Tacheles

Tacheles #95 hat am Freitag um 20.00 Uhr Premiere

Nach einem Monat Pause haben Robert Stein und ich wieder eine neue Folge Tacheles abgedreht.

Nach einem Monat Pause haben Röper und Stein wieder eine Menge zu erzählen. Vor allem ging es natürlich um das Referendum, das Röper fünf Tage lang beobachtet hat und um die Sprengung von Nord Stream. Aber es gab auch wieder viele Themen, über die die deutschen Medien nicht berichten wollten.

Die Sendung können Sie auf der Seite von NuoFlix anschauen, falls YouTube sie zensieren sollte.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

162 Antworten

  1. Super!

    Schaue ich immer gerne an, um Lücken zu füllen.

    In diesem Kontext wäre es nett einmal die Lage der Rekruten in Russland zu beleuchten. Hier in D bekommt man ja nur irgendwelche Chaosmeldungen mit, wie heute erst passiert. Dort hält ein Verantwortlicher der Generalität vor, die Ausrüstung wäre „unterirdisch“ um es mal mit einem Wort zu beschreiben und man hätte damals noch den Anstand besessen „sich die Kugel zu geben“, um auch das mit anderen Worten wiederzugeben, als dort wohl gesagt. Ein anderer Soldat hält ein Fieberthermometer in die Luft und man übersetzt das mit „bin krank und kann nicht kämpfen“.
    Sowas mag es wohl in jeder Armee geben, jedoch korreliert mir das zu viel mit den doch nun augenscheinlich permanenten Gebietsverlusten der einst so hart umkämpfent Gebieten. Ein politischer Gegener und ehemaliger Schachweltmeister (Garry Kasparow) gibt zudem zum Besten, dass Russland spätestens im Frühjahr ´23 am Ende wäre und aufgeben müsse.
    Dann noch der Zug und die kolpotierten Atomkriesgphantasieen von Biden.. man will ein Bild erstellen, welchen Putin wohl am Ende seiner Möglichkeiten zeigt und demnach schlussfolgern, dass er nun mit dem „atomaren Schlag“ drohe…
    Hierzu wäre eine Einschätzung einmal sehr hilfreich, denn hier bekommt man ja nur „Einheitsbrei“ serviert.

    1. @wodkaontherocks

      Was sollte Hr. Röper denn für eine „Einschätzung“ abgeben können? Da sind so viele Nebelkerzen unterwegs, dass man eher den Eindruck bekommt, das ist alles West-PR!

      Meist sind solche „Meldungen“ anonym – gerne mit dem Hinweis versehen, dass man ja nicht weiß ob es tatsächlich so ist aber man möchte ja „informieren“…

      Leider gerade auch wieder bei Alina auf dem tm-Kanal… schade, dass man glaubt. man wäre Journalist & beschäftigt sich mit Klatsch & Tratsch! Das sind Energiefresser & man selber hat sich von der West-PR einlullen lassen.

      Wenn da was mit Quellenangabe ist & mit Namen & Hausnummer, kann man sich ja mit beschäftigen……aber so?

      1. Naja. Sowas ist durchaus auch Thema im russischen TV. Die haben ja sicher kein Interesse daran Westpropaganda zu verbreiten. Nur muss man sich halt entweder direkt dort informieren (kann aber nicht jeder russisch) oder man bekommt nur die Info aus der Glotze hier. Thomas Röper übersetzt ja schon das ein oder andere aus russischen Medien, aber hierzu hat er noch nichts veröffentlicht.

      2. Ein paar Fragen zur Kriegsmüdigkeit – 06. Okt. 2022 / von Tom J. Wellbrock

        Wo vereint der „Kampf für unsere Werte“ sich mit den „großen“ Traditionen der deutschen Geschichte? Richtig, bei der Unterstützung der Bundesrepublik für die Regierung in Kiew. Wer jetzt noch mehr Waffen für Kiew fordert, sollte sich erst einmal
        an die Vergangenheit erinnern.

        Hallo! Wie geht es Ihnen? Spüren Sie das auch, dieses Gefühl, diesen Wunsch, ja, diesen Drang, die Freiheit und unsere Werte verteidigen zu müssen? Sie wissen schon, in der Ukraine wird das momentan gemacht.

        Mit freundlicher Unterstützung Deutschlands. Und? Sind Sie dabei?

        Sollten Sie die Ukraine nicht so gut kennen, nicht wissen, wie es politisch und gesellschaftlich dort aussieht, ist das nicht so schlimm.

        Hören Sie einfach Ihren Regierungsvertretern zu, lesen Sie Ihre Lieblingszeitung oder hören Sie das Radioprogramm, dem Sie vertrauen. Sie werden alles erfahren, was Ihnen jetzt an Wissen fehlt!

        Und Sie werden ganz schnell begreifen, dass es in der Ukraine im Prinzip wie hier ist.

        Es gibt Gerechtigkeit, Frieden, Menschenrechte, Pressefreiheit und natürlich die großartige Errungenschaft der Meinungsfreiheit.

        Aber Sie wissen ja: All das ist in Gefahr.

        Nicht nur in der Ukraine, sondern auch hier, im Westen. Schließlich wird dort, in der Ukraine, all das verteidigt, was uns lieb ist.

        Das mag Ihnen etwas merkwürdig erscheinen, denn Sie denken vielleicht, dass so etwas wie unsere Werte doch in erster Linie hierzulande verteidigt werden müsste und nicht in einem Land, mit dem wir bisher eher wenig zu tun hatten.

        Aber Sie wissen ja auch, dass unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt werden musste.

        Und? Hat seit diesem Kampf um die Freiheit am Hindukusch unsere Freiheit hier gelitten? Nein! Und das liegt eben genau daran……………

        Denken Sie zurück an Ihre Eltern, Großeltern und Urgroßeltern. Auch sie haben für dieses Land gekämpft.

        Wollen Sie etwa nicht deren Erbe antreten und ebenfalls für die gute Sache stehen und gegebenenfalls fallen?

        Wir Deutschen können auf zwei Weltkriege zurückblicken, zwei Kriege, in die wir gezogen sind für die gute Sache.

        Nun, es gab jedenfalls Leute, die das so sahen. Annalena Baerbock etwa vertrat vor gar nicht allzu langer Zeit die Meinung, sie stehe wegen der Leistungen ihres Großvaters im Zweiten Weltkrieg auf seinen Schultern.

        Gut, dass Baerbock auch noch auf den Schultern von Madeleine Albright thront, schließlich kann man auf einem Bein nicht stehen.

        Stehen Sie also in der Tradition der deutschen Kriegsgeschichte?

        Das sollten Sie besser, denn Solidarität mit der Ukraine sollte genaugenommen auch bedeuten, Seit‘ an Seit‘ mit den Soldaten zu kämpfen, die aufopferungsvoll auch Ihre Freiheit verteidigen……………

        Vollständiger Artikel…..
        https://pressefreiheit.rtde.tech/meinung/150825-paar-fragen-zur-kriegsmudigkeit/

    2. Natürlich läuft eine Mobilisierung nicht einwandfrei, wahrscheinlich wurde viel an Ausrüstung als in Ordnung deklariert und am Ende musste man feststellen, dass mal wieder grobfahrlässig falschgemeldet wurde. Im großen und ganzen sollte man trotzdem in einem Monat mindestens 150000 neue fronttaugliche Soldaten haben. Der Rest übernimmt andere Aufgaben.
      Im Prinzip können die Russen diesen Krieg nicht verlieren. Ich sage Krieg, da die neuen Territorien jetzt ganz offiziell von der Ukraine teilweise besetzt und unter Dauerfeuer sind. Wenn die Russen bzw. Putin es ernst meinen ist der ganze Spuk in einem Monat vorüber. Aber aus irgendwelchen Gründen wird weiterhin gezögert der Ukraine den Krieg zu erklären.
      Die schnellen Vorstöße und Erfolge lassen sich leicht damit erklären, dass die Nato über echtzeit Aufklärung verfügt und sie genau wissen wo wieviele russische Kräfte stehen und wo man mit einer gewissen Überzahl den Durchbruch schaffen kann.
      Zudem wird jetzt nochmal richtig gefährliches Kriegsgerät von den Amis in die Ukraine gebracht.
      Jedoch wissen wir natürlich nicht, welchen Plan die russische Generalität verfolgt. Anscheinend einen sehr guten sonst hätte man nicht siegessicher die neuen Territorien integriert.

      1. Man kann vieles mit Translator lesen. Bei der (für’s Publikum) überraschenden Teilmobilmachung beispielsweise scheint einiges durcheiunanderzugehen (Hamsterkäufe vom Campingkram z.B.), wobei hauptsächlichg ich auf Bürokratie und Kommunikationsfehler tippe. Politisch dürfte eher die Stimmung im Lande wichtig sein, Schonung des Personals.
        Aus dem fernen Sessel ist leicht meckern, meinetwegen auch bei der zweiten Petitesse: Es gab, einem anderen deutschen Beobachter zufolge, bei einigen Wahllokalen (unter freiem Himmel oder in Bussen) keine Kabinen. Der Improvisation geschuldet und ohne wesentlichen Einfluß denke ich. (Berlin ist da kein Maßstab.)

      2. @mrbean

        „Die schnellen Vorstöße und Erfolge lassen sich leicht damit erklären, dass die Nato über echtzeit Aufklärung verfügt und sie genau wissen wo wieviele russische Kräfte stehen und wo man mit einer gewissen Überzahl den Durchbruch schaffen kann.“

        …meine Rede! Wäre halt mal interessant eine Meinung aus Röpers ungefilterter Sicht der Dinge zu bekommen. Dazu hatte ich auch immer mal wieder etwas geschrieben, vor allen was diese „Satelliten“ anbelangt. Das ist eigenlich klar eine Kriegsbeteiligung und KANN WEG! Musk ist doch bestimmt gegen Satellitenausfall durch Kriege, Aufstände und Aliens abgesichert, oder? ;O)
        Die anderen Satelliten wären mir persönlich egal… wer mit drinhängt, für den gilt: Mitgehangen, mitgefangen…

        1. Man kann nur spekulieren was da in Wirklichkeit abläuft. Ich bin mir aber sicher, die Verantwortlichen im Kreml wissen was auf dem Spiel steht. Daher denke ich werden Kräfte geschont und nicht verheizt für einen haltet die Stellung Befehl a la Asovstahl. Genug Personal wäre auf jeden Fall sogar ohne Mobilmachung da. Alleine die Volksmilizen sind ja schon um die 50 000 kampferprobte Mann, plus Wagner, plus Kadyrovs plus andere sind das locker 100 000. Dazu noch in Weißrussland 150 000 und an der Grenze zur Ukraine in Rostov genau so viele.
          Daher werden wir bald etwas großes sehen.

    3. Zelenskij hat den Endsieg für 2023 ausgerechnet. Das ist ein Staatsmann erster Güte, dem Sie unbedingt vertrauen können. Garry Kasparow von der „Koalition der Unzufriedenen“ ist ja fast vergessen, da war der Nationalbolschewist Limonow dabei, das Milieu hat später Navalnyj übernommen.

      Sie können sonst auch Pussy Riot fragen, oder Baerbock, Borell, Kirby, Truss, wenn Sie seriöse Informationen wünschen.

