Ost-West-Konflikt

Und wenn wir vor die Hunde gehen: Hauptsache Russland gewinnt nicht

In den USA sind die sozialen Verwerfungen durch Inflation und Wirtschaftskrise seit Corona schon schlimm genug. Nun kommen die Folgen der Russland-Politik hinzu, aber Biden meint, das ist den Preis wert.

Die Parolen von der „Verteidigung der freien Welt“ verfangen in den USA, wo der Wohlstand seit Corona massiv schrumpft, anscheinend immer weniger. Darüber hat der russische USA-Korrespondent im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens berichtet und ich habe den Beitrag mal wieder übersetzt, weil er vollkommen anders klingt, als das, was deutsche Medien aus den USA berichten.

Beginn der Übersetzung:

Amerika ist bereit für Rezession und Hungersnot, Hauptsache Russland gewinnt nicht

Eine unerwartete Meldung. Das University of Chicago Institute of Politics hat eine Umfrage veröffentlicht, in der fast ein Drittel der US-Bevölkerung (28 %) angab, dass sie möglicherweise sehr bald zu den Waffen gegen die Regierung greifen müssten. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Amerikaner mehr als 400 Millionen Waffen besitzen. Aber das ist nur eine Randbemerkung. Aus den USA berichtet unser Korrespondent.

Die Amerikaner sind auf Reisen. Mit dem Flugzeug, mit dem Auto, über das Wochenende zu ihren Familien, um den 4. Juli, den Unabhängigkeitstag, zu feiern. Für Familien wird es der teuerste Urlaub in der Geschichte. Von progressiven Ökonomen gibt es einige ungesunde Ratschläge zum Sparen. Bloomberg schlägt vor, Haustiere nicht zu behandeln, sondern sie sterben zu lassen, um die zusätzlichen Kosten loszuwerden.

„Bidenflation“ ist ein Begriff, der in Amerika im Mainstream angekommen ist. Die Inflation unter dem ältesten Präsidenten der Geschichte beträgt 8,6 Prozent. Die Benzinpreise, die Lebensmittelpreise, alles geht in die Höhe. Die Märkte brechen vor unseren Augen zusammen. Der Nasdaq ist zum ersten Mal in der Geschichte innerhalb von sechs Monaten um 30 Prozent eingebrochen, der SP 500 ist um 20 Prozent gefallen, was es seit 1970 nicht mehr gegeben hat. Die Analysten von JP Morgan sind der Ansicht, dass die US-Wirtschaft gefährlich nahe an einer Rezession ist.

„Die Amerikaner spüren die Rezession schon. Sie glauben, dass sie bereits begonnen hat. Die Lebensmittelpreise steigen stetig. Die Daten der US-Notenbank von Atlanta bestätigen, dass die Rezession nicht bevorsteht, sondern dass wir uns bereits in ihr befinden, egal was das Weiße Haus sagt“, sagte der Geschäftsmann Andrew Puzder.

Das Weiße Haus macht sich nicht die Mühe, sich zu erklären. Alle Misserfolge in der Wirtschaft werden nicht den Fehlkalkulationen der Regierung Biden angelastet, sondern den Intrigen Russlands.

„Die Kraftstoffpreise steigen wegen Russland. Der Grund für unsere Nahrungsmittelkrise ist Russland. Russland verhindert die Ausfuhr von ukrainischem Getreide. Ich verstehe, dass die Amerikaner wegen der Inflation verärgert sind, aber die Inflation ist in fast allen Ländern hoch. Die Preise an den Tankstellen sind in fast allen Ländern hoch. Aber wir sind in einer viel besseren Position als andere“, versichert Biden.

Die USA haben die schlechteste Inflationsrate unter den G7-Ländern. Auch die Anschuldigungen gegen Russland sind nicht überzeugend. Nur einer von zehn Amerikanern glaubt an die Mythen, dass der Kreml die Preise an den Tankstellen in den USA in die Höhe treibt. Die Benzinpreise sind nicht erst seit dem 24. Februar gestiegen, sondern bereits seit den ersten Tagen von Bidens Präsidentschaft. Unter ihm sind die Kraftstoffpreise um 125 Prozent gestiegen.

„Wie lange werden amerikanische Autofahrer und Autofahrer auf der ganzen Welt diesen Preis für den Krieg in der Ukraine zahlen?“, fragte ein Journalist.

„Solange der Krieg andauert. Russland darf die Ukraine nicht besiegen und über die Ukraine hinausgehen. Dies ist eine kritische Situation für die ganze Welt“, so Biden.

Diese Frage wurde auf der Pressekonferenz nicht spontan gestellt. Biden erteilte das Wort nach einer zuvor erstellten Liste. So wollten seine Berater die Amerikaner offenbar einmal mehr an die These des Präsidenten erinnern: Freiheit hat ihren Preis. Damit rechtfertigte Biden die Kosten der anti-russischen Sanktionen auf dem globalen und nationalen Markt. Sein wirtschaftlicher Kurs hat die Ölpreise von 70 auf 120 Dollar pro Barrel steigen lassen und sie könnten sogar noch weiter steigen, bis in den Weltraum.

Wie CNN berichtet, arbeitet die Regierung an Szenarien für den Umgang mit einem Ölpreis von 200 Dollar pro Barrel. Bereits im Herbst könnte er sich dieser Marke nähern.

„Was sagen Sie den Familien, die sagen: Wir können nicht monatelang oder sogar jahrelang 4,5 Dollar pro Gallone zahlen?“

„Der Präsident hat deutlich gemacht, was auf dem Spiel steht. Es geht um die Zukunft der freien Welt. Wir müssen standhaft bleiben“, sagt Brian Dees, leitender Wirtschaftsberater der US-Präsidialverwaltung.

Der Führer der freien Welt, wie Biden im Weißen Haus unbescheiden genannt wird, hat sein eigenes Bild von der Welt. Er hat Saudi-Arabien als Schurkenstaat bezeichnet und ist nun – als sei nichts gewesen – auf dem Weg zum Kronprinzen, um mit ihm über die Erhöhung der Ölförderung zu sprechen. Die Ukraine galt in Washington noch vor kurzem als eines der korruptesten Länder; jetzt wird sie mit Geld und Waffen überschwemmt. Es gibt ein weiteres Waffenpaket im Wert von 820 Millionen Dollar. In diesen wenigen Monaten hat Washington allein rund 50 Milliarden Dollar für die Ukraine ausgezahlt. Auch die Verbündeten tragen ihren Teil bei.

„Alles, was man in Kiew von Ihnen will, ist Unterstützung in Form von Geld und Waffen. Allerdings sollten Sie verstehen, dass der Nachschub an letzterem, wie wir Sie von Anfang an gewarnt haben, ebenso wie die Söldner aus Ihren Staaten legitime Ziele für uns waren und sind. Und Einrichtungen, in denen diese Waffen und Söldner stationiert sind oder gelagert werden, werden ebenfalls zu legitimen militärischen Zielen. Sie werden in Städten und Wohngebieten gelagert und bringen diese damit in Gefahr. Sie missbrauchen Zivilisten als menschliche Schutzschilde und Sie verraten mit Ihrer Unterstützung genau die Werte, die Sie angeblich fördern“, sagte der stellvertretende Ständige Vertreter Russlands bei den Vereinten Nationen, Dmitri Poljanski.

Das war bei der regulären Sitzung des Sicherheitsrates, bei der Präsident Selensky entgegen der Tradition erneut die Möglichkeit hatte, über eine Videoverbindung zu sprechen. Er trug ein khakifarbenes T-Shirt und verlangte viel. Russland aus der UNO ausschließen, mehr Waffen an die Ukraine liefern. Heute kann jeder vom Durchschnittsamerikaner so viel verlangen, wie er will.

Das ist eine Fernsehsendung zur Unterstützung der Ukraine zur besten Sendezeit. Selensky darf live reden, Stars singen und es wird Geld gesammelt. Wofür die von den Zuschauern gesammelten Gelder verwendet werden, wird nicht mitgeteilt. Das Pentagon schlägt vor, die staatlichen Gelder, die in die Ukraine fließen, zu kontrollieren. Es hat wiederholt erklärt, dass die Lieferungen an Kiew in einem schwarzen Loch verschwinden. Amerikanische Waffen könnten in die falschen Hände geraten.

„Wenn westliche Waffen die Lage auf dem Schlachtfeld nicht verändern, steht in diesem Konflikt so viel auf dem Spiel, dass US-Beamte sogar die Aussicht auf eine weltweite Rezession und Hungersnot akzeptieren. Hauptsache, Russland gewinnt nicht. Wenn die ukrainische Armee in den Kesseln des Donbass besiegt wird, wäre das nach der Demütigung in Afghanistan die zweite Niederlage einer riesigen, von den USA finanzierten und ausgebildeten Armee innerhalb von zwei Jahren“, schreibt National Review.

Bidens Name ist für immer mit der beschämenden Flucht der Amerikaner aus Afghanistan verbunden, wo sie 20 Jahre lang nichts erreichen konnten.

