Ukraine

Selensky-Berater: „Die nationale Idee der Ukraine ist es, sich selbst und andere so weit wie möglich zu belügen“

Die wichtigste "Leistung" der deutschen Medien ist es, möglichst nicht darüber zu berichten, was Offizielle in der Ukraine tatsächlich von sich geben. Hier finden Sie eine kleine Auswahl der aktuellen Kiewer Stilblüten.

Man muss den deutschen Medien wirklich Respekt zollen, denn sie sind sehr effektiv darin, dem deutschen Publikum zu verheimlichen, was Offizielle in der Ukraine wirklich tun und erzählen. Das Beste daran ist, dass es noch nicht einmal die böse „russische Propaganda“ braucht, um die ukrainische Führung zu diskreditieren, denn das tut sie selbst in aller Öffentlichkeit. Wüsste das deutsche Publikum, was für Leute in der Ukraine regieren und wen der Westen mit ungezählten Milliarden an Steuergeldern finanziert, wäre die Empörung groß. Also verschweigen die Medien all diese Dinge konsequent, weshalb ich das hier anhand einiger aktueller Beispiele aufzeigen werde.

Der Krieg wurde in Kiew von langer Hand vorbereitet

Alexej Arystowitsch ist Berater des ukrainischen Präsidenten Selensky für strategische Kommunikation im Bereich der nationalen Sicherheit und Verteidigung. Daher hat sein Wort durchaus Gewicht in Kiew und man es lohnt sich, diesem Mann genau zuzuhören. Schon im März 2019, also noch bevor Selensky die Wahlen gewonnen hat und ukrainischer Präsident wurde, hat Arystowitsch ein Interview gegeben, in dem er einen großflächigen Krieg mit Russland für 2022 prophezeit hat. Genau diesen Krieg hat er als Präsidentenberater mit amerikanischer Unterstützung nun herbeigeführt.

Полноценная война с Россией начнется через пару лет. Алексей Арестович о войне 18.03.2019

Arystowitsch argumentierte 2019, dass Neutralität für die Ukraine keine Option sei. Die Ukraine habe nur die Wahl, sich wieder Russland anzuschließen, wobei er Putin unterstellt, die Sowjetunion wieder errichten zu wollen, oder sich der NATO anzuschließen. Um aber die Aufnahme in die NATO zu erreichen, sei ein vollwertiger Krieg mit Russland die Voraussetzung. Auf die Frage der Reporterin, was für die Ukraine am Besten sei, antwortet Arytsowitsch ohne zu zögern:

„Natürlich ein großer Krieg mit Russland!“

Er führte weiter aus, dass es das Ziel sein müsse, NATO-Streitkräfte in der Ukraine zu stationieren. Das ist danach unter dem Deckmantel von Ausbildungsmissionen auch geschehen, was Russlands Sicherheit so stark bedroht hat, dass es sich zu der Militäroperation in der Ukraine gezwungen sah. Damit war der „große Krieg“ mit Russland, den Arystowitsch sich schon 2019 gewünscht hat, Realität geworden.

Arystowitsch sagte offen, dass das „historische Ziel“ der Ukraine die NATO-Mitgliedschaft sei und dass ein großer Krieg mit Russland der Weg in die NATO ist. Man wusste in Kiew (und damit natürlich auch in Washington) also schon seit 2019, worauf man sich einlässt und hat diese Entwicklungen bewusst nicht nur riskiert oder in Kauf genommen, man hat sie bewusst provoziert.

Am Ende des Interviews sagte Arystowitsch sehr deutlich, dass keine sozialen oder wirtschaftlichen Opfer zu groß seien, um den NATO-Beitritt der Ukraine zu erreichen. Und genau das erleben wir gerade: Kiew hat einen vermeidbaren Waffengang provoziert, unter dem das eigene Volk am meisten leidet. Die Menschen in der Ukraine sind dem Kiewer Regime (in diesem Falle benutze ich das Wort „Regime“ bewusst) herzlich egal und man lässt bereitwillig tausende Menschen in Tod, Not und Elend versinken, um das vermeintlich „historische Ziel“ der Ukraine zu erreichen.

Lügen als nationale Idee der Ukraine

Arystowitsch ist ein zynischer Profi, der natürlich weiß, dass man der Öffentlichkeit die Wahrheit nicht sagen darf, wenn man solche Pläne verfolgt. Aber er ist offenbar auch ziemlich unvorsichtig, denn es tauchen immer wieder Videos mit ihm auf, die von bestechender Ehrlichkeit sind. So ist am 27. März zum Beispiel ein Video aufgetaucht, auf dem zu sehen ist, wie Arystowitsch seinen Gesprächspartnern erklärt, wie man „richtig“ lügt und betrügt. Er stellt ihnen die Frage:

„Wie betrügt man richtig? Wer kann das Prinzip nennen?“

Da ihm die im Video nur schlecht zu hörenden Antworten der nicht gezeigten Gesprächspartner offenbar nicht gefallen, unterbricht er sie und beantwortet die Frage selbst:

„Man muss das exakte Gegenteil sagen. Wenn Du stark bist, zeige, dass Du schwach bist. Wenn Du in der Nähe bist, zeige, dass Du weit weg bist. Wenn Du weit weg bist, zeige, dass Du in der Nähe bist. Man muss das Gegenteil von dem tun, was man wirklich tut. Beachten Sie, dass dies eine ganz und gar nicht banale Frage ist. Wie genau soll man betrügen? In welche Richtung muss man betrügen, um richtig und erfolgreich zu betrügen. Um in die Irre zu führen, wissenschaftlich ausgedrückt.“

Dass er das, was er sagt, auch so meint, zeigt ein weiteres Video, das heute öffentlich geworden ist. Darin sagt Arystowitsch:

„Die nationale Idee der Ukraine ist es, sich selbst und andere so weit wie möglich zu belügen. Denn wenn man die Wahrheit sagt, bricht alles zusammen.“

Арестович:"Национальная идея Украины-это как можно больше врать себе и другим".

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass es ausgerechnet Arystowitsch war, der das angebliche Massaker der russischen Armee in Butscha als erster aus der ukrainischen Präsidialverwaltung kommentiert hat?

Dass Arystowitsch auch schon dadurch aufgefallen ist, dass er ausführlich erklärt hat, dass er nichts davon hält, in der Ukraine eine Demokratie aufzubauen, sei hier nur der Vollständigkeit erwähnt. Aber westliche Politiker und Medien erzählen uns trotzdem, es gehe in der Ukraine um Demokratie, Menschenrechte und Wahrheit.

Selensky im Rausch

Präsident Selensky hat auf Telegram ein anderes interessantes Video gepostet, das jedoch schnell wieder von seinem Kanal verschwunden ist. Das Video hat Selensky offensichtlich selbst mit seinem Handy gefilmt und er ist auf dem Video entweder sturzbetrunken oder sogar unter Drogen, wie man sehr eindeutig sehen kann. Er redet dort unzusammenhängendes Zeug, unter anderem dankt er einer Tonfigur auf seinem Tisch, die einen Hahn darstellt. Was der Hahn ihm Gutes getan hat, bleibt jedoch sein Geheimnis.

Nachtrag: Ein Leser hat mir einen Link geschickt, der die Bedeutung des Hahns erklärt. Die Tonfigur wurde in der Ukraine zu einem Symbol des Widerstandes gegen Russland, Details finden Sie hier.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

128 Antworten

          1. Also die Koksline’s sind eine Reflexion von irgendwas an der Decke bzw auch vom Bilderrahmen. Dennoch bin ich mir zu 100% sicher, dass der Typ bis zum Anschlag vollgedrönt ist. Da ist nicht (nur) Alkohol im Spiel.

          2. Da ist garantiert keine Koks-Line zu sehen.
            Ich habe das Video jetzt bereits bei unterschiedlichen Telegram-Kanälen gesehen und bin geschockt wie so viele Leute, die Reflexionen als Koks-Linie betrachten.
            Dass Selensky in dem Video nicht nüchtern war und Schwachsinn erzählte ist klar, aber eine Koks-Linie ist nicht zu sehen.

        1. In dem Zusammenhand: Nicht nur die Ukraine ist ein Kunstprojekt, der Geheimdienste (bzw. deren Herren) aus dem ersten Quartal des 20. Jahrhunderts. So ziemlich alle Nicht-Siegerstaaten des 1. WK (außer auf der iberischen halbinsel) in Europa und Kleinasien haben das Gleiche Problem. Aber auch Riesen wie China (in Bezug auf Taiwan). Deshalb schenke ich den den mehrfach gefallenen Bemerkungen Putins bezüglich historischer Grenzen auch soviel Aufmerksamkeit.
          Wen meine Gedanken dazu (sie sind leider zu umfangreich für die max. Buchstabenanzahl hier) interessieren:
          unter https://t.me/HandtaRico
          die oben angepinnten Beiträge lesen.
          Grüße aus Transilvanien

  1. Gut, bezüglich den deutschen Medien wundere ich mich gar nicht mehr, seit mir klar ist wessen Parolen und Propaganda durch sie vermittelt wird! Siehe hier:https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/ und noch viel deutlicher hier:
    – Uwe Krüger – Meinungsmacht, Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse
    – Uwe Krüger – Mainstream, Warum wir den Medien nicht mehr trauen
    – Udo Ulfkotte – Gekaufte Journalisten, Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken
    – Udo Ulfkotte – Volkspädagogen, Wie uns die Massenmedien politisch korrekt erziehen wollen
    Es gäbe noch einige interessante und erhellende Bücher dazu, aber für den Moment belasse ich es bei diesen!

        1. Der Link ist großartig, interessant auch, welch gute Beiträge vor 8 Jahren in den versifften Staatsmedien gebracht werden durften.
          Die dreisten Forderungen der Ukraine sind großartig, denn sie führen Deutschland als das vor, was es ist: ein völlig verkommenes, abgehalftertes, verlogenes und sterbendes Land. Es ist um dieses Krebsgeschwür nicht schade, wenn es ausgemerzt wird. Bedauernswert sind nur die vielen unschuldigen Opfer, die es geben wird, Kinder und alte Menschen.

  2. In einem hat der hier vorgestellte Kriegstreiber recht: Der Krieg ist von langer Hand vorbereitet, wobei der eigentliche Beginn nach dem Motto: „Halb zog sie ihn (Ukraine +Nato), halb sank er hin.“ zu verstehen ist. Sorry, lieber Goethe für die Sinnentfremdung.

    Aber – war das nicht alles vorauszusehen? Einschließlich der Entwicklung? Wir haben doch genug Kriege in den letzten Jahrzehnten beobachten können, einige bluten immer noch vor sich hin. Gäbe es nicht die Unmassen an Toten, Verwundeten, Vertriebenen, dann könnte man sich an so mancher unfreiwilligen Komik erfreuen. So auch, wie die arme Frau Schwesig von Gestalten wie Röttgen, Hofreiter, Omnipour uam. fast zu einer Tochter des russischen Präsidenten und Teufels gemacht wird. Mir bleibt bei derlei Auswüchse das Essen im Halse stecken.

    1. Geplant ist er (der Krieg) meines Erachtens nach seit (mindestens) 2001. Durch die Amerikaner. Da Russland das aber zu spät (m.M.n. so etwa 2008) erst wirklich realisierte und ein >großer< Krieg in Europa mindestens 10-15 Jahre Vorbereitungszeit braucht (wir reden hier schließlich nicht über das gemeinschaftliche Plattbomben eines kleinen Staates) musste Russland Zeit gewinnen und hat deshalb jede Demütigung hingenommen, jede Provokation ertragen. Bis jetzt. Nun ist es vorbereitet (bzw. glaubt sich genug vorbereitet zu haben)
      https://t.me/HandtaRico (die oben angepinnten Beiträge)

      War es voraus zu sehen? Wenn man mehrere Schritte zurück macht und sich das ganze "von weiter weg" anschaut: Ja. Nur wir kleinen Leute haben ein sehr (zeitlich) eingegrenztes Blickfeld. Jemand unter uns der einen Jahresurlaub vorausplanen kann, ist schon selten. Für die meisten Menschen ist schon ein Monat oder sogar eine Woche eine Herausforderung. Ganz klar eine gewollte anerzogene Sache. Aber letztlich sind wir dennoch selbst schuld. Weil wir zu bequem waren den Anfängen zu wehren.

  3. „Wüsste das deutsche Publikum, was für Leute in der Ukraine regieren und wen der Westen mit ungezählten Milliarden an Steuergeldern finanziert, wäre die Empörung groß.“

    Also wenn ich mir die Muppet Show in der hiesigen Regierung so anschaue, bin ich mir da nicht so sicher🤔
    Aber insofern passt das ja dann gut zusammen😁

    1. Gutes Zitat.
      Aber auch hier wird man wohl keine Hintergründe erfahren. Die Texte sind zwar meistens seeehhhhr lange aber der tausendste Hinweis auf Selenksys Drogenprobleme werfen sicher kaum jemanden um. Man wünschte sich solche Beiträge wie in meinem Link.

      Eigentlich hätte ich von der Quelle nicht so viel Ehrlichkeit und Information erwartet aber, man muss offen bleiben. Davor hatte ich nicht so genau gewusst wer Selenksy ist – ja ja ja die Drogenprobleme kenne ich ja nun – und ich wusste z.B. nicht, dass sein Stern schon längst wieder am sinken war. Ich wusste auch nicht, dass der eigentlich gar keine andere Möglichkeit mehr hatte, denn seine politische Laufbahn war wohl schon ein Jahr nach Amtseinführung dem Ende zugeneigt. (siehe Link)

      https://www.boell.de/de/2020/10/28/lokalwahlen-ukraine-herbe-niederlage-fuer-selenskyj

      Ich denke solche Inhalte wären aussagekräftiger als Bashing. Und die Kriegsvorbereitungen waren sicher nicht erst seit 3 Jahren oder so am laufen. Ich weiss mit Sicherheit, dass man damit schon 2008 dran war. Habe schliesslich mal in der Waffen-Industrie „gearbeitet“.
      Die Aussage im Artikel könnte man mit zig Links belegen und so beweisen, dass es stimmt. Wieso wird das nicht gemacht? Der Artikel wäre deutlich glaubwürdiger und könnte nicht so schnell angezweifelt werden.

