Propaganda

Tagesschau gesteht „Fehler“ ein, aber die Zuschauer erfahren nichts davon

Vor einigen Tagen hat die Tagesschau in einem Beitrag über Beschuss von Donezk bewusst gelogen. Der Shitstorm dürfte groß gewesen sein, nun hat die Tagesschau gut versteckt einen "Fehler" eingestanden.

Am 13. Juni war Donezk unter schwerem Beschuss der ukrainischen Armee. An dem Tag hat ukrainische Armee rund hundert Raketen aus Mehrfachraketenwerfern und Dutzende Haubitzengranaten des NATO-Kalibers 155 mm auf Donezk abgefeuert. Getroffen wurden dabei Wohngebiete, ein Markt, ein Krankenhaus, eine Entbindungsklinik, Geschäfte, eine Werkstatt für Autos und Busse und eine Maschinenfabrik, wobei fünf Menschen, darunter ein 11-jähriges Kind, getötet und 43 Menschen verletzt wurden. Übrigens geht der Beschuss ungebremst weiter, heute ist als Folge des Beschusses der Strom in über 40.000 Wohnungen in Donezk ausgefallen.

Die Tagesschau hat am 13. Juni in den 20-Uhr-Nachrichten über den Beschuss berichtet und mitgeteilt, dass ein Markt in Donezk durch russischen Beschuss getroffen wurde. Mehr haben die deutschen Zuschauer über den Beschuss nicht erfahren Die durch ukrainischen Beschuss beschädigte Geburtsklinik in Donezk wurde von der Tagesschau – im Gegensatz zu dem Medienhype um die angeblich durch russischen Beschuss beschädigte Geburtsklinik in Mariupol Anfang März – mit keinem Wort erwähnt. Stattdessen hat die Tagesschau den Beschuss der ukrainischen Armee auch noch der russischen Armee angedichtet.

Da diese Lüge der Tagesschau von mir und anderen freien Medien heftig kritisiert wurde, dürfte die Tagesschau einen heftigen Shitstorm erlebt haben, denn auch mir haben Leser Kopien ihrer Mails geschickt, mit denen sie sich bei der ARD und der Tagesschau über die dreiste Desinformation beschwert haben.

Trotzdem hat die Tagesschau drei Tage gebraucht, bis sie ihren „Fehler“ eingestanden hat. Allerdings erfahren die Zuschauer der Tagesschau nichts davon, dass die Tagesschau sie belogen hat, stattdessen hat die Tagesschau den „Fehler“ nicht einmal auf ihrer Hauptseite eingestanden, sondern gut versteckt auf der Seite des Tagesschau-Blogs, den niemand liest. Die Tagesschau kann sich nun darauf berufen, ihren „Fehler“ eingestanden zu haben, aber sie hat es so gemacht, dass niemand davon erfährt.

Die Tagesschau hat geschrieben:

„Am 13. Juni hat die tagesschau auf der Grundlage eines Berichts der Nachrichtenagentur Reuters über den Beschuss eines Marktes in Donezk berichtet. Demnach sind bei einem ukrainischen Artillerie-Angriff in der von pro-russischen Separatisten besetzten Region mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Während diese Informationen von Reuters im Live-Blog auf tagesschau.de korrekt wiedergegeben wurden, ist in der Fernsehberichterstattung ein Fehler passiert. Dort wurde versehentlich von einem russischen Angriff gesprochen. Uns ist der Fehler in der Abnahme des Beitrags nicht aufgefallen, das ärgert uns sehr und wir bedauern das, denn es entspricht nicht der sonst gebotenen journalistischen Sorgfalt in unsere Berichterstattung. Der Beitrag wurde überarbeitet und die Sendung aktualisiert. Auf tagesschau.de wurde die 20 Uhr-Ausgabe der tagesschau um den Hinweis ergänzt, dass die Sendung nachträglich redaktionell bearbeitet wurde.“

Auch diese Erklärung enthält Propaganda, denn wenn die Tagesschau schreibt, es handele sich um eine „von pro-russischen Separatisten besetzte Region„, ist das eine Frechheit, denn die „pro-russischen Separatisten“ haben Donezk nicht besetzt, vielmehr wohnen und leben die da seit Jahrhunderten. Man muss die Bestrebungen der dort lebenden Menschen, zu Russland gehören zu wollen, nicht gutheißen, aber zu behaupten, dass sie ihr eigenes Land, auf dem sie seit Generationen leben, „besetzt“ haben, ist Propaganda in Reinkultur.

