US-Biowaffenprogramme

Treffen im Rahmen der Biowaffenkonvention: USA beantworten keine Fragen

Anfang September hat Russland ein Treffen der Vertragsstaaten der Biowaffenkonvention veranlasst, um die Staaten der Welt über Biowaffenprogramme der USA in der Ukraine zu informieren. Die USA haben dabei keine der gestellten Fragen beantwortet.

Ich habe bereits darüber berichtet, dass China nach dem Treffen der Vertragsstaaten der Biowaffenkonvention erklärt hat, dass die USA die russischen Vorwürfe nicht entkräften konnten. Nun hat das russische Verteidigungsministerium weitere Details des Treffens und viele Unterlagen, inklusive der Fragenliste an die USA und die Ukraine, veröffentlicht.

Der Abwehrkampf der westlichen Propaganda

Bevor wir zur russischen Erklärung und den veröffentlichten Unterlagen kommen, muss ich darauf eingehen, dass westliche Medien und Think Tanks eifrig dabei sind, das Treffen zu diskreditieren. Die berüchtigte RAND-Corporation, die im September bereits mehrmals Thema beim Anti-Spiegel war, hat zum Beispiel einen Kommentar veröffentlicht, der alle russischen Vorwürfe als Propaganda abgetan hat. Das ist nicht überraschend, sondern eher belustigend, denn während die Russen in den letzten Monaten massenhaft Daten und Unterlagen veröffentlicht haben (siehe am Ende dieses Artikels), geht RAND darauf gar nicht ein. Die Echtheit der Unterlagen wird von den USA nicht einmal bestritten, sie werden der Öffentlichkeit schlicht verschwiegen.

Auch der Spiegel hat in einem Artikel auf die russischen Vorwürfe berichtet, aber auch der Spiegel hat keine Details genannt, sondern lediglich geschrieben (Links wie im Original):

„Zur Faktizität der immer wieder abgewandelten Anschuldigungen muss hier nichts mehr gesagt werden, das haben diverse Fact-CheckingOrganisationen und –redaktionen längst erledigt.“

Der Spiegel-Leser wird mit vielen wichtig aussehenden Links bombardiert, er erfährt aber gar nicht, worum es in der Sache geht. Er darf sich keine eigene Meinung bilden, der Spiegel verweist stattdessen auf vier von der NATO oder den westlichen Medien bezahlte selbsternannte Faktenchecker, die mit freundlicher finanzieller Unterstützung der US-treuen NATO zu dem Schluss gekommen sind, dass die Russen lügen und die USA die Wahrheit sagen.

Bei den verlinkten Faktencheckern handelt es sich um correctiv, das Institut für Friedensforschung in Hamburg IFSH (das stets ausgesprochen NATO-freundliche Erkenntnisse liefert), den tagesschau-Faktenfinder und den von der EU gegründeten Wahrheitswächter.

Lustig ist auch diese Passage aus dem Spiegel-Artikel:

„Am Tag des Angriffs, am 24. Februar, wird in der in Sankt Petersburg produzierten prorussischen Propagandapostille »Anti-Spiegel« gefragt: »US-Biowaffenlabore in der Ukraine: Was wird Russland finden?« Ein paar Tage später veröffentlicht der Betreiber dann die vor Kriegsbeginn lancierten »Dokumente« – wie so oft mit einem Fragezeichen in der Überschrift: »Hat Kiew einen Biowaffenangriff auf den Donbass vorbereitet?«“

Während der Spiegel die Artikel der vier von der NATO und westlichen Medien bezahlten Faktenchecker verlinkt hat, hat er leider vergessen, auch meine Artikel zu verlinken. Spiegel-Leser sollen offensichtlich nicht lesen, was ich schreibe. Warum eigentlich nicht? Wenn ich doch nur dumme Propaganda betreibe, müssten die intelligenten Spiegel-Leser diese doch mit Leichtigkeit als solche erkennen können, oder nicht?

Wenn ich die Zeit finde, gehe ich auf dieses amüsante Machwerk des Spiegel in den nächsten Tagen noch im Detail ein.

US-Biowaffenprogramme in der Ukraine

Ich erinnere daran, dass die russischen Erklärungen über das US-Biowaffenprogramm keine russische Propaganda sind, sondern dass mir und meinem Informanten, mit dem ich für das Buch „Inside Corona“ recherchiert habe, viele der jetzt von Russland veröffentlichten Informationen schon aus öffentlich zugänglichen Quellen bekannt waren. Das Pentagon hat das meiste jedoch nach Beginn der russischen Veröffentlichungen vom Netz genommen, um die Spuren zu verwischen, wie ich hier aufgezeigt habe. Wenn Sie nicht wissen, worum es in dem Buch geht, lesen diese beiden aufeinander aufbauenden Artikel dazu, zuerst diesen und dann diesen.

Russland hat eine Sondersitzung der Vertragsstaaten der Biowaffenkonvention erwirkt, den Vertragsstaaten seine Erkenntnisse in der vergangenen Woche präsentiert und den USA und der Ukraine 20 Fragen gestellt, von denen sie nicht eine beantworten konnten.

Die USA sind der Staat, der sich seit 20 Jahren der Forderung widersetzt, in die Konvention einen Kontrollmechanismus aufzunehmen, der unabhängige internationale Kontrollen der entsprechenden Biolabore ermöglicht. Viele Länder, darunter Russland und China, fordern diesen sogenannten Verifikationsmechanismus schon lange, aber seine Einführung wird von den USA blockiert.

Gleichzeitig finanziert das Pentagon weltweit hunderte Biolabore, die von niemandem kontrolliert werden können. Die USA begründen die Finanzierung der Biolabore mit angeblicher Unterstützung der Gesundheitssysteme der entsprechenden Länder. Das ist jedoch wenig glaubwürdig, denn dann wäre nicht das Pentagon, sondern das US-Gesundheitsministerium dafür zuständig. Hinzu kommt, dass sich die Lage der Gesundheitssysteme in den betroffenen Ländern oft sogar verschlechtert hat, nachdem das Pentagon dort aktiv geworden ist.

Dass es weltweit Biolabore des Pentagon gibt, ist eine Tatsache, die die USA bestätigt haben. Die USA verhindern internationale Kontrollen ihrer militär-biologischen Aktivitäten und fordern von der Weltgemeinschaft stattdessen, sie solle den USA blind vertrauen.

Die neueste russische Erklärung

Kommen wir nun zur offiziellen Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums, die ich übersetzt habe, die Links und Folien habe ich aus dem Original übernommen. Im Anschluss an die Übersetzung finden Sie die dazu veröffentlichten Dokumente und eine Chronologie der bisherigen Veröffentlichungen.

Beginn der Übersetzung:

Vom 5. bis 9. September fand in Genf eine Sitzung der Vertragsstaaten der Biowaffenkonvention statt, die von der Russischen Föderation initiiert wurde. Anlass waren die Verstöße der USA und der Ukraine gegen Artikel I und IV der Konvention.

Das russische Verteidigungsministerium hat das Material der Erklärungen der Vertreter der USA und der Ukraine, die Arbeitsdokumente der Vertragsstaaten, die gemeinsamen Erklärungen und das Schlussdokument des Treffens analysiert.

Es sei daran erinnert, dass die Russische Föderation im Rahmen der Biowaffenkonvention mehr als 20 Fragen zu den illegalen Aktivitäten von Kiew und Washington gestellt hat. Dies sind einige von ihnen.

Was ist der Grund für die Auswahl der Erreger, die in der Ukraine im Rahmen des Programms zur Verringerung von Bedrohungen untersucht werden, und warum steht die Nomenklatur der untersuchten Erreger nicht im Zusammenhang mit Fragen der öffentlichen Gesundheit, zum Beispiel das Projekt Tap-6 zur Untersuchung des Erregers von Rotz, der nie auf dem Gebiet der Ukraine registriert wurde? (Anm. d. Übers.: Rotz ist eine Krankheit, die Pferde befällt, aber von Experten als einer der vielversprechenden Kandidaten zur Entwicklung einer Biowaffe gegen Menschen bezeichnet wird, da sie bei Übertragung auf den Menschen oft tödlich verläuft und schwer zu behandeln ist)

Wie kann die Sammlung hochgefährlicher Stämme und ihre Verschickung in andere Länder dazu beitragen, den Zustand bei Infektionskrankheiten zu verbessern?

Warum wurde das Hauptaugenmerk auf die Erforschung natürlich vorkommender und besonders gefährlicher Infektionen gelegt, die nach den Listen der U.S. Centers for Disease Control and Prevention als potenzielle biologische Kampfstoffe gelten?

Welche Forschungen mit ansteckenden Krankheitserregern und toxischen Substanzen wurden an ukrainischen Soldaten und psychisch Kranken, die zu den am meisten gefährdeten Bevölkerungsgruppen gehören, durchgeführt?

Und schließlich die Frage, warum die USA und die Ukraine die Zusammenarbeit im militär-biologischen Bereich in der internationalen Berichterstattung im Rahmen der Biowaffenkonvention verschweigen und warum die USA seit 2001 die Entwicklung eines Kontrollmechanismus blockieren.

Die Teilnehmer des Treffens erhielten Kopien von Dokumenten, die zuvor vom russischen Verteidigungsministerium bekannt gegeben worden waren, sowie physische Beweise, die bestätigen, dass auf dem Territorium der Ukraine an militär-biologischen Programmen gearbeitet wurde.

Keine der Delegationen stellte die Echtheit der vorgelegten Dokumente in Frage, einschließlich der Anhäufung von pathogenem Material in ukrainischen Labors, auch im Metschnikov-Pestbekämpfungsinstitut.

In ihrer Erklärung bestätigte die Ukraine die Inspektion des Instituts durch eine Kommission des Gesundheitsministeriums und stellte fest, dass 80 Prozent der Verstöße behoben worden waren. Dabei ignorierte die ukrainische Seite völlig die Fragen nach der unbegründeten Lagerung gefährlicher biologischer Agenten in der Einrichtung und den festgestellten groben Verstößen gegen die Bedingungen für ihre Sammlung: Die Lagerung von Biomaterialien in Treppenhäusern und das Fehlen eines funktionierenden Systems für die Zugangskontrolle zu pathogenen Mikroorganismen.

Zur Nomenklatur der gesammelten Stämme gefährlicher Krankheitserreger wurden keine Erklärungen abgegeben, obwohl in der Ukraine seit 2008 im Rahmen von Projekten mit den Codenamen „U-P“ und „Tap“ 19 Arbeiten zur Untersuchung potenzieller Erreger biologischer Waffen (Kongo-Krimfieber, Hantaviren, Milzbrand und Tularämie) und wirtschaftlich bedeutender Infektionen (Afrikanische und Klassische Schweinepest, Newcastle-Krankheit) durchgeführt wurden.

Weder die Ukraine noch die USA haben überzeugende Beweise dafür vorgelegt, dass die Zusammenarbeit zur Verbesserung der sanitären und epidemiologischen Situation in der Ukraine beigetragen hat, die sich in den letzten 15 Jahren stetig verschlechtert hat.

Die auf dem Treffen vorgestellten praktischen Ergebnisse des Direktorats für Bedrohungsminderung des US-Verteidigungsministeriums DITRA in der Ukraine beschränkten sich darauf, einige Bilder von renovierten Laboreinrichtungen zu zeigen. Wahrscheinlich wurden abgesehen von diesen Pseudoerfolgen keine weiteren Ergebnisse erzielt.