      1. Wie ich bereits schon hier und da schrieb: (meiner Meinung nach seit spätestens 2001) hat Russland wohl um 2008 herum realisiert was abgeht. Vermutlich nach dem Georgien die russischen UN-Truppen (MIT UN-MANDAT) angriff und die Westpresse zur großen Russenjagd blies, denke ich. Und jeder den ich in verschiedensten europäischen Militärs je kannte (vom Unteroffizier bis zum 4-Sterne-General) hat mir das bestätigt, dass es zu diesem Krieg kommen wird und sich das genammte (zumindest auf Europa und NATO-Seite) Intensiv darauf vorbereitet. Jetzt haben die Kriegstreibenden Kreise Russland dann „endlich“ auch politisch in eine Situation manövriert wo es nicht mehr anders kann, als entweder den Krieg zu beginnen und ihn auf fremden Territorium auszutragen, oder zu akzeptieren, ihn auf dem eigenen Territorium zu haben. Und das ist für Russland eine ziemlich traumatische Vorstellung.
        Übrigens: Haben die Kriese die auch hinter diesem Krieg stecken, das selbe schon Anfang des 20. Jahrunderts mit Östereich-Ungarn und Serbien und Zwei einhalb Jahrzehnte später auch mit Deutschland über Polen bewerkstelligt.
        Kann man alles erlesen.

  4. Dieser Arystovitsch sieht mir nach dem perfekten Anwärter für den Posten eines Gouverneurs von Washingtons Gnaden in der Ukraine aus.

    Ein professioneller Lügner für das Imperium der Lügen – passender geht’s nicht.

    Die Ukraine als „Arystokratie“!

  5. „Die Masse als Abkunft der Urhorde, sehnt sich nach einer Führergestalt, dem gefürchteten Urvater der Urhorde, sie verspürt das Bedürfnis nach einem starken Oberhaupt, sie will immer noch von unbeschränkter Gewalt beherrscht werden, sie ist im höchsten Grade autoritätssüchtig und es dürstet sie nach Unterwerfung. Bald wird es kein Haus mehr geben, in dem nicht das Bild des Helden zufinden ist. Man schreibt ihm die Macht zu, Tausende, ja Millionen, ja gar Milliarden Menschen zu erretten. Den Schöpfern von Täuschungen haben die Völker schon immer die meisten Tempel, Bildwerke und Altäre errichtet. Was bliebe ohne sie von den großen Träumen der Menschheit übrig? Die Daseinsberechtigung der Götzen, Götter und Helden besteht ja darin, den Menschen ihren Anteil an Hoffnungen und Täuschungen zu geben, ohne die sie nicht leben können. Menschen lieben die Lüge und die Verführung mehr als die Wahrheit.
    Die große Triebkraft der Völkerentwicklung war niemals die Wahrheit, sondern der Schein, die Täuschung und der Irrtum. Nie haben Menschen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, steht’s ihr Opfer. Der Held, dem das Volk gestern zujubelte, wird morgen von ihm angespieen und aufs tiefste verachtet, sobald der Glanz des Göttlichen sich zu trüben scheint oder abhanden gekommen ist, wenn das Schicksal ihn schlug und der einst göttliche Schimmer verblasst ist. Nichts ist flüchtiger als Götter, Götzen und Helden. Das vom Helden enttäuschte Volk zertrümmerte stets voll Wut die Bildwerke, Altäre und Tempel ihrer früheren Helden, Götzen und Götter. Aber die Menschheitsgeschichte ist voll von Beispielen, dass Cäsaren den Völkern, die ihnen zujauchzen, teuer zu stehen kommen.“ (Stammt vermutlich aus Gustave Le Bon’s Buch „Psychologie der Massen“, trifft sicher auch hier zu!)

    1. Wunderbar auf den Punkt gebracht !

      Mich wundert nur, warum das immer wieder passiert.
      Wir sind doch angeblich eine so aufgeklärte Gesellschaft?
      Was hier passiert ist doch eigentlich nur die Wiederholung von vor 80 Jahren und
      keiner merkt was oder will einfach nichts merken………….. erstaunlich.

      1. Aufgeklärte Gesellschaft?!? Aufklärung?!?

        Also am Anfang waren da Adam und Eva – und die benutzten kein Zewa…

        ääähhm – Spaß beiseite – Aufklärung bedeutet u.a. Wissen – und das ist eine Hol-Schuld… – doch was da jetzt der Meinung ist, das Ruder in die Hand nehmen zu „dürfen“ – will gar nicht, daß ihr das habt…: Wissen – denn Wissen bedeutet Fragen, hinterfragen, noch mehr Fragen und daraus resultierend noch mehr Wissen usw. … – doch wie gesagt – das sollt ihr nicht haben, dieses Wissen, denn Wissen ist Macht…

        Wer nix wissen, sein nicht nur dumm – sondern auch willenlos und gefügig…. – sooo brauchen DIE das Mensch….. 😋😎

        …ergo – eher Klär-Anlage…

        1. Alles gut und schön.
          Auch ich bin durch diesen ganzen Mist hindurchgewandert und wurde massiv beinflusst.
          Mich hat aber auch Zeit meines Lebens ein sehr komisches Gefühl geprägt, nämlich, daß mit
          diesem Laden einiges so ganz und gar nicht stimmt. Vielleicht war das auch geprägt, durch
          die Erzählungen meiner Großmutter, die vor 80 Jahren fast im Lager der Konzentration gelandet
          wäre, weil sie sich geweigert hat einen bestimmten Gruß zu machen und auch sonst das ganze ziemlich
          beukotiert hat. Mein Fazit: Anscheinend wollen die das so. Anders kann ich mir das nicht erklären. Aber am Ende rumheulen und wiedermal von nix gewusst haben, das geht immer 😉

          1. Mein Vorteil – ich habe beide Seiten dieser „Gesellschaft“ erleben dürfen müssen – habe NIE die Klappe gehalten… – und deshalb beschließe ich meinen Lebensabend in relativer Ruhe weitab dieser „zivilisation“… 😉

      2. @Evamaria.

        „Wir sind doch angeblich eine so aufgeklärte Gesellschaft?“

        Hier liegt die Betonung leider auf „angeblich“!

        Die Aufgeklärtheit unserer Gesellschaft erschöpft sich darin, die offizielle Berichterstattung als alleinige Wahrheit zu akzeptieren, da man ansonsten die Hofberichterstattung hinterfragen müsste und sich damit der Tatsache ausgesetzt sehen würde, ein wie auch immer gearteter Querdenker zu sein. Das geht zumindest seit Corona überhaupt nicht mehr…

        Deshalb verzichtet die „angeblich aufgeklärte Gesellschaft“ auf das Selbstständige Denken und akzeptiert das offizielle Narrativ, damit man nicht ans Bein gepullert bekommt…

  6. Ich merk mir den Namen des hier Dargestellten nicht, denn auch er ist doch nur ein bezahlter Hampelmann, der sich selbst und seine Position offensichtlich zu wichtig nimmt. Obwohl, den vorhergesagten Krieg hat er, und aus seiner Sicht sicher er ganz allein, erreicht.

    Diese Menschen, die der Strategie des Westens folgen, sagen es ja selbst, dass alle Opfer menschlich, wie wirtschaftlich erbracht werden müssen, damit der “Plan“, was auch immer diese Menschen glauben, was der ist, umgesetzt werden kann. Ärgerlich dabei ist doch immer wieder nur, dass diese Menschen, die so etwas propagieren, nie die Opfer dieser erforderlichen Maßnahmen sind. Die werden reicher, reicher und reicher und das Volk, das deren Reichtum erarbeitet/finanziert, stirbt oder verelendet dabei, sowohl in der Ukraine, als auch im Westen. Das ist der Wahnsinn, den ich nicht mehr verstehe. Das ist doch überall so!!!

    Es war doch klar, wenn so ein Kasper wie Selensky als “Führer“ der Ukraine installiert wird, was die Absicht dahinter ist. Ein Promi aus dem Showbizz, wie viel politische Erfahrung kann er in so einer heiklen Situation einbringen? Null!!! Aber er war gut geeignet, den eigentlichen Plan zu “verschleiern“ hinter seiner prominenten Person, die zumindest in seiner Serie ja für das “Gute“, für das Volk kämpfte und so lange Zeit verhinderte, dass Fragen gestellt wurden.

    Asche auf mein Haupt, denn ich kann mich noch daran erinnern, dass ich selbst darüber lachte, als ein Showman in der Ukraine Präsident wurde. Ich dachte damals, na, die Ukrainer haben Humor und wohl kapiert, dass das alles nur ein Witz ist und haben das in ihrer Wahl kundgetan. Schei…. war ich naiv damals!!!!

    Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten. Wann kapieren wir das endlich! Ich kann diese Fucker auch einfach nicht mehr sehen, seien es nun die Ukrainer oder unsere Führungspersönlichkeiten, alles ein Pack. Und warum alles ein Pack, weil Geld einzig und allein ihr Handeln bestimmt. Und anscheinend hat Geld wirklich nur eine Sprache und Ausdrucksweise.

  7. Selensky ist ein rückgratloser Narzisst, der sofort zusammensacken wird, sobald die westlichen Mächte, an deren Rockzipfel er sich wie ein kleines Kind festzuhalten versucht, sich wieder von ihm abwenden.

  8. Beim Anblick und Zuhören dieser verkommenen Typen wird’s jedem normal denkenden und fühlenden Menschen einfach nur noch speiübel. Und Angst und Bange.

    Voll gekokst bis oben hin, bar jeder Vernunft und Herzensbildung.
    Menschen sind denen so was von egal. Gute, schöne, warme Gefühle kennen die gar nicht mehr.
    Vermutlich kennen die gar keine Gefühle mehr. Nicht einmal mehr schlechte.
    Nur noch von der Sucht nach Drogen, Macht und Geld getrieben.

    Dagegen sind Typen wie K. Schwab, B. Gates oder E. Musk nur Waisen-Knaben, obwohl ich auch denen nichts, aber auch wirklich gar nichts Gutes abgewinnen kann. (Hab‘ ich das jetzt wirklich geschrieben?)

    Ich weiss nicht, für wen oder was die sich halten, aber Menschen im üblichen Sinn sind das keine mehr.

    Das ist doch alles nur noch ein Albtraum.

    Ich will das alles nicht mehr.

    „Ich bin ein Mensch! Holt mich hier raus!“

    🌺

    1. Schwab, Gates, Soros wirken irgendwie harmloser, aber sind sie es? Die sind sichtbarer Teil einer unsichtbaren Macht, deren Personal überall aus Kretins wie Baerbock, Zelenskij, Arestovytsch, Habeck, Lauterbach besteht. Und am untersten Ende haben die nicht nur Nazi-Kämpfer wie Azov, sondern auch IS, al Qaida, Boko Haram, UÇK, PKK. In Afrika hatten die noch viel mehr solche Banden. Und sie haben Panafrikaner abgeholzt und durch Kretins und Kleptokraten ersetzt, wie wir sie jetzt haben. Das hat hier niemanden interessiert, weit weg, „diese Neger“. Nun ist es HIER.

      1. @John

        Danke, auf den Punkt gebracht….

        Das sind die Puppenspieler, die semipräsent sind, dann gibt es aber auch noch die Typen, die gar nicht in der Öffentlichkeit bekannt sind, die sind noch gefährlicher.

        Die Show-Truppe, die sich im Bühnenlicht sonnt, weiß selber gar nicht, dass sie nicht nur die nützlichen Idioten sind sondern eben auch den Kopf verlieren wenn es schief geht…..aber dann werden die sich garantiert als Opfer präsentieren….

      2. an John Magufuli:

        Sie nehmen mir aber auch noch die letzten Illusionen . . .

        Spass bei Seite. Ich weiss das doch. Aber irgendwie wirken diese Typen, also K. Schwab und der Rest der coolen Gang, doch noch irgendwie von Ideologien getragen. Auch wenn es perverse Ideologien sind, welche ich zu tiefst ablehne.

        Es beschleicht mich mehr und mehr das Gefühl, dass diese Super-Reichen, diese Draht-Zieher, diese menschen-verachtenden „Philanthropen“, ihre von ihnen selbst erzeugten Höllenhunde, ihre süchtigen Sklaven, ihre seelenlosen Killer, nicht mehr im Griff haben.

        Sie haben nicht bedacht, zu was diese, von ihnen erst erzeugten Kreaturen fähig sind.

        Ähnlich wie „moderne“ Eltern, welche bei ihren Kindern die „Laissez-Faire“ Methode angewandt haben (ist ja in den ersten Lebensjahren die Bequemste, die Unanstrengendste), sich nicht als Mutter oder Vater, sondern als Freund oder Freundin gebärdet haben und sich dann wundern, dass ihr Nachwuchs ihnen 10 Jahre später eine auf’s Maul haut, wenn sie als Eltern mal aufmucken.

        Da kommt mir unweigerlich das Gedicht „Der Zauber-Lehrling“ in den Sinn.

        Und dass sich diese Typen, wie die bereits erwähnten K. Schwab und Kompanie, für den Meister halten und nicht merken, dass sie in Tat und Wahrheit nur die Zauberlehrlinge sind und ihre Besen solche Kreaturen wie Selenskjy, Baerbock etc. sind. Sie können sie nicht mehr stoppen.

