Eilmeldung

Selensky hat Botschafter Melnyk entlassen

Der ukrainische Präsident Selensky hat den ukrainischen Botschafter in Deutschland, Andrej Melnyk, entlassen.

Vor einigen Tagen wurde gemeldet, dass Melnyk im Herbst aus Deutschland abgerufen wird, nachdem er mit seiner allzu deutlichen Nazi-Gesinnung und Kriegsverbrecher-Verehrung für politische Probleme zwischen Kiew und Warschau gesorgt hat. Nun wurde bekannt, dass der ukrainische Präsident Selensky Melnyk per Dekret entlassen hat.

Normalerweise veröffentliche ich keine Eilmeldungen, sondern konzentriere mich auf Analysen. Da Melnyk in Deutschland aber so sehr in der Kritik stand und emotionalisiert hat, mache ich eine Ausnahme. Derzeit ist außer der Kurzmeldung über das Dekret von Selensky noch nichts bekannt. Ich werde diesen Artikel später ergänzen, wenn weitere Details bekannt werden.

Nachtrag: Eine Stunde später hat die russische Nachrichtenagentur ihre Meldung ergänzt, hier finden Sie die Übersetzung.

Beginn der Übersetzung:

Selensky entlässt Botschafter in Deutschland

Die Bild-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass Andrej Melnyk seinen Posten verlassen, nach Kiew zurückkehren und möglicherweise stellvertretender Außenminister werden würde

Der ukrainische Präsident Wladimir Selensky hat den Botschafter in Deutschland, Andrej Melnyk, entlassen. Ein entsprechendes Dekret wurde am Samstag auf der Website des Staatsoberhauptes veröffentlicht.

„Andrej Melnyk wird aus dem Amt des außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafters der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland entlassen“, heißt es in dem Dokument.

Außerdem entließ Selensky die Botschafter in Ungarn, der Tschechischen Republik, Norwegen und Indien. Der Botschafter in Indien vertrat die Ukraine auch in Nepal, Bangladesch, Sri Lanka und auf den Malediven.

Am 4. Juli zitierte die Bild-Zeitung ihre Quellen mit der Aussage, Melnyk werde seinen Posten verlassen, nach Kiew zurückkehren und möglicherweise stellvertretender Außenminister werden. In der Zeitung heißt es, dass „Melnyk in Kiew für seine Arbeit sehr geschätzt wird.“ Außerdem hieß es, dass diese Entscheidung auf die jüngsten Äußerungen des Botschafters zu Stepan Bandera zurückzuführen sei, dass Bandera nicht an der Ermordung von Hunderttausenden von Juden und Polen beteiligt war. Diese Äußerungen lösten heftige Reaktionen aus, und selbst das ukrainische Außenministerium sah sich gezwungen zu erklären, dass es die Position des Diplomaten nicht teilt.

Der Botschafter erlaubte sich regelmäßig undiplomatische und skandalöse Erklärungen und äußerte seine Unzufriedenheit mit der Politik der deutschen Regierung in Bezug auf den Umfang der militärischen und finanziellen Hilfe der BRD für Kiew. Im Mai nannte er beispielsweise den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz eine „beleidigte Leberwurst“.

Melnyk ist seit acht Jahren Botschafter der Ukraine in Deutschland, während Botschafter in der Regel vier, höchstens sechs Jahre im Amt bleiben.

Ende der Übersetzung

Darüber, was Melnyk in Zukunft tun wird, ist nichts bekannt. Vielleicht darf er ja endlich in den Donbass und zeigen, wie ernst es ihm mit seinen verbalen Ergüssen ist. Leider ist das eher unwahrscheinlich.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

69 Antworten

    1. „Sicher war das Interview mit Jung zu peinlich für die deutsche Bundesregierung!“

      Der deutschen Regierung war und ist offensichtlich nichts mehr peinlich.
      Erst die Intervention Israels in Berlin führte zu einem Telefonat-Deal zwichen Berlin und Kiew, dass Kiew Melnyk -„gesichtswahrend“ für Deutschland – abzieht.

      Der ganze Ablauf zeigt allerdings wieder einmal nur eines: Berlin ist offensichtlich nicht in der Lage, egal welche Entscheidungen selbst zu treffen, sondern ist (aussenpolitisch) nur ein Getriebener von äusseren Kräften.

      1. @chapman

        Auch möglich, dass Israel da interveniert hat, zumal Elendskys Eltern ja gerade kurz vorher ihre Villa dort kauften & ihren Lebensabend dort verbringen wollen….

        Trotzdem hat es international sehr viel Staub aufgewirbelt…. Man hält die „Entnazifizierung“ durch Russland inzwischen für plausibel.

        1. Ich widerspreche Ihnen nicht, dass das Interview womöglich in den asozialen Medien „viel Staub aufgewirbelt“ hat -wie Sie schreiben. Nur ist das NICHT der Grund, warum sich die Causa Melnyk so entwickelt hat, sondern die Intervention Israels in Berlin wegen „Verharmlosung des Holocausts“ und „Verzerrung der historischen Tatsachen“.

          >Die Aussagen des ukrainischen Botschafters sind eine Verzerrung der historischen Tatsachen, eine Verharmlosung des Holocausts und eine Beleidigung derer, die von Bandera und seinen Leuten ermordet wurden – erklärte die israelische Botschaft in Berlin.<

          1. – OpIndia – 21. März 2022

            Israelische Abgeordnete prügeln den ukrainischen Präsidenten Zelenskij wegen des Vergleichs der russischen Invasion mit dem Holocaust

            Der ukrainische Präsident Zelenskij hat den Zorn mehrerer israelischer Abgeordneter für seine Kommentare zum Holocaust auf sich gezogen. … In einer Videokonferenz forderte Zelenskij Israel auf, sich den westlichen Wirtschaftssanktionen gegen Rußland anzuschließen und Waffen an die Ukraine zu liefern. Während seiner Rede behauptete Zelenskij, daß der russische Präsident Wladimir Putin versuche, eine „Endlösung“ in seinem Land durchzuführen, und erinnerte an den absichtlichen, geplanten Massenmord an Europas Juden durch die Nazis. …

            „Sie sagen jetzt die gleichen Worte: ‚Endlösung.“ Aber dieses Mal geht es um uns, um die ukrainische Frage“, sagte er laut Associated Press.