Sein Name ist heute ein Synonym für Inflation und himmelhohe Preise. Seine Landsleute haben den Hausherrn des Weißen Hauses an dem wichtigen Feiertag enttäuscht. Mehr als 70 Prozent der Wähler wollen Biden nicht für eine zweite Amtszeit. Vor dem Unabhängigkeitstag führten die Meinungsforschungsinstitute eine traditionelle Umfrage durch. Einwohner der Vereinigten Staaten wurden gefragt, wie es für sie ist, Amerikaner zu sein. Die Umfrage ist fast ein Vierteljahrhundert alt, und wenn zu Beginn des Jahrtausends 70 Prozent unglaublich stolz darauf waren, Amerikaner zu sein, so quellen jetzt nur noch 38 Prozent der Inhaber amerikanischer Pässe vor Stolz über.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

87 Antworten

  1. ,,Bloomberg schlägt vor, Haustiere nicht zu behandeln, sondern sie sterben zu lassen, um die zusätzlichen Kosten loszuwerden.“

    Na da bin ich schon mal gespannt wann diese Ökonomen sagen, dass man auch Kinder, kranke Menschen usw. sterben lassen soll, um die zusätzlichen Kosten loszuwerden. Erschreckenderweise traue ich denen so etwas zu.

    1. Dieser Brian Dees als Wirtschaftsberater war m.W. doch Mitarbeiter bei Black Rock ?
      Biden in seiner fortschreitenden Demenz liest doch alles ab, was ihm solche Leute aufschreiben.

    2. Gibt es doch schon – es wird fast überall auf der ganzen Welt empfohlen, Rentnern die mRNA-Giftspritze (angebliche Impfung) zu setzen.
      Leider sogar in Russland, auch wenn Sputnik-V wohl weniger gefährlich ist als die westliche Biowaffe.

    3. Naja das ist ein Thema an dem man sich ganz klar scheiden kann.
      Mein guter Freund Karl hatte einen Hund, ein grosser Schäferhund-irgendwas.
      Das Tier lebte 12 Jahre ohne Probleme, dann war die Hüfte kaputt.
      Nach der neuen Hüfte kamen Probleme mit der Wirbelsäule, danach was mit dem Magen und danach habe ich aufgehört zuzuhören wenn Karl mir von den neuesten Problemen erzählte.
      Der Hund starb mit fast 15 Jahren und hat Karl bis dahin fast 30.000 Euro gekostet.

      Die 2 Sprösslinge welche der Hund (von Karl gewollt) mit seiner Schwester gemacht hatte und die bei Karl lebten waren mittlerweile auch bereits krank, dieselben Symptome.

      Als er in die beiden dann auch schon fast 10.000 Euro an Operationen reingesteckt hatte habe ich ihm die Freundschaft gekündigt und ihn gefragt ob er noch ganz dicht ist in der Birne, so viel Geld für TIERE aus zu geben, während seine Tochter, allein erziehnde Mutter, Ehemann verstorben, sich in einem Servicejob die Füsse wundlaufen muss und seine Enkelin in einem 6 qm Loch wohnt weil die Mutter nicht genug Geld erwirtschaften kann.

      10 Tausende von Euro um ein Haustier zu operieren damit es vllt 2 oder 3 Jahre länger lebt?
      Wie blöd muss man sein? Die Spritze zum einschlafen kostet keine Hundert Euro.

      Und was Menschen betrifft… Ich weiss schon seit langem das wenn ich eines Tages so kaputt bin das das Leben keinen Spass mehr macht weil ich nur noch schmerzen habe dann setze ich mir selbst eine Spritze und Tschüss. Und da brauche ich keinen Staat für der mir das erlaubt oder nicht.

      Kinder… wahrscheinlich werden mich nun einige steinigen wollen aber es gibt durchaus Fälle wo eine Sterbehilfe befürwortbar ist. Es gibt Kinder die kommen mit körperlichen Problemen zur Welt die sich einfach nicht beheben lassen und man weiss das die Kinder kein vernünftiges Leben haben werden. Oder geistige verkrüppelungen… Schon mal ein Kind gesehen dessen Mutter SIKA hatte?
      Der halbe Kopf fehlt und damit der Grossteil des Gehirnes.
      Diese Kinder werden niemals ein Leben in unserem Sinne haben und ich persönlich denke das ein Recht auf leben etwas selbstverständliches sein sollte aber wenn dieses „Leben“ nur vor sich hinwegetiert und vllt nicht mehr von seiner Umwelt mitbekommt als ein Fisch im Aquarium, ist es dann nicht eher sinnvoll das leiden garnicht erst stattfinden zulassen?

      Diese Dinge kann man nicht einfach verteufeln und auch wenn Regierungen an so etwas denken ist es nicht automatisch gleich schlecht.

  2. Den allermeisten Amerikanern wird die Ukraine vollkommen wumpe sein, die wissen nicht mal ungefähr, wo das überhaupt sein könnte. Wenn Russland siegt, was ändert das für die USA ? Gar nichts, man spart einen Haufen Geld.

    Wie kann es sein, dass die Treibstoffpreise in USA klettern, wenn die USA Öl exportieren, von Knappheit also keine Rede sein kann? Wie können die Lebensmittelpreise in den USA steigen, wenn die USA Weizen exportieren? Was Biden da für Märchen erzählt, ist nur allzu durchsichtig.

    Wenn die USA Öl und Weizen zu erhöhten Preisen exportieren, müsste das den Dollar stützen, tut es aber nicht, der Dollar verliert an Wert, weil man noch schneller mehr Dollars druckt, als Dollars nachgefragt werden.

    Der Westen im Allgemeinen und die USA im Besonderen haben sich schlicht finanziell verhoben und übernommen. Auch das alte römische Reich ist nicht erobert worden, sondern schlicht implodiert, die Eroberungen kamen erst danach.

    1. Sergej Lavrov: “You recognize Russia’s sovereignty over the Rostov and Voronezh regions, don’t you?”
      Liz Truss: “Britain will never recognise Russian sovereignty over these regions.“

      Die meisten Westeuropäer gaben auch Null Ahnung über die Ukraine.

        1. Nein, was die gute Liz damit sagen wollte, war. Ich bin als Aussenministerin sehr, sehr unbrauchbar. Nicht nur bin ich diplomatisch eine Niete, nein ich weiss auch nicht, wo Rostov und Voronezh eigentlich liegen… aber ich behaupte einfach mal, dass die Gebiete sich im Hoheitsbereich der Ukraine befinden. Vielleicht fällt es ja keinem auf!

  3. Alles fuer die korrupte Kokaine frieren hungern zahlen Haustiere sterben lassen stinken und wenn nötig auch die Rentner muessen fuer die Kokaine sterben die gesparten Renten an Elendskij transferieren

    1. Alle wissen, die Ukraine hat verloren, die USA wissen es, die Europäer wissen es und die Ukrainer wissen es auch. Am Ende zählt nur noch, wer wie viel Geld ergaunert hat, wie Selenskyj bis heute 860 Mio. Irgend eine Untersuchung darüber wird es nicht und nie geben, ein Selbstbedienungsladen.

      Wahrscheinlich sind die „Rückvergütungen“ in die privaten Taschen westlicher Politiker nicht hoch genug, die ukrainischen Politiker wollen zu viel von dem Geld für sich selber, deshalb harzt es.

  4. Iran: Erdgas 0,001 € / kW/h, Strom 0,004 € / kKW/h, Benzin 0,05 € / l, Diesel 0,01 € / l

    https://de.globalpetrolprices.com/diesel_prices/

    „Wie lange werden amerikanische Autofahrer und Autofahrer auf der ganzen Welt diesen Preis für den Krieg in der Ukraine zahlen?“, fragte ein Journalist.
    „Solange der Krieg andauert. Russland darf die Ukraine nicht besiegen …“, so Biden.

    Die Russen können sich Zeit lassen. Währenddessen stranguliert der Gegner sich selber.

    1. Die Vietkong durften nicht siegen, die Taliban durften nicht siegen und die Russen dürfen eben auch nicht siegen. Wie es ausgegangen ist und ausgehen wird, wissen inzwischen alle, den dümmlichen Durchhalteparolen zum Trotz.