        Es wird kein Meister, in Gestalt eines einzelnen Menschen, auftauchen, der diesen Spuk beendet. Der wahre Meister ist kein einzelner Mensch. Es ist das ganz normale Volk, dass diesen Horror beenden könnte.
        Aber das Volk dämmert dahin. Ist eingelullt in den profanen Alltag. Zugeschissen von täglich tausenden von Informationen. Es weiss nicht, welche Macht es hat. Ein einziger, kurzer Blick in die eigene Seele, in das eigene Gewissen, in die wahren Bedürfnisse des Mensch-Seins, würde genügen um „Nein“ zu sagen.

        UM „STOPP“ ZU SAGEN.

        🌺

  9. Hier ein wenig Gegengift:
    Foreign Minister Sergey Lavrov’s interview with India Today television channel, Moscow, April 19, 2022

    „Mr. Question“, der indische Journalist, ist wahrhaftig kompetent, kennt die Einzelheiten, die Orte, den Hintergrund, und statt des Gemotzes und der „moralischen“ Anwürfe „investigativer“ westlicher „Journalisten“ stellt er in aller Höflichkeit sehr heikle Fragen. Von Lavrov erfährt man genau, worum es den Russen geht, wenn auch nicht ganz alles:
    „I thought you are a journalist, but you can be a spy. I am not discussing the military operation, for obvious reasons it is never the case.“
    Aber doch mehr, als man gewöhnlich hoffen kann.

    Question: Coming back to the Donbass region, DPR, LPR. The independence of these republics is non-negotiable for Russia when you talk to Ukraine. What happens if the negotiations succeed between Ukraine and Russia and should there be a settlement, will Russia withdraw from other areas: Sumy, Kharkov, Zaporozhye, Kherson, Nikolayev?

    Sergey Lavrov: I thought you are a journalist, but you can be a spy. …

    Question: There are mayors who have been appointed now by Russia in Berdyansk and Melitopol, and they are saying that they will hold a referendum, that they are not going to go back. Is that the plan?

    Sergey Lavrov: That’s the outmost democracy, right? A referendum – people saying what they want.

    Question: Which means that you are securing your land boundary in Sumy and Kharkov, but also the waters, if you look at Zaporozhye, Nikolayev.

    Sergey Lavrov: People have been suffering in all these places for eight long years, when neo-Nazis were prohibiting them to speak their own language, prohibiting them to commemorate the heroes of World War II, of the Great Patriotic War, prohibiting to have parades and to have any events to commemorate the fallen, the parents, the grandparents of these people.

    https://www.mid.ru/en/foreign_policy/news/1810023/?lang=ru
    Russisch. Für die englische Version ?lang=ru weglassen. Deutsche leider HET.

    1. Als Video:

      Ukraine using citizens as human shields, says Russian Foreign Minister Sergey Lavrov | EXCLUSIVE
      Russian Foreign Minister Lavrov spoke exclusively to India Today’s Foreign Affairs Editor Geeta Mohan in Moscow. Lavrov accused the west of using Ukraine as a springboard against Russia. Further, he accused the US of being a hypocrite and claimed that Ukraine was using its citizens as human shields. WATCH

      April 20, 2022

      https://www.indiatoday.in/world/russia-ukraine-war/video/russia-ukraine-war-sergey-lavrov-western-nations-us-1939543-2022-04-20

  10. Was mich verwundert, erschüttert und verzweiflen lässt, ist diese 100% faktenbefreite „Infromation“ 24/7 .

    Trump konnte nicht mal Furzen ohne das es Schlagzeilen gegebeben hat, wärend uns ein Dementer Flacherdler korrupt und mit erheblichen Verbindungen, Verstrickung und Interessen in die Ukruine uns einem mögichen Atomkrieg aussetzt. Der Mann ist nicht mehr geschäftsfähig, für jeden offensichtlich. Es wird nicht 1 einzige Frage gestellt. Keine.

    „Beruhigend ist“, dass zu viele die „Wahrheit“ kennen. Dennoch frage ich mich WAS SOLL DAS ALLES.

    Z. B. Arestovich, Asow, Bandera Nationalheld uvm. das sind keine Staatsgeheimnisse. Und Russland wird es wohl einen freuchten Kehricht scheren, was der Blöckleser von VP hält. Was soll das alles? Russland jedoch wird sich – sollte es keinen Atomkrieg geben – hoffenlich daran erinnern, was in den MSM 24/7 an Russlandhetze betrieben wird. Vermögen eingefrohren wegen „Putinnähe“ Hallo!!!!

    Grüne sind wie Wassermelonen, aussen Grün, innen Rot, im Kern Braun (Franz Josef Strauss).

    1. an francotirador:

      Fortsetzung: Puerto Rico, Dominikanische Republik, Haiti?

      Assoziiert mit Hölle: Haiti. Aber die Amtssprachen sind Französisch und Haitianisch Kreolisch.

      Bleiben noch Puerto Rico und die Dom. Rep.

      Ich tippe auf die Dom. Rep. Treffer? Warum aber „Hölle“? Hohe Kriminalität?

      A propos Paradies-Bewohner: Man sehnt sich immer nach dem, was man nicht hat.

      Die neidische (nicht missgünstige) Bastardin vom Thunersee, die so gern mit ihrem Hintern in einem, dem Äquator relativ nahen, Insel-Paradies hocken und einen Mojito schlürfen möchte.
      Und fast das ganze Jahr in Shorts oder Kleidchen rumlaufen würde.

      Wenn da nur die Scheiss-Flug-Angst nicht wäre.

      🌺

      1. Treffer und versenkt.

        Hölle, ist nicht die Kriminaltät, sondern die Korruption, die alles an die Wand fährt. Sogar staatliche Lottogesellschaften und Fluggesellschaften. Hölle ist der Verkehr. Hölle sind z. B. die Millionen die Deinen Nachhilfeschüler als Nobelpreisträger dastehen lassen, und dies dann noch mit einer Spanischen „wir sind die Krone der Schöpfung“ attitude übertünchen.

        Das Land der puren Fassade. Und Rassistisch, gegen die Haitianer, das muss man erst mal können. Selbtreflektion inexistent.

        Was Dominikaner:innen (überwiegend letztere) eben auch haben ist etwas das ich was ich das „Taino-Gen“ nenne und das ist purer und ehrlicher Altruismus wie gelebtes Christentum und der Gegenpol zum beschriebenen Egoismus und Opportunismus und die „Hölle“ für mich immer noch lebenswerter machen als der „Brienzersee“.

        Das sind Dinge, die Du beim Mojito schlürfen, vom Sanki Panki eingeseift und eingelullt nicht mitbekommst.

        ——//www.youtube.com/watch?v=id7ugtEyI_8
        ——//www.youtube.com/watch?v=dvegxdm35JU

    2. Erpressung. Das ist der Grund für das mitspielen des Westens. Der kleine erlauchte „Verschwärungszirkel“ funktioniert nur so lange zur Zufriedenheit aller, bis der (neue?) Kampfhund vom Chef genug belastende Infos über alle anderen gesammelt hat.

  11. Das Handy-Video von Selenskyi erinnert mich irgendwie an den Chaplin-Klassiker „Der große Diktator“. Er hätte nur noch mit einer Weltkugel in Ballongestalt rumspielen müssen, dann wäre die Szene perfekt gewesen.

    Eine Bitte an Thomas Röper: Bei solchen Videos oder auch bei Be-sprechung z.B. von Spiegel-Onlinde-Artikeln u.ä. wenn möglich immer Datum und Uhrzeit angeben, wann diese herausgebracht wurden.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die USA (gemeint sind seine Eliten aus Militär, Hochfinanz usw.) in der Ukraine vollständig und nachhaltig zerstört werden sollten, vorzugsweise im Rahmen des gegenwärtigen konventionellen Krieges. Dazu müssen sie, wie zur Zeit noch gegeben, nicht mit eigenen oder NATO-Truppen im Lande stehen.

    Die o.g. Eliten sind das Krebsgeschwür im Leib der Menschheit. Ihre Eliminierung in der Ukraine kann daher nur eine initiale Akuttherapie sein, der weitere Maßnahmen folgen müssen, wobei immer darauf zu achten ist, dass die Menschheit die Therapie auch verkraften kann und nicht etwa an ihr zugrundegeht.

  12. Frage an T. Röper: Wie gedenkt Russland, sich gegen die faktische Beschlagnahme des russischen Vermögens im Westen zu wehren? Welche Retorsionsmaßnahmen hat es? Der Beitrag in den heutigen NachDenkSeiten über die Macht des westlichen Finanzsektors ist alarmierend.

    1. Die Bank von Russland wird das Einfrieren der Gold- und Devisenreserven anfechten und Klagen vorbereiten. «Weil es weltweit beispiellos ist, dass die Goldreserven eines so großen Landes eingefroren werden», sagte die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina.

    2. Auch die Maßnahmen auf dem Finanzsektor zeigen, dass dieser Krieg schon lange geplant war und im Grunde ein Vernichtungskrieg des Westens gegen Russland ist.
      Für Russland gibt es kein Mittel die drohenden Enteignungen bzw. Pfändungen abzuwenden. Die Sanktionen selbst, zielen ja direkt darauf ab sowohl Russland als Staat als auch Privatunternehmungen von Russen direkt in die Insolvenz zu treiben, indem man ihnen die Guthaben sperrt und Kontenbewegungen untersagt.

      Das einzige was Russland bleibt, ist ein Finanzsystem aufzubauen, dass unabhängig vom Westen funktioniert. Die nächsten Monate bis Jahre werden darüber entscheiden, ob das auf Dauer gelingen kann.

  13. «…. was Russlands Sicherheit so stark bedroht hat, dass es sich zu der Militäroperation in der Ukraine gezwungen sah …».

    Die NATO weitet sich ew. auf Schweden und Finnland weiter aus. Und die Ukraine darf (im ersten Schritt) ew. in die EU. Hätte Russland einen NATO Beitritt der Ukr. zugelassen, hätte die NATO das Problem der Rechtsextremen (aus eigenem Interesse) lösen müssen. Wo ist der Gewinn für Russland?

    1. @apied

      Zitat: „Hätte Russland einen NATO Beitritt der Ukr. zugelassen, hätte die NATO das Problem der Rechtsextremen (aus eigenem Interesse) lösen müssen. Wo ist der Gewinn für Russland?“

      Ist jetzt nicht ernstgemeint, oder?
      Glauben Sie, dass die Erschaffer der Nazis & Unterstützer ein „Problem mit Rechtsextremen“ sehen? Haben Sie verschlafen, dass der Wertloswesten diese Nazis schon weiß gewaschen hat & jetzt als Helden in der Öffentlichkeit durch ihre Presstituierten darstellt?

      Die in der Ukraine zu belassen, ist für Russland & die Ukrainer gefährlich. Der Westen will die nicht wirklich im Westen haben! Die sind nämlich eine ganz andere Hausnummer als die ISIS-Terroristen – das waren Pfadfinder dagegen!

      Einfach mal in die Geschichte des 2.WK einlesen , vielleicht verstehen Sie dann, was Russland meinte mit der Entnazifizierung! Die meinen das ernst!

    2. Wieso hätte die Nato das lösen müssen? Die stinken doch ganz richtig, in die richtige Richtung – nämlich … nun nicht genau nach Osten … aber Nord-Osten is doch auch schon mal was.
      Welches „Eigeninteresse“ sollte die Nato also daran haben, sie da zu verwirren?
      Zumal ja bisher – im Grunde schon seit 45 – in dieser Hinsicht allzu unerträgliche Berührungsängste nicht überliefert sind – mit geradezu durchschlagenden Erfolg:

      Fabio De Masi (Die Linke) irgendwann Ende März, Anfang April 22:

      „Zunächst: Ich habe die Verteidigung der Ukraine durch Asow mit keiner Silbe kritisiert. Es wird sich kein einziges Zitat von mir finden wo ich das tue – im Gegenteil. Ich bin ja froh wenn sich Rechtsextreme auch mal nützlich machen “

      Es sollte langsam mit der Behebung freiheitlich-demokratischer Bildungsschäden begonnen werden, und Dachschäden sind besonders gefährlich, danach kann man dem Verfall quasi zusehen – frage er da mal einen vom Bau …

    3. @GMT @Humml
      Russland ist nicht nur wegen den Nazis einmarschiert – zumindest habe ich das nie so verstanden. Es gab verschiedene Gründe. Das macht es kompliziert. Auch eine mögliche atomare Bewaffnung, Biolabore und vorallem US Ausbildung und der Aufbau von Stützpunkten wurden genannt. Allerdings erst später, wenn ich mich recht erinnere war der offizielle Grund ein möglicher Ukraine NATO Beitritt zu verhindern und die Befreiung des Dombas.

      Schon vor und zu Beginn des Krieges wurden Raketenabschussrampen MK14 etc. Richtung Osten gebracht. Die Begründung war die massive Ansammlung Rus Militärs in der Nähe der Ukr. Grenze und ein möglicher Einmarsch. Wo ist der Gewinn Russlands, die NATO dehnt sich mit Schweden und Finnland wahrscheinlich weiter aus. Und auch die Ukraine wird vielleicht doch noch in die NATO aufgenommen. Aber; Die NATO hat schon genug eigene Probleme, auch ohne Ukrainische Nationalisten, denen sie dann helfen müsste. Bei einer Aufnahme der Ukraine müsste die NATO ganz sicher dafür Sorge tragen, dass sie wegen diesen Nationalisten nicht in irgendetwas hineingezogen würde was sie nicht will. Aus eigenem Interesse! Jetzt liefert man «nur» Waffen, wäre die Ukraine in der NATO müssten diese bei einem Krieg mit unbestimmten Ausgang mitmachen. Was bis zu einem Atomkrieg führen könnte. Und genau da frage ich mich, ob die NATO das Problem nicht auch gelöst hätte, hätte lösen müssen, wenn Rus. einen NATO Beitritt der Ukraine (der wahrscheinlich sowieso kommen wird) zugelassen hätte. Der Dombas wird befreit, aber wie lange die Ukraine Nazis frei bleibt ist fraglich. Die Ukraine kommt im 1. Schritt womöglich in die EU. Damit bekämen auch die Nationalisten Reise- und Arbeitsrecht innerhalb der EU. Diese sind mit dem Krieg nicht einfach weg.
      (@Hummel, dass gescheite Leute es nicht mehr schaffen einen auch noch so kleinen Text ohne Anzüglichkeit zu schreiben. Früher gab es noch interessante Diskussionen).

