Tacheles

Tacheles #81 ist online

Die von vielen sehnsüchtig erwartete Tacheles-Sendung über die russische Sicht auf die Ereignisse in der Ukraine ist online.

Viele haben mir geschrieben, dass sie sehnsüchtig auf diese Tacheles-Sendung warten, in der Robert Stein und ich über die Lage in der Ukraine sprechen. Wer die bei Robert und mir üblichen Frotzeleien, Scherze und schwarzen Humor erwartet, wird enttäuscht sein, denn zu lachen gibt es dieses Mal nichts. Falls YouTube die Sendung löschen sollte, ist hier der Link zu Sendung auf NuoFlix.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

61 Antworten

  1. Wer sich fragt, warum das jetzt alles in unserer Gesellschaft passiert, der hat noch nicht erkannt, wer die meinung macht!
    ARD + Zdf sind die Kanzeln der Neuzeit. Selbst der Kinderkreuzzug ist wieder möglich!

  2. Diese Tacheles Ausgabe hättet ihr euch sparen können, dem Herrn Stein sieht man die Angst im Gesicht stehen etwas von westlicher Sicht aus falsches zu sagen. Lasst es besser sein über den Ukrainekonflikt zu reden denn das bringt in diesem Stadium nichts, Herr Stein will sich ja nicht gegen die Nazis im eigenen Land positionieren da wird er schnell weg sein wenn sie schon in Bäckereien russisches Brot umbenennen. Deutschland kann eben nicht anders als Nazi sein. Es schwingt wohl auch noch viel Neid mit im Volk dass man den letzten Krieg gegen die Russen verloren hat, die Deutschen können und wollen gesamthaft nicht objektiv sein, sie müssen wohl alle wieder einmal auf die Nase bekommen damit sie aufwachen.

    1. Ach Quatsch.
      Merkst du eigentlich nicht das dein Post kein Deut besser ist als die jetzigen Russenhasser? „Deutsche können halt nur Nazi´s sein und sind voll Neid das sie den Krieg verloren haben.“ Echt jetzt? Selbst im 3.Reich wurde nur ein geringer Teil Nazi. Vielleicht solltest du dich mal woanders als bei „linken“ informieren wenn du dich überhaupt informiert hast, was absolut fraglich ist.

      1. So wie sich unsere heutige Regierung auf spielt. kann man sehr wohl auf den Gedanken kommen, dass bei denen im ‚Kopf der Gedanke herum spuckt, zu glauben , dass man es noch einmal gegen Russland versuchen sollte.
        So tief liegt deren Wunsch Sieger werden zu wollen.
        Die Rede von Scholz ist das beste Beispiel dasfür. Dackel kläffen nun einmal gern laut!

    2. Komplett falsche Analyse. In Deutschland wurde Diffamierung via Corona wieder hoffähig gemacht, somit ist es sehr einfach gehirntot die Russen für die Politik Russlands zu bashen. Da 70% der Menschen nicht ein Mal merken, dass sie durch die Medien verarscht werden ist es noch einfacher.

    3. Ich finde keineswegs, dass es diese Tacheles-Ausgabe nicht hätte zu geben brauchen.

      Ich muss dazu anmerken, dass ich mir die Tacheles-Sendungen nur sehr ausnahmsweise anschaue, weil dort vieles von dem wiederholt wird, was vorher inhaltlich schon in Textartikeln stand. Das wäre wohl auch diesmal so gewesen, aber unter einer bei tkp.at verlinkten Aufzeichnung mit Norbert Fleischer, Alina Lipp und Wilhelm Domke-Schulz fand ich doch recht kritische Kommentare zu DIESER Tacheles-Sendung hier, die sich mit dem von stratos erhobenen Vorwurf z.T. decken, sodass ich mir nach einer Stunde Fleischer und Co. noch anderthalb Stunden Röper und Stein angehört habe, um mir eine eigene Meinung zu bilden.

      Wenn sich da in der letzten halben Stunde (die ich mir nicht mehr angeguckt habe) nicht wesentlich was geändert hat, kann ich die Einschätzung nicht nachvollziehen: Weder finde ich Herrn Stein so gestrickt, dass er sich nicht gegen die Nazis im eigenen Land positionieren will oder gar neidisch wegen eines zu Zeiten seiner (Ur-)Großväter verlorenen Krieges ist, noch halte ich das, was Herr Röper gesagt hat, für unausgewogen oder entbehrlich. Im Gegenteil: Ich finde die Kommentare differenziert, fair, angemessen und notwendig.

      Es ist leider so, dass die Debattenkultur – ähnlich wie in irgendeiner x-beliebigen Talkshow – nicht (mehr?) so ist, wie ich sie mir wünschen würde, denn man fällt einander unentwegt ins Wort, und eigentlich müsste es doch möglich sein, sich vor Gesprächsbeginn auf einen Modus zu einigen, also etwa auf je Teilnehmer vorgesehene Redezeitbudgets – da gibt’s beim Turnierschach so schöne Uhren -, vielleicht auch auf eine maximale Dauer von Einzelredebeiträgen, und wenn Herr Stein Fragen stellt, würde ich Herrn Röper da für die Antworten schon mehr als 50 Prozent zugestehen, und dass die Aufzeichnung nicht vollduplex, sondern nur halbduplex erfolgt, d.h., wer redet, der hat das Mikro – und der andere nicht – und schaltet, sofern er sich an die maximale Beitragsredezeit hält, den anderen am Ende seines Beitrags wieder aktiv. Ich weiß, das habe ich noch nirgends gesehen, und das wirkt technokratisch, und die beiden werden das ganz sicher nicht so praktizieren, aber vielleicht könnte es einer Gesprächskultur des gegenseitigen Ausredenlassens wieder etwas auf die Beine helfen. Irgendwann muss es das ja mal gegeben haben; sonst würden diese Unterbrechungen nicht als unhöflich gelten.

