US-Biowaffenprogramme

Russland veröffentlicht neue Informationen über die US-Biowaffenprogramme in der Ukraine

Das russische Verteidigungsministerium hat neue Erkenntnisse und Dokumente über das US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht, die ich übersetzt habe.

Ich erinnere daran, dass die russischen Erklärungen über das US-Biowaffenprogramm keine russische Propaganda sind, sondern dass mir und meinem Informanten, mit dem ich für das Buch „Inside Corona“ recherchiert habe, viele der jetzt von Russland veröffentlichten Informationen schon aus öffentlich zugänglichen Quellen bekannt waren. Das Pentagon hat das meiste jedoch vor kurzem vom Netz genommen, um die Spuren zu verwischen, wie ich hier aufgezeigt habe.

Ich werde zunächst die neue Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums übersetzen und im Anschluss daran erst die dabei präsentierten Folien zeigen und dann noch einmal – inklusive aller Links – die Chronologie der russischen Veröffentlichungen zum US-Biowaffenprogramm aufzeigen. Die zu der aktuellen russischen Erklärung veröffentlichten in der Erklärung erwähnten und zitierten amerikanischen Originaldokumente können Sie hier einsehen und herunterladen. Da es sich dabei um die Originale amerikanischer Dokumente handelt, sind sie auf Englisch und damit für die meisten verständlich.

Beginn der Übersetzung:

Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation führt planmäßig Analysen der militär-biologischen Aktivitäten der USA und ihrer Verbündeten in verschiedenen Regionen der Welt, darunter auch in der Ukraine, durch.

Wir haben bereits über die Experimente berichtet, die von den Mitarbeitern des Labors in Merefa zwischen 2019 und 2021 an Patienten des Psychiatrischen Krankenhauses in Charkiw durchgeführt werden. Wie bereits erwähnt, war eine der Organisatorinnen dieser illegalen Aktivitäten die US-Bürgerin Linda Oporto Al-Harun. (Anm. d. Übers.: Dabei geht es um die Veröffentlichungen des russischen Verteidigungsministeriums von 11. Mai 2022)

Dank im Rahmen der Militäroperation erhaltener Dokumente haben wir erfahren, dass diese Forschungen in der Ukraine mindestens seit 2011 durchgeführt wurden und dass Al-Harun wiederholt die mit Geldern des Pentagon in der Siedlung Sorokovka errichtete Zweigstelle des Labors in Merafe in der Region Charkiw besucht hat.

Obwohl die Anlage mit unterirdischen Lagern und leistungsfähigen Belüftungssystemen ausgestattet ist, handelt es dabei sich offiziell um ein Unternehmen, das Lebensmittelzusatzstoffe herstellt. Gleichzeitig weist die Website des Unternehmens eindeutige Anzeichen dafür auf, dass das eine fiktive Tätigkeit ist, und beim Beginn der Militäroperation wurde die Ausrüstung der Niederlassung unter Kontrolle des des ukrainischen Geheimdienstes in westliche Regionen der Ukraine gebracht.

Das bestätigt unsere Befürchtungen, dass es in der Ukraine zu zahlreichen Verstößen gegen das humanitäre Völkerrecht kommt, wie es unter anderem im Nürnberger Kodex und in der Deklaration des Weltärztebundes von Helsinki festgelegt ist. Dazu gehören: die freiwillige Zustimmung einer Person zur Teilnahme an einem Experiment, die Information über die durchgeführte Forschung, die Vermeidung unnötigen körperlichen und seelischen Leidens während eines Experiments sowie Folter, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung.

Nach den vorliegenden Informationen wurden hochwirksame Neuromodulatoren an schutzbedürftigen Bürgern der Ukraine getestet, die unter anderem irreversible Schäden am zentralen Nervensystem verursacht haben. Das ist ein klarer Verstoß gegen die Normen der internationalen Menschenrechtsverträge.

Wir haben bereits die Rolle des ukrainischen Wissenschafts- und Technologiezentrums im militärbiologischen Programm der USA in der Ukraine erwähnt.

Ich möchte auf das Projekt P-268 eingehen. An seiner Durchführung waren die Nationale Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew und die Universität von Colorado beteiligt.

Beachten Sie das Schreiben des Exekutivdirektors des ukrainischen Wissenschafts- und Technologiezentrums Andrew Hood an das US-Außenministerium über die Organisation der Forschungsarbeiten im Rahmen des Projekts. Darin stellt Hood fest: „…über 30 Prozent der Teilnehmer sind ehemalige Wissenschaftler mit Erfahrung in der Entwicklung von Massenvernichtungswaffen…“

Das erklärte Ziel des Projekts ist die Untersuchung von Viren, die Stechmücken der Gattung Aedes infizieren können. Gemäß der Aufgabenstellung wurde das Viruspräparat vom Institut in Kiew hergestellt und für aerobiologische Feldforschung in die USA geliefert.

Das Interesse der amerikanischen Auftraggeber an Mücken dieser Art, die Überträger von durch Vektoren übertragene Infektionen wie Dengue, Zika und Gelbfieber sind, ist nicht zufällig.

Während des letzten großen Gelbfieberausbruchs in Afrika im Jahr 2013 gab es 170.000 schwere Krankheitsfälle, von denen 60.000 tödlich verliefen.

Jeder erinnert sich an die Verseuchung von Decken der amerikanischen Ureinwohner mit dem Pockenvirus, weniger jedoch an die absichtliche Übertragung des Syphilis-Erregers auf guatemaltekische Bürger, eine Tatsache, die von US-Präsident Barack Obama zugegeben wurde. Noch weniger wird jetzt an den Einsatz von Pestiziden während des Vietnamkriegs erinnert, aber die Geschichte von absichtlichen Ausbrüchen in Kuba in den 1970er und 1980er Jahren wird vollkommen verschwiegen. Der Einsatz von Aedes-Mücken als biologische Waffen, genau die, mit denen das US-Verteidigungsministerium in der Ukraine gearbeitet hat, ist jedoch in der Sammelklage kubanischer Bürger gegen die US-Regierung dokumentiert und wurde den Vertragsstaaten der Biowaffenkonvention vorgelegt.

In der Sammelklage heißt es, dass die Dengue-Epidemie von 1981 in Kuba, an der 345.000 Menschen erkrankten und 158 starben, durch die Verbreitung des zweiten Serotyps des Dengue-Virus verursacht wurde. Dieser Serotyp wurde zuvor noch nie in der Karibik nachgewiesen und der Ausbruch wies deutliche Anzeichen für eine vorsätzliche Ausbreitung auf. Somit war der Zeitpunkt des Angriffs Ende Januar unter Berücksichtigung des biologischen Lebenszyklus der Überträgermücken optimal für die anschließende Entwicklung der Epidemie. Der einzige Ort auf der Insel, an dem keine Fälle gemeldet wurden, war der US-Marinestützpunkt in Guantánamo Bay, was mit der vorherigen Impfung des Militärpersonals gegen das Dengue-Virus Typ 2 erklärt wurde.

1971 fand auf Kuba ein künstlicher Ausbruch einer anderen Viruserkrankung, der Afrikanischen Schweinepest, statt. Im Zuge der Tierseuche wurden 500.000 Tiere vernichtet und das Land erlitt erhebliche wirtschaftliche Verluste. Obwohl die Afrikanische Schweinepest vorher weder auf dem amerikanischen Kontinent, noch in der westlichen Hemisphäre insgesamt gemeldet wurde, brach sie auf Kuba aus.

Für etwas Klarheit sorgte der ehemalige FBI-Beamte William Turner, der gegenüber Newsday erklärte, die CIA habe einen Container mit Erregern der Afrikanischen Schweinepest aus Fort Gulick in Panama entwendet und vor der Küste Kubas auf ein Fischerboot gebracht. Er hat genau den Farmer genannt, bei dem der Erreger eingeschleppt wurde.

Zwischen 1980 und 1982 meldete die kubanische Regierung eine Reihe ungewöhnlicher Ausbrüche von Virusinfektionen bei den wirtschaftlich wichtigen Nutzpflanzen Zuckerrohr und Tabak, die in verschiedenen Regionen des Landes auftraten und in keinem Zusammenhang zueinander standen.

Dabei sind diese Fakten, die von den Vereinten Nationen und der Weltgesundheitsorganisation ignoriert werden, nur ein Teil des militärbiologischen Dossiers der USA.