Außerdem lügt die Tagesschau offensichtlich, wenn sie schreibt, der „Fehler“ würde sie sehr ärgern. Wenn das so wäre, müsste sie den „Fehler“, über den sie sich angeblich so sehr ärgert, in der Sendung richtigstellen, anstatt den „Fehler“ gut versteckt im Blog einzugestehen.

Die Tagesschau gibt selbst zu, dass die Meldung von Reuters korrekterweise von ukrainischem Beschuss von Donezk berichtet und dass die Tagesschau das in ihrem Newsticker auch korrekt gemeldet hat. Später hat sie Meldung aber verändert und von russischem Beschuss berichtet. So ein „Fehler“ passiert nicht aus Versehen, da hat jemand bewusst manipuliert.

Warum ich der Tagesschau das unterstelle? Ganz einfach, weil solche „Fehler“ der Tagesschau und anderen deutschen „Qualitätsmedien“ immer wieder passieren und all diese Fehler immer eines gemeinsam haben: Diese „Fehler“ passieren immer gegen die Gegner der (außen-)politischen Linie der deutschen Regierung, aber nie umgekehrt. Ich kann mich an keinen Fall erinnern, bei dem zum Beispiel versehentlich berichtet wurde, die Ukraine oder ein NATO-Staat habe Zivilisten bei Beschuss getötet. Von solchen „Fehlern“ sind immer die erklärten Gegner der Regierung betroffen, aber nie die Freunde der Regierung.

Und auch das Prozedere danach ist immer das gleiche: Man gibt den „Fehler“ mit großer Verspätung irgendwo gut versteckt zu, aber die Masse der Zuschauer oder Leser, die desinformiert wurden, erfahren gar nichts davon.

Aber nicht vergessen: Die „Qualitätsmedien“ – inklusive den Nachrichten des deutschen Staatsfernsehens, das man „öffentlich-rechtlich“ nennt, weil das schöner klingt – berichten natürlich objektiv, kritisch und unparteiisch und sie würden nie im Leben Propaganda betreiben. Daran müssen wir ganz fest glauben, und wer etwas anderes behauptet, der ist ein Verschwörungstheoretiker oder russischer Propagandist!


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

65 Antworten

    1. Ergänzend dazu noch folgenden Video-Vortrag des leider verstorbenen deutschen Journalisten Udo Ulfkotte:

      Udo Ulfkotte – Gekaufte Journalisten
      https://www.youtube.com/watch?v=App8hfb_e1U&t=2s

      Noch detailreicher in den Ausführungen ist das Buch von Udo Ulfkotte:

      – Udo Ulfkotte – Gekaufte Journalisten, Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken

      Empfehlenswert sind auch die Bücher von Thomas Röper, darin werden die Machenschaften der Medien auch immer ausführlich behandelt!

  1. Und das, obwohl die angeblich schon seit Wochen keine Munition mehr haben und auch keinen Nachschub mehr bekommen.

    Über die Motivation der Ukrainer dazu kann ich nur spekulieren, entweder es ist die gleiche wie auf russischer Seite, Macht der Gewohnheit oder halt einfach nur Rache.

    Der Krieg ist halt ein Kindergarten, in denen mangels Aufsicht immer die bösen Kinder zum Zuge kommen.

      1. Nach Herrn Röper waren die einen seit acht Jahren und die anderen seit acht Tagen gegen den Krieg*. Als ob durch Operation Z plötzlich kein Krieg mehr dort sei. Für wie dumm halten Sie uns eigentlich?

        * Das war natürlich kurz nach Beginn, für die, die nicht verstehen.

      2. „Nach Herrn Röper ist es doch kein Krieg.”

