russischen Fernsehens. Ich habe den russischen Beitrag übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Der Nachschub geht zur Neige, aber von einer Unterbrechung der Waffenlieferungen an Kiew ist nicht die Rede. Der Chef der europäischen Diplomatie Borrell schlug der NATO heute vor, in den Lagern zu suchen. Aber nicht nur Deutschland – mit seinen überfälligen Panzern – und Großbritannien – mit seiner nicht schwimmenden Flotte -, sondern auch die USA haben Probleme. Der wichtigste Waffenlieferant des Pentagons, Lockheed Martin, hat zwar ein neues Luftabwehrsystem angekündigt, aber bisher nur für den US-Inlandsmarkt. Die USA raten der Ukraine, sich wegen Ersatzteilen für ihre T-72-Panzer an Marokko zu wenden.

Angela Merkel, die vor genau einem Jahr als Bundeskanzlerin zurückgetreten ist, tritt nicht oft auf und gibt nicht viele Interviews, umso erstaunlicher ist, was sie nun erzählt hat. Insbesondere über das Minsker Abkommen, dessen eigentlicher Zweck es – nach ihren Worten – nicht gewesen sei, den Konflikt zu lösen, sondern Kiew lediglich eine militärische Atempause zu verschaffen.

Merkel sagte in dem Interview:

„Und das Minsker Abkommen 2014 war der Versuch, der Ukraine Zeit zu geben. Sie hat diese Zeit hat auch genutzt, um stärker zu werden, wie man heute sieht. Die Ukraine von 2014/15 ist nicht die Ukraine von heute“, betont Angela Merkel in einem Interview. „Wie man am Kampf um Debalzewe Anfang 2015 gesehen hat, hätte Putin sie damals leicht überrennen können.“

Februar 2015. Die vielen Tausend Kräfte der ukrainischen Armee, die die Donbass-Region bombardierten, wurden von den Milizen in Debalzewe – dem Kessel von Debalzewe – eingekesselt. Der Westen und Merkel persönlich beharren darauf, die Diplomatie einzuschalten. Wladimir Putin, die Bundeskanzlerin selbst, der französische Präsident François Hollande und Petro Poroschenko treffen sich unter der Vermittlung von Alexander Lukaschenko in Minsk.

Poroschenko, der nach dem Staatsstreich an die Macht gekommen war, war nervös und rief ständig irgendwen an. Wie er später versicherte, nicht Obama, sondern den Generalstab, um herauszufinden, was in Debalzewe vor sich geht. Er zeigte Merkel mit seinen Händen, wie es ihm die Luft abschnürte oder wie er jemanden erwürgen wollte. Auch Vertreter der DNR und der LNR flogen nach Minsk. Bei der Aushandlung des Textes des Abkommens wird um jeden Buchstaben gekämpft.

Die Kellner wuselten durch die Gänge, um Wasser oder Servietten zu holen. Die Verhandlungen zwischen den Staats- und Regierungschefs dauerten bis tief in die Nacht, so dass viele Journalisten, die über das Treffen berichteten, einschliefen, und auch die Ehrengarde hielt es nicht aus.

Am Ende dauerte die diplomatische Schlacht rekordverdächtige 16 Stunden. Am Morgen traten die Staatschefs vor die Reporter.

„Nicht die beste Nacht meines Lebens“, gab Wladimir Putin am Ende der Gespräche zu.

Aber das wichtigste war, dass das Minsker Abkommen unterzeichnet wurde, das einen Waffenstillstand und einen Sonderstatus für den Donbass vorsah. Es sei ein Fahrplan zum Frieden, sagte Merkel damals in Minsk.

„Der Weg aus der Krise liegt in der strikten Einhaltung des Minsker Abkommens“, betonte Angela Merkel 2015.

Und er lag in Washington, wo Obama das Abkommen damals auch unterstützte.

„Ich habe immer gesagt: Ich sehe keine militärische Lösung des Konflikts in der Ukraine, wir müssen alles daran setzen, eine diplomatische Lösung zu finden“, fügte Angela Merkel im Weißen Haus hinzu.

Und jetzt, im Ruhestand, gibt Merkel im Grunde zu, was in den über acht Jahre nach und nach ans Licht kam: Der Westen hat nicht auf die Umsetzung der damals eingegangenen Verpflichtungen gesetzt.

Sie Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, betonte nach Merkels aktuellem Interview und mit Blick auf die vom Westen geforderten Kriegsverbrechertribunale gegen Russland:

„Jetzt sprechen viele über irgendwelche Tribunale. Dies ist jedoch eine konkrete Klageschrift für ein Tribunal. Ja, ja! Was Merkel in ihrem Interview gesagt hat, ist die Aussage einer Frau, die direkt gesagt hat, dass alles, was 2014 und 2015 getan wurde, ein Ziel hatte: die Augen der Weltgemeinschaft von den wirklichen Problemen abzulenken, sie hinzuhalten, das Kiewer Regime mit Waffen vollzupumpen und die Sache zu einem großen Konflikt zu machen“

Merkwürdigerweise wiederholt Merkel die Aussage Poroschenkos fast wortwörtlich: Es stellt sich heraus, dass die Aussagen der Mitverschwörer übereinstimmen, denn Poroschenko sagte vor kurzem zu dem gleichen Thema:

„Ach komm! Ich brauchte dieses Minsker Abkommen, um mindestens viereinhalb Jahre Zeit zu haben, um die ukrainischen Streitkräfte auszubilden, die ukrainische Wirtschaft aufzubauen und das ukrainische Militär zusammen mit der NATO auszubilden, um die besten Streitkräfte Osteuropas zu schaffen“

Was man nun tun soll, nachdem es zu einem groß angelegten militärischen Konflikt in Europa gekommen ist, erklärte Merkel in dem Interview nicht. Aber die ganze Geschichte hat wieder einmal gezeigt, was die gesamte westliche Diplomatie und das Wort einzelner europäischer Politiker wert ist. Bei Merkel war das schon seit Beginn ihrer Karriere so.

Als Protegé des legendären Kanzlers der deutschen Einheit Helmut Kohl half Merkel, ihn im Moment der Krise politisch zu zerstören, und übernahm selbst die Führung. So erinnerte sich Kohl, der seine junge Kollegin gerne „mein Mädchen“ nannte, anschließend mit Schaudern an Merkel. Er sagte über die Pastorentochter Angela Merkel:

„Sie war eine charakterlose Dame, wenn man sie anschaute, wollte man sich nur bekreuzigen“

Niemand tut in der EU mehr so, als würde er eine friedliche Lösungen suchen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass sogar der Chef der europäischen Diplomatie, Josep Borrel, militaristische Kleidung anzieht. Und es scheint, dass er lieber Truppenübungsplätze besucht als diplomatische Empfänge. Borrell sagte:

„Die EU-Militärhilfe für die Ukraine ist ein sehr konkreter Beweis und eine Veranschaulichung des gemeinsamen Willens Europas, die Ukraine zu unterstützen: militärisch, finanziell, wirtschaftlich und politisch“

Hinter vorgehaltener Hand soll Borrel sogar eine Perle rausgelassen haben: „Je mehr die Ukraine zerstört wird, desto besser sind ihre Chancen auf einen EU-Beitritt.“ Dass dabei auch Europa zerstört wird, darüber scheinen die größten Länder des Kontinents langsam nachzudenken, denn der Präsident des französischen Instituts für internationale Beziehungen Thierry de Montbrial warnte:

„Der Krieg wird erst enden, wenn die USA die Waffenlieferungen an die Ukraine einstellen. Aber die USA nutzen den Krieg, um die EU energieabhängig zu machen“

Marine Le Pen die Europäer mahnt die Europäer:

„Man kann nicht einen Energiekrieg gegen Russland führen, wenn man selbst keine Energie hat. Das ist dumm. Die jetzt beschlossenen Sanktionen haben weitaus schlimmere Folgen für unsere eigene Bevölkerung als für den Herrscher, gegen den die Sanktionen verhängt werden“

Selbst Emmanuel Macron hat nach seinem bisher ergebnislosen Besuch bei Biden begonnen, über Sicherheitsgarantien für Russland zu sprechen. Darüber sprach auch Scholz. Daraufhin wurden sie von der New York Times sofort mit einer direkten Schlagzeile zurechtgewiesen: „Die USA müssen Frankreich und Deutschland bei der Ukraine auf Linie halten!“

In den USA riet man den Staats- und Regierungschefs der beiden führenden europäischen Länder:

„Der Mangel an französischer und deutscher Selbsterkenntnis ist schockierend. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, dass Macron und Scholz stramm stehen und auf Leute wie Kaja Kallas aus Estland, Andrzej Duda aus Polen oder Piotr Fiala aus der Tschechischen Republik hören, anstatt ihre Hybris zu verdoppeln?“

In den USA werden die Stimmen der Falken und Russophobiker aus den östlichen Hauptstädten – Warschau, Tallinn, Helsinki und Prag – auch offen als aufgeklärter bezeichnet als die Stimmen es alten Europas, das sie zu opfern bereit sind.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

95 Antworten

  1. Merkel und ihr Gefolge waren schon immer intrigant, allgemein Deutschland ist intrigant.
    Da gibt´s nen nSpruch;
    Wenn du Deutscher bist, stehts schlecht ums vielgespriesne Menschenrecht.
    Viele brüsten sich auch mit Joseph Pulitzer Worte aber nicht diesen;
    Eine zynische, käufliche, demagogische Presse wird mit der Zeit ein Volk erzeugen, das genauso niederträchtig ist, wie sie selbst.

    Zitiert wird immer nur der Spruch von Pulitzer den auch Geobbels gesagt haben könnte;
    Schreibe kurz – und sie werden es lesen. Schreibe klar – und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft – und sie werden es im Gedächtnis behalten.