            Das Plädoyer des ukrainischen Präsidenten kam jedoch nicht bei allen gut an, da mehrere Abgeordnete Zelenskij kritisierten, weil er Vergleiche zwischen dem Holocaust und der russischen Invasion in der Ukraine gezogen und die Komplizenschaft einiger Ukrainer am von den Nazis geführten Völkermord ignoriert hatte. …

            Das oppositionelle Likud-Mitglied der Knesset (MK) Yuval Steinitz sagte, daß die Kommentare des ukrainischen Präsidenten an die Leugnung des Holocaust grenzen. Er fügte hinzu: „Das gleiche gilt für die Behauptung, daß Ukrainer Juden im Holocaust geholfen haben. Die historische Wahrheit ist, daß das ukrainische Volk nicht stolz auf sein Verhalten während des Holocaust gegenüber den Juden sein kann.” …

            Zelenskijs Rede wurde auch von mehreren Journalisten wegen seiner Versuche des Geschichtsrevisionismus erwähnt, mit Menschen, die den ukrainischen Präsidenten an die Rolle der Ukraine im Holocaust erinnerten.

            Caroline Glick @CarolineGlick
            Zelenskijs Behauptung, daß die Ukrainer gerechte Nichtjuden waren, die Juden im Holocaust retteten, ist kranker historischer Revisionismus. Die Ukrainer waren aktive, begeisterte Nazis. Das ukrainische Judentum wurde nicht in Polen, sondern in der Ukraine von seinen Nachbarn vernichtet.

            https://www.opindia.com/2022/03/israelis-slam-zelenskyy-for-comparing-russian-war-to-the-holocaust/

            1. Die polnischen Antisemiten haben polnische Juden sogar vor den deutschen Besatzern gerettet, allerdings haben viele von ihnen dieselben nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf bestialische Weise ermordet.

          2. Nicht nur der Botschafter Melnyk, auch der ukrainische Präsident ist ein Nazi. Zelenskij hatte sich zusammen mit Azov-Nazis per Video an das griechische Parlament gewendet, wo man die Nazis gar nicht gut in Erinnerung hat. Aus Israel gab es Proteste in Serie, ein Beispiel anbei. Das geht nun seit Monaten so, ohne daß es irgendwelche Folgen gehabt hätte.

            Mit Israel hat den Entlassung Melnyks wohl nichts zu tun. Aber der ist den Beziehungen der „Ukraine“ zu Polen im Weg. Siehe unter „Wolhynische Massaker“, weshalb Bandera in Polen einen sehr üblen Ruf hat. Die polnische Regierung hat gegenüber den ukrainischen Nazis keine Hemmungen, die muß aber gewisse kosmetische Rücksichten wegen der Stimmung in der Bevölkerung nehmen.

            Hier ein alter CIA-Bericht über Bandera. Dessen Massenmorde sind zu lange zu bekannt, als daß sie sich nun einfach so weglügen ließen.

            https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/BANDERA%2C%20STEFAN_0018.pdf

    2. Insbesondere der SPD warf Melnyk immer wieder vor, sich nicht ausreichend von Russland zu distanzieren.

      Aber auch seine positive Haltung zum ukrainischen Partisanenführer gegen die Sowjetherrschaft und NS-Kollaborateur Stepan Bandera brachte ihm wiederholt Kritik ein.

      Die israelische Botschaft warf ihm in diesem Zusammenhang etwa eine „Verharmlosung des Holocausts“ vor.

      Und nun? Wird dieser Neo-Nazi die Karriere-Leiter hinaufbefördert und ins ukrainische Außenministerium gesteckt?

      Vielleicht hält ja auch Frau Baerbock auch ihre schützenden Hände über diesen Lumpen.

  1. Sicher war das Interview mit Jung zu peinlich für die deutsche Bundesregierung!
    Durch internationale Journalisten wie z.B. Glenn Greenwald ( bei Twitter 2 Mio. Follower) wurde das tatsächlich weltweit verbreitet & so rauschte es im www, soll Melnyk damit zum besten Mann der Putin Regierung geworden sein!

    Nun weiß die ganze Welt, dass die Ukraine tatsächlich ein Naziproblem größeren Ausmaßes haben – eine Regierung, die das auch noch propagiert.
    Bin gespannt, wann man international genau so prominent feststellt, dass Elendsky selber Bandera schon ganz offiziell & im Video als einen ‚guten Mann & Helden‘ erklärt hat.

    Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Melnyk entweder tatsächlich stellv. Außenminister der Ukraine oder gar schlimmer noch, direkt den grauen Eminenzen der USA unterstellt.

    1. International ist es bekannt:

      „GT recherchiert: Beweise legen nahe, daß die USA das neonazistische Asow-Bataillon unterstützt haben könnten“

      „Es muß einige Verbindungen zwischen dem Asow-Bataillon und den USA, insbesondere den US-Geheimdiensten, geben, sagte Li Wei, ein Experte für nationale Sicherheit am China Institute of Contemporary International Relations.

      „Die Unterstützung der ukrainischen Neonazis dient den eigenen Interessen der USA“, sagte Li der Global Times. „Durch das Schüren von Konflikten zwischen der Ukraine und Rußland haben die USA Rußland geschwächt und die Ukraine weiter in die NATO gedrängt; außerdem haben sie ihre Beziehungen zu Europa verbessert, das strategisch stärker von den USA abhängig geworden ist. Die USA sind wirklich der größte Nutznießer der russisch-ukrainischen Spannungen.“ …

      „Wir haben gesehen, daß die USA terroristische Gruppen wie al Qaida und den Islamischen Staat (ISIS) unterstützen oder ihnen helfen“, sagte Li. „Die USA mischen die Welt für ihre eigenen geopolitischen Interessen auf.““

      Von Huang Lanlan und Cui Fandi – Published: Mar 07, 2022
      https://www.globaltimes.cn/page/202203/1254217.shtml?id=11

      In Indien ist es auch bekannt. In Afrika besonders die Mißhandlung schwarzer Studenten durch ukrainische Nazis wie auch durch polnische Grenzer. Alle Welt weiß es, nur hier tut man so als ob nicht.