      Ukrainischer Wodka ist sehr gut, und das Kokain von Zelenskij muß ganz außerordentliche Qualitäten haben. Sehr zu empfehlen. Eine realistische Einschätzung der Lage ist mit finstersten Spießertum (Lesen und Kenntnisse) verbunden. Haschisch oder Wodka Jelzin sind auch sehr gut.

    4. @ wodkaontherocks

      And the winner is: SEEEEEELLLEEEEEEEENSKIIIIIIiiiiii / von Egon W. Kreutzer

      … und da sagt doch der Selenski:

      „Schmeißt doch einfach mal ein paar Atombomben auf Russland!“

      Großer Comedian, großer Auftritt, große Pointe: Betretenes Schweigen.

      Egal, ob er sich das selbst ausgedacht, oder nur einen vorgegebenen Text gesprochen hat:

      Die Damen Lambrecht, Strack-Zimmermann und Baerbock sollten sich spätestens jetzt die Frage stellen, ob nicht schon viel zu viel deutsche Waffen an die Ukraine geliefert worden
      sind.

      Am ersten April 2019, also doch schon gut drei Jahre her, habe ich, mit Blick auf den spektakulären Wahlsieg des Wolomodir Selenski, mit dazu beigetragen,

      die unter strengster Geheimhaltung vorbereitete Gründung einer neuen deutschen Spaßpartei, öffentlich zu machen………….

      Mehr hier…
      https://egon-w-kreutzer.de/and-the-winner-is-seeeeeellleeeeeeeenskiiiiiiiiiiii

    5. kann mir mal jemand folgendes erklären. mittels satelliten und drohnen können amis mit der ukraine zusammen garantiert so ziemlich alle truppenbewegungen der russen sehen ,anders herum wahrscheinlich auch,wenn das kräfteverhältnis wirklich 7 zu 1 für die ukraine ist,warum,kommen die wie röper sagte nicht richtig weiter? die ukraine kann doch dann die truppen immer geziehlt gegen die schwächeren einheiten der russen einsetzten.
      die ganze sache kommt mir sowieso komisch vor ,jetzt noch der anschlag auf die brücke . was will putin aussitzen?

    1. Die letzte Meldung von Kasparow war die, dass er in Tschechien war und an der Konferenz der freien Völker Russlands teilnahm. Also quasi an der Planung zur Zerstückelung der Russischen Föderation.

      1. Thema Kasparow, in der Zeit als ich noch im Schachclub gespielt hab, habe ich auch mal ein Buch über geniale Schachspieler gelesen (ist ja Kasparow zweifellos).

        Fast alle waren irgendwie ein bischen daneben/weltfremd. Auch ein Bobby Fischer (der lange als der Beste überhaupt galt – Weltmeister!) galt als extrem exzentrisch in seinen Ansichten. Schach ist Strategie und Taktik, aber die meisten übersehen die Ideologen, die damit überhaupt nix am Hut haben und gerade diese genialen Spieler selbst tun das auch, deshalb kriegen sie oft nicht mit, was wirklich läuft, dafür ist Kasparow ein Paradebeispiel.

        Das viele Ideologen – wie Baerbock/Habeck- einfach nur verblendet sind, sehen die nicht. Die sehen nur eine „begeisternde Strategie“ 😀 Der große Irrtum ist: Schach ist wie das Leben. Ne, sag ich dazu, das Leben ist viel komplitzierter.

        1. Selbst wenn ich beim Schach in der Defensive bin, setze ich meine Züge und kann dann den Fortgang der Partie bestimmen. Das ist der große Unterschied zum Leben … da ist man selber Schachfigur 😉

          1. Eigentlich auch ein Unterschied zum Leben. Wenn ich im Schach in der Defensive bin, bleibe ich es und gerate immer mehr in Nachteil- Wenn der Gegner gut ist (weil er weiter voraus berechnet). Im Leben sind immer plötzliche Wendungen, die erstmal logisch nicht begründbar sind möglich.

            Wenn ich es geschafft habe, eine schlechte Stellung zu drehen und zu gewinnen, war der Gegner auch unerfahren und hat Fehler gemacht. Bei einem Kasparow hätte ich keine Chance gehabt 😀

    1. @ Peter M3

      … an den Ausgang dieser Wahl bin ich auch gespannt, obwohl Wahlen ja auch „angepasst“ werden können. Ich sag mal die Stimmung der Leute da vor Ort und die gezeigten Hochrechnungen stimmen irgendwie nicht überein. ;O)

    2. Man wählt nicht, man REVOLUTIONIERT, da hat man längst die einzig sinnvolle Wahl getroffen und macht nach dieser Wahl das Richtige, TUT also statt nach einer herkömmlichen Wahl vier Jahre lang weitere Geisteskranke und Unfähige in einer Regierung (Scheiße hoch drei) machen zu lassen.

      Das obige kapieren nur 2 von 200 und von den 2 verinnerlicht nur einer es als absolut wahr in heutigen Zeit! Bist Du der eine von 200, gar der eine von 1.000??!

      Frag Dich selbst! Frage Dich: Willst Du das überleben oder willst Du den genau anderen Weg gehen?

      Lieber sterbend kämpfen in auch DIESER Revolution als gebückt vor Angst krepieren? Was ist Dir lieber?

  2. Tunnelbau in München, Tunnelbau in Stuttgart, Berliner Flughafen … KEINE desaströsen Projekte, die bei den Milliardenkosten völlig aus dem Ruder laufen oder liefen, SONDERN alles BUNKERBAU-Projekte zur Überdauerung der Glücklichen im Dritten Weltkrieg, der längst auch insofern GEPLANT ist und war! Irgendjemand soll das überleben, nämlich im Großbunker nach modernster Technologie!

    Wer das einmal weiß, der fragt nicht so wie Meister Stein, wie das sein kann, was da passiert.

    1. Das sage ich auch schon seit Jahren. Da nach dem fall des eisernen Vorhangs alle Bunker aufgegeben wurden müssen die ja irgendwann mal was neues bauen. Mit solchen Großbaustellen läßt sich das wunderbar verschleiern. Ich wurde schon stutzig als beim BER die Bauleitung ständig wechselte, irgendwelche Pläne plötzlich verschwunden waren und viele andere seltsamkeiten. Genauso dieser ominöse abzweig im Tunnel von Stuttgart raus der streng bewacht wird. Mir war das relativ früh klar was da läuft. Wie tief wurde eigentlich bei der Elbfilharmonie in Hamburg runter gegraben?

      1. Na wenigstens sind wir beide schon mal zwei, die es wissen! Sehr gut, Stinki (so hieß Darkwing Duck, als er als kleines Kind zu den Mönchen kam)!

        Die dumme Masse hat keine Ahnung von all dem, soll zumeist auch nicht überleben, es sei denn, „man“ ist nützlich IM Bunker und vor allem auch danach. Alles andere kann beim Great Reset weg, sagt sich der geisteskranke Reseter. Was übrig bleibt, wird wieder ins Regime eingegliedert, das firmiert dann unter Neue Weltordnung.

        In der Tat kann man am besten so ein Bunkerprojekt hinter einem anderen, lediglich vordergründigen wie gewaltigen Bau, der anfänglich mit zig Milliarden offiziell gestartet wird, verstecken. Praktisch niemand aus der Zombiemasse schöpft Verdacht, der Rest wird totgeschwiegen, totdikreditiert und ggf. totgemacht.

        Die wirklicxh Intelligenten, die auch zumindest zum eigenen Überleben Vorkehrungen treffen können, werden die neue Phase dieses äußerst merkwürdigen Planeten erleben und hat hier eine Chance, auch die vollumfängliche Staatsmacht in die Hände zu bekommen. Tja … so isses nun mal! Die Masse bezweifelt das nicht nur, sie läuft geduldig Richtung Untergang. Soll sie, „man“ hätte ja auch anders für sich und seine Lieben entscheiden können.

    2. Welcher Tunnelbau in München ist denn aus dem Ruder gelaufen?
      Es stimmt aber, von den neuen Tunneln am Mittleren Ring haben nicht die Anwohner profitiert, die den Lärm dort jahrelang ausgehalten haben und rausgeekelt wurden, sondern die Immobilienbesitzer, die nun deutlich teurer vermieten konnten.

      1. „Das CSU-geführte Verkehrsministerium ist seit zweieinhalb Jahren von eigens eingeschalteten Fachleuten immer wieder vor steigenden Kosten und viel längeren Bauzeiten gewarnt worden. “

        https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-s-bahn-zweite-stammstrecke-krisengipfel-1.5666505

        Steigen und steigen und vor 2035 wird niemand von den Normalos wissen, was sie dort wirklich treiben unter der Erde.

        Stuttgart 21, S-Bahn-Tunnel München, BER Berlin-Brandenburg … alles dasselbe Muster, weil hinter allem diesselbe Art von Projekt: BUNKER … riesig und fett!

  3. Irgendwann, nach ner guten halben Stunde bin ich eine Rauchen gegangen. Ich geh dann immer die paar Schritte von Haus zur Grundstücksgrenze und schau in den Sternenhimmel (was ich schon an Sternschnuppen gesehen hab….) . Heute ist dazu noch fast Vollmond, der Acker ist frisch gedrillt und von der Vegetation karg, man kann weit schauen und mit ein wenig Glück sieht man Reh, Schwein oder Hirsch in einiger Entfernung vorbeiziehen….
    Als ich da so stand bemerkte ich einen ankommenden Schatten, in 4…5 Metern über mir zog eine Eule/ein Käuzchen seine Kreise, dass angeflogen kam. In einer Art und Weise, die ich doch als bedrohlich empfand. Ich klatschte in die Hände und ging zurück zum Haus, wo ich meine Zigarette dann aufrauchte ….
    Zum Weiterschauen fehlte mir dann die Motivation 😉

  4. Ich habe das, was Pyakin da schon lange erzählt, früher für Utopie gehalten. Aber fasst man alles zusammen, was da so läuft, nehmen wir mal nur seit 2015, läuft das genau in die Richtung, die er aufzeigt.
    Interessant auch, wie er Russland beschreibt. Da wird nicht von einem Land, oder Staat gesprochen, sondern von einer Multi-ethnischen Zivilisation. Und auch, dass „die“ Russen gar nicht gäbe, sie wären nur ein Teil dieser Zivilisation. Russländer wäre der richtige Terminus. Z.B. würde ein Tartare immer sagen, er wäre Tartare, aber auch, dass er Russländer wäre.
    Also ein völlig anderes Konstrukt, als wir es aus dem Westen kennen.
    Das als „Vorwort“. Im Grunde geht es nicht „Der Westen gegen Russland“, sondern um zwei völlig konträre Zielsetzungen für die Zukunft der Menschheit. Beide führen zu einer NWO.
    Auf der einen Seite das Konzept von „Wenige haben Macht über Alle“ von Schwab & Konsorten, auf der anderen Seite das russische Konzept, wo alle auf Augenhöhe miteinander umgehen. Und sich eben niemand in die Belange anderer Länder einmischt. Geo-Politik vom obersten Regal.
    Das ganze Gedöns überall auf der Welt ist nur das vorne rum. Da geht es eben auch nicht um Ressourcen oder ähnliches, das sind alles nur Werkzeuge.