Trotz der Zusicherungen der Vereinigten Staaten, dass die biologische Forschung in der Ukraine ausschließlich im Bereich der zivilen Gesundheit durchgeführt wird, wurden Dokumente sichergestellt, die eine direkte Zusammenarbeit zwischen den Militärbehörden dieser Länder bestätigen.

Ich möchte auf die Mitteilung über die Einbeziehung der Laboratorien der zentralen sanitären und epidemiologischen Abteilung des Verteidigungsministeriums der Ukraine in das Programm zur Reduzierung der biologischen Bedrohung hinweisen. Dort wird festgestellt, dass „…das Programm eine Gelegenheit zur Zusammenarbeit zwischen dem Verteidigungsministerium der Ukraine und dem US-Verteidigungsministerium bietet und Rechtsgrundlagen für seine weitere Ausdehnung festlegt…“

Es ist bezeichnend, dass seit 2015, dem Beginn der umfangreichen Finanzierung von Projekte in der Ukraine durch das Pentagon, zahlreiche Fälle von Infektionskrankheiten bei Soldaten, sowie bei Bewohnern der Volksrepubliken Lugansk und Donezk festgestellt wurden.

Einem Bericht des Gesundheitsministeriums der DNR zufolge „…stieg die Inzidenz von Tularämie im Jahr 2016 im Vergleich zu 2007 um das 9,5-fache. Auffällige Merkmale wurden auch in der Struktur der Erkrankungen beobachtet, darunter ein Anstieg der Zahl der Militärangehörigen unter den Erkrankten…“.

In der DNR wurde eine Liste der Tularämie-Fälle in der Republik veröffentlicht. Aus Sicherheitsgründen geben wir keine persönlichen Daten bekannt, diese Informationen wurden an das russische Untersuchungskomitee weitergeleitet.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass die Tularämie in den NATO-Leitlinien (Guidelines for the Assessment of Radiation, Chemical, Biological and Nuclear Casualties) als einer der vorrangigen biologischen Kampfstoffe angesehen wird. Genau dieser Erreger wurde bei Manövern der Allianz auf Übungsplätzen in Schweden eingesetzt, was 2012 offiziell bestätigt wurde.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass zwischen 2017 und heute mehrere Dutzend Ausbrüche von Hepatitis A in 12 Regionen der Ukraine gemeldet wurden, in denen vom Pentagon kontrollierte biologische Anlagen betrieben werden. Mehr als 10.000 Menschen sind erkrankt, in den meisten Fällen wurde die Ursache der Krankheit nicht festgestellt.

Eine Analyse der Dokumente der Abteilung zur Bedrohungsminderung in der Ukraine zeigt, dass eine der Prioritäten der DTRA die Ausbildung von Epidemiologen vor Ort ist. Im Rahmen der Schulungskurse führt die amerikanische Seite aktiv ihre eigenen Standards für die Diagnose von Infektionskrankheiten ein, die nicht den aktuellen Problemen der öffentlichen Gesundheit in der Ukraine entsprechen.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass die Weltgesundheitsorganisation die Ukraine 2015 zu einem Hochrisikoland für den Ausbruch der Kinderlähmung erklärt hat und dass der Kampf gegen diese besonders gefährliche Krankheit eine klare Priorität darstellt.

Vor diesem Hintergrund ist die Antwort von Brendt Siegel, dem Ukraine-Projektleiter der DTRA, an den regionalen Vertreter der Weltgesundheitsorganisation auffällig. Darin heißt es, dass das Programm zur Verringerung der biologischen Bedrohung, das in der Ukraine durchgeführt wird, „…nicht vorsieht, Krankheiten wie Kindelähmung zu untersuchen…“ Es stellt sich die Frage: Von welchen für die Ukraine relevanten Krankheiten sprechen wir dann?

Nach dem Beginn der Militäroperation auf dem Territorium der Ukraine haben die Vereinigten Staaten einen Plan zur Evakuierung ukrainischer Bürger entwickelt und durchgeführt, die direkt an der Sicherstellung des Betriebs des Biomonitoring-Systems beteiligt waren, um, „…das Durchsickern sensibler Informationen zu verhindern…“ Das wirft weitere Fragen über die Aktivitäten des besagten Systems und seinen wahren Zweck auf.

Wir haben bereits festgestellt, dass Hunter Biden bei der Schaffung der finanziellen Möglichkeit zur Arbeit mit Krankheitserregern in der Ukraine eine wichtige Rolle gespielt hat, indem er Mittel für Black&Veatch und Metabiota besorgt hat.

Die veröffentlichte Korrespondenz von Biden mit dem Management des Investmentfonds Rosemont Seneca zeigt die Nutzung von Verwaltungsressourcen und unverhohlener Lobbyarbeit für die Interessen von Metabiota in US-Regierungskreisen.

So fragt John Delosch, Geschäftsführer des Fonds, Biden in seiner Nachricht: „…gibt es jemanden, den wir in Washington anrufen können, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie ernsthaft Metabiota von verschiedenen Regierungsbehörden in Betracht gezogen wird?“

Diese Formulierung wirft Fragen über das persönliche materielle Interesse von Biden und den anderen Gründern von Rosemont Seneca an der Durchführung des Biowaffenprogramms des Pentagon in der Ukraine, sowie über das Vorhandensein von Korruption auf.

Der offensichtliche Mangel an Attraktivität der Investition in Projekte zum Umbau ukrainischer Biolaboratorien lässt Zweifel an der Transparenz der durchgeführten finanziellen Aktivitäten aufkommen.

Darüber hinaus ermöglicht es die Finanzierung aus nichtstaatlichen Quellen, wie dem Biden-Fonds, dem Pentagon, dem Haushaltsausschuss des Senats keine Berichte über die Ziele und Ergebnisse der militär-biologischen Forschung in der Ukraine zu erstatten und sie so vor der breiten Öffentlichkeit zu verbergen.

Die analysierten Unterlagen über Bidens rechenschaftspflichtige Investitionen enthalten keine Informationen über Zahlungen an Begünstigte und die Ausschüttung von Dividenden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das auf eine Verschleierung von Gewinnen hinweist und ein Zeichen für die Nutzung illegaler Zahlungsmethoden und auf Steuerhinterziehung ist, was einen schweren Verstoß gegen das US-amerikanische Recht darstellt.

Darüber hinaus möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass auf der Website des Pentagon am 9. Juni eine offizielle Erklärung zu den biologischen Aktivitäten der USA im postsowjetischen Raum veröffentlicht wurde. In der Erklärung bestätigte die US-Regierung die Finanzierung von 46 ukrainischen Biolaboratorien und die Zusammenarbeit des US-Verteidigungsministeriums mit dem Ukrainischen Wissenschafts- und Technologiezentrum. (Anm. d Übers.: Darüber habe ich berichtet, meinen Artikel inklusive Link zu der Erklärung finden Sie hier)

Gleichzeitig spiegelt sie die Besonderheiten der Umsetzung des Nunn-Lugar Cooperative Threat Reduction Programms im postsowjetischen Raum wider, das unter anderem zum Ziel hatte, „…Tausende von ehemaligen sowjetischen Wissenschaftlern, die sich auf Biowaffen spezialisiert haben…“ einzubeziehen, angeblich um „…die Möglichkeit ihrer Zusammenarbeit mit terroristischen Gruppen auszuschließen…“

Dieser Versuch der US-Regierung, ihren angeschlagenen Ruf zu beschönigen, ist im Grunde der „Traum eines jeden Staatsanwalts“: Das Dokument nennt Fakten über die militär-biologischen Aktivitäten des Pentagons in der Ukraine und anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion und benennt die Komplizen im Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten.

Dabei enthalten die von den Vereinigten Staaten vorgelegten „Erklärungen“ jedoch keine Antworten auf die von uns aufgeworfenen Fragen:

  • Warum entsprach die vom Pentagon in Auftrag gegebene Arbeit und ihr Thema nicht den aktuellen Gesundheitsprobleme in der Ukraine?
  • Mit welchem Ziel haben Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums an der biologischen Forschung in der Ukraine teilgenommen, während die Arbeiten unter Geheimhaltung und mit eingeschränktem Zugang für ukrainische Spezialisten zu Informationen und Räumlichkeiten durchgeführt wurden?
  • Wozu wurden Stämme pathogener Mikroorganismen – potenzielle biologische Kampfstoffe und Biomaterialien ukrainischer Bürger – aus dem Hoheitsgebiet der Ukraine ausgeführt, ohne dass der Zweck klar angegeben wurde?
  • Warum verschweigen die USA und die Ukraine in ihren internationalen Berichten im Rahmen der Biowaffenkonvention die Tatsache ihrer Zusammenarbeit im militär-biologischen Bereich, und warum blockieren die USA seit 2001 die Entwicklung eines Kontrollmechanismus?
  • Warum sind US-Beamte, darunter die Unterstaatssekretärin Victoria Nuland, so besorgt über die Möglichkeit, dass die Ergebnisse des US-Verteidigungsministeriums in der Ukraine und die Materialien in den Biolabors in die Hände russischer Spezialisten gelangen könnten?