  2. Ich kenne viele Leute, die alles glauben, was die westliche Propaganda verbreitet. Aber immer, wenn ich den Namen Melnyk vom Stamme Nimm erwähnte, kamen diese Leute dann doch ins Nachdenken. Hoffentlich gehen mir jetzt nicht die Argumente aus.

    1. Na und? Dann schickt der Komiker aus Kiew halt den nächsten Nazi-Hansel, der es nicht ganz so auffällig macht. Wenn die Leute hier in DE, das Spielchen nicht durchschauen, haben sie auch nichts anderes als die derzeitige Diktatur in Deutschland – die inzwischen sehr faktisch besteht! – verdient.

      Es wurde ja auch fein unter der Decke gehalten, das Selenski der Komiker aus Kiew, selbst ein Getriebener ist. Der wollte ja schon mal auf die Friedens-Verhandlungen eingehen! Bis ihm seine Nazis damit gedroht haben ihn mitten in Kiew auf dem Marktplatz aufzuhängen. Erst dann hat er die Verhandlungen sabottiert.

      1. “ Der wollte ja schon mal auf die Friedens-Verhandlungen eingehen! Bis ihm seine Nazis damit gedroht haben ihn mitten in Kiew auf dem Marktplatz aufzuhängen.“

        Istanbul war am 29.03-30.03 und nur eine Woche später eilte BOJO „ganz unerwartet“ nach Kiew, um Elendsky die angelsächsische Position in dieser Frage vorzutragen: kein frisches Geld, keine schwere Waffen und keine Sicherheitsgarantien für UKRA nach dem Krieg, wenn er sich auf irgendwelche weitere Gespräche mit RUSS einlässt.
        Staatdessen „Kampf bis zum letzten Dummukrainer“

        Gehängt haben ihn die Angelsachsen, nicht die UKRA-Nazis.

  3. Den größten Hass gibt es innerhalb der trauten Familie.
    Den Hass in dieser besagten Familie sollte man schüren, bis sich alle gegenseitig die Gurgel durchgeschnitten haben. Die Welt wäre besser geworden!

  4. Melnik hatte sich auch schon vorher klar als Nazi geoutet. Trotzdem war er in jeder Talkshow gern gesehener Gast.
    Ich bin mal gespannt wer jetzt statt Melnik kommt. Der Posten ist recht wichtig zum Einpeitschen der Kriegsmoral in der deutschen Zivilgesellschaft.
    Ich denke einmal, dass die PR Show von der Lieferung von Waffen (das ist jetzt ja schon selbstverständlich) auf solidarischen Verzicht in schweren Kriegszeiten umgestellt wird.
    Mein Tipp: Blonde Frau und Mutter, die von russischen Vergewaltigungen in der Südukraine spricht.

  5. Falls er keinen (stellvertretenden) Ministerposten bekommt, hat die EU sicher schon einen Platz in der EU-Kommission für ihn vorgesehen. Oder er wird NATO-Generalsekretär, wenn Stoltenberg in Rente geht.

  6. Da wird aber Tilo Jung aber noch eine Ansage von den Kiew-Junta Fans bekommen und möglicherweise von NATO-Vertreter, damit er nicht nochmal jemanden der zur NATO-Blase gehört vorführen soll.

  7. Norwegen, Tschechien, Ungarn sowie Indien ?
    Alles Wackel Kandidaten in den Augen der Amis. Man darf gespannt sein wer nun schnell eingebürgert wird um Botschafter zu werden.

  8. Ach, ich glaube, er wird mir fehlen 😉

    Immerhin ist er der einzige Botschafter, den ich kenne. Russland? USA? Sonst ein Land? Irgendein deutscher Botschafter? Fehlanzeige. Das liegt natürlich daran, dass sich Botschafter normalerweise wie Botschafter benehmen und nicht wie aufdringliche Prolls der Sorte „Haste mal ’nen Euro?“ Wobei er natürlich mit einem einzigen Euro nicht zufriedenzustellen ist und die Frage aufkommt, ob es überhaupt theoretisch einen Betrag geben könnte, der geeignet wäre, ihn zufrieden zu stellen.

    Interessant ist, WAS ihn zu Fall gebracht hat. Jeden beleidigen, der etwas sagt, was seine Betteltour beeinträchtigen könnte. Voll in Ordnung, das muss man verstehen. Das Staatsoberhaupt beleidigen? Null Problemo. Aber am falschen Grab stehen? Das geht gar nicht! Das dürfen nicht mal Ukrainer.

    Mich stört das nicht, ich werfe niemandem einen Friedhofbesuch vor, aber nach mir geht’s ja nicht. Der Verstorbene ist mir auch unbekannt, obwohl ich natürlich mitbekommen habe, dass er irgendwie das Nazi-Etikett hat. Es muss sich aber um Himmels Willen niemand belästigt fühlen, mir nahezubringen, wer das war und was der gemacht hat. Wenn es mich interessiert, kann ich googeln, aber bislang ist das nicht der Fall.

  9. Schade. Ich freue mich über jeden, der aufrichtig seiner Gesinnung Ausdruck verleiht.

    Aber er hat sich nun für Höheres qualifiziert und die BRD kann weiter ohne jede Diskussion im alten Mäntelchen der Empörung einherschreiten, ohne Farbe zu bekennen. Dabei ist das Mäntelchen fadenscheinig, kaum dass noch Fäden erkennbar sind.