    1. Genau das ist der absolut richtige Ansatz , auf den ich schon lange warte.

      https://www.anti-spiegel.ru/2022/merkel-minsker-abkommen-2014-war-der-versuch-der-ukraine-zeit-zu-geben/#comment-127103

      Sie und auch Steinmeier sind die WESENTLICH SchULDIGEN an den TOTEN in der Ukraine und den Volksrepubliken im Donbass seit 2015.

      Deutschland stellte sich nicht nur gegen die einstimmig beschlossene UN Resolution in 2015 , welche MINSK II Vereinbarungen auf die Völkerrechtsebene erhob, sondern verletzte das Recht der Völker mit seinen heute ersichtlichen Folgen .

      1. 7384. SITZUNG (PM)SC/11785 17. FEBRUAR 2015

        Der Sicherheitsrat verabschiedet einstimmig die Resolution 2202 (2015) und fordert die Parteien auf, Vereinbarungen zur friedlichen Beilegung der Ostukraine umzusetzen

        https://press.un.org/en/2015/sc11785.doc.htm

        Und Merkel verhinderte das WESENTLICH UNABDINGBARE zur Umsetzung eben der Resolution

        DEN DIREKTEN DIALOG

        Fast hat es den Anschein, dass Merkel auch genau das will. Sie kennt genau ihren Wert in der Geschichte und will vielleicht aufräumen in ihrem Gewissen, bevor sie sich den Strick gibt.

      2. Eben. Genau wie Genscher die Zerstörung Jugoslawiens und die Kriege dort auslöste. Als späte Rache Hitlers. Die deutsche Außenpolitik versucht immer noch die Weltkriege zu gewinnen, so oder so. Und die Innenpolitik nimmt dafür Radikalisierung in Kauf, siehe vorgestrige Dissidenten Jagd.

        1. Richtig.
          Genscher wird gerne als großer Staatsmann gelobt. Dem kann ich nicht zustimmen.
          Mit der aktiven Förderung der Zerschlagung Jugoslawiens reihte er sich in die lange Reihe der deutschen Kriegsverbrecher und Massenmordanstifter mit ein.
          Im Nachhinein, damals nur von Politikesotherikern propagiert, konnte damals schon der Kolonienstatus der BRD erkannt werden.
          Eieiei, war ich naiv!!!

          1. @Hamball

            Ja, nur als Diplomat war er ein Profi. Das hat „man“ bewundert. Er hat ja auch viel erreicht. Das die Absichten seiner Lehensherren in Washington grundsätzlich unlauter sind und immer waren, wurde damals von niemandem so wahrgenommen (ich habe bis vor 20 Jahren leider auch so gedacht – ich bin genauso getäuscht worden wie du und alle anderen – aber wenigstens doch noch aufgewacht!)

          1. @John Magufuli Genscher hat immer dafür gesorgt, dass die BRD faschistische Terror Staaten weltweit unterstützt. Gleichzeitig half die „Genscher BRD“ mit, dass Befreiungsbewegungen abgeschlachtet wurden.

    2. Was ist an diesem Gerücht ((( das schon vor Jahren auftauchte ))) dran ???

      Es hieß, dass unsere liebe Angelina nach Paraguay auswandern wollte….. ihr
      Domizil soll nicht weit von G. W. Bush liegen.

      A b e r sie ist scheinbar immer noch in DE und betreibt I H R E Politik
      aus dem Hintergrund.

      Merkel & Paraguay – Die Wahrheit lässt sich nicht aufhalten – 03. Dezember 2021

      Merkel, Angie – Als unsere liebe Angela, die ja in Paraguay auch ein Anwesen besitzt
      (das ein von mir befreundeter einheimischer Bekannter kennt –

      sind ja nur 26.000 Hektar – Die Liegenschaft läuft auf den Namen Sauer, einzusehen im Kataster in Asunción!), ………………

      Mehr….
      ……. hinzuu.com/2021/12/03/merkel-paraguay/

      1. Die Person Merkel spielt erst mal auf UN-Ebene keine Rolle mehr, wenn eben DEUTSCHLANDs und Frankreichs Rolle zur Umsetzung der Resolution behandelt wird. …
        Erst danach käme ja die Frage der Einzelschuld zum Tragen …wenn ich mich nicht irre,,,
        Aber toll, wenn sie sich tatsächlich so verhalten würde, sich den Behörden entziehen zu wollen…

      2. Vielleicht ist ein längerer Aufenthalt in Paraguay für die Gesundheit des Merkels keine so gute Idee.
        Es soll dort ja etliche ehemalige Mitbürger geben, die vor ihrer ganz speziellen Demokratie geflohen sind.

      3. Da ist wohl nichts oder nur wenig dran — merKKKel und Bushitler sind beide noch in ihren Ursprungsländern.
        Möglich ist aber, dass beide in Paraguay „Ersatzvillen“ für den Notfall haben, wenn die Kriege, die sie angezettelt haben, sich wider Erwarten doch bis in ihre Heimatländer ausbreiten sollten.

      4. Das Haus dort soll bereits fertig sein.-Doch womöglich hat Miss Hosenanzug Angst,weil per Fratzebuch vor Jahren schon verkündet wurde,daß in Paraguay schon viele wütende Deutsche auf sie warten.-Andererseits ist auch möglich,daß ihre „Mission“ in Deutschland noch nicht beendet ist.-Hinter „schwedische Gardinen“ gehört sie auf jeden Fall.-So ganz nach H.Erhards eingemachten Werken,Zitat: „Das Leben kommt auf alle Fälle-aus einer Zelle.-Doch manchmal endet es auch in einer solchen,-bei Strolchen“.

    3. … das gilt auch für Leserbriefe. Einige
      Herrschaften hinterlassen hier ganze
      Abhandlungen, dessen Umfang jeden
      „Werktätigen“ abschrecken.

      Vielleicht sollten diese Personen mal
      über einen eigenen Blog nachdenken?

    4. @„aber die Aussage von Merkel war ein geopolitischer Paukenschlag, den die deutschen Medien weitgehend ignoriert haben.“

      Eben – was nicht in die Medien kommt, existiert nicht. Die verlierende Seite wird vor Tribunale gestellt – wenn sich Russland mit dem Warten verrechnet, dann eben die Russen. So wie vdLeyen bereits fordert…

    5. Wenn ich Deinen Gedanken folge, so frage ich mich, warum Merkel das gerade jetzt geäußert hat? Merkel ist eine typische westliche Machtpolitikerin, die keinerlei Skrupel kennt, um Macht auszuüben. Kann es sein, daß Merkel mit diesem Interview und ihrer angeblichen Offenheit wieder jemanden manipulieren will??

      Daß dem Westen nicht zu trauen ist, wissen die Russen schon länger. Sie haben uns alle Chancen gegeben, Vertrauen aufzubauen, aber wir (d.h. der Westen) haben als „Herrenmenschen“ geglaubt, daß wir Verträge mit „Untermenschen“ nicht einhalten müssen. Diese maßlose Arroganz wird uns jetzt auf die Füße fallen. Diesen neuen Wirtschaftskrieg werden wir verlieren, denn auch Russland und vor allem Asien wissen jetzt, was sie von uns zu halten haben und sie wissen auch, daß im Endeffekt nur die Waffen entscheidend sind!
      Aber überlegen wir einmal kurz (was bei den minderbemittelten Politikern sehr unwahrscheinlich ist):
      1. Die BRICS-Staaten verfügen über einen Großteil der westlichen Rohstoffe
      2. China, aber auch andere Entwicklungsländer, sind die physische Werkbank der Welt
      3. Die „Entwicklungsländer“ holen technologisch massiv auf
      4. Im Westen gehen Bildung und Ausbildung immer weiter zurück
      5. In den Entwicklungsländern besteht ein Trend zu mehr Bildung und Ausbildung
      6. Das westliche Finanzsystem kollabiert
      7. Durch die „Energiewende“ geht in Deutschland wesentliches Knowhow verloren
      8. Die USA kennen keine Freunde, daher ist auch im Westen kein Verlaß auf sie

      Wenn ich das betrachte, so haben Merkel und ihr Thronfolger Scholz mit ihren minderbemitteltn Regierungen sehr gute Arbeit bei der Vernichtung Europas geleistet. Durch die aktuellen Äußerungen wird diese Arbeit konsequent weiter fortgesetzt. Das Vertrauen, daß die Ostpolitik Willy Brands und auch Helmuth Kohls aufgebaut haben, ist jetzt mit einem Federstrich zerstört worden. Bravo, Merkel und Scholz!

      1. „Durch die aktuellen Äußerungen wird diese Arbeit konsequent weiter fortgesetzt. “
        Genau so ist es. Mit dem Eingeständnis, dass zurückliegende Verhandlungen oder ihr Ergebnis nicht das Papier wert waren, auf dem sie standen, schiebt man erfolgreiche Verhandlungen zur Beendigung des Konflikts auf die lange Bank. Mit diesem Eingeständnis werden ganze Generationen europäischer Politiker für Russland als verhandlungsuntauglich dargestellt. Das ist wohl auch das Ziel, die Beendigung des Konflikts durch Verhandlungen unmöglich und Europa vollständig platt zu machen. Als der große Gewinner rechnen sich die USA sich selber aus, ob diese Rechnung so aufgeht, wird die Zeit zeigen. Die internationalen Prozesse laufen für Russland, Merkels Äußerungen werden weltweit wahr genommen und nicht zu einem Vertrauensvorschuss für westliche Politiker führen.

      2. Ich glaube, Merkel will sich dafür rächen, dass sie jetzt von ihren eigenen „Hintermänn*innen“ angegriffen wird (natürlich nur aus den falschen Gründen – ich denke da an die Lügenmedien, die ihr vorwerfen, wegen dem Bau von NS2 Deutschland in Abhängigkeit von den fiesen Russen, die immer ihre eigenen Pipelines sprengen, getrieben zu haben).