        Wann hat Thomas Röper das denn bitte geschrieben oder gesagt?
        Im Gegenteil, Herr Röper fände die Bezeichnung „Krieg gegen die ukrainische Neonazi-Regierung“ treffender:
        https://www.anti-spiegel.ru/2022/darf-man-in-russland-vom-krieg-sprechen/

        Woanders hatte er mal geschrieben (finde die Stelle gerade nicht), dass die Menschen im Donbass es wohl auch „Krieg” nennen würden, wenn man sie fragen würde.
        Auch sonst weist er ständig darauf hin, dass die russische Armee ihren Einsatz als „Spezialoperation” sieht und dass sich damit gut beschreiben lässt, auf welche Phase des Konflikts man sich bezieht.
        Weiter schreibt Thomas Röper vom „vergessenen Krieg”:
        https://www.anti-spiegel.ru/2022/der-vergessene-krieg-wochenbericht-ueber-den-beschuss-der-region-donezk/

  2. Wieso soll verschwiegen werden, dass die mediale Berichterstattung zur Ukraine-Krise im deutschen Staatsfernsehen mit all ihren Lügen und ihrer Hetze an die Propaganda von Joseph Gebbels erinnert? Die Washington-treuen Sender schrecken vor keiner Lüge und keiner Hetze zurück.

    1. @Invino. Erstmal Danke fuer die vielen Infos, die Sie uns (mir) zur Verfuegung stellen.
      Zweitens sollte man sich bzgl. Propaganda von den USA wegbewegen. Die Propagandazentrale war (WKI & WKII, Jugo-krieg, alle Nahost-Kriege, Vietnam und Korea ) und ist (Ukraine) in London. In London sassen und sitzen die schaerfsten Hetzer gegen Russland und Deutschland.

      1. Und nun?
        London bzw. Großbritannien aus der EU rausschmeißen? Sind doch schon draußen.
        London bzw. Großbritannien aus der Nato rausschmeißen? Geht nicht bzw. ist nicht vorgesehen.
        London bzw. Großbritannien aus dem Europarat rausschmeißen

  3. Die ARD verbreiten spätestens seit 2014 ein völlig falsches Ukraine Narrativ.
    Die Lüge von der Annektion der Krim und die Leugnung der Eigenstaatlichkeit der Volksrepubliken gehören da genauso dazu, wie das gewohnheitsmäßige Verschweigen von Angriffen auf die zivile Bevölkerung der Volksrepubliken.

    Gleichzeitig betreibt die ARD systematische Volksverhetzung gegen Russland und leugnet die Völkerrechtewidrigkeit der vom Westen verhängten Wirtschaftssanktionen.

    Da ist es dann auch kein Wunder, wenn man die Gräueltaten der Ukraine fälschlich Russland zu ordnet. Das ist ja nicht das erste mal, das das so passiert. Würde der deutsche Verfassungsschutz sich tatsächlich nach dem GG richten, wäre die ARD schon längst verboten worden.

      1. Wer gibt eigentlich den Impuls, wer vom Verfassungsschutz beobachtet werden soll, und wer trifft letztlich diese Entscheidung? Wie sind dabei die Abläufe?
        Angenommen, man wolle vorschlagen, dass T.R. vom Verfassungsschutz beobachtet werden solle (was nach seinen eigenen Angaben wohl schon der Fall sein dürfte), wohin müsste man sich in dem Fall wenden?

  4. Es tangiert mich nicht mehr. Früher habe ich mich über solche Meldungen unsere „Qualitätsmedien“ unglaublich aufgeregt. Heute bekomme ich sie zwar mit, aber es geht an mir vollkommen vorbei. Wer einmal begriffen hat, wie dieses westliche-mediale System aufgebaut und vernetzt ist, dem braucht man über Wahrhaftigkeit und unabhängiger Information nichts mehr erzählen.

  5. Was mich interessiert ist folgendes: So wie es aussieht ist nach Kriegsende 1945 nur ein
    Waffenstillstand mit Russland geschlossen worden. Also kein Friedensvertrag.
    Wer dem Gegner Waffen in ein Kriegsgebiet liefert und so eine Propagandashow
    bzw. Kriegshetze abzieht ist in meinen Augen Kriegsteilnehmer.

    Wenn jetzt also der Konflikt beendet ist, wie sieht es dann für Deutschland aus?