  10. Diesen Scheiss Typ hätte man schon längst als unerwünschte Person des Landes verweisen
    sollen, mit lebenslangem Einreiseverbot. Aber Deutschland darf das ja nicht entscheiden.
    Mangels Souveränität.

    1. Die USA haben Melnyk protegiert, weil er ein bekennender ukrainischer Nationalist ist und in dieser Eigenschaft offen ohne Rücksichtnahme auf diplomatische Gepflogenheiten die Wünsche der ukrainischen Regierung gegenüber der deutschen Regierung äußern konnte.

  11. Eine Dame aus der UA konnte sich nicht mit dem Busfahrer im Bus verständigen. Als ich meine Hilfe auf Russisch angeboten habe, sagte sie zu mir grob:

    „Du solltest zuerst Ukrainisch lernen“.

    Ich habe zu ihr gesagt:

    „Ok, ich bin bereit, die Sprache zu lernen. Fangen wir gleich an. Wie sagt man auf Ukrainisch – Bandera ist Mörder, Hurensohn und Bastard?“

  12. ….die „Angelsächsischen Strippenzieher“, haben das so vorgegeben.. …entweder, die bisherigen Marionetten, haben der „Gerechten Ukraine – Geschichte“ zu sehr geschadet, oder sie haben ihre Pläne für die „Ukraine“ geändert.. …ob das was mit den Aussagen von Wladimir Putin zu tun hat, wo er sinngemäss sagte (wurde hier schon disskutiert), „…sie wollen gegen Russland gewinnen ? usw…??“… ..wird man in der nächsten Zeit sehen, wenn die Russische Armee mit Verbündeten, den Donbass und „Neurussland“ befreit hat ??..😎😈

  13. Die Melnyk-Entlassung hat Fragen aufgeworfen. Selensky sollte ja schon am nächsten Tag in Kiew hängen, wenn er nicht den Anweisungen der rechten Kräfte folgt. Vielleicht ist Selensky zunächst in Sicherheit gebracht worden, bevor er die Botschafter-Auslese dekretierte.
    In der vergangenen Woche ist doch dies passiert: G7 war nix, NATO-Madrid war wenig, Sachalin-2 trifft Japan, der Coup mit dem Verladeterminal trifft Kasachstan, vor allem aber Österreich als Abnehmer. Kaliningrad hat Brüssel vorsorglich direkt mit Litauen geklärt. Boris ist im Fall, Macron schwächelt, Deutschland kriegt mit der Kanada-Turbine irgendwie die Kurve. Bei G20 entscheidet sich Lawrow gegen Trampolinchen und verhandelt lieber bilateral mit Staaten, die nun wirklich wichtig sind.
    Die innenpolitischen Probleme in den USA wachsen, die Zustimmungsraten für den Präsidenten sinken. Und es gibt sie ja am anderen Ufer des Teiches, die Realpolitiker a la Kissinger.
    Putin sagt zum militärischen Potential Rußlands, man habe noch gar nicht wirklich angefangen.
    Stefan Zweig hat in seinem Roman über Fouché geschrieben, dass das Pendel der Zeit immerzu schwingt. Vielleicht hat es gerade einen Höhepunkt erreicht, und es setzt gerade die Gegenbewegung ein.

    1. ….Wladimir Putin, hat mit seiner Rede, den „Pendel“, wie Sie sagen, ÖFFENTLICH in Bewegung gesetzt.. …aber Andere Russische Politiker, Patrusche, Medwedew usw., eigentlich ALLE, helfen mit !!.. …nur die brd – Marionetten, scheinen es noch nicht zu wissen !!.. …ausserhalb der „Westlichen (Un- ) Wertegemeinschaft“, ist es weltweit bekannt !!.. …und es gibt noch VIEL mehr, welche „mitschwingen“ werden !!😎😈

  14. „Selensky sollte ja schon am nächsten Tag in Kiew hängen, wenn er nicht den Anweisungen der rechten Kräfte folgt. Vielleicht ist Selensky zunächst in Sicherheit gebracht worden, bevor er die Botschafter-Auslese dekretierte.“

    Du solltest solche MUTMAßUNGEN als genau das kennzeichnen, sonst sind es „FakeNews“, die jemand einfach so glauben wird.

