Neue Phase

Teilmobilmachung und Referenden: Wie geht es im Ukraine-Konflikt weiter?

Präsident Putin hat eine Teilmobilmachung verkündet, 300.000 Soldaten sollen eingezogen werden und in den russisch kontrollierten Gebieten finden Referenden statt. Was sind die Gründe und was sind die Folgen?

Der russische Präsident Putin hat am 21. September eine Teilmobilmachung verkündet und der russische Verteidigungsminister Schoigu hat erklärt, man wolle in der nächsten Zeit 300.000 Soldaten einberufen, wobei es sich um Spezialisten für bestimmte Aufgaben handeln soll. Welche das sind, wurde nicht gesagt.

Warum die Teilmobilmachung?

Westliche Medien freuen sich über die Teilmobilmachung, weil sie das für ein Zeichen der Schwäche Russlands halten, wie man in ihren Überschriften lesen kann. Das ist zum Teil sogar richtig, denn in der Tat haben die letzten Wochen gezeigt, dass die von Russland für die Militäroperation bereitgestellten Kräfte nicht ausreichen, um weitere Fortschritte gegen die Ukraine zu machen, die faktisch das gesamte Waffenarsenal der NATO zur Verfügung gestellt bekommen hat.

Allerdings zeigen die Zahlen, dass die russische Armee immer noch wesentlich effizienter ist als die ukrainische Armee, denn die Ukraine hat mit ihrer Generalmobilmachung zwischen 700.000 und einer Million Soldaten aufgestellt und trotz aller Unterstützung des Westens nur einen recht kleinen Geländegewinn bei Charkow erreicht. Mit dieser Aussage will ich den Erfolg der Ukraine bei Charkow nicht herunterspielen, denn er kam für die Russen sicherlich überraschend und war schmerzhaft. Allerdings haben die Russen sich schnell zurückgezogen und Verluste weitgehend vermeiden können. Die Ukraine hat das Gebiet fast kampflos erobert.

Dieser Erfolg bei Charkow und der verstärkte Beschuss der Ukraine auf zivile Ziele im Donbass und inzwischen auch auf zivile Ziele im russischen Kernland dürften der Grund dafür gewesen sein, dass man in Moskau nun die Strategie geändert und die Teilmobilmachung beschlossen hat.

Im Krieg mit dem Westen

In den USA wird offen gesagt, dass das Pentagon an der Planung von Operationen der ukrainischen Armee aktiv beteiligt ist, dass man der Ukraine für die Operationen nötigen Waffen maßgeschneidert liefert und dass man der Ukraine operative Informationen der militärischen Aufklärung liefert, was so weit geht, dass man der Ukraine konkrete russische Ziele nennt und empfiehlt. Das ist aus völkerrechtlicher Sicht eindeutig eine Kriegsbeteiligung der USA, was im russischen Fernsehen am Sonntag auch in aller Offenheit gesagt wurde.

De facto ist Russland damit im Krieg mit den USA und der NATO, was der russische Verteidigungsminister Schoigu am 21. September in einem Interview auch offen gesagt hat. Er hat erklärt, dass alleine die letzte Gruppe von westlichen Ausbildern, die in die Ukraine gekommen sind, aus 150 Leuten besteht, die sich nach seinen Worten aus ehemaligen und aktiven Soldaten aus NATO-Staaten zusammensetzt. Im Generalstab in Kiew sitzen westliche Offiziere, die in die Planung der ukrainischen Operationen eingebunden sind, oder sie sogar leiten.

Die Aussagen von Schoigu decken sich mit dem, was in den USA mitgeteilt wird, wenn sich das Pentagon rühmt, der Ukraine bei der Planung der aktuellen Offensiven geholfen zu haben. Man kann Schoigus Aussagen also kaum als russische Propaganda bezeichnen. Daher kann es niemanden verwundern, wenn man in Russland inzwischen offen davon spricht, man sei faktisch im Krieg mit dem Westen.

Die Referenden

Am 19. September haben die Volksrepubliken Donezk und Lugansk überraschend angekündigt, kurzfristig Referenden durchzuführen, um die ihre Bürger entscheiden zu lassen, ob die Volksrepubliken sich mit Russland vereinen wollen. In meinem Artikel darüber habe ich bereits die Vermutung geäußert, dass das eine mit Moskau koordinierte Aktion und eine Reaktion auf die ukrainischen Erfolge bei Charkow und den verstärkten Beschuss von zivilen Zielen nicht nur im Donbass, sondern inzwischen auch im russischen Kernland ist.

Außerdem habe ich geschrieben, dass ein Beitritt der Gebiete zu Russland dazu führen dürfte, dass Russland sich dann im Krieg mit der Ukraine sieht, weil die ukrainischen Truppen dann – nach russischer Lesart – auf russischem Gebiet stehen. Das würde dazu führen, dass Russland seine bisherige Zurückhaltung ablegen und mit mehr Kräften und anderen Waffen kämpfen könnte.

Genau das bestätigt sich nun, denn die Referenden in den Volksrepubliken sind bereits für den 23. bis 27. September angekündigt und auch die von Russland kontrollierten Teile der Gebiete Saproschje und Cherson werden an diesen Tagen Referenden durchführen. Es ist zu vermuten, dass Russland den Ausgang der Referenden anerkennen und den Anträgen der Gebiete auf Vereinigung mit Russland umgehend stattgeben wird.

Die Referenden kann man aufgrund ihrer kurzfristigen Ansetzung natürlich kritisieren, aber an den Ergebnissen wird das nichts ändern. Stimmberechtigt sind alle Menschen, die in den genannten Gebieten leben oder von dort geflohen sind, was bedeutet, dass auch Flüchtlinge, die nach Russland geflohen sind, teilnehmen dürfen. Daher ist bei den Referenden ein sehr eindeutiges Ergebnis zu erwarten. Natürlich wird der Westen Russland Wahlfälschung vorwerfen, aber dazu hätte Russland überhaupt keinen Grund.

Wird aus der Militäroperation ein Krieg?

Russland spricht von einer Militäroperation gegen die ukrainische Nazi-Regierung und nicht von einem Krieg gegen die Ukraine. Der Grund ist, dass Russland keine zivile Infrastruktur im Hinterland der Ukraine angreift. Lediglich um die aktuellen Offensiven der Ukraine zu behindern, hat Russland kürzlich ein paar Kraftwerke im Osten des Landes angegriffen, aber das war das erste Mal seit Beginn der Operation.

Aus diesem Grund funktioniert die zivile Infrastruktur in der Ukraine auch noch, denn zumindest die Stromversorgung, die der gegnerischen Armee hilft, wäre in vielen Teilen der Ukraine ein legitimes militärisches Ziel für die russische Armee, aber die russische Armee greift sie nicht an. Das gilt auch für vieles andere, zum Beispiel Brücken im Westen der Ukraine oder Eisenbahnknotenpunkte, um den westlichen Nachschub zu behindern. In der Ukraine geht das Leben jenseits der Front jedoch weitgehend seinen normalen Gang, es gibt Wasser, Strom, Heizung und so weiter. Würde Russland sich im Krieg mit der Ukraine sehen, würde es all das nicht mehr geben und die russische Armee wäre viel weiter vorgerückt, weil sie weniger Rücksicht genommen hätte und es daher weniger militärischen Widerstand hätte geben können.

Wenn Russland die umkämpften Gebiete nach den Referenden jedoch als russisches Gebiet betrachtet, dann könnte Russland ganz offiziell von einem Krieg sprechen und entsprechend härter vorgehen.

Es ist keineswegs so, dass das überraschend kommt. Schon am 21. Juli habe ich in einem Artikel vermutet, dass es so kommen dürfte und dass Russland die Gangart verschärft. Ich habe in dem Artikel viele Zitate von russischen Politikern bis hin zu Putin gezeigt, aus denen hervorging, dass ein solches Vorgehen – inklusive der Vereinigung mit den bisher südukrainischen Gebieten – zu erwarten war. Meine Vermutung war, dass das schon im August passieren würde, ich habe mich beim Zeitpunkt also geirrt, aber nun, Ende September, scheint es exakt so zu kommen, wie ich damals vermutet habe.

Dass jetzt Referenden angekündigt wurden und dass Russland gleichzeitig die Teilmobilmachung ausgerufen hat, deutet darauf hin, dass nun genau das passiert. Es ist zu vermuten, dass Russland die Gebiete schon nächste Woche, vielleicht schon am 28. September, einen Tag nach den Referenden, als neue russische Oblaste aufnehmen wird. Unmittelbar danach könnte Russland seine Gangart, zumindest durch den intensiveren Einsatz von Luftwaffe und Raketen, verschärfen. Wie schnell die eingezogenen Reservisten eingesetzt werden können und wann ihr Einsatz sich in Ergebnissen auf dem Schlachtfeld widerspiegeln wird, ist schwer zu sagen.

Die Stimmung in Russland

Es ist noch zu früh, etwas darüber zu sagen, wie sich die Teilmobilisierung auf die Stimmung in Russland auswirkt. Im Netz sind beide Seiten vertreten. Die einen sagen, dass das ein überfälliger Schritt war, der schon vor Monaten hätte erfolgen müssen, bevor die westlichen Waffen ihre Wirkung derart entfalten konnten. Die anderen, das sind meist Betroffene, die Angst haben, dass sie eingezogen werden, sind verunsichert. Die Meldungen, dass Russen nun massenhaft versuchen, eilig das Land zu verlassen, dürften übertrieben sein, haben aber sicher einen wahren Kern.

Das haben wir auch in der Ukraine gesehen, in der nach der Verkündung der Generalmobilmachung zehntausende Männer versucht haben, das Land zu verlassen. Nur wenige Menschen ziehen gerne in einen Krieg und diejenigen, die dort freiwillig hingehen, sind bereits an der Front. Das gilt natürlich für beide Seiten.

In den Gesprächen, die ich heute mit Freunden geführt habe, was natürlich kein repräsentatives Stimmungsbild ist, habe ich vor allem Verunsicherung erlebt, die allerdings eher die Ehefrauen und Mütter spüren, während die meisten Männer sagen, dass sie bereit sind, dem Ruf zu folgen, falls sie einen Einberufungsbefehl bekommen sollten.

Ob die Mobilmachung sich negativ auf die Stimmung in Russland auswirken wird, müssen wir abwarten. Man wird es daran erkennen können, ob die Zustimmung zu Putin und seiner Politik, die derzeit bei über 80 Prozent liegt, zurückgehen wird.

Daher dürften die Ereignisse der nächsten Wochen wichtig sein, denn wenn das Leben in Russland weiter seinen normalen Gang geht und die Maßnahme militärische Erfolge bringt, wird die Verunsicherung schnell wieder verschwinden. So war es auch zu Beginn der russischen Intervention.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

268 Antworten

  1. Die Teilmobilmachung und die Atomdrohung zeigen, wie schlecht der Krieg für Russland läuft. Zuletzt verloren sie sogar Territorium im Osten, mussten davon laufen und Material zurücklassen. Die Moral der Reservisten wird noch schlechter sein als bei den regulären Truppen.

    Die Repression in Russland ist hoch, Demonstranten werden verhaftet, mehrere Hundert bereits heute!

    Er rief „Nein zum Krieg!“ in Moskau, gleich von zwei Beamten festgenommen
    https://twitter.com/InaRuck/status/1572629580741222400

    Diese Menschenmenge in Moskau ruft „Nein zum Krieg!“
    twitter.com/mike_eckel/status/1572646532545138689

    In Sankt Petersburg ruft eine Menschenmenge sogar „Putin Rücktritt!“
    twitter.com/Mike_Eckel/status/1572649410387120128

    1. Wir werden sehen wie es laufen wird. Aktuell trotz zahlenmäßiger Überlegenheit, und Waffen im Wert von 100 Milliarden läuft es so toll nicht für die Ukraine. Selbst wenn die Ukraine gewinnt, was hat sie gewonnen?? Ein Land in Trümmern, Hundertausende tote Männer und noch mehr verstümmelte und Schulden für die nächsten 200 Jahre.

      1. Und überhaupt: Welche Ukraine eigentlich? Denn wie es aussieht, sind dort allein mindstens (!) 50% der landwirtschaftlichen Flächen bereits in westlicher Hand und die Erträge gehen dementsprechend ins Ausland. Die Ukrainer dürfen dort nur genädigerweise arbeiten. Also wenn sie nicht gerade zwangsrekrutiert werden um geostrategische Interessen ausländischer Mächte durchzusetzen…

        1. @ Rufus Veritas sagte…

          „““ Und überhaupt: Welche Ukraine eigentlich? Denn wie es aussieht, sind dort allein mindstens (!) 50% der landwirtschaftlichen Flächen bereits in westlicher Hand und
          die Erträge gehen dementsprechend ins Ausland.

          Die Ukrainer dürfen dort nur genädigerweise arbeiten.

          Also wenn sie nicht gerade zwangsrekrutiert werden um geostrategische Interessen ausländischer Mächte durchzusetzen… „““

          👍👍👍👍

          “ Die Ukrainer dürfen dort nur gnädigerweise arbeiten. “

          Ja …. und bekommen für ihr „Schuften“ nur einen SKLAVEN – LOHN vom heiligen
          Westen.

          1. Für wen lassen sich die Strategen der ukrainischen – und leider auch die aus Deutschland – einspannen ???

            Für den westlichen MILITÄRISCHEN Komplex & die, die die Ukraine seit Jahren ausplündern ???

            Aus dem Text:
            […] Die stellvertretende Ministerpräsidentin Irina Wereschtschuk sagte etwa, dass jedem Teilnehmer an einem solchen Referendum eine Haftstrafe von fünf bis
            zehn Jahren Dauer

            sowie die Beschlagnahme seines Eigentums drohe. […]

            Aha…. Beschlagnahme des Eigentums, bedeutet höchstwahrscheinlich, dass dem
            brutalen Kiewer Regime die $ und € ausgehen. ???

            Stabschef von Selenskij:
            „Die russische Frage“ wird mit militärischer Gewalt gelöst – 21 Sep. 2022

            Die Volksrepubliken Lugansk und Donezk wollen in den kommenden Tagen Abstimmungen über den Beitritt zur Russischen Föderation abhalten.

            Die Ukraine hat die anstehenden Referenden als „Manipulation“ und „Angst vor der Niederlage“ Russlands abgetan.

            Hochrangige Beamte in Kiew haben die Pläne mehrerer derzeitiger und ehemaliger ukrainischer Regionen, Volksabstimmungen über den Beitritt zu Russland abzuhalten, als irrelevant bezeichnet.

            Andrei Jermak,
            Stabschef des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij, nannte die geplanten Abstimmungen eine „Erpressung“ durch Moskau.

            Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb Jermak in einem Beitrag:

            „So sieht die Angst aus. Der Feind hat Angst und bedient sich primitiver Manipulationen.“

            Hochrangige Beamte in Kiew haben die Pläne mehrerer derzeitiger und ehemaliger ukrainischer Regionen, Volksabstimmungen über den Beitritt zu Russland abzuhalten, als irrelevant bezeichnet.

            Andrei Jermak,
            Stabschef des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij, nannte die geplanten Abstimmungen eine „Erpressung“ durch Moskau. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb Jermak in einem Beitrag:

            „So sieht die Angst aus. Der Feind hat Angst und bedient sich primitiver Manipulationen.“.

            Die Verurteilungen und Drohungen erfolgten als Reaktion auf die Absicht der Volksrepubliken Donezk und Lugansk sowie der ukrainischen Regionen Cherson und Saporoschje, Referenden über ihren Beitritt zur Russischen Föderation abzuhalten.

            Die Volksabstimmungen sollten bereits Ende dieser Woche stattfinden.

            Kiew hatte zuvor jeder Person, die sich an einem solchen Plebiszit beteiligen wird, mit strafrechtlicher Verfolgung gedroht.

            Die stellvertretende Ministerpräsidentin Irina Wereschtschuk sagte etwa,

            dass jedem Teilnehmer an einem solchen Referendum eine Haftstrafe von fünf
            bis zehn Jahren Dauer sowie die Beschlagnahme seines Eigentums drohe.

            Quelle:
            https://de.rt.com/international/149534-ukraine-russische-frage-wird-mit/

      2. Es kommt nicht darauf an, was aus der Ukraine wird. Die kann nach Ansicht der einzigen treibenden Kraft in diesem Krieg des US-Regimes genau so verrecken, wie Russland und vor allem auch Deutschland. Vielleicht kann die Ukraine noch eine Sonderrolle für die Gringos in der Verwaltung eines unterworfenen Russlands spielen, so wie die das schon für die deutschen Faschisten in WK II vorhatten und teilweise ausgeführt haben.
        Der ganze Verlauf ist für mich unbegreiflich im Hinblick auf die Strategie Russlands. Ich kann nur hoffen, dass ich zu dämlich bin, die Weisheit dahinter zu erkennen. Wenn nicht, dann walte uns allen Hugo.

      3. Ach komm. Die Gegenoffensive hat doch grad erst angefangen, wogegen Russland schon 8 Monate da rumeiert. Gib doch den Ukrainern mal ne Chance. Vielleicht überraschen sie dich. Und die Frage wofür sie kämpfen, hätte man die letzten 8 Jahre genauso den Leuten im Donbas stellen können. Für die Nation würde ich sagen.

