Grüne "Werte"

Schlecht für Gaslieferungen: Bundesregierung verärgert Katar

Die irrsinnige "werteorientierte" Politik, die allen voran die Grünen verfolgen, schadet Deutschland auch bei der Frage, wie russisches Gas ersetzt werden könnte.

Deutschland hat bekanntlich ein Erdgas-Problem und die Regierung sucht nach neuen Gaslieferanten. Da ist es ziemlich dumm, wenn man einen der wichtigsten potenziellen Lieferanten absichtlich verärgert. Aber genau das tut die Bundesregierung. Aber der Reihe nach.

Das Gasproblem

Die Grünen haben eine Schlüsselrolle dabei gespielt, das aktuelle Problem überhaupt erst zu schaffen. Sie waren seit Jahren – angeblich wegen des Klimaschutzes – gegen Gaslieferungen aus Russland, haben aber gleichzeitig – weitgehend unbeachtet von dem Medien – für den staatliche subventionierten Import von wesentlich umweltschädlicherem amerikanischen Frackinggas gekämpft.

Die Chance bot sich für Grünen, als sie Ende letzten Jahres in die Regierung gekommen sind. Der Philosoph und Kinderbuchautor Robert Habeck nutzte seine neue Stellung als Bundeswirtschaftsminister, um die Genehmigung von Nord Stream 2 möglichst zu verzögern und als Russland keine andere Wahl mehr hatte, als in der Ukraine zu intervenieren, hat Habeck die Genehmigung der Pipeline sofort beerdigt.

Als die EU den vollständigen Verzicht auf russisches Gas gefordert hat, waren die Grünen die ersten, die applaudiert haben. Das Gasproblem in Deutschland und der EU war und ist hausgemacht. Als die Nord-Stream-Pipelines dann auch noch gesprengt wurden, haben die Grünen das bejubelt, auch wenn es das Todesurteil für die deutsche Wirtschaft und damit für den deutschen Wohlstand bedeutet.

Die vergebliche Suche nach Alternativen

Dass Deutschland noch auf Jahre hinaus Gas braucht, haben sogar die Grünen verstanden, nicht umsonst haben sie seit Jahren für den Bau von Flüssiggasterminals getrommelt, worüber die Medien allerdings kaum berichtet haben. Nun sind die Grünen am Ziel, denn nach der Sprengung von Nord Stream und der Schließung der Jamal-Pipeline durch Polen ist Deutschland von russischem Gas abgeschnitten und selbst wenn man es wollte, gibt es derzeit für Deutschland praktisch keine Möglichkeiten mehr, russisches Gas in nennenswerten Mengen zu importieren.

Also hat sich der zuständige Bundesmärchenerzähler Habeck auf die Suche nach Alternativen für das russische Gas gemacht. Er war zuerst in Katar, das über riesige Gasreserven verfügt, konnte sich mit Katar aber nicht auf Gaslieferungen einigen. Vor allem beim festgelegten Preis und der Laufzeit der Lieferungen kam man nicht zusammen, denn Katar wollte einen recht hohen Preis, der für die deutsche Wirtschaft unrentabel gewesen wäre, und Katar wollte – um seine Investitionen für die Erschließung der Gasvorkommen abzusichern – eine möglichst lange Laufzeit des Liefervertrages.

Auch die USA, der andere potenzielle Lieferant, auf den die europäischen Gegner von russischem Gas gesetzt haben, haben die Europäer abblitzen lassen. Erstens fordern auch die USA sehr hohe Preise und zweitens können die USA nicht genug Gas nach Europa liefern, um das russische Gas zu ersetzen.

Zwar wird Deutschland demnächst Terminals für Flüssiggas haben, aber es gibt nicht genug Flüssiggas auf den Weltmärkten. Deutschland wird also mit anderen Regionen der Welt in einen Bieterkampf einsteigen müssen, in dem der Meistbietende das Gas bekommt. Das wird zu hohen Preisen führen, die das Ende der deutschen (und europäischen) Wirtschaft bedeuten.

Übrigens ist das Schicksal der Deutschen in der neuen Realität der Gaskrise nicht nur den Grünen egal, sondern auch dem Kanzler, wie Olaf Scholz vor einigen Tagen in dem vom NDR organisierten „Kanzlergespräch“ eindrücklich unter Beweis gestellt hat.

Der werteorientierte Schuss ins eigene Knie

Aufgrund ihrer „Werte“ sind die Grünen (und auch die meisten anderen europäischen Politiker) gegen russisches Gas, das aufgrund seines niedrigen Preises bisher den Wohlstand in Europa garantiert hat.

Seine „Werte“ haben Bundesmärchenerzähler Habeck jedoch nicht davon abgehalten, in Katar um Gas zu betteln, obwohl dort LGBT verboten und Homosexualität strafbar ist. Ihre „Werte“ sind den Grünen nur solange wichtig, wie es gegen Russland geht. Bei amerikanischem Frackinggas, das wesentlich umwelt- und klimaschädlicher ist als russisches Pipelinegas, waren den Grünen ihre angeblichen „Werte“ unwichtig. Und als es um Gas aus Katar ging, war den Grünen sogar die LGBT-Frage unwichtig.

Demnächst steht in Katar die Fußball-WM an und die „werteorientierten“ europäischen Politiker beginnen, den Boykott des Turniers zu fordern, weil sie sich nun plötzlich wieder daran erinnern, dass Katar so unfreundlich zu LGBT-Leuten ist. Europäische Spitzenpolitiker sollen nicht nach Katar fahren, um ihre Mannschaften dort anzufeuern.

Das stößt in Katar auf keinerlei Verständnis, denn einerseits bettelt Europa dort um Gas und erhöhte Ölförderungen, andererseits verärgert es Katar, für das die WM ein Prestigeobjekt ist, auf das man dort – wie in jedem anderen Land, das eine WM ausgerichtet hat – natürlich stolz ist. Diese Politik der Europäer wird die Bereitschaft Katars, der EU bei ihren Gasproblemen zu helfen und ihr entgegen zu kommen, sicher nicht erhöhen.

Dass das so ist, zeigen Äußerungen aus Katar, über die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet hat. Ich habe die TASS-Meldung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Katar ist über die „Doppelmoral“ in der BRD in Sachen Fußballweltmeisterschaft empört

Der Außenminister sagt, Katar sei systematisch kritisiert worden, seit es den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft erhalten hat

Katar ist empört über die deutsche Politik der Doppelmoral: Berlin strebt eine Zusammenarbeit im Energiebereich an, stellt aber gleichzeitig das Recht Katars auf die Ausrichtung der Fußballweltmeisterschaft in Frage. Das sagte Katars Außenminister Mohammed bin Abdul Rahman Al Thani in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

„Wir sind empört über diese Doppelmoral. Auf der einen Seite informieren Regierungspolitiker die Menschen in Deutschland falsch, auf der anderen Seite sieht die Regierung kein Problem, wenn es um Energiepartnerschaften mit uns oder um Investitionen geht“, sagte der Minister.

Er erinnerte daran, dass Katar auch bei der Evakuierung deutscher Staatsbürger aus Afghanistan geholfen habe. „Aber wenn wir die Weltmeisterschaft organisieren und diesen Moment genießen und mit der deutschen Mannschaft feiern wollen, gelten plötzlich andere Maßstäbe. Das können wir nicht verstehen“, sagte der Politiker.

Der Außenminister wies darauf hin, dass Katar systematisch kritisiert wurde, seit es den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft erhalten hatte. Katar müsse sich anhören, dass das Land „intellektuell und kulturell nicht darauf vorbereitet ist, die Weltmeisterschaft auszurichten“, betonte er. „Es ist Ironie, wenn in Ländern in Europa, die sich als liberale Demokratien bezeichnen, ein solcher Ton angeschlagen wird. Offen gesagt, das klingt sehr arrogant und sehr rassistisch“, sagte der Minister. Der Außenminister fügte hinzu, dass es eine starke partnerschaftliche Beziehung zwischen Deutschland und Katar gebe.

Zuvor war der deutsche Botschafter in Doha, Claudius Fischbach, ins katarische Außenministerium einbestellt worden, weil die deutsche Innenministerin das Recht Katars auf die Ausrichtung von Turnieren wie der Fußballweltmeisterschaft in Frage gestellt hatte. Dem Botschafter wurde eine offizielle Protestnote ausgehändigt, in der „Enttäuschung“ und „völlige Ablehnung“ der Äußerungen der deutschen Ministerin zum Ausdruck gebracht wurden, die von Doha als „Verletzung diplomatischer Normen und Traditionen, insbesondere in Anbetracht der respektvollen Beziehungen zwischen Katar und Deutschland in allen Bereichen“ angesehen wurden. Es wird betont, dass Katar entschlossen ist, „eines der besten Turniere zu organisieren, um der ganzen Welt die Zivilisation und das Erbe der Region zu zeigen und die Toleranz zwischen den Völkern zu fördern.“ Der deutsche Fernsehsender ARD berichtete am 27. Oktober, dass die deutsche Innenministerin Nancy Feaser sagte, dass das Recht, große internationale Turniere auszurichten, an Länder vergeben werden sollte, die eine Reihe von Kriterien erfüllen, wie zum Beispiel die „Achtung der Menschenrechte und die Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung.“ Ihrer Meinung nach „wäre es besser, wenn Ländern [wie Katar] dieses Recht nicht gegeben würde.“

Die Fußballweltmeisterschaft wird vom 20. November bis 18. Dezember 2022 in fünf Städten und acht Stadien in Katar ausgetragen.

Ende der Übersetzung

An der Aussage des katarischen Außenministers ist noch ein Detail interessant. Er bezeichnet das Verhalten der deutschen Politik als „sehr arrogant und sehr rassistisch“ und bestätigt damit exakt das, was der russische Präsident Putin dem Westen vorwirft: Der Westen will der ganzen Welt seine Werte aufdrängen und verhält sich damit immer noch genauso arrogant, wie es die westlichen Kolonialmächte getan haben, die in ihrem ausgeprägten Rassismus der Meinung waren, ihre Kultur und ihre Ansichten seien besser als die anderer Länder.

Putin bezeichnet dieses Verhalten des Westens ebenfalls Rassismus und die Aussage des katarischen Außenministers bestätigt, dass das in der nicht-westlichen Welt auch so gesehen wird. Mit anderen Worten: Putin spricht dem nicht-westlichen Teil der Welt in seinen Reden buchstäblich aus der Seele.

Zum Schluss noch die Frage, die mir immer in den Sinn kommt, wenn ich die Politik der Grünen anschaue: Warum muss ich schon wieder an das Papier der in den USA sehr einflussreichen RAND-Corporation denken, in dem geschrieben steht, dass es im Interesse der USA ist, die deutsche Wirtschaft zu schwächen, um die US-Wirtschaft durch die Abwanderung von Kapital und Produktionskapazitäten aus Deutschland in die USA zu stärken? Immerhin setzt die RAND-Corporation in ihrem Papier dabei namentlich auf die freundliche Unterstützung der Grünenpolitiker Habeck und Baerbock, die in dem Papier allerdings nicht allzu schmeichelhaft erwähnt werden.

Die Übersetzung des Papiers finden Sie hier, das Original finden Sie hier. Ob das Papier authentisch ist, ist nicht garantiert, aber Fakt ist, dass alles, was darin geschrieben wurde, gerade eintritt.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

176 Antworten

  1. @„Die irrsinnige „werteorientierte“ Politik, die allen voran die Grünen verfolgen, schadet Deutschland auch bei der Frage, wie russisches Gas ersetzt werden könnte“

    Bekanntlich bedeuten diese „Werte“, den Wohlstand dürfe es künftig nur noch für woke Nomenklatur geben – ob der restliche Pöbel Gas hat oder nicht, scheint die Woken nicht zu interessieren. Besser nicht, das sei ja sooooo Öko…

    https://www.xing.com/communities/posts/von-der-freude-zur-moralbourgeoisie-zu-gehoeren-1024996267

      1. Das Dilemma für unser Land ist ja nicht neu, denn schon viel früher war ein
        Herr Bütikofer von den Grünen gegen Russland.

        Bütikofer macht Stimmung gegen Nord Stream 2 – 20. 09. 2019

        Brüssel.
        Der EU-Abgeordnete Reinhard Bütikofer (Grüne) hofft weiter darauf, dass die Ostseepipeline Nord Stream 2 zur Investitionsruine wird.

        »Das Triumphgeschrei, mit dem die russische Seite die Fertigstellung der Nord-Stream-2-Pipeline feiert, ist verfrüht«,

        zitierte ihn die Nachrichtenagentur dpa am Sonntag bereitwillig.

        Auch wenn Nord Stream 2 jetzt gebaut sei, müsse die Pipeline die Erfordernisse des EU-Rechts erfüllen.

        Bütikofer setzt dabei unter anderem auf das Prinzip des Unbundlings (Entflechtung),

        wonach Gasproduktion und Infrastruktur zur Lieferung nicht in einer Hand liegen dürfen.

        Dieses habe Gasprom »bisher für die Pipeline nicht vorgenommen«, sinnierte der Abgeordnete. (dpa/jW)

        https://www.jungewelt.de/artikel/410714.b%C3%BCtikofer-macht-stimmung-gegen-nord-stream-2.html

        1. Auf seiner eigenen Homepage schreibt Herr R. Bütikofer ( EU – Abgeordneter ) schon 2021 u. a. Folgendes…..

          [ …. ] Weil Polen und Deutschland das Anliegen teilen, der aggressiven Politik Putins nicht Vorschub zu leisten,

          müssen wir auch in der Energiepolitik versuchen, an einem Strang zu ziehen.

          Nord Stream 2 ist zwar gebaut, aber sie ist noch nicht operational.

          Sie kann aufgehalten werden, aber nur, wenn eine deutsch-polnische Kooperation zustande kommt

          und zwar in voller Würdigung der Interessen der Ukraine und der Bedenken anderer europäischer Nachbarn.

          Die bisherige Nord Stream 2-Politik hat uns in eine Sackgasse manövriert.

          Doch eine neue Bundesregierung bietet auch eine neue Chance. [ …. ]

          1. Ach wie seltsam, noch vor einigen Tagen sagte der polnische Ministerpraesident
            Kaczyński OEFFENTLICH wie folgt „NICHT RUSLAND IST POLENS GROESSTER FEIND ;ES IST DEUTSCHLAND“(Kann man im Tagesspiegel nachlesen, die einzige deutsche Zeitung die es ueberhaupt erwaehnt hat), ich habe die Rede im spanischen TV gesehen (Ich lebe in Spanien)

        2. Auch der Bütikofer ist einer der sog Realos die aus den diversen K-Gruppen das ehemalige Öko-Schiff der Grünen enterten und fortan unter falscher Flagge ihren Herrschaftswahn auslebten.

          https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reinhard_B%C3%BCtikofer

          Vgl u. a. Fischer, Kretschmann usw.

          Es gibt ja Behauptungen, daß auch der KBW u.a. als Fliegenfalle für linke Extremisten fungierte und von Geheimdiensten finanziert wurde, ähnlich dem sog. Thüringer Heimatschutz heutzutage für vermeintliche Rechte.

      2. Pepe Escobar:
        Scholz in Peking – darum geht es wirklich 06. Nov. 2022 / Pepe Escobar

        Die Scholz-Karawane pilgerte nach Peking, um im Wesentlichen die vorbereitenden Schritte für die Ausarbeitung eines Friedensabkommens mit Russland einzuleiten – mit China als privilegiertem Vermittler.

        Mit seinem unnachahmlichen Gespür für Wirtschaftsanalysen mit historischem Tiefgang zeigt die neuste Abhandlung von Professor Michael Hudson,

        die ursprünglich für ein deutsches Publikum geschrieben wurde,

        eine erstaunliche Parallele zwischen den Kreuzzügen des Mittelalters und der gegenwärtigen „regelbasierten internationalen Ordnung“ auf,

        die vom Hegemon auf der anderen Seite des Atlantiks auferlegt wurde.

        Professor Hudson beschreibt ausführlich, wie es dem Heiligen Stuhl in Rom gelang, sich die unipolare Kontrolle über die weltlichen Reiche zu sichern.

        Klingt das bekannt? In diesem Spiel ging es seinerzeit um die päpstliche Vorherrschaft gegenüber den weltlichen Fürsten, insbesondere über die Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

        Wie wir heute wissen, war das Reich aber weder heilig noch deutsch – vielleicht ein wenig römisch – und nicht einmal ein Imperium.

        Eine Klausel in den päpstlichen Dekreten gab dem Papst die Befugnis, jeden zu exkommunizieren, der „keinen Frieden mit der römischen Kirche“ hält.

        Hudson kommt zu der scharfsinnigen Beobachtung, dass die US-Sanktionen das moderne Äquivalent zum Instrument der Exkommunikation sind.

        In diesem gesamten Prozess fanden zwei wichtige Ereignisse statt: ………………

        Weiter hier…
        https://de.rt.com/meinung/153578-von-berlin-nach-peking-wahre/

      3. Die Hauptstadt des ganz normalen Wahnsinns – 08. Nov. 2022 / von Frank Blenz

        Neuigkeiten aus der Hauptstadt Berlin sind des Öfteren keine guten.

        Dabei ist sie ja unserer aller Hauptstadt, unser Schaufenster in die Welt, unsere Visitenkarte, unser Aushängeschild, na und so weiter,

        wer will also, dass es ihr schlecht geht? Mensch, Berlin, du bist wunderbar, was machen sie mit dir?

        Die Frage stellt sich mir. Dass man in Berlin in turbokapitalistischen und Zeiten der versteckten bis offenen Militarisierung immer noch einen daraufsetzt,

        ist schlimm, die Entwicklung Berlins steht für die bedrohlich rückwärtsgewandte Entwicklung im ganzen Land.

        Es ist lang schon geboten, diesen Zug gegen die Wand zu stoppen. Abwarten geht nicht mehr.

