Tacheles

Tacheles #94 ist online

Wieder sind zwei Wochen vorbei und es ist Zeit für die neue Ausgabe von Tacheles - Sie müssen wieder sehr tapfer sein.

Der ganz normale Wahnsinn ist immer noch steigerungsfähig, wie Rbert und Sich in dieser Tacheles-Sendung feststellen mussten. Vor allem die „Spitzenpolitiker“ der Grünen bestätigen mit jedem Tag mehr, was ohnehin schon allgemein bekannt war: Sie sind nicht nur inkompetent, sondern sogar extrem gefährlich, insbesondere für Deutschland und seine Wirtschaft. Die Medien tun jedoch alles, um Russland an der Grünen Misere die Schuld zu geben. Darüber hinaus gab es auch dieses Mal wieder viele Meldungen und Informationen, die der mediale Mainstream in Deutschland seinen Lesern am liebsten verheimlichen würde.

Die Sendung finden Sie auch auf der Seite von NuoFlix, falls YouTube die Sendung sperren sollte.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

84 Antworten

  1. Ich kenne niemanden, der Frau Baerbock auch nur ansatzweise für kompetent als Außenministerin hält. Bei Habeck sieht es nicht besser aus. Alles schimpft, alle sind empört, aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass die beiden gerade deshalb in Regierungssessel geschoben wurden.
    Wir haben was zum schimpfen, alle sind sich einig, aber gleichzeitig auch scheinbar vollständig gelähmt.
    Und das nächste Mal wird zur Strafe halt wieder rosarot oder sonstwie gewählt.
    Wenn da nicht der seit langem provozierte und schliesslich auch losgetretene Krieg West gegen Ost ( oder eben andersrum ) wäre.
    Putin mag es eine begrenzte Sonderoperation nennen, aber es ist nur die logische Folge einer Politik des Westens, mal wieder alles auf eine Karte zu setzen. Alles ist (bzw. wurde) so zugespitzt, dass keine Seite zurückrudern kann oder darf.
    So sehr ich es Putin auch gönne, Stärke zu beweisen und sich nicht alles bieten zu lassen, so wenig glaube ich, dass der Westen irgendwann demnächst zurückrudert und seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen versucht.
    Diese Zuspitzung derzeit hat etwas finales und das macht mir wirklich Angst !

      1. Baerbock, Habeck immer schon weiter kritisieren, so bleiben diese Versager schön lange im Gedächtnis der Bürger, bis eine Wahl kommt und schon haben diese beiden Typen erreicht was sie wollten.Wahlen gewinnen, denn die Demenz hat sich im grössten Teil unserer Gesellschaft eingenistet.
        Zum Schluss Minsk 2, zwar mit Teillügen, abermit gewisse Wahrheiten auch!

        https://www.pressenza.com/de/2022/06/angela-merkel-ueber-ukraine-ich-wollte-eskalation-vermeiden/

    1. „Ich kenne niemanden, der Frau Baerbock auch nur ansatzweise für kompetent als Außenministerin hält.”

      Heißt das wohl, alle, die Sie kennen, halten Frau Baerbock für inkompetent als Außenministerin, oder dass Sie nicht wissen, ob sie diese für kompetent halten?

      1. Nicht nur die, die er kennt. Man kann Bärbock auch gar nicht für inkompetent halten, sie ist es Punkt.

        Sie benimmt sich nicht wie eine Diplomatin, sondern wie eine hysterische Hausfrau, die sich unglücklicherweise in die Politik verlaufen hat. Zusätzlich – und dabei dürfte der Dachschaden der guten Frau entstanden sein – hat man ihr bei den „Young Global Leadership“ -Academys von Soros noch einige gefährliche Milliardärs-Flausen in den Kopf gesetzt, so dass sie und Habeck (der in dieser seltsamen „Academy“ auch gründlich indoktriniert wurde) mit Dingen herumspielen, von denen sie nicht die geringste Ahnung haben.
        (Habeck kann wohl nicht mal erklären, was eine Insolvenz überhaupt ist).

        1. an Aktakul:

          Lieber Aktakul. Ich denke nicht, dass die Trampolina zur Hausfrau taugt. Hausfrauen müssen sehr vielseitig und flexibel sein und den Überblick behalten; vor allem, wenn noch Kinder zu versorgen sind. Grad kürzlich, als die Worte: “ . . . egal was meine Wähler denken . . . “ ihr Plappermäulchen verliessen, dachte ich: „Wie verhält die sich wohl zu Hause mit den Kindern, dem Partner?“ Wird sie zu Hause ernst genommen? Erzählt die zu Hause auch so komisches Zeug, gespickt mit Wort-/Buchstaben-Verwechslungen (Fresse-Freiheit, gefanzerte Paarzeuge . . .) und abstrusen Fehlinformationen (der Strom wird in den Leitungen gespeichert, in der EU haben alle dieselbe Steckdose . . .)?

          Ich weiss nicht recht, für welche Tätigkeiten die unbedarfte, unerzogene, ungebildete, unsoziale, unmoralische, unethische, unerfahrene, würdelose Annalena Baerbock geeignet wäre. Schmuckdesignerin, Nagelstudio-Betreiberin, Lotterie-Fee, Nummern-Girl, Influenzerin? Auch wirkt sie auf mich sehr oft einfach nur albern. Jedoch hat sie viel Macht und ist deshalb gefährlich, weil sie immensen Schaden anrichtet.

          Manchmal, wenn sie spricht, schalte ich den Ton ab und konzentriere mich nur auf ihre Mimik. Und sehr oft habe ich das Gefühl, dass sie tatsächlich intellektuell ziemlich unbewaffnet ist und einige Verdrahtungen fehlerhaft arbeiten oder gar nicht erst vorhanden sind.
          🌺

          1. D’accord @Aletheia 1957. Dagmar Henn hat sich dazu mal Videos ohne Ton angesehen und kam zu einer Einschätzung, die auf deutliche Defizite in der Gehirntätigkeit hinwiesen und eine medizinische Betreuung nahelegen.

      2. Schon krass, das die Grünen für die Ukraine ihre Klimaziele verraten. Kann man also von ausgehen, dass die Klimaziele nur Mittel zum Zweck waren um an die Macht zu kommen. Wie will man eigentlich diese Regierung zu Rücktritt bewegen, ohne das gleich von Neuwahlen die Rede sein wird. Dann mit Einer Katrin Göring Eckert als Außenministerin und der Anton Hofreiter bekommt das Wirtschaftsminiterium. Und alles geht von Vorne los.

      1. @ reiner sagte…

        „““ überall auf der auf der welt kommen gestalten ala waldorf und statler an die macht,was steckt dahinter. das kann nicht gut gehen und was verspricht man sich davon?? das kann doch nur im chaos enden „““

        Deutschlands Energie-Selbstmord: eine Autopsie – 08. Sep. 2022 / von Pepe Escobar

        Als der grüne Fanatiker Robert Habeck, der sich als deutscher Wirtschaftsminister ausgibt,

        Anfang dieser Woche sagte, dass wir in Bezug auf die Energiesicherheit mit dem Schlimmsten rechnen müssten,

        vergaß er bequemerweise zu erwähnen, dass die ganze Farce eine Krise Made in Germany zusammen mit Made in Brussels ist.

        Ein Fünkchen Intelligenz leuchtet zumindest noch in wenigen westlichen Breiten auf,

        denn der unentbehrliche strategische Analyst William Engdahl, Autor von „A Century of War: Anglo-American Oil Politics and the New World Order“

        („Mit der Ölwaffe zur Weltmacht:

        Der Weg zur neuen Weltordnung“), veröffentlichte eine scharfe, prägnante Zusammenfassung, die die Leichen im Glamour-Schrank offenbart.

        Jeder, der bei klarem Verstand ist und die grässlichen Machenschaften der Eurokraten in Brüssel verfolgt,

        kannte die Hauptverschwörung – aber kaum jemand unter den durchschnittlichen EU-Bürgern.