          1. Die Suppe im Charkower Gebiet ist noch nicht ausgelöffelt. Die 1. Gardepanzerarmee steht nicht in Cherson oder Saparoshier Gebiet sondern hinterm Oskol. Für Defensivhandlungen ist sie eigentlich nicht gedacht.
            Warten wir doch einfach mal den 3. Oktober ab 😉

    2. Und hier werden hochbetagte Senioren ganz legal brutal von der Polizei niedergerungen aus Gründen wie keine- Maske-aufsetzen-wollen oder keinen-Ausweis-dabei-haben – so what? Bei diesen tollen Twitter-Links stellt dann meist auch heraus dass der Kontext fehlt, der in den von mir genannten hiesigen Beispielen gar nicht erst erforderlich ist. Überhaupt- „Twitter“, spätestens seit der Sperrung von Trump erübrigt dazu eigentlich ohnehin jeder Kommentar, angesichts von Bot-Netzwerken, massiver systematischer Propaganda und totaler Zensur.

      1. Hier ist das für den erhalt der Demokratie, das geht dann sicher in Ordnung. In Russland handelt es sich um einen autoritären Staat, diese haben in der Regel nicht das Recht zu solchen Handlungen 😉

        1. @hector2
          „In Russland handelt es sich um einen autoritären Staat“

          Bedauerlicher Weise, ist es ihrer geschätzten Aufmerksamkeit entgangen, daß es sich bei den (unter Zwang) Vereinigten Amerikanischen Staaten ebenfalls um einen „autoritäten Staat“ handelt.

          Wie also jemand der im Glashaus sitzt im Brustton der Überzeugung mit Steinen schmeißt, wäre durchaus einer psychologischen Nachbehandlung würdig.

            1. „hector2 sagt:
              21. September 2022 um 20:06 Uhr

              Hier ist das für den erhalt der Demokratie, das geht dann sicher in Ordnung. In Russland handelt es sich um einen autoritären Staat, diese haben in der Regel nicht das Recht zu solchen Handlungen 😉“

              Achtung Ironie … hatte ich nicht dazu geschrieben, weil ich dachte, es ergibt sich aus dem Kontext

        2. Mir scheint das ist das alte Spiel! Der Westen hat angeblich die Demokratie und der Osten ist Autoritär!
          USA Polizisten erschossen 2021 mind. 1055 Menschen also mehr als in den bisherigen Statistiken! Die Hoffnungen nach Rodney King und George Floyd das sich etwas am Thema Polizeigewalt ändert, war zerschlagen!
          Eine weitere Meldung in den USA / Kanada wurden Indigene Kinder in Zwangsinternaten getötet.
          Der Inhalt des Ermittlungsberichts wird bis heute von der kanadischen Regierung geheim gehalten. Für die Rechtanwältin Fay Brunning, die die Interessen der Opfer vertritt, eine Schande!
          Die Kinder mussten mit dem Gesicht zur Wand stehen und dann haben sie sie vor uns allen ausgepeitscht. Die, die ganz vorne standen, konnten sehen, wie das Blut an die Wand gespritzt ist.
          Leo Metatawabin, Schüler des St. Anne’s Internats
          Wir mussten unser eigenes Erbrochenes essen, wenn wir krank waren und nicht aufessen konnten. Leo Metatawabin, Schüler des St. Anne’s Internats
          Wenn die Sonne unterging, kamen die Pädophilen. Die Nonnen sind in die Schlafräume gegangen und haben ein Kind, ein Mädchen, für den Bischof abgeholt, für private religiöse Instruktionen.
          Manchmal wurden die Mädchen schwanger – an einen Fall kann sich Edmund besonders gut erinnern: „Sie haben sie abgeholt und in die Krankenstation gebracht und das Kind abgetrieben – im siebten oder achten Monat.“
          Edmund Metatawabin, Schüler des St. Anne’s Internats
          Sogar Foltergeräte wurden eingesetzt: „Dann war da der elektrische Stuhl. Wir mussten uns reinsetzen. Er war aus Metall. Sie haben uns gesagt, wir müssen uns daran festhalten und dann haben sie den Strom eingeschaltet. Wir waren vielleicht sechs, sieben Jahre alt.“
          4. Februar 1995 in Oberwart – die Ermordung von vier Roma durch eine Rohrbombe! Roma-Mordserie in Ungarn : Ein vergessenes Hassverbrechen.
          Rechtsradikale Roma-Mörder bedauern nichts.
          Polizei tötet drei Menschen innerhalb einer Woche, allein in NRW. Der wichtigste Satz ..mit Messer bewaffnet.. !
          In Dortmund ist ein 16-Jähriger (Flüchtling) Senegalese Mohammet D. von fünf Schüssen aus einer Maschinenpistole getroffen worden. Vor Ort waren 11 Polizisten. In den ersten Meldungen war die Rede davon, dass die Polizei zu einem Suizidgefährdeten gerufen worden ist! Im Innenhof direkt neben der Sankt-Antonius-Kirche wurde dann geschossen!
          In Deutschland gibt es gerade einen massiven Verteilungskampf um die Ware Ackerland als Kapitalanlage!
          Sollen dies eine Demokratien sein im Westen, oder haben wir längst eine Plutokratie im Westen! Wo die einen sich Teaparty nennen und die anderen Oligarchen sein sollen!
          Wie wird ein Schwarzfahrer in Deutschland bestraft und wie einer der mit CumEx Geschäften Mio. € verdient hat?

    3. @ Sonderegger

      „Nein zum Krieg!“ rufen die schon länger. Wegen Serbien, Irak, Libyen, Syrien, €-Maidan, Donbass. Die Jungs der russischen Armee sind dabei. Aber EU und Anhang brauchen nur Wochen, um ein Land völlig im Krieg versinken zu lassen, und das wieder zu beenden dauert meist Jahre.

      In Syrien haben die Russen einige Jahre gebraucht, bis das Land größtenteils wieder einigermaßen Frieden hatte. Dort vermittelt Lavrov gerade direkte Gespräche der türkischen mit der syrischen Regierung, um gewisse Restbestände des Krieges beenden zu können. Erdogan will ja in die SOZ, und da muß er das vorher irgendwie bereinigen. Auch Mali und Centrafrique haben gute Fortschritte, dank russischer Hilfe.

      Dieser Krieg tobt auf wechselnden Schauplätzen seit über 20 Jahren. In der Ukraine seit über acht Jahren. Die russische Armee tut ihr Bestes. Aber ein Krieg muß mit Bedacht gelöscht werden, sonst wird es am Ende schlimmer, statt aufzuhören.

        1. Zuerst braucht er seine Kräfte mal für die Kurden. Griechenland eilt nicht, da hat er Zeit und hat 2 Millionen Flüchtlinge im Land, die er je nach Lage einfach mal Richtung Westen schickt um hier das totale Chaos zu verursachen.

        2. @hector2
          „… von mir aus kann er sich dann da austoben …“

          Was ich von ihren Beiträgen halte, darf ich leider hier nicht schreiben. Es käme ein „dumm“ ein „Loch“ und ein „Arsch“ darin vor, und sie müssten irgendwie noch ein „s“ reinfrickeln, denn wenn jemand allen ernstes einen Krieg zwischen dem NATO-Mitglied Türkei und dem NATO-Mitglied Griechenland für GUT findet, sollte man diese Person Hochoffiziell der Prügelstrafe zuführen dürfen !

          1. Griechenland ist EU und rumort dort in Seegebieten herum, wo es nichts zu suchen hat. Als Teil des Osmanischen Reichs war Griechenland übrigens ordentlicher als heute. Vielleicht ist für die eine Wiedervereinigung eine Option, um aus dieser schrecklichen EU rauszukommen.

          2. Wir sollten uns daran erinnern, dass Obama 2016 einen Putsch gegen Erdogan in die Welt gesetzt hat, wobei dieser nur durch die rechtzeitige Warnung von Putin mit dem Leben davongekommen ist. Erdogan weiss, dass es ihm an den Kragen gehen wird, wenn Putin fällt. Er hat es auch weiterhin mit Obamma zu tun, denn der ist der tatsächliche derzeitige POTUS, Biden ist nichts anderes als Marionette bzw. Sprechpuppe. Und dann hängt Syrien wieder total und endgültig am Fliegenfänger. Es ist sehr schlecht bestellt um das Ganze.

    4. @Thomas: schon mal dran gedacht, dass es eigentlich egal ist, ob Russland gewinnt oder verliert?
      Wir werden auf jeden Fall verlieren und sind damit schon ausführlich beschäftigt!
      Man kann nicht oft genug darauf hinweisen:
      „Das Dokument spricht von einer neuen „Weltordnung […] am Ende von den Vereinigten Staaten unterstützt“, in der die einzige Supermacht, je nach den Konflikten, nur mehr konjunkturelle Allianzen haben würde. Die UNO und sogar die NATO würden zunehmend zur Seite gedrängt werden. Im weiteren Sinne theoretisiert die Wolfowitz-Doktrin die Notwendigkeit für die Vereinigten Staaten, die Entstehung eines potenziellen Konkurrenten der US-Hegemonie zu blockieren, einschließlich „fortgeschrittener Industrienationen“ wie Deutschland und Japan. Besonders ins Visier genommen wird die Europäische Union: „Obwohl die Vereinigten Staaten das Projekt der europäischen Integration unterstützen, müssen wir darauf achten, die Entstehung eines rein europäischen Sicherheitssystems zu verhindern, das die NATO und insbesondere ihre integrierte militärische Leitungsstruktur untergraben würde.“ Die Europäer werden daher gebeten werden, in den Vertrag von Maastricht eine Klausel aufzunehmen, die ihre Verteidigungspolitik jener der NATO unterordnet, während der Pentagon-Bericht die Integration der neuen Staaten Mittel- und Osteuropas in die Europäische Union empfiehlt, und diesen Staaten zugleich auch ein Militärabkommen mit den Vereinigten Staaten anbietet, welches sie vor einem möglichen russischen Angriff schützt“

    5. Ach Sonderegger du Troll. In Tschechien riefen 120’000 „Nein zum frieren für die Ukraine.“
      Wie hoch die Repression im angeblich demokratischen Westen ist, sah man gut bei Corona. Da ermordet man auch einfach Wissenschaftler, die sich getraut haben gegen den Strom zu schwimmen. Und wenn man sie nicht ermordet, macht man sie einfach beruflich und privat kaputt.
      Bin dann gespannt wie man hier im Winter die Anti-Ukraine – Demonstranten behandelt…..

    6. „In Sankt Petersburg ruft eine Menschenmenge sogar „Putin Rücktritt!“
      Ok mal was neues. Bis jetzt habe ich in letzter Zeit immer nur solche Clips und Bilder von Rechtsradi… ähm… Protestierenden im Westen gesehen, die sogar(!) den Rücktritt ihrer Regierungen gefordert haben;)

    7. @Sonderegger

      „Die Teilmobilmachung und die Atomdrohung zeigen, wie schlecht der Krieg für Russland läuft. …“

      Träum weiter, die Geländegewinne waren winzig, deswegen von einem „für Russland schlecht laufenden Krieg“ zu sprechen ist Science Fiktion. Russland muss aufstocken, da es im Krieg mit der gesamten NATO mit NATO-Waffen ist.

      Die Ukraine hat noch 2 Monate, dann gibt es sie nicht mehr.

    8. Mannnnnnnn ……… Sonderegger.

      Sie sind sicher SF-DRS Zuschauer ?

      In Russland gibts nicht nur den oppositionellen Dummschwätzer Navallny, der nun natürlich auch gegen die Mobilmachung hetzt, sondern es gibt Dutzende „NGOs“ die nichts anderes zu tun haben als gegen Putins Regierung zu arbeiten. Und je erfolglosen sie sind, umso gefährlicher werden die, umso skrupelloser agieren sie, denn der Westen stützt sie bei jedem Unsinn den sie machen.
      Dazu werden die aus dem Ausland finanziert ……… um für die USA die Demokratie in Russland zu fördern.

      Nicht etwa die gestohlene Wahl in den USA untersuchen, so viel Liebe hat man für diese NGOs denn doch nicht übrig, nein Russland soll „demokratisiert“ werden……… so lange bis die Regierung gestürzt werden kann und die Demokratie abgeschafft ist.n Dann kann man die Bodenschätze Russlands endlich plündern, etwas was man in den 90-igern schon versuchte.

      Darum müssen sich diese „NGOs“ in Russland heute registrieren.
      In den USA muss man das auch, ja dort muss sich RT sogar quasi als „feindlicher Agent“ registrieren.

      Spielt man mit Dutzenden NGOs Demokratie, kommt das so raus wie in der Ukraine mit dem Maidan Putsch.
      Die selben Übeltäter die jetzt in Russland versuchen Stimmung gegen Putin zu machen, waren auch am Maidan tätig.

      Nein, Putin handelt richtig, er hindert diese NGOs am Arbeiten……. nimmt deren „Demonstranten“ fest.
      Denn um eines handelt es sich bei denen nicht…… um Demokraten.

      Navallny ist doch das schönste Exemplar der Gattung……. ein „Demokrat“ durch und durch
      Und die welche ihn bezahlen, die stehlen die Wahlen vom eigenen Land gleich selber, denn nur so haben sie die Demokratie die ihnen vorschwebt, echte Wahlen gewinnen können sie nicht mehr.

      )) Demonstrant festgenommen (( …………. naja, vermutlich ist der Teil dieser bezahlten Kabale.

    9. Hi Thomas,

      du bist doch bestens informiert, deshalb zwei kleine Fragen:
      1. Waren die Demonstrationen in den russischen Städten angemeldet?
      2. Was passiert in Deutschland mit Menschen die an einer unangemeldeten Demonstration teilnehmen?

      Danke im voraus für deine Bemühungen!

      1. @Mangel
        nur mal so eine Gegenfrage zu
        >1. Waren die Demonstrationen in den russischen Städten angemeldet?

        Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass in diesen Städten eine Demo erlaubt worden wäre?

        Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass in Deutschland eine Demo erlaubt wird?

        1. @smitti

          „Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass in diesen Städten eine Demo erlaubt worden wäre?

          Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass in Deutschland eine Demo erlaubt wird?“

          infantile Regression?

    10. @Sonderegger
      Sie verkennen völlig die Situation: Russland verfügt über 2 Millionen Reservisten und 25 Millionen Grundwehrdienstleistende. Lugansk und Donetzk wollen raus der Ukraine. Russland wird dies ermöglichen.
      So oder so. Und Putin hat es in seiner Rede glasklar gesagt: Im schlimmsten Falle wird er Atomwaffen einsetzen um die Freiheit und die Integrität Russlands zu gewährleisten.
      Die USA und Biden wollen nur Eines: Deutschland und die EU wirtschaftlich und militärisch vernichten.
      Und das wird ihnen auch gelingen.
      Putin hat im Bereich Waffenproduktion die VOLLmobilmachung angeordnet.
      UND last but not least: China und Indien stehen hinter Russland. Wir können dieses „Spiel“ nicht gewinnen.
      Russland bot uns mit Gorbatschow den Friedenszweig und ihr habt eine NATO Osterweiterung nach der anderen gemacht. Deutschland hat im 2 Weltkrieg 27 Millionen Russen ermordet. Deutschland hat weder moralisch noch sonstirgendwie das Recht bei diesem Versuch der Russlandvernichtung mitzumachen.
      Frage: Wie ideologisch verblendet kann man eigentlich sein ? Oder lassen sich für den Schmutz den Sie hier produzieren bezahlen Herr Sonderegger (- schüler) ??
      Ich sage Ihnen was: Bis zum August 2023 ist die Ukraine gefallen und Russland steht dann mitten in Europa !
      Ihr bekommt euren Weltkrieg. Aber Sie Herr Sonderegger sitzen dann im Flugzeug Richtung USA oder in irgendeinem Bunker. Stimmts ? Sie sind ein Pharisäer !

        1. @mercy
          Und bei dir funktioniert scheinbar das ukrainische Übersetzungsprogramm nicht so ganz ! Das heisst nicht „muss gute stoff sein“ sondern „das muss ein guter stoff sein“. Lern erst mal Deutsch.
          Ausserdem hat niemand gesagt, dass es in Russland 25 Millionen Grundwehrdienstleistende gibt. Die meisten davon haben ihren Grundwehrdienst wohl schon geleistet und sind jetzt wehrpflichtig.
          Man kann sie dann wohl jederzeit in den Kampf schicken.
          Wenn ich mir aber deine „Kommentare“ so ansehe bist du auf jeden Fall ein Troll. Du kritisierst hier nur um das Forum und die Teilnehmer durch den Kakau zu ziehen. Du trägst aber in keinster Weise hier zu irgendeiner sinnvollen Diskussion bei.
          Zudem weise ich deine Unterstellung ich würde irgendetwas rauchen oder Drogen nehmen weit von mir.
          Schade dass Herr Röper Typen wie dich nicht löscht.
          Und egal was für „Müll“ du jetzt noch absonderst: Du bist es nicht wert dass man dir antwortet !
          Also troll dich oder gifte weiter hier rum oder geh einfach sterben. Mir ist das ab jetzt egal.
          Auf jeden Fall werden die Russen die Faschisten in der Ukraine in den nächsten Monaten oder nächstes Jahr platt machen !
          Und dann wer weiss ( das ist mein feuchter Traum ) die Scheiss Amis und ihre verbrecherischen Vasallen in den Atlantik spülen !
          Ich hoffe du bist auch dabei du Intelligenzresistenter geistig und moralischer Tiefflieger !