        Schlagzeilen voller Pein

        Schlagzeilen der derben Sorte aus dem Berliner Alltag lauten gerade „Läden schließen und verwandeln sich in teure Ferienwohnungen“, „Kaufhauskette stellt Insolvenzantrag“, „Tipps für die Zeit ohne Strom in Berlin haben Hochkonjunktur“, „Die Flüchtlingsströme sind für Berlin nicht zu stemmen“, „Bäcker, Fleischer, andere Handwerksbetriebe geben auf“, „Staus wegen junger Menschen, die sich auf die Straße kleben“, „Bundespräsident hält Rede an die Nation“, „Gesundheitsminister erklärt, dass Kitas in der Pandemie nicht hätten geschlossen werden müssen“, „Mieterhöhungen von 15 Prozent bedrohen Mieter in Moabit“, „5 Euro für einen Glühwein“, „Briefe werden von der Post unzuverlässig zugestellt“, „Berliner Feuerwehr in Not“, „Sozialämter überlastet“, „Zahl der Obdachlosen steigt“, „Paragrafenänderung durch Regierung schränkt Freiheit der Rede, der Meinung, der Wissenschaft ein“, „Aufarbeitung des RBB-Skandals ist einzige Veralberung“, „Müllgebühren steigen“, „Kochen ohne Strom – Empfehlung dagegen: Rotkohlsalat“, „Drama um Berufsausbildung – die Lage ist schlecht“, „Sanierungsstau bei der U-Bahn“. Und so weiter. Die Berliner haben das nicht verdient.

        Aus Kiezläden werden Trendappartments

        Man kann es sich nicht ausdenken, kriegen Investoren, Unternehmer, Startup-Bastler den Hals wirklich nicht voll genug? …………..

        Mehr hier…
        https://www.nachdenkseiten.de/?p=90119

      4. Die USA haben den Gaskrieg gegen Russland gewonnen – 09. Nov. 2022 / von Jens Berger

        Schon in den nächsten vier Jahren werden die USA die ehemaligen russischen Gaslieferungen nach Mitteleuropa vollständig substituieren.

        Die gleiche Menge Gas, die bis zu Beginn dieses Jahres aus sibirischen Pipelines geliefert wurde, kommt künftig in verflüssigter Form mit Tankern aus den USA.

        Auch der Gaskrieg hat nicht erst in diesem Jahr begonnen.

        Klarer Gewinner dieses Gaskriegs sind die USA, die nur so ihre gewaltigen Überkapazitäten aus dem Fracking-Boom abbauen und damit den heimischen Gaspreis stabilisieren können,

        um die milliardenschweren Investitionen zu retten und eine Finanzkrise zu verhindern.

        Den Preis dafür zahlt vor allem Deutschland.

        Schon in diesem Jahr könnten die deutschen Exportüberschüsse im deutsch-amerikanischen Außenhandel sich in ein Defizit umkehren. Verlierer sind neben Deutschland und der EU auch die Umwelt und das Klima.

        Vor drei Jahren herrschte in der LNG-Branche Katastrophenstimmung.

        Der Fracking-Boom in der zweiten Hälfte der 2010er-Jahre sorgte für ein massives Überangebot von Erdgas.

        Anfang dieses Jahrzehnts lag der Spotmarktpreis am US-Knotenpunkt Henry Hub bei umgerechnet gerade einmal fünf Euro pro Megawattstunde.

        Die mit vielen Milliarden Dollar vom Finanzsektor ausgestattete US-Frackingbranche stand vor dem Kollaps

        und mit ihr Teile des US-Finanzsystems, da die Investitionen nach „guter alter Manier“ mit wenig Eigen- und viel Fremdkapital gehebelt waren.

        Wollte man den Kollaps verhindern, gab es dafür nur eine Möglichkeit:

        Das Gas musste auf andere Weltmärkte exportiert werden und aus geographischen Gründen kam dafür nur die Verflüssigung zu LNG infrage.

        Doch auch der weltweite LNG-Markt war zu dieser Zeit gesättigt. Als letzter Ausweg blieb die Expansion auf Märkte,

        die ausreichend groß und bis dato über Pipelines mit Erdgas versorgt wurden.

        Weltweit gibt es nur einen Markt, auf den beide Voraussetzungen zutreffen: Europa…………….

        Weiter…
        https://www.nachdenkseiten.de/?p=90151

      5. „Der Irrweg der Sanktionen“ – 09. November 2022

        Zum ersten Mal wird im außenpolitischen Establishment der Bundesrepublik scharfe Kritik am Wirtschaftskrieg des Westens gegen Russland laut.

        Wie es in einem Beitrag für die Fachzeitschrift Internationale Politik (IP) heißt, haben die Staaten Nordamerikas und Europas mit ihren Sanktionen einen „Irrweg“ eingeschlagen, den sie rasch verlassen müssten.

        Falsch eingeschätzt habe die westliche Sanktionsallianz nicht nur die Fähigkeit der russischen Bevölkerung, die Zwangsmaßnahmen durchzustehen, sondern auch die Folgen im internationalen Finanzsystem:

        Dort zeichne sich eine zunehmende Abkehr von westlichen Finanzinstrumenten und Währungen ab, um etwaige künftige Sanktionen der transatlantischen Mächte von vornherein auszuhebeln.

        Zudem habe die Sanktionsallianz den Unmut in den Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas unterschätzt,

        die keinen Einfluss auf die Sanktionsentscheidungen hätten, aber teils schwer durch sie geschädigt würden.

        Indiens Finanzministerin Nirmala Sitharaman kündigt an, die westlichen Mächte im Rahmen der G20 wegen ihrer Sanktionspolitik zur Rede stellen zu wollen.

        New Delhi übernimmt in Kürze den Vorsitz in dem Zusammenschluss……………..

        Neoimperialismus
        Nicht vorausgesehen hat die Sanktionsallianz laut Dieter darüber hinaus die Reaktion der nichtwestlichen Welt.

        Die Sanktionen träfen „alle mit Russland Handel treibenden Staaten“ –

        „aber nichtwestliche Länder wurden vor Verhängung der Sanktionen nicht konsultiert oder gar um Zustimmung gebeten“ ……………..

        Weiter…..
        https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9077

    1. Wer hat Interesse daran, die Gaspipelines von Russland
      nach Europa abzubrechen? – 14. Oktober 2022

      Die Sabotage der Gaspipelines ermöglicht den Vereinigten Staaten, die Welt in zwei zu teilen:

      auf der einen Seite der Westen, auf der anderen Seite Russland.

      Gleichzeitig konzentrieren sie und erlauben die Vernichtung möglichst vieler westlicher Waffen in der Ukraine.

      Dies ermöglicht es ihnen, sowohl ihren militärisch-industriellen Komplex in Schwung zu halten,

      als auch ihre Vasallen zu schwächen;

      Zwei Ziele, die ihre Dominanz über ihre Verbündeten verstärken.

      Nach der Aufzeichnung dieser Sendung erschienen in der New York Times folgende Nachrichten:

      „Die Geheimdienste der Vereinigten Staaten denken, dass Mitglieder der ukrainischen Regierung den Bombenanschlag in der Nähe von Moskau im August genehmigt haben,

      bei dem Daria Dugin getötet wurde.

      US-Beamte sagten auch, sie seien nicht früh genug über die Operation informiert worden und dass sie sich der Ermordung widersetzt hätten,

      wenn sie konsultiert worden wären.“

      Wir haben zu Beginn des Programms unseren Kommentar mit dem Titel „Die Ermordung von Daria Dugin nach dem Narrativ der CIA“ hinzugefügt………………

      Weiter…
      https://www.voltairenet.org/article218256.html

  2. @„Er erinnerte daran, dass Katar auch bei der Evakuierung deutscher Staatsbürger aus Afghanistan geholfen habe. „Aber wenn wir die Weltmeisterschaft organisieren und diesen Moment genießen und mit der deutschen Mannschaft feiern wollen, gelten plötzlich andere Maßstäbe. Das können wir nicht verstehen“, sagte der Politiker.“

    Es ist doch einfach – hier in Westdeutschland der Garten, da drüben in Katar nur Dschungel:

    https://www.xing.com/communities/posts/der-europaeische-garten-oder-borrells-eurozentrismus-1024989679

    So schnell wird der Westen die restliche Welt nicht als gleichwertig ansehen – wenn das der Wunsch Katars ist, muss sich das Land woanders Partner suchen.

  3. Da haben sich die Regierungsparteien ganz schön in die Sch… geritten. Aber nicht nur die, sämtliche Medien auch und ein Teil der Opposition ist genauso verrannt.
    Aber so ist das, wenn Dogmatismus siegt. Die Politiker der „Wokeness“-Ära können ja spaßeshalber mal die Protokolle des Untergangs der DDR studieren. Dann sehen sie wie im Spiegel ihre eigene Zukunft vor sich.
    Wie heißt es treffend: „Wer nicht hören will, muss fühlen“.
    Aber bei der intellektuellen ‚Fähigkeit‘ unseres derzeitigen Führungspersonals und der derzeitigen Medienverantwortliche (heißt das nicht auch Verantwortlich:innen?, ach egal) glaube ich kaum, dass sie derlei Parallelitäten überhaupt in der Lage sind zu erkennen. Schließlich ist man gut und woke und absolut klimaneutral.
    Echt, dieses … ist nur noch im Vollrausch zu ertragen. Sie auf ihre Fehler hinzuweisen, hat soviel Sinn, wie einen wütenden Elefanten mit einer Maus aufhalten zu wollen.

    1. Das Problem ist, daß die, die „nicht hören wollen“, nix „zu fühlen“ bekommen, sie allenfalls „gefühltes Elend“ ereilt – nämlich das der „Hörigen“, das wirklich ist …

      Und mit dem Untergang der DDR ist das allenfalls oberflächlich vergleichbar, die ist nicht nur am Dogmatismus zu Grunde gegangen (eher weniger) …

          1. wobei man grade in ärmeren Zeiten dann immer wieder merkt, das man den ganzen Luxus-Driss eigentlich nie wirklich zum „Glücklichsein“ gebraucht hat.

            Für eine dermaßen verblendete und dekadente Gesellschaft wie die der Deutschen ist so eine Rosskur in Sachen „Erfahrung mit echtem Mangel“ eigentlich ganz gesund, wenn es nur nicht immer die Falschen treffen würde und die, die die Not eigentlich ausgelöst haben – Habeck z.B. – selber so viel Geld haben, das sie im allgemeinen Mangel immer noch in Überfluss leben können.

            Wasser predigen Wein trinken. So lange die Verursacher selbst keine Konsequenzen ihrer Handlungen spüren, machen sie lustig – auf Kosten aller anderen – einfach immer weiter. Teilweise wird sich auch schon wieder über Arme lustig gemacht > siehe CDU – Altionen gegen das Bürgergeld.

            Solche Leute wie Merz lernen auch durch Rosskuren nix, weil es sie selbst nie trifft.

          2. Das is es nich – zumal wir dieses „Schlachtfeld“ selbst gewählt haben.
            Man erinnere sich an den Satz des alten Lenin – den viel geschmähten: Der Klassenkampf wird in letzter Instanz auf dem Gebiet der Arbeitsproduktivität entschieden (o.s.ä.).
            Und da muß man halt ganz nüchtern feststellen: Es sieht jedenfalls so aus, daß die „gesellschaftliche Produktion und Reproduktion“ „kapitalistisch“, oder wegen mir jedenfalls „marktwirtschaftlich“ zu organisieren, offenbar die besseren Ergebnisse liefert.
            Ob das allerdings, jedenfalls was die Vergangenheit anbelangt, schon die ganze Geschichte ist, da habe ich meine Zweifel.
            Die DDR hat z.B. im Maschinenbau z.T. Spitzenleistungen hervorgebracht, etwa Anfang der 70er das weltweit erste Flexible Fertigungssystem. Den Markennamen gibt es heute noch unter dem Dach von Starrag (warum wohl?) – lustigerweise ahnt niemand, daß das mal ein sächsischer Kommunist und Arbeiterführer war – aber wir sind offensichtlich nicht in der Lage gewesen, das in eine strukturelle Überlegenheit mit einem stetigen Wohlstandsgewinn für die gesamte Bevölkerung umzusetzen.
            Bis Ende der 70er noch, aber mit Beginn der 80er ging es bergab.

            Und wenn man sich Rußland oder China anschaut, wirst du dort niemanden, der noch alle fünf Sinne beisammen hat, zu dem jeweiligen, einstigen Sozialismus bekehren können.
            Daß die Russen sich ab 85 durch die Einflüsterungen westlicher Liberaler ihr gewaltiges und alles in allem in wesentlichen Teilen modernes Industriepotential erst einmal zur Sau machen ließen, ist halt Teil der größeren Geschichte.

            Auf der anderen Seite sieht man doch ziemlich deutlich, das China wie auch Rußland permanent damit beschäftigt sind, die Dinge unter Kontrolle zu halten, als daß da für Einzelne die Bäume nicht in den Himmel wachsen und für alle etwas herauskommt.
            Das ist natürlich die originäre Aufgabe eines ordentlichen Staates, selbst wenn der Unterbau kapitalistisch funktioniert.
            Nur wenn man, wie es die Liberalen tun, den Staat quasi zum Feind erklärt, wird das nix, dann kommt das heraus, was wir als die „liberale Ordnung“ des Westens nunmehr live erleben dürfen …

      1. #Humml, die DDR wurde von den Sowjets an die VSAmis ÜBERGEBEN! Da war nichts mit ‚(Konter)Revolution‘.
        Hätten die Sowjets die DDR aus der Besetzung entlassen, hätte ‚man‘ ihnen die Möglichkeit einer Wahl gelassen- mit einer gewissen Vorbereitung! Hat ‚man’nicht.
        Im Gegenteil hat ‚man‘ mit einem Vertrag/ Anordnung die Übergabe vermittelt.
        Wie souverän ist ein Land, wenn eine ‚Zusammenführung‘ von 4 (vier) Staaten/ Mächten durch einen Vertrag/ Anordnung GENEHMIGT werden muß?!

        1. Ich hab nix von Konterrevolution geschrieben – obwohl es natürlich in gewissen Sinne eine war. Aber das Faß mache ich hier nicht auf, und das schon deshalb nicht, weil der Blickwinkel allein auf die DDR viel zu eng ist, als daß da etwas Vernünftiges heraus käme …

    2. „Da haben sich die Regierungsparteien ganz schön in die Sch… geritten. Aber nicht nur die, sämtliche Medien auch und ein Teil der Opposition ist genauso verrannt.
      Aber so ist das, wenn Dogmatismus siegt. “
      Das ist m.E. die falsche Interpretation. Selbst wenn einige grenzdebile Grüne wie Annalenachen der Meinung sein sollten, sie täten etwas „Gutes“ für Klima, Welt, Woke … wenn sie den Befehlen aus Washington gehorchen, so dürften Leute wie Habeck sehr wohl durchschauen, wozu das Ganze dient und dass es nicht nur „dummer Zufall“ ist, dass nicht das „hinten rauskommt“ (Kohl), was angeblich angestrebt wird.
      Denn das eigentliche Ziel des Ganzen (seitens des Großen Bruders in Washington und seiner transatlantischen Helferlein) ist die Zerstörung der europäischen und vor allem der deutschen Wirtschaft als einem Konkurrenten auf dem Weltmarkt. Dann hätte man es nur noch mit Russland und China zu tun … Die Abwerbung deutscher Industrie z.B. mittels massiv günstigerer Energiepreise in den USA ist dafür nur eines von vielen Indizien.
      Die Amis spekulieren darauf, dass sie RU „ruinieren“ könnten durch einen lange hingezogenen Krieg. Das hat in Afghanistan doch schon mal geklappt – laut Brzezinski ja das „Vietnam“ für die Sowjetunion, in das sie aber nicht freiwillig gegangen ist wie die Amis in ihren Krieg, sondern – ebenso wie jetzt in der Ukraine – gezwungen wurden. Was die Neocons dabei übersehen (wollen), ist, dass die geopolitische Lage längst eine andere ist und Russland von einem Präsidenten geführt wird, der sich nicht nur durch eigenes Miterleben in der Geschichte recht gut auskennt und in der Lage ist, sie ideologiefrei zu analysieren.
      Aber selbst WENN das gelänge – und China damit der Zugriff auf die benötigten Rohstoffe in Russland irgendwie auch noch abgeschnitten werden könnte (aber wie sollte das gehen?) –: China ist nicht mehr zu „ruinieren“.
      D.h., das wertewestliche Selbstmordprojekt, dessen erste Opfer wir zu sein die „Ehre“ haben dürfen, wird rapide voranschreiten. Meine Befürchtung ist nur, dass die verbohrten Herrenmenschen in Washington und ihre Lakaien und Marionetten im Ernstfall, wenn sie erkennen, dass sie sich verspekuliert haben, auf den großen roten Knopf drücken werden: „Wenn wir die Welt nicht beherrschen können, soll es auch kein anderer tun! Nach uns die Sintflut (bzw. die atomare Vernichtung der Welt)!“ Und ich habe keine Idee, wie man diese Irren aufhalten könnte …

  4. Nun könnte man diagnostizieren, daß die derzeitigen deutschen Machthaber über einen recht begrenzten Intellekt verfügen. Die Gläubigen des ewigen Schuld-Kultes als Ersatz für den verloren gegangenen christlichen Glauben. Noch interessanter ist die vermeintlich mehr oder weniger gleiche Ausrichtung der Blockparteien. Unterschiede sind mittlerweile kaum noch zu erkennen.
    Hier werden Agenden verfolgt die von der Lebenswirklichkeit der Vielen sehr weit entfernt sind.
    Hybris als Programm scheitert früher oder später an der Lebenswirklichkeit. Rationalität wurde zugunsten des blindwütigen Wahnes begraben.
    Leben wir denn in einer Freiluft-Psychiaterie? Oder ist das Leben so kompliziert, daß das vereinfachte Schwarz-Weiß-Denken wieder in Mode kommt?

    1. Diese Idioten braucht man nicht zu erpressen
      Ich kenne etliche Grünen-Wähler. Die huldigen der Klimakirche mit Haut und Haaren.
      Das Dauerfeuer der MSM über die letzten Jahrzehnte hat seine Wirkung gezeigt. Die absolute Ressourcenvernichtung der Grünen und die eklatante Dummheit derselben hat eine breite Unterstützerschaft.
      Den Gläubigen brauchte man nur zu vermitteln, daß das derzeitige personifizierte Böse jetzt Putin heißt und wie die sprichwörtlichen Lemminge folgen sie ihren korrupten Vorbetern.

      1. @ Hamball sagte…

        „““ Diese Idioten braucht man nicht zu erpressen

        Ich kenne etliche Grünen-Wähler. Die huldigen der Klimakirche mit Haut und Haaren.
        Das Dauerfeuer der MSM über die letzten Jahrzehnte hat seine Wirkung gezeigt. Die absolute Ressourcenvernichtung der Grünen und die eklatante Dummheit derselben hat eine breite Unterstützerschaft.