Die Erklärungen der USA und der Ukraine bezüglich der Ausfuhr von Stämmen und Biomaterialien ukrainischer Bürger und der Einhaltung ethischer Normen bei der Durchführung von Forschungsarbeiten an Soldaten, Bürgern mit niedrigem Einkommen sowie an einer der am wenigsten geschützten Bevölkerungsgruppen – Patienten psychiatrischer Kliniken – wirkten äußerst wenig überzeugend.

Bei der Erörterung dieser Frage räumte die US-Delegation diese Tatsachen ein, wies aber darauf hin, dass die Übermittlung von Proben pathogenen Biomaterials in die USA selten gewesen sei.

Abgesehen von dieser Formulierung, die es unmöglich machte, den Umfang und die Häufigkeit der ins Ausland verbrachten Bioproben abzuschätzen, wurde den Teilnehmern des Treffens keine weitere Erklärung abgegeben.

Die zu den Gründen für die dringende Vernichtung der Unterlagen über die militär-biologischen Aktivitäten gestellten Fragen wurden ebenfalls nicht beantwortet. Zugleich erklärte die ukrainische Delegation: „Dies ist kein Gericht und wir befinden uns nicht im Kreuzverhör…“

Während des Treffens legte Russland Dokumente vor, die das Interesse der Ukraine an der Lieferung von technischen Mitteln für den Einsatz von biologischen Waffen bestätigen.

Es geht um eine Anfrage des ukrainischen Unternehmens Motor Sitsch an den türkischen Hersteller unbemannter Luftfahrzeuge Bayraktar Akinci vom 15. Dezember 2021 über die Möglichkeit, die Drohne mit Aerosol-Sprühsystemen und -mechanismen mit einem Fassungsvermögen von über 20 Litern auszustatten, die von türkischer Seite negativ beantwortet wurde.

Ohne weitere Argumente zu haben, äußerte die Ukraine Zweifel an der Echtheit des Dokuments mit dem weit hergeholten Argument, dass ukrainische staatliche Einrichtungen in ihrem Schriftverkehr kein Russisch verwenden. Ich möchte Sie daran erinnern, dass Motor Sitsch keine staatliche ukrainische Einrichtung ist und bei der Kommunikation mit der türkischen Seite Russisch und Englisch verwendet, in denen das von uns vorgelegte Dokument verfasst wurde. Die Firma Motor Sitsch selbst hat sich nicht geäußert. (Anm. d. Übers.: Über das schon lange bekannte Dokument habe ich berichtet, hier finden Sie meinen Artikel inklusive des Dokuments)

Ich möchte gesondert auf die Antwort der USA auf die Patente für technische Mittel zur Verbreitung und zum Einsatz biologischer Waffen eingehen, einschließlich eines unbemannten Luftfahrzeugs zur Verbreitung infizierter Insekten in der Luft.

Die US-Delegation erklärte: „Die Entwicklung und Herstellung biologischer Waffen ist in den USA verboten und Verstöße werden mit Geld- und Haftstrafen geahndet. Die Entscheidung, ein Patent zu erteilen, verstößt jedoch nicht gegen die Verpflichtungen der USA im Rahmen der Biowaffenkonvention und bedeutet auch nicht, dass die US-Regierung die Forderungen der Entwickler billigt…“

Diese Aussage steht im krassen Widerspruch zum US-Patentgesetz, das eindeutig besagt, dass ein Patent in den USA nur dann erteilt werden kann, wenn eine vollständige Beschreibung der „tatsächlich existierenden Vorrichtung“ und eine Bewertung durch einen Experten vorliegt.

Bei dem Versuch, den gestellten Fragen auszuweichen, sprach Kevin Garrett, stellvertretender Direktor des Programms zur Verringerung biologischer Bedrohungen, ausschließlich über die historischen Aspekte des Programms.

Garrett wies dabei jedoch nicht darauf hin, dass die eigentlichen Ziele des Programms, nämlich die Verringerung des Potenzials an Massenvernichtungswaffen der ehemaligen Sowjetunion, bereits 2008 erreicht worden waren. Bei Anhörungen im Kongress wurde berichtet, dass die Ziele des Programms erreicht worden seien, woraufhin es auf andere Regionen der Welt ausgedehnt wurde. In diesem Zusammenhang ist nicht klar, welche Art von biologischen Bedrohungen DITRA in den letzten 14 Jahren im postsowjetischen Raum bekämpft hat.

Ich möchte die Aufmerksamkeit auf Dokumente lenken, die die Versuche der Ukraine bestätigen, die Zusammenarbeit mit DITRA zu beenden. So entschied eine ressortübergreifende Kommission aus Vertretern des SSU, des Landwirtschaftsministeriums und des Staatlichen Veterinärdienstes der Ukraine im April 2013 gemeinsam, dass die Fortführung der DITRA-Projekte in der Ukraine nicht sinnvoll sei, doch die amerikanische Regierung drängte sie Kiew weiterhin auf.

Ein Beleg für den Druck der US-Regierung ist die auf der Folie gezeigte Ansprache des US-Botschafters in der Ukraine, John Tefft, vom 8. Februar 2013, in der er den Landwirtschaftsminister auffordert, auf seine Untergebenen einzuwirken, damit das DITRA-Projekt um weitere vier Jahre verlängert wird.

Obwohl das Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung in seiner Antwort vom 13. März 2013 versuchte, sich aus dem DITRA-Programm zurückzuziehen, wurde das Projekt fortgesetzt.

Wir haben bereits erwähnt, dass die USA im Vorfeld der Veranstaltung darauf bestanden haben, dass die Teilnehmerstaaten eine gemeinsame Erklärung über den angeblich „friedlichen Charakter“ des DITRA-Programms abgeben, und einige Länder haben diese Erklärung unterzeichnet. (Anm. d. Übers.: Die Erklärung ist in der Tat interessant, denn sie wurde nur von einem sehr kleinen Teil der Länder unterzeichnet, in denen das Pentagon Biolabore unterhält. Warum haben die anderen Länder sich geweigert, den „friedlichen Charakter“ des DITRA-Programms schriftlich zu bestätigen?)

Aus Angst vor einer Gegenreaktion der USA und der Androhung von Sanktionen haben viele Länder von der Teilnahme an dem Treffen abgesehen, so dass von den 184 Vertragsstaaten der Biowaffenkonvention nur 89 Länder teilgenommen haben.

Nur 43 Delegationen meldeten sich während der Veranstaltung zu Wort, von denen mehr als die Hälfte (22 Staaten) entweder die russische Position unterstützten oder eine neutrale Haltung einnahmen. 21 Staaten, darunter die Ukraine, die Vereinigten Staaten und die meisten ihrer NATO-Verbündeten waren dagegen, aber selbst unter ihnen herrschte keine Einigkeit.

Die russischen Erklärungen veranlassten daher viele Staaten, über die Risiken einer Zusammenarbeit mit dem Pentagon im militär-biologischen Bereich nachzudenken und die Notwendigkeit und Machbarkeit einer solchen Kooperation neu zu überdenken.

Die emotionalen pro-amerikanischen Reden wurden vom Leiter der US-Delegation, Kenneth Ward, inszeniert, der derzeit Sonderbeauftragter der USA für die Biowaffenkonvention ist.

Ich möchte daran erinnern, dass er von 2015 bis 2019 ständiger Vertreter der USA bei der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) war. Vor seiner Ankunft war die Arbeit der Organisation konstruktiv und konzentrierte sich auf konkrete Themen. Eines der Ergebnisse von Wards Arbeit war die Umwandlung der professionellen, von Natur aus technischen Organisation in eine politisierte Struktur, deren Aufgabe es ist, die außenpolitischen Ziele Washingtons und seiner NATO-Verbündeten zu umzusetzen. (Anm. d. Übers.: Wenn die Vorwürfe gegen die OPCW für Sie neu sein sollten, finden Sie hier Details darüber)

Bei seiner Arbeit für die OPCW arbeitete Ward eng mit den sogenannten Weißhelmen zusammen, die 2017 den Einsatz von Chemiewaffen durch syrische Truppen in Khan Sheikhoun inszenierten. Unter dem Vorwand dieser Provokation und ohne eine Untersuchung abzuwarten, starteten die Amerikaner einen Raketenangriff auf den Luftwaffenstützpunkt Shayrat und verletzten damit in grober Weise das Völkerrecht. Im Jahr darauf wurde nach einer weiteren Provokation der Weißhelme in Duma ein Raketenangriff auf ein syrisches wissenschaftliches Forschungszentrum durchgeführt.

Es liegt auf der Hand, dass Ward mit seinen destruktiven Aktivitäten bei der Biowaffenkonvention ähnliche Ziele verfolgt und dazu beitragen wird, die Mechanismen des Übereinkommens an die Ziele Washingtons „anzupassen“.

Wir haben wiederholt über die wahre Natur der Biowaffenprogramme des Pentagons, die außerhalb seines nationalen Territoriums umgesetzt werden, gesprochen.

Während die erklärten Ziele die Überwachung von Infektionskrankheiten und die Unterstützung von Entwicklungsländern sind, erleben wir, unter Umgehung der Verpflichtungen der USA aus der Biowaffenkonvention, in Wirklichkeit einen Ausbau der militär-biologischen Fähigkeiten der USA.

Dies zeigt sich an der Errichtung von Militärlabors entlang der Grenzen geopolitischer Gegner, an der Sammlung von Stämmen besonders gefährlicher Mikroorganismen, die für bestimmte Gebiete spezifisch sind, und an der Erprobung toxischer Medikamente am Menschen.

Am Beispiel der Ukraine sehen wir, dass die erklärte Art der Zusammenarbeit nur oberflächlich mit Artikel X der Biowaffenkonvention (internationale Zusammenarbeit und Informationsaustausch zu friedlichen Zwecken) übereinstimmte. Infolge der Durchführung von DITRA-Projekten wurde keine Verbesserung bei Erkrankungen in der Ukraine erreicht, aber die Lage in den an die Ukraine angrenzenden Ländern hat sich nach vielen Indikatoren verschlechtert. Auch andere Anzeichen für eine „friedliche Zusammenarbeit“ waren nicht vorhanden.

Da das Ergebnis der Veranstaltung ein nicht verbindlicher Bericht, eine „Nullnummer“, war, haben wir Initiativen zur Stärkung der Biowaffenkonvention vorgeschlagen.

Die erste ist die Wiederaufnahme der Verhandlungen über ein rechtsverbindliches Protokoll zum Übereinkommen, das Listen von Mikroorganismen, Toxinen und Ausrüstungsgegenständen (ähnlich den Kontrolllisten der OPCW) enthält, umfassend ist und über einen wirksamen Überprüfungsmechanismus verfügt. Ich möchte Sie daran erinnern, dass der Entwurf des Protokolls im Jahr 2001 von der internationalen Expertengruppe VEREX ausgearbeitet wurde.

Die zweite ist die Einsetzung eines wissenschaftlichen Beratungsausschusses mit breiter geografischer Vertretung und gleichen Rechten der Teilnehmer unter Beachtung des so genannten „Zehnerprinzips“, wonach bei einer Entscheidung ein alternativer Standpunkt berücksichtigt werden muss, auch wenn er nur von einem Staat vertreten wird.

Der dritte Punkt ist die Ausweitung der vertrauensbildenden Maßnahmen mit einer obligatorischen Erklärung der Staaten über ihre Aktivitäten im biologischen Bereich außerhalb ihres Staatsgebiets.

Da noch Fragen zu den militär-biologischen Programmen der USA und der Ukraine offen sind, wird das russische Verteidigungsministerium weitere Schritte zur Klärung der Situation unternehmen.

Ende der Übersetzung

Hier finden Sie die zu der Erklärung veröffentlichten Dokumente.

Die Chronologie der russischen Veröffentlichungen

Wie versprochen, können Sie hier noch einmal alles über die russischen Veröffentlichungen zum Thema der US-Biowaffenlabore in der Ukraine finden.