      Dennoch, diese Verfahrenskritik hebt meine inhaltliche Zustimmung nicht auf.

  3. Habe eben Pay Pal gelesen. Diese stereotypen Antworten treiben den Puls ins rote hoch. Beim Verlag geht es um eine Existenzielle Frage. Auch bei den Schriftstellern die Ihr Geld nicht bekommen. Ich frage mich wie lange uns der Anti-Spiegel erhalten bleibt, auch wegen den Sanktionen und ob die Seite nicht doch gesperrt wird.

    1. Wenn es da tatsächlich Nazis gibt, werden wir das erfahren, wenn tausende, hunderttausende Flüchtlinge ins Land dürfen. In der Schweiz gilt ein Schutzstatus den es bis Anhin noch nie gab, Flüchtlinge aus der Ukraine müssen kein Asylgesuch stellen.
      Meine Idee an alle. Schreibt die Medien an, sagt dass in der Berichterstattung wesentliche Informationen – wie zB. die NATO Osterweiterung und Putins rote Linie, und seine Forderungen – fehlen um überhaupt ein Urteil bilden zu können.

  4. Mein Rat an Röper und Stein wäre.
    Macht mal Pause.
    Einfach mal 1-2 Tage den Rechner aus lassen und mit den Hunden draussen spazieren gehen.
    Um doch wieder ein gesunden Schlaf zu bekommen. Ich mach es mittlerweile auch so.
    Damit eben die Angst die Seele nicht auffrisst.

  5. Ich finde das Tacheles #81 sehr gut, bis auf Herrn Stein, der nervt. Immer wieder die gleiche Leier, warum denn Putin nun im Donbas ist.
    Dank an Thomas Röper für seine geduldige Reaktion.

    In punkto PayPal wäre es gut, wenn es eine andere Möglichkeit gäbe, dem Anti-Spiegel Geld zukommen zu lassen.

    Wir alle müssen weg von den amerikanischen Diensten und Servern.

    1. „Immer wieder die gleiche Leier, warum denn Putin nun im Donbas ist.
      Dank an Thomas Röper für seine geduldige Reaktion. “

      Sehe ich genauso.
      Stein´s Meinung zu den Biowaffen war erschreckend. Putin soll das laufen lassen damit er bei der UNO sagen kann „ich habs euch ja gesagt“ und dabei wären zigtausende im Donbass elendig verreckt.

    2. Bin bei Ihnen, finde aber auch Robert Stein sehr gut. Er übernimmt in gewisser Weise die Rolle des Advokatus diaboli, stellt Fragen, führt Argumente an, die durchaus von der Meinungsgegnerschaft kommen könnten, die also unsere west-kritische Position hinterfragen. Thomas Röpers Antworten kann ich vielfach nachvollziehen und sie helfen mir bei der Diskussion im Freundes-u. Bekanntenkreis, wie auch z.B. bei der Abfassung von Leserbriefen in unserer Lokalpresse.

      Wenn es für mich eine vertrauensvolle Quelle gibt, dann ist es Thomas Röpers anti-spiegel. Ich lese ihn jetzt ca. 1,5 Jahre (kurz nach der vorerst gescheiterten Farbrevolution in Weissrussland habe ich ihn entdeckt) und seit dem schaue ich mir auch die Tachelessendungen an. Ich habe viel dadurch gelernt, schaue ganz anders auf die Welt, vor allem auf diejenige, die uns durch unsere MSM vermittelt wird. Aber das Hauptargument, aus meiner Sicht, für Thomas Röper ist seine Ehrlichkeit: wenn ihm ein Fehler passiert, räumt er ihn ohne mit der Wimper zu zucken ein und wenn er mal auf eine Frage keine Antwort hat, dann sagt er „Ich weiß es nicht.“, wo z. B. bei Markus Lanz ungeniert weiter geschwurbelt wird. Ich kann es nicht anders sagen, aber diese Ehrlichkeit ist für meine Seele pures Balsam. Herr Röper – Danke!

