Tacheles

Tacheles #88 ab 18.00 Uhr online

Und wieder sind zwei Wochen vorbei und Robert und ich haben uns durch den alltäglichen medialen Wahnsinn gearbeitet.

Eigentlich ist es zum Heulen, was Robert Stein und ich alle zwei Wochen zusammentragen und auch diese Tacheles-Sendung ist da keine Ausnahme. Also müssen Sie jetzt wieder über zwei Stunden lang ganz tapfer sein…

Die Sendung hat um 18.00 Uhr Premiere. Sollte YouTube die Sendung zensieren, finden Sie sie auch hier auf der Seite von NuoFlix.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

40 Antworten

        1. Bei der Propagandaveranstaltung mit Angela Merkel und Alexander Osang auf der Bühne des Berliner Ensembles am 7. Juni 2022 hat Frau Merkel doch sinngemäß gesagt: „Minsk“ gab Ukraine Zeit zu werden, was sie heute ist“.

          Die MinskI und II Verträge waren das Papier nicht wert, auf das sie geschrieben wurden. Hier wer ein prorussischer Präsident an der Macht im Jahre 2014 vielleicht besser für Russland gewesen, als der Herr W.Putin mit seinen Bemühungen des Ausgleiches mit Europa vor allem Deutschlands. Ich kann aber nicht einschätzen, wie Russland damals solche Wirtsschaftssanktionen weggesteckt hätte. Heute fallen die Sanktionen zum größeren Teil auf den Verhänger statt auf das Opfer.

