Kriegsgefahr

Serbien und Kosovo versetzen ihre Armeen in höchste Gefechtsbereitschaft

Auf dem Balkan spitzt sich die Lage zu. Nachdem das Kosovo seine Armee mit Rückendeckung der EU in höchste Gefechtsbereitschaft versetzt hat, hat Serbien das gleiche getan. Ein Krieg ist nicht mehr ausgeschlossen.

Warum die Lage im Kosovo eskaliert ist, habe ich vor kurzem aufgezeigt, den Artikel mit den Details finden Sie hier. Kurz gesagt ist der Grund, dass das Kosovo gegen die dort lebende serbische Minderheit vorgeht und dabei internationale Abkommen bricht, indem es seine Polizei in den Nordkosovo geschickt hat, was aufgrund der international vereinbarten Selbstverwaltung der serbisch bewohnten Gebiete des Kosovo nicht erlaubt ist. Die EU deckt das Vorgehen des Kosovo, weil sie den Druck auf Serbien erhöhen will, das Russlands Verbündeter ist und sich weigert, sich den westlichen Sanktionen anzuschließen.

Die Eskalation

Die Situation im Kosovo ist am 6. Dezember dramatisch eskaliert, als Spezialkräfte des Kosovo, begleitet von Patrouillen der EU-Mission im Kosovo, begannen, die Räumlichkeiten der Wahlkommissionen im nördlichen Kosovo zu besetzen. Die serbische Bevölkerung organisierte sich spontan und schlug gegen die Kosovaren zurück, die sich über den Fluss Ibar zurückzogen. Am 8. Dezember drangen rund 350 Kosovo-Polizisten mit gepanzerten Fahrzeugen in den von Serben bewohnten Norden der autonomen serbischen Provinz ein und blockierten den nördlichen Teil von Mitrovica. Am 10. Dezember verhaftete die kosovarische Polizei in Mitrovica den ehemaligen serbischen Polizisten Dejan Pantic unter einem fingierten Vorwurf. Als Reaktion darauf blockierte die serbische Bevölkerung in mehreren Ortschaften Straßen mit Barrikaden.

Die Botschafter der „Quint-Gruppe (Großbritannien, Deutschland, Italien, USA und Frankreich) in Serbien forderten den serbischen Präsidenten am 25. Dezember auf, dafür zu sorgen, dass die in Nordkosovo errichteten Barrikaden innerhalb von 24 Stunden abgebaut werden. Die Diplomaten schickten einen Brief mit dieser Forderung an den serbischen Staatschef und drohten, dass sie andernfalls die Versuche des kosovarischen Ministerpräsidenten Kurti, die Situation selbst in den Griff zu bekommen, nicht stören würden. Kurti hatte zuvor in einem Interview mit dem Guardian erklärt, dass bei der Räumung der Barrikaden im Norden des Landes „Verluste nicht ausgeschlossen werden können“ und dass die Räumung „je eher, desto besser“ abgeschlossen werden sollte.

Streitkräfte in Gefechtsbereitschaft versetzt

Der Kosovo hat seine Streitkräfte am 26. Dezember in volle Gefechtsbereitschaft versetzt und 1.500 Sicherheitskräfte angewiesen, sich innerhalb der gleichen Nacht in ihre Kasernen zu begeben. Serbien reagierte mit dem gleichen Schritt und versetzte auch seine Streitkräfte in höchste Gefechtsbereitschaft. Der serbische Präsident erklärte:

„Der Präsident Serbiens hat die serbische Armee in seiner Eigenschaft als Oberbefehlshaber in die höchste Stufe der Gefechtsbereitschaft versetzt (…) Dies hebt uns auf die höchste Stufe vor Aktionen der serbischen Armee zur Verteidigung der territorialen Integrität und Souveränität Serbiens und zum Schutz aller Bürger Serbiens vor Pogromen und Terror, wo immer sie leben.“

Der Schuldige steht für den Westen fest

Die Staaten des Westens haben offenbar kein Interesse daran, die Lage auf dem Balkan zu beruhigen und die kosovarische Regierung zur Einhaltung der von ihr nach Vermittlung durch die Staaten des Westens unterzeichneten internationalen Verträge zu drängen.