Das Bild, das in der Erklärung des Pentagon gezeichnet wird, ist also nur ein Deckmantel, unter dem die Vereinigten Staaten ihre Aktivitäten unter Umgehung internationaler Abkommen durchführen und ihre militär-biologischen Fähigkeiten weiter ausbauen. Dabei wurde der Ukraine die Rolle des Testgebiets zugewiesen, in dem biologisches Material gesammelt und die Besonderheiten der Verbreitung von Infektionskrankheiten untersucht werden.

Ende der Übersetzung

Nun zeige ich die Folien, die während der russischen Presseerklärung präsentiert wurden, anschließend führe ich noch die Chronologie der russischen Veröffentlichungen auf, damit Sie bei Interesse die Details inklusive aller Links und Quellen nachlesen können.

Die Chronologie der russischen Veröffentlichungen

Schon Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Dokumente veröffentlicht, die belegt haben, dass die Ukraine nach Beginn der russischen Militäroperation in aller Eile gefährliche Krankheitserreger vernichtet hat. Im Westen wurde derweil bestritten, dass es dieser Krankheitserreger in der Ukraine überhaupt gegeben hätte. Und ebenfalls Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Details über die Krankheitserreger veröffentlicht, an denen geforscht wurde und auch mitgeteilt, welche amerikanischen Organisationen daran geforscht haben.

Was Anfang März noch „russische Propaganda“ war, hat die stellvertretende US-Außenministerin Nuland ein paar Tage später bei einer Anhörung im US-Parlament unter Eid indirekt bestätigt, aber die westlichen Medien hielten das nicht für berichtenswert. Auch dass die WHO Kiew wiederum nur ein paar Tage später aufgefordert hat, „hochgefährliche Krankheitserreger“ zu vernichten, die Kiew laut westlichen Medien und Politikern angeblich gar nicht hatte, fanden die westlichen Medien nicht interessant genug, um darüber zu berichten. Daher weiß davon im Westen auch kaum jemand, während russische Medien im Detail darüber berichtet haben.

Ende März hat das russische Verteidigungsministerium weitere Details und Dokumente zu dem US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht, aus denen unter anderem hervorging, dass unter anderem eine New Yorker Firma namens Rosemont Seneca an der Finanzierung beteiligt war. Stammlesern des Anti-Spiegel ist die Firma ein Begriff, denn sie hat in einem anderen Zusammenhang eine wichtige Rolle in der Ukraine gespielt. Die Firma gehört übrigens Hunter Biden, dem Sohn des US-Präsidenten.

Wie kurz danach öffentlich wurde, haben die US-Spezialisten in der Ukraine auch Tests an Menschen durchgeführt. Weitere Details wurden Mitte April und Anfang Mai veröffentlicht. Außerdem hat der ehemalige US-Präsident Bush Junior Mitte Mai die Existenz der unter ihm in der Ukraine begonnenen US-Biowaffenprogramme, wenn auch unfreiwillig, zugegeben.

Anfang Juni fand in Moskau eine Konferenz über die Biowaffenprogramme des Pentagon in der Ukraine statt, in der die der Öffentlichkeit bekannten Fakten zusammengetragen wurden und an der auch ich teilgenommen habe. Darüber habe ich in zwei Artikeln (hier und hier) berichtet. Nur wenige Tage später hat das Pentagon zugegeben, 46 Biolabore in der Ukraine finanziert zu haben, allerdings sei es dabei nur um Gesundheitsvorsorge gegangen, Details dazu inklusive Link zur Erklärung des Pentagon finden Sie hier.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

79 Antworten

  1. Wenn man die offiziellen Erklärungen aus Washington beobachtet, so würde es mich nicht wundern, wenn diese Biowaffenversuche das Licht einer breiteren Öffentlichkeit erreichen sollte, was sicher sehr eingegrenzt werden wird, so wird das Narrative dann wohl lauten: „Das haben die Russen (oder Putin selbst) in die Ukraine gebracht, um den Westen reinzulegen!“ Ich denke, dass an einer Rahmenerzählung schon gearbeitet wird und die PR Maschinerie des Westens schon einen Plan dafür entwickelt hat. Wie beim Phänomen Schlesig (MP Meck-Pom), die nach schlechten aktuellen Imageumfragen extra neue gute bezahlte Stellen geschaffen hat, um ihr Image medial wieder aufzuhübschen. In den Medien zählt nur das Erzählte, dass über das Gemachte gelegt wird. Selbst so ein Verbrechen an der Menschheit, wie das Spiel mit todbringenden Infektionen, wird unter einen Teppich des Vergessens gelegt. Oder hört man dort noch was von Guantanamo? War da nicht was mit Julian Assange? Wie war dass mit der Uranmunition im Irak und Jugoslawien? Frei nach Star Wars: „Unterschätze nie die Macht des (Medien-) Imperators!“

    1. Klar arbeitet man an einer Story um das Ganze zu vertuschen (bei den Deutschen muss sie gar nicht mal besonders kompliziert sein, hier wird sowieso jeder noch so unlogische Mist geglaubt).

      Auf Dauer wirds aber auch mit der Medienhoheit immer schwieriger werden, selbst bei den gutgläubigsten Schafen, wenn sich eine „Verschwörungstheorie“ nach der anderen als pure Wahrheit herausstellt wie z.Zt.

      Erst vorgestern hat sich wieder mal so ein „Verschwörungsmythos“ live im Fernsehen bewahrheitet als der Journalist Wolfram Weimer bei Maischberger in der ARD ganz offen sagte: „Wir müssen uns eine unangenehme Wahrheit eingestehen und die heißt, dass Russland diesen Krieg gewonnen hat.“ (bei RT.de nachzulesen).

      So war es ja auch bei Corona. Erst waren es „Verschwörungsmythen von Reichsbürgern und Covidioten“ ein paar Wochen später war es dann plötzlich eine bestätigte Tatsache. Irgendwann fällt das auf denke ich 😀
      Die Biowaffen-Labore in der Ukraine (und vielen anderen Ländern!) kommen auf die Tagesordnung, da auch die westliche Lügen-Presse Kapital für Ihre Propaganda braucht, das sie immer weniger hat.

    2. „Wie war dass mit der Uranmunition im Irak und Jugoslawien?“

      Jo die Amis haben das überall verballert (Libyen, Serbien, Syrien ..). Das ist ein unbeschreiblich großes Verbrechen, was kaum einer so richtig realisiert. Das wäre auch etwas, worauf Russland mal hinweisen sollte. Und vielleicht mal bei Annalena Baerbock oder Greenpeace nachfragen könnte was die den dagegen vornehmen. Das schlimme ist, dass Klitschen wie Greenpeace oder auch die Partei „Die Grünen“ eigentlich genau so was als ihr Kernkomepentenz haben. (Zumindest als vorgebliche)

      Uran238 hat eine Halbwertzeit von über 4 Milliarden Jahren und ist ein alphastrahler. Das heißt eine schwache Strahlung. Allerdings entfaltet die sich, wenn oral eingenommen doch sehr deutlich. Jeder kennt doch
      https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/alexander-litwinenko-so-heimtueckisch-toetet-polonium-210-a-1073118.html

      Und die ganzen Länder, die die USA demokratisiert haben sind alle hochgradig verseucht und es werden die nächsten Milliarden Jahre dort Kinder missgebildet geboren werden und oder sterben. Das ist ein Massenmord der heute begangen wurde und sich wohl noch sehr lange auswirken wird. Bis man den ganzen Boden abträgt. Und diese kranke Typen wissen genau, was sie da tun

    3. Die Nachricht des Grauens von Vassily Nebenzia bei der Unterrichtung des
      UN-Sicherheitsrats über biologischen Labors in der Ukraine – Juni 23, 2022

      Der Bericht ist zwar vom 22. Mai. 2022 wurde aber nie eins zu eins übersetzt.

      Erklärung des Ständigen Vertreters Vassily Nebenzia bei der Unterrichtung des
      UN-Sicherheitsrats über biologische Labors in der Ukraine (Tagesordnungspunkt
      „Bedrohungen des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit“) …………..