        Habeck, Kanzler „Leberwurst“ Scholz, der Vizepräsident der Europäischen Kommission (EK) für grüne Energie, Timmermans,

        die Europäische Kommissions-Domina Ursula von der Leyen, sie alle sind beteiligt.

        Kurz gesagt:
        Wie Engdahl es beschreibt, geht es um „den Plan der EU, eine der energieeffizientesten Industriekonzentrationen des Planeten zu deindustrialisieren“.

        Das ist eine praktische Übersetzung der Grünen Agenda 2030 der Vereinten Nationen –

        die sich zufällig in den Great Reset des Krypto-Bond-Bösewichts Klaus Schwab verwandelt hat, der jetzt in „Great Narrative“ umbenannt wurde.

        Der ganze Schwindel begann bereits in den frühen 2000er Jahren:

        Ich erinnere mich noch lebhaft daran, denn Brüssel war in den ersten Jahren des
        „Kriegs gegen den Terror“ meine europäische Basis.

        Zu dieser Zeit war die „europäische Energiepolitik“ in aller Munde.

        Das schmutzige Geheimnis dieser Politik besteht darin, dass die EG, „beraten“

        von JP MorganChase sowie den üblichen spekulativen Mega-Hedgefonds, alles daran setzte,

        was Engdahl als „eine vollständige Deregulierung des europäischen Erdgasmarktes“ beschreibt…………

        Hier geht es „lustig“ weiter…
        https://www.ralphbernhardkutza.de/deutschlands-energie-selbstmord-eine-autopsie/

        1. Jacques Baud:
          Die verborgene Wahrheit über den Krieg in der Ukraine – 10. September 2022 / von Maren Müller

          Wichtig sind die kulturgeschichtlichen Elemente, welche die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine bestimmen.

          Die beiden Länder teilen eine lange, reiche, vielfältige und ereignisreiche Geschichte.

          Das Verständnis dieser Elemente wäre unerlässlich, wenn die heutige Krise in der Geschichte verwurzelt ist.

          Aber das ist nicht der Fall.

          Der heutige Krieg ist nicht das Produkt unserer Urgroßeltern, unserer Großeltern oder gar unserer Eltern, sondern von uns selbst. Wir haben diese Krise geschaffen.

          Wir haben jedes Teil und jeden Mechanismus beigesteuert.

          Wir haben die bestehende Dynamik huckepack genommen und die Ukraine genutzt,
          um einen alten Traum zu erfüllen:

          Russland zu stürzen

          Es war der Traum von Chrystia Freeland, Antony Blinken, Victoria Nuland und
          Olaf Scholz,

          und wir haben diesen Traum wahr werden lassen.

          Die Art und Weise, wie wir Krisen verstehen, bestimmt die Art und Weise, wie wir sie lösen.

          Betrug an den Tatsachen führt zu einer Katastrophe. Genau das passiert in der Ukraine.

          Das Problem ist so umfassend, dass wir hier nicht alles diskutieren können.

          Ich wähle einige aus………………..

          Hier weiter…
          https://publikumskonferenz.de/blog/2022/09/10/jacques-baud-die-verborgene-wahrheit-ueber-den-krieg-in-der-ukraine/

          1. Danke für diesen Link. Der Artikel ist so verdammt gut …
            Bevor ich das Buch von Thomas Röper über die Ukraine verleihe, gebe ich besser den Artikel weiter. Nicht weil das Buch schlecht wäre. Ganz im Gegenteil. Aber die meisten Menschen wollen gar keine Bücher mehr lesen. Und einige Gespritzte in meinem Bekanntenkreis zeigen zunehmend Anzeichen geistiger Fehlfunktionen.

        2. Die Grünen: Dead men walking – 05. September 2022 / von Ernst Wolff

          Die Grünen sind in den 1980er Jahren als Protestpartei aus der Anti-Atomkraft- und der Friedensbewegung hervorgegangen und haben damals schnell den Weg in die Parlamente gefunden.

          Ihre Anhänger bekannten sich zur Basisdemokratie und zum Pazifismus

          und ihre anfängliche Führung versprach, kein Teil des etablierten Politbetriebes
          zu werden.

          Das Versprechen wurde schnell gebrochen.

          Kaum in den Parlamenten, wurde der Grundsatz, dass kein Mitglied länger als
          eine Legislaturperiode ein öffentliches Amt bekleiden dürfe, aufgehoben.

          In kürzester Zeit entwickelten sich zuvor radikale Ideologen zu aalglatten
          Politprofis,

          die sich in den Talkshows der öffentlich-rechtlichen Sender sonnten und wie selbstverständlich die Privilegien der Macht genossen.

          Mit dem Sprung in die rot-grüne Regierung wurden 1998 fast alle Prinzipien über
          Bord geworfen.

          Der Pazifismus wurde beerdigt,

          die NATO vom Feind zum Freund erklärt und der erste Kriegseinsatz von Deutschland aus nach dem Zweiten Weltkrieg gegen Serbien angeordnet.

          Und nicht nur das: ………….

          Weiter über die „wunderbaren“ deutschen „GRÜNEN“
          https://apolut.net/die-gruenen-dead-men-walking-von-ernst-wolff/

        3. Lesen, lesen ….. hauptsächlich geht es um die korrupte Biden-Familie, die vom
          Westen verherrlicht wird.

          Dass diese ehrenwerte Familie in der Ukraine unlautere Geschäfte machte od. immer
          tätigt wurde/wird von den westlichen MSM verschwiegen….. ganz besonders in DE.

          Russland wird dagegen schon wieder ( bzw. seit Ewigkeiten ) der Desinformation angeklagt. Zum Glück kommt die Wahrheit, wer der wahre Lügner ist, dann doch noch an’s Tageslicht. 😉

          Die Dekadenz des US-Imperiums – 06. September 2022

          Während die USA gegen Russland und China in Stellung gehen, um eine multipolare Organisation der Welt zu verhindern und ihre Hegemonie zu bewahren,

          schwächen sie sich von innen heraus ab.

          Ein Sohn von Präsident Biden hat sich mehr Macht angemaßt als ein Senator.

          Er reist mit offiziellen Flugzeugen, als wäre er von seinem Vater beauftragt, um persönliche Verträge zu unterschreiben, ohne dass jemand weiß, was der Präsident davon denkt.

          Aber dieser Mann hat keine besondere Fähigkeit, er ist nur ein Junkie, der ein ausschweifendes Leben führt.

          Niemand weiß, wer die Verträge aushandelt, die er unterzeichnet und von denen er profitiert.

          Die Größe der amerikanischen Demokratie ist zugunsten von Leuten verschwunden,

          die weder gewählt noch ernannt wurden………….

          Weiter…
          https://www.voltairenet.org/article217918.html

    2. Leider ist das nicht bei jedem so – meine Nichte (16) erzählt immer, dass sie fast die einzige an der ganzen Schule ist, die Bär*inbockoderziege nicht als das grösste Vorbild sieht. Lehrer eingeschlossen.

  2. Mittlerweile sollte jeder begriffen haben, dass der Ukraine-Krieg nur eine Nebelkerze ist, wenn auch eine große.
    Es geht nicht darum, sondern um die Deinsdustralisierung Europas, insbesondere Deutschland, weil die USA Europa als Absatzmarkt ohne Konkurrent brauchen und keine exportstarken Länder, die in den USA und auf den Weltmärkten den USA Konkurrenz machen.
    Uklraine ist nur der nebel, weil sich keiner traut, das infrage zu stellen.

    Aber selbst ein Freund der Ukraine müsste kapiert haben, dass ein wirtschaftlich untergehendes Deutschland der Ukraine bedeutend weniger helfen kann, als ein gesundes, starkes Deutschland, und ebenso Sanktionen gegen Russland nur Sinn machen, wenn sie treffen und kein Boumerang sind, der hier schlimmer trifft. So aber die Fähigkei tzur Hilfe für die Ukraine reduziert, statt erhöht wird.