        Den Gläubigen brauchte man nur zu vermitteln, daß das derzeitige personifizierte Böse jetzt Putin heißt und wie die sprichwörtlichen Lemminge folgen sie ihren korrupten Vorbetern. „““

        Danke sehr für ihre Antwort …..

        wie „man/frau“ sehen kann, kann man jeden Tag Neues lernen …. sogar sehr früh
        am Morgen. 😉

  5. Als wirtschaftliche Maßnahmen empfiehlt die RAND Corporation:

    – Behinderung von Erdöl-Exporten

    – Reduzieren des Gas-Exports und Behinderung von Pipeline Erweiterungen

    – Verhängen von Sanktionen

    – Abwerbung russischer Fachkräfte

    Als geopolitische Maßnahmen empfiehlt die RAND Corporation:

    – Tödliche Waffenhilfe für die Ukraine bereitstellen

    – Verstärkte Unterstützung für die syrischen Rebellen

    – Regime Change in Weißrussland fördern

    – Spannungen im Südkaukasus ausnutzen

    – Russischen Einfluss in Zentralasien verringern

    – Russische Präsenz in Moldawien in Frage stellen

    Als Ideologische und informationelle Maßnahmen empfiehlt die RAND Corporation:

    – Legitimität des russischen Regimes in Frage stellen

    – Politische Maßnahmen zur Verringerung der in- und ausländischen Unterstützung für das russische Regime

    Das sind die von der RAND Corporation empfohlenen und von der Nato praktizierten Maßnahmen über die jedermann – auch unsere Politiker und Medien-Schaffenden – im Internet nachlesen kann, die aber von Politik und Medien ignoriert werden.

    Als ob die westlichen Medien – allen voran die deutschen – in einem Parallel-Universum leben würden.

    Unsere Politiker und Medien-Schaffenden scheinen auch in einem Parallel-Universum zu leben, was die Wahrnehmung der Zustände in der Ukraine betrifft, sonst müssten sie sich schämen zu behaupten, dass die Ukraine auch unsere westlichen Werte verteidigt.

    1. „Unsere Politiker und Medien-Schaffenden scheinen auch in einem Parallel-Universum zu leben, was die Wahrnehmung der Zustände in der Ukraine betrifft, sonst müssten sie sich schämen zu behaupten, dass die Ukraine auch unsere westlichen Werte verteidigt.“
      Oder sie tun es mit Absicht.
      Goebbels „Ministerium für Propaganda und Volksaufklärung“ hat ja auch nicht in einem Parallel-Universum irgendwie aus Dussligkeit die Propaganda gemacht, die die Nazis brauchten …
      Bei den Mainstream-Medien kann man getrost davon ausgehen, dass an allen wichtigen Positionen Leute sitzen, die die „richtige“ Ausrichtung schon garantieren. Das müssen nicht einmal die vordergründig und sich freiwillig als „Transatlantiker“ outenden Marionetten sein. Die CIA rühmte sich bereits in den 1950ern, dass sie im Rahmen ihrer „Operation Mockingbird“ in über 500 Nachrichtenredaktionen in den USA (Zeitungen, TV, Radio – also 10 pro Bundesstaat!) an entscheidender Stelle Leute hätten, die die Berichterstattung in ihrem Sinne beeinflussen könnten. Diese Aktion wurde dann zwar offiziell beendet, aber wer glaubt, dass so ein „Erfolgsmodell“ einfach eingestampft und nicht sogar international ausgeweitet wird, der glaubt auch an den Weihnachtsmann …

  6. Wie fing es 2020 wieder an ?? … bzw wieviele Jahre schon schleichend 🤔

    🔺Es fing wieder an mit einer Politik an die von WIR gegen DIE sprach.
    🔺 Es fing an mit Angst und Panikmache
    🔺Es fing an mit einem imaginären Feind 🦠
    🔺Es fing an mit gleichgeschalteten Propaganda Medien.
    🔺Es fing an mit Hass Hetze Spaltung und Intoleranz.
    🔺Es fing an mit der Aberkennung von Grundrechten.
    🔺Es fing an mit Zwangsmaßnahmen und Bußgeldern
    🔺Es fing an mit der Zensur von Meinungen die nicht dem Narrativ der ReGIERung entsprachen
    🔺Es fing an, dass die Mehrheit sich wegduckten .
    🔺Es fing an mit Menschen, die einfach wegschauten.
    🔺Es fing an, dass die Menschen alles mitmachen.
    🔺Es fing wieder an mit Denunzierung Diffamierung und Diskriminierung!!
    🔺 Es fing an mit Versammlungsverboten für gewisse Menschen
    🔺Es fing wieder an mit einer 2 Klassen Gesellschaft !!
    🔺es fing wieder an mit GUT oder BÖSE
    🔺und es fing wieder an mit einem langjährig provoziertem Krieg seitens des Westens (USA Deepstate WEF NATO EU GB BRD) gegen Russland !

    ……und der deutsche Michl jubelt erneut korrupten kriminellen u. Heuchlerischen Politmarionetten zu …eingelullt von der Propagandakloake der Staatsmedien 🤮
    Früher haben sie die Hand gehoben.. heute trägt man Maske 😷… nichts aus der Geschichte gelernt!!

    1. „Wie fing es 2020 wieder an ?? … bzw wieviele Jahre schon schleichend“

      Offenkundig schleichend in Gesamtdeutschland spätestens seit dem „Weihnachtsgeschenk“ 2016, dem Bundesausgrenzungs- äh -teilhabegesetz.

      Obwohl auch sehr viel früher angesetzt werden kann.
      Man be(tr)achte nur die Ausplünderung der DDR nach der Annektion (weltweit größte Vernichtung eines Industrie- und Wissenschaftstandortes zu Friedenszeiten) und Siegerjustiz gegen die DDR-Bürger, auch das war schon eine Ausgrenzung und Verhängung von Zwangsmaßnahmen.
      Gleichgeschaltet waren die Medien jedenfalls auch schon 1990, insbesondere die Ostmedien durch sogen. West“berater“..

      1. @Hako

        Da ist wohl auch die ‚Ursache‘ zu finden, weshalb der Westen sich so aufspielen konnte &kann..
        Der Wegfall des Gegenpols hat dazu geführt. Alles gerät aus der Balance. Nur vergißt man oder es ist die Siegerbesoffenheit& dadurch unendliche Gier, dass sich dieser „Wertewesten“ dadurch selber abschafft!

        Ein Naturgesetz, welches IMMER gilt.

      2. (…bzw wieviele Jahre schon schleichend … Obwohl auch sehr viel früher angesetzt werden kann …
        Man be(tr)achte nur die Ausplünderung der DDR …)

        Es ist gesetzmäßig. Nachdem große Einzelwarenhäuser durch „Geiz ‚is geil“ & Consorten ruiniert wurden, suhlten sich diejenigen, die ruinierten, in ihrem eigenen Speck. Mediamarkt & Co ging es solange gut, bis das www begann, nun auch diese Häuser zu ruinieren. Das Prinzip auf Länder angewendet, ist dasselbe: ist ein Wirtschaftsgebiet ausgeplündert, so zieht die Karawane eben weiter zu neuen Pfründen. D ließ lange Zeit in Fernost produzieren. Als Fernost zu teuer wurde, wanderte die Produktion ab zu noch weiteren Billiglöhnern… Warum soll es nun also D nicht selbst treffen? Das gesetzmäßige Ausplündern einer Industrie, eines Landes, macht auch vor D nicht halt, und ja – diese Volldeppen von kriegslüsternen und wirtschaftsruinierenden Grünen – an der Spitze Baerblök und Habeck – fördern das noch. Es ist ja offenbar niemand da, der denen mal gehörig den Allerwertesten versohlt. Volk blökt halt mit.

    2. All das fing (spätestens) mit der Kapitulation 1945 bereits an. S. z.B. die Doku „Germany made by USA“ von 1999. In allen Parteien (ok, in der KPD vielleicht nicht…) und garantiert auch in allen neu zugelassenen Medien saßen Leute (selbst Brandt), die durch die USA „gefördert“ wurden und also entsprechende Politik betrieben. Das dürfte seither noch viel umfangreicher geworden sein.
      „Die USA haben keine Vasallen*, sondern Geiseln“, hat es Caitlin Johnstone durch Aufgreifen der Formulierung aus einem ihrer Leserkommentare kürzlich sehr schön auf den Punkt gebracht. Wir müssen allerdings von einem „Stockholm“-Syndrom ausgehen: Die willfährigen Marionetten werden nicht erpresst oder mit vorgehaltener Knarre („Sie wollen doch nicht so enden wie Kennedy…?“) gezwungen, US-Interessen gegen die der eigenen Bevölkerung zu vertreten, sondern die machen das freiwillig und „aus Überzeugung“ und sind gerade deshalb so gefährlich.

      *Der Ausdruck, die USA hätten nur Vasallen – sogar „tributpflichtige“! – steht schon bei Brzezinski in „The Grand Chessboard 1996 (deutsche: „Die einzige Weltmacht“, 1997) unverblümt und wie eine ganz normale, jedem halbwegs denkenden Menschen klare Tatsache.

      1. „Stockholm-Syndrom“ trifft es ziemlich gut.
        Man konnte mit etwas Sensibilität die Hilflosigkeit des europäischer politischen und medialen Establishments während der Trump-Ära wahrnehmen, als es plötzlich hieß: „Bitteschön, Amerika ist doch nicht euer Kindermädchen“. Die Wut, die daraus folgte, haben wir alle erlebt …

      2. #Kulinux, „….. Wir müssen allerdings von einem „Stockholm“-Syndrom ausgehen:…..“, nein, müssen wir NICHT. WIR müssen dem Michel rüberbringen, das es Vasallen und Kollaborateure sind.
        Da gibt es keine Entschuldigung; sondern „Laterne, Laterne“!

        Irgendjemand hat gestern den ‚von Bülow‘ als tollen Redner bezeichnet. Diese 1/2 Stunde habe ich geopfert, um zu hören, was so toll an dessen Aussagen ist.
        Fazit: Ein in den VSA geschulter ‚Sozialdemokrat‘! Der die Politik in der Treuhand BRvonD mitgestaltet HAT.
        DER setzt sich jetzt hin und kritisiert den Fortgang der SPD (seiner)- Politik!?
        JEDER, der z.Z. in der Politik tätig IST, ist ein Verräter am Deutschen- am Bio- Deutschen; so er nicht die Wahrheit ans Licht bringt.

  7. Ich denke, alles, was alle europäischen Politiker tun, eingeflüstert wird im Sinne der Geopolitik. Deutschland soll fertig gemacht werden. Ob den deutschen Politikern bewusst ist sei dahingestellt.

    1. Ja, so ist es. Ich weiß auch nicht, ob es den Politikern bewusst ist oder nicht. Meine Vermutung geht zu teils-teils, aber im Grunde ist es mir egal. Wir können das nicht rausfinden und es ist Verschwendung von Zeit und geistiger Kraft, sich an dieser Frage festzubeißen. Wir müssen gar nicht wissen, wer von denen ein Idiot und wer ein Verbrecher ist. Das wäre nur dann wichtig, wenn wir persönlichen oder geschäftlichen Kontakt mit ihnen pflegen würden. Aber das ist ja nicht der Fall. Ich kaufe bei denen keinen gebrauchten Toaster über Ebay.

      Es ist ganz offensichtlich eine langfristig geplante Attacke gegen Deutschland am Laufen.

      Wir haben selbst das russische Gas niemals gebraucht!

      In Deutschland lagert Gas für mindestens 80 Jahre beim derzeitigen Verbrauch, das allerdings mit Fracking gefördert werden muss. Das soll aber mittlerweile gar nicht mehr so umweltschädlich sein, offenbar muten die Grünen diese Umweltschädigung ja unseren „besten Freunden“ zu. Dann kann’s ja nicht schlimm sein. Wenn man bei der Stromerzeugung auf Atomkraft setzen würde, dann würden die deutschen Gasvorräte wesentlich länger reichen. Und Erdöl haben wir wahrscheinlich auch, es wird nur nicht richtig gesucht.

      Das russische Gas war von allen Übeln das kleinste. Die russischen Lieferanten sind nicht als Erpresser bekannt, aber wie man jetzt sieht, war es ja gar nicht notwendig, dass die Lieferanten erpressen. Bei einer Abhängigkeit vom Ausland können das auch Dritte tun. Erpressen und kaputtmachen! Und den Salat haben wir jetzt.

    2. #Karina, ob DAS den Politikern bewusst ist?! DIE sind doch die Vasallen der VSAmis und führen den Untergang als Kollaborateure aus!
      Natürlich machen DIE DAS bewusst! Um auauf den Pfründen sitzen zu bleiben- vielleicht auch aus Angst, das die Leichen im Keller ent-/ aufgedeckt werden. Obwohl, wenn ich mir den 180°Scholz ansehe, ist dort nicht mehr viel zu verstecken.

  8. Ich denke, dass die Grünen in Zukunft wieder gewählt werden und die Regierung führen. Solange sie die deutsche Wirtschaft kaputt machen, werden sie wieder gewählt.

    Der Wille der Wählermehrheit ist zu respektieren.

      1. @Nuada

        Wenn es Wahlen gibt & die Regeln in einer Demokratie so sind, dass es dann Mehrheiten gibt, sollte man schon die Entscheidung treffen können, sich an die Regeln zu halten…

        „WARUM?“ ist dann doch mehr als nur merkwürdig….

  9. Zwischenüberschrift aus dem Artikel:

    „Die vergebliche Suche nach Alternativen“

    Ich weiß, dass es kein Tippfehler ist, aber ich würde trotzdem einen Buchstaben tausche:

    „Die vorgebliche Suche nach Alternativen“

    Das Ziel ist, dass Deutschland so gut wie ohne Gas dasteht, bzw. mit einer extremen Energieknappheit.

    1. @Nuada

      Das WIRKLICH Traurige daran war, das es schon lange vorher allgemein bekannt war, das es preisslich keine Altenativen zum russischen Erdgas gibt. Das weiss man im Grunde seit 70 Jahren. Deshalb stimme ich dem zu: man war vorgeblich auf der Suche nach Alternativen, jeder wusste, das man nix finden würde, weil das schon lange vorher klar war.

      Die US-Sekte der Grünen hat Deutschland mit vollem Wissen dieser Tatsachen in den Abgrund geführt. An die Spinnereien vom VOLLWERTIGEN Ersatz durch US-Flüssiggas haben die doch selber nie geglaubt. Ne, so dumm kann niemand sein, obwohl Bärbock in ihrer Einfältigkeit schon extrem ist.

  10. Es ist offenbar ein Buch erschienen:
    [https://books.apple.com/us/book/grand-deception-the-browder-hoax/id1436761423]

    Ich verweise dazu auf zwei sehr aufschlußreiche Beiträge von Larry Johnson:

    Did The Former Soviet Union Experience What Awaits Europe?
    [https://sonar21.com/did-the-former-soviet-union-experience-what-awaits-europe/]

    Is The Love of Money and War is the Root Of All Evil?
    [https://sonar21.com/is-the-love-of-money-and-war-is-the-root-of-all-evil/]

    Besonders in Letzterem sind doch interessanten Zitaten zu lesen, die u.a. in diesem Buch zitiert werden.
    Haben wir davon etwas erfahren? Wurde das bei uns an die große Glocke gehängt, an die es eigentlich gehörte?

    Und – das wird jetzt für einige sicher sehr schmerzhaft – wovon haben wir im Osten eigentlich die ganze Zeit „seit 45“ doch immer wieder gesprochen – so oft, daß wir es selbst kaum noch ertrugen?

    Aber das „Kreide fressen“ funktionierte, und es funktioniert noch heute – freilich nicht mehr ganz so gut …

    Und wenn man zurückdenkt, versucht die letzten – sagen wir 25 Jahre – zu rekapitulieren (man denke an die „Schere“, die sich da permanent Jahr für Jahr immer weiter spreizte und den Gürtel, der regelmäßig als zu weit befunden wurde), kommt man unweigerlich zu dem Schluß:

    Wir sind auf dieses „Heute“ systematisch vorbereitet, genau dafür „zugerichtet“ worden …

      1. Das „Kapital“ ist ja bekannt als nicht allzu leichte Lektüre. Aber das „Manifest der kommunistischen Partei“ von 1848 reicht eigentlich schon, um die bis heute gültigen Grundzüge der Politischen (!!) Ökonomie des Kapitalismus und sein Verhalten gegen den Ausgebeuteten zu verstehen.

    1. @Humml

      „Wir sind auf dieses „Heute“ systematisch vorbereitet, genau dafür „zugerichtet“ worden …“

      Eigentlich schon seit „45“. Die USA haben damals verdächtig viel Wert darauf gelegt, das es den Deutschen schnell wieder besser geht (siehe auch die sogg. „Rosinenbomber“ von einfältigen CDU-Politikern als „selbstlose Hilfe“ beklatscht). Die USA selbstlos? Das war die eigentliche Volksverdummung schon vor 77 Jahren.

      Klar, man lacht heute darüber, weil mans besser weiss, aber die Leute – ganz besonders im Westen – haben diesen Blödsinn von der „Selbstlosen USA“ Jahrzehntelang geglaubt, der Quatsch wurde regelrecht verinnerlicht, so das viele bis heute das Märchen vom selbstlosen Onkel aus den USA, der uns doch nur „helfen“ will glauben.

      Gehörte alles zum Plan 😀 Die Deutschen sind seit über 100 Jahren die nützlichen Idioten der USA, die, die sich ihr Land alle 50-70 Jahre komplett verwüsten lassen, um dann mit ungebrochener Einfalt nach dem Wiederaufbau genau da weiter zu machen, wo sie vor 50-70 Jahren aufgehört haben.

      Natürlich ist Deutschland auf seine Rolle „Rammbock gegen Russland“ psychologisch sehr gründlich vorbereitet worden. Es ist daher natürlich auch kein Zufall, das wir in Deutschland – nicht nur bei Corona! – immer in allen Dingen das repressivste Regime in ganz Europa hatten. Ein Rammbock hat zu funktionieren!