  6. Ich habe mir gestern HomeOffice angesehen und musste das nach 5 Minuten abschalten. Habt ihr eigentlich immer noch nicht begriffen, was in der Ukraine tatsächlich passiert? Meint ihr etwa, mit dem Licht&Liebe-Geschwurbel sagen sich die Faschos dann: Ja, wir sehens ein, wir hören auf damit?
    Wie blauäugig seid ihr denn? Grad der Stoner, schwadroniert von einem verabscheuungswürdigen Putin. Hat der den Schuss nicht gehört? Sitzt in seinem sicheren Büro und erlaubt sich ein dahingehendes Urteil. Denkt ihr denn, Putin hat sich diese Entscheidung einfach gemacht???
    Hat der Mann die letzten Wochen und Monate nicht nachdrücklich versucht, die Sache diplomatisch zu lösen? Der hat ja sogar schon fast gebettelt!
    Die ganze Zeit habt ihr auch von den Faschisten in der westlichen Welt schwadroniert. Und jetzt geht Putin hin und will die Ent-Nazifizierung. Die ist längst überfällig. Und jetzt bedient ihr selbst das Narrativ des Westens.
    Krieg ist Scheiße, immer und überall. Nur, was soll Putin tun? Auch die andere Backe hin halten und Russland an die Faschisten ausliefern?
    Lasst euch doch nicht von der Berichterstattung ins Bockshorn jagen.
    Ich habe keine Angst, hätte ich auch nicht, wenn sich Putin auf den Weg nach Berlin machen würde. Deutschland hat Russland de facto den Krieg erklärt. Putin würde nicht gegen die europäischen Völker agieren, sondern blank gegen die Eliten. Weshalb die jetzt auch aus allen Rohren schießen gegen Russland. Was normalerweise jedem klar machen müsste, welcher Gesinnung diese Mischpoke ist!

    1. Ich habe HomeOffice nach 7 min abgeschaltet, ich mit deiner Meinung 100% überein.
      Russland kann doch nicht abwarten bis es völlig eingekreist und die NATO dann irgendwann denkt Russland mit seinen Rohstoffen erobern zu können. Dann wäre der 3. WK da. Versucht Putin den 3. WK zu verhindern?!

    2. Bin von Robert auch enttäuscht, die beiden Franks haben sich schon lange als ignorant herausgestellt. NuoViso gibts es sogar länger als KenFM und trotzdem kein Stück dazugelernt, ein Armutszeugnis.

      Bei ca. Minute 20 fragt Robert „War es das alles, was jetzt passiert denn wert?“ Er hat die Frage ausführlicher gestellt, aber das kann ja jeder selbst nachhören.

      Diese Frage sagt mehr über sein Denken aus, als ihm lieb ist. Der Robert stützt hiermit das westliche Narrativ, Putin ist aus heiterem Himmel verrückt und angriffslustig geworden und hatte mal so richtig Bock drauf, die Ukraine anzugreifen. Dieses Maß an Ignoranz, auf jeder Ebene, erwarte ich von ARD und ZDF, nicht NuoViso, schon gar nicht nach 80 Sendungen Tacheles.

      Putin ist seit über 20 Jahren an der Macht, ein fünftel Jahrhundert politischer Ereignisse, auf die wir zurückblicken können, der Kontrast zu dem was die Medien über ihn in der gleichen Zeit gesagt haben und noch sagen und was er eigentlich gemacht hat, könnte nicht größer sein. Er hat NOCH NIE eine irrationale, emotionale, unüberlegte Handlung getätigt. URPLÖTZLICH soll das alles vorbei sein und er ist durchgedreht… ernsthaft? So einfach lässt sich Robert einseifen?

      Ich bin mir sehr sicher, Putin hat hiermit schlimmeres verhindert. Was genau alles, finden wir noch raus, früher oder später. Das was wir schon wissen reicht aber auch. Die Nazis wollten die Atombombe, und das war nicht einfach eine leere Drohung, die Ukraine hat die Materialien und das Know-How, eine herzustellen. Die haben wieder angefangen, massiv auf die Bevölkerung im Donbas zu schießen, das interessiert den Herrn Stein offensichtlich nicht im geringsten. Jetzt sind Dokumente aufgetaucht, die anscheinend belegen, die Nazis wollten Bio Waffen im Donbas einsetzen. Apropos, die Amis haben Bio-Labore in der Ukraine und in Georgien, vielleicht waren die kurz davor, auch was freizusetzen?

      Mit anderen Worten, wer Putin als irrationalen Wahnsinnigen hinstellet, der hat noch viel nachzuholen, die ignorante Nase am besten gleich in ein Sachbuch stecken, um sich weitere Peinlichkeiten zu ersparen.

      Dieses hohle, scheinheilige Gequatsche von wegen „Völkerrecht“ geht mir auch auf die Nerven, alle brechen es wie sie Bock haben, nur der „Untermensch“ darf nicht, was? Mal abgesehen davon, dass Russland und China mit unter die einzigen sind, die sich ansatzweise dran halten. Atombomben in Nazi Hand vor der eigenen Haustür sind Rechtfertigung genug, meint ihr nicht?

      Aber nein! Der Putin hat gefälligst stillzusitzen und es hinzunehmen, wenn Nazis vor seiner Haustür Atom- und Biowaffen basteln und damit auf ihn zielen! „Der hat sich zu fügen der Slawische Untermensch!“

      Lächerlich.

      1. Mein Post um 21:33 ging an Widrir Burrson 4. März 2022 um 17:32 Uhr

        Und dieses an
        Serg 4.März 2022 um 20:34 Uhr

        Ich würde das sofort unterschreiben.
        Und, das was Putin gemacht hat läuft unter Präventivkrieg und dieser ist laut Völkerrecht und UN-Charta erlaubt, besonders wenn die Theorie mit schmutziger Atombombe + Biowaffen sich als richtig herausstellen würde. Was würde wohl ein stoner, ein höfer und ein stein über Putin sagen wenn zb. die Uk den Donbass mit Biowaffen angreifen würde und herauskommt das Putin das wußte. Mal abgesehen davon das ihn die Russen, zurecht, zerreißen würden.
        Leider muß ich feststellen das sie Sandkastenfeldmarschäle und Heuchler sind.