    Das ist nicht nur Dummhei tund Fanatismus (teils ja, vor allem in der Ukraine, Polen und den baltischen Staaten, sondern bewußte Ablenkung von den wirklichen Hintergründen.

    1. Ich wüsste gern, von welchem Geld und in welchem Umfang ein deindustrialisiertes Deutschland/Europa den USA wirtschaftlich „dienstbar“ sein kann.
      Außer durch Bereitstellung „dienstbarer“ Arbeitssklaven.

      1. @cui bono

        Ich sehe das auch so: In ihrem närrischen Konkurrenzdenken, das im Grunde JEDEN Anderen als potentiellen „Fress-Feind“ wahrnimmt, klemmen die USA sich am Ende selbst von einer wirklich gewinnbringenden, erfolgreichen Wirtschaft ab.

        Erst erklären sie 3/4 der Nationen der Erde zu ihren „Feinden“ (weil die sich erdreisten eigene Wirtschafts -und Finanzpolitik machen zu wollen), jetzt lassen sie ihre Verbündeten für sich ausbluten. Im Grunde machen die USA sich momentan einen großen Markt nach dem anderen kaputt.

        Sie haben in Europa ja auch deshalb viel verkauft (auch ihre Schießprügel und sonst. Waffen!), weil viel Kapital da war. Das ist wohl dann für absehbare Zeit vorbei. Ich frage mich, von wem die USA danach leben wollen? Von Australien? Eigener Arbeit? (nur ein Witz!)

  3. Meine persönliche Einschätzung.
    Der Habeck und die Baerbock übertreffen alles bisher dagewesene an Dummheit in der Politik, aber die Masse hat es immer noch nicht begriffen.
    Leider geht es uns anscheinend immer noch zu gut und die Geschichte wiederholt sich.
    20% haben es begriffen, 20 % sind begeistert vom Russenbashing und unterstützen es und 60% sind Nachläufer und politisch weder interessiert, noch wirklich informiert, denn sie leben in ihrer eigenen Welt der Selbstverwirklichung und tun politisch das was die Regierung vorgibt. Jedenfalls solange es ihnen noch gut geht.
    Das Volk wird gegeneinander aufgehetzt und das Denunziantentum wird eine Renaissance erleben.

    Zur Schweiz sage ich nur, es läuft hier im Grunde genau so wie in Deutschland, einfach nicht so offensichtlich Saudumm. Obwohl auch hier die offensichtliche zur Schau Stellung der Volksverarsche frappant zugenommen hat.
    Vor dem Zusammenbruch wird noch ausgeschlachtet. Pharma-, Waffen- und nun die Energiemafia saugen das letzte noch raus. Die nächste Stufe wird dann die Nahrungsmafia sein. (Also schafft euch Reserven an 😉)

    Nur so am Rande. Die Schweiz produziert 66% des Stroms mit Wasserkraft, 10.3% mit Photovoltaik, Wind, Kleinkraftwerke und Biomasse und 20% mit Atomstrom. Da könnte man meinen, alles im Griff, aber nein, denn die Stromkonzerne haben den Winterstrom 2022/2023 schon längst an der Börse ins Ausland verkauft, weil man wie immer die letzten Jahre auf Billigstrom aus Frankreich gesetzt hat, den man dem eigenen Volk mit viel Profit verkaufen kann. Nun gut, würde man denken, freie Marktwirtschaft, gibt es keine fetten Prämien und Dividendenausschüttungen ende Jahr, verzockt ihr Deppen, selber Schuld. Aber nein, der Schaden wird durch die Regierung auf das Volk abgewälzt. Eigentlich Ungeheuerlich, aber das Volk nimmt es hin.

    Bei den Amis hoffe ich einfach auf einen möglichst schnellen Bürgerkrieg oder ein grosses Rumpeln in der San Andreas Verwerfung. Das wäre eine Erleichterung für die Welt. Ein bisschen Träumen und hoffen darf man ja…

    Und unsere europäischen Vasallen gehören alle vor Gericht gestellt und wegen Landesverrat, Verfassungs- und Eidbruch und Verbechen gegen die Menscheit abgeurteilt werden müssten.

    Also Leute freuen wir uns auf einen interessanten Herbst und Winter. Bleibt Gesund und Standhaft.😊

    1. Das Problem ist, daß du mit dem Vorwurf „Dummheit“ solchen Leuten nicht wirklich beikommst.

      Bei „Bauerfeind“ zum Thema „Freiheit“ Linda Teutenberg (FDP):

      Ich will darauf nicht näher eingehen, es war das übliche banale „JuristenGeschwätz“ (kenne ich noch gut) und natürlich die „Zwei deutschen Diktaturen“ und natürlich „die Ukraine“, wo da „unsere Freiheit verteidigt“ werde …

      Wenn man sich deren Vita im Laienlexikon anschaut, kann man der nicht einfach Dummheit vorwerfen …

      Aber es ist alles drin, was einen für den Posten als FDP-Generalsekretär qualifiziert – und dazu nur ein ganz kleines Detail:

      „…
      Teuteberg hat sich 2011 dagegen ausgesprochen, dass Kommunalbetriebe noch stärker in Konkurrenz zu Privatunternehmen treten und sich nahezu uneingeschränkt wirtschaftlich betätigen können.
      …“

      Hier wird im gewissen Sinne der Kern liberaler Ideologie der letzten 30 Jahre deutlich.

      Es war nie und ist nicht Aufgabe kommunaler Betriebe, sich „uneingeschränkt wirtschaftlich zu betätigen“. Da gibt es klare Vorgaben – im Recht – und die gab’s schon immer in der Bundesrepublik. Es war daher auch nie Motiv kommunaler Betriebe, mit Privatunternehmen in Konkurrenz zu treten.
      Das müßte die Dame als Juristin eigentlich wissen, das ist Basiswissen für das Erste Staatsexamen.

      Aber solche geradezu klassischen, demagogischen Hinterhältigkeiten sind so typisch, und hier wird natürlich der Geist der letzten 30 Jahre wieder einmal nur zu deutlich – worum es eigentlich geht: „Privatisierung“ … letztendlich des Staates (bis auf den Elendverwaltungs- und Repressionsapparat).
      Zudem: Der Staat soll zu einem „gewöhnlichen Marktteilnehmer“ – den „Regeln des Marktes“ uneingeschränkte unterworfen – werden.

      Das ist der Gipfel von Demokratie für all diejenigen, die „den Markt“ schlechthin für die Inkarnation derselben halten.

      Die wirklich interessante Frage ist, wie die Dame zu dieser Ideologie und damit zu dieser Karriere gelangt ist, und da sind in der Vita doch einige Anhaltspunkte bemerkenswert …

      1. Ich stimme zu.
        Über die vergangenen Jahrzehnte ging es, egal welche Parteien am Ruder waren, immer darum das Allmendegut, bzw. das Volksvermögen oder Allgemeingut zu privatisieren. Und das ist hervorragend gelungen.
        Das Gejaule eines Scholzomaten nach Solidarität ist wieder mal der Gipfel des Zynismus. Wir, die sogenannte deutsche Wählerschaft sollen für unsere Dummheit an der Wahlurne in Beugehaft genommen werden und für die beste ASSIregierung die wir je hatten Harakiri begehen. Reife Leistung!

      2. @Humml

        „Zudem: Der Staat soll zu einem „gewöhnlichen Marktteilnehmer“ – den „Regeln des Marktes“ uneingeschränkte unterworfen – werden.

        Das ist der Gipfel von Demokratie für all diejenigen, die „den Markt“ schlechthin für die Inkarnation derselben halten….“

        An dem Ziel erkennt man die Unausgegorenheit dieser Wirtschaftsideologie. Welcher Markt denn? Einen „Sich selbst regulierenden Markt“ haben wir nur mit vielen zigtausend Klein-und Mittelständischen Betrieben in jeder Branche. Nur dadurch wird auch ein hohes Qualitätsniveau bei günstigen Preisen garantiert (wer zu teuer ist und dabei zu wenig Qualität liefert, fliegt automatisch aus dem Markt).