      Deutschland muss daher auch das Land der ahnungslosen, obrigkeitshörigen Duckmäuser sein. Leute mit einem Minimum Grips im Kopf hätten diesen absoluten Wahnsinn jetzt schon zum 3. Mal niemals mit gemacht.
      (man stelle sich das nur spaßeshalber mal mit Frankreich, Italien oder der Niederlande vor – völlig unmöglich! – so ein Schwachfug geht nur mit Deutschland)

      1. PS: das ist wohl der Grund, warum man hier im Westen Deutschlands so völlig ahnungslos ist. Hier waren wir dieser US-Propaganda viel länger und gründlicher ausgesetzt. Heute bin ich mir unsicher darüber, ob ich wirklich auf der „besseren“ Seite gelebt habe (höchstens materiell, aber auf jeden Fall auf der dümmeren Seite).

        1. Wer ist denn im Westen ahnungslos? Wollen Sie mir erzählen, daß irgendwer diese Propaganda ernsthaft glauben würde? Alle wissen, wie gelogen wird. Von Dementen und ganz Doofen einmal abgesehen. Die sind so. Es gibt da keinerlei Entschuldigung.

        2. #Aktakul, möglicherweise werden wir gerade(ab ‚jetzt‘) zerschlagen, WEIL es weit mehr Michel gibt die aufgewacht sind. Na ja, die Hoffnung………….

          Die VSA haben durch den ‚Gelben Schein‘ ( jetzt interessiert keine Diskussion über das für und wider) kenntnis erhalten wie Viele Deutsche in der Vergangenheit suchen. Es gibt noch andere Faktoren, aber es könnten die Gründe sein, warum die Treuhand BRvonD fallen gelassen wird- der Michel wacht auf. Wie gesagt: Die Hoffnung …….

  11. Wie nennt man heutzutage eigentlich Leute – speziell „politiker“ welche permanent das deutsche Volk und deren Interessen verraten – ohne gleich in ein sogenanntes Fettnäpfchen zu treten?

    Na??

    Darf man das noch sagen oder ist das dann gleich wieder „nazi-sprech“ auf „neu-deutsch“…?

    Wenn das Volk sich sowas weiterhin gefallen läßt – dann gute Nacht Deutschland…

    Und diese rot-braun-grünen werden frohlocken – Ziel erreicht – Deutschland wurde abgeschafft…

    Thilo Sarrazin hatte wohl doch Recht mit seiner statistischen Zusammenfassung….. – denn mehr war sein Buch nicht.

    1. „Staatsdelegitimierer“
      Das Wort gibt’s noch nicht einmal im Duden, und die sind inzwischen doch sehr „freiheitlich“.
      Aber abgesehen davon: Das ist typisches „Kindersprech“, das zunehmend die öffentliche deutsche Sprache verseucht, und es ist da für die herrschende Agenda sehr funktional.
      Und der „Kohlenklau“ ist da überhaupt nicht fern – im Gegenteil …

        1. Übrigens sehr lesenswert (wenn auch mit einem Rechtsfehler) – besonders die letzten 3 Absätze:
          „Letzte Generation“: Wenn Radikalisierer Radikalisierung befürchten
          [https://deutsch.rt.com/meinung/153686-letzte-generation-wenn-radikalisierer-radikalisierung/]

      1. „Staatsdelegitimierer“

        Das hat gute Chancen auf das alternative Unwort des Jahres! Wobei „Putinversteher“ natürlich ein sehr harter Konkurrent ist und aufgrund der Lage auch gewinnen müsste.

        Tatsächlich heißt die gar schreckliche Untat, die der Verfassungsschutz da entdeckt und mit einem neuen Namen bedacht hat, „verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates und seiner Repräsentanten“. Das haben sie erfunden, weil die Leute, die sie deswegen verfolgen wollen, weder als linksradikal noch als rechtsradikal eingeordnet werden konnten.

        Ich frage mich schon die ganze Zeit, warum da „verfassungsschutzrelevant“ dabei steht. Das lässt doch nur den Schluss zu, dass es auch eine verfassungsschutzirrelevante Weise gibt, auf die man den Staat und seine Repräsentanten delegitimieren kann. Es wäre nett, wenn der Verfassungsschutz uns mitteilen würde, wie das geht.

        Dann mach ich das!

        1. Dann wird das „Unwort“ wohl eher Putinversteher sein – denn diese so bezeichnete „verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ soll doch eher als Wunderwaffe im Kampf gegen das Volk eingesetzt werden und dementsprechend nicht so weit im Volksmunde verbreitet sein – doch ist dieser Passus zum §130 ist wohl eher verfassungswidrig…:

          https://test.rtde.tech/meinung/153601-rechtsanwalt-dirk-sattelmaier-neue-130/

        2. Och ganz einfach: Sie müssen nur „Europäische Integration“, die Idee vom „Europäischen Bundesstaat“ und „Privatisierung“ fördern. Und wenn Sie meinen, immer dann, wenn es in diesem Lande was zu regeln gäbe, müsse das in Brüssel gemacht werden, sind Sie auf der sicheren Seite … Und falls da wieder mal ne russische Gaspipeline stört (eine haben wir hier ja noch), brauchen Sie sich um solche Banalitäten, wie das Grundgesetz, nicht zu scheren … Würdig ist der, der die Grundlage jedweder Zivilisation zerstört oder solches beanstandungslos hinnimmt … steht da sicher in Art 1 GG …

  12. „Am großdeutschen Wesen soll die Welt genesen“ – Gewisse Leute, die im Inneren zutiefst unrein und auch noch absolut dumm sind, neigen dazu, all‘ ihren Mist auf Andere zu reproduzieren: Das beginnt bei den blinden Wählern selber und endet dann bei den gewählten Halbblinden, die ihre Wähler an den Abgrund führen. Nur nicht bei sich selber anfangen, seine eigenen Unreinheiten aufzudecken und zu beseitgen – immer die Verantwortung auf Andere abwälzen, Andere besserwisserisch zu belehren und sich beklagen, wenn’s sie selber mal trifft. Wenn man sich mal die Politiker-Riege seit einiger Zeit anschaut, dann kommt Einem diesbezüglich das Würgen … Die immer wieder vorgeschobenen „westlichen Werte“ beziehen sich auf sogenannte „christliche Werte“, bei denen uns die Kirche vormacht, wie man statt des gepredigten Wassers heimlich immer wieder Wein trinkt. Einem muslimisch geprägten Land vorzuschreiben, wie man „göttlich“ zu leben hat, steht Antichristen (Atheisten und Materialisten) absolut nicht zu !!!

    1. Lies doch mal die 10 Bände „Die Kriminalgeschichte des Christentums“ von Deschner er selber war Katholik und seine Bücher eher eine Statistik – da mußt du dir einen großen-großen Brunnen unterstellen um das ganze Blut darin aufzufangen…

      Genau so hältst du es dann mit mit dem alten Testament (das „neue“ ist ja nur eine Weichspülung des alten) und dazu den Tanach – soviel Hass, soviel Gewalt und Mord, soviel Rache, soviel „Rassismus“ sind für die wenigsten normalen Menschen – speziell echte Atheisten – erträglich… – den Koran zu lesen hab ich dann nicht mehr ausgehalten, auf das „Erlebnis“ habe ich nach der vorherigen „Lektüre“ lieber verzichtet…..

      Ich persönlich bin ein echter Heide – und wirklich froh darüber.

      Und mal so eine Frage in den Raum geworfen – wo hatte der Österreicher „olle Adolf“ eigentlich seine Ideen her, die er in „mein kampf“ einbrachte? – SEINE Ideen waren es nämlich nicht, waren nur abgekupfert – ein Plagiat – lediglich ein wenig umgeschnitten, mit anderen Akteuren besetzt.

      Mal sehen, ob ihr drauf kommt…..

      1. Das Christentum war mir immer kaum zugänglich, und nicht nur wegen der „Blutrünstigkeiten“. Ich bin da weitaus eher Hindu, obgleich nicht in Hindustan aufgewachsen. Wenn man sich mit den VEDEN (Basis des Hinduismus und Buddhismus) befasst, dann gibt es dort auch Blutrünstigkeiten. Für die meisten Menschen ist das unerträglich, aber sie haben nicht verstanden, wer sie selber wirklich sind und welche Stellung sie in der gesamten Schöpfung einnehmen – das wrd in dr Schule einfach nicht gelehrt (sie eher zu Konsumenten erzogen) …

        Kriege u.ä. („Blutrünstigkeiten“) haben für das Leben aber keine besondere Bedeutung, denn das Leben geht auch ohne biologische Verkörperungen weiter. In dieses Verständnis hineinzuwachsen und es dann auch noch als Wahrheit zu begreifen, ist für hiesige Kulturen eine absolute Herausforderung. Jedenfalls sind Blutrüstigkeiten und Falschheiten nicht das Gleiche, von dem ich oben gesprochen habe …

        Mal zum Verständnis: Alles, was man im Außen wahrnimmt, kommt grundsätzlich von Innen, ging vom Ego (verfälschtem Selbstbildnis) über die Intelligenz und den Geist an unsere Sinnesorgane (Wahrnehmungs- und Handlungsorgane). Wenn also im Inneren Unklarheiten und Unaufgeräumtheiten bestehen, kann’s im Außen auch nur verfälscht bzw. verdreckt (als Wahrnehmungen und Handlungen) ankommen …

        Das Christentum bring seinen Schäflein Vieles nicht korrekt rüber und verklärt sie eher anstatt sie tiefgründig auszubilden. Der Islam hingegen ist diesbezüglich wahrhaftiger, auch wenn (wie im Hinduismus) recht blumig beschrieben. Es geht hier aber grundsätzlich IMMER um Philosophie und Psychologie, d.h. um ein Verständnis über die Erschaffung und Funktionalitäten der WElt und unser individuelles Dasein bzw. die Einbindung in ihr. Und da das die Atheisten und Materialisten immer nicht verstehen, eher sogar ignorant und arrogant über diese Religionen befinden, haben sie Vieles überhaupt nicht verstanden, neigen zu Besserwisserei und weiteren Niederträchtigkeiten …

        1. @Dr. Listermann

          Letztlich haben alle Religionen, die personifizierte Götter verehren diese Blutrünstigkeiten in ihrer Geschichte. Personen müssen verehrt und angebetet werden (und wehe wenn nicht! das sind dann die „zu vernichtenden Gotteslästerer“).

          Es gibt nur eine Religion, die diese Geschichte nicht hat, der Buddhismus, der hat auch nie Religionskriege geführt. Die Blutrünstigkeiten in der Geschichte dieser Religion rühren nur von der Verfolgung von Buddhisten her.

          Für einen Buddhisten ist alles „GOTT“ jeder Grashalm und jedes Sandkorn, weil alles EINS ist. Da werden Kriege schon rein von der Logik her völlig sinnlos (für einen Buddhisten ungefähr so, wie wenn ein Mensch mit seinem linken Arm „Krieg“ gegen den rechten führt 😀 )

          1. Irrtum – auch der Buddhismus hat seine Radikalen und Massenmörder… – erinnere mich da z.B. an einen japanischen General im 2.WK, der in China richtige Massaker zelebrierte… bekennender und praktizierender Buddhist…

  13. In den europäischen Macht“eliten“ geht es nicht um Moral, sondern hauptsächlich nur um die eigenen Belange und Machtsgelüste. Es wird das Bewusstsein der Wähler manipuliert um ganz oben zu bleiben. Wöchentliche Umfragen wie die Sonntagsfrage machen es möglich, die Wählergunst zu erfahren und den eigenen Kurs dann darauf abzustimmen. Das berühmteste Beispiel hierfür war wohl der Kernausstieg, den Merkel eigenhändig nach Fukushima beschlossen hatte. Sie spielte mit den Ängsten der Leute, weil ein Katastophenauslöser wie eine 17-Meter hohe Tsunamiwelle in Deutschland unmöglich ist. Heute ist es nicht anders. Politiker nutzen die Ängste der Leute um die eigenen Interessen zu bedienen.
    In der Machtstruktur der Führungs“elite“ zählt hauptsächlich Loyalität, nicht Sachkompetenz. Und wenn man keinen Loyalen findet? Dann nimm einen mit Ehrgeiz und Machtausübungsbedürfnis. Hinzu kommt noch der Unsinn mit den Quoten: Frauenquote, Farbigenquote, Fremdenquote. Außerdem stellt ein Beta-Mensch keinen Alpha ein, weil er sonst als der Dumme dasteht. Er muss also einen anderen Beta oder einen Gamma als Mitarbeiter finden, um die Position zu halten. Und dann ist da noch das Problem, dass sich die Länder untereinander nicht grün sind und jeder nach seinem Vorteil sucht. Wenn man das alles integriert sieht man, wie es zu den derzeitigen Machtstrukturen kommt. Und das Problem der Falschbesetzungen zieht sich quer durch die Verwaltungen. Der Fisch stinkt vom Kopf.

    1. Ja, der Spruch war wirklich gut…man darf da auch noch den Teil zu nehmen: „Warum gab es keine GRÜNEN in der DDR? Weil in der DDR Bildung Pflicht war!“

      Hab vergessen, wer der Herr war, der das öffentlich sagte – aber es entspricht den Tatsachen!

      1. „Warum gab es keine GRÜNEN in der DDR ? Weil in der DDR Bildung Pflicht war. “ – wie wahr, wie wahr !!! offensichtlich wusste man damals schon, dass die BRD-GRÜNEN mit dem Ziel unterwandert waren, eine „Alternative“ zu schaffen, die die dumme Wählerschaft vom Regen geich in die Traufe stürzen kann. Als der künstlich verlängerte Leidensdruck unter A.Merkel über eine weitere Wahlperiopde unerträüglich wurde, war endlich gesichert, dass man die „Alternative“ in den GRÜNEN und SOZIS finden würde – dieses miese Spiel von vornherein zu durchschauen, setzt wirkliche gesellschafts-wissenschaftliche bzw. politische Bildung voraus. und die gehörte in der DDR zum Allgemeinwissen 😉 Nun – Gleiches wird man jetzt bei den Zwischenwahlen in den USA beobachten können, d.h. die Republikaner werden die bisherige Politik mit Sicherheit fortsetzen …

    2. Also, Aletheia, ich möchte die braunen, mit Warzen übersäten Kröten nicht mit den Grünen gleichsetzen. Hab kein Problem, so ein verletzliches Tierchen in die Hand zu nehmen. Schön sind sie zwar nicht, aber doch liebenswert, und ihre Rolle in der Natur ist genauso wichtig wie die der „Schönlinge“.

      Tiere erwecken bei mir nunmal mehr Sympathie als Menschen, insbesondere Parteiangehörige😉.

      1. @Aletheia 1957

        „Gibt es eigentlich auch IQs im Minus-Bereich?“

        Äh, wenn dann vielleicht äh, äh, das kann äh, nicht so direkt, äh gesagt werden.
        Muss daher ääh bis auf weiteres äh durch, äh, ähs, ääh ährsetzt werden.

      2. So viel Quatsch in der kurzen Zeit. Dürfte auch bei viel Übung nicht so leicht erreichbar sein.

        Von der Bärböcking hat man noch keinen IQ-Wert ermitteln können.
        Die Messmethoden geben das nicht her.🤓

  14. @„Er bezeichnet das Verhalten der deutschen Politik als „sehr arrogant und sehr rassistisch“ und bestätigt damit exakt das, was der russische Präsident Putin dem Westen vorwirft: Der Westen will der ganzen Welt seine Werte aufdrängen und verhält sich damit immer noch genauso arrogant, wie es die westlichen Kolonialmächte getan haben, die in ihrem ausgeprägten Rassismus der Meinung waren, ihre Kultur und ihre Ansichten seien besser als die anderer Länder.“

    So ist es – obwohl es in den westlichen Medien weitgehend verschwiegen wird, in der restlichen Welt wird es wohl immer öfter erwähnt.

    https://www.xing.com/communities/posts/der-europaeische-garten-oder-borrells-eurozentrismus-1024989679

    Es gibt jedoch eine gewisse Nahrungspyramide – so wie Westeuropa die Länder Osteuropas für minderwertig hält, scheinen die USA welche Westeuropas zu halten – sichtbar etwa daran, dass die uns Pipelines sprengen, damit man bloß teuer LNG andrehen kann. Das sollte in Westeuropa bewusst werden – das Verhältnis wird nie anders sein als eines Hegemons und unterwürfiger Kolonien.

    BTW: In den meisten Webforen darf man nicht mal Putin zitieren…

  15. Doppelmoral oder sogar dreifach, vierfach, wie in jeder Situation gerade passt, muss schon nicht mehr wundern. Es kommt noch einiges zu.

    Hier die Meldung von RIA. Besonderes letzter Absatz!
    „MOSKAU, 8. November – RIA Novosti. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Quellen berichtet, wird Brüssel die Gewährung einer Finanzhilfe in Höhe von 18 Milliarden Euro an Kiew an mehrere Bedingungen knüpfen.
    „Der Plan wird einen nachhaltigen Rahmen für die Deckung der ukrainischen Finanzen im Jahr 2023 darstellen und gleichzeitig die Flexibilität bieten, die Hilfe an den sich ändernden Finanzierungsbedarf anzupassen. Der Plan wird auch dazu beitragen, den Boden für den Wiederaufbau zu bereiten“, heißt es in der Erklärung.

    Es heißt, die EU wolle die Unterstützung für Kiew „berechenbarer“ machen, nachdem die USA und die Ukraine die Verzögerungen bei den Hilfslieferungen kritisiert hatten.

    „Das neue Instrument für die Ukraine wird weitgehend konzessionäre Darlehen zur Deckung des unmittelbaren Bedarfs, zur Sanierung kritischer Infrastrukturen und zur anfänglichen Unterstützung des Wiederaufbaus nach dem Krieg bereitstellen“, so die Gesprächspartner gegenüber der Agentur.