In Deutschland erfahren die Menschen von den Entwicklungen fast nichts, wie der Spiegel-Artikel vom 26. Dezember über das Thema zeigt. Der Artikel mit der Überschrift „Schüsse nahe Nato-Patrouille – Serbien schickt Armeechef an Grenze zum Kosovo“ bringt das Kunststück fertig, seinen Lesern in acht Absätzen praktisch keine Informationen über die Vorgänge im und um das Kosovo zu geben, dafür aber zwischen allen Zeilen zu suggerieren, dass es angeblich Serbien ist, das die Lage eskaliert.


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

34 Antworten

  1. Die Nato will Russland überdehnen. Der Balkan wurde schon oft wie jetzt so ähnlich das Gebiet der heutigen Ukraine zur ausgelagerten Schlachtbank. Der 3. Krieg müsste eigentlich in GB, Deutschland, Spanien oder USA statt finden. Falls Russland den 3. Weltkrieg verliert, möchte ich mal behaupten, dass der Einfluss Chinas im nahen Osten abnehmen wird. Daher die Frage wie lange China sich raus halten kann. Was ich auch behaupte ist, dass der 3. WK schon 10 Jahre währt und noch mindestens genau so viele Jahre dauern wird.
    Hier mal paar Eckwerte für die eigene Vorstellungskraft über was wir aktuell reden:
    – aktuell wird JEDE Minute ein Soldat wehruntauglich verletzt
    – aktuell stirbt aller drei Minuten ein Soldat

    1. Ja, die NATO-USA will Russland überdehnen und überdehnt sich eigentlich nur selbst. Ihre Mitglieder sagen selbst, das sie kaum noch Waffen in die Ukraine liefern können, weil sie selbst auch noch ein paar zu ihrer Verteidigung brauchen.

      Dann müssen sie wohl bald auch an den Kosovo die Waffen liefern, die sie (angeblich) nicht mehr haben. Dann an Transnistrien (da brodelt es genauso), dann an Moldawien, da wird auch fleißig gezündelt, dann ……
      Wer blutet hier eigentlich wen aus? ist für mich die ganze Zeit die Frage. Russland hat noch Munition bis zum jüngsten Tag (Produktion gerade verzehnfacht!) und die Ukrainischen Generäle samt Selenskij winseln in Washington um noch ein paar mehr Panzer und Artillerie – tolle Strategie! geht ja voll auf 😀

      Irgendwie scheinen diese ganzen Strategien reichlich unausgereift, siehe auch EU-Sanktionen, die in der Hauptsache die EU/NATO Staaten selber treffen, weil die nicht verstehen, das sie Russland bzw. Russisches Gas existentiell für das weiterleben ihrer Wirtschaft brauchen, Russland aber sie nicht braucht (für was auch?).

      1. Bitte nicht so blauäugig der West-und Ostpropaganda folgen. Gemessen am Bestand der Nato-Kriegswaffen und dem, was in die Ukraine gesendet wurde, ist da sehr wohl noch eine Menge vorhanden, was gegen Serbien eingesetzt werden kann. Nicht durch Kosovoaner, sondern unter anderem durch deutsche Soldaten.

        Oder schließt man das nach dem Affenhaufen in Berlin aus…

        1. Welche Propaganda? Das waren Äußerungen des Ukrainischen Oberbefehlshabers (sinngemäß, das ihre Armee gerade wegen Waffenmangels in Stücke geschossen wird). Und die Amerikaner haben selbst gesagt, das sie z.B. keine HIMARS und Haubitzen mehr liefern können. Wie auch die NATO-Länder über Lieferschwierigkeiten jammern.

          Wenn du dich den Spiegel-Trollen hier anschließen willst, gebe ich dir die Adresse, die du brauchst bei Bertelsmann. Mir wär das zu armselig.