        Aber heute haben wir in allen großen Branchen Monopole und Oligopole (die fast das selbe sind) d.h. einige ganz wenige riesige Anbieter (Weltkonzerne). Da gibts keine Konkurrenz die sich selbst kontrolliert mehr. Wer soll den Nestle oder Unilever „kontrollieren“? Das ist dann am Ende das Selbe wie ein Staatsbetrieb.

        Markt lebt immer von Konkurrenz und die gibt es bei Großkonzernen in einer Branche nicht mehr.

    2. „Bei den Amis hoffe ich einfach auf einen möglichst schnellen Bürgerkrieg oder ein grosses Rumpeln in der San Andreas Verwerfung. Das wäre eine Erleichterung für die Welt. Ein bisschen Träumen und hoffen darf man ja…“

      Der Supervulkan unter Yellowstone ist auch schon lange überfällig. Die Caldera ist voll! Das war immer meine Hoffnung. Und ich gehe jede Wette ein, das Russland das erste Land sein wird, das Hilfe anbietet!

  4. Was bisher noch gar nicht Beachtung gefunden hat… Wenn man Kernkraftwerke runterfährt, brauchen die während des Abschaltens noch ewig Strom. Was passiert eigentlich da, wenn es dann einen Blackout gibt…..

  5. Der Punkt, an dem die Antonowski-Brücke angesprochen wird, ist ja ein bisschen absurd. Der Tenor: Nein, die hatte keinerlei militärische Bedeutung und die wurde ausschließlich von der Zivilbevölkerung genutzt. Wer soll das denn glauben? Der Robert schaut ja nach dieser Aussage auch etwas ratlos drein…

    Etwas mehr Realitätssinn würde an dieser Stelle guttun!

    1. stein schaut immer ratlos drein. Er hat zwar viel gelesen und viele Interviewpartner gehabt allerdings kein Wissen. Denn sonst würde er anders reagieren.
      Natürlich kann die russische Armee diese Brücke für Zivilbevölkerung reservieren. Warum sollte das nicht gehen? Dann hat sie auch keine militärische Bedeutung.

      1. Diese Brücke ist eine der wenigen brauchbaren Wege über den Dnipro (gewesen). Anzunehmen, dass die russische Armee diese Brücke nicht für den Nachschub genutzt hat, ist bestenfalls naiv.

        Jetzt ist die Antonowsi-Brücke zerstört, die danebenliegende Eisenbahnbrücke ist zerstört und die Brücke beim Damm von Nova Kakhova ist zerstört. Das soll alles kein Problem sein?

        1. Wieso wurde doch ausdrücklich gesagt, das die Brücke für die Versorgung der Zivilbevölkerung diente. Viele Brücken – wie diese – kommen gar nicht für militärischen Nachschub in Frage.

          Kolonnen von 70-80 Tonnen schweren Panzern und riesigen Mehrfachraketenwerfern können nicht viele Brücken aushalten, die müssen schon seeehr speziell armiert sein, um so was auszuhalten! Das ist was völlig anderes als PKW und ein paar Lebensmittel-Kleinlaster 😀

          1. Von der russischen Wikipedia:
            „Am 21. Dezember 1985 wurde die Brücke getestet. 55 sandbeladene KAMAZ-Kipper in einer Gruppe von 5 Reihen fuhren entlang des Brückenübergangs von Tsyurupinsk in Richtung Cherson. Die Tests waren erfolgreich. Am 24. Dezember wurde die Brücke in Betrieb genommen.“

            Das ist eine richtige, große Brücke. Was meinst du, wie die russische Armee überhaupt Kherson erobert hat? Genau über diese Brücke: https://www.youtube.com/watch?v=WtGvgZC2PfA

            1. @fred61

              echt jetzt? Wiki?
              5 Reihen bedeutet NEBENEINANDER. Sie zeigen ein Video, das eindeutig belegt, dass es da weder 1985 ( fast 40 Jahre her!) noch jetzt – nach Jahrzehnten der schlechten Instandhaltung durch die Ukraine – keine 5 Rehen LKWs nebeneinander passen.
              Dazu sollte man auch wissen, dass Panzer & andere Militärfahrzeuge gewichtsmäßig nicht zu vergleichen sind!

              Was man in dem Video sehen kann, sind „kleinere“ Militärfahrzeuge – definitiv keine Panzer oder größeres Gerät.

              Aber gut zu wissen, dass SIE dank der YT-Universität ihr grünes Wissen erweitert haben!

                1. @fred61

                  SIE zeigen sehr schön, wie infantil Sie unterwegs sind! Der Inhalt meines Kommentares scheint für Sie zu hoch zu sein sonst hätten Sie ihn ja widerlegen können mit Argumenten.

                  Ich habe mit keinem Wort über das russ. MOD gesprochen oder mich gar auf irgendwelche Angaben von denen bezogen!
                  Ich habe lediglich ganz sauber IHREN Kommentar inhaltlich widerlegt!

                2. @fred61

                  Ihnen fehlt eigentlich alles um überhaupt auch nur annähernd ernst genommen werden zu können!

                  Ihr kindisches: „Ich versuch nicht mehr, dich von irgendwas zu überzeugen. Ist vergebene Mühe.“ zeigt einfach nur sehr deutlich, dass SIE nicht mal in der Schule ausreichend Aufmerksamkeit an den Tag legten um wenigstens die grundlegendsten Dinge zu erlernen!

                  Und das hat nicht mal etwas mit Meinung haben oder nicht zu tun sondern mit der ersten Übung in Grundrechenarten, die Sie nicht mal beherrschen. Und da wollten Sie überhaupt Irgendjemanden „überzeugen“?

                  Das ist ja Baerbock & Habeck zusammen🙈🤣

          2. „Aktakul sagt:
            10. September 2022 um 14:04 Uhr

            Wieso wurde doch ausdrücklich gesagt, das die Brücke für die Versorgung der Zivilbevölkerung diente. Viele Brücken – wie diese – kommen gar nicht für militärischen Nachschub in Frage.“

            Da liegt das Problem Aktakul. Es wurde gesagt und nun hier in Zweifel gezogen. Das Posten des eigenen Glaubens hilft da wenig, man sollte schon Arguimente bringen 😉

              1. Ja man kann auch nachdenken. Ein Hinweis ergäbe sich daraus, ob in der Geschichte der Kriege ein Fall bekannt ist, in welchem das Militär auf die Nutzung einer Brücke verzichtet hat, weil sie ja zivil benutzt wurde 😉

  6. pol. Hans Emik-Wurst schreibt:

    https://www.dz-g.ru/Die-Ahnungslosigkeit-westlicher-Medienkonsumenten-zur-Ukraine-seit-2014

    Ein überraschend ehrliches Geständnis kam heute vom Anführer der ukrainischen Neonazi-Organisation S14, Jewgeni Karas.

    Er beschrieb die schwierige geopolitische Lage seines Landes mit mörderischer Schlichtheit:

    „Wir haben jetzt so viele Waffen bekommen, nicht weil wir gut sind, sondern weil wir die einzigen sind, die bereit sind, die Aufgaben des Westens zu erfüllen, weil wir Spaß haben, weil es Spaß macht, zu töten und zu kämpfen“, gestand Karas.

    Mit einem solchen militärischen Potenzial kann die Ukraine gegenüber ihren Nachbarn anders auftreten – wie zum Beispiel Ungarn gegenüber.

    „Und so wird die Ukraine, wenn Nationalisten an die Macht kommen, ein großes Problem für viele Länder sein, die jetzt versuchen, uns zu ärgern“, sagte Karas.

    Wenn Nazis also in der Ukraine an die Macht kommen, würde sie zum Problem nicht nur für Europa, sondern auch für viele Länder in der Welt, werden.

    Mit denen Kiew dann aus einer Position der Stärke heraus sprechen könnte und würde, so der S14-Nazi.