Schon Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Dokumente veröffentlicht, die belegt haben, dass die Ukraine nach Beginn der russischen Militäroperation in aller Eile gefährliche Krankheitserreger vernichtet hat. Im Westen wurde derweil bestritten, dass es diese Krankheitserreger in der Ukraine überhaupt gegeben hätte. Und ebenfalls Anfang März hat das russische Verteidigungsministerium Details über die Krankheitserreger veröffentlicht, an denen geforscht wurde und auch mitgeteilt, welche amerikanischen Organisationen daran geforscht haben.

Was Anfang März noch „russische Propaganda“ war, hat die stellvertretende US-Außenministerin Nuland ein paar Tage später bei einer Anhörung im US-Parlament unter Eid indirekt bestätigt, aber die westlichen Medien hielten das nicht für berichtenswert. Auch dass die WHO Kiew wiederum nur ein paar Tage später aufgefordert hat, „hochgefährliche Krankheitserreger“ zu vernichten, die Kiew laut westlichen Medien und Politikern angeblich gar nicht hatte, fanden die westlichen Medien nicht interessant genug, um darüber zu berichten. Daher weiß davon im Westen auch kaum jemand, während russische Medien im Detail darüber berichtet haben.

Ende März hat das russische Verteidigungsministerium weitere Details und Dokumente zu dem US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht, aus denen unter anderem hervorging, dass unter anderem eine New Yorker Firma namens Rosemont Seneca an der Finanzierung beteiligt war. Stammlesern des Anti-Spiegel ist die Firma ein Begriff, denn sie hat in einem anderen Zusammenhang eine wichtige Rolle in der Ukraine gespielt. Die Firma gehört übrigens Hunter Biden, dem Sohn des US-Präsidenten.

Wie kurz danach öffentlich wurde, haben die US-Spezialisten in der Ukraine auch Tests an Menschen durchgeführt. Weitere Details wurden Mitte April und Anfang Mai veröffentlicht. Außerdem hat der ehemalige US-Präsident Bush Junior Mitte Mai die Existenz der unter ihm in der Ukraine begonnenen US-Biowaffenprogramme, wenn auch unfreiwillig, zugegeben.

Anfang Juni fand in Moskau eine Konferenz über die Biowaffenprogramme des Pentagon in der Ukraine statt, in der die der Öffentlichkeit bekannten Fakten zusammengetragen wurden und an der auch ich teilgenommen habe. Darüber habe ich in zwei Artikeln (hier und hier) berichtet. Nur wenige Tage später hat das Pentagon zugegeben, 46 Biolabore in der Ukraine finanziert zu haben, allerdings sei es dabei nur um Gesundheitsvorsorge gegangen, Details dazu inklusive Link zur Erklärung des Pentagon finden Sie hier.

Mitte Juni hat das russische Verteidigungsministerium viele Details über die US-Biowaffenprogramme und die Erreger, an denen geforscht wurde, veröffentlicht, denen Anfang Juli weitere Details folgten.

Anfang August hat das russische Verteidigungsministerium erklärt, dass es Covid-19 für eine US-Biowaffe hält und Anfang September wurden weitere Details über die US-Biowaffenprogramme in der Ukraine veröffentlicht.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

120 Antworten

  1. Die Pentagon-Biowaffen – 14. Juni 2019

    Die US-Armee produziert regelmäßig tödliche Viren, Bakterien und Toxine unter direkter Verletzung der UN-Konvention zum Verbot biologischer Waffen.

    Hunderttausende unwissende Menschen werden systematisch gefährlichen Krankheitserregern und anderen unheilbaren Krankheiten ausgesetzt.

    Wissenschaftler der biologischen Kriegsführung testen unter diplomatischer Tarnung künstliche Viren in Pentagon-Biolabors in 25 Ländern auf der ganzen Welt.

    Diese US-Biolabors werden von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) im Rahmen eines 2,1 Milliarden US-Dollar schweren Militärprogramms – Cooperative Biological Engagement Program (CBEP) – finanziert

    und befinden sich in Ländern der ehemaligen Sowjetunion wie Georgien und der Ukraine, dem Nahen Osten, Südostasien und Afrika…………

    Georgien als Versuchsfeld
    Das Lugar Center ist das Biolabor des Pentagon in Georgia. Es liegt nur 17 km vom US-Militärflugplatz Vaziani in der Hauptstadt Tiflis entfernt.

    Beauftragt mit dem Militärprogramm sind Biologen der US Army Medical Research Unit-Georgia (USAMRU-G) zusammen mit privaten Auftragnehmern. Das Labor der Biosicherheitsstufe 3 ist nur US-Bürgern mit Sicherheitsfreigabe zugänglich .

    Ihnen wird diplomatische Immunität gemäß dem Abkommen zwischen den USA und Georgien von 2002 über die Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich zuerkannt…………..

    Mehr….
    https://armswatch.com/the-pentagon-bio-weapons/

    1. Dokumente enthüllen biologische US-Experimente an alliierten Soldaten
      in der Ukraine und in Georgien – 25. Januar 2022

      Während die USA planen, ihre Militärpräsenz in Osteuropa zu verstärken, um „ihre Verbündeten vor Russland zu schützen“, zeigen interne Dokumente, was amerikanischer „Schutz“ in der Praxis bedeutet.

      Das Pentagon hat biologische Experimente mit potenziell tödlichem Ausgang an 4.400 Soldaten in der Ukraine und 1.000 Soldaten in Georgien durchgeführt.

      Laut durchgesickerten Dokumenten sollten alle Todesfälle von Freiwilligen innerhalb von 24 Stunden (in der Ukraine) und 48 Stunden (in Georgien) gemeldet werden.

      Beide Länder gelten als die treuesten US-Partner in der Region, da auf ihrem Territorium eine Reihe von Pentagon-Programmen durchgeführt werden.

      Eines davon ist das 2,5 Milliarden Dollar schwere Biological Engagement Program der Defense Threat Reduction Agency (DTRA),

      das die Erforschung von biologischen Wirkstoffen, tödlichen Viren und antibiotikaresistenten Bakterien umfasst, die an der lokalen Bevölkerung untersucht werden…………

      Weiter…
      https://armswatch.com/documents-expose-us-biological-experiments-on-allied-soldiers-in-ukraine-and-georgia/

      1. Acht Mal haben die Vereinigten Staaten in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg
        biologische und chemische Waffen eingesetzt.

        Der US-Imperialismus hat auf der Weltbühne Unschuld und moralische Überlegenheit behauptet, während er in seinem Streben nach Vorherrschaft die grausamsten Kriegswaffen einsetzt.

        Korea- Kuba – Vietnam – Laos – Kambodscha – Irak – Syrien – Die Vereinigten Staaten

        US-Vorwürfe wegen Menschenrechtsverletzungen anderswo klingen hohl.

        Zusätzlich zu Putschen, Invasionen, Sanktionen, Stellvertreterkriegen und anderen Formen der Einmischung gibt es acht dokumentierte Fälle des Einsatzes biologischer
        und chemischer Waffen durch die Vereinigten Staaten.

        Massenvernichtungswaffen sind eine amerikanische Spezialität.

        Die Vereinigten Staaten setzen Menschenrechte häufig als Waffe gegen sogenannte „Gegner“ ein.

        Chemische und biologische Waffen haben eine herausragende Rolle bei der Kultivierung der Identität der USA als führende humanitäre Interventionsmacht gespielt.

        Die Invasion des Irak im Jahr 2003 basierte auf Anschuldigungen des US-Geheimdienstes, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen (MVW) beherberge.

        In den letzten Jahren haben US-Beamte die syrische Regierung mehrfach beschuldigt, an Chemiewaffenangriffen auf die Zivilbevölkerung beteiligt zu sein.

        Diese beweisfreien Anschuldigungen haben als Rechtfertigung für Kriege gedient, die weit zerstörerischer sind als alles, was den angegriffenen Nationen vorgeworfen wird.

        Darüber hinaus gibt es zahlreiche Beweise dafür, dass es die Vereinigten Staaten sind, die süchtig nach dem Einsatz chemischer und biologischer Waffen gegen die Zivilbevölkerung sind.

        Der bekannteste Fall ist der Zweite Weltkrieg, als die USA zwei Atombomben auf Japan abwarfen.

        Seitdem haben die USA in ihrem Streben nach globaler Vorherrschaft bei einer Reihe von Gelegenheiten chemische und biologische Waffen eingesetzt.

        Der folgende Artikel bietet acht Beispiele, die keinesfalls erschöpfend sind……………

        Mehr….
        https://blackagendareport.com/eight-times-united-states-has-used-biological-and-chemical-weapons-wwii

      1. Nicht nur die USA.-Die BRD-NGO ist keinen Deut besser.Was ich dbzgl.erlebt habe,darüber könnte ich einen ganzen Doku- Krimi,-mit Dokumenten,versteht sich-,schreiben.-Da wurde Quecksilber II (sehr giftig,Quelle: Roche Lexikon Medizin,3.Auflage,- ahnungslosen Autofahrern in einer BAK untergejubelt.-Die giftigen Impfungen (gegen Schweinegrippe u.A.) lassen „grüssen“.-Anbei noch vielen Dank an Herrn Röper für seine tolle Arbeit und für den Link zur Rand-Corporation.-Natürlich sollte man da mal ein Auge auf die Führung werfen: Der CEO-mit der Johns-Hopkins-Uni verbandelt.-Diese Uni ist eine private Universität mit zwielichten Gestalten und abscheulichen Menschenversuchen.-Sogar im Wiki steht es drin,was dieser Verein auf dem Kerbholz hat ! (falls es nicht wegen der Brisanz gelöscht wurde)

      2. @cui bono
        Den Ausdruck „Schurkenstaat“ finde ich verharmlosend. Die USA sind ein bestialischer Verbrecherstaat, der die ganze Welt mit Terror und Mord überzieht. Jeder, der sich ihnen in den Weg stellt oder ihre finanziellen Interessen gefährdet, wird vernichtet.

        1. Wobei es auch den souveränen Staat USA nicht mehr gibt.-Der wurde längst von der Kha…Mafia okkupiert.-Das ging fast allen Staaten so.-Diese kriminellen Okkupanten und Völkermörder sorgen auch dafür,daß der Regenwald gnadenlos abgeholzt wird.-U.A. für Palmöl.-Ein riesiges Geschäft für BlackRock und andere Investmentbanken.-Die Regenwälder sind die grüne Lunge der Erde,die aus Profitgier gnadenlos zerstört wird. Dazu passt Folgendes: Zitat: “ Eines Tages wird die Erde weinen,sie wird um ihr Leben flehen,sie wird Tränen aus Blut weinen.Ihr werdet die Wahl haben,ihr zu helfen,oder sie sterben zu lassen.Und wenn sie stirbt,sterbt ihr auch.“ -John Hollow Horn,Oglala Lakota, 1932

    2. China beschuldigt die USA, 336 Biolabs in 30 Ländern zu haben, darunter 26 in der Ukraine, und fordert „vollständige Darstellung ihrer biologischen Militäraktivitäten“ – 09. März 2022

      „Die USA haben 336 Labors in 30 Ländern unter ihrer Kontrolle, darunter allein 26 in der Ukraine. Sie sollten einen vollständigen Bericht über ihre biologischen militärischen Aktivitäten im In- und Ausland vorlegen und sich einer multilateralen Überprüfung unterziehen“, sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao.

      Inmitten der Spannungen zwischen der Ukraine und Russland haben US-finanzierte Labors
      für biologische Waffen in der Ukraine beträchtliche Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

      Nach Russland hat jetzt China US-Militär beschuldigt , „gefährliche“ Biolabs in der Ukraine zu betreiben.