      2. Da die Ukraine ja kaum Flugzeuge hat und die wohl auch keine NATO-Bomben tragen können, hat man wohl beim Überprüfen, was man hat, noch zu viele Bomben gefunden und Bomben haben in Ex-Jugoslawien ja schon mal ihr Ziel erreicht. Also es ist Zeit Platz für neue Bomben zu schaffen oder wie will man die Aktion deuten?
        Immerhin muss man ja zeigen, das man alle auf Linie bringt, auch die Serben, auch mit Bomben.

  2. Die Absicht der Nato ist, dass Russland neben seinem gegenwärtigen Krieg gegen die Ukraine zusätzlich in einen Krieg gegen den Kosovo, also in einen Zweifrontenkrieg, verwickelt wird.

    Da die westlichen Medien gleichgeschaltet sind, ist es für die Nato ein leichtes, die westlichen Bürger zu überzeugen, dass Russland allein schuld an der Eskalation hat, und dass es für Russland nur darum geht um weitere Gebiete zu „rauben“, die Brandstifter werden von den Medien also als Opfer präsentiert.

    Die westlichen Bürger haben immer noch nicht bemerkt, dass der Kalte Krieg zwischen dem Westen und der Sowjet-Union in einen Heißen Krieg zwischen der Nato und Russland übergegangen ist, und sie sind sich auch nicht bewußt, dass dieser Heiße Krieg nur eine Folge der Nato-Osterweiterung ist.

    Beinahe möchte man die Genialität der USA bewundern, wie sie es fertig gebracht haben, Europa zu ihrer Kolonie zu machen, ohne dass es die Europäer mitbekommen haben.

  3. CHINA / MILITÄR
    Sichtung von sechs Y-20-Frachtflugzeugen in Serbien „zeigt Chinas strategische Transportfähigkeiten“

    … Die US-amerikanische Nachrichtenwebsite thedrive.com berichtete am Samstag unter Berufung auf kommerzielle Flugverfolger, daß die sechs Y-20-Flugzeuge zunächst am späten Freitagabend im türkischen Luftraum in Richtung Westen gesichtet wurden. Später machten Anwohner Fotos von den Y-20-Flugzeugen, die angeblich auf dem Nikola-Tesla-Flughafen in Belgrad, Serbien, landeten. Später überflogen die Flugzeuge auf ihrem Rückflug nach China erneut die Bosporusstraße in der Türkei.

    Bis zum Redaktionsschluss hat China noch keine offizielle Erklärung zu dieser Mission abgegeben, aber die Global Times hat erfahren, daß die Y-20 tatsächlich einen solchen Flug durchgeführt haben.

    Laut chinesischen Militärbeobachtern könnte es sich bei den sechs großen Y-20-Transportflugzeugen um einen noch nie dagewesenen Überseeeinsatz handeln.

    By Liu Xuanzun and Guo Yuandan, Published: Apr 10
    Spotting of six Y-20 cargo planes in Serbia ‚displays China’s strategic transport capabilities‘
    https://www.globaltimes.cn/page/202204/1258931.shtml?id=11

  4. CHINA / MILITÄR
    Serbien bestätigt Beschaffung des chinesischen FK-3-Luftabwehrraketensystems: Medien

    Serbien hat das chinesische Luftabwehrraketensystem FK-3 beschafft, wie der serbische Präsident Aleksandar Vucic am Mittwoch bestätigte, nachdem am Samstag Berichte aufgetaucht waren, wonach die chinesischen Luftstreitkräfte der Volksbefreiungsarmee (PLA) die Luftabwehrausrüstung mit großen Transportflugzeugen vom Typ Y-20 liefern würden.

    Als Exportversion der HQ-22 der PLA kann die FK-3 die nationalen Verteidigungsfähigkeiten Serbiens erheblich verbessern, und das in einer Zeit, in der die NATO die Welt spaltet und die Sicherheitslage um Serbien herum verkomplizieren könnte, so chinesische Analysten am Mittwoch.

    Serbien habe das chinesische FK-3-Luftabwehrraketensystem auf transparente Weise und unter Einhaltung der Gesetze und Vorschriften beschafft und sich an die Verfahren gehalten, sagte Vucic, wie China Central Television (CCTV) am Mittwoch berichtete. Vucic wurde von anderen Politikern beschuldigt, „das Land durch die Hände der Konkurrenten Europas und der NATO aufzurüsten“.