      1. Im Buch „Vision 2004“ von Gottfried von Werdenberg (1994) steht geschrieben:

        Militärführer werden die Macht in Russland vor dem Dritten Weltkrieg übernehmen.
        Die westeuropäische Jugend hat kein Interesse mehr am Militärdienst.
        Dies wird im kommenden Krieg schwerwiegende Konsequenzen haben.

        Die Atomangriffe der Russen in der Adria und später in der Nordsee dienen ausschließlich der Zerstörung der dort operierenden Feindschiffe.
        Es wird auch Krieg auf dem Balkan geben, von Albanien über Ungarn und Bulgarien bis in die Türkei.
        Die Russen werden aber alle ihre Schlachten letztlich verlieren.
        China wird Europa helfen, indirekt und mit großem Widerwillen.
        Chinesische Truppen werden die Russen in Mitteleuropa bekämpfen.
        Auf ihrem Weg nach Europa werden die Chinesen Südrussland erobern, ihre vielen kleinen Panzer werden den russischen weit überlegen sein. Die russischen Truppen werden besiegt.

        Hoffen wir, dass es nicht ganz so schlimm kommen wird.

        1. Es kommt schlimm, aber sicher nicht so. Angekündigt ist, Rußland wird den Westen überfallen. Das heißt völlig unerwartet. Eine Stimme sagt, Rußland wird die Geißel für den [völlig verwahrlosten] Westen sein.

          Dem entsprechend gehe ich davon aus, daß es zu keinem Atomschlag kommen wird, schließlich hat Lukaschenko dem Westen klar gemacht, daß seine Raketen auf die Regierungszentren ausgerichtet sind.

          Alois Irlmaier schildert das danach so, wie es irre Menschenfeinde erreichen wollen, die Erde menschenlehr.

    11. Tag der „Scheinreferenden“
      – Russlands Bekanntmachungen im Spiegel der deutschen Presse – 21 Sep. 2022/von Gert Ewen Ungar

      Wladimir Putin verkündete heute im russischen Fernsehen die Teilmobilisierung. Deutsche Medien reagierten darauf mit nahezu wortgleichen Meldungen, die den Rückschluss auf ein vorgegebenes Framing und Wording erlauben.

      Die Presse in Deutschland beweist heute erneut ihre Gleichschaltung. Die deutsche Presselandschaft steht geschlossen wie ein Mann an der Heimatfront, denn die Meldungen zur Teilmobilmachung in Russland sind nahezu gleichlautend und alle in gleicher Weise wertend. Das Wording sowie das Framing sind identisch, der Spin ebenso.

      Selbst der Aufbau der Meldungen ist identisch. Es wird Bezug nicht nur auf die Teilmobilmachung genommen, sondern auch auf die angekündigten Referenden in den Donbasser Volksrepubliken, in Cherson und Saporoschje, die medienübergreifend als „Scheinreferenden“ bezeichnet werden.

      Schon als die Referenden offiziell angekündigt wurden, konnte man die Schlagzeilen-Genese in den deutschen Medien live mitverfolgen. Der Termin war gerade bekannt gegeben worden, da führten die deutschen Gazetten alle zeitgleich den Begriff des „Scheinreferendums“ ein. Allen Redakteuren der Republik fiel im gleichen Moment und völlig unabhängig voneinander die gleiche, kreative Wortschöpfung ein, welche die geplanten Referenden für die Leserschaft als Fake einordnet. Das ist schon sehr erstaunlich. Die etwas wahrscheinlichere Erklärung für dieses Wunder der Inspiration ist allerdings eher, dass dies erneut ein Beleg für die Gleichschaltung deutscher Medien ist.

      Auch heute fällt allen Redaktionen der Republik der gleiche Text ein, mit dem sie ihre Leser über die Teilmobilmachung in Russland nicht nur informieren, sondern diese für sie auch gleich einordnen. Dazu sind viele Anführungszeichen notwendig, denn mit ihnen signalisiert der deutsche Qualitätsjournalist, dass die russische Sicht auf die Dinge völlig falsch ist. Es handelt sich um „Referenden“ und nicht um Referenden, um die Verteidigung „russischer Gebiete“ und nicht um die Verteidigung russischer Gebiete, um die „Befreiung“ der Donbasser „Volksrepubliken“ und nicht um die Befreiung der Donbasser Volksrepubliken. Man kann auch mit Satzzeichen Propaganda machen.

      Egal ob Tagesspiegel, T-Online, N-TV oder FAZ – die deutsche Presselandschaft ist sich in ihrer Einschätzung einig. Das bedeutet nicht, dass sie richtig ist…………

      Weiter….
      https://de.rt.com/meinung/149521-bonjour-tristesse-pressespiegel-zur-teilmobilmachung/

    12. In Deutschland werden Demonstrationen von 1000 -en von Bürgern (vor allem in Ost-Deutschland) gegen den Kriegswahn der Ampel tot geschwiegen oder diffamiert. Ich muss immer lachen, wenn die Qualitätsmedien in RU dann immer eine Handvoll liberaler, in den Westen verliebter meistjunger Leute finden und in Farbe und Totalvision dem deutschen Publikum präsentieren…
      Wenn ich mir ein „Z“ auf die Heckscheibe male, laufe ich Gefahr von unserem überlasteten Rechtstaat verfolgt zu werden. Mordaufrufe von Journalisten der !Qualitätsmedien“, Hasspropaganda gegen alles russische oder Meineide amtierender Politiker sind keine Gründe für das „Eingreifen des Rechtsstaates“.
      Ich war in meiner Heimatstadt an der Ostsee auf einer Demo mit 4000 Leuten, auf der ganz offiziell die Forderung zum Rücktritt der Regierung in Berlin ausgesprochen wurde. Hat davon irgendeiner was im NDR gehört? Vielleicht wird deshalb verständlich, warum ich über solche Bilder, aus Moskau und St. Petersburg nur lachen kann!

  2. Eine Militäroperation ist ein Krieg, wenn es gegen einen anderen Gegner (Ukraine) geht. Klar hat Russland nur 10-20 % der Truppenstärke von der Ukraine aufgeboten aber das ist doch nur Faktenspielerei. Es ist einfach Krieg.

      1. @deutscher99widerstand:
        NEIN, das ist es definitiv nicht! 1963-1975 bspw. waren die USA mit Vietnam im Krieg. Ziel beider Länder war es, so viele Feinde wie möglich zu vernichten, zivile Opfer hat man da nicht nur in Kauf genommen, sondern absichtlich ins Visier genommen, um der Bevölkerung den Mut zu nehmen.
        Am 24.02. hat Russland deswegen die „MSO“ ausgerufen, weil sie EBEN NICHT im Krieg mit der ukrainischen Bevölkerung sind, waren und sein werden. Ziel war es VON ANFANG AN, das ukrainische Militär zu zerstören und das Nazi-Geschmeiß auszurotten.

        Haben Sie’s jetzt verstanden?

  3. Was die brauchen in Russland nur 2 Beamte um jemanden fest zu nehmen?? Bei uns in Deutschland braucht man 10 schwer bewaffnete Polizisten um eine 75 Jaehrige Dame zu verhaften weil sie ohne Maske mit dem Hund spazieren geht und dazu wird sie von 10 Polizisten in Handschellen gelegt… Oder 80 Jaehrige Rentner der einsam auf einer Parkbank sitzt und schwer behindert ist wird verhaftet und umringt von 10 Polizisten zum Polizeiwagen geschleppt und dort rein gepresst obwohl er zusammen bricht… sein schweres Verbrechen er Trug keine Maske. Und da motzt der Sonderegger weil in Russland jemand von 2 Polizisten verhaftet wird weil er gegen Gesetze verstoesst?? Herr Sonderegger bei uns wurden Wehrdienstverweigerer zu 2 Jahren Gefaengnis verurteilt und eingesperrt waren vorbestraft und das ganze Leben versaut!! Was haben sie dagegen gemacht?? Und meinen sie dass damals Wehrpflichtige im Kriegsfalle nicht eingesetzt worden wären?

  4. Sonderegger: in Nuernberg waren bei der US Armee bis 1990 3 Atomkanonen stationiert mitsamt Munition die konnten 120 km weit schiessen meinen sie die waren zum spielen dort?? Warum haben sie nicht dagegen demonstriert?

    1. Atomkanonen gibt es nicht. Atombomben auch nicht. Das ist Ami Propaganda, 77 Jahre alt. Damit sollten wir uns nicht länger verarschen lassen.

      https://t.me/Atombombe/7

      Wohlgemerkt, Wladimir Putin hat in seiner heute ausgestrahlten Rede nicht, wie es weiter oben von jemandem behauptet wird, der nicht zugehört hat, mit Atomwaffen gedroht, sondern nur auf solche Drohungen reagiert.

      Natürlich kann niemand erwarten, gerade nicht in der jetzigen Situation, daß der Kreml den Mumpitz auffliegen läßt, den die Sowjetunion ja maßgeblich mitgestaltet und glaubhaft gemacht hat.

  5. Wenn man sich nur die Passagen zur Verschärfung des russischen Militärstrafrechts anschaut, kann man Schlußfolgerungen zur Moral der russischen „Vertragssoldaten“ ziehen.
    Und hinzu kommt noch, dass nun auch noch staatliche Vorgaben für die russische Verteidigungsindustrie bekannt gegeben wurde. Auch hier kann man seine Schlussfolgerungen ziehen.
    Im deutschen Bundestag hatte mal eine in Deutschland sehr populäre Abgeordnete den Vergleich der Rüstungsetat NATO und Russland benannt. 900 Mrd $ zu etwa 65 Mrd . $. Und plötzlich erkennt Schoigu, dass in modern geführten Gefechten Russland ein Mangel an ….hat. Dabei hatte doch der damalige Chef von Roskosmos noch etwas anderes getönt.
    Immer wieder hörte man, dass Russland sehr hart reagieren würde, wenn der Westen Rote Linien überschreitet.
    Das hat der Westen gemacht und …..jetzt Teilmobilmachung und ganz schnell Referenden, aber dann gehts richtig los.
    Putin, die anderen von G 7 wollen dich nicht mehr an ihrem Konferenztisch. Das wird nichts mehr mit G 8.
    Du wolltest eine Beendigung des Beschusses der Regionen Luhansk und Donezk. Es gibt seit Febr. 2022 bereits mehr Tote als in den Jahre von 2014 bis Febr. 2022, als der Westen MinskII einfach ignoriert hat.
    Schluss mit diesem unsinnigen Krieg der Waffen.
    Der Westen kapierts erst dann, wenn Russland endlich den Handelskrieg wirksam umsetzt.

    1. Auf eine derartige Konzentration von Inkompetenz und Demagogie kann man nicht mehr sachlich reagieren.
      Nur nebenbei: Wann war das doch gleich, als Putin da zu Ausdruck brachte, unbedingt wieder am Tisch der sog. G7 sitzen zu dürfen?

    2. Die G7. Ein Veteranentreffen, wo sie sich mit genug Whisky noch einmal als wichtige Persönlichkeiten fühlen. Hier ein Film vom letzten Treff:

      Dinner For G7 – A German Silvester Tradition since 1963
      https://youtu.be/PyZGADd5tMs

      In die internationale Presse kam über das letzte G7-Treffen nur dies:

      Johnson sagte beim G7-Gipfel, sie könnten in den Bergen Bayerns ihre Hemden ausziehen, um „zu zeigen, dass sie härter sind als Putin“.

      „Ich weiß nicht, bis zu welchem Grad er sich ausziehen wollte. Bis zur Gürtellinie? Oder weiter unten? Was ich auf jeden Fall weiß, ist, daß es ein häßlicher Anblick gewesen wäre. Erinnern wir uns an Puschkin, ich kann mich vielleicht in den Details irren. Er sagte, daß man ein schöner Mensch sein kann, aber die Dinge zwischen Körper und Geist, zwischen Körper und Seele müssen harmonisch sein.

      Ich bin nicht davon überzeugt, daß die Dinge hier harmonisch sind. Vielleicht muß man einige schlechte Gewohnheiten aufgeben, übermäßigen Alkoholkonsum, Sport treiben. All die Kollegen, die Sie genannt haben, ich kenne sie persönlich …“, antwortete Wladimir Putin.

    3. @ Friedenssucher:
      ach Gott…die Gay7…
      Frage: wer außer den aktuellen Teilnehmern will in diesem peinlichen Klub eigentlich wirklich Mitglied sein? Antwort: NIEMAND! Warum? Ganz einfach: weil die führenden Industrienationen dieses Planeten im Jahr 2022 heißen: Russland, China, Indien, Indonesien, Brasilien, USA, Deutschland (mal sehen wie lange noch…).
      Länder wie Italien, Frankreich, Japan, Kanada haben in dem Klub aber auch wirklich gar nix verloren. Die Länderauswahl der Gay7 geht auf die frühern 90er-Jahre zurück. Seitdem hat sich die Welt ein klein wenig geändert. Aber das haben die Gay7 in ihrer maßlosen Selbstgefälligkeit nicht mitgekriegt…

      1. Hmm BRD , nützlicher Idiot ? Wohl eher verarschter Idiot !
        Vor über 30 Jahren hat Genscher wegen der „Wiedervereinigung“ die BRD abgemeldet und Deutschland / Germany angemeldet , siehe UNO !
        Wie kann es also sein das eine nicht mehr existierende BRD , 2022 immer noch Ihr Unwesen treibt ?
        Ganz einfach , weil seit dem alles rechtswidrig ist was mit der BRD zu tun hat , Betonung liegt auf Alles !
        Um dieses „Mißverständnis“ zu beseitigen , wird man bald die“BRD“ entgültig entsorgen und dann war es das mit dem BRD-Pack !

        1. Je eher,desto besser.-Und dann diese ganzen BRD-NGO-Hochverräter an Deutschland und Kriegsverbrecher gegen Russland und die Menschen in der Ukraine dann ordentlich bestrafen,so daß die sich die „schwedischen Gardinen“ für lange Zeit von innen ansehen müssen.-Bei nur 9 Grad und ohne Licht,versteht sich,denn wir müssen ja an Strom und Heizung sparen.

    4. @Friedenssucher

      Sie sollten sich psychologische Hilfe holen wenn es schon mit verstehendem Lesen nicht klappt!

      Ihre „Schlußfolgerungen“ sind nur Zirkelschlüsse, die Sie selber nicht verstehen!

      Wenn militärische Auseinandersetzungen stattfinden ist es logisch, dass es da in der Zeit mehr Tote gibt als wenn Zivilisten von der eigenen Regierung getötet werden!.. Oder denken Sie, dass es normal ist in angeblichen „Friedenszeiten“ so viele Tote zu haben?

  6. Wir sind heute zufällig auf eine Demonstration in Moskau getroffen. Max. 100 Beteiligte würde ich sagen, vielleicht wurden es später auch mehr. Einige sind sichtlich zusammengeschlagen worden, allerdings kenne ich den Kontext nicht. Man konnte allerdings auch entspannt mit den Polizisten reden.
    Mehrheitlich haben Passanten über die Demonstranten geschimpft, großartige Unterstützung für die Demo hätte ich nicht bemerkt.

  7. Ich möchte mal anmerken, dass die Referenden nicht unangekündigt im September stattfinden. Ich meine, dass von einem derartigen Vorhaben für den September ’22 schon vor Wochen die Rede war. Das ging wohl unter?

      1. Zu Ihrem Text hier unterhalb: Ich nehme an, daß die Operation schon einem der Pläne entspricht, die es für jeden erwartbaren Fall gab. Schnelle Kapitulation der Ukraine infolge innerer Rebellion, oder sie halten sich zäh und werden nach und nach zermahlen, nebst weiteren denkbare Varianten.

        Je mehr zermahlen wurde, desto mehr mußte die NATO selber übernehmen, verdeckt, oder nun, bei Charkov, offen und massiv. Die Zunahme des direkten Engagements der NATO hat einen gefährlichen Punkt erreicht, das läßt sich nicht mehr „übersehen“ und zu „Havarien“ erklären.

        Kurz gesagt direkte Konfrontation mit der NATO mit Eskalation bis hin zum Atomkrieg denkbar. Und nun kommen eben die Pläne zur Anwendung, die man für so eine Situation hat. Bisher recht konventionell. Nachdem die NATO viele kleine Stufen zugelegt hat, legt man eine große zu. Aber an Stärke, nicht durch Ausweitung der Kämpfe, die man anscheinend gerade vermeiden will.

        Wobei das mehr Rückschlüsse aus dem „Geopolitischen“ als militärische Überlegungen sind. In der Sphäre sind überall große Aktivitäten und Verschiebungen zu erkennen, äußerst erfolgreich für Rußland und China und nachteilig für den westlichen Block.