    Antwort zu dieser Äusserung

    Im Allgemeinen ist es schwierig, unangenehmen Analogien zu entgehen, wenn der Westen ein nicht gerade stabiles Regime in der Alten Welt wahnsinnig aufrüstet.

    Dieselben Stingers und Panzerabwehrraketensysteme wurden auch in den 1980er Jahren von den Amerikanern an Mudschaheddin in Afghanistan geliefert, um sich den Sowjets entgegenzustellen.

    Westliche Medien schrieben Anno dazumal noch Lobeshymnen auf die islamistischen Aufstands-Bekämpfungseinheiten.

    Das ist wohl ein alter westlicher Zeitvertreib: immer wieder auf die gleiche Harke zu treten.

    Die Taliban (eine Organisation, die von der UNO wegen terroristischer Aktivitäten mit Sanktionen belegt ist) sind ebenfalls ein Werk der Amerikaner.

    Indem Washington 20 Jahre lang Waffen an die afghanischen Regierungstruppen lieferte, hat es am Ende eine Terror-Organisation geschaffen, vor der sie kürzlich dann selbst eine nicht so schöne Flucht antreten mussten.

    Die Transporter auf dem Flughafen von Kabul bis zum Rand gefüllt.

    Wer kann die Sicherheit der derzeit an die Ukraine gelieferten Waffen garantieren, wenn plötzlich dieselben Nationalisten, beschließen, einen weiteren „Maidan“ zu veranstalten?

    Und dieser dann auf europäische Länder in der Nachbarschaft überschwappt?

    2014 würde dann wie eine Theaterprobe dagegen wirken. Und dann wäre eine Militäroperation in der Ukraine wirklich dringend vonnöten.

    Die Amerikaner sind aber weit weg – und die Briten auf einer Insel.

    1. Da könnten Sie recht haben.
      Egal wie es ausgeht, haben einige Irre wohl Pandoras Büchse geöffnet.
      Mittlerweile sollte der Sinn und Zweck der russischen Operationen klarer werden. Es steht nicht nur Rußlands Existenz auf dem Spiel. Auch die der ukrainischen Nachbarländer, sofern nicht komplett verblödet, sollten sich einmal Gedanken machen, was hier gerade angerichtet wird.

      1. Russlands Existenz wäre auf dem Spiel gestanden, wenn Russland nicht einmarschiert wäre. Jetzt ist es nur noch ein Aufräumen, das künstlich in die Länge gezogen wird, indem der Westen hinten rum immer wieder alles kaputt macht (machen will).

  7. ENT-NAZI-FIZIERUNG – HINTERGRÜNDE DER MILITÄRISCHEN AKTION IN DER UKRAINE

    https://www.dz-g.ru/Veronika-Naidenova_ENT-NAZI-FIZIERUNG-HINTERGRUENDE-DER-MILITAERISCHEN-AKTION-IN-DER-UKRAINE

    INHALTSVERZEICHNIS
    01 Staatlicher Nationalsozialismus, Verfolgung und Ermordung von Russischsprachigen

    01.1 Die ukrainische Armee bombardiert seit acht Jahren Städte in der VRD und der VRL, die Zivilbevölkerung wird getötet.

    01.2 In den Jahren 2014-2021 tötete das ukrainische Militär mehr als 150 Kinder in der VRD und VRL und verwundete noch mehr.

    01.3 Russischsprachige Menschen wurden im „Gewerkschaftshaus“ absichtlich verbrannt (Odessa 02.05.2014). Es gibt keine Ermittlungen zu der Gräueltat.

    01.4 Ukrainische Militäreinheiten und Freiwillige foltern, entführen und vergewaltigen auf dem Gebiet der VRD und VRL.

    01.5 In der Ukraine verprügelt man für die russische Sprache.

    01.6 Entlassung wegen der russischen Sprache, Verweigerung von Arbeitsplätzen.

    01.7 Ukrainische Behörden legitimieren Verfolgung.

    01.8 Die ukrainischen Behörden betrachten die Bewohner von VRD und VRL als „Abschaum“.

    01.9 Faschistische Organisationen existieren offiziell in der Ukraine.

    01.10 Der Nazismus in der Ukraine wird auf staatlicher Ebene unterstützt.

    02 Die Ukraine wurde auf einen militärischen Angriff auf Russland vorbereitet, einschließlich der Möglichkeit eines Atomschlags.
    02.1 Die Ukraine hatte die Möglichkeit und den Wunsch, eigene Atomwaffen zu bauen und gegen Russland einzusetzen.

    02.2 Das Ausland pumpt die Ukraine mit Waffen voll, auch für offensive Operationen, nicht für die Landesverteidigung. Seit 2016 werden tödliche Waffen an die Ukraine geliefert.

    03 Die Ukrainer werden dazu manipuliert, Russland zu hassen. Der Westen braucht sie für politische, wirtschaftliche, kulturelle und militärische (NATO) Vorstöße an unseren Grenzen und schwächt den Staat.
    03.1 Ukrainische Politiker schüren offiziell den Hass auf Russland und treiben die Ukrainer in Richtung Krieg. Sie versuchen, die Weltgemeinschaft in den Konflikt hineinzuziehen.

    03.2 Ukrainische Journalisten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens hetzen die Ukrainer aggressiv gegen die Russen auf.

    03.3 Die Ukraine führt mit direkter Unterstützung und Finanzierung durch die USA einen aktiven Informationskrieg gegen den Donbass und Russland. Ab Dezember 2019 wird in der Ukraine ein Netz von Zentren für informationspsychologische Operationen (IPOSOs) eingerichtet.

    04 Westliche Politiker entwickeln absichtlich Nazi-Bewegungen in der Ukraine, um Hass gegen Russen zu schüren und eine direkte militärische Bedrohung zu schaffen. Der Westen verurteilt zwar Russland, ignoriert aber nicht nur den Faschismus in der Ukraine, sondern unterstützt ihn sogar finanziell, um den Hass auf Russen zu schüren.
    04.1 Ausländische Politiker und Militärs nehmen offen Kontakt zu ukrainischen Nazis auf, unterstützen sie mit Waffen und Ausbildung: „Mirotvorets“.

    04.2 Der Westen finanziert offen Nichtregierungsorganisationen in der Ukraine, um den Hass auf die Russen zu schüren.

    04.3 Der Nationalsozialismus in der Ukraine löst bei westlich denkenden Menschen Angst aus.

    05 Im Gegensatz zu den ukrainischen Chauvinisten arbeitet die russische Armee gerade an militärischen Objekten des Widerstands zum Schutz der Zivilbevölkerung.
    05.1 Der Vormarsch der russischen Truppen verläuft friedlich, ganz im Gegensatz zu den Aktionen der Luftwaffe in der VRD und VRL. Es gibt keine echten Berichte über negative Aktionen der russischen Streitkräfte. Das ukrainische Militär kapituliert massenhaft, da es die Nazi-Ambitionen der Führung nicht teilt.

    05.2 Mangelnder Konsens in der ukrainischen Gesellschaft über die Verantwortlichen für die derzeitige Situation

    05.3 Im Netz werden absichtlich Fälschungen über die Aktionen des russischen Militärs verbreitet.

    05.4 Ukrainische Elite flieht aus dem Land.

    06 Anhang: Geschichte von Stepan Bandera und die Rehabilitierung des Faschismus in der Ukraine durch die Behörden, einschließlich Wolodymyr Selenskyj
    06.1 Stepan Bandera wurde von den polnischen Behörden wegen der Morde zu lebenslanger Haft verurteilt und ist bis heute nicht rehabilitiert worden (d.h. er gilt als Verbrecher).

    06.2 Während der deutschen Besatzung terrorisierten Stepan Bandera und seine Anhänger, die mit Nazi-Deutschland kollaborierten, die Bevölkerung. Vor allem Polen und Juden wurden getötet.