      1. Hmm… Wie war das doch gleich, wann und warum wurden die Raketenabwehrsysteme auf diesen MK 14- Universalstartkomplexen nach Osteuropa gebracht?
        Und apropos „Nationalisten“ – hat er sich da schon mal mit dem Baltikum befaßt?
        Und was meint er eigentlich, wofür die Nato da ist? Um Russenfresser zu bändigen?

        Ich habe hier schon genug Andeutungen gemacht, was ich von der ganzen Geschichte halte. Und ja, die Nato ist da „nur“ eine Anexproblem.

        Man muß sich halt mal mit Geschichte befassen und dabei besonders mit der des Deutschen Reiches ab 33 – und darüber nachdenken. Nur „Hitler war’s“ reicht da nicht, und die „englische Intrige“ u.ä. ist da auch nicht hilfreich.

        So und dann schaue man sich die Ukraine ab 2014 einmal an, deren erklärte politische Ziele und die ideologischen Entwicklung der Bevölkerung (ob da schon einer sowas wie das Leitwerk „Mein Kampf“ geschrieben hat, ist da absolut nebensächlich), addiere die Aktivitäten von EU und Nato (unabhängig vom Beitritt) und bekommt dann was heraus?

        Richtig, das Jahr 1941, aus Sicht der Russen – und mit etwas Logik und Empathie getragenen Geschichtsverständnis und vielleicht noch einer Ahnung davon, wie fundamental sich die Kriegführung (auch ohne Kernwaffen) gegenüber der des 2. WK und damit die Gefährdungslage geändert hat, ergibt das einen geradezu zwingenden Schluß.

        Und die einzige Alternativ, nämlich darauf hoffen, da werde schon Vernunft einziehen – irgendwann – EU oder Nato werden das schon nicht zulassen … abgesehen davon, das die da einen Teufel tun werden, denn Artikel 5 Nato -Vertrag gilt ja nur im Verteidigungsfalle (Nachtigall ich hör dir trapsen) – das hat 1938 ja richtig gut geklappt.

  14. Die größten Lügner sind die Russen: Starten einen Krieg, den sie „militärische Sonderoperation“ nennen, jeder der Krieg sagt, kann im Gefängnis landen. Das kennt man nur von Diktaturen!

      1. Der offizielle Titel ist mir zu lang, ich habe die militärische Sonderoperation hier schon oft als „Krieg“ bezeichnet. Herr Röper und seine Seite residieren in Rußland, und trotz des Wortes „Krieg“ in den Kommentaren auf seiner Seite wird er nicht von der Polizei, sondern vom russischen Fernsehen abgeholt.

        1. Da bin ich absolut d’accord. Erstens hat der Krieg 2014 mit dem Putsch in Kiew und der anschliessenden „ATO“ gegen die abtrünnigen Provinzen angefangen – von Turtschinow auf Befehl befohlen. Danach die ständige Aufrüstung der faschistischen Ukraine und konsequente Drangsalierung und Ermordung Andersdenkender. Ja, wir befinden uns im III WK. Nur die Meisten haben es noch nicht begriffen. Danke für Deine Beiträge.
          Ich sage „Du“, wie ich es aus den Anfangszeiten des Internet als Foren Teilnehmer kenne – nicht aus Mangel an Respekt. Im Gegenteil. Wenn ich anfange aufm Forum Jemand zu siezen…

          Übrigens auch von mir Gratulation zum Nick. Er war ein grossartiger Mann. Vielleicht solltest Du unserer Schweizer Forum Freundin Aletheia beschreiben, dass er nicht „verstorben“, sondern ermordert wurde. Wie auch ein halbes Dutzend hochrangiger afrikanischen Politiker, die ihre Länder vor der Corona-Plandemie schützen wollten. Magufuli wird in Ost-Afrika wahnsinnig hoch geschätzt.

          1. an Mzungu:

            Lieber Mzungu.
            Ich weiss, dass John Magufuli nicht einfach so gestorben ist. Als ich die Nachricht seines Todes erfuhr, war mir intuitiv klar, dass das kein natürlicher Tod war. Und nachträglich hat sich meine anfängliche Intuition mehr als nur bestätigt.

            Tod im Schatten der Pandemie – Ralph T. Niemeyer im Gespräch mit Dirk Pohlmann | Das 3. Jahrtausend:

            https://www.youtube.com/results?search_query=john+magufuli+dirk+pohlmann

            Ich nehme mal an, dass Sie diesen Beitrag kennen.

            Ich gebe zu, dass mich Ihre Bemerkung etwas getriggert hat. Deshalb reagiere ich ja auch.
            Es ist mir auch bewusst, dass er nicht der einzige Politiker gewesen ist, der aus dem Weg geschafft werden musste. Und auch schon vor Corona gab es unzählige, unerklärliche Todesfälle von Politikern oder wichtigen Zeugen: J. F. Kennedy, Fall Dutroux in Belgien, Olof Palme und so weiter und so fort. Die Liste ist endlos lange.
            Zu John Magufuli:
            Dieser fröhliche, hoch intelligente, unbeugsame, gewitzte, aufrechte, bodenständig Mensch hat die WHO mit seinem Papaya-Video so richtig bloss gestellt. Und gelacht. Das war wohl das Schlimmste, für die ehrenwerten Herren. Und obwohl ich damals eine diebische Freude empfand, dachte ich gleichzeitig: „Der lebt vielleicht nicht mehr lange.“ Ja, so war das damals. Und es ist eingetreten, was ich damals schon befürchtete.

            Einer der besten Beweise für die Gleichschaltung aller anderer Regierungen war das „Nicht-Reagieren“ auf diesen Todesfall.

            Dazu fällt mir ein:
            In der Schweiz gab es einen Musiker namens Endo Anakonda (Band-Name: Stiller Has), leider ebenfalls verstorben, der in einem seiner früheren Lieder-Texte (lange vor Corona) die Frage formulierte:

            „Isch äs Loch mit nüt drum um gäng no äs Loch?“
            „Ist ein Loch mit nichts drum herum immer noch ein Loch?“

            Ich empfand diesen Satz schon immer als riesige Offenbarung und enorm tiefgründig.

            Für mich bedeutet das:
            Wenn etwas Schlimmes geschehen ist, aber keiner darüber spricht, sondern permanent ein grosser Bogen darum herum gemacht wird, wird anhand der Spuren drum herum sichtbar, dass da in der Mitte etwas sein muss.

            Aber der Mord an J. M. hat gewirkt: bestrafe Einen, erziehe Viele.

            Alle Politiker, fast alle, haben sie den Schwanz eingezogen und gekuscht. Nicht zuletzt des Geldes wegen, aber vor allem aus Angst.

            Bitte nehmen Sie all dies zur Kenntnis, lieber Mzungu. Ich lebe zwar umgeben von hohen Bergen, aber hinter dem Mond bin ich nicht. 😊

            Liebe Grüsse aus der Schweiz.

            🌺

            1. Liebe Aletheia ,

              ich schätze Dich. Es gibt so wenig Möglichkeiten sich zu „schätzen“…
              Ich habe meinen Kindern die Gabe zu Lesen beigebracht indem ich ihnen viel Feines vorgelesen habe. Z. B. „Käptn Blauber (ja ja, später, als sie ca. 5 waren). Käptn Blauber von Walter Moers. Eine gute Lektüre. Über Lügen. Einfach fantastisch für Kinder und Trolle 🙂 Ja, es ist fantastisch!

            2. Liebe Aletheia 1957
              da es ja um mich geht, einige Informationen von einem Geistlichen und Publizisten aus Nigeria:

              https://www.thenigerianvoice.com/news/297907/covid-19-murder-of-tanzanian-burundian-presidents-nigeria.html

              Covid-19 Mord an tansanischen, burundischen Präsidenten! Nigeria Leaders – Vorsicht!

              Der Covid-19-Mord an den tansanischen und burundischen Präsidenten durch die Agenten der globalen Impfung ist ein Weckruf für die nigerianischen Führer, vorsichtig zu sein, bevor sie an der Reihe sind.

              Der Präsident von Tansania, John Magufuli, war der zweite, der vom tiefen Staat, den Impfstoffkonglomeraten und der Verschwörung der „Eine-Welt-Ordnung“ getötet wurde. Der erste Präsident, der von denselben Impfern im Amt vergiftet wurde, war Präsident Pierre Nkurunziza von Burundi. Beide Präsidenten haben den obligatorischen Lockdown und Zwangsimpfungen ihres Volkes abgelehnt und den Preis dafür bezahlt.

              Viele, die sich den Verschwörungen des tiefen Staates widersetzen, zahlen weltweit den einen oder anderen Preis, und ich habe Aufzeichnungen darüber.

              Präsident Magufuli wurde vor zwei Monaten vergiftet, laut Sicherheits- und diplomatischen Quellen, die uns in den letzten zehn Jahren glaubwürdige Informationen gegeben haben, nach einer Mahlzeit mit Obst und Gemüse. Die giftige Substanz, die sein Herz angegriffen hat, wurde mit dem Gemüse zugefügt. Er weigerte sich, eine medizinische Reise ins Ausland zu nutzen, weil er weiß, daß der tiefe Staat ihn leichterledigen wird, nach unserer Quelle.

              Dieselben Quellen haben uns im Mai 2020 gewarnt, daß alle Anti-Covid-Präsidenten in Afrika für die Eliminierung vorgesehen sind, darunter Burundi, Tansania und Madagaskar. …

              Wir haben Panafrikaner auf verschiedene Weise wegen der der Launen derer verloren, die das afrikanische Selbstverständnis verabscheuen; Patrice Lumumba aus dem Kongo, Kwame Nkrumah aus Ghana und Thomas Sankara aus Burkina Faso sind unter anderem afrikanische Führer, die aufgrund ihrer panafrikanischen Denkweise abgeholzt wurden und uns mit ahnungslosen, korrupten und bösartigen Elemente lassen, die den Kontinent geplündert und Armut verursacht haben. “ …

              Der burundische Präsident hatte zuvor WHO-Beamte am 15. Mai aus dem Land vertrieben und starb vierundzwanzig Tage später an Herzinfarkten. Er wurde plötzlich nach einem Volleyspiel krank, wurde ins Krankenhaus eingeliefert, entlassen und wieder ins Krankenhaus eingeliefert und gab auf – all dies innerhalb von 72 Stunden.

              Was sind die Verbrechen dieser afrikanischen Führer?
              Pierre Nkurunziza hat WHO-Beamte wegen Missmanagements der Covid-Furcht ausgewiesen. Er weigerte sich, der kleinen afrikanischen Nation Beschränkungen aufzuerlegen.

              Präsident John Magafulli weigerte sich ebenfalls, einen Lockdown durchzuführen.

              Präsident Andry Rajoelinas Vergehen war, daß er ein afrikanisches pflanzliches Heilmittel anpries, das die Milliarden von Dollar wegwischen wird, die von großen pharmazeutischen und bio-genetischen Multinationalen einkassiert werden sollen. Ihm wurden 20 Millionen Dollar Bestechungsgeld angeboten, um sein Heilmittel zu widerrufen oder sich seiner Vernichtung zu stellen.

              Von Obinna Akukwe – The Nigerian Voice – Übersetzung, Auszug
              April 17, 2021 | Opinion
              Covid-19 Murder of Tanzanian, Burundian Presidents! Nigeria Leaders Beware!

              Andry Rajoelina, Madagaskar, lebt noch, aber Jovenel Moise wurde ermordet, „der schwarze Anti-Covid-Präsident“ von Haiti. Der hat das Medikament Tambavy CVO / Covid-Organics aus Madagaskar eingeführt, auf „Maßnahmen“ verzichtet, und Haiti hat das beste Ergebnis Coronatote pro Einwohner aller Länder Amerikas.

          2. @ Mzungu,
            ich danke auch. Mir sind die Morde an den Präsidenten John Magufuli (Tansania), Jovenel Moise (Haiti), Pierre Nkurunziza (Burundi) bekannt und die Bedrohung von Andry Rajoelina (Madagaskar). Wer sind die übrigen? Nach Gerüchten vier Minister in Zimbabwe, der Präsident von Sansibar und weitere hohe Persönlichkeiten in Afrika, unter denen bei Beginn der „Pandemie“ ein rätselhaftes Massensterben eingesetzt hat, oft „an Corona“. Wobei: Man vergleiche diese beiden Fälle in ihrer Darstellung durch Wikipedia:

            „Am 8. Juni 2020 wurde [Präsident Pierre] Nkurunziza laut oppositionellen Medien positiv auf COVID-19 getestet und ins Krankenhaus eingeliefert. … Am 9. Juni meldete die burundische Regierung, dass Nkurunziza am 8. Juni an einem Herzstillstand verstorben sei.“

            „Es wurde spekuliert, dass Magufuli nicht an Herzversagen, sondern an COVID-19 verstorben sei. Tansanias Ministerpräsident Kassim Majaliwa wies Spekulationen über eine COVID-19-Erkrankung zurück. Im Übrigen gibt es Vermutungen, dass auch das offizielle Todesdatum nicht korrekt sei.“

            Auch in Äthiopien (97% ungeimpft, erfolgreiche Verwendung von Medikamenten gegen Covid) geschehen seltsame Dinge. Der Ministerpräsident Abiy Ahmed soll gestürzt werden, unter Beteiligung der TPLF des WHO-Generaldirektors Tedros Adhanom Ghebreyesus.

            https://jeffpearce.medium.com/ethiopia-the-wests-diplomats-meet-in-secret-to-decide-how-to-help-the-tplf-cb87f2d30777
            Äthiopien: Die Diplomaten des Westens treffen sich im Geheimen, um zu entscheiden, wie sie der TPLF helfen können

            An weiteren Informationen wäre ich sehr interessiert.