  15. Über dieses Deutschland, was nicht mal ansatzweise diesen Nazi-Botschafter Melnick in die Schranken weist, möchte ich mich schon lange nicht mehr äußern. Dieses Land ist spätestens seit Merkel ein verfluchtes und verlorenes Land.
    Wir wissen alle, dass Deutschland immer noch ein besetztes Land der Westallierten unter Führung der USA ist. USA befiehl, wir folgen dir. Vor etwa 90 Jahren folgte Deutschland einem Herrn H… Und seit dem ist Russland (früher UdSSR) ein Feindbild für die gesamte westliche Welt. Unter Jelzin hatten es die USA geschafft, Russland auf dem Flohmarkt zu verscherbeln. Endlich gab es wieder nur ein Imperium nach Muster des Antiken Rom (USA).
    Dann kam Putin, machte Russland in erstaunlich kurzer Zeit zur ernst zu nehmenden Macht, machte permanent klar, wo die Grenzen Russlands sind. Die dekadente westliche Welt wollte ihn nicht hören.
    Die Geschichte nimmt ihren Lauf.
    Thomas Röper schrieb am 01.03.2022 einen Artikel
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-jetzt-in-der-ukraine-passiert-war-schon-vor-jahren-absehbar/?doing_wp_cron=1657326855.1934080123901367187500
    in dem George Friedman vom „The Chicago Council on Global Affais“ die Einstellung der USA auf den Rest der Welt als Imperium nachdrücklich beschreibt. Der Beitrag ist in englisch mit deutschen Untertiteln.
    Link: https://youtu.be/krWiNBzcMto
    Ich habe den Beitrag wortgenau in deutsch übersetzt und die übrigen Artikel („Putins Standpunkt“ und „Gründungslüge der NATO“ mit dem google-Übersetzer für meine wenigen russischen Freunde und
    Freundinnen ins russische übersetzt.
    Wer Interesse hat, kontaktiere bitte Herr Röper. Er kann – wenn er will – den Kontakt herstellen.
    Zunächst wünsche ich Thomas Röper für seine erneute Reise in eine Kriegsregion, diesmal Donezk, im Oblast Donezk, Gottes schützende Hand und dass er heil zurückkommt (er hat immerhin die Verantwortung für seinen vierbeinigen Kameraden).
    Die Weltordnung: Sie wurde nach Ende des 2. WK von der UNO mit den ersten Mitgliedern (Siegermächte) geschaffen. Da menschliches Werk nicht für die Ewigkeit besteht – auch wenn wir im Größenwahn uns das einbilden – ist diese Interim-Weltordnung, die die USA für sich gekapert hat, im Sinkflug. Die USA haben auf dem gesamten Globus so viel Blutvergießen angerichtet, dass etwa 70% der Bevölkerung sie hassen.
    Es ist Zeit für eine multipolare Weltordnung. Die USA wissen auch, dass sie verloren haben. Nur befürchte ich, dass sie bereit sind im Verlieren den Rest des Globus mit zu nehmen.
    Der Kampf um eine neue, hoffentlich gerechtere Weltordnung, wird mit viel Blutzoll bezahlt werden und niemand kennt den Ausgang des Weges dorthin.
    Übrigens: Die „friedliche“ Revolution in der DDR war keine Revolution. Die Jugend wurde aufgestachelt, der D-Mark und dem Luxusleben hinterher zu rennen. Sie wollte und/oder konnte nicht wahr haben, dass alles im Leben seinen Preis hat. Der erste Ruf lautete: „Wir sind DAS Volk“. Erst nachdem Kohl mit der D-Mark gewunken hatte, hieß der Ruf plötzlich: „Wir sind EIN Volk“.
    Ich vermute, kann es aber nicht beweisen, dass diese angebliche friedliche Revolution eine Annexion der DDR durch die BRD war und als eine frühe Blümchen-Revolution von George Soros inszeniert wurde.
    Für alle russischen Freunde, die auch deutsch sprechen und lesen, versuche ich die Übersetzung mit dem Google-Übersetzer. Sie sollen wissen, dass das deutsche VOLK viel Sympathie für das russische Volk empfindet. Es sind die politischen Vertreter der Alt-Parteien in Deutschland, die allesamt Transatlantiker sind und vom amerikanischen tiefen Staat gesponsert werden.

    Для всех русских друзей, которые также говорят и читают по-немецки, я пробую перевод с помощью Google переводчика. Вам следует знать, что немецкий НАРОД испытывает большую симпатию к русскому народу. Они являются политическими представителями старых партий в Германии, все из которых являются трансатлантическими и спонсируются американским глубинным государством.
    Давно не хотел комментировать эту Германию, которая даже не начинает ставить этого нацистского посла Мельника на место. Эта страна была проклятой и потерянной страной, по крайней мере, со времен Меркель.
    Все мы знаем, что Германия до сих пор является оккупированной страной западных союзников во главе с США. Командование США, мы следуем за вами. Около 90 лет назад Германия последовала за господином Х… И с тех пор Россия (бывший СССР) является врагом для всего западного мира. При Ельцине США удалось продать Россию на барахолке. В итоге осталась только одна империя по образцу древнего Рима (США).
    Затем пришел Путин, который за удивительно короткое время превратил Россию в державу, к которой нужно относиться серьезно, и постоянно давал понять, где проходят границы России. Декадентский западный мир не хотел его слышать.
    История идет своим чередом.
    Томас Рёпер написал статью 1 марта 2022 г.
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-now-in-der-ukraine-happens-was-already-foreseeable-years-ago/?doing_wp_cron=1657326855.1934080123901367187500
    в которой Джордж Фридман из «Чикагского совета по глобальным делам» решительно описывает отношение США к остальному миру как к империи. Статья на английском языке с немецкими субтитрами.
    Ссылка: https://youtu.be/krWiNBzcMto
    Если вы заинтересованы, пожалуйста, свяжитесь с г-ном Рёпером. Он может – если захочет – установить контакт.
    Прежде всего, я желаю Томасу Рёперу для его нового путешествия в район боевых действий, на этот раз в Донецк, в Донецкой области, Божьей покровительственной руки и чтобы он вернулся целым и невредимым (ведь он в ответе за своего четвероногого товарища).
    Мировой порядок: Создан после окончания Второй мировой войны ООН с первыми членами (державами-победительницами). Поскольку человеческий труд не вечен – даже если мы представляем его в своей мании величия – этот промежуточный мировой порядок, который США захватили для себя, идет на убыль. США пролили столько крови по всему миру, что около 70% населения их ненавидят.
    Настало время многополярного мироустройства. США также знают, что они проиграли. Я просто боюсь, что если они проиграют, они захотят забрать с собой весь земной шар.
    Борьба за новый, надеюсь, более справедливый мировой порядок будет оплачена большой кровью, и никто не знает, чем она закончится.
    Кстати: „мирная“ революция в ГДР революцией не была. Молодежь побуждали гнаться за D-Mark и роскошной жизнью. Она не хотела и/или не могла принять тот факт, что все в жизни имеет свою цену. Первый звонок был: «Мы люди». Только после того, как Коль взмахнул D-Mark, звонок вдруг стал: «Мы ОДИН народ».
    Я подозреваю, но не могу доказать, что эта якобы мирная революция была аннексией ГДР ФРГ и инсценирована Джорджем Соросом как ранняя цветочная революция.

    1. Vielen Dank für deinen Beitrag,

      war es doch auch Russland, welches hierfür zustimmen musste und die Vereinigung somit erst möglich macht. Es wurde aber auch bekannt, das Russland Sorgen kundtat und sich nun bestätigen sollte, dass diese Wiedervereingiung wohl lieber nicht so zustandekommen hätte sollen.