        Wenn ich optimistischer wäre, würde ich vielleicht auch noch die Möglichkeit sehen, dass der Ukrainekrieg für Russland deutlich besser läuft als man das annehmen könnte, und dass Merkels Aussage insgeheim an Putin gerichtet ist („wenn ich bei meinem eigenen Prozess nach dem Krieg freigesprochen werde, trete ich vielleicht als Kronzeuge gegen die anderen Angeklagten auf“). Aber der Krieg scheint leider eher so zu verlaufen, wie die US-/EU-/UK-Nazis es geplant haben.

      3. W i r sind Vasallen des US-Deep-State. Der Amerikaner ist konservativ und will seine Waffe haben. Dieser Satz hat mich richtig aufgeweckt. Wir haben noch keinen Friedensvertrag, wir sind immer noch als Feindstaat gelistet. Wir haben mit Rußland nur einen Waffenstillstand, fangen aber mit kriegerischen Handlungen gegen das Land an. Als Vasallen sind unsere „Großen“ gezwungen, die Zerstörung von Nordstream mucksmäuschenstad zu schlucken, den Wirtschaftskrieg hinzunehmen. Jedes Aufmucken kann mit einer Militäraktion beendet werden. Wie fühlt man sich als Kanzler einer regionalen US-Zone?

  2. But ist wieder Zuhause.
    Aber was es nicht alles gibt, Tauschgeschäfte wie im Mittelalter.
    Nach seinem spektakulären Häftlingsaustausch gegen die US-Basketballerin Brittney Griner ist der russische Waffenhändler Viktor But in seinem Heimatland angekommen.

  3. @„In den USA werden die Stimmen der Falken und Russophobiker aus den östlichen Hauptstädten – Warschau, Tallinn, Helsinki und Prag – auch offen als aufgeklärter bezeichnet als die Stimmen es alten Europas, das sie zu opfern bereit sind.“

    Es sind eher die treuesten Vassallen, die für den Herrn und Gebieter absolut alles tun würden. In Prag gibt es auch andere Stimmen:

    „Ex-CZ-Premier Jiří Paroubek erinnert an die NATO-Bomben auf Belgrad – als perfektes Vorbild für Putins Bombardierungen“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=91338

    „… Während die europäischen Mainstream-Medien die Vorgeschichte des Krieges in der Ukraine konsequent ausblenden, um ihren Leserinnen und Lesern – im Interesse der USA und der NATO – eine Alleinschuld Putins zu suggerieren, gibt es glücklicherweise noch einige hochstehende ehemalige Politiker, die diese Vorgeschichte genau kennen und die es wagen, auch öffentlich darauf aufmerksam machen. Zu ihnen gehört der ehemalige tschechische Premierminister Jiří Paroubek …“

    1. Eine aufgeklärte Stimme:

      „Deutschlands Position in Amerikas neuer Weltordnung“

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=91280

      „… Die US-Politik verfolgt nur ein Ziel: die politische und finanzielle Weltherrschaft und die militärische Dominanz. Deutschland ist zu einem wirtschaftlichen Satelliten von Amerikas neuem Kalten Krieg mit Russland, China und dem Rest Eurasiens geworden. Deutschland und andere NATO-Länder wurden aufgefordert, sich selbst Handels- und Investitionssanktionen aufzuerlegen, die den heutigen Stellvertreterkrieg in der Ukraine überdauern werden. US-Präsident Biden und die Sprecher des Außenministeriums haben erklärt, dass die Ukraine nur der erste Schauplatz einer viel umfassenderen Dynamik ist, die die Welt in zwei gegensätzliche Gruppen von Wirtschaftsbündnissen spaltet. Den größten “Kollateralschaden” aller Länder wird bei dieser Entwicklung Deutschland erleiden. …“

      Wenn wir eh zerstört werden sollen, dann doch wenigstens nicht ohne Widerstand.

      1. Das Amivolk hat dank ihrer Nazipropagandafilme per Hollywood immer noch eine Heidenangst vor den Deutschen. Das sind Opfer ihrer eigenen filmischen Wahnvorstellungen.
        Die Erbfeinde des guten und edlen anglo-zionistischen Imperiums sind demnach Russen, Deutsche, Vietnamesen, Taliban und Araber, weis Hollywood.

        Und wenns Hollywood weis, wird es wohl stimmen.
        😇😇😇😇😇😂😂😂😂😂

  4. Im obigen Beitrag sehr gut herausgestrichen: A.Merkel war und ist eine „Vatermörderin“ – an Charakterlosigkeit und Abscheulichkeit nicht zu übertreffen. Zu den letzten Wahlen wurde immer wiedr geunkt, man werde sich angesichts des Stimmenzuwachses und Wahlerfolges der GRÜNEN noch nach A.Merkel zurücksehen – aber weit gefehlt – weder sie noch das, was jetzt aus dem Bundestag seine Köpfe heraussteckt. Das Dummvolk hatte einfach nicht begriffen, dass Merkel noch eine Amtsperiode verlängerte, damit es unter dem entstandenen Leidensdruck eine Alternative wähle, aber die GRÜNEn waren spätestens seit J.Fischer schon infiltriert und noch verlogener. Es gibt nur einen Weg, diesen Sumpf auszutrocknen, und der ist eine Teilnahmeverweigerung an den scheindemokratischen Wahlen, denn KEINE Partei ist derzeit überhaupt eine Alternative, JEDE ist bereits unterwandert und zersetzt. Was nun Merkel betrift, so ist sie für ihre Generation eine absolute Schande 🙁

    1. … und noch eine Anmerkung: Merkel wurde in der „Öffentlichkeit“ zu ihrer Zeit als „mächtgste Frau“ der Welt oder zumindest Europas hofiert, aber das stimmt absolut nicht, denn im Gegensatz zu Putin, der ganz alleine und überwiegend klug für sein (Russ-) Land entscheidet, war Merkel immer nur die politische Hure der USA. Sich ihrer ansonsten unbedeutenden Rolle wohl bewusst, hatte sie wohl gerade deshalb immer Schwierigkeiten, einem autonomen Putin auf Augenhöhe entgegenzutreten und daher auch immer wieder gegen ihn intrigiert – ohnehin ein Zeichen ihrer Charakterlosigkeit.

    2. Nicht wählen ist leider genau falsch, denn damit werden die gewählten Parteien noch stärker legitimiert. Lieber irgendwas wählen, vielleicht „Die Partei“, als die korrupten Massenparteien.

  5. Erhellend.
    Immer wieder erhellend.
    Und doch haben sich Klein-Erna und Winzig-Georgina oft und zwischenmang gefragt, wieso die Mitwirkenden von Minsk II sich letzthin so schwer damit taten, diese Vereinbarung auch zu unterzeichnen, bzw. die Unterzeichnung seitens der ukrainischen Regierung(en) einzufordern.
    Schließlich galten Frankreich und Deutschland als Garanten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Die Weltgemeinschaft hat es mit einer Weltverschwörung zu tun – und wieder ist Deutschland dabei.

    @Hannibalmurkle
    >>Wenn wir eh zerstört werden sollen, dann doch wenigstens nicht ohne Widerstand.>>
    Der genau wie aussehen könnte, sollte er doch von Erfolg gekrönt sein?

    Da sanktionieren die größten Weltverbrecher auf Geheiß ihres Tribun, der freilich, wie so oft, im Hintergrund die Fäden zieht, seit Jahren (eigentlich Jahrzehnten) dieses oder jene Land – insbesondere aber das ressourcenreiche Russland – weitgehend ungehemmt und von daher der ‚Weltgemeinschaft‘ so hingenommen und somit akzeptiert.

    Hallo, Herr Ganser.
    Hier ist sie, Ihre ‚Menschheitsfamilie‘.
    Hört endlich auf, dem Tier Mensch irgendetwas zuzusprechen/anzudichten, was seinem Urtypus nicht entspricht.
    Die Weltenlenker wissen das.
    Und die, die dagegen lenken, auch.
    Beide verdienen prächtig.

    Glückauf.

  6. Es ist bemerkenswert, daß das Merkel ihre Lug und Trug-Nummer so offen zugibt. Über die Motivation darf geraten werden.
    Kritische Geister könnten ja darüber spekulieren, daß das Merkel Massenmord und Anstiftung zum Krieg mit veranlasst hat.
    Über das Merkel als Person darf ja sowieso gerätselt werden. Aufgewachsen in einem Pfaffenhaushalt, sozialisiert im sozialistischen Arbeiter- und Bauerparadies. Eigentlich Gründe um einen gewissen Humanismus zu unterstellen. In der Realität wohl eher in einem Umfeld in dem die Fassade der Rechtschaffenheit gepflegt wurde.
    Bin gespannt ob das Merkel nächstens noch ein wenig mehr aus dem Nähkästchen ihrer Taten preisgibt.

  7. Mit der „Zeit“ kommt es heraus. Bei Schröder
    dauerte es länger, bis er den Völkerrechtsver-
    stoß des Angriffskrieges auf die Bundesrepublik
    Jugoslawien zugab. Erstaunlich, wie schnell sich
    Frau Dr. Merkel in Sicherheit wiegt. Ein An-
    zeichen von beginnender/fortschreitender
    Demenz?

  8. Das murks-viech hatte sich schon des Öfteren verplappert – mit Absicht oder nicht sei dahingestellt… so z.B. auch zu diversen Reserven für zu Hause an Wasser, Futter, Bargeld – und wir haben solche Aussagen immer als dummen Sabbel abgetan…Wer sollte bei DER denn auch wissen, daß bei all der heißen Luft auch mal ein Staubkörnchen Verwendbares bei sein könnte…

  9. „Der Chef der europäischen Diplomatie Borrell „: diese Gift verbreitende Zecke (Borreliose ist der Überbegriff für eine Gruppe von bakteriellen Infektionskrankheiten) gehört genau wie Merkel zu den Krankheiten die dazu bestimmt sind, die Weltherrschaft der Zionisten zu vervollkommnen.
    Doomsday brotherhood league!