    1. #Herr Neumann, DAS läuft aber ein wenig anders- mit dem „… Konstrukt, als wir es aus dem Westen kennen….“.
      WIR sind ALLE von Geburt Preußen, Bayern, Oldenburger, Braunschweiger, etc. UND Deutsche. Nur hat ‚man‘ die Deutschen seit 1934 so indoktriniert, bis dato, daß das Wissen verdrängt wurde.
      Reisen sie durch die Treuhand BRvonD (ja, musste sein) in die diversen ‚Bundesländer’/ Verwaltungen. Da werden sie den Unterschied der Völker klar erkennen.
      Ein Beispiel?! Baden Württemberg ist weder ein Land, noch ein Staat (sowenig wie der ‚Freistaat‘ Bayern), sondern ein Verwaltungsbezirk. Von den Besatzern so aufgeteilt, die Treuhand BRvonD (ja, muss sein), um Preußen aus dem Gedächtnis zu löschen.
      Die Kurpfälzer, um Heidelberg sind mit den Pfälzern/ Pälzern, um Kaiserslautern, bis heute spinnefeind- warum wohl?
      So sind überall die Völker noch vorhanden – man muß sie nur sehen.

      1. Karl, darfst mir glauben, mit DER Materie setze ich mich schon Jahrzehnte auseinander. Da gab es Phasen, da war ich tatsächlich kaisertreu. Und auch welche, da fand ich den Adolf so verkehrt nun auch nicht. Doktrin jedoch, hatte ich nie eine, mir gings immer ums Vaterland an sich.
        Mein Fazit, mit Vaterland isses seit 1871 vorbei. Aber das davor gehörte blank dem Vatikan. Also bleibt eigentlich nur die Wahl zwischen Pest, oder Cholera.
        Aus dieser Grundlage heraus, bin ich Fan des russischen Weges. Toleranz und Synergien nutzen. Krieg hilft niemanden, nur jenen, die blank am Krieg verdienen. Das Ami-Konzept.

      2. Oberschlesien fiel erst durch den Ersten Schlesischen Krieg 1815 an Preussen.

        Davor gehörte es seit 1335 zu Böhmen. Böhmen fiel 1526 an die Habsburgermonarchie und damit auch Oberschlesien.

        Davor war es Bestandteil des polnischen Königreichs. Vertreten waren dort stets viele ‚Ethnien‘: Deutschstämmige, Polen, Tschechen.

        Durch Kohlevorkommen und Schwerindustrie war die Region für alle attraktiv, daher auch die Kriege der Anrainer.

        Bei der Geschichte finde ich erstaunlich, dass Sie nur das Lied derer singen, die Oberschlesien als Letzte eroberten. Es hat viel länger zu Österreich als zu Preussen/Deutsches Reich gehört.

        1. … dass eine so offenkundige Zielscheibe nicht
          besser geschützt, sprich Fahrzeugkontrollen,
          wundert mich schon. Selbst ohne groß-
          mäulige Ankündigung, hätte man damit
          rechnen müssen.

        2. @Humml

          Es ist eben nicht so einfach 😉 Die größte Wirkung einer Sprengung geht immer nach oben und in die Seiten, da gasförmig weniger Dichte hat und somit weniger Widerstand bietet, als feste Stoffe. Wenn man die Wirkung einer Sprengladung in eine andere Richtung lenken will, muss man sie gegenüber dem Gas so abdämmen, dass der geringste Widerstand durch den festen Stoff in der gewünschten Richtung gegeben ist.
          Solch eine Konstruktion auf der Ladefläche eines LKWs anzubringen wäre schon eine Leistung.
          Wenn dann die Sprengladung wirklich nach unten losgeht, hast Du im Bereich zwischen Ladefläche und Strassendecke wieder dasselbe physikalische Problem. Die Sprengwirkung würde in der Masse seitwärts entweichen, wahrscheinlich würde es auch den LKW in die Luft heben.

          „13:37 Die Stärke der Explosion auf der Krim-Brücke könnte zwischen mehreren hundert Kilogramm und mehreren Tonnen TNT-Äquivalent gelegen haben, sagte eine Quelle der Strafverfolgungsbehörden gegenüber der Rossijskaja Gaseta.

          Dies zeige das Ausmaß der Schäden, die zur Zerstörung von zwei Wagenkästen führten, sowie der explosive Aufprall, den ein mit Dieselkraftstoff beladener Zug erlitt.“

          Bevor der LKW die Krimbrücke befuhr, wurde die Ladung kontrolliert…..

  5. Terroranschlag auf Krim Brücke. Habe ich vor kurzem vorausgesagt. Dann zündet der Westen eine Atombombe, und natürlich wird dann behauptet von Russland gelegt.
    Russland ist selbst Schuld, wenn Russland diesen Selenski nicht bald wegsprengt und mit ihm die Regierungsgebäude, dann sehe ich schwarz.
    Der Westen wird immer weiter gehen, Schritt für Schritt.

    1. Entweder wird endlich die WestUA, Kiew (ebenso London, Berlin, Paris und Washington) und alle Dnipr Brücken bombardiert oder die Ukrainer werden die Krim zurückholen. Ohne der Krim Brücke und einer Südoffensive seitens der Ukrainer wird es schwierig für Russland.
      Wozu RU Referenden abgehalten hat und Gebiete eingegliedert wurden, die sie nicht verteidigen können ist mehr als fraglich.
      Entweder es kommt eine Antwort das in der UA die Lichter ausgehen oder sie gehen im Kreml aus.

  6. Die Problematik für Putin wird schlicht sein, eskaliert er das, wirds richtig unlustig und der Westen wird sagen, Russland hätte den 3. WW angefangen. Ich sag ja schon geraume Zeit, das Szenario jetzt hat sehr viel mit dem August/September 1939 Polen/Deutschland und mit 1914 Sarajevo, also Serbien/ Östereich- Ungarn und dem bilateralen Pakt mit dem DR zu tun Unglaubliche Parallelen sind zu erkennen. Nur ist es heute nicht mehr Deutschland, sondern Russland. Deutschland ist völlig entschärft, ebenso Österreich-Ungarn, was damals ein Großreich in Europa war, eine Großmacht.
    Und jedesmal die Briten hintenrum am Ränke schmieden. Auch heute. Jeder denkt ja, die Amis…mag sein, dass die jetzt die Macht haben, aber der MI6 ist da voll dabei. In Russland selbst, als auch der Ukraine.
    Für Interessierte, da gibt es eine Videoreihe auf Tube, „Die wahre Geschichte der USA“. Ist 12-teilig und sehr aufschlussreich.

      1. Nunja, gibt da Prophetien, die von einer gezündeten Atomwaffe vor den britischen Inseln berichten. Hört sich für mich verdammt nach der „Poseidon“ an. Holland säuft demgemäß gleich mit ab und noch einiges andere.
        Übrigens Holland, anscheinend wollte man die damals zu einem Nazi-Staat machen, aber das Land selbst war zu angreifbar und zu klein. Dann wurdens die Deutschen. Mag jetzt Napoleon nicht zitieren, aber die Deutschen waren insgesamt schon immer bissel doof und haben sich vor anderer Leute Karren spannen lassen.

        1. #Herr Neumann, „….. Mag jetzt Napoleon nicht zitieren, aber die Deutschen waren insgesamt schon immer bissel doof und haben sich vor anderer Leute Karren spannen lassen…… „.
          DAS möchte ich SO nicht stehen lassen- DAS ist ein eine persönliche Beleidigung.

          Die Deutschen wurden durch Insobordination, und Zersetzung, anderer Mächte (Napoleon, der hat von uns auf die Fresse bekommen; schon vergessen?).
          Sie können dem Michel Unwissenheit, durch Indoktrination, vorwerfen ( siehe ‚andere Mächte‘), aber als ‚doof‘ möchte ich von mir/ uns weisen.
          Immerhin sind wir seit einem verlorenen I.WK ( durch Zersetzung; denn wer hat uns verraten……?!), seit 1918, nicht mehr souverän gewesen- der Souverän schon gar nicht! DAS sind seither die Parteien; bis dato.
          Bei ‚doof‘ sehen sie mal nach ………. – nein ich schreibe es nicht.

            1. Ach du meinst gaaanz am Schluss? „Ich wollt, es wäre Nacht und die Preußen kämen“? Preußen ist nicht Deutschland, nur ein Teil davon. Und ich schreibe bewusst von ist und nicht von war.
              Die Bayern beispielsweise haben enorm von ihrer Treue zu Napoleon profitiert. Der hat denen eine immense Gebietserweiterung beschert, die auch niemals angefochten wurde.
              Zitat: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wahren Feinde.“
              So und nun geh hin, nimm alleine die Geschichte seit sagen wir mal 1930 und heute und sage, er hatte nicht Recht.

            2. Und…ja, Oberschlesien, für mich auch klar deutsch, aber war eben „nur“ Reichsprotektorat und nicht Teil des DR. Und verraten und verkauft. Bis heute. Viel wurde versprochen, nichts gehalten. Ich frage mich ja, wieso die Oberschlesier noch immer zu „deutsch“ halten im Hinblick der vielen Male des Verrates.

          1. Die Deutschen haben sich gern selbst bekriegt, dadurch geschwächt.Es gab nie einen Zusammenhalt, die Eigeninteressen standen immer an erster Stelle
            Wir sind billige Mitläufer, schon immer gewesen. Das hat sich nie geändert, könnte es nicht, weil Änderungen setzen voraus, das man einmal zu sich selbst ehrlich ist. Aber lügen und Selbstbetrug lässt den grossen deutschen Mund nie schweigen!
            Ein Blick Richtung Nerlin reicht schon.Welche Kreaturen wir als unsere Regierung bezeichnen, dafür sollte man sich als Bürger schämen!

    1. Ich finde, das ist richtig beobachtet. Wenn man schon unbedingt Parallelen zum 2. Weltkrieg ziehen möchte, dann befindet sich Russland in der Rolle, in der sich damals das Deutsche Reich befand. Ein Nachbarland terrorisiert die ethnische Minderheit im Land und der große Bruder eilt zur Hilfe. Die westlichen Demokratien unterstützen Polen/Ukraine, aber treten nicht sofort in den Krieg ein. Damals gab es zwar Kriegserklärungen an Deutschland , sie führten aber nicht sofort zu richtigen Kriegshandlungen. Parallel dazu bricht eine ungeheure Dämonisierungspropaganda los. Ab da weiß man nur bei einem Konflikt, wie er weitergegangen ist, beim anderen noch nicht.

      Ich habe manchmal wirklich das befremdliche Gefühl, die Neuverfilmung eines Klassikers zu sehen.

      Uwe Neumann sagt:
      8. Oktober 2022 um 07:31 Uhr
      „Die Problematik für Putin wird schlicht sein, eskaliert er das, wirds richtig unlustig und der Westen wird sagen, Russland hätte den 3. WW angefangen.“

      Natürlich wird der Westen das sagen und natürlich wird Russland sagen, der Westen habe ihn angefangen, bzw. die Ukraine habe ihn mit dem Beschuss des Donbass angefangen. In grauer Vorzeit mag man stolz darauf gewesen sein, selber einen Krieg begonnen zu haben, aber das ist schon lang vorbei. Es hat IMMER der andere angefangen. Welches Narrativ letztendlich in die Geschichtsschreibung eingeht, hängt ausschließlich (!) davon ab, wer den Krieg gewinnt. Das war beim „Originalfilm“ ja auch so.