      Aus den Dokumenten geht hervor, dass das Kiewer Regime versucht hat, Zugang zu den technischen Möglichkeiten für die Lieferung gefährlicher biologischer Kampfstoffe auf dem Luftweg zu erhalten. Im vergangenen Jahr fragte die Ukraine beim türkischen Drohnenhersteller Baykar Makina an, ob es möglich sei, die Bayraktar-Drohnen mit einer Ausrüstung auszustatten, die es ihnen ermöglicht, mehr als 20 Liter Aerosol zu versprühen, während sie mehr als 300 Kilometer weit fliegen. …………..

      Wir haben eine Untersuchung eines biologischen Zwischenfalls durchgeführt, der sich im Jahr 2020 im Bezirk Slawjanoserbskij der LPR ereignete. Wie sich herausstellte, wurden im Dorf Stepovoe Flugblätter in Form von gefälschten Geldscheinen mit dem Tuberkuloseerreger infiziert und an Minderjährige verteilt.
      Die Idee dahinter war, dass Kinder nach dem Umgang mit Geld oft auch mit Lebensmitteln hantieren, ohne sich vorher die Hände zu waschen……………

      Aus neuen Dokumenten geht hervor, dass allein zwischen 2016 und 2019 dreieinhalbtausend Blutserumproben von Bürgern aus 25 Regionen der Ukraine von Militärepidemiologen des Mikrobiologischen Instituts der Bundeswehr entnommen wurden.

      Ich frage mich, wozu das deutsche Militär biologisches Material der Menschen in der Ukraine braucht?……………..

      Hier der vollständige Artikel über das biologische Grauen………….
      https://uncutnews.ch/die-nachricht-des-grauens-von-vassily-nebenzia-bei-der-unterrichtung-des-un-sicherheitsrats-ueber-biologischen-labors-in-der-ukraine/

  2. @ Maxim sagte u.a. ………

    [….] „““ In den Medien zählt nur das Erzählte, dass über das Gemachte gelegt wird.
    Selbst so ein Verbrechen an der Menschheit, wie das Spiel mit todbringenden Infektionen,
    wird unter einen Teppich des Vergessens gelegt.

    Oder hört man dort noch was von Guantanamo? War da nicht was mit Julian Assange?

    Wie war dass mit der Uranmunition im Irak und Jugoslawien? Frei nach Star Wars: „Unterschätze nie die Macht des (Medien-) Imperators!“ „““ [….]

    Gestern Abend gab es im deutschen ARD – TV zum Xten Mal eine Sondersendung über
    die Ukraine.

    Sämtliche kleinen Regional – Sender MUSSTEN ebenfalls ihr Abendprogramm um
    etwas mehr als 20 Minuten nach hinten verschieben. Die meiste Zeit hatte ich den
    Ton abgestellt. Immer wieder wurde der Held des Westens eingeblendet….. immer
    in seiner grünen NATO- „Uniform“ gekleidet…… peinlich, peinlich 🗣💣

  3. „Operation Northwoods“ Seit ich vor vielen Jahren davon gelesen habe, ist mir klar geworden, dass bestimmte Kreise in den USA zu jeder Sauerei fähig sind. „Pearl Harbor“ und der „11. September 2001“ reihen sich für mich da nahtlos ein. Mir ist es auch vollkommen egal als Verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden. Wer seine eigenen Leute aus politischen Gründen so opfert, der hat keine Skrupel, mit den dunkelsten Methoden hunderttausende Menschen zu ermorden. In der Ukraine hatte man die ultimativen Möglichkeiten, seine perfiden Vorstellungen über einen Krieg ohne Waffen auszuleben. Politisch instabil, korrupt bis unter die Haarspitzen, nahe am Feind und jeder Kontrolle entzogen. In meiner Jugend gab es mal einen Science Fiktion Film der mich unglaublich faszinierte „Andromeda, Tödlicher Staub aus dem All“. Ein Kindergeburtstag gegen das, was heute in so manchen Köpfen an Vorstellungen und deren Umsetzung so reale Wirklichkeit ist.

  4. Da diese dafür eigentlich zuständigen „internationalen rechtlichen Institutionen“ auch von dieser Mafia bezahlt und auch erpresst werden… – wird sich wohl nichts ändern. Ergo…: Die Volker müssen ihre Angelegenheiten selber in die Hand nehmen – und wahrscheinlich auch gewaltsam solchem Treiben ein Ende setzen…

      1. Es gibt ein viel wirksameres Mittel die Diktatoren zu Fall zu bringen als Kampf (den gewinnt sowieso immer der Staat, weil Armee und Polizei unter seiner Hoheit stehen).
        Es heiß: „Ziviler Ungehorsam“. Wenn die Leute einfach mal einen oder ein paar Tage zuhause bleiben und die Räder des Systems überall stillstehen.

        Dagegen ist der Staat völlig machtlos, man hat ja keine Straftaten begangen! 😀 (was bei Kampfhandlungen etwas völlig anderes wäre). „Alles was ihr bekämpft macht ihr stärker“ wusste schon Lao tse. Nee, die wirkliche Geheimwaffe gegen alle Diktatoren (auch gegen die Deutschen im Moment) ist ihr System einfach links liegen zu lassen, Parallel-Gesellschaften schaffen, zuhause bleiben, Tauschwirtschaft usw.

        1. Sie haben vollkommen recht. 14 Tage Generalstreik im ganzen Land und ziviler Ungehorsam auf allen Ebenen würde diese Klicke hinwegspülen. Die Menschen begreifen aber nicht, welche Macht sie besitzen, wenn sie zusammenhalten. Der Staat als Executive funktioniert nur durch die Billigung des Volkes. Wer das nicht begreift, wird ein Leben lang auf Wunder hoffen.

          1. Dann arbeiten die Typen mit Windel noch doller. Es würde funktionieren, wenn die Leute da mitmachen würden. Tun sie aber nicht. Ich für meinen Teil versuche einfach immer das Gegenteil von dem zu machen, was von oben gewünscht ist. Jetzt würde ich gerne heizen und Strom verbrauchen was das Zeug hält .. Ist aber leider zu teuer .. Aber Grillen was das Zeug hält kann man ja noch. Gegen die grünen Idioten angrillen. Das macht auch noch Spaß.

      1. Zudem ist offener Kampf gegen einen überlegenen Gegner (der Staat hat die Armee und Geheimdienste unter seiner Fuchtel!) Unfug und von vornherein verloren. Strategisch immer ungeschickt einen Gegner auf seinem stärksten Feld anzugreifen.

        Man muß den Staat an seinen Schwachpunkten treffen und das System mit zivilem Ungehorsam zum Erliegen bringen. Dabei begeht man nicht mal Straftaten.

  5. Da tun sich ja wieder Abgründe auf, dagegen verblasst ja sogar unsere Erbschuld. So langsam frage ich mich ohnehin, was von den geschichtlichen Kenntnissen und Darstellungen, die mir im Laufe meines Lebens hauptsächlich in der Ära vor dem Internet vermittelt worden sind, eigentlich überhaupt stimmt.

    1. Ich für mich bin zur Erkenntnis gekommen: NICHTS.

      Die Bücher dazu:
      – Peter Haisenko „England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert“
      – Thorsten Schulte „Fremdbestimmt“

      Seitdem weiß ich, dass wir von Anfang an auf allen Kanälen (Schule, Uni, Medien) belogen worden sind was die deutsche Geschichte anbelangt. Und Freund und Feind sind plötzlich nicht mehr so einfach zu bestimmen.

    2. Erbschuld gibt es nicht. Aber es gibt m.E. eine Pflicht, aus der historischen Erfahrung zu lernen.

      Und die ist tatsächlich eine andere als das vorgegebene Narrativ besagt. Sie handelt nicht davon, dass die damaligen deutschen Eliten unschuldig waren. Sondern davon , dass es ausgerechnet deren internationale Komplizen waren, die sich hinstellten, um am lautesten anzuklagen und ihre eigene Verantwortung zu verbergen.

      Niemals fand eine offizielle Untersuchung dieser Zusammenarbeit statt, denn es waren gerade die Komplizen Hitlers, die einmal mehr zu Unrecht die Parole der deutschen ALLEIN-Schuld und der deutschen Bestie posaunten. Neu war das nicht, denn beides hatte ja bereits nach dem ersten WK seinen Dienst getan.

      Das durfte nie offen gelegt werden , und es ist der Grund, weshalb wir es wieder erleben, dieses mal weltweit.