    Serbien habe seinen eigenen Weg gefunden, der auf dem Willen seines Volkes beruhe, und das serbische Volk sei stolz darauf, sein eigenes Land selbst zu schützen, anstatt dies der NATO in seinem Namen zu überlassen, wurde Vucic in dem CCTV-Bericht zitiert.

    By Liu Xuanzun, Published: Apr 13, 2022
    Serbia confirms procurement of Chinese FK-3 air defense missile system: media
    https://www.globaltimes.cn/page/202204/1259264.shtml

  5. FK-3 Chinesisches Boden-Luft-Raketensystem Details

    Das FK-3 Boden-Luft-Raketenwaffensystem ist ein Allwetter-Luftverteidigungswaffensystem mit mittlerer und großer Reichweite, das verschiedene Arten von Luftbedrohungen abfangen kann, darunter Starrflügler, Marschflugkörper, taktische Luft-Boden-Raketen, bewaffnete Hubschrauber, usw.

    Waffensystem für Boden-Luft-Raketen FK-3 aus chinesischer Produktion

    Durch die Einführung eines austauschbaren Dual-Mode-Lenksystems werden die operative Wirksamkeit und die Fähigkeit zur Störungsabwehr erheblich verbessert. In der Endphase verfügt der Flugkörper über eine semiaktive Radar-Zielführung, die bei starken elektronischen Störungen automatisch auf Funksteuerung umschaltet.

    Das FK-3-System ermöglicht eine wirksame Verfolgung mehrerer Ziele und das Abfangen gegen Sättigungsangriffe. Eine Feuereinheit, die mit dem Lenkradar ausgestattet ist, kann 6 Ziele mit 12 Geschossen abfangen. Mehrere Feuereinheiten, die von einem Führungs- und Koordinierungsfahrzeug gesteuert werden, erweitern das Abfangen von Mehrzielen auf 36 Ziele mit 72 Geschossen.

    Das Waffensystem FK-3 kann nicht nur eigenständig Luftverteidigungsaufgaben erfüllen, sondern auch im Zusammenwirken mit anderen Luftverteidigungssystemen eingesetzt werden.

    Die FK-3 hat eine große Reichweite im Luftraum von bis zu 100 km in einer Höhe von 50 bis 27.000 m und verfügt über eine superadaptive Anti-Jamming-Kapazität mit mehreren Anti-Jamming-Maßnahmen.

    Der Flugkörper verwendet eine zusammengesetzte Lenkung über Funk und semiaktives Radar oder eine Lenkung über die gesamte Flugbahn über Funk.

    Die Abschußvorrichtung des Fahrzeugs ist mit einem vierfachen thermischen Schrägabschuss in Containerbauweise mit automatischem Azimuth-Servo ausgestattet.

    Wenn nur die Modi „home on jam“ und „IIR“ hinzukommen, wird die Rakete extrem tödlich.

    Pakistan Defence Forum, @Aeronaut, Thread starterBilal. Start dateJul 30, 2014
    FK-3 Chinese Surface-to-Air Missile System Details
    https://defence.pk/pdf/threads/fk-3-chinese-surface-to-air-missile-system-details.326564/

  6. China liefert mitten im Ukraine-Krieg Waffen nach Serbien

    … Der chinesische Aussenminister Wang Yi sagte in einem Telefongespräch mit seinem serbischen Amtskollegen Nikola Selakovic, China werde Serbien mit aller Entschlossenheit bei der Verteidigung seiner Souveränität, seiner territorialen Integrität und bei der Verfolgung einer unabhängigen Aussenpolitik unterstützen. …

    Der Kauf der chinesischen Flugabwehrraketen dürfte bei Serbiens Nachbarn für Unruhe sorgen. Von den EU-Partnern dürfte das Rüstungsgeschäft mitten im Ukraine-Krieg zudem als Signal verstanden werden, dass Serbien nicht bereit ist, sich ganz auf die Seite des Westens zu stellen.