      Im Grunde ist es mir auch scheißegal, wer den 3. Weltkrieg angefangen hat. Die Schuldfrage wird niemals objektiv geklärt – der Sieger schreibt die Geschichte – und mit der derzeitigen Weltsicht, bei der ein wichtiger Faktor außen vor gelassen wird, ist es nicht einmal dann möglich, wenn es jemand ehrlich versucht. Wir Deutschen nehmen die Schuldfrage nur so enorm wichtig, weil sie schon unser gesamtes Leben als Psychoterror-Waffe gegen uns eingesetzt wird.

      Wichtig ist aber nicht, wer schuld an einem Weltkrieg ist, wichtig ist, dass er NICHT STATTFINDET.

      1. Geb ich dir völlig und sowas von Recht! Für mich doof ist, ich hab die 60 hinter mir, bin nimmer so ganz fit seit meinem Burnout, interessant ist da, das war genau da, als das mit der Ukraine angefangen hat, Ende 13, Anfang 14.
        Und ich habe wohl keine Chance, nach Russland kommen zu dürfen. Die haben ja auch Recht, die suchen Leute, die Russland nützlich sind und keine, die denen auf der Tasche liegen. Ich bin ja…sagen wir mal, in der Geschichte nicht so ganz unwissend, also der Vergangenheit. Und ziemlich systemkritisch und dokumentiere das auch. Hab ja auch permanent ein eingeschränktes Konto bei FB. Eigentlich isses so, dass ich auf unbeliebten Besuch warte. Die werden zwar rein nix finden, ich speicher nichts, sammel nichts und bin auch nicht wirklich vernetzt. Aber das den Nazi-Schergen eh scheißegal.
        Mein Ziel wäre Karelien, irgend etwas zieht mich da hin, keine Ahnung, warum und wieso. Hab da keine bekannten Verbindungen hin.
        Das alles wird noch recht lustig werden…ohne dass es auch nur das Geringste zu lachen geben wird…

      2. Nach chinesischer Sicht hat der Krieg 1999 angefangen, als auch ihre Botschaft in Belgrad bombardiert wurde, und seitdem nie aufgehört, sondern nur die Schauplätze gewechselt. Nach anderer Sicht hat der Krieg 2001 begonnen, nach der Zerstörung des WTC. In der Ukraine 2013/2014, €-Maidan und Umsturz durch fremde Mächte.

        Der vorherige war ja zunächst kein Weltkrieg, der wurde er erst ab 1941. Der Beginn des Krieges, der als Weltkrieg endete, war eben 1939. Heute sehr ähnlich. Seit 1999 führt Deutschland ununterbrochen Krieg in der Illusion, man könne den kontrolliert auf kleiner Flamme halten und das endlos so fortsetzen. Serienweise andere Länder in Trümmer und Massengräber verwandeln, ohne jemals selber etwas abzubekommen.

        Nun sind wir de-facto im Krieg mit Rußland. Bisher ist es einer der kleinsten Kriege der Serie seit 1999. Kein richtiger „Humanitärer Einsatz“, sondern nur eine Schießerei am Ostrand der Ukraine. Weit von einem Weltkrieg entfernt. Die Russen zeigen keinerlei Interesse, ihn auszuweiten.

        Die EU- und NATO-Länder sind aber in besinnungslose Raserei geraten und dabei, ihn in einen Krieg NATO gegen Rußland zu eskalieren. Darunter auch die deutsche Regierung und ihr Anhang. Es wäre sinnvoll, da den Rückwärtsgang zu finden. Dann braucht man später nicht zu streiten, ob der Weltkrieg nun 1999 oder 2001 begonnen hat, da er ausgeblieben ist.

  7. Das Fazit am Ende ist FALSCH!

    Es gibt keine Spaltung in Ost und West und eine Regierung, die darüber steht!

    Es gibt eine Spaltung in Staats-, Regierungs- und NATO-hörige Impflinge auf der einen und staatskritische Ungepiekste auf der anderen Seite☝️☝️☝️

    Regierung und Impflinge bilden also eine Einheit!

        1. Na, was du geschrieben hast, die Verortung des Übels. Was du da angeführt hast, stimmt zwar, aber ist mitnichten der Grund für Alles. Es ist nur ein Werkzeug. C 19 ist nur ein Werkzeug, genau wie der Ukraine-Konflikt, Jemen, Syrien, Gaskrise etc. pp.
          C 19 war ein Fake, Gaskrise gibt es nur aufgrund politischer Entscheidungen am Volkswillen vorbei…alles Brot und Spiele…das wird gebraucht von der schwabschen Agenda. Keine Sau macht mit, wenn es heißt: Dir gehört nix mehr, aber machst, was dir gesagt wird. Das geht nur, wenn alles so dermaßen am Arsch ist, dass jeder froh ist, wenn da was ordnendes kommt. Ähnlich dem Adolf in der Weimarer Republik. Sag ja, denen fällt nix neues ein…
          Es geht schlicht und ergreifend nur um die Zukunft der Menschheit im gesamten. DAS ist das insgesamt große Bild. Die schwabsche NWO, oder die russische. Mir selber wäre die russische viel lieber.

  8. Jetzt wird Russland auf die eine oder andere Art antworten müssen. Erst die Pipeline und jetzt die Brücke, mal vom Atomkraftwerk ganz abgesehen, jetzt wird Russland reagieren. Diesmal bin ich nicht so ganz überzeugt, dass der Nato-Westen davon vorher wusste. Die Einsätze haben sich damit extrem erhöht und die Eskalation steigert sich weiter. Eine Brücke lässt sich reparieren, aber darum geht es nicht wirklich. Die Ukraine hat damit ein Signal gesetzt und Russland in Zugzwang gebracht. Über die möglichen Folgen möchte ich nicht wirklich nachdenken. Entweder der Westen fängt an Selenskij an die Leine zu legen oder man pokert sehr hoch, was die eigene Sicherheit angeht. Die westliche Propaganda wird versuchen, diesen Anschlag als Aktion einer antirussischen Widerstandsgruppe in Russland oder der Ukraine zu vermelden, könnte man glatt darauf wetten. Wir können uns glücklich schätzen, wenn dieses Weihnachten halbwegs friedlich verläuft. So wie sich das steigert, muss man langsam mit allem rechnen.

    1. „Jetzt wird Russland auf die eine oder andere Art antworten müssen. “

      Wenn es so weitergeht geht wie bisher antwortet Russland dann, wenn keiner mehr daran glaubt und die Kiew-Nazis sich in Sicherheit wiegen!

      1. Möglich. Ich weiß es auch nicht. Was ich aber weiß ist, Putin ist nun mal gar kein Dummer. Auf dieses Wissen baue ich für mich persönlich und gehe davon aus, er wird das Richtige tun. Der Mann hat viel mehr Infos, als wir alle hier zusammen. Und er hat Russland wieder zu einem Russland gemacht. Vergesst das mal nicht. In den 90ern war Russland töter als tot.

    2. @ustdigital

      Die Antwort auf diesen ganzen Staatsterrorismus der Ukraine wird wahrscheinlich sehr massiv ausfallen und Selenski (der mit Sicherheit vom SBU darüber informiert wird) geht wohl langsam der „Ars..h auf Grundeis“. Anders kann ich mir das

      https://test.rtde.tech/international/150866-selenskij-ruft-nato-zu-atomaren/

      nicht erklären. Das klingt nach nackter Panik, vor dem was kommt. Wenn er wirklich sooo auf der Siegerstraße wäre, braucht er keine Nato-Atomschläge anzufordern, die sein ganzes Land verseuchen. Nein, für mich sieht es so aus, als würde er mit dem baldigen Ende seiner Regentschaft rechnen.

  9. @ ustdigital

    „Die Einsätze haben sich damit extrem erhöht und die Eskalation steigert sich weiter. Eine Brücke lässt sich reparieren, aber darum geht es nicht wirklich.“

    Sehe ich ebenso! Die Details und genaue Ursache sollte man aber schon abwarten – es wird immer viel zu schnell be- und verurteilt.

    Bestimmte Kräfte wollen offenbar eine volle Eskalation mit allen Mitteln. Solche Aktionen müssen nicht unbedingt immer durch offizielle Stellen eines Staates initiiert sein, sondern könnten auch bestimmten Machtgruppierungen im Hintergrund entstammen, die ihre Regierung (oder eine andere) unter Handlungsdruck setzen wollen oder allgemein den Druck hin zur massiven Konfliktausweitung.

    Nun hatte ja Putin und auch Medwedjew öfter rote Linien definiert, die Krim-Brücke wurde explizit genannt. Auch die Pipelines (ungenannt) sind so ein Fall. Den Worten müssen Taten folgen, wenn sie sich spätestens jetzt nicht als zahnlos erweisen sollen. Taten, natürlich wohldurchdacht in die Strategie eingeordnet und zum richtigen Zeitpunkt.

    Jedenfalls ist heute trotz voller Sonne ein weiterer trüber Tag weil ich die weiteren Aussichten als immer düsterer betrachte.

  10. https://www.businessinsider.de/politik/welt/katastrophaler-kommunikationsverlust-ukraine-meldet-ausfaelle-von-starlink-satelliten-waehrend-rueckeroberungen/

    Elon Musk KÖNNTE einsichtig geworden sein, bereits sein jüngster Einigungsvorschlag zur Beendigung des Krieges, der umgehend vom Kiewer Regime zerrissen und Musk von diesem tatsächlich beleidigt wurde, weist darauf hin.

    Musk weiß vermutlich, daß er einen gigantischen Fehler gemacht hat mit seiner Satellitenanlage im Orbit zum Nutzen der Kriegsführung in Kiew, womöglich macht er das jetzt wieder rückgängig, Schritt für Schritt. Wenn nicht, könnte gerade auch er als FÖRDERER DES DRITTEN WELTKRIEGS in die Geschichte eingehen und das wäre freilich sein Aus in jedem Fall.

    1. Mal ehrlich…was denkst du? Dass irgend jemand einfach so in die Position von Musk aufgrund seiner geistigen Fähigkeiten kommt? Thomas hats doch schon paarmal aufn Tisch gelegt, da steckt DARPA dahinter, was CIA bedeutet. Und weiß man das, wie bitteschön kann man da noch auf die Idee kommen, auf dieses extrem schmale Brett, ein Elon Musk, oder egal wer da sonst in dieser ebene schwimmt, wäre tatsächlich Herr seiner eigenen Entscheidungen??? Absolut NIEMAND bekommt auch nur einen einzigen Dollar von Denen, der nicht ins psychologische Profil passt.
      Sorry, ich dachte immer, hier wären nur Leute aktiv, die weiter denken können, als ihre eigene Nasenspitze lang ist…

      1. Du übersiehst, daß auch ein scheinbarer „Verbündeter“, der womöglich am Haken ist, jederzeit zum tatsächlichen Helden werden kann, weil er dazu auch genügend Macht angesammelt hat. Bspw. auch aus Stauffenberg wurde ein Abtrünniger (dieser starb sogar dafür).

        Die Wege, die scheinbar Verbündete gehen, sind oft sehr unsichtbar für alle anderen, aber sie gibt es und am Ende steht was Unerwartetes!

      2. Und warum mußt Du gleich versuchen zu beleidigen? Dein letzter Satz im besonderen weißt klar darauf hin. Das zeugt nicht gerade von stabilem Charakter und substanziellen Argumenten. Aus diesem Grund wird es ja auch sogleich persönlich und beleidigend, als Ersatz für das Mangelhafte.