      Die Deutschen waren schon immer ein vollkommen obrigkeitshöriges Volk, welches selbst kein Risiko tragen wollte… Ist ja auch so viel einfacher! Man lässt die anderen machen und kritisiert dann schön von der letzten Bank aus. Aber wehe, der Sicherheitsdienst kommt vorbei, dann heisst es gleich:“ Fassen Sie mich ja nicht an, sonst verklag ich Sie!“. Der Vaterlandsliebe aberzogen, Eunuchenhaft fast, krank und bar jeden vernünftigen Gedankens beraubt. Man sehe sich nur die Entscheidungen an, die diese Quasirepräsentanz bis hin zu den höchsten Gremien (EU) veranlasst um eine verkehrte Weltordnung zu schaffen. Wo der, der nichts hat und deshalb auch nichts zu verlieren hat, am meisten Macht erhält. Vor allem aber gegen die, die fleissig waren (oder eben Glück hatten). Es ist egal. Das Land ist krank und wird vom Mainstream qua Ihres Hasses und Neids gegen sich selbst gerichtet abgeschafft. Erst wenn nichts mehr übrig ist, dann ist´s für den Deutschen gut. Er ist gut darin sich selbst zu erniedrigen und abzuschaffen. Zum Leid all derer, die in diesem Land aufgewachsten sind, es mit viel Arbeit zu etwas gebracht haben, es vor allen Angriffen des Staats geschützt haben um nun auch noch von diesem induzierten Gas-Crash quasi enteignet zu werden. Fremdbestimmt und angeriffen vom eigenen Land. So fühle ich mich!
      Kein Ausweg, da zu spät auszuwandern und zuviel investiert, um es hinter sich zu lassen. Also die A.. Karte en gros! Wenn hier Revolution wäre… ach den Gedanken kann jeder für sich selbst dann komplettieren. Ich denke da hat dann jeder so seine eigene Rechnung noch offen!!! oder wie Scholz es mal lieb formulierte: Da ist Sprengstoff drinnen! ;O)

  16. kommen nun die ersten relaistischeren Meldungen bei den MSM?
    “ Militärexperte zum Ukraine-Krieg Thiele: „Die halbe Welt unterstützt Russland“
    Der Präsident der Ukraine, Selenskyj, lobt die Waffenlieferungen des Westens und den Unterschied, den sie im Kriegsgeschehen ausmachen. Militärexperte Thiele vermutet dahinter allerdings eher Durchhalteparolen und verweist auf schwindende Ressourcen der Ukraine und die Überlegenheit der „russischen Dampfwalze“.“
    https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Befuerchte-Wandel-von-Krieg-in-Guerilla-Kampf-article23448902.html

    man beachte, dass hier erstmals zugegeben wird, dass der „Westen“ eben nur – bestenfalls – 50% weltweite Unterstüzung hat, also nichts mehr mit unipolar.

  17. es wäre ein Irrtum anzunehmen, der Melnyk hätte quasi selbst entschieden so aufzutreten. Sowas ist doch alles abgesprochen/geplant/abgesegnet mit Kiew.

    Möglicherweise haben die sich in Kiew nun verzockt.
    Möglicherweise aber greift nun Plan B/Phase II.

    Man(n) ist gespannt.

  18. Ich freue mich. Bin erleichtert.
    Das Drehbuch des Great Reset wurde umgeschrieben, kleine Änderungen innerhalb der Passagen und Akteure bedurften eiligster Umsetzung.

    Vielleicht wurde ein anderer Regisseur eingesetzt. Weiß man‘ s.

    Jedenfalls ist diese Aussage Putins‘, die ich dem Röper-Artikel vom 10. Juni entnommen habe, handfester Beweis dafür, dass Putin keine leeren Reden schwingt:

    >>Ich werde jetzt keine Beispiele nennen, um niemanden zu verärgern, aber wenn ein Land oder eine Gruppe von Ländern, nicht in der Lage ist, souveräne Entscheidungen zu treffen, ist es bekanntlich bereits eine Kolonie. Und eine Kolonie hat keine historische Perspektive, keine Chance, in einem so harten geopolitischen Kampf zu überleben. So war es schon immer – ich will nur, dass das verstanden wird -, damit wir nicht auf das schauen, was um uns herum und mit uns passiert, und dann mit offenem Mund sagen: „Ach Du meine Güte!“ Das war schon immer so, verstehen Sie, und Russland war immer die Speerspitze der Ereignisse.>>
    https://www.bpb.de/themen/europa/ukraine/342240/dokumentation-offshore-geschaefte-selenskyj-und-kolomojskyj-in-den-pandora-papers/

    Und damit alle Karls hier im Forum – ob auf dem Dach oder im Keller – es w i r k l i c h verstehen, hier nochmals
    >>Das war schon immer so, verstehen Sie, und Russland war immer die Speerspitze der Ereignisse>>.

    Ich freue mich. Läuft.

  19. „Bild hat berichtet… Ich glaube erst an eine Änderung des Drehbuches, wenn die Bild verschwunden ist. Ob nun Melnyk oder jemand anderes, es ändert sich nichts. Ist Soros noch auf seinem Stuhl? Ja?

  20. Spon:

    „Bundestags-Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt zollte Melnyk nach Bekanntwerden seiner Abberufung Respekt. »Andrij Melnyk hat sich mit voller Kraft für sein Land eingesetzt. Er ist eine unüberhörbare und unermüdliche Stimme für eine freie Ukraine«, erklärte die Grünen-Politikerin, betonte aber, dass sie sich mit Blick auf die Person Bandera nicht einig mit Melnyk sei. »Unabhängig davon wünsche ich ihm alles Beste für ihn persönlich, für seinen künftigen Dienst und vor allem für sein Land.«“

    Aua, aua, aua….