      2. Jedoch durfte die Presse den Krieg als solchen bezeichnen, auch die Einwohner von Deutschland. Man durfte auch demonstrieren dagegen. Alles ohne Probleme. Aber in Russland landest du im Gefängnis. Siehst du den Unterschied ? Demokratie vs. Diktatur

        1. @Bernhard99: zum erlaubten Vokabular… gibt es hier einen Artikel (vom 12. März 2022, 19:27 Uhr): «Wegen vieler Leserfragen: Was in Russland im Kampf gegen Fake News unter Strafe gestellt wurde», Kapitel «Darf man in Russland „Krieg“ sagen?». Da wird alles genau erklärt.

  15. Jetzt hat sich mein Hirn total verknotet. Vielleicht kann mir ja jemand helfen, das zu entwirren. Also:

    Russland wünscht keine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine. Das kann ich voll und ganz verstehen. Was ich hingegen schon die ganze Zeit nicht verstanden habe, ist, warum man in Russland glaubt, man könne das mit einem Krieg gegen die Ukraine verhindern. Oder genauer gesagt, WIE ein erfolgreich beendeter Krieg aus russischer Sicht aussehen soll, damit sichergestellt ist, dass die Ukraine nicht in die NATO geht. Die können doch jederzeit nach Abzug der russischen Truppen sagen: „Ätschbätsch, jetzt treten wir doch der NATO bei.“

    Offenbar sieht man das in der Ukraine genauso. Denn Zitat aus dem Artikel:

    „Arystowitsch sagte offen, dass das „historische Ziel“ der Ukraine die NATO-Mitgliedschaft sei und dass ein großer Krieg mit Russland der Weg in die NATO ist. “

    Die NATO-Freaks in der Ukraine sehen also den aktuellen Krieg als Weg in die NATO, während die Russen genau den gleichen Krieg führen, um das zu verhindern.

    Das ist doch verrückt.

    1. Putin lügt, es geht gar nicht um die Nato-Mitgliedschaft der Ukraine. Das sind seine Worte aus dem Jahr 2002:

      „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Ukraine nicht vor einer Ausweitung der Zusammenarbeit mit der NATO und den westlichen Verbündeten insgesamt zurückschrecken wird. Die Ukraine hat ihre eigenen Beziehungen zur NATO; es gibt den Ukraine-NATO-Rat. Letzten Endes wird die Entscheidung von der NATO und der Ukraine getroffen. Es ist eine Angelegenheit zwischen diesen beiden Partnern.“

      http://en.kremlin.ru/events/president/transcripts/21598

      1. Nun so ganz unrecht hat er da nicht.
        Nur was wird sich da wohl geändert haben … in den letzten 20 Jahren? …
        (Das is eigentlich ne einfache Frage, die zu bewältigen, selbst er intellektuell in der Lage sein könnte … Hmm … jedenfalls ein „Bot“ bekäme das wohl schon gebacken.)

        1. Gegen 2000 hat Rußland selber wegen Mitgliedschaft in der NATO angefragt, wurde aber abgewiesen. Auch eine Art Ausweitung der EU „von Lissabon bis Vladivostok“ stand zur Debatte. Ich bin EU-Gegner seit 1985, „Vorbereitung des Europäischen Binnenmarktes“. Das interessante ist, daß der Rossijskij Prezident viele, nicht nur diese, meiner Ansichten später „übernommen“ hat.

          1. Putin hatte da in den 90ern auch eine mächtige liberalistische Klatsche abbekommen, und das versteht man auch, wenn man über so etwas wie, ich möchte sagen, Empathie-flankiertes Verständnis für Geschichte verfügt.

            Inzwischen hat er sich von dieser Seuche wohl weitgehend erholt, wenn er auch hi und da in einer bestimmten Hinsicht noch ziemlichen Unsinn von sich gibt.
            Aber das sehen wir dann doch etwas gelassen, weil in der RF, so scheint mir, erstaunlich viele Leute, offenbar auch jüngere, ganz vernünftig an ihre Historie herangehen …

            1. Putin war schon der Richtige. Als er 1999 anfing (zuerst als Ministerpräsident Jelzins), war nur ein vorsichtiger, dem Westen und seinem Oligarchenanhang gegenüber nicht konfrontativer Kurs möglich, und Putin hatte die passenden Ansichten einschließlich „liberalistischer Klatsche“.

              Dann hat die Opposition, Nationalisten, Kommunisten, Eurasisten, an ihm gezogen in Richtung Kurskorrektur, und von hinten haben „Unsere“ ihn gestoßen und getreten in die gleiche Richtung, und durch gemeinsame Anstrengung ist er nun da, wo er ist.

            2. @Humml
              Zitat:
              „Inzwischen hat er sich von dieser Seuche wohl weitgehend erholt, wenn er auch hi und da in einer bestimmten Hinsicht noch ziemlichen Unsinn von sich gibt.“

              Haben Sie mal den „ziemlichen Unsinn“ im Original parat? Ich halte nicht viel von Klatsch&Tratsch & StillePost-Spielchen“, die sich meistens als Interpretationsfehler herausstellen…

              1. Ach da gibt’s schon einiges, was allerdings im Kontext aktueller Politik nun nicht unbedingt, oder nur z.T. im Vordergrund steht.

                Beispielhaft vielleicht etwas von der Valdi-Konferenz 2021:

                „…
                Сто с небольшим лет назад Россия объективно, в том числе и в связи с идущей тогда Первой мировой войной, переживала серьёзные проблемы, но не больше, чем другие страны, а, может быть, даже и в меньшем масштабе и даже менее острые, и могла бы их цивилизованно постепенно преодолевать.
                …“
                „…
                Vor etwas mehr als hundert Jahren hatte Russland objektiv gesehen, auch im Zusammenhang mit dem damals noch andauernden Ersten Weltkrieg, ernste Probleme, aber nicht mehr als andere Länder, vielleicht sogar in geringerem Umfang und noch weniger akut, und hätte sie allmählich auf zivilisierte Weise überwinden können.
                …“

                Da ist mir doch fast die Kinnlade heruntergefallen. Das ist, wohlwollend formuliert, eine doch recht gewagte These.

                Es ist halt in der RF immer noch eine recht verbreitete Mode, den Bolschewiki oder Lenin persönlich das ganze Elend ab Mitte der 80er und 90er in die Schuhe zu schieben (wahrscheinlich auch, weil da doch noch einige Verantwortliche in Amt und Würden sind) – vom aktuellen mal ganz abgesehen.

                Aber gut, ich will jetzt keine Diskussionen darüber führen.
                Ich habe mich da vor längerer Zeit (um 2020 oder so) hier schon verschiedentlich etwas ausführlicher ausgelassen – aber hier tauchen jetzt so viele neue, z.T. komische, Leute auf – ich hab da keinen Bock mehr drauf …

              2. Im Übrigen:
                Ich klatsche und tratsche nicht, und stille Post ist auch nicht mein Spiel.
                Ich denke aber nicht daran, jedem hier die Arbeit abzunehmen, die darin besteht, sich mit dem Original zu befassen.
                Und was sich da „seiner Erfahrung nach herausstellt“, interessiert mich wie die letzte U-Boot-Meldung …

          2. @John
            gibt es dazu original Quellen? Bisher konnte man dazu nur Gerüchte in Westmedien lesen, die allerdings auch sehr spärlich waren.
            Angeblich soll es so etwas zu Jelzin-Zeiten – zumindest am Anfang – gegeben haben.

            1. @GMT
              Putins Rede auf Deutsch im Bundestag, und vieles andere, was damals gesagt und geschrieben wurde. Es fing mit Gorbatschows „gemeinsamen europäischen Haus“an. NATO und Warschauer Vertrag hatten gegeneinander gerüstet und die Idee war, wenn die Länder alle in einer Organisation vereint sind, können sie ja nicht mehr gegeneinander rüsten. Die NATO hätte damit ihren Charakter geändert.

              Auf der anderen Ebene gab es mit Wegfall des Sozialismus keinen Systemgegensatz mehr. Die EAWU (und auch die Afrikanische Union) wurden damals nach dem Muster der EU gegründet. Die bestand ja damals aus einer netten Verpackung und einer weniger netten Agenda, die später mit dem Vertrag von Lissabon zum Vorschein kam. Nach einem Prozess der Angleichung wäre die Zusammenlegung von EU und EAWU als zwei benachbarten, ähnlich strukturierten Wirtschaftsgroßräumen ein logischer Schritt gewesen.

      2. Das stimmt auch heute noch denn etwas festzustellen bedeutet nicht Zustimmung.
        2002 ist eben nicht 2022. Dazwischen liegen Irak, Syrien, Jemen, Libyen, Venezuela, Bolivien und halb Afrika. Und aktuell wieder Balkan.
        Aber was solls…

        „Greg Hayes, CEO von Raytheon: „Alles, was heute in die Ukraine verschifft wird, stammt natürlich aus Lagerbeständen, entweder beim Verteidigungsministerium oder von unseren NATO-Verbündeten, und das sind alles großartige Neuigkeiten. Irgendwann müssen wir es wieder auffüllen und wir werden einen Vorteil für das Geschäft sehen … “

        https://twitter.com/Shtirlitz53/status/1507296844698771495

        Das sind ukrainische „Demokraten“ in Spanien bei der Arbeit. Das Objekt welches belagert wird beherbergt den Blogger der dafür sorgte das der tiefbraune ukrainische Konsul aus Hamburg abreisen musste.
        Vorgänger war u.a. der jetzige Botschafter zu dessen ersten Amtshandlungen hier in Deutschland die Wiederherstellung des Bandera Grabes gehörte. Ein Schlag ins Gesicht Tausender Polen, Juden, Ukrainern, Russen und weiterer Opfer.

        „Die Krankheit schreitet fort. Diese Nation muss verschwinden.“

        https://twitter.com/Shtirlitz53/status/1514602684879294472

  16. Zitat aus dem Artikel:

    „Man muss das exakte Gegenteil sagen. Wenn Du stark bist, zeige, dass Du schwach bist. Wenn Du in der Nähe bist, zeige, dass Du weit weg bist. Wenn Du weit weg bist, zeige, dass Du in der Nähe bist. Man muss das Gegenteil von dem tun, was man wirklich tut“

    Das ist aus Sun Tsu „Die Kunst des Krieges“.

    1. @Nuada

      Zitat: „„Arystowitsch sagte offen, dass das „historische Ziel“ der Ukraine die NATO-Mitgliedschaft sei und dass ein großer Krieg mit Russland der Weg in die NATO ist. “
      Die NATO-Freaks in der Ukraine sehen also den aktuellen Krieg als Weg in die NATO, während die Russen genau den gleichen Krieg führen, um das zu verhindern.
      Das ist doch verrückt.“

      Im nächsten Beitrag zitieren Sie den Herren noch einmal :
      „Man muss das exakte Gegenteil sagen. Wenn Du stark bist, zeige, dass Du schwach bist. Wenn Du in der Nähe bist, zeige, dass Du weit weg bist. Wenn Du weit weg bist, zeige, dass Du in der Nähe bist. Man muss das Gegenteil von dem tun, was man wirklich tut“

      Nun stellen Sie sich vor, der hält sich genau an seinen Ratschlag! Das würde dann doch bedeuten, die UKraine tut nur so als ob…oder?

      1. Das ist natürlich auch wieder wahr und trägt nicht gerade dazu bei, mein Hirn zu entknoten 😉

        Das hieße also, der gute Herr Arystowitsch ist der Ansicht, ein großer Krieg gegen Russland verhindere den NATO-Beitritt der Ukraine und sagt deshalb, ein solcher Krieg wäre der Weg dazu. Hmm… dann will er den Krieg überhaupt nicht, oder – noch schlauer – er will den NATO-Beitritt der Ukraine überhaupt nicht. Denn schließlich hat er ja gesagt, er wolle das, woraus man schließen kann, dass er das Gegenteil will.

        Sehr verwirrend.

        Im Ernst: Ich habe sehr großes Verständnis für die russische Position, die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine nicht zu wollen. Kapiert, inwiefern dieser Krieg das verhindern soll, habe ich allerdings nie. Tatsächlich halte ich es sogar für logischer, dass die Ukraine aufgrund dieses Krieges erst recht der NATO beitritt, was vorher nicht sicher war.

        Aber eigentlich glaube ich, dass GAR KEINER der angegebenen Begründungen für den Krieg der eigentliche Grund dafür ist. Das westliche Gelaber ist erkennbar Unsinn, den ukrainischen „Nationalismus“ halte ich auch für eine Nazi-Kostümparade. Aber auch die russischen Begründungen klingen zwar vordergründig rationaler und weit weniger absurd, bei näherem Hinsehen haben sie aber auch logische Löcher.

        Wahrscheinlich wird der tatsächliche Grund von keiner Seite ausgesprochen.