  11. Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der deutschen Bevölkerung antirussisch ist. Die Mehrheit kommt in deutschen Medien doch gar nicht vor. Schaut mal auf RT deutsch die Aussagen von Menschen auf den Demonstrationen in Ostdeutschland an. Im Westen traut sich keiner den Mund aufzumachen. Nord Stream reparieren und die nicht beschädigte Röhre öffnen. So wird es kommen, ganz gleich, was die jetzige Regierung sagt. Wenn der Zusammenbruch der Wirtschaft sichtbar wird, werden die Grünen Ideologien weggefegt.

    1. Die meisten haben eine neutrale „Egal-Haltung“, sie sind weder für noch gegen, es interessiert sie herzlich wenig, sie haben genügend Probleme im eigenen Bereich.

      Die Antirussenhaltung bei dennoch vielen mittlerweile ist ein Kunststück der faschistischen Propaganda in den Westmedien, die reine (Kriegs-) Propagandamedien geworden sind. Alle am Haken der Geheimdienste, NATO, USA etc.

      Wie schon Thomas R- richtig sagt: Solange wie Ihr „Westler“ Euch nicht abkoppelt von den USA und NATO und EU, solange werdet Ihr Richtung ZIVILISATIONSTOD steuern und diesen auch bekommen. (Ich hab das bißchen anders formuliert als Thomas.)

  12. Eine neue Phase des Krieges hat begonnen, und zwar Angriffe der Ukraine auf russische Infrastruktur.
    Russland wird nun vermutlich das selbe tun, die Ukraine und ihr Internet, die Stromversorgung, sind dann demnächst wohl Geschichte.
    Und mit nicht richtig begonnen meint Putin mit; die Iskander-Raketen wurden bisher nicht eingesetzt.
    Sobald das Raketenfeuer losgeht, sieht die Ukraine aus wie Bagdad.
    Angriff auf die Krim-Brücke.
    https://odysee.com/@TeleSantana:1/b2f66991a722df02:b

      1. Na ja, der Schritt war bislang jedenfalls nicht willkommen, aus verschiedenen Gründen. Eigentlich will man noch nicht mal eine militärische Auseinandersetzung, aber seit Februar gings nicht mehr anders. Aber wenn die Dinge nicht gut laufen, kommt vermutlich dann auch eine offizielle Kriegserklärung auf den Tisch.

        Die wahnsinnige Spirale des Krieges und prompt ist man im Dritten Weltkrieg. Ist halt so, wenn die Geisteskranken im Westen alle Fäden in den Händen halten. DIE hätte man alle auf den Mond senden müssen schon vor Jahrzehnten, so man sie bzw. ihre geisteskranke Ego-Einheit nicht reparieren kann! Geschieht dies nicht, geschieht eben ein Dritter Weltkrieg, das ist gesetzmäßig.

        Laß mal die KI eines Konzerns durchdrehen und der Konzern geht rapide auf den Tod zu.

    1. Die Iskander ist ein traditionelles System. Russland hat bereits mehrfach die Kinshal eingesetzt, das bedeutet hochmoderne Hyperschall-Raketen mittlerer Reichweite, abgefeuert von beispielsweise der MIG-31. Iskander wäre also nichts wirklich Neues. Und auch wesentlich ineffektiver. Zum Einen ist das ein ballistisches System, zum Anderen kann sie von den Patriots abgefangen werden. Gegen die Kinshal ist derzeit zumindest, gar kein westliches Kraut gewachsen. Wo die rein hämmert, hat man zuvor nix gesehen und da wächst auch lange nichts. 2 dieser Dinger machen einen 100.000 Tonnen Flugzeugträger der Amis zu einem neuen Korallen-Riff.

      1. Leider kann man nicht editieren…
        Die Kinshal wurde auch gegen einen Bunker eingesetzt, der Atombomben-sicher gewesen sein soll. Platt gemacht. Das Ding hat auch abseits seines Sprechkopfs so dermaßen viel kinetischer Energie.

        1. „…Ding hat auch abseits seines Sprechkopfs so dermaßen viel kinetischer Energie….“

          Wen wunderts, bei Mach 9 ? Deshalb ist die Mündungsgeschwindigkeit bei Feuerwaffen so wichtig, bei einer Verdopplung, haben Projektile die 4-fache kinetische Energie.

      2. Iskander – Und auch wesentlich ineffektiver.
        Ok, ein 500KG konventioneller Sprengkopf ist also ineffektiv.
        Würden sie das auch von der MOAB behaupten die, die Amis über Afghanistan abgewurfen haben?

        1. Der muss erstmal ins Ziel kommen. Ballistische Raketen haben eine definierte Flugbahn, die man berechnen kann. Das bedeutet, man kann auch einen Abfangkurs berechnen. Was für Zielcomputer jetzt nicht wirklich eine Aufgabe ist. Die Patriots sind zwar keine S-400, aber so dermaßen Scheiße sind die auch nicht. Brauchts eben paar mehr.

        2. Die MOAB ist ja mal was ganz anderes. Bei der handelt es sich um eine Aerosol- Waffentechnologie. Also eine thermobarische Waffe, die bei der Explosion der Umgebung sämtlichen Sauerstoff entzieht. Die Russen haben sowas als Raketenwerfer, allerdings ist dieser nur auf etwa 10km Reichweite einsetzbar, aber da verheerend. Frag mich aber grad, was das mit der Iskander zu tun haben könnte.

          1. Weil die immer auf die tollen Patriots dich festlegst.
            Die Israelis habane die auch und zwar noch, und entwickeln ein eigenes System.
            Die Israelis sind gar nicht mal so schlecht, ihre Merkava 4 haben das Trophy-Abwehrsystem, bei den Russen heißt es Arena.

            Die selbstgebauten Raketen der Palestinenser, sind nun auch nicht gerade modern.
            Aber immer wieder kommen diese Raketen ins Ziel, trotz Patriotsystem.
            Kennen sie den Simulator CMANO? Command Modern Air Naval Operations?
            Alles kann man zerstören auch die Patriots, die auch gar keine 100%ige Sicherheit haben, nicht mal 100% Trefferquote.

  13. Schaut mal was ich hier entdeckt habe, sind das nicht 2 nagelneue Raketensilos?
    Und ich finde darüber nichts im Netz.
    Ein Vergleich mit anderen Silos z.b im Ural ergibt, die sehen tatsächlich so aus.
    Es scheint also in Kaliningrad, Raketensilos zu geben, die man im Westen nicht auf dem Schirm hat, oder aber auf dem Schirm hat aber sie verschleiert, damit man sich nicht eingestehen muss, das man nicht gewinnen kann am Doomsday.
    Allgemein sind in den Wäldern Russlands, tief versteckt, gruselige Bauten zu finden und glaubt mir, wir wollen nicht wissen das dort drin ist!
    Hier ein Raketensilos mit 4 Abschussvorrichtungen, und die Anlage ist ziemlich neu, man sieht sogar die 3 Zäune, die das Gelände schützen.
    https://www.google.com/maps/@54.6107304,21.7840309,163m/data=!3m1!1e3

      1. Ja genau Third Eye, das meine ich ja.
        Die Silos werden ja nicht von heute auf morgen gebaut, sondern stehen da schon eine Weile.
        Und da es fertig gebaut, zu sein scheint wurde der Bau damit wohl vor einigen Jahren schon begonnen da sie ja heute auf Google Map´s zu sehen sind.
        Das sind ja keine Momentaufnahmen in Google, sondern alte Aufnahmen.

        1. Ich meinte, dass es schon auf Luftbildern von 2005 genauso aussieht wie heute. Das Programm Google Earth hat die praktische Funktion, dass du auch alte Bilder sehen kannst.
          Das zweite Silo scheint nicht mehr in Benutzung zu sein, da es auf den neueren Bildern doch sehr verfallen aussieht, während es 2005 noch recht ordentlich aussah.

          Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die Amis das nicht kennen, genau so wie man in Russland jedes einzelne amerikanische Silo kennt.

          1. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die Amis das nicht kennen, genau so wie man in Russland jedes einzelne amerikanische Silo kennt. –
            Das schrieb ich so auch nicht, wenn ich das finde, dann findet das Pentagon es erst Recht und viel früher.

            Es ging mir darum, da sind 4 Raketensilos die neu aussehen, auch geschützt und unterhalten werden.
            Man bei jedem Scheiß aus Russland ein Fass aufmacht, aber ebend solche Dinge absichtlich übersieht, um Russland als dritte Welt dastehen zu lassen. Anders würde es aussehen wenn man im Westen davon berichtet, das Russland sehr wohl in der Lage ist nach dem Zusammenbruch der Soviet Union, solche bauten zu unterhalten und auch zu bauen.
            Leider ht man es nicht so mit Aufklärung im Westen, im Westen denkt jeder er sei ein Superheld und etwas ganz wichtiges auf der Erde und die Russen können ebend nicht außer saufen. Wobei auf Atom-Eisbrechern ein Alkoholverbot gilt, auch bei GAzprom sind die Regeln sehr streng und die Mitarbeiter werden immer durchsucht nach Alkohol, denn auch bei Gazprom gilt ein strenes Alkoholverbot.

  14. Ich hatte das hier mehrfach vorhergesagt, dass die Brücke diesen Winter „dran ist“. Jetzt ist es etwas früher geworden. Das hat vermutlich 2 Gründe: 1) die aktuelle Offensive der Ukraine soll dadurch zum Erfolg geführt werden, dass der russische Nachschub massiv gestört wird (vielleicht erleben wir jetzt auch eine zweite Angriffswelle der Kokaine aus Richtung Odessa?) 2) Midterms in den USA am 08.Nov.22: bis dahin braucht Don Senilo eine weitere Eskalation: in ausufernden Kriegszeiten wird gewöhnlich nicht das Pferd gewechselt, das drohende Wahldesaster könnte so vermieden werden.

    Mein nächste Vorhersage war übrigens die Zerstörung der Brücken über den Dnjepr durch die Russen, um die Ostukraine vom Nachschub abzuschneiden. (Im Süden werden vermutlich einige stehen bleiben, um bis Odessa vorankommen zu können)

  15. In Minute 47.40 berichtet Röper kurz über die russ. Situation im Bereich Konsum, Lohn, Rente etc. Es gibt anscheinend sehr unterschiedliche Stimmungen. O.k. Das sieht aber in Deutschland ähnlich aus. Keine Aufstände, Arbeitsloszahlen stabil, Löhne kommen pünktlich, Renten auch. Also wartet der Großteil der Bevölkerung ab und sagt sich: “ wird schon nicht so schlimm“. Alles andere bleibt Spekulation. Der Vergleich mit Griechenland hinkt. Deutschland ist NOCH die größte Volkswirtschaft der EU. Das uns hier die Medien des „Wertewesten“ ohne Ende belügen ist nichts Neues. Trotzdem, das muss man leider konstatieren, bleibt es noch relativ ruhig. Warum auch immer.
    Soweit so schlecht……….. auf mehr möchte ich jetzt nicht eingehen, nur ein kleiner Hinweis noch:
    Die Tapete, vor der R.Stein sitzt, nee, das ist nicht mein Geschmack. Echte Bücher, das würde passen.

