Ukraine

Ukrainische Armee beschießt zivile Ziele im Donbass mit Streumunition

Am Samstag hat die Ukraine Städte im Donbass mit Streumunition beschossen. Das berichten sowohl russische Medien, als auch meine eigenen Quellen vor Ort.

Streumunition ist eine Form explosiver Munition, die bei Kassettenbomben oder Schüttbomben verwendet wird. Eine solche Bombe dient als Behälter, der mehrere kleinere Bomblets oder Submunition enthält und diese nach dem Abwurf verstreut. Die Bomblets werden dabei wie Schrapnell verstreut, allerdings explodieren sie im Gegensatz zu Schrapnell, was sie wesentlich gefährlicher macht. Hinzu kommt, dass es dabei eine große Zahl von Blindgängern gibt, die auch noch lange nach dem Beschuss eine große Gefahr darstellen.

Diese Art von Waffen ist dazu ausgelegt, in einem recht großen Gebiet alles Leben zu töten. Sie töten wahl- und ziellos. Oft sind Kinder Opfer, die glauben, die nicht explodierten, teilweise knallbunten Sprengsätze seien Spielzeug. Nach UN-Angaben stellen diese Waffen eine tödliche Gefahr für die Zivilbevölkerung in rund 30 Ländern dar. Gerade in zivilen Gebieten bedeutet der Einsatz von Streumunition die Gefahr einer großen Zahl ziviler Opfer. Daher trat 2010 das Übereinkommen über Streumunition in Kraft, in dem diese Waffen verboten wurden und dem über 100 Staaten beigetreten sind.

Die Ukraine hat noch aus Sowjetzeiten ballistische Raketen von Typ Totschka-U (NATO-Bezeichnung SS-21 Scarab), die einen fast 500 Kilogramm schweren Sprengkopf tragen. Sie können mit Atombomben, Splitterbomben oder Kassettenbomben, also Streumunition, bestückt werden.

Kiew hat zu Beginn des Krieges im Donbass im Oktober 2014 mindestes eine solche Rakete mit Streumunition auf ein Wohngebiet in Donezk abgefeuert. Freunde von mir, die das seinerzeit erlebt haben, haben mir erzählt, dass die Druckwelle der Explosion noch viele Kilometer entfernt zu spüren war.

Nun hat die ukrainische Armee gleich mehrere Totschka-U auf Donezk abgefeuert, die allerdings von der russischen Luftabwehr abgefangen werden konnten. Das russische Fernsehen zeigte Bilder der Raketen, die in Wohnegbieten direkt neben Wohnhäusern abgestürzt sind. Teilweise kam es zu Bränden, als der Raketentreibstoff sich entzündete.

Man muss mit solchen Meldungen in einem Krieg natürlich vorsichtig sein, aber in diesem Fall wurden mir die Meldungen aus erster Hand bestätigt. Auch im Zentrum von Donezk ist demnach eine solche Raketen heruntergekommem, die von der Luftwabwehr abgefangen worden ist.

Außerdem wird gemeldet, dass die ukrainische Armee Städte im Donbass mit Mehrfachraketenwerfern vom Typ Grad beschießt. Die Grad ist eine Weiterentwicklung der aus dem Zweiten Weltkrieg berüchtigten „Katjuscha“. Dabei handelt es sich um ungelenkte Raketen, von denen ein Werfer bis zu 40 Stück praktisch gleichzeitig abfeuern kann. Sie sind so ausgelegt, dass sie ein Gebiet komplett dem Erdboden gleichmachen. Eine Batterie von sechs Werfern deckt mit insgesamt 240 Raketen eine Zielfläche von 450 × 450 m (über 200.000 m²) ein. Auch das sind Waffen, die nicht gegen zivilen Gebieten eingesetzt werden dürfen, weil sie unkontrolliert töten und zerstören.

Dennoch ist es in den vergangenen Tagen immer wieder zu Beschuss von Städten im Donbass mit Grad-Raketen gekommen und aktuell hat die Regierung von Donezk die Menschen in einigen Teilen der Stadt aufgefordert, sich in Schutzräume zu begeben, weil weitere Angriffe mit Grad-Systemen erwartet werden.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

23 Antworten

  1. Wie treffend das Sprichwort bestätigt wird:“Wie der Herr,so’s Gescherr“.
    Die feine Kunst der Kriegsführung, a la Sun Tsu, haben die Dauerkriegsverbrecher aus Amiland nie erlernt und ihre Zauberlehrlinge mit den SS-Runen, folgen ihren Führern willig.
    Bundesvasall Scholz, wird wohl kommentieren: „Illegale Munition? Lächerlich!“

    1. Sagt wer?
      Der Russland hassende hässliche Pole Jan Strupczewski….
      Na dann können wir uns darauf verlassen🤔
      Wenn es wirklich so sein wird gehen in Europa die Lichter aus
      Zurück ins Mittelalter
      Aber den Vollpfosten in Brüssel ist auch das zuzutrauen
      Aber wir werden es ja bald sehen

  2. Die russische Armee sollte so etwas schleunigst unterbinden.
    Mein Eindruck ist der, dass man die ukros im Donbass ein wenig schont, damit sie nicht Richtung
    Kiew zurückgehen und dort sich in den Häusern verschanzen.
    Anders kann ich mir das zähe Ringen im Donbass nicht erklären.