    1. Ganz einfach, weil man mit den Nazis und Deutschland in einen Krieg gegen Russland ziehen wollte! Siehe hier:

      – Wolfgang Effenberger, Willy Wimmer – Wiederkehr der Hasardeure, Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute
      – Wolfgang Effenberger – Schwarzbuch EU & NATO, Warum die Welt keinen Frieden findet
      – Wolfgang Effenberger – Geo-Imperialismus: Die Zerstörung der Welt
      – Wolfgang Effenberger – Das amerikanische Jahrhundert – Teil 1, Die verborgenen Seiten des Kalten Krieges
      – Wolfgang Effenberger – Das amerikanische Jahrhundert – Teil 2, Wiederkehr des Geo-Imperialismus?
      – Wolfgang Effenberger – Die unterschätzte Macht, Von Geo- bis Biopolitik – Plutokraten transformieren die Welt

      Es gäbe noch viele Bücher von anderen Autoren zu diesem Thema! Aber Wolfgang Effenberger ist immer gut zum lesen, kann viel von ihm lernen!

        1. Anscheinend ist doch nicht alles klar! Man sollte nicht meinen, wenn man den Titel eines Buches gelesen habe, dass man dann auch den Inhalt kennt! Wolfgang Effenberger erklärt sehr genau die damaligen Sachverhalte!

          1. Ich glaube, sie haben die Frage von Evamaria nicht verstanden. Sie will wissen, was uns heute blühen kann. So eine Art Bestrafung nach dem Ende des Konflikts. Was dieses Ende angeht, ist sie zu optimistisch.

            1. @some1

              Wenn ich Evamaria richtig verstanden habe, denkt sie, dass Russland „uns“ bestrafen könnte wenn dieser Krieg zu Ende ist weil es 1945 keinen Friedensvertrag gegeben hat? Oder ?

              Ich glaube nicht, dass 1945 darauf Einfluss hat…..
              Was „uns“ ( dem Westen) blühen kann? Eigentlich nur das, was „unsere“ Regierungen verzapft haben….eine untergehende Wirtschaft, Armut , der Sozialstaat wird sich endgültig verabschieden & wir werden damit einige Jahrhunderte zurück katapultiert.

              Russland wird sich freundlichen Staaten zu wenden & wenn man Verträge mit dem Westen eingeht, dann zu anderen Bedingungen….. Lawrow war da sehr deutlich in seinen Aussagen.

              1. Ich sehe das ähnlich: ‚wir‘ strafen uns doch gerade selbst…. und ob am Ende noch irgendwer überhaupt Interesse hat, sich mit einem derartig verlotterten armen Land zu befassen? Zaun drum und nach 100 Jahren nachsehen, was draus geworden ist. So würde ich es vielleicht machen, wenn ich Russland wäre. Das könnte Deutschland, alle europäischen Länder (EU wird es keine mehr geben) vom hohen Ross holen und dazu führen, dass man sich auf echte Stärken besinnt und sich die substanzlose Angeberei abgewöhnen muss. Manche kuren sind bitter, aber heilsam!

                1. @evamaria
                  “ Was passiert wenn dieser ganze Schlamassel rum ist ?“
                  Das hängt sehr davon ab, was so alles passiert, ehe das Schlamassel rum ist..

                  Gibt es eine direkte und offizielle militärische Beteiligung der NATO?
                  Wie wird sich Polen zur Westukraine verhalten?
                  Was wird in Washington und London entschieden?
                  Wie will Russland sicherstellen, das ein neuer Vertrag mit der Ukraine nicht ähnlich MinskII der Ukraine Zeit zum Neuaufbau seiner Armee zu verschaffen und …. und ….

                  Wenn alles „gut“ läuft, wird der Krieg durch den totalen ökonomischen Zusammenbruch der EU beendet, dannn verhungern, erfrieren wir oder schlagen uns halt hier gegenseitig die Köppe ein. Wir bzw unsere Kinder werden dann das gefühl bekommen, wie es denn jetzt in Afrika so zugeht. Es ist wohl die politische und ökonomische Notwendigkeit, freuen kann ich mich darauf nicht.
                  Läuft es ganz schlecht, dann hat man die Möglichkeit einmal genau in einen Atomblitz zu schauen, öfter als einmal wird diese Möglichkeit nicht gegeben also genau hinschauen, wenn.
                  Dazwischen ist so ziemlich alles möglich nur eines ganz gewiss nicht, dass die EU in den nähsten 40 Jahren zu ihren alten wirtschaftlichen Leistung zurück kehrt und die EU Bürger ein ähnliches Leben wie 1990 – 2010 führen werden.

              2. Sehe ich genauso. Niemand braucht uns zu bestrafen, wie tun es gerade gründlich selber. Russland braucht gar nichts dazutun. Uns in Zukunft einfach nur ignorieren.