      1. „Immer lauter werden die Stimmen, die einen Importstopp für russisches Gas ungeachtet der Folgen für Wirtschaft und Arbeitsplätze fordern. Und die Lieferung von Panzern und anderen Offensivwaffen, damit die Ukraine besetzte Gebiete zurückerobern kann. Auch das ist eine Umkehr. …

        Die Gegenwehr der Ukrainer hat Erfolg – wer hielt das anfangs für denkbar? Die Belagerung Kiews ist beendet. Wird es Präsident Selenskyj und seinen Truppen gelingen, die Aggressoren hinter die Ausgangslinien vom 24. Februar zurückzutreiben? Heute klingt das so realitätsfern wie erfolgreicher Widerstand zu Kriegsbeginn. Doch mit entschiedener westlicher Hilfe ist es möglich. Militärisch braucht die Ukraine Panzer, Artillerie, Luftabwehr und Anti- Schiff-Raketen, um Putins Luftwaffe und die Kriegsmarine vor der Küste am Eingreifen zu hindern.“

        https://m.tagesspiegel.de/politik/exekution-gefesselter-zivilisten-als-wendepunkt-horrende-kriegsverbrechen-und-nun/28232900.html

        „Wir haben diesen Stoß vorhergesehen, und es ist seit dem Januar dieses Jahres alles geschehen, um eine starke Front aufzubauen. Eine gewaltige Artillerie empfängt den Feind. Die Ausfälle unserer Infanterie sind durch zahllose neue Einheiten ergänzt. Alarmeinheiten, Neuaufstellungen und Volks stürm verstärken unsere Front. Der Bolschewist wird dieses Mal das alte Schicksal Asiens erleben, d. h. er muß und wird vor der Hauptstadt des Deutschen Reiches bluten. …

        Wer euch Befehle zum Rückzug gibt, ohne daß ihr ihn genau kennt, ist sofort festzunehmen und nötigenfalls augenblicklich umzulegen, ganz gleich welchen Rang er besitzt. …

        Berlin bleibt deutsch, Wien wird wieder deutsch und Europa wird niemals russisch. …

        gez. Adolf Hitler.“
        Weisung Nr. 75 für die Kriegführung, 15.4.1945

        1. Ob sich dieses Jahr noch mehr als die halbe Bevölkerung die Todesspritze geben lässt, bleibt abzuwarten. Fast jeder kennt nun Fälle, wo das vielleicht nicht immer gleich tödlich, aber doch mit ernsten Gesundheitsschäden schief gegangen ist.

          1. Nur so am Rande.

            Früher, in der „guten“ alten Zeit wurde nach wenigen Toten beim Test eines Impfstoffes das Ganze sofort eingestellt.

            Heute, in der besten aller Zeiten, wird gelogen und betrogen, dass sich alle Balken biegen. Nur um die Leute weiterhin dazu zu bringen sich mit mRNA-Kampfstoffen behandeln zu lassen. Gut, bleibt noch die Frage zu klären, wozu.

            Die möglichen Antworten könnten einige Leute eventuell beunruhigen.

  5. Helfen Sie uns, den Angriff auf afrikanisches Öl und Gas abzuwehren

    Trotz der anhaltenden Bemühungen der Afrikanischen Energiekammer, ein nachhaltiges sozioökonomisches Wachstum auf der Grundlage von afrikanischem Öl und Gas voranzutreiben, wurde eine Klage gegen uns eingereicht, die darauf abzielt, unsere Bemühungen zur Beseitigung der Energiearmut bis 2030 einzuschränken.

    Die African Energy Chamber (AEC) vertritt die Stimme des afrikanischen Energiesektors und ist zu einem unschätzbaren Anwalt für die afrikanische Öl- und Gasindustrie geworden, in einer Zeit, in der globale Interessengruppen das sofortige Ende der Nutzung fossiler Brennstoffe fordern. Mit über 600 Millionen Menschen ohne Zugang zu Elektrizität und 900 Millionen Menschen ohne Zugang zu sauberen Kochmöglichkeiten benötigt der Kontinent dringend seine Öl- und Gasreserven, um die Energiearmut bis 2030 zu beseitigen. …

    Die AEC stellt konsequent und kontinuierlich die großen Fragen, wie zum Beispiel, wie Afrikas Energiewende finanziert wird; warum westliche Nationen ihre Kohlenwasserstoffe weiterentwickeln, während Afrika aufgefordert wird, auf erneuerbare Energien umzusteigen …

    Während Afrika nur für weniger als 2% der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich ist, wird der Kontinent immer noch aufgefordert, sein Öl und Gas im Namen des Klimawandels aufzugeben und damit die Lasten der Industrieländer zu tragen, die weiterhin Öl und Gas entwickeln. Nach der COP26 in Glasgow kündigte Großbritannien eine große Lizenzierungsrunde für Öl und Gas an; die USA eröffnetet Bundesland für Bohrungen; England erwägt zum ersten Mal seit 30 Jahren die Wiedereröffnung seiner Kohleminen; Deutschland baut neue LNG-Terminals; und Norwegen hat 52 Öllizenzen vergeben. Die Kammer ist der Ansicht, daß Afrikaner das Recht haben sollten, Öl und Gas in der gleichen Weise zu explorieren, wie diese Länder es tun.

    „… das ist es, was diese Klage ist: ein verzweifelter Versuch, Afrika zum Schweigen zu bringen. Sie setzen ihre Einschüchterungstaktiken ein und bedrohen die AEC, eine Organisation, die sich immer nur der Entwicklung Afrikas verschrieben hat. Ihre falschen Darstellungen haben uns viel Geld gekostet und dennoch drängen wir weiterhin auf den Kontinent, den wir lieben und dem wir verpflichtet sind. Wir werden zurückschlagen wie nie zuvor. Wir werden der Einschüchterung und den rücksichtslosen Versuchen, uns zum Schweigen zu bringen, nicht nachgeben „, erklärt NJ Ayuk, Executive Chairman der AEC …

    Die AEC unterstützt stolz die ostafrikanische Rohölpipeline, das Recht Mosambiks, seine Gasressourcen zu erschließen, das LNG-Projekt Greater Tortue Ahmeyim in Senegal und Mauretanien sowie Gasmonetarisierungspläne in Nigeria, Ghana, dem Kongo, Kamerun und Angola, unter anderen. Afrika braucht sein Öl und Gas, und genau dieses Narrativ wird die Kammer weiterhin fördern.

    Help us Fight Back Against the Attack on African Oil and Gas – June 21, 2022

    https://energychamber.org/help-us-fight-back-against-the-attack-on-african-oil-and-gas/

  6. Das „Koste es was es wolle, Hauptsache Russland gewinnt nicht“ ist auch nur eine Variante von „Sieg oder Untergang“. Und es ist auch genauso Blödsinnig, denn diese Formel führt fast immer in den Untergang.

  7. „Das University of Chicago Institute of Politics hat eine Umfrage veröffentlicht, in der fast ein Drittel der US-Bevölkerung (28 %) angab, dass sie möglicherweise sehr bald zu den Waffen gegen die Regierung greifen müssten. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Amerikaner mehr als 400 Millionen Waffen besitzen.“

    Ich ergänze das einzig Wesentliche, was wie immer beim Plem-Plem untern Tisch gekehrt wird:

    100% der US-Bevölkerung sind zu dämlich, auch nur 0,01% der von ihnen besessenen 400 Millionen Waffen (was dann ja nur noch 40.000 Waffen wären) ZU BENUTZEN, um diese gegen die Regierung zu verwenden.

    Ja, besagte 100% sind nicht mal fähig, auch nur EINE EINZIGE dieser Waffen gegen die Regierung zu benutzen!

    Muß das bewiesen werden? Ich glaube nicht, sonst hätten wir davon schon (den Knall) gehört. Und so ein sinnloser Amokläufer gehört in diese Bilanz nicht mit hinein, der war nie in der Nähe eines Regierungsvertreters, der es wert wäre.

    Tja!

    Da waren die Groväter und Urgroßväter aber weiter, die haben mehrfach in verschiedenen Ländern so auch Deutschland die amtierenden Oberaffen zumindest zu schlachten versucht, bevor die noch mehr Chaos stiften konnten infolge ihrer galoppierenden Geisteskrankheiten und damit verbundenen Unfähigkeiten.

    Es ist ein Graus mit diesen „Menschen“ von heute, alles auf das Niveau von Maden abgesunken oder so etwas. Auf alle Fälle läuft da keiner mehr mit einem Rückgrad herum, ABER alle Amerikaner haben statistisch gesehen MEHR als eine Waffe.

    Planet der Geisteskranken und Voll-Plem-Plems! … Nur so ein Russe scheint mir da gewitzter und VORBILDLICHER zu sein, der macht mal eben „Spezialoperation MIT WAFFE“ in so einem geisteskranken Ukraineteil, weil die Regierenden in Kiew die russischen Landsleute nun doch ein wenig zu oft terrorisiert haben (vor allem wohl im Donezker Raum). Da wird nicht noch länger gefakelt! Und das bringt natürlich so eine dämliche Terrorzelle „US-Regierung“ auf die Palme, das ist klar. Aber wie hoch wird erst die Palme sein, wenn doch paar Amerikaner aufwachen, sich ein Rückgrad kaufen gehen und ihre Waffen im Garten wiederfinden??!

    Was denkt Ihr, was dann ist?

    1. Ich darf meine eigene Antwort vorwegnehmen:

      Dann ist REVOLUTION da, dann geht es bambambam … es wird vermutlich sehr blutig werden, ABER das ist – leider leider leider – der einzige Ausweg noch UND der zu zahlende Preis ist immer noch WEIT WEIT kleiner als wenn weiterhin nix geschieht und die Welt weiterhin in die Vollversklavung und Vollkatastrophe einschließlich HEISSER Dritter Weltkrieg reinschlittert, weil das relativ wenige ASTRONOMISCH reiche und mächtige wie genauso geisteskranke planetare Oberaffen so wollen, dabei übrigens VOLL IN KAUF NEHMEND, daß Europa aufhört zu existieren, denn das dämlich Lamm wird in jedem Fall das auf dem Altar des satanisch Geisteskranken geopfert werden, ohne mit der WImper zu zucken. Denn welchen Wert hat überhaupt noch Europa für irgendwenn außer vielleicht die Europäer selbst??!