    1. Deutschland ist die größte Volkswirtschaft Europas.
      Noch.
      Weaknesses
      1. Decline in the working population from 2020 onwards, despite immigration
      2. Low bank profitability
      3. Prominence of the automotive and mechanical industries, particularly in exports (33% of GDP in 2019)
      4. Capacity constraints, insufficient investment (especially in internet accessibility), and venture capital limit productivity gains
      5. Eastern Länder still lagging behind, although the gap is closing

      2021 will be the second year with a public deficit, after nine years of surpluses, as expenditures will remain high and tax revenues will fall.
      However, in 2021, wage growth will be lower than in the last years (1.6% after 2.0% in 2020) and the energy costs will increase (the government is introducing prices for CO2-emissions for fuels and gas).
      https://globaledge.msu.edu/countries/germany/risk

    1. Weil er sonst vom Robert nen permanenten Einlauf bekommt. Thomas trinkt auch gern mal nen Bier. Von mir aus, wohl bekomms. Auch da ist Robert eher nen Gutmensch…
      Aus MEINER Sicht, nimmt Thomas wohl aus Solidarität manches eben einfach hin. Würde ich verstehen, zeugt es doch von Charakter. Ich brauche solche Rücksichten nicht nehmen, weshalb ich den Robert auch oft und gerne kritisiere. Die beiden sind extrem kontrovers in ihren Meinungen. Und aus meiner Sicht, ich sehe ab und an auch was anderes als Tacheles, ist der Robert nicht ehrlich und passt sich den Meinungen seiner, explizit genannten beiden Franks an.
      In meinen Augen beide gutmenschlich verseuchte Spinner. Und das sage ich als durchaus bewusst spiritueller Mensch. Dieses Homeoffice kannst nicht ansehen mit wachem Verstand und Gefühl.
      Den Thomas mag ich, der is der, der Tacheles redet. Robert redet nicht Tacheles, der versucht das mehr als oft zu verwässern.

      1. Und Herr Stein trinkt in fast jeder Sendung kommentarlos seinen Tee. Wenn dann mal eine Entschuldigung kommt, dann weiss man schon, dass er jetzt auf die bösen Zuschauer losgeht. Ich habe noch keinen politischen alternativen Talk gesehen, bei dem es so sehr um die Befindlichkeiten der Moderatoren geht … Und wenn Stein nicht versteht, warum man sich das anschaut und dann wagt zu kritisieren … gegenfrage … Warum liest er die Kommentare um sich dann drüber zu ärgern 😛

      1. DIE hatten auch keine Skrupel, als Einzige 2x! die Atomwaffe einzusetzen und das bei einem eigentlich schon besiegten Gegner. Hat die allerdings in Hamburg oder Dresden auch nicht gestört. Das war selbst bei damaligem international gültigem Recht ein Verbrechen. In Japan, als auch in Deutschland. Direkter Krieg gegen Nicht-Kombattanten ist ein Kriegsverbrechen. Nur…die saßen NICHT neben den Nazi-Verbrechern. Die saßen auch nie auf der Anklagebank, bis heute nicht.

    1. Die Dinger explodierten oberflächlich. Die kinetische Energie reichte nicht für einen tiefer gehenden Impakt. Die Kinshal aber kommt mit so rund 10.000 km/h an. Schon alleine das macht sie gefährlich, dazu noch ein mit modernen Bummkrach bestückten Sprengkopf von um 400 kg.

    2. „..die echten Bunker konnten sie nicht knacken“
      In Hamburg Altona, Bunker der am ‚Heiligen Geistfeld‘ steht, hat man den den Bunker systematisch rundum mit Phosphorbomben beharkt. So wurde dem Bunker komplett der Sauerstoff entzogen. Alle darin befindlichen Frauen und Kinder (keine Soldaten) kamen ums Leben. Man spricht von ca 3500!
      So wurde dieser Bunker gekackt!

  16. Hi, Röper sagt (40:00) das Deutschland ein besetztes Land ist. Sehr gut, was kommt als nächstes? Das Deutsche Reich (genannt „Kaiserreich“) war eine Demokratie und ziemlich gut? Da wird dann allerdings robert stein einen Herzinfakt bekommen.

    1. @klext – Deutschland war seit 1945 kein souveränes Land mehr.
      Willkommen in ihrem Land!
      Zitat Sigmar Gabriel, der Gründer der Reichsbürgerbewegung; wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben Frau Merkel als Geschäftsführerin, einer neuen Nicht-Regierungsorganisation, das ist was sie ist!
      Und alle lachten nur blöd und klatschten, da völlig kompromittiert!
      https://www.youtube.com/watch?v=8wmUVjaRWeU

    2. Wieso war? Laut dem parlamentarisch-wissenschaftlichen Dienst des Bundestages aus 2015, existiert das DR nach wie vor. Und die BRD ist NICHT Rechtsnachfolger, sondern IDENTISCH mit dem DR. Das im Kontext damit, dass Dönitz nicht das DR hat kapitulieren lassen, sondern nur die Wehrmacht…passt nicht ins Hirn? ALLE hier sind Reichsbürger. Die Frage ist eine der Definitionen, die grad für die Mächteinhaber gilt, geht es um nach 33, oder um nach 1871? Oder ums dazwischen von 1918 und 33?

      1. „Und die BRD ist NICHT Rechtsnachfolger, sondern IDENTISCH mit dem DR“
        Nein. Es geht auch nicht um das Deutsche Reich bis 1945 sondern um das Deutsche Reich 1871. Weil der Kaiser weggeputscht wurde und NICHT zurückgetreten ist. Damit waren auch alle nachfolgenden „Regierungen“ illegitim (ähnlich wie in Kiew nach 2014).

  17. Nochmal ganz kurz zu dem, was ich oben gesagt hatte…

    1. Ich bin froh, das Herr Röper durch das Interview mit Herr Stein darauf zum Teil eingegangen ist, denn das benennt ja offen, dass es bei gewissen Strukturen wohl Probleme gab. Da wurden laut seiner Aussage wohl einige Führungspersönlichkeiten nun ausgetauscht.

    Wenn man diese Information ernst nimmt und das tue ich, dann muss man wissen, dass neue Strukturen Zeit benötigen werden, bis diese effektiv eingesetzt werden können. Jetzt kann man zwar die Diskussion führen, dass das zu spät gekommen ist, aber ich denke, dass diese Diskussion zu nichts führen wird, denn Russland steht momentan im Krieg mit so zimlich allem, was der Westen zu bieten hat, ausser Atom und NATO-Leuten (minus die paar Experten, die schon im Land sind und die, welche die Sat-Daten auswerten). Also harter Tobak!

    In Konklusion muss man zu der Erkenntnis gelangen, dass eine Wendung des jetzigen Rückzugsvehaltens wohl noch ein paar Wochen anhalten wird.

    2. Der Bezug zu dem Schachspieler Garry Kasparow war von meiner Seite eine reine Feststellung. Da er ja schon seit geraumer Zeit in der Opposition sitzt, sind mir solche Aussagen jetzt nicht neu, aber er als Taktiker müsste eigentlich ein anderes Verständnis von Zusammenhängen erkennen als ich zum Besipiel. Ausserdem kommt er aus dem Land selbst. Eine interessante Mischung. Wenn es also nicht so kommt, wie er es behauptet hat, dann hat er mit seiner Aussage zimlich viel riskiert. So weit lehnt man sich normalerweise nicht aus dem Fenster… aber wie gesagt, es war nur eine Feststellung.

    Nun zu einem ganz anderen Thema…

    Wir in Deutschland sollten nun mal langsam interessiert auf unser Land schauen, denn heute war ein großes Gebiet im Norden Deutschlands komplett stillgelegt, was die Deutsche Bahn betrifft. Es fuhren einfach keine Züge mehr!
    Die deutschen Medien schreiben was von technischem Defekt, aber ich weiß es besser…

    Es war klar und es musste ja so kommen, dass auf Grund der fehlenden Gasverstromung unser Netz momentan permanent überlastet ist. Dies führt nun immer wieder zu ungewollten Stromausfällen, da hier ein kaskadierender Spannungsabfall nicht schnell genug kompensiert werden kann. Ergo fahren die ganzen Umspannwerke erst mal runter, um die Kaskade zu stoppen.
    Da es in Deutschland sehr viele Züge gibt, die nur noch mit Strom fahren, war da Schicht im Schacht. Es grenzt an ein Wunder, dass wir hier im Westen davon erfahren haben. Im Spiegel und in den anderen MSM ist davon nichts zu hören gewesen. Inzwischen ist das zwar wieder behoben, aber die Kanoneneinschläge kommen schon näher. Bin mal gespannt, wann der deutsche MSM-Konsument hier mal anfängt, sich langsam Fragen zu stellen…

    Hier ein Link, der darüber aufklärt: https://www.hna.de/welt/deutsche-bahn-db-fernverkehr-zug-kompletter-stillstand-norddeutschland-bahnverkehr-zr-91837624.html

    1. Wo klärt der Link etwas auf? Da ist von Sabotage die Rede. Also nichts neues. Wenn uns die Energiewende auf die Füße fällt, wenn Leute verhungern oder erfrieren, wird es sowieso, gut einstudiert, Russland gewesen sein.

    2. Garry Kasparow kann man da nicht als Schachspieler nehmen, sondern als Politiker mit Kristallkugel. Er kennt die Pläne beider Seiten nicht, es gibt keine festen Regeln, und man weiß nicht, welche Figuren eigentlich alles auf dem Brett stehen.

      Beträchtliche Teile des ukrainische Militärs und an NATO-Waffenreserven sind inzwischen zerstört. Daran ändert auch der Sturm, den neu ins Gefecht geworfene Verstärkungen entfacht haben, nichts. Die Russen sind weniger am Gelände als an der Zerstörung der gegnerischen Kräfte interessiert. Die haben große Verluste. Es sind bereits Söldner aus den USA und Polen dabei, die können nicht beliebig nachgeliefert werden.

      So wie das „Spiel“ jetzt läuft, hat „der Westen“ verloren. Es ist nur eine Frage der Zeit, die sich die Russen dafür nehmen, die haben es bisher nicht eilig. Der Westen will den Krieg ausweiten und eskalieren, da sich nur so die Lage ändern läßt, um irgendwie doch noch siegen zu können. Die Methode ist von Hitler bekannt, und auch, welchen Schaden die anrichten kann.

      Die Russen haben bekanntlich reagiert, indem sie vier Oblasten in ihr Staatsgebiet aufgenommen, wo sie nun ihre reguläre Armee einsetzen können, und die NATO-Kräfte eindringlich vor direkten Angriffen auf russisches Gebiet, darunter das neu gewonnene, gewarnt. Dazu haben sie Reservisten aufgestellt.

      Belarus nimmt bereits teil, wenn auch bisher nicht durch Waffeneinsatz, und hat eine „vorbereitete Reserve“ von 500000 Mann. Nordkorea hat 100000 Mann angeboten.

      Die Volksbefreiungsarmee hält sich bedeckt, hat aber gezeigt, was sie kann: Innerhalb von Tagen starke Kräfte nach Europa verlegen, so das nötig ist. Sowohl Züge mit Panzern und schweren Waffen, als auch die sechs Y-20-Transportmaschinen, die unerwartet über Belgrad aufgetaucht sind und vor der Landung manövriert haben, als würden sie Fallschirmspringer absetzen.