        1. @Nuanda

          Die russische Seite hat sehr deutlich gesagt worum es geht, Lawrow gibt auch immer weitere Nunacen zu Besten.
          Hier mal ein Interview eines US-Journalisten mit einem EXNATO-Berater, der seit 2014 in der Ukraine gearbeitet hat & ziemlich klar & deutlich genau das bestätigt, was Russland gesagt hat:

          Ist ein längeres Interview, also bitte Geduld beim Lesen & wenn möglich bis zum Schluß durchhalten.
          Es IST aufschlußreich!

          https://uncutnews.ch/ex-nato-berater-usa-und-eu-opfern-die-ukraine-um-russland-zu-schwaechen/

          1. an GMT:

            Dieses Interview mit Jaques Baud ist etwas vom Besten, das ich in letzter Zeit zum Thema Ukraine gelesen habe.
            Ich wünschte mir, dass die schriftliche, deutsche Übersetzung in sämtlichen grossen Tageszeitungen veröffentlicht werden würde.
            Ebenso sollte das Interview selbst, mit Untertiteln, von allen grossen TV-Stationen gezeigt werden. Reines Wunschdenken, ich weiss.
            In diesem Gespräch wird alles gesagt was man wissen muss, um zu erkennen, was gespielt wird.
            Und jeder sollte diesen Link weiter verbreiten. Auch ich werde das tun.
            Was mich zutiefst erschüttert ist, dass die Politiker der EU, und natürlich auch der Schweiz und anderer Staaten, diese Informationen ebenfalls haben.
            Trotzdem treffen diese Politiker, wider besseren Wissens, Entscheidungen welche nur noch grösseren Schaden anrichten. In der Ukraine selbst, im Donbass und in ihren eigenen Staaten.
            Das lässt für mich nur einen Schluss zu:
            Entweder sind die alle samt und sonders nicht in der Lage, die Geschehnisse seit 2014 richtig einzuordnen und zu bewerten, was ich wirklich kaum glauben kann. Bin doch sogar ich, als einfacher Mensch, dazu in der Lage.
            Oder sie sind korrupt und werden erpresst.
            Vermutlich ist es eine unselige Mischung von beidem.
            Dieser Krieg hätte so einfach vermieden werden können. Und auch jetzt noch, könnte man dieses ganze Elend innert kürzester Zeit stoppen.
            Obwohl ich es schon lange ahne, in einzelnen Fällen teilweise sogar weiss, ist nun sonnenklar und für jedermann ersichtlich:

            WIR WERDEN ALLE VON IDIOTEN UND KRIMINELLEN REGIERT UND INS VERDERBEN GESTÜRZT.

            Ich war schon zutiefst erschüttert – jetzt bin ich es noch viel mehr. Unfassbar.

            Lieber GMT,
            ich danke Ihnen sehr für diesen Link. Auch wenn die Erkenntnis daraus unglaublich schmerzhaft ist und bei mir die Angst auslöst, dass nichts, was in Richtung FRIEDEN abzielen würde, geschehen wird.
            Das ist enorm traurig und sehr, sehr bitter.

            Ich selber sitze hier in meiner Küche, schlürfe meinen Kaffee, lese dieses Interview und fühle mich so unendlich hilflos. Der Willkür unserer erbarmungslosen Politiker ausgesetzt. Verraten und verkauft.
            Umgeben von nichts ahnenden, nichts wissenden Mitmenschen, die nach wie vor alles glauben, was sie von den Medien und den Politikern vorgesetzt bekommen.

            Ich weiss im Moment ehrlich nicht, wie ich damit umgehen soll.

            🌺

  17. Hr. Röper können Sie nicht gleich noch einen Beitrag über die Stilblüten der russischen Politiker und Offiziellen anfügen? Da Sie ja so gute Beziehungen zum Apparat haben, sollte es ein Leichtes sein, hier einen schönen Text anzufertigen.
    Es geht mit Atomkriegen gegen Europa los und endet in wichtigen, zu schaffenden Landverbindungen nach Kaliningrad…

    1. an hilda:
      Hä?

      Dachten Sie, dass Sie auch mal was sagen möchten? Einfach irgendwas? Irgendwas mit lateinischen Buchstaben, die sich zu zusammenhang-losen Worten, und diese zu zusammenhang-losen Wort-Gruppen (Sätze wären zu viel gesagt) formieren? Rest-Müll-Verwertung des Sprachzentrums? System-Absturz? Falsche Verdrahtung im Gehirn?

      So oder so. Wünsche ganz gute Besserung und erfolgreichen Neustart des Systems.
      🌺

    2. „Hören Sie, eigentlich sind Sie dabei, den Dritten Weltkrieg zu entfesseln. Ist es das, wozu Sie uns und die Russen drängen? Wollen Sie diesen Krieg gewinnen? Es wird keine Gewinner geben. Und wenn es welche gibt, dann werden Sie es nicht sein. Also beruhigen Sie sich.“
      – Aleander Lukaschenko, Pressekonferenz, 9.8.2021

      Ja, von einem Atomkrieg gegen das Herz Europas – Minsk und Moskau – ist manchmal die Rede. Und die 27 Zwerge sind zu verkracht, um zu begreifen, daß sie ihre Länder dabei mit zerstören würden.

    3. Hilda ist doch ein sehr gutes Beispiel das die Kriegspropaganda des Wertloswestens funktioniert, falls sie oder er/es beim Verfassen des Beitrags nicht vollkommen geistig umnachtet war.

    4. @hilda: natürlich kann es zum Atomkrieg kommen – und zwar nicht nur gegen Europa. Die Russen sind Pragmatiker. Wir sind durch die Waffenlieferungen als Kriegspartei schon längst im Krieg mit der RF. Es ist nur die Frage der Zeit, bis die taktischen Atomraketen gegen die Zentren der NATO in Polen und Rumänien fliegen. Es ist kein Computerspiel. Russland hat rote Grenzen aufgezeigt, NATO hat sie bewusst überschritten. Und so, wie ich die Russen kenne, wird es kein Pardon geben, wenn’s hart auf hart kommt.

    5. @hilda
      Zitat:
      „Hr. Röper können Sie nicht gleich noch einen Beitrag über die Stilblüten der russischen Politiker und Offiziellen anfügen? Da Sie ja so gute Beziehungen zum Apparat haben, sollte es ein Leichtes sein, hier einen schönen Text anzufertigen.“

      Hört, hört – @hilda scheint noch viel mehr gute Beziehungen zu haben, da sie offensichtlich als Einzige „Stilblüten der russ.Politiker & Offiziellen“ kennt, die NIEMAND hier je gehört haben soll (?)

      Warum erzählen Sie die denn nicht? Gibt es die gar nicht oder sind die nicht so, wie Sie hier manipulativ & subtil verschleiert in ihre Glaskugel gesehen/gehört haben?

      Zitat:
      „Es geht mit Atomkriegen gegen Europa los und endet in wichtigen, zu schaffenden Landverbindungen nach Kaliningrad…“

      Es geht mit Atomkrieg los & dann bilden Sie sich ein es könnte mit einer Landverbindung nach Kaliningrad enden?

      Mäuschen, haben Sie von Elendsky’s Drogen genascht? Nach einem Atomkrieg braucht es keine „…-Verbindungen“ mehr irgendwohin!
      Sie müssen nicht mal mehr ein Testament machen – denn nicht nur dieses wird verdampfen, Sie sollten sich wünschen, dass Sie zu den Ersten gehören, die solch ein Schicksal treffen sollte – alles andere ist nur Quälerei!

  18. Thomas Röper: hervorragende Recherche!
    Aus dem, was ich so lese über die Ukraineregierung, habe ich mir ein Urteil gebildet. Ich halte diese Politiker für skrupellose Egoisten, denen esegal ist, wenn sie Europa in einen Atomkrieg hineinmanövrieren.
    Es ist wirklich atemberaubend, wie die westeuropäischen Regierungen parieren und diesen verantwortungslosen Russenhassern alles von den Augen ablesen.
    Wenn ich den heraufziehenden Atomkrieg nicht überleben sollte, so versprecht mir, dass die Klasse der verantwortungslosen Falschspieler hart zur Verantwortung gezogen werden
    und ihre Sippe mindestens 1000 Jahre von jeglicher politischen Einflußnahme kategorisch ausgenommen werden. Man muss Denkmäler errichten, die den zukünftigen Generationen vor Augen führen, wie falsch diese Sippen sind.
    Wenn ich Putin dagegen sehe, hat er offen gewarnt und gedroht und als er nicht ernst genommen wurde, hat er ernst gemacht. Vorzuwerfen ist Russland höchstems, dass sie nicht früher drastisch klar gemacht haben, dass sie sich in ihrer äußeren Sicherheit bedroht fühlen.
    Man muss es mer wieder wiederholen: die USA würden es Mexiko niemals gestatten, Raketenbasen der Russischen Föderation auf deren Territorium ungestraft aufzustellen. Jedoch die Ukraineregierung, Russenhasser mit einer bedeutenden russischen Minderheit im Land, provozieren Russland ohne Skrupel und wissen die USA als Provokateur hinter sich.

        1. Seien Sie nicht nervös, wenn die Medien anfangen, Schmutz über den Autor zu schreiben, dies deutet darauf hin, dass Thomas Röper ein ausgezeichnetes journalistisches Talent, eine ausgezeichnete literarische Sprache hat und dem Leser ehrliche Informationen vermitteln kann, für die er scharf kritisiert wird.

        2. Lassen Sie mal, das ist offenbar auch so ein ausgewiesener Internetrechtsexperte.
          Vor Gericht zieht man gegen Unrecht (tatsächliches oder vermeintliches).
          Und das Gericht entscheidet auf Grund von Tatsachen, deren Vorliegen oder Fehlen es feststellen muß, in einem Verfahren, so wie es das Gesetz vorschreibt, in dessen Folge ein (Lebens-)Sachverhalt zum „Tatbestand“ mutiert, derselbe der Anwendung von Rechtsnormen zugänglich wird, welche dafür bestimmte Rechtsfolgen vorsehen. … oder eben auch nicht.

          1. … oder eben auch nicht.
            „Fiktion (Recht)
            Als Fiktion bezeichnet die Rechtswissenschaft die Anordnung des Gesetzes, tatsächliche oder rechtliche Umstände als gegeben zu behandeln, obwohl sie in Wirklichkeit nicht vorliegen. Hierbei kann die Fiktion das genaue Gegenteil der tatsächlichen Umstände als rechtlich verbindlich festlegen. Eine Fiktion kann deshalb im Prozess auch nicht widerlegt oder entkräftet werden, da sie definitionsgemäß vom tatsächlichen Sachverhalt abweicht. Das Wort „gilt“ ist in Gesetzestexten ein Indiz für das Vorliegen einer Fiktion, sie kann sich aber auch in Legaldefinitionen verbergen.“
            – Wikipedia

            Das ist die Grundidee, die Fiktionen ersetzen im Recht zunehmend die Realität. Auch bei der Auslegung der Gesetze. Als Beweis, daß etwas so ist, reicht es, staatlich alimentierte Geschwätzwissenschaftler aufzufahren, die eben behaupten, daß es so ist, als Experte, im Namen der Wissenschaft. Und von der Sorte finden sich genug, um „nachweisen“ zu können, daß Herr Röper
            “ … Anti-Spiegel, darin beteiligt er sich ‚Kreml-treu‘ an der Verbreitung von falschen Behauptungen, Desinformation Verschwörungsideologien, Fake News und russischer Propaganda.“
            „Der J. K. Fischer Verlag … mit einem Schwerpunkt auf rechtsextreme Schriften und Verschwörungstheorien.“
            – Wikipedia

            1. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe …

              Aber mal abgesehen davon – wenn die das wirklich über den Meister geschrieben haben, muß er sie ja richtig wütend machen.
              Da hat man den Fundus an Begrifflichkeit, den sie sich da geschaffen haben, voll ausgeschöpft.
              Ich überlege die ganze Zeit, was man da noch anhängen könnte … obwohl der Satz so schon zur allgemeinen Belustigung beitragen dürfte – jedenfalls bei denen, die sich noch ein wenig Gefühl für Sprache bewahren konnten …

              Auffällig in diesem Zusammenhang: „~theorie“ wird zunehmend durch „~ideologie“ ersetzt.
              Damit hat sich bestimmt so eine sozialwissenschaftliche Magnesiumfackel den Doktorhut verdient …

      1. Kann man einem Azov-Bot zum Führergeburtstag gratulieren? Ich versuche es:

        „Meine deutschen Volksgenossen und Volksgenossinnen!
        In einem Augenblick des Kriegsgeschehens, in dem, so möchte man glauben, noch einmal, vielleicht zum letzten Mal, alle Mächte des Hasses und der Zerstörung … gegen unsere Fronten anrennen …

        … einem Ziel entgegen, das heute zwar unsichtbar hinter den Trümmerbergen liegt, die unsere haßerfüllten Feinde auf den blühenden Fluren unseres ehemals so glücklichen und stolzen Kontinents errichteten … Hunderttausende, ja Millionen wehrloser Frauen und Kinder im Norden, Osten und Südosten des Kontinents seufzen und weinen unter der rasenden Geißel des Bolschewismus. …

        Unsere Feinde behaupten, daß die Soldaten des Führers als Eroberer durch die Länder Europas zogen, aber wohin sie kamen, verbreiteten sie Wohlstand und Glück, Ruhe, Ordnung, gefestigte Verhältnisse, Arbeit in Hülle und Fülle und als Folge davon ein menschenwürdiges Leben.

        Unsere Feinde behaupten, ihre Soldaten kämen in dieselben Länder als Befreier, aber wo sie auftreten, folgen ihnen Armut und Herzeleid, Chaos, Verwüstung und Vernichtung, Arbeitslosigkeit, Hunger und Massensterben …

        Das Chaos wird gebändigt werden. Nicht die Unterwelt wird diesen Erdteil beherrschen, sondern Ordnung, Frieden und Wohlstand. Das war immer unser Ziel, es ist das auch noch heute. Setzen die Feindmächte ihren Willen durch, die Menschheit würde in einem Meer von Blut und Tränen versinken. …

        Wenn also die Welt noch lebt, nicht nur die unsere, sondern auch die übrige, wem anders hat sie es zu verdanken als dem Führer! Sie mag ihn heute schmähen und verunglimpfen und mit ihrem niedrigen Haß verfolgen … Er wird seinen Weg bis zum Ende gehen, und dort wartet auf ihn nicht der Untergang seines Volkes, sondern ein neuer glücklicher Anfang zu einer Blütezeit des Deutschtums ohnegleichen. …

        Niemals wird die Geschichte über diese Zeit berichten können, daß ein Volk seinen Führer oder daß der Führer sein Volk verließ. Das aber ist der Sieg!“

        – Joseph Goebbels, Rede zum Führergeburtstag, 20.4.1945

        Kurz darauf kam der 30.4.1945, Führers Höllenfahrt, und dann kam der 9. Mai.