        1. Bin jetzt bei 1h20… wie der Robert ständig drauf rumreitet „wie das aussieht“ und der Putin „ist jetzt lebenslang als Hitler gebrandmarkt.“ Immer wieder das gleiche, alles so oberflächlich. Das beste war ja noch als er meinte: „Hätte er doch nur einen Giftgasangriff abgewartet, dann wär er der Held!“ Starkes Ding.

          Thomas hat 100 Mal versucht es ihm beizubringen, der hört nicht ein einziges Wort. Die Russen haben schon viel gesagt in all den Jahren. In einer Welt, in der die Medien nicht käuflich wären und ihre Arbeit anständig machen würden, hätten wir nie wieder Krieg. Nach 20 Jahren Putin haben wir den Mann hierzulande so selten ganze Sätze sprechen hören in den Medien, dass man kaum 2 Hände zum zählen braucht. Grad hat er noch nen Super Vorschlag gemacht, sinngemäß: „Der Putin hätte ein plausibles Narrativ ala Powell mit Fläschchen herbeilügen sollen, das wär besser!“ Hand-auf-Stirn…

    3. Mir isses genauso gegangen. Hab 2x versucht das ganze anzusehen – habs nicht geschafft.
      Und nicht wegen dem schwierigen Thema sondern weil ich den Panikmodus der 3 nicht mehr ertragen hab. Stein der letztlich das gleiche sagte wie heute. Rußland ist jetzt Paria …, und wie gestern ist es auch heute falsch gewesen. Die tatsächlich relevanten Staaten sind auf Rußlands Seite, die USA interessiert nicht mehr, die EU ebensowenig. Und die NWO ist schon seit mindestens einem Jahr tot.
      Aber der stoner monologisiert viel, in jeder Sendung, und wiederholt sich in 10 Min 6 mal.

      Auch dem Rest kann ich komplett zustimmen (heutzutage sagt man ja „vollumfänglich“ lol).

      Hast du das Video von Kai-aus-Hannover (Odyssee) gesehen? Ich finde ihn ja genauso „sympathisch“ wie den stoner aber der Inhalt des Videos ist sehr gut analysiert.

    4. Stimme zu. Hab mit großer Anstrengung Tacheles angesehen. Herr Stein lebt in einer anderen Welt. Die Frage ob Sputnik vertrauenswürdig ist, hat mich fast umgehauen, und das dauernde Geschwafel über Putin. Es war sehr anstrengend diesmal. Also Her Stein ist bei mir durch. Der Westen kann alles tun und die ganze Welt bombardieren, wenn sich Russland wehrt, ist es schlecht. Jugoslawien schon vergessen?

  7. Ganz herzlichen Dank und meine Hocahctung für diesen „tacheless“, insbesondere die letzten Takte haben es mir angetan: Ja, so könnte ein Schuh draus werden, die Ukraine als neutrales, aber florierendes Land mit Brückenfunktion. Ich wollte noch was ergänzen, aber das wäre zu viel.

  8. Ich kann Hr. Steiner auch nicht verstehen – besonders diese Naivität, dass das erst jetzt so wäre… In DE – besonders im Westteil war das Nazitum NIE weg. Die Wortwahl ist fast 100% gleich…..

    Die Medien sind Nachfolger der Goebbels-Propaganda……

    1. Da kann ich mich noch gut an die Kravalle in meiner Heimatstadt Hoyerswerda erinnern.
      Schon damls hab ich mich gefragt wo die alle herkommen. Ossis waren das nicht.
      Viele Jahre später im Westen, bin ich Menschen begegnet, die mir erzählten sie waren auch da.
      Da war mir dann alles klar.

  9. Der Robert kapierts einfach nicht…Angst ist ein schlechter Ratgeber, mein Freund. Hast du die Videos gesehen, wo die Fascho-Truppen Leute, die aus den Städten abhauen wollen einfach erschießen? Und du würdest die andere Backe hin halten? Würdest du das auch dann noch tun, wenn die deine Familie abschlachten würden???
    Um die Freiheit zu verteidigen, muss man eben nunmal manchesmal das Schwert in die Hand nehmen. Sei doch froh, dass das die Russen für dich tun…

  10. PayPal: Soviel Kohle am Konto liegen zu lassen, egal wie die Konditionen lauten, ist unvorsichtig. Meine Bankkonten sind im fett im Minus, Paypal plus 10 EUR. Ja ich bin nur ein privater Hansel und kein Verlag. Aber es ist nun mal Krieg. D.h.: Keine Werte, keine Fairness. Leider.

    Zur Tacheles-Ausgabe: Vermutlich die letzte Sendung. Viele Internetseiten sind schon down, auch Anti-Spiegel schwer erreichbar, VPN klappt für RU-Medien noch halbwegs, aber selbst da wackelt es seit heute morgen. Die Leitungen bald gekappt. Und natürlich wird auch in DE aufgeräumt (NuoFlix). Eine Video-Schalte „Röper-Stein“ wird wohl nicht mehr so oft möglich sein.