      Bisher sieht es so aus, als solle durch das Aufstellen von Stärke der Gegner entmutigt werden, den Krieg zu eskalieren. Während der Gegner zunehmend terroristische Mittel nutzt und sich dahinter versteckt, daß keiner sicher sagen kann, wer von denen es nun war. Auch False Flag.

        1. @padua

          ??? Wo habe ich das geschrieben?

          Der Link bezog sich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung auf den folgenden Kontext:

          Technische Störung: DB-Fernverkehr in Norddeutschland eingestellt
          Erstmeldung vom Samstag, 8. Oktober, 8.38 Uhr:

          Alle Berichte, die danach entstanden, wurden von mir nicht thematisiert. Es sollte nur klargestellt werden, dass es sich eben NICHT um Sabotage gehandelt hat, denn es ficht schon sonderlich an, dass durch das Durchtrennen von 2 Kabeln im GESAMTEN Nordgebiet die Züge stillstanden. Wer das glaubt, der sollte auch bitte noch an den Weihnachtsmann glauben!

          1. Es stand ja nur der Fernverkehr still, nicht der regio.
            Die automatische Zugaübernahme ab einer Geschwindigkeit von …. ??? (hab die Zahl nicht im kopf) funktionierte nicht mehr. Entweder hat Kollege Zufall da genau die richtigen Kabel rausgesucht, oder es war jemand dran, der Ahnung hatte.

  18. Unter einem Bild (Bild 6 von 6) der brennenden Krim-Brücke steht in unserem schweizerischen „Qualitäts-Medium Blick“ das Folgende:

    „Der russische Präsident Wladimir Putin ist nach Kremlangaben über den schweren Brand auf der Brücke zur Schwarzmeer-Halbinsel Krim informiert worden.“

    Wie muss ich mir das vorstellen?

    Hat Präsident Putin weder TV, noch PC, noch Smartphone?
    Kontaktieren sich seine engsten Vertrauten und losen aus: „Wer sagt es IHM?“

    Dann fasst sich der Unglücksvogel ein Herz, sattelt sein Pferd, reitet zu V. Putin, klingelt und berichtet ihm vom
    Brand?

    Unfassbar, für wie blöde die beim Blick die Leser halten.
    OK, die meisten sind tatsächlich ziemlich blöde.
    Oder der Schreiberling ist selber intellektuell völlig unbewaffnet.

    Der Artikel wurde um heute, um 13:00 online gestellt und wurde um 13:21 aktualisiert.

    https://www.blick.ch/ausland/raetsel-um-heftige-explosion-das-sind-die-theorien-zum-einsturz-der-krim-bruecke-id17944777.html

    🌺

    1. Das musst du dir so vor stellen, dass man den informiert hat darüber. Der is nich wie wir, wo wir permanent im Netz rum hängen. Der steuert das mit Abstand größte Land der Welt. Für sowas banales hat der schlicht keine Zeit. Oder denkst du, der sitzt aufm Klo mitm Handy in der Hand und checkt sein Facebook???

    2. Nachtrag:

      Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, könnte das die Erklärung sein, dass der Olaf Scholz nicht adäquat auf die Sprengen von Ns1 + 2 reagiert hat:

      Keiner hat’s ihm gesagt.

      Aber da kann der Scholz ja nichts dafür.

      🌺

      1. Als Scholz das zu heiß wurde, worüber geredet wurde, ist er lieber auf Toilette gegangen (Corona-Quarantäne) und weiß nun von nichts. Oder so was.

        Die Leitungen wären problemlos reparierbar, aber das wurde verboten. Scholz nutzt Dänemark, Schweden und Norwegen, um „zu mauern“, oder die tun das von sich aus, weil sie wissen, was Scholz von ihnen erwartet, oder Scholz sieht zu und tut nichts, weil er weiß, was von ihm erwartet wird. Das gleiche Verfahren wie bei der Sabotage der Wartung der Turbinen.

        — „Zwischenfall bei der Nord Stream-Pipeline

        4. Oktober 2022 | Zug, Schweiz …

        Ab heute kann die Nord Stream AG die beschädigten Abschnitte der Gaspipeline nicht mehr inspizieren, da die zuvor beantragten erforderlichen Genehmigungen fehlen.

        Nach Angaben der schwedischen Behörden wurde ein Verbot der Schifffahrt, des Ankerns, des Tauchens, des Einsatzes von Unterwasserfahrzeugen, der geophysikalischen Kartierung usw. verhängt, um eine staatliche Untersuchung der Schadensstellen in der Ostsee durchzuführen.

        Nach Angaben der dänischen Behörden kann die Bearbeitung des Antrags der Nord Stream AG auf eine Untersuchung mehr als 20 Arbeitstage in Anspruch nehmen. …

        Darüber hinaus hat der Eigner des von der Nord Stream AG gecharterten und entsprechend ausgerüsteten Untersuchungsschiffs noch immer kein grünes Licht vom norwegischen Außenministerium für die Ausfahrt erhalten.“

        Incident on the Nord Stream Pipeline
        https://www.nord-stream.com/de/presse-info/pressemitteilungen/incident-on-the-nord-stream-pipeline-updated-04102022-529/

        1. Man sollte von Russischer Seite aus ein Vergeltungsschlag gegen die neu eröffnete Pipline von Norwegen nach Polen ausüben und ebenso unbrauchbar machen. Ich frage mich ernsthaft was noch passieren muss bevor Russland reagiert.
          Russland lässt sich derart demütigen und das soll eine Weltmacht sein? Da hat wer seinen Laden überhaupt nicht im Griff.

      2. „Instandhaltung

        Während der Mindestbetriebsdauer von 50 Jahren sind an den Pipelines keine umfassenden Reparaturen zu erwarten. Aufgrund der qualitativ hochwertigen Materialien und der sorgfältigen Konzeption der Rohrleitungen sind Beschädigungen und Verformungen sehr unwahrscheinlich. …

        Für den Fall, dass wider Erwarten doch Reparaturen nötig sein sollten, ist Nord Stream bestens gerüstet. Nord Stream hat ein Notfall-Pipelinereparatursystem (EPRS) entwickelt und kann als Mitglied des Pipeline-Reparaturpools von Equinor auf die für Trockenschweißarbeiten unter Wasser notwendige Ausrüstung zurückgreifen. Außerdem gibt es ein firmeneigenes Lager mit Ersatzrohren. …

        Die Reparaturstrategie von Nord Stream berücksichtigt fünf mögliche Szenarien, von geringfügigen Vorfällen wie einem Kratzer im Betonmantel der Pipelines bis zu einem Bruch der Pipeline … Als letztes Element sieht die Offshore-Reparaturstrategie einen Reparaturdienst unter Einbeziehung mehrerer Auftragnehmer vor. Diese übernehmen gegebenenfalls alle notwendigen technischen, logistischen, maritimen und baulichen Arbeiten, um sicherzustellen, dass die Pipeline im unwahrscheinlichen Falle einer umfangreichen Reparatur so schnell wie möglich wieder betriebsbereit ist. …

        Nord Stream verpflichtet sich, langfristig ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Sicherheit zu gewährleisten.

        https://www.nord-stream.com/de/betrieb/instandhaltung/

  19. Überall wird sabotiert, überall explodiert es.
    Und in der deutschen Presse feiert man die Explosion der Brücke, von was für degenerierten Arschlöchern wir hier unterhalten werden, die Zerstörung ganz toll finden. Während das eigene Land selbst zerstört und sabotiert wird.
    Die meisten Schmierfinke in der Presselandschaft, scheine eine gestörte Wahrnehmung und Auffassungsgabe zu haben, was Zerstörung angeht.
    Für die gibt es gute Zerstörungen wie die der Krim Brücke, und welche Zerstörungen wie die an der Deutschen Bahn, die man lieber verschleiert oder nicht zugeben will, das man selbst angreifbar ist.
    https://www.merkur.de/welt/deutsche-bahn-db-fernverkehr-zug-kompletter-stillstand-norddeutschland-bahnverkehr-zr-91837624.html?cmp=defrss

  20. Das war es für Duetschland, merkt es euch!
    Wer kann packt seine Koffer, die Grünen wrde mit ihrm improterten Antisemitismus und dem importierten Terror, noch früh genug konfrontiert.
    Der Großauftrag für chinesische Elektro-SUV von Sixt ist eine Ohrfeige für deutsche Autobauer. Bei der E-Mobilität sitzt China nicht nur auf einem Rohstoffe-Schatz, sondern kann auch mit Billig-Strom produzieren. Autobau in der EU ist nicht mehr konkurrenzfähig.
    https://www.focus.de/auto/elektroauto/sixt-kauft-100-000-byd-stromer-chinesen-erobern-elektro-markt-dank-billig-energie-in-der-heimat_id_160170869.html

      1. Mal nachgefragt: ich kenne von Pyakin nur dessen Staatsmodell, das mir recht treffend erscheint – ja, und ich weiss, dass er und noch mindestens einer von einem Islamisierungskomplott redet.

        Mir ist allerdings nicht klar, wie genau die sich das vorstellen und auch nicht weswegen. Klar gibt es viele muslimische Migranten, aber die sind in so viele Sekten aufgespalten, dass ich mir da eine gemeinsame Machtübernahme nicht vorstellen kann.

        Haben Sie da mal eine Erklärung oder einen Link?

          1. Ich glaube grundsätzlich nichts, was ich nicht selbst überprüft habe.

            Es gibt eine sog. sabbatianische Bewegung, die als Dönme einen nicht geringen Einfluss auf der türkischen Islam hatte: er steht der pantheistischen Mevlana-Sufis und den Bektaschi nahe, über die es eine eigene Geschichte gibt. Was mir noch fehlt, ist die Verbindung zu den Muslimbrüdern, so es eine gibt.

            Die Sabbatianer sind eine kabbalistische Sekte, die auch den Chassidismus und Chabad beeinflusst. In all diesen Auffassungen geht es letztendlich um die Frage, wie schnell man die Welt zur Zerstörung bringen kann, um das Erscheinen des Messias zu beschleunigen.

            Das sind irre Religionsauffassungen im Monotheismus, weil sie ernsthaft meinen, ihren Gott erpressen zu können. Aber heutzutage gibt es nichts mehr, das nicht von irgendwem gehlaubt wird, egal, wie absurd es ist.