        Und dafür muß das eine kleinere Schießerei im fernen Europa bleiben, über die kaum noch berichtet wird. Alles andere würde sehr stören.

  8. Ich halte es für wenig zielführend, darüber zu diskutieren, warum das Ding nun militärische Sonderoperation oder Krieg heisst, weil die angeführten Beispiele zudem auch nicht zutreffend sind. Russland hat im Juni (?) sehr wohl Eisenbahnknotenpunkte angegriffen und geschaut, wie sich das auf den Nachschub der Ukraine auswirkt. Ebenso hat Russland letztlich sehr wohl die energetische Infrastruktur der ukraine angegriffen und geschaut, wie sich das Ganze so auswirkt. M.E. liegt die Bezeichnung mehr in juristischen Problemen aber naja. Man könnte sich ja auch fragen, warum es jetzt Teilmobilisierung heisst und nicht, wir ziehen mal 300 000 Reservisten zu einer Reservistenübung unter frontnahen Bedingungen ein 😉
    Russland hat recht viele Punkte beim Beginn der operation unterschätzt, einer davon war, wie stark sich die NATO im Konflikt beteiligen würde. Es hiess heute, dass 50 militärische und etwa 200 zivile Satelliten der USA/GB/NATO auf Seiten der Ukraine in den Kampf mit ihren Daten einbezogen werden. Ebenso ist die offene Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte in den NATO Staaten sowie der offene Einsatz von Berufssoldaten der NATO auf Seiten der Ukraine so wohl nicht verher gesehen worden. Nun ja, wer etwas Neues beginnt muss halt Erfahrungen sammeln, mit etwa 7000 Toten ist der Preis für Russland derzeit noch im machbaren.
    Die Mobilisierung dürfte nichrt nur mit der derzeitigen Lage an der front zusammen hängen sondern gerade aus diesen Erfahrungen resultieren. Derzeit ist die Panzerdiskussion im Gange, man möchte unbedingt mehr liefern als die 25 T55 die irgendwer jetzt noch irgendwo gefunden hat. Eine Ausbildung eines Panzerkommandanten für einen Leopard 2 dauert aber mindestens ein halbes Jahr. Ebenso wird es beim M1 Abrahms aussehen. Diese ganze Diskutiererei um Panzerlieferungen verdeckt derzeit, dass die Panzer kommen werden, sobald das Personal dazu bereit ist. Ebenso wird es mit anderen Waffen aussehen, sobald die Ukraine halbwegs in der Lage ist, sie (wenn auch unter Anleitung) zu bedienen, werden sie geliefert. Die Russen können auf dem Schlachtfeld also zerstören, so viel wie sie wollen, es wird immer wieder etwas nachwachsen. Daher drängt die Zeit und ökonomisch über Jahre im Wettrüsten mitzuhalten, gegen Gegner, die man nicht selber bekämpfen kann, weil sie ja gar nichts mit dem Krieg zu tun haben, dass kann auch Russland nicht ohne wirtschaftliche Entwicklungen zu riskieren, die man nicht möchte.

    Tja, was passiert nun, wenn die Referenden durch sind? Muss Russland dann den Krieg erklären? Nö. Die Gebiete gehören zur RF und die Ukraine steht zum Teil auf ihnen. Russland kann sie höflich oder energisch auffordern, doch bitte das Staatsgebiet zu verlassen. Wenn die Ukraine dies nicht tut, braucht Russland keinen Krieg erklären, de facto geht er ja von der Ukraine aus^^. Und dann schauen wir mal, inwieweit die Russen den beschuss der Eisenbahnlinien und Stromerzeuger ausgewertet habenund effektiv angreifen können.

    1. Realistischer Kommentar von hector2. Ja, Rußland wird sich in ein paar Dingen verschätzt haben. Aber insgesamt war Rußland einfach nicht bereit für den Krieg gegen die NATO. Während die NATO sich acht Jahre lang vorbereitet hat.

      Ich wußte, daß es im amerikanischen Interesse liegt, einen dritten großen Krieg in Europe zu veranstalten, weil sie nach den ersten beiden jeweils als großer Sieger vom Platz gingen, ohne viel geblutet zu haben. Warum sollen sie das Spiel nicht nochmal aufziehen?

      Aus purer Blindheit dachte ich nur nicht, daß es in der Ukraine losgeht, sondern hatte eher den baltischen Raum im Blick, wahrscheinlich weil dort Bundeswehr Einheiten stehen und daher das Thema ab und an mal aufkam.

      Man muß auch sagen, daß über die langjährige Vorbereitung des Krieges, u.a. Ausbildung ukrainischer Soldaten auf dem Truppenübungsplatz Munster seit mindestens 2015/16, in der Presse überhaupt nicht berichtet wurde.

    2. @hector

      Die Referenden haben auch eine wirtschaftliche Dimension. Die ganzen westlichen Großkapitalisten a la Blackrock, die massenhaft Land (gerade in diesen Gebieten!) aufgekauft haben, würden dann endgültig enteignet, wenn das dann russisches Staatsgebiet wird.

      Ich denke auch der Westen wird dann noch mehr eskalieren – und dabei schwer leiden. Aber es trifft ja „nur“ das Volk, die Bonzen lassen gern andere für sich bluten.

      1. Einfach mal in die Geschichte schauen …J.P.Morgan hatte Frankreich und England Kredite gegeben, damit sie Deutschland zu Fall bringen. Der Krieg zog sich lange hin, Frankreich und England hätten kapitulieren müssen, weil sie Pleite waren, da ging Morgan zu Wilson, der gerade Präsident geworden war mit dem Versprechen, dass die USA sich nicht am Krieg beteiligt. Kurz danach ging die Louisiana unter .. die USA waren dabei….
        Das Ganze geschah 1915 … wir leben in 2022. Mal sehen, ob sich die Welt verändert hat oder ob alles noch nach den gleichen Gesetzen abläuft.

    3. @hector2 „etwa 7000 Toten“
      Es wurde von knapp 6.000 Todesopfern bei den Militärs gesprochen, 1/10 der ukrainischen Verluste. Interessant werden die Verluste beim NATO Personal; Panzerkommandant beispielsweise wird man nicht im Wochenendkurs. Im übrigen scheint mir, daß Rußland mit seinem militärischen Personal achtsam umgeht.

    4. Ich denke weniger, dass Putin unterschätzt hat, wie stark sich die USA beteiligen, als wie effektiv die US-Aufklärung und Kommunikation ist, im Vergleich zu russischen. Ansonsten sehe ich das alles genauso.

      Die 6-monatige Ausbildung zum Panzerfahrer ist aber vom Laien aus gerechnet. Ein Panzerfahrer, der nur umgelernt wird, braucht deutlich weniger Zeit. Insofern würde das ähnlich wie bei der Haubitze, wo die ukr. Artilleristen in Deutschland umgeschult wurden, schon gehen, denke ich. Solange es nur ein paar 100 Panzer sind. Ähnliches gilt für Kampfjets. 100 F-16 könnten schon einen Unterschied machen und soviel Piloten, die man umschulen kann, hat die Ukraine bestimmt. Aber im Moment läufts ja auch so.

  9. Jene die den Syrien Ensatz der Russischen Armee aufmerksam verfolgt haben wissen
    wie die Russische Armee insbesondere die Luftwaffe und allgemein die
    Luftstreitkräfte der Russen aufgestellt sind.
    Sooo grosse Unterschiede gibt es da zu den USA und NATO nicht.
    Sehr vieles ergibt sich aus der heute eingesetzten Technik.
    Wie erwähnt der Syrieneinstz hat die Luftkriegstrategie der Russen aufgezeigt.
    Was der IS erleben ,,durfte“ das blüht jetzt der Ukrainischen Armee.
    Solche Grossoperationen ervordern eine erweiterte logistik und entsprechenden
    Nachschub, das geht aus den eusserungen hervor vor allem Spezialisten
    werden aufgeboten, dazu sehr warscheinlich weitere Waffensysteme die
    eine spezielle Ausbildung ervordern.
    Die Mannverluste werden unter dem Strich deutlich kleiner als bisher ausfallen.
    Der grösste Teil der Mobilisierten wird den auch absehbar unversehrt heimkehren.
    Innzwischen sind die Verluste der Russen nach ihrem eigenen Verständniss zu
    gross. Obendrauf gab es auf Ukrainischer Seite eine deutlich Entflechtung
    von Zivilisten und Armee, damit werden Luftwaffeneinsätze vertretbarer.
    Das Abwägen zwischen weiter sooooo oder vor allem das weiter ,,zulassen“
    der Waffenlieferungen oder mit erhöhtem Einsatz das ,,Ende“ beschleunigen.
    Darum sehr wahrscheinlich der Strategiewechsel. Zudem der Winter steht vor
    der Türe ein grund mehr, die Sache zumindest bis auf weiteres zum ,,Ende“ zu bringen.

    1. Ich halte die Russen und darunter auch (oder gerade) Putin für klug genug, sowohl in Syrien als auch in der Ostukraine nicht alle Karten, die der Westen bisher doch so gerne gesehen hätte, ausgespielt zu haben. Und diverse Trümpfe wird man auch weiterhin im Ärmel belassen, so lange es nicht zu einem direkten Krieg mit den USA über die Köpfe der NATO hinweg kommt. Die in der EU stationierte NATO ist für die USA nur Kanonenfutter und lässt sich moralisch, militärisch und wirtschaftlich relativ schnell aufreiben und ausradieren, aber was dann in Washington und London direkt passiert, wird dann nicht mehr lustig.

      1. Genauso ist es. Die USA (die Elite wohlgemerkt) denkt, egal was in Europa passiert, uns kann ja nicht passieren. Nur die Zeit hat sich gewandelt. Die USA sind heutzutage sehr gut erreichbar. Man denke nur an Sarmat 2 (die SARMAT 1 wurde schon vom Westen in SATAN umgetauft), Zirkon, Poseidon Torpedos, EMP etc. Das ist für UK und USA die persönliche Begegnung mit dem Fürsten der Finsternis. Technologisch scheint RF momentan die Nase vorn zu haben. Die USA (Lockheed und Co.) basteln noch immer an Hyperschallraketen. Russland hat eine 1 Million Soldaten unter Waffen. Man hätte auch die einbeziehen bzw. umgruppieren können, statt 300.000 Reservisten einzubeziehen, aber die bleiben dort, wo Sie sind (Baltikum etc.)
        Die „Belgorod“ ist vor ein paar Wochen ausgelaufen. Ein paar Daten dazu 🙂
        Quelle: https://www.stern.de/digital/technik/-belgorod—-putin-stellt-groesstes-u-boot-der-welt-in-dienst-32534560.html
        Die eigentliche Bedeutung von „Belgorod“ und Poseidon ist die einer Doomsday-Waffe, einer Waffe geschaffen für den Weltuntergang. Was ist damit gemeint? Es handelt sich um eine Drittschlagwaffe, die nach einem atomaren Schlagabtausch eingesetzt wird. Selbst wenn die Großstädte Russlands im atomaren Feuer verglüht sind, wäre die „Belgorod“ noch einsatzfähig und würde ihre Torpedos starten. Diese sollen dann Kurs auf die Küsten der Gegner nehmen. Dort vor der Küste würden die Explosionen der Atombomben eine Erschütterung wie ein schweres Erdbeben auslösen und ein Tsunami würde entstehen. Eine riesige radioaktiv verseuchte Welle würde die Küstenregionen bis tief ins Hinterland überfluten. Putin sagte einst, was brauche es noch die Welt, wenn es Russland nicht mehr gäbe. Und das war kein Witz.
        Quelle: https://www.navyrecognition.com/index.php/news/defence-news/2019/april/7011-russia-launched-a-project-09852-belgorod-submarine.html
        http://www.hisutton.com/Spy%20Subs%20-Project%2009852%20Belgorod.html

  10. Und wieder sind wir einen Schritt dichter an einer militärischen Auseinandersetzung zwischen Nato und Russland.
    Niemand kann überprüfen wie viele wirklich einberufen werden. 70 militärischen und 2000 zivile Satelliten scannen die Ukraine. Da wird es viel Arbeit für Spezialisten geben.
    Mal sehen was nach dem Referendum kommt.

  11. Es muss nicht sein, dass die Reservisten gleich an der Front eingesetzt werden, sondern erfahrene aktive Soldaten, die an die Front verlegt werden, an ihren Diensstellen zunächst ersetzen und nachgeschult werden. Den USA und den Briten sollte nun aber klar sein, dass bei deren weiterem Engagement auf eigenem Boden ganz plötzlich ein heißer Wind wehen könnte, und ich wüsste auch schon (ohne Atomwaffen), welcher und wie. Dort „regieren“ jetzt nicht mehr die Intelligentesten, was deren Militär auch weiß, und das wird sie auch innenpolitisch selber destabilsieren. Sie können’s sich jetzt noch aussuchen, sich kläffend zurückzuziehen, oder mehrere Meuten werden sie bald von allen Seiten zerreißen. Und das gemeine Volk muss vor diesen Kötern keine Angst haben, es muss sich endlich mal gerade hinstellen – wer Hunde hat, weiß, wie man mit unerzogenen Geiferern umgehen muss.

  12. Die ganze Sache kling wie geschickt eingefädelt – auch der „überraschende Rückzug“ – einerseits Knoblauchpillen für den westen – andererseits die Vorbereitung der Referenden für das Volk und drittens die Teilmobilmachung zum Schutz der „neuen“ (alten) Gebiete – für jede Seite ist ein Schachzug präsentiert…

    Die Partie geht weiter – und wir werden sehen wie sie ausgeht… – obwohl das dem Logiker schon klar sein sollte – nur die einzelnen Züge sind noch nicht alle offen… 😋😎

    …das kann das westen 🤮 wie es will – der Zug ist schon abgefahren.

    1. Da hast du Recht Vlad. Ein enger Familienangehöriger von mir ist beim russischen Militär und hat mir heute mal die russische Sicht der Dinge aufgezeigt: In Südossetien, Tschetschenien und in zahlreichen russischen Republiken freuen sich die Soldaten, dass sie ENDLICH ihren Leuten helfen dürfen! Sie können’s kaum erwarten, dass sie endlich die Erlaubnis bekommen haben zu kämpfen. Kann gut sein dass die Frauen und Mütter besorgt sind (ist ja verständlich), aber aus Russland hört man definitiv andere Töne. Und die Soldaten, die jetzt ins Kriegsgebiet geschickt werden, sind zum großen Teil Leute, die in Syrien gekämpft haben. Die härtesten der harten. Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass die Wagner-Söldner von der Regierung beauftragt wurden, aus den russischen Gefängnissen freiwillige zu rekrutieren, die bereit sind für ihre Freiheit 6 Monate lang an der Front als STURMtruppen zu arbeiten (also nicht als Logistiker oder Sanitäter!). Laut ersten Spekulationen könnten da bis zu 200’000 Mann zusätzlich dazustoßen.

      1. @oTTo
        „Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass die Wagner-Söldner von der Regierung beauftragt wurden, aus den russischen Gefängnissen freiwillige zu rekrutieren, die bereit sind für ihre Freiheit 6 Monate lang an der Front als STURMtruppen zu arbeiten (also nicht als Logistiker oder Sanitäter!). Laut ersten Spekulationen könnten da bis zu 200’000 Mann zusätzlich dazustoßen.“

        Man sollte nicht jeden Schwachsinn glauben, der das Licht der Öffentlichkeit erblickt!

        Die Wagner-Truppe sind hoch spezialisierte Leute, die recht erfolgreich ihre Arbeit machen. Wer sich einbildet, dass Kriminelle, die sich im Gefängnis befinden, da erfolgreich sein sollten, sollte sich selber fragen, in welcher Hollywoodwelt er lebt?!

        Sorry, verbreitet doch nicht solch gequirtelten Mist weiter!

        1. oTTo hat aber in dem Puntk recht. Jewgeni Prigoschin fährt durch die Gefängnisse und macht Werbung für Wagner. Ist doch auch für beide Seiten vorteilhaft. Die einen brauchen Personal, die anderen können ihre Schuld ableisten.

    1. Dass 8 Jahre lang im Westen kaum Einer etwas wusste, was dort abging, verstehe ich ja noch. Dass es aber Heute immer noch so viele unwissende Menschen gibt wie Sie, die einfach einen Hetzerkommentar abgeben ohne jegliches Wissen, ist schon mehr als nur fraglich. Einfach zu faul um ein bisschen zu recherchieren, oder einfach ein Nazitroll?

        1. Die beiden Komiker Holgi und Dino sind möglicherweise vom deutschen Nazi-Schutzverein „Verfassungsschutz“ (die NPD soll größtenteils aus Leuten von denen bestehen). Das muss man den Nazis schon lassen, sie halten zusammen auch mit den Bandera-Kameraden in der Ukraine. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich 😀

    2. Ach Gott ach Gott…
      Diese „FCK ___-Sprüche sind ja soooooooo geistreich (mir fällt da spontan ein „FCK NZS“ (ob der Spruch wohl auch in der Ukraine so populär ist???)
      „FCK PTN“ steht seit einem halben Jahr gefühlt an jeden Laternenmast. Und? Hat’s was gebracht, außer dass wir uns bald den Arsch abfrieren?
      Wie wär’s mal mit FCK SCHLZ, oder FCK BRBCK, FCK HBCK, FCK SCHWB oder FCK UKR? Aber so viel Fantasie kann man von dumm-hüpfenden Klima-Idioten nicht erwarten.