    Thomas Röper meinte: Die NATO will keinen Krieg (nur etwas Stellvertreter-Gemetzel)? Ich würde formulieren: die NATO wollte bislang keinen Krieg, weil sie sich noch im Plan war. Aber es wird die UA nicht aufgeben, auch keine Neutralität. Dass die wertewestliche Maximal-Expansion vor dem Donezker Flughafen in den Geschichtsbüchern endete, wie es Russland nun durchsetzten will, ist wohl US/UK-seitig um den Tod nicht akzeptabel. Und die Politik im Westen ist fanatisiert. Selbstzerstörung: Egal ob mit mRNA-Spritze, deren Nebenwirkung wir alle kennen, ob eiskalte „Klima-„/ Energiekrise, oder nukleare Katastrophe. „Scheiß egal“, lautet die Devise. Wir agieren im Westen inzwischen wie islamistische Selbstmordattentäter. Und der russische Bär ist in ein Wespennest gestoßen. Der latente Zerstörungswahn gegen RU und Russen war eben latent vorhanden, nicht erst seit Krim oder MH17, sondern schon seit dem 1990er-Sieg, seit Vietnam, seit Mai 1945, seit Stalingrad, seit Oktoberrevolution, seit immer.

    Und nun? Bestenfalls hätte es jetzt einen neueren Eisernen Vorhang gegeben, nur diesmal unerbittlicher. Und ich wäre diesmal auf der anderen Seite gewesen, bloß wieder auf der falschen … aber nun …

    Der AKW-Konflikt von heute morgen 04.02.22, in der hier nur noch die westliche Einschätzung medial durchdringt, soll zur transatlantischen Kriegsgeilheit beitragen. Wenn das nicht reicht … nun heißt es: Kein Eingreifen der NATO, „es sei denn Putin setzt C-Waffen ein“, das alte Anti-Assad-Narrativ. Es war in Syrien schon hanebüchen, im aktuellen Konflikt komplett abgedreht. Jeder mit IQ weiß, was das bedeutet: Es wird ein Weltkrieg vorbereitet. Fertig.

    Ich werde mich vorerst verabschieden, solange ich noch posten kann. Bitte haltet die Ohren steif. Auch an Thomas Röper: Danke. Es wird sicher noch einige Tage gutgehen. Aber schaut, dass ihr etwas vorsorgt (eher Wein und Genussmittel als irgendwelches trockenes Dosenbrot) – und vor allem, dass Ihr bei Euren Liebsten seid! Tschüss.

  11. Meister Stein, in Fascho-Kreisen der Ukraine nennt sich das in Odessa „Barbecue von Odessa“. Alles klar? Da gibts eine in diesen Kreisen gefeierte Firma, die Konservenfleisch anbietet mit „Seperatistenfleisch“ oder auch „Blut russischer Kinder“. Komm endlich raus aus deiner Gutmenschenblase!
    Sorry…reg mich grad tierisch auf!

  12. Es ist eigentlich unglaublich wie Hr. Steiner sich einbildet, dass Nazis mit Wattebäusschen bekämpft werden könnten!
    ER ist damit genau so ein verweichlichtes Propagandaopfer wie viele in DE… Ist das eine Nachwehe, dass die Russen damals die Nazis geschlagen haben?
    Man kann den Russen lediglich vorwerfen, dass sie 8 Jahre lang versucht haben, zu verhandeln…..doch mit Verhandeln lassen sich Nazis nicht in die Flucht schlagen oder gar besänftigen….

    1. Nein, das sind nicht die Nachwehen der Niederlage sondern die Umerziehung durch die Amis und Briten. Ein seit 1870 durchgezogener Plan, ob er allerdings letztlich erfolgreich wird ist fraglich.

  13. Thomas, du bist einer der ganz Wenigen, welche die Zusammenhänge überhaupt sehen können! Robert und ein großer Rest von Nuoflix scheinen mir viel zu viel traumtänzerische Licht&Liebe-Jünger zu sein.

    1. genau, er erkennt die Zusammenhänge weil er sich um die Wahrheit und die Hintergründe bemüht hat. Es ist völlig sinnlos, es den Licht und Liebe Schneeflocken noch 1000 mal zu erklären. Die wollen einfach weiterhin in Gutmenschenblase (ohhhhh pöööööser, pöööööser Krieg) bleiben. Für mich ist das gefühlt schon Energieraub.
      Ich bin ein sehr ruhiger Mensch, aber langsam reg ich mich ebenfalls auf.

  14. Denke nicht, dass sich Russen für Putin schämen sollten.
    Ich schäme mich aber kräftig für all das, was die Deutsche Regierung hier veranstaltet.
    Für was zum Teufel wollte man nicht darauf verzichten die NATO in der Ukraine zu installieren?
    Hat Russland kein Existenzrecht?

    1. Die werden aber wieder gewählt, statt diese Regierung aus dem Amt zu jagen, dafür geht man doch nicht auf die Straße“
      2 Fliegen mit einer Klappe schlagen können, selbst das ist nicht drin, denn ist die Regierung weg, gibt es auch kein Corona mehr!
      Aber nicht die Deutschen, die nicht einmal ihre Kinder vor denen in Berlin schützen°!

  15. Ich hatte mich gefreut auf die Sendung mal ein paar mehr Infos zu bekommen aber die Vorredner haben Recht. Die 2 Stunden wären im Park sinnvoller gewesen!

    Ich sah das Unheil schon kommen als die WDR App mir eine Benachrichtung schickte mit „Russia goes in“ da war mir klar was das gibt! Also App gelöcht und wirklich nichts anderes gehört als das russische und chinesische Außenminsiterium! Der Rest ist nur blabla, die haben doch nur gewartet sich auf Russia zu stürzen und das auch nicht seit gestern! Wenn man 1945 Jahre bis jetzt vergleicht! Tja 77 Jahre Stillstand!