    06.3 Nach dem Krieg lebte Stepan Bandera in München und arbeitete mit britischen Spezialdiensten zusammen.

    06.4 Für die Polen ist Stepan Bandera ein Symbol der Unterdrückung und Zerstörung ihres Volkes, was den Westen jedoch nicht daran hindert, die Sympathie der ukrainischen Behörden für ihn nicht zu bemerken.

    06.5 Die ukrainischen Behörden und Wolodymyr Selenskyj persönlich verherrlichen den Nazi-Bandera. Sie errichten Denkmäler für ihn. Sie lassen Paraden zu seinen Ehren zu, bei denen die Teilnehmer dazu aufrufen, Russen zu töten. ..ALLES LESEN !!

      1. @fred61

        Natürlich ist es Comedy!

        In einem Land mit rd. 145 Mio. Menschen, dass zu über 80 % hinter den Präsidenten steht, ist eine Forderung von Abgeordneten in einer Stadt oder gerne auch noch einige in Moskau, ein absoluter Lacher!
        Ich gehe jede Wette ein, dass es sich da um Leute handelt, die in $ bezahlt werden.

        Aber wenn die AfD geschlossen die Abdankung der dt. Regierung fordern würde – hielten Sie dieses evt. auch für Comedy oder gar Abschaffung der Demokratie?

        Fangen Sie doch endlich mal an, nachzudenken über den Unsinn, den Sie so unkritisch übernehmen & für Tatsachen halten.

          1. @fred61
            „BEZIRKSRAT von Smolenskoje in St. Petersburg“ – witzig…das ist in etwa wenn ein Dorfvorsteher in Timbuktu was erzählt.
            Merkwürdig ist doch, dass westliche Medien sich nicht für Millionen Bürgermeinungen interessiert aber 3 Hansel aus einem unerheblichen Bezirk St. Petersburg zur Weltinformation macht.

            Das wäre in etwa wenn ALLE Transpersonen in der ganzen EU die Macht in Anspruch nehmen würden… oder gar Pädophile in der EU ein KinderrechtsGesetz durchsetzen wollen….

            Wir irre muss man sein um so etwas überhaupt ernsthaft in Erwägung zu ziehen?

          2. In manchen Vierteln der großen Städte, besonders auch St. Petersburg, werden seltsame Comedy-Reaktionäre in die Bezirksversammlung gewählt.

            Den Präsidenten absetzen tun aber nicht lokale Kleingrößen, sondern das Volk durch Wahl eines anderen. Eventuell ein Amtsenthebungsverfahren, dann würde bis zu Neuwahlen der Vorsitzende der Regierung der Russischen Föderation Mischustin die Geschäfte übernehmen.

    1. Die Demokraten sind doch ganz offen engstens mit dem FBI und auch der CIA und den anderen Geheimdiensten verbandelt. Das werden dann wohl auch ihre Strippenzieher/Puppenspieler sein.

      Die „Warnung“ der Geheimdienste 1963 mit der Ermordung Kennedys (der die Geheimdienste in ihrer Macht beschneiden wollte!) hat wohl voll gezogen, bis heute. Der Präsi hat in den USA nichts zu entscheiden – gar nichts!

  8. Hab es diesmal mal wieder nicht geschafft lange durchzuhalten ….. naja
    Wegen des „hochbrisanten“ Dokuments gibt es eine nette Analyse von Dagmar Henn, in der sie zwei Punkte nennt, die Zweifel an der Echtheit in ihr wecken.

    https://test.rtde.me/meinung/148285-geschichte-okonomischen-verrats-1-europa/

    Die geäußerte Meinung von Herrn Röper, dass ja nun unbedingt auf dieses Papier reagiert werden müsse, kann ich nicht nachvollziehen. Zumal es sich für mich so anhörte, als ob alles die Echtheit bestätigen würde. Egal ob man nun reagiert oder nicht reagiert. Wenn man so herangeht, macht man es dem Gegenüber aber auch schwer ^^

    1. Unabhängig vom Glauben an die Echtheit („Mr.X ist keine Quelle – so lange nicht klar ist, wo das Dokument herkommt) wird es genau so durch gezogen und wurde auch letztes Jahr so kommuniziert, das es genau der Absicht der USA entspricht Russland in Europa zu schwächen, damit sie sich in aller Ruhe mit China beschäftigen können.

      Für mich war es auch immer zumindest seltsam, das sie in Europa und insbesondere Deutschland immer genau zur rechten Zeit genau die Regierungen an der Macht haben, die die Interessen der USA am weitgehendsten verwirklichen, und das sind in Deutschland die (arg verwirrten) Grünen erstaunlicherweise noch weit vor der CDU/CSU, die sie in ihrer Rolle als „Trojanisches Pferd der USA in Deutschland“ klar abgelöst haben.

      Absichten, wie sie in dem Dokument genannt wurden (ob echt oder nicht ist eigentlich irrelevant) wurden schon viel früher genannt. Das ist das Einzige was zählt.

      1. Egal wie die letzte Wahl ausgefallen wäre.
        Die trojanischen Pferde waren schon in den drei stimmstärksten Parteien installiert.
        Nicht umsonst wurde Merz nach der Wahl vorsorglich auf den Chefposten gehievt.
        Falls es zu einer Regierungsneubildung kommt wird es nicht viel anders als jetzt werden.
        Nachdem die MSM systematisch und auch der ÖR instrumentalisiert wurden war ja eine neutrale Berichterstattung nicht vorhanden.
        Stichwörter: Putin, Putin, Klimakatastrophe, Gretel, Cheerleader Club FFF usw.
        Falls es noch Zweifel an meiner Aussage gibt bitte die Reden Bärbocks und Scholzens in Moskau Anfang diesen Jahres nachlesen. Das sind pure Provokationen und beweist die Marionettenfunktion dieser beiden Gestalten.
        Verschwörungstheorie? Meiner Meinung nach eher nicht….
        Interessant ist eher mit welchen finanziellen Mitteln diese ganzen Hampel in ihre Spitzenpositionen gekommen sind. Parteienstiftungen???
        Bei den Grünen allerdings wäre nicht mal Bestechung notwendig, die sind so doof.

        1. „Bei den Grünen allerdings wäre nicht mal Bestechung notwendig, die sind so doof.“

          Sie sind gründlich in Think Tanks Gehirn-gewaschen worden. Bei den Grünen haben sie ganze Arbeit geleistet. Die Naivität Baerbocks und Habecks haben es ihnen allerdings auch sehr leicht gemacht.

          Merz und Scholz wollen nur gut bezahlt werden, dann machen die alles, aber die haben nicht den Fanatismus wie die Grünen. In der SPD und CDU sind das nur die üblichen Abräumer.

      2. Ja da stimmen wir überein. In diesem Text ist alles zusammengefasst, was kritische Stimmen zur derzeitigen Regierungspolitik zusammengetragen haben. Ein Neuwert zum Bekennten ist aus meiner Sicht nicht enthalten. Nachdem die Erkenntnisse also da sind, taucht dieses Papier als geleakt auf. Einen Neuwert kann es nicht aufzeigen, dafür ist es aber auf den Januar (?) datiert. Ich wäre da skeptisch.
        Und obwohl es doch so brisant ist, kommt es nur über die Linie anonyme Quelle … Röper in Umlauf. Das andere alternative Medien da aufspringen hab ich auch noch nicht beobachten können…. also ich bleibe da eher skeptisch … Was mich am meisten daran stört ist, dass die anonyme Quelle zwar das Papier weiterleitet aber anfangs niemand erwähnt, dass es von der Rand Cooperation kommt. Herr Röper wusste es auch nicht, als er das Papier das erste Mal diskutierte. Und hoppla … plötzlich wird das Papier nachgereicht…
        Würdest Du jemnden um eine Bewertung eines Papieres bitten, von dem Dir der Ersteller bekannt ist, ohne diesen überhaupt zu erwähnen, zumal es ja ein nicht unbedeutender ersteller ist. Und nachdem Du die Meinung hast dann sagen … hoppla …hab ich vergessen …da ist ja auch noch ein Deckblatt …
        Ich geb die Antwort mal selber … Du würdest es wahrscheinlich für möglich halten … ich kann diesen Ablauf nicht nachvollziehen.