      Keine Revolution, kein Waffengang durch die Bevölkerungen selbst, UM DIE TYRANNEN ZU STÜRZEN = Globalkatastrophe hoch drei! ….: EInfache Gleichung, für mich stimmt sie jedenfalls, auch wenn mathematisch vermutlich nicht ganz sauber, aber wen juckt das außer so einem über zehn Ecken „denkenden“ Mathematiker?!

      1. Der Soze Carlo Schmid wusste vermutlich sehr wohl über die Langzeitplanung den zionistisch gesteuerten US-Regierungen bescheid, sonst hätte er nicht den Deutschen bereits 1964 ein bis dahin von niemandem als erforderlich angesehenes Waffengesetz aufgedrückt mit der Begründung , um „AUFSTÄNDEN VORZUBEUGEN“.

    2. Nicht ganz verkehrt. Nur, auch die Russen machen momentan nur was man ihnen von Oben her gesagt hat.

      Auch die Deutschen wäre wohl noch zu einer Revolution fähig. Aber nur wenn sie von Oben her befohlen würde.

      1. „Russen machen momentan nur was man ihnen von Oben her gesagt hat“

        Ach schau, da kommt der Faktor FÜHRUNG ins Spiel! Na, wie konnte man je eien REVOLUTION, Putsch, Aufstand machen, OHNE eine Führung zu haben??

        NIE wurde das gemacht! Es gab immer FÜHRUNG.

        Und da sind wir beim Kardinalproblem: KEINE FÜHRUNG da!

        Zu besseren Zeiten hat es zumindest im Parlament eine OPPOSITIONSFÜHRUNG gegeben. Wenn man das Parlament alös Schlachtfeld sehen würde, dann wäre da der Oppositionsführer aufgestanden, hätte seinen Säbel gezogen, die Mannen hinter ihm hätten ihm gleichgezogen und sie wären mit einem „Hurra, macht sie auf den Bänken da drüben alle kalt!“ durch den Saal gerannt und das war’s dann mit der Regierungsbank und Regierungspartei, denn die wurden überrascht. Und schon fing ein neues Zeitalter an, wenn die Säbelzieher brauchbare Volksvertreter gewesen sind, dann kam ein Goldenes Zeitalter und die Idioten, die bislang regierten, waren tot oder eingesperrt, entmachtet, weg vom Fenster.

        Bereits so etwas könnt Ihr Euch nicht mehr vorstellen, gell?! Na, vor selbst 50 Jahren war das anders und in der DDR wäre es 1989 auch ganz anders noch gekommen, wenn die Regierung damals nicht freiwillig das Feld geräumt hätte, denn das taten sie bekanntlich. Dann wäre Honecker aufgehängt worden und neben ihm 2.000 der obersten SED-Soldaten. Dem kam man aber zuvor, das war dem Westen geschuldet, der stand bereit und war eine Nummer zu groß zusammen mit dem aufstehenden Volk in besagter DDR.

        Wenn aber heute noch nicht mal 10 WIRKLICH aufstehen und es nicht mal EINE Führungskraft (unter diesen 10) gibt, wie will dann jemals eine Regierung, die alles in Richtung Krieg, Verarmung, Notstand, CHAOS führt, je gestoppt werden??? Kann sie nicht, sie könnte sich nur selbst stoppen, aber die haben dazu auch ihre Korrekturmechanismen, was glaubt denn ihr?!

        Man kann mit einer kleinen Anzahl REVOLUTIONÄRE mit einer guten Führung SOFORT dieses Land übernehmen, die ahnen nicht mal, das so was gehen würde, sie haben nicht mal geahnt, wie schnell der Russe, dieser REVOLUTIONÄR, loslegen kann und schwupp ist die Ukraine faktisch oder tatsächlich gegessen.

        WEIL DER RUSSE EBEN UNS WEIT WAS VORAUS HAT, mit einer offenkundig sehr brauchbaren Führungsspitze!

        Vom Russen lernen heißt vielleicht wieder siegen lernen.

        Aber des begreift sowieso so ein Deutsch-Plem-Plem nicht im Leben (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel, aber die sind auch weit zu schwach, es sind Bäcker oder Programmierer, aber keine Revolutionäre mit Plan und Führung).

        Übrigens kann man fast jeden Deutschpolitiker ganz oben UMMODELN in Richtung Revolution. Die Lösung dazu ist zwar illegal nach geltendem Recht und ich würde mich hüten, je dazu öffentlich aufzurufen, ABER im Kriege, in dem wir längst uns zivilisatorisch befinden, ist bekanntlich alles erlaubt, einschließlich Mord und Totschlag, daran doch nicht der geringste Zweifel, oder?! Ausnahme: die humanitären Regeln zum Schutz von Zivilbevölkerung und Kriegsgefangenen.

        Nun, man kann selbst „Scholttz“ völlig ummodeln, man muß nur seine LIEBSTEN einkassieren, also in Geiselhaft nehmen, so man überhaupt rankäme. Er käme zu diesen wieder und ihnen würde nichts passieren, wenn er nun wie eine „Puppe der Revolution“ bestimmte Dinge im Sinne dieser Revolution sagt UND TUT, bspw. erklärt er den USA, sich nicht mehr in deutsche Angelegenheiten einzumischen, sonst fliegt der Ami vollständig raus aus DE. Er sagt auch, DE ist fertig mit der EU, sie können sich trollen, DE wird wieder EIN STAAT, unabhängig von anderen Gebilden, auch wenn Partnerschaften mit anderen natürlich im Sinne des Erfinders sind.

        Praktisch macht dann so ein „Scholttz“ ähnliches, wie der Russe es in den letzten 20 Jahren gemacht hat. Apropos: Dem Russen reicht der Scholttz die Hand und die Verhandlungen zu Verträgen beginnen, für ihren Bruch später haften die obersten Affen übrigens mit ihrem Kopf. Das ist ähnlich wie die Menschen mit Gefängnis zu bedrohen, wenn sie Feuer in Häusern legen. Da geht dann auch niemand FÜR den Brandstifter ins Gefängnis sondern dieser höchstselbst. So müssen auch die wichtigsten Verträge bspw. mit Russland funktionieren, sonst kommen wieder so Geisteskranke und brechen alles entzwei oder auch noch in mehr Teile, die alle im Chaos verschwinden.

        Ende im Gelände! Entscheidet, ob des Ende oben oder unten ist. UNten ist mit der Hölle identisch und oben mit dem Goldenen Zeitalter auf Erden, was man auch als Himmel bezeichnen könnte.

      2. „Auch die Deutschen wäre wohl noch zu einer Revolution fähig. Aber nur wenn sie von Oben her befohlen würde.“

        Das ist ein gleich mehrfacher logischer Widerspruch in sich.

        Es ist bereits IRRE anzunehmen, die zu Stürzenden – und nur die kannst Du doch nur mit „oben“ gemeint haben – würden anderen befehlen, sie zu stürzen. Zudem ist es IRRE anzunehmen, „die Deutschen“ hätten da noch „Potential“. Nee, haben sie nicht, spätestens seit Corona weiß das sogar der Alien, der sich insbesondere über die „Nichtdichter und Nichtdenker auf deutschem Boden“ köstlich amüsieren.

        NUR WENIGE auf besagtem Territorium haben dieses Potential und ich bete inständig dafür – ist ja nicht verboten, im Gegenteil, der Christ bspw. betet täglich, Gott möge nochmals Jesus schicken, damit der den Teufel in Menschengestalt endgültig besiegt -, daß aus diesen Wenigen wenigstens EINE TAFFE Führungspersönlichkeit hervortritt und die winzige Truppe anführt, ganz nach STauffenberg-Manier!

        1. Wäre national vielleicht noch gegangen, aber dann kommt noch Brüssel und bevor man sich umschaut, hat man noch die US-Basen als Problem. Das tut sich keiner an.
          Deutschland kann sich erst um Deutschland kümmern, wenn die EU auseinandergebrochen ist, oder wenn von aussen Führung uns neu aufgezwungen wird. Hier hoffe ich auf ein Signal nach diesem Winter. Da wird eingien Ländern in der EU bewusst werden, dass die EU eine Sackgasse war und daraus verschwinden wollen. Erst wenn sich diese Situation ergibt und Brüssel an Macht verliert, verliert auch der Westen an Macht. Dann wird es hier nochmal interessant. Vorher ist das Lokalkoloritgeplänkel auf deutscher Bundesebene nur Puppentheater für eine immer noch interessierte Minderheit an MSM-Abhängigen…

          1. Falsch, die „Deutschen“ können sich frühestens erst um ihre eigene Existenz kümmern, wenn die nicht mehr gegeben ist! (Dann können sie sich allerdings nicht mehr kümmern, weil sie nicht mehr existent sind.)