  19. @ Paco

    Mach dir doch nichts draus. Thomas sieht das hier mit den Trollen doch auch so. Ich denke er zählt auf unsere Logik in der Sache.
    Wikipedia ist ja auch kein faktensicheres Kompendium. Jeder x-belibige I…. kann da etwas reinschreiben.

    Derjenige welcher Herr Röper kennenlernen will, der wird sich sein eigenes Bild über Ihn schnell schaffen können, da schadet Ihm auch so ein denunzierender Eintrag nicht. Im Gegenteil, warscheinlich adelt Ihn das sogar für manche.

    Ich bin auf jeden Fall sehr froh über diese Seite und das Buch, welches er damals über Putin geschrieben hat. Das bleibt haften!

    Darüberhinaus habe ich großen Respekt vor Putin. Er ist für mich eine Ikone in vielerlei Hinsicht. Durch Snowden wurde für eine Millisekunde jedem (der das will) klar, was die USA die ganze Zeit gemacht haben.
    Man braucht doch nur seine Biographie zu lesen. Da steht doch alles schwarz auf weiß. Was braucht man noch mehr? Assange? Oder dieser Schachspieler, der damals von der CIA auch einfach wegverhaftet wurde, weil er politische Ideen hinsichtlich Verschwörungstheorien zum Besten gab… ich habe leider seinen Namen nicht mehr present.
    Durch den russischen Präsidenten leuchtet die Wahrheit, Ehrlichkeit, Konsistenz, Nachhaltigkeit und Hingabe zum eigenen Volk wie ein klares Licht. Der Mann ist ein begnadeter Taktiker und er war schon lange geduldig mit dem Westen, aber auch Russland kennt eine rote Linie.
    Warscheinlich hat die USA dieses Verhalten schon viel früher triggern wollen, denn es wurden ja noch viel mehr Länder in die NATO aufgenommen, obwohl dies eigentlich nicht im Sinne von Russland hätte sein können, das sagte er ja auch deutlich bei einer Pressekonferenz.
    Ich freue mich auf jeden Fall, wenn er durchzieht. Sollen die Ukrainer doch bis zum letzten Mann kämpfen, dann ist dort alles platt und das Land hängt da. Toll gemacht sage ich dann! Es wird allen anderen Ländern eine Warnung sein, direkte Nachbarn mit fremden Ländern mit fremden Interessen indirekt bedrohen zu wollen.

    Es ist aber auch ganz klar und für jeden auch recherchierbar, dass die EU nicht mehr Herr der eigenen Souveränität sind. Das fällt auch den Italienern auf. Leider habe ich keine deutsche Version des Ausschnitts gefunden, abe vielleicht gibt es ja bereits etwas, was indirekt übersetzen kann.

    Der italienische Professor Luciano Canfora bringt es relativ gut auf den Punkt.

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=pPjKaDdwpPA
    Link2: https://www.youtube.com/watch?v=VtgY_OTPIuw

    Er hat auch ein Buch darüber geschrieben… mit ein paar Klicks hat man es recherchiert.

    Die Situation ist eigentlich relativ klar und es muss, nach alldem, was ich bereits recherchieren konnte eine nicht unerhebliche Menge an Leuten in der EU geben, denen diese Vorgehensweise auch komisch (um jetzt nicht das südländische Land dafür zu benutzen) vorkommen muss und die innerlich die Faxen dicke haben.
    Leider haben die Staaten alle mehr oder weniger Gutverdienenden am Wickel und das wissen die auch. Ohne einen politischen Restart ist an der jetzigen Theatervorstellung leider auch weiterhin nichts zu machen. Die reagieren alle wie ferngesteuerte Roboter! Es müsste theoretisch eine Spaltung der EU induziert werden, wo dann einige wenige Länder wieder zur Raison kommen und andere später nachziehen.
    Mit Le Pen wäre auf jeden Fall ein Anfang bereits gemacht, aber ich bezweifle, dass die grauen Emminenzen im Hintergrund von den ach so „demokratischen“ Wahlen das zulassen würden. Ich höre ja auch immer wieder von den „repräsentativen“-Umfragen, die dann zufällig auch genauso verlaufen, wie das opportun erscheint. Die Herde folgt der Masse, aber kein Schäfer in Sicht…
    Der wird geschickt hier und da getarnt und man kann immer nur das große Ganze erkennen.
    Die „Bildenbergers“ haben ganze Arbeit geleistet! Hier ein kurzer Auszug aus Ihrem Programm und die Teilnehmerliste:

    Link: https://www.theclever.com/20-shocking-facts-about-the-bilderberg-group/

    Interessant finde ich auch, dass gleich am Anfang schon alle Kontinente der „Five-eyes“-Gruppe zusammen agiert hatten. Das muss einfach von langer Hand vorbereitet worden sein. Gerade noch vor ein paar Monaten waren sich Frankreich, Australien und die USA Spinnefeind, da man die Franzosen offensichtlich um einen Großauftrag bezüglich mehrerer U-Boote mit Dieselmotoren betrogen hatte.
    Der Eklat mit mehreren involvierten Diplomaten stand tagelang in der Weltpresse nun streicheln sich alle die Hintern, wenn es um den gemeinsamen Feind geht. Sollen sie doch Ihre Atom-U-Boote auch gleich in die Ukraine bringen. Hups, habe ich da Atom gesagt? Wenn die wegen einem Bedienungsfehler die Dinger schrotten und das halbe Meer verseucht wird bis zur Türkei, dann waren es bestimmt auch die Russen, oder?

  20. 2011 gab es eine Analyse der
    Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH), Zürich.
    Demnach kontrollier(t)en nur 147 Konzerne den Großteil der gesamten Weltwirtschaft. 3/4 davon aus dem Finanzsektor.

    Das weltweite BIP beträgt etwa 85 Bio. USD.

    Diese Monopolyspieler steuern Menschen und führen Konflikte bewusst herbei. Gier frisst Moral. Lüge (und Verblendung) ist dabei immanent.

    1. Ja, es sind die Chefetagen der großen Konzerne, die Weltpolitik machen, nicht die gewählten Marionetten irgendwelcher Länder – zumindest im so genannten demokratischen Westen und in China, vermutlich aber auch in weiten Teilen der Dritten Welt.

      Bei Russland bin ich unsicher, aber vollkommen frei von diesen Kreisen ist kein Land auf dem Planeten, es sind wohl nur Abstufungen bzgl. der Entscheidungsfreiheit. Und wenn ein Politiker seine Eigenständigkeit übertreibt und diesen Kreisen zu sehr ans Bein pinkelt, dann wird er zum
      „Schlächter von irgendwo“. Das kann SEHR unangenehm enden (Saddam Hussein, Gaddafi, Milosevic), deshalb macht das so gut wie keiner.

      147 Konzerne hört sich sehr viel an, aber ich bin sicher, wenn man diese Konzerne genauer betrachtet, findet man überall die gleichen Eigentümer. Heute läuft fast alles bei Blackrock und Vanguard zusammen. Denen gehört zwar das Kapital nicht, aber das ist nicht notwendig, es reicht für die Macht vollkommen aus, das Kapital zu verwalten. DAS sind die wahren Großmächte und ihre wahren Hintermänner sind unbekannt.

      Deshalb ist wenig verwunderlich, dass die EU und die USA eine Politik betreiben, die letztendlich Europa und auch Amerika schadet. Die Superreichen brauchen keinen wohlhabenden Westen.

  21. Ich bin mir nicht sicher, ob wir es mit Deutschen Medien zu tun haben oder mit Irrenanstalten? Wer mal eine Nervenheilanstalt besucht hat, wird unmittelbare Bezüge nicht nur ARD herstellen. Jetzt bricht sogar die hofierte NeoSED zusammen, die alle und jeden sexueller Übergriffe verdächtigt hat, und nun selber im struktuellen Porno-Nazi-Sumpf versinkt.
    Das ist wie bei den Grünen, die sich ja auch einen Namen als Pädophilen-Partei gemacht haben, und die jetzt wegducken müssen.

    Das ist wirklich ganz leicht zu beschreiben, was sich hier abspielt, aber scheinbar total schwer zu verstehen: die Kritiker der Strolche sind selber solche.

    Der Teufel ist zweigesichtig, von vorne ein dämonisch schöner Jüngling, von hinten wird er von Würmern zerfressen. Die ARD und die Altparteien orientieren sich mit ihren sexuellen Orientierungen an Nachtclubs auf Sankt Pauli. Deshalb hetzen sie gegen die europäische Kultur, im besonderen gegen das Christentum.

    Faschismus kommt aus dem Lateinischen. Die Lektoren in alten Rom trugen ein Rutenbündel vor sich her und eine Axt. Das Bündel war Symbol der gebündelten Macht, des Einheitswillens und gleichgeschaltet Seins, die Axt Symbol für die Hinrichtung.
    Die Psychologie hat für Faschismus ein besseres Wort gefunden: Gruppenabsolutismus.

    Gruppenabsolutismus ist eine Bezeichnung für die Tendenz einer „Gruppe“, ihr eigenes Handeln und Denken als Maßstab für andere zu verwenden. Was ich denk` und selber tu`, das trau` ich meinem nächsten zu.

    Der Teufel ist der dämonische Widersacher des Menschen, eine Mischgestalt aus Mensch- und Tierleibern. Von vorne ist er ein dämonisch schöner Jüngling, von hinten wird er von Würmern zerfressen.

  22. George Friedmann von der US-Stratfor sagte: WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    Und weiter: „WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

    Alles anhören, dann wissen wir wer auf dieser Welt DIE SCHLIMMSTE KRAFT ist !!

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!

  23. DIESER GANZE KRIEG BAUT AUF DEN LÜGEN DER USA UND DER NATO AUF

    Die sogenannte Aussenministerin verkündete es: „RUSSLAND HABE DIE SICHERHEITSARCHITEKTUR EUROPAS ZERSTÖRT“

    WO BLEIBT DANN DIE SICHERHEIT FÜR RUSSLAND ??

    1) Die USA & NATO haben ihr Versprechen von 1991 im Rahmen der Deutschen wiedervereinigung gebrochen, dass sich die NATO NICHT ÜBER DIE GRENZEN DEUTSCHLAND NACH OSTEN AUSDEHNEN WERDE !

    Am 12. März 1999 traten Polen, Tschechien und Ungarn der NATO bei.

    Im März 2004 traten Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei und Slowenien der NATO bei.

    Am 1. April 2009 traten Albanien und Kroatien der NATO bei und danach noch 2017 Montenegro und 2020 Nordmazedonien.

    2) In 2014 haben die USA die Ukraine geputscht (Nuhland: „FUCK THE EU“) und Steinmeier hat als Aussenminister den UKRA-NAZIS per Handschalg zum Sieg gratuliert

    Und die K. Adenauer Stiftung hat im „Auftrag von Merkel“ Geld für den Putsch spendiert !

    Damals war schon von Soros beabsichtigt dort BIOLABORS zu errichten und US-RAKETEN aufzustellen.

    3) USA kündigten im Janunar 2022 den Beitritt der Ukraine zur NATO an und RUSSLAND WARNT DER DEM ÜBERSCHREITEN DER ROTEN LINIE !!

    4) Das MINKER ABKOMMEN sollte zwischen Russland und der Ukraine vermitteln und als Partner saßen Frankreich und Deutschland mit am Tisch.

    Im Februar 2022 wurde das MINSKER ABKOMMEN FAKTISCH VON UKRAINE GEKÜNDIGT und Selenski erklärte praktisch Russland den Krieg.

  24. Baebocks Handeln ist absolut folgerichtig, wenn man bedenkt, daß sie zu den Young Global Leader gehört.

    Sie tut das, was man ihr befiehlt und zwar im Sinne des WEFs und der USA. Deutschland muß alle Verbindungen zu Rußland kappen, egal wie die Folgen für Deutschland sind.

    Der US-amerikanischer Geostratege und Sicherheitsexperte George Friedman bei einer Pressekonferenz 2015 :

    „Also das ursprüngliche, von jeher existierende Interesse der USA, wofür wir seit Jahrhunderten Kriege führten, vor allem 1. und 2. Weltkrieg sowie den kalten Krieg, waren in den Beziehungen zwischen Deutschland und Russland begründet.

    Russland und Deutschland vereint sind also die einzige Macht, die uns (USA) bedrohen kann.

    Es lag stets in unserem Interesse dies niemals zu zu lassen.“

    Gleiches gilt für den Ukrainekrieg. Im Wahlprogramm der Grünen steht explizit, daß es mit den Grünen keine Waffenlieferungen in Krisengebiete gibt.

    Es sollten überhaupt keine Waffen mehr ins Ausland geliefert werden. Frieden durch Diplomatie.

    Und jetzt sind die Grünen die größten Kriegstreiber, die man sich denken kann. Weil die Amis es wollen.