          Wer sich in dieser Richtung noch etwas informieren möchte, empfehle ich folgende Artikel:
          -Artikel „Der vorletzte Sargnagel für das deutschen Exportmodells“ von Andreas Nölke | 08. Juni 2022: „Der Ukraine-Krieg und die Corona-Krise demonstrieren die Bedeutung eines robusten Wirtschaftsmodells. Die ausgeprägt exportabhängige deutsche Wirtschaft ist aber genau das Gegenteil.“
          https://makroskop.eu/20-2022/der-vorletzte-sargnagel-fur-das-deutsche-exportmodell/
          -hier ein Interview mit:
          Steve Hanke ist Professor für angewandte Wirtschaft und Gründer des Johns Hopkins Institute for Applied Economics, Global Health and the Study of Business Enterprise in Baltimore, Maryland.
          Der Professor sagte, die antirussischen Sanktionen seien kontraproduktiv und bei der Erreichung ihres erklärten Ziels, „das Verhalten“ Moskaus zu ändern, völlig unwirksam gewesen.
          https://asiatimes.com/2022/06/how-the-west-miscalculated-its-ability-to-punish-russia/
          -Michael Hudson: Interview mit der neu gegründeten deutschen Zeitschrift „ViER“ – Die USA haben Deutschland aufgefordert, wirtschaftlichen Selbstmord zu begehen
          https://uncutnews.ch/michael-hudson-interview-mit-der-neu-gegruendeten-deutschen-zeitschrift-vier-die-usa-haben-deutschland-aufgefordert-wirtschaftlichen-selbstmord-zu-begehen/
          daraus Zitate:
          „….
          -Das erste Ziel der USA ist es, Europa und Japan davon abzuhalten, eine wohlhabendere Zukunft zu suchen, die in engeren Handels- und Investitionsbeziehungen mit Eurasien und der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO, eine hilfreichere Art, über den globalen Bruch der BRICS nachzudenken) liegt. Um Europa und Japan als Satellitenstaaten zu halten, bestehen die US-Diplomaten auf einer neuen wirtschaftlichen Berliner Mauer aus Sanktionen, um den Handel zwischen Ost und West zu blockieren.
          -Das Problem ist, wie der globale Süden – Lateinamerika, Afrika und viele asiatische Länder – in der US/NATO-Umlaufbahn gehalten werden kann. Die Sanktionen gegen Russland wirken sich negativ auf die Handelsbilanz dieser Länder aus, da die Preise für Öl, Gas und Lebensmittel (sowie für viele Metalle), die sie importieren müssen, stark ansteigen. In der Zwischenzeit ziehen die steigenden US-Zinssätze finanzielle Ersparnisse und Bankkredite in auf US-Dollar lautende Wertpapiere. Dadurch ist der Wechselkurs des Dollars gestiegen, was es für die Länder der SCO und des Globalen Südens sehr viel schwieriger macht, ihren in diesem Jahr fälligen Schuldendienst in Dollar zu leisten.
          Dies zwingt diese Länder zu einer Entscheidung: entweder auf Energie und Nahrungsmittel zu verzichten, um ausländische Gläubiger zu bezahlen – und damit internationale Finanzinteressen über ihr wirtschaftliches Überleben im eigenen Land zu stellen……
          -Die Wirkung der US-Sanktionen und des militärischen Widerstands gegen Russland besteht also darin, einen politischen und wirtschaftlichen Eisernen Vorhang zu errichten, der Europa in die Abhängigkeit von den Vereinigten Staaten zwingt, während er Russland mit China zusammenführt, anstatt es auseinander zu treiben. Unterdessen drohen die Kosten der europäischen Sanktionen gegen russisches Öl und Lebensmittel – sehr zum Vorteil der US-LNG-Gaslieferanten und Agrarexporteure – eine langfristige europäische Opposition gegen die unipolare globale Strategie der USA zu schaffen. Eine neue „Ami go home“-Bewegung wird sich wahrscheinlich entwickeln.
          -Aber für Europa ist der Schaden bereits angerichtet, und weder Russland noch China werden wahrscheinlich darauf vertrauen, dass europäische Regierungsvertreter der Bestechung und dem persönlichen Druck durch die Einmischung der USA standhalten können.
          In der Zwischenzeit bleiben die Trump’schen Zölle gegen europäische Exporte in die Vereinigten Staaten bestehen, so dass die europäische Industrie immer weniger Geschäftsmöglichkeiten hat. Die Europäische Zentralbank kauft vielleicht weiterhin europäische Aktien und Anleihen, um den Reichtum des einen Prozents zu schützen, wird aber eher die Sozialausgaben im Inland kürzen, um die 3 %-Grenze für das Haushaltsdefizit einzuhalten, die sich die Eurozone selbst auferlegt hat.
          -Mittel- und langfristig richten sich die US/NATO-Sanktionen also hauptsächlich gegen Europa. Und die Europäer scheinen nicht einmal zu erkennen, dass sie die Hauptopfer dieses neuen US-Wirtschaftskriegs um die eigennützige Energie-, Nahrungsmittel- und Finanzdominanz sind.
          -Das gilt auch für die „grünen“ Parteien, und zwar bis zu dem Punkt, an dem sich ihr vorgetäuschter Widerstand gegen die globale Erwärmung angesichts der enormen CO2-Belastung und Umweltverschmutzung durch die militärische Kriegsführung der NATO in der Ukraine und die damit verbundenen Luftwaffen- und Marineübungen als heuchlerisch erweist. Man kann nicht gleichzeitig für die Umwelt und für den Krieg sein!
          ……
          Die sozialdemokratischen Parteien sind im Grunde bürgerliche Parteien, deren Anhänger hoffen, in die Rentierklasse aufzusteigen oder zumindest Aktien- und Anleiheinvestoren in Miniaturformat zu werden.

          ….“

          1. Tja, aber das du von mir hier nichts wissenswertes „gehört“ hast dürfte eine Selbstverständlichkeit sein😂
            Und mir geht der Stein richtig auf den Sender, jedenfalls zeitweise!

            1. „Ich muss leider sagen, dass mir das Geblubber von Stein heute mal wieder richtig auf den Sack ging!“
              eine auf Emotionen beruhende Wertung 😉

              „Akzeptanz , ein Fremdwort?“
              Akzeptanz beinhaltet eben auch auf sich bezogenen Wertungen zu akzeptieren.

              „Mir ging das Geblubber auf den Sack….“ sollte erlaubt sein … „Der hat nur Müll erzählt…“ wäre danach nicht zulässig. Also eigentlich doch alles gut 😉

    1. Ist doch schön, wenn’s ab und an nicht ganz so „professionell“, dafür aber authentisch zugeht. Der Meister Stein hat vielleicht auch nicht jeden Tag so einen guten Tag, schließlich sieht man ihm an, daß all die harten Infos auch ihm etwas zusetzen. Völlig ok, finde ich.

      Das ganze abgekartete Showmastertum der „Qualitätsmedien“ ist da weit grausamer für die Intelligenz.