        1. @hector

          Ich weiss es nicht, würde ich sagen. Es gibt Indizien die dafür sprechen (T.Röper sagt, das ihm der Schreibstil stark an RAND erinnert, aber das kann man nachahmen) und welche, die dagegen sprechen, die Dagmar Henn beschreibt (zu parteiisch).

          Irrelevant, die – mMn zum Scheitern veruteilte – Strategie wird durch gezogen. Es ist ja auch das Bemühen des Westens zu erkennen, diesen Krieg, bei dem das Ergebnis von Anfang an fest gestanden hat, soweit wie irgend möglich in die Länge zu ziehen. Kann auch genauso sein, das das Papier von Russland lanciert wurde, mit nach geahmtem Schreibstil. 😀

          Die Stoßrichtung wäre klar, die deutschen Grünen, die sich als geradezu als fanatische Russen-Hasser (wie die alten Nazis!) lange vor dem Krieg exponiert haben, zu diskreditieren (ich würde das an Russlands Stelle so machen 😀 ). Scholz u. Lindner sind nur Mitläufer, die machen brav, was ihnen in Washington befohlen wird. Die Grünen machens – dank Think Tank Gehirnwäsche- ganz von alleine!

          1. „Irrelevant, die – mMn zum Scheitern veruteilte – Strategie wird durch gezogen. Es ist ja auch das Bemühen des Westens zu erkennen, diesen Krieg, bei dem das Ergebnis von Anfang an fest gestanden hat, soweit wie irgend möglich in die Länge zu ziehen. Kann auch genauso sein, das das Papier von Russland lanciert wurde, mit nach geahmtem Schreibstil. 😀“

            Mhhh… irrelevant ..das magst Du so sehen. Für mich ist die Einordnung bei all diesen Medien schon interessant, wem ich vertrauen kann und bei wem ich eher vorsichtig sein sollte. Das ist schon deshalb wichtig, weil man sich sonst beim Nachplappern eines Mediums, selber als schön blöd darstellen könnte, wenn sich die Informationen dann als Fake erweisen…. Manchmal hab ich bei Dir allerdings den Eindruck, dass Dir das egal zu sein scheint.

            Es geht nicht darum, ob das, was in diesem Papier beschrieben wurde nun so stimmt oder nicht. Darum dürfte es auch keine Diskussion geben, weil aus heutiger Sicht diese Vorhersagen eingetroffen sind, im alternativen Bereich sind diese Theorien unstrittig.

            Ich habe mir auf Anti-Spiegel jetzt nochmals den Ursprungstext gesucht, leider ist nicht nachvollziehbar, wann welche Änderungen oder auch Nachträge eingefügt wurden….

            Es gibt da also jemanden, der wie auch immer an ein Papier kommt und das Herrn Röper zur Begutachtung gibt. Nachdem Herr Röper dann in seinen einleitenden Worten meint, das liest sich wie RAND Coorporation, reicht er die Deckblätter nach auf denen dann tatsächlich RAND Cooporation steht.
            Eine Websuche von Mister X ergibt, dass dieser Text nirgends auftaucht, der Anti-Spiegel also der exclusive Nutznietzer dieser Veröffentlichung ist. Das liegt nun wieder an der Geheimhaltungsstufe 😉
            Allerdings scheint der Informant von Herrn Röper das Papier auch eher durch Zufall gefunden zu haben, denn weitere bahnbrechende Informationen aus dieser „Quelle“ gibt es auch nicht.

            Zusammengefasst: Jemand kommt durch Zufall in den Besitz eines Geheimpapiers, gibt dieses exclusiv nur an den Anti-Spiegel, niemand anders bekommt es in die Hand, es gibt durch diese Quelle aber auch keine anderen weiteren geheimen Informationen.
            Irgend etwas in mir sagt, dass da was nicht passt 😉

            1. Ich habe nochmals auf der RAND Seite die Artikel durchgewälzt und nein, der Einleitungssatz ist für mich definitiv nicht RAND:“Der gegenwärtige Zustand der US-Wirtschaft deutet nicht darauf hin, dass sie ohne finanzielle und materielle Unterstützung von außen funktionieren kann. “
              RAND würde schreiben …. Es wird diskutiert, welche Bedeutung finanzielle und materielle Unterstützung für die amerikanische Wirtschaft besitzt und welche Folgen der Wegfall einer oder mehrerer dieser Faktoren hätte….
              „…sowie die unkontrollierte Ausgabe von Bargeld während der Covid-Lockdowns 2020 und 2021 haben zu einem starken Anstieg der Auslandsverschuldung .“ RAND zu unterstellen, sie würden eine unkontrollierte Ausgabe von Bargeld bescheinigen … ach nö … lassen wir das

  9. Russlands Plan ist, daß je länger der Krieg dauert, desto mehr muß sich der Westen verschulden. Putin führt einen Abnutzungskrieg gegen den Westen. Das muß einem erstmal klar werden.
    Russland hat keine bedeutsame Wirtschaft – im Vergleich zu den USA oder Europa. Aber das scheint mir eher eine Frage der Definition zu sein. Ich würde der landwirtschaftlichen Produktion einen höheren Stellenwert einräumen als einem Finanzdienstleister. Im Verhältnis zu den Dienstleistungen (60%) hat Russland den größten Anteil an Industrie (36%) und die USA den kleinsten (20%) zu den Dienstleistungen (79%). Deutschland liegt dazwischen, entwickelt sich aber immer mehr zur Dienstleistungsgesellschaft. Dienstleister produzieren nichts, die partizipieren von andere Leute Arbeit mit Verwaltung, Botengänge, usw.
    Der Rubel war nach den Sanktionen und Androhungen zunächst unter Druck geraten. Dann hat sich der Rubel stabilisiert. Der Rubel ist zwar Fiatgeld wie der Dollar und der Euro, aber er hat einen „inneren Wert“, nämlich die Rohstoffe Russlands! Der innere Wert des Dollars sind nur Dienstleistungen. Damit kann man sein BIP auch aufblähen. Aber die Schuldenspirale dreht sich immer schneller weiter, weil die Dienstleistungswirtschaft die Substanz verbraucht. Deshalb wachsen die Schulden. Deshalb sind die USA ein Räuberstaat, der anderen das Erdöl klaut.

    Und Brüssel ist auch bloß ein Dienstleister. Man denke doch mal drüber nach. Was ist unser Mehrwert? Die Pensionen, die wir alle bezahlen? Oder das große Stück Torte, das sich Brüssel von unserem Geld abschneidet? Praktisch ist Brüssel ein monumentaler Finanzdienstleister und sonst gar nichts. So gesehen, schrumpft unser Industrieanteil und vergrößert sich der Anteil der Dienstleistungen.
    Vielleicht ist deshalb ein Goldman Sachs-Mann in die Zentralbank gesetzt worden?

    Die USA und die EU geraten noch an anderer Stellt unter Druck, nämlich durch die Jahrzehnte währende Deflation. Die Preise sind längst künstlich durch Diktat gedeckelt worden, aber das würde zu weit führen. Das Diktat hat zum Bankencrash geführt und zur Kreditklemme.
    Gelddrucken ist da so wie Morphium bei Zahnschmerzen. Irgendwann wirkt das nicht mehr und dann tut’s richtig weh.

    Ich glaube, daß das Kalkül des Westens nicht aufgeht. Dahinter stecken Sachzwänge, die keine logische Entscheidung zulassen. Das beste ist, man fragt jemanden, der schon mal pleite gegangen ist, wie das hier endet. Bankrotteure kennen die Fallen, falschen Weichenstellungen, leeren Phantasien und Sackgassen am besten. Die wissen, was hinter der Bühne vor sich geht.