    Die Grünen sind massive Deutschlandfeinde. Habeck:

    „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

  25. Ihr habt mit fast allem recht, doch das Problem sitzt noch tiefer…

    Schaut mal, was Ihr zu dem Thema :“Bildenberger“ findet

    Ich habe hier mal eine kleine Übersicht gefunden und das sind keine Verschwörungstheorien. Diese Gemeinschaft gibt es echt.. Soviel zu 147 Unternehmen…

    Link: https://www.theclever.com/20-shocking-facts-about-the-bilderberg-group/

    Da ist dann noch nicht einmal die grauen Eminenzen wie z.B. die Rockefellers, Bushs oder die Rothschilds dabei. Die haben Ihre eigenen Phantasieen. Klar ist aber und das kann auch niemand wirklich bezweifeln, was Nuada sagt.. die Frage hier ist natürlich, was ist die Erkenntnis wert. Viel machen lässt sich als „Normalsterblicher“ hier nicht. Man kann hier und da an den Erkenntnissen rütteln, wie Herr Röper das tut. Das ist aber schon relativ einzigartig und kennt nicht viele Beistpiele. Er sitzt da er ausserhalb der europäischen Zugriffspunkte sitzt in einer gewissen Weise in einer „Comfortzone“ und kann daher relativ sicher aktuell und ungekürzt berichten. Das ist schon ausergewöhnlich und ich kann Ihm dafür nicht genug danken.
    Ich hoffe er hat noch einen langen Atem und Interesse daran die Arbeit zu machen. Assange ist ja wirklich ein tragischer Held und Edward Snowden ist einfach nur genial. Er hatte zugegebenermaßen auch etwas Glück, denn seinen Fluchtplan hat er „on the fly“ organisiert. Aber eigenlich auch die beste Methode um keine „Krümel“ zu hinterlassen. Nur Russland hatte genug „Яйца“ Ihm zu helfen. Ich habe mich totgelacht, als die grüne Schildkröte dort hingeflogen ist, um Ihn zu interviewen. Ich war froh als klar war, dass er nicht nach D kommt, denn dann hätte er auch gleich per Anhalter in die USA fliegen können. Nun lebt er mit seiner Familie da. Eigentlich hätten die USA Ihm einen Orden verleihen und Ihre Bluthunde zurückpfeifen müssen. Ist schon eine Schande, was die da mit Ihrer Macht anfangen. Wo waren denn da die Menschenrechte und die Verwalter dessen geblieben? Warscheinlich hatten Sie gerade etwas wichtigeres zu tun, als sich mit dem Thema zu befassen. Es ist für jeden, der will offensichtlich und klar was da jeden Tag passiert. Dann hört man aber auch permanent von Drogengegenden, wo über 63% der Leute Analphabeten sind und das in diesem doch sehr „entwickelten“ Land. Wenn man seine Leute nicht gescheit schult, oder dazu animiert, dann werden das lebende Zombis ohne Lebensperspektive oder Inhalt, die wissen, dass Sie eh keine Chance mehr haben. Diese Leute geben sich auf und mutieren zu Wesen die nicht besser sind, als die RPG-Games, welche Sie auf der PS-50 Zocken. Das ist dann deren Welt. Brot und Spiele, mehr braucht es dann offenbar nicht mehr. Schon traurig, aber Rom war nie aktueller.

    In diesem Sinne:“Promontorii instar esse, ad quod fluctus perpetuo alliduntur: illud autem consistit et circa se maris aestum compescit!“

    1. Mit den Bilderbergern laufen Sie keine offenen Türen ein. Kohl war Bilderberger, Schröder, Merkel, Scholz ist Bilderberger, wir schaffen es immer, zufällig den Bilderberger zu wählen.

      Eigentlich werden wir seit 75 Jahren von Bilderberger regiert. Außer Willy Brandt und Konrad Adenauer waren alle Kanzler Bilderberger. Da sollten doch die Alarmglocken läuten? Tun sie aber nicht.

      Der Widerstand, oder was das sein soll, hat keine Strategie. Was ist das Ziel? Wahrscheinlich reicht es dem, wenn Facebook nicht alles zensiert.
      Wo keine Strategie ist, gibt es auch keine Taktik. Alle musen vor sich hin und erreichen am Ende gar nichts.

      Die „Ukraine Nachrichten“ sind vielleicht das Objektivste, was die Ukraine hervorgebracht hat. Weitaus objektiver jedenfalls als der westliche Pressezirkus. Wenn man da ein bißchen stöbert, versteht man die inneren Probleme besser.

  26. Die GUS (Gemeinschaft unabhängiger Staaten) ist von der Ukraine mitgegründet worden. Die war ja eine gute Idee, um dem Blockdenken entgegen zu wirken. Die hätte in alle Himmelsrichtungen ausgebaut werden müssen, aber Selbständigkeit ist auf dieser Erde scheinbar keine Option. Warum sollten Regierungen auch intelligenter sein als die Bevölkerung? 2018 ist die Ukraine ausgetreten und die Unabhängigkeit ist wieder Geschichte.
    Man wartet immer drauf, daß die anderen was tun, aber da kann man lange warten, die tun nichts.

  27. Warum Russland gegen die „Neue Weltordnung“ kämpft (Video)

    https://www.pravda-tv.com/2022/04/warum-russland-gegen-die-neue-weltordnung-kaempft-video/#comment-283184

    „Unsere spezielle Militäroperation soll der unverschämten Expansion [der NATO-Streitkräfte] und dem … Streben nach vollständiger Vorherrschaft der USA und ihrer westlichen Untertanen auf der Weltbühne ein Ende setzen“, sagte Lawrow dem Nachrichtensender Rossija 24.

    „Diese Vorherrschaft beruht auf groben Verstößen gegen das Völkerrecht und auf einigen Regeln, die sie jetzt so sehr aufbauschen und die sie von Fall zu Fall erfinden“, fügte der russische Spitzendiplomat hinzu.

    Neben der Frage, ob die US-geführte NATO die Warnungen Moskaus beherzigen und den militärischen Vormarsch an Russlands Grenze stoppen wird, stellt sich eine weitere, ebenso kritische Frage:

    Was genau ist die Neue Weltordnung, und warum ruft der Begriff so viel Angst und Abscheu hervor?

    Biden offenbarte, was unter der Washingtoner Elite als selbstverständlich gilt: Es wird eine neue Weltordnung geben, und die Vereinigten Staaten werden sie „anführen“. …UNBEDINGT ALLES LESEN

    +++++

    Rothschild warnt die britische Regierung, dass die Neue Weltordnung am Ende ist, wenn Putin in der Ukraine gewinnt?

    https://www.pravda-tv.com/2022/03/rothschild-warnt-die-britische-regierung-dass-die-neue-weltordnung-am-ende-ist-wenn-putin-in-der-ukraine-gewinnt/

    „Der Erbe der Rothschild-Familie, Nathaniel Rothschild, schrieb heute an Mitglieder der britischen Regierung und äußerte seine Ansicht, dass Wladimir Putin „der gefährlichste Mann seit der Niederlage Hitlers ist, zusammen mit Xi Jinping a knapp an zweiter Stelle“, und erklärte:

    „Die Ukraine ist eine wesentliche Figur, die wir uns nicht leisten können, auf dem geopolitischen Schachbrett zu verlieren.“

    Der Erbe des Rothschild-Vermögens sagte: „Russland muss aus dem internationalen Banken- und Wirtschaftssystem herausgeschnitten werden. Wir müssen Russland mit allen Mitteln in die Knie zwingen, um ein starkes Signal an die Chinesen zu senden und unser globales System von Normen und liberalen Werten zu schützen.’“

    (Krieg der Supermächte: Putin schwört Kinderhändler in der Ukraine zu „zerschlagen“? Reaktion der Rothschilds) ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  28. Hysterische Baerbock sollte mehr die seriösere russische Presse lesen

    https://www.pi-news.net/2022/04/hysterische-baerbock-sollte-mehr-die-serioesere-russische-presse-lesen/#comment-5842954

    Von KEWIL | Da unsere führenden Medien wie das Staatsfernsehen ARD und ZDF und Printmedien wie FAZ, WELT, SPIEGEL & Co. was die Ukraine angeht nur noch Fake News verbreiten, hier zu den inzwischen verlässlicheren russischen Informationen bei TASS, Prawda (Wahrheit) und Russia Today.

    Der russische Verteidigungsminister Shoigu, der noch lebt und nicht von Putin vergiftet wurde, wie unsere Medien vor Tagen daherlogen, sagt, dass Mariupol befreit sei außer dem Asovstal-Gelände mit den vielen Bunkern und den rechtsradikalen Asow-Söldnern.

    Putin sagt dazu, die Bunkerhöhlen wolle man nicht erobern und keinen russischen Soldaten dafür opfern, sondern das Gelände so bewachen, dass „keine Fliege heraus oder hinein kommt“.

    Wer sich von den extremen Nationalisten des Asow-Regiments ergibt, werde am Leben gelassen. Über 2000 sollen noch drin sein.

    Nun hat aber der Oberkommandierende des rechtsradikalen Asow-Regiment einen Funkspruch abgesetzt, in dem er den Westen bittet, seine Männer aus den Bunkerlöchern herauszuholen, was bei unseren westlichen Knallerbsen auf Wohlwollen stieß. Das könnte denen so passen.

    Aber auf das Gelände von Asow-Stahl kommt kein einziger westlicher Hubschrauber mehr, ohne dass er abgeschossen würde, geschweige denn ein alter Panzer von Rheinmetall.

    Vielleicht sollte die Völkerrechtlerin Baerbock auch mal russische Seiten lesen, dann wäre sie besser informiert und wüsste, dass man den rechtsextremem Asow-Kämpfern in Mariupol schon längst zweimal die Kapitulation angeboten hat.

    Und den Zivilisten war die Flucht aus Mariupol sowieso nie verboten.

    Was soll also das hysterische Getue? ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  29. Derweil wird gerade spanisches Kriegsgerät über die Ostsee nach Polen angeschifft.

    Ich fordere die Russische Armee auf, diese Schiffe mit Kriegsgeräten sofort zu versenken.

    Es ist doch egal was Russland macht, die Baerbockn dreht es doch wie sie will im Munde herum.

    Diese Gutmüdigkeit kommt Russland noch teuer zu stehen.

    Der Westen wird niemals Rücksicht auf Russland nehmen, Kriegsverbrechen an russischen Kämpfern bejubeln, des Massenmordes an der Zivilbevölkerung beschuldigen u.s.w. Russland sollte daher keine Rücksicht auf den Westen nehmen.

    Die Zeiten einen gutmütigen Cowboy zu spielen sind vorbei !

  30. Klar machen wir uns mit Politikern, wie die Lebenslaufakrobatin Baerbock und andere lächerlich…

    Man spürt ja förmlich,dass diese keine Ahnung haben und nur abgefangenes Zeug faseln..

    Der Oberkommandierende der Nazi-Gruppen im Asow-Stahl darf wohl nicht kapitulieren,da er und seine Truppe dann auf Befehl Selenskijs wohl liquidiert wird..

    Daher kommen diese auch nicht freiwillig aus ihrem Loch heraus,obwohl Putin denen zugesichert hat, dass diese Nazis am Leben bleiben,wenn diese sich ergeben..

    Dass diese Nazis nun Deutschland und die Welt auffordern, ihnen zu helfen, aus dem Loch dort herauszukommen, ist schon erstaunlich !!

    Und die Plagiatskünstlerin Baerbock, oder Fräulein Antonia Hofreiter von den Grünen sind auf einmal Fans von diesen schlimmen Nazis, sprich dem Asow-Regiment, die nie Hemmungen hatten seit 2014, Zivilisten und darunter viele Kinder in der Ostukraine zu erschießen..

    Man sieht eigentlich täglich, was wir für einen MÜLL an Politikern haben…Wie kommt so ein Schrott an die macht in Deutschland??

  31. Diesmal hat die westliche Propaganda es zu weit getrieben. Butscha war eine False Flag zu viel. Die Ausführung der PsyOps durch Neo-Nazi Verbrecher war zu plump und unglaubwürdig. Das Imperium der Lügen fängt an zu zerfallen.

    Der Britische Premier hat zum ersten Mal zugegeben, dass Russland den Krieg gewinnen wird. Berichte von Kriegsverbrechen in Mariupol führen bei der BBC nicht mehr automatisch zu einer Vorverurteilung Russlands. CNN hat zugegeben, dass alles was Zelensky sagt gelogen ist. NBC News zitiert amerikanische Geheimagenten, die öffentlich zugeben, dass sie durch die Verbreitung von Fake News einen Propagandakrieg gegen Russland führen. Dass das alles gleichzeitig passiert zeigt, dass der Propagandakrieg zentral gesteuert wird. Einem Guardian Artikel zufolge arbeiten im Großraum London ca. 100.000 Angestellte in dem Informations- und Desinformations-Sektor. Erinnern wir uns an Cambridge Analytica.

    Die Propagandisten sind nicht dumm. Sie haben ihren Finger am Pulse der Zeit. Sie wissen, wann es an der Zeit ist eine Kehrtwendung zu vollziehen. Das heißt nicht, dass sie ab jetzt die Wahrheit sagen. Nein, sie werden andere Lügen verbreiten. Aber die Menschen haben einen Eindruck davon bekommen, wie sie belogen werden, um den Fleischwolf des Krieges zu füttern und um das Volk dazu zu bringen, den Gürtel enger zu schnallen.

    “CNN’s US Intel Source Just Admitted That Everything Zelensky Says Is Propaganda”
    https://oneworld.press/?module=articles&action=view&id=2765

    Der Westen versucht Russland zu isolieren. Damit isoliert der Westen sich selbst. Die Schwellenländer und die blockfreien Staaten wenden sich von den Lügen der westlichen Welt ab. Das wird zu einer Verarmung Europas führen. Der Westen kontrolliert die Welt nicht mehr. Der Ukrainekrieg markiert das Ende der westlichen Hegemonie. Der westliche Imperialismus zerstört sich selbst.

    „La Chronique Ukraine, qui devons nous croire dans cette guerre de propagande “
    https://www.youtube.com/watch?v=mzljWGEJQWk

Schreibe einen Kommentar