      Am Dienstag twitterte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, einen Ausschnitt aus einer Pressekonferenz, in der er die USA aufforderte, „relevante Details so schnell wie möglich“ über mutmaßliche US-amerikanische biologische Labors in der Ukraine zu veröffentlichen.

      Er betitelte seinen Tweet wie folgt: „Die USA haben 336 Labors in 30 Ländern unter ihrer Kontrolle, darunter allein 26 in der Ukraine. Es sollte umfassend Rechenschaft über seine biologischen militärischen Aktivitäten im In- und Ausland ablegen und sich einer multilateralen Überprüfung unterziehen.“………….

      „Berichten zufolge werden in diesen Einrichtungen große Mengen gefährlicher Viren gelagert.

      Russland hat während seiner Militäroperation festgestellt, dass die USA diese Einrichtungen nutzen, um militärische Pläne durchzuführen. Laut von den USA veröffentlichten Daten hat es 26 Labors in der Ukraine. Die USA haben 336 Labors in 30 Ländern unter ihrer Kontrolle.

      Die USA haben auch viele biologische militärische Aktivitäten in Fort Detrick durchgeführt.

      Was ist die wahre Absicht der USA? was hat es konkret bewirkt? Die internationale Gemeinschaft hat Zweifel“, fügte Zhao hinzu………

      Die USA geben zu, dass es Biolabs in der Ukraine gibt
      Interessanterweise hatte die Beamtin des US-Außenministeriums Victoria Nuland am Dienstag in gewisser Weise zugegeben , dass von den USA finanzierte Biolabs an der Entwicklung von Biowaffen auf ukrainischem Boden arbeiten.

      Nuland sagte vor einer Anhörung des Ausschusses für auswärtige Beziehungen des Senats zur Ukraine in Washington, DC, aus und sagte, dass die Vereinigten Staaten mit der Ukraine zusammenarbeiten, …………..

      Als Russland begann, militärische Einrichtungen in der Ukraine anzugreifen, gab es Spekulationen , dass auch die Biolabs der Vereinigten Staaten, die im Namen von Forschung und Verteidigung in der Ukraine eingerichtet wurden, zu den Zielen gehören.

      Die sozialen Medien waren voll von Diskussionen darüber, wie die russische Regierung nicht nur Einwände gegen die NATO-Erweiterung in der Region hatte, sondern auch ihre Besorgnis zum Ausdruck brachte und die USA beschuldigte, Biowaffenlabore in der Nähe ihrer Grenze zu betreiben.

      Diese Bemerkungen spiegeln jedoch Behauptungen wider, die letztes Jahr über die Forschung des Wuhan-Labors zu tödlichen Viren gemacht wurden, die von den USA finanziert und von Anthony Fauci beaufsichtigt werden………….

      Quelle mit mehr Informationen….
      https://www.opindia.com/2022/03/us-has-336-biolabs-in-30-countries-including-26-in-ukraine-alleges-china/

  2. Herzlichen Glückwunsch zunächst einmal zur „Propaganda-Postille“. Aus dem Mund derer, die journalistisch überhaupt nicht mehr arbeiten und die voll und ganz auf das durch sie selbst aufgebaute Feindbild aufbauen („Zur Faktizität muss hier nichts gesagt werden“) muss dies als Ritterschlag verstanden werden.

    1. Muss gestehen, habe mal versucht ein par Journalisten aus GB und Polen auf das Thema zu bringen, nachdem Herr Röper damit startete. Sogar einer unserer Damen in der Firma dazu eine korrekte englische Übersetzung fertigte. Das Ergebnis war dann doch ernüchternd. Damit, – mit dem Thema-so einer der Journalisten, ist kein Geld zu verdienen. Und wenn ich mich jetzt hinsetze…. Nein, sorry..

      Ich selbst verfolge das Thema, wie sie wohl auch weiter. Doch, es ermüdet tatsächlich. Eben schon deshalb, weil nun mal keine öffentliche Diskussion in Gang kommt. Die es würde, wenn auch andere zumindest mal ein par Schlagzeigen heraushauen würden.

      Insoweit ist die USA-Propaganda des Schweigens, eben die Effektivste. Dummköpfe swind es ja nicht, welche der Trulla den Mund verschlossen, die den Start der Veröffentlichungen ja erst mal in Gang brachten damals.

      Das Thema wird sich allenfalls für ein Buch eignen mit minimaler Auflage. Ich selbst würde es auch nur deshalb kaufen, um den eigenen Kindern etwas zum Nachdenken zu geben, warum es im Regal steht.

      Auch die Chinesen werden letztendlich keinen „Weltkrieg“ beginnen deshalb. Der Grund könnte ganz banal sein. Denke, sie alle haben da par Leichen im Keller…

      1. @ Petry sagte u.a..

        „““ Auch die Chinesen werden letztendlich keinen „Weltkrieg“ beginnen deshalb. Der Grund könnte ganz banal sein.

        Denke, sie alle haben da par Leichen im Keller… „““

        Die chinesische Regierung – bzw. ganz China – wird selbst mit Bio-Waffen bedroht.

        Von wem ???

        1. “ Von wem ??? “ Hier ist sicherlich die Antwort…. Klausi & nochmals Klausi ???

          Den Lockdown in Shanghai in einen Kontext stellen: China sieht dies als Biowaffe
          – von Matthew Ehret

          Im Laufe der letzten 10 Tage habe ich festgestellt, dass viele kluge Köpfe wegen der Ereignisse in Shanghai ausflippen.

          Ich bin mir nicht sicher, warum die Leute vergessen haben, dass die chinesische Regierung seit Beginn der Pandemie vor über zwei Jahren in Defcon-2 war und dies
          wie einen US-Bio-Terroranschlag behandelte, der auf Han-Chinesen abzielte,

          die von diesem Ding unverhältnismäßig stark getroffen wurden loslegen, wofür es reichlich Beweise gibt, die im folgenden Bericht behandelt werden.

          Der Start der Pandemie
          Seit den frühesten Tagen der Coronavirus-Pandemie tauchten Beweise dafür auf,
          dass der Erreger, der verwendet wurde,

          um eine vollständige Abschaltung der Weltwirtschaft

          in Vorbereitung auf einen angeblichen Great Reset zu rechtfertigen,

          kein natürlich vorkommendes evolutionäres Phänomen war, wie von der WHO,
          Nature Magazine, behauptet. und Redakteure beim Lancet, hatte aber andere Ursprünge……….

          Mehr…
          https://canadianpatriot.org/2022/04/11/putting-the-shanghai-lockdown-into-context-china-sees-this-as-a-bioweapon/

          1. Ooooch Fichte46

            „um eine vollständige Abschaltung der Weltwirtschaft
            in Vorbereitung auf einen angeblichen Great Reset zu rechtfertigen,“

            Gerade diesen Mischmasch von Argumenten bis hin zu den tatsächlich krudesten Great-Resetideen, macht doch die Propaganda des Schweigens erst effektiv.

            Frage: Wurde denn tatsächlich schon eine chinesische Person , die es ja geben muss innerhalb den Laboratorien zum Tode verurteilt oder zumindest mal verhaftet?

      2. Natürlich haben da alle noch eine eigene @Petry-Schale in Keller. 😉

        Die USA dürften aber die einzigen sein, die es sich leisten können biologische Waffen auch einzusetzen.

        Und die weltweiten Versuche mit mRNA Präparaten zu impfen ist für eine biologische Kriegsführung ausschlaggebend, da man es dann in der eigenen Hand hätte, wer ein wirksames Gegenmittel erhält und wer nicht.

        Wir befinden uns schon mitten im „Biologisch geführten Weltkrieg“ die Strukturen für die Impfkette sind inzwischen errichtet. Jetzt muss nur noch das passende Virus ausgesetzt werden und Fa. Pfizer entscheidet dann, wer wirksamen Impfstoff bekommt und wer nicht.

          1. Ich würde noch nicht einmal für meine Nachbarin die Hand ins Feuer legen, dass das keine Biowaffen sind, was sie da in ihrem Kühlschrank züchtet. 😉

            Aber mal ernsthaft. Die USA ist das einzige Land, dass nicht sofort von der USA zusammengebombt wird, falls Biowaffen angewendet werden.
            (Vielleicht könnte sich noch Israel leisten Mikroben gegen den Iran freizulassen)

            Aber es sollte sich doch nur einmal ein Land auf dieser Erde trauen das mit den USA zu machen was sich die USA mit der halben Welt praktizieren. Huuiui, dann wäre aber was los.

        1. Wobei diese Giftplürre gar kein Impfstoff ist,sondern eine Menschenversuchsbrühe.
          Da wird seit der Plandemie der Nürnberger Kodex mit Füßen getreten,und Flinten-Uschi erwägte schon,ihn abzuschaffen.-Man kann es sehen wie das russische Roulette (pardon für diesen Vergleich) : die eine Charge ist harmlos-nix drin außer Kochsalz und Vitamine,-also eher ein Placebo („Impfling“: „Ich weiß gar nicht,was ihr habt.-Mir geht`s nach der Spritze prächtig“)-bei der nächsten Charge dauert es 180 Tage,bis sich schwerwiegende Gesundheitsbeschwerden bemerkbar machen (u.A. Erblindung auf mindestens einem Auge )-und die dritte Charge ist sofort tödlich.

      3. Eine öffentliche Diskussion stößt man nicht durch brillante journalistische Einzelleistungen, sondern nur durch beharrliche, ständig wiederholte, ständig aktualisierte und allmählich in die Breite wirkende journalistische Kärrnerarbeit an. Wenn die Fake-News-Canaille den beharrlichen journalistischen Arbeiter begeifert, dann entfaltet seine Arbeit Wirkung!

  3. Das ist doch mal eine klare Aussage! Jetzt wissen wir, wie die 500 Millionen, die überleben dürfen, sich zusammensetzen!

    „Zelensky und die NATO planen, die Nachkriegs-Ukraine in ein „großes Israel“ zu verwandeln“.
    uncut-news.ch 20/09/2022

    1. Wer damals auf Phoenix die Antrittsrede von Donald Trump gesehen hat,wird wohl auch den Rabbi Marvin Hier gesehen haben,der unmittelbar nach Trump sprach.-Phoenix hatte beide Reden auf deutsch übersetzt.-Und der Rabbi sagte,er wünsche sich ein großes Israel,so die Übersetzung auf deutsch (sein Profil ausführlicher auf Metapedia)….analog Menorah-Center in der Ukraine ?-Und wer sich mal mit den verschiedenen Kippa`s befasst hat,wird feststellen,daß die Zionisten gehäkelte Kippas tragen.-Mich beschlich bei diesen Reden damals ein ungutes Gefühl.-Denn das grausame Maidan-Gemetzel war da ja noch gar nicht so lange her.

  4. „Zelensky und die NATO planen, die Nachkriegs-Ukraine in ein „großes Israel“ zu verwandeln“.
    uncut-news.ch 20/09/2022

    Ganz ehrlich, selten so gelacht.
    Das Land, welches über Jahrzehnte die Juden wie den letzten Dreck behandelt und überall diskriminiert hat, will ein „großes Israel“ werden. Dafür ist natürlich ein jüdischer Präsident, der sich seine Ziele durch asoziale Nazi-Spacken umsetzen lässt (oder war es umgekehrt?), das probate Mittel.

    Glaubt der putzige, kleine Mann an den Scheiss, den er erzählt oder hält er uns nur für so bekloppt, diese erneute, an Lächerlichkeit nicht zu überbietende Posse, nicht zu durchschauen? Letzteres würde die Intelligenz von Grundschülern beleidigen.