  21. Keiner will mehr für Selenskij kämpfen – Mobilmachung für Dienstverweigerer, Frauen und Gefangene

    https://unser-mitteleuropa.com/keiner-will-mehr-fuer-selenskij-kaempfen-mobilmachung-fuer-dienstverweigerer-frauen-und-gefangene/#comment-59666

    Eine regelrechte Jagd auf Wehrpflichtige findet augenblicklich in der Ukraine statt. In ukrainischen „Vorkriegszeiten“ hätte ein Rekrutierungsoffizier einen Wehrpflichtigen vorladen müssen, nunmehr wird diese Aufgabe von Vertretern lokaler Behörden übernommen.

    Man erscheint also auf einem Amt, um irgendeine Art von Bescheinigung zu erhalten, und erhält zusätzlich eine Vorladung zur Einberufung.

    Der Polizei ist es erlaubt, Bürger auf der Straße festzunehmen und sie zum Kreiswehrersatzamt (KWEA) zu „eskortieren“. Als unrühmlicher „Höhepunkt dieser Maßnahmen-Kampagne“ ist wohl ein Vorfall von Mitte Juni aus Odessa, zu betrachten.

    In einem städtischen Vergnügungspark am Strand hatte ein junges Paar Sex in der Öffentlichkeit. Das „Video schaffte es“ ins Internet und erregte auch die Aufmerksamkeit der Strafverfolgungsbehörden.

    „Fachleute“ dieser Behörde stellten schnell fest, dass die „Helden“ dieses Videos für den Militärdienst geeignet wären.

    Gesundheitszustand der Rekruten irrelevant …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  22. Wir müssen unseren Kopf vor den Meldungen westlicher Medien und den Wünschen politischer Pausenclowns schützen.

    „Wir müssen uns jetzt eine unangenehme Wahrheit eingestehen:
    Und die heißt, dass Russland diesen Krieg gewonnen hat.“

    Journalist Wolfram Weimer (@TheEuropean) redet Klartext zur Situation in der #Ukraine.

    https://twitter.com/maischberger/status/1537179524458225664

    NUN MUSS MAN VON UNSERER REGIERUND ENDLICH ERWARTEN, DASS EIN FRIEDENSPLAN VORGELEGT WIRD !!

  23. Die Ukraine ist das jüngste Neocon-Desaster

    http://www.antikrieg.com/aktuell/2022_07_06_dieukraine.htm

    Wenn Europa einen Funken Einsicht hat, wird es sich von diesen außenpolitischen Debakeln der USA lösen.

    Jeffrey D. Sachs

    Der Krieg in der Ukraine ist der Höhepunkt eines 30-jährigen Projekts der amerikanischen neokonservativen Bewegung. In der Regierung Biden sitzen dieselben Neokonservativen, die sich für die Kriege der USA in Serbien (1999), Afghanistan (2001), Irak (2003), Syrien (2011) und Libyen (2011) stark gemacht haben und die den Einmarsch Russlands in die Ukraine so sehr provoziert haben.

    Die Erfolgsbilanz der Neocons ist ein einziges Desaster, und doch hat Biden sein Team mit Neocons besetzt. Infolgedessen steuert Biden die Ukraine, die USA und die Europäische Union in ein weiteres geopolitisches Debakel.

    Wenn Europa einen Funken Einsicht hat, wird es sich von diesen außenpolitischen Debakeln der USA distanzieren.

    Die Neocon-Bewegung entstand in den 1970er Jahren um eine Gruppe öffentlicher Intellektueller, von denen einige von dem Politikwissenschaftler Leo Strauss von der University of Chicago und dem Altphilologen Donald Kagan von der Yale University beeinflusst wurden.

    Zu den führenden Köpfen der Neocons gehörten Norman Podhoretz, Irving Kristol, Paul Wolfowitz, Robert Kagan (Sohn von Donald), Frederick Kagan (Sohn von Donald), Victoria Nuland (Ehefrau von Robert), Elliott Cohen, Elliott Abrams und Kimberley Allen Kagan (Ehefrau von Frederick).

    Die Hauptbotschaft der Neocons lautet, dass die USA in jeder Region der Welt die militärische Vorherrschaft übernehmen und den aufstrebenden regionalen Mächten entgegentreten müssen, die eines Tages die globale oder regionale Vorherrschaft der USA herausfordern könnten, vor allem Russland und China.

    Zu diesem Zweck sollten die US-Militärkräfte in Hunderten von Militärstützpunkten auf der ganzen Welt in Stellung gebracht werden, und die USA sollten darauf vorbereitet sein, bei Bedarf Kriege nach Wahl zu führen.

    Die Vereinten Nationen sollen von den USA nur dann genutzt werden, wenn sie für die Zwecke der USA nützlich sind. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  24. Irgendwie tut mir Andrej Melnyk fast leid. Er wurde von Thilo Jung in eine ziemlich fiese Falle gelockt, aus der es für ihn keinen Ausweg mehr gab. Es wäre klüger gewesen, sich auf dieses Interview gar nicht erst einzulassen, aber da hat ihm wohl seine eigene Egozentrik ein Bein gestellt.

    Man darf ja nicht übersehen: Hätte Melnyk der Forderung von Jung tatsächlich nachgegeben und zugegeben, dass Bandera an Massakern beteiligt war, hätte er sich öffentlich von Bandera distanziert, wie es von ihm gefordert wurde, dann hätte er sich möglicherweise in seinem eigenen Land strafbar gemacht. Die Verehrung von Stepan Bandera soll ja inzwischen in der Ukraine gesetzlich verankert sein (ich kann kein ukrainisch, kann deswegen auch selbst keine Gesetzestexte lesen, aber so habe ich das auf deutschsprachigen Internetseiten gelesen und verstanden). Zwar hätte ihn wahrscheinlich die diplomatische Immunität vor einer Strafanzeige geschützt, aber dennoch wäre er von diesem Moment an als Botschafter nicht mehr tragbar gewesen und wäre wahrscheinlich genauso abberufen worden.