      Eugenik, die Lehre von der Verbesserung der menschlichen Art durch Optimierung der Wenigen und Vernichtung der Minderwertigen ist ein angloamerikanisches Projekt von Anfang an gewesen. Der Deutschen Elite ist vorzuwerfen, dass sie auf diesen Zug frühzeitig aufsprang und die Konzepte in die Tat umsetzte.

      Genau wie heutige Nationalisten, ob nun sozialistische oder faschistische, liessen sie sich von Eliten instrumentalisieren, die damals keine anderen waren als heute.

      Durch das nicht begreifen dürfen laufen auch heute noch Deutsche rum, die alles ‚andere‘ für minderwertig halten, von ‚Negern‘ über Russen und Chinesen über Muslime über Juden und dabei nicht bemerken, dass sie unter den Stürmer Narrativen nach wie vor missbraucht und zu echten Barbaren erzogen werden, die ihren eigenen Urteilen über vermeintliche Barbaren selbst immer mehr entsprechen.

      1. Der Begriff „Erb-Schuld“ ist auf wen zurückzuführen?

        WER hat diesen Unsinn in die Welt gesetzt?

        …siehe Tanach und Rassengesetze eines sich selbst als „auserwählt“ erkorenen Barbarenstammes….. 😎

        1. Wenn es keine Religion gäbe, gäbe es keinen Begriff von gut und böse und alle würden im Zustand der Unschuld leben.

          Das kann man bedauern, ändern kann man es nicht.

          Der einzige Weg ist, sich der Herausforderung der ungeliebten Erkenntnis zu stellen. Sie zu verleugnen, funktioniert nicht.

            1. Vlad, wenn sie nicht nachdenken wollen oder können, sollten sie nicht andere dafür verantwortlich machen.

              Sie sind es doch, der meint, dass Menschen ohne Religion engelsgleich wären ohne Missgunst, Neid und Überheblichkeit? Dass sie es wurden, weil es in Büchern steht?

              1. Bitte unterstelle mir nicht dein eigenes simples Gedankengut – ich rede von Volksstämmen, von mir aus auch Barbaren – denn sie benehmen sich so… – deine Religionen interessieren nicht…

                Ein böser Mensch – der mir mein Frühstück wegnimmt – ein guter Mensch, der es mir wieder gibt… – und das hat NICHTS mit „religion oder glauben“ zu tun.

                Basta!

                1. Beruhigt euch mal wieder, ihr beiden.

                  Im Prinzip habt ihr BEIDE Recht, jeder mit seiner These. Du, Vlad, beim Urheber des Ganzen … und du Some1, bei der philosophischen Betrachtung wo wir stehen „könnten“, wenn wir „auf Religion verzichteten“.

                2. @Vlad

                  Er hat ja auch nicht von „seinen Religionen“ geschrieben. Nur das Religionen letztlich den Krieg in die Welt gebracht haben.

                  Die Christenbrut, die im Mittelalter viele meiner geistigen Brüder und Schwestern grausamst umgebracht hat, ist das beste Beispiel dafür (mit den Muslimen vielleicht noch).

  6. Präsident Zelenski auf frischer Tat ertappt, wie er die Beweise von Biolaboren vernichten lässt?

    https://uncutnews.ch/praesident-zelenski-auf-frischer-tat-ertappt-wie-er-die-beweise-von-biolaboren-vernichten-laesst/

    Die russische Zeitung „Iswestija“ hat ein Dokument veröffentlicht, aus dem hervorgehen soll, dass der ukrainische Präsident Zelenskij am 24. Februar die Vernichtung aller Unterlagen über die Biolabore angeordnet hat.

    Im März warf Russland den Vereinigten Staaten „biologische militärische Aktivitäten in der Ukraine“ vor. Die damalige Pressesprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, wies die Anschuldigungen als „lächerlich“ zurück und erklärte in einer Reaktion, dass „sie offensichtlich dazu dienen, den ungerechtfertigten Angriff auf die Ukraine zu rechtfertigen“.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte, dass „potenziell gefährliche Viren oder andere Krankheitserreger als Folge des Krieges aus ukrainischen Labors freigesetzt werden könnten“. Die WHO riet der ukrainischen Regierung daher, gefährliche Krankheitserreger vorsorglich zu vernichten.

    Die WHO betonte, dass es sich hierbei um wissenschaftliche Forschung in Zusammenarbeit mit den USA, der Europäischen Union und der WHO selbst handelt“.

    Letzte Woche gab das Pentagon zu, dass die USA in den letzten 20 Jahren 46 Biolabore in der Ukraine unterstützt haben.

    1. DIE WHO WARNT…. Sollte das vielleicht auch ein verdeckter Hinweis sein, dass man dort auch unsere CORONA-PLANDEMIE gezüchtet hat und vielleicht auch die Nächste dort in arbeit ist ?

      Vielleicht ist das auch der Grund warum sich USA und EU so engagiert auf die Verteidigung des KORRUPTINSSTAATES UKRAINE konzentrieren, damit die ganzen Verbrechen nicht von den Russen aufgedeckt werden !!

  7. Alt: Vereinigte Staaten von Amerika (VSA)

    Neu: Verbrecher und Schurken Anstalt

    Was ich heute bei uncutnews.ch in Sachen Rinderherden-Abschlachtung gelesen habe, passt zur neuen, obigen Bezeichnung haargenau.

    Amerika wird von Verbrechern regiert. Und von Schurken unterstützt, hofiert.

    Das Tüpfelchen auf dem i wird sein, wenn diese Verbrecher sich als Gutmenschen ausgeben und zu guter Letzt den «absoluten Gehorsam» = Kadavergehorsam – auch von den Europäern einfordern.

    Good night, Uncle Sam.

    1. „…..sich als Gutmenschen ausgeben “ klappt doch seit mindestens 100 Jahren einwandfrei. Man ist eben Weltmeister in Propaganda, pardon Public Relations.

      Übrigens, wer sich für weitere Gutmenschentaten interessiert, kann ja mal zu MKULTRA recherchieren. Lektüre dazu: Knuth Müller: „Im Auftrag der Firma“.

      1. Ergänzend zu venice12 Vorschlags noch:

        – David Talbot – Das Schachbrett des Teufels, Die CIA, Allen Dulles und der Aufstieg Amerikas heimlicher Regierung (Studienausgabe)
        – Stephen Kinzer – Project Mind Control, Sidney Gottlieb, die CIA und das LSD – wie der amerikanische Geheimdienst versuchte, das Bewusstsein zu kontrollieren
        – Marcel Polte – Dunkle Neue Weltordnung. Teil 1: MKULTRA Mind Control, rituelle Gewalt und eine globale Agenda
        – Marcel Polte – Dunkle Neue Weltordnung. Teil 2: Die Marionettenspieler und ihre Motive
        – Naomi Klein – Die Schock Strategie, Der Aufstieg des Katastrophen Kapitalismus

  8. Aufrichtiger Dank an Thomas Röper für diese – ich möchte fast schreiben: bahnbrechende – Zusammenfassung derzeitiger Informationen betreffend der Aktivitäten in ukrainischen Bio-Laboratorien sowie das Aufzeigen ‚westlicher‘ Netzwerke und Interessen.
    DAS ist Investigativ-Journalismus.
    Ich bin beeindruckt.

    1. Ja, einer der letzten wirklich investigativen Journalisten (vielleicht noch Alina Lipp, Mathias Brökers, Ken Jebsen oder Dirk Pohlmann, aber dann muss ich schon nachdenken -bei RT gibts noch ein paar wie Dagmar Henn.

      Die meisten heute sind wachsweiche, gefühlsduselige Luschen, die über verletzte Menschenrechte heulen, aber nie merken, wo die WIRKLICH verletzt werden (siehe Übersetzung oben).