  5. Westliches „Fakt schecken“ geht so

    Spiegel an USA: Habt ihr gehört was der Putin da wieder behauptet?
    USA an Spiegel: Ja wir haben das mal den Faktscheckern übergeben.
    Spiegel an USA: Und ? Was kam raus?
    USA an Spiegel: Wir machen so etwas verbotenes nicht, wir sind eine Demokratie.
    Spiegel an USA: Super, lassen wie bei uns auch so machen.

    Spiegel an Röper: Was du da erzählst stimmt nicht, sagen unsere Fakt Schecker
    Röper an Spiegel: Können sie beweisen das ich gelogen habe?
    Spiegel an Röper: Ja die USA sagen die machen so etwas nicht.
    Röper im Lachanfall steckend an Spiegel: Na wenn die das sagen.
    Spiegel an Röper: Wollen sie behaupten das die USA alle anlügen?
    Röper noch immer lachend zeigt auf eine Reihe Aktenordner.
    Spiegel an Röper: Und?
    Röper an Spiegel: Welchen Band hätten sie gern?
    Spiegel an Röper: Habe keine Zeit zum Fakten widerlegen.

  6. „Der Rationalist“ Christian Stöcker vom Spiegel scheint ja ein ganz ganz schlaues Pürchelchen zu sein.
    Anstatt sich über andere Gedanken zu machen sollte er sich einmal fragen woher sein Salair bei Spiegel denn eigentlich herkommt.

    Er ist Kognitionspsychologe und bekleidet eine Professur an einer Hambuger Hochschule. Um so mehr muss man sich fragen wie ein durchaus gebildeter Mensch, so einen miesen verleumderischen Text ohne jegliches Argument abliefern kann. Vielleicht ist aber auch seine Kariere, nicht der eigenen kognitiven Leistung zu verdanken, als vielmehr einem praktizierten stromlinienförmigen Opportunismus, einem sich durch geistig Prostitution nach oben schleimenden und zur beliebigen Verwendung andienenden Charakters.

    Jedenfalls ist das was er hier abliefert Propaganda in Reinform.

    1. „Er ist Kognitionspsychologe und bekleidet eine Professur an einer Hambuger Hochschule. “

      Seit wann ist Psychologie eine seriöse Wissenschaft? Wenn du dir beliebige psychologische Personen-Analysen durchziehst, siehst du, das sie eine Ansammlung von Vermutungen, unbestimmten Herleitungen, Mutmaßungen und unbewiesenen Rationalisierungen sind. In diesen versucht man nicht Erkärliches in der Psyche zu rationalisieren, ohne diese Rationalisierungen wiederum zu beweisen. Muster > Vermutung gleich Tatsache, weil die Vermutung ins Weltbild passt. Siehe Freud.

      1. Nein, die Psychologie an sich wolle ich nicht diskreditieren.
        Psychologie kann durchaus eine recht exakte Wissenschaft sein.
        Die Kariere des oben erwähnten scheint mir jedoch eher von Charakterlosigkeit als von fachlichem Können befördert zu sein.

        1. Seit wann ist eine Lehre voller Behauptungen eine „exakte“ Wissenschaft? Abgesehen von simplen Herleitungen (Kindheit/Eltern als prägendes Element- was auch ohne jedes Studium unmittelbar plausibel ist) hat Psychologie noch nie jemanden wirklich Erkenntnisse gebracht.

          Die Psychologie stellt sich als ein Sammelsurium von Behauptungen über die Psyche dar und hat abgesehen von simplen Herleitungen über Sexualität und frühkindliche Einflüsse, die an sich sowieso auch ohne ein aufwändiges Studium klar sind, kein EXAKTES Wissen. Auch Herleitungen sind kein exaktes Wissen, sondern reine Erfahrungswerte.

          1. Ich denke mittlerweile sogar, dass die Psychologen – genau wie Seelsorger – in erster Linie dazu erfunden wurden, Menschen auszuhorchen. Die katholische Kirche verfügt über das beste Spionagenetzwerk. Jeder Pfarrer muss 1 x pro Woche einen Bericht über seine Schäfchen an die Zentrale in Rom schicken!

            Und Martin Seligman hat den Rest erledigt – Guantanamo

              1. Wenn ihr nichts von Psychologie versteht bzw. nichts davon haltet, dann ist das eure Sache.

                Jedenfalls galt mein Kommentar Prof. Dr. Christian Stöcker und seinem hier verlinktem Spiegel Artikel. https://www.spiegel.de/impressum/autor-0ab8a756-0001-0003-0000-000000001562

                Hier ist sein Werdegang:
                https://www.haw-hamburg.de/hochschule/beschaeftigte/detail/person/person/show/christian-stoecker/172/?cHash=cfa4a4b3621b17a220dfe38b76447b97

                Und ich kann nur, auch vor dem Hintergrund, dass er durchaus etwas davon versteht, die Methoden mit denen er Propaganda betreibt, verurteilen und ihn selbst als charakterlosen opportunistischen Karrieristen bezeichnen. Ich hoffe seine eigen Studenten nehmen sich mal dieses Machwerk vor und zerlegen es nach Strich und Faden.

                Wer betreibt hier Propaganda und für wen? Könnte die Fragestellung dazu lauten.

          2. Was ist eine exakte Wissenschaft?

            Die Astronomie, die Vermutungen anstellt über die Größe und das Alter des Universums?
            Die Archäologie,  die Vermutungen anstellt über das Alter zufällig gefundener Gegenstände?
            Die Physik, wenn sie sich in den Bereich der kleinsten Teile wagt?
            Oder überhaupt die sogenannten Wirtschaftswissenschaften?

            Auch DER MENSCH ist kein „exaktes“ Objekt, dem ein genauer bemasster Plan zugrunde liegt, wie etwa bei einem IKEA-Regal.

            Aber es gibt Muster. Wir alle können diese Muster meist problemlos erkennen und reagieren entsprechend darauf. – Das ist ein Kind, das ist eine ältere Dame, das ist ein grobschlächtiger Kerl; und natürlich noch viel mehr viel feiner abgestufte Muster.

            In vielen der sogenannten Wissenschaften wird mit statistischen Mustern gearbeitet.
            Und Statistik ist exakt! Auch wenn darüber immer wieder Witze gerissen werden.

            Die Psychologie arbeitet mit solchen Mustern.
            Aber da DER MENSCH eben mehr ist, als eine zusammengefügte Konstruktion verschiedenster Bauteile, können alle „Wissenschaften“ die DEN MENSCHEN behandeln nicht „exakt“ sein. Genau das Problem hat ja auch die Medizin!
            Trotzdem haben diese „Wissenschaften“ ihre Berechtigung, sind notwendig, und wir können froh sein, diese zu haben.
            Die Anwender dieser Wissenschaften sollten sich allerdings über die GRENZEN ihrer Fachgebiete klar sein, und entsprechend ehrlich damit umgehen.

            1. @Grld
              „Die Astronomie, die Vermutungen anstellt über die Größe und das Alter des Universums?
              Die Archäologie, die Vermutungen anstellt über das Alter zufällig gefundener Gegenstände?
              Die Physik, wenn sie sich in den Bereich der kleinsten Teile wagt?“

              Exakt ist eine Wissenschaft z.B. durch mathematische Beweise, die in der Natur Phänomene – durch Mathematische Gesetze vorhersagt – erklärt, um sie dann im Experiment zu beweisen. Siehe z.B. den Gravitationslinsen-Effekt der SRT von Einstein. Exakter gehts nicht mehr 😀

              „Exakt“ heißt nicht, das eine Wissenschaft alles erklären kann (davon ist auch die materialistische Physik sehr weit entfernt). Aber ihre Erkenntnisse sind deshalb nicht falsch.

              Wir nutzen Elektrizität überall, ohne wirklich zu wissen, was ein Elektron eigentlich ganz genau ist. Wir wissen nur, es hat fast keine Masse, aber eine „Minus-Ladung“. Aber warum in einem Doppelspalt – Experiment ein Elektron an fünf verschiedenen Orten gleichzeitig sein kann – nicht (Heisenbergsche Unschärfe). Deshalb sind die Erkenntnisse, die wir schon haben aber nicht wertlos und durchaus exakt.

              Die Psychologie dagegen hat nur behauptete Erkenntnisse, keine experimentell und mathematisch exakt verifizierten. Sie legt sich für alles eine superschlau klingende Rationalisierung zurecht – fertig ist die „Wissenschaft“. Sie ist als „Hure des Materialismus“ darauf angewiesen mit Behauptungen zu arbeiten, da sie weder von der Materie noch vom Geist wirklich etwas versteht.

              1. Sagen wirs mal so: die Psychologie WÄRE GERN eine exakte Wissenschaft, deshalb bidert sie sich so an materialistische Erklärungsmodelle für alle geistigen Phänomene an, obwohl sie weder das eine noch das andere versteht.

                1. Es kommt bei Wissenschaft darauf an, dass 1. exakt gearbeitet wird und 2. dass die Aussagen die getroffen werden sich innerhalb des Rahmens der Aussagefähigkeit der angewandten Methodik bewegt. In der Psychologie kann sehr exakt gearbeitet werden und es können hoch präzise Aussagen getroffen werden.

                  Aber der Untersuchungsgegenstand Mensch inklusive seiner Interaktion mit anderen Menschen ist um Größenordnungen komplexer als ein schlichter Gegenstand, den man mit der klassischen Physik untersucht. Und deshalb decken die Aussagen ganz andere Bereiche ab, wie in der klassischen Physik, bei der ein Ereignis immer die gleiche Reaktion erzeugen soll.

            2. Zustimmung !
              Man kann beim einzelnen Menschen nur eine Wahrscheinlichkeit angeben, wie er sich unter gegebenen Bedingungen verhalten wird. Diese Wahrscheinlichkeit kann man aber sehr genau bestimmen.

              Im Marketing von Produkten kann man sehr genau berechnen welcher Umsatz mit einem T-Shirt erzieht werden kann, wenn dies bestimmtes Modell im Katalog trägt. Das gleiche gilt für die Filmindustrie bei der sich die Gage der Stars ausschließlich danach richtet mit welcher Zuverlässigkeit er oder sie die Einnahmen an der Kinokasse garantieren kann.
              Auch in der Politik, und über die reden wir hier im Block, ist es kein Zufall, dass überall PR Berater eingesetzt werden. In der Summe sind Menschen recht berechenbar. Und am besten lassen sich Menschen beeinflussen die fest daran glauben von äußerer Beeinflussung frei zu sein.

              Wer glaubt bei Psychologie ging es um ein beliebiges Herumlabern, hat nicht verstanden für was Psychologie seit 1oo Jahren sehr erfolgreich eingesetzt wird.

  7. Wir brauchen neue „Nürnberger Prozesse“ – diesmal in New York, London usw. – um diese Massenmörder ihrer gerechten Strafe zuzuführen und auch zu vollstrecken!
    Ankläger gebe es genug – nicht nur Russland…

    Auge um Auge…..!

    1. Ein solcher Gerichtshof liegt außerhalb meiner Vorstellungskraft, es sei denn, eine „benevolente“ Rasse Außerirdischer mit völlig überlegener Urteilskraft und Technologie besuchte uns und erbarmte sich unser!
      Kein menschliches Gericht hat die erforderliche Integrität und Durchsetzungskraft für so eine Herkulesarbeit!

    2. [https://riafan.ru/23653342-glava_mid_germanii_annalena_berbok_priznana_samim_populyarnim_politikom_v_frg]

      „…
      Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock ist die beliebteste Politikerin in Deutschland geworden. Dies geht aus einer INSA-Umfrage hervor, die zwischen dem 16. und 19. September durchgeführt wurde.