    Gleichzeitig wird die Auszahlung der Darlehen an die Erfüllung mehrerer Bedingungen geknüpft, darunter Reformen im Bereich der Rechtsstaatlichkeit und der Korruptionsbekämpfung. Kiew muss ähnliche Änderungen vornehmen, um den Prozess des Beitritts zur Europäischen Union fortzusetzen.
    Bloomberg hatte zuvor berichtet, dass die Europäische Kommission diese Woche einen Mechanismus für die Zuweisung von rund 18 Milliarden Euro an die Ukraine ab Januar nächsten Jahres vorlegen wird.
    Brüssel hatte zuvor ein neues Hilfspaket für die Ukraine für das Jahr 2023 vorgeschlagen. Der Plan sieht vor, den EU-Haushalt als Garantie für die Beschaffung von Mitteln für Kiew zu nutzen,

    was eine Änderung der Regeln voraussetzt, die eine einstimmige Unterstützung durch die 27 Mitgliedstaaten erfordern.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  16. „… die Zivilisation und das Erbe der Region zu zeigen….“.
    Genau, JEDER soll mit bedekten Armen und Beinen herumlaufen. Die Fussballer sollten in traditioneller Kleidung (Nachthemd.LOL.) auflaufen- zumindest die Katarer.
    UND, wie es sich in einem mahammedanischen Staat gehört, 5(fünf) mal am Tag eine Gebetspause eingelegt werden!
    Da wird den Fussballtouristen die Kultur nahegebracht.
    Auch Kanaken ( ‚Deutsche‘ mit ausländischen Hintergrund.Gesichtskontrolle?LOL.) werden nicht reingelassen- in Katar.
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/katar-node/katarsicherheit/202280#content_4

    Ansonsten können DIE meinetwegen die Fussball WM auf dem Mond ausschreiben; oder auf dem Mars.LOL.

    1. Waren Sie eigentlich schon in islamischen Ländern? Deren Kultur ist nicht meine, das erwartet niemand, eine andere, eine sehr anziehende. Die „Nachthemden“ sind eine für das Klima gut passende Kleidung (deshalb habe ich mir im schönen Pakistan auch eins gekauft, 50°C), aber nicht die einzige, die sie haben.

      Mit der Religion nehmen sie es teils mehr und teils weniger genau. So ein gewisses Maß an Sitte und Anstand muß sein (was hier fehlt), so einen Fanatismus wie diese Art gottloser Protestantismus, oder wie man das nennen soll, es bei uns hat, ist ihnen fremd. Dauerbeschallung mit St. Greta, St. Corona, St. Kokaine, Satan Putin, Bekenntnis und Verbeugung auf Verlangen jederzeit obligatorisch. Und das Gendern niemals vergessen!

      Wenn Ihnen solche Reisen möglich sind, möchte ich Ihnen Kaschgarien empfehlen, das Uigurengebiet in Xinjiang. Eine der schönsten Gegenden der Welt, und über das, was hier über Uiguren, die VR China und Moslems erzählt wird, kann sich, wer da war, nur wundern.

      1. #John, das SIE immer persönlich werden,ts,ts,ts.
        Natürlich war ich, denn ich rede nicht wie Andere von etwas……. Sie sollten aber mal das ’schöne‘ Saudi Arabien besuchen(da durfte ich auf einer vorgeschriebenen Route ’nur‘ durchfahren. Aber nicht durch Mekka, oder Medina). Oder Marocko ( wo ich u.a. drei Monate verbracht habe)( wobei das, wie Tunesien (wo ich 6Monate gearbeitet habe), schon gemäßigt ist- wegen der Touristen ), oder Jordanien ( da wurde ich, zum Frühstück, in ein Haus eingeladen. Das war, mitten im Dorf, mit einer 2Meter hohen Mauer umgeben, einschliesslich Stahltor, warum wohl? Weil die Nachbarn soo friedlich sind?), oder Syrien (als noch kein Krieg herrschte) das aber mit Stacheldraht und Wachtürmen gespickt war (wie die DDR).
        Wenn sie diskriminieren wollen, unterstellen sie ANDEREN die wüssten nicht wovon sie reden.

        Das ändert aber nichts daran, das die mit dem,angeblichen, Glauben die Ideologie des Koran (ver)folgen. Die Menschen müssen nicht ad hoc schlecht sein. Gewiss NICHT. Aber sie sind Schläfer, die, wie wir im Iran gesehen haben, erweckt zu Anwendern der Scharia werden (können).

        1. Nichts für ungut, es war eine Frage, wegen Ihrer Ideen über deren Fußballkleidung. Meist, wie bei den Türkeninnen, völlig normal, als Besonderheit in manchen Ländern (Qatar, Iran) Kapuzen an den Trikots und sehr lange Strümpfe für die Frauen.

          Interessant ist, daß sowohl die „Frauenrechte“ (z.B. in Französisch-Algerien) als auch der radikale Islam als Kolonialmethoden installiert wurden, um sie gegeneinander aufzubringen. An den Muslimbrüdern waren die Briten beteiligt, und die Wahhabiten/Sauds haben sie zur Destabilisierung des Osmanischen Reichs aufgebaut. Nach Ende des Empire von den USA weiterverwendet, Ölinteressen und Radikalismusexport.

          Al Qaida und IS haben die Saudis als Subunternehmer für „westliche“ Interessen bewirtschaftet, die „Schläfer“ mit ihren Anschlägen hier haben gewöhnlich einen „westlichen“ Geheimdiensthintergrund, und der Massenimport muslimischen Humankapitals und deren Radikalisierung durch Salafisten sind klassische Kolonialmethoden, nun gegen das eigene Volk gerichtet. Der Pöbel läßt sich leichter regieren, wenn er in einander verfeindete Teile gespalten ist.

  17. EU-Kohle für Schnorrlensky?

    „… Geplant seien monatliche Budgethilfen bis zu 1,5 Milliarden Euro, so von der Leyen. Insgesamt gehe es um bis zu 18 Milliarden für 2023. Das Geld soll in Form langfristiger Kredite gezahlt werden, Zinsen ­würden erlassen. Andere Länder – gemeint sind vor allem die USA – müssten ähnliche Hilfen gewähren. …“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90111

    Mal sehen, ob heute die US-Republikaner gewinnen – wären die bereit, Kohle Richtung Ukraine zu pumpen? (Rhetorische Frage)

    „… Der Vorstoß der deutschen EU-Chefin kommt nicht überraschend, ist aber gleichwohl umstritten. Denn die Ukraine ist kein EU-Mitglied. Aus dem Beitrittsantrag, den Kiew im Frühjahr gestellt hat, lässt sich kein Anrecht auf monatliche Zahlungen ableiten. Zudem ist im EU-Haushalt bisher kein entsprechender Posten vorgesehen. …“

    Ukrainische Rentner vor heimischen?

    „… Die EU-Kommission muss also einige Verrenkungen unternehmen, um die Notwendigkeit neuer Hilfen zu begründen. Sie verweist auf Pensionen und Beamtengehälter, die die Ukraine auch im Krieg zahlen müsse. Allerdings tun sich einige Staaten schwer damit, Rentner in der Ukraine zu alimentieren, während sie selbst den Gürtel enger schnallen müssen. …“

  18. „Die Strategie für das entscheidende Jahrzehnt“

    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9074

    „… Parallel zur Erstellung der neuen deutschen Chinastrategie spitzt sich der Streit zwischen Auswärtigem und Kanzleramt um die Schärfe der Konfrontationspolitik gegen Beijing zu. Kanzler Olaf Scholz dringt darauf, trotz der wachsenden Rivalität mit der Volksrepublik ein gewisses Maß an Wirtschaftskooperation zu wahren – im Sinne bedeutender Branchen der deutschen Industrie, die auf China als Absatzmarkt und Forschungs- und Entwicklungsstandort angewiesen sind. Außenministerin Annalena Baerbock setzt sich für aggressive politische Attacken gegen Beijing ein …“

    Die „Weltinnenministerin“ macht genau das, was Washington wünscht – und kassiert auch noch dafür ein Gehalt vom Geld der deutschen Steuerzahler! Die wachsende Rivalität gilt nämlich den USA, uns nicht.

  19. „An der Aussage des katarischen Außenministers ist noch ein Detail interessant. Er bezeichnet das Verhalten der deutschen Politik als „sehr arrogant und sehr rassistisch“ “

    Ja, dieses Detail ist mir auch aufgefallen. Und damit war für mich der katarische Außenminister, für dessen Beschwerde ich bis dahin sehr viel Verständnis gehabt habe, untendurch.

    Den aggressiv antirassistischen westlichen Politikern Rassismus vorzuwerfen, ist gleichbedeutend damit, einer Magersüchtigen zu sagen „Du bist fett“. Es ist ein Symptom der Magersucht, dass die Betroffenen eine extrem gestörte Selbstwahrnehmung haben und beim Blick in den Spiegel subjektiv tatsächlich eine fette Person sehen. Wer sie ihn dieser Wahnvorstellung auch noch bestärkt, kann kein anderes Ziel haben, als das, dass sie sich tothungert.

    Die westlichen Völker gehen am Antirassismus zugrunde und das ist schon sehrt weit fortgeschritten. Dennoch wird uns permanent Rassismus vorgeworfen, was dazu führen soll, dass wir uns noch mehr selbst schädigen – von innen und von außen.

    Entsprechend stufe ich jeden Rassismusvorwurf ein.

      1. Ob man es als rassistisch betrachtet oder anders nennt – die westlichen Politiker sind schon der Überlegenheit des „Gartens“ gegenüber dem „Dschungel“ überzeugt – wozu sogar die EU-Länder Osteuropas gezählt werden:

        https://www.xing.com/communities/posts/der-europaeische-garten-oder-borrells-eurozentrismus-1024989679

        Die Amis betrachten vermutlich nur die USA als „Garten“ und selbst Westeuropa als „Dschungel“ mit wilden Barbaren…

    1. Die Begriffe haben im woken Westen ihre Bedeutung verändert.

      Der frühere Rassismus meinte noch, irgendeine physische Rasse sei ein Schädling, unabhängig davon, wie sehr sie kulturell an den Westen angepasst war. Das verstörte sogar Nationalsozialisten, die sich dann mit dem ‚Argument‘ behalfen, im angepassten deutschen Juden schlummere der wilde schmutzige Ostjude.

      Im westlichen Globalsozialismus wurde die Bedeutung umgedreht. Rassismus im alten Sinn, der sich gegen Rasse und Herkunft richtet, ist grundsätzlich verpönt. Der heutige Rassismus richtet sich gegen Kultur und Religin, und nicht gegen die Herkunft.

      Das erstere nenne ich rechten Rassismus, weil er traditionell gegen Biologie gerichtet ist. Das zweite ist der heutige linke woke Rassismus, der gegen Gesinnung gerichtet ist die nicht der eigenrn entspricht. Der woke Rassismus umarmt jeden, der sich umeruiehen lässt auf Wokismus, aber verfolgt jeden mit Hass, der die woken Werte nicht annimmt.

      Das ist es, was Katar, China, Russland und viele andere deutlich von sich weisen: den Westen als hegemonialen Erziehungsbeauftragten, den neuen Rassismus.

      Beides sind jedoch Ausprägungen des alten Überlegenheitswahns, auch wenn der längst unberechtigt ist, und manchmal fallen beide (wieder) zusammen, z.B Asow und PEGIDA.

      1. @some1

        Guter Kommentar – nur Asow & Pegida auf eine Stufe zu stellen, halte ich für sehr gewagt & irgendwie auch für mindestens sehr oberflächlich betrachtet……
        Auch wenn Pegida aus den Medien verschwunden ist, war da die Ursache nicht mit Asow gleichzusetzen.

      2. Dieser selbstgerechte Moralismus, Menschen irgendwelche Werte aufzuzwingen, widert mich auch maßlos an. Dieses Verhalten löst bei mir regelrecht Hass aus.

        Tatsächlich wird das aber gegenüber ausländischen Völkern in weitaus geringerem Maße getan als gegenüber den im Westen ansässigen Völkern. Wir sind auch nicht von selber woke, sondern werden durch Psychoterror, den sich dieser Katari nicht einmal ansatzweise vorstellen kann, dazu gezwungen.

        Trotzdem ist es auch in diesem lächerlich geringen Ausmaß, wie es jetzt Katar getroffen hat, falsch. Und es ist absolut in Ordnung, dass sich der katarische Außenminister diese Unverschämtheit energisch verbittet. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass ich zunächst Verständnis hatte, und ich habe mich sogar ein bisschen darüber gefreut. „Arrogant“ ist ein absolut korrekter Vorwurf, und mir würden da noch wesentlich härtere Ausdrücke einfallen, aber wenn man es als „rassistisch“ bezeichnet, macht man alles zunichte.

        „Woke“ umfasst nämlich keineswegs nur Verehrung von Gender- und LGBT-Kram, sondern in viel krasserem Ausmaß gegenüber Menschen anderer Rasse. Antirassismus. Menschen sind aber von Natur aus rassistisch. Wo Staaten nicht eingreifen, glucken sie unter ihresgleichen zusammen. Das machen die meisten Türken/Araber/Afrikaner in Europa, und das machen europäische Ingenieure in arabischen Ölstaaten. Das wird als Rassismus verteufelt, ist aber viel friedlicher. Der Planet ist doch groß genug.

        Noch müssen wir nicht vor Schwulen und Menschen mit dubiosen Geschlechtern knien, das kann aber noch kommen. Bei Schwarzen ist es bereits verwirklicht. Es wird bei öffentlichen Events wie Fußball-WMs zelebriert. Aber offenbar ist das denjenigen, die uns hassen und vernichten wollen, immer noch nicht antirassistisch genug. Vielleicht sollten wir noch den Boden ablecken, über den Schwarze gewandelt sind, um zu beweisen, dass wir nicht rassistisch sind?

        Natürlich weiß ich, dass das nicht von irgendwelchen Emirs ausgeht, sondern vor allem von westlichen Politikern und Medien vorangetrieben wird. Deshalb kann ich die ja auch nicht leiden.

      3. @ some1
        Der Umgang mit den Begriffen. „Rassismus – Die kuriosen Ursprünge eines nutzlosen Wortes“: https://morgenwacht.wordpress.com/2016/04/28/rassismus-die-kuriosen-urspruenge-eines-nutzlosen-wortes/
        Die Machtfrage wird gestellt, und man verliert, wenn die Antwort falsch ist.
        Saubere Argumentation, damit es keine Unklarheiten gibt. Antirassismus ist gegen den weißen Selbsterhaltungstrieb gerichtet. Dann können die weißen Länder geflutet werden, weil sich niemand mehr wehren kann.
        Putins Bekenntnis hat einen Nachteil, „ethnischen Extremismus mit allen Mitteln zu bekämpfen“: Wenn ein asiatischer Extremist Russen tötet, ist es immer ein „häusliches Verbrechen“ – aber wenn ein russischer Nationalist einen Asiaten tötet, ist es immer ein „Haßverbrechen“. Asiatische ethnische Banden können ihr Unwesen treiben und ihre Mitglieder werden nie nach den „extremistischen Artikeln“ des Strafgesetzbuches strafrechtlich verfolgt. Zweierlei Maß, eine Minderheit schlägt die Mehrheit. Geistige Umvolkung, bis die Mehrheit einen Minderheitenstatus erlangt. Danach wird sie totgeschlagen. Langfristige Überlegungen.

        1. @Bembel
          Rassismus, als pseudowissenschaftliche Lehre von der Überlegenheit der weißen Rasse, ist erst in der Neuzeit zusammen mit dem Kolonialismus und dem systematisch betriebenen Sklavenhandel aufgekommen. Er ist ein Produkt der Doppelmoral des Christentums, denn man brauchte eine Begründung gegen das Gebot der Bibel handeln zu können.
          Römer, Wikinger und Araber, die auch ausgiebig Sklaverei betrieben hatten, hatten da noch keine moralischen Bedenken und deshalb auch keine Ausreden nötig.
          Der Nationalismus und seine völkischen Irrlehren kommen erst nach der französischen Revolution als Gegenbewegung der alten Machthaber auf. Nur so bekam man Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit wieder in den Griff, indem man die Völker gegeneinander trieb. Zuvor war ein Nebeneinander verschiedener Sprachen, Kulturen und Abstammungen im selben Staatsgebiet noch der Normalzustand gewesen.
          Im Nationalsozialismus werden dann Rassismus und der völkische Nationalbegriff miteinander kombiniert was besonders fatale Folgen hatte.
          Was du aber nicht verstanden hast ist, dass wir längst im Neoliberalismus angekommen sind.
          Dem Neoliberalismus geht es um die Aufhebung sämtlicher Identität und Gemeinschaft. Hier werden sehr geschickt alle gegeneinander ausgespielt, das geht sogar tief in die geschlechtliche Identität. Ohne Identität und Gemeinschaft ist das Individuum nur willenloses Treibholz und das betrifft nicht nur die „weiße Rasse“ sondern mittlerweile alle Gemeinschaften auf diesem Planeten.
          Wir werden dem Neoliberalismus aber nichts entgegenhalten können, wenn wir uns als weiße Rassisten outen. Viel besser wäre es den Erhalt gewachsener kultureller Gemeinschaften zu fordern und sich gegen den Krieg aufzulehnen. Schließlich mussten die Syrer die 2015 bei uns ankamen erst aus ihrem zuhause ausgebombt werden.

          1. Reden wir Klartext: Sie vermeiden den Herrschaftsbegriff und fordern „den Erhalt gewachsener kultureller Gemeinschaften“. Von wem? Mit welcher Erziehungsmethode?
            „Sich gegen den Krieg aufzulehnen“. Ich bin kein Kriegsbefürworter. Die Mächtigen fragen nicht um Erlaubnis.
            “ Schließlich mussten die Syrer die 2015 bei uns ankamen erst aus ihrem zuhause ausgebombt werden.“ – Und in Afrika warten 100 Millionen. Dafür gibt es dann andere Neoliberalismus-Erklärungen. So funktioniert die Welt nicht.
            Ich hätte keinen einzigen Syrer aufgenommen. Den Asyl-Paragraphen streichen, Ausnahmeregelungen für nahe Völker berücksichtigen, geht nicht ohne selbstbestimmte eigene Zielsetzungen.
            Worüber reden wir eigentlich, konkret?

  20. „Bei amerikanischem Frackinggas, das wesentlich umwelt- und klimaschädlicher ist als russisches Pipelinegas“

    Umweltschädlich isses, nicht klimaschädlich.

    Und energetisch isses Schwachsinn, weil es erst unter Energieaufwand verdichtet, dann transportiert und sogar wieder unter relativ geringem Energieaufwand expandiert werden muss (weil ansonsten die Düsen einfrieren würden, beim Expandieren, also muss man sie aufwärmen).

    Aber auch der Pipelinetransport braucht Energie. Die Turboverdichter müssen upstream-seitig einen relativ hohen Druck erzeugen (bei Nordstream waren das 200 bar) damit ein Druckgradient und damit eine Strömung entsteht.