                Unsere Bildung wurde zerstört. Unsere Industrie verkauft oder verboten. Bodenschätze haben wir keine. Die innovativsten Leute verlassen das Land.

                Was könnten wir anderen Ländern, einschließlich Russland, in Zukunft als Tauschobjekte für Gegenleistungen anbieten? Herzlich wenig. Eventuell nach der Zerstörung des Mittelstandes garnichts mehr.

    2. Da die UN Komödianten Russland neulich aus der Charta ausgeschlossen haben, sind wir für Russland jetzt immerhin kein feindstaat mehr 😊

      https://unric.org/de/080422-russland/

      Lt. 2+4 Vertrag ist BRD Kolonie der USA/NATO. Deswegen sind wir immer dann dran, wenn unser Besatzer aus seinen 119 Militärbasen in BRD Krieg führen will. Russland muss dann die gefährlichsten davon notgedrungen eliminieren.

      Das ist dann aber nicht persönlich gemeint, denn die Russen wissen, dass, dass die BRD nur Funktionshäftling ist. Militärisch hat BRD eh nix zu melden, es sei denn, wir schicken die Brunnenbauer vom Hindukusch hin in der Hoffnung, dass die Russen sich totlachen.

    3. Die alten Geschichten sah die Sowjetunion und sieht der Rechtsnachfolger Russische Föderation als erledigt an. Formal durch den 2+4 – Vertrag. Wie es aber wegen der neuen Geschichten seitdem aussieht: Wenn ich einmal wünschen darf, bekommen wir eine Entnazifizierung, aber nicht die volle Rechnung für das, was wir getan haben. „Wir“ oder „Deutschland“ ist dieses Regime und die Mehrheit, die es für sich oder wenigstens nicht gegen sich hatte. Wir sind aber nicht alle so.

    4. die Gefahr droht eher von anderer Seite.

      Trotz 2+4-Vertrag sind aus dem Überleitungsvertrag noch diverse „Artikel“ gültig (nachzulesen BGBl. 1990, Teil II, Seite 1386 ff.)

      U.a.: SECHSTER TEIL: Artikel 3, Absatz 1
      Die Bundesrepublik wird in Zukunft keine Einwendungen gegen die Maßnahmen erheben, die gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt worden sind *oder werden sollen*, das beschlagnahmt worden ist für Zwecke der Reparation oder Restitution oder auf Grund des Kriegszustandes oder auf Grund von Abkommen, die die Drei Mächte mit anderen alliierten Staaten, neutralen Staaten oder ehemaligen Bundesgenossen Deutschlands geschlossen haben *oder schließen werden*.

      Freibrief für Enteignung!

      1. Greifen Sie einem nackten Mann in die Taschen ….

        Es ist noch viel zu wenig verstanden, dass die unsummen, die die EU als Treuhänder für die corona Transformation und auch Ukraine raushaut, SCHULDEN sind, und auch nicht, bei wem sie sich die Länder über die untreue EU verschulden MÜSSEN.

        Ich habe im letzten Jahr – beinahe das ganz Jahr – täglich (!) die Pressemitteilungen der EU-Kommission gescreent. So habe ich den Umbau sozusagen live verfolgt und den Agenda Themen nur noch zuordnen müssen. Die Enteignung der EU-Länder ist Priorität 1, die waschanlage zur Verschuldung bei den Konzernen läuft. Für Kredite an Mittelständler gibt es über EIB die guten alten CDS, mit denen man die amerikanischen Hausbesitzer schon wirksam enteignet hat …ich habe das für mich protokolliert damals, um den Überblick zu bekommen – auf einigen 100 Seiten, denn 2021 war das Jahr, in dem EUschi all die Beratervorlagen als Verordnung rausgehauen hat. Nun gerade Immobilienzensus, grundsteuerreform, Vermögensregister … bis die Russen hier wären, gehört ohnehin alles … Nicht der Bank, sondern den Konzernen, die am Ende des fliessbands sitzen und einsammeln.

        1. Sie kennen sich mit der AfD aus. Ich nicht.

          Sie sammeln dort Spenden für die ukrainischen Flüchtlinge, während sie vehement gegen die arabischen kämpften.

          Auch wenn es da ab und an einzelne gibt, die Charakter zeigen, als Partei ist sie ebenso wie die anderen Parteien u d die sog. ‚Wahlen‘ sinnlos.