      Nach Angaben der Deutschen Welle✱ (die Organisation ist in Russland als ausländischer Agent anerkannt) führte Baerbock die Rangliste an. An zweiter Stelle steht Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. An dritter Stelle steht der bayerische Ministerpräsident Markus Söder.

      Darüber hinaus ergab die Umfrage, dass Bundeskanzler Olaf Scholz der achtbeliebteste Politiker in Deutschland ist.
      …“

      Hmm …

      1. Das Ergebnis dieser Umfrage glaubt nichtmal die Baerbock‘sche!

        Es lässt sich jede Umfrage zu jedem Ergebnis bringen durch geeignete Fragestellung und Auswahl grenzdebiler oder käuflicher Umfrageteilnehmer.
        Mittlerweile frage ich mich überhaupt, ob diese Art von „Meinungsforschung“ nicht einfach nur Meinungsmache ohne eine Spur von „Umfrage“ ist. Wer prüft denn solchen Dreck nach?

      2. @Humml

        Ja, ich kann mich noch recht gut an Merkels Regierungszeiten erinnern, da gabs auch regelmäßig FORSA-Umfragen über ihre Beliebtheitswerte. Ergebnis immer (!) > 70% haben Angela ganz furchtbar lieb. Das kam jedes Jahr und jedes Jahr fanden angeblich 70% Angela Merkel ganz toll.

        Später stellte sich heraus, das FORSA die Umfragen, auf der sich die sagenhaften Beliebtheitswerte Merkels gründeten in CDU-Hochburgen und sogar in der CDU-Parteizentrale selbst gemacht hat. Spätestens seitdem weiß ich, was von solchen Umfragen zu halten ist > Systempropaganda (die Deutschen sind immer verliebt in ihre Regierungen egal, wie schlecht sie sind).

        Solange eine Umfrage nicht sagt, wie und wo sie genau mit welchen Methoden erstellt wurde, ist ihre Aussage null und nichtig.

    3. [https://riafan.ru/23653319-politico_evrosoyuz_mozhet_lishit_strani_prava_veto_iz_za_sanktsii_protiv_rossii]

      „Politico: EU könnte Ländern das Vetorecht bei Sanktionen gegen Russland entziehen

      Die Initiative, das Prinzip der einstimmigen Beschlussfassung in der EU aufzugeben, wird von den EU-Außenministern bei Gesprächen in Brüssel diskutiert, berichtet Politico.

      Nach den derzeitigen Regeln kann jeder Staat bei außenpolitischen Entscheidungen, einschließlich der Verhängung von Sanktionen, ein Veto einlegen. Dies war der Fall bei Ungarn, als Budapest die Umsetzung der EU-Restriktionen gegen Öl aus Russland blockierte.

      Nun erwägt die EU, das Vetorecht abzuschaffen und das Prinzip der Mehrheitsentscheidung einzuführen.
      …“

  8. Wo waren die Faktenchecker als Relotius für den Luegel schrieb?! Haha das hat doch der dümmste gemerkt dass von dem Relotius alles ein Fake war Nur 1 Beispiel: er machte ein Interview auf einer Terrasse mit einer Holocaus Überlebenden 1000 km vom Mississippi entfernt sah aber die Schiffe auf dem Missisippi vorbeiziehen. Die Allwissenden Faktenchecker haben den Fakt nicht bemerkt. Diese Faktenchecker sind ja Experten fuer alles und Jeden. Corona Flugzeugabstuerze Krieg Raketen Pharma Butscha Panzer Energie Vuiwaffeb Biolabore das sind Tausendsassa 😂

  9. Die Überschrift zeigt das Niveau der derzeitigen US-Regierung. Kleine Jungs, die beim Klauben erwischt wurden und dann trotzig schweigen (was sollen sie auch sagen? Die Beweise werden langsam erdrückend).

    Kinder in den Körpern Erwachsener auch an den höchsten Stellen.

  10. Wenn ich die Kommentare hier so lese, dann scheinen die Kommentatoren alle zu glauben, das die Russen nicht zu jeder USA Biowaffe ein Pendant haben, und genau so intensiv in dem Bereich Verbrechen begehen.
    Leider ist die Welt nicht schwarz/weiss………

    1. Der russ. Geheimdienst ist nicht so gut wie der der USA. Die haben einem Verbrecher das Trinkwasser in den Flaschen mit Nowitschok vergiftet zusätzlich seine Unterhose mit Nowitschok präpariert und dem geht’s gut. 😂

    2. @Cuchulin
      „Leider ist die Welt nicht schwarz/weiss………“

      Sagen sie das den USA und Europa: Russland = Rabenschwarz ; USA/Europa = Blütenweiss.
      Doch, die Welt ist so einfach, für die westliche Propaganda.

    3. Auf der einen Seite haben wir Normalität, die nie ganz makellos ist, und auf der anderen Seite Lügner und Faschisten. Und das stimmt schon: Deren Tiefbraun ist nicht schwarz oder weiß.

      „…Russen…zu jeder USA Biowaffe ein Pendant haben…“
      Es gibt nicht die Spur eines Hinweises, daß das der Fall wäre. Es würde auch keinen Sinn machen. Im Falle der USA sind Biowaffenforschung und Einsatz von Biowaffen dagegen allgemein bekannte Tatsachen. Und im derzeitigen Fall gibt es eine Vielzahl von Beweismitteln, die die USA bis jetzt nicht ernsthaft bestritten oder gar widerlegt haben.

  11. Wenn ich doch nur dumme Propaganda betreibe, müssten die intelligenten Spiegel-Leser diese doch mit Leichtigkeit als solche erkennen können, oder nicht?

    Ja, der Logik folgend schon, aber die Medien in der bRD haben sich zu Instituten „für betreutes Denken“ aufgeschwungen. Erkannt habe ich diese leidige Tatsache schon vor 22 Jahren bei einer anderen Kampagne.

  12. Wenn man sich das alles so durchliest und auch die Propaganda der letzten 7 Monate verfolgt, denkt man sich, das kann doch alles nicht wahr sein. Wie aus einem Kaftka-Buch. Dass ich so etwas noch erleben muss … Aber wenigstens reißen die Russen und Chinesen dem Westen jetzt endlich die Maske vom hässlichen Nazi-Antlitz.

    Ich finde es schade, dass sich immer noch so viele Länder einschüchtern ließen und nicht anwesend waren. Das muss auch endlich ein Ende haben, die Länder sollten sich zusammenschließen, dann kann ihnen auch der Westen nichts anhaben, denn der Globale Süden sitzt auf den allermeisten Rohstoffen und ist der Absatzmarkt der Zukunft.

    1. War da nicht mal was mit Erpressungen gegen Länder,die diesen Klabauterbach-Gates-Soros-Clinton-Fauci-Plandemieschwindel nicht mitmachen wollten und man ihnen drohte,daß sie dann keine Kredite mehr bekommen sollen ?

  13. Es ist so einfach, dass es schon wieder dumm ist, sich überhaupt darüber Gedanken zu machen.

    Russland könnte dem Westen theoretisch einen Ermordeten zeigen mit dem Messeer im Rücken und dem Mörder dran, dern noch am Messer festklebt und doof schaut.

    ES WÜRDE TROTZDEM NICHTS ÄNDERN…

    Die USA haben eine Menge Claqueure und Speichellecker, sowie Vasallen und Staaten, die sie erpressbar gemacht haben… dann sind da noch die zig Millionen an treuen Rätselschreiber, die NGO´s und die Politiker (die hohen lässt man nur ins Amt, wenn man den Finger zum Freiwerden des Amtes am roten Knopf hat und ein USA´ler seinen Finger drauf (egal ob Demokrat, oder Republikaner)).

    Russland hat schon genug bewiesen… eigentlich braucht es kaum noch Beweise. Wissen Sie, in 10 Jahren wird so ein pensionierter General USA, oder Politiker irgendwo einen pensonierten General der RF treffen und einen heben gehen. Nach gefühlten 10 Wodka, oder Whiskey (je nach Location) wird man anfangen darüber zu reden wer recht hatte und wer nicht und am Ende wird die Warheit im Raum stehen, denn es wird klar sein, dass die meisten Anschuldigungen wahr waren, aber niemanden durfte es interessieren (zumindest nicht bei uns). Wenn die Warheit gesagt wurde, dann verlässt man schnell den Raum, denn die Warheit sollte ja dort bleiben.

    Für mich endet die Story da. Es gibt kein „Happy End“ nur neue Schuldige… Leider hat irgendwer beschlossen und das war schon vor 2014, dass es gut sei, das man wieder einen Gegner hat. Leider vergisst dieser jemand, dass sich die Welt inzwischen weiterentwickelt hat und man nun mehrere Optionen hat. Das Thema Ost gegen West ist so alt wie meine Urgroßmutter und die Politiker, oder die goldene Million, die daran glaubt gesunden zu können kann mich mal (großer Stinkefinger)! Das wird nicht funktionieren und merken werden Sie es relativ bald. Ich freu mich schon… dann ist endlich das Grundziel von Putin erreicht und der Dollar hat sein erpresserisches Dasein verloren.

    Natürlich muss man danch wieder aufpssen, dass er nicht durch etwas andreres ersetzt wird, aber Putin wird zu schlau dafür sein, denn er weiß was einmal funktioniert, das kann auch wieder funktionieren. Ergo wird das multipolare System danach ein besseres sein, als dieser Monopolismus, dem der Westen nun schon nachtrauern muss. Ich brenne eine Kerze darauf ab, wenn hier der erste Blackout kommt… ;O)

  14. Amerika gibt biologisches Forschungsprogramm in der Ukraine zu

    „Haben biologische Forschungen an armen und geisteskranken Ukrainern durchgeführt“

    Wie mehrere ungarische Medien berichten, räumte eine US-Delegation in Genf ein: Dass die Vereinigten Staaten biologische Forschungen an einkommensschwachen ukrainischen Bürgern sowie an psychiatrisch kranken Patienten durchgeführt hätten. Dies gab Generalleutnant Igor Kirillow, „Kommandeur der russischen Streitkräfte zur Abwehr von Strahlung, chemischen und biologischen Waffen“, am Montag in Moskau bekannt.

    Quelle:20.09.2022,
    unser – mitteleuropa . com /amerika-gibt-biologisches-forschungsprogramm-in-der-ukraine-zu/

    Großübung zu Terroranschlag mit Bio-Waffen hat begonnen

    Mit einer dreitägigen Großübung wollen sich Polizeibehörden und Gesundheitsorganisationen in Berlin auf den Fall von Terroranschlägen mit biologischen Waffen vorbereiten. Simuliert wird seit Dienstag ein Sprengstoffanschlag, bei dem auch biologische Stoffe eingesetzt werden würden. Wie die Berliner Polizei mitteilte, geht es darum, Einsatzkonzepte der Behörden zum Schutz der Bevölkerung und zur Verfolgung der Täter zu prüfen und anzupassen.

    Quelle:20.09.2022,
    n-tv . de/regionales/berlin-und-brandenburg/Grossuebung-zu-Terroranschlag-mit-Bio-Waffen-hat-begonnen-article23601574.html

    Planspiele für den Ernstfall……..Falsche Flagge….?

  15. Schade Herr Röper daß sie an einem Tag 5 Artikel raus hauen und dann wieder Tage lang gar nichts mehr kommt. Teilen sie sich die Artikel halt ein so daß es jeden Tag etwas neues zu lesen gibt. Ich finde diese Schübe mit langen Pausen dazwischen irgendwie nicht so toll.