    Was soll der Begriff klimaschädlich eigentlich bedeuten? Der ist so sinnfrei wie falsch.

    1. Klimaschädlich wird üblicherweise etwas gemeint, das die Erderwärmung fördert. Bei LNG statt Pipelinegas kommt es zu höheren Energiekosten für die Verflüssigung und Transport. Bei Frackinggas kommt noch neben den immensen Kontaminierungen, etc. noch hinzu dass es ziemlich große Mengen an entweichenden Methan gibt und wegen der deutlich höheren Wirksamkeit bezogen auf den Treibhauseffekt kommt damit amerikanisches LNG auf eine Klimabilanz die in etwa der deutschen Braunkohle gleichkommt.

      1. „Klimaschädlich wird üblicherweise etwas gemeint, das die Erderwärmung fördert. “

        Ja, das weiß ich, aber physikalisch ist das falsch. Die Sonne ist die Energiequelle und die Atmosphäre, die Biosphäre, die Meere und der Boden etc. „sorgen“ für den Temperaturhaushalt. Was hat das mit Gas zu tun?

        „Bei LNG statt Pipelinegas kommt es zu höheren Energiekosten für die Verflüssigung und Transport. Bei Frackinggas kommt noch neben den immensen Kontaminierungen,“
        Siehe meine Ausführungen.

        „Mengen an entweichenden Methan gibt und wegen der deutlich höheren Wirksamkeit bezogen auf den Treibhauseffekt“
        Es gibt nur ein Treibhausgas: Sauerstoff (in seiner Form als Ozon).
        Weder Methan noch CO2 sind Thermodynamisch oder strahlendynamisch relevant, bei den vorhandenen Konzentrationen. Und für einen Treibhauseffekt können sie schon gar nicht verantwortlich sein, da sie nahezu dämpfungslos lediglich puffern.
        Vor einigen Milliarden Jahren konnte CO2 das noch. Das war bevor es Photosynthese gab. Allerdings waren da die Konzentrationen noch wesenltich höher und es gab keinen Mechanismus der CO2 Absorption, bzw. der Verstoffwechslung von Kohlenstoff in größeren Mengen (einfach weil die Energie gefehlt hat). Und selbst damals vermochte CO2 (oder Methan) nicht ein Treibhaus auszubilden, sondern es war thermodynamisch aktiv (wegen der hohen Konzentration) und hat die IR-Strahlung der Sonne (CO2 absorbiert bei 12.5 micrometer am stärksten) direkt absorbiert und damit braunsche Molekularbewegung direkt erzeugt.

        Das troposphärische Treibhaus existiert erst seit einer Zeit, die man als „snowball earth“ kennt. In dieser Zeit hat sich die Wärmeregulierung der Atmosphäre geändert von direkter Absorption durch Gasmoleküle, die ein Dipolmoment exponieren zu einem Konvektionsdeckel (Tropopause), was den heutigen Treibhauseffekt ausmacht. Die Konzentration von Molekülen, die ein Dipolmoment exponieren und nicht mit einem Doppelpackmolekül in einer chemischen Wechselbeziehung stehen (wie Sauerstoff/Ozon das tut) , was es ihnen ermöglicht Wärmeenergie zu speichern, sind heute so gering, dass sie thermodynamisch und damit für den Wärmehaushalt, keine Rolle spielen.
        Eine Ausnahme davon bildet Wasser, weil es in allen drei Aggregatszuständen vorkommt und somit Wolken ausbildet, die Sonnenlicht oder IR-Rückstrahlung reflektieren, absorbieren oder streuen können.

  21. Es war nicht anders zu erwarten. Wenn eine Partei in die Regierung kommt, die schrittweise ihre Gründungsprinzipien ins Gegenteil verkehrt, um sich bei Papa (USA) lieb Kind zu machen, ist es schon erstaunlich, wieviel Zustimmung sie beim deutschen Wahlvolk erhielt und auch noch erhält. Wir müssen uns also an die eigene Nase fassen, wenn wir solche Renegaten wählen.
    Trotzdem frage ich mich, wie Politiker, denen sowohl Lebenserfahrung als auch geschichtliche und politische Bildung und Sachkenntnisse fehlen, die z.T. keine abgeschlossene Ausbildung haben , die nicht weitsichtig und vor allem nicht im Interesse ihrer Wähler entscheiden, wichtige Partei- und Regierungsposten bekleiden dürfen. Für jede subalterne Tätigkeit gibt es i. d. R. ein Aufnahmegespräch oder Assesment, um die Eignung des Bewerbers zu testen. In der Politik ist das nicht der Fall. Oft mit 16 in die entsprechende Jugendabteilung der Partei eingetreten, hangelt man sich an der parteiinternen Strickleiter nach oben, ohne soziale und politische Kompetenz, weil man ja mit dem Hangeln beschäftigt ist.
    Was will ich da erwarten, wenn es um zukunftsweisende Entscheidungen für Europa, Deutschland und die Welt geht? Es ist wie in einer Clique: mangels einer eigenen Meinung schließe ich mich der des Stärksten an. Jedem einigermaßen des Denkens Fähigen ist klar, dass mit der Kappung der zuverlässigen Gas- und Ölimporte aus Russland die Lebensadern der deutschen Wirtschaft zerschnitten wurden. Dabei ist es erst einmal unerheblich, welche politischen Ziele damit verfolgt werden. Hier geht es um Existenzfragen und die Zukunft.

  22. Bei allem Zorn über die Grünen muss man doch fragen: Wurde denn nicht früh genug vor deren Machtergreifung gewarnt? Die Leute, die das taten, wussten doch warum. Viele von ihnen hatten den Grünen (die damals noch anders aussahen) im ersten Augenblick sogar eine Aufgeschlossenheit entgegengebracht, waren nach ersten Erfahrungen aber schnell wieder abgesprungen.

    Es war und ist der Sieg der Dummheit, der Borniertheit, des tumben Fanatismus über die Vernunft. Auch über die praktische Vernunft, die ein arbeitender Mensch im Laufe seines Lebens entwickelt. Da ein großer Teil der Grünen nie im Leben gearbeitet hat (und einige von denen bekleiden heute Ministerämter!), war das alles weitgehend vorauszusehen.

    Inzwischen haben sie nicht nur Behörden, Richterämter, die Medien usw. durchsetzt (eine unterstützt die andere), dass sie das Volk wie eine Krake im Würgegriff haben. Natürlich könnte man sich ihrer entledigen, wenn ALLE zur Wahl gingen und ein alternatives Angebot hätten. Haben sie aber nicht, auch die übrigen Parteien strahlen keinen Reiz (mehr) aus.
    Wir sitzen in der Falle.

    1. Seit 98 haben die GRÜNEN sich in die Posten & Ämter geschlichen…..Staatssekretäre uswusf….
      Inzwischen haben Sie überall diese Positionen inne….Annalena&Robert sind nur die, die öffentlich wahrgenommen werden – viel gefährlicher sind die, die NICHT gewählt wurden aber im Hintergrund die Strippen ziehen….

    2. Es sind ja eigentlich nicht allzu viele, die Grüne wählen. 85 Prozent der Wähler tun es nicht, das ist eine satte Mehrheit.

      Ich will damit nicht sagen, dass die anderen Parteien wesentlich besser sind, vielleicht sogar überhaupt nicht besser. Als die Weichen für die destruktive „Energiewende“ gestellt wurden, gab es keine grüne Regierungsbeteiligung. Letztlich ist es für die Politik egal, welche Partei regiert, weil sich alle dem beugen, was als „Sachzwänge“ bezeichnet wird. Vielleicht täten wir es auch, wenn wir erst in der Position wären und uns klar werden würde, welche Druckmittel vorhanden sind. Die Klimakids haben ohne jeden Zweifel das Potential für eine Farbenrevolution.

      Aber wenn man wissen möchte, wie das Volk mehrheitlich tickt, ist die 85-prozentige Ablehnung der Grünen schon aufschlussreich. Und das trotz massivster Propaganda inklusive Weltuntergangsdrohung.

      1. Ihr streitet hier um Kaisers Bart. Mit der Koalitionsbildung ist das bischen Demokratie noch flöten gegangen.
        Sobald es um MACHT geht spielt 1% (1.LOL.) eine/ keine Rolle, wenn die mit 49(35)% Koalieren. Dazu kommt noch eine Sippenbindung der Parteien.

        Dovon einmal abgesehen, gehöre ich zu den Nichtwählern. Und da wir eh Verwaltet werden in der Treuhand BRvonD könnt ihr euch auf den Kopf stellen – gemacht wird was die VSAmis vorgeben. Siehe 180°Scholz.

  23. Es ist ohnehin faszinierend, sich die weltanschauliche Rochade zu betrachten,die sich im Westen und Russland ab 90 vollzogen hat:

    als türkische Gastarbeiter in den Westen kamen, hat man sie zwar nicht gern gesehen (sie wurden nur eingesetzt, um Deutschland beim Lohndumping zu helfen, was sie aber nicht wussten), da störte sich niemand an Kopftuch und Religion. Im Gegenteil, es hiess:’wenigstens glauben sie auch an Gott‘. Als das Böse galt hingegen die gottlose SU, und man fürchtete den Sittenverfall durch das Fehlen der Religion.

    Und es war Putin, der bei Valdi 2021 darauf hinwies, dass die SU diese Auflösungserscheinungen ja selbst kennen gelernt habe. Putins Maximen sind heute evident 6 der 10 Gebote, und sie haben sich bewährt und ermöglichen ihm bis heute die klare Darstellung von Recht und Unrecht in seinen Reden.

    Aber der Westen ist inzwischen in Chruschtschows Falle getappt, deren Nachwirkungrn durchaus auch noch in Russland am Leben sind, aber derzeit nicht dominant.

  24. Es gäbe einen einfachen Trick, um alles wieder ins Lot zu bringen. Der Trick ist lediglich im Verstand der Entscheider anzuwenden und würde dort auf fruchtbaren Boden fallen, denn diese heutigen Entscheider sind gefangen durch Verstandesbarrieren. Sie leben in Verstandesbalsen. Alles im Verstand!

    Wenn sie sich nun INTENSIV vorstellten, Rußland wäre gar nicht Rußland, es wäre ein ganz anderer Staat, aber dort gibt es Gas usw., das fair und günstig geliefert werden würde, dann würde Gas wieder kommen und auf Dauer strömen!

    Vorstellen, Rußland ist nicht Rußland! Es ist zwar nicht wahr, aber bei den Blasendenkern ist ohnehin das meiste nicht der Wirklichkeit entsprechend, also verlegt man sich hier auf eine neue eingebildete Blase und schon ist die Sache geritzt.

    Das funktioniert tatsächlich, allerdings braucht es hier eine Eintrichterung über ein Medienorgan, daß so lange und intensiv diese Vorstellung den Hohlköpfen eintrichtert, bis sie es glauben oder auch wegrennen, weil sie zu entkommen versuchen, was wiederum Platz machen würde für andere.

    Dem Irrsinnigen einen ANDEREN Irrsinnsgedanken aufzwingen, aber mit einem positiven Inhalt und Zielsetzung: Rußland ist gar nicht Rußland, schau genau hin!

    Wenn man will und die technischen und persönellen Voraussetzungen für diese Eintrichterung hat, funktioniert das. So ein Blasenirrsinniger ist empfänglich für solche Umprogrammierung auf eine andere Blase, die aber uns weiterbrächte, konkret wieder zu russischem Gas … und vieles mehr.

    😀

  25. Wenn dem ganzen Regierungsgesindel in Berlin für ein paar Wochen Gas, Strom und Beheizung abgedreht würde, dann – so vermute ich – würde ein Denkprozess einsetzen, falls noch genügend intakte Nervenzellen und Synapsen vorhanden sind.

    1. Ja, könnte man! Es kommt einzig auf einen Streik der zuständigen Lieferfirmen an (Stadtwerke) und diese verteidigen auch den „Schalterbereich“, besetzen ihn und verbarrikadieren!

      Ja, machen sie natürlich nicht, jedenfalls derzeit. Zu ängstlich, zu verblendet, zu unfähig … für zumindest eine kleine REVOLUTION auf die gerade beschriebene Art und Weise.

  26. Fällt der 3. Weltkrieg aus? USA „bittet“ Selenskij um Verhandlung mit Putin

    https://opposition24.com/politik/faellt-der-3-weltkrieg-aus-usa-bittet-selenskij-um-verhandlung-mit-putin/#comment-5735

    Wie wir wissen, wollte der ukrainische Präsident, Herr Wolodymir Selenskij, in den ersten Tagen nach dem russischen am 24. Februar 2022, durchaus mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin verhandeln.

    Die Donbass-Republiken sind sowieso fast ausschließlich von Russischstämmigen bewohnt und der Dauerärger mit den unerwartet widerständigen Bewohnern würde kaum jemals enden.

    Doch, aus Washington kam ein eindeutiges „Njet“.

    Immerhin hat man vonseiten der USA seit dem Euromaidan 2014 konsequent eine ukrainische Armee von 600.000 Mann aufgebaut, wie Colonel Macgregor in einem Interview klarstellte.

    Die USA steckte, wie bekannt, auch hinter den Unruhen auf dem Maidan.

    „Kann Russland den Krieg in der Ukraine verlieren?“ Colonel Macgregor: „Nein, Absolut nicht!“

    US-Ex-Oberst Macgregor: USA baute ukrainische Armee gegen Russland auf – davon ist nichts mehr übrig – im November russischer Großangriff?

    All dies sieht im Moment arg danach aus, dass die Unterstützung für die USA langsam bröckelt.

    Die Treue zur USA ist zu kostspielig und destruktiv.

    In einem Dritten Weltkrieg auf dem Altar der die Hegemonialmacht USA geopfert zu werden, darauf haben die Verbündeten anscheinend auch keine Lust.

    Die Karten liegen anscheinend wieder auf dem Tisch.

    Die USA sind sogar gezwungen, sich an den Verhandlungstisch bitten zu lassen.

    Beobachten wir sehr genau, was jetzt geschieht. …ALLES LESEN !!

    1. „US-Ex-Oberst Macgregor: USA baute ukrainische Armee gegen Russland auf – davon ist nichts mehr übrig – im November russischer Großangriff?“

      Daß davon nichts mehr vorhanden sein soll ist stark zu bezweifeln. Was weißt man denn hierzu wirklich? Bitte nur mit Belegen arbeiten, die direkt vom Frontgeschehen kämen! Alles andere kann umgehend als zumindest sehr mögliche Kriegspropaganda abgestempelt werden, das zu recht.

      1. Europa irrt sich in Bezug auf Putin – Recep Tayyip Erdogan

        … erklärte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, daß diejenigen, die die Politik von Wladimir Putin geißelten, Unrecht hätten.
        „Würden Sie als Staatsoberhaupt einen Angriff auf Sie tolerieren? Ich, wenn überhaupt, nicht. Und Putin auch nicht“, erklärte der türkische Präsident in einem Interview mit dem Sender A Haber. Diese Aussage bezieht sich auf die Tatsache, daß die westlichen Länder den russischen Präsidenten wegen seiner Operation in der Ukraine verurteilen, die Putin für das Überleben Rußlands für notwendig hält.

        3 Nov 2022 par Modeste Dossou
        L’Europe a tort à l’égard de Poutine – Recep Tayyip Erdogan
        https://actucameroun.com/2022/11/03/leurope-a-tort-a-legard-de-poutine-recep-tayyip-erdogan/

      2. Belegen lassen sich die Phantasieberichte der deutschen Medien auf ihre Art durchaus. Eine seriöse Einschätzung läßt sich nur durch Muster belegen, sonst würde es hier zu umfangreich. Die läßt sich nur durch langfristige Beobachtung aus internationalen Quellen gewinnen, keinesfalls aus der Desinformation unserer Lügenpresse.

        Oberst Macgregor ist ein dekoriertes altes Schlachtroß und war im Stab des Weißen Hauses. Der ist sehr ernst zu nehmen. Man sollte ihn aber ganz lesen und nicht nur die Schlagzeile.

        ZELENSKY UND DIE NATO BEGEHEN DENSELBEN FEHLER WIE HITLER
        ZELENSKY ET L’OTAN COMMETTENT LA MÊME ERREUR QUE HITLER
        Bamada, Bamako, Mali, 24/09/2022 – par Douglas Macgregor – Übersetzung mit Link zum Original:
        https://www.anti-spiegel.ru/2022/erster-bericht-ueber-die-beobachtung-des-referendums/#comment-104459

        In The American Conservative ist viel Macgregor auf Englisch zu finden.

        Ziel der Russen waren nicht primär Geländegewinne, sondern das Zermahlen der gegnerischen Armee, bei Schonung der eigenen Kräfte, und das ist weitgehend erreicht. Letzte Reserven auf Volkssturmniveau und ausländische Söldner hat Zelenskij noch, aber die Söldner verstehen bereits, daß sie über ihren Sold oft nur noch per Testament verfügen können.

        Zelenskijs Militär ist völlig am Ende. Die Russen könnten denen jederzeit den Rest geben, ziehen es aber vor, in der Deckung zu bleiben und auf die weiße Fahne zu warten. Benanntes Ziel ist die „vollständige und bedingungslose Kapitulation“.

        Bei der Einschätzung der Lage ist Macgregor zuverlässig, bei den Vorhersagen nicht. Zur Strategie der Russen gehört das Unerwartete. Ob es die Großoffensive im November geben wird, wird sich zeigen.

        Zelenskij ist nur ein Strohmann ohne Entscheidungsbefugnis. Seine Chefs, EU, GB und USA, sind zwar faktisch direkt in einen Krieg mit Rußland eingetreten. Aber sie haben weder eigene Forderungen angemeldet, noch haben sie einen Bündnisfall mit der Ukraine nach Kap. VII Art. 51 UNO erklärt, noch haben sie ein Verhandlungsmandat von der oder für die Ukraine. Alles geschieht schleichend und verdeckt.

        Dieser Punkt wird meist nicht verstanden. Entweder, sie geben Zelenskij die Erlaubnis zur Kapitulation, dann sind sie raus und haben nichts mehr mit der Ukraine zu tun. Oder sie erklären sich, was sie dort tun, was sie dort wollen. Das käme einem Bekenntnis gleich, daß eigentlich sie Krieg gegen Rußland führen und Zelenskij dabei gar nichts zu sagen hat, daß sie für ihr Protektorat „Ukraine“ Forderungen stellen.