        1. Nun, Stein ist mittlerweile dafür bekannt, den „Pseudopermanentbetroffenen“ erfolgreich zu mimen. Sein „Halsschlagaderpulsgeschwafel“ – sowie seine sinnbefreiten, penetrant eingestreuten Anglizismen kommen durchschnittlich wie oft in jeder „Tachlessendung“ vor? Exakt; viel zu oft! Und obschon er bis zu 14 Tage Zeit hat sich auf die nächste Sendung vorzubereiten – verliert er sich in „bassen“ Erstaunen über Röpers in diesem Zeitraum veröffentlichte Analysen. Entschuldigung, zuviel des vermeintlich Guten konterkariert seriöses Ansinnen nachhaltig. Er ist und bleibt uninformiert und ist deswegen dazu gezwungen – moralingeschwängert auf Nebenkriegsschauplätze – wie bspw. ukrainische Korruption – aus zu weichen und darauf beobachtbar komplett fixiert (Über 14 Minuten ist das Streitgespräch) . (Das dahinter steckende Framing ist ihm schlicht nicht bewußt.) Haltungsjournalismus westlicher Prägung basiert exakt darauf. Stein schleicht sich da nicht ran, nein, er hat es bereits verinnerlicht. Insofern ist Stein längst verbrannt – er selbst nicht mehr in der Lage es zu realisieren. Sehr, um nicht zu sagen, äußerst schade. („Halbtransatlantiker“- ah, an den Begrifflichkeiten muss noch, leicht gefeilt werden.) 🙂

  1. Es ist immer wieder interessant, wenn Ihr Euch traut, in die Geopolitik einzutauchen. Danke dafür. Nur zu dem Wissen, das hinter dem Wissen die Geopolitik in die Sackgasse treibt, ist kein Interesse Eurerseits festzustellen. Schade, Ihr würdet vieles aus einer ganz anderen Vogelperspektive erkennen.

  2. Zum Thema Auflösung der Ukraine darf man nicht vergessen, dass wenn sie mehr oder weniger aufgelöst wurde, Russland da eine direkte Grenze mit dem aggressiven Polen haben wird, sprich mit der Nato. Im Prinzip das selbe Szenario, als wenn die Ukraine in die Nato gekommen wäre. Womit man wieder das Problem mit der Stationierung der Raketen hat. Die Pufferzone ist weg.

    1. …i wo… …westlich der neuen Russischen Grenze, im „Niemandsland zu Polen“, wird die Russische Armee, ein Raketen – Zielgebiet einrichten… …wird doch schon gemacht, um Lemberg usw. sind doch schon vor Wochen die ersten Russischen Raketen, in „Ukrainisch – galizischen“ Kasernen gelandet.. ??.. ..auch „West – Söldner“ wurden begrüsst !!..🤣😈

  3. Man muß schon ziemlich unintelligent sein um nicht zu sehen, daß es darum geht, alles ins Chaos zu werfen WELTWEIT! Nahrungskrise, „Gesundheitskrise“, Energiekrise … die Geisteskranken machen alles kaputt!

    Klaus Schwab und planetare Oberaffen können das nur tun, weil man sie leben und gewähren läßt! Was also folgt daraus???!

    Im Krieg muß ALLES durchdacht und dann bei Machbarkeit und Sinnhaftigkeit gemacht werden, Tabus sind tabu, es gibt nur ein Ziel: Der Feind wird ERLEDIGT, so rasch wie möglich, es sei denn, der Gegner ist zu ehrlichen Verhandlungen bereit und wird sich dann aus allen Kriegshandlungen heraushalten und Schadenersatz leisten, ggf. muß er auf länger eingelocht werden. DANN ist der WELTKRIEG, der hier schon läuft, vorbei!

    ENTSCHEIDET EUCH, was passieren soll!

    1. Die Politiker, auch die der Deutschen, sind nur noch auf Gewalt aus.
      Selbst Scholz fliegt nach Serbien und versucht dort nun Druck auszuüben , denn er erwartet das Serbien sich nun ebenfalls den Sanktionen gegenüber Russland anschließt!

      1. Scholz ist in D so ziemlich das dreckigste Stück Menschenscheiße, dass mir bekannt ist, wenn man von seinen „grünen“ Komplizen mal absieht. Natürlich ist der völlig skrupellos bei der Umsetzung seiner Befehle der Massa in Washington!

        1. Putin hatte mit seiner Bemerkung doch Recht als er sagte, dass die „Wertegemeinschaft“ eine Vereinigung von Heuchlern und Lügnern ist!
          Die deutsche Regierung stellt sich da auch als Vorbild der Unfähigen dar.