    1. Geht mir genauso. Aber ich denke er muss erst wieder Zuhause ankommen, Rhythmus finden, all das erlebte verarbeiten. Vor seinen Reisen kamen die Artikel in angenehmer Regelmässigkeit und an den Wochenenden war gewöhnlich Flaute, da konnte man in Ruhe nachlesen.

  16. Was bei alldem stets elegant der Aufmerksamkeit entgeht, ist die Rolle der UN und ihrer Filialen als geplanter supranationaler Hegemon.

    Die meisten meinen immer noch, das sei eine harmlose Friedenstaube und ansonsten eher langweilig oder irrelevant. Aber das Gegenteil ist der Fall!! Das sollte einen die Pandemie gelehrt haben.

    ‚Man‘ wird ob all der Verwerfungen die Zuständigkeit für Waffen und Biowaffen der USA – an die UN-WHO übertragen. Eine Überlegung, die bereits im Gange ist

    https://uncutnews.ch/jeffrey-sachs-dreiminuetige-ausfuehrungen-darueber-wie-wir-der-who-die-zustaendigkeit-fuer-die-biowaffenforschung-uebertragen-sollten/

    An der Stelle hilft eine Anlehnung an Pyakins Modell der Staaten beim Verstehen.

    Multi/Regionale Imperien vergrössern sich durch die Landnahme angrenzender Länder, friedlich oder unfriedlich, und sind bestrebt, sie zu integrieren. Beispiele sind das russische, osmanische, deutsche Kaiserreich gewesen.

    Kolonialmacht ist fern, sie kolonisiert, vorrangig war das Grossbritannien mit USA als Aussenstelle, und an einer Integration ist sie nur so weit interessiert, wie es ihr nützt.

    Auch dieses Modell läuft grade ab und soll nun durch ein supranationales Imperium verwaltet werden, das tatsächlich die von Pyakin so bezeichnete Allgemeine Steuerung für alle übernimmt:

    1. Die Weltanschauung, die vom Club of Rome der Rockefelker Foundation erfunden wurde und die sowohl die Verfälschung von Wissenschaft als auch einen PLANETARY-Okkultismus enthält.

    2. Die Planung für „nachhaltiges“ Leben und Wirtschaften: die Agenda 21 mit ihren zahlreichen PPPs, die in den vergangenen Jahrzehnten ins Werk gesetzt wurden und nun am Start sind. Ebenso lange schon umgesetzt Psychomanipulation, Drogen und New Age, die mit der URI -United Religions Initiative der UN – in eine weltweite Einheitsreligion münden soll, vermutlich mit dem Vatikan als religiöser Zentrale.

    3.Zahlreiche dezentrale Netzwerke, die scheinbar unterschiedlich sind, aber alle dem selben Zweck dienen: der Umwandlung der Welt in eine Art Borg-Imperium.

    Das zu denken ist so ungewohnt, dass viele es für SciFi Spinnerei halten werden. Genau das aber ist der Grund, weshalb es funktioniert: es scheint so ungeheuerlich, dass man es nicht wahrhaben will.

    Schon gar nicht die vielen liieben Esos, die sich sehnen, zu einer ‚Gesamtgottheit‘ vereint zu werden. Sie sind nicht harmlos, denn sie sorgen im emsigen Bestreben nach dem ewigen Nichts dafür, dass dort zuallererst der Verstand abgetötet wird. Und sind sehr erfolgreich darin seit vielen Jahrzehnten.

  17. Strategischer Rufmord Rußlands durch die Medien

    https://qpress.de/2022/09/20/strategischer-rufmord-russlands-durch-die-medien/

    Diese Strategie der westlichen Medien bedeutet gleichzeitig ein Selbstmord des unabhängigen und freien Journalismus.

    Wenn in der Ukraine der Verdacht von Kriegsverbrechen auftaucht oder tatsächlich festgestellte Massaker entdeckt werden, dann wird automatisch die russische Seite beschuldigt.

    Unabhängige Untersuchungen gibt es nicht.

    Glaubt jemand ernsthaft, daß die ukrainische Staatsanwaltschaft jemals zugeben würden, daß die Kiewer Armee, ihre Nazitruppen oder Söldner unter den Tätern sind?

    Realistischer Alltag in der Ukraine

    Selbstverständlich beschießen ausschließlich Russen Wohngebiete und zivile Objekte?!

    Dabei ist es eine nicht zu widerlegende Tatsache, daß die Westukraine seit 2014 die Zivilbevölkerung im Donbaß angreift und terrorisiert.

    Auch beschießt die Kiewer Junta mit Hilfe von deutschen und westlichen Waffen täglich Städte und Dörfer in der Donbaß-Region.

    Auch dann, wenn dort keinerlei militärische russische Präsenz vorhanden ist. Täglich sterben Kinder, Frauen und Zivilisten.

    Kann mir mal jemand ernsthaft erklären, welchen Nutzen diese menschlichen Opfer und die Zerstörung eines Landes für dieses haben soll und ob diese Strategie dem ukrainischen Volk dient?

    Die Profiteure sind leicht auszumachen: die USA und die Rüstungskonzerne. …ALLES LESEN !!

  18. Demnächst geht es los: Russland hat die Teilmobilmachung erklärt

    https://uncutnews.ch/auszug-aus-dem-telegram-kanal-17/

    Klappt alles wie benötigt. Bevor die Leute wegen der Impftoten, der Enteignung und des Mangels zu rebellisch werden, soll Putin ihnen das Problem wegbomben.

    Immer zur Erinnerung: Die grössten Waffenlager der Sieger sind bei den Besiegten, Deutschland und Japan.

    Russland MUSS sein Land gegen das besetzte Deutschland verteidigen, weil sie es von dort aus angreifen werden.

    Die Schäden werden dann Deutschland angelastet, denn das ist diese minderwertige Rasse, man weiss es, die mit dem Nazigen…..

    1. Es waren ja maßgeblich die Deutschen, die es angezettelt haben. Es begann mit der Weigerung der Ukraine, den EU-Assoziationsvertrag zu unterzeichnen.

      Zur Zeit des €-Maidan und des Putsches war Deutschland ein Land von Lügnern in Beutegier, Blutrausch und Zerstörungswut. Jeder wußte, was dort geschah. Ein Teil war offen begeistert vom Ukro-Nazismus, ein anderer Teil sah es als gutes Recht der Deutschen – in Form von „Europa“ – über Länder, von denen sie eigentlich Null Ahnung haben, herzufallen und sie zu plündern und zu zerstören, im Namen ihrer „Werte“.

      Wenn man sie darauf ansprach, fingen sie an, zu lügen, abzuwimmeln oder sich aufzublasen. Das ist die normale Reaktion von Leuten, die wissen, was sie tun, aber nicht drauf angesprochen werden wollen. Nur ganz wenige waren entsetzt über das, was unsere Oberen in Kiev angerichtet haben.

      Zur gleichen Zeit wußte auch jeder, was in Syrien geschah. Die Deutschen waren fest auf Seiten von Mord und Terror und Kopfabschneidern.

      „Wir müssen mit einer einfachen Frage beginnen: Wer hat dieses Problem geschaffen? Warum haben Sie Flüchtlinge in Europa? Es ist eine einfache Frage: Wegen des Terrorismus, der von Europa unterstützt wird – und natürlich von den Vereinigten Staaten, der Türkei und anderen–, aber Europa war der Hauptakteur bei der Schaffung von Chaos in Syrien. Also, was herumgeht, kommt herum. …

      Weil sie öffentlich unterstützt haben, die EU hat die Terroristen in Syrien vom ersten Tag, der ersten Woche oder von Anfang an unterstützt. … Sie haben Waffen geschickt; sie haben dieses Chaos geschaffen.“

      President Assad’s Banned Interview with Rai 24: Europe Key Perpetrator of Terror in Syria, December 9, 2019
      https://www.syrianews.cc/president-assads-banned-interview-with-rai-24-europe-key-perpetrator-of-terror-in-syria/

      Jeder wußte. Ein Volk von Lügnern, die sich ihren Spaß an Mord, Raub und Terror nicht verderben lassen wollten. Ausnahmen waren sehr selten.

        1. Was soll das mit einer „Rasse“ zu tun haben? Und wie soll Ihre „Rassenebene“ uns hier weiter bringen? Die Träger der liberalistischen Ideologie sind in Ulan Bator oder Taibei nicht besser, richten dort aber weniger Schaden an als hier im Raume der Berlin-Brüsseler Zentrale.

          Tatsache ist, daß niemand diese Lügen, die uns (derzeit über Rußland) erzählt werden, ernsthaft glauben kann. Debile und Demente einmal ausgenommen. Und das war 2014 betreffend Syrien und €-Maidan-Putsch auch so.

          Die haben gelogen, weil sie glaubten, bei diesen Schändlichkeiten auf der Seite derer zu stehen, wo man sicher ist, und die haben diejenigen, die sich weigerten, mitzulügen, angemeiert, weil es ihnen Vorteile brachte. Oder Nachteile vermied.

          Nun, wo ihnen dämmert, daß es nicht anderen, sondern ihnen selber an den Kragen geht, „wachen“ manche „auf“, also hören auf, mitzulügen. Und lügen gleich weiter, indem sie die Ursachen nicht bei Ihresgleichen und bei ihren eigenen Schändlichkeiten suchen, bevor sie „aufgewacht sind“, sondern bei sonstewem.

          1. Wenn Sie weitermachen, sämtliche geopolitischen Zusammenhänge und Machtverhältnisse zu leugnen, machen Sie sich unglaubwürdig.

            Wie kommen Sie auf die Idee, dass Deutschland souverän agieren kann? Und warum tun Sie so, als hätten andere, spez. die USA nicht das Mindeste damit zu tun??

            Ich verstehe noch, dass Sie die Interessen Chinas vertreten – aber die der USA auch???

            Vielleicht schauen Sie mal Schindlers Liste.

            Und nein: Scholz ist nicht Hitler.

      1. Das ist die inhaltliche Replik

        Seitdem ich vor einigen Jahren Die Matrix gesehen habe, achte ich noch mehr als zuvor auf Programmfehler.

        2015 wurde mit internationaler Beteiligung eine Agentur für die Modernisierung der Ukraine gegründet

        Gegründet wurde die AMU auf Anregung von den ukrainischen Sozialpartnern, dem Ukrainischen Gewerkschaftsbund (Trade Unions Federation of Ukraine) und dem Verband der Ukrainischen Arbeitgeber (Confederation of Employers of the Ukraine), dessen Vorsitzender Dmytro Firtasch die Mittel für die AMU zur Verfügung stellt.[6]
        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Agentur_zur_Modernisierung_der_Ukraine

        1. Einer der sehr prominenten Berater sollte Peer Steinbrück sein. Nun muss man den nicht mögen, aber bei aller Derbheit hat er das Talent, sehr offen zu sein.

          Es kam zum Eklat, denn die USA wandten sich gegen die Finanzierung

          Hauptgeldgeber ist Dmytro Firtasch, Chef des ukrainischen Arbeitgeberverbands und millionenschwerer Oligarch. Die USA beschuldigen den Geschäftsmann, er habe versucht, mit Bestechungsgeldern an eine Genehmigung für den Abbau von Titan in Indien zu kommen.

          Gleichzeitig verliess Steinbrück die Agentur mit folgender Begründung

          Peer Steinbrück gibt seinen Posten als Berater der umstrittenen „Agentur zur Modernisierung der Ukraine“ auf. Das geht aus einer Erklärung der Agentur hervor, die Steinbrück vorab veröffentlicht hat. Darin heißt es, der SPD-Politiker halte unter anderem die „sich zuspitzenden politischen Verhältnisse in der Ukraine“ für „unvereinbar mit seinem Mandat als Abgeordneter des Deutschen Bundestags“.
          https://www.spiegel.de/politik/ausland/peer-steinbrueck-zieht-sich-aus-ukraine-agentur-zurueck-a-1037999.html

          Für mich erweckt das den Anschein, als sei das aufrichtige Bemühen, gar noch aus Eigenintiative der Ukraine und mit deutscher Beteiligung den USA ein Forn im Auge gewesen. Steinbrück wusste, dass er dort nichts ausrichten kann und ging.