  9. „Wir haben bereits über die Experimente berichtet, die von den Mitarbeitern des Labors in Merefa zwischen 2019 und 2021 an Patienten des Psychiatrischen Krankenhauses in Charkiw durchgeführt werden.“

    Was bedeuten dürfte, dass die behandelnden Ärzte diese Experimente an ihren schutzbedürftigen Patienten mitgetragen haben!? Klingt erstmal schockierend, ist es aber nicht! Man muss sich nur etwas näher mit der Psychiatrie befassen. Buchtipp: Peter. C. Gøtzsche „Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen“ – John Virapen „Nebenwirkung Tod“
    https://www.szasz.com/
    https://www.kvpm.de/home

  10. Man sollte in diesen Zeiten, gerade wegen der angeblichen Pandemie auch mal Ursachenforschung betreiben. Gerade was die Grundlage dieser Pandemien angeht, nämlich die vermeintlichen „Erreger“. Für viele Menschen ein Tabu-Thema, leider auch für die meisten der alternativen Medien. Dieses Dogma der angeblichen „krankmachenden Viren“ und sonstigen Erregern wird einfach nicht hinterfragt. Als ob es in Stein gemeißeltes Gesetz wäre – schade. Jeder der Interesse hat, kann sich mal diesen Artikel durchlesen. Wird bei den Meisten wohl eher Irritation hervorrufen, weil „Weltbilder“ in Frage gestellt werden, aber wer skeptisch und offen für Neues ist, wird merken, dass die Menschheit mit diesem Thema ebenfalls angelogen wird.

    https://projekt-immanuel.de/us-amerikanische-biolabore-in-der-ukraine/

    1. Das Geschäft der Wissenschaft macht Modelle über die Wirklichkeit, und was davon der Politik und den Kapitalkräftigen gefällt, setzt sich durch. Dabei werden die Prämissen von Wissenschaft übersehen und das ganze wird zur Glaubenslehre, obgleich es nur eine denkbare Modellierung ist, zumal eine, die selbst daran krankt, dass sie durch die eigenen Axiome unfähig ist, Kausalität festzustellen.

      Am erfolgreichsten waren stets die, die die Wirklichkeit beobachten und aus der Beobachtung schlussfolgern, nicht aus selbstgemachtem Modellen, die in sich logisch und mathematisch korrekt sein können und damit genau das beweisen: dass sie logisch und mathematisch korrekt sein können, nur dass das nun aber über Wirklichkeit nichts aussagt.

      Bezogen auf Wissenschaft und andere menschlichen Vorstellungen bin ich Atheist: man kann sie hübsch finden, aber es sind letztlich Spiele, Deutungsangebote auf dem Markt der Ideologien, die letztlich die Agenda 21 als den maximalen Aberglauben aller konstituieren.

      1. @some1
        Deine ersten beiden Absätze sind (imho) eine hervorragende Analyse dessen, was uns als „Realität“ verkauft wird.

        Eine qualifizierte Stellungsnahme zu deinem letzten Absatz, ist leider nicht möglich, da viele dazu nötige Parameter von dir nicht mit einem Wert gefüllt sind. Der Begriff „Atheist“ wird mittlerweile von so vielen Stömungen für sich vereinnahmt, daß es (ohne sich ins Fettnäpfchen zu setzen) kaum mehr möglich ist darauf zu antworten. Selbst jemand der alle angebotenen Glaubensrichtungen ablehnt, aber die Möglichkeit anerkennt daß eine (wie auch immer geartete) übergeordnete Instanz existiert, wird sich als „Atheist“ bezeichnen, obwohl er/sie/es sich trotzdem im Kern als „gläubig“ definieren würde.

      2. „Am erfolgreichsten waren stets die, die die Wirklichkeit beobachten und aus der Beobachtung schlussfolgern, nicht aus selbstgemachtem Modellen, die in sich logisch und mathematisch korrekt sein können und damit genau das beweisen: dass sie logisch und mathematisch korrekt sein können, nur dass das nun aber über Wirklichkeit nichts aussagt.“

        Siehe A. Einstein oder W. Heisenberg. Nur haben die oft feststellen müssen, das die Wirklichkeit sich ihren Beobachtungsmöglichkeiten entzieht (siehe Gravitations-Zeit Zusammehang, Heisenbergsche Unschärfe oder Quantenverschränkungen wie sie in Quantenkomputern genutzt werden).

        Sie haben daher mathematische Modelle (Theorien) entworfen, die bestimmte Vorhersagen mathematisch machten ohne das man jemals z.B. „gemessen“ hätte, wie eine Quantenverschränkung funktioniert, oder warum ein Elektron nach dem Doppelspalt-Experiment an 4 verschiedenen Orten GLEICHZEITIG sein kann – kann man nicht, funktioniert aber trotzdem.

  11. Ich habe mich schon oft gefragt, warum der Westen und hiermit meine ich ganz explizit die USA so ein enormes Engagement an den Tag legen und ein so korruptes, mit Nazis in den höchsten Stellen durchsetztes Land mit zig Mrd von Euro unterstützen.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass die „Partnerschaft“ mit den USA Deutschlands endgültiger Untergang ist.
    Deutschland, das Land der Dichter und der Denker ???
    Wenn es nicht so traurig wäre.
    Was geht UNS dieser Krieg an?
    Mir stinkt es gewaltig, dass sich unsere sogenannten Politiker von den Amis und dieser Witzfigur Selenskyj und seinen Nazi- Kumpels am Nasenring durch die Arena führen lassen.
    Die Mehrheit der Deutschen ist gegen weitere Waffen- und Geldlieferungen an die Ukraine. Ich persönlich kenne keinen, der dies befürwortet.
    Aber das interessiert diese Marionetten einen Dreck.

  12. Seien wir doch ehrlich: ES INTERESIERT HIER KEINE SAU, was in der Ukraine alles an Giftgfwaffen produziert, auch wenn es Atomwaffen wären, alles scheißegal! Die Ukraine und ihre Nazis sind von den NATO und EU-Verbrechern PER DEFINITION zu „den Guten“ erklärt worden, da können die Russen aufdecken was sie wollen es juckt hier keinen! Was sie vielleicht jucken würde, wären eine paar Raketeneinschläge im „Tagesschau“-Studio, alles darunter ist völlig nutzlos!

  13. Die Experimente an psychisch Kranken in Charkow sind so schlimm, dass das Wort Verbrechen eine Untertreibung ist. Wenn ihr zentrales Nervensystem angegriffen wurde dabei, haben sie kaum eine Chance auf Heilung ihrer Erkrankung, denn diese selbst greift das zentrale Nervensystem bereits an. Und da die Psychiatrie sowieso zu einer Pseudo-Wissenschaft mutiert ist, und das ist nicht nur in der Ukraine so, sondern in aller Welt (ich verweise auf die Verbrechen an psychisch Kranken besonders in den USA, das Leben psychisch Kranker ist im Kapitalismus „nichts wert“, „die werden sowieso niemals geheilt“), sind die Chancen der Kranken nun noch geringer, jemals wieder gesund zu werden. Wenn man weiß, was in den USA mit psychisch Kranken gemacht wird – sogar mit kranken Kindern! -, kann man sich nur noch mit Abscheu abwenden. Es gibt keine Lobby für psychisch Kranke, nirgendwo. Und dies schlug natürlich auf die Kranken in der Ukraine zurück, die weder erfuhren, dass sie Teilnehmer eines gefährlichen Experiments sind, noch dass sie verbrecherisch behandelt wurden. Das ist schrecklich, und die Leitung der Klinik sowie die US-Beteiligten müssen unbedingt zur Verantwortung gezogen werden.

    Und was sonst noch in den ukrainischen US-Laboren passiert ist, liegt auf derselben Linie.
    Die Menschenverachtung kennt für die USA keine Grenzen.

    1. „Die Experimente an psychisch Kranken in Charkow sind so schlimm, dass das Wort Verbrechen eine Untertreibung ist. Wenn ihr zentrales Nervensystem angegriffen wurde dabei, haben sie kaum eine Chance auf Heilung ihrer Erkrankung, denn diese selbst greift das zentrale Nervensystem bereits an. Und da die Psychiatrie sowieso zu einer Pseudo-Wissenschaft mutiert ist, und das ist nicht nur in der Ukraine so, sondern in aller Welt (ich verweise auf die Verbrechen an psychisch Kranken besonders in den USA, das Leben psychisch Kranker ist im Kapitalismus „nichts wert“, „die werden sowieso niemals geheilt“),…“

      Sie haben Josef Mengele 1:1 kopiert, der hat genau das Selbe mit KZ-Häftlingen gemacht. Und die materialistische Psychiatrie samt Psychologie nach Freud war schon immer eine Scheinwissenschaft. Sie waren immer Huren des Materialismus (und deswegen haben sie noch nie wirklich psychische Probleme lösen können).

  14. Westliche Kriegspropaganda verfehlt ihre Wirkung

    Europäer mehrheitlich für einen Frieden in der Ukraine

    https://www.freiewelt.net/nachricht/europaeer-mehrheitlich-fuer-einen-frieden-in-der-ukraine-10089568/

    Die Europäer wollen mehrheitlich, dass der Krieg in der Ukraine so schnell wie möglich beendet wird. Die westliche Kriegspropaganda verfehlt ihre Wirkung, selbst in Deutschland wollen 49 Prozent ein Ende des Krieges.