  4. Herr Stein, Herr Roeper hat bzgl. Korruption recht, er hat es nur etwas anders ausgedrueckt wie es ist. Ich kann feststellen, aus Erfahrung, dass in einigen Laendern “jeder der eine Arbeitsstelle hat“ korrupt ist.
    In Aemtern, bei den Handwerkern, einfach ueberall wird die Steuerzahlung unterlaufen weil die Hand aufgehalten wird. Jeder der auf einen anderen in irgendeiner Weise angewiesen ist muss bezahlen. Es ist ein grosser Kreislauf am Steueramt vorbei.

    1. Ich kann dazu nichts aus Erfahrung beitragen.

      Für mich war die Auseinandersetzung um die Korruption das Paradebeispiel westlich woker Schreckhaftigkeit und vor allem: umerzogener Wahrnehmung.

      Einem Deutschen ist heute nicht mehr einsichtig, dass positive wie negative Aussagen zur Mentalität oder Gewohnheiten eines Landes nichts, aber auch gar nichts, mit Menschenfeindlichkeit zu tun haben und auch nicht damit, dass man diese als minderwertig betrachtet. Menschen sind gut und böse, haben Stärken UND Schwächen, und wenn sie bei fast jedem auftreten, der dafür auch noch gute Gründe hat ….

      Mir fiel das auf, als ich vor Monaten zunachst über das Buch Die 7 Stufen zum Kollaps von Orlov gelesen habe. Es gibt eine Deutsche “ Übersetzung“ von Bröckers, nur hat sie nur halb so viele Seiten wie die englische Ausgabe.

      Der Grund: Orlov illustriert jede der Stufen mit einem ausführlichen Beispiel, wie bestimmte Volksgruppen tatsächlich auf die jeweilige Situation reagiert haben bzw. mit dem Zustand umgehen. Eines der Beispiele handelt von Zigeunern. Das war für Bröckers wohl zu viel. Er hat alle Beispiele komplett weggelassen.

      Ich habe die englische Fassung gelesen und fand die Beispiele am informativsten.

      Auch das gehört zur woken Prägung: über typische Eigenheiten von Volksgruppen darf nicht gesprochen werden ..

    1. Wenn sich die Deutschen einmal fragen würden, was haben wir mit dem Krieg in der Ukraine zu tun, vielleicht würde denen einmal ein Licht aufgehen.
      Aber daran zu glauben wäre wohl Selbstbetrug!

  5. Dank für Euren verdammt langen Beitrag und Euren Einsatz! Eure Antipoden bezeichnen Euch als „Influenzer“ – was die Sache absolut nicht trifft. Was Ihr mit Kollegen macht, ist eher Hygiene, Hygiene im Internet, Medienhygiene, damit es keinen Schnupfen, vulgo Influenza, gibt, wenn man dann die Wahrheit erfährt. Mein Wunsch: Weiter so!
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/Influencer-verbreiten-pro-russische-Propaganda,audio1145840.html

    1. Kann ich nur beipflichten!

      Je nach Tagesverfassung werde ich entweder zornig oder ich muss lachen wenn ich diese „Berichte“ über diese böse RusslandPropaganda höre oder lese.

      ALLES was diese Systemlautsprecher den anderen vorwerfen wird von ihnen selbst praktiziert.
      Nur dass die Reichweite der MSM zurückgeht, von Röper, Lipp etc. aber rasant steigt.

  6. Schade, wirklich schade, dass Thomas Röper auf die Information Steins‘, nämlich das Ulrike Guerot derzeit sehr schlimmen Anwürfen ausgesetzt ist, nicht eingeht.
    Gar nicht eingeht.
    Dabei gibt es mittlerweile so viele Menschen – gerade auch aus verschiedenen Wissenschafts- u. Medienbereichen – deren Reputation, oder gar Existenz, entweder bedroht i s t oder diese bereits zerstört wurde:
    Hockertz, Bhakdi, Weikl, oder – der ein oder andere mag sich erinnern: KenFM = Kayvan Soufi-Siavash, etc. – und die wenigsten sind bereit, eine gedankliche Parallele zur NS-Zeit zu ziehen?