    Ulrich von Schwerin, 12.04.2022
    https://www.nzz.ch/international/serbien-erhaelt-von-china-luftabwehrsystem-ld.1679047

  7. Wird die Nato sich jetzt einen zweiten Hufeisenplan ausdenken um wieder einen Angriff auf Serbien zu rechtfertigen? Und werden die Medien der Nato wieder der Nato zur Seite stehen und verbreiten, dass Gräueltaten nur von Serben begangen werden, während die Kosovaren alle unschuldig sind?

  8. Es gibt derweil insgesamt auf der Erde knapp über 400 bewaffnete Konflikte – und de facto haben die yankee’s überall irgendwie ihre dreckigen Pfoten mit im Spiel – auf verschiedene Weise versteht sich…..

    …ist das nicht auch eine Form von „Welt-Krieg“?

    1. tutto completto für Krieg und deren Altlasten (Veteranen) rund 900 Mrd. USD für 2023 müssen ja irgendwie wieder reingeholt werden. Zündeln für Profit.

      Und da fehlen noch die Milliönchen an Zuschüssen der Vasallenstaaten wie BRD für die „US-Schutztruppen“.

      Ansonsten ist das völkerrechtlich umstrittene Kosovo auch wieder ein gutes Beispiel, wie man Konflikte durch willkürliche Gewalt-Grenzziehungen dauerhaft am köcheln hält.

    1. Hmm – da gab es mal einen schriftlich verfaßten „Bündnisfall zwischen Rumänien und Jugoslawien/Serbien…. – da konnte sich Rumänien im Ernstfall aber irgendwie absolut nicht mehr dran erinnern – krasse Form von „retrograder Amnesie“ oder so…..

      Ich hoffe für Serbien, daß Ungarn da etwas verläßlicher ist – doch wie die Geschichte belegt – ist dem auch nicht so, Beispiel Vlad Dracul III. Tepes kämpfte gegen die Türken zum Schutze des Christentums und bat um Hilfe beim ungarischen Herrscher Corvinus, wie es vereinbart war – und bekam als Antwort…: geht jetzt nicht, muß gerade heiraten….. 😤😤

  9. Soweit die bisher ohnehin bekannten Fakten, aber diese
    Betrachtung greift meines Erachtens zu kurz!

    Es wäre meines Erachtens durchaus einer näheren Betrachtung wert,
    welche Unterstützung Russland seinem Verbündeten Serbien angesichts
    des Versagens in dem Konflikt 1999 denn jetzt im Fall der Fälle tatsächlich
    zulassen kommen würde!? Gibt es einen direkten (Beistands)Vertrag mit
    Serbien und was sieht dieser im Falle militärischer Konflikte vor?
    Könnte Russland besiplsweise auch – wie das US/EU-Pack – zumindest
    eigene Soldaten und/oder Waffen an Serbien liefern? Was wäre mit
    Unterstützung wie etwa durch die „Gruppe Wagner“ oder Ähnlichem…?
    Und könnte es auch für Russland gewisse strategische Vorteile
    bieten, wenn die Kriegsverbrecher aus der Nato sich ebenfalls auf
    einen weiteren Konflikt konzentrieren (Waffenlieferungen etc.)
    müssten?!?

    Lesenswert hierzu:

    https://www.freidenker.org/?p=7440

    1. Gegen Ihren Unverstand ist selbst Baerbock noch eine Leuchte. Für den Anfang könnte eine Landkarte helfen. Wo liegt Serbien überhaupt? Hat Serbien Nachbarländer? Welche davon sind NATO oder EU oder assoziert? Was könnte Serbien im Falle harter Sanktionen mit Grenzblockaden tun? Wie lang ist die russisch-serbische Grenze? Auf welchem Weg kommen russische Schiffe in serbische Häfen?

      Die größte Unverschämtheit ist, daß ausgerechnet ein Deutscher Rußland 1999 „Versagen“ vorwirft. Für den Fall, daß sie einer sind.

      Den Serben bleibt einzig China, da sich an dessen Verkehr mit Serbien keiner herantraut. Besserung der Lage erst nach der Entnazifizierung Europas.