  10. „Russisches Außenministerium: Merkel muss vor ein „Tribunal““

    Das ist die Konsequenz daraus, wenn man nicht in der Lage ist, einen ganz einfachen Satz auszusprechen. Und zwar: „Macht euren Scheißdreck gefälligst alleine“ – selbstverständlich lässt sich das beliebig höflich formulieren, ohne dass der Inhalt verloren geht. Man hätte allenfalls Räumlichkeiten anbieten und den Kaffee servieren sollen, aber diesen angenehmen Part haben sich ja schon die Weißrussen gekrallt.

    Merkel tut mir aus ganz anderen Gründen für nichts leid, was ihr entgegenschlägt, aber diese Äußerung sagt wesentlich mehr über die Geisteshaltung aus, die im Kreml vorherrscht, als über sie.

    1. Merkel muß vor ein Tribunal. Oder auch zwei. Die weißrussische Justiz ist sehr an ihr interessiert wegen Beteiligung an Mord- und Umsturzplänen. Da möchte ich an die Pläne für einen Putsch am 9. Mai 2021 in Minsk und die Ermordung Lukaschenkos und seines Sohnes erinnern.

  11. Und was für ein Tribunal soll da kommen?
    Nichts wird passieren, garnichts. Erst in weiteren Generationen wird es mal ein Thema sein, nur die jetzt noch Lebenden wird es entweder nicht interessieren oder sie haben an der Diktatur mitverdient.

    Aber das schönste an diesen Artikel…ist das Bild. Wäre doch schon mal ein toller Anfang… 🙂

  12. Für mich ist und war A. Merkel schon immer eine gefährliche Psychopatin. Der Blick in ihren Augenhöhlen sagt alles: Emphatielos, Eiskalt, unberechenbar. Der Wahn steht in ihrem Gesicht.

        1. Sie verweist eindeutig darauf, dass die Russen vor Minsk I die Ukraine hätten überennen können.
          Und dass sie sich stattdessen auf die Vereinbarungen von Minsk eingelassen haben, also mitnichten blindwütige Eroberer sind, als die sie zur Zeit von den offiziellen Westmedien dargestellt werden.

          1. Vilen Dank. Typisches Denken einen Menschen von Westen-Eroberer.

            Sie werden nie verstehen, weil Sie nicht verstehen wollen, wer die Russen wirklich sind. Die haben NIE vor „die Ukraine überrennen“ und den Donbass zurück holen/ erobern.
            Krim ist was anderes. Da ist Sewastopol‘ und russische Flotte. Der Elendskij hat den Vertrag „gekündigt“, weil der Gorbatschow den nicht ratifiziert hat(kurze Fassung). Und deswegen könnte das Russland den Krim nicht einfach so überlassen.
            Russland ist ein großes Land, aber Zugang zu Meeren hat sie außer am Norden nur zwei! Und einer davon ist schwarze Meer.

            1. „Sie werden nie verstehen, weil Sie nicht verstehen wollen, wer die Russen wirklich sind.“

              Menschen verstehen einander nur bedingt.
              Und die Bedingung ist die grundsätzliche Haltung.
              Mit anderen Worten, wenn ein Mensch gegenüber anderen Menschen eine negative Haltung hat, wird er auch alles, was diese tun, negativ interpretieren oder sogar lügen, damit etwas Negatives gesagt wird.

              Ich halte die Russen nicht für blindwütige Eroberer.
              Im Ukrainekonflikt sehe ich das Versagen ganz auf westlicher Seite.
              Die vielen russischen Versuche, zum Westen eine gute Beziehung aufzubauen mögen manche vergessen, ich nicht.

            2. „Sie werden nie verstehen, weil Sie nicht verstehen wollen, wer die Russen wirklich sind.“

              Menschen verstehen einander nur bedingt.
              Und die Bedingung ist die grundsätzliche Haltung.
              Mit anderen Worten, wenn ein Mensch gegenüber anderen Menschen eine negative Haltung hat, wird er auch alles, was diese tun, negativ interpretieren oder sogar lügen, damit etwas Negatives gesagt wird.

              Ich halte die Russen nicht für blindwütige Eroberer.
              Im Ukrainekonflikt sehe ich das Versagen ganz auf westlicher Seite.
              Die vielen russischen Versuche, zum Westen eine gute Beziehung aufzubauen mögen manche vergessen, ich nicht.
              Ich bin für alle, auch für Ukrainer, für Deutsche und für Russen.

              1. Dankeschön für klare Worte.
                Alle Kriege sind um Ressourcen und Macht, was an der Natur den Menschen liegt. So lange die Menschheit dies bei geistiger Entwicklung nicht mit einbezieht, werden die Kriege geben.

                1. Alle Menschen möchten ein gutes Leben leben und jeder Mensch hat auch das Recht dazu.
                  Mag sein, dass die Menschen früher um das Überleben kämpfen mussten, weil ihre Möglichkeiten eingeschränkt waren.
                  Aber jetzt ist es nicht mehr nötig.
                  Wissen ist da, Können ist da, Ressourcen sind da, Möglichkeiten sind da.
                  Wenn die Menschen nur wollten, es wären sofort sehr viele Probleme für alle deutlich reduziert.
                  Es macht mich sehr traurig, dass einige noch immer glauben, zu Waffen greifen zu müssen anstatt dass sie sich um Zusammenarbeit bemühen.
                  Niemand muss dafür etwas verschenken, es würde genügen Frieden zu bewahren, fairen Handel zu betreiben und sich gemeinsam zu bilden.

  13. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    1. Danke für den Link zu George Friedman. Mit dem gehe ich jetzt in den Nahkampf.
      Ich werde diverse Personen anschreiben, deren E-Mail-Adressen mir bekannt sind. Es ist unglaublich, wie uninformiert auch intelligente Leute sind.
      Ich hasse das dämliche Geschwätz über die Schlafschafe, ist doch auch mir (80) erst mit einem „Stichwort“ aufgegangen, welche Rolle die “ ? ? ?- Doktrin“ (Monroe-) in der US-Politik spielt. Dabei bin ich seit meinem 13. Lj. Antisowjet und nie auf eine Ideologie hereingefallen.
      Also, Siebengescheite, lasst die Mitmenschen in Ruhe vor despektierlichen Äußerungen und überlegt lieber, wie wir die Fakten auf den Tisch bringen können.
      Ich bin zu der Überzeugung gekommen, daß der Zeitgeist eine ähnliche Wirkung auf das Denken hat, wie jede billige Ideologie. Es geht immer um einen kleinen Bereich, mit dem eine Teilwahrheit zur bestimmenden „Wahrheit“ gemacht wird. Wenn das Feld bereitet ist, dann kann aus der blödesten Idee die Ideologie Genderismus werden. Mit Hilfe satanischer Mächte.

  14. Ich weiß, viele lesen auch Nachdenkseiten.
    Ich möchte nur äußerst empfehlen:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=91331
    „Ein Artikel von: Redaktion
    Ganz unerwartet habe ich gestern den Mann einer Bekannten kennengelernt, der seit 1997 in Kiew lebt. Nennen wir ihn Alex. Er ist Russe mit russischer Staatsbürgerschaft und unbefristeter Aufenthaltserlaubnis für die Ukraine…
    …Seit neun Monaten fährt er mit dem Fahrrad zur Arbeit, weil er in öffentlichen Verkehrsmitteln ständig kontrolliert wird. Im Herbst und Winter wird es schwierig – es ist kalt und dunkel, er hat dauernd Bronchitis. Aber es gibt keine Alternative. Alex muss mehrere Brücken unterqueren, auch dort gibt es Patrouillen.“

  15. Gemeint ist das Jüngste Gericht, bis dahin ist „der“ VerbrecherIn auch aus der Kirche ausgetreten worden, so die Kirche nicht selbst auf der Anklagebank sitzt, was sie aber tun wird.

    Das Jüngste Gericht ist ein revolutionärer Akt von zig weiteren. Wenn des kommt, ist das Ende dieser Widerlinge gekommen. Aber es kommt auch nur, wenn die Revolution kommt. 9 von 10 verhindern das mit aller Macht, sie sind auch deshalb selbst Kandidaten auf der Anklagebank.

  16. Merkel ist eine ausgebildete Deep-State-Agentin aus Rothschilds Kaderschmiede Tavistock-Institut wie die anderen vor und neben ihr. Das plötzliche Auftauchen der ehem. FDJ-Sekretärin IM Erika bei der CDU hätte einen mißtrauisch machen sollen. Kohls «Mädchen» war zwar häßlich, aber es hatte es in sich.

  17. Ich hatte nie eine Idee warum Merkel das Abkommen so wichtig war, konnte mir keinen Reim daraus machen. Ähnlich ergeht es mir mit Nordstream 2. Vielleicht zeigt sich da ja demnächst auch ein “ Reim“.

  18. Habe nun dieses Zitat mehrfach gelesen:

    „Und das Minsker Abkommen 2014 war der Versuch, der Ukraine Zeit zu geben. Sie hat diese Zeit hat auch genutzt, um stärker zu werden, wie man heute sieht. Die Ukraine von 2014/15 ist nicht die Ukraine von heute“, betont Angela Merkel in einem Interview. „Wie man am Kampf um Debalzewe Anfang 2015 gesehen hat, hätte Putin sie damals leicht überrennen können.“

    Nun, da kann jeder daraus interpretieren, was er möchte.
    Es ist nämlich durchaus möglich, zwischen den Zeilen zu lesen.