        2. Brecht war nicht in der Partei, aber doch auf Seiten der SED und der UdSSR. Und die haben in Ländern, wo der Sozialismus keine reale Option war, nationaldemokratische Kräfte unterstützt. Das ist ein Begriff aus dem Marxismus-Leninismus, der nichts mit der NPD zu tun hat.

          Die AfD steht als einzige Partei für die Wiederherstellung der Demokratie, der vollen Souveränität und die nationalen Interessen Deutschlands und ist derzeit für Kommunisten eine Option erster Wahl. Deutschland ist nicht reif für den Sozialismus, davor kommt Entnazifizierung und die Vollendung der bürgerlichen Revolution, mit deren Errungenschaften es ja gerade rückwärts geht.

          Das ist jetzt die Logik, in der Brecht stand. Was er persönlich heute tun würde, wäre unfruchtbare Spekulation.

  6. Zu dem verstecken der Korrektur in einem Blogeintrag (Link hier: https://blog.tagesschau.de/) möchte ich empfehlen die Kommentare sich durch zu lesen.

    Ich habe übrigens bereits zwei Kommentare (ohne zu beleidigen oder jemand zu diffamieren, also so wie es auch Herr Röper es sich auf seinen Blog wünscht). Keiner dieser beiden ist erschienen und wird erscheinen. Sonst wären es wahrscheinlich in der zwischenzeit weit über 100 Kommentare (eine persönliche Vermutung!) und soviel Negativpropaganda kann ARD nicht zu lassen (auch eine persönliche Vermutung!).

    Assange, Snowden, Ken Jebsen, A. Lipp – der „Wertewesten“ verliert immer mehr sein Gesicht!

  7. Die öffentlich rechtlichen Medien berichten seit Jahrzehnten immer unausgewogener. Sie diffamieren politische Gegner während sie politisch nahestehenden Personen und Institutionen die Heiligsprechung zukommen lassen. Für diesen Schund müssen wir bezahlen und dürfen keinerlei Kritik daran üben.
    ABER: Wohlwollend muss man zugeben: Noch werden wir nicht gezwungen, die Propaganda Nachrichten zu sehen, und noch wird nicht kontrolliert, ob wir diese gesehen und richtig verinnerlicht haben. Kommt sicherlich noch.

  8. …nur Dumm – Doofe brd – Insassen, sind aber ca. 70 %, gucken noch die Propaganda – Sender der brd – Kolonie… …die, „glauben“ auch noch, dass es im „Westen“, noch „Freiheit und Demokratie“ gibt.. ..na ja, nach Malle und Antalya, dürfen sie NOCH in den „Urlaub“ fliegen !!…🤣😈

  9. Das ist nicht „unseriös“, du Spinner, sondern die Fähigkeit, Muster zu erkennen, du Spinner!
    Bist du eigentlich wirklich so blöd und glaubst, was du hier absonderst oder bist du nur eine
    gut bezahlte Systemhure? Warum hat denn die TS die Meldung verändert, wenn sie doch im
    Newsticker korrekt war? Warum macht man sich die Arbeit, etwas zu verändern, was man vorher
    schon mittels COPY-PASTE veröffentlicht und für richtig befunden hat? Und wieso passiert dann
    dabei nicht irgendein „Fehlerchen“, sondern die komplette Umkehr der Reutersmeldung.
    Junge, Junge – du solltest wirklich nicht von deinem Geisteszustand auf den anderer schließen!

  10. Mal ne Empfehlung für die Zukunft

    social collapse best practices
    Vortrag von Dmitri Orlov aus dem Jahr 2009 (auf englisch).

    https://m.youtube.com/watch?v=kySDKESt3_M

    Orlov hat den zusammenbruch Der SU erlebt und lebte einige Jahre in den USA. Dort hat er zunehmend die Symptome wiedererkannt, die auch den Zusammenbruch der SU begleitet haben. Inzwischen lebt er wieder in St. Petersburg, denn er wollte seine Kinder nicht dem minderwertigen Ausbildungssystem des Westens aussetzen.

    ‚Best Practice‘ bedeutet bei ihm NICHT, dass er erzählt, wie viele heringsdosen man vorhalten muss, um zu überleben, sondern er beschreibt eher die Haltung und die Art, grundsätzlich und pragmatisch zu denken und zu handeln, die bei einem Systemzusammenbruch sinnvoll sind.