    1. Über Deutschland wird die Geschichte urteilen: sie hatten leider immer die falschen Freunde, weil sie geistig zu stark beschränkt waren, um zu sehen, wo ihre wirklichen Freunde sind.
      (auch so siebt die Evolution die Dummen aus 😀 )

  21. Pogrome in Deutschland? Nein, gibt es nicht…
    Die Nazis sind ja auch weg, dank der Antifa…
    Keiner ist menschenfeindlich in Deutschland…
    Wo führt der Hass der Politik, in Medien hin?
    Zu genau solchen Taten, von Leuten die dumm wie Feldweg sind, im Fernsehen hören „die Russen sind schuld“, um dann in Selbstjustiz labend, Angriffe auszuführen.
    Nicht der Flaschenwerfer ist der Täter, sondern die Medien und Politiker, die diesen Menschen aufgehetzt haben, dasmuss hier jedem klar sein wer hier die Hetzer und Hasser sind!
    Es sind nicht die auf den Demos, es sind die Scharfmacher aus der Politik und der Presse, die diese Menschen aufhetzen!
    Zunächst sei die Polizei wegen eines Flaschenwurfs auf das Gebäude gerufen worden. Als dann das Haus abgesucht wurde, sei die Konstruktion in dem Lichtschacht entdeckt worden. „Ob das gefährlich war oder nicht oder ob sich da jemand einen üblen Scherz erlaubt hat, das können wir noch nicht sagen“, sagte der Polizeisprecher.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/steglitz-zehlendorf/verdaechtiger-fund-bei-russischer-agentur-in-berlin-polizei-ermittelt

    1. Die Nazis sind bei uns wech? Und für was gibts die Mrd-schweren Programme gegen Rääächts?
      Allerdings nur bei uns hier. Alles, was Heimat ist, ist Nazi. Aber wenn die Roth, Ups! hatte grad sowas wien V im Kopp, in der Ukraine was faselt von HEIL der Ukraine, in Landessprache…da fliegt dir als Deutschem doch das Blech weg…
      Fazit: Die NAZIS sind bei uns nicht weg, die haben das Sagen und behaupten, sie wären die Anti-Nazis. War da nichtmal was mit so nem italienischen Anti-Faschisten, der gesagt haben soll: Der neue Faschismus wird nicht sagen, ich bin der Faschismus, er wird sagen, ich bin der Anti-Faschismus?
      Ok, schaut man sich die schwarzen Horden der Antifa an, erinnert das nicht an die SS?

      1. Aprospro Faschismus. Den haben wir gerade und der wird mit dem System verschwinden.
        Warum denke ich, dass wir gerade Faschismus haben? Definieren wir dazu mal Faschismus… und bedienen uns dabei einer Aussage von jemanden , der es wissen müsste!

        „Faschismus ist die perfekte Fusion von Wirtschaft und Politik!“
        (Benito Mussolini)

        „Er… (Faschismus) wird heute halt nur anders genannt, nämlich >Neo-Liberalismus< !"
        (H a n d t a, Rico)

        https://t.me/HandtaRico

        1. Faschismus ist politisch gesehen nicht genau definiert. Damals waren der Benno, der Adi, als auch der Kaiser der Japsanesen alle fascho. Hatten genau genommen aber nichts wirkliches gemein.
          Eigentlich kommt der Begriff von Fasch, einem Rutenbündel. Legt man das um, ist jedwede Organisation faschistisch, da sie Kräfte zusammen fasst und vereint. Jede Bank, jede Versicherung.
          Genau genommen, versteht man unter dem politischen Faschismus das, was die Ukraine da grad tut. Und im Gefolge die ganze westliche Politik. Alle Nazis.
          Zu heftig? Schauts euch doch an. Wenn ihrs nicht seht, dann seid ihr entweder komplett verblödet, oder ihr gehört dazu. Eine andere Option gibt es da nicht.

  22. Die Ukraine gewinnt…
    Die Herzen, mehr nicht!
    Militärisch ist die Ukraine in den vergangenen Monaten in die Offensive gegangen. Doch während die Armee auf den Schlachtfeldern im Osten und Süden des Landes siegesgewiss vorrückt, droht das Land den Krieg wirtschaftlich zu verlieren. Die Infrastruktur in großen Teilen des Landes ist stark beschädigt, Millionen Ukrainer sind geflohen, die Wirtschaftsaktivität ist eingebrochen und mit ihr die Steuereinnahmen. Gleichzeitig sind die Staatsausgaben durch den Krieg gestiegen. Nur noch 40 Prozent ihres Haushalts kann die Regierung in Kiew durch ihre Steuereinnahmen decken.
    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/der-ukraine-fehlen-nicht-nur-waffen–sondern-mittlerweile-auch-geld-32794392.html

  23. Mit Th. Röpers Einschätzung – um das Wort Behauptung, elegant zu umschiffen – , Deutschland sei ein besetztes Land, dass sich allen Entscheidungen der USA unterzuordnen hat, dann verharmlost (unterschätzt) er aus meiner Sicht den deutschen Imperialismus. Der Hauptfeind steht im eigenen Land. Das wusste schon Karl Liebknecht. Wenn wir politische Systemveränderungen wollen, dann müssen wir zwingend hier in Deutschland – im eigenen Land – damit beginnen. Die politische Klasse, z.Zt. die „Ampel“ lenkt damit ab, dass der große Freund USA für die Sicherheit Deutschlands zuständig sei und man ihn deshalb jederzeit unterstützen muss und wird. Und die wahren Machthaber in Deutschland, das Großkapital, will die Marktanteile in Übersee nicht verlieren. Also laviert es, denn mit China ist ein zweiter, noch größerer Absatzmarkt aufgetaucht. Noch spricht alles für die imperialistische USA, aber das kann sich sehr schnell ändern. Deshalb: Der Gegner steht im eigenen Land. Den gilt es zu bekämpfen.

    Das es auch etwas anders geht, zeigte der Irakkrieg. An dem hat sich Deutschland, zumindest offiziell, nicht beteiligt und hat den Amis ein lauwarmes NEIN mitgeteilt. Lauwarm deshalb, war von Ramstein natürlich sämtliche Koordinaten auf den Weg gebracht worden und auch Starterlaubnisse erteilt wurden. Aber eben keine Truppen entsandt, wie z.B. von der Ukraine.
    Das deutsche Volk muss die Geschicke in die eigne Hand nehmen. Raus aus der Nato wäre der erste Schritt. Die Politik der Amis kann das deutsche Volk nicht ändern. Die Politik hier zu Haus schon. Und die Geschichte der letzten 100 Jahre zeigt, wozu der deutsche Imperialismus fähig ist. Dem gilt es Einhalt zu gebieten.
    Danke für die Aufmerksamkeit.

    1. @Putinchen Der Hauptfeind steht im eigenen Land. Das wusste schon Karl Liebknecht. Wenn wir politische Systemveränderungen wollen, dann müssen wir zwingend hier in Deutschland – im eigenen Land – damit beginnen.

      Wird nicht passieren.
      Lenin sagte schon vor 100 Jahren über die Deutschen; selbst zur Revolution mit dem Zug, würden sie sich ein Ticket kaufen – Stichwort Obrigkeitshörig.
      Ein Zitat über Deutsche; Weil die Deutschen wissen, das die wilden Tiere frei sind, fürchten sie durch die Freiheit zu wilden Tieren zu werden.

      1. @Smuglianka:
        Das Lenin Zitat ist mir wohl bekannt. Und das „wir“ ein Volk der Untertanen sind, auch. Aber, (dieses Aber soll nichts von dem, was Sie schrieben, relativieren), ich denke, das habe ich versucht deutlich zu machen, wir können – wenn überhaupt – nur die Politik im eigenen Land ändern. Nur unsere Politik-Bande können wir verjagen, nicht die der USA. Es ist schon mehr als irritierend, denn immer wenn die Bevölkerung dieses Landes immer scharfe Einschnitte zu erwarten hat, holt das Kapital, die wahren Herrscher, kurz mal wieder einen Spezialdemokraten aus der Versenkung. Wie bei den HartzIV Gesetzen. Da wurden auch die Grünen und die Spezialdemokraten in die Verantwortung geschoben nur um die Gewerkschaften ruhig zu stellen, denn die sind verseucht von der SPD.
        Der deutsche Imperialismus ist einer der gefährlichsten weltweit. Warum? Weil er in den 100 Jahren gelernt hat effektiv zu kämpfen und zu korrumpieren. Im Moment scheint es so, als würde dieses Land an die Wand gefahren und verarmen. Das wird für ein Großteil der Bevölkerung zutreffen, aber eben nicht für das Großkapital. Dafür sind die 100 Milliarden Rüstung. Dafür die angeblichen 200 Milliarden – die noch nicht endgültig entschieden sind – um das Schlimmste abzufedern. Für das Volk allenfalls Brosamen.
        Das Kapital geht außer Landes, sollte es hart auf hart kommen. Der Mittelstand, sprich die Handwerksbetriebe usw. kann das nicht. Und die arbeitende Bevölkerung schon gar nicht.
        Deshalb: es gilt den Kampf im eigenen Land aufzunehmen… so schwer das auch erscheinen mag. Erste Ansätze gibt es schon in der ehemaligen DDR wo Handwerkskammern zu Demos aufrufen.

        1. #Putinchen, sie haben es noch nicht begriffen?! Deutschland ist BESETZT! Und die Verwaltung IST die Treuhand BRvonD/-OF Germany/- D´Allmagne.
          Wenn die ‚doofen‘, wie ein anderer gesagt hat, Deutschen einen Systemwechsel versuchen, mit Gewalt, kommen zuerst die Schergen ( wie bei Demos), dann die Söldner der Treuhand BRvonD ( die gerade in Stellung gebracht werden).
          Wenn alles, Gegenwehr der Politiker, vergebens war/ ist, DANN kommen die Besatzer- mit ihren Soldaten zurück.
          Nein wir stecken in einer Position, wo sich der Hund immer wieder in den Schwanz beißt.
          https://freeassange.rtde.me/programme/der-fehlende-part/88629-deutschlandfrage-ist-nicht-geklaert-politikwissenschaftler/
          Hören sie dem Manne GENAU zu. Das wir besetzt sind hat Putin erwähnt, und Thomas ebenfalls; DAS sollte kein Geheimnis mehr sein.
          Es ist nur das Problem, das MICHEL es kapiert; und DANN die entsprechenden Maßnahmen ergreift.
          Welche?????? Nicht die Lösung des Gordischen Knotens!? Diese Lösung macht uns kaputt.

  24. In Deutschland ist man nur noch des Wahnsinns besessen- E-Autos brauchen Plakette, sonst Strafe.
    Deutschland 2022 = fordern, fordern, fordern und bestrafen.
    Umweltplakette auch für Elektroautos Pflicht – Kennzeichen muss drauf stehen
    Wer ohne die entsprechende Umweltplakette in eine Umweltzone fährt, dem droht ein saftiges Bußgeld in Höhe von 100 Euro. Einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.
    https://www.tz.de/auto/umweltplakette-auch-fuer-elektroautos-pflicht-hohe-strafe-droht-zr-91704056.html#:~:text=Umweltplakette%20auch%20für%20Elektroautos%20Pflicht%20–%20Kennzeichen%20muss%20drauf%20stehen,in%20der%20Verkehrssünderkartei%20in%20Flensburg.

  25. Ergänzung und somit klinge ich mich aus für heute und wünsche ein gutes Wochenende.
    Rechtsextreme Ansichten haben es in der Ukraine seit einigen Jahren bis in den politischen Mainstream geschafft. Auch die Musik dieser politischen Strömung ist zunehmend populärer geworden und wird auf großen Konzerten und Festivals gespielt. Kiew gilt als „Hauptstadt der Neonazimusik“.
    https://www.bpb.de/themen/europa/ukraine/317989/analyse-rechtsradikale-musik-in-der-ukraine/

  26. Trotz aller Gegensätze gefällt mir, dass russische Politiker niemals eine gegnerische Bevölkerung angreifen, sie sagen und meinen immer, die deutseche Regierung, die westlichen Regierungen… etc. Niemals die Deutschen oder die Amerikaner!

    Unsere Regierung spricht immer nur kollektiv von Russen. Das sollte nachdenklich machen!

Schreibe einen Kommentar