    „Und das Minsker Abkommen 2014 war der Versuch, der Ukraine Zeit zu geben.“
    …demokratischer zu werden, die Wirtschaft aufzubauen usw usf.

    „Sie hat diese Zeit hat auch genutzt, um stärker zu werden, wie man heute sieht.“
    Stärker heißt nicht demokratischer oder wirtschaftlich besser aufgestellt.

    “ „Wie man am Kampf um Debalzewe Anfang 2015 gesehen hat, hätte Putin sie damals leicht überrennen können.““
    Und er hat es nicht getan. Warum wohl?

    Der, der im Voraus verurteilt, wird immer nur das Negative sehen können und entsprechend interpretieren.

    1. Hier stimme ich auch mal zu. Es wird zuviel in die Merkel Worte hinein gelegt. Schon gar nicht ist Merkel, die ich immer sehr schlecht für Deutschland fand und das auch immer noch tue, bei der Sache eine so verantwortliche Figur, daß man sie vor ein Tribunal stellen müßte. Als wäre Merkel die treibende Kraft hinter dem Krieg des Westens gewesen! Das ist lächerlich.

      Meiner festen Überzeugung nach war Merkel im Februar 2015 bei Minsk-2 ehrlich engagiert. Minsk-1 vorher war eine Sache der OSZE. Was hatte Merkel damit überhaupt zu tun?

      Merkel erinnert sich nicht gerne an Minsk-2, weil die transatlantischen Terroristen sie für diese gute und konstruktive Aktion brutal bestraft haben, wie ich vor drei Tagen hier ausgeführt habe. Ein Massenmord an 150 Menschen, darunter eine Schulklasse, ist nichts, was man eben mal so hinnimmt.

      Den meisten Deutschen ist aber offenbar auch das völlig wumpe. Wenn ein paar Schafe zum Schlachten von der Herde weggeführt werden, blöken die anderen vielleicht ein bißchen, grasen dann aber doch zufrieden weiter. Viel besser sieht es bei den Menschen auch nicht aus.

  19. Ergänzung

    „Der Weg aus der Krise liegt in der strikten Einhaltung des Minsker Abkommens“, betonte Angela Merkel 2015.

    Und wer hat es trotz dieser deutlichen Warnung nicht eingehalten?
    Wer hat sich sämtlichen Reformen verweigert und sowohl Minsk I und Minsk II blockiert?
    Alles schon wieder vergessen?

    Aber Hauptsache Merkel ist schuld.

    Die ehemalige Bundekanzlerin hätte sich mehr für eine Zurückhaltung der NATO einsetzen müssen.
    Ob sie das getan hat ist unbekannt und fraglich ist es auch, ob sie überhaupt die Möglichkeit dazu hatte.
    In Bezug auf Minsk kann ihr nichts vorgeworfen werden.
    Das hat die Ukraine gründlich verbockt.

    1. Merkel hat mit Minsk-2 im Februar 2015 die einzige außenpolitische Initiative ihrer Karriere ergriffen. Das muß man bedenken. Da hat sie den Willen gezeigt, etwas gutes zu schaffen. Vielleicht kam der Impuls von Beratern oder Interessengruppen, aber sie hat ihn aufgenommen und umgesetzt.

      Daß sie es nicht durchgehalten hat, liegt an der Bestrafung durch GermanWings 9525, womit man ihr die Flügel gestutzt hat. Aber das interessiert leider niemanden, außer vielleicht die Angehörigen.

      Sie hat leider nicht den Mut gefunden, das Verbrechen anzusprechen. Zudem hing auch viel daran, nämlich die Interessen und die Reputation von Airbus. Wer das Verbrechen vertuscht, wird aber mitschuldig.

  20. Gibt es ein Video, welches dieses Interview bestätigt? Ich kann es nicht glauben, dass Frau Merkel sich freiwillig diskriminiert hat. Wer will denn freiwillig sein schönes und ruhiges Leben ruinieren? Da stimmt etwas nicht…

  21. Hier nun das möglicherweise vollständige Interview der ehemaligen Bundeskanzlerin aus der Süddeutschen:

    https://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-interview-russland-politik-1.5711395

    Insgesamt sieht es eindeutig so aus, dass Frau Merkel Russenfreundlichkeit vorgeworfen wird, von der sie jetzt abrücken muss.
    Ihre Haltung zu Minsk und Nordstream sowie dem NATO Beitritt der Ukraine, hatte (Vergangenheitsform wohlgemerkt) nichts mit Kriegsplanung gegen Russland zu tun, im Gegenteil.

    Nur jetzt versucht sie leider ihre Handlungen jetzt als vorteilhaft für die NATO zu verkaufen.

    1. Sie hatte ja vorher schon gesagt: „Das war Arbeitsteilung.“ Merkel hat die Ansprechbare gemimt. Den rabiaten Teil haben andere übernommen, wie Obama-Biden-Nuland, Polen, Balten. Es wäre absurd, die Balten als Machtfaktor in der EU zu sehen. Die wurden als Kläffer aufgebaut, weil Merkel sie als Kläffer brauchte.

      In den Kriegsmodus ging sie mit „Syrien“ und „€-Maidan“. Der Lügner, Hetzer und Faschist Steinmeier war schließlich ihr Außenminister. Die nächste Stufe brachte ironischerweise Trump: Der stand diesen Plänen im Wege. Schon vor seiner Wahl wurde die Front gegen „russische Propaganda“ aufgebaut, die ihn angeblich zum Präsidenten gemacht hatte. Maas hat die passenden Zensur- und Repressionsgesetze eingeführt.

      Danach hat Obama Merkel zur „Führerin der Freien Welt“ gesalbt, und die atlantizistischen Kriegstreiber in Washington wurden von der EU genutzt, Trumps Außenpolitik der Deals zu sabotieren und ihn durch Wahlbetrug wieder loszuwerden. Gleichzeitig begannen die Irrsinnspläne mit einer EU-Armee. Merkels Problem: Ohne die Waffen der Amis konnte sie nicht.

      Es waren die EU und nicht zuletzt Merkel, die Biden unbedingt haben wollten. Die nächste Stufe begann auch wieder vor dem Sturz Trumps. Das Signal gab Bidens Kampfschrift „Warum Amerika wieder führen muß“. „Novichok“ und „Minsk-Maidan“. Damit haben Russophobie und Haß entsetzliche Ausmaße angenommen.

      Nun wurmt es die „Führerin“, daß ihr Ostfeldzug ohne sie stattfindet und ihre Rolle beim Einfädeln und Vorbereiten verkannt wird. Der Preis des Täuschens.

      Dieses Dokument kann man als Blaupause ansehen für das, was dann kam. Besonders interessant die Punkte B, D, 2, 3, 5, 8, 9, 29, 35, 45, 47, 59. Bereits 2016 hat die EU erklärt, sich im „hybriden Krieg“ mit Rußland, einer „Kombination aus verdeckten und offenen militärischen und nicht militärischen Maßnahmen“, zu befinden.

      P8_TA-PROV(2016)0441
      Entschließung des Europäischen Parlaments vom 23. November 2016 zu dem Thema „Strategische Kommunikation der EU, um gegen sie gerichteter Propaganda von Dritten entgegenzuwirken“ (2016/2030(INI))
      http://www.europarl.europa.eu/RegData/seance_pleniere/textes_adoptes/provisoire/2016/0441/P8_TA-PROV(2016)0441_DE.pdf

  22. Merkels Eingeständnis, daß sie Putin getäuscht hat, garantiert, daß der Konflikt mit dem Westen lange dauern wird.

    … Kritiker könnten behaupten, daß Präsident Putins neue Perspektive, die Situation zu verstehen, acht Jahre zu spät gekommen sei. Aber spät ist immer besser als nie. Merkel manipulierte ihn jahrelang, bevor sie schließlich ihren Verrat aufdeckte, was den russischen Führer die schmerzhafte Lektion lehrte, daß er nie wieder einem seiner westlichen Kollegen vertrauen kann. Stattdessen umarmt er nun begeistert seine Amtskollegen aus den Großmächten des Südens, insbesondere den indischen Premierminister Modi, der seine große strategische Vision einer multipolaren Zukunft teilt.

    Die ehemalige Bundeskanzlerin äußert sich schließlich.

    Niemand kann mit Gewißheit behaupten, daß er weiß, wie die letzte Phase des Ukraine-Konflikts letztendlich enden wird. … Man kann jedoch mit Gewißheit vorhersagen, daß der Konflikt mit ziemlicher Sicherheit über Jahre hinweg andauern wird.

    Diese Prognose beruht auf dem aufrichtigen Eingeständnis der ehemaligen deutschen Kanzlerin Merkel, daß der Minsker Friedensprozess nur ein Trick war, um Kiews offensive militärische Fähigkeiten zu stärken. Ihre Worte waren ein Echo der Worte des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Poroshenko, der Anfang des Jahres genau dasselbe gesagt hatte, aber der Unterschied war, daß er im Gegensatz zu Merkel nie als Freund von Präsident Putin galt.

    Merkels Operation zur Manipulation der Wahrnehmung gegen Putin.

    … Die ganze Zeit über stellte sich heraus, daß sie ihn nur hinters Licht führte, indem sie dem russischen Führer alles sagte, was er hören wollte. Ihre oberflächliche Unterstützung für den Minsker Friedensprozess war die Quintessenz ihrer manipulativen Herangehensweise an Präsident Putin. Sie schätzte genau ein, wie leidenschaftlich er sich einen Frieden in der Ukraine wünschte, um die vielversprechende geostrategische Rolle des Landes als Brücke zwischen seiner Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) und seiner EU gemäß seiner oben erwähnten langfristigen Vision zu deblockieren.