        Die Konsequenzen im Sinne des Völkerrechts wären drastisch und für sie äußerst unangenehm.

  27. Wieder Demos gegen die Ampel in Deutschland:

    „… Im brandenburgischen Fürstenwalde forderten die Demonstranten unter anderem „Grüne Ideologie raus aus der Regierung“ sowie eine „regierungsunabhängige freie Wissenschaft, Presse und Justiz“. Das größte Transparent besagte allerdings schlicht: „Wir frieren nicht für eure Politik“. …“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/demonstrationen-gegen-die-energie-und-wirtschaftspolitik-der-ampel/

  28. Es wird höchste Zeit, dass der katarische
    Außenminister einmal die Meinungsfrei-
    heit in Deutschland sowie die legalisierte
    Korruption von Abgeordneten und
    fehlende Gewaltenteilung anprangert!

  29. Die Bundesregierung verärgert Katar? Na sowas, was hatte denn die Bundesregierung zu verlautbaren als nur die Korruptionskruste bei der FIFA abgekratzt wurde? Was hatte denn die Bundesregierung zu verlautbaren als die Speerspitze des deutschen Fußballs ab 2011 das Winterlager in dem Staat aufschlug? Gelten die Werte Normen auch bei den Sponsoren Verträgen, bei den Einkaufstouren östlicher und westlicher Oligarchen?

    Stichwort “ Infront“, „ESECON“, „Der Spiegel“

    https://www.youtube.com/watch?v=kfsRnBRNPKI

    DFB möchte Katar statt Lufthansa

    https://www.youtube.com/watch?v=jb8bnySdOgA

    Ja so ist das mit Doppelmoral und den selektiven Menschenrechten. Die Einen bekommen den Hals nicht voll, den Anderen erteilt man lieber Stadien Verbot.

  30. „Da ist es ziemlich dumm, wenn man einen der wichtigsten potenziellen Lieferanten absichtlich verärgert. Aber genau das tut die Bundesregierung. “

    Dumm ist doch genau richtig für „unsere“ Regierung.

    Genau so hat man es doch auch mit Russland gemacht.

    Eines sollte klar sein, bevor auch nur einer von diesen Verbrechern einen kalten Hintern oder Hunger bekommt erfrieren und verhungern massenhaft Bürger.

    1. „Dumm ist doch genau richtig für „unsere“ Regierung.“

      Sicher?

      Um zu beurteilen, ob die Bundesregierung dumm handelt oder nicht, muss man wissen, was ihre Zielsetzung ist. Ich weiß nicht, ob die Bundesregierung so übermäßig an Gaslieferungen aus Katar interessiert ist. Sie tut zwar so, aber das kann ja auch geheuchelt sein.

      Ganz offensichtlich ist die Bundesregierung NICHT an einer stabilen Gasversorgung des Landes interessiert, sonst hätte sie Russland nicht verärgert oder – noch besser – dafür gesorgt, dass das heimische Gas gefördert wird. Das wäre binnen weniger Wochen (!) möglich, während die Fertigstellung von Terminals für Importgas viele Monate oder gar Jahre dauert.

      Man könnte auch weiterhin Kohle abbauen, es ist noch genug da. Es ist ein bisschen dreckiger als Gas, aber es gibt mittlerweile recht gute Filter. Wahrscheinlich gibt es in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sogar große Erdölreserven, darüber hinaus sind deutsche Ingenieure weltweit führend bei der Atomreaktor-Technologie. Wir haben nicht das geringste Problem mit fehlenden Rohstoffen oder mangelnder Technologie.

      Das einzige Problem, das wir bei der Energieversorgung haben, ist die Bundesregierung. Deshalb ist es sehr gut möglich, dass Nancy Faeser Katar vorsätzlich verärgert hat, damit sie uns KEIN Gas liefern. So kann man sagen, man habe es ja versucht, aber schließlich könne man ja nicht seine „Werte“ verraten, nur um Strom zu haben. So ähnlich lief die Argumentation mit dem russischen Gas doch auch.

      1. „Das einzige Problem, das wir bei der Energieversorgung haben, ist die Bundesregierung.“

        Zu früheren Zeiten wurden solcherart Probleme FÜR die Energieversorgung verwendet: Man warf so eine verrückte Truppe einfach ins Feuer und wärmte sich daran! 😀

  31. Selektive Wahrnehmung ist eine dimensionslose [], auf westliche Werte und Nutzen normierte, physikalische Kennzahl:

    „We at Bayern Munich have made good money from this contract, money which is necessary for us to pay for the players we need to provide quality on the pitch,“
    dw.com/en/ex-bayern-munich-ceo-rummenigge-we-made-good-money-from-qatar-sponsorship/a-59792847

    17.03.2016 „Gedenken an und Entschuldigung für den Völkermord an den Herero und Nama in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika“ gescheitert. Der Bundestag stimmte am Donnerstag, 17. März 2016, mit den Stimmen der Fraktionen von CDU/CSU und SPD gegen die Vorlage, die Fraktion der Grünen enthielt sich.
    bundestag.de/webarchiv/textarchiv/2016/kw11-de-voelkermord-afrika-413646

    02.06.2016 „Trotz heftiger Proteste der türkischen Führung sowie türkischer Verbände in Deutschland hat der Bundestag am Donnerstag, 2. Juni 2016, mit breiter Mehrheit einen gemeinsamen Antrag von Union, SPD und Grünen (18/8613) beschlossen, in der die Massentötung von Hunderttausenden Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord eingestuft wird. Insgesamt gab es nur eine Gegenstimme und eine Enthaltung.“
    „Wir bezeichnen die Massaker als das, was es war: ein Völkermord“, betonte Dr. Franz Josef Jung (CDU/CSU) in der rund einstündigen Debatte.“
    bundestag.de/webarchiv/textarchiv/2016/kw22-de-armenier-423826

    02.06.2016 „Bundeskanzleramt als auch Auswärtiges Amt hatten an jener Resolution mit dem V-Wort keinerlei Interesse.“
    Abwesende: Angela M., Frank-Walter S., Sigmar G.
    welt.de/politik/deutschland/article155908117/Den-groessten-Beifall-erntet-ein-Solidaritaetsaufruf.html

    1. Nee, er bittet um Gnade: Seid nicht so hart zu mir „.. verstehen zu wollen, warum für jemand vielleicht auch einen Fehler gemacht hat ..“

      Sei froh, dass Du kein Politiker bist, sonst würde man schon über Deinen Namen Witze machen.

    2. Aleso ich habe dies so verstanden, dass wir Betroffene nicht zu hart über die armen Verantwortlichen, die leider Fehler gemacht haben, nur weil sie unser Bestes wollten, urteilen sollten.
      Wir, die Verzeihenden sollten über Fehler reden aber ohne zu verhärten und ohne unerbittlich zu sein.

      Der Kerl will uns auch jetzt noch erklären, wie wir verstehen und verzeihen sollten.
      Wir sollten Verständnis aufbringen für die durchgeknallten Covid-Faschisten aufbringen.

      So habe ich verstanden
      Eine neue Dreistigkeit sondergleichen.

  32. Gerade macht ein Video die Runde, welches einige Methoden der CIA-Desinformation enthüllen soll:

    „… Snepp führt klar und präzise aus wie Zeitungen und Magazine, die für die Allgemeinheit als Mainstream und als seriöse du zuverlässige Quellen gelten, stets Desinformationskanäle der CIA und des US-Sicherheitsstaates waren. … Glenn Greenwald, der Journalist, der die Dokumente, die Snowden aus dem innersten der NSA geleakt hatte, für die Öffentlichkeit aufbereitet hatte, kommentierte kurz: „Das ist immer noch so.“ …“

    https://tkp.at/2022/11/08/snowden-mainstream-medien-instrumente-der-cia/

    „… Robert Malone, der durch seine Karriere einen tiefen Einblick in den US-amerikanischen Apparat hat, weist immer wieder auf die massive Unterwanderung der Medien hin. Dass selbst das WEF mittlerweile einen eigenen Nachrichtendienst betreibt, ist da wohl nur ein Nebenaspekt, kommt der Schwab-Klub doch selbst aus dem Haus der CIA. …“

    1. Frank Snepp ist der Öffentlichkeit mittlerweile kaum mehr bekannt. Er wurde von der CIA jahrzehntelang schikaniert und verfolgt. Laut Glenn Greenwald, der mit dem Fall noch besser vertraut ist, sei Snepp eben das passiert, was geschieht, wenn jemand „die Wahrheit“ zugibt: „So, wie es die überparteiliche DC-Klasse (Washington DC, Anm.) und der US-Sicherheitsstaat mit allen tun, die ihre Verbrechen und Lügen aufdecken. Das ist der Grund, warum Assange im Gefängnis und Snowden im Exil ist.“

      Na, erinnert euch das an etwas?

      Also mich erinnert das frappieren an unsere eigene Situation…

      Seit der Anpassung des Paragraphen §130 Art. 5 im „Omnibusverfahren“, dürfen wir ja auch Angst haben, was wir so sagen und wo (zumindest wenn es vom Woken „Mainstreampropagandativ“ abweicht).
      Es gibt schon Demos, aber dijenigen, die noch was zu verlieren haben, werden sich halt überlegen, ob und wie sie dort in Erscheinung treten.
      Polizisten, mit denen ich persönlich gesprochen habe, hatten mir das meiste auch bestätigt. Die Presse bekommt kein Go, von diesen Demos was zu berichten.
      Vielen Leuten (ausser den Grünen) ist die Situation vollkommen klar, aber noch können Sie sich nicht aufraffen, dagegen wirklich etwas zu tun.
      Die Klimaaktivisten kleben sich an alle möglichen und unmöglichen Ortschaften fest. Ich würde denen einen Besen in die Hand geben und Sozialstunden machen lassen. Dann ist auch was für die Umwelt passiert! Da braucht man niemanden einzusperren..

      Übrigens: Ich hatte gestern nicht schlecht gestaunt, alls ich eine gewissen Sendung von einem Herrn Nuhr im Ersten betrachtete. Ich musste mir den Schluss noch anschauen (obwohl ich das selten tue), denn ich war der Auffassung, dass irgendwann eine Bildstörung kommt und eine nette Nachrichtensprecherin danach aufklärt, dass es aus technischen Gründen eine Störung gegeben habe, die zu entschuldigen sei.

      Herr Nuhr riskiert mit seinen wohl öffentlichen Aussagen (auch wenn unter der Rubrik „Satire“) sowohl seinen Job, als auch die Sendelizenz. Bin mal gespannt, wie lange er das noch darf.. Aber warscheinlich wurde Ihm schon gekündigt (Auf Grund seines unmainstreamartigen Briefes, den er mit verfasst hatte) und er will die Aufmerksamkeit noch solange für sich nutzen, bis Sie Ihn rausschmeißen und danach gleich einlochen (Gründe und Indizien werden gerade gebastelt) und nach Amerika abschieben, wo er vor ein Militärgericht gestellt wird. Vielleicht passiert aber auch nur nichts und ich war grundlos überrascht. In diesem Fall kann man wohl in D schon noch sein Maul aufmachen (wenigstens ein wenig) ;O)

    2. Man macht das, was man in der Revolution immer macht: Auch die Verrückten von den Massenmedienanstalten werden anstandslos hingerichtet, NEBEN den Geheimdienstirren. So und nur so kommt Ruhe hinein auf Planet Erde!

  33. ….die „Arbeit“ der „Angelsächsischen Marionetten“ in der brd – Kolonie, finde ich sehr gut !!… ..besonders die konservativen Araber zu beleidigen, wird die Politiker dieses Landes, in Form des Emirs, al Thani, noch schneller zu den Vereinigungen „BRICS“ und „SCO“ gehen lassen !!.. …den brd -Insassen, GÖNNE ich es vom ganzen Herzen !!.. „Jeder nach seinem Verdienst“ !!…🤣🤣🤣

    1. #Yorck, ‚konservative Araber‘ gibt es nicht! Das sind durchweg Mohammedaner. Die haben den Koran als Ideologie. Im Koran steht, das der Glaube verbreitet werden MUß- auch mit der Lüge.
      Wer die Mohammedaner hochlobt, arbeitet gegen unsere abendländischen Werte; mögen die auch christlich sein.

  34. Es ist einfach nicht zu fassen, die schweigende Masse kotzt mich an. Aber der Tag wird kommen, wo sich diese Möchtegern Politiker, nebst Staatsanwälte und Journalisten vor einem Tribunal verantworten müssen. Lsndesverräter wie sie im Buche stehen.

    1. Nein, dieser Tag kommt nicht, bestenfalls – und das reicht auch – kommt der Tag, an dem zumindest einige der Verantwortlichen auch ganz ohne Gerichtsverfahren (hoffentlich doch öffentlich zum Zwecke der Abschreckung) gehängt oder anderweitig „gestreckt“ oder auch „gestaucht“ oder auch „pulverisiert“ wird.

      Man räumt einfach den Mist beiseite und verfeuert ihn, klar?! So hat man schon immer das Problem gelöst, vor allem wenn man es nicht mit ausbruchsicheren Klapsmühlen in den Griff bekommen konnte.

      Einfachste Problemlösungsphilosophie, die deswegen mächtig ist. Es funktioniert. Hat es immer und die Revolution TUT dieses (nun endlich einmal). Was glaubt Ihr denn, warum die Phase der letzten zu einem zumindest kleinen Goldenen Zeitalter, nämlich der Nachkriegszeit geführt hatte?! Es war genau das: Die verantwortlichen Vollmeisen, denen man habhaft werden konnte, wurden liquidiert oder zumindest effektiv „weggeschickt“. So und nur so konnte ein Volk aufatmen und aufleben, weil die Arschgeigen nun ABWESEND waren.

      Natürlich gehört es zur Vernunft, sie gar nicht wieder zur Anwesenheit kommen zu lassen. Hier ermangelt es dem Menschen noch an Tüchtigkeit. Hoffentlich lernen sie es un mal! Man kann bspw. psychometrische Tests in allen „systemrelevanten“ Einrichtungen einschließlich der Politik, der Massenmedien, des Militärs usw. einführen und nicht wieder abschaffen. Wer sie wieder abschaffen will, kommt auch gleich in den Kessel und ist damit „weggeschafft“.

      Es geht nicht anders nach den Gesetzen dieses Universums! Und nein, auch Du wirst das nicht widerlegen können!

  35. Die schweigende Masse will sterben oder Recht behalten. Sie plappern wie eine Sprechpuppe das nach, was der große Oz ihnen vorplappert. Die Grünen machen ihren Job, aus Dummheit oder Hintertriebenheit, so wie die anderen Roten auch. Das Schiff wird versenkt und sie bphren noch soviele Löcher, bis die bösen Faschisten kommen und sie über Bord werfen. Oder denkt noch Jemand das man all diesen Schrott ganz demokratisch aufräumen kann, da müsst ihr nur die Plapperpuppen fragen!

  36. „Von den Schöpfern der Wurst aus Tscherkassy „Tod den Moskowitern“, präsentieren wir neue „Bandera“-Brötchen

    Die Verkäufer versichern, dass es wie „gekreuzigter Moskauer“ schmeckt, die Brötchen werden zerlegt wie „frittierte Pasteten“.

    Es handelt sich dabei um das so genannte Kuntsiv-Brötchen, das seit 1940 in der Sowjetunion hergestellt wird. Die Bäcker von Tscherkassy beschlossen jedoch, den Namen zu entkommunisieren. Das Ergebnis war das „Bandera-Brötchen“.“

    https://t.me/news_cherkassy_official/8755

    Dafür zahlen, frieren und hungern wir doch gern, oder etwa nicht? Die „paar“ Tausend ermordete Polen, Ukrainer, Weißrussen, Russen u.a. sollten uns nicht davon abhalten die Lichtgestalt einer faschistischen Demokratie Namens „Ukraine“ bis zum letzten Euro zu verteidigen. Nicht auszudenken was mit uns geschieht wenn die Bundesregierung bis zur letzten Kugel die Oderbrücke verteidigen müßte.

  37. Ich glaube nicht wirklich, dass dieser Krieg unter Beteiligung der USA geführt wird damit unter anderem Deutschland geschwächt wird denn dafür ist Deutschland viel zu unbedeutend. Deutschland ist in vielen Hightech Bereichen (IT, Elektronik, Software, …) weit abgeschlagen und spielt keine Rolle. Auch im Automobilsektor werden wir langfristig den Anschluss verlieren denn Software und Elektronik spilt auch hier eine immer größere Rolle. Wenn ich mich in unserem Haushalt umsehe spielen Produkte aus Deutschland kaum eine Rolle. Qualität ist für mich Made in Japan und nicht Made in Germany. Die USA als Hightech Nation muss sich um deutsche Produkte keine Sorgen machen.

    1. Ich habe im Haushalt noch viele deutsche Produkte in Gebrauch. Die neuesten aus der DDR, die älteren elektrischen teils 100 Jahre alt. Da das alles noch funktioniert, nebst denen aus der Sowjetunion, VR Ungarn, ČSSR, hielt sich der Bedarf an Neuanschaffungen in Grenzen. Die beste Qualität liefert seitdem die VR China.

      Aus den USA kann ich besonders die Lokomotiven loben. Die waren, im Original oder als Nachbauten, allgegenwärtig. Eine eigene gekauft habe ich natürlich nicht, aber ihre Dienste genutzt.

      Davon ab: Die Ursache des jetzigen Unheils sehe auch ich nicht so sehr in den USA als in Brüssel. Da laufen EU und NATO, deutscher Größenwahn und gewisse Kreise aus den USA zusammen.

    2. Europa/Deutschland ist als potenzieller Störfaktor bedeutend.

      Es hat keine Bodenschätze, kein Know-How, aber den höchsten Verwöhnungsgrad, das höchste Anspruchsdenken und einen hohen „Umweltverbrauch“.

      Daher soll es ausgerottet und neu besiedelt werden an geostrategisch interessanten Stellen. Dafür gibt es das Smart City Konzept, z.B.

      Wer das geplant hat? Pyakin würde sagen, „der globale Prädiktor“. Wer ist das? Unmittelbar erkennbar immer mehr, dass die US-Eliten mehrheitlich mit China zusammenarbeiten bzw. von China gesteuert wurden. Religionen sagen, der Teufel, weil sie übermütig und grausam waren, hat er sie geholt. Wieder andere sagen, es war die Evolution.

      Also: Gründe gibt es genug.