    1. @Hauke

      „Ich würde der landwirtschaftlichen Produktion einen höheren Stellenwert einräumen als einem Finanzdienstleister. Im Verhältnis zu den Dienstleistungen (60%) hat Russland den größten Anteil an Industrie (36%) und die USA den kleinsten (20%) zu den Dienstleistungen (79%). Deutschland liegt dazwischen, entwickelt sich aber immer mehr zur Dienstleistungsgesellschaft. …“

      Da liegt der Hase im Pfeffer, der Westen berauscht sich an irren „Einnahmen“ z.B. von Banken aus Spekulation, die sind aber Volkswirtschaftlich völlig wertlos. Es werden weder Arbeitsplätze geschaffen noch Steuern damit generiert. Sie nützen nur dem Spekulanten, der gewinnt und alles in die eigene Tasche steckt.

      Weiterer Effekt, Spekulationen machen im Grunde nur alles immer teurer (der Spekulant lebt auf Kosten aller anderen). Das raubt aber Kapital aus der Volkswirtschaft. Die irren Summen die mit Spekulation verdient werden, sind also für die Volkswirtschaft real ein Minus, weil sie bezahlt werden müssen, aber nirgendwo einen Wert-Zugewinn erzeugt haben.

      Der BIP wächst zwar durch sie, aber das ist ein Scheinwachstum, in Wirklichkeit wird die Zahlungsfähigkeit der Konsumenten immer weiter verkleinert, wenn alles teurer wird. Die BIP-„Wachstüme“ die wir jährlich vermelden, sind reine Phantasie.

  10. Thomas Röper in Min. 54′:
    >>Die FDP hat ja gelernt, was passiert, wenn man ungehorsam ist>> und nennt im Anschluss ein (politisches) Ereignis/eine politische Konsequenz vs. FDP unter dem Vorsitz von Guido Westerwelle, die sich in bei der ‚Lybien-Abstimmung‘ Enthaltung erlaubten.

    Bewundernswert, wie Röper ad hoc ein Beispiel nennen kann, an dem jeder erkennen muss, wie Politik (auch) im Wertewesten funktioniert. Oder Wirtschaft.

    E i n Beispiel dafür ist die schon historische Aussage von Josef Ackermann in einer älteren Sendung von Illner:
    https://www.youtube.com/watch?v=mn6HRKvqiNk

    (Ich glaube, es wäre mir genau so ergangen wie Herrn Herrhausen)

    1. @Georgina Orwellis.
      Westerwelle, ein zuvor kerngesunder Mann, erkrankte nach ein paar Nahost-Besuchen an Leukaemie…
      Herr Roeper hat es nur angeschnitten ohne den Namen zu nennen. Der FDP-Vorsitzende der toedlich verunglueckte, da sich sein Fallschirm nicht oeffnete, hiess Juergen Moellemann. Moellemann war ein strikter Gegner der Israel-Politik gegenueber Palaestinensern und hat in diesem Zusammehang ueber Monate klare und deutliche Worte gefunden, da er sehr oft in Palaestina war. 3 Monate nachdem Moellemann tot war erklaerte die neue FDP-Spitze beim Parteitag in Karlsruhe, dass Israel unter besonderem Schutz der FDP steht. (Parteireason) Eine Abstimmung darueber ergab 100% Ja-Stimmen.

  11. «Ach zwei Seelen sind in unserer Brust»
    Das was Herr Stein ab 1.30:30 anreisst scheint mir ganz wesentlich. Ich denke, dass heute aber der eher Grösserer Teil der Menschen die Dinge mit eigenen Augen sieht. Und gerade das zum Problem unsere Zeit geworden ist. Wenn doch Philosophen Politiker Medien Fachleute Generäle Wissenschaftler ihre Einschätzungen geben, dann ist man gewöhnlich gewillt ihnen zu glauben, denn Ehrlichkeit (sie muss nicht zwangsläufig Wahrheit sein) war stets ein Ideal auf das gebaut wurde. Und es wird ja auch höflich und sachlich vorgetragen. Und da fragen sich dann viele Menschen ob sie spinnen, wenn sie alles so ganz anders sehen.
    Je länger wundere ich mich, und das auch, oder gerade auch bei Philosophie Sendungen wo man einen Abstand zu den aktuellen Problemen haben kann, was die Fachleute reden. Wie wenig sie doch bereit sind Dinge auch noch von einer anderen Seite zu betrachten. Ich denke es war ein langer sehr langer Weg (oft Entgegen dem eigenen Verständnis), das alles zu lernen was man wissen muss um mitzureden zu können, was offiziell als Wahrheit angesehen wird. In dieser „Blase“wird dann diskutiert. Der weit grössere Teil der Menschen macht sich aber schon Gedanken, es spitzt sich heute ja auch alles ins Absurde zu.

  12. der russische rückzug ist ,,es taktik oder schwäche . bei schwäche sind die bewohner der gebiete die die ukras einnehmen ein horror für die bevölkerung . auch für den rest der noch nicht im „stich“gelassenen .
    SO VIELE OPFER . wer trägt auf russischer seite die verantwortung . das vertrauen in die fähigkeiten der russischen militärführung ist stark gesunken . die antirussen feiern in berlin .
    und morgen gibt es wieder massebgräber im ard un zdf von den “ befreiten gebieten“

    1. In der undurchsichtigen Situation haben pauschale Vermutungen / Ansichten über Genialität / Blödheit der Militärführung keinerlei Nährwert. Versuchen wir erstmal (schwer genug) die Fakten einigermaßen plausibel zu sortieren. Wie kam es beispielsweise zu den Stromausfällen in der Ostukraine, welche Folgen haben sie?

      1. Zum einen versorgt das AKW Saporoshje die Ukraine nicht mehr, weil abgeschaltet. Zum anderen gab es russischen Raketenbeschuss auf das kohlekraftwerk in Charkow.
        Die Russen schalten also gezielt Strom und Internet ab … das behindert in jedem Fall die Kommunikation bei militärischen Einsätzen in der Ukraine, ebenso die Bahnlogistik. Warum sie das gerade jetzt machen? Die Zeit wird es zeigen.

          1. Krieg ist Scheiße und speziell das Ausknipsen von Kraftwerken bringt eine Menge Todesopfer unter der Zivilbevölkerung. Aus russischer Sicht ging vermutlich der punktuelle / schaumgebremste Feldzug gegen das Militär (am Schluß wohl nur noch professionelle NATO Söldner) in den letzten Tagen zu Ende und man hat zähneknirschend einen Gang hochgeschaltet.
            Es wird massiv unschuldige Opfer unter der Zivilbevölkerung geben. Doch was ist Schuld / Unschuld (der Verbrecher Selenski wurde mehrheitlich gewählt)? Die Ermordung von Millionen Deutschen durch angelsächsische Bombardements geht mir komischerweise durch den Kopf; sehr traurig und häßlich das ganze, doch wir wurden gewarnt.

            1. Schwupps. Und mal eben den Mord an der deutschen Zivilbevölkerung im Zweiten Weltkrieg gerechtfertigt, um das Vorgehen der Russen zu legitimieren.

              Gestern gerade erst im russischen TV gesehen, dass einigen endlich ein Licht aufgeht, dass man die Zivilbevölkerung der Ukraine auf die eigene Seite ziehen muss, um auf Akzeptanz zu hoffen. Durch Terror gegen Unschuldige wird man das allerdings nicht erreichen.

  13. Generell zu Tacheles: ich lese täglich fast alles im Antispiegel und sehe mir (trotzdem) immer wieder Tacheles mit R&S an. „Trotzdem“ in Klammern deshalb, weil mir zunehmend die Fragen von Stein „auf den Sender gehen“, weil die Antworten in den entsprechenden Artikeln stehen.
    Natürlich verstehe ich, dass das alles auch für nicht regelmäßige Leser aufbereitet werden muss, aber ich schalte dabei oft Tacheles ab, so leid es mir tut!

Schreibe einen Kommentar