    Herr Stein errinnert mich stark an damals der Irak Krieg die Medien erreichte. Da waren vor lauter Angst in Deutschland die Gasmasken ausverkauft…. Man braucht keine Angst haben, am Ende bekommt man den Knall mit und wenn man Glück hat überlebt man, oder am Ende gibt es kein Eurasien mehr! Ich habe sehr lange im Libanon gelebt und dort lernt man etwas schönes! Ignoriere das blabla und lebt den Tag! Mehr braucht es nicht! Herr Stein braucht die kritischen Videos löschen und sagt in ein Video wie böse Putin ist und schon braucht man sich keine Sorgen um die Zensur machen. Zensur beginnt bei jeden schließlich selbst und dann wird Youtube sicher nicht löschen und blockieren und kündigen und Kohle einbehalten.

    Was mich eher nervt ist die gewirkte Planlosigkeit. Wie will Russia die Ziele erreichen? Wie sicherstellen? Wann wird China einknicken? Wo sind die deutschen/europäischen Oligarchen die ohne Ende in Eurasien investiert sind?

    Auf der anderen Seite haben wir nicht das erstemal Krieg, die Oligarchen sitzen es aus, der Krieg hat ein Anfang und ein Ende und die Medien machen Meinung. So gesehen ist hier nichts neu das Außmass der Heuchelei vielleicht aber wie sagte es jemand in einen Telegram Beitrag … nach einer Woche geht das Leben weiter.

    In dem Sinne sitzen wir es aus! Vertrauen wir auf Russland, oder auf die Ukraine / Nato und Europa, wie man den auch so zum schießen steht. Das Leben am Ende des Tages ist einfach. Man wird geboren, lebt und stirbt und niemand hat gesagt das dazwischen Jahre sein müssen. 🙂

  16. auf diese sendung bin ich gespannt!
    ist der russische angriff auf das kernkraftwerk saporischschja und der brand auch thema?
    und dass russland nicht nur militärziele angreift? die bilder kennen wir von zerstörten wohnhäusern.
    und die zensur, dass facebook heute geblockt wurde? auch gegen bbc, deutsche welle und andere medien wird vorgegangen.
    und das neue gesetz bis zu 15 jahre haft für angebliche „falschmeldungen“ über das militär?

    https://www.deutschlandfunk.de/bis-zu-15-jahre-haft-fuer-falschmeldungen-ueber-das-militaer-100.html

    1. Dir ist schon klar, dass die Faschos dort genau an der Mauer vom AKW Raketenwerfer aufgestellt haben, die da dann feuerten? Und jetzt kommst DU daher und schwafelst Schwachsinn von einem russischen Angriff auf ein AKW! Hol dir deinen Troll-Lohn ab und gut ist.

  17. Hallo Herr Röper,
    ich schaue „Steinzeit“ eigentlich sehr gern. Diese Sendung war für mich leider unerträglich, sodass ich sie nach ca. 30 Minuten abbrechen musste. Immer wieder ellenlange Monologe als Frage von Herrn Stein formuliert, auf die Sie am liebsten mit einem Wort hätten antworten sollten. Am schlimmsten fand‘ ich „war es das Wert?“, „war Putin/Krieg jetzt der Trigger für die NWO?“.

    Was für ein Blödsinn. Als ob die Welt vorher Frieden Freude Eierkuchen gewesen wäre und jetzt Putin der NWO plötzlich den Weg bereitet hätte zur NWO. Mehr kann man Geopolitik wohl nicht verkürzen. Dass es sich hier um einen Prozess, der schon seit Jahrzehnten andauert, scheint Herr Stein nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen. :-(((

    BTW, Herr Röper, ich finde Ihre Arbeit sehr gut, auch jetzt zum Geschehen in der Ukraine. Für mich sind Sie in Ihrer Berichterstattung zwar manchmal zu Russland affin, aber da Sie dies offen kommunizieren ist das auch OK.

  18. Also diese Sendung hat mich enttäuscht, Herr Röper, danke für Ihre Geduld und dass Sie die Nerven behalten haben. Ich hätte Herrn Stein einfach gekappt. Nuoviso habe ich verlassen. Die Leute kapieren es einfach nicht. Der Westen kann ewig lange alles auf der Welt zerbomben, wenn aber die Russen nur einen Schuss abgeben, brennt die ganze Welt und der Russe ist der Böse – wie krank muss man sein, um das zu ertragen? UN gilt für den Weste nicht, aber für die Russen gilt es. Und die Frage, wie vertrauenswürdig sind RT und die anderen Medien? Das war eine richtige Beleidigung. Was ist mit unseren Medien, die Herr Stein immer kritisiert? Es war anstrengend. Ich glaube, dass die Russen irgendetwas schreckliches verhindert haben, unsere Welt gerettet haben. Sie müssen ihre Gründe gehabt haben. Wir erfahren es bald.

  19. Man merkt richtig, wie die Nerven bei vielen langsam blank liegen. Ich bin jedenfalls froh, noch eine Quelle zu haben, die direkt aus Russland berichten kann. Danke dafür, Herr Röper.