            Halt PLEM-PLEM, gell?!

            Und was Du da zusammenstrickst als Rechtfertigung für das gerade genannte Problem wie Zustand des „Deutschen heute“ ist schon originell-grotesk. Du hast allredings vergessen, daß sie erst den Teufel um Erlaubnis fragen müssen, um eine Bahnticket zu lösen, weil sie in jedem Fall mit dem ÖPNV unterwegs sein werden, das auch für 9 Euro pauschal!

            Als ob eine Brüssel-EU im Verhältnis zu dem Staat selbst auch nur ansatzweise eine Revolution aufhalten könnte – lächerlichst! Auch dieser würde keine aufhalten können – so sie denn käme! Aber aus obigem Plem-Plem-Paradoxon folgt: Kann nicht kommen, erst wenn die Auslöschung längst im Gange ist, kommt der Affe in die Hufe, so er noch lebt!!

            ALLE PLEM_PLEM!

        2. Mann, das war doch nur ironisch gemeint!

          Es kommt in Deutschland keine Revolution, eben weil sie nicht von Oben befohlen wird.

          Allerdings bräuchte es vielleicht auch nur einen entscheidenden Anstoß und einen Kristallisationskern.

          1. Man sollte in ernsteren Chats KEINE „ironischen Bemerkungen“ machen, die aus sich selbst heraus nicht als das erkannt werden könne, weil sie infolge unterschiedlicher INterpretationsmöglichkeiten eben auch insoweit dann zu mindestens 50% mißverstanden werden, in jedem Fall kann aber dafür nicht der „Interpreter“. Im Gespräch ist das oft anders aufgrund von Tonlage usw.

            Also, vielleicht hier im Forum besser weglassen. Ansonsten RANSCHREIBEN!

            Ist so, da gibet auch nix zu diskutieren.

          2. Der entscheidende Anstoß könnte bereits von 19, ggf. auch 100 Todesmutigen kommen, die wissen was auf dem Spiel, aber keine Angst davor haben, ggf. ins Gras zu beißen. Sie sind dann echte KRIEGER!

            Möglich, daß´sich wenigstens 2 oder 3 finden, bislang war das nicht der Fall.

            Besagter Krieger müßte allerdings bißchen mehr noch machen als bloß paar notwendige Attentate auszuführen. Es soll ja Wirkung WEIT WEIT übers Attentat hinaus entfalten.

            Es gibt Zeiten udn dazu gehört der Krieg, wo Attentate selbstverständlich im Rahmen der Kriegführung höchst „erlaubt“ sind. So ist nun mal der Krieg, da werden täglich gar 1000 Attentate ausgeführt, an die Adresse des Gegners gerichtet. NIx bei! Man kann sich auch in diesen Zeiten immer auf die Kriegskonventionen berufen, man muß es nur richtig kommunizieren udn sich tatsächlich an die Regeln besagter Konventionen halten, sonst wird man rasch zum Kriminellen oder Kriegsverbrecher. Wenn man dann trotzdem dazu GEMACHT wird, juckt das den Krieger nicht, der hat seine Aufgabe zu erfüllen versucht und kannte das Risiko!

            Ich glaub, 999.999 von 1.000.000 können so weit nicht denken. Aber bei 100 Millionen-Volk können es dann eben immerhin noch 1.000, auf die muß man setzen. Nicht nur, aber insbesondere auch auf sie!

            Na ja, bei mir wird man das nie sehen, ich bin „bloß ein Denker“, mehr nicht. Halt eine Art Supercomputer mit Vernunftergebnissen, die auf Bildschirme gebracht werden. Was dann damit geschieht, kann der Supercomputer nicht beeinflussen.

    3. Das wird von oben kontrolliert… Wenn die Amerikaner tatsächlich zur Waffe gegen die Regierung greifen sollten, wird es durch die Propaganda daraus herauslaufen, dass ein „Demokrat“ seinen „republikanisch“ wählenden Nachbar erschiesst und umgekehrt.
      Bei beiden Parteien wird die Basis, die nicht viel für die Verbrechen ihrer Führung kann, ausgehöhlt, und die Faschisten aus beiden Parteien in WARshington D.C. sind in ihren sicheren Bunkern versteckt und lachen sich darüber tot.

      1. Mal Deine merkwürdige „Vorausschau“ angenommen: Bedeutet es nichts zu tun und auf den „Zufall“ zu warten, indem wir würfeln?

        (Hinweis: Die Geisteskranken oben im Affenvolk würfeln bloß nicht, die SPIELEN EIN SPIEL, bei dem der Zufall gerade ausgeschlossen werden soll!)

        1. Nein, man muss nur aufpassen, dass man nicht den Fehler macht, den die Propagandamedien herbeiführen wollen, und irgendwelche Leute angreift, die zwar (aus Unwissenheit) auf der falschen Seite stehen, aber für „die da oben“ vollkommen egal sind.
          Eine Aktion gleich welcher Art muss sich gegen die tatsächlich verantwortlichen richten.

          1. Ist „aufpassen“ HANDELN?? Das ganze Handeln???

            Es spielt im Krieg KEINE Rolle, ob man auch mal den falschen erwischt, aber das ist sehr weitgehend ausgeschlossen, man kennt den Feind udn Verräter, daran doch nicht der geringste Zweifel. Und man erkennt ihn an seinen Taten, wußte schon die Bibel!

            Die Taten der wahren Volksfeinde sind LEICHT zu erkennen, man kann dafür eine ganze Regierung hops nehmen, gegenwärtige oder vergangene. Die Gegenwärtige ist natürlich die weit Wichtigere.

  8. Noch was: Ist es nicht HOCHMERKWÜRDIG, daß die Wissenschaft zwar 1.000 Supercomputer bauen konnte und jetzt wollen sie diese mit Quantencomputern noch um den Rechenleistungsfaktor Trixillion potenzieren … aber sie bekommen es mit dieser ASTRONOMISCHEN Rechenleistung, die zumindest derzeit real existiert, hinzu kommen die schnellen Computersysteme überall auf der Welt, sagen wir 100.000.000.000 Systeme einschließlich Handy-Power usw. … aber bekommen es NICHT hin, auch nur einen Menschen davon zu überzeugen, daß man auf der Erde ins Stauffenbergzeitalter einsteigen muß, um 7 Milliarden ZU RETTEN VOR DEM FEUER??!

    Was ist das für eine Kreatur, dieser „Mensch“ von heute? Kann mir das mal einer erklären, vielleicht verstehe ich es bloß nicht!

    So intelligent, baut 1 Milliarde Hochleistungsrechner mit … hör mir auf … bekommt es aber nicht hin, auch nur eine kleine Zelle auszubilden, die so eine verrückte Biden-Gates-XY-Bande auszuschalten??!

    Ach, und ich habe ganz vergessen diesen Faktor: JEDER Mensch verfügt selbst über einen Supercomputer, nämlich seinen Verstand!

    Mit dieser absoluten Rechenpower ist dennoch der Mensch derart VERTIERT und damit PLEM-PLEM, so daß er in die Folge Dritter Weltkrieg und absolute Wirtschaftskatastrophe hineinschlittert??! Wie geht so etwas??!

    Also wenn ich EINEN Supercomputer hätte (neben meinem nicht so toll rechnenden im Verstand, ich gebe es ja zu, ich bin nicht eitel), dann würde ich den schon mal eine REVOLUTION simulieren lassen und er spukt aus, wie mit nur 100 Mann unter Waffen die ganze Welt von den obersten Tyrannen befreit werden kann. … Hee, ich kann des natürlich nicht, mein Verstand und Wissen reicht da bei weitem nicht, ABER wer so einen Supercomputer baut, der hat den passenden Verstand dazu und nun müßte er sich nur noch mit paar Militärs verschränken usw.

    Sehr vereinfacht, ich weiß. JA UND??! Das beweist nicht, daß es nicht möglich sei, ABER möglich, 10 Milliarden so ganz supertolle und schnelle Rechner zu bauen. WARUM BENUTZT MAN DIESE NICHT; UM DIESE KRANKE WELT ZU RETTEN VOR DENEN, DIE SIE KRANK MACHEN, RUINIEREN UND ZERKLOPPEN????!

    Alles paradox auf Erden.

    1. Für wen oder was hat Stauffenberg Kopf und Kragen riskiert und verloren? Heute, mehr als 70 Jahre später wissen wir es, für über 50 Mio schwachsinnige Vollidioten, die Ihren Untergang sehenden Auges selber wählen und immer noch „Weiter so!“ und „Mehr davon!“ wählen

      Ich würde nicht mal den kleinen Finger heute krumm machen, um irgendwen oder irgend etwas in Deutschland zu retten, wenn es denn in meiner Macht stünde. Anschliessend würde ich noch von Millionen beschimpft, dass Ich Ihren ach so photogenen Politikern und Womanizer dabei in den Arm gefallen bin, Deutschland mal wieder zu vernichten. Stellte schon der Begründer der politischen Wissenschaften Niccolo Machiavelli fest.