    3. Volle Zustimmung zu dem Teil hinter dem -, aber davor sollte FCK SLNSKY und FCK BDN stehen.
      PTN dafür verantwortlich machen, ist, wie jemand wegen Mordes anzuklagen, der in Selbstverteidigung einen Serienmörder erschossen hat.

  13. Ukrainische Gebiete werden russisches Staatsgebiet, einfach genial. Kiew beschießt pausenlos die Zivilbevölkerung und die Zivilbevölkerung sagt, wir wollen nicht mehr zu Kiew gehören.
    Also kommt danach die russische Kriegserklärung gegen Kiew. Ich glaube fest daran, die russischen Raketen die dort in Kiew und dem westlichen Teil der Ukraine einschlagen werden, wird man bis Deutschland hören.

    1. Mit Deiner Vermutung wirst Du der baldigen Realität recht nahe kommen. Und man sollte nicht übersehen, dass Weißrussland ganz in der Nähe liegt, d.h. in der Nähe Polens. Die glaubten bisher, das dünnbesiedelte Weißrussland wäre leicht klein zu halten, aber innerhalb einer Förderation werden sich die Verhältnisse ganz schnell ändern, und Polen sowie die Balten liegen direkt auf dem Präsentierteller insbesondere der Briten, die sie immer schon vorgeschickt, dann aber im Stich gelassen haben – manche lernen’s nie. Und dann wäre auch gleich Deutschland dran … das innenpolitisch von Unten die Kabalen zeitgleich aushebelt. Schlussendlich wird’s einen sehr langen Frieden geben ohne Brüssel, London und Washington, mit Ungarn, Serbien, Italien, Frankreich und wieder Finnland und Schweden … so etwa wird’s laufen …

  14. Erlass der Teilmobilmachung im Wortlaut (läßt sich verständlich mit Google Translate übersetzen, den ich hier wegen möglicher Übersetzungs-Artefakte [stille Post Effekt] aber nicht posten möchte):

    Quelle: Telegram Kanal von Роман Сапоньков (Roman Saponkov)

    Опубликован указ о частичной мобилизации в России

    В соответствии с федеральными законами от 31 мая 1996 г. № 61-ФЗ «Об обороне», от 26 февраля 1997 г. № 31-ФЗ «О мобилизационной подготовке и мобилизации в Российской Федерации» и от 28 марта 1998 г. № 53-ФЗ «О воинской обязанности и военной службе» постановляю:

    1. Объявить с 21 сентября 2022 г. в Российской Федерации частичную мобилизацию.

    2. Осуществить призыв граждан Российской Федерации на военную службу по мобилизации в Вооруженные Силы Российской Федерации. Граждане Российской Федерации, призванные на военную службу по мобилизации, имеют статус военнослужащих, проходящих военную службу в Вооруженных Силах Российской Федерации по контракту.

    3. Установить, что уровень денежного содержания граждан Российской Федерации, призванных на военную службу по мобилизации в Вооруженные Силы Российской Федерации, соответствует уровню денежного содержания военнослужащих, проходящих военную службу в Вооруженных Силах Российской Федерации по контракту.

    4. Контракты о прохождении военной службы, заключенные военнослужащими, продолжают свое действие до окончания периода частичной мобилизации, за исключением случаев увольнения военнослужащих с военной службы по основаниям, установленным настоящим Указом.

    5. Установить в период частичной мобилизации следующие основания увольнения с военной службы военнослужащих, проходящих военную, службу по контракту, а также граждан Российской Федерации, призванных на военную службу по мобилизации в Вооруженные Силы Российской Федерации:

    а) по возрасту – по достижении ими предельного возраста пребывания на военной службе;

    б) по состоянию здоровья – в связи с признанием их военно-врачебной комиссией не годными к военной службе, за исключением военнослужащих, изъявивших желание продолжить военную службу на воинских должностях, которые могут замещаться указанными военнослужащими;

    в) в связи с вступлением в законную силу приговора суда о назначении наказания в виде лишения свободы.

    6. Правительству Российской Федерации:

    а) осуществлять финансирование мероприятий по проведению частичной мобилизации;

    б) принять необходимые меры для удовлетворения потребностей Вооруженных Сил Российской Федерации, других войск, воинских формирований и органов в период частичной мобилизации.

    8. Высшим должностным лицам субъектов Российской Федерации обеспечить призыв граждан на военную службу по мобилизации в Вооруженные Силы Российской Федерации в количестве и в сроки, которые определяются Министерством обороны Российской Федерации для каждого субъекта Российской Федерации.

    9. Предоставить гражданам Российской Федерации, работающим в организациях оборонно-промышленного комплекса, право на отсрочку от призыва на военную службу по мобилизации (на период работы в этих организациях). Категории граждан Российской Федерации, которым предоставляется право на отсрочку, и порядок его предоставления определяются Правительством Российской Федерации.

    10. Настоящий Указ вступает в силу со дня его официального опубликования.

    1. Das ist natürlich sehr hilfreich.

      Zudem DAS

      [http://kremlin.ru/events/president/news/69391]
      Указ «Об объявлении частичной мобилизации в Российской Федерации»

      ist die allein maßgebliche Quelle.

      Im Übrigen auch schwerpunktmäßig in englisch:

      [http://en.kremlin.ru/events/president/news/69391]
      Executive Order on partial mobilisation in the Russian Federation

        1. @ThirdEye Vielleicht hat Putin ja eine ganz eigene, vor allem sehr kreative Vorstellung von den Begriffen Entnazifizierung und nutzbringenden Gefangenenaustausch ?
          Bin sehr gespannt, wann die veröffentlichten Listen mit den obersten 100 gefangenen / liquidierten ukrainischen Top Nazis erscheinen.

      1. @Der Hausfreund:

        Info/Kopiert vom Telegramm Kanal Übersicht Ukraine:

        „Von den 55 Russen, die heute aus der Gefangenschaft zurückgekehrt sind:
        ▪️2 höhere Offiziere (ein Oberst und ein Major)
        ▪️6 Unteroffiziere
        ▪️4 Fähnch
        ▪️40 Gefreite und Unteroffiziere
        ▪2 Militärangehörige der DVR
        ▪️1 Soldat der LVR

        Von den 55 Personen wurden sieben ins Krankenhaus eingeliefert.

        ❗Weitere 33 sollen heute ankommen

        Freigelassen (bzw. In die Verwarung an die Türkei übergeben) wurden insgesamt 200 Söldner und ASOW Angehörige (darunter auch einige aus der ASOW Führung). Achtet darauf das keine normalen Soldaten der SKU dabei sind und auch keine Offiziere!“

  15. … man wolle in der nächsten Zeit 300.000 Soldaten einberufen, wobei es sich um Spezialisten für bestimmte Aufgaben handeln soll….
    Schön wann man in diesen Zeiten noch ein bisschen Spaß hat, 300000 Spezialisten…

  16. Möchte mich en passant für die anregende Diskussion bedanken! Gerne auch für Kritik, Nachfragen oder Widerspruch bezüglich der russischen Politik – nur so nähert man sich der Wahrheit. Leider jedoch unterschreiten einige Teilnehmer ein gewisses intellektuells Minimum – ohne jetzt gleich an Sparmaßnahmen bei den verschiedensten Diensten zu denken. Meine Herrn – reißen Sie sich bitte zusammen!

    1. @Der Hausfreund
      „Leider jedoch unterschreiten einige Teilnehmer ein gewisses intellektuells Minimum“

      Seien sie vorsichtig was sie sich wünschen, während meines (nun doch schon länger als geplant dauernden) Lebens habe ich gelernt, daß nach UNTEN immer Luft ist … nur rauf traut sich keiner …

      1. Ich würde ja gerne darüber lachen, wenn nur die Folgen der mangelnden Bildung nicht so fatal wären.

        Im Übrigen:
        Nur so kann man einen Informationskrieg gewinnen, wenn man die Argumente nicht auf seiner Seite hat.
        Zuerst sorgt man für einen Niedergang der Bildung und des Denkvermögens in der zu beeinflussenden Bevölkerung.

  17. Lieber Herr Röper: Zuerstmal wieder: Vielen vielen Dank für Ihre Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz.
    Ich möchte darauf hinweisen, dass die Rede von Herrm Putin auf youtube völlig zerstückelt und verändert wiedergegeben wird. Z.b. bei Euronews. Aber auch bei WELT.
    JEDER Versuch Links zur korrekten Verlinkung ja sogar Hinweise auf odysee.com werden SOFORT gelöscht.
    Die Atlantikbrücke hat die Massenmedien VÖLLIG in der Hand.
    Kein Wunder dass die Mehrheit der Deutschen völlig falsch informiert.
    Bei der manipulierten, falschübersetzten Rede bei euronews wird Herr Putin (leider) sehr erfolgreich als Wahnsinniger Diktator hingestellt. Ihr müsst dagegen irgendwas unternehmen sonst sehe ich schwarz !
    Dankeschön.

    1. „sehr erfolgreich als Wahnsinniger Diktator hingestellt.“

      die, die das glauben wollen, glauben das so oder so.

      Ansonsten ist das die übliche verbale Eskalationsspirale, die dann darin mündet dem „wahnsinnigen“ militärisch mit allen Mittel Einhalt zu gebieten. Inklusive Verdrehung von Tatsachen.

      Die Sache dauert erst 7 Monate, dafür sind „wir“ (Wertewesten) schon sehr weit gegangen. Und Selenskij macht akuell einen auf Jalta 1945. Wird spannend sein, wie es nach weiteren 7 Monaten aussieht.

  18. Leider kennt die Menscheit in ihrer bisherigen Existenz nur zwei Zustände. Der Eine ist der Vorkriegszustand und der Andere der Kriegszustand!
    In den Milisekunden dazwischen darf der Mensch vom Friedenszustand nur träumen und in welchem Zustand wir uns heute befinden müsste jeder erkennen können?!
    Die Weiterentwicklung der Menschheit war und ist nie von den Herren welche seit Ewigkeiten über sie herrschen, gewünscht oder wird von ihnen zugelassen werden solange sich die Menschheit nicht in größerer Masse weiterentwickelt.
    Dies ist selbst in vielen Beiträgen und Kommentaren auf diesem Blog gut zu erkennen und die einzige Steigerung der Kommentare von dino, holger uvm. ist das Antworten auf so viel sinnfreies Möchtegernwissen.
    Möchte mit einer alten deutschen Bauerweisheit dazu beitragen dass auf die Kommentare dieser Trolle überhaupt nicht mehr resgiert wird, welche sagt:
    „Wenn dir einer dumm kommt, dann lass ihn halt noch dümmer gehen!“
    LG an alle!

    1. Boban Rovcanin:
      „Leider kennt die Menscheit in ihrer bisherigen Existenz nur zwei Zustände. Der Eine ist der Vorkriegszustand und der Andere der Kriegszustand!“

      Das ist die amerikanische Sichtweise, die auch anscheinend Ihnen erfolgreich eingeredet werden konnte.
      Denn daraus folgt, dass der andere grundsätzlich als Feind zu betrachten ist, der mal mehr und mal weniger aktiv ist, aber grundsätzlich als Feind zu betrachten ist.
      Einem Feind aber, auch einem potentiellem, verweigert man die Zusammenarbeit und einem Feind ‚darf‘ man das Eigentum zerstören und gewaltsam wegnehmen.
      Und es gilt stets, gegen den Feind wachsam zu sein und viele Waffen zu haben.
      Das ist die amerikanische Haltung, die uns auch diesen aktuellen Konflikt beschert hat.

      Nein, die anderen sind auch ’nur‘ Menschen, die leben wollen.
      Und mit guter Zusammenarbeit können alle gut leben.
      Das ist das ganze Geheimnis.

      1. @ atlantik
        Nix, gar nichts von meinem Kommentar hast du verstanden!
        Nicht ein Wort, nicht eine Silbe bewahre denn das was ich ausdrücken wollte, absolut NICHTS hast du verstehen können oder wollen 🙁

        1. @Boban Rovcanin

          Nun, wenn ich nicht verstanden werde, habe ich mich gut genug artikuliert.
          Nächster Versuch:

          Ihre Einlassung:
          „Leider kennt die Menscheit in ihrer bisherigen Existenz nur zwei Zustände. Der Eine ist der Vorkriegszustand und der Andere der Kriegszustand!“

          Das stimmt nicht.
          Die Menschen kennen alle sehr viel besser den Frieden als den Krieg.
          Und es ist glücklicherweise ein mühsames Geschäft, sie dazu zu bringen, kriegerisch aktiv zu werden.
          Die Auffassung, dass nahezu ständig Krieg ist, und wenn er nicht ist, zumindest einer bevorsteht, ist ein amerikanisches Narrativ, welches aus der Besiedlungsgeschichte Amerikas herrührt.
          Und Amerika musste sich in seiner kurzen Geschichte noch nie um Frieden bemühen, weil Amerika noch nie ein Krieg mit diesen Waffen im Lande hatte, etwas was auf andere Länder ganz und gar nicht zutrifft.
          Und da wohnen sehr viel mehr Menschen als in den USA, deren Bevölkerung auch nicht ausschließlich vsa

          1. Fortsetzung:
            Und da wohnen sehr viel mehr Menschen als in den USA, deren Bevölkerung auch nicht einheitlich für kriegerische Aktivitäten sind.
            Es ist nur ein sehr kleiner Teil der Menschheit, der tatsächlich kriegsinteressiert ist und der darauf achtet, dass das Interesse des potentiellen Kanonenfutters künstlich erhalten wird.

            Und wie wird das Interesse erhalten?
            Indem Feinde kreiert werden und eine drohende Kriegsgefahr ( Ihr Vorkriegszustand) behauptet wird.
            Und ab und ein Aufflackern von Konflikten macht die ganze Angelegenheit glaubwürdig.
            Kostet ja nichts außer ein bischen Menschenleben und Gesundheit von anderen.

            Man beginnt dann zunächst mit der Politik der tausend Nadelstiche mehr oder weniger verdeckte Anzweifelungen und Beleidigungen, Zuwiderhandeln der Interessen des beschlossenen Feindes, lässt die eigene Unzuverlässigkeit anwachsen bis hin zu gebrochenen Versprechen und Verträgen und verstößt sogar gegen die eigenen Interessen.

            Kommt Ihnen das bekannt vor?
            Und alles nur, weil besimmte Menschen an die Notwendigkeit und Zwangsläufigkeit des Krieges glauben.

  19. Sie haben mir aus dem Herzen geschrieben, endlich ein vernünftiges Wort. Ich habe, obwohl ich mir prinzipiell Aktuelles aus den Öffentlich-Rechtlichen nicht mehr ansehe, stundenlang den Quasi-Regierungssender Phoenix angetan. Nachdem ich Scholzens Statement in New York gesehen hatte, in dem er allerhand von Scheinreferenden, Russlands Schwäche usw. von sich gab, war ich nun doch neugierig, wie der Westen insgesamt reagiert. Für mich ging eindeutig hervor, dass diese Entscheidung der russischen Regierung richtig war, denn man spürte bei jedem Wort von Scholz die Angst vor dem, was kommen wird. Der Westen hat Angst, soviel war mir im Laufe des Abends klargeworden. Es gab sogar Spekulationen, Russland würde nun zu taktischen Atomwaffen greifen, wobei Putins Worte verdreht wurden, denn er sagte nicht, wenn die Ukraine angegriffen wird, sondern wenn Russland angegriffen wird, würde Russland „alle Mittel“ einsetzen. Sollten die Referenden, wie abzusehen ist, zugunsten Russlands ausgehen, dann allerdings kann Selenski nicht mehr von ukrainischem Territorium sprechen.
    Denn es war klar, dass die ukrainische Armee die „abtrünnigen“ Gebiete verstärkt angreifen würde, wenn sie ohne Schutz sind. Auch von daher war die russische Entscheidung richtig. Meiner Ansicht nach gab es auf russischer Seite eine gewisse Unterschätzung der militärischen Entwicklung der Ukraine seit 2014, der Kampf wurde einfach mit zuwenig Militärpersonal begonnen. Die 1000 Kilometer lange Frontlinie erfordert eben auch mehr menschliche Kräfte.
    Ich glaube, ein Großteil der Welt atmet auf über die gestrige Entscheidung Russlands. Und hofft, dass es jetzt zu Entscheidungen in der Ukraine kommt.

    1. nur mal so angenommen…..was wäre wenn ……

      wenn bei einem Referendum sich die Ukraine entscheiden würde, sich Polen anzuschließen.
      Dann wäre jeder Angriff auf jetziges ukrainisches Territorium ein Angriff der NATO.