  20. Hallo Herr Röper, das war mal wieder eine sehr informative Sendung. Die Aufzeichnung war für euch beide eine herausforderung, die ihr aber doch ganz gut gemeistert habt. Ich konnte mal wieder einige Punkte finden, in denen ich ganz Ihrer Meinung bin, wie z.B. bei dem Punkt Gaslieferungen. Meine allererste und auch noch jetzige Reaktion war und ist: Ich würde denen den Gashahn zudrehen!
    Wenn ich versuche mich in das Handeln von „Putin“ hineinzuversetzen, denke ich das er nach wie vor einfach nur Vertragstreu ist, wie es Russland schon immer war.
    Es ist erschreckend und gleichzeitig sehr ernüchternd was gerade in Deutschland und in der ganzen westlichen Welt abläuft. Das Faschistische Wesen der Menschen kann scheinbar nur eine zeitlang aufpoliert werden, aber irgendwann kommt der dreckige Charakter doch immer wieder durch.
    Ich möchte den anti-spiegel und eure Tacheles-Sendungen nicht mehr missen und hoffe ihr könnte noch lange unzensiert weitermachen. Es wäre ein großer Verlust, wenn es Euch nicht mehr gäbe.

    Liebe Grüße auch an das ganze Team

    1. Deutschland erhält weiterhin das Gas aus Russland, verkauft an Polen, der Ukraine ebenso.
      Kein Wort von der Trampolinspringerin, Scholz schweigt ebenso, da stehen einem die Nackenhaare zu Berge, dieses verdammten Heuchler, Lügner.

  21. Ich glaube, Robert macht einen Gedankenfehler.
    Die tatsächlichen Gründe für den Einmarsch Russlands in die Ukraine kennen wir nicht. Aber selbst die offiziell genannten Gründe reichen nach normalem menschlichem Verständnis aus, um ein Gefühl der Solidarität mit den Opfern zu erzeugen. Tausende Tote, 100-Tausende Kriegsgeschädigte und Millionen Gedemütigte in 8 Jahren. Dennoch solidarisiert sich die westliche Welt mit den Tätern und auch das schon 8 Jahre.
    Was hier zu Tage tritt, ist ein tief in der Gesellschaft verwurzelter Faschismus, der lediglich durch Russlands Einschreiten in der Ukraine von Innen nach Außen gekehrt und als tragende Staatsideologie offen verkündet wurde.
    Dieser ganzen kack „Empörten Gesellschaft“ wurde nun die staatliche Absolution erteilt, ihren ganz persönlichen Hass in die Welt zu tragen. Russen-bashing ist seit dem 2. WK Staatsdoktrin. Daran ist doch nicht der Einmarsch in der Ukraine schuld. Wären die Russen da nicht einmarschiert, dann hätten wir eben wieder irgend ein Kaiser Franz erschossen. Der „Empörten Gesellschaft“ ist das egal. Sie suchte nur einen Vorwand.

  22. Machen wir das Beste aus dem Jetzt getreu dem Motto: “ und ist der Ruf erst ruiniert, so lebt es sich ganz ungeniert!“
    So wie ich auf einer anderen Seite lesen konnte, ist Russland das erste Land, dass dem neuen Vorstoß der WHO als Weltregierung eine Absage erteilte. Auch das ist ein Ergebnis des russischen Vorstoßes in der Ukraine, denn jetzt ist das Land frei und unabhängig in seinen Entscheidungen. Nutzen wir diesen Wind und erteilen der auch wir NWO eine Absage solange wir noch können.

  23. Hallo Herr Röper,
    vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit. Mir gefällt was Sie tun weil Sie mir damit Einblick in eine andere Welt geben. Mich interessieren grade wirklich andere Meinungen oder besser noch Sichtweisen. Nur so kann ich herausfinden wo es eine gemeinsame Schnittmenge gibt und was einer objektiven Wahrheit am nächsten kommen könnte. Ich erwarte von Ihnen nicht das Sie mir ausschließlich das erzählen was ich gerne hören möchte. Ich denke nicht, Sie könnten nicht objektiv über Russland berichten, weil Sie Russland mögen. Im Gegenteil, Kritik kann ja auch durchaus positiv sein. Wir hier im Westen gehen allerdings davon aus das der Sinn von Kritik darin besteht jemanden alle zu machen, zu vernichten. Wären Sie ein Russlandhasser, wäre das dann objektiver? Und neutral wäre in diesem Falle egal. Um wirklich über ein Land und seine Bewohner berichten zu können gehört ein gewisses Maß an Leidenschaft dazu! Es reicht einfach nicht aus sich hinzustellen und zu sagen: „Der Röper mag Russland/ Russen/ Putin. Der Röper ist nicht objektiv. Da müsste man explizit begründen wo es an Objektivität fehlt.Manche gehen überkritisch mit Ihren Leidenschaften um weil sie ein Ideal anstreben. Meiner Meinung nach war das diesmal eine Ihrer schlechtesten Sendungen. Vor allem deswegen weil es informativ war. Es wurden nicht näher definierte Vorwürfe an Russland gemacht und ihre Aufgabe war es Russland Unschuld zu beweisen. Da sieht man welche totalitäre Rechtsauffassung in den Köpfen von uns Westlern spukt. Es wurde nicht diskutiert welche Schuld die Nato an der derzeitigen Situation trägt. Sie haben mehrmals versucht darauf zu sprechen zu kommen. Die Reaktion war dann immer das wir doch wissen das sich die Nato einen Dreck um Gesetze schert, das machen die immer so, die haben da Gewohnheitsrecht! Aber Russland muss Spuren!!! Der Putin muss sich an die Gesetze halten auch wenn das alle anderen nicht tun.. Das ist doch keine Basis für Diskussionen! Das widerspricht doch völlig dem Sinn Ihrer Arbeit der letzten Jahre.
    Meiner Meinung nach sollten Herr Stein und Sie noch einmal darüber reden was eigentlich der Sinn dieser Sendung ist. Sie werden es nie allen recht machen können. Möglicherweise wären auch ein paar Grundregeln bei argumentieren sinnvoll: „Jeder hat das recht auf seine eigene Meinung! Niemand hat das recht auf seine eigenen Fakten!“ „Meinungen sind keine Fakten.“ So als Codewort wenn die Emotionen mit einem durchgehen