      Jeder muss selber sehen, wie er seinen Arsch rettet und nicht den der Anderen, die gar nicht gerettet werden wollen. Das sind Ideen aus der Zopf-Zeit, meine Grossmutter kolportierte von einem Ihrer Brüder, der da gesagt hat „Es sei eine Ehre für Kaiser und Vaterland zu sterben!“ Diese Ehre wurde Ihm im WK i dann auch umgehend zu Teil. Also, was der Kaiser gemacht hat, als der Krieg fürs Vaterland verloren war, wissen wir, der hat zu gut Deutsch aufs Vaterland geschissen. Die idiotische Ehre fürs Vaterland sollte sich nach den Ereignissen der letzten 100 Jahre auch erledigt haben, wenn die Deutschen eine Kulturministerin und Bundestagsvizepräsidentin wählen, die kreischt: „Deutschland, Du Stück Scheisse, verrecke!“ Das sollte Herr Stauffenberg noch von Wolke 7 hören oder sehen!

      1. „Ich würde nicht mal den kleinen Finger heute krumm machen, um irgendwen oder irgend etwas in Deutschland zu retten, wenn es denn in meiner Macht stünde.“

        Damit ist klar, zu welcher Fraktion Du gehörst.

      2. „Jeder muss selber sehen, wie er seinen Arsch rettet und nicht den der Anderen, die gar nicht gerettet werden wollen.“

        100% der anderen?? Oder nur 99%? 98%??

        Und warum „redest“ Du vom Kaiser und Vaterland???

        He, ich glaub, die Frage ist: WEN kann und sollte man retten?

        (Übrigens ist Deine Denke allzu typisch für einen Soziopathen.)

        Noch was: Rettet der Russe in der Ostukraine sich selbst oder die dort lebenden Zivilisten (99%)?

        (Alle plem-plem.)

      1. Aha, Du ARD/ZDF/RTL-Programmierter.

        Ob’s noch paar exotisch Programmierte gibt oder kann’s die nur theoretisch geben oder noch nicht mal das??!

        (Bleiben wir mal in Deutschland in dortige Zustände.)

  9. „Selensky (…) trug ein khakifarbenes T-Shirt und verlangte viel.“

    Ach was???

    Könnte die Ukraine nicht in allen westlichen Ländern kleine Selensky-Puppen im khakifarbenen T-Shirt mit Münzschlitz neben Supermarktkassen aufstellen? Vielleicht noch mit einer schnarrenden Stimme, die nach Einwurf nicht „Vielen Dank“ sagt, sondern „Das reicht nicht!“

  10. „Und wenn wir vor die Hunde gehen: Hauptsache Russland gewinnt nicht“

    So ist das offizielle Wording. Aber die Wahrheit ist das nicht. Die Wahrheit ist vielmehr:

    „Egal, ob Russland gewinnt oder verliert: Hauptsache, wir gehen vor die Hunde“

    Und dieses „Wir“ umfasst ohne jeden Zweifel auch die USA. Es sind keine US-Interessen, die hinter dieser Agenda stehen!

    Das mit dem Fracking-Gas, das aufgrund der Sanktionen verkauft werden kann, ist lächerlich. Volkswirtschaften sind keine betriebswirtschaftlich funktionierenden Einkaufsläden, die durch Verkäufe Gewinn machen. Die US-Regierung verkauft kein Fracking-Gas, sie verkauft wie jede andere Regierung überhaupt nichts, das Geld dafür geht nicht in die Staatskasse. Da geht nur was raus! Und nicht einmal ein Einkaufsladen macht mehr Profit, wenn er zig Milliarden Dollar für Promo-Aktionen ausgibt.

    Oder glaubt jemand ernsthaft, die internationalen Energiekonzerne zahlen so viele Steuern, dass diese Ausgaben wieder reinkommen?

    Darüber hinaus entsteht durch dieses Embargo doch kein höherer Gasbedarf. Wie hier oft erwähnt wird, leiten russische Unternehmen mittlerweile vermehrt Gas nach Ostasien anstatt nach Europa. Dieser Markt bricht doch dadurch für US-Unternehmen weg! Das, was sie jetzt vielleicht nach Europa liefern, hätten sie doch vorher an Ostasien liefern können.

    Die Interessen, die mit der „westlichen“ Politik verfolgt werden, sind keine US-Interessen. Das ist schon sehr lang deutlich ersichtlich und dieser Bericht des russischen Korrespondenten lässt eigentlich auch keinen Zweifel mehr daran. Es sind auch nicht die Interessen eines anderen Staates, die globale Elite kennt keine Sympathien für irgendein Land. Sie wollen ALLES. Die anspruchsvollen Menschen in den USA und Europa, die noch etwas besitzen, sind das größte Hindernis auf dem Weg zu ihrem kommunistischen One-World-Paradies „They will own nothing and they will be happy“.

    Und dieses Hindernis beseitigen sie zur Zeit.

    1. „Und wenn wir vor die Hunde gehen: Hauptsache Russland gewinnt nicht“

      So ist das offizielle Wording. Aber die Wahrheit ist das nicht. Die Wahrheit ist vielmehr:

      „Egal, ob Russland gewinnt oder verliert: Hauptsache, wir gehen vor die Hunde“

      ………

      Ich möchte das ein wenig abändern, die Änderung ist KOLOSSAL dennoch:

      „Egal, ob Russland gewinnt oder verliert: Hauptsache, wir ALLE – weltweit – gehen vor die Hunde, wobei wir natürlich IHR ALLE seid, denn unsere kleine Gruppe wird überleben, wir haben ASTRONOMISCHE Macht in jedweder Beziehung (so glauben wir jedenfalls) und unsere Superbunker sind längst fertig und schon bezogen.“

      SELBSTVERSTÄNDLICH kann man diesen Geisteskranken ganz oben in der planetaren Hierarchie, die genauso denken und entsprechend handeln bis zur letzten Konsequenz, den Strich durch die Rechnung machen, ABER WO SIND DIE STRICHMACHER, die es dazu bräuchte???!

      Ich kann’s auch nicht machen, ich habe gerade mal 1.000 Euro im Monat wenns hochkäme und bin irgendwo in der Pampa und all das, was nicht geeignet ist, um es zu machen. Aber 100.000 allein in DE hätten weit eher das Potential, nur sind die zu plem-plem, um zu erkennen, daß sie geradewegs auf den Friedhof zugehen.

      Na ja, mal sehen, wie das wird, wenn aus einem neuen 1932 ein neues 1935 geworden ist, das diesmal allerdings ein neues 1944 verhindert, denn DARUM GEHT ES DOCH: Die Globalkatastrophe – diesmal ungeheueren Ausmaßes – zu verhindern.

      Ende.

  11. Das, was der demente Biden faselt, ist die eine Seite. Was der kleine Mann in den USA erlebt als Konsequenz auf Bidens Gestammel, ist die andere Seite. Der kleine Mann in den USA hat kein Interesse daran, das sein Heim in einer radioaktiven Hölle verdampft. Der will in Ruhe sein Leben leben wie jeder andere Mensch auch auf diesem Planeten. Mein Vorschlag, setzt diese ganzen Kriegstreiber in einen Zug Richtung Ukraine, in das Kriegsgebiet, und dann „Feuer frei“. Mal sehen, wer sich alles in die Hosen kackt, wenn die Mumpeln fliegen.

    1. „Der kleine Mann in den USA hat kein Interesse daran, das sein Heim in einer radioaktiven Hölle verdampft.“ … was auch für den „kleinen Mann“ bspw. in DE gilt, ABER BEIDE sind einfach viel zu plem-plem, etwas Sinnvolles ZU TUN, um die Geisteskranken, die besagte Hölle kommen lassen WOLLEN, weil diese eine „Neue Ordnung aus dem dampfenden Chaos“ kreieren wollen (und sich dabei als „Retter“ aufspielen werden), einfach auszuschalten (und es ist mir egal wie „ausschalten“ sonst noch definiert ist, ausgeschaltet ist einfach „kann nicht mehr handeln“)!

      Also werden fast alle das bekommen, was sie nicht bekommen wollen, WEIL sie nichts taten, um das „ungute Bekommen“ zu verhindern udn das möglichst auf lange Dauer, so lang wie möglich (was dann in den Händen neuer Trottelgenerationen liegt, aber wir leben bekanntlich JETZT und in diesem eigenen Leben).

    1. Das ist spätestens nach den Midterm-Wahlen wieder vorbei, dann heisst es ja wieder „Jetzt hat die Trump-Partei die Mehrheit im Senat, also wird automatisch alles gut und Bidens Krieg gegen Russland ist jetzt unser Krieg gegen Russland“.
      Die Parteiendiktatur muss weg.

      1. Ich glaube auch, dass das Trump-Theater dazu gedient hat, die zunehmend unzufriedener werdenden konservativen Amerikaner zu beruhigen. Da ist ja einer, der alles besser machen wird, man muss ihn bloß wählen.