      Nochwas zum Referendum in den „abtrünnigen“ Gebieten der Ukraine:
      Wenn ich Russland wäre, dann würde ich auch ein Referendum abhalten – bei einer demokratischen Abstimmung kann doch niemand etwas dagegen haben.
      Vorher würde ich aber alle, die bekanntermaßen nicht pro-russisch sind einschüchtern, deportieren oder eliminieren.
      Dann würde ich keine unabhängigen Beobachter zulassen und –nur für den Fall dass die Stimmen nicht passen- vorsichtig etwas nachhelfen.

      1. Würden Sie so machen, denn so sehen Sie aus. Aber die nato haben Sie noch nicht ganz verstanden: Um ein Gebiet zu besetzen braucht die nato kein Referendum siehe kosovo. Umkämpfte Gebiete können prinzipiell nicht beitreten. Wenn Polen jetzt sein Gebiet erweitert gilt kein Bündnisschutz mehr.
        Scholz hat sich wohl nicht ohne Grund wegen der territorialen Ausmaße Polens vorsichtig geäußert.

      2. #smitti, „….. sich die Ukraine entscheiden würde, sich Polen anzuschließen……“. Sie haben den Faden aber nicht zu Ende gesponnen.
        Es ist ja schlussendlich so, das Elendski, seit 8Jahren der Angreifer/ Agressor IST.
        Wenn der sich Polen anschließt, wie auch immer, und mit seiner Agression weiter macht, IST Polen der Angreifer.
        DANN kann weder Natod, noch EU, (offiziell) helfen.Das Bündnis geht nur anders herum.
        Warum wohl wagt die Türkei, obwohl mit stärkste Macht der Natod, sich nicht Griechenland einzuverleiben? Eben drum.

    2. Ingrid, ich hab mir die Scholz-Rede auch angesehen/angehört. Je nachdem, mit welchem Ohr ich zuhörte, klang sie eher wie die Beschreibung der angelsächsischen Kriegstreiber und deren weltweite demokratische Vorgehensweise.🤣

  20. 300000 Mann sind ja nicht so viele in Bezug auf eine Bevölkerung von 145 Mio: 0,2% der Bevölkerung, also ca. 0,4% der Männer, und vielleicht ca. 1% der Männer im wehrfähigen Alter. Das könnten hauptsächlich die ehemaligen Berufssoldaten sein. Das dürfte die Logistik stark verbessern.

    Bin auch gespannt, wie sich die Volksrepublik ins Weltgeschehen einmischt.

  21. Nach den Vorschriften der russischen Armee werden 500 Menschen für jeden Kilometer der Grenze benötigt, um die Grenzen zu schützen. Schoigu hat das in einem Interview deutlich gemacht. Für mich persönlich war die teilweise Mobilisierung keine Neuigkeit, da von Anfang an klar war, dass die Zahl gerade für den Grenzschutz erhöht werden würde.

  22. Hier mein Kommentar vom 19.09.2022 zur Erinnerung:
    „Was hat eigentlich die russische Armee- und politische Führung erwartet, als die militärische Sonderoperation begann? Das der Wertewesten die Füße stillhält? Dass die Ukraine niemals russisches Gebiet beschießen würde? Das ein faschistisch organisiertes Land nicht alles unternehmen wird um die verhassten Russen zu töten? Das beginnt mit der Bewusstseins Industrie und hört mit Angriffen auf alles russische auf. Eines sollte nach 6 Monaten Krieg auch der russischen Armeeführung klar sein: nur mit einer Sonderoperation werden sie nicht zum Erfolg kommen. Was passiert, wenn die ersten Himars-Raketen auf der Krim einschlagen, wenn die nächsten Gebiete von den Ukrainischen Nationalisten zurückerobert werden? Der Westen wird weiterhin Waffen und Geld zur Verfügung stellen. Unmengen von B(e)iden. Hauptsache Russland wird auf Dauer geschwächt. Und über die bisherige Art des „Krieg führen“ – also der Sonderoperation, wie wir dem Bericht entnehmen können, ist es ja kein Krieg – lachen sich die westlichen Militärs kaputt. In Kiew geben sich die Politiker die Klinke in die Hand, bringen Waffen und Geld und Russland führt eine Sonderoperation. Das ist lächerlich und mit Sicherheit nicht zielführend. Ergo: Friedensverhandlungen sofort! Sollte das mit dem Zelensky-Regime nicht möglich sein, dann sollte die russische Führung schleunigst umdenken, denn ansonsten wird in Zukunft nicht nur Belgorod beschossen.“

    Daraufhin wurde ich hier von einigen verlacht, als Grüner Arsch beschimpft, als besoffen und Sofakommunist, auf den die Welt verzichten kann, hingestellt. Und nun, ihr Klugscheißer? Es folgt – erstmal nur – eine Teilmobilisierung in Russland. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Ob nur die Soldaten ausreichen, um die von der NATO/EU/USA mit modernsten Waffen vollgepumpte Armee der Ukranazis zu besiegen, oder sich auch schleunigst die Kriegsführung ändern sollte, wird abzuwarten sein. Ich möchte nicht missverstanden werden, ich rede hier keinem großen Krieg/Atom das Wort. Ich muss auf diplomatischen Wege alles getan werden, um den Konflikt beizulegen. Die russischen Sicherheitsinteressen stehen dabei an erster Stelle. Das Morden im Donbass muss sofort aufhören und die Ukraine muss sich als neutraler Staat definieren. Ist das mit der Position des Wertewestens in Einklang zu bringen? Ich denke, nein ist es nicht. Das heißt für mich: der Krieg wird noch dauern, die russische Armee wird siegreich sein, sollte aber auf das Morden der Zivilbevölkerung im Donbass (oder schon auf dem eigenen Territorium) adäquat reagieren. Diesen kriegsgeilen Amis/Habecks/Baerbocks/Scholz usw.) muss Einhalt geboten werden. Wenn das alles auf diplomatischem Weg nicht mehr zu erreichen ist….. was bleibt dann der russischen Führung? Diese Frage sollte jeder ernsthaft durchdenken.
    Danke für die Aufmerksamkeit

    1. Das mag ja so sein, aber es fehlt die globale Einordnung und halt das step by step …oder alles zu seiner Zeit.
      Die jetzigen Entscheidungen sind den Russen ja nicht plötzlich als die Wahrheiten vom Himmel gefallen. Es mag ja auch sein, dass sie schon eine Weile in der Schublade lagen.
      Aber erst jetzt gab es das SCO Treffen in Samarkand und man kann sicher sein, dass Russland seine Positionen zur allgemeinen Lage in der Ukraine, zu den Biolaboren in der Ukraine sowie zu den Angriffsplänen der ukraine vor Beginn der MSO vorgelegt hat. Erst nachdem man sich abgestimmt und die Reaktion der Partner ausgelotet hat kommen plötzlich diese Entscheidungen eine nach der anderen.

      Übrigens …die Teilmobilisierung mag ja vielleicht eine Weile incl der Ausbildung der Eingezogenen dauern, zwischenzeitlich kann aber die reguläre Armee eingesetzt werden, weil die Ukraine nach den Referenden auf russischen Gebiet steht. Und ich denke die russische Führung hat da noch eine Menge Optionen offen ….ob es zur atomaren Apokalypse kommt wird durch den Westen entschieden.

  23. Wenn ich mir den Kommentarverlauf unter diesem Artikel, der die Vorzeichen des 3. WK beschreibt, durchlese, tröste ich mich mit dem Gedanken, dass das nur gesteuerte Kakophonie des Verfassungsschutzes oder sonstiger Troll-Fabriken sein kann, denn ansonsten bleibt mir nur das Bild einer laut blökenden Schafsherde, die geschlossen und schnurstracks über die Klippe rennt, vor Augen.

    1. Richtig, und nicht nur das. Diese Troll-Fabriken bzw. deren Auftraggeber müssen eine höllische Angst davor haben, was gerade in Russland passiert, das sie alles und jeden in Bewegung setzen, um Russland auch nur irgendwie schlecht machen zu können. Das beweist im Umkehrschluss schon ihre Hilflosigkeit, denn außer lautem Geschrei, Propaganda und Fake News fällt denen nichts mehr ein. Angenommen, ich wäre wirklich so sicher das die Ukraine gewinnt … dann würde ich mich doch genüsslich zurück lehnen und die machen lassen. Das dem nicht so ist, beweist die Hilflosigkeit des Westens. Die Ukraine beschießt seit Wochen das größte Kernkraftwerk Europas. Was soll das? Die Ukraine wird damit genauso verstrahlt wie Polen und Deutschland. Lebensmittel und Wasser wird es dann auf längere Sicht nicht mehr geben, weil jedes Gewässer und jedes Stück Land kontaminiert sind. Auch die Schreiberlinge der Trollfabriken stehen dann vor dem Aus, oder denken die etwa, ihre Dienstherren werden sie mit frischem Wasser und unverstrahlten Lebensmitteln versorgen? Ihr armen Irren! Für mich macht da in dem Zusammenhang nur eine Vorgehensweise Sinn, nämlich die, das Europa vernichtet werden soll. Die Nutznießer dieser Aktion sitzen in Amerika. Die betrifft eine Kontamination nicht. Die sind weit genug weg. Und das Russland mit ca. 6000 Soldaten 100.000 ukrainische Soldaten zur Hölle geschickt hat beweist einmal mehr, wer hier die Nase vorn hat. Putin hat gesagt, das er noch nichts ernsthaftes angefangen hat in der Ukraine. Wenn das ernsthafte passiert, wird den Amerikanern auch ihre Entfernung von der Ukraine nichts mehr nützen. Ich glaube nicht, das der kleine amerikanische Farmer damit einverstanden wäre das sein Land in nuklearem Feuer verbrennt. Aber lasst den Westen ruhig machen. Sollen sie weiter Waffen und Söldner schicken, der Zweite Weltkrieg ist einfach schon zu lange her. Der Dritte Weltkrieg wird atomar und damit das Ende der uns bekannten Welt. Auch alle Bärbocks, Habecks, Bidens und Scholz werden darin verdampfen. Leider glauben die nicht an ein solches Szenario, aber bald werden wir es wissen. 2023 wird das Jahr der Entscheidung … Untergang der Menschheit oder Neuordnung der Welt.

      1. Dem „Westen“ den gekauften NGO´s sind Züchter und Farmer völlig egal.
        Ein Biolabor der BSL Stufe 3 (höchte ist 4) wurde von einer sicheren Insel (Plum Island – vor New York) ins Kerngebiet der Rinderfarmen versetzt mit dank der Clinton, die Govenor in New York war.

        Immer wieder brechen Viren und Bakterien aus Laboren aus (Risko Mensch), auch in Deutschland kam es schon zu Maul und Klauen-Seuche durch Leckagen und dem Faktor Mensch und führte zu Massenschlachtungen und erheblichen wirtschaftlichen Schäden für die Bauern und Farmer.

        Auch die Bauern in Deutschland und Niederlande bekommen gerade zu spüren wie man sie bekämpft und sie zwingt, Hilfsmittel wie Dünger zu verbieten (siehe dazu den Youtubekanal – Moderner Landwirt), auch der Einsatz von Hilfmittel gegen Fraßschädlinge soll verboten werden – diese Ökozid-Pseudo-Bio-Schiene ist man in Sri Lanka gefahren, die Folge;
        1. Missernten durch Fraßschädlinge (Heuschrecken, Würmer, Parasiten jeglicher Art)
        2. soziale Unruhen
        3. Armut
        4. Hunger
        5. Gewalt und Aufstände

        Zurück zur USA; Farmer und Züchter sind ganz wichtig, keiner will eine Bombe schmeißen, keiner will irgendwas enteignen nur stehlen…

        Lesen sie diesen Bericht dieses Biolabores inmitten des Kernlandes von Millionen von Rindern, ein Ausbruch und die verherrenden Folgen ist Garantiert denn wie schon erwähnt, kein Labor ist sicher, immer wieder brechen aus Laboren Bakterien und Viren aus = Problem Faktor Mensch.
        In England wurde damals die Maul und Klauenseuche, durch Fahrzeuge im Land verteilt, weil das Biolabor ein Leck hatte und Bakterien und Viren, nach außen dringen konnten.

        Nach dem 9/11 verschickte ein Doktor (Doktoren sind auch immer in Pharma-Skandalen verwickelt, trotz das sie einen Eid schwören Schaden abzuwenden und nicht zuzufügen), Briefe mit Milzbranderregern aus Fort Detrick an Politiker und Konsorten mit dem Absender der Taliban – als er aufflog machte er schnell Selbstmord, um nicht gefasst zu werden.

        Hier ein Beitrag zu dem Biolabor auf Plum Island, welches nun im sogenannten Research Triangle Kentucky State University angesiedelt wurde. Es liest sich wie ein Polit-Thriller nur das es echt un erschreckend ist, wie man in Amerika einfach auf die einfachen Bauern und Farmer in den Dreck zieht.
        Übrigens ist die USA Soya Produzent Nr. 1 – mit dem guten Monsanto GEN Soya, welches man den Wessis als Bio andrehen kann.
        Soya ist übrigens eine Giftplanze, wurde von den Japanern mal angebaut un die haben das verpulvert, und auf die Felder geschüttet und zwar als Dünger für Reis.

        Für Bio-Soya haben schließich unsere -Pseudogrünen nämlich kein Geld da viel zu teuer.
        Also wird sich weiter der Gen-veränderte Mist reingeschlungen, damit man sich als Bio-Übermensch fühlen kann, der andere Menschen rumkommandieren kann, wie er zu leben und zu denken und was zu Essen hat, diese grünen Bundeshypochonder mittlerweile wieder wie die Kakerlaken aus den Löchern gekrochen kommen wie die Nazis 1939, und nur noch wirres Zeug stammeln wie die Nazis 1945 noch vom Endsieg fasselten.

        Hot zone in the heartland? – Ein Biowaffenlabor mitten im Herzland der Rinderfarmen – da haben die Demokraten, speziell die Clinton kein Skrupel.
        https://thebulletin.org/2020/03/hot-zone-in-the-heartland/

        Und hier die deutsche Übersetzung von der Luftpost (die leider nichts mehr veröffentlichen, aber die Beiträge noch online sind die sich oft mit Ramstein befassen oder mit der atomaren Teilhabe Deutschlands, die max. zum Untergang führt)

        Hier Deutsche Übersetzung;
        https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP03320_040520.pdf

        Andere interessante Beiträge der Luftpost;
        Demnächst wird in Davos der „Great Reset“ der Weltwirtschaft
        verkündet
        Wie es nach der COVID-19-Pandemie weitergehen soll
        Von F. William Engdahl
        Global Research, 10.06.20
        https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP05320_130720.pdf

        11.01.21
        Peter Koenig vertritt die These, dass eine kleine Gruppe von Multimilliardären, die ein elitäres, autoritäres, tyrannisches und global agierendes System installiert hat, Krieg gegen die ganze Menschheit führt.
        https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP00421_110121.pdf

        21.09.20

        Der in Deutschland lebende US-Autor und Wirtschaftsjournalist F. William Engdahl befürchtet, dass sich im Hintergrund operierende anglo-amerikanische Oligarchen mit einem provozierten Krieg gegen China die alleinige Herrschaft über die Welt verschaffen wollen.
        https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP07720_210920.pdf

        16.09.20

        Der geopolitische Analyst Peter Koenig vertritt die These, der IWF und das WEF wollten gemeinsam den Kapitalismus „grün“ anstreichen, um ihn zu erhalten.
        https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP07520_160920.pdf

        14.09.20

        Das Watson Institute der Brown University in Providence, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Rhode Island, hat im Rahmen seines Langzeitprojektes „Costs of War“ auch untersucht, wie viele Menschen in den US-Kriegen seit den nach wie vor ungeklärten 9/11-Anschlägen aus ihren Heimatländern vertrieben und zu Flüchtlingen gemacht wurden.
        https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP07420_140920.pdf

        Hier einige wichtige Beiträge, hier wird auch nichts mehr kommen, die posten nichts mehr.
        https://www.luftpost-kl.de/lp-19.html

  24. Die Entscheidung in Russland – ob man sie nun „gut“ findet oder nicht –
    war leider unvermeidlich und nach meiner Einschätzung schon sehr lange
    mehr als überfällig! Ich kann nur hoffen, dass Russland schnellstmöglich
    entschlossen und sehr hart zuschlagen wird, um endlich auch den Krieg
    nach Kiew zu tragen und die dortige Bevölkerung – letztlich auf Kosten
    der Menschen des Donbass – nicht weiter zu schonen!
    Jeder der die jahrelange Provokation des vom Westen wie mit Anabolika
    waffentechnisch vollgepumpten hoch kriminellen Regimes in Kiew und
    das tagtägliche Morden der unschuldigen Bevölkerung im Donbass verfolgt
    hat weiß, dass Russland letztlich nicht wirklich die Wahl hatte…!!
    Und WIR?!? Wir stehen wie die Schafe und sehen zu, wie uns nach Corona
    jetzt auch noch der letzte Rest an Rede- und Meinungsfreiheit nebst der
    elementarsten Lebensqualität zerstört wird, von deutschen und auch
    europäischen „Regierungen“, denen im US-Auftrag offenbar kein Preis
    zu hoch zu sein scheint, diesen ganzen unmoralischen und mörderischen
    Wahnsinn zu fördern und zu finanzieren…!! Wieso nur?!? Was ist denn der
    „Plan“? Niemand der noch klar bei Verstand ist, kann doch ernsthaft hoffen,
    die möglichen „Früchte“ am Ende dieses Krieges zu ernten, denn das Ende
    dieses Krieges könnte wenn es so weiter geht, das ENDE der Menschheit sein
    und nichts anderes…!!!