  24. Habe ich den Irrsinn jetzt richtig verstanden? Die Oligarchen haben in der Ukraine die politische Macht. Einer davon unterhält die Asovschen Brigaden, die Symbole aus den Zeiten des Nationalsozialismus verwenden und sich durch besondere Menschenverachtung auszeichnen. Nun wissen wir weiter, welcher Clique die Oligarchen angehören. Ist das alles wieder der Versuch, Chaos zu stiften?
    Thomas sagt, daß Völker, die eine Zeitlang von anderen besetzt gehalten wurden, diese von Haus aus nicht mögen. Davon konnte ich mich in Estland überzeugen, die konnten noch schlechter Russisch als wir.
    Mischen die jetzt zu diesem Zweck alle Völker, um dann 2 Partien gegeneinander aufhetzen zu können?

  25. Werter Thomas, zuerst einmal vielen Dank für deine Bemühen und die Berichterstattungen. Ich war und bin immer noch pro Russland da ich versuche, vieles aus mehreren Blickwinkeln zu sehen und „Spielchen“ zu erkennen. Du hilfst mir dabei.

    Die westlichen Medien lasse ich außen vor da ich vor allem von der österreichischen Medienlandschaft enttäuscht bin. Aber auch von der maßlosen Gier, der Machgeilheit und der unsagbaren Dummheit der Politiker in diesem kleinen, relativ „bedeutungslosen“ Land, bin ich angewidert. Dies geschieht alles am (oder hinterm) Rücken des Volkes. Jetzt geht es leider auch gegen Russland, da sie in ihrer Ignoranz verblendet sind.

    Zu der Aussage, Putin wurde von den USA/NATO hereingelegt um in der Ukraine einzugreifen, mit diesem Gedanken habe ich mich auch auseinander gesetzt. Zumindest wurde er meiner Meinung nach strategisch „gezwungen“ einzugreifen. Letzten Endes hat er das Land und die Infrastruktur, deren Erwartung nach, aber nicht zerstört und wenn das mit den Biolaboratorien und den Experimenten stimmt, möglicherweise dadurch eine große Katastrophe verhindert. Überspitzt formuliert, vielleicht der Retter des östlichen Teil Europas? 😉

  26. Sowohl der geschätzte T.Röper, als auch Nuoviso, sollten sich ernsthaft fragen, ob diese Sendung in der Form (von Herrn Stein) überhaupt noch weiterverfolgt werden sollte! Das klingt komisch? Ist es aber nicht! Denn mal ganz ehrlich, Nuoviso und seine Fanboys sind von einem anderen „Schlag“ als Röper und seine Leser. Mich nervt es schon lange, daß Stein ständig wie ein ewiger Naivling angebl. über alles bescheid weiß, aber nichts davon verarbeiten und fassen kann. Wie ein kleiner Junge steht der immer neben dran, während Röper große Themen angeht. Und vor dieser Sendung hat er ganz offensichtlich von der Nuoviso-Zentrale eine deutliche Ansage bekommen, wie mit Röper jetzt im Zusammenhang mit dem internationalen Putin-Bashing-Festspielen umzugehen ist. Höfer will nicht anecken und kann sich keinen Extraweg leisten. Dieses Homeoffice ist der reinste Kindergarten! Jungs, lasst es sein. Nuoviso soll bei seinem MDR-Alternativ-Kram bleiben, sich nicht unbeliebt machen und die Gutmenschen bei Laune halten, während wir uns hier nüchtern und faktenbasiert den Problemen für erwachsene Selbstdenker widmen. Sorry, aber das musste jetzt mal raus.

  27. Lieber Thomas, Lieber Robert,
    man konnte euch ansehen das ihr durch die Ereignisse und auch dem stress gezeichnet wart. Lasst Euch nicht unterkriegen. Und ja auch bin ich über Roberts Aussagen gestolpert, aber ich halte ihm seine Friedlichkeit zugute. Meiner Meinung nach geht der Westen all in. Ich lebe seit der Wende als Ossie im Westen und es war nie meine Heimat. Nur wohin soll man gehen? Gebt bitte nicht auf ich höre und lese jedem Tag und respektiere auch Roberts Meinung, würde ja gern mal mit ihm Spazierengehen und diskutieren Schwaben istja nicht soweit weg aus München. Die Mailadresse darfst gern weiter geben Thomas. Ich glaube nicht das der ganze Krieg irgendwie friedlich beendet wird sondern nur durch Härte so schlimm es ist, dass auch Zivilisten drunter leiden, die Faschisten werden keinen Meter zurück gehen und keine Rücksichten nehmen.

Schreibe einen Kommentar