        Und schon sind sie mit Wahlen beschäftigt und unschädlich gemacht. Viele gutmeinenden, aber leichtgläubigen Trottel meinen ja, Trump hätte auf den Ukraine-Krieg vernünftiger reagiert als Biden, ich bin da nicht so sicher. Immerhin hat er im März dieses Jahres hinaustrompetet, wenn er Präsident wäre, würde er eine Atombombe auf Russland werfen. Das kann man natürlich nicht ernst nehmen, Trump ist ein Showman, aber es ist schon aufschlussreich, welchen Inhalt seine Show transportiert.

        Ich argwöhne sogar, dass Trump installiert wurde, um das Militär zu beruhigen, damit da keine unbotmäßigen Gedanken aufkommen, denn das wäre dann wirklich eine Gefahr fürs System.

        1. Sehe ich ähnlich. Ich glaube zwar, dass Trumps Wahl 2016 ein „Unfall“ war (seine Aufgabe eigentlich: sich bei dem Wahlkampf so daneben benehmen, dass sogar die unbeliebte Kriegsliebhaberin Killery Clinton als das kleinere Übel angesehen würde – aber als er dann gesehen hat, dass er trotz allem gewinnen kann, war ihm sein Ego wichtiger als sein Auftrag), weil Killery Clinton in der NWO eigentlich zu hoch steht, um als Dauerverliererin benutzt zu werden, und weil die Reaktionen der MSM im ersten Moment nach der Wahl tatsächlich erstaunt waren (TIME-Magazin mit Titelseite „Madam President“ schon ausgeliefert usw) — aber nach dem Schock, dass Killery nicht im Weissen Haus sitzt, wurde das ganze so effektiv genutzt wie möglich, um vorzutäuschen, dass es doch eine Alternative im 2-Parteien-System gibt.

          Es ist möglich, dass Trump mit irgendeinem Deal den Ukrainekrieg etwas verschoben hätte (wie Nordkorea), aber gleichzeitig hätte er mit Sicherheit mehr Atombomben gebaut, damit damit der Krieg dann später (spätestens 2024) „effektiver“ geführt werden könnte. Gestoppt hätte er den Wahnsinn auf jeden Fall nicht.

          Wahrscheinlich hätte er mehr getan, um den Schaden für die Amerikaner zu verringern (Keystone XL-Pipeline um die Energiekostenexplosion einzuschränken usw), aber für die Westeuropäischen Marionettenstaaten hätte sich dadurch gar nichts geändert.

  12. Das mit der bewaffneten Revolution ist doch Unsinn, bestenfalls Wunschdenken einiger Hemmingwayscher Intellektueller die zu lange ihre eigenen Artikel lasen. Ja viele Amerikaner und auch Europäer wissen wogegen sie sind, doch beim wofür siehts dann mau aus. Die meisten schwafeln dann was (von neokons über reps bis zu den grünen Fanatikern) von den guten alten Zeiten, als Oma auf dem Bauernhof autark lebte.
    Sie träumen von einem gut von der Luxusindustrie ausgestatteten Hof mit Solarzellen, Wärmepumpen und sich selbst melkenden Kühen und selbst scherenden Schafen (wahlweise auch mit Hilfsarbeitern aus Flüchtlingskreisen).
    Doch sie vergessen, dass Bauernhof ohne Luxusindustrie eben auch heisst Plumpsklo, mit dem Sonnenaufgang aufstehen, kalt duschen, viele Krankheiten die wir heute vergessen haben, arbeiten bis zum umfallen und früh sterben. Meine Oma lebte noch so. Sie konnte nicht lesen (das ist bei den Kühen nicht notwendig und damals für Frauen auch nicht erwünscht), was sie stets bedauerte – heute wahrscheinlich woke, wenn ich Jugendliche vorlesen höre….
    Kurz und gut, mit diesem Bildungsniveau (Bockbaer!) kann man alles kurz und klein schlagen, aber keine Revolution machen. Wenn man es dennoch tut, kommt eine Art wilder Westen raus – eine Diktatur weniger Oligarchen. Na gut, vllt kommt es doch, wenn ich es mir recht überlege 🙁

    1. Besser „wilder Westen“ als TOTER „Westen“! Im Wilden Westen war das gar nicht so verkehrt, da wurden die üblen Burschen nicht alt! Die haben sich alle selbst erschossen, kann man sagen. Der verbleibende Rest wurde einkassiert und gehängt oder so etwas.

      Ja, und dann endete der Wilde Westen und es wurde um einiges friedlicher noch.

      Fazit: Man muß die Freiheit haben, die Bösewichte zur Hölle zu schicken. Dazu kaufte sich der Amerikaner schon mal 400 MIllionen Waffen, der Trottel blieb aber dann stehen mit seinen vielen Waffen, anstatt auf die Geisteskranken in der Hauptstadt zuzumarschieren, um ihnen ein Ultimatum dort zu stellen (man muß ja nicht gleich durch die Gegend ballern): „Haut ab und nehmt alles, was Euch angeblich gehört mit, ABER haut ab, sonst gehen die Waffen los und ihr seid nicht nur alles los, sondern auch noch Euer Leben!“

      So geht Revolution, was sonst?! Sehr vereinfacht, aber deswegen nicht minder falsch.

  13. Tja, ich würde mir wünschen das Russland ganz Europa erobert und uns Normalität zurückbringt.

    Gendergaga, LGBTIQ, Wokeismus, Feminismus abschafft….. und die Politiker nach Sibirien verfrachtet.

    Ich erkenne da nur noch ein Land dessen Geist gesund geblieben ist…… Russland.

    Nicht das die keine Probleme haben, aber sie versuchen die „normal“ zu lösen……… wo bei uns Ideologie dazu herhalten muss.

    Ich habe in den Ferien oft Russen getroffen….. sie trinken viel, sind laut und fallen auf……. trotzdem sind sie normaler wie wir.

    Russland will den weg des WEF nicht mitgehen……… den Weg der uns eine 10 : 90 Gesellschaft bringen wird.

    10% Eliten mit Einfluss und Geld und 90% Sklaven die den Eliten alles herstellen was die für ihren Überfluss benötigen, selber wollen wir aber mit nichts zufrieden sein.

    Vor Jahren dachte ich mir bereits, müsste ich Auswandern, Russland wäre das Land.

    Denn Australien ist Ideologisch versucht, England auch, die USA mit ihrer Rache und Kampfjustiz und Canada mit dem Linksextremen Trudeou……..
    Natürlich ….. nur fürs Alter ist Thailand auch gut und eine Menge Länder Südamerikas ebenso.

    Aber nur so lange die Pensionen fliessen und darauf ist kein Verlass mehr….. wobei das für alle Länder zutrifft.

    Also ich bleibe in der Schweiz, der ich auch nicht mehr vertraue.

    1. Warum muß denn nun wieder der Russe auch noch für den Deutschtrottel herhalten??!

      Der wird nicht kommen, weil er sich sonst selbst in höchste Gefahr brächte, was verständlich ist. ABER er hat doch schon ein klares Signal an so Deutschvolk gesendet:

      MACHT ES WIE WIR, wenn Ihr weiterleben wollt! Macht ne „deutsche Spezialoperation“ … auch ZIG davon im ganzen „Vierten Reich“! Ihr habt ALLES selbst, was es dazu bräuchte und „wählt“ (je) ein dufte Führungsteam mit einem Anführer, wir haben da unseren Wladimir, den die ganze Welt fürchtet (weil er wirklich GUT FÜHREN kann und das gefällt der geisteskranken Welt natürlich nicht, uns Russen ist das aber wurscht so prinzipiell).

  14. Es wird doch immer deutlicher, das Russland nur als Grund für einen Massenmord genutzt werden soll. Sie wollen den Westen zerstören und damit die Menschheit reduzieren und den Rest unter einer totalen Kontrolle bringen. Sie sollen zu Box Menschen werden, jeder hat seine kleine Hundehütte und etwas Auslauf an der Kette. Gibt es Protest, gibt es nichts zu essen und schon sind alle wieder brav. Sie erhoffen sich, das der Fall des Westens auch die anderen mit runterzieht. Eigentlich ziemlich clever, sie fangen bei sich selbst an, sie führen also einen inneren Krieg, wo nicht einmal der Mensch der Feind ist, sondern dessen Lebensgrundlage und an allem hat Russland Schuld.

  15. Wenn 70% Biden nicht für eine 2. Amtszeit haben möchten, dann wollen 30% ihn nochmal haben. Es scheint schon ziemliche Idioten auf der Welt zu geben. Ich nehme ja an, dass es 30% aller Menschen und nicht nur der Wähler sind.

    1. Die Affenzivilisation insgesamt besteht aus 99% Idioten im Zustand „Plem-Plem bis Voll-Plem-Plem“ und das restliche 1% ist ohnehin nicht von der Erde, es reinkarnierte aber, weil man auch bei den Aliens Strafen kennt wie bspw. „Abwurf über der Erde“.

      Ist mathematisch nicht korrekt, es sind vermutlich 99,999%.