    1. Na, die Republiken machen Druck auf die Ukro-Nazis, und beschäftigen sie.Gleichzeitig enthauptet Russland in deren Rücken die Schlange. Spätestens beim Rückzug, werden die Streubombenwerfer zwischen der Russischen Armee und den Donbasskämpfern zerrieben. Da dort wohl auch die SS-Fans mit ihren Brigaden am stärksten vertreten sind,wird dadurch die Operation
      „De-nazifizierung“ enorm gefördert.

  3. Keine Niedertracht ist zu abgründig, als dass völlig entmenschte Kriegsgurgeln sie scheuen würden.
    Hinterher schieben unsere Q-Medien die schrecklichen Resultate den RF-Truppen in die Schuhe! Von den „segensreichen Weißhelmen“ syrischen Angedenkens war im Ukraine-Kontext auch schon zu hören.

    1. Es ist nötig sich vom Gedanken zu befreien,dass unsere MSM noch von irgend einer Relevanz wären. Es gibt nur einen Ort, wo die noch irgendetwas hinschieben können – ein ganz dunkler Ort am Südpol.
      Die Zeit ist längst vorbei,dass sich Russland um irgend ein „Image“ im Westen kümmern muss.
      Nicht vergessen, die vom Westen vielzitierte „Welt“, ist ausschließlich selbst-referenziell und umfasst max.20% der Weltbevölkerung. Man sperrt sich gerade selbst ins Ghetto.

  4. Mich erinnert alles an den 01.09.1939.
    Da war Polen in ähnlicher Pose gestartet wie die Ukraine. Hoffte auf Unterstützung der Engländer und Franzosen, aber nix war mit denen, als es los ging.

    Es sollen lt. ukrainischer Mitteilung ca. 3000 russische Soldaten schon gefallen sein. Hat da irgendjemand Kenntnis, denn dies erscheint mir mehr als hoch, gerade weil die Ukraine ja nix mehr im Luftraum zu tun hat…

    1. Ja, und Polen war auch nicht das reinste Unschuldslamm, ohne damit Hitler entschuldigen zu wollen. Allerdings haben damals England und Frankreich Deutschland den Krieg erklärt, sie konnten oder wollten nur nicht sofort losschlagen. Sie hatten versäumt, Polen über diesen Sachverhalt zu informieren. Aus diesem Grund und weil die Polen die eigenen Kräfte maßlos überschätzten, haben sie sich so aufgeplustert.

      1. Durch die von England und Frankreich im März 1939 den Polen gegebene bedingungslose Garantieerklärung, im Falle eines bewaffneten Konfliktes auf Seiten Polens in den Krieg zu ziehen, wurden die Polen geradezu ermutigt, jede nur denkbare Provokation gegen Deutsche in ihrem Machtbereich und gegen das Deutsche Reich zu begehen und den blutigen Terror gegen die Volksdeutschen ins Grenzenlose zu steigern.
        Der polnische Marschall Rydz-Smiglj erklärte im Sommer 1939 vor polnischen Offizieren: „Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.“

        Der deutsche Einmarsch in Polen hatte den Zweck, die dortigen Deutschen vor weiteren polnischen Progromen zu schützen. Im Sommer 1939 sind dort mehr als 50.000 Deutsche inhaftiert gewesen, 70.000 vor Gewalttaten der Polen geflüchtet, und Tausende von volksdeutschen Frauen und Kinder, Männer und Greise waren in der Zeit bis 1939 bestialisch ermordet worden. (Siehe: „Der Tod sprach polnisch“, Dokumente polnischer Grausamkeiten an Deutschen, 1919-1949)

  5. Wer das wohl zahlt?
    Wir?
    „US President Joe Biden boasted in January he had already sent more than $600 million worth of military aid to Ukraine since taking office a year prior. On Thursday, Congressional Democrats announced plans to send another $600 million.

    https://www.veteranstoday.com/2022/02/25/russian-mod-large-amount-of-weapons-supplied-by-west-to-ukraine-has-been-seized/

    US-Präsident Joe Biden prahlte im Januar damit, dass er seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr bereits Militärhilfe im Wert von mehr als 600 Millionen Dollar an die Ukraine geschickt habe. Am Donnerstag kündigten die Demokraten im Kongress an, dass sie weitere 600 Millionen Dollar bereitstellen wollen.“

  6. @Man muss mit solchen Meldungen in einem Krieg natürlich vorsichtig sein,…

    Putin und seine Regierung macht sich z.Z. aber auch recht angreifbar.

    Hier ein paar Beispiele:
    Der Zugang zum sozialen Netzwerk Facebook wird in Russland eingeschränkt.
    …//www.interfax-russia.ru/main/v-rossii-ogranichat-dostup-k-socseti-facebook

    Aussagen wie: …dieser Bande von Drogenabhängigen und Neonazis,… über die ukrainische Regierung sind einfach nur dumm. (Dumme Aussagen vom amerikanischen Präsidenten sind mir bekannt ;))
    …//www.interfax-russia.ru/main/putin-vysoko-ocenil-deystviya-rossiyskih-voennyh-v-hode-specoperacii-na-ukraine

    Die Todesstrafe mit der Begründung „Wenn wir diese Maßnahme auf drei oder vier Schurken pro Jahr anwenden, wird es wahrscheinlich fair und richtig sein. Dies reicht aus, um die Gesellschaft vor denen zu retten, die einfach nicht mehr Mitglieder der Gesellschaft sein können“, wieder einzuführen, würde Russland auf das Niveau der USA stellen.
    …//www.interfax-russia.ru/main/rossiya-uzhe-mozhet-nachat-primenyat-smertnuyu-kazn-schitayut-v-profilnom-komitete-dumy

    Ich hoffe der Krieg weitet sich nicht zu syrischen Verhältnissen aus, denn der ukrainische Wiederstand kann problemlos mit Waffen und Personal versorgt werden.
    …//theintercept.com/2022/02/18/ukraine-weapons-neo-nazis-bob-menendez/

    1. Also ich hab hier einen vernünftigen Browser, Firefox, auf dem facebook schon ziemlich zäh läuft, zwischendurch hängt es ganz schön. In meinem Lieblingsbrowser, SeaMonkey, der leider für stark javascript-lastige Sachen nicht mehr so gut geeignet ist, weil die Entwickler bisschen mit dem Mozilla-Code hinterherhinken, bringt es den Browser fast zum Stillstand bzw. minutenlangem Hängen. Bevor jemand fragt, Chrome als Browser mag ich einfach nicht.

      Und wenn man das nochmal 1/2 so schnell macht, dann müsste man das wirklich schon als Verstoß gegen die Menschenrechte deklarieren, diese bereits verkrüppelte Javascript-Soße nochmal verlangsamt, das ist doch Folter. Man könnte natürlich einfach facebook nicht benutzen, aber das wäre für viele ein ganz neues Konzept, sozusagen alien hardware. Unmöglich? Aber wir haben die Technologie dazu. Smiley.

  7. Was läuft hier wirklich? Ist Putin wirklich ein Psycho dem alle folgen? Das war bei Hitler auch so! Wissen die Russen etwas oder haben etwas in der Hand gegen den Westen/USA? Was noch als Faust Pfand dient? Hat sich Putin in eine Falle gelaufen? Das macht doch alles keinen Sinn. Er bringt ein ganzes Volk, die ganze Welt gegen sich und Russland auf. Das macht man doch nicht einfach so?
    Fakt ist, es geht ziemlich schwer voran. Nun soll die UA noch weiteres Kriegsgerät bekommen. Wieso wird die Westgrenze nicht durch Russland besetzt um kein neues Kriegsgerät einzuschleusen?

    Man stelle sich vor, RU muss seine Streitkräfte in der UA binden und steht im eigenen Land etwas blank da, die NATO/USA würden reagieren, das Volk ist sauer auf Putin und unterstützen das am Ende noch. Dann geht es ganz schnell …

    1. Ich verrate jetzt ein Geheimnis, aber nicht weiter erzählen:
      Die USA/NATO/EU-Blase ist NICHT die Welt.
      Ach noch ein 2. Geheimnis: Das was gerade die Ukraine entrümpelt, ist eine Kleinkampfgruppe im Verhältnis zur russischen Gesamtarmee.

  8. Ich war mit Russland einverstanden, als es um die Umsetzung der Bestimmungen aus Minsk II ging, als innerukrainischen Konflikt. Ich habe aber kein Verständnis dafür, dass die von Russland ausgerufene Hilfeleistung für die selbst ernannten Donezkrepubliken sich auf das gesamte Territorium der Ukraine bezieht.

    Russland hatte im Vorfeld dieser Aktion seit Monaten immer wieder seine Militärtechnik präsentiert, insbesondere seinen Vorsprung in Bezug auf diese Hyperschallwaffen.
    Die USA wissen spätesten seit dem Statement des chinesischen Aussenministerium, dass es auch andere Länder gibt, die mit weitaus weniger Atombomben als die USA, die USA 1 x auslöschen können.
    Und wenn ein ukrainischer Botschafter in Berlin vor einem Jahr von Atombomben spricht und Selensky das auch auf der Münchener Sicherheitskonferenz so widerspruchslos verkünden kann, dann ist das ein ziemlich heftiger Affront gegen Russland.
    Da sich aber Russland immer an Beispielen der USA orientiert, wäre mein schon mal vorgetragener Vorschlag von Sanktionen gegen die Ukraine mit Sicherheit zweckmäßiger gewesen.
    Gas- und Ölleitungen durch die Ukraine werden abgeschiebert, so wie die Ukraine den Wasserzufluss in Richtung Krim dicht gemacht hat.
    Hier hätte Russland auf die Sanktionen gegen den Iran berechtigt verweisen können.
    Aber da wäre ein Raunen durch Europa gegangen und alle bisherigen Ukraineunterstützer hätten das erste mal richtig über den Blödsinn mit der Ukraine nachgedacht. Und es hätte keine Diskussion mehr über NordstreamII gegeben.
    Und da Russland ohnehin ein wichtiger Handelspartner der Ukraine war, hätte man auch die Sanktionsmassnahmen auch noch auf andere Gebiete erweitern können.
    Und dann hätten all die Wähler, die dem Herrn Selensky das Vertrauen schenkten, sich garantiert wieder auf dem Maidan und anderswo getroffen.
    Deshalb, die eingeleiteten militärischen Massnahmen einer hochgerüsteteten Armee sind sinnlos. Das hat man in Afghanistan gesehen.
    Und die Huthis in Jemen sind dafür auch ein beredtes Beispiel.

    Wie gesagt, ich war auf der Seite Russlands als es um die Durchsetzung von Minsk II ging und fand den Schritt von Lawrow im Nov. 2021 vollkommen richtig.
    Und ich bedauere es, dass Putin sich hat dermaßen zum Despoten entwickelt. Ja der Westen Europas hat nicht unerheblichen Anteil daran, man hat Putin mit seiner Rede im deutschen Bundestag und auch bei der Münchner Sicherheitskonferenz auf Geheiß der USA nicht akzeptiert.
    Es ist die Arroganz von Westeuropa, die immer noch im Kolonialstil über die Welt herrschen will
    Das Putin sich so entwickelt hat, das bleibt und müssen sich insbesondere solche Spitzenpolitiker wie Steinmeier, Fischer und der Rest der Grünen einfach anrechnen lassen. Es war Steinmeier selbst der die Schlinge um die Ukraine gelegt hat.

    Solche von mir vorgeschlagenen Sanktionen gegen die Ukraine können immer noch in Kraft gesetzt werden und ich denke das kommt auch noch, wird aber dann aber als böse Handlung den Russen angelastet werden, weil es die Ukraine als nunmehr russisch besetzte Zone nicht mehr betrifft.
    Ich erwarte, so wie viele andere auch aus der Friedensbewegung in Deutschland, dass Russland die territoriale Integrität der Ukraine anerkennt. Nach dem sie nun schon mal in der Ukraine sind, sollen sie bitte die Regierungsgewalt bei den Ukrainern belassen. Die Amtszeit von Selensky neigte sich ohnehin dem Ende zu.
    Helft der Ukraine bei der Bestrafung der Täter und Hintermänner vom Maidan und den Tätern vom Gewerkschaftshaus in Odessa und was da sonst noch passiert ist!

    Aber werdet jetzt nicht auch noch zu solchen Verbrechern. Zumindest scheint es ja so, dass Russland sich tatsächlich nur auf militärische Objekte und die kampfwilligen Typen mit den Nazisymbolen an der Uniform konzentriert.
    Und bitte, tut der Welt dann wenigstens den Gefallen und erspart uns die Ergebnisse der Forschungen der USA in den Geheimlaboren auf dem Territorium der Ukraine.
    Und alle, die sich hier gegen das Treiben der USA und der Nato geäußert haben, unterstützt das Netzwerk Friedenskooperative in Deutschland, abgeordnetenwatch und Demokratie jetzt.
    Diese Regierung, mit einem so vergesslichen Kanzler , wie Cumex und Wirecard, kannste nicht weiter ohne Kontrolle agieren lassen.
    Und der einstige Bundestagsbeschluss zum Abzug der Atomwaffen aus Deutschland muss endlich umgesetzt werden. Wir brauchen hier keine atomare Teilhabe.

  9. Mal OT. Ich habe erhebliche Schwierigkeiten, die Seite zu erreichen. Mal kommen Fehlermeldungen wie „Interner Serverfehler“, mal ist die Darstellung der Seite fehlerhaft. Könnte es sich da um Cyberattacken der transatlantischen Friedensfreunde handeln?

Schreibe einen Kommentar