    Als ihm also diese Frage gestellt wurde, war er in einer echten Zwickmühle. Egal wie er reagiert hätte – seinen Job wäre er so oder so losgeworden. Man sieht ihm in dem Video auch deutlich an, dass er dieses „Schach-Matt“ verstanden hat und keinen Ausweg mehr gesehen hat. Und auch Thilo Jung sieht man an, dass er genau wusste, was er da gerade macht.

    Ein kurzer Hinweis an Thomas Röper: Es ist zwar noch nicht Weihnachten, aber trotzdem wünsche ich mir etwas: Es wäre sehr interessant, einen Artikel zu dem Gerichtsverfahren gegen Alexey Gorinov zu lesen – idealerweise eine Übersetzung der Urteilsbegründung, falls die öffentlich ist, oder eine Übersetzung dessen, was der Grund für das Strafverfahren gegen ihn war. In westlichen Medien steht, er wäre zu Gefängnis verurteilt worden, weil er das Wort „Krieg“ benutzt hätte, aber da muss ja wohl noch mehr dahinter stecken, oder?

  25. Wie verkommen und unmenschlich die ukrainische Regierung und ihre Gehilfen sind, erkennt man am folgenden Zitat aus einer Aussage von Frau Bearbock:

    „Als einen der „schlimmsten Momente“ ihrer bisherigen Amtszeit bezeichnete Baerbock den Moment, als sie bei ihrem Besuch in der Ukraine Fotos erschossener Kinder gesehen habe.“

    Die ukrainische Regierung hat Russische Kinder ermordet und diese als Ukrainer präsentiert, um ihre Leichen medienwirksam in Szene zu setzen und den Westen zu Spenden und Waffenlieferung zu motivieren.

    Das ist die selbe Handschrift wie die des IS in Syrien, z.B. das Massaker an Kindern in Aleppo, um ein Giftgas-Angriff zu simulieren.

    Der selbe Abschaum, dem eine westliche Politik zu gefallen versucht und auf dem die Sanktionen basieren.

  26. Ich finde es wirklich sehr, sehr schade, dass Herr Melnyk nicht mehr Botschafter in Deutschland ist. Niemand konnte die Doppelmoral und das mit zweierlei Maß messen der Bundesregierung besser bloßstellen als er.
    Denn während die Regierung und Leitmedien regelmäßig jeden bürgerlichen Kritiker der Regierung als „rechtsextrem“ diffamiert, wird zum erfrischenden Patriotismus in der Ukraine stets geschwiegen.
    Übrigens hat kaum jemand dem Kreml mehr genutzt als Melnyk – wo bleibt die verdiente Auszeichnung als Held der russischen Föderation?
    Ich hoffe, der Nachfolger von Herrn Melnyk verhält sich genauso selbstbewusst! 😉

  27. So gut wie eder Ukrainer ist ein „Melnik“.

    In dem Land gibt es 47 Stepan Bandera Denkmäler, er der Nationalheld der Nation. Wie Scholz schon sagte- Slava Ukraini.

    https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/philhist/professuren/kunst-und-kulturgeschichte/europaische-ethnologie-volkskunde/exkursionen/ukraine-lemberg-czernowitz/stepan-bandera-denkmal/

    Und für diese Leute will die deutsche Regierung Marschall- Plan vorbereiten. Kein warmes Wasser in Deutschland, aber Geld für die Ukraine.

  28. Endlich geht dieser Giftzwerg, schon längst überfällig. Ganz logisch wird er mit höherem Posten belohnt, denn er hat seine Mission voll erfüllt : So lange Terror mit allen Mitteln, bis endlich die schweren Waffen kamen … das Versagen der bunten Regierung ist hier vollends deutlich, Opferverhalten durch und durch. Mir scheint es absolut logisch, dass da die USA ihre Hand über Azov-Melnyk gehalten haben … jedoch wir wissen nur zu genau, wie es mit den USA enden kann – einst förderten sie etwa Sadam Hussein, nur um ihm dann später groß den Krieg zu erklären … hat die ukrainische Regierung ihre Schuldigkeit getan, steht sie schon auf dem Abschussplatz und wird vielleicht schon morgen von denen verraten, die ihr noch vortags die Milliarden ‚rübergeschoben haben …

  29. Ehrlich gesagt: Schade! Denn Melnyk verkörpert die „Ukraine“ wie kein zweiter: Auf Druck der OHL in 1917 gegründet, war die „Ukraine“ von Beginn ihrer staatlichen Existenz an als anti-russischer Brückenkopf konzipiert, der dem Russischen Reich wichtige materielle und personelle Ressourcen entziehen sollte. Hier ein Flugblatt/Werbeanzeige des 2. dt Reiches:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Ukraine_1918_de.jpg
    Die Argumente dieses Pamphletes sind in etwa die gleichen wie heuer aus der Grünen Partei oder Brüssel zu hören sind.
    Dieselben Argumente lagen auch der „Operation Barbarossa“ zu Grunde, deren Fortsetzung Kiew mit Unterstützung der meisten EU- und Nato-Staaten (Ausnahme Ungarn, zT Türkei) seit 2014 betreibt. Rassistische Platitüden und Propaganda begleiten den geoökonomischen „Drang nach Osten“ heute wie gestern. Das Donbas erlebt den 3. Vernichtungskrieg mit den Mitteln der deutschen Industrie in etwas mehr als 100 Jahren. Fast alle wollen liefern, ganz vorne dabei Grüne, CDU und FDP. Der Bundestag bekräftigt damit die Rolle der „Ukraine“ genau so wie sie von der OHL gedacht war. Keine Reue, kein Umdenken, sondern Bekenntnis zu den Zielen der von D geführten Weltkriege, das ist der demokratisch gewählte BT in 2022.
    Melnyk als „Botschafter“ verkörpert Wesen und Ziel der „Ukraine“ wie kein zweiter, er hat seine Rolle vorzüglich ausgeübt. Dabei ist er in Bezug auf D nur ein Spiegel der dt Politik, die ihre Konstanten hat…wie etwa die Ausfuhr von Getreide aus dem Donbas in 1917, 1943 und 2022.

Schreibe einen Kommentar