    Das auch dann, wenn die Ukraine Territorien abgeben müsse.

    Das zeigt eine neue Umfrage des European Council on Foreign Affairs (ECFR).

    Besonders interessant sind die Zahlen der Erhebung für Deutschland. Trotz medialer Dauerbeschallung und der Kriegspropaganda aus den Reihen der Altparteien sind die Deutschen nicht dazu zu bringen, die Kriegsbegeisterung von Habeck, Baerbock oder Scholz zu teilen.

    49 Prozent der Befragten sind für ein sofortiges Ende des Krieges, egal unter welchen Bedingungen. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    1. „Das auch dann, wenn die Ukraine Territorien abgeben müsse“

      Selbstverständlich! Für einen Dauerfrieden ist das sogar notwendig!
      Der NATO muss endgültig das Maul gestopft werden auf diesem Territorium, es darf NIE WIEDER Versuche geben Russland von dort aus anzugreifen!

  15. Das Eigentor

    https://www.rubikon.news/artikel/das-eigentor-3

    In der Absicht, Russland zu schaden, demontiert sich die westliche Wertegemeinschaft selbst.

    von Michael Ewert
    .
    In guter Absicht Schlechtes zu bewirken, kann man noch als einen netten Versuch werten. Umgekehrt gibt es, wie es in Goethes Faust heißt, Kräfte, die stets das Böse wollen und stets das Gute schaffen.

    Was soll man aber nun vom Verhalten der NATO-Länder halten? Das Böse zu wollen — nämlich Russland zu zerstören — und damit nicht einmal zu reüssieren, kann man nur noch als peinlich bezeichnen.

    Da wollte der Westen Russland mit seinen Sanktionen ausknocken — aber siehe da: Der Gegner steht noch.

    Durch Liebesentzug wollte man den globalen Rivalen weichkochen, doch Putins Riesenreich hat sich anderweitig getröstet.

    Mit China zum Beispiel, das Russlands Gas gern annimmt: der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, die den USA und ihren Verbündeten noch zu schaffen machen wird.

    Selbstüberschätzung, unangebrachter moralischer Furor und mangelnde strategische Klugheit könnten dem krisengeschüttelten Europa nun eine historisch einzigartige Talfahrt bescheren: wirtschaftlich, machtpolitisch wie auch „moralisch“.

    Das Personal an der Sanktionsmaschinerie drehte völlig durch.

    Die Hetzpropaganda sowie die Ausfälle vermeintlich führender Politiker waren unüberhörbar von dem Eindruck geleitet, in gut zwei Wochen sei Russland auf Grund der Allmacht westlicher Weltenlenker finanziell, wirtschaftlich und politisch am Ende. Doch es kam anders.

    Welches Wunder eilte Russland zu Hilfe? Zur Schande des Westens war kein Wunder erforderlich.

    Es reichte die abgrundtiefe Dummheit westlicher Funktionsträger bei ihren strategischen Planungen.

    1997 warnte Joseph Biden noch vor einer Ausweitung der Nato nach Osten: Sie würde Russland in die Arme Chinas treiben.

    Nach dem Maidan-Putsch und den der EU von Barack Obama wegen des Krim-Debakels aufgezwungenen Sanktionen hingegen hatten sich die strategischen Ziele ganz offensichtlich geändert. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  16. Die Beiträge über die frechen Lügen der Tagesschau lässt einem wieder die Zornesröte ins Gesicht steigen.

    Er ist nur ein Beispiel von vielen dafür, mit welchen Lügen, bewussten Auslassungen und verkürzten Darstellungen das Volk manipuliert wird.

    Maidan 2014 war ganz eindeutig ein übler Putsch der USA !!

    Aber was macht das; den großen “Beschützer” USA wusste man ja hinter sich, nachdem er diesen Putsch mit Millionen Dollars herbeigeführt hatte.

    Dass sich ein Teil des ukrainischen Volkes, nämlich die im Donbass lebende Bevölkerung (in Politik und Medien “Separatisten” genannt), nicht damit abfinden wollten, unter einer Putschregierung, die ihnen auch noch ihre Muttersprache verbot, zu leben, leuchtet ein und ist legitim.

    Seit 2014 wird der Donbass von der ukrainischen Armee beschossen, Städte und Dörfer wurden zerstört und14.000 Menschen haben ihr Leben verloren.

    Darüber war in unseren Medien herzlich wenig zu erfahren, eigentlich gar nichts !!!

    Wie weit wird die Dummheit unserer Politiker und ihrer willfährigen Kollaborateure in den Medien noch gehen?

    Warum muss Deutschland die Ukraine mit Waffen und Millionen Geldbeträgen versorgen?

    Die Ukraine ist nicht unser Bündnispartner und hat den Krieg in ihrem Land bewusst herbeigeführt, sicher auf Befehl des großen transatlantischen Bruders, der jetzt als einer der Stellvertreter fungiert!!

    Angesichts dieser schwer erträglichen Gegenwart lässt die Zukunft leider nichts Gutes erwarten!

  17. „Die Beiträge über die frechen Lügen der Tagesschau lässt einem wieder die Zornesröte ins Gesicht steigen.“
    Das gleiche gilt für den Focus.
    Darin steht heute, dass Russland die Schiffe blockiert, welche Getreide ausliefern wollen und sie somit zum Hunger in der Welt beitragen…

    1. Es lohnt nicht, sich über die Schreibhuren und Lautsprecher aufzuregen.
      Man wäre schneller fertig wenn man bei denen etwas wahrhaftiges entdecken würde.

      Wenn ich das nicht so sehen könnte, käme nur stündliches Strahlkotzen in Frage

      Ich warte bei denen nur noch auf:
      Das habe ich nicht gewußt
      Das habe ich nicht gewollt
      Ich war doch schon immer dagegen

  18. Das alles ist extrem ekelig und besorgniserregend.

    Ich schlage vor, bei der nächsten internationalen Sitzung Joe Bilden den „Josef Mengele Wanderpokal“ für sein Engagement bei – Versuchen am Menschen und die Einfolge in der biologischen Massenvernichtung – öffentlichkeitswirksam zu überreichen.

  19. Es wird jeden Tag deutlicher, daß sich die USA zum Krebs dieses Planeten entwickelt haben.
    Damit meine ich nicht den normalen Amerikaner, sondern diejenigen, welche sich den Staat und den gesamten Westen zur Beute gemacht haben!! Es sind seit Jahrhunderten immer die Selben!

    Die „deutsche Regierung“? Die an den Strippen hängenden Marionetten spielen nur eine Rolle in der verlogenen Simulation eines „Staates“. Sollten sie nicht mehr funktionieren wie gefordert, werden sie kaum die Zeit finden ihren Schreibtisch leerzuräumen.
    Der Welt wird eine Charade vorgespielt!

  20. Tagesschau Einschaltquoten gestern 3,89 Millionen (klar immer noch zu-viel) aber ich kann mich an Zeiten erinnern wo 15 bis 20 Millionen zu-schauten……also eine recht gute Entwicklung!!

    OT: Assange soll jetzt aus-ge-liefert werden (war ja klar schockiert aber trotzdem!!)

    1. Assange ist wieder ein eigenes Thema , nichts was Uns da erzählt wurde hat mit der Realität zu tun !
      Das aktuelle Schauspiel um Assange ist nur noch Theater , nur ganz Wenige wissen wirklich wer da in England als Assange ist , Doppelgänger verdienen gerade richtig gutes Geld wenn das Gesicht passt . Die Bidenregierung und der Deepstate kann kein Interesse haben das Assange ausgeliefert wird , der echte Assange hat Informationen , die Den Zwei großen Schaden zufügen könnten , wenn Assange als Kronzeuge vor einem Gericht in USA aussagen würde , nebenbei denke ich , wenn der Assange in England echt wäre , wäre Er längst tot ! Schauen Wir einfach mal ob die Wahrheit dazu mal ans Tageslicht kommt .
      Die Informationen die Assange hat , liegen gesichert auf einem Server , diese Informationen kann man nur mit einem bestimmten Code über ein Handy abrufen ! Auf diesem Server sind auch Informationen über den Mord an Seth Rich gespeichert , sollten diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen , werden viele prominente Köpfe rollen ! So mein Informationsstand .