    Dennoch hatte sie keine Lust, konkret zu werden, da Merkels eigene große strategische Vision darin bestand, die hundertjährige Verschwörung Deutschlands, die Kontrolle über Europa zu übernehmen, mit einem Schlag zu vollenden. …

    Der Rückschlag ist 20/20

    Die Realität sah jedoch ganz anders aus, denn Präsident Putin erwies sich als der letzte echte westliche Staatsmann, was bedeutet, daß er als einziger auf einer rationalen Basis funktionierte, während alle anderen ideologische Ziele vorbrachten.

    Ihre anhaltende Maskerade, ihre große strategische Vision zu teilen, war überzeugend genug, daß Präsident Putin seine Deckung fallen ließ, ihre Worte als selbstverständlich hinnahm und annahm, sie würde dafür sorgen, daß Deutschland Kiew letztendlich dazu bringen würde, die Minsker Vereinbarungen vollständig umzusetzen. Hätte er sie der Unehrlichkeit verdächtigt, hätte er diesen Ansatz sicherlich schon viel früher aufgegeben.

    Das erklärt, warum er so lange mit der Anordnung der Sonderoperation gewartet hat, denn er vertraute ihr aufrichtig, daß sie seine große strategische Vision eines „Europas von Lissabon bis Wladiwostok“ teilen würde, die zu ihrer Verwirklichung einen dauerhaften Frieden in der Ukraine erforderte.

    Stattdessen versuchte Merkel rücksichtslos, Deutschlands jahrhundertealte Verschwörung zur anlaßlosen Übernahme der Kontrolle über Europa zu vollenden, was ihr Nachfolger Scholz in seinem gerade im Magazin Foreign Affairs veröffentlichten Manifest fast zugab.

    Es ist kein Zufall, daß Merkel kurz darauf ihre wahren Absichten, den Minsker Friedensprozess zu manipulieren, enthüllte, da es keinen Grund mehr gab, diesbezüglich schüchtern zu bleiben. Scholz ließ die Katze aus dem Sack, indem er mit Deutschlands Hegemonialprogramm prahlte, das er offen als von dem Wunsch getrieben beschrieb, auf die Bedrohungen zu reagieren, die seiner Meinung nach „am unmittelbarsten“ von Rußland ausgehen. Da Merkel nichts zu verlieren hatte, nahm sie ihre Maske ab und zeigte Präsident Putin schließlich ihr wahres Gesicht.

    Es besteht kein Zweifel, daß er einige Zeit vor dem Beginn der Sonderoperation seines Landes erkannte, daß sie ihn jahrelang getäuscht hatte, weshalb er diesen schicksalhaften Schritt Ende Februar unternahm, aber jetzt kann es auch die ganze Welt sehen. …

    Die psychologischen Auswirkungen von Merkels Verrat.

    Da sie so frech zugibt, daß sie sein Vertrauen mißbraucht hat, indem sie damit prahlt, ist es unwahrscheinlich, daß der russische Führer jemals wieder jemandem im Westen vertrauen wird. Diese psychologische Einsicht fügt ihr einen entscheidenden Kontext hinzu, indem sie zufällig am selben Tag wie ihr Interview erklärt, daß der Ukraine-Konflikt „ein langer Prozeß sein könnte“.

    Offensichtlich ist sich Putin nun der Tatsache bewußt, daß es sich tatsächlich um einen langwierigen Kampf um die Zukunft des globalen Systemübergangs handelt, auch wenn es immer noch möglich ist, daß Rußland selbst im Szenario eines militärischen Patt in der Ukraine strategisch gewinnen könnte.

    Denn dieses Ergebnis würde zu einer weiteren Verbreitung multipolarer, indisch geführter Prozesse und damit zu einer unumkehrbaren Veränderung des Kurses der internationalen Beziehungen führen. In diesem Stadium des neuen Kalten Krieges führt Rußland einen defensiven Konflikt, aber die Zeit ist tatsächlich einmal auf seiner Seite.

    Präsident Putin weiß nun, daß jede Flaute in den Kämpfen nur eine Gelegenheit für beide Seiten sein wird, sich neu zu formieren, aufzurüsten und unweigerlich wieder offensive Operationen durchzuführen, was bedeutet, daß das strategische Spielfeld nun entzerrt ist, da er endlich in der gleichen Geisteshaltung wie seine Gegner operiert. Dies wird seine Entschlossenheit stärken, weiterhin alles zu tun, um multipolare Prozesse zu beschleunigen, was vor allem die Aufrechterhaltung der Kontrolllinie (LOC) erfordert. …

    Während der Minsker Friedensprozess im Nachhinein betrachtet nur ein Mittel war, um Präsident Putins Wahrnehmung zu manipulieren, um Zeit zu gewinnen, damit Kiew sich auf eine Schlußoffensive im Donbass vorbereiten kann, wird jeder Nachfolgeprozess nur ein Mittel für den russischen Führer sein, um Zeit zu gewinnen. Zeit gewinnen, damit sich die multipolaren Prozesse auf Kosten der goldenen Milliarde des von den USA geführten Westens und ihrer unipolaren Hegemonialinteressen weiterentwickeln können.

    Präsident Putins großes strategisches Ziel ist nicht mehr ein „Europa von Lissabon bis Wladiwostok“, sondern die Reform der internationalen Beziehungen in Partnerschaft mit den Ländern des globalen Südens, die gemeinsam von den BRICS-Staaten und der SCO, der Rußland angehört, angeführt werden, damit die Weltordnung demokratischer, egalitärer und gerechter wird. …

    Stattdessen umarmt er nun begeistert seine Amtskollegen aus den Großmächten des Südens, insbesondere den indischen Premierminister Modi, der seine große strategische Vision einer multipolaren Zukunft teilt.

    Der globale systemische Übergang folgt derzeit diesem Weg, braucht aber noch Zeit, um unumkehrbar zu werden, was wiederum erfordert, daß Rußland seine Linie beibehält. Ob mit militärischen oder politischen Mitteln oder einer Kombination der beiden oben genannten, Präsident Putin sollte alles in seiner Macht Stehende tun, um Zeit zu gewinnen, damit diese multipolaren, von Indien geführten Prozesse zu diesem Zweck weiter wachsen können, wodurch sichergestellt wird, daß der Ukraine-Konflikt verlängert bleibt, egal was gesagt wird.

    Bamada, Bamako, Mali, 09/12/2022 – Andrew Korybko
    L’AVEU PAR MERKEL QU’ELLE A TROMPÉ POUTINE GARANTIT QUE LE CONFLIT AVEC L’OCCIDENT VA DURER LONGTEMPS
    https://bamada.net/laveu-par-merkel-quelle-a-trompe-poutine-garantit-que-le-conflit-avec-loccident-va-durer-longtemps

    1. Hier ein Link zum Original des Textes auf Englisch:

      Andrew Korybko, Dec 8, 2022
      Merkel’s Admission That Minsk Was Just A Ruse Guarantees A Protracted Conflict
      https://korybko.substack.com/p/merkels-admission-that-minsk-was

      „Andrew Korybko ist ein amerikanischer Politikanalyst mit Sitz in Moskau. Er ist spezialisiert auf die Beziehungen zwischen der US-Strategie in Afro-Eurasien, Chinas Belt & Road Initiative und hybrider Kriegsführung.“
      — Foreign Policy News

    2. @John Magufuli
      „Merkel manipulierte ihn jahrelang, bevor sie schließlich ihren Verrat aufdeckte, was den russischen Führer die schmerzhafte Lektion lehrte, daß er nie wieder einem seiner westlichen Kollegen vertrauen kann.“

      Forist John Magufuli, was schreiben Sie denn für einen Blödsinn?
      Niemand wird und bleibt russischer Präsident, wenn er gutgläubig, naiv, manipulierbar und zudem noch ein weinerliches Weichei ist.

      1. Es ist wohl eher so, daß Putin bei Merkels Manipulationen zum Schein mitgespielt hat. Die russischen Vorbereitungen für das unvermeidlich Kommende laufen mindestens seit 2014. Und man sieht jetzt, wie gut die Vorbereitungen waren.

        Aber es war schon perfide, wie Merkel die Ansprechbare gemimt hat an der Spitze eines Regimes, das vor Haß und Kriegslust immer wieder völlig von Sinnen war. Allein eine Gasleitung bauen zu lassen, um die Fertigstellung zu sabotieren, dann die Inbetriebnahme zu verweigern, um sie am Ende sprengen zu lassen. Mit Nord Stream hat sie Putin doch geleimt.

        Interessant an dem Text ist der indische Faktor, der hier oft nicht wahrgenommen wird. Und daß in aller Welt Deutschland als aggressiv, intrigant und größenwahnsinnig angesehen wird, manipulativ auch gegen die USA, die es braucht wegen eigener militärischer Schwäche. Während hier so getan wird, als seien die Amis an allem schuld, besonders, wenn es schief geht.

        1. Die russischen Vorbereitungen für das unvermeidlich Kommende laufen mindestens seit 2014. Und man sieht jetzt, wie gut die Vorbereitungen waren.

          Allerdings sieht man das. Sie waren lange nicht so gut wie jene des Westens. Sie hinken meilenwert hinterher.

          Auch sonst wieder mal völlig neben der Spur. Da soll jetzt Deutschland mal wieder an allem schuld sein, sogar seine eigene Gasleitung gesprengt haben und auch die unschuldige USA hintergehen. Germania perfida.

          Das ist einfach nur der antideutsche Stuß, der sich hier als „prorussisch“ verkaufen will.

    3. Egal, was die Qualitätspresse von Mali schreibt – der Great Reset läuft weiter:

      „Trotz Krieg taucht die Ukraine kopfüber in die Technokratie ein“

      https://uncutnews.ch/trotz-krieg-taucht-die-ukraine-kopfueber-in-die-technokratie-ein/

      „… Doch wie sieht es mit der Logistik aus, wenn eine zunehmend digitalisierte Gesellschaft, Regierung und Wirtschaft in einem Land mit einer dezimierten elektrischen Infrastruktur betrieben wird? Wie die Leser von NC wissen, hat die russische Armee in den vergangenen Monaten das ukrainische Stromnetz in einer chirurgischen Aktion zerstört. Laut John Helmer besteht das Hauptziel Russlands darin, die Fähigkeit der Ukraine zu behindern, Strom zu transportieren (im Gegensatz zur Produktion). Und wie Yves in ihrem Beitrag vom 3. November, Has Russia Already Pwnd Ukraine? anmerkte, scheint es, dass „der effizienteste Weg für die Ukraine, das Netz wiederherzustellen (und denken Sie daran, dass kein Wiederaufbau furchtbar effizient sein wird), darin bestünde, die benötigte Ausrüstung von Russland zu bekommen.“ … Wie Aljazeera vor einigen Tagen berichtete, wird die Stromversorgung, selbst wenn sie in einem bestimmten Gebiet wiederhergestellt ist, durch russische Marschflugkörperangriffe schnell wieder unterbrochen …“

  23. Kohl über Merkel, nachdem sie ihm im Spendenskandal eiskalt in den Rücken gefallen ist:

    „Sie war eine charakterlose Dame, wenn man sie anschaute, wollte man sich nur bekreuzigen“

    Man könnte es auch noch treffender so ausdrücken „Sie war ein skrupelloses, eiskaltes Aas“. Sie hat Putin, der wegen diesem skrupellosen Aas 16 Std. Zeit in einer völlig überflüssigen Verhandlung verschwendet hat, genauso dreist 16 Stunden lang ins Gesicht gelogen, wie viel früher ihrem Zieh-Vater Helmut Kohl.

    Sie war im Grunde die Totengräberin von allen deutschen Interessen, indem sie bedingungslos die Pläne der US-Seite unterstützte, die nie etwas anderes wie einen Krieg in der Ukraine wollten. Das dieser ganze Krieg sich vor allem gegen Europäische und Deutsche Interessen richtete (wie die nachfolgenden – lange vorher vorbereiteten – Sanktionen bewiesen), war der Dame egal.

    Merkel war genauso US-Agentin und Antideutsch wie Baerbock.

    1. Die USA waren auch Ziel von Merkels Intrigen und Feindseligkeiten. Besonders Trump. Biden wird vom „System Merkel“, das wir ja immer noch haben, eher manipuliert und ausgenutzt.

      Ohne dessen Festung in Berlin und Brüssel wären die USA wohl besser in der Lage, mit ihrem Tiefen Staat fertig zu werden. Clintonisten und Neocons werden von den Amis auch als „Pro-EU-Krafte“ angesehen.

  24. @ Peter M3 sagte…

    „““ Mit der „Zeit“ kommt es heraus.

    Bei Schröder dauerte es länger, bis er den Völkerrechtsver-stoß des Angriffskrieges
    auf die Bundesrepublik Jugoslawien zugab.

    Erstaunlich, wie schnell sich Frau Dr. Merkel in Sicherheit wiegt.

    Ein An-zeichen von beginnender/fortschreitender
    Demenz? „“““

    Demenz ???

    Glaube ich nicht wirklich …. unsere liebe A. M. fühlt sich eventuell ((( immer noch ))) so sicher, weil sie vom Davoser Club ((( Klaus Schwab & seine mächtigen Bosse ))) extrem beschützt wird.

    Fragezeichen über Fragezeichen ….🤔🤔🤔

    1. Das WEF enthüllt die Agenda für Davos 2023. – 09. Dezember 2022

      „Zusammenarbeit in einer fragmentierten Welt“.

      Wirtschaftliches Chaos, Verschuldung, Armut und soziale Tyrannei weltweit……….….

      Zusammenarbeit in einer fragmentierten Welt“ ist das Thema des Jahrestreffens 2023 in Davos, Klosters, vom 16. bis 20. Januar 2023.

      In seiner Grundsatzrede sagte Klaus Schwab:
      „Dieser Krieg ist wirklich ein Wendepunkt in der Geschichte, und er wird unsere politische und wirtschaftliche Landschaft in den kommenden Jahren ‚umgestalten‘.“ – Klaus Schwab. ……………

      Die Covid-19-Pandemie und der Krieg in der Ukraine haben große Veränderungen ausgelöst.

      Das versprochene „Jahrzehnt des Handelns“ könnte sich in ein Jahrzehnt der Unsicherheit
      und Fragilität verwandeln, wenn die systemischen Risiken nicht angegangen werden.

      Über 2.500 Führungskräfte aus Regierung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft werden teilnehmen………………..

      Mehr hier…
      https://uncutnews.ch/das-wef-enthuellt-die-agenda-fuer-davos-2023-zusammenarbeit-in-einer-fragmentierten-welt-wirtschaftliches-chaos-verschuldung-armut-und-soziale-tyrannei-weltweit/

      1. Als Ergänzung auch noch dieser Bericht….

        Vom pandemischen zum ewigen Notstand. – 07. September 2022

        Covid-19: Zwischen Realität und Fiktion
        Die Covid-19-Pandemie wurde unter der Leitung der WHO von Regierungen und Medien weltweit als schreckliche neue Krankheit dargestellt, die Dutzende von Millionen von Toten verursachen könne. Die Krankheit ist real, ebenso wie das Virus, das sie auslöst. Über seinen Ursprung haben sich Erkenntnisse ergeben, die seine Entstehung in US-geführten Labors immer wahrscheinlicher werden lassen.

        In jedem Fall wurde die Schwere der Krankheit massiv übertrieben. Diejenigen, die weiterhin das Mainstream-Narrativ von der »schrecklichen und unkontrollierbaren Pandemie« verbreiten, indem sie die offiziellen Zahlen über die Todesfälle und die mehr oder weniger hohe Letalität der Krankheit wie ein Rosenkranzgebet wiederholen, ignorieren offenkundig die Tatsache, dass es inzwischen unmöglich ist, die objektive Letalität der Krankheit festzustellen.

        Denn diese ist untrennbar mit ihrem eigenen terroristischen und kriminellen Umgang damit verbunden.

        Die Letalität wurde – sowohl was die tatsächlichen Auswirkungen der Krankheit als auch ihre wissenschaftlich-mediale Darstellung betrifft – durch eine Reihe von Maßnahmen erhöht, die in dieser Form mehr oder weniger fast überall ergriffen wurden:…………………

        Alarmismus bezüglich der Gefährlichkeit wurde noch verstärkt, indem man die neue Kategorie der »asymptomatisch Erkrankten« schuf, die allein durch einen positiven Test definiert wurde. Der künstlich aufgeblähten Krankheit wurde mit fragwürdigen Mitteln begegnet (denen eine zunehmende Anzahl von Studien Wirkungslosigkeit oder gar Gefährlichkeit bescheinigt):……………….

        Die WHO und die westlichen Regierungen haben ihre Impfkampagnen auf Medikamente der neuen Generation konzentriert: Diese basieren auf Gentherapien mit mRNA, d. h. sie können menschliche Zellen zur Produktion des (toxischen) Spike-Proteins veranlassen – mit dem Ziel, in den Organismen die notwendigen Antikörper zur Bekämpfung des Virus zu erzeugen.

        Ihre Wirksamkeit hat sich als äußerst begrenzt, wenn nicht gar inexistent erwiesen………………

        Im wirtschaftlichen Bereich sind folgende Auswirkungen zu beobachten:
        ein konzentrierter Angriff auf das gesamte Kleinkapital in allen Sektoren (Handel, Dienstleistungen, Handwerk usw.)……………..

        Pandemie kam also genau zum richtigen Zeitpunkt: Sie verhinderte, dass die neue sich abzeichnende Krise als wieder vom Finanzsektor verursacht erschien (der 2008 ein Aufleben sozialer und politischer Konflikte provoziert hatte, die im Westen im Aufkommen des Neopopulismus und des Souveränismus zusammenliefen).

        Gleichzeitig ermöglichte sie Geldschöpfung zur Unterstützung des Finanzsektors, indem sie die Notwendigkeit dazu nicht nur auf dessen Bedürfnisse, sondern auch auf die des Gemeinwohls angesichts der Gesundheitskrise zurückführte………………….

        Dass die Pläne der mächtigsten Inhaber des Finanzkapitals, der multinationalen Unternehmen in Kommunikationstechnologie und Pharmaindustrie, der Staaten, der Geheimdienste, der öffentlichen (WHO, IWF, UNO usw.) und privaten (WEF, GAVI usw.) internationalen Institutionen schon seit langem im Gange sind, ist keine phantasievolle Verschwörungstheorie.

        Im Gegenteil, es ist einfach töricht zu glauben, dass die offiziellen und inoffiziellen Institutionen des Kapitals, und insbesondere diejenigen, die seine Reproduktion auf globaler Ebene beherrschen, nicht ihre Köpfe und alle Hebel der Herrschaft aktivieren, um eine das System als Ganzes bedrohende Krise zu bewältigen………………

        Widerstände in der Welt
        Die Bewältigung der Pandemie ist weltweit auf großen Widerstand gestoßen.

        Einige Länder haben sich geweigert, die WHO-Empfehlungen umzusetzen, einige (Weißrussland) haben sogar der Erpressung durch den IWF widerstanden, der sie im Gegenzug für Finanzhilfen durchsetzen wollte.

        In vielen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas sowie in einigen Ländern Europas wurden die empfohlenen Maßnahmen nicht oder nur unzureichend umgesetzt

        (in einigen afrikanischen Ländern starben sogar die Präsidenten, die sich weigerten, die Empfehlungen umzusetzen auf mysteriöse Weise …).

        Die Abneigung gegen westliche Impfstoffe ist ebenfalls weit verbreitet. Die WHO hat daher einen Vorschlag für einen neuen Pandemievertrag vorgelegt.

        Dieser verleiht ihr die Befugnis, Pandemien auszurufen und Maßnahmen anzuordnen, die praktisch diktatorisch sind und über jeder lokalen Gesetzgebung stehen, sowie die Befugnis, schwere Sanktionen gegen jedes Land zu verhängen, das sich nicht daran hält…………………..

        Vom Covid-Notstand zum Kriegsnotstand
        Zum Pandemie-Notstand, der nie wirklich aufgegeben wurde und der jederzeit mit Covid oder einem anderen Virus, das als neue Seuche deklariert wird, wieder aktiviert werden kann, ist der Kriegs-Notstand hinzugekommen.

        Ausgelöst durch die russische Intervention in der Ukraine, während sich der Energie-Notstand (der ebenfalls Russland angelastet,

        in Wirklichkeit aber durch die westlichen Sanktionen hervorgerufen wird) entwickelt und der Klima-Notstand immer mehr zunimmt…………………

        Alte und neue Raubzüge
        Der Krieg gegen Russland reißt auch den Schleier des Geheimnisses der Vorherrschaft des westlichen Kapitals über den Rest der Welt weg:………………..

        Ausbrechen aus der Unterordnung unter die totale Herrschaft des Kapitals über das menschliche Leben……………….

        [email protected]

        Das Originial auf Italienisch als PDF……………

        Der vollständige Bericht in deutscher Sprache….
        https://magma-magazin.su/2022/12/assemblea-militante/vom-pandemischen-zum-ewigen-notstand/

      2. Vom pandemischen zum ewigen Notstand. – 07. September 2022

        Covid-19: Zwischen Realität und Fiktion
        Die Covid-19-Pandemie wurde unter der Leitung der WHO von Regierungen und Medien weltweit als schreckliche neue Krankheit dargestellt, die Dutzende von Millionen von Toten verursachen könne. Die Krankheit ist real, ebenso wie das Virus, das sie auslöst. Über seinen Ursprung haben sich Erkenntnisse ergeben, die seine Entstehung in US-geführten Labors immer wahrscheinlicher werden lassen.

        In jedem Fall wurde die Schwere der Krankheit massiv übertrieben. Diejenigen, die weiterhin das Mainstream-Narrativ von der »schrecklichen und unkontrollierbaren Pandemie« verbreiten, indem sie die offiziellen Zahlen über die Todesfälle und die mehr oder weniger hohe Letalität der Krankheit wie ein Rosenkranzgebet wiederholen, ignorieren offenkundig die Tatsache, dass es inzwischen unmöglich ist, die objektive Letalität der Krankheit festzustellen.

        Denn diese ist untrennbar mit ihrem eigenen terroristischen und kriminellen Umgang damit verbunden.

        Die Letalität wurde – sowohl was die tatsächlichen Auswirkungen der Krankheit als auch ihre wissenschaftlich-mediale Darstellung betrifft – durch eine Reihe von Maßnahmen erhöht, die in dieser Form mehr oder weniger fast überall ergriffen wurden:…………………

        Alarmismus bezüglich der Gefährlichkeit wurde noch verstärkt, indem man die neue Kategorie der »asymptomatisch Erkrankten« schuf, die allein durch einen positiven Test definiert wurde. Der künstlich aufgeblähten Krankheit wurde mit fragwürdigen Mitteln begegnet (denen eine zunehmende Anzahl von Studien Wirkungslosigkeit oder gar Gefährlichkeit bescheinigt):……………….

        Die WHO und die westlichen Regierungen haben ihre Impfkampagnen auf Medikamente der neuen Generation konzentriert: Diese basieren auf Gentherapien mit mRNA, d. h. sie können menschliche Zellen zur Produktion des (toxischen) Spike-Proteins veranlassen – mit dem Ziel, in den Organismen die notwendigen Antikörper zur Bekämpfung des Virus zu erzeugen.

        Ihre Wirksamkeit hat sich als äußerst begrenzt, wenn nicht gar inexistent erwiesen……………..…

        Im wirtschaftlichen Bereich sind folgende Auswirkungen zu beobachten:
        ein konzentrierter Angriff auf das gesamte Kleinkapital in allen Sektoren (Handel, Dienstleistungen, Handwerk usw.)……………..

        Pandemie kam also genau zum richtigen Zeitpunkt: Sie verhinderte, dass die neue sich abzeichnende Krise als wieder vom Finanzsektor verursacht erschien (der 2008 ein Aufleben sozialer und politischer Konflikte provoziert hatte, die im Westen im Aufkommen des Neopopulismus und des Souveränismus zusammenliefen).

        Gleichzeitig ermöglichte sie Geldschöpfung zur Unterstützung des Finanzsektors, indem sie die Notwendigkeit dazu nicht nur auf dessen Bedürfnisse, sondern auch auf die des Gemeinwohls angesichts der Gesundheitskrise zurückführte………………….

        Dass die Pläne der mächtigsten Inhaber des Finanzkapitals, der multinationalen Unternehmen in Kommunikationstechnologie und Pharmaindustrie, der Staaten, der Geheimdienste, der öffentlichen (WHO, IWF, UNO usw.) und privaten (WEF, GAVI usw.) internationalen Institutionen schon seit langem im Gange sind, ist keine phantasievolle Verschwörungstheorie.

        Im Gegenteil, es ist einfach töricht zu glauben, dass die offiziellen und inoffiziellen Institutionen des Kapitals, und insbesondere diejenigen, die seine Reproduktion auf globaler Ebene beherrschen, nicht ihre Köpfe und alle Hebel der Herrschaft aktivieren,
        um eine das System als Ganzes bedrohende Krise zu bewältigen…………..……

        Widerstände in der Welt
        Die Bewältigung der Pandemie ist weltweit auf großen Widerstand gestoßen.

        Einige Länder haben sich geweigert, die WHO-Empfehlungen umzusetzen, einige (Weißrussland) haben sogar der Erpressung durch den IWF widerstanden, der sie im Gegenzug für Finanzhilfen durchsetzen wollte.

        In vielen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas sowie in einigen Ländern Europas wurden die empfohlenen Maßnahmen nicht oder nur unzureichend umgesetzt

        (in einigen afrikanischen Ländern starben sogar die Präsidenten, die sich weigerten, die Empfehlungen umzusetzen auf mysteriöse Weise …).

        Die Abneigung gegen westliche Impfstoffe ist ebenfalls weit verbreitet. Die WHO hat daher einen Vorschlag für einen neuen Pandemievertrag vorgelegt.

        Dieser verleiht ihr die Befugnis, Pandemien auszurufen und Maßnahmen anzuordnen,
        die praktisch diktatorisch sind und über jeder lokalen Gesetzgebung stehen, sowie die Befugnis, schwere Sanktionen gegen jedes Land zu verhängen, das sich nicht daran hält…………………..

        Vom Covid-Notstand zum Kriegsnotstand
        Zum Pandemie-Notstand, der nie wirklich aufgegeben wurde und der jederzeit mit Covid oder einem anderen Virus, das als neue Seuche deklariert wird, wieder aktiviert werden kann, ist der Kriegs-Notstand hinzugekommen.

        Ausgelöst durch die russische Intervention in der Ukraine, während sich der Energie-Notstand (der ebenfalls Russland angelastet,

        in Wirklichkeit aber durch die westlichen Sanktionen hervorgerufen wird) entwickelt und der Klima-Notstand immer mehr zunimmt…………………

        Alte und neue Raubzüge
        Der Krieg gegen Russland reißt auch den Schleier des Geheimnisses der Vorherrschaft des westlichen Kapitals über den Rest der Welt weg:………………..

        Ausbrechen aus der Unterordnung unter die totale Herrschaft des Kapitals über das menschliche Leben……………….

        Das Originial auf Italienisch als PDF……………

        Der vollständige Bericht in deutscher Sprache….
        https://magma-magazin.su/2022/12/assemblea-militante/vom-pandemischen-zum-ewigen-notstand/

  25. Scheint mir so, als wäre der Krieg (den Fidel Castro bereits 1996 prophezeite) bereits lange fest gestanden, und jeder wollte damals Zeit kaufen. Putin hatte doch 2014 garantiert keine Illusionen mehr, wohin die Reise geht – doch am besten hat Rußland die Zeit genutzt. Was dazu alles nötig war, diesen Konflikt für sich zu entscheiden, ist beachtlich: MIR Bezahlsystem, ein satellitengestutzter Raketenschutzschild für das größte Flächenland der Welt, ein globales Bündniskonstrukt (BRICS+, SCO, EAEU uvam.), eigene Flugzeugturbinen, Autoindustrie, die Entkopplung von der US$-Leitwährung + der betrügerischen Weltbank, autarke Waffenproduktion inkl. Mikrochips, und last not least Sarmat, dessen Etablierung Ende November 2022 weitgehend durchgeführt wurde. Eine komplette Umgestaltung des abgewirtschafteten Finanzschwindelsystems, wie es von US$ und EU€ auf Kosten aller anderen Länder betrieben wurde.

    Es wird einem fast schwindlig dabei, denn vor 24 Jahren lag Rußland so ziemlich am Boden. Und jetzt haben sie sich sehr gut behauptet! Einer Hydra kann man eben nur durch Feuer Einhalt gebieten. Ob einem das gefällt oder nicht, so ist das eben. Vae victis, wer wüsste das besser als (Deut)Schland. Für Fidel haben sie ja erst eine Statue aufgestellt in Moskau, wohlverdient. Всего доброго, Россия!

Schreibe einen Kommentar