      LOL

    2. Da ist natürlich auch noch die Frage nach der Alternative – ich befürchte, dass 2024 wieder Killery Clinton antreten will. Und dann wäre sogar Demenz-Joe besser – Killery hätte längst die Gelegenheit genutzt, den 3. Weltkrieg in seine heisse Phase zu führen. Der größte denkbare Krieg war immer ihr Wunschtraum.

      1. Ich glaube nicht, dass Hillary noch mal antritt. Die ist verbrannt, die war das im Grunde letztes Mal schon, und nur eine Wegwerf-Kandidatin für eine geplante Trump-Amtszeit. Schon die Aussetzer bei Wahlkampfauftritten waren gruselig, schlimmer als Bidens schusslige Senilität und sogar schlimmer als Merkels Nationalhymnen-Allergie:

        https://www.youtube.com/watch?v=jtU5nMbEsQ4

        Aber andererseits glaube ich auch nicht, dass der 3. Weltkrieg davon abhängt, wer im Weißen Haus sitzt.

        1. Killery ist für mich schon lange die größte Katastrophe auf 2 Beinen. (Ich glaube übrigens nicht, dass das ein Aussetzer war — das war ein absichtliches Ausweichen, weil sie die Frage nicht beantworten wollte).
          Ich denke auch, dass über den 3. Weltkrieg eher an anderen Stellen (WEF, Bilderberg, CFR, …) entschieden wird, aber wer im Weißen Haus sitzt hat etwas Einfluss darauf – auch darauf, wie der Krieg verläuft, wenn er unwiderruflich geplant ist.
          Ich würde z.B. die allermeisten so einschätzen, dass sie den Krieg haben wollen, weil sie das [von ihnen erwartete] Ergebnis haben wollen (einzige Supermacht, effektiv Diktator der Welt werden), während Killery den Krieg haben will, weil sie Krieg toll findet.
          D.h. die anderen würden sich eher auf eine Verhandlungslösung einlassen, und würden auch eher den Krieg beenden, wenn klar ist, dass eine Seite nicht mehr gewinnen kann (Ukraine ist da ein Spezialfall, weil es nicht um die Ukraine geht — es ist den USA egal, wenn die Ukraine am Ende vollständig ausgerottet ist, solange Russland dafür Ressourcen aufbringen musste und für den „echten“ Krieg NATO gegen Russland geschwächt ist).

      2. Ach Kandidaten hätten die Denokraten schon einige in ihren Reihen, wie wär’s z.B. mit Tulsi Gabbard? Die Frage ist halt nur, ob der innere Machtzirkel der Demokratischen Partei das zulassen würde …

  16. Russland hat also so viel Einfluss auf die USA das sie dort Preise in ALLEN Branchen diktieren können. Das sie für Inflation, Unruhen, Armut, etc. sorgen.

    Jetzt stelle man sich das mal unter Trump vor:

    Die Vorwürfe, er wäre schwach, würde mit Russland unter einer Decke stecken, Ptuin hätte ihn im Sack, er wäre korrupt, ein Verräter, etc. würden doch von morgens bis abends sämtliche Medien beherrschen!

    Wie kann man bitte so blind sein und diese verlogene, lächerliche Theatervorstellung nicht durchschauen?

  17. das wird noch schlimmer. Es wird kein Zurückrudern des Westens geben, so lange keine US-Soldaten in Särgen massig zu Hause ankommen und das US-Kernland betroffen ist. Der NATO-Krieg in Europa ist eingeplant, die Euopär sollen die Kriegslast und-Folgen tragen, so dass die USA halbwegs schadlos bleiben.

    Wer fragte in der Vergangenheit zum 2. Weltkrieg und dem Erstarken von Hitler ein naives „wie konnte das entstehen“ ?? Wir erleben nun die Wiederholung als Antwort, ohne einen 2. Hitler, aber mit denselben Entwicklungen: Die Bevölkerung wird diszpliert, dann auf Krieg und Verzicht vorbereitet, dann – weil die entstehenden Arbeitslosen irgendwie „beseitigt“ werden müssen – Mobilmachung in Europa.

    Alles unter der verlogenen Überschrift der Verteidigung.

    Der Krieg NATO-Russland ist unvermeidbar, wenn nicht Deutschland – das hat die Schlüsselrolle hierbei – ein starkes STOP setzt und von den US-Vorgaben (u.a. Nordstream 2) annulliert, um die eigene Bevölkerungund Wirtschaft zu schützen.

    Setzt eine andere Regierung und eine andere verteilung im Bundestag voraus, und das wiederum hängt von unseren Medien ab, die bestimmen, was/wer gewählt wird.

    Und genau so, mit Hilfe der Medien, entstand der 2. Weltkrieg.

    1. Sehe ich anders ! Heute, 90 Jahre später ist das gaaaanz einfach zu sagen, das war ja alles grundverkehrt, was damals abging.

      1933 bestand die Auswahl zwischen den durch und durch korrupten, unfähigen Blockparteien, den Kommunisten mit Ihren Rezepten, an denen gerade 25 Mio Menschen in Russland verhungert waren und den Nationalsozialisten. Dass gar nichts mehr Wählbares auf dem Stimmzettel drauf stand haben die Bürger damals genau so wie heute mit Jahre langer Blödheit, Instinktlosigkeit und Denkfaulheit bei Wahlen verursacht.

      Hitler mag ein Massenmörder und Verbrecher gewesen sein und Grössenwahnsinnig, vollkommen idiotisch war der nicht. In seinem mein Kampf beschreibt er noch, dass Deutschland nie wieder einen Zweifrontenkrieg führen darf, weil der verloren geht und genau das hat er dann selber gemacht. Er hat gesehen, dass der rusisch-finnische Krieg Ende der 30er Jahre remis ging und daraus geschlossen Deutschland nimmt die rote Armee vorm Frühstück hopp und genau das ist dann schief gegangen.

      Es selber hat mit seinem Leben dafür bezahlt und die Deutschen für das Kaputtwählen der Weimarer Republik einen extrem hohen Preis. Aus gehabtem Schaden nichts gelernt, wir wählen gerade unsere Bundesrepublik mit dem selben Rezept kaputt, bis keine Alternative mehr auf dem Stimmzettel draufsteht und dann eine Wirtschaftskrise, selbst verursacht und von undenkbarem Ausmass über uns hereinbricht.

  18. RT Deutsch: „Das Auswärtige Amt hat ein Treffen von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und ihrem russischen Amtskollegen Sergei Lawrow auf dem Gipfel der Ressortchefs der G20-Staaten in Indonesien am kommenden Donnerstag und Freitag kategorisch ausgeschlossen.“

    Die Trine soll doch froh sein, wenn Lawrow überhaupt noch mit ihr spricht! Mann oh Mann, ich fass es nicht …

    1. Ist doch ein cleverer Schachzug.

      Alle in ihrer Umgebung wissen dass sie bei einem Gespräch katastrophal scheitern würde.
      Also die Flucht nach vorne antreten und großkotzig von sich aus ein Gespräch ausschließen.

  19. …„Solange der Krieg andauert. Russland darf die Ukraine nicht besiegen und über die Ukraine hinausgehen. Dies ist eine kritische Situation für die ganze Welt“, so Biden.“… ….schon wieder eine Lüge der Obermarionette der Angloamerikaner.. ..Russland befreit die Ukraine vom „West – Ukrainischen Nazismus“, unter dem besonders die Russen in den Gebieten von „Neurussland“ leiden, durch Verfolgung, Unterdrückung und Mord !!..
    …WAS sollte Russland, mit den niedergehenden US- Kolonien in der EU und NATO versammelt ??..
    …zum Thema, die US – Amerikaner, brauchen auch ihre „Strassenkreuzer“ mit den „Haifischflossen“ nicht mehr fahren.. ..ein spritsparendes Chinesisches Auto, ist da viel besser !!…🤣😈

    1. Mein Vater war seit 1942 in US-Kriegsgefangenschaft und daher einigermassen mit den Verhältnissen vertraut.

      Ich habe dann mal mein Verwunderung ausgedrückt, wieso die US-Amerikaner diese unmöglichen Strassenkreuzer fahren, gross, plump, mit starrer Hinderachse, unmögliche Strassenlage, saufen wie das liebe Vieh usw. Darauf mein Vater: Die haben aber hinten Liegebreite, da kann man eine Frau bequem vögeln, Du glaubst doch nicht, dass in USA ein unverheiratetes Paar ein Hotelzimmer anmieten kann ?

      Wie gesagt, ist 40 Jahre her. . . . . .

  20. Ich finde das Eingangsfoto genial.

    Es erinnert mich an die Kasperltheater-Vorführungen die ich mit meinen Kindern und jetzt Enkelkinder besuchte.

    — Der Vorhang geht auf, der Kasperl tritt langsam herein;
    — „Kinder, seid ihr alle da?“ „JAAAAA“ „krawuzi krawuzi“

  21. „… Russland darf die Ukraine nicht besiegen und über die Ukraine hinausgehen. Dies ist eine kritische Situation für die ganze Welt“

    Also ist dieser Krieg wohl erst vorbei, wenn Russland verloren (kapituliert?) hat. Zumindest aus Sicht des Westens.

Schreibe einen Kommentar