  25. Die Vorhersagen von Irlmaier werden immer wahrscheinlicher, unglaublich… und wir haben Herbst… einen ziemlich kalten.
    Wenn es so weiter eskaliert, werden wir wohl bald den 3. Weltkrieg erleben müssen.

  26. Die NATO gibt vor eine VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS zu sein, das bedeutet eigentlich einen DEFENSIVEN Charakter zu haben.

    Wie geht das mit den MENSCHENRECHTEN zusammen, wo ja die FÜHRUNGSMACHT der NATO ständig KRIEGE unter allen möglichen Vorwänden beginnt (alleine seit 1980 ca. 30 Kriege)

    Siehe: Liste der Militäroperationen der Vereinigten Staaten

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten

    DIE NATO ALSO IST DAS GEGENTEIL VON MENSCHENRECHTEN & VERTEIDIGUNG !!

    WO WAREN UND WO SIND DIE SANKTIONEN GEGEN DIE USA, DIE STÄNDIGE ANGRIFFSKRIEGE FÜHREN ??

    Russland hat seit der Wiedervereinigung Deutschland sehr viel Geduld bewiesen, obwohl sich die NATO entgegen aller ZUSAGEN immer weiter nach Osten ausgedehnt hat !

    SIEHE => https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    Im Jahr 2014 wurde die Ukraine von den USA geputscht (Nuhland sagte FUCK THE EU) und in eine US-FREUNDLICHE von NAZIS beherrschtes Land umgewandelt.

    Diese machten sich sofort daran ihre RUSSISCHEN LANDSLEUTE in der Ostukraine nicht nur mit RENTENSTOP und sonstigen Schikanen zu drangsalieren, sondern sie MORDETEN die dortige Bevölkerung !

    Dieser Zustand geht bereits jetzt seit 8 Jahren und der Westen machte keine Anstalten dies abzustellen … im Gegenteil !

    In der westlichen MASSEN PRESSE & Politik findet diese Tatsache KEINERLEI ERWÄHNUNG … warum ?

    WÜRDE MAN DIES ERWÄHNEN, WÄRE JEDEM SOFORT KLAR, DASS RUSSLAND IM RECHT UND DER WERTE-WESTEN IM UNRECHT IST !!

    In beispiellosem Zynismus schildert STRATFOR Gründer Friedmann die Pläne der USA zur WELTBEHERRSCHUNG

    https://www.youtube.com/watch?v=kjenOHMbH_A

    Und man freut sich darüber, wenn RUSSEN UND DEUTSCHE SICH WIEDER EINANDER TÖTEN !!

  27. MACHT ENDLICH FRIEDEN BEVOR ES KEINE WEST-UKRAINE MEHR GIBT !!!

    Selenski und seine Einflüsterer werden nicht warten wollen, bis die neuen russischen Reserven herangeführt sind.

    Also werden sie binnen weniger Tage versuchen, im Süden anzugreifen – noch bevor die Umgruppierung abgeschlossen ist.

    Wenn das scheitert und Russland mit erhöhter Kapazität und völlig anderer Kriegführung (keine Schonung der Infrastruktur mehr) in die Offensive kommt, wird auch bei den Europäern ein kardinales Umdenken beginnen.

    Aber nicht, bevor sie die ersten Ergebnisse vor Augen haben: also z.B. alle Gebiete links des Dnepr eingenommen, die Landbrücke nach Transnistrien geschlossen, Odessa eingenommen, und in Kiew klafft anstelle der Präsidenten-Administration ein Mondkrater.

    Dass das realistisch ist, davon müssen sich die Europäer erst überzeugen.

    Danach beginnt eine andere Art von Dialog.

    Bis dahin müssen wir das substanzlose Gefasel von Scholz und Annalena, vdL und Borrell, das vor allem für uns in DE eine andauernde Verhöhnung darstellt, noch über uns ergehen lassen.

  28. Zensierte Massenproteste gegen Ukraine-Krieg und Teuerung +UPDATE v. 22.09.+ Zehntausende in Brüssel – Paris, Prag, Österreich

    https://unser-mitteleuropa.com/paris-tausende-forderten-macrons-ruecktritt-und-rueckzug-aus-der-nato/#comment-70486

    Zehntausende in B R Ü S S E L gegen hohe Ukrainekrieg und Energiepreise

    Der Protest wurde von den drei größten belgischen Gewerkschaften am Mittwoch in Belgien gegen steigende Lebensmittel- und Energiepreise organisiert.

    P A R I S: Tausende forderten Macrons Rücktritt und Rückzug aus der NATO

    Während die französische Regierung die Bevölkerung zu Energiesparmaßnahmen auffordert, demonstrierten gestern – verschwiegen von den Systemmedien

    Tausende in Paris gegen diese Maßnahmen, skandierten Anti-NATO-Parolen und forderten die Entlassung von Präsident Emmanuel Macron.

    Österreich: Großdemos gegen Teuerung – Orban verlängert Preisobergrenzen für Energie und Lebensmittel

    Während in ganz Österreich der Gewerkschaftsbund (ÖGB), heute Samstag ab 14h, zu Großdemos gegen exorbitante Energiepreissteigerungen und Kriegs-Profiteure aufruft und mit zehtausenden Teilnehmern rechnet.

    „Die Tschechische Republik zuerst.“

    PRAG – Die tschechische Regierung wird dafür kritisiert, dass sie die Ukraine mit Waffen unterstützt und dabei die Interessen der tschechischen Bevölkerung verraten hat.

    „Regierung ist unsozial und unfähig.“ …ALLES LESEN !!

  29. „Im Völkerrecht gibt es zwei Bestimmungen, die einander widersprechen.

    Da ist zum Einen die Unverletzbarkeit der Grenzen von Staaten und zum Anderen das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

    Früher war das eine ungeklärte Frage, weil beide Bestimmungen im Völkerrecht gleichberechtigt waren.

    Das hat der Westen nach der vom Westen unterstützten Abspaltung des Kosovo von Jugoslawien (2008) geändert, indem er sich an den Internationalen Gerichtshof wandte und um eine Entscheidung zu der Frage gebeten hat.

    Alle Staaten des Westens haben in ihren Eingaben an den Gerichtshof dafür argumentiert, dass eine Region sich von ihrem Zentralstaat lossagen kann und dass das nicht den Völkerrecht widerspricht.

    Der Gerichtshof ist in seiner Entscheidung dieser Linie gefolgt und hat entschieden, dass es nicht gegen das Völkerrecht verstösst, wenn sich eine Region von ihrem Zentralstaat lossagt, auch wenn das den Gesetzen und der Verfassung des Zentralstaates widerspricht.

    Damit hat sich der Westen die Kosovo-Aktion im Nachhinein legalisieren lassen !!!

    Dieses Urteil des IGH gibt damit auch den anderen Volksgruppen das Recht, ihre Unabhängigkeit zu erklären und sich auf den Präzedenzfall Kosovo berufen.

    Genau dieses erleben wir jetzt in der Ukraine. Im Mai 2014 gab es (von Westen ignoriert) im Donbass Referenden mit einer überwältigenden Zustimmung für eine Vereinigung mit Russland.

    Daraufhin haben sich die Donbass-Republiken für von der Ukraine unabhängig erklärt, was gemäss dem Kosovo-Urteil des Internationalen Gerichtshofs VOLLKOMMEN vom Völkerrecht gedeckt ist !!

    Nach dem vom Westen selbst geschaffenen Präzedenzfall Kosovo handelt Russland vollkommen im Rahmen des Völkerrechts, und deshalb kann von einem russischen „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ nicht die Rede sein !!

  30. Wie erwartet hat die EU neue Sanktionspakete gegen die RF angekündigt.
    Nur, was kann man überhaupt noch sanktionieren? Hunderte Milliarden russ. Währungsreserven wurden vom Westen bereits geklaut, milliardenschwere russ. Vermögen, Investitionen und Wirtschaftsunternehmen im Westen geraubt und zwangsverstaatlicht, jegliche Importe verbannt, Reise- u. Visaverbote verhängt, russ. Sportler u. Künstler durch Auftrittsverbote im Westen ausgeschlossen, Buchstabenverbote eingeführt. Was kann man überhaupt noch sanktionieren? Vielleicht ungeborene russ. Kinder und russ. Haustiere?

    1. Ich finde es schade, dass Russland bzgl. Sanktionen nicht zurückschlägt.

      Z. B. würde ich ÜBERHAUPT NICHTS mehr an Ländern liefern, die am Preisdeckel für russisches Öl teilnehmen. Also auch kein Gas, kein Uran, etc.

      Zudem würde ich dem Westen ein Ultimatum stellen: bis zum 1. Oktober werden entweder alle Zusagen des Getreide-Deals erfüllt, oder Russland erklärt ihn am 1. Oktober für null und nichtig, mit allen Folgen, z. B. der Möglichkeit, Odessa wieder auf dem Wasser angreifen zu dürfen.

    1. Ja, diesen – wie fast immer – lesenswerten Beitrag von Dagmar Henn
      fand ich ebenfalls sehr aufschlussreich…!!
      Ich denke, Russland tut gut daran, seine Atomstreitkräfte in ständiger
      Alarmbereitschaft zu halten, denn wenn dieser US-infiltrierte Abschaum
      der sich bei uns in Deutschland und in der EU als „Regierung“ geriert, die
      Gefahr eines mindestens europaweiten Krieges nicht mehr ignorieren kann,
      könnten diesen US-Wahnsinnigen tatsächlich über die Optionen eines atomaren
      Erstschlages gegen Russland nachdenken denn denen ist scheinbar mittlerweile
      jede Fürsorge fürs Volk und jeder Sinn für REALITÄT völlig abhanden
      gekommen…!!!

  31. Eine Sache die noch zu erwähnen ist: nach den Referenden und der Eingliederung dieser Gebiete in die RF könnten verstärkte Angriffe der Ukraine erfolgen. In diesem Fall könnte der Bündnissfall zw. Weißrussland und der RF eintreten, was für die Ukraine eine zweite Front im Norden bedeuten würde …

    1. Ja, eigentlich sehr richtig, nur ist Lukaschenko leider ein
      ausgemachtes Schwein und ein Feigling ersten Ranges, der
      immer nur angejammert kommt, wenn ER Weissrussland
      bedroht sieht…!! Vermutlich wird ihm aber nichts anderes
      übrig bleiben, sonst wird Putin IHN ebefalls „hängen“ lassen…!!

      1. Sehe ich überhaupt nicht so. Er hätte sein Land völlig aus diesem Konflikt raushalten können, hat es aber nicht, sondern von Anfang an zu Russland gehalten.
        Ich mag seine Direktheit und seine fehlende Diplomatie.

  32. Sie vergessen eines und KEIN Reporter / Politiker / Altersheim General in Deutschland erklärt es !
    .
    Diese 300 000 werden Vertrags -Status erhalten , bitte Putins Aussage genau zuhören ! Auch wenn unsere Medien das NIE dazu sagen !
    Vertrags-Staus !
    Diese Teilmobilmachung als Schwäche auszulegen ist wohl ein sich selbst Belügen, das beruhigen soll, UNS SIE beruhigen, oder die Politik selbst weil diese an ihr eigenen Narrativ glauben möchte oder will ?
    Russland hat sehr viel mehr Soldaten unter Waffen als diese 300 000 !
    Nur ohne Vertrags-Status dürfen diese im Ausland ( was diese Gebiete ja NOCH sind ) nicht eingesetzt werden.
    Erinnerung : Putin hat während laufender SMO 3 Manöver mit Tausenden Soldaten und Technik im Inland durchgeführt !!
    Russland hat ca. 850 000 Soldaten ständig aktiv ‼
    WARUM ERWÄHNT DAS KEINER IM WESTEN ❓
    Was nach diesen Referenden passiert ist also eine andere Frage , da Russland viel Fronten abdecken muss. Aber sind diese Gebiete einmal Russisch, kann Putin sehr sehr schnell Truppen zur Grenzsicherung da einsetzen somit andere ( Vertragssoldaten) abziehen ! Er braucht also nicht wie Westliche Politiker und Abgehalfterte Generäle erklären, Wochen dazu um dies 300 000
    erst Auszubilden… ! Eigentlich ein Brillanter Schachzug in Verbindung mit den Referenten !!! Auch Dank NATO die in diesen Nachbarstaaten für entsprechende Reaktionen sorgen, der Grund dafür dürfte sein Russische Kräfte zu Spalten. In der Hoffnung das diese als Masse nicht gebündelt zum Einsatz kommen !
    .
    Nicht alles glauben was Medien was Politiker in solch angespannter Situation von sich geben…. was “ SIE “ aber so tun müssen !
    Sei es sich selbst Mut zuzureden oder ihrer Bevölkerung ?
    Putin ins Lächerliche zu ziehen mit seinem letzten Satz “ Das ist kein Bluff “ sollte jedem Menschen mit einem IQ über 35 genug sagen über das was tatsächlich hinter Kulissen gedacht wird !
    Das 3 Reiche und das was es vorm Exitus von sich gab sollte gerade Deutschen ein Beispiel sein…was solch Meldungen tatsächlich hießen !
    .
    Regierungen in allen Politischen Systemen haben eines noch NIE getan… ihrem Volk (Wähler ) die Wahrheit gesagt, wer eine Regierung nennen kann die das in der Geschichte einmal getan hat…Bitte Melden !

  33. Beachten Sie, dass es bei den Putin/Shoigu-Pressern zwei Komponenten gibt – die 300.000-Teilmobilisierung und die Referenden. Die 300.000 sind eine mittelfristige Erhöhung, bei der diese Truppen etwas Auffrischung und Integration in Kampfeinheiten benötigen und einige Wochen brauchen werden, um Früchte zu tragen.
    Etwas ganz anderes ist das Referendum: Hier können vorhandene Mittel praktisch sofort aufs Spiel gesetzt werden, um Truppen in der Verteidigungslinie zu verstärken oder zu ersetzen. Es ermöglicht auch eine viel bessere Truppenrotation, ohne die Frontlinien zu riskieren. Da da Truppen ( Wehrpflichtige ) sofort zur Verstärkung eingesetzt werden können. Wehrpflichtige aus den betroffenen Gebieten die dann Russische Gebiete sind..wo dann auch Reguläre Kräfte eingesetzt werden dürfen ( Russland hat ca 850 000 davon die im Inland ständig unter Waffen stehen und voll Ausgebildet sind ! )
    Die 300 000 erhalten nicht ohne Grund den Status von Vertragssoldaten !!! Somit können die im Ausland eingesetzt werden = Ukraine bzw. dem Stammland Ukraine !
    Infolgedessen kann Stavka die Verlegung der bestehenden SMO-Truppen in neue Gebiete oder geschwächte Gebiete frei koordinieren, wodurch die Anzahl der BTG / Kilometer erheblich erhöht wird, was in den durch den kombinierten Ukie / NATO-Gegenangriff zurückeroberten Gebieten von Charkiw eindeutig fehlte.
    Ich stimme zu, dass dieser Phasenwechsel ein Akt der Verzweiflung ist – jedoch ist es ein Akt, der der NATO von Putin aufgezwungen wurde, nicht Putins Verzweiflung.

  34. Ein letztes Wort zum Thema :
    In 6 Wochen sind die Midterm-Wahlen in den USA vorbei. Bis dahin darf Ukraine nicht verlieren.
    Danach werden wir im November sein, EU wird merklich kälter sein, und es wird klar sein, dass es ein Gasproblem gibt. Die Eingeborenen werden ruhelos sein … In der
    Zwischenzeit könnten wir uns entscheiden, keine Ressourcen mehr dafür zu verwenden, insbesondere wenn China den Krieg fortsetzt und die USA sowieso denken, dass China das eigentliche Problem ist.
    Bis dahin wird Russland die neuen Truppen eingliedern, Referenden werden stattgefunden haben, und Russland wird wahrscheinlich bereit sein, Odessa, Charkiw zuletzt einzunehmen. Alles östlich des Flusses + Odessa entweder Teil Russlands oder „neues Russland“. Meine große Hoffnung ist Frieden bis zum 1-jährigen Jubiläum, vorausgesetzt, wir werden wahrscheinlich den Guerilla-Widerstand finanzieren, aber ohne Artillerie mit großer Reichweite. Ärgerlich, aber erträglich.
    Aber… wenn EU das Handtuch wirft und Sanktionen abschafft, verlieren wir das meiste von der EU… was von der „freien Welt“ übrig ist.
    Solidarität in der EU ist zu bezweifeln, wie Polen gerade vor macht mit ihrer Hetze !
    JEDES, jedes Land, jeder Politiker wird am eigenen Sessel hängen !
    .