        2. Der Wiki-Eintrag zu dieser Agentur scheint seit 2015 unverändert. Auf der Suche nach dem Schicksal der Agentur stiess ich auf die Meldung 2019

          Der Output dieses Unterfangens wurde still und leise schubladisiert. Auch die Räumlichkeiten wurden 2018 aufgegeben. Nun findet sich der Verein in einer Seitenstraße im 19. Gemeindebezirk. Ruhig gelegen. Kein Firmenschild weist auf seine Existenz hin. Das Klingelzettelchen verweist auf die Firma des Vereins-Kassiers. Nichts deutet allerdings darauf hin, dass dieser Verein noch seinem Zweck gemäß arbeitet.

          https://www.semiosis.at/2019/07/30/aus-liebe-zur-ukraine-was-wurde-aus-der-agentur-zur-modernisierung-des-landes/

          Nun ist es bestimmt so, dass die USA Fiertach ausschliesslich aus tiefer Zuneigung für Gerechtigkeit verfolgen.

          Ich würde allerdings sagen:

          Mission accomplished

          USA©

          Die Finanzierung ist weg und die Teilnehmer weggebissen, danach hat sich da keiner mehr hingetraut.

  19. Die USA hätten doch nie NS2 sanktionieren dürfen.

    War ihnen denn nicht bewusst, welcher Schaden dadurch Deutschland entsteht?

    Ich denke schon, dass das auch für die dummen Yankees absehbar war.

    Da das Treueverhältnis des Vasallen nur besteht, wenn sein Herr sich ihm gegenüber wohlwollend und auf sein Wohl bedacht verhält, endet hier auch die Treuepflicht des Vasallen.

    Deutschland muss nun sein Verhältnis zu den USA auf neue Beine stellen und endlich die NATO-MITGLIEDSCHAFT BEENDEN !!

    Die Referenden in den von Russland besetzten Gebieten, werden zugunsten Russlands ausgehen.

    Die dort ansässigen Russen haben unter den von den USA in Kiew eingesetzten Nazis sehr gelitten.

  20. „Im Völkerrecht gibt es zwei Bestimmungen, die einander widersprechen.

    Da ist zum Einen die Unverletzbarkeit der Grenzen von Staaten und zum Anderen das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

    Früher war das eine ungeklärte Frage, weil beide Bestimmungen im Völkerrecht gleichberechtigt waren.

    Das hat der Westen nach der vom Westen unterstützten Abspaltung des Kosovo von Jugoslawien (2008) geändert, indem er sich an den Internationalen Gerichtshof wandte und um eine Entscheidung zu der Frage gebeten hat.

    Alle Staaten des Westens haben in ihren Eingaben an den Gerichtshof dafür argumentiert, dass eine Region sich von ihrem Zentralstaat lossagen kann und dass das nicht den Völkerrecht widerspricht.

    Der Gerichtshof ist in seiner Entscheidung dieser Linie gefolgt und hat entschieden, dass es nicht gegen das Völkerrecht verstösst, wenn sich eine Region von ihrem Zentralstaat lossagt, auch wenn das den Gesetzen und der Verfassung des Zentralstaates widerspricht.

    Damit hat sich der Westen die Kosovo-Aktion im Nachhinein legalisieren lassen !!!

    Dieses Urteil des IGH gibt damit auch den anderen Volksgruppen das Recht, ihre Unabhängigkeit zu erklären und sich auf den Präzedenzfall Kosovo berufen.

    Genau dieses erleben wir jetzt in der Ukraine. Im Mai 2014 gab es (von Westen ignoriert) im Donbass Referenden mit einer überwältigenden Zustimmung für eine Vereinigung mit Russland.

    Daraufhin haben sich die Donbass-Republiken für von der Ukraine unabhängig erklärt, was gemäss dem Kosovo-Urteil des Internationalen Gerichtshofs VOLLKOMMEN vom Völkerrecht gedeckt ist !!

    Nach dem vom Westen selbst geschaffenen Präzedenzfall Kosovo handelt Russland vollkommen im Rahmen des Völkerrechts, und deshalb kann von einem russischen ,, völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ nicht die Rede sein.

    1. Und wenn man sich dieses Zeter und Mordio-Getue der Möchtegern-Rechtskundler,Moderatoren,Fake-Schreiberlinge,Kinderbücherschreiber,Cum-Ex-Vertuscher-Demenzler und sonstige Konsorten zu Gemüte führt,dann weiß man,daß die keine Ahnung vom Völkerrecht haben.-Der Sender Phoenix hatte damals live die Abstimmung für die Krim gebracht,und das Volk,welches im völkerrechtlichen Sinne gefragt wurde, hat gejubelt und sich gefreut,daß die völkerrechtswidrig verschenkte Krim nun wieder zu Russland gehört.

  21. Chef des Instituts der Deutschen Wirtschaft: Ukraine-Krieg kostet die deutsche Wirtschaft 200 Milliarden Euro

    https://zuerst.de/2022/09/20/chef-des-instituts-der-deutschen-wirtschaft-ukraine-krieg-kostet-die-deutsche-wirtschaft-200-milliarden-euro/?unapproved=110353&moderation-hash=9d136a32bae92fffc9bd69a42ba43f6a#comment-110353

    Berlin. Eine Zahl, die man erst einmal sacken lassen muß: 200 Milliarden Euro.

    Soviel könnte die Ukraine-Unterstützung der Bundesregierung die deutsche Volkswirtschaft allein dieses Jahr gekostet haben.

    Und der Aderlaß könnte sich fortsetzen, wenn der Krieg weitergeht.

    Auch der DIW-Chef hält die Gefahr einer Rezession im Winterhalbjahr für „hoch und steigend“.

    Und: es werde wohl keine größere Arbeitslosigkeit geben, „aber einen deutlichen Rückgang des privaten Konsums und damit des Lebensstandards ungewöhnlich vieler Menschen.“

    Das macht die von Bundesaußenministerin Baerbock beschworene Gefahr von „Volksaufständen“ plausibler. …ALLES LESEN !!

    1. „Und: es werde wohl keine größere Arbeitslosigkeit geben, „aber einen deutlichen Rückgang des privaten Konsums und damit des Lebensstandards ungewöhnlich vieler Menschen.“

      Erkennen Sie den Widerspruch. Das Eine geht nicht ohne das Andere. Dieses Märchen von kaum sinkender Arbeitslosigkeit ist ökonomischer Unsinn. So mal nach unserem Windschutzminister, machen die halt mal eine Zeitlang zu und bezahlen trotzdem ihre „Fachkräfte“. Ja, natürlich, der Staat wird einspringen, sorry, richtigerweise wir als Steuerzahler. Das mag einzeln funktionieren, aber ist bestimmt keine Lösung für die kommende Rezession. Da sind wirkliche Laien am Werk und das nicht durch Zufall. Deren Unterstützung durch die Medien ist der beste Beweis, dass es genau so gewollt ist. Jede Krise erzeugt Verlierer und Gewinner. Warum wohl hat sich das Vermögen der Reichen in der Finanzkrise 2008 so erhöht? Weil es der Wirtschaft so gut ging? Sie haben auf diese Rezession gezockt und konnten ohne Kontrolle damit durchkommen. Corona hat schon so viele reich gemacht, weil sie unter dem Schutz des Staates und der Medien standen. Tests, Masken, angebliche horrende Kontrollvergütung, unglaubliche Gewinnspannen für überteuerten Impfstoffeinkauf. Genau die gleichen Machenschaften werden wir jetzt wieder erleben. Gezockt wird mit Energie, Waffen und Lebensmitteln und der dumme Bürger wird immer noch glauben es geht um Freiheit und Demokratie. Nichts hat sich an den Prinzipien der Gewinnmaximierung im Kapitalismus geändert. Nur heute verkaufen sie es besser und haben sich das effektivste Mittel dazu gesichert, die Medien.

      1. Keine Privatsphäre und kein Eigentum: Die Welt im Jahr 2030 nach Wunsch des Weltwirtschaftsforums
        https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums
        Covid 19: Pleiten
        Impfpass: Freiheitseinschränkungen, Überwachung
        Sanktionen: Verteuerung, Inflation, Pleiten
        Enteignung der Landwirte durch neue Auflagen (Niederland-Schadstoff Ausstoss)
        Propaganda, Gehirwäsche
        Zestörung der Gemeinschaft (LGBT)
        Hungersnöte in vielen Ländern
        usw.
        Läuft alles wie geplant

  22. Mal OT: da ich jetzt mal wieder hier bin. Ich sehe seit Tagen keine neuen Artikel von Thomas mehr. Wenn jemand Verbindung hat? (nicht das da was passiert ist – Stichwort „Killer-Liste der Ukrainischen Nazis“).

    Will nicht unken, aber langsam ist das schon etwas seltsam.

        1. Ich hoffe, Sie halten keine Hühner?

          Sie würden die armen Tiere zwei Mal täglich kontrollieren, ob sie schon Eier gelegt haben und ob sich diese ähneln.

          Das IST meine Vorstellung von Helicoptern.

          Lassen sie einfach die Hühner in Ruhe, und freuen Sie sich über die Eier, die sie legen.

  23. Einige Medien wie WELT.de oder Tagesschau.de posaunen derzeit Meldungen, wonach heute die Anzahl an Suchanfragen bzw. Käufen von One-Way-Tickets aus Russland extrem stark angestiegen ist. Zielländer seien angeblich Türkei oder Armenien. Als Quelle wird Google Analytics angegeben.
    Der Tenor: Sieht her, die russischen Männer haben gar keinen Bock auf die Mobilisierung.

    Mir kommen diese Meldungen doch sehr suspekt rüber. Zwar braucht man für die Türkei oder Armenien als Russe kein Visum, aber wie wollen sich denn jene russischen Männer der Mobilisierung auf Dauer entziehen? Dazu muss man ja einen längeren Zeitraum im Ausland leben, von seinem Ersparten leben oder eben eine Arbeit finden. Außerdem riskiert man ja bei der Wiedereinreise nach Russland Haftstrafen, dafür dass man sich als Reservist verbotenerweise ins Ausland abgesetzt hat.

  24. Die spezielle Operation hat sehr unangenehme Tatsachen über die ukrainischen Biolabore offenbart. Die USA und die NATO-Staaten planten, die Ukraine für einen Angriff auf Russland zu nutzen, gefolgt von der Verwendung ethnischer Biowaffen, die unter Verwendung von Biomaterial entwickelt wurden, das von schwarzen Transplantologen geliefert wurde. Ein Untersuchungsausschuss stellte fest, dass mehr als 1600 Kinder vermisst wurden, und die Verbindung illegaler Transplantationen mit den von den USA beaufsichtigten Biolabors. Es ist eine echte Fabrik des Todes, und was in anderen Gebieten der Ukraine passiert, muss noch herausgefunden werden.

  25. CRISPR Cas9 : la grande menace de la génétique
    https://www.radiofrance.fr/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583
    Auszug: „Et si cette technologie tombait dans des mains moins bien intentionnées ? Quelques mois après le rapport de James Clapper, les conseillers scientifiques de Barack Obama envisagent ouvertement l’utilisation de CRISPR Cas9 pour créer un virus d’un genre nouveau, mortel pour l’homme :“

Schreibe einen Kommentar