  10. Viertes Reich und Besetzung der Westukraine durch Polen und Ungarn – Medwedews Prognose für 2023

    Der stellvertretende Vorsitzende des Sicherheitsrates und ehemalige Präsident Russlands Dmitri Medwedew hat am 26. Dezember auf seinem Telegram-Kanal geschrieben, dass die Menschen „vor dem neuen Jahr gerne Vorhersagen treffen und viele futuristische Hypothesen praktizieren, die mit Ideen des Unerwarteten und sogar des Absurden konkurrieren“. Er veröffentlichte zehn Ereignisse, die seiner Meinung nach im Jahr 2023 stattfinden könnten. Die Liste sieht so aus:

    Anstieg der Ölpreise auf 150 US-Dollar pro Barrel und der Gaspreise auf 5.000 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter;
    Großbritanniens Rückkehr in die Europäische Union;

    Zusammenbruch der Europäischen Union nach der Rückkehr des Vereinigten Königreichs und der Abschaffung des Euro als Währung der ehemaligen EU;

    Eroberung der westlichen Gebiete der ehemaligen Ukraine durch Polen und Ungarn;

    Gründung eines Vierten Reiches unter Führungsrolle Deutschlands und der beigetretenen Satellitenstaaten Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Rumänien, Kiewer Republik sowie der baltischen Länder und weiterer Ausgestoßener;

    Krieg zwischen Frankreich und dem Vierten Reich. Danach Teilung Europas und eine Neuaufteilung Polens;
    Trennung Nordirlands vom Vereinigten Königreich und Anschluss an die Republik Irland;

    Bürgerkrieg in den USA, Trennung von Kalifornien und Texas in unabhängige Staaten. Gründung des Unionsstaates Texas und Mexiko. Elon Musks Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl in einigen Bundesstaaten, die nach dem Bürgerkrieg bei den Republikanern verbleiben werden;

    Verlagerung aller wichtigen Börsen und Finanzaktivitäten aus den USA und Europa nach Asien;

    Zusammenbruch des Finanzsystems von Bretton Woods einschließlich des IWF und der Weltbank. Ablehnung von Euro und US-Dollar als Weltreservewährungen. Rückkehr des Goldstandards. Übergang zur aktiven Nutzung digitaler Fiat-Währungen.

  11. …China liefert Serbien Luftabwehr und Russland, hat ja bestimmt schon lange vor dem 24. Februar 2022, seine Rüstungsproduktion erhöht.. …dann hat Russland auch bestimmt „überzählige Raketen“, um die europäischen NATO – Verbrecher, welche Serbien schon mal 1999 bombardiert habe (die brd – Söldner vorneweg), daran zu erinnern, dass diese Raketen, eine grosse Reichweite haben ??..😎😈

  12. Hier kann man sehr schön beobachten, warum es diese
    absurde Us-Metastase „Kosovo“ überhaupt geben musste…!!

    https://yt3.ggpht.com/sH9Cm0pXPjeDW-0gfotnfu4D7E484hZ29HgJKryXerjdyxwGnRwOoqObRpgqgyMAi64iDrtAEBscqPlkKA=s900-mo-c-c0xffffffff-rj-k-no

    Ich hoffe ich erlebe noch, wie dieganzen, vaterlandsverräterischen EU-Stiefellecker schon alleine wegen der Machenschaften in Serbien mit samt
    ihrem genetischen Abschaum unter der Guillotine, oder auf dem Scheiterhaufen landen…!!!

  13. Hier kann man sehr schön beobachten, warum es diese
    kranke US-Metastase „Kosovo“ mitten in Serbien überhaupt
    geben musste…!! Von wegen „Völkerrecht“; ihr Schweine!!

    https://yt3.ggpht.com/sH9Cm0pXPjeDW-0gfotnfu4D7E484hZ29HgJKryXerjdyxwGnRwOoqObRpgqgyMAi64iDrtAEBscqPlkKA=s900-mo-c-c0xffffffff-rj-k-no

    Ich hoffe ich erlebe noch, wie dieganzen, vaterlandsverräterischen EU-Stiefellecker schon alleine wegen der Machenschaften in Serbien mit samt
    ihrem genetischen Abschaum unter der Guillotine, oder auf dem Scheiterhaufen landen…!!!

Schreibe einen Kommentar