  35. Ich kann es verstehen, dass einige oder gar viele Leute keine Lust haben auf Krieg. Solch eine Barbarei ist für viele moderne Städter irgendwie surreal. Aber was soll Moskau machen, wenn der Westen sich in einen Naziblock verwandelt hat (oder besser gesagt, die Maske abgenommen hat, hinter der immer schon Nazis lauerten), der offen in die Welt hinausschreit, dass er Russland zerstören und in Teile aufspalten will?! Der Ukraine-Krieg ist ja nur ein absichtlich geschaffener Vorwand, um dieses ein Jahrhundert alte Ziel der USA erneut zu erreichen zu versuchen. Sie haben es schon mit zwei Weltkriegen und dem Kalten Krieg versucht. Jetzt der nächste Anlauf.

    Ich sehe nur eine Lösung, die komplette Vernichtung der USA. Solange dieser Nazistaat existiert, gibt es keinen Frieden auf der Welt.

  36. Der Konflikt hätte vor 3 Monaten enden können, da das Verlustniveau der ukrainischen Armee das Niveau übersteigt, nach dem die Kampfkraft verloren geht. Aber aufgrund der zunehmenden Beteiligung von NATO-Staaten an dem Konflikt hat sich das Format der Spezialoperation geändert. Und wenn früher die Spezialoperation in einem sanften Modus durchgeführt wurde, wird es jetzt eine Vollwaffenversion der Spezialoperation mit allen daraus resultierenden Konsequenzen sowohl für die Ukraine als auch für die NATO-Staaten sein.

    1. Wie die deutschen Verteidigungsministerin kenne ich mich nicht gut aus mit Militärtechnik. Was hat Russland bisher noch nicht eingesetzt?
      Nukes und Chemisches gehen eigentlich gar nicht. Hyperschallraketen kamen kaum zum Einsatz, sind wohl auch sehr teuer. Keine Ahnung, wie viele davon Russland vorrätig hat.

      Und wie viel kann die russische Rüstungsindustrie produzieren? Hat das Land überhaupt schon auf eine Kriegswirtschaft umgestellt?

      1. Russland hat fast nichts verwendet, aber das ist nicht einmal der Punkt. Die Taktik der Spezialoperation hat sich geändert, sie wird nicht mehr human sein, die Zahl der Opfer wird um ein Vielfaches steigen. Auch die Liste der Ziele für Angriffe der militärischen Weltraumstreitkräfte wird erheblich erweitert. In erster Linie handelt es sich um Infrastrukturobjekte. Dies sind Eisenbahnen, Brücken, Kraftwerke, Stromleitungen, Brennstofflager. Sie werden zerstört. Sehr bald wird die Ukraine in Dunkelheit stürzen. Die Nazis werden genau das bekommen, wonach sie so hartnäckig gesucht haben. Im Falle der Lieferung von Langstreckenraketen und der Schaffung von Bedrohungen für Russland werden auch europäische Länder angegriffen, die bereits am Konflikt teilnehmen.

        Die russische Verteidigungsindustrie besteht aus Tausenden von Unternehmen, die zu einem einzigen militärisch-industriellen Komplex verbunden sind. Nur Russland hat einen solchen Komplex, er wurde unter Berücksichtigung der Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs geschaffen und im Laufe der Zeit modernisiert. Wenn es voll beladen ist, kann es genug Munition und militärische Ausrüstung für einen weiteren Weltkrieg produzieren.

        Russland wechselte nicht zu einer Kriegswirtschaft. Und auch für die Russen hat sich wenig geändert.

        1. Tja, das Problem der Europäer ist, dass sie das Maul so weit aufgerissen haben. Jetzt können sie nicht mehr zurück, selbst wenn sie wollten, sonst wäre es ein enormer Gesichtsverlust.

          Angriffe auf europäische Länder sind heikel wegen der Nato.
          Ein Bündnis ist ja ok zur Verteidigung, aber ein Bündnis von Aggressoren ist echt ein Problem. Da verstecken sich die Bullys hinter anderen Bullys und keiner will es gewesen sein. Wie kleine Jungs, die hinter ihrer fetten Mutti stehen und Steine auf einen Hund werfen.

          Ich hoffe, Russland wird diesmal am Westen ein Exempel statuieren und auch dort zuschlagen, wo es keiner erwartet. Z. B. die illegalen US-Anlagen in Syrien zerstören.

          1. Die Europäer haben bereits ihr Gesicht verloren, indem sie die Nazis unterstützten. Die ganze Welt sieht das.

            Die Amerikaner werden Syrien verlassen, es macht keinen Sinn, ihre Basen zu schlagen. Im Falle einer direkten Kollision wird Russland jedoch Militärbasen in Europa und Energieanlagen angreifen.

        2. Irgendwie schade, denn Russland hat sich 7 Monate lang solche Mühe gegeben, die Zivilisten zu verschonen. Aber was sollen sie tun, wenn es nicht einmal anerkannt wird und nur wie die Minsk-Verträge genutzt wird, um Zeit zu gewinnen.

          Man hat mit dieser Rücksicht also viel Zeit und Ressourcen vergeudet, denn man hätte auch ein schnelles Ende mit Schrecken haben können, statt dieses Schreckens ohne Ende.

          1. @smitti:

            Ihre Polemik in Ehren, aber man sollte sich schon vorher
            überlegen, was man schreibt/sagt…!

            DAS HIER ist doch seitens Russlands kein „Angriffskrieg“!
            Einmal davon abgesehen, dass Russland der Ukraine nachweislich
            nur um ca. 14 Tage zuvor gekommen ist, hat Russland nun wirklich
            lange genug dem mörderischen US-Treiben in der Ukraine und
            seinen Mordbuben-Helfershelfern mehr oder weniger zugeschaut!

            Angriffskriege werden und wurden nahezu immer um Land- und
            oder Rohstoffe geführt, beides ist hier nicht der Fall! Russland ist
            schon seit ewigen Zeiten und trotz des Zerfalls der Sowjetunion
            immer noch das größte Land der Erde. Wie Putin bereits 2014
            einmal sagte, ist „Land“ nun wirklich das Letzte, was Russland
            braucht! Nein, Russland hat sich immer wieder auf die Zusagen
            der westlichen Schwerverbrecher zu MINSK II eingelassen und
            darauf gepocht, ja fast schon gebettelt, doch endlich diesen immerhin
            von den Vereinten Nationen abgesegneten Kopromiss endlich
            umzusetzen! Nichts davon ist geschehen und war wie diese Bande
            von Völkermördern einschließlich Frau Merkel öffentlich auch
            noch frech zugeben, immer nur als „Plazebo“ für Russland gedacht,
            um die Ukraine im US-Auftrag kriegsbereit aufzurüsten!!
            So what?!? Wie hätte Russland selbst nach den monatelangen,
            diplomatischen Versuchen eine Konfrontation zu vermeiden,
            Ihrer Meinung nach den reagieren sollen/können?!?

            Die Wahrheit ist, dass man von Anfang an den US-Plan hatte,
            Russland anzugreifen und nach dem Motto „Wenn Du mit dem
            Kopf durch die Wand willst, benutze möglichst den Kopf von
            Jemand Anderem“ die Ukraine hierbei skrupellos zu verheizen!!

            Die USA sind ein bösartiges Krebsgeschwür dass die VERNICHTUNG
            Deutschlands und ganz Europas rücksichtslos einkalkuliert um seine
            kranken Mordpläne wie auch sonst in der ganzen Welt umzusetzen!!!

  37. …also, bis zum Ende der jeweiligen Referenden, wird sich erst mal nicht viel tun.. ..die Kämpfe gehen an den Fronten, in gewohnter Weise weiter, die Artillerieüberlegenheit der Aliierten, zerhämmert weiter jeden Tag, die seit 8 Jahren aufgebauten Befestigungen der UKros – NAto – Heloten.. …spannend wird es erst, wenn die 4 Gebiete in die RF aufgenommen sind… ..WIE wird die Russische Armee, auf Befehl der Politik, handeln ??..😎😈

  38. Kein Zug kann vom Westen her in die Ukraine fahren, weil sie an der Grenze erst umgespurt werden müssen.
    Steht das Werk noch? Trotz all der Waffen, die da verschoben werden?
    All die Straßen und Brücken nach Osten, wer braucht die noch?
    Die Wasserwerke, E Werke und so weiter, Telefon, Handy, Internet, alles läuft noch?
    Wenn das alles kaputt geht, dann wird der Westen hoffen es selbst wieder vom beschlagnamten russischen Geld aufabauen zu können? Großes Geschäft? Oder geht mit jedem Anschlag im Osten, weiter die Stadt kaputt, da wird niemand etwas aufbauen!

  39. So, jetzt komme ich mal mit einem sehr intuitiven Kommentar:

    Mr. Schoigu, Verteidigungsminister von der RF meines Wissens nach hat doch vor kurzem ein sehr gutes Statement herausgehauen hinsichtlich der „westlichen“ Unterstützung mittels „live-Daten“ und diesen W-Lan Satelliten namens „Sar-Link“.

    Warun, wenn in aller Welt diese doofen Satelliten ja doch vom Westen her direkten Einfluss zu nehmen scheinen auf die „Spezial Operation“ von Russland… warum nimmt man dann nicht eine Auszeit und setzt dem dort vorhandenen Westen ein Ultimatum von sagen wir mal: 3 Stunden bis zum Abzug alller beteiligten Satelliten an dem Krieg….

    Sollten danach noch Satelliten entdeckt werden, welche diese Region abdecken, werden diese „kontrolliert zu Fall gebracht“. ;O)

    Wäre das nicht eine tolle Idee? All die NSA, CIA-Scheiße da draussen und die Musk-Satelliten, welche als Erfüllungsgehilfe dienen, gibt man einen benevolenten Schubs Richtung Erde. LOL ! Dann wäre diese Unwägbarkeit mal aus dem Weg geschafft, denn was die USA können, können die RF schon lange und da sollte man enifach beginnen um einemal zumindest auf dem Mutterboden für Gleichheit zu sorgen. Das ist ja schon eine Tragödie mit Ansage. Ich meine die Ukras verstecken sich irgendwo und waren. Die Russen suchen Sie und werden per Satelliten aufgenommen und schliesslich an die Aufklärung weitergeleitet. Danach ist es nur noch „plug and play“, die Russen zu erledigen. Das ist kein ausgewogener Krieg auf Augenhöhe.

    Ich pädiere deswegen dafür, dass die RF per sofort alle Satelliten als „unfreundliche Aufklärungssatelliten“ registriert und bei einem zweiten Überflug einfach abschießt oder zur Erde manövriert!

    Ich habe fertig!

  40. Ich glaube nicht, dass Russland sich nicht auf einen Krieg mit dem Westen vorbereitet hat. Alle Waffengattungen wurden umstrukturiert und modernisiert. Dazu die Luftverteidigung wohl massiv ausgebaut. Der Beschuss von Donezk soll dem Westen wohl Aufschluss geben, was die Russen haben und zu was es imstande ist. Gleichzeitig das Abwehrpotenzial numerisch reduzieren. Aus militärischer Sicht macht der Beschuss ja absolut keinen Sinn ansonsten. Zumal ein klares Kriegsverbrechen.
    Die Nato weiß genau, ohne Luftüberlegenheit wird das nichts mit einem erfolgreichen Angriff. Das wird nichts mit erstmal 4 Wochen lang per Luftwaffe alles zusammen bomben. Zumal man in Syrien auch gesehen hat, dass die Russen über formidable ELOKA-Fähigkeiten verfügen.
    Weiter hat die Nato seit den Iraq-Kriegen keine strategischen Aktionen oberhalb Bataillonsstärke mehr gehabt. Viele westliche Militärbeobachter sind der Meinung, dass die Nato gar nicht mehr dazu fähig wäre.
    Es ist allerdings auch nicht so, dass die Ukraine über das komplette Arsenal der Nato verfügt. Mal abgesehen von leichten Waffen, da wird wohl alles Mögliche geliefert worden sein, wurden ja eigentlich nur PzHs geliefert aus allen Herren Ländern in allen möglichen Ausführungen. Und ein paar HIMARS-Systeme. Der Rest ist alles alter Krempel, sogar 130mm Haubitzen der Kroaten. Im Prinzip sind die aus Ende der 40er, Anfang 50er Jahre. Geliefert wurden vor allem die Restbestände der alten Sowjet-Waffen.
    Waffen sind allerdings wohl nicht mehr das große Problem der Ukrainer, sondern fehlende Soldaten, diese zu bedienen. Also rennen da ne Menge „Freiwilliger“ aus dem Westen rum. Wie Thomas in einem anderen Artikel ja ausgeführt hat, haben die Amis zu Hause jetzt deshalb so einige Probleme mit Hinterbliebenen etc. Sooo freiwillig wird das also wohl kaum sein.
    Wie ich gestern mit bekommen habe, wurde ein chinesischer Konvoi Richtung Ukraine gesichtet. Falls das bedeutet, die Chinesen stationieren dort auch Truppen, dann sollte sich der Westen sehr genau überlegen, was er tut. Zumal es dann wohl nicht mehr lange dauern wird, bis der Iran auch mit mischt.
    Im Übrigen ist der Westen krachend damit gescheitert, Russland wirtschaftlich zu isolieren. Das gegenteil ist eher der Fall, der Westen isoliert sich vom Rest der Welt. Und dem Ami fällt voll auf die Füße, dass er seine eigenen Verbündeten geschwächt hat.
    Mal sehen, was passiert. Derzeit sind die Leute ja noch ruhig in Europa, sollte aber wirklicher Krieg vor der Haustüre stehen, werden die Bevölkerungen wohl nicht mehr ruhig bleiben.

  41. ….der so genannte „Westen“, eine Zusammenfassung von Kolonien der „Globalen Elite“, geht durch seine Eigenen Sanktionen nieder !!.. …am meisten freut mich, dass die grössten Vasallen und Russlandhetzer, es sind besonders die WEST – deutschen (Deutsche kann man sie nicht nennen) Marionetten, samt ihrem umerzogenen Dummvolk, den tiefsten Fall erleben werden !!.. …Sergei Lawrow, hatte schon Recht mit seiner Bemerkung, „…wenn westliche Politiker den Mund aufmachen, kommen nur Lügen raus !!“.. …es zeigt aber den Charakter, der „west – Deutschen“ Marionetten am Besten mit ihrer Russlandhetze.. Wie sagte Bertolt Brecht ?.. „Der Schoss ist fruchtbar noch, aus dem das kroch !!“.. ..und DAS trifft VOLL und GANZ, auf die „westdeutsche Politmischpoke“ zu !!.. ….die Russen, haben weder die Belagerung Leningrads noch Stalingrad vergessen, von den anderen Verbrechen der damaligen Deutschen ganz zu schweigen.. ..das WEST – deutsche Politgesindel, aber doch !!..
    ….sie werden ernten, was sie gesät haben !!..😈😈

      1. ..die Ostdeutschen, haben in der Zeit, als die Sowjets in der DDR waren, keine negativen Erfahrungen mit ihnen gemacht.. …durch die Entnazifizierung auf dem DDR – Gebiet, konnte sich auch nicht die „Westdeutsche Mentalität“ der jetzigen brd – Marionetten entwickeln, „…der Russe darf nicht gewinnen „!!..
        …die westdeutschen Marionetten, an „Vorderster Front gegen Russland“ !!.😈

  42. Ich schätze zwischen Ostdeutschland u. Westdeutschland gibt es eine Art Hassliebe. Wir haben die ehemalige DDR wieder aufgebaut udgl. (> Westen) Dies war für die Baufirmen im Westen ein richtiges Konjunkturprogramm. Ja und schnell für 0,50 € eine Firma kaufen um die dann als Konkurrenzfirma platt machen keine Kunst.
    Vergleich Firma PIVKO Norwegen) hat schon ca. 1990 E- Autos gebaut. Also aufgekauft u. platt gemacht von Fo..! Nun zahlen wir mit unseren Steuern „Entwicklungshilfe“ für die Autobauer. Also ähnlich wie bei Staatsbetrieben!
    Was Russland angeht und der Stellvertreterkrieg (Russland > Ukraine ) da kann man zwischen den Zeilen lesen, dass Panzer und Co nicht mehr die Rolle spielen. Jetzt setzt Russland auch verstärkt Drohnen ein. Welche man nicht mehr so gut abschießen kann ! Also eine Schlagzeile – Wie iranische Drohnen in der Ukraine wüten, ein Mann wurde getötet.
    Wie viele Menschen im Donbas seit 2014 gestorben sind, interessiert da nicht! Wie verlogen die Nachrichten sind – da wurde im Iran eine Frau getötet. In Deutschland – Köln- Recklinghausen – Dortmund. Natürlich immer der Hinweis Täter war mit Messer bewaffnet und als gewaltbereit bekannt. Da hatten 11 Polizisten keine Chance…!
    Man weis nicht wie oft dies im nächsten Frühjahr der Fall ist wenn nicht wenige Mieter ihre Nebenkostenrechnung nicht zahlen können, ja u. obdachlos werden!
    Im Gegensatz dazu : Ukrainische Flüchtlinge werfen mit Lebensmitteln ..!
    https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/weimar/tafel-fluechtlinge-ukraine-100.html

Schreibe einen Kommentar