  21. Newsletter – Kampfbrigaden statt Battlegroups

    (Eigener Bericht) – Die NATO-Staaten werden die Streitkräfte der Ukraine auf NATO-Standards umrüsten und sie langfristig zur gemeinsamen Kriegführung mit dem Westen befähigen. Dies hat der Generalsekretär des Militärpaktes, Jens Stoltenberg, nach dem gestern zu Ende gegangenen Treffen der NATO-Verteidigungsminister bestätigt. Darüber hinaus haben sich die Minister auf ein Modell für die Hochrüstung an der Ostflanke des Bündnisgebiets geeinigt. Demnach werden dort nun Kampfbrigaden installiert; freilich sollen lediglich rund die Hälfte der Soldaten dort stationiert sein, während die anderen an ihren Heimatstandorten verbleiben sollen, allerdings in erhöhter Einsatzbereitschaft. Um in kürzester Zeit an die Front vorrücken zu können, sollen erhebliche Bestände an schweren Waffen bereits in Ost- und Südosteuropa deponiert werden. Beschlossen wurden außerdem neue Schritte zur sofortigen Aufrüstung der Ukraine, die bereits Kriegsgerät für zwölf Artilleriebataillone erhalten hat. Praktisch koordiniert werden die Waffenlieferungen von einer Zelle in den Patch Barracks in Stuttgart-Vaihingen.

    Weiterlesen
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8950

    Nachricht an Putin: bitte fangt endlich an die Wurzeln alles Bösen nämlich die US Besatzungen in Deutschland und weltweit zu zerschlagen!
    Ich habe so was von fertig!

  22. Noch ein weiterer interessanter Artikel bei RT Deutsch:

    Köhnlein über Affenpocken-Panik: Habe eher den Eindruck, Affenpocken sind ein Pausenfüller
    https://rtde.site/inland/141275-koehnlein-ueber-affenpocken-panik/

    Die WHO meldete bereits über 1.000 Fälle von Affenpocken weltweit, erste Politiker und Medien zeigen sich besorgt. RT DE sprach mit dem Internisten Dr. Claus Köhnlein über die Hintergründe der „Affenpocken-Panik“.

  23. Ein weiterer interessanter Beitrag auf RT Deutsch:

    Eine Truppe gegen „Staatsfeinde“? – Bundeswehr bekommt Inlandskommando
    https://rtde.site/meinung/141138-truppe-gegen-staatsfeinde-bundeswehr-bekommt-inlandskommando/

    Zusätzlich zur Finanzspritze von 100 Milliarden Euro soll die Bundeswehr ein zentrales Kommando für Inlandseinsätze bekommen. Die Verteidigungsministerin begründet das mit Naturkatastrophen und – Putin. Ins Visier geraten könnte aber auch, wer Staat und Politiker zu kritisieren wagt.

    So hatte es ab 1932 auch angefangen, nur damals hiessen sie Sturmabteilung (SA) und Waffen SS!

    1. Die wissen, daß Aufstände drohen wenn die Bude im Winter kalt bleibt. Was wir hier sehen sind die „Schlägertrupps“ die den „Pöbel“ zusammen mit EUFOR niederwerfen sollen, um danach die Militärdiktatur zu errichten. Wenn nicht in diesem Winter, dann spätestens im nächsten.

      1. Nur, wenn die Leut dann einfach massenhaft zuhause bleiben, nützt ihnen ihr ganzes Bundeswehr-Gezumpel nichts. Die Räder stehen still. Dann werden sie – falls noch Reste davon vorhanden sein sollten – zu Vernunft kommen.

        Die Leute hier in Deutschland haben einfach nicht kapiert, wie Fundamental – Oppostition geht. Alles blockieren! (wie die Trucker es in Kanada gemacht haben).

  24. Hallo Herr Röper!
    Die US Dokumente in Ihren Links enthalten viele Verweise auf Anhänge.
    Falls diese Anhänge Ihnen auch vorliegen, wäre es bestimmt für einige interessant (z.B. für mich), diese auch zu studieren.
    Beste Grüße

  25. Hat zwar nichts – oder nur am Rande – mit diesem Thema zu tun, aber im Folgenden folgt noch Teil 3 von der vierteiligen Serie mit dem norddeutschen Arzt Dr. Heiko Schöning bei NuoFlix:

    GAME OVER 3/4 – AFFENPOCKEN, COVID-19 & ANTHRAX – Heiko Schöning
    https://nuoflix.de/game-over-34–affenpocken-covid-19-amp-anthrax–heiko-schoening-

    Der Arzt Heiko Schöning ist sich sicher: Covid-19 ist ein vorgeplantes Verbrechen wie bereits 20 Jahre zuvor Anthrax-01. Sein Enthüllungsbuch Game over. weist den heutigen Tätern ab Dezember 2019 (Covid-19) ihre Zugehörigkeit zu einer weltweiten Mafia nach – veranschaulicht anhand von Beweisen zu ihren alten Verbrechen ab September 2001 (Anthrax-01). Schöning wagt, die Namen zu nennen sowie die Gesichter und kriminellen Zusammenhänge zu zeigen. Wer macht den Stoff, der allen Menschen unter die Haut gespritzt werden soll? Eine überlebenswichtige Frage in Zeiten von Corona. Die Mafiabosse produzieren in ihrer Firma Emergent BioSolutions die Corona-Impfstoffe für AstraZeneca, Johnson & Johnson, Novavax und andere. Bereits durch die Terroranschläge von 2001 mit Anthrax hatte Emergent BioSolutions mit seinem Monopol auf Anthrax-Impfstoff ein Vermögen gemacht.

    So wie bei Anti-Spiegel, finden sich auch immer interessante Beiträge bei NuoFlix!

  26. Also das Erforschen von Krankheiten ist per se nicht zu beanstanden.
    Fragwürdig ist die Art und Weise und die Geheimhaltung. Aber auch hier ist noch kein Stopp denn ein paar Zentrifugen machen noch kein Bio Labor.
    Auch die merkwürdige Begründung, man wolle den ehemaligen Ostblock Wissenschaftlern sozusagen eine sinnvolle Weiterbeschäftigung anbieten, halte ich für vorgeschoben. Es wird der Anschein erweckt das diese Wissenschaftler nur Bio Waffen können. Das unterstellen gerade die Richtigen.

    Der wahre Grund liegt wohl eher darin das die weißen Flecken vereinnahmt werden sollten. Fremde Krankheiten, unbekannte Erreger u.s.w. und natürlich genetisches Material. Da sollten in jedem Land die Alarmglocken angehen.
    Auf Ethnien bezogene Bio Waffenforschung ist ja seit Jahrzehnten keine Utopie mehr.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Project_Coast

    Die Aufdeckung dieses Projekts und der Umgang mit den Personen ist mehr als bezeichnend.

    Noch lauter sollte es klingen wenn man unter dem Deckmantel „humanitäre Hilfe“ heimlich agiert. Das ausgerechnet das Land das am schrillsten Menschenwürde, Demokratie brüllt mit solchen gebaren immer auffällt ist schon selbstredend.
    Daher ist die russische Vorsicht auch begründet. Immerhin wird das Land von nicht Wenigen als Feindstaat betrachtet.

    Auffallend ist die Häufung und unterlassende Behandlung bestimmter Krankheiten und das bei Krankheiten wo schon Medikamente auf dem Markt sind. Ukraine ist bekannt für die permanenten Masern Ausbrüche. Da ist man offensichtlich nicht sonderlich besorgt. TBC ebenfalls. Und immer wieder Antrax.
    Das Land hat offensichtlich schon reichlich Alltagsprobleme im Gesundheitsbereich zu lösen aber scheint mehr Geld und Energie zur Erforschung von nicht alltäglich oder regional nicht auftretende Krankheiten zu stecken.
    Und dann wäre da der seit 30 Jahren nicht endende Vorwurf von Korruption in allen Bereichen der Gesellschaft. So eine Gesellschaft stattet man mit Allem aus aber ganz sicher nicht mit gefährlichen Erregern.

    Oder werkelt an wieder gemeinsam mit Geheimdiensten, Politikern, Banken und Unternehmen an einem Südafrika 2.0 oder an einem Mosambik in Form der Ukraine? Die Nazimörder sind ja schon da und treiben seit 2014 ihr Unwesen. Also sollten uns die Labore auch nicht verwundern.

    http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/wp-content/uploads/2020/03/AFR1.jpg

    Das der Journalist später in der Türkei „zu Tode kam“ war sicher ein Zufall.
    Komisch, immer wenn es um Leichenberge geht ist die braune Brut und ihre Ableger nicht weit.

Schreibe einen Kommentar