      1. Die Ausrottungspläne beziehen sich im Übrigen auf ‚Bevölkerung‘ insgesamt, nicht auf teutonische Gene.

        Das stärkste Mittel dafür war die sog. Impfung, die ist vollzogen, und das meiste, was Ihnen heute noch auf der Strasse begegnet, ist eine tote Seele, im doppelten Wortsinn.

        Asylmigranten gehören überwiegend dazu, denn gerade sie werden geimpft. Der Prädiktor geht davon aus, dass Menschen, die es in den leichtlebigen Westen zieht, besser auch mit ihm untergehen.

        Ausserdem dienen sie der Ablenkung: hitzköpfige Idioten liefern sich Bandenkriege mit ihnen und sind so abgelenkt von den Tatsachen. M.a.W. was denTodesspritzen entkam, räumt sich wechselseitig selbst aus dem Weg.

        Lipidnanopartikel beziehen die Hersteller westlicher ‚Impfungen‘ wesentlich in bewährter Qualität aus China. Der Erfolg wird in den nächsten beiden Jahren zutage treten.

        Der Rest ist das Prinzip Treibjagd: wer übig bleibt, flüchtet von den Angelsachsen zu den Chinesen. Aber beide sind grossteils EINE Jagdgesellschaft, und ihre Beute ist identisch: Sie!

        Wer dann wem gehört, das machen sie unter sich aus. Sie haben dabei nicht mitzureden.

  38. Ich kenne die Probleme eher anders, also ein zu hoher Preis bei zu langer Laufzeit.
    Wobei deutsche Moralapostel natürlich auch weltweit tätig sind.

    Momentan ist aber auch genug Gas da, dann wird die deutsche Politik noch nicht tätig, dass wird sie erst, wenn es ZU spät ist. 🙂

  39. „Die Hasssprache im Mainstream: Menschen sind „Ratten“, „Dünger“, „Schweine““

    https://www.xing.com/communities/posts/die-hasssprache-im-mainstream-menschen-sind-ratten-duenger-schweine-1025000539

    „… Das Ausmaß an medialer und politischer Verrohung nimmt stetig zu, wie einige aktuelle Beispiele zeigen. Wer dachte, die während der medialen Absicherung der Corona-Politik erlebten Entgleisungen seien nicht zu überbieten, sieht sich seit Beginn des Ukrainekrieges eines Besseren belehrt: Während scheinheilig zum Kampf gegen „Desinformation, Hass und Hetze“ vonseiten der Bürger aufgerufen wird, ergehen sich Redakteure und Politiker in mutmaßlich gezielten Tabubrüchen. Diese auf großen und „seriösen“ Bühnen zelebrierten radikalen Ausfälle richten erheblich mehr gesellschaftlichen Schaden an, als es Nutzerkommentare je könnten …“

    „… Auch die Forderung nach einem pauschalen Einreisestopp „für Russen“ (also nach rassistischen Kriterien) vonseiten des neuen ukrainischen Botschafters Olexij Makejew ruft nicht die angemessene Empörung hervor. Hier hat der Vorgänger Andrij Melnyk die Grenzen dessen, was deutsche Medien von ukrainischer Seite als Extremismus definieren, bereits erfolgreich verschoben …“

    Zivilisierter wird es davon nicht, dass einer ähnlich schon früher polterte – abberufen nur deswegen, weil ständige Bandera-Anhimmelung irgendwann Polen verstimmte.

    1. So geht eben der allem übergeordnete Krieg. Im Krieg kann nur der gewinnen, der mit Aggression am erfolgreichsten ist.

      Will man die Massenmedien besiehen, ist die erfolgreichste Aggression die der blanken physischen Gewalt. Die Innenausstattungen der Medienhäuser sehen dann entsprechend aus und es ist ihnen nicht mehr möglich, irgendeinen Scheiß noch zu senden.

      Wird alles kommen!

      (Das Obige ist reine philosophische Aussage, aber gewiß kein öffentlicher Aufruf zu Gewaltanwendung. Diese kommt ohnehin, es fehltr allein noch der überspringende Funke oder der eine Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt oder das eine „bar“ mehr, damit der Kessel explodiert. Alles weitere erledigt dann das Leben und die Naturgesetze. SO und nicht anders geht ebendieses: das Leben, das sich gerade eine Bahn bricht Richtung Überleben. Überleben geht in Anwesenheit der Verrückten aber nicht gut, also muß Leben zuweilen auch zerstören und auf wen und was die Aktion dann gerichtet sein wird, dürfte dem Aufmerksamen nicht entgangen sein. Die Zeit, wo das geschieht, heißt übrigens REVOLUTION!)

      1. Der Wirtschaftskrieg bloß des Kriegs Willen? Die Bundesregierung konnte auf Anfrage keinerlei Wirkung nachweisen – dennoch werden wir weiter an die Ostfront gehetzt:

        https://www.xing.com/communities/posts/im-blindflug-bundesregierung-hat-bis-heute-keine-erkenntnisse-zur-konkreten-wirkung-ihrer-russland-sanktionen-1025000578

        „… Die Bundesregierung hat Wirtschaftssanktionen um der Sanktionen willen verhängt. Ob diese tatsächlich die behauptete Wirkung zeigen, scheint die Verantwortlichen wiederum – vor allem im Wirtschafts- und Außenministerium – kaum zu interessieren …“

        1. Rußland war in der Lage, den wegen Sanktionen wegfallenden EU-Handel durch China, Indien, Türkei und weitere zu kompensieren. Der Handel mit der EU ist allerdings gar nicht weggefallen, sondern gleich geblieben. Wenn auch nicht ganz: Für das gleiche Geld bekommt die EU viel weniger Ware, wie ja vom Gas und Öl bekannt. Für Rußland waren die Sanktionen ein Segen. Hier ein Bericht:

          Russia Is Getting Close To Replacing Its Entire EU 2021 Trade Volumes In Developing Markets
          November 8, 2022, Russia Briefing, Chris Devonshire-Ellis

          — Zusammenfassung

          Während die westlichen Medien viel Lärm um den russischen Handel und insbesondere um die Auswirkungen der EU-Sanktionen auf diesen gemacht haben, gibt es in Wirklichkeit zwei Aspekte: Zum einen dürfte der Handel der EU mit Rußland im Jahr 2022 zugenommen haben, und zum anderen hat Rußland im Laufe des Jahres erhebliche Fortschritte bei der Steigerung seines Handelsvolumens mit anderen Ländern gemacht.

          Unsere oben genannten grundlegenden Schätzungen deuten darauf hin, daß der bilaterale Handel in diesem Jahr insgesamt um zusätzliche 168 Mrd. USD zugenommen hat, was in erster Linie auf das gestiegene Volumen mit der EAEU, China, Indien und der Türkei zurückzuführen ist, während sich auch mit dem Nahen Osten, Afrika und in gewissem Maße mit Lateinamerika laufende Handelsbeziehungen entwickeln.

          Dies deutet darauf hin, dass Rußland in der Lage gewesen wäre, den gesamten bilateralen Handel der EU 2021 in Höhe von 257 Mrd. USD in nur zehn Monaten um etwa 168 Mrd. USD auszugleichen, wenn man davon ausgeht, dass der Rückgang der EU im Februar dieses Jahres stattfand. Dies ist in jedem Fall eine außergewöhnliche Leistung.

          Rußlands Gesamthandelsbilanz wird im Jahr 2022 deutlich ansteigen – und das in einer Zeit, in der die Eurozone und möglicherweise auch die Vereinigten Staaten in eine Rezession abrutschen. Auch wenn der Westen die russischen Handelsdaten als weitgehend energiegetrieben abtut, bleibt die Tatsache bestehen, dass die Energiekrise in der EU und nicht in Rußland herrscht.

          Weitere Statistiken deuten darauf hin, daß das erneute Interesse Asiens an russischer Energie nachhaltig ist: Der LNG-Energiebedarf Chinas wird sich bis 2040 voraussichtlich verdoppeln, der Indiens bis 2030, während die ASEAN-Staaten bis 2030 35 % mehr Energie benötigen werden als heute. Rußland wird der Lieferant sein.

          Andere, kleinere Themen werden zu einem gewissen bilateralen Handelswachstum im Zusammenhang mit den Sanktionen beitragen, nicht zuletzt der Anstieg der Paralleleinfuhren im Jahr 2023, der sich auf den Handel mit der EAEU und insbesondere der Türkei auswirken wird.

          Dies bedeutet, daß das Wachstum des russischen Handels mit Asien – einschließlich des gesamten eurasischen Kontinents mit Ausnahme Westeuropas – bis 2023 und darüber hinaus eine Wachstumsregion für den russisch-asiatischen Handel bleiben dürfte.

          Das bedeutet, dass sich in der gesamten Region Handelsmöglichkeiten ergeben, die sich auch entwickeln dürften, wenn Alternativen für den Finanzhandel gefunden werden, um die SWIFT-Unterbrechungen zu umgehen. Asiatische und russische Exporteure sollten prüfen, wo sich die Möglichkeiten bieten und Nachforschungen anstellen.

          https://www.russia-briefing.com/news/russia-is-getting-close-to-replacing-its-entire-eu-2021-trade-volumes-in-developing-markets.html/

      2. Apropos darüber zitierte Artikel über verrohte Propaganda-Sprache – dort findet mal den Fall Mützenich, der auf die Terrorliste Mirotworez gesetzt wurde und auch noch von den Woken verspottet wird. Dieser Woken Propaganda hat sich heute sogar noch TE angeschlossen:

        https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/das-mimimi-der-opferrolle-als-popularitaetswaehrung-und-weg-in-die-radikalisierung/

        „Anlässlich einer Veranstaltung der Regierungspartei SPD, die werbewirksam als „Debattenkonvent“ den Eindruck einer diskussionsfreudigen und kritikfähigen Partei vermitteln sollte, trat jener Mützenich mit der Behauptung in die Scheinwerfer des öffentlichen Lichts, er befinde sich auf einer „Terrorliste“ des demokratischen und derzeit bedrängten Staates Ukraine.“

        „Demokratischer Staat“, echt jetzt? Oder biedern sich angesichts schwacher US-Republikaner-Ergebnisse bisher manche Blogs schon mal bei den Woken an? Und die simulieren stets „Opposition“ gegen Wokeness – ist zwar nicht neu (wurde auch hier bereits angesprochen), dennoch finde ich es weiter empörend.

        1. Zumindest eine Kritik wurde durchgelassen:

          https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/das-mimimi-der-opferrolle-als-popularitaetswaehrung-und-weg-in-die-radikalisierung/#comment-2078289

          „… da haben Sie sich aber wirklich verrannt mit dem Beispiel Mützenich. Es gibt eine solche ukrainische Liste, lesen Sie mal im „Freitag“ nach, da stand ein guter Kommentar zu dem Fall Mützenich. Mützenich als Beispiel einer „ADS-gesteuerten Opferfunktion“ ist nun wirklich aus dem hintersten Winkel hergeholt und nicht seriös. …“

          Zum Thema Mirotworez gibt es sogar einen Wikipedia-Artikel, in dem einige Morde im Zusammenhang mit der Liste gut dokumentiert wurden.

          In spätestens ein paar Tagen kommt vermutlich dennoch ein weiterer Text mit Propaganda um die Ukraine-Angelegenheiten – so läuft es bereits seit Monaten. Ich vermute längst eine Methode dahinter – bei Winzigkeiten wie Kreuz im Münsteraner Rathaus (für G7 abgehängt) wird auf „konservativ“ gemacht – doch bei wichtigeren Themen kommt Framing, mit dem Wohl konservative Kreise für die Wokeness bearbeitet werden – und für derartige „Opposition“ werden auch noch Spenden gesammelt! Da es schon länger trotz häufiger Kritik passiert (von der nur ein kleiner Teil freigeschaltet wird), kann man nur schwer glauben, dass dahinter keine manipulative Absicht steckt.

          Irgendwie paradox – das freieste deutschsprachige Medium dürfte Anti-Spiegel aus dem Land Putins sein…

          1. Der Vollständigkeit halber aus der Wikipedia – fast schon ein Wunder, dass dort Dinge stehen, die in offizielle Narrative nicht passen:

            „… Am 14. April 2015 wurden die Euromaidan-Gegner Oles Busyna und Oleh Kalaschnikow von einem Autor mit dem Pseudonym „404“ unter dem Reiter „Fegefeuer“ auf Mirotworez eingetragen. Diese Einträge beinhalteten Beschreibungen und die vollständigen Adressen der beiden Oppositionellen. Im Fall von Busyna war auch eine Handynummer aufgelistet. Kurz darauf klagte Kalaschnikow über Todesdrohungen, die er in Folge der Veröffentlichung erhalten habe.[24] Am Abend des 15. sowie am Mittag des 16. April wurden die Regierungskritiker vor ihren jeweiligen Wohnhäusern in Kiew niedergeschossen.[25]

            Kurz nach den Morden wurden auf dem Twitter-Account des Mirotworez folgende Nachrichten verfasst:
            „Für den erfolgreichen Abschluss des ihm gestellten Auftrags wurde dem Agenten ‚404‘ heute ein außerordentlicher Titel vergeben sowie ein wertvolles Geschenk ausgehändigt.“
            „Agent ‚404‘ hat sich erneut ausgezeichnet. Für den erfolgreichen Abschluss des heutigen Kampf-Auftrages erhält er einen kurzzeitigen Urlaub.“[26] …“

            https://de.wikipedia.org/wiki/Mirotworez

            In Propaganda-Blogs wie TE werden sogar Hinweise auf diesen Wikipedia-Artikel (immerhin enzyklopädisches Wissen…) wegzensiert – was kann man von derartigen Propaganda-Gazetten halten?

  40. Wieder zum Gas – die NachDenkSeiten schreiben heute, die USA hätten den Krieg um den Gas-Markt in Mitteleuropa gewonnen:

    „Die USA haben den Gaskrieg gegen Russland gewonnen“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90151

    Es wäre ein Pyrrhussieg, würde sich als Folge Westeuropa von den USA emanzipieren, doch unsere Kontinent-Hälfte scheint fest im Griff der Amis zu sein – die machen können, was denen beliebt. Wir können wohl nur noch auf BRICS+ hoffen, dass die westliche Wokeness endlich fällt.

    1. Auf die Revolution sollte man hoffen, nein: setzen, indem man sich aktiv daran beteiligt. Was Du vorschlägst, ist Passivität- Hoffen ist das „Werkzeug“ des Passiven.

      Aber das ist das Grunddilemma. Nicht mal einer von 10.000 ist in der Lage, diese Passivität abzustreifen. Das Ergebnis ist zwangsläufig: Die Gelähmten werden bald geschlachtet.

      Wer den Schalter findet, um die Passiven aktiv und gleichzeitig klug werden zu lassen, dem gebührt der Nobelpreis des Jahrzehntausends, der wurde freilich noch nie verliehen, aber dann schon aber auch nur für solche Tat eines wahren Superhelden.

      Zack, Schalter umgelegt und schon einen Monat später ist das Regierungsviertel der Irren nicht mehr aufzufinden! Jetzt regieren dort die Revolutionäre und dirigieren die wichtigsten Handlungen zur Rettung dieses Volkes vor der eigenen Vollversumpfung und Auslöschung.

      Nobelpreis für Superheros, bitte!

  41. Ich habe die letzten Tage ein bißchen in den Analen gestöbert und bin dabei auf die ehrenwerte Gesellschaft „Chicago Council on Global Affairs“ (CCGA) gestoßen, einer US-Amerik. Denkstube, die sich für uns dankenswerter Weise den Kopf zerbricht.

    Das Video 1:12:30 von 04.02.2015 ist sehr aufschlussreich über das US-EU-Verhältnis, eine interessante Stelle findet sich ab 45:00 speziell ab 53:20: youtube.com/watch?v=QeLu_yyz3tc

    Die Passage ab 53:20 gibt es mit (lausigen ) deutschen Untertiteln: youtube.com/watch?v=fATq03kBs44 und eine sychronisierte Interpretation youtube.com/watch?v=a6DZaGdJRPw

  42. https://www.infranken.de/welt/voellige-verwirrung-und-chaos-horror-berichte-von-russen-an-ukraine-front-was-putin-seinem-volk-verschweigt-art-5581769

    So führt man allerdings keinen Krieg! Das ist blanker Wahnsinn und er fußt auf dem, was an der Front selbst geschieht. Da haben wir bspw. EInheiten, die sich verdrücken und anderen den erzwungenen Vortritt lassen, um im Schützengraben bspw. verbombt zu werden. So führt man keinen Krieg und es sind diese Drückeberger, die dem Wahnsinn anheim gefallen sind. Zudem ist die Kriegsführung mitverantwortlich: Man kann nicht Menschen quasi ungeschützt an die Front schicken, ungeschützt durch fehlende Ausrüstung, fehlende Munition, fehlendes Essen, fehlendes Dies und Das. Es doch zu tun, IST reiner Ausdruck von Wahnsinnigen und die dafür Verantwortlichen soll man beizeiten eliminieren und durch Vernünftige ersetzen!

    So geht das nicht, Kreml-Leute! Absolut nicht, es ist unentschuldbar!

  43. Es ist schon höchst bemerkenswert wie Deutschland heutzutage gegenüber anderen
    Ländern sein Maul aufreißt, wenn es um das Thema schwulsein geht. Bis 1994 standen sexuelle Handlungen zwischen Männern in Deutschland mit dem §175 offiziell unter Strafe.
    Ist das wirklich schon soo lange her, dass wir anderen souveränen Ländern in ihre Sitten u.
    Gebräuche hineinreden dürfen, um denen unsere „Werte“ aufzudrücken? Andere Länder,
    andere Sitten. Wenn man ein fremdes Land besucht, hat man dessen Regeln zu respektieren, so gehört sich das normalerweise. In Deutschland gelten solche Regeln nicht
    mehr, selbst Weihnachtsmärkte heißen hier jetzt anders, weil sich Moslems ausgegrenzt
    fühlten, inakzeptabel,wie ich finde. Als Katar den Zuschlag für die WM erhielt, müsste den
    Juroren doch klar gewesen sein, dass das arabische Land es nicht Dulden wird, wenn in
    Katar Werbung für LGBTQ gemacht wird. Es ist Privatsache jedes Einzelnen wie man
    sexuell tickt. Warum muss man das derart provokativ zu Markte tragen?

Schreibe einen Kommentar