    Er hat darüber auch ein Buch geschrieben, five stages of collapse. Die 5 Stufen sind: finanzieller, wirtschaftlicher, politischer, gesellschaftlicher und sozialer Zusammenbruch. Es gibt eine deutsche Übersetzung von brockers, der aber alle Beispiele weggelassen hat, weil sie nicht woke genug sind. Damit hat er aber das wichtigste weggelassen – wie alle, die meinen, dass das Böse nur ignoriert werden muss um zu verschwinden. Ein fataler Fehler.

  11. “ Ich kann mich an keinen Fall erinnern, bei dem zum Beispiel versehentlich berichtet wurde, die Ukraine oder ein NATO-Staat habe Zivilisten bei Beschuss getötet. Von solchen „Fehlern“ sind immer die erklärten Gegner der Regierung betroffen, aber nie die Freunde der Regierung.“

    So ist es! Die Tagesschau hat ja auch den Zwischenfall mit der ukrainischen Drohne am 11. März schnell vom Tisch gewischt. Zur Erinnerung; eine museumsreife Drohne vom Typ Tupolev M.-141 stürzte in einem Park in Zagreb, Kroatien ab, nachdem sie, von der Ukraine kommend, über Ungarn geflogen war. Beides bekanntlich NATO-Staaten mit einer funktionierenden Luftraumüberwachung. Woher die kam, und wer sie abgefeuert hatte, fand man bei der Tagesschau nicht weiter wichtig. Wichtig schien nur, daß es sich um ein „Militärobjekt russischer Bauart“ handelte.

    Daß es eine SOWJETISCHE Drohne aus den 70er Jahren war, die mit Ausnahme der Ukraine wohl kein einziger Staat der Welt überhaupt noch einsatzfähig hält, war unbedeutend….

  12. Hat zwar nichts – oder nur am Rande – mit diesem Thema zu tun, aber im Folgenden folgt noch Teil 3 von der vierteiligen Serie mit dem norddeutschen Arzt Dr. Heiko Schöning bei NuoFlix:

    GAME OVER 3/4 – AFFENPOCKEN, COVID-19 & ANTHRAX – Heiko Schöning
    https://nuoflix.de/game-over-34–affenpocken-covid-19-amp-anthrax–heiko-schoening-

    Der Arzt Heiko Schöning ist sich sicher: Covid-19 ist ein vorgeplantes Verbrechen wie bereits 20 Jahre zuvor Anthrax-01. Sein Enthüllungsbuch Game over. weist den heutigen Tätern ab Dezember 2019 (Covid-19) ihre Zugehörigkeit zu einer weltweiten Mafia nach – veranschaulicht anhand von Beweisen zu ihren alten Verbrechen ab September 2001 (Anthrax-01). Schöning wagt, die Namen zu nennen sowie die Gesichter und kriminellen Zusammenhänge zu zeigen. Wer macht den Stoff, der allen Menschen unter die Haut gespritzt werden soll? Eine überlebenswichtige Frage in Zeiten von Corona. Die Mafiabosse produzieren in ihrer Firma Emergent BioSolutions die Corona-Impfstoffe für AstraZeneca, Johnson & Johnson, Novavax und andere. Bereits durch die Terroranschläge von 2001 mit Anthrax hatte Emergent BioSolutions mit seinem Monopol auf Anthrax-Impfstoff ein Vermögen gemacht.

    So wie bei Anti-Spiegel, finden sich auch immer interessante Beiträge bei NuoFlix!

  13. Ich bin zutiefst enttäuscht, dass diese Kriegspropaganda und bewusste Falschmeldung zur Primetime Sendezeit mit unser aller Rundfunkgebühren zwangsfinanziert wurde.
    Die „Richtigstellung“ bekommt kein Zuschauer jemals mit.

  14. „…aber zu behaupten, dass sie ihr eigenes Land, auf dem sie seit Generationen leben, „besetzt“ haben, ist Propaganda in Reinkultur.“

    Das ist keine Propaganda, das ist Staatsräson seit mindestens 1941 – Leider!!!

    Wie zitiert Ploppa immer: „Wir lernen aus der Geschichte, um die Zukunft besser zu machen.“ – genau das tun wir nicht!

Schreibe einen Kommentar