    1. Ulrike Guerot ist der Genderideologie verfallen, siehe ihr Buch „Wer schweigt, stimmt zu“, von Anfang bis Ende voll mit ******INNEN, schon deshalb ist mir diese Person suspekt, ein Honigtopf(auch wenn sie oeffentlich auftritt, verhubzt sie mit ihren *******INNEN die deutsche Sprache, man sollte ihr das Maul zutackern)

    2. Es ist beliebig, wen sie sich greifen. Sogar Guerot, die auch schon Rednerin beim WEF war, fällt anscheinend Mobberator Lanz anheim. Ist ihr sonst noch was passiert?

      Hockertz wurde schlimmstmöglich und überfallartig entrechtet und beschuldiget. Und auch bhakdi setzen sie schwer zu. Der einstige Ken FM ging selbst mit einem lmaA auf den Lippen. Weikl kenne ich nicht.

  7. Betreffend Selenskyi und warum dieser (mittlerweile) milliardenschwere Schauspieler keine Flüchtlinge aus der Ukraine in seine ‚Liegenschaften‘ aufnimmt, fällt mir ein Beitrag des clubderklarenworte.de ein: ‚Sicher lenken mit Hannah als Beifahrerin‘.
    Gemeint ist Hannah Arendt.

    Im Artikel selbst wird auf einen Link auf die Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung hingewiesen:https://www.bpb.de/themen/europa/ukraine/342240/dokumentation-offshore-geschaefte-selenskyj-und-kolomojskyj-in-den-pandora-papers/

    Diese Information (und weitere) wurden im Übrigen auch durch den indischen Sender Gravitas ebenfalls veröffentlicht.

    1. ..China 1989, ist Geschichte… …jetzt spielt die „Musik der Geschichte“ im russischen Donbass und „Neurussland“.. …daneben noch in der „US – EU – NATO – Restukraine“… …interessante Filme sind zu sehen, „Russische Soldaten auf Panzerzügen“ in den Weiten von Neurussland usw…🤣😈

  8. Hallo erstmal in die Runde…und Hallo Thomas, Du kennst mich schon aus einer e-mail zu den Fragen über Russland, danke nochmal für die Antwort.

    Tja, der Herr Soros, Robert fragte, was so einen Menschen antreibt in diesem Alter noch so umtriebig zu sein und da versuche ich mich mal an einem Psychogram. Es gibt ein Interview von ihm aus den 90ern, das müsste noch online sein. Da ist er auch erstaunlich offen, es ist nicht so, dass er es nicht sagt. Damals ging es darum, dass er mit Währungsspekulationen in einigen asiatischen Ländern Wirtschaftskrisen verursacht hat und zeigt seine Skrupelosigkeit offen. In einem Satz sagt er, dass sie Spieler sind und man ihnen Regeln geben muss, kann er ja nichts dafür, wenn die Regierungen so etwass zulassen und nur wenige Sätze später sagt er, wenn es Regeln gibt, tun sie alles diese Regeln zu umgehen.

    Das ist schon einigermaßen schizophren und man sieht es an seinen Regungen, in welchem „Spannungsfeld“ er innerlich existiert. Soros ist jüdischer Herkunft und in Ungarn aufgewachsen und wurde von einer christlichen Familie vor den Nazis gerettet. Damals war er schon ein Jugendlicher und ich meine, damit hat sein Verhalten viel zu tun. So etwas kann üble Traumata und Komplexe machen, er musste seine Heimat verlassen und sicher auch viele Freunde und Bekannte zurücklassen, wohlwissend, welches Schicksal ihnen droht. Und das macht etwas mit einem Menschen. Zum einen ist er sicher froh überlebt zu haben, zum anderen hat er das Gefühl davon gelaufen zu sein und seine Freunde und Bekannte im Stich gelassen zu haben. So eine Mischung aus Opfer- und auch Schuldgefühlen, die kaum aufzulösen sind, Komplexe eben.

    Aber ich sehe da weniger eine Suche, sondern mehr eine Rache an der ganzen Welt und Neid auf diejenigen, die es besser hatten. Darum kann er nicht aufhören, er findet einfach keine Ruhe. Dazu kommt dann noch die jüdische bzw. kulturelle Widersprüchlichkeit, so dass er auch da kaum Halt finden kann. Er kommt mir ziemlich eigenständig und alleine vor – er scheint mir kein typischer Zögling der Kabale zu sein. Meines Erachtens nach ein typischer Fall von:

    Wenn Opfer zu Tätern werden.

Schreibe einen Kommentar