Neonazismus

Ukrainischer Neonazismus in Deutschland angekommen: Aufrufe zum Völkermord vorm Reichstag

Während die Beleidigung eines als Frau verkleideten Mannes in Deutschland Volksverhetzung sein soll, ist der Aufruf, alle Russen zu töten in Deutschland legal.

Anmerkung zum Titelbild: Das Titelbild dieses Artikels stammt aus einem Artikel vom 16. Oktober 2019. Es entstand bei einem Konzert in der Ukraine, bei dem der damalige Premierminister (übrigens schon unter Präsident Selensky) als Redner aufgetreten ist.

Vorweg eine Anmerkung: Markus Ganserer möchte gerne als Tessa Ganserer angeredet werden. Da Herr Ganserer sich jedoch nicht um eine juristische Namens- und Geschlechtsänderung bemüht und auch keine operative Geschlechtsänderung vorgenommen hat, werde ich ihn juristisch korrekt als „Herrn Markus Ganserer“ bezeichnen, der eben gerne in Frauenkleidern herumläuft und sich als „Frau“ einen Platz auf der Wahlliste der Grünen gesichert hat, anstatt mit seinem amtlich gültigen Geschlecht anzutreten. Trotzdem bezeichnen ihn Medien und Politik als Frau. Das mag in Deutschland politisch korrekt sein, für mich gilt das amtlich registrierte Geschlecht, daher ist er für mich bis auf weiteres ein Mann.

Das ändert nichts daran, dass ich vor den sexuellen Veranlagungen eines jeden Menschen Respekt habe und mir nicht anmaße, jemanden zu kritisieren, der darunter leidet, sich im „falschen Körper“ zu fühlen. Allerdings gilt für mich: Wenn das so ist, dann sollte man das auch ändern, was juristisch und medizinisch heute kein Problem mehr ist. Effekthascherei, wie manche Männer, die sich angeblich als Frau fühlen, sie in den letzten Jahren betreiben, indem sie im Frauensport starten oder sich durch ihre Vorliebe für Kleider politische Vorteile verschaffen und sich über Frauenlisten zur Wahl stellen, lehne ich allerdings ab.

Was in Deutschland Volksverhetzung sein soll

Herr Ganserer wurde laut Medienberichten vor dem Reichstag in Berlin beleidigt. Der Spiegel zitiert korrekt aus der Pressemeldung der Polizei:

„Die Bundestagsabgeordnete Tessa Ganserer (Grüne) soll in Berlin transphob beleidigt worden sein, nun ermittelt die Polizei. Das teilten die Ermittler am Freitag mit.
Anlass soll ein in den sozialen Medien veröffentlichtes Video sein. In diesem sei Ganserer am Donnerstag am Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude in abfälliger Weise angesprochen und transphob beleidigt worden, heißt es.
Gegen den 25 Jahre alten Tatverdächtigen werde wegen des Verdachts der üblen Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens, Beleidigung und Volksverhetzung ermittelt.“

Leider sind mir weder das Video noch dessen Inhalt bekannt, aber natürlich sind Beleidigungen abzulehnen und Verleumdung ist vollkommen zu Recht strafbar. Welche Äußerungen in dem Video den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen (sollen), wird leider nicht mitgeteilt.

Was in Deutschland keine Volksverhetzung ist

Vor dem Reichstag gab es in diesen Tagen noch einen anderen Vorfall, der aber anscheinend laut Staatsschutz keine Volkverhetzung darstellt. Auf einer pro-ukrainischen Kundgebung vor dem Reichstag hat ein Mädchen auf ukrainisch ein hübsches Liedchen vorgetragen, das von den Zuschauern mit Applaus belohnt wurde.

Ob die begeisterten Zuschauer auch so geklatscht und applaudiert hätten, wenn sie den Text verstanden hätten? Das Mädchen sang nämlich:

„Bald wird es kein Russland mehr geben und dann wird Frieden auf der ganzen Welt sein!“

Das Mädchen hat vor dem Reichstag und unter dem Applaus dem Menschen zu nichts weniger als zu Völkermord aufgerufen. Und das mitten in Berlin und offenbar stellt das in Deutschland – im Gegensatz zu abfälligen Bemerkungen über einen Mann in Frauenkleidern – keine Volksverhetzung dar. Ob das auch gelten würde, wenn das Mädchen zum Beispiel eine Welt ohne Israel gefordert hätte?

Der ukrainische Neonazismus

Diese Radikalisierung der Ukrainer ist keine Folge der russischen Militäroperation. Es ist umgekehrt: Die russische Militäroperation ist eine Reaktion auf die von den Maidan-Regierungen vorangetriebene Radikalisierung der ukrainischen Gesellschaft, in der Neonazismus und Rassismus nicht nur salonfähig, sondern zur Staatsideologie geworden sind. Darüber habe ich oft berichtet, ein Beispiel finden Sie hier.

Außerdem hat das russische Außenministerium dazu viele Erklärungen abgegeben. Das mögen Sie als russische Propaganda abtun, aber wenn Sie zum Beispiel diese offizielle russische Erklärung lesen, dann machen Sie sich die Mühe, die verlinkten Berichte von OSZE, UNHCR, Amnesty International und anderen reputablen Organisationen zu lesen, auf die sich Russland bei seinen Vorwürfen beruft. Oder verbreiten auch OCZE, UNHCR, Amnesty International und so weiter seit Jahren russische Propaganda?

Im Westen wird bestritten, dass die Ukraine und ihre Eliten der Neonazi-Ideologie anhängen, obwohl der ukrainische Botschafter in Deutschland sie vollkommen offen in deutschsprachigen Interviews hinausposaunt. Bei Facebook gelten Aufrufe zu Gewalt gegen Russen nicht mehr als „Hassrede“ – sind Russen also keine Menschen mehr? Sind Russen wieder „Untermenschen“? Was ist das anderes als offene (Neo-)Nazi-Ideologie?

Diese Ideologie trägt Früchte. Am 13. März hat ein Moderator eines ukrainischen Fernsehsenders ungestraft (und ohne Kritik aus dem Westen) unter Einblendung des Bildes des Nazi-Verbrechers Adolf Eichmann folgendes an die Adresse aller Russen gesagt:

„Aber ich bin kein Soldat. Und wenn sich mir die Gelegenheit bietet, mich an den Russen zu rächen, dann werde ich es tun und mich dabei an die Eichmann-Doktrin halten. Ich werde alles tun, damit weder Ihr noch Eure Kinder jemals auf dieser Erde leben.
(…)
Auch wir wollten diesen Krieg nicht. Aber nun, müsst Ihr verstehen, geht es um den Sieg des ukrainischen Volkes, nicht um den Frieden. Wir brauchen den Sieg, und wenn man dafür alle Eure Familien abschlachten muss, dann werde ich einer der ersten sein, die es tun. Heil der Nation! Und hoffentlich wird es eine solche Nation wie Russen auf diesem Planeten nie mehr geben. Die Russen sind Dreck, die den Planeten vermüllen. Und wenn die Ukrainer die Möglichkeit haben – und das tun sie jetzt schon – Russen zu erschießen, zu erstechen, zu erwürgen, hoffe ich, dass jeder seinen Beitrag leistet und mindestens einen Russen umbringt.“

Ein weiteres Beispiel war ein ehemaliger ukrainischer Minister, der im ukrainischen Fernsehen sagte:

„Ich hoffe, dass die Diskussion über gute und schlechte Russen mit einer kurzen Schlussfolgerung enden wird: Ein guter Russe, oder einfach Moskal (ukrainisches Schimpfwort für Russen), ist ein toter Moskal. Sie sind von Geburt an so schlecht und es lohnt sich überhaupt nicht, darüber zu reden.“

Gesetzlosigkeit in der Ukraine

In der Ukraine werden Menschen inzwischen öffentlich an den Pranger gestellt und ausgepeitscht. Das ist reine Selbstjustiz und Gesetzlosigkeit, und sie findet in aller Öffentlichkeit statt. Dabei werden Menschen mit Klebeband an Laternenpfähle gefesselt, meist mit heruntergezogenen Hosen, und beschimpft oder sogar ausgepeitscht. Bilder und Videos davon gibt es im Netz unzählige, hier einige Beispiele für das, was in der „Musterdemokratie“ Ukraine abläuft, die vom Westen mit Milliarden finanziert wird.

Украина сегодня: Мародёра приклеили к столбу и выпороли ремнём — г. Нетешин / Последние новости

Verhältnismäßigkeit

Um auf den Beginn dieses Artikels zurückzukommen. Ich stelle mich gegen jede Beleidigung von Menschen. Aber ist es verhältnismäßig, die Beleidigung eines Mannes, der in Frauenkleidern herumläuft, als Volksverhetzung zu verfolgen, aber Aufrufe zum Völkermord ungestraft zu lassen? Und ist es angemessen, eine Regierung, die offene Nazi-Parolen zulässt und auch selbst verbreitet, nicht nur nicht zu kritisieren, sondern sogar militärisch und finanziell zu unterstützen?

Wäre der Westen gegen diese Tendenzen, die in Kiew seit 2014 vollkommen offensichtlich waren, vorgegangen, anstatt diese Neonazis, die der Maidan an die Regierung gebracht, zu unterstützen, dann wäre es nie zur Katastrophe im Donbass mit 14.000 Toten und auch nicht zum aktuellen militärischen Konflikt gekommen. Ginge es dem Westen um die Werte, mit denen er die Menschen einlullt, hätte er Russland seit 2014 beim Kampf gegen genau diese Tendenzen unterstützen müssen, anstatt Russland für seinen Kampf dagegen zu sanktionieren und zu bekämpfen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

110 Antworten

  1. NaziNaziNazi – überall höre ich Nazi, von Kommentaren in youtube bis zu Paul Craig Roberts. Aber irgendwas ist seltsam: Die historischen Nationalisten waren der erbitterte Feind des Wertewestens – die Ukro-Nazis heute werden vom Wertewesten kräftig unterstützt.
    Etwas muß sich geändert haben – entweder die Nazis oder der Wertewesten.

    1. Die echten Faschisten sind immer noch die Gleichen (nicht dieselben, da Generationen später…) – und das Ziel ist auch immer noch das Gleiche… – Russland, soll zerstückelt und ausgeplündert werden…
      DARAN hat sich nix geändert.

      1. Apropos Faschisten, hierzu eine Aufarbeitung von Alex Krainer der Ereignisse von 1938 (leider nur Englisch.)

        https://thenakedhedgie.com/2021/12/17/appeasement-the-shocking-truth-about-the-1938-munich-agreement-part-1-of-3/

        Matthew Ehret (e.g. Canadian Patriot) hat das Thema auch aufgegriffen und dazu ein Interview produziert. Es spricht viel dafür, dass die Übernahme der Bindestrich-Republik (wie es damals geringschaetzig im deutschen hieß) eigentlich eine von England geplante und inszenierte „good cop/bad cop“ Aktion war.

      2. Das am schlechtesten gehütete Geheimnis der CIA:
        Neu freigegebene Akten bestätigen die Zusammenarbeit
        der Vereinigten Staaten mit Nazis – 1. Mai 2001

        So beschrieb eine Bewertung der Central Intelligence Agency (CIA) von 1952 den Nazi-Ideologen Emil Augsburg, einen Offizier des berüchtigten Wannsee-Instituts, der SS-Denkfabrik, die an der Planung der Endlösung beteiligt war. Die Augsburger SS-Einheit erfüllte während des Zweiten Weltkriegs „Sonderaufgaben“, ein Euphemismus für die Vernichtung von Juden und anderen „Unerwünschten“.

        Obwohl er in Polen wegen Kriegsverbrechen gesucht wurde, gelang es Augsburg, sich bei der US-amerikanischen CIA einzuschmeicheln, die ihn Ende der 1940er Jahre als Experten für sowjetische Angelegenheiten anstellte.

        Kürzlich veröffentlichte CIA-Aufzeichnungen weisen darauf hin, dass Augsburg kurz nach der Kapitulation Deutschlands vor den Alliierten zu einer Schurkengalerie von Nazi-Kriegsverbrechern gehörte, die von US-Geheimdiensten rekrutiert wurden.

        Eine lange verborgene Fundgrube einst klassifizierter CIA-Dokumente, die vom Kongress, der vor drei Jahren das Gesetz zur Offenlegung von Nazi-Kriegsverbrechen verabschiedete, herausgelockt wurde, bestätigt eines der am schlechtesten gehüteten Geheimnisse des Kalten Krieges – die Nutzung eines umfangreichen Nazi-Spionagenetzwerks durch die CIA einen geheimen Feldzug gegen die Sowjetunion zu führen.

        Die CIA-Berichte zeigen, dass US-Beamte wussten, dass sie zahlreiche Veteranen des Dritten Reichs subventionierten, die schreckliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hatten, aber diese Gräueltaten wurden übersehen, als der antikommunistische Kreuzzug an Fahrt gewann. Nazis, die sonst wegen Kriegsverbrechen angeklagt worden wären, konnten durch die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Geheimdienst einer Gefängnisstrafe entgehen.

        „Die eigentlichen Gewinner des Kalten Krieges waren Nazi-Kriegsverbrecher, von denen viele der Justiz entkommen konnten, weil sich Ost und West nach dem Krieg so schnell darauf konzentrierten, einander herauszufordern“, sagt Eli Rosenbaum, Direktor des Büros des Justizministeriums Special Investigations und Amerikas größter Nazi-Jäger. Rosenbaum ist Mitglied eines von Clinton ernannten Komitees der Interagency Working Group (IWG) von US-Wissenschaftlern, Beamten und ehemaligen Geheimdienstoffizieren, die bei der Vorbereitung der CIA-Unterlagen für die Deklassifizierung geholfen haben.

        Viele Nazi-Kriminelle „erhielten leichte Strafen, überhaupt keine Strafen oder erhielten eine Entschädigung, weil westliche Spionagedienste sie als nützliche Aktivposten im Kalten Krieg betrachteten“, erklärte das IWG-Team nach der Veröffentlichung von 18.000 Seiten redigierten CIA-Materials. (Weitere Raten stehen noch aus.).

        Die Entscheidung, Nazi-Agenten zu rekrutieren, wirkte sich negativ auf die Beziehungen zwischen den USA und der Sowjetunion aus und bereitete Washingtons Toleranz gegenüber Menschenrechtsverletzungen und anderen kriminellen Handlungen im Namen des Antikommunismus vor.

        Mit dieser schicksalhaften Sub-Rosa-Umarmung wurden die Würfel für eine Litanei von antidemokratischen CIA-Interventionen auf der ganzen Welt gefallen……..

        =>>> https://ips-dc.org/the_cias_worst-kept_secret_newly_declassified_files_confirm_united_states_collaboration_with_nazis/

      3. Die Bandera-Deppen sehen oftmals selbst aus wie die“ Untermenschen“ auf nationalsozialistischen Propaganda-Plakaten.

        Deutschland sollte ausländische Neofaschisten wie Graue Wölfe und Banderaisten konsequent abschieben.

      1. Wie kommen Sie auf die Idee, dass ein Jude kein Nazi sein könnte?
        Dann kann ein Jude auch kein Mörder oder überhaupt kriminell sein weil man als Jude von Natur aus was genau ist?

        Ein Selensky, der Bandera als Helden lobt – ganz ungeniert & öffentlich – ist dann was genau? Nur aus Versehen ein Jude oder was? o.k. ein Kokser – aber darf ein Jude auch ein Kokser sein oder geht das gar nicht weil…..?

        1. Über diese schwachsinnige Einengung des Faschismus auf Antisemitismus, wie sie in Deutschland praktiziert wird, muss man sich nicht streiten. Sie ist einfach dumm.
          Es gibt z.B. in Israels Machtcliquen aka Tiefem Staat, durchaus ähnliche faschistische Tendenzen wie im „Sozialdemokratenparadies“ Schweden. Überall erhebt der Faschismus unter allen möglichen Maskierungen und Vorwänden wieder sein ekelerregendes Haupt und schickt sich an, nach der Macht zu greifen.
          Einen überwältigend großen Anteil Schuld an dieser Entwicklung tragen die USA, welche von jeher das Modell eines faschistischen Gewaltmonopols in Territorien, an denen sie aus irgendwelchen Gründen interessiert waren, unterstützt und etabliert haben. Beispiele dazu gibt es dutzendweise.

      2. Damals auch. Der Führer persönlich hat Hunderten Juden „Anträge auf Gleichstellung mit Deutschblütigkeit“ bewilligt („Ehrenarier“), Zigtausende Juden haben für den Führer in der Wehrmacht gekämpft. György Soros war bei den Pfeilkreuzlern und hat sein erstes Geld mit der Ausraubung ungarischer Juden gemacht.

        In der Adenauer-Zeit konnten die ganzen alten NSDAP’ler und Reichswirtschaftsführer einfach weitermachen, mußten aber auf den Antisemitismus verzichten. Das fiel ihnen erstaunlich leicht. Westintegration, die neuen Chefs waren die „Ostküste“, kurz vorher noch Synonym für „jüdische Plutokraten“. Über die „Wiedergutmachung“ wurden die alten Nazis zum Hoflieferanten der entstehenden israelischen Industrie.

        Der Antisemitismus der Nazis ist besonders anrüchig in Erinnerung, war aber kein zentraler Teil von deren Ideologie. Läßt sich durch andere „Untermenschen“ ersetzen, Russen z.B.

        1. Der Antisemitismus spielte in der Ideologie von Bandera und anderen ukrainischen Faschisten keine zentrale Rolle.

          Die Idee, dass Russen Untermenschen seien, stammt nicht einmal von Hitler, sondern von den Herren von Scheubner-Richter – einem Apologeten des türkischen Völkermordes an den Armeniern – und Rosenberg – bestenfalls ein Sechszehnteldeutscher – und wurde besonders vom US-amerikanischen Agenten Hanfstaengl gutgeheißen und gefördert. Hitlers Dafürhalten waren auch Slowaken und Kroaten Untermenschen, obwohl die Slowakei und Kroatien Verbündete bzw. Klientelstaaten Deutschlands waren. Selbst die Italiener wurden von einigen deutschen Nazi-Rassentheoretikern als minderwertiges Volk angesehen.

          Der frühe Hitler differenzierte zwischen Russen und jüdischen Bolschewiken, kognizierte ein nicht-kommunistisches Russland als bestmöglichen Verbündeten und Großbritannien und Frankreich als schlimmste Feinde Deutschlands und lokalisierte den Lebensraum des deutschen Volkes in Schwarzafrika.

          Die Mehrheit der heutigen einheimischen Deutschen, insbesondere in der alten BRD wären der Logik der Nazi-Ideologie nach ebenfalls Untermenschen, weil die besten Söhne und Töchter Deutschlands (in zwei Weltkriegen) gefallen sind und ihre Nachkommen mental und kulturell zu unterschiedlichen Graden US-amerikanisiert und zu einem beträchtlichen Anteil mit unterschiedlichsten Fremdvölkischen (Polen, Rumänen, Türken, Arabern, Vietnamesen, Indern ect.) vermischt sind.

      3. Für Selenskij und Kolomoiski ist Politik gar nicht das Hauptgeschäft. Beide machen über einen gewissen Timur Minditsch übrigens weiter fleißig in Russland Geschäfte.
        Es folgt noch ein Link dazu.
        Die ASOW-Neo-Nazis, der Rechte Sektor, etc. sind aus Sicht von Selenskij und Kolomoiski nützliche Idioten für die Drecksarbeit. Denen geht es m.E. allein darum, ihre Macht und ihre Pfründe zu bewahren bzw. zu mehren. Beide sind absolut skrupellos.

    2. So lange sie von Nutzen waren, hat man selbst damals die „Nazis“ unterstützt, es ging ja gegen die UdSSR.
      Die USA griff ja erst ein, als man erkannte, das sonst die Rote Armee bis zum Atlantik durchmaschiert.

      1. Eigentlich war das etwas komplexer. Die europ. Westmächte waren pleite und hatten Kriegs-Schulden an die US Regierung (nicht privaten Sektor.) Der Kongress verhinderte allerdings den Import von Gütern um die heimische Wirtschaft zu stützen. Daher konnten die Europäer keine Devisen durch Handel erwerben.

        Die Lösung bestand darin, Deutschland mit Hilfe des privaten US Sektors (und City of London via BIS) aufzubauen und aufzurüsten. Die investierten Devisen fanden dann über dt. Reparationen den Weg zurück in die US um die Kriegsschulden zu begleichen. Perfekt.

        Der Rest sollte bekannt sein.

    3. Das ist eine Geschichtslegende. Die Nazis wollten ein „einiges Europa“ und eine „Europäische Wirtschaftsgemeinschaft“ ohne Zoll- und Paßgrenzen, Währungsunion mit festen Wechselkursen, waren antinationalistisch, globalistisch und multikulturalistisch orientiert. Das Kriegsziel, die „europäische Friedensordnung“ nach dem „Endsieg“, war der späteren EU äußerst ähnlich. Die nordischen Länder sollten ihre gewohnten Demokratien behalten können, die man irrelevant zu machen gedachte dadurch, daß alles Wichtige „gemeinsam“ auf „europäischer“ Ebene geregelt wird.

      Rußland wurde nicht der „europäischen Völkerfamilie“ zugerechnet, sonder „Innerasien“, als „Steppenvolk“, und war als Beute des „einigen Europas“ vorgesehen. Die „Neuordnung Europas“ sollte sich mit der japanischen „Neuordnung Ostasiens“ vereinigen mit Boses „Freiem Indien“ dazwischen und Vorbild für weitere „Neuordnungen“ sein. Auch die Parole „Vereingte Staaten von Europa“ wurde verwendet, mit Bezug auf die USA, die bereits ein „Wirtschaftsgroßraum“ waren, zuzüglich ihrer „Hinterhöfe“.

      Auch das Britische Empire war bereits ein Wirtschaftsgroßraum. Vereinfacht gesagt hat man sich verkracht über die Frage, wer der Boß sein soll. Hitlers „Europäische Wirtschaftsgemeinschaft“ wurde später unter dem gleichen Namen und mit dem „NS-Rechtswahrer“ Walter Hallstein an der Spitze umgesetzt – nach „feindlicher Übernahme“ durch Atlantiker.

    4. „Die historischen Nationalisten waren der erbitterte Feind des Wertewestens“
      Das stimmt doch überhaupt nicht.
      Hilter wurde von Ford und IBM gefördert und auch beim Zerbomben der spanischen Republik 1936 materiell und finanziell kräftig unterstützt.
      Der Faschismus war immer schon ein Werkzeug für die kapitalistischen Werte des Westen.
      Die USA fördernden immer Leute wie Hitler, Saddam Hussein, Bin Laden und …… Selenski.
      Man baut diese Leute auf und wenn sie ihren Job gemacht haben, dann bekämpft man sie hinterher.

    5. Hieß es bei den deutschen Nazis, die den Siegermächten in „Versailles“ von ihrer Karre geglitten waren: „Recht ist, was dem Volke nützt“, so heißt es heute im „Werte-Westen“: „Recht ist, was das Imperium stützt.“

    6. Lieber Getoboy
      Entweder sind Sie überhaupt nicht informiert oder tun nur so als ob.
      Nationalismus war in Europa und in der USA nach dem 1. Weltkrieg sehr populär. Nationalistische Parteien waren in der westlichen Politik durchaus aktiv. Nicht nur in Deutschland und Italien, sondern in UK, USA, Frankreich etc. Kennen Sie die ungarische Magyar Országos Véderő Egylet nicht? Oder Ustascha? Oder British Union of Fascists? Ist es Ihnen nicht bekannt, dass der Aufstieg der NSDAP nur durch die massive Unterstützung von dem deutschen und internationalen Kapital möglich war? Henry Ford hat von Hitler das Großkreuz des Deutschen Adlerordens erhalten.
      Auch nach dem 2. Weltkrieg hat sich nicht vieles geändert. SS-Sturmbannführer Wernher von Braun ist Ihnen nicht bekannt? Oder Organisation Gehlen? Oder Operation Gladio? Auch der Führer der ukrainischen Nazis Stepan Bandera hat in München unter Schutz der Polizei gelebt und die Morde und Terroranschläge in der sowjetischen Ukraine weiter gesteuert.
      Also über welche Werte schreiben Sie gerade?

      1. Lieber rouds.minga,
        verschrieben habe ich mich. Ich meinte natürlich nicht irgendwelche historischen Nationalisten, sondern d i e deutschen Nationalsozialisten. Die waren kein Werkzeug der Kriegstreiber – vielleicht sollten sie eins sein – wie die ultranationalistischen Serben (1914), die ultranationalistischen Polen (1930ff) oder die ultranationalistischen Ukrainer heute. „Ultra“ heißt doch meist, daß der Verstand ausgeschaltet ist.

    7. Es reicht dieses zu wissen:
      Mussolini, der Erfinder des Faschismus, sagte „Faschismus ist die Verbindung von Politik und Wirtschaft“.

      Das sollte deine Frage mehr als erklären.

    8. Kommt auf die Auffassung an schätze ich. Nazi-Deutschland wurde aufgebaut und finanziert damit es gegen die Sowjetunion kämpft. Hitlers Unterstützer und Helfer, da gehen die Namen ganz nach oben bis hin zu Henry Ford.
      Als dann Deutschland geteilt wurde war die BRD als Teil der NATO immer gegen die Sowjetunion gewesen, nach der Wiedervereinigung als Teil der NATO dann gegen Russland.
      Von den westlichen Allianzen kontrolliert, befehligt, finanziell unterstützt, mit Waffen vollgepupmt, es geht dann immer gegen den Kommunismus, Hass gegenüber den Slawen oder Russen… Also parallelen sind mehr als genug vorhanden. Nur das ein Putin nicht gewartet hat bis die Ukraine in eine der westlichen Allianzen aufgenommen wurde, auch ist Putin nicht wie Stalin und wartet bis man überfallen wird.

  2. Es wundert inzwischen leider gar nicht mehr.
    der ukr. Botschafter Melnyk darf öffentlich Hetze betreiben & die Asov-Nazis als Helden bezeichnen & dt. Medien kritisieren, die das nur beschreiben….

    Inzwischen wird in mehreren EU-Ländern die Bezeichnung “ rechtsextremistisch“ für Asov, Aidar & Co. entfernt, wie wiki – werden die Einträge dazu auch verändert.

    Das Einzige, was dabei dem aufmerksamen Beobachter auffällt, ist, dass die normal sterblichen Menschen dem nicht mehr so recht folgen wollen & genau bemerken, was abläuft! DE war noch nie richtig entnazifiziert – inzwischen muss die gesamte EU entnazifiziert werden!

      1. Das halte ich für eine Legende. Die Entnazifizierung Europas hat mit dem Umstieg auf Zahlung in Rubel für Energieträger schon begonnen, Scholzen hat schon verstanden. Eine schnelle Aufrüstung sowie Härtung der filigranen Infrakstruktur (wie Atomkraftwerke, die z.B. in Holland das Nordseewasser ampumpen) ist auf die schnelle nicht möglich. Die EU müsste nun schnell die Führung austauschen und selbst einen Entnazifierungsprozess beginnen um das Unvermeidliche abzuwenden. Danach sieht es nicht aus. Vielleicht wenn Le Pen gewählt wird, ansonsten Urupp Adé. Bald sind die sowjetischen Waffen alle an Kiew geliefert, dann können nur westliche Muster geliefert werden, die klarerweise nicht von Ukrainern bedient werden. In Brüssel hat man gedacht, Moskau würde dem Gemetzel im Donbas ewig zuschauen. Die Eskalation überrascht sie, sie können aber auch ihren russophoben Reflex nicht ablegen und gehen anscheinend lieber drauf als sich menschlich und friedlich zu verhalten.

        1. „und gehen anscheinend lieber drauf als sich menschlich und friedlich zu verhalten“

          Da verwechselst Du etwas. Ein Emphatieloser… also ein Psychopat ist garantiert NICHT bereit für etwas drauf zu gehen. Er ist aber ohne weiteres bereit andere für seinen Nutzen draufgehen zu lassen. Denn, da er sich nicht in andere hineinversetzen kann, ist in seiner Vorstellungswelt alles andere da um seine Bedürfnisse zu befriedigen. Und von DENEN wird kein einziger eine Uniform anziehen und mit Gebrüll ins Feuer rennen. Dafür haben sie uns…. Jene die jeder billigen Floskel folgen und fein alles nachplappern, was uns Heute und Tagesschau vorplappern und dabei dennoch glauben, es wäre IHRE EIGENE MEINUNG….!

          Hmmmh wenn ich mir das nochmal so durchlese… warum eigentlich nicht? Des Menschen „Wille“ ist sein Himmelreich. Und wenn die Idioten nicht denken >>wollen<< und lieber himmelhoch jauchzend in die laufende Kreissäge laufen wollen…., wer bin ich, ihnen das verbieten zu wollen…?!

          1. Leider wahr Ihre Worte. Und leider, weil wir in D so viele gestörte Narzissten in der Politik haben.
            Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, dass diese Leute ihren eigenen Tod nicht einmal in Erwägung ziehen, selbst wenn sie sich im Pflegeheim befinden.

  3. Aus der Zeile des Liedes den Aufruf zum Völkermord abzuleiten, ist aber schon sehr weit interpretiert. Die Zeile ist keine Aufforderung, niemand wird dazu angestachelt, etwas zu tun. Trotzdem ist eine solche Liedzeile natürlich falsch.

        1. Nur eine Endlösung der Russenfrage? Man kennt diese Art, das, was man meint, nicht ganz so auszudrücken. Die Absichten zur Ausrottung werden aber vom Regime und seinen Medien immer wieder ganz offen geäußert. Hier Kanal 24 Ukraine:

          – Opindia, Indien, 16.3.2022
          …das vom Westen unterstützte Regime droht nun mit einem Völkermord an den Russen, nachdem der russische Präsident Wladimir Putin angekündigt hatte, die Ukraine zu entmilitarisieren und zu entnazifizieren. Auf gleicher Linie wurde letzte Woche ein ukrainischer Fernsehmoderator gesehen, der zum Völkermord an Russen, insbesondere an den russischen Kindern, aufrief.

          „…erlaube ich mir, Adolf Eichmann zu zitieren, der sagte, um eine Nation zu zerstören , müssen Sie zuallererst die Kinder zerstören.“ Der ukrainische Fernsehmoderator sagte, wenn jemand deren Eltern tötet, werden die Kinder erwachsen und rächen sich. Wenn sie jedoch Kinder töten, werden sie niemals erwachsen und die Nation wird verschwinden
          https://www.opindia.com/2022/03/ukrainian-tv-show-host-fakhruddin-sharafmal-calls-for-genocide-of-russians-including-children/

    1. @marcelwegener

      WAS genau stimmt mit Ihnen nicht? Nazi sein ist bestimmt auch nur „falsch“ – wie ein bißchen schwanger sein falsch ist…oder wie?

      Der Gesamtzusammenhang – ein Kind auf öffentlicher Bühne mit ukr. Flagge um den Hals singt in NICHT deutscher Sprache für die Deutschen – die schon einmal 27 Mio. Sowjets getötet haben – dass die Welt ohne Russländer in Frieden leben kann?

      Gutmenschentum zeigt eigentlich nur, dass man im Denken stark eingeschränkt ist….

  4. Dem Mädchen, dass dieses Lied sang, macht sicherlich niemand einen Vorwurf- auch Thomas Röper nicht. Ich schreibe dies, weil der Text mißverständlich wirken kann, mit dem ansonsten zu 100% mitgehe.

        1. @marcelwegner
          Warum fangen Sie nicht an über den INHALT ihres eigenen Beitrages nachzudenken?

          Mag sein dass Sie erst 18 Jahre alt & Opfer der schlechten dt. Bildung sind….aber dann sollte man sich nicht in Diskussionen einbringen….

          Bildung ist eine „Holeschuld“…& jammern, dass andere böse sind, ist Kindergarten….

    1. Nein, da wirkt gar nichts missverständlich – große Bühne in DE , ganz öffentlich – ukrain. Flagge um den Hals….

      Die Botschaft ist eindeutig! Dass Kinder in der Ukraine wie ab 1933 in DE missbraucht werden, mag sein, ist aber keine Entschuldigung…..Warten Sie mal ab, wenn das Früchtchen groß ist! Dann singt es nicht mehr selber sondern lässt die MP singen….
      Genau das wird hier kommen – jetzt kommen die echten Nazis nach DE & werden hier den Ton angeben weil ein paar verblödete Gutmenschen doch nett sein wollen….

      1. Leider wiederholt sich Geschichte immer wieder.
        Ende April 1945 baten ein paar sehr junge Soldaten um ein Glas Wasser und
        erklärten ihr, dass sie jetzt die Brücke (einziger Zugang zum Ort) sprengen würden,
        und der Krieg noch zu gewinnen wäre. Als diese versuchte sie davon abzubringen,
        hielt man ihr ein Pistole an den Kopf und drohte sie zu erschießen. Sie war damals
        Mutter von 5 Kindern.

  5. Ich habe schon zuvor darauf hingewiesen:
    Volksverhetzung ist in Deutschland nur dann eine Straftat, wenn man gegen die Regierungsmeinung ist.
    Der öffentliche Aufruf zur Abspaltung und (potentiellen) Vernichtung der von der Regierung zum Volksfeind erklärten Personen ist hingegen erlaubt.
    siehe hier
    xhttps://fragdenstaat.de/anfrage/volksverhetzung-sarah-bosetti-und-zdf/
    und nachfolgend hier
    xhttps://fragdenstaat.de/anfrage/sarah-bosetti-und-zdf-blinddarm-aussage/

  6. Es gibt keine Neonazis in der Ukraine, das wurde von allen Medien hinlänglich erklärt! In Deutschland hingegen – das ist eigenartig – will man Neonazis zur Chefsache machen, weil, so die Sprecherin, es bei der Polizei und im Militär solche Leute gibt, die aber nicht immer einfach zu erkennen sind.

    1. Ihre Sicht von Rechts, Links, Mitte ist nicht korrekt.
      Hitler war Sozialist und nach der Wahl 1933 verbot er die Nationalisten und Kommunisten. Er war „Die Mitte“ (was die CDU gerne von sich propagierte – noch Fragen?)
      Wenn Sie die SPD und GRÜNE auf die Höhe von Hitler setzen, dann wissen Sie, warum die „einen Kampf gegen Rechts“ führen und warum die SPD und GRÜNEN mit Hitler gleichzusetzen sind.

      Die KPD hatte 1933 ein Plakat „Wer Hitler wählt, wählt den Krieg!“.
      2 Mal (1998 und 2022) waren die GRÜNEN und SPD an der Macht, und immer war Deutschland plötzlich im Krieg!

  7. Machen Deutsche etwas, was den linken A-löchern nicht gefällt, ist ein Deutscher sofort ein Nazi. Kommen richtige Nazi, sind die linken A-löcher blind und verbrüdern sich mit ihresgleichen. Es zeigt sich immer deutlicher, dass die satanische Umkehrung den Nationalsozialismus nicht mehr der rechten Seiten anlasten kann. Die Maskerade fällt, der nationale Sozialismus ist und war schon immer links. Wir werden im Mainstream, Justiz, Bildungswesen und im Parlament von der linken Seiten beherrscht und beeinflusst. Wer hier also wirklich an der Macht ist, sage ich jetzt besser nicht.

  8. Fotos aus Lemberg, Ukraine, auf denen mehrere Roma mit dem Rücken an Säulen gefesselt und mit grüner Farbe im Gesicht gezeigt werden, werden über die sozialen Medien verbreitet, zusammen mit der unwahren Behauptung, dass es sich bei den Personen auf den Fotos um Binnenvertriebene aus Kiew handelt, die unmittelbar nach ihrer Ankunft in Lemberg ungerechtfertigterweise von einheimischen Ukrainern angegriffen wurden. Wie der Nachrichtenserver Romea.cz herausgefunden hat, ist der eigentliche Kontext der Fotos jedoch ein anderer.

    Die Menschen sind angeblich Mitglieder einer Gruppe von Taschendieben, und während der jüngsten Plünderungen in Lemberg wurden sie von Bürgerwehren festgenommen und auf diese inakzeptable Weise behandelt. Die russische Propaganda behauptet nun, dass diese Fotos bestätigen, dass Neonazis in der Ukraine aktiv sind.

    „Die Personen auf den Fotos wurden in Kiew mehrmals wegen Taschendiebstahls erwischt. Ihre Fotos wurden von mehreren Gruppen aufgenommen und geteilt, die solche Fälle publik machen. In Lemberg gibt es eine Gruppe, die sich „Die Jäger“ nennt und Roma verfolgt, die am Taschendiebstahl beteiligt sind an öffentlichen Orten“, sagte Julian Kondur, ein junger Roma-Aktivist aus der Ukraine, gegenüber dem Nachrichtenserver Romea.cz.

    „Russland nutzt dies aus, um die Ukraine zu beschuldigen, angeblich von Neonazis regiert zu werden. Die Bilder wurden auf dem Social-Media-Unternehmen Telegram von einem Konto verbreitet, das von Agenten Russlands betrieben wird“, sagte Kondur.

    Das fragliche Konto ist nach Vladimir Solovyev benannt, einem Journalisten und Propagandisten für Putin in Russland. Der Nachrichtenserver Romea.cz hat erfahren, dass gemeinnützige Roma-Organisationen aus der Ukraine bereits die zuständigen Regierungsbehörden gebeten haben, auf die Fälle zu reagieren und alle an illegalen Aktivitäten Beteiligten zu bestrafen.

    Die ukrainische Polizei hat bereits mehrere der Angreifer identifiziert, die die Roma gefesselt haben. Laut Kondur ist es sehr wichtig, dass die zuständigen Behörden in der Ukraine mehr denn je darauf achten, Hassreden und hassmotivierte Gewalt dieser Art zu beseitigen.

    „Das schadet unserem internationalen Image und schafft Möglichkeiten für den [russischen] Aggressor, es zu manipulieren“, sagte Kondur gegenüber Romea.cz harsch.

    Diejenigen, die der Plünderung verdächtigt werden, werden nackt ausgezogen, an öffentliche Lichtmasten gebunden und dann ausgesetzt. „Das sind die Gesetze des Krieges. Meine Kollegen und ich versuchten herauszufinden, was die Menschen zu diesen brutalen Methoden gegen Friedensstörer trieb, und wir kamen zu dem Schluss, dass hier alte kosakische Traditionen und Gesetze eine Rolle spielen, die früher bezeichnet wurden diese Bestrafung“, berichtete Vlach für das Tschechische Fernsehen.

    Dem Reporter zufolge werden solche Personen ausgesetzt, bis die Polizei eintrifft und mit ihnen auf übliche Weise strafrechtliche Ermittlungen einleitet. „Wir haben auch Anschuldigungen gehört, dass solche Leute an die Front versetzt werden, und dass sie dort unter Beschuss Schützengräben ausheben werden“, sagte der Reporter des Tschechischen Fernsehens.

    1. Und das finden sie nicht verstörend?
      Ok nehmen wir an sie sind Taschendiebe. Und die pappt man irgendwo an etwas senkrecht stehendes. Etwas Farbe ins Gesicht geht durch, weil sie grün ist oder trägt man so eine Flasche immer bei sich? Wozu zieht man die Täter dann bei um die = Grad nackt aus? Körperertüchtigung? Andere wurde das Hinterteil mächtig vermöbelt auch noch als die Polizei daneben stand. Etwas geschönt die Erklärung meinen sie nicht?

      Aber vllt. wird es ja bald zum EU Standard erklärt. Was wir hier sehen sah man seit Jahren, Nach dem Maidan gab es solche Angriffe auf vermeintliche Schuldige für die ukrainischen Ausplünderungen und der Verelendung breiter Massen.

      Was glauben sie wohl was passiert wenn ihnen ein Russe über den Weg läuft wenn die wegen Taschendiebstahl schon so reagieren? Und ich rede nicht von Soldaten.

        1. Ihr Exkurs in Rassenkunde soll wohl zeigen, daß Nazis in der Drangsalierung verschiedener Kategorien von „Nichtariern“ durchaus zu differenzieren wissen. Sie müssen aber bedenken, daß Nichtnazis diese feinen Unterschiede, die Sie machen, nicht kennen. Wenn die Nazis „Zigeuner, diebische“ verfolgen, ist es kein Stück besser, als wenn sie „Untermenschen, russische“ verfolgen oder „Gesinnungsrussen“.

          „Fotos aus Lemberg, Ukraine, auf denen mehrere Roma … sind angeblich Mitglieder einer Gruppe von Taschendieben, und während der jüngsten Plünderungen in Lemberg wurden sie von Bürgerwehren festgenommen…“
          Die kriminalistische Kompetenz dieser „Bürgerwehren“ möchte ich grundsätzlich in Abrede stellen.

          „Aber Hr. Röper missbraucht hier andere Fakten für seine Propaganda!“ – Damit unterstellen Sie Herrn Röper einen Rassenstandpunkt, den er nicht hat. Um es für Sie besonders deutlich zu machen: Unsereins ist es VOLLKOMMEN EGAL, ob die eine oder die andere „Menschenrasse“ Ziel dieser Scheußlichkeiten ist.

    2. Was spielt das für eine Rolle??? Sie sollten sich vielleicht eher fragen, was das für Menschen sind, die so primitiv sind und solche Methoden von Selbstjustiz anwenden. Wer zu solchen Taten fähig ist, ist auch in der Lage schlimmeres zu tun. Das ist keine Verrohung die sich innerhalb ein einhalb Monate durch den Krieg ergeben hat, das das hat in diesen Individuen (Menschen möchte ic sie nicht nennen) bereits seit langer Zeit geschlummert und gegärt. Propagandistisch ausgeschachtet wird es natürlich von beiden Seiten. Das traurige ist das die meisten Menschen sich nicht beide Parteien anhören wollen oder können. Noh schlimmer ist das die meisten nicht (mehr) in der Lage sind sich eine eigene Ansicht der Sache daraus zu bilden.

    3. @Moses
      Verbreiten Sie doch nicht einfach die ukr. Nazipropaganda hier als Weisheit letzter Schluß!
      Diese „Zigeuner“ werden dort – so kann man das in mehreren Video auch sehen – als „Taschendiebe&Plünderer“ bezeichnet ( bitte mal darauf achten, dass man da gerne die Klischees für Zigeuner benutzt!) & sogar Uniformierte – Polizisten machen dabei sogar mit….

      Selbst wenn sie Taschendiebe wären & der reine Ukrainer niemals kriminell wäre, sollte jedem Menschen diese Vorgehensweise abstoßen!

      Ein bekannter Nazi – auch sehr ausführlich dargestellt war auch dabei – aber sorry, der soll ja inzwischen in einem Programm sein für künftige Führungskräfte…..

    1. Beginnen bei Herrn Reitschuster die „Berichterstattungen“ mit Putin dann zwingt er mich immer eine meiner Entfärbungsbrille aufzusetzen. Ich möchte mir ja nicht nachsagen lassen es nicht gelesen/gesehen zu haben.
      Mit anderen Worten, er hat ein perspektivisches sehen zu Putin, was er als Journalist, mit seiner Reichweite ausnutzt, ohne anderen das bilden einer eigenen Meinung stark unterbindet, und das sollte ein JOURNALIST nicht tun.

  9. „Ukrainischer Neonazismus in Deutschland angekommen: Aufrufe zum Völkermord vorm Reichstag“

    Das macht mir noch keine Angst, Angst hätte ich, wenn russische Kriegsverbrechen nach Deutschland kämen, wie der Beschuss von Wohnvierteln (Mariupol), Vergewaltigung, Folter, Morde, Plünderungen wie in Butscha.

    1. Zuviel Staatspropaganda ala Bild gesehen?
      Am besten du fährst mal hin.
      Am sichersten mit einer Hakenkreuzfahne, ansonsten endest du so wie die 14000 Zivilisten in den letzten 8 Jahren im Donbass. Und das waren Ukrainer. Sozusagen eigene Leute die den Naziputsch in Kiew verurteilen.

        1. Die gesamte Lügenpresse wird massiv mit öffentlichen Geldern subventioniert. Das geht auf Initiative der EU zurück. Die Finanzierung erfolgt aber durch eine Vielzahl staatlicher Stellen wie auch über „NGOs“, die ihrerseits öffentliche Gelder bekommen. So verschachtelt, wie sonst bei Geldwäsche üblich. Und „Stiftungen“ von „Philanthropen“:

          „Der SPIEGEL hat … bei der Gates-Stiftung Projektgelder beantragt. … so wie immer mehr Medien, die ebenfalls stiftungsfinanzierte Angebote in ihre Geschäftsmodelle integriert haben …“

          https://www.spiegel.de/backstage/fragen-und-antworten-zur-foerderung-durch-die-bill-and-melinda-gates-stiftung-a-dac661f6-210a-4616-b2d2-88917210fed4?d=1589477831

          Je mehr die schreiben, was ihre Geldgeber wünschen, desto weniger will noch jemand diesen Mist lesen, desto abhängiger werden die von ihren Geldgebern.

          “ …läuft der objektive Journalismus sowohl in den klassischen als auch den digitalen Medien Gefahr, nicht mehr wahrgenommen zu werden.“
          – Deutscher Journalistenverband

        2. @Moses

          Na ja, Sie wissen vieles nicht…
          Ein Staat, der die Steuergelder seiner Bürger in dreistelliger Millionenhöhe an „private“ Medien zahlt, die natürlich den reichsten & damit einflussreichsten Leuten gehören – hält sich dann auch prostituierende „private“ Medien…. aber woher sollen Sie das wissen?

  10. Also kürzlich ist eine ukrainische Familie (Vater, Mutter, Tochter) in eine Wohnung hier auf dem Land gezogen, die von Normalsterblichen zuvor trotz mehrfacher Nachfrage nicht zu bekommen war. Ich gehe davon aus, dass es eine Familie aus der Ukraine ist, da entsprechendes Autokennzeichen vor dem Haus.

    Und nun frage ich mich: Wurden nicht die Männer im wehrpflichtigen Alter an der Grenze von den ukrainischen Soldaten abgefangen? Checken nicht die Soldaten an der russischen Grenze, ob jemand ein Nazi mit entsprechend tatoowiertem Zugehörigkeitsnachweis ist; also Oberteil ausziehen. Derartiges wird ja nicht geprüft, wer in den Westen will. Ich will es mal so formulieren: Manches wird sich wohl erst im Hochsommer offenbaren …

        1. @Pawel
          das wollen wir hier eigentlich nicht.
          Bildung entsteht unter anderem auch durch Meinungsaustausch.
          Jeder hat das Recht, solange er die Regeln beachtet, hier zu schreiben.
          Also bleib sachlich.

    1. Das sind doch keine NAZIS, das sind HELDEN lernen wir doch gerade. Unsere klugen Politiker haben das schon 2014 erkannt als sie sich mit diesen Gestalten ablichten ließen.
      Alles nur russischen Propaganda wie man hier sehen kann.
      Bei Minute 6:15 sollte doch etwas vertraut sein, oder?

      https://www.youtube.com/watch?v=UcLFjyON_VI

      Und ja schon merkwürdig wie großzügig unkontrolliert wieder eingewandert werden darf. Bin gespannt auf den 9.Mai in Treptow.

  11. Ukrainischer Neonazismus war schon immer in Deutschland. Viele der UPA Kämpfer sind nach Deutschland geflüchtet. Entweder als Zwischenstation um dann in Richtung USA und Kanada auszuwandern oder die haben sich hier niedergelassen.

  12. Ukrainische Neonazis strömen zur Protestbewegung in Hongkong – 04. DEZEMBER 2019

    Ukrainische Faschisten, die zuvor in einer von den USA unterstützten Neonazi-Miliz gekämpft hatten, schlossen sich den Anti-China-Protesten in Hongkong an, teilten ihre Taktiken und zeigten ihre Tätowierungen.

    Seit März 2019 ist Hongkong Schauplatz von oft gewalttätigen Protesten und Ausschreitungen, die die Wirtschaft der Stadt in den Ruin getrieben haben.

    Die US-Regierung hat viele der Gruppen finanziert, die die pro-westliche und anti-Peking-Bewegung anführen, und Oppositionsführer haben sich eng mit konservativen Politikern in Washington wie Marco Rubio und Steve Bannon abgestimmt und sich für Sanktionen und andere Strafmaßnahmen gegen China eingesetzt.

    Zahlreiche Delegationen rechtsextremer Gruppen aus der ganzen Welt sind nach Hongkong gereist, um sich dem gewalttätigen Aufstand gegen Peking anzuschließen, bei dem Sezessionisten die Polizei mit Pfeil und Bogen angegriffen, Benzinbomben aus Katapulten geschossen und zahlreiche Menschen bei lebendigem Leib verbrannt haben ………..

    http://thegrayzone.com/2019/12/04/ukrainian-nazis-hong-kong-protests/

    1. Sicher alles nur Zufall, oder?

      “FBI: Neo-Nazi Militia Trained by US Military in Ukraine Now Training US White Supremacists”
      https://www.mintpressnews.com/fbi-neo-nazi-militia-trained-by-us-military-in-ukraine-now-training-us-white-supremacists/251687/

      „From the Australian military to the trenches of Ukraine: How a Neo-Nazi travelled overseas to fight against Russian-backed separatists – before fleeing home after two ‚mentally tough‘ months”
      https://www.dailymail.co.uk/news/article-5676203/From-Australian-military-Ukraine-battlefield-former-Neo-Nazi-Ethan-Tilling-Jared-Bennett.html

      “FBI Documents Reveal US May Have Funded Charlottesville Rioters Through Ukrainian Neo-Nazi Group — Documents Show Ties Between Azov Battalion, US Rioters”
      https://www.dailyveracity.com/2022/03/10/breaking-fbi-documents-reveal-ties-between-ukraine-neo-nazi-group-azov-battalion-charlottsville-rioters-u-s-funding-helped-train-cville-rioters/

      Juden berichten die Beschiessung von Zivilisten
      Jewish refugees attacked by local Ukrainians — report – The Jewish Voice
      https://thejewishvoice.com/2022/03/jewish-refugees-attacked-by-local-ukrainians-report/#

  13. Vor 20 Jahren war ich Lwow. Schon damals wurden Menschen die dort russisch sprechen auf offener Strasse am Tag niedergestochen und massakriert. Der Deutschlehrer meiner Bekannten erzählte es mir damals. Ich hoffe Z findet alle. Ab in die Hölle mit diesen Massenmördern.

    1. Na wie gut, das wir uns vor 20 Jahren nicht in Lviv über den Weg gelaufen sind. Ich habe mich in Lviv immer sicher gefühlt, aber bestimmt weil ich aus Ihrer Sicht Nazi bin. Seltsam nur, das die Jüdische Gemeinde nie von solchen Übergriffen berichtet haben.

      1. Lwuw / Lviv / Lvov war schon zu Gorbatschovs Zeiten wegen der Nazis berüchtigt. Damals wurde ich von westlich-liberal orientierten Russen gewarnt, es sei dort gefährlich. Für Sie natürlich nicht. Sie sind „kein Nazi“, und die Banderisten sind „keine Nazis“, und um das zu „beweisen“ lassen Sie sogar die Juden in Ruhe. Bekanntlich waren über 90% der Opfer der Nazis im Großen Vaterländischen Krieg keine Juden.

      2. @Moses
        Kommst du jetzt wirklich mit dem Argument, das Nazis und Juden nicht auch mal zusammenpassen?
        Das eine ist eine politische Ansicht, das andere ein Glaube eine Religion.
        Können Juden nicht auch natinalsozialistisch sein?
        Nimm mal die beiden Worte auseinander National und sozial. Bedeutet nichts weiter als das ich nur meiner Gruppe, Etnie, Gemeinschaft, Klasse, usw sozial eingestellt bin und alles andere unwürdig ist.
        Wirf mal ein Blick ins Geschichtsbuch WW2, da waren die Juden und die Russen ungefähr auf einer Stufe. zumindest was die deutsche Propaganda betrifft. Und gegen Ende hat man denen auch noch Hörner und Schwänze hinzugedichtet.
        Was in den Köpfen der Menschen hängen blieb. Und zB meiner Mutter, als sie dement wurde, wieder zu Tage trat und bei jedem Knall Angst vor dem bösen Russen hatte.
        Dabei waren es, die in Russland die Greueltaten ala verbrannte Erde angerichtet haben.

  14. Nachdem die Deutschen im 20. Jahrhundert 2 mal bis an den Rand ihrer existentiellen Vernichtung zusammengeschlagen wurden und seitdem den angelsächsischen Dolchstoß ihrer ewig währenden, erblichen Kollektivschuld im Rücken tragen, sind sie dermaßen helotisiert, daß sie ihr kollektives Trauma nur noch in Phantastereien und geistig-moralischer Dekadenz ausagieren – vielleicht bis die Wiederkehr realer Notzeiten sie aus ihren Wohlstands-Träumereien in die rauhe Wirklichkeit zurückstößt.

    „Keep the Germans fat, but impotent.“
    (Churchills Folgerung aus „Versailles“ (1919), das fulminant nach hinten losgegangen war.)

  15. Hier eine kurze Info zur Sache „Tessa Ganserer offenbar transphob beleidigt“.

    Bei dem Beschuldigten handelt es sich um den Youtuber Mateo alias „Aktivist Mann“.
    Er hat sich am Tag der Impfpflichtentscheidung vor dem Bundestag positioniert und einzelne Politiker angesprochen.
    Seine Ansprache an Tessa Ganserer: „Mann ist Mann und Frau ist Frau, vergessen Sie das nicht. Egal wie Sie mit ihren Beinchen herumstolzieren. Wir beobachten Sie ganz genau.“
    Hier ein kurzer Videoclip seiner „Interviews“ vor dem Reichstagsgebäude. (Die Ansprache an Tessa Ganserer ist allerdings nicht dabei).
    https://www.youtube.com/watch?v=DbOyKdYgXZI

  16. Pendant l’Allemagne depuis 2014 ne s’oppose en rien contre les actions de l’OTAN ni des actions Nazis de l’OTAN en Ukraine, les forces de l’ordre n’ont meme pas juge necessaire de supprimer le video d’une Ukrainienne devant le Reichstag qui preche ouvertement le genocide envers les Russes et la Russie
    Jusqu’a present une telle agitation etait en infraction du StGB (code penal Allemand) §§ 110,126,130a, 140 etc ainsi que du „Völkerstrafgesetzbuch“ §6. Il est terrifiant d’observer la chute de tout code et tenue juridique dans une abime politique de propagande…
    voir le video sur:
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/ukrainischer-neonazismus-in-deutschland-angekommen-aufrufe-zum-voelkermord-vorm-reichstag/
    Le gouvernement de l’Allemagne a, contre la constitution censure rt, sputnik et autres chaines russes et faire supprimer deja pas mal de videos sur Youtube. Avec la permission de ce video le gouvernement Allemant prone sa soumission totale sous le jug et la perfidite de l’Illegalite ouverte US qui fait le programme du monde

    Ce ne sonst que qes citoyens Allemands qui vont avoir du gros a retordre pour pouvoir remettre ces torsions de verite, probite, droituure et honnetete au pas un jour afin de transformer les cauchemars actuels dans le bon.

  17. Nachdem sich Deutschland seit 2014 in nichts gegen die offenen und verdeckten Aktionen der NATO oder ihrer NAZI-Aktionen in der Ukraine gewehrt hat, machen sich die deutschen Ordnungskräfte und damit die Regierung, indem sie es nicht für nötig halten, nach illegaler Zensur von RT, Sputnik, dieses Video vor dem Reichstag zu unterdrücken, welches offen für Völkermord eintritt, somit desselben schuldig.
    Bisher verstieß eine derartig Agitation gegen die §§ 110,126,130a, 140 etc sowie auch §6 Völkerstrafgesetzbuch und war damit eine Straftat, die jeder Staatsanwalt von Rechts wegen zu verfolgen hatte.
    Mit der NICHT-Unterdrückung eines derartigen Videos, welches nach den Erfolgen der ILLEGALEN Zensur RT, Sputnik und sonstigen russischen Sendern sowie von etlichen anderen Videos möglich wäre, ruft die Bundesregierung damit OFFEN zu vollständigen Unterwerfung unter das Joch und die Perfidität der offenen ILLEGALITÄT und Willkür des US-Imperiums auf, welche aktuell die Welt bestimmt.

    Genauso, wie die Verbrechen der COVID-19 Ereignisse, werden auch alle Ereignisse um das Ukraine-Debakel rücksichtslos aufgeklärt werden müssen, wenn es ein Heil geben soll.

    Nicht nur für Alle deutsche Bürger wird es eine große und harte Arbeit sein bis die unseeligen Verdrehungen von Wahrheit, Rechtschaffenheit, Wahrnehmung und Rechtlichkeit aufgearbeitet und korrigiert sein werden um die aktuellen Alpträume zum Guten verwandeln zu können.

  18. ZENSUR:

    Da das oben verlinkte Youtube-Video aufgrund der alters Restriktion nicht abgespielt werden kann und Google durch Anordnung zur Verifikation einen amtlichen Lichtbildausweis (ungeschwärzt) verlangt, möchte ich zwei Videos zu der oben genannten Thematik verlinken.
    Zu sehen ist ein Teil der in der Ukraine lebenden, ortsansässigen Zivilbevölkerung, die Misshandlungen und Gewalteinwirkungen über sich ergehen lassen müssen.
    Ausgeübt werden die Taten durch die autokratisch-neonazistischen Gruppierungen der Ukraine, bzw. von Armeeangehörigen.
    Das dieser Umstand den meisten Medien nicht geläufig sein soll und abgestritten wird,
    ist mehr als unglaubwürdig! Dabei waren es doch jene Printmedien und der öffentlich-rechtliche Rundfunk, die in der Vergangenheit die Thematik beleuchtet haben und warnten. Veröffentlicht wurden diese auf der Plattform odysee.com, die im Vergleich zu YT. nicht von den Restriktionen und Löschungen betroffen ist.

    https://odysee.com/@MrCoffee:f/WTF-Ukraine-Citizens-Torture-Other-Ukraine-Civilians-:1

    https://odysee.com/@odzadze123:e/Ukrainian-Nazi-gang-torture-local-civilians-(GRAPHIC)-!!!:6

  19. @Röper – bei Bildern, die vermeintlich Misshandlung von russischen Bürgern zeigt, weil sie Russen sind, sei bitte extrem vorsichtig.
    Die stinkenden Jauchegruben der selbstverliebten Prinzen und Prinzesschen („soziale Netzwerke“) wollen stets mit Erregung gefüllt werden; da werden Bilder umetikettiert bis der Arzt kommt.

    1. @Tapio

      Aha – nur weil SIE uninformiert sind, sind ausgerechnet Bilder, die „Misshandlungen von russ. Bürgern“ zeigen Fake & Jauchegrube?
      Die hier im Artikel gezeigten Bilder sind bestätigt – da sind noch nicht mal russische Bürger abgebildet….

      Und dann auch noch zu behaupten – „sind umettikettiert – also es waren Russen, die Ukrainer misshandelt haben – ist echt schon widerlich….

      1. @GMT
        Hmm, vielleicht liege ich falsch, aber ich habe Tapio so verstanden, dass Herr Röper bitte extrem vorsichtig sein soll bei derartigen Bildern, weil viele umetikettiert werden – und man ihm dann so einen Strick daraus drehen kann?

  20. Auf RT DE gibt es eine etwas andere, noch furchtbarere Übersetzung des „Liedtextes“ und Ablaufs:
    „Und unsere Leute, die Ukrainer,
    haben die ganze Welt
    gegen die ‚Russniaken‘
    vereinigt.
    Und bald schon wird es
    Gar keine Russniaken geben,
    Und dann wird Frieden
    Sein auf der ganzen Welt.“

    (Russniaken ist die in der Ukraine übliche, äußerst abschätzige Bezeichnung für Russen)
    https://test.rtde.live/meinung/135835-ukrainer-singen-vor-reichtstagsgebaeude-ueber-endloesung-der-russenfrage/

    Der Schoß ist fruchtbar noch,
    aus dem das kroch.

    Oder, sind das die Früchte der wertewestlichen Demokratie?

  21. Was mich wundert: Wo sind eigentlich die Kommentare der jüdischen Verbände, die eigentlich immer und überall sofort zur Stelle sind, wenn es gegen „Rechts“ oder „Neonazis“ geht?
    Das Schweigen im Walde??

  22. Ist das nicht MdB Emilia Fester von den Grünen, die da in dem Video-Mitschnitt begeistert mitklatscht, als das Kind singt „Bald wird es kein Russland mehr geben und dann wird Frieden auf der ganzen Welt sein!“?

Schreibe einen Kommentar