Währungskrieg

Russland akzeptiert keine Dollar und Euro mehr für Energielieferungen an den Westen

Der russische Präsident Putin hat verkündet, dass Russland von "unfreundlichen" Staaten keine Zahlungen für Gas und Öl in anderen Währungen als dem russischen Rubel mehr akzeptiert.

Die USA sind nur aus einem Grund eine Supermacht: Sie haben den Dollar und haben es geschafft, dass der Dollar als Weltreservewährung für praktisch den gesamten internationalen Handel als Währung genutzt wird. Dadurch ist die Nachfrage nach Dollar groß und die USA können sich ihr gigantisches Haushaltsdefizit leisten. Wenn diese Nachfrage nach dem Dollar aber wegfallen sollte, dass wären die USA quasi über Nacht bankrott.

Aus diesem Grund haben die USA gegen Staaten, die zum Beispiel ihr Öl nicht mehr in Dollar handeln wollten, Kriege geführt, ein Beispiel ist Libyen. Mit ihren Sanktionen haben die USA in den letzten zehn Jahren verstärkt an dem Ast gesägt, auf dem sie sitzen, denn die Sanktionen haben bei vielen Ländern das Vertrauen in den Dollar als „nutzbare“ Währung untergraben, weil man schlicht nicht sicher sein kann, ob nicht morgen wieder gegen irgendwen Sanktionen verhängt werden und daher in Dollar geschlossene Verträge schwer einzuhalten oder gar hinfällig sind.

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass auch das bisher den USA gegenüber treu ergebene Saudi-Arabien aus der Reihe tanzt. Saudi-Arabien verhandelt mit China über Ölverkäufe nicht mehr in Dollar, sondern in Yuan. Auch der britische Premierminister Johnson holte sich in Saudi-Arabien eine Abfuhr, als er in Riad eine Erhöhung der Ölförderungen erreichen wollte. Saudi-Arabien antwortete kühl, dass es sich an die Regeln der OPEC hält und seine Förderquoten nicht einseitig erhöhen wird.

Für deutsche Medien war es schon ein Erfolg, dass Wirtschaftsminister Habeck mit Katar gelungen ist, „eine langfristige Energiepartnerschaft einzugehen.“ Ein mehr als zweifelhafter Erfolg, denn erstens müssen die nötigen Flüssiggas-Terminals dafür erst noch gebaut werden, zweitens ist das Flüssiggas aus Katar bedeutend teurer als das russische Gas, was höhere Preise für Strom und Heizung bedeuten wird, von Wettbewerbsnachteilen für die deutsche Wirtschaft gar nicht zu reden. Und drittens… War da nicht mal was wegen Klimawandel und die Grünen sind gegen jede Form von Gasimporten?

Alles egal, nun fädelt ein Grüner Minister einen Deal ein, der Milliardeninvestitionen in Gas-Infrastruktur vorsieht, nur um Flüssiggas zu importieren, das teurer ist als Pipelinegas, von dem eine gewisse Menge beim Transport einfach aus den Tanks in die Atmosphäre entweicht, und das auch noch sehr energieaufwändig zuerst verflüssigt und bei der Ankunft in Deutschland wieder in den gasförmigen Zustand versetzt werden muss. Insgesamt gehen dabei bis zu zehn Prozent des Gases verloren.

Nun zieht Russland nach und reagiert auf die Maßnahmen aus dem Westen. Der Westen hat viele russische Guthaben, sogar Reserven der russischen Zentralbank, eingefroren. Russland stuft das als Zahlungsausfall des Westens ein, weshalb Russland von den als „unfreundlich“ eingestuften Staaten ab sofort keine Zahlungen mehr in Dollar, Euro oder anderen Währungen als dem russischen Rubel akzeptiert. Das gilt speziell für Zahlungen für Öl und Gas. Das hat Präsident Putin am 23. März verkündet. Ich habe Putins Erklärung übersetzt, nach der Übersetzung erkläre ich noch, was es mit der „Liste der unfreundlichen Staaten“ auf sich hat.

Beginn der Übersetzung:

Heute werden wir eine Reihe operativer Fragen im Detail erörtern und der Situation im Baugewerbe angesichts seiner systemischen Rolle in der Wirtschaft und seiner bedeutenden sozialen Dimension besondere Aufmerksamkeit widmen.

Doch bevor ich das tue, möchte ich ein Thema ansprechen, das ich für wichtig halte. Wir haben in den letzten Tagen mit den Kollegen darüber diskutiert.

Wie Sie wissen, haben einige westliche Länder in den letzten Wochen unrechtmäßige Beschlüsse über das so genannte Einfrieren russischer Vermögenswerte gefasst, und dieser „kollektive Westen“ hat einen Strich durch die Glaubwürdigkeit seiner Währungen gezogen – auch darüber haben wir bereits gesprochen – und das Vertrauen in diese Währungen untergraben. Sowohl die Vereinigten Staaten als auch die EU haben im Prinzip einen Default ihrer Verpflichtungen gegenüber Russland erklärt. Und jetzt weiß jeder in der Welt – es wurde so vermutet, aber jetzt weiß es jeder -, dass die Verpflichtungen in Dollar und Euro möglicherweise nicht erfüllt werden können.

Ich habe zu diesen Maßnahmen bereits eine Einschätzung abgegeben, ich werde jetzt nicht ins Detail gehen, aber es ist klar, dass es in diesem Zusammenhang für uns keinen Sinn macht, unsere Waren in die Europäische Union und die Vereinigten Staaten zu liefern und Zahlungen in Dollar, Euro und anderen Währungen zu erhalten.

Deshalb habe ich beschlossen, so schnell wie möglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Zahlungen umzustellen, angefangen bei unseren Erdgaslieferungen, um die Zahlungen für unsere Erdgaslieferungen an die so genannten unfreundlichen Länder in russische Rubel umzuwandeln, also die Nutzung all dieser kompromittierten Währungen in den Abrechnungen abzulehnen.

Gleichzeitig möchte ich gesondert darauf hinweisen, dass Russland natürlich auch weiterhin Erdgas im Rahmen der Mengen und Preise liefern wird, die in den zuvor geschlossenen Verträgen festgelegt wurden. Im Gegensatz zu manchen Kollegen ist uns unser Ruf als zuverlässiger Partner und Lieferant wichtig.

Die Änderungen betreffen nur die Währung der Zahlungen, die auf russische Rubel umgestellt wird. Ich fordere die Regierung auf, Gazprom die entsprechende Direktive zu erteilen, um Änderungen an den bestehenden Verträgen vorzunehmen.

Gleichzeitig muss allen ausländischen Verbrauchern die Möglichkeit gegeben werden, die notwendigen Transaktionen durchzuführen, und es muss ein klares und transparentes Zahlungsverfahren für sie geschaffen werden, einschließlich des Kaufs russischer Rubel auf unserem inländischen Währungsmarkt. Ich bitte die russische Zentralbank, gemeinsam mit der Regierung innerhalb einer Woche das Verfahren für diese Transaktionen festzulegen.

Ende der Übersetzung

Russland hat kürzlich eine Liste der unfreundlichen Staaten veröffentlicht, in der im Grunde alle Staaten aufgeführt sind, die Sanktionen gegen Russland verhängt haben. Sie umfasst aktuell 48 Staaten und ist damit eine Liste der Vasallenstaaten der USA. Gegen diese Staaten kann die russische Regierung nun leichter Gegensanktionen und andere Einschränkungen zum Beispiel der Bewegungsfreiheit von Diplomaten in Russland und ähnliches verhängen.

Die Karte zeigt, welche Staaten in der Liste aufgeführt sind.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

176 Antworten

  1. Hat da nicht olle Biden eine „neue Weltordnung“ verkündet?

    https://uncutnews.ch/biden-es-wird-eine-neue-weltordnung-geben-und-das-ist-nicht-das-einzige/

    Jaaa – es wird sich mit Sicherheit vieles ändern – doch nicht so – wie sich die Global-Mafia das wünscht…

    Guter Schachzug von Russland – und diese Erpressungen (sanktionen) werden obsolet… 😜👍

    …und so geht’s auch weiter…

    https://uncutnews.ch/vier-anzeichen-fuer-eine-bevorstehende-trennung-zwischen-den-usa-und-den-golfstaaten/

    …es wird stürmisch – da „hilft“ auch kein Atomkrieg mehr als „alternative Möglichkeit“…

    1. Genau.
      Aber Joe Biden hat da in seiner Ansage was weggelassen. Korrekt hätte es heißen müssen: „wir stehen am Anfang einer neuen Weltordnung. Und – Überraschung! – wer wird in dieser neuen Weltordnung auf jeden Fall nicht mehr die erste Geige spielen? Na? kommt ihr drauf…?“

    2. Vor Jahre schon habe ich gesagt, dass 2022 eine Frau den nächsten grossen Krieg lostreten wird.

      Wenn ich Recht behalte werden die nächsten Wochen oder Tage für Biden nicht so gut enden. Auf jeden Fall wäre ich dann nicht mehr so optimistisch, dass Putin noch viel Zeit hat mit der NATO Schlitten zu fahren.

      Alleine UK soll nach 2014 ca. 4500 gepanzerte Fahrzeuge im Osten Europas geparkt haben. Angeblich weil es billiger sei, als zu Hause. Wenn man weiss was die Aufgabe und die Bewaffnung der 5. Flotte US ist dann ist das auch nicht gerade beruhigend.

      Was ich sagen will ist, dass entweder China da noch reingrätscht oder die Chancen für den Einsatz von Kernwaffen stehen hoch. Die Alternative, dass Putin vor den Unserigen kriecht finde ich persönlich die schlechteste. Bin aber auch nicht mehr so jung und hänge nicht so am Leben. Von mir aus….

      1. Hey Landsmaa.
        Das chasch jetz eifach nid bringä.
        So fyschteri Gedankä sy nid guät für di.
        Mach mau chly „Ditschitel Detoggs“, los guäti Musig, gang morn chly a d’Sunnä,
        lis Asterix u Obelix, luäg ä schöna Fium mit Häppy-End . . .

        Liäbi Grüäss vom Thunersee

        🌺

        1. Ich denk die nächschte paar Monate (bis 2024) werdet spannender als eus lieb isch.

          Du chasch dini Ziit scho mit irgendwelchne Ablänkige verbringe. Blick oder zwänzgminute läse isch aber ned so miis und Asterix isch für die einte Läbenserfahrig, für mich ned. Us minere Sicht gits besseri Idee um mit de Situation um z gah aber die isch vor allem drum besser will ned viel so handled.

        1. Haben wird dass nicht schon, in dem wir Waffen und Sölnder in die Ukraine liefern, und den Söldner für alle Greueltaten die sie dort verüben, schon im Vornherein Amnestie versprochen haben?
          Ich las einige Male, dass Russland der deutschen Regierung mitgeteilt habe, dass wir uns aus oben genannten Gründen wieder im Kriegszustand befinden, weil wir den Waffenstillstand 1945 gebrochen hätten. Ich finde darüber sonst nichts weiter und wäre Thomas dankbar, falls er dazu etwas aus dem Russischen weiß oder findet.

        2. Das gute an Bär*inbockoderziege ist, dass sie zu inkompetent ist, um das hinzukriegen.
          Wenn Scholz (oder auch ihr wirklicher Chef, Biden) ihr aufträgt, Putin den Krieg zu erklären, fährt sie nach Moskau und sagt „Also, Krieg ist wenn Leute aufeinander schieben und so…“

      2. @ Freeswiss

        Ich changiere zwischen der Ost-Schweiz und Südtirol, in beiden Fällen ist das wohl kaum ein Ziel für eine A-Bombe, allenfalls der Brenner-Pass und Friedrichshafen in D mit ZF und MTU. beides überlebe ich erst mal. Mit meinen fast 70 und als Ausländer bin ich auch nicht das Objekt für einen Heldenklau, also lass jucken Kumpel !

        1. Ich bin mir da nicht so sicher, ob eine A-.Bombe tatsächlich so verheerend wäre, wie immer behauptet wird. Nagasaki und Hiroshima wurden umgehend wieder aufgebaut und besiedelt. Weltweit gab es auch keine Auswirkungen, z.B. das Wetter betreffend. Ich vermute, dass die A-Bombe im Zentrum massive Schäden anrichtet,- auch Gen-Schäden und Missbildungen hervorruft. Aber sonst?

      3. Es war aus meiner Sicht an der Zeit. Ich habe geradezu gewartet, dass das kommt. Wenn die Zahlungen nicht eintreffen, weil der Zahlungsweg sabotiert oder verunmöglicht wurde (auch noch vom Kunden selber), dann gilt es, einen Weg zu finden, dass die Zahlungen auch entsprechend ankommen oder eben die Ware nicht weiter geliefert wird.

        Tja, wie reagiert der Wertewesten nun, nachdem man von deutscher Seite Waffen an die Ukraine für den Einsatz gegen Russland liefert und damit sich nicht nur als „unfreundlicher“, sondern feindlicher Staat offenbart hat? Und das russische Gas ist dann entrussischt, wenn es durch die Ukraine und nicht die Ostsee fließt, oder wie? Ich kann dem ohnehin schon lange nicht mehr geistig folgen. Die Vorgehensweise der Herrscher über das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, die eigene Machtstellung zu wahren, indem man andere Länder sowie deren Beziehungen untereinander zerstört um relativ gesehen weiter seine Macht missbrauchen und über andere bestimmen zu können ist abartig und auch nicht bleibend. Der Bogen wurde überspannt. Es werden all diejenigen, die zuvor unter den Gängelungen gelitten haben sich nach und nach abwenden und dadurch kommt eine eigene Dynamik in Gang. Wiederum diejenigen, die zerstörerisch unterwegs sind versuchen in ihrem Abgang/Untergang noch andere mitzunehmen. Ich erinnere an A.H., der kurz vor seinem gewählten Ende noch Dietrich Bonhoeffer und weitere Menschen des Widerstandes, die übrigens ihr Leben auch im Ersuchen einer Unterstützung im Ausland riskiert haben, umbringen ließ. Es ist eben auch ein Kampf auf geistiger Ebene.

        ——— Hoffe, dieser Kommentar geht raus und wird danach nicht wieder – wie andere von mir gelöscht – und da habe ich nicht Herrn Röper in Verdacht. ———

    1. Verschiedene Länder haben ihr Gold woanders eingelagert. Viele in den USA.
      Wenn man dann sein Gold dort mal anschauen gehen will kanns schon mal vorkommen, dass einem das verweigert wird.

      Die Schweiz hat ihr Gold auch in den USA. Es gab mal eine Volksabstimmung darüber ob wir es zurück holen sollen? Angeblich hat die Mehrheit der Bevölkerung sich dagegen entschieden und möchte ihr Gold beim überaus ehrlichen und zuverlässigen Ami lassen.

      Nun, betrügen kann man in der Schweiz bei Abstimmung leider halt schon. Aber pssst nicht weitersagen.

      1. Auch das deutsche Gold ist futsch, da braucht man nicht zu spekulieren. Aber es ist, bezogen aufs BIP, eher eine bescheidene Summe. Was deutsche Unternehmen in den USA (das sind unsere Freunde!) in den letzten Jahren allein an Bußgeldern/Schutzgeldern gezahlt haben, ist deutlich mehr.

        1. Ja die Bussgelder.
          Seit bei Schweizer Banken ja nur noch ähm Ausl….. hmm also Leute Chef sind welche keine der Landessprachen wirklich können. Hat das mit den Bussgeldern schon auch ein wenig zugenommen.

          Leider darf man aber nicht mehr darüber sagen. In der Schweiz kann man (kein Witz) bestraft werden wenn man zu unangenehme Dinge über Banken sagt. Meist geht die Staatsanwaltschaft exklusiv nur auf die Whistleblower los und vergisst dabei die Banken ganz.
          Ach ne, stimmt nicht wirklich. Meist gibt die Staatsanwaltschaft den Banken auch gleich mal Tipps oder gleich die ganzen Dokumente zur Durchsicht.

          Und ansonsten verjährt in der Schweiz vieles nach 5 Jahren und bei solchen Dinge sind unsere Gerichte sowas von langsam. Fast wie in einer Bananenrepublik. Eine Zeitung hat das mal als „Justiz Kongo“ benannt, was eine Beleidigung für den Kongo ist.

    2. Natürlich geht das nicht, alles nur billigste Propaganda. Die Goldreserven in Russland befinden sich nicht in Europa oder in den USA, sondern in Russland selbst. Somit bleiben die Reserven dem Westen verwehrt, sie haben schlicht und einfach keinen Zugriff darauf, lediglich nur auf die digitalen Dollar/Euro Reserven.

    3. Gute Frage! Aber nachdem der Kreml auch in Währungsfragen oft seltsame Wege gegangen ist, muss man das durchaus für möglich halten. PCR (s.u.) spricht ja schon seit langem davon, dass die Russen die offenbar Verräter in den eigenen Reihen sitzen haben. Vielleicht sind es auch nur die weltweit verbreiteten Dummköpfe mit ihrem Glauben an das allmächtige US-Währungssystem.

    4. Ein Teil der russischen Staatsreserven (Devisen / Gold) befinden sich tatsächlich in feindlichen Ländern – fragen Sie bitte nicht warum – und sind dort de facto geraubt worden, worunter nebenbei das Vertrauen in das westliche Banken / Finanzsystem ein wenig leidet. (Von Privatvermögen ganz zu schweigen.)
      Hier geht es nur darum, daß man internationale Geschäfte mit dem noch vorhandenen (und fleißig weiter geförderte) Gold „verbieten“ möchte. 🙂

    5. NA sicher doch. Bei Russland weiß ich es nicht so genau, aber Frankreich hat in den 50’er versucht sein Gold abzuholen, das ging schief.

      Ehrlich gesagt wäre Russland ganz schön blöd, wenn es in den USA einlagern würde.

      Ich vermute, dass es nicht mehr in einer staatlichen/neutralen Lagerstätte lagert (mutmaßlich Fort Knox), sondern bei der Zentralbank. Alle FED-Filialen haben meines Wissens einen Gold Vault im Keller.

      Ist aber alles spekulativ.

    6. Das russische Gold soll nicht mehr in eine Währung der unfreundlichen Staaten verkauft werden. Dadurch möchte man erreichen, dass die russischen Goldreserven nur noch als Schrott im Keller liegen. Ich hab dafür nur ein müdes Lächeln übrig. Wie heißt es so schön Gold stinkt nicht.

    7. Dazu was zu lesen:

      _____://www.fondsk.ru/news/2022/03/23/amerika-hochet-organizovat-protiv-rossii-novuju-zolotuju-blokadu-55835.html

      „Америка хочет организовать против России новую золотую блокаду
      Бояться американского законопроекта «Остановить российское золото» нам не стоит
      …“
      (Amerika will eine neue Goldblockade gegen Russland organisieren
      Wir sollten keine Angst vor dem amerikanischen Gesetzentwurf „Stop Russian Gold“ haben.)

    8. Ich schmeiß auch mal eine Frage rein:
      Wie wollen die Europäer eigentlich die benötigten Rubel erwerben, um das Gas bezahlen zu können?
      Mit ihren Euros oder amerikanischen Dollars geht das ja nicht. Wer da nicht ausreichend Güter nach Russland exportiert, die er sich in Rubel bezahlen lassen kann, wird da wohl ein paar Schwierigkeiten bekommen.
      Aber vielleicht hat die eine oder andere europäische Nation noch etwas Gold irgendwo rumliegen, um damit Rubel zu erwerben. xD

      1. Tja, dieses Spiel haben 1939 die Polen getrieben. Deutschland sollte Transitgebühren in Sloty bezahlen, aber es gab auf der Welt nicht genug Sloty. Also wollte D in goldunterlegte Reichsmark bezahlen, was die Veranlassung für Sanktionen gegen D war. Möglicherweise gibt es außerhalb Russlands nicht genug Rubel, um offene Verträge zu bezahlen. Aber wer Russland aus SWIFT entfernt, der darf sich über entsprechende Reaktionen nicht wundern.

      2. Wenn Deutschland keine Rubel besitzt, dafür kann Russland nichts!
        Eine einfache Rechnung, wr kein Geld hat,der erhält auch keine Ware…
        Wer Schach spielt , der weiß ,wie man Direktheiten umgehen kann!

      3. Da gibt es ein Dilemma. Wegen der Sanktionen, darf Deutschland/Europa gar nicht in Rubel bezahlen, – so las ich es auf WELT Online. Deshalb behaupten die, Russland verweigere die Gaslieferung,- es sei ein Embargo gegen Europa. Wie verquer kann man eigentlich denken? Einfach in Rubel zahlen und gut ist.

    9. Nunja, russische Goldreserven die sich in Russland befinden kann man physisch sicher nicht „einfrieren“. Was m.E. damit gemeint ist, es soll verhindert werden, dass Russland sein Gold als Zahlungsmittel einsetzt und damit Sanktionen unterläuft. Es soll von den Amerikanern der sanktioniert werden, der russisches Gold als Zahlungsmittel akzeptiert und mit russischem Gold Handel treibt. Das ist allerdings schwer zu kontrollieren. Den USA ist aber bisher immer eine Schweinerei eingefallen, um unliebsame Partner zu disziplinieren und zu drangsalieren.

        1. Ach, Putin, sprich Russland hat da bestimmt noch einige Pfeile noch im Köcher. Jetzt hat Russland erstmal die Grünen, in Person von Habeck dazu gebracht, massiv umweltbelastendes LNG von den lupenreinen Demokraten aus Katar vertraglich zu sichern. Mal sehen, was da alles noch kommt.

          Gerade meinte Fugmann (finanzmarktwelt.de), dass die Europäer ja gar keine Rubel haben und diese dann erstmal bei der Russischen Zentralbank erwerben müssten. Nur, damit würden sie ihre eigenen Sanktionen unterlaufen und so werden sie dann gar kein Gas mehr kaufen, meinte zumindest Fugmann. Bin gespannt wie das noch ausgeht …

          1. Es hat mich gewundert, dass Katar an Deutschland liefern will. Ich meinte Herr Röper hätte neulich gesagt, dass die Saudis kein Interesse daran hätten, den Deutschen was zu verkaufen und mit Putin im Geschäft wären?

    1. „Ich fordere die Regierung auf, Gazprom die entsprechende Direktive zu erteilen, um Änderungen an den bestehenden Verträgen vorzunehmen.“ – Putin

      Die allgemeinen Gesetze stehen über privatrechtlichen Verträgen. Wenn die Gesetze sich ändern, müssen die Verträge adaptiert werden. Das betrifft die langfristigen Lieferverträge beim Gas.

      Öl wird gewöhnlich zum Tagespreis bestellt. Und der ist dann eben in konvertierbarer Währung (Rubel, Rupie, Yüan). € und $ sind infolge der Sanktionen nicht mehr frei konvertierbar, sondern – wie früher der Transfer-Rubel – nur in ihrem Bereich gültig. In einem Teil des Welthandels ist mit € und $ nichts mehr anzufangen, ungültig, wertlos. Deshalb stellt auch Indien auf das Rubel-Rupie-System um, und Rupie-Rial. Saudi-Arabien auf Yüan.

  2. Ob er wohl Paul Craig Roberts‘ letzten Beitrag genau dazu gelesen hat? (vgl. antikrieg.com) Er hätte schon vor Jahren damit beginnen sollen! Es stärkt den Rubel und schwächt den Dollar, auf dessen Besitz alle so versessen waren und sind. Und auch der Euro mit seinen derzeit geschätzten 10 % Inflation kriegt was ab.

  3. Habeck in Katar? Das beste war der tiefe, tiefe Bückling dieses Grünlings vor einem „lupenreinen Demokraten“. Es zeigt in Winkelgrad die Bereitschaft zur Korruptheit, oder?

    1. Die Band Rammstein hat dazu den passenden Song: „Bück dich!“

      „Bück dich!“, befehl‘ ich dir
      Wende dein‘ Antlitz ab von mir
      Dein Gesicht ist mir egal
      Bück dich!

      Ein Zweibeiner auf allen Vieren
      Ich führe ihn spazieren
      Im Passgang den Flur entlang
      Ich bin enttäuscht
      Jetzt kommt er rückwärts mir entgegen
      Honig bleibt am Strumpfband kleben
      Ich bin enttäuscht
      Total enttäuscht

      Bück dich!
      Bück dich!
      Bück dich!
      Bück dich!

      Das Gesicht interessiert mich nicht

      Der Zweibeiner hat sich gebückt
      In ein gutes Licht gerückt
      Zeig‘ ich ihm was man machen kann
      und fang‘ dabei zu weinen an
      Der Zweifuß stammelt ein Gebet
      aus Angst, weil es mir schlechter geht
      Versucht sich tiefer noch zu bücken
      Tränen laufen hoch den Rücken

      Bück dich!
      Bück dich!
      Bück dich!
      Bück dich!

      „Bück dich!“, befehl‘ ich dir
      Wende dein‘ Antlitz ab von mir
      Dein Gesicht ist mir egal
      Bück dich noch einmal!

      Bück dich!
      Bück dich!
      Bück dich!
      Bück dich!

      1. Habeck singt den Song wohl jeden Morgen!

        Und Alfons Pillach meinte schon 2016

        Der Kriecher
        Der Kriecher kriecht auf glattem Schleim,
        der nicht so klebrig ist wie Leim.
        Auf Kriecherschleim kann er gut rutschen
        und aalglatt hin zum Ziele flutschen.
        Zum Kriechgang sehr servil bereit
        kriecht so ein Kriecher jederzeit
        und würde auch sehr gern im Hintern
        von dem Bekrochnen überwintern.

        1. Wurden, nicht werden. China stellt seit Jahren auf Yüan um, Saudi-Arabien nun auch, Indien auf Rupie-Rial und Rupie-Rubel. Die vielen Nicht-Dollar-Verrechnungssysteme sollen nun vereinigt werden. Als Teilnehmer werden EAWU, SOZ (darunter Indien, China), ASEAN, aber auch die 145 BRI-Länder erwartet.

          – Kapital – Kasachstan – 14.03.2022 – Übersetzung:

          EAWU und China werden das Projekt des internationalen Finanzsystems entwickeln
          Es wird davon ausgegangen, daß es auf der neuen Währung basiert

          Die Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU) und China werden ein Projekt für ein unabhängiges internationales Währungs- und Finanzsystem entwickeln. Dies haben die Teilnehmer des Wirtschaftsdialogs «Eine neue Phase der Währungs- und Finanz- und wirtschaftlichen Zusammenarbeit der Eurasischen Wirtschaftsunion und der Volksrepublik China“ vereinbart. Globale Transformationen: Herausforderungen und Lösungen“, die am 11. März im Videokonferenzmodus stattfanden, berichtet der Korrespondent des Center for Business Information Kapital.kz unter Berufung auf den ECE-Pressedienst.

          «Angesichts der allgemeinen Herausforderungen und Risiken, die mit der Verlangsamung der Weltwirtschaft und den restriktiven Maßnahmen gegen die EAWU–Staaten und China verbunden sind, müssen unsere Länder die praktische Zusammenarbeit sowohl auf der Ebene regelmäßiger Expertendialoge als auch auf der Ebene gemeinsamer Maßnahmen und Projekte verstärken», sagte Sergej Glasjew, Minister für Integration und Makroökonomie der ECE.

          Der Dekan des RDCY-Instituts für Finanzen, Wang Wen, betonte die Nähe der Positionen der EAWU und der Volksrepublik China zu vielen Fragen der globalen Entwicklungsagenda und sprach sich für eine Intensivierung des eurasisch-chinesischen Dialogs aus.

          Nach den Ergebnissen der Diskussion wurde beschlossen, einen Entwurf für ein unabhängiges internationales Währungs- und Finanzsystem zu entwickeln. Sie soll auf einer neuen internationalen Währung basieren, die als Index der nationalen Währungen der teilnehmenden Länder und der Preise von börsengehandelten Rohstoffen berechnet wird. Der erste Entwurf wird bis Ende März zur Diskussion gestellt.

          Die Teilnehmer des Dialogs untersuchten auch die praktischen Aspekte der Zusammenarbeit zwischen der EAW und der Volksrepublik China in den Bereichen Energie und Informationstechnologie, Handel mit börsengehandelten Rohstoffen sowie Maßnahmen zur Anpassung der Länder an den externen wirtschaftlichen Druck.

          https://kapital.kz/finance/103768/yeaes-i-knr-razrabotayut-proyekt-mezhdunarodnoy-finsistemy.html
          ЕАЭС и КНР разработают проект международной финсистемы
          Предполагается, что она будет основана на новой валюте

      1. Ich bin mir nicht sicher, ob eine Nation mit der wirtschaftlichen Stärke von Italien diesen Wirtschaftskrieg gegen den Westen gewinnen kann. Vielleicht ist als Juniorpartner im Kielwasser von China was zu machen, aber alleine eher nicht.

        1. Die Industrie von Rußland und China ist zusammen stärker als die von USA + GB + EU.
          In Billionen $:
          Industrie RF + China: 10,7 Landwirtschaft: 2,0
          Industrie USA+UK+EU: 8,9 Landwirtschaft: 0,5
          Quelle:
          https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_GDP_sector_composition
          Wikipedia – List of countries by GDP sector composition
          GDP (PPP) sector composition, 2017 – nach CIA World Factbook

          Was die Wirtschaft von USA+UK+EU nominal groß macht, sind überdimensionale Dienstleistungssektoren, Blasenwirtschaft, die Kosten von Kleptokratie und Bürokratie. Also der unproduktive Sektor. Hohe unproduktive Kosten machen aber nicht stark, sondern schwach. Dazu die überzogen hohen Wechselkurse. Die sind für die Finanzwirtschaft sehr schön, machen aber zusammen mit den hohen strukturellen Kosten die Produktion konkurrenzunfähug. Folge: Deindustrialisierung

          1. In der EU, aber auch in UK und USA, dominieren die physisch unproduktiven Wirtschaften, vor allem der soziale Dienstleistungssektor, der z.B. in Deutschland der größte Arbeitgeber ist. Hier werden Dienstleistungen an Menschen erbracht, aber keine wirklichen Mehrwerte generiert. Altenpflege, Rechtsberatung oder Krankenpflege in D läßt sich schlecht an China verkaufen (möglicherweise geht das über den Arbeitgeber unseres Gesundheitsministers, das weiß ich aber nicht). Wir produzieren zu wenig physische Mehrwerte! Wir produzieren nicht wirklich, es ist mehr Schein als Sein. Und wenn unser US-Kanzler von 100 Milliarden für die Rüstung faselt, dann ist es Geld auf Pump, denn wirkliche Wirtschaftsleistung steht nicht dahinter. Deutschland und seine Bewohner sollen mit allen Mitteln in ein langfristige Schuldenfalle gelockt werden. Wir sollten immer berücksichtigen, was der US-hörige Joschka Fischer angeblich nicht gesagt hat: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
            Und wer in der Vergangenheit mal genau hinschaut, der wird feststellen, daß die Transatlantiker genau nach diesem Motto handeln. Unser Geld wird für Schwachsinn wie Steuerbetrug, Impfstoffe, Rüstung etc. verpulvert – Hauptsache es ist weg und dient nicht diesem Land!!

    1. Nein. Kontogeld existiert nur als Datensatz. Auch das Geld Ihrer Bank existiert nur als Datensatz. Am Ende der Kette sind – vereinfacht gesagt – die € in der EU und die $ in den USA bei den Zentralbanken lokalisiert. Auch wenn man ein Dollarkonto bei einer Bank in Rawalpindi hat, man hat letztlich nur ein Verfügungsrecht bezüglich eines Datensatzes in den USA.

      Guthaben in € und $ sind teils eingefroren, teils können sie eingefroren werden, teils ist SWIFT blockiert, teils können Transaktionen dazu führen, daß das Geld wegen „Sanktionsbruch“ oder „Geldwäsche“ nicht ankommt, sondern weg ist. Die „diskreditierten Währungen“ sind im internationalen Handel nicht mehr frei verwendbar.

      Für viele Zwecke werden sie nicht mehr oder – wegen des Aufwandes und des Risikos bei Transaktionen – nur mit Abschlag angenommen. Eine Art „größere DDR-Mark“. Belarus und Rußland dagegen werden Teinehmer der neuen Währung der EAWU- und SOZ-Länder, die in Vorbereitung ist, und die weltweit als Handels- und Reservewährung zur Verfügung stehen soll. Deren Rubel werden gegen die neue Währung frei konvertierbar, € und $ nur mit Umwegen und Verlusten. Also nehmen sie lieber Rubel.

      1. Mit der DDR-Mark hat das nix zu tun. Die war eine reine Binnenwährung, eigentlich nur eine staatlich kontrollierte Verrechnungseinheit für den Binnenhandel. Die war nicht frei konvertierbar, durfte also nicht „gehandelt“, nicht „exportiert“ werden, was ja ein recht lukratives Geschäft gewesen wäre … für den Westen, wenn man die dunklen Kurse von 1 zu 4 bis 1 zu 6 DM/M und das Preisniveau bedenkt.
        Das gesamte Finanzwesen funktionierte völlig anders, nur im Außenhandel mit dem NSW hatten wir mit dem Elend zu kämpfen, nur da spielten die Alu-Chips überhaupt keine Rolle …

        1. Da haben Sie recht. Innerhalb der DDR hat die DDR-Mark völlig anders funktioniert als der € und war richtig was Wert. In diesem Sinne solide. Man vergleiche die Preise für Straßenbahn, Energie, Mieten, Bücher und was man sonst im Alltag wirklich braucht.

          Aber im nichtsozialistischen Ausland war die Lage so ähnlich wie das, auf das der € nun zusteuert. Eigentlich konnte man nichts mit anfangen, außer man hat die DDR-Mark in bestimmten Wechselstuben oder privat in Westwährung umgetauscht. Transaktion in ihren Geltungsraum schwierig und mit gewissem Risiko. Versteckt im Griff vom Koffer und so. Natürlich sind die Probleme mit dem € anderer Natur, aber der Effekt ist ähnlich.

          Für manche Zwecke kann man nichts mehr mit dem € anfangen, man muß ihn erst irgendwie in richtiges Geld umtauschen. Internationale Transaktionen wegen des Gestrüpps von Sanktionsgeschichten nicht ohne Risiko, was zu Verlusten gegenüber dem Nominalwert führt.

          Wegen des Transaktionsrisikos muß Rußland sein Öl in €-$ mit beträchtlichem Rabatt verkaufen, bei Importen aber Aufschlag bezahlen. Lieferanten, Käufer, Spediteure, Versicherung und Kreditierung der Ware beim Transport und die Banken – eine ganze Kette, wo jeder Sorge hat, daß wegen irgendwelcher Sanktionen, die keiner mehr durchschaut, seine Zahlung weg sein könnte, und Ärger dazu. Also Risikozuschlag.

          Rubel, Rupien und Yüan haben diese Probleme nicht. Einfach, sicher und voller Nominalwert.

    2. Kurzer Erklärungsversuch:

      Weltwirtschaft fuktioniert nicht wie der private Geldhandel. ich kann zur Bank gehen und Euro in Rubel tauschen. Im volkswirtschaftlichen Maßstab geht das nicht.

      Bisher hat Russland sein Gas und Öl für Euro bzw, Dollar verkauft, für die es dann auf den Weltmärkten einkaufen konnte. Dass geht nicht mehr, da der Westen all diese Transaktionen mit Ausnahme von Öl und Gas weitgehend untersagt hat (Sanktionen). Russland erhält zwar weiterhin Dollar und Euro in Form von Buchgeld für Öl und Gas, kann es aber nicht mehr benutzen. Also ist das Geld wertlos.

      Deshalb verlangt Russland, nun in Rubel bezahlt zu werden. Denn diese Währung ist in Russland umsetzbar. Und nicht nur das! Die Handelspartner, die weiterhin Öl und Gas kaufen wollen, müssen sich nun ihrerseits Rubel verschaffen, um ihre Käufe damit zu bezahlen. Das geht aber nicht, da nirgendwo im Westen nennenswerte Rubelreserven liegen. Was tun? Nun, man muß Waren für Rubel verkaufen! Also unter dem Strich, die Exportbeschränkungen ein Stück weit aufgeben, und wieder nach Russland exportieren (nun für Rubel), weil man sonst keine Rubel einnehmen kann, mit denen man die Energieimporte bezahlen könnte.

      Strategisch ein kluger Schachzug. Ob das aufgeht, wird man abwarten müssen. Wahrscheinlicher ist, daß man im Westen erst mal auf stur schaltet. Das hätte dann aber die Einstellung der russischen Energielieferungen zur Folge. Mit den bekannten Konsequenzen.

    3. Nun, in gewissen Umfang passiert dieses schon heute.
      Was soll andere Staaten davon abhalten, zuerst bilateral ihre Rohstoffe in den eigenen Landeswaehrungen zu handeln und dann diesen Kreis auszubauen, wie es Russland, China,
      Saudi-Arabien, İndien und auch die Türkei schon planen?
      Es steht doch nirgendwo festgeschrieben, daß der US-Dollar, der nach 1945 als „Leıtwaehrung“
      aufgestiegen ist, dieses auch bleibt.
      İnsbesondere in den jetzigen Konflikt haben viele Laender außerhalb der „US-Versallenstaaten“
      erkannt, welche Gefahr in diese Abhaengigkeit von US-Dollar liegt und man quasi jederzeit durch
      Sanktionen das eigene Land „abgeschaltet“ werden kann.

      Ja und da man von „demokratischen“ Westen scheinbar keine „Verlaesslichkeit“ mehr erwarten
      kann, scheint mir dieses der richtige Weg, um die USA schon alleine aufgrund ihrer großen Schuldenlast und einer galoppierenden İnflation „in die Schranken“ zu weisen.

  4. Nun bin ich bestimmt kein Finanzexperte, aber diese Meldung beinhaltet für mich extremen Sprengstoff. Russland dreht den Spieß „einfach“ um. Vollkommen unklar, was das für Auswirkungen auf den globalen Finanzmarkt haben könnte. Ich glaube, im Augenblick werden die Drähte heiß laufen und man wird sich im Westen überlegen, wie man, dem entgegensetzen kann. Man hat aber schon fast alles aufgefahren, was Russland schaden könnte. Es wäre ein Treppenwitz der Geschichten, wenn Deutschland jetzt Rubel eintauschen muss, um Gas zu kaufen. Pedrorubel?!, wenn es nicht so ernst wäre, könnte man herzlich darüber lachen.

    1. SEHR-SEHR-schön beschrieben. Damit hat Russland dem Westen einen herrlichen Boomerang-Effekt spendiert.
      Sie können weiter Devisen einnehmen, aber zu ihren Bedingungen, also ohne Vertragsbrüchig bei den Lieferungen zu werden. Tja und wenn sie mit den Zahlungsbedingungnen nicht zufrieden sind und nicht zahlen, hat Russland das Recht die Lieferungen einzustellen, was zu derartigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten gerade in D führen dürfte, dass sich die Regierung kaum noch sicher fühlen dürfte.

      1. DIE deutschen Wähler lassen sich nicht erpressen, die wählen weiter Ihre Lieblingsblockparteien und wenn es den eigenen Untergang bedeutet, DIESEN Russen und speziell DIESEM Putin muss mal es doch mal zeigen, wir wählen mit fliegenden Fahnen den Untergang ehe wir einknicken und uns der Realität stellen. Wäre ja gelacht, doch nicht mit Deutschand ! Realpolitik ist seit Bismarck nicht mehr gefragt, die Deutschen wollen eine treu-deutsch-doofe Politik und nichts Anderes !

        1. Die Deutschen haben nicht gelernt, die Realität zu erkennen. Sie glauben das, was ihnen die Massenmedien vorgaukeln. Daher wählen sie Parteien, die nicht ihre Interessen vertreten, akzeptieren Politiker, die offen Betrug unterstützen (Scholz -> CumEx), die der deutschen Sprache kaum mächtig sind (Baerbock) oder direkt korrupt sind (Klabautermann). Wir haben minderbemittelte, rückgratlose Emporkömmlinge in der Regierung, deren einzige Fähigkeit die Unfähigkeit ist. In D wird die Zahl der Menschen, die ihr Gehirn noch zum Denken benutzen, immer geringer -> das Volk der Dichter und Denker mutiert zum Volk der Richter und Henker.

    2. Sicher wird das so kommen, auch Deutschland wird in Russland mit Euro Rubel kaufen und dann das Gas bezahlen. Ich finde, ein genialer Schachzug. Russland wird damit seinen Lieferverpflichtungen nachkommen und selbst wenn Deutschland nicht in Rubel zahlen will und damit kein, oder weniger Gas bekommt, wird keiner behaupten können, dass Russland nicht liefern will. Was es wirklich mit den ausländischen Devisenreserven auf sich hat, damit zerbrechen sich auch die Experten den Kopf. Bisher behauptet Russland ja, dass der Westen Gold und Devisen eingefroren hat. Es wird aber nicht gesagt, wo genau diese liegen.

    3. „Pedrorubel?!, wenn es nicht so ernst wäre, könnte man herzlich darüber lachen.“
      Das läuft doch schon seit 15 Jahren so. Im asiatischen Raum handeln einige Staaten untereinander in Rubel.

      So lange die Existenz des eigenen Imperiums nicht dran hängt ist auch scheißegal welche Form und Farbe des Papiers man zum Handeln nimmt. Es kommt ja auch auf die Waren und Dienstleistungen an, nicht auf bunte Zettel die man austauscht.

  5. Wie läuft das technisch/praktisch dann ab, zB für Deutschland?

    Ich habe in einem Kommentar gelesen, man müsste dann die Rubel mit Gold kaufen,
    da € und $ durch die Sanktionen nicht mehr benutzt werden können…?

    Ehrlich gesagt verstehe ich sehr wenig, was die Rubel Zahlung angewendet bedeutet?
    Ich verstehe, dass der Rubel damit aufgewertet wird etc, aber der reale Ablauf der Transaktionen ist mir unklar.

    Kann jemand das kurz und klar beantworten? Danke!

  6. Das ist ein strategisch brillanter Entscheid von V. Putin. Für die 48 „unfreundlichen“ Staaten auf der Liste sollte er nicht nur für die Gaslieferungen Russlands die Bezahlung in Rubel verlangen.

    An seiner Stelle würde ich alle Güter, welche Russland an diese Länder liefert, in Rubel bezahlen lassen. Zusätzlich sollte er alle Importe nach Russland (falls es noch welche gibt) von diesen zur Zeit 48 Staaten ebenfalls nur mit Rubel bezahlen. Oder gar nicht.

    Zahlung von Russland an „unfreundlichen“ Staat: Rubel, nach Erhalt der Ware. Oder gar nicht
    Vorauszahlung von „unfreundlichem“ Staat an Russland: Rubel oder keine Lieferung

    Mit den anderen Staaten würde ich die Zahlung in der jeweiligen Landes-Währung aushandeln.

    Zahlungen von Russland an Staat XY: Zahlung in der Währung XY
    Zahlungen von Staat XY an Russland: Zahlung in Rubel

    Heute beschlich mich zum wiederholten Male der Gedanke, dass die USA am Ende sind. Und, dass das ganze Theater um Corona und nun auch der von den USA und der Nato (was im Grunde genommen dasselbe ist) provozierte Konflikt Ukraine – Russland nur dazu dienen soll, davon abzulenken.

    Die USA sind innerlich verfault. Nur die äussere Hülle ist noch da. Die USA liegt auf der Intensiv-Station und wird nur noch künstlich am Leben erhalten.

    Viele Staaten haben begonnen, sich von den USA abzuwenden. Die USA haben fertig; ganz oben weiss man das sehr genau. Mit „ganz oben“ ist übrigens nicht Joe „Honig im Kopf“ Biden gemeint.

    Die Situation war noch nie so günstig, die USA endlich aus dem Welten-Spiel zu nehmen und diesen Schein-Riesen auf seinen Platz zu verweisen. Ohne Bomben. Russland ist nicht alleine. Im Gegenteil. 🌺

      1. Aber sicher doch, wenn es das strategisch Richtige ist.

        Variante 1: Manchmal macht man einen Schritt zurück, um besser Anlauf nehmen zu können.

        Variante 2: Meine jüngere, viel stärkere und kräftigere Schwester wollte sich ums Verrecken, auf einem
        Jahrmarkt, mit mir im Seil-Ziehen messen.

        Bedingung: Wir standen beide im Abstand von ca. 5 Metern auf einem abgesägten Baumstamm.
        Wer zuerst runter fiel, hatte verloren.
        Ich wusste, dass sie mit aller Kraft ziehen würde.
        Also habe ich das Seil einfach durch die Hände gleiten lassen . . .
        Sie ist dann rückwärts vom Baumstamm auf ihren Hintern gefallen und hat verloren.

        Das war vor 23 Jahren. Und sie nimmt es mir heute noch übel.
        Was sie nicht verstehen will: „Geist steht über der Materie.“

        Ich liebe sie trotzdem! 🌺

        Wenn V. Putin über’s Wasser gehen würde, sind Sie wohl eher der Typ, der sagen würde: „Schwimmen kann er auch nicht!“

        1. Genau: Geist steht über Materie 🙂
          Hatte in der Vergangenheit ebensolche Erlebnisse.
          Der Russische Bär hat sich lange genug zwicken und auf der Nase rumtanzen lassen.
          Irgendwann dreht sich der Wind…. immer. Auch das ist ein Naturgesetz.
          Der gerupfte Adler befindet sich im Todeskampf und schlägt noch mal kräftig um sich.

        2. Warum sollte er denn da Schwimmen können?
          Schön, dass sie Ihre Schwester trotzdem lieben.

          Als Putin mit seiner Armee in die Ukraine einmarschiert ist, haben hier viele gefeiert, dass das ganze in 1-2 Wochen vorbei ist.
          Und nun gibt es mehrere tausend Tote, mehrere Millionen Flüchtlinge und unzählige zerstörte Häuser, Dörfer und Städte.

          Wenn das ein genialer Plan ist, setze ich auf die Dummheit.

          1. @ Klaus

            „Und nun gibt es mehrere tausend Tote, mehrere Millionen Flüchtlinge und unzählige zerstörte Häuser, Dörfer und Städte.“

            Gibt es die wirklich?
            Angesichts der antirussischen Propaganda, die in den MSM seit Jahren zunehmend läuft, dem Unterschlagen von eigenen Berichten, der plötzlichen kompletten Ignoranz derselben bezüglich der Gewalt gegen die russischstämmige Bevölkerung und liberale Ukrainer, sowie den antidemokratischen Bestrebungen der ukrainischen Regierung, den wiederholten Veröffentlichungen von alten Fotos und von Fotos, die kaum lokalisierbar sind und dem Ausblenden der deutschen Geschichte, glaube ich den Mainstreammedien in diesen Themenbereich nichts mehr.
            Hier sollen alte Narrative und Ressentiments geweckt werden, anstatt das eine ordentliche ausgewogene Berichterstattung erfolgt.
            Und das ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

            Anmerkung:
            Ich bin aus mehreren Gründen gegen diese militärische Intervention, wie auch immer man das nennen will.
            Aber die westlichen Staaten hatten alle Möglichkeiten, den Russen diese ‚Chance‘, militärisch zu intervenieren nicht einzuräumen.
            Sie haben sie mit Absicht nicht genutzt.
            Das ist auch ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

      2. Das kommt auf den Spielverlauf und das Endergebnis an!
        Beispiele: Kaiserslautern – Bayern (73/74) Zwischenstand 1:4 Endergebnis 7:4
        Bochum – Bayern (76/77) Zwischenstand 4:0 Endergebnis 5:6

      3. Im Gegensatz zum werten Westen spielt Putin selbstverständlich 4D-Schach. Der ist immer vier oder fünf Züge voraus, auch wenn es nach einem doppelten Schuss ins eigene Knie aussieht.

    1. „Das ist ein strategisch brillanter Entscheid von V. Putin. “
      Für Russland. Ja.

      Man sollte immer beachten, dass Ratten unberechenbar werden, wenn sie nichts mehr zu verlieren haben. Er treibt damit die US-Oligarchen in den Zwang zum Handeln. Ich kann nur hoffen, dass sie weise handeln (wobei: ich habe mittlerweile Zweifel daran, dass sie hierzu noch in der Lage sind).

      Weise wäre Russland endlich mit dem Respekt zu behandeln der ihm zusteht und mit Russland respektvoll zu handeln, statt es zu provozieren.

      Dass dabei in den USA einige Oligarchen die Wupper runter gehen (oder den Mississippi) kann dem Rest der Welt ja egal, oder gerade Recht sein.

      1. Beleidigen Sie die Ratten nicht, das sind hochintelligente, soziale Tiere.
        Hier haben wir es mit entherzten, entseelten, entmenschlichten, machtgeilen, meistens drogensüchtigen, grössenwahnsinnigen, vereinsamten Wesen zu tun. Und ja, die sind unberechenbar!

        „Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken
        Verderblich ist des Tigers Zahn.
        Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
        Das ist der Mensch in seinem Wahn“

        Aus „Das Lied von der Glocke“, Friedrich von Schiller
        🌺

    2. Die Völker dieser Welt sind es satt von den USA bedroht, erpresst, sanktioniert und bombardiert zu werden. Verlässliche Vertragspartner sind sie auch nicht.

      Ich würde mich sehr freuen, wenn den USA diese Macht genommen würde.

      1. Gibt es. Ein System wie SWIFT für Rußland / EAWU und eins aus China, das schon fast in der ganzen Welt präsent ist. Die wurden zusammengelegt, werden ausgebaut, gehen überall. Während SWIFT zu einem regionalen Zahlungssystem der „atlantischen“ Länder reduziert wird. Auch die Bankkarten werden vom sanktionierten westlichen auf ein chinesisches System umgestellt, das weltweit präsent ist.

  7. Jaja, die Funktion des Geldes beruht größtenteils auf Vertrauen
    Gibt nichts Besseres die eigene Wirtschaft und Geldmarkt zu ruinieren als nicht eingehaltene Verträge und Absprachen.
    Das gilt weltweit.
    Solche Deppen.

    1. „Jaja, die Funktion des Geldes beruht größtenteils auf Vertrauen
      Gibt nichts Besseres, die eigene Wirtschaft und Geldmarkt zu ruinieren als nicht eingehaltene Verträge und Absprachen.“

      Genau so ist es. Ist das Vertrauen aber einmal weg, wird eben mit gleicher Münze heimgezahlt. Ich könnte hier nicht mal ansatzweise die ganzen Verträge aufzählen, die der Westen mit Russland bricht oder gebrochen hat.

      1. Das ist nicht mal ‚mit gleicher Münze heimgezahlt‘.
        Es gibt ja weiterhin Gas wie vertraglich zugesichert.
        Nur wird ein anderes Zahlungsmittel gefordert, da der ‚Werte’westen sein Geld durch seine Vertrauensbrüche und Missverhalten entwertet hat.

        Der Westen, allen voran die USA, lässt sich sowas von vorführen.
        Begreift von den westlichen Politikern auch nur einer, wie unfähig sie vor der Weltöffentlichkeit dastehen?
        Und ja, es gibt noch viel mehr Länder als die USA und die Länder der EU.

      2. Schon ein wenig polemisch, der Kommentar.
        Wenn das Vertrauen im Dollar so weg ist, frage ich mich, warum nur die „bösen“ Staaten in Rubel bezahlen müssen.
        Das scheint ja schon fast eine Strafe zu sein, in Rubel bezahlen zu müssen.

  8. Gähn. In den bestehenden Verträgen wurde Preis und Währung bereits festgelegt. Daran kann Putin nicht rütteln, ohne die Verträge aufzulösen. Dann wäre aber sein toller Ruf als verlässlicher Lieferant im Eimer.

    Generell dient das alles nur zur Währungsstabilisierung. Ein notwendiges Mittel, damit der Rubel morgen noch sein Papier wert ist. Aber wenn die Leute im Forum das gerne als „supergenialen Schachzug“ auffassen wollen, dann ist das wohl so.

    1. Irrtum. Verträge sind Privatrecht und stehen nicht über, sondern unter den russischen Gesetzen. Wenn die Gesetze sich ändern, unterliegen die Verträge Änderungsklauseln, da sie anderenfalls wegen Unmöglichkeit nicht mehr erfüllbar wären, wie die Juristen es nennen. Im übrigen macht die EU mit ihren Sanktionen serienweise Verträge unerfüllbar, ist also die Letzte, die sich da beschweren kann.

        1. Wenn man noch ganz klein ist, scheint es da so eine Phase zu geben, in der man den Erwachsenen Löcher in den Bauch fragt.
          Mein Vater hatte da irgend wann mal die Schnauze voll und befahl mir: „Denk nach!“

          (Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das in seinem Fall hilft.)

          1. An Humml:

            Meine verstorbene Mutter pflegte zu sagen: „Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen. Und auch keine kalten Umschläge“.

            Im Ernst:
            Einer der sich hier als Putout bezeichnet und vermessen genug ist zu glauben, er sei damit so was Ähnliches wie ein Gegenüber zu Putin, der glaubt doch auch, dass ein Zitronen-Falter Zitronen faltet.

            Der bettelt doch förmlich darum, dass man ihn abwatscht. 🌺

          2. das ist das Übliche der Erwachsenen, den Kindern das Fragen abzugewöhnen. Ich habe es mir nicht abgewöhnen lassen und bin Physiker geworden. Ich werde Kindern so was NIE sagen und habe einen 7-Jährigen Buben im Visier. Wenn der mehr fragt, als ich beantworen kann, ist das eine Bildungslücke bei mir, die es zu füllen gilt. Bis Hochschulabschluss werde ich Ihm seine Fragen beantworten, den „Rest“ muss er sich dann selber zugäglich machen !

            1. Er hat das Problem nicht verstanden … und da er Physiker ist – ganz tragisch (aber da erwarten wir inzwischen auch nichts mehr).
              Und wahrscheinlich gehört er zu der Generation „antiautoritäre Erziehung“ …

      1. Nu ja, so einfach is das nich. Hier dürfte UN-Kaufrecht oder so was ähnliches gelten.
        Aber bevor man dazu was sagen kann, müßte man sich mal so einen langfristigen Vertrag anschauen, vor allem wie da das Währungsproblem geregelt ist.

        Aber die Russen verkaufen ja nicht nur auf Grund solcher Verträge, gerade auf dem europäischen oder auch amerikanischen Markt, der doch so schön dereguliert ist.

        Der Gag ist, daß die ganze Saktioniererei mit geltendem Recht nicht vereinbar ist, mehr noch, im Grunde wirft man die RF aus der Rechtsordnung.

        Das ist in etwa so, als wenn dir dein Girokonto gekündigt wird, du auch kein neues aufmachen darfst und man dir auch verbietet, deine Rechnungen bar in Euro zu zahlen. Da kannst du dann nur noch für Naturalien arbeiten.

        Natürlich ist das aus verschiedenen Gründen nicht so katastrophal, aber im Kern läuft es auf die Zerstörung des Rechts hinaus, und da waren die Angelsachsen schon immer relativ schmerzfrei.
        Und da über das internationalen Recht im Grunde nur der blaue Himmel wacht, kommt dann irgendwann mal der Punkt, wo selbst die Rechtstreuen sich nicht mehr an geltendes Recht halten können, weil es nicht mehr gilt.

        Und da es mit rechtsfreien Räumen wie mit luftleeren ist, kommt da irgend etwas anderes, was sich letztlich auf Grund von realer Wirtschafts- oder auch Militärmacht durchsetzt.

        Das Problem was man im Westen hat, ist ein mentales, neben dem Kolonialherrengeist, eine unhaltbare Ökonomik mit diesem BIP, das die Realitäten ebenso wenig abbildet, wie der Vergleich von 700 Mrd. vs. 50 Mrd Rüstungsausgaben (Dollar wegen mir). …

        1. „Ein Rechtsordnung, wie die des Völkerrechtes, über der nur der “blaue Himmel” oder auch “Gott” wacht, ist naturgemäß erheblich anfälliger für systematische Rechtsverstöße, und diejenigen, die sie erhalten wollen, können nicht in gleicher Weise mit einer Mißachtung des Rechtes zur Wahrung ihrer Interessen reagieren, weil dann wäre diese Ordnung ganz schnell tot.
          Die RF hat bisher genau so im Sinne der Erhaltung dieser Rechtsordnung gehandelt – trotz systematischer Rechtsverletzungen des Westens in Gestalt von USA und EU.

          Aber im Falle solcher (Rechts-)Entwicklungen, wie diejenige, die wir die letzten 25 – 30 Jahre verfolgen mußten, kommt, wenn Vernunft nicht einzieht, nahezu unvermeidlich der Punkt, wo niemand mehr erwarten kann, das geltendes Recht noch gilt.“
          – Humml

          Ihr Text ist so gut, daß ich ihn als Kopie gespeichert habe. „UN-Kaufrecht“ – es gibt die WTO und irgendwelche Schiedsgerichte, auf die man sich bei Streit in internationalen Gasgeschäften geeinigt hat. Dann gibt es die neue russische Verfassung, die in der RF nationales Recht über internationales stellt.

          a) Rußland stellt nicht auf „Spielgeld“ zum Gaunerkurs um, um legal stehlen zu können, sondern auf Rubel zum international geltenden Kurs, da die nationalen Gesetze das vorschreiben. Die Rubel haben im Moment der Zahlung genau den gleichen Wert wie die im Vertrag vorgesehenen €. Da kein Schaden entsteht, worüber soll dann gerechtet werden? Im übrigen wurden auch Verträge von DM „einfach so“ auf € umgestellt, auch für Drittländer, weil in dem Fall EU-Recht das vorgeschrieben hat.

          b) Gläubiger in der EU dürfen nach RF-Recht grundsätzlich nur noch in Rubel bezahlt werden, wertgleich. Die Zentralbank der RF ist bereit, diese Rubel in der EU umgehend in € umzutauschen. Aus – ähm – ihren eingefrorenen Guthaben hier. Die Bank weist Auszahlung an, die EU blockiert sie. Nun?

          c) Die Rubelguthaben der Gläubiger aus b) werden dank a) zu deren Vorteil flüssig, leicht loszuwerden.

          d) Der € ist wegen der Bankblockaden, des „Einfrierens“ und sonstiger Blockaden für Rußland zu wertlosen Gaunergeld geworden. Von der irregulären Kündigung der Leasingverträge für Flugzeuge bis hin zur Einstellung der Exporte von EU-Firmen nach Rußland und Blockade von Transaktionen in € – der € ist nicht mehr das im Vertrag vorgesehene gute Geld, sondern Schrottwährung, mit der die Russen kaum noch was anfangen können. Präzedenzfall: „Wegfall der Geschäftsgrundlage“. So hat die deutsche Justiz geurteilt, wegen der in Verträgen festgelegten Preise und Zinsen in der Inflationszeit.

          Kurz: Wertgleiche Umstellung von € in Rubel. Alle Probleme, die die Geschäftspartner in der EU dadurch haben, sind einzig durch die Sanktionen der EU verursacht. Und die Rechtmäßigkeit dieser Sanktionen möchte ich hier dahingestellt lassen.

          1. Wie das im Einzelnen funktioniert oder funktionieren könnte, weiß ich nicht, wie gesagt, dazu müßte ich erstmal die Verträge sehen (und verstehen).

            Man darf aber auch nichts durcheinander bringen.
            Die Verfassung der RF, konkret der Geltungsvorbehalt bezüglich des Völkerrechtes betrifft wohl nicht die WTO-Geschichte, etc., sondern das „klassische“ Staatenrecht mit dem Anhängsel „humanitäres Völkerrecht“

            UN-Kaufrecht ist zwar auch Völkerrecht, aber der betroffene Rechtskreis sind weniger die Staaten als (Völker-)Rechtssubjekt, sondern primär die den Staaten angehörigen Privatrechtlich tätige Unternehmen, wenn sie international in Beziehung treten. Die Schiedsgerichtsbarkeit, die da in verschiedenen Staaten unterhalten wird, entscheidet auf Grundlage dieses Rechtes, wenn nichts anderes im Vertrag vereinbart wird. Daß die überhaupt existieren, liegt einfach daran, das es eben keine Gerichtsbarkeit gibt, hinter der eine („Über“)-Staat steht.

            Der Verfassungsvorbehalt richtet sich in erster Linie gegen diese „Regelbasierte Ordnung“.
            Lawrow hat das mal sehr deutlich anhand dieser EU erklärt.
            Die Verträge, also das Primärrecht, sind natürlich Völkerrecht, und die Staaten haben sich da so etwas wie einen Quasi-Überstaat gegeben, was denen ja völlig unbenommen bleiben soll.
            Und im Rahmen dieser Verträge wurde da natürlich eine überstaatliche Rechtsordnung geschaffen, die sich zudem noch entwickelt, besonders via des EuGH aber auch durch politischer Entscheidungen von wem auch immer, und da sind die „Menschenrechte“ für die Liberalen Staatsfeinde natürlich die Spielwiese (siehe das Regenbogenzeugs), aber vor allem diese Vier Grundfreiheiten – die muß man wirklich verstehen, weil die so ziemlich auf alles durchschlagen – schaffen da eine Rechtsverständnis, daß noch wie Völkerrecht aussieht, aber natürlich nur für die Staaten gilt, die es sich gegeben haben.

            Und weil das so toll und quasi völkerrechtlich ist, meint nun diese EU, daß das doch für alle Staaten gelten solle, also „richtiges“ Völkerrecht werden möge (denn „Wir sind die Guten“ – will heißen, „Die Mächtigsten“), obwohl andere Staaten da bei der „Rechtsetzung“ überhaupt nicht mitgespielt haben. Und da gibt es dann noch solche Transmitter, wie den Europarat oder die OSZE …

            Und das klappt zum Teil auch, in dem man eben regelt, welche Anforderungen erfüllt sein müssen, damit europäische Unternehmen mit anderen Staaten oder den dortigen Unternehmen handeln dürfen, oder welche Unternehmen Zugang zum europäischen Markt erhalten. Stichwort sogenannte Handelsabkommen, die viel Freiheit enthalten, welche aber in der Regel einer Seite erheblich mehr Nutzen bringt, als der anderen. Deshalb „Menschenrechte“ wichtig, vor allem „Freiheit“, doch um welche „Freiheit“ es da wirklich geht, sagen die natürlich nicht – und selbstverständlich „Korruption“ – was das ist, bestimmen auch wir.

            Die USA machen das ja inzwischen ganz unverblümt, nur hier fällt das auf, weil die ja ihrem nationalstaatliches Recht zu internationaler Geltung verhelfen.
            Im Falle der EU ist das im Grunde die gleiche Masche, nur deren Rechtsordnung sieht eben irgendwie noch „völkerrechtlich“ aus.

            Ein etwas anderes Spiel läuft mit diesem IGHSt. Der darf eigentlich nur Recht sprechen über all diejenigen Staaten bzw. deren Bürger, die der Vereinbarung über seine Errichtung beigetreten sind – sich seiner Gerichtsbarkeit unterworfen haben.
            Und beigetreten sind dem sehr viele Staaten sicher nicht, weil sie das für eine tolle Idee hielten, sondern weil man denen im günstigsten Falle was versprochen, wahrscheinlich aber die wirtschaftspolitischen Instrumente gezeigt hat.

            Dessen ungeachtet landet dort Zeug, besser initiiert der IGHSt selbst seine Gerichtsbarkeit (der Chef ist derzeitige wohl ein Brite – das paßt) über Fälle, die ihn von rechts wegen überhaupt nichts angingen, weil eben der eine oder andere Staat sich seiner Gerichtsbarkeit nicht unterworfen hat, was er von „völkerrechts“ wegen auch nicht tun muß …

            So, jetzt höre ich mal lieber auf ….

        2. Vertragstreue und Fairness und Zuverlässigkeit im Handel, das ist das, worauf alle Länder dieser Erde seit Jahrzehnten sozusagen händeringend gewartet haben und worauf sie angewiesen sind.
          Das ist die Grundlage jeder guten Entwicklung.
          Auch wenn das so manchem Politiker vielleicht nicht bewusst ist.

  9. Ich liebe meinen Präsidenten, wir erinnern uns an die Geschichte und respektieren unsere Vorfahren. Es ist an der Zeit, dass die Vereinigten Staaten alle fiktiven Sanktionen aufheben. Wir leben seit 1991 in Russland in Armut, wir haben versucht, Freunde zu sein und mit allen zu verhandeln. Es ist an der Zeit, die Wirtschaft dieser Welt zu verändern, entschuldigen Sie mich, Europa.

    1. Sie brauchen sich ganz bestimmt nicht zu entschuldigen. Es ist höchste Zeit, dass sich die USA (NATO), Europa und vor allem Deutschland bei Russland, V. Putin und der russischen Bevölkerung entschuldigt.
      Ich fürchte nur, die haben alle vergessen, wie das geht.

      Druschba, 🌺.

    2. Jeder hat das Recht, faire Preise für seine Güter und Dienstleistungen zu verlangen. Länder wie Rußland neigen immer dazu, ihre Rohstoffe unter Wert zu verkaufen. Wenn man das korrigieren möchte, muss man überhaupt rein gar nicht um Entschuldigung bitten.

      Etwas ähnliches gilt auch im Binnenmarkt, ich bin kein Ökonom, aber ich habe vor vielen Jahren in D die Beobachtung gemacht, daß die Preise für Agrargüter systematisch nach unten manipuliert wurden, also daß die Bauern viel zu wenig Geld für ihre Produkte bekamen. Es fing schon damit an, daß immer ein Überangebot herbeigeführt wurde, z.B. Milch aus Polen mit der deutscher Milch konkurrierte, obwohl klar war, daß nur ein Bruchteil wirklich physisch geliefert werden würde, aber für die Preisfeststellung wurde so getan, als ob das gesamte Angebot ständig geliefert werden könnte.

      Wir reden hier noch nicht mal von der beliebten Informationsasymmetrie des Marktes, sondern nur davon, daß speziell die EU den Markt immer so formt, daß die entsprechenden, gewünschten Preise rauskommen.

      Auf dem Arbeitsmarkt, der eh kein Markt im klassischen Sinne ist, läuft jetzt wieder diesselbe Nummer, indem man einfach Ukrainer nach D reinholt, um die Löhne zumindest bei den McJobs zu drücken, es gab in der Vergangenheit eine ganze Reihe von ähnlichen Anwerbeaktionen, würde man das nicht ständig machen, müsste man auch im Niedriglohnbereich faire Löhne zahlen.

    3. Seit ich das Buch von Tomas Röper „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt“ gelesen habe, habe ich einen vollkommen neuen Blick auf Russland und V. Putin gewonnen.

      Russland war bisher immer das Reich des Bösen. Und wir waren die Guten. Logisch.

      Aber das genannte Buch und die Bücher von Peter Scholl-Latour haben mir gezeigt, wie elend weit ich von der Wirklichkeit entfernt war. Ich denke, dass seit Ende der Stalin-Ära niemand die Menschen der Welt so sehr belogen, betrogen und gequält hat wie USA und England.

      Ich wollte Russland würde nicht an der Westgrenze der Ukraine halt machen. Sondern weiter marschieren bis Lissabon. Und hier dieses ganze Politgesindel wegräumen. Ab nach Sibirien um einmal in ihrem Leben wirklich arbeiten zu müssen.

      Aber das wird wohl nur ein Traum bleiben. Denn wenn China in das dann neue System als führende Macht integriert wird, dann gute Nacht. Die sind ja noch schlimmer als die USA.
      Dann wird die Orwellsche Vision wirklich Wirklichkeit. Die werden dann jeden immer und überall bei allem vollkommen überwachen wollen. Und wehe dir du spielst nicht mit.
      Kaufen und verkaufen werden für dich einfach abgestellt. Und dann, gute Nacht Marie.

      1. @Krambambuli
        „Denn wenn China in das dann neue System als führende Macht integriert wird, dann gute Nacht. Die sind ja noch schlimmer als die USA.“

        Ganz großes ??? Über China wird in der wertloswestlichen Welt genau so Goebbelspropaganda betrieben wie über Russland….
        Weshalb glaubt man so einen Unsinn?

          1. Kein Fake und genaugenommen existiert ein Sozialpunktesystem auch Deutschland.
            Es gibt die Schufa bezüglich der Kreditwürdigkeit, ohne deren gutes Zeugnis die Wohnungssuche nahezu vergeblich ist und einen Kredit bekommt man dann auch nicht.
            Es gibt die sogenannten ‚Punkte in Flensburg‘, hat man zuviele davon, ist die Fahrerlaubnis weg.
            Auch in Deutschland gibt es ein Strafregister, Einträge dort machen bestimmte Berufsausübungen unmöglich.
            Diese Punkte im chinesischen Sozialpunktesystem sollte Deutschen sehr vertraut sein.
            Dann gibt es noch den Punkt ‚Aufrichtigkeit in Regierungsangelegenheiten‘ auch wenn die Übersetzung möglicherweise richtig ist, ist es ein wenig schwer verständlich.
            Bedeutet es, dass ein Regierungsbeamter aufrichtig sein muss?
            Oder die Bürger gegenüber der Regierung aufrichtiger sein sollen? Oder beides?
            Wenn Menschen keine Fehler dürfen, fangen sie an, ihre Energie auf Lügen zu verschwenden.
            Soll das damit unterbunden werden? Und wenn ja, kann das gelingen?
            Auch in China gibt es viel Korruption und auch Steuerhinterziehung, möglicherweise soll da versucht werden, ein Riegel vorzuschieben, denn Korruption und Steuerhinterziehungen schaden der Gemeinschaft und damit allen.
            Dann gibt es noch die Möglichkeit, Punkte über sozialverträgliches Verhalten zu sammeln und damit Vorteile zu erlangen.
            Wenn Missbrauch und Denunziantentum ausgeschlossen werden können, hat das was, vorausgesetzt, die Menschen haben weiterhin die Möglichkeit, straflos Fehler zu machen, beziehungsweise diese ausbügeln zu können.
            Denn Wohlverhalten wird gegenüber Kaufkraft aufgewertet und das wird höchste Zeit.

            Mit Orwell hat das nichts zu tun, das ist Propaganda.

  10. Diese Entscheidung zeigt einmal mehr, dass Russland (v.a. Putin selbst) Deutschland alle die Jahre schön getäuscht hat und sich immer mehr Vertrauen von Fr. Merkel holte, um Deutschland immer mehr in eine wirtschaftliche Abhängigkeit von Russland zu bringen. Und nun, zack, ließ er eben die Bombo platzen, überfällt mal eben so souveräne Staaten, die nicht nach seiner Pfeife tanzen, und ist sich nun, v.a. wegen der energiepolitischen Abhängigkeit Europas sicher, dass da nicht viel kommen wird. Er hat sicher alles do eingeplant, denn seine Allmachtspläne zur Übernahme der ehem. Sowjetrepubliken läuft bestimmt schon seit Georgien 2008 oder früher…
    Zeigt eigentlich nur – vertraue keinem russischen Politiker. Er wird alles politisch ausschlachten und gegen Dich verwenden.

    1. Schilderung des Unfall-Verursachers bei seiner Versicherung:

      „Zuerst trug es mich aus der Kurve, dann überschlug sich der Wagen 2 Mal und dann landete ich in einem Baum.
      Danach verlor ich die Beherrschung über das Fahrzeug.“

      Wahlweise:

      „Was macht eigentlich das deutsche Erdgas unter dem Boden von Russland?“

      🌺

    2. Das hätte man vor 30 Jahren wem erzählen sollen: Die BRD kriegt die Krise, weil sie keine Rubelreserven hat, keine D-Mark, sondern eine schlechte Währung, für die man die guten Rubel, die man so dringend braucht, nicht bekommt, und keine Waren, die irgendwer haben will, um die nötigen Rubel zu verdienen.

  11. Es läuft für Putin und China alles nach Plan. Putin wusste ganz genau, was sein Enmarsch in die Ukraine bewirkt. Als nächstes wird der Handel mit dem SWIFT ausgesetzt. Entweder als Reaktion des Westens oder weil Putin es so will. Russland vom SWIFT abzuschalten gehört zum Plan. Die USA haben wie Herr Röper so richtig schreibt in den letzten Jahrzenten bewiesen, dass sie nicht zuverlässig sind. Vor allem Länder mit großen Rohstoffvorkommen haben die Wahl sich dem Diktat Washingtons zu beugen oder mit Sanktionen und Krieg zerstört zu werden. Jetzt kommt die Alternative aus Russland in Zusammenarbeit mit China. Es wird der Welt gezeigt, dass es verlässlichere Partner als die USA gibt. Bis auf die 48 Staaten werden die anderen Länder der USA den Rücken kehren. Die Konsequenz daraus ist, dass die USA einen Exportstop für Rohstoffe einführen wird. Dann sind wir richtig am Arsch. Der Euro ist dann nix mehr wert. Der größte Verlierer wird die EU sein denn die wird es dan nicht mehr geben.

    1. Der Hauptverlierer ist Deutschland – das wurde schon im 2.WK beschlossen – und nach Kriegsende von den yankee’s (und deren Finanziers!) in der Nato verankert…

      die yankee’s in Europa, die Russen aus Europa – und Deutschland unten zu halten… 😉

  12. Damit wird der kalte dritte Weltkrieg zu einem heißen dritten Weltkrieg. Der Westen hat nicht die Zeit durch Rohstoffmangel noch schwächer zu werden, er muss also aus der Position der Stärke versuchen an die Rohstoffe zu kommen. Ansonsten würden die westlichen Staaten langsam ausbluten. Es wäre also der Todesstoß für die USA und seiner Vasallen, wenn sie darauf nicht reagieren. Für den Westen ist das also eine existenzielle Frage von Leben und Tod. Ausgelöst von einem Krieg der nicht unser Krieg ist. Der Wahnsinn scheint den Verstand verloren zu haben.

    1. Schwierig „aus der Position der Stärke“ – denn die einzig wahre Stärke besteht derweil lediglich in der Hasspropaganda… – beim Rest hapert es schon länger… – und Wahnsinn kennt keinen Verstand… 😜😉

    2. Das sehe ich ganz genau so, man sollte nicht vergessen, die USA ist immer noch die stärkste Militärmacht der Welt. Das spielt zwar bei Atommächten nicht so die entscheidende Rolle, man stirbt halt als Zweiter, aber der Westen könnte alles auf eine Karte setzen und in der Ukraine eingreifen, ohne das russische Kernland direkt anzugreifen. Was macht dann Russland? Langsam müssten diese Politiker doch nun auch mal kapieren, dass diese Spirale der gegenseitigen Dämonisierung und wirtschaftlicher Kriegsführung zum gegenseitigen Untergang führt. Es bedeutet doch letztendlich, auch ohne Atombomben, dass es keine Sicherheit für sehr lange Zeit für die Menschen auf allen Seiten geben wird. Das mag einigen egal sein, nur ob man da noch ruhig schlafen kann, egal wie viel Geld man besitzt?

      1. Ich stimme Ihnen nur teilweise zu. „[…] man sollte nicht vergessen, die USA ist immer noch die stärkste Militärmacht der Welt […]“.

        die USA haben (noch) das – zahlen- und mengenmäßig – größte Militär des Planeten und glauben auch selbst ganz fest daran dass sie den größten haben.
        Aber die amis haben seit 1945 nicht EINE militärische Auseinandersetzung für sich entscheiden können. Das sollte man nicht vergessen. Korea, Vietnam, Irak, Afghanistan, Syrien… eine einzige Geschichte des Scheiterns. Die Russen führen uns derzeit recht anschaulich vor Augen, wie man einen Krieg richtig führt und US/NATO scheißen sich ein vor Angst, weil sie genau wissen, dass sie gegen die perfekt organisierte Struktur des russischen Militärs nicht den Hauch einer Chance haben.
        Man sollte auch nicht vergessen, dass die amis schon seit langem nicht mehr in der Lage sind, eigene Panzer und Luftabwehrsysteme zu bauen. Keine Kompetenzen mehr da, schlaue Leute alle ausgewandert, keiner der die Technologie modernisiert. Man hat sich halt die letzten 20 Jahre auf seinem Nimbus ausgeruht. Und statt dass man die zahllosen Nahost-Kriege genutzt hätte, sein Militär zu modernisieren (wie es die Russen in Syrien gemacht haben), haben die amis weiter der ganzen Welt erzählt, dass sie ja den größten haben.
        Und jetzt wo einer mal nachschaut sind sie plötzlich ganz kleinlaut…

        1. Für Otto

          Ich versteh es nicht. Sie schreiben:

          Keine Kompetenzen mehr da, schlaue Leute alle ausgewandert, keiner der die Technologie modernisiert.

          Ich dachte, die USA haben so eine mächtige Waffenindustrie???

      2. „… der Westen könnte alles auf eine Karte setzen und in der Ukraine eingreifen, ohne das russische Kernland direkt anzugreifen.“

        Ja, und? Das ist doch schon ein eingespieltes Szenario, hatten wir doch schon in Syrien mit USA und Russland. Da sind die beiden ja auch irgendwie miteinander ausgekommen ohne sich direkt zu attakieren. In der Ukraine ist das dann nur unter umgekehrten Vorzeichen, USA/NATO wird von Selenski eingeladen und Russland gilt als Besatzer.

      3. ustdigital sagt:
        23. März 2022 um 21:33 Uhr
        Das sehe ich ganz genau so, man sollte nicht vergessen, die USA ist immer noch die stärkste Militärmacht der Welt. …., aber der Westen könnte alles auf eine Karte setzen und in der Ukraine eingreifen, ohne das russische Kernland direkt anzugreifen.
        Was macht dann Russland?

        Einfache Antwort: Kinschal, Avantgarde, Poseidon.

      4. Der Schritt zur jetzigen Zeit ist genau abgepasst. Die USA als „Stärkste“ Militärmacht können technisch nicht mehr mit Russland mithalten. Wer Berichte in den letzten Jahren verfolgt hat konnte hier einige bemerkenswerte Berichte lesen.
        1. Das Schlachtschiff Donald Cook wurde elektronisch lahm gelegt.
        2. Von den auf Syrien abgeschossenen Marschflugkörper sind nicht einmal 50% ins Ziel gekommen. Die die durchgekommen sind haben keine strategischen Ziele getroffen.
        3. Russland hat Hyperschallwaffen, die USA können diese noch nicht herstellen.
        4. Russland hat vom Kaspischen Meer aus Marschflugkörper auf Ziele in Syrien abgeschossen. Die sind über 1000 km geflogen und haben punktgenau die Ziele getroffen.
        5. Russland kann Satelliten abschießen.
        6. Russland hat Satelliten, die die Umlaufbahn wechseln können.
        Moderne Kriegsführung beruht auf Satellitenunterstützung. Ohne Satelliten können die USA nur ballistische Raketen gegen Russland abfeuern, die relativ leicht abgefangen werden können. Sie Satellitenkiller sind sicherlich die stärkste Waffe Russlands, da damit die USA und die ganze NATO taub und blind gemacht werden kann. Deshalb wird die NATO auch nicht eine Flugverbotszone über die Ukraine verhängen. Die Reaktion Russlands könnte sein, die Satelliten hier zu vernichten. Die NATO müsste dann zugeben, dass sie machtlos gegen Russland ist.
        Auch ist ein Überfall Russlands in die EU durchaus denkbar. Die USA würden in diesem Falle nach meiner Ansicht die NATO NATO sein lassen und nicht eingreifen. Denn bevor es zu einem Einmarsch kommt, werden die Satelliten der USA alle vernichtet werden. Im Übrigen mit Präventivschlag gegen die Atomwaffen in der EU.
        Die Stärke der USA ist mehr Hollywood als Realität. Flugzeugträger sind zwar beeindruckend, aber auch leichte Ziele und nur für den Einsatz in unterentwickelten Ländern zu gebrauchen. In einem Krieg gegen Russland werden diese nutzlos sein.
        Putin hat sich seinen Schritt die Ukraine anzugreifen ganz genau überlegt. Das Ziel ist auch nicht die Ukraine sondern die Zerstörung der Vorherrschaft der USA in dieser Welt. Wir werden aber sicherlich der USA unsere Nibelungentreue als Vasallen bis zu Letzt beibehalten. Erst, wenn uns die USA fallen lässt wie einen faulen Apfel, werden wir merken, dass wir aufs falsche Pferd gesetzt haben.
        Im Übrigen kommt das Fressen vor der Moral. Wenn wir im Winter hungern und frieren, dann werden wir wieder nach russischem Gas schreien.

        1. Alles korrekt!
          Und Russland könnte mit den Hyperschallraketen nicht nur die Flugzeugträger vernichten. Sie könnten auch gegen die Truppentransporter eingesetzt werden, die USA auf jeden Fall brauchen und irgendwo auf der Welt mit Truppen eingreifen zu können.

          Langsame träge Pötte. Es wäre wir Tontaubenschießen. Es gäbe ein entsetzliches Massaker. Ich hoffe dazu wir es nie kommen.

          Wenn sich die kleinen Leute doch nur einigen könnten, bei solch einem Wahnsinn einfach nicht mitzumachen, wäre sofort Schluß. Na, mal schaun.

        2. Genau das macht es so gefährlich. Der Westen, also insbesondere die USA müssen nun etwas tun, ansonsten verlieren sie noch mehr an Boden. Im Moment läuft die Kriegsmaschine noch, aber mit jeden Tag kommt immer Sand ins Getriebe. Somit ist die NATO gezwungen etwas zu unternehmen, solange die NATO noch etwas unternehmen kann. Denn Putin greift nun das an, was diese Kriegsmaschine überhaupt am Leben erhält. Die USA und insbesondere Biden ist intellektuell nicht in der Lage die Folgen zu berücksichtigen, für sie gibt es nur Schwarz und Weiß. Würden sie es können, hätten sie mit berücksichtigen müssen, das die Sanktionen ein Bumerang sind, das war schon immer die Außenpolitik von Russland. Doch sie haben nur gesehen, Russland etwas will, was die USA meinten bereits im Sack zu haben. Also muss dagegen etwas gemacht werden und da die Hauptlast die EU trägt, war die Entscheidung für die USA ganz einfach, die EU hat die Sanktionen mit zu tragen. Baerbock hat also weisungsgemäß die Hacken zusammengeschlagen und verkündet, sie wäre bereit die Folgen zu tragen. Wie das mit dem Eid Schaden abzuwenden harmoniert, müsste mir jemand noch erklären. Das Putin nun die USA auf diesem Wege untergräbt, war in ihrer Gedankenwelt also nicht mit enthalten oder aber, sie haben es mit berücksichtig, unter der Annahme, das die anderen NATO Mitglieder nun gezwungen sind aktiv in den Krieg einzugreifen, solange die NATO sich diesen Krieg noch leisten kann. Zunächst wäre das Schlachtfeld in der Ukraine und es zeigt sich damit deutlich, was für geistige Kinder die dortige Führung ist, denn von dem Land wird dann nicht mehr viel bleiben. Sie spielen also ein alles oder nichts Spiel. Es wäre für alle das Beste, wenn Russland das bekommt, was Russland will und das sofort. Ansonsten geht der Westen wirtschaftlich unter oder verbrennt im nuklearen Feuer.

          1. Tucker Carlson von Fox News hat sogar schon mal öffentlich darüber spekuliert, ob eventuell die Biden-Hintermänner, die, welche den Great Reset wirklich wollen, die USA gerade mit voller Absicht und Ansage in die Katastrophe treiben.

            Ist in den USA erstmal Chaos, könnten sie perfiede als die großen Retter auftreten und ihre lange geplante Agenda durchziehen. Die Menschen wäre dann froh, dass jemand das Chaos beendet und einen „guten“ Weg in die Zukunft aufzeigt.

            Ansonsten könnten sich die USA mit Russland an einen Tisch setzen und vernünftig miteinander reden. Wäre sofort machbar.

            Aber ich denke die USA wollen Zoff. Warum auch immer. Denn sie können eigentlich nur verlieren. Alle anderen sind gegen sie. Und die, die für sie sind kannste vergessen. Alles nur Marionetten ohne Wert und Substanz. Der Kaiser ist nackt. Unübersehbar für jeden, der es sehen will.

            1. Seit Jahrzehnten wird Geld ohne Gegenwert erfunden, es muss von Anfang an klar gewesen sein, dass das in eine Katastrophe enden wird. Es wird immer behauptet Deutschland wäre ein reiches Land, das Gegenteil ist der Fall. Schon alleine unsere ganzen Zahlungsverpflichtungen sorgen dafür, dass Deutschland nicht reich ist. Der Westen ist ein Scheinriese und seine ganze Kraft ist auf Sand gebaut, denn das die NATO jetzt militärisch nicht eingreift, könnte andere Gründe haben. Es wäre nämlich möglich, dass die Russen NATO Technik abschalten können. Es gibt dazu einige Hinweise. Neben diesen technischen Möglichkeiten wäre es zusätzlich möglich, das China Computer-Chips herstellt, die sich abschalten lassen. Werden diese nun in Militärtechnik verbaut, könnte die Technik mit einem Knopfdruck unbrauchbar werden. Zusammen mit der Abschalttechnologoie der Russen könnte das einen Kampf der NATO sehr schnell beenden. Es ist jedenfalls nicht anzunehmen, dass überall Chips aus Eigenproduktion verbaut wurden und wenn es nur Kleinigkeiten sind, die trainierte Abläufe behindern. Der Westen hat also ein Eigentor nach dem anderen geschossen. Dabei ist die Rohstoffabhängigkeit zu Russland und die Auslagerung von Halbfertig- und Fertigerzeugnissen von elementarer Technologie nach Asien nur ein Teil des Untergangs. Die Degeneration der Gesellschaft ist ein extrem großer Sargnagel, der unter anderem durch den sogenannten Kampf gegen rechts gekörnt wird. Denn wer setzt sich für die Nation wirklich ein? Das sind nicht die, die sich bereits als US-Bürger fühlen und nicht mehr als Bundesbürger. Natürlich darf man Gender und die Klimareligion dabei nicht vergessen. Da war Corona eigentlich fast schon überflüssig, aber ein wunderbares Werkzeug, um die Gesellschaft zu spalten und damit noch wehrloser zu machen. Was wirklich ein Kunststück ist, schließlich läuft jeder Mensch im Busch mit einer Waffe durch die Gegend, nur der zivilisierte Deutsche darf nicht einmal ein Messer von über 15 cm in der Tasche haben. Das Bildungssystem gibt dem Westen dann den Rest. Es gibt so viele Faktoren, das es ein Wunder ist, dass der Rest der Welt das Spiel solange mitgemacht hat. Sie crashen das System, weil sie wissen, das unser Geld eigentlich keinen Wert hat. Das ist der größte Bankraub der Geschichte, wo nicht nur die Banken geklaut wurden, sondern gleich das Recht das Geld zu drucken. Die dafür verantwortlich waren leben nicht mehr, konnte damit aber ein sehr gutes Leben führen. Nach mir die Sintflut und die erleben wir jetzt und wie bei jeder Sintflut haben sie mit Sicherheit auch eine Arche gebaut.

              1. Das heutige Geld ist nur noch buntes Papier. ABER, die Reichen lassen es für sich drucken und kaufen damit alles was realen Wert hat. Immobilien, Firmen, Waffen, Agrarland, Resourcen etc.

                Das ist das Perfiede daran. Wertloses Geld kauft unsere realen Werte. Irgendwann ist dieses Spiel dann zu Ende. Das „Geld“ wertlos. Aber die realen Werte angeblich „rechtmäßig“ in ihrem Besitz.

                Das mit den eventuell abschaltbaren Computerchips löste schon vor Jahren eine große Besorgnis im US-Generalstab aus. Heute aber nicht besser. Denn die Chips, die sie in ihren Waffensystem verbauen, werden angeblich alle in Asien gefertigt. Und sie sind zu komplex um sie komplett analysieren zu können. Also, so damals die Aussage, verbauen wir (USA) entscheidende Komponenten, von denen wir nicht mehr wissen, was sie für Funktionen beinhalten. Natürlich die geforderten. Aber eventuell auch noch andere!!! Wir wissen es einfach nicht.

                Dem Rest ihres Beitrags stimme ich ebenfalls vorbehaltlos zu.

                Nur eine Arche rettet eventuell momentan diese Leute. Aber sterben müssen sie trotzdem alle irgendwann. Danach kommt Gottes Gerechtigkeit. Und ich möchte dann wirklich nicht in deren Haut stecken.

                P.S. Gäbe es diese Gerechtigkeit nicht, hätten diese Menschheitsverbrecher recht mit ihrem Tun. Dann wäre nämlich alles egal was ich im Leben so treibe. Wirklich alles.

  13. Putin hat gesagt:“Deshalb habe ich beschlossen, so schnell wie möglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Zahlungen umzustellen, angefangen bei unseren Erdgaslieferungen….“
    Soll wohl heissen,dass weitere Umstellungen zu erwarten sind.
    Wenn andere Rohstoffexportierende Länder mitziehen und auf Zahlung in ihrer Währung bestehen,ist der Petrodollar Geschichte.

  14. Nun wird es übel – ganz übel – für den Westen und die USA. Ich habe gerade meine letzten Lebensmittelvorräte aufgestockt.
    Nun kommen Hunger, Heulen und Zähneknirschen über Europa und Deutschland. Da wir nicht genug Rubel haben: Kein Gas und kein Öl mehr. Zumindest nicht so dass der Bürger es sich leisten kann.
    Die Folge sind Eurocrash und dann Bürgerkriege. Wenn der Westen wie eine hungrige Ratte dann Russland versucht anzugreifen dann 3. Weltkrieg !
    Wir „haben“ FERTIG !
    Die Benzin und Heizölpreise aber auch Getreidepreise werden steigen und steigen. Danke USA ! Danke Frau Baerblöd ! Danke dem Dunkelzwerg ! ( Bolz)
    Danke !!!
    Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte.
    Ihr WAHNSINNIGEN ! JETZT IST ES AUS !

    1. Why Europe Is Done.

      Germany’s Agricultural Minister who, incidentally, is vegan and Grune came up with wonderful idea:

      „Weniger Fleisch essen, wäre ein Beitrag gegen Putin“, sagt Cem Özdemir

      Translation: „Eating less meat would be a contribution against Putin,“ says Cem Özdemir. …
      Read the whole piece from Welt. Use Google translate if need be (I did) and partake in the infantilism of the Western „elites“. As you may have guessed it, Ozdemir has an education in… social pedagogy

      http://smoothiex12.blogspot.com/

  15. Man wird auf stur schalten und dann, wenn kein Gas kommt, den ganzen Propaganda-Apparat auf maximale Entrüstung hochfahren. Dann wird über das Jahr Putin zum zweiten Hitler gekürt und „Frieren für den Frieden“ eingeübt. Der nächste Winter kann kommen.

    Persönlich habe ich zum Glück kaum Erfahrung mit kalter Wohnung. Wird nicht schön.

  16. Endlich mal eine vernünftige Antwort auf die ganzen Provokationen und Sanktionen!!! Warum soll er die westlichen Währungen weiterhin stärken? Wenn andere Länder seine Rohstoffe wollen, dann zu seinen Bedingungen!!! Richtig , daß endlich mal jemand anfängt, sich vom Dollar loszusagen!!!! Der Böse ist Putin doch eh schon!!!

  17. Guten Morgen, ich wünsche mir so sehr, das Putin auch wirklich einen Plan hat, und seine Pläne auch Realität werden.
    Die wW hat offentsichtlich keinen und reagiert vollkommen hysterisch und kopflos, damit hat Niemand gerechnet, daß jemand der Großmacht USA die Stirn bietet. Nur so geht es auch nicht mehr weiter im Westen, die Politiker machen was sie wollen, der einfache Mensch interessiert gar nicht mehr, alles wird dem Wachstum und der Politik untergeordnet. Und wenn Putin seine Interessen durchsetzt dann wird vielleicht endlich wieder angefangen nachzudenken. Wir wollen doch einfach nur unser Leben leben, und nicht ständig mit irgendwelchen Gängelungen klein gehalten werden. Ich bin ein einfacher Mensch, das man sicher auch an meiner Schreibweise bemerkt, aber ich bin seit Jahren so unzufrieden und verzweifelt über das Leben im wW. Wahlen ändern nichts, Proteste werden klein geredet oder die, welche was verändern wollen werden in eine Ecke gestellt wo sie gesellschaftlich geächtet werden. Und da empfinde ich das, was gerade passiert auf der Welt als Hoffnungsschimmer, weil anders keine Änderung sichtbar ist.

  18. Und ich hoffe auch, wenn sich das Blatt zu Gunsten einer neuen Weltordnung ändert, das dann die Verantwortlichen hier im Westen auch zur Rechenschaft gezogen werden und dafür bestarft werden was uns jahrzehntelang angetan wurde. Sicher wir haben nicht frieren oder hungern müssen, aber unser leben wurde uns genommen, und wir haben auch nur das Eine.

  19. Russland spricht jetzt sein Wort! Jetzt liegt die ganze Verantwortung beim Westen. Jetzt wird sich zeigen, wie sich hierzulande im Westen die Kräfteverhältnisse in einer zugespitzten Grenzsituation entwickeln werden. Zeige Dein Gesicht, liebe westliche Wertgemeinschaft!

  20. Eine Frage am Rande: Wenn ich richtig lese, hätten „unfreundliche“ Staaten künftig in Rubel zu zahlen. Gerade kommt jedoch eine Meldung, Aleksandar Vučić erklärte, daß Rubelzahlungen Serbien große Probleme bereiten würden. Was ist hier los?

  21. Also vorher hat ein deutscher Energieversorger 1 USD an Gazprom bezahlt, Gazprom ist damit zur Zentralbank und hat das in 100 Rubel umgetauscht.
    Ab demnächst muss dann der deutsche Energieversorger 1 USD bei der russ. Zentrallbank umtauschen in 100 Rubel und die dann an Gazprom bezahlen.
    Wo ist der Vorteil für Russland?
    Und wo ist der Nachteil für Deutschland, außer daß man die Sanktionen ggü. der Zentralbank aufweichen muß?

    1. Die technischen Details sollen wohl noch veröffentlicht werden.
      Zumindest wird der Rubel aufgewertet und der Petroldollar verliert sukzessive seine Dominanz.
      Drittens keimt bei den Investoren russischer Werte wieder ein Hauch Hoffnung nach der kalten Dusche.

  22. Für alle diejenigen, die nicht so börsenerfahren sind und als kleine Aufklärung:

    Der Kern der Rubel-Anordnung ist, dass im Westen gar nicht soviel Rubel vorrätig sind, wie man für die Gaslieferungen täglich braucht.

    Das wiederum heißt, dass der Westen bei der Russischen Zentralbank (die man seitens des Westens aber gesperrt hat!) nun Rubel kaufen muss.

    Also muss die Sperre (SWIFT) aufgehoben werden!

    Dadurch aber wird der Rubel-Kurs enorm erhöht.

    So dumm wie die USA und ihre Vasallen Habeck, Lindner, Baerbock und Scholz meinen, so dumm ist der Russe eben nicht !!!

    1. Naja, der Westen kann auch über Umwege gehen.
      Es geht ja nur um USD, EUR usw. also Währungen von sog. unfreundlichen Staaten.

      Man könnte in eine andere Währung EUR tauschen, z.B. in Schweizer Franken und dann damit Rubel kaufen.

  23. CDU-Minister hält 15 Grad in der Wohnung für zumutbar

    https://www.welt.de/politik/ausland/article237717525/Ukraine-News-im-Liveticker-Vertrauter-von-Putin-setzt-sich-ins-Ausland-ab.html

    Aber natürlich nicht in SEINER Wohnung! Dank seines fetten Abgeordneten-Gehaltes und noch fetteren Pension wird es in seiner Wohnung natürlich komfortable 21 – 22 Grad haben.

    Nach dem Motto, wenn das Volk kein Brot mehr hat, dann soll es doch Kuchen essen!

    Übrigens: Ceaucescu hat damals verordnet das die Bevoelkerung sich an 14C gewoehnen musste.

    Wir wissen mittlerweile was mit ihm passiert ist: ER WURDE EXEKUTIERT !!

    1. Solche Meldungen halte ich für reine Angstmache, der Deutsche muss beschäftigt werden, damit er sich mit aufgestellten Nackenhaaren daran abarbeiten kann. Er soll doch nicht nachdenken. Gegen wen sich seine Wut richtet ist eigentlich egal, Hauptsache die Halsschlagader will Gassi gehen.

  24. ARD berichtet, dass die EU gegen angebliche FAKE NEWS von Russland vorgehen will, wie die Behauptung in der Ukraine gäbe es viele NAZIS, usw.

    Das heißt im Klartext, dass die Mehrzahl der Menschen lieber Putin glaubt als den bereits jahrelang bekannten CORONALÜGNERN, die die QUERDENKER als NAZIS dieffamiert haben !!

    Sie wollen nicht hören, dass 1991 Russland die Nichtausdehnung der NATO versprochen wurde.

    Sie wollen auch nicht hören, dass die USA 2014 auf dem MAIDAN durch gekaufte UKRA-NAZIS die Ukraine in die Revolte stürzten !!

    Mann erinnere sich an Nuhlands FUCK THE EU und an den Händedruck Steinmeiers für die siegreichen NAZIS !!

    HEUTE warnte der NOTO Genealsekretär Russland in der Ukraine BIO- oder CHEMIEWAFFEN einzusetzen, sont näme der Krieg dort andere Dimensionen ein !!

    Das erinnert mich an den SYRIENKRIEG der USA, bei dem die USA den IS beauftragte mit GIFTGAS die Bevölkerung zu töten um dies dann ASSAD in die Schuhe zu schieben !!

    Fake News gegen Assad: Mit Giftgas-Lügen zum Weltkrieg?

    https://www.compact-online.de/fake-news-gegen-assad-mit-giftgas-luegen-zum-weltkrieg/#comment-261476

    ES KÖNNTE ALSO GUT SEIN, DASS DIE USA DIE UKRAINE ANSTIFTEN SELBST GIFTGAS EINZUSETZEN UM DIES DEN RUSSEN IN DIE SCHUHE ZU SCHIEBEN !!

    1. Ich habe heute meinen Lohn überwiesen bekommen und erstmals, ich mach das immer mtl. die GEZ nicht überwiesen und das wird auch so bleiben.

      Ich bin so sozialisiert worden, dass ich selbständig denken kann und auch zwischen den Zeilen lesen kann.

      So eine Kriegspropaganda unterstütze ich nicht mehr – zur Not halt auch ins Gefängnis, mir egal.

      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

  25. Es ist schon ein genialer Schachzug, sich vom Dollar/Euro zu lösen und dabei Öl und Gas vom de-facto-USD-Standard loszusagen.

    Bisher war es weltweit Standard, Öl in Dollars zu bezahlen und damit die Yankee-Währung zu subventionieren.

    Nach den kläglichen Versuchen, privates russisches Vermögen einzufrieren oder den elektronischen Bezahlweg zu sperren, eine effektive Antwort Putins, die das komplette US-dominierte Weltwirtschaftsgefüge ins Wanken bringen kann.

  26. Habe ich etwas verpasst? – Vielleicht kenne ich die Verträge nicht, aber wahrscheinlich ist in selbigen festgelegt, in welcher Währung die Schulden beglichen werden müssen. Das das ganze ab sofort gilt, steht nur in diesem Artikel, selbst Putin hat das nicht gesagt. Was bewirkt Herr Röper damit, wenn er Herrn Putin vorausgreift?

    1. Es ist doch ganz einfach. Durch die Sanktionen erhält Russland kein Geld für seine Lieferungen. Also entweder stellt er die Lieferungen ein oder stellt auf Rubel um. Auf Rubel umstellen ist doch eine vernünftige Idee. So bekommen alle weiterhin Gas und Russland seine Rubel.
      Trotz all der Niederträchtigkeiten liefert Putin weiterhin. Er ist ein zuverlässiger Vertragspartner, er hält sein Wort.

      1. Nein, Putin versteckt sich feige. Er weist seine Vasallen an, ein neues Gesetz zu verabschieden, in dem auf Rubel umgestellt wird. Wenn der bisherige Vertrag eine andere Währung beinhaltet, dann ist das KEIN zuverlässiger Vertragspartner.

        1. @propavel
          Sie scheinen Probleme damit zu haben, dass Russland nicht von Putin als Zaren regiert wird sondern, dass es da eine Gesetzgebung existiert, die von gewählten Leuten gemacht wird….
          Muss schrecklich sein…..

      2. Das ist falsch. Wenn Putin seine Leute schon anweisen muss, dass die Verträge mittels Gesetz auf Rubel umgestellt werden müssen, ist doch klar, dass die Verträge etwas anderes aussagen und Putin versucht, sich aus der Misere mit einem billigem Trick zu argumentieren.

    2. Ja, Sie haben einiges verpasst….. Verträge sind Willensübereinstimmungen der Vertragsparteien. Das kann sich ändern…dann gibt es die Möglichkeit der Vertragsänderung oder eben die Kündigung des Vertrages…..
      Hier hat der Lieferant bestimmt, dass die Zahlung in Zukunft nur noch in Rubel zu erfolgen hat weil der Kunde unzuverlässig geworden ist & das Geld, dass er vereinbarungsgemäß zahlen muss einfach einbehalten will…..

      Die „unfreundlichen Staaten“ dürfen ja auch auf die Lieferung verzichten…… Russland wird seine Produkte woanders in der Welt los….
      Da diese „unfreundlichen Staaten“ auch noch Vorzugsbedingungen hatten, haben die nun noch das Problem dazu, 1. keine Ware zu bekommen & wenn dann 2. nur zu sehr hohen Kosten…. aber sie dürfen verzichten… Asien freut sich einen zuverlässigen Vertragspartner zu bekommen….
      P.S. Falls noch nicht gehört, die anderen handeln alle in ihren Landeswährungen….

  27. Eine Frage an die Leute, die sich damit auskennen.

    Russland hat angeboten an unfreundliche Staaten Gas- und Öl nur noch per Rubel und Gold zu verkaufen.
    Da stellt sich mir doch die Frage wieso als Edelmetall nur Gold und nicht auch noch Silber